FIETE-01-2021

falkemedia.GmbH

FIETE-01-2021

GET YOUR

TOP JOB

Ihr sucht? Wir finden!

Die geilsten Jobs

nur für euch

DAS CAMPUS-MAGAZIN

SoSe 2021

KOST' NIX!

To the seaside

Ausflugsziele & topaktueller

Beachguide

Studying 2.0

Unialltag, Chancen,

Krisenmanagement

Super Buden

Dufte Wohnprojekte &

Studentenwohnheime


LANDESHAUPTSTADT KIEL

100€ für deinen

Ankerplatz an

der Kieler Förde

Sichere dir jetzt 100€

Begrüßungsgeld.

Apply now 100€ oneoff

welcome payment.

Weitere Informationen

Further information:

www.kiel.de/begruessungsgeld

kiel.de /begruessungsgeld


003

MOIN LIEBE STUDIS!

EDITORIAL

Wenn ich später mal Kinder habe, dann werde ich

ihnen vor allem einen Rat mit auf den Weg geben:

„Genießt eure Studienjahre. Genießt jeden einzelnen

Tag davon. Verfolgt aufmerksam eure Vorlesungen,

aber schwänzt sie ab und zu. Saugt das neue

Wissen auf, aber vergesst es auch am Wochenende

einfach mal. Feiert euer Leben, eure Freund*innen,

eure Chancen. Denn diese Zeit ist unvergesslich.“

Nun ist es zwar so, dass ich selbst gerade erst in die

30iger Jahre einsteige und dennoch: Die Studienzeit

ist die beste meines Lebens gewesen.

Auch wenn in den vergangenen Monaten das

Studieren anders war als das, was wir alle bisher

kannten, so eröffneten sich doch auch Möglichkeiten.

Projekte wurden digitaler, Verbindungen

internationaler, Prüfungen individueller. Auch wir

bei FIETE mussten umdenken: Was können wir

euch für dieses Semester mit auf den Weg geben?

Heraus kam dabei: ‘ne ganze Menge.

Wir haben für euch zum Beispiel einen Blick in die

Zukunft geworfen. Im Titelthema fragen wir uns

auf vielen Seiten: Wie werden wir uns ernähren und

welche Alternativformen gibt es bereits?

Von Selbstanbau über Foodsharing bis hin zu

Microlandwirtschaft ist so vieles möglich.

Viele Möglichkeiten sehen wir übrigens auch in

eurem Studium. Eigene Projekte auf die Beine

stellen wie das Retten von Bienen (Seite 32) oder

das Ermöglichen eines Auslandsaufenthaltes trotz

Corona (Seite 38) sind nur zwei der spannenden

Themen, über die man in Ruhe mal nachdenken kann.

Und apropos Nachdenken: das müsst ihr sicherlich

auch, wenn es um Steuern und Finanzen geht. Zum

Glück versorgen wir euch in dieser Ausgabe mit Tipps

und Tricks von echten Profis (ab Seite 52).

Doch damit ist natürlich noch lange nicht Schluss,

denn die Seiten sind vollgepackt mit vielen

weiteren spannenden Fragen, zum Beispiel „Wie

wollen wir eigentlich leben?“ ab Seite 74 und

„Wie verbringen wir den Sommer in Kiel?“

(Seite 66 und ab Seite 88).

So oder so werdet ihr in dieser brandheißen

FIETE-Ausgabe viel zum Staunen, Schmunzeln

und Schmökern finden.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen,

Ramona Dabringer und

die FIETE-Crew

Die FIETE-Crew: v. li.: Kristina, Sina, Judith,

Marleen, Mirjam, Sebastian, Jörg, Kathrin, Anne,

Nadja, Markus, Gina und Mona

Übrigens: Für das Team-Foto waren wir im letzten

Jahr zu Gast auf der „Jachara“. Der Traditionssegler

ist entlang der norddeutschen Ostseeküste und

in der dänischen Südsee unterwegs. Auch unter

aktuellen Bedingungen könnt ihr die „Jachara“ für

kleine Feste und Ausflüge chartern, einfach die Crew

kontaktieren und besprechen, was aktuell möglich

ist: www.jachara.de

SoSe 2021


004

INHALT

052

Alles, was ihr beim Thema

Steuern und Finanzen

beachten müsst

066

Entspannung an der Kiellinie: im

Sommer eines unserer Must-Dos

090

Auf in eine spannende

Zeitreise im Freilichtmuseum

Molfsee

074

Wisst ihr, wie ihr in

Zukunft leben wollt?

Vielleicht ja in einem

Wohnprojekt?

082

Die Geschichte in Bildern:

Hansa48 damals und heute

038

Ab in den Süden!

Natürlich zum Studieren.

Wie das in Coronazeiten

geht? Das lest ihr hier!

032

Bienen retten mit Pilzsud: dank einer

Gruppe Studierenden bald real

SoSe 2021


005

INHALT

INHALT

GOOD FOOD, GOOD MOOD

FEED THE FUTURE WORLD

010 Insection – sind Mehlwürmer die Rettung?

012 Nachhaltige Landwirtschaft: Visionen und Ideen

016 Möglichkeiten der Microlandwirtschaft

018 Vegetarisch oder vegan: Ja, aber wie?

020 Die besten Tipps für unverpacktes Shopping

022 Einfach selbst anbauen

024 Lebensmittelverschwendung: Zahlen & Fakten

026 Containern – Diebstahl oder Heldentum?

UNIVERSUM

ABSCHLUSS: KANN WAS.

032 Studiprojekt: Protect Planet Bee

034 Zweisam statt einsam

035 Sportangebote für Kieler Studis

038 Trotz Corona ins Auslandssemester?

040 Hochschulnews

042 Lord of Computer: Markus Schack im Portrait

044 Studiencheck:

Sustainability, Society and the Environment

AN DIE ARBEIT

WOHNEN IST NICHT GLEICH WOHNEN

074 Alternative Wohnprojekte in und um Kiel

076 Leben im Studentenwohnheim Altenholz

080 WG als Lebensideal

082 Besetzung der Hansa48

084 So mistet ihr richtig aus

RAUS AUS KIEL

088 Kunst am Strand

089 So lebt es sich auf dem Land

090 Beeindruckendes Jahr100Haus

092 Let's go to the beach: Strandguide 2021

094 Radtouren: Auf in den Sattel

GOODIES

003 Editorial

004 Inhaltsverzeichnis

006 Impressum

096 Save the date

098 Was noch zu sagen wäre …

Fotos: Finja Schulze, Poike / iStock / Getty Images Plus; urbazon/ E+/ Getty Images

„ARBEIT NERVT!“ – NEE, NICH‘ IMMER

049 Die absurdesten Studijobs

052 Wie geht das eigentlich mit diesen Steuern?

054 Alles über BAföG

055 Studis helfen Schüler*innen

061 Was ‘ne Ehre: Ehrenamt in Kiel

KIELERLEBEN

LEBEN AN DER KÜSTE

066 Hotspot Kiellinie

068 Kennt ihr die schon?

Kieler Straßennamen von großen Frauen

071 Auf zur Hafenrundfahrt!

072 Fair shoppen dank Second Hand

008

Titelthema: Die Ernährung der Zukunft. Erfahrt, welche

Möglichkeiten es gibt und welche noch kommen werden

SoSe 2021


006

AUS DER R EDA KTION

DIE GEMEINSAMKEIT VON

BARILLA UND SPOTIFY

Pasta al dente oder lieber weich gekocht? Diese Diskussionen

haben nun ein Ende … Denn Barilla hat die perfekte Lösung, damit

ihr eure Nudeln beim nächsten Mal auf die Sekunde genau kocht.

IMPRESSUM

FIETE ist das kostenlose Campus-Magazin

von KIELerleben und erscheint zweimal im Jahr

zum Semesterbeginn.

Verlag:

falkemedia Regional GmbH

Geschäftsführer:

Jörg Stoeckicht (V. i. S. d. P.)

Tel.: (0431) 20 07 66 61

j.stoeckicht@falkemedia.de

An der Halle 400 #1, 24143 Kiel

HRA 8781 KI Amtsgericht Kiel

Fotos: Boris Jovanovic / Getty Images; Barilla Top Hits Spaghetti / Spotify

Druck:

Frank-Druck, Preetz

Redaktionsleitung:

Ramona Dabringer

FIETE-Redaktion:

Ramona Dabringer, Gina-Maria Kock,

Judith Rödger, Sebastian Schulten, Mirjam Stein,

Kathrin Wesselmann, Sophia Windisch

Anzeigen- & Mediaberatung:

Gesa Butenschön, Tel.: (0431) 20 07 66 64

E-Mail: g.butenschön@falkemedia.de

Lennart Lizarzaburu, Tel.: (0431) 20 07 66 8 13

E-Mail: l.lizarzaburu@falkemedia.de

Frank Barghan, Tel.: 0172 315 10 40

E-Mail: f.barghan@falkemedia.de

Jörg Stoeckicht, Tel.: (0431) 20 07 66 61

j.stoeckicht@falkemedia.de

Layout, Illustrationen & Bildbearbeitung:

Marleen Osbahr

Titelfoto:

Rawpixel/Adobe Stock

Vertrieb:

FIETE wird normalerweise zum Semesterbeginn

in den Mensen der Kieler Hochschulen verteilt

und ist an über 150 Auslegestellen im Stadtgebiet

erhältlich. In Zeiten von Corona verteilen wir in

Studentenvierteln, Kneipen und Restaurants.

Ob Spaghetti, Fusilli, Penne oder

doch Linguine – es gibt kaum

einen Menschen, der Nudeln

nicht gerne mag. Man kann

nahezu alles dazu essen, ob

Carbonara, Bolognese oder doch

nur Tomatensoße aus dem Tetra

Pak. Doch worüber sich schon

seit jeher gestritten wird, ist die

Kochzeit. Ob die eine Person die

Spaghetti lieber auf die Sekunde

genau al dente isst, oder die

andere Person die Nudeln lieber

weich kocht, weil die Zeit ein

wenig aus den Augen verloren

wurde.

Falls euch das bekannt vorkommt,

haben wir die perfekte

Lösung: die Nudelplaylists von

Barilla auf Spotify. Für die verschiedenen

Nudelsorten und

Garzeiten hat Barilla nun Playlists

mit verschiedenen Songs

erstellt, wie zum Beispiel „Best

Song Penne” oder „Top Hits

Spaghetti”, die genau so lang

gehen, wie die Nudeln kochen

sollen. Dann müssten sie nahezu

perfekt sein.

Ganz nebenbei bringen die

Nudelplaylists euch in die perfekte

Stimmung, um ein leckeres

Abendessen zu genießen.

Es sind nicht nur italienische

Klassiker dabei, sondern auch

Lieder von den Beatles, Jay-Z

oder Shawn Mendes.

In Zukunft muss man sich

also weniger Gedanken um das

Kochen an sich machen, sondern

viel eher um das leckere Essen

oder die Menschen, mit denen

man gemeinsam isst. Na dann:

Buon appetito!

Erscheinungstermine:

Die FIETE-Ausgabe 02/21 erscheint am 1. Oktober,

Anzeigenschluss ist am 28. September.

Für unverlangt eingesandte Bilder und

Manuskripte keine Haftung. Eine

Veröffentlichungsgarantie kann nicht

gegeben werden.

FIETE (www.fiete-kiel.de)

KIELerleben (www.kielerleben.de)

RENDSBURGerleben (www.rendsburgerleben.de)

Lebensart im Norden (www.lebensart-sh.de)

WWW.FIETE-KIEL.DE

© 2021 by falkemedia.

Alle Rechte vorbehalten.

www.falkemedia.de

SoSe 2021


Kiel: study and enjoy.

Kiel-Souvenirs, Events, Unterkünfte und vieles mehr:

Kiel-Souvenirs, Events, Unterkünfte und vieles mehr:

WELCOME CENTER KIELER FÖRDE UND

WELCOME CENTER KIELER FÖRDE UND

TOURIST-INFORMATION HEIKENDORF

TOURIST-INFORMATION HEIKENDORF

Stresemannplatz 1–3, 24103 Kiel

Stresemannplatz

Strandweg 2, 24226

1–3,

Heikendorf

24103 Kiel

Strandweg 2, 24226 Heikendorf

Tel: 0431-679100

Tel:

www.kiel-souvenirs.de

0431-679100

www.kiel-souvenirs.de

Mai – September

Mai – September

SUNSET SAILING

SUNSET SAILING

Nach der Uni raus auf´s Wasser. Jetzt

Nach im Segelprojekt der Uni raus Camp auf´s 24/7 Wasser. buchen Jetzt

im und Segelprojekt Studenten-Rabatt Camp 24/7 sichern! buchen

und Studenten-Rabatt sichern!

Infos & Termine: www.camp24-7.de

Infos & Termine: www.camp24-7.de

Juni – Oktober

Juni – Oktober

KLIMAFREUNDLICH DIE

KLIMAFREUNDLICH DIE

STADT ERKUNDEN!

STADT ERKUNDEN!

Auf einer geführten Tour lernt ihr die

Auf schönsten einer geführten Plätze von Tour Kiel lernt per Rad ihr die kennen.

schönsten Plätze von Kiel per Rad kennen.

Infos & Termine unter:

Infos www.kiel-sailing-city.de/angebote

& Termine unter:

www.kiel-sailing-city.de/angebote

Auch als

Auch als

GUTSCHEIN

GUTSCHEIN

erhältlich!

erhältlich!

Besser als Couchsurfing zum Unistart:

Besser als Couchsurfing zum Unistart:

EINE NACHT AM STRAND!

EINE NACHT AM STRAND!

Den Sonnenuntergang genießen und mit

Den Meerrauschen Sonnenuntergang wieder aufwachen. genießen und mit

Meerrauschen wieder aufwachen.

www.kiel-sailing-city.de/schlafstrandkorb

www.kiel-sailing-city.de/schlafstrandkorb

Ein Must-Have:

Ein Must-Have:

HOODIE HAFENSTADT

HOODIE HAFENSTADT

Für alle die, die Stadt

Für am Meer alle die, lieben. die Stadt

am Meer lieben.

www.kiel-souvenirs.de

www.kiel-souvenirs.de

www.kiel-sailing-city.de

www.kiel-sailing-city.de


008

good food, good mood

SoSe 2021


009

GOOD FOOD, GOOD MOOD

WER SOLL EIGENTLICH DIE

WELT ERNÄHREN?

010 Sind Mehlwürmer unsere Rettung?

012 Nachhaltige Landwirtschaftsformen …

016 … und Microlandwirtschaft

018 Bienen und Blumen:

Tipps zu Vegetarismus & Veganismus

020 Unverpackt shoppen in Kiel

022 Selbstverpflegung und Selbstanbau

024 Zahlen für die Tonne

026 Interview: Wieso containern?

028 So kauft ihr nachhaltig ein

Foto: Rawpixel.com / Adobe Stock

SoSe 2021


010

GOOD FOOD, GOOD MOOD

FEED THE WORLD.

OR NOT?

Immer mehr Menschen. Mehr Nahrung. Mehr Energie. Mehr Werkstoffe.

Mehr, mehr, mehr. Aber zu wenige Ressourcen. Viel zu wenige. Doch

was tun? Der Bedarf an Lösungen zu den Themen Energieeffizienz,

ressourcensparende Roh- und Werkstoffe und auch Lebensmitteln ist

enorm. Vor dem Hintergrund dieser Problematik stellen wir uns die Frage:

Welche Alternativen gibt es denn überhaupt?

Gerade in der Lebensmittelindustrie muss etwas bewegt werden. Am

besten alles auf den Kopf stellen, Vorschläge und Ideen einbringen,

Möglichkeiten ausschöpfen, auch mal über den Tellerrand blicken – und

das so schnell wie nur möglich. Denn im Jahr 2050 werden laut einem

Artikel von National Geographic fast 10 Milliarden (10.000.000.000!!!)

Menschen auf der Erde leben. Gehen wir davon aus, dass die aktuelle

Landwirtschaft bestehen bleibt, dann wird es zu diesem Zeitpunkt nicht

mehr genug zu essen für alle geben. Innerhalb von nur vier Jahrzehnten

müsste dafür nämlich zwischen 70 und 100 Prozent mehr Nahrung produziert

werden. Und das, ohne die Erde dabei zu zerstören. Utopisch?

Am besten, wir beginnen jetzt sofort damit, uns echte Alternativen zu

überlegen. Die Menschen, die wir für diese FIETE Ausgabe getroffen haben,

haben das bereits getan. Zum Beispiel, indem sie kleine Insekten

zur Hauptnahrungsquelle erheben, moderne Landwirtschaft überdenken,

sich der Lebensmittelverschwendung in den Weg stellen oder ganz

einfach Gemüse selbst anbauen. Doch lest selbst …

Foto: Zheka-Boss / iStock / Getty Images Plus

DIE NAHRUNG DER ZUKUNFT?

AUF DEM SPEISEPLAN:

MEHLWURM

Es knistert und knabbert in der StrandFabrik – jedenfalls,

wenn man ganz aufmerksam lauscht. Dann sind nämlich die

Schmatzgeräusche der Würmer zu hören. Wir haben uns mit

den Jungs von Insection getroffen und stellen die Frage:

Sind Insekten die Nahrung der Zukunft?

Insekten als Nahrungsmittel – „Wo viele

andere Länder schon deutlich weiter sind,

hängt Deutschland etwas hinterher“, sagt

Maximilian Owen neben seinen Kollegen

Alireza Zarei und Michel Schumacher von

Insection, die genau das ändern wollen. Sie

züchten Mehlwürmer, die übrigens die Larven

der Mehlkäfer sind, um verschiedene

Verwendungsmöglichkeiten für eine zukünftige

Ernährung herzustellen. „Die Scheu

vor Insekten als Bestandteil des täglichen

Essens ist in westlichen Gesellschaften weit

verbreitet” – zu Unrecht, da ist sich Maximilian

sicher. „Da steckt viel Potenzial für die Lebensmittelindustrie

hinter”, schiebt er schnell

hinterher, als wir uns die Entwicklungsstadien

des Mehlkäfers zeigen lassen. In großen

Kisten tummeln sich die kleinen Larven und

fressen sich durch Haferflocken und Möhren

in Bio-Qualität. Die Qualität des Fressens, das

die Jungs den Würmern geben, ist ihnen besonders

wichtig, damit am Ende ein ebenso

hochwertiges Produkt entstehen kann. „Wir

SoSe 2021


011

Eine gute Grundlage – Mehlwürmer enthalten

viel Eiweiß, Ballaststoffe und wichtige Aminosäuren

Die Entwicklung vom Ei bis zum Käfer dauert

ungefähr fünf Monate

GOOD FOOD, GOOD MOOD

In der StrandFabrik, bei Lukas (li.), haben Ali, Michel und

Maximilian (v. li.) ganz neue Möglichkeiten, um

Insection weiterzuentwickeln

Fotos: Ramona Dabringer

stehen bereits mit Demeter in Verbindung”,

erzählt Maximilian stolz über den Kontakt

zum Bio-Anbauverband.

Begonnen hat alles auf dem zugigen

Dachboden von Ali und mit dem YooWeeDoo-

Ideenwettbewerb, den die Drei 2020 im

Rahmen ihres Studiums an der School of

Sustainability gewonnen haben. Ausgezeichnet

werden dabei innovative und nachhaltige

Konzepte. „Wir wollen zeigen, wie vielfältig

die Ernährung mit Insekten sein kann und mit

Rezeptideen und gemeinsamen Koch-Events

tolle Aktionen starten”, erzählt Michel, als wir

uns in deren Räumen in der StrandFabrik das

Gekrabbel anschauen. Die fallenden Temperaturen

auf dem Dachboden boten für die Tiere

schnell nicht mehr das richtige Klima – bei

niedrigen Gradzahlen fahren die Larven und

Käfer ihre Aktivität und ihren Stoffwechsel

herunter – ein neuer Standort musste her.

Durch die Unterstützung der Start-up-Beauftragten

der Stadt Kiel, Katharina Utecht,

kam der Kontakt zu Lukas Zarling zustande,

der auch für dieses Start-up einen Platz in der

StrandFabrik hat. Die erhöhten Temperaturen

haben den Käfern ordentlich eingeheizt,

sodass sie nicht anders konnten, als sich zu

vermehren. Angefangen mit nur einem Kilo,

sind es jetzt nach dem zweiten Zyklus schon

20 Kilo Mehlwürmer. Bald werden nun die

neuen Larven schlüpfen. „Unser Ziel ist es,

bald 200 Kilogramm im Monat produzieren

zu können”, sagt Ali und klingt dabei nicht wenig

stolz. Zu Recht!

Während sie ihren Wurmbestand vergrößern,

gibt es noch viel zu tun, bevor die

Geschmackserlebnisse starten können

– Marktanalyse, Zertifizierung und vieles

mehr. Gut, dass es da die Unterstützung der

StrandFabrik sowie der Stadt Kiel gibt. Und

auch wenn es uns Überwindung kosten wird,

wir sind dabei, wenn die Jungs zum ersten

Mal „zu Tisch bitten”.

SoSe 2021


012

GOOD FOOD, GOOD MOOD

BAUER FOR FUTURE

Von nachhaltiger Landwirtschaft und echten Chancen

im Studium.Wir verraten, warum ihr im Agrarbereich

wirklich etwas bewegen könnt.

„WER REGIONAL UND NACHHALTIG

WILL, MUSS ES AUCH KAUFEN.“

Tim Philipp Vick, 6. Bachelorsemester Agrarwirtschaft an der FH

Tim Philipp Vick unterstützt eine nachhaltigere Landwirtschaft,

kann aber gut nachvollziehen, wenn Landwirt*innen

ihre Arbeit nicht umstellen. Sie müssen schließlich davon

leben können. Auch auf dem eigenen Hof in Niedersachsen

hatte es ökonomische Gründe, Teile der Flächen ökologisch

zu bewirtschaften, da sie für die Umstellung Prämien vom

Land erhielten. Um den Wandel in der Landwirtschaft

voranzutreiben, zieht er jeden zur Verantwortung. Die

Verbraucher*innen seien verantwortlich dafür, dass zu viel

günstiges Fleisch nachgefragt wird, der Handel dafür, dass

sich die Discounter gegenseitig unterbieten und die Landwirtschaft,

indem sie dem Druck nachgibt und versucht weiter

Kosten zu sparen. Tim hat sich für ein Studium an der FH entschieden,

weil es einen hohen Praxisbezug hat. Ihn haben die

Themen der FH angesprochen und das familiäre Klima sowie

der Umgang mit den Dozent*innen gefallen ihm sehr gut.

Unsere aktuelle Landwirtschaft ist nicht das Gelbe vom Ei.

Die Probleme sind weitaus vielfältiger als die Kulturen auf

dem Acker. Womit wir schon beim ersten Problem sind: die

eingeengten Fruchtfolgen. Es werden immer wieder die gleichen

Pflanzensorten angebaut, weil sie den Landwirt*innen

am meisten Gewinn bringen. Für bessere Nährstoffkreisläufe

müssten jedoch vermehrt zum Beispiel Hafer oder Sommerweizen

in die Fruchtfolge integriert werden. Professor

Mühling, Dekan der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen

Fakultät an der CAU ergänzt die Nährstoffüberschüsse,

die durch Ausbringen von Wirtschaftsdünger, im Volksmund

einfach Gülle bezeichnet, und den Rückständen aus

Biogasanlagen entstehen.

Die Folgen von Monokulturen und Nährstoffüberschüssen

und die nötigen Maßnahmen zur Verbesserung sind schon

seit über 20 Jahren erforscht, aber trotzdem wird die Landwirtschaft

nicht nachhaltiger. Woran liegts?

Zuallererst fallen einem die Landwirt*innen ein. Weil jeder

Hof an die nachfolgende Generation weitergegeben werden

soll, haben Landwirt*innen jedoch schon immer nachhaltig

gewirtschaftet. Allerdings mussten sie dies gleichzeitig ökonomisch

tun. Laut Prof. Mühling reagierten Landwirt*innen

als Unternehmer*innen nur auf Markt und Politik. Jetzt

würden sie von der Politik dafür bestraft mit Verordnungen.

Stattdessen bräuchten sie Perspektiven und Zuschüsse,

damit sie weiter wirtschaften können.

„ÖKOLOGIE UND

ÖKONOMIE MÜSSEN

IN EINKLANG

GEBRACHT WERDEN.“

Prof. Mühling, Dekan der Agrar-

und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät

der CAU

SoSe 2021


013

GOOD FOOD, GOOD MOOD

„DIE LANDWIRTSCHAFT IST UNSERE

GRUNDLAGE. DIE BASIS ALLEN LEBENS.“

Phillip Harleß, 7. Bachelorsemester Agrarwissenschaft an der CAU

Prof. Mühling erinnert sich noch an sein Studium in den

80er-Jahren. Schon zu der Zeit lernten Studierende beispielsweise,

wie wichtig Zwischenfrüchte sind. Weil dadurch

aber mehr Arbeit und Kosten entstehen, sinkt insgesamt

der Gewinn pro Hektar. „Ökologie und Ökonomie müssen

in Einklang gebracht werden“, sagt Prof. Mühling. Die Zukunft

der Landwirtschaft sieht er in einer Kombination aus

konventionellem und ökologischem Landbau. Das bedeutet,

dass die konventionelle Landwirtschaft von der ökologischen

Landwirtschaft lernt und anders herum. Bei seiner

Arbeit merkt er bereits ganz deutlich, wie wichtig die Agrarwissenschaft

in Zukunft sein wird. Seine Doktorand*innen

kommen überwiegend aus dem Ausland, zum Beispiel

aus Pakistan und Bangladesch, weil sie die Bevölkerung

dort nicht mehr ernähren können. Mühling ergänzt, dass

Studierende der Agrarwissenschaft die Probleme unserer

Welt besser lösen könnten als Biolog*innen oder

Botaniker*innen, weil sie die Theorie anwenden können.

Wer noch tiefer in die Materie eintauchen und Lösungen für

eine nachhaltigere Landwirtschaft entwickeln und erproben

möchte, hat in Kiel gleich zwei Möglichkeiten: Die Fachhochschule

Kiel mit einem hohen Praxisbezug und die Christian-

Albrechts-Universität mit wissenschaftlichem Fokus.

von Mirjam Stein

Phillip Harleß und seine Familie beschäftigen sich auf ihrem

Hof in der Lüneburger Heide viel mit dem Schlagwort Nachhaltigkeit.

2011 waren sie deutschlandweit der erste Betrieb

mit dem Deutschen Tierschutzlabel für Mastschweine. Das

bedeutet, dass sie mittlerweile unkupierte Tiere halten und

den Schweinen mehr Beschäftigungsmaterial zur Verfügung

stellen. Zusammen mit dem NABU vor Ort vergrößern sie

aktuell den drei Meter breiten Feldrandstreifen, sodass er

für Insekten zugänglicher und mit dem bereits bestehenden

Biotop der Eichen verbunden ist. Als konventioneller

Landwirt möchte Phillip seinen Umwelteinfluss möglichst

gering halten. Nach seiner landwirtschaftlichen Ausbildung

hilft ihm das agrarwissenschaftliche Studium an der CAU,

das Verständnis zu vertiefen. Sein Studium kann er allen

Hofnachfolger*innen empfehlen, die es zeitlich einrichten

können und sich der wissenschaftlichen Seite öffnen möchten.

Nachhaltige Landwirtschaft bedeutet für ihn, mit offenen

Ohren und Augen durch die Welt und den Beruf zu gehen und

sich ständig selbst zu reflektieren. Dazu gehört es auch, neue

Dinge auszuprobieren und verschiedene Wege zu gehen.

Fotos: Jürgen Haacks; ollo / E+ / Getty Images

Um alle Interessierten über die neuesten Forschungsergebnisse

in der Landwirtschaft aufzuklären veranstaltet die Agrar-

und Ernährungswissenschaftliche Fakultät jedes Jahr

im Januar oder Februar die Hochschultagung, dieses Jahr

zu den Themen Lebensmittelverknappung und Lebensmittelproduktion

in Krisenzeiten, um wieder ein Bewusstsein

für Lebensmittel zu schaffen. Die Beiträge sind unter

www.hochschultagung.ae.uni-kiel.de einsehbar.

Infos zu den Studienmöglichkeiten findet ihr unter:

www.fh-kiel.de >> Studieninteressierte >>

Studienangebot >> Agrarwirtschaft

www.agrar.uni-kiel.de >> Studium >>

Studiengänge >> Agrarwissenschaften

SoSe 2021


014

GOOD FOOD, GOOD MOOD

SOLAWI

BETTER TOGETHER

Nein, hier ist nicht die Rede von einer neuen Partei. Die Solidarische Landwirtschaft,

kurz Solawi, ist ein Netzwerk von Erzeuger*innen und Verbraucher*innen, die gemeinsam für eine

verantwortungsvolle Landwirtschaft einstehen, die sich auch für die Landwirt*innen rechnet.

WARUM SOLIDARISCHE

LANDWIRTSCHAFT?

Um ihre Existenz zu sichern, können Menschen, die in der

Landwirtschaft arbeiten – sowohl konventionell als auch

ökologisch – in der Regel selten so wirtschaften, wie es

ihnen ihre Fläche ermöglicht und wie sie es sich für Hof und

Tiere wünschen. Mit den Solawist*innen, die ihnen den Rücken

stärken, können sie hingegen Lebensmittel anbauen,

die im Handel nicht nachgefragt werden, den Boden durch

effektive Methoden fruchtbar halten und bedürfnisorientiert

wirtschaften.

SO GEHTS

Die privaten Haushalte der Solawi-Gemeinschaft teilen sich

die vom Betrieb geschätzten Jahreskosten für die Erzeugung

und zahlen meist monatlich ihren Anteil. Dafür erhalten

sie im Gegenzug die gesamte Ernte sowie weiterverarbeitete

Erzeugnisse wie Brot und Käse, falls der Betrieb

diese herstellt. Das bedeutet, dass die Gruppe die Produkte

garantiert abnimmt und die gesamte Erzeugung finanziert.

Alle teilen sich die damit verbundene Verantwortung, das

Risiko, die Kosten und die Ernte – in guten wie in schlechten

Zeiten. Von dieser Solidarität profitieren beide Seiten: Die

Verbraucher*innen erhalten hochwertige, regionale und

saisonale Lebensmittel, von denen sie wissen, wo sie herkommen.

Die Erzeuger*innen erhalten Planungssicherheit

und ein gesichertes Einkommen sowie größeren Gestaltungsspielraum

für ihre Arbeit.

SOLAWI FÜR KIEL

Wer in Kiel oder dem Umland wohnt, kann Teil der Solidarischen

Landwirtschaft Schinkeler Höfe werden. Vier

Bioland-Betriebe aus der Region Schinkel – der Wurzelhof,

Hof Mevs, Hof Rzehak und die Vollkornbäckerei Kornkraft –

haben sich 2015 zusammengeschlossen und bieten ihren

Mitgliedern Gemüse, Brot, Milcherzeugnisse, Fleisch und

vieles mehr an. Die Depots, bei denen ihr euren Anteil wöchentlich

abholen könnt, befinden sich in Schinkel, Altenholz,

Kiel, Gettorf und Eckernförde. Um die Erzeuger*innen

und die anderen Mitglieder besser kennenzulernen, könnt

ihr mehrmals im Jahr auf den Höfen mitarbeiten. Das Wirtschaftsjahr

beginnt im April, aber ihr könnt euch schon jetzt

auf die Warteliste fürs kommende Jahr setzen lassen. Weitere

Infos unter www.schinkeler-hoefe.de.

Foto: PeopleImages / E+ /Getty Images; MarianVejcik iStock / Getty Images Plus; Clara Bastian / iStock / Getty Images Plus

SoSe 2021


HEUTE IDEE, MORGEN AUF DEM TISCH

Nun habt ihr schon gelesen, dass unsere Ressourcen endlich, aber genug Ideen da

sind. Insekten und nachhaltige Landwirtschaft sind nur zwei davon. Wir zeigen euch

noch mehr Lösungen, damit wir alle wieder ordentlich hoffen, eh essen, können.

ALGEN

Speisealgen enthalten besonders viele Vitamine,

Ballaststoffe und Eiweiß und sind

damit ideal für eine bewusste, gesunde und

ausgewogene Ernährung. Manch einer munkelt,

Algen seien das neue Wunder-Getreide.

Apropos Getreide: Gerade im Vergleich kann

ein Algenfeld fast das fünffache an Ertrag pro

Hektar abwerfen.

LABORFLEISCH

Schon Winston Churchill prophezeite in

den 1930er-Jahren, dass eine Zeit kommen

wird, in der wir Menschen Fleisch im Labor

züchten werden. Nun sind wir knapp vor dem

Durchbruch. 2013 entstand in den Niederlanden

der erste Burger aus dem Labor, heute

arbeiten viele Wissenschaftler mit Hochdruck

weiter daran. Noch ist der Gedanke für viele

befremdlich, doch schon ganz bald könnten

wir damit unsere Erde retten – und das auch

noch mit Genuss.

PFLANZLICHES EIWEISS

Na klar, Fleischersatzprodukte gibt es schon

lange. Aber nach und nach kommen immer

mehr Produkte auf den Markt, die nicht nur

aus natürlichen Zutaten bestehen, sondern

auch wirklich gut schmecken. Vegane Burger,

Schnitzel oder Gyros überzeugen nun endlich

auch mit richtigem Geschmack und sorgen

somit dafür, dass auch der überzeugte

Fleisch(fr)esser sich mal daran versucht.

QUALLEN

Ihr habt richtig gelesen: Quallen sind essbar.

Nicht so, wie wir sie kennen, da sind sie eher

wabbelig und natürlich schleimig. Doch dänische

Forscher haben erkannt, dass Quallen

aus viel Wasser und kaum Kalorien bestehen

– klingt doch ideal! Sie haben den Quallen

daher mit Alkohol das Wasser entzogen, sie

eingeweicht und getrocknet. Heraus kamen

Quallenchips, die nach dem Frittieren schön

knusprig waren. Kommt bald mehr davon?

015

GOOD FOOD, G OOD MOOD

Mit den Kieler Strandlinien

vom 17. April bis 03. Oktober 2021 geht’s

jedes Wochenende an den Strand

Foto: © poly picture – stock.adobe.com

SoSe 2021


016

GOOD FOOD, GOOD MOOD

GESUNDE ERNÄHRUNG

DAS GIBT TINTE AUF DEN FÜLLER!

Die Zeiten von Ravioli-Dosen-Türmen und Tiefkühlpizza-Stapeln sind vorbei. Studierende mit kleinem

Geldbeutel ernähren sich heutzutage gesund und achten auf die Herkunft ihrer Lebensmittel.

Bei Frederic Laloi bekommt ihr viele verschiedene

Sorten Microgreens für den direkten Verzehr oder zur

Aufzucht auf dem Balkon

MICROGREENS – MINIGARTEN FÜR ZUHAUSE

Pflanzen sind in den ersten 14 Tagen

ihres Sprossenlebens um ein Vielfaches

nährstoffreicher, während sie

als ausgewachsenes Exemplar nur einen

Bruchteil ihrer Energie speichern.

Diese biologische Erkenntnis ist die

Grundlage für das Geschäftsmodell

von „Microgreens Kiel“. In ihrem

kleinen Laden in der Beseler Allee

züchten Inhaber Frederic Laloi und

sein Geschäftspartner Yasin Caliskan

Grünzeug in die Höhe. Auf sechs

hochgestapelten Regalen gedeihen

in insgesamt 350 Minigärten tausende

Samen und entfalten innerhalb

weniger Tage ihre unglaubliche Kraft.

Jeder Minigarten ist dabei 60 mal

30 Zentimeter groß. „Bis zu 2.000

Sonnenblumenkerne wachsen in

einer Schale“, sagt Frederic Laloi.

Der gelernte Anlagenmechaniker

und studierte Pädagoge betreibt das

Ladengeschäft dabei halbtags. Wenn

Laloi nicht in dem Showroom von Mikrogreens

dafür sorgt, dass das grüne

Gold heranwächst, arbeitet er in

der interkulturellen Schule für Fortbildung

und Ausbildung (isfa) in der Erwachsenenbildung.

„Ich habe einfach

einen unglaublich grünen Daumen

entwickelt“, sagt der Teilzeit-Unternehmer.

Dabei ist die Pflege und der

Vertrieb der kleinen Wundersprossen

durchaus ein Fulltime-Job. Weil Laloi

nur schwer auf eigene Faust täglich

Radieschen, Rettich, Rucola und Co.

gießen, umlagern verarbeiten und

verkaufen kann, greift ihm sein Kollege

Yasin tatkräftig unter die Arme.

Von Microgreen-Pesto und Suppen

über Microgreen-Pulver bis zu

veganen Burgerpatties und „Hackbällchen“

verkaufen die beiden Geschäftsmänner

in ihrem Laden und

stellen die Nahrungsmittel in dem

rund 40 Quadratmeter großen Raum

her. Und das mit Erfolg. „Heute ist

ein ruhiger Tag“, sagt Laloi, obwohl

minütlich Kund*innen das Geschäft

betreten, eine Vorbestellung abholen,

sich beraten lassen und einfach

darüber informiert sein wollen, was

Microgreens eigentlich sind und was

sie so besonders macht. Als die beiden

Microgreen-Händler im Sommer

2020 das Geschäft in der Beseler Allee

öffneten, standen die Kund*innen

teilweise in Schlangen vor dem Laden,

um vor Ort auf den wenigen Plätzen

eine Suppe zu genießen oder ihre

Microgreens in kleinen runden Schalen

für die eigene Aufzucht mit nach

Hause zu nehmen.

Weitere Infos unter www.micro

greens-kiel.de.

SoSe 2021


017

DAS KIELER PILZWERK –

AUS DEM BODEN GESTAMPFT

Die gängigen Pilze aus dem Supermarkt

sind oft aus dem Ausland importiert

oder haben eine lange Fahrt

durch ganz Deutschland hinter sich,

was sich direkt auf die Qualität auswirkt.

Denn der Pilz ist ein sehr fragiler

Organismus, der am besten frisch verzehrt

wird. Deshalb hat sich das Kieler

Pilzwerk auf die nachhaltige und regionale

Produktion von Gourmetpilzen

spezialisiert. Nach dem Prinzip von

Zero-Waste arbeitet Gründer Robert

Schwartz und setzt dabei höchsten

Wert auf Frische und Qualität.

Dabei ist es sehr wichtig, dass kein

bzw. kaum Müll bei der Produktion

anfällt. Gerade auf Wegwerf-Plastiktüten

verzichtet der Ein-Mann-

Betrieb dabei und verwendet Methoden,

bei denen diese gar nicht erst

zur Anwendung kommen. Außerdem

steht das Prinzip „reuse and recycle“

seit dem ersten Tag der Gründung im

Jahr 2019 ganz oben auf der Agenda

des Unternehmens. Rohstoffe wie

alten Kaffeesatz oder verbrauchten

Treber kommen dabei besonders

häufig zum Einsatz, welcher sonst

im Müll landen würde, um daraus

hochqualitative Pilze zu produzieren.

Interessierte Verbraucher*innen

finden die Gourmetpilze des Pilzwerks

bei den Marktschwärmern im

Anscharpark von Kiel-Wik. Das Motto

lautet dabei, einzigartige Speisepilze

möglichst vielen Verbraucher*innen

zur Verfügung zu stellen und die

Pilzvielfalt vom eher langweiligen

Champignon zu befreien. Pilzfreunde

und diejenigen, die es werden wollen,

sollten jedoch auch ein paar Dinge

beachten: zum Beispiel ist es beim

Lagern sehr wichtig, dass die Pilze einen

Zugang zu Sauerstoff haben, da

sie sonst eingehen würden. Wietere

Infos unter www.kieler-pilzerk.de.

MEERESGARTEN –

GAUMENSCHMAUS AUS DEN TIEFEN DER MEERE

Foto: S. Schulten; FGorgun/ E+/ Getty Images; wiesdie/ iStock/ Getty Images Plus

Der Mensch würde ohne Omega-

3-Fettsäuren heute nicht in seiner

Form existieren, mit überdurchschnittlich

großem Gehirn und allem,

was damit zusammenhängt, wie

Kultur, Sozialisation, Technik. Diese

essenziellen Fettsäuren können in

großen Mengen nur von Algen synthetisiert

werden. Trotzdem essen wir

in westlichen Kulturkreisen so gut wie

keine Algen. Eine besondere Beziehung

hegen Mensch und Algen, seit

es sie zusammen auf der Erde gibt.

Denn es ist mittlerweile bekannt und

wissenschaftlich belegt, dass sich unsere

nahen Vorfahren, insbesondere

der Homo erectus, nicht auf den trockenen,

warmen Graslandschaften

Afrikas entwickelt haben, sondern

in Küstenregionen in der Nähe von

Meeren oder an großen Seen. Warum

eigentlich also nicht? Die Bio-Algen

von Meeresgarten sind nicht nur

lecker und schenken dem Körper

Mineralien, Vitamine und gesunde

Energie. Sie schützen auch das Meer.

Weil sie dessen Ressourcen sorgsam

und voller Respekt nutzen. Die Algen

des Kieler Unternehmens kommen

aus zertifizierter, nachhaltiger Ernte.

Damit sich das größte Ökosystem

unseres Planeten wieder ein bisschen

erholen kann – genauso wie euer

Körper.

Aus den Meerespflanzen lässt sich

außerdem allerhand zaubern: Ob Vorspeise,

Hauptgang oder ein leckeres

Dessert – die Gewächse der Meere

bieten die Grundlage für ein reichhaltiges

Mahl. Die Japaner haben an den

langen Küstenlinien ihrer Inseln einen

eigenen Meeresgarten direkt vor der

Tür. Aber auch bei uns sind Speisealgen

nicht nur Trend. Wissenswertes

und und denShop findet ihr unter

www.meeresgarten.com.

SoSe 2021


018

GOOD FOOD, GOOD MOOD

HOW TO BECOME VEGGIE …

Vegetarisch zu sein ist keine Seltenheit mehr. Trotzdem fällt vielen Omnivoren, also

Allesessern, zu denen auch wir Menschen gehören, die Umstellung schwer. Dabei

spricht vieles für den Vegetarismus: Es tut dem Klima, der Tierwelt und – richtig umgesetzt

– auch dem Menschen gut. Hier folgen die besten Tipps für die Umstellung.

INFORMIEREN

Wenn der Wille zu pflanzlicher Ernährung erst einmal

da ist, ist die Hälfte schon geschafft. Dann ist es an der

Zeit, dass ihr euch gut informiert. Dokus und Reportagen

zum Thema wie Dominion oder Cowspiracy sind

ehrlich und transparent. Das hilft euch, den Grund für

das Veggie-Sein nicht aus den Augen zu verlieren.

MOTIVIEREN

Aller Anfang ist schwer – also sucht euch Motivation

zum Durchhalten. Entweder ihr entscheidet euch, gemeinsam

mit jemand anderem Fleisch wegzulassen,

oder ihr setzt euch selbst ein bisschen unter Druck und

geht zum Beispiel mit euren Freunden eine Wette ein,

wie lange ihr es schafft.

DAS RICHTIGE ESSEN

Wenn ihr euch jetzt fragt, wie ihr das fehlende Fleisch

ersetzen sollt, dann keine Panik: Es gibt inzwischen

Alternativen, soweit das Auge reicht. Sie sind eine gute

Möglichkeit, die gewohnten Gerichte beizubehalten und

das Fleisch auf dem Teller erstmal 1:1 mit einem Ersatzprodukt

zu ersetzen. Generell empfiehlt es sich, viel selbst

zu kochen. Das ist nicht nur günstiger, sondern ihr merkt

dabei auch, wie viele leckere und gesunde pflanzliche

Lebensmittel es gibt. Für Rezeptideen schaut euch auf

Instagram oder YouTube um. Natürlich solltet ihr gerade

als Veganer*innen und Vegetarier*innen darauf achten,

genug Nährstoffe wie Vitamin B12, Eisen oder Proteine zu

euch zu nehmen. Das geht in der Regel über bewusste Ernährung

leichter als gedacht. Wenn ihr euch lieber auf der

sicheren Seite wiegt, lasst eure Blutwerte bei eurer Hausärztin

oder eurem Hausarzt checken. Sie verschreiben

euch im Mangelfall geeignete Nahrungsergänzungsmittel.

AUF DIE PLÄTZE, FERTIG – LOS!

Wie mit so vielen Dingen gilt es in erster Linie, einfach

anzufangen. Erstellt euch zum Anfang einer Woche

einen Ernährungsplan, geht dafür einkaufen und verbannt

fleischhaltige Zwischenmahlzeiten. Auch wenn

ihr es vielleicht nicht glauben könnt: Nach wenigen

Wochen wird es zur Gewohnheit und ihr werdet Fleisch

kaum noch vermissen. Und je länger ihr veggie lebt,

desto mehr Spaß bringt es, sich mit seiner Ernährung

auseinanderzusetzen, neue Dinge in der Küche auszuprobieren

und anderen Menschen zu zeigen, wie vielfältig

Essen ohne Fleisch sein kann.

Foto: Foxys_forest_manufacture/iStock/Getty Images

Grün, grün, grün sind alle

meine Veggies … Natürlich

bietet Vegetarismus

noch viel mehr. Wir

holen uns am liebsten

Rezept-Inspiration bei

Instagram (#veggiefood)

oder bei Pinterest

SoSe 2021


… ODER EASY VEGAN

Vegane Ernährung bietet viele Vorteile und

immer mehr Menschen beschließen, ihre

Ernährung umzustellen. Wie das ganz einfach

gelingt, verraten wir euch hier.

019

GOOD FOOD, GOOD MOOD

WARUM EIGENTLICH VEGAN?

Es gibt viele gute Gründe, das eigene Konsumverhalten

besonders in Bezug auf die Ernährung zu überdenken.

Zum Einen kann eine vegane Ernährung deutlich gesünder

sein, da viel auf Obst und Gemüse zurückgegriffen

wird. Genauso bringt eine Umstellung eine ökologische

Entlastung für den Planeten und sorgt für eine Verringerung

von Tierleid, da eine vegane Ernährung kompletter

Verzicht auf tierische Produkte bedeutet. Wer nicht

gleich die komplette Ernährung umstellen will, kann sich

an einem veganen Tag in der Woche üben oder auch einzelne

Lebensmittel durch vegane Alternativen ersetzen.

VEGAN EINKAUFEN

Fotos: Anchiy / E+ / Getty Images; kabVisio / iStock / Getty Images; SolStock / E+ / Getty Images

Vegan einkaufen war bis vor ein paar Jahren gar nicht

so einfach. Das hat sich heute zum Glück geändert!

Kieler*innen haben viele Möglichkeiten, um vegane

Produkte und Ersatzprodukte zu kaufen, zum Beispiel

am Jungfernstieg 28 im Veganski, einem Veganmarkt

mit einer Vielfalt an Produkten. Ihr findet dort alles, was

das vegane Herz begehrt: frisches Obst und Gemüse,

Backwaren, vegane Käse- und Wurstalternativen und

vieles mehr.Genauso gut könnt ihr in Bio Supermärkten

einkaufen gehen, wie zum Beispiel Denn’s Bio Markt

in der Holtenauer Straße 94 oder Erdkorn in der Hopfenstraße

63. Wer auf die Schnelle vegane Produkte

kaufen möchte und es nicht zu einem der genannten

Läden schafft, kann auch ganz einfach im Supermarkt

des Vertrauens nachschauen. Große Ketten wie REWE,

Edeka und sogar Aldi und Lidl haben ein immer größer

werdendes Sortiment an veganen Produkten, die superlecker

und dazu noch günstig sind.

VEGAN ESSEN GEHEN

Wer sich ab und zu auch gerne mal was Leckeres aus

dem Restaurant gönnen möchte, wird ebenfalls in Kiel

fündig.Immer mehr Restaurants, Cafés und Imbisse

bieten vegane Alternativen an oder haben sogar ein

komplett veganes/vegetarisches Sortiment. Für leckeren

veganen Kuchen oder Hauptgerichte wie Burger

und Co. gibt es das Café Blattgold in der Holtenauer

Straße 176. Hier könnt ihr sowohl süß als auch herzhaft

satt werden. Weitere Restaurants mit tollen veganen

Angeboten sind das mmhio im Knooper Weg 75, das

Subrosa in der Elisabethstraße 25 in Gaarden oder das

El Sombrero Verde am Kleinen Kuhberg 12.

SoSe 2021


020

GOOD FOOD, GOOD MOOD

UNVERPACKT EINKAUFEN …

Ein großes Problem in unserer stark konsumgetriebenen Gesellschaft ist die Entstehung von

Verpackungsmüll. Dabei gibt es schon viele Möglichkeiten, diesen Abfall zu vermeiden.

… IM UNVERPACKT-LADEN

… IM (BIO-)SUPERMARKT

Wer unverpackt einkaufen möchte, ist im Unverpackt-

Laden gut aufgehoben. Ein paar Sachen solltet ihr bei eurem

ersten Mal aber beachten: Überlegt euch vorher, was

ihr braucht und wie groß das Behältnis dafür sein muss.

Am besten nehmt ihr noch ein oder zwei weitere mit, weil

man immer was Leckeres entdeckt. Verwendet am besten

nur Behältnisse wie Gläser, Dosen oder Stoffbeutel, die

ihr schon zu Hause habt und kauft keine neuen. Im Laden

wiegt ihr eure Behälter ab und notiert das Gewicht auf dem

Gefäß. Wenn ihr mit Deckel wiegt, solltet der auch an der

Kasse drauf bleiben. Nutzt zum Befüllen nur die vorgesehenen

Hebel an den Regalen oder bereitgestellte Löffel und

Zangen. Probiert es einfach mal aus, es macht Spaß!

Nicht immer liegt der Unverpackt-Laden in der Nähe und

wer Verpackungen meiden will, muss nicht automatisch

Supermärkte boykottieren. Viele Obst- und Gemüsesorten

sind lose erhältlich. Besonders Bio-Märkte achten

darauf, kein in Plastik verpacktes Obst oder Gemüse zu

verkaufen. Langsam etablieren sich auch in Supermärkten

Regale, an denen ihr eure Behälter ähnlich wie im

Unverpackt-Geschäft auffüllen könnt. Auch Molkereiprodukte

wie Joghurt und Milch sowie haltbare Lebensmittel

wie Linsen oder Kichererbsen sind teilweise im Mehrwegglas

erhältlich. Wer den Käse lieber an der Frischetheke

kauft, kann sie in manchen Märkten in eigenen Behältern

verpacken lassen. Fragt einfach mal nach.

Schon gewusst?

Glas lässt sich durch Einschmelzen recyceln und zu neuen

Produkten verarbeiten. Allerdings geht das nur mit

1000°C und das sorgt für hohe CO2-Emissionen und

treibt die Ökobilanz von Einwegglas ziemlich in die Höhe.

… BEIM BÄCKER

Für das Wochenendfrühstück mit frischen Brötchen oder

den Snack für zwischendurch müsst ihr euch nicht mit Papiertüten

belasten. Nehmt einfach eine eigene Dose oder

einen Beutel mit. Das passende Sortiment hat umtüten,

ein Kieler Start-up, das gegen den Verpackungswahnsinn

angeht, zusammengestellt: www.umtueten.de

WARUM SOLLTE MAN VERPACKUNGSMÜLL REDUZIEREN?

Laut einer Studie des Umweltbundesamts von 2018 produzieren wir in

Deutschland jährlich 227,5 Kilogramm Verpackungsabfall pro Kopf, Kunststoffe

machen davon 39 Kilogramm aus. Nur etwa 45 Prozent werden

recycelt. Sichtbar werden die Plastikmengen vor allem in fünf großen Plastikstrudeln

in den Ozeanen. Der größte Plastikstrudel im Meer ist dreimal

so groß wie Frankreich. Allerdings sehen wir an der Oberfläche nur einen

geringen Teil des Plastiks. Weitaus mehr schwebt im Wasser oder sinkt

zum Meeresgrund. Die Herstellung und Verbrennung von Plastikmüll verbraucht

viele Ressourcen und setzt schädliche Treibhausgase frei. Nur um

mal ein paar wenige Infos zu geben. Kurzum: Wir schaden uns und unserer

Umwelt. Das sollte Grund genug sein, den Verpackungsmüll zu reduzieren.

Schon gewusst?

In Plastiktüten kann die Luft nicht gut zirkulieren, sodass

die Backwaren schneller schimmeln. Eine Alternative sind

Papiertüten oder Brotkästen.

Fotos: monkeybusinessimages / iStock / Getty Images Plus; Superingo / Aobe Stock; Finja Schulze

SoSe 2021


021

… ODER SELBST MACHEN

Fertigprodukte machen uns schnell und einfach satt.

Die TK-Gemüsetüte ist easy peasy zubereitet und beim

Kartoffelsalat muss man nur den Deckel öffnen, Gabel

rein und genießen. Doch es sammelt sich einiges an Verpackungsmüll.

Das lässt sich vermeiden, indem ihr selbst

das Küchenmesser schwingt und euch an den Herd stellt.

Das ist zeitaufwendig, macht uns aber umso stolzer.

GOOD FOOD, GOOD MOOD

… WENN ES MAL SCHNELL GEHEN SOLL

… AUF DEM WOCHENMARKT

Hier werden die meisten Lebensmittel in Papiertüten verpackt,

die ihr beim nächsten Einkauf wieder mitbringen

könnt. Wer für das richtige Marktplatz-Feeling einen Kaffee

trinken möchte, bringt am besten einen To-go-Becher

mit. In Kiel sind die Marktstände überwiegend von 8 bis 13

Uhr geöffnet:

Auf den Marktplätzen in der Wik und auf dem Blücher

könnt ihr euch bei Shuzpe sogar einen fertigen Eintopf

oder eine Suppe im Pfandglas kaufen. Und die Kombüse

Blücherbrücke bietet jetzt auch auf dem Asmus-Bremer-

Platz leckere Gerichte im Pfandglas an. Mjamm, mjamm,

da ist man wohl leider gezwungen, wieder zu kommen …

Blücherplatz: Mo + Do 8–13 Uhr

Exerzierplatz: Mi + Sa 8–13 Uhr

Vinetaplatz (Gaarden): Di + Sa 8–13 Uhr

Ende Bergenring (Mettenhof): Fr 8–13 Uhr

Holtenauer Straße / Elendsredder (Wik): Di + Fr 8–18 Uhr

Helmut-Hänsler-Platz (Dietrichsdorf): Sa 8–13 Uhr

Rungholtplatz (Suchsdorf): Do 14–18 Uhr

PS: Eine alternative Form des Markteinkaufs könnt ihr mit

Marktschwärmer ausprobieren. Auch dort wird auf eine

möglichst nachhaltige und plastikfreie Verpackung geachtet.

Mehr dazu erfahrt ihr auf Seite 28.

AWERLE

ABFALL I WERTSTOFF I RESSOURCE

SoSe 2021


022

GOOD FOOD, GOOD MOOD

SELBSTVERSORGUNG

AUF ZUR EIGENEN ERNTE

Es muss nicht immer die dicke und nach nichts schmeckende Tomate aus dem Supermarkt

oder die in Plastik eingeschweißte Bio-Gurke sein und schon gar nicht die in kleinen

Tütchen abgepackten Kräuter. All diese Leckereien lassen sich ganz einfach selbst ziehen.

Auch bei euch zu Hause in der Stadt – also beim Urban Gardening.

Foto: Rawpixel.com / Adobe Stock

BALKON ODER FENSTERBANK

Wer in den eigenen vier Wänden aktiv werden

möchte, kann dies auf sonnigen Fensterbänken,

Balkonen oder im Hinterhof tun. Passende

Blumenkästen oder Hochbeete findet ihr

im Baumarkt oder bei euch zu Hause: Gläser,

Eimer, leere Konserven, Tassen, Töpfe, Eierpappen

eigenen sich bestens. So könnt ihr

gleichzeitig Ressourcen wiederverwenden.

PRAKTISCHER ANFANG

Gemüse, das immer wieder nachwächst

Frühlingszwiebel, Lauch und Zitronengras:

Stellt einfach die unteren 2 bis 3 Zentimeter

mit dem Wurzelnest in ein Glas mit Wasser.

Schon nach etwa einer Woche wächst das

Gemüse nach.

Knoblauch: Sprießt aus euren Knoblauchzehen

schon ein bisschen Grün? Dann macht

Knobisprossen daraus. Legt die Zehen in eine

Schale mit Wasser und lasst sie wachsen. Sind

die Sprossen etwa 10 cm lang, könnt ihr sie ernten.

Schmeckt super auf Salat oder Brot.

Ingwer: Eine gelagerte Ingwerknolle bildet

kleine Triebe. Diese könnt ihr abbrechen und

mit der Spitze nach oben in einen Topf mit

Erde setzen. Wenn nach einigen Monaten die

Blätter abgestorben sind, könnt ihr die Wurzel,

eure neue Ingwerknolle, ausgraben.

Stangensellerie, Römersalat, Kohl: Entfernt

den Strunk und legt ihn eine flache Schale mit

Wasser. Sobald neue Blätter aus dem Strunk

sprießen, könnt ihr den ganzen Strunk in einen

Topf mit Erde setzen, sodass nur die Blätter

rausschauen. Nach wenigen Wochen ist euer

Gemüse bereit für die Ernte.

Kräuter: Basilikum, Koriander, Rosmarin, Minze

u. a. lassen sich aus einzelnen Stängeln ziehen.

Schneidet den Stängel mit einem Messer knapp

unterhalb einer Stelle, an der Blätter sprießen

ab, entfernt einige Blätter entlang des Stängels

und stellt ihn ins Wasser. Sobald die neuen Wurzeln

circa 5 cm lang sind, gehts ab in die Erde.

SoSe 2021


023

GOOD FOOD, GOOD MOOD

GARTEN-SHARING

In einer größeren Gruppe macht das grüne

Hobby am meisten Spaß. Mit den anderen

Teilnehmenden könnt ihr euch zu euren Ideen

austauschen. Und wenn ihr noch neu im Beet

seid, lernt ihr von den alten Hasen die richtigen

Tricks für einen lebendigen Garten. In Kiel

gibt es einige Gartenprojekte, die schon seit

mehreren Jahren aktiv sind.

Natur pur

Im Naturgarten im Meimersdorfer Moor

wechseln sich wilde Areale mit Anbauflächen

ab. Dort erntet ihr euer eigenes Gemüse,

tauscht mit anderen Gärtner*innen und haltet

die Fläche bei wöchentlichen Treffen auf

Vordermann. Kids können eigene Beete anlegen.

Mehr Infos gibt Heidrun Kusserow unter

Tel.: (0431) 754 32 und (0157) 38 09 37 05.

Kultureller Austausch

Hier treffen sich Menschen aus der ganzen

Welt, egal wie alt, woher oder mit welchen Interessen.

Der Interkulturelle Garten ist offen

für alle und für jede Idee, nur für Rassismus

ist kein Platz. News findet ihr bei Facebook

@InterkulturellerGartenKiel oder ihr schaut in

der Gartensaison beim wöchentlichen Treffen

immer freitags ab 15 Uhr vorbei.

Mittendrin

Zwischen Holtenauer Straße und Gerhardstraße

in der Nähe vom Dreiecksplatz wird

seit 2012 das Rundbeet Kiel bewirtschaftet.

Jeder und jede ist willkommen mitzugärtnern

– mitten in der Kieler Innenstadt. Das wöchentliche

Treffen zur Arbeit am Beet findet

freitags um 17 Uhr statt. Weitere Infos findet

ihr bei Facebook @rundbeetkiel.

Mit den Liebsten

Ihr wollt gerne etwas Eigenes aufbauen,

wollt oder könnt jedoch nicht die gesamte

Arbeit übernehmen oder die Kosten aufbringen?

Dann teilt euch einen Kleingarten mit

Freund*innen. Gemeinsam könnt ihr Beete

versorgen und die Ernte teilen oder euch

einfach nach der Vorlesung zu einem gemütlichen

Grillabend treffen.

SoSe 2021


024

GOOD FOOD, GOOD MOOD

ZAHLEN FÜR DIE TONNE

1,3 Milliarden Tonnen, 100 Millionen Tonnen, 18 Millionen Tonnen,

1.127 Tonnen, 19 Tonnen, 313 kg. Das sind die nackten Zahlen,

die zeigen, wie unsere Welt mit Lebensmitteln umgeht.

Nämlich verschwenderisch.

6,1 Millionen Lebensmittelabfälle entstehen

laut Bundesministerium für Ernährung

und Landwirtschaft rein in den privaten

Haushalten.

53 %

Das entspricht

des Gesamtabfallvolumens der Republik.

313

KILOGRAMM

Lebensmittel werden pro Sekunde

weggeworfen – alleine in Deutschland.

Fast jede*r Zweite, also genau

44 % der Deutschen, werfen

Lebensmittel weg, weil er oder sie sich nicht

sicher ist, ob die Lebensmittel noch gut sind.

Ein Wegwerf-Klassiker sind Milchprodukte

mit 8 % – oft wandern die Produkte ohne

Prüfung in die Tonne, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum

abgelaufen ist.

SCHOCKIERT? DAS KÖNNT IHR TUN!

Jede*r von uns kann rund 75 Kilo pro Jahr weniger Lebensmittel wegwerfen, die Umwelt schonen, Geld sparen und muss

dabei nicht mal auf irgendwas verzichten. Wir zeigen euch wie:

GEZIELT EINKAUFEN

• Vorräte überprüfen: Was ist noch da? Was

muss bald verbraucht werden? Was fehlt?

• Die Woche grob planen: Kommt Besuch?

Lunchbox zur Arbeit? Essen gehen?

• Liste schreiben: Wie viel brauche ich wovon?

• In Ruhe einkaufen: Nicht das Nächstbeste

kaufen. Prüfen, suchen, bewusst auswählen

• Niemals hungrig einkaufen gehen

RICHTIG LAGERN

• Angebrochenes in dicht schließende Behälter

umfüllen und schnell verbrauchen

• Neue Lebensmittel nach hinten sortieren

• Tiefkühlprodukte in der Isoliertüte nach

Hause transportieren

• Obst und Gemüse nach Sorten

getrennt lagern

• Heimisches Obst in den Kühlschrank,

exotisches nicht

• Gemüse in den Kühlschrank, außer:

Tomaten, Auberginen, Kartoffeln und Kürbis

• Brot am Stück kaufen und im

Brotkasten oder Tontopf lagern

Quellen: BMEL; too good to go; WWF; FAO (Welternährungsorganisation), YouGov

SoSe 2021


DER FISCH STINKT

VOM KOPF AN

Mit seiner Gastro-Preisbörse sagt Fleischermeister Stefan Koch der Lebensmittelverschwendung

den Kampf an und fordert die Politik zum Umdenken auf.

Er verdient sein Geld mit Ware, die niemand mehr wollte.

025

GOOD FOOD, GOOD MOOD

Keine Reste-Ritter –

die meisten Deutschen werfen Angebrochenes

wie zum Beispiel Gemüse und

Obst, aber auch fertig Produkte weg.

Sogar 17 % der 18-

bis 34-Jährigen verwerten Reste so

gut wie gar nicht weiter!

Das Sparschwein geht leer aus –

nach offiziellen Schätzungen vom Bundesministerium

für Ernährung und Landwirtschaft

werfen die Deutschen Lebensmittel im Wert

von 20 Euro monatlich weg:

ÜBERLEGT KOCHEN

• Für die Woche planen

240 Euro

das sind

jährlich ganz einfach für die Tonne.

• Zutaten mehrfach variiert einsetzen

• Auf Vorrat kochen und portionsweise

einfrieren

• Mit Resten die nächste Mahlzeit bereichern

Was ist die Gastro-Preisbörse?

Sie ist eine Art Schnittstelle zwischen

Unternehmen, die ihre überschüssigen

Lebensmittel zum Verkauf anbieten,

und den Endverbrauchern, welche sie

verwerten und womöglich dringend

brauchen können. Ein Beispiel: Ich kaufe

Lebensmittel von Großhändlern zu einem

Zehntel des Preises an und bringe sie mit

ein wenig Gewinn zurück in den Kreislauf,

wo sie gebraucht werden.

Ware, die aber noch genießbar ist?

Richtig. Die Lebensmittel sind zum überwiegenden

Teil noch völlig in Ordnung. Es

werden leider eine ganze Menge Waren

produziert, die nicht verkauft werden.

Auf der anderen Seite gibt es Produkte,

die nicht den Verkaufsstandards entsprechen.

Dies sind zum Beispiel Butterkuchenstücke,

die nicht ausreichend

mit Mandelblättern versehen sind und so

automatisch aussortiert werden. Nach

EU-Richtlinien müssen gewisse Lebensmittel

einen Standard erfüllen. Das ist ein

Missstand, der nicht sein darf.

Haben Sie deshalb die Gastro-Preisbörse

ins Leben gerufen?

Ich habe als gelernter Fleischermeister

bereits in sehr vielen großen Küchen

gearbeitet und habe mich über die immensen

Mengen weggeworfener

Lebensmittel geärgert. Daraufhin

habe ich mich intensiv mit den

Zusammenhängen der Lebensmittelverschwendung

beschäftigt

und festgestellt, dass das größte

Problem die Industrie darstellt. Diese

darf in Kürze ablaufende Artikel

nicht mehr in Umlauf, beziehungsweise

an den Endverbraucher bringen

und schmeißen sie somit weg.

So entstehen jährlich 15 Millionen

Tonnen weggeworfene Lebensmittel

in Deutschland, die zum Teil noch

genießbar sind.

Ziemlicher Irrsinn oder?

Irrsinnig ist die Massenproduktion an

Fisch, Fleisch und anderen „Luxusartikeln“

mit denen die Verbraucher*innen

zu sorglos umgehen, sowie die Kategorien,

nach denen die Lebensmittel für „verkaufsgeeignet“

eingestuft werden. Andererseits

ist es so, dass die Produktion der

Lebensmittel auch Arbeitsplätze sichert.

Würde Gemüse, Obst, Brot, Weizen und

Co. nur in dem Maße produziert, wie sie

benötigt werden, hätten Millionen Menschen

von heute auf morgen keinen Job

mehr. Es ist ein zweischneidiges Schwert.

15 Millionen Tonnen Lebensmittel, die

im Müll landen – das klingt enorm viel.

Das ist es auch! Das entspricht einer

Menge von 500.000 Lastwagenladungen,

die hintereinander aufgereiht eine

Schlange von Berlin bis Peking bilden

würde.

Wie agiert die Gastro-Preisbörse konkret

dagegen?

Wir reden mit Industriebetrieben, die

fehl- und überproduzieren und am Ende

die Lebensmittel nicht entsorgen wollen.

Es geht um große Unternehmen, die

davon profitieren. Außerdem unterstützen

wir verschiedene soziale Projekte in

Deutschland.

SoSe 2021


026

GOOD FOOD, GOOD MOOD

DER VERBOTENE KAMPF GEGEN

LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG

CONTAINERN

Obst, Gemüse, Brot und vieles mehr finden wir in

den Supermärkten im Überfluss – doch rund 45

Kilogramm davon landen pro Tag und Supermarkt

in der Tonne. Um sich einer solchen Lebensmittelverschwendung

entgegenzustellen, gibt es

inzwischen eine starke Bewegung, die containert.

Diese Menschen gehen los und retten Genieß- und

Verwertbares aus dem Müll. Wir haben Jan* getroffen,

der uns von seinen Erfahrungen berichtet.

*Name von der Redaktion geändert

FIETE: Containern als Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung

ist politisch umstritten. Offiziell zählt es als

Diebstahl, Güter aus der Supermarkt-Tonne zu holen.

Was sind deine Beweggründe, es trotzdem zu tun?

Jan: Ich arbeite im Einzelhandel und habe da schon früh

gesehen, dass oft ganze Einkaufswagen voll mit Lebensmitteln

weggeschmissen werden. Da habe ich gedacht,

das geht so nicht, dagegen muss etwas getan werden. Das

war dann der Auslöser dafür, dass ich Lebensmittel aus der

Tonne rette.

Hattest du vor deiner ersten eigenen Aktion schon vom

Containern gehört?

Nein, dass es eine verbreitete Aktion gegen Lebensmittelverschwendung

ist, wusste ich damals noch nicht.

Wie oft ziehst du inzwischen los?

Zuletzt ist es immer mehr geworden, da ich mittlerweile in

direkter Nachbarschaft eines Supermarktes wohne. Jetzt

gehe ich fast täglich dort vorbei und werfe einen Blick in die

Tonnen. Wie ich meinen eigenen Müll raus bringe, gehe ich

dort gucken, was es zu retten gibt.

Was findest du neben Obst und Gemüse alles in den Tonnen?

Es gibt eigentlich nichts, was ich bisher nicht gefunden habe.

Von Obst und Gemüse über Instant-Produkte, Joghurt,

Milch, Brot oder Kekse bis hin zu einem ganzen Karton Olivenöl

war schon alles dabei. Ich habe sogar einmal eine noch

intakte Kaffeemaschine und ein Reisemonopoly gefunden.

Das ist wohl keine Ausnahme. Im Netz berichten auch

andere von Lachs, Kaffee und Unmengen an Molkereiprodukten

oder kiloweise Bananen, die sie finden.

Jan, wo siehst du die Schuldigen für die Massen an weggeschmissenen

Lebensmitteln?

Ich würde sagen, jede*r hat daran Schuld. Das sind zum einen

die Verbraucher*innen, die keine Paprika kaufen möchten,

die schon eine eingedrückte Stelle hat. Das Problem liegt aber

auch beim Einzelhandel, bei dem immer alle Regale voll sein

sollen – auch kurz vor Ladenschluss noch. Natürlich wird da

viel weggeschmissen, wenn alles immer perfekt aussehen

soll. Daneben steht als großer Faktor die Kategorisierung von

Lebensmitteln. Krummes oder nicht perfekt gewachsenes Gemüse

findet nicht einmal den Weg in den Supermarkt, da es in

die Güteklasse III einsortiert wird – nicht für den menschlichen

Verzehr geeignet. Das ist auch ein großes Problem.

Es gibt einige Initiativen für den Verkauf von „krummem“

Gemüse. Ist das etwas, was dem Problem entgegensteuern

kann?

SoSe 2021


027

Ist das legal?

Das sogenannte Containern zählt

in Deutschland als Diebstahl und

ist somit eine Straftat, was das

Verfassungsgericht im vergangenen

Jahr bestätigte. Der Inhalt

der Mülltonnen bleibt bis zum

Abtransport durch die Müllabfuhr

Eigentum des Supermarktes.

Dieser hat somit die Pflicht, die

gesundheitliche Unbedenklichkeit

der Produkte zu garantieren.

NOCH GUT ODER

SCHON SCHLECHT?

Das Verfalls- oder auch Verbrauchsdatum

steht bei leicht verderblichen Lebensmitteln

wie Hackfleisch, frischen Fleisch- und Geflügelprodukten,

Feinkostsalaten oder auch frischer

Rohmilch für den Zeitpunkt, bis zu dem es verzehrt

werden muss.

Anders ist es bei dem Mindesthaltbarkeitsdatum

(MHD), das zum Beispiel auf verarbeiteten

Milchprodukten wie Joghurt, auf Trocken- oder

Fertigprodukten steht. Dieses Datum zeigt

an, bis wann eine einwandfreie Qualität vom

Hersteller unter Berücksichtigung der richtigen

Lagerung garantiert wird. Meistens ist das Produkt

auch weit darüber hinaus genießbar.

GOOD FOOD, GOOD MOOD

Leider sind es meiner Meinung nach bisher nur Randgruppen,

die umdenken. Das muss noch deutlich präsenter

werden, damit es auch die krummen Gurken in den Handel

schaffen. Es ist ein guter Anfang, aber noch nicht ausreichend

verbreitet. Genauso ist es beim Mindesthaltbarkeitsdatum,

das immer noch zu viele wie ein Verfallsdatum sehen.

Auf Verpackungen wird mittlerweile darauf hingewiesen,

dass Produkte oft auch nach Ablauf des MHD weiter

genießbar sind. Was müsste deiner Meinung nach noch

passieren, damit weniger Lebensmittel im Müll landen?

Das steht ja meistens nur ganz klein irgendwo auf dem Produkt,

das sieht der Kunde erst beim genaueren Hinsehen.

Vielleicht müsste das groß über den Kühlregalen stehen.

Außerdem zeigt die ganze Verschwendung, wie gering die

Wertschätzung der Lebensmittel geworden ist. Wir müssen

in der Gesellschaft wieder den Wert unserer Nahrung erkennen,

damit sich tatsächlich etwas ändert.

Illustration: Irina_Strelnikova / iStock / Getty Images Plus

Das Bundesverfassungsgericht hat im letzten Jahr erst

das Verbot des Containerns bestätigt, nachdem zwei junge

Frauen Ende 2019 dagegen geklagt hatten. Wie stehst

du zu diesem Verbot?

Ich denke, wenn du über Zäune oder Ähnliches klettern

musst, um zu den Tonnen zu kommen, ist es natürlich Einbruch,

das steht außer Frage. Das Problem ist aber, dass

auch bei freistehenden Tonnen das Mitnehmen der Lebensmittel

Diebstahl ist, da der Müll solange im Eigentum des

Supermarktes bleibt, bis die Müllabfuhr kommt. Da stellt

sich die Frage, warum Müll in anderen Ländern herrenlos

ist, hier aber einen Eigentümer hat, bis es auf der Kippe landet

– das ergibt doch gar keinen Sinn. Doch ob sich das in

Deutschland ändern wird, ist fraglich.

Das Interview führte Judith Rödger

SoSe 2021


028

GOOD FOOD, GOOD MOOD

FUTTERBESCHAFFUNG MIT GUTEM GEWISSEN

Wem containern zu heikel und der Shoppingtrip im Supermarkt nicht nachhaltig genug ist, hat

in Kiel keine Probleme, Alternativen zu finden. Wir haben zwei Marktschwärmer-Standorte, ein

großes Foodsharing-Netzwerk und jede Menge Unternehmen, die bei Too good to go teilnehmen.

Einfach Bestellung

vorzeigen und Reste

retten. So macht

Einkaufen Spaß

Beim Foodsharing-

Netzwerk landet

nichts in der Tonne.

Macht mit und

rettet Lebensmittel

Marktschwärmer

ist ein virtueller

Bauernmarkt, bei

dem ihr vorab die

Produkte bestellt

TOO GOOD TO GO – LEBENSMITTEL RETTEN PER APP

Wer über die kostenlose App Too good to go eine Überraschungstüte

reserviert, spart nicht nur bares Geld, sondern bewahrt gute

Lebensmittel vor der Tonne. Also schaut direkt, welche Geschäfte

in eurer Nähe oder auf dem Weg zur Uni bei dieser tollen Aktion

teilnehmen. Aber Achtung: Es sind immer nur wenige Tüten verfügbar

und schnell vergriffen. Wie das System funktioniert? Lebensmittelgeschäfte

schätzen grob ab, wie viele Überraschungstüten

sie kurz vor Ladenschluss füllen können. Der Verkauf läuft über

24 Stunden, aber wenn weg, dann weg. Zur Abholzeit werden die

Tüten mit allerlei Leckerem gepackt, was über den Tag hinweg nicht

verkauft wurde. Die Menge variiert und die Auswahl ebenso. Also,

Überraschung pur!

MARKTSCHWÄRMER – DER BAUERN-

MARKT FÜR DIE HOSENTASCHE

Regional und saisonal und direkt von Erzeuger*innen könnt ihr bei

Marktschwärmer einkaufen. Ihr sucht euch online die Produkte

und die Menge aus, die ihr benötigt, holt einmal in der Woche bei

der nächsten Marktschwärmerei euren Einkauf ab und tretet mit

den Erzeuger*innen selbst in Kontakt. Zur Auswahl stehen euch

in Kiel die Marktschwärmereien im mmhio bei der Muthesius

Kunsthochschule und im Anscharpark in der Wik. Der Vorteil für die

Erzeuger*innen: Die vorherige Onlinebestellung ermöglicht eine

genauere Ernte und vermeidet überschüssige Lebensmittel. Außerdem

bietet sich ihnen ein weiterer Weg der Direktvermarktung,

wodurch sie noch näher an die Kund*innen herantreten können.

Möchtet ihr auch über den Markt schwärmen? Denn registriert

euch unter www.marktschwärmer.de, wählt eure Schwärmerei aus

und stöbert durch das Angebot. Beachtet allerdings den Bestellschluss

zwei Tage vor der Abholung.

Anscharpark: Abholung mittwochs 17 bis 18.15 Uhr | Mmhio:

Abholung donnerstags 17 bis 18.15 Uhr

FOODSHARING – LEBENSMITTEL RETTEN FÜR DIE

GEMEINSCHAFT

Als Foodsaver*in holt ihr alleine oder im Team übrig gebliebene

Lebensmittel bei Supermärkten und kleineren Geschäften ab.

Diese teilt ihr entweder mit der ganzen Gemeinschaft oder in eurem

kleineren Wirkungskreis – mitFreund*innen, Nachbar*innen,

Mitbewohner*innen. Registriert euch bei www.foodsharing.de

und zeigt mit einem Test, wie genau ihr über Lebensmittelrettung

Bescheid wisst, wie ihr das ganz diskret und respektvoll macht und

lasst euch anschließend von einem alten Hasen in die Abläufe einführen.

Danach werdet ihr Teil eines Teams und könnt regelmäßig

Lebensmittel retten und verteilen. Macht mit!

Foto: Foodsharing e. V.

SoSe 2021


Wofür schlägt Deins?

☐✓

☐✓

☐✓

☐✓

☐✓

Wofür schlägt Deins?

☐✓

Marketing

IT

Vertrieb

Marketing

Personalwesen

Vertrieb

Keine Personalwesen Lust auf Rumgurken im Studium? Werde Finanz- Teil und des Rechnungswesen

Teams!

☐✓

IT

Werkstudent (m/w/d)

Oder starte bei uns direkt nach Deinem Studium durch. Vom Junior zum

Werkstudent (m/w/d)

Praktikant (m/w/d)

Senior, vom Trainee zur Führungskraft – bei uns gehst du Deinen Weg!

Oder starte bei uns direkt nach Deinem Studium durch. Vom Junior zum

Senior, vom Trainee zur Führungskraft – bei uns gehst du Deinen Weg!

Willkommen im

Superausbildungsmarkt:

ausbildung.edeka.de

☐✓

☐✓

☐✓

☐✓

☐✓

☐✓

Einkauf

Controlling

Immobilien

Einkauf

Finanz- und Rechnungswesen

Immobilien

Keine Lust auf Rumgurken im Studium? Werde Teil des Teams!

Hier bleib ich!

Überzeuge mit Deiner

Persönlichkeit und bewirb

Hier Dich bleib online ich! auf unserer Homepage

Überzeuge mit Deiner

Persönlichkeit und bewirb

Dich online auf unserer Homepage

Willkommen im

Superausbildungsmarkt:

www.edeka.de/nord-karriere

www.edeka.de/nord-karriere

ausbildung.edeka.de

EDEKA Nord Marketing | 20127552 | www.edeka.de/nord

☐✓

Controlling

Praktikant (m/w/d)


030

UNIversum

SoSe 2021


031

UNIVERSU M

DAFÜR, DASS EIGENTLICH

NICHTS LOS IST,

IST GANZ SCHÖN VIEL LOS!

032 Umtriebige Studis: Bienen retten dank Pilz

034 Projekt: Zweisamkeit statt Einsamkeit

035 Sportangebote für sporty Studis

038 Auslandssemester trotz Corona?

040 Hottest News von der Uni

041 Auf in eine zukunftsweisende Hochschule

042 Herr der Computer: Markus Schack im

Interview

044 Studiengang im Check: Sustainability,

Society and the Environment

Foto: Ines Fraile / E+ / Getty Images

SoSe 2021


032

UNIVERSU M

ZAUBERPILZE – DER TRIP IHRES LEBENS

Die Idee hinter dem Projekt Protect Planet Bee ist es nicht, halluzinogene

Pilze auszuprobieren. Auch wenn es irgendwie doch um ganz besondere

Pilze geht. Die Gruppe um die beiden Studenten Hauke Monnerjahn und

Marvin Ottersberg will Bienensterben verhindern – mit Hilfe des Reishi-

Pilzes.

DIE HEINZELMÄNNCHEN DER

NATUR UND IHRE GEGNER

Wusstet ihr, dass Bienen circa 80 Prozent

unserer Obst- und Gemüsesorten bestäuben,

Ökosysteme intakt halten und für die

Artenvielfalt tausender Pflanzen sorgen? Da

bekommt der Ausdruck „fleißige Bienchen”

doch gleich eine ganz andere Bedeutung.

Doch dabei lauern überall wirklich fiese

Gegner. Nicht nur wir Menschen töten Bienen

mit dem geflissentlichen Anbau von

Monokulturen und der Nutzung von starken

Pestiziden. Es gibt noch eine viel kleinere,

aber durchaus sehr gefährliche Gefahr: die

Varroamilbe. Diese Milben können ganzen

Bienenvölkern den Garaus machen, da sie

die Bienen schwächen und dabei Viren und

Krankheitserreger übertragen. Doch es gibt

einen Weg, den Varroamilben entgegenzuwirken

– mit Hilfe des Reishi-Pilzes. Eine Studie

auf nature.com beweist bereits eine 79-fache

Abnahme des Flügeldeformationsvirus, welches

durch die Varroamilbe übertragen wird.

Dank der wertvollen Inhaltsstoffe des Reishi-

Pilzes soll es außerdem möglich sein, das

Immunsystem der Bienen so zu stärken, dass

virale und bakterielle Infektionen verringert

werden.

Ob das ganz sicher so ist, das will Protect

Planet Bee jetzt in einer eigenen Studie herausfinden.

Würde die Annahme bestätigt

werden, so wäre das für die Bienen lebensverändernd.

Sozusagen der Trip ihres Lebens.

DIE BIENENRETTER

Gemeinsam mit Florian Boll und Carsten Rusch,

zwei Imkern aus der Region, hat das Projektteam

schon erste Beobachtungen machen kön-

SoSe 2021


033

Was ist ein Myzel?

Das, was wir von einem Pilz

sehen, ist der sogenannte

Fruchtkörper. Der

Fruchtkörper ist dazu da,

um Sporen zu verteilen

und dient somit lediglich

zur Fortpflanzung. Der

eigentliche Organismus, das

sogenannte Myzel, bleibt

uns in den meisten Fällen

verborgen. Pilze leben zum

Beispiel im Holz der toten

Bäume und zersetzen sie

oder aber in einer Symbiose

mit bestimmten Bäumen,

in der sich gegenseitig mit

Nährstoffen versorgt wird.

Das Myzel ist gleichzeitig

der kleinste und der größte

Organismus der Erde: Unter

jedem Schritt, den ihr im

Wald geht, befinden sich

mehrere Kilometer Myzel.

Erstaunlich und einfach

beeindruckend!

GRUSS

DER

GRUSS

HEIMAT,

VON UNS

DER HEIMAT,

GERETTET.

VON UNS

GERETTET.

Foto: Hauke Monnerjahn, balberts/iStock/Getty Images

nen. Bereits im vergangenen Jahr setzten

sie eine Reishi-Lösung an und waren positiv

überrascht von den Ergebnissen: „Bisher

konnten wir erfolgreich beobachten, wie unsere

Bienen besser und stärker durch den

Winter gekommen sind. Das ist toll, denn

ein stärkeres Volk kann dann im Frühjahr

mehr brüten“, erzählt Marvin. Jetzt gilt es,

herauszufinden, ob das nur reiner Zufall war

oder tatsächlich im Zusammenhang mit der

Fütterung durch den Reishi-Pilz steht.

Dafür haben sie sich Alex Ruckhaber

ins Boot geholt, der Pilzzüchter ist. Gemeinsam

wollen sie den Reishi-Pilz nun

selbst züchten. Dabei wird das Myzel auf

Weizen gegeben und soll darauf kräftig

wachsen und gedeihen. So wie hoffentlich

bald auch die Bienen, denen die Lösung

dann gefüttert wird.

Das Projekt wird nun das ganze Jahr über

laufen und im nächsten Frühjahr, wenn die

Bienen ihren ersten Reinigungsflug machen,

wird sich abzeichnen, ob der Plan von Protect

Planet Bee aufgeht. Und am Ende steht

dann die Frage aller Fragen: Kann ein Pilz

das Bienensterben aufhalten?

AUCH BOCK BIENEN ZU RETTEN?

Ihr habt jetzt auch Lust bekommen, bei

dem Projekt dabei zu sein? Perfekt! Protect

Planet Bee sucht nämlich Studierende,

die Lust haben, das Projekt zu begleiten.

Vorzugsweise aus dem Fachbereich

Biologie. Meldet euch einfach bei Marvin

per Mail an protectplanetbee@gmail.

com. Wer mehr erfahren will schaut unter

www.protectplanetbee.de vorbei.

von Ramona Dabringer

Leuchtturm Roter Sand – das weltweit

erste Bauwerk auf offener See. Mehr

über die Geschichte dieses Denkmals:

dieganzegeschichte.de

Leuchtturm Roter Sand – das weltweit

erste Bauwerk auf offener See. Mehr

Eines Leuchtturm von vielen Roter tausend Sand – das weltweit

über die Geschichte dieses Denkmals:

geförderten erste Bauwerk Denkmalen.

auf offener See. Mehr

über dieganzegeschichte.de

Geschichte dieses Denkmals:

dieganzegeschichte.de

Eines von vielen tausend

Eines geförderten von vielen Denkmalen. tausend

Wir

geförderten

erhalten

Denkmalen.

Einzigartiges.

Mit Ihrer Hilfe!

Wir erhalten Einzigartiges.

Wir erhalten Einzigartiges.

Spendenkonto

IBAN:

Mit

DE71

Ihrer

500

Hilfe!

400 500 400 500 400

BIC: Mit COBA Ihrer DE FF Hilfe! XXX, Commerzbank AG

www.denkmalschutz.de

Spendenkonto

Spendenkonto

IBAN: DE71 500 400 500 400 500 400

IBAN: DE71 500 400 500 400 500 400

BIC: COBA DE FF XXX, Commerzbank AG

BIC: COBA DE FF XXX, Commerzbank AG

www.denkmalschutz.de

SoSe 2021


034

UNIVERSU M

LIEBER ZWEISAM

STATT EINSAM

Das neue Patenschaftsprogramm des Studentenwerks Schleswig-Holstein will

Jung und Alt einander näher bringen und damit einen wichtigen Beitrag für die

Gesellschaft leisten. Wie genau das aussehen soll und wie ihr dabei mitwirken

könnt, erzählen wir euch hier.

Zum einen richtet sich das Angebot natürlich

an euch Studis, an alle, die sich gerne sozial

engagieren möchten, die helfen möchten, die

etwas machen möchten. Auf der anderen Seite

der Patenschaft stehen primär alleinstehende

Menschen in Kieler Senior*innen-Einrichtungen,

die keinen persönlichen Kontakt

haben. Also weder Besuche, noch Briefe oder

Anrufe von Familien und Freund*innen …

„Die Idee für das Patenschaftsprogramm

entstand Ende letzten Jahres“, berichtet

Alexandra Dreibach vom Studentenwerk SH.

Normalerweise organisiert Alexandra das

soziale Wohnprojekt „Wohnen für Hilfe“, bei

dem Privatpersonen Studierenden Wohnraum

zur Verfügung stellen. Hierbei machen

laut Dreibach überwiegend ältere Menschen

mit – „nicht nur, weil sie Unterstützung im

Alltag benötigen, sondern vor allem auch, weil

sie alleine leben und sich nach sozialem Kontakt

sehnen“.

So steht bei ihrem neuesten Projekt „Zweisam

statt einsam. Das Generationstandem

in Kiel“ das Miteinander von Jung und Alt im

Fokus. Die Idee: Studierende übernehmen

eine Patenschaft für einen älteren Menschen

in einer Kieler Senior*innen-Einrichtung oder

in einem Pflegeheim. Bei regelmäßigen Besuchen

verbringt ihr als Duo dann gemeinsam

Zeit. Dabei sind Aktivitäten wie Vorlesen,

Spazierengehen, Basteln oder Spielen nicht

nur für die älteren Menschen eine schöne

Abwechslung. „Auch vielen Studierenden

fehlt aus unterschiedlichen Gründen sozialer

Kontakt. Nicht zuletzt können sie durch das

Programm spannende Erfahrungen sammeln

und etwas für das Gemeinwohl tun.“

Persönliche Treffen sind natürlich aufgrund

der Corona-Pandemie aktuell noch nicht drin,

aber nach und nach sollen auch diese zu den

gemeinsamen Aktivitäten mit aufgenommen

werden. Bis dahin könnt ihr euch schreiben,

telefonieren, vielleicht auch mal facetimen!

Die erste Resonanz auf das Projekt ist groß:

Auf einen Aufruf hin bekundeten bis heute

fast 150 Studierende aus Kiel ihr Interesse an

der Übernahme einer Patenschaft. Mehrere

Kieler Senior*innen- und Pflegeheime sind

ebenfalls bereits mit an Bord. Zusätzlich

können auch ältere, alleinstehende Menschen

aus Kiel und Umgebung in Privatwohnungen,

die unter Einsamkeit leiden und sich Gesellschaft

wünschen, an dem Programm teilnehmen

und sich bei Interesse beim Studentenwerk

Schleswig-Holstein melden.

Und zwar am besten hier:

Alexandra Dreibach

Tel.: (0431) 881 63 14

wohnenfuerhilfe@studentenwerk.sh.

Foto: SolStock/E+/Getty Images

SoSe 2021


035

SPORTLICH, SPORTLICH …

Wir stellen euch hier sowohl beliebte und allseits bekannte Sportarten vor als auch welche, über die ihr

vielleicht noch nicht nachgedacht habt. Wir sagen nur pew, pew, pew …

UNIVERSU M

GEMEINSAM LAUFEN

Wer beim Joggen noch reden kann, läuft genau im richtigen Tempo,

besagt eine bekannte Faustregel. Überprüfen lässt sich das, indem

man mit anderen Menschen joggen geht. Also schmeißt die Suchmaschine

an und schaut, ob es in eurer Nähe Lauftreffs gibt:

SG Tantalus • Mi 17 Uhr, Uni-Sportforum + Mi 18.30 Uhr, Hebbelschule,

Feldstraße

LTV Kiel-Ost • Di und Do 18 Uhr, Turnhalle der Ellerbeker Schule

Laufgemeinschaft Albatros • Mi 17:30 Uhr, CITTI-Fußball-Park, Stadtparkweg

(Abfahrt vom Steenbeker Weg)

WASSER GEHT IMMER

Fotos: Geber86 / E+ / Getty Images, SergeyKlopotov / iStock / Getty Images Plus, hobo_018 / E+ / Getty Images

In Kiel kann man das kühle Nass kaum vermeiden.

Segeln, surfen, paddeln, planschen, rudern, tauchen

– all das und noch viel mehr könnt ihr auf der

Förde und den Seen in der Umgebung ausprobieren.

Oder wollt ihr lieber Workouts und Yoga auf

dem SUP machen? Das gibts bei SUPflow.

VEREINE

Eine Mitgliedschaft in einem Verein macht sich

nicht nur im Lebenslauf gut. Ihr lernt auch neue

Leute kennen und tut eurem Körper etwas Gutes.

Kiel hat ein buntes Sammelsurium verschiedener

Sportvereine in petto. Eine Übersicht findet ihr

unter www.sportverband-kiel.de. Von Wasser- und

Teamsport über Kampfsport bin hin zu Fitness ist

alles dabei. Beim PSV Kiel könnt ihr euch sogar

im Lichtschwertkampf messen. Der TuS Gaarden

stellt euch Jugger, eine Kombination aus Ballspiel

und Fechten, vor und Quidditsch könnt ihr in Kiel

natürlich auch spielen bei den Kiel Kelpies.

ÖFFENTLICHE FITNESSGERÄTE

Wenn ihr an der frischen Luft trainieren wollt – oder müsst, könnt ihr euch an öffentliche

Fitnessgeräte hängen. Im Sport- und Begegnungspark Gaarden, beim Professor-Peters-

Platz und in der Forstbaumschule findet ihr solche Fitnessparks. Rund um den Wiker

Sportverein könnt ihr Sportgeräte sogar in eure Joggingstrecke einbauen. Verschiedene

Geräte für euer Ausdauer- und Muskeltraining warten auf euch.

SoSe 2021


036

UNIVERSU M

IDWS AN DER FACHHOCHSCHULE

BESSER ALS URLAUB

Studis der FH kennen die Freude, wenn Dozent*innen wieder

an die Anmeldung für die Interdisziplinären Wochen (IDWs)

erinnern. Der eine Teil freut sich auf zwei Wochen Urlaub, die

andere Hälfte steht jetzt schon unter Stress und überlegt, ob

man auch für alle Veranstaltungen einen Platz bekommt, die

man gerne hätte.

Entweder müssen immer noch ein paar letzte Creditpoints neben dem

Studium gesammelt werden oder man beschäftigt sich doch lieber nochmal

mit einem Excelkurs, weil das letzte Mal doch ganz schön lange her

ist: Wie war das noch gleich mit diesem Tastenkürzel? Ganz egal, wo man

seinen Schwerpunkt setzt, Semester für Semester ist immer wieder für

alle etwas dabei. Von Vorträgen über gesellschaftliche Themenschwerpunkte

wie Gleichberechtigung oder Rassismus, bis hin zu Crashkursen,

um eine neue Sprache zu lernen oder aufzufrischen, ist auch in diesem

Jahr für die kommenden IDWs im Frühjahr und im Herbst wieder ein

großartiges Programm zustande gekommen. Der allseits beliebte Erste-

Hilfe Kurs für Hund und Katze oder die bekannte Hacking Nacht sind natürlich

auch wie immer wieder mit am Start. Besondere Highlights in den

anstehenden IDWs sind der Workshop zum Präsentieren und Motivieren

in ZOOM und die immer gern angenommenen Praxistipps für Bewerbungen

und Vorstellungsgespräche. Ebenfalls ein absolutes Highlight ist der

Selbstverteidigungskurs für Frauen. In einer Gruppe mit anderen Frauen

lernt man dabei, in gefährlichen Situationen richtig laut zu schreien oder

ein ausdrückliches Nein auszusprechen. Außerdem werden bestimmte

Selbstverteidigungstechniken und Griffe geübt, die in einigen Situationen

helfen können, das eigene Leben zu retten. Eine absolute Empfehlung

also für alle Mädels, die schon häufiger darüber nachgedacht haben, einen

Selbstverteidigungskurs zu machen.

Übrigens: die nächsten IDWs finden vom 1. bis 12. November

2021 statt, also rechtzeitig um die Anmeldefrist kümmern!

WISSENSCHAFTSPREIS UND INNOVATIONSPREIS:

DIE GEWINNERINNEN

Professorin Dr. Sabah Badri-Höher leitet seit zwölf Jahren

die Arbeitsgruppe Digitale Signalverarbeitung an der FH

Kiel. Das von ihr entwickelte Rucksack-AUV (Autonomer

Unterwasserroboter) ermöglicht einen einfachen Einsatz

durch eine Person, um Aufnahmen von Messdaten zu

Forschungszwecken flexibler zu gestalten.

FOTO: UKSH

Professorin Dr. Daniela

Berg ist Direktorin der

Klinik für Neurologie

am UKSH Kiel und leitet

die Forschungsgruppe

Früherkennung

neurodegenerativer

Erkrankungen an der

Uni. Ihre Forschungen

werden die Behandlung

von Parkinson-Erkrankten

verändern.

Foto: FH Kiel/Matthias Pilch

Mit dem Kieler Wissenschaftspreis 2021 wird die Medizinerin

Prof. Dr. Daniela Berg von CAU ausgezeichnet. Den Innovationspreis

erhält Prof. Dr. Sabah Badri-Höher, Physikerin und

Ingenieurin mit dem Schwerpunkt Elektro- und Informationstechnik

von der Fachhochschule Kiel. Erstmals werden beide

mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preise an Frauen verliehen.

„Die herausragenden Forschungsleistungen beider

Preisträgerinnen zeigen beispielhaft, in welchem Maße

Kieler Forschungen zu Problemlösungen in der Gesellschaft

beitragen“, sagte Stadtpräsident Hans-Werner Tovar

und gratulierte den Gewinnerinnen.

SoSe 2021


038

U NIV ERSUM

AUSLANDSAUFENTHALT WÄHREND CORONA

¡ADIÓS, ALEMANIA!

Solltet ihr ein Semester im Ausland ins Auge fassen, gibt es einiges zu beachten – nicht nur in Zeiten

von Corona. Wir geben euch einige Tipps und Tricks an die Hand, damit euer Praktikum oder

Auslandsaufenthalt ein voller Erfolg wird.

WELCHE MÖGLICHKEITEN

GIBT ES?

Es gibt unterschiedliche Programme, mithilfe

derer ihr einen Aufenthalt im Ausland

realisieren könnt. Ob Erasmus, PROMOS-

Stipendium oder CAU-Austausch – jedes

einzelne bietet unterschiedliche Schwerpunkte

und ist jeweils auf unterschiedliche

Bedürfnisse zugeschnitten.

Das Erasmus Programm wird in 34 europäischen

Ländern durchgeführt, darunter

auch sieben Länder außerhalb der EU

(Island, Liechtenstein, Nordmazedonien,

Norwegen, Serbien, Türkei, Vereinigtes

Königreich).

PROMOS leistet einen wichtigen Beitrag

zur Steigerung der Mobilität von Studierenden

und Doktoranden*innen deutscher

Hochschulen. Es bietet solchen Studierenden

und Doktoranden*innen die Chance

zu einem Auslandsaufenthalt, deren Vorhaben

oder Zielort weder zum Deutschen

Akademischen Austauschdienst (DAAD)

noch zum Erasmus-Programm passt. Die

Stipendien werden von der CAU durch ein

qualitätsorientiertes Auswahlverfahren

direkt vergeben. Für eine Förderung ab 1.

September 2020 könnt ihr euch bis zum 1.

Juni 2021 bewerben. Sollte eine Förderung

ab 1. Januar 2022 infrage kommen, sollte

die Bewerbung bis zum 1. Oktober 2021

eingegangen sein.

Die CAU tauscht darüber hinaus mit einer

Reihe von ausländischen Hochschulen

Stipendien aus, die jährlich für Studierende

ausgeschrieben werden. Sofern in den

Stipendienkonditionen keine Einschränkungen

hinsichtlich der Studienfächer und

des Studienabschnitts angegeben werden,

gelten die Stipendienangebote in der

Regel für alle Studienfächer, die an der betreffenden

Universität angeboten werden.

SoSe 2021


039

Fotos: martin-dm / E+ / Getty Images; Poike / iStock / Getty Images Plus

WO FINDET IHR RAT?

Wer sich für einen Aufenthalt im Ausland

während des Studiums an der CAU interessiert,

hat wahrscheinlich erst einmal

viele Fragen. Wo soll es hingehen? Wie

finanziert ihr das Semester? Wie werdet

ihr untergebracht und wer sind eure Ansprechpartner?

Die erste Anlaufstelle ist

in jedem Fall das International Center der

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Das engagierte Team kümmert sich um

eure Anliegen und versorgt euch mit allen

wichtigen Informationen rund um den

Aufenthalt und/oder mögliche Praktika.

Um euch einen Überblick über die Möglichkeiten

zu verschaffen, solltet ihr an den

Informationsveranstaltungen der CAU

teilnehmen. Weil diese aktuell nicht in Präsenz,

sondern digital stattfinden, könnt ihr

euch zu den Terminen einfach durch einen

Klick auf den Link zur Zoom-Konferenz dazuschalten.

Die nächsten Termine finden

statt am Mittwoch, den 12. Mai sowie den

16. Juni. Erste Infos und Kontakte findet ihr

unter www.international.uni-kiel.de und

Tel.: (0431) 880 37 17 oder 880 30 22. Per

Mail wendet ihr euch am besten an Frau

Volland oder Frau Grunwald unter go-out@

uv.uni-kiel.de.

Besucher*innenanschrift des International Center

International Center

Westring 400, Eingang Erdgeschoss

24118 Kiel

Übrigens könnt ihr euch über die Social Media Kanäle des

International Centers auf dem Laufenden halten:

Facebook: @ic.uni.kiel

Instagram: @ic.uni.kiel

JEDER TOPF FINDET

EINEN DECKEL

Die digitalen Infoveranstaltungen dienen

einer ersten Information und dem Überblick

über die Vielfalt der Möglichkeiten sowie

den damit verbundenen Anträgen und

Formalia. Sollte für euch ein Programm

in die engere Auswahl gerückt sein, berät

euch das Team des International Centers

über die Einzelheiten der anstehenden

Reise. Ihr habt jederzeit die Möglichkeit,

telefonisch einen Rat einzuholen oder ein

Zoom-Meeting mit den Mitarbeiter*innen

des Centers abzuhalten. Da die aktuelle

Corona-Pandemie alle Bereiche vor laufend

neue Herausforderungen stellt und

die Ausbreitung des Virus kaum vorherzusagen

ist, besteht zu jedem Zeitpunkt

die Möglichkeit eines Abbruchs des Programms.

„Während der Rückhol-Aktion

unserer Studierenden im letzten Jahr

standen wir in dauerhaftem Kontakt mit

allen Beteiligten, sodass eine Rückreise

aus allen Ländern so schnell und unkompliziert

wie möglich erfolgen konnte“, sagt

Elisabeth Grunwald, Koordinatorin des International

Centers der CAU. Und auch für

künftige Auslandsaufenthalte ist die CAU

gewappnet. „Wir versuchen die Perspektiven

der jungen Menschen einzunehmen“,

sagt Grunwald. „Einer finanziellen Förderung

von Praktika im Ausland werden wir

keine Steine in den Weg legen“.

Alle wichtigen Informationen zu Auslandssemester

und Praktika außerhalb

Deutschlands findet ihr unter www.international.uni-kiel.de.

U NIV ERSUM

SoSe 2021


040

UNIVERSU M

HOTTEST

NEWS

NEUE KREATIV-WORKSHOPS

Auch im Sommersemester 2021 gibt es wieder ein

vielfältiges Online-Workshop-Programm. Interessierte

Studierende können sich auf insgesamt

15 tolle Angebote, die über den Videokonferenz-

Dienst „Zoom“ stattfinden, freuen. Auf dem

Programm steht neben neuen Workshops wie

„Mache (d)einen Podcast!“, „Makramee – Kreatives

Knüpfen“ und „Mixed-Media: Art Journaling“ auch

Altbewährtes wie „DJ-ing“, „Handlettering“ oder

„Poetry Slam“. Je nach Corona-Lage soll es außerdem

einen Outdoor-Porträtfotografie-Workshop

geben. Studierende aller Hochschulen in Schleswig-Holstein

können sich ab sofort über www.studentenwerk.sh

=> Kultur => Kurse & Workshops

anmelden. Die Workshops werden zwischen 10

und 15 Euro kosten – fair, finden wir. Alle aktuellen

Infos findet ihr auf www.studentenwerk.sh =>

Kultur => Veranstaltungen. Wer eine Idee für einen

Workshop oder ein Event hat, darf sich übrigens

gern unter kultur@studentenwerk.sh oder (0431)

88 16 137 melden.

KOSTENLOSE CORONA-

SCHNELLTESTS

ONLINE VERANSTALTUNG: STRESSBEWÄLTIGUNG

Der Stress vor Prüfungen kann leistungssteigernd wirken oder lähmen und leistungsmindernd

sein. Jede*r kennt mehr oder weniger Symptome wie zum Beispiel

Nervosität, Angespanntheit, Schwitzen, Schlafstörungen oder Ähnliches.

Ausgeprägte Symptome können allerdings zu Vermeidungsverhalten führen,

Versagens- und Zukunftsängsten, Aufschieben, Selbstzweifeln und sogar zum

Studienabbruch. Im Online-Seminar „Stressbewältigung“ setzt ihr euch mit

Prüfungsstress auseinander, tauscht euch mit anderen aus und entwickelt idealerweise

Strategien, mit denen ihr euren Prüfungsstress bewältigen könnt. Das

Seminar ist jeden 1. Donnerstag im Monat, ab 16.45 Uhr, dauert etwa 90 Minuten

und ist auf 30 Teilnehmende begrenzt. Die Anmeldung erfolgt per Mail über

schaefgen@studentenwerk.sh.

In Kooperation mit einer regionalen Arztpraxis hat

das Studentenwerk Schleswig-Holstein Anfang April

eine Corona-Teststelle bei der Mensa I eröffnet.

„Dadurch möchten wir sowohl den Studierenden

als auch den Beschäftigten des Studentenwerks

und der Universität die Möglichkeit geben, sich

schnell und unkompliziert auf eine Infektion mit

dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen“,

erklärt Susann Schrader, Geschäftsführerin des

Studentenwerks SH. Natürlich sind aber auch alle

anderen willkommen. Mithilfe eines Rachenabstrichs

kann innerhalb von maximal zehn Minuten

ein Ergebnis ermittelt werden. Wer sich testen lassen

will, muss sich ausweisen und versichern, nur

einen kostenlosen Test in der Woche in Anspruch

zu nehmen. Personen unter 18 Jahren dürfen den

Test nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten

durchführen. Die Teststelle ist montags bis

donnerstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Foto: MStudioImages/iStock/GettyImages

SoSe 2021


041

WIE IST SIE SO, DIE HOCHSCHULE DER ZUKUNFT?

UNIVERSU M

Foto: insta_photos/iStock/GettyImages

Was noch vor einem Jahr kaum vorstellbar

und anschließend unter größter Anstrengung

umsetzbar war, ist heute schon fast

Normalität: Eine Mischung aus analog und

digital, eine Mischung aus Pioniergeist und

Sitzenbleiber*innen, eine Mischung, die

Großes verspricht, aber auch Großes leisten

muss.

An der FH gab es im vergangenen Jahr bereits

zum zweiten Mal einen Vortrag zu diesem

Thema, wohl aber ahnte niemand, wie schnell

hier aus Theorie Realität werden musste.

„Letztes Jahr waren wir voller Innovationsspirit.

Den haben wir in diesem Semester

dringend gebraucht, um Dinge schnell

umzusetzen“, so eröffnete Prof. Dr. Weßels

ihren Vortrag gemeinsam mit ihrer Kollegin

Prof. Dr. Borchert. Wo vor einem Jahr Onlineunterricht

noch eine Utopie war, trafen sich

dieses Mal alle bei Zoom und so tauschten sich

Professor*innen mit Expert*innen und Studierenden

darüber aus, wie wohl die Hochschule

der Zukunft weitergehe. Nun zum ersten Mal

auch mit echten Beispielen aus der Praxis, die

das Coronajahr reichlich bot.

Dabei reichen die Themen von selbstbestimmtem

Lernen über das Angebot von

Lernlaboren, Vernetzungsinitiativen und den

reibungslos funktionierenden Zugängen zu

Online-Angeboten bis hin zur Frage von Anwesenheitspflichten.

Einer der wichtigsten

Aspekte ist wohl die Eigenverantwortung, die

viele Studierende nun schnellstmöglich lernen

müssen. Wo in manchen Studiengängen ganz

verschult noch alle Module als Stundenplan

ausgehändigt wurden, mussten andere Studierende

sich schon früh mit der eigenständigen

Planung befassen. Das soll und muss

nun einheitlicher gestaltet werden – und wird

zwangsläufig mehr Engagement der Studierenden

erfordern. Dabei ist es jedoch wichtig,

dass die Hochschulen im Blick haben, dass

sich einige schnell überfordert fühlen können.

Die Unterstützungsangebote müssen also

breiter aufgestellt, die Erreichbarkeit von Zuständigen

bei Fragen muss sichergestellt werden.

Konzepte in der Lehre müssen angepasst

und Möglichkeiten erweitert werden. Studierende

müssen aktiver miteinbezogen werden,

wenn es darum geht, wie Planung, Umsetzung

und Ausführung verschiedener Module zu bewerkstelligen

sind.

Denn nur eine Hochschule, die gemeinsam

mit allen Beteiligten daran arbeitet, was möglich

ist, kann Digitalität zur Realität werden

lassen. Und diese Vorstellung ist ganz sicher

keine Zukunftsmusik mehr – denn wir sind

Studentengarantie:

Sofort kündbar bei Studienende

oder Studienortwechsel

Nicht den

Anschluss verpassen:

Mit günstigen Tarifen

von TNG!

SoSe 2021

Internet Festnetz Mobilfunk TV

Kundenberatung · Holstenstr. 66 – 68 · 24103 Kiel · www.tng.de/start


042

UNIVERSU M

0100110100100110

IN DIE WELT DER BITS

UND BYTES EINTAUCHEN

Diplom-Informatiker Markus Schack leitet das Computermuseum auf dem Campus

der Fachhochschule Kiel. Hier lernen Besucher*innen auf vier Etagen die Entwicklung

von mechanischen Rechenmaschinen zum Smartphone kennen.

Es war das Weihnachtsfest 1982, an dem der 13-jährige Markus Schack nicht

wie alle anderen Familienmitglieder vor dem Fernseher saß und die „Feuerzangenbowle“

mit Heinz Rühmann schaute, sondern die besinnliche Zeit lieber mit

dem „Personal Electronic Transactor“ (PET) 2001 und einem Basic-Handbuch

in seinem Zimmer verbrachte. Auf Leihbasis vermachte ein Freund seines

Vaters dem heranwachsenden Technik-Experten das Gerät, das zur Messung

chemischer Anwendungen genutzt wurde und noch heute einen Ehrenplatz

im Obergeschoss des Museums neben dem legendären „Apple II“ einnimmt.

Diese, bis zum Ende der siebziger Jahre verwendeten Geräte, waren bis dato

das Ergebnis eines technischen Fortschritts, der bis in die Gegenwart an Fahrt

aufnahm. Um die Entwicklung der einstigen Maschinen bis zur heutigen Miniaturausgabe

der kleinen smarten Super-Computer verstehen zu können, beginnt

die Reise durch die Zeitalter technischer Innovationen einige Stockwerke tiefer.

SoSe 2021


043

UNIVERSU M

Zum zehnjährigen Jubiläum

des Computermuseums ist

vom 14. bis 17. Juni eine Festwoche

geplant, welche durch

Oberbürgermeister Dr. Ulf

Kämpfer eingeleitet wird. Weitere

Infos unter www.fh-kiel.

de/kultur/computermuseum.

SCHWERES GERÄT

Im Erdgeschoss beginnt der Rundgang durch

das Computermuseum mit einem kurzen

Film über die Geschichte des Museums an

seinem heutigen Standort. Hier war mit dem

Bekanntwerden des Einzugs historischer

Rechner in das Gebäude am Dietrichsdorfer

Sokratesplatz 2010 zunächst schweres Gerät

nötig. Um die Großrechner aus dem Bestand

des Museums an einem neuen Standort in

dem Bunker unterbringen zu können, musste

der Eingangsbereich ab 2006 eingerissen

und vergrößert werden. Maschinen, wie

die Zuse Z11, wurden Ende der 60er Jahre

zur Landvermessung verwendet und deren

Speicherkapazitäten ein Bruchteil derer von

heutigen Smartphones umfassten, nahmen

damals ganze Räume in Beschlag.

Bis alle Ausstellungsstücke der Sammlung

des „Förderverein Computermuseum

Kiel e. V.“ am neuen Standort angeliefert und

das Museum vollends eingerichtet war, dauerte

es noch weitere fünf Jahre. Am 14. Juni

2011 feierte das Computermuseum somit

feierlich seine Eröffnung.

ENTSCHEIDENDER

WENDEPUNKT

Zehn Jahre später führt ein Rundgang durch

die Zeitalter der technischen Innovationen,

angefangen mit kleinen mechanischen

Rechnern über die Umstellung auf das Binärsystems

durch Konrad Zuse bis zum Einsatz

der ersten Personal Computer (PC) in den

Privathaushalten. Letzterer ist ein entscheidender

Meilenstein in der Geschichte der

Computer. „Die Einkehr des Apple II in die

Wohnzimmer der Menschen ab 1977, die dadurch

zu Anwendern wurden, markiert einen

entscheidenden Punkt in der Entwicklung

für Computer und technische Geräte, wie

wir sie kennen“, sagt Markus Schack. Zum

Anwender wurde er selbst einige Jahre später,

als der PET 2001 die Faszination des Diplom-

Informatikers entfachte. Von Grundgesetzen

der IT gefesselt, begann Schack später ein

entsprechendes Studium an der Christian-

Albrechts-Universität zu Kiel, welches er

1997 abschloss. „Prof. Dr. Walter Reimers

verhaftete mich damals aus dem Hörsaal heraus“,

sagt Schack. Daraufhin wurde er an der

Fachhochschule Kiel als technischer Leiter

des Mediendoms angestellt. Schack leitet als

Nachfolger von Eduard Thomas das Zentrum

für Kultur- und Wissenschaftskommunikation,

zu dem das Computermuseum gehört.

Von Sebastian Schulten

SoSe 2021


044

UNIVERSU M

STUDIENGANG-CHECK:

„SUSTAINABILITY, SOCIETY

AND THE ENVIRONMENT“?

Globalisierung und wirtschaftliche Entwicklung,

Social Entrepreneurship und Urbanisierung,

Migration und Umweltfragen: Kaum eine

Herausforderung, der sich unsere Gesellschaft

gegenübersieht, hängt nicht mit der Interaktion

zwischen Mensch und Umwelt zusammen.

Fachübergreifende Kenntnisse sind für

Expert*innen damit an der Tagesordnung. An

der Uni könnt ihr deswegen „Sustainability,

Society and the Environment“ als Ein-Fach-

Masterstudiengang studieren. Dabei lernt ihr,

Probleme einer nachhaltigen Entwicklung in

ihrer globalen Dimension zu verstehen und sie

dann in ihren regionalen und lokalen Ausprägungen

wissenschaftlich zu analysieren. Ihr

werdet also zu Lösungsstrateg*innen für diese

Probleme. In den vier Semestern plant und managt

ihr dann selbst Projekte zur Umsetzung

von nachhaltigen Lösungen.

… AUF EINEN BLICK

Abschluss: Master of Science (M.Sc.)

Studiengang: Ein-Fach-Masterstudiengang,

4 Fachsemester

Studienbeginn: für das 1. Semester

Wintersemester | Zulassungsfreie

Einschreibung

Besondere Voraussetzungen:

Sprachkenntnisse + Eignungsfeststellung

Fachliche Schwerpunkte:

Society, Development and Governance,

Sustainability Economics, Environmental

Management, Coastal Systems

Illustration: Rawpixel / iStock / Getty Images Plus

REMATTER - DIE WISSEN,

WORAUFS ANKOMMT

rematter, das sind Doro, Magdalena, Lena, Helene, Bogdan,

Luzie und Christina. Sie alle studieren gemeinsam an der CAU

im Master „Sustainability, Society and the Environment“.

Aus Seegras, Algen und anderen lokalen und natürlichen

Reststoffen möchten sie nun Materialien und Werkstoffe

herstellen, die deutlich nachhaltiger als Plastik oder Frischfaserpapier

sind. Das Seegras sammeln sie dabei direkt an

unseren Kieler Stränden. Die ersten Papiere aus Seegras wurden

bereits geschöpft, aktuell experimentieren die Mädels

und Jungs zu weiteren Formen und Materialien, um beispielsweise

nachhaltige und vollkommen biologisch abbaubare

Lampenschirme, Becher oder Blumentöpfe daraus herzustellen.

Langfristig möchte das Team mit seinem Projekt zum

Umdenken anregen, wie und was wir produzieren und auch

konsumieren und damit aufzeigen, dass es tolle lokale Alternativen

gibt – wenn man nur ganz genau hinschaut.

SoSe 2021


Mein Studium.

Meine Stadt.

Meine Filiale.

Wenn‘s um dich geht

Studiale


Campus am Westring 389.

www.studiale.de

Förde

Sparkasse


046

AN DIE A RBEIT

an die arbeit

SoSe 2021


047

AN DIE A RBEIT

AUF DIE PLÄTZE,

FERTIG,JOB!

049 Kuriose & absurde Jobs im Studium

052 Tipps & Tricks rund um Steuern

055 Studis helfen Schüler*innen: Lernferien

061 Bock Gutes zu tun? Ehrenamt in Kiel

Foto: tomazl/E+/Getty Images

SoSe 2021


048

AN DI E ARBEI T

DEN HANDEL

MITGESTALTEN

Advertorial

Wer den Schritt in den Lebensmittelhandel wagt, findet mit EDEKA Nord einen sympathischen Arbeitgeber

mit tollen Einstiegs- und Entwicklungschancen für Absolvent*innen.

„Im Einkauf liegt eine besondere Herausforderung

für den Erfolg des Unternehmens“, erklärt

David Ott, Geschäftsbereichsleiter Einkauf bei EDE-

KA Nord. Die Aufgabe von ihm und seinem Team ist

es, im Sortiment fehlende Produkte aufzuspüren

und die besten Innovationen für die EDEKA Märkte

im Norden in der strategischen Sortimentsausrichtung

zu berücksichtigen. Sie müssen die Kundenwünsche

von 2022 vorwegnehmen und analytisch

herleiten, also sozusagen die Zukunft voraussehen.

Eine unternehmerische Grundhaltung und analytisches

Denken sind erste Voraussetzungen neuer

Bewerber*innen im Einkauf, weil die Digitalisierung

des Handels dafür sorgt, dass immer mehr Informationen

vorliegen. Als zweite Voraussetzung nennt

David Ott ein aktives und engagiertes Auftreten und

die Freude daran, Dinge mitzugestalten.

Mit diesen Eigenschaften konnte auch

Merle Hamann von sich überzeugen. Seit Mitte

November 2020 ist sie Teil des neuen Traineeprogramms

bei EDEKA Nord. Nach ihrem Master

in Betriebswirtschaftslehre an der FH Kiel suchte

sie gezielt nach Traineestellen, weil diese die Möglichkeit

bieten, viele Bereiche zu durchlaufen und

verschiedene Perspektiven auf das Unternehmen

zu bekommen. In anderthalb Jahren wird sie alle

ein bis drei Monate in eine andere Abteilung wechseln.

„Das heißt, dass ich mich immer wieder neu

einarbeiten muss. Ich lerne neue Kolleg*innen

kennen sowie neue Abläufe und Programme.

Das ist auch für die persönliche Entwicklung sehr

gut, denke ich“, betont die 26-Jährige. Weiterbildungsangebote

und übergreifende Seminare wie

zum Beispiel zur Kommunikation oder zum Projektmanagement

ergänzen das Traineeprogramm.

Den Einkauf lernte Merle Hamann schon

durch ihr Praktikum in der Automobilbranche

als besonders abwechslungsreich kennen, weil

sich viele Schnittstellen mit anderen Abteilungen

ergeben. Für EDEKA Nord entschied sie sich, weil

die Werte stimmten: das Leitbild, die Strategie

und die Regionalität. „Alles, was man macht,

wirkt sich im näheren Umfeld aus. Und auch das

sehr gute Arbeitsklima war für mich ausschlaggebend.

Alle Kolleg*innen sind sehr offen für

einen Austausch“, ergänzt sie. Eine Übernahme

nach dem Traineeprogramm ist ihr sicher, nur

die Abteilung steht noch nicht fest. Das wird ganz

individuell mit ihr besprochen.

Wer noch unschlüssig ist, ob der Lebensmittelhandel

der richtige Arbeitsplatz ist, denen empfiehlt

David Ott, sich durch ein Praktikum von den vielfältigen

Aufgaben zu überzeugen. Auch ein Quer- oder

Direkteinstieg nach dem Studium sind möglich.

Gesucht sind aber auch Nachwuchskräfte in den

Bereichen IT, Marketing, Vertrieb, Personalwesen,

Finanz- und Rechnungswesen, Controlling sowie im

Logistik- oder Immobilienbereich.

Weitere Infos findet ihr unter www.edeka.de/

nord-karriere.

SoSe 2021


049

AN DI E ARBEI T

OHNE MOOS

NIX LOOS!

Solltet ihr nicht zu den „rich kids“ gehören oder eine*n Sponsor*in haben, der oder die

euer Studium finanziert, braucht ihr einen Nebenjob. Hier sind ein paar Anregungen

fernab von Kellnern und Kassieren.

MASKOTTCHEN

AKT-MODELL

TESTKÄUFER*IN

KOMPARS*INNEN

Foto: Khosrork/ iStock/ Getty Images Plus

Hein Daddel ist der heimliche

Star des THW Kiel. Bei den

Heimspielen, offiziellen Anlässen

und Veranstaltungen

sowie bei Sport-Events und

Messen ist das Maskottchen

ein Botschafter des deutschen

Rekordmeisters – mit

eigener Autogrammkarte.

Denn „Hein Daddel“ und der

THW Kiel sind unzertrennbar.

Die stets gut gelaunten

Repräsentant*innen eines

Vereins oder Unternehmens

werden jedoch auch an anderer

Stelle gebraucht. Wenn

ihr Kinder gerne mögt, könnt

ihr als Maskottchen durch

Freizeitparks spazieren. Die

lustige Verkleidung macht

euch zu einer Attraktion bei

vielen Kindern. So ein Job bietet

euch ideale Möglichkeiten,

das „kleine Kind“ in euch wieder

zum Vorschein zu bringen.

Bordmittel: Das innere Kind

in euch wecken können +

keine Berührungsängste

Butter bei die Fische: Ihr

solltet kleine Kinder mögen,

denn diese werden euch garantiert

vereinnahmen. Wenn

ihr jeden Spaß mitmachen

möchtet, ist so ein Job ideal.

Von Vorteil für diesen Job ist,

wenn ihr bereits Erfahrung

als „Nackedei“ habt, zum

Beispiel als langjähriger

FKK-Fan im Urlaub. Auch

exhibitionistische Vorlieben

sind in diesem Fall gar kein

Problem. Schließlich sitzt

oder steht ihr als einziger

komplett ohne Kleidung in

einem Raum, während die

anderen vor euch sitzen und

euren Körper eingehend betrachten

– natürlich nur aus

künstlerischem Interesse.

Bordmittel: Freizügigkeit,

kein Schamempfinden bei

Nacktheit.

Exhibitionistische Neigung

von Vorteil

Butter bei die Fische: Ihr

solltet für längere Zeit still sitzen

können, denn die einmal

gewählte Pose dient schließlich

als Vorlage für die Bilder

der Kunstschüler*innen.

Auch wenn ihr keine perfekte

Figur habt, könnt ihr euch als

Aktmodell bewerben.

Ihr solltet euch in eurer „Rolle“

wohl fühlen und dürft nicht

verkrampfen in eurer Position.

Die Bezahlung pro Stunde

variiert meist zwischen 11 und

20 Euro.

Der Traumjob für jeden

Shopping-Fan. Fürs Einkaufen

auch noch bezahlt zu

werden, ist schon krass. Es

gibt verschiedene Agenturen,

die solche Test-Aufträge

vergeben. Du musst im Netz

direkt „Testkäufer“ eingeben

und kannst die einzelnen

Offerten nach deinen Vorlieben

auswählen. Gesucht

werden Tester*innen für die

unterschiedlichsten Branchen.

Im Food-, Lifestyle-, Fashion-

sowie Technik-Bereich

besteht reichlich Bedarf an

professionellen Tester*innen,

welche die einzelnen Shops

auf Kundenfreundlichkeit,

Qualität und Professionalität

überprüfen.

Bordmittel: Freude am Einkaufen

und Spaß am Umgang

mit Menschen

Butter bei die Fische: Gesucht

werden ganz normale

Leute, die sich aufgrund ihres

Auftretens vollkommen unauffällig

verhalten.

Pro Einsatz erhaltet ihr meistens

zwischen 10 und 30 Euro.

Jeder Einkauf muss protokolliert

werden, deshalb solltet

ihr euch schriftlich gut artikulieren

können.

Dieser Job ist prädestiniert

für Leute, die unbedingt

einmal ins Fernsehen

kommen wollen. Spezielle

Agenturen bieten Jobs für

Laiendarsteller*innen, die

einen kurzen Auftritt in Spielshows,

verschiedenen Fernsehformaten

o.ä. absolvieren

möchten. Reich kann man

mit solchen Acts zwar nicht

werden, aber vielleicht ja ein

kleines bisschen berühmt.

Wer weiß, vielleicht ist ja genau

dein Gesicht gefragt und

ihr ergattert eine Hauptrolle

in einem Spielfilm. Auf jeden

Fall macht es Spaß, einmal

kurz in die große Fernsehwelt

hineinzuschnuppern.

Bordmittel: Schauspielerisches

Talent und keine

Kamera-Scheue

Butter bei die Fische: Kurze

Auftritte in Shows, wo du zum

Beispiel über deine Katze

erzählst, die dir wie ein Hund

folgt und auch Stöckchen

holen kann.Du kannst selbstständig

nach Jobs suchen,

etwa auf speziellen Portalen.

Wenn du keine Lust hast, dich

alleine um die Jobsuche zu

kümmern, melde dich einfach

bei einer Komparsenagentur.

SoSe 2021


050

Advertorial

AN DIE ARBEIT

Kiel mitgestalten

MEIN WERK.

MEINE STADT.

Kleiner Kiel Kanal, Schlossquartier und die Hörn: Kiel wird

schöner, moderner, spannender. Wäre es nicht toll, ein Teil

dieser Entwicklung zu sein? Wer Lust hat, die Landeshauptstadt

mitzuprägen, hat jetzt gute Chancen. Die Stadt Kiel

sucht Diplom-Ingenieur*innen, Techniker*innen und viele

andere Beschäftigte in technischen Berufen.

Die Stadt sucht Talente für

eine spannende Arbeit mit sichtbaren

ortsnahen Ergebnissen

Kiel zieht immer mehr Menschen

an, die einen attraktiven Lebensund

Arbeitsort suchen. Kein

Wunder: Die Stadt am Wasser hat

eine hohe Lebensqualität. Gleich

mehrere Strände, an denen andere

ihren Jahresurlaub verbringen,

sind nur einen Katzensprung

entfernt. Im Vergleich zu anderen

Großstädten sind die Miet- und

Wohnkosten deutlich niedriger.

Und jede Menge Bauprojekte zeigen:

Hier bewegt sich was.

Mit flexiblen Arbeitszeiten und

Teilzeitmodellen zeigt sich die

Stadt als moderne Arbeitgeberin.

Hier findet ihr Arbeitsbedingungen,

bei denen sich Karriere und Privatleben

bestens verbinden lassen.

Ein besonderes Plus einer Anstellung

bei der Stadt: Es bestehen

gute Chancen, sofort oder nach

einer gewissen Einarbeitungszeit

eine unbefristete Stelle zu erhalten

– gerade für den Berufseinstieg

nicht selbstverständlich.

Planung von Neubauten, Sanierungsvorhaben,

nachhaltige

Mobilität, Facility Management

für städtische Gebäude oder

Jobs im Bereich Klimaschutz:

Die Stadt Kiel bietet jede Menge

abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder

im technischen Bereich

der Stadtverwaltung. Vielfältige

persönliche und fachliche Weiterbildungen

sorgen dafür, dass ihr

zielgerichtet gefördert werdet.

Jetzt bewerben:

Landeshauptstadt Kiel

Personal- und

Organisationsamt

Postfach 1152, 24099 Kiel

Team Stellenausschreibungen:

Tel.: (0431) 901 52 50

Aktuelle Ausschreibungen:

kiel.de/jobs

Die Kolleg*innen

aus der Immobilienwirtschaft

freuen

sich auf euch

Unsere Stadtplaner*innen

suchen regelmäßig

Verstärkung

SoSe 2021


Mein Werk.

Meine Stadt.

Gesucht: Verstärkung für das Baudezernat

der Landeshauptstadt Kiel

Jetzt bewerben für einen Job, dessen Ergebnisse man sehen kann.

kiel.de/jobs


052

AN DIE ARBEIT

FIETE: Wann lohnt sich denn eine Steuererklärung?

ATN: Zuerst ist es wichtig zu unterscheiden, ob ihr euch in einer

bezahlten oder unbezahlten Erstausbildung oder in einer

Zweitausbildung befindet.

Wo liegen dabei die Unterschiede?

Bei einer bezahlten Erstausbildung erhaltet ihr Gehalt z. B. im

Rahmen eines dualen Studiums. Bei einer Zweitausbildung habt

ihr z. B. bereits eine Ausbildung vor dem Studium absolviert. Ob

ihr ein Gehalt während des Studiums erhaltet, ist nicht entscheidend.

Bei beiden könnt ihr eure Ausgaben unbegrenzt als Werbungskosten

geltend machen und diese ggf. ebenso unbegrenzt

als Verlustvortrag in spätere Jahre vortragen.

Bei einer unbezahlten Erstausbildung (z. B. Studium nach dem

Abitur) könnt ihr eure Ausgaben bis zu 6.000 Euro pro Jahr als

Sonderausgaben ansetzen. Diese könnt ihr aber leider nicht

vortragen. Daher wirken sie sich nur aus, wenn ihr z. B. durch

einen Nebenjob mehr als 9.744 Euro und damit mehr als den sog.

Grundfreibetrag verdient.

Ebbe im Portemonnaie? Mit diesen Tipps zur

Steuererklärung ist wieder finanziell Land in Sicht

HOW TO: STEUERERKLÄRUNG

Als Student*in beschäftigt man sich selten mit

dem Thema Steuererklärung. Dabei hat man

häufig Ausgaben, die steuerlich geltend gemacht

werden können. ATN erklärt, wie das funktioniert.

Wir reden hier oft über die Ausgaben. Was ist denn genau darunter

zu verstehen?

Ausbildungskosten, die häufig anfallen und die ihr eventuell auch

bei euch wiederfindet, sind beispielsweise Fahrtkosten zur Hochschule,

Semesterbeiträge oder auch Ausgaben für Arbeitsmittel

wie Laptop, iPad oder Fachbücher. Unter Umständen macht ihr

auch ein Auslandssemester oder habt eine abzugsfähige doppelte

Haushaltsführung.

Und wie sieht der nächste Schritt aus? Wo kann man die Steuererklärung

denn machen?

Es gibt diverse Apps, die euch dabei helfen. Viele verlangen aber

eine Gebühr, manchmal in Abhängigkeit vom Erstattungsbetrag.

Ihr könnt euch aber auch auf der offiziellen ELSTER-Homepage

des Finanzamtes registrieren und eure Steuererklärung ganz einfach

online machen. Völlig kostenlos!

Lust, dich unserem Team anzuschließen?

Wir bieten

• Praktikumsplätze

• Werkstudentenjobs

• Möglichkeiten für den Berufseinstieg

ATN Allgemeine Treuhand Nord . Revisions- und Beratungsgesellschaft mbH

ATN Allgemeine Treuhand Nord . Revisions- und Beratungsgesellschaft mbH

Muhliusstraße 63 . 24103 Kiel . 0431 / 51965-0 . Bewerbung@ATN.sh . www.ATN.sh

Muhliusstraße 63 . 24103 Kiel . 0431 / 51965-0 . Bewerbung@ATN.sh . www.ATN.sh

SoSe 2021


053

WEITERE NÜTZLICHE STEUERTIPPS

DEM FISKUS EIN SCHNIPPCHEN SCHLAGEN

Viele von euch werden einem Nebenjob nachgehen, um die Haushaltskasse aufzubessern und sind unter Umständen steuerpflichtig.

Dies sind weitere Tipps, mit denen ihr versteuertes Geld wieder zurückholt.

AN DIE ARBEIT

müssen mehr als zehn Prozent der Lebenskosten

im Erstwohnsitz anfallen. Wenn ihr also das

Elternhaus als Erstwohnung angebt, müsst ihr

nachweisen, dass ihr euch an einem Teil der

Kosten beteiligt.

WAS VERDIENT IHR?

Den Grundfreibetrag solltet ihr, wie gesagt,

nicht überschreiten. Er entspricht einem Einkommen

von 812 Euro im Monat. Zur Abgabe

einer Steuererklärung seid ihr außerdemunter

bestimmten Umständen verpflichtet, zum

Beispiel wenn ihr Lohnersatzleistungen durch

Kurzarbeitergeld erhaltet. Übrigens fallen auch

dann Steuern an, solltet ihr Einnahmen aus

selbstständiger Arbeit generieren, Rente als

Voll- oder Halbwaise erhalten oder Zinsen aus

Vermögen haben.

NUTZT PAUSCHALEN!

STEUERERKLÄRUNG

RÜCKWIRKEND ABGEBEN

Als Student habt ihr bis zu sieben Jahre Zeit,

eure Steuererklärung abzugeben. Wenn ihr in

einem Steuerjahr Einkünfte hattet und nicht

zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet

wart, kann sich eine rückwirkende Abgabe

der Steuererklärung durchaus lohnen. Euer

Arbeitgeber hat in dem Fall Lohnsteuer an das

Finanzamt abgeführt. Gebt ihr für dieses Steuerjahr

keine Steuererklärung ab, werden eure

steuermindernden Ausgaben wie zum Beispiel

die Semestergebühren oder Fahrtkosten nicht

berücksichtigt.

DIESE TOOLS

UNTERSTÜTZEN EUCH

Mein Elster ist das wohl bekannteste Tool vom

Finanzamt, um die Steuererklärung in elektronischer

Form einzureichen. Es kostet nichts,

dafür gibt es aber auch keine Tipps. Deswegen

gibt es weitere Online-Tools, welche euch bei

der Steuererklärung unter die Arme greifen. Bei

www.studentensteuererklaerung.de werdet ihr

in Interviewform durch deine Steuererklärung

geführt. Tipps und Hinweise lassen euch keine

wichtigen Angaben vergessen und die Pauschalen

sind bereits vorausgefüllt oder werden

berechnet. Mit dem Programm lässt sich auch

berechnen, wie viel Geld ihr vermutlich zurückbekommt.

Die Gebühr in Höhe von 34,90 Euro

lässt sich übrigens auch steuerlich absetzen.

Zwar ist auch die Wiso-Steuersoftware ein

kostenpflichtiges Tool, allerdings nicht nur auf

Studierende beschränkt. Auch hier begleitet

euch ein Assistent durch die Schritte der

Steuererklärung. Dazu gibt es noch einige Videoerklärungen,

was dem Thema Transparenz

verschaffen soll. Die Wiso-Steuersoftware ist

ab etwa 20 Euro erhältlich.

Weitere Infos erhaltet ihr

unter www.elster.de.

Foto: urbazon/ E+/ Getty Images

Es gibt verschiedene Pauschalen in der Steuererklärung,

für die ihr keine Belege benötigt. Ihr

könnt diese ohne einen Nachweis in der Steuererklärung

angeben. Zu diesen Pauschalen

zählen zum Beispiel Umzugskostenpauschale

860 Euro, Telefonkosten-/Internetpauschale

240 Euro pro Jahr oder die Bewerbungskostenpauschale

von 8,50 Euro je Bewerbungsmappe

bzw. 2,50 Euro je Online-Bewerbung.

ZWEITWOHNSITZ NUTZEN

Mit dem Beginn eines Studiums ist in vielen

Fällen ein Ortswechsel verbunden. Weil die Distanz

zu eurem Heimatort zu groß ist, können

die durch den Umzug entstandenen Kosten

als Werbungskosten abgesetzt werden. Dabei

können neben den Mietkosten auch die Fahrtkosten

und die Möbel abgesetzt werden. Dafür

SoSe 2021


054

AN DIE ARBEIT

BISSCHEN PATTE VOM STAAT

Vor Studienstart gibt es für die allermeisten Erstsemester eine

Hürde zu überwinden: den BAföG-Antrag. Dieser entscheidet über

die Höhe und Art der finanziellen Förderung – in manchen Fällen

auch unabhängig vom Einkommen der Eltern.

Elternabhängig

- oder unabhängig:

Der BAföG-

Antrag ist für

alle erst einmal

der gleiche

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) soll

Schülerinnen, Schülern und Studierenden die gleichen

Bildungschancen garantieren und für mehr Bildungsgerechtigkeit

sorgen. Dabei meint das Kürzel in erster Linie

zwar das Gesetz, umgangssprachlich ist aber von dem

Geld die Rede, das am Ende bzw. Anfang des Monats auf

eurem Konto landet.

WER IST BERECHTIGT?

Wieviel ihr bekommt, hängt von dem Einkommen eurer Eltern

ab, weil beim BAföG das Prinzip der familienabhängigen

Förderung gilt. Unter bestimmten Umständen können

Studierende die Förderung auch unabhängig von ihren

Eltern bekommen. Diese liegen nach § 11 Abs. 3 BAföG

dann vor, wenn ihr

• ein Abendgymnasium oder Kolleg besucht,

• bei Beginn des Ausbildungsabschnitts das 30. Lebensjahr

vollendet habt,

• bei Beginn des Ausbildungsabschnitts nach Vollendung

des 18. Lebensjahres fünf Jahre erwerbstätig wart oder

• bei Beginn des Ausbildungsabschnitts nach Abschluss

einer vorhergehenden, zumindest dreijährigen berufsqualifizierenden

Ausbildung drei Jahre oder im Fall einer

kürzeren Ausbildung entsprechend länger erwerbstätig

wart.

Darüber hinaus gibt es weitere Gründe, elternunabhängiges

BAföG zu bekommen. Das ist zum Beispiel der Fall,

wenn der Aufenthaltsort eurer Eltern unbekannt ist oder

sie gehindert sind, in Deutschland Unterhalt zu zahlen.

Letzteres kann zutreffen, wenn eure Eltern durch politische

Verfolgung in einem anderen Land leben und an den

Zahlungen gehindert werden, Gefahr für Leib und Leben

besteht oder eine Zwangsverheiratung droht.

HÖHE UND ANTRAGSTELLUNG

Wieviel ihr letztlich ausgezahlt bekommt, ist von verschiedenen

Faktoren abhängig, wie der Wohnort, an dem ihr

lebt. Der Höchstsatz für Studierende liegt jedoch bei 853

Euro im Monat. Dazu sind Kranken- und Pflegeversicherung

mit 109 Euro bezuschussbar. Elternunabhängiges

BAföG beantragt ihr beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung.

Wenn ihr entsprechende Voraussetzungen

erfüllt, bekommt ihr nach der Prüfung des Antrags die

Förderung. Egal ob elternabhängig und - unabhängig: Der

Antrag ist der gleiche. Ihr solltet ihn mehrere Monate vor

Beginn eurer Ausbildung bzw. des Studiums einreichen

und durch das Amt prüfen lassen. Sobald die Förderung

dann bewilligt ist und der Rubel rollt, solltet ihr eines nicht

aus dem Blick verlieren: BaföG ist zwar zu 50 Prozent ein

Geschenk vom Staat, die andere Hälfte gilt es jedoch spätestens

fünf Jahre nach Studierende zurückzuzahlen. Das

geht – wer kann – in einem Stück oder per Ratenzahlung.

Schaut euch dazu einfach mal genauer auf

www.bafög.de um. Hier findet ihr außerdem weitere

nützliche Informationen.

Foto: amenic181 / Adobe Stock

SoSe 2021


055

CLIMB AND LEARN

AN DIE ARBEIT

Ihr wollt endlich Theorie in die Praxis umsetzen und

dabei nicht nur Kids etwas beibringen, sondern selbst

eine Menge lernen? Dann werdet in den Herbstferien

climb-Lehrer*in in Kiel und wachst über euch hinaus.

Während der climb-Lernferien fördert ihr

Grundschulkinder mit Lernschwierigkeiten,

deren Eltern sich nur wenig um sie kümmern

oder mit ihnen in den Urlaub fahren können.

Viele der Familien beziehen Sozialleistungen

oder haben einen Migrationshintergrund. In

den zwei Wochen vom 4. bis zum 16. Oktober

verbringt ihr viel Zeit mit den Kids und habt die

Gelegenheit, als Lehramtsstudierende Praxiserfahrungen

zu sammeln oder wenn ihr für andere

Fächer eingeschrieben seid, einfach etwas

Sinnvolles in den Ferien zu machen. Vormittags

sind Lerneinheiten in Deutsch und Mathe vorgesehen,

am Nachmittag finden Projekte oder

Ausflüge statt. Zur Vorbereitung werden kostenlose

Workshops angeboten, zum Beispiel

zu Unterrichtsplanung, individueller Förderung,

Körpersprache oder Konfliktmanagement.

Komplett auf euch allein gestellt seid ihr im

Unterricht nicht, denn es findet ein intensiver

Austausch mit den Kolleg*innen statt und es

gibt Feedbackgespräche zum Unterricht. Die

Kids geben euch natürlich auch Feedback –

eventuell auch ungefragt. Viele Teilnehmende

berichten, dass sie in zwei Wochen Lernferien

mehr lernen als im gesamten Studium.

DAS KONZEPT

climb steht für „clever lernen, immer motiviert

bleiben“. Nach diesem Motto möchte

das Hamburger Sozialunternehmen Kinder

in ihren persönlichen Fähigkeiten stärken.

Dabei steht kein fester Lehrplan im Vordergrund,

sondern einzig die Bedürfnisse der

Kinder. Sie erleben dadurch spannende

und erkenntnisreiche Ferien, profitieren von

einem großen Lernerfolg und einer langfristigen

Motivation. Gleichermaßen lernen die

Studierenden, wie sie Kinder motivieren und

ihnen beim Lernen helfen. Für manche ist

es die erste richtige Berufserfahrung, die im

Studium oftmals zu kurz kommt, für andere

ist es der Blick über den Tellerrand.

EURE BENEFITS

Statt nur als Beobachter*in auf einem Stuhl

hinten im Raum zu sitzen, seid ihr bei den

climb-Lernferien selbst aktiv und macht

eigene Erfahrungen. Außerdem bekommt

ihr für die Weiterbildungen ein Zertifikat und

könnt euch die Zeit bei climb eventuell als

Praktikum oder Seminar anrechnen lassen.

Die Weiterbildungsangebote vor und nach

dem Unterricht sind für euch kostenlos. Der

zweiwöchige Einsatz bei den Kids ist ehrenamtlich.

Ihr erhaltet dafür eine Aufwandsentschädigung

in Höhe von 250 Euro.

Ihr habt Interesse an den climb-

Lernferien? Weitere Infos und

Ansprechpartner*innen findet ihr

unter www.climb-lernferien.de.

SoSe 2021


056

AN DIE ARBEIT

FREUT EUCH AUF DIE ZUKUNFT!

Abwechslung, Sicherheit und richtig gute Konditionen – lernt beim Land!

Carola und Christoph arbeiten

beim Landesamt für Vermessung

und Geoinformation.

Miriam und Moritz arbeiten in der

allgemeinen Verwaltung des Landes

Schleswig-Holstein.

Ceyda, Emily, Carolin, Levke-Caroline, Tobias

und Julian arbeiten in der Steuerverwaltung.

Wollt ihr noch mal den Studiengang wechseln oder doch lieber eine

Ausbildung beginnen? Der öffentliche Dienst bietet euch viele unterschiedliche

Ausbildungsberufe und duale Studiengänge. Die Landesverwaltung

Schleswig-Holstein bildet in mehr als 30 Berufen aus – von

Bauzeichner*in über Diplomfinanzwirt*in bis zu Polizeikommissar*in.

Zur Landesverwaltung Schleswig-Holstein gehören die Polizei, die

Gerichte und Staatsanwaltschaften, aber auch die Verkehrsplanung,

Umweltbehörden, Finanzämter, die Landesmuseen und vieles mehr.

Alle diese Bereiche suchen Nachwuchskräfte mit unterschiedlichen

Begabungen, Interessen und Schulabschlüssen. Bei der Landesverwaltung

erwarten euch attraktive Arbeitsbedingungen und beste

Chancen zur beruflichen Weiterentwicklung. Die zukünftigen Kolleginnen

und Kollegen beim Land freuen sich darüber, wenn sich Menschen

mit Schwerbehinderung für eine berufliche Zukunft im Landesdienst

interessieren. Auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund

begrüßen sie sehr. Sie wollen, dass die gesellschaftliche

Vielfalt in Schleswig-Holstein den Landesdienst bereichert. Das Land

Schleswig-Holstein ist größter Arbeitgeber im echten Norden. Landesbehörden

findet ihr überall zwischen Nord- und Ostsee und damit

interessante, vielfältige Arbeitsplätze ganz in eurer Nähe.

Ist eine berufliche Zukunft beim Land etwas für euch? Dann schickt

eure Bewerbung raus!

Mehr Infos unter www.schleswig-holstein.de/ausbildung. Spannende

Videos stellen euch dort die verschiedenen Ausbildungsbereiche

vor und wenn ihr noch nicht ganz sicher seid, in welche

Richtung es gehen soll, gibt euch der Orientierungstest Vorschläge

für die berufliche Zukunft.

Fotos: Staatskanzlei Schleswig-Holstein

SoSe 2021


058

AN DIE ARBEIT

Advertorial

NACH DER AUSBILDUNG BEI DER GMSH

„VOM FLECK WEG EINGESTELLT“

Mit Fabian Walter (21) hat die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR

Deutschlands besten Personaldienstleistungskaufmann ausgebildet.

Fiete: Wie fühlt man sich als Deutschlands

bester Azubi im Bereich Personaldienstleistungskaufleute

(PDK)?

Fabian Walter: Schon ganz cool. Es ist

ein schönes Gefühl zu wissen, der Beste

von rund 800 Auszubildenden in ganz

Deutschland zu sein.

Wie bist du zu Deutschlands bestem

Azubi deiner Zunft geworden?

Die Prüfung besteht aus mehreren Teilen,

die sich zu einer Gesamtnote zusammenfügen.

Sie besteht aus zwei schriftlichen

Prüfungstagen und einer mündlichen

Prüfung am dritten Tag. An diesen Tagen

kommt es darauf an, zu liefern. Das bedeutet

natürlich auch eine Menge Druck.

Glücklicherweise kann ich damit sehr gut

umgehen, indem ich mich fokussiere.

Und wodurch gelingt dir das?

Durch meinen Ehrgeiz und meine Disziplin.

Warum hast du dich bei der GMSH beworben?

Ein Jahr vor meinem Abitur habe ich mich

auf der Jobmesse in der Sparkassen-Arena

darüber informiert, wer dieses Berufsbild

anbietet – das war damals nur die GMSH.

Das Gespräch mit der Ausbildungsleiterin

der GMSH lief dann so gut, dass sie mir

einen Ausbildungsvertrag am Informationsstand

vorlegen wollten. Offiziell bewerben

musste ich mich natürlich dennoch und

wenige Wochen später habe ich die Zusage

bekommen.

Gehst du nun – nach deiner Ausbildung

– deinem ursprünglichen Ziel nach und

studierst Wirtschaftspsychologie?

Nein, ich bin an der Christian-Albrecht-

Universität für Betriebswirtschaftslehre

(BWL) eingeschrieben. Dadurch, dass ich

nebenbei weiterhin bei der GMSH arbeite,

kann ich mein Studium entspannt angehen

und später entscheiden, ob ich ggf. den

Master in Wirtschaftspsychologie mache.

Nebenbei arbeitest du weiterhin bei der

GMSH und verdienst somit etwas dazu

– praktisch oder?

Mehr als das! Ich steigere dadurch weiterhin

meine Berufserfahrung und muss mich

nicht bei einem anderen Arbeitgeber neu

einfinden. Ich kenne die Strukturen und

Mitarbeiter*innen bei der GMSH und genieße

durch meinen guten Abschluss auch

die Anerkennung der Kolleg*innen. Ich

finde es angenehm, weil ich dem Bereich

arbeiten darf, in dem ich mich auskenne.

Wie funktioniert das zusammen?

Anfangs war ich noch in Vollzeit für rund

100 Mitarbeiter*innen zuständig und

habe mich nur auf die Personalbetreuung

fokussiert. Weil ich nun für 15 Stunden in

der Woche beschäftigt bin, sind es noch

55 Personen, um deren Belange ich mich

kümmere. Gleichzeitig übernehme ich

jedoch Aufgaben im Grundsatz – das ist

speziell der arbeitsrechtliche Bereich, in

dem es um Kündigungen und die Ausstellung

von Zeugnissen geht. Diese Aufgaben

teilen sich auf in acht Stunden Personalbetreuung

und sieben Stunden Grundsatzarbeit.

Mit Blick auf die Zukunft: Welche weiteren

Ziele hast du dir gesteckt?

Ich möchte meinen Weg weitergehen und

hoch hinaus. Ich möchte mir etwas aufbauen,

mich in der freien Wirtschaft verewigen.

Später möchte ich mich sehr wahrscheinlich

im Bereich Unternehmensberatung

selbstständig machen. Mein Lebenstraum

ist es, irgendwann an die Côte d’Azur nach

Monaco auszuwandern und für dieses Ziel

gebe ich alles. Mich hat der Lifestyle dort

einfach gecatcht.

Fotos: GMSH/Flash Bros GbR

SoSe 2021


DIGITALE FIRMENKONTAKTMESSE „VIRTUAL CONTACTS“

Foto: Christina Kloodt

Die „contacts“ ist das jährliche Netzwerk-

Event der Christian-Albrechts-Universität zu

Kiel und bietet Unternehmen, Studierenden,

Alumni und Berufserfahrenen aus unterschiedlichen

Branchen und Fachbereichen

die Möglichkeit, einander kennenzulernen

und gemeinsam eine berufliche Zukunft zu

planen. Aus bekannten Gründen findet die 22.

Ausgabe der „contacts“ digital statt: Teilnehmende

Firmen und Einrichtungen informieren

mit einem detaillierten Online-Auftritt

über das eigene Unternehmen und sind

über verschiedene virtuelle Kontaktkanäle

erreichbar. Am Messetag werden außerdem

Fachvorträge rund um die Themen Arbeitsmarkt,

Bewerbungsprozess und Berufsalltag

gehalten – Insidertipps inklusive! Bei der

Veröffentlichung aktueller Ausschreibungen

aller teilnehmenden Unternehmen wird die

Messe wieder von myuniboard mit der digitalen

Jobwall des Career Centers unterstützt.

Es gibt Praktika, Traineestellen oder Festanstellungen

zu vergeben. Die meisten Jobs

werden immer noch über Kontakte vergeben:

Fragen stellen, vernetzen und bewerben ausdrücklich

erwünscht! Der Besuch der „virtual

contacts“ ist kostenfrei – eine Anmeldung ist

nicht erforderlich. Infos zur Messe auf www.

contacts.uni-kiel.de.

Die „virtual contacts“ in Kürze:

• 20. Mai von 9 bis 16 Uhr

• Wertvolle Kontakte und detaillierte Infos zu

Unternehmen diverser Branchen

• Gespräche mit Personalverantwortlichen

und Fachbereichsleitenden

• Angebote zu Berufseinstieg, (internationalem)

Karrierestart, Praktika, Traineestellen

& praxisorientierten Abschlussarbeiten

• Fachvorträge und wertvolle Tipps

Fragen? Gerne an

Wiebke Gebhardt

Veranstaltungsleiterin „(virtual) contacts“

CAU Kiel

firmenkontaktmesse@uv.uni-kiel.de

Tel.: (0431) 880 12 64

059

AN DIE ARBEIT

Advertorial

AUF KNOPFDRUCK GUTE FOTOS

Ein gutes Foto sagt mehr als tausend Worte. Bei Vico am Exerzierplatz

bekommt ihr aussagekräftige Porträtfotos aller Art für

die nächste Bewerbung.

Der entscheidende erste Eindruck auf der

Bewerbung, ein sympathischer Gesichtsausdruck

auf einem Ausweisdokument und die

Verewigung auf dem Führerschein – bei allem

kommt es speziell auf eins an: das optimale

Foto. Die Profis von Vico erstellen für jeden

Anlass die perfekte Aufnahme – unkompliziert

entstehen so garantiert die richtigen Fotos für

jedes Ausweisdokument. Vereinbart aufgrund

der aktuellen Kontaktbeschränkungen durch

Click & Meet einfach vorab einen Termin am Telefon

oder kommt im Geschäft am Exer vorbei,

um einen freien Zeitpunkt für das Shooting zu

vereinbaren. Vor Ort werden eure Bilder im Anschluss

an das Shooting professionell von den

Fotograf*innen bearbeitet, auf hochwertiges

Papier ausbelichtet und können im Anschluss

direkt mitgenommen werden.

Vico bietet allerdings über die Fotografie hinaus

SoSe 2021

zahlreiche Services. Sollte euer Datenstick

plötzlich den Geist aufgeben, werden die

Mitarbeiter*innen von Vico zu Retter*innen in

höchster Not und stellen Daten wieder her. Darüber

hinaus steht euch das Team mit Rat und

Tat zu Mietservice und der Reparatur zur Seite.

Auch Medienwissenschaftler*innen kommen

bei den Foto-Expert*innen am Exerzierplatz auf

ihre Kosten. Beim Kauf einer Kamera erhaltet

ihr das besondere Vico Kundenpaket: faire Preise,

gute Beratung und viele Dienstleistungen

rund um das Thema Fotografie inklusive. Egal

ob Click & Meet“ oder Click & Collect: Fototermine

sind im Studio unter bilder@vico-kiel.de

oder Tel.: (0431) 98 26 20 zu buchen.

VICO

Exerzierplatz 32, Kiel

www.vico-kiel.de

Übrigens: Vico hat aktuell

von dienstags bis freitags

(10 bis 16 Uhr) und samstags

von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Bewerbungsfotos kosten bei VICO 29

Euro (inklusive Aufnahme, 4er Set Ausdruck

und Daten-CD).

Foto: portishead1/ E+/ Getty Images


060

VON ACHT AUF 70,

VON KIEL IN DIE WELT

Torben Weber, Mitgründer und Geschäftsführer von

TRASER Software, erzählt von der Erfolgsgeschichte des

stetig gewachsenen Unternehmens.

FIETE: Herr Weber, von Anfang an: Wie geht Ihre Story?

Torben Weber: Zu acht haben wir TRASER in Kiel gegründet. Das war

2014. Wir wollten es anders und besser machen, als wir es von unseren

Jobs kannten. Wir sind losgeprescht, um richtig gute Lösungen

für den Land- und Baumaschinenhandel anzubieten und unsere eigene

Arbeitswelt aufzubauen. Heute sind wir 70 Leute und versorgen

4.000 User an 225 Standorten, bundesweit und international.

Was sind Ihre größten Erfolge?

Unser sportliches Wachstum! Und unsere Agilität, uns gemeinsam

als Team immer wieder neu zu justieren, um unsere TRASER Kultur

als und fürs Team voranzubringen! Zu unseren größten Erfolgen

zählen natürlich auch die Partnerschaften mit Global Playern wie

John Deere und Microsoft oder unsere jüngsten Auszeichnungen

als „Top Innovator“ und „Beste Arbeitgeber ITK“.

Was ist das Beste an der Arbeit im Unternehmen?

Definitiv der persönliche Austausch auf Augenhöhe – intern wie

extern. Der Kontakt zur Branche macht extrem viel Spaß. Die krasse

Kombi aus Hightech und Bodenständigkeit ist enorm spannend. Mit

der Power aus unserem Team und aus unserem Branchen-Netzwerk

sorgen wir für Fortschritt. Wir vereinfachen und verbessern komplexe

Prozesse – für eine Digitalisierung, die wirklich praktisch ist.

Und im Büro?

Ganz klar: die Leute! Unser Miteinander, der entspannte Umgang

untereinander und der gemeinschaftliche Optimierungsdrang sind

das, was TRASER ausmacht. Punkten können wir aber auch mit

gutem Kaffee, Kicker, Blick auf die Förde, top Equipment, offenen

Büchern und allerhand Benefits.

Wie kann man Teil dieses Teams werden?

Wir suchen immer Verstärkung, vor allem in den Bereichen Entwicklung

und Consulting. Brandneu ist unser Trainee-Programm.

Wir bilden aus und bieten Praktika, Praxissemester und Jobs für

Studierende an.

Was sind Eigenschaften, die man bei TRASER braucht?

Humor, sportlichen Ehrgeiz, Eigeninitiative.

Illustration: Tim Eckhorst

SoSe 2021


061

HOCH

HINAUS.

NUR FÜR DIE EHRE?

Eine ehrenamtliche Tätigkeit kostet Zeit und bringt kein

Geld. Aber ihr profitiert von eurem Engagement, genauso

wie eure Mitmenschen. Probiert es aus, es wird sich lohnen.

Hier klären wir schon mal erste Fragen für euch.

Was bringt eine ehrenamtliche Tätigkeit? Mit einem Ehrenamt

könnt ihr etwas bewegen. Nicht nur bei anderen, indem ihr ihnen

helft oder euer Wissen weitergebt, sondern auch bei euch selbst:

Schließt neue Freundschaften, tauscht politische Meinungen aus,

erlernt neue Fähigkeiten, steigert euer Selbstwertgefühl, baut

Schuldgefühle ab, dankt Menschen für die Hilfe, die ihr selbst erfahren

durftet, habt einfach Spaß.

Foto: mgkaya / E+ / Getty Images

Ist das sicher? Bei der Ausübung eines Ehrenamts seid ihr grundsätzlich

unfallversichert, aber: Die gesetzliche Unfallversicherung

zahlt nur, wenn sich der Unfall in direktem Zusammenhang mit dem

Ehrenamt zugetragen hat oder auf dem Hin- oder Rückweg passiert

ist. Die Verbraucherzentrale empfiehlt daher, zusätzlich selbst vorzusorgen

mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung und einer

privaten Unfallversicherung. Für Schadensersatzforderungen müsst

ihr in der Regel nicht aufkommen. Dafür haftet die Trägerorganisation.

Für einige freiwillige Tätigkeiten kann Schutz über eine private

Haftpflichtversicherung bestehen. Fragt einfach mal nach.

Wie lang und wie viel? Ihr entscheidet selbst, wie viel Zeit ihr für

euer Ehrenamt investieren wollt. Es gibt Tätigkeiten, die nur einmal

im Jahr stattfinden. Vielleicht wollt ihr euch lieber wöchentlich engagieren.

Alles ist möglich. Nur Geld gibt es nicht, es ist also alles

für die Ehre. Na gut, eine Aufwandsentschädigung ist in manchen

Bereichen möglich. (Quelle: www.deutsches-ehrenamt.de)

Ehrenamt in Kiel: Eine gute Übersicht über ehrenamtliche Tätigkeiten

in Kiel findet ihr beim nettekieler Ehrenamtsbüro unter www.

nette-kieler.de. Engagiert euch in den Bereichen Soziales und

Bildung, in der Kulturbranche, in der Flüchtlingshilfe oder im Umwelt-

und Tierschutz. Die Auswahl ist riesig und ihr könnt ganz nach

euren Vorlieben auswählen. Das Ehrenamtsbüro berät euch gerne

und vermittelt euch an Vereine, Initiativen, Kirchengemeinden und

andere Einrichtungen.

Das kannst du auch: Ob Technikfan oder Organisationstalent,

ob als Praktikant, Trainee oder Werkstudent.

Wir, international agierendes Druck- und Medienunternehmen,

können dich, klug, kreativ, weiterdenkend, gut

gebrauchen. Bei uns erwarten dich vielfältige Chancen,

um während des Studiums oder auch danach wertvolle

Erfahrungen zu sammeln und in eine erfolgreiche Zukunft

zu starten. Weitere Infos findest du unter eversfrank.com.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung an:

birgit.haehnke@eversfrank.com

SoSe 2021


062

AN DIE ARBEIT

Advertorial

Karrierestory

VOM AGRARSTUDIUM ZUM WELTWEIT

GRÖSSTEN CHEMIEKONZERN

Das Alumni-Management der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) bringt bei den „Alumni

Career Talks“ Studierende, Absolventinnen und Absolventen zum Austauschen und Vernetzen

zusammen. Als Speaker zu Gast waren bereits Alumni der Uni Kiel, die jetzt zum Beispiel bei Google,

Henkel oder der BASF arbeiten. „Die meisten Jobs werden heutzutage über die eigenen Netzwerke

vergeben – wir unterstützen Studierende beim frühzeitigen Aufbau“, so Mareike Mika, Leiterin

des Alumni-Management CAU.

Das Studium an der Uni Kiel

Julia Harnal hat an der Uni Kiel Agrarwissenschaften studiert und ist

aktuell „Vice President Global Sustainability & Governmental Affairs

Agricultural Solutions“ bei BASF. Sie leitet ein vielfältiges globales Team,

das mit Leidenschaft die Landwirtschaft der Zukunft gestaltet. Bei den

„Alumni Career Talks“ teilte sie Erfahrungen aus ihrem beruflichen Werdegang

mit Studierenden, Alumni und Interessierten: „Mein Studium im

Bereich Agrarwissenschaften an der Uni Kiel hat mich nicht nur mit einer

breiten Wissensbasis, sondern vor allem mit großem Praxisbezug perfekt

auf eine berufliche Laufbahn vorbereitet. Zudem merke ich heute noch,

dass wir dann die beste Leistung abrufen, wenn wir mit Begeisterung dabei

sind und von tollen Menschen umgeben sind, auch das war bereits an

der Uni immer der Fall!“, sagt Julia Harnal.

Was kann ich tun, damit der Berufseinstieg gelingt?

„Man sollte etwas mitbringen, das man richtig gut kann, und das

dann möglichst gut verkaufen, um Interesse zu wecken. Es ist außerdem

wichtig, sich über die eigenen Grenzen bewusst zu sein,

und was man bereit ist, zu investieren. Man sollte sich selbst treu

bleiben und sich nicht verbiegen. Man darf seinen Polarstern nicht

verlieren!“, rät Julia Harnal. Neben fachlicher Kompetenz in dem angestrebten

Berufsfeld sind Offenheit, Disziplin, Zuverlässigkeit und

die Fähigkeit, sich auch einmal Fehler einzugestehen, besonders

wichtig. „Am Ende ist aber auch immer ein bisschen Glück dabei,

zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein“, sagt Julia Harnal.

Mehr Infos und Videos mit Tipps zu Studium, Job und Karriere

findet ihr unter www.alumni.uni-kiel.de. Schaut doch gerne

mal vorbei!

Fotos: Bevis Nickel

Die Fotos sind im Januar 2020 vor Covid-19 entstanden.

SoSe 2021


Bestnoten

in Sachen

News.

KN+ für

Studierende

plus Tablet.

Apple Pencil

oder

100 €

+Qualitätsjournalismus aus der Region

+ Zugriff auf alle Artikel, Videos und Livestream-

Angebote auf kn-online.de

+ KN+ im Monatsabo ab 19,99 €*

+ Apple Pencil oder 100 € Geldprämie

Jetzt besuchen!

kn-mediastore.de/studium

*Hinweis: Ab 19,99 € im Monat, Laufzeit 24 Monate, zzgl. einmaliger Geräte-Zuzahlung ab 1 €. Mit diesem

Angebot erhalten Sie einen Apple Pencil (1. Generation) oder eine Geldprämie in Höhe von 100 € zu ihrem

KN+ Abo dazu. Dieses Angebot gilt nur für Studierende mit gültigen Studentenausweis. Es ist nicht mit

anderen Aktionen kombinierbar und kann pro Person nur einmal abgeschlossen werden. Irrtümer sind

vorbehalten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren AGB. Ein Angebot der Kieler Zeitung,

Verlags- und Druckerei KG GmbH & Co. und der C.H. Wäser KG GmbH & Co.


064

KIELerleben

SoSe 2021


065

KEEP CALM AND

FEEL KIEL

066 Unser Place-to-be, die Kiellinie

068 Straßennamen toller Frauen

071 Eine Seefahrt, die ist lustig …

Dieser Schmetterling

braucht Ihre Hilfe!

€ bund-sh.de/spenden

072 Fair shoppen dank Second Hand

074 Alternative Wohnprojekte rund um Kiel

076 Leben im Studentenwohnheim Altenholz

080 Die WG als Lebenstraum

082 Hansa48: Von der Besetzung bis heute

084 So werdet ihr Herr*in eures Chaos

Foto:Vic Neo / pixabay

SoSe 2021


066

KIELE R LEB E N

KIELLINIENSCHLENDEREI

SANDHAFEN

Schon lange kein

Geheimtipp mehr:

Die schwimmende

Bar sorgt mit frischen

Drinks, süßen

Waffeln und leckeren

Hafenbroten dafür,

dass man dort stundenlang

in der Sonne

verweilen kann.

Dieser Sommer ist anders? Leute, jeder Sommer

ist anders. Am Ende zählt doch nur, was man draus

macht und mit wem man die Zeit verbringt. Eine

unserer Lieblingsbeschäftigungen ist eindeutig das

Flanieren an der Kiellinie.

Was die Franzosen an der Côte d‘Azur können, können

wir schon lange. Spätestens seit dem letzten Sommer ist

klar: Die Kiellinie ist der Ort schlechthin zum Flanieren,

Schlemmen und vor allem zum Abschalten – auch unter

widrigen Umständen hat die Kiellinie uns verlässlich einen

Platz zum Abhängen geboten. Und Platz für alle war

und ist hier genug. An lauen Sommerabenden lässt es

sich an den verschiedenen Hotspots bis spät am Abend

aushalten, träge kann man sich an einem der zahlreichen

Plätze am Ufer niederlassen, hier und da etwas schnabulieren,

ein Alster oder eine Schorle trinken.

Wer keine Lust hat, den eigenen Picknickkorb zu

packen, der hat Glück. Denn natürlich hat es sich herumgesprochen,

dass die Kieler*innen sich nach Feierabend

am liebsten am Wasser aufhalten. Und aus diesem

Grund gibt es auch das eine oder andere gastronomische

Highlight, das dazu einlädt, sich Zeit zu nehmen,

den großen Pötten zuzusehen, wie sie sich aufs offene

Meer schieben oder den Möwen zu lauschen, wie sie

ihren lauten, nordischen Singsang über den Köpfen der

Spaziergänger*innen herausschreien.

MOBY

Neben dem Camp24 sorgt das Team von Moby für freshes

Feeling, Fischbrötchen und Fritten.

SoSe 2021


067

KIELE R LEB E N

COTIDIANO

Foto: Sofie Latour

Lunch oder zum Sonntags-Brunch, ob zum Frühstück

vor der Arbeit oder zum After-Work-Dinner – in dem

ganztägig geöffneten Nachbarschaftsrestaurant erwarten

euch hausgemachte Speisen aus hochwertigen Zutaten,

oft in Bio-Qualität.

www.uksh.de/blutspende

Blood is made for Circulation

Spendezeiten

Montag 10 - 16 Uhr

Dienstag 12 - 18 Uhr

Mittwoch 12 - 18 Uhr

Donnerstag 12 - 18 Uhr

Freitag 10 - 16 Uhr

Sonnabend 9 - 14 Uhr

0431 500-161 91

Terminvereinbarung erforderlich!

www.terminland.de/uksh

blutspende-kiel@uksh.de

www.facebook.com/blutspende.kiel

SoSe 2021


068

KIELE R LEB E N

AUS DEM GESCHICHTSUNTERRICHT

FRAUEN, DIE WIR KENNEN SOLLTEN

Viele haben vermutlich schon einmal von der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule gehört,

waren im Ida-Hinz-Park in Gaarden, sind durch die Schwester-Therese-Straße in Holtenau oder

durch den Dorothea-Brede-Weg gelaufen. Doch was hat es mit diesen Namen auf sich?

Ida Hinz war eine große Persönlichkeit, da sie für politische Wachsamkeit

und soziale Gerechtigkeit stand und die erste Stadtpräsidentin Kiels war

DOROTHEA BREDE

IDA HINZ

Dorothea Brede ist der

Grund, weshalb es die

Bahnhofsmission in Kiel

überhaupt gibt.

Toni Jensen setzte sich für

Frauen- und Bildungspolitik

ein. Ihr Ziel war es, gleiche

Bildungschancen für alle

Menschen zu erreichen

Im Jahr 1887 entsteht der Verein der Freundinnen

junger Mädchen, der junge und alleinreisende

Mädchen und Frauen schützen soll. Auf Initiative

von Dorothea Brede entsteht die Kieler Bahnhofsmission,

die jungen Mädchen und Frauen Hilfestellungen

vermitteln soll, falls diese neu und alleine in

der Stadt sind.

Wo ist Dorothea heute in Kiel zu finden?

Um die wichtige Arbeit zu würdigen, wurde 2009

die Straße Dorothea-Brede-Weg im Neubaugebiet

Steenbeker Weg nach ihr benannt.

TONI (THOMASINE) JENSEN

Toni, mit richtigem Namen Thomasine, setzte sich

ihr Leben lang für gleichberechtigte Bildung ein.

Sie war Lehrerin, gab während des Kriegs fremdsprachlichen

Privatunterricht und wurde 1945

Ratsfrau im Kieler Stadtparlament. Ein Jahr später

übernahm sie das Amt der städtischen Schulrätinund

setzte sich als Mitglied der SPD für die Arbeiterbewegung

ein.

Wo ist Toni heute in Kiel zu finden?

Seit 1972 erinnert die Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule

in Neumühlen-Dietrichsdorf an die einstige

Bildungskämpferin.

Ida Hinz, oder auch “uns Ida” genannt, trat im Jahr

1919 mit 15 Jahren der Sozialen Arbeiter Jugend

(SAJ) bei und zwei Jahre später der SPD. 1946

wurde Ida Hinz in den SPD-Kreisvorstand als

Frauenbeauftragte gewählt und im Jahr 1970 einstimmig

zu Kiels erster Stadtpräsidentin gewählt.

Damit war sie nicht nur Kiels erste Stadtpräsidentin,

sondern auch in der ganzen Bundesrepublik

die erste Frau, die dieses Amt besetzte.

Wo ist Ida heute in Kiel zu finden?

Um so eine wichtige Persönlichkeit nicht zu vergessen,

wurde der Ida-Hinz-Park in Gaarden nach

ihr benannt.

SCHWESTER THERESE BLUNCK

Therese Blunck mietete im Jahr 1908 erstmals eine

kleine Stube in der Hafengegend an und gründete

den Verein Kieler Mädchenheim e. V., um jungen

Mädchen in Not zu helfen. 1916 kaufte sie durch

Spenden das erste Gebäude und wenige Jahre

später noch das Nachbargrundstück und half damit

vielen Mädchen in Not.

Wo ist Therese heute in Kiel zu finden?

Für die bedeutsame Hilfe wurde die Schwester-

Therese-Straße in Holtenau nach ihr benannt.

Fotos: Stadtarchiv Kiel; 1.1 FotoSlg 84070; Stadtarchiv Kiel 1.1 FotoSlg 55625; Stadtarchiv Kiel, 2.3 Magnussen 46865; Stadtarchiv Kiel, 2.3 Magnussen 78757

SoSe 2021


069

SEGELN, SHOPPEN, STRANDKORBSPASS

DAS GEHT DIESEN SOMMER IN KIEL

KIELE R LEB E N

SEGELN IM CAMP 24/7

Im Rahmen des Camps 24/7 könnt ihr bis Mitte September auf der

Förde schippern. Sport und Bewegung an der frischen Luft, Abstand

in den Booten und an Land – alles ist unter den geforderten Auflagen

vorbereitet. Testet doch mal das Sunset Sailing (Mo+Di), den Mini-

Yachttörn (Sa+So) oder lernt die Stadt bei einer gesegelten Stadtrundfahrt

(Sa+So) kennen. Im Open Camp am Wochenende gibt es

Angebote ganz ohne Voranmeldung. Für Studierende sowie für Familien

gibt es Rabatte. Alle Angebote (außer das Open Camp) können

online unter www.camp24-7.de gebucht werden.

Foto: KaiKoPhoto 2019

NACHT IM STRANDKORB

Der Schlafstrandkorb am Heikendorfer Strand

steht direkt in erster Reihe und bietet einen

schönen Blick auf das gegenüberliegende Ufer.

Hier ist ausreichend Platz für eine erholsame

Nacht zu zweit unter dem Sternenhimmel (ganz

legal!). Lediglich Bettwäsche/Schlafsack, Kissen

und ein Laken sind mitzubringen. Buchbar

ist der Schlafstrandkorb im Welcome Center

Kieler Förde und in der Tourist-Information

Heikendorf unter Tel.: (0431) 67 91 00, über

info@kiel-sailing-city.de oder online unter www.

kiel-sailing-city.de/schlafstrandkorb. Natürlich

gibt es auch schicke Gutscheine für die Liebsten

im Welcome Center Kieler Förde, in der Tourist-

Information Heikendorf oder online zu kaufen.

STADTLIEBE

Das Stadtliebe-Magazin erzählt Geschichten aus

14 schleswig-holsteinischen Städten (u.a. Ahrensburg,

Eutin, Flensburg, Friedrichstadt, Kiel, Lübeck,

Neumünster und mehr) und präsentiert eine bunte

Vielfalt an Impressionen und Ausflugstipps. Nach

der Städterundreise könnt ihr im Sonderteil hinter

die Kulissen zahlreicher Manufakturen blicken.

Das Magazin gibt es unter www.stadtliebe.staedte.

sh und kann dort auch kostenlos

bestellt werden. Einige Exemplare

zum Mitnehmen findet ihr im

Welcome Center sowie in den

Tourist-Informationen der anderen

teilnehmenden Städte.

MANUFAKT(O)UREN

Geheimtipp bei Parken Plus

Wer mit Auto, Bus, Fähre oder

Rad (Umsteiger am HBF) anreist,

kann direkt Geld zurückerhalten.

Ab 10 Euro Umsatz werden bei

Vorlage des tagesaktuellen

Tickets mindestens 0,50 Euro

an der Kasse zurückerstattet.

Geheimtipp: Das Angebot gilt

auch für das Semesterticket der

Kieler Hochschulen.

Bei den Kieler Manufakturen trifft traditionell auf jung und modern. Einen Überblick über

acht regionale und nachhaltige Kieler Manufakturen (Lille Brauerei, Bonscherhus, Kieler

Honig, Loppokaffee Rösterei & Café, Siebdruckwerkstatt, Extrawürste, my Boo, Manufactur

Kiel) sowie weitere Informationen zu deren Öffnungszeiten findet ihr unter www.

kiel-sailing-city.de/manufakturen. Der kostenlose Manufakturen-Stadtplan als perfekter

Wegweiser ist zudem kostenlos im Welcome Center Kieler Förde erhältlich. Hier findet

ihr auch einige Fabrikate aus den Manufakturen im Souvenir-Shop wie den Kieler Honig

oder das Ostseesalz. Sobald es die geltenden Hygienevorschriften wieder zulassen,

kann auch die historische Manufakt(o)ur an den Start gehen. In dieser geführten Stadttour

taucht ihr zusammen mit Johannes Schweffel in das 18. Jahrhundert ein und entdeckt

die frühere und die moderne Welt der Kieler Manufakturen.

SoSe 2021


070

KIELE R LEB E N

TALENTSCHMIEDE

EINE MUSIKALISCHE FERNBEZIEHUNG

Dieses Kieler Dream-Pop-Duo kreiert über die physischen Grenzen der

Stadt hinaus mit ihren minimalistischen Beats und atmosphärischen

Gitarren eine Melancholie, die Sehnsucht erzeugt.

Katja Seiffert und Marten

Kaffke erzeugen als

Pop-Duo Cloud Cloud

warme Klänge für

verträumte Tage

Einfach mal spontan sein, sich mit der Gitarre unterm

Arm auf das Rad schwingen und zum Proberaum fahren

– für Katja Seiffert und Marten Kaffke funktioniert

das leider nicht. Zwischen den beiden Kreativköpfen

liegen über 1.000 Kilometer Fahrtstrecke. Katja studiert

Psychologie in Kiel, Marten lebt in Wien. Als Band

Cloud Cloud hindert sie das allerdings nicht daran, musikalisch

aktiv zu sein und neue Musik für verträumte

Abende zu erschaffen.

Ausnahmsweise ist Marten zu unserem Interview in

Kiel, weil der nächste Gig in der Hansa48 ansteht. Das

kommt für beide leider viel zu selten vor. Natürlich ging

in den letzten Woche aufgrund der Pandemie-Situation

nicht viel physisch zusammen, auf digitalem Wege

haben die beiden neuen Welten für sich erschlossen

– in der Cloud haben sich die beiden ihren Proberaum

eingerichtet und treffen sich dort, um an neuen Ideen

gemeinsam zu feilen. Und im Gegensatz zur räumlichen

Gebundenheit und der Absprache zwischen vielen

Bandmitgliedern sind Katja und Marten unabhängig

vom Raum, der die meiste Zeit des Jahres zwischen

ihnen liegt.

Auf einem Konzertabend im FahrradKinoKombinat der

Alten MU lernten sich die beiden 2019 kennen. „Katja

stand während allen Konzerten damals in der ersten

Reihe“, erzählt Marten über den magischen Abend.

Dementsprechend müsse sie musikalisch sehr interessiert

sein, woraufhin er sie noch am gleichen Abend ansprach.

Nur eine Woche später hatte Marten eine erste

Melodie aufgenommen und sie Katja über die Cloud zur

Verfügung gestellt. Dann beginnt sie mit der Arbeit an

der lyrischen Umsetzung des Stückes. Mit „Tough Girl“

ist so der erste Song entstanden, der es sogar auf die

Debüt EP „What Are My Options“ geschafft hat.

Musikalisch ist es eine Mischung aus elektrischer Gitarre,

elektronischen Beats und Synth-Elementen, die

Marten zusammensetzt. Inhaltlich geht es um das Abbild

der Kieler Stadt und ihre visuelle Ästhetik – melancholisch

könnte man die Stilrichtung von Cloud Cloud

nennen.

„Ich stelle mir eine Person oder Situation bildlich vor und

mache mir Gedanken zu einer Handlung – das passiert

schon während ich die ersten Akkorde von Martens Instrumental

höre“, sagt Katja über ihren kreativen Schaffensprozess.

Sie singt dann einfach drauf los und formuliert

schon erste konkrete Sätze, ganz intuitiv. „Kiel

ist für mich die beste Stadt der Welt“, sagt Katja. Zum

Schreiben von Musik bietet sie eine Menge Inspiration.

Infos zur Band und ihre Musik findet ihr auf Spotify

und www.facebook.com/cloudcloudmusic.

Von Sebastian Schulten

Dieser Text ist entstanden, als Konzerte unter Auflagen

während der Corona-Pandemie möglich waren.

Foto: Luka Besenfelder

SoSe 2021


071

HAFENRUNDFAHRT: VOM BAHNHOF ZUM TRAUMSTRAND IN 60 MINUTEN

LEINEN LOS!

Kommt mit auf eine typisch norddeutsche Stadtrundfahrt und lernt Kiel nochmal aus einer

einzigartigen und ganz anderen Perspektive kennen.

KIELE R ELB E N

Und wen der Heißhunger

überkommt, der findet an Board eine

schöne Auswahl an Leckereien

Möwen kreisen und kreischen, der Wind

zerzaust die Haare und ab und zu ertönt

die dumpfe Hupe der „Schilksee“, wenn

sich ein Segelboot in ihre Fahrrinne

verirrt. An Bord des 27 Meter langen

Fördedampfers „Schilksee“ haben

knapp 250 Personen Platz, um bei einer

Hafenrundfahrt Kiel vom Wasser aus zu

erkunden. In der Saison von Mai bis Oktober

legt der Dampfer täglich drei Mal

vom Anleger am Bahnhof ab und schippert

zwei Stunden lang Tourist*innen

und Einheimische über die Kieler Förde.

Auf der Fährfahrt gibt es nicht nur viel

zu sehen, sondern auch viel zu lernen.

Der Kapitän höchstpersönlich erzählt

seinen Gästen zu jedem Leuchtturm,

jeder Mole, jedem Gebäude und jedem

Hafen die Geschichte der Sehenswürdigkeit.

Dabei schnackt er in typischem

Norddeutsch und versorgt die Gäste

an Bord mit amüsanten Anekdoten, die

in keinem Reiseführer zu finden sind.

Der Rundumblick vom Sonnendeck ist

kaum zu übertreffen und gewährt freie

Sicht nach Backbord und Steuerbord.

Für ausreichend Stärkung in Form von

Kaffee und Kuchen, Kaltgetränken und

herzhaften Snacks sowie Schutz bei

Schietwetter ist im Salon des Schiffes

gesorgt.

Los geht die Tour am Anleger direkt

gegenüber des Kieler Hauptbahnhofs.

Von hier aus wird bei der Hafenrundfahrt

die ganze Kieler Förde erkundet. Vorbei

an Kieler Wahrzeichen wie den markanten

Kränen der ehemaligen Werft HDW

und den Gebäuden des Seefischmarkts

nimmt der Fördedampfer Kurs auf den

weißen weiten Sandstrand von Laboe.

Auf dem Weg dorthin gibt es viel zu entdecken:

die Villengegend Kitzeberg mit

malerisch gedeckten Reetdachhäusern,

den alten Fischereihafen von Möltenort

oder den Friedrichsorter Leuchtturm.

In Laboe angekommen, lohnt sich der

Ausstieg für einen Spaziergang zum Museums-U-Boot

oder ein Fischbrötchen

im Laboer Hafen. Vor der Laboer Küste

mit dem beeindruckenden Marine-

Ehrenmal wendet der Kapitän. Auf der

Rückfahrt tuckert die „Schilksee“ mit ihren

gemütlichen 20 Stundenkilometern

an Holtenau vorbei. Hier befinden sich

der berühmte kleine Leuchtturm, die

alten Tradtitionssegler am Thiessenkai,

das knallorangefarbene Lotsenschiff

oder die riesigen Schleusenanlagen des

Nord-Ostsee-Kanals – Highlights so

weit das Auge reicht. Das große Finale

der Fahrt ist Kiels Flaniermeile, die Kiellinie,

mit ihren Restaurants, zum Picknick

einladenden Grünflächen und natürlich

dem schleswig-holsteinischen Landtag.

Hier tummeln sich bei gutem Wetter viele

Kieler*innen und Besucher*innen, um

ein Eis oder Fischbrötchen zu schlemmen,

für eine Abkühlung in die Förde zu

springen oder einfach Kiels maritimes

Flair und die Meerluft zu genießen. Wenn

der Dampfer dann wieder am Bahnhofsanleger

festmacht und man den ersten

Fuß aufs Festland setzt, kann es bei dem

einen oder anderen noch ein klein wenig

schaukeln – eine schöne Erinnerung!

Wann: Mai bis Oktober täglich

um 11, 13, 15 Uhr Abfahrt vom

Anleger Bahnhofsbrücke

Preis: 15 Euro

Infos und Buchungen unter

www.kiel-sailing-city.de/angebote

SoSe 2021


072

KIELE R LEB E N

SHOP SECOND HAND – DO DOUBLE WELL

Kiel hat ein paar echte Perlen zu bieten, was den Einkauf von Second Hand Kleidung angeht.

Damit spart ihr nämlich nicht nur Geld, sondern auch CO2-Ausstoß, der bei der Produktion von

neuer Kleidung entsteht. Wir zeigen euch, wo ihr mit gutem Gewissen shoppen könnt.

individuell

Bremerstraße 9

Infos und aktuelle

Öffnungszeiten unter

www.individuell-kiel.de

Goldkleid

Gutenbergstraße 4

Infos und aktuelle

Öffnungszeiten unter

www.goldkleid.de

Proseco

Willestraße 3

Aktuelle Infos und

Öffnungszeiten unter

www.prosecosecondhand.de

GOLDKLEID

Betritt man den kleinen Laden in der Gutenbergstraße,

hat man das Gefühl, in der Zeit

zurückgefallen zu sein. Von der Wand leuchten

euch eine rote Tapete mit goldener Verzierung

an, das Sofa in einem mintfarbenen

Ton räkelt sich vor dem Tresen, auf dem eine

alte Kasse steht. Lavendel steckt in einer

alten Vase, überall auf den Kleiderständern

hängt skandinavisch angehaucht Mode. Seit

über sechs Jahren ist es der größte Wunsch

von Inhaberin Anna, Frauen glücklich zu

machen und das abseits von jeglicher Massenware.

Der charmante Laden überzeugt

durch Wohnzimmeratmosphäre und punktet

mit Gemütlichkeit. Die Marken hier sind zu

98% aus Skandinavien, beispielsweise gibt

es Noa Noa, Saint Tropez oder auch mal ein

Kleid von Odd Molly für 40 Euro statt 400

Euro. Außerdem: Eine tolle Auswahl an

Accessoires und Taschen.

PROSECO

Bei ProSeco freut sich das Team immer darauf,

euch den einen oder anderen Wunsch

zu erfüllen. Die Gemütlichkeit und die besondere

Note, die hier herrschen, sind deutlich

zu spüren, denn „Slow Shopping “ ist das

Motto. Der aufgeräumte, ordentliche Laden

verzaubert mit kostbaren Kleinigkeiten

und großen Markennamen. Nach Größen

(34-44) und Themen sortiert, findet ihr hier

viele ausgewählte Teile. Das Konzept: Hochpreisige

(Design)-Stücke, die nicht älter als 2

Jahre sein sollten. Unter den Namen, die hier

an der Stange hängen, finden sich Jil Sander,

Bogner und auch den einen oder anderen roten

Louboutin hatten sie hier schon zu Gast.

Neben den Kleidungsstücken sind die wirklich

hochwertigen Taschen das i-Tüpfelchen.

INDIVIDUELL

Fein säuberlich, nach Farbe sortierte Kleidung

und liebevoll platzierte Accessoires

findet ihr bei Individuell. Das Geschäft übernahm

Inhaberin Nastja aus voller Überzeugung,

ihren Kundinnen und Kunden möchte

sie gerne neue Ansätze vermitteln und nachhaltige

Möglichkeiten aufzeigen – auch im

Kleinen. Das zieht sie durch, bis zu den Visitenkarten,

die nämlich aus recycelten Shirts,

dem „Abfall“ der Produktion, bestehen. Cool

und nachhaltig bis ins kleinste Detail!

MAXI

Die absolute Empfehlung für alle Frauen mit

Figur ist die MAXI Second-Hand-Boutique

in der Holtenauer Straße. Hier gibt es wirklich

tolle, neuwertige Second-Hand-Mode

ab Größe 42 bis zu Größe 58/60. Schöne

Accessoires, Taschen, Schuhe, Stiefel und

edler Modeschmuck runden das Angebot ab.

Besser shoppt man nicht!

Holtenauer Straße 204

Infos und aktuelle Öffnungszeiten unter

www.maxi-kiel.de

Fotos: Olga Strelnikova / iStock / Getty Images Plus

SoSe 2021


073

Auf

den Spuren

des Kalten

Krieges

in Schleswig-Holstein

Glückslokal

Lorentzendamm 6-8

Infos und aktuelle

Öffnungszeiten unter

www.glueckslokal.de

Snippsche Deern

Eichstraße 9, Gettorf

Infos und aktuelle

Öffnungszeiten unter

www.snippschedeern.de

GLÜCKSLOKAL

Auf dem Gelände der Alten Mu wurde mit dem

Glückslokal ein Ort geschaffen, an dem man

Kleidung schenken kann und geschenkt bekommt,

statt sie neu zu kaufen. Für alle gibt

es die passenden Dinge – und auch verrückte.

Um mitzumachen, könnt ihr euch vor Ort beim

Glückslokal e. V. anmelden, Kleidung abgeben

und selbst mitnehmen geht dann immer, wenn

geöffnet ist. Wichtig ist, dass die Sachen, die

ihr abgeben möchtet sauber und heil sind. Bei

der Mitnahme gilt die 3-Teile-Regel: Pro Besuch

könnt ihr euch drei Teile aussuchen, egal ob Kaffeetasse,

neue Pumps oder Winterjacke.

SNIPPSCHE DEERN

Auch etwas außerhalb von Kiel könnt ihr fündig

werden. In Gettorf bei Snippsche Deern trefft

ihr auf eine nette Inhaberin, schicke Mode und

ebenso tolle Schuhe. Dabei ist es das Konzept

der Mischung aus Neuware und Second Hand

Mode, die so begeistert. Nachdem zunächst nur

Second Hand Ware über den Ladentisch ging,

wurde das Sortiment nach und nach mit Neuware

verschiedenster Labels aus dem Norden

erweitert. Modern und keck – so lieben wir nachhaltiges

Shopping.

Sonderausstellung

Ab 30.3.2021

freilichtmuseum.sh

SoSe 2021


074

KIELE R LEB E N

Foto: gorodenkoff / iStock / Getty Images Plus

TREND WOHNPROJEKTE

WOHNT IHR NOCH ODER

LEBT IHR SCHON?

Wohnungsnot, steigende Mietpreise,

Patchworkfamilien oder Alleinerziehende,

der Blick aufs Geld oder auf die Gesamtsituation

sowie viele weitere Faktoren tragen

dazu bei, dass die Wohnsituation aktuell

so vielfältig ist, wie nie zuvor. Früher war

es total normal, mit vielen Generationen

unter einem Dach zu leben, heute bekommt

der eine oder die andere schon die

Krise, wenn sie sich die Küche in einer WG

teilen müssen. Und während die einen urban

und am liebsten im pulsierenden Kern

der Stadt wohnen möchten, zieht es andere

zurück aufs Land. Die Frage nach dem

„Wie möchte ich wohnen?“ ist so groß wie

nie, die Ansätze, Ideen und Umsetzungen

bunt und ideenreich. Wir zeigen euch, was

in Kiel und Umgebung bereits realisiert

wurde. Wer weiß, vielleicht ist ja auch für

euch etwas dabei?

Stellt ihr euch auch des Öfteren die Frage, wie ihr jetzt oder auch

in Zukunft leben wollt? Damit seid ihr nicht allein. Daher wollen

wir wissen: Sind Wohnprojekte DIE Lösung?

ANSCHARPARK

Der Anscharpark mitten in Kiel, mit seinem

großartigen alten Baumbestand, bietet

nicht nur einen weitläufigen Park, sondern

auch eine schicke Mischung aus Alt- und

Neubeuten, die nun eine circa 6.000 qm

große Wohn- und Nutzfläche bereithalten.

Die einzelnen Gebäude wurden über

Hausgemeinschaften organisiert, wobei

sich von Anfang an gemeinschaftliche und

nachbarschaftliche Strukturen bildeten,

die später im gemeinsamen Alltag weiterentwickelt

werden. Nach Abschluss

der Baumaßnahmen ist eine gelungene

Mischung aus Wohnen und Arbeiten entstanden,

die soziale, künstlerische und

kulturelle Betätigung ermöglicht und dem

Mehrgenerationen-Wohnen und betreutem

Wohnen Raum gibt. Infos unter

www.anscharpark.de

DAS ROCKT:

• Atelierhaus

• großer Park

• eigene Gestaltungsmöglichkeiten

SoSe 2021


075

TORFWIESEN-AU

Farbenfroh, strandnah, stadtnah und dabei

auch noch mit einem Hauch Skandinavien.

Die Siedlung am Rand von Neuheikendorf

ist ideal für alle: Menschen verschiedener

Generationen können hier miteinander

leben und dank der flexiblen Wohnformen

das finden, was sie suchen. Eine Mischung

aus aus genossenschaftlichen Mietwohnungen

und Eigentumswohnungen. Mehr

gibts unter www.torfwiesen-au.de.

KIELE R LEB E N

DAS ROCKT:

• viele Ökobaustoffe

• 20 Minuten zum Strand

• Holzterrasse, Obstwiesen

und Gemüsegarten

KÖNIGSMOOR

In Mönkeberg findet ihr das genossenschaftliche

Wohnprojekt mit 37 Wohnungen,

bei dem vor allem der generationsübergreifende

Aspekt im Mittelpunkt

steht. Das bedeutet, ganz egal ob Jung, ob

Alt, ob Single oder Alleinerziehend oder

eine ganze Familie, hier finden alle ihren Platz.

Eine Besonderheit ist der Genossenschaftsansatz,

der allen ein lebenslanges Wohnrecht

ermöglicht. Mehr Infos unter

www.koenigsmoor.net

DAS ROCKT:

• barrierefrei und kinderfreundlich

• großer Gemeinschaftsgarten

Was meint ihr?

Sind Wohnprojekte die Wohnform

der Zukunft? Könnt ihr euch das

vorstellen? Wir freuen uns auf eure

Meinung! Schreibt einfach eine Mail an

r.dabringer@falkemedia.de

kieler-volksbank.de/vr-studi

VR-Studi -

Konto to Go

Banking immer

überall

Meine PowerBank

Weltentdecker - smarte Banking-Pakete

für hier und unterwegs. Mit dem

Studi-Konto der perfekte Mix für

Catalina Gomez und Franziska Wellnitz.

SoSe 2021

• Neu: 0,00 € für‘s

Konto inkl. kostenloser

Gold-Kreditkarte

• 500 € Sofortdispo

• Kostenfreie Geldabhebungen

im

Ausland


076

KIELE R LEB E N

Advertorial

LÄNDLICH UND MITTENDRIN

Ruhig wohnen, entspannt studieren und das Leben genießen – das könnt ihr im

modernen Studentenwohnheim in Altenholz.

Wer sich konzentriert dem Studium widmen

möchte, findet beim Westside Living in Altenholz

die perfekte Alternative zum klassischen

Studileben in der Stadt. In der dörflichen

Ruhe könnt ihr euch mit wenig Ablenkung

zurückziehen und für Klausuren pauken, seid

aber gleichzeitig nicht vom Leben abgeschnitten.

Altenholz hat alles, was ihr im Alltag

braucht und das ist sogar fußläufig erreichbar.

Dank der guten Anbindung gelangt ihr

mit dem Auto in 10 Minuten an die Christian-

Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und die

Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung

(FHVD) ist sowieso direkt gegenüber.

Auf den Rasenflächen des Wohnheims treffen

sich Studierende für einen netten Abend am

Grill oder zu einer kleinen After-Klausuren-

Party.

In den modern gestalteten Wohngebäuden

mit hochwertiger Ausstattung müsst ihr auf

nichts verzichten, was ihr von zu Hause kennt.

Die Zimmer sind mit Schreibtisch, Fernseher,

Schrank und einem gemütlichen Boxspringbett

ausgestattet und in der Küche steht alles

bereit, was für Kochexperimente nötig ist.

Viel Grün und gleichzeitig genug Platz für

das Auto bietet das Studentenwohnheim in

Altenholz

Studium mit bester Aussicht – die Zimmer im

Westside Living sind mit großen Fenstern und

Balkonen ausgestattet

SoSe 2021


077

KIELE R LEB E N

PARKEN & ANBINDUNG

Die Apartments liegen am Rand von

Altenholz, sodass ihr zum Beispiel die CAU

in 10 Autominuten ohne Probleme und

mit wenigen Ampeln erreicht. Zwischen

den Gebäuden befinden sich ausreichend

Parkplätze, sodass es zum Auto nie weit

ist. Wer es sportlicher mag, schwingt sich

aufs Rad und ist lockere 30 Minuten später

bei der CAU. Bei Bedarf befindet sich

eine Station mit Bikes der Sprottenflotte

direkt um die Ecke auf dem Parkplatz

vom IT-Dienstleister Dataport. Kleiner

Hinweis für Radelnde: Die Hochbrücke

hat es in sich! Die kleine Kanalfähre

zwischen Holtenau und Wik ist eine super

Alternative, wenn mal mehr Zeit ist. Für die

Drahtesel sind überdachte Außenplätze

mit Fahrradbügeln vorgesehen, um sie

sicher abzuschließen.

ALLES VOR ORT

Das charmante Altenholz liegt auf der nördlichen Seite des Kanals und

ist über die B 503 in Richtung Norden und Süden perfekt angebunden.

Das Einkaufszentrum ist in 5 Minuten fußläufig zu erreichen und

bietet euch Supermarkt, Eisdiele, Apotheke sowie eine Postfiliale und

direkt gegenüber lässt sich im Steakhouse herzhaft schlemmen. Auch

Dönerladen, Grieche, Pizzeria und mehrere Discounter befinden sich

in Altenholz. Das Restaurant Heimspiel im THW Leistungszentrum

serviert leckeres Mittagessen für kleines Geld – auch vegetarisch. Die

nächste Bushaltestelle ist nur 200 m entfernt und diverse Busverbindungen

bringen euch in die Stadt, zur Uni oder an den Strand.

Hier ist also fast alles inklusive, auch die

Betriebskosten. Wer das erste Mal von zu

Hause auszieht, muss hier gar keine Bedenken

haben. Das Team von Westside Living

bietet einen Rundum-Service mit individueller

Wohnberatung, freundlichem Service und

Hilfe in jeder Lebenslage. Zur Not auch beim

Reifenflicken.

Für die sportliche Komponente sorgen die

Nachwuchsgenerationen von Holstein Kiel

und THW, denn das Westside Living ist offizieller

Wohnpartner der beiden Vereine. Und

das hat seinen guten Grund: Die Trainingshalle

des THW befindet sich ebenso wie das

Fitnessstudio FIT Functional Training direkt

nebenan. Wer gerne joggen geht, kann dies

auf den unzähligen Feldwegen rund um Altenholz

tun. Zum Entspannen und Durchatmen

zieht es im Sommer viele Studierende an die

Strände in Schilksee und Friedrichsort.

SoSe 2021


078

KIELE R LEB E N

Advertorial

SO WOHNT IHR:

ALL INKLUSIVE

Die großen Grünflächen um die Gebäude herum laden im Sommer zu Grillabenden oder

zu einem Mittagsstündchen unter freiem Himmel ein. Mit vom Tischler gefertigtem Möbeln

und einem Fernseher könnt ihr euch vom Einzug an pudelwohl fühlen. Nur Bettzeug

und Kleidung müsst ihr mitbringen. In den hochwertigen Einbauküchen könnt ihr dank

Kaffeemaschine, Geschirr, Pfannen und Töpfen direkt eure Kochkünste zeigen. Alle

Zimmer sind mit einem leistungsfähigen Glasfaseranschluss versehen, der beim Einzug,

ebenso wie der Stromanschluss, bereits angemeldet ist. Die Betriebskosten sind im Preis

inbegriffen. Auch Waschmaschine und Trockner stehen bereit.

VIP

ZIMMER IN EINER 2ER-WG (insgesamt 36 m²)

• hochwertig eingerichtetes Zimmer mit Boxspringbett,

Schreibtisch, Schrank, TV und Balkon

• gemeinsame Küche mit kompletter Ausstattung

• modernes Duschbad mit großem Spiegel und Fenster

Monatsmiete: 490 Euro inkl. aller Nebenkosten

Westside Living ist offizieller

Wohnpartner vom

THW und Holstein Kiel

„Ich spiele parallel zu meinem

Studium bei den THW Junioren

und von meinem Zimmer aus

sind Trainingshalle und Fachhochschule

direkt in der Nähe.

In meiner Freizeit zocke ich

mit meinen Kumpels aus dem

Wohnheim oder wir fahren nach

Schilksee an den Strand.“

Kjell Gildner, studiert Polizeivollzugsdienst

an der FHVD, wohnt seit

2 Jahren im Westside Living

„Ich bin hierher gezogen,

weil ich nicht direkt in der Stadt

wohnen, aber trotzdem schnell

bei der Uni sein wollte. Die Anbindung

ist echt gut. Und wenn

wir im Sommer an den Strand

wollen, müssen wir auch nicht

weit fahren.“

EINZELAPARTMENT (insgesamt 16 m²)

• vollausgestattetes Zimmer mit Boxspringbett, Schreibtisch,

Schrank und TV

• modernes Duschbad mit großem Spiegel und Fenster

• Gemeinschaftsküche auf jeder Etage mit kompletter

Ausstattung

Monatsmiete: 450 Euro inkl. aller Nebenkosten

Johanna Holst, studiert BWL an der

CAU, wohnt seit 2 Jahren im Westside

Living

SoSe 2021


079

ZIMMER IN EINER 4ER-WG (insgesamt 65 m²)

• hochwertig eingerichtetes Zimmer mit Boxspringbett,

Schreibtisch, Schrank, TV und Balkon

• gemeinsame Küche mit kompletter Ausstattung

• modernes Duschbad mit großem Spiegel und Fenster

Monatsmiete: 390 Euro inkl. aller Nebenkosten

KIELE R LEB E N

BESTER SERVICE

„Ich wohne mit drei anderen

Studentinnen in einer 4er-WG

und fühle mich hier in Altenholz

total wohl. Ich kann mich jederzeit

zum Lernen zurückziehen,

bin aber auch nie alleine. Meine

Mitbewohnerinnen und ich kochen

gerne zusammen und bei

gutem Wetter machen wir es uns

vor unserem Haus im Grünen

gemütlich.“

Lena Moritzen, studiert Deutsch

und Geographie auf Lehramt an der

CAU, wohnt seit dem letzten Sommer

im Westside Living

Das Büro vom Westside Living steht

euch bei allen Fragen rund ums Wohnen

– oder wenn ihr einfach nicht

mehr weiter wisst – zur Seite. Die

Mitarbeiter*innen nehmen eure Pakete

an, wenn ihr nicht da seid und ihr werdet

direkt beim Einzug an die Hand genommen.

Um die Anmeldung von Strom

und Internet müsst ihr euch überhaupt

nicht kümmern. Alles ist direkt beim

Einzug vorhanden. Ist mal eine Glühbirne

kaputt oder ähnliches, sagt ihr

einfach Bescheid und schon kommt der

Hausmeister.

Sportliche Rabatte

Neben dem Wohnheim steht mit dem

FIT Functional Studio direkt vor Ort

eine Möglichkeit für den sportlichen

Ausgleich zur Verfügung.

DER WEG ZUM

EIGENEN ZIMMER

Auf der Website www.studentenwohnheim-kiel.de

findet ihr alle wichtigen

Infos zu den Apartments. Wenn ihr Fragen

habt, meldet euch einfach telefonisch

beim Westside Living-Team, das

eure Wohnwünsche je nach Verfügbarkeit

umsetzt. Die Zimmer könnt ihr sowohl

über einen längeren Zeitraum als

auch nur für ein paar Monate mieten.

Westside Living

Rehmkamp 3–17, Altenholz

Tel.: (0431) 55 60 72 90

www.studentenwohnheim-kiel.de

SoSe 2021


080

KIELE R LEB E N

WOHNGEMEINSCHAFT ALS LEBENSENTWURF

ZUHAUSE IST, WO VIELE SIND

Viele Studierende teilen sich die Miete während des Studiums wohl aus Kostengründen. Diese XXL-WG

möchte jedoch langfristig unter einem Dach leben, den Alltag teilen und Wohnraum neu gestalten.

Eine gemütliche und liebevolle

Einrichtung ihres Zuhauses ist den

Bewohner*innen wichtig

Ein frisch aufgebrühter Kaffee steht auf der

Kücheninsel, man hört das leise Klimpern

einer Gitarre aus einem Zimmer. Sobald die

ersten Sonnenstrahlen in den großen Garten

scheinen, sitzt jemand draußen auf einer

selbstgebauten Bank. Man trifft sich mal zufällig,

mal geplant zum gemeinsamen Essen

und sinniert über das Leben. An Begegnung,

Austausch und sozialer Interaktion, die in diesen

Zeiten zu Mangelware geworden sind, fehlt

es den sieben Mitbewohner*innen dieser WG

nicht. Sophie, Sanna, Caro, Lukas, Alina, Tim

und Hannes haben sich in Kiel-Hassee ihren

langersehnten Traum vom Leben in Gemeinschaft

erfüllt. Ihr großes Haus im Grünen ist

für sie nicht nur ein zweckmäßiger Kompromiss,

sondern ein alternatives Wohn- und Lebenskonzept

– eine Vision. Aber von vorn:

In ihrer siebenköpfigen WG fühlen sich Caro,

Sanna (vorn), Sophie und Lukas (hinten) richtig wohl

und genießen den Frühlingsbeginn in ihrem Garten

DER GLÜCKSGRIFF

In einem großen Haus zu leben, dort einen

Gemüsegarten zu pflegen und während langer,

warmer Sommernächte in der Hängematte zu

liegen – das klingt unbezahlbar für ein studentisches

Monatseinkommen und nach einem

Traum, der für junge Menschen erst Jahre

nach dem Studium mit der Finanzierung des

Eigenheims in Erfüllung geht. Die Idee, sich

räumlich zu vergrößern, die Annehmlichkeiten

der Großstadt mit ihren Bars, Cafés, Clubs

und Einkaufsmöglichkeiten zwar in Anspruch

nehmen zu können und dennoch die Ruhe des

„Landlebens“ zu genießen, entstand für Sophie

und Caro bereits vor einigen Jahren.

Für die beiden Freundinnen, die schon

seit 2014 gemeinsam in einer WG am Kieler

Südfriedhof lebten, klang ihre Vision eines

größeren, gemeinschaftlichen Wohnprojektes

allerdings lange Zeit nach Zukunftsmusik.

Doch es hielt sie nicht davon ab, sich mit dem

Immobilienangebot in Kiel zu beschäftigen.

SoSe 2021


081

Auf diesem Wege stolperte Sophie über

eine Anzeige und verliebte sich sofort in den

großen Altbau in Hassee. So fiel die Entscheidung,

sich einfach mal bei den Vermietern

zu melden, auch wenn es sich zu diesem

Zeitpunkt noch eher nach einer Schnapsidee

anfühlte – aber „angucken kostet ja nichts.“

Mit genauerer Überlegung, Errechnung aller

Kosten, dem Umschauen nach weiteren

Mitbewohner*innen im Freundeskreis und einem

sehr wohlwollenden Vermieter-Ehepaar,

schien das Undenkbare plötzlich möglich zu

werden. Ihren damaligen Mitbewohner Lukas

konnten sie ebenfalls von der Idee überzeugen,

sie auf ihrem Weg zu begleiten, sodass

die Dreier-WG ihre damalige Wohnung kündigte

und im September 2019 mit vier weiteren

Mitbewohner*innen ihren Traum vom

Wohnen zur Realität machte.

In der Gemeinschaftsküche

begegnet man sich häufig zu

einem gemeinsamen Essen

KIELE R LEB E N

„Sich einen Herzenswunsch

zu erfüllen,

erfordert etwas Mut

und immer einen

ersten Schritt“,

sagt Sophie.

Fotos: Sebastian Schulten

Die Studierenden aus den Bereichen

Kunst, Philosophie und Medien leben in

ihrem Haus mit sieben Zimmern auf vier

Stockwerken. Auf jeder Etage teilen sich die

Bewohner*innen jeweils ein Badezimmer. Außerdem

gibt es ein gemeinschaftliches Wohnzimmer,

sowie eine Küche für alle.

„In Gemeinschaft finde ich so viel Frieden

innerhalb des Zusammenlebens, des Teilens,

Auch wichtig:

der persönliche Rückzugsort

des Austausches. Eine große Familie sein,

das ist es, was ich dabei fühle“, sagt Sophie.

Das Konzept ihres Zusammenlebens ist für

die Bewohner*innen ein alternativer Ansatz:

Teilen von Ressourcen ermöglicht jedem Einzelnen

einen wunderschönen, großzügigen

und dabei bezahlbaren Wohnraum, mit den

zusätzlichen Benefits – wie die soziale Interaktion,

das von- und miteinander Lernen und

Inspiration, die eine Gemeinschaft mit sich

bringt. Ein Leben mit vielen Menschen birgt

aber natürlich auch mal Konflikte und Herausforderungen,

die gemeistert werden wollen.

„Eine offene Kommunikation, Respekt vor

Bedürfnissen und Kompromissbereitschaft

ist uns wichtig“, sagt Sanna.

Sie bauen und werkeln gern im gemeinsamen

Garten, treffen sich einmal wöchentlich

zum Abendessen oder verbringen manchmal

Abende an der selbstgebauten Feuerstelle.

Hund Frida und Kater Filou sind nicht weit

weg, wenn sich einige Bewohner*innen im

Wohnzimmer treffen, um einen Film zu schauen.

Entsprechende Filmvorschläge werden

darüber hinaus an einer Kreidetafel kommuniziert,

genauso wie fehlende Lebensmittel,

die es zu besorgen gilt.

JANOSH LÄSST GRÜSSEN

„Oh wie schön ist Panama“ ist die Geschichte

des Comiczeichners Janosch, in welcher der

kleine Tiger und der kleine Bär ihre sieben

Sachen packen und nach Panama reisen – das

Land ihrer Träume. Nachdem sie eine Weile

gewandert sind, kommen sie schließlich wieder

Zuhause an. Sie finden ihren Wegweiser

mit der Aufschrift „Panama“ und glauben deshalb,

im Land ihrer Träume angekommen zu

sein. „Alles eine Frage der Perspektive“, sagt

Sanna und begründet so die Installation eines

kleinen „Panama“-Schilds im Garten des Hauses.

Übrigens sucht die siebenköpfige WG ab

diesem Sommer einen neuen Mitbewohner:

er sollte männlich sein, weil die Damen in der

Überzahl sind und sich natürlich von dieser Art

des Zusammenlebens angesprochen fühlen.

Kontakt zu Sophie per Mail an mariesophie

bauer@gmx.net.

Von Sebastian Schulten


082

KIELERLEBEN

40 JAHRE HANSA48

GROSSE KLAPPE UND

VIEL DAHINTER

Eigentlich sollte „die Hansa“ bereits 1981

abgerissen werden. Genau 40 Jahre später

erinnert die Chronik des Kulturzentrums an

ihre bewegenden Geschichten.

Mit der Besetzung des Gebäudes in der

Hansastraße 48 widersetzten sich die

Kieler*innen gegen dessen Abriss durch

die Wankendorfer Baugenossenschaft

Sie ist Veranstaltungsort, Kulturzentrum und Zuhause gleichermaßen.

Auf dem Grundstück in der Hansastraße 48 tummeln sich die

Fahrradselbsthilfe, der Kinderladen, die Druckerei, die Kneipe Sponti

Hansa und der Infoladen – und das seit genau 40 Jahren. Für viele

Menschen ist „die Hansa“ wohl außerdem nicht nur Heimat, sondern

auch Zufluchtsort und Begegnungsstätte zugleich. Sie ist ein Kommunikationszentrum,

welches Anfang der 80er Jahre im Zusammenhang

der Besetzerbewegung von einer Gruppe Kieler*innen zunächst

vereinnahmt und in der Folge mit Leben gefüllt wurde. In ihrer Chronik

„Hansa 48 seit 1981. Aus den ersten 40 Jahren“ haben sich nun Hansjörg

Buss und Andreas Langmaack der Entstehungsgeschichte der

Kieler Instanz gewidmet.

SoSe 2021


Auf dem Hof in der Hansastraße 48 herrscht

schon in den frühen Jahren nach der

Besetzung reges Treiben

083

KIELERLEBEN

IM ZEITRAFFER-TEMPO

Als sich der gemeinnützige Verein im November

2019 traf, um die Inhalte und das Programm

für das anstehende Jubiläum 2021

zu besprechen, war nur die Rede von einer

Veranstaltung zur Ehren des Kulturzentrums.

Jan-Hinnerk Wittmershaus, Verantwortlicher

des Kulturbüros der Hansa überlegte sich gemeinsam

mit Charlotte Spieler, Mitglied des

Vereins, eine Chronik für das runde Jubiläum

anfertigen zu lassen. Sie gaben den Impuls

für das 290 Seiten umfassende Werk, das

nur 16 Monate später erscheinen sollte. „Uns

war wichtig, dass sich jemand mit der Chronik

befasst, der einen gewissen Blick für das

gesamte Projekt hat“, sagt Charlotte Spieler,

die das Grundstück seit 1985 bewohnt. Sie

schrieben das Buchprojekt öffentlich aus

und erhielten insgesamt sechs Bewerbungen

von möglichen Autor*innen. Die Wahl fiel

schließlich auf die Historiker Dr. Hansjörg

Buss und Andreas Langmaack. „Sie bringen

einerseits den beruflichen Hintergrund mit

und haben andererseits persönlichen Bezug

zur Hansa 48, der für uns von vorn herein für

dieses Projekt im Vordergrund stand“, sagt

Wittmershaus.

UNMENGEN AN MATERIAL

Langmaack, der bereits 2014 seine Magisterarbeit

an der Christian-Albrechts-Universität

zu Kiel zum Thema Hausbesetzerkultur

im Zusammenhang der Geschehnisse in

der Hansastraße verfasste, erwies sich als

Glücksfall für die Entstehung der Chronik. Neben

dem Quellenstudium führten die beiden

Historiker viele Gespräche mit ehemaligen

und aktuellen Bewohner*innen. „Viele Geschichten

rund um die Hansa48 haben es

in die Chronik geschafft – jedoch nicht alle.

Einige haben lediglich eine kurze Erwähnung

gefunden, andere konnten und mussten wir

ausführlicher darstellen“, sagt Langmaack,

der sich vor allem über eine gut sortiertes

Archiv der Hansa freuen durfte. „Das Material

war sehr gut sortiert und archiviert. Das

macht die Arbeit einfacher.“ Neben dem

Privatarchiv des Vereins arbeiteten die Historiker

mit den Quellen aus dem Archiv der sozialen

Bewegung in der Schweffelstraße – und

wurden fündig.

„Die Geschichte der Hansa48 ist nicht

als singuläres Ereignis, sondern als ein

Ergebnis einer Epoche zu verstehen.“

Das Buchcover der Jubiläums-Chronik von

Hansjörg Buss und Andreas Langmaack

Sie erzählen die Geschichte der Hansa seit

ihren Anfängen, als die Wankendorfer Baugenossenschaft

das Objekt gekauft hatte und

die Gebäude abreißen wollte, um dort Wohnungen

zu bauen. Von Anfang an sorgten die

Besetzer*innen dafür, dass die Öffentlichkeit

informiert und einbezogen wurde. Es wurden

viele kulturelle und politische Veranstaltungen

angeboten, Kino, Musik, Lesungen und

Bewirtung. Es gab eine Druckerei, eine Fahrrad-

und eine Autoselbsthilfewerkstatt. Der

Kontakt zur Nachbarschaft wurde gesucht.

Charlotte Spieler lebt in ihrer Wohnung auf

dem Gelände der Hansa bereits seit 1985.

„Ich finde es toll, die Möglichkeit zu haben,

sich hier zu entfalten“, sagt die ehemalige

Rechtsanwältin in Pension.

„Es ist für mich ein Lebensmodell, dass in

Kontrast zur öden Juristenlandschaft steht.“

Es sind Stimmen, wie ihre, die Buss und Langmaack

in ihrer Chronik Gehör verschaffen. Es

geht ihnen um Einblicke in eine Kieler Kulturinstanz,

die ohne den Aktivismus der 80er

Jahre heute nicht mehr existieren würde.

„Wenn das Material lückenhaft war,

war Charlotte sehr hilfreich, die

seit den Anfängen der Hansa als Wohnund

Kulturzentrum alles erlebt hat.“

Charlotte Spieler ist darüber hinaus Sprecherin

für das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum.

Für eine Besetzung würden ihr aus

heutiger Sicht bereits einige Gebäude einfallen.

Sie würde jedoch aufgrund des fehlenden

Netzwerkes scheitern. „Eine Besetzerbewegung

wie in den 80er Jahren gibt es heute ja

gar nicht“, sagt die langjährige Bewohnerin

der Hansa. Das läge auch und vor allem daran,

dass Besetzungen schon innerhalb kürzester

Zeit durch die Polizei aufgelöst würden. „Damals

schauten sich die Beamten die Szenerie

an, winkten ab und fuhren in ihren Autos

wieder davon“, sagt sie. Das funktioniere

heute so nicht mehr.Übrigens erhebt die

Chronik keinen Anspruch auf Vollständigkeit,

weshalb jeder gern dazu eingeladen ist, einen

Folgeband in den kommenden Jahren zu verwirklichen.

Vielleicht feiern wir dann 50 Jahre

Hansa ebenfalls mit einer umfangreichen

schriftlichen Chronik seit ihren Anfängen

inklusiver Interviews und noch mehr Hintergrundgeschichten.

Von Sebastian Schulten

SoSe 2021


084

KIELE R LEB E N

Von hell nach dunkel sortiert, herrschen auf der

Kleiderstange Ordnung und Übersichtlichkeit

RICHTIG AUSMISTEN

TSCHÜSS, CHAOS!

Vor jedem Umzug oder Jahreszeitenwechsel ist es bei vielen der

Klassiker: Der Kleiderschrank gleicht einer Müllhalde, ein Stuhl wird

zu DEM Stuhl und jede Sitzfläche weicht stapelweise Klamotten.

Praktikantin Gina zeigt euch, wie ihr Ordnung in die Garderobe bringt.

Wer kennt ihn nicht: DEN Stuhl, auf dem sich so oft die

Klamotten bis an die Decke türmen

Nur was happy macht, bleibt

Um euch eine Übersicht zu verschaffen,

legt zu Beginn alles, was aufgeräumt

werden muss, auf einen Haufen. Dann

geht ihr Stück für Stück durch, welches

Teil ihr wirklich noch tragt. Aufräumexpertin

und Bestsellerautorin Marie

Kondo empfiehlt, sich bei jedem Kleidungsstück

zu fragen, ob es Glücksgefühle

und Freude in einem hervorruft.

Wenn nicht: weg damit! Natürlich

solltet ihr intakte und heile Dinge nicht

wegschmeißen, sondern verkaufen,

verschenken oder spenden.

Gut sortiert ist halb geschafft

Ist euer Hab und Gut auf das reduziert,

was ihr wirklich braucht, dann geht es

ans Sortieren. Marie Kondo empfiehlt,

Kleidung von dunkel nach hell und von

lang nach kurz zu sortieren. Optische

Ordnung bringt ihr ganz einfach auch

mit einheitlichen Kleiderbügeln rein.

Pullover, Hosen, Shirts und unempfindliche

Stücke faltet ihr am besten

ordentlich und sortiert sie hintereinander

oder gestapelt ein – so spart ihr

Platz und schafft Übersichtlichkeit.

Keep it tidy

Habt ihr alles gerollt, gehängt und

verstaut, gilt natürlich: Ordnung

halten! Das fällt aber deutlich leichter,

wenn alles einen festen Platz hat.

Den Sommer- und Wintereinbruch

könnt ihr gut nutzen, um das

Aufräum-Prozedere regelmäßig zu

wiederholen und dem Chaoseinbruch

vorzubeugen. Also: Ran an die

Schränke, Kommoden und Kleiderstangen

und los gehts mit dem überfälligen

Ausmisten und Aufräumen!

SoSe 2021


Was bedeutet Plasma für Dich?

NORA, 23:

« DAS GEHEIMNIS

MEINER GUTEN LAUNE. »

Plasma spenden rettet nicht nur Leben – es macht auch richtig gute Laune.

In weniger als einer Stunde kannst Du anderen Menschen helfen, ein ganz

normales Leben zu führen. Hier kannst Du in Kiel Plasma spenden:

CSL Plasma •• 24114 Kiel

Jetzt Plasma spenden

und auch gute Laune bekommen.

Nach § 10 des Transfusionsgesetzes dürfen wir Spendern eine Entschädigung

gewähren, die sich am unmittelbaren Aufwand orientiert.

www.plasma-spenden.de


086

RAUS AUS KIEL

raus aus kiel

SoSe 2021


087

RAUS AUS KIEL

WARUM IN DIE FERNE

SCHWEIFEN?

SIEH, DAS GUTE LIEGT

SO NAH

088 Kunst am und vom Strand

089 Landleben: Romantische Vorstellung

oder harte Realtität?

090 Jahr100Haus –kommt rein!

092 Summertime = Beachtime.

Unser Strandguide 2.0

094 Ab aufs Rad mit den spannendsten

Radtouren

Foto: Michael Treu / pixabay

SoSe 2021


088

RAUS AUS KIEL

KUNST AM STRAND

Heikendorf lockt nicht nur mit seinem schönen Strand, den gemütlichen

Beachbuden und den malerischen Sonnenuntergängen

– hier könnt ihr euch auch als Kunstinteressierte auf eine inspirierende

Entdeckungstour begeben ...

BUNTES UND KURIOSES

Im Kaufhaus der Kunst geht es auf Schatzsuche,

denn im Reich von Inhaberin Sabine

Luehr verbergen sich ungewöhnliche,

lustige und besondere Geschenkideen.

Neben hölzernen Untersetzern mit Kieler-

Förde-Druck und Schreibtischlampen aus

Treibholz gibt es auch Radierungen, Holzschnitte

und großformatige Acrylbilder der

Inhaberin selbst zu bestaunen. Für ihren

Job ist die freischaffende Künstlerin viel

in der Weltgeschichte unterwegs. Immer

auf der Suche nach interessanten, neuen

Anbieter*innen für ihren schönen Laden.

Kaufhaus der Kunst, Hafenstraße 27,

Heikendorf, Tel.: (0176) 54 92 85 44,

www.kaufhaus-der-kunst.com

ATELIER 10

In unmittelbarer Strandnähe befindet sich

das Atelier 10 von Anett Schadowski. Die

Künstlerin widmet sich dem Drucken und

nutzt die junge Technik des Gelli Printings,

um der alten Technik Monotypie zu neuem

Glanz zu verhelfen. Jeder einzelne Druck

ist ein Unikat!

Atelier 10, Kolonnenweg 10,

Heikendorf, nach Vereinbarung

unter Tel.: (0170) 221 29 55

KUNST IM KIOSK

Nach oder sogar während eines Strandbesuches

gibt es ein Kunsterlebnis der

besonderen Art: Mitten an der Promenade

des Möltenorter Hauptstrandes befindet

sich der kleine Kunst-Kiosk. Hier stellen

während der Sommermonate verschiedene

Künstler*innen aus der Region ihre

Werke aus

Kunst-Kiosk, Uferweg, Heikendorf,

www.schrevenborner-eigenart.de

KÜNSTLERMUSEUM

Spannende Kunst in einem märchenhaften Haus, umgeben von einem blühenden Garten

mit herrlichen Ruheplätzen. Diese Idylle erwartet euch bei einem Besuch im Künstlermuseum

Heikendorf. Das ehemalige Grundstück von Maler Heinrich Blunck (1891-1963) wird

immer noch mit einigen Bäumen und Sträuchern seiner Zeit geschmückt. In jeder Ecke gibt

es eine Skulptur oder ein anderes Kunstwerk zu entdecken. Das zweistöckige, historische

Atelierhaus beherbergt Werke der Künstlerkolonie Heikendorf, die aus einer Gruppe von

Künstler*innen bestand, die im letzten Jahrhundert in Heikendorf und den umliegenden Ortschaften

tätig waren.

Künstlermuseum Heikendorf, Teichtor 9, Heikendorf,

Tel.: (0431) 24 80 93, www.kuenstler- museumheikendorf.de

Fotos: falkemedia, Kiel-Marketing /T. Carstensen

SoSe 2021


089

Farbrausch

Christopher

Lehmpfuhl

NEUES HEIM UND DIY

Trend – Stadtflucht: Redakteur Sebastian hat für euch das Live-Experiment

„Ab aufs Dorf“ gewagt und entdeckt, dass wohl nicht nur ein Landei, sondern

auch ein Heimwerker-König in ihm steckt! Ein Bericht.

Fotos: Anna Lena Hermann

Zugegeben – ich habe mich schwer mit dem

Gedanken getan, einmal von der Stadt aufs

Land zu ziehen. Kiel nach 15 Jahren zu verlassen,

den Annehmlichkeiten der Landeshauptstadt

mit Waterkant, Shopping-Angeboten,

Freund*innen und Fußballclub den Rücken zu

kehren, war eine Herausforderung. Vor allem

für jemanden, der mit Veränderungen der

Lebenssituation so seine Schwierigkeiten hat.

Und dennoch: Zu verlockend war der Gedanke,

sich räumlich zu vergrößern, einen an das

Haus angrenzenden Garten mit reichlich Platz

inklusive Gemüsebeet zu bewirtschaften und

im Sommer auf der Veranda im Liegestuhl zu

chillen. Also hieß es Koffer packen und ab nach

Molfsee!

Ein Vierteljahr später kann ich sagen: Es war

die richtige Entscheidung. Natürlich ist nach

wie vor in den neuen vier Wänden noch einiges

zu tun – das bringt wohl jeder Umzug mit sich.

Untätig war ich jedoch nicht: Trotz rudimentärer

Heimwerkerfähigkeiten und Talentfreiheit

an Hammer und Schraubenschlüssel

bewaffnete ich mich mit dem ersten eigenen

Werkzeug (nach 34 Jahren!!!) wie Bohrmaschine,

Bit- und Ratschen-Set, um das ein

oder andere Loch in die Wand zu bohren und

Lampen an der Decke zu montieren. Coronabedingt

arbeiteten sämtliche Baumärkte und

Einzelhändler*innen in den ersten Wochen

des Jahres nach dem Click-&-Collect-Prinzip.

Mal eben alles Nötige für „das Projekt“ einkaufen

und an einem freien Wochenende so viel

schaffen wie möglich fiel aus. „Dimmer installieren“,

„Lampe richtig schalten“ und „Wie bohre

ich in Fliesen“ gehörten daraufhin zu den

Suchanfragen meiner YouTube-Recherchen.

Ich glaube, ich habe noch nie so viele Videos

im Internet gesucht, allerdings auch hilfreiche

Tipps und Tricks zum Heimwerkeln im Web

gefunden. Und tatsächlich: Sämtliche Regale

hängen (annähernd) gerade und stromführende

Leitungen scheinen bislang auch nicht

beschädigt worden zu sein. Hier und da hängt

noch ein Kabel aus der Wand und die nächsten

Vorhaben – Deko-Regale an die Wand und ein

Lowboard-Bau – stehen auch schon in den

Startlöchern. Weil ich den rustikalen Stil total

mag und Holzbohlen mit Naturrinde gerade

total angesagt sind, habe ich mir ein paaar

Baumkanten im Baumarkt meines Vertrauens

besorgt. Aus der „Douglasie einseitig besäumt“

möchte ich Regale im Schlafzimmer

anbringen. Nachdem ich sie mit einer Stichsäge

in entsprechend passende Teile zersägt,

geschliffen und geölt habe, müssen noch die

Winkel angebracht werden, damit das Ganze

auch an der Wand hält … Stay tuned!

25.4.–17.10.2021

Schloss Gottorf

Reithalle

landesmuseen.sh

SoSe 2021


090

RAUS AUS KIEL

WILLKOMMEN IM JAHR100HAUS

Das Freilichtmuseum in Molfsee ist eines unserer Lieblingsausflugsziele. Und jetzt noch mehr denn

je: Denn Ende März eröffnete mit dem Jahr100Haus eine neue Ausstellung, die uns die Alltagskultur

Schleswig-Holsteins vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute ganz anschaulich näher bringt.

Gut zu wissen: Für den Besuch der Ausstellungen

im Jahr100Haus ist es erforderlich, dass ihr vorab

online ein Zeitfenster bucht. Für den alleinigen

Besuch des Freigeländes ist das nicht notwendig.

AUF DEN SPUREN

SCHLESWIG-HOLSTEINS

Sicherlich kennt ihr das große Außengelände des

Freilichtmuseums, das das Alltagsleben vom 16.

bis ins frühe 20. Jahrhundert in historischen Reetdachkaten

zeigt. Doch mit dem neuen Jahr100Haus

machen wir einen Sprung ins späte 20. und 21. Jahrhundert.

Angekommen im Heute, werdet ihr nicht

nur allerhand spannende Gegenstände vergangener

Jahrzehnte entdecken, sondern auch mit aktuellen

Fragestellungen konfrontiert, die zum Nachdenken

anregen. Im ersten Raum der Ausstellung stehen

lauter kleine Hocker, die dazu einladen, Platz zu nehmen.

Mehrere Bildschirme hängen an den Wänden

verteilt und zeigen jeweils Ausschnitte eines zusammenhängenden

Films. Zu sehen: die raue, nordische

Landschaft Schleswig-Holsteins, Windräder,

Kutter, Schafe, Watt und Menschen bei typischen

Tätigkeiten. All das, was wir am Norden so lieben.

Auch Poetry-Slammerin Mona Harry überrascht auf

einem der Bildschirme und spricht uns mit ihrer Liebeserklärung

an den Norden aus dem Herzen.

Im nächsten Raum verteilen sich überall faszinierende

Alltagsgegenstände und kuriose Objekte. Die

Wände konfrontieren euch mit einer Frage nach der

anderen. „Bist du schon einmal bei Sturm über eine

Hochbrücke gefahren?“ oder „Kannst du dich noch

an deine Einschulung erinnern?“. Fragen, die zum

Nachdenken anregen. Bedeutende Momente, die

unserem Leben einen Rhythmus verleihen.

VON A NACH B

Der nächste große Themenbereich ist Mobilität.

Am Anfang des Raumes stoßt ihr direkt auf einen

Kinderwagen. Gefolgt von einer alter Tankstelle,

einem Schlitten, einem Fahrrad – ohne Mobilität in

unserem Alltag wären wir wohl nicht weit gekommen.

Aber nicht nur die historischen Objekten,

sondern auch Audiostationen oder interaktive Spiele

nehmen euch hier mit auf eine Zeitreise in die

letzten 100 Jahre. In das Thema Arbeit & Freizeit

startet ihr mit einer interaktiven Station: Berufe raten.

Auch sehr bemerkenswert ist das Modell, das

ein Stellmacher von seiner früheren Lehrwerkstatt

erbaut hat. Wisst ihr zum Beispiel was ein Stellmacher

oder ein „Röboy“ tun? Die Antwort findet ihr in

der Ausstellung …

Hier entlang:

Freilichtmuseum Molfsee

Hamburger Landstraße 97, Molfsee

Telefon (0431) 659 66

SoSe 2021


091

Danke

an alle Schlautanker

für über 50.000m 2

neuen Wald hier in

Schleswig-Holstein!

© goldbutt.de 2021 . Foto: ©Pasko Maksim – stock.adobe.com

Fotos: Nora Berries, NORDEN Festival; Dennis Dirksen

Advertorial

NORDEN FESTIVAL

FESTE FEIERN WIE

SIE FALLEN

Vom 26. August bis 12. September findet an drei

Wochenenden das NORDEN Festival auf den

Schleswiger Königswiesen statt. Das Sommerfest

bietet mit einem durchdachten Hygienekonzept

junge Kultur aus Nordeuropa zu fairen Preisen.

Seit 2018 findet in Schleswig am idyllischen Strand des

Ostseefjords Schlei im Spätsommer ein Open-Air-Festival

statt, das aufgrund seiner Gestaltung, seines genreübergreifenden,

aktuellen Kulturprogramms und seiner familiären

und nachhaltigen Ausrichtung einzigartig in Nordeuropa ist.

Mit Blick auf die Schlei ist das Gelände in die Parklandschaft

der Königswiesen eingebettet und liefert so das perfekte

Kurzurlaubs-Feeling. Das Festival bietet bei kleinen Preisen

einen kreativen und spannenden Querschnitt aus aktueller

Popmusik, Straßentheater, Literatur, DIY-Kursen, Film und

sportlichen Aktivitäten für Kulturinteressierte, Familien und

Studierende.

Die fantastische Ostsee-Landschaft, kreative Küche, zeitloses

Design und eine lebendige Kultur-Szene – die Sehnsucht

nach diesem Lebensgefühl und die dazu gehörigen Geschichten

sind der Antrieb hinter dem Nordic Arts Festival. Die Open

Air Veranstaltung am Ostseefjord Schlei bringt die Idee des

europäischen Nordens auf die Schleswiger Königswiesen. In

Anlehnung an das Motto der Europäischen Union „United

in Diversity“ treffen sich hier aktuelle Künstler*innen unterschiedlicher

Genres aus Skandinavien, dem Baltikum, Polen

und Norddeutschland. Student*innen erhalten ermäßigte

Preise: Das Wochenend-Ticket (4 Tage Festival) ab 20 EUR,

Tagesticket ab 8 EUR zzgl. VVK Gebühr, online erhältlich auf

www.norden-festival.com.

1 Tor – 11 Bäume

So spielt, tankt und

Und

Danke

für über 600 zusätzlich

„geschossene“ Bäume

seit Saisonstart an die

Kicker von Holstein Kiel!

WillerWald-KlimaPartner

gewinnt der Norden.

für den

e

(seit 12.06.2020)

So mok wi dat.

SoSe 2021


092

RAUS AUS KIEL

STRANDGUIDE KIEL + UMGEBUNG

VON SURFER GIRLS UND BEACH BOYS

Die heißesten Strände, die coolsten Locations, die traumhaftesten

Sonnenuntergänge – die besten Spots erfahren Kiel-Neuzugänge

(und auch die bekannten Gesichter) hier. Lasst euch das gesagt sein:

Es gibt mehr als nur Falckenstein …

SPORTY SPICE Schilksee

Als Austragungsort der Olympischen Spiele

1972 versprüht Schilksee mit seiner Architektur

immer noch die Atmosphäre dieser

unbeschwerten Zeit. Außerdem finden hier

jedes Jahr die Segelregatten der Kieler Woche

statt. Baden kann man ebenfalls ganz

gut, durch eine Betonmauer im Wasser ist

man vor den schlimmsten Wellen, Algen und

Quallen geschützt. Von der Steilküste aus

hat man übrigens einen herrlichen Blick über

die Förde. Rundum gelungen,wir vergeben

10/10 Punkten.

OLD BUT GOLD: Falckensteiner Strand

Laboe IS FÄLLICH

Er ist der Klassiker unter den Stränden Kiels. Hier gibt es

alles, was man von einem Strand nur erwarten kann – ein

paar Dünen, einige Steine, ne klasse Auswahl an Pommesbuden

und sogar einen Leuchtturm. Im Winter wird ein Teil

des Falckensteiner Strands zum Hundestrand. Es gibt eine

Fähranlegestelle, Parkplätze, eine Busverbindung und er ist

gerade so weit weg, dass man gut und gerne mit dem Fahrrad

hinfahren kann. Also, auf nach Falckenstein!

Dieser Strand, dessen Name eigentlich zu

exotisch für Norddeutschland klingt, ist auch

über die Grenzen Kiels hinaus als Urlaubsort

bekannt und beliebt. Irgendwie ja auch zu

Recht: Hier gibt es nicht nur Sandstrand,

verschiedene Fischbrötchen- und Souvenirstände,

sondern auch das von Weitem

sichtbare, 68 Meter hohe Marine-Ehrenmal.

Von hier aus hat man einen herrlichen Blick

über Kiel, die Ostsee und das U-Boot, das

ebenfalls vor Laboe liegt. Dieses kann sogar

besichtigt werden. Und fertig ist alles für

einen Tagesausflug!

SoSe 2021


093

SURFERSPARADISE

Brasilien und Kalifornien

Seid ihr coole Surfer? Dann müsst ihr euch

unbedingt an den Stränden von Brasilien

und Kalifornien aufhalten. Aber Achtung:

ohne Bulli dürft ihr leider nicht rein. Kleiner

Scherz, eigentlich darf jede*r an den Strand.

Brasilien und Kalifornien gehören zu Schönberg

und sind nicht nur einen Besuch wert,

weil sie so tolle Namen haben. Im Gegensatz

zu den Stränden der Förde hat man hier

echtes Offenes-Meer-Gefühl und kann die

großen Frachter und Fähren aus gebührendem

Abstand betrachten. Hier gibt es auch

malerische Dünen, Fahrradwege und Fischbrötchen.

Und wenn man im Winter einmal

melancholisch am Meer entlanglaufen

möchte, sind diese Strände die erste Wahl.

BEAUTY AND THE

(Hasselfelde) BEACH

Der Hasselfelder Strand ist nicht besonders

schön, dafür aber auch nicht so voll. Erst seit

2007 für die Öffentlichkeit zugänglich, liegt

der nicht offiziell als Strand geltende Abschnitt

etwas versteckt zwischen Dietrichsdorf

und Mönkeberg. Von der FH aus führt

der Weg unter anderem durch einen Tunnel

mitten im Wald, über Bahnschienen und

vorbei an einem teilweise verlassenen Fabrikgelände.

Endlich angekommen, kann man

dann mit Blick auf das malerische Kraftwerk

entspannen. Herrlich!

Advertorial

WO BITTE GEHT'S

ZUM STRAND?

Ganz einfach zu eurem Lieblingsstrand düsen,

das geht am besten mit den Strandlinien.

Extra für die Sommermonate bietet die KVG

zusätzliche Linien an, die euch schnell, sicher

und vor allem nachhaltig ans Ziel bringen.

Seit dem 17. April sind sie wieder unterwegs – die

Strandlinien der KVG. Während der Sommersaison

bietet die KVG attraktive und klimafreundliche Verbindungen

zwischen Innenstadt und den Stränden

rund um Kiel an. Damit ihr gleich erkennt, dass es

sich um die Strand-Schnellbusse handelt, heißen die

Linien übrigens auch 512S „Strandexpress“ und 503S

„Schnellbus Falckensteiner Strand“. Der „Strandexpress“

bringt euch wie gewohnt schnell und bequem

im 1-Stunden-Takt an die Strände nach Schilksee,

Strande und Laboe. Die Linie 503S fährt als Schnellbus

vom Hauptbahnhof über Friedrichsort bis zur

Haltestelle Falckensteiner Strand. Damit habt ihr die

gesamte Woche über eine verlässliche Verbindung

zum Strand und das ganz ohne nervige Parkplatzsuche.

Und umweltfreundlich ist es auch noch.

Gemeinsam mit der Landeshauptstadt Kiel hat die

KVG ein handliches Faltblatt mit einer tollen Übersichtskarte

und allen Abfahrtszeiten der beiden Linien

zusammengestellt. Damit findet ihr die Details, die

Zeiten und alle Haltestellen auf einen Blick zusammengefasst.

Nun denn: Wir sehen uns am Strand!

Die Infos, Abfahrtszeiten und Flyer findet ihr

übrigens online unter www.kvg-kiel.de/pdf/

Flyer_Strandlinien_2020.pdf.

RAUS AUS KIEL

Foto: pixdeluxe/E+/Getty Images

REDAKTIONSLIEBLING – Surendorf

Im Winter ewig leere Strände, im Sommer gut besucht, mit flachem,

türkisfarbenen Wasser und den lässigsten Beachbars direkt mit Blick

aufs Meer. Das ist Surendorf. Wir lieben das Flair, die Sonnenuntergänge,

die nirgends so triefend romantisch sind, und die leckeren Drinks,

die wir uns zum Sundowner auf einer der Restaurantterrassen gönnen.

SoSe 2021


094

RAUS AUS KIEL

6

RAUS AUS KIEL – DIE

SCHÖNSTEN FAHRRADTOUREN

Radeln tut dem Körper und der Seele gut.

Deshalb möchten wir euch schöne Touren

durch unsere KielRegion und die Umgebung

vorstellen. Dank der App Komoot ist einiges

zusammengekommen. Gute Fahrt!

Die Fahrtzeiten sind für

eine Reisegeschwindigkeit von

15 km/h berechnet.

KIELER SÜDEN

Start: Kiel Hauptbahnhof

Distanz und Fahrzeit: 75,5 km I

5 Std.

Level: Mittel

Wälder, Felder und die Eider machen den Süden der

Landeshauptstadt zu einem schönen Fahrradidyll. Für

diese Tour solltet ihr den Picknickkorb gut füllen.

Schöne Zwischenstopps: Schulensee, Antikhof Bissee,

Tor zur Urzeit – Museum für Erdgeschichte und

Eidermühle in Brügge, Hof Sophienlust mit Hofladen

und Café in Schierensee, Badestelle Schierensee,

Steinfurther Mühle

Foto: Sina Hoyer; Illustration: LuckyStep48/ iStock / Getty Images Plus

SoSe 2021


095

PROBSTEI UND FÖRDE

Start: Schönkirchen Dorfteich

Distanz und Fahrzeit: 52 km I ca. 3,5 Std.

Level: Mittel

Von Schönkirchen aus führt euch diese Tour entlang

der Sonnenseite der Kieler Förde in Richtung Ostsee.

Danach lockt die schöne Landschaft der Probstei. Ein

wunderbarer Mix aus purer Idylle und malerischer Küstenlandschaft.

RUND UM DEN WESTENSEE

Start: Kiel Hauptbahnhof

Distanz und Fahrzeit: 52 km I ca. 3,5 Std.

Level: Mittel

Wer um den Westensee radelt, kann sich auf eine

ruhige Runde freuen und die Seele baumeln lassen.

RAUS AUS KIEL

Schöne Zwischenstopps: Marine-Ehrenmal und

U-Boot in Laboe, NABU-Naturstation Bottsand, Kalifornien

und Brasilien, Museumsbahnhof Schönberger

Strand, Passader See, Dobersdorfer See

Schöne Zwischenstopps: St. Catharinen-Kirche,

Steinfurter Mühle

RUND UM PREETZ

Start: Kiel-Elmschenhagen

Distanz und Fahrzeit: 65 km I 4,5 Std.

Level: Mittel

Foto: Susanne Bielefeld

Auf ländlichen Fahrradstrecken führt euch dieser Weg in

die schöne Stadt Preetz und rund um die umliegenden

Seen. Gute Fahrt!

Schöne Zwischenstopps: KulturZentrum Alte Meierei,

Gut Wahlsdorf, Schusterstadt Preetz

ECKERNFÖRDER BUCHT

Start: Schilksee

Distanz und Fahrzeit: 52,6 km I 3,5 Std.

Level: Schwer

Einmal Eckernförde und zurück – ihr erhascht immer wieder

einen Blick auf die Eckernförder Buch und beim Südstrand

angekommen, könnt ihr euch in den weichen Sand

fallen lassen und rasten.

Schöne Zwischenstopps: Fischereihafen Strande mit

Abstecher zum Leutturm Bülk, Steilküsten Stohl und

Schwedeneck, Naturschutzgebiet Bewaldete Düne bei

Noer, Hochseilgarten Altenholz/Eckernförde, Eckernförder

Südstrand

SEENRUNDFAHRT

Start: Kiel-Oppendorf

Distanz und Fahrzeit: 61,5 km I 4 Std.

Level: Mittel

Mehr Seen geht fast nicht. Also schwingt euch aufs Rad

und macht euch auf zum Selenter See. Auf dem Weg düst

ihr beim Passader See und dem Dobersdorfer See vorbei.

Seele baumeln lassen inklusive.

Schöne Zwischenstopps: Schloss Hagen Probsteierhagen,

Selenter See, Herrenhaus Neuhaus, Badestelle Grabensee,

Dobersdorfer See, Schwentine

Die App Komoot: In der App veröffentlichen aktive

Wander*innen und Radfahrer*innen ihre Lieblingsstrecken

und teilen sie mit anderen, die Inspirationen für den

nächsten Ausflug suchen. Guckt einfach in eurer Region

nach den perfekten Wander- oder Radtouren und macht

euch auf den Weg in die Natur. Die App erhaltet ihr kostenlos

im Google Play Store und im App Store. Oder ihr

nutzt das Komoot-Netzwerk über den Browser.

SoSe 2021


096

RAUS AUS KIEL

FARBRAUSCH UND FREILICHTMUSEUM

Wer es bunt mag, der sollte die Ausstellung „Christopher Lehmpfuhl. Farbrausch“ in der Reithalle von Schloss Gottorf besuchen.

Die in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler konzipierte monographische Werkschau, die bis zum 17. Oktober

läuft, beinhaltet das Best-of aus 25 Schaffensjahren Lehmpfuhls. Auch ein Ausflug nach Molfsee lohnt sich mehr denn je.

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte präsentiert in der Reithalle

von Schloss Gottorf die Ausstellung „Farbrausch. Christopher

Lehmpfuhl“. Ausgestellt werden um die 140 Werke, darunter zahlreiche

großformatige und mehrteilige Gemälde, Aquarelle, Druckgraphiken

und drei sogenannte „Litfaßsäulen-Bilder“ mit 360° Malerei.

In besonders enger Weise fühlt sich Lehmpfuhl, der seit 2003 auch

Mitglied der „Norddeutschen Realisten“ ist, dem nördlichsten Bundesland

verbunden: Bei regelmäßigen Malaufenthalten unter anderem

auf den Nordseeinseln setzt er sich intensiv mit der Landschaft

Schleswig-Holsteins auseinander. Die abwechslungsreiche Natur

ist ihm unerschöpfliche Inspirationsquelle. Den zweiten großen

Schwerpunkt innerhalb seines Oeuvres, und damit dieser Ausstellung,

bilden seine Stadtansichten. Einen umfangreichen und spannenden

Komplex stellen hier Lehmpfuhls Ansichten von Berlin dar.

Seit zwanzig Jahren porträtiert er seine Heimatstadt in Einzelbildern

und Bilderserien. In Gettorf wird zum Beispiel ein mehr als 14 Meter

breites Panorama zu sehen sein, das den Berliner Schlossplatz mit

der Baustelle des Humboldtforums zeigt.

„AUF DEN SPUREN DES KALTEN KRIEGES“

Im Freilichtmuseum Molfsee findet bis zum 28. August 2022 die

Sonderausstellung „Auf den Spuren des Kalten Krieges“ statt. Im

Mittelpunkt dieser Schau stehen die zwei zentralen Fragen: Was

ist von dieser Ära geblieben? Und wie wollen wir uns an sie erinnern?

Es beginnt mit Zahlen, Daten und prägenden Ereignissen jener

Zeit. Der Sound des Kalten Krieges – er verortet sich irgendwo

zwischen Probealarmen der Luftschutzsirenen und „99 Luftballons“

von Nena. Die passenden Bilder dazu tragen schon damals

die Medien in die Wohnzimmer: Die „Tagesschau“ berichtete von

Kuba-Krise, Vietnam-Krieg und Nato-Doppelbeschluss, der „Spiegel“

vom Boykott der Olympischen Spiele und von „Reagans Neutronenschock.“

An einer Filmstation in der Ausstellung kann man

die jahrzehntelange Berichterstattung Revue passieren lassen.

Doch das ist erst der Anfang ...

Mehr zu allen Ausstellungen findet ihr unter www.landesmuseen.sh.

Zur pandemiebedingten Nachverfolgung sind die Kontaktdaten

der Besucher*innen zu erfassen. Dies kann bereits vor

Anreise im Internet www.br.landesmuseen.sh vorgenommen

werden. Zudem wird darum gebeten, während des Besuch der

Ausstellungen und Sammlungen eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung

(z. B. FFP2- oder OP-Maske) zu tragen.

Foto: Stiftung SH Landesmuseen, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Landesmuseen Schleswig-Holstein/Jürgen Schüller

SoSe 2021


097

OCEAN SUMMIT

JEDEN TAG FÜR DIE MEERE

Der Ocean Summit Kiel ist längst nicht mehr in den Kinderschuhen:

2020 mit dem Ziel gegründet, Schleswig-Holsteiner*innen für Meeresschutz

zu begeistern, ist auch dieses Jahr richtig viel in Planung.

RAUS AUS KIEL

Aufgrund der Pandemie musste das

für den Sommer 2020 geplante Meeresschutzfestival

in Kiel verschoben

werden. Das hielt die findigen Köpfe

hinter dem Projekt aber natürlich nicht

davon ab, mit viel Kreativität, einer Prise

Meeresluft und viel Energie schon

jetzt zu werben, zu netzwerken und

coole Events auf die Beine zu stellen.

Dabei gab es in den vergangenen

Monaten spannende Lesungen und

Workshops mit Expert*innen, Ausstellungen

zu Themen wie Meer & Klima

oder Müllvermeidung sowie immer

wieder neue Formate. Podcasts, Artikel,

Videos – langweilig wird es beim

Ocean Summit Kiel wirklich nicht. Auf

der Website unter www.ocean-summit.

de könnt ihr all das nachlesen und anschauen,

damit auch ihr die Idee hinter

dem Projekt fühlen könnt: Wir zusammen,

jeden Tag für die Meere.

Mit seinen ganzjährigen digitalen,

hybriden und realen Meeresschutz-

Formarten möchte der Ocean Summit

Meeresfans allen Alters informieren,

begeistern und bewegen, statt den

Zeigefinger noch zu erheben. Meeresschutz

hat viele Facetten – und jede

von ihnen zählt.

DAS STEHT JETZT AN:

MAI

3. Mai: LeseMeer Heike Vesper

„Wenn wir die Meere retten“

6. Mai: Info-Abend

„Schweinswale in der Ostsee“

16. Mai: Schweinswal-Aktionstag

29. Mai: Müllsammelaktion

JUNI

7. Juni: Pechakucha „Mein Meermoment“

8. Juni: Panel „Meeresschutzstadt Kiel“

11. bis 13. Juni: Frame Jam zum

Thema Meere

11. bis 17. Juni: Ocean Summit meets

Ocean Change – Klima & Meer-Workshops

sowie Podium „Golfstrom“ zum Start der

Expedition von Arved Fuchs

JULI & AUGUST

8. und 9. Juli: Hackathon „Ocean

Sustainability Baltic Sea“ mit der Uni Kiel

9. bis 13. August: Lyrik im Meer

21. August: Hybrid Meet & Greet zu Meeresberufen

mit dem GEOMAR

PS: Der Ocean Summit wird von der

Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein

in Kooperation mit dem BUND Schleswig-

Holstein organisiert.

Hier erfahrt ihr alle News und

wissenswerte Fakten:

www.ocean-summit.de

Instagram: @Ocean_Summit

Facebook: OceanSummitKiel

BOCK AUF EINEN JOB?

Du liebst das Meer? Der Ocean Summit ist

ein Kooperationsprojekt der Heinrich-Böll-

Stiftung Schleswig Holstein und des BUND

SH. Das Ocean Summit Team besteht

aus Expert*innen für Meere, Politik und

Kommunikation und ist regelmäßig auf der

Suche nach engagierten und neugierigen

Praktikant*innen. Meldet euch unter kontakt@ocean-summit.de.

SoSe 2021


098

EPILOG

STUDIUM IN KIEL –

GANZ EHRLICH? ZIEMLICH SCHÖN!

10. GRÜNDE

– UM IN KIEL ZU STUDIEREN

1. Kiel. Liegt. Am. Meer. Weitere Gründe

braucht man da eigentlich gar nicht mehr,

oder?

2. Und wo Meer ist, sind Möwen. Ja, sie

klauen Fischbrötchen. Ja, sie erschrecken

uns. Ja, sie sehen echt nicht so schön

aus. Aber es sind und bleiben nun mal die

Singvögel Kiels und keine Melodie klingt

schöner.

3. Die Holtenauer Straße ist nachts ruhig

und charmant und tagsüber quirlig, voller

Leben und voller schöner Lädchen, die ihr

entdecken könnt.

Auch wenn die Zeit in den letzten zwei Semestern

bei den meisten vermutlich nicht

so viel Spaß gemacht hat, hat das Studium

in Kiel richtig viel zu bieten!

Die Corona Zeit verlangt uns allen viel

ab, aber das Studium läuft weiter, ob man

will oder nicht. Ich nehme euch heute mit

auf eine kleine Zeitreise, bevor es Corona

gab und erzähle von all den schönen Sachen,

die man machen konnte und irgendwann

hoffentlich wieder kann.

Wer bin ich überhaupt? Ich bin Sophia,

20 Jahre alt und studiere im 6. Semester

Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation

an der Fachhochschule

Kiel. Da sind wir auch schon beim ersten

Punkt: unsere schöne Fachhochschule.

Ja, die Zeit in den Vorlesungsräumen um

8 Uhr morgens vermissen sicher nur die

wenigsten, aber dennoch war es schön,

alle Freund*innen zu sehen, das vergangene

Wochenende zu besprechen und den

nächsten Partyabend zu planen. Bei wem

wird vorgetrunken? In welchen Club wollen

wir danach alle zusammen gehen? All

diese Fragen vermissen wir sehr, kommen

aber irgendwann wieder! Ganz sicher. Mir

fehlen vor allem die Mittagspausen in der

Mensa direkt am Wasser. Die Currywurst

mit Pommes oder Ofenkartoffel mit Salat

vermisse ich weniger. Dafür freue ich mich

umso mehr auf den tollen Blick bei Sonnenschein

auf das glitzernde Wasser und

die Gespräche, bei denen es nicht um die

letzte Vorlesung geht.

Genauso fehlt mir der Weg zur Fachhochschule

mit der Fähre über das Wasser,

den ich sonst fast täglich gewählt

habe. Wenn ich nach den Vorlesungen

und Seminaren nicht gerade noch etwas

zu tun hatte, konnte ich nachmittags wunderbar

mit der Fähre wieder auf das Westufer

zurück fahren und in der Innenstadt

ein Eis essen oder einfach noch ein Stück

an der Kiellinie spazieren gehen – mit anschließendem

Fischbrötchen.

Generell ist die Tatsache, dass ich von

fast überall aus in der Stadt in unter einer

halben Stunde am Meer bin, mein absolutes

Pro-Argument für die Studi Stadt

Kiel. Egal ob im Sommer abends nochmal

fix nach Laboe an den Strand fahren oder

auch im Herbst die letzten Sonnenstrahlen

in Schilksee einfangen – das Meer

direkt vor der Haustür zu haben, ist ein

absoluter Luxus, den man häufig im Alltag

vergisst. Zum Glück ist die Fahrt ans Meer

nach wie vor uneingeschränkt möglich,

ein Spaziergang bei frischer Luft kann

schließlich wahre Wunder bewirken!

Also bleiben wir möglichst zuversichtlich

und freuen uns auf das Semester, in dem

wir irgendwann hoffentlich wieder Hörsaal-Luft

schnuppern können.

Liebe Grüße,

eure Sophia

4. Kennt ihr den Alten Botanischen Garten

mit seinem märchenhaften Ambiente

und dem versteckten Literaturhäuschen

mittendrin?

5. Die Kiellinie wurde zum echten Hotspot:

Schlemmen, Chillen, Bierchen trinken.

Hier trifft sich im Sommer halb Kiel. Und

die andere Hälfte war auch schon da.

6. Wenn ihr zum Strand wollt, müsst ihr

nicht mit dem Auto fahren. Ab auf die Fähre

und einfach an dem Strand aussteigen,

an dem es euch gefällt. Gehts noch besser?

Wir glauben nicht!

7. Work Life Balance ist hier nicht nur eine

Floskel: Die Norddeutschen achten genau

darauf, dass sie genug Zeit am Wasser

verbringen. Lasst euch davon anstecken!

8. FH, Uni oder Muthesius: Gleich drei

Hochschulen sind in Kiel für euch da und

bieten mit ihren verschiedenen Fachgebieten

auf jeden Fall den perfekten Studiengang

für euch!

9. Auch mitten in der Stadt gibt es viele

Erholungsmöglichkeiten. Schrevenpark,

Forstbaumschule, Schützenpark – wer

Grün sucht, wird Grün finden.

10. Eine wissenschaftliche Studie ergab:

In Schleswig-Holstein wohnen die glücklichsten

Menschen Deutschlands.

Dafür gibt es wohl mehr als 10 Gründe.

Lerne Kiel kennen und finde heraus,

welche deine sind!

SoSe 2021


HOL' DIR DELTA RADIO

AUF DEIN HANDY!

Jetzt unsere delta Plus-App herunterladen.

ENTDECKE UNSERE NEUESTEN

PODCASTS

MIT EINEM WISCH ZU

ALLEN STREAMS

JETZT AUCH FÜR APPLE CARPLAY

UND ANDROID AUTO

deltaradio.de


t

t

t

DEIN STUDENTENAPPARTEMENT

Logofarben

CMYK

RGB

0-0-0-55 145-145-144

Schmuckfarbe › grün

70-0-100-0

CMYK

RGB

70-0-100-0 117-173-64

CMYK

RGB

90-40-10-0 55-122-178

CMYK

RGB

0-50-100-0 220-145-27

CMYK

RGB

60-70-5-0 118-93-155

CMYK

RGB

0-100-90-0 195-13-38

Logovarianten

0-0-0-55 145-145-144 7045 #919190

CMYK RGB RAL Hex-Code

70-0-100-0 117-173-64 6018 #75ad40

CMYK RGB RAL Hex-Code

90-40-10-0 55-122-178 5012 #377ab2

Logo WESTSIDE LIVING

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-50-100-0 220-145-27 1034 #dc911b

CMYK RGB RAL Hex-Code

60-70-5-0 118-93-155 4005 #765d9b

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-100-90-0 195-13-38 3028 #c30d26

einfarbig (schwarz)

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-0-0-55 145-145-144 7045 #919190

CMYK RGB RAL Hex-Code

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-0-0-100 34-34-33 9005 #222221

70-0-100-0 117-173-64 6018 #75ad40

CMYK RGB RAL Hex-Code

CMYK RGB RAL Hex-Code

90-40-10-0 55-122-178 5012 #377ab2

0-0-0-0 255-255-255 9003 #ffffff

MÖBLIERT, MODERN, PERFEKT FÜR DICH!

CMYK

RGB

weiss (wenn Original-Logo auf

Bildern/Flächen zu unruhig oder

0-0-0-0 255-255-255

Du bist nicht noch lesbar auf ist) der Suche nach der perfekten Unterkunft während Deines Studiums?

Logo WESTSIDE LIVING

Dann komm ins Westside Living! Ob Zimmer in einem Gemeinschaftsappartement oder Einzelzimmer

mit privatem Bad und Gemeinschaftsküche – bei uns findet jeder, was er sucht. CMYK

RGB

auf Schmuckfarbe

0-0-0-0 255-255-255

Westside Living | Rehmkamp 3–17, Altenholz | Tel.: (0431) 55 60 72 90

inzeichnung – Westside Living

CMYK RGB RAL Hex-Code

zember 2018 CMYK RGB RAL Telefon Hex-Code 04539 1819670

0-50-100-0 220-145-27 1034 www.cck-print-media.de

#dc911b

0-0-0-0 255-255-255 9003 #ffffff

INFOS ZU ZIMMERKATEGORIEN & PREISE AUF www.studentenwohnheim-kiel.de

uf

der

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-50-100-0 220-145-27 1034 #dc911b

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-0-0-0 255-255-255 9003 #ffffff

CMYK RGB RAL Hex-Code

60-70-5-0 118-93-155 4005 #765d9b

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-100-90-0 0-0-0-55 145-145-144 195-13-38 3028 7045 #c30d26 #919190

16 mm

CMYK RGB RAL Hex-Code

70-0-100-0 117-173-64 6018 #75ad40

unbekannt

CMYK RGB RAL Hex-Code

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-0-0-100 34-34-33 9005 #222221

90-40-10-0 55-122-178 5012 #377ab2

Logo WESTSIDE LIVING

uf

der

CMYK RGB RAL Hex-Code

60-70-5-0

CMYK

118-93-155

RGB

4005

RAL Hex-Code

#765d9b

0-0-0-0 255-255-255 9003 #ffffff

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-100-90-0 195-13-38 3028 #c30d26

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-0-0-55 145-145-144 7045 #919190

16 mm

CMYK RGB RAL Hex-Code

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-0-0-100 34-34-33 9005 #222221

70-0-100-0 117-173-64 6018 #75ad40

unbekannt

CMYK RGB RAL Hex-Code

CMYK RGB RAL Hex-Code

90-40-10-0 55-122-178 5012 #377ab2

0-0-0-0 255-255-255 9003 #ffffff

inzeichnung – Westside Living

Logo WESTSIDE LIVING

uf

der

CMYK RGB RAL zember 2018 Telefon Hex-Code 04539 1819670

0-50-100-0 www.cck-print-media.de

CMYK 220-145-27 RGB 1034 RAL Hex-Code #dc911b

CMYK

0-0-0-0 255-255-255 9003 #ffffff

CMYK RGB RAL Hex-Code

60-70-5-0 118-93-155 4005 #765d9b

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-100-90-0 195-13-38 3028 #c30d26

16 mm

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-0-0-55 145-145-144 7045 #919190

unbekannt

RGB

0-0-0-100 34-34-33

CMYK RGB RAL Hex-Code

CMYK RGB RAL Hex-Code

0-0-0-100 34-34-33 9005 #222221

70-0-100-0 117-173-64 6018 #75ad40

inzeichnung – Westside Living

CMYK RGB RAL

zember 2018 Telefon Hex-Code

04539 1819670

CMYK RGB RAL Hex-Code

uf

90-40-10-0 55-122-178 5012 www.cck-print-media.de

#377ab2

der

0-0-0-0 255-255-255 9003 #ffffff

uf

der

CMYK RGB RAL Hex-Code

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine