28. November 2010 - Durbach

durbach.de

28. November 2010 - Durbach

Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeisteramt Durbach, Bürgermeister Toni Vetrano, 77770 Durbach, Tel. 0781/483-0, Fax 0781/48350,

e-Mail: rathaus@durbach.de · Verlag und Anzeigen: ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH · Marlener Straße 9 · 77656 Offenburg, Tel. 0781/504-1455 ·

Fax 0781/504-1469 · e-mail: anb.anzeigen@reiff.de

26. November 2010 Nr. 47

Die Landjugend Durbach lädt alle Senioren ab 70. zum diesjährigen

Seniorennachmittag am 1. Advent ein.

Wir feiern am Sonntag, den 28. November 2010 um 14.00 Uhr

im Gemeindehaus St. Kunigunde.

Wir würden uns freuen, wenn wir sie in unserem Kreise begrüßen dürften

und wünschen Ihnen schon jetzt eine gemütliche Vorweihnachtszeit.

Ihre KLJB Durbach


2

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

Wichtige Telefonnummern und Adressen

Gemeindeverwaltung Durbach, Rathaus, Tal 5, 77770 Durbach

Telefonzentrale: (0781) 483-0, Fax: (0781) 483-50 (Rathaus)

e-mail: rathaus@durbach.de Internet: www.durbach.de

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag – Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstagnachmittag 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Telefon E-mail

Bürgermeister

Toni Vetrano 483-20 toni.vetrano@durbach.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Sekretariat:

Frau Yalcintepe 483-21 rathaus@durbach.de

Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt/Passamt:

Frau Reiter 483-26 nadine.reiter@durbach.de

Grundbuchamt/Standesamt/Soziales:

Herr Werner 483-27 josef.werner@durbach.de

Frau Männle 483-28 petra.maennle@durbach.de

Hauptamt:

Herr Ehret 483-23 helmut.ehret@durbach.de

Frau Yalcintepe 483-21 brigitte.yalcintepe@durbach.de

Rechnungsamt:

Herr Rößler 483-34 helmut.roessler@durbach.de

Frau Hetzel 483-33 rita.hetzel@durbach.de

Gemeindekasse:

Frau Harter 483-25 marianne.harter@durbach.de

Ratsdiener:

Frau Walter 483-24

Bauhof:

9360422 bauhof.durbach@t-online.de

Herr Albers, Bauhofleiter Handy: 0171/4884693

Herr Roth, Wassermeister Handy: 0170/4575115

Ortsverwaltung Ebersweier

Öffnungszeiten: Sprechzeiten des Ortsvorstehers

Dienstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Ortsvorsteher Horst Zentner

Tel. 41382 ortsverwaltung.ebersweier@durbach.de

Fax: 39213

Turnhalle Durbach

Tel.: 35832

Halle am Durbach

Tel.: 41895

Schwimmbad Durbach

Tel.: 41426

Kiosk/Minigolf

Tel.: 42789

Feuerwehrhaus

Durbach Tel.: 41752

Ebersweier Tel.: 43218

Staufenberg-Schule

Telefon: 93284-0, Fax: 9328420

Grundschule Ebersweier

Telefon: 41667

Grundschulförderklasse

Telefon: 43614

Tourist-Info

Telefon: 42153, Fax: 43989

E-Mail: info@durbach.de

Kindergärten

Kindergarten Ebersweier

Tel.: 42625 • ki.ga@gmx.net

Kindergarten Durbach Tel.: 41316

kiga.st.heinrich@appenweier-durbach.de

Waldorfkindergarten Ebersweier

Tel.: 9483156

Revierleiter Durbach

Tel.: 07803/9660-0, Fax: 07803/9660-20

Außerdem unter den Handy-Nr.:

Herr Grimm 0162/2535729

Herr Nolle 0162/2535726

Seelsorgeeinheit

Appenweier – Durbach

Kath. Pfarramt Durbach

Tel.: 41366

E-mail: st.heinrich@appenweier-durbach.de

Kath. Pfarramt Appenweier

Tel.: 07805-91840

st.michael@appenweier-durbach.de

Evangelische Johannes Brenz

Gemeinde

Berglickstraße 32-34, 77654 Offenburg-

Rammersweier, Tel.: 32617, E-mail:

Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Öffnungszeiten: Montag – Mittwoch:

8 – 12 Uhr; Freitag: 8 – 12 Uhr

NOTRUF

Polizei, Tel.: 110

Feuerwehr, Tel.: 112

Rettungsdienst/Notarzt, Tel.: 112

ÄrztlichenNotdienst,

Tel. 01805/19 292-460

Zahnärztliche Notrufnummer:

0180 3 222 555-11

Krankentransporte:

0781/19222

GESUNDHEITSDIENSTE

Staufenberg-Apotheke

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.30 Uhr

Fr. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.00 Uhr

Sa. 8.15 - 12.00 Uhr

Abgabe eiliger Arzneimittel nach

Dienstschluss oder am Wochenende

Telefon 93390

Nachbarschaftshilfe

Frau Inge Braun, Tel.: 41260

Frau Heike Meyer, Tel.: 42902

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Dorfhelferinnenstation

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Sozialstation St. Ursula,

Offenburg, Tel.: 78860

Diakonie-Sozialstation

Zentral, Tel.: 475-160

Essen auf Rädern, Tel.: 475-163

Durbacher Ärzte/Zahnärzte

Dr. Martin Drees, Tel.: 41444

Dr. Herbert Döring, Tel.: 34434

Dr. Wieland, Tel.: 41476

Dr. Sommer, Tel.: 9488813

MÜLLABFUHR

Sackmüllabfuhr in den Außenbereichen,

Donnerstag, 02.12.2010

Grünabfälle, Montag, 13.12.2010

Pflanzliche Abfälle aus privaten Hausgärten.

Abfälle in handlichen Bündeln, Behältnissen

oder Säcken (keine gelbe Säcke)

bereit stellen. Behältnisse und Säcke bleiben

nach Entleerung zurück

Es gilt der Abfall-Abfuhrkalender 2010 des

Landratsamtes Ortenaukreis Internet:

www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 3

Herzlichen

Glückwunsch

Durbach

27. Novmber

Karin Huber, Im Jeuch 2

71 Jahre

28. November

Maria Huber, Langmatt 3

90 Jahre

28. November

Josef Wörner, Tal 49

72 Jahre

30. November

Andreas Werner, Oberweiler 14 a

71 Jahre

02. Dezember

Viktoria Dreyer, Auf der Bünd 1 a

90 Jahre

03. Dezember

Hans Girbinger, Ruländerstraße 14

72 Jahre

Ebersweier

27. November

Gerlinde Kolodzick,

Am Wassergraben 3 a

70 Jahre

Toni Vetrano Horst Zentner

Bürgermeister Ortsvorsteher

FUNDSACHEN

Fundtiere

Junges Kätzchen zugelaufen

Tel. 42489

Kleine schwarze Katze im Jeuch zugelaufen

Tel. 0160/90317029

Neuverpachtung der Jagd

für den Jagdbezirk Durbach,

Distrikt I

Der gemeinschaftliche Jagdbezirk Durbach,

Distrikt I ist zum 1.4.2011 neu zu

verpachten.

AMTLICHE NACHRICHTEN

Der Jagdbezirk ist aufgeteilt in

Distrikt Ia – Bereich von der Gemarkungsgrenze

Ebersweier (rechte Talseite)

bis Heimbach

(Kreisstraße)

und umfasst

rd. 457 ha Jagdfläche

Distrikt Ib - Bereich ab Heimbach

bis zum Eigenjagdbezirk

Spring umfasst rd.

377 ha

Die Vergabe der Jagd erfolgt freihändig.

Einheimische Jäger werden bevorzugt.

Gebote können abgegeben werden bis

spätestens 31.12.2010 an den Jagdvorstand

Paul Kiefer, Stöcken Nr.2, 77770

Durbach,Tel. 0781/42156

Neuverpachtung der Jagd für den

Jagdbezirk Durbach, Distrikt II

Der Jagdbezirk Durbach, Distrikt II ist

zum 1.4.2011 neu zu verpachten.

Der Jagdbezirk umfasst eine Fläche von

rd. 504 ha und beginnt an der Gemarkungsgrenze

Ebersweier (linke Talseite)

bis zur Staatsjagd Brandeck.

Die Vergabe der Jagd erfolgt freihändig.

Einheimische Jäger werden bevorzugt.

Gebote können abgegeben werden bis

spätestens 31.12.2010 an den Jagdvorstand

Klaus Kiefer, Lautenbach Nr.7, Tel.

01797021035.

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung

des Zweckverbands „Gewerbepark

Raum Offenburg“

Am Freitag, den 3. Dezember 2010,

19:00 Uhr findet im Sitzungssaal im

Dachgeschoss der Alten Schule Schutterwald,

Kirchstraße in 77746 Schutterwald,

öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung

des Zweckverbands „Gewerbepark

Raum Offenburg“ statt.

T A G E S O R D N U N G

1. Begrüßung und Einführung durch

den Vorsitzenden

2. Festsetzung Wirtschaftsplan 2011 /

Fortschreibung der Gesamtfinanzierung

(Vorlage Nr. 6/10)

3. Verschiedenes

4. Neuwahlen

(Vorlage Nr. 7/10)

Zu dieser Sitzung ist die Bevölkerung

recht herzlich eingeladen.

Klaus Jehle

Bürgermeister und Verbandsvorsitzender

Mitteilungen

Landratsamt

Ortenaukreis

Der Markt für biologisch

erzeugte Lebensmittel

Das Amt für Landwirtschaft im Landratsamt

Ortenaukreis lädt Landwirte und

interessierte Verbraucher zu einem Vortrag

über den Markt biologisch erzeugter

Produkte ein. Das Angebot und die

Nachfrage entwickeln sich in den letzten

Jahren in diesem Bereich sehr dynamisch.

Die Entwicklung des Naturkostgroßhandels

der Familie Rinklin in Eichstetten

am Kaiserstuhl ist ein Beispiel

dafür. Wilhelm Rinklin, der Betreiber des

Naturkostgroßhandels, spricht am Donnerstag,

2. Dezember, um 20 Uhr im

Landwirtschaftsamt in Offenburg, Prinz-

Eugen-Str. 2, über das Thema „Biologisch

erzeugte Lebensmittel aus Ackerbau,

Tierhaltung, Obst- und Weinbau –

Eine Analyse des Marktes und der Perspektiven

für die Erzeuger der Region“.

Informationen für Getreideund

Maisbauern

Zu einem Vortrag über Anbau-, Pflanzenschutz-

und Sortenfragen bei Getreide

und Mais lädt das Amt für Landwirtschaft

beim Landratsamt Ortenaukreis

ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag,

2. Dezember, um 20 Uhr in

Kappel-Grafenhausen, Gasthaus „Elsässer

Hof“, statt.

Antragsstellung Vorverfahren

2010 Umstrukturierung

und Umstellung von Reben

Das Vorverfahren 2010 Umstrukturierung

und Umstellung von Reben kann

ab sofort beim Amt für Landwirtschaft

im Landratsamt Ortenaukreis beantragt

werden .

Das Amt für Landwirtschaft weist darauf

hin, dass nur Anträge von 2010 zu ver-


4

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

wenden sind. Die Antragsunterlagen

können über den Infodienst des Amtes

für Landwirtschaft unter www.landwirtschaft-mlr.baden-wuerttemberg.deheruntergeladen

oder beim Landratsamt

Ortenaukreis, Amt für Landwirtschaft,

Prinz-Eugen-Str.2, 77654 Offenburg abgeholt

werden.

Die Anträge müssen persönlich bis zum

30.12.2010 bei Werner Weinzierle abgegeben

werden. Das Amt für Landwirtschaft

bittet die Antragsteller hierzu einen

Termin unter Tel. 0781 805 7167 zu

vereinbaren.

Die zur Antragsstellung erforderlichen

Unterlagen sind der Antrag 2010 mit

Flurstücksverzeichnis für die Umstrukturierung,

eine Skizze bei beantragten

Teilflächen oder Tröpfchenbewässerung,

ein Auszug aus der aktuellen Weinbaukartei

sowie Pacht-, Kaufvereinbarungen,

Bewirtschaftererklärung einschließlich

der Weinbaukarteinummer

des bisherigen Bewirtschafters der Fläche.

Auskünfte erteilt Werner Weinzierle unter

Tel. 0781 805 7167 oder per E-Mail:

Werner.Weinzierle@ortenaukreis.de.


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 5

KINDER BEWEGEN

WIR SIND eine Initiative, die in Durbach

und Ebersweier Ideen für Kinder planen

und umsetzen möchte.

WIR SUCHEN Mitbürger und Mitbürgerinnen,

Familien, Omas, Opas, Rentner,

Singles, Vereine, Gruppen………die uns

mit Idee oder Tatkraft unterstützen.

WIR WOLLEN kreative, naturnahe Bewegungsflächen

für Kinder schaffen.

WIR WARTEN e-Mail: kinderbewegen@gmx.de

TEL.: Nicole Blömeke 9 36 01 41, Sabine

Dogor-Franz 4 17 15, Lena Doll 9 66

49 41, Simone Monschein 9 90 40 91

Durbacher

Winzergenossenschaft“

Einladung

Sehr geehrte Mitglieder der Durbacher

Winzergenossenschaft,

hiermit laden wir Sie nochmals zu der

am Dienstag, 07. Dezember 2010, 19

Uhr im Winzersaal der Durbacher WG

stattfindenden ordentlichen Generalversammlung

für das

Geschäftsjahr 2009/10 ein.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Durbacher Winzergenossenschaft

gez. Emil Klaus, Vorstandsvorsitzender

gez. Konrad Geppert, Direktor

Bildeichfest

Am Samstag, den 27.11.2010

findet bei der Bildeiche in Hesselbach

das traditionelle Bildeichfest

statt. Festbeginn ist

um 14:00 Uhr. Ab 16:00 spielt

die Trachtenkapelle Butschbach-Hesselbach.

Für das leibliche Wohl ist bestens

gesorgt. Dazu laden wir

die Bevölkerung herzlich ein.

Die Hesselbacher Waldgenossenschaft

MITTEILUNGEN

Weinbau-Ausstellung 2011

Inserat in „Weinbau und

Weinhandel“ 1900

Bilder - Dokumente – Geräte –

Alles kann für die neue Weinbauausstellung

interessant sein

Ansichten aus dem Durbachtal

Unter diesem Titel zeigen wir interessante

Landschafts- oder Gebäudeaufnahmen

aus Durbach und Ebersweier

als S u c h b i l d .

Die Auflösung erscheint dann regelmäßig

im folgenden Amtsblatt. Wer solche

schöne oder interessante Aufnahmen

zur Verfügung stellen kann möchte sich

mit Josef Werner in Verbindung setzen.

Rückmeldungen an das Rathaus per

Tel. 0781/483-27, Fax 483-50 oder Mail

an Josef.Werner@Durbach.de

Zwei Gemeindewappen und die Anfangsbuchstaben eines 1976 frisch vermählten

Paares sind hier vereinigt. Die Wappen sind nicht versteckt, sondern

gut sichtbar im Hofbereich eines Anwesens in Ebersweier angebracht.

Um welches Anwesen handelt es sich?

Auflösung vom Amtsblatt Nr.46/2010

Brunnenstock im Hof Weingut Metternich

Im Jahr 2011 findet ein Jubiläumsumzug

- 50 Jahre Durbacher Weinfest – statt.

Aus diesem Anlass möchte das Wein- und

Heimatmuseum eine besondere Ausstellung

zum Thema Durbacher Wein- und

Durbacher Weinberglagen präsentieren.

Insbesondere die 11 Weinberglagen sollen

in Bildern gezeigt und mit ihren speziellen

Eigenheiten beschrieben werden. Dokumentiert

werden sollen hierbei auch die

bis zum Inkrafttreten der Weinberglagen-

Verordnung von 1971 verwendeten alten

Lagenamen wie z.Bsp. „Schwarzloch“,

„Fußhalde“ oder „Stollenberg“.

Wirbitten deshalb die Bevölkerung, insbesondere

jedoch alle Winzer, das Wein- und

Heimatmuseum durch Überlassung von historischem Bildmaterial, alte Wein-Etiketten,

Kellerbüchern und sonstige interessante Dokumente in Verbindung mit dem Durbacher

Weinbau zu unterstützen.

Alle (Hobby)-Fotografen bitten wir im Laufe dieses Jahres entsprechend dem Fortschritt

in der Natur und in den verschiedenen Jahreszeiten aktuelle Bilder (wenn möglich

digital)

a) von den Weinberglagen im gesamten Gemeindegebiet

b) von Arbeiten im Weinberg bis zur Weinlese

c) von Arbeiten im Keller

d) von weinseligen Festen und Gesellschaften

zu machen.

Wir wollen „die alte Zeit“ der heutigen Landschaft und Technik gegenüber stellen.

Wer zu dieser Ausstellung etwas beitragen kann möchte sich bitte mit dem Wein- und

Heimatmuseum, Vors. Ratschreiber Josef Werner, Tel. 0781/ 483-27 oder 41535 in

Verbindung setzen. Neues zur Ortsgeschichte unter www.museum-durbach.de

Wein- und Heimatmuseum in Durbach e.V.


6

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

Einladung

Wünschen Sie sich auch, den Advent wieder neu zu entdecken?

Wir laden Sie ein, um alleine oder mit ihren Familien die Ankunft von

Gottes Kind zu erwarten.

An jedem Werktag in der Adventszeit treffen sich Erwachsene und

Familien mit Kindern, um 18 Uhr vor einem Haus und schauen sich ein

selbst gestaltetes Fenster an. Dazu wird eine Geschichte vorgelesen,

zusammen gebetet und adventliche Lieder gesungen.

Sie sind alle herzlich eingeladen zu kommen und gemeinsam Fenster für

Fenster zu „öffnen“.

Mittwoch, 1.12.

Donnerstag, 2.12.

Freitag, 3.12.

Fam. Lienert

Fam. Müller

Fam. Klingler

Ebersweier

Ebersweier

Unterweiler

Schwarzwalstraße

Windschläger Str. 8

Am Oelberg 20

Die weiteren Termine werden jeweils in den folgenden Wochen

veröffentlicht.


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 7


8

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

„Natürlich in Farbe“ – Malerei in der Galerie KulturZeit der

MediClin Staufenburg Klinik

Am vergangenen Donnerstagabend, den 11.11.2010, wurde die Ausstellung „Natürlich

in Farbe“ des Malers Jörg Schemmann in der Galerie KulturZeit der Medi-

Clin Staufenburg Klinik eröffnet. Kiefernwälder, blühende Obstbäume und Sträucher

auf Leinwand oder Malplatte sowie als Grafiken auf Bütten sind das Thema

dieser großartigen Ausstellung. Ein vermeintlich simpler Gegenstand, jedoch –

und dies erst auf den zweiten Blick – so ungewöhnlich ins Bild gesetzt, dass

diese Bilder noch lange in Erinnerung bleiben. Musikalisch gekonnt wurde die

Vernissage vom Jazz Trio Raphael Lott (piano), Clemens Lotz (drums) und Victor

Mang (bass) umrahmt, alle drei Schüler am Schillergymnasium Offenburg.

Zentrales Thema der Bilder von Schemmann sind seine Kiefern vor blauem Himmel.

„Das Ausschnitthafte regt die Phantasie an“, so Dr. Susanne Ramm-Weber

in ihrer Laudatio zur Vernissage, „Frei schwebend wählt der Maler den Ausschnitt

der Krone, nicht der ganze Stamm interessiert, nicht die Verwurzelung, eher die

Perspektive nach oben, meist schräg angedeutet, ein Blick, als führe man an den

Kiefernwäldchen vorbei. ‚Autobahnkiefer’ heißt das Hauptwerk dieser Ausstellung.

Und zweifellos versucht der Betrachter in der eigenen Vorstellung die Bildsituation

zu ergänzen: Wo enden die angefangenen Stämme? Wo sind die Wurzeln

dieser Himmelskronen? Derartige Fragen weit über das eigentliche Bild

hinaus können dem Betrachter durchaus in den Sinn kommen, nicht nur in der

Unendlichkeit des Vorbeifahrens.“

Neben den Kiefern bestechen auch Schemmanns Blütenbilder, die Schatten in

farbige Flächen werfen, wo eigentlich gar keine Schatten sein können. „Als Betrachter

ist man geneigt, dem Bild einfach zu glauben“, so Dr. Susanne Ramm-

Weber weiter, „wenn aber etwas gemalt ist, dass es so nicht gibt, dann ist der

Verweis auf die Malerei selbst impliziert. Das ist ein Merkmal für die Qualität von

Kunst. Dabei kommt es einem zugleich so vor, als gäbe es kein friedlicheres Tun,

als Blumenbilder zu malen. Sie liefern Farbe und organische Formschönheit von

sich aus, sie sind Kreatur und Schöpfung und lösen Assoziationen und Stimmungen

aus.“

Auf die wechselnden Stimmungen durch immer wieder neue Ausstellungen ging

auch Wulf Meueler, Kaufmännischer Direktor der MediClin Staufenburg Klinik in

seiner Be-grüßung ein. Gerade für Patienten, die über einen längeren Zeitraum in

der Klinik sind, bedeuten neue Ausstellungen einen szenischen Wechsel im Foyer,

in dem die Galerie KulturZeit ihren Platz hat. So ist es für die Klinik eine

große Freude, hier immer wieder andere Akzente zu setzen und Patienten wie

Besucher der Klinik mit Kunst direkt anzusprechen.

Jörg Schemmann, 1959 in Hagen geboren, lebt in Regensburg. Seit 1996 ist er

im Hauptberuf Bildender Künstler. Als Mitglied im BBK Niederbayern/Oberpfalz

ist er in zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen vertreten. 2003 erhielt er

den 1. Preis beim Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten.

Jörg Schemmann: Natürlich in Farbe, Malerei / Grafik

Vernissage: Donnerstag, 11.11.2010 um 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 11.11.2010 bis 25.01.2011

Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr

Von links nach rechts:

Wulf Meueler, Kaufmännischer

Direktor der Medi-

Clin Staufenburg Klinik,

Lucia Hornstein, Agentur

Kulturzeit, Dr. Susanne

Ramm-Weber, Kunstwissenschaftlerin

und Jörg

Schemmann, Maler.

Hallo Jahrgang 1929/30!

Wir treffen uns am 2.12.2010 in der

Weinstube.

Nachbarschaftshilfe

Durbach-Ebersweier

Wir laden ein zu einem Vortrag mit Herrn

Bürgermeister Toni Vetrano am 29. November

2010, um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum

St. Kunigunde.

Thema: „Systemisch denken – Systemisch

handeln“

Eine kleine Einführung in die Theorie des

Systemischen Ansatzes

Gäste sind herzlich willkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Heike Meyer und Inge Braun

Öffentliche Vorträge in der

MediClin Staufenburg Klinik

Mittwoch, 01.12.10

Vortrag mit unserer Diätassistentin

„Ernährung und Krebs“

Vortragsraum F 16

Donnerstag, 02.12.10

11:00 Uhr Vortrag mit Frau Thomann,

Dipl. Psychologin„Krankheitsbewältigung

nach Krebs“

Vortragsraum F 16

Ortenauer SHG " f. chronisch

Schmerzkranke Offenburg"

Ltg.: Thomas Schulz

Erfahrungsaustausch fällt wegen

Weihnachtsfeier aus

Der monatliche Gruppentreff am Di.,

30.11.2011 der Ortenauer SHG "f. chronisch

Schmerzkranke OG" Ltg.: Th.

Schulz fällt wegen der anstehenden

Weihnachtsfeier aus.

Weitere Infos unter: Tel.: 0781 / 92 460

50 (Schulz) sowie http://www.selbsthilfe-ortenau.de

VHS Durbach

Die Volkshochschule Ortenau – Außenstelle

Durbach veranstaltet am

07.12.2010 um 19.00 Uhr im Weingut

Andreas Männle, Durbach ein Seminar

für Genießer – Thema Wein und Süßes

(Gebäck etc.) Edle Naturprodukte – Süßes

aus der Konditorei Müller, Durbach

und edle Weine aus dem Weingut Andreas

Männle, Durbach

werden hier vom Kellermeister Thomas

Männle und Konditormeister Stephan

Müller vorgestellt, zusammengeführt

und verkostet.


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 9

Lassen Sie sich inspirieren von den Ideen

rund um Wein und Süßem und genießen

Sie ein Geschmacks-Erlebnis der

besonderen Art.

Hier sind noch einige Plätze frei, Kursgebühr

13,- Euro zzgl. ca. 25 Euro für Lebensmittel.

Anmeldungen über die Internetseite der

VHS (www.vhs-ortenau.de/kursprogramm

(Nr. 3.0743)) oder unter durbach@vhs-ortenau.de.

Ihre VHS Ortenau

Neue Kurse bei der VHS

Oberkirch nach den

Weihnachtsferien

In den ersten beiden Wochen nach den

Weihnachtsferien beginnen bei der VHS

Oberkirch einige interessante Kurse, für

die es noch freie Plätze gibt: Am Dienstag

11. Januar beginnt ein neuer Kinderschwimmkurs

für Kinder ab 6 Jahren im

Landhotel Salmen in Ringelbach. Der

Kurs läuft über 10 Termine, immer dienstags

und samstags. Da das Hotel in der

Zeit von 31.1.-13.2.2011 Betriebsferien

macht, finden im Zeitraum vom 01.-12.

Februar keine Kurstermine statt. Der

Kurs wird am 15. Februar wieder fortgesetzt

und endet am Samstag, 26. Februar.

Kurszeiten dienstags: 14:30 – 15:45

Uhr, samstags von 10:00 - 11:15 Uhr.

Gebühr: 101,00 EUR (inklusive Eintritt).

Ebenfalls am Dienstag, 11. Januar beginnt

um 20:00 Uhr im Hans-Furler-

Gymnasium ein Spanisch Einsteigerkurs

für alle Interessenten ohne Vorkenntnisse,

die in die spanische Sprache reinschnuppern

möchten. Der Kurs dauert

14 Abende, immer dienstags von 20:00

– 21:30 Uhr. Gebühr: 84,00 EUR.

Ein neues Kursangebot gibt es am Sonntag,

16. Januar: in einem Genießerseminar

für Liebhaber von Schokolade und

Wein können Interessenten unter Anleitung

eines erfahrenen Konditors verschiedene

Schokoladensorten selber

herstellen und im Anschluss daran mit

einer delikaten Auswahl an passenden

Weinen des Weinguts Börsig verkosten.

Das Seminar findet statt von 16:00-

19:30 Uhr im Winzerhof Börsig, Tiergarten

(Niederlehen 9). Gebühr: 48,00 EUR

(inkl. Verkostung von Weinen und Schokolade).

Anmeldeschluss für diese Veranstaltung

ist der 09. Januar!

Am Montag, 17 Januar startet im um

18.30 Uhr im Hans-Furler-Gymnasium

der Aufbaukurs Salsa und Merengue für

alle, die nach dem Anfängerkurs noch

mehr Figuren erlernen und sich auch bei

Körperbewegung und Taktgefühl weiter

verbessern wollen. Eine paarweise Anmeldung

wäre von Vorteil! Der Kurs dauert

6 Abende, immer montags von 18:30

– 20:00 Uhr und kostet 40,00 EUR.

Am Donnerstag, 20. Januar beginnt im

Hans-Furler-Gymnasium ein Einsteiger-

kurs Italienisch für alle Interessenten ohne

Vorkenntnisse, die in die italienische

Sprache reinschnuppern möchten. Der

Kurs dauert 14 Abende, immer donnerstags

von

18:00 – 19:30 Uhr. Gebühr: 84,00 EUR.

Am Freitag, 21. Januar beginnt in der

Musik,- und Kunstschule ein neues Kursangebot:

Hormon-Yoga für Frauen am

Vormittag. Hormonyoga ist eine kraftvolle,

dynamische Art von Yoga für Frauen

ab 35 Jahren, da ab dieser Zeit der

Hormonspiegel zu sinken beginnt. Die

Kombination intensiver Atemtechniken,

innerer Massage und gezielter Energiezirkulation

bewirken, dass der Hormonspiegel

auf natürliche Weise ansteigt,

zur allgemeinen Steigerung der Vitalität,

Beweglichkeit und Freude am „Frau-

Sein“. Der Kurs dauert 8 Vormittage, immer

freitags von

09:30 – 11:00 Uhr und kostet 60,00 EUR.

Ebenfalls am Freitag, den 21. Januar, jedoch

abends beginnen wieder 2 neue

Kurse Figurtraining für junge Mütter und

AROHA im Hans-Furler-Gymnasium.

Beide Kurse dauern 10 Abende und

kosten jeweils 39,00 EUR. Das Figurtraining

läuft von18:00-19:00 Uhr, AROHA

von 20:00-21:00 Uhr. Für beide Kurse

sind noch Plätze frei.

Weitere Infos und Anmeldung: vhs-Büro

im Bürgerbüro, Eisenbahnstraße 1,

77704 Oberkirch. Tel.: 07802/82500

(Mo./Mi./Fr. 09.00-11.30 Uhr), Fax:

82560,

oder: www.vhs-ortenau.de, Email: oberkirch@vhs-ortenau.de.

Highlights auf dem Offenburger

Weihnachtsmarkt

Seit einigen Tagen ist der Offenburger

Weihnachtsmarkt mit der weit und breit

schönsten Open-Air Eisbahn geöffnet.

Am Freitag, 26. November, 19 Uhr gibt´s

auf dieser Eisbahn sogar eine Modenschau.

Unter dem Motto „Feuer und Eis“

zeigen die Models die Wintertrends

2010/2011. Am Sonntag, 28. November,

17 Uhr ist Claudio Versace auf dem Offenburger

Weihnachtsmarkt zu Gast.

Vom Balkon des Rathauses singt er internationale

Melodien.

www.offenburg.de

Gewerbe Akademie

Offenburg

Auszubildende lernen

den Auftritt beim Kunden

Höflichkeit, Rücksichtnahme und Persönlichkeit

heißen die Zauberworte für

gute Umgangsformen. „Botschafter im

Blaumann“ heißt ein Weiterbildungsseminar

am Mittwoch, 15. Dezember ab

13 Uhr in der Gewerbe Akademie Offenburg.

Das erfolgreiches Auftreten der

Lehrlinge beim Kunden ist von entscheidender

Bedeutung. Es ist auch eine Visitenkarte

des Unternehmens.

Die Auszubildenden lernen in diesem

Seminar den positiven Einstieg beim

Kunden, die Sicherheit im Umgang und

persönliche Akzeptanz beim Kunden.

Geübt wird die Begrüßung beim Kunden,

Pünktlichkeit, richtige Kleidung,

persönliche Stilmittel, souveräner Umgang

bei Reklamationen und die Bewältigung

von Problemsituationen beim

Kunden.

Wer beim Kunden richtig auftritt und gut

ankommt, erntet Lob und vielleicht auch

mal ein Trinkgeld mehr, hat weniger

Stress und persönliche Erfolgserlebnisse.

Weitere Auskünfte erteilt die Gewerbe

Akademie in Offenburg, Telefon 0781

793 105.

Wer knackt das Schloss? – Wer öffnet die Schatzkiste?

Über 200 Schlösser vom 17. bis 20.

Jahrhundert sind derzeit (bis Ende Dezember)

in der Sonderausstellung „Hinter

Schloss und Riegel“ des Wein- und

Heimatmuseums in Durbach zu bestaunen.

Unter den Exponaten befinden

sich Schmuckstücke und Meisterwerke

der Schlosserkunst, die wohl einzigartig

sind. Technische Raffinessen dieser

Vorhangschlösser aus Tibet, Nepal, In-

Heinrich Meyer kennt die Technik

der Schlösser

dien oder China stellen den Besucher

vor ein Rätsel. In einer Sondervorführung

wird der Sammler Heinrich Meyer

am Freitag, den 3. Dezember 18 Uhr

die Geschichte und Technik der Schlösser erläutern. Bei einem Glas Museumswein

und dem Durbacher Weihnachtsgebäck, einer „Murre“, kann jeder Teilnehmer

den Versuch machen, ein Schloss selbst zu öffnen. Teilnahmegebühr/Unkostenbeitrag

3 EUR. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung unter

Tel. 0781/483-27 oder beim Verkehrsamt unter Tel. 0781/42153. Infos auch unter

www.museum-durbach.de

Wein- und Heimatmuseum in Durbach


10

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

Bildungszentrum Offenburg

Tagesseminar: Das Leben leben lernen

Im Katholischen Bildungszentrum Offenburg

findet im Dezember das Tagesseminar

mit dem Titel „Das Leben leben

lernen“ statt. Das Seminar ist für alle, die

sich auf die spannende Reise zur Entdeckung

ihrer Identität machen wollen,

sich selbst besser kennen lernen und

verstehen. Das realistische Einschätzen

der persönlichen Stärken und Schwächen

und der eigenen Möglichkeiten

sind notwendige Grundlagen für ein zufriedenes

effektives Leben und für einen

veantwortungsvollen Umgang mit sich

und anderen.

Tagungsort: Bildungszentrum Offenburg,

Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger

Str. 39

Referentinnen: Elke Kremer und Elke

Weißer

Termin: Samstag, 4. Dezember 2010

von 9.30 – ca. 17.00 Uhr

Anmeldung und weitere Infos beim Katholischen

Bildungszentrum Offenburg

unter 0781/925040 oder per E-Mail: info@bildungszentrum-offenburg.de.

CJD Jugenddorf Offenburg

lädt ein zum Polit-Café am

29. November 2010:

Junge Menschen im Gespräch

mit ihrem Landrat

Am kommenden Montag, den 29. November

2010 findet das mittlerweile

dritte Polit-Café im CJD Jugenddorf Offenburg

statt. Frank Scherer, Landrat

des Ortenaukreise, diskutiert mit Jugendlichen

zum Thema "Wie lebt, lernt

und arbeitet es sich in der Ortenau?" Die

auch für externe Gäste offene Veranstaltung

beginnt um 16:30 Uhr in der Cafeteria

des Begegnungshauses (CJD Jugenddorf

Offenburg, Zähringer Straße

42-59, Offenburg).

Beim Polit-Café im CJD Jugenddorf Offenburg

werden junge Menschen gezielt

an politische Themen herangeführt. Sie

erhalten auf ihre Fragen fundierte Antworten

aus erster Hand. Zudem lernen

sie, aktiv am gesellschaftlichen und politischen

Leben teilzunehmen, ihre Interessen

zu vertreten, Argumente auszutauschen

und Kontroversen auszutragen.

Weihnachtsmärkte in den

Schlössern und Klöstern

des Landes

Klosterhöfe und Schlossplätze bieten

großartige Kulissen durch das ganze

Jahr. Besonders eindrucksvoll sind sie

aber jetzt in der Vorweihnachtszeit. Viele

der schönsten historischen Orte des

Der Besuch eines Kunstmuseums kann nicht nur lehrreich

sondern auch richtig spannend und unterhaltsam sein.

Der Karlsruher Kunstprofessor Axel Heil führte Besucher durch die derzeit laufende Ausstellung

„´Wegbereiter-Wegbegleiter“ in der Sammlung Hurrle.

Von Volker Gegg

Mit der Kunst ist es so wie mit dem Wein, zu einem richtigen Kenner wird man keinesfalls geboren,

man muss sich das Wissen richtiggehend antrainieren. Dass dies keine staubtrockene Sache sein

muss bewies am vergangenen Donnerstagabend der bekannte Karlsruher Kunstprofessor Axel

Heil bei seiner lehrreichen aber auch unterhaltsamen und überaus spannenden Exkursion durch

die Sammlung von Rüdiger Hurrle. „Wissen sie ich gemerkt habe, das ich ein Künstler bin? Eigentlich

erst als mich Leute morgens um halb Zehn angerufen und mich fragten ob ich schon wach

bin, obwohl ich seit acht Uhr an der Staffelei arbeitete, Spätestens dann hab ich gemerkt, jetzt bist

du ein Künstler nur Künstler wird man unter der Woche so etwas gefragt“, erklärte der Kunstprofessor

den Teilnehmern der ersten Museumsführung der neuen Veranstaltungsreihe „Künstler

sehen Kunst“. Künstler sehen die Welt in Bildern, gesteht Heil, „ich mach täglich vier Stunden

nichts anderes als mich mit Bildern auseinandersetzen, Werke meiner Schüler bewerten oder

Bilder von Kollegen zu entschlüsseln“. Das erste Werk in der Sammlung Hurrle mit denen sich Heil

durch seine Tour durch Hurrles Kunstwerke beschäftigte ist ein auf den ersten Augenschein ersichtliches

Wirrwarr von schwarzen Strichen auf einem weißen Hintergrund von Willi Baumeister.

„Das Bild stammt aus dem Jahre 1948 und wie werden es als eine der wenigen noch ohne schützende

Glaswand sehen“, erklärte Heil. Für die Kunstszene ist Baumeister das was Miro für Spanien

war,„und dies hier ist wirklich ein bedeutendes Werk ob wohl es eigentlich sehr unspektakulär

aussieht“. Beim genauen Hinsehen erkennt man einzelne Figuren aus schwarzen Strichen

wird damit etwas lebendiges, „erwähnenswert ist auch, das das Werk anfänglich nicht mit weißen

Hintergrund versehen war sondern mit einem Schwarzen, „hier wurde der jetzige Hintergrund

quasi herausgearbeitet und dies war zur damaligen Zeit kurz nach dem Krieg eine Neuheit“. Laut

Heil kann man die Welt der Bilder erklären wenn man sich nur intensiv mit ihnen auseinandersetzt

und dabei auch die Zeit berücksichtigt in denen sich entstanden ist. Jahrelang verstaubten die

besten Werke von Herbert Kittel in einem Depot in Karlsruhe bis die beiden Kunstsammler Petra

und Rüdiger Hurrle die verborgenen Schätze ans Tageslicht geholt hat, „und dafür bin ich dem

Ehepaar Hurrle sehr dankbar,den wir haben hier wirklich die besten Werke von Kittel an eine Wand

hängen“, Über 90 Prozent der Kunstwerke der Welt werden irgendwo in Depots untergebracht

weil die Museen nicht genügend Ausstellungsfläche haben. „Sie können mir glauben, es ermuntert

nicht gerade einen Künstler solche Zahlen zu kennen!“. Das Spiel mit Farben, Klecksen und Strichen

würde man auf gut neudeutsch „Aktion Painting“ nennen. „Das gibt es heute noch im

Kunstunterricht wenn die Lehrkraft nicht weiß was sie mit den Schülern machen soll heißt es

einfach Aktion Painting und los geht“. Natürlich erläuterte Heil auch seine eigene im Museum

gezeigte Installation eines mit vermeintlichem Schrott gefüllten Handkarrens. „Der war seit 1991

bereits auf mehreren Ausstellungen und wurde immer wieder neu zusammengestellt“. Ob Schrott

oder nicht, mit „Jaques Wagen“ möchte Heil nicht nur auf seine eigene Reise durchs Leben aufmerksam

machen, „auch wir haben doch Geistig einige Fundstücke archiviert welche wir nicht

mehr vergessen werden“. Wer wusste schon das der Weinort Durbach eine drei-Quadratmeter

große Filiale des Pariser Museums Igor Ballut besitzt. „Das Musee Ballut ist bei den meistbesuchten

Museen von Paris ungeschlagen seit Jahren auf Platz drei“, erklärt Heil. Es sind nicht nur

Fundstücke aus den 1960er Jahren die hier zu finden sind auch Kurioses wie ein Ölportrait von

Barack Obama aus seinen Kindertagen bei dem der Kaufpreis in Höhe von 8000 Euro gleich in

dicken Lettern auf dem Bild selbst

steht. „Sie sehen, es gibt also immer

etwas zu entdecken“, so Heil.

Die zweistündige Führung ging jedenfalls

wie im Fluge vorüber und

die Besucher zeigten sich durchweg

begeistert. Die derzeit laufende

Ausstellung „Wegbereiter –

Wegbegleiter“ ist noch bis zum 30.

Dezember zu sehen. Ab dem 19.

Januar präsentiert Hurrle in seinem

Museum „Kunst der letzten 60 Jahre“

verbunden mit einer Sonderausstellung

anlässlich 20 Jahre

Deutsche Einheit zum Thema Kunst

in der DDR. Die nächste Führung

mit einem Künstler findet am 2. De-

"Les Dernières": die Letzten. Dass Durbach eine 3 Quadaratmeter

große Außenstelle des Pariser Musée Igor Ballut besitzt wissen nur

die Wenigsten. Künstler Axel Heil erläuterte bei seiner Führung durch

die Sammlung von Hurrle einige spannende Details.

zember um 19 Uhr mit dem Künstler

Michael Blum statt.


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 11

Landes laden wieder zu Advents- und

Weihnachtsmärkten in einzigartiger

Stimmung ein.

Ein Besuchermagnet ist der Weihnachtsmarkt

im UNESCO-Weltkulturerbe Kloster

Maulbronn. Vor der historischen Kulisse

des einzigartigen Weltkulturerbes

stehen weit über 100 festlich geschmückte

Stände. Im mächtigen Barockkloster

Ochsenhausen findet der

Weihnachtsmarkt im Klosterhof am ersten

Adventswochenende statt. Die malerische

Barockkulisse macht den Markt

besonders eindrucksvoll. Barock auch

im Jagsttal im Norden des Landes: Der

Weihnachtsmarkt in Kloster Schöntal ist

durch die Region geprägt. Aus dem Zusammenwirken

von Vereinen, Schulen

sowie örtlichen Betrieben entsteht ein

reiches Programm. Einen der schönsten

Weihnachtsmärkte bietet daneben

Schloss Weikersheim. Im einzigartigen

Renaissancehof laden festlicher Budenschmuck

und glänzender Lichterzauber

die Besucher zum Bummeln ein. Ein

stimmungsvolles Erlebnis ist zudem der

Markt im Innenhof von Schloss Tettnang.

Zum dritten Mal findet dieser Adventstermin

in der einstigen Montfortresidenz

im Hopfenland statt.

Dieses Jahr gibt es außerdem wieder

zwei wichtige Adressen in der Krippenlandschaft.

Dies sind Schloss Bruchsal

und Schloss Ludwigsburg. Im Bruchsaler

Schloss erlebt man 180 Stücke einer

großen Privatsammlung aus Oberschwaben.

Im Schlossgarten findet auch

die „Schlossweihnacht“ statt. Die Kulisse

des Gartens erstrahlt dann beeindruckend

in Feuer- und Lichtinstallationen.

Auch in Schloss Ludwigsburg sind

zwei großfigurige Weihnachtskrippen

ausgestellt. Zum ersten Mal beteiligt

sich diesem Jahr daneben das Heidelberger

Schloss an der adventlichen

Stimmung. Die von Lichtern, Kerzen, Laternen

und Fackeln beleuchtete

Schlossfassade taucht das Schlossgelände

in eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

Weihnachtsmärkte in den Schlössern

und Klöstern des Landes.

Barockkloster Ochsenhausen. Weihnachtsmarkt

25.–28.11. Do, Fr 16–21 Uhr, Sa 10–21

Uhr, So 11.30–20 Uhr

Schloss Tettnang. Weihnachtsmarkt

25.–28.11. und 2.–5.12. Do, Fr 17–21

Uhr; Sa, So 14–21 Uhr

Kloster Alpirsbach. Weihnachtsmarkt

27.11., 14 bis 21 Uhr

Schloss Heidelberg. Schlossweihnacht

2.–5.12. im Stückgarten des Heidelberger

Schlosses

Schloss Schwetzingen. Weihnachtsmarkt

2.–5.12. und 9.–12.12. Do, Fr 17-21 Uhr;

Sa, So 11-21 Uhr

UNESCO-Denkmal Kloster Maulbronn.

Weihnachtsmarkt

4.12.: 14–21 Uhr, 5.12.: 11–19 Uhr

Kloster Schöntal. Weihnachtsmarkt

4.12.; 15–21 Uhr; 5.12. Gottesdienst um

10; Markt: 11–20 Uhr

Schloss Weikersheim. Weihnachtsmarkt

10.–12.12.. Eröffnung 10.12. 16 Uhr.

Barockschloss Bruchsal.

Schlossweihnacht

17.–20.12. auf der Schlossterrasse

Bruchsal

Weitere Informationen zu den Schlössern

und Gärten des Landes finden Sie

im Internet unter www.schloesser-undgaerten.de.

Hier erhalten Sie auch

druckfähige Bilder unter „Presse“ à

„Pressefotos“ à Stichwort „Winter“.

Bildungspark Offenburg

Einladung zur Infoveranstaltung am 2.

Dezember

Vorstellung der öffentlich geförderten

Bildungsmaßnahmen im kaufmännischen

Bereich

Im Bildungspark Offenburg findet eine

Infoveranstaltung statt, bei der die Möglichkeiten,

sich bei uns im kaufmännischen

Bereich weiter zu qualifizieren,

vorgestellt werden.

Sie finden kompetente Ansprechpartner,

um die richtige Möglichkeit für Sie herauszufinden

und Ihre Fragen beantwortet

zu bekommen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist

kostenlos.

Zeit und Ort:

2. Dezember, 17:30 Uhr

Bildungspark Offenburg

fit for work Berufliche Bildung GmbH

Freiburger Straße 6

77652 Offenburg

Nähere Informationen bei

fit for work

Elke Eble

fon +49 781 932248-11

e.eble@fitforwork-bb.de

www.fitforwork-bb.de

Spartipps für die kalte Zeit

Wer richtig heizt und lüftet, muss zu

Hause nicht frieren, kann Geld sparen

und die Umwelt schonen. Rund fünfzehn

Prozent Einsparpotenzial lässt sich

durch den bewussten Gebrauch von

Heizkörperthermostaten umsetzen. Mit

dem Thermostatventil kann die Raumtemperatur

je nach Bedarf eingestellt

werden. Programmierbare Thermostatventile

ermöglichen es sogar, Wohnräume

individuell und nur zu den gewünschten

Zeiten zu heizen. Nach Bedarf heizen:

Das Wohnzimmer braucht während

der Nacht keine Wohlfühltemperaturen.

Man sollte die Raumtemperatur um nicht

mehr als fünf Grad senken, sonst kostet

das Aufheizen am nächsten Tag entsprechend

mehr Energie. Es empfiehlt

sich, auch ungenutzte Räume und das

Schlafzimmer tagsüber auf 16 bis 18

Grad zu temperieren. Sonst kondensiert

die Feuchtigkeit an der kalten Wand und

es kommt zu Schimmelbildung. Türen

zu den höher temperierten Räumen sollte

man unbedingt geschlossen halten.

Zu einem guten Raumklima gehört auch

das richtige Lüften. Pro Tag verdunsten

in einem Vier-Personen-Haushalt bis zu

zehn Liter Wasser. Der Dampf muss

raus, sonst entsteht Schimmel. Zudem

erwärmt sich trockene Luft schneller.

Man sollte häufiger am Tag für fünf Minuten

querlüften und dabei die Heizkörper

abdrehen.

Die Wärme soll sich ungehindert in den

Raum verbreiten. Sind Heizkörper durch

Möbel oder Vorhänge verdeckt, steigt

der Energieverbrauch um bis zu zwanzig

Pro-zent. Sind Fenster und Türen richtig

abgedichtet, spart das Energie. Bei alten

Fens-tern schaffen selbstklebende

Gummiprofile schnelle Abhilfe. Noch

besser: Fenster austauschen. Wer

nachts die Rollläden schließt, hält die

Kälte draußen.

Individuelle Beratung oder Tipps für effizienten

Umgang mit Energie erhalten

Sie bei allen badenova-Servicecentern

oder im Energiespar-Portal der badenova

unter www.sei-effizient.de.

DJO Gastschülerprogramm

2011

Schüler aus Lateinamerika suchen

Gastfamilien!

Lernen Sie einmal die neuen Länder in

Lateinamerika ganz praktisch durch

Aufnahme eines Gastschülers kennen.

Im Rahmen eines Gastschülerprogramms

mit Schulen aus Brasilien, Peru

und Mexiko sucht die DJO - Deutsche

Jugend in Europa Familien, die offen

sind, Schüler als „Kind auf Zeit“ bei sich

aufzunehmen, um mit und durch den

Gast den eigenen Alltag neu zu erleben.

Die Familienaufenthaltsdauer für die

Schüler aus Brasilien/Sao Paulo ist vom

12.01.-05.03.2011, Peru/Arequipa ist

vom 22.01.-09.04.2011 und aus Mexiko/Guadalajara

ist vom 01.02.-

19.04.2011.

Dabei ist die Teilnahme am Unterricht

eines Gymnasiums oder einer Realschule

am jeweiligen Wohnort der Gastfamilie

für den Gast verpflichtend. Die lateinamerikanischen

Schüler sind zwischen

14 und 16 Jahre alt und sprechen

Deutsch als Fremdsprache.

Ein viertägiges Seminar vor dem Familienaufenthalt

soll den Jungen und Mädchen

auf das Familienleben bei Ihnen

vorbereiten und die Basis für eine aktuelle

und lebendige Beziehung zum deutschen

Sprachraum aufbauen helfen.


12

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

DJO-Deutsche Jugend in Europa e.V.,

Schlossstraße 92, 70176 Stuttgart. Nähere

Informationen erteilen gerne

Herr Liebscher unter Telefon 0711-

625138 Handy 0172-6326322,

Frau Sellmann unter Telefon 0711-

6586533, Fax 0711-625168,

e-Mail: gsp@djobw.de,

www.gastschuelerprogramm.de.

BiZ & Donna

Informationsveranstaltungen für

Frauen

Business-Knigge

Mit Etikette zum beruflichen Erfolg

Die nächste Veranstaltung dieser Info-

Reihe für Frauen findet am 2. Dezember

2010 in der Agentur für Arbeit Offenburg,

Weingartenstraße 3 im Raum U70 des

Berufsinformationszentrum (BiZ) um 17

Uhr statt.

Thema der aktuellen Veranstaltung:

„Umgangsformen, die man im beruflichen

Alltag und im Bewerbungsverfahren

beherrschen sollte“

Was muss ich tun, um souverän und stilvoll

aufzutreten?

Wie gehe ich taktvoll und überzeugend

mit anderen Menschen um?

Was muss ich beachten um mich selbstsicher

im Bewerbungsverfahren und im

beruf-lichen Alltag zu bewegen?

Die Imageberaterin Dörthe Fiwek beantwortet

solche Fragen und gibt viele

wertvolle Tipps.

Alle interessierten Frauen sind herzlich

eingeladen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nähere Informationen gibt es bei der

Beauftragten für Chancengleichheit am

Arbeits-markt der Agentur für Arbeit Offenburg

Ingrid Strehlow, Telefon:

07819393-215

Anhebung der Grunderwerbsteuer

unnötig und schädlich

Bund der Steuerzahler appelliert

an Koalitionsausschuss

Der Bund der Steuerzahler Baden-

Württemberg hat an den Koalitionsausschuss

von CDU und FDP appelliert,

Plänen zur Anhebung der Grunderwerbsteuer

eine Absage zu erteilen. Dadurch

würden Investitionen in Immobilien verhindert

und die ohnehin überhöhte Steuer-

und Abgabenbelastung weiter verschärft.

Vor allem junge Familien wären die Leidtragenden.

Für sie ist der Erwerb eines

Eigenheims aufgrund der hohen Grundstückspreise

schon jetzt kaum möglich,

eine erhöhte Grunderwerbsteuer würde

diese Problematik noch verschärfen.

"Für Baden-Württemberg wurden jüngst

Steuermehreinnahmen in Höhe von rund

2,4 Milliarden bis 2012 prognostiziert.

Diese 2,4 Milliarden Euro werden von

denSteuerzahlernBaden-Württembergs

erbracht, deshalb sind zusätzliche

Steuererhöhungen überflüssig wie ein

Kropf", so der Bund der Steuerzahler.

"Wir haben ein Ausgabe- und kein Einnahmeproblem.

Deshalb muss die Landesregierung

bei den Ausgaben ansetzen,

um den Haushalt des Landes zu

konsolidieren. Das verbinden die Bürger

auch mit dem Begriff Sparpaket."

Nach Auffassung des Bundes der Steuerzahler

Baden-Württemberg muss vor

allem bei den Personalkosten angesetzt

werden, die über 50 Prozent des Landeshaushaltes

verschlingen. "Die Struktur

des Landeshaushalts hat Schlagseite.

Vor allem die Ausgaben für die ehemaligen

Landesbeamten müssen verringert

werden. Nur so kann das strukturelle

Defizit im Haushalt abgebaut werden",

meint der Bund der Steuerzahler. Konkret

schlägt er vor, alle Einschnitte, die in

der gesetzlichen Rente vorgenommen

wurde, wirkungsgleich auf die Versorgung

der Pensionäre des Landes zu

übertragen. Dazu zählt vor allem die Einführung

eines Nachhaltigkeitsfaktors bei

den Beamtenpensionen.

Unverständlich für den Bund der Steuerzahler

ist, dass aus der CDU-Fraktion

Stimmen zu vernehmen sind, die eine

Erhöhung der Grunderwerbsteuer fordern,

um Einschnitte für Pensionäre zu

verhindern. „Das schlägt dem Fass den

Boden aus“, so der Bund der Steuerzahler.

„Es kann doch nicht sein, dass die

Allgemeinheit belastet wird, um überhöhte

Zahlungen an Pensionäre aufrecht

zu halten. Verantwortungsvolle Politik

muss auch schwierige Entscheidungen

treffen und den Konflikt mit der Beamtenschaft

eingehen, um zukünftigen Generationen

einen ausgeglichenen Landeshaushalt

zu überlassen.“

In diesem Zusammenhang sei daran erinnert,

dass Ministerpräsident Mappus

erklären ließ, eine Erhöhung der Grunderwerbsteuer

sei „weder geplant noch

aktuell in der Diskussion“. Auch die FDP

ließ verlauten, man sei gegen eine Erhöhung

der Grunderwerbsteuer. Der Bund

der Steuerzahler Baden-Württemberg

appelliert an den Koalitionsausschuss,

endlich Ausgaben einzusparen und die

Steuererhöhungspläne zu beerdigen.

Finanzverwaltung setzt

neue Gewinn- und

Umsatzzahlen fest

Bund der Steuerzahler informiert über

neueste Richtsätze

In seiner Broschüre "Die Richtsätze der

Finanzverwaltung für Umsatz und Gewinn

2009" informiert der Bund der

Steuerzahler Baden-Württemberg über

die neuesten amtlichen Richtsätze für

Umsatz und Gewinn sowie über die bei

bestimmten Branchen geltenden

Pauschbeträge für den Eigenverbrauch.

Der Steuerzahlerbund weist dabei ausdrücklich

darauf hin, dass die Richtsätze

nur ein Hilfsmittel für die Finanzverwaltung

darstellen, Umsatz und Gewinn zu

verproben. Sie sind keinesfalls für jeden

Fall immer zutreffend und sie haben keinerlei

Gesetzeswirkung. Im Grunde handelt

es sich um einen groben Betriebsvergleich

innerhalb der einzelnen Branchen.

Die Broschüre klärt die Steuerzahler darüber

auf, unter welchen Voraussetzungen

die Finanzverwaltung einen Vergleich

des jeweiligen Betriebsergebnisses

mit den Richtsätzen durchführen

darf. Um vergleichen zu können, sind oft

erst eine Reihe von Korrekturen notwendig.

Gleichzeitig wird darauf hingewiesen,

dass von den Richtsätzen abweichende

Gewinn- und Umsatzzahlen allein

noch keine gewinnerhöhende

Schätzung durch das Finanzamt rechtfertigen.

Nur, wenn z. B. durch zusätzliche

Verprobung und Nachkalkulation

weitere beträchtliche Zweifel auftreten,

die nicht entkräftet werden können, darf

eine Schätzung nach Richtsätzen erfolgen.

Jeder Gewerbetreibende kann aufgrund

der in der Broschüre für die einzelnen

Gewerbeklassen aufgeführten Richtsätze

feststellen, ob sein Betriebsergebnis

hiervon abweicht. Dies ist nicht nur für

eine betriebswirtschaftliche Auswertung

seines Betriebsergebnisses von Interesse,

sondern hilft auch bei der Vorbereitung

auf eine anstehende Betriebsprüfung

durch das Finanzamt weiter.

Erhältlich ist die Broschüre „Die Richtsätze

der Finanzverwaltung für Umsatz

und Gewinn 2009" über die kostenlose

Bestellhotline Telefon 08000 76 77 78

des Bundes der Steuerzahler Baden-

Württemberg.

Schadstoffarmes Kerzenlicht

Wenn es draußen kalt und dunkel ist,

sitzt man drinnen bei Kerzenschein gemütlich

beisammen. In der Adventszeit

werden darum die meisten Kerzen im

Jahr gekauft.

Kerzen sind bereits seit rund 2.000 Jahren

bekannt. Während man im Mittelalter

Kerzen aus Rinderfett, Hammeltalg

und Bienenwachs herstellte, verwendet

man heute Paraffin und Stearin. Doch

Kerze ist nicht gleich Kerze, warnt der

Kreisverband des Bund für Umwelt und

Naturschutz Deutschland (BUND e.V.):

„Paraffinkerzen, die den größten Verkaufsanteil

haben, sind ein verarbeitetes

Erdölprodukt. Sie sind billig, aber häufig

nicht gerade umweltschonend produziert

und können Giftstoffe enthalten.“


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 13

Vorsicht ist vor allem bei bunten Billig-

Produkten und bei reich geschmückten

Figurenkerzen geboten. Die meisten

Giftstoffe gelangen über Farben, Lacke

und Duftmittel in die Kerzen - darunter

Schwermetalle, halogenorganische Verbindungen

und Flammschutzmittel. Orientierung

beim Kauf kann das „RAL-

Gütezeichen Kerzen“ geben, das die

Hersteller verpflichtet, mit schadstoffarmen

Rohstoffen, Farben und Lacken zu

arbeiten. Außerdem rät der BUND Ortenau,

möglichst keine Paraffin-Kerzen,

sondern solche aus Stearin- oder Bienenwachs

zu kaufen. Allerdings gibt es

auch hier Einschränkungen: Viele Stearin-Kerzen

werden aus Palm- oder Kokosöl

hergestellt. Für die Plantagen werden

aber große Flächen an Regenwald

abgeholzt. Empfehlenswerte Kerzen aus

nachhaltiger Produktion und in einer

ökonomisch und ökologisch verträglichen

Anbauweise gemäß RSPO-Richtlinie

(„Runder Tisch für nachhaltiges

Palmöl“ - engl.: Roundtable on Sustainable

Palm Oil) oder aus heimischen

nachwachsenden Rohstoffen werden

z.B. in Bioläden angeboten. Auch Bienenwachskerzen

sind in der Regel gesundheitlich

und ökologisch unbedenklich.

Außerdem verbreiten Bienenwachs-

Kerzen auch noch einen schönen Duft.

Unabhängig von der Zusammensetzung

der Kerzen sollten sie möglichst rußarm

abgebrannt werden: Rauch lässt sich

weitgehend vermeiden, wenn man darauf

achtet, dass das Dochtende nicht

länger als zehn bis 15 Millimeter ist und

die Kerze nicht im Luftzug steht. Die

Flamme sollte nicht durch Ausblasen

gelöscht werden. Besser ist es, den

brennenden Docht zum Beispiel mit einem

Streichholz in das flüssige Wachs

zu tauchen und anschließend gleich

wieder aufzurichten. Der Docht glimmt

dann nicht nach und raucht auch nicht.

Informationen zum Gütezeichen Kerzen

unter www.kerzenguete.com und zu

Bio-Kerzen unter www.bio-kerzen.de

oder http://www.biocandela.de.

Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne

montags und mittwochs vormittags das

BUND-Umweltzentrum Ortenau,

Hauptstr. 21 in Offenburg, Tel.

0781/25484, E-Mail: BUND.Umweltzentrum-Ortenau@bund.net,

www.bund.

net/uz-ortenau.

Filmkunst im Forum und 361°

e.V. präsentieren den Gewinner

des Goldenen Bären 2010

Bal - Honig

Am So. 5.12. 13 Uhr, Mo./Di. 6./7.12.

20 Uhr

Inhalt:

Zwischen Yusuf und seinem Vater Yakup

herrscht ein inniges Verhältnis.

Oft begleitet der Junge den Papa in die

umliegenden Wälder, wo dieser wilden

Honig sammelt. Doch die Ausbeute wird

zunehmend magerer. Yakup sucht tiefer

in den Bergen nach besseren Plätzen für

seine Bienenvölker. Tagelang wartet

Yusuf auf die Rückkehr des Vaters. Umsonst.

Als Angst und Sorge um das Wohl

Yakups zu groß werden, nimmt der Junge

seinen Mut zusammen und beschließt,

nach dem Vermissten zu suchen.

In Zusammenarbeit mit dem Orga-Team

Internationaler Frauentag/ "NEIN zu Gewalt

an Frauen" und der Gleichstellungsbeauftragten

der Stadt Offenburg läuft

am Sonntag, 28. November 2010 um

13.00 Uhr Montag/Dienstag, 29./30. November

um 20.00 Uhr

Women without Men

In Zusammenarbeit mit dem Orga-Team

Internationaler Frauentag/"Nein zu Gewalt

an Frauen" und der Gleichstellungsbeauftragten

der Stadt Offenburg läuft

am Sonntag, 28. November 2010 um

13.00 Uhr Montag/Direnstag, 29./30.

November um 20.00 Uhr Women without

Men

Inhalt:

Iran, Sommer 1953. Das Land befindet

sich in einem der verhängnisvollsten

Momente seiner Geschichte: Mohammed

Mossadegh, der erste demokratisch

gewählte Premierminister, wird

durch einen von den USA und Großbritannien

unterstützten Staatsstreich gestürzt

und der Schah erneut an die

Macht gebracht. Zugleich erleben vier

Frauen, deren Leben nicht unterschiedlicher

sein könnten, für einige Tage ein

ungekanntes Gefühl von Freiheit: In einem

verwunschenen Garten vor den Toren

Teherans treffen die freigeistige

Kunstliebhaberin Fakhri, die junge Prostituierte

Zarin, die politische Aktivistin

Munis und deren Freundin Faezeh aufeinander.

Während auf den Straßen Teherans

nach dem Putsch das Chaos

herrscht, hat die Flucht vor dem eigenen

Schicksal und die Suche nach einer Zukunft

sie an diesem Ort zufällig zusammengeführt.

Filmkunst im Forum

Sich zur Ruhe zu setzen, kommt nicht in

Frage. Der 60-jährige Mammuth reist lieber

mit Motorrad in seine eigene Vergangenheit.

Mit Gérard Depardieu in der Hauptrolle,

Yolande Moreau und Isabelle Adjani

Läuft am Sonntag, 19. Dezember 2010

um 13.00 Uhr

Montag/Dienstag, 20./21. Dezember um

20.00 Uhr

Zum Inhalt:

Dem früheren Schlachter Mammuth fällt

als Rentner zu Hause die Decke auf den

Kopf. Und weil ihm wichtige Arbeitsnachweise

fehlen, macht er sich auf sei-

nem alten Motorrad auf den Weg zu seinen

ehemaligen Arbeitgebern.

Auf dieser Reise begegnet er seiner Vergangenheit

und findet heraus, dass ihn

niemand jemals ernst genommen hat.

Zu seinem Glück trifft er seine Nichte

wieder und lernt durch sie völlig neue

Seiten am Leben und an sich selbst kennen.

Sexueller Missbrauch an

Kindern und Jugendlichen

Informationsabend

Das Bildungszentrum Offenburg und die

Katholische Regionalstelle Ortenau laden

zu einem Informationsabend zum

Thema „Sexueller Missbrauch an Kindern

und Jugendlichen“ ein. Seit Anfang

des Jahres wird in den Medien verstärkt

über Missbrauchsfälle informiert und in

der Öffentlichkeit darüber diskutiert.

Auslöser für diese öffentliche Aufmerksamkeit

war, dass Kirchenvertreter solche

Taten in den eigenen Einrichtungen

bekannt gemacht hatten.

An diesem Abend soll es u. a. um diese

Themen gehen:

• Wie erkenne ich sexuellen Missbrauch

in meiner Umgebung?

• Welche Möglichkeiten der Prävention

gegen sexuellen Missbrauch gibt es?

• Wie kann Opfern von Missbrauch geholfen

werden?

Vertreterinnen des Freiburger Vereins

Wendepunkt werden in die Thematik

einführen und eingehend informieren.

„Wendepunkt e.V." ist eine Fachstelle

gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen

und Jungen. Sie berät die Erzdiözese

Freiburg in diesen Fragen.

Referentinnen:

Carmen Bremer und Anja Menner,

Wendepunkt e. V., Freiburg

Termin: Dienstag, 7. Dezember 2010,

19.30-21.30 Uhr

Ort: Dreifaltigkeitssaal in der Offenburg

Oststadt (Am Feuerbach 44, 77654 Offenburg)

Informationen:

Bildungszentrum Offenburg

Straßburger Str. 39, 77652 Offenburg,

Tel. 0781/9250-40,

www.bildungszentrum-offenburg.de

IZZ-informiert

Zahnmedizinische Patientenberatung:

Gebührenfreie Zahnarzt-Hotline

der Zahnärzteschaft Baden-Württemberg

Zähne gut – alles gut? Was, wenn Sie

Fragen zur Zahn- und Mundgesundheit

haben? Planen Sie zurzeit eine Behandlung?

Möchten Sie sich vergewissern,

ob es eine alternative Behandlungsmöglichkeit

gibt? Loch im Zahn – was nun?

Welche modernen, zahnfarbenen Fül-


14

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

lungen gibt es? Wie können Zahnfleischentzündungen

behandelt werden?

Diese und viele Fragen rund um die

Zahn- und Mundgesundheit mehr beantworten

die Beratungszahnärzte unter

der für die Anrufer gebührenfreien Telefonnr.:

0800 / 47 47 800.

Die kostenlose Hotline 0800 / 47 47 800

ist immer mittwochs von 15 bis 18 h erreichbar.

Bis auf die Ferienzeiten, da

pausieren auch die Exper-ten. Wer bei

der Hotline anruft, erhält kompetente Informationen

zu seinen Fragen und praktischen

Rat.

VEREINE

TuS Durbach aktuell:

Landesliga Südbaden:

Samstag, 27.11. – 14:30

Lahrer FV – TuS Durbach

Unsere Landesligaelf konnte, trotz der

Spielabsage beim SC Kappel, den 9. Tabellenplatz

verteidigen. Zum Rückrun-

denauftakt erwartet die Durbacher Elf

die schwere Aufgabe beim Tabellendritten

Lahrer FV.

Vorschau:

Sonntag, 04.12. 2010 – 14:30 Uhr

TuS Durbach – VFR Achern

Kreisliga B, Offenburg:

Sonntag, 28.11. – 14:30 Uhr

TuS Bohlsbach – TuS Durbach

Nach den beiden Derbyniederlagen gegen

den FV Zell - Weierbach und beim

SV Nesselried steht der Zweiten eine

lösbare Aufgabe beim Vorletzten TuS

Bohlsbach bevor.

Vorschau:

Samstag, 04.12. – 14:30 Uhr

FV Ebersweier – TuS Durbach2

Die Jugendabteilung berichtet:

Landesliga B-Junioren

Samstag, 27.11. – 12:00 Uhr

SG Denzlingen – SG Durbach

Unsere B-Junioren treten beim FC Denzlingen

als klarer Außenseiter an und wollen

dort für eine Überraschung sorgen,

um nicht tiefer in den Tabellenkeller abzurutschen.

Vorschau:

Samstag, 04.12. – 14:30 Uhr

SG Durbach – SG Freiburg- St.Georgen

B-Junioren Kreisstaffel:

Vorrunde abgeschlossen.

Rückrundenbeginn am Samstag, 19.03.

– 15:00 Uhr ETSV Offenburg – SG Durbach2

A-Junioren Bezirksstaffel: Samstag,

27.11. – 16:00 Uhr SG Ebersweier –

SG Hausach2

Die A-Junioren wollen nach dem Arbeitssieg

aus der Vorwoche gegen den

Tabellenletzten nichts anbrennen lassen,

mit einem Heimsieg die weiße Weste

behalten und die Vorrunde ohne Niederlage

abschließen.

Vorschau:

Samstag, 19.03.2011 – 16:00 Uhr

SG Ebersweier – SG Mühlenbach

Diese und weitere Infos finden Sie auch

auf der Homepage des TuS Durbach unter:

http://www.tusdurbach.de Informieren

Sie sich dort auch über die Spiele

der C- D- E- und F-Junioren sowie der

Bambini, die ebenfalls in der SG spielen.

SG-Junioren Hallenturnier

Freitag, 26.11. – Sonntag, 28.11.2010

Die SG-Jugendabteilung veranstaltet

wieder ihr traditionelles Hallenfußball-

Turnier der G – E-Junioren in der „Rebstockhalle“

in Nesselried.

Am Freitagnachmittag startet das Jugendturnier

– am Abend spielen die AH

Mannschaften ihren Turniersieger aus.

Die Fortsetzung folgt am Samstagvormittag

mit einem Turnier der D-Juniorinnen.

Mittags steht das F-Junioren-Turnier

bevor.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der

Jüngsten in den Vereinen, dann wenn

sich die Bambini

(G-Junioren) zum sportlichen Vergleich

gegenüber stehen.

Die Bewirtung liegt wieder in bewährten

Händen der SG-Jugendabteilung. Neben

einer großen Kuchentheke am

Sonntag werden Bauernbratwürste,

Heiße Würste, Wurst- und Käsewecken

angeboten, sowie wie Bier, Wein und antialkoholische

Getränke.

Die SG-Jugendabteilung freut sich über

zahlreichen Besuch!

TTC Durbach aktuell

Ergebnisse des vergangenen Spieltages:

Herren Bezirksliga: TTC Oberschopfheim

II – TTC Durbach 9:3

Herren Kreisklasse B: TTC Durbach II –

TTC Friesenheim III 9:2

Herren Kreisklasse C: SV Bad Peterstal

II – TTC Durbach III 2:9


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 15

Jungen Kreisklasse B: TTC Durbach

TTG Ulm II 6:0

Kommende Begegnungen:

Samstag, 27.11.2010

Damen Kreisklasse A: TTC Durbach

DJK Oberharmersbach II

Sonntag, 28.11.2010

Herren Kreisklasse B: TTC Durbach II –

TTV Meißenheim II

Das Heimspiel unserer Damenmannschaft

findet Samstagabend um 18:30

Uhr statt, das der zweiten Herrenmannschaft

am Sonntagmorgen um 10:00

Uhr.

Über tischtennisbegeisterte Zuschauer

und alle die es noch werden wollen, würden

wir uns sehr freuen.

TTC Durbach e.V.

Adventskonzert der

Trachtenkapelle Durbach

Einladung

Liebe Freunde der Blasmusik,

zu unserem Adventskonzert am Samstag,

den 04. Dezember 2010, 19.30 Uhr

laden wir Sie recht herzlich ein. Wie in

jedem Jahr treffen Sie wieder viele

Freunde in der „Halle am Durbach“, die

Spaß und Freude an guter Blasmusik

haben. In gewohnter Art und Weise haben

sich unsere Musikerinnen und Musiker

unter ihrem Dirigenten Rainer Suhm

wieder gut auf dieses Konzert vorbereitet

und werden Ihnen ein vielseitiges

Konzertprogramm bieten. Ebenso wird

auch unsere Jugendkapelle mit ihrem

Dirigenten Peter Mikulas ihr Können unter

Beweis stellen.

Es würde uns freuen, Sie unter unseren

Gästen begrüßen zu dürfen.

Spenden für Tombola

Am Samstag, 4. Dezember um 19:30

Uhr findet unser alljährliches Adventskonzert

in der „Halle am Durbach“ statt.

Unsere Musikerinnen und Musiker werden

in den nächsten Wochen die Durbacher

Haushalte aufsuchen und um

Spenden für die Tombola bitten, welche

an unserem Konzert zur Verlosung

kommt. Der diesjährige Erlös dient zur

Anschaffung von Trachtenkleidung für

unsere neu hinzugekommenen Jugendlichen.

Wir bitten um Ihre freundliche

Unterstützung.

Ihre Trachtenkapelle Durbach

Landfrauen Durbach

Am Dienstag, den 07. Dezember fahren

die Durbacher Landfrauen ins Ernährungszentrum

nach Offenburg. „Salate

zum Sattessen“ ist das Thema des

Abends. Für die Bildung von Fahrgemeinschaften

treffen wir uns um 18:30

Uhr am Festplatz. Beginn um 19:00 Uhr.

Anmeldung bitte bis spätestens 30. November

bei Christa Benz, Tel. 42491.

Am Dienstag, den 14. Dezember findet

die Weihnachtsfeier der Landfrauen

statt. Anmeldungen bitte bis Sonntag,

12.12. bei Petra Männle, Tel. 9482442.

Die gemütliche Feier findet in bewährter

Form ab 19:30 Uhr im Pfarrzentrum

statt. Salate und Desserts dürfen gerne

mitgebracht werden!

Die Vorstandschaft würde sich freuen,

wenn viele Mitglieder diese Einladung

annehmen würden!


16

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

Nur Aufsteiger, Neuaufnahmen oder Betriebe

die ihre Trauben erhalten konnten.

Das Offenburger Rebland wurde durch den aktuellen Gault Millau Wein Guide wiederum hochgelobt. Weingut

Markgraf von Baden erhielt dritte Traube

Von Volker Gegg

Es sind jährlich nicht nur die Weinbaubetriebe die dem Erscheinungstermin hinfiebern auch immer mehr Verbraucher

vertrauen seit Jahrzehnten auf die Meinung des Branchen-Führers in Sachen Weinbewertung – dem Gault

Millau. Auch die Winzer selbst bekommen erst am Erscheinungstag mit, mit welcher Bewertung sie in der Bibel für

Weinfreunde für die nächsten zwölf Monate verewigt sind. Das Offenburger Rebland wurde wiederum in der letzten

Freitag erschienen Ausgabe 2011 des Weinguide mit hohen Bewertungen ausgezeichnet. Seit dem Jahre 2000

unangefochten in der vier-Trauben Klasse (Höchstwertung 5 Trauben), steht das Weingut Andreas Laible, der als

Star der Steillage und als bester Rieslingerzeuger betitelt wird. Nur knapp ist Laible mit seinem aktuellen Sortiment

am Titel „Kollektion des Jahres“ vorbeigekommen. Aufgestockt hat das Weingut Markgraf von Baden, Schloss

Staufenberg, statt zwei Trauben wurden dem Team um Kellermeister Klaus Ebert und Gutsleiter Achim Kirchner

nun drei Trauben verliehen. „An der Spitze eine Parade großartiger trockener so noch nie gezeigter Rieslinge, die

uns wirklich begeistern“, lobt der Gault Millau den Durbacher Betrieb in höchsten Tönen. Zwei Trauben erhielten

wie im Vorjahr weiterhin, die Durbacher Winzergenossenschaft, das Weingut von und zu Franckenstein (Offenburg),

das Weingut Alexander Laible (Durbach), das Weingut Schloss Ortenberg, das Weingut Graf Wolff Metternich. Die

wohl aufregendsten Süßweine im Land sind übrigens im Weingut Metternich zu finden, meint der Gault Millau. Zwei

Trauben erhielt auch das Weingut von Heinrich Männle aus Durbach, allerdings mit einer Option auf die dritte Traube.

Von einem auf zwei Trauben stieg Alexander Danner mit seinem Weingut dz-Danner, ebenfalls aus Durbach.

„Feingewobene und betörende Gewächse findet man hier mit einer eigenen starken Handschrift“, so wörtlich das

Urteil des Branchenführers. Mit einer Traube wurde das Weingut Andreas Männle, das Weingut Schwörer, ebenfalls

aus Durbach ausgezeichnet. Neu in die Kategorie der ersten Trauben aufgestiegen ist das Durbacher Weingut von

Hubert Vollmer. Zu den empfehlenswerten Betrieben, das heißt Weingüter die in einer der nächsten Ausgabe mit

einer Traube rechnen können zählt sich das Weingut des Freiherrn von Neveu und die Zeller Abtsberg Winzer

Auf Erfolgskurs: Gutsleiter Achim Kirchner sowie Kellermeister

Klaus Ebert vom Weingut Schloss Staufenberg in Durbach


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 17

Höchstes bisher bekanntes Mostgewicht

in Baden kommt aus Durbach

Die Durbacher Winzergenossenschaft las diese Woche eine Scheurebe Trockenbeerenauslese mit satten

202 Grad Öchsle.

Von Volker Gegg

„Eine tolle Sache“ freut sich der 1. Kellermeister der Durbacher Winzergenossenschaft. 175 Liter von einer 2010er

Durbacher Scheurebe Trockenbeerenauslese mit einem Mostgewicht von satten 202 Grad Öchsle, diese Woche in

seinen Kellern einlagern konnte. Damit hat der rührige Kellermeister von der Mosel in seinem ersten Jahr in Durbach

auch gleich das bisher höchste bekannte Mostgewicht in Baden in seiner Hand. Die Trauben wuchsen in einer 14

ar großen Selektionsanlage von Mitgliedswinzer Hubert Rohrer. Auch eine zweite Trockenbeerenauslese wurde

dieser Tage noch gelesen, ein Gewürztraminer vom Durbacher Ölberg mit 153 Grad Öchsle. „Das ist Aroma pur“

freut sich Nilles beim ersten Geschmackstest des tiefgelben Weines. Jetzt stehen für die Durbacher Genossenschaftswinzer

nur noch einige Spätburgunder Rebstöcke zur Weinlese bereit. „Das soll ein Spätburgunder-Weißherbst

Eiswein geben, falls die Witterung in den nächsten Wochen mitmacht“, hofft Nilles.

Markus Müller und der erste Kellermeister Rüdiger Nilles freuen sich

über das bisher höchste Mostgewicht in Baden des Jahrgangs 2010

Der Beweis: Die Meßspindel liegt bei genau

202 Grad Öchsle

Bei den Tischtennis- Bezirksmeisterschaften der Mädchen

am 13.11.2010 in Haslach

belegten 3 Spielerinnen des TTC Ebersweier hervorragende Plätze:

Einzel-Wettbewerb U 18 B 1. Platz und somit Bezirksmeisterin 2010 : Laura Wollbaum; 2. Platz : Hanna Danner

Einzel -Wettbewerb U 15 3. Platz : Franziska Männle

Doppel-Wettbewerb U 18 3.Platz : Franziska Männle / Laura Wollbaum

TTC Ebersweier


18

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

Pachtvergabe

Die Gemeinde verpachtet ab sofort folgende

Flurstücke

FlSt. 660 mit 28,53 ar in der Oberen

Riedhalde.

FlSt. 1738 mit 5,73 ar am Plättleweg.

Bewerbungen sind auf der Ortsverwaltung

abzugeben.

Horst Zentner

Ortsvorsteher

Knepfliobend in Ebersweier

Traditionen zu bewahren und Traditionen

zu pflegen ist eine der Hauptaufgaben

einer Narrenzunft. Aus diesem

Grund wurde von den Mitgliedern der

Feuerhexen vor einigen Jahren wieder

der Knepfliobend, welcher eine jahrzehntelange

Tradition in Ebersweier hatte,

aufleben lassen und haben uns an

einem Donnerstag im Dezember zum

Knepfle getroffen.

Leider sind im letzten Jahr Beschwerden

aus der Bevölkerung, mit Androhungen

von Strafanzeige bei mir als 1.

Vorsitzender der Feuerhexen eingegangen.

Aus verständlichen Gründen werden

wir die Pflege dieser Tradition sofort

wieder einstellen und es wieder den Jugendlichen

und Junggebliebenen in

Ebersweier überlassen, den Knepfliobend

weiter zu pflegen und sich zu treffen.

Wir möchten hiermit eindeutig darauf

hinweisen, dass die Durchführung des

Knepfli-Obend wieder reine Privatsache

der Beteiligten ist und es sich nicht mehr

um eine Veranstaltung der Feuerhexen

Ebersweier e.V. handelt.

Sämtliche Beschwerden und Strafandrohungen

müssen direkt an die beteiligten

Personen, soweit bekannt, oder

gegen Unbekannt gestellt werden.

Allen zukünftigen KNEPFLERN wünschen

wir viel Spaß und gute Puste.

Feuerhexen Ebersweier e.V.

Tobias Schneider

- 1. Vorstand -

Frauentreff Ebersweier e.V.

Am Mittwoch, 08 Dezember – 19:00 h

findet im Gasthaus „Kreuz“ unsere Weihnachtsfeier

mit Ehrungen statt. Hierzu

ist eine Anmeldung erforderlich. Diese

sollte bis zum 27. November bei Hildegard

Männle (Tel.: 42913) erfolgt sein.

EBERSWEIER

Leider ist in den persönlichen Einladungen

ein Fehler unterlaufen. Die Feier findet

am Mittwoch, 08. Dezember statt –

nicht am Freitag, 08. Dezember.

Vorankündigung:

Wir möchten schon jetzt auf unsere Generalversammlung

am 14. Januar –

19:00 h im Gasthaus „Krone“ hinweisen.

Die Vorstandschaft

FVE informiert!

Durch den wichtigen Sieg letzten Sonntag

konnte der FVE die Verfolger auf

Reichweite halten und durch die gleichzeitige

Niederlage von Zell-Weierbach

den Abstand auf diesen auf zwei Punkte

verringern. Im ersten Rückrundenspiel

gegen die Reserve aus Oppenau sollte

die Schindler-Truppe am kommenden

Sonntag den zweiten Heimsieg einfahren

um den Grundstein für die letzten

beiden schwierigen Spiele gegen Durbach

und Wagshurst zu legen.

Sonntag, 28.11

14:30 Uhr FV Ebersweier I – TUS Oppenau

II

12:45 Uhr FV Ebersweier II – TUS Oppenau

III

Verwaltungsratsitzung

Am kommenden Dienstag, 30. Nov.

findet die nächste Verwaltungsratsitzung

des FVE statt. Beginn ist um 19.00

Uhr im Gasthaus Krone in Ebersweier.

Um vollzähliges und pünktliches Erscheinen

wird gebeten.

Weihnachtsfeier des FVE

Am Samstag, 11. Dezember findet die

Weihnachtsfeier des FV Ebersweier

statt, Beginn ist um 19.00 Uhr im großen

Saal des Vereinsheims. Alle Aktiven und

Mitglieder des FVE sind recht herzlich zu

dieser Feier eingeladen.

FV Ebersweier

AUS UNSERER

NACHBARSCHAFT

Kirchenchor Nesselried

sagt Danke

Ein herzliches Dankeschön an unsere

zahlreichen Besucher des heiteren

Theaterstückes „Hüttenzauber …“, das

wir am vergangenen Wochenende mit

großem Erfolg in der Rebstockhalle Nes-

selried aufgeführt haben. Besonders

gefreut haben wir uns über Gäste aus

Ihrer Gemeinde - Sie waren ein tolles

Publikum.

Kirchenchor Nesselried

Musikverein „Harmonie“

Zell-Weierbach

Jahreskonzert des FeZ-Orchestra

Am Sonntag, 28.11.2010 findet um

14.00 Uhr in der Abtsberghalle Zell-Weierbach

das Jahreskonzert des FeZ-Orchestra

statt. Das gemeinsame Jugendorchester

der Musikvereine Fessenbach

und Zell-Weierbach wird von Holger

Kelsch geleitet. Die über 60 Jungmusiker

haben sich gut vorbereitet und

ein intensives Probenwochenende absolviert.

Es kommt ein anspruchsvolles

und abwechslungsreiches Programm

zur Aufführung: „The Simpsons“, „Moment

vor Morricone“ (mit Titeln aus

„Zwei glorreiche Halunken“ und „Spiel

mir das Lied vom Tod“), „Ungarischer

Tanz Nr. 5“, „Mühle im Schwarzwäldertal“

mit einem Tuba-Solo von Paul Meehan

oder auch „Hotel Colifornia“ mit den

beiden E-Gitarristen Simon Zoller und

Lukas Lampert. Der Auftakt gehört den

45 Blockflötenkindern der beiden Musikvereine,

die von Sabine Meehan ausgebildet

werden und Nikolaus- sowie

Weihnachtslieder aufführen.

Im Anschluss an das Konzert gibt es u.

a. Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.

Förderverein Dorfgeschichte

Windschläg

Den Opfern ein Gesicht geben

119 Soldaten aus Windschläg sind in

den beiden Weltkriegen gefallen oder

gelten als vermisst. An sie möchte der

Förderverein Dorfgeschichte mit einer

Ausstellung erinnern, ebenso an die Zivilopfer,

die Opfer von Euthanasie und

KZ sowie an auswärtige Personen, die

durch Kriegseinwirkung ihr Leben in

Windschläg verloren haben. Die Ausstellung

findet im Katholischen Pfarrheim

in der Wolfentalstraße am Samstag,

27. November von 15 bis 18 Uhr

und am Sonntag, 28. November von 11

bis 18 Uhr statt. Die Eröffnung der Ausstellung

am Samstag um 15 Uhr wird

vom Frauenchor umrahmt. Zu einem

Besuch unserer Ausstellung laden wir

Sie herzlich ein. Der Eintritt ist frei. Wir

bewirten Sie mit diversen Getränken,

Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 19


20

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 21

Schwarzwaldverein

Offenburg

Am Sonntag, den 28.11., gibt es die

sog. Abschlußwanderung für alle Mitglieder

in der näheren Umgebung – Treff

ist 13.30 Uhr Auferstehungskirche Hölderlinstr.

– Wanderzeit ca. 2 Std. = 8 km

– Beginn des gemütlichen Beisammenseins

ist 15.30 im Pfarrgemeindezentrum

Zell-Weierbach – Wanderführer ist

Adolf Sachs (Tel. 76442)

Wandern ist mehr als ein Gehen von

Ort zu Ort, sondern es ist das Erfaßen

und Erleben der Natur und Kultur einer

Landschaft - daher sind Gäste

bei uns sehr willkommen !

Schwarzwaldverein

Zell-Weierbach

Jahresabschluss Feier

Der Schwarzwaldverein Zell-Weierbach

lädt am Sonntag, den 28. November

2010 seine Mitglieder und Gäste zur

Jahresabschlussfeier ins Gasthaus Sonne

in Zell-Weierbach ein. Beginn ist um

15 Uhr. Verbringen Sie ein paar schöne

Stunden mit uns bei Kaffee und Kuchen

sowie Speisen aus der regionalen Küche.

Der Wanderchor Windschläg gestaltet

den musikalischen Teil.

Fleißige Bäcker/innen werden gebeten

wie immer Kuchenspenden zur Verfügung

zu stellen.

Cegospiel

Am Freitag, den 03.12.2010 treffen sich

die Cegospieler im Vereinsheim des

Schwarzwaldvereins Zell-Weierbach

(Walensteinhütte) zum Kartenspiel. Beginn

ist um 14 Uhr. Gäste sind herzlich

willkommen.

Zum Weihnachtsmarkt in Freudenstadt

Der Schwarzwaldverein e.V. Zell-Weierbach

lädt am Mittwoch den 8. Dezember

2010 – nicht wie im Wanderplan

angekündigt am Sonntag, den 12. Dezember

2010 - zum Besuch des Weihnachtsmarktes

in Freudenstadt ein.

Seit über 20 Jahren erfreut sich der

Freudenstädter Weihnachtsmarkt großer

Beliebtheit. Der Weihnachtsmarkt

findet auf dem größten Marktplatz

Deutschlands, eingerahmt von den festlich

beleuchteten Arkadengängen, statt.

Mehr als 100 Stände in weihnachtlich

geschmückten Holzhütten und der verführerische

Duft nach Waffeln, Bratäpfeln

und Glühwein laden zum Bummeln

ein.

Treffpunkt ist um 12.30 in der Schalterhalle

des Bahnhofes Offenburg. Anmeldung

und Auskunft bei Eugen und Isgard

Scheuermann Telefon 0781/34288.


22

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

Pfarrnachrichten

der

Seelsorgeeinheit

Appenweier –

Durbach

Pfarramt St. Michael, Am Kirchplatz 13,

77767 Appenweier

Tel.: 07805-91840 Fax 07805-918429

st.michael@appenweier-durbach.de

www.appenweier-durbach.de

PRef Stephan Thüsing Tel.: 07805-

918425

thuesing@appenweier-durbach.de

GRef Raimund Stockinger

Tel.: 07805-918422

stockinger@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Di - Do 10.30-12.00 Uhr;

Fr 15.00 - 16.30 Uhr

Pfarramt St. Heinrich, Kirchplatz 7,

77770 Durbach

Tel.: 0781-41366 Fax 0781-9480541

st.heinrich@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Di, Do 9.30 – 12.00 Uhr /

Mi 11.00 – 12.00 Uhr

Do 15.00 – 18.00 Uhr

Pfarramt St. Martin, Kapellengasse 1,

77767 Appenweier - Urloffen

Tel.: 07805-910570 / Fax 07805-910571

st.martin@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Do, Fr: 10.30 – 11.30 Uhr

Die: 16.00 – 18.00 Uhr

Mi: geschlossen

Nur in dringenden Anliegen:

Pfarrer Dietmar Mathe,Tel.: 07805-

918411

Allgemeine Nachrichten aus

der Seelsorgeeinheit

„Neu! – „Lied des Monats“

„Lasst in eurer Mitte Psalmen, Hymnen

und Lieder erklingen, wie der Geist sie

eingibt. Singt und jubelt aus vollem Herzen

zum Lob des Herrn!" (Eph 5, 19)

Menschen haben über die Schönheit

der Lieder einen neuen Zugang zum

Glauben bekommen. Daran möchten

wir auch Sie teilhaben lassen. Das Lied

– der Lobpreis durch die Musik – kann zu

KIRCHLICHE NACHRICHTEN

einer echten spirituellen Erfahrung werden,

einer Begegnung mit Gott. Schon

viele Menschen haben durch die Lebendigkeit

des Lobpreises die Freude des

Glaubens entdeckt. Gleichzeitig hat die

Gemeinschaft erkannt, welchen Schatz

uns die Kirche gegeben hat durch die

Liturgie, die uns das Geheimnis des

Heils vergegenwärtigt. Das Lied des

Monats Dezember ist im Gotteslob die

Nr. 565.

Wir werden es in den Gottesdiensten

unserer Seelsorgeeinheit singen. Sie

können ja zuhause schon mal proben.

Peru – Arbeitskreise

Am Donnerstag, den 2. Dezember 19.30

Uhr treffen sich die Peru - Arbeitskreise

"Durbach - Ebersweier" und "Appenweier

- Nesselried" im Pfarrzentrum Kunigunde

- Durbach, Sitzungszimmer, zu

einem Informations- und Diskussionsgespräch

mit Herrn Jürgen Huber. Herr

J. Huber arbeitet in Lima für die Koordination

der Partnerschaft zwischen unserer

Diözese und den Partnergemeinden

in Peru. Er ist gebürtig aus Appenweier

und verbringt derzeit Heimaturlaub, verbunden

mit verschiedenster Koordinierungsarbeit

in den Partnergemeinden.

Trauerseminar

Einander die Hände reichen – einander

stützen und aufrichten. Wir wollen Sie

einladen, in unsere Gruppe, Trauer,

Schmerz, Ängste, aber auch Freude zu

teilen.

Termine: Fünf Abende 5.11./22.11./29.1

1./06.12./13.12. jeweils um 18.30 Uhr im

alten Pfarrhaus in Appenweier, Am

Kirchplatz 13

Info und Anmeldung bei:

Monika Rößler, Durbach-Ebersweier,

ausgebildet in Trauerbegleitung und

Krankenhausseelsorge, Tel. 0781-

42623, E-Mail: monika.r@t-online.de

Raimund Stockinger, Appenweier-Nesselried,

Gemeindereferent,

Tel. 07805-918422 / E-mail: stockinger@

appenweier-durbach.de

Termine Marienfried, Oberkirch

Wir laden Sie herzlich ein:

– Am 1. Dezember ab 15.00 Uhr „Zeit

der Stille“

– Am 9. Dezember von 14.30 Uhr bis

15.45 Uhr zum Lichter-Rosenkranz,

der in den Anliegen der Teilnehmer

gebetet wird.

– Am 12. Dezember zur Adventsstunde

für Familien ab 15.00 Uhr.

Info unter 07802 – 92 85 0 Marienfried@tonline.de

Herzliche Einladung zum Gedenkgottesdienst

für tot- und fehlgeborene Kinder am

Freitag, 26. November um 18 Uhr in der

Kapelle der St. Josefsklinik in Offenburg.

Ü30-Gottesdienst am 27. November

um 19 Uhr in St. Martin, Offenburg

Das Dekanat lädt zum Ü30-Gottesdienst

am Samstag, 27. November um 19h

nach St. Martin in Offenburg, Zähringerstr.

Ein. “SEID ALSO WACHSAM!”mit

musikalischer Begleitung von der Musikgruppe

Laudate aus Diersburg.

Adventskonzert in St. Michael Appenweier

am Samstag, den 4. Dezember

2010 um 18.00 Uhr

Posaunenquartett des Gewandhausorchesters

zu Leipzig

Eintritt frei!

OPUS 4 mit Posaunisten des Gewandhausorchesters

zu Leipzig wurde 1994

gegründet. Heute besteht das Ensemble

aus Jörg Richter und Dirk Lehmann vom

Gewandhaus zu Leipzig, sowie Stephan

Meiner und Honza Gimaletdinow, die

das Posaunenquartett „ OPUS 4“ vervollständigen.

Das umfangreiche Repertoire des Ensembles

umfasst Bläsermusik aus fünf

Jahrhunderten. Neben originalen Kompositionen

aus Renaissance und Barock

stehen auch bearbeitete Werke

sowie Ur-und Erstaufführungen von

Kompositionen die speziell für dieses

Ensemble geschrieben wurden, auf dem

Programm.

OPUS 4 gastiert in St. Michael Appenweier

mit einem vorweihnachtlichen

Konzert mit bekannten Weisen und Kirchenliedern

wie etwa “Nun komm der

Heiden Heiland”, “Es ist ein Ros entsprungen”

und “Vom Himmel hoch da

komm ich her” und Bläserwerken von


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 23

Monteverdi, Gabrieli und Bach.

Herzliche Einladung!

Jugendgottesdienst „Fang Deinen

Traum“ in Ebersweier

Passend zum Filmstart von „Nowhere

Boy“ über das Leben des Jungen John

Lennon feierten

am Sonntagabend, den 21 Nov Jugendliche

einen Jugendgottesdienst im Pfarrkeller

von Ebersweier. Dabei brachten

sie mit Liedern der Romwallfahrt sowie

von John Lennon und mit selbst gestalteten

Anspiel und Gebeten ihre Lebensträume

vor Gott.

Es war eine spürbar dichte Atmosphäre

im gemütlichen Pfarrkeller.

Nach dem Gottesdienst tranken alle

noch eine Tasse Tee zu ofenfrischen Gebäck

und

vereinbarten gleich den nächsten Termin:

am Sonntag, den 23. Januar um 18

Uhr – dieses Mal im Pfarrhof von Appenweier.

Appenweier und Nesselried

Kindergottesdienst in Appenweier

Zum nächsten Kindergottesdienst

am Sonntag, 28.

November um 10 Uhr im

Pfarrheim laden wir alle

Kinder herzlich ein. Nach dem Sonntagsgottesdienst

verkauft die Mutter-

Kind-Gruppe Kuchen auf dem Kirchplatz.

3. Abend des Trauerseminars am 29.

November

um 18.30 Uhr im alten Pfarrhaus, Kirchplatz

13 in Appenweier.

Peruanische Märchenstunden für die

Erstkommunionkinder

Der Perukreis Appenweier möchte zum

Auftakt der Erstkommunion -Vorbereitungen

das Partnerland Peru vorstellen

und lädt die Kommunionkinder aus Appenweier,

Nesselried und Urloffen herzlich

zu peruanischen Märchenstunden

am Samstag, 27. November, von 14 bis

17 Uhr ins Pfarrheim Appenweier ein.

Neben vielen peruanischen Märchenfiguren

werden sie Land und Leute kennenlernen.

Kinderpunsch, Kakao und

leckere Kuchen runden den Nachmittag

ab und zum Ausklang erwartet die Kinder

eine peruanische Überraschung!

Perukreis Appenweier

Kinderchor Nesselried

Am Samstag, den 27.11., wird der Kinderchor

die Vorabendmesse in Nesselried

gemeinsam mit dem Kindergarten

gestalten. Dazu laden wir alle Interessierten

um 18.30 Uhr in die Pfarrkirche

Nesselried ein. Die kleinen Sängerinnen

und Sänger treffen sich um 17.45 Uhr im

Pfarrheim. Im Anschluss an die Messe

will der Chor Da Capo wieder Selbstgebackenes

zum Verkauf anbieten.

Adventscafe im Pfarrheim St. Michael

am 1. Adventsonntag, 28. 11. um 14.00

Uhr im Pfarrheim St. Michael

Wie im letzten Jahr veranstaltet auch

diesmal die Katholische Frauengemeinschaft

ein Adventscafe am 1.Advent.

Wie immer werden die begehrten selbst

gestrickten Socken verkauft, daneben

wird Weihnachtsgebäck und Kaffee und

Kuchen angeboten. Mit einem kleinen

Programm, das der Kindergarten St. Michael

darbietet, wollen wir die Besucher

auf die Adventszeit einstimmen.

Wie bisher wird der Perukreis Waren aus

fairem Handel bereitstellen, außerdem

gibt es Tee und Kräutersalz aus eigener

Herstellung und Patchworkarbeiten.

Für den Verkauf der Gebäcktüten bitten

wir wieder um die Spende einer Sorte

von Weihnachtsbrödle. Das Gebäck

können Sie bei einer der Teamfrauen abgeben

oder am Samstag, 27.11. ab

15.00 Uhr im Pfarrheim.

Seniorenwerk "St. Michael" Appenweier

Das Jahr 2010 geht mit riesen Schritten

seinem Ende entgegen und der Advent

steht kurz bevor. Folglich lädt das Seniorenwerk

"St. Michael" die ältere Generation

zur Adventfeier ein. Sie wird

durch die Mitwirkung des Männergesangverein

Appenweier eine besonders

festliche Note erhalten. Auch St. Nikolaus

mit Gefolge hat seinen Besuch angekündigt.

Die Feier im Pfarrheim beginnt

am 30.11.2010 um 14.30 Uhr.

PGR Appenweier

Der Pfarrgemeinderat Appenweier trifft

sich am Donnerstag, 2. Dezember um

19 Uhr zur nächsten Sitzung.

Im Herrn verschied:

Elsa Bell, Ebbostr. 2A, im Alter von 89

Jahren

Durbach und Ebersweier

Herzliche Einladung

zum ADVENTSKONZERT

von SPATZENCHÖRLE UND REGEN-

TRÖPFCHEN am 28. November,

um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Heinrich

/ Durbach. Eintritt frei

Einladung

Wünschen Sie sich

auch, den Advent

wieder neu zu entdecken?

Wir laden Sie ein, um alleine oder mit

ihren Familien die Ankunft von Gottes

Kind zu erwarten.

An jedem Werktag in der Adventszeit

treffen sich Erwachsene und Familien

mit Kindern, um 18 Uhr vor einem Haus

und schauen sich ein selbst gestaltetes

Fenster an. Dazu wird eine Geschichte

vorgelesen, zusammen gebetet und adventliche

Lieder gesungen.

Sie sind alle herzlich eingeladen zu kommen

und gemeinsam Fenster für Fenster

zu „öffnen“.

Mittwoch, 1.12.,

Fam. Lienert, Schwarzwalstraße 30,

Ebersweier

Donnerstag, 2.12.,

Fam. Müller, Ebersweier, Windschläger

Str. 8

Freitag, 3.12.,

Fam. Klingler; Durbach-Unterweiler, Am

Ölberg 20

Die weiteren Termine werden jeweils in

den folgenden Wochen veröffentlicht.

Kindergottesdienst in Ebersweier

Zum nächsten Kindergottesdienst

am Sonntag, 5.

Dezember um 10 Uhr im

Pfarrhaus Ebersweier, laden

wir alle Kinder herzlich ein.

Bibelgespräch im Advent am 5. Dezember

Sie sind herzlich eingeladen, am zweiten

Adventssonntag an einem Bibelgespräch

teilzunehmen. Der Nachmittag

wird von Pfarrer Paul Engel begleitet. Etwa

eine Stunde wollen wir am 5.12 ab 16

Uhr im Pfarrhaus Ebersweier (Sitzungszimmer)

Mt 3, 1-12 gemeinsam lesen

und darüber ins Gespräch kommen.

Das katholische Bildungswerk Durbach-

Ebersweier

Zwei Pfarräcker sind frei!

Bei der Pfarrgemeinde wird ein weiteres

Pachtgrundstück (Hr. Hammel) zu Martini

frei. Außerdem haben wir noch das

Pachtgrundstück von 5,91 ar zu vergeben,

das durch die Ruhezeit verwilderte.

Bei Interesse melden Sie sich bitte beim

Pfarrbüro Durbach, Tel. 41366.


24

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

Urloffen

Kindergottesdienst in Urloffen

Der nächste Kindergottesdienst

findet am Sonntag,

den 28. November in der

Altenpflegeheimkapelle

statt. Thema: Wir zünden die erste Kerze

an.

Termine - Kath. Frauengemeinschaft

Urloffen

Sonntag, 28.11.2010, 14.15 Kirche Zimmern

(bitte geänderte Uhrzeit beachten)

Besinnliche Gedanken und Lieder zum

1. Advent, musikalisch gestaltet durch

ein Klarinetten-Duo.

Alle Besucher des „Zimmerer Christkindlesmarkt“

sind herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf einen guten Besuch.

Montag, 29.11. – Kloster Bühl – Abfahrt

9.00 Uhr Einkehrtag zum Advent

(Kirche, Drogerie, Zimmern) – Rückkehr

gegen 19 Uhr.

Meditative Gestaltung durch Schwester

Ancilla-Maria, mit Klosterführung und

Film über die vielfältigen Aufgaben der

Schwestern Abschluss: Abendvesper in

der Klosterkirche. Dazwischen besteht

auch die Möglichkeit zu einem Spaziergang.

Sonntag, 12.12., 14.00 Uhr Adventsfeier

im Pfarrheim

Im festlich dekorierten Pfarrheim erwartet

Sie ein abwechslungsreiches Programm

als Einstimmung auf Weihnachten.

Zur gemütlichen Kaffeestunde bitten wir

um Kuchenspenden. Den Erlös und die

Einnahmen unserer kleinen Tombola

spenden wir dieses Jahr an die Kinderkrebshilfe

Freiburg.

Mittwoch, 29.12., Abfahrt 14. Uhr Winterzauber

im Europapark Rust

Zur Einstimmung treffen wir uns im „Café

am Colosseo“, danach lassen wir uns

von der herrlichen Dekoration und den

winterlichen Attraktionen verzaubern.

(Eintritt mit dem Abendticket ab 16.00

Uhr)

Anmeldung bitte an Anita Herrmann Tel.

1627 oder an Erika Sauer Telefon Nr.

753

Zu allen Veranstaltungen laden wir Gäste

und Mitglieder herzlich ein und freuen

uns auf reges Interesse.

Ihr KFD-Team

Ministranten St. Martin Urloffen

Sternsinger-Workshop

Am Samstag, den 27. November 2010

fahren die Gruppenleiter der Ministranten

nach Limbach ins Elztal zum diesjährigen

Sternsinger-Workshop.

Am Sonntag, 28. November 2010 bieten

die Ministranten leckere Flammenkuchen

zum Verkauf auf dem Zimmerner

Christkindlesmarkt an.

Voranzeige

Adventsfenster !!! Adventsfenster !!!

Am Sonntag, den 12. Dezember gestalten

die Ministranten wieder ein schönes

Adventsfenster am Pfarrhaus im. Beginn

um 18.00 h Herzliche Einladung an alle.

PGR Urloffen

Der Pfarrgemeinderat Urloffen trifft sich

am Mittwoch, 1.12. um 19.30 Uhr im

Pfarrheim zur öffentlichen Sitzung.

Altenwerk St. Martin, Urloffen

Am Donnerstag, 9. Dezember 2010 treffen

wir uns wieder in der Kapelle des

Pflegeheimes. Um 15.00 h feiern wir gemeinsam

mit Pfarrer Allgeier u. der

Evang. Kirchengemeinde eine besinnliche

Andacht. Die ältere Generation, sowie

die Bewohner des Pflegeheimes

sind herzlich eingeladen. Anschließend

gemütliches Beisammensein wider Cafeteria.

Auf einen guten Besuch freuen

sich Pfarrer Allgeier sowie Karl Siefert u.

der Altenrat.

Gottesdienstordnung

Sonntag, 28.11., Ev: Mt 24, 37-44

Abkürzungen

A Appenweier

D Durbach

E Ebersweier

N Nesselried

U Urloffen

Z Zimmern

ST Staufenburgklinik

Samstag, 27.11. – 1. Adventssonntag

Beginn des neuen Kirchenjahres – Lesezyklus

A

16.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h E MESSFEIER am Vorabend

mit integrierter

Bußfeier, im Gedenken

an:

Horst Eckert (Requiem);

Kurt Vollmer, Eltern

und Schwiegereltern;

Jahrtag Karl Lang

und verstorbene Angehörige,

Wiesenstraße;

die Minis verkaufen

Schoko-Nikoläuse aus

fairem Handel, Karten

und Adventsbasteleien.

18.30 h N MESSFEIER am Vorabend,

mitgestaltet

vom Kinderchor und

Kindergarten, im Gedenken

an:

Anna Männle (III. Opfer),

Ehemann Heinrich,

Eltern und Schwester

Hedwig; Anton

und Maria Kiefer; Josef

und Maria Armbruster;

Franz Braun, Eltern

und Geschwister; Rita

Huber geb. Lott (best.

von den Schulkameraden

des Jahrgangs

1940); Maria und Franz

Müller und Alfons Meel;

Erwin Kiefer (Jahrtagsmesse);

Maria Kiefer,

geb. Vollmer, Ehemann

Michael und Kinder

sowie Urenkel Harald;

Maria Vanderlieb, Ehemann

Alfred und Angehörige;

Anschl. bietet

der Chor Da Capo

Selbstgebackenes

zum Kauf an.

Sonntag, 28.11. – 1. Adventssonntag

Beginn des neuen Kirchenjahres – Lesezyklus

A

10.00 h A MESSFEIER mit Kindergottesdienst

im

Pfarrheim – anschl.

Verkauf der Jugendkarten

zu je 1,00 Euro.

Die Mutter-Kind-Gruppe

verkauft Kuchen auf

dem Kirchplatz.

10.00 h U MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde mit integrierter

Bußfeier und

Kindergottesdienst in

der Kapelle

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz ( Kapelle)

14.15 h Z Besinnliche Gedanken

und Lieder zum 1. Advent,

musikalisch gestaltet

durch ein Klarinetten-Duo.

18.00 h D ADVENTSKONZERT

von Spatzenchörle und

Regentröpfchen

Dienstag, 30.11. – Hl. Andreas

7.30 h N kein Schülergottesdienst

18.00 h D Rosenkranz für den

Frieden

18.00 h U Rosenkranz

18.30 h U MESSFEIER

Mittwoch, 01.12.

12.30 h A kein Schülergottesdienst

18.00 h E Rosenkranz

18.30 h E RORATE-MESSE im

Gedenken an: die Verstorbenen

der Familien

Noll, Kempf und Weiß

und Gass;

Donnerstag, 02.12. – Hl. Luzius

7.45 h U Schülergottesdienst

7.55 h D kein Schülergottesdienst

18.00 h D Rosenkranz für den

Frieden


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 25

18.30 h D RORATE-MESSE im

Gedenken an: Jahrtag

Karl Werner, Friedhof;

Anton und Franziska

Danner, Unterweiler

und für verstorbene Eltern;

anschl. Gebetsstunde

für geistliche

Berufe

Freitag, 03.12. – Hl. Franz Xaver

18.00 h A Rosenkranz

18.30 h A RORATE-MESSE im

Gedenken an:

Berta Häußler geb.

Kornmeier (Jahrtagsmesse),

Eltern und

Schwiegereltern,

Schwester Paula, Bruder

Ernst, Klara und

Johann Häußler, Elisabeth

Braun geb. Häußler;

Samstag, 04.12. – 2. Adventssonntag

14.00 h Z Das Sakrament der

Taufe feiert:

Julia Virabell Grumer

(Pfr. Manfred Wiedemer

)

16.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.00 h A Konzert mit Opus 4

18.30 h D MESSFEIER am Vorabend

im Gedenken

an: Berta Eckenfels,

geb. Zähringer (III. Opfer);

Ottmar Bürkle (II.

Opfer); gestifteter

Jahrtag Karl und Theresia

Mang, geb. Wörner,

Unterweiler 2; gestifteter

Jahrtag Frieda

Hummel, geb. Hurst

und Angehörige; Anna

und Franz Huber, Küfergasse

und Familie

Baßler, Grol; Jahrtag

Hermann und Marie-

Luise Feger, Kirchplatz;

Jahrtag Dr. phil. Robert

Feger und Ehefrau Annemarie;

Lebende und

Verstorbene der Familien

Feger und

Bachroth, Benz und

Bächle; Franz Benz

und verstorbene Angehörige,

Heimbach; verstorbeneSchulkameraden

Jahrgang

1934/35: Albert Werner

und Klaus Rombach;

18.30 h N MESSFEIER am Vorabend

im Gedenken

an: Franz Retsch und

Angehörige; verstorbene

Angehörige der

Familien Hurst und

Benz; Hermann Leible

(Jahrtagsmesse), Wilhelm

und Anna Leible,

Josef und Franziska

Vollmer, Barbara Bruder

und Angehörige;

Sonntag, 05.12. – 2. Adventssonntag

10.00 h E MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde mit Vorstellung

der Erstkommunionkinder

und Kindergottesdienst

im

Pfarrhaus.

10.00 h U MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde, mitgestaltet

vom Kirchenchor

11.15 h U Das Sakrament der

Taufe feiern:

Hannah Braun, Maxime

Paul Hanusch,

Laura Maria Sackmann;

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz (Kapelle)

Hl. Messen in die Mission aus Durbach

und Ebersweier für:

(1) Andreas Roth; Zäzilia Eckert, verstorbene

Eltern und Schwiegereltern; Hubert

Vogt, Eltern und verstorbene Angehörige;

Franz Anton Lang, Eltern und

verstorbene Angehörige; Arme Seelen;

(2) nach der Meinung; Heinrich Strodtbeck

und verstorbene Angehörige; Lebende

und Verstorbene einer Familie;

Taufsonntage 2010 der SE Appenweier-Durbach

Sonntag, 05.12.2010, um 11.15 Uhr in

Urloffen

Sonntag, 23.01.2011, um 11.15 Uhr in

Appenweier

Sonntag, 06.02.2011, um 11.15 Uhr in

Ebersweier

Sonntag, 20.03.2011, um 11.15 Uhr in

Nesselried

Die Pfarrnachrichten werden auch unter

www.appenweier-durbach.de veröffentlicht!

1. Advent am 28. November

Am 28. November 2010 findet der 1. Advent

statt. Der erste Adventssonntag

erinnert an den Einzug Jesu in Jerusalem

(Mt 21,1-9 LUT).

Advent ist die Vorbereitung der Christenheit

auf das Hochfest der Geburt

des Herrn, Weihnachten. Zugleich stellt

der erste Adventssonntag den Beginn

des christlichen Jahreskreises dar. Mit

dem Advent beginnt in den katholischen

und evangelischen Kirchen das neue

Kirchenjahr. Die Adventszeit endet am

Heiligen Abend mit der ersten Vesper

von Weihnachten.In der katholischen

Kirche verbreitet sind sogenannte Roratemessen,

das heißt, frühmorgendliche

Heilige Messen im Schein von Kerzenlicht.

In unserer Seelsorgeeinheit laden

wir Sie zu den Werktagsmessen, die als

Roratemessen gestaltet werden, herzlich

ein.

Gottesdienstordnung

Evangelische Johannes-

Brenz-Gemeinde

Evangelischen Johannes-Brenz-Gemeinde

Bergblickstraße 34, 77654 Offenburg

Tel: 0781 - 32617, Fax: 9481037

e-mail: Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Info: www.ekiog.de/Johannes-Brenz-Gemeinde

Sonntag, 28.11.10

10:00 Uhr Familiengottesdienst

zum 1. Advent (T. Schäfer)

gleichzeitig Kinderkirche

anschließend Eintopfessen für die Aktion

„Brot für die Welt“

Montag, 29.11.10

15:00 Uhr Seniorengymnastik

Mittwoch, 01.12.10

20:00 Uhr Musikteam

Donnerstag, 02.12.10

17:00 Uhr Konfirmandenunterricht

Freitag, 03.12.10

18.30 Uhr Gottesdienst in der Staufenburg

Klinik Durbach

(H. Geyer)

Sonntag, 05.12.10

10:00 Uhr Familiengottesdienst

anschließend zum 2. Advent mit dem

Kindergarten „Haus der

kleinen Freunde“ (T.

Schäfer/KiGa-Team/Musikteam)


26

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. November 2010

Veranstaltungsprogramm

Tourist-Information/Verkehrsverein Durbach in der Zeit

vom Freitag, 26. November bis Sonntag, 05. Dezember 2010

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie

Montag, Mittwoch und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Bei allen mit (A) bezeichneten Veranstaltungen sollten Sie sich rechtzeitig bei der

Tourist-Information Durbach Telefon 0781/4 21 53 anmelden!

Freitag, 26. November 2010

19.30 Uhr Brennhiesli – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei (A) mit Hausbrennerei-Besichtigung,

Schnapsprobe und Kostprobe von Wurst und Schinken bei Leopold Huber, Brendel 2. Kosten: 4,50

EUR mit Gästekarte. Anmeldung in der Tourist-Information oder bei Familie Huber erforderlich!

ab 20.00 Uhr Die „Riffs“ im Gewölbekeller im Weingut Freiherr von Neveu

Die Riffs, eine vielseitige Cover-Band aus dem Raum Offenburg erweckt Musiklegenden von den

60igern bis zu den modernen Songs zu neuem Leben. Eintritt frei!

Samstag, 27. November 2010

ab 14.00 Uhr „Bildeichfest“ der Allmendgenossenschaft, ab 16.00 Uhr spielt die Blasmusikkapelle Hesselbach.

Für’s leibliche Wohl ist gesorgt

13.45 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Wilhelm Halter zum Schloss Staufenberg - Hummelswald (Steigung),

Wanderzeit: 3 Std., 9 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

ab 15.00 Uhr 2. Ebersweierer Adventsmarkt am Rathausplatz Ebersweier.

Sonntag, 28. November 2010

14.00 Uhr Adventsfeier in der „Halle am Durbach“ im Ortsteil Ebersweier. Der Eintritt ist frei. Veranstalter: Chorgemeinschaft

Ebersweier

Mittwoch, 1. Dezember 2010

15.15 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Werner Schirrmann nach Rammersweier. Wanderzeit: 2,5 Std., 8 km.

Veranstalter: MediClin Staufenburg Klink

Freitag, 3. Dezember 2010

18.00 Uhr „Wer knackt das Schloss?“- Wer öffnet die Schatzkiste? (A) In einer Führung durch die Sonderausstellung

„Hinter Schloss und Riegel“ im Wein- und Heimatmuseum wird der Sammler Heinrich Meyer die Geschichte

und die Technik der Schlösser erläutern. Bei einem Glas Museumswein und dem Durbacher

Weihnachtsgebäck einer „Murre“ kann jeder Teilnehmer den Versuch machen ein Schloss selbst zu

öffnen. Teilnahmegebühr 3,- EUR. Anmeldung in der Tourist Info erforderlich Tel: 0781/42153. Veranstalter:

Wein- und Heimatmuseum Durbach

19.00 Uhr Biblisch-literarischer Weinabend (A) im Weingut Schwörer, Grol 8. Neben einer Fülle interessanter

Informationen zur Geschichte des Weinbaus in vor- und außerbiblischer Zeit werden Lebensweisheiten

aus dem Alten und Neuen Testament präsentiert und den Dichtern und Denkern über die Jahrhunderte

hinweg ins Weinglas geschaut. Kosten: 20 EUR. Anmeldeschluss ist der 26.11. unter Tel.

07841/684460 Veranstalter: Weingeister aus der Ortenau

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de


Freitag, 26. November 2010 Amtsblatt Durbach 27

Veranstaltungsprogramm

19.30 Uhr Weinprobe (A) mit Kellerführung im Weingut Vollmer, Lautenbach 1. Kosten: 8,- EUR inkl. Bustransfer,

Abfahrt

19.00 Uhr ab Alm-Café, Kosten ohne Bustransfer: 5,50 EUR. Anmeldung bis 16 Uhr bei der Tourist-Information

Tel. 42153 unbedingt erforderlich! Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

19.30 Uhr Brennhiesli – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei (A) mit Hausbrennerei-Besichtigung

und Schnapsprobe bei Robert Wörner, Vollmersbach 2. Kosten: 2,50 Euro mit Gästekarte. Anmeldung

bis spätestens 12 Uhr bei der Tourist-Info oder bei Familie Wörner.

20.00 Uhr Nikolaus Rock im Gewölbekeller im Weingut Freiherr von Neveu. Die Peter Oehler Band präsentiert

„Nikolaus Rock im Gewölbekeller“.Freuen Sie sich auf einen wunderbaren Abend mit rockigen Gitarrenklängen.

In diesem Jahr werden die Gäste im Nikolauskostüm oder mindestens einer Nikolausmütze

erwartet. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 4. Dezember 2010

19.30 Uhr Adventskonzert der Trachtenkapelle Durbach. Veranstaltungsort: „Halle am Durbach“ im Ortsteil Ebersweier.

Eintritt 6,- EUR. Einlass ab 19.00 Uhr. Veranstalter: Trachtenkapelle Durbach

20.00 Uhr „Durbach Rockt“. DJ Keule legt im „ Bistro Scharfeck“ auf.

Freitag, 3. – Sonntag, 5. Dezember 2010

„Bei den Engeln ist der Teufel los!“ Weihnachtsmarkt & -Hock auf dem Hof des Hotel Ritter mit 20 Ausstellern. Freitag

ab 17 Uhr u.a. Live-Glasbläser, Musik, Spaß für Kinder. Samstag und Sonntag ab 15 Uhr Kuchenbuffet, kulinarische

Ritter-Genüsse, Zaubershow, Live-Musik und vieles mehr…

Samstag, 4. – Sonntag, 5. Dezember 2010

Samstag ab 9 - 18 Uhr, Sonntag 9 - 12.30 Uhr. Große Weihnachtsausstellung im Gewölbekeller der Winzergenossenschaft

Durbach. Es erwartet Sie: Wunderschöne Geschenkideen, Krippenausstellung, Glühwein mit Gebäck, Verkostung

der prämierten Siegerweine und vieles mehr…

Sonntag, 5. Dezember 2010

9.15 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Wilhelm Halter zur Wolfsgrube – Wildgehege (leichte Steigung).

Wanderzeit 2,5 Std., 7 km Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Wein- und Heimatmuseum

www.museum-durbach.de

Öffnungszeiten: Samstag: 14 – 17 Uhr, Sonntag: 15 – 18 Uhr

Sonderausstellung „Hinter Schloss und Riegel“

Führungen sind auf Anfrage möglich, weitere Informationen auch in der Tourist-Info unter 0781-42153

Galerie KulturZeit in der MediClin Staufenburg Klinik (Foyer):

Ausstellung von Jörg Schemmann

„Natürlich in Farbe“

Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 19.00 Uhr

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine