Gipfelglück - Kreuther Bergsteigerdorf Zeitung | Ausgabe 1

cschempershofe

Das Bergsteigerdorf Kreuth hat sich zum Erhalt von Natur und Landschaft verpflichtet sowie zur Bewahrung der Tradition und des Brauchtums. In der Bergsteigerdorf Zeitung werden Einheimische, regionale Betriebe und naturnahe Aktivitäten beleuchtet, welche diesem Grundsatz nachgehen und dem Bergsteigerdorf seinen Glanz verleihen.

Gipfelglück

KREUTHER BERGSTEIGERDORF ZEITUNG

2021 | AUSGABE 01

02

03

04

05

06

07

08

AKTIV

Gipfelglück

am Hirschberg

FAMILIE

Erlebnisweg an

der Weißach

NACHHALTIG

Ochsenfleisch vom

Gschwandlerhof

KULINARIK

Almgasthaus Aibl

in Kreuth

TRADITION

Kunstschmiede

Gloggner & Reichhart

POR T RAIT

Nachwuchssportler

Marinus Sennhofer

PRODUZENT

Naturkäserei

TegernseerLand

Zwischen Hirschberg und

Halserspitze hüpft freudig

das Herz von Alpinisten und

Naturliebhabern

Trotz der Nähe zu München und dem Trubel am Tegernsee

haben wir unser Bergsteigerdorf so natürlich erhalten, wie es

sein soll. In seiner Ursprünglichkeit. Mit gelebten Traditionen

und einer Mischung aus Ruhe und spannenden Bergtouren.

Die idyllischen Kreuther Höhenlagen legen Wanderern,

Bergsteigern, Naturfreunden und Erholungssuchenden zu

Füßen, was das Herz begehrt: prächtige Almblumenwiesen

und saftige Flussauen, sanfte Berghänge, anspruchsvolle

Gipfel, spektakuläre Felswände und angenehme Spazierwege.

Zwischen Bergen und Tal ankommen. Genießen, tief

durchatmen. Verweilen. Nach ein paar Tagen stellt sich eine

innere Ruhe ein. Gipfelglück hoch droben auf dem Berg –

eine glücklich stille Zufriedenheit im Tal. Inmitten der Stille

entfalten sich die Wunder der Natur: Enzian und Orchideen

auf den Wildkräuterwiesen, verwegene Gämsen in den

Berghängen, Schafe, Kühe und Jungvieh auf den Almen, der

Duft von Gras und Heu...

AUS PURER LEIDENSCHAFT

Kommen Sie an, vergessen Sie den Alltag. Lassen Sie das

Auto einfach stehen. Hier erreichen Sie alles bequem zu Fuß,

mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. Egal,

ob Sie regional einkaufen, Kultur erleben oder die Natur

genießen. Sanfter Tourismus steht bei uns im Vordergrund.

Kreuth verpflichtet sich seit der Verleihung des Zertifikates

Bergsteigerdorf“ 2018 noch stärker als zuvor der Nachhaltigkeit.

Die Zertifizierung ist ein Projekt der Alpenvereine

Deutschlands, Österreichs, Italiens, Sloweniens und der

Schweiz. Insgesamt 30 „Bergsteigerdörfer“ gibt es. Kreuth ist

einer der vier Orte in Deutschland, die das Siegel tragen. Um

die Bergsteigerdorf-Idee „kreutherisch“ mit Leben zu erfüllen,

hat sich die ganze Dorfgemeinschaft für Sie ins Zeug gelegt.

Wir wünschen Ihnen einen entspannten Aufenthalt.

NACH-

HALTIG

HOCH

HINAUS

SISSI UND DIE HEUMILCHBAUERN

Diesem Zauber der Entschleunigung erlagen schon früher

die Großen der Welt – von den Wittelsbachern bis zu den

russischen Zaren, die auf Kur kamen. Und natürlich Kaiserin

Sissi. Neugierig auf ihre Lieblingsplätze? Eine historische

Spurensuche lohnt sich, droben auf der einmalig schönen

Königsalm ebenso wie bei der Herzoglichen Fischzucht

im Tal der Hofbauernweißach. Und dass die für ihre

nachhaltige Wertschöpfung ausgezeichnete Naturkäserei

TegernseerLand e.G. ihren Sitz auf Kreuther Flur hat, ist

natürlich auch kein Zufall. Über Jahrhunderte gewachsene

und von den Bauern gepflegte Kulturlandschaft, Natur und

Traditionen sind der Schatz, der an künftige Generationen

weitergegeben wird.

Was bedeutet

Bergsteigerdorf

WIR HABEN UNS VERPFLICHTET:

- zum Erhalt von Natur und Landschaft

- zur Stärkung regionaler Kreisläufe und

regionaler Produzenten

- zum Erhalt der einzigartigen Baukultur

- zur Bewahrung der Traditionen und

des Brauchtums

- zur Stärkung sanfter Mobilität

- zur intensiven Kommunikation untereinander

01


GIPFEL-

GLÜCK

AM

HIRSCH-

BERG

Ankommen. Droben am Gipfel,

wo mit etwas Glück das Steinadlerpärchen

kreist. Wo Alpendohlen

pfeifen, der Enzian tiefblau

zwischen schroffen Felsen leuchtet.

Den Blick hinein in die Alpengipfelketten schweifen

lassen, die sich Ehrfurcht gebietend aufreihen. Hinab ins

Tal, wo der See wie ein ausgebreitetes, blaues Tischtuch

schimmert. Darauf getupft eine Handvoll Segelboote, die

im Wind dahingleiten. Dahinter weitet sich die Ebene: die

Landeshauptstadt, im Dunst erahnbar. Hier lassen sich Ruhe

und Frieden genießen, das ganz persönliche Gipfelglück.

Von der Aussicht belohnt und von einem Gefühl tiefer

Zufriedenheit durchzogen, fliegen die Gedanken bis zum

Horizont: Freiheit. Dann knurrt der Magen, kein Wunder!

Und wir genießen das Gipfelglück Bissen für Bissen, Schluck

für Schluck – weil wir es uns verdient haben.

Der Hirschberg gehört zu den beliebtesten Bergen rund um

den Tegernsee. Wanderer genießen auf dieser etwa 15 Kilometer

langen Tagestour die Pfade zu den blumenreichen

Wiesen der Lucken-Alm und zur herrlichen Aussicht über

den Tegernsee vom Vorgipfel direkt hinter dem ganzjährig

bewirtschafteten Hirschberghaus. Die Aussicht vom Gipfel

ist aber noch viel spektakulärer.

ÜBER 900 HÖHENMETER

ZUM GIPFELGLÜCK

Vom Rathaus Kreuth folgt man der Beschilderung der Via

Alpina durch den Pletscherergraben bis kurz vor die Gründhütte

der Naturfreunde. Der Weg 607b führt von dort am

Bachlauf entlang und schlängelt sich schließlich rechterhand

einen steilen Hang hinauf über die Rauheck-Alm zum

Ostgipfel des Hirschberges. Von dort gelangt man auf einem

kurzen und aussichtsreichen Kamm zum Hauptgipfel. Zurück

geht es vom Sattel zwischen Haupt- und Ostgipfel über einen

Pfad durch malerischen Latschenwald zum nahen Hirschberghaus.

Wer möchte, nimmt dort noch eine willkommene

Stärkung vor dem Abstieg ein. Unter der Materialseilbahn

hindurch schlängelt sich der Pfad weiter abwärts, bis er

an deren Talstation in den bequemen Forstweg 607 übergeht.

Im Winter steigen die Rodler hier auf ihren Schlitten,

im Sommer geht es zu Fuß die Serpentinen nach Scharling

hinab und über Brunnbichl auf dem Weg 504 zurück zum

Ausgangspunkt in Kreuth.

SCHLUCK & BISSEN

Das Gipfelerlebnis wird noch intensiver

mit einer guten Brotzeit aus dem Rucksack

- würziger Wallberger aus der Naturkäserei

- resche Brezn von der Bäckerei Sanktjohanser oder Kuhn

- geräucherter Saibling aus der

Herzoglichen Fischzucht

- frisches Kreuther Quellwasser

- eine „Gipfel-Hoibe“, natürlich aus der

Herzoglichen Brauerei Tegernsee

WANDERKARTEN ZUR TOUR

GIBT’S IN DER TOURIST-

INFORMATION KREUTH

- Tegernsee-Schliersee-Wendelstein

- Alpenvereinskarte BY 13a - Bergsteigerdorf Kreuth,

Mangfallgebirge Kreuth und Umgebung

Wanderer und

Mountainbiker,

macht mit!

Gemeinsam respektvoll

Die Landschaft rings um das Bergsteigerdorf ist Heimat

seltener und geschützter Tier- und Pflanzenarten. Auf den

Bergalmen weiden die Rinder der Kreuther Bauern. Sie haben

Schutzinstinkte und möchten nicht gestreichelt werden.

Auf Hunde können sie sogar aggressiv reagieren, daher

gehören diese an die Leine. Hundekot und Müll gefährden

die Gesundheit der Weidetiere, darum bitte in die Abfalleimer

entsorgen oder wieder mit nach Hause nehmen. Wer

die Wege verlässt, schädigt die Pflanzenwelt und scheucht

Tiere auf – Störungen während der Ruhezeiten können sogar

den Fortbestand der Arten gefährden. Unser Motto ist

„Gemeinsam respektvoll in den Bergen.“ Almbauern und

Forstmitarbeiter verdienen ihren Lebensunterhalt mit der

Pflege und Erhaltung der Landschaft – und prägen das Bild

der idyllischen Bergwelt. Nicht nur sie verdienen Respekt,

auch die Erholungssuchenden untereinander. Wanderer

haben Vorrang vor Radfahrern, Sicherheit geht immer vor.

Helft uns, diesen kostbaren Lebensraum für alle zu erhalten.

Kreuther

Wandernadel

Wer zu den malerischen Almen, einladenden Hütten und

prächtigen Gipfeln im Bergsteigerdorf Kreuth wandert, wird

für seine Mühen belohnt. Nicht nur mit den herrlichen Aussichten,

sondern seit diesem Jahr auch mit der Bergsteigerdorf

Kreuth Wandernadel. Sie ist in der Tourist-Information erhältlich.

SO GEHT’S: Mit der kostenlosen App „SummitLynx“

einfach beim jeweiligen Ziel digital einstempeln und 35

Punkte sammeln (Tracking via GPS – auch ohne Mobilfunknetz).

Wir wünschen viel Erfolg!

02


Naturschauspiel Kreuth

Der Erlebnisweg an der Weißach

ENTDECKT DIE

GROSSEN UND

KLEINEN

GEHEIMNISSE

Rodelbahn

Buchsteinhütte

Rodelvergnügen unterhalb

von Ross- und Buchstein

Schneekristalle fallen weich auf unsere Schultern, schmelzen

auf den Wimpern, kitzeln auf der Lippe. Schnell noch

eine kleine Schneeballschlacht. Dann, die Fäustlinge geballt,

die Schlittenschnur fest in der Hand und mit roten Backen

beginnt unser Aufstieg in Kreuth am Parkplatz Klamm/Winterstube.

Stapfend durchs Schwarzenbachtal, entlang der

Forststraße, die gleichmäßig ansteigt bis auf etwa 1.000

Meter. Da kommt man schön ins Schwitzen. Weggabelung?

Geradeaus lockt der flache Weg zur Schwarzentenn-Alm.

Links geht’s weiter zur Buchsteinhütte. Jetzt noch einmal

alle Kräfte bündeln, denn es lohnt sich, den Weg in einigen

steilen Serpentinen bergauf zu nehmen. Nach weiteren

gut 200 Höhenmetern ist der höchste Punkt erreicht. Jetzt

nur noch pures Vergnügen. Geschwindigkeit, stiebender

Schnee, eine Gaudi. Lenken, bremsen, laufen lassen. Wer ist

schneller? Hinab!

SPASS, GESCHWINDIGKEIT,

SICHERHEIT

Bitte vorausschauend rodeln. Die Abfahrt verläuft auf dem

Anstiegsweg. Es kommen vielleicht noch weitere Rodelfans

mit Schlitten entgegen, vereinzelt sogar Fahrzeuge.

EINKEHRMÖGLICHKEITEN

Schwarzentenn-Alm und Buchsteinhütte

RODELVERLEIH

- Skischule Tegernsee, Hirschberg Lift

Bachlerweg 15a, 83708 Kreuth, Tel. +49 8022 2345

- Da Lod‘n, Am Kurpark 2, 83708 Kreuth

Tel. +49 175 4575108

Gipfelglück

und

Badespaß?

Geht im Bergsteigerdorf beides! Das Kreuther Freibad

mit Blick auf die Bergkulisse bietet allen Wasserratten

im Sommer unbegrenzten Badespaß. Erwachsene

schwimmen im 25° C warmen und 34 x 15 Meter großen

Edelstahlbecken. Kinder toben sich im Planschbecken

aus. Wildwasserkanal, Wasserfontänen und Wasserrutsche

sorgen für Abwechslung. Wer möchte, sonnt sich auf der

großen Liegewiese, besucht das Restaurant-Bistro oder

spielt eine Runde Tischtennis. Schon gewusst? Das Wasser

wird mit einer Solarabsorber-Anlage erwärmt – ganz im

Sinne der Nachhaltigkeit.

DIE WEISSACH – EIN WILDFLUSS

Mal wild rauschend, mal zahm dahinfließend, plätschernd, murmelnd, mal braun gefärbt von Sedimentgestein,

mal grün wie der Wald. Nicht nur der Fluss selbst ist in seiner Ursprünglichkeit einzigartig. Es gibt eine große

Vielfalt auf dem Erlebnisweg entlang beider Seiten der Weißach: mehr als 20 interaktive Stationen zum Spielen,

Entdecken und Staunen für die ganze Familie. Also packt Eure Geschwister, Eltern und Großeltern und los geht’s.

WAS EUCH AUF DEM ERLEBNISPFAD ERWARTET?

Neugierige Entdecker, Forscher und Spürnasen erfahren viel Wissenswertes über das Landschaftsschutzgebiet

Weißachau: über die heimische Tierwelt, Pflanzen und Bäume, die spannende Geschichte der Weißach und der

Berge rund um das Kreuther Tal. Ihr werdet selbst zu Regisseuren, Mitspielern, Darstellern, Bühnenbildnern oder

Zuschauern.

Horcht mal, schaut genau hin. Ihr könnt Vogelstimmen oder Fußspuren der Tiere erraten, Düfte und Aromen

entdecken, auf einem tollen Wasserspielplatz spielen, einen Parcours zum Klettern und noch viel mehr erleben. Die

einzelnen Stationen des Erlebnisweges sind ganz einfach zu finden, wenn Ihr nach der Gämse Kreuthi Ausschau

haltet. Überall, wo das Maskottchen des Bergsteigerdorfes zu sehen ist, wird es spannend. Nehmt Euch Zeit. Am

besten zwei bis drei Stunden, damit Ihr alle Stationen zwischen Riedler Brücke und Pförner Brücke ausprobieren

könnt. Wenn Ihr nicht so viel Zeit habt, lasst die Eltern am Wertstoffhof parken und wandert auf der Strecke zwischen

Pointer Brücke und Pförner Brücke. Das sind dann nur 1,6 km Entfernung. Und wenn Ihr genug gespielt, geforscht

und entdeckt habt, kehrt Ihr gemeinsam in der Weißachalm ein, die idyllisch direkt an der Weißach liegt.

Der Weg ist als barrierefrei zertifiziert. Besonders für Kinder zwischen 3 und 13 Jahren geeignet.

www.naturschauspiel-kreuth.de

03


DER

GSCHWANDLER

HOF

Exklusives Ochsenfleisch

Regional. Nachhaltig. Einfach guad.

TIPP:

REGIONAL

EINKAUFEN

01 FEINKOST HAGN

Seit 30 Jahren im Ortskern mit großem Bio-

Sortiment: Feinkost Hagn bietet alpenländische

Spezialitäten aus Bayern, Österreich sowie Italien.

Es gibt u.a. 45 Käsesorten, Bio-Fleisch, Pasta, Teeund

Kaffeespezialitäten, eine Auswahl an Essig, Öl

und Wein. Obst und Gemüse, Brot und Aufstriche –

täglich alles frisch.

Bremerweg 1 • Tel. +49 8029 678

www.fein-und-naturkost-hagn.de

02 BÄCKEREI CAFÉ SANKTJOHANSER

Im Bergsteigerdorf gibt‘s noch eine „echte“ Bäckerei,

in der jeden Tag frisch gebacken wird, wie sich‘s

gehört. Der frühe Vogel kann sich schon ab 6.45

Uhr mit Brot, Körnersemmeln und Kaffeestückerln

oder hausgemachten Bergsteigerdorf Müsliriegeln

eindecken. Auch gemütlich: Stub’n und Terrasse.

Nördl. Hauptstraße 8 • Tel. +49 8029 240

www.tegernsee.com/a-baeckerei-sanktjohanser

03 KÄSE-ALM

Etwa 65 Käsesorten umfasst das Sortiment aus

bäuerlich hergestellter Rohmilchqualität und

biologischer Landwirtschaft. Dazu gibt‘s feine

Wurstwaren, regionale Schnäpse und Edelbrände,

frisches Brot und Eier vom Bauern. Mit „Schaukäsen“

im Sommer und gemütlichem Brotzeitstüberl.

Neu: Brotzeitautomat

Nördliche Hauptstr. 6 • Tel. +49 8029 1353

www.kaesealm-kreuth.de

04 STEAKSCHMIEDE

In die ehemalige Metzgerei Walch ist die Steakschmiede

eingezogen. Hier gibt’s Bio-Fleisch und

Wurstwaren von Färsen, Ochsen, Kälbern und Lämmern

ausgesuchter Züchter aus dem Tegernseer Tal

und der nahen Region. Derzeit läuft der Verkauf ab

Produktion und im Automaten an der Käsealm.

Weißachaustr. 1 • Tel. +49 160 4833534

www.steakschmiede-kreuth.de

05 ERSTE TEGERNSEER

KAFFEERÖSTEREI

In der mehrfach für ihre Spezialitäten-Kaffees ausgezeichneten

Rösterei von Mario Felix Liebold folgt alles

dem Prinzip der “Coffee Transparency”: Jeder Kaffee ist

vom Anbau bis zur perfekten Röstung per Hand transparent

in Herkunft, Qualität und Preis – das begeistert

Kaffee-Enthusiasten auf der ganzen Welt.

Tegernseer Str. 101 • 83700 Weissach

Tel. +49 8022 8597830

www.felix-cafe-espressobar.de

www.tegernseer-kaffeeroesterei.de

Auch das macht das Bergsteigerdorf aus: die erfolgreiche

Kombination aus dem Erfahrungsschatz der alten und den

Visionen der jungen Kreuther. Der Gschwandlerhof ist solch

ein gelungenes Beispiel. Urkundlich erstmalig erwähnt

wurde er um 1300 und ist seit 1776 bis heute unverfälscht

erhalten. Dort glückt Julia und Matthias Stadler das natürliche

Zusammenspiel zwischen Menschen, Tieren und Natur.

Geheiratet haben sie 2012 – die Jugendliebe. Inzwischen

beleben drei Kinder den Hof. Die junge Landwirtsfamilie

verbindet Tradition, Brauchtum, Landschaft und bayerische

Lebensart – mit einer zeitgemäßen Ideenwerkstatt.

„Wir können unseren Kunden exklusives Ochsenfleisch bieten,

weil wir unsere Arbeit aus Leidenschaft machen“, sagt

Julia. „Dazu gehört neben den fachlichen Kompetenzen vor

allem der wertschätzende Umgang mit unseren Tieren und

unserer Natur.“ Ihre Kälber kommen von den Nachbarbauern.

Nach kurzer Zeit im Stall dürfen sie bereits auf die Weide

vor dem Hof und ab dem späten Frühjahr auf die saftigen

Wiesen der Waidbergalm unterhalb des Hirschbergs.

REGIONALE SPEZIALITÄTE N

Matthias erläutert das Konzept so: „Wir garantieren rund 100

Almtage und noch mal 100 Weidetage für langsames und

artgerechtes Wachstum. Neben den Kräutern und Gräsern

auf der Alm bekommen die Ochsen nur Heu und Grünfutter

aus eigenem Anbau. Kein Mastfutter, keine Hormone und –

vor allem – keine Antibiotika.“

Das Ergebnis: eine Delikatesse.

Das hat sich herumgesprochen. Wer das Fleisch der Weideochsen

beziehen möchte, bestellt direkt bei Julia und

Matthias. Und wer möchte, bekommt noch gratis Rezepte

obendrein. Denn kochen ist ebenfalls eine Leidenschaft am

Gschwandlerhof. Dort kommt das Ochsenfleisch so auf den

Tisch: „in seiner ganzen Vielfältigkeit - vom Leberknödel über

Gulasch und Tellerfleisch bis hin zum gegrillten Entrecote.“

An Guadn.

Tegernseer Str. 65 • 83700 Reitrain

Tel. +49 8022 670200

www.gschwandlerhof.com

Fein- und Naturkost Hagn

IM BERGSTEIGERDORF KREUTH

Bremerweg 1 • Kreuth (direkt an der Brücke) • Tel. +49 8029 678 • Fax +49 8029 776 • www.fein-und-naturkost-hagn.de

Dienstag-Freitag 07:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr • Samstag 07:00 - 13:00 Uhr

04


WILD, FISCH UND A

STAMPERL SCHNAPS

Kulinarisch unterwegs zur Aibl Alm. Auf 900 Höhenmetern, idyllisch am Fuße des

Hirschbergs gelegen, steht der Ertl Schorsch höchst persönlich hinter seinem Herd.

Und nicht nur zwischen Töpfen und Pfannen legt er selbst

Hand an. Das Wild, das bei ihm auf dem Teller landet, jagt

er ebenfalls eigenhändig in seinem Revier. Und damit nicht

genug: Georg und Anita Ertl‘s Familienbetrieb verfügt zudem

über ein hauseigenes Forellenbecken sowie eine eigene

Brennerei mit Brennrecht. Ums Brennen kümmert sich Ertl

Senior mit Leidenschaft. Ein Familienbetrieb, wie so viele im

Tal. Und doch ganz besonders.

Die Aibl Alm ist eine Institution im Bergsteigerdorf und da

ist es kein Wunder, dass der Ertl Schorsch selbstverständlich

seine Stammgäste beim Namen kennt. Und wer das erste

Mal zu ihm kommt, der kommt auch wieder. Nicht nur

wegen der Gerichte auf der Karte, auf der das Wild, der

karamellisierte Kaiserschmarrn, die Enten und Gänse und

natürlich die frischen Forellen der Renner sind. Auch wegen

der Atmosphäre. Die Qual der Wahl haben die Gäste in jedem

Fall. Und ihren Besuch planen müssen sie auch: Besonders

am Wochenende bekommt man ohne Reservierung keinen

Platz, so gefragt ist die Küche vom Ertl Schorsch.

Ursprünglich hatte sein Großvater das kleine Anwesen im

Wald als Alm für die Kühe der Familie gekauft. Der Vater von

Georg Ertl, ein gelernter Bäckermeister und Konditor, machte

aus der idyllisch bei einem kleinen Bergbach gelegenen Alm

ein kleines Café, in dem es Brotzeiten und Kuchen gab. Auch

den Sohn zog es schließlich in die Gastronomie. Er lernte

Koch und übernahm 2001 mit seiner Frau die Almhütte.

Rinder gibt’s seitdem nicht mehr, dafür einen inzwischen weit

über das Kreuther Tal hinaus bekannten Gastronomiebetrieb.

Das war kein einfaches Unterfangen, denn das Almgasthaus

liegt nicht an einer Wanderroute. Und auch mit seinen etwa

100 Plätzen jeweils innen und außen ist es kein Selbstläufer.

„Man muss es auch können, nicht nur gern tun“, erklärt der

Ertl Schorsch auf seine trockene Art. Aber ja, können tut er‘s.

Und wie!

UNSER TIPP: „Erst ess ma a Hirsch-Bolognese auf breite

Bandnudeln und dann trink ma an hausgebrannten Willi.“

Das Rezept dazu finden Sie auf unserer Homepage unter

www.tegernsee.com/hirschbolognese

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Freitag 12:00 - 14:30 Uhr und

18:00 - 22:00 Uhr, Samstag, Sonntag 12:00 - 22:00 Uhr,

Mittwoch und Donnerstag Ruhetage.

Aibl-Alm 1 • Kreuth • Tel. +49 8029 437 • www.aibl.de

Instagram @aiblalm • Facebook @Aibl Alm

TIPP: ESSEN

IM ORT

01 ALTES BAD

Im malerisch gelegenen Wirtshaus Altes Bad in

Wildbad Kreuth speisten schon Könige und Zaren.

Regionalität, Saisonalität und Frische garantieren

bekömmliche und „guade“ Gerichte, deren Zutaten

zum Großteil von Anbietern der Region stammen.

Die Devise: „Wir kochen ehrlich und traditionell

handwerklich.“

Wildbad Kreuth 2 • Tel. +49 8029 304

www.altesbad.de

In jeder Ausgabe stellen wir eine Auswahl der Kreuther Gastronomen und Produzenten vor.

Weitere Infos auf: www.tegernsee.com/gastronomie-kreuth

02 HERZOGLICHE FISCHEREI

Fangfrische und geräucherte Forellen sowie Saiblinge

gibt es in der Herzoglichen Fischzucht in Kreuth

seit 1850. Bei schlechtem Wetter und im Winter sitzen

die Gäste gemütlich in der kleinen Stube. Vor Ort

befindet sich eine E-Bike-Ladestation.

Wildbad 17 • Tel: +49 8029 997460

www.fischerei-kreuth.de

03 ZUM SÜDTIROLER

Der kleine familiengeführte Betrieb am Warmfreibad

bietet im Sommer täglich Südtiroler Gerichte:

von Pasta bis hin zu traditionellen Nocken, nach

hauseigenem Rezept frisch zubereitet. Außerhalb

der Badesaison geänderte Öffnungszeiten.

Nördl. Hauptstr. 3a • Tel. +49 8029 1858

04 IL CASALE

Das Restaurant im Ortsteil Riedlern bietet ein

italienisches Ambiente, frische Lebensmittel und

einen freundlichen Service. Von der Pizza über

frische Meeresfrüchte bis hin zu süßen Nachspeisen

finden Sie alles, was das Herz begehrt.

Raineralmweg 3 • Tel. +49 8029 1243

05 GÖTTFRIED

Das Gasthaus im Ortszentrum bietet gutbürgerliche

Küche mit zahlreichen Grill- und Wildspezialitäten,

täglichen Fischgerichten wie z.B. Forellen aus Wildbad

Kreuth und hausgemachten Kuchen. Es gibt einen

schönen, großen Cafégarten, eine Rollstuhlrampe zum

Restaurant und einen Parkplatz direkt am Haus.

Südl. Hauptstr. 2 • Tel. +49 8029 293

www.hausgoettfried.de

05


WIE KOMMT

DIE GAMS AUF

DEN BERG-

STEIGERSCHUH?

Nachgefragt beim Kunstschmied

Bernhard Gloggner aus Kreuth

Neckisch blickt sie nach unten zum Bergsteiger, der ihr

entgegen kraxelt, und scheint sich zu fragen: „Wos duast

denn Du do herob’n?“ Hier oben, in ihren herrlichen Kreuther

Bergen... Verwundert ist die Gams, dann springt sie davon.

Sie hat genug gesehen und weiß, der Mensch müht sich,

aber kommt ihr nicht nach. Doch der Mensch müht sich

nicht bloß. Nein, er atmet begeistert und in vollen Zügen

die frische Kreuther Bergluft und genießt die herrliche

Aussicht: von Roß- und Buchstein, Halserspitze, Risserkogel

und all den anderen Gipfeln. Wie herrlich das Wandern und

Bergsteigen ist – und wie gut es auch den Sommerfrischlern

tut – wusste im 19. Jahrhundert schon Herzog Ludwig

Wilhelm. Darum stellte er Bernhard Gloggner‘s Urgroßvater

Josef nicht nur als Zimmerer an, sondern auch als Bergführer

für die Gäste aus der Stadt.

DER TRADITION TREU VERPFLICHTET

Seither haben die Gloggners viele Bergsteiger und

Bergführer hervorgebracht, die teils sogar an weltweiten

Expeditionen teilgenommen haben. Auch dem Handwerk

sind sie treu geblieben. Wie der Kunstschmied Bernhard

Gloggner, der die Liebe zum Schmiedehandwerk von

seinem Vater geerbt hat, welcher bereits im Herzoglichen

Haus in Wildbad Kreuth als Kunstschmied und Schlosser

arbeitete. Gemeinsam mit seinem Schulkameraden Hans

Reichhart absolvierte er Lehre und Meisterprüfung. Danach

gründeten sie die Kunstschmiede Gloggner & Reichhart

in Kreuth-Point und blieben dem traditionellen Handwerk

treu. Industriell vorgefertigte Stanz- oder Zubehörartikel

kommen in ihrer Schmiede nicht zum Einsatz – hier wird

alles selbst gemacht.

ZEITGENÖSSISCHE IDEEN UMGESETZT

Fragt man Bernhard Gloggner zu den wichtigsten

Werkzeugen in der Kunstschmiedewerkstatt, nennt er

zuerst einmal: Zeichenstift, Kohle und Kreide – denn jede

Arbeit beginnt mit einem Entwurf. Das Zeichnen und

Entwerfen, das habe ihm schon immer gelegen. Und so

hat er sich auch an die Arbeit gemacht, als die Gemeinde

ihre Kreuther Kunstschmiede um kreative Ideen für das

Bergsteigerdorf bat. Bei der Schmiedearbeit, so der Wunsch

aus dem Rathaus, sollten ein Bergsteiger und eine Gams

vorkommen. Nur zu gern knüpfte Gloggner daraufhin an

die Bergsteigertradition seiner Familie an. „Kreutherisch“

sollte der Bergsteiger sein, mit Hut und Rucksack. Dann

hatten sie noch den Einfall mit dem Bergschuh als Gipfel. Für

den Entwurf stand Lehrling Leonhard Hagn, der auch bei

der Bergwacht aktiv ist, im Schärfener Steinbruch „Modell“.

Heute findet man die Eisenskulptur nicht nur auf einem

Stein vor dem Rathaus und in der Tourist-Information. Die

Kunstschmiede fertigen auch eine Miniaturausgabe und ein

Windspiel für den Garten, ebenfalls beliebt ist die Variante

mit Lärchenholzsockel.

VON MARTERLN, GRAB- UND

GIPFELKREUZEN

Ist ein Entwurf fertig, kommen die Schmiedewerkzeuge

zum Einsatz: Schmiedehammer, Amboss und natürlich auch

zeitgemäße Maschinen wie Schweißgerät, Schleif- und

Bohrmaschinen. Hauptsächlich wird mit Eisen gearbeitet,

aber auch Edelstahl, Messing, Bronze und Kupfer kommen

zum Einsatz. Wer über den Kreuther Friedhof spaziert, findet

allerhand traditionelle und zeitgemäße Grabkreuze, die aus

der Werkstatt von Gloggner & Reichhart stammen. Viele

der alten „Marterl“, die man beim Wandern in den Kreuther

Bergen sieht, wurden von der Kunstschmiedewerkstatt

repariert oder restauriert. Gipfelkreuze sind meist aus

Lärchenholz, aber die Halterungen und Beschläge,

beispielsweise für die beiden Kreuze am Hirschberg,

entstehen ebenfalls in der Werkstatt.

„EISEN MUSS MAN SCHMIEDEN,

SO LANGE...?“

Der Kunstschmied bietet eine andere Antwort als „...es heiß

ist“. Er ist überzeugt: „Nur Pessimisten schmieden das Eisen,

so lange es warm ist“. Und fügt hinzu: „Optimisten vertrauen

darauf, dass es nicht erkaltet“. Auf die Frage hin, was Kreuth

für ihn bedeute, verweist er auf die lange Familiengeschichte:

„Wir sind schon seit vielen Generationen in Kreuth ansässig.“

Deshalb steht der Ort für Heimat, Tradition und Verbundenheit

mit dem Erbe der Vorfahren, in deren Haus er mit seiner

Familie noch heute lebt.

www.gloggner-reichhart.de

SAGENHAFT!

In Kreuth sind sogar drei Kunstschmiedebetriebe ansässig.

Neben Gloggner & Reichhart gibt‘s noch:

- Kunstschmiede Florian Ziegler

www.kunstschmiede-ziegler.de

www.tegernseer-freiwild.de

- Kunstschmiede Florian Schneider

www.schneider-kunstschmiede.de

WANDERUNGEN

MIT TONI WACKERSBERGER

Treffpunkt 9.00 Uhr

Tourist-Information Kreuth

18.06. / 23.07. / 27.08. / 17.09. / 08.10.2021

SCHAUKÄSEN

IM BERGSTEIGERDORF

Treffpunkt 11.00 Uhr, Käse-Alm Kreuth

(Anmeldung in der Käse-Alm erforderlich)

28.05. / 25.06. / 16.07. / 20.08. / 10.09.2021

Kreuther

AKTIV-VERANSTALTUNGEN

FÜHRUNGEN

DURCH DAS SCHWARZENBACHTAL

Treffpunkt 9.30 Uhr

Parkplatz Klamm/Winterstube

04.06. / 02.07. / 06.08. / 03.09. / 01.10.2021

ESELWANDERUNGEN

ENTLANG DER IDYLLISCHEN WEISSACH

Treffpunkt 9.30 Uhr

Tourist-Information Kreuth

11.06. / 09.07. / 30.07. / 13.08. / 24.09.2021

ANMELDESCHLUSS JEWEILS AM DONNERSTAG VOR DER VERANSTALTUNG BIS 14.00 UHR IN DER TOURIST-INFORMATION KREUTH.

06


Lieblingsplatzerl

Innere Einkehr am Wasserfall

und Spaziergang zur Kapelle

am Kirchenfeld

Skirennläufer Marinus Sennhofer

ICH BIN

EINFACH EIN

WINTERKIND

Fernab von Alltag und Hektik die Ruhe genießen, die frische

Luft einatmen, den Blick schweifen lassen. Ein stilles Platzerl

finden. Ankommen. Verweilen. Leise, beruhigend plätschert

das Wasser den Hang hinunter. Durch das Blätterdach fällt glitzernd

die Sonne. Schatten tanzen auf dem Christus mit dem

„halben“ Gesicht an seinem Wegkreuz. Einen Platz, der zur Einkehr

einlädt und zur Bibelstelle Jeremia 17, 7-8 passt, hat eine

Kreutherin anlässlich ihres 30. Geburtstages gesucht. Neben

dem Wasserfall ist sie fündig geworden. Dort hat sie 2013 das

Kreuz errichten lassen, welches die Inschrift ”Allein Gott zu

Ehren ,soli deo gloria’“ trägt.

Ein halbes Gesicht? Licht und Schatten. Verlust und Bestand.

Die Widrigkeiten des Lebens. Notwendigkeit, die Ereignisse im

Lebensfluss von unterschiedlichen Seiten zu betrachten, von

entgegengesetzten Blickwinkeln...

Das halbe Gesicht lässt den Betrachtern Raum für eigene

Gedanken. Ein stiller Zauber liegt über dem Fleck am Wasserfall.

Weiter geht’s den kleinen Bach entlang zur Kapelle am Kirchenfeld.

Auf dem von Sonnenstrahlen erwärmten Bankerl

sitzend fällt der Blick „ins Kreuth“, ehe wir uns wieder talabwärts

begeben oder ein kurzes Stück bergauf und der Beschilderung

zum Ortsteil Enterfels folgen.

STECKBRIEF:

• Name: Marinus Sennhofer

• Geburtstag/Alter: 21.03.2002 / 19

• Geburtsort: Hausham

• Wohnort: Glashütte/Kreuth

• Sportart/Disziplin: Ski Alpin, Slalom,

Riesenslalom und Super-G

• Verein: SC Kreuth

Schon als Kind war Marini am liebsten draußen – aufgewachsen

im Kreuther Ortsteil Glashütte, wo „viel mehr

Schnee runterkommt als im restlichen Tal“. Seine Mutter

war Langlauf-Biathletin, sein Vater hat ihm das Skifahren

am Hirschberg beigebracht, wo der Opa damals die

Skischule betrieb. Mit zweieinhalb Jahren ist er schon

das erste Mal auf dem Hang gestanden. Und geradlinig

ging‘s weiter: beim Ski Club Kreuth immer vorne

dabei, dann auf Landkreis- und Deutschlandebene. Mit

16 Jahren ist er die ersten Rennen in Österreich und

der Schweiz gefahren. Sein schönster Erfolg? Die Teilnahme

bei den Olympischen Jugendwinterspielen in

Lausanne. Aber auch er kennt schon ärgerliche Niederlagen

– beispielsweise bei einem Wettkampf in Italien,

wo es nur 5 Hundertstel waren, die ihn am Ende des

zweiten Durchgangs vom Sieg trennten.

Marini‘s großes Vorbild ist Marcel Hirscher. Er ist ihm sogar

einmal auf dem Waldfest in Kreuth begegnet und

gerät ins Schwärmen: „Wie der Ski gefahren ist! Jedes

Mal, wenn ich ein Video sehe, würde ich am liebsten

auch so fahren.“ Wenn er im Winter mal einen Tag daheim

ist, geht er am liebsten abseits der „Stockerl“ Tiefschneefahren

oder auf Skitouren in die Kreuther Berge.

Oder Schlittenfahren an der Schwarzentenn. Wenn er

von den Wettkämpfen nach Hause kommt, darf er sich

etwas wünschen. Dann gibt’s bei der Oma Apfelstrudel

und Mamas Schweinebraten – weil es daheim einfach

am besten schmeckt.

MARINUS‘ LEBENSMOTTO:

„Geht ned, gibt’s ned. Das hat, als ich noch ein Kind war,

mal ein Trainer zu mir gesagt und ich halte mich daran.

Das heißt: nie aufgeben, wenn‘s mal nicht funktioniert.

Nochmal probieren, so lange, bis es geht. Einfach immer

weiter machen.“

Schillerndes Kreuth

Musikalisch

in den

Kreuther Bergen

So präsentiert sich das

„musikalische Kreuth“ im Sommer

Genug gewandert oder ausgeruht und nun voller Lust auf

Kultur? Von Pfingsten bis Ende September findet jeden

Dienstag um 18:30 Uhr ein Konzert im Kurpark Kreuth statt.

Oder gleich die Bergwanderung mit zünftigem Musikgenuss

verbinden? Einmal im Monat heißt es „Musi auf der Alm“.

HIER SIND DIE TERMINE:

- Sa 29.05.2021 Schwarzentennalm 14:00 - 16:00 Uhr

- Mo 14.06.2021 Siebenhüttenalm 18:30 - 20:30 Uhr

- Sa 24.07.2021 Bayralm 14:00 - 16:00 Uhr

- Sa 07.08.2021 Siebenhüttenalm 14:00 - 16:00 Uhr

- Sa 21.08.2021 Königsalm (VT: 04.09.) 12:00 - 14:00 Uhr

- Sa 25.09.2021 Schwarzentennalm 14:00 - 16:00 Uhr

12 Tegernseer LiteraTouren machen die literarischen Schätze

der Region an ihren Entstehungsorten sichtbar und erlebbar.

Auch das Bergsteigerdorf hat einiges zu bieten.

Bad Wiessee

Kreuth

Gmund

12 Tegernseer LiteraTouren

Stadt Tegernsee

Rottach-Egern

ALLE INFOS ZUR LITERATOUR

„SCHILLERNDES KREUTH“ UNTER

www.tegernsee.com/schillerndes-kreuth

In Kreuth und dem nahen Wildbad Kreuth, wo Kaiser,

Könige und Zaren kurten, sind nicht nur bedeutende

Künstler verewigt, sondern auch Spuren literarischer

Zeugnisse abzulesen. Auf dieser leichten, familienfreundlichen

LiteraTour lernen Sie das schillernde Kreuth

an sieben Stationen kennen: von den Schriftstellern

Thomas Mann und Kurt Martens über die Entstehung

des Leonhardi-Umritts bis hin zur „Deutschen Bauernmesse“

von Annette Thoma und der Volksmusik des

Kiem Pauli.

Der Spaziergang beginnt am Künstlerstein im Kurpark.

Von dort geht’s über die Weißach zur katholischen

Kirche St. Leonhard, den Max-Rehle-Weg zum Haus

Blauberg bis zur ehemaligen Villa Taube in der Dr.-Wilhelm-May-Straße.

Weiter durch die Weißachauen nach

Wildbad Kreuth auf die Schanz, zur Kirche zum Heiligen

Kreuz und auf die Siebenhüttenalm.

in Kooperation mit

07


DIE

NATUR-

KÄSEREI

Ein Mutmacherbetrieb

im Bergsteigerdorf Kreuth

Mit großem Engagement und vielen Unterstützern ist vor

elf Jahren der genossenschaftliche Betrieb am “Fuße des

Wallberges“ entstanden. Auf besondere Weise werden

unseren Kunden und Besuchern in der Schaukäserei

die facettenreiche Verbindung von Naturkreisläufen,

Landwirtschaft und einzigartigen Produkten transparent

vermittelt. Hierzu werden auch mehrmals wöchentlich

öffentliche Führungen angeboten.

Die frische Heumilch von 20 Bauernhöfen, allesamt

kleinstrukturierte Familienbetriebe rund um den Tegernsee,

wird hier täglich angeliefert und verarbeitet. Die Kühe

und das Jungvieh dürfen während der Sommermonate

auf den artenreichen Wiesen und Almweiden grasen und

bekommen im Winter wohlschmeckendes Heu. Durch die

extensive und naturnahe Bodenbearbeitung der Landwirte

wird somit die einzigartige Kulturlandschaft in der Region

gepflegt und erhalten. Nachhaltigkeit ist unser Lebensinhalt.

Eine besondere Rohmilchqualität garantiert, dass die

Käseherstellung nach einem gewissen „Reinheitsgebot“

erfolgen kann - es werden ausschließlich Milch, Kulturen

und Naturlab verwendet und je nach Sorte mit Kräutern

und Gewürzen verfeinert. Die traditionelle, handwerkliche

Käsefertigung erfordert viel Mühe, Zeit und Können.

Abgerundet wird unser Sortiment durch Frischmilch,

naturbelassenem Joghurt und Topfen. Sämtliche Produkte

wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Vom einzigartigen Geschmack dürfen Sie sich gerne „vor

Ort“ überzeugen. Ob beim Einkauf in unserem Laden, der

Einkehr in unserem Brotzeitstüberl oder auf der herrlichen

Sonnenterrasse*, wo Sie zudem den Blick auf die umliegenden

Berge genießen können. „Regional ist eben optimal“...

Herzlich Willkommen.

* die aktuellen Öffnungszeiten durch die gesetzlichen Vorgaben

der Covid-19-Pandemie erfahren Sie auf unserer Homepage:

www.naturkaeserei.de

IMPRESSUM

Herausgeber:

Gemeinde Kreuth

Josef Bierschneider

Nördliche Hauptstraße 14

83708 Kreuth

www.kreuth.de

Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Hauptstraße 2

83684 Tegernsee

www.tegernsee.com

Redaktion & Texte:

Ines Wagner –

Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Grafik & Art Direction:

Sabine Ziegler-Musiol –

Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Illustrationen: Adobe Stock

Druck: Druckerei Stindl, Kreuth-Weissach

Auflage: 5000 Stück

Fotos:

Titelbild Urs Golling, Hansi Heckmair,

ATS (Dietmar Denger), Julian Rohn,

Gschwandlerhof (Georg Räß, Jana Lämmerer)

Feinkost Hagn, Christoph Schempershofe,

Sabine Zieger-Musiol, Isabelle Munstermann,

Naturkäserei TegernseerLand

(Juni GbR / Julia Schmidt & Nikolas Hagele)

Irrtum und Änderungen vorbehalten.

Stand: April 2021

08

Weitere Magazine dieses Users