2021/07 - wohin

suedwest.presse

juli 21

wohin

ulm.neuulm.region

ULM (ER) LEBEN

TAG & NACHT

Die Donaustadt

im Dornröschenschlaf?

Noch nie passiert!


KLOSTER WIBLINGEN

ORT ZWISCHEN HIMMEL

UND ERDE!

BIBLIOTHEKSSAAL – MUSEUM IM KONVENTBAU

ÖFFNUNGSZEITEN:

Di bis So und an

Feiertagen 10-17 Uhr

INFORMATIONEN:

Klosterverwaltung Wiblingen

Schlossstraße 38, 89079 Ulm

Telefon +49 (0) 7 31 . 50-2 89 75

info@kloster-wiblingen.de

www.kloster-wiblingen.de


EDITORIAL | 3

Während

ich schlief

Early Bird oder Eule? Wir haben uns Ulm zu jeder Tageszeit

angesehen und dabei erstaunliche Menschen getroffen.

Meine typische erste Aufwachzeit

ist vier Uhr morgens. Im Haus ist

es still. Der Hund schnarcht leise

vor sich hin. Der Mann tut das

Gott sei dank nicht. Die Fenster

sind weit offen und ich höre das

Gezwitscher der Vögel (sie fangen

tatsächlich ab vier Uhr an –

ich habe heute Morgen extra auf

„Die Mitte der Nacht

ist auch schon der

Anfang eines neuen

Tages.

Johannes Paul II.

die Uhr gesehen). Ich höre das

Grundrauschen der Stadt. Dazu

kommen vereinzelte Fahrzeuge,

weit weg. Ab und zu ein seltsam

lautes Trötsignal, das wohl von

der Bahn kommt. Das Klappern

der Briefkästen, wenn die Zeitungen

eingeworfen werden …

ok – das Letzte habe ich mir jetzt

ausgedacht, denn da schlafe ich ja

längst wieder.

Es ist schon erstaunlich, wie viele

Menschen wach sind oder sogar

ihrer Arbeit nachgehen, während

ich schlafe oder vor mich hinträume.

Die 24 Stunden sind getaktet

in Tag und Nacht. Aber es

gibt eben auch die Grenzzeiten,

wie die sehr frühen Morgenstunden,

die Abenddämmerung, die

Zeit, in der die Nacht zum Morgen

wird. Und es gibt Menschen,

die genau in diesen Stunden aktiv

sind, sei es in einem Nachtdienst,

als Early Bird im Morgengrauen

oder beim Fotografieren in der

blauen Stunde. Wir haben uns in

Ulm umgesehen, haben mit einer

Apothekerin über Nachtdienste

gesprochen und eine Taxifahrerin

getroffen, die auch mal um

drei Uhr morgens losfährt, um

einen Fahrgast pünktlich zur Ulmer

Uniklinik zu bringen. Die

Stadt lebt – auch nachts – und sie

funktioniert. Ein gutes Gefühl.

Lesen Sie mehr dazu in unserer

Titelgeschichte: Ulm (er) leben –

Tag & Nacht ab Seite 14.

Viel Spaß beim Blättern – egal,

um welche Tageszeit Sie das tun.

Herzlich

Ulrike Hoche

u.hoche@swp.de

© s.müller


4 | INHALT

Profis zu jeder Tageszeit

Dieses Bild hat uns die Ulmer Fotografin Jessy J.

zur Verfügung gestellt. Wir finden es so schön,

dass wir es gleich hier platziert haben.

Zur Einstimmung ins Titelthema:

Ulm (er) leben – Tag & Nacht.

06 Juli-Highlights

10 Morgens, halb zehn in Ulm

12 Marktbeobachtung

14 Titelstory: Ulm (er) leben: Tag & Nacht

28 Zahlen, bitte!

32 Stadt, Land, Fluss

40 Orientierung: Stadtplan / SWU-Liniennetz

44 Aktuelle Ausstellungen

48 Persönliche Veranstaltungstipps

50 Veranstaltungskalender

57 Locations und Sehenswürdigkeiten

65 Impressum

66 mega! Ein regionaler Superlativ zum Schluss


10 17

12

25

Menschen in diesem Heft

10

Lenny verkauft Trottwar-

Zeitungen und Knopf macht

entweder nichts und dann

auch wieder alles, um an ein

Leckerli zu kommen. Auf

jeden Fall ein gutes Team.

17

Cappuccino? Espresso?

Filterkaffee? Iris Rapp ist

die Inhaberin des Casa Caffe

in der Ulmer Walfischgasse.

Sie weiß genau, was am

Morgen munter macht.

12

Ein Schauspieler auf Knopfdruck:

Dabei ist Thomas

Albrecht eigentlich Gärtner,

nein, Lkw-Fahrer, nein:

Käseverkäufer oder auch

Kaffee-Zubereiter in seiner

Ape am Neu-Ulmer Wochenmarkt.

Ein Multitalent!

25

Ist die Stunde blau

oder golden? Die Ulmer

Fotografin Jessy J. entlockt

jeder Stunde und jedem

Licht die besten Motive.

Sie hat auch gute Tipps für

Hobbyfotografen.


6 | JUNI-HIGHLIGHTS

Meine

Top 5

Mein Juli in Ulm: Anne Meßmer zeigt, was für sie in

diesem Monat einfach dazugehört – duftenden Rosen,

historische Bücher und entspannte Erdmännchen

1

© m.kessler

Die Königin der Blumen

Die Königin der Blumen: Ein echtes Kleinod am Donauufer unterhalb

der Herdbrücke bei der Adlerbastei ist der Rosengarten. Wenn

die unterschiedlichen Sorten in voller Blüte stehen, wird das kleine

Gelände von einem herrlichen Duft erfüllt. 200 verschiedene Rosensorten

finden dort jährlich ihren Platz. Auf einer Sitzbank in der

wärmenden Sonne kann man seinen Blick einfach bei einer kleinen

Pause schweifen lassen und genießen. Und natürlich bietet der Garten

auch Anregungen für das Rosenbeet im heimischen Garten.

> Am Donauufer zwischen Herd- und Gänstorbrücke


© tiergarten ulm

2

Entspannte

Vier- und Zweibeiner

Ein Ort, den man in Ulm immer wieder besuchen kann,

ist der Tiergarten samt Aquarium in der grünen Friedrichsau.

Ob man nun eher auf die Wasserbewohner

steht, Känguru-„Hüpfer“ besuchen oder die niedlichen

kleinen Ziegen füttern möchte – der Tiergarten lohnt

immer einen Besuch.

Wo sonst in der Stadt kann man schon Erdmännchen

beim Entspannen zu schauen? Ein Nachmittag im

Tiergarten sorgt nicht nur für gute Laune, man lernt

auch noch etwas über die Tiere, ihre Lebensräume und

vielleicht auch darüber, warum die Erdmännchen auf

der Schildkröte reiten.

> Tiergarten Ulm, Friedrichsau 40, Ulm


8 | JUNI-HIGHLIGHTS

© s.czernin

Welten zwischen Buchdeckeln3

Wer an einem heißen Juli-Tag einen kühlen Ort sucht, dem sei der

Bibliothekssaal des Klosters Wiblingen ans Herz gelegt. Er liegt im

Nordteil des Klosters und wurde 1744 fertiggestellt. Optisches Highlight

in dem im Rokoko-Stil gestalteten Saal ist das Deckenfresko,

das Adam und Eva im Paradies zeigt. Die prächtigen Stuckornamente

lassen den Raum besonders edel wirken. Fast verschwinden bei aller

Pracht und Farbenreichtum die Bücher ein wenig.

> Kloster Wiblingen, Schlossstraße 38, 89079 Ulm

4

© m.kessler

Von großen und kleinen Pflanzen

Wo früher ein Schießplatz war, ist heute der Botanische Garten

der Uni Ulm. Für Natur- und Pflanzeninteressierte gibt es auf dem

Gelände viel zu entdeckten. Wie zum Beispiel den Apothekergarten,

der unterhalb der Gewächshäuser angelegt ist. Dort wachsen über

200 Heilpflanzen. Auch das Farntal ist einen Besuch wert. Dort

kommt richtiges Dschungelfeeling auf. Seit 2006 gibt es zudem den

Taglilien-Schaugarten, der zur Blütezeit ein wahres Farbenmeer ist.

> Botanischer Garten, Hans-Krebs-Weg, 89081 Ulm:

Eingang Gewächshäuser: Straßenbahnlinie 2 und Buslinien 5, 6, 8 und 13

Haltestellen Botanischer Garten und Universität Süd, Eingang Eselsberg:

Straßenbahnlinie 2 und Buslinien 5, 6 und 8, Haltestelle Eselsberg Hasenkopf,

Eingang Lehrer Tal: Buslinie 49, Haltestelle Schießstände


© l.schwerdtfeger

5

Im Herzen der Stadt

Vom Münsterplatz führt die Platzgasse in Richtung Olgastraße.

Nicht nur die vielen schönen Fachwerkhäuser machen für mich den

Charme dieser Gasse aus, sondern auch die Mischung an Läden und

Cafés. Überall gibt es in den Schaufenstern tolle Waren und natürlich

auch viele Leckereien zu entdecken. Von Blumen über Schreibwaren,

Lederprodukten und Schuhen bis hin zu Kleidung und hübschen

Kleinigkeiten. Und wer eine Pause braucht, findet dort auch immer

ein Plätzchen.

> Fußgängerzone zwischen Münsterplatz und Olgastraße


10 | MORGENS HALB ZEHN

Aufstehen, Arbeiten, Frühstücken,

Flanieren, Schlafen,

zum Bäcker gehen … morgens

um halb zehn sieht die Welt in

Ulm für jeden ein bisschen anders

aus. Momentaufnahmen

unserer Stadt, eingefangen

von der wohin-Redaktion.

Freundlicher

Platzhalter

Halb zehn in Ulm. Die einen sind

um diese Zeit schon längst an

ihrem Arbeitsplatz, die anderen

haben vielleicht verschlafen und

hetzen gerade zur Arbeit. Ich

habe heute frei und bin auf dem

Weg zum Ulmer Wochenmarkt.

Wenn ich durch die Platzgasse

laufe, erwarte ich es schon fast,

Lenny, den Ulmer Trottwar-

Mann zu sehen. Was heißt hier

sehen, ich freue mich immer

auch auf seinen freundlichen

Gruß oder ein kleines Gespräch,

wenn ich Kleingeld dabei habe

und eine Trottwar-Zeitung

kaufe. Lenny scheint immer

gut gelaunt zu sein, und seine

lachenden Guten-Morgen-

Grüße relativieren so manche

kleine Alltagssorge.

Aber heute höre ich ihn gar

nicht, schaue auf seinen

Stammplatz und sehe – keinen

Lenny. Aber mit ähnlich ruhiger

Ausstrahlung liegt dort sein

Hund. Unbekümmert von den

vielen Menschen um ihn herum,

die es furchtbar eilig oder sogar

wichtig haben, kaut er auf einem


© u.hoche

knochenähnlichen Ding herum.

Ganz bei seinem Leckerli – ganz

bei sich. Eine Hund gewordene

Anleitung zur Meditation, aufs

Wesentliche konzentriert. Da

kann man sich eine Scheibe

abschneiden. Schließlich kommt

Lenny doch noch dazu. Ich höre,

wie ihn eine Frau fragt, welchen

Namen denn der „neue“ Hund

habe. Darauf Lenny (sicher nicht

das erste Mal): „Knopf. Wie Jim

Knopf, aber ohne Jim.“ Dazu gibt

es ein freundliches Lächeln –

was auch sonst? Ulrike Hoche

„Knopf heißt er.

Wie Jim Knopf,

nur ohne Jim.“

Lenny, Verkäufer

der Straßenzeitung Trottwar

in Ulm


12 | MARKTBEOBACHTUNG

Der Käsemann

Es duftet nach frischem Brot, herzhaftem Käse, Blumen und

Kräutern. Radieschen liegen hoch aufgetürmt an den Ständen.

Die Wochenmärkte in der Region sind ein wahres Einkaufserlebnis.

wohin probiert sich durch. Dieses Mal: Thomas

Albrecht, der Käsemann vom Neu-Ulmer Wochenmarkt.

Thomas Albrecht lacht gerne

und viel. Und der 55-Jährige hat

flinke Hände: Mit rechts tippt

er in die Kasse, mit links packt

er schon mal den Käse ein, während

die Augen fragend zum

Kunden gehen. „Dann hätte ich

gern noch ein Stück vom ,Namenlosen‘“,

sagt der ältere Herr

vor dem Stand. Albrecht lacht,

springt in die hintere Ecke seines

Verkaufsstandes und holt einen

halben Laib Käse aus der Theke.

Mit dem großen Käsemesser

nimmt er Maß – ein fragender

Blick zum Kunden: „Passt’s so?“

Der Mann nickt und Albrecht legt

sein ganzes Körpergewicht auf

das Messer. Und wieder: rechts

tippen, links einpacken. Als es

ans Zahlen geht, schmunzelt er

wieder schelmisch: „Plastik oder

© k.auernhammer

Der Mann mit

den vielen Grimassen:

Thomas

Albrecht kann

fürs Foto einfach

nicht stillstehen.

(oben)

Die Käsetheke

ist prall gefüllt:

Allgäuer Hartkäse

sind die

Spezialität des

Käsemanns.

© Fotos: s.müller


Geld?“ Der Kunde zückt die Karte.

Albrecht reicht ihm das Lesegerät,

lacht wieder und wendet

sich dem nächsten Kunden zu.

Dazwischen erklärt er noch kurz,

wieso der „Namenlose“ so heißt,

wie er heißt: „Das ist eine lustige

Geschichte. Eigentlich heißt er

Heukäse – aber so einen hatte ich

schon im Sortiment. Als Kunden

dann fragten, wie der Käse heißt,

habe ich gesagt: ,Der hat noch

keinen Namen.‘“ Der namenlose

Käse wurde zum Running Gag.

Seit 15 Jahren ist Albrecht auf

dem Neu-Ulmer Wochenmarkt.

Eigentlich ist er gelernter Gärtner,

hat lange als Lkw-Fahrer

„„Plastik oder Geld?“

Thomas Albrechts

Standardfrage beim Bezahlen

gearbeitet. „Da ich aus dem Allgäu

komme, haben immer wieder

Leute gesagt: ,Mensch, bring

mir Käse mit‘. Da habe ich den

Käsehandel zu meinem Beruf

gemacht.“ Als er anfing, sei „der

Neu-Ulmer Markt fast tot“ gewesen,

so Albrecht. Wenige Stände,

wenige Kunden. Albrecht wagte

es trotzdem. Eine seiner Ideen

half, den Markt zu beleben: „Ich

habe lange für meine Kaffee-

Ape gekämpft. Hier können die

Leute auch mal stehen und ratschen.

Die Stadt hatte Bedenken

wegen der umliegenden Gastronomie,

aber mittlerweile ist sie

nicht mehr wegzudenken. Viele

Stammkunden haben sie arg vermisst,

als sie wegen Corona nicht

da war.“ Kerstin Auernhammer

Marktgeschehen

in und um Ulm

Ulmer Wochenmarkt

Münsterplatz

Mi + Sa: 6 - 13 Uhr

Neu-Ulmer Wochenmarkt

Petrusplatz, Mi + Sa: 7 - 13 Uhr

neu: Ulmer Weststadt

vor dem Weststadthaus

Di 14 - 18 Uhr

Söflinger Wochenmarkt

Klosterhof, Fr 14 - 18 Uhr

Wiblinger Wochenmarkt

Am Tannenplatz, Fr 9 - 16 Uhr

Wochenmarkt am Eselsberg

Stifterweg 88, Do 14 - 18 Uhr

Blausteiner Wochenmarkt

Auf dem Marktplatz

Fr 14 - 17 Uhr


14 | ULM (ER) LEBEN – TAG & NACHT

© s.müller

Ulm in der Morgensonne ist nicht nur

im Modell hübsch anzusehen.

Die Stadt wartet darauf, jeden Tag

neu entdeckt zu werden.


Sommerleuchten

Tag und Nacht

Julitage in Ulm beginnen warm und golden, sind voller

Sonnenschein und Leben. Aber manchmal muss man im

Städtle auch die Nacht zum Tage machen … nicht nur in

der Schwörwoche.

Ulm im Juli. Ein Sommermonat,

der der Stadt die wärmsten Tage

im Jahr beschert. Ferientage für

die Schüler, Urlaubstage für Touristen,

die sich nach einem Jahr

Durststrecke Erholung ersehnen

oder Neues entdecken möchten.

An Julitagen wünschen sich diejenigen,

die arbeiten müssen, Abkühlung

und Erfrischung – und

können den Feierabend kaum

erwarten.

Feiertage? Mit denen rechnet im

Juli niemand, zumindest nicht in

Deutschland, das heißt: Bis auf

die Ulmer. Im 14. Jahrhundert haben

sie erstmalig „Schwörmontag“,

den Stadtfeiertag von Ulm

begangen. Er wird immer am

vorletzten Montag im Juli gefeiert.

Doch schon in den Tagen davor,

der Schwörwoche, ist Ulm in

Fest- und Feierstimmung. Spätestens

an besagtem Montag, nach

der Schwörrede, und dem bunten

Wasserzug „Nabada“ auf der Donau

machen die Ulmer und ihre

Gäste die Nacht zum Tage. In diesem

Jahr wird alles noch ein wenig

anders sein – selbst der alte

Brauch des Fischerstechens wird

ins nächste Jahr verschoben.

Aber auch ohne großes Festtagsspektakel

kann man die Julitage

in Ulm genießen.

Morgenstund

hat Gold im Mund

Dass in Ulm ein neuer Tag anbricht,

merkt mancher, wenn

© m.kessler

Insgesamt hat das Ulmer Münster 13 Kirchenglocken, die man sehen kann, wenn man

auf den Turm steigt. Das Geläut der kleinen Betglocke eröffnet und beschließt den Tag.


16 | ULM (ER) LEBEN – TAG & NACHT

„Grüner Tee enthält

Teein und zusätzlich

noch Vitamine und

Mineralstoffe.

Christine Fahrenkamp

Christine Fahrenkamp findet für jeden

eine passende Teespezialität – egal ob für

den Start in den Tag oder als Schlummertrunk.

ihn die Sommersonne gegen 5.30

Uhr allmählich aus den Federn

kitzelt. „Hören kann man den Tagesbeginn

auch. Wenn nämlich

die kleine Betglocke des Ulmer

Münsters läutet und sie ihren

Klang um 6.30 Uhr, sonntags

eine Stunde später, weit in die

Stadtteile hineinträgt“, sagt Jürgen

Schnittker, hauptamtlicher

Turmwart des Ulmer Münsters.

Er selbst tritt seinen Dienst gewöhnlich

gegen 8 Uhr an und

steigt dazu die 392 Stufen zum

Türmerzimmer empor. Den Tag

genauso sportlich beginnen oder

beenden kann derjenige, der sich

zu einer Sonnenaufgangs- bzw.

Sonnenuntergangsführung anmeldet

(Infos unter www.ulmermuenster.de)

„Wir steigen dazu

auf den südlichen Chorturm,

genießen den Blick in die Weite,

entdecken das Münster aus einer

neuen Perspektive und ich erzähle

ein wenig über seine Geschichte

und Architektur.“

Der cremige Schwarze oder

ein gesunder Grüner?

Wie beginnt man einen Sommermorgen

in Ulm, wenn man

unbeschwert und vital in den

Tag hineinleben kann oder sich

einfach etwas Gutes tun möchte?

Mit einer Tasse frisch aufgebrühtem

Kaffee? Oder doch lieber

mit Tee? Zwei Expertinnen aus

Ein Traum mit Schaum –

ein Cappuccino zwischendurch

schmeckt immer.

© u.hoche

© v.koenneke


© l.schwerdtfeger

Der Cappuccino ist für Iris Rapp der ideale Wachmacher am Morgen. In ihrem „Casa

Caffè“ hat sie nicht nur verschiedene Sorten Kaffeebohnen und Siebträgermaschinen

zur Auswahl, sondern verwöhnt Gäste auch mit Kaffeespezialitäten und hausgemachten

Kuchen.

der Ulmer Walfischgasse kennen

sich aus: „Das Koffein im Kaffee

pusht den Blutdruck“, sagt

Christine Fahrenkamp von Fahrenkamp

Spezialitäten, „und das

Teein in schwarzem und grünem

Tee weckt einen auf, indem es auf

das zentrale Nervensystem wirkt.

Für den Hallo-Wach-Effekt empfiehlt

Iris Rapp, Inhaberin des

Casa Caffe ein Kaffeegetränk

„aus einer Mischung von Robusta-

und Arabicabohnen. In

Letzteren steckt weniger Koffein

als in den Robusta, diese allein

haben jedoch einen kernig, erdigen

Geschmack, der durch das

leichte, fruchtige Arabicaaroma

harmonisiert wird. Dank der Robusta

hat der Espresso auch eine

wunderschöne Crema“, die man

sich schon zum Frühstück auf

der Zunge zergehen lassen kann.

„Ein Espresso hat weniger Koffein

als eine lange Tasse Kaffee

und pusht einen sanfter in den

neuen Tag.“ „Im Gegensatz dazu

lässt das Teein die Leistungskurve

nicht ganz so steil ansteigen

wie das Koffein“, erklärt Fahrenkamp:

„Aber obwohl sie flacher

verläuft, hält sie länger an.

Auch grüner Tee enthält Teein,

zusätzlich noch Vitamine und

Mineralstoffe, weil die Teeblätter

nicht fermentiert wurden …

ein ganz gesundes Getränk, nicht

nur für die Morgenstunden. Wer

„Ein Espresso pusht

einen sanft in den

neuen Tag.

Iris Rapp

übrigens auf das Teein verzichten

möchte, verwirft den Erstaufguss,

der mindestens 1 Minute

ziehen musste, damit das Teein

aus den Blätter gelöst wurde.“

Wem ein flüssiger Wachmacher

für den Start in den Tag nicht

ausreichend ist, gönnt sich ein

Frühstück, bei dessen Genuss

man sich wünscht, der Morgen

möge nicht zu Ende gehen. Zum

Beispiel im Manufktur-Café Animo

am Ulmer Karlsplatz.

Fortsetzung S. 19 >


18 | ULM (ER) LEBEN – TAG & NACHT

Frühstück ist fertig!

© c.spitzbarth

Jan Eiden weiß genau, was seine Gäste zum Frühstück

lieben. Allerdings meint der Inhaber des Manufaktur-

Cafés Animo auch, dass er ein besonderes Publikum hat.

Gibt es einen Trend beim

Frühstücken zu beobachten?

Jan Eiden: Wir bieten vegetarisches

und veganes Frühstück.

Bisher gab es auf Wunsch auch

Wurst. Die lassen wir jetzt ganz

weg, da blieb zu oft etwas übrig.

Viele unserer Gäste haben sich

vom vegetarischen Frühstück

zum veganen bewegt.

Jan Eiden betreibt das Ulmer Manufaktur-Café

Animo seit 10 Jahren.

© u.hoche

Early Bird? Später Brunch?

Wie frühstücken die Ulmer?

Wir haben beide Sparten. Die

ersten Gäste bestellen gerne

auch mal nur ein Croissant und

einen Kaffee. Je später die Gäste,

desto umfangreicher werden

die Bestellungen. (lacht)

Kaffee oder Tee?

Kaffee! Die meisten Gäste brauchen

einen Kaffee zum Wachwerden.

Favorit ist dabei immer

noch der Cappuccino. Allerdings

beobachten wir, dass hier

der Trend zur Hafermilch als

Grundlage geht.

Und was frühstückt der

Frühstückmacher selbst?

Früh aufstehen ist nicht mein

Naturell. (lacht). Aber ich versuche

meist, etwas im Magen

zu haben, bevor ich mich an die

Arbeit mache. Ich esse morgens

am liebsten Porridge mit Obst.

Ulrike Hoche


Wann dann der Tag so richtig

seinen Lauf nimmt – vor der

Dämmerung, im Morgenrot, bei

Sonnenaufgang oder zu späterer

Stunde – das ist Ermessenssache.

Und hängt auch immer davon

ab, was man vor hat. Wer nicht

arbeiten oder zu einem dringenden

Termin muss, hat in Ulm in

Sachen Shopping und Sightseeing

vielfältige Möglichkeiten. Inspiration

und Rat dazu gibt es bei

der Tourist-Info im Ulmer Stadthaus

(www.tourismus.ulm.de).

Und auch Auskunft darüber, welche

kulturellen Veranstaltungen

oder spontanen Events anlässlich

der Ulmer Schwörwoche stattfinden

dürfen. Haben Sie schon

mal eine Stadtführung in Ulm gemacht?

Dazu muss man nicht unbedingt

als Tourist in Ulm unterwegs

sein. Und die Ausrede, dass

das nicht gehen würde, weil man

tagsüber arbeitet, zählt nicht. Das

„Ungefähr um drei Uhr

morgens kippt die

Nacht.

Andreas Kövi,

ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der

Telefonseelsorge

„Schaulustige Ulm“ hat unter anderem

Führungen in den Abendstunden

im Programm, zum

Beispiel mit dem Nachtwächter

(mehr dazu Seite 26).

… nicht allein zum Schlafen da

Den tatsächlichen Beruf des

Nachtwächters von Ulm übt

heute keiner mehr aus. Pförtner

oder Sicherheitspersonal, die

des Nachts Dienst in Unterneh-

Andreas Kövi arbeitet ehrenamtlich bei

der Ulmer Telefonseelsorge und nimmt

sich Zeit für die Nöte der Anrufenden.

© u.hoche

men oder Institutionen tun, die

gibt es dagegen schon. Wie auch

andere Berufsgruppen in Ulm,

die in Nacht- oder Frühschicht

arbeiten, um die Stadt am Laufen

zu halten – sei es zum Beispiel

bei den Stadtwerken, die

Ulm mit Energie und Wasser

versorgen oder bei den Entsorgungsbetrieben,

die sich wie die

Heinzelmännchen um Stadtreinigung

und Sauberkeit kümmern.

Nothelfer wie Feuerwehr, Polizei,

Ärzte und die Belegschaft von

Krankenhaus oder Rettungsdienst

zählen, wie Pannenhelfer

– man denke an liegengebliebene

Autos, verlorene Hausschlüssel

oder verstopfte Rohre – auch zu

den rettenden Engeln in dunklen

Stunden. Nicht zu vergessen: ehrenamtlich

Engagierte im Hospiz

oder Mitarbeiter der Telefonseelsorge,

die zu jeder Stunde ein offenes

Ohr für die Anrufer haben.


20 | ULM (ER) LEBEN – TAG & NACHT

© baalox, © shutterstock

o.schulz

Sonnige Aussichten, überwältigende Eindrücke – bei einer Führung durchs Ulmer

Münster kommt man auf dessen Türmen dem Himmel ein Stück näher.

© o.schulz

Als Apothekerin ist die waschechte Ulmerin

Susanne Grimmeiß Tag und Nacht im

Dienst. Statt weißem Kittel trägt sie als

Vorsitzende des Ulmer Schiffervereins zu

Stadtfesten die typische Ulmer Tracht.

Wie zum Beispiel Andreas Kövi:

„Ab 22 Uhr rufen viele Menschen

an, die Sorgen und Probleme haben.

Ab Mitternacht kommen

eher Anrufende durch, die nicht

einschlafen oder zur Ruhe kommen

können. Um ungefähr drei

Uhr morgens kippt die Nacht

zum Tag, ab da melden sich häufiger

Ratsuchende, die schon

geschlafen hatten. Kürzlich rief

ein älterer Herr aus einem Seniorenheim

an. Er war schon ,frisch

gemacht‘, wie er erzählte, aber

das Frühstück war noch in weiter

Ferne, diese Zeit wollte er gern

mit Plaudern überbrücken. Es

sind nicht nur die ganz großen

Sorgen, die bei uns ankommen.“

(www.telefonseelsorge-ulm.de

Jeder Anruf ist kostenfrei und anonym

unter 0800 1110-111/-222).

Ernst ist es auch, wenn Ines

Ackermann „nachts zu einem

Einsatz gebeten wird, der dringend

ist. Seit einem halben

Jahr arbeite ich am Institut für

Rechtsmedizin der Uni Ulm. In

dieser Zeit wurde ich nur einmal

nachts, um viertel nach drei, von

der Polizei angerufen. In solch

dringenden Fällen geht es meist


darum zu klären, ob ein Tötungsdelikt

vorliegt. Die Staatsanwaltschaft

gibt in Auftrag, ob wir das

Opfer obduzieren und auch Täter

oder Zeugen untersuchen müssen.

Zeitlich kann sich das bis in

den nächsten Tag hineinziehen.

Irgendwann bekommt man schon

eine gewisse Routine. Und wenn

man nach einem solchen Einsatz

nach Hause kommt, dauert es

noch eine halbe bis eine Stunde

um runterzukommen, um dann

wieder in den Schlaf zu finden.“

Vom Schlafen kann man im

Nachtdienst in einer Ulmer Innenstadt-Apotheke

nur träumen.

Nein, „ein paar Stunden schläft

man schon. Allerdings mit vielen

Unterbrechungen, sagt Apothekerin

Susanne Grimmeiß,

die mittlerweile in der Büttel-

Apotheke in Nersingen arbeitet.

„In der Stadt war während des

Dienstes schon sehr viel los. Die

meisten Menschen kommen mit

Rezepten, die ihnen die Zentrale

Notfallpraxis des Bundeswehrkrankenhauses

ausgestellt hat.

Auch die Kinderklinik ist Anlaufstelle

für Notfälle, die von kleinen

„Vom Schlafen kann

man im Nachtdienst

in einer Ulmer

Innennstadt-Apotheke

nur träumen!

Susanne Grimmeiß,

Apothekerin

Patienten auch aus dem ländlichen

Umkreis aufgesucht wird.

Im Notdienst dürfen wir nur

Arzneimittel ausgeben. Wer einen

Schwangerschaftstest möchte

– Fehlanzeige! Zu 99 Prozent

kommen auch wirklich nur die

Menschen in der Nacht zu uns,

die krank sind oder die ein Medikament

brauchen für jemanden,

dem es wirklich schlecht geht.

Brenzlige Situationen habe ich

nachts im Dienst nie erlebt – ich

versorge die Menschen immer

über die Notdienstklappe.“

Die Nacht zum Tage machen

Bei der „Apotheke“ am Zundeltor

braucht es keine Notdienstklap-

© privat

Judith Garcia und ihre Gäste können nicht ohne „Die Apotheke“ – in der denkmalgeschützten

Eventlocation kann man nicht nur 50er-Jahre-Interieur feiern, sondern

im Hinterhof auch bis in die Sommernacht hinein chillen.

© u.hoche


22 | ULM (ER) LEBEN – TAG & NACHT

pe. Den Dämmerschoppen gibt

es auch so. „Wir sind eine Eventlocation

mit Wohnzimmeratmosphäre“,

sagt Betreiberin Judith

Garcia über ihr Café-, Bar- und

Kulturkonzept im denkmalgeschützten

Apothekeninterieur

aus den 50er-Jahren. „Jetzt im

Juli und August ist an den Abenden

von Donnerstag bis Sonntag

Barbetrieb ab 18 Uhr angesagt.

Vielleicht ist samstags auch

schon wieder das eine oder andere

Event möglich … ein Live-

Konzert oder ein DJ-Abend – der

dann spontan mal etwas länger

dauert als geplant, weil die Gäste

nicht gehen möchten und mir

dann sogar in den frühen Morgenstunden

beim Spülen helfen.

Ja, hier entstehen Freundschaften.“

(www.facebook.com/Die-

Apotheke-1697727243603735).

Viele Städte rühmen sich, die

höchste Kneipendichte zu haben

– Ulm hat diesen Rekord angeblich

auch schon mal für sich in

Anspruch genommen. Fakt ist,

Nachtschwärmer finden in der

Altstadt oder in den anderen Ulmer

Gassen immer eine Möglichkeit,

um mit Freunden die Nacht

zum Tage zu machen. Und es

gibt einige Anlaufstellen, wo man

auch zu ganz später Stunde oder

früher Morgenstunde noch etwas

Essbares herbekommt. Das Gerberhaus

im Fischerviertel verkauft

Kässpätzlemuffins durch

die Hintertür. Wer eher auf Döner

steht, der wird am Rathaus

und in der Frauenstraße fündig.

Proviant für die Heimfahrt könnte

zum Beispiel ein Schnitzelsemmel

von der Aral-Tankstelle

in Richtung Donautal sein oder

eine frisch gebackene Pizza von

der Tankstelle Seligweiler.

Flüchtig, traumhafte Stunden

Im Ulmer Nachtleben kann es

schon mal passieren, dass man die

Zeit vergisst. Zur morgendlichen

Dämmerstunde erlischt die Straßenbeleuchtung.

Die blaue und

goldene Stunde bescheren Ulm

magische Momente – Augenblicke,

frühmorgens und abends, die

man fix mit der Kamera einfangen

oder bewusst genießen sollte,

bevor einen das Taxi nach Hause

fährt oder einem, von Müdigkeit

und Eindrücken übermannt, die

Augen zufallen. Heike Viefhaus

© u.hoche

Über 32.000 Leuchtstellen betreut die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm Netze GmbH. Da

kann man schon mal mithelfen, wenn man im Dunkeln steht. Einfach QR-Code einscannen

und die Laterne melden, die nicht tut, was sie tun soll, nämlich hell leuchten.


Ulli Arweiler fährt seit fast 20 Jahren Taxi

in Ulm und ist auf Krankentransporte

spezialisiert.

Taxi, bitte!

© privat

Seit vielen Jahren bringt die Ulmer Taxifahrerin Ulli Arweiler

Fahrgäste zu ihrem gewünschten Zielort. Was sie dabei erlebt

und warum sie nicht gerne nachts fährt, erzählt sie hier.

Zu welchen Tageszeiten fahren

Sie Taxi?

Ulli Arweiler: Ich fahre hauptsächlich

tagsüber. Wobei ich

mich nicht scheue, um 3.30 Uhr

loszufahren, um einen Fahrgast

im Allgäu abzuholen und zu seinem

Termin an der Ulmer Uni

zu bringen. Anfangs bin ich auch

nachts gefahren, aber das ist mir

zu gefährlich. Es gibt immer noch

Idioten, die glauben, dass wir

Fahrer viel Geld bei uns haben.

Dabei schauen wir, dass das meiste

bargeldlos läuft. Und es ist natürlich

gerade für Frauen gefährlich,

nachts Dienst zu machen.

Morgens um 5 Uhr einen Gast

abholen ... bringen Sie um

diese Zeit schon eine Unterhaltung

zustande?

(lacht) Ich bin ja die Labertasche

Nr. 1. Ich kann immer reden.

Ich interessiere mich für meine

Fahrgäste, frage sie, wohin sie

fahren. Aber es gibt auch Gäste,

die mit Laptop hinten Platz nehmen

und kein Wort sprechen. Da

sage ich „Grüß Gott“ und lasse

sie in Ruhe. Ich bin ja auf Krankentransporte

spezialisiert. Da ist

es eine Frage des Feingefühls, ob

und wann man fragt, wie es dem

Fahrgast geht.

Da erlebt man schon einiges?

Oh ja. Trauriges. Scheußliches,

da fließt auch mal Blut. Ich befördere

auch Fahrgäste mit Hund

– das ist ja nicht bei jedem Taxi

so – da hat man auch immer nette

Erlebnisse. Und es gibt auch

bewegende Begegnungen. Ich

habe mal über eine längere Zeit

ein verliebtes Pärchen gefahren.

Bei einer Fahrt machte er ihr einen

Heiratsantrag – dafür hat er

ganz bewusst mein Taxi als Location

gewählt. Er hatte gekühlten

Champagner dabei – wohl auf ein

Ja hoffend. Ich bekam dann nach

der Fahrt auch ein Gläschen,

denn sie hat wirklich Ja gesagt!

(lacht)

Ulrike Hoche

Ulli Arweiler erreicht

man per Mail:

suntana@gmx.net


24 | ULM (ER) LEBEN – TAG & NACHT

Und was ist

dein Wachmacher?

© k.pakhomava-shutterstock

Markus aus Blaustein:

„Seit sieben Monaten bin ich Papa eines

Sohnes. Und der meldet sich pünktlich

morgens um 7.30 Uhr. Da sind meine

Frau ich dann wach. Der Kleine

weckt uns verlässlicher als Wecker

oder Smartphone … da ist nichts mit

Schlummerfunktion drücken, nochmal

umdrehen und eine Runde schlafen.“

Gisa und Hans aus Ulm:

„Über die Jahre hat sich das innere

Uhrwerk perfekt eingependelt und als

Rentner braucht man keinen Wecker

mehr. Auch wenn man nachts mehr als

einmal wach wird, steht Hans zwischen

5 und 6 Uhr auf und lüftet schon mal

oder macht sonst Dinge im Haushalt.

Spätestens um 6.30 Uhr ist es dann mit

der Nachtruhe bei uns beiden rum. Und im

Sommer kitzelt uns da schon der Sonnenschein

von draußen aus den Federn.“

Katharina aus Ulm:

„Wirklich wach macht mich nach dem

Aufstehen ein kleiner Spaziergang und

eine Tasse Kaffee. Die würde ich am

liebsten bald mit jemandem trinken,

der meinen Laden „Knopf und Perle“

in Ulm übernehmen möchte – dass ich

bislang noch keinen Nachfolger gefunden

habe, lässt mich manchmal in der

Nacht Gedanken wälzen und dann muss

der Koffeinkick am nächsten Morgen ein

wenig intensiver sein.“

Umfrage und Fotos: Heike Viefhaus


Fachfrau

für goldene

und blaue

Stunden

Die Ulmer Fotografin

Jessy J. fängt Momente für

die Ewigkeit ein. Wie wichtig

dabei das richtige Licht

ist, verrät sie hier.

Was bedeuten die Begriffe „blaue

Stunde“ und „goldene Stunde“?

Goldene Stunde (auch magische

Stunde) nennt man die Zeit direkt

nach Sonnenaufgang und direkt

vor Sonnenuntergang. In dieser

Zeit ist das Licht besonders warm

und weich. Die blaue Stunde findet

statt, wenn die Sonne hinter

dem Horizont verschwunden

oder noch nicht aufgegangen ist.

Es ergibt sich ein starker komplementärer

Farbkontrast zwischen

dem tiefen Blau des Himmels und

dem rot-gelblichen Sonnenuntergang.

Diese Zeiten sind optimal

geeignet zum Fotografieren.

Welche Ulmer Motive sind für

Fotos besonders geeignet?

Jessy J. ist es in ihrem Beruf eigentlich

gewohnt, hinter der Kamera zu stehen.

Empfehlen kann ich das Hochsträß,

den Aussichtsturm am Michelsberg,

den Berblinger-Turm

und natürlich das Ulmer Münster.

Worauf sollten Hobbyfotografen

lichttechnisch achten?

Tagsüber sollte man direktes

Sonnenlicht meiden. Die optimale

Wetterbedingung zum Fotografieren

ist ein bewölkter Himmel,

da hierbei das Licht diffus

scheint und die Schatten weicher

werden. Nachts sollte man eine

Kulisse wählen, die entweder beleuchtet

ist oder wo sich andere

Lichtquellen in der Nähe befinden.

Ulrike Hoche

www.jessy-j.de

Jessy J. versteht es, die atemberaubenden

Motive in der „Blauen

Stunde“ einzufangen.

© jessy j.


26 | ULM (ER) LEBEN – TAG & NACHT

Sie kennt die dunklen

Ecken von Ulm

Gaby Fischer führt die Menschen gern hinters Licht. Denn

die ausgebildete Gästeführerin bietet mit ihrem Kollegen

Jörg Zenker Führungen durch Ulm bei Tag und Nacht an.

Wir wollten von ihr wissen, was in der Stadt geschieht,

wenn das Tageslicht schwindet.

Welche Führungen bieten Sie

außerhalb der „normalen Tageszeit“

an?

Gaby Fischer: Da gibt es die Gruselführung

durch das Stadtviertel

„Auf dem Kreuz“. Der Totengräber

Theophrast und die Leichensagerin

Ersebeth kennen die Stadt zu jeder

Tageszeit und lassen den Gästen die

Haare zu Berge stehen. Und dann

gibt es noch die Führungen mit dem

Nachtwächter bei Einbruch der

Dunkelheit. Und ganz toll – auch

für Ulmer – Willy und die Wirtin.

Eine Führung mit Laternen durch

die Katakomben der Wilhelmsburg.

Was ist abends oder nachts in

Ulm so besonders?

Die ganze Stimmung ist anders! Alles

wirkt viel geheimnisvoller, fast

mystisch. Ja, auch schöner, denn da

sieht man kein Loch in der Straße

und kein „Bombobabierle“ rumliegen.

Die Gäste bleiben viel konzentrierter

in meiner Nähe – vielleicht

auch, weil sie nicht verloren gehen

wollen. (lacht)

Welchen Teil der Stadt finden Sie

in der Dämmerung spannend?

Abends und nachts mag ich ganz

besonders den Zeughof. Alte

Mauern erzählen Geschichten. Und

auch den Übergang vom Schiefen

Haus zum Zunfthaus liebe ich bei

Nacht. Wenn sich der Mond in der

Blau spiegelt …

Ulrike Hoche

www.schaulustigesulm.de

Gaby Fischer ist alles andere als

lichtscheu. Aber die Stimmung bei den

Abendführungen schätzt sie sehr.


VON HIER GEHT IMMER!

GUTES VON HIER

HERRENKELLERGASSE 9

www.gutesvonhier.de


28 | ZAHLENSPIELE

Zahlen, bitte!

Ulm mal von einer ganz anderen Seite beleuchtet.

Interessante, kuriose und unglaubliche Zahlen

rund um die Stadt bei Tag und bei Nacht.

Im Dezember ist es um 19.15

Uhr schon stockfinster und

ruhig in der Stadt.

Doch jedes Jahr am 17. des

Monats Dezember ist von 19.15

bis 19.30 Uhr die Gloriosa-

Glocke, die Festtagsglocke,

des Ulmer Münsters zu hören.

Ihr Läuten erinnert an den verheerenden

Luftangriff auf die

Stadt am 17. Dezember 1944.

17. 12. 1944

Wenn es Nacht wird auf der Wilhelmsburg ... feierte

im Juni der berühmteste aller Vampire seine große

Stunde: Dracula. Zum 124. Geburtstag des Untoten,

der 1897 im gleichnamigen Roman des irischen

Schriftstellers Bram Stoker seinen ersten Auftritt

hatte, lud das Theater Ulm zum Dracula-Musical auf

die Wilhelmsburg – Grusel garantiert!

1897


Den bisher kältesten Tag erlebten

die Ulmer am 10. Februar 1956 mit

knackigen -25,5 Grad. Heiß hingegen

wurde es am 23. Juli 1983, als das

Thermometer 37,4 Grad anzeigte.

37,4

1619

„Ich denke – also bin ich.“

Diesen Satz des französischen

Philosophen René Descartes

kennen viele. Doch kaum einer

dürfte wissen, dass er auf drei

Träume zurückgeht, die Descartes

in Ulm hatte. In der Nacht

vom 10. auf den 11. November

1619, Descartes war damals noch

ein unbekannter Soldat, brachten

ihn diese Träume dazu, den

Beruf des Soldaten an den Nagel

zu hängen und sich der Philosophie

zuzuwenden.

31.

Es ist Juli und auch wenn man nicht daran denken

möchte: Die Tage in Ulm werden schon wieder kürzer.

Beträgt die Tageslänge am 1. Juli noch 15 Stunden und

59 Minuten, sind es am 31. Juli nur noch 15 Stunden und

2 Minuten.

Texte: Anne Meßmer Illustrationen: good ware (Sonne/Traum) / freepik.com


©good vibes

30 | STADT · LAND · FLUSS

Gedanken tanken

Das Kunstprojekt „Good Vibes to go“ in den Ulmer

Sedelhöfen erstreckt sich über rund 30 Meter.

Wer dieser Tage die Sedelhöfe

besucht, kann sich direkt ein

paar positive Gedanken und Gute-Laune-Sprüche

mitnehmen.

Für die Aktion „Good Vibes to

go“ hat Künstlerin Anna Albert

eine rund 30 Meter lange Schaufensterfront

verziert. Das Design

verbindet Illustrationen mit Ulm-

Bezug mit diversen Sprüchen von

Kunstschaffenden, Denkern und

Figuren der Popkultur. Das Ganze

soll einen Kontrast zu negativen

Nachrichten bieten und ist

gleichzeitig eine Art „Welcome

back“ an Händler und Besucher.

Neben dem analogen Teil in den

Sedelhöfen besteht die Aktion

auch noch aus einem digitalen

Teil. Wer einen der abgebildeten

QR-Codes scannt, bekommt

entweder einen Song zu hören

oder ein Zufallsgenerator zeigt

die Weisheit des Tages. Wer dann

noch Lust auf mehr hat, kann sich

per Spotify-Playlist „Good vibes

to go“ noch mehr gute Laune für

unterwegs holen.

Dominik Schele / pm


©h.viefhaus

Feines aus dem Keller

Bei „Taste the Table“ in Jungingen kann man erlesene

Köstlichkeiten zum Beispiel aus Italien, Spanien und

Griechenland probieren.

„Bei Taste the Table gibt es in erster

Linie das, was meine Frau und

ich auf unseren Reisen kennengelernt

haben und was uns selbst

gut schmeckt“, meint Steffen

Preissler schmunzelnd. So hat er

in seinem kleinen Feinkostladen

in Jungingen vor allem „ausgesuchte

Spezialitäten zum Essen

und Trinken aus Spanien, Griechenland

und Italien“ im Angebot.

„Unter den Weinen ist auch

ein wenig Frankreich vertreten.

Überhaupt ist das „Taste the Table“

nur ein Hobby. Steffen Preissler

ist eigentlich Physiotherapeut.

„Schon immer aber habe ich

davon geträumt, mal eine kleine

Bar oder einen kleinen Laden

zu haben.“ Nun hat er beides in

historischen Kellerräumen des

ältesten Hauses von Jungingen.

Herzstück ist der große Probiertisch,

er besteht „aus den 200

Jahre alten Balken des Hauses,

der ehemaligen Wirtschaft und

Metzgerei Lamm“.

„Oliven oder fruchtige Kapernäpfel

aus Griechenland. Echter

aufgepuffter Schweinespeck.

Makrelenfilets, diverse Salzvarianten

oder süße Versuchungen

aus Spanien und Italien.“ Um

sich in kleinen Häppchen durchs

Sortiment probieren zu können,

bieten Steffen Preissler und seine

Frau, die Opernsängerin ist, nach

Voranmeldung für „Freunde des

guten Geschmacks“ immer samstags

Tastings in geschlossener

Runde an. „Alles Hausmannskost,

wir sind ja keine Köche. Was es

genau gibt, wird nicht verraten.

Wie wenn man bei Freunden zum

Essen eingeladen ist.“

Heike Viefhaus

Taste the Table

Eichstraße 2 in Ulm/Jungingen

Donnerstag: 17 bis 22 Uhr

Freitag: 16 bis 19 Uhr

samstags nach Vereinbarung.

www.facebook.com/pages/Taste

the Table/108651177615086/


32 | STADT · LAND · FLUSS

Im Museumsdorf Kürnbach

gibt es regelmäßig

Wildkräuterführungen

und Workshops rund um

die heilenden Pflanzen.

Kräuterwissen

im Museumsdorf

© Landratsamt Biberach

Das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach liegt nur

gut 50 Minuten entfernt von Ulm und ist definitiv einen

Ausflug wert.

Mehr als 30 Gebäude aus sechs

Jahrhunderten im Museumsdorf

Kürnbach bei Bad Schussenried

zeigen, wie Menschen früher gelebt

und gearbeitet haben. Der

Besuch gleicht einer Zeitreise –

das älteste Gebäude ist aus dem

Jahr 1499. In den Häusern finden

sich original eingerichtete Stuben

und Werkstätten – so wird

die persönliche Geschichte der

vielen Generationen erzählt, die

diese Häuser bewohnten. Neu

hinzugekommen ist in diesem

Jahr die Ausstellung „Freiheit auf

vier Rädern?“. Sie zeigt, wie sehr

das Auto Oberschwaben verändert

hat. Für manchen bedeutete

es mehr Freiheit, andere empfanden

es als Belastung.

Bitte einsteigen

Besonderer Hingucker ist ein

Original NSU Prinz 4, in den die

Besucher sogar einsteigen dürfen.

Typisch für die Ideologie des

gesamten Museums, denn hier

wird Geschichte durch Anfassen

Ein echter Hingucker

im Museumsdorf

ist der NSU

Prinz 4 von 1966,

in den die Besucher

sogar einsteigen

dürfen.

© Landratsamt Biberach


und Mitmachen vermittelt. Auch

die vielen Tiere, wie die freilaufenden

Hühner, die Zwergziegen,

Kühe und die Schwäbisch-

Hällischen Landschweine sind

für Stadt- und Landkinder eine

lebendige Attraktion.

Spitzwegerich und Giersch

Den Hobbygärtnern schlägt das

Herz höher beim Anblick der

liebevoll gepflegten Gärten: Da

gibt es beispielsweise den Gemüsegarten

einer wohlhabenden

Bauernfamilie – aber auch einen

Arme-Leute-Garten neben dem

Schau-Kräutergarten. Zahlreiche

Apfel-, Birnen- und Zwetschgenbäume

mit insgesamt 150 Sorten

stehen auf den typischen oberschwäbischen

Streuobstwiesen.

Im Kräutergarten des Museumsdorfs

können die Besucher

Heil- und Küchenkräuter aus der

Region entdecken. Diesem spannenden

Thema widmen sich regelmäßig

Führungen und Workshops.

Kräuteröl, Tee oder andere

Kräuterprodukte für daheim gibt

es ebenfalls.

Die mobile Teststation ist samstags

von 13 bis 15 Uhr und sonntags

von 10 bis 15 Uhr geöffnet

und sorgt für einen entspannten

Umgang mit den neuen Zugangsvoraussetzungen.

Der Museumsbesuch

ist aktuell (Stand Redaktionsschluss)

nur möglich, wenn

man getestet, geimpft oder genesen

ist. Ein Blick auf die Homepage

vor dem Ausflug ergibt auf

jeden Fall Sinn.

uho/pm

29. Mai bis 31. Oktober 2021

Täglich geöffnet, 10-18 Uhr

www.museumsdorf-kuernbach.de

© Landratsamt Biberach

Für Familien mit Kindern gibt es im

Museumsdorf Kürnbach neben den Tieren

auch ein großes Baumhaus zum Klettern.


34 | STADT · LAND · FLUSS

Das Babymammut

ist neu angekommen

im Archäopark.

© archäopark vogelherd

Mammut-Nachwuchs

Es gab Familienzuwachs für den riesigen „Zottel“: ein

Mammutbaby im Archäopark Vogelherd.

Im Mai bekam Mammut „Zottel“

Familienzuwachs und muss

fortan nicht mehr allein durch

die Mammutsteppe im Archäopark

Vogelherd streifen. Begleitet

wird „Zottel“ künftig von einem

Mammutkalb. Das kleine Rüsseltier

kommt aus dem Allgäu. Das

lebensecht gestaltete Mammutbabymodell

ist 1,15 Meter hoch

und 1,80 Meter lang.

Spenden machten

den Familienzuwachs möglich

Dank der Bemühungen des Fördervereins

Eiszeitkunst im Lonetal

war ein Sponsor für das

Mammutbaby gefunden worden.

Aber auch die vielen kleinen und

großen Spenden der 230 Mitglieder

des Fördervereins, die mit

Leidenschaft und Engagement

das Thema Eiszeitkunst vertreten,

haben ihren Teil beigetragen.

Das Mammutkalb wird den Besuchern

des Archäoparks Vogelherd

künftig an der Seite von „Zottel“

einen Eindruck von den Giganten

der Eiszeit vermitteln und so das

spannende Thema Eiszeit noch

besser vermitteln können.

Das Besondere am Archäopark

Vogelherd: Der Fundort der

Steinzeit-Schätze ist der Park

selbst. Die Besucher sind genau

dort, wo unsere Vorfahren gelebt

haben, und können sich besser in

sie hineinversetzen. Auf einem

Rundweg finden die Besucher

Antworten auf Fragen zur Eiszeit

sowie Denkanregungen. uho/pm

Archäopark Vogelherd

Am Vogelherd 1

89168 Niederstotzingen-Stetten

Tel. 07325 9528000

www.archaeopark-vogelherd.de


Kleine

Himbeer-

Elfe

Die Künstlerin Maria Barnett

zog vor Jahren von Ulm

aufs Land. Hier entstanden

neben Schmuck auch zwei

bezaubernde Kinderbücher.

Sie liebt ihre Arbeit in der Goldschmiede-Werkstatt,

lange Spaziergänge

in der Natur aber auch

das Texten und Illustrieren. Außerdem

fertigt Maria Barnett

auch gerne botanische Zeichnungen

an. Aus all diesen Begabungen

heraus und aus ihrer früheren Arbeit

mit Kindern entstanden die

beiden Bilderbücher „Rubi, Karl

und die Himbeeren“ (ISBN: 978-

3-9821030-0-6) sowie der zweite

Band „Rubi, Karl und die Einladung“

(ISBN 978-3-9821030-1-3).

Die Geschichte handelt von einer

ungewöhnlichen Freundschaft

zwischen der Himbeerelfe Rubi

und der Wechselkröte Karl. Trotz

anfänglicher Ablehnung und

ihrer großen Verschiedenheit

© privat

Die freischaffende Künstlerin Maria

Barnett lebt mit Mann und Hund in

Dettingen an der Iller.

entwickeln sie Zuneigung und

Toleranz füreinander. Die Bücher

sind für Kinder ab 4 Jahren

geeignet. Erhältlich sind sie im

Buchhandel oder direkt im Atelier

der Künstlerin.

uho

www.barnett-und-barnett.de

Duft & Wärme

Duft & Wärme

Produkte für Ihr Wohlbefinden

Frauenstraße 19 - Ecke Hafengasse

89073 Ulm - Telefon: 0731 - 64131

www.dw-ulm.de


36 | STADT · LAND · FLUSS

Ulmisches in Metall

Metallkünstler Jürgen Machulla begegnet dem stählernen

Werkstoff am liebsten mit dem Plasmaschneider.

In der Erbacher Kreativschmiede

von Jürgen Machulla wirken die

Objekte oft wie Scherenschnitte

aus Metall. Ulmer Motive liegen

dem 62-jährigen Künstler besonders

am Herzen. Die stellt er

auch reglemäßig auf dem Ulmer

Donaufest oder auf Märkten aus.

Begonnen hatte seine künstlerische

Laufbahn vor vielen Jahren

mit einem Schweiß- und

Schmiedekurs, bei dem er den

Plasmaschneider, der eine Hitze

von 30.000 Grad erlangt, probieren

durfte. Heute gibt der Metallkünstler

längst selbst Kurse

für interessierte Hobby-Künstler

– ob einzeln, für Familien oder

Jürgen Machulla bearbeitet Metall am liebsten mit dem Plasmaschneider.


größere Gruppen. Am Stadtrand

von Erbach arbeitet er in einem

ehemaligen Kuhstall. Hier sind

auch seine Werke ausgestellt –

das Neueste: die Ulmer Kiste.

Eine Holzkiste mit Metalldeckel

und natürlich einem Ulmer Motiv.

„Bei Interesse – auch an den

Kursen – einfach anrufen und

vorbeikommen, die Stücke sind

hier alle ausgestellt“, sagt der

sympathische Metallkünstler und

greift zum Plasmaschneider.

Ulrike Hoche

www.kreativschmiede-ulm.de

Einstein,

Münster, Spatz: In der Erbacher

Kreativschmiede findet man nahezu jedes

typische Ulmer Motiv in Metall.


38 | STADT · LAND · FLUSS

© ding

Das geht auch gratis

Fahrgäste, die jetzt ein DING-Abo abschließen, fahren

einen ganzen Monat lang gratis.

Die Aktion läuft in allen badenwürttembergischen

Verkehrsverbünden,

trägt deshalb den

Namen bwWillkommensBonus

und gilt bis Oktober. Einbezogen

sind neben den Abos für Jahreskarten

inkl. Job- und Profitickets

auch das Azubiticket und das

Ticket65 plus. Auch Fahrgäste

mit einem Wohnsitz außerhalb

Baden-Württembergs erhalten

den Willkommensbonus. pm

www.ding.eu

Wir beraten Sie

gerne !

89079 Ulm-Eggingen, Ermingerstraße 8

www.baumschule-braun.de Tel. 07305/6159

Montag bis Freitag: 8-12 Uhr und 13-18 Uhr, Samstag 8-13 Uhr


Die Öchsle-Museumsbahn

ist die einzige erhaltene

Schmalspurbahn der

ehemaligen Königlich

Württembergischen

Staatseisenbahnen.

© öchslebahn

Sie dampft wieder!

In der „Holzklasse“ gemächlich durch Oberschwaben reisen.

Das Öchsle fährt ab dem 3. Juli

bis Mitte Oktober an jedem Sonntag

sowie jeden ersten und dritten

Samstag im Monat ab Warthausen

bei Biberach um 10.30

und 14.45 Uhr, ab Ochsenhausen

um 12 und 16.15 Uhr. Zusätzlich

verkehrt der Zug auch donnerstags.

Unbedingt reservieren unter:

07352 922026.

www.oechsle-bahn.de

MITMACHSPASS

IM KLOSTER

SCHUSSENRIED

BIS 6. MÄRZ ’22

www.kloster-schussenried.de


40 | ORIENTIERUNG · STADTPLAN

Sedelhöfe

ÜBERNACHTEN

TAGEN & FEIERN

EINKEHREN

www.seligweiler.de

Hotel Rasthaus Seligweiler · an der A8 - Ausfahrt Ulm-Ost · 89081 Ulm · T. 0731 20540


Ermingen


42 | ORIENTIERUNG · SWU-LINIENNETZ

Fischerplätzle


1

4

Lonetal Ulmer Stadtmauer


44 | BLICK INS MUSEUM

Aktuelle

Ausstellungen

Kunst betrachten. Die Räume erleben.

Austausch mit anderen Besuchern.

Es geht wieder los – auch mit der Kultur!

© kunsthalle weishaupt


ULM

Donauschwäbisches

Zentralmuseum

bis November 2021 geschlossen

Kunstverein Ulm

Moritz Götze: Lebenszeichen

bis 4. Juli

Kunsthalle Weishaupt

Bege Galerie am Saumarkt:

SAXA „Dem Himmel so nah“

bis 31. Juli

EinsteinHaus:

Dauerausstellungen:

Einmischung erwünscht –

Dauerausstellung zur Geschichte

der vh (Erdgeschoss)

Albert Einstein – Fotos aus

seinem Leben (Foyer, 1. Stock)

Ulmer DenkStätte Weiße Rose:

„wir wollten das andere“

(Foyer, Erdgeschoss)

Galerie Tobias Schrade

Matthias Garff „Menagerie“

Skulpturen

bis 17. Juli

Beat Zoderer – Visuelle Interferenzen

1990 – 2020

bis 10. Oktober

m25 – Ulm Stories

Akku Alle?

bis 15. Juli

Museum Brot und Kunst

Galerie Sebastianskapelle

Martina Geist: variation delectat

Fahneninstallationen und Holzschnitte

bis 11. Juli

Haus der Stadtgeschichte

Dauerausstellung: Stadtgeschichtliche

Ausstellung im

historischen Gewölbesaal im

Schwörhaus

HfG-Archiv

Ausstellungsfieber:

Der Zusammenhang von Design

und Ausstellung

bis 19. September

Sonja Alhäuser: Cupido

Zeichnungen, Skulpturen und

Gebäck

bis 4. Juli

Kultursaaten

bis 30. November

Museum Ulm

Ein Woodstock der Ideen –

Joseph Beuys, Achberg und der

deutsche Süden

bis 4. Juli


46 | AKTUELLE AUSSTELLUNGEN

Museum Ulm

Stadthaus Ulm

Lois Hechenblaikner

Alpenglühn

bis 15. August

Naturkundliches

Bildungszentrum Ulm

Die „Hexen“ von Ghana

Ann-Christine Woehrl

bis 5. September

Dauerausstellung: Naturräume,

Naturvielfalt, Naturgeschichte

Stadthaus Ulm

Mikromysterium – Eine ansteckende

Ausstellung von Katharina

Krenkel

(Fensterausstellung)

bis 4. August

Désirée von Trotha: Sahara

19. September

Dauerausstellung: Unterirdisch!

Venet-Haus-Galerie Ulm

Zhuang Hong Yi, Landschaften

NEU-ULM

Edwin-Scharff-Museum

Dauerausstellung: Edwin

Scharff Malerei, Grafik, Bildhauerei

Kindermuseum: Architektierisch

Bauten von Menschen und

Tier, interaktive Ausstellung

des Grazer Kindermuseums

Frida&freD, bis 18. Sept. 2022


Edwin-Scharff-Museum

REGION

Bad Buchau

Federseemuseum

Sonderausstellung:

Ziemlich beste Freunde -

Hans Thuar und August Macke

bis 19. September

Sonderausstellung: Postproduktion

– Stefan Wissel im Dialog

mit Edwin Scharff

bis 30. Juli 2023

Rathaus Neu-Ulm

Dauerausstellung: Geologische

Sammlung (1. Stock)

Herr Zopf’s Friseurmuseum

Dauerausstellung

Öffnungszeiten aktuell auf Anfrage

unter 0731 3784657-18

Venet-Haus-Galerie Neu-Ulm

Zhuang Hong Yi – Landschaften

Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 57

Blaubeuren

Urgeschichtliches Museum

(Urmu), Dauerausstellung

Illertissen

Bayerisches Bienenmsuem

im Vöhlin-Schluss, Dauerausstellung:

Sammlung Forster

Langenau

Galerie Schneider

„Land-schafft“ – Petra Starzmann

Laupheim

Museum zur Geschichte von

Christen und Juden

Schloss Großlaupheim

Dauerausstellung: Nebeneinander,

miteinander, gegeneinander

Mindelheim

Textilmuseum

Dauerausstellung: Mode.Kunst.

Handwerk – Kunst.Stoff

Schwäbisches Krippenmuseum

Dauerausstellung: Weihnachtskrippen

im Schwäbischen Raum

Roggenburg

Klostermuseum Dauerausstellung:

Kunstschätze verschiedener

Jahrhunderte


48 | VERANSTALTUNGSTIPPS

Da gehen wir hin!

Wo muss man im Juli in und um Ulm unbedingt hin?

Was kann man unternehmen? Hier die persönlichen

Highlights des wohin-Teams.

© eat the world

Kerstin

Auernhammer

Quer durch Ulm schlemmen

Ich habe schon das Viertel „Auf dem Kreuz“ mit dem Henker durchwandert

und war mit dem Nachtwächter im Fischerviertel. Einmal

im Jahr gönne ich mir eine Führung durch meine Stadt – und auch

wenn ich schon fast 20 Jahre hier lebe, entdecke ich immer wieder

etwas Neues. So auch mit „Eat the world“ – einer ganz besonderen

Führung, bei der man Ulm kulinarisch erleben kann. Ein dreistündiger

Spaziergang durch die Stadt mit Stationen bei Restaurants und

ganz besonderen Lebensmittelgeschäften – Kostproben inklusive.

Die Führung kostet 39 Euro (20 Euro für Kinder) und findet donnerstags,

freitags und samstags in Ulm statt.

❱ www.eat-the-world.com

Dominik Schele

Angenehm kühl

Der Sommer und ich sind nicht die besten Freunde. Viel zu heiß!

Wie gut, dass die Laichinger Tiefenhöhle wieder besucht werden

darf. Wem es nämlich wie mir geht, kann sich dort wunderbar

abkühlen. Da hat es das ganze Jahr über erfrischende sechs bis zehn

Grad. Herrlich. Und wer gut aufpasst, lernt sogar noch ein bisschen

was über Steine und so …

❱ www.tiefenhoehle.de

© j.duckeck


Julia Haaga

Ulm für die Ohren

Wir schreiben das Jahr 1840. In den Gassen der Ulmer Altstadt

träumt der achtjährige Fips von einem besonderen Auftrag. Als

Ulmer Nachtwächter will er einen Dieb finden, der ausgerechnet die

Witwe von Albrecht Ludwig Berblinger bestohlen haben soll. Sein

Partner zur Aufklärung des Verbrechens: „Bärtle“, der sprechende

Stauferlöwe. „Der Ulm-Träumer“ ist ein wirklich einzigartiges

Hörspiel von Gaby Fischer und Peter Laib (s. Foto). Mit prominentem

Sprecher: Ivo Gönner lieh „Bärtle“ seine Stimme. Genau das

Richtige, um am kühlen See ein bisschen von Ulm zu träumen.

❱ Verkaufsstellen: www.derulmtraeumer.de

© m.kessler

© j.klenk

Musical auf der Burg

Steffi Müller

Ein bisschen gruselig-schöne Sommernachtsstimmung gefällig?

Dann ab zur Wilhelmsburg – dort wird Open Air im Burghof das

Stück Dracula aufgeführt. Der Klassiker mit Bissgarantie und Liebesschwüren.

Wer ein bisschen früher kommt, genehmigt sich einfach

noch ein kühles Getränk und ein Abendessen (vielleicht am besten

etwas mit Knoblauch - sicher ist sicher …). Das Musical wird noch

bis Ende Juli aufgeführt.

❱ Tickets gibt es unter: www.teater-ulm.de


50 | VERANSTALTUNGEN

wohin

im Juli? *

Im Sommermonat Juli warten endlich wieder schöne

Veranstaltungen auf ihr Publikum. Bitte holen Sie sich über

die Website des Veranstalters aktuelle Informationen.

© dpa

01 Do

BÜHNE

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

LITERATUR

Das Paprikaraumschiff

Ulm, Forum Theater der

Stadtbibliothek Ulm, 19.30

SONSTIGES

(k)ein Stück von MIR

experimenteller, theaterpädagogischer

Workshop mit

Schüler*innen

Ulm, Münsterplatz, 14.00

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-23.00

02 Fr

BÜHNE

Blind Date

Langenau, Pfleghof, 20.00

Eindeutig-Zweideutig

Ulm, KCC Theater, 19.30

Psychoparty. Psychisch

korrekt, politisch defekt

von und mit Kathi Wolf

Neu-Ulm, Theater Neu-Ulm,

20.00

KINDER

Glühwürmchenzauber

Nachtwanderung für Kinder

ab 6 Jahren – Anmeldung

unter fbs.ulm.de

Dornstadt, 21.00


03 Sa

BÜHNE

Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

Eindeutig-Zweideutig

Ulm, KCC Theater, 19.30

Psychoparty. Psychisch korrekt,

politisch defekt

Neu-Ulm, Theater Neu-Ulm,

20.00

FÜHRUNG

Beat Zoderer

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

14.00-15.00

Die Überläufer-Tour – von

Schwaben nach Bayern, von

Bayern nach Schwaben

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 15.30-17.00

Lugabeidl – Ulm’s X-Factor

(Das Unfassbare)

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 18.30-20.00

SONSTIGES

Ukulele Crash-Kurs

Anmeldung unter fbs.ulm.de

Ulm, Familienbildungsstätte

10.00

04 So

*Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 57

BÜHNE

Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

KINDER

Zig Zag Zoderer

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

14.00-15.00

FÜHRUNG

Ein Woodstock der Ideen –

Joseph Beuys, Achberg und

der deutsche Süden

Ulm, Museum Ulm, 15.00

Urgewalt & Farbenpracht in Blaubeuren

Am Samstag, 3. Juli, 16 Uhr gibt es ein großes Malertreffen mit

Rahmenprogramm auf dem Kirchplatz von Blaubeuren. Live-

Musik, Tanz-Performance und gastronomische Überraschungen.

Kontakte knüpfen und Kunst bestaunen in der historischen

Altstadt. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet nur

bei guter Witterung statt. www.blautöne-blaubeuren.de

© veranstalter


52 | VERANSTALTUNGEN

Anonyme AIDS-Beratung

Schillerstraße 30 · 89077 Ulm

Tel. 0731 / 1 85 17 20

Gruselführung

Erlebnisführung im

historischen Gewand

Ulm, Treffpunkt: In der Höll,

18.00-19.30

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 15.00-23.00

05 Mo

BÜHNE

Glückspilze

Komödie mit Live-Musik

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

VORTRAG, DISKUSSION

Humboldt-Lecture

Prof. Dr. Thomas Kirchhoff:

Wildnis

Ulm, Stadthaus, 20.00

FÜHRUNG

Stadtführung mit Besichtigung

des Münsters

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 10.00-11.30,

14.30-16.00

06 Di

BÜHNE

Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

The Whispers – afrikanische

Stereotypen

von Mbene Mwambene

Ulm, Stadthaus, 19.30-21.30

07 Mi

BÜHNE

Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

LITERATUR, LESUNGEN

Ulrich Krafft

Buchpräsentation

Ulm, Stadt- und Kinderbibliothek

Ulm, 19.30


KINDER

Geschichtenschatz

Neu-Ulm, Stadtbücherei

Neu-Ulm, 15.00-15.30

FÜHRUNG

kunst findet stadt

Ehingen, Städtische Galerie

Ehingen, 15.00

Markt isch!

Erlebnisführung

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 9.30-11.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-23.00

Blind Date

Langenau, Pfleghof, 20.00

Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

SONSTIGES

Quartiersspaziergang für

Menschen mit und ohne

Demenz

Ulm, Alter Eselsberg, Quartierszentrale,

14.00

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-0.00

08 Do

BÜHNE

Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

VORTRAG, DISKUSSION

Joannes Baptista Sproll –

Bischof im Widerstand

Ulm, Kath. Gemeindehaus St.

Georg, 19.30

09 Fr

BÜHNE

Eindeutig-Zweideutig

Comedyprogramm

Ulm, KCC Theater, 19.30

10 Sa

BÜHNE

Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

Eindeutig-Zweideutig

Comedyprogramm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

Impro Mix mit den Showbabies

Improvisationstheater

Ulm, EinsteinHaus, vh Ulm,

20.00

FÜHRUNG

Beat Zoderer – Visuelle

Interferenzen 1990–2020

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

14.00-15.00


54 | VERANSTALTUNGEN

Der Henker ist in der Stadt!

Ulm, Metzgerturm, 14.00-

15.30

Drum prüfe, wer sich ewig

bindet – Eine Zeitreise

durch die Ehe

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 18.30-20.00

11 So

KINDER

Groovin`Kids Double Drums

Percussion Show für Kids

Langenau, Pfleghof, 11.00

FÜHRUNG

HfG Ulm: Ausstellungsfieber

Ulm, HfG-Archiv, 15.00-16.00

13 Di

BÜHNE

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

14 Mi

BÜHNE

Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

KINDER, JUGENDLICHE

Geschichtenschatz

Neu-Ulm, Stadtbücherei

Neu-Ulm, 15.00-15.30

FÜHRUNG

Nachtwächter-Führung

Ulm, Treffpunkt: Gerberhaus,

Weinhofberg, 21.30-23.00

Stadtführung Mächtige

Klänge

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 10.00-12.30

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-23.00

15 Do

BÜHNE

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

VORTRAG, DISKUSSION

Was heißt Zivilcourage im

Alltag?

Vortrag Prof. Dr. Gerd Meyer,

Ulm, Online-Veranstaltung

via uni-ulm.de, 19.30

FÜHRUNG

Sophie Scholl zum 100.

Geburtstag

Ulmer Extras

Ulm, Martin-Luther-Kirche,

17.00-19.00

16 Fr

BÜHNE

Blind Date

Langenau, Pfleghof, 20.00


Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

Eindeutig-Zweideutig

Comedyprogramm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

17 Sa

BÜHNE

Glückspilze

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.30

FÜHRUNG

„Johannes Kepler in Ulm

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 15.00-17.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-0.00

20 Di

BÜHNE

Dracula

Ulm, Wilhelmsburg, 20.30

21 Mi

BÜHNE

Die Puderdosen

Kabarett mit Bums

Ulm, KCC Theater, 19.30

KINDER

Geschichtenschatz

Neu-Ulm, Stadtbücherei

Neu-Ulm, 15.00-15.30

22 Do

*Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 57

MUSIK

Chris Hopkins Quartet

Langenau, Pfleghof, 20.00

© Nadja Wollinsky

Stürmt die Burg Rückkehr von Kunst & Kultur

Am Samstag, 29. Juli, lädt der entspannte Biergarten mit

Sommerbühne zum Pre-Opening von „Stürmt die Burg“

in den Innenhof der Wilhelmsburg. Immer mittwochs bis

sonntags treten zahlreiche Bands, Solokünstler, Literaten und

Darsteller nach einer langen Durststrecke ohne öffentliche

Auftritte erstmals wieder vor Publikum auf. Insgesamt kann

sich das Publikum auf über 80 Acts unterschiedlicher Couleur

freuen! www.die-wilhelmsburg.de


56 | VERANSTALTUNGEN

23 Fr

BÜHNE

Eindeutig-Zweideutig

Comedyprogramm)

Ulm, KCC Theater, 19.30

MUSIK

Siyou meets Joe Fessele

feat. Christoph Scherer

Gospel & Weltmusik

Langenau, Pfleghof, 20.00

24 Sa

BÜHNE

Eindeutig-Zweideutig

Comedyprogramm

Ulm, KCC Theater, 19.30

KINDER

Das tapfere Schneiderlein

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 15.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-0.00

25 So

BÜHNE

Berblinger auf der Bühne

Ulm, Stadt- und Kinderbibliothek

Ulm, 20.00

KINDER

Das tapfere Schneiderlein

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 11.00, 16.00

MUSIK

Rose Tattoo

Ulm, Roxy, 20.00

SONSTIGES

Bücherfestival

Langenau, Pfleghof, 11.00-

16.00

28 Mi

KINDER

Geschichtenschatz

Neu-Ulm, Stadtbücherei

Neu-Ulm, 15.00-15.30

30 Fr

BÜHNE

Eindeutig-Zweideutig

Comedyprogramm

Ulm, KCC Theater, 19.30

MUSIK

Catt „Why,Why“ – Tour 2021

Langenau, Pfleghof, 20.00

31 Sa

MUSIK (KONZERTE)

Branco Galoic & Francisco

Cordovil „Balkan meets

Iberia“

Langenau, Pfleghof, 20.00

SONSTIGES

Märchenspaziergang

Anmeldung unter fbs.ulm.de

Ulm, Wanderparkplatz Blaubeurerstr.

325, 14.00


© Veranstalter

Sehenswürdigkeiten

und Locations ❯❯❯


58 | LOCATIONS

01

03

05

02

© Günther Bayerl

04

06

❱ Bibliotheken

Kinderbibliothek (01)

in der Stadtbibliothek

Vestgasse 1, Ulm

Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Stadtbibliothek Ulm (02)

Vestgasse 1, 89073 Ulm

Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Stadtbücherei Neu-Ulm (03)

Heiner-Metzger-Platz 1,

Neu-Ulm, Di, Mi, Fr 10-18 Uhr,

Do 10-20 Uhr, Sa 10-13 Uhr

❱ Natur · Tiere

Archäologischer Park

Caelius Mons (04)

Rechbergring 6, Kellmünz

Museumsturm von Apr. bis Okt.

geöffnet: Sa/So/Fei 10-17 Uhr

Das Parkgelände ganzjährig zu

besichtigen, Führungen nach

Vereinbarung.

Archäopark Vogelherd

Am Vogelherd 1, Niederstotzingen-Stetten,

Apr.-Okt.: tägl. 10-18

Uhr, Mo geschl.

November-März:

Für Gruppen auf Voranmeldung:

Täglich 10-16 Uhr

Einzelbesucher:

So 12-17 Uhr

Botanischer Garten (05)

der Universität Ulm

· Führung: 1. So im Monat, 14 Uhr

Oberer Eselsberg,

Öffnungszeiten bis 15.10.

Freiland, tgl. 9-20 Uhr

ab 16. Oktober-28. Februar

Freiland tgl. 9-16 Uhr

· Gewächshäuser

1. März-15. Oktober

Dienstag und Donnerstag:

13-15 Uhr

16. Oktober-28. Februar

jeden ersten Sonntag im Monat:

14-16 Uhr

Öchsle Museumsschmalspurbahn

(06)

Städt. Verkehrsamt, Marktplatz 1

88416 Ochsenhausen

www.oechsle-bahn.de

Planetarium | Sternwarte

Volkssternwarte Laupheim

Milchstraße 1

88471 Laupheim

Tiergarten Ulm

Friedrichsau 40, Ulm

Oktober bis März,

tgl. 10-17 Uhr

Aktuelle

Öffnungszeiten

entnehmen Sie

bitte den Websites

der Locations


07

09

11

08

10

12

© Stadtarchiv

❱ Museen · Galerien

Bayerisches Bienenmuseum (07)

Illertissen, Sammlung Forster

Vöhlinschloss, Schlossallee 23

Illertissen,

www.landkreis.neu-ulm.de

Do-So/Fei 13-17 Uhr, Eintritt frei

BBK Ulm Künstlerhaus

im Ochsenhäuser Hof

Grüner Hof 5, Ulm

www.kuenstlerhaus-ulm.de

Do + Fr 14-18 Uhr

Sa + So 11-16 Uhr

Donauschwäbisches

Zentralmuseum

Obere Donaubastion

Schillerstr. 1, Ulm,

Di-So 11-17 Uhr

Dokumentationszentrum

Oberer Kuhberg, KZ-Gedenkstätte

Am Hochsträß 1, Ulm

Öffnungszeit So 14-17 Uhr

öffentl. Führung So 14.30 Uhr

www.dzok-ulm.de

Edwin-Scharff-Museum (08)

Kunstmuseum, Kindermuseum

Petrusplatz 4, Neu-Ulm

www.edwinscharffmuseum.de

Federseemuseum Bd. Buchau

(09)

Zweigmuseum des Archäologischen

Landesmuseums Baden-

Württemberg, August-Gröber-

Platz, Bad Buchau

www.federseemuseum.de

Galerie auf der Insel (10)

Ulmerstr. 6, Thalfingen

Do-So 16-18 Uhr

Galerie Sebastianskapelle (11)

gegenwärtige Kunst in historischen

Räumen, Hahnengasse 25, Ulm

Geöffnet während der Ausstellungen,

www.galerie-sebastianskapelle.de

Geologische Sammlung

im Rathaus Neu-Ulm

Rathaus Neu-Ulm, 1. Stock

Augsburger Str. 15, Neu-Ulm

Mo, Di 8-16 Uhr, Mi 8-12 Uhr,

Do 8-18 Uhr, Fr 8-13 Uhr

Griesbadgalerie

Die Galerie für junge Kunst

Seelengraben 30, Ulm

Do-So 14-18 Uhr

Haus der Stadtgeschichte (12)

Stadtarchiv Ulm

Schwörhaus, Weinhof 12, Ulm

Führungen nach Vereinbarung

Di-So 11-17 Uhr,

Mo + Fei geschl.


60 | LOCATIONS

13

15

17

© Ulrich Rothfuss

14 16

18

❱ Museen · Galerien

Heimatmuseum Pfuhl (13)

Hauptstraße 73, Neu-Ulm/Pfuhl

jeden Sonntag 14-17 Uhr

Eintritt frei

www.heimatmuseum-pfuhl.de

HfG Hochschule für Gestaltung

(14)

Am Hochsträß 8, Ulm

www.hfg-archiv.ulm.de

Öffnungszeiten:

Di-So + Fei 11-17 Uhr

Klostermuseum Roggenburg

(15)

Klosterstraße 7,

Roggenburg

www.landkreis.neu-ulm.de

April-Oktober:

Do-So 14-17 Uhr

November-März:

Sa+So 14-17 Uhr

Künstlergilde Ulm (16)

Dauerausstellung in der

Schaufenstergalerie

Donaustr. 5, Ulm

Bei Ausstellungen

in den Räumen

Do + Fr 14-18, Sa + So 11-16 Uhr

und nach Vereinbarung

Kunsthalle Weishaupt (17)

Hans-und-Sophie-Scholl-

Platz 1, Ulm,

Di-So 11-17, Do 11-20 Uhr

Öffentliche Führung

Do 18 + Sa 14 Uhr

Kunstverein Ulm (18)

Kramgasse 4, Ulm

Di-Fr 14-18, Sa u. So 11-17 Uhr

K-Werk – Künstlerhaus

Schillerstraße 18, Ulm

Eingang Gebäuderückseite

Fr + Sa 17-21 Uhr

Mein Museum

Sammlung aus dem Leben

Max Neuendorf

Franzenhauserweg 8,

Ulm-Jungingen

Jeden 3. So im Monat 14-17 Uhr

Museum Brot und Kunst (19)

Forum Welternährung

Salzstadelgasse 10, Ulm

Mo 10-15 Uhr

Di 10-17 Uhr

Mi 10-19 Uhr

Do, Fr, Sa, So 10-17 Uhr

Museum Ulm (20)

Marktplatz 9, Ulm

Mo geschl., Di-So 11-17,

Do 11-20 Uhr


19

21 23

20

© Sabrina Stopp

22 24

Museum im Konventbau (21)

mit Bibliothekssaal

Kloster Wiblingen

Schloßstraße 38, Ulm

Sa, So, Fei 10-17 Uhr

Besichtigung Basilika St. Martin

Mo-So, Fei 9-18 Uhr

Museum zur Geschichte von

Christen und Juden (22)

Schloss Großlaupheim

Claus-Graf-Stauffenberg-Str. 15

Laupheim

Sa, So + Fei 13-17 Uhr

Museum für bildende Kunst im

Landkreis Neu-Ulm (23)

Alte Landstraße 1a,

Nersingen-Oberfahlheim

www.landkreis.neu-ulm.de

Di 16-20 Uhr, Sa + So 13-17 Uhr

Naturkundliches

Bildungszentrum (24)

Kornhausgasse 3, Ulm

www.naturmuseum-ulm.de

pro arte ulmer kunststiftung

(25)

mit Galerie im Kornhauskeller

1. Stock

Hafengasse 19, Ulm

Di-Fr 14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr

Putte (26)

Projektraum

für aktuelle Kunst

Brückenstr. 2, Neu-Ulm

Stadthaus Ulm (27)

Münsterplatz, Ulm

Mo-Sa 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr

So u. Fei 11-18 Uhr

Öffnungszeiten des Ausstellungsbereichs

im Stadthaus,

2. + 3. OG

Mo-Sa 10-18, Do 10-20 Uhr

So + Fei 11-18 Uhr

The Walther Collection

Reichenauerstraße 21

Neu-Ulm/Burlafingen

Öffnungszeiten:

Do-So, 14-17 Uhr

Führungen: Kostenfreie öffentliche

Führungen jeden Fr. um

17 Uhr und jeden ersten So. im

Monat um 15 Uhr

Aktuelle

Öffnungszeiten

entnehmen Sie

bitte den Websites

der Locations


62 | LOCATIONS

25

27

29

© Matthias Bueger

26

28

30

Turmuhrenmuseum Granheim

mit Motorrad- und

Apparaturensammlung,

Pfarrgasse 20, Ehingen-Granheim,

www.turmuhrenmuseumgranheim.de

❱ Sehenswürdigkeiten

Fort Oberer Kuhberg (29)

Werk XXXII der Bundesfestung

Ulm

Urgeschichtliches Museum

Blaubeuren (28)

Kirchplatz 10, Blaubeuren

Di + Sa 14-17 Uhr, So 10-17 Uhr

❱ Museen · Galerien

Spätzle-Museum

(das kleinste der Welt)

Crêperie Kornhäusle

Kornhausgasse 8, Ulm

Lokalzeiten:

Mo - Fr 17-24 Uhr

Sa + So 11.30-24 Uhr

Venet-Haus Galerie

Neu-Ulm: Bahnhofstr. 41

Mi + Do 11-18, Fr 11-17 und

Sa 10-14 Uhr

Ulm: Sterngasse 14,

Mi - Fr 10.30 -17.30, Sa 10-14 Uhr

Herr Zopf’s Friseurmuseum

Dieselstraße 4, Neu-Ulm

Sa, So, Mo 10-17 Uhr

Sonderführungen

nach telef. Vereinb.

0731 378 46 57 -18

Bis auf Weiteres finden leider

keine Führungen statt! Über eine

Wiederaufnahme von Führungen

können Sie sich auf der Homepage

des Förderkreises Bundesfestung

Ulm erkundigen:

festung-ulm.de

Kloster Wiblingen (30)

Schloßstraße 38, Ulm

Sa, So und Fei 10-17 Uhr

Besichtigung Basilika St. Martin

Mo-So und Fei 9-18 Uhr

Pauluskirche (31)

Frauenstraße 110, Ulm

Ulmer Münster (32)

Öffnungszeiten:

Apr.-Sept. 10-18 Uhr

Okt.-März 10-18 Uhr

Turmbesteigung:

Mai-Sep. Mo-Fr. 9-18 Uhr

Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr

Oktober 10-16.00 Uhr

Nov.-Jan. 10-15.45 Uhr

Febr.-April 10-16 Uhr


33

© Matthias Burger

31

32

© Yvonne Faber

34

Wilhelmsburg (33)

Werk XII der Bundesfestung

Ulm

Bis auf Weiteres finden leider

keine Führungen statt! Über eine

Wiederaufnahme von Führungen

können Sie sich auf der

Homepage des Förderkreises

Bundesfestung Ulm erkundigen:

festung-ulm.de

❱ Theater

AdK Akademietheater -

blackBOX

Zinglerstraße 35, Ulm

www.adk-ulm.de

Altes Theater Ulm (34)

Wagnerstr. 1, 89077 Ulm

JUB – Junge Ulmer Bühne

Kinder- und Jugendtheater

Lehrertal Weg 38, Ulm

Spielstätte: Wagnerstr. 1, Ulm

1. Ulmer Kasperletheater

Büchsengasse 3, Ulm

KCC Theater

Pfarrer-Weiß-Weg 16, Ulm

www.kcctheater.de

Theaterei Herrlingen

Oberherrlinger Straße 22

Blaustein-Herrlingen

Geschäftsstelle:

Lindenhof 1, Herrlingen

Di-Sa 9-14 Uhr

www.theaterei.de

Theater Neu-Ulm (35)

Theaterplatz, Hermann-Köhl-

Str. 3, Neu-Ulm,

www.theater-neu-ulm.de

Theater Ulm (36)

Herbert-von-Karajan-Platz 1

Ulm

www.theater.ulm.de

Kartenservice: 0731/161-4444

Aboservice: 0731/161-4458

TheaterWerkstatt Ulm (37)

Kinder-Theater

Werkstatt, Donaubastion

Schillerstraße 1

Topolino Figurentheater

Musikschule Neu-Ulm,

Gartenstraße 13, Neu-Ulm

Aktuelle

Öffnungszeiten

entnehmen Sie

bitte den Websites

der Locations


64 | LOCATIONS

35 37

39

36

38 40

❱ Tourist-Info

Stadtführungen

Tourist-Information Ulm/

Neu-Ulm (38)

Stadthaus, Münsterplatz

Auskünfte, Zimmervermittlung,

Stadtführungen, Tagungsservice

www.tourismus.ulm.de

Stadtführung in Ulm

Erleben Sie Ulm. Besichtigung

des Münsters, Altstadt, Rathaus,

u.v.m.

www.tourismus.ulm.de

Treffpunkt: Tourist-Information

01.04.-31.10.

Mo-Sa 10 und 14.30 Uhr,

So/Fei 11.30 und 14.30 Uhr

01.11.-31.03.

Sa 10 und 14.30 Uhr

So/Fei 11.30 und 14.30 Uhr

Mit dem Nachtwächter

durch Ulm

Erlebnisrundgang, abenteuerliche

Geschichten, spannende

Anekdoten und jede Menge

„Ulmisches“,

jeden Mittwoch, 20.30 Uhr

Voranmeldung:

Tel. 0731 161-2830

Abendbummel durch

die Ulmer Altstadt

ca. 90-minütige Führung mit

Besuch des Fischer- und Gerberviertels

Anmeldung und Treff: Tourist-

Information (Stadthaus)

❱ Veranstaltungsorte

Bürgerhaus Senden

Am Marktplatz 1, Senden

Charivari Begegnungsstätte

Stuttgarter Straße 13, Ulm

Congress Centrum Ulm

Basteistraße 40, Ulm

Edwin-Scharff-Haus (39)

Silcherstraße 40, Neu-Ulm

www.esh.neu-ulm.de

Familien-Bildungsstätte Ulm

Sattlergasse 6, Ulm

GenerationenTreff (40)

Ulm/Neu-Ulm

Grüner Hof 5, Ulm

Mo-Do 8-12 und 14-17 Uhr

Fr 8-12 Uhr

Haus der Begegnung

Grüner Hof 7, Ulm


41

© Bozker

43

45

© Anton H. Konrad-Verlag

42

44

© Nik Schölzel

46

Jazzkeller Sauschdall

Prittwitzstraße 10, Ulm

Kornhaus

Kornhausplatz 1, Ulm

Langenauer Pfleghofsaal (41)

Kirchgasse 9, Langenau

Info: Kulturamt Langenau

Ratiopharm-Arena (42)

Europastraße 25, Neu-Ulm

Roxy – Kultur in Ulm (43)

Schillerstraße 1/2, Ulm

Stadthaus Ulm (44)

Münsterplatz, Ulm

Tel. 0731 161-7700

Mo-Sa 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr

So u. Fei 11-18 Uhr

Öffnungszeiten des Ausstellungsbereichs

im Stadthaus,

2. + 3. OG

Mo-Sa 10-18, Do 10-20 Uhr

So + Fei 11-18 Uhr

Ulmer Volkshochschule

Einsteinhaus, Kornhausplatz 5

Tel. 0731 1530-0

Wolfgang-Eychmüller-Haus

(45)

Kulturzentrum Vöhringen

Hettstedter Platz 1, Vöhringen

Zehntstadel Leipheim (46)

Schlosshof 2, Leipheim

IMPRESSUM

wohin erscheint monatlich

im 83. Jahrgang

Herausgeber:

Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG

Frauenstraße 77 · 89073 Ulm

Tel: 0731 156-156

E-Mail: mag@swp.de

www.frizz-ulm.de/magazin-wohin/

Verlagsleitung:

Stefan Schaumburg (verantwortlich),

Anschrift wie Verlag,

Yasmin Tan (Objektleitung)

Redaktionsleitung:

Stefanie Müller (verantwortlich),

Ulrike Hoche

SVH GmbH & Co. KG

Frauenstraße 77 · 89073 Ulm

Titelbild:

Meinrad Edel

Datenschutz:

datenschutz@swp.de

Druck:

C. Maurer GmbH & Co.KG

Schubartstraße 21

73312 Geislingen

Terminerfassung:

Termine bis zum 5. des Vormonats an:

mag@swp.de

Augustausgabe:

Redaktionsschluss: 14.07.21

Anzeigenschluss: 09.07.21

Erscheinungstermin: 02.08.21


66 | ZUM SCHLUSS

mega!

Gigantische Leselampen

Bei der Ausstattung des „Wohnzimmers für Riesen“

am Neu-Ulmer Donauufer wurde groß gedacht. Gestalter

dieser Installation ist der belgische Künstler Jozef

Legrand. Ob er wohl mit dem schwäbischen Dialekt

wirklich zurecht kam? Dazu gibt es keine Aussagen.

Zumindest aber hat er eine typische Redewendung der

Schwaben in Großbuchstaben auf dem Boden verewigt:

„Net gschimpft isch globt gnuag.“

Ulrike Hoche

© u.hoche


attacke.love

1 JAHR FAHREN,

1 MONAT SPAREN.

Jetzt Abo für eine DING-Jahreskarte bestellen

und eine volle Monatsrate geschenkt bekommen.

Einfach zeitgemäß.

www.ding.eu/bwWillkommensBonus


Zukunft? Safe.

Ausbildung - jetzt bewerben!

Gemeinsam

400chancen.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine