Wirz_Unternehmungen_Akzente_1_2020

panasch

AKZENTE

Ausgabe Nr. 1 | 2020

SEITE 4

REPORTAGE

Tradition und Moderne

Eine klare Architektur

Das traditionsreiche Hotel Bern wurde einer umfassenden Sanierung

unterzogen und hat ein unverwechselbares Gesicht mit einer klaren

architektonischen Handschrift erhalten.

Die denkmalgeschützte Fassade wurde nur aufgefrischt. Doch dahinter

wurden alle Hotelzimmer, die Lobby und der Empfangsbereich sowie die

Seminar-Etage unter weiterlaufendem Betrieb zeitgemäss modernisiert.

Auch die gesamte Haustechnik wurde ersetzt. Die Schreinerei der Wirz

Holzbau AG war bei diesem Grossprojekt mit vielfältigen Arbeiten betraut.

SEITE 2

EDITORIAL

WILLKOMMEN

EIN KURZES VORWORT

SEITE 2

LEITARTIKEL

BREITE KOMPETENZEN

UNTER EINEM DACH

SEITE 3

FOKUS

AKTUELLE ARBEITEN

EIN KLEINER AUSZUG

SEITE 6

FACHBEITRAG

SEITE 6

FACHBEITRAG

SEITE 7

FLASH

EIN PIONIERBAU

WIRD ZUKUNFTSFÄHIG

Das Tilia Pflegezentrum in der Elfenau Bern aus dem

Jahr 1928, ein Pionierbau des «Neuen Berns», wird

einer dringend nötigen gesamtheitlichen Sanierung und

Modernisierung unterzogen.

BESTAND KONSERVIEREN

SUBSTANZ DOKUMENTIEREN

Eine barocke Wandmalerei in einem schützenswerten

Gebäude aus dem 16. Jahrhundert an der Marktgasse Bern

wurde fachgerecht restauriert.

KURZNOTIZEN

AUS DEN UNTERNEHMEN

Dienstjubiläen. Neue Mitarbeiter. Neue Produkte und

Dienstleistungen. Wissenswertes rund um unsere Unternehmen

und Abteilungen.


AKZENTE – Editorial / Leitartikel

2

WILLKOMMEN

Liebe Leserin, lieber Leser

Wir durchleben unruhige Zeiten mit Ungewissheiten

und Alltagsfragen, auf die noch niemand eine Antwort

hat. Dass die Wirz Unternehmungen trotzdem zuversichtlich

in die Zukunft blicken, verdanken wir unseren

Mitarbeitenden, die sich auf den Baustellen wie in den

Büros vorbildlich an unsere Schutzkonzepte halten.

Auch unseren Geschäftspartnern und Kunden sind wir

dankbar für ihr Vertrauen und das Verständnis, dass

gewisse Dinge aufgrund der erschwerten Umstände

gelegentlich etwas mehr Zeit erfordern.

Mit der ersten Ausgabe des neuen Kundenmagazins

der Wirz Unternehmungen wollen wir ein positives,

zukunftsgerichtetes Zeichen setzen und in erweitertem

Rahmen fortführen, was vor fünfzehn Jahren mit den

beiden Publikationen «Querschnitt» der Wirz Holzbau

AG und «Profil» der Wirz AG Bauunternehmung seinen

Anfang nahm. Wir möchten Ihnen hier auch weiterhin

vertieften Einblick in besonders interessante und

repräsentative Arbeiten gewähren.

Dabei sollen künftig auch die weiteren Firmen und

Abteilungen zu Wort kommen, die heute unter dem

gemeinsamen Dach der Wirz Unternehmungen vereint

sind. In kürzeren oder längeren Beiträgen werden

Sie Wissenswertes über Aktivitäten und Fakten aus

deren Umfeld erfahren. Unser Ziel ist es, Ihnen regelmässig

mit einem bunten Strauss von News in gebündelter

Form ein aktuelles Update über das Geschehen

innerhalb der Wirz Unternehmungen zu präsentieren.

Wir hoffen, dass Sie an unserer neuen Publikation

Gefallen finden. Für Rückmeldungen, Anregungen wie

auch für Kritik sind wir jederzeit empfänglich.

Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit und eine

interessante Lektüre.

Jeton Tolaj

Delegierter des Verwaltungsrats

IMPRESSUM

Herausgeber / Verantwortung Inhalt

Wirz Unternehmungen

Text

Jürg P. Stoller

Gestaltung

Panache AG

Druck

Ritz AG

Breite Kompetenzen

unter einem Dach

WIRZ

EIN NAME, DER VERPFLICHTET

Die Wirz AG zählt zu den führenden Bauunternehmungen

der Region Bern. 1912 von Ernst Wirz gegründet, steht

das Unternehmen seit mehr als hundert Jahren unter

der Leitung der Familie. Genau genommen reichen die

Wurzeln aber noch weiter zurück. Nämlich bis zu Ernsts

Vater Bendicht Wirz, der 1893 als Steinhauerpolier den

Bau des Münsterturms vollendete und seine Begeisterung

für das Bauhandwerk an seinen Sohn weitergab.

Welches andere Bauunternehmen kann schon von sich

behaupten, dass ein Urahn der Familie heute als in Stein

gehauene Münsterfigur weiterlebt? Das Baugeschäft sollte

den Grundstein bilden für die heutige leistungsfähige

Unternehmensgruppe. Unter gemeinsamem Dach erfüllen

erfahrene und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

heute vielfältige Aufgaben – fallweise in enger Zusammenarbeit

mit den am Projekt beteiligten Architekten, Planern,

Ingenieuren und Bauherren. Und immer mit der Gewähr für

ein fachlich einwandfreie und termingerechte Ausführung.

Stabilität und Kontinuität sind wichtige Eckpfeiler unserer

Firmenkultur. Das soll auch in Zukunft so bleiben. So hat

im Hinblick auf einen Generationswechsel in der Unternehmensführung

per 1. Juli 2020 Nino Wirz, Sohn des Eigentümers

und Verwaltungsratspräsidenten Hans Wirz, als

Vertreter der vierten Generation die Kaufmännische

Leitung der Wirz Unternehmungen übernommen. Nino

Wirz ist diplomierter Betriebsökonom BSc und verfügt über

Berufserfahrung im Treuhandwesen und in der Wirtschaftsprüfung.

Bisher fungierte er als stellvertretender Kaufmännischer

Leiter und Sekretär unseres Verwaltungsrats.

SIEBEN PARTNERFIRMEN

UND IHR LEISTUNGSSPEKTRUM

Die sieben unter dem Dach der Wirz Unternehmungen

vereinigten Partnerfirmen decken gemeinsam ein

breites Spektrum des Bauwesens ab – mit besonderen

Vorteilen für alle Beteiligten.

Die Werkstätten, Büros und Ateliers unserer Fachleute der

verschiedenen Sparten befinden sich alle an der gleichen

Adresse. Das begünstigt fachübergreifende Kontakte, ein

vernetztes Denken und ein kollegiales Zusammenwirken.

Dank kurzer Kommunikationswege und guter Koordination

können Entscheidungs- und Arbeitsprozesse effizient ausgeführt

werden. Gerade bei komplexen Projekten ist dies

besonders wichtig. Wir wollen ein vertrauenswürdiger

Partner sein, der seinen Kunden den grösstmöglichen

Nutzen gewährleistet.

Wirz AG Bauunternehmung: Neubau, Umbau und

Instandsetzung kleinerer und grosser Objekte im Industrie-,

Gewerbe- und Wohnungsbau für private, öffentliche und

institutionelle Bauträger; historische Bauten, Schulen,

Spitäler, Hotels, kommunale Infrastrukturbauten, Spezialarbeiten

Wirz Holzbau AG, Schreinerei: Anspruchsvolle Türen,

Fenster, Wandtäfer, allg. Schreinerarbeiten, Umbau und

Innenausbau, Elektrofronten RF1 / EI30

Wirz Holzbau AG, Zimmerei: Dachaufstockungen,

Um- und Ausbauten, Lukarnen, Treppen, Gesamtsanierungen

Wirz AG Schadstoffsanierung: Asbest-, PCB- und

PAK-Sanierung

Wirz Bautechnik: Bauwerksabdichtung, nachträgliche

Bauwerksverstärkung, dekorative Boden-/Wandbeschichtungen,

vorbeugender Brandschutz

Wirz Restauratoren: Befundsicherung, Betonsanierung,

Konservierung/Restaurierung von historischen Innenräumen,

Fassaden, Objekten und Wandmalereien, Vergoldungen,

Farbuntersuchungen und Stratigraphie

Pro Rohr AG: Absaugarbeiten, Kanalfernsehen, Kanaltechnik,

Sanierungen, Hochdruck-Fräsarbeiten, Flächenreinigung

von Fassaden, Strassen, Baustellen und Plätzen

König Haustechnik und Service AG: Planung, Bau und

Wartung in den Bereichen Aufzüge, Heizung, Lüftung,

Klima, Sanitär, Tür- und Toranlagen, Tankanlagen; Facility

Management

Damit sind die Wirz Unternehmungen bestens gerüstet,

um die traditionsreiche Erfolgsgeschichte im Dienst der

Kunden und Geschäftspartner fortzuschreiben. Wir freuen

uns, wenn wir Sie mit unseren erfahrenen Mitarbeitern

auch weiterhin als kompetenter, zuverlässiger und fairer

Partner begleiten dürfen.


AKZENTE – Reportage

HOTEL BERN

1

Traditionsreiches Haus

neu eingekleidet

Das Hotel Bern – ein Haus mit über 100-jähriger

geschichtsträchtiger Vergangenheit – wandelt sich:

Vom einstigen Palast «aus Dreck und Eisen», wie man

den Beton damals auch bezeichnete, zum charmanten,

zeitgemäss modernisierten Hotel mit internationalem

Flair im Herzen der Bundesstadt.

Mit seiner monumentalen Jugendstilfassade widerspiegelt

das Haus selbstbewusst die hohen Ambitionen seiner Erbauer,

die sich vor allem aus der Arbeiterbewegung der Stadt

rekrutierten. 1914 von Gewerkschaften und Arbeitervereinen

der Stadt als Volkshaus mit Kino, Speiseanstalt, Frauen- und

Männerbad errichtet, wurde es rasch zum Mittelpunkt gewerkschaftlicher

Aktivitäten. Und darüber hinaus zu einer

Wiege für die gesellschaftliche Modernisierung der Schweiz.

Forum, der Name des integrierten Kinos, sollte gleichsam

zum Programm werden für den angestrebten Meinungsaustausch

zwischen breiten Bevölkerungskreisen.

Zum 100. Geburtstag erinnerte man sich nach einem kurzen

Umbau an die Wurzeln und gab dem neugestalteten Restaurant

mit Bar, dessen Interieur sich architektonisch an der

markanten Jugendstilfassade orientiert, den Namen Volkshaus

zurück. Der Name Hotel Bern ist geblieben. Im Sommer

2018 beschloss der Verwaltungsrat der Volkshaus AG Bern,

das Gebäude innen und aussen umfassend zu erneuern und

barrierefrei zu machen. Die Modernisierung des Hotels wird

im 8. Stock gekrönt durch eine Attika-Bar mit dreihundert

Quadratmeter grosser Terrasse und atemberaubender Sicht

auf die Stadt.

Im Verlauf der Jahrzehnte zogen verschiedene Gewerkschaften

aus. Dann folgte ein erstes Kapitel der Erneuerung und

Rationalisierung. Der Bäderbetrieb wurde eingestellt und

das benachbarte Hotel Continental in Pacht genommen.

Ende der Siebzigerjahre dann ein Neuanfang: Hinter der

Monumentalfassade wurde das Volkshaus abgerissen, und

an seiner Stelle entstand ein neues Haus. Damit verbunden

waren die Umbenennung in Hotel Bern und der Ausbau auf

den Standard eines Viersterne-Hotels.

Mittlerweile gehört das Haus mit seinen 116 Zimmern und

sieben Seminarräumen dem renommierten und weltweit

vertretenen Netzwerk Best Western an. Unter der Marke Best

Western Plus dürfen Geschäfts- und Ferienreisende heute

hohen Komfort, besondere Annehmlichkeiten und gepflegte

Gastlichkeit erwarten.

2

3

1: Empfang im 2. OG

2: Bündig montierte Zimmertüren, Eiche furniert

und lackiert

3: Sockelabschlüsse im Treppenhaus, in Eichenholz massiv

4: Zimmerschrank in MDF gestrichen, mit Innenausbau

5: Türgriff in wiederkehrendem Hotel-Emblem

6: Furnierte Brandschutzverkleidung im Treppenhaus

4


WIRZ PERSÖNLICH

Martin Bittel

Arbeitsvorbereiter VSSM

AKZENTE – Reportage

4 5

Herr Bittel, wie haben Sie die Arbeit bei diesem

Projekt erlebt?

Die Arbeiten wurden ja etappiert ausgeführt, weil der

Hotelbetrieb parallel dazu weiterlaufen musste. Im

Interesse der Gäste hatten wir gewisse Zeiten einzuhalten.

Gelegentlich waren verschiedene Handwerker

gleichzeitig am gleichen Ort beschäftigt. Da war

es wichtig, Rücksicht aufeinander zu nehmen. Oft

haben unsere Mitarbeiter ihre Arbeiten auch selbstständig

und spontan auf die jeweilige Situation abgestimmt

und organisiert. Insgesamt hat das aber perfekt

funktioniert. Trotz gelegentlicher Hektik sind die Leute

immer ruhig geblieben. Abschliessend darf ich sagen,

dass die Arbeit Spass gemacht hat, und dass keine

grösseren Probleme aufgetreten sind. Bei einem

Projekt in dieser Grössenordnung ist das nicht ganz

selbstverständlich.

6

Mit dem vom Verwaltungsrat genehmigten Baukredit

von 32 Millionen Franken wurde ein grosses Umbauprojekt

realisiert, das alle Hotelzimmer, die Lobby

und den Empfangsbereich sowie die Seminar-Etage

umfasste. Damit konnte dem Haus wieder ein unverwechselbares

Gesicht mit einer klaren architektonischen

Handschrift verliehen werden.

Nachdem seit dem letzten grossen Umbau nahezu vierzig

Jahre vergangen waren, hatten die Nasszellen, Heizungen

und andere haustechnische Einrichtungen das Ende ihres

Lebenszyklus erreicht und mussten ersetzt werden. Mit der

Modernisierung der Haustechnik verbunden wurde auch ein

Komplettumbau der Hotelküche. Im sechsten Stockwerk

entstanden ausserdem sechs neue Hotelzimmer und zwei

Appartements für Langzeitaufenthalte. Die denkmalgeschützte

Fassade blieb unverändert und wurde nur

aufgefrischt. Eine besondere Herausforderung war es, dass

der Betrieb während der ganzen Zeit der etappenweisen

Sanierung – wenn auch mit eingeschränktem Zimmerangebot

– weiterlaufen musste.

Im Verlauf der Sanierungsarbeiten geriet eine private Liegenschaft

auf der Hofseite ins Visier der Hotelbesitzer. Sie

befand sich in desolatem Zustand und war seit fünfzehn

Jahren nicht mehr bewohnt. Weil für die laufenden Bauarbeiten

bereits ein Kran installiert war, lag die Idee nahe,

dieses Gebäude gleichzeitig zu sanieren. So investierten die

Privateigentümer in die Gebäudehülle, während das Hotel

Bern im Baurecht den Innenausbau finanzierte und so zu

neun weiteren Hotelzimmern kam.

Die Schreinerei der Wirz Holzbau AG war im Hotel Bern

mit vielfältigen Arbeiten betraut:

Alle Hotelzimmer wurden mit raumhohen, bündig montierten

Rahmentüren in furnierter und lackierter Eiche – mit Brandschutz

– ausgestattet. Ausserdem bauten wir bei der Hälfte

der Nasszellen Flügeltüren in Fichte mit Glaseinsatz ein, die

vom Maler mit Pinselstrichoptik versehen wurden. Im Keller

und in anderen Bereichen ohne Publikumsverkehr montierten

wir weitere Brandschutztüren. In den Steigzonen wurden

rund zwanzig nicht brennbare Elektro-Fronten, teils in Eiche

furniert, teils weiss grundiert, montiert. Ausserdem rüsteten

wir die zwei an den grossen Seminarsaal angrenzenden

Übersetzerkabinen mit Spezialtüren in Eichenfurnier für

erhöhte Schallschutzanforderungen, mit integriertem Glas-

Bullauge, aus.

Die Wandschränke in allen Hotelzimmern wurden aus

mitteldichten Faserplatten hergestellt. Daran angrenzend,

montierten wir ebenfalls aus MDF hergestellte Wandverkleidungen,

die vom Maler im selben Farbton wie die Schränke

gestrichen wurden. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten

waren insgesamt neunzehn verschiedene Schranktypen,

teilweise noch in Varianten, erforderlich. In allen Schränken

wurde die Installation einer hinterlüfteten Mini-Bar vorbereitet

und ein Auszug für die Kaffeemaschine sowie Schubladen

und Tablare eingebaut.

Der repräsentative Empfangskorpus der Rezeption im

2. Obergeschoss wurde – wie die benachbarten Wandschränke

– in Eichenfurnier natur ausgeführt und für die Verkabelung

der EDV vorbereitet. Weitere anspruchsvolle Arbeiten betrafen

die Anschlüsse an die heruntergehängten Kühldecken im

2. OG, die gegen die Wände hin eingepasst werden mussten.

Für das Treppenhaus wurden zudem über drei Etagen hinweg

rechts und links des Treppenlaufs Sockelabschlüsse in

Eichenholz massiv angefertigt und montiert.

Christian Schneider

stv. Geschäftsführer, Arbeitsvorbereiter VSSM

Und wie war das für Sie, Herr Schneider?

Ich kann mich diesen Aussagen anschliessen. Während

sich Martin Bittel und seine Leute vor allem mit den

Türen und Elektro-Fronten beschäftigten, haben ich

und mein Team uns in erster Linie mit den Wandschränken

und Wandverkleidungen in allen Zimmern befasst.

Hier hat uns vor allem die Architektur des

Gebäudes mit zahlreichen Details ziemlich herausgefordert.

Dachschrägen, Sockel und Blenden machten

viele verschiedene Formteile nötig. Auch das Innenleben

der Schränke mit Schubladen, Tablaren und mit

der Vorbereitung für den Einbau von Minibars und

Kleiderstangen war von Typ zu Typ wieder anders.

Dank guter Vorbereitung in der Werkstatt und grosser

Flexibilität auf der Baustelle haben wir aber alle Knacknüsse

elegant gelöst. Rückblickend kann auch ich

festhalten, dass wir hier anspruchsvolle und sehr vielfältige

Arbeiten ausführen durften.

Objekt

Hotel Bern, Bern

Bauherrschaft

Volkshaus AG, Bern

Architekten

Jordi + Partner AG, Bern

5


AKZENTE – Fachbeiträge

TILIA PFLEGEZENTRUM

ELFENAU BERN

Ein Pionierbau

wird zukunftsfähig gemacht

Das ehemalige Säuglingsheim aus dem Jahr 1928, ein

Pionierbau des «Neuen Berns», wird einer dringend

nötigen umfassenden Sanierung und Modernisierung

unterzogen.

Vom namhaften Architekturbüro Salvisberg & Brechbühl

errichtet, steht das an einen Ozeandampfer erinnernde

Hauptgebäude heute unter Denkmalschutz. Die Infrastruktur

und die Zimmer des 1984 zum Alters- und Pflegeheim

umgewandelten Baus werden komplett modernisiert und

neu gestaltet. Das benachbarte Schwesternhaus musste,

obwohl erhaltenswert, abgerissen werden. Damit konnte

Raum für einen zeitgemässen Erweiterungsbau mit 80

modernen Pflegeplätzen geschaffen werden, der sich an

die Dimensionen und das Volumen des Altbaus hält.

Die Wirz AG Bauunternehmung erstellt im Hauptgebäude

einen neuen Liftschacht sowie Steigzonen und nimmt erhebliche

Eingriffe für die neuen Technikinstallationen vor.

Die Tragkonstruktion der Korridorwände wird verstärkt,

und teilweise werden Treppenerschliessungen erneuert.

Das neue Nebengebäude besteht aus einem Mix aus

konventioneller Bauweise und Sichtbetonwänden, Sichtbetonbalkonen

und vorfabrizierten, eingefärbten und

sandgestrahlten Innenfassaden-Elementen. Verbunden

werden die beiden Bauten über einen erhaltenswerten

Erschliessungstrakt, der den neuen Gegebenheiten angepasst

und teilweise unterfangen wird.

Damit wird dieser Pionierbau auch 90 Jahre nach seiner

Entstehung wieder für Jahrzehnte zweckdienlich genutzt

werden können.

Bauherrschaft

Tilia Stiftung für Langzeitpflege, Ostermundigen

Architekten

Aebi & Vincent, Architekten SIA AG, Bern

Ingenieur

WAM Planer und Ingenieure AG, Bern

MARKTGASSE 38

BERN

Bestand konservieren –

historische Substanz dokumentieren

6

Der Kern des schützenswerten Baus geht auf das

späte 16. Jahrhundert zurück. Im Innern beherbergt

er zahlreiche wertvolle Ausstattungselemente. Eine

barocke Wandmalerei wurde nun umfassend restauriert.

Der heute als Fueter-Haus bekannte Bau erfuhr über die

Jahrhunderte hinweg diverse Erweiterungen, An- und

Umbauten und Renovationen. 1985 wurde im Zuge von

umfassenden Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten

eine Dekorationsmalerei aus der zweiten Hälfte des

17. Jahrhunderts von einer abgetragenen ehemaligen

Brandschutzmauer innerhalb des Gebäudes an einen neuen

Standort versetzt. Hier wurde sie während der neuen

Nutzung des Raums als Lagerfläche beschädigt.

Der Eigentümer der seit über 170 Jahren in Familienbesitz

befindlichen Liegenschaft setzt sich verantwortungsbewusst

und engagiert für deren Erhalt ein. Er beauftragte

die Wirz Restauratoren, die Schäden an diesem historischen

Werk, das auf der einen Seite einen Schützen und

das Fragment eines Hundes oder Beutetieres, auf der

anderen Seite mehrschichtige Grisaille-Malereien zeigt,

fachgerecht zu beheben.

Das Team der Wirz Restauratoren folgt bei seiner Arbeit

dem Grundsatz, dass reversible vorbeugende Massnahmen

praktischen Eingriffen, wenn immer möglich, vorzuziehen

sind. Zu behandelnde Oberflächen werden so überarbeitet,

dass die historische Substanz und unterschiedliche Bauepochen

sowie frühere Restaurierungsmassnahmen

erkennbar und für zukünftige Arbeiten ablesbar bleiben. So

wurden auch bei dieser Wandmalerei keine Eingriffe an der

originalen Substanz vorgenommen, sondern Fehlstellen

ergänzt und der Bestand konserviert. Die Kittungen der

Fehlstellen wurden mit Kalkmörtel ausgeführt, die Kittungen

retuschiert und die Malschicht punktuell gefestigt.


KÖNIG

HAUSTECHNIK UND SERVICE

WIRZ HOLZBAU

SCHREINEREI

NEU IM TEAM

PEDRO ESCORIZA

Nach seiner Lehre als Möbelschreiner EFZ hat sich Pedro

Escoriza vielfältige Berufspraxis als Allrounder und Sachbearbeiter

Planung im Büro angeeignet. Mit seiner Weiterbildung

zum Arbeitsvorbereiter VSSM leitet er bei uns seit

November 2019 verschiedenste Umbau- und Neubauprojekte

– im Türen- und Fensterbau wie im allgemeinen

Innenausbau.

KÖNIG

HAUSTECHNIK UND SERVICE

REINES WASSER

ZUM WOHL

Unbedenkliches Trinkwasser ist auch in der Schweiz nicht

überall selbstverständlich. Der innovative, unsichtbar

unter dem Spülbecken installierte Trinkwasserfilter von

König eliminiert nicht nur Bakterien zu 99,999 Prozent,

sondern filtert auch Mikroplastik grösser als 1 µm heraus.

Das Resultat: glasklares, von Schadstoffen befreites

Wasser, das erst noch besser schmeckt.

WIRZ

BAUTECHNIK

WIRZ HOLZBAU

ZIMMEREI

PRAKTIKUM

DIPL. TECHNIKER HF

Jesreel Minoletti absolviert nach einer Lehre als Zimmermann,

nach Berufspraxis und Berufsmatur im Rahmen

seines 6-semestrigen Studiums an der Berner Fachhochschule

in Biel ein einjähriges Praktikum in unserer Zimmerei.

Anschliessend wird er für das letzte Semester und den

Abschluss als dipl. Techniker HF Holztechnik nach Biel

zurückkehren. Für seine Diplomarbeit hat er ein Thema

gewählt, das später auch für die Wirz Holzbau AG von

praktischem Nutzen sein wird.

AKZENTE – Flash

WIRZ

UNTERNEHMUNGEN

WEICHES WASSER

OHNE CHEMIE

Mehr Lebensqualität und längere Lebensdauer von Haushaltgeräten,

Leitungen und Armaturen – das bewirkt eine

Wasserenthärtungsanlage von König. Angeschlossen ans

zentrale Wasserleitungsnetz des Hauses, verhindert sie mit

dem Ionenaustauschprinzip schädliche und kostspielige

Kalkablagerungen auf Oberflächen und im Innern von

Apparaten und Rohren. Ein Serviceabonnement stellt die

periodische Wartung sicher.

WIRZ BAUUNTERNEHMUNG

REPARATUREN UND SPEZIALARBEITEN

TRAGWERKE

VERSTÄRKEN

Die Tragkraft von Bauteilen wie Holzkonstruktionen,

Brücken, Betonpfeilern, Mauern, Decken usw. kann mit der

Zeit nachlassen. Und bei Umnutzungen werden vielfach

tragende Wände entfernt. Wenn also die ursprüngliche

statische Bemessung durch erhöhte Lasteinwirkung

plötzlich ungenügend wird, kommen unsere hochfesten,

ermüdungsarmen und korrosionsbeständigen Kohlefaser-

Lamellen (CFK) für die Tragwerksverstärkung zum Einsatz.

Effizient und sicher. Einfach, schnell und kostengünstig

anzuwenden.

WIRZ HOLZBAU

ZIMMEREI

20 JAHRE UND MEHR

Die Wirz Unternehmungen sind stolz darauf, dass sie sich

auf kompetente und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

verlassen können, die teilweise schon seit zwanzig

und mehr Jahren in ihren Diensten stehen. Wir gratulieren

und danken ihnen auch an dieser Stelle herzlich. Ein

rundes Dienstjubiläum feiern 2020:

35 Jahre • Ferraro Aldo, Maurer

• Mosca Francesco, Maurer-Polier

• Pfeuti Rudolf, Maurer-Vorarbeiter

(Wirz AG Bauunternehmung)

30 Jahre • Palmisano Angelo, Bauarbeiter

(Wirz AG Bauunternehmung)

• Von Allmen Heinz, AVOR Schreinerei

(Wirz Holzbau AG), pensioniert

PLATTEN

SAUBER VERLEGT

Ob kunstvoll verlegtes Natursteinmosaik (wie hier im Bild),

ob Keramikfliesen, Platten in allen Grössen aus Ton, Glas,

Natur- oder Kunststein, ob in Bad, WC und Wohnräumen

oder im Aussenbereich: Dank breiter Materialvielfalt

und verschiedensten Designs, Oberflächenstrukturen und

Farben belegen wir Böden, Treppen und Gehwege und

verkleiden Wände und Mauern für alle Ansprüche. Ganz

nach individuellen Wünschen. Fachgerecht, sauber und

zuverlässig.

10 + 15 =

MEHR ALS DIE SUMME

In der Geschäftsleitung der Zimmerei sind zwei Mitarbeiter-

Jubliäen zu verzeichnen: Toni Jakob, eidg. dipl. Zimmermeister,

hat die Geschäftsführung der Abteilung seit

fünfzehn Jahren inne. Und sein Stellvertreter Hansruedi

Wyler, dipl. Techniker HF, steht seit zehn Jahren in Diensten

des Unternehmens. Gemeinsam mit dem ganzen Team

versierter Zimmerleute nehmen sie jede Herausforderung

gerne an, auch wenn es sich um besonders knifflige

Aufgaben handelt.

25 Jahre • Eggenweiler Ronny, Geschäftsführer

(Wirz AG Schadstoffsanierung)

• Stöckli Rolf, Maurer-Polier

• Tribastone Marco, Maurer-Polier

(Wirz AG Bauunternehmung)

20 Jahre • Eggenweiler Mischa, Technischer Leiter

(Wirz Bautechnik)

• Reichenbach Kurt,

Facharbeiter Grossspülfahrzeug (Pro Rohr AG)

• Forstner Rolf, Polier

• Mastroianni Marcello, Maurer

• Messina Giuseppe, Bauarbeiter

• Rychener Alexander, Werkhofchef

• Stucki Patrik, Plattenleger

(Wirz AG Bauunternehmung)

7


AKZENTE – Letzte

Das Leistungsspektrum der

Wirz AG Bauunternehmung

Wirz AG Bauunternehmung

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 77

info@wirzag.ch

wirzag.ch

Hochbau

• Wohnungsbau

• Industrie- und Gewerbebau

• Öffentliche Bauten

• Sichtbeton

• Sichtmauerwerk

• Umbauten und Sanierungen

• Unterfangungen

• Stahlbeton Tiefbau

Reparaturen und Spezialarbeiten

• Umbauarbeiten

• Plattenarbeiten

• Renovationen

• Sanierungen

• Umgebungsarbeiten

• Erdbebensicherung

• Unterfangungen

• Unterhaltsarbeiten

Historische Bauten

• Natursteinarbeiten

• Steinhauerarbeiten

• Verputzarbeiten

• Malerarbeiten

• Pflästerungen

• Kalkböden

• Statische Verstärkungen

• Reprofilierungen

Das Leistungsspektrum der

Wirz Holzbau AG

Wirz Holzbau AG

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 88

info@wirzholzbau.ch

wirzholzbau.ch

Schreinerei

• Fensterbau

• Türen

• Innenausbau

• Umbauten

• Spezialarbeiten

Zimmerei

• Beratung und CAD-Planung

• Vorprojekte und Submissionen

• Neubauten und Umbauten

• Elementbauten

• Sanierungen

Das Leistungsspektrum der

Wirz AG Schadstoffsanierung

Wirz AG Schadstoffanierung

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 55

info@wirz-schadstoffe.ch

wirz-schadstoffe.ch

Schadstoffsanierung

• Asbest

• PAK (Polycyclische aromatische

Kohlenwasserstoffe)

• PCB (Polychlorierte Biphenyle)

Das Leistungsspektrum der

Wirz Bautechnik

Das Leistungsspektrum der

Wirz Restauratoren

Wirz AG Bauunternehmung

Abteilung Bautechnik

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 66

info@wirz-bautechnik.ch

wirz-bautechnik.ch

Bautechnik

• Kittfugen

• Injektionen

• Fensterabdichtungen

• CFK-Lamellen

• Brandschutz

• Beschichtungen

• Abdichtungen

Wirz AG Bauunternehmung

Abteilung Restauratoren

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 77 99

info@wirz-restauratoren.ch

wirz-restauratoren.ch

Restauratoren

• Befundsicherung

• Konservierung

• Restaurierung

• Betonkosmetik

• Neuanfertigungen

• Dienstleistungen

Das Leistungsspektrum der

Pro Rohr AG

Das Leistungsspektrum der

König Haustechnik und Service AG

Pro Rohr AG

Gummweg 118

3612 Steffisburg

T 033 437 99 88

info@prorohrag.ch

prorohrag.ch

Dienstleistungen

• Kanalfernsehen

• Kanalreinigung

• Kanaltechnik

• Absaugarbeiten

• Flächenreinigungen

• Sanierungen

König

Haustechnik und Service AG

Freiburgstrasse 359

3018 Bern

T 031 990 45 55

info@koenig-haustechnik.ch

koenig-haustechnik.ch

Haustechnik

• Aufzugsanlagen

• Heizung

• Lüftung

• Sanitär

• Spezialanlagen

• Tankanlagen

8

Weitere Magazine dieses Users