14.05.2021 Aufrufe

DHPV Jahresbericht 2019

Der 2019 erstmal veröffentliche Jahresbericht gibt einen Einblick in die Vielzahl der Aufgaben, die in der Geschäftsstelle, in den Fachgruppen, vom wissenschaftlichen Beirat und vom Vorstand des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands (DHPV) bearbeitet worden sind. Schwerpunktthemen sind das hospizliche Ehrenamt und Fragen rund um die Suizidbeihilfe nach dem Urteil des BVerfG zu § 217 StGB.

Der 2019 erstmal veröffentliche Jahresbericht gibt einen Einblick in die Vielzahl der Aufgaben, die in der Geschäftsstelle, in den Fachgruppen, vom wissenschaftlichen Beirat und vom Vorstand des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands (DHPV) bearbeitet worden sind. Schwerpunktthemen sind das hospizliche Ehrenamt und Fragen rund um die Suizidbeihilfe nach dem Urteil des BVerfG zu § 217 StGB.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Jahresbericht 2019

Selbstverständnis

Dieses Selbstverständnis wurde 2019

erarbeitet. Es ist Ergebnis des Verbandsentwicklungsprozesses

und ergänzt

unser Leitbild.

1

2

3

4

5

Der DHPV

setzt sich für schwerstkranke, sterbende Menschen und deren

Zugehörige sowie trauernde Menschen jeden Alters ein.

tritt ein für die Wahrung von Würde und Selbstbestimmung und

lehnt die Tötung auf Verlangen, die geschäftsmäßige Förderung

der Beihilfe zum Suizid sowie auch die nicht gewünschte Verlängerung

des Lebens ab.

betrachtet Sterben, Tod und Trauer als Teil des Lebens und engagiert

sich für einen vorbehaltlosen Umgang in der Gesellschaft.

setzt sich für eine erfahrbare Hospizkultur und Letztverlässlichkeit

in der Gesellschaft ein.

fördert qualifiziertes Ehrenamt als zentrale Säule der Hospizbewegung

und ermutigt dadurch jede*n Einzelne*n zu einer vorurteilsfreien

Zuwendung zu sterbenden und trauernden Menschen.

6

7

8

9

10

fordert eine qualifizierte Hospizarbeit und Palliativversorgung

an jedem Ort für jeden Menschen, der sie unter Beachtung der

physischen, seelischen, sozialen und spirituellen Dimensionen

wünscht und benötigt.

sieht Hospiz- und Palliativarbeit in Vernetzung mit allen an der

Versorgung und Begleitung der Betroffenen beteiligten Diensten

und Einrichtungen in einem multiprofessionellen Team, in dem

das Ehrenamt integraler Bestandteil ist.

reflektiert das bisher Erreichte, entwickelt es zukunftsorientiert

weiter und trägt u.a. durch Forschung, Lehre, Aus- und Weiterbildung

zu einer qualitativ hochwertigen und zukunftsfähigen Hospizarbeit

und Palliativversorgung in Deutschland bei.

initiiert als Träger der Charta zur Betreuung schwerstkranker und

sterbender Menschen Veränderungsprozesse in Politik, Gesundheitswesen

und Gesellschaft.

vertritt die Interessen seiner Mitgliedsorganisationen mit ihren

Diensten und Einrichtungen gegenüber Politik, Verbänden und

Kostenträgern in Deutschland und international.

5

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!