HORNER Magazin | Mai-Juni 2021

vogelmediabremen
  • Keine Tags gefunden...

ISSN 2191-2092 MAI | JUNI 2021

MENSCHLICHES

REGIONALES

KULTURELLES

LEBEN PUR!

HORNER

NEU! Jetzt mit

Rundum

GESUND

Die Gesundheits-Tipps

HOCKEY FOREVER: ANDREAS BUSCH

Ehrenamtlicher Trainer des Hockey Club Horn

KLEINE FORSCHER VORAUS

Kinder-Uni bietet spannende Forschungsprogramme

DAS NEUE HORNER BAD

Es nimmt Formen an: Bau des Kombibades schreitet voran

SOMMERFEST UND WEIHNACHTSMARKT

Aktionsprogramm Stadtteilzentren geht an den Start

WWW.MAGAZINEFUERBREMEN.DE


2

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


EDITORIAL

Liebe Bürgerinnen und Bürger

in Horn-Lehe!

Fred Siegert

Geschäftsführer TV Eiche Horn

Seit fast eineinhalb Jahren

prägt die Corona-Pandemie

unser Leben. Und verlangt

uns allen viel, oft auch zu viel

ab. Egal, ob in Beruf oder

Schule, Familie, Alltagsleben

oder der Freizeit – überall

warteten neue Herausforderungen.

Es mussten Lösungen

gefunden werden für Probleme,

die es zuvor noch nie

gab. Es musste auf sich sehr

schnell ändernde Rahmenbedingungen

reagiert werden.

Flexibilität, Geduld, Einsicht,

Zuversicht und starke Nerven

waren und sind gefragt.

Auch der TV Eiche Horn als

Sportverein ist davon sehr

stark betroffen. Den Mitgliedern

aufgrund der behördlichen

Anordnungen kein oder

nur ein sehr eingeschränktes

Angebot machen zu können,

ist für uns – freundlich formuliert

– äußerst unbefriedigend.

Wir können unsere Kernkompetenz

nicht einbringen und müssen aufpassen, finanziell nicht in Schieflage zu geraten. Es tut

weh, statt viel Trubel nun leere Sportstätten zu sehen. Und Übungsleiter/innen, die ihre Gruppen

gar nicht oder nur am Bildschirm sehen können.

Vor allem aber leiden die sportbegeisterten Menschen. Oft wird einem erst richtig bewusst, wie

wichtig eine Sache ist, wenn sie plötzlich fehlt oder eingeschränkt werden muss. Sport ist gut für

die Gesundheit, könnte besonders in dem bewegungsärmeren Pandemiealltag eine gute Kompensation

sein. Er stärkt auch das Immunsystem, aktuell auch besonders wichtig… Der Sport hat aber

auch eine große soziale Funktion. Austausch mit Gleichgesinnten, Gespräche, Gemeinschaft, Geselligkeit,

gegenseitige Hilfe und Motivation – es bleibt so vieles auf der Strecke! In allen Altersgruppen!

Die Vereinsführung und alle unsere Abteilungen haben in den verschiedenen Phasen der Pandemie

engagiert versucht, die jeweils im Rahmen der Verordnungen möglichen Präsenz-Angebote

auch anzubieten – mit allen denkbaren Vorkehrungen in Sachen Infektionsschutz. Auch bei neuen

Angebotsformen (Sportvideos, Onlinekurse) waren und sind wir führend dabei. Und wir ziehen

Konsequenzen für die Zukunft. Wir glauben, dass der Outdoorsport an Bedeutung gewinnen wird,

weshalb wir in die entsprechende Infrastruktur investieren werden (z.B. Beach-Felder, Tennis-Ganzjahresplätze).

Auch in die Lüftungsanlage unserer Sporthalle werden wir erhebliche Sanierungsmittel

stecken.

Wir wollen als wichtiger Partner für ein lebenswertes Horn-Lehe gewappnet sein, wenn es wieder

„richtig“ losgehen kann. Wieder voll für unsere Mitglieder da sein - und neue hinzugewinnen!

Bis dahin helfen vielleicht zwei Eigenschaften, die auch im Sport ganz zentral sind: Disziplin und

Solidarität. Auf beides bauen wir auch in den nächsten Monaten. Dann können wir Hoffnung auf

eine gute Zukunft haben.

Ihr

Rolladen

Markisen

Jalousien

Insektenschutz

Vordächer

Terrassendächer

Garagentore

Rollos

Wintergartenbeschattung

ROLLADEN + MARKISEN | SERVICE

Münchener Straße 29

28215 Bremen

Tel: (0421) 6 16 03 32

info@hintelmann-rolladen.de

www.hintelmann-rolladen.de

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 3


INHALTSVERZEICHNIS

28

DAS NEUE HORNER BAD

Moderne Sportstätte von Profiund

Freizeitschwimmern,

Schulen, Vereinen und Familien

drinnen und draußen

50 MAL KINDER-UNI

Jubiläumsjahr: Isabell Hader stellt

ein digitales Programm mit über

50 Aktionen und Workshops für

Kinder auf die Beine

34

ANDREAS BUSCH

Er ist jahrzehntelang im

Hockeysport verankert und

Trainer, Finanzwart und

Schatzwart des HC Horn

22

FRISCH GEMISCHTES

06 Aktuell, informativ, menschlich:

unser buntes Stadtteilleben

EHRENAMTLICH ENGAGIERT

22 Andreas Busch ist seit vielen

Jahren erfolgreicher Trainer und

außerdem Finanzwart und

Schatzmeister des HC Horn

BREMER BÄDER

28 Der Umbau des Horner Bades

schreitet voran und lässt schon

erste Einblicke auf eine moderne

Sportstätte zu

KINDER-UNI

34 Richtig viele digitale Workshops

und Aktionen stellt ab diesem

Jahr die Kinder-Uni für wissensdurstige

Kinder auf die Beine

SOMMERFEST UND MEHR

40 Das Ortsamt organisiert auf Basis

eines Aktionsbündnisses viele

Highlights in diesem Jahr im

Stadtteil

NUKLEARMEDIZIN

46 Osteoporose ist eine weit verbreiete

und oft unentdeckte chronische

Erkrankung der Knochen

RUNDUM GESUND

48 Ölziehen ist eine alte ayurvedische

Methode, um Krankheiten zu

bekämpfen und wird seit Jahrhunderten

praktiziert

FAMILIE & CO.

52 Auch Füße brauchen ein besonderes

Augenmerk, um gesund zu

bleiben und ihren Menschen

sicher durch’s Leben tragen zu

können

4

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


INHALTSVERZEICHNIS

40

AKTIONSPROGRAMM

STADTTEILZENTREN

Horn-Lehes Gewerbetreibende

sollen von finanziellen

Hilfen, Mitteln und

Veranstaltungen im

Stadtteil profitieren

FAMILIE & CO.

Gesunde Kinderfüße

sind das A und O für

einen sicheren Gang

durch’s Leben – die

Roland-Klinik gibt Tipps

52

ÄRZTE IM STADTTEIL

60 Die Ärztetafel für Horn-Lehe

SPORT IM STADTTEIL

62 TV Eiche Horn

64 Club zur Vahr

IMPRESSUM

66 Wer, was und wann

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 5


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Eine Arbeitsgruppe aus StadtteilpolitikerInnen des Beirates Horn-Lehe, den Begegnungsstätten,

dem Bürgerverein Horn-Lehe, Freiwilligen, der Universität Bremen,

dem Diakonischen Werk, der Sparkasse Bremen, dem Ortsamt Horn-Lehe und vielen

anderen Mitwirkenden stellt umfangreiche Angebote für Horner Bürger auf die

Beine

Aufruf zum Mitmachen

Arbeitsgruppe realisiert Projekte

für ältere Menschen

Gemeinsam startet ab sofort eine großartige Stadtteilinitiative, bei der alle Bürgerinnen

und Bürger mitmachen können – egal, ob jung oder alt, mit Einschränkungen

oder ohne, Einheimische oder Zugezogene, Menschen mit viel oder mit

wenig Zeit. Alle sind willkommen! Eine Arbeitsgruppe aus StadtteilpolitikerInnen

des Beirates Horn-Lehe, den Begegnungsstätten, dem Bürgerverein Horn-Lehe,

Freiwilligen, der Universität Bremen, dem Diakonischen Werk, der Sparkasse Bremen,

dem Ortsamt Horn-Lehe und vielen anderen hat die Corona-Situation im

Stadtteil näher beleuchtet und sich zu den zu bewältigenden Herausforderungen

ausgetauscht. Sie formulierte als Ziel, ihren Fokus vielmehr auf die Menschen zu

richten, die seit nunmehr einem Jahr allein in den eigenen vier Wänden verbringen.

Menschen in Horn-Lehe, denen soziale Kontakte fehlen; Menschen, die digital nicht

auf dem neuesten Stand sind; oder einfach nur Menschen, die ein sinnvolles Ehrenamt

während der eigenen Kurzarbeit oder im Rahmen der pandemiebedingten

Einschränkungen suchen.

Die Arbeitsgruppe sucht engagierte Menschen, die Zeit und Lust haben, sich einem

Projekt federführend zu widmen, die Organisation zu übernehmen und einfach mal

zu starten. Ob Kaffeeklatsch und Lesungen am Telefon, Online-Café, Spaziergehgruppe,

Weser TV, begleitete Radfahrten und viele Angebote mehr sind konkret geplant

oder sogar schon gestartet. Jeder ist herzlich willkommen, sich hier

einzuklinken - ob als Interessent, Teilnehmer oder aktiv Mitwirkender.

Weitere Information zu den einzelnen Angeboten sind über das Ortsamt Horn-Lehe

unter Telefon (0421) 361 3052 erhältlich.

Der Vorstand der Uniwildnis hat sich um neue Nistgelegenheiten für die heimischen

Vögel gekümmert (Foto: Norbert Kück/Uniwildnis)

Neue Nistkästen für

die Uni-Wildnis

Vorstand „Freunde der

Uniwildnis“ schafft

Nistkästen über NABU an

Bei der letzten Begehung der Uniwildnis durch den Vorstand wurden auch die vorhandenen

Nistkästen begutachtet. Dabei fielen ein paar Nistkästen durch ihren

schlechten Zustand auf, so dass der Vorstand eine Besserung ins Auge fasste. Zu

Beginn der Brut- und Setzzeit hat der Vorstand "Freunde der Uniwildnis" mehrere

Nistkästen über den NABU angeschafft.

Die Vorstandsmitglieder haben sich mit Leiter und Werkzeug in der Uniwildnis getroffen

und die neuen Nistkästen an verschiedenen Stellen aufgehängt. Die Aktion

war offensichtlich ein Erfolg, denn auf dem Rückweg war zu sehen, dass der zuerst

aufgehängte Nistkasten schon angenommen wurde. Eine Kohlmeise begutachtete

den Nistkasten von allen Seiten und blickte auch mehrfach hinein. Beim

Gang durch die Uniwildnis fielen außerdem auf dem See Bläßhühner und auch

eine Graugans auf. Nachdem sie einmal kurzzeitig weggeflogen war, kehrte sie

doch recht schnell wieder zurück. Anscheinend ist das Areal für diese Graugans gerade

richtig zur Aufzucht ihrer Brut. Hoffentlich bleibt sie dabei ungestört! Der Vorstand

weist in diesem Zusammenhang noch einmal nachdrücklich darauf hin, dass

während der Brut- und Setzzeit die Leinenpflicht auch in der Uniwildnis gilt.

»»» uniwildnis.de

Physiotherapie-Praxis

im Mühlenviertel

Jessica Braun

Krankengymnastik, Massage, Lymphdrainage,

Manuelle Therapie

Gerold-Janssen-Strasse 2

28359 Bremen, Tel. 0421 244 54 277

6

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

BESUCHEN

SIE UNSEREN

SHOWROOM

in Lilienthal

BEST FOR LIVING

Beirat Horn-Lehe

initiiert erneut

Fotoprojekt

Motto: „Das Besondere in Horn-Lehe

– kürzlich von mir entdeckt“

NOWA LIVING

Am Wolfsberg 17 (im Gewerbegebiet) | 28865 Lilienthal

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr

www.nowa-manufaktur.de

Der Projektausschuss des Beirates Horn-Lehe hatte angesichts der verhaltenen

Resonanz im letzten Jahr verabredet, eine Neuauflage seines Fotoprojekts zu initiieren.

Den Startschuss gaben die Mitglieder des Fachausschusses in ihrer Sitzung

Ende März in der großen Hoffnung auf eine deutlich höhere Beteiligung, denn die

Vorstellung eines Stadtteilkalenders ließ die Anwesenden nicht los. Deshalb betrachten

sie das diesjährige Fotoprojekt auch als zweiten Anlauf für die Realisierung

ihres Wunsches.

Unter dem Motto „Das Besondere in Horn-Lehe – kürzlich von mir entdeckt“ dürfen

Hornerinnen und Horner ab sofort bis zu zwei Fotos per E-Mail an das Ortsamt

(office@oa-horn-lehe.bremen.de) schicken. Einsendeschluss ist der 30. September

2021. Der Beirat entscheidet anschließend über die schönsten Bilder und gibt

seine Auswahl bis Mitte November öffentlich bekannt. Wie schon im Vorjahr plant

er eine Siegerehrung für die besten zwölf Fotos mit kleinen Prämien im Ortsamt. Die

zwölf Erstplatzierten würden sich demnach in einem Kalender wiederfinden. „Egal

ob Sie im Stadtteil wohnen, hier arbeiten, zur Kita, Schule oder Universität gehen,

nehmen Sie mit Ihrem Lieblingsbild von Horn-Lehe am Wettbewerb teil“, motiviert

der Beirat Horn-Lehe alle Bürgerinnen und Bürger, die Spaß am Fotografieren

haben. Der Beirat freut sich über alle Einsendungen mit kurzer Ortsangabe sowie

inhaltlicher Beschreibung und möchte insbesondere Kinder und Jugendliche zum

Mitmachen ermuntern, alle an ihrem Lieblingsort teilhaben zu lassen.

Die Teilnahmebedingungen stehen für das Jahr 2021 angepasst auf der Internetseite

des Ortsamts.

»»» ortsamt-horn-lehe.bremen.de

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 7


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Unkonventionelle Fotomotive sollen das Thema Inklusion in den Vordergrund rücken und die öffentliche Wahrnehmung verändern

Für Vielfalt. Gegen Barrieren. Mit uns.

Martinsclub startet Werbekampagne

Werbekampagne vom Martinsclub animiert zum Mitmachen

Inklusion ist das Stichwort, wenn es um Gleichberechtigung von Menschen mit

einer Beeinträchtigung geht. Genau dafür tritt der Behindertenhilfeträger Martinsclub

Bremen e. V. ein. Doch in der öffentlichen Wahrnehmung gibt es ein Problem:

„Inklusion ist wichtig, das Wort ist geläufig. Aber viele Menschen wissen gar

nicht, was Inklusion wirklich bedeutet, was dahintersteckt. Dies möchten wir ändern“,

erklärt Martinsclub-Vorstand Thomas Bretschneider. Deshalb geht der Martinsclub

nun mit der Werbekampagne „Für Vielfalt. Gegen Barrieren. Mit uns.“ in

die Offensive.

Provokation soll zum Nachdenken anregen

Auf Plakaten und Straßenbahnen wird im Bremer Stadtgebiet für die Inklusion geworben.

Hingucker sind dabei die Slogans „Behindern verhindern“, „Behindert,

wenn du nicht mitmachst“ oder „Barrieren zerbrechen“ in Verbindung mit unkonventionellen

Fotomotiven. Diese durchaus provokante Ansprache ist ganz bewusst

gewählt. „Menschen mit einer Beeinträchtigung stoßen im täglichen Leben immer

wieder auf Barrieren, die ihren Alltag erschweren. Unserer Meinung nach sind sie

nicht von sich aus behindert, sie werden erst durch äußere Einflüsse behindert.

Indem wir mit dieser deutlichen Wortwahl spielen, wollen wir zum Nachdenken und

Diskutieren anregen“, führt Bretschneider aus. Ziel der Aktion ist es, interessierte

Menschen für ein ehrenamtliches oder finanzielles Engagement im Martinsclub zu

gewinnen. „Wir bieten eine Fülle an Leistungen und Angeboten für Menschen mit

einer Beeinträchtigung. Um dies aufrechterhalten zu können, sind wir auf Hilfe angewiesen.

Es gibt viele Möglichkeiten, unsere Arbeit zu unterstützen“, so Bretschneider.

Alle Informationen zur Kampagne und zur aktiven Teilnahme sind im

Internet unter der Adresse www.martinsclub.de/machmit sowie auf den sozialen

Medien des Martinsclub nachzulesen.

»»» martinsclub.de

Ihre

persönliche

Rechtsanwältin im

Mühlenviertel

Heike Leonhardt-Langhammer

Rechtsanwältin

§

• Allgemeinanwältin

• Familienrecht

• Scheidung - Trennung

• Medizinrecht - Ärzteberatung

• Hausbesuche nach Vereinbarung

§ §

Gerold-Janssen-Str. 2A · 28359 Bremen · Tel. (0421) 169 00 22 · Fax (0421) 169 00 20

E-Mail: rain-leonhardt@email.de · www.heikeleonhardt.de

8

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Ziel der Aktion ist es, die Bevölkerung und die Institutionen für das Thema

Sterben stärker zu sensibilisieren und zu ermuntern, die kostenlose Unterstützung

der Ehrenamtlichen in Anspruch zu nehmen

„Beistand mit Abstand

– Wir geben Halt!“

Ehrenamtliche der Hospizhilfe

bieten Begleitung am

Lebensende an

In Einsamkeit zu sterben ist grausam, doch in Zeiten von Corona kommt diese Situation

nur allzu häufig vor. Institutionen wie Krankenhäuser und Pflegeheime wollen

die PatientInnen bzw. BewohnerInnen vor Ansteckung schützen. Dabei treten

leider die Bedürfnisse der Sterbenden nach Nähe und Beistand oft in den Hintergrund,

weil die Pflegekräfte das neben ihren anderen Aufgaben nicht immer leisten

können. Angehörige wissen oft nicht, welche Unterstützung und Hilfe sie sich für

ihre Liebsten an deren Lebensende holen könnten und dass SterbebegleiterInnen

trotz Corona zu ihren sterbenden Familienmitgliedern nach Hause oder in die Einrichtung

kommen würden.

Menschen am Lebensende und ebenso auch ihre Angehörigen haben ein Recht auf

persönlichen und liebevollen Beistand. Die Ehrenamtlichen in der ambulanten Hospizhilfe

sind für Menschen in ihrer letzten Lebensphase und auch deren Angehörige

da, unterstützen sie und geben zusätzlich Halt. Sie sprechen mit ihnen, hören

zu, versuchen Trost zu spenden und liebe- und rücksichtsvoll einfach da zu sein.

Allerdings werden sie aufgrund der Kontaktbeschränkungen viel seltener gerufen.

Darum hat die Hospizhilfe Bremen e.V. sich entschlossen, auf diese prekäre Lage

aufmerksam zu machen und dafür zu werben, ehrenamtliche BegleiterInnen auch

oder gerade in Zeiten von Corona in Anspruch zu nehmen, um die Situation von

Sterbenden und ihren Angehörigen zu verbessern.

Die Ehrenamtlichen der Hospizhilfe sind gut vorbereitet und können auch mit allen

erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen eine Begleitung am Lebensende anbieten.

Viele der Ehrenamtlichen sind mittlerweile geimpft. Die Ehrenamtlichen sind auch

in der Lage, den Angehörigen beizustehen und ihnen in ihrem Abschied und ihrer

Trauer Halt zu geben.

»»» hospiz-bremen.de

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 9


Manuela Inusa:

FRISCH GEDRUCKT

Frühlingszauber in der

Valerie Lane

Manuela Inusa: Fabelhafte Rezepte,

Gedanken & DIY-Projekte

Die Valerie Lane ist die romantischste

Straße Oxfords und Heimat der

wunderbaren kleinen Läden von

Laurie, Keira, Ruby, Susan und Orchid,

den Heldinnen der erfolgreichen

Romane von Manuela Inusa.

Zu den liebevoll erzählten Geschichten

gibt es endlich auch die

Lieblingsrezepte, schöne Gedanken

und zauberhafte DIY-Projekte der

fünf Freundinnen. Passend zum

Frühling verraten sie frische Rezepte,

die Anleitungen für hübsche

Blumenkränze, einfache DIY-Projekte,

entzückende Osterbasteleien

und wunderbaren Wandschmuck

oder bezaubernde Tischdeko. Jeder

findet sein Lieblingsprojekt, viele Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen die Umsetzung

gelingsicher und führen auch Anfänger zum Erfolg. Zahlreiche persönliche

Tipps, Eintragseiten, Playlisten und warmherzige Gedanken laden ein zum Kreativwerden,

Ausprobieren, Genießen oder einfach

nur zum Schmökern.

Manuela Inusa

Paperback , Flexobroschur

144 Seiten

ca. 140 Farbfotos

ISBN: 978-3-517-09966-8

Verlag: südwest

Erschienen am

08. Februar 2021

Preis: 18,00 Eruo inkl. MwSt.

»»» randomhouse.de

Verlosung!

2 x „Frühlingszauber

in der Valerie Lane“

Einfach eine E-Mail bis

zum 31. Mai an:

gewinnen@horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Immer wieder mittwochs um 10 Uhr startet der Online-Kaffeeklatsch, organisiert

von den Beiratsmitgliedern Grudrun Stuck und Detlev Busche

Immer wieder mittwochs

Erfolgreich gestartet:

Online-Kaffeeklatsch

Einfach mal die Seele bei einer Tasse Kaffee oder Tee verwöhnen und den Corona-

Alltag vergessen. Mit dieser Zielsetzung ist der Online-Kaffeeklatsch für Coronakonforme

Geselligkeit im Stadtteil Horn-Lehe Ende März erfolgreich gestartet. Die

Anwesenden verzichteten auf das formale „Sie“ in der Anrede und stellten sich

unter Zuhilfenahme einer bunten, originellen oder lustigen Kaffeetasse, welche für

alle gut sichtbar in die Kamera gehalten wurde, kurz vor. In lockerer Runde plauderten

sie anschließend über lustige Erlebnisse der letzten Tage. Die Teilnehmenden

wurden zu richtigen Insidern, also Eingeweihten, als eine dem Stadtteil

zugutekommende Anschaffung angekündigt wurde. Und sie teilten darüber hinaus

eine Parodie auf den Comedian Harmonists Titel „Ich wollt‘ ich wär‘ ein Huhn“,

welcher zu „Ich wollt‘ ich wär‘ immun!“ umgetextet wurde. Die OrganisatorInnen

und Beiratsmitglieder Gudrun Stuck und Detlev Busche waren über die Resonanz

der Kaffeeklatsch-Premiere erfreut: „Das erste Treffen war toll. Nun wünschen wir

uns für die nächsten Male, dass noch mehr Hornerinnen und Horner mitmachen –

egal, ob jung oder alt, Einheimische oder Zugezogene, Menschen mit viel oder mit

wenig Zeit“, betont Stuck. Busche ergänzt: „Der Online-Kaffeeklatsch hat nun jede

Woche mittwochs von 10 bis 11 Uhr geöffnet und ist ein Angebot des virtuellen

Beisammenseins.“

Die Zugangsdaten zu den Online-Angeboten erhalten interessierte Bürger bei Detlev

Busche (db.bremen@gmx.de) oder im Ortsamt Horn-Lehe (office@oa-hornlehe.bremen.de).

Haus der Gesundheit

Wir helfen Helfen

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 9 - 13 Uhr

Mo, Di, Do, Fr: 15 - 18 Uhr

Inh. Helga Landwehr

Wilhelm-Röntgen-Straße 17 | 28357 Bremen

(0421) 21 33 05 | hdg-horn@t-online.de

10

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 11


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Die Erfinder des Nœrdmans (von links): Dr. Jannis Stoppe vom DLR Bremerhaven und Professor Rolf Drechsler von der Universität Bremen (Copyright: Privat)

Noch analog oder lebst du schon?

Erfinder des Nœrdman bringen Buch raus

Viele kennen ihn: den Nœrdman. Der Nerd aus dem Norden. In seinen Comics bringt

er uns in den sozialen Medien zum Schmunzeln. Doch sind wir in dieser digitalen

Welt nicht mittlerweile alle Nerds? Das meinen zumindest die Erfinder des Nœrdmans,

Rolf Drechsler, Informatikprofessor der Universität Bremen, und Dr. Jannis

Stoppe vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bremerhaven. Mit

den Geschichten der Comicfigur erklären sie Menschen die digitale Welt mit einem

Augenzwinkern. Jetzt haben sie ihr erstes Buch mit dem Nœrdman herausgebracht:

„Noch analog oder lebst du schon?“„Wir leben heute so gut wie alle ganz selbstverständlich

unseren Alltag mit Smartphones, E-Mails, sozialen Medien und sind

digital vernetzt“, sagt Drechsler, der nicht nur Informatikprofessor ist, sondern

auch Leiter am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).

„Dann sollten wir uns auch aktiv damit auseinandersetzen, wie diese Technologie

funktioniert.“ Hätten wir früher abfällig über Nerds gedacht, seien die meisten von

uns heute selbst Computerfreaks. In dem Buch kann man sich in den kurzweiligen

zehn Kapiteln über die Hintergründe der Digitalisierung und ihrer Technologien informieren.

Wie abhängig sind wir von Smartphones und sozialen Medien? Wohin

entwickelt sich die Technologie? Das sind einige Fragen, die Drechsler und Stoppe

beantworten. Die Idee für den Nœrdman kam Rolf Drechsler vor einigen Jahren bei

einer Tagung. Denn sein Wissen weiterzugeben ist dem Wissenschaftler quasi eine

Herzensangelegenheit. Mit Jannis Stoppe hat er einen Partner für das Projekt gefunden,

der nicht nur gut zeichnen kann, sondern auch Spaß daran hat, die Geschichten

und Texte über den Noerdman mit den blonden Strubbelhaaren zu

entwickeln. „Viele denken immer noch, dass Informatik kompliziert sei. Aber vieles

kann man Laien gut vermitteln“, ist Drechsler überzeugt. Ihm und Jannis Stoppe

ist es wichtig, dass alle am Wissen teilhaben. „Wir müssen an dieser Stelle auch

der digitalen Spaltung entgegenwirken“, so Drechsler. Um dafür ein Verständnis zu

ermöglichen, möchten er und Stoppe einen Beitrag leisten. Doch warum veröffentlichen

Drechsler und Stoppe eigentlich noch ein Buch in diesen digitalen Zeiten?

„Bücher sind nicht zu ersetzen“, sagt Drechsler. Ein Buch in der Hand zu haben sei

sinnlich einfach etwas vollkommen anderes. So etwas müsse es weiterhin geben.

Aber selbstverständlich gibt es das 118-seitige Buch auch als E-Book, sagt der Informatiker

mit einem Augenzwinkern.

»»» noerdman.de

»»» uni-bremen.de

»»» springer.com/de/book/9783658324124

12

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Der Freiwilligendienstleistende Lennart Jaeschke bereitete den Magerboden

auf dem Gelände des DAV Kletterzentrum Bremen vor, damit die von der Firma

Allos bereitgestellte mehrjährige Fruḧjahrsansaat anwachsen kann

Biene sucht Blüte

Deutscher Alpenverein e.V.

ist Projektpartner

Bienen machen leckeren Honig, klar. Aber sie bestäuben auch zahlreiche Nutzpflanzen

wie Äpfel, Tomaten oder Kräuter und sind von größter Bedeutung für ein

intaktes Öko-System. Aufgrund intensiver Landwirtschaft, dem Einsatz von Pestiziden

und Flächenversiegelungen haben sie es heute allerdings schwer. Daher hat

Allos bereits 2012 das Herzensprojekt „Biene sucht Blüte" ins Leben gerufen, mit

dem Bienen und andere Bestäuberinsekten unterstützt werden. Der Grundstein für

das Blühwiesenprojekt des Bio-Pioniers wurde im Rahmen eines Azubi-Projektes

und mit einem kleinen Blühwiesenstreifen direkt hinter dem Allos Hof in Drebber

gelegt. Was klein begann, ist mittlerweile zu einem nachhaltig angelegten Großprojekt

geworden, das sich mit viel Pionier-Geist für den Erhalt der Biodiversität

einsetzt. Gemeinsam mit Kooperationspartnern lässt Allos so jährlich eine Vielzahl

Blühwiesen erblühen und verteilt zusätzlich im Bio-Fachhandel das „Biene sucht

Blüte“-Saatgut, um auch die Konsumenten zum Mitmachen aufzurufen.

Als einer der neuen Projektpartner legt die Sektion Bremen des Deutschen Alpenverein

e.V. auf dem Gelände seines UNTERWEGS – DAV Kletterzentrum Bremen nahe

dem Fallturm im Technologiepark eine Blühwiese an. Ausgeführt wird das Projekt

durch den Freiwilligendienstleistenden Lennart Jaeschke. Dieser absolviert in der

Alpenvereins Sektion Bremen sein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ). Der Freiwilligendienst

dient vielen Schulabgängern als Orientierung und zur Persönlichkeitsbildung,

um sich für den bevorstehenden Lebensabschnitt vorzubereiten. Der

Freiwilligendienst kann dabei verschiedene Schwerpunkte haben, zum Beispiel

Sport, Kultur aber auch Ökologie, wie in diesem Fall. Damit ist Lennart beim Alpenverein

bestens aufgehoben, der neben Sportverein auch Naturschutzverein ist

und diese Ziele fest in seiner Satzung verankert hat. Den Natur- und Umweltschutzgedanken

versucht auch das Kletterzentrum der Sektion mit seinem eigenen

Nachhaltigkeitskonzept für seine Sportstätte umzusetzen, bei dessen Erstellung

die Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen unterstützend zur Seite stand. Das Projekt

“Biene sucht Blüte“ von Allos initiiert, passt da natürlich bestens ins Konzept

um die Artenvielfalt vor Ort zu fördern. Die ersten Blüten werden bereits sehnsüchtig

erwartet. Seit vergangenem Jahr beheimatet der Imker und Landesgeschäftsführer

des Deutschen Berufs und Erwerbs Imker Bund e.V., Thorsten Wilkens

fünf Bienenvölker am Kletterzentrum, der erste „Kletterzentrumshonig“ wird Ende

Juni erwartet.

»»» kletterzentrum-bremen.de

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 13


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Der Diedrichshof in Worpswede war 2019 Ort des Eröffnungskonzertes des GartenKultur-Musikfestivals

(Foto: Uwe Reuter, Thor Vandersee)

GartenKultur-

Musikfestival soll

stattfinden

Kommunalverbund

kündigt Konzerte an

Die kommunalen Kulturbeauftragten der Mitglieder des Kommunalverbunds Niedersachsen/Bremen

e. V. sind zuversichtlich, das GartenKultur-Musikfestival in

diesem Jahr wieder durchführen zu können. 2020 wurde die 18. Ausgabe des erfolgreichen

und beliebten Formats aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Vom

30. Juli bis 31. August sollen in der Region Bremen und umzu wieder Konzerte verschiedenster

musikalischer Stilrichtungen veranstaltet werden. Das Eröffnungskonzert

findet in diesem Jahr am 30. Juli in Syke statt, genauer gesagt auf dem

Hohen Berg nahe Ristedt, mit 58m die höchste Erhebung in der Region Bremen.

Das Programm für das Festival wird derzeit erarbeitet. „Um auf kurzfristige Änderungen

eingehen zu können, wird es in diesem Jahr statt des gedruckten ein digitales

Programmheft auf der Internetseite des GartenKultur-Musikfestivals geben“,

erläutert Projektleiter Dennis Freese und ergänzt: „Dadurch können wir unsere Besucher

tagesaktuell über pandemiebedingte Änderungen informieren“. Ebenso aktuell

werden die Veranstalter auf die jeweils geltenden Corona-Bestimmungen

durch entsprechende Hygienekonzepte reagieren. Wie schon 2019 soll auch diesmal

am Tag des Eröffnungskonzertes ein Kulturspaziergang stattfinden. Er führt

zum Ort des Geschehens: Auf den Hohen Berg bei Syke-Ristedt.

»»» gartenkultur-musikfestival.de

Unter dem Aufruf #UnitedforBiodiversity bzw. #VereintfürBiodiversität fordern

alle Mitglieder der Initiative einen verstärkten Einsatz für den Schutz der biologischen

Vielfalt unserer Erde.

Die botanika in Bremen tritt der „Globalen Koalition für Artenvielfalt“ der Europäischen

Kommission bei und setzt so ein Zeichen für den Erhalt der biologischen

Vielfalt unseres Planeten. Mit Blick auf die nächste Biodiversitätskonferenz möchte

die Initiative die UN-Delegierten dazu auffordern, mutige und weitreichende Maßnahmen

gegen das dramatische Artensterben zu vereinbaren. Dem Koalitionsaufruf

#UnitedforBiodiversity (vereint für Artenvielfalt) sind weltweit bereits über 200

Forschungszentren, Wissenschafts- und Naturkundemuseen, botanische Gärten,

Nationalparks, Zoos und Aquarien aus 47 Ländern gefolgt. „Die biologische Vielfalt

ist der größte Schatz unseres Planeten und ihr Erhalt die Aufgabe unserer Generation.

Dies an unsere Besucher zu vermitteln und hierfür Handlungsansätze an

die Hand zu geben, ist Kernaufgabe der botanika“, erläutert Petra Schäffer, Geschäftsführerin

der botanika den Beitritt. Die „Globale Koalition für Artenvielfalt“

wurde am 3. März 2020 von Virginijus Sinkevičius, dem Europäischen Kommissar

für Umwelt und Ozeane, anlässlich des Tags des Artenschutzes ins Leben gerufen.

Auf der für dieses Jahr geplanten CoP15-Konferenz in Kunming, China, wollen Vertreter

aller Nationen einen neuen, globalen Rahmen für den Schutz der Natur vereinbaren

– ähnlich dem Pariser Klimaschutz-Abkommen aus dem Jahr 2015.

Nach Schätzungen der Wissenschaft sind momentan etwa 1 Million Arten weltweit

vom Aussterben bedroht. Die Mitglieder der Globalen Koalition für Artenvielfalt wollen

deshalb gemeinsam die Öffentlichkeit für den Wert einer intakten Natur sensibilisieren

und somit Handlungsdruck erzeugen, um Artenvielfalt und Ökosysteme

stärker zu schützen und wiederherzustellen. „Wir sind mit unserer Arbeit Teil der

weltweiten Anstrengungen zum Artenschutz und unterstützen als Mitglied nun auch

die Globale Koalition für Artenvielfalt“, ergänzt Schäffer. Zudem ruft die botanika

alle ihre Partner dazu auf, sich dieser Koalition ebenfalls anzuschließen, das gemeinsame

Versprechen zu unterzeichnen und so zur Verbreitung der wichtigen Botschaft

über die Bedrohung der Biodiversität beizutragen.

»»» botanika-bremen.de

Vereint für

Biodiversität

botanika tritt

Globaler Koalition

für Artenvielfalt bei

14

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


P E R S Ö N L I C H E S

ZAHNARZTPRAXIS

Dr. Stefaniak Brzuchalski

Schwerpunkt: Implantologie (zertifiziert)

CHARLOTTE ECKARDT

Kommunale Sachbearbeiterin

Ortsamt Horn-Lehe

ICH LEBE GERNE IN BREMEN, WEIL ...

Es gibt hier Kultur und Natur, Aufregendes und Entspannung – und all das

ist auch noch gut mit dem Fahrrad erreichbar.

Implantatbehandlung aus einer Hand

Digitale Volumentomographie | 3D-Röntgen

Zertifiziertes ImplantatPflegeCenter

Ästhetische Zahnheilkunde | Veneers

Prophylaxe | Bleaching

Zertifizierte zahnärztliche Schmerztherapeutin

Zertifizierte Alignertherapeutin

Lachgas-Sedierung

DAS GEFÄLLT MIR AN MEINER ARBEIT...

Ich bin durch die Arbeit im Ortsamt unmittelbar an den Geschehnissen in

der Stadt und im Stadtteil beteiligt. Die Arbeit ist dadurch interessant und

vielfältig.

GUT FÜR BREMEN WÄRE ...

Bremen könnte etwas mehr Mut zeigen, wenn es um Innovationen geht.

Als Stadtstaat mit kurzen Wegen könnte Bremen Vorreiter bei den Themen

Verwaltungsmodernisierung und Bewältigung der Klimakrise sein.

HIERFÜR SETZE ICH MICH EIN ...

Ich finde es wichtig, demokratische Verhältnisse zu leben und zu fördern.

EIN SCHÖNER TAG FÜR MICH IST...

Ich liebe es, mit unserem ausgebauten Bus und mit guten Freunden in der

Natur unterwegs zu sein.

ENTSPANNUNG IST FÜR MICH....

Groß zu frühstücken, viel Zeit zum Zeitunglesen und den Rest des Tages auf

sich zukommen lassen.

EINMAL INNEHALTEN...

Einmal am Tag innehalten und überlegen, für welche drei Dinge man heute

dankbar war, hilft den Blick fürs Wesentliche zu behalten.

EIN ZIEL...

Ich möchte die einflussreichsten Werke der Weltliteratur lesen. Ich habe

letztes Jahr damit angefangen und noch eine lange Leseliste vor mir, auf die

ich mich sehr freue.

EINE REISE WERT IST...

Meine schönste Reise habe ich in den Masuren erlebt. Wir haben dort Wisente

gesehen und es gab Piroggen, so viel man wollte. Zudem ist Danzig

eine wunderschöne Stadt.

Das zeichnet die Zahnarztpraxis Dr. Stefaniak aus:

· Vertrauen, Kompetenz, Wissen und Leidenschaft zum Beruf

· über 25 Jahre Berufserfahrung

· über 20 jahre implantologisch tätig

· über 15 Jahre - Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

· über 9.000 Patienten, davon mehr als die Hälfte mit

Zahnimplantaten versorgt

· Anerkennung der Zahnärztekammer Bremen für

besondere Leistungen in der zahnmed. Fortbildung

ZAHNARZTPRAXIS

Dr. Stefaniak-Brzuchalski

EIN GUTES ZITAT...

Geschichte ist machbar. (Rudi Dutschke)

EIN GLÜCKSMOMENT IST...

Ein gutes Buch, ein leckeres Gericht, ein schöner Moment mit Freunden,

das Flüstern der Natur, all das sind Glücksmomente.

EIN WUNSCH...

Es wäre schön, wenn Ritter Sport die Sorte Olympia wieder auflegen würde.

Dr. Arleta Stefaniak-Brzuchalski

Upper Borg 216 · 28357 Bremen-Borgfeld

Telefon: 0421 / 74 909

www.DrStefaniak.de


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Ein Genuss für die ganze Familie ist der frische Spargel-Wrap nach einem Rezept von Hajo Kaemena

Spargel-Wraps mit Kochschinken

Ein Rezept vom Spargel- und

Erdbeerhof Kaemena in Oberneuland

Sie ist wieder da, die geliebte Spargelzeit. Doch der Genuss von heimischem Spargel

ist zeitlich beschränkt: von etwa Mitte bis Ende April bis zum 24. Juni sind die

weißen Stangen täglich frisch gestochen erhältlich. Hajo Kaemena, dessen Spargel

an verschiedenen Standorten in Oberneuland und Borgfeld zu kaufen ist, empfiehlt

ein Rezept mit Spargel, der lecker verpackt ist:

Zutaten für 4 Personen

4 Wraps, 250 g gegarte Spargelstücke grün oder weiß, 3 Stück fein geraspelte Möhren,

6 Scheiben Kochschinken in feine Streifen geschnitten, 2 hart gekochte Eier

fein gehackt, 2 bis 3 Esslöffel Mayonnaise, 1 Bund Schnittlauch fein geschnitten,

2 Teelöffel Senf. Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer nach Geschmack.

Zubereitung

Die Mayonnaise wird mit Senf und dem geschnittenen Schnittlauch verrührt und mit

den genannten Gewürzen abgeschmeckt. Die Wraps werden hiermit nun dünn bestrichen.

Die Spargelstücke, geraspelte Möhren, Kochschinkenstreifen und die gehackten

Eier werden gleichmäßig miteinander vermengt. Nach Belieben wird die

Masse mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abgeschmeckt. Auf den bestrichenen

Wraps verteilt man nun mittig etwas von dieser Spargelmasse und schlägt vorsichtig

links und rechts die Seiten der Wraps ein, um diese danach einrollen zu

können, ohne dass die Füllung an den Seiten wieder herausfällt. Guten Appetit!

»»» hof-kaemena.de

Dr. Just OHG

Ihr Ansprechpartner für Ihre Gesundheit:

wochentags durchgehend von 8.30 bis 19 Uhr

samstags von 8.30 bis 14 Uhr

Markus Apotheke Dr. Just OHG

Wilhelm-Röntgen-Straße 4

im Rewe-Markt, 28357 Bremen-Horn

Tel. (0421) 20 54 44, Fax (0421) 205 44 55

www.apomarkus.de

16

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

StarLigner

Die durchsichtige Zahnschiene

aus Bremen für das

perfekte Lächeln

Wer wünscht sich nicht ein Traumlächeln? Transparente Zahnschienen für das perfekte

Lächeln sind gerade der neueste Trend der Beauty-Industrie. In der SternKlinik

Bremen kann jeder, der sich seine Zähne mit einer durchsichtigen Zahnschiene

korrigieren lassen möchte, seine ganz persönliche Sternstunde erleben: mit der

unsichtbare Zahnschiene StarLigner. Hundert Prozent individuell mit medizintechnischer

Perfektion.

StarLigner ist ein sogenannter Aligner. Dies sind herausnehmbare, transparente

Zahnschienen aus medizinischem Kunststoff, die mindestens 22 Stunden am Tag

getragen werden müssen, um ein schnelles und gutes Ergebnis zu erzielen. Zur

Korrektur von leichten bis mittleren Fehlstellungen sind Aligner ideal. Bei größeren

Zahnkorrekturen können unterstützend weitere Behandlungsmethoden nötig

sein. Kieferorthopäden nutzen diese transparenten Schienen schon lange als Alternative

zur festsitzenden Zahnspange. Die herausnehmbaren Schienen haben

einen hohen Tragekomfort, sind bequem in der Handhabung und auch die tägliche

Zahnputzroutine kann problemlos beibehalten werden. Der erste Schritt zu einem

schönen Lächeln ist dabei ein 3D-Scan des Kiefers, um die Zähne digital auf dem

Monitor sehen und planen zu können. Der Kieferorthopäde kann dann zeigen, wie

die Zahnstellung nach der Behandlung mit durchsichtigen Zahnschienen aussehen

wird. Abdrücke sind nicht notwendig, aber ein Röntgenbild ist für eine professionelle

medizinisch richtige Behandlung unerlässlich. Eine Behandlung mit

Schienen wird in der SternKlinik regelmäßig kontrolliert und angepasst. Deshalb

bekommt man mit jedem Kontrolltermin neue individuell hergestellte Zahnschienen

für zwei bis vier Wochen mit. Längere Behandlungsdauern ohne Kontrolle bei

anderen Anbietern sind medizinisch bedenklich und haben oft zur Folge, dass vorgefertigte

Schienen aus dem Internet nicht mehr passen und Folgekosten verursachen.

Die Kosten für die StarLigner beginnen bei leichten Fehlstellungen bei

1.500 Euro für die gesamte Behandlung mit Zahnschienen inklusive fachzahnärztlicher

Betreuung. Im Beratungsgespräch wird die Therapie individuell erläutert

und die anfallenden Kosten gemeinsam im Vorfeld besprochen. So gibt es keine

Überraschungen! Natürlich sind auch Ratenzahlungen möglich, so dass dem

Wunsch vom Traumlächeln nichts mehr im Wege steht.

Für eine unverbindliche und individuelle Beratung und das Einholen einer Zweitmeinung

durch die Kieferorthopäden erreicht man die SternKlinik in Bremen Mitte

telefonisch unter (0421) 16 83 41 00 und in Schwachhausen unter (0421) 20 34

30.

»»» sternklinik.net

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 17


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Wer sich umfassend über den Großen Wiesenknopf und seinen gefährdeten Lebensraum informieren möchte, für den hat die Loki Schmidt Stiftung verschiedene Informationsmaterialien

erarbeitet (Foto: Karin Rollett-Vlcek und Julian Denstorf)

Blume des Jahres

Loki Schmidt Stiftung wählt den Großen Wiesenknopf

Mit der Wahl des Großen Wiesenknopfes zur Blume des Jahres setzt sich die Loki

Schmidt Stiftung für den Erhalt seines artenreichen Lebensraumes, dass extensiv

genutzte Grünland, ein. Bunte Blumen, umherschwirrende Bienen, Schmetterlinge

und Libellen: Der Anblick artenreicher Wiesen mag noch einigen vertraut vorkommen.

Extensives, also schonend genutztes Grünland ist in den letzten 50 Jahren jedoch

massiv zurückgegangen. Dabei zählt es zu den artenreichsten Lebensräumen

unserer Kulturlandschaft. Der Blüten-und Strukturreichtum des Grünlands, insbesondere

der Feucht-und Nasswiesen, bietet nicht nur dem Großen Wiesenknopf

(Sanguisorba officinalis), sondern zahlreichen Tier-und Pflanzenarten eine wichtige

Lebensgrundlage. Aufgrund der maschinell schwierig durchzuführenden Bewirtschaftung

und des relativ geringen Ertragswurde vielerorts die klassische Heugewinnung

auf solchen Standorten aufgegeben. Stattdessen wurden viele dieser

Wiesen trockengelegt, intensiv beweidet oder zu Äckern umgebrochen. Schilf, Hochstauden

und Gehölze traten an die Stellen der bunten Wiesenblumen. Mit der Benennung

des Großen Wiesenknopfes zur Blume des Jahres möchte die Loki Schmidt

Stiftung auf die komplexen Probleme der Intensivierung der Grünlandwirtschaft

aufmerksam machen. Mit faszinierenden Naturaufnahmen und informativen Texten

gibt eine hochwertig gestaltete, ausführliche Broschüre einen Einblick in den

Lebensraum und beleuchtet dabei auch die zwei Schmetterlingsarten, den Hellen

und Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling, die auf besondere Art und Weise von

der Blume des Jahres abhängig sind. Wer Garten oder Balkon hat, kann sich mit der

Samenpostkarte 2021 nicht nur einen wahren Blickfang heranziehen, sondern sorgt

durch die Aussaat auch gleich für ein reichhaltiges Nahrungsangebot für zahlreiche

Insekten. Auch der Kalender und die alljährliche Postkarte zur Blume des Jahres

sind bei der Loki Schmidt Stiftung unter bestellung@loki-schmidt-stiftung.de

gegen eine Gebühr erhältlich (Broschüre: EUR 4,-, Samenpostkarte: EUR 3,-, Kalender:

EUR 4,-, Postkarte: Spende erbeten).

»»» loki-schmidt-stiftung.de

18

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Nominiert für den deutschen Podcastpreis: Der Bremer Marcel Kueck und sein Podcast „Telefonbuch spontan“

(Foto: Josephine Gotzes)

Nominierung zum

deutschen Podcastpreis

Marcel Kueck ist mit

„Telefonbuch spontan“ dabei

Seit einem halben Jahr ist der Bremer-Podcast "Telefonbuch Spontan" nun schon auf allen bekannten Streaming-Portalen

zu hören. Nach der 22. Folge ist der gebürtige Bremer Marcel Kueck für den Publikumspreis beim

deutschen Podcast-Preis 2021 nominiert, welcher am 3. Juni in Berlin verliehen wird. Er durfte bereits Gäste

wie Kader Loth, Markus Becker, Joy Gruttmann sowie die Instagram-Sensation Twenty4Tim in seinem Podcast

begrüßen. Aber auch bekannte Bremer Stimmen waren bereits zu Gast. Neben dem Erfolgs-Autor Ben Safier und

Johannes Strate von Revolverheld, war ebenfalls schon Bremen Vier Moderator Malte Janssen in der anderen

Leitung.

„Das Konzept ist simpel“, erzählt Marcel Kueck. „In jeder Ausgabe rufe ich spannende Kontakte aus meinem

Telefonbuch an und spreche mit ihnen 25 Minuten lang über Gott und die Welt.“ Das Konzept hört sich spannend

an und ist es auch, doch dafür hat Marcel Kueck hart gearbeitet. Nach Schulabbruch, nachgeholtem Abi

und diversen Jobs in Restaurants und Hotels hat er schließlich in Berlin bei der TV-Produktionsfirma „Endemol

Shine“ ein Praktikum absolvieren können. Anschließend ist er nach Köln gezogen, um für den WDR zu arbeiten,

um auch in Hamburg beim NDR „nach dem Rechten“ zu sehen. Schließlich zog es ihn wieder zurück zu seinen

Wurzeln - nach Bremen. „Hier habe ich unter anderem als Reporter für Cosmo gearbeitet, dem internationalen

und interkulturellen Hörfunkprogramm des Westdeutschen Rundfunks und Radio Bremens“, berichtet er. Was

Marcel Kueck besonders am Herzen liegt: „Jetzt, wo ich diesen Podcast mache und mir damit meinen eigenen

Traum erfüllt habe, weiß ich, dass es sich auszahlt, an sich selbst zu glauben und das zu tun, wofür man

brennt - egal, woher man kommt.“

»»» marcelkueck.com

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 19


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Liliane Skalecki alias Lili

Andersen: Krabbenchanson

Sterneköchin und Hobbydetektivin

Louise Dumas ermittelt auf der

Nordseeinsel Pellworm

Zu gerne hätte die Bremer Autorin Liliane

Skalecki ihre Leserschaft wieder einmal zu

einer ihrer Premierenlesungen eingeladen,

doch aus gegebenem Anlass kann diese leider

nicht stattfinden. „Am 13. April erschien

unter meinem Pseudonym Lili Andersen der

erste Band einer Inselsaga“, erzählt Liliane

Skalecki, und lässt in ihrem Krimi eine

starke Frau ermitteln.

Lili Andersen: Krabbenchanson (Inselköchin-Saga

1) Als am selben Tag erst ihre

Liebe und dann ihre Karriere als Köchin vor

dem Aus stehen, kann Louise Dumas ihr

Unglück kaum fassen. Kurzerhand packt

sie ihre besten Küchenmesser ein,

schwingt sich auf ihr Motorrad, kehrt

Frankreich den Rücken und macht sich auf in Richtung

Nordsee. Auf der Insel Pellworm, im gemütlichen Reetdachhaus ihrer Patentante

Fine, will sich die temperamentvolle Französin erholen. Und vor allem: nicht

kochen! Doch als sie von Schlagersänger Klaas Thams für seine mondäne Party engagiert

wird, sagt sie dennoch zu. Als der Sänger jedoch während der Party tot aufgefunden

wird, ist es mit Louises Ruhe vorbei und sie beginnt selbst zu ermitteln.

(Verlagsgruppe Heyne, ISBN: 978-3-453-42500-2)

Auch in ihrer beliebten Südfrankreich-Krimireihe,

die in Languedoc spielt, steht

eine unabhängige Frau - Untersuchungsrichterin

Mathilde de Boncourt

- im Mittelpunkt des

Geschehens. Aktuell erschien

der neueste und vierte Band der

Reihe mit viel südfranzösischem

Flair, auf den sich Fans

dieser Reihe ab sofort freuen dürfen.

»»» liliane.skalecki.info

Verlosung!

2 x „Krabbenchanson“

Einfach eine E-Mail bis

zum 31. Mai an:

gewinnen@horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Dirk und Martin Busch haben als Vater-Sohn-Duo den aktuellen Song „Rauf und

Runter“ veröffentlicht (Foto Tonstudio: Elisabeth Busch)

BUSCH hoch 2:

Wenn der Sohne mit dem Vater…

1982 standen Dirk Busch („Sie beißt und kratzt“, „Liebst Du auch den rauen

Wind?“, „Du bist keine Mona Lisa“) und Martin Busch erstmals gemeinsam vor

der Kamera. „Du, das machen wir später…“ hieß der Song von der allerersten

Schallplatte des Vaters, der damals noch als Professor an der Universität Bremen

tätig war. Der NDR drehte ein Video und der 9-jährige Filius agierte laut Filmteam

wie ein alter Hase. 2007 entstand auf der Tour von Dirk Busch und Band die Aufnahme

des Live-Duetts „In meinem Bett“, eine Geschichte aus Kindersicht über

die Träume vom bevorstehenden Leben.

Von dem handelt auch das neueste Werk der beiden Busch-Generationen: „Rauf und

Runter“ (erschienen am 16.4. bei SophistiCat Music) ist ein Song aus der Feder von

Martin Busch und Karsten Günther. Mit nun fast 50 Jahren Lebenserfahrung beschreibt

Radiomoderator Busch, der mittlerweile selbst zweifacher Vater ist, in seinem

Text die schwierige Suche nach dem eigenen Platz in der Gesellschaft („Es

gibt unendlich Möglichkeiten, Tag und Nacht Jahr für Jahr zu verbringen; nach und

nach füllst Du die Lebensseiten mit Tätigkeiten, Menschen und Dingen“), das Auf

und Ab, die Widrigkeiten und Rückschläge, aber auch Hochs und Glücksmomente,

die jeder kennt – privat wie beruflich. Entscheidend ist, dass man dranbleibt. „Aufgeben

zählt nicht, was soll’s!“ heißt es am Ende des Textes. Väter spielen wie

Mütter bei diesem komplexen Prozess als Orientierung und Stütze eine wichtige

Rolle. Und wenn Söhne groß sind, übernehmen sie diese Rolle bei ihren Kindern.

Denn das Spiel beginnt immer wieder aufs Neue. Und für ausnahmslos jeden geht

es: Rauf und Runter.

»»» martin-busch.de

20

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Das Bremer Kaffeehausorchester besteht aus Constantin Dorsch (Violine), Klaus

Fischer (Flöte, Piccolo, Klarinette, Saxophon, Bassklarinette, Moderation), Gero

John (Cello), Johannes Grundhoff (Klavier) und Anselm Hauke (Kontrabass)

Verdi, Jazz

und Himalaya

Bremer Kaffeehausorchester

gibt Konzert in

der Bergwelt der botanika

Das Bremer Kaffeehaus-Orchester gibt am Sonntag, den 13. Juni um 18.30 Uhr

sein zweites Konzert in der Bergwelt des Himalaya – das womöglich mit Abstand

schönste Konzertereignis in der botanika. In der stimmungsvollen Umgebung der

felsigen Himalayalandschaft entfaltet sich eine einzigartige Akustik. Dieser Spielort

führt aber auch dazu, dass die Musiker beim Spielen zwar überall hervorragend

zu hören, aber nur von den Sitzplätzen der Galerie auch direkt zu sehen sind. Die

etwas romantischer gelegenen Sitzplätze „mitten im Himalaya“ sind reine Hörplätze,

die zum Ausgleich mit einem ganz besonderen Ambiente punkten können.

Ganz wie gewohnt kombinieren die fünf Herren im Frack mit spielerischer Leichtigkeit

die strahlende, seelenvolle Musik von Giuseppe Verdi mit eingängigen Rhythmen

aus Pop- und Rockmusik sowie Klassikern und Gassenhauern aus ganz

verschiedenen Musik-Genres. Wegen der Abstandsregeln ist die Anzahl aller Plätze

sehr begrenzt, es wird daher dringend empfohlen, die Karten im Voraus zu kaufen.

Die Kontaktdaten der Gäste werden gemäß der derzeit geltenden Coronaverordnung

erfasst und für drei Wochen aufbewahrt.

Tickets:

Eintritt Galerie (mit Sicht auf die Musiker) 29,00 Euro / ermäßigt 15,00 Euro / Vorverkauf

in der botanika, Telefon (0421) 42 70 66-65

Eintritt Himalaya (Zuhörerplatz) 25,00 Euro / ermäßigt 11,00 Euro / Vorverkauf in

der botanika, Telefon (0421) 42 70 66-65

»»» botanika-bremen.de

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 21


Andreas Busch mag am Hockey, dass es eine Mannschaftssportart ist, ein extrem

schneller Sport und zugleich auch ein Wettkampfsport (auf dem Foto die weibliche

Jugend A , Vorrunde Norddeutsche Meisterschaft 2018)

Andreas Busch

Ein Leben für den Hockeysport

TEXT | IRA SCHEIDIG

FOTOS | VERA DÖPCKE, HC HORN

Jahrzehntelang begleitet der Hockeysport Andreas Busch und umgekehrt. Er liebt

den Sport, viele Jahre als Spieler und auch schon lange Jahre als Trainer beim Hokkey

Club Horn. Seit 1980 ist er aus vollem Herzen Mitglied im Verein und ihm bis

heute durch außergewöhnliches Engagement verbunden. Er hat vielen jungen Menschen

„seinen“ Sport nahegebracht, sie unterstützt und sich für die Verbreitung der

Sportart mit viel Leidenschaft eingesetzt. Und das immer ehrenamtlich. Zusätzlich

engagiert er sich auch im Bremer Hockey-Verband als Vorstand Finanzen.

Angefangen hat seine Leidenschaft für den Sport schon zu Schulzeiten. Er verfolgte

als Teenager 1972 die Olympiade und sah den Olympiasieg der deutschen Hockey-

Herrenmannschaft gegen Pakistan und war sofort fasziniert. „Das war eine Initialzündung

für mich“, erinnert er sich, als wir uns auf dem Gelände des HC Horns

zum Gespräch treffen.

Er begann dann in einer Schul-AG am Gerhard-Rohlfs-Gymnasium in Bremen-Vegesack

selbst zu spielen und die Faszination für den Sport blieb. Um es zu professionalisieren,

nahm er Kontakt zu einem Verein auf, dem Hanseatischen Hockey

Club in Findorff, um den Sport dort richtig auszuüben. In seiner ersten Saison dort

1975/76 wurde seine Mannschaft sofort Hallenmeister. 1980 wechselte er dann

zum Hockey Club Horn und die gemeinsame Geschichte nahm seinen Lauf. Zwischenzeitlich

zog es ihn Anfang der 80er Jahre für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre

nach West-Berlin, wo er auch nicht vom Hockey lassen konnte und

für den Berliner Sportverein spielte. 1988 ging es für ihn dann wieder zurück nach

Bremen und natürlich wieder zum HC Horn.

22

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


Seit 1980 ist Andreas Busch ehrenamtlich im

HC Horn engagiert und hat vielen jungen

Menschen den Hockey-Sport nahegebracht


ANDREAS BUSCH

Andreas Busch kann als Trainer auf viele Erfolge mit seiner Mannschaft zurückblicken: Sei es die Bremer Meisterschaft der weiblichen Jugend B im Jahr 2009 oder

die Nord-Ostdeutsche Meisterschaft der Mädchen 2017 als auch die erfolgreiche Teilnahmen am Jugendpokal des Deutschen Hockey-Bundes oder wie hier auf

dem Bild Verbandsligameister Damen Halle 2014/2015

Heimat HC Horn

Beim HC Horn hat er seit Jahrzehnten seine Heimat gefunden. Als Aktiver

und bis heute als Trainer sowie als Finanzwart und Schatzmeister,

aber ganz sicher auch als Seele des Vereins. „Eigentlich bin ich hier im

Hockeyverein für alles zuständig, egal in welchem Bereich“, erzählt er lachend.

Rund 500 Mitglieder hat der HC Horn, davon sind in der Hockeysparte

rund 90 Mädchen und Damen in den verschiedenen Altersklassen im

Training sowie etwa 20 bis 25 im Herrenbereich, der Rest entfällt auf die

Sparten Tennis und Bogenschießen. „So ist der HC Horn neben einer Herrenmannschaft

ein reiner Mädchen/Damenverein“, erzählt er schmunzelnd.

Erfolge als Trainer im Verein

Schon viele Jahre als Trainer tätig, sowohl in Horn als auch in Findorff,

übernahm er zu Beginn der Saison 2002/2003 die C-Mädchen und ging

mit dieser Truppe in den nächsten neun Jahren durch alle Altersklassen

bis in den Damenbereich. „Erfolge waren zum Beispiel die Bremer Meisterschaft

der weiblichen Jugend B im Jahr 2009 und die Zwischenrunden

zur deutschen Meisterschaft mit den Mädchen A 2006 sowie mit der

weiblichen Jugend B 2010 auf dem Feld“, erinnert er sich freudig. Auch

mit den nachfolgenden Generationen konnte er einige Erfolge verzeichnen,

seien es die Nord-Ostdeutsche Meisterschaft der Mädchen 2017

sowie erfolgreiche Teilnahmen am Jugendpokal des Deutschen Hockey-

Bundes.

Trainer im Mädchenbereich

Von Beginn an konzentrierte er sich auf den Mädchenbereich, der Knabenbereich,

wie man im Verein sagt, wurde früher durch andere Trainer

abgedeckt. „Er hat sich heute leider komplett aufgelöst, da es keine Konstante

im Trainingsbetrieb dafür gab oder geschaffen wurde und ich mich

neben Beruf und Familie nur auf den weiblichen Bereich konzentrieren

konnte, der auf bis zu 100 Mädchen und Damen in 8-10 Mannschaften

angewachsen war.“

Um wirklich alles für seine Schützlinge zu tun, hat er beim Training seit

vielen Jahren Unterstützung von bezahlten ausgebildeten Trainern aus

dem Bremer Umland oder derzeit aus Bielefeld, die gerade was die Qualität

der Technik angeht, eine noch professionellere Betreuung garantieren.

Auch sind seit mehreren Jahren spezielle Athletiktrainer zusätzlich zum

Stocktraining mit dabei.

Über das reguläre Training hinaus veranstaltet er auch Trainingslager für

seine Mädchen. „Einmal im Jahr am Ende der Sommerferien zur Vorbereitung

auf die Saison findet es ganztägig auf dem Platz statt“, berichtet

er. Ein echtes Highlight sei auch das jährliche große Mädchenturnier in

Bad Kreuznach mit rund 800 bis 1000 Teilnehmern und etwa 100 Mannschaften.

„Das ist ein Riesenevent für alle“, freut er sich.

Seine Schützlinge lernen für’s Leben

Was gefällt ihm besonders an seiner Trainerarbeit, möchte ich wissen. Es

geht um Kameradschaft und das Miteinander, findet er. Er freut sich, den

24

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 25


ANDREAS BUSCH

Beim HC Horn hat Andreas Busch seit Jahrzehnten eine sportliche Heimat mit vielen Herausforderungen auf Wettkampfniveau gefunden

jungen Menschen den Sport beizubringen und zu sehen, wie sie sich

sportlich, aber auch menschlich entwickeln. „Es ist schön, zu erleben,

wie sie lernen, teamfähig zu sein, sich mit ihrem Verhalten in einer

Gruppe anzupassen und unterzuordnen, aber auch durchzusetzen. Wie

sie lernen, unterschiedliche Meinungen zu diskutieren und eine Gemeinschaft

zu schaffen. Also das alles für das spätere Leben auszubilden

bei jungen Menschen, das macht mir Freude. Sie lernen das Leben“, so

Busch.

Hockey verändert sich

Er mag am Hockey, dass es eine Mannschaftssportart ist und ein extrem

schneller Sport. „Er ist um 60 bis 70 Prozent schneller geworden als früher“,

berichtet er. Auch die Technik habe sich allgemein geändert. Ihm

gefällt auch, dass es ein Wettkampfsport ist, man sich so bei Punktspielen

untereinander vergleichen kann. Er ist sich sicher, der Hockeysport wird

sich halten und hat Zukunft. Allerdings sieht er beim Vereinswesen Entwicklungen.

„Durch Professionalisierung und Konzentration auf große

Vereine kann es sein, dass kleine Vereine verschwinden werden. Es gibt

die Tendenz, dass kleinere Vereine immer mehr Probleme haben werden“,

erzählt er. Der HC Horn gehört übrigens in Bremen zu den mittleren

Vereinen, bundesweit eher zu den kleineren.

Engagiert für den Hockeysport

Andreas Busch tut viel für den Hockeysport in Bremen. Nicht nur in seinen

Funktionen beim Verein als Trainer oder beim Bremer Hockey-Verband,

sondern auch, in dem er in die Schulen geht, um die Sportart dort

vorzustellen und durch Werbung und Präsentationsveranstaltungen weiterhin

Mädchen und Jungen für den Hockeysport zu gewinnen.

Der Hockeysport ist übrigens die Leidenschaft der ganzen Familie. Seine

Frau hat sehr erfolgreich gespielt, ebenso seine beiden heute erwachsenen

Kinder. Seine Tochter hat es bis in die Bundesliga geschafft, sein Sohn arbeitet

in München als Hockeytrainer. „Sie standen beide schon von Anfang

an im Kinderwagen am Platz“, lacht er. Der 64-Jährige selbst hat die

aktive Ausübung des Hockeysports vor etwa zehn Jahren aufgegeben und

hält sich anders fit. Seitdem konzentriert er sich auf seine Tätigkeit als

Trainer in Horn. Er selbst lebt zwar in Bremen-Nord, fühlt sich dem Stadtteil

Horn aber eng verbunden. Mehrmals die Woche ist er hier anzutreffen

durch sein Engagement für den Hockey-Sport. „Außerdem kommt

meine Frau ursprünglich aus Horn“, ergänzt er lachend.

www.hc-horn.de

Fenster

Haustüren

Treppen

Einbaumöbel

Holz und mehr ...

Durch unser gut ausgebildetes Personal

und den modernen Maschinenpark können

alle auszuführenden Leistungen in hoher

Qualität und zudem noch kostengünstig

ausgeführt werden.

Überzeugen Sie sich doch in einem

persönlichen Gespräch von der Vielfältigkeit

und der Qualität unserer Arbeiten.

Bau- & Möbeltischlerei

Haferwende 42 • 28357 Bremen

Tel: (0421) 276 80 33

Mail: tischlerei-voss-gmbh@t-online.de

www.tischlerei-voss-gmbh.de

26

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 27


INTERVIEW | BREMER BÄDER

FOTOS | JANSSEN BÄR PARTNERSCHAFT MBB, BREMER BÄDER

Ein großzügig gestalteter Vorplatz mit einem großen

Fahrradparkplatz sowie diverse Sitzmöglichkeiten

direkt vor dem neuen Horner Bad. Ein barrierefreier

Zugang zum und im Bad ist gegeben.

(© janßen bär partnerschaft mbB)

28

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


Das neue Horner Bad:

zukünftige Sportstätte von Profi- &

Freizeitschwimmern, Schulen,

Vereinen sowie Familien

Bau des Kombibades in der Vorstraße schreitet immer weiter voran

1960 wurde es von der Gesellschaft für öffentliche Bäder mbH

(jetzt Bremer Bäder GmbH) eingeweiht und aktuell wird es im

Rahmen des Bäderkonzeptes neu gestaltet: das Horner Bad. Auf

dem Gelände in der Vorstraße wird nach der Fertigstellung neben

einem Frei- auch ein Hallenbad zu finden sein. Es soll moderner

werden, kosteneffizient zu betreiben und für alle attraktiv sein.

Als Ersatz für das Sportbad Uni sieht das Konzept für das Kombibad

in Horn-Lehe vor, dass das Bad zur Schwimm- und Trainingsstätte

von Schulen und Vereinen wird. Gleichermaßen sollen aber

auch ausreichend Zeiträume für das öffentliche Schwimmen angeboten

werden.

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 29


DAS NEUE HORNER BAD

22. April 2020: Das große Schwimmerbecken ist eingeschalt. In der Mitte befindet sich der Hubwandschacht, im rechten Teil die bereits fertiggestellten Beckenwände

der Hauptstartseite. (© Bremer Bäder GmbH)

Die Chronologie des Horner Bad-Neubaus beginnt im Dezember 2014, als

der Senat das Bäderkonzept beschloss und die Planungen für das Horner

Bad und Westbad beauftragte. Es wurde seitdem viel im Hintergrund gearbeitet,

sodass der Senat dem Neubau des Horner Bades im September

2017 zustimmte. Bereits ein Jahr später – im September 2018 – fand die

Abschiedsparty des Horner Freibades statt. Ein Highlight an diesem Tag

war die Versteigerung vieler Andenken des Bades zugunsten des Projektes

„Kids in die Bäder“. Wenige Monate später, im Januar 2019, wurden

entsprechend der Baufachtechnischen Zuwendungsprüfung weitere Finanzmittel

seitens der Gesellschafterin für den Bau des Horner Bades zur

Verfügung gestellt. Im Februar 2019 fiel mit dem Eingang der Baugenehmigung

der Startschuss für die Veröffentlichung der Ausschreibung der

Schwimmhalle. Weiter ging es mit der Grundsteinlegung, die im Oktober

2019 auf dem Gelände des zukünftigen Kombibades stattfand. Daran

teilgenommen hat beispielsweise auch Anja Stahmann, Senatorin für Soziales,

Jugend, Integration und Sport. Zum Richtfest wurde unter Berücksichtigung

der Hygieneregeln bedingt durch das Corona-Virus im September

2020 eingeladen. Seitdem schreitet der Bau des neuen Hallenund

Freibades immer weiter voran. Festgehalten werden die Fortschritte

im Bautagebuch auf www.bb-bauen.de. Dort ist auch eine Webcam zu

finden, die regelmäßig neue Live-Bilder zeigt sowie eine Anmeldemöglichkeit

zum Bau-Newsletter.

Nach derzeitigem Stand ist vorgesehen, dass das Kombibad ab Anfang

2022 genutzt werden kann. Bis dahin stehen beispielsweise noch folgende

Aufgaben auf der Agenda: Putz- und Fliesenarbeiten in der Schwimmhalle,

Fliesenarbeiten in den Freibadbecken, Bautätigkeiten im Bereich

der Außenanlagen, Montage der Schwimmbadeinrichtung, Fertigstellung

der Schwimmbadtechnik sowie die Installation der Umkleiden und

Spinde, Fertigmontage der Heizungs-, Lüftung-, Sanitär- und Elektroinstallation

sowie die Inbetriebnahmephase der Badewassertechnik.

30

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


DAS NEUE HORNER BAD

Worauf sich Besucherinnen und Besucher

zukünftig freuen können

Das neue Bad besteht aus einer Schwimmhalle, die im Obergeschoss des

Baukörpers zu finden ist, und einem Freibad. Zur Ausstattung gehören:

Schwimmhalle

· Zehn 50-Meter-Bahnen in einem wettkampfgerechten Becken

(Hubwand und Hubbrücke, Fina-Startsockel)

· Zuschauerplätze auf Wärmebänken und mobil einsetzbaren Stühlen

· Ein Kursbecken (100 m²)

· Terrasse mit Zugang zum Außenbereich

· Kiosk

Freibadbereich

· Liegewiese mit Beachvolleyballfeld, Matschplatz und Spielgeräten

· Multifunktionsbecken (935 m², Wassertiefe: 180 cm) mit drei

50-Meter-Bahnen und fünf 25-Meter-Bahnen

· Nichtschwimmerbereich (Wassertiefe: 60 bis 130 cm)

· Breitrutsche, Startblöcke, Wassergewöhnungstreppe

· Planschbecken (98 m², davon 67 m² mit einer Wassertiefe von

30 cm und 31 m² mit einer Wassertiefe von null bis 30 cm)

· Kleinkindrutsche

· Fontänenfeld mit Sonnensegel

· Gastronomie

Der Architekt hinter dem neuen Horner Bad:

Fünf Fragen an Udo Janßen von janßen bär partnerschaft mbB

Wie lange hat es gedauert, bis das neue Horner Bad auf dem

Papier fertig war?

Die Konzeptfindung und Variantenuntersuchung in der Entwurfsplanung

hat mit der Abstimmung des Bauherrn und der Stadtplanung etwa sechs

Monate gedauert. Nach weiteren sechs Monaten waren die konstruktiven

sowie kostenrelevanten Entscheidungen getroffen und die Ausführungsplanung

fertiggestellt. Der weitere Detaillierungsprozess dauerte jedoch

noch lange an und ist jetzt mit den restlichen Ausschreibungen abgeschlossen.

Auf dem Papier ist das Horner Bad fertig, in der Realität brauchen

wir noch bis Ende des Jahres, so denn nichts dazwischenkommt.

Was ist Ihr persönliches Highlight bei dem neuen Kombibad?

Im neuen Horner Bad gibt es für mich mehrere Highlights: Die große freitragende

Schwimmhalle, die Lage der Schwimmebene im Obergeschoss,

die einen tollen Überblick über das gesamte Gelände ermöglicht und die

Entscheidung für das frische Farbkonzept.

Im Vordergrund der Vorplatz mit seinen dicht am Bad liegenden Parkplätzen

für Fahrräder und PKWs, darauffolgend die große neue Schwimmhalle und

das Freibad mit vielen Attraktionen für alle Altersgruppen. (© janßen bär

partnerschaft mbB)

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 31


DAS NEUE HORNER BAD

Udo Janßen – der Architekt, der hinter dem neuen Horner Bad steckt – auf der

Baustelle des zukünftigen Kombibades (© janßen bär partnerschaft mbB)

Ist dieses das erste Bremer Bäder-Projekt, an dem Sie beteiligt

sind?

Nein, das Büro jbp hat für die Bremer Bäder GmbH schon im Jahr 2009

die Sanierung sowie Erweiterung der Sauna im Südbad geplant und realisiert

und auch die Sanierung des Lehrschwimmbeckens im Freizeitbad

Vegesack im Jahr 2017/18. Des Weiteren haben wir für die Bädergesellschaft

diverse Sanierungskonzepte und Studien für andere Bestandsbäder

aufgestellt.

Was ist das bisher Kurioseste, das Sie auf einer Baustelle erlebt

haben?

Bei einem Erweiterungsbau eines Stadtteilbades in Hamburg wurde bei

Erdarbeiten ein teilverschütteter Keller eines ehemaligen Stadthauses gefunden,

von dem niemand etwas wusste und der auch in keinem Bestandsplan

erfasst war. Das Kuriose war, dass in einem nicht verschütteten

Bereich des Kellers eine nahezu unversehrte Kellerkneipe vorgefunden

wurde. Diese Überraschung war groß und hat bei allen Beteiligten für

ebenso große Augen gesorgt.

Wie kamen Sie eigentlich zur Architektur?

Ich bin in einem Handwerksbetrieb aufgewachsen. Schon mein Großvater

und auch mein Vater waren selbstständige Tischlermeister, mein Vater

darüber hinaus noch Bauingenieur. Insofern gab es für mich seit frühester

Kindheit den Kontakt und die Nähe zum Bauwesen und zu Baustellen.

Damit war für mich der spätere Berufsweg schon früh klar. Im Architekturstudium

hatte ich dann erste Berührungspunkte durch eine Studienarbeit

zum Bäderbau und auch zum Bürogründer meines jetzigen Büros.

Nach dem Studium bin ich dann auf Umwegen in dem heutigen Büro gelandet:

zunächst als Mitarbeiter, dann als Juniorpartner und heute als Seniorpartner.

Seit über 35 Jahren bin ich nun schon schwerpunktmäßig im

Bäderbau tätig.

Udo Janßen ist seit 2007 als Delegierter des Deutschen Schwimmverbandes

Mitglied im Koordinierungskreis Bäder (KOK) der Deutschen Gesellschaft

für das Badewesen (DGfdB), seit 2014 Mitglied im Arbeitskreis

Bäderbau der DGfdB und seit 2019 Mitglied im Technischen Ausschuss

der DGfdB.

www.bb-bauen.de/horner-bad/

www.bremer-baeder.de

32

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 33


„50 Mal

Kinder-Uni

DIGITAL“

Uni Bremen stellt im

Jubiläumsjahr digitales

Programm für Kinder

auf die Beine

TEXT | ISABELL HARDER

FOTOS | UNIVERSITÄT BREMEN/HARALD REHLING,

WFB BREMEN/JONAS GINTER

Bei der Kinder-Uni besteht die Möglichkeit, Forschungseinrichtungen

im Rahmen eines Ortstermins per Videokonferenz

kennenzulernen oder mit Forschenden selbst im persönlichem

Video-Chat ins Gespräch zu kommen

34

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


Was wissen wir über die Planeten unseres Sonnensystems?

Wie kann man in eine Melone hineinschauen

ohne sie aufzuschneiden? Was ist

Europa und was hat das mit mir zu tun? Das sind

nur ein paar der vielen Fragen, mit denen sich

Kinder zwischen 8 und 12 Jahren gemeinsam

mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern

dieses Jahr bei der digitalen Bremer Kinder-Uni

beschäftigen. Trotz Corona lässt es sich die Uni

Bremen dieses Jahr nicht nehmen, Angebote für

Kinder zu machen. „Inzwischen hat ein Großteil

der Bremer Schülerinnen und Schüler ein Tablet

zur Verfügung. Und auch die Lehrkräfte und

unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

kennen sich nach einem Jahr Corona gut aus

mit digitalen Angeboten“, sagt Isabell Harder, die

die Kinder-Uni organisiert. „Wenn wir derzeit

schon keine Angebote in Präsenz machen können,

wollen wir uns zumindest digital mit möglichst

vielen Kindern treffen und sie an unserer

spannenden Forschung teilhaben lassen.“

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 35


KINDER-UNI DIGITAL

Isabell Harder seit 2018 als Transferkoordinatorin Universität & Schule der Universität Bremen tätig und organisiert die Kinder-Uni, zu der man sich ab Mitte Mai

anmelden kann

Teilhabe an Wissenschaft trotz Corona

Kinder auch unter Pandemie-Bedingungen an Wissenschaft teilhaben zu

lassen, ist Isabell Harder ein großes Anliegen. Im letzten Jahr musste sie

viele geplante Veranstaltungen absagen. Die so frei gewordene Zeit nutzte

sie nicht nur dafür, ihr zweites Kinder-Buch „Finja forscht! Der rätselhafte

Roboter“ zu schreiben, sondern auch, um Erfahrungen mit digitalen Veranstaltungen

zu sammeln.

Da die Universität Bremen in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert, kam

bei der Planung der digitalen Kinder-Uni auch schnell die Idee auf, die

Veranstaltung zu diesem Anlass noch auszuweiten. Normalerweise findet

die Kinder-Uni jährlich an sechs Tagen vor und in den Osterferien statt.

Unter dem Motto „50 MAL Kinder-Uni DIGITAL“ startet sie diesmal am

7. Juni und bietet bis Ende Oktober 50 kostenlose digitale Angebote, die

über die Website der Kinder-Uni (www.uni-bremen.de/kinderuni ) erreichbar

sind - auch in den Sommer- und Herbstferien.

Isabell Harder, Organisatorin der Kinder-Uni

Isabell Harder ist seit 2018 als Transferkoordinatorin Universität & Schule

der Universität Bremen tätig. Sie unterstützt WissenschaftlerInnen dabei,

interessante Angebote für Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte zu machen.

Zudem ist sie Ansprechperson für Eltern und Lehrkräfte, die ihre Kinder

bzw. SchülerIinnen an Wissenschaft heranführen möchten. Mit „Finja

forscht! Das geheimnisvolle Pulver" hat sie 2019 ein Kinderbuch über

Forschung in Bremen veröffentlicht. Im März 2021 ist das zweite Buch

der Reihe erschienen: „Finja forscht! Der rätselhafte Roboter“. Ihren Weg

in die Wissenschaftskommunikation schlug Isabell Harder 2010 nach Abschluss

ihres literaturwissenschaftlichen Studiums an der Universität Bremen

ein.

Vielfältige Forschungseinblicke an der Kinder-Uni

Die beliebten Formate der Vorlesungen und -Workshops sind natürlich

36

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


KINDER-UNI DIGITAL

Spannende Forschung wird an der Uni Bremen sowohl in den Natur- und Ingenieurwissenschaften als auch in den Geistes- und Sozialwissenschaften betrieben und

von engagierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern umgesetzt

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 37


KINDER-UNI DIGITAL

Zumindest digital möchte sich die Kinder-Uni mit möglichst vielen Kindern treffen und sie an verschiedenen spannenden Forschungsprojekten teilhaben lassen, wie

bereits in den Jahren zuvor bei dieser Physik-Vorlesung

auch diesmal bei der Kinder-Uni mit dabei, diesmal als Videokonferenzen.

Darüber hinaus kommen neue digitale Formate hinzu: Video-Anleitungen

für Experimente zu Hause oder im Unterricht zum Beispiel. Sowie die

Möglichkeit, Forschungseinrichtungen im Rahmen eines Ortstermins per

Videokonferenz kennenzulernen oder mit Forschenden selbst per persönlichem

Video-Chat ins Gespräch zu kommen. Anmelden können sich

Lehrkräfte mit ihren Schulklassen aber auch einzelne Kinder sind in vielen

Veranstaltungen als Teilnehmende herzlich willkommen.

Spannende Forschung wird an der Uni Bremen sowohl in den Natur- und

Ingenieurwissenschaften als auch in den Geistes- und Sozialwissenschaf-

ten betrieben. Das wird sich auch im Programm der diesjährigen Kinder-

Uni widerspiegeln. Die einzelnen Angebote werden von zahlreichen engagierten

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität und

der Institute im Technologiepark beigesteuert. Organisiert wird die Kinder-

Uni von der Transferstelle Universität & Schule der Universität Bremen.

Anmeldestart auf der Kinder-Uni-Website ist voraussichtlich Mitte Mai.

www.uni-bremen.de/kinderuni

38

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 39


Das „Aktionsprogramm Stadtteilzentren“ soll in den Stadtteilzentren

die Aufenthaltsqualität erhöhen und Bremerinnen

und Bremer für ihre Stadtteilzentren begeistern

40

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


„Aktionsprogramm

Stadtteilzentren“

Horn-Lehes Gewerbetreibende sollen

von finanziellen Hilfen profitieren

TEXT | INGA KÖSTNER

FOTOS | ORTSAMT HORN-LEHE

Auch ein eher gutsituierter Stadtteil wie Horn-Lehe leidet unbestritten unter den

wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Der Beirat

Horn-Lehe hat mit seinen eigens initiierten „Runden Tischen Corona“ und den im

Stadtteil vorhandenen oder neu ins Leben gerufenen, vielseitigen und zumeist digitalen

Angeboten für Corona-konforme Geselligkeit versucht, die gesellschaftlichen

Einschränkungen für die Horner Bevölkerung erträglicher zu gestalten.

Die Antwort auf die Frage, wie die Auswirkungen der seit über einem Jahr andauernden

Krise insbesondere für Gewerbetreibende abgemildert werden können,

kam mit dem Senatsbeschluss zu einem Corona-Hilfsprogramm für die Stadtteilzentren

genau zur richtigen Zeit. Im sogenannten "Aktionsprogramm Aufenthaltsund

Erlebnisqualität Stadtteilzentren 2021 zur Unterstützung des Handels und

der Gastronomie bei den Folgen der Corona-Pandemie" – kurz "Aktionsprogramm

Stadtteilzentren" – sind knapp 50 Maßnahmen geplant. Damit soll in den Stadtteilzentren

die Aufenthaltsqualität erhöht, das Marketing verstärkt sowie die Erreichbarkeit

und die Digitalisierung ausgeweitet werden. Ziel ist es, die

Bremerinnen und Bremer für ihre Stadtteilzentren zu begeistern, sobald die Ladentüren

wieder öffnen dürfen. Das Maßnahmenvolumen beträgt für Bremen rund

1,2 Millionen Euro.

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 41


AKTIONSPROGRAMM STATDTTEIL-ZENTRUM

Straßenmusik, verschiedene Stände und viel gute Laune war auf den vergangenen

Sommerfesten im Quartier der Wilhelm-Röntgen-Straße zu verzeichnen

Eine schnelle wirtschaftliche Belebung, sowie Stärkung der Stadtteilzentren

ist also erklärtes Ziel dieses Hilfsprogramms. Der Fokus liegt auf Projekten,

die die Frequenz und damit die Wirtschaftskraft der

Stadtteilzentren fördern und zwar ausschließlich aufgrund der coronabedingten

Folgen. Glücklicherweise verfügt Horn-Lehe mit Alt-Horn rund

um die Horner Kirche, dem Mühlenviertel, der Wilhelm-Röntgen-Straße

und der Edisonstraße über mehrere Stadtteilzentren. Die Chance, bei der

Auswahl berücksichtigt zu werden, schien im Vergleich zu anderen städtischen

Fördermaßnahmen sehr hoch zu sein.

Das Ortsamt Horn-Lehe nahm in Ermangelung einer ausgewiesenen Gewerbegemeinschaft,

eines Stadtteil- oder eines Quartiersmanagements

kurzerhand das Zepter in die Hand und setzte sich nach Rücksprache mit

den Fraktionssprecherinnen und –sprechern des Beirates für die Unterstützung

von drei der vier Stadtteilzentren ein. Dahinter stand die Überlegung,

auf bereits etablierte Strukturen zurückzugreifen oder vorhandene

Planungen zur Grundlage einer Realisierung zu machen. Die Laufzeit ist

auf das Jahr 2021 beschränkt. Die Projekte müssen also zum Jahresende

2021 abgeschlossen sein und sie sollen möglichst unmittelbar wirken, um

42

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


AKTIONSPROGRAMM STATDTTEIL-ZENTRUM

die Folgen der Corona-Krise für die Stadtteilzentren abzumildern. Ein dauerhafter

Zuschuss soll ausgeschlossen sein.

Der Beirat begrüßte die Vorschläge eines Sommerfestes in der Wilhelm-

Röntgen-Straße, eines Mühlenfestes mit Mühlenillumination und der Konkretisierung,

dass es sich um einen „Horner Weihnachtsmarkt an der

Mühle mit Mühlenillumination“ handeln sollte. Auch der bereits regelmäßig

vom Bürgerverein Horn-Lehe organisierte Flohmarkt auf dem Lestra-Parkplatz

sollte mittels eines Kulturfestes aufgewertet werden.

Stadtteilzentrum Wilhelm-Röntgen-Straße/Robert-Bunsen-Straße

„Sommerfest in der Wilhelm-Röntgen-Straße“

Im Jahr 2018 hat der Beirat Horn-Lehe eine wirtschaftliche Belebung des

Quartiers sowie Vernetzung der Gewerbetreibenden vorgeschlagen. Das

Ziel – eine Aufwertung des Wochenmarktes und langfristig ein Zusammenschluss

der Gewerbetreibenden zu einer Interessengemeinschaft –

war dem Beirat eine aus Beiratsmitteln finanzierte externe Begleitung und

Moderation wert. Die Akteure aus dem Quartier sollten sich darstellen,

für sich Werbung machen und sich in die Aufwertung des Quartiers einbringen.

Im Ergebnis wurde unter großer Beteiligung sowie musikalischen,

kulturellen und kulinarischen Beiträgen ein großes

Sommerstraßenfest mit Flohmarkt durchgeführt. Im Nachgang hat der

Beirat für zusätzliche Sitzgelegenheiten und Mülleimer in unmittelbarer

Nähe des Wochenmarktes gesorgt.

Aufgrund der positiven Resonanz in der Bevölkerung als auch bei den Gewerbetreibenden

haben sich alle Akteure auf eine Wiederholung dieses

Festes im Jahr 2019 verständigt und auch durchgeführt. Die Vorbereitungen

eines Sommerstraßenfestes mit dem Ziel der Initiierung einer Interessengemeinschaft

wurde im Jahr 2020 mehrfach erschüttert.

Aufgrund von Geschäftsaufgaben gab es Änderungen in der Angebotsstruktur

der Gewerbetreibenden. Der Wochenmarkt stagniert auf einem

Niveau weniger Marktbeschicker. Die Corona-Pandemie mit Kontaktbeschränkungen

und Schließung gastronomischer Einrichtungen sowie ein

Verkehrsunfall mit Todesfolge einer ansässigen Unternehmerin in unmittelbarer

Nähe scheint das zarte Pflänzchen eines Gemeinschaftsgefüges

zerstört zu haben. Lediglich die jährliche Weihnachtsbaumaktion des Beirates

für Gewerbetreibende des Stadtteils stellte einen kleinen Lichtblick

dar.

Aus Stadtteilsicht war es deshalb wünschenswert, wenn die äußeren Umstände

wieder Straßenfeste zuließen, dass im Sommer 2021 ein neuer Anlauf

initiiert würde. Für die Vorbereitungen mit Genehmigungen und

Absperrungen, kulturellen Darbietungen und Werbematerialien wurde

aufgrund der Erfahrungen aus den Jahren 2018 und 2019 ein finanzieller

Bedarf von etwa 10.000 Euro kalkuliert.

Stadtteilzentrum Mühlenviertel

„Horner Weihnachtsmarkt an der Mühle“

Zum 5-jährigen Bestehen des Mühlenviertels war für September 2020 ein

Mühlenfest geplant. Mit einer abwechslungsreichen Kombination von

Musik, Unterhaltung sowie Shoppingerlebnissen sollte auf die ortsansässigen

Gewerbetreibenden, Ärzte und Dienstleistungsangebote aufmerksam

gemacht werden. Gleichzeitig war geplant, die Horner Mühle zu

illuminieren. Zu einer Realisierung kam es unter Corona-Bedingungen leider

nicht.

Dem Beirat schwebt vor, die Idee erneut aufzugreifen und zum Jahresende

2021 einen „Horner Weihnachtsmarkt an der Mühle“ zu initiieren.

Ziel dieser Veranstaltung ist es ebenfalls, eine Interessengemeinschaft von

Gewerbetreibenden zu begründen. Die Kosten für die Installation zur Illumination

der Horner Mühle, behördliche Genehmigungen und Absperrungen,

musikalische Darbietungen und Kinderattraktionen, Werbe-

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 43


AKTIONSPROGRAMM STATDTTEIL-ZENTRUM

Kulturfest, Flohmarkt und Sommerfest – das Ortsamt Horn-Lehe und seine

Unterstützer organisieren in diesem Jahr einige spannende Aktionen

und Pressearbeit sowie Aufenthaltsgelegenheiten wurden mit 14.500

Euro veranschlagt.

Stadtteilzentrum Horn „Kulturfest“

Zur Belebung des Stadtteilzentrums Horn soll der außerhalb von Pandemiezeiten

regelmäßig durchgeführte Flohmarkt auf dem Lestra-Parkplatz

einmalig durch kulturelle Darbietungen in Form eines Kulturfestes aufgewertet

werden. Denkbar wären Darbietungen wie bei La Strada, wobei

ein eigenes Angebot für Kinder vorgehalten werden sollte. Als Termin

wurde der frühe Herbst zwischen dem Sommerfest und dem Weihnachtsmarkt

ins Auge gefasst. Die Kosten wurden ebenfalls mit etwa

10.000 Euro kalkuliert.

Zu allen Veranstaltungen sollen als Beteiligte neben dem Ortsamt und

dem Beirat Gewerbetreibende und Dienstleister des jeweiligen Stadtteilzentrums,

die Freiwillige Feuerwehr Lehesterdeich, der Großmarkt, der

Bürgerverein Horn-Lehe, Kooperationspartner aus dem Einzelhandel und

der Sparkasse Bremen und weitere angesprochen und eingebunden werden.

Nach Informationen des Wirtschaftsressorts erhält Horn-Lehe nach

Beschluss des Senats und der Wirtschaftsdeputation sowie des Haushaltsund

Finanzausschusses der Bremischen Bürgerschaft 34.000 € (also 500

€ weniger) zur Umsetzung seiner Projekte und zur Aufwertung der hiesigen

Stadtteilzentren. Diese Beschlüsse führten zu einer außerordentlich

Die Ortsamtsleiterin Inga Köstner und Charlotte Eckardt sind federführend in

der Umsetzung des „Aktionsprogramms Stadtteilzentren“ tätig und offen für

Ideen und Vorschläge von Gewerbetreibenden sowie Stadtteilbewohnerinnen

und -bewohnern

großen Freude und bedeuteten gleichzeitig den Startschuss für jede

Menge Arbeit.

Der Fachausschuss für Zukunft, Kultur, Stadtteilentwicklung und Jugendbeteiligung

des Beirates Horn-Lehe hat in seiner März-Sitzung verabredet,

im ersten Schritt eine Handreichung zur Werbung für die

Teilnahme am Sommerfest zu entwerfen und Kontakt zu Gewerbetreibenden

aufzunehmen. Ein erstes Arbeitstreffen mit den Akteuren fand

digital in der zweiten Aprilhälfte statt. Das Ortsamt ist bestrebt, den Aufwand

der Organisation möglichst gering zu halten, Maßnahmen zu bündeln

und effizient beim Einholen von Kostenvoranschlägen vorzugehen.

Schließlich handelt es sich bei den bewilligten Mitteln um Steuergelder.

Ideen und Vorschläge von Gewerbetreibenden und Stadtteilbewohnerinnen

und –bewohnern sind erwünscht und können dem Ortsamt Horn-

Lehe direkt unter office@oa-horn-lehe.bremen.de übermittelt werden.

www.ortsamt-horn-lehe.bremen.de

44

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 45


Osteoporose

Weit verbreitet - oft unentdeckt

„Osteoporose ist eine chronische Erkrankung der

Knochen, bei der das Verhältnis von Knochenaufbau

und -abbau gestört ist, wodurch die Knochenmasse

abnimmt. Dies geht einher mit einer Verschlechterung

des Knochengewebes und krankhaft erhöhter

Knochenbrüchigkeit.“ (Dachverband für Osteoporose,

DVO)

Gut sechs Millionen Menschen sind in Deutschland von

Osteoporose betroffen. Ca. jede dritte Frau und jeder

fünfte Mann über 50 Jahren erleiden einen Knochenbruch

ohne adäquates Trauma. Abhängig von der Ursache

der Erkrankung werden zwei Typen der

Osteoporose unterschieden:

» Bei der primären Osteoporose gibt es keine krankhafte

Ursache für die Erkrankung. Sie tritt unter

anderem als postmenopausale Osteoporose bei

vielen Frauen nach den Wechseljahren oder als

Altersosteoporose bei älteren Menschen ab

70 Jahren auf.

» Die sekudäre Osteoporose bezeichnet den vermehrten

Knochenabbau als Folge oder Begleiterscheinung

einer anderen Erkrankung oder deren

Behandlung. Zum Beispiel kann eine schwere

chronische Nierenschwäche oder die Therapie mit

Glukokortikoiden bei rheumatisch-entzündlichen

Erkrankungen oder eine antihormonelle Therapie

zum Knochenschwund führen.

Wie kann eine Osteoporose diagnostiziert werden?

In den Frühphasen der Erkrankung ist die Diagnose

einer Osteoporose aufgrund fehlender klarer Symptome

häufig schwierig. Es gibt jedoch eine Reihe

möglicher Anzeichen: Rückenschmerzen, Knochenbrüche

ohne erkennbaren Anlass und eine Verringerung

der Körpergröße. Das Aktionsbündnis Osteoporose

„KNOCHEN.STARK.MACHER“ möchte für eine

rechtzeitige Diagnostik und Therapie sensibilisieren.

Hierzu wurde eine Anzeigenkampagne in den letzten

Monaten geschaltet.

Meist ist nach Abklärung durch den Hausarzt, Internisten

oder Orthopäden eine Knochendichtemessung

eine Möglichkeit, eine Osteoporose frühzeitig zu erkennen.

Als Standarddiagnostik gilt die DXA-Messung

(Dual Energy X- ray Absorptiometry), eine spezielle

Röntgentechnik, die meist an der Lendenwirbelsäule

und am Oberschenkelknochen eingesetzt wird. Sie ist

schmerzfrei und geht mit einer nur minimalen Strahlenbelastung

einher. In den meisten Fällen werden die

Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Rund 35 Prozent der Patienten im Alter von über 90

Jahren müssen nach einer Hüftfraktur in Langzeitpflege.

Damit es hierzu nicht kommt, ist eine möglichst

frühzeitige Erkennung und Behandlung auch

schon der Vorstufe der Osteoporose - der Osteopenie

- für uns alle notwendig und sinnvoll.

Was kann ich tun?

Zu den beeinflussbaren Risikofaktoren von Osteoporose

werden Bewegungsmangel, Rauchen, übermäßiger

Alkoholkonsum, Untergewicht und die Einnahme

bestimmter Medikamente gezählt. Nicht beeinflussbare

Risikofaktoren der Osteoporose sind das Alter,

familiäre genetische Belastung, hormonelle Veränderungen

(auch durch Therapien), Schwangerschaft und

Stillzeit sowie bestimmte Grund- und Begleiterkrankungen.

(Quelle: Aktionsbündnis Osteoporose)

46

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


NUKLEARMEDIZIN BREMEN

Allgemeinmaßnahmen: Diese dienen zum einen der

Vorbeugung einer Osteoporose oder einer Osteopenie,

sind aber auch bei eingetretener Erkrankung eine unerlässliche

Begleittherapie.

Körperliches Training: Unsere höchste Knochenqualität

und -masse erreichen wir im frühen Erwachsenenalter.

Daher sollte bereits in der Kindheit und bei

Jugendlichen auf ein gut aufgebautes Knochengewebe

geachtet werden. Dieses muss durch regelmäßiges

lebenslanges Training erhalten werden. Es ist

jedoch möglich, in jedem Alter mit einem Training zu

beginnen. Ein regelmäßiges und an den Gesundheitszustand

angepasstes Training sollte erfolgen.

(z.B. zwei Mal wöchentlich 30 bis 60 Minuten). Ein

solches Training verbessert nicht nur die Knochenqualität

und -masse, sondern verhindert auch Stürze

und verbessert die allgemeine Leistungsfähigkeit.

Entsprechende Übungen können z.B. über die Internetseite

des Aktionsbündnisses gegen Osteoporose

abgerufen werden oder Sie schließen sich einer entsprechenden

Sportgruppe an. Auch das Netzwerk

Osteoporose bietet weitere Informationen.

Knochenstarke Ernährung mit ausreichend Calcium

und Vitamin D3

Dr. Alexandra Haase (Nuklearmedizin, Expertin für spezielle Osteoporoseversorgung DVO)

und Dr. Anna Gertrud Michael (Nuklearmedizinerin, Internistin und Osteologin DVO)

Für ein kräftiges Knochenskelett ist Calcium neben

anderen Mineralien entscheidend. Calcium festigt

das aus elastischem Kollagen aufgebaute Grundgerüst

des Knochens. Da Calcium auch als Botenstoff

wichtig ist, hält der Körper den Calciumspiegel im

Blut möglichst konstant. Wird nicht genug Calcium

über die Nahrung aufgenommen, setzt der Körper dieses

aus dem Knochen frei und baut ihn somit ab. Um

dem Vorzubeugen sollten daher 800 bis 1000 mg Calcium/Tag

über die Nahrung aufgenommen werden.

Gute Calciumlieferanten sind z.B. Milch, Joghurt,

Käse, calciumreiche Mineralwasser oder bestimmte

Nüsse und Samen. Auch einige Gemüsesorten (z.B.

Grünkohl, Broccoli) enthalten relevante Calciummengen.

Damit das Calcium gut über den Darm aufgenommen

werden kann ist zudem eine ausreichende Versorgung

mit Vitamin D3 notwendig. Auch die Vitamine K sowie

B12 und B9 sind für einen guten Knochenaufbau relevant.

Über die Ernährung (fetter Fisch, Eier, Pilze)

können wir jedoch nur ca. 20% unseres täglichen Vitamin

D3-Bedarfs decken. Der größte Anteil wird durch

das Sonnenlicht in der Haut aus Vorstufen gebildet.

Bei älteren Menschen, bei aufgetragenem Sonnenschutzmittel,

im Winter oder bei Einnahme bestimmter

Medikamente ist dies jedoch nur eingeschränkt

möglich. Ein insbesondere in den Sommermonaten

ausreichender Aufenthalt im Hellen (z.B. täglich 20

bis 30 Minuten mit unbedecktem Gesicht und Armen,

kein Sonnenbrand!) und ggf. eine regelmäßige

Vitamin D3-Einnahme kann einem Mangel jedoch Vorbeugen.

(Quelle: Netzwerk Osteoporose)

Spezielle Therapie: Wird in der Knochendichtemessung

ein deutlich erhöhtes Risiko für einen Knochenbruch

festgestellt oder ist es bereits zu einem solchen

bei Osteoporose gekommen, können häufig neben den

o.g. Allgemeinmaßnahmen spezielle knochenstärkende

Medikamente ein weiteres Fortschreiten der

Erkrankung und weitere Knochenbrüche verhindern.

Hier erweitert sich das Spektrum der Möglichkeiten

ständig.

Wichtig ist daher, wenn von Ihren betreuenden Ärzten

der Verdacht auf eine Osteoporose geäußert wurde,

eine DEXA-Knochendichtemessung durchzuführen,

wie wir sie im Zentrum für Nuklearmedizin und

PET/CT für Sie anbieten. Neben unserer speziellen

Fort- und Ausbildung ist das in unserer Praxis verwendete

Gerät aus der neuesten Generation. Das bedeutet

für Sie eine sehr schnelle, komfortable

Messung mit höchster Genauigkeit und Reproduzierbarkeit.

Zudem haben wir eine spezielle Software zur

weiteren Beurteilung der Knochenqualität implementiert,

um die Diagnostik noch weiter zu verbessern.

Schwachhauser Heerstraße 54

28209 Bremen

Telefon: 0421 84131313

Mail: info@nuklearmedizin-bremen.de

www.nuklearmedizin-bremen.de

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 47


lziehen

WEISSE ZÄHNE UND ENTGIFTUNG

FÜR DEN KÖRPER

48

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


Ölziehen ist derzeit in aller Munde. Weiße Zähne

und eine Entgiftung des ganzen Körpers: Ölziehen

am Morgen verspricht viele gesundheitliche

Vorteile - und das trotz des

vergleichsweise geringen Aufwands,

denn morgendliches

Ölziehen kann man als Ergänzung

zur täglichen

Zahn- und Gesundheitspflege

einfach

und kostengünstig in

den Alltag integrieren.

Doch wie funktioniert

diese uralte

ayurvedischer Methode,

die lange Zeit

in Vergessenheit geraten

war und derzeit ein

Comeback erlebt?

Rundum

GESUND

Die Gesundheits-Tipps

Beim Ölziehen bewegt man eine kleine Menge Öl im Mund einige

Minuten lang hin und her, um Bakterien und gesundheitsschädliche

Stoffe zu binden und anschließend loszuwerden. Dem Ölziehen wird

eine entgiftende und heilende Wirkung auf den Körper und insbesondere

auf die Mundhöhle nachgesagt, es soll aber auch positive Auswirkungen

auf verschiedene Krankheiten wie Migräne, Asthma,

Darmerkrankungen und Herzprobleme haben und zudem das Immunsystem

stärken.

DURCHFÜHRUNG UND DAUER

Am besten beginnt man mit dem Ölziehen unmittelbar nach dem Aufstehen,

noch bevor man etwas gegessen oder getrunken hast, denn

nüchtern befinden sich mehr Bakterien im Mund als nach dem Essen.

Hierfür nimmt man etwa einen Esslöffel Öl in den Mund. Man kann

dafür zum Beispiel Oliven-, Sesam- oder Kokosöl verwenden. Die Flüssigkeit

im Mundraum sollte man nun stetig hin und her bewegen.

Empfehlenswert ist es, das Öl durch die Zähne zu ziehen, darauf herumzukauen,

es anzusaugen oder im Mund hin und her zu schleudern

– Hauptsache, es bleibt immer in Bewegung. Dies sollte man 20 Minuten

lang tun, denn wenn ein antibakterieller Stoff 20 Minuten lang

auf Bakterien einwirken kann, ist es für ihn ein leichtes, bis in die letzten

Winkel zu gelangen, um dort alle schädliche Bakterien zu erwischen

und die Zahnfleischtaschen sauber zu halten.

Anschließend spuckt man das benutzte Öl in ein Taschentuch und

wirft es in den Müll, damit das Öl samt den Toxinen und Bakterien

nicht in den Wasserkreislauf gelangt. Auf diese Weise werden auch

Fettablagerungen und Verstopfungen in den Abwasserrohren vermieden.

Runterschlucken sollte man das Öl auf keinen Fall, da man

die gebundenen Bakterien und Giftstoffe ja loswerden werden

möchte. Danach den Mund mit Wasser ausspülen und die Zähne im

Anschluss wie gewohnt putzen. Insgesamt sollte man eine Ölkur vier

Wochen lang durchhalten und jeden Morgen Ölziehen.

WELCHE ÖLE SIND ZUM ÖLZIEHEN GEEIGNET?

Für das Ölziehen raten Heilpraktiker ausschließlich kaltgepresste Bio-

Öle zu verwenden. Gern genommen wird Kokosöl, da es in hoher

Qualität erhältlich ist und darüber hinaus aufgrund der antibakteriellen

Wirkung gut für die Mundflora und die Zahngesundheit sein soll.

Kokosöl hat einen angenehmen Geschmack, ist von der Konsistenz

her meist fest und verflüssigt sich erst im Mund. Weite Transportwege

und eine schlechte Klimabilanz sind jedoch nachteilig.

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 49


Rundum

GESUND

Die Gesundheits-Tipps

Sonnenblumenöl ist aufgrund seiner Konsistenz besonders gut zum

Ölziehen geeignet. Es hat einen milden Geschmack, eine gute Umweltbilanz

sowie einen günstigen Preis. Manchmal ist es jedoch von

minderwertiger Qualität, sodass man unbedingt ein Bio-Öl wählen

sollte.

Olivenöl hat fast jeder zu Hause vorrätig. Es hilft besonders bei

Mundgeruch und erhöhtem Cholesterinspiegel. Zum Ölziehen ist nur

das relativ teure, kaltgepresste native Olivenöl geeignet.

Gemäß der traditionellen ayurvedischen Lehre wird Sesamöl zum

Ölziehen verwendet. Es hat einen nussigen Geschmack, ist sehr flüssig

und daher zum Ziehen durch die Zähne etwas schwieriger. Es soll

gegen Zahnfleischentzündungen helfen und das Immunsystem stärken.

Weizenkeimöl soll zellerneuernd wirken und den Stoffwechsel ankurbeln.

Es ist nicht lange haltbar und sollte im Kühlschrank aufbewahrt

werden.

Rapsöl beim Ölziehen zu verwenden kann bei Asthma, Husten,

Bronchitis und Heiserkeit helfen. Es hat einen herben Geschmack,

kann aber mit Sonnenblumenöl im Verhältnis 1:1 gemischt werden.

Angebrochen ist es nicht lange haltbar, sodass man es auch im Kühlschrank

aufbewahren sollte.

Wer möchte kann seinem Speiseöl auch naturreine ätherische Öle in

Lebensmittelqualität hinzufügen: Pfefferminze beispielsweise sorgt für

einen frischen Atem und lindert Kopfschmerzen, Lavendel hingegen

beruhigt die Nerven und Fenchel hat sich bei Atemwegsbeschwerden

bewährt.

WIRKUNGSWEISE DES ÖLZIEHENS

Durch das Umherbewegen des Öls im Mund wird die Speichelproduktion

angekurbelt, Bakterien und Schadstoffe werden gebunden

und sollen ausgeschieden werden, sodass sich die Anzahl der kariesverursachenden

Bakterien im Mund verringert. Positive Effekte des

Ölziehens sollen weiße Zähne, weniger Probleme mit Karies, Zahnfleischbluten

und Mundgeruch sein. Aber auch das Lymph- und das

Immunsystem sollen durch das Kauen, Saugen und Ziehen des Öls

angeregt werden. Daher wird eine Ölkur gegen eine Vielzahl von

Krankheiten wie Atemwegsinfekte, Allergien, Arthritis, Asthma und

Migräne angewandt.

Sebastian Köhler e.K.

Horner Heerstr. 35

28359 Bremen

Mo.-Fr. von 8.00 bis 19 Uhr

Sa. von 8.30 bis 14 Uhr

· modern · servicefreundlich · preiswert

· bequem online vorbestellen

Tel. 0800 - 20 366 10 (kostenfrei)

Fax 0421 - 20 366 40

mail@hornerapotheke.de

www.hornerapotheke.de

50

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


WORAUF MAN BEIM ÖLZIEHEN ACHTEN SOLLTE

Alternative Heilmethoden werden immer beliebter, denn sie haben

den Ruf, sanft und risikoarm zu sein, auch wenn eindeutige wissenchaftliche

Beweise bisher fehlen. Das gilt auch für das Ölziehen. Es ist

eine kostengünstige, sichere und wenig aufwendige Methode, die

Zahngesundheit und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Um

das Ölziehen auszuprobieren beginnt man am besten mit einem hochwertigen

kaltgepressten Öl wie Olivenöl oder Kokosöl. Teure Spezialöle

wie extra Mundöle benötigt man dafür nicht unbedingt.

Nebenwirkungen hat man beim Ölziehen im Allgemeinen nicht zu

erwarten. Bei Amalgamfüllungen sollte man jedoch vorsichtig sein,

da durch das Umherbewegen des Öls giftiges Quecksilber aus den Füllungen

gelöst werden könnte, was zu schweren Gesundheitsproblemen

führen kann. Hierfür sollte man im Vorfeld am besten mit seinem

Zahnarzt oder seiner Zahnärztin sprechen.

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 51


„Familie & Co“

Gesunde Kinderfüße:

Immer in Bewegung

TEXT | ROLAND-KLINIK

FOTOS | NIKOLAI WOLFF, FOTOETAGE

Für Eltern ist es ein emotionaler Moment, wenn ihr Kind das erste Mal auf seinen kleinen zarten

Füßen steht und vorsichtig eigene Schritte wagt. Zu diesem Zeitpunkt sind die meisten Kinderfüße

rundum gesund. Einige Jahre später sieht es dagegen leider oft schon ganz anders aus:

Fußfehlstellungen sind nicht nur im Erwachsenenalter, sondern auch bei Kindern und Jugendlichen

verbreitet – aber zum Glück meist nicht gleich ein Fall für den Fußchirurgen.

52

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


Unsere

„Viele kindliche Fußfehlstellungen

sind harmlos und verschwinden

durch das Wachstum

und die Entwicklung der

entsprechenden Muskulatur bis

zum Grundschulalter von

selbst“, beruhigt Prof. Dr. Ralf Skripitz,

Chefarzt im Zentrum für Endoprothetik,

Fußchirurgie, Kinder- und

Allgemeine Orthopädie der Bremer Roland-Klinik.

„Fast alle Kinder kommen zum Beispiel mit einem sogenannten

Knicksenkfuß zur Welt“, so Skripitz, „aber das ist kein Grund zur Sorge.

Das Fettpolster im Bereich des sich erst später, mit etwa drei bis vier Jahren,

entwickelnden Längsgewölbes ist bei Säuglingen und Kleinkindern

stärker ausgeprägt und täuscht deshalb eine Fußfehlstellung vor.“

„Familie & Co“

Seiten

Muskeln stärken in Eigenregie

Die Muskelgruppen, die den Fuß aufrichten, sind bei Babys einfach noch

nicht kräftig genug – so knickt der Fuß des Kindes bei ersten Steh- und

Gehversuchen häufig ein. Mit den Jahren verschwindet das Fett nach und

nach, das zunächst weiche Bindegewebe wird stärker, die Muskelkraft

nimmt zu und die Drehung im Oberschenkel ab. Mit etwa zehn Jahren

haben dann nur noch vier Prozent der Kinder ein abgeflachtes Fußgewölbe.

„Ein Knicksenkfuß macht Kindern in der Regel keine Probleme“,

ergänzt Alisa Mehrtens, Fachärztin aus dem Team um Prof. Skripitz.

„Aber natürlich kommt es immer auch auf die individuelle Ausprägung an.

Ist etwa die Wadenmuskulatur verkürzt, können bei Belastung Schmerzen

in der Wade auftreten.“ Abhängig von den jeweiligen Beschwerden empfehlen

sich zunächst Übungen unter Anleitung von Physiotherapeuten

oder in Eigenregie. Besonders effektiv zur Aktivierung der Muskelfunktion

ist viel Barfußlaufen. „Aber auch spielerische Fußgymnastik, wie zum Beispiel

der Hackengang zur Dehnung der Wadenmuskulatur, der Zehenspitzengang

oder das Greifen von Gegenständen mit den Zehen kann

helfen“, so Alisa Mehrtens.

Plattfuß: Selten angeboren

Der Plattfuß ähnelt in seinem Erscheinungsbild häufig dem kindlichen

Knicksenkfuß, ist aber eine Fehlstellung des Sprungbeines in der Knöchelgegend.

Bei älteren Kindern zeigt sich der Plattfuß als Absinken des

Fußlängsgewölbes mit einer Fehlstellung der Ferse. „In sehr seltenen Fällen

kann ein Plattfuß angeboren sein“, erläutert Alisa Mehrtens. Bei Babys

mit einem solchen angeborenen Plattfuß wird der Fuß durch eine Gipsbehandlung

in eine bessere Stellung gebracht und später durch gezielte

Krankengymnastik unterstützt. „Meistens entwickelt sich ein Plattfuß jedoch

im Kindesalter, begünstigt durch Übergewicht, allgemeine Schlaffheit

der Bänder oder durch das regelmäßige, zu frühe Tragen von zu engem

Schuhwerk. Aber auch schwere Erkrankungen wie zum Beispiel Polio

(Kinderlähmung) oder Spina bifida („offener Rücken“) können zur Entwicklung

eines Plattfußes führen“, erklärt Mehrtens.

Operative Therapiemethoden

„Familie & Co“


Mit Hilfe spezieller Untersuchungsmethoden werden etwa Verkürzungen

von Muskelgruppen und knöcherne Fehlstellungen als Ursache der Plattfüße

aufgedeckt. Manchmal kommt es auch zu einem Zusammenwachsen

von Knochen oder Bindegewebe – sogenannte „Coalitio“ – von zwei

Fußknochen wie etwa Fersenbein und Kahnbein. Dadurch wird die Beweglichkeit

eingeschränkt und eine unflexible Fehlstellung, die mit

Schmerzen einhergeht, verursacht. „Ein Plattfuß, der Beschwerden verursacht,

bei dem die konservative Therapie keinen Erfolg gebracht hat,

kann auch operativ behandelt werden. Hier wird minimalinvasiv in einen

Kanal zwischen Sprungbein und Fersenbein ein metallischer Platzhalter

eingebracht und auf ein gewisses Maß aufgedehnt, so dass sich das Fußgewölbe

anhebt. Nach einer gewissen Zeit wird die Schraube dann wieder

entfernt“, erklärt Mehrtens. Weitere Therapiemethoden sind zum

Beispiel Sehnenverlängerungen und knöcherne Korrekturen. Eine „Coalitio“

kann ebenfalls operativ gelöst werden – mit und ohne knöcherne

Korrektur der Fehlstellung.

„Fußfehlstellungen sind nicht nur im Erwachsenenalter, sondern auch bei Kindern und Jugendlichen verbreitet. Kinder sollten sich daher von Anfang an möglichst

viel bewegen“, erklärt Alisa Mehrtens, Fachärztin aus dem Team um Prof. Skripitz. (Archivmaterial)

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 53


„Familie & Co“


Besonders effektiv zur Aktivierung der Muskelfunktion ist viel Barfußlaufen. Aber auch spielerische Fußgymnastik, wie zum Beispiel der Hackengang zur Dehnung

der Wadenmuskulatur, der Zehenspitzengang oder das Greifen von Gegenständen mit den Zehen kann helfen.

Konservative Behandlung

„Bei älteren Kindern mit sogenannten flexiblen Plattfüßen setzt man aber

zunächst auf eine konservative Therapie. Mit intensiv und regelmäßig

durchgeführten gezielten Trainingseinheiten können Fehlstellungen behandelt

werden. Die Kinder werden dabei zunächst von Physiotherapeuten

angeleitet und sollten die Übungen dann über einen längeren

Zeitraum alleine weitermachen“, rät Prof. Dr. Skripitz.

Eltern die Füße ihres Nachwuchses regelmäßig nachmessen. Generell

lässt sich festhalten: Weiche, bequeme Schuhe mit flexibler, rutschhemmender

Sohle aus einem atmungsaktiven Material sind für Kinder perfekt

geeignet. Einlegesohlen dagegen braucht ein gesundes Kind normalerweise

nicht: „Wenn sie nicht optimal sind, könnten sie eine Fehlstellung

des Fußes sogar noch verstärken“, sagt Alisa Mehrtens.

Auch bei Jugendlichen ein Thema: der Ballenzeh

Als Ballenzeh oder Hallux valgus bezeichnet man eine Abweichung der

Großzehe zum äußeren Fußrand. Normalerweise ein verbreitetes Krankheitsbild

im Erwachsenenalter, kann es auch schon bei Jugendlichen auftreten.

In diesen Fällen entwickelt sich der Ballenzeh meistens im

Zeitraum des letzten Wachstumsschubes zwischen 16 und 20 Jahren. „Im

Normalfall ist keine Operation erforderlich, bei ausgeprägtem Befund oder

großem Leidensdruck kann aber auch ein Eingriff erfolgen“, so Alisa Mehrtens.

Dafür gibt es verschiedene Operationstechniken, über die individuell

entschieden wird. Doch wie und warum entsteht eigentlich ein Hallux

valgus? „Es gibt verschiedene Faktoren, die als Ursache in Frage kommen.

Unter anderem spielt die Genetik eine Rolle“, erklärt Alisa Mehrtens.

„Wenn eine familiäre Vorbelastung vorliegt, beobachten wir zum Teil ein

frühes Auftreten des Ballenzehs. Weitere Faktoren sind allerdings auch: zu

früh zu enges Schuhwerk und zu wenig barfuß gelaufen.“ Um einem Hallux

valgus vorzubeugen, rät die Fachärztin dazu, ausreichend Sport zu

treiben und möglichst oft ohne Schuhe zu laufen.

Wo drückt der Schuh? So kann man vorbeugen

„Um Fußfehlstellungen vorzubeugen, sollten Kinder sich von Anfang an

möglichst viel bewegen und barfuß laufen. Zu Hause können sie auch

rutschhemmende Socken tragen“, so Alisa Mehrtens. Beim Schuhkauf ist

es unter anderem wichtig, darauf zu achten, dass zwischen Zehe und

Schuhwerk etwa 1,5 cm Platz bleiben. Da Kinderfüße schnell und manchmal

in Schüben wachsen, aber insbesondere kleine Kinder kaum ein Empfinden

dafür haben, wenn ein Schuh nicht mehr richtig passt, sollten

„Viele kindliche Fußfehlstellungen sind harmlos und verschwinden durch das

Wachstum und die Entwicklung der entsprechenden Muskulatur bis zum Grundschulalter

von selbst“, sagt Prof. Dr. Ralf Skripitz, Chefarzt im Zentrum für Endoprothetik,

Fußchirurgie, Kinder- und Allgemeine Orthopädie der Bremer

Roland-Klinik (Archivmaterial)

54

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


„Familie & Co“




In den offenen, kostenlosen Angeboten der Jugendarbeit geht es unter anderem um das Kennenlernen der Tiere und des Alltags auf der Farm

Offene Jugendarbeitet auf der Kinder- und Jugendfarm

Vielfältiges Angebot der Hans-Wendt-Stiftung


Endlich geht es wieder lebendiger zu auf der

Kinder- und Jugendfarm der Hans-Wendt-Stiftung

in Borgfeld. Neu im Angebot ist die Offene Jugendarbeit!

In Zeiten von Corona sieht diese wie folgt aus: Das

Team der Farm versorgt die Kinder mit Tipps für allerlei

Spaß auf dem Farmgelände und zuhause – verpackt

in einer Wundertüte. Diese gibt es nun

Hans-Wendt-Stiftung, Am Lehester Deich 17-19,

28357 Bremen, immer zum Monatsanfang, zunächst

in limitierter Auflage, kostenlos zum Mitnehmen. Kinder

können sich auf viel Spannendes freuen: Experimente,

Farm-Rallye, Bastelanleitungen, Tipps zum

Klimaschutz zuhause sowie Aktuelles aus dem Farmgeschehen.

Die Tüten richten sich an alle Kinder der

1.-6. Klassen und hängen auf dem vorderen Farmgelände

auf der Höhe des Kaninchenstalls kontaktlos

zum Mitnehmen bereit.

Bärbel Wörhoff, Sozialpädagogin und Erzieherin, ist

im Hans-Wendt Farm-Team für die Offene Kinder- und

Jugendarbeit zuständig. Mit Hilfe der tiergestützten

Pädagogik möchte sie die Farm zu einem Begegnungsort

für Kinder und Jugendliche mitgestalten. In

den offenen, kostenlosen Angeboten geht es um das

Kennenlernen der Tiere und des Alltags auf der Farm.

Bei den Tiergruppen steht die Begegnung mit der jeweiligen

Tierart im Vordergrund. Dort erlernen die Kinder

Wissenswertes über die Haltung, Pflege und

Fütterung z.B. von Schafen und Kaninchen. Bei der

offenen Farmgruppe können die Kinder aktiv den Alltag

auf der Farm mitgestalten, z.B. Tiergehege verschönern,

Trecker fahren und Tiere versorgen. „Spiel

und Spaß ist bei allen Angeboten dabei“, betont die

Sozialpädagogin.

Die Angebote im Überblick:

Offene Farmgruppe: Montag und Donnerstag von 15

- 16.30 Uhr, Kaninchen Gruppe: Dienstag von 15.30 -

17 Uhr, Schaf Gruppe: Mittwoch von 15.30 – 17 Uhr.

Alle Gruppenangebote richten sich an Kinder ab 6

Jahre. Aufgrund der aktuellen Pandemie finden die

Gruppen nur mit Anmeldung und mit kleiner Teilnehmer*innenzahl

statt. Eine Anmeldung ist erforderlich,

bitte per Mail an: kinderundjugendfarm@hwst.de.

www.hans-wendt-stiftung.de

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 55


„Familie & Co“



Michelle Robinson:

Ein Regenbogen

für uns alle


Emma ist traurig: Sie darf nicht raus zum Spielen, niemand kommt vorbei,

nicht einmal ihre Oma darf sie besuchen! Die ganze Welt scheint still zu

stehen. Doch da hat Mama eine großartige Idee. Gemeinsam malen alle einen Regenbogen

fürs Fenster, der den Menschen Hoffnung geben soll. Denn auf jeden

Regen folgt irgendwann wieder die Sonne!

• Ab 4 Jahren

• Deutsche Erstausgabe

• Aus dem Englischen nachgedichtet von Salah Naoura

• 32 Seiten

• Illustriert von Emily Hamilton

• Gereimtes Bilderbuch über

die neue Lebenswirklichkeit

der Kinder – mit einem Zeichen

der Hoffnung

• ISBN 978-3-423-76333-2

• Illustration:

Emily Hamilton

www.dtv.de/verlag/dtv-junior

56


Verlosung!

2 x „Ein Regenbogen

für uns alle!“

Einfach eine E-Mail bis

zum 31. Mai an:

gewinnen@

horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021

Die Hans-Wendt-Stiftung in Borgfeld ist seit letztem Jahr der erste Arche-Park

Bremens und beherbergt verschiedenste alte Haustierrassen wie Mechelner

Hühner und Leineschafe (Foto: Hans-Wendt-Stiftung)

„Auf geht’s - tierische

Arche-Erlebnisse auf

der Farm“


Neues Projekt der

Hans-Wendt-Stiftung

Die Kinder- und Jugendfarm der Hans-Wendt-Stiftung ist seit letztem Jahr

auch erster Arche-Park Bremens. Auf dem weitläufigen Farmgelände sind die

verschiedensten Tierrassen zuhause - ein Großteil davon alte Haustierrassen, die

vom Aussterben bedroht sind, wie z.B. Mechelner Hühner, Emdener Gänse, Leineschafe

und rauwollige pommersche Landschafe. Diese zu erhalten, zu züchten und

in ihre Bildungsarbeit zu integrieren hat sich die Farm zur Aufgabe gemacht. Aktuell

angelaufen ist hierzu das Projekt „Auf geht’s – tierische Arche-Erlebnisse auf

der Farm“. Darum geht’s: Kinder und Jugendliche werden angeregt, über eine gerechtere

Tier-Mensch-Beziehung nachzudenken. Wie sieht ein verantwortlicher Umgang

mit Nutztieren aus? Was ist für artgerechte Tierhaltungsformen entscheidend?

Die Kinder lernen natürlich auch die Tiere der Farm kennen. Außerdem wird fleißig

gezeichnet und gebastelt, u.a. ein Mobilé aus gefundenen Federn steht auf dem

Programm. Die Gruppe trifft sich jeden Freitag von 16 bis 17 Uhr und richtet sich

an Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Aufgrund der aktuellen Pandemie finden die

Angebote derzeit mit kleiner Teilnehmer*innenzahl statt sowie ausschließlich nach

vorheriger Anmeldung, bitte per Mail an: kinderundjugendfarm@hwst.de.

Das Projekt wird gefördert durch „BINGO! Die Umweltlotterie“ sowie durch die Senatorin

für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

der Freien Hansestadt Bremen.


www.hans-wendt-stiftung.de


„Familie & Co“


„Wunder dich schlau – der Wissenschaftspodcast vom Universum® Bremen“

kann überall gehört und abonniert werden, wo es Podcasts gibt. Alle zwei

Wochen wird eine neue Folge veröffentlicht. (Foto: Universum® Bremen)


Wunder dich

schlau

Universum® Bremen

startet neuen Wissenschaftspodcast

für Kinder


Warum können Vögel fliegen, aber Menschen nicht? Weshalb kann man

Musik nur hören und nicht sehen? Wieso gibt es jeden Menschen nur einmal?

Vieles in unserem Leben wirkt auf den ersten Blick wie ein Wunder – und lässt sich

doch wissenschaftlich erklären. Antworten darauf, warum die Dinge so sind, wie sie

sind, gibt ab sofort der neue Wissenschaftspodcast „Wunder dich schlau“ des Science

Centers Universum® Bremen. Er richtet sich an Kinder ab sechs Jahren –

und auch wissbegierige Eltern sind hinterher garantiert klüger als vorher.

In jeder Folge erklärt Tobias Wolff, Ausstellungsleiter des Universum®, im Gespräch

mit Peer Gahmert auf anschauliche Weise ein wissenschaftliches Phänomen.

Der Podcast ist dabei nicht nur für Kinder gemacht, sondern auch mit ihnen:

Die „Wunder“, denen Tobias und Peer auf den Grund gehen, kommen von Kindern

selbst. So fragt sich die achtjährige Malia in der ersten Episode, warum es Sternschnuppen

am Himmel gibt. Bei einem Rundgang durch die aktuelle Universum®-

Sonderausstellung „Up to Space“ erfahren die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer

zum Beispiel, was Sternschnuppen eigentlich sind, wann sie besonders häufig zu

beobachten sind und warum sie glühen. Und woher stammt überhaupt die Bezeichnung

„Schnuppe“?

Wer in einer der nächsten Ausgaben eine wissenschaftliche Erklärung für ein eigenes

Wunder erfahren möchte, kann ganz einfach in einer Sprachnachricht den

Satz „Für mich ist ein Wunder, dass …“ ergänzen und die Audiodatei per Mail an

wunder@universum-bremen.de schicken.

„Wunder dich schlau – der Wissenschaftspodcast vom Universum® Bremen“ kann

überall gehört und abonniert werden, wo es Podcasts gibt. Alle zwei Wochen wird

eine neue Folge veröffentlicht.

www.universum-bremen.de/wunder-dich-schlau

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 57


„Familie & Co“


NABU bedeutet Naturschutz, Artenschutz, Biotopschutz und Umweltbildung –

genau das dürfen die Kinder im Ferienlager eine Woche lang mit ganz viel Spaß

erleben (© NABU Bremen)

Ferienlager auf

Pfingstfreizeit und Sommerlager

des NABU mit buntem

Programm in der Natur


der Dreptefarm

Gerade erst hat der NABU seine Osterfreizeit mit 42 frisch auf Corona getesteten

Kindern durchgeführt, nun liegen Pfingstfreizeit und die Sommerlager

an. Da der NABU anerkannter Träger der freien Jugendhilfe ist, können seine

Freizeiten auch stattfinden. Mit Hygienekonzept und Testpflicht direkt vor den Freizeiten

sollen Kinder von 8 bis 14 Jahren wieder ein Stück Kindheit in der Natur erleben

dürfen. „Natürlich gehen wir davon aus, dass sich die Situation bis Pfingsten

und erst recht bis zu den Sommerferien deutlich entspannen wird“, hofft NABU-Geschäftsführer

Sönke Hofmann. „Auf der Osterfreizeit konnten wir gerade so sehr

sehen, wie dankbar die Kinder für etwas gelebte Normalität, Ablenkung und neue

Freunde waren.“ Immerhin eine Woche konnten die Kinder die Natur rund um die

Dreptefarm im Ferienort Wulsbüttel erkunden. „Neben Tests und besonderer Hygiene

halten wir die Freizeiten wie eine Quarantänewoche, es gibt keine Einkaufstouren

und keine Kontakte zu anderen Leuten“, betont Hofmann. Da die Ferienlager

des NABU ohnehin viel Zeit in der freien Natur bedeuten, sei das Programm äußerst

coronakonform. Neben Ausflügen auf dem Rad und Basteleien stehen Lagerfeuer,

Gruppenspiele und natürlich der Badeteich im Mittelpunkt der Gruppe. „Die Farmtiere

werden von den Kindern in Kleingruppen versorgt und verwöhnt und natürlich

sind die Eselwanderungen geradezu ein Markenzeichen der NABU-Freizeiten“, freut

sich Hofmann. Er leitet die erste Sommerwoche und hat nach über 21 Jahren und

mehr als 50 Freizeiten immer noch einen Riesenspaß daran.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein maximal 24 Stunden alter Testbescheid

oder ein Selbsttest vor Ort, dann steht einer Woche voller Spaß und Spielen nichts

im Weg.

Die Pfingstfreizeit geht von Freitag, den 21. bis Dienstag, den 25. Mai und kostet

129 Euro für NABU-Familienmitglieder für Nicht-Mitglieder 179 Euro. Die einzeln

buchbaren Wochen des Sommerlagers starten jeweils am Samstag und kosten 229

Euro für NABU-Mitglieder, sonst 249 Euro. Los geht es am 24. Juli. In dem Preis sind

Unterkunft, Verpflegung und Programm enthalten. Infos und Anmeldung unter (04

21) 48 44 48 70.

Scott O'Dell:

Insel der blauen Delfine

Aus dem amerikanischen

Englisch von Roswitha

Plancherel-Walter

Gelesen von Sascha Maria Icks


Die Insel, auf der das Mädchen Won-a-pa-lei lebt, sieht aus wie ein auf der

Seite liegender Delfin. Seitdem ihr Stamm sie nach einem Überfall fremder

Jäger hier zurückgelassen hat, ist Won-a-pa-lei die einzige Bewohnerin dieses

Fleckchens Erde mitten im Pazifik. Ganz auf sich allein gestellt, baut sie sich eine

Hütte, erbeutet Nahrung und schafft es, die Insel zu ihrem Zuhause werden zu lassen.

Doch der Kampf ums Überleben ist hart: Sturmfluten, Erdbeben und Angriffe

wilder Tiere fordern sie jeden Tag aufs Neue heraus. Erst viele abenteuerliche Jahre

später hat Won-a-pa-lei wieder Kontakt mit Menschen, als am Horizont plötzlich ein

Schiff vor Anker geht… Spannend und mit viel Einfühlungsvermögen schildert

Scott O’Dell den Überlebenskampf des weiblichen Pendants zu Robinson Crusoe.

Der große Klassiker jetzt neu eingelesen!

Wenn jemand die Einsamkeit der Insel, die gleißende Sonne und den unbedingten

Willen zu überleben stimmlich einfangen kann, ist das Sascha Icks. Die Lesung

der Theaterschauspielerin und Hörbuchsprecherin verleiht dem Text genau das

richtige Maß an herber, aber hoffnungsvoller Stimmung.

ISBN:

978-3-7324-4909-5

Laufzeit:

3 Stunden 30 Minuten

Preis:

11,95 € (UVP)

www.argon-verlag.de

Verlosung!

2 x „Insel der blauen Delfine“

Einfach eine E-Mail bis

zum 31. Mai an:

gewinnen@

horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


www.NABU-Bremen.de

58

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


„Familie & Co“


Tierpatenschaften

auf der ✺

Kinder- und

✿ Jugendfarm

Die Tiere der Hans-Wendt-Stiftung freuen sich über Patenschaften, wie etwa

das kleine Leineschaft-Lämmchen „Lenchen“


Die Hans-Wendt Stiftung bietet seit Kurzem die Möglichkeit, Patenschaften

für Tiere der Kinder- und Jugendfarm zu übernehmen. Als Patin oder Pate

engagieren Sie sich – befristet für ein Jahr – für ein gewähltes Tier und beteiligen

sich mit ihrem Jahresbeitrag an den Kosten für Futter, Pflege und Betreuung. Sie

erhalten eine Patenschaftsurkunde und nehmen an dem Patenschaftstag der Farm

teil, der von nun an jährlich im Sommer stattfinden wird! Hier dürfen sich die Patinnen

und Paten auf besondere Überraschungen freuen. Weitere Infos zum Patenschaftsprogramm,

zu den Tieren und Kosten unter: www.jugendfarm-hwst.de.

Interesse? Dann schreiben Sie eine Mail an kinderundjugendfarm@hwst.de. Wir

und die Tiere freuen uns auf Sie!


www.hans-wendt-stiftung.de

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 59


ÄRZTE & APOTHEKEN IN HORN-LEHE

ENTDECKERZENTRUM IN DER BOTANIKA

SICHERHEIT IM STADTTEIL

ALLGEMEINMEDIZIN

Dr. Kirsten Kensy

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 39 49

Dr. med. Bettina Kiel,

Dr. med. Katharina Venzky,

Dr. med. Svanje Kirsch

Gerold-Janssen-Straße 7, 28359 Bremen

(0421) 49 93 52 20

Dr. Tobias Klever und

Dr. Christine von Mering

Leher Heerstr. 1, 28359 Bremen

(0421) 23 69 77

Dr. Gerald Kuboschek

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 39 49

Sybille Stichweh, Kurt Butschkus,

Dr. med. Sabine Maria List,

Dr. med. Constanze Meentzen und

Dr. med. Fabian Lührs

Am Lehester Deich 70, 28357 Bremen

(0421) 27 50 27

Dr. Gabriela Saxler

Leher Heerstr. 4, 28359 Bremen

(0421) 23 29 23

AUGENHEILKUNDE

Dr. Lutz und Gabriele Bauer

Leher Heerstr. 66, 28359 Bremen

(0421) 2 46 84 - 0

Dr. Katrin Böhm

Gerold-Janssen-Straße 7, 28359 Bremen

(0421) 23 72 01

CHINESISCHE MEDIZIN

Dr. Michael Kleiser

Gerold-Janssen-Straße 2a

28359 Bremen

(0421) 33 10 00 50

FRAUENHEILKUNDE

Dr. Kurt Glasenapp, Frank Glasenapp und

Marion Giesa

Am Herzogenkamp 3, 28359 Bremen

(0421) 24 90 24

Dr. Jörg Ridderbusch

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 21 22

Dr. med Ulrike Vahl

Frauenärztin im Mühlenviertel

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

(0421) 244 599 55

HALS-NASEN-OHREN

Dr. Immo Rathcke

und Carsten Teichmann

Leher Heerstr. 1, 28359 Bremen

(0421) 24 20 20

Jörg-Guido Schlegel

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 75 29

HAUTKRANKHEITEN

Dr. Maher Dibo

Leher Heerstr. 31, 28359 Bremen

(0421) 23 72 79

INNERE MEDIZIN

Dr. Ralf Böhmer

und Dr. Michael Rachold

Gerold-Janssen-Straße 5, 28359 Bremen

(0421) 23 18 44

Dr. med. Sabine M. List,

Dr. med. Constanze Meentzen

Am Lehester Deich 70, 28357 Bremen

(0421) 27 50 27

Dr. Bernhard Schweiger

Edisonstr. 10, 28357 Bremen

(0421) 27 25 25

KINDERHEILKUNDE

Annette Heuermann

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 39 49

Dr. Torsten Spranger

Leher Heerstr. 26, 28359 Bremen

(0421) 25 19 59

Dr. Peer Eike Tjarks

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 23 93

KIEFERORTHOPÄDIE

Medizin im Mühlenviertel

Dr. Alexander Groddeck

Gerold-Janssen-Straße 5, 28359 Bremen

(0421) 51844568

MUND-, KIEFER-, GESICHTS-/ ORALCHIRURG

Praxis Am Mühlenviertel

MVZ GmbH

Leher Heerstr. 77, 28359 Bremen

(0421) 20 45 45

Medizin im Mühlenviertel

Dr. Alexander Groddeck

Gerold-Janssen-Straße 5, 28359 Bremen

(0421) 51844568

ORTHOPÄDIE

Dr. Gottfried Bruhn

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 20 55

Dr. Christian Schmidt

Leher Heerstr. 77, 28359 Bremen

(0421) 24 24 44

zoum | zentrum für orthopädisch medizin

Senay Ertür, Dr. med. Jan Leugering, Ingmar

Bock-Lührsen, Dr. med. Inga Müller-Stahl

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

(0421) 23 20 14

PLASTISCHE CHIRURGIE

Plastische + Ästhetische Chirurgie /

Handchirurgie

Prof. Dr. Christian Herold

Gerold-Janssen-Str. 5, 28359 Bremen

(0421) 67306940

PROKTOLOGIE

Fachpraxis für Proktologie

Dr. Andreas Oeller und

Petra von Gröning

Anne-Conway-Str. 4, 28359 Bremen

(0421) 23 15 84

PSYCHOTHERAPIE ERW.

Dr. Amir Babai

Leher Heerstr. 56, 28359 Bremen

(0421) 24 23 17

Dipl.-Psych. Jens Bozetti

Helmer 16, 28359 Bremen

(0421) 23 65 65

Dipl.-Psych. Zoi Burci-Block

Marcusallee 27, 28359 Bremen

(0421) 24 90 81

Dr. med. Heidrun Espig

Weyerbergstraße 21, 28359 Bremen

(0421) 24 46 716

Sigrid Herlyn

Elsa-Brändström-Str. 6, 28359 Bremen

(0421) 23 22 71

Dr. Gabriele Junkers

Konsul-Mosle-Weg 18, 28359 Bremen

(0421) 244 94 64

PSYCHOTHERAPIE KINDER

Dipl.-Psych. Frank Bodenstein

Leher Heerstr. 56-60, 28359 Bremen

(0421) 24 20 63

Dipl.-Psych. Wolfgang Hartmann

Vorstr. 47, 28359 Bremen

(0421) 27 48 68

SPRACHHEILKUNDE

Doris Kadiri

Riekestr. 2, 28359 Bremen

(0421) 22 33 77 4

Ulrike Schönfeld

Schwachh. Heerstr. 367, 28211 Bremen

(0421) 46 76 006

Renate Christine Traupe

Lehester Deich 77 D, 28357 Bremen

(0421) 32 28 57 86

UROLOGIE

Dr. Reinhard Hübotter

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 20 66 + 23 20 67

ZAHNMEDIZIN

Marc Oetke

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 65 77

Dr. Hans Pfannenstiel

und Dr. Annett Rether-Pfannenstiel

Leher Heerstr. 25, 28359 Bremen

(0421) 23 58 10

Dr. Tom Mainz

Am Herzogenkamp 3, 28359 Bremen

(0421) 46 77 120

Marc Ahlden

Edisonstr. 7, 28357 Bremen

(0421) 27 03 42

Prof. Dr. Philipp Kohorst

Lilienth. Heerstr. 261, 28357 Bremen

(0421) 27 50 86

Zahnärzteteam Dr. Michael Weiß

Wilh.-Herbst-Str. 1a, 28359 Bremen

(0421) 21 01 11

Dr. Arleta Stefaniak-Brzuchalski

Upper Borg 216, 28357 Bremen

(0421) 7 49 09

www.DrStefaniak.de

Henning Sündermann, Katharina Finkemeyer

und Dr. Ann-Kristin Lippelt

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 20 58

Zahnpraxis in Horn-Lehe

Dr. Jochen Grzonka, Dr. Randy Nowka

und Katharina Eggers

Leher Heerstr. 87, 28359 Bremen

(0421) 30 17 69 0

Dr. Jan von Lübcke

Zahnarzt im Mühlenviertel

Gerold-Janssen-Straße 2a

28359 Bremen

Telefon: (0421) 43 60 39 30

KLINIKEN

Ambulantes OP-Zentrum Bremen

Universitätsallee 3, 28359 Bremen

(0421) 276 39 90

Augen Zentrum Bauer

Leher Heerstr. 66, 28359 Bremen

(0421) 2 46 84 - 0

Tagesklinik für Frauenheilkunde

Am Herzogenkamp 3, 28359 Bremen

(0421) 24 90 24

APOTHEKEN

Hollerland Apotheke

Kopernikusstr. 63, 28357 Bremen

(0421) 27 22 47

Horner Apotheke

Horner Heerstr. 35, 28359 Bremen

(0421) 20 36 610

www.horner-apotheke.de

Markus Apotheke

Wilh.-Röntgen-Str. 4, 28357 Bremen

(0421) 20 54 44

Apotheke im Mühlenviertel

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

(0421) 24 67 77 80

Alle Angaben sind ohne Gewähr

60

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


HORNER HORNER Magazin Magazin | November | Mai - Juni Dezember 2021 2020 61


SPORTLICHES HORN-LEHE | TV EICHE HORN

SHANGHAI – RIO – PARIS

Claudia Roller & Sina Cordsen

laufen virtuell weltweite

Marathon-Veranstaltungen mit

Die Pandemie hat den Sport und insbesondere die Wettbewerbe im Amateurbereich

fest im Griff. Nichtsdestotrotz laufen zwei Eiche-Mitglieder

aktuell weltweit bei Marathon-Veranstaltungen mit. Wie das geht? So wie

vieles andere auch – virtuell! Claudia Roller, die Inhaberin des Panorama

1899 und Sina Cordsen, Personal Trainerin und die Athletik-Trainerin der

1. Fußball Herren waren in diesem Jahr bereits in Shanghai, Rio de Janeiro

und Paris am Start. Was muss man sich darunter vorstellen und wie läuft

es ab?

Über das Online-Portal virtualrunners.de kann man sich für diverse Läufe

anmelden. Claudia hat dies bereits im vergangenen Jahr für sich entdeckt

und nutzt die Läufe, die an festen Terminen stattfinden, als Motivation

und zur Zielsetzung für persönliche Bestzeiten. Die Betreiberin des Panorama

1899 musste die Gaststätte bereits im letzten Jahr aufgrund des

Lockdown schließen. Wann wieder geöffnet werden darf, ist aktuell nicht

zu sagen. Aber den Kopf in den Sand stecken und zu Hause auf dem Sofa

„nichts tun“ war noch nie Claudias Ding. Also ist sie seither fleißig und

hält sich mit Laufen, Radfahren, Yoga und Homeworkouts fit.

Auch Sina wurde durch den Lockdown anfangs zurück geworfen. Die

selbstständige Personal-Trainerin und Ernährungsberaterin kann aktuell

auch nur online mit den Fußballern trainieren und musste zeitweise ihr

Studio schließen. Auch sie hält sich mit regelmäßigen Läufen, Radfahren,

Yoga und Online-Training, das sie für die Fußballer gibt, fit.

Gemeinsam mit Claudia meldete sie sich Ende letzten Jahres für die ‘Big

six‘ an. Dies sind sechs der größten Marathon-Veranstaltungen weltweit.

Bei der Anmeldung kann man sich für eine Strecke von 5 km, 10 km,

Halbmarathon (21,1 km) und Marathon (42,2 km) entscheiden. Beide

entschieden sich für eine Mischung aus 10 km und dem Halbmarathon.

Die Läufe finden an den Tagen statt, an denen auch der reale Lauf ursprünglich

geplant war.

Sina Cordsen und Claudia Roller laufen aktuell „weltweit“ über das Online-

Portal virtualrunners.de bei Marathonveranstaltungen mit

Es wird zu Hause gelaufen – im gewohnten Laufgebiet. Hier muss sich

jeder Läufer die gewählte Distanz suchen und absolvieren. Dabei werden

Zeit und ein Bild der Strecke aufgenommen, um diese später im Portal

hochzuladen.

In Shanghai ging es los. Hier gingen beide bei den 10 km an den Start.

Beide waren mit ihrem ersten Lauf der Saison zufrieden, waren sich aber

einig, dass noch Luft nach oben ist. Sina konnte sogar den 1. Platz in ihrer

Altersklasse W30-39 erreichen. Zwei Wochen später ging es „nach“ Rio

de Janeiro. Auch hier liefen beide die 10 km und konnten ihre Zeiten jeweils

verbessern. Auch hier gelang es Sina auf das Treppchen zu laufen

und freute sich über den 3. Platz in ihrer Altersklasse. Danach gab es sechs

Wochen Pause zur erneuten Vorbereitung und zum Training für neue

Strecken und bessere Zeiten.

Claudia nutzte die Zeit für ein gezieltes Lauftraining und konnte direkt

einen Trainingserfolg verbuchen. Sie unterbot beim Paris-Lauf ihre Zeit

aus Rio um 12 Minuten und war damit mehr als zufrieden. „Derzeit liegt

mein Fokus darauf, in diesem Jahr auf allen Distanzen neue Bestzeiten

zu erzielen“, erklärt Claudia. Das schließt auch mit ein, den Marathon in

unter 4,5 Stunden zu laufen. „In Paris“ lief Sina erstmals in dieser Saison

den Halbmarathon und blieb nur 17sek unter ihrer persönlichen Bestzeit.

Diese zu verbessern und den Halbmarathon in 1:45:00Std zu laufen ist ihr

Saisonziel. Für Claudia geht es direkt mit dem nächsten Lauf weiter. Sina

macht erstmal eine kleine Wettkampfpause.

Beide laufen im Herbst zusammen „in“ Berlin, London und New York.

Text: Sina Cordsen

PATRONE LEER?

NEU + Befüllung + Kompatibel

Tintenpatronen + Tonerkartuschen + Trommeln

62

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


SPORTLICHES HORN-LEHE | TV EICHE HORN

NEU IM ANGEBOT: OFFIZIELLER ONLINESHOP

Neuer Online-Fanshop für den TV Eiche Horn

Wir freuen uns sehr, dass es einen Online-Fanshop für unseren Verein gibt.

Dank der Zusammenarbeit mit dem Fanshop-Anbieter FAN12 ist dieses

Projekt nun realisiert worden. Wir bedanken uns für den tollen Start der

Zusammenarbeit und hoffen, diese in Zukunft noch ausweiten zu können.

Angebote gibt es für Herren, Damen und Kinder. Zunächst werden hauptsächlich

T-Shirts, Jacken und Pullover, aber auch Accessoires wie Taschen,

Rucksäcke, Mützen, Schals und Caps angeboten. Gutscheine können

selbstverständlich auch erworben werden, um Freunden oder Verwandten

eine Freude zu machen. Wir hoffen, dass wir mit den ersten Produkten

einen guten Start haben werden und so ein tolles Angebot für

Mitglieder und Freunde des Vereins geschaffen wurde.

Die Produkte werden nur online angeboten. Zu finden ist der Online-Fanshop

über die Website des TV Eiche Horn (www.eiche-horn.de). Wir

freuen uns sehr über dieses neue Projekt und hoffen auf viel positives

Feedback!

Text: Cedric Döpke

TV EICHE HORN E.V.

Berckstr. 87

28359 Bremen

E-Mail: info@eiche-horn.de

Tel.: (0421) 23 40 60

www.eiche-horn.de

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 63


SPORTLICHES HORN-LEHE | CLUB ZUR VAHR

Seit 1. Januar wurde die Betreuung der 1. Leistungsmannschaften des Club zur Vahr sowie das Training der weiblichen und männlichen Jugend zwischen

Florian Jahn (kleines Bild) und Philipp Schmalz aufgeteilt

DIE 1. GOLFDAMEN PEILEN DEN SPRUNG

IN DIE 1. BUNDESLIGA AN

Mit Jahresbeginn wurde die Betreuung der 1.

Leistungsmannschaften des Club zur Vahr sowie

das Training der weiblichen und männlichen Jugend

zwischen Florian Jahn und Philipp Schmalz

aufgeteilt. Die beiden haben ambitionierte Ziele

für 2021: Die 1. Damen wollen den Aufstieg in

die 1. Bundesliga schaffen, nachdem sie sich

2019 nur knapp hinter dem GC Hannover mit

dem 2. Tabellenplatz zufrieden geben mussten.

Dafür wird seit letztem Jahr hart trainiert. Im

Fokus von Trainer Florian Jahn stehen 2021

eher die Integration und der sukzessive Aufbau

von drei bis vier jungen Nachrückern in die Herrenmannschaft.

Die Spieltage in der 2. Bundeliga West stehen

bereits fest und alle hoffen natürlich, dass sie in

diesem Jahr auch wirklich ausgetragen werden

können. Aufgrund der Pandemie wurde die

Deutsche Golf Liga im letzten Jahr komplett ausgesetzt.

Der Heimspieltag beider Mannschaften

ist für Sonntag, den 01.08.2021, in Garlstedt angesetzt.

Fans und Freunde des Golfsports sind

herzlich an diesem Tag auf dem wunderschönen

18-Loch-Golfplatz in der Garlstedter Heide willkommen.

Florian Jahn begann seine Laufbahn 2007 als

Golfprofessional im GC Vechta-Welpe. Nach

Abschluss der Ausbildung zum Fully Qualified

PGA Professional und B/C-Trainer startete er

seine Karriere als Playing Professional im Jahr

2011 auf der EPD-Tour und spielte dort mehrere

Jahre diverse Qualifikationsturniere. Florian

Jahn betreute vor seinem Wechsel die 1.

Herrenmannschaft im Golf-Club Hamburg

Wendlohe und war dort seit 2016 als Pro tätig.

Seiner neuen Position sieht er sehr ambitioniert

entgegen: „Der Club zur Vahr und seine sportliche

Ausrichtung sind über die Grenzen Norddeutschlands

bekannt und ich freue mich sehr

über das mir entgegengebrachte Vertrauen an

der erfolgreichen Zukunft des Clubs teilhaben

zu können. Mir persönlich liegt besonders die

Entwicklung der jungen Spieler am Herzen und

ich brenne natürlich darauf gemeinsam mit

dem Herrenteam eine siegreiche Golfsaison

2021 zu absolvieren.“

Philipp Schmalz hat mit seiner Ausbildung zum

Golf-Pro 2014 im Club zur Vahr begonnen. Im

Anschluss war er für das Breitensport-Training

der Kinder verantwortlich, vergrößerte sukzessive

sein Tätigkeitsfeld und begleitete in der Vergangenheit

bereits mehrfach die 1. Damen bei

ihren DGL-Spieltagen mit folgendem Resümee:

„Den Großteil der Spielerinnen kenne ich bereits

seit Jahren und weiß um den Teamspirit

sowie ihren sportlichen Ehrgeiz und Einsatz.

Die sportliche Tradition des CzV passt zu meinen

Zielen und ich bin davon überzeugt, dass

wir in den nächsten Jahren tolle Erfolge und

Moment miteinander und für den CzV erleben

werden. Ich freue mich auf die neue Aufgabe!“

CLUB ZUR VAHR E.V.

Bürgermeister-Spitta-Allee 34

28329 Bremen

E-Mail: info@club-zur-vahr.de

Tel.: (0421) 20 44 80

www.club-zur-vahr.de

64

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 65


IMPRESSUM | MAGAZINE FÜR BREMEN

IMPRESSUM

Herausgeber

Lars Hendrik Vogel

Verlag

VOGEL MEDIA

Mühlenweg 9, 28355 Bremen

Tel. +49 (421) 200 75 90

info@vogelmedia.de

Chefredakteur

Lars Hendrik Vogel [LHV] V.i.S.d.P.

LHV@magazine-bremen.de

WIR SIND MITTENDRIN

Menschlich, bürgernah, Leben pur!

Drei Magazine für drei liebenswerte Stadtteile

www.magazine-bremen.de

Ihre Redaktion des HORNER Magazins

Redaktionsleitung

Annette Rauber

a.rauber@magazine-bremen.de

Redaktion & Autoren

Esther Bieback [EB]

Frieda Martha Gnodtke [FMG]

Friederike Holtmann [FH]

Annette Rauber [AR]

Birgit Rehders [BR]

Ira Scheidig [IS]

Diana Meier-Soriat [DS]

Ti telfoto

Vera Döpcke

Media- & Anzeigenberatung

Lars Hendrik Vogel

LHV@magazine-bremen.de

BIRGIT REHDERS

b.rehders@magazine-bremen.de

LARS HENDRIK VOGEL

LHV@magazine-bremen.de

ANNETTE RAUBER

a.rauber@magazine-bremen.de

Es gilt die Anzeigenpreisliste

Nr. 01/2021

Gestaltung & Druckvorstufe

VOGEL MEDIA Bremen

Erscheinungsweise

alle zwei Monate

kostenlose Abgabe in Fachgeschäften,

öffentlichen Einrichtungen usw.

Rechte

Keine Haftung für unverlangt eingesandte

Manuskripte, Bilder, Dateien und Datenträger.

Kürzung und Bearbeitung von

Beiträgen und Leserbriefen bleiben

vorbehalten. Zuschriften und Bilder

können ohne ausdrückliche Vorbehalte

veröffentlicht werden.

Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur

mit Genehmigung und Quellenangabe

gestattet. Sämtliche Rechte der

Vervielfältigung liegen beim Verlag.

ISSN 2191-2092

www.horner-magazin.de

ESTHER BIEBACK

e.bieback@magazine-bremen.de

Das nächste HORNER Magazin

erscheint am 8. Juli 2021

Made with in Bremen

66

HORNER Magazin | Mai - Juni 2021


HORNER Magazin | Mai - Juni 2021 67


68 HORNER Magazin | Mai - Juni 2021

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine