CSiBridge Version 15.0.0 - Computers & Engineering

comp.engineering.com

CSiBridge Version 15.0.0 - Computers & Engineering

CSIBRIDGE

1


CSIBridge v15

3-D STATISCHE UND DYNAMISCHE FEM-ANALYSE VON BRÜCKEN

Software für Tragwerksplanung und das Erdbebeningenieurwesen

Windows XP/Vista/Win 7

3D–Statische und Dynamische FEM-Tragwerksanalyse und Bemessung • Asymmetrische und

Symmetrische Tragwerke • Bemessung von Stahlbeton-, Stahlrahmen • Modalanalyse • Stab-,

Schalen-, Solid-, Feder-, Nonlinear Link-, Seil- und Spanngliedelemente • Antwortspektrum •

Zeitverlaufanalyse • Linear- und Nichtlinearanalyse • 3D Pushover Analyse • Grundisolatoren •

Viskosdämpfer • Beulanalyse, Grossverschiebungsanalyse • Schnelle Nichtlinearanalyse der

Dämpfer • Hochfrequenz Explosionsanalyse • Erschütterungsanalyse • Sukzessive

Bauphasenanalyse • Zeitabhängiges Kriechen und Schwinden in Beton • Frequenzbereichsanalyse

• Spektraldichtigkeitsanalyse • Schrittweise Analyse der großen Verschiebungen •

Mehrfache P-Delta- Eigen- und Ritzanalyse • Seilanalyse, nur Zug- oder Druckanalyse •

Knickanalyse • Unterstützung der Plastizitäts- und Energieverfahren für Verschiebungs-kontrolle

MODEL-ALIVE Option in

Option ‘Lebendiges Modell’ unter SAPFIRE

Gemäß unserer Tradition bieten wir im Zuge unserer modernen numerischen Analyse das ‘Lebendige

Modell‘, eine erweiterte Analyse. Diese Option, die die neuesten Fortschritte der numerischen

Methoden sowie der Hardwaretechnologie benutzt, erlaubt eine direkte erneute Analyse sowie die

Modifizierung der Darstellungen infolge von Benutzeränderungen.

Sie stellt sicher, daß die Änderungen im Modell sofort eine neue Analyse in Gang setzen, so daß die

Ergebnisse leichter zu beurteilen sind.

Das Erzeugen und die Änderung im Modell, die Durchführung der Analyse sowie die Kontrolle und

die Optimierung des Entwurfes werden alle durch diese einzelne Schnittstelle erledigt. Die

graphischen Darstellungen der Ergebnisse, einschließlich der Echtzeitanimation der Zeitverlaufverschiebungen

werden ohne Mühe produziert. Die leistungsfähigen, analytischen Möglichkeiten

stellen die letzten Entwicklungen in numerischen Techniken sowie in Lösungsalgorithmen dar.

Diese Ausgabe ist in vier verschiedenen Analysenversionen verfügbar;

CSIBridge Advanced, CSIBridge Advanced w/Rating, CSIBridge Plus, CSIBridge Plus

w/Rating

All diese Programme beinhalten raffinierte Möglichkeiten sowie schnelle Gleichungslöser - 64 Bit

Multi-Prozessor, Multi-Threading; Kraft- und Verschiebungsbelastungen, nichtprismatische

Rahmenelemente, höchst genaue Schalenelemente, dynamische Eigen- und Ritzanalyse,

Multikoordinatensysteme für schräge Formen, viele verschiedene Zwangsoptionen, die Fähigkeit

unterschiedlich definierte Netze zusammenzubringen, eine vollständig gekoppelte Steifigkeitsmatrix

und die Option, mehrfache dynamische Analysen im gleichen Lauf zu kombinieren oder zu umhüllen.

2


STAHLTRÄGERBEMESSUNG

• Optimieren der Stahlträgerbemessung

• Bemessungsplots für alle Lastfälle

• Vollständige Schalenmodellierung

LAST-BEWERTUNG – LOAD RATING

• Brückenlasten gemäß AASHTO 2007 LRFR Last

- Bewertung

• Bewertungsfaktoren

• Automatische Nutzlastverteilung auf die

Brückenträger

• OBJEKTORIENTIERTES BRÜCKENMODELL

• AUSGEKLÜGELTER BRÜCKENASSISTENT

• MODELLOPTIONEN FÜR BRÜCKEN

• TRASSENFÜHRUNG

• QUERSCHNITTSERMITTLUNG

• PARAMETER VON DECKENQUERSCHNITTEN

• FAHRSTREIFEN UND FAHRZEUGE

• NACHGESPANNTE KASTENTRÄGER

• MODELLIEREN VON GRÜNDUNGEN

• LASTEN UND ANALYSE

• BRÜCKENANALYSENOPTIONEN

• STUFENWEISE BAUFORTSCHRITTSANALYSE

• SCHRÄGSEILBRÜCKE

• EINFLUSSFLÄCHEN

• BRÜCKENBEMESSUNG

• ERGEBNISSE UND AUSGABE

• BRÜCKENANIMATIONEN

• SCHRITTWEISE ERDBEBENBEMESSUNG VON

BRÜCKEN

CSiBridge Version 15.0.0

STAHLBETONBEMESSUNG

• Vorgespannte I- und T-Träger

• Vorgespannte Brücken

• Einfache Kastenträger und Kastenträger aus

Mehrzellen

ERDBEBENBEMESSUNG

• Automatische Pushover-Bemessung

• Antwortspektrumbedarfsanalyse

• Einstufung in die Erdbebenbemessungsklasse

(SDC)

• Schnellere 3-D-Grafik

• Bemessung von Stahlträgern

• Optimierung der Stahlträgerbemessung

• Lastannahme für Stahlbetonbrücken

• Neue, internationale Fahrzeugklassen

• Hybride Stahlträger

• Knotenlaste, Lineare Lasten und

Flächenbelastungen auf Brückendecken

• Versetzte Decken

• Import von Trassenführungen aus LandXML

• Detaillierte Spannungsergebnisse für Träger

und Decken für jeden Bauabschnitt

3


Vollständige 3-D Bemessungssoftware

Bedeutende Merkmale

CSiBridge Version 15.0.0

Computers & Structures, Inc. ist stolz, die neueste Version von CSiBridge bekanntzugeben. Jetzt

können die Analyse, die Bemessung und die Belastungen von einfachen bis zu den komplexen

Brücken mit Hilfe eines einzigen Programms bewältigt werden. Mittels Gitter-, Schalen- und

Solidelementen können Brückenmodelle mit eigenen Parametern erzeugt werden. CSiBridge

beinhaltet eine neue Schnittstelle, die einen bemutzerfreundlichen und intuitiven Arbeitsverlauf

ermöglicht. Alle leistungsfähigen Merkmale des SAP2000/Bridge sind in CSiBridge eingefügt worden

und folgende, neue Eigenschaften wurden aufgenommen:

• Schnellere 3-D-Grafik

• Bemessung von Stahlträgern

• Optimierung der Stahlträgerbemessung

• Lastannahme für Stahlbetonbrücken

• Neue, internationale Fahrzeugklassen

• Hybride Stahlträger

• Knotenlaste, Lineare Lasten und Flächenbelastungen auf Brückendecken

• Versetzte Membrandecken

• Import von Trassenführungen aus LandXML

• Detaillierte Spannungsergebnisse für Träger und Decken für jeden Bauabschnitt

CSiBridge erlaubt einen schnellen und einfachen Entwurf von neuen und bestehenden Stahl- und

Stahlbetonbrücken. Diese benutzen die alltägliche Terminologie des Brückenbaus wie

Trassenführung, Ober- und Unterbauelemente, Auflager, Widerlager, Gelenke und Nachspannung.

Die Fahrstreifen und die Fahrzeuge können in Abhängigkeit von deren Breite schneller definiert

werden. Einfache und praktische Gantt-Diagramme stehen für das Modellieren der Bauphasen und

der Zeitplanung zu Verfügung. Sukzessive Bauphasen, Ermittlung der Kriech- und Schwindeinflüßen,

Vorspannung der Spannglieder für vorgegebene Kräfte, Ermittlung der Überhöhung, Nichtlineare

geometrische Formen (P-Delta-Analyse und große Verformungen), Nichtlineares Materialverhalten,

Knicken, Statische und Dynamische Analyse; Alle diese Optionen sind in CSiBridge enthalten. Die

Bemessung gemäß AASHTO LRFD für die automatisch erstellten Lastkombinationen der Stahl- und

Stahlbetonbrücken ist Bestandteil dieses Programms. Die Erdbebenbemessung und die Überprüfung

der Tragfähigkeit erfolgen automatisch unter Einbeziehung der seitlichen Pushover-Analyse.

4


CSI BRIDGE-Programme für jede Leistungsstufe

CSIBridge Advanced

Die folgenden Eigenschaften stehen in der „Advanced“-Stufe zur Verfügung:

1. Nichtlineare statische Lastfälle-ausgenommen sind einstufige Bauphasen mit „T/C limitierte

Rahmen und P-Delta“

2. Nichtlinearer Zeitverlauf

3. Direkte Integration der Lastfälle beim Zeitverlauf

4. Lastfälle bei Welleneinwirkungen

5. Lastfälle infolge sukzessiver „Bauphasen-ausgenommen sind zeitunabhängige, einstufige

Bauphasen ohne Bezug zum vorherigen Verformung“.

CSIBridge Advanced w/Rating

Wie CSIBridge Advanced mit Brückenbewertung „Bridge Rating“.

CSIBridge Plus

Gleiche Eigenschaften wie SAP2000 Plus mit Brückenmodul

CSIBridge Plus w/Rating

Wie CSIBridge Plus mit Brückenbewertung „Bridge Rating“.

MODELLIERUNG

5


CSIBridge hat die Fähigkeit komplizierte Brückengeometrien auf einfache Weise zu modellieren durch

Verwendung der Brückenentwurfterminologie. Folgende Items sind eingeschlossen: Definition der

Grundrisslinien und Streifen durch Benutzung der Brückentopographie • Die Grundrisslinie enthält

Horizontale und Vertikale Kurven und Übergangsbereiche • Definition der parametrischen

Querschnitte • Querschnittsparameter können entlang der Brückenlänge variieren • Die

Brückendefinition beinhaltet die Spannweite, die Widerlager, die Gelenke, die Kurven und die

Kurvenüberhöhung • Die Widerlager, die Gelenke und die Kurven können schräg verlaufen •

Trägerweise Darstellung der Ergebnisse

Erweiterte Information über Modellmacher für Brücken • Ansatz für Widerlager mit einzelnen Lagern,

Widerlagerpfeiler und Bodeneigenschaften • Ansatz für Krümmungen mit Einzel- und Doppellager •

Der Überbau kann über die Krümmungen durchgehend oder unterbrochen verlaufen • Kontrolle der

Lagerausrichtung sowie der Lagereigenschaften • Übersicht der Einschränkungen bei den

Widerlagern, Krümmungen und Gelenken.

Der Modellmacher erlaubt die Definition eines Brückenobjekts mit Elementen welche dem

Brückeningenieur geläufig sind, wie z.B. Grundrisslinien, Wiederlager, Krümmungen, Gelenke und

nachträgliche Vorspannung. Der Modellmacher erzeugt automatisch Gitter-, Schalen- oder

Solidelementmodelle infolge der Brückenobjektdefinition. CSIBrücke erlaubt auch eine schnelle

Definition der Streifen- und Fahrzeuglasten einschließlich der Breitenwirkung.

Parametrische Brückenmodellierung (Bridge Wizard):

6

Parametrische Brückenmodellierung • Option

zum vereinfachten Modellwechsel •

Automatisches Modellupdate und

Parameterwechsel • Variationen bei

parametrischen Querschnitten •

Parametrische Brückengrundrisslinien •

Kurvenüberhöhungen, Kurven und Schräge

Linien • Steifendefinitionen unabhängig von

Tragwerk, Wiederlagern, Krümmungen und

Gelenken.

Schnelle Definition der Brückengeometrie • Veränderlicher Querschnitt entlang der Spannweite •

Wiederlager mit linearem/nichtlinearem Auflagerbedingungen • Krümmungsbereiche mit Einzel- bzw.

mehreren Stützen • Gelenke mit linearen/nichtlinearen Verhalten • Wiederlager, Krümmungen und

Gelenke können in Schrägstellung sein, Definition der Nachspannung • Automatisches Generieren

des Brückentragwerksmodells • Für das schnelle Editieren bleibt das Tragwerksmodell mit den

Brückenteilen zusammen.


BRÜCKENENTWURFSOPTIONEN und LASTANNAHMEN

BEWEGLICHE LASTEN

Bewegliche Lasten mit 3D-Einflußflächen • Bewegliche Lasten

mit Mehrstufenanalyse • Verschiedene Standard- und

benutzerdefinierte Fahrzeuge • Bemessung von geraden und

gekrümmten Trägern • AASHTO-, LFD- und LRFD und BS

5400-2 Richtlinien • Dynamische Einwirkungen der

beweglichen Lasten.

Belastung von Rahmen, Schalen oder Solids können durch Fahrzeuge erfolgen • 3D- Einflußflächen •

Einwirkungen infolge der Fahrzeugbreite werden berücksichtigt • Die Nutzlastanalyse beinhaltet die

Querlage der Fahrzeuge • Alternative bewegliche Lastanalyse enthält die mehrstufige

Belastungsansätze (statisch bzw. dynamisch) • Unterstützung für AASHTO-LRFD und BS 5400-2 •

Längsschnitt der Schnittkräfte durch Bewegliche Lasten • Analyse für bewegliche Lasten •

Generierung der Einflußlinien und Max./Min.-Grenzlinien • AASHTO-Richtlinie • Benutzerdefinierte

LKW-, Streifen- und Zuglasten • Ermittlung der Max. und Min. Verformungen und Auflagerkräfte •

Fähigkeit, komplexe Streifengeometrien zu behandeln • Automatische Berechnung aller möglichen

Permutationen von Verkehrslasten • Bereitstellung von Verbindungen zwischen

Antwortkomponenten.

7


3D- Einflußflächen

Einflußflächen können für alle Verschiebungen, Auflagerkräfte, Kräfte und Spannungen geplottet

werden • Optionen für mehrfache Darstellung sind vorhanden • Tabellarische Daten können

exportiert werden • Einflußflächen werden benutzt, um Grenzwerte bei beweglichen Lasten zu

ermitteln.

Fortschrittliche Analysenoptionen

Segmental-Bauphasenanalyse • Zeitabhängiges Kriechen und Schwinden im Beton • Pushover-

Analyse unter Verwendung der Fasermodelle • Sismische Isolatoren (als Auflager) der Brücke,

Dämpfer, Plastizität und Reibung • Stoßwirkung an schrägen Wiederlager • Nichtlineare Seilanalyse

bei großen Verformungen • Hochfrequenz Explosionsanalyse unter Verwendung der FNA-Methode

(Wilson) • Nichtlineare Dynamische Analyse mit Modal-, Implizit- oder Explizitmethoden •

Knickanalyse • Erdbebenerzeugungsanalyse für mehrere Auflager • Automatisches Erzeugen von

Gitter- (Rahmen), Schalen- oder Solidelementmodellen • P-Delta Analyse und große Verformungen •

Alle Analysen benutzen das selbe Modell!

8


NACHSPANNEN (POST TENSIONING)

Schnelles Layout für Nachspannen • Spannglieder in Rahmen-, Schalen- und Solidelementen •

Einwirkungen aus Kriechen, Schwinden, Relaxation, Verankerungsschlupf, Elastischer Verkürzung

und Reibungsverlusten • Explizite Modellierung der zeitabhängigen Einfüsse unter Verwendung der

Spannglieder als Elemente • Spannglieder können nach Belieben angebracht werden

9


Brücken- Layoutdefinition

Schnelle Definition des Autobahn-Grundrisses • Definition der Grundrisslinien für Brückenelemente

und Streifen durch Benutzung der Lager und Netzpunkte • Die Grundrisslinie enthält horizontale und

vertikale Kurven und Übergangsbereiche • Definition der Kurvenüberhöhung.

10


Parametrische Brückenquerschnitte

Schnelle Definition der verschiedenen Brückenquerschnitte • Stahlbetonkastenträgerquerschnitte •

Stahlbetonplattenbalkenquerschnitte • Stahlverbundbauquerschnitte • Querschnittparameter können

sich entlang der Brückenspannweite verändern • Automatische Generierung der Rahmen-, Schalen-

oder Solidmodelle aus parametrischen Querschnitten • Modell wird automatisch revidiert bei

Parameterwechsel • Einfacher Wechselmodus zwischen den verschiedenen Modelltypen.

QUERSCHNITTERZEUGER:

• Integrierte Generierung von beliebigen Stahl- und Betonquerschnitten • Querschnittgenerierung

mit Parametern • Interaktionsdiagramme für 3D-Beanspruchungen • Moment-Krümmungs-Funktion

und PMM-Interaktive Fläche für beliebige Faserquerschnitte • Verbesserte Übersicht der

Materialeigenschaften einschließlich des Mander- Modells für alle Querschnitte •

Materialeigenschaften für Beton-,Stahlbeton- und Stahlquerschnitte

11


Definition der Brückenstreifen

Schnelle Definition mit Hilfe der Brückengrundrisslinien oder vorhandenen Begrenzungsrahmen •

Einfluß der Streifenbreite • Automatische Übertragung der Streifenlasten auf das Brückentragwerk •

Einflußlinien und -Flächen von Streifen.

12


ERGEBNISSE und BEMESSUNG:

Raffinierte Bemessung für einen erweiterten Bereich von Stahl-

und Stahlbetonbrücken

• Bemessung der Brückenoberbaukonstruktion:

- Bemessungskontrolle gemäß den AASHTO-, LFD- und

LRFD-Normen

- Verbundträger gemäß (AASHTO LRFD 2007 und 2008-

Vornormen)

- Vorgespannte I- und U-Träger gemäß (AASHTO LRFD

2007)

- Stahlbetonkastenträger gemäß (AASHTO LRFD 2007)

- Kontrolle der Hauptspannungen

• Automatische Lastkombinationen

• Die Überprüfung der Bemessung erhält Folgendes:

- Spannungsnachweise

- Schubnachweise

- Durchbiegungskontrolle

- Hauptspannungskontrolle

Darstellung der Analysenaugaben

DARSTELLUNG der ANALYSENAUSGABEN

• Verformungsplots

• Spannungsplot mit Animation

• Grafische und Tabellarische Ausgaben.

KUNDENORIENTIERTER BERICHTSCHREIBER:

Generierung der Analysen- und Bemessungberichte nach

Kundenwünschen • Ausgabe auf Word (.rtf), Internet (.html),

Texteditor und Drucker • Beliebige Ein- oder Ausgabetabelle

kann dem Bericht beigefügt werden • Die Tabelleninformation

kann gefiltert und klassifiziert werden • Die Darstellungseinheiten

können für jedes numerische Tabellenfeld benutzerdefiniert sein

• Automatische, vordefinierte und kundenorientierte Berichterstellung

• Schnelle und einfache Generierung der

maßgebenden Berichte mit vollständiger Kontrolle seitens des

Benutzers • Deckblatt mit Projekt-, Benutzer- und Firmenangabe

• Formatgebundene Tabellen für Modelldefinition, Analysen- und

Bemessungsergebnisse • Grafische Modelldarstellungen •

Ausgabeblätter mit detaillierter Bemessungsinformation •

Richtlinien • Darstellung der Einflußlinien und Flächen • Kräfte-

und Spannungsausgaben in Längs und Querrichtung •

Graphische Ausgaben der unverformten und verformten

Tragwerksgeometrie in 3D-Perspektive • Statische Verformungen

und Modalformen • Belastungsdiagramme • Biegemoment- und

Querkraftdiagramme • Spannungskonturen • Animation von

Verformungen und Modalformen • Animation der

Spannungskonturen • Darstellung verschiedener Parameter

durch mehrere Fenster • Direkte Ausgabe von graphischen und

tabellarischen Details für spezifische Knoten oder Elemente mit

Rechts-Mausklicken • Statische und dynamische

Lastkombinationen und Umhüllungen

13


BRÜCKENANIMATIONEN

Die Animation der Fahrzeuge und der anderen Ergebnisse ist hilfreich zum besseren

Verständnis des Brückenverhaltens.

• Erzeugung von Echtzeitfilmdateien zum Darstellen von Zeitverläufen und der beweglichen

Verkehrsmittel

• Einschluß von mehreren Verkehrsmittel

• Darstellungen können die Verformungen und die Spannungen zeigen.

14

Golden Gate Bridge

Animation

Moving Vehicles

Moving Vehicles and

Deflections

BRÜCKENBEWERTUNG

Mithilfe der fortschrittlichen Technologie können die komplexen Bewertungsfaktoen für

Brücken ermittelt werden.

Stahlbetonkastenträger (AASHTO LRFR 2005)

Vorgespannte I- und U-Träger (AASHTO LRFR 2005)

IMPORT – EXPORT

Bewertungsfaktor RF (Rating Factor):

IMPORT: Text, Excel, Access, CIS/2 Step, AutoCAD .dxf, IFC .ifc, IGES .igs, NASTRAN .dat,

STAAD/GTSTRUDL .std/.gti, StruCAD*3D, LandXML .

EXPORT: Text, Excel Spreadsheet, Access, CIS/2 Step, AutoCAD .dxf, IFC .ifc, IGES .igs, PERFORM

3D text, PERFORM 3D STRUCTURE.


FUNDAMENTE:

Raffinierte Modellierungsmöglichkeiten erlauben das Zusammenwirken der Fundamente

mit dem Oberbau

• Pfahl- bzw. Flachgründung

• P-Y Mehrzeilige Kraft-Verformung-Diagramme

• Bodenfederung nur auf Druck

• Grundbalken mit linienfederung

• Lineare bzw. nichtlineare Bodenfederungswerte sind möglich.

15


Sukzessive Bauphasen

Dieser Modul hat die Fähigkeit für jedes Modell die Bauphasen zu berücksichtigen. Einflüße wie

Kriechen und Schwinden können in diese Analyse eingefügt werden. Folgende Merkmale sind

eingeschlossen:

Einfügen und Entfernen der Objekte, Auflager und Lasten in beliebiger Reihenfolge • Linear- oder

Nichtlinearverhalten ist möglich • Berücksichtigung der zeitabhängigen Faktoren: Alterung,

Kriechen und Schwinden (FIB-CEB) • Zeitabhängige Einflüsse für ein explizites Modell unter

Verwendung der Spannglieder • Automatische Generierung der Bauphasen mit Hilfe der Standart-

Gantt-Diagramme • Die sukzessiven Bauphasen können jetzt als Gruppe innerhalb des Brückenprojekts

definiert werden • Die Kontrolle erfolgt durch einzelne Objekte sowie Gruppen •

Rahmenauflagerbedingungen können geändert werden • Änderungen der Rahmeneigenschaften,

der vorgespannten Gliedern und der Schalen sind möglich • Materialeigenschaften für Rahmen,

vorgespannte Glieder und Schalen können geändert werden.

16


SCHRÄGSEILBRÜCKEN

Das Programm bietet Modellierungsmöglichkeiten für die schnelle Bestimmung der

Seilgeometrie

• Automatische Ermittlung der Seilgeometrie

• P-Delta-Analyse und große Verformungen als geometrische Nichtlinearität

• Ermittlung der Ziel-Seilkraft

• Vollständige 3D-Analysenoptionen für Vertikal-, Wind- uns Erdbebenlasten

• Mehrfache Punkterregung für die Zeitverlaufanalyse

• Automatische Ermittlung der Zug- und Seilspannungskontrolle

• Ermittlung der Überhöhung

17


Wilson - FNA-METHODE

Die nichtlineare SAP2000 Zeitverlaufsanalyse benutzt eine neue numerische Integrationstechnik,

gekennzeichnet als die Wilson-FNA-Methode (Schnelle, Nichtlineare Analyse). Das Verfahren benutzt

einen iterativen Vektorüberlagerungsalgorithmus, der erheblich effizienter ist bei der Analyse der

Tragwerke mit vordefinierten, eingegrenzten Nicht-Linearitäten. Die Methode hat eine beachtliche

Verkürzung in der Bearbeitungszeit bewiesen im Vergleich mit anderen nichtlinearen

Analysenmethoden.

Benutzerhandbücher: (.PDF)

INTRODUCTION:

www.comp-engineering.com/downloads/manuals/SAP2000/English/IntroductiontoCSiBridge.pdf

BRIDGE SEISMIC DESIGN

www.comp-engineering.com/downloads/manuals/SAP2000/English/BridgeSeismicDesign.pdf

BRIDGE SUPERSTRUCTURE DESIGN

www.comp-engineering.com/downloads/manuals/SAP2000/English/BridgeSuperstructureDesign.pdf

BRIDGE RATING

www.comp-engineering.com/downloads/manuals/SAP2000/English/BridgeRating.pdf

Lateral Loads Manual

www.compengineering.com/downloads/manuals/SAP2000/English/CSIBRIDGELateralLoadsManual.pdf

KEY FEATURES and TERMINOLOGY

www.compengineering.com/downloads/manuals/SAP2000/English/CSIBRIDGEKeyFeaturesandTerminology.pdf

DEFINING the WORK FLOW

www.compengineering.com/downloads/manuals/SAP2000/English/CSIBRIDGEDefiningtheWorkFlow.pdf

REFERENCE MANUAL

www.comp-engineering.com/downloads/manuals/SAP2000/English/CSIBRIDGECSiRefer.pdf

18


CSiBRIDGE FEATURES

Parametric Bridge Modeling Plus Plus w/ Rating Advanced

Bridge template modeling for:

Straight or curved bridges

Steel Girder Bridges

Concrete box girder bridges

Cable stayed bridges

Layout line definitions:

Using bearings and stations

Using landXML data files

Deck section templates:

Steel girder

Concrete box girder

Precast I and U girders

T girders

Super-elevations and skews

Spans

Abutments

Bents

Hinges

Bearings

Nonlinear bearings

Cross sectional variations along length

19

Advanced w/

Rating


Lane definitions

Post-tensioning:

Quick and easy tendon layout

Additional Drafting and Modeling Plus Plus w/ Rating Advanced

3D line and area objects

3D solid objects

Database of all standard hot rolled steel, aluminum, &

cold formed sections

Section designer for specialized sections

Interactive database spreadsheet editing

Analytical Modeling Features Plus Plus w/ Rating Advanced

Meshing tools

Automatic mesh generator

Automatic edge constraint technology for mismatched

meshes

2D and 3D frame element

Tendon element

Cable element

Catenary cable behavior

Shell element

Coupled spring element

Plane-stress, plane-strain and solid of revolution

(Asolid) elements

Linear link element with stiffness and damping

Automated panel zone element

Nonlinear link elements: gaps, hooks

Nonlinear link elements: plasticity, dampers, isolators

Frame tension/compression-only behavior

Nonlinear frame hinge element

Nonlinear layered shell element

Loading Features Plus Plus w/ Rating Advanced

Parametric loading capabilities tied to bridge

geometry

Moving loads on lanes independent of shells and solid

elementst

AASHTO and international vehicle load definitions

General vehicle and train load definitions

20

Advanced w/

Rating

Advanced w/

Rating

Advanced w/

Rating


Point, line, trapezoidal, and area loads

Tributary area load distribution to frames

Automatic code-based wind loading

Pattern loading

Open structure wind loading

Automatic code-based seismic loading

Applied displacement loading

Gravity, pressure and thermal loading

Strain loads, deformation loads, target force

Prestress loads

Analysis Features Plus Plus w/ Rating Advanced

Fast advanced solver technology with SAPFireTM

analysis engine

Multiple 64-bit solvers for analysis optimization

Generalized joint constraints including: diaphragms,

plates, rods & beams

Eigen analysis with auto-shifting for ill-conditioned

problems

Ritz analysis for fast predominant mode evaluation

with missing mass

Multiple response spectrum cases in single run

Modal combination by the CQC, SRSS, GMC or double

sum methods

Direction combinations by the ABS, SRSS, or CQC3

methods

Linear dynamic modal time history analysis

Frequency domain analysis

Power spectral density analysis

Linear buckling analysis

Nonlinear buckling analysis

Nonlinear analysis

Tension/Compression-only frame elements

P-delta analysis - both small and large P-delta

Static pushover analysis

Wilson FNA (Fast Nonlinear Analysis) method

Direct integration time history

Line and surface multi-linear springs (P-y curves)

Material nonlinearity - frame hinges and links

21

Advanced w/

Rating


Geometric nonlinearity - large displacement

Creep and shrinkage

Staged construction

Gantt chart scheduler

Target final geometry iterations

Static & dynamic load combos - linear, envelope,

absolute, SRSS, range

Design Features Plus Plus w/ Rating Advanced

Bridge superstructure design:

Composite steel girder (AASHTO LRFD 2007 with

2008 interims)

Precast I and U girder (AASHTO LRFD 2007)

Concrete box girder (AASHTO LRFD 2007)

Automated seismic design:

Category A, B, C

Category D

Bridge Rating Capabilities Plus Plus w/ Rating Advanced

Concrete box girder bridges (AASHTO LRFR 2005)

Precast I and U girder bridges (AASHTO LRFR 2005)

Output and Display Features Plus Plus w/ Rating Advanced

Deformed and undeformed geometry in 3D

Loading diagrams

Moment, shear and axial force diagrams

Stress contours for area and solid objects

Resultant forces displayed along section cuts

Detailed results with right button click

Virtual work plots

Time history displays of function vs. time

3D Influence surfaces

Force vs. deformation plots

Response spectrum curves from time history response

Video of animations and time varying results displays

Capture of graphics to .emf, .jpg, .bmp, .tif

Customized report generation

22

Advanced w/

Rating

Advanced w/

Rating

Advanced w/

Rating


Neuigkeiten in der Version 15.0.1

Bedeutende Merkmale im Programm CsiBridge v15.0.1:

• Für das Modellieren der I-Träger bei Verbundkonstruktionen ist eine neue Option eingefügt.

Zusätzlich zu den bestehenden Optionen für das Modellieren der I-Träger als Rahmen- oder

Flächenelement (für Stege und Flanschen), können jetzt die Träger durch die Verwendung von

Flächenelementen für die Stege und Rahmenelementen für die Flanschen modelliert werden.

• Die Nachfolgeversion der Chinesischen Norm JTG/T B02-01-2008 „Richtlinien für die

Erdbebenbemessung der Straßenbrücken“erhält eine neue Bemessungskontrolle für Brücken unter

Erdbebeneinfluß.

• Bei der Brückenbemessung für Spannbetonkastenträger gemäß der Chinesischen Norm „JTG-D62-

2004“ wurden folgende Aktualisierungen in der chinesischen Version vorgenommen: (1) Der Einfluß

der Längsbewehrung wird jetzt bei der Verformungermittlung berücksichtigt. (2) Für die

Vorspannglieder ist eine neue Bemessungskontrolle eingefügt.

• Die Chinesische Bemessungnorm für Gebäude (2002) steht zu Verfügung für die Bemessung von

Stahlbeton- und Stahlrahmen in der chinesischen Version.

Mindest- und empfohlene Systemanforderungen

• Prozessor: Minimum: Intel Pentium 4 oder AMD Athlon 64. Empfohlen: Intel Core 2 Duo, AMD

Athlon 64X2 oder höher. Eine Zentraleinheit (CPU) mit einer SSE2-Unterstützung ist gefordert. Das

Analysenwerk von SAPfire beinhaltet einen mehrgängigen Löser, der die Vorteile von mehrkernigen

CPU’s verwendet. (z. B Core 2 Duo oder Quadcore)

• Betriebssystem: Microsoft ® Windows XP mit Service Pack 2 oder Microsoft ® Windows Vista,

Windows 7 32- und 64-bit- Version. Mit einem 64-bit Betriebssystem kann das SAPfire-Analysenwerk

auf mehr als 4 GB-RAM zugreifen und somit die Effizienz bei der Lösung größerer Probleme erhöhen.

• Speicher: Minimum: 2 GB für XP O/S, 4 GB für Vista, Windows 7 O/S. Empfohlen: 4 GB für 32bit

O/S, 8 GB oder mehr für 64-bit O/S. Mit mehr RAM-Speicher kann man größere Probleme lösen

und die Lösungsgeschwindigkeit erhöht sich erheblich. Vista erfordert mehr RAM-Speicher als XP für

das Betriebssystem.

• Festplatte: 6 GB für die Programminstallation.

Empfohlen: 500 GB oder größere Festplatte (7200 rpm SATA)

Für den Programmlauf und das Speichern der Modelldateien mit Analysenergebnissen sind

zusätzliche Speicher erforderlich

• Grafikkarte: Unterstützung einer Auflösung von 1024x768 Pixel mit 16-bit-Farben. Empfohlen:

Diskrete Grafikkarte mit NVIDIA GPU und zugehörige RAM-Grafik (Mind. 512 MB). (DirectX SDK Aug

2009 – Build 9.27.1734.0). Die DirectX benutzt die Hardwarebeschleunigung, die durch die GPU und

eine zugehörige Grafik-RAM unterstützt wird.

23


COMPUTERS &

ENGINEERING

SOFTWARE &

CONSULTING

Distributor:

COMPUTERS & ENGINEERING

Engineering Software Consulting and Provision Center

Holzmühler Weg 87-89, D-35457 Lollar - Germany

Tel: 0049 (0)6406 73667 Fax: 0049 (0)6406 4745

E-Mail: baser@comp-engineering.com

http://www.comp-engineering.com

Download Probeversionen:

www.comp-engineering.com/download.htm

24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine