17.06.2021 Aufrufe

2021-Frühjahr MVC Vereinszeitung

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

MUSIKVEREIN CHRISTKINDL

VEREINSZEITUNG

Juni 2021

Von November bis Mai hatten wir keine einzige gemeinsame Probe. Doch wir

trafen uns zum Müll sammeln und in unserem virtuellen Musikheim. Seite 3


Vereinszeitung Musikverein Christkindl Juni 2021

WORT DER OBFRAU

Liebe Freunde des Musikverein Christkindl,

das lange Warten hat ein Ende. Ab 10. Juni dürfen wir wieder mit dem ganzen Orchester proben, unter

Einhaltung der 3G-Regeln. In den vergangenen Wochen konnten wir bereits Satzproben in unserem

Musikheim abhalten, ebenfalls unter den bekannten Corona-Regeln. Dem Schlosskonzert am 16. Juli 2021 im

Hof des Schloss Lamberg steht aus heutiger Sicht nichts im Wege.

Das Schlosskonzert im Juli 2020 war auch das bisher letzte Konzert, das wir spielen durften. Bis Ende

Oktober 2020 waren Proben möglich. Unser bereits fertig vorbereitetes Wunschkonzert konnten wir wegen

dem Lockdown nicht durchführen. Leider verging inzwischen eine lange Zeit ohne Proben.

funktionierte online zwar gut, war aber keineswegs ein Ersatz für Zusammenkünfte in unserem Musikheim

und vor allem für unser gemeinsames Hobby – die Musik.

Am 1. Februar 2021 hieß es Abschied nehmen von jenem Ort, an dem für unseren Verein vor 73 Jahren mit

den ersten Musikproben alles begann. Anita und Karl Eßl gingen in den Ruhestand. In ihrem Gasthaus Eßl,

dem Christkindlhof, erlebten unsere Musiker und Freunde unseres Vereins viele, viele unterhaltsame Stunden.

werden die Gastfreundschaft der Eßls sehr vermissen, jetzt im Sommer auch den gemütlichen Gastgarten.

Doch Anita und Karl haben sich ihren Ruhestand sehr verdient. Wir wünschen ihnen alles Gute!

Anfang März 2021 nahmen wir mit der Gemeinde Garsten an der Aktion „Hui Pfui“ teil. Einige von uns

waren in Christkindl mit Müllsäcken unterwegs und sammelten achtlos weggeworfenen Müll ein. Wir konnten

gemeinsam etwas Sinnvolles unternehmen. Das Wetter war herrlich, die Stimmung ausgezeichnet. Eine super

Aktion in dieser Zeit, die wir auch ohne Corona gerne wiederholen werden.

Ich bin optimistisch, dass das Schlosskonzert am Freitag 16. Juli 2021 um 18:30 Uhr planmäßig durchgeführt

werden kann. Das Wetter kann es diesmal nur gut mit uns meinen. Wir freuen uns auf Sie, liebe Freunde des

Musikvereins Christkindl! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit musikalischen Grüßen

Andrea Hatschenberger

Obfrau des Musikverein Christkindl

2


Vereinszeitung Musikverein Christkindl Juni 2021

Müllsammelaktion „Hui Pfui“

Wie viele Vereine in der Region

nahmen wir an der der Müllsammelaktion

„Hui Pfui“ der Gemeinde

Garsten teil. Zehn Musikerinnen

und Musiker trafen sich an einem

sonnigen Tag im April vor dem

M u s i k h e i m

und gingen

in Zweiergruppen

die

Straßen in

Christkindl ab.

„Wir fanden

überraschend

wenig Müll“,

sagt Posaunist

Martin Schlader,

der die Teilnahme unseres

Vereins organisierte. Die Müllsäcke

waren dennoch gut gefüllt, als

sich unsere Musiker nach gut zwei

Stunden wieder am Parkplatz trafen.

Der meiste Müll lag wie erwartet

neben stark befahrenen Straßen.

Unser Müllsammeltag war keinesfalls

nur ein Ersatzprogramm für

Proben und Ausrückungen, die es

seit November nicht gab. Martin

betont: „Wir wollen auf jeden Fall

wieder dabei sein, auch in normalen

Jahren.“

Treffen im virtuellen Musikheim

Weil wir seit Monaten nur einzeln

oder in Zweiergruppen proben

konnten, trafen wir uns regelmäßig

online, um uns auszutauschen. Hornistin

Andrea Waldhauser und Klarinettist

Markus Watzko entwarfen

ein Musikheim im Internet, in dem

bewegen und mit den anderen Musikern

im Umfeld der Figur austauschen

konnten.

„Die echten Proben konnte das natürlich

nicht ersetzen, aber zumindest

sahen wir uns wieder einmal“,

sagt Obfrau Andrea Hatschenberger.

Auch die Weihnachtsfeier hatte

bereits online stattgefunden.

3


Vereinszeitung Musikverein Christkindl Juni 2021

PRIMA LA MUSICA

Unsere Hornistin Andrea Waldhauser nahm mehr als

erfolgreich an Österreichs größtem Jugendmusikwettbewerb

Prima la Musica teil. Beim oberösterreichischen

Landesbewerb holte sie Gold mit

den Bundesbewerb am 30. Mai in Salzburg. Auch

dort konnte sie die Juroren überzeugen und holte

Silber.

unseren Verein. Seit 2016 ist sie ein wichtiger Teil

unseres großen Orchesters. Bereits 2018 bestand sie

das Goldene Leistungsabzeichen mit

ausgezeichnetem Erfolg.

Ein Interview mit Andrea lesen Sie auf Seite 6.

NACHWUCHS

Wir gratulieren unserem Schlagzeuger

Rupert Preßmair und Christina Feirer zur

Geburt ihrer Tochter Carla Sophie!

ABSCHIED

Am 1. Februar 2021 hat jenes Gasthaus

geschlossen, in dem unser Verein vor

73 Jahren entstand - der Christkindlhof.

Karl und Anita Eßl traten den

wohlverdienten Ruhestand an. Wir erinnern

uns an viele unterhaltsame Stunden und vor

allem an die große Gastfreundschaft von

Familie Eßl. Den eigens komponierten

Marsch „Christkindlhof“ werden wir auf jeden

Fall weiterhin spielen.

4


Vereinszeitung Musikverein Christkindl Juni 2021

Klarinettist Johann Schmidt im Portrait

MUSIKERPORTRAIT

Ein Auftritt für Lady Diana

Unser „Schmidi“ hat mit seiner

Klarinette schon viel erlebt.

Langjährige Freunde unseres

Vereins erinnern sich an unvergessliche

Soli, etwa beim Csardas

oder dem Long Street Dixie. Heute

lässt Hans gern seinen jüngeren

Satzkollegen den Vortritt.

Es ist ein Frühlingstag im Jahr

1986, als Lady Diana und Prinz

Charles in einer Kutsche durch

Wien fahren. Eine wichtige Rolle

an diesem Tag hat Johann Schmidt,

als erster Klarinettist der Militärmusik

Wien. Mit österreichischer

Blasmusik heißen sie das damalige

Traumpaar des britischen Königshauses

willkommen. Für Schmidi

ist es einer von vielen Höhepunkten

seiner musikalischen Laufbahn.

In kurzer Zeit zu Gold. Nur neun

Fußballspiel statt. Vor Ort ist Franz

Schlader, der Großvater unserer

Musiker Martin und Robert Schlader.

Er hat die gute Idee, Schmidi

zu fragen, ob er beim Musikverein

Christkindl mitspielen möchte.

Am besten auf der Klarinette, denn

es ist gerade ein Klarinettist ausgefallen.

Bei Josef Oberrather beginnt

Schmidi zu lernen. Später darf er

bei Rudolf Nones vorspielen, der

ihn bei der Lehrlingskapelle der

Steyrer Werke aufnimmt. Schmidi

macht rasch das Bronzene und

Silberne Leistungsabzeichen. Nur

fünfeinhalb

Jahre nach

seiner ersten

Klarinettenstunde

besteht

er die Prüfung

zum Goldenen.

Auch in

Wien erkennt

man Schmidis

Talent, er

wird zunächst

zweiter und

später erster

Klarinettist der Militärmusik. Noten

braucht er maximal zur Orientierung,

denn Schmidi hat wie nur

zehn Prozent aller Europäer ein absolutes

Gehör.

„Quantensprung“ mit Karl Heinz.

-

noch nicht in die Musik, sondern

zu SKF. Dort ist er heute Qualitätstechniker

und leitet eine Abteilung

mit vier Mitarbeitern. Die

Klarinette und der MV Christkindl

-

teil in seinem Leben. Besonders

in Erinnerung hat Schmidi die Zeit

ab dem Jahr 1997, als Karl Heinz

Heimberger Kapellmeister wurde.

Damals sei unserem Verein musikalisch

ein „Quantensprung“ gelungen,

wie Schmidi sagt. Das Niveau

im Orchester ist nach wie vor

hoch. Allein bei den Klarinetten

glänzt viermal das Goldene Leistungsabzeichen.

Hausbau in Niederösterreich.

Aufgewachsen ist Schmidi in Rosenegg,

heute wohnt er mit seiner

Frau Anni in Behamberg. Gemeinsam

gehen sie am liebsten auf die

Berge, etwa den Traunstein und den

Grimming. Hans und Anni haben

zwei Kinder. Sohn Lukas ist 29,

Tochter Simone 26 Jahre alt.

Schmidis Lieblings-...

Stück : Klarinettenkonzert von

W.A. Mozart

Marsch: Deutschmeister-

Regimentsmarsch

Spielerei: Weihnachtskonzert

Instrument außer Klarinette:

Trompete

Hobbies: Wandern,

Bergsteigen, Witze

Das würde ich gerne

für meine musikalische

Neigung eintauschen:

Gutes handwerkliches

Geschick

5


Vereinszeitung Musikverein Christkindl Juni 2021

„Hab den Auftritt sehr genossen“

Unsere Hornistin Andrea Waldhauser

holte Silber beim Bundesbewerb

von Prima la Musica in Salzburg.

Wir haben mit ihr über diesen

besonderen Erfolg gesprochen.

Vereinszeitung: Herzliche

Gratulation, Andrea! Hast du

dir gedacht, bis zum Bundesbewerb

zu kommen?

Andrea: Nein, ich habe mir gar

nicht erwartet, dass ich zum

Bundeswettbewerb komme. Ich

hatte im letzten Jahr viele Hornstunden

übers Telefon. Glaube

aber nicht, dass das Niveau wegen

Corona niedriger war.

Du hast anspruchsvolle Stücke

gespielt, unter anderem

das Hornkonzert Nr. IV von

W.A. Mozart. Was waren dabei

die größten Herausforderungen

für dich?

Schwierig war, dass es ein sehr langes

und anspruchsvolles Programm

war. Leicht gefallen ist mir das Zusammenspielen

mit dem Klavier

und der Auftritt selbst, weil ich

nicht nervös war.

Warst du echt gar nicht aufgeregt?

Die fünf Minuten davor ehrlich gesagt

schon. Den Auftritt selbst hab

ich dann aber sehr genossen. Es war

zwar ein schwieriges Programm,

aber die Stücke haben mir gefallen.

Wie würdest du das Niveau einordnen,

etwa im Vergleich zu

Hornstimmen beim MV Christkindl?

Ich sags mal so: Nach einem längeren

Konzert mit dem MVC ist

mein Ansatz am Ende. Nach einem

20-minütigen Auftritt bei Prima la

Musica auch.

Üben, ohne ein konkretes Ziel vor

Augen zu haben, das fällt keinem

Musiker leicht. Auch bei den Nowieder

mit Proben weiter. Trompeter

Leopold Auer-Nußbaumer kann

es kaum mehr erwarten. „Jetzt in

der Corona-Zeit hats mich nicht

wirklich gefreut. Aber wenn wir

wieder gemeinsam spielen, auf jeden

Fall wieder“, sagt Leo.

Endlich wieder mit den Musikerkollegen

zu proben und danach

gemütlich beisammen zu sitzen,

darauf freut sich Leo besonders.

Die Stücke Baby

Elephant Walk

und Funky Town

hat er am meisten

vermisst. Bald

werden sie wieder

im Musikheim

und in absehbarer

Zeit auf einer

Konzertbühne zu

hören sein.

Ein jährlicher Höhepunkt: das Probenlager auf der Wurzeralm

-

gruppe unter der Leitung von Obfrau

Andrea Hatschenberger stand

nicht ganz still. Andrea bot Online-Einzelstunden

an. Das Spielen

und Zuhören über die Videokonferenz

funktionierte erstaunlich gut.

6


Vereinszeitung Musikverein Christkindl Juni 2021

TERMINE

wenn das die Covid-19-Maßnahmen zulassen.

Wir freuen uns, nach langer Pause wieder für

Sie spielen zu dürfen!

Erstkommunion. Sonntag, 20. Juni,

Christkindl

Firmung. Sonntag, 27. Juni, Christkindl

SCHLOSSKONZERT. Freitag, 16. Juli,

18:30 Uhr, Hof des Schloss Lamberg in Steyr

WUNSCHKONZERT. Sonntag, 7. November,

18:00 Uhr, Altes Theater Steyr

RÄTSEL - LOGE ZU GEWINNEN

Spielen Sie mit und gewinnen Sie eine exklusiv für Sie und Ihre Familie oder Freunde

reservierte Loge beim nächsten Wunschkonzert im Alten Theater! Schicken Sie uns das

ausgefüllte Rätsel bis 23. Juli 2021 an Musikverein Christkindl, Saaßstraße 5, 4400 Steyr oder

hinterlassen Sie es uns einfach im Postkasten beim Musikheim! Oder senden Sie uns ein E-Mail an

mvchristkindl@aon.at. Der Sieger wird in der Herbstausgabe der Vereinszeitung bekanntgegeben.

Wann begann Johann Hofstätter in unserem Verein zu musizieren?

N 1936 M 1948 O 1960 T 1972

Welches unserer vier jährlichen Konzerte fand 2020 als einziges statt?

U Blech und Kuchen V Schlosskonzert Z Wunschkonzert W Weihnachtskonzert

Wie heißt die Müllsammelaktion, an der unser Verein im April teilnahm?

C Hui Pfui E Blitz Blank F Super Sauber D Reine Runde

Lösungswort: ___ ___ ___

Name: ____________________________ Telefonnummer: ____________________________

7


Absender:

Musikverein Christkindl

mv.christkindl@aon.at

www.mvchristkindl.at

4400 Steyr, Saaßstraße 5

Vereinszeitung Musikverein Christkindl

Impressum

Herausgeber: Musikverein Christkindl

Redaktion und Gestaltung: Martin Pötz

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!