2021/20 | Ausgezeichnete Unternehmen

suedwest.presse

21.05.2021

Ausgezeichnete

Unternehmen

TOP-UNTERNEHMEN AUS DER REGION ULM/NEU-ULM STELLEN SICH VOR

Wir sind dabei:


INHALT 3

Inhalt

Gütesiegel

Qualität

mit Siegel

Warum Auszeichnungen

und Siegel für Vertrauen

sorgen. Seite 04

05 Zwick Roell

Der Ulmer Prüfmaschinen-Hersteller kann auf

eine lange Traditon zurückblicken.

06 AOK

Für Serviecequalität und Kundenzufriedenheit

vom TÜV ausgezeichnet.

07 1A Autenrieth Kunststofftechnik

Zum dritten Mal wurde das Unternehmen mit

dem TOP-100-Siegel ausgezeichnet.

08 winkler-Unternehmensgruppe

Weiterentwicklung steht ganz oben bei der

winkler-Unternehmensgruppe.

10 M. u. W. Schlecker

Als zertifiziertes Unternehmen errichtet der

Betrieb Brandmelde-, Sicherheits- und

Gefahrenmeldeanlagen.

11 Daimler TSS

Innovationen, individuelle Freiräume und Mut

zum Wandel.

12 Völk Hausverwaltung

Seit 1994 Experte beim Kauf und Verkauf von

Gewerbeobjekten in Ulm und Biberach.

Die Nase

vorn haben

Seite 06

12 Celos Computer

Der Chauffeur für alles rund um die IT – einfach

zurücklehnen!

13 St. Elisabeth Stiftung

Die Stiftung hat den Otto-Heinemann-Preis

gewonnen. Er honoriert besondere Leistungen

in der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.

14 Content Performance

Eine gute Geschichte kann die Produkte eines

Unternehmens in neues Licht rücken.

15 Autohaus Sayler

Seit 1978 ist der Familienbetrieb auf der

Überholspur.

Sie spielen ganz

oben mit

Wir stellen Ihnen in dieser Beilage

Ausgezeichnete Unternehmen

vor und das darf man sowohl

wörtlich als auch im übertragenen

Sinne verstehen. Zum

einen präsentieren sich auf den

folgenden Seiten regionale Unternehmen

aus den unterschiedlichsten

Branchen und Bereichen,

die von unabhängiger Stelle

ausgezeichnet wurden. Sei es

für einmalige Produkte, für besonders

familienfreundliche Arbeitsbedingungen

oder für herausragende

Ausbildungsmöglichkeiten.

Zum anderen gibt es

zahlreiche Unternehmen in unserer

Region, die ausgezeichnete

Produkte anbieten, die innovative

Geschäftsideen verfolgen

oder besonders arbeitnehmerfreundlich

agieren. Auch diese

besonderen Unternehmen stellen

wir ausführlich vor.

Gute Unterhaltung mit den

Top-Unternehmen der Region.

Tobias Lehmann

Teamleitung Sonderthemen

Südwest Presse

Impressum

Verlag & Herausgeber

Neue Pressegesellschaft

mbH & Co. KG

Frauenstr. 77, 89073 Ulm

Projektleitung

Tobias Lehmann

Anzeigen (verantwortlich)

Stefan Schaumburg

Redaktion

Stefanie Müller

(verantwortlich), Lars-Eric

Herfurth, Susanne Brändle,

SVH GmbH & Co. KG

Gestaltung

Nadine Spreng,

mediaservice ulm

Fotos

Titelbild: © Huza Studio/

Shutterstock.com, Shutterstock,

SWP-Archiv, SVH

Datenschutz

Den Datenschutzbeauftragten

erreichen Sie unter: datenschutz@swp.de

Druck

DHO - Druckzentrum

Hohenlohe Ostalb

GmbH & Co. KG

Ludwig-Erhard-Straße 109

74564 Crailsheim


4

GÜTESIEGEL

Auszeichnungen und

Gütesiegel

Sieger Ob im Handwerk, in der Industrie, im Einzelhandel oder im Dienstleistungsbereich –

Unternehmen in der Region haben viel zu bieten. Nicht nur für ihre Kunden, sondern auch

für Arbeitnehmer.

Die Produkte oder

Dienstleistungen vieler

Firmen in der Region

sind in der Regel bekannt

und stehen für die Zuverlässigkeit

Seriosität und Strahlkraft

der Unternehmen bei den

Kunden. Die Arbeitnehmer dagegen

leben häufig ihr Unternehmen,

identifizieren sich mit

den Produkten oder Dienstleistungen

und prägen so die Unternehmenskultur.

Die Region Ulm/Neu-Ulm

gehört zu den wirtschafts- und

innovationsstärksten Wirtschaftsräumen

Europas. Neben

bekannten Weltkonzernen und

zahlreichen Familienbetrieben

stehen auch viele mittelständische

„Hidden Champions“ aus

Automobilindustrie, Elektrotechnik,

Maschinenbau- sowie

Dienstleistungsunternehmen,

Händler und Medienunternehmen

mit

ihren Namen und Marken

für das Land. Zählt man

dazu noch die zahlreichen

Betriebe, die teilweise

auf eine lange

Firmengeschichte

zurückblicken können,

dann können die

Menschen in der Region

auf ein vielseitiges

Unternehmensspektrum

stolz sein, dass unsere

Arbeits- und Lebenswelt

prägt.

Mit Auszeichnungen

Vertrauen aufbauen

In einer Zeit, in der alles mit einem

schnellen Klick auf den „Like-Button“

bewertet wird, in der

Beurteilungen auf Portalen oftmals

wichtiger sind als Tests

oder Warenüberprüfungen und

in der eher Einschätzungen und

Meinungen von fremden Menschen

geglaubt wird, ist es natürlich

auch für Unternehmen

wichtig, sich zu positionieren,

damit der Kunde und auch der

Arbeitnehmer Vertrauen zum

Unternehmen aufbaut. Häufig

© MAGURA/SHUTTERSTOCK.COM

werden dazu auch offizielle Auszeichnungen,

Gütesiegel oder

Rankings genutzt, die wie eine

Ehrung oder Würdigung verstanden

werden, die eine Person

oder Gruppe oder Organisation

für herausragende Leistungen in

einem bestimmten Bereich erhält.

Und wer würde nicht gerne

in einem ausgezeichneten

Unternehmen kaufen, geschweige

denn in einem Unternehmen

tätig sein, das sich positiv am Arbeitsmarkt

positionieren konnte?

Die Unternehmen auf den

nachfolgenden Seiten verfügen

über diese Auszeichnungen. Sei

es, dass sie als familienfreundlicher

Arbeitgeber oder als

Top-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet

wurden. Einige erhielten

ihr Lob auch für ihr Produkt,

für ihre hervorragende Marktstellung,

für ihr Produktdesign,

für ihre innovative Forschung

oder für ihre Zertifizierung.

Es gibt unterschiedliche

Kriterien

Um eine Auszeichnung zu vergeben,

werden häufig aufwendige

Studien betrieben, die dann

zu Rankings oder Listungen führen.

Dabei werden Kriterien wie

unter anderem Arbeitsbedingungen,

Betriebsklima, Image,

Führungsstil oder interne Kommunikation

hinterfragt. Dazu

werden unternehmensspezifische

Kriterien wie Branchenzugehörigkeit

oder Unternehmensgröße

bewertet, um eine

faire Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Andere Auszeichnungen

nehmen spezifische Aspekte

von Unternehmen wie

zum Beispiel die Familienfreundlichkeit,

das heißt Vereinbarkeit

von Beruf und Familie,

in ihren Fokus und schauen bei

den Unternehmen auf Maßnahmen

wie Arbeitszeitmodelle, Betreuungsmodelle

für Kinder bei

Krankheit, an Brückentagen

oder Notfällen.

Hohe Qualität lässt

sich belegen

Wiederum andere Zertifikate

zeigen das im Unternehmen

praktizierte Gesundheitsmanagement

oder besondere

Aspekte wie Mobilität

der Arbeitnehmer. Im

Bereich der Aus- und

Weiterbildung zertifizieren

Institutionen

und Organisationen

oder Verbände

Unternehmen, nachdem

sie zum Beispiel

durch eine Fragebogenaktion

beim Unternehmen

Daten und Fakten ermittelt

haben. Die verliehenen Qualitätssiegel

wirken dann häufig

öffentlichkeitswirksam im Wettbewerb

um Nachwuchs, Fachkräfte

aber auch als Wertschätzung

für das

Ausbildungspersonal

und wird auch

als Ansporn empfunden,

die Ausbildungsqualität

hoch zu halten.

Nach Durchsicht

der folgenden Seiten

wird die These

bestätigt, dass Unternehmen

in der Region

viel zu bieten haben, und

das nicht nur für ihre Kunden,

sondern eben auch für die Arbeitnehmer.

Es lohnt sich also,

sich nicht nur mit Produkten,

Angeboten oder Dienstleistungen

der Unternehmen zu befassen

– die Unternehmen sprechen

für sich und können ihre hohe

Qualität auch mit unterschiedlichen

Auszeichnungen, Zertifikaten

und Siegeln belegen. pm


Anzeige ZWICK ROELL 5

ZwickRoell hofft,

in diesem Jahr

wieder einen

Familientag

anbieten zu können.

Foto: Conné van

d‘Grachten

Unsere Auszeichnung

Ein familienfreundliches

Familienunternehmen

Der Ulmer Prüfmaschinen-Hersteller ZwickRoell wird zwischenzeitlich in vierter Generation

geführt. Werte des Familienbetriebes bestimmen weiterhin das unternehmerische Handeln.

„Gerade als Familienunternehmen

ist es für uns ein besonderes

Anliegen, unsere Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter bei der

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

bestmöglich zu unterstützen.

Daher bietet ZwickRoell

eine Vielzahl an Maßnahmen,

um Familie und Beruf gut miteinander

vereinbaren zu können.“

beschreibt Personalleiter

Wolfgang Bierer die Bestrebungen

des Unternehmens. Hierzu

zählen unter anderem flexible

Arbeitszeiten, Pflegezeiten, Ferienprogramm

und viele weitere

Aspekte.

Für diese Maßnahmen und

Bestrebungen wurde ZwickRoell

zum wiederholten Mal mit

dem Prädikat „Familienbewusstes

Unternehmen“ ausgezeichnet.

ZwickRoell beschäftigt am

Standort Ulm-Einsingen über

1.000 Mitarbeiter und bietet mit

flexibler Arbeitszeit, zahlreichen

individuellen Arbeitszeitmodellen,

Sabbaticals, Home-Office,

betrieblichem Gesundheitsmanagement,

Sportangeboten, Unterstützung

bei Pflege und vielem

mehr umfangreiche Möglichkeiten,

Beruf und Familie zu

vereinen.

Flexible Arbeitszeitmodelle

ZwickRoell ermöglicht individuelle

Arbeitszeitmodelle und Teilzeitmodelle

nach Wunsch der

Mitarbeiter. So kann die Arbeitszeit,

auch durch die Gleitzeitregelung,

an die Bedürfnisse der

familiären Situation angepasst

werden. Weiter wird den Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter die

Möglichkeit geboten „Sabbaticals“

– also längere Auszeiten -

zu nutzen, um auf Lebenssituationen

oder persönliche Wünsche

und Bedürfnisse reagieren

zu können. Auch schon vor der

Corona-Pandemie hat das Unternehmen

die Möglichkeit von

mobilem Arbeiten angeboten.

Gesundheit und Angebote

Die Gesundheit der Mitarbeiter,

aber auch die Prävention, nimmt

bei ZwickRoell eine zentrale

Stelle ein. Neben einem unterjährigen

Sportangebot in der Firma

wie Rückengymnastik oder

Pilates ist auch eine jährliche

Charity-Laufaktion, an der sich

mehrere hundert Mitarbeiter aktiv

beteiligen, ein fester Bestandteil

des unternehmerischen Gesundheitsprogramms.

Weiter

werden in Zusammenarbeit mit

dem Betriebsarzt regelmäßig

Gesundheitsuntersuchungen

wie Sehtest und Hautscreening,

aber auch Impfungen wie Grippe

während der Arbeitszeit angeboten.

Die frühzeitig zur Verfügung

gestellten Masken und

Selbsttests, unter ärztlicher Aufsicht

durchgeführte Massentests

im Betrieb, und, sobald möglich,

Corona-Impfungen durch den

Betriebsarzt sind für ZwickRoell

wichtige Bausteine im Kampf

gegen die Pandemie. Mit einem

attraktiven „Jobrad“-Angebot für

alle Mitarbeiter unterstützt das

Unternehmen darüber hinaus

die Mitarbeiter, mit dem Fahrrad

zur Arbeit zu kommen. Das Firmenrestaurant

mit täglich frisch

gekochten Gerichten rundet die

gesundheitliche Gesamtausrichtung

des Unternehmens ab.

„Neben allen Maßnahmen für

ein optimales Work-Life-Gleichgewicht

ist es uns aber auch

wichtig, dass die Familien unserer

Mitarbeiter sehen und erleben,

wie und wo ihre Familienangehörigen

arbeiten. Deshalb

ist beispielsweise der Familientag

oder das Ferienprogramm für

Kinder seit Jahren fester Bestandteil

in unserem Kalender“,

fasst Wolfgang Bierer die Maßnahmen

von ZwickRoell zusammen.

Kontakt

ZwickRoell GmbH & Co. KG

August-Nagel-Straße 11

89079 Ulm

Tel.: 07305 10-0

karriere@zwickroell.com

www.zwickroell.com/karriere


6

UNTERNEHMEN

Die Nase

vorn haben

Wenn alle Abteilungen

ineinander greifen, kommen

oft überzeugende Produkte

am Ende dabei heraus.

Wettbewerb Erfolgreiche Unternehmen sind

auch immer innovative Unternehmen, die

innerhalb ihrer Branche einzigartige Ideen

oder Konzepte umsetzen und damit besser

sind als die Mitbewerber.

Grundlage für zukunftsweisende

Geschäftsmodelle

ist immer eine

moderne Unternehmenskultur,

die für ein Innovationsklima

innerhalb des Unternehmens

sorgt. Ein wichtiger

Faktor für den Unternehmenserfolg

ist dabei die Leitungsebene.

Wege in die erfolgreiche Zukunft

zu beschreiten, das ist

auch in der Wirtschaft, im Handel

und im Handwerk dann einfacher,

wenn der Chef mit gutem

Beispiel und der passenden Einstellung

vorangeht und die Mitarbeiter

fördert und dabei unterstützt,

wenn sie Dinge verändern

wollen oder sich darum kümmern,

das innovative Prozesse

und Projekte entwickelt und umgesetzt

werden. Maßnahmen,

um die Mitarbeiter zu motivieren

können Anreizsysteme, Weiterbildungen

oder die Ermöglichung

von Freiräumen für kreatives

Denken sein. Auch ein betriebsinternes

System für

Verbesserungsvorschläge ist ein

wichtiges und effektives Instru-

Anzeige

AOK für herausragende Servicequalität und

Kundenzufriedenheit vom TÜV ausgezeichnet

Die AOK Baden-Württemberg

erhielt als erstes Unternehmen

in Deutschland zum siebten Mal

in Folge vom TÜV-SÜD das Gütesiegel

„ServiceExcellence“.

Der TÜV-SÜD-Bericht bescheinigt

der AOK eine außergewöhnlich

gute Servicekultur und

Servicezuverlässigkeit. Die gelebte

Identität der AOK Baden-

Württemberg GESUNDNAH

und die vielen unterschiedlichen

Initiativen und Aktivitäten beeindruckten

die TÜV-Prüfer.

Für die Geschäftsführerin der AOK Ulm-Biberach, Dr. Sabine Schwenk,

und ihren Stellvertreter Jürgen Weber steht die Zufriedenheit der

AOK-Versicherten stets im Fokus.

Foto: AOK

AOK analysiert. „Die Kundenzufriedenheit

hat bei uns alleroberste

Priorität“, so Jürgen Weber, der

stellvertretende Geschäftsführer

der AOK Ulm-Biberach. „Und die

Kunden spüren, dass sie bei uns

in besten Händen sind.

Unsere Auszeichnung

Offiziell bestätigt: AOK

bietet ausgezeichneten Service

Die Prüfer des TÜV-SÜD bewerteten

Aspekte wie zuverlässigen

Service, Beschwerdemanagement

und die Qualifikation der

Mitarbeiter. Dabei fiel den Prüfern

besonders die konsequente

Weiterentwicklung der Service-

Excellence-Strategie auf, die gelebte

Identität GESUNDNAH

der AOK Baden-Württemberg

und die Einleitung sowie Umsetzung

zahlreicher Projekte und

Maßnahmen, um Kundenzufriedenheit

und Prozesseffizienz weiter

zu steigern. „Wir arbeiten jeden

Tag daran, unser Portfolio

mit hochwertigen Dienstleistungen

auszubauen und zu verbessern“,

sagt Dr. Sabine Schwenk,

die Geschäftsführerin der AOK

Ulm-Biberach. „Unsere Mitarbeitenden

aus allen Organisationseinheiten

sind hervorragend qualifiziert

und garantieren so die

beste Servicequalität und die Zufriedenheit

unserer Versicherten,

unserer Firmenkunden und unserer

Vertragspartner.“

Im Fokus: Die Zufriedenheit

der Versicherten

Ein zentraler Baustein des Qualitätsmanagements

der AOK Baden-Württemberg

ist die Kundenzufriedenheit.

Hierzu werden regelmäßig

die Erfahrungen der

Versicherten mit dem Service der

Kontakt

AOK – Die Gesundheitskasse

Ulm-Biberach

Schwambergerstraße 14

89073 Ulm

Tel.: 0731 37846875

ulm-biberach@bw.aok.de

www.aok.de/bw


UNTERNEHMEN 7

© GOODSTUDIO/SHUTTERSTOCK.COM

ment für mehr Erfolg. Dazu gehört

auch die Bereitschaft und

der nötige Weitblick der Unternehmensleitung,

um Zeit und

Geld in einem kontinuierlichen

30

Unternehmensbereiche

werden für das Siegel

„Nachhaltiger Wirtschaften“

analysiert. Mit dem Siegel

wird die Nachhaltigkeit

durch die Quantifizierung

von Umwelt, Sozialem und

Wirtschaft nachgewiesen.

Innovationsprozess und die Weiterbildung

der Mitarbeiter zu investieren.

Nur wenn sich die Unternehmensführung

heute bereits

Gedanken macht, wo das

Unternehmen in fünf oder zehn

Jahren stehen soll, ist ein kontinuierlicher

Prozess hin zu einer

zukunftsweisenden Entwicklung

möglich. Wichtig ist aber auch

die Organisation der Prozesse

innerhalb des Unternehmens,

die dafür sorgen, dass aus einer

guten Idee später ein Produkt

oder eine Dienstleistung wird,

die am Markt überzeugt. Was am

Markt gut ankommt, darüber

können neben dem Vertrieb oder

der Marketingabteilung als

„Stimme des Kunden“ auch immer

die Kunden beziehungsweise

Geschäftspartner Auskunft

geben. Welche Verbesserungsvorschläge

und Wünsche sie haben

und welche innovativen Ansätze

sie für gut halten, kann im

Rahmen regelmäßiger Befragungen

ermittelt werden. br

Anzeige

Maßgeschneiderte Lösungen aus Kunststoff

1A Autenrieth Kunststofftechnik

GmbH & Co. KG aus Heroldstatt

entwickelt und fertigt technische

und hochtechnische Kunststoffkomponenten

und Baugruppen

individuell für seine mittelständige

Kunden in ganz Europa.

Hierbei sind wir sowohl Produktentwickler,

Planer und Hersteller

als auch Montagedienstleister.

In 2020 wurde das Portfolio

zudem um den 3D- Druck erweitert.

Zum dritten Mal nach 2016

und 2018 wurde das Unternehmen

dieses Jahr mit dem TOP

100-Siegel 2021 ausgezeichnet.

Damit zählt 1A Autenrieth Kunststofftechnik

erneut zur Innovationselite

des deutschen Mittelstandes.

Mit der Auszeichnung

des TOP 100-Innovator werden

besonders innovative mittelständische

Unternehmen geehrt. Zuvor

muss in einem wissenschaftlichen

Auswahlverfahren die Innovationskraft

bewiesen werden.

Geschäftsführer Steffen Autenrieth

freut sich sehr über die

Auszeichnung zum Top-Innovator.

„Innovation ist auch immer

Bereits seit 1977 wird 1 A Autenrieth von den Kunden für Kompetenz,

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit geschätzt. Foto: Autenrieth

eine Teamleistung. Mit dem Mut

zur Veränderung und unserer

Leidenschaft für Kunststoff können

wir neue Wege gehen“ erklärt

Steffen Autenrieth. „So entwickelten

wir unter anderem zusammen

mit unserem Kunden

ein modulares System für Laufschuhe.

Ebenso konnten wir in

der Corona-Krise kurzfristig Gesichtsvisiere

speziell auch für

Zahnärzte mit unserem 3D-Drucker

herstellen.“

Das Heroldstatter Unternehmen

mit seinen 40 Mitarbeitern

wurde zudem in 2019 als Great

place to work „Beste Arbeitgeber

kleiner Mittelstand“ und

„Beste Arbeitgeber Baden-

Württemberg“ ausgezeichnet

Das Besondere an diesem renommierten

Wettbewerb ist es,

dass die Mitarbeiter hier ihren

Arbeitsplatz und ihren Arbeitgeber

beurteilen

Im April 2021 wurde 1A Autenrieth

ins Förderprogramm

„Spitze auf dem Land! Technologieführer

für Baden-Württemberg“

aufgenommen. Hier

spricht das Land kleine und

mittlere Unternehmen an, die

das Potenzial zur Technologieführerschaft

erkennen lassen,

indem sie Innovationsfähigkeit

und ausgeprägte Technologiekompetenz

aufweisen.

Unsere Auszeichnungen

Kontakt

1 A Autenrieth Kunststofftechnik

GmbH &

Co.KG

Gewerbestraße 8

72535 Heroldstatt

Tel.: 07389 90880

www.autenriethkunststofftechnik.de


8 WINKLER Anzeige

Steffen Maier

(links) und Ralf

Keilwerth leiten

den winkler

Standort Ulm.

Die Möglichkeit

sich zu entwickeln

In Ulm entwickelt die winkler Unternehmensgruppe nicht nur stetig

ihren größten Standort weiter – sondern auch ihre Mitarbeiter.

„Die Besonderheit unseres Standorts

ist, dass wir aus zwei Teilen

bestehen“, erklärt Steffen Maier

stolz. „Aus der Logistik und dem

Vertrieb“, fügt Ralf Keilwerth hinzu.

Die beiden Betriebsleiter führen

einen der größten Standorte

der winkler Unternehmensgruppe:

Ulm. Steffen Maier leitet den

Vertrieb, Ralf Keilwerth die Logistik.

Denn der Betrieb besteht

nicht nur aus einem Nutzfahrzeug-Teilecenter

mit Agrarvertrieb,

sondern auch aus einem von

Europas größten Zentrallagern

für Nutzfahrzeugersatzteile. Von

Ulm aus beliefert winkler nicht

nur die Kunden vor Ort sowie die

winkler Betriebe im gesamten

süddeutschen Raum, in Österreich

und der Schweiz, sondern

auch teilweise die restlichen 42

Standorte der winkler Unternehmensgruppe

und deren Kunden –

über den Exportbereich Truck

and Trailer Parts sogar weltweit.

Bei winkler betreuen täglich

mehr als 500 Fachberater, allesamt

Nutzfahrzeugprofis, individuell

ihre Kunden. Nutzfahrzeughalter,

Werkstätten, Omnibusund

Agrarunternehmen erhalten

Unterstützung bei der Identifikation

des richtigen Ersatzteils und

Problemlösungen für jeden Reparaturfall.

Außerdem haben sie

die Möglichkeit, sich an fast allen

winkler Standorten zu verschiedenen

Themen rund um

Nutzfahrzeug und Werkstatt weiterzubilden.

So auch in Ulm. „Unsere

hohe Fachkompetenz in der

Beratung ist unsere Stärke“, weiß

Steffen Maier. „Gepaart mit der

Lieferfähigkeit des Standorts

Ulm und unserem riesigen Vollsortiment

macht uns das für die

Kunden attraktiv.“

Schnelle Versorgung

Der Betrieb im Donautal ist einer

der ältesten winkler Standorte:

winkler

steht für

Vollsortiment,

Fachwissen und

Lieferservice.

Steffen Maier

Betriebsleiter Fahrzeugteile

1974 gegründet, wurde er 1987 um

das Zentrallager erweitert und

durch kontinuierliche Erweiterung

und Entwicklung zu einem

der modernsten und größten Lager

für Nutzfahrzeugersatzteile in

Europa und auch das bedeutendste

der winkler Unternehmensgruppe.

75.000 Artikel finden hier

Platz. Für die schnelle und kompetente

Lieferung dieser Waren

an Speditionen, Omnibusunternehmen,

Werkstätten und Landwirte

sorgen rund 300 fleißige

Mitarbeiter. 3.800 Aufträge bearbeiten

sie jeden Tag. Möglich

macht die Bewältigung dieser Arbeitslast

neueste Förder- und

Kommissioniertechnik. „Wir rüsten

immer nach, schauen, welche

Technik zu uns passt, und schaffen

aktuelle Geräte an“, verrät Ralf

Keilwerth. Denn in Ulm werde

Wert auf ein modernes Arbeitsumfeld

und gut ausgestattete Arbeitsplätze

gelegt. Und dadurch

läuft alles in Windeseile ab.

„Da wir so nah bei ihnen sind und

wir durch unser riesiges Sortiment

eine hohe Verfügbarkeit haben,

können wir unseren Kunden

eine schnelle Versorgung garantieren“,

erklärt Steffen Maier.

„Und dazu zählen auch private

Kunden, die einfach vorbeischauen

und sich ihr Teil bei uns im

Shop abholen können. An der Abholtheke

warten sie maximal 15


Anzeige

WINKLER

9

Minuten. Bei einer Lieferung benötigen

wir trotz der Lagergröße

vom Auftragseingang bis zur

Abfahrt der Tagestour nur 30 Minuten.“

Ralf Keilwerth ergänzt:

„Der Kunde bekommt schnell

seine Ware, hat eine kurze Standzeit

und ist dadurch wirtschaftlicher.

Es gibt hier keine Vorlaufzeit

wie in anderen Lagern. Das

ist bei dieser Größenordnung

ungewöhnlich.“ Und eine Herausforderung

- denn trotz der

kurzen Lieferzeit muss das richtige

Teil in optimaler Qualität

beim Kunden ankommen.

Herausforderungen

bewältigen

Doch genau solche Herausforderungen

liebt Ralf Keilwerth. Er

ist seit 1992 bei winkler, hatte

schon viele Positionen und Funktionen

und schätzt die menschliche

Art im Unternehmen genauso

wie die Möglichkeiten zur

Weiterentwicklung. „Die immer

neuen Herausforderungen und

Aufgaben machen die Arbeit abwechslungsreich

und spannend.“

Das sieht auch Steffen Maier so.

Er fing 1998 bei winkler an und

ist seit 2017 Betriebsleiter. „Das

hat sich so ergeben, weil die Aufgaben

spannend waren und

sind“, erklärt er. „Man hat hier so

viele Möglichkeiten, sich zu entwickeln.“

Aber nicht nur den beiden

Betriebsleitern scheint es am

Standort zu gefallen. „Wir haben

hier einen sehr hohen Anteil an

Mitarbeitern, die als Azubis angefangen

haben und jetzt deutlich

über zehn, fünfzehn Jahre

da sind. Erst kürzlich hatte jemand

40-jähriges Jubiläum“, erzählt

Steffen Maier. Wir haben

eine hohe Übernahmequote und

die Mitarbeiter eine hohe Verbundenheit

zum Unternehmen.“

In Ulm ist einer der größten Standorte der winkler Unternehmensgruppe ansässig.

Grundstein für eine

erfolg reiche Zukunft

Einen der Gründe dahinter vermutet

er im Rückhalt durch das

Unternehmen. „Bei winkler sind

alle Entscheidungen gut durchdacht.

Man bekommt vom Unternehmen

und den Vorgesetzten Sicherheit

vermittelt. Wer will, hat

die Möglichkeit, sich hier zu entwickeln.

Das fängt schon an bei

Fortbildungsangeboten.“

Und auch die Zusammenarbeit

der zwei getrennten Bereiche

läuft immer professionell ab. „Wir

ergänzen uns perfekt“, sind sich

die zwei Betriebsleiter einig. So

bearbeitet die Logistik die Aufträge,

beliefert den Shop und übernimmt

alle logistischen Tätigkeiten

für den Vertrieb. „Mit dem

Zentrallager im Rücken können

wir uns komplett auf den Vertrieb

konzentrieren“, erklärt Maier. Die

beiden Bereiche haben aber auch

viele Überschneidungspunkte wie

das Planen der Logistikkonzepte

und der Tagestouren. „Man verfolgt

ein gemeinsames Ziel: den

Kunden optimal zu beliefern. Dabei

herrscht immer ein fairer und

respektvoller Umgang“, weiß

Keilwerth. „Das passt menschlich.“

So plaudert man dann auch

mal im hauseigenen Betriebsrestaurant

zum Mittagessen - und

auch wenn die Küche immer

frisch und abwechslungsreich ist

- wie es sich für einen echten

Schwaben gehört, am liebsten bei

einem Teller Linsen und Spätzle.

Das passt auch.

Fotos: winkler

Kontakt

Winkler Fahrzeugteile

GmbH

Voithstraße 7

89079 Ulm

Tel.: 0731 94690-0

Fax: 0731 94690-639

ulm@winkler.de

Winkler Logistik GmbH

Siemensstraße 11

89079 Ulm

Tel.: 0731 94690-800

Fax: 0731 94690-863

winkler-logistik.ulm@winkler.de

www.winkler.de

Bei winkler in Ulm

arbeiten knapp

300 Mitarbeiter.


10

MARKETING-PREIS

Auf Trophäenjagd

In Firmen, Verbänden, Vereinen oder Institutionen gibt es kreatives Marketing. Beim

Ulmer Marketing Preis können sich ab sofort die Besten bewerben.

Awards küren Erfolge.

Aber alle haben eines

gemeinsam: Sie belohnen

einen Schaffensprozess.

Einer davon ist der Ulmer

Marketing Preis, der alle zwei Jahre

vergeben wird. Dabei gibt es

den Hauptpreis und den Special

Award. Bewerben kann man sich

mit der ganzen Marketing-Bandbreite.

Produkt-Einführung, außergewöhnliche

Präsentation

oder ein erfolgreiches Kommunikations-Konzept

– der Fantasie

sind keine Grenzen gesetzt.

Die Bandbreite ist

riesengroß

Voraussetzung ist eine Kurzerklärung,

was die Kreativitätsund/oder

Erfolgsfaktoren sind.

Ein Blick auf die bisherigen

Preisträger des „Special Award“

FOTO: MP

zeigt die Bandbreite der Bewerber:

Von der Zahnarztpraxis

über ein Sport-Team bis hin zu

Produkteinführungen in der Industrie.

Die Teilnehmer können

aus dem Einzugsgebiet des Marketing-Clubs

Ulm/Neu-Ulm e.V.

kommen, also aus den namens-

Die Trophäen

des Preises

warten auf

Marketing-

Spezialisten.

gebenden Städten Ulm und Neu-

Ulm sowie aus den Landkreisen

Alb-Donau, Neu-Ulm, Biberach

und Günzburg. Für die erfolgreiche

Gesamtleistung eines Unternehmens/einer

Organisation

verleiht die Jury als Hauptpreis

den „Ulmer Marketing Preis

2021“. Unter dem Vorsitz von

Prof. Wilke Hammerschmidt

von der HNU berät ein siebenköpfiges

Team über die Einsendungen.

Und da Marketing eben

ein „People-Business“ ist, wählt

die Jury zusätzlich die regionale

Marketing-Persönlichkeit des

Jahres. In der Vergangenheit

wurden hier unter anderem Dr.

Werner Utz, Ernst Prost, Ebbo

Riedmüller oder Carlheinz Gern

ausgezeichnet. Die Bewerbungsfrist

für den Ulmer Marketing

Preis 2021 endet am 10. September,

die Preisverleihung ist am

10. November im Studio der

Sparkasse Neue Mitte in Ulm.

Info Alles zum Bewerbungsverfahren

ab sofort auf der

Club-Homepage sowie unter

www.ulmer-marketingpreis.de

Anzeige

Elektro Schlecker steht für innovative Zukunft

Als Familienbetrieb in der dritten

Generation führt Marcus Dodel

als Geschäftsführer das Unternehmen

M. u. W. Schlecker

Elektrische Anlagen in die Zukunft.

Über 55 Fachkräfte beraten,

planen, projektieren, installieren,

montieren und warten. M.

u. W. Schlecker realisiert sowohl

Großprojekte für Unternehmen

als auch Projekte für Privatkunden

– und das seit über 95 Jahren.

Komplettanbieter mit Rundumsorglos-Installation

M. u. W. Schlecker bietet seinen

Kunden die ganze Bandbreite

der klassischen und modernen

Elektroinstallationstechnik: Gebäudetechnik,

Smarthome und

Medientechnik. Als zertifiziertes

Unternehmen errichtet der Betrieb

Brandmelde-, Sicherheitsund

Gefahrenmeldeanlagen.

Ergänzt wird das Angebot im

Bereich der erneuerbaren Energien

durch leistungsfähige

PV-Anlagen, PV-Speicher, Wärmepumpen

und Wallboxen der

neuesten Generation. Marcus

Dodel installiert nichts, was er

Elektro Schlecker-

Geschäftsführer Marcus

Dodel

Foto: leh

nicht selbst getestet oder in Betrieb

genommen hat. So kann sich

der Kunde vor Ort im Unternehmen

die laufenden Anlagen erklären

lassen.

„Unsere Stärke ist, dass wir

das komplette Technologiefeld in

unserem Unternehmen abbilden.

Dadurch wissen wir über alle

Schnittstellen Bescheid“, erklärt

Dodel. Darin sieht er einen entscheidenden

Vorteil für Kunden.

Er hat nur einen Ansprechpartner

und muss nicht selbst verschiedene

Gewerke koordinieren.

„Wir müssen vom Ziel her

denken und nicht vom Problem

ausgehen“, beschreibt Marcus

Dodel seine Arbeitsweise. Und

genau so berät er seine Kunden.

Sie erhalten lösungsorientierte,

innovative und pragmatische

Vorschläge.

Ausgezeichnet für Qualität

und Innovationen

„Was uns antreibt, ist die anhaltende

Leidenschaft für neue wegweisende

zukunftsorientierte

Technologien und hochwertige

Produkte“, betont der Geschäftsführer.

Wir machen die Gebäude

unserer Kunden komfortabler,

nachhaltiger und effizienter, ist

sein Anspruch.

So sind die Fachkräfte auch

durch stetige Weiterbildung in

den innovativen Technologien

auf dem neuesten Stand. Davon

profitieren die Kunden, die von

M. u. W. Schlecker langlebige und

zukunftsfähige Produkte erhal-

ten. Bereits 2011 bekam M. u. W.

Schlecker den Markenpreis „Elmar“

der Elektrobranche für herausragende

Qualität des Betriebes

und für die Installation hochwertiger

Produkte von Markenherstellern.

Der Traditionsbetrieb erhielt

für innovative Prozesse in der

Unternehmensführung 2019 den

Innovationspreis „Top 100“ und

zählt damit zu den Innovationsführern

des deutschen Mittelstandes.

Für die Digitalisierung des gesamten

Betriebes, den Einsatz

von Tablets bei den Monteuren

und die stetige Weiterbildung der

Mitarbeiter gewann Marcus Dodel

den Deutschen Unternehmerpreis

im Elektrohandwerk 2020.

Kontakt

M. u. W. Schlecker

Elektrische Anlagen GmbH

Scheffeltgasse 3/1

89077 Ulm

Tel.: 0731 30437

www.elektro-schlecker.de


Anzeige

DAIMLER TSS

11

Martin

Haselbach

und Isabelle

Krautwald

Foto: Daimler TSS

Die Zukunft ist vielseitig -

genau wie wir!

Wir sind fest davon überzeugt, dass es für Innovationen individuelle Freiräume und den

Mut zum Wandel braucht. Dabei ist es gerade unsere Vielfalt, die uns stark macht.

Daimler TSS ist eine hundertprozentige

IT-Tochter der Daimler

AG mit inzwischen über 1200

Mitarbeiter*innen, die gemeinsam

die digitale Zukunft der Mobilität

entscheidend voranbringen.

Mit unserem Management-Team

Martin Haselbach

(CEO) und Isabelle Krautwald

(CFO) haben wir darüber gesprochen,

wie wir unsere Teams

so aufstellen, dass wir schon

heute das Morgen gestalten können.

Doch zunächst einmal: Wie seid

ihr beide eigentlich zu Daimler

TSS gekommen?

Martin: Nach dem Studium in

Braunschweig bin ich auf eine

Stellenausschreibung für Software-Tester

bei Daimler TSS aufmerksam

geworden. Da mich die

Marken Daimler und Mercedes

schon damals begeistert haben,

habe ich mich entschlossen, 530

Kilometer südlich meine Zelte

aufzuschlagen. Daran, dass ich

irgendwann Geschäftsführer von

Daimler TSS werden könnte,

habe ich damals nicht gedacht.

Isabelle: Bei mir war das etwas

anders. Nach verschiedenen

Führungsfunktionen in der

Daimler- Zentrale war es mein

großer Wunsch, als CFO Verantwortung

für eine Tochtergesellschaft

zu übernehmen. Und da

ich mich sehr für Digitalisierung

interessiere, war Daimler TSS

ganz klar meine „Wunsch-Gesellschaft“.

Warum ist euch Diversity bei

Daimler TSS wichtig?

Isabelle: Vielfalt in allen Perspektiven

ist aus unserer Sicht

ein entscheidender Faktor für

die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft

von Teams. Hinzu

kommt, dass Gender Diversity

für mich als Frau natürlich

auch persönlich von Bedeutung

ist. Aus meinen eigenen Erfahrungen

in verschiedenen Bereichen

bin ich mir der Bedeutung

von Frauenförderung und notwendigen

Rahmenbedingungen

bewusst. In meiner heutigen

Rolle habe ich die großartige

Möglichkeit, dieses Bewusstsein

in die Gestaltung von Diversity-Aktivitäten

einzubringen.

Eine dieser Aktionen war vor kurzem

die Umstellung aller Stellenausschreibungen

in die weibliche

Form. Warum habt ihr euch für

diese Idee begeistert?

Martin: Als unser Personalteam

den Vorschlag gemacht hat, alle

Stellenausschreibungen umzuformulieren

und damit gezielt

Frauen anzusprechen, haben wir

sofort zugestimmt. Frauen waren

vor einiger Zeit im Software-Engineering

stark im Lead, was leider

in den letzten 30 bis 40 Jahren

stark nachgelassen hat – zum

Nachteil der Gender-Diversity.

Was erwartet ihr davon?

Martin: Ich hoffe, dass wir mit

dieser Maßnahme viele potentielle

neue Mitarbeiterinnen ansprechen

und für uns begeistern

können. Wir wollen damit zeigen,

dass wir mehr als ein erfolgreiches

IT-Unternehmen in einer

spannenden Branche sind, in der

durch Digitalisierung ein Umbruch

stattfindet.

Isabelle: Genau. Wir möchten

mit der Aktion ein Zeichen dafür

setzen, dass die Förderung

von Frauen bei Daimler TSS ein

großes und ernstgemeintes Anliegen

ist, und dass wir uns über

jede neue Mitarbeiterin freuen

– sei es als Software-Entwicklerin,

IT-Security-Beraterin, Data-Science-Spezialistin

oder als

Compliance- oder Finanzexpertin

in unseren kaufmännischen

Funktionen.

Unsere Auszeichnung

Kontakt

Daimler Tss

Wilhelm-Runge-Straße 11

89081 Ulm

Tel.: 0731 505-06

E-Mail: tss-career@daimler.com

www.daimler-tss.com/de/jobs


12 VÖLK/CELOS Anzeige

VÖLK – Alles aus einer Hand

Leistungsspektrum

VÖLK Immobilien

• Bauträger

• Projektentwicklung

• Projektsteuerung

VÖLK Hausverwaltung

• Mietbetreuung

• Objekmanagement

• WEG-Verwaltung

• Vermietung/Verkauf

• Immobilienbewertung

Firmengeschichte

Gegründet wurde das Ulmer

Unternehmen 1994 im Bereich

Immobilienmanagement mit

dem Kauf und Verkauf von Gewerbeobjekten

im Großraum

Ulm und Biberach. Heute steht

die Völk Gruppe mit einem breiten

Portfolio im Markt und ist

Partner für maßgeschneiderte

Lösungen rund um die Planung

und den Bau Ihrer Immobilie, sowie

die Verwaltung, Vermietung,

Betreuung und Pflege.

Ein professionelles Team von

rund 30 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern erwartet Sie im

Geschäftsführer Johannes Völk mit der Juristin Angela Marino und

der Prokuristin Andrea Häußler (v.r.).

Foto: Völk

Grimmelfinger Weg 14 in einem

denkmalgeschützen Munitionsgebäude

am Kuhberg in Ulm.

Modernste Innenarchitektur

trifft alte Bausubstanz, die zeitgemäß

miteinander verbunden

ist. Besprechungen in lichtdurchfluteten

Räumen bieten

Kunden und Mitarbeitern Inspiration

und Ideen für die Umsetzung

ihrer Wünsche.

Gerne sind wir für Sie da!

Ihre Immobilie

ist eine

Wertanlage – Sie

können erwarten,

dass das auch so

bleibt!“

Johannes Völk

Kontakt

VÖLK Immobilien GmbH

VÖLK Hausverwaltung

GmbH

Grimmelfinger Weg 14

89077 Ulm

Tel.: 0731 93264-0

www.voelk-ulm.de

Celos Computer: Ihr zuverlässiger IT-Partner

Die angenehmste Art der Fortbewegung

ist ein Chauffeurservice:

Ziel vorgeben, zurücklehnen

und sich um die wichtigen

Dinge kümmern. Im Betrieb der

eigenen IT verfallen viele Unternehmen

aber zurück ins Zeitalter

der Oldtimer: Geliebt, aber

fehleranfällig und aufwendig in

der Wartung. Dabei gilt es gerade

heute, einfacher und schneller

ans Ziel zu kommen. Lassen

Sie uns doch die Rolle Ihres

Chauffeurs übernehmen.

Chauffeur für IT

Das Unternehmen, das Ihre

Prozesse am besten kennt, sind

Sie selbst. Ihre Systeme auf genau

Ihre Anforderungen zu optimieren

ist ein immenser

Wettbewerbsvorteil. Zusammen

mit einer sinnvoll durch-

Nur einsteigen, Ziel vorgeben, sich zurücklehnen, den Chauffeur

übernehmen lassen und die Fahrt genießen. Foto: Celos Computer

geführten Digitalisierung

schaffen Sie Raum für Innovation.

Die Zeit hierfür verschaffen

wir Ihnen: Wir betreiben

Ihre IT-Infrastruktur OnPrem,

OffPrem oder in Kombination.

Als „Chauffeur für Ihre IT“

kümmern wir uns um die Stabilität,

Effektivität und stetige

Verbesserung. Sie brauchen

keine Fünf-Jahres-Planung,

Budget-Glaskugel oder lange

Vorlaufzeiten für neue Projekte.

Ihre IT wächst mit ihren

Aufgaben: schnell, einfach und

flexibel. Wie ein Chauffeurservice

ist die Nutzung unseres

Services gut planbar: Statt Zeit

und gefahrene Kilometer finden

Sie bei uns genutzter RAM

und Speicherplatz auf dem Beleg.

Einfacher geht es nicht.

Wer schneller ans Ziel möchte,

könnte einfach verkehrt herum

durch eine Einbahnstraße fahren.

Zwar erscheint der Weg

kürzer, allerdings ist er nicht

erlaubt. Bei Gegenverkehr oder

einer Verkehrskontrolle wird

es spannend. Ähnlich verhält es

sich mit den bekannten

US-Cloudanbietern: Eine

DSGVO-konforme Nutzung ist

extrem aufwendig, unter Umständen

unmöglich. Unser Service

basiert auf eigenen Syste-

Unsere Auszeichnung

Kontakt

Celos Computer GmbH

89079 Ulm · Liststraße 1

Tel.: 0731 96884-0

E-Mail: info@celos.de

www.celos.de

Anzeige

men in Zusammenarbeit mit

EU-Unternehmen. Themen wie

„DSGVO in der IT“ beschäftigen

Sie in Zukunft also deutlich

weniger. Lassen Sie uns eine

gemeinsame Reise starten.


Anzeige

ST. ELISABETH STIFTUNG

13

„Dasein und helfen, wenn Mensch uns brauchen“

Die St. Elisabeth-Stiftung hat den

Otto Heinemann Preis gewonnen.

Der bundesweit ausgeschriebene

Preis, für den Wirtschaftsminister

Peter Altmaier

die Schirmherrschaft übernommen

hat, honoriert besondere

Leistungen in der Vereinbarkeit

von Beruf und Pflege. Der Otto

Heinemann Preis würdigt Arbeitgeber

für innovative Ideen und

beispielhaften Einsatz für die

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.

Ausgezeichnet werden Unternehmen,

die es ihren Mitarbeitenden

ermöglichen, die Pflege

von Angehörigen und den Berufsalltag

besser zu bewältigen. In

der Kategorie für Unternehmen

mit mehr als 2000 Mitarbeitenden

hat das Konzept der St. Elisabeth-Stiftung

die Expertinnen

und Experten der Preis-Jury

überzeugt. Die St. Elisabeth-Stiftung

gehörte in den vergangenen

Jahren zu den Nominierten für

den Preis. „2018 und 2019 waren

wir sozusagen in der Endrunde –

jetzt haben wir den Preis gewonnen“,

freut sich Nicole Rapp, die

Leiterin des Personalwesens der

St. Elisabeth-Stiftung, über die

Auszeichnung. „Dieser Preis ist

eine große Anerkennung dessen,

was wir im Bereich Vereinbarkeit

von Beruf und Pflege tun. Aber

vor allem ist diese Auszeichnung

ein Ansporn, unser Angebot immer

weiter zu entwickeln.“

Angepasste Lösungen

Die Gewinner des Otto Heinemann

Preises werden jedes Jahr

im Rahmen der Berliner Pflegekonferenz

vergeben – 2020 konnte

die Preisverleihung nur online

stattfinden. Personalreferentin

Veronika Leichtle nahm den Preis

zuhause im Homeoffice entgegen.

Sie beschreibt das nunmehr preisgekrönte

Konzept der Stiftung zur

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

– und ganz allgemein in Sachen

Beruf und Familie – so: „Im Zentrum

stehen ganz individuell auf

die persönliche Situation angepasste

Lösungen für unsere Mitarbeitenden,

um die Arbeitszeit

flexibel und bedarfsgerecht zu gestalten.

Für den einen kann das

der immer fix freie Wochentag

sein, für die andere die Einteilung

nur im Spätdienst oder die verlängerte

Mittagspause.“ Darüber

hinaus nutzt die St. Elisabeth-Stiftung

eine ganze Reihe spezieller

Instrumente, um die Doppelbelastung

aus Beruf und Pflege von

Angehörigen für ihre Mitarbeitenden

bewältigbar zu machen:

Das Spektrum reicht von einem

umfangreichen innerbetrieblichen

Beratungsangebot über die

Möglichkeit zur Freistellung für

Pflegezeit über das Lebensarbeitszeitkonto

zeitWERT oder

spezielle Fortbildungen zu Pflege-Themen

bis hin zu Angeboten

der Mitarbeiterseelsorge, wenn

Bedarf besteht. Der Otto Heinemann

Preis steht unter der

Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister

Peter Altmaier

und richtet sich an alle Unternehmen

und Organisationen mit Beschäftigten

in Deutschland. Die

Preise werden in drei Kategorien

entsprechend der Unternehmensgröße

vergeben. Eine fachkundige

Jury, der unter anderem Ver-

treter von Sozialversicherungsträgern

und aus der Wirtschaft

angehören, ermittelt die drei besten

Konzepte in jeder Kategorie.

Unsere Auszeichnung

Kontakt

St. Elisabeth-Stiftung

Stiftungszentrale

Steinacher Straße 70

88339 Bad Waldsee

Tel.: 07524 906213

www.st-elisabeth-stiftung.de


14

CONTENTPERFORMANCE

Anzeige

Ausgezeichnete

Geschichten

Menschen lieben Geschichten. Wer es schafft, gute Geschichten zu

erzählen, der wird auch seine gesetzten Ziele erreichen können.

Ging es früher noch um das

Überleben und später dann um

Erkenntnis, ethische Grundsätze

und das Weltverstehen,

verfolgen Unternehmen heute

Ziele wie eine erfolgreiche

Marktpositionierung. Außerdem

geht es darum, Kunden

für sich zu gewinnen und langfristig

zu binden.

8 Sekunden, um zu

überzeugen

Ob Höhlenbewohner, antike

Philosophen oder moderne Unternehmen,

eines haben alle gemeinsam:

Sie alle setzten oder

setzen noch heute auf die

Macht guter Geschichten. Es

geht um das Prinzip des Storytellings.

Geschichten lösen im

Gehirn andere Ereignisse aus

als bloße Fakten. Die neurowissenschaftliche

Forschung zeigt

auf, dass unsere Gehirne nicht

dafür ausgelegt sind, Logik zu

verstehen und Fakten für lange

Zeit zu behalten.

In andere Welten versetzt

Beim Lesen von Geschichten

produziert das Gehirn zwei

Hormone. Cortisol und seinen

Gegenspieler, ein Hormon namens

Oxytocin. Cortisol fokussiert

die Aufmerksamkeit, während

Oxytocin für Mitgefühl

sorgt. Geschichten beeinflussen

die Biochemie des Gehirns.

Der Anteil des Oxytocin-Hormons

im Blut verursacht Wahrnehmungen

wie Großzügigkeit,

Vertrauen, Moral und Empathie.

Der Durchschnittsbürger

besitzt heute ein Smartphone.

Vielleicht ein Laptop, wahrscheinlich

einen smarten Fernseher,

eventuell ein Abonnement

der Tageszeitung. Die

Möglichkeiten, an Informationen

zu kommen, sind enorm gestiegen.

Gleichzeitig sinkt jedoch

die Aufmerksamkeitsspanne

auf durchschnittlich

acht Sekunden, wie verschiedene

Studien belegen. 8 Sekunden,

um einen potentiellen

Kunden zu überzeugen. Wie

soll das gehen? Mit bloßen Fakten?

Ermüdenden Zahlen? Nein,

mit Geschichten. Eine Geschichte

mit spannender Headline

und gutem Einstieg kurbelt

das Oxytocin im Gehirn an und

hebt das Erzählte aus der Flut

mittelmäßiger Informationen

hervor. Dem Leser fällt es so

leichter, seine Aufmerksamkeit

darauf zu richten.

Von den Anfängen bis zum

Happy End

Im Storytelling geht es allerdings

nicht darum, Märchen zu

erzählen oder gar fiktive Elemente

miteinzuweben. Storytelling

ist die journalistische

Aufgabe, den Leser mittels einer

gut erzählten Geschichte

von einer Sache so zu überzeugen,

dass sich dieser später jederzeit

an die Kernaussage erinnern

kann. Der italienische

Hirnforscher Giacomo Rizzolatti,

der sich seit vier Jahrzehnten

der Erforschung von

Nervenzellen widmet, konnte

1992 belegen, dass die Beobachtung

einer Handlung zum selben

Impuls innerhalb bestimmter

Nervenzellen führt als würde

man selbst handeln. Die

Nervenzellen, die beim Beobachten

die gleichen Reaktionen

zeigen wie beim eigenen Verhalten,

nannte Rizzolatti „Spiegelneurone“.

Damit legte er

den Grundstein für ein besseres

Verständnis der Gefühlslage

des Anderen. Gleichzeitig

beweist er auch, von welch immenser

Bedeutung das Lesen

einer guten und emotionalen

Geschichte ist. Diese muss

nachvollziehbar sein aber nicht

vorhersehbar. Sie vermittelt

den Kern des Unternehmens.

Von den Anfängen bis zum

„Happy End“ transportiert sie

die Firmenkultur und die dazugehörigen

Werte. Sie begeistert

für das Unternehmen und die

Marke. Gleichzeitig verhilft

eine gute Erzählung dem Leser,

sich mit der Firma, den Produkten

und den Menschen zu identifizieren.

Storytelling bildet

also die Grundlage, um sich am

Markt strategisch erfolgreich

zu positionieren und sich bei

potentiellen Kunden buchstäblich

ins Gedächtnis zu rufen.

Bei Contentperformance gibt

es kreative Kampagnen - ob

Print, Digital, Video oder im

Live-Event.

Kontakt

Corporate Publishing und Contentmarketing

Leitung: Tobias Lehmann,

t.lehmann@contentperformance.

de, T 0731 156 515

Redaktion: Julia Haaga,

j.haaga@contentperformance.de,

T 0731 156 150,

contentperformance.de

© DURANTELALLERA/SHUTTERSTOCK.COM


Anzeige

AUTOHAUS SAYLER

15

Das Autohaus

Sayler hat im

Laufe der Jahre

Auszeichnungen

regelrecht

gesammelt.

Foto: AH Sayler

Nummer 1 in Sachen

Kundenzufriedenheit

Unsere Auszeichnungen

Das Autohaus Sayler ist ein traditioneller Familienbetrieb. Hans-Ulrich Sayler hat

vor über 40 Jahren die Weichen dafür gestellt.

In den Jahren nach der Gründung

im Jahre 1978 nach Studium

der Betriebswirtschaft baute

der Geschäftsführer Hans-Ulrich

Sayler die Weichen für den

heutigen Bestand und ist seither

ungebremst auf der Überholspur

unterwegs. Sohn Frederic ist seit

20 Jahren mit in der Geschäftsleitung

und leitet die Markusstrasse

mit Volvo und Mazda.

Nach den Jahren der Gründung

in der Karlstraße wurden

in den 90er-Jahren neue Standorte

in Söflingen gefunden. Aufgrund

vieler Vertriebswegveränderungen

gab es dann in Folge

in den 43 Jahren Wechsel in den

Fabrikats-Vertretungen von

Renault zu Peugeot, von Chrysler

zu Volvo, von Land Rover zu

Chevrolet, dann zu Mazda. Das

Autohaus überzeugt seit Jahren

in verschiedenen bundesweiten

Wettbewerben. Seien es Verkaufs

–, Versicherungs- oder

Kundenzufriedenheitswettbewerbe.

„Bei uns ist der Kunde nicht

nur eine Nummer. Trotz fortschreitender

Digitalisierung

setzten wir nach wie vor auf persönlichen

Kontakt mit unseren

Kunden. Und wir legen großen

Wert darauf, dass unsere Zusagen

auch immer verbindlich

sind“, erzählen Frederic und

Hans-Ulrich Sayler.

Kontakt

Autohaus Sayler

Peugeot:

Herrlinger Straße 64

Tel 0731 - 9 37 99-0

info@autohaus-sayler.de

Rückenwind und Motivation

für alle Mitarbeiter

Sowohl bei Peugeot als auch am

Volvo-Standort kommen die

Mitarbeiter seit Jahren regelmäßig

in den Genuss von Incentivereisen.

Im Jahr 2014 war der

Peugeot-Betrieb unter den besten

als Gesamtbetrieb und wurde

belohnt – einem Tag mit Reinhold

Messner zu erleben. 2017

erreichte das Team zwei erste

Plätze der Kundenzufriedenheit

beim „Volvo Ozean Race“ in Valencia/Alicante.

Bei einem anderen

Verkaufswettbewerb war

der Veraufsleiter Thomas Koch

unter den besten im Peugeot-Betrieb.

„Wir sind ungemein stolz

auf diese Ergebnisse. Unser gutes

Abschneiden im bundesweiten

Vergleich, was unseren ausgezeichneten

Verkauf und Kundenzufriedenheitsergebnisse

belegt,

gibt uns zusätzlichen

Rückenwind und Motivation für

unsere tägliche Arbeit“, freut ich

Frederic Sayler, im Namen des

gesamten Teams. Die Gründe für

den Erfolg liegen für ihn auf der

Hand. „Unser Anspruch ist es,

all unseren Kunden bestmögliche

Beratung und optimalen Service

zukommen zu lassen. Für

dieses Ziel arbeiten wir alle hart,

egal, ob im Verkauf oder im Service.“

Soziales Engagement

Nicht selbstverständlich und

deswegen umso erwähnenswerter.

Das Autohaus Sayler engagiert

sich auch seit vielen Jahren

für die Aktion 100.000 Ulmer

helft von der SÜDWEST PRES-

Mazda und Co. :

Markusstraße 12

Tel 0731 - 9 37 89-0

fsayler@autohaus-sayler.de

89071 Ulm-Söflingen

SE: Aktionsleiter Karl Bacherle

erzählt: „Seit über 20 Jahren ist

Hans-Ulrich Sayler eine feste

Stütze unserer Aktion. Er hat

nicht nur unzählige Events organisiert,

um Geld für die gute Sache

zu sammeln. Er kümmert

sich auch ganz persönlich um soziale

Härtefälle, zum Beispiel hat

er einer kinderreichen Familie

ein familiengerechtes Auto zur

Verfügung gestellt. In einem anderen

Fall hat er einer alten

Dame bis zu ihrem Tod unter die

Arme gegriffen, die sehr von der

Altersarmut betroffen war. Sogar

als Weihnachtsmann hat er mit

seinem Akkordeon Spendengelder

eingetrieben, ein herzliches

,Danke‘ dafür.

Und in Zukunft?

Künftig werden weiterhin

Plug-in-Hybride und sparsame

Verbrenner eine Rolle spielen,

und nicht nur E-Mobilität. Wir

setzen alles daran mit der Zeit

zu gehen. „Der Umstieg in die

neue Welt, so nenne ich das,

heißt also: immer am Ball bleiben,

damit wir unsere Mitarbeiter

und unseren Erfolg beibehalten

können,“ so Hans-Ulrich

Sayler.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine