18.07.2021 Aufrufe

BVMW »Connect« Das Magazin zum neuen Format

Für eine gute Verbindung rund um den Flughafen Frankfurt. Lokal, überregional und international.

Für eine gute Verbindung rund um den Flughafen Frankfurt. Lokal, überregional und international.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Connect

Ausgabe 2022

2022

Für eine gute Verbindung . . .

. . . lokal, überregional und international


Das Editorial | Jetzt lesen, was Kay

Lied Euch spannendes über dieses

Magazin zu berichten hat.

EDITORIAL

Herzlich willkommen,

liebe

Leserinnen und

Leser,

ich begrüße Sie

ganz herzlich

hier bei MITTEL-

STAND im Fokus

»Connect«. Der BVMW, der

Bundesverband mittelständische

Wirtschaft e.V. ist

das Sprachrohr der mittelständischen

Unternehmen in

Deutschland.

Ich bin in meiner Funktion

als Geschäftsführer der Geschäftsstelle

Frankfurt des

BVMW für Sie, als mittelständisches

Unternehmen,

da und Sie stehen bei mir im

Fokus meiner Arbeit als Netzwerker.

In diesem Format bringen

wir Unternehmer aus der

starken Wirtschaftsregion

Rhein-Main zusammen. Im

Radius von 80 km rund um

Frankfurt haben eine ganze

Reihe von mittelständischen

Unternehmen auch eine internationale

Ausrichtung, nicht

zuletzt durch den Flughafen

Frankfurt als Drehkreuz für

Deutschland, Europa und die

ganze Welt.

Keine Stunde Fahrzeit mit

dem Auto, rund 120 km vom

Airport Frankfurt entfernt,

liegt der derzeitige geografi-

2


sche Mittelpunkt der Europäischen

Union. Zentraler

für Europa geht es kaum.

Hinzu kommen weitere sehr

bequeme Anbindungen mit

der Bahn und dem Straßenverkehr.

Lesen Sie in diesem

Magazin den Beitrag „Drehkreuz

FRA“ und erfahren dort

noch mehr spannendes rund

um den Flughafen Frankfurt.

Wegen dieser und vieler weiterer

Vorteile der Wirtschaftsregion

Frankfurt haben sich

neben eingesessenen Unternehmen,

zum Teil mit sehr

langen Traditionen, auch viele

Unternehmen aus Deutschland,

Europa und der Welt für

einen Firmensitz oder eine

Niederlassung in und um

Frankfurt entschieden. Der

Untertitel dieses Magazins

heißt: „Für eine gute Verbindung,

lokal, überregional und

international.“ Und genau das

werden wir in diesem Format

tun, die Unternehmen und Unternehmer

zusammen bringen,

die zusammen passen.

Ihr Kay Lied

Impressum

Das Magazin BVMW »Connect« ist ein Projekt vom BVMW Kreisverband

Frankfurt am Main und wird veröffentlicht auf eMagazin.digital

Herausgeber und verantwortlicher Dienstanbieter gem. § 5 Telemediengesetz (TMG):

Kay Lied Inhaber der KAY LIED GmbH und Leiter des Kreisverbandes Frankfurt am Main

Geschäftsstelle Zeil 109 60313 Frankfurt am Main

lied@bvmw-frankfurt.de T +49(69)93540017

Redaktion und verantwortlich für den Inhalt gem. § 55 Abs. 2 RStV: Kay Lied

Ideen, Inszenierung, Layout und technische Umsetzung: eMagazin.digital

Fotos: Kay Lied, Matthias Jung, 123RF und BVMW, Fraport AG

Erstveröffentlichung Januar 2022 | Alle Rechte vorbehalten.

3


Informationen | Hier mehr über das

Magazin erfahren. Wie und wo liest

es sich am Besten.

INHALTSVERZEICHNIS

2

Editorial &

Impressum

§

Erster Business-Lunch

26

5

8

4 Inhalt

Informationen

6

Das Konzept

10

Geschichten verändern

die Welt

28

34 29 Jahre Mainz 05

Case Study Zoho & Zoholics

2022

38

Lindemann Industrieservice

52

Destination: Networking

14

BVMW Connect VOR ORT | SIRIUS

58

E-Mobilität erleben

20

BVMW IT-Spezial Commerzbank

64

4


Lesen Sie das Magazin dort, wo Sie

es am liebsten mögen...

... am

Tablet

... im

Smartphone

... im

Browser

5

digital


MITTELSTAND im Fokus | Von Unternehmen,

für Unternehmen. Was es mit

dieser neuen Initiative auf sich hat.

MITTELSTAND im Fokus

Von

Unternehmen

Für

Unternehmen

Unternehmen helfen Unternehmen

Der BVMW, der Bundesverband

der mittelständischen

Wirtschaft e.V. ist

das Sprachrohr des Mittelstands

in Deutschland. Wie wichtig die

Arbeit dieses Verbandes ist,

zeigt sich in turbulenten Zeiten

wie in diesen, der Corona-Pandemie.

VERBANDSARBEIT IST

WICHTIG

In Berlin mit einer Stimme zur

Politik zu sprechen hat mehr Gewicht,

als wenn jeder Einzelne

seine Probleme vortragen würde.

Wenn es gerade in Zeiten von

Corona um die Belange des Mittelstands

geht, begegnen einem

nicht selten Verantwortliche des

BVMW in den Nachrichten und

immer geht es darum, die Aufmerksamkeit

auf die Interessen

von vielen mittelständischen

Unternehmen zu richten.

DOCH ES GIBT NOCH

MEHR

Diese Arbeit ist sehr wertvoll

und ein großer Teil dessen, was

der BVMW für den Mittelstand

leistet. Außerdem ist der BVMW

mit seinen vielen Geschäftsstellen

vor Ort für die mittelständischen

Unternehmen da und

bringt Unternehmen und Unternehmer

zusammen.

EINE NEUE INITIATIVE

Eine neue Initiative kommt aus

der Geschäftsstelle Frankfurt.

Bei „MITTELSTAND im Fokus“

kommen unter dem Motto »Von

Unternehmen - Für Unternehmen«

Inhaber, Geschäftsführer

und Entscheider des gehobenen

Mittelstands zusammen, lernen

sich gegenseitig kennen und

helfen sich mit Ihren Produkten,

Dienstleistungen und im Netzwerk.

VERSCHIEDENE FORMATE

Jeder Unternehmer steht jeden

Tag vor neuen und vor

unterschiedlichen Herausforderungen.

Wir möchten bei

6


»MITTELSTAND im Fokus« die

Unternehmer dort abholen, wo

sie sich am wohlsten fühlen.

In Online-Veranstaltungen, bei

Präsenz-Meetings (nach Corona),

in Magazinen oder mit den

Social-Media-Kanälen.

ALS GAST ODER ALS

MITINITIATOR?

Sie haben ein spannendes Thema,

welches andere Unternehmen

unbedingt kennenlernen

sollten? Dann werden Sie Kooperationspartner

und genießen

viele Vorteile, die Ihnen dieses

Netzwerk bietet. Kontaktieren

Sie uns per Mail an lied@bvmwfrankfurt.de

oder rufen Sie an unter

Telefon: +49(69)93540017.

Sie möchten als Gast bei einer

unserer einzigartigen Veranstaltungen

mit dabei sein und sich

einen ersten Eindruck machen?

Unter www.mittelstand-im-fokus.de

finden Sie einen Überblick der

kommenden Veranstaltungen.

Ob Gast, als Kooperationspartner

oder als Gastgeber, Sie

stehen mit Ihrem mittelständischen

Unternehmen „im Fokus“.

Wir freuen uns auf Sie und auf

ein Kennenlernen.

ZUM

PORTAL

7


Das Konzept | Wir machen die Zukunft

(be)greifbar. Wie das funktioniert

steht hier. DAS KONZEPT

Wir verbinden

Menschen

Geschäfte werden zwischen

Menschen gemacht.

In Zeiten, in

denen uns mit der Digitalisierung

viele neue und innovative

Tools spannende Möglichkeiten

bieten, sich weltweit

online zu verbinden, ist der

persönliche Kontakt zueinander

noch immer sehr wichtig.

DIE VIDEOKONFERENZ

WIRD BLEIBEN

Natürlich ist und wird die Videokonferenz,

ganz bequem

vom Büro oder vom Homeoffice

aus, zum Beispiel für ein

erstes Kennenlernen eine

gute Möglichkeit bleiben,

um zu schauen, ob die Chemie

zueinander passt. Wie

auch der kurze Austausch,

zum Beispiel in einem Projekt.

Und trotzdem gibt es

Anlässe, bei denen man sich

auch in Zeiten von Zoom und

Teams besser persönlich

treffen sollte. Zu einem wichtigen

Vertragsabschluss, bei

einem Problem vor Ort oder

beim Netzwerken.

DER PERSÖNLICHE

KONTAKT IST WICHTIG

Der persönliche Kontakt ist in

vielen Fällen nicht durch eine

Videokonferenz zu ersetzen.

8


Außerdem sollten auch alle

die nicht vergessen werden,

bei denen eine Videokonferenz

gar nicht möglich ist,

weil sich etwa ein Kundendienst

an einer Anlage nicht

immer mit Fernwartung erledigen

lässt. Häufig ist der

Besuch vor Ort nicht zu umgehen.

ES GEHT UM DEN PER-

SÖNLICHEN KONTAKT

Beim Format BVMW »Connect«

dreht sich alles um den

persönlichen Kontakt zwischen

verschiedenen Unternehmern

und Mitarbeitern

vor Ort. Selbstverständlich

können wir in diesem Zusammenhang

CORONA nicht

ignorieren und müssen uns

bis zum Ende der Pandemie,

wann auch immer das sein

mag, an die gesetzlichen Vorgaben

halten.

Trotzdem möchten wir mit

diesem Format auch Mut

machen und uns bei MITTEL-

STAND im Fokus nicht nur

auf virtuelle Treffen konzentrieren.

Ja, uns ist bewusst,

dass auch geplante Veranstaltungen

kurzfristig nicht

stattfinden können, wenn es

die Fallzahlen von CORONA

nicht zulassen.

WAS DIE WELT

ERLEBEN MUSS

Wenn Sie ein Produkt oder

eine Dienstleistung anbieten,

die Ihre Kunden oder Lieferanten,

kurz Ihre Geschäftspartner

vor Ort erleben müssen

oder Sie haben eine

Location, die die Welt unbedingt

erleben muss, dann ist

BVMW »Connect« das perfekte

Format für Sie.

WIR KÜMMERN UNS

UM ALLES

Von der Idee für ein Event,

über die Organisation, das

Einladungsmanagement bis

hin zur Durchführung, wir

sind mit unserer Kompetenz

da, damit Sie als Gastgeber

glänzen können. Und damit

die Veranstaltung unvergesslich

wird, kümmern wir uns

auch um Bild, Film und Text.

Wir erzählen die Geschichte

Ihres Events in unseren Publikationen,

die sie wiederum

ganz bequem für Ihre Website

und Social-Media verwenden

können.

9


BERICHT

Drehkreuz

FRA

Den Airport Frankfurt im Herzen

von Europa hautnah erleben

Foto: Fraport AG

10


O

b man nun von der Bundesautobahn

BAB 3 aus westlicher Richtung

oder von der BAB 5 aus südlicher

Richtung an das Frankfurter

Kreuz kommt, der Flughafen Frankfurt,

kurz FRA (IATA-Code) lässt sich nicht übersehen.

Als größer Flughafen Deutschlands und

viertgrößter Flughafen Europas, alles nach Fluggastaufkommen

vor CORONA gemessen, ist der

Airport Frankfurt das Drehkreuz für Deutschland,

Europa und die ganze Welt.

Im Juli 2021, zum Zeitpunkt als dieser Bericht

entstand, ist noch nicht abzusehen, auf welches

Niveau sich das Fluggastaufkommen in der Zukunft

nach der CORONA-Krise entwickeln wird.

Ob es so, wie vor CORONA, nur eine Richtung in

Sachen „Flugzeug als Reisemittel“ geben wird,

nämlich nach oben, bleibt abzuwarten. Dass

sich das Corona-Virus im Jahr 2020 in dieser

rasanten Geschwindigkeit von China aus in die

ganze Welt verbreitete, wäre zweifelsohne ohne

die Globalisierung und das Reisemittel Flugzeug

nicht möglich gewesen. Das soll natürlich nicht

heißen, dass das Flugzeug schuld an der weltweiten

Pandemie ist.

Vielmehr hat das Flugzeug als Transportmittel

von Bedarfsgütern für die ganze Welt an Bedeutung

gewonnen, so verzeichnete etwa Lufthansa

Cargo einen enormen Zuwachs in den Jahren

2020 und 2021 in der Pandemie.

Wie auch immer sich die Corona-Krise entwickeln

wird, mit der Klima-Krise steht das nächste

große Problem für uns alle und für die Flugbranche

im Besonderen nicht nur bereits in den

Startlöchern, sondern ist schon da. Das, was wir

im Sommer 2021 in vielen Regionen Deutschlands

mit Hochwasser erleben mussten, ist real

und lässt sich auch wissenschaftlich belegen.

Wir müssen handeln. Wie, dazu müssen uns alle

11


Drehkreuz

FRA

Experten künftig mit Augenmaß und Vernunft bei

einem nachhaltigeren Umgang mit unseren Ressourcen

mitnehmen. Wir sollten uns nicht allein

auf die Politik verlassen. Jeder Einzelne kann

seinen Beitrag dazu leisten und sich die Frage

selbst stellen und beantworten, ob er im Zusammenhang

mit Flugreisen an seinen vielleicht geliebten

Gewohnheiten festhalten möchte. Müssen

es wirklich mehrmals im Jahr Flugreisen

sein oder reicht eine Flugreise und man verbringt

seine anderen Urlaube im Inland oder in angrenzenden

Nachbarländern und reist mit dem Auto

oder der Bahn?

Wobei in diesem Zusammenhang dann doch wieder

die Politik in den Fokus rückt. Solange Bahnreisen

zum Teil teurer als Flugreisen sind und die

Bahn nicht wirklich als ein verbindliches und

zuverlässiges Reisemittel in Bezug auf Pünktlichkeit

gilt, werden sich viele Reisende eher für

das eigene Auto als Reisemittel entscheiden.

Verdreckte und vermüllte Bahnhöfe machen den

Entschluss, mit der Bahn zu reisen nicht leichter.

Diese Entscheidung sollte jeder selbst für sich

treffen dürfen, Verbote oder unverhältnismäßige

Verteuerungen bringen da nicht wirklich viel.

Bleibt also abzuwarten, was sich in den nächsten

Jahren tun wird. Wir möchten hier dennoch

an der Faszination Flughafen und Flugzeug festhalten.

Denn eines ist sicher, den Flughafen und

viele der unzähligen Unternehmen, die sich am

und rund um den Flughafen Frankfurt angesiedelt

haben, wird es auch künftig geben, ob mit

oder ohne Corona und der Klimakrise. Es werden

Unternehmen natürlich verschwinden und

es werden neue Unternehmen am Airport Frankfurt

entstehen.

Wir bei 60549-Frankfurt.de werden die Geschichten

am und um den Flughafen Frankfurt

erzählen und nicht nur diese. Im Umkreis von

80 Kilometer um Frankfurt am Main hat nicht jedes

Unternehmen direkt oder indirekt mit dem

Flughafen zu tun und dennoch profitiert die Wirtschaftsregion

Rhein-Main enorm vom Airport.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Geschichten

erzählen, Erfolgsgeschichten von Unternehmen,

lokal für die Region, überregional für Deutschland

und international für Europa und die ganze

Welt.

12


Impressionen vom Airport Frankfurt

Eine A 320 neo der Lufthansa auf dem Vorfeld

des Flughafens Frankfurt

Duty Free Shop, Gebrüder Heinemann am

Terminal 2 des Frankfurter Flughafens

Der sogenannte B-Finger am Airport Frankfurt

Fotos: Fraport AG

Erleben Sie die Faszination Airport und Fliegen bei einem

ganz besonderen Event direkt am Flughafen Frankfurt.

Mehr dazu auf der nächsten Doppelseite.

13


Drehkreuz

FRA

Destination:

NETWORKING

14


Von wo sollte ein Flugzeug abheben?

Richtig, von einem

Flugplatz, wenn es sich um

eine kleine Maschine handelt und

eine Boeing 737 sollte von einem

Flughafen abheben. Wenn es

dann noch der größte Flughafen

Deutschlands und einer der größten

Flughäfen Europas ist, befindet

man sich in Frankfurt am Main.

EIN GEFÜHL VON FERNWEH

Mit dem Flughafen Frankfurt am

Main, auch Rhein-Main-Flughafen

genannt, verbinden viele Menschen

Begriffe wie Reisen, Fernweh und

natürlich auch Geschäftsreisen per

Flugzeug. Nicht zu vergessen sind

die Umsteiger, die nur kurz in Frankfurt

für einen Weiterflug in alle

Richtungen verweilen. Vermutlich

sind die allermeisten schon einmal

als Passagier von einem Flughafen

aus mit einer Passagiermaschine

irgendwo hingeflogen.

BESONDERE ATMOSPHÄRE

AM FLUGHAFEN

Wer kennt und mag diese Atmosphäre

nicht, am Flughafen ankommen,

einchecken und die Vorfreude

auf einen entspannten Flug genießen.

Ins Cockpit eines Passagierjets

kommt man eher selten, vielleicht

auf einen kurzen Blick. Wie

wäre es, wie gewohnt am Frankfurter

Flughafen anzukommen,

dieser ist bequem zu erreichen mit

der Bahn oder dem eigenen Auto

und ins Cockpit einer Boeing 737

zu steigen und selbst loszufliegen?

Ein Traum? Nicht ganz.

TRAINIEREN WIE DIE PROFIS

Direkt am Frankfurter Flughafen

können Sie genau dort, wo auch

Profis trainieren, ins Cockpit einer

Boeing 737-800 steigen und losfliegen.

Hatten Sie schon einmal

die Gelegenheit, sich von einem

ausgebildeten Piloten alle Fragen,

rund um die Luftfahrt, beantworten

zu lassen? Wie lange dauert die

Ausbildung zu einem Piloten? Was

kostet eine Ausbildung? Was muss

ich als Voraussetzungen mitbringen?

Darf ich mit einer Lizenz jedes

Flugzeug fliegen? Auf viele solcher

Fragen bekommen Sie vom Team

die richtigen Antworten.

Sie steigen mit einem echten Piloten

ins Cockpit und für die Zeit dieses

virtuellen Fluges sind Sie der

15


Drehkreuz

FRA

Kapitän und sitzen links, genau wie

in der echten Fliegerei. Ihr erster Offizier

an Ihrer Rechten erklärt Ihnen

genau, was zu tun ist, um einen sicheren

Flug zu erleben.

Einfach zu erreichen

Doch, alles der Reihe nach. Sie reisen

ganz bequem mit dem Auto

oder der Bahn am Flughafen Frankfurt

an. Wir empfehlen das Parkhaus

von THE SQUAIRE und bereits

das ist ein Erlebnis. Mit seinen 660

Metern Länge ist es ein Bürogebäude,

dass über dem Fernbahnhof

des Frankfurter Flughafens gebaut

ist. Sie steigen am Parkhaus in eine

kleine Bahn und legen die Strecke

zum eigentlichen Gebäude in anderthalb

Minuten zurück. Danach

geht es durch das architektonisch

beeindruckende Bauwerk bis zum

Bereich der Deutschen Bahn. Gleich

rechts im Übergang zum eigentlichen

Flughafen empfängt Sie dann

auch schon, unübersehbar, das

Banner von Joffi rechts. (Bild auf

dieser Seite). Ganz gleich, ob Sie

dieses Flugerlebnis für sich selbst

gebucht haben, als unvergleichliches

Geschenk oder als Gruppe

mit mehreren Teilnehmern, Allan M.

Loewi und sein Team machen Ihren

Flug zum Erlebnis.

Ein Briefing muss sein

Bevor es ins Cockpit geht, gibt es

eine ganze Reihe wichtiger Informationen,

warum hebt ein Flugzeug

ab, wie wird es gesteuert und was

sollte man als Pilot unbedingt tun

oder tunlichst vermeiden.

Mehr erfahren Sie von den Profis

bei Joffi auf der nächsten Seite und

auf www.joffi.com. Erleben Sie echtes

Cockpit-Feeling.

16

Unübersehbar am Übergang

von THE SQUAIRE zum

Terminal 1 am Airport Ffm


Direkt am Flughafen

Frankfurt

Atemberaubende

Location

Viel Wissen,

rund um die

Fliegerei

Ausgebildete

Pilotinnen und

Piloten

Verschiedene

Flug-Simulatoren

Übergang Terminal 1 zum ICE-

Fernbahnhof im AiRail Check

In (Gebäude 281)

60547 Frankfurt/Main

17

Telefon: 0 61 71–98 10 67

e-Mail: info@joffi.com

www.joffi.com


Drehkreuz

FRA


Destination:

NETWORKING

XING Frankfurt »BACK-

STAGE«. Wenn Kay

Lied, XING Ambassador

von Frankfurt am

Main zum Netzwerken

einlädt, dann muß er

nicht lange Bitten. Innerhalb

kürzester Zeit

waren die (nur) 20

Plätze für dieses Event

weg. Corona geschuldet,

war es eine kleine

aber feine Runde, die

sich am 11. August bei

Joffi GmbH direkt am

Frankfurter Flughafen

traf. Ein großes Dankeschön

geht an Allan M.

Loewi und sein Team

für die herzliche Gastfreundschaft

und die

vielen Geschichten und

Informationen rund um

die Fliegerei.


AUS DEM NETZWERK

E-MOBILITÄT ERL

E-MOBILITÄT ERL

. . . im H

im 20 4


EBEN . . .

EBEN erzen Europas

erzen Europas

Auf der BAB 3 aus

Richtung Köln

kommend, kann

es kurz vor dem

Frankfurter Kreuz

vorkommen, dass ein Passagierflugzeug

auf einer Brücke

Ihren Weg kreuzt.

Wenn Sie jetzt linker Hand

ein rund 600 Meter langes

Gebäude, das »The Squaire«

passieren oder per Flugzeug

anreisen, sind sie am Flughafen

Frankfurt am Main, dem

Frankfurt Airport oder auch

Rhein-Main-Flughafen.

Mit der Bahn kommend, steigen

Sie direkt dort am Fernbahnhof

Flughafen aus. Es

ist der Frankfurter Stadtteil

Flughafen, das Drehkreuz für

Deutschland und Europa. Viel

zentraler geht es nicht.

Unmittelbar daneben liegt,

umringt von den Autobahnen

3 und 5, sowie der Bundesstraße

43, Gateway Gardens,

ein Stadtbezirk des Stadtteils

Frankfurt Flughafen.

Hier, im Herzen von Europa

befindet sich die Europa-Zentrale

von mobileeee. Wenn

521


es um E-Mobilität geht, hat

mobileeee die richtigen Antworten

auf viele Fragen.

Das Unternehmen arbeitet

herstellerunabhängig und hat

so einen objektiven Blick auf

die Herausforderungen, der

längst überfälligen Verkehrswende

in Deutschland und

ganz Europa. Die Elektro-Mobilität

ist eine der wichtigsten

Säulen, damit das gelingt.

Wer jetzt bei mobileeee nur

an E-Autos denkt, liegt nicht

ganz richtig. Natürlich kann

man hier E-Autos von ganz

unterschiedlichen Herstellern

erleben, doch es gibt

noch viele weitere Möglichkeiten,

sich elektrisch fortzubewegen.

Bei mobileeee wird E-Mobilität

erlebbar. Übrigens, hier

können Sie auch Neuheiten

422


der E-Mobilität erleben, die

es so auf der Straße noch gar

nicht zu sehen gibt, wie der

Aiways U5 (auf der vorherigen

Seite) der vor Kurzem

mobileeee einen Besuch abstattete.

In welche Richtung das Unternehmen

steuert, dass übrigens

im Jahr 2016 den Frankfurter

Gründerpreis gewann

und was die Ziele der nächsten

Jahre sind, erfahren Sie

auf der nächsten Seite im Interview

mit Michael Lindhof,

dem CEO von mobileeee.

Mehr über mobileeee erfahren

Sie hier.

https://www.mobileeee.de

23 5


Frage: Hallo Herr Lindhof, wir

treffen uns hier in der Zentrale

von mobileeee. Weshalb

hat sich mobileeee gerade

hier für Gateway Gardens

entschieden?

Antwort: Wie schon der Name

unseres Unternehmens verrät,

dreht sich bei uns alles

um Mobilität. Und mehr Mobilität

als hier direkt am Frankfurter

Flughafen mit dem

Fernbahnhof und dem Frankfurter

Kreuz geht eigentlich

nicht. Und sehr viel zentraler

als hier geht ebenfalls kaum,

denn keine 150 km von hier

ist der Mittelpunkt der Europäischen

Union.

Frage: Spannend ist, weshalb

Menschen das tun, was

Sie tun. Was begeistert sie

an dem Thema Mobilität?

Antwort: In unterschiedlichen

Positionen war ich viele Jahre

am Frankfurter Flughafen

mit Logistik und somit mit

Mobilität beschäftigt.

Verschiedene Logistik-Unternehmen

benötigen am Airport

zu unterschiedlichen

Zeiten Mobilität. Warum aber

sollte jedes Unternehmen

eine eigene Flotte vorhalten,

wenn mehrere Unternehmen

die gleiche Flotte zu unterschiedlichen

Zeiten nutzen

können?

Die Idee für ein Fahrzeug-Sharing

am Airport war geboren,

und das, was dort funktioniert,

klappt auch außerhalb.

Das Unternehmen mobileeee

wurde gegründet, wobei der

ausschließliche Einsatz von

424


Elektroantrieben von Beginn

an feststand.

Frage: Warum liegt der Fokus

bei mobileeee auf dem

elektrischen Antrieb?

Antwort: Der Nachhaltigkeitsgedanke

steht bei mobileeee

ganz klar im Fokus, und E-

Mobilität ist, besonders in

Verbindung mit Sharing, einer

der zentralen Ansatzpunkte,

mit denen sich Umwelt und

Ressourcen schonen lassen.

Einen positiven Beitrag für

unser Klima und unsere Umwelt

sollten, nein müssen

wir alle leisten. Mobilität ist

ein Grundbedürfnis von uns

Menschen und daran wird

sich auch nichts ändern, es

geht dabei jedoch um eine

bewusste und nachhaltige

Fortbewegung.

Frage: Was macht mobileeee

anders, und womit könnte

man das Unternehmen vergleichen?

Mit einem Autohaus,

einer Autovermietung

oder womit?

Antwort: Tatsächlich lässt

sich mobileeee mit nichts

vergleichen. Als markenneutrales

Unternehmen kann

man bei uns E-Mobilität auf

unterschiedliche Arten erleben

und man sollte nicht nur

an E-Autos denken. E-Roller,

E-Fahrräder, E-Scooter und

natürlich auch E-Autos sind

bei uns erlebbar und kurzzeitig

oder auch langfristig nutzbar,

also „von Jetzt bis Jahre“

kann man sagen. Und es gibt

noch mehr.

Frage: Und was wäre dieses

„noch mehr“?

Antwort: Zum Beispiel den

öffentlichen Nahverkehr oder

die Bahn (schmunzelt). Ein

Autohaus verkauft dem Kunden

ein Elektro-Fahrzeug seiner

Marke, das dann häufig

23 Stunden am Tag irgendwo

rumsteht. Wir hingegen verkaufen

keine Autos - wir machen

Menschen mobil. Und

zu solch einem individuellen

und persönlichen Mobilitätskonzept,

zu dem wir auch

gerne beratend unterstützen,

kann dann auch die Empfehlung

zur - zumindest teilweisen

- Nutzung des ÖPNV

gehören. Es geht also vieles

besser, doch dafür ist ein Umdenken

in den Köpfen von

vielen Menschen nötig – und

eben dazu möchten wir beitragen.

Frage: Dazu braucht es eine

gute Übersicht über sämtliche

Möglichkeiten von Mobilität,

richtig?

Antwort: Das ist so richtig

und bei aller Bescheidenheit,

wenn es darum geht, sich

nachhaltig fortzubewegen,

steht uns bei mobileeee ein

ganzes Team mit sehr viel

Fachkompetenz zur Verfügung.

Frage: Kurz zusammengefasst,

was bekomme ich bei

mobileeee?

Antwort: Elektrische Mobilität

erleben, verstehen, nutzen.

Von Car-Sharing, über

Kurzmiete, bis Auto-Abo

und Langzeitmiete, also wie

schon gesagt „von Jetzt bis

Jahre“ – und in nicht allzu ferner

Zeit dann auch alles ganz

einfach und flexibel buch- und

nutzbar über ein und dieselbe

App. Das ist unser Konzept

für die Zukunft, unser individuelles

E-Mobilitäts-Sharing

2.0.

Wir haben das Interview mit

Michael Lindhof, dem CEO

von mobileeee in Gateway

Gardens geführt.

Vielen Dank, Herr Lindhof.

Partner des BVMW, des Bundesverband

mittelständische Wirtschaft e. V.

und der

mobileeee GmbH

Bessie-Coleman-Straße 13

60549 Frankfurt am Main

Marketingkooperation BVMW | Die Zukunft

www.mobileeeee.de

Telefon 069 588098923

info@mobileeee.de

525


EVENTS am 02. November 2021

BVMW BusinessLunch @ Airport Frankfurt

Ein Geschäftsessen am Flughafen Frankfurt! Weshalb treffen wir uns genau hier?

Wir treffen uns am

Flughafen Frankfurt,

weil dies einer der

am besten angebundenen

Standorte Europas ist.

Deutschlands größtes Luftverkehrsdrehkreuz

vor der

Tür, daran angeschlossen

ein Bahnhof für Fern- und Regionalverkehr,

eine eigene S-

Bahn-Station »Gateway Gardens«

sowie die Autobahn A3

und A5 mit dem Frankfurter

Kreuz sind in nächster Nähe.

Unternehmen (regional, national

und international) zu vernetzen

und ins Gespräch zu

bringen, ist unsere Mission

als Bundesverband mittelständische

Wirtschaft.

Das Hyatt Place Frankfurt/

Flughafen in Gateway Gardens

bietet uns hierfür im

Restaurant „Zoom Glocal Dining“

eine ausgezeichnete

Atmosphäre zum Genießen

und zum miteinander Netzwerken.

Der nächste BVMW Business-

Lunch findet am 07. Dezember

2021 statt und zum noch

besser merken, danach immer

am ersten Dienstag eines

Monats.

Hier geht´s direkt zur Anmeldung.

HIER KLICKEN.



AUS DEM NETZWERK | EMAGAZIN.DIGITAL

Geschichten

verändern

die Welt

Geschichten

verändern die

Welt. Zweifelsohne

ist das

so und jeder

verbindet etwas anderes mit

Geschichten.

Es gibt schöne Geschichten

und es gibt Geschichten,

auf die man sicherlich

verzichten könnte. Es gibt

wahre und es gibt unwahre

Geschichten. Unzählige

Beispiele von unwahren Geschichten

hatten viel Unheil

zur Folge und haben so die

Welt zum Nachteil verändert.

Doch um diese Art von Geschichten

geht es beim

JUNG & JUNG Verlag mit

Sitz in Stockstadt am Main

bei Aschaffenburg nicht. Es

geht um wahre Geschichten,

es geht um Geschichten, die

erzählt werden müssen und

es geht um die Geschichten,

die die Welt etwas schöner

und besser machen.

Schöne Geschichten haben

es verdient, gut erzählt zu

werden. Mit spannenden

Texten und schönen Bildern

und so dargestellt, dass man

sie gerne liest.

Der JUNG & JUNG Verlag

ist spezialisiert auf die Publikation

von Magazinen zu

unterschiedlichen Themen.

Und wie könnten Geschichten

schöner erzählt werden

als im Stil, wie wir das Lesen,

zumindest bei uns im mitteleuropäischen

Raum

schon in der Schule

gelernt haben, von

links nach rechts und

zum Blättern.

Machen Sie sich auf den nächsten

Seiten selbst ein Bild

aus einer Auswahl an Geschichten,

die in diesem Verlag erschienen

sind und seien Sie

nicht verwundert, wenn Sie die

eine oder andere Geschichte

auch in einem anderen Format

erleben.

Im Interview mit Tina Jung,

einer der Inhaber des JUNG &

JUNG Verlags erfahren Sie auf

den übernächsten Seiten mehr

über das Unternehmen, über die

unterschiedlichen Themen und

warum es diesen Verlag eigentlich

gibt. Viel Vergnügen.

28





Wir treffen Tina Jung, eine der

beiden Inhaber vom JUNG

& JUNG Verlag in Frankfurt

zum Interview.

Frage: Hallo Frau Jung, wie

kommt man zu einem Verlag?

Antwort: Wie so oft entsteht

etwas, mit dem man bei den

ersten Planungen noch gar

nicht gerechnet hat. Dass

wir irgendwann einen Verlag

haben, werden war nicht geplant.

Frage: Sie haben also nicht

zuerst einen Verlag gegründet?

Antwort: Nein, im Jahr 2013

haben wir einen Onlineshop

für Dekoartikel gegründet, mit

Schwerpunkt auf den festlich

gedeckten Tisch. Wir haben

uns für CreaTina als Firmennamen

entschieden, Crea

von Kreativ und Tina, muss

ich nicht erklären, oder? Der

Onlineshop mit dem Namen

CreaTina (www.creatina-dekoshop.de)

bekam noch im

Gründungsjahr den Slogan „...

weil‘s schön einfach besser

schmeckt“. So war klar, um

was es bei uns geht, um Essen

und um Trinken und wie

man es schön präsentiert.

Frage: Den Onlineshop gibt

es immer noch?

Antwort: Den Onlineshop gibt

es natürlich immer noch, bald

432


im neunten Jahr. Doch der

Onlineshop ist jedoch viel

mehr, als nur ein Umsatzgarant

in schwierigen Zeiten,

wie gerade zur Pandemie.

Frage: Was kann ein Onlineshop

noch sein?

Antwort: Neben dem Verkauf

von Dekoartikeln ist unser Onlineshop

auch eine Art Labor,

was funktioniert gut und was

weniger gut und was können

wir anderen empfehlen?

Frage: Sie vertreiben auch

Online-Shops?

Antwort: Nein, aber wir liefern

unter anderem die Contentstrategien

für Onlineshops,

womit wir auch beim Thema

„Verlag“ angelangt sind. Unser

Slogan lautet „Geschichten

verändern die Welt“.

Das können Geschichten zu

Produkten in Onlineshops

fremder Unternehmen sein,

oder eigene Geschichten zu

unseren Produkten von Crea-

Tina-Dekoshop.

Frage: Beim JUNG & JUNG

Verlag geht es aber auch

um Geschichten, die nicht

nur mit Produkten in Onlineshops

zu tun haben?

Antwort: Das ist richtig, alles

begann mit den Ideen-Büchern

von CreaTina (www.

ideen-buch.de) in denen wir

im Magazin-Format die Geschichten

zu unseren Produkten

im Onlineshop erzählen.

In sogenannten Webkiosks

lassen sich die Magazine

sehr bequem lesen, erleben

und genießen.

Mit der eigenen APP für iOS

sind wir dann 2016 auf den

nächsten Level zur perfekten

Darstellung der Magazine

gewechselt. ( https://

apps.apple.com/us/app/

das-ideen-buch-von-creatina/

id1146821329?l=de)

Nachdem diese Infrastruktur

stand, haben wir uns dazu

entschieden, auch Geschichten

zu erzählen, die nichts

mit Produkten zu tun haben

wie Unternehmensporträts,

Produktvorstellungen oder

Mitarbeitermagazine.

Frage: Wo kann man diese

Magazine lesen?

Antwort: Mit eMagazin.digital

gibt es seit 2015 einen Webkiosk,

auf dem Magazine in

unterschiedlichen Richtungen

publiziert werden.

Frage: Wie entstanden und

entstehen solche unterschiedlichen

Projekte, wie

sie auf der vorherigen Doppelseite

gezeigt sind?

Antwort: Ganz unterschiedlich,

entweder es ist ein Thema,

zu dem wir einen ganz

besonderen Bezug haben,

wie »GUT ZUM HERZ« oder

es ist ein Thema mit einem

großen Interesse in der Öffentlichkeit.

Frage: Welches Thema hat

gerade so ein großes Interesse

in der Öffentlichkeit?

Antwort: »GREEN SMART

CITY« ist in Zeiten des Klimawandels

von überragender

Interesse. Neben einem

Magazin haben wir uns hier

auch für ein Web-Portal entschieden.

Spannende Themen, auch

für die nächsten Jahre. Wir

wünschen Ihnen viel Erfolg.

Ganz lieben Dank.

Das Interview haben wir im

August 2021 mit Tina Jung

geführt.

JUNG & JUNG Verlag GbR

Tina Jung & Matthias Jung

Mauerheimstraße 8

63811 Stockstadt am Main

Telefon 0 60 27 - 97 97 60

Mobil 0 171 - 40 77 217

EMail office@jungundjungverlag.de

https://jungundjungverlag.de

33 5


BVMW | CONNECT VOR ORT BEI ADACOR

Harald Strutz

29 Jahre Mainz 05

Eine „unfassbare“ Geschichte

434


Mit nur einem

Absatz könnte

man den

letzten Dienstagabend

bei ADACOR in Offenbach

umschreiben. Perfekt organisiert,

ein beeindruckender

Redner und tolle Gäste.

Zugegeben, das wäre etwas

zu kurz gefasst, lassen wir

uns also etwas mehr Zeit.

Der BVMW Frankfurt lud zusammen

mit CIC Consulting,

Great Place to Work und

ADACOR zu dieser Veranstaltung

ein.

Mehr als 40 Teilnehmer folgten

dieser Einladung in die Geschäftsräume

von ADACOR

nach Offenbach, um die Geschichte

eines ganz besonderen

Menschen hautnah zu

erleben. Harald Strutz, Ehrenpräsident

des heutigen Fußball-Erstligisten

FSV Mainz

05 erzählte seine Geschichte

und wie diese unzertrennlich

mit diesem Fußballverein zusammenhängt.

Doch der Reihe nach. Den

ersten Eindruck, den man bei

ADACOR hat, ist der moderne

und lichtdurchflutete Empfangsbereich

und sofort ist

zu erkennen, dass Diversität

in diesem Unternehmen nicht

zum Marketing gehört, sondern

gelebt wird.

Nach der Begrüßung durch

Andreas Bachmann, einem

der Geschäftsführer erfuhren

die Gäste des Abends, weshalb

sie zu ADACOR eingeladen

wurden. Kiki Radicke,

die mit Ihrem Team diesen

Abend perfekt organisierte,

ist für People & Culture bei

ADACOR verantwortlich. Im

Gespräch mit Steffen Schlatter

von Great Place to Work,

und ADACOR nimmt selbst

an diesem Arbeitgeberattraktivtätswettbewerb

teil,

zeigte sie auf, was ADACOR

für seine Beschäftigten tut.

Eingeleitet durch Andreas

Schmaler von CIC Consulting

aus dem nordhessischen

Frankenberg ging es dann

zum Höhepunkt dieses sommerlichen

Abends, zu Harald

Strutz.

Der gebürtige Mainzer erzählte

beeindruckend von sich,

aus seinem Leben und seine

Geschichte, die ihn zeitlebens

mit dem Fußball im Allgemeinen

und mit dem FSV Mainz

05 im Besonderen verbindet.

Die Geschichte eines Vereins,

der in den Achtzigern gerade

noch so eine Lokalgröße war

und unter der Vereinsführung

von Harald Strutz zu einem

festen Bestandteil der ersten

und zweiten Fußball-Bundesliga

wurde.

29 Jahre Mainz 05, die ganze

Geschichte lesen Sie in seinem

Buch „Unfassbar“, HIER

gehts direkt zur Bestellung.

Von uns eine klare Kaufempfehlung.

535


436


37 5


AUS DEM NETZWERK | ZOHO

Case Study

Basketball

Leicht gekürzt hieß es in Johann

Wolfgang von Goethes

Faust, „Grau ist alle

Theorie“. Und er hat mit diesem

Zitat recht.. Viel spannender ist

es, etwas in der Praxis zu zeigen,

wie bei der täglichen Arbeit.

Genau aus diesem Grund werden

wir in der Serie »Zoho Case

Study« Menschen, Unternehmen,

Organisationen und Einrichtungen

vorstellen, die mit

Zoho arbeiten.

ÜBER GRÜNDE UND

ZIELE

Wir erzählen hier von den Gründen,

weshalb sich ein Unternehmen

für Zoho entschieden hat,

über die Ziele, die mit Zoho erreicht

werden sollen bis hin zur

Auswahl der einzelnen Apps und

wie sich die tägliche Arbeit mit

Zoho erleichtert und dadurch

effizienter wird. Hinzu kommt,

dass sich das Zoho-Ökosystem

in einer rasanten Geschwindigkeit

erweitert. Fast wöchentlich

kommen neue Apps hinzu, mit

denen sich sehr viele betriebliche

Abläufe erleichtern lasssen.

VON DER THEORIE IN

DIE PRAXIS

Mit dem Zoho-Partner Liebper

aus Hanau haben wir mit dessen

Geschäftsführer Stephan Kreutzer

einen absoluten Profi vor Ort,

der genau weiß, wie das Zoho-

Ökosystem in unterschiedlichsten

Branchen und Unternehmen

perfekt zum Einsatz kommt.

Wir erzählen hier in dieser Sonderausgabe

die Geschichten,

wie Zoho das tägliche Arbeiten

erleichtert und wie viele Unternehmen

von den Möglichkeiten

dieser Business-Plattform profitieren.

VIELE FRAGEN ZU

BEANTWORTEN

Wer sich mit dem Einsatz von

CRM-Systemen in Unternehmen

auseinandersetzt, wird schnell

einen ganzen Fragenkatalog vor

sich haben, den es zu beantworten

gibt.

Ganz gleich, ob ein bereits vorhandenes

System im Unternehmen

ersetzt wird oder ob

erstmals ein CRM-System zum

Einsatz kommt. Es ist wichtig,

sich nicht vorschnell für ein System

zu entscheiden, sondern

unterschiedliche Anbieter zu vergleichen.

Klug ist, sich erst nach

reiflicher Prüfung für ein System

438


39 5


zu entscheiden. Denn hat man

einmal mit der Arbeit in einem

neuen System begonnen, und

sind die Daten eingepflegt, ist

ein nachträglicher Wechsel in

ein anderes System mit viel Aufwand

verbunden.

MÖGLICHKEITEN

DER ERWEITERUNG

Die Antwort auf eine weitere

dringende Frage sollte man sich

ebenfalls vor der Entscheidung

eines neuen CRM-Systems stellen,

nämlich die der Möglichkeiten

einer Erweiterung des Systems,

wenn beispielsweise das

Unternehmen wächst. Kommt

man hier schnell an seine Grenzen,

steht man in nicht allzu langer

Zeit vor dem gleichen Problem

wie zu Beginn des Projekts,

CRM-System.

WIE INNOVATIV IST

DER ANBIETER?

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist

die Dynamik des Anbieters der

Business-Plattform. Wie innovativ

ist das Unternehmen in Hinsicht

auf Erweiterung, neue innovative

Ideen und so weiter?

Wenn sich der Anbieter einer

Business-Plattform auf dem

Stand von heute ausruht und

mit der digitalen Weiterentwicklung

nicht Schritt hält, bleibt im

schlimmsten Fall auch das Unternehmen,

dass die Business-

Plattform einsetzt, stehen.

ZOHO DIE BUSINESS-

PLATTFORM

Zoho ist eine Business-Plattform,

die Ihre Nutzer im positiven

Sinne vor sich hertreibt.

Immer neue Funktionen, die

nahtlos mit dem Vorhandenen

zusammenarbeiten, bieten immer

neue Möglichkeiten denen,

die Zoho in Ihren täglichen Abläufen

einsetzen. Ein weiterer

großer Vorteil von Zoho ist, dass

lästige Schnittstellen unnötig

werden. Alles läuft reibungslos

ineinander und miteinander.

Hinzu kommt bei Zoho ein

sehr flexibles und transparentes

Preismodell. Diese und noch viel

mehr Vorteile haben Unternehmen,

die sich für Zoho als Business-Plattform

entschieden haben

und täglich kommen mehr

hinzu.

FRAPORT SKY-

LINERS NUTZEN

ZOHO

Im Video oben lernen Sie Yannick

Binas, Geschäftsführer des

Basketball-Bundesligaklubs

FRAPORT Skyliners aus Frankfurt

am Main kennen. In diesem

Video lässt Yannik Binas einen

Blick darauf zu, wie Zoho im Alltag

die Arbeit in der Geschäftsstelle

erleichtert.

Weg von der Zettelwirtschaft

und vielen verschiedenen Excel-

Tabellen und hin zum organisierten

und effizienten Arbeiten.

Ein wichtiger Bestandteil der täglichen

Arbeit in der Geschäftsstelle

ist die Kommunikation mit

den Fans und hier spielt Zoho

als CRM-System seine Stärken

voll aus. Daten werden ohne um-

40 4


ständliche Schnittstellen an die

einzelnen in Zoho integrierten

Kommunikationskanäle weitergegeben

und gewährleisten so

eine reibungslose Kommunikation

mit den Fans. Das ist nur ein

Beispiel, wie die FRAPORT SKY-

LINERS Zoho perfekt in Ihren Geschäftsabläufen

einsetzt.

DEMNÄCHST HIER

MEHR

Diese Sonderausgabe wird sich

mit neuen Case Study´s weiter

füllen. Folgen Sie uns auf unseren

Social-Media-Kanälen auf

der letzten Seite und verpassen

Sie so keine neuen Beispiele, wie

Zoho die Arbeit erleichtert.

Skyliners Frankfurt

Gegründet: 1999

Halle:

Ballsporthalle

Frankfurt

Liga: Basketball -

Bundesliga

Website:

Kontakt:

www.fraport-skyliners.de

info@skyliners.de

541


Wir treffen Martin Schwarz

von Zoho Deutschland im

Juni 2022 zum Interview in

Frankfurt am Main.

Frage: Hallo Herr Schwarz,

wir treffen Sie zum Zwischenstopp

hier am Frankfurter

Flughafen, wohin geht

die Reise?

Antwort: Gleich morgen geht

es weiter nach Asien. Dort

kann ich dank unserer Cloudtechnologie

problemlos arbeiten

und einen Urlaub anschließen.

Frage: Sie haben eine ganz

besondere Fähigkeit, Sie

sind der chinesischen Sprache

mächtig.

Antwort: Das ist richtig, ich

habe die chinesische Sprache

während meiner Aufenthalte

in Asien gelernt. Dies führt

immer wieder zu spannenden

Begegnungen und lustigen

Momenten, da vor allem hier

in Deutschland keiner damit

rechnet, dass man Mandarin

spricht.

Frage: In Ihrem LinkedIn-

Profil stößt man auf die derzeitige

Berufsbezeichnung

Marketing Specialist DACH.

Antwort: Das ist richtig, ich

bin seit 2021 für das Marketing

der Zoho Corporation für

die Länder Deutschland, Österreich

und die Schweiz verantwortlich.

Frage: Eine spannende Aufgabe

in einem rasant wachsenden

Unternehmen, was

sind die derzeitigen Herausforderungen?

Antwort: Das kann man so

sagen, Zoho wächst rasant in

vielerlei Hinsicht?

442

Frage: Hättest Du für uns ein

Beispiel, wo Zoho gerade rasant

wächst?

Antwort: Beispielsweise im

Leistungsumfang, fast wöchentlich

kommen neue

Funktionen hinzu und das

Besondere bei Zoho ist, dass

sich diese ohne umständliche

Schnittstellen in das vorhandene

System integrieren

lassen.

Frage: Und wo wächst Zoho

außerdem?

Antwort: Zoho wächst rasant

bei den Nutzerzahlen. Viele

Unternehmen erkennen, dass

Zoho als Business-Plattform

weit über das hinausgeht,

was etablierte Player anbieten.

Frage: Wie viele Nutzer gibt

es, die Zoho nutzen?

Antwort: Weltweit nutzen

80 Millionen User in rund

500.000 Unternehmen Zoho,


eine beachtliche Zahl.

Frage: Was macht Zoho für

Unternehmen so attraktiv?

Antwort: Zoho ist sowohl für

kleine Unternehmen als auch

für größere und ganz große

Unternehmen interessant,

flexible Nutzungs- und Preismodelle

lassen einen sehr

individuellen und effizienten

Einsatz zu.

Frage: Schon im September

steht ein großes Ereignis

vor der Tür und Frankfurt am

Main spielt eine ganz besondere

Rolle

Antwort: Ja, die Zoholics

macht nach zwei Jahren wieder

Station in der DACH Region

und ist am 13. September

zu Gast in Frankfurt am Main.

Frage: Was erwartet die Besucher

bei der Zoholics 2022

in Frankfurt?

Antwort: Unsere Besucher erleben

mehr als 20 Speaker in

über 50 Präsentationen und

einen Referenten möchte ich

in diesem Magazin besonders

herausheben. Wir konnten

Kay Lied, Herausgeber

dieser Zoho-Sonderausgabe

gewinnen, er leitet eine Podiumsdiskussion

zum Thema

„Bauen Sie Ihr Business mit

Zoho auf“.

Frage: Ja, und wir wissen,

dass Kay sich jetzt schon

ganz besonders auf die Zoholics

2022 freut, wie kommt

Kay zu dieser Ehre?

Antwort: Kay Lied nutzt seit

längerer Zeit Zoho als seine

Business-Plattform in der Arbeit

und der Kommunikation

mit seinem Netzwerk.

Er setzt die einzelnen Apps

geschickt für seine Bedürfnisse

ein. Hinzu kommt die

Experimentierfreudigkeit von

Kay, er testet immer neue

Funktionen in Zoho. Ich könnte

mir keinen Besseren als ihn

für diese Aufgabe vorstellen.

Frage: Mit wie vielen Teilnehmern

rechnen Sie bei der

Zoholics 2022?

Antwort: Es ist ja nicht die

erste Veranstaltung dieser

Art, nach unseren Schätzungen

erwarten wir mehr

als 300 Teilnehmer bei der

Zoholics 2022 in Frankfurt.

Frage: Wo findet diese Veranstaltung

in Frankfurt statt?

Antwort: Wir haben mit dem

Crowne Plaza Frankfurt Congress

Hotel die perfekte Location

für diesen Tag gefunden.

Frage: Sind noch Tickets für

diese Veranstaltung im September

zu bekommen?

Antwort: Ja, Tickets sind im

Vorverkauf noch erhältlich.

Auf dieser Seite unten bekommen

Interessenten alle

Informationen zur Zoholics

2022 in Frankfurt am Main.

Frage: Worauf dürfen wir uns

bei Zoho im kommenden

Jahr 2023 freuen?

Antwort: Zoho wird sich keineswegs

auf dem bisher Erreichten

ausruhen, in der gewohnten

Geschwindigkeit

werden neue Apps und Funktionen

Zoho noch leistungsfähiger

machen.

Lieber Martin Schwarz, wir

bedanken uns für das Interview

und wünschen Ihnen

eine gute Weiterreise.

Zoho Corporation GmbH

Trinkausstr. 7

40213 Düsseldorf

Telefon +49 8000229966

Zoho.Deutschland@eu.zohocorp.com

https://www.zoho.com/de/

Anmeldung zur Zoholics 2022

HIER

43 5


44 4

2022


Nach drei Jahren Pause

war es am 13. September

2022 wieder

so weit und es hieß „Herzlich

willkommen zur Zoholics

2022“. Für die DACH - Region,

also Deutschland, Österreich

und die Schweiz machte die

Zoholics auf Ihrer Europa-

Tournee durch mehrere Länder

Station in Frankfurt am

Main.

Mit der Wahl des Crowne

Plaza Hotels als Location

für diese Veranstaltung mit

mehr als 300 Teilnehmern

zeigten die Verantwortlichen

bei Zoho ein glückliches

Händchen. Besser hätte man

die Location nicht wählen

können.

Die perfekte Anbindung zum

nahegelegenen Flughafen,

die wenigen Stationen zum

Frankfurter Hauptbahnhof

und die verkehrsgünstige

Lage zur Autobahn mit ausreichend

Parkplätzen im Hotel,

machten den Gästen die

Anreise leicht.

Eigentlich nicht verwunderlich,

denn wer Zoho kennt,

kennt die Präzision, mit der

diese Business-Plattform

läuft und in derselben Professionalität

wurde dieses Event

organisiert und durchgeführt.

Der Check-in war bereits ab

7.30 Uhr möglich und die ersten

Besucher konnten bei einem

heißen Kaffee und kleinen

Süßigkeiten schon gleich

45 5


mit anderen Besuchern, den

Gastgebern von Zoho selbst

und auch mit Partnerfirmen

ins Gespräch kommen.

Pünktlich um 8.45 Uhr startete

das offizielle Programm mit

einer kurzen Begrüßung von

Martin Schwarz, der vielen in

der DACH - Region kein Unbekannter

sein dürfte.

Danach gab es Neuigkeiten

aus der Zoho-Welt von Sridhar

Iyengar und Suvish Viswanathan.

Kurz vor der Mittagspause

gab es in einer Podiumsdiskussion,

moderiert von Kay

Lied, ganz tiefe Einblicke in

Unternehmen, wie diese Zoho

erfolgreich einsetzen. Hier fielen

immer wieder Namen von

Partnerunternehmen, die Zoho

als Business-Plattform perfekt

an die Anforderungen Ihrer

Kunden anpassen.

Zoho ist intuitiv, Zoho ist modular

und es macht Spaß mit

Zoho zu arbeiten und trotzdem

ist es empfehlenswert, sich

bei der Einführung von Zoho

Unterstützung zu holen. Bei individuellen

Anpassungen, wie

auch bei der Schulung der Mitarbeiter.

Nach der Mittagspause konnten

sich die Teilnehmer dann

in verschiedenen Räumen aus

mehr als 30 Präsentationen,

die aussuchen, die für sie am

interessantesten waren.

Wer Zoho und die große Anzahl

der dazugehörigen Apps

kennt, allein Zoho One beinhaltet

schon mehr als 45 Applikationen,

fragt sich, kann man

das alles an einem Nachmittag

zeigen? Die Antwort lautet

nein, für individuelle Fragen

gab es jedoch die Möglichkeit

von One-on-One-Sessions

bei denen man von Zoho-Mit-

446


arbeitern brennende Fragen

aus erster Hand beantwortet

bekommen konnte. Übrigens,

wenn wir an dieser Stelle von

der Mittagspause sprechen,

sollte die vorzügliche Verpflegung

über den ganzen Tag

nicht unerwähnt bleiben. Was

die Küche des Crowne Plaza

an diesem Tag allen bot, die

an der Zoholics teilnahmen, ist

ein großes Kompliment wert.

Der aufmerksame Service dieses

Hauses rundete den sehr

positiven Eindruck ab.

Wer Zoho in seinem Unternehmen

bereits im Einsatz hat,

wird nach dem Abendessen

diese Veranstaltung mit dem

guten Gefühl verlassen haben,

dass Zoho genau die richtige

Business-Plattform ist. Die,

die noch auf der Suche nach

einem CRM-System sind, haben

sich ganz sicher schon

mit einem der Zoho-Partnerunternehmen

in Verbindung

gesetzt.

Wenn Sie an diesem Tag keine

Zeit hatten, dann können Sie

sich jetzt auf den nächsten

Seiten selbst einen Eindruck

machen und sich auf die Zoholics

2023 freuen.

47 5


Impressionen von der Zoholics 2022



Impressionen von der Zoholics 2022



AUS DEM NETZWERK | LINDEMANN

Ihre Produktion

in sicheren

Händen

452


Seit Jahrzehnten wird in

Büchern und in Filmen

eine Zukunft gezeichnet,

in der Roboter in vielen

Bereichen des täglichen Lebens

eine große, sogar eine

dominante Bedeutung haben.

Sicher ist es richtig, dass zum

Beispiel im Haushalt automatisierte,

also smarte Geräte

eine mal mehr und mal weniger

den Menschen große

Entlastung bringen. IOT, also

das Internet of Things ist

gerade in aller Munde. Sprechen

wir hier von Robotern?

Eher nicht. Menschenähnliche

Maschinen, die durch

die Wohnung fahren und dem

Menschen den Tee an den

Wohnzimmertisch bringen

gibt es, begegnen einem im

Alltag eher selten.

Ganz anders sieht es in der

Industrie aus. Hier sind Roboter

nicht mehr wegzudenken.

Präzise, schnell und fast

fehlerfrei verrichten Roboter

in vielen verschiedenen Branchen

Ihre Arbeit.

Gibt es Probleme mit einem

Roboter, kann entweder die

Technik im eigenen Haus den

Fehler beheben oder bei größeren

Problemen rückt der

Hersteller-Service des Roboters

an. Doch was, wenn

es den Anlagenhersteller

nicht mehr gibt oder er es

nicht mehr supportet. z.B. im

Zuge einer Produktionsverlagerung

ganze Produktionsstraßen

demontiert und wieder

montiert werden müssen, eine

Modernisierung oder bei einer

Expansion eine Vergrößerung

notwendig ist?

Hier müssen Profis ran, das

sind Unternehmen, die branchenübergreifend

und herstellerunabhängig

arbeiten, und

sich schnell einen Überblick

über die einzelnen notwendigen

Schritte machen können.

Wir stellen Ihnen Lindemann

Industrie Service vor, ein

wachsendes Unternehmen,

dessen 360° Service alle Ansprüche

einer modernen, effizienten

Produktion abdeckt.

53 5


Im Interview mit Eduard Lindemann

Wir treffen Eduard Lindemann

zum Interview in Heppenheim.

Frage: Hallo Herr Lindemann,

Sie hatten bereits eine

Erfolgsgeschichte bevor Sie

Lindemann Industrie Service

2014 gegründet haben.

Warum haben Sie sich entschlossen

sich selbständig

zu machen, was war oder ist

Ihre Vision?

Antwort: Im Lauf meiner Karriere

als Betriebsleiter vor

2014 habe ich festgestellt,

dass es einen Bedarf, eine

Lücke, im Angebot von Industrie

Dienstleistern gibt, die

anspruchsvollere Aufgaben

bewältigen können. Die sozusagen

nicht gleich überfordert

sind, wenn es um mehr

geht, als nur eine Anlage oder

eine Produktionslinie zu installieren.

Es geht nicht nur

darum, anspruchsvollere Projekte

anzunehmen, sondern

diese tatsächlich auch erfolgreich

abzuschließen und

diese natürlich auch im Anschluss

effizient zu betreuen.

Hier sah ich großen Bedarf,

und hier haben wir uns etabliert,

als zuverlässiger Industrie

Service Dienstleister, der

anspruchsvollsten Aufgaben

rund um das Thema Produktion

gewachsen ist.

Frage: Können Sie einen Fall

schildern, der unseren Lesern

als Beispiel für diese

Herausforderungen dient,

Aufgaben, die Sie bewältigen,

wo andere Probleme

haben oder scheitern?

Antwort: Nun, ich denke, das

beginnt schon mit der Haltung

oder dem Anspruch,

aus dem wir unsere Motivation

schöpfen. Unser Motto

ist grundsätzlich, dass wir

Möglichkeiten sehen und keine

Probleme. Wir erkennen

diese Möglichkeiten, da wir

uns tatsächlich auf unsere

Kunden und deren Projekte

einlassen und uns damit

auseinandersetzen und auch

auseinandersetzen können.

Die Möglichkeiten erschließen

sich uns auch, weil wir

über sehr gut ausgebildete

Spezialisten verfügen und

sehr viel Erfahrungen aus

unterschiedlichen Branchen

sammeln und diese zusammenführen,

zu dem, was wir

Crossbrench-Expertise nennen.

So haben wir einen Überblick

in Situationen, in denen

die Kunden allein manchmal

keine Lösung finden. Beispiele

sind für uns einfach

54 4


Beispiele unserer täglichen

Arbeit, wenn wir z.B. mit der

Modernisierung einer Produktion

oder der Logistik

eines ganzen Standortes beauftragt

werden, und der zuständige

Projekt- oder Produktionsleiter

ist ganz neu

auf seinem Gebiet. Er hat

einen Anlagenpark aus vielen

unterschiedlichen Herstellern,

dafür aber keine einzige

Dokumentation und keinen

Support mehr vom Hersteller,

weil es diesen gar nicht mehr

gibt.

Bei älteren Anlagen ist oft

auch einfach der Support eingestellt.

Neulich wurden wir

beauftragt, bei einem Logistikzentrum

in England VDE

Messungen zur Kontrolle

durchzuführen, da das Unternehmen

dem Installateur

nicht mehr traute. Tatsächlich

haben wir einige Bereiche

gefunden, wo Arbeiten nicht

ordnungsgemäß ausgeführt

waren. Wenn es um Qualität

geht, gibt es leider selten

das Einsehen Nacharbeiten

zu vermeiden, indem man

gleich jemanden beauftragt,

der auch wirklich weiß, was

er tut.

Ein weiteres Beispiel ist ein

Abfüller mit einem hunderte

Meter langen Hochgeschwindigkeits-Fördersystem,

bei

dem an mehreren Stellen

die Produkte aus der Anlage

fliegen und er kann den

Grund nicht finden. Hier gilt

es neben mechanischen Fehlern

durch falsche Montage

auch andere Ursachen auszuschließen,

wie z.B. falsche

Reinigungsmittel, die das Material

angreifen und ebenfalls

zum Reißen der Kette führen

können. Das sind nur ein paar

Beispiele der letzten Woche.

55 5

Frage: Das hört sich wirklich

nach Herausforderungen

an. Herr Lindemann, es

sind interessante Zeiten, die

wir momentan erleben. Wie

würden Sie aktuell den Markt

beschreiben? Was hat sich

geändert, was ist notwendig,

um in diesen Zeiten noch erfolgreich

sein zu können?

Antwort: Nun, grundsätzlich

sehe ich hier nicht so

schwarz, wie es Medien oder

andere Bedenkenträger aktuell

vielleicht gerne darstellen.

Mit Veränderungen ergeben

sich immer auch Möglichkeiten.

Wichtig ist die Bereitschaft

sich anzupassen und

dabei auch alle Möglichkeiten

zu kennen, um diese auch

nutzen zu können. In der Tat

scheinen die Verwerfungen

momentan nicht abzureißen,

sodass für die Hersteller

die Verfügbarkeit bedroht

scheint.

Dazu muss man aber wissen,

dass dies im Grunde kein

neues Problem ist, und der

Markt seit Längerem eine

Diskrepanz aufweist, zwischen

dem, was behauptet

wird und der von uns täglich

beobachteten Praxis, die ich

als Realität bezeichnen würde.

Es gibt diese Begriffe wie

IoT, Digitalisierung, Predictive

Maintenance, Industrie


4.0 usw. Leider befinden wir

uns aber bei einem großen

Teil der Prozess- und Fertigungsindustrie

noch nicht an

diesem Punkt. Generell wird

noch immer kurzfristig gedacht

und kurzfristig investiert,

mit der Erfahrung, dass

die Kosten dadurch deutlich

höher sind, als sie sein könnten

und sein sollten.

Frage: Können Sie hier konkreter

werden? Wie hilft Lindemann

Unternehmen weiter

wettbewerbsfähig zu sein?

Antwort: Natürlich. Viele Unternehmen

sind überzeugt

Kosten einsparen zu können,

indem sie sozusagen immer

nur das Nötigste instand setzen,

und das am besten mit

dem günstigsten Servicedienstleister.

Wir sprechen

hier von Crash-Maintenance

in einer Art Endlosschleife.

Andere hören zu und verändern

Ihre Haltung. Sie haben

verstanden, wie wichtig es ist,

seine Zahlen so genau wie

möglich zu kennen, um diese

auch optimieren zu können.

Das ist ein wichtiger Schritt

hin zu Transparenz und Effizienz.

Angefangen bei regelmäßiger

Wartung durch einen

festen Service Dienstleister,

vorausschauender Instandhaltung,

bis hin zu Predictive

Maintenance durch modernste

Sensorik als Teil datenbasierter

Geschäftsmodelle.

Nur wer seinen Verbrauch

genau kennt, kann ihn optimieren.

Hier sind Abstufungen

möglich, da für manche

Unternehmen diese Investitionen

eine Herausforderung

darstellen.

456

Eine geplante Wartung ermöglicht

eine geplante Downtime,

die so kurz wie nötig ist, und

eine Uptime, die so lange wie

möglich ist, mit gleichzeitiger

bestmöglicher Gewährleistung

der Verfügbarkeit. Mit

Sensorik lassen sich diese

Zeiträume noch maximieren

und flexibler gestalten.

So kommen Sie schnell zu

niedrigeren Service- und Personalkosten

bei steigenden

Stückzahlen, und in Anbetracht

der weiter steigenden

Energiepreise, verbessert

dies die Wettbewerbsfähigkeit

oder gar die Möglichkeit

am Standort Deutschland gewinnbringend

zu produzieren.

Beschaffung und Ersatzteilmanagement

gehören ebenfalls

zu unseren umfangreichen

Dienstleistungen. Ich

sage das nur, da Lieferketten

momentan ebenfalls ein Problem

darstellen. Die Zukunft

weiter planen zu können, mit

dem Wissen, dass die Produktion

optimal angepasst ist

und läuft, dieses gute Gefühl

wollen wir unseren Kunden

ermöglichen.

Frage: Wie denken Sie, entwickelt

sich der Markt in Zukunft

weiter und was haben

Sie für die Entwicklung Ihres

Unternehmens geplant?


Antwort: Unsere Kunden suchen

einen Dienstleister mit

einem sehr breiten Angebot

an Dienstleistungen und

Manpower, der ihnen größere

Flexibilität ermöglicht. Engineering

und Support werden

immer mehr abgegeben, da

den Unternehmen das Wissen

und die Fachkräfte fehlen. Sie

verstehen, dass es sich nicht

rechnet, wenn Sie schon wieder

den günstigsten Dienstleister

mit Notfallmaßnahmen

beauftragen, und nach

sehr langem Hin und Her am

Ende ohnehin wir wieder sozusagen

„on top“ den Auftrag

zu Ende bringen müssen.

Wir haben uns den veränderten

Bedürfnissen unserer Kunden

angepasst, und erweitern

auch in Zukunft konstant das

Angebot unserer Dienstleistungen.

Kürzlich haben wir

für einen Kunden auch einen

24/7 Support seiner Anlagen

eingerichtet. Wenn Sie eine

Produktion haben, können Sie

mit allen Anliegen auf unseren

umfassenden 360° Lifecycle

Service zugreifen, der

von der Entwicklung und dem

Bau von Anlagen, bis zu deren

Entsorgung reicht, und zwar

auf internationaler Ebene.

Und wenn Sie wissen, dass

Ihre Produktion so nicht mehr

überlebensfähig ist, stellen

wir Sie um. Was Lindemann

Industrie Service angeht, stellen

wir uns auch in Zukunft

den Herausforderungen des

Marktes, denn wir wollen weiter

wachsen. Daher spielt es,

wie für jedes andere erfolgreiche

Unternehmen auch,

eine große Rolle, dass nicht

nur unsere Kunden, sondern

auch unsere Mitarbeiter zufrieden

sind und gerne für

uns arbeiten. Somit ist nicht

nur Kunden- und Mitarbeiterakquise

in Zukunft von großer

Bedeutung, sondern auch

Kunden- und Mitarbeiterbindung,

durch attraktive Angebote.

Frage: Sicher haben auch

Sie einen steigenden Bedarf

an gut ausgebildeten Fachkräften,

wenn Sie weiter

wachsen möchten, und Ihre

Kunden dazu tendieren, die

benötigte Manpower einzukaufen.

Wie sichern Sie Ihren

Bedarf in Zukunft?

Antwort: Dies zu gewährleisten,

ist uns sehr wichtig. Zur

Sicherung des Bedarfs an

Fachkräften planen wir zusätzlich

zu den klassischen

Kanälen aktuell weitere Maßnahmen

und Strukturen, auch

in Kooperation mit weiteren

Unternehmen und Behörden.

Sobald dies aufgebaut ist,

wird es mir eine Freude sein,

Sie darüber zu informieren.

Die Mitarbeiterbindung gehört,

wie bereits erwähnt,

ebenfalls zur Zukunft jedes

Unternehmens. Unter anderem

haben wir kürzlich auch

eine Veranstaltung der Initiative

„Great place to work“ in

Frankfurt besucht, zu der Sie,

Herr Lied vom BVMW eingeladen

haben. Dies war sehr

aufschlussreich, und wir bauen

auch diesen Kontakt zukünftig

weiter aus.

Auf die nächste Veranstaltung

Ende Juli 2022 freuen

wir uns jetzt schon. Jedem

der erfolgreich handeln

möchte, dürfte klar sein, dass

man eben etwas tun muss.

Heute mehr denn je.

Vielen Dank, Herr Lindemann.

Wir freuen uns, bald

wieder von Ihnen zu hören.

Lindemann Industrie Service

Eduard Lindemann

Taunusstraße 1

64646 Heppenheim (Bergstraße)

Tel.: +49 (0) 6252 / 590 61 0

Fax.: +49 (0) 6252 / 590 61 99

E-Mail: kontakt@lindemann-service.de

www.lindemann-service.de

57 5


BVMW | CONNECT VOR ORT MIT SIRIUS

... von innovativen Ideen

einem vorzüglichen

und einer atemberaub

Aussicht am Airpo

10 458


,

Menü

REINHOLD

KÄFER

MANAGEMENT

COSULTANT

enden

rt

November

2021

59 11 5


Es gibt Themen, die werden

einem erst dann klar, wenn

man sich entweder selbst

damit auseinandersetzen muss,

wenn man sie verständlich erklärt

bekommt oder wenn man

sich gemeinsam mit anderen

einem bestimmten Thema annähert.

ANNÄHERUNG AUF DIE

ANGENEHME ART

Am letzten Dienstag ging es

beim Round Table Dinner im Airportclub

Frankfurt um Innovationsmanagement

und wie IT damit

unzertrennlich verbunden ist.

Die Teilnehmer durften sich diesem

Thema auf die angenehmste

Weise annähern, nämlich gemeinsam.

Mit der Unterstützung

von spannenden Impulsen von

denen, die sich mit Innovationsmanagement

bestens auskennen,

gab es zwischen den einzelnen

Gängen, wie wir es liebevoll

nennen, Wissenshäppchen, die

zu lebhaften Diskussionen anregten.

HANDVERLESENE

GÄSTE IN DER RUNDE

Eingeladen zu diesem Abend in

den exklusiven Airportclub direkt

im Airportcenter am Flughafen

Frankfurt hatte Kay Lied vom

BVMW Frankfurt und die Gäste in

der Runde waren handverlesen.

Erkennen Sie auf der nächsten

Doppelseite einen der Gäste?

Impulsgeber und die eigentlichen

Gastgeber des Abends

waren Chris Kohlsdorf und Michael

Kern, die beiden Vorstände

der SIRIUS Consulting und

Training AG, mit Sitz, gleich in

der Nachbarschaft des Flughafens,

in Gateway Gardens.

REINHOLD KÄFER

ÜBER MEGATRENDS

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde

der einzelnen Teilnehmer

des Abends und einem Amuse-

Gueule, einem Gruß aus der

Küche, sprach Reinhold Käfer,

Management Consultant über

Megatrends, über welche, die es

bereits gibt und über solche, die

unser Leben und Arbeiten in der

nahen und fernen Zukunft beeinflussen

werden.

Jedes Unternehmen hat seine

Lebenszykluskurve und das, was

heute als Geschäftsmodell vorzüglich

funktioniert, kann morgen

schon aus der Mode sein.

Unternehmen, die sich dauerhaft

im Wettbewerb behaupten wollen,

müssen sich ständig „von

außen“ betrachten, um keine

Veränderung am Markt zu verpassen.

INNOVATIONSMANAGE-

MENT ALS CHANCE

CHRIS

KOHLSDORF

Innovationsmanagement ist

daher für jedes Unternehmen

unerlässlich und das Gleiche

gilt für die IT im Unternehmen

und bereits jetzt wird klar,

dass diese beiden Bereiche

unzertrennlich

zusammengehören.

Doch wie geht man

als Unternehmen an

die Sache ran? Kennen

Sie den Spruch

„...vor lauter Bäumen

den Wald nicht sehen?

Es kann von Vorteil sein,

60 4


einen Blick von außen zuzulassen.

CHRIS KOHLSDORF

ÜBER PROZESSE

Im zweiten Impulsvortrag zeigt

Chris Kohlsdorf, wie Unternehmen

Innovationsmanagement

in Verbindung mit IT erfolgreich

in Ihre vorhandenen Prozesse

integrieren oder wie sie mit

ganz neuen Prozessen maßgeblich

an Ihrer Wettbewerbsfähigkeit

arbeiten können.

PRAXISBEISPIELE VON

BJÖRN POHLER

Grau ist alle Theorie und richtig

spannend wird es erst dann,

wenn an Praxisbeispielen gezeigt

wird, wie schon heute

Unternehmen Innovationsmanagement

geschickt mit IT verbinden

und darüber

äußerst erfolgreich

am Markt bestehen.

Machen Sie sich auf

der nächsten Seite ein

eigenes Bild dieser einzigartigen

Veranstaltung.

BJÖRN

POHLER

Innovation & IT

...einfach unzertrennlich

Vortrag vom 20. September 2022

561


Impressionen vom Round Table Dinner

12


13


BVMW | CONNECT VOR ORT MIT DER COMMERZBANK

Cybersicherheit

Ein Blick von

oben

464


Es gibt Themen, die sind

sexy und es gibt Themen,

mit denen man

sich zwar befassen muss, die

aber den meisten keine große

Freude bereiten.

SPANNENDE THEMEN

Wir, beim BVMW Frankfurt

haben viele Jahre Erfahrung

darin, was Menschen zu Veranstaltungen

hinzieht und

wissen auch, wo es schwieriger

ist, Teilnehmer für ein

Thema zu begeistern. Als Eric

Hennig und Dominik Prinz,

Gebietsleiter für Unternehmenskunden

der Commerzbank

Wiesbaden und Frankfurt

auf uns, mit dem Thema

Cyberkriminalität, zukamen,

wussten wir noch nicht, wie

interessant und wichtig das

Thema für viele ist.

KEINE DIREKTE

BEDROHUNG?

Sich achtsam im Netz zu bewegen,

ist jedem klar und für

den, der selbst von Betrug

November

2021

565


TITELTHEMA

noch nicht betroffen war, ist

Cyberkriminalität zunächst

keine direkte Bedrohung. Vielleicht

kennt man jemanden,

der einmal auf einen falschen

Link in einer Mail geklickt hat

und dann, mit der Eingabe

von persönlichen Daten, zum

Opfer eines Betruges wurde.

Trotzdem ist diese Bedrohung

für die meisten eher

abstrakt, was nichts daran

ändert, dass jeder, der sich in

den Weiten des World Wide

Webs aufhält, schon jetzt

Opfer sein kann, ohne es zu

wissen.

FAST 80 TEILNEHMER

AN DIESEM ABEND

Zusammen mit der Commerzbank

lud Kay Lied als BVMW

Frankfurt für Mittwoch, den

05. Oktober 2022 in den 49.

Stock des Commerzbank-Towers

nach Frankfurt ein. Fast

80 Teilnehmer folgten der

Einladung zu diesem BVMW

IT-Spezial mit dem Titel »Cyberkriminalität,

eine reale

Bedrohung«. Das zeigt uns,

dass ein Thema, dass vermutlich

für viele ein gewisses

Unbehagen mit sich bringt,

sich doch einem großen Interesse

erfreut.

DIE GASTGEBER ERIC

HENNIG UND DOMINIC

PRINZ

466

Nach einer herzlichen Begrüßung

durch Dominik Prinz

und Eric Hennig von der

Commerzbank Frankfurt und

Wiesbaden und von Kay Lied

vom BVMW Frankfurt nahm

Markus Wortmann, Kriminologe

und Polizeiwissenschaftler,

die Teilnehmer mit

auf eine Reise von der Vergangenheit

in die Gegenwart.

AUF EINER REISE VON

DER VERGANGENHEIT

IN DIE GEGENWART

Menschen, die lieber auf eine

unehrliche Weise an das Vermögen

anderer kommen, gab

es schon immer. Friedrich

Wilhelm Voigt, Schumacher

aus Ostpreußen, verkleidetet

sich im Jahr 1906 als Hauptmann

und besetzte das Rathaus

von Köpenick, heute ein

Stadtteil Berlins und raubte

die Stadtkasse. In den 50er-

Jahren gelangte Voigt zu

großer Berühmtheit durch die

Verfilmung des »Hauptmann

von Köpenick« mit Heinz Rühmann

in der Rolle des „Hauptmanns“.

Böse Buben gab es


also schon immer, und Wortmann

nahm die Teilnehmer

mit auf seine ganz besondere

Art.

MANCHMAL MUSS

MAN POLARISIEREN

Wenn es darum geht, Menschen

zu sensibilisieren,

nicht achtlos mit den eigenen

Daten im Netz umzugehen,

bedarf es oft mehr. Ein

langweiliger Vortrag, in dem

man sich von Folie zu Folie

hangelt, ist nicht das Ding

von Markus Wortmann. In

einer Mischung aus einem

feinen Sarkasmus und harten

Fakten, gelang es Wortmann

immer wieder, die Teilnehmer

zum Nachdenken zu bringen.

Vermutlich wurden in Frankfurt

und Umgebung noch

nie an einem Abend so viele

Passwörter geändert wie

nach dieser Veranstaltung.

RONNY WOLF ÜBER

BETRUGSMASCHEN

Im zweiten Vortrag dieses

Abends ließ Ronny Wolf, Betrugsprävention-Spezialist

der Commerzbank ganz tief

in die Psyche der Menschen

blicken, mit denen er es in

den vergangenen Jahren zu

tun hatte und die Opfer von

Betrug wurden. Als bestes

Beispiel dient hier immer

der Chef-Trick. Niemand, der

auf diese Betrugsmasche

schon einmal hereingefallen

ist, kann sich vorstellen,

dass ihm das passiert. Betrachtet

man sich jedoch im

Detail die Herangehensweise

dieser Betrüger, wird schnell

klar, wie diese Masche mit

psychischem Druck, gepaart

mit einem wochenlangen

Aufbau eines vorgetäusch-

67 5


TITELTHEMA

ten Vertrauensverhältnisses

immer wieder funktioniert.

Auch dieser Vortrag nahm die

Teilnehmer emotional mit,

nicht zuletzt wegen der Gewissheit,

dass vor Betrug auf

solch eine Weise niemand

geschützt ist.

SPANNENDE THEMEN

MIT VIELEN FRAGEN

Am Ende der beiden Vorträge

gab es natürlich viele Fragen

der Teilnehmer und die meisten,

wurden im Anschluss bei

einem leckeren Buffet, erfrischenden

Getränken und

einem guten Glas Wein diskutiert

und beantwortet.

EIN GELUNGENER

ABEND

Das Fazit, fast 80 Teilnehmer

durften in einer ganz besonderen

Atmosphäre mit einem

atemberaubenden Ausblick

auf die Stadt einen einzigartigen

Abend erleben. Einen

ganz großen Dank geht an

das Organisationsteam der

Commerzbank und an Dominic

Prinz und Eric Hennig und

natürlich an die Teilnehmer

für Ihren Besuch.

468


MEHR VON DIESEM ABEND,

HIER IM VIDEO

Cybersicherheit

Ein Blick von

oben

Event vom 05. Oktober 2022

Commerzbank AG

Unternehmenskunden

Eric Hennig | Commerzbank AG Wiesbaden

E-Mail: eric.hennig@commerzbank.com

Telefon: +49 6151 106 392

Dominik Prinz | Commerzbank AG Frankfurt

E-Mail: dominik.prinz@commerzbank.com

Telefon: +49 69 136 87711

https://www.commerzbank.de/unternehmerkunden/

69 5


Impressionen dieses Abends

12


13




Kay Lied

BVMW-Frankfurt

ZUM XING PROFIL

‭+49 171 55 62 742‬

Matthias Jung

eMagazin.digital

ZUM XING PROFIL

+49 171 40 77 217

Dieses Magazin wurde

erstellt und publiziert auf

digital

Kay Lied

BVMW-Frankfurt

Zeil 109

60313 Frankfurt

Telefon: +49(69)93540017

E-Mail: lied@bvmw-frankfurt.de

Web: www.bvmw-frankfurt.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!