2021-07 PROGRAMMHEFT-MOKKA

CAFEBARMOKKATHUN

JULI 2021

MOKKA SOMMERNÄCHTE

CAFE BAR MOKKA THUN


VORWORT

WARM, KALT, KALT, HEISS, HEISSER, DURCKGEKNALLT – Als es im April schon mal so schön warm

wurde, konnten wir uns wohl alle nicht vorstellen, dass wir den Mai in der Winterjacke verbringen

würden. Zu den immer ändernden Richtlinien des Kantons bezüglich diesem Ding, von

dem man am liebsten nichts mehr hören würde, fühlte sich der Mai für viele in der Gastronomie

und der Kulturbranche wohl an wie ein weiterer Schlag mitten ins Gesicht. Zum Glück traf

Mitte Juni unsere lang ersehnte Gartenüberdachung ein. Mehr als 75m 2 Schutz vor Sonne und

Regen. Eine Investition für die Zukunft und eine Freude für alle! Wir sind der Meinung, dass

es keine bessere Lösung für diesen wunderschönen Garten gegeben hätte ohne den Charakter

zu verändern. CAFE BAR MOKKA soll erwachsen werden, hiess es von der Politik vor vier

Jahren. Ich habe mich seither immer mal wieder gefragt was damit wirklich gemeint war. Was

damals gemeint war bleibt irrelevant, wichtig ist, dass wir, die CAFE BAR MOKKA seit Anlikers

Tod betreiben, es definieren können. Ein Dach im Garten, so materiell es klingt, gehört definitiv

zum Erwachsenwerden dazu. Eine funktionierende Infrastruktur und eine klare Linie sind wichtige,

erwachsene Merkmale, aber zuoberst auf dieser Liste steht für mich immer noch ganz klar

die Inszenierung eines Abends. Das Mittel um zu sagen: «CAFE BAR MOKKA kann alles machen.

Von Alphornbläsern bis zur Metal-Night, von Schlager bis Punk und von wahrem Rock’n’Roll bis

zur Klassik hat alles Platz» MC ANLIKER verstand das wie kein anderer, weil er sich ein Dreck

um die Meinung der Leute geschert hat und jede Band mit überzeugtem Herz bekochte, bewarb

und ansagte. Eine solche Gradlinigkeit ist selbst in einem motivierten und innovativen Team

nicht zu meistern und das ist gut so. Das Leben ist zu kurz um in eitler Perfektion einer Nachahmung

die Freude zu verlieren. Das Fundament des Clubs ist stark und das Engagement der

engeren und weiteren MOKKA-FAMILY ist gross und herzlich. Die Szenen die sich im Juni in unserem

Garten abspielen durften beweisen das. Herzblut, Freude und Style wurden in hunderten

von zurückgelegten Kilometern an die Gäste herangetragen. Liebe in Form von Essen, kalten

(oder anfangs Mai auch mal heissen) Getränken und Musik durften wir euch verteilen und näher

bringen. So darf es nun von uns aus weiter gehen. Die Vorarbeit für den Juli war nicht ganz

ohne, wie ich das von unserer Kulturabteilung wahrgenommen habe, aber die Mühen haben

sich gelohnt. Der Juli hat es in sich und wir freuen uns auf einen vollen Garten! Da es wohl allen

mehr oder weniger klar ist, dass das FESTIVAL AM SCHLUSS dieses Jahr aus Gründen, die wohl

bekannt sein dürften, nicht stattfindet, haben wir eine nicht zu unterschätzende Alternative

in unserem Garten zusammengestellt. Vier SOMMERNÄCHTE und davon eine sogar im Garten

vom Hotel Freienhof (Wenn alles klappt – Fingers crossed). Wir hoffen nun einfach das beste

was das Wetter, die Fallzahlen und eure Lust uns zu Besuchen angeht. Wir freuen uns über jede

Reservation und jeden Gast, egal wie alt, jung, dumm (der kann nur profitieren), gross, klein,

weiblich, männlich, schwul, hetero, bisexuell (sind wir doch alle), transsexuell, gelb, schwarz,

braun, rot (Aloevera hilft bei Sonnenbrand), dick, dünn, lustig, traurig, schüchtern, gelöst oder

durchgeknallt er ist. Für Durchgeknallte (sind wir das nicht alle ein bisschen) gilt einfach die

Regel, dass wir dich stoppen sobald die Freiheit anderer durch deine Masslosigkeit beeinträchtigt

wird. Das ist auch meist ein guter Radar um die friedfertigen von den streitsüchtigen Durchgeknallten

zu unterscheiden. Damit meine ich nicht ein lallender Gast, der einen anderen zutextet,

da schafft doch noch jeder irgendwie davon zu kommen, sei es mit der letzten Bastion des

dringlichen Toilettengangs. Aber genug Nettigkeiten und Toleranz ausgesprochen. Ich möchte


an dieser Stelle ein Artikel erwähnen, den ich in einer WOZ erwartet hätte, jedoch im 20min

abgedruckt wurde. AI WEIWEI ist kein unbeschriebenes Blatt, wenn es um gesellschaftskritische

Kunst geht, aber was er hier gezielt über die Schweiz sagt, ist der beste Spiegel, den

wir uns nach dieser beschämenden Abstimmung im Juni vorhalten können (Link zum Interview:

QR-CODE – Oder wie es die meisten nennen: dieses komisches Quadrat). Für alle die es interessieren,

lest das doch mal durch. Allen anderen einen wunderschönen Sommer ohne Probleme,

Ungerechtigkeiten und Klimawandel. Polo Hofer sagte mal: «Eventuell chamä d'Wält no rettä,

aber zersch mues i dr Outoschlüssel sueche». Der Mensch kommt mir zunehmend komisch vor,

aber zum Glück gibt's noch die, die unter Frieden weder eine langweilige, stillstehende Sauce

sehen, noch fatalistisch den Kopf hängen lassen, sondern eine den Frieden als vibrierende

Masse voller Kreativität, Austausch, Innigkeit und zielgerichtetes Miteinander sehen und diese

in Form von Kunst und Kultur in die Welt tragen. So heisst diese Abstimmung ja auch nicht, dass

wir nun unser Trinkwasser auf Grund von fehlenden Gesetzen weiterhin ruinieren müssen. Besser

wäre es eh, wenn wir es freiwillig tun würden. Wir haben uns auf jedenfall freiwillig und mit

Freude ans Juliprogramm gemacht und gehen freudig und voller Tatendrang in den Hochsommer.

Wir lassen uns nicht unterkriegen, weder von arroganten und dummen (das geht meistens

Hand in Hand), noch von uninspirierten und lethargischen Menschen. Das ist nicht immer ganz

einfach, aber es lohnt sich, denn wer will schon in der Nase bohrend in der Ecke stehen und

sagen: «Früecher isch aues besser gsy». Eben, ich auch nicht. Ich wünsche euch im Namen von

CAFE BAR MOKKA einen wunderschönen Hochsommer! Auf bald und auf ewig!

FÜR CAFE BAR MOKKA

Michael Schweizer Anliker


DONNERSTAG 1. JULI 2021 20:30 UHR

BACK DOORS MEN

A TRIBUTE TO THE DOORS

Schlagzeuger Peter Fischer, Gitarrist Anton Brüschweiler und Sänger Michael Gsteiger lernten sich in der

Alkohol-Entziehungsklinik „ Zum durstigen Bruder“ in Konolfingen kennen. Bald stellte sich heraus, dass

sie zeitlebens ein grosses Vorbild hatten: Jim Morrison den charismatischen und trinkfesten Frontmann

der legendären Band Doors. Um die Qualen des Entzugs und die damit einhergehende Langeweile zu

lindern, begannen die drei Suchtkranken Doors-Songs zu jammen. Der sie betreuende Sucht-Therapeut

und Hob- by-Keyboarder Ueli Kempter, war von dieser Insassen-Band – nicht zuletzt aus therapeutischen

Gründen- sofort begeistert. Spontan bot er sich als Keyboarder an. So entstanden die „Back Doors Men“

die drogenfreiste Band der Welt. Dargeboten werden ausschliesslich Doors-Klassiker von „Riders on the

Storm über „Waiting for the sun“ bis zu dem namensgebenden „Back door man“, Doors bis zum abwinken

also.

MICHAEL GSTEIGER: VOCALS , UELI KEMPTER: KEYS , ANTON BRÜSCHWEILER: GUITAR , PETER FISCHER: DRUMS


FREITAG 2. JULI 2021 20:30 UHR

GET READY FOR THE

Wenn die gesamte Kulturszene auf Eis gelegt wird, musst du cool bleiben.», sagte sich der junge Frontmann

da Luke und rief im vergangenen Sommer die Funky Superspreaders ins Leben. Ein Berner Allstar-

Ensemble, bestehend aus Rease (bass), Dusty D (drums), Raly (piano), Durrer (sax), Dave (trumpet) und

da Luke (voc/guit), welches sich der Verbreitung des Funky Souls verschrieben hat. Aus messerscharfen

Rhythmen und atemberaubenden Performances mutierte eine Variante des Funks, die sämtliche Personen,

welche einer Show der Superspreaders (im Rahmen des Erlaubten) beiwohnten, sofort infizierte.

Glücklicherweise sind spontane Freudenschreie und generelle Ausgelassenheit die einzig bekannten

Symptome.

VOCALS & GUITAR: DA LUKE, VOCALS & DRUMS: DUSTY D, BASS: REASE, , KEYS : RALY, SAXOPHON : DANIEL DURRER,

TRUMPET : DAVE BLASER


MITTWOCH 7. JULI 2021 20:30 UHR

GILBERT PAEFFGEN TRIO

MAGISCHES KLANGDREIECK

Das Gilbert Paeffgen Trio ist eine rare magische Dreieckskonstellation: magistrale Musiker, die nicht ihr

Ego in den Vordergrund stellen, sondern mit vereinten Kräften und maximaler Empathie ein einzigartiges

Trio-Konzept hegen und pflegen. Dass auf den fünf bislang erschienenen Alben insgesamt nur wenige

Fremdkompositionen – das geht von selten gespielten Stücken eines Charles Mingus oder einer Abbey

Lincoln über ein Volkslied aus Lappland bis zu einer Bearbeitung eines Olivier Messiaen-Werks – auftauchen,

ist kein Zufall. Auf faszinierende Art oszillierend zwischen folkloristischer Eingängigkeit und

modernistischer Abstraktion lassen sie sich letztlich keinem Genre zuordnen. Mit anderen Worten: Sie

sind vieldeutig und facettenreich...

PIANO: FABIAN MÜLLER , BASS: CLAUDE MEIER, DRUMS, HACKBRETT: GILBERT PAEFFGEN


DONNERSTAG 8. JULI 2021 20:30 UHR

SOUKEY & MURPHY

ZWEI STIMMEN – EIN ABEND

SOUKEY, die junge Berner Rapperin gestaltet den ersten Teil des Abends. Sie war die Entdeckung am

Mokka-Newcomer-Weekend im Februar 2020! Dann kam Corona und alles Stand plötzlich still. Nun kommt

sie mit ihren melodischen Rap-Songs endlich zurück ins Mokka. Musikalisch bewegt sie sich zwischen Emo

Rap, Dancehall Trap und Conscious Rap. Sie singt über Ausgrenzung und Widerstand, über Ausbruch und

Entfremdung, über die Musik als Ventil (« I la mi nid la gheie / wüu i alles useschreie»).

«Die Welt gehört dir», der Berner Songwriter und Rapper MURPHY singt das in Lingála, es ist die Sprache

seiner Eltern. Kaum einer hat es in Bern bisher fertiggebracht, dieser Selbstermächtigung eine so kreative

und musikalisch-vielsprachige Entsprechung anzudichten wie Murphy. Afro-Rumba, Trap und der weltweite

Diaspora-Pop sind dabei seine Dialekte wie das Berndeutsch-Lingála und die grossen Weltsprachen

– alle vereint im Sucero der Melodien eines listigen Maître Confiseurs.


FREITAG 9. JULI 2021 20:30 UHR

DOOM T.V.

POPSCHMERZ-HITS IM GRUNGE-GEWAND

IM NEUEN TRIO VON EVELINN TROUBLE

Was haben Bands wie The Police, Destiny’s Child & Backstreet Boys gemeinsam? Nun, sie haben sich alle

zwischen den Achtzigern und den Nullerjahren irgendwann in den Charts getummelt. Mit Hits, die die

Eigenschaft besitzen, einen aus dem Hinterhalt zu überfallen und über Tage nicht mehr loszulassen. Diese

Ohrwürmer bilden das Repertoire von DOOM T.V., der neuen Coverband von Evelinn Trouble, Mario Hänni

und Martina Berther. Die Avantgardepopkünstlerin, die in der Vergangenheit bereits mit einer Black Sabbath

Coverband von sich reden machte, hat sich hier zwei Ausnahmemusiker*Innen zur Seite gestellt. Die

neue Band hat es sich zur Challenge gemacht, die Hits von damals von ihrem Kitsch zu befreien und aufs

bare Minimum zu reduzieren. Der Bandsound formt sich um dunkle Riff’s der Bariton Gitarre und dreistimmigen

Chorgesang und erinnert so eher an Grunge als Popschmerz.

VOCALS, BARITON-GITARRE : EVELINN TROUBLE, BASS, BACKING VOCALS: MARTINA BERTHER

DRUMS, BACKING VOCALS: MARIO HÄNNI


SONNTAG 11. JULI 2021 18:30 UHR

MOKKA WELT PREMIERE

DAS FINALE

DAS EM FINALE AUF RUNDKIES

PRÄSENTIERT VON

MARCO GURTNER

MIT

HANSPETER LATOUR

& SPECIAL GUESTS!

PAUSENTALKS & DINNER


MITTWOCH 14. JULI 2021 20:30 UHR

SCHRÖDINGERS KATZE

SUPERPOSITION-TOUR

Das Berner Duo “Schrödingers Katze” bringt das gleichnamige Gedankenexperiment des Quantenphysikers

Erwin Schrödinger in einen musikalischen Kontext. Wummernde Moog-Bässe und galaktische Rhodes-Sounds

von Simon Althaus verschmelzen mit dem virtuos-treibenden Schlagzeugspiel von Manuel

Pasquinelli zu einem musikalischen Erlebnis mit zwar ungewissem, aber bestimmt lohnendem Ausgang.

Dabei arbeiten die beiden Musiker mit Ideen-Fragmenten, wobei die Improvisation stets eine führende

Rolle spielt. Ob und wann diese Fragmente in einem Set auftauchen, überlassen sie dabei der momentanen

Situation. So entsteht eine lebendige, atmoshphärische und pulsierende Musik nahe am aktuellen

Zeitgeist. Jedes Konzert von “Schrödingers Katze” ist vorerst eine Blackbox, welche sich erst im Hier und

Jetzt öffnet.

RHODES & FX / MOOG: SIMON ALTHAUS, DRUMS: MANUEL PASQUINELLI


DONNERSTAG 15. JULI 2021 20:30 UHR

VERONICA FUSARO

SOUL-POP – SOLO SHOW

In der stillen Abgeschiedenheit ihres Homerecording-Studios entwickelte Veronica Fusaroihren charakteristischen

Soul-Pop-Sound und die Unverblümtheit ihrer Songs. Dann trat sie ins Rampenlicht und liess

ihre Musik mit den euphorischen Reaktionen ihrer Zuhörer reifen. Auf kleinen bis hin zu grossen Bühnen,

von Neuseeland über London zurück in die Schweiz. Veronica Fusaro zieht das Publikum in ihren Bann,

wenn sie mit live eingespielten multiinstrumentalen Loops grossartige Klanggebilde baut und sich selbst

begleitet – oder wenn sie einfach nur mit der Gitarre am Bühnenrand steht und mit ihrer berührend intimen

Stimme ihre Songs singt.


FREITAG 16. JULI 2021 20:30 UHR

PUNK-DUO

Hinter «Ester Poly» stecken die Schweizer Musikerinnen Béatrice Graf und Martina Berther. Die Schlagzeugerin

und die E-Bassistin wurden von unterschiedlichen Musikstilen geprägt – so prallen mit den beiden

Musikerinnen Generationen und Genres aufeinander. Das Duo mischt Psychedelic Rock, Punk, New Wave

und Free Jazz und schafft eine facettenreiche Sprengkraft aus Schlagzeug, Bass und Gesang. «Ester Poly»

ist Musik mit sozialkritischem Inhalt, die kraftvoll und provokant wirkt.

E-BASS/VOC : MARTINA BERTHER, DRUMS/VOC: BÉATRICE GRAF


MITTWOCH 21. JULI 2021 20:30 UHR

HERMANOS

PERDIDOS

LA RUMBA DEL CALLE!!

Ein Herz voll Gypsy, zwei Gläser Balkan und eine Prise Punk Sudamericano!! Der Cumbia-Gypsy-Punk der

Bieler Hermanos Perdidos will Grenzen sprengen und vereinen.Nicht nur musikalisch, auch gesellschaftlich

sehen sich die Weltenbürger als Brückenbauer.Eine Schwester und ihre Brüder. Eine unendliche Reise

zwischen Europaund Südamerika. Sechs Jahre unermüdlicher Suche nach verlorenenGeschwistern, Cumbia-

und Funanarhythmen. Hart und schnell wenns um die heutige Realität geht, weich und süss wenns um

die Welt geht, wie sie sein könnte.Diese verlorenen Brüder und Schwestern werden niemanden liegen

lassen, sie werden dich tanzen lassen!


DONNERSTAG 22. JULI 2021 20:30 UHR

SONGWRITER-FOLK-WAVE

Gitarrist, Songwriter, Electronica-Enthusiast und Produzent, schon viele Wege hat der Berner Musiker

Patrick Lerjen beschritten und dabei an Projekten wie Electric Blanket, Porok Karpo oder Katzenheim

mitgewirkt. Nun hat er die gesammelten Schätze seiner musikalischen Wanderjahre zu einer sehr persönlichen

Melange aus Folkrock und Slow-wave vermengt. Als Sänger zelebriert Lerjen die Abkehr von

Coolness und Sarkasmus und sucht in seinen Songs Verletzlichkeit und hoffnugsvolles Aufbegehren.

VOCALS, GUITARS: PATRICK LERJEN, KEYS: TOBI DIGGELMANN, DRUMS: THOMAS BLANCHAT


FREITAG 23. JULI 2021 20:30 UHR

BAZE & DJ KERMIT

Baze alias Basil Anliker ist ein Urgestein der Szene. Stimm- und wortgewaltig rappt er in Di- alekt über

Menschen am Abgrund, ruppig und wehmütig zugleich. Baze ist Mitglied diverser Bands (Chlyklass, Boys

on Pills, Temple of Speed u.a.), profiliert sich aber noch stärker als Solist und hat mit Alben wie «D’Party

isch vrbi» 2010, «Bruchstück» 2017 und «Gott» 2019 die Fesseln des Rap gesprengt. Passend zu drei

Dekaden Mundart Rap, welche in der SRF Serie «Uftakt - 30 Jahre Mundart Rap» ausführlich behandelt

wurde und bei welche Baze einer der Hauptprotagonisten ist geht es ab dem Sommer 2021 auf die «Aus

ab Plattä» Tour. Im klassischen Rap-Format mit DJ Kermit an den Decks wird es nebst neuen Songs seiner

bisherigen «Aus»-Tetralogie auch einige seiner Solo- und Band Classics live zu sehen geben.


MOKKA SOMMERNÄCHTE

VOL.1

MITTWOCH 28. JULI 2021 20:00 UHR

IN DER OASE ZWISCHEN DEN FLÜSSEN – BEIM HOTEL FREIENHOF

LIRAZ

VON TEHERAN ZUR DTLA-BEATSZENE

Liraz nimmt uns mit auf eine musikalische Reise von den alten Strassen Teherans über das würzige Tel

Aviv bis hinunter zur DTLA-Beatszene! Ihre Familie emigrierte in den 70er Jahren am Rande der iranischen

Revolution nach Israel – die Inspiration durch die persische Kultur und die traditionelle iranische Musik

ist in ihren modernen Interpretationen immer noch zu hören. Bei einem ihrer Besuche in Los Angeles, das

für seine grosse persische Expatriate-Gemeinde, auch «Teherangeles» betitelt, bekannt ist, wurde Liras

den konterrevolutionären Klängen von Sängern wie dem legendären Googoosh und dem berühmten Dariush

ausgesetzt. Die Mischung aus Beats mit iranischen Einflüssen der 1970er Jahre übersetzt sich in Liras

Wunsch, die Geschichte ihrer Familie mit der eigenen zu integrieren. Diese Inspiration ist es, die ihr Interesse

an der Zusammenarbeit mit dem gefeierten Beat-Produzenten Rejoicer (Raw Tapes) beflügelt hat.

VOCAL: LIRAZ, GUITAR/TRUMPET: OFER, KEYS: GAL, DRUMS: IRA, BASS: AMIR, VIOLIN: LIA


MOKKA SOMMERNÄCHTE

VOL.1

DONNERSTAG 29. JULI 2021 20:00 UHR

STILLER HAS

PFADFINDER - ABSCHIEDSTOUR

Wenn der leere Akku des Handys unsere Selbstinszenierungen unterbricht, dann bleibt uns nur noch

unser Leben und das Sterben. Die Welt wird komplexer und unverständlicher. Absurder und bedrohlicher.

Das einzige was uns als Hoffnung bleibt, ist der Mann, der der Welt seine überlebensgrosse Poesie entgegenhält.

Auf dass wir lachen können, wo eigentlich alles nur noch zum Weinen wäre. In finsteren wie

guten Zeiten braucht es einen wie ihn, um uns durch die existenzialistischen Sümpfe der Gegenwart zu lotsen.

Und wenn er am Ende «füdliblutt» auf dem Dach Trompete spielt und dazu lapidar meint: «Es chönnti

Kunscht si u nid nume Krach», wissen wir definitiv, dass der Hase das Hoppeln noch nicht verlernt hat.

STIMME & TEXTE: ENDO ANACONDA, GITARREN, MANDOLINE, BANJO, BASS: BORIS KLEČIĆ , KLAVIER, ORGEL, POSAUNE:

ROMAN WYSS, SCHLAGZEUG, PERKUSSION, BASS, HANDORGEL, UKULELE, KLAVIER, ORGEL: BRUNO DIETRICH


MI. 28. juli 2021

MOKKA.CH/TICKETS

LIRAZ

OPEN A

MOKKA SOMM

VOL.

LIVE AND DIRECT

AND

EXKLUSIVE

AT

HOTEL FREIENHOF OASE

DEATH


DO 29. bis SA 31. juli

EN AIR

MOKKA.CH/TICKETS

THE YOUNG GODS

MERNÄCHTE

VOL. 1

EATH BY CHOCOLATE

STILLER HAS

LIVE AND DIRECT AT

MOKKA GARTEN


MOKKA SOMMERNÄCHTE

VOL.1

FREITAG 30. JULI 2021 21:00 UHR

THE YOUNG GODS

PIONIER INDIE POWER

Seit mehr als dreißig Jahren haben The Young Gods die Grenzen des Klangs überschritten. Sie begannen als

Pioniere des Industrial-Punk, die mit surrealem Kabarett flirteten, und als Klangzauberer gingen sie zur

Schamanisierung von Elektro- und Technomusik über, während sie gleichzeitig ihren eigenen, einzigartigen

Sound schmiedeten.In den frühen 2000er Jahren definierte die Trio-Gruppe ihre Prioritäten neu und

näherte sich der überschäumenden Elektro- und Technoszene. 2005 feierten The Young Gods ihr 20-jähriges

Bestehen am Jazzfestival von Montreux, mit dem Orchester Sinfonietta de Lausanne und dem Sänger Mike

Patton (Faith No More, Mr. Bungle, Fantômas).Acht Jahre lang gab es kein Studioalbum von The Young Gods

mehr, endlich liefern sie dem gefeierten «Everybody Knows» einen Nachfolger: DATA MIRAGE TANGRAM.

Data Mirage Tangram darf als ein wichtiges Album von The Young Gods wahrgenommen werden, als eine

Ergänzung zu den zahlreichen gemeinsamen Erfahrungen der Band, quasi als ihre gemeinsame DNA.

VOCALS, SAMPLER, GUITARS: FRANZ TREICHLER, DRUMS: BERNARD TRONTIN, SAMPLER, COMPUTER: CESARE PIZZI


MOKKA SOMMERNÄCHTE

VOL.1

SAMSTAG 31. JULI 2021 21:00 UHR

DEATH BY

CHOCOLATE

DIE BIELER ROCKBAND IST ZURÜCK!

Death by Chocolate ist eine fünfköpfige Rockband aus Biel. Von Natur aus hübsch, drei Platten in der

Tasche und rund 500 Shows von Zürich bis Los Angeles, vom Exit Festival in Serbien bis zu lokalen Headline-Shows

beim Gurten Festival und Montreux Jazz. Leute, außer ihren Müttern und Vätern, sagen, sie

seien eine der besten Live-Bands, die sie je gesehen haben. Es ist wahr!

GESANG, GITARRE: MATHIAS SCHENK , SYNTHESIZER, HAMMONDORGEL: DANIEL WYTTENBACH,

GITARRE : THOMAS SCHLÄPPI, BASS: DANIEL SCHLÄPPI, SCHLAGZEUG : KEVIN CHESHAM


ESSEN AB 17 UHR

SOMMERGARTEN

MITTWOCH – SAMSTAG


FREITAG 13. AUGUST 2021

DINO BRANDÃO

Im Rahmen der MOKKA SOMMERNÄCHTE gibt uns Dino Brandao die Ehre. Eine Stimme die man nicht vergessen

kann. Ein Vollblutmusiker auf Wolke 7. Wir freuen uns sehr auf diesen Abend. Mehr Infos folgen!


MOKKA NEXT – VORSCHAU 2021

12.-14. 8 MOKKA SOMMERNÄCHTE VOL. 2

MIT DINO BRANDÃO & ZWEI WEITEREN ACTS (LINE-UP FOLGT)

16.-18. 9 MOKKA SOMMERNÄCHTE VOL. 2

MIT ELEMENT OF CRIME (SOLD OUT) & ZWEI WEITEREN ACTS (LINE-UP FOLGT)

SA 9.10. LOUIS JUCKER & BAND (VERWEHTE SONGS & VERSCHROBENE SOUNDS)

FR 15.10. MUERAN HERMANOS (EXPERIMENTAL DANCE WAVES)

SA 16.10. MERIL WUBSLIN (VERTRÄUMTE STIMMEN & DAHINSCHLINGERNDE GITARREN)

DO 21.10. VINCENT VEGAS LAST DANCE (GRUNGE DIREKT AUS DER GARAGE)

DO 28.10. PUTS MARIE (FANTASTISCHER IMPRO-SPACE)

SA 11.12. CLOSET DISCO QUEENS & DARIUS (LA CHAUX-DE-FONDS BEATS HARD AGAIN!!)

SA 18.12. AMARILLO BRILLO (SHINING SPARKLING FOREVER LOVE EXPRESS)

JULI

ÖFFNUNGSZEITEN


DAYS DOORS FOOD SHOWTIME

MITTWOCH 17 UHR 18–22 UHR 20.30 UHR

DONNERSTAG 17 UHR 18–22 UHR 20.30 UHR

FREITAG 17 UHR 18–22 UHR 20.30 UHR

SAMSTAG 17 UHR 18–22 UHR 20.30 UHR

WWW.MOKKA.CH

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine