2021-06 PROGRAMMHEFT-MOKKA

CAFEBARMOKKATHUN

JUNI 2021

CAFE BAR MOKKA THUN


VORWORT

Kultur ist ein dünner Lack der sich durch Regen leicht auflöst. So fühlte sich die Wiedereröffnung

im Mai auf jeden Fall für uns (neu exklusiv im überwachten Freien arbeitenden) Kulturschaffenden

an. Sodom und Gomorra auf dem Mühleplatz und gesittete Ordnung auf reservierten

Plätzen bei CAFE BAR MOKKA. Es sind einfach kuriose Zeiten für die Kultur. Skurril,

kleinlich (liegt auf der Hand) und verdammt kompliziert in der Umsetzung. Das hält uns aber

nicht davon ab, euch etwas zu bieten. Und wie wir im Mai mit stolzen Herzen zu spüren kriegten,

lässt auch ihr euch nicht unterkriegen und haltet Stellung im farbigsten Garten der Welt.

Herzlichen Dank dafür! Wir hoffen, wir können bald mehr und länger! Aber zuerst mal Essen.

Pommes. Im Mokka gibts ab Juni Pommes. Es ist auch noch mehr auf der Karte, hat man mir

gesagt, alles regional in Demeter-Qualität oder drüber! Wir geben dem Slogan RESPECT nun

eine ganzheitliche Note, aber Hauptsache es gibt Pommes. Demeter Pommes. Ich könnte davon

leben, wenn ich die Abwechslung nicht so lieben würde. Ein Salat ist auch gut, da esse ich bis

keiner mehr da ist. Nein, nun mal Klartext: Wir haben eine wirklich nachhaltige, ethische und

leidenschaftliche Küche am Start. Frauenpower am Herd und im Service, mit Pommes… OK, es

reicht. Kommt vorbei, lasst euch verwöhnen und geniesst die Klänge, die Krähen im Himmel

und das Lichtspiel in unseren stattlichen Bäumen. Kultur ist ein dünner Lack, der durchs polieren

erst richtig zu glänzen beginnt und zum polieren hatten wir jetzt Zeit weil wir an das alte

Motto dachten: DU HAST KEINE CHANCE ABER NUTZE SIE! So fühlt es sich wohl in jedem Kampf

für mehr Herz und Verstand an. Das ist so und wird wohl noch länger so bleiben. Da kommt

so ein Motto doch grade recht. Motto motiviert zu guten Taten und gibt Kraft, weil man was

anderes tut als Pixel konsumieren und die Welt zu akzeptieren wie sie ist. Dafür sind andere

da, denn wer die Fähigkeit hat sich selbst im Kontext der Zeit zu verstehen und Entwicklungen

zu antizipieren, ja gar auszurechnen, der hat auch die Verantwortung die nötigen Schritte

gegen den Aufprall zu unternehmen. Zusammenarbeit und in der Tiefe verstandene Akzeptanz,

die weder eingefordert noch als einfacher Ausweg missbraucht wird, bringt uns sicher weiter.

Aber zurück in die Realität. Wir kriegen ein Dach über dem Garten! Eine Fussbodenheizung war

uns zu teuer und sobald getanzt werde darf, wäre sie total überflüssig. Wir heizen dein Fussbett

hoffentlich bald wieder mit Tanzmusik auf. Wir haben sehr viele DJ’s in unserer Family,

die sich gerne austoben und – sinnbildlich gesprochen – ein Dach über dem Kopf brauchen.

Thun Up hat das während des Lock-Downs (der nie einer war) mit viel Herzblut und noch mehr

Merchandise gemacht und die junge Generation hat grosse Pläne für die Zukunft. So sieht das

an der Tanzfront aus. Wir fokussieren im Juli wieder vermehrt den Konzertbetrieb, was bei uns

nie zu kurz kommt, ausser wenn eine unsichtbare Kraft der Menschheit – völlig zurecht – die

Krone verrückt. So taumeln wir von der Ungewissheit in ein «malsehenwasgeht» und enden

hoffentlich mit euch allen zusammen, gesund und tanz- und rockbereit im MOKKA GARTEN. Das

wäre ein schönes Schlusswort. Aber bevor ich die Tasten wieder loslasse, möchte ich euch noch

auf ein Projekt aufmerksam machen, bei dem wir gerne unser Beitrag leisten. Das Feministische

Kollektiv Thun hat ein Postenlauf ins Leben gerufen, der sich mit dem Thema «feiern und

fordern – Feministmus und Gleichstellung» beschäftigt. Ein Reality-Check für alle. So schauen

wir in unserem Posten die Thematik aus der Sicht der Klubgeschichte und der Musiklandschaft

Schweiz an und unterziehen uns selbst einem grossen Reality-Check, was man ab und zu einfach

tun sollte, wie ein Ölwechsel beim Fiat Punto! Die Auseinandersetzung mit Stereotypen,


Diskriminierung, Ungleichheit und generell der Kampf für mehr Fairness, Verständnis und

Heilung der Frustration sollte immer kuul sein, denn der ganze trotzige Sarkasmus all diesen

Themen gegenüber ist einfach nicht genug um ein Mensch mit Rückgrat zu werden.

FÜR CAFE BAR MOKKA

Michael Schweizer Anliker

KOMM VORBEI

SOMMERGARTEN


MITTWOCH 2. JUNI 2021 20:30 UHR

SHIRLEY

GRIMES

FOLK, IRISH SONGWRITING – HOLD ON…

Ihre Songs sind persönlich und innig, eingebettet in eine Saiten-Klanglandschaft, die an ihre irische Herkunft

erinnert. Shirley Grimes setzt ihre Tradition fort, nicht vor der Wahrheit zurückzuschrecken und die

Menschheit zu hinterfragen. Auch erinnert sie uns an die Schönheit des Einfachen, an den Wert der Ehrlichkeit

und an die Verantwortung, die wir tragen, die privilegiert sind.

LINE-UP: SHIRLEY GRIMES (VOCALS, ACOUSTIC GUITAR, BODHRÁN), WOLFGANG ZWIAUER (BASS, MANDOCELLO,

VOCALS), TOM ETTER (ACOUSTIC GUITARS, VOCALS)


DONNERSTAG 3. JUNI 2021 20:30 UHR

DESERTO

PARALLAX

FOLK NOIR!

Antike Sagen, dunkle Magier und Hirten, die mit dem Wind sprechen… Vor langer Zeit schon haben die

Berner Troubadouren von Deserto Parallax zusammengefunden. Bereits vor ihrer Gründung im 2017

wüteten sie in verschiedenen Bands unter ande-rem bei «Artlu Bubble And The Dead Animal Gang». Das

Debut Album «Out Of Time» wurde in den Shirts Off Studios unter der Regie von Sebastian Zwahlen produziert,

der auch schon mit Voodoo Rhythm Häuptling «Reverend Beat Man & The New Wave» Erfolge feierte.

Unterwegs in mediterranen Gefilden, schreiben Deserto Parallax jeweils ihre Songs, dort erfinden sie

ihren «Folk Noir». Das Gespann bedient sich dem Klischee des romantischen Antihelden, ihre Lieder

glühen voller Obskurität und Bizarrem. Die Winde der Wüste heben zu klagen an…

LINE-UP: MAXIMILIAN SPYRIDON TZORTZATOS (LYRICS, LEAD VOCALS&RHYTHM GUITAR),

FEDERICO BIANCHI (LEAD GUITAR, UKULELE&BACK VOCALS), DOMINIC GILGEN (DOUBLE BASS&BACK VOCALS),

LUKAS WEBER (BOUZOUKI), LUKAS SUTTER (DRUMS)


MITTWOCH 9. JUNI 2021 20:30 UHR

BÄNZ OESTER

AND THE RAINMAKERS

WELTKLASSE–JAZZ FEAT. MALCOLM BRAFF,

ZACHARIE CANUT, SAMUEL DÜHSLER & BÄNZ OESTER

Das hochkarätige, internationale Quartett um den Berner Kontrabassisten Bänz Oester besteht seit 2012

und präsentiert ein faszinierendes Repertoire rund um Schnittpunkte zwischen europäischem Jazz und

traditioneller afrikanischer Musik. The Rainmakers waren schon auf Tournee in zahlreichen Ländern und

standen auf der Bühne einige der renommiertesten Jazz – Festivals.

LINE-UP THE RAINMAKERS (EUROPEAN EDITION): MALCOLM BRAFF (PIANO / BRA, SEN), ZACHARIE CANUT (TENOR-

SAX / FRA), BÄNZ OESTER (BASS / CH), SAMUEL DÜHSLER (DRUMS / CH)


DONNERSTAG 10. JUNI 2021 20:30 UHR

THE DEAD

BROTHERS

FOLK NOIR, DEATH BLUES

Die Genfer Kultband kommt nach ihrer unvergessenen letztjährigen Show zurück in den Mokka-Garten!

Im Gepäck dabei haben sie ihren einzigartigen Death Blues, der sich mit einer rauen wie auch herzlichen

Attitüde aus Folk-Musik, psychotischem Punk, Bluegrass, der zu Blackgrass wird, Rock’n’Roll und Welt-

Musik paart.

LINE-UP: ALAIN CROUBALIAN (VOCALS, GUITARS, BANJO) & THE ONE AND ONLY DEATH BLUES FUNERAL TRASH ORCHESTRA


SAMSTAG 12. JUNI 2021 20:30 UHR

ADAYA

POETISCHE GYPSY-SONGS

Adayas Geschichten sind packende, poetische Songs, getrieben von ihrem Banjo- und Gitarrenspiel,

magische Momente voller Feingefühl und gleichwohl wuchtig und mit Ausdruck präsentiert.

Das aktuelle, wegweisende Album «NEW LAND» (2020) ist ADAYAs neue vollgepackte Schatzkarte, mit

zehn Songs als Routengeber, zehn Songs mit funkelnden Gypsy-Glitzereien ausgeschmückt, mit gesammelten

und selbstgeschriebenen Lyrics, die der Reise ihren Stempel aufdrücken. Die ganze Odyssee

startet im schicksalhaften Hafen des Opening-Songs «Written In The Sky», der ADAYAs Entwicklung als

Musikerin und Mensch als künstlerischen Anfangspunkt auf die Karte setzt, führt zu schwungvollen Zwischenstationen

mit reichlich Tempo & Seeknoten, wie etwa im Saloon-Soundtrack «Old Ways» oder dem

stürmischen, namensgebenden «New Land».

ADAYA LANCHA BAIRACLI: GESANG, GITARRE, BANJO’S, HALSZITHER, ELEKTRISCHE GITARRE

CORINNE WINDLER: SCHLAGZEUG, THEO KÄNZIG: BASS, LARSEN GENOVESE: GEIGE


MITTWOCH 16. JUNI 2021 20:30 UHR

LINDSAY FERGUSON

SINGER/SONGWRITER

Die Songs der in der Nähe von Bern lebenden Kanadierin Lindsay Ferguson sind wie ein Barfusslauf durchs

Gras: Die weichen Melodien der leidenschaftlichen Hobbygärtnerin schmeicheln, die assoziationsreichen

Texte sind ein tragfähiger Untergrund. Doch zwischen den lyrischen Träumereien pikst die harte Realität

wie eine Distel mit spitzen Untertönen, die den musikalischen Mix aus Folk, Alternative Country und einer

Prise Hip-Hop aufmischen.

LINE-UP: LINDSAY FERGUSON (VOCALS, GUITARS)


DONNERSTAG 17. JUNI 2021 20:30 UHR

LOS

MENDOCINOS

TEX MEX-ROCK’N’ROLL CON CORAZÓN

Mit Züri West, Philipp Fankhauser, Span, Polo Hofer und anderen Schweizer Rockbands spielten diese

fünf gestandenen Berner Musiker schon seit den Siebzigern in den angesagten Clubs der Schweiz. Jetzt

kommen sie mit ihrem neusten Projekt in den Mokka-Garten: Los Mendocinos lassen es mit Saxophon,

Bluesgitarre, Örgeli und dreistimmigem Gesang rocken und shuffeln. Latin Grooves und spanische Balladen

umgarnen den knackigen Tex Mex – Rock’n’Roll. Der richtige Sound für eine spezielle Zeit und eine

musikalische Impfung gegen das Virus!

LINE-UP: CHRISTOPH KOHLI (VOCALS, BASS), PETER GURTNER (VOCALS, GUITARS), DANIEL «Y» MEYER (SAX, PERC),

RUDI TEUSCHER (KEYS), SAM MUMENTHALER (DRUMS, VOCALS)


FREITAG 18. JUNI 2021 20:30 UHR

ESKIMO

NEUE BERNER MUNDART-BAND

Die zwei Berner Musiker Manuel Kollbrunner und Simon Vogt haben ihre Stammband Pablopolar auf Eis

gelegt um sich einen lang gehegten Traum zu verwirklichen: Ein Musikprojekt in Dialekt ohne gestalterische

oder thematische Leitplanken. Entstanden ist ESKIMO. Mundartgeschichten mit Geschichten zwischen

den Geschichten - irgendwo im grossen, weiten Nirgendwo -, zwischen Bubenträumen und Büro-

Alltag, zwischen Überfluss und Cervelat, zwischen immer mehr wollen und schon zu lange alles haben.

LINE UP: MANUEL KOLLBRUNNER & SIMON VOGEL & BAND


MITTWOCH 23. JUNI 2021 20:30 UHR

TOMAZOBI

AUTOBAHN

GUERILLA-TROUBADOURS AUF GRINGO-TOUR

Das Live-Album «Los Gringos en directo» beinhaltet die grössten Meilensteine und vergessene Perlen

aus der langen und bewegten Vergangenheit und Gegenwart der Berner Guerilla-Troubadours Tomazobi,

wie etwa die unmöglich scheinende berndeutsche Version von Queens «Bohemian Rhapsody» oder die

famose rückwärts gesungene Strophe von «Lazarett». Tomazobi zeigen auf der Gringo-Tour ihre ganze

Bandbreite und Vielfalt, vom quasi A Cappella «Mis Velo» zum morbid-troubadourigen «Schlaf Chindli

schlaf», wo auch schon mal der Nachbar im Backofen landet. Vom gypsy-jazzigen «I cha nid tanze» zur

nachdenklichen «Farbelehr», vom selbstverliebten «Gigu» alias «Just a gigolo» bis zum in die Knochen

fahrenden «Rrumbutumbu», Tomazobi hauen immer rein, als gäbs keinen Morgen danach.


DONNERSTAG FREITAG 2. 24. JUNI JUNI 2021 2021 20:30 20:30 UHR UHR

HENDRIX

ACKLE

PIANO – SOLO – SHOW

Er ist der heimliche Star der Band von Philipp Fankhauser: Hendrix Ackle, der Tastenvirtuose und charismatische

Sänger aus Baden. Sein Gesang ist cool, funky und souverän. Jede betonte und jede halbverschluckte

Silbe dient dem emotionalen Fluss. Einsame, verlorene Pianomelodien rieseln den Rücken

runter. Intim, eigenständig und intensiv. Seine Songs sind Liebe – seine Konzerte eine einzige, grandiose

Operation am offenen Herzen. Songs für Verliebte, Verlobte und Verlorene.


FREITAG 25. JUNI 2021 20:30 UHR

LOUIS JUCKER

SOLO – CHARMANTE LOW-FI-FOLK-SONGS

UND VERSCHROBENES POP-APPEAL

Nachdem sich der Louis Jucker zuletzt den Traum erfüllt hatte, den Sound seiner Weird-Folk-Solo-Werke

und !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

jenen seiner Mathcore-Band COILGUNS mit der gemeinsamen Neueinspielung seines letzten Solo-

Albums !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

«Krakeslottet» zusammenzuführen (das er an einem fulminanten Gig im Mokka kurz vor dem

ersten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Lockdown im Februar 2020 unvergesslich auf die Bühne gebracht hat), geht es auf seinem neuen

Solo-Album !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

«Something Went Wrong» wieder darum, die musikalischen Möglichkeiten auszuloten, die

sich !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ergeben, wenn man die Grenzen der Folkgenres im DIY-Verfahren mit Low-Fi-Charme und wenig Respekt

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

für Regeln und Konventionen möglichst weit über den eigenen musikalischen Tellerrand ausdehnt.

Louis !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Jucker öffnet uns mit akustischer Gitarre, eigenartigen Perkussiv-Sounds, Falsett-Vocals, Field-

Recordings !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

und Effekten einen komplett eigenartigen, weiten, vollkommen träumerischen Space- die

perfekte !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Musik, um an einem Samstag Abend im Mai im Mokka-Garten abzuheben.


MITTWOCH 30. JUNI 2021 20:30 UHR

GOES MOKKA MIT:

DUO DESDËA

Klassik at MOKKA! Ja, das passt auch gut. Ein Mittwoch um in unserem Garten mal in andere Spären zu

fliegen. Zwei Stimmen, zwei Violinen... Manchmal ein bisschen Gitarre. Von klassischer zu Folk und Pop

Musik. Andrina Däppen und Zoë Gordon trafen während ihres Musikstudiums an der Hochschule der

Künste in Bern aufeinander. Aus dieser Begegnung entstand 2020 “desdëa” - ein Herzensprojekt zweier

klassisch ausgebildeten Violinistinnen, welche sich dafür entschieden haben, einen etwas anderen Weg

einzuschlagen. Mit Wurzeln in der Südostschweiz und der Romandie trägt es die zwei jungen Musikerinnen

in die weite Welt und ihre Fantasie und Experimentierfreude kennt keine Grenzen.


MOKKA NEXT – VORSCHAU 2021

OPEN SEASON

BAB L’BLUZ

OUM

HILDEGARD LERNT FLIEGEN

THE CHEATING HEARTS

ELEMENT OF CRIME

PABLO NOUVELLE «PIANO PIECES»

MATHIAS BLOECH (HEISSKALT)

LCONE

MOKKA METAL NIGHT

TEQUILA BOYS

ÜBERTRIBE MIT STIU

BASSEKOU KOUYATÉ & NGONI BA

HO PUTS FEHR

MERIL WUBSLIN

5 YEARS BONGO JOE RECORDS

BLIND BUTCHER

CAMILLA SPARKSSS

AMARILLO BRILLO

DOOM T.V.

MARIA & KIERAN DOYLE-KENNEDY

PUTS MARIE

JUNI


ÖFFNUNGSZEITEN

DAYS DOORS FOOD SHOWTIME

MITTWOCH 17 UHR 18–22 UHR 20.30 UHR

DONNERSTAG 17 UHR 18–22 UHR 20.30 UHR

FREITAG 17 UHR 18–22 UHR 20.30 UHR

SAMSTAG 17 UHR 18–22 UHR 20.30 UHR

WWW.MOKKA.CH

Weitere Magazine dieses Users