09.06.2021 Aufrufe

LÄUFT. Sommer 2021 – Leseprobe

LÄUFT. ist das gedruckte Magazin von laufen.de: 100 Seiten vollgepackt mit den besten Tipps, Geschichten und Bildern für alle, die gern laufen und lesen. Und das sind die Themen der aktuellen Ausgabe, die du erhältst, sobald du dein Abo bestellt hast. Oder lies sie einfach als digitales Magazin in unserer App. Ein Leben lang gesund laufen: Das schützt wirklich vor Schmerzen | Nach über einem Jahr Corona: So läufst du der Erschöpfung einfach davon | Den Trends auf der Spur: Was gute Laufschuhe wirklich auszeichnet | Jetzt wissenschaftlich belegt: Wer regelmäßig läuft, hat weniger Probleme mit dem Rücken | Wieso du auf dein Herz hören solltest, um deine Leistung zu verbessern Ernährung: Das macht Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen so wertvoll | Mehr Stabilität, gesünder laufen: Die besten Übungen für deine Balance | Plus: Große Olympiavorschau – Marathon-Duell der Giganten: Eliud Kipchoge vs. Kenenisa Bekele | Wer ist die Medaillenkandidatin im deutschen Marathon-Team? | Die Chancen der Deutschen im Olympiastadion von Tokio | Exklusiv: Gesa Krause über ihre Olympiapläne. Diese und viele weitere spannende Themen rund ums Laufen liest du jetzt in der neuen LÄUFT. Lass dir die aktuelle Ausgabe nach Hause schicken! Oder lies sie direkt in unserer App!

LÄUFT. ist das gedruckte Magazin von laufen.de: 100 Seiten vollgepackt mit den besten Tipps, Geschichten und Bildern für alle, die gern laufen und lesen. Und das sind die Themen der aktuellen Ausgabe, die du erhältst, sobald du dein Abo bestellt hast. Oder lies sie einfach als digitales Magazin in unserer App. Ein Leben lang gesund laufen: Das schützt wirklich vor Schmerzen | Nach über einem Jahr Corona: So läufst du der Erschöpfung einfach davon | Den Trends auf der Spur: Was gute Laufschuhe wirklich auszeichnet | Jetzt wissenschaftlich belegt: Wer regelmäßig läuft, hat weniger Probleme mit dem Rücken | Wieso du auf dein Herz hören solltest, um deine Leistung zu verbessern
Ernährung: Das macht Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen so wertvoll | Mehr Stabilität, gesünder laufen: Die besten Übungen für deine Balance | Plus: Große Olympiavorschau – Marathon-Duell der Giganten: Eliud Kipchoge vs. Kenenisa Bekele | Wer ist die Medaillenkandidatin im deutschen Marathon-Team? | Die Chancen der Deutschen im Olympiastadion von Tokio | Exklusiv: Gesa Krause über ihre Olympiapläne. Diese und viele weitere spannende Themen rund ums Laufen liest du jetzt in der neuen LÄUFT. Lass dir die aktuelle Ausgabe nach Hause schicken! Oder lies sie direkt in unserer App!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

NUR

4,90 €

Sommer 2021| Deutschland € 4,90 | Schweiz SFR 6,90 | Österreich € 5,40 | Luxemburg € 5,40

DAS MAGAZIN VON LAUFEN.DE

WAS WIRKLICH VOR

SCHMERZEN SCHÜTZT

EIN LEBEN LANG

GESUND

LAUFEN

NACH ÜBER EINEM

JAHR CORONA

DER ERSCHÖPFUNG

EINFACH

DAVONLAUFEN

NEUE TECHNOLOGIEN

DAS ZEICHNET

GUTE LAUF-

SCHUHE AUS

WISSEN-

SCHAFTLICH

BELEGT

WENIGER RÜCKEN-

PROBLEME DANK

LAUFTRAINING

OLYMPIA-VORSCHAU

⌃ Das läuft in Tokio & Sapporo

⌃ Die deutschen Chancen

⌃ Duell der Giganten:

Kipchoge vs. Bekele

AUFS HERZ HÖREN

SO VERBESSERT

TRAINING NACH

PULS DIE LEISTUNG


INHALT

52

90

8

Titelbild: Sport2000/Thomas Kettner

32 20

48

42 74

94


EQUIPMENT & MODE

GESUNDHEIT & ERNÄHRUNG

26

32

Gut gerüstet durch den Laufsommer

Neues Equipment, mit dem das Laufen im Sommer

noch mehr Spaß macht

Das zeichnet gute Laufschuhe aus

Vor allem die Beschaffenheit der Mittelsohle unterscheidet

einen Laufschuh von herkömmlichen

Freizeitschuhen. Das sind die Neuheiten auf dem

Lauf- und Trailschuhmarkt

20

48

Weniger Rückenprobleme dank Lauftraining

Wer regelmäßig läuft, leidet seltener an Rückenschmerzen.

Das hat die Wisenschaft jetzt belegt.

Wieso das so ist und was gegen Schmerzen hilft

So wertvoll sind Hülsenfrüchte

Bohnen, Linsen und Co. sind reich an Eiweiß, sättigenden

Ballaststoffen, Mineralien, Spurenelementen

und Vitaminen. Und eignen sich fürs Carboloading

68

10 Jahre Altra: Von Utah in die ganze Welt

Schuhe mit denen man gesünder läuft: Das unterscheidet

Altra-Schuhe von anderen Laufschuhen

84

Ein Leben lang gesund laufen

Studien belegen, dass Kollagen helfen kann, länger

gesund zu laufen. So wirken diese Proteine im Körper

42

80

LÄUFER & LEUTE

Feuerwehrauto statt Rollstuhl

Mit 16 Jahren war Stefan Hähnert nach einer

Rückenoperation an beiden Beinen gelähmt. Sechs

Jahre später ist er Feuerwehrmann und läuft 50

Kilometer in voller Montur

Corona aus dem Kopf gelaufen

Um seinen Kopf coronafrei zu bekommen, ist Björn

Sturm 100 Kilometer gerannt. Auf einer 2,3-Kilometer-Runde

um einen Baggersee bei Schweinfurt

94

74

Der Erschöpfung davonlaufen

Immer mehr Menschen fühlen sich erschöpft. Dr.

Matthias Marquardt erklärt, wie Laufen gegen

Erschöpfung und Stress helfen kann

EVENTS & REISEN

Albanien: Wild und wunderbar

In sechs Tagen 220 Kilometer durch Albanien:

Der Etappenlauf „The Hidden Treasure“ zeigte,

dass Mehrtagesrennen auch in Pandemiezeiten

funktionieren können

88

So findet die Community Hunde beim Laufen

Wir haben gefragt: Wie steht ihr zu Hunden beim

Laufen. Und das sind die durchaus sehr unterschiedlichen

Antworten

OLYMPIA-SPECIAL

8

90

6

14

67

TRAINING & FITNESS

Training nach Puls: Weil`s besser macht

Wer beim Laufen besser werden will, sollte System

in sein Training bringen. Wie das mit einer Pulsuhr

ganz einfach funktioniert

Mehr Stabilität gesünder laufen

Regelmäßiges Balance- und Stabilitätstraining

macht dich auch im Laufen besser. Sieben Übungen,

mit denen du deine Muskeln stärkst, deine Laufökonomie

verbesserst und Verletzungen vorbeugst

AUSSERDEM

Big Picture

Szene-News

Gesas Kolumne

97

98

Frau Schmitt meint ...

Impressum

52

55

56

Das läuft in Japan: Duell der Giganten

Beim Olympiamarathon treffen die derzeit besten

Marathonläufer aufeinander: Weltrekordler Eliud

Kipchoge und Kenenisa Bekele

Chancen im Olympiastadion von Tokio

Von Hindernisläuferin Gesa Krause bis hin zu

5000-Meter-Läuferin Konstanze Klosterhalfen:

Das sind die deutschen Laufhoffnungen auf der

Kunststoffbahn

Das deutsche Marathon-Team für Sapporo

Die deutschen Tickets für den Olympiamarathon

waren hart umkämpft. Diese sechs Läuferinnen

und Läufer haben sich durchgesetzt. Eine von

ihnen spekuliert sogar mit einer Medaille

= Titelthema

facebook/laufen.de

instagram/laufen.de



HÖR‘

AUF DEIN

HERZ

› TRAINING MIT PULSUHR ‹

↦ Laufen ist eigentlich ganz einfach!

Bewege dich an der frischen Luft, genieße

die Natur und lauf nur so lang und

schnell wie es dir Spaß macht. Laufen

boomt und ist schon länger die beliebteste

Ausdauersportart weltweit. Doch

wenn man besser werden will, funktioniert

einfach laufen nicht mehr. Und auch

das Prinzip „viel hilft viel“ führt dann

nicht zum Ziel. Dann muss man mit mehr

System rangehen.

Natürlich gehört ein gewisser Trainingsfleiß

und Regelmäßigkeit der Trainingsreize

zu einem effektiven Lauftraining. Aber

wenn du jedes Mal total erschöpft von deiner

Trainingsrunde nach Hause zurückkehrst,

wirst du nicht besser. Oft wird man

bei zu hartem Training sogar schlechter,

weil man seinen Körper überlastet. Doch

welches Training ist effektiv und macht dich

besser? Und wie findest du deine persönlichen

Trainingsbereiche zwischen zu wenig

und zu viel? Dabei kann dir eine moderne

Laufuhr helfen.

In Frühjahr wurde immer mal wieder über

meine inzwischen mehr als 28 Jahre alten

deutschen Rekorde über 10 Kilometer

(27:47 min) und im Halbmarathon (60:34

min) gesprochen, nachdem die Möglichkeit

bestand, dass Amanal Petros sie knacken


würde. Ich kann mich noch gut an meine damalige

Vorbereitung im Februar und März

1993 im Höhentrainingslager in Mexiko erinnern,

nach der ich die Rekorde aufgestellt

hatte. Wir haben vier Wochen lang auf Laufstrecken

zwischen 2600 und 3200 Metern

Höhe trainiert. Da kann einem schon mal

die Luft wegbleiben. Also muss man die Belastung

anpassen. Es war damals wichtig, in

der richtigen Geschwindigkeit und bei passenden

Pulswerten zu trainieren, damit wir

uns nicht zu sehr belasteten.

Pulsuhren hatten wir damals noch keine,

also haben wir zur Kontrolle nach jeder Einheit

die Pulsschläge gezählt. Und auch die

Vermessung der Trainingsstrecken war ungleich

schwieriger als heute. Damals bekam

ich beim Tempodauerlauf meine Zwischenzeiten

jeden Kilometer aus dem mitfahrenden

Auto zugerufen. Heute unvorstellbar,

aber es hat funktioniert. Und die Ergebnisse

aus diesem Höhentrainingslager haben

gestimmt und können sich ja nach wie vor

sehen lassen. Denn meine beiden Rekorde

bestehen noch immer.

EINFACHE TRAININGSSTEUERUNG

DANK MODERNER TECHNIK

Glücklicherweise hat sich seither sehr viel

geändert, und effektive Trainingssteuerung

ist heute für jeden möglich und auch viel

Text: Carsten Eich | Fotos: Garmin, Polar, iStock/Jacob Lund


Wer beim Laufen nicht nur

fit bleiben, sondern auch besser

werden will, sollte System

in sein Training bringen.

Unser Experte und Ex-Profi

Carsten Eich erklärt, wie

das mit einer Pulsuhr ganz

einfach funktioniert.



ANLAUF


ENTSPANNT BLEIBEN


STRESS MACHT

DIE KNOCHEN MÜRBE


Stress, auch in Training und Wettkampf, wirken, mit denen gesunde Knochen auf Belastungen

aus. Zwar sind lokale Entzündungen wichtige

schlägt aufs Gemüt und schadet der

wie intensives Laufen reagieren. Schritte im Rahmen der Knochenheilung. Lau-

Herz-Kreislauf-Gesundheit. Nun hat die

Forschung ein weiteres Funktionssystem

als stresssensibel identifiziert: den Knochenstoffwechsel.

Vereinfacht gesagt macht psychischer Stress

die Knochen mürbe. Sie brechen leichter und

heilen schlechter.

Das belegen Ergebnisse einer kooperativen

fen sie jedoch aus dem Ruder, wird die Knochenneubildung

gestört, die Biegefestigkeit

nimmt ab und das neu gebildete Gewebe erreicht

nicht die normale Härte. Offenbar wurde

Ermüdungsbrüche, auch Stressfrakturen Studie von Forscher*innen aus Ulm und San

die Beteiligung der Knochen an Stress-

genannt, sind unter Läufer*innen gefürchtet.

Aber es geht dabei nicht nur um körperliche

Überlastung. Neue Studien belegen

die ungünstige Wirkung von psychischem

Stress auf Stabilität und Heilung der Knochen.

So haben Wissenschaftler*innen der

Francisco. „Wir haben uns gefragt, ob sich

psychischer Stress negativ auf die Frakturheilung

auswirkt“, sagt Studienleiter Prof. Stefan

Reber. Die Wissenschaftler*innen deckten einen

Mechanismus auf, über den chronischer

Stress ungünstige Effekte auf das Immunsystem

reaktionen bislang unterschätzt. New Yorker

Wissenschaftler*innen entdeckten kürzlich,

dass das in den Knochen produzierte und

für ihre Mineralisierung benötigte Hormon

Osteocalcin bei Stress massiv ins Blut ausgeschüttet

wird, was zur Auslösung typischer

Uni Potsdam durch Blutprobenanalysen

und die Regeneration von Knochengewe-

Stressreaktionen wie Anstieg von Puls, Blut-

nachgewiesen, dass sich längere psychische

Belastungsphasen, aber auch Jahre zurückliegende

seelische Traumata, negativ auf

be entfaltet. Das Resümee: Die überbordende

Ausschüttung von Stresshormonen löst

eine Überaktivierung des Immunsystems mit

druck, Atemfrequenz und Insulinausschüttung

führt. Geht also pfleglich mit euren Knochen

um und lasst euch nicht stressen vor

knochenstabilisierende Bauprozesse aus-

überschießenden Entzündungsreaktionen allem nicht beim Laufen. Dr. Stefan Graf

Fotos: imago images/Beautiful Sports, iStock/Chinnapong, Instagram: des_linden (@brooksrunning, @lukewebstr), Norbert Wilhelmi

14


SCHNELLE ZEITEN

HERBST-MARATHONS

NEW YORK PLANT MIT 33.000,

55.000 SOLLEN IN LONDON LAUFEN

Der 50. New York-Marathon 2021 soll am 7. November mit 33.000 Teilnehmer*innen

stattfinden. Ein negativer Coronatest oder die vollständige

Impfung werden wohl Voraussetzung fürs Mitlaufen sein. In New

York bedeuten 33.000 eine Reduzierung der vor Corona üblichen Marathonzahlen

um mehr als 20.000. Der New York-Marathon 2019 war mit

53.640 Finishern als größter Marathon überhaupt in die Geschichte eingegangen.

2020 wurde er abgesagt, nachdem die US-Metropole hart von

Covid-19 getroffen wurde. Aktuell normalisiert sich das Leben in New

York allmählich wieder. „Der 50. New York-Marathon wird ein sicheres

Rennen, das uns allen lange im Gedächtnis bleiben wird“, sagt Renndirektor

Ted Metellus, „der Marathon wird die Stärke und Entschlossenheit

New Yorks zeigen.” London plant unterdessen sogar mit einem

Rekordfeld von 55.000 Startern am 3. Oktober, nachdem die britische

Regierung in Kooperation mit den Gesundheitsbehörden sowie ausgewählten

Veranstaltern im April und Mai eine Reihe von Test-Events

durchgeführt hatte, bei denen kaum Corona-Infektionen auftraten.

50-KILOMETER-REKORD

ERSTE UNTER

DREI STUNDEN

Die US-Amerikanerin Desiree Linden

ist als erste Frau die 50 Kilometer

in weniger als drei Stunden

gelaufen. Am 16. April lief sie in

Oregon 2:59:54 Stunden und war

damit 7:26 Minuten schneller als

der bisherigen Rekord. Die 37-Jährige

gehört zu den derzeit besten

US-amerikanische Läuferinnen.

2018 gewann sie den Boston-Marathon,

zwei Jahre zuvor hatte sie bei

den Olympischen Spielen in Rio de

Janeiro den siebten Platz im Marathonlauf

belegt. Ihre Marathonbestleistung

liegt bei 2:25:55 Stunden.


SO LIEF ES BEI

DEN FRÜHLINGS-

MARATHONS


Simon Boch finishte am 21. März bei Eiseskälte,

Wind und im Alleingang seinen ersten Marathon

beim Itelligence Invitational Dresden in 2:10:48

Stunden und gewann das Rennen. Im Halbmarathon-Rennen

triumphierte Richard Ringer (LC

Relingen) in 61:33 Minuten vor Nils Voigt (61:35

min) und Amanal Petros (beide TV Wattenscheid

01/61:37 min). Fabienne Schlumpf verbesserte als

Siegerin ihren Schweizer Rekord um elf Sekunden

auf 68:27 Minuten und die erst 18-jährige Blanka

Dörfel (SCC Berlin) stellte mit 72:31 Minuten einen

deutschen U20-Rekord auf.

Beim Siena-Marathon am 11. April verbesserte sich

Richard Ringer (LC Rehlingen) auf starke 2:08:49

Stunden und schob sich auf Platz vier der ewigen

deutschen Bestenliste. Das Rennen, das als reiner

Elitelauf auf einem Fünf-Kilometer-Rundkurs

auf dem Flughafen von Siena stattfand, gewannen

Eric Kiptanui (2:05:47 h) und Angela Tanui

(2:20:08 h; beide Kenia). Arne Gabius (Therapie

Reha Bottwartal) gab das Rennen auf.

Katharina Steinruck (Eintracht Frankfurt) verbesserte

sich am 18. April beim Enschede-Marathon

auf 2:25:59 Stunden und gewann damit

das Rennen. Damit wurde sie in Enschede zur

sechstschnellsten deutschen Läuferin aller Zeiten.

Rabea Schöneborn (LG Nord Berlin) lief mit einer

starken persönlichen Bestzeit von 2:27:03 Stunden

auf Platz drei, Vierte wurde Laura Hottenrott

(PSV Grün-Weiß Kassel; 2:28:02 h). Anke Esser

(TSV Bayer 04 Leverkusen) gab das Rennen frühzeitig

auf. Das Rennen der Männer gewann Weltrekordler

Eliud Kipchoge aus Kenia (2:04:30 h).

Titus Ekiru wurde beim Mailand-Marathon (16.

Mai) mit 2:02:57 Stunden zum fünftschnellsten

Marathonläufer aller Zeiten. Der 29-jährige Kenianer

ist allerdings nicht für die Olympischen

Spiele nominiert. Bei den Frauen gewann die

Äthiopierin Hiwot Gebremaryam mit starken

2:19:35 Stunden. Anja Scherl (LG Telis Finanz

Regensburg) beendete ihren Olympia-Qualifikationsversuch

nach der 25-Kilometer-Marke

vorzeitig, lief dann eine Woche später den

S7-Marathon in Österreich in 2:32:26 Stunden und

verpasste die Qualifikation für Olympia in Japan.

15 ——— LÄUFT


Text: Dr. Stefan Graf | Fotos: iStock/PeopleImages, Spukkato, Jacob Lund


LAUF DEM

SCHMERZ

DAVON


› SELTENER RÜCKENPROBLEME ‹

Rückenschmerzen kennt fast jeder. Aber Läufer*innen

leiden deutlich seltener darunter. Das bestätigt jetzt

die Wissenschaft. Was den Rücken schmerzen lässt

und wie dem am besten zu begegnen ist, erklärt

unser Autor Dr. Stefan Graf.

20


↦ Rückenschmerzen sind zur Volkskrankheit geworden.

Über 80 Prozent der Deutschen machen nach Angaben

der „Deutschen Schmerzgesellschaft“ im Laufe ihres Lebens

damit in unterschiedlicher Intensität und Häufigkeit

unliebsame Erfahrungen.

Die Formenvielfalt ist dabei ebenso bunt wie die genaue

Lokalisation. Die detaillierte Ursachensuche gleicht

mitunter der sprichwörtlichen Stecknadelsuche im Heu.

Zur Beruhigung vorweg: Über 80 Prozent der Rückenschmerzproblematiken

verschwinden ohne invasives

ärztliches Eingreifen von allein. Wirklich von allein? So

ganz stimmt das nicht, denn wie erfolgreich und schnell

sich die Schmerzen verflüchtigen, hängt maßgelblich

vom Verhalten, genauer gesagt vom Bewegungsverhalten

der betroffenen Personen ab.

Insbesondere Schmerzen im Bereich der Lendenwirbel,

also dem unteren (lumbalen) Abschnitt der Wirbelsäule,

zählen zu den häufigsten Beschwerden in der Gesamtbevölkerung.

Aber wie ist die Situation im Sport? Für eine

Reihe von Sportarten liegen bereits belastbare Rückendaten

vor. Der Laufsport insbesondere der nicht-professionelle

Bereich gehörte bislang nicht dazu. Das ↦

21 ——— LÄUFT.


EQUIPMENT & MODE


NEUE PRODUKTE


Fotos: Hersteller

HYPERICE

+ENTSPANNUNG ÜBERALL UND JEDERZEIT

Entspannung wann und wo du willst? Mit dem Hypervolt Go von Hyperice kein Problem. Das Perkussions-Massagegerät ist die

kleinere und leichtere Variante des bereits sehr erfolgreichen Hypervolt. Power hat „der kleine Bruder“ trotzdem genug! Er verfügt

über einen leistungsstarken 40-Watt-Motor mit drei Geschwindigkeiten und zwei Kopfaufsätze. Dank seiner gerade einmal

700 Gramm Gewicht ist er zudem super einfach in der Handhabung. Er passt in jedes Gepäck und sorgt so jederzeit für angenehme

Entspannung nach dem Sport oder einem anstrengenden Tag.

HYPERICE | Hypervolt Go | 229,00 € | www.hyperice.de

OLYMPIAFLITZER

Pünktlich zu den Olympischen Spielen

in Tokio im Sommer bringt der schweizer

Schuhhersteller On mit dem Cloudboom

Echo einen Wettkampfschuh für

Top-Sportler auf den Markt. Eine doppelte

Schicht präzise platzierter Hohlräume

den Clouds bietet Schutz und

Dämpfung. Ein völlig neues, rockerförmiges

Carbon-Speedboard verhilft im

Zusammenspiel mit dem Dämpfungsschaum

Helion zu einem explosiven

Abstoß. Der Schuh unterstützt eine

gute Laufökonomie.

ON | Cloudboom Echo | 250,00 €

GEBURTSTAGSKIND

Vor 24 Jahren gab es den ersten Mizuno

Wave Rider jetzt kommt die 25.

Auflage. Sein sanftes Abrollverhalten

hat ihn bei vielen Läufern so beliebt

gemacht. Das Dämpfungsmaterial

Mizuno Enerzy in der gesamten Zwischensohle

sorgt für eine weiche Landung

und eine hervorragende Energierückgabe.

Gleichzeitig bietet dir der

Schuh eine angenehme Stabilität und

ein dynamisches Laufgefühl. Sowohl

Laufanfänger als auch Marathonläufer

können mit ihm glücklich werden.

MIZUNO | Wave Rider 25 | 150,00 €

BERGZIEGE

Der neue Antora 2 wurde von Merrell

speziell für die Füße von Frauen entwickelt,

um abseits der Straße unterwegs

zu sein. Das Obermaterial besteht aus

Mesh und TPU. Eine verstärkte Fersenkappe

sowie die Vibram-Sohle sorgen

für viel Sicherheit auf der Strecke.

Die EVA-Zwischensohle, Air Cushioning-Technologie

in der Ferse sowie

dämpfende Noppen in Vorfuß und

Ferse garantieren maximalen Komfort.

Das Pendant für Herren ist der Nova 2.

MERRELL | Antora 2 (Damen)

Nova 2 (Herren) | ab 115,00 €

26


CEP

+FINDE DEINEN BEAT

Wie findet man beim Laufen den richtigen Fokus und performt mit Leichtigkeit? Indem

man seinem Herzschlag, seiner Atmung und seinem Laufrythmus die volle Aufmerksamkeit

schenkt. Deshalb findet man jetzt auf den Heartbeat Compression Socks von CEP

eine dynamische Herzschlaglinie abgebildet. Neben dem schicken Look überzeugen die

Socken mit der von CEP gewohnten, starken Kompression. Der physische Druck auf die

Haut fördert eine Vielzahl an körpereigenen Funktionen, verbessert die Durchblutung

und aktiviert die Muskulatur. Läufer*innen halten länger durch und haben mehr Power,

die Beine fühlen sich leichter an. Dank Smart Dry Garn bleiben die Füße zudem angenehm

temperiert. CEP | Heartbeat Compression Socks | 54,95 €

+LEICHTES

AKKUWUNDER

Der Spaß an smarten Fitnesstrackern hört manchmal

dann auf, wenn sie mehr Zeit an der Aufladestation als

an deinem Arm verbringen. Mit dem Band 6 hat Huawei

ein kleines Akkuwunder auf den Markt gebracht. Der

Akku hält fast zwei Wochen durch und das trotz Aktivitäts-Tracking,

GPS, Sensoren für Herzfrequenzmessung

und Beschleunigung, einem internen Speicher von

4 GB, Bluetooth (BT 5.0) und nur 21 Gramm Gewicht.

Auch wenn das Huawei Band 6 keine spezielle Laufuhr,

sondern mit 96 Trainingsmodi eher ein Multisport-Tool

ist, lassen sich spannende gesundheitsrelevante Daten

sehr gut damit überwachen. Der Preis spricht außerdem

für sich. HUAWEI | Band 6 | 59,00 €

AUSSERGEWÖHNLICH

UND FUNKTIONAL

Funktionalität trifft beim Drive Mesh Run Bra von

Brooks auf Style. Mit dem auffälligen Layering-Look

sticht er unter den Sport-BHs heraus. Der Bra passt

sich deinen Bewegungen an und unterstützt sie. Dank

Kompressions-Support reduziert er die Bewegung deiner

Brüste. Zudem punktet er mit einer außergewöhnlichen

Kombination aus hohem Ausschnitt und Bra-Mesh-

Schichten sowie einem interessanten Rücken-Design.

Kann im Sommer gerne auch mal ohne Shirt darüber

getragen werden. BROOKS | Drive Mesh Run Bra | 40 €

MINIMALISMUS IN PERFEKTION

Zu warm für eine Jacke, zu kalt für nur ein Shirt wer im Sommer und Herbst

in den frühen Morgenstunden unterwegs ist, hat oft dieses Problem. Ein Weste

kann dann die Lösung sein. Die Drive Weste von Gore Wear ist minimalistisch,

leicht und klein verpackbar. Ein extrem leichter Windstopper sorgt nicht nur

für Top-Atmungsaktivität, sondern schützt vor allem den empfindlichen Körperkern

vor Auskühlung. Das semitransparente Außenmaterial ist ebenfalls

hoch atmungsaktiv und zudem wasserabweisend. Dabei wiegt die Weste nur

65 (Männer L) bzw. 60 Gramm (Frauen M). Reflex-Details sorgen zudem für

bessere Sichtbarkeit. GORE WEAR | Drive Weste | 119,95 €

27 ——— LÄUFT.


› HIGH-TECH IN LAUFSCHUHEN ‹


DAS MATERIAL

MACHT DEN

UNTERSCHIED

↦ Marathonzeiten, wie sie seit

einigen Jahren am Fließband

erzielt werden, wären ohne den

enormen technologischen Fortschritt

bei der Laufschuhentwicklung

nicht denkbar. Aber

ohne gute Laufschuhe würden

zugleich auch viel weniger Menschen

mit Freude laufen. Wie

neue Technologien Forschritt

und Spaß am Laufen gleichermaßen

fördern.

Erst der Laufschuh macht es den

meisten von uns möglich, regelmäßig

5, 10, 15, 20 und mehr

Kilometer zurückzulegen. Das

wichtigste Element eines jeden

Laufschuhs ist die Mittelsohle.

Je nach Material federt sie

die beim Laufen entstehenden

Kräfte mehr oder weniger stark

ab. Das versteht man beim Laufschuh

unter dem Begriff Dämpfung.

Wahlweise nimmt die Mittelsohle

möglichst viel Energie

auf so war es bis 2013 oder

sie ist so beschaffen, dass sie

einen möglichst großen Teil der

Energie wieder zurückgibt was

seit Jahren ein großer Trend im

Laufschuhbau ist.

Die Geometrie und Materialstärke

der Mittelsohle ist zudem für

unterschiedliche Bedürfnisse

konzipiert. Mit dem einen Schuh

kannst du besonders schnell,

mit einem anderen besonders


lange laufen. Laufschuhe, die

rein äußerlich sehr ähnlich aussehen,

haben mitunter völlig unterschiedliche

Laufeigenschaften.

In den vergangenen Jahren

wurde besonders viel im Bereich

des Mittel sohlenmaterials geforscht.

INFINERGY ALS

„GAME CHANGER“

Chemieriesen wie BASF spielen

eine zentrale Rolle bei der Entwicklung

von Werkstoffen, die

im Laufschuh verbaut werden.

Nur selten liest man über Produkte

wie Elastopan, Elastollan

und Infinergy allesamt bei

BASF entwickelt. Als das deutsche

Sportartikelunternehmen

Adidas vor gut acht Jahren einen

Laufschuh namens Energy

Boost vorstellte aus heutiger

Sicht ein Meilenstein bei der

Mittelsohlenentwicklung wurde

BASF als Partner gefeiert.

Denn in Ludwigshafen bei BASF

wurde Infinergy entwickelt, ein

Material, das Adidas schließlich

Boost taufte und das bis heute in

den meisten Modellen von Adidas

verwendet wird.

Boost war ein „Game Changer“.

Nicht nur, weil die Mittelsohle

optisch so anders aussah. Tausende

kleine Kügelchen aus

ETPU (expandiertes thermoplastisches

Polyurethan) bildeten die

Mittelsohle. Der Begriff „Energy

Return“ spielte plötzlich eine

Rolle in der Laufschuhberatung.

Und tatsächlich: Das Material

war in der Lage, einen hohen

Energieanteil, der beim Aufprall

entsteht, wieder abzugeben.

Bis 2013 ging es vor allem darum,

Kräfte zu absorbieren.

Auf großen Marathon-Messen

präsentierte Laufschuhhersteller

Asics ein interessantes Experiment.

Aus gut drei Metern

Höhe konnte man ein rohes Ei

auf den Boden fallen lassen.

Auf dem Boden lag ein wenige

Zentimeter dickes Gel-Kissen

also das Material, das Asics

32


das Material schneller ermüdet und damit seine dämpfenden

Eigenschaften schneller verliert.

15

BRANDNEUE


LAUFSCHUHE

FÜR STRASSE & TRAIL

an speziellen Stellen zur Dämpfung in der Mittelsohle

seiner Laufschuhe verbaut. Das Ei landete heil.

Das Material nahm die Energie des rohen Eis perfekt

auf. Gel-Kissen sind auch heute noch Bestandteil vieler

Asics-Laufschuhe, weil sie dort zuverlässig ihren

Dienst verrichten: Energie aufnehmen. Sie sind eingebettet

in Mittelsohlen aus EVA, PU oder TPU. Genau

das sind die Stoffe, aus denen Laufschuhe gemacht

werden. Was versteckt sich hinter diesen Begriffen,

und was muss ich als Läufer wissen, wenn ich mir einen

neuen Laufschuh kaufe? Wir versuchen diese Frage

mit einer kleinen Materialkunde so verständlich

wie möglich zu beantworten.

EVA ETHYLENVINYLACETAT

Dieser Werkstoff ist sozusagen der Klassiker beim

Laufschuhbau. Über viele Jahre gab es kaum einen

Laufschuh ohne EVA-Anteil. Das Ethylenvinylacetat

ist extrem widerstandsfähig, hitzebeständig, leicht, flexibel

und sehr belastbar. Es lassen sich daraus sehr gut

Strukturen formen und das Material kann in der Dichte

sehr gut variiert werden. Ein Laufschuh mit EVA-Mittelsohle

hält zwischen 500 und gut 1000 Kilometern.

Das Material enthält Weichmacher, damit die dämpfenden

Eigenschaften erzielt werden können. Diese

verflüchtigen sich mit der Zeit egal, ob der Schuh gelaufen

wird oder im Schrank steht. Wobei er an einem

dunklen und kühlen Platz tatsächlich besser aufgehoben

ist, weil das Material gut gelagert etwas länger seine

Eigenschaften beibehält. Wer also seinen Laufschuh

mit EVA-Zwischensohle ständig im Auto umherfährt

(vor allem im Sommer), muss sich nicht wundern, wenn

PU POLYURETHAN

Das Material PU (Polyurethan) ist nicht neu im Laufschuhbau.

Schon vor mehr als 20 Jahren wurden Mittelsohlen

von Laufschuhen aus diesem Werkstoff hergestellt.

Seine Eigenschaften sind im Grunde sehr gut

geeignet, um langlebige Laufschuhe herzustellen und

sehr gute Dämpfungseigenschaften zu erzielen. Das

Material hat gegenüber dem EVA einige Vorteile. Es ist

formstabiler und stellt den Ausgangszustand nach jedem

Aufprall schneller wieder her als EVA. PU ist vergleichsweise

„härter“, aber auch schwerer als EVA. Weil

Laufschuhe in den vergangenen 20 Jahren immer leichter

werden sollten, schwand der PU-Anteil im Laufschuh

immer mehr. Eine vollständige Mittelsohle aus PU fand

man immer seltener. Stattdessen wurde das Material

punktuell bei stabilisierenden Elementen in Laufschuhen

verwendet. Polyurethan erlebte in den vergangenen

Jahren ein „Comeback“. Da Mittelsohlen nicht mehr nur

Energie aufnehmen, sondern diese vor allem auch wieder

abgeben sollen, bekam PU eine zweite Chance in der

Laufschuhherstellung. Die Rückstelleigenschaften des

Materials sind besser als bei EVA. Auch die Haltbarkeit

von Laufschuhen mit PU-Sohle ist höher. Kilometerleistungen

jenseits der 1000 sind möglich. Der Nachteil

bleibt das höhere Gewicht.

TPU THERMOPLASTISCHES POLYURETHAN

Diese besondere Form einer PU-Sohle findet man seit einigen

Jahren in immer mehr Laufschuhen. Mit der Idee,

dass Reaktivität und Energierückgewinnung das Laufen

schneller und angenehmer machen können, wurde in Sachen

Polyurethan viel geforscht. Der Durchbruch war

thermoplastisches PU (TPU). Das deutsche Unternehmen

BASF war führend bei der Entwicklung von TPU

für den Laufschuhbau. Für Adidas entwickelte BASF

ein expandiertes TPU also ein Material, das aus vielen

einzelnen TPU-Bestandteilen zusammengesetzt wurde.

Ob in Form von kleinen Kügelchen (wie beim Boost-Material)

oder größeren Einheiten die Eigenschaften von

TPU haben den Laufschuhbau revolutioniert. TPU ist

ähnlich robust wie PU, dabei aber deutlich weicher und

flexibler. Die Rückstelleigenschaften des Materials sind

enorm hoch, weshalb manche Hersteller einen „Energy

Return“ von 75 Prozent und mehr angeben. Genau das

macht den Trampolineffekt einer TPU-Mittelsohle aus.

„FOAM“ LEICHTER, SOFTER MIX

AUS GAS UND SCHAUMSTOFF

Die Hauptbestandteile einer Mittelsohle bei Laufschuhen

lassen sich aus den vorherigen Werkstoffen recht

gut nachvollziehen. Aber wer gibt schon gern sein „Geheimnis“

preis, wenn er eine besondere Mischung kreiert

hat? Der Material-Mix sorgt neben der Sohlen- ↦

33 ——— LÄUFT.


EQUIPMENT & MODE

3 BRANDNEUE LAUFSCHUHE

FÜR BEFESTIGTE WEGE

VIEL ZEHENFREIHEIT

Nein, die Laufschuhe von Altra hängen nicht dem verfügt über die Altra Ego-Zwischensohle, durch

minimalistischen Trend nach, der vor über zehn die er sich angenehm weich und sehr dynamisch

Jahren so angesagt war. Aber sie führen das läuft. In dem Schuh fühlt man sich am wohlsten,

Konzept „Null Sprengung“ weiter, das mit den wenn man neutral abrollt und gern mal ein bisschen

schneller läuft. Der Schaft besteht aus naht-

minimalistischen Schuhen viele Läuferinnen und

Läufer zu schätzen gelernt haben. Hinzu kommt losem Mesh und bietet viel Halt.

eine ausgewogenene Dämpfung und vielleicht

am wichtigsten eine breitere Zehenbox. Das

gibt dem Vorfuß Raum, sich bei jedem Schritt so FAZIT & FACTS

zu spreizen, wie beim Barfußlaufen. Und das soll Der ganz neue Rivera ist ein leichter Straßenlaufschuh,

der sich gerade für den Einstieg ins Laufen

Vorfußproblemen wie Hammerzehen, Hallux Valgus

oder Morton Neurom vorbeugen. Der Rivera mit null Sprengung und breiter Zehenbox eignet..

ALTRA

RIVERA

↦ Gewicht: Herren ca. 255 g | Damen ca. 195 g

↦ Sprengung: 0 mm | Preis: 130,00 €

TIPP: Du suchst einen Laufschuh, der ideal zu deinem Laufstil und deinen Anforderungen passt? Unser Laufschuhfinder filtert

aus mehr als 250 Modellen passende Laufschuhe für dich heraus! Einfach ausprobieren auf → laufen.de/laufschuhfinder

STABILER KLASSIKER

Der Asics Gel-Kayano ist ein absoluter Klassiker Zur Verbesserung von Stabilität und Reaktionsfähigkeit

hat der Kayano jetzt in der Zwischensohle

nicht ohne Grund. Er ist stabil und komfortabel,

verfügt über eine Top-Passform und bietet guten die FF Blast-Dämpfung erhalten, die für ein weicheres

Abrollverhalten sorgt, ohne dass Stabilität

Grip. Seit 28 Jahren ist dieser stabile, sehr technisch

konzipierte Schuh bei Asics nicht wegzudenken.

In all den Jahren hat er viele Updates erfah-

gibt Atmungsaktivität.

verloren geht. Das innovative Mesh-Obermaterial

ren. Eines bleibt er aber: Ein mega-komfortabler

Laufschuh, der seinen Träger auf dem richtigen

Pfad hält. Er führt die Läufer*in zum idealen Abdruckpunkt.

Bei der 28. Auflage bietet die neu ge-

Seine perfekte Passform macht den Gel-Kayano

FAZIT & FACTS

staltete externe Fersenkappe dem Fuß Stabilität 28 zum Rundum-Sorglos-Paket für alle, denen

und sorgt so für mehr Komfort bei jedem Schritt. Komfort wichtig ist.

DIE KARBON-ALTERNATIVE

Das deutsche Running-Start-up True Motion Der True Mo=tion Solo setzt auf eine doppelte

startet mit seinem dritten Modell in den Sommer:

Der True Motion Solo ist ein Schuh für be-

einem weichen, aber responsiven Schaum und

U-Tech-Konstruktion der Mittelsohle, die aus

sonders schnelle Läufe. Und das Team um den einer mit Fiberglas versteiften Nylonplatte besteht.

Messungen zeigen: Der Energie-Vorteil ist

ronommierten Biomechaniker Prof. Gert-Peter

Brüggemann hat einen etwas anderen Ansatz ähnlich einer Karbon-Platte, aber die Belastung

gewählt, um dem Trend nach gut gedämpften im Kniegelenk ist rund 10 Prozent geringer!

und dennoch sehr dynamischen Laufschuhen

nachzukommen.

Das oberste Credo bleibt bei True Motion: Verletzungen

(vor allem im Kniegelenk) reduzieren. Ge-

Für Läufer*innen, die vorwiegend auf Asphalt

FAZIT & FACTS

nau das schaffen nach Ansicht von Brüggemann auch mal schneller unterwegs sein wollen oder

und Co. die gängigen Karbon-Laufschuhe nicht. einen knieschonenden Wettkampfschuh suchen.

ASICS

GEL-KAYANO 28

↦ Gewicht: Herren ca. 310 g | Damen ca. 260 g

↦ Sprengung: 10 mm (H) | 13 mm (D) | Preis: 180,00 €

TRUE MOTION

SOLO

↦ Gewicht: Herren ca. 220 g | Damen ca. 190 g

↦ Sprengung: 8 mm | Preis: 160,00 €

HERREN-

MODELL

HERREN-

MODELL

HERREN-

MODELL

DAMEN-

MODELL

DAMEN-

MODELL

DAMEN-

MODELL

38


9 TRAILSCHUHE FÜR DEIN

LAUFERLEBNIS IM GELÄNDE

↦ Abseits befestigter Pfade macht das

Laufen verdammt viel Spaß. Wenn man

das richtige Schuhwerk trägt. Vier Trailschuhe

für ganz unterschiedliche Bedürfnisse.

Laufuntergrund, Streckenlänge und die

allgemeine Beschaffenheit des Geländes

das sind die entscheidenden Kriterien, auf

die es neben der individuellen Passform

beim Kauf eines Trailschuhs ankommt.

Für eine nasse Wiese brauchst du einen anderen

Schuh als für Alpentrails. Und dann

ist da noch die berechtigte Frage: Brauche

ich für meine heimischen Wald- und Feldwege

überhaupt einen Trailschuh? Unsere Antwort:

Das kommt drauf an! Sobald das Gelände

entweder etwas steiler oder sehr uneben ist,

geben Trailschuhe deutlich mehr Halt und

Sicherheit. Und solche Bedingungen findet

man eben nicht erst in den Alpen. Wir stellen

dir neun aktuelle Trailschuhe vor und sagen

dir, auf welchem Terrain das jeweilige Modell

am besten geeignet ist.

ARC‘TERYX

NORVAN SL2

↦ Gewicht: Herren ca. 170 g | Damen ca. 145 g

↦ Sprengung: 7 mm | Preis: 150,00 €

Benannt ist der Norvan SL2 nach den technischen Trails in North Vancouver, der Heimat des

Herstellers Arc’teryx. Der Norvan SL2 ist vor allem für technisch anspruchsvolle Trails der

ideale Laufschuh. Dabei profitieren Läufer*innen von seinem extrem geringen Gewicht. Der

sehr puristisch daherkommende Norvan SL2 ist aber durchaus ein Technologie-Paket: Die

Vibram LiteBase-Technologie und der Vibram Megagrip-Gummi sorgen für gute Dämpfung

und besten Grip in fast jedem Gelände. Das Obermaterial ist robust und komfortabel und

schützt den Fuß weitgehend im unwegsamen Gelände.

FAZIT & FACTS

Der Norvan SL2 ist vor allem für technische Trails geeignet. Dort überzeugt er vor allem

durch sein geringes Gewicht.

HERREN-

MODELL

39 ——— LÄUFT.


› 50-KILOMETER-LAUF IN VOLLER MONTUR ‹


FEUERWEHRAUTO

STATT ROLLSTUHL


von Christian Ermert (Text) und Monika Corsten (Fotos)

↦ „Schrecklicher Fall in NRW:

Florian (9) verschluckt Kirschkern,

dann beginnt der Horror.“ So

titelte die Boulevard-Zeitung „Express“

im Frühjahr 2021 über die

Leidensgeschichte eines Kindes

aus Stolberg bei Aachen, das damals

in einer bayerischen Spezialklinik

behandelt wurde. Der Neunjährige

hatte ein Jahr zuvor einen

Kirschkern verschluckt. Was so

harmlos klingt, ist in Wirklichkeit

der Beginn einer unfassbaren Leidensgeschichte.

Der Kern löste ein

gesundheitliches Drama aus, das

dazu führte, dass der kleine Florian

jetzt im Rollstuhl sitzt und sein

ganzes weiteres Leben auf Pflege

angewiesen sein wird.

Der Kirschkern verursachte in Florians

Körper eine katastrophale Kettenreaktion,

die mit einer Blinddarmentzündung

begann, die sich aufs

Bauchfell ausweitete. Weder eine Operation

noch Antibiotika sorgten für

Besserung. Die Entzündung breitete

sich weiter aus, befiel das Rückenmarkt

und das Gehirn. Florian kann

seine Beine nicht mehr bewegen. Er

musste auf der Intensivstation künstlich

beatmet werden, erhielt einen

Herzschrittmacher und ist seitdem an

den Rollstuhl gefesselt und ein Pflegefall.

Als Stefan Hähnert von diesem Schicksal

des Neunjährigen hört, ist er tief

bewegt. Und als er erfährt, dass Florians

Vater eine Spendenaktion gestartet

hat, um das Haus der Familie behindertengerecht

umbauen zu können,

ist ihm sofort klar: Du musst was tun.

Denn der 22-Jährige weiß genau, wie

es sich anfühlt, hilflos und auf Pflege

durch andere angewiesen zu sein.

EIN JAHR LANG GELÄHMT

UND ANS BETT GEFESSELT

Rückblende: 2015 liegt Stefan Hähnert

in einem Klinikbett in Aachen und

spürt plötzlich seine Beine nicht mehr.

Am Tag zuvor war er am Rücken operiert

worden, nachdem bei ihm schon

mit neun Jahren ein Wirbelgleiten diagnostiziert

und mit acht Schrauben

fixiert worden ist. „Bei der zweiten

Operation sind wohl Nerven in Mitleidenschaft

gezogen worden“, erinnert

sich der 2,05 Meter große Aachener,

der so schnell gewachsen ist, dass seine

Wirbelsäule zum Problem wurde.

In der Nacht nach der Operation hatte

sich ein ganzes Team von Ärzten um

sein Bett versammelt, aber wirklich

helfen konnten sie ihm nicht. Seine

Beine blieben vorerst gelähmt. Nach

der Entlassung aus der Klinik war er

fast ein Jahr lang an sein Bett gefesselt,

konnte sich nur auf einem Stuhl

mit Rollen durch das Haus der Familie

bewegen. Und das mit 16 Jahren, wenn

Gleichaltrige auf Partys gehen, die

erste Liebe erleben oder jede Menge

Sport machen. Stefan Hähnert musste

das Gehen mühsam wieder lernen.

Mit der Hilfe eines Physiotherapeuten

gelang ihm das. Er baute Muskulatur

auf, aktivierte die geschädigten Nerven

und kam wieder in Bewegung.

IN DER SCHULE WURDE ER

GEMOBBT, GESCHLAGEN UND

GETRETEN

Doch wenn er in der Schule war, wurde

er trotzdem gemobbt. „Ich musste

mir anhören, ich sei ein Krüppel, ich

bin geschlagen und getreten worden“,

erklärt er. Wegen der vielen Krankenhausaufenthalte

musste er zwei Klassen

wiederholen. Am Sportunterricht

durfte er nicht teilnehmen, die Pausen

verbrachte er beim Hausmeister. „Das

war mein einziger Freund in der Schule.“

Als der 2017 bei einem Motorradunfall

ums Leben kann, zerbrach für

Stefan Hähnert eine Welt.

Gleichzeitig begann für ihn damals

aber auch ein neues Leben: Schon als

kleiner Junge hatte er sich gewünscht,

Feuerwehrmann zu werden. Dieser

Traum half ihm, die Schicksalsschläge

zu verkraften. Und vor vier Jahren

ging er in Erfüllung. Stefan Hähnert

trat der Freiwilligen Feuerwehr bei. Er

ist Feuerwehrmann. Anderen zu helfen

ist seitdem sein Auftrag. Die Aktion,

die er sich für den kleinen Florian

einfallen ließ, geht aber weit darüber

hinaus. Als er von der Spendenaktion

hörte, plante er seinen Spendenlauf.

50 Kilometer wollte er laufen. In der

vollen, 25 Kilogramm schweren Feuerwehrmontur

und von Feuerwache

zu Feuerwache rund um Aachen.

Dass er das kann, hatte er schon vorher

bewiesen. Kurz nachdem er die

Aufnahmeprüfung zur Freiwilligen

Feuerwehr bestanden hatte, lernte er

das „Firefighter Team Phoenix“ kennen

einen Zusammenschluss von

Feuerwehrsportlern aus verschiedenen

Teilen Deutschlands. Einige

von denen laufen regelmäßig in voller

Montur bei Laufveranstaltungen.

Auch um Spenden beispielsweise für

krebskranke Kinder zu sammeln. Und

das wollte Stefan Hähnert auch. Ohne

großes Training machte er 2018 beim

SportScheck-Stadtlauf in Aachen mit

42


Mit 16 Jahren war Stefan Hähnert nach einer Rückenoperation

an beiden Beinen gelähmt. Sechs Jahre später hat er sich

seinen Traum vom Feuerwehrmannsein erfüllt und ist 50

Kilometer in voller Montur für einen kleinen Jungen gelaufen,

der lebenslang auf Pflege angewiesen sein wird, weil

er einen Kirschkern verschluckt hat.

43 ——— LÄUFT.


› SO GESUND SIND HÜLSENFRÜCHTE ‹


BOHNE, LINSE,

KICHERERBSE


Reich an Eiweiß und sättigenden Ballaststoffen, voll mit

Mineralien, Spurenelementen und wichtigen Vitaminen: Hülsenfrüchte

gehören zu den wertvollsten Lebensmitteln. Für Sportler

eignen sie sich auch zum Carboloading vor dem Wettkampf.

↦ Hülsenfrüchte wie Bohnen,

Linsen und Kichererbsen

gelten in vielen Kulturen als

Grundnahrungsmittel und

dies aus gutem Grund: Hülsenfrüchte

enthalten viel Eiweiß,

dazu Kohlenhydrate

mit niedrigem glykämischen

Index und sättigende Ballaststoffe.

Sie versorgen den Körper

mit wertvollen Mineralien

und Spurenelementen und liefern

einige wichtige Vitamine

wie zum Beispiel B-Vitamine

und Folsäure.

Nicht nur wegen der enthaltenen

Nährstoffe eignen sich Hülsenfrüchte

daher sehr gut für Sportler.

Die einfache und abwechslungsreiche

Zubereitung sowie die

relativ unkomplizierte Mitnahme

machen Hülsenfrüchte zum idealen

Begleiter. Klassische Hülsenfruchtgerichte

wie Salate, Suppen

oder Daals können ohne Probleme

mehrere Tage im Kühlschrank

aufbewahrt und recht einfach unterwegs

verzehrt werden. Im Winterhalbjahr

benötigt man dazu im

Normalfall noch nicht einmal eine

Kühlbox. Insbesondere Salate können

so leicht mitgenommen und an

Ort und Stelle kombiniert werden,

zum Beispiel mit einem Sandwich

oder einem Stück Räucherlachs.

Wegen ihrer Inhaltsstoffe eignen

sich Hülsenfrüchte nahezu ideal

für das Carboloading. Linsensuppe

oder ein Salat mit Quinoa und Linsen

stellen die ideale Grundlage für

das Abendessen am Vortrag eines

Wettkampfs dar.

Neben all ihren Vorteilen haben

Hülsenfrüchte ernährungsphysiologisch

betrachtet allerdings auch

zwei Nachteile. Einer davon ist vielen

bekannt: Nicht umsonst heißt

es „jedes Böhnchen gibt ein Tönchen“.

Menschen mit schwächerer

Verdauung können beim Genuss

von Hülsenfrüchten aufgrund es

enthaltenen Kohlenhydrats Verbascose

Verdauungsbeschwerden

bekommen.

Ein grundlegenderes Problem stellen

die enthaltenen Antinährstoffe

wie Lektine und Phytinsäure dar,

die bei empfindlichen Menschen

eventuell Autoimmunerkrankungen

hervorrufen können. Glücklicherweise

gibt es Möglichkeiten,

diese zumindest teilweise zu neutralisieren.

Lektine lassen sich durch gründliches

Erhitzen deaktivieren. Eine

Garzeit von 15 Minuten ist hier bereits

ausreichend. Die enthaltenen

Phytinsäuren können durch gründliches

Einweichen zumindest stark

reduziert werden. Dazu sollten die

Hülsenfrüchte mindestens zwölf

Stunden, also am besten bereits am

Vortag, gründlich eingeweicht und

anschließend gekocht werden.

Bei Daal (auch Dhal oder Dal)

handelt es sich um ein indisches

Nationalgericht. Es besteht hauptsächlich

aus gründlich zerkochten

Hülsenfrüchten, wie Bohnen,

Linsen oder Kichererbsen. Hinzu

kommen andere Zutaten wie Tomaten,

Karotten oder Zwiebeln

und traditionell gesunde Gewürze

wie Ingwer, Knoblauch, Koriander,

Curry oder Kreuzkümmel. Daals

sind nährstoffreich und sättigend

und können als Hauptspeise oder

Beilage serviert werden. Läufer

können Daal beispielsweise mit

Vollkornreis oder eiweißreichem

Quinoa zu einer perfekten Mahlzeit

kombinieren.

Text: Marcus Schall | Fotos: SuperGoodFood, iStock/AndreyGorulko

48


+3 TOLLE REZEPTE MIT

HÜLSENFRÜCHTEN

FINDEST DU AUF DEN

FOLGENDEN SEITEN

49 ——— LÄUFT.



OLYMPIA 2021

IN JAPAN LÄUFT WAS


+VORSCHAU AUF DIE

LAUFWETTBEWERBE

+SCHWARZ-ROT-GOLDENE

HOFFNUNGEN AUF DER BAHN

+DEUTSCHE MARATHON-

STARTER IM PORTRÄT

+DAS EQUIPMENT

DES OLYMPIATEAMS

+GESA KRAUSE ÜBER

IHRE OLYMPISCHEN

TRÄUME FÜR TOKIO

SAPPORO

TOKIO

Foto: imago images/Wolf


› OLYMPISCHE RENNEN ‹


DUELL DER

GIGANTEN


Zu einem Duell der beiden Laufsport-Giganten Eliud Kipchoge

und Kenenisa Bekele könnte es beim olympischen Marathon in Sapporo

kommen. Das wäre dann auch ein großer Kampf zwischen Kenia und Äthiopien.

Hier liest du alles über die olympischen Marathonrennen in Sapporo, aber auch

über die Wettbewerbe im Olympiastadion von Tokio, in dem wegen der

Corona-Pandemie keine ausländischen Zuschauer erwartet werden.

Texte: Jörg Wenig, Christian Ermert, Anja Herrlitz, Norbert Hensen

Foto: imago images/Sebastian Wells

53 ——— LÄUFT.


OLYMPIA SPECIAL

↦ Spektakuläre Rennen und kuriose

Ereignisse: Die olympischen Marathon-Entscheidungen

haben viele

spannende Geschichten geschrieben.

Von Spiridon Louis 1896 in Athen bis

Eliud Kipchoge 2016 in Rio reicht die

Reihe der Marathon-Olympiasieger. Sie

alle wurden in ihren Heimatländern zu

Volkshelden. Die olympische Goldmedaille

im Marathon ist sicher eine der

prestigeträchtigsten, die es bei den Spielen

zu gewinnen gibt. Das gilt heute noch

so wie vor 125 Jahren.

Im japanischen Sapporo finden am

7. und 8. August die beiden Läufe über

die klassische, 42,195 Kilometer lange

Strecke statt. Die Frauen, für die der

Marathon erst seit 1984 eine olympische

Disziplin ist, laufen zuerst, die

Männer folgen am Schlusstag der

Spiele. Ursprünglich sollten die beiden

Rennen natürlich in Tokio stattfinden,

doch aufgrund der zu erwartenden

extremen Hitze verlegte das Internationale

Olympische Komitee (IOC) die

Wettbewerbe in das klimatisch etwas

kühlere Sapporo.

Auch wenn es für eine Reihe von Athleten

sicherlich eine Erleichterung ist,

im etwas kühleren Sapporo zu starten,

ist dennoch mit Temperaturen

zu rechnen, die für Marathonläufer

unangenehm hoch sein dürften. Die

Wärme wird einen Einfluss haben auf

die Entscheidungen. Wer bei einem

kühlen City- oder Elite-Marathon brilliert

hat, wird nicht zwangsläufig auch

in einem japanischen Sommerrennen

vorne sein. Die Bedingungen werden

wie bei den Olympia-Rennen der Vergangenheit

dazu beitragen, dass es

dramatisch und spannend wird.

Im Rennen der Männer könnte es in

Sapporo zum Duell der Giganten kommen:

Eliud Kipchoge gegen Kenenisa

Bekele. Der Kenianer Kipchoge ist

sicherlich der beste Marathonläufer

aller Zeiten. Er gewann 2016 in Rio

olympisches Marathon-Gold, hält

den aktuellen Weltrekord (2:01:39 h)

und lief in einem allerdings nicht rekord-konformen

Rennen in Wien 2019

den Marathon als Erster unter zwei

Stunden (1:59:40,2 h). Von seinen 16

Marathonläufen seit 2013 darunter

zwei inoffizielle hat Eliud Kipchoge

nur zwei nicht gewonnen. Der Äthiopier

Bekele konnte den kenianischen

Superstar bisher über die 42,195 Kilometer

noch nicht bezwingen. Er hat

ohnehin eine Marathonkarriere hinter

sich, die einer Achterbahnfahrt

gleicht. Höhepunkt war dabei sein

Sieg in Berlin 2019, als er Kipchoges

Weltrekord nur um winzige zwei Sekunden

verpasste und sich auf 2:01:41

Stunden steigerte. Schafft es der dreimalige

Bahn-Langstrecken-Olympiasieger,

sich für Olympia in eine zumindest

vergleichbare Form zu bringen,

dann gibt es wohl das erhoffte große

Duell.

Shura Kitata (Bestzeit: 2:04:49 h)

könnte der Mann sein, der am ehesten

Kipchoge und Bekele gefährlich werden

kann. Der Äthiopier gewann im

vergangenen Oktober den hochklassig

besetzten London-Marathon und ließ

bei sehr schlechten, nasskalten Bedingungen

unter anderen auch Eliud

Kipchoge hinter sich, der mit diesen

Wetterverhältnissen Probleme hatte.

Olympische Marathonrennen, die natürlich

ohne Tempomacher stattfinden,

produzieren immer wieder auch

große Überraschungen. So lief 2016 in

Rio der US-Amerikaner Galen Rupp

zur Bronzemedaille. Für eine solche

Leistung gut sein könnte vor heimischem

Publikum der Japaner Suguru

Osako (2:05:29 h).

Auch bei den Frauen kündigt sich ein

großes Duell an: Die Weltrekordlerin

Brigid Kosgei (2:14:04 h) trifft in einem

kenianischen Zweikampf auf die Weltmeisterin

Ruth Chepngetich. Kosgei

hat in den vergangenen 24 Monaten

alle ihre vier großen Marathonrennen

gewonnen, jeweils zweimal in London

und in Chicago. Chepngetich wurde

2019 Weltmeisterin und hat dabei im

heißen Doha eindrucksvoll bewiesen,

dass sie mit hohen Temperaturen sehr

gut klarkommt. Auch bei den Frauen

gab es bei Olympia immer wieder große

Überraschungen. Zu rund einem

Dutzend Athletinnen, die zumindest

in den Kampf um die vorderen Plätze

eingreifen können, zählt auch Melat

Kejeta (Laufteam Kassel). Ihr zweiter

Platz bei der Halbmarathon-WM 2020

hat gezeigt, dass sie im Marathon noch

erhebliches Potenzial hat.

+OLYMPISCHE LAUF-

WETTBEWERBE IN

TOKIO UND SAPPORO

FREITAG, 30. JULI

02:00 3000 m Hindernis

Männer Vorläufe

02:55 800 m Frauen Vorläufe

12:00 5000 m Frauen Vorläufe

13:30 10.000 m Männer Finale

SAMSTAG, 31. JULI

02:50 800 m Männer Vorläufe

13:50 800 m Frauen Halbfinale

SONNTAG, 1. AUGUST

02:40 3000 m Hindernis

Frauen Vorläufe

13:25 800 m Männer Halbfinale

MONTAG, 2. AUGUST

02:35 1500 m Frauen Vorläufe

14:15 3000 m Hindernis

Männer Finale

14:40 5000 m Frauen Finale

DIENSTAG, 3. AUGUST

02:05 1500 m Männer Vorläufe

13:00 5000 m Männer Vorläufe

14:25 800 m Frauen Finale

MITTWOCH, 4. AUGUST

12:00 1500 m Frauen Halbfinale

13:00 3000 m Hindernis

Frauen Finale

14:05 800 m Männer Finale

DONNERSTAG, 5. AUGUST

13:00 1500 m Männer Halbfinale

FREITAG, 6. AUGUST

14:00 5000 m Männer Finale

14:50 1500 m Frauen Finale

SAMSTAG, 7. AUGUST

00:00 Marathon Frauen

12:45 10.000 m Frauen Finale

13:40 1500 m Männer Finale

SONNTAG, 8. AUGUST

00:00 Marathon Männer

* alle Zeitangaben

Mitteleuropäische Sommerzeit,

Ortszeit = plus 7 Stunden

Fotos: Norbert Wilhelmi, imago images/Chai von der Laage (2), Beautiful Sport, Gerry Schmidt

54


OLYMPIA SPECIAL


DIE GRÖSSTE

HOFFNUNG


MELAT KEJETA

Eine bessere Marathonläuferin hat Deutschland selten zu Olympia geschickt. Melat Kejeta stammt aus

Äthiopien und flüchtete 2013 nach einer Wettkampfreise über Italien nach Deutschland. Sie erhielt

Asyl und musste sich eine zeitlang als Putzfrau durchschlagen, bevor sie wieder mit dem Laufen anfing.

Bestzeit: 2:23:57 (2019) | Verein: Laufteam Kassel | Alter: 28

Foto: Norbert Wilhelmi

56



DAS EQUIPMENT

DER BESTEN


Fotos: Adidas/DOSB

Die paralympische Schwimmerin Naomi Meike Schwarz hat

zusammen mit Sprinterin Gina Lückenkemper und

Marathonläuferin Melat Kejeta die Olympiakollektion schon getestet

64


OLYMPIA SPECIAL

↦ Die deutschen Starterinnen und Starter

bei den Olympischen und den Paralympischen

Spiele werden traditionell

von Adidas ausgerüstet zumindest für

die Zeiten, in denen sie nicht im Wettkampf

stehen. Während der Rennen

werden die deutschen Läuferinnen und

Läufer das Nike-Nationaltrikot des Deutschen

Leichtathletik-Verbandes und an

den Füßen die Schuhe ihres persönlichen

Ausrüsters tragen. Wir hatten vorab die

Gelegenheit, die komplette, neue Adidas

Kollektion für Olympia 2021 unter die

Lupe zu nehmen.

Das ist der Termin, zu dem bei Athlet*innen

und Sportbegeisterten in jedem

Olympiajahr das Prickeln so richtig

losgeht: Ein paar Wochen vor den

Olympischen Spielen stellt der Deutsche

Olympische Sportbund (DOSB)

gemeinsam mit seinem Partner Adidas

die Kollektion vor, in der sich das deutsche

Olympiateam und die paralympischen

Athlet*innen bei den Spielen der

Welt präsentieren werden.

Doch im Pandemiejahr 2021 war auch

hier alles anders: Während normalerweise

Top-Sportler*innen auf einem

Laufsteg der Öffentlichkeit zeigen, was

sie beim Höhepunkt ihres Sportlerlebens

tragen werden, fand das Ganze

2021 als Videopräsentation statt.

Wir hatten allerdings die Möglichkeit,

die Kollektion in echt zu sehen und

anzufassen. Bei Adidas in Berlin. Und

das gemeinsam mit Marathonläuferin

Debbie Schöneborn. Ihr haben es besonders

die frischen Farben angetan.

Und auf die ist man auch bei Adidas

besonders stolz. „Einheit in Vielfalt“

das war das Motto, an dem sich die Designer

orientiert haben, wie Design-Direktorin

Melina Hartmann von Adidas

erklärt: „Unsere Idee ist, das Prinzip

Teambekleidung neu zu erfinden. Wir

wollten eine Kollektion schaffen, die

Gemeinsamkeit ausdrückt, ohne Uniformität

zu erzeugen.“ Alle Mitglieder

im Team D sollen ihren persönlichen

Stil ausdrücken können und gleichzeitig

die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft

zeigen. So wurden das klassisch-deutsche

schwarz-rot-gold neu interpretiert

und um saisonale Trendfarben

wie Mint und Hellgelb ergänzt. Die

Teambekleidung für diesen Sommer ist

außerdem aufgrund des großen Anteils

Die Handballer

Steffen Weinhold

und Patrick

Wiencek

im Trainingsanzug

für

Olympia

Zehnkämpfer

Niklas Kaul

mit Kapuzenjacke

Einheit in Vielfalt

das war das Motto, nach dem

die Kollektion bei Adidas

entworfen wurde

Schwimmerin

Sara Köhler im

Olympia-Outfit

an recycelbaren Materialien die nachhaltigste,

die Adidas je entwickelt hat.

Die Ausrüstung umfasst die Podiums-,

Präsentations- und Trainingsbekleidung

sowie die offizielle Ausstattung

für den Einzug ins Stadion. Die in der

Bekleidung verarbeiteten Adidas-Technologien

Heat.RDY und Aeroready halten

den Körper durch die exakte Platzierung

von Belüftungszonen bei Hitze

kühl. Die Materialien transportieren

Schweiß vom Körper weg und unterstützen

so die natürliche Kühlfunktion.

Deborah Schöneborn freut sich auf jeden

Fall darauf mit der Kollektion nach

Japan zu reisen.

65 ——— LÄUFT.


68


› ZEHN JAHRE ALTRA-LAUFSCHUHE



VON UTAH

IN DIE GANZE

WELT

2021 ist es zehn Jahre her, dass

Altra seinen ersten Laufschuh

auf den Markt gebracht hat: Im

Frühjahr 2011 wurde der Instinct

gelauncht. Seitdem hat sich das

US-Unternehmen auf dem hart

umkämpften Laufschuhmarkt etabliert.

Wir hatten die Gelegenheit,

ausführlich mit Brian Beckstead

zu sprechen, der die Firma vor

zehn Jahren im US-Bundesstaat

Utah zusammen mit Golden Harper

gegründet hat.

Brian, wie kam es dazu, dass du mit

Ende 20 ein Unternehmen gegründet

hast, das sich von Anfang an auf dem

hart umkämpften Laufschuhmarkt etablieren

konnte?

Mit dem Laufen habe ich schon in der

Schule angefangen. Mit 13 Jahren.

Das mit den Laufschuhen ging los, als

ich 17 war. 1998 habe ich angefangen,

in einem Laufladen in meiner Heimatstadt

Orem zu arbeiten. Dort habe ich

zusammen mit Golden Laufschuhe

verkauft. Seinem Vater gehörte der

Shop. In dieser Zeit haben wir jede

Menge Läuferinnen und Läufer mit

all‘ ihren Verletzungsproblemen und

Schuhsorgen kennengelernt. Das hat

uns stark beeinflusst. Und Golden hat

irgendwann angefangen, an Laufschuhen

rumzubasteln, um sie für unsere

Kunden besser zu machen.


Interview: Christian Ermert | Fotos: Altra

Waren die Schuhe der etablierten Hersteller

damals so schlecht?

Golden und ich waren es jedenfalls

gewohnt, als Läufer jede Menge

verschiedene Verletzungen zu haben.

Und das gleiche haben wir auch im

Laden beobachtet. Jeden Tag kamen

Läuferinnen und Läufer zu uns, die

uns von ihren Problemen berichtet

haben: Läuferknie, Schmerzen am unteren

Rücken, Achillessehnenschmerzen,

alle möglichen Probleme am Fuß

und, und, und. Gleichzeitig hat die

Industrie damals nur Schuhe angeboten,

die fast alle gleich aufgebaut

waren. Wenn du die Logos entfernt

hättest, wären die einzelnen Modelle

kaum zu unterscheiden gewesen. Nur

die Namen für die technischen Elemente

waren anders: Gel, Air, Wave

und immer so weiter. Aber fast alle

hatten dieselbe Geometrie mit einer

deutlich höheren Ferse im Vergleich

zum Vorfuß. Mittlerweile hat sich das

vollkommen verändert, aber vor 15,

20 Jahren herrschte eine große Monokultur

im Laufschuhdesign.

Und ihr wolltet das ändern?

Ja, irgendwann um 2008 kam Golden

mit der Idee, selbst Laufschuhe ohne

Sprengung zu bauen. Zuvor hatte er

schon Laufschuhe anderer Hersteller

genommen und in so einem kleinen

Ofen erhitzt, in dem man normalerweise

Sandwiches toastet. Dann hat

er mit einem Messer Teile der Mittelsohle

entfernt, sodass Schuhe entstanden

sind, die unter der Ferse

genauso hoch waren wie unter dem

Vorfuß. Unser „Zero-Drop-Konzept“

war geboren. Gleichzeitig hatten wir

aber schon begonnen, in unserem

Running Shop Laufschuhe so anzupassen,

dass Vorfuß und Zehen mehr

Platz haben. Die Schuhe haben wir

an unsere Kunden verkauft, die sich

sehr wohl mit diesen Unikaten gefühlt

haben.

BRIAN BECKSTEAD hat 2011 zusammen

mit GOLDEN HARPER Altra gegründet.

Im Interview erzählt er, was Altra-

Schuhe bis heute von anderen unterscheidet

und was ein Sandwich-Toaster

mit ihrem „Null-Sprengung-Konzept“

für gesünderes Laufen zu tun hat

69 ——— LÄUFT.


› ETAPPENLAUF


IN ALBANIEN ‹

WILD UND

WUNDERBAR


74


Albanien gilt als das „unentdeckteste Land des Balkans“.

Den Teilnehmern des sechstägigen Etappenlaufs „The Hidden

Treasure“ über 220 Kilometer offenbarte es gastfreundliche

Menschen, beeindruckende Naturerlebnisse und Einblicke in

die bewegte Vergangenheit des Landes. Und der Lauf bewies,

dass Mehrtagesrennen auch in Pandemiezeiten

sicher durchgeführt werden können.

↦ Peshtan, ein kleiner Gebirgsweiler inmitten der

albanischen Bergwelt. Nachdem zwei Kühe und ein

Hund das Zielbanner passiert haben, das quer über

die Straße gespannt ist, trifft endlich auch der erste

Läufer ein. William McMillan aus Nordirland gewinnt

die zweite Etappe über 31 Kilometer und 1137 Höhenmeter

des Etappenrennens „The Hidden Treasure“,

das im September 2020 durch Albanien führte.

An diesem Tag wird das Läufercamp im Garten

einer kleinen Herberge aufgebaut. Die wenigen

Betten, verteilt auf drei Zimmer, stehen coronakonform

nur den teilnehmenden Pärchen zur Verfügung.

Der Rest der Truppe logiert in Einzelzelten.

Besonders an diesem Camp ist die skurrile Gartendekoration:

Hunderte militärische Artefakte

aus dem griechisch-italienischen Krieg in den

1940er-Jahren, die im Laufe von Jahrzehnten in

den umliegenden Bergwäldern gefunden wurden.

Zeugen der turbulenten Geschichte des knapp drei

Millionen Einwohner*innen zählenden Landes

Shqipëria, dem offiziellen Staatsnamen Albaniens,

das in Südosteuropa auf der Balkanhalbinsel liegt.

Shqipëria heißt so viel wie „Land der Skipetaren“

und das kennt so manch einer von Karl May, der in

diesem Buch die Geschichte von Kara Ben Nemsi

und seinen Gefährten erzählt.

„The Hidden Treasure“ (Der verborgene Schatz)

nennt sich der zum vierten Mal ausgetragene Abenteuerlauf

über 220 Kilometer in sechs Tagen durch

Albanien, dem „unentdecktesten Land des Balkans“.

Laut Organisator Stefan Betzelt aus Wiesbaden

war es im vergangenen Herbst der erste Abenteuer-Etappenlauf

auf dem Globus nach dem ersten

Lockdown der Corona-Pandemie. „Die Szene beobachtet

uns, und die ganze Welt wartet darauf, dass

wir scheitern. Aber diesen Gefallen werden wir ihnen

nicht tun. Wir feiern keine Coronaparty“, verkündete

Betzelt beim Briefing in der Hauptstadt

Tirana. Und er sollte Recht behalten.

Als im Juli, rund zwei Monate vor dem geplanten

Termin Mitte September, Albanien wieder seine

Tore öffnete, galt dies als Startsignal. Mit einem ausgefeilten

Hygienekonzept, stringenten Strukturen

und einem professionell eingespielten lokalen Team

von Albania Adventure wollte Stefan Betzelt ein

Text: Stefan Schlett | Fotos: Global Limits, Stefan Schlett

75 ——— LÄUFT.


LÄUFER

——

LEUTE

Text: Christian Ermert | Fotos: True Motion

Um seinen Kopf coronafrei zu bekommen,

ist Björn Sturm 100 Kilometer gelaufen.

Auf einer 2,3-Kilometer-Runde um einen

Baggersee bei Schweinfurt.

80



CORONA

AUS DEM KOPF

GELAUFEN


› SOLO ÜBER 100 KILOMETER ‹

↦ In diesen Corona-Zeiten lassen

sich die Menschen ja viel einfallen,

damit ihre Gedanken nicht ständig

um Themen wie Krankheit, finanzielle

Sorgen, unsichere Zukunft

und Alltagsstress kreisen. Aber

was sich dieser Marathonläufer

aus der Nähe von Schweinfurt

ausgedacht hat, um den Kopf freizukriegen,

ist einfach krass. Am

11. April ist Björn Sturm 100 Kilometer

am Stück gelaufen. Von

neun Uhr morgens bis sieben Uhr

abends. Ohne jeden Wettkampfgedanken,

aber in einer Pace, die nur

knapp über sechs Minuten pro Kilometer

lag. Auf einer 2,3-Kilometer-Runde

um den Schweinfurter

Baggersee. Und dieser Lauf war

nicht der erste, den der 38-Jahre

alte PR-Manager alleine über eine

so lange Distanz absolviert hat.

Warum läuft jemand ganz alleine 100

Kilometer am Stück? Björn Sturm

muss nicht lange überlegen, um eine

Antwort auf diese Frage zu finden: „Ich

bin ein Kopfmensch, der sich viele Gedanken

um alles macht. Diese langen

Läufe sind für mich perfekt, um abzuschalten

und auch mal meine Gefühle

zu spüren.“ Er spricht aus Erfahrung.

Denn der 100-Kilometer-Lauf am 11.

April war nicht seine erste ultralange

Solo-Erfahrung. Im Corona-Jahr 2020

hat er bereits zwei Hunderter allein

absolviert. Beide Läufe waren auch

Reisen in die eigene Vergangenheit.

Beim ersten hat er Schweinfurt erkundet.

Die Stadt, in der er vor fast 20

Jahren Abitur gemacht hat, und in deren

Nähe er mit seiner Frau ein Haus

baut, in dem die Familie mit den drei

Kindern bald wohnen soll.

TRÄNEN BEI DER ERINNERUNG

AN DEN VERSTORBENEN

HERZENSPAPA

Eine festgelegte Route hatte er dabei

nicht. „Ich bin einfach morgens

aufgestanden, habe gefrühstückt, ein

paar Gels und ein bisschen Geld eingepackt

und bin losgelaufen.“ Erst ging

es auf seine Halbmarathontrainingsstrecke

und dann immer weiter, kreuz

und quer, bis am Ende 100 Kilometer

auf der Uhr waren. Verpflegung und

Getränke wurden an Tankstellen eingekauft.

Dann lief er vorbei am Haus

seines besten Kumpels bis zum Gymnasium,

wo er einen Toilettenstopp

auf dem Schulklo einlegte, das er noch

aus Schülerzeiten kannte. Klar, dass

in den circa zehn Stunden, die er allein

unterwegs war, viele Erinnerungen

und Gefühle wieder aufkamen, die lange

vergessen waren.

Bei seinem zweiten Solo-Hunderter

wurde es dann noch viel emotionaler.

Sein Weg führte ihn zu dem Haus in

der Nähe von Bamberg, in dem er mit

seiner Mutter und seinem Stiefvater

gewohnt hatte, der 2004 viel zu früh

gestorben ist. Mit Anfang 40 an einem

Herzinfarkt. „Wir sind nach Bamberg

gezogen, als ich 15 war, und er war

mein Herzenspapa.“ Als er gut 20 Jahre

später mit über 50 harten Kilometern

in den Beinen zu der Wohnung

hochschaut, in der die Familie damals

gewohnt hat, schießen ihm die Tränen

in die Augen. Er muss auch an seinen

besten Freund aus diesen Tagen denken,

der schon mit Ende 20 gestorben

ist. „Aber trotz der Trauer tut es gut,

an die schönen gemeinsamen Zeiten

zu denken“, sagt Björn Sturm.

Denn diese intensiven Gefühle zu

erleben, macht für ihn den Reiz der

ganz langen Läufe aus. In der körperlichen

Extrembelastung liegen

gegensätzliche Empfindungen ganz

nah beisammen. „In einem Moment

könntest du heulen, und kurz danach

ist die Euphorie wieder da, weil du

die Krise überwunden hast und weitergelaufen

bist.“

BEIM LANGEN LAUFEN DIE

EIGENEN GEFÜHLE ENTDECKEN

Dieses intensive Erleben des Körpers

und der eigenen Gefühlswelt sorgt dafür,

dass es Björn bei seinen Ultraläufen

nichts ausmacht, allein unterwegs

zu sein. Für seinen bisher letzten ult-

81 ——— LÄUFT.


Text: Christian Ermer | Fotos: Shutterstock/Majdanski, Atro Pro Vita/Sportpark Rabenberg

Lange hat Kollagen ein Dasein als Stiefmütterchen

unter den Nahrungsergänzungsmitteln geführt.

Doch Studien belegen jetzt, dass diese Eiweiße

helfen können, länger gesund zu laufen. Hier liest

du, wie Kollagen im Körper wirkt.

84


› NAHRUNGSERGÄNZUNG


MIT KOLLAGEN ‹

GESUNDE

GELENKE, STARKE

SEHNEN


↦ 30 Prozent aller Eiweißstrukturen

in unserem Körper sind Kollagen.

Und wenn du diese Proteine in

der richtigen Form zu dir nimmst,

helfen sie dir nicht nur dabei, dass

Sehnen, Bänder, Faszien und Gelenke

in Form bleiben, sie unterstützen

auch die Regeneration und sogar

den Wiederaufbau von kaputtem

Knorpel, der in Form von Arthrose

bereits Schmerzen verursacht.

Ein Tag ohne Laufen? Geht gut, muss

sein, dient der Regeneration. Eine

ganze Woche ohne Laufen? Hhmmhm.

Schon schwieriger, schwindet da nicht

die Form und fehlt da nicht was zum

Wohlfühlen? Monatelange nicht laufen?

Geht nur bei schweren Verletzungen

und Krankheiten. Ein ganzes Leben

ohne Laufen? Das kann sich wohl

keiner vorstellen, der das Laufen liebt.

Aber auch das passiert viel zu oft.

Meistens sind es Gelenkerkrankungen,

wie der mit Arthrose bezeichnete

Knorpelschwund, die vor allem bei Älteren

dafür sorgen, dass Laufen nicht

mehr geht.

Die gute Nachricht: Du kannst viel

dafür tun, damit du ganz lange gesund

laufen kannst. Neben einer vernünftigen

Kombination von Belastung und

Regeneration im Training, den richtigen

Übungen für Mobilität, Kraft

und Stabilität und gesunder, ausgewogener

Ernährung, gibt es eine

natürliche Substanz, die dabei hilft,

alle Strukturen, die dein Körper fürs

Laufen braucht, in Form zu halten:

Kollagen. Dieses Protein kann sogar

unterstützend wirken, wenn es darum

geht, bereits geschädigten Knorpel

wieder aufzubauen. Es gibt zahlreiche

wissenschaftliche Studien, die

den Effekt für sogenannte bioaktive

Kollagene belegen, wenn sie zusätzlich

zur täglichen Ernährung aufgenommen

werden. Gewonnen werden

die Kollagene auf natürliche Art und

Weise aus tierischen Knochen, Sehnen

und Gelenken, die in der modernen

Ernährung ansonsten kaum noch

eine Rolle spielen.

Bislang führten diese Eiweißstrukturen

in der Sporternährung ein

kaum beachtetes Dasein als Stiefmütterchen.

Während alle von Kohlenhydraten,

essenziellen Aminosäuren,

Vitaminen und Mineralstoffen

sprechen und ihre Ernährung nach

dem Bedarf dafür ausrichten, kennen

Kollagen wohl nur die älteren

unter uns aus der TV-Werbung für

Mamas Hautcreme. Dabei ist Kollagen

das am häufigsten im Körper

vorkommende Eiweiß: 30 Prozent

aller Proteine beim Menschen sind

Kollagen. Sie sind der Hauptbaustoff

für Haut, Knochen, Bindegewebe,

Muskelfaszien, Knorpel, Bänder

und Sehnen. Aber eben nicht für

Muskeln, was auch erklärt, dass sie

in der Sporternährung bislang kaum

Beachtung finden. Dort ist vieles auf

die Funktionsfähigkeit der Muskulatur

ausgerichtet, die uns ja aktiv in

Bewegung bringt und dafür perfekt

mit Treibstoff (Kohlenhydrate und

Fette) versorgt und mit Aminosäuren

gesund erhalten wird. Die eher

passiven Strukturen wie Gelenke,

Bänder, Knochen und Sehnen rücken

meist erst in den Fokus, wenn

sie nicht perfekt funktionieren und

etwas weh tut.

Bausteine für

körpereigenes Kollagen

Und hier kommt Kollagen ins Spiel.

Nicht etwa, weil der Körper davon zu

wenig aufnehmen würde und nicht

genug Kollagen da ist. Kollagen kann

der Körper selbst aufbauen. Um das

zu verstehen ist ein kurzer Ausflug ins

Verdauungssystem erforderlich: Der

menschliche Körper zerlegt in Mund,

Magen und Darm alle Nahrungsbestandteile

in ihre Einzelteile, die dann

ins Blut übergehen und so zu ihren

Bestimmungsorten im ganzen Körper

verteilt werden. Aus Fett werden Glycerin

und Fettsäuren. Kohlenhydrate

gehen als Einfachzucker (vor allem

Glucose) ins Blut über. Und Eiweiße

werden größtenteils in verschiedene

Aminosäuren aufgespalten, die dann

85 ——— LÄUFT.


› LAUFEN.DE FRAGT, DIE COMMUNITY ANTWORTET ‹


HUNDE BEIM LAUFEN:

GROSSE LIEBE

ODER NERVFAKTOR?


Manche gehen nie ohne ihren Hund auf die Laufrunde.

Andere machen einen großen Bogen um jeden Vierbeiner, den sie

beim Laufen sehen. Wir haben gefragt: Wie steht ihr zu

Hunden beim Laufen? Das sind die durchaus sehr

unterschiedlichen Antworten.

Fotos: privat

STEFAN ZIMMERMANN,

46 JAHRE,

BAD MÜNSTEREIFEL

„Unsere beiden Jack Russel Joshi

und Matti begleiten mich hin und

wieder auf meiner Laufrunde. Mit

Joshi habe ich auch mal an dem

Spaß-Event DogMudRun teilgenommen.

Ohne Druck, dafür aber

mit einer Menge Spaß haben wir

das Ding gerockt und die „Großen“

alt aussehen lassen ...“

MICHAELA MALZ,

37 JAHRE,

SODERSTORF

„Hunde sind für mich persönlich beim

Laufen der Horror. Freilaufende, aber

auch die hinter Zäunen, die wie verrückt

bellend und knurrend dagegen springen

und einen zu Tode erschrecken. Vor

kurzem bin ich deswegen vor Schreck vom

Gehweg auf die Straße gesprungen.“

ANDREA WEISSENFELS,

51 JAHRE,

NEUSTADT WIED

„Laufen und Gassirunde sind nach Feierabend zeitlich

nicht machbar, wenn ich uns beiden gerecht werden

will. Deshalb ist mein Laufbuddy beim Laufen

dabei, auch wenn ich mit ihm durch ständige Pausen

langsamer bin. Er ist ein Angsthund mit Jagdtrieb und

deswegen immer angeleint. Am Wochenende laufe ich

auch mal allein und weiter. Da habe ich Zeit für eine

Extra-Gassirunde.“

88


› WAS GEGEN DIE ERSCHÖPFUNG HILFT ‹


» WIR MÜSSEN

WIEDER VERZICHTEN

LERNEN «


Immer mehr Menschen fühlen sich

erschöpft und ausgelaugt. Auch

Dr. Matthias Marquardt behandelt

in seiner Praxis immer mehr

Patient*innen, mit diesem Problem.

Im Interview erklärt er, warum wir

heute so angespannt sind und welche

Rolle die Gesellschaft dabei spielt.

Und wie Laufen gegen Erschöpfung

und Stress helfen kann.

94


LÄUFT. IM ABO

BESTELLEN UND LAUFBUCH

PLUS LAUFSOCKEN MITNEHMEN!

AB

17,60 €

Für Abonnenten: LÄUFT.

jetzt als kostenlose App!

NUR

4,90 €

Sommer 2021| Deutschland € 4,90 | Schweiz SFR 6,90 | Österreich € 5,40 | Luxemburg € 5,40

DAS MAGAZIN VON LAUFEN.DE

WAS WIRKLICH VOR

SCHMERZEN SCHÜTZT

EIN LEBEN LANG

GESUND

LAUFEN

NEUE TECHNOLOGIEN

NACH ÜBER EINEM

JAHR CORONA

DER ERSCHÖPF UNG

EINFACH

DAVONLAUFEN

OLYMPIA-VORSCHAU

DAS ZEICHNET

GUTE LAUF-

SCHUHE AUS

WISSEN-

SCHAFTLICH

BELEGT

WENIGER RÜCKEN-

PROBLEME DANK

LAUFTRAINING

⌃ Das läuft in Tokio & Sapporo

⌃ Die deutschen Chancen

⌃ Duell der Giganten:

Kipchoge vs. Bekele

AUFS HERZ HÖREN

SO VERBESSERT

TRAINING NACH

PULS

DIE LEISTUNG

001-002_laeuft_mag_2021_03_cover.indd 1 02.06.2021 09:51:50

WWW.LÄUFT-MAGAZIN.DE

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!