Alnatura Magazin Juli 2021

alnatura

Orientalisch genießen: aromatisch, frisch, bunt // Vom Glück, gemeinsam zu leben // Uri Buri - Israels legendärer Koch

Juli 2021

ISSN 1612-7153

Vom Glück,

gemeinsam

zu leben

Uri Buri – Israels

legendärer Koch

Orientalisch

genießen:

aromatisch, frisch, bunt


Danke für den

Best Brands Award

Alnatura ist eine der stärksten Marken Deutschlands

Repräsentativ ermittelt

durch die Marktforschungsagentur

GfK*

* Ergebnis der repräsentativen empirischen Studie »Best Brands 2021«. Studieneckpunkte: Land: Deutschland, Fallzahl: n = 200 000 Markenurteile von 10 000

Teilnehmenden, Messmodell: vier spezifische Messmodelle, Markenset: 500 Marken aus mehr als 50 Branchen, Auswahl kriterien: führende und aufstrebende

Marken jeder Branche nach Marktanteil, Vorauswahl basierend auf GfK Retail & Consumer Panels


JULI 2021

Rüdiger Kasch,

Geschäftsführer

Alnatura

Seite 9

Seite 16

Seite 20

Rezepte aus der Küche des Orients

Alnatura trifft Uri Buri

Voelkel Fruchtig, fair und familiär

Liebe Kundinnen,

liebe Kunden,

Nachhaltigkeit ist gekommen, um zu bleiben: Immer

mehr Menschen lassen ihre Kaufentscheidungen vom

eigenen Umweltbewusstsein leiten. Dabei kommt es

ihnen vor allem auf nachhaltige Produktion, Tierwohl,

menschenwürdige Arbeitsbedingungen und Transparenz

in der Lieferkette an. Und das ist gut so. Denn:

Die Landwirtschaft bekommt die Folgen des Klimawandels

immer deutlicher zu spüren. Hohe Tempe raturen,

Wasser mangel und der damit ver bundene Trockenstress

beispielsweise vermindern die Wider standskraft

der Pflanzen gegenüber Schad erregern. Zu trockene,

leichte Böden sind Winderosion ausgesetzt; Starkniederschläge

hingegen erschweren die Wasser speicherung

und spülen kostbaren Boden weg, um nur einige Beispiele

zu nennen.

Denken wir an Tierwohl, so geht es um artgerechte

Haltung, das richtige Futter für Rind, Huhn und Co. und

natürlich die Gesundheit der Tiere. All das ist zeitintensiv,

braucht Platz und kostet Geld.

Wir bei Alnatura verstehen die Natur als lebendigen

Organismus; als einen Partner, dem wir auf Augenhöhe

und mit Respekt begegnen. So wie wir die Partnerschaft

mit allen Beteiligten in der Wertschöpfungskette leben.

Mit dem Kauf von Bio-Lebensmitteln unterstützen

Sie, liebe Kundinnen und Kunden, die Bäuerinnen und

Bauern aktiv bei ihrer Arbeit – und leisten damit einen

Beitrag für Umwelt- und Artenschutz. Faire Preise und

enge, langfristige Partnerschaften ermöglichen Bio-

Höfen eine planbare und sichere Zukunft. Auch dazu

tragen Sie mit dem Kauf unserer Produkte bei. Danke.

Mit herzlichen Grüßen

... und vieles mehr!

Alnatura Magazin Juli 2021

3


Aktuelles

von Alnatura

Entdecken Sie viele

weitere Getränke

und deren Hersteller

in diesem Heft.

Neu

Ob herb,

fruchtig

oder sauer –

erfrischend sollte

es sein!

Besonders an heißen Sommertagen empfehlen

wir Ihnen unsere drei neuen Bio-Limonaden. Die

eine kommt mit herb-süßer Rhabarbernote daher,

die andere ist dank Orangen- und Maracuja saft besonders

fruchtig und die dritte verbindet saure

Zitro ne mit dezenter Ingwerschärfe. Leicht sprudelnd

und erfrischend sind sie alle. Die Limonaden

werden in Glas-Mehrwegflaschen

abgefüllt – diese können im Pfandkreislauf

bis zu 50 Mal wiederverwendet

werden.

Kennen Sie schon

die App von PAYBACK?

Wenn Sie die PAYBACK App auf Ihr Smartphone

geladen haben, können Sie viele Vorteile nutzen:

• Direkt beim Bezahlen an der Kasse Ihre PAYBACK

Punkte einlösen: schnell und sicher über PAYBACK PAY.

• Immer alle Coupons griffbereit haben: Einfach Coupons

aktivieren und beim Bezahlen automatisch punkten.

• Mit der PAYBACK App kontaktlos besonders komfortabel

bezahlen: ganz ohne Bargeld oder Karte.

• Mit PAYBACK GO direkt bei Alnatura »einchecken«:

Ihre Alnatura Coupons werden vorgefiltert und weitere

Alnatura Informationen (unter anderem aktuelle

Wochenangebote und die Rezeptwelt) angezeigt.

• Immer wieder Gewinnspiele mit Sachpreisen oder

Coupons: direkt auf der Startseite der PAYBACK

App entdecken. Neugierig? Dann probieren

Sie die PAYBACK App doch einfach

einmal aus! Weitere Infos unter

payback.de/app

Neu

Büffel-Mozzarella

aus Italien

Der Alnatura Origin Mozzarella di bufala campana

D.O.P. wird in der traditionellen Mozzarella-Käserei

La Marchesa im süditalienischen Caserta hergestellt.

Die Milch für den cremigen Bio-Käse stammt von

Büffeln, die reichlich Auslauf

im Freien haben. Der

Käse wird mit tierischem

Lab hergestellt und ist in

Salzlake gereift. Sein typisches

feinsäuerliches Aroma

passt zum Beispiel klassisch

zu Tomaten und Basilikum

oder auf Pizza und Ofengerichte.

• GESCHÜTZTE GEOGRAFISCHE ANGABE •

4 Alnatura Magazin Juli 2021


2,8

Tonnen

»Gut« für

Alnatura Babynahrung

Für die Ausgabe 03/2021 von Öko-Test wurden insgesamt

20 Baby nahrungsgläschen getestet. Die Note

»gut« wurde zweimal ver geben. Neun Produkte erhielten

ein »befriedigend« und sieben ein »ausreichend«.

Die Note »ungenügend« wurde an zwei

Produkte vergeben. Das Alnatura

Baby nahrungsgläschen Pastinaken mit

Zucchi ni und Blumenkohl, Demeter

wurde mit »gut« bewertet und erhielt

somit neben einem anderen

Produkt die beste im Test vergebene

Note (oekotest.de).

weniger Kunststoff pro Jahr

Bei unseren vier veganen Würstchen und dem

veganen Aufschnitt Salami-Art aus der Kühlung

haben wir die Verpackung optimiert: Statt ein

Etikett aufzukleben, bedrucken wir nun die Folie

direkt. So sparen wir 2,8 Tonnen Kunststoff im Jahr

(Bezugsjahr 2020). Erfahren Sie mehr unter

alnatura.de/verpackung

Häufig gefragt:

Sind die Alnatura Säfte

erhitzt?

Ein frisch gepresster Saft aus Apfel, Karotte

und Co. ist nur kurze Zeit haltbar. Sobald die

schützende Schale der Frucht oder des Gemüses

nicht mehr vorhanden ist, können sich Keime

vermehren. Auch die Aktivität natürlicherweise

enthaltener Enzyme würde zu einem vorzeitigen

Verderb führen. Um das zu vermeiden, werden

die Alnatura Säfte pasteurisiert, das heißt: kurz

und schonend erhitzt, bei Temperaturen von bis

zu 85 Grad Celsius. Luftdicht verschlossen sind

sie dann auch ungekühlt über viele Monate haltbar.

Nach dem Öffnen sollten sie, im Kühlschrank

gelagert, innerhalb von wenigen Tagen verzehrt

werden.

Alnatura Magazin Juli 2021

5


WARENKUNDE

Karotten

Egal ob Karotte, Möhre oder Wurzel genannt, das allseits

bekannte Gemüse ist ebenso aromatisch wie vielseitig zu

verwenden. Es schmeckt Großen genauso wie Kleinen –

als Gemüsebeilage, Karotten-Kartoffel-Stampf, in

Suppen, als Salat, mitgebacken in Brot, gepresst

als Saft oder als feine Zutat im Babybrei. Karotten

sind unser beliebtestes Gemüse, und jede fünfte

stammt aus biologischem Anbau! BP

Kurzporträt

Daucus carota ssp. sativus lautet die lateinische Bezeichnung

der Karotte. Ihre Heimat hatte sie ursprünglich im

afghanischen Raum; kultiviert wird sie seit 1000 nach Christus.

Das gefiederte Kraut sowie im zweiten Vegetationsjahr

die weißen Blütendolden verraten, dass sie zur gleichen

Pflanzenfamilie wie etwa Fenchel und Dill gehört.

Allen bekannt sind vor allem die orangefarbenen Karotten.

Es gibt aber auch gelbe, weiße, rote und violett-schwarze

Sorten. Zu verdanken ist die Farbigkeit vorrangig den enthaltenen

Carotinen, allen voran ß-Carotin (Provitamin A).

Das Schöne: Karotten sind ganzjährig verfügbar, mal als frische

Bundmöhren mit oder ohne Grün, mal als Lagerware.

Karotten mögen’s kühl

Frische Karotten aus Deutschland gibt es je nach Wetter etwa

von Mai bis Oktober. Dafür haben die Bäuerinnen und Bauern

die winzigen Samen im Frühling in möglichst lockeren und nährstoffreichen

Boden ausgebracht – aber erst, sobald der Frost ausgezogen

ist. Die übrige Zeit sorgen Lagerkarotten und Importe für Nachschub.

Lagerkarotten durften nach der Aussaat übrigens rund ein halbes

Jahr wachsen und sind daher in der Regel kräftiger und größer. Nicht gleich

verkaufte Ware lagern die Betriebe kühl in Holzkisten oder manchmal in

Erdmieten – mäusegesicherten Bodenvertiefungen im Freien. Auch im eigenen

Haushalt ist eine kühle Aufbewahrung angesagt. Bei Bundmöhren schneiden Sie

dazu besser das Kraut ab, da es Wasser und Nährstoffe zieht und die Karotten

schneller schrumpeln. Genauso wie Bundmöhren sollten Sie Wasch- beziehungsweise

Möhren aus dem Lager im Gemüsefach des Kühlschranks (eventuell in einem Tuch) oder

im Keller (bei Frost abgedeckt mit einem Jutesack) aufbewahren. So halten sie sich gut einen

Monat. Noch länger lagern lassen sich Karotten im Gefrierfach, am besten geschält, geschnitten

und kurz blanchiert. So haben Sie immer einen praktischen Vorrat für Eintöpfe und Co. griffbereit.

6 Alnatura Magazin Juli 2021


Das Besondere an Bio-Karotten

Im Bio-Anbau dürfen weder das Saatgut noch die Pflanzen mit chemischsynthetischen

Pestiziden behandelt werden. Daher reicht es,

Bio-Karotten gründlich zu waschen, schälen muss man sie nicht.

Bio-Bäuerinnen und -Bauern wählen pilztolerante Sorten und

sorgen durch gezielte Fruchtwechsel für gesunde Böden.

Unkraut regulieren sie durch Hacken und Anhäufeln.

Gegen die schädliche Möhrenfliege haben sich auch

späte Saattermine, gelbe Leimtafeln zur Kontrolle

eines verstärkten Aufkommens und in den

letzten Reifewochen Insektenschutznetze

bewährt.

Samenfeste Vielfalt

Besonders bei Bio-Karotten oder wenn

es um die geeignete Karotte für den

eigenen Garten geht, stößt man immer

wieder auf samenfeste Sorten.

Heißt: Aus deren Samen wachsen im

nächsten Jahr erneut fruchtbare

Pflanzen mit den für ihre Art typischen

Merkmalen heran. Sie können

also wieder gesät werden. Was sich

so selbstverständlich anhört, ist

heute in der Landwirtschaft leider

oft die Ausnahme. Sehr viel verbreiteter

sind sogenannte Hybridsorten,

die aus Inzucht-Kreuzungen resultieren

und möglichst gleichmäßige

Ernteerträge bringen sollen. Diese

Eigenschaften bleiben allerdings nur

eine Generation lang vorhanden,

dann muss neues Saatgut gekauft werden.

Auf der Strecke bleibt die Vielfalt:

Es gibt ursprünglich über hundert Karottensorten

– und die unterscheiden sich

nicht nur in ihrer Farbe, sondern auch in

Form und Geschmack.

Die Rodelika

Diese Karottensorte ist samenfest und stammt aus

biodynamischer Züchtung. Sie bringt lange, an der Spitze

abgestumpfte Karotten mit intensiv orangeroter Farbe und

kräftigem, süß-aromatischem Geschmack hervor. Gerade

Letzteres macht sie so beliebt für die Babynahrung. Zum Beispiel

in unserem Babygläschen Karotte pur, das ideal ist für den

Beikoststart – mehr dazu auf Seite 36.

Alnatura Magazin Juli 2021

7


Aus unserem

Sortiment *

ai:tea

Bio-Eistee White Peach

oder Pomegranate vegan

Diese Eistees auf Basis von fair gehandeltem

weißem Tee werden nicht

aufgebrüht, sondern über einen längeren

Zeitraum kalt ziehen gelassen. So kann

sich der Geschmack gut entfalten und es

lösen sich kaum Bitterstoffe. Deshalb

kommen die Eistees mit 30 Prozent

weniger Zucker als markt üblich aus.

Die Sorte White Peach enthält zudem

Pfirsichsaft, die Va riante

Pome granate Gra nat apfel-,

Johannis beer- und Zitro nen saft.

Gibt es auch in der Sorte Lemon.

Die Eistees sind in 330-Milliliter-

Glasmehrweg flaschen erhältlich.

je 330 ml 1,39 € (1 l = 4,17 €)

Neu

Rapunzel

Bio-Cashewkerne vegan

Die milden, süßlich-nussigen Cashewkerne sind fair

gehandelt und stammen vom Hand-in-Hand-Partner

des Herstellers aus Indien. Dank der langjährigen

Partnerschaft und Zusammenarbeit können den

Mitarbeitenden vor Ort besondere Sozialleistungen

wie ein Betriebskindergarten geboten werden.

Die Cashews sind ideal zum Knabbern, sie schmecken

aber auch in Currygerichten oder als Salattopping.

500 g 14,49 € (1 kg = 28,98 €)

Neu

Ände

Bio-Limonade Grüne Mandarine oder

Ananas & Minze vegan

Die leicht herbe Limonade Grüne Mandarine

enthält Mandarinen- und Zitronensaft

sowie grünen Mandarinenextrakt.

Die Sorte Ananas und

Minze besteht unter anderem aus

Ananas- und Zitronensaft sowie

Minzextrakt. Inspiriert sind sie von

Limonaden-Klassikern aus Sizilien

und Mexiko. Mit jeder verkauften

Flasche spendet der Hersteller an

eines von drei Projekten, das die

Startchancen von Jugendlichen

und Geflüch teten in Deutschland

verbessert. Beide Sorten

gibt es in 330-Milliliter-

Glasmehrwegflaschen.

je 330 ml 1,49 € (1 l = 4,47 €)

Neu

GUA

Bio-Guavenlimonade Lemongras

oder Holunder Minze vegan

Diese erfrischend-fruchtigen Limonaden

basieren auf dem Fruchtsaft

der Guave und sind ausschließlich

mit Agaven dicksaft gesüßt. Die

Lemongras-Variante enthält

Zitronen- und Limetten saft

sowie Zitronen grasextrakt. Die

Holunder- Limonade runden

Holunder saft, Pfefferminzextrakt

sowie Zitronenöl ab.

Gibt es auch in der Sorte

Ingwer-Kurkuma. Alle Sorten

sind in 330-Milliliter-Glasmehrweg

flaschen erhältlich.

je 330 ml 1,39 € (1 l = 4,17 €)

8 Alnatura Magazin Juli 2021

* Bei den Produktvorstellungen auf dieser Seite handelt es sich um Anzeigen.

Sie erhalten die Produkte in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.


REZEPTIDEEN

Charakteristisch für die levantinische Küche, also die

der Region des östlichen Mittelmeers, sind orientalische

Aromen und vielfältige kleine Gerichte, sogenannte Mezze.

Hummus, Baba Ghanoush, Honigkarotten und Falafeln, dazu

Pfannenbrote sowie Schälchen mit Pistazien und Granatapfelkernen

– das Levante-Büfett wird bunt. Bis auf unsere würzigen

Honigkarotten sind übrigens alle Rezepte vegan.

Orientalisch

genießen

Alnatura Magazin Juli 2021

9


REZEPTIDEEN

Für unsere Mezze-Tafel

haben wir eine schnelle und

raffinierte Falafel-Variante kreiert:

Einfach ein Glas gekochte Rote Bete

abgießen, die Rote Bete sowie eine

rote Zwiebel fein würfeln und mit

250 ml kochendem Wasser unter die

Alnatura Trockenmischung Falafel

rühren. 15 Min. quellen lassen, aus der

Masse 18 Bällchen formen und in 4 EL

Bratöl rundherum knusprig anbraten. Auf die

gleiche Weise können Sie die Falafelmischung

mit klein geschnittenem

Mangold verfeinern.

Schnelles

Pfannenbrot

Würzige

Honigkarotten auf Gurken-Petersilien-Salat

ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN

1 Salatgurke

1/2 Granatapfel

1 Bund Petersilie

240 g kleine Karotten

1 EL Olivenöl

1 EL Ras el Hanout

(Gewürzmischung)

2 EL Blütenhonig

2 TL Tahin (Sesammus)

2 EL Wasser

Saft von 1/2 Zitrone

2 Pr. schwarzer Pfeffer gemahlen

1/2 TL Meersalz

Das ausgekratzte

Fruchtfleisch der Gurke

ist zum Wegwerfen viel zu schade.

Verrühren Sie es klein geschnitten

mit Joghurt, fügen etwas Salz

hinzu und lassen sich den Dip

zu Falafeln oder anderen Mezze

schmecken.

ZUBEREITUNG

Gurke waschen, längs halbieren, das Innere

mit einem Löffel herauskratzen und anderweitig

verwenden. Gurkenhälften erneut

längs teilen, die Viertel in kleine Stücke

schneiden. Granatapfelkerne herauslösen,

Petersilie hacken und alles in einer flachen

Schale anrichten.

Karotten waschen und schräg in 1/2 cm

dicke Stücke schneiden.

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen,

darin die Karotten 2 Min. bei voller

Hitze anbraten. Gewürzmischung dazugeben

und bei mittlerer Hitze 1 Min. weiterbraten.

Mit Honig ablöschen und weitere 5 Min.

einkochen, dabei gelegentlich umrühren.

Währenddessen Sesammus mit Wasser

und Zitronensaft verrühren, pfeffern und

salzen. Die Honigkarotten über die vorbereitete

Rohkost geben und mit der Sesamsauce

beträufelt servieren.

Zubereitungszeit: 25 Min.

Nährwerte pro Portion:

Energie 380 kcal, Eiweiß 9 g,

Fett 16 g, Kohlenhydrate 45 g

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

200 g Weizenmehl Type 550

100 ml Wasser

3 EL Olivenöl

1 Prise Meersalz

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten in eine Schüssel geben

und zu einem Teig verkneten. Abgedeckt

10 Min. quellen lassen. Danach nochmals

5 Min. durchkneten, bis ein glatter Teig

entsteht.

Aus dem Teig 4 gleich große Kugeln

formen und diese zu 1/2 cm dünnen Fladen

ausrollen.

Die Fladen einzeln in eine beschichtete

Pfanne ohne Fett geben und auf beiden

Seiten bei mittelstarker Hitze jeweils

4 Min. ausbacken. Sobald sich auf einer

Seite Blasen bilden, kann der Fladen

gewendet werden.

Zubereitungszeit:

40 Min. + 10 Min. Quellzeit

Nährwerte pro Portion:

Energie 242 kcal, Eiweiß 5 g, Fett 8 g,

Kohlenhydrate 36 g

10 Alnatura Magazin Juli 2021


REZEPTIDEEN

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

3 kleine Auberginen (ca. 600 g)

1/2 Bund glatte Petersilie

2 EL Olivenöl

Saft von 1 Zitrone

1 Knoblauchzehe

etw. Meersalz

etw. schwarzer Pfeffer gemahlen

1 Msp. Cayennepfeffer gemahlen

ZUBEREITUNG

Backofen auf 200 °C Grillstufe vorheizen.

Auberginen mehrfach mit einer Gabel

einstechen und auf ein mit Back papier

Traditionelles

Baba Ghanoush

Für eine säuerlich-fruchtige

Note können Granatapfelkerne

über das Baba Ghanoush

gestreut werden.

ausgelegtes Blech geben. Im oberen

Drittel des Backofens 60 Min. grillen,

bis die Schale dunkel geröstet ist, dabei

alle 20 Min. wenden.

Petersilie waschen, abtrocknen, fein

hacken und zur Seite stellen.

Auberginen etwas abkühlen lassen,

der Länge nach halbieren und das noch

lauwarme Fruchtfleisch mit einem Löffel

herauskratzen. Olivenöl und Zitronensaft

dazugeben und alles mit einer Gabel zerdrücken,

bis eine cremig-stückige Konsistenz

entsteht. Knoblauch schälen, durch

die Knoblauchpresse drücken und hinzufügen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kurz vor dem Servieren Cayennepfeffer und

Petersilie über das Baba Ghanoush streuen.

Zubereitungszeit:

15 Min. + 60 Min. Backzeit

Nährwerte pro Portion:

Energie 118 kcal, Eiweiß 4 g, Fett 6 g,

Kohlenhydrate 9 g

Alnatura Magazin Juli 2021

11


REZEPTIDEEN

Mehr Rezepte:

Pinterest-App runterladen, in

der App auf die Kamera

neben der Suchleiste tippen,

Smartphone auf den bunten

Pincode (unten im Kreis)

richten und Code scannen.

Aromatisches

Erbsen-Minze-Hummus

Raffiniertes

Dattel-Haselnuss-

Hummus

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

220 g Kichererbsen (im Glas)

80 g Datteln entsteint

1 Orange

5 EL Haselnussmus

2 Msp. Ceylon-Zimt gemahlen

1 Prise Meersalz

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

110 g Kichererbsen (im Glas)

150 g junge Erbsen (tiefgekühlt)

1 Zweig Minze

Saft von 1/2 Zitrone

4 EL Tahin (Sesammus)

2 EL Olivenöl

1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen

1/2 TL Meersalz

2 Pr. schwarzer Pfeffer gemahlen

Das Hummus schmeckt

zu Fladen- oder Vollkornbrot,

Crackern oder Gemüsesticks.

Auch Gemüse- oder Obststücke

lassen sich hineindippen.

Wenn es mal etwas schneller

gehen muss, eignet sich als Basis

ein klassisches Hummus Natur

hervorragend. Einfach Erbsen und

Minze dazugeben, kurz im Mixer

pürieren – fertig!

ZUBEREITUNG

Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen

und abtropfen lassen. Erbsen 5 Min. in

einem Kochtopf mit etwas Wasser köcheln

lassen, dann abgießen. Minze waschen,

Blätter abzupfen und einige Blätter zum

Garnieren auf die Seite legen.

Vorbereitete Zutaten in einen Mixbecher

geben. Zitronensaft, Tahin, Oliven öl sowie

Gewürze hinzufügen und alles mit dem

Pürier stab zu einer homogenen Masse fein

pürieren, dabei gegebenenfalls zwischendurch

die Masse mit einem Löffel vom Rand

nach unten schieben. Nach Bedarf etwas

Wasser hinzufügen.

Je nach Geschmack noch etwas mehr

Gewürze, Zitronensaft oder Öl hinzugeben.

Hummus in eine Schale umfüllen und mit

Minzblättern garnieren.

Zubereitungszeit: 15 Min.

Nährwerte pro Portion:

Energie 291 kcal, Eiweiß 11 g, Fett 21 g,

Kohlenhydrate 10 g

ZUBEREITUNG

Kichererbsen in ein Sieb geben,

abspülen und abtropfen lassen. Datteln

in Stücke schneiden. Orange waschen,

abtrocknen und mit einer Küchenreibe

etwas von der Schale abreiben. Orange

halbieren und den Saft einer Hälfte

auspressen.

Kichererbsen, Datteln, Orangenabrieb

und -saft in einen Mixbecher

geben. Haselnussmus, Zimt und Salz

hinzufügen und alles mit dem Pürierstab

zu einer homo genen Masse fein

pürieren, dabei ge gebenenfalls zwischendurch

die Masse mit einem Löffel vom

Rand nach unten schieben.

Je nach Geschmack noch etwas mehr

Salz, Zimt oder Saft hinzugeben und in

eine Schale umfüllen.

Zubereitungszeit: 10 Min.

Nährwerte pro Portion:

Energie 364 kcal, Eiweiß 10 g, Fett 22 g,

Kohlenhydrate 28 g

Viele weitere Hummus-Varianten finden Sie unter alnatura.de/rezepte

12 Alnatura Magazin Juli 2021


MARKTBUMMEL

An jeder Ecke

ein anderes

Aroma

Frische Minze und Koriander, Avocados, Datteln,

Oliven, Feigen oder Turkish Delight.

Die Augen und die Nase wissen nicht, worauf sie

sich zuerst richten sollen.

Auf den Märkten des Nahen Ostens mischen

sich die Aromen und Einflüsse aus dem

Mittelmeerraum, aus den arabischen Ländern,

der Türkei, Bulgarien, aus Nord afrika.

Hummus und Oliven treffen auf Couscous,

Bagels, eingelegten Schafskäse oder türkische

Gaumenfreuden. Diese Mischung

macht gerade die Küche in Isra el zu einem

besonderen kulinarischen Erlebnis. Die

Hauptrollen übernehmen viel Frisches,

Auberginen, Joghurt sowie Kichererbsen

oder Hülsenfrüchte. Die Küche ist aromatisch

und leicht in der

Zuberei tung. Und sie ist

überwiegend vegetarisch

oder sogar – ohne sich dessen vielleicht

bewusst zu sein – vegan.

Essensstände oder kleine offene

Restaurants laden beim Marktbummel

dazu ein, frisch zubereitete

Speisen direkt vor Ort zu genießen.

Ob nun Falafel, Hummus, Shakshuka

oder mit Gemüse und verschiedenen

Kräutern gefüllte Pitabrote

– die Auswahl ist vielfältig,

die Gerich te schnell zubereitet

und perfekt ge eignet, um

sie später zu Hause nachzukochen.

Wie gut, dass es auch in den

Alnatura Märkten viele Produkte

gibt, mit denen sich die orien -

ta lischen Aromen in die eigene

Küche bringen lassen. MF

Levante bezeichnet die Region

des östlichen Mittelmeers,

also Syrien, Libanon, Jordanien

und Israel. Was die Küche in

diesen Ländern auszeichnet,

ist ihre aromatische, leichte

Art zu kochen.

Der Geschmack des

Orients in einer

Tüte:

Bio-Gewürzmischung

Ras el Hanout vegan

Enthält 17 fein aufeinander abgestimmte

Bio-Gewürze, unter

anderem Koriander, Kurkuma,

Anis und Rosenblüte. Ideal für

die levantinische Küche – zu

Couscous, Bulgur, Lammfleisch

oder als Dip mit Joghurt. Gibt

auch Ofengemüse eine pikante

Note.

Unsere Favoriten unter den

Märkten im Nahen Osten:

Carmel-Markt, Tel Aviv

Es gibt einfach alles; viele Essensstände.

Souk el Tayeb, Beirut

Bauernmarkt mit großem Bio-Angebot.

Mahane-Yehuda-Markt, Jerusalem

Lebhaftes Marktareal mit vielen kleinen

Stehrestaurants.

Souk el-Khodra, Amman

Riesige Auswahl an frischem Obst

und Gemüse.

Alnatura Magazin Juli 2021

13


AUS UNSEREM SORTIMENT

Wir bringen den

Orient in Ihre Küche

Orientalische Gerichte stecken voller köstlicher

Aromen, sind geprägt von einer Vielzahl

an Gewürzen und werden auch hierzulande

immer beliebter. Von Alnatura gibt es

eine vielseitige Auswahl an Produkten, mit

denen Sie den orienta lischen Geschmack

auf Ihre Teller zaubern.

Bio-Kichererbsen vegan

Fein-nussig im Geschmack;

bereits vorgekocht. Ideal

zur Herstellung von Falafeln

und Hummus oder als

Zutat in Salaten, Suppen

und Gemüsegerichten.

Bio-Taboulé vegan

Die orientalisch gewürzte

Mischung auf Couscous-Basis

mit Gemüse, Petersilie und

Minze ist unter Zugabe von

Wasser in zehn Minuten

zubereitet. Für zwei Portionen.

Bio-Pistazien vegan

Knackige Pistazien,

in der Schale geröstet

und mit Meersalz

verfeinert. Eignen sich

prima als Beigabe zur

Mezze-Tafel, als Salattopping

sowie als Zutat

in Pestos, Backwaren

und Desserts.

Bio-Pita vegan

Die vorgebackenen Brottaschen sind ideal zum Füllen,

beispielsweise mit Salat, Gemüse, Käse oder Falafeln.

Einfach kurz toasten oder im Backofen erwärmen.

14 Alnatura Magazin Juli 2021


Bio-Mini-Falafel vegan

Frittierte Bällchen auf Basis von Kichererbsen und

Zucchini; tiefgekühlt. Schmecken zu Salaten, Fladenbrot

oder eingelegtem Gemüse, harmonieren prima

mit Hummus.

Bio-Tee Dreierlei Minze vegan

Das Trio aus Nana-, Pfefferund

Apfelminze sorgt für feinen

Teegenuss. Tipp: Falls keine

frische Minze zur Hand,

einfach den Teebeutelinhalt

zum Verfeinern von Gerichten

verwenden.

Bio-Falafel- Trockenmischung vegan

Aus Kichererbsenschrot und -mehl,

fein abgestimmt mit Zwiebeln, Knoblauch

und Gewürzen. Für circa 16 Stück.

Zu Salat oder Gemüse genießen;

ideal auch als Basis für Falafel-Varianten.

Bio-Pfannengericht

Spinat & Couscous vegan

oder Tomate & Linse vegan

Wenn’s mal schnell gehen muss:

Die Pfannengerichte Spinat &

Couscous mit orientalischer

Note oder Tomate & Linse mit

deftiger Würze sind in acht

Minuten fertig. Tiefgekühlt.

Bio-Couscous vegan

Ein Klassiker in der orientalischen

Küche. Die kleinen

Kügelchen aus Hartweizengrieß

sind bereits nach

etwa fünf bis zehn Minuten

Garzeit in heißem Wasser

weich.

Bio-Hummus Natur

vegan

Cremiger Aufstrich aus pürierten

Kichererbsen und Tahin

(Sesam mus), abgerundet mit

Zitronensaft, Gewürzen und

Knoblauch. Passt zu Fladenbrot,

Falafeln und Gemüsesticks.

Alnatura Magazin Juli 2021

15


ALNATURA TRIFFT

Uri Buri

»Ich habe prinzipiell

keine Prinzipien.«

16 Alnatura Magazin Juli 2021


Uri Buri heißt in Wirklichkeit Uri Jeremias; seinen

hebräischen Spitz namen verdankt er dem Buri-Fisch

(Meeräsche). In seinem gleichnamigen Restaurant im

Norden Israels serviert der weltweit bekannte Koch

seit vielen Jahren die für viele beste Fischküche des

Landes. Wir treffen den 76-Jährigen, der fließend

Deutsch spricht, zum Gespräch.

Ihre deutsch-jüdischen Großeltern wurden

1918 aus dem polnischen Posen

nach Berlin vertrieben. Aufgewachsen

sind Sie mit zwei leiblichen Schwestern

und vielen Pflegekindern, auch einem

arabischen. Sie waren in Ihrem Leben

schon vieles: Hobby- Fischer und -Taucher,

Bombenentschärfer in der israelischen

Armee, und Sie haben erst kürzlich

zwei Start-ups gegründet. Doch vor

allem waren Sie schon immer eins: ein

begeisterter Koch!

»Das stimmt. Ich denke nicht beim Kochen.

Es gibt kein Ziel. Und ich brauche auch keine

Regeln, wie ich was zu tun habe. Wenn

ich koche, ist alles Zufall. Ich bin offen,

schaue mir meine Zutaten an, schaue spontan,

wie sie zusammen kommen können.

Bei jedem Gericht gehe ich von einem

Hauptprodukt aus, das im Mittelpunkt

steht, und überlege: Wie kann ich den charakteristischen

Geschmack dieses Produkts

noch mehr hervorbringen?«

Eine geniale Kombination,

die Uri Buri bereits vor über

50 Jahren in einem Schweizer

Restaurant entdeckte:

Garnelen mit Avocado.

Es ist auffällig, dass Sie nicht der einzige

berühmte Koch Israels sind, der keine

klassische Kochausbildung hat.

»Und darauf bin ich stolz! Unsere Küche ist

beeinflusst von den vielfältigen Esskulturen

dieser Welt: zum Beispiel von der alten jüdischen

aus dem Osten Europas, der arabischen

und nordafrikanischen sowie der

mediterranen Küche. Sie ist außerdem geprägt

von unseren individuellen Familienund

Kochhintergründen. Und davon, dass

jeder traditionell nach Schule und Militär

auf Reisen geht, meist nach Asien oder

Südamerika, und voller Inspirationen zurückkehrt

und anfängt, alles zu kombinieren.

Das ist der Kern unserer Kochkunst:

Begeisterung und Neu gierde auf unterschiedliche

Geschmackserlebnisse. Dank

dieser Einflüsse lebt unsere Küche von ganz

gegensätzlichen Aromen, die sich aber

harmonisch ergänzen. Wir haben die absolute

Freiheit!«

Zum Glück konnte Ihr Restaurant im

Frühjahr wieder öffnen. Wie haben Sie

die Zeit der Lockdowns überbrückt?

»Während des letzten sechsmonatigen

Lockdowns haben wir uns um über 50

alleinstehende ältere Menschen in Akko

gekümmert und sie an vier Tagen die Woche

bekocht. Unsere Bedienungen haben

die Gerichte den Leuten nach Hause gebracht

und ich habe das alles finanziert.

Akko ist eine stark arabisch geprägte Stadt.

Der Mix der Ethnien spiegelt sich auch in

meinem Team wider.«

Mit 16 sind Sie von der Schule ge flogen

(»Viel zu spät!«). Dann sind Sie von

Deutschland aus mit einem VW-Bus

gen Osten nach Asien, über die Türkei,

Irak, Iran bis nach Indien, gefahren.

Was hat Sie diese Reise kulinarisch

gelehrt?

In diesem Buch hat Uri Buri seine

eigene Vorstellung von einem

Kochbuch verwirklicht: Es bietet

neben Rezepten, Tipps zum Einkaufen

und für die Zube reitung

von Fisch auch viele Lebensweisheiten.

2020 erschienen bei Gräfe

und Unzer, 29,– Euro.

Für sein Restaurant hat Uri

Buri ganz bewusst das arabisch

geprägte Akko als Standort gewählt,

denn das Zusammen leben

von unterschied lichen Ethnien im

Multikulti-Land Israel liegt ihm

sehr am Herzen. Das »Uri Buri«

wurde auf Platz 23 bei den Tripadvisor

Travellers’ Choice Awards

der besten Restaurants weltweit

und somit zum besten Restaurant

des Nahen Ostens gewählt. Sein

Ruf als leiden schaft licher Gastgeber

ist legen där. Er ist außerdem

Vater von drei Töchtern und

drei Pflege kindern.

»Sie war die Kochschule meines Lebens.

Durch die Resonanz der Leute um mich

he rum habe ich die soziale Funktion von

Essen verstanden. Erst vor wenigen Jahren

wurde bei mir die Aufmerksamkeitsstörung

ADHS festgestellt. Für mein Leben

war das aber eher von Vorteil, denn

wenn man sich wie ich für so viele verschiedene

Dinge wie Musik, Kunst, Kochen

oder Reisen interessiert, hat man

dadurch die Möglichkeit, Erfahrungen zu

übertragen, die vielen Verbindungen zu

verknüpfen, ja, überhaupt erst zu sehen.

Und da sind wir wieder beim Kochen angekommen.

Je mehr Inspirationen, desto

besser!«

Das Interview führte Matthias Fuchs.

Alnatura Magazin Juli 2021

17


KOCHBÜCHER DER LEVANTE

Seitenweise

Inspirationen

Die levantinische Küche steht hoch im Kurs. Es gibt

viele inspirierende Köchinnen und Köche, die ihre

Rezepte in wunderbaren Kochbüchern zusammenfassen.

Drei Werke stellen wir Ihnen hier vor.

Starkoch Yotam Otto lenghi

und die Co-Autorin Ixta

Belfrage.

Sami Tamimi, Tara Wigley

»Palästina«

Knuspriges Fladenbrot und Zatar,

würzige Falafeln und frisches Taboulé –

arabische, syrische und libanesische

Einflüsse prägen viele traditionelle

palästinensische Gerichte, wie uns Sami

Tamimi und Tara Wigley zeigen. Mit

einem Vorwort von Yotam Ottolenghi,

der mit Köchin und Food-Autorin Tara

Wigley seit vielen Jahren Seite an Seite

arbeitet. Erschienen bei DK, 28,– Euro.

Haya Molcho

»Tel Aviv by Neni«

Mit stimmungsvollen Fotos, spannenden

Geschichten und landestypischen

Rezepten beschreiben Haya Molcho –

Gründerin der NENI- Restaurants, selbst

aufgewachsen in Tel Aviv – und ihre

vier Söhne Nuriel, Elior, Nadiv und Ilan

den besonderen Geist der Multikulti-

Küche Israels. Ergänzt wird das Kochbuch

durch Rezepte von lokalen Gastronomien

und Genussmenschen. Haya

Molcho hat neben Ottolenghi die

Levante- Küche in Europa populär

gemacht. Erschienen im Brandstätter

Verlag, 35,– Euro.

Yotam Ottolenghi, Ixta Belfrage

»Flavour«

Ob in den Kochbuch-Klassikern »Jerusalem«,

»Simple« oder »Sweet« – niemand

anderes verkörpert die Faszination

der levantinischen Küche so sehr wie

der heute in London leben de israelische

Starkoch Ottolenghi. In diesem neuen

Kochbuch präsentieren Ottolenghi und

seine Co-Autorin Ixta Belfrage raffinierte

Gemüse gerichte und verraten dabei

Faktoren, die den Geschmack formen

und ausgewöhn lichem Gemüse außergewöhn

liche Gerichte machen. Erschienen

bei DK, 29,95 Euro.

18 Alnatura Magazin Juli 2021


ANZEIGE

DEINE EISKALTE ERFRISCHUNG

AUS FRISCH GEBRÜHTEM BIO-TEE

100 % BIOLOGISCH

100 % GESCHMACK

• -30 % Zucker*

• keine Aromen, Farb- und

Konservierungsstoffe

• ohne Kohlensäure

* als vergleichbare Produkte

ERHÄLTLICH IN DEINEM

ALNATURA SUPER NATUR MARKT!

facebook.com/yogitea

@yogiteaeurope

Alnatura Magazin Juli 2021 19


ZU BESUCH BEI VOELKEL

Fruchtig, fair

20 Alnatura Magazin Juli 2021


Seit 85 Jahren steht Voelkel für traditionell hergestellte

Frucht- und Gemüsesäfte in Demeter- und Bio-Qualität.

Neben einem familiären Miteinander ist vor allem die

Leidenschaft für Nachhaltigkeit und biologische

Landwirtschaft die Basis des Unternehmens.

und familiär

N

och heute ist die im Jahr 1936

gegründete Bio-Kelterei aus dem

Wendland fest in Familienhand.

Neben Seniorchef Stefan Voelkel haben

auch seine vier Söhne in der Naturkostsafterei

ihre Berufung gefunden. Aus Liebe

zum Handwerk, Begeisterung für die

Reichhaltigkeit der Natur und Überzeugung

zur ganzheitlichen biodynamischen

Anbaumethode entstand im Laufe der

Jahrzehnte und über Generationen hinweg

ein vielseitiges und umfassendes

Sorti ment – von Naturkostsäften, Fruchtsaftschorlen

und Smoothies über kalte

Tee getränke und Limonaden bis hin zu

Pflanzendrinks. Vom Anbau der Rohware

bis zum fertigen Getränk werden alle

Schritte der Produktentstehung sorgfältig

begleitet, um eine hervorragende Qualität

der Produkte zu erzielen. »Generell schauen

wir bei allen Rohwaren immer spezifisch

vor Ort, wie wir ökologische und

soziale Um stände verbessern können.

Am Ende wollen wir sagen können, dass

jede Flasche, die wir verkaufen, einen

positiven Fußabdruck hinterlässt«, erklärt

Jurek Voel kel, einer der Geschäftsführer

und vier Söhne.

VERANTWORTUNG FÜR

MENSCH UND NATUR

Das ist der Leitgedanke, der damals wie

heute hinter dem Unternehmen steht.

»Unsere Leidenschaft ist, bis in die Tiefe

zu gehen und sicherzustellen, dass die

Basis für unsere Produkte fairen Ursprungs

ist, die natürlichen Ressourcen schont

und zum Wiederaufbau intakter Ökosysteme

beiträgt«, bekennt Jurek Voelkel.

Das Unter nehmen setzt sich für eine zukunftsfähige

Landwirtschaftsweise ein,

wobei Mensch und Natur gleichermaßen

im Fokus stehen. »Wir wollen, dass alle

Menschen, die an der Entstehung eines

Voelkel- Produktes mitwirken – sei es im

Anbau, in der Verarbeitung oder der Produktion

–, fair entlohnt werden. Wir

möchten gesunde Strukturen fördern

Zwei Generationen

Familie Voelkel: David,

Boris, Jurek, Jacob

und Vater Stefan (von

links) arbeiten mit

Leidenschaft in ihrem

Familienbetrieb.

Alnatura Magazin Juli 2021

21


Stefan Voelkel

(links) und Fabricio

Docanto beim

Anpflanzen von

Mate-Büschen.

und implementieren«, versichert der

30-Jährige, der für die Bereiche Marketing

und Vertrieb zuständig ist. »Was bringt mir

ein Bio-Produkt, welches trotzdem nicht

dafür sorgt, dass die Menschen, die die

Rohwaren dafür anbauen und die Natur

schützen, ordentlich davon leben können?«

Deshalb geht das Unternehmen bis zum

Ursprung: zu den landwirtschaftlichen

Betrieben in den Erzeugerländern, zu den

Bäuerinnen und Bauern vor Ort.

MATE AUS BRASILIEN

Immer wieder initiiert Voelkel biodynamische

Anbauprojekte auf der ganzen Welt –

so auch in Brasilien, von wo das Unternehmen

Mate-Blätter für seine Erfrischungslimonade

BioZisch Mate bezieht. Im Frühjahr

2020 war Stefan Voelkel zusammen

mit Fabricio Docanto vom Voelkel-Partner

Meta Mate vor Ort: Zum einen, um die Vorteile

der biodynamischen Landwirtschaft in

Mate ist ein Heißgetränk aus

dem Sud klein geschnittener und

getrockneter Blätter des Mate-

Strauchs. Es stammt aus Südamerika

und wird dort

seit Jahrhunderten

geschätzt. Während dem

Tee eine anregende und

belebende Wirkung

nachgesagt wird, gilt

die Pflanze selbst als

»grünes Gold der

Ureinwohner«. In

Deutschland ist Mate

seit einigen Jahren

vor allem als erfrischendes,

koffeinhaltiges

Kaltgetränk

bekannt und beliebt.

die Welt zu tragen und Demeter-Mate zu

beschaffen, zum anderen, um der Ausbreitung

von Soja-Monokulturen entgegenzuwirken

– zum Wohle des Klimaschutzes.

Bei 40 Grad Celsius im Schatten halfen

die zwei Männer beim Anpflanzen von 500

Mate- Büschen im südbrasilianischen Urwald.

Mit dabei war auch Familie Gehm,

für die das Alltag ist. Sie beliefert

Voelkel über Meta Mate seit 2019

mit Mate- Blättern in Bio-Qualität.

Die Familien Voelkel und Gehm –

das passt zusammen: Denn die

Gehms bauen schon seit mehreren

Generationen das »grüne

Gold der Ureinwohner« an. Ihre

Teeproduk tion ist sehr traditionell

und handwerklich. Die Blätter

werden von Hand gepflückt, anschließend

getrocknet und mit

Holzhämmern fein gemörsert. Mit

der Unterstützung von Voelkel stellt

die brasi lianische Fami lie ihren Bio-

Mate-Anbau nun auf Deme ter um,

sodass neben dem Eistee Mate-

Zitrone auch die BioZisch Mate

schon bald in Demeter-Qualität

angeboten werden kann.

»Biodynamisches Demeter-Obst und -Gemüse

enthält genau das, was wir uns für

unsere Getränke wünschen«, erklärt Stefan

Voelkel. Die Zahlen sprechen für sich: Mit

einem Demeter-Anteil von circa 80 Prozent

der Gemüsesäfte und rund 40 Prozent des

gesamten Sortiments ist Voelkel einer der

größten Abnehmer von Demeter- Rohwaren.

»Schon unser Urgroßvater

sagte: ›Wir wollen Früchte

anbauen, die charaktervoll

schmecken und die Seele

nähren.‹ Diesem Motto

bleiben wir bis heute treu!«

Jurek Voelkel

Das Mate-Projekt ist nur eines von vielen

und ein Beispiel dafür, wie das Unternehmen

sich auch in fernen Ländern für ökologische

und sozial nachhaltige Produkte einsetzt.

»Wir betreiben wirklich Pionierarbeit,

um den Gedanken der Kreislaufwirtschaft

in der Landwirtschaft zu stärken«, betont

Stefan Voelkel. »Uns ist es wichtig, mit der

Natur zu arbeiten, nicht gegen sie.«

22 Alnatura Magazin Juli 2021


ZU BESUCH BEI VOELKEL

Wilde Mate-Pflanzen

können bis zu 15

Meter hoch wachsen.

MIT MUT UND TATENDRANG

Eine der größten Herausforderungen für

die Naturkostsafterei ist, das Vertrauen

der Kundinnen und Kunden nicht zu enttäuschen.

»Sie erwarten von uns, dass wir

überall die nachhaltigste Lösung finden.

Deshalb ist es uns nicht nur wichtig, welche

Strukturen wir mit dem Einkauf unserer

Rohwaren fördern. Wir schauen auch,

wie wir noch mehr Müll einsparen können«,

erklärt Jurek Voelkel und ergänzt: »Wir

sehen es als unsere Aufgabe, Wünsche der

Kundinnen und Kunden ernst zu nehmen.«

Immer wieder kam die Frage auf, ob es

nicht möglich sei, Milchalternativen in

Mehrwegflaschen abzufüllen. Wissend,

wie wichtig der Ausbau von Mehrwegsystemen

ist, hat der Familien betrieb, der

sonst weder mit Milch noch mit Milchalternativen

in Berührung kommt, die Herausforderung

angenommen und sich an die

Arbeit gemacht. Mit vereinten Kräften

und nach langem Tüfteln hat man schließlich

eine Möglichkeit gefunden, Haferdrinks

herzustellen, die in Glasflaschen

abgefüllt werden können und keine Kühlung

brauchen. »Da sind wir wirklich stolz

drauf!«, bekundet Jurek Voelkel fröhlich.

Insgesamt besteht das Sortiment zu 75

Prozent aus Getränken in Mehrweg-Glasflaschen.

Mut zahlt sich aus: Inzwischen

sind die Haferdrinks die wohl erfolgreichste

Produkteinführung in der Geschichte des

Unternehmens. JAH

ÜBER VOELKEL

• 1936 gegründet

• Familienunternehmen in

vierter Generation mit 320

Mitarbeitenden im Wendland

• steht für traditionell

hergestellte Frucht- und

Gemüsesäfte und engagiert

sich besonders für den Erhalt

der Artenvielfalt, die

ökologische Saatgutzüchtung

und den Anbau samenfester

Gemüsesorten

• das Sortiment umfasst über

200 Produkte – von

Muttersäften bis hin zu

Smoothies

Viele Produkte, die heute als

Trend gelten, stellt Voelkel schon

seit vielen Jahren her – unter

anderem Kombucha, ein

gesüßter Tee, der fermentiert

und kalt serviert wird.

Angefangen hat die Herstellung

des kalorienarmen

Erfrischungsgetränks vor

25 Jahren in einer Badewanne

unter Anleitung eines Gurus.

Es entstand eine eigene

Teemischung mit verschiedenen

Blüten und Teesorten. Heute ist

Kombucha ein fester Bestandteil

des Voelkel-Sortiments.

Drei Fragen an Jurek Voelkel,

Geschäftsführer Marketing

und Vertrieb

Voelkel feiert dieses Jahr sein

85-jähriges Bestehen. Wie hat

alles angefangen?

»Alles begann in den 1920er-Jahren mit

dem Traum unserer Urgroßeltern Margret

und Karl von einem freien Leben auf dem

Land. Mit einer fahrbaren Saftpresse

zogen sie durch die umliegenden Dörfer

und pressten Saft aus dem Obst ihrer

Nachbarschaft. Schnell entwickelte sich

daraus ein echter Familienbetrieb – alle

packten mit an. So ist es bis heute. Neben

unserem Vater und unserer Mutter sind wir

vier Voelkel- Jungs im Unternehmen dabei.

Es ist einfach toll, gemeinsam mit seinen

Brüdern in einer Firma zu arbeiten.«

Was ist die Mission von Voelkel?

Wofür steht Ihr Unternehmen?

»Mit den natürlichen Ressourcen schonend

und werterhaltend umzugehen, ist

uns als Bio-Pionier eine Herzensangelegenheit.

Wir setzen auf fairen Handel und

langfristige, persönliche Beziehungen sowie

auf soziales und ökologisches Engagement.

Damit uns die natürliche Vielfalt, die

wir heute genießen, noch möglichst lang

erhalten bleibt, verarbeiten wir ausschließlich

Rohware aus zukunftsfähiger, enkeltauglicher

Landwirtschaft.«

Was macht den Erfolg von Voelkel aus?

»Neben den Werten, für die wir als Familie

einstehen, sind besonders unsere Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter entscheidend

für unseren Erfolg. In ihren Adern fließt

ebenso Saft wie in unseren. Sie machen

hier nicht nur einfach ihren Job, sondern

sind wirklich mit Herzblut dabei. Wir

alle sind immer am Tüfteln und Herausfinden,

was die Kundinnen und Kunden

sich noch wünschen.«

Alnatura Magazin Juli 2021

23


AUS UNSEREM SORTIMENT*

Erfrischende

Vielfalt

Voelkel kann mehr als Saft: Das Sortiment

der Naturkostsafterei ist ebenso vielfältig wie

erfrischend. Ob natürliche Säfte am Morgen,

intensive Wachmacher für zwischendurch oder

spritzige Limonaden am Abend – die fruchtigbunte

Auswahl des Bio-Pioniers bietet das

passende Getränk für jede Gelegenheit.

Bio-Ingwer-Shot

vegan

Der natürliche Kick

für jeden Tag: Ingwer-

Shot in Demeter-

Qualität aus Apfel-,

Ingwer- und Zitronensaft;

mit Vitamin C

aus Acerola. Eine

Flasche enthält sechs

Portionen. Mit

Dosierhilfe-Markierung

auf der Flasche.

280 ml 3,49 €

(1 l = 12,46 €)

Bio-Sirup Himbeere vegan

Dieser Sirup mit fruchtig-aromatischen

Bio-Himbeeren ist ideal zum Verfeinern von

Cocktails und süßen Speisen oder als selbst

gemachte Limonade – gemischt mit kaltem

Sprudelwasser im Verhältnis eins zu sieben.

500 ml 4,69 € (1 l = 9,38 €)

24 Alnatura Magazin Juli 2021


BioZisch Mate vegan

Diese Bio-Limonade enthält einen

Extrakt aus Mate-Blättern,

kombiniert mit natür licher

Süße aus Agaven, Zitronensaft,

Acerolakirschmark

und Karamell. Mit

erhöhtem Koffe ingehalt.

500 ml 1,79 €

(1 l = 3,58 €)

Fairer Bio-Eistee

Pfirsich-Zitrone vegan

Dieser Eistee in Demeter-Qualität

basiert auf einem Aufguss aus Hibiskus-

und Schwarztee, verfeinert

mit Pfirsichmark und

Zitronensaft, gesüßt

mit Rohrohrzucker.

FairTSA-zertifiziert.

500 ml 1,79 €

(1 l = 3,58 €)

Bio-Orangensaft vegan

Hundert Prozent Direktsaft in

Demeter- Qualität. Die Orangen

stammen unter anderem aus einem

Anbauprojekt in Ägypten, welches

für faire Arbeits- und Lebensbedingungen

der Beschäf tigten vor

Ort sorgt.

700 ml 3,49 € (1 l = 4,99 €)

Der Markentisch des Monats

Die hier abgebildeten Bio-Produkte finden

Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt auf

dem Markentisch und im Regal.

* Bei den Produktvorstellungen auf dieser Doppelseite handelt es sich um Anzeigen.

Sie erhalten die Produkte in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

Alnatura Magazin Juli 2021

25


Aktuelles

aus Ihrem Markt

Gemeinsam für Ozeane

ohne Plastik

Ozeankind e. V. setzt sich national und international

mit Recycling- und Bildungsprojekten

sowie regelmäßigen Clean- up-

Aktionen für ein erhöhtes Bewusstsein im

Umgang mit Einwegplastik und gegen die

stetig zunehmende Vermüllung der Natur

und insbesondere der Ozeane durch Wegwerfplastik

ein. Alnatura Kundinnen und

Kunden können das Engagement von Ozeankind

unterstützen: Ab Juli und nur für kurze

Zeit gibt es in ausgewählten Alnatura Märkten

Flüssigseife, Stückseife und Raumduft

von Sodasan in der Limited Edition »One

Ocean« – pro verkauftem Produkt spendet

Sodasan einen Betrag an die Umweltschutzorganisation.

Bereits seit Juni fließt von

jedem verkauften Aloe-vera-Gel pur von

Santaverde ein Euro an Ozeankind.

Bio für die Schultüte

Auch in diesem Jahr lädt Alnatura bundesweit

alle Erstklässlerinnen und Erstklässler

dazu ein, ihre leere Schultüte bei

einem Alnatura Markt ihrer Wahl abzugeben.

Wenige Tage später können sie diese gut gefüllt

mit köstlichen Bio-Produkten wieder abholen –

unser Geschenk für einen schönen Start in die Schulzeit.

Die Schultüten können bis zu zwei Wochen vor

Schulbeginn in den Märkten abgegeben werden.

Weitere Infos unter alnatura.de/schultuete

Ihre Meinung ist gefragt

Alnatura ist Praxispartner des Innoredux-Projekts vom

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

und Institut für Energie- und Umweltforschung (ifeu),

das Handelskonzepte zur Reduzierung von Plastikabfällen

erforscht. Auch Ihre Einschätzung ist für die wissenschaftliche

Bewertung von Verpackungslösungen

wichtig. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und beantworten

noch bis zum 31. Juli 2021 die Fragen unter

survey.lamapoll.de/Verpackungslabor

Hinweis: Die abgebildeten Produkte sind rein exemplarisch.

26 Alnatura Magazin Juli 2021


Kühle Kanne

von Sonnentor

Jetzt

probieren

Neueröffnung

Alnatura Super Natur Markt

in Freiburg

ab dem 22. Juli in der

Bismarckallee 10

alnatura.de/freiburg

Tee kann man nur heiß genießen? Nicht so

die Kühle-Kanne-Produkte von Sonnentor.

Nach 30 bis 45 Minuten Ziehen in kühlem

Wasser, bieten die Sorten Schokominze-

Zitronenverbene und Orange-Basilikum

einen erfrischenden Genuss an heißen

Sommertagen – ob pur oder mit frischen

Kräutern oder

Früchten verfeinert.

Die Tees

erhalten Sie im

Juli zum Aktionspreis

in allen

Super Natur

Märkten.

Menschen

machen

Alnatura

Es sind die Menschen, die Alnatura zu dem machen, was es ist. Menschen,

denen man gerne begegnet und über die man mehr erfahren möchte.

Heute treffen Sie Beate Baumm. Sie und ihr Foodcare-Team retten

gemeinsam Bio-Lebensmittel vor der Tonne.

»Mein Talent ist das Organisieren.«

Sonnabendnachmittag klingelt bei Beate

Baumm das Telefon. Am anderen Ende ist

Panos Oikonomou, der Alnatura Marktleiter

in München-Pasing. »Acht Meter Kühl theke

sind ausgefallen. Es betrifft vor allem Milchprodukte«,

informiert er die Gründerin des

Vereins Foodcaring. Jetzt muss es schnell

gehen, denn die Kühlkette darf bei der Verteilung

nicht unterbrochen werden. Beate

Baumm setzt ihre Taskforce ein. Pünktlich

um 19:30 Uhr stehen neun geschulte Helferinnen

und Helfer mit speziellen Kühlbehältern

vor dem Markt. Panos Oikonomou

ist voll des Lobes: »Ein super Service! Wir

müssen nichts vorsortieren. Immer wird

alles abgeholt.« Nachts um 1:30 Uhr sind

das letzte Stück Käse, der letzte Liter Milch

verteilt; Bio-Lebensmittel im Wert von über

2.500 Euro gerettet.

»Ich kann nicht klein denken, nur groß«,

sagt Beate Baumm schmunzelnd, »und bin

ein Organisationstalent.« Dieses Talent

wollte die 71-Jährige für etwas Sinnvolles

einsetzen. Vor drei Jahren begann die kleine,

zierliche Frau mit den wachen Augen deshalb

ihr »Lebens- Endzeit-Pro jekt«, wie sie

es selbstironisch und doch auch liebevoll

nennt. Ihr Motto: »Sozial, bio, fair.« 106

Helferinnen und Helfer im Alter von 17 bis

70 Jahren gehören zu Foodcaring. Sie kennt

sie alle persönlich. Es sind überwiegend

Frauen, viele alleinerziehende. »Die Lebensmittel

kommen Menschen zugute, die durch

jedes soziale Raster fallen«, erklärt Beate

Baumm. »Es ist vor allem meine Altersgruppe,

die 68er-Generation, darunter viele

Selbstständige, Kunstschaffende, wie zum

Beispiel ein Opernsänger, aber auch Designerinnen

und Designer sowie viele andere

Kreative. Sie kommen mit 630 Euro Rente

kaum über die Runden. Aber auch die

Alleinerziehenden sind mir sehr wichtig.«

Sie weiß, wovon sie redet. Ihr Vater,

Gustav-Adolf Baumm, der als Motorrad -

in genieur und Rennfahrer mit seinen Motorrädern

1954 elf Weltrekorde brach, verunglückte

mit 35 Jahren tödlich bei einer

Probe fahrt. Er hinterließ seine damals

27-jährige Frau und vier Kinder. »In sehr

einfa chen Verhältnissen lebend, wurden

wir zu

Überlebenskünstlern«,

erinnert

sich Beate Baumm an eine schwere

Zeit. Ihre Mutter Josefine engagierte sich

ihr ganzes Leben als Sozialarbeiterin. Das

prägte die Tochter. »Ich wollte mich auf

Bio-Lebens mittel konzentrieren. Bio ist

Liebe«, findet sie und mit Alnatura habe

sie dafür den richtigen Partner gefunden.

Es passe einfach zu ihrer Lebenswelt.

Obwohl sie 1984 zu den Internet-

Pionieren gehörte, ist es ihr dort zu be liebig

geworden. Neugierde würde heute digital

viel zu schnell gesättigt, Antworten vor der

Frage gegeben. »Es fehlt am Verdichten,

so wie bei einem Gedicht«, bedauert sie.

»Heute bin ich analog unterwegs, genieße

den persönlichen Kontakt.« Da klingelt

das Telefon. Lebensmittel sind zu retten.

Beate Baumm macht das, was sie am

besten kann: Organisieren. KK

Alnatura Magazin Juli 2021

27


ZU BESUCH BEI LAMMSBRÄU

Aus Liebe

zum Wasser

28 Alnatura Magazin Juli 2021


M

it rund 20 Sorten bietet Lammsbräu

ein breites Biersortiment

an – vom Dunkelbier über das

Edel-Hell bis zur Weißen und dazu viele

alkoholfreie Varianten. Die Rohstoffe dafür

stammen aus kontrolliert ökologischem

Anbau aus der Oberpfalz. Doch bei aller

Begeisterung für Hopfen und Malz: Der

wichtigste Rohstoff aller Getränke ist Wasser.

Und das zu schützen, ist für Johannes Ehrnsperger,

den Inhaber und Geschäftsführer

von Lammsbräu, eine Herzensangelegenheit

– besonders vor dem Hintergrund des

Klimawandels, der sich anbahnenden Wasserknappheit

auch in Deutschland und der

Verunreinigung des Grundwassers durch

Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger.

Für den Familienvater ist klar: »Wasser ist

unsere wertvollste Ressource und wir müssen

darauf achten, dass sie auch künftigen

Generationen in ausreichender Menge und

guter Qualität zur Verfügung steht.«

»Wir betrachten uns zuallererst

als Bio-Wasserbauer und

versuchen, bei allen

Entscheidungen unsere

schützende Hand über den

Wasserkreislauf zu halten.«

Johannes Ehrnsperger,

Inhaber und Geschäftsführer

ZUSAMMENARBEIT MIT NATURLAND

Aus diesem Grund führt für Lammsbräu kein

Weg am Bio-Landbau vorbei. Damit Bäuerinnen

und Bauern ohne Pestizide und Kunstdünger

wirtschaften können, müssen sie

besser bezahlt werden als von Abnehmern

der Großindustrie. Und sie benötigen Planungssicherheit,

weil die Umstellung zum

Bio-Landbau einige Jahre in Anspruch nimmt.

Lammsbräu schließt deshalb frühzeitig

langfristige Verträge ab. Mit Erfolg: Mehr

als 170 landwirtschaftliche Betriebe der

Region sind in den vergangenen Jahrzehnten

umgestiegen, viele arbeiten schon in

zweiter Generation mit Lammsbräu zusammen.

Auch bei allen anderen Rohstoffen für

seine Getränke achtet das Unternehmen

auf höchste Bio- Qualität und transparente

Geschäftsführer

Johannes Ehrnsperger

(rechts)

überprüft zusammen

mit dem

Bio-Rüben-Bauer

Thomas Sedlmeier

den Anbau der

Bio-Zuckerrüben

für die now-Limos.

Herkunft. Weil nicht alle Früchte für die

now-Limonaden vor der Haustür wachsen,

bezieht Lammsbräu Orangen, Zitronen und

Co. über eine Kooperation mit Natur land.

Der Anbauverband stellt sicher, dass auch

in den weiter entfernten Produktionsländern

die strengen ökologischen und sozialen

Standards eingehalten und die Grundwasser

bestände nachhaltig genutzt werden.

HAUSEIGENE BIO-QUELLE

Auch wenn die Förderung und der Ausbau

des Bio-Landbaus im Mittelpunkt des

Wasserschutzkonzepts stehen, um langfristig

die Qualität des Grundwassers zu

sichern, arbeitet Lammsbräu zudem am

eigenem Standort so nachhaltig wie möglich.

So werden alle Getränke komplett mit

dem Wasser aus der hauseigenen Quelle

unter dem Firmengelände hergestellt. Das

Lammsbräu-Mineralwasser ist bio-zertifiziert,

weil das Produkt besonders strenge

Reinheitskriterien erfüllt. Bereits

2018 wurde ein dritter Brunnen

auf dem Gelände der Brauerei erschlossen.

Dieser ermöglicht eine

gleichmäßigere Trinkwasser entnahme,

sodass die Grundwasserpegel

weniger stark sinken, und

damit ein verträg licheres Wirtschaften.

Um diese Wasserspeicher

in Zukunft noch besser zu

schützen, setzt sich Lammsbräu

außerdem dafür ein, für die hauseigene

Quelle ein unterirdisches

Wasserschutzgebiet ausweisen

zu lassen. SF

ÜBER LAMMSBRÄU

• seit 1800 bis heute befindet sich

die Brauerei im Familienbesitz

• Standort: Neumarkt in der

Oberpfalz

• 150 Mitarbeitende

• vor circa 40 Jahren Beginn der

Umstellung der gesamten Produktion

auf Nachhaltigkeit

Für alle Lammsbräu-Bierspezialitäten

und now- Limonaden wird

ausschließlich Bio-Mineralwasser

aus der hauseigenen Quelle verwendet.

Alnatura Magazin Juli 2021

29


AUS UNSEREM SORTIMENT*

Eiskalt genießen

Eine sanfte Brise in der Luft, Abendsonne auf der

Haut und ein kühler Drink in der Hand. Was gibt

es Schöneres, als heiße Sommertage entspannt

ausklingen zu lassen? Wir empfehlen diese fein

abgestimmten Gin- und Aperitif-Variationen.

Die Hersteller setzen auf erlesene Kräuter und

Fruchtextrakte. Weitere ausgewählte Bio-

Spirituosen finden Sie in Ihrem Alnatura Markt.

Spree Gin

Bio-Gin Rhubarb Melon

Von Hand destilliert; Rhabarber

und Melone verleihen

diesem Gin einen fruchtigen

Geschmack,

ohne aufdringlich zu

sein. Perfekt in

Kombi na tion mit

Rhabarber schorle;

schmeckt auch mit Limonaden,

Soda oder

Tonic.

500 ml 34,90 €

(1 l = 69,80 €)

The Duke

Bio-Gin Rough

Wacholderbeere bestimmt den

fruchtig-herben Geschmack

dieses Gins. Koriander und

Orangenschale sorgen für eine

leichte Frische, Hopfen und

Malz runden ihn ab. Der ideale

Begleiter für einen klassischen

Gin Tonic oder sommerliche

Cocktails.

700 ml 24,90 € (1 l = 35,57 €)

30 Alnatura Magazin Juli 2021

* Bei den Produktvorstellungen auf dieser Doppelseite handelt es sich um Anzeigen.

Sie erhalten die Produkte in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.


Humbel

Bio-Aperitif Vermouth Bianco L’Osteria

Der Klassiker unter den Aperitifs: weißer

Wermut. Typisch fruchtig-würzig und leicht

bitter im Geschmack. Schmeckt pur auf Eis mit

Zitronenscheibe oder als Zutat in sommerlichen

Cocktails wie dem Bianco Verde – mit einer

Handvoll angeschlagener Basilikumblätter.

750 ml 14,69 € (1 l = 19,59 €)

Humbel

Bio-Aperitif Naturale Veneziano

Ein frischer Aperitif mit dem typischen

Spiel von Bitternoten und fruchtiger Süße.

Hergestellt aus verschiedenen Kräutern

und Fruchtauszügen. Perfekt für einen

Spritz – mit eisgekühltem Prosecco und

Orangenscheibe.

700 ml 15,99 € (1 l = 22,84 €)

Humbel

Bio-Gin The Beauty

Dieser milde Gin enthält lokal angebaute

Botanicals vom Bodensee. Mit Orange und

Hopfenblüte verfeinert, schmeckt er nicht

vordergründig nach Wacholder, sondern

deutlich floraler. Ideal mit dem Organic

Herbal Tonic von Aqua Monaco – garniert

mit Lavendel und Zitronenmelisse.

500 ml 34,90 € (1 l = 69,80 €)

Der Markentisch des Monats

Die hier abgebildeten Bio-Spirituosen finden

Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt auf

dem Markentisch und im Regal.

Alnatura Magazin Juli 2021

31


ALNATURA EINBLICKE

Natürlich

gut gekühlt

Schokolade soll nicht schmelzen, Honig nicht seine natürlichen

Inhaltsstoffe verlieren und auch Mehl, Nudeln und Co. oder

Drogerieartikel müssen temperaturgeführt gelagert werden.

Im Alnatura Verteilzentrum im südhessischen Lorsch sorgt

eine natürliche Kühlung für die perfekte Lagerung.

I

m Gewerbegebiet »Im Daubhart« in

Lorsch nahe den Autobahnen A5 und

A67 entstand zwischen 2013 und 2014

das zum Zeitpunkt der Errichtung weltweit

größte Hoch regallager komplett aus Holz.

Hier hat Alnatura viel Platz für Bio geschaffen

und beliefert von Südhessen aus

alle Alnatura Märkte sowie die Handelspartner

in Deutsch land und Europa mit

über 4 000 Produkten aus dem Trockensortiment.

Beim Bau ging es jedoch nicht nur um

Platz, sondern auch um einen nachhaltigen

Gebäudebetrieb. Sowohl das Bau- als auch

das Kühlkonzept des Verteilzentrums verwirklichen

besonders hohe Ansprüche an

Ökologie, Ressourcen- und Energie effizienz.

Das be stätigt auch die Deutsche Gesellschaft

für Nachhaltiges Bauen, die das

Gebäu de mit dem Gold-Zertifikat für Nachhaltiges

Bauen ausgezeichnet hat.

Das einzigartige Hochregallager, ge fertigt

aus 5 000 Kubikmetern PEFC-zerti fiziertem

Lärchen- und Fichtenholz aus deutschen,

österreichischen und tschechischen Wäldern,

umfasst 9 700 Quadrat meter Grundfläche,

die sich auf acht Ebenen verteilen und

32 000 Palettenplätze bieten. Impo sante

Zahlen. Einfach ausgedrückt: Was hier lagert,

würde den Bedarf an Trocken produkten der

Alnatura Kundinnen und Kunden für zwei

Wochen decken. Doch das nur nebenbei.

»Das Besondere unseres

Kühlkonzeptes ist, dass wir

eben nicht kühlen.«

Fabian Meyer, Bereichsverantwortlicher

Logistik und Supply Chain

Manage ment bei Alnatura

Von hier aus gehen die

Produkte auf die Reise zu

den mehr als 20 Handelspartnern.

NATÜRLICHE KÜHLUNG, NATÜRLICHE

KLIMATISIERUNG

Das Außergewöhnliche ist die Kühlung und

Klimatisierung. Um ohne konventionelle

künstliche Kühlung und Beheizung auszukommen,

wurde die Regal anlage zweieinhalb

Meter tief ins Erdreich versenkt. Die

hervorragende Grundwassersituation in der

Rheinebene ist ein wichtiges Element des

Konzeptes. Das Grund wasser umspült das

Areal mit einer weitest gehend konstanten

Temperatur und sorgt dadurch für eine

gleichbleibende Kühl temperatur von circa

18 Grad Celsius im gesamten Lager. Und

das ganzjährig: mit kühlendem Effekt im

Sommer und wärmender Wirkung im Winter.

32 Alnatura Magazin Juli 2021


Viel Platz für viel Bio: Das Verteilzentrum

ist das Herzstück

der Alnatura Logistik.

HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

In Kombination mit der Dämmung und dem

Werkstoff Holz kann die Temperatur konstant

gehalten werden. Holz ist deshalb so

vorteilhaft, weil es kein Wärmespeicher ist –

also keine Wärme abgibt und auch keine auf -

nimmt. Fabian Meyer von Alnatura erklärt:

»Das Hoch regallager ist in das übrige Lagergebäude

integriert und ausschließlich über

dieses Gebäude erreichbar. Somit gibt es im

Hoch regallager keine direkten Eingänge

beziehungsweise Ausgänge und Temperaturschwankungen

sind nur indirekt über

die Tore von Wareneingang und -ausgang

am übrigen Lager möglich. An diesen Toren

befindet sich allerdings eine Fußbodenklima

tisierung, die per Luft-Wasser-Wärmepumpe

emis sionsfrei Temperaturschwankungen

ausgleicht.« Das Kühlkonzept ist

optimal in den Logistikstandort integriert

und knüpft konsequent an das nachhaltige

Konzept von Alnatura an. Strom wird übrigens

im Hochregallager nur für die Bedienanlagen

und die Beleuchtung benötigt.

Apropos: Eine Fotovoltaikanlage auf einem

Gebäudeabschnitt des Verteilzentrums

erzeugt auf 7 800 Quadratmetern im Jahr

rund eine Million Kilowattstunden Strom

und speist diesen ins örtliche Netz ein – dies

entspricht dem jährlichen Strombedarf von

rund 250 Vierpersonenhaushalten. Strom

für Büros und Kommissionierung bezieht

Alnatura zu hundert Prozent als Ökostrom.

Das Bürogebäude wird übrigens durch

Geothermie klimatisiert.

GERÜSTET FÜR DIE SOMMER HITZE

Die Temperaturverteilung im Lager wird

permanent überwacht. Sollten sich extreme

Hitzewellen oder Kälteeinbrüche ankündigen,

wird hier schnell und präventiv agiert –

zum Beispiel mit flexiblen Bestandsverlagerungen.

Sollte es sehr heiß werden, würden

temperaturempfindliche Produkte wie Schokolade

von oben nach weiter unten in den

kühleren Bereich und weniger sensible Waren

wie Nudeln nach oben verlagert werden.

»Wie können wir es schaffen, nicht kühlen

zu müssen, um Energie zu sparen beziehungsweise

gar nicht erst aufwenden zu

müssen?« So bringt Fabian Meyer die anfänglichen

Überlegungen zur Entwicklung

der klimaschonenden Regalanlage auf den

Punkt. Dahinter steht ein ganzheitliches

Denken, das alle Aspekte nachhaltigen Handelns

miteinbezieht, Bestehendes hinterfragt

und weiterentwickelt. Denn die Vision

»Sinnvoll für Mensch und Erde« zeigt sich

bei Alnatura nicht nur im Sortiment, sondern

bei allen Themen – auch bei der Kühlung

und Lagerung. NW

Knut Hansen

Dry Bio-Gin

Ein milder Gin, in Handarbeit

gefertigt. Die Produktion findet

in einer kleinen Manufaktur in

Hamburg statt. Enthalten sind 14

ausgewählte pflanzliche Zutaten

aus lokalem Anbau. Fein abgestimmte

Nuancen von Gurke,

Basilikum und Zitrusfrüchten in

Kombination mit Äpfeln, Rosenblüten

und Wacholder sorgen

für einen unverkennbaren Geschmack.

Der Gin ist inter national

ausgezeichnet mit Gold bei den

World Gin Awards 2020.

500 ml 37,– € (1 l = 74,– €)

* Bei dieser Produktvorstellung handelt es sich

um eine Anzeige. Sie erhalten das Produkt in

Ihrem Alnatura Super Natur Markt.


Alltagshelfer

für die Baby-

und Kinderzeit

So ein kleiner Mensch kann unser Leben

ganz schön durcheinanderwirbeln –

dann sind wir froh über hilfreiche

Produkte, die uns in jeder Lebensphase

des Kindes unterstützen. Während

wir uns am Anfang mit dem Baby

in den eigenen vier Wänden einkuscheln

und uns Themen wie Unruhe und

wunder Popo umtreiben, wollen wir

mit wachsender Mobilität der oder des

Kleinen warmes Essen auch unterwegs

bereitstellen. Und nicht zu vergessen,

gerade jetzt im Sommer: der passende

Sonnenschutz, der die empfindliche

Kinderhaut optimal schützt. Genießen

Sie die aufregende Baby- und Kinderzeit!

lavera

Kids Sensitiv Sonnenlotion LSF 50

Die Naturkomposition mit mineralischen

UV-Filtern, Bio-Sonnenblumenöl

und Bio-Kokosöl bietet zuverlässigen

Sofortschutz speziell für sensible

Kinder-, aber auch Erwachsenenhaut.

Die leichte, extra wasserfeste und

parfümfreie Formel reduziert das Risiko

von sonnenbedingten Hautirritationen,

Sonnenallergien sowie Mallorca-Akne

und ist für Menschen mit Neurodermitis

geeignet.

100 ml 14,99 €

34 Alnatura Magazin Juli 2021


NATURDROGERIE*

Goldi

Beruhigungssauger Naturform

symmetrisch S 0–3 Monate oder SL 3–24 Monate

Die Beruhigungssauger sind als reines Naturprodukt

zu hundert Prozent aus Naturkautschuk und

ohne Luftfüllung im Saugteil gefertigt.

Der Schild ist weich und gerade, wodurch die

Lippen- und Mundmuskeln genug Bewegungsfreiheit

für aktive und intensive Muskeltätigkeit

haben. Die Ventilationslöcher verhindern

Festsaugen und helfen, Hautrötungen durch

Speichel zu vermeiden.

je 1 St. 3,99 €

Wickel & Co.

Heilwolle**

Die reine, schonend gewaschene Schafwolle ist ein

wertvoller Begleiter in der Stillzeit und im Säuglingsalter.

Bei Dreimonatskoliken sind Bauchwickel mit

wärmender Heilwolle sehr wohltuend und werden von

Hebammen von Geburt an empfohlen. In die Windel

eingelegt, spendet die Wolle wohltuende Wärme und

absorbiert Feuchtigkeit, ohne die Babyhaut auszutrocknen.

Das Wollfett (Lanolin) gilt als besonders

hautfreundlich. Unterstützt auch die Heilung wunder

und entzündeter Brustwarzen.

50 g 3,89 € (100 g = 7,78 €)

Emeal

Thermo-Essglas für Babys

Unterwegs jederzeit warme Kost füttern:

Mit diesem Set – bestehend aus Essglas,

Schraubverschluss, Löffel und Thermobecher – ist die

Mitnahme von warmen Breien oder Suppen ganz

einfach. Es wird in Deutschland hergestellt und ist

komplett frei von Schadstoffen und Weichmachern. Der

Thermobecher besteht aus sortenreinem Polypropylen

und hält das Essen bis zu sechs Stunden warm. Der

Löffel ist plastikfrei und aus nachwachsenden

Rohstoffen auf Glukosebasis gefertigt.

1 St. 19,99 €

* Bei den Produktvorstellungen auf dieser Doppelseite handelt es sich um Anzeigen.

Sie erhalten die Produkte in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

** Nicht in allen Märkten erhältlich.

Alnatura Magazin Juli 2021

35


ALNATURA MARKENWELT

Mit dem abwechslungsreichen Alnatura Babysortiment

können kleine Essanfängerinnen

und Essanfänger nach und nach die große

Vielfalt der Ernährung kennenlernen.

Behutsam auf den

Geschmack kommen

Seit über 25 Jahren entwickelt Alnatura Bio-Nahrung

für die Kleinsten – nach eigenen hohen Alnatura

Qualitäts standards speziell für das Babysortiment:

Optimal für den

Beikost-Start:

Alnatura

Karotte pur

Einfache Rezepturen

mit wenigen

unterschiedlichen

Zutaten – für eine

stufenweise Einführung

neuer Lebensmittel.

Die Rezeptur und

Herstellungsweise jedes Alnatura

Produktes wird von unabhängigen

Fachleuten geprüft.

Rund 75 Prozent der

Alnatura Babynahrung

tragen das

Demeter-Siegel.

Unseren Gläschen werden

weder Salz noch Zucker

zugesetzt.*

Für unsere Baby- und Kleinkindprodukte gilt

natürlich: hundert Prozent Bio. Vorzugsweise

verwenden wir Zutaten von Herstellern

und Höfen, die nach den strengen Richtlinien

von Demeter arbeiten.

36 Alnatura Magazin Juli 2021

* Zutaten enthalten von Natur aus Salz und Zucker.


Was zeichnet

Demeter- Qualität aus?

Der biodynamische Landbau (Demeter) gilt als ursprünglichste

und konsequenteste Bio-Anbauweise.

Im Einklang mit der Natur produzieren Demeter-Höfe

Bio-Rohstoffe in einer ganz besonderen Qualität und

pflegen so beispielhaft unsere Lebensgrundlagen für zukünftige

Generationen.

Artenvielfalt

Natürliche Methoden statt chemisch-synthetischer Düngeoder

Pflanzenschutzmittel – so wird das vielfältige Leben

von Pflanzen, Würmern, Insekten, Vögeln und vielen weiteren

Lebewesen unter und über der Erde geschützt.

Boden

Gesunde Böden sind die Grundlage von Bio-Höfen. Weil

Bio-Böden viel CO 2 speichern, leisten sie zudem einen

wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Im Demeter-Landbau

unterstützen die einzigartigen biodynamischen Präparate

einen lebendigen Boden und ein harmonisches Pflanzenwachstum.

1

Klima

Auf Demeter-Höfen lebt nur die Anzahl an Tieren, die das

Ackerland ernähren kann und deren Mist die hofeigenen

Äcker als natürlichen Dünger wieder aufnehmen können –

eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft.

Tierwohl

Kühe tragen Hörner. Auf Demeter-Höfen dürfen sie diese

auch behalten, denn hier setzt man auf eine art- und

wesens gemäße Tierhaltung.

1. Hafer-Fruchtriegel: Mild-fruchtig und im Ofen

gebacken, daher besonders weich – ideal für

Kinder ab 1 Jahr. Süße nur aus Fruchtzutaten

(Zutaten enthalten von Natur aus Zucker), sechs

Stück pro Packung.

2. Fruchtriegel Birne-Blaubeere: So schön beerig

– die Süße dieses Frucht-Getreide-Riegels

stammt nur aus den enthaltenen Früchten (Zutaten

enthalten von Natur aus Zucker). Für

Kinder ab 1 Jahr.

3. Wasser mit Frucht: Ideal für unterwegs. Mildfruchtiger

Genuss mit 75 Prozent Wasser und

25 Prozent Frucht in Naturland-Qualität.

4. Kürbis-Risotto mit Karotten: Eine feinstückige,

vollwertige Bio-Mahlzeit für Babys ab dem

8. Monat – mit Kürbis, Karotten, Reis und Sahne.

Ohne Salzzusatz und in Demeter-Qualität.

5. Obst mit Ziegenquark: Fruchtig und ganz mild

im Geschmack. Ideal als Zwischenmahlzeit oder

Nachspeise für Kinder ab 1 Jahr. Ohne Zuckerzusatz

(Zutaten enthalten von Natur aus Zucker).

2

Neu in Ihrem

Alnatura Super

Natur Markt

1

Mehr zur Alnatura Qualität, den Bio-Landbauverbänden

sowie einen ausführlichen Etiketten-Ratgeber finden Sie

unter alnatura.de/babyprodukte

3

4

1 Quelle: Thünen Report 65

5

Alnatura Magazin Juli 2021

37


AUS DER ALNATURA UNTERNEHMENSFAMILIE

Kuschelmomente

für Babys

Wir alle kennen das wunderbare Gefühl, sich nach einem warmen Bad,

eingehüllt in einen weichen Schlafanzug, in das frisch bezogene Bett zu kuscheln.

Auch die Kleinsten genießen die Kuschelmomente mit Mama und Papa.

Besonders nach einem erlebnis reichen Tag, der am besten mit einem

gemeinsamen Gute-Nacht-Ritual ausklingen kann.

B

evor es zu Bett geht, kommt das Baby beim Waschen

durch die Wärme und Berührung zur Ruhe. Zum Säubern

von Haut und Haar während des Badens eignet

sich optimal die sanfte, silikonfreie alviana Baby- Waschlotion

mit Shampoo. Bei einem Bad mit pflegenden Ölen fühlen sich

die kleinen Familienmitglieder schwerelos und werden durch

die Wasser temperatur langsam müde. Um die sensible Babyhaut

anschließend mit Feuchtigkeit zu versorgen und vor dem

Austrocknen zu schützen, empfiehlt sich die Bio-Calendula

Baby- Pflegecreme von Kopf bis Fuß oder auch das Baby-

Pflegeöl von alviana.

WEICHE TÜCHER SCHENKEN GEBORGENHEIT

Die Produkte der Marke biobaby bieten von Anfang an die

wichtigsten textilen Alltagshelfer für die Pflegemomente

von Eltern und Kind beim Stillen, Wickeln, Baden und Füttern.

Die biobaby Moltontücher sind praktische Alltagshelfer und

unterstützen beim Wickeln als Unterlage oder sind als Kopfstütze

im Babybett verwendbar. Die weiche Babydecke mit

dem mehrfarbigen All-over-Print »Sonne, Mond und Sterne«

wärmt im Anschluss beim Kuscheln und schenkt Geborgenheit.

Die biobaby Mull tücher sind vielseitig verwendbar, zum

Beispiel auch als Schmuse tuch und Begleiter beim Vorlesen

unserer Gute-Nacht- Geschichte.

ZERTIFIZIERTE ALLTAGSHELFER FÜRS BABY

Jedes biobaby Produkt wird aus Bio-Baumwolle hergestellt.

Alle textilen Alltagshelfer sind nach dem Global Organic Textile

Standard (GOTS) zertifiziert und mit dem Grünen Knopf

ausgezeichnet. Unter biobaby.de gibt es viele Tipps, wie die

Produkte als wahre Verwandlungs künstler ein gesetzt werden

können.

g-k.eu/PeopleWearOrganic

38 Alnatura Magazin Juli 2021


HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

Einfach einscannen und die

Bilderbuchgeschichte

»Die Calendula und der Stern«

der beiden Marken gemeinsam

mit Ihrem Kind entdecken!

PFLEGEPRODUKTE FÜR ELTERN UND KIND

Das alviana Naturkosmetik-Sortiment bietet

Pflegeprodukte für den täglichen Bedarf

von Eltern und Kind in zertifizierter

Qualität. Gänzlich verboten sind synthetische

Stoffe, Mine ral- und

Erdöle, Silikone, Parabene oder

auch genveränderte Stoffe.

Tierver suche sind laut den

Natrue-Richt linien und laut der

Vegan Society natürlich strengstens

verboten. Somit sind die

alvia na Babypflege produkte

nicht nur vegan, sondern auch

frei von Tierversuchen. Weitere

Infos unter alviana.de

Töpfer

Mamacare Massage- und Pflegeöl**

Dieses parfümfreie Massage- und Pflegeöl unterstützt

auf natürliche Weise die Hautfunktion und verbessert

die Elastizität der Haut. Bei regelmäßiger Anwendung

in Verbindung mit einer Massage kann es Dehnungsstreifen

vorbeugen. Mit hochwertigen pflanzlichen

Inhaltsstoffen wie Bio-Weizenkleie, Bio-Arganöl und

Bio-Olivenöl. Ideal zur Hautpflege – dank rückfettender

und feuchtigkeitsbindender Eigenschaften des enthaltenen

Marulaöls. Dermatologisch getestet und

Cosmos-Organic-zertifiziert.

100 ml 8,99 €

* Bei dieser Produktvorstellung handelt es sich um eine Anzeige. Sie erhalten das

Produkt in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

** Nicht in allen Märkten erhältlich.

Alnatura Magazin Juli 2021

39


ANZEIGE

NATÜRLICH

BESCHÜTZT.

VON

ANFANG

AN.

Weleda baby Calendula Pflegeserie

Hebammenempfehlung

Nr. 1 *

Eine Pflege, der du

vertrauen kannst: Mit der

Calendula Babypflege von

Weleda hüllst du dein Baby

vom ersten Moment an in

Liebe und Geborgenheit.

Handgepflückte Bio-Calendula

schützt die zarte Haut

und trägt auf natürliche

Weise dazu bei, dass sie sich

gesund entwickeln kann.

So kannst du dir sicher sein,

dass dein Liebling rundum

gut versorgt ist.

WELEDA BABY: AUS

VERTRAUEN GEWACHSEN

Weleda baby ist

Heb am menempfehlung

Nr. 1*

100 % zertifizierte Naturkosmetik

mit handgepflückter

Bio-Calendula

Sehr gute Hautverträglichkeit

dermatologisch

bestätigt

www.weleda.de/calendula

*Im Bereich Baby-Pflegeprodukte ist WELEDA baby die Nr.1 bei Hebammenempfehlungen;

unabhängige Marktforschungsstudie 2019, Deutschland.


STANDPUNKT

Gefühle

erforschen

Julian Stock

ist seit 2014 Teil der Alnatura

Arbeitsgemeinschaft und setzt sich

für einen nachhaltigen Lebens stil ein.

Schreiben Sie ihm, wenn Sie möchten:

julian.stock@alnatura.de

wir uns an einem utopischen Ideal messen.

Was verbinden Menschen mit nachhaltiger

Wenn Sie das hier lesen, dann sind Sie

1 Quelle: corporate.zalando.com/de/attitude-behavior-gap-report

Mode? Sie werden es nicht glauben.

Ich konnte es zumindest nicht. Der Modehändler

Zalando veröffentlichte im April

den Report »It takes two« (»Es gehören

zwei dazu«), in dem es um die Lücke

zwischen Denken und Handeln im Zusammenhang

wie ich an Nachhaltigkeit interessiert.

In unserem täglichen Tun leisten wir einen

Beitrag. Wir machen mit! Die Wahl von

nachhaltigen Alternativen, ob in der Ernährung,

beim Stromanbieter und Verkehrsmittel

Nachhaltige Optionen sollten aber keine

Schuldgefühle auslösen, sondern das

Gegenteil: Zuversicht, Erleichterung, vielleicht

ein wenig Stolz. Die Optionen zu

nutzen, sollte uns Spaß machen. Jedes

Mal, wenn wir uns für die nachhaltige

mit dem Kauf von nachhaltiger

Option entscheiden, ist es genauso wie

»Nachhaltige Optionen sollten

Mode geht. Die meistgenannte Antwort

Nicht-Konsum ein wichtiger Beitrag für

der rund 2 500 für den Report Befragten Zuversicht und Erleichterung eine ökologischere und gerechtere Welt.

im Zusammenhang mit dem Begriff

auslösen.«

So könnten wir eine positive Verbindung

»nachhaltige Mode« war tatsächlich:

Schuldgefühle. 1

Schuldgefühle? Ernsthaft? Es hat kurz

gedauert, bis ich es nachvollziehen konnte.

Denn ich persönlich sehe verantwortungsvolles

Konsumieren eigentlich sehr positiv.

Beim notwendigen Kauf von Lebensmitteln,

Kleidung oder sonstigen Gütern

freue ich mich fast immer. Denn

mittlerweile gibt es in fast jedem

Bereich nachhaltige Optionen und

ich kann mit dem Kauf der richtigen

Produkte von den richtigen Unternehmen

etwas für Mensch und

Erde tun. Warum sollte ich also

Schuldgefühle haben?

Aber ja, ganz so einfach ist es

wohl nicht. Mit der Suche nach

ökologisch oder sozial verträglichen

Produkten geht auch immer

wieder ein Vergegenwärtigen der

aktuellen Situation einher: Wenn

wir ein Gleichgewicht herstellen,

sind wir uns des Ungleichgewichts

bewusst. Schnell lastet das Gewicht

der Welt auf den eigenen

Schultern. Manchmal ist es zum

Verzweifeln. Manchmal fühle ich

mich machtlos. Und ja, manchmal

habe ich dann auch Schuldgefühle.

oder eben im Klamottenladen, bringt

die Welt weiter. Wir machen sie damit

ein Stückchen besser. Wir nutzen unsere

Macht und tun etwas Gutes. Man kann

nicht immer alles perfekt machen und

Schuldgefühle entstehen sicher dann, wenn

aufbauen. Und dann in der nächsten Studie

zu dem Thema lesen, dass die Menschen

mit nachhaltiger Mode nun Begriffe wie

Veränderung, Wandel und Zuversicht verbinden.

Denn genau das passiert, in genau

diesem Moment.

Alnatura Magazin Juli 2021

41


NATURDROGERIE*

Gepflegt von

Kopf bis Fuß

Im Sommer sind wir viel draußen unterwegs: Laufen, tanzen,

schwimmen – all das macht Spaß, beansprucht aber unsere Füße sehr.

Damit diese weiterhin eine gute Figur machen, sollten wir sie

regelmäßig pflegen. Ebenso unsere Lippen, die durch zu viel Sonne

leicht austrocknen können. Dagegen hilft – neben ausreichendem

und regelmäßigem Trinken – auch eine passende Lippenpflege.

oyess

Lippenpflegestift Natural** oder Ginger**

Zu der reichhaltigen Formulierung aus

Bio-Sheabutter, Bio-Wachsen und Bio-Jojobaöl

gesellen sich entweder Bio-Aloe-vera oder

Bio-Ingwerextrakt. Die Stifthülse ist zu über

75 Prozent aus recyceltem Kunststoff gefertigt

und zu hundert Prozent recycelbar. Die Lippenpflegestifte

werden CO 2-neutral und lokal in

Deutschland produziert.

je 1 St. 2,99 €

42 Alnatura Magazin Juli 2021


Fußpeeling selbst machen

Gönnen Sie Ihren beanspruchten Füßen doch

einmal in der Woche ein Peeling. Der Massageeffekt

entspannt die Füße, die Haut wird durchblutet und

von abgestorbenen Hautschüppchen befreit. Sie

fühlt sich danach wieder zart und geschmeidig an.

Für ein Peeling einfach zwei gestrichene

Esslöffel der Fußcreme Bio-Salbei von alviana mit

der gleichen Menge an Meersalz vermischen.

Gleichmäßig auf die Füße auftragen und mit

leicht kreisenden Bewegungen einmassieren.

Danach gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.

Ideal abgerundet wird die Fußpflege anschließend

durch Eincremen mit der Fußcreme Bio-Salbei

oder dem Hornhautbalsam Bio-Sonnenhut

von alviana.

Sanatur

Bio-Chlorella-Tabletten vegan

Das Nahrungsergänzungsmittel enthält von Natur

aus Folsäure (Vitamin B9), Vitamin B12 und Eisen,

die zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung

beitragen können. Die Mikroalgen werden nach

höchsten ökologischen Anforderungen angebaut und in

Tablettenform in Braunglas ohne Umverpackung gefüllt.

100 St. 8,99 € (1 St. = 0,09 €)

alviana

Hornhautbalsam Bio-Sonnenhut vegan

oder Fußcreme Bio-Salbei vegan

Der Hornhautbalsam wurde speziell für trockene

Hautstellen und strapazierte Füße entwickelt

und unterstützt dank der reichhaltigen Pflegewirkung

die Rückbildung von trockenen, spröden Hornhautstellen.

Die Creme mit rückfettender Bio-Sheabutter

und Bio-Kakaobutter pflegt trockene und raue Füße

geschmeidig-zart.

Hornhautbalsam 50 ml 2,79 € (100 ml = 5,58 €)

Fußcreme 75 ml 2,49 € (100 ml = 3,32 €)

* Bei den Produktvorstellungen auf dieser Doppelseite handelt es sich um Anzeigen.

Sie erhalten die Produkte in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

** Nicht in allen Märkten erhältlich.

Alnatura Magazin Juli 2021

43


Saubere Sache

Pflanzlich und vollständig biologisch

abbaubar: für sämtliche

Reinigungs- und Waschmittel

von Sonett eine Selbstver ständlichkeit.

Das schützt Gewässer

und ist gefragt – mehr als

je zuvor. Das Alnatura Magazin

hat mit Geschäftsführer

Gerhard Heid und Marketingleiterin

Rebecca Kramer

gesprochen.

D

as Wasser der Flüsse und Seen in

Deutschland ist sauberer geworden.

Und dennoch: »Es muss eine neue

Art zu waschen und zu reinigen geben«,

fordert Gerhard Heid, der der Geschäftsführung

des Wasch- und Reinigungsmittelherstellers

Sonett angehört. Diesem Ziel hat

man sich schon bei der Gründung des Unternehmens

1977 verschrieben. In der Zeit,

die ihr voranging, war es um die Flüsse in

Deutschland nicht gut bestellt, auch Waschmittel

hatten dazu beigetragen. »Nicht

nur der Neckar ist von der Schaumplage

befallen«, hieß es 1960 im Nachrichten -

ma gazin Der Spiegel. »Main, Ruhr und Fulda

sind stellenweise auf der ganzen Breite mit

Schaum bedeckt.« Auch die Ursache verschwieg

man nicht: »Anstatt mit Seife und

Seifenpulver reinigen die Hausfrauen ihre

Wäsche heute mit synthetisch hergestellten

Substanzen«, schrieb das Magazin damals.

Sonett setzte von Anfang an auf natürliche

Inhaltsstoffe, auch bei den Tensiden.

Das sind Substanzen, die Fett und Schmutz

von Geschirr, Wäsche und der menschlichen

Haut lösen. »Seife ist das älteste

Tensid, wir stellen sie aus Bio-Pflanzenölen

her und verwenden sie, wo immer

das möglich ist«, erklärt Gerhard Heid –

also natürlich in Handseifen, aber auch

beispielsweise in Textilwaschmitteln.

»Wenn Seife ins Abwasser gelangt, wird

sie vom darin enthaltenen Kalk gebunden

und so neutralisiert. Lebende Organis -

men werden also nicht beeinträchtigt. Anschließend

wird sie vollständig abgebaut.«

HÖCHSTE ANSPRÜCHE IN SACHEN

UMWELT VERTRÄGLICHKEIT

Die waschaktiven Stoffe, die Sonett einsetzt,

sind allesamt pflanzlich und mineralisch

und damit vollständig biologisch

44 Alnatura Magazin Juli 2021


ZU BESUCH BEI SONETT

Im Sommer kann man

die Wäsche gut draußen

auf der Leine oder dem

Ständer trocknen. Das

ist energiesparender

und klimaschonender,

als den Trockner zu benutzen.

abbaubar. Als Duftstoffe kommen nur

äthe rische Öle zum Einsatz, die aus kontrolliert

biologischem Anbau stammen.

Zertifi zierungen wie etwa als »Natural

Care Product« gewährleisten höchste

Ansprüche in Sachen Nachhaltigkeit und

Umweltverträglichkeit.

Aber muss das überhaupt sein? Inzwischen

liest man schließlich auf vielen

Verpackungen, die man im Handel findet:

Tenside zu 99 Prozent abbaubar. »Viele

Fortschritte sind bereits erzielt worden«,

würdigt Rebecca Kramer die Entwicklungen

der vergangenen Jahre. Doch das reicht

ihr nicht. Schließlich werden jedes Jahr

riesige Mengen an Wasch- und Reinigungsmittel

in Deutschland verbraucht. Da ist

jedes Prozent an nicht abbaubaren Inhaltsstoffen

eines zu viel, meint Rebecca Kramer.

Zumal auch entscheidend sei, wie lange

der Abbau dauere. Dem will Sonett etwas

entgegensetzen.

Warum aber gibt es die Flüssigreiniger

von Sonett nur in Polyethylenflaschen und

nicht im Nachfüllbeutel? Aufgrund der Be-

schichtung wären die Nachfüllbeutel

Restmüll und Restmüll wolle man vermeiden,

erklärt Gerhard Heid die Schwierigkeiten

bei der Verpackung. Polyethylen

andererseits ließe sich leicht und

rückstandsfrei recyceln. Er kann sich künftig

ein Rücknahmesystem von Kanistern

und Flaschen vorstellen, man arbeite an

der Umsetzung. Auf lokaler Ebene gibt es

schon ein Pilotprojekt, eine Ausweitung

ist denkbar: für eine noch umweltfreundlichere

Lösung.

Übrigens:

In den Alnatura Märkten

Frankfurt am Main

(Hedderichstraße 47–49),

Freiburg (Zähringer

Straße 295) und

Karlsruhe-Oststadt

(Käppelestraße 5) gibt

es bereits Abfüllstationen.

Zu den 56 Sonett- Produkten,

die bei Alnatu ra

erhältlich sind, zählen

unter anderem das

Wasch mittel- Pulver-

Konzentrat im Baukasten

system,

Enthärter,

Bleichkomplex

und Handseife.

Sonett produziert fast alle seine

Produkte in Deggenhausen.

Das geschieht mit Produktionsmischern,

das Rührwerk be -

findet sich im Inneren der Tanks.

ÜBER SONETT

• 1977 gegründet

• Pionier für biologische Waschund

Reinigungsmittel

• rund 130 Mitarbeitende am

Standort Deggenhausen in der

Nähe des Bodensees

• 10 000 Tonnen Reinigungsmittel

werden jährlich hergestellt und

in 45 Länder verkauft

Alnatura Magazin Juli 2021

45


Aktuelles

aus Bio-Welt und

Gesellschaft

PUNKTE SPENDEN – GUTES TUN

Hilfe für krebskranke

Kinder und deren

Familien

Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, gerät das Leben

der ganzen Familie aus den Fugen. Der Förderkreis

krebskranke Kinder e. V. Stuttgart hilft

in dieser schwierigen Lebenssituation unbürokratisch

und schnell und optimiert die Versorgung

der erkrankten Kinder und Jugendlichen durch

umfangreiche Unterstützung der kinderonkologischen

Station des Olgahospitals in Stuttgart. Der

Förderkreis hilft mit allem, was den Klinikalltag

erleichtert, wie zum Beispiel Spielzeug, Büchern,

Zeitschriften oder kostenfreiem Internetzugang.

Er finanziert Fortbildungen des Pflegepersonals

und unterstützt den Krebs-Forschungsbereich

des Olgahospitals. Mit dem »Blauen Haus« bietet

der Verein ein Zuhause auf Zeit, in dem Eltern

und Geschwister während der Behandlung der

erkrankten Kinder in unmittelbarer Nähe zum

Krankenhaus wohnen können. Eine Beratungsstelle

steht dort mit Rat und Tat zur Seite, auch

nach Ende der Intensivtherapie.

PAYBACK Kundinnen und Kunden können

das Engagement des Förderkreises krebskranke

Kinder e. V. Stuttgart unterstützen, indem sie

ihre PAYBACK Punkte spenden. Das ist bereits

ab einem Stand von 200 Punkten möglich. Einfach

unter payback.de/spendenwelt Projekt

aus suchen, Log-in-Daten eingeben und Punkte

spenden.

UMWELTMONITOR 2020

GEMISCHTE

BILANZ

ZUM ZUSTAND

DER UMWELT

Der »Umweltmonitor 2020« des Umweltbundesamtes bildet

zehn zentrale Themenfelder, darunter Klima, Luft, Wasser,

Energie und Verkehr, mit je drei Schlüsselindikatoren ab.

Der Bericht zeichnet ein gemischtes Bild zum Zustand der

Umwelt in Deutschland. Bei der Luftqualität und den Treibhausgasemissionen

gab es zuletzt Verbesserungen, auch

bedingt durch die Corona- Pandemie. Im Themenfeld Wasser

stehen dagegen alle drei Indikatoren auf Rot (Nitrat im

Grundwasser, Kunststoffmüll in der Nordsee, ökologischer

Zustand der Flüsse). Nur sieben Prozent der Flüsse sind in

einem guten ökologischen Zustand. Ein wesentlicher Grund

ist die zu hohe Nährstoffbelastung der Gewässer, vor allem

verursacht durch die Landwirtschaft.

Das Umweltbundesamt empfiehlt, biologische Bewirtschaftung

und Leistungen zu honorieren; die Ausweitung des

Bio-Landbaus hätte positive Auswirkungen auf die Gewässerqualität.

Ein wichtiger Ansatzpunkt für weniger Stickstoffeinträge

aus der Landwirtschaft wäre auch ein geringerer

Fleischkonsum. Der gesamte Bericht ist abrufbar unter

umweltbundesamt.de/publikationen/daten-zur-umwelt

Am 11. Juli ist

Weltbevölkerungstag

Nach UN-Berechnungen

überschritt die Weltbevölkerung

am 11. Juli 1987

die Zahl von fünf Milliarden

Menschen. Um auf die damit

verbundenen Probleme

aufmerksam zu machen, wurde

der 11. Juli zum Internationalen

Weltbevölkerungstag erklärt.

Aktuell leben auf unserer Erde

schätzungsweise rund

7,8 Milliarden Menschen.

46 Alnatura Magazin Juli 2021


BUCHTIPP

»Wie Tiere

fühlen«

Etwa ein Prozent der Bevölkerung

Schwedens, Heimatland des Autors,

ist in der Landwirtschaft tätig. Die

verbleibenden 99 Prozent kommen

nur selten mit Nutztieren in

Kontakt. Das ist in Deutschland

nicht anders. Und während sich

viele von uns durchaus Gedanken

um das Wohl ihrer Haustiere machen, weiß man doch

recht wenig über Gefühle, Gedanken und Erinnerungsvermögen

von Rind, Schwein und Schaf. Der Ethologie-

Professor Per Jensen geht diesen Fragen auf den

Grund und fasst Forschungsergebnisse zusammen.

Das Ergebnis ist ein Plädoyer für mehr Respekt für

unsere Nutztiere. Denn »die Sehnsucht eines Huhnes

nach einer Stange kann stärker sein, als wir es uns

vorstellen können.« Erschienen im NG-Buchverlag

und für 24,99 Euro erhältlich. AW

MOBIL AM URLAUBSORT

Das Biosphärenreservat

Südost-Rügen

In der harmonischen Landschaft des Biosphärenreservats

Südost- Rügen sind Land und Meer eng miteinander verzahnt.

Bewal dete Höhenzüge wechseln sich ab mit weiten Wiesen

und vermoorten Niederungen, Steilküsten mit flachen und breiten,

teilweise feinsandigen Stränden. Die drei Badeorte Göhren,

Baabe und Sellin bezaubern mit ihren Strandpromenaden und

historischen Seebrücken. Im äußersten Südosten Rügens liegt

das Naturschutzgebiet Zickersche Berge. Hier wachsen mehr

als 90 gefährdete Pflanzenarten, brüten seltene Vogelarten wie

Karmingimpel, Neuntöter und Grauammer. In den Gewässern

vor der Küste geht seit einigen Jahren wieder die lange vermisste

Kegelrobbe auf Heringsjagd. Mit dem ICE erreicht man die

Fernverkehrsbahnhöfe Bergen auf Rügen und Binz. Aus Stralsund

oder Rostock fahren Regionalzüge auf die Insel. BePi

GREENPEACE-STUDIE

Zum

Abschminken

Nach Schätzungen des Fraunhofer-Instituts

für Umwelt-,

Sicherheits- und Energietechnik

UMSICHT werden jährlich 50 000

Tonnen Kunststoff in Deutschland

als Zusatz in Kosmetik-,

Wasch-, Pflege- und Reinigungsprodukten eingesetzt.

Kläranlagen können diese nur unzureichend aus dem Abwasser

filtern. Greenpeace hat nun 664 Kosmetikprodukte

auf das Vorhandensein von Kunststoffen untersucht.

Das Ergebnis: 76 Prozent der Produkte enthielten mindestens

einen Inhaltsstoff aus Plastik. Besonders häufig betroffen

waren Augen-Make-up, Lippenstift und Lipgloss.

Greenpeace sieht damit die po litische Strategie, auf freiwillige

Selbstverpflichtung der Firmen zu setzen, als gescheitert

an und fordert zum Handeln auf. Mehr Infos unter

greenpeace.de/mikroplastik-kosmetik-2021

Bei Alnatura gibt es ausschließlich

zertifizierte Naturkosmetik.

Diese ist grundsätzlich erdöl- und

damit plastikfrei.

DIE KURKARTE MACHT MOBIL

Mit der Kurkarte sind Gäste in den

Bussen des VVR-Netzes im Bereich

Südost-Rügen kostenfrei unterwegs.

Darüber hinaus sind auch Fahrten mit

den Schiffen der Weißen Flotte in der

Region kostenfrei mit der Karte nutzbar.

Gäste der Ostseebäder Baabe,

Göhren, Mönchgut und Sellin erhalten

die Karten von der Hausvermietung

oder in den Kurverwaltungen.

Informationen zur

Anreise mit Bus und

Bahn finden Sie unter

bahn.de oder in der

App DB-Navigator.

Alnatura Magazin Juli 2021

47


WISSENSWERTES ÜBER BIO-LANDBAU

Es liegt was

in der Luft

Pestizide verbreiten sich kilometerweit durch

die Luft und lassen sich nahezu überall in

Deutschland nachweisen. Das konnte die bisher

umfassendste Studie zur Pestizidbelastung der

Luft belegen, die das Umweltinstitut München

und das Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft

(BEL) in Auftrag gegeben haben.

I

n Deutschland werden Jahr für Jahr tonnenweise Ackergifte

ausgebracht: Allein 2019 waren es fast 28 000 Tonnen

Pestizid- Wirkstoffe. Und obwohl es immer wieder Hinweise

darauf gibt, dass sich Pestizide auch über größere Entfernungen

hinweg von ihrem ursprünglichen Einsatzort verbreiten, finden

dazu bisher keine umfassenden staatlichen Untersuchungen statt.

Um diese Wissenslücke zu schließen, beauftragten das Umweltinstitut

München und das BEL das Büro TIEM Integrierte Umweltüberwachung

mit der Erstellung einer entsprechenden Studie.

So wurde im Jahr 2019 an 116 Standorten über ganz Deutschland

verteilt die Luft auf Pestizide untersucht. Dafür wurden vier

Methoden verwendet: Passivsammler, Luftfiltermatten aus Passivhäusern,

Baumrinde und Bienenbrot aus Bienenstöcken, also in

Waben eingepresster, fermentierter Blütenpollen. Zusätzlich flossen

in die Studie Ergebnisse eines 2014 bis 2018 von TIEM durchgeführten

Baumrinden-Monitorings ein.

BESORGNISERREGENDE ERGEBNISSE

Die Ergebnisse sind besorgniserregend: In beinahe allen Proben

wurden Rückstände von gleich mehreren Pestiziden gefunden –

egal, ob sich ein Standort auf dem Land, in einem Nationalpark

oder in der Stadt befand. Insgesamt wurden in den Sammelmedien

124 verschiedene Pestizide sowie 14 Abbauprodukte nachgewiesen,

viele davon waren in Deutschland zum jeweiligen Messzeitpunkt

nicht zugelassen. Für Bio-Betriebe sowieso nicht; aber

auch nicht für konventionelle.

An rund drei Vierteln der Standorte wurden mindestens 5 Ackergifte

sowie Abbauprodukte gefunden – am belastetsten Standort

sogar 34 Stoffe. Besonders problematisch: Die Wechselwirkung

dieser Stoffe – der sogenannte Cocktaileffekt – auf den Menschen

ist noch nahezu unerforscht. Auch an Standorten, die weit entfernt

von potenziellen Einsatzorten lagen, konnten mehrere Pestizide

nachgewiesen werden. Im Nationalpark Bayerischer Wald waren es

5, im Nationalpark Harz 12. Und auch Städte sind nicht pestizidfrei:

In Berlin wurden 18 Pestizide und Abbauprodukte nach gewiesen, in

München 3. Selbst hier lassen sich fast alle Stoffe der landwirtschaftlichen

Nutzung zuordnen. Nur 2 der 18 in Berlin gefun denen Stoffe

sind auch für den Einsatz in Hausgärten zugelassen.

Besonders weit verbreitet waren die Pestizide Glyphosat, Pendimethalin,

Prosulfocarb, Terbuthylazin und Metolachlor. Diese

Stoffe sind als problematisch bekannt: Durch den Einsatz von Pendimethalin

und Prosulfocarb kommt es immer wieder zu Schäden

auf Bio-Betrieben, weil die Ackergifte von konventionellen Äckern

48 Alnatura Magazin Juli 2021


Pestizid-Studie kurz gefasst

• In Deutschland werden jedes Jahr tonnenweise

Ackergifte ausgebracht: Allein 2019 waren es fast

28 000 Tonnen Pestizid- Wirkstoffe.

• Viele der über hundert in den Sammel medien

nachgewiesenen Pestizide waren in Deutschland

zum Messzeitpunkt nicht zugelassen.

• Auch an Standorten, die weit entfernt von

potenziellen Einsatzorten lagen, wie zum

Beispiel im Nationalpark Harz, wurden mehrere

Pestizide nachgewiesen. Und sogar in Berlin und

München wurden Pestizide und Abbauprodukte

gefunden.

• Landwirtschaft ohne den Einsatz von chemischsynthetischen

Pestiziden ist machbar und wichtig!

Der Beweis dafür ist Bio-Landbau.

HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

»Dass eine umwelt- und

gesundheitsverträgliche

Landwirtschaft möglich ist,

zeigen schon heute weltweit

mehr als zwei Millionen

Bio-Betriebe.«

auf Bio-Felder transportiert werden. Dadurch wird die Ernte verunreinigt

und darf nicht mehr als Bio-Ware verkauft werden. Und

das ist auch gut so. Metolachlor und Terbuthylazin tauchen immer

wieder im Grundwasser auf. Glyphosat, das 2015 von der

Weltgesundheitsorganisation als wahrscheinlich krebserregend

eingestuft wurde, verbreitet sich an Staubkörnern haftend durch

die Luft. Es ist das weltweit

am häufigsten eingesetzte

Ackergift und wurde

in allen Passiv sammlern

und Filter matten nach gewiesen.

Die für die Bewertung

von Pestiziden zuständige

Europäische Behörde für

Lebensmittel sicherheit

(EFSA) behauptet selbst von diesen fünf Stoffen, dass ein Ferntransport

durch die Luft nicht vorkommt oder vernachlässigbar ist.

Die Studie »Pestizidbelastung der Luft« hat nun eindeutig gezeigt,

dass das nicht stimmt.

LANDWIRTSCHAFT OHNE PESTIZIDE IST MÖGLICH

Die Studie belegt einmal mehr, wie problematisch der Einsatz von

Pesti ziden ist: Trotz aller Zulassungsverfahren, Kontrollen und

Vorschriften verbreiten sich Ackergifte nahezu überallhin. Die vorherrschende

Art, wie wir Landwirtschaft betreiben, muss sich

dringend ändern. Dass eine umwelt- und gesundheitsverträgliche

Landwirtschaft möglich ist, zeigen schon heute weltweit mehr

als zwei Millionen Bio-Betriebe.

Gastbeitrag von Christine Vogt, Umweltinstitut München

Dr. Antonio Martins

Bio-Kokoswasser naturtrüb vegan

Hundert Prozent naturtrübes Kokoswasser mit viel Fruchtfleisch

für einen intensiveren Kokosgeschmack. Der Direktsaft

stammt aus grünen, sonnengereiften Kokosnüssen aus

kontrolliert biologischem Anbau. In einem Liter steckt der

Inhalt von sieben vollreifen Früchten. Umweltschonend verpackt

im wiederverschließbaren Tetrapak mit praktischem

Schraub verschluss; Fairtrade-zertifiziert.

1 l 3,99 €

Christine Vogt ist Referentin für Landwirt schaft

beim Umwelt institut München. Die ausgebildete

Gärtnerin und studierte Agrar wissenschaftlerin

beschäftigt sich mit den Auswirkungen der konventionellen

Landwirt schaft auf die Umwelt.

Das Umweltinstitut München wurde 1986 gegründet und

ist europaweit gegen Atomkraft und für den biologischen Landbau

aktiv (umwelt institut.org).

* Bei dieser Produktvorstellung handelt es sich um eine Anzeige. Sie erhalten das

Produkt in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

Alnatura Magazin Juli 2021

49


WAS UNS BEWEGT

Was bringt Menschen dazu, sich mit anderen Menschen

zusammen zuschließen, um gemeinsam zu wohnen?

Womöglich mit mehreren Familien und gemeinschaftlichen

Sozialräumen wie Küche und Wohn zimmer?

Wir haben ein derartiges Wohnprojekt besucht.

Vom Glück,

gemeinsam

zu wohnen

E

s ist ein schöner Sonntagmorgen in

der Altstadt von Weinheim an der

badischen Bergstraße. Ich sitze zum

Frühstück mit neun Personen zusammen,

die sich vor rund 14 Jahren zum gemeinsamen

Leben – und die Eltern unter ihnen

irgendwie auch zum gemeinsamen Großwerden

ihrer Kinder – entschieden haben.

»Wir frühstücken jeden Samstag und Sonntag

miteinander und jeden Abend um

Punkt 19 Uhr gibt es für alle Abendessen«,

erzählt uns Tanja von den Ritualen in der

WG. »Das gemeinsame Abendessen ist das

große Ding jeden Tages, vor Corona waren

auch oft noch Freunde von uns dabei, jetzt

aber nur wir neun«, so Tanjas 14-jähriger

Sohn Fritz. »Nur neun« mag für viele Ohren

derzeit wie ein Traum, fast schon Provokation

klingen. Doch in der Weinheimer WG ist

man es eben gewohnt, Teil eines großen

Ganzen zu sein. »Wir haben lange gesucht,

bis wir das Haus hier gefunden haben«, erinnert

sich Isa. »Jede Familie hat ihr eigenes

Stockwerk. Aber es gibt nur eine große Küche

samt Speiseraum, nur ein Wohnzimmer

und auch nur eine Spül- und eine Waschmaschine.«

Viel Raum, den alle miteinander

nutzen. »Ich denke, gerade für unsere Kinder

ist es eine enorme Bereicherung. Sie

wachsen nicht nur mit weiteren Gleichaltrigen

auf, die nicht zur eigenen Familie gehören,

sie bekommen auch sehr viel mehr Impulse

und Blickwinkel auf das Leben. Und

sie lernen früh, zu teilen«, fasst Matthias

die positiven Aspekte für die Heranwachsenden

zusammen. Das Zusammenwohnen

mit mehreren Familien erleichtert den berufstätigen

Eltern vieles. »Gerade am Anfang,

als die Kinder klein waren, war es für

uns ein riesiger Vorteil. Wir haben uns familienübergreifend

mit der Kinderbetreuung

abgewechselt und so konnten alle halbtags

arbeiten gehen«, erzählt Isa. Doch was

brachte die Weinheimerinnen und Weinheimer

dazu, sich zusammenzuschließen, um

»Das Haus gehört

immer den Menschen,

die darin leben.«

Peter

gemeinsam wohnen zu wollen? »Ich denke,

wir sind alle aus Überzeugung zusammengezogen,

weil wir das als Erweiterung sehen

und nicht nur in engen vier Wänden zu

viert wohnen wollen«, erklärt Matthias. Für

Peter deutete sich das gemeinschaftliche

Projekt bereits früh an: »Das hat sich schon

bei unseren Urlauben abgezeichnet. Wir

sind immer mit mehr als 20 Leuten verreist.

Da denkt man erst mal, dass das Stress ist.

Aber das Gegenteil ist der Fall. Je mehr,

desto einfacher. Man findet immer jemanden,

der das Gleiche machen möchte.«

IMMER WIEDER AUFEINANDER ZUGEHEN

Die Kommunikation zu pflegen, ist allen im

Haus sehr wichtig, auch wenn es mal Unstimmigkeiten

oder gar Streit geben sollte.

Dann setzt man sich spätestens am nächsten

Tag zusammen und spricht darüber. Es gibt

Alles passiert parallel:

Beziehungen, Tisch

decken, gemeinsam

kochen.

regelmäßig eine Wohnprojektrunde, bei der

über alle anliegenden gemeinschaftlichen

Dinge diskutiert wird. Sogar Protokoll wird

geführt, wie Peter verrät. »Das ist ganz

wichtig, dass man das institutionalisiert.

Und die Kinder haben ihr eigenes Treffen.

Da besprechen sie ihre Dinge. Ich glaube,

das macht sie viel kompromiss- und teamfähiger.«

Ich möchte wissen, ob sie das permanente

Zusammensein nicht doch auch

manchmal als anstrengend empfinden.

Das sei keineswegs der Fall und Isa betont:

»Man kann sich ja immer zurückziehen,

50 Alnatura Magazin Juli 2021


zwei Tests bestehen«, freut sich Peter über

die Kreati vität der Kinder. Neben den sozialen

Vorteilen gibt es beim gemeinschaftlichen

Wohnen auch ökologische. In Deutschland

steigt die Wohnfläche pro Kopf Jahr für

Jahr. Das Wohnen ist ein großer Faktor des

persönlichen ökologischen Fußabdrucks.

Durch Gemeinschaftswohnen kann man die

Fläche pro Kopf reduzieren. Und das ohne

an Lebensqualität zu verlieren, wie das Beispiel

der Weinheimer WG zeigt.

HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

gar kein Problem.« In Zeiten der Corona-

Pandemie ist die große Hausgemeinschaft

sogar noch wertvoller geworden, erzählt

Tanja: »Was wir für ein Privileg haben, das

ist mir durch Corona erst noch einmal richtig

bewusst geworden: Du kommst abends

nach Hause und da ist dieser gedeckte Tisch

und eine große Runde erwartet dich.« Und

auch langweilig wird es garantiert nicht:

»Die Kinder haben sich Spiele für uns ausgedacht.

Wir sollten Vögel an ihrem Gesang

erkennen. Insgesamt ging es um mehr als

50 Arten. Und wir mussten sogar am Ende

BESSERES LEBEN DENKBAR?

Am Ende erzähle ich eine Begebenheit, verbunden

mit einer Frage: Vor zwei Jahren besuchte

ich den israelischen Kibbuz Hatzerim,

in dem die Tröpfchenbewässerung erfunden

wurde. Der Kibbuz (gemeinschaftliches

Wohnprojekt auf dem Land) hatte sich irgendwann

zum Verkauf des Unternehmens

entschieden. Da allen Kibbuz-Bewohnerinnen

und -Bewohnern Anteile daran gehörten,

hatten sie alle auf einen Schlag einen

sechsstelligen Betrag auf ihren Konten.

Ich fragte damals, ob sie darüber nachdenken

würden – in Anbetracht der Summe –,

irgend etwas an ihrem Leben verändern zu

wollen. Ungläubige Blicke. Nein, sie wollten

nichts verändern. Sie lebten gerne in der

Gemeinschaft, ihre Kinder und Enkelkinder

lebten dort, alle würden immer gemeinsam

zu Mittag essen. Es sei für sie die beste

denk bare Lebensform. Und wie wird diese

Frage in Weinheim beantwortet? Tanja:

»Ich würde mir ein richtig cooles Baumhaus

bauen wollen. Aber nicht, um da

wohnen zu wollen.« Matthias: »Ich würde

die Schmiede werkstatt erweitern.« Und

Isa: »Mein Traum wäre ein noch größeres

Wohnprojekt, ich würde gerne mit noch

mehr Menschen zusammenwohnen.« MF

Die Weinheimer WG ist Teil

der Bewe gung »Mietshäuser

Syndikat« aus Freiburg. Bereits

über 160 Wohnprojekte in

Deutschland werden hier selbstorganisiert

und wirtschaft lich

solidarisch betrieben, darunter

auch zahlreiche Mehr gene rationenhäuser.

Das Ziel der

Bewegung ist es darüber hinaus,

Häuser dem Immobilienmarkt zu

entziehen und die Wohnprojekte

nicht veräußerbar zu machen.

Weitere Infos unter

syndikat.org

Freche Freunde

Bio-Babybrei Apfel, Erdbeere &

Blaubeere oder Banane, Aprikose

& Süßkartoffel

Ideal als Zwischenmahlzeit für Babys

ab einem Alter von 5 beziehungsweise

6 Monaten: Die milden Brei-

Rezepturen bestehen aus ausgewählten

Bio-Zutaten und sind glutenfrei.

Sie sind ohne Zusatz von Zucker oder

Salz hergestellt (Zutaten enthalten

von Natur aus Zucker und Salz). Aktuell

sind insgesamt acht verschiedene

Babybrei- Sorten bei Alnatura

erhältlich. Mit ihnen kann das Abenteuer

Ernährung für die Kleinsten beginnen.

Babybrei Apfel, Erdbeere &

Blaubeere

120 g 0,99 € (100 g = 0,83 €)

Babybrei Banane, Aprikose &

Süßkartoffel

190 g 1,49 € (100 g = 0,78 €)

* Bei dieser Produktvorstellung handelt es sich

um eine Anzeige. Sie erhalten die Produkte

in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.


NABU

Das lieben

Vögel:

10 Tipps

für Ihren

Garten

Sommerzeit ist Gartenzeit!

Wer jetzt neben Erdbeeren,

Kopfsalat und Zucchini auch die

Natur genießen möchte, sollte

Garten und Balkon naturnah und

vogelfreundlich gestalten.

Mit den richtigen Tipps ist das

gar nicht schwierig.

Heimische Hecken pflanzen

Eberesche, Weißdorn, Holunder und Co. bieten Vögeln

Platz zum Nisten, versorgen sie mit energiereichen Beeren

und locken Insekten an – genau das, was Vögel brauchen.

Da können Exoten wie Thuja, Kirschlorbeer und Rhododendron

nicht mithalten.

Teich bauen

Selbst der kleinste Gartenteich ist ein echter Tiermagnet.

Piepmätze kommen auf einen Drink vorbei, nehmen ein

Bad und suchen nach Insekten, die sich am Wasser

wohlfühlen. Auf dem Balkon tut es auch eine einfache

Wasserschale.

Nistkästen aufhängen

Wer nicht gerade einen parkähnlichen Garten

mit vielen alten Bäumen voller Spechthöhlen

sein Eigen nennt, sollte Nistkästen aufhängen.

Die gibt es in unterschiedlichen Ausführungen

für unterschiedliche Vogel arten –

es muss nicht immer (nur) der klassische

Meisenkasten sein.

Blumenwiese statt Rasen anlegen

Sterile Rasenflächen mögen für Golferinnen und Golfer

attraktiv sein. Für Insekten, Würmer und Vögel sind sie

wertlos. Wer zumindest einen Teil der Rasenfläche als

Blumenwiese oder Kräuterrasen anlegt, macht Vögel

glücklich.

Giftfrei gärtnern

Pestizide dezimieren Insekten und zerstören die Nahrungsgrundlage

für viele Vogelarten sowie für fast alle

Vogelkinder. Wer Vögel mag, verzichtet logischerweise

darauf, ihr Futter zu vergiften.

52 Alnatura Magazin Juli 2021


HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

Wildnis zulassen

Zumindest in einem kleinen Teil des Gartens sollte Mutter

Natur das Zepter schwingen. Hier dürfen Brennnesseln

und Disteln wachsen und Wildkräuter aussamen. Wenn

Stauden stehen bleiben, wird im nächsten Jahr aus mancher

Puppe erst ein Schmetterling.

Auf Haufen setzen

Nicht nur Igel freuen sich über Kompost-,

Reisig- oder Laubhaufen im Garten. Auch

Kröten und Eidechsen, Spinnen,

Asseln und Käfer tummeln sich

hier – und ziehen Vögel magisch

an. Clevere Piepmätze wissen:

Die dicksten Würmer fängt man im Komposthaufen.

Futter für kalte Tage anbieten

Vögel sind wie wir: Sie brauchen jeden Tag Nahrung.

Im Winter sind dafür beerentragende Sträucher und

laubreiche Ecken wichtig. Aus verblühten Stauden

lassen sich prima Samen und Insekten pulen. Und

natürlich freuen sich unsere gefiederten Freunde auch

über ein Futterhäuschen in der kalten Jahreszeit.

Insektenbüfett anrichten

Wo sich Bienen, Schmetterlinge

und Käfer wohlfühlen, sind meist

auch Vögel nicht weit. Insekten

freuen sich besonders über die

offenen Blüten hei mischer

Kräuter und Wildstauden.

Hübner

Bio-Schwarzkümmelöl vegan

Vielfalt schaffen

Wer Platz hat, sollte viele unterschiedliche Lebensräume

im Garten anbieten: Hier die dichte Hecke,

dort die lichte Blumenwiese. Hier die sonnige

Trockenmauer, dort der feuchte Graben. Hier die

offene Sandfläche, dort der schattige Laubhaufen.

Vielfalt ist Trumpf!

Viele weitere Infos zum vogelfreundlichen

Gärtnern unter NABU.de/gartenvielfalt

Hundert Prozent kalt gepresstes Schwarzkümmelöl aus

kontrolliert biologischem Anbau. Es werden ausschließlich

qualitativ hochwertige Samen aus dem sonnenverwöhnten

Ägypten verwendet. Charakteristisch

für die hohe Qualität ist der reine, unverwechselbare

Geschmack sowie der pfeffrig-würzige Duft. Das Öl

verfügt über einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren.

Es ist ideal zum Verfeinern von allerlei Speisen,

kann aber auch pur verzehrt werden – zum Beispiel

ein bis zwei Teelöffel am Tag.

100 ml 15,49 €

Gastbeitrag von Hannes Huber (NABU)

* Bei dieser Produktvorstellung handelt es sich um eine Anzeige.

Sie erhalten das Produkt in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

Alnatura Magazin Juli 2021

53


VORSCHAU: AUGUST

Auf in

den Wald!

Unsere Backwarentheken:

Qualität und Tradition aus der Region.

Spaziergänge im Wald schenken uns

Ruhe und Kraft, sie sind einfach ein

schönes Erlebnis. Im nächsten Magazin

finden Sie passende Rezepte und

Produkte für Ihren Wald spaziergang

und lesen Wissens wertes zum Zustand

und Schutz unserer Wälder.

Vielfalt auf dem

Frühstückstisch

Ein Wald im Kleinformat: Auf dem

Alnatura Campus entsteht ein Tiny Forest.

Neben feinsten Backwaren finden

Sie bei Alnatura alles für einen

ausge wogenen Start in den Tag.

Lesen Sie im nächsten Magazin

zum Beispiel mehr über die soziale

Müslirösterei Heyho.

Erfahren Sie mehr:

alnatura.de/angebote

alnatura.de/newsletter

alnatura.de/mitarbeit

alnatura.de/payback

facebook.de/alnatura

twitter.com/alnatura

pinterest.com/alnatura

instagram.com/alnatura

youtube.com/alnatura

Alle Alnatura Märkte unter

alnatura.de/marktsuche

Welche Kriterien Rezepte erfüllen müssen,

die als vegan oder vegetarisch

gekennzeichnet sind, erfahren Sie unter

alnatura.de/rezepte-kennzeichnung

Die Alnatura Super Natur Märkte sind

zertifizierte Naturkost Fach geschäfte und

nutzen zu hundert Prozent Öko-Strom.

Impressum

Herausgeber Alnatura Produktions- und Han dels GmbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 06151 356-6000, alnatura.de

Öko-Kontrollstelle DE-ÖKO-001 Geschäftsführung von Alnatura Prof. Dr. Götz E. Rehn, Klaus Böhmer, Rüdiger Kasch Redaktionsleitung

Anja Waldmann, Eva Wohlgemuth, magazin.redaktion@alnatura.de Anzeigen Lena Vollrath, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295

Darmstadt Redaktion Jana Benke, Anna Brill, Matthias Fuchs (MF), Sebastian Fuchs (SF), Martina Grimm, Dr. Manon Haccius, Janina

Hinkelbein (JAH), Katrin Kasch (KK), Constanze Klengel, Julia Klewer, Daniel Nedelka, Stefanie Neumann, Bettina Pabel (BP), Bernd Pieper

(BePi), Susanne Salzgeber, Tina Schneyer, Julian Stock, Christian Tremper, Anja Waldmann (AW), Nicole Wanninger (NW) Verlag mfk

corporate pub lishing GmbH, Prinz- Christians- Weg 1, 64287 Darmstadt, Tel. 06151 9696-00 Fotos Alnatura/Anke Pavlicek: 54 Tiny Forest

/ Dorothee van Bömmel: 3 Porträt Kasch; Alnatura: 5 Illustration Vögelchen, 32 Porträt Meyer; alviana: 38 Illustrationen; Oliver Brachat: 4;

Brandy & Coco Design Studio: 27; Eberle Werbeagentur: 26 Illustration Schultüte; Jan Ehlers Photography: 41 Porträt Stock; Matthias Fuchs: 3

u. 16 Porträt Buri, 13 Oliven, 50/51; Getty Images/SusanHSmith: 48; Gräfe und Unzer Verlag/Vivi D'Angelo: 17; Lars Gruber: 54 Backwarentheke;

Claudia Guse: Illustrationen 5 Früchte, 18, 20, 22, 27, 33, 34, 39 Olivenzweig, 42–43, 47, 49, 51, 53; Heyho/Lina Sternberg: 54 Müsli;

iStock/Chalffy: 13 Marktstand mit Paprika / clearandtransparent: 13 Gewürze / LeeTorrens: 23 Mate-Pflanzen / shannonstent: 26 Ozean /

SolStock: 41 Klamottenladen; Bernd Kammerer: 46 Spendenprojekt; lavera/Getty Images/Maria Pavlova: 34; Jonathan Lovekin: 18; Paul

Meixner: 47; NABU/Eric Neuling: 52 Blumenwiese / Hanna Pfüller: 53 Schmetterling / Winfried Rusch: 53 Zaunkönig / Kurt Schröder: 52

Vogelhäuschen; nam architekturfotografie/Norman A. Müller: 32 Verteilzentrum innen, 32/33 Verteilzentrum außen; Neumarkter

Lammsbräu: 29; Oliver Olesch/Umweltbundesamt: 46 Umweltbundesamt; People Wear Organic GmbH: 39 Baby u. Illustration Smartphone;

Shutterstock/Joeri Mostmans: 52 Blaumeise / Stanislavskyi: 28; Sonett: 44–45; Stocksy/Jeff Wasserman: 6/7; Umweltinstitut München: 49;

Unsplash/Kristin Snippe: 54 Wald; VISCOM Fotografie: 24/25, 30/31; Voelkel: 3 Äpfel, 20–22, 23 Porträt J. Voelkel; Frank Weinert: 1, 3

Rezepte, 9–12, 14/15; Jonas Werner-Hohensee: 37 Gestaltung Veronika de Haas, Esther Sternkopf (mfk corporate publishing GmbH)

Druck Mayr Miesbach GmbH, Am Windfeld 15, 83714 Miesbach, gedruckt auf 100 % Recyclingpapier, ausgezeichnet mit dem Blauen Engel

Gastbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder – sie sind aus der Perspektive der Verfassenden geschrieben.

Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet und Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger

schrift licher Zustim mung des Verlags. Für unverlangte Einsendungen keine Gewähr. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.


ANZEIGE


ANZEIGE

MONDINO SENZA IST

DER ALKOHOLFREIE

BIO-APERITIF AUS

BAYERN

Eine feine Bitter-Aromatik,

alpine Kräuter und frische

Zitrusaromen prägen seinen

Charakter. Ganz einfach als

Longdrink mit Soda und einem

Spritzer Zitrone, mit Tonic

oder als Bitter-Komponente

in Cocktails: A bisserl Dolce

Vita geht immer!

DOLCE

VITA

OHNE

ALKOHOL

Natürlich gibt es auch den

Klassiker: Mondino Aperitivo,

der fruchtig-herbe Bio Aperitif

mit 18 % vol Alkohol ist ebenfalls

ab sofort in allen Alnatura

Märkten verfügbar.

www.amaro-mondino.de

Weitere Magazine dieses Users