SeeSommer 2021

benjamin.troll

Kultur und Freizeit rund um den Bodensee

BODENSEE 2021

www.seesommer.de

KULTUR UND FREIZEIT RUND UM DEN BODENSEE



INHALT

Editorial: SeeSommer 2021

Stadtnah im Grünen Miet-Wohnen Baugenossenschaft Hegau in Singen

Rennfieber im Dornier Museum Neue Erlebnisausstellung in Friedrichshafen

Oldtimer - Kunst und Architektur MAC Museum Art & Cars in Singen

Paradiesische Gärten Marc Chagall im Lindauer Kunstmuseum

I love New York James Ritzi in der Städtischen Galerie Ochsenhausen

Über den Wolken Anleitungen zum Abheben im Kunstmuseum Thurgau Ittingen

Idyllen zwischen Berg und See Rosgarten Museum Konstanz

Willkommen im Haus Dix So lebte Otto Dix am Bodensee

Eine der ältesten Bibliotheken Stiftsbibliothek St.Gallen

Eines der besterhaltenen Klöster Kloster Sankt Georgen in Stein an Rhein

Seit jeher ein Kraftort Der Arenenberg

Napoleons Ende auf St. Helena Ausstellung im Schloss Arenenberg

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Luftschiffe Zeppelinmuseum FN

Wohnen und Arbeiten im 19. Jht. Museum Lindwurm Stein am Rhein

Geschichte und Lebenswerk der Juden im Hegau Jüd. Museum Gailingen

Die letzten Europäer Jüdische Perspektiven im Jüd. Museum Hohenems

Narro - Fasnet in Stockach Ausstellung im Stadtmuseum Stockach

Sonne, See und Grenze Museum Rosenegg, Seemuseum, Planetarium Kreuzlingen

Sommer-Highlights aus 15 000 Jahren Federseemuseum Bad Buchau

Geheimnisvolle Kelten Sonderausstellung Archäologisches Landesmuseum KN

Vergangene Welten & glitzernde Wellen Keltenmuseum Heuneburg und Freizeit

Der sagenhafte Turm bei Güttingen Museum Archäologie Frauenfeld

Bis auf die Knochen - Was Gräber erzählen Museum Allerheiligen Schaffhausen

Der Wolf - wieder unter uns Naturmuseum Thurgau Frauenfeld

Zeitreise in die Vergangenheit Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Monti 2021 Zirkus voller Überraschungen und Glücksmomente in Winterthur

Chocolarium - Schokoladenfabrik des Glücks Maestrani in Flawil bei St.Gallen

Sommergenuss pur Landesgartenschau in Überlingen

Filme am Bodenseeufer und Dîner en blanc Sommer in Radolfzell

Urlaub im Garten Eden am Bodensee Klosterhotel St. Elisabeth in Hegne

Wandern am Bodensee Neue Wanderbroschüre westlicher Bodensee

Affen, Störche, Damwild... Familienerlebnis am Affenberg in Salem

Baden einmal anders Der familienfreundliche FKK-Stand in Hard am Bodensee

Willkommens-Aktion bodo Bus und Bahn mit Gratismonat für Neuabonnenten

SpielelandBus Friedrichshafen - Spieleland Ravensburg ist wieder im Einsatz

Städtehopping 3 Länder, 3 Städte, 1 See - Konstanz - St. Gallen - Bregenz

Bahn-Ausflüge mit der Räuberbahn Für Feriengäste und Zuhause-Urlauber

Fetzige Oldies Die „Schlegele Kinks“ spielen im Harlekin in Randegg

Erfrischung und Genuss Biergärten kuschelig oder direkt am Bodensee in Konstanz

Die Schweizermacher Schwungvolles Musical auf der Seebühne Kreuzlingen

Leidenschaftlich Don Camillo und Pepone auf der zentrumbühne bottighofen

Freilichttheater „Die Färbe“ in Singen spielt im großen Garten

Die neue Saison Das Stadttheater Schaffhausen stellt das neue Programm vor

Klangfarbenprächtiges Festivalprogramm Höri Musiktage feiern Jubiläum

Kammermusik Musikgenuss in der Bergkirche Büsingen

Openair Konzert „Abigstärn“ - Fatima Dunn in Steckborn

Bodensee zum Lesen Bücher vom, mit und über den Bodensee

Lernen hört nie auf Angebote der vhs Landkreis Konstanz

Für einen guten Start ins neue Schuljahr Konstanzer Sommerschule

Digitalisierung in der Lehre Großer Schub an der HTWG Konstanz

Bachelor Doppelabschluss Wirtschaftsingenieurwesen an der HTWG Konstanz

05

07

08

09

10

11

12

13

14

14

15

15

15

16

17

18

18

18

19

20

21

22

22

23

23

24

25

25

26

28

29

29

30

31

32

32

32

34

34

35

36

37

38

39

40

41

41

42

44

45

46

46

Mit der SBB GmbH

nachhaltig den

genießen

Sicher, pünktlich und grün .

Mit uns sind Sie in der Region, mit höchstem Freizeit wert,

nachhaltig und ressourcenschonend unterwegs. Denn

sowohl im deutschen als auch im Schweizer Schienennetz

fahren unsere modernen und energiesparenden

FLIRT-Triebfahrzeuge mit 100 % Ökostrom. Damit unter-

fahren. Mehr Thema Nachhaltigkeit bei der SBB

GmbH unter sbb-deutschland.de/nachhaltigkeit

Wir fahren mit

100%

Ökostrom

Impressum

Herausgeber:

Anneros Troll, Ernst Troll

Chefredaktion: Ernst Troll (V.i.S.d.P.)

Verlag, Produktion und Inserate

Troll Design und Medien Ernst Troll

Mozartstraße 1, D-78256 Steißlingen

Telefon +49(0)7738-92 96 44

Telefax +49(0)7738-92 96 48

e-Mail info@seesommer.de

Internet www.seesommer.de

Büro Schweiz, Österreich, Liechtenstein:

Beratung direkt durch den Verlag

Abonnement

Die Magazine sind kostenlos, es fallen nur die Versandkosten an.

1 x SeeSommer-Magazin + 4 x Seehas-Magazin im Jahr

Euro 25,- (CHF 30,-) inkl MWSt. Bestellen Sie per Brief und legen

Sie den Betrag bei.

SeeSommer Erscheinungsweise

1x jährlich

Verteilte Auflage

20.000 Exemplare

Büro Friedrichshafen

Siegfried Großkopf

Telefon 1 +49(0)7542-6221

Telefon 2 +49(0)7542-951191

Telefax +49(0)7542-951192

E-Mail siegfried-grosskopf@gmx.net

Für unverlangt eingesandte Artikel und Fotos übernehmen wir keine

Haftung. Alle im Magazin abgedruckten Anzeigen, Artikel und Fotos

sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung

des Verlages mit Honorarvereinbarung weiterverwendet

werden.

Titelbild: Westlicher Bodensee bei Radolfzell. Seite 5: Überlinger See, Blick von Bodman nach Ludwigshafen

Beide Bilder © Anneros Troll, www.edition-fotoart.com

In den diversen Artikeln im Magazin haben wir die national gebräuchliche Schreibweise belassen.


DORNIER

MUSEUM

FRIEDRICHSHAFEN

DAS GRÖSSTE TECHNIKMUSEUM

AM BODENSEE

FASZINATION LUFT- & RAUMFAHRT

DIE ERLEBNISWELT AUF 6.000 m 2

ORIGINALFLUGZEUGE &

HUBSCHRAUBER

WWW.DORNIERMUSEUM.DE


Der SeeSommer 2021 am Bodensee,

einladend, erholsam und voller Genuss.

Herzlich willkommen in der einmalig schönen internationalen Bodenseeregion.

Den Zielen Erholung, Freizeit, Kultur und Genuss stehen beinahe alle Möglichkeiten

für die Besucher und Anwohner des Bodensees wieder offen.

Museen, Sommertheater, OpenAir Konzerte – Vieles ist wieder möglich.

Die zahlreichen Freibäder rund um den See haben geöffnet und bei einer entspannten

Schifffahrt auf dem glitzerndenden Wasser kann man sich die frische Luft

um die Nase wehen lassen.

Lassen Sie sich inspirieren von den umfangreichen Angeboten in diesem Magazin.

Wir wünschen Ihnen damit einen genussvollen wunderschönen SeeSommer.

Anneros und Ernst Troll

Herausgeber und Verleger



Stadtnah im Grünen Miet-Wohnen

Wohnanlage Praxedis-Gärten in Singen

Wir verbringen einen großen Teil unserer Lebenszeit in den eigenen vier Wänden.

Dort wollen wir uns wohl fühlen, dort kommen wir zur Ruhe. Gerade deshalb ist es

für eine Gesellschaft besonders wichtig, Wohnraum zu schaffen, der bezahlbar ist

– die Baugenossenschaft HEGAU leistet mit dem Projekt „Praxedis-Gärten“ in der

Singener Romeiasstraße dazu ihren Beitrag. Hier entwickelte sich ein Standort für

73 hochmoderne Mietwohnungen, die für ihre Bewohner ein Zuhause bieten. Die

HEGAU hat sich dieser Aufgabe angenommen und setzt bei den Praxedis-Gärten

auf vier entscheidende Grundbausteine:

1. Sicherheit:

Ein großes Manko für viele Menschen, die in Mietverhältnissen leben, ist die mangelnde

Planungssicherheit mit Blick in die Zukunft. Jederzeit kann vom Eigentümer

Eigenbedarf angemeldet werden - mancher Mieter fühlt sich dabei wie auf

einem Schleudersitz. Diese Sorgen müssen sich die Bewohner der Wohnungen in

der Romeiasstraße nicht machen. Die Baugenossenschaft HEGAU bietet frei nach

ihrem Slogan „Wir können auch lebenslänglich“ lebenslanges Wohnrecht.

2. Architektur-Qualität:

Singen gilt nicht unbedingt als Stadt mit einer hohen Dichte an Architekturqualität.

Auch deshalb sind die neuen Gebäude in der Romeiasstraße nicht einfach nur

funktional, sondern auch architektonisch hochwertig. Ein Architektenwettbewerb

wurde ausgeschrieben und der Gewinnerentwurf mit seinem besonderen Wohnkonzept

ist jetzt Realität: Egal wie viele Zimmer die Wohnungen haben – sie sind

allesamt „durchgesteckt“. Das bedeutet, dass jede Wohnung sowohl mit Fenstern

in den ruhigen Garten, aber auch mit Fenstern zur besonnten Straßenseite in Richtung

Südwesten aufwarten kann und ihren zukünftigen Bewohnern somit eine

gesunde Brise Licht und Leichtigkeit bietet. Die Erdgeschosswohnungen erhalten

einen eigenen Garten als besonderes Wohlfühlelement. Wie wichtig ein solcher

grüner Rückzugsort sein kann, erfahren viele Menschen gerade jetzt während der

Corona-Pandemie. Hier wird klar: Mietwohnen ist eben mehr als nur quadratisch,

praktisch, gut!

3. Soziale Orientierung

Rund die Hälfte der Mietwohnungen sind als Mikro- oder Kleinstwohnungen konzipiert,

das heißt, die HEGAU optimiert Wohnflächen (die Zweizimmerwohnungen

von 55 auf 45 qm und die Dreizimmerwohnungen von 75 auf 65 qm) – jedoch unter

Beibehaltung der Zimmerzahl, denn eine kleinere Wohnfläche bedeutet weniger

Wohnkosten. Diese Wohnungen sind deshalb für Alleinerziehende, Rentner, junge

Paare und Singles besonders geeignet. Hier folgt die HEGAU dem demografischen

Trend, der sich ganz klar hin zu kleineren Wohnungen verschiebt. Alle Wohnungen

sind barrierefrei zu erreichen, zudem bedeuten schwellenlos betretbare Balkone,

superflache Duschwannen oder Badewannen mit bodennahem Türeinstieg für

Bewohner jeden Alters einen Komfortgewinn.

4. Nachhaltigkeit:

Das Stichwort Nachhaltigkeit spielt heute eine große Rolle und zeigt sich prägnant

im Passivhausstandard des Gebäudes – also dem äußerst geringen Heizwärmebedarf,

der sich für die künftigen Bewohner in einer Heizkostenflatrate bemerkbar

macht. Die Heizkosten sind bereits in der Miete enthalten – Heizkostenabrechnung

war gestern. Die Wärme wird über Pellets mit dem heimischen Biobrennstoff Holz

gemacht, die eigene Fotovoltaik dient zur Eigenversorgung mit grünem Strom. So

sind die Praxedis-Gärten durch das langfristige HEGAU Energiekonzept so ganz

nebenbei auch ein Nullemissionshaus. Die zentrale Lage und gute Anbindung an

die Innenstadt wird es zukünftigen Bewohnern der Praxedis-Gärten ermöglichen,

sich zumindest innerhalb von Singen autofrei zu bewegen.

Text © Jeremias Heppeler und Roswitha Bosch, TV3

Lassen Sie sich für eine Mietwohnung vormerken

Ihr Ansprechpartner:

Ralf Ritter Abteilungsleiter Bestandsmanagement eigener Bestand

r.ritter@hegau.com, 07731 9324-15

Baugenossenschaft HEGAU eG

Alpenstraße 17, D-78224 Singen

WOHNANLAGE PRAXEDIS-GÄRTEN

Neubebauung der

Romeiasstraße

5, 7, 9, 11, 13, 15, 17

in Singen

Mietwohnungen im Passivhausstandard!

2, 3 und 4-Zimmer Wohnungen von 46 qm bis 100 qm.

Telefon 07731 93240

E-Mail info@hegau.com

• Mikroapartments

• barrierefreie Erreichbarkeit

• guter Ausstattungsstandard

• Heizkostenflatrate

• Bewohnergärten

• Tiefgarage

PLANUNG & BAULEITUNG:

architekturlokal

Selbach, Kneer & Partner

Freie Architekten, Ravensburg

BAUHERR:

Baugenossenschaft HEGAU eG

Alpenstraße 17

78224 Singen

07


Rennfieber im Dornier Museum – Adrenalin garantiert

Die neue Erlebnisausstellung bietet Motorsport, Geschwindigkeit und Live-Action für jedes Alter

Nach über sieben Monaten corona-bedingter Schließung hat das Dornier Museum

Friedrichshafen wieder geöffnet. Das größte Technikmuseum am Bodensee hält

auch eine neue Erlebnisausstellung für die Besucher bereit.

Mitmachen, Ausprobieren sowie jede Menge rasante Unterhaltung – das verspricht

die neue Erlebnisausstellung „Rennfieber“. In Kooperationen mit dem

bekannten Rennbahn-Hersteller Carrera und Rennfahrer Tim Zimmermann aus

Langenargen am Bodensee ist mit dieser Ausstellung die Erlebbarkeit von

Geschwindigkeit und der Spaß am Autorennen für die ganze Familie garantiert.

Echte Boliden aus verschiedenen Rennserien, ein Profi-Rennsimulator, Carrera-

Rennbahnen und RC-Autos sowie ein Boxenstopp mit Reifenwechsel an einem

originalen Rennwagen – das sorgt für jede Menge Rennspaß und Unterhaltung.

Wer ans Limit gehen möchte, den nimmt ADAC GT-Masters Rennfahrer Tim Zimmermann

in seinem Doppel-Kart mit. Live-Action pur. Neben den interaktiven

Angeboten bietet die Ausstellung Einblicke in die Geschichte des Motorsports:

Von den Meilensteinen des Rennsports über legendäre Rennfahrer-Zitate bis hin

zu den vergangenen Zeiten, als in den goldenen Zwanzigern die Firma Carrera in

den Startlöchern stand und in den sechziger Jahren bei Dornier gemeinsam mit

BMW ein Formel 2-Wagen gebaut wurde.

Autowelt für Kinder und Familien

Bereits bei den kleinsten Rennfahrern wird mit der neuen Ausstellung das

Rennfieber entfacht. Ob an den Carrera-Bahnen für Kinder ab 3 Jahren, an den

ferngesteuerten RC-Flitzern, in der Siku-Autospielecke oder auf der Porsche-

Bobby-Car-Rennstrecke, während sich die großen Motorsport-Fans an den

zahlreichen Mitmach-Stationen in Aktion üben, gibt es auch für die Kleinsten

Rennfahrer Spiel- und Rennspaß.

Speed, Action und Rennspaß im Rennsimulator, Pit-Stop oder bei Doppelkart-Fahrten

mit Rennfahrer Tim Zimmermann

Durch die Kooperation mit Rennfahrer Tim Zimmermann, wird auch jede Menge

Motorsport-Live-Action geboten. Trainieren wie die Profis, das ist an Zimmermanns

Rennsimulator, einem speziell angefertigten Trainingstool für Rennfahrer

möglich. Ausgestattet mit einem sogenannten „Direct Drive Wheel“ entsteht ein

aufregendes und reales Fahrgefühl für Besucher. Für alle Motorsport-Begeisterten

ist das genau der richtige Weg, sich auszutoben und auch mal über das Limit

zu gehen - denn der Schaden kostet nichts.

Wer noch mehr Adrenalin sucht und in die Perspektive eines Rennfahrers wechseln

möchte, der sollte sich eine Doppel-Kart-Fahrt nicht entgehen lassen. Tim

Zimmermann nimmt dabei die Besucher auf dem Rücksitz seines Karts mit auf

die museumseigene Rennstrecke und zeigt, was in seinem Profi-Kart steckt. Gänsehaut,

Adrenalin und Action sind dabei garantiert.

Etwas weniger Adrenalin, dafür jede Menge Spaß bietet die Pit-Stop- Challenge,

welche täglich mehrmals angeboten wird. Hier kommt es auf Teamwork,

Geschicklichkeit und Geschwindigkeit an, um die aktuelle Formel-1 Rekordzeit

von 1,82 Sekunden zu schlagen.

Die Erlebnisausstellung Rennfieber ergänzt die Dauerausstellung des Dornier

Museums zur Luft- und Raumfahrtgeschichte über den gesamten Sommer. Der

Eintritt ist im regulären Eintrittspreis des Museums enthalten. Online-Tickets

für das Museum, den Rennsimulator sowie Doppelkart-Fahrten gibt es auf der

Museumswebseite unter www.dorniermuseum.de

Alle Bilder © Dornier Museum

08


MAC Museum Art & Cars – Oldtimer – Kunst & Architektur

Wechselausstellungen widmen sich der faszinierenden Beziehung zwischen Automobil, Design & Kunst

Auf rund 4000 qm Ausstellungsfläche erlebt der Besucher eine vielfältige Zusammenstellung

einzigartiger Fahrzeuge, beeindruckende Licht – und Videokunst

in einem 18 Meter hohen Lichtdom, Malerei und Fotografie bekannter Künstler,

Design, sowie eine atemberaubende Architektur.

Ganz unabhängig von einem Besuch im Museum steht das Restaurant / Cafe,

sowie der bewirtschaftete Garten Gästen offen. Die Küche des Park 1 ist regional

geprägt. Sie bietet von Kaffee und Kuchen, Eisbechern, über leckere frisch zubereitete

kleine oder große Speisen eine schöne Auswahl an Gerichten, Weinen,

Cocktails und sonstigen Getränken. Spezialitäten sind die MAC Burger Le Mans

oder Silverstone! Bis 21.30 Uhr geöffnet.

PR-Inserat

Architektur

Der Architekt Daniel Binder verwirklichte für die Stifter zwei außergewöhnliche Museumsbauten,

die beide konsequent Bezug zur umgebenen Landschaft nehmen. Während

die FAZ vom „klein Bilbao am Bodensee“ über das MAC 1 schrieb, überzeugt beim

MAC 2 das gewaltige Ziegelmauerwerkt der Fassade mit der lichtreflektierenden Putzschicht.

Versace Ausstellung, Fotografie Dirk Patschkowski

Restaurant / Café Park 1, Gartencafé

AUSSTELLUNGEN IM MAC MUSEUM ART & CARS

Weltweit einzigartig – Gianni Versage Retrospective - bis Mitte Oktober 21

Das Leben des legendären italienischen Modedesigners war eine Heldenreise.

Seine Inspiration fand er in der europäischen Kulturgeschichte. Rund 100 originale

Kleidungsstücke seiner vielfältigen Kollektionen wie z.B. Barocco oder

Bondage zeigen sein wunderbares Design. Erzählt wird sein Leben bis zum tragischen

Ende im Sommer 1997.

Karosserien der Edel- und Designschmiede Erdmann & Rossi

Geschwungene Linien, wohldurchdachte Proportionen und reinste Finesse zeichnen

die Nobelkarosserien der 20er und 30er Jahre aus. Das Berliner Unternehmen

Erdmann & Rossi veredelte für ein exklusives Publikum aus aller Welt Fahrzeuge

von Mercedes, Bentley, Rolls-Royce, Bugatti, Horch und Maybach.

Licht & Videokunst im 18 Meter hohen Lichtdom im MAC 2

Markus Brenner, einer der führenden Videokünstler präsentiert neben vielen anderen

Clips in einer einstündigen Show seine „frozen cars “. Licht, Bewegung und

Sound zieht die Besucher in den Bann.

FOTOGRAFIE AUSSTELLUNG

Beatrice Hug „Color Unlimited“

Mit transparenten Glasgefäßen und kolorierten Flüssigkeiten schafft die Künstlerin

kraftvoll strahlende Werke, in denen das Licht selbst in Feldern voller Farbe

zu schweben scheint. Was der Betrachter wie eine andere Wirklichkeit erlebt, ist

für Beatrice Hug ein Abbild der Realität, die, von einer anderen Seite betrachtet,

ihren Zauber enthüllt. Ihre Werke, die wie abstrakte Malereien wirken, können

käuflich erworben werden.

Erdmann und Rossi, Fotografie Beatrice Hug

Galerie im Mac 1

„Master of Mezzotint“ Gatja Helgart Rothe

bis 03. 10. 2021

Internationale deutsch/amerikanische Künstlerin

mit zahlreichen weltweiten Ausstellungen. Die

Technik des Mezzotinto ist eine Umkehrform des

Kupferstichs. Bezaubernde Drucke von Pferden

und Tänzerinnen.

Der Eintritt ist frei.

Mezzotinto Gatja Helgart Rothe, Fotografie Beatrice Hug

Ausstellung Beatrice Hug „Color Unlimited“, Fotografie Beatrice Hug

MAC Museum Art & Cars - Parkstraße 1-5 – 78224 Singen

Geöffnet: Mi. bis Sa. 14.00 bis 18.00 ä 21.30 Uhr, So. 11.00 bis 18.00 Uhr ä 20.00 Uhr

Kostenloser Parkplatz für Besucher direkt am Museum (Einfahrt über Schranke).

Seehas-Zug– und Bushaltestelle direkt am Museum.

Telefon +49 7731 969 35 10, Mail: museum@museum-art-cars.com

Führung / Guide durch die Ausstellung nach Vereinbarungen www.museum-art-cars.com

Mit Abstandsregeln, Maskenpflicht und Begrenzung der Besucherzahlen steht einem

sorgenfreien Museumsbesuch nichts im Wege.

09


„Paradiesische Gärten“ des Malerpoeten Marc Chagall

Sonderausstellung im Lindauer Kunstmuseum

Bild oben: Marc Chagall, 1955, Foto: Philippe Halsman © Halsman Archive/ Magnum

Bild links: Marc Chagall, Rund um die Zauberflöte, 1966-1967, Gouache, Tempera, Pastell und

Collage auf Japanpapier, Privatbesitz

Marc Chagall © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Mit seiner diesjährigen Sonderausstellung gewährt das Lindauer Kunstmuseum

seinen Besucher:innen einen Einblick in das Paradies. Denn

vom 1. Mai bis 31. Oktober sind auf der Insel unter dem Titel „Paradiesische

Gärten“ Werke des beliebten Malerpoeten Marc Chagall zu sehen.

Marc

Chagall –

Paradiesische

Gärten

Marc Chagall, Nelkenstrauß mit Liebespaar in Grün (Detail), 1950 © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Mit seiner unverwechselbaren Bildersprache und der Schönheit seiner Farben

prägt Chagall (1887 bis 1985) die Kunst des 20. Jahrhunderts als einer der ganz

großen Meister der Moderne. Dabei ist es Kurator Roland Doschka einmal mehr

gelungen, außergewöhnliche Werke nach Lindau zu holen.

Die Lindauer Kunstausstellung zeigt zum einen Chagalls berühmte Illustrationen

der antiken Liebesgeschichte „Daphnis und Chloe“ des griechischen Autors

Longos. In diesem wertvollen lithografischen Zyklus aus 42 Blättern feiert Chagall

ein wahres Fest der Farben und der Fantasie. Darüber hinaus werden rund 25

herausragende Originalwerke gezeigt, die zum Teil aus dem Besitz der Familie

Chagall stammen. Die Ausstellung beleuchtet die Schaffenszeit zwischen 1950

bis 1970 und zeigt, wie Chagall auch als reifer Künstler mit verschiedenen Techniken

virtuos experimentiert und damit sein großes Werk bereichert.

Das Lindauer Kunstmuseum setzt mit der Chagall-Ausstellung die Reihe seiner

großen Sonderausstellungen fort. Seit 2011 zeigt das Museum Lindau Kunst

der Klassischen Moderne und hat mit Pablo Picasso, Joan Miró, Emil Nolde,

Henri Matisse, Paul Klee, August Macke, Friedensreich Hundertwasser und Otto

Modersohn & Paula Modersohn-Becker mehr als 650.000 Besucher:innen begeistert.

Kunstmuseum Lindau

Maximilianstraße 52, 88131 Lindau (B)

Telefon: +49 8382 274747850

kunstmuseum@kultur-lindau.de

www.kultur-lindau.de

Geöffnet 1. Mai – 31. Oktober

Mo – So 10 – 18 Uhr

Zeitfensterreservierung: reservation.kultur-lindau.de

Erwachsene: 9,50 €, Kinder bis 6 Jahre: frei

Kinder/Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre: 3,50 €

Ermäßigt: 5 €

10


James Rizzi: I love New York!

Große Sommerausstellung in der Städtischen Galerie im Fruchtkasten des Klosters Ochsenhausen

Bilder: © Art Licensing Int. GmbH

James Rizzi (1950-2011) ist einer der populärsten zeitgenössischen Künstler der

Pop Art. Der Maler, Grafiker und Bildhauer wurde 1950 im New Yorker Stadtteil

Brooklyn geboren und blieb New York bis zu seinem überraschenden Tod im Jahr

2011 treu. Er war ein typisches Kind seiner Stadt. Die Liebe zu seiner Heimatstadt

verband ihn mit seinen Mitmenschen und wurde zum zentralen Thema seines

künstlerischen Werkes. Seine charakteristischen Bilder von New York sind eine

einzige Liebeserklärung an die Metropole und die in ihr lebenden Menschen.

Ausstellungsdauer

4. Juli bis 3. Oktober 2021

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr,

Donnerstag 11 Uhr bis 19.00 Uhr

Führungen

Donnerstag 19.00 Uhr, Samstag 17.00 Uhr,

Sonn- und Feiertag 10.00 Uhr

Zusätzlich Sonderführungen für Gruppen nach

Vereinbarung

Die Teilnehmerzahl an einer Führung ist auf maximal

20 Personen begrenzt. Für die Teilnahme ist

eine Anmeldung unter Telefon 07352-43 13 oder

07352-92 20 26 erforderlich.

Nähere Informationen finden Sie unter

www.tourismus-ochsenhausen.de.

Information

Stadtverwaltung Ochsenhausen

Michael Schmid-Sax

Marktplatz 1, 88416 Ochsenhausen

Telefon 07352-92 20 22

schmid-sax@ochsenhausen.de

www.tourismus-ochsenhausen.de

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Ausstellungsbesuch

über die aktuellen Regelungen im Zuge der

Corona-Pandemie auf unserer Homepage.

Rizzis Studio-Loft im New Yorker Stadtteil SoHo war mehr als nur ein Künstleratelier

– es war sein Lebensmittelpunkt und zugleich ein wahres Rizzi-Museum,

denn Rizzi lebte nicht nur für die Kunst, sondern auch in und mit seiner Kunst. Er

war mit Haut und Haaren Künstler, der seine Drucke anfänglich für einen Dollar

auf der Straße verkaufte. Und auch nachdem er sich nach seinem Kunststudium

in Florida ganz nach oben gearbeitet hatte, blieb er der nette und bescheidene

Typ von nebenan. Auch die berühmte „Was will uns der Künstler damit sagen?“-

Frage muss man sich bei seinem Werk nicht stellen, denn was Rizzi sagen wollte,

erschließt sich bei seinen Arbeiten auf den ersten Blick. Er wollte mit seiner

Kunst jenseits aller kunsthistorischen Interpretation schlicht Freude machen. Er

wollte die Menschen berühren und zum Lachen bringen.

Die Malerei endete für Rizzi deshalb nicht am Bilderrahmen: Seine Kunst drängte

hinaus ins Leben, um es bunter und fröhlicher zu machen. Nichts war vor James

Rizzis ansteckender Lebensfreude sicher. Er bemalte einfach alles, was ihn

umgab, und schuf so seine ganz persönliche Zauberwelt. Seine Motive finden

sich nicht nur auf Gemälden und Drucken, sondern auch auf unzähligen Produkten:

von Möbeln und Holzspielzeug über Briefmarken bis zu Autos und sogar

einem Flugzeug. 2009 wurde Rizzi die Ehre zuteil, aus Anlass des 20-jährigen

Mauerfalls drei Originalstücke der Berliner Mauer künstlerisch zu gestalten. 1997

gestaltete der populäre Künstler für die Firma Liebherr aus Ochsenhausen einen

Kühlschrank, der ebenfalls in der Ausstellung zu sehen ist. Berühmt wurde er

auch durch die von ihm entwickelten 3D-Papierarbeiten, die untrennbar mit seinem

Namen verbunden sind.

Längst gilt James Rizzi, der im Oktober 2020 siebzig Jahre alt geworden wäre, als

legitimer Nachfolger der New Yorker Pop-Art-Legenden Andy Warhol und Keith

Haring. Mit seiner farbenfrohen, kindlich naiven Malerei, mit der er sein ganz

eigenes und unverwechselbares Universum geschaffen hat, begeistert er auch

zehn Jahre nach seinem Tod die Menschen auf der ganzen Welt – vielleicht mehr

denn je.

DIE GROSSE

SOMMER AUSSTELLUNG

4. JULI BIS 3. OKT.

THE BEST ART IS A GOOD HEART

DIE GRÖSSTE KUNST IST EIN GUTES HERZ ZU HABEN.

James Rizzi

Di – So 11 – 17 Uhr

Do 11 – 19 Uhr

www.ochsenhausen.de

Eine Ausstellung der Stadt Ochsenhausen in

Zusammenarbeit mit der Galerie Frenzel, Heroldstatt

© Art Licensing International GmbH

11


Ins-Seehas-Magazin_92x280_Juni 2021

Über den Wolken –

Anleitungen zum Abheben

Neue Ausstellung im Kunstmuseum Thurgau

Die besten Strategien zur Überwindung der Erdenschwere scheinen momentan

geistiger Art zu sein. In der Ausstellung „Über den Wolken – Anleitungen zum

Abheben“ im Kunstmuseum Thurgau ist der Traum vom Fliegen annähernd so

schön wie seine Erfüllung. Kunst beflügelt – wie die Werke aus der Sammlung

und zahlreiche Leihgaben zeigen. Ein Höhepunkt sind dabei die fantastischen

Flug-Velos des Tüftlers Gustav Mesmer. In der Psychiatrie experimentierte

Mesmer mit Schwingen, Schirmen und Sprungschuhen, um seinen Traum Wirklichkeit

werden zu lassen: Er wollte mit dem Velo fliegen.

Mesmers Jahrzehnte währende Transformationsversuche sind von einer Experimentierlust

durchdrungen, wie sie auch in Roman Signers (*1938) poetischen

Materialkonstellationen beständig ausbalanciert, losgelöst oder entzündet wird.

Mit lakonischem Witz, Raketen, Luftballons und Hubschrauber nahm Signer 1985

in seinen „Aktionen“ auch den Luftraum über der Kartause Ittingen ein.

Gustav Mesmer und Roman Signer sind zwei Beispiele, wie das Thema Fliegen

und die neue Ausstellung im Kunstmuseum Thurgau selbst Vergangenheit und

Gegenwart, „Aussenseiter“ und zeitgenössische Konzeptkunst zu verbinden

vermag. Die Ausstellung dauert bis zum 19. September 2021 und wird von einem

Veranstaltungsprogramm begleitet (www.kunstmuseum.ch).

Mit Werken von Joëlle Allet, François Burland, Andrea G. Corciulo, Helen Dahm,

Danielson/Van Aertryck, Christoph Draeger, Othmar Eder, Gabriela Gerber &

Lukas Bardill, Daniela Keiser, Marc Latzel, Gustav Mesmer, Rahel Müller, Ursula

Palla, Oliver Pietsch, Margrit Roesch, Paul Schlotterbeck, Roman Signer, Bernard

Tagwerker, Cécile Wick, Cristina Witzig u.a.

Bis 19. September 2021

Über den Wolken–

Anleitungen

zum Abheben

Kunstmuseum Thurgau

Kartause Ittingen

Gustav Mesmer, Adlerflügelfahrrad mit aufgesetztem Drachendeck, um 1980

Foto: Stefan Hartmaier, © Gustav Mesmer Stiftung

1. Mai bis 30. September

täglich 11 –18 Uhr

1. Oktober bis 30. April

Montag bis Freitag 14 –17 Uhr

Samstag, Sonntag und

allgemeine Feiertage 11 –17 Uhr

www.kunstmuseum.ch

Andrea G. Corciulo: «Schattencollage_Nr.9» (Detail), 2014 –2015

Marc Latzel: Azar Farahanis Schülerin startet auf ihren ersten Flug mit dem Gleitschirm in den

Sharan Mountains, aus der Serie: „Les femmes volantes de Téhéran“, 2001/2021

C-Print, 60 x 60 cm

12


Idyllen zwischen Berg und See

Die Entdeckung von Bodensee und Voralpenraum – 29. Juni 2021 bis 9. Januar 2022

Das Buch zur Ausstellung:

Tobias Engelsing (Hg.)

Idyllen zwischen Berg

und See.

Die Entdeckung von Bodensee

und Voralpenraum.

Südverlag Konstanz, Hardcover,

168 Seiten, reich illustriert,

20,00 Euro.

Im Museumsshop

und im Buchhandel erhältlich.

Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen

Voralpenraum und den Bodensee: Goethe machte hier Station, der Landschaftsmaler

Joseph Anton Koch studierte die erhabenen Wunder der Alpen, die Dichter

Gustav Schwab, Annette von Droste-Hülshoff und Eduard Möricke verewigten

dieses alemannische Arkadien in berührenden Idyllen. Sie lobten das Licht, die

schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundlichkeit der

Hirten und Seeanwohner. Gekrönte Häupter wie der badische Großherzog und

der württembergische König bezogen am Bodensee ihre Sommerresidenzen.

Im frühen 19. Jahrhundert kletterten vorwiegend englische Gentlemen in die Berge

des Voralpenlandes. Sie schwärmten für die steinernen Zeugen vergangener

Zeiten und sprangen am Bodenseeufer vergnügt ins Schwimmbecken der ersten

„Badeanstalten“. Rasch wurde die Landschaft zum Anziehungspunkt für junge

Künstler, aber auch für vermögende Kurgäste, Bildungsreisende und großbürgerliche

„Sommerfrischler“. Der beginnende Reiseboom benötigte Infrastruktur: Es

wurden Hotelpaläste, Seebäder und Wanderhütten gebaut. Die Neuentdeckung

der „regionalen Küche“ und der Weinbau machten den Aufenthalt angenehm,

Dampfschiffe brachten die Touristen von Ufer zu Ufer.

Hier ansässige Künstler, Lithografen und Verleger bedienten die Nachfrage nach

Souvenirs: In ihren gedruckten Ansichten verbreiteten sie ein Abbild der Landschaft

zwischen Säntis und Rheinfall, das romantische Vorstellungen einer biedermeierlichen

Idylle tradierte – manches davon prägt bis heute die touristische

Vermarktung.

Die Konstanzer Sonderausstellung zeigt Spitzenwerke dieser grafischen Kunst

aus Museen und privaten Sammlungen zwischen Appenzellerland, Bodensee

und Rhein: Kolorierte Lithografien, Stiche und farbkräftige Gouachen die zum Lob

einer untergehenden Welt wurden, während das Überkommene durch Industrialisierung

und Massenverkehr bereits überrollt wurde. Frühe Andenken, einmalige

Zeugnisse aus großbürgerlichen Hotelpalästen und Relikte adligen Lebens aus

Schlössern der Landschaft illustrieren sowohl Umbrüche als auch das Beharrungsvermögen

im langen 19. Jahrhundert.

Ein Kooperationsprojekt des Rosgartenmuseums Konstanz mit den Schweizer

Museen Turmhof Steckborn, Volkskundemuseum Stein, Museum Appenzell, Museum

Rosenegg, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen, Museum Herisau, vorarlbergmuseum Bregenz und

namhaften Privatsammlern. Bilder © Kloster Sankt Georgen

Bild oben: CONSTANZ. Ansicht von Konstanz von Nordwesten, um 1848, Stahlstich, Georg

Michael Kurz nach Zeichnung von Richard Höfle, Rosgartenmuseum Konstanz. Schäfer-Idylle mit

Blick auf die mittelalterliche Stadt, den See und die schneebedeckten Voralpen.

Ansichten wie dieser Stahlstich von Konstanz um 1852, fanden großen Absatz bei Reisenden.

© Rosgartenmuseum

Idyllen

zwischen

Berg

und See

29. Juni 21—

09. Januar 22

www.rosgartenmuseum.de

Die Entdeckung

von Bodensee

und Voralpenraum

13


Willkommen im Museum Haus Dix

So lebte Otto Dix einst am Bodensee

Eine der ältesten Bibliotheken

Stiftsbibliothek St. Gallen

Stiftsbibliothek St. Gallen © Stiftsbibliothek St.Gallen

Im Museum Haus Dix wird der Alltag einer Künstlerfamilie in der Nachkriegszeit

erfahrbar. In dem einstigen Atelier- und Wohnhaus auf der Höri - mit einem

herrlichen Blick auf den Bodensee - lebte der Maler Otto Dix (1891 – 1969) mit

seiner Frau Martha und den drei Kindern Nelly, Ursus und Jan von 1936 bis zu

seinem Tod.

Ein kostenfreier Mediaguide führt Besucherinnen und Besucher durch die Räume

und ihre Geschichten, die auch heute noch faszinieren. Bei den Führungen jeden

zweiten und vierten Sonntag im Monat kann auch der Keller besichtigt werden,

dessen Wände Dix und einige Gäste bei einem Fastnachtsfest im Jahr 1966

bemalten. Der idyllische Garten mit Terrasse und das Museumscafé laden zum

Verweilen ein.

Geöffnet bis 31.10.2021 / www.museum-haus-dix.de

Der Grundstein der Abtei legte der Legende nach 612 der irische Wandermönch

Gallus. Gut 100 Jahre später belebte Abt Otmar den Ort. Schnell wandelte es sich

zu einem bedeutenden Zentrum für Schreibtätigkeit und Buchmalerei. Auch heute

noch ist der Geist der Benediktinermönche spürbar, wenn man den Stiftsbezirk

St.Gallen betritt. Die markante Klosterkirche bildet zusammen mit der beeindruckenden

Stiftsbibliothek und dem Stiftsarchiv ein einzigartiges historisches Ensemble.

Die sogenannte „Seelenapotheke“, die Stiftsbibliothek, verfügt über den

wohl schönsten Rokokosaal der Schweiz. Nebst den 170‘000 Büchern beherbergt

sie einer der bedeutendsten autochthonen Handschriftensammlungen Europas

aus dem Mittelalter. Zu bewundern gibt es unter anderem den Klosterplan, die

frühste Darstellung eines Klosterbezirks aus der Karolingerzeit, das Evangelium

Longum und den Abrogans, das älteste erhaltene Buch in deutscher Sprache.

EINE EINRICHTUNG DES

KUNSTMUSEUM STUTTGART

Stiftsbezirk St.Gallen

1. APRIL BIS 31. OKTOBER 2021

DI BIS SO 11–18 UHR MO GESCHLOSSEN

OTTO-DIX-WEG 6

78343 GAIENHOFEN-HEMMENHOFEN

MUSEUM-HAUS-DIX.DE

Otto Dix vor seinem Haus in Hemmenhofen, 1961, Foto: Hannes Kilian, © Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Sammlung Kilian

drei Ausstellungen

ein Gesamterlebnis

14


Kloster Sankt Georgen

Eines der besterhaltenen Klöster im Bodenseeraum

Der Arenenberg

Seit jeher ein Kraftort

Die ehemalige Benediktinerabtei Sankt Georgen in Stein am Rhein ist eine der

am besten erhaltenen Klosteranlagen des Bodenseeraums. Sie lässt sich noch

heute in allen wesentlichen Teilen erfahren, von den Ökonomiebauten und Gästehäusern

um die drei Klosterhöfe über die ehemaligen Klosterkirche mit ihren

spätmittelalterlichen Wandmalereien bis hin zu den Gebäuden der Klausur.

Der Museumsrundgang führt durch die Abtskapelle, durch Refektorien, Kapitelsaal

und spätmittelalterlichen Kreuzgang zu den ehemaligen Wohnzellen der

Mönche und den Privaträumen der Äbte. Ein Höhepunkt des Klosterrundgangs

erwartet die Besucher in den Privaträumen der drei letzten Äbte: Eine reiche

Ausstattung an Täfer und Schnitzwerken sowie zahlreiche Wandgemälde zeugen

von Wohlstand und Bildung der letzten Mönche in Sankt Georgen. Hauptattraktion

bildet der Zyklus von Wandmalereien, den der letzte Abt von Sankt Georgen

David von Winkelsheim um 1516 ausmalen ließ. Er ist eines der frühesten und

bedeutendsten Zeugnisse der Renaissancemalerei nördlich der Alpen.

Museum Kloster Sankt Georgen, CH-Stein am Rhein.

Geöffnet Di – So, Juni – August 11 – 18 Uhr, September – Oktober 11 – 17 Uhr

www.klostersanktgeorgen.ch

Bilder © Kloster Sankt Georgen

Schlossgut Arenenberg

Königin Hortense, ihr Sohn Kaiser Napoleon III. und seine Frau Eugénie schufen

auf dem Arenenberg einen Treffpunkt von Weltruf. Die Tradition wird noch

heute gepflegt und verbindet Kultur, Gastfreundschaft und Bildung auf einzigartige

Weise. Gäste übernachten im stilvollen Hotel und geniessen Slow Food mit

Zutaten aus dem eigenen Gutsbetrieb und der Region. Das heute noch original

ausgestattete Schloss empfängt die Museumsgäste wie Freunde der Kaiserlichen

Familie.

Weitere Informationen: Tel. +41 58 345 80 00, www.arenenberg.ch

Napoleons Ende auf St. Helena

und der Arenenberg

Ausstellung bis 24. Oktoebr 2021

am 5. Mai jährte sich der Todestag Napoleons I. zum 200-sten Mal. Aus diesem

Anlass zeigt das Napoleonmuseum Thurgau am Schweizer Bodensee die

Ausstellung „1821 Napoleons Ende: St. Helena, Arenenberg und die Geburt einer

Legende“.

Die Stieftochter und Erbin Napoleons, Hortense des Beauharnais, präsentierte

in ihrem Exilsitz Schloss Arenenberg einst die Andenken an Napoleon wie Reliquien.

Die aktuelle Ausstellung zeigt, wie Napoleon selbst und später seine

Nachfolger am Bodensee ganz bewusst an der Legende schmiedeten, die bis

heute das Bild des ehemaligen französischen Kaisers prägt, ausserdem seinen

erstaunlichen Einfluss auf die Bodenseeregion. Es ist der einzige deutschsprachige

Ausstellungsbeitrag zum weltweiten Année Napoléon 2021, koordiniert

durch die Fondation Napoléon in Paris.

Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.napoleonmuseum.ch.

Geöffnet Dienstag bis Sonntag

Juni bis August: 11–18 Uhr

September bis Oktober: 11–17 Uhr

15


25 Jahre Zeppelinmuseum

Wissbegierige können alles über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Luftschiffe erfahren

Bild obenZeppelin Museum Friedrichshafen

Bilder rechte Seite: Familie Highres © DBT Foto Denger

Seit einem Vierteljahrhundert steht das Zeppelin Museum für Innovation, Technik

und Kunst. Das einzigartige Museum direkt am Bodensee.

Am 02. Juli 1900 stieg das erste Luftschiff LZ 1 in der Manzeller Bucht bei Friedrichshafen erstmals

auf. Seither begeistern diese Giganten vom Bodensee die Menschen. Seit 25 Jahren ist

das Zeppelin Museum in Friedrichshafen der Ort auf der Welt, an dem Wissbegierige jeden

Alters alles über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Luftschiffe erfahren

können. Lernen Sie zum Jubiläum die Held*innen des Museums rund um das denkmalgeschützte

Gebäude kennen, erleben Sie spannende Führungen und reisen Sie an Bord der im

Originalmaßstab nachgebauten Teilrekonstruktion der LZ129 Hindenburg über den Atlantik.

In der aktuellen Sonderausstellung Beyond States. Über die Grenzen von Staatlichkeit (05.02.-

07.11.2021) diskutieren und beantworten wir spannende Fragen:

Aus welchen Nationalitäten setzt sich Ihr digitaler Fingerprint zusammen? Wussten Sie, dass

es auch in Deutschland unklare Grenzen gibt? Kennen Sie die ersten Grenzverletzungen der

Luftfahrt und wissen Sie ab welcher Höhe sich Grenzen auflösen?

Weitere Infos und die aktuellen Öffnungszeiten auf:

www.zeppelin-museum.de

Zeppelin Museum Friedrichshafen

Seestraße 22

88045 Friedrichshafen

www.zeppelin-museum.de

07541 3801 0

info@zeppelin-museum.de

INNOVATION TECHNIK KUNST

ZEPPELIN

MUSEUM

JAHRE

WWW.ZEPPELINMUSEUM.DE

#zeppelinmuseum

16

WWW.ZEPPELINMUSEUM.DE


Museum Lindwurm, Stein am Rhein

Wohnen und Arbeiten im 19. Jahrhundert

lagert. Die Stallungen, eine Werkstatt und Lagerräume sind getrennt vom Wohnhaus.

Hier, im kalten Hinterhaus, befindet sich auch die Schlafkammer des

Knechts. Darüber liegt der Dachboden, voll mit Getreide, Heu und allerlei landwirtschaftlichen

Geräten.

Das Museum für die ganze Familie

Das Museum Lindwurm fasziniert Kinder und Erwachsene gleichermassen. Wie

lebt man ohne Heizung, Strom und ohne fliessend Wasser? Wie bestellt man

die Felder oder holt die Ernte ohne Traktoren ein? All das kann man hautnah

erleben.

Auf 1500 m 2

fühlen sich die Besucherinnen und Besucher in die Zeit um 1850 zurückversetzt.

Die Fülle an Alltagsgegenständen und die Atmosphäre machen das Museum

Lindwurm zu etwas Besonderem.

Schlafzimmer © Museum Lindwurm, Mona Breede

Erlebniswelt im 19. Jahrhundert

Die Museumsräume sind so eingerichtet, als hätten die Bewohner nur kurz das

Haus verlassen. Im Salon erklingt Klaviermusik, der Esstisch ist festlich gedeckt,

auf dem Dachboden trocknen Kräuter neben der frisch gewaschenen Wäsche. Im

eleganten Speisezimmer werden Gäste empfangen. Man trinkt Tee zusammen

oder spielt Karten.

Von der Beletage bis zum Getreidespeicher

Die auserlesenen Möbel sind mit den Tapeten und Vorhängen aufeinander abgestimmt.

Auf dem Sekretär im Salon ist ein Ensemble aus handbemalten Ziervasen

und Porzellanfiguren arrangiert. Detailreich verbreitet sich das Gefühl von gutbürgerlicher

Häuslichkeit und Geborgenheit.

Während die Hausherrin sich die Zeit mit Klöppeln von Spitzen und Stickereien

vertreibt, sortiert die Magd die Wäsche in der Bügelkammer und die Kinder

spielen nebenan. In der Küche schürt die Köchin das Feuer und setzt den Kessel

für die Suppe auf.

Als Kühlschrank dient der Keller, wo das Gemüse neben grossen Weinfässern

Es gibt noch viel mehr zu entdecken - Veranstaltungen

Das Museum bietet Themen- und Sonderführungen für Kinder und Erwachsene

an: Mit der Taschenlampe den Dachboden erkunden oder das Leben der Frauen

im 19. Jahrhundert näher beleuchten. Regelmässig finden auch Lesungen der

«Lindwurm-Lesereihe» im Salon statt. Ergänzt wird das Programm mit Sonderausstellungen

und künstlerischen Interventionen.

Sandra Gugić, Erzählzeit ohne Grenzen

Mittwoch, 7. Juli, 19 Uhr, Jakob und Emma Windler-Saal

Erna Heller, Buchpräsentation

Sonntag, 29. August, 11 Uhr, Jakob und Emma Windler-Saal

Museumsnacht Hegau-Schaffhausen

Samstag, 18. September, 17-24 Uhr, Museum Lindwurm

Iris Wolff, Lindwurm-Lesereihe

Sonntag, 3. Oktober, 11 Uhr, Jakob und Emma Windler-Saal

Kontakt und weitere Informationen:

Museum Lindwurm, Understadt 18, CH-8260 Stein am Rhein

Tel. +41 (0)52 741 25 12

info@museum-lindwurm.ch, www.museum-lindwurm.ch

MUSEUM LINDWURM

Wohnen und Arbeiten im 19. Jahrhundert

Dienstag bis Sonntag

10 – 17 Uhr

März bis Oktober

Understadt 18

CH-8260 Stein am Rhein

www.museum-lindwurm.ch

17


PR-Inserat

Jüdisches Museum Gailingen

Geschichte und Lebenswelt der Juden im Hegau

Gailingen war über Jahrhunderte

die Heimat einer der größten jüdischen

Landgemeinden im süddeutschen

Raum. Das Museum

dokumentiert mit zahlreichen

authentischen Exponaten die

Lebenswelt der Juden in Gailingen

und den weiteren jüdischen

Gemeinden im Hegau, Randegg,

Wangen und Worblingen.

Das Museum zeigt das Zusammenleben

verschiedener Religionen

in einem kleinen Ort.

Es verbindet die Geschichte

der Juden in Gailingen mit der

Badens, Deutschlands und der

nahegelegenen Schweiz. Von der Synagoge und der gelebten Religiosität, über

das Alltagsleben mit Vereinen, Arbeit und Festen bis zur Verfolgung und Deportation

in der NS-Zeit wird thematisch ein weiter Bogen gespannt.

Zudem können Besucher das „jüdische Gailingen“ räumlich erfahren: Das

Museum befindet sich im Bürgerhaus, dem ehemaligen jüdischen Schul- und

Gemeindehaus, das auch ein Ritualbad (Mikwe) und im Leopold-Guggenheim-

Saal Kultgegenstände und Mobiliar der jüdischen Gemeinde Kreuzlingen/

Schweiz beherbergt. Am Ort befindet sich auch ein jüdischer Friedhof.

Jüdisches Museum Gailingen, Ramsener Straße 12, D-78262 Gailingen,

www.jm-gailingen.de, Öffnungszeiten: werktags sowie sonntags 9-16 Uhr

Audioguides in Deutsch, Englisch und Hebräisch

Die letzten Europäer

Jüdische Perspektiven auf die Krisen einer Idee

Die Familie Brunner. Ein Nachlass – 4.10.‘20 - 3.10.‘21

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist Europa von einer Wiederkehr

des Nationalismus bedroht. Der Europäische Traum des „Nie wieder“ wird

von vielen in Frage gestellt. Das Jüdische Museum blickt noch einmal auf die

„ersten Europäer“, auf jüdische Familien, deren Existenz davon geprägt war,

nationale und kulturelle Grenzen zu überschreiten und europäische Ideen zu kommunizieren.

Die Hohenemser Familie Brunner wanderte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

nach Triest aus, um an der rasanten Entwicklung der habsburgischen

Mittelmeermetropole teilzunehmen. Die Familiensaga der Brunners wird zum

Ausgangspunkt einer offenen Debatte über die Zukunft Europas.

Unser europäisches Tagebuch.

Hier finden Sie Einblicke in die aktuelle Ausstellung, spannende Interviews

und Vorträge: www.lasteuropeans.eu

Öffentliche Führungen.

Die aktuellen Termine und Informationen finden Sie auf: www.jm-hohenems.at

Jüdischen Museum Hohenems, Schweizer Str. 5, A-6845 Hohenems

Öffnungszeiten Museum und Café, Di bis So und feiertags 10–17 Uhr

PR-Inserat

Narro – Fasnet in Stockach

Ausstellung im Stadtmuseum Stockach

vom 18. Juni 2021 bis 26. März 2022

Das Narrengericht und die Straßenfasnet in Stockach.

Seit Jahrzehnten müssen sich zur Fasnachtszeit bekannte Politikerinnen und Politiker

vor dem Stockacher Narrengericht verantworten. Die Narren berufen sich

auf ein Privileg, das der Hofnarr Kuony von Stocken für seinen weisen Kriegsrat

im Jahr 1351 erhalten haben soll. Kraft dessen verurteilt das Narrengericht die

Beklagten zu hohen Strafen, die in Wein zu entrichten sind.

Die Ausstellung im Stadtmuseum Stockach blickt hinter die Kulissen des Fernsehspektakels

und erklärt, wie sich der Brauch des Narrengerichts in den letzten

Jahrhunderten entwickelte. Darüber hinaus geben Bilder, Filme und Kostüme

einen Einblick in die Straßenfasnacht von Stockach und den Ortsteilen:

Erleben Sie, wie die Zimmerer den Narrenbaum setzen, entdecken Sie die

verschiedenen Kostüme und schunkeln Sie zur Fasnachtsmusik mit.

Narro!

> Öffnungszeiten

> Tickets

> Termine für Führungen

erfahren Sie unter www.stadtmuseum-stockach.de

Die Ausstellungsräume befinden sich im Stadtmuseum Stockach

im „Alten Forstamt“ Salmannsweilerstraße 1

D-78333 Stockach, Tel. +49 7771 802300

stadtmuseum@stockach.de, www.stockach.de

18


Sonne, See und Grenze

Museum Rosenegg, Seemuseum und Bodensee Planetarium & Sternwarte

In einem Weingut aus der Barockzeit befindet sich heute das Museum Rosenegg.

Besucher lernen bei einem Rundgang die Kloster- und Siedlungsgeschichte wie

auch bekannte Persönlichkeiten Kreuzlingens kennen. Im alten Luftschutzkeller

veranschaulicht die Ausstellung „Hüben und Drüben“ die spezifische Grenzthematik.

Im Raum „Mass und Gewicht“ werden Messinstrumente und Waagen

gezeigt. Zum Begleitprogramm gehören auch musikalische Matinéen im Stucksaal.

PR-Inserat

Aktuelle Sonderausstellungen:

„Die Katze - unser wildes Haustier“ bis 12. September 2021

„Grenzerfahrungen“ bis 26. September 2021

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6, CH-8280 Kreuzlingen

Tel.: +41 71 672 8151, www.museumrosenegg.ch

Öffnungszeiten: Mi 17-19 Uhr; Fr, So 14-17 Uhr

Foto: Thomas Meier-Löpfe

Schiffe, Fische, Bodensee: Das Seemuseum zeigt Geschichte und Gegenwart

von Schifffahrt und Fischerei auf dem Bodensee, dazu weitere spannende See-

Themen. Wechselausstellungen, Veranstaltungen und vielfältige Angebote für

Schulen ergänzen die Dauerausstellung. Zugleich ist das Seemuseum Veranstaltungsort

und Tagungsstätte. Das Café Seemuseum lädt mit selbstgebackenem

Kuchen zum Verweilen am Seeufer ein.

Aktuell im Seemuseum:

Erkunden Sie bei einer digitalen Schnitzeljagd unsere Dauerausstellung.

Zur Vor- und Nachbereitung empfehlen wir einen virtuellen Tauchgang zum

Dampfschiff „Jura“, unter: jura.seemuseum.ch

Seemuseum, Seeweg 3, CH-8280 Kreuzlingen

Tel.: +41 71 688 5242

Öffnungszeiten von Juli bis September:

Di-So, 11-17 Uhr; Café: Mi, Sa, So, 14-17 Uhr

www.seemuseum.ch

Foto: Nina Kohler

Das einzige Planetarium am Bodensee fasziniert Jung und Alt mit einem virtuellen

Ausflug ins Weltall und 16 verschiedenen Fulldome-Multimediashows.

Die ganze Kuppel des Planetariums ist eine 360°-Leinwand, auf der wechselnde

Multimediashows gezeigt werden. Der Sternenprojektor erlaubt die Darstellung

des Nachthimmels von jedem Ort der Erde aus zu jedem beliebigen Zeitpunkt. Der

ZEISS Powerdome VELVET zoomt die Besucher direkt auf den Mond und nimmt

sie mit auf eine spannende Reise bis weit ins unendliche Weltall. Jede Show

enthält nach dem Hauptfilm einen live moderierten, virtuellen Blick auf den aktuellen

Sternenhimmel!

Bodensee Planetarium & Sternwarte, Breitenrainstr. 21, CH-8280 Kreuzlingen

Tel.: + 41 71 677 38 00, www.bodensee-planetarium.ch

Öffnungszeiten: siehe Programm online

Foto: Bodensee Planetarium

19


Sommer-Highlights aus 15 000 Jahren

Federseemuseum Bad Buchau

PR-Inserat

Im Federseemuseum lassen geniale Sommer-Highlights die Vorgeschichte in einer

einzigartigen Umgebung aufleben.

Schon am 04. Juli packen die Archäologen Rudolf Walter und Karin Sieber-Seitz

ihre (Fell-)Kochtöpfe aus und laden zu einer sinn(en)-reichen kulinarischen

Reise durch die Jahrtausende ein. Dabei wird ein Blick in die Speisekammer

der Pfahlbauer und Kelten geworfen, während leckere Gerüche authentischer

Gerichte das (nachgebaute) Eiszeitjägerlager einhüllen. Wer Appetit auf mehr

bekommen hat, sollte an diesem Tag weiter nach Kanzach zur Bachritterburg

reisen, die in Kooperation mit dem Federseemuseum mittelalterliche Gaumenfreuden

vorstellt.

Am 15. August kommt die Vorgeschichte aus 15 000 Jahren Leben am

(Feder-)See groß raus! Ein Eiszeitjäger berichtet von seinem durchaus coolen

Leben, während ein geselliger Pfahlbauer in sein trautes Heim einlädt. Nicht zu

vergessen die bronzezeitliche Priesterin, die spannende Details und geheimnisvolle

Riten über den Kult vor 3000 Jahren preisgibt.

Ein Blick hinter die Kulissen der Wissenschaft kann am 28. und 29.

August geworfen werden: Ein internationales Forscherteam zeigt, welche Funktion

die Textilien der Pfahlbauer hatten und wie sie hergestellt wurden. Passend

dazu werden fragile Fundstücke aus den Pfahlbauten in der neuen Sonderausstellung

„Verknüpft und zugenäht! Gräser, Bast, Rinde – Alleskönner der Steinzeit“

im Federseemuseum präsentiert.

Bunt und lustig geht es beim Kinderfest am 5. September zu. Zusammen mit

Unicef und Unesco wird ein vielseitiges Programm geschnürt, das die Welt der

Kinder in der Vorgeschichte und heute beleuchtet. Spiel, Spaß und Abwechslung

sind garantiert!

Auch an anderen Tagen lohnt es sich, das Federseemuseum zu besuchen, denn

verschiedene neue Angebote in Ausstellung und Freigelände lassen tagtäglich

in die Vorgeschichte eintauchen. Besonders empfehlenswert für Familien

ist der Entdeckerpfad „Family Activity Trail“, bei dem vielseitige Aufgaben zur

Steinzeit und deren Erforschung zu lösen sind.

Federseemuseum Bad Buchau

Zweigmuseum des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg

August-Gröber-Platz, 88422 Bad Buchau, Tel: 07582-8350

www.federseemuseum.de, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Bild oben: Schmuckherstellung beim “Family Activity Trail”, © Federseemuseum Bad Buchau

Bild Mitte: Feuersteinbearbeitung im Freigelände, © Federseemuseum Bad Buchau

Bild unten: Freigelände und Museumsgebäude des Federseemuseums, © Tourist Information

Bad Buchau

20


Auf den Spuren der geheimnisvollen Kelten

Neue Sonderausstellung im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz

2021 steht in Baden-Württemberg ganz

im Zeichen der Kelten. Das Archäologische

Landesmuseum in Konstanz

bietet im Rahmen der Keltenkonzeption

des Landes Baden-Württemberg

vom 24. Juli 2021 bis 9. Januar 2022

mit „Magisches Land – Kult der Kelten

in Baden-Württemberg“ die erste

große Sonderausstellung zu diesem

spannenden Thema.

Die Ausstellung inszeniert den Kult,

einen bedeutenden Aspekt keltischen

Lebens, und bietet Einblicke in die

Glaubenswelt der Kelten, ihre Jenseitsvorstellungen,

Ahnenverehrung

und Naturmagie. Sie befasst sich

mit naturheiligen Orten: Gewässern,

Mooren, Felsenformationen, an denen

zahlreiche Opfergaben dargebracht

wurden. Sie zeigt reich ausgestattete

Gräber der Elite als Ausdruck praktizierter

Ahnenverehrung. Sie präsentiert

die reich bevölkerte Götterwelt,

die sich vor allem durch ihre Aufnahme

in den römischen Götterhimmel

erschließt.

Sieben Kilo schwerer Silberring von Trichtingen,

Bild © Landesmuseum Württemberg, P. Frankenstein / H. Zwietasch

Spektakuläre Funde

„Magisches Land“ präsentiert

archäologische Originalfunde aus

ganz Baden-Württemberg, darunter

sind der 7 kg schwere Silberring von

Trichtingen, der Sandsteinkopf einer

Ahnenfigur aus Heidelberg, die opulente

Ausstattung für rituelle Trinkgelage

aus dem Fürstengrab von Kappel.

Aber auch Goldschmuck, Reitzubehör

und eine magische Steinsammlung

der Fürstin vom Bettelbühl. Die vielfältigen

Opfergaben reichen von fein-

Vogelfibel vom Heidentor, Bild © Landesmuseum Württemberg, M. Schreiner

gliedrigen Fibeln des Heidentors bei

Egesheim, über Carnyx, Feuerböcke

und Handwerksgeräte aus dem Moor bei Kappel am Federsee bis zu Schwertfunden aus der Donau. Neben der keltischen

Pferdegöttin Epona aus Öhringen ist bei den Götterdarstellungen besonders Rosmerta die Göttin des Wohlstandes hervorzuheben.

Auf dem Stein von Sulz am Neckar hat man ihr als männlichen Partner den römischen Merkur, den Gott der Diebe

an die Seite gestellt.

Mit allen Sinnen

Mithilfe neuartiger Erzählstrukturen, packender Gestaltung, dem Einsatz moderner, interaktiver Medien und hochkarätigen,

teils nie gezeigten Funden bietet die Ausstellung eine Gesamtinszenierung, in die Sie mit allen Sinnen eintauchen können.

Im Mittelpunkt steht die Natur als Wirkkraft des Magischen, die sich auch im Raumerlebnis widerspiegelt.

Magisches Land – Kult der Kelten in Baden-Württemberg

24.07.2021 – 09.01.2022

Geöffnet: Di.-So., 10-18 Uhr

Montags geschlossen, außer an Feiertagen

Eintritt: regulär 9 E, ermäßigt 7 E, Eintritt ins gesamte Museum bis 18 Jahre frei

Gruppenführungen auf Anfrage, Erwachsene (max. 15 Personen): 70 E + 7 E Eintritt pro Person

Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, Benediktinerplatz 5, 78467 Konstanz

Tel: 07531/9804-0, info@konstanz.alm-bw.de, Instagram @alm_badenwuerttemberg, www.alm-bw.de/magischesland

KULT DER KELTEN

IN BADEN

WÜRTTEMBERG

24.07.21

09.01.22


Vergangene Welten & glitzernde Wellen

Faszinierende Geschichte und Freizeitspaß ganz nahe beieinander

PR Inserat

Den Kelten ganz nah. Unweit der Keltenstadt Heuneburg bieten originale Funde aus den

regionalen Forschungsgrabungen, eindrucksvolle Inszenierungen sowie informative Texttafeln

im Keltenmuseum Heuneburg einen Einblick in das Alltagsleben, Kunstschaffen sowie die weitverzweigten

Handelsbeziehungen der Kelten. In spannenden Führungen durch die Dauerausstellung,

Sonderausstellung und verschiedenen Themenbereiche wird der Besucher auf eine

unterhaltsame Reise in die Keltenzeit mitgenommen.

Rein ins nasse Vergnügen. Ganz in der Nähe wartet ein Freizeitparadies der besonderen

Art auf die Besucher. Das Erholungs- und Freizeitzentrum Schwarzachtalseen lädt mit dem

Badesee, dem Wassersportsee und drei Naturseen, dem Café & Restaurant Schwarzachtalseen,

einem Grillplatz und Wohnmobilstellplatz Groß und Klein zum Verweilen ein.

Keltenmuseum Heuneburg, Binzwanger Straße 14

88518 Herbertingen-Hundersingen, Tel.: +49 (0) 7586-1679, www.heuneburg.de

Freizeitzentrum Schwarzachtalseen, Tel.: +49 (0) 7371-508-0

www.schwarzachtalseen.de

Der sagenhafte Turm bei Güttingen

Kabinettausstellung im Le Trésor des Museums für Archäologie Thurgau in Frauenfeld

vom 5. Juni bis 15. August 2021

Die Fundstelle „Mäuseturm“ liegt 240 m vor dem Ufer bei Güttingen im Bodensee

auf einer kleinen Untiefe. Während jeweils mehrwöchigen archäologischen

Tauchgrabungen von 2017–2020 wurden über 3000 m 2 des Seegrunds freigelegt

und dokumentiert. Dabei kamen 2485 Bauhölzer sowie Funde aus Gold, Silber

und Bronze zum Vorschein. Zum ersten Mal zu sehen: das silberne Messglöckchen

aus dem See! www.archaeologie.tg.ch

Bild oben:

Silbernes Glöckchen, Foto: AATG, Julian Rüthi

Bild links: Güttingen-Mäuseturm (beim Seezeichen)

Foto: AATG, P. Nagy (ALPS)

22


Bis auf die Knochen. Was Gräber erzählen

Interaktive Rätselspur für die ganze Familie – Ausstellung im Museum zu Allerheiligen Schaffhausen

Die Ausstellung zeigt Schaffhauser Grabfunde von der Jungsteinzeit bis ins Mittelalter. Sie macht auf spielerische Weise erlebbar, wie Archäologinnen

und Archäologen anhand von Skeletten und Grabbeigaben das Leben früherer Menschen erforschen und dabei erstaunlich Erkenntnisse

über die Lebensumstände der Verstorbenen gewinnen.

Was verraten Knochen zu Alter, Geschlecht und Verletzungen?

Wie geben Grabbeigaben Auskunft über den sozialen Status

der Verstorbenen? Mit Exponaten und interaktiven Stationen

beantwortet die Ausstellung diese und weitere Fragen und liefert

spannendes Hintergrundwissen.

PR Inserat

Interaktive Rätselspur

Eine Spielspur mit interaktiven Rätseln lädt Kinder ab 8 Jahren

lädt ein, selber Gräber zu erforschen. Dabei graben die Kinder

einen Grabhügel aus, röntgen Urnengräber, deuten Grabfunde

und vieles mehr. Selbstverständlich dürfen auch die Erwachsenen

miträtseln.

Begleitprogramm mit Live-Ausgrabung in der Ausstellung, Führungen,

Erlebnisnachmittage für Gross und Klein, Exkursionen

etc. auf www.allerheiligen.ch

Bis auf die Knochen. Was Gräber erzählen

bis 28. November 2021

Di - So 11 - 17 Uhr

Museum zu Allerheiligen Schaffhausen

Klosterstrasse 16

CH-8200 Schaffhausen

www.allerheiligen.ch

Der Wolf – wieder unter uns

Ausstellung bis 31. Oktober 2021

Der Wolf ist zurück in der Schweiz. Eine aktuelle Ausstellung im Naturmuseum

Thurgau stellt das gleichermassen faszinierende wie umstrittene

Wildtier näher vor.

Vor 25 Jahren ist er zurückgekehrt, davor galt er in der Schweiz über 100 Jahre als

ausgestorben: der Wolf. Seine Rückkehr bewegt die Öffentlichkeit. Die Ausstellung

«Der Wolf – wieder unter uns». Sie geht der Lebensweise des Wolfs auf den

Grund und thematisiert Wissenschaftliches und Fantastisches, zeigt historische

Fakten und aktuelle Herausforderungen. Die Ausstellung, eine Produktion des

Naturhistorischen Museums Freiburg/Schweiz.

Lebensechte Präparate, vielfältige Exponate und eindrückliches Filmmaterial

vermitteln die verschiedenen Facetten dieses Wildtiers. Im Spektrum der teils

divergierenden Ansichten über den Wolf lässt sich die eigene Position finden und

hinterfragen. Die Ausstellungstexte sind grösstenteils dreisprachig in Deutsch,

Französisch und Englisch.

Der Wolf im Thurgau

Ein ergänzender Teil widmet sich dem Wolf im Thurgau. Dessen Geschichte ist

bis zu seiner Rückkehr im Jahr 2017 bislang nur lückenhaft bekannt. Auf das

frühere Vorkommen weisen nebst archäologischen Funden schriftliche Quellen,

unter anderem Dorfchroniken, hin. Die Ausstellung gibt erstmals einen Überblick

über den aktuellen Wissenstand. Zu sehen sind zudem die frühsten bis heute

bekannten, rund 5‘400 Jahre alten Überreste eines Wolfs aus Arbon. Ebenfalls

ausgestellt ist der Schädel von M109. Der Wolfsrüde war im Jahr 2020 mehrmals

auf Thurgauer Boden nachgewiesen worden, musste dann aber aufgrund

seines zunehmend schlechter werdenden Gesundheitszustandes von der Wildhut

erlegt werden.

Rahmenprogramm und weitere Informationen: www. naturmuseum.tg.ch

Blick in die Ausstellung im Naturmuseum Thurgau, Foto NMTG

Der Wolf –

wieder unter uns

bis 31. Oktober 2021

Naturmuseum Thurgau

Frauenfeld

Di–Fr 14–17 Uhr

Sa–So 13–17 Uhr

Eintritt frei

naturmuseum.tg.ch

Foto: Charly Gurt

23


Zeitreise in die Vergangenheit: Wir machen Geschichte!

Im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck ist für jeden was dabei...

Im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck erfahren Sie, wie die Menschen in den

ländlichen Regionen der Schwäbischen Alb, im Schwarzwald und am Bodensee

früher gelebt haben. Das Museumsdorf mit seinen 25 historischen Gebäuden

lässt die Vergangenheit auf besondere Art aufleben und hat für jeden etwas

dabei: Geschichte zum Anfassen, Platz zum Austoben und Handwerksvorführungen

zum Staunen.

Zur unverwechselbaren Atmosphäre tragen auch Museumstiere bei: Die Schwäbisch-Hällischen

Landschweine, Esel, Ziegen, Hasen, Gänse und die Hühner. Das

Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck bietet mit seinem Hygienekonzept ein attraktives

Freizeitangebot als Erlebnis an der frischen Luft. Die vielen Vesperplätze

laden zum Picknicken und Verweilen ein.

Und auch unter Coronabedingungen bieten wir ein buntes Programm mit Vorführungen,

Veranstaltungen und Mitmach-Aktionen zur Erholung unter freiem

Himmel. Täglich sitzen die Handwerker in ihren Werkstätten, die Sägemühle

rattert und auch Kurse und kleinere Veranstaltungen werden coronakonform

durchgeführt. Tagesaktuelle Informationen zum Veranstaltungsprogramm sind

unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de/veranstaltungen abrufbar.

Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Museumsweg 1, 78579 Neuhausen ob Eck

Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr.

Tel.: 07461 926 3200, info@freilichtmuseum-neuhausen.de

SEIT 1988

FREIER

EINTRITT

WIR MACHEN

GESCHICHTE

Dienstags bis sonntags

von 9 – 18 Uhr

bis 16 Jahre

Info-Service: +49 7461 926 3200

www.freilichtmuseum-neuhausen.de

24


Monti 2021

36. Monti-Inszenierung – Grossartiges Artistenensemble – Voller Überraschungen und Glücksmomente

PR Inserat

Ab dem 8. September 2021 ist der Circus Monti endlich wieder in Winterthur zu

Gast. Ein kunterbuntes und grossartiges Artistenensemble wird das Publikum in

seinen Bann, in einen fantastischen Strudel voller Überraschungen und Glücksmomente

ziehen. Die 36. Monti-Inszenierung ist ein Aufruf, die eigenen Träume

zu verwirklichen und an sich selbst zu glauben, um die Talente, die in einem

schlummern, zum Leben zu erwecken. Denn Vieles ist möglich, wenn man den

Mut hat, den Weg des eigenen Schicksals zu verändern.

Mit der 36. Inszenierung bietet die innovative Circusfamilie Muntwyler erneut ein

komplett neues Circuserlebnis und bestätigt damit ihren wegweisenden Platz in

der vielseitigen Schweizer Kulturszene. Nicht umsonst gilt Monti als aussergewöhnlicher

Circus. Die Programme sind ein Mosaik aus artistischem Spektakel,

visueller Inszenierung und musikalischem Genuss für alle Sinne.

Winterthur, Teuchelweiher

8. – 12. September 2021

Mittwoch, 8. September 2021 | 15.00 & 20.00 Uhr

Donnerstag, 9. September 2021 | 14.00 Uhr

Freitag, 10. September 2021 | 20.00 Uhr

Samstag, 11. September 2021 | 15.00 & 20.00 Uhr

Sonntag, 12. September 2021 | 14.00 Uhr

Zürich, Kasernenareal

3. – 28. November 2021

Tickets

056 622 11 22, circus-monti.ch/tickets, Circuskasse

Chocolarium: Die Schokoladenfabrik des Glücks

Unvergessliche Erlebnisse für Kinder und spielfreudige Erwachsene drinnen und draussen

PR Inserat

Schokolade macht glücklich. Doch wie kommt das Glück in die Schokolade? Die

interaktive Schokoladen-Erlebniswelt im st.gallischen Flawil lädt zu einer süssen

Reise auf der Suche nach dem Glück ein. Von Montag bis Freitag gibt es auf dem

Rundgang spannende Einblicke in die Live-Produktion und selbstverständlich ist

Naschen erwünscht! Zum Schluss giessen unsere Show-Confiseure eine frische

Tafel Schokolade, die Gross und Klein nach Lust und Laune mit leckeren Toppings

verzieren und sofort mitnehmen können.

Tiefer in die Schokoladenwelt eintauchen

Wer Lust auf Rätsel hat, startet am besten auch die Spiel-Tour im Aussenbereich.

Mithilfe einer App geht es auf rund 2,3 km befestigten Wegen durch ein

Naherholungsgebiet auf die Suche nach den Zutaten für die Schokoladenzubereitung.

Es gilt knifflige Aufgaben zu lösen und auf spielerische Weise die Natur zu

entdecken. Am Ende des Aussenrundgangs erwartet die jungen Entdecker eine

süsse Belohnung im Schoggi-Shop. Die Outdoor-Spieltour ist kostenlos und kann

selbständig absolviert werden.

Für richtig süsse Fans stehen verschiedene Schoggi-Giesskurse zur Auswahl. Im

gemütlichen Schoggi-Café gibt es leckeres Schoggi-Fondue für alle die, die noch

tiefer in die Welt voller Schokolade und Glück eintauchen wollen.

Geniessen Sie einen erlebnisreichen Familienausflug in die Ostschweiz – nur 50

Minuten (37km) von Konstanz entfernt.

Öffnungszeiten

Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa & So 10-17 Uhr

Bitte beachten Sie die Spezial-Öffnungszeiten auf der Webseite.

Chocolarium

In der Schokoladenfabrik von Maestrani

Toggenburgerstrasse 41, 9230 Flawil bei St. Gallen, Schweiz

Tel. +41 71 228 38 88

www.chocolarium.ch

25


Sommergenuss pur auf der Landesgartenschau in Überlingen

Ein sommerlanges Gartenfest am Bodensee bis zum 17. Oktober 2021

Irisfarbkreis © Landesgartenschau

Schwimmende Gärten Foto: Achim Mende © Landesgartenschau

Die Gartenstadt Überlingen wird noch attraktiver, frei nach dem Motto der Landesgartenschau:

Erfrischend – Grenzenlos – Gartenreich.

Erfrischend ist die leichte Brise, die über den Bodensee weht, grenzenlos die

Freude über eine herrliche Natur im schönsten Sommerkleid, und gartenreich

sind die Ausstellungsbereiche in der historischen Altstadt oder direkt am Ufer

des Bodensees. Keine Zeitfenster und keine Tests mehr beim Besuch der Landesgartenschau

dank niedriger 7-Tages-Inzidenz.

Für Abwechslung und Vielfalt ist gesorgt in fünf Ausstellungsbereichen. Besonders

sehenswert sind die kleinen Gartenkabinette in den Menzinger Gärten, die

Schwimmenden Gärten in den Villengärten und der Uferpark lockt mit seinem

naturnah gestalteten Ufer, einer Seebühne und vielen Möglichkeiten, einfach

die neue Parklandschaft entspannt zu genießen. Mit Begeisterung angenommen

haben die jüngsten Besucher bereits die große Spiellandschaft direkt am Bodensee.

Zu den Highlights für Blumenfreunde zählen die alle 14 Tage wechselnden

Blumenschauen in der Kapuzinerkirche. Die Floristinnen und Floristen gestalten

die einstige Klosterkirche so, dass zwar der Charme des alten Gebäudes erhalten

bleibt, es aber dennoch auf rund 200 qm eine spannende Bühne gibt für aufregende

Blumenarrangements und Installationen.

Besonders prachtvoll ist im Augenblick der Sommerflor. Dahlien, Begonien,

Gräser, Salvien, Goldmarie, Löwenmäulchen, Angelonien, Celosien, Cleome,

Cosmea, Rittersporn, Sunsatien, Ziertabak, Phlox, Zinnien, Rudbeckien und Verbenen

blühen nahezu um die Wette.

Und auch das Veranstaltungsprogramm wird immer umfangreicher. Bei der ersten

Landesgartenschau am Bodensee spielt das Wasser eine große Rolle, nicht nur

durch die Seebühne mit ihrer einmaligen Chance, die Besucher mit ungewöhnlichen

Inszenierungen zu begeistern. Ein mehrtägiges Wassersportfestival mit

vielen Mitmachaktionen zählt zu den Top-Events rund um den Wassersport.

Die Gastronomie im Außenbereich ist ebenfalls ohne Einschränkungen zu besuchen.

Also Genuss pur auf der ersten Landesgartenschau am Bodensee.

Alle Informationen auf www.überlingen2021.de

26



Radolfzeller

Filmnächte

30. Juli - 1. August 2021 Weitere Infos

21.30 Uhr, Strandbad radolfzell-tourismus.de

Sommer in Radolfzell

Vielfältiges Programm in der Bodenseestadt

Filmgenuss am Bodensee-Ufer

Das Strandbad Radolfzell wird am ersten Sommerferienwochenende zum Freiluftkino.

Vor der Kulisse des Bodensees werden vom 30. Juli bis zum 1. August

jeweils um 21.30 Uhr drei Filme auf großer Leinwand gezeigt: Am Freitagabend

läuft mit „Die fantastische Reise des Dr. Dolittle“ eine Komödie für die ganze

Familie. Am Samstagabend sorgt die Musik-Komödie Yesterday für beste Unterhaltung

– nicht nur für Beatles-Fans. Erstmals wird am Sonntagabend mit „2040

- Wir retten die Welt!“ zusätzlich ein Dokumentarfilm gezeigt. Tickets sind ab

Mitte Juli für 10,00 € in der Tourist-Information Radolfzell erhältlich.

Dîner en blanc

Bereits zum fünften Mal findet am 14. August von 18 bis 22 Uhr das festliche

„Picknick in Weiß“ am Radolfzeller Seeufer statt. Die weiß eingedeckte Tafel,

musikalische Umrahmung, und die Abendsonne über dem Untersee sorgen für

eine stimmungsvolle Atmosphäre. Aufgrund der aktuellen Vorgaben können zum

Vorverkaufsstart Ende Juni nur Tickets für gesamte Tischgruppen für bis zu acht

Personen aus maximal drei Haushalten zum Preis von 72 € erworben werden.

Sollten Änderungen der Corona-Verordnung es ermöglichen, werden später auch

einzelne Sitzplatztickets für 9 € p.P. verkauft.

Auch darüber hinaus ist in den Sommermonaten in Radolfzell am Bodensee viel

geboten, von Konzerten am Seeufer über Genuss- und Eventschifffahrten bis

hin zu Ausstellungen und Veranstaltungen im Rahmen der Heimattage Baden-

Württemberg, deren Ausrichter Radolfzell in 2021 ist. Veranstaltungskalender

mit Details zu allen Veranstaltungen finden Sie unter www.radolfzell-tourismus.de

bzw. www.heimattage-radolfzell.de

Radolfzeller

Dîner en blanc

14. August 2021

18 - 22 Uhr, Herzenbad

Weitere Infos

radolfzell-tourismus.de

Bild oben: Dîner en blanc Radolfzell. Foto TSR GmbH, Michael Schrodt

Bild unten: Solarfähre HELIO

28


Urlaub im Garten Eden am Bodensee

Im Klosterhotel St. Elisabeth Naturerlebnisse mit Einkehr verbinden

Mitten im Grünen und direkt neben Kloster Hegne bietet das Hotel St.

Elisabeth ein idyllisches Domizil vor himmlischem Bodenseepanorama.

Das passende Domizil zum „Ankommen und Wohlfühlen“ finden Reisende in

dem freundlichen 3 Sterne-Superior Hotel St. Elisabeth. Das reizvolle Umland

von Allensbach-Hegne ist ideal zum Segeln, Radeln oder Wandern. Die Weltkulturerbe-Insel

Reichenau, die Städte Konstanz und Radolfzell sowie die Blumeninsel

Mainau sind ganz nah und per ÖPNV für Hotelgäste kostenfrei und gut zu

erreichen. Auch bei Tagungsgästen werden Urlaubsgefühle geweckt. Orte zum

Entspannen finden sich hier reichlich: Ob in der herrliche Garten- und Parklandschaft

des Hotels, im Meditationsraum oder in der hauseigenen Kapelle. Bei

Interesse und sofern es die Schutzmaßnahmen erlauben, können auch die spirituellen

Angebote der Schwestern des Klosters Hegne wahrgenommen werden,

darunter Kreativkurse.

Hotel. St. Elisabeth, Konradistr. 1, D-78476 Allensbach-Hegne, Tel. +49 7533

9366-2000, info@st-elisabeth-hegne.de, www.st-elisabeth-hegne.de.

Pauschalen 2021*: Blütezeit auf der Insel Mainau

4 Nächte ab 435,00 Euro p.P. im DZ inkl.:

• Schlemmer-Halbpension • Kaffee- und Kuchen-Gutschein • Schifffahrt zur

Insel Mainau und zurück inkl. Eintritt. Buchbar bis zum 03. Oktober 2021.

*Aufgrund der dynamischen Situation kann es zu Abweichungen kommen.

Unsere aktuellen Angebote finden Sie auf www.st-elisabeth-hegne.de

PR-Inserat

Neue Wanderbroschüre für den westlichen Bodensee

Wegweiser ins Bodensee-Wanderparadies

Sonnige Seelandschaften, geheimnisvolle Höhlen, tiefe Schluchten: Am westlichen

Bodensee warten zwischen See, Inseln und Vulkanen herausragende

Naturwunder darauf, entdeckt zu werden. Den Weg dorthin findet man jetzt

noch leichter: Die neue Wanderbroschüre für den westlichen Bodensee stellt

die schönsten Wege der Region mit allen Highlights kompakt und informativ vor.

Zehn Premiumwanderwege und über 15 weitere Routentipps locken auf wildromantische

Pfade, hin zu neuen Abenteuern. Neben Karten und Streckenauskunft

verhelfen Empfehlungen zu Anfahrt, Aussichts- und Grillplätzen sowie zu

Sehenswürdigkeiten entlang des Wegs zu einem unkomplizierten Wandererlebnis.

Die Broschüre passt dabei bequem in den Rucksack. Für alle, die eine

Unterstützung via Smartphone mögen, bieten QR-Codes zu jeder Strecke zusätzlichen

Mehrwert. Die Links führen auf das umfangreiche Tourenportal, wo sich

neben Wegbeschreibungen und Bildern viele weitere ergänzende Infos finden,

wie etwa kostenlose GPX-Daten. Gut zu wissen: Das Heft hält Wandervorschläge

für jedes Ausdauerlevel und jeden Schwierigkeitsgrad bereit.

Informationen: Erhältlich ist die praktische und inspirierende Wanderbroschüre

zum westlichen Bodensee über die Tourismusbüros der Region oder unter

www.bodenseewest.eu

29


STEIN

FIGUREN

PFLANZEN

EXOTIK

BAM-

BUS

PARK

& AUSSTELLUNG

Abenteuer

Garten

Affen, Störche, Damwild...

Ein tolles Erlebnis für die ganze Familie

Es ist ein einzigartiges Erlebnis, die vom Aussterben bedrohten Berberaffen zu treffen

und sie in ihrem natürlichem Verhalten zu beobachten. Berberaffen stehen auf

der roten Liste der IUCN. Weltweit wird der Bestand auf weniger als 8000 Individuen

geschätzt! Der Affenberg setzt sich für den Schutz der Berberaffen und ist ein Ort der

ihnen das Überleben sichert. Berberaffen stammen aus den Gebirgsregionen Marokkos

und Algeriens. Die klimatischen Bedingungen hier am Bodensee sind sehr ähnlich

wie ihn ihrer Heimat, sodass Sie das ganze Jahr über im Freien leben können.

Am Affenberg Salem steht den knapp 200 Berberaffen ein 20ha großes Waldstück

zur Verfügung, auf dem sie sich frei bewegen können.

Am Affenberg Salem brüten jedes Jahr knapp 50 Storchenpaare. Nicht selten wird

man schon auf dem Parkplatz mit lautem Klappern begrüßt. Ende der 70er Jahre war

der Storch in Baden-Württemberg mit nur 15 Brutpaaren jedoch fast verschwunden.

Durch die Gründung der Storchenstation im Jahr 1978 und die aktive Wiederansiedlung

des Weißstorchs in der Region, ist der Storchenbestand in Baden-Württemberg

auf mehr als 1000 Brutpaare angestiegen. Bei der moderierten Schaufütterung

erfahrt ihr weitere spannende Fakten über diese eleganten Tiere.

In der weitläufigen Damwildanlage lebt „Emil“. Er ist der Chef von rund zwanzig

Hirschkühen und ihren Jungtieren. Besonders hübsch sieht das Damwild im Sommer

aus. Dann ist ihr Fell voll weißer Tupfer. Anders als Rehe und die meisten übrigen

Hirscharten, die nur als Jungtiere getupft sind, behält das Damwild die Tupfer ein

Leben lang; allerdings nur im Sommerkleid. Im Winter ist das Fell einheitlich graubraun.

Noch vor dem Parkeingang, befindet sich im Innenhof des über zweihundert Jahre

alten Mendlishauser Hofes die gemütliche Selbstbedienungs-Schenke mit großem,

malerischem Biergarten und einem Abenteuerspielplatz in Blickweite.

Zwischen den alten Gemäuern, umgeben von klappernden Störchen, herrscht ein

wunderbares Ambiente, bei dem es sich angenehm verweilen lässt. Große Kastanienbäume

spenden im Sommer Schatten. Im Angebot ist eine reiche Auswahl an

einfachen Gerichten und Getränken, Eis, Kaffee und Kuchen. Die Toilettenanlage

verfügt sowohl über ein WC für Rollstuhlfahrer wie auch über einen Wickeltisch.

Informationen über die Coronaregeln unter www.affenberg-salem.de

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 14-18 / Sa. 9-12 Uhr

Bambuswald.de

HEILIGENBERG

30


Baden einmal anders

Der familienfreundliche FKK-Strand

Das Naturschutzgebiet am unteren linken Rheinufer zählt zu den schönsten

Naturparks am Bodensee. Mehr als 22.000 qm Liegewiese auf 40.000 qm großem

Naturschutzgebiet warten auf Sie. Das FKK-Baden hat hier Tradition.

Den Gästen stehen Tischtennistische, ein Beachvolleyballplatz sowie mehrere

Bocciabahnen zur Verfügung. Das familienfreundliche FKK-Gelände verfügt

außerdem über einen Kinderspielplatz, ein Selbstbedienungsrestaurant und

einige Grillplätze zur eigenen Nutzung.

Gesundheit und Wellness im Einklang mit der Natur –

nichts als die nackte Wahrheit.

31


Willkommens-Aktion bei bodo

Gratismonat für Neuabonnenten

Wer im Abo unterwegs ist, fährt nachhaltig und spart seit jeher. Ab sofort bieten

das Land und Verkehrsministerium Baden-Württemberg gemeinsam mit dem bodo-

Verkehrsverbund einen extra-Sparmonat an. Im Rahmen der Aktion „bwWillkommensbonus“

erhalten Neuabonnenten eine ganze Monatsrate geschenkt. Alle Infos

gibt´s im Web unter bodo.de

„Wir senden mit der Aktion ein wichtiges Zeichen in dieser besonderen Zeit. Gemeinsam

mit dem Land Baden-Württemberg, dem Verkehrsministerium und all unseren

Verkehrsunternehmen im bodo laden wir die Menschen ein, wieder einzusteigen. Ob

unterwegs zum Job oder in der Freizeit – wer nachhaltig unterwegs sind, den wollen

wir zusätzlich belohnen“, meint bodo-Geschäftsführer Jürgen Löffler.

Den bwWillkommensbonus in Form eines Freimonats erhalten alle Neukunden, die

im Aktionszeitraum ein bodo-Abonnement abschließen. Als Neukunde gilt, wer im

Aktionszeitraum nicht bereits Inhaber eines Abos war. Tipp: Eine Abo-Bestellung

muss immer bis zum 15. des Vormonats erfolgen. Für die Augustkarte entsprechend

bis zum 15. Juli.

bodo erweitert Aktion

Der Verkehrsverbund weitet die Aktion auf das gesamte Verbundgebiet aus. Somit

profitieren auch Neuabonnenten aus dem Landkreis Lindau.

Online bestellen

bodo-Abokarten können schnell und direkt im Abo online unter bodo.de bestellt

werden. Bestellscheine gibt es zudem in den Mobilitätszentralen, KundenCentern

oder auch bei den Verkehrsunternehmen im bodo. Die bwWillkommenbonus-Aktion

greift auch für alle, die ein SofortAbo kaufen. SofortAbos können beispielsweise in

den Mobilitätszentralen an den Bahnhöfen Ravensburg, Friedrichshafen oder auch

Aulendorf erworben werden.

Nähere Infos sowie Fragen und Antworten rund um die Aktion „bwwillkommensbonus“

gibt es im Web unter www.bodo.de.

SpielelandBus fährt wieder

Friedrichshafen – Ravensburger Spieleland

Mit Öffnung des Ravensburger Spielelands am 22. Juni verkehrt auch wieder die

Buslinie 7586 von Friedrichshafen über Tettnang direkt zum Ravensburger Spieleland

(Haltestelle MK, Liebenau Spieleland).

Montag – Freitag: 30 Minutentakt

Die Busse verkehren von Montag bis Freitag in beiden Richtungen jeweils im 30min

Takt, an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen im 2-Stundentakt. Die Buszeiten

sind auf die Öffnungszeiten des Ravensburger Spielelands ausgelegt (Öffnungszeiten

im Jahr 2021 bis auf Ausnahmen 10:00 -17:00 Uhr).

Der Erste Direktbus verlässt Friedrichshafen Stadtbahnhof von Montag- Freitag um

8:33 Uhr (Hafenbahnhof 8:40 Uhr) und erreicht das Ravensburger Spieleland nach

gut 30-minütiger Fahrt um 9:10 Uhr. Die folgenden Busse verlassen Friedrichshafen

Stadtbahnhof jede Stunde zu den Taktminuten :03 und :33 (Hafenbahnhof :10 und

:40). Die letzte Abfahrt in Friedrichshafen Stadtbahnhof ist um 17:33 Uhr.

In Gegenrichtung verkehrt der erste Bus ab Ravensburger Spieleland um 9:13 Uhr.

Die Busse verkehren ebenso alle 30 min zu den Taktminuten :13 und :43, mit letzter

Abfahrt um 18:13 Uhr.

2-Stundentakt am Wochenende

An Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen verkehrt der erste Bus ab Friedrichshafen

Stadtbahnhof um 9:33 Uhr und verkehrt dann jede ungerade Stunde zur

Taktminute :33. Letzte Fahrt startet um 17:33 Uhr. Die Abfahrten ab Ravensburger

Spieleland sind dann zur gerade Stunde von 10:43 Uhr bis 18:43 Uhr.

Anschlüsse bestehen in Friedrichshafen zu Bussen des Regionalverkehrs, zu den

Zügen in Richtung Ulm, Lindau und Radolfzell sowie zur Fähre nach Romanshorn.

Übrigens: Dauerkartenbesitzer für die Gartenschau Lindau oder Landesgartenschau

Überlingen profitieren noch mehr! bodo erlässt für eCard und EBC-Home Karteninhaber

30% auf den Fahrpreis (gültig vom 09.04.- 17.10.2021).

Mehr Informationen: www.bodo-ecard.de, www.echt-bodensee.de/ebc-home

Städtehopping am Bodensee

Ihr Bodensee-Erlebnis für 1-3 Tage

1 Jahr fahren.

1 Monat sparen.

Jetzt Jahresabo

abschließen

und mit dem

bwWillkommensbonus

eine volle Monatsrate

der bodo-Abokarten

geschenkt

bekommen.

www.bodo.de/bwwillkommensbonus

3 Länder, 3 Städte, 1 See

City hopping mit Bregenz (A), Konstanz (D) und St.Gallen (CH): Jeden Tag eine andere

Stadt am Bodensee entdecken – und das, ohne einmal den Koffer packen, das Auto

bewegen oder gar das Hotel wechseln zu müssen. Oder bewusstes Hotelhopping –

jeweils ein Hotel in Bregenz, Konstanz und St.Gallen buchen. Wer Städtehopping am

Bodensee ausprobiert, hat die Wahl…

1. Konstanz (Deutschland)

Genießen sie einen Kaffee in einem der zahlreichen Restaurants direkt am Konstanzer

Hafen. An klaren Tagen schweift der Blick über die im Wasser schaukelnden

Segelboote und die weite Fläche des tiefblauen Bodensees bis zu den imposanten

Gipfeln der Voralpen. Konstanz ist die größte Stadt am Bodensee und zugleich die

einzige deutsche Gemeinde am Südufer des Sees. Die gut erhaltene historische

Innenstadt grenzt direkt an die Schweiz, an den Bodensee und an den Seerhein,

der hier den Obersee als breites Wasserband in nordwestlicher Richtung verlässt.

Genießen Sie den Blick über die Stadt vom Konstanzer Münster aus oder besuchen

Sie eines der unzähligen Museen

2. St.Gallen (Schweiz)

Die Stadt St.Gallen ist Weltkulturerbe, quirliges Zentrum der Ostschweiz und ein

ganzjähriger Kulturklassiker. Der St.Galler Stiftsbezirk, der seit 1983 zum UNESCO-

Weltkulturerbe gehört, ist mit der barocken Kathedrale und der berühmten Stiftsbibliothek

das Herzstück der Stadt. Zahlreiche Museen inspirieren Bildungshungrige

und ein reges Kulturleben mit einem erstklassigen Drei-Sparten-Theater, zahlreichen

Kleinkunstangeboten und regelmässigen Festivals halten den Ruf der Stadt als Ostschweizer

Metropole hoch. In der erkergeschmückten, verwinkelten Altstadt lässt

sich gut einkaufen und gemütlich einkehren. Ein breites Spektrum zwischen Haute

Cuisine und regionaler Spezialitätenküche bieten zudem die traditionellen, holzgetäfelten

St.Galler „Erststockbeizen“ .

32


Bild oben: Konstanz Panorama © MTK-Dagmar-Schwelle

Bild unten: Pfänderbahn Bregenz © Christiane Setz

Sommerzeit = Zeckenzeit

Alles für den natürlichen Schutz

gegen Zecken, Insekten, Mücken und Co.

Zuverlässig und gut verträglich.

Wir beraten Sie gerne.

Ihr Kräuterdrogerie von Kenne Team

www.kraeuter-kenne.de

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag 9 – 18 Uhr

Samstag 9 – 14 Uhr

3. Bregenz (Österreich)

Durch das breite Spektrum an Kunst, Architektur, Kultur und Naturerlebnissen lässt

sich Moderne und Tradition auf einzigartige Weise miteinander verbinden. Bregenz

steht für liebgewonnene Werte, Bregenz ist urban und öffnet sich mit den Menschen,

die hier leben, der Welt und seinen Gästen. Bregenz ist eine Stadt der Begegnung.

Die Straßen der Innenstadt laden mit wunderbaren Restaurants und Cafés

zum Verweilen ein. Seit 2013 hat Bregenz sein Herz wieder, den Kornmarktplatz, das

Zentrum des gesellschaftlichen Lebens. Ein urbaner Raum, der modern konzipiert ist

und sich wunderbar in die zeitgemäße Architekturlandschaft einfügt.

Tipp: Genussvolles StädteHopping am Bodensee: Vorschlag zur individuell gestaltbaren

Tour, die natürlich auch in St. Gallen oder Bregenz begonnen werden kann. Die

Karte mit Infos gibt es auf: www.bodensee.eu/reiserouten/genussvolles-staedtehopping-am-bodensee_08.06.21.pdf

Information

Der Transfer zwischen den Städten kann wahlweise mit eigenem PKW, dem Zug

oder dem Fahrrad vorgenommen werden. Teilstrecken (Romanshorn-Konstanz,

Romanshorn-Lindau-Bregenz, Konstanz-Bregenz) sind auch mit dem Schiff möglich.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Konstanz-St.Gallen

Wer das Auto stehen lassen möchte, hat stündlich eine Zugverbindung mit dem

Regioexpress (Konstanz-St.Gallen) oder dem Interregio (Zürich-Konstanz-St.Gallen)

direkt nach St.Gallen. Entlang des Bodensees geniessen Sie einen herrlichen Blick

während der Fahrt. Während der Sommermonate kann die Strecke Konstanz-Romanshorn

auch mit dem Schiff zurückgelegt werden. Anschließend bringt Sie der

Zug direkt nach St.Gallen. Zeit: ca. 35-50 Minuten

St.Gallen-Bregenz

Auch die Fahrt von St.Gallen nach Bregenz ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln

machbar. Zwischen St.Gallen und Bregenz gibt es jede Stunde eine Zugverbindung

mit Umsteigemöglichkeiten in St. Margrethen und vereinzelt auch Direktzüge

(Interregio S3 St.Gallen-St.Margrethen-Bregenz). Zeit: 45 Minuten

Weitere Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln auf:

www.bodensee.eu/de/was-erleben/unterwegs-am-bodensee

Mit dem Fahrrad:

Auf schönen Wegen führt die 94km lange Radtour von Konstanz durch den schweizerischen

Kanton Thurgau bis nach St.Gallen. Von dort geht es größtenteils entlang

des Bodenseeradweges nach Bregenz.

www.bodenseetouren.eu/de/tour/radtour/staedtehopping-ambodensee/37538187/

Weitere Info: Internationale Bodensee Tourismus GmbH, www.bodensee.eu

DEN NÄCHSTEN

AUSFLUG IM VISIER

www.stadlerrail.com

Spiel und Spaß für Alle

FußballGolf

Allgäu Bodensee

Für Familien-, Firmen- und Vereinsausflüge

88145 Opfenbach/Mywiler www.fussballgolf-allgaeu.de

Tel +49 (0) 8385 92 143 74 Mo +49 (0)160 985 273 31

33

1


Urlaub daheim – Spannende Bahn-Ausflüge mit der Räuberbahn

Familienfreundliche Ausflugstipps und Rabatte für Bahnfahrer

Unter dem Motto #Urlaubdaheim“ verspricht die Räuberbahn Aulendorf

– Altshausen – Hoßkirch – Ostrach – Pfullendorf vielfältige Freizeiterlebnisse

mit viel Natur, Aktion und Abwechslung. Die Macher der familienfreundlichen

Bahn haben pünktlich zu den Pfingstferien jede Menge

Bahn-Ausflugstipps für jedes Wetter und jeden Geschmack zusammengestellt.

Beide Fotos am Bahnhof Altshausen © Räuberbahn

Die Räuberbahn fährt an allen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zwischen

Ulm, Aulendorf und Pfullendorf. In Aulendorf bieten sich sehr gute Zuganschlüsse

von und nach Friedrichshafen, Ulm und Kißlegg. Damit eröffnen sich viele

Ausflugsmöglichkeiten am Bodensee, im Allgäu aber auch z.B. in Ulm mit seinen

Sehenswürdigkeiten.

In den Zügen der Räuberbahn ist für Kinder-Unterhaltung gesorgt mit Rätsel- und

Malspaß: so wird schon die Anreise zum entspannten Familienerlebnis.

Städtetouren nach Aulendorf und Pfullendorf

An beiden Endbahnhöfen der Räuberbahn locken zwei schöne Städte: Das oberschwäbische

Aulendorf lockt mit seinem schönen Schloss und Schlosspark, wie

auch mit der hübschen Umgebung. So ist der neue Aulendorfer Naturerlebnisweg

auf rund 1,2 km Länge ein tolles Ziel für die ganze Familie. Der Naturerlebnisweg

zeigt die Flora und Fauna im Landschaftsschutzgebiet Steeger See auf. Der

Frosch „Steegi“ begleitet dabei die großen und kleinen Besucher auf dem Weg.

Die ehemalige freie Reichsstadt Pfullendorf bietet mit ihrer geschichtsträchtigen

Altstadt voller Fachwerkhäuser und Baukunst nicht nur Kulturliebhabern

einiges, sondern mit dem Seepark Linzgau auch viel Freizeitspaß: mit (Wasser-)

Spielplätzen, einem Planetenweg, Gastronomie und der Seepark-Golfanlage. Der

Seepark-Golf bietet, wie auch viele Pfullendorfer Restaurants und Cafés, zahlreiche

Rabatte für Bahnfahrgäste gegen Vorzeigen ihrer Bahnfahrkarte.

Neuer Räuberweg

Mit ihrer wunderschönen, weitläufigen und wenig überlaufenen Natur gilt der

Linzgau zu Recht auch als Paradies für Radfahrer und Wanderer. Eine neue Attraktion

für die ganze Familie ist der Räuberweg zwischen den Bahnhöfen

Hoßkirch und Ostrach. Auf ca. 8 km lernen Erwachsene wie auch Kinder viel

über regionale Geschichte, über die Naturlandschaft des Pfrunger-Burgweiler

Rieds und die 145-jährige Bahngeschichte. Kinder dürfen entlang des Wegs ein

spannendes Räuberrätsel lösen. Mit dem richtigen Losungswort erhalten sie bei

Zugbegleitern dann eine süße Überraschung in der Räuberbahn. Insgesamt locken

entlang der Räuberbahn über 150 km Wander- und Radwege zu abwechslungsreichen

Touren.

Mit der Räuberbahn ins Allgäu und an den Bodensee

Die Räuberbahn ermöglicht aber auch von Pfullendorf, Ostrach und Hoßkirch bequeme

Touren zwischen Allgäu, Ulm und Bodensee – mit nur 1 Mal Umsteigen

in Aulendorf. Konkrete Fahrplanvorschläge hat das Räuberbahn-Team auf seiner

Internetseite zusammengestellt.

Das Fahrvergnügen ist mit den günstigen Nahverkehrstarifen des Bodo sehr

preiswert: Mit der Bodo-Tageskarte kann man bis ins Allgäu oder an den Bodensee

fahren – z.B. für fünf Personen 17,90 E Tickets gibts im Zug, Fahrräder

sind kostenfrei. Von weiter her und nach weiter weg empfiehlt sich das Baden-

Württemberg-Ticket.

Weitere Informationen, detaillierte Freizeit-Tipps mit 30 unterschiedlichsten Vorschlägen

und Fahrpläne gibt es auf der neuen Webseite www.raeuberbahn.de

Fahrzeiten:

Aulendorf ab 9:24 / 13:24 / 16:24 Uhr (erster Zug 8:29 Uhr von Ulm);

Pfullendorf ab 10:34 / 14:34 / 17:34 Uhr (letzter Zug weiter nach Ulm);

Zum Hintergrund zur Bahn:

Die Räuberbahn-Strecke, die Pfullendorf, Ostrach und Altshausen verbindet,

war 2004 von der DB stillgelegt worden. 2009 wurde die oberschwäbische Nebenbahn

von den Anliegerkommunen 2009 reaktiviert – landes- bzw. deutschlandweit

nahezu einmalig. Ziel ist, diese Strecke für die Zukunft zu erhalten und

weiterzuentwickeln. Inzwischen hat sich die Räuberbahn zu einer festen Größe

im Freizeitbereich entwickelt.

Fetzige Oldies am 16. Juli

Die “Schlegele Kinks” im Harlekin Randegg

Freunde des kulinarischen und akustischen Genusses, endlich kommt der lang

geplante Auftritt der “Schlegele Kinks” mit ihren fetzigen Oldies bei einem schönen

Sommerabend. Gönnen Sie sich wiedermal ein paar Stunden unbeschwerter

Heiterkeit und einem feinen Essen.

Karl J. und Joscha Graf mit Familie freuen sich auf Sie und bitten um rechtzeitige

Reservierung für Freitag, 16. Juli ab 19 Uhr mit den “Schlegele Kinks”.

Auberge Harlekin - Alte Schreinerei Hotel Restaurant

Karl J. Graf Tel. 0049 7734 6347 und 7548, Fax. 0049 7734 934 750

www.auberge-harlekin.upps.at, restaurant-harlekin@t-online.de

34


Biergärten in Konstanz

Erfrischung und Genuss direkt am Bodensee

Biergärten sind in Konstanz leicht erreichbar – ob idyllisch im Schatten uralter

Bäume direkt am Bodenseeufer, aussichtsreich auf einer Anhöhe mit Blick auf

das majestätische See- und Alpenpanorama oder malerisch in der historischen

Altstadt: Die Auswahl an Biergärten mit dem gewissen Etwas ist groß. Einfach

mal kühle Getränke und herzhafte Spezialitäten genießen und in Konschtanzer

Lebenskultur verweilen – gesellig, geschmackvoll, natürlich…

Biergarten im Steigenberger Inselhotel

Direkt am Wasser & Rundumblick auf Seestraße, Konstanzer Hafen und die nahegelegenen

Alpen: Der Biergarten im historischen Inselhotel begeistert mit Genussmomenten

für alle Sinne. Was bisher ein Exklusivvergnügen für Hotelgäste

und Restaurantbesucher war, steht mit dem Inselbiergarten nun allen offen – ein

Logenplatz am See mit herzhaften und süßen Snacks sowie einer großen Auswahl

an Erfrischungsgetränken. Tipp: Jeden Sonntag ab 18 Uhr den einzigartigen

Ausblick beim neuen Insel-BBQ „Grill & Chill“ inklusive moderner musikalischer

Begleitung genießen. Auf der Insel 1, 78462 Konstanz

Constanzer Wirtshaus

Biergarten-Flair am Seerhein: Das Constanzer Wirtshaus bietet einen wunderbaren

Blick auf die Alte Rheinbrücke, den Rheintor- sowie Pulverturm und die Altstadt.

Das historische Gebäude wurde 1899 von Kaiser Wilhelm II. als Offizierskasino

erbaut. Die klassische Wirtshauskulinarik reicht dabei von der Brotzeit

über Klassiker wie Schweinshaxe oder Zwiebelrostbraten bis hin zu regionalen

Spezialitäten. Qualitätsweine vom Bodensee und Hausbiere vom Fass runden das

umfangreiche Angebot ab. Spanierstraße 3, 78467 Konstanz

Hafenhalle

Elegante Segelboote, südlich-mildes Hafenflair und der Klang von Schiffssirenen:

Im Biergarten der Hafenhalle genießen Einheimische wie Gäste bei frischgezapftem

Bier, deftiger Brotzeit, Grillwurst oder knackigen Salaten die herrliche

Aussicht auf den Yachthafen. Im Schatten der Kastanienbäume ist der Biergarten

auch an besonders warmen Tagen der optimale Ort, um das bunte Hafentreiben

zu beobachten und sich dabei entspannt zurückzulehnen.

Hafenstraße 10, 78462 Konstanz

auf dem Premiumwanderweg SeeGang oder zum Ausklang des Abends – der

Biergarten St. Katharina lädt zu entspannten Genussmomenten für Körper und

Geist ein. 78465 Mainau

Seekiste

Direkt am Rheinkilometer 1: Die Seekiste bietet ihren Gästen deftig-moderne

Speisen wie knackige Salate, Fish & Chips, Currywurst u.v.m. und eine große

Auswahl an kühlen Getränken. Bei einem Spaziergang entlang des Rheinufers

oder auf dem Weg von der Innenstadt in die anderen Stadtteile lässt es sich hier

entspannt verweilen. Der Blick wandert dabei von der Fahrradbrücke über die

Bootsanlegestellen bis hin zur Seerheinpromenade, die bei gutem Wetter ein

beliebter Treffpunkt ist. Reichenaustraße 15, 78467 Konstanz

Waldhaus Jakob

Kastaniengarten mit viel Schatten und einzigartigem Bodenseeblick: Am Rande

des Lorettowalds verwöhnt das Restaurant Waldhaus Jakob in seinem Biergarten

mit frisch zubereiteten Pizzen und kühlen Tropfen. Die Aussicht über Bodensee

und Alpen in Richtung des Schweizer Bodenseeufers lädt dabei zum Träumen

und Genießen ein. Eichhornstraße 84, 78464 Konstanz

Brauhaus Johann Albrecht

Lauschige Oase im belebten Stadtzentrum: Inmitten der malerischen Niederburg

– dem ältesten Stadtteil von Konstanz – gelegen, lädt der kleine, feine Biergarten

des Brauhaus Johann Albrecht zum Entspannen und Verweilen ein. Bei bodenständiger

Kulinarik und selbstgebrauten Bierspezialitäten genießen Stammgäste

wie auch Neuentdecker hier gesellige Stunden mit den Liebsten. Konradigasse

2, 78462 Konstanz

In den Konstanzer Vororten gibt es noch einige weitere Biergärten für einen genussvollen

Aufenthalt zu entdecken. Weitere Infos zum Biergarten- & BierGenuss

in Konstanz auf www.konstanz-info.com/biergenuss.

Bild oben links: Constanzer-Wirtshaus. Bild oben rechts: Hafenhalle

Bild unten: Gastronomie-Steigenberger-Terrasse. Alle Fotos © MTK-Dagmar-Schwelle

Mainau-Biergarten

Inselglück und eine Pause vom Alltag: Diese Möglichkeit bietet der direkt am

Hafen gelegene Biergarten der Blumeninsel Mainau. Schattige Plätze unter den

elf Schlafbäumen laden hier an besonders heißen Tagen zum Verweilen an der

frischen Luft ein. Dank der Lage direkt am Wasser ist der traumhafte Blick über

Blumen, Bodensee und Alpen dabei natürlich inklusive. 78465 Mainau

Biergarten St. Katharina

Im Mainauwald gelegen, begeistert der Innenhof des ehemaligen Klosters St.

Katharina mit seiner besonderen Lage inmitten einer idyllischen Waldlichtung.

Nur einen kurzen Spaziergang von der Insel Mainau entfernt, genießen Gäste wie

Einheimische hier urige Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen sowie eine große

Auswahl an erfrischenden Getränken. Ob als Pause während einer Wanderung

35


Schwungvolles Musical auf der Seebühne

See-Burgtheater zeigt „Die Schweizermacher“ nach dem Kult-Film von Lyssy

Das See-Burgtheater bringt in diesem Sommer das Musical «Die

Schweizermacher» nach dem gleichnamigen Film von Rolf Lyssy auf die

Kreuzlinger Seebühne.

Wer sich auf den Schweizer Pass bewirbt, kommt an ihnen nicht vorbei: Fremdenpolizist

Max Bodmer und sein neuer Kollege Moritz Fischer entscheiden, wer

das Schweizer Bürgerrecht erhält. Sie observieren etwa das deutsche Ehepaar

Starke, den italienischen Fliessbandarbeiter Francesco Grimolli und die in der

Schweiz geborene, jugoslawisch-stämmige Balletttänzerin Milena Vakulic. Um

Fischer und seinen Vorgesetzen Bodmer von ihrer Tauglichkeit zu überzeugen,

werden einige der Kandidaten zu „Überschweizern“. Wie aber sollen sie denn

nun sein, die idealen Schweizer Bürger? Das fragt sich auch Moritz Fischer. Als er

sein Herz an die Balletttänzerin Milena verliert, ist das (Gefühls-)Chaos schliesslich

perfekt.

DIE Musical von Lyssy, Schönholzer, Steinmann

SCHWEIZER-

MACHER

15.7. – 11.8.2021

Bilder v.l. Hurra!: Das Ensemble des See-Burgtheaters am Kreuzlinger Seeufer in Vorfreude auf

den Theater-Sommer 2021

Frau Galli (Astrid Keller) und der Fremdenpolizist (Cristoph Wettstein) im hitzigen (Wort)Gefecht

Bilder: Mario Gaccioli

Gespielt wird vom 15. Juli bis zum 11. August. Karten können bereits reserviert

werden.

Weitere Informationen: info@see-burgtheater.ch, www.see-burgtheater.ch

Die Schweizermacher

Premiere: Donnerstag 15. Juli 2021, 20.30 Uhr

Aufführungen, jeweils 20.30 Uhr an folgenden Tagen:

Juli

Fr 16.7. / Sa 17.7.

Di 20.7. / Mi 21.7. / Do 22.7. / Fr 23.7. / Sa 24.7.

Di 27.7. / Mi 28.7. / Do 29.7. / Fr 30.7. / Sa 31.7.

August

Di 3.8. / Mi 4.8. / Do 5.8. / Fr 6.8. / Sa 7.8.

Di 10.8. / Mi 11.8.

Die Zuschauertribüne ist gedeckt. Ab 18 Uhr Kassenöffnung. Um 20 Uhr geordneter

Einlass reihenweise auf die Tribüne. Aufführungsdauer: 20.30 - ca. 22.30

Uhr.

Das Restaurant Schloss Seeburg in Bühnennähe serviert an den Theaterabenden

ein spezielles Drei-Gang-Theater-Menü.

Reservierungen über das See-Burgtheater.

Kultling Konzerte

Der Verein kultling veranstaltet am Fr, 13.8. und Sa, 14.8. bei freiem Eintritt (Kollekte)

diverse Konzerte auf der Seebühne in Kreuzlingen.

Weitere Informationen: www.kultling.ch

Eintritt

CHF 54.- (1.-8. Reihe)

CHF 48.- (9.-10. Reihe)

Schüler, Studierende, Auszubildende CHF 20.-

10% Gruppenermässigung auf Eintritte ab 20 Personen

Eintritt & Theatermenü: CHF 109.- (Schüler, Studierende, Auszubildende

CHF 75.--)

Seebühne

Seeburgpark Kreuzlingen

20.30 Uhr

Regie: Leopold Huber

36

Spieltage: www.see-burgtheater.ch

Kartenreservation

Die Kartenreservation ist verbindlich. Reservierte und nicht abgeholte Karten

werden in Rechnung gestellt.

Ab sofort per Mail: info@see-burgtheater.ch, www.see-burgtheater.ch

Und telefonisch unter:

+41 (0)71 670 14 00 (Mo – Sa, 10.00 – 14.00 Uhr)


Vorhang auf für „Don Camillo und Peppone“

Auf der zentrumbühne bottighofen wird es leidenschaftlich

Endlich: Nach einem Jahr Corona-bedingter Zwangspause bringt die

zentrumbühne bottighofen diesen Sommer die italienische Kult-Komödie

auf die Bühne.

Das Stück spielt im kleinen Dorf Brescello in der Poebene. Es könnte dort so idyllisch

sein, wäre da nicht die andauernde Zwietracht zwischen den konservativen

und den kommunistischen Bewohnern. Allen voran der aufbrausende Pfarrer Don

Camillo und sein liebster Erzfeind, der kommunistische Bürgermeister Peppone.

Statt Argumenten lassen die beiden Streithähne gerne auch mal die Fäuste

sprechen. Als die Kinder der beiden verfeindeten Lager beschliessen zu heiraten,

droht die Situation endgültig zu eskalieren…

Bild oben:

Auch bei den Proben wird immer alles gegeben: Die Inszenierung verspricht ein mitreissendes

Theatererlebnis zu werden

Bild linke Seite:

Bühne frei für „Don Camillo und Peppone“:

Das Ensemble bei der Probe Bühne des Dorfzentrums Bottighofen

Nachweis für alle Bilder: Roland Schneiter

Die temperamentvolle und temporeiche Inszenierung nach Astrid Keller wird getragen

von den engagierten Schauspielern und der mitreissenden Musik: Eine

vierköpfige Band und ein 16-köpfiger Chor sorgen dafür, dass zahlreiche italienische

Kult-Hits und verschiedene Musikstile mit der Handlung nahtlos verwoben

werden.

Gespielt wird vom 20. August bis 11. September.

Alle Informationen unter www.zentrumbuehne-bottighofen.ch.

Aufführungstermine

Spielort: zentrumbühne bottighofen

Premiere: Fr, 20.08.2021 um 19 Uhr

Weitere Aufführungen:

DO 26.08.2021 um 20 Uhr, FR 27.08.2021 um 20 Uhr, SA 28.08.2021 um 20 Uhr,

SO 29.08.2021 um 16 Uhr, SA 04.09.2021 um 16 Uhr, SO 05.09.2021 um 20 Uhr,

DO 09.09.2021 um 20 Uhr, FR 10.09.2021 um 20 Uhr

Derniere: SA 11.09.2021 um 20 Uhr

Vorverkauf:

Schriftliche Reservationen sind ab sofort möglich unter:

vorverkauf@zentrumbuehne-bottighofen.ch.

Der Vorverkauf startet ab Montag, 19.07.2021 online unter:

www.starticket.ch, www.zentrumbuehne-bottighofen.ch und bei der

Papeterie Bodan AG, Hauptstr. 35, 8280 Kreuzlingen.

Trailer

Einen schönen Einblick gibt das Ankündigungs-Video zum Stück:

https://www.youtube.com/watch?v=COuDE3oJEog

20.AUG–11.SEP 2021

DORFZENTRUM BOTTIGHOFEN

Regie Astrid Keller Musik Goran Kovačević & Band

zentrumbuehne-bottighofen.ch

37


„Die Färbe“ in Singen macht Freilichttheater

Gespielt wird bei gutem Wetter im Färbegarten ohne Zelt, Netz und doppelten Boden

Noch bis 10. Juli 2021

AS TIME GOES BY

Literarisch-musikalisches Kabarett

Am 29. Mai 2021 wagte das Theater „Die Färbe“ in Singen den Neustart nach der

Corona-Pause mit der ausverkauften Premiere des literarisch-musikalischen

Kabaretts „As Time Goes By“: Zuschauer und Presse waren von dem anspruchsvollen

und gleichzeitig sehr unterhaltsamen Abend begeistert! Die weiteren

Aufführungen finden bis 10. Juli jeweils am Mittwoch, Donnerstag, Freitag

und Samstag um 20.30 Uhr statt. Milena Weber, Elmar F. Kühling, Daniel Leers

und Reyniel Ostermann präsentieren satirische Texte von Marc Becker, Daniil

Charms, Erich Kästner, Ralf Ritterskamp, Kurt Schwitters, Kurt Tucholsky, Karl

Valentin, Wolf Wondratschek, sowie Weisheiten und Blödsinn aus dem Internet,

scharfzüngig ergänzt mit Liedern, Songs und Evergreens aus zwei Jahrhunderten.

Wenn die Witterung es zuläßt, wird in der Gartenlaube auf der Gartenterrasse

gespielt (bei schlechtem Wetter auf der Färbe-Bühne).

Premiere 16. Juli 2021

BAUERNOPFER - Reportage aus dem ländlichen Idyll

von Detlef Vetten

URAUFFÜHRUNG

Neustart im Theater „Die Färbe“

v.l.n.r.

Reyniel Ostermann, Milena Weber,

Elmar F. Kühling, Daniel Leers

Die nächste Premiere findet am 16. Juli im Färbegarten statt: „Bauernopfer

– eine Reportage aus ländlichem Idyll“ – so der Titel des Stücks, das der

Münchner Autor Detlef Vetten dem Theater „Die Färbe“ zur Uraufführung angeboten

hat. Erstmals wird es im Färbegarten Freilichttheater geben – ohne Zelt,

Netz und doppelten Boden. Die Wettergötter haben hoffentlich ein Einsehen, um

die ursprüngliche, bäuerliche Atmosphäre dieser einzigartigen Spielstätte für die

Uraufführung nutzen zu können. Die Besucher dürfen auf bewegende Szenen mit

viel Humor gespannt sein, die sich genauso vor einem Jahr auf dem Feld eines

Großbauern ereignet haben. Regie führt Färbe-Schauspieler Elmar F. Kühling, und

zu ihm, Milena Weber, Daniel Leers und Reyniel Ostermann gesellt sich ein arrivierter

Gast aus Konstanz: der Schauspieler Ralf Beckord, bekannt als Protagonist

aus vielen Inszenierungen am Stadttheater der vergangenen Jahre.

Sommer 2021

AS TIME GOES BY

Literarisch-musikalisches

Kabarett

Bis 10. Juli

Mi, Do, Fr, Sa 20.30 Uhr

DETLEF VETTEN

BAUERNOPFER

Reportage aus dem

ländlichen Idyll

URAUFFÜHRUNG

Premiere 16. Juli

Mi, Do, Fr, Sa 20.30 Uhr

Sonntag, 11 Uhr

Theaterrestaurant

ab 18 Uhr geöffnet

„Bauernopfer – eine Reportage aus

ländlichem Idyll“.

Uraufführung des Münchners Autor Detlef

Vetten

Die weiteren Vorstellungen finden bis 31. Juli jeweils am Mittwoch, Donnerstag,

Freitag und Samstag um 20.30 Uhr, sowie sonntags um 11 Uhr statt. Nach einer

kurzen Sommerpause wird das Stück vom 25. August bis 5. September wieder

aufgenommen.

Am 12. September gibt es das alljährliche Theaterfest zum Beginn der neuen

Spielzeit.

Im Innenraum gelten die allgemein vorgeschriebenen Corona-Hygienemaßnahmen,

u.a. die GGG-Regel (Nachweis über zweifache Corona-Impfung, Genesung

nicht länger als 6 Monate her, tagesaktueller negativer Test). Die Besucher werden

gebeten, sich telefonisch oder über die Homepage des Theaters vorher zu

informieren.

Karten können telefonisch unter (07731) 64646, per E-Mail sowie über die Homepage

reserviert werden.

Die Abendkasse öffnet um 20.30 Uhr, das Theaterrestaurant ist ab 18 Uhr geöffnet.

Karten/Information:

(07731)64646 + 62663

Schlachthausstraße 24

Abendkasse ab 19.30 Uhr

www.die-faerbe.de

Die Media-Info für das SeeSommer-Magazin und das Seehas-Magazin

gibt es unter info@seehas-magazin.de

38


Stadttheater Schaffhausen

Ausblick auf die neue Saison. Jetzt Abos 2021/22 buchen. Beratungstage vom 18. August bis 3. September 2021

Die Saison 2021/22 des Stadttheaters beginnt am 28. September 2021 mit der

Oper «Powder her Face» von Thomas Adès. Die Bedingungen und Auflagen des

Bundes für Veranstaltungen ab September sind noch nicht bekannt, aber die

vergangenen Monate haben Flexibilität gelehrt und das eingespielte Team im

Stadttheater ist bestens auf allfällige Veränderungen eingestellt.

Der Verkauf von Abonnements für die Saison 2021/22 begann am 11. Juni, der

Verkauf von Einzelkarten beginnt am 04. September 2021.

Abo «Schauspiel»: Aktuelle Stücke und zeitlose Klassiker

Den Auftakt macht die deutschsprachige Erstaufführung des neuen Stücks von

Erfolgsautorin Yasmina Reza («Kunst», «Der Gott des Gemetzels»): «Anne-Marie

die Schönheit» ist der Monolog einer Schauspielerin, die auf ihr facettenreiches

Leben zurückblickt. Im Erzählabend «Ein Mann im Schnee» verkörpert

Walter Sittler unvergleichlich und unvergesslich das Leben und Werk des deutschen

Schriftstellers Erich Kästner und zeichnet zugleich ein facettenreiches Bild

Deutschlands vor und nach dem 2. Weltkrieg. Eine Uraufführung ist das Projekt

«Der Nibelungen Wut», das sich dem berühmtesten deutschen Mythos

schlechthin, der Nibelungensage widmet. Mit der Frage, ob es der Wissenschaft

gelingen kann, Verantwortung für ihre Erfindungen zu übernehmen, ist auch das

Stück «Frankenstein» nach dem Roman von Mary Shelley aktueller denn je.

Und mit William Shakespeares «Ein Sommernachtstraum» schliesst das Ensemble

Persona aus München den Schauspiel-Zyklus mit grandioser Sprachbehandlung

treffend ab.

Abo «Musiktheater»: Neue Werke, ungewöhnliche Lösungen und legendäre

Stoffe

Das Abonnement «Musiktheater» setzt mit einer Uraufführung und einer Oper

aus dem Jahr 1995 in der kommenden Saison einen stark zeitgenössischen Akzent,

spannt aber auch den Bogen vom Barock (Händel) über den Belcanto (Bellini)

bis hin zum Verismo (Verdi). Der Reigen beginnt mit der musikalisch höchst

abwechslungsreichen und unterhaltsamen Oper «Powder Her Face» des britischen

Komponisten Thomas Adès. Mit der berühmtesten Liebesgeschichte der

Theaterliteratur schlechthin («Romeo und Julia») geht es daraufhin weiter: Vincenzo

Bellinis «I Capuleti e i Montecchi» bietet in der Produktion des Theater

Orchester Biel-Solothurn (TOBS) Stoff zum Schmachten und zum Schwelgen. Die

Oper «Eiger» von Fabian Müller mit Libretto von Tim Krohn verspricht packendes

und spannendes neues Musiktheater. Alte Musik neu interpretiert und mit

den Mitteln der zeitgenössischen Videotechnik in Szene gesetzt - das verspricht

hingegen die Produktion «Il Trionfo» nach dem Oratorium von Georg Friedrich

Händel. Den Abschluss des Musiktheater-Reigens liefert Giuseppe Verdis letzte

Oper «Falstaff» in einer Produktion des Theater Pforzheim.

Abo «Gemischt»: Ein Querschnitt der verschiedensten Theaterkünste

Das Mittwochs-Abonnement «Gemischt» bietet erneut einen Fächer der verschiedensten

Theaterstile. Den Auftakt macht Mike Müller mit seinem aktuellen

Solostück «Erbsache». In «Peer Gynt - das Rockmusical» erleben wir

eine gänzlich neue, mit bekannten Songs und Balladen erzählte Version des

nordischen Klassikers aus der Feder von Henrik Ibsen. Mit Stefan Gubser und

Regula Grauwiler stehen im packenden Krimi «Die Deutschlehrerin» zwei der

profiliertesten Schweizer Schauspielstars auf unserer Bühne. Und in «Der erste

Mensch» von Albert Camus entführt Joachim Król sein Publikum auf eindringliche

und berührende Art in eine Welt voller Armut, Lebensfreude und «natürlicher

Schönheit». Um das grösste zwischenmenschliche Projekt, die Liebe, geht es im

neuen Stück «Die Wiedervereinigung der beiden Koreas» des französischen

Dramatikers Joël Pommera.

«Traktanden nach Noten» mit Christian Jott Jenny und dem Staatsorchester

zu und her. Scharfzüngig, geistreich und natürlich böse wird es mit dem zur Institution

gewordenen satirischen Jahresrückblick «Bundesordner». Durch die

Brille von Michael Elsener sehen die Zuschauer in «Fake me happy» die Welt

einen Abend lang so, wie sie diese gerne hätten. Und im Februar ist mit Nessie

Tausendschön eine der scharfzüngigsten, gerissensten entwaffnendsten Kabarettistinnen

unserer Zeit erstmals in Schaffhausen zu Gast. Das Programm «30

Jahre Zenit» ist ein aktuelles «best of» ihrer Arbeit.

Weitere Abo-Informationen unter:

https://www.stadttheater-sh.ch

Abo «Unterhaltung»: Musical, Komödie,

Operette, Liederabend und

Slapstick in einem

Abo «Englisch»: Stoker, Shakespeare

und Orwell in eigenwilligen

Inszenierungen

Abo «Tanz»: Tanztheater, Ballett

und Artistik

Abo «Kinder & Familien»: Grosse

Titel für Jung und Alt (empfohlen

ab 5 Jahren).

JAZZ

METTNAU

Abo Kabarett»: Die kleinen und grossen Fragen der Welt

Mit dem Programm «Make Science Great Again» kommt der diplomierte Physiker

und Kabarettist Vince Ebert zum Auftakt des Kabarett-Saison ins Stadttheater.

Ein weiterer, über alle Zweifel erhabener Chronist unserer absurden Zeiten

ist Gerhard Polt. Ebenfalls musikalisch und witzig geht es im Liederabend

39


Die Höri Musiktage feiern Jubiläum! 5. bis 15. August 2021

Ein klangfarbenprächtiges Festivalprogramm würdigt das 5-jährige Bestehen

Insgesamt 14 Konzerte decken das ganze Spektrum ab, was gute Klassik

zu bieten hat. Pandemiebedingt finden alle Konzerte Open Air auf

dem Kirchhof des Augustiner Chorherrenstift Öhningen statt. Das Jubiläumsprogramm

ist hochkarätig und vielseitig.

Die Pandemie zwingt auch 2021 zur verkleinerten Orchester-Besetzung. Dennoch

bleibt das internationale Festivalorchester der Höri Musiktage der Kern des sommerlichen

Klassikfestivals am See. Es bietet drei Orchesterkonzerte mit großen

Werke und einem vielfältigen Programm.

Es eröffnet den Jubiläums-Festakt am 5. August mit einem Auftragswerk, das

eigens für die Höri Musiktage und das Augustiner Chorherrenstift Öhningen komponiert

wurde (Komponist Adranik Fatalyan) und mit Beethovens leidenschaftlichem

Violinkonzert (Solistin Milena Wilke, Dirigent Harutyun Muradyan) (5.8.)

Kenner der Kammermusik kommen mehrfach auf ihre Kosten: Die Wolf Gang Cellists

und das Duo Pyr gestalten das Abendkonzert zum Jubiläums-Festakt. Beide

Ensembles sind Preisträger in der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des

Deutschen Musikrats (5.8.)

Das Aris Quartett, das in kürzester Zeit die Weltbühnen und alle namhaften Sender

erobert hat, spielt ein ausgesuchtes Beethoven-Programm zum Ausklang der

„Trilogie um Beethoven“ (6.8.)

Tony Martinez & Cuban Power bringen mit neun temperamentvollen Musiker*innen

kubanische Lebensfreude auf den Öhninger Kirchhof. (7.8.)

Auf den Festgottesdienst mit der Messe Nr. 2 von Franz Schubert folgt am Abend

das Ensemble AnaSta mit dem Alphornkonzert, das es in sich hat. (Von wegen

Archaisch! 8.8.)

Für Kinder und Familien ist ein ganzer Tag reserviert: Die Zirkusakademie lädt zum

Mitmachen ein (Tamala Clown Akademie) und das Musiktheater „Das Geisterzimmer“

folgt der Spur von Beethovens Geheimnissen (Laterna musica). (12.8.)

Die Barockakademie unter der Leitung von Petra Müllejans lädt zum Abend mit

Vivaldi ein. (12.8.)

Im Musiktheater-Projekt KugelSieben setzt sich die Gruppe Klangdreist, junge

Akademisten aus Berlin, entlang der Oper Der Freischütz von Carl-Maria von Weber

mit beängstigenden und hoffnungsvollen Zukunftsszenarien unserer Gesellschaft

auseinander. (13.8.)

Mit zwei Orchesterkonzerten endet das Jubiläum. Am 14.8. gibt es neben Mendelssohn

und Janacek Robert Schumanns berührendes Cellokonzert (Solist Johann

Caspar Wedell, Violoncello) und Schuberts Sinfonie Nr. 5..

Im „Champagnerkonzert“ am 15.8. verabschiedet sich das Festivalorchester mit

einem prickelnden Sommer-Programm aus Oper, Operette und Film und freut sich

auf die Zeit, in der es wieder in großer Besetzung auftreten kann.

Die Pandemie zwingt weiterhin zu einer kleinen Orchester-Besetzung. Dennoch

bleibt das Festivalorchester der Höri Musiktage der Kern des sommerlichen Klassikfestivals

am See.

Eine umfangreiche Broschüre, die die Geschichte der Höri Musiktage seit ihrer

Gründung 2017 dokumentieret, liegt seit Mitte Mai vor und ist an allen Vorverkaufsstellen

zu haben.

Der Vorverkauf läuft seit dem 24. Mai unter www.hoeri-musiktage.de/tickets,

bei den Gästebüros der Höri in Öhningen, Gaienhofen, Moos und der Buchhandlung

am Obertor in Radolfzell.

Portrait:

Harutyun Muradyan übernimmt die Leitung des Festivalorchesters der

Höri Musiktage 2021.

Harutyun Muradyan gehört zum dirigentischen Spitzennachwuchs und wird vom

Deutschen Musikrat und dem Dirigentenforum gefördert.

In Armenien geboren, studiert er seit 2017 Orchesterleitung bei Prof. Rüdiger

Bohn an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Vor seinem Dirigierstudium

absolvierte er an der HfMT Hamburg ein Studium der Musiktheorie und

Komposition bei Prof. Volkhardt Preuß.

Bereits während seines Studium wurde er u.a. von der Hermann Hildebrandt Stiftung,

der Oscar und Vera Ritter Stiftung, dem AGBU Scholarship New York und

durch das Deutschlandstipendium gefördert.

In der Spielzeit 20/21 stellt sich Harutyun Muradyan mit der Oper „Pünktchen und

Anton“ von Iván Eröd an der Oper Köln vor. Im Sommer 2021 wird er Elias Grandy

bei der Neuproduktion von Bizet’s „Carmen“ mit dem Bundesjugendorchester in

Weikersheim assistieren.

In der Spielzeit 19/20 assistierte u.a. Generalmusikdirektor Hermann Bäumer am

Staatstheater Mainz bei der Neuproduktion von Luigi Nonos „Al Gran Sole carico

d’amore“ und Lothar Zagrosek bei Konzerten mit dem Bundesjugendorchester. In

der Spielzeit 18/19 war er Assistent von Jörg Widmann bei der Jungen Deutschen

Philharmonie und von Rüdiger Bohn beim EWCW im Rahmen des Warschauer

Herbstes. Er war Teilnehmer beim Kritischen Orchester®, bei Meisterkursen von

Nicolás Pasquet, Marko Letonja und Enrico Delamboye.

Im Rahmen seines Studiums dirigierte er u.a. das WDR Funkhausorchester, die

Bremer Philharmoniker, die Hofer Symphoniker, die Mecklenburgische Staatskapelle

Schwerin, die Bergischen Symphoniker, die Rumänische Staatsphilharmonie

Satu Mare und die Neue Philharmonie Westfalen. Er assistierte bei der

Hochschulproduktion „A Midsummer Night’s Dream“ von Benjamin Britten.

40


Bergkirche Büsingen

Kammermusiktage vom 27. bis 29. August 2021

Fatima Dunn - „Abigsträn“

15. Juli 2021, 21 Uhr Openair-Konzert in Steckborn

Es muss weitergehen mit der Kultur, wir bleiben standhaft! Die letzten Monate

haben gezeigt, wie einfach das kulturelle Leben weggewischt, abgeschoben

und auf einen Bildschirm und Lautsprecher verbannt wird. Nein, dass kann es

nicht sein, das gemeinschaftliche Präsenz-Erleben, die musikalisch-menschliche

Interaktion sind die Seele eines gelebten Kulturgeschehens und bleiben unverzichtbar!

Die Kammermusiktage wollen mit dazu beitragen, den Stellenwert der Kultur

wieder verstärkt ins Bewusstsein der Menschen zu bringen. Welcher Ort würde

sich besser eignen als die Bergkirche, den Menschen wieder das Verbindende

zu vermitteln, eine Kirche, die seit mehr als 25 Generationen Zufluchtsort und

Ort des Gebets und der Gemeinschaft ist. Um diese Gemeinschaft generationenübergreifend

zu pflegen, haben die Veranstalter für das Kammermusik-Festival in

diesem Jahr ein junges Quartett eingeladen, das Quatuor Arod aus Frankreich, das

es in seiner erst kurzen Laufbahn zu bereits beachtlichen Erfolgen gebracht hat.

Neben der bei den Musiktagen bekannten Geigerin Esther Hoppe aus Zürich

wurden Veronika und Clemens Hagen (Bratsche und Cello) vom gleichnamigen

weltbekannten Hagen Quartett eingeladen.

In der besonderen Atmosphäre des Nachtkonzertes darf natürlich eine Solo-Suite

von Bach nicht fehlen, gefolgt von einem Quartett von Anton Arensky für die

seltene Besetzung mit Violine, Viola und zwei Celli.

Zur Matinée erwarten die Musiktage das Ensemble d´istinto mit der an Virtuosität

kaum zu übertreffenden Blockflötistin Laura Schmid, ein besonderer musikalischer

Leckerbissen.

Im Abschluss-Konzert am Sonntag beschliesst dann das Streich-Sextett in d-moll

op. 70 von Pjotr Iljitsch Tschaikowski die diesjährigen Kammermusiktage.

Die Kammermusiktage bieten am Freitag (27.08.) das Eröffnungskonzert um 20.00

Uhr, am Samstag (28.08.) das Konzert um 17.00 Uhr sowie das Nachtkonzert um

22.00 Uhr und am Sonntag (29.08.) die Matinée um 11.00 Uhr und zum Abschluss

das Konzert um 17.00 Uhr.

Kartenvorverkauf (ab Montag, 02. August), Programme und Info bei der Geschäftsstelle

des Vereins „Musikfreunde Bergkirche Büsingen e.V.“, Hauptstrasse

6-10, D-78262 Gailingen, Tel. +49-(0)7734-97191, Fax +49-(0)7734-97190,

kammermusiktage@t-online.de, www.kammermusiktage.de.

Bei den Konzerten von Fatima Dunn erwartet euch ein Abend voller Geschichten,

subtiler Melodien und dem spielerischen Umgang mit dem Cello: die Künstlerin

setzt das Cello nicht nur als Bass-, Harmonie- und Melodie-Instrument ein; sie

nutzt es auch perkussiv als Klangkörper. Das Holz des Cellobogens springt auf

den Saiten, ein Klopfen in Nähe des Tonabnehmers wird zum rhythmischen Akzent.

Das Fundament der Songs besteht aus bluesigen, volkstümlichen oder poppigen

Basslinien. Mit Delay-Effekten entstehen gezupfte Patterns, die wie Zahnräder

ineinandergreifen und den Song vorantreiben. Klanggebilde wachsen aus feinen

Flageoletts heran, bis mehrschichtige, schwebende Flächen entstehen.

Grenzen sind Fatima Dunn fremd. Die Singer/ Songwriterin und Cellistin komponiert

auch für Kino, Fernsehen, Hörspiele, Tanz und Theater. Ihr neues Album

„Abigstärn“ (TOURBOmusic, 2021) ist ihr erstes Werk, welches komplett in

Mundart verfasst wurde. Auf dem letzten Soloalbum «Birds and Bones» (TOUR-

BOmusic, 2018) waren erstmals drei schweizerdeutsche Songs zu hören. Nun

sind alle Texte in Mundart gehalten – und sie beeindrucken erneut durch die

spürbare Aufrichtigkeit von Fatima Dunn. Sie weiss um die Gefahr von Klischees

und Kitsch, die im Schweizerdeutschen lauern. Das in den letzten zwei Jahren

entstandene Album klingt verblüffend natürlich, weil diese Songs wiederum aus

Improvisationen entstanden sind. So wie Fatima Dunn die Gedanken hochfliegen

lässt, so sind ihre Lieder von Zuversicht geprägt.

www.fatimadunn.com

Weitere Veranstaltungen siehe unter www.phoenix-theater.ch

Fatima Dunn – „Abigstärn“

Openair-Konzert, Donnerstag, 15. Juli 21.00 Uhr, Dauer 60 Min.

Eintritt: 28.00 / 23.00 / 18.00 Franken

Reservationen und Informationen auf www.phoenix-theater.ch

Kirchplatz vor der Evangelischen Kirche Steckborn,

nur bei schönem Wetter.

Stuhlkonzert! Bringen Sie bitte Ihren eigenen Stuhl mit!

Info über die Durchführung am Vorabend ab 20 Uhr auf der Website.

41


Bodensee zum Lesen

Bücher über die Bodenseeregion und Bücher von Schriftstellern, die am Bodensee leben

Manfred Grohe / Wolfgang Alber

Faszination Bodensee

International - In der Mitte Europas -

Luftbilder poetisch und geheimnisvoll

Der Bodensee

ist ein

Paradies

für Aktivurlaub

und

Wassersport,

ein

Refugium

für Erholung und Regeneration, ein

attraktiver Wirtschaftsstandort und Modell

grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

Ein alter Kulturraum mit allen Facetten der

Moderne.

Das „Schwäbische Meer“ lockt mit Inseln,

Schlössern, Klöstern, Kirchen, Kultur,

„Weißer Flotte“, Blumenpracht und Naturschutzgebieten,

mit pulsierenden Städten

und einem entdeckenswerten Um- und

Hinterland.

Manfred Grohes grandios komponierte

Luftbilder zeigen dieses Wasserparadies

im Dreiländereck in all seinen Dimensionen

und Facetten, vor dem magischen

Alpenpanorama und im Wechsel der

Jahreszeiten.

Der Kulturwissenschaftler Wolfgang

Alber, ein profunder, qualifizierter und

kompetenter Experte, begleitet Grohes

Luftreise um den See mit seinen profunden

und kompakten Texten.

Der Band ist zweisprachig deutsch |

englisch.

Oertel-Spoerer

ISBN 978-3-96555-043-8, E 59,95 (D)

Dominik Gügel

Die schönsten Bodenseegärten

und ihre Geschichte

Eine spannende Zeitreise

Der Bodenseeraum

ist die Wiege der

europäischen Gartenbaukultur.

Dominik Gügel

stellt auf seiner

Zeitreise die

schönsten und

wichtigsten Gärten

vor.

Die Region um den Bodensee mit seinen

weltberühmten Inseln ist reich an Gartenkultur.

Hier findet man Gärten aus allen

historischen Epochen, ob Bauerngärten,

Bürger- und Schlossparks, Klostergärten,

Baumschulen oder experimentelle Gärten.

Dominik Gügel stellt die schönsten und

wichtigsten Gärten vor und vermittelt

unterhaltsam und kenntnisreich die Entwicklung

von der Frühgeschichte bis hin

zu heutiger Gartenkunst und zukunftsweisenden

Ideen.

Der Historiker Dominik Gügel, geboren in

Konstanz, ist Direktor des Napoleonmuseums

Thurgau und Dozent an der Offiziersschule

des Heeres in Dresden.

Er hat bereits zahlreiche Beiträge und

Bücher zu Geschichte, Kunstgeschichte

und Kultur der Bodenseeregion veröffentlicht.

Silberburg-Verlag

ISBN 978-3-8425-2348-7, E 19,99 (D)

Wolfgang Müller-Fehrenbach

Bei uns im Süden

Lyrischer Bodensee

In seinem neuen

Gedichtband »Bei uns

im Süden« beleuchtet

der Konstanzer Autor

Wolfgang Müller-Fehrenbach

den Bodensee

von seiner lyrischen

Seite. In einem Zeitraum

von 50 Jahren brachte er zahlreiche

Gedichte zu Papier, die Musikalisches, saisonale

Beobachtungen und das alltägliche

Leben thematisieren. Die in Seealemannisch

und in Hochdeutsch geschriebenen

Verse zeichnen ein lebendiges und atmosphärisches

Bild der Konzilstadt, in denen

das lyrische Ich immer wieder Stellung

bezieht. Unterteilt in fünf thematische

Kapitel, wartet der Autor mit rund 100

Gedichten auf, die von Illustrationen des

Illustrators und Comiczeichners Stefan

Roth ergänzt werden.

Wolfgang Müller-Fehrenbach, in Konstanz

geboren, ist seit Kindesbeinen mit

seiner Heimatstadt aufs Engste verbunden.

Seine Laufbahn als Pädagoge führte ihn

über diverse Stationen von der Volks- und

Realschule mit seinen Unterrichtsfächern

Deutsch und Musik bis zum Amt des Oberstudiendirektors

und Gesamtleiters des

Schulverbunds Geschwister-Scholl-Schule.

Daneben vertritt er vielerlei öffentliche

Aufgaben mit nimmermüdem Engagement

und zielstrebigem Ehrgeiz.

Gmeiner Verlag

ISBN 978-3-8392-2785-5, E 20,00 (D)

Anneros Troll, Jürgen Hald

ZEITREISEN AM BODENSEE

Von den Rentierjägern zu den

Alemannen

Das Buch präsentiert

die

unvergleichbar

schöne und uralte

Kulturlandschaft

der internationalen

Bodenseeregion

mit Deutschland,

Österreich und

der Schweiz. Im Herzen Europas liegt die

Bodenseeregion mit ihrer herrlichen und

abwechslungsreichen Landschaft. Über

Jahrtausende hat der See die Menschen

angelockt, über das Wasser hinweg waren

sie miteinander verbunden. Faszinierend

ist auch die Geschichte ihrer Kultur. Rund

50’000 Jahre alt sind die frühesten Zeugnisse

davon, dass Menschen den Bodenseeraum

durchwandert haben. Gefunden

wurden diese Relikte des Neandertalers in

der Wildkirchli-Höhle im schweizerischen

Appenzell. Seit jenen fernen Zeiten haben

die Menschen der Bodenseeregion eine

bewegte und bewegende Geschichte hinterlassen.

Archäologische Funde zeugen

von den Epochen der Alt- und Jungsteinzeit,

der Bronze- und Eisenzeit, von der

römischen Kolonisation und deren Ablösung

durch die Alemannen. Diese wurden

christianisiert, gründeten bedeutende

Klöster im Mittelalter und sind dem See

bis heute treu geblieben.

Mit eindrucksvollen Fotografien stellt

dieses Buch die Bodenseelandschaft vor, so

wie sie heute ist, und zeigt auf lebendige

Art die Spuren längst vergangener Zeiten.

Anneros Troll aus Steißlingen ist Inhaberin

der Fa. Edition FotoArt und Mitherausgeberin

des Seehas-Magazins und

SeeSommer Magazins.

Dr. Jürgen Hald ist der Kreisarchäologe

vom Landkreis Konstanz.

Culturis Verlag

ISBN 978-3000131172, E 29,90 (D

Hans Peter Siebenhaar

Bodensee

Reiseführer - 8 GPS-Wanderungen

und Touren

Der Bodensee ist ein

ganz besonderer See

im Süden Baden-

Württembergs.

Gehen Sie mit dem

Autor Hans-Peter

Siebenhaar auf Reise

und entdecken Sie

die zahlreichen Ausflugsziele

und Sehenswürdigkeiten in der

einmaligen Vierländerregion Bodensee.

Entdecken Sie bezaubernde Städte wie

Konstanz, auf deutscher Seite die größte

Stadt am Bodensee, Friedrichshafen,

Meersburg, Lindau, Bregenz, Überlingen

und den Überlinger See im Nordwesten,

die Insel Mainau, das UNESCO-Weltkulturerbe

Reichenau, die Wallfahrtskirche

Birnau, Hagnau, Immenstaad, Kressbronn,

Kreuzlingen, Langenargen, auf Schweizer

Seite Romanshorn im Kanton Thurgau,

und und und … Machen Sie die Region in

Ihrem Bodensee-Urlaub zu Ihrer zweiten

Heimat.

Hans-Peter Siebenhaar promovierter

Politikwissenschaftler, Studium in Erlangen,

Madrid und Kalamazoo (USA),

Korrespondent des »Handelsblatt« für

Österreich und Südosteuropa in Wien.

8. Auflage 2021

Michael Müller Verlag

ISBN 978-3-95654-951-9, E 18,90 (D)

Eva Eckstein

Radtouren Bodensee

mit Hinterland

24 abwechslungsreiche

Radtouren

am Bodensee und

im wunderschönen

Hinterland. Ob sportlich

ambitioniert und

durchtrainiert, ob

gemütlich mit oder

ohne Hilfsmotor unterwegs, ob mit Kindern

und Anhänger – für jeden ist etwas

dabei. Alle Touren beginnen und enden

an Bahnhöfen oder Anlegestellen der

Bodensee-Ausflugsschiffe.

Die einzelnen Radtouren führen Sie durch

herrliche Landschaften und weisen auf

Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten

entlang der Strecke hin.

Zu jeder Tour gibt es einen übersichtlichen

Steckbrief mit Streckenverlauf, Dauer,

Tourvarianten, Einkehrmöglichkeiten,

Rast- und Badeplätzen sowie E-Bike-Ladestationen.

Zu jeder Tour gibt es eine Karte

sowie ein Höhenprofil. GPX-Tracks stehen

zum Download zur Verfügung.

Start und Ziel der Touren sind Bahnhöfe

oder Anlegestellen der Bodensee-Ausflugsschiffe.

Zusätzlich gibt es für alle Touren eine Karte

und ein Höhenprofil. GPX-Tracks stehen

zum Download zur Verfügung.

Eva Eckstein ist in ihrer Freizeit seit

vielen Jahren mit ihrem Fahrrad am

Bodensee unterwegs. Deshalb kennt sie

nicht nur Häfen und Städte am See, sondern

auch stille, verwunschene Weiler und

Wege in idyllischer Landschaft.

Öertel + Spörer Verlag

ISBN 978-3-88627-346-1, E 18,50 (D)

Anneros Troll

ROSENTRAUM

Insel Mainau im Bodensee

Dieses Buch präsentiert

die Vielfalt

und Schönheit

der Rosen im

„Italienischen

Rosengarten“ in

der Promenade

der „Wild- und

Strauchrosen“ und

im „Rosen-Informationsgarten“ auf der

Blumeninsel Mainau im Bodensee mit

den schönsten Bildern von Anneros Troll.

Außerdem erfahren Sie, wie mit Rosen

wahre Gaumenfreuden gezaubert werden

können. Vorgestellt werden auch in kurzrn

Portraits die Geschichte der Rose, die

Insel Mainau mit Ihren Highlights und

die Gräfliche Familie Bernadotte. Die

Geschäftsführerin der Mainau, Gräfin Bettina

Bernadotte, hat zum guten Gelingen

des Buches das Vorwort beigetragen.

Anneros Troll aus Steißlingen ist Inhaberin

der Fa. Edition FotoArt und Mitherausgeberin

des Seehas-Magazins und

SeeSommer Magazins.

Culturis Verlag

ISBN 978-3980977333, E 9,95 (D)

Cornelia Haller

Seelenfeuer

Historischer Bodensee-Roman

Die Hexenverfolgung,

eine der

dunkelsten Zeiten der

Geschichte, prägte

das Mittelalter in

besonderem Maße.

Sie hinterließ auch im

Bodenseeraum und in

Oberschwaben ihre

Spuren. In den 1480er Jahren forcierte

das Bistum Konstanz mit zahlreichen

Hexenprozessen diesen Wahn. Im Fokus

der Handlung steht die junge Luzia, die

sich im Jahr 1483 in Ravensburg einen

Namen macht. Doch ihre besonderen

Fähigkeiten und Naturheilverfahren stoßen

nicht immer auf Zuspruch. Insbesondere

dem Kaplan sind sie ein Dorn im Auge,

der die Hebamme schließlich auch der

Hexerei anklagt. Damit beginnt für Luzia

ein wahres Martyrium. Die LeserInnen

finden sich in einer düsteren Atmosphäre

wieder, die von Unheil und Misstrauen

geprägt ist. Mit Luzia präsentiert die Auto-

42


rin eine starke Frau, die sich von ihrem

Schicksal leiten lässt. Das Resultat ist ein

gut recherchierter Roman, der sich durch

seine mitreißenden und bildhaften Schilderungen

auszeichnet.

Cornelia Haller wurde in Immenstaad

am Bodensee geboren. Sie stammt aus

einer Familie, in der das Geschichten

erzählen Tradition hat. Vom Schreiben

geträumt hat sie lange, verfasste zunächst

Kurzgeschichten und schließlich ihren

ersten Roman. Zu Recherchezwecken

reist sie gerne und viel. Die Autorin ist

verheiratet, hat zwei Töchter und lebt am

Bodensee - eine Quelle der Inspiration für

ihre historischen Romane.

Gmeiner Verlag

ISBN 978-3-8392-2933-0, E 15,00 (D)

Marlies Grötzinger

Seerausch

Bodensee-Roman

Täglich beweist der

Bodensee den Wasserschutzpolizisten

Isabel Böhmer und

ihrem Liebhaber,

Polizeidirektor Carl

W. Dangelmann,

seine Unberechenbarkeit.

Mitten in der

Urlaubszeit hat er beide in tödliche Gefahr

gebracht, aus der sie nur mühsam ins

Leben zurückfinden.

Die Hochsaison für Wassersportler

bedeutet auch Hochbetrieb für die Wasserschutzpolizei

am Schwäbischen Meer.

Unter mysteriösen Umständen explodiert

ein Segelboot und versinkt mitsamt der

Ehefrau des Eigners im Bodensee. Trotz

tagelanger Suchaktionen mit modernster

Technik können Isabel und ihre Kollegen

die Frau nicht finden. Als das Wrack endlich

gehoben werden kann, verstrickt sich

der Verdächtige in Widersprüche. Polizei

und Behörden vermuten das perfekte Verbrechen.

Doch damit nicht genug: Weitere

außergewöhnliche Ereignisse überfordern

die Dienststelle in Friedrichshafen: Während

der Polizeidirektor trotz Amnesie nach

monatelangen Klinikaufenthalten beruflich

wieder einsteigen will, bahnen sich immer

neue Katastrophen an. Und auch Isabels

Privatleben hält einige Turbulenzen für sie

bereit …

Marlies Grötzinger lebt in Oberschwaben

und am Bodensee. Sie hat bereits

zahlreiche Bücher veröffentlicht. Besonders

am Herzen liegt der Oberschwäbin

ihre Muttersprache: Landauf landab

lieben Dialektfreunde ihre humorvollen

Mundarttexte. Für „herausragende Verdienste

um die Heimat“ wurde sie von

der baden-württembergischen Ministerin

für Wissenschaft, Forschung und Kunst

mit der Heimatmedaille des Landes ausgezeichnet.

Gmeiner Verlag

ISBN 978-3-8392-2859-3, E 14,00 (D)

Matthias Moor

Irische Finsternis

Kriminalroman

Marc Wegener ist am

Boden zerstört, als

seine Verlobte kurz

vor der Hochzeit unter

ungeklärten Umständen

ums Leben kommt. Als

er auf einem Foto von ihr im Hintergrund

seine alte Jugendliebe Jane entdeckt,

reist er in deren Heimat Irland in der

Hoffnung, dass sie Antworten für ihn hat.

Doch Jane scheint spurlos verschwunden.

Marc forscht weiter. Was er herausfindet,

lässt die Grenzen zwischen Gut und Böse

verschwimmen.

Matthias Moor ist verheiratet, hat zwei

Kinder und arbeitet als Gymnasiallehrer

und freier Journalist in Konstanz. Irland ist

neben dem Bodensee seine Seelenheimat.

Emos Verlag

ISBN 978-3-7408-1135-8, E 13,00 (D)

Doris Röckle

Die Wehmutter vom Bodensee

Kriminalroman

Bodensee 1323:

Kaum entdeckt die

junge Hanna in

Konstanz ihre Liebe

zum Hebammenamt,

schreckt ein heimtückischer

Giftmord

die Reichsstadt

auf. Die Mörderin

ist schnell gefunden, ebenso schnell ihr

Motiv: Missgunst. Aber Hanna glaubt

nicht an die Schuld der Edelfrau und

beginnt mit Nachforschungen. Bald schon

taucht sie tief in die Intrigen ein, die in

den Gassen von Konstanz gesponnen werden.

Doch ihre Neugier entgeht auch den

wahren Mördern nicht, und Hanna muss

um ihr Leben bangen …

Doris Röckle lebt mit ihrer Familie in

Vaduz im Fürstentum Liechtenstein. Neben

ihrer Tätigkeit im medizinischen Sektor

gehört ihre Leidenschaft dem Schreiben

historischer Romane. Von der Mystik

des Alpenrheintals und seinen Burgen

gefangen, lässt sie das Mittelalter nicht

mehr los.

Emos Verlag

ISBN 978-3-7408-1146-4, E 13,00 (D)

Bernd Weiler

Das leise sterben auf der

reichenau

Bodensee-Krimi

Eigentlich eine

ganz normale Leiche,

berichtet die

Kriminalassistentin

Christina Hahn ihrer

Chefin Kim Lorenz, die

eigentlich voll damit

beschäftigt ist, ihre

kleinen Zwillinge zu

betreuen. Diese sogenannte „normale“

Leiche liegt am Ufer der Insel Reichenau.

Der junge Familienvater war wohl nicht

sehr beliebt, das findet Christina Hahn

schnell heraus. Die Nachbarn haben wenig

Gutes über ihn zu berichten. Da es kaum

brauchbare Spuren gibt, beschließt Kim

Lorenz, aus Gaienhofen über den See zu

fahren und der schönen Insel Reichenau

einen Besuch abzustatten. Ihren Mann

lässt sie mit den Kindern überfordert

zurück. Am nächsten Tag wird ein bekannter

Obstgärtner, Ludwig Schrammel, in

den Scherben seines Gewächshauses tot

aufgefunden. Zwei Tote innerhalb von

zwei Tagen auf der Reichenau? Kim Lorenz

und Christina Hahn ermitteln im Obst- und

Gemüsemilieu und treffen auf Neid und

Missgunst. Dann verschwindet ein junger

Obstverkäufer spurlos. Er hat für Schrammel

am Stand gearbeitet.

Bernd Weiler, in Eislingen/Fils geboren,

studierte Anglistik und Germanistik in

Tübingen und Leeds. Als Freier Redakteur

und Autor arbeitete er bei zahlreichen

Reise- und Naturführern mit. Seit einigen

Jahren schreibt er auch Krimis. „Das leise

Sterben auf der Reichenau“ ist bereits

der fünfte Krimi mit der Kommissarin Kim

Lorenz.

Oertel + Spörer Verlag

ISBN 978-3-96555-047-6, E 11,95 (D)

Martin Oesch / Ralph Weibel

Tatort Bodensee:

Der Fall Winterbergs

Kriminalroman

Am malerischen

Bodensee lebt Robert

Winterberg im Luxus

und genießt das Leben

als respektabler Patron

einer Bierbrauerei. Doch

als die Kuratorin Amélie

Cohen erschlagen

aufgefunden wird, gerät er ins Visier der

Justiz. Die lokale Presse stürzt sich auf

den gefallenen Helden und seziert ihn

genüsslich. Statt auf der großen Bühne

steht Winterberg bis zu den Knien im

Morast. Und mit ihm werden in der kriminalistischen

Farce um Gier, Macht und Liebe

immer mehr unbescholtene Menschen

in den Dreck gezogen.

Martin Oesch ist von Beruf Radio-Journalist.

Er leitete während vieler Jahre das

Programm eines der erfolgreichsten Privatradios

der Schweiz, des Ostschweizer

Senders FM1. 2018 gab er die Leitungsfunktionen

ab und reduzierte sein Pensum

um mehr Zeit zum Schreiben zu finden.

Ralph Weibel arbeitet beim Schweizer

Satire-Magazin »Nebelspalter«. Zuvor war

er im tagesaktuellen Journalismus tätig:

beim Radiosender FM1 und beim St.Galler

Tagblatt. Seit 2008 erschienen sechs

Kolumnensammlungen von ihm. Daneben

ist er als Poetry Slammer und - zusammen

mit dem Liedermacher Christian Weiss -

auf Kabarettbühnen unterwegs.

Gmeiner Verlag

ISBN 978-3-8392-2869-2 E 14,00 (D)

Erich Schütz

Das Geheimnis der Fischerin

vom Bodensee

Kriminalroman

„Bodenseefisch“ steht

auf den Speisekarten

der Restaurants rund

um den See. Doch

Insider wissen, zwei

Drittel aller Felchen

sind aus anderen Seen

importiert. Jetzt sollen

garantiert echte Bodensee-Felchen für

genügend Angebot sorgen, doch es handelt

sich um „Zuchthausfelchen“ urteilt

Gerdi Ellegast, die Fischerin vom Bodensee.

Sie stammen aus dem umstrittenen

Netzgehege ihres Mannes Martin, was in

ihrer Ehe für ordentlich Zündstoff sorgt.

Gleichzeitig finden sich auch plötzlich

Quallen im Bodensee. Doch was haben

sie dort verloren?

Erich Schütz ist freier Journalist. Er

arbeitet als Autor von Fernsehdokumentationen

und kulturellen Reiseberichten

und ist Herausgeber verschiedener

Restaurantführer. Aufgewachsen im

Südbadischen, lange Zeit in Berlin und

Stuttgart zu Hause, hat sich Erich Schütz

einen Traum erfüllt und wohnt heute in

Überlingen am Bodensee.

Gmeiner Verlag

ISBN 978-3-8392-2801-2, E 16,00 (D)

Manfrd Braunger

Eiskalter Bodensee

Kommissar Zoffingers zweiter Fall

Mit rätselhaften Fällen

hatte es der Konstanzer

Kommissar Paul Zoffinger

schon häufiger zu tun.

Der Tod einer Urlauberin

am Reichenauer Seeufer

durch eine Riesenschlange

hätte aber grotesker

kaum sein können. Fast zeitgleich verschwindet

der Fahrer eines Kleinlasters

von der Fähre zwischen Meersburg und

Konstanz. Bei der Durchsuchung der

Ladung findet die Spurensicherung nicht

nur mehrere Behälter mit lebenden, streng

geschützten Fischarten. In gut getarnten,

doppelten Böden versteckt sich in Plastik

eingeschweißtes, getrocknetes Delfinfleisch.

Eine streng verbotene, aber höchst

profitable Delikatesse für den Schwarzmarkt,

deren Zielort Zoffinger bei einem

Undercover-Einsatz auf den Grund geht.

Verlag Stadler

ISBN 978-3-7977-0756-7, E 15,00 (D)

Manfrd Braunger

Giftgrüner Bodensee

Kommissar Zoffingers dritter Fall

Ausgerechnet in der

Schnapsstube eines

Apfelhofs bei Bodman

wird ein Mitarbeiter des

Biotechnologischen Instituts

erschlagen aufgefunden.

Kommissar Paul

Zoffinger findet schnell

heraus, dass der Wissenschaftler an der

Entwicklung einer neuen, revolutionären

Apfelsorte forschte. Musste er deshalb

sterben? Als vor dem Konstanzer Casino

ein weiterer brutaler Mord geschieht,

traut Zoffinger seinen Sinnen nicht: Das

Verbrechen gleicht dem eines inzwischen

verstorbenen Killers bis ins Detail. Woher

hat der Mörder dieses Täterwissen,

welches nie an die Öffentlichkeit drang?

Und welche makabre Rolle spielt dabei,

dass der Tote das Herz eines Organspenders

in sich trägt?

Alle ersten Ermittlungserfolge verlaufen

im Sande, aber Zoffinger wäre nicht Zoffinger,

würde er nicht mit scharfsinniger

Kombinationsgabe, genialer Gewitztheit

und untrüglicher Spürnase die kriminellen

Fäden zusammen führen.

Der in Freiburg lebende Autor Manfred

Braunger ist zum „Spätheimkehrer“

geworden. Seine eindrucksvollen Erlebnisse

auf Reisen in viele Länder der Erde

wurden in zahlreichen Reisebüchern, Reiseführern

und Bildbänden veröffentlicht.

Der Weltenbummler ist an seinen Geburtsort

Konstanz zurückgekehrt. In der Bodenseemetropole

und ihrer Umgebung muss

der kauzige Kommissar Paul Zoffinger

wieder einige knifflige Fälle aufklären.

Verlag Stadler

ISBN 978-3-7977-0762-8, E 15,00 (D)

43


VHS Schulabschlüsse

Abendgymnasium -realschule -hauptschule

Das Berufliche Abendgymnasium der Volkshochschule Landkreis Konstanz e.V.

ist eine staatlich anerkannte Institution des Zweiten Bildungsweges. Vermittelt

wird Ihnen innerhalb von zwei Jahren die Fachhochschulreife und innerhalb von

drei Jahren die Allgemeine Hochschulreife (Abitur).

Erster Schultag in 21/22 ist Montag, 13.09.21, ab 17.00 Uhr.

Sie möchten Ihre beruflichen Chancen verbessern und sich weiterqualifizieren?

Der Realschulabschluss ist als mittlerer Bildungsabschluss Voraussetzung für

viele Berufe in Wirtschaft und Verwaltung. Er eröffnet Perspektiven - ein weitere

schulische Ausbildung, eine betriebliche Ausbildung oder Aufstiegsmöglichkeiten

in Ihrem Beruf.

Die vhs Landkreis Konstanz e.V. ist Trägerin der Abendrealschule Konstanz. Die

Abendrealschule ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule.

Die Teilnehmer/-innen bereiten sich in zwei Jahren auf den Realschulabschluss

vor. Ein vorzeitiger Ausstieg mit abgelegtem Hauptschulabschluss ist bereits

nach einem Jahr möglich. Die Prüfungen werden nach den jeweils gültigen Prüfungsordnungen

des Kulturministeriums abgenommen.

Jedes Jahr nach den Sommerferien beginnt ein neuer Lehrgang.

Der nächsten Kurs beginnt mit dem Infoabend am 13.09.2021, 18:00 Uhr.

Ein Hauptschulabschluss verbessert die Chancen auf einen Ausbildungs- oder

Arbeitsplatz in hohem Maße. Wir bereiten die Teilnehmenden unseres Vorbereitungskurses

auf die staatliche Schulfremdenprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses

vor. Diese Prüfung findet einmal im Jahr (in der Regel im Mai/

Juni) statt und wird vom staatlichen Schulamt in Kooperation mit einer Schule im

Landkreis durchgeführt.

Ansprechpartnerin für alle Schulabschlüsse ist Nikola Ferling

T +49 7731/9581-0, E-Mail: ferling@vhs-landkreis-konstanz.de

www.vhs-landkreis-konstanz.de

Durchstarten!

Mit dem vhs-Programm

Juni bis August 2021

Fremdsprachen

Deutsch und Integration

Grundbildung

Berufliche Weiterbildung

Bewegung und Gesundheit

Kultur und Kreativität

Aktivitäten für die ganze Familie

Vorträge zu aktuellen Themen

Laufend neue

Kurse – Online

und vor Ort

© iStock.HAKINMHAN

Online-Weiterbildungen

vielfältig und passgenau

Seminare im kaufmännischen,

gewerblich-technischen

und sozialen Bereich,

Managementkurse,

Weiterbildungen zu den

Themen Medizin, Pflege,

Energie, Umwelt und vieles

mehr!

Meersburger Straße 3 • 88213 Ravensburg

Telefon 0751 / 56 01 59 – 24

www.kolping-bildungszentrum-rv.de

Die Media-Info

für das SeeSommer-Magazin

und das Seehas-Magazin

gibt es unter

info@seehas-magazin.de

Jährlich im November beginnen wir mit der 3-jährigen Vollzeitausbildung zum/zur

Physiotherapeut / in

Auch ein ausbildungsbegleitendes Bachelor-Studium ist möglich.

Voraussetzung: Abitur, Realschulabschluss, Matura, Berufsmatura.

TIPP: Auch bei der Finanzierung können wir Ihnen helfen – fragen Sie uns einfach!

Mehr Informationen und Bewerbungsunterlagen finden Sie auf www.ptskn.de

44


DIE VHS ALS REGIONALES GRUNDBILDUNGSZENTRUM

Die Volkshochschule Landkreis Konstanz e.V. ist seit 2018 Projektstandort Grundbildungszentrum

(GBZ) und wird im Rahmen der Alpha Dekade des Landes durch

das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg gefördert.

Die Kernaufgabe eines Grundbildungszentrums besteht darin, Menschen mit geringer

Literalität, die aus unterschiedlichen biographischen Gründen im Erwachsenenalter

über geringe schriftsprachliche Kompetenzen verfügen, zu erreichen

und zu fördern.

Informationen über das Thema Grundbildung und Alphabetisierung finden Sie

auf der Webseite der Fachstelle für Grundbildung und Alphabetisierung Baden-

Württemberg sowie auf der Webseite des Deutschen Volkshochschulverbandes.

1. www.fachstelle-grundbildung.de, 2. www.grundbildung.de

Wenn Sie lieber zuhören, können Sie sich ein interessantes Interview mit Prof.

Dr. phil. Cordula Löffler, Pädagogischen Hochschule Weingarten, Leiterin des

Master-Studiengangs Alphabetisierung und Grundbildung, zum Thema über folgenden

Link anhören:

www.deutschepodcasts.de/podcast/sag-s-pauly/die-folge-uber-analphabeten

Das Programm des Grundbildungszentrums Landkreis Konstanz umfasst:

- Ein offenes niederschwelliges Kursangebot u. a. zum Lese- und Schreibtraining

sowie Workshops für Eltern zum Thema „Family Literacy“.

- Eine Workshop-Reihe für Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und Schulen

mit Fokus auf „Family Literacy“

- Weitere Projekte zur Förderung von gering literalisierten Menschen. Mehr Info

Kostenlose und vertrauliche Beratung erhalten Sie von:

Laura Pacilli, 07531/5981-11, Dienstag und Freitag, 09.00-12.30 Uhr, Donnerstag,

15.00-17.00 Uhr

Angela Lombardo, 07531/5981-34, Montag und Dienstag, 09.00-12.30 Uhr, Donnerstag,

14.00-16.00 Uhr

SPRACHEN VERBINDEN, SCHAFFEN KONTAKTE, VERÄNDERN DIE

PERSPEKTIVE!

Die vhs Sprachenschule bietet an mehr als 12 Standorten Kurse in über 20 Sprachen

an - von A wie Altgriechisch bis U wie Ungarisch - und ist damit der größte

Anbieter in der Region.

Sie wissen nicht, welcher Sprachkurs zu Ihnen passt? Sie sind sich nicht sicher,

welches Ihr aktuelles Sprachniveau ist? Dann nutzen Sie die vhs Online-Einstufungstests

oder orientieren Sie sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen

GER und der Angebotsübersicht für Englisch, Französisch, Italienisch

und Spanisch. Weitere Informationen gibt es auch unter 07531/59810 und die

Beratungsangebote per Zoom Meeting.

Sprachen online entdecken

Unter dem Titel „Sprich|wörter aus aller Welt“ bietet die vhs in Kooperation mit

der vhs Aalen, vhs Bad Urach-Münsingen, vhs Berlin-Mitte, vhs Gütersloh, vhs

Hechingen, vhs Leinfelden-Echterdingen, vhs Mittleres Taubertal, vhs Reutlingen,

vhs Winnenden, University of Connecticut und Kutztown University kostenfreie

monatliche Beiträge zu ausgewählten Sprichwörtern oder Redewendungen an.

Seien Sie im Live-Stream mit dabei oder schauen Sie sich vergangene Beiträge

im Archiv an.

Kontakte:

Claudia von Muschwitz, Fachbereich: Fremdsprachen ohne Italienisch

Tel. 07531/5981-25, muschwitz@vhs-landkreis-konstanz.de

Laura Pacilli, Fachbereich: Grundbildung, Projekte, Italienisch

Tel. 07531/5981-16, pacilli@vhs-landkreis-konstanz.de

KULTUR ERLEBEN, KUNST ERFAHREN, KREATIVITÄT ENTDECKEN!

Kulturelle Bildung fördert Kernkompetenzen wie Kreativität, Flexibilität, Improvisationsbereitschaft,

Problemlösungsstrategien und Teamfähigkeit. Sie ermöglicht

gesellschaftliche Teilhabe und fördert die Einbindung und Inklusion sowie

den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die Entwicklung und Förderung der eigenen

Persönlichkeit sowie des Selbstbewusstseins stehen ebenso im Mittelpunkt

wie die Erweiterung der alltäglichen Lern- und Erfahrungswelt.

• Online-Angebote Kulturelle Bildung • Ausstellungen/ Virtuelle Rundgänge

• Literatur • Bildende Kunst • Darstellende Kunst • Musik

• Fotografie, Medien • Tradition Handwerk • Kunst im Wohnzimmer

vhs goes MAC Museum Art and Cars

„Unter dem Motto „vhs goes MAC Museum Art and Cars“ veranstaltet die vhs

Landkreis Konstanz e.V. in Kooperation mit dem MAC Museum Art and Cars in

Singen ab Mai 2021 verschiedene Kurse zu unterschiedlichsten Themen im Bereich

der kulturellen Bildung. Das Angebot umfasst Kurse zum Thema Available

Light und Architekturfotografie, Tanzkurse mit Flamenco, Zeichen und Malkurse

sowie Schnitzkurse für Kinder und Erwachsene. Alle Kurse schmiegen sich auf

ihre Art und Weise in das einzigartige Ambiente des MAC Museum Art and Cars

und seiner Ausstellungen ein, ob Sie Flamenco vor dem Hintergrund des Hohentwiel

tanzen oder Kunstwerke Versaces auf Papier zeichnen. Ein vhs-Kurs im MAC

ist immer etwas sehr Besonderes.

Da alle vhs-Kurse im MAC in Präsenz stattfinden sollen, ist eine derzeitige

Durchführung an die rechtliche Situation aufgrund der Corona-Vorgaben gebunden.

Sollten die entsprechenden Voraussetzungen nicht gegeben sein, um Kurse

durchzuführen, muss der jeweilige Kursstart entsprechend verschoben werden.

Kontakt: Dr. Frank Weigelt, Fachbereich Kultur, Tel. 07771/9381-31,

weigelt@vhs-landkreis-konstanz.de

vhs@home: Online-Angebote

Lernen Sie digital! Bleiben Sie zeitlich und örtlich mit den vhs Online-Angeboten

flexibel. Hier gibt es ein umfassendes Angebot von Vorträgen, Bewegungs- und

Gesundheitskursen, Fremdsprachenkursen, Expert-Business- und EDV-Seminaren

und individuelle Autorenschulungen (Haiku/Kurzgeschichten).

Volkshochschule Landkreis Konstanz e.V.

Mitglied im Volkshochschulverband Baden-Württemberg

Theodor-Hanloser-Straße 19, D-78224 Singen, T +49 7731/9581-17

www.vhs-landkreis-konstanz.de

Konstanzer Sommerschule

Für einen guten Start ins neue Schuljahr

Das städtische Amt für Bildung und Sport bietet bis zu 180 SchülerInnen die Möglichkeit,

Lernstoff in den Sommerferien nachzuholen. Die zentrale Sommerschule

findet von Montag, 23. August, bis Freitag, 3. September, im Neubau des Suso-

Gymnasiums statt. Teilnehmen können SchülerInnen der Konstanzer Schulen, die

im folgenden Schuljahr die Klassen 5 bis 10 der Werkreal-, Realschule, Gemeinschaftsschule

oder Gymnasium besuchen werden und einen zusätzlichen

Förder- oder Nachholbedarf in den genannten Kernfächern haben.

Individuelle Förderung

Die Klassenlehrkräfte teilen den individuellen Nachholbedarf der Kinder mit, sodass

eine gezielte und individuelle Förderung in Kleingruppen von maximal zehn

Kindern stattfinden kann. Damit werden der Anschluss ans neue Schuljahr und

der Start in die weiterführende Schule erleichtert. Neben der konzentrierten Vermittlung

des Lernstoffs durch Fachlehrkräfte steht auch „Lernen lernen“ auf dem

Stundenplan.

Der Unterricht findet in zwei Schichten statt. Die eine Hälfte der Kinder hat Unterricht

sowie Lernunterstützung von 9 bis 13 Uhr, die andere Hälfte von 13.30 bis

17.30 Uhr. In diesem Jahr können aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln kein

Mittagessen und kein pädagogisches Freizeitprogramm angeboten werden. Die

Kinder sind deshalb nur entweder am Vormittag oder am Nachmittag betreut.

Anmeldung

Die Teilnahme am Förderprogramm ist für die Familien kostenfrei. Anmeldungen

sind ab sofort beim Amt für Bildung und Sport und über die Klassenlehrkräfte

möglich. Die Zulassung erfolgt nach Eingangsdatum der Anmeldung.

Amt für Bildung und Sport, Moritz Hundsdörfer

Benediktinerplatz 8, 78467 Konstanz, Tel. 07531/900-2352

moritz.hundsdoerfer@konstanz.de

45


Schub für die Digitalisierung in der Lehre

Vorhaben der Hochschule Konstanz überzeugt das hochkarätige Gutachtergremium

Die HTWG Konstanz (Hochschule für Technik - Wirtschaft - Gestaltung)

setzt sich mit innovativem Konzept zur Digitalisierung der Lehre in einem

bundesweiten wettbewerblichen Verfahren durch.

Im Rahmen eines mehrstufigen bundesweiten Wettbewerbs der Hochschulen

und Universitäten wurde der HTWG-Antrag „DIGITALL“ mit der Antragssumme

von rund 3,7 Mio. Euro durch mehrere Gutachter und einen Projektauswahlausschuss

geprüft und positiv bewertet. Damit wird die innovative Projektidee der

Hochschule Konstanz in den nächsten drei Jahren finanziell gefördert. Durch die

Förderung wird die HTWG als eine von acht Hochschulen für Angewandte Wissenschaften

in Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Der Antrag der Hochschule war auf Initiative von HTWG-Präsidentin Prof. Dr.

Sabine Rein in einem stark partizipativen Prozess fachlich und methodisch konzipiert

und detailliert worden. Unter Federführung von Prof. Dr. Hanno Langweg,

Dekan der Fakultät für Informatik, erarbeiteten Studierende, Expertinnen und Experten

sowie Professorinnen und Professoren ein innovatives Konzept, in das sie

unterschiedliche Perspektiven, ihr Knowhow und ihre Kreativität einbrachten.

Kernpunkt der Antragsidee ist ein „Open Teaching Lab“. Dieses wird einen physischen

und virtuellen Experimentierraum für Blended Learning (Kombination von

Online- und Präsenzlernen) bilden und gleichzeitig die Lehrenden durch konkrete

technische und didaktische Unterstützung entlasten. Das Konzept überzeugte die

Entscheider. Prof. Dr. Thomas Birkhölzer, Vizepräsident Lehre, Qualitätssicherung

und Internationales, wird die Umsetzung verantwortlich leiten.

HTWG-Präsidentin Prof. Dr. Sabine Rein äußerte sich begeistert: „Ich freue mich

gemeinsam mit meinem Team unglaublich darüber, dass unser Antrag ausgezeichnet

wurde! Mit den zusätzlichen Mitteln werden wir die vielen guten Ansätze

unserer digitalen Lehre ausbauen und strukturell verankern. Gleichzeitig

zeigt die positive Bewertung in diesem hochgradig wettbewerblichen Verfahren,

dass die HTWG in Bezug auf innovatives Lehren und Lernen nicht nur in Baden-

Württemberg einen Spitzenplatz einnimmt, sondern auch bundesweit Standards

setzt.“

Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer wertete

das Ergebnis des Auswahlverfahrens als „Riesenerfolg für die badenwürttembergischen

Hochschulen“. Ihr Erfolg belege einmal mehr die konstant

hohe Qualität der Lehre und die Innovationskraft im Land. „Das Programm ist

ein Schub für die digitale Lehre und hilft den Hochschulen dabei, Studium und

Lehre innovativ digital weiterzuentwickeln“, sagte Theresia Bauer weiter. „Ich

gratuliere allen Hochschulen herzlich zu diesem tollen Erfolg“. Von 330 Millionen

Euro Fördermitteln, die von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre über

das Programm bundesweit vergeben werden, gehen rund 55,5 Millionen Euro

nach Baden-Württemberg. Das Land ist damit bundesweit Spitzenreiter bei der

eingeworbenen Fördersumme.

Weitere Informationen zu Ausschreibung und Verfahren auf der Website der Stiftung

„Innovation in der Hochschullehre“ https://stiftung-hochschullehre.de/

Internationales

Wirtschaftsingenieurwesen

Neuer Studiengang: Internationales Wirtschaftsingenieurwesen mit Option

Bachelor-Doppelabschluss

International, digital und nachhaltig: Hochschule Konstanz kombiniert

technisches und ökonomisches Knowhow mit interkulturellen Kompetenzen

- Vorbereitung auf den globalen Arbeitsmarkt

Eine Schule – viele Abschlüsse

Abitur

am Kolping-Kolleg oder am

Abendgymnasium

-! tagsüber oder abends

-! in drei Jahren zur

allgemeinen Hochschulreife

-! elternunabhängige und

darlehensfreie

BAföG-Förderung möglich

Fachhochschulreife

am Berufskolleg

Fremdsprachen

-! direkt nach der Realschule

am Berufskolleg

-! tagsüber in einem Jahr oder

abends in zwei Jahren

neu: Berufskolleg

Gesundheit und Pflege I

Gartenstraße 16, 88212 Ravensburg

Tel. 0751/560159-20

www.kolping-bildungszentrum-rv.de

Interdisziplinarität und Mehrsprachigkeit gehören für Wirtschaftsingenieure zum

Berufsalltag: Sie sprechen sowohl die Sprache von Ingenieuren wie auch die von

Ökonomen. Für das Berufsbild typisch ist zudem das Agieren in einem internationalen

Umfeld. „In großen Unternehmen wie auch bei KMU sind es vor allem

die Wirtschaftsingenieure, die mit Partnern im Ausland zusammenarbeiten“, erläutert

Prof. Dr. Matthias Werner. Er ist Leiter des neuen Bachelor-Studiengangs

„Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“, der zum Wintersemester 2021/22

an der HTWG Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung startet.

Intensive Fremdsprachenausbildung, mindestens ein obligatorischer Auslandsaufenthalt

sowie die Vermittlung interkultureller Kompetenzen sind Merkmale des

neuen Studiengangs. Neben fundierten elektro- und informationstechnischen

sowie betriebswirtschaftlichen Inhalten werden insbesondere internationale

Themen des Wirtschaftsingenieurwesens wie auch Projekt- und Qualitätsmanagement

gelehrt. Derzeit im Aufbau befindet sich die Double-Degree-Option,

bei der Studierende sowohl einen Bachelor of Engineering an der HTWG wie

auch zusätzlich z.B. einen Bachelor of Management an einer internationalen

Partnerhochschule erwerben. Gespräche hierzu laufen mit Universitäten in China

und Malaysia, weitere sollen folgen. Als konsekutiven, also unmittelbar anschließenden

Masterstudiengang bietet die HTWG „International Project Engineering“

(Start war im Sommersemester 2017).

Mit dem neuen Studiengang treibt die HTWG ihre Internationalisierungsstrategie

weiter voran. Der Studiengang ist mit seinem modularen Aufbau auch für internationale

Studierende attraktiv: Sie können während ihres Aufenthalts an der

HTWG in Profilfächern Zertifikate erwerben. Der Studiengang wurde im Rahmen

der Förderung „HAW.International“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes

(DAAD) konzipiert.

Der Beginn des siebensemestrigen Bachelor-Studiums Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

ist im Sommer- und im Wintersemester möglich. Es stehen

jeweils 15 Plätze zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.htwg-konstanz.de/iwi

46


WIR ENTWICKELN

NICHT NUR STREIT-, SONDERN

AUCH FÜHRUNGSKRÄFTE.

Mach, was wirklich zählt:

ALS HUBSCHRAUBERPILOT/IN (M/W/D) BEI DER MARINE

Marinefliegergeschwader 5, Nordholz

Gleich informieren

und beraten lassen:

0800 9800880

(bundesweit kostenfrei)

oder in einem Karriereberatungsbüro

in Ihrer Nähe.

bundeswehrkarriere.de

47


ABO

ABO

ABO

ABO

ABO

ENGLISCH

Dracula: The Untold Story

Animal Farm

Othello

ABO

SCHAUSPIEL

Anne-Marie die Schönheit

Ein Mann im Schnee

Der Nibelungen Wut

Frankenstein

Ein Sommernachtstraum

ABO

KABARETT

Vince Ebert

Christian Jott Jenny

Gerhard Polt und die

Well-Brüder aus’m Biermoos

Bundesordner ‘21

Nessie Tausendschön

Michael Elsener

ABO TANZ

Quorum Ballet

Gauthier Dance: «Swan Lakes»

Evolution Dance Theater

Kibbutz Contemporary

Dance Company: «Asylum»

Steps: Compagnie Massala –

«Oüm»

JETZT ABOS

2021/22

BUCHEN

ABO

UNTERHALTUNG

Hair – Das Kult-Musical

Central Park West

Märchen im Grand-Hotel

King Size – Eine enharmonische

Verwechslung

Achtung, fertig, Action!

ABO KINDER

& FAMILIEN

Das Dschungelbuch

Pippi Langstrumpf

Aracaladanza: «Play»

Ronja Räubertochter

Robin Hood

ABO MUSIK-

THEATER

Powder Her Face

I Capuleti e i Montecchi

Eiger

Il Trionfo

Falstaff

ABO

GEMISCHT

Mike Müller: «Erbsache»

Peer Gynt – Das Rockmusical

Tina Teubner & Ben Süverkrüp

Joachim Król & L’Orchestre du Soleil:

«Der erste Mensch»

Die Deutschlehrerin

Die Wiedervereinigung

der beiden Koreas

BERATUNGSTAGE

MI 18. AUG – FR 03. SEP 2021

MO – FR 16:00 – 18:00 SA 10:00 – 12:00

im Stadttheater-Foyer

www.stadttheater-sh.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine