FINDORFF Magazin | Juli-August 2021

vogelmediabremen

ISSN 2567-2061 JULI | AUGUST 2021

FINDORFF

LEBENSRETTER

Felix Arend ist DLRG-Rettungsschwimmer

DEICHAMTSWAHL

Deichschutz, Klimaschutz und Naturschutz

UMKREISGEHDICHT

Künstlerin Anna Ribeau gestaltet soziale Skulptur

WWW.MAGAZINEFUERBREMEN.DE


2

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


EDITORIAL

Liebe Findorfferinnen,

liebe Findorffer!

Hilfe kam von der Feuerwehr

Bremen, die die Kranverladung

als Übung

ausführte und die Sanierung

ebenso wie die Firma Holler

ermöglichte. Auch die Spendensammlung

und die Unterstützung

des Beirates

sowie vieler Firmen aus Findorff

führten dazu, dass

„unsere“ Lok heute wieder

in Originallackierung glänzt.

Großspenden und die vielen

kleinen Spenden haben uns

gezeigt, wie beliebt die Jan-

Reiners-Lok nicht nur in Findorff

ist. Viele Findorffer-

Innen haben von ihrer Fahrt

mit der Dampflok erzählt;

frühere Bewohner erinnerten

sich sogar noch an die

Fahrt durch die Eickedorfer

Straße.

Birgit Busch

Vorsitzende des Bürgerverein Findorff e.V.

Sie ist wieder da !

Am 10. Juni war es endlich soweit: die Jan-Reiners-Lok

ist nach Findorff zurückgekehrt. Länger

als geplant stand der Sockel ohne Lok da.

Von der ersten Idee der erforderlichen Sanierung

bis zur Rückkehr der Lok sind gut drei

Jahre vergangen. Die Notwendigkeit der Sanierung

war unübersehbar. Der Rost hatte tiefe Löcher

in die alte Dampflok gefressen. Kein

Wunder, waren seit der letzten großen Sanierung,

damals noch auf dem „AG Weser“ Gelände,

viele Jahre vergangen.

Nun galt es Fachleute zu finden, die so einen

Auftrag ausführen konnten. Mit dem Deutschen

Eisenbahnverein Bruchhausen-Vilsen

waren kompetente Eisenbahnkenner gefunden.

Doch das erste Angebot für den Transport übertraf

die gesamten Sanierungskosten und bescherte

dem Vorstand einige schlaflose Nächte.

Die Abwesenheit der Lok,

hat der Bürgerverein genutzt,

um auch den Sockel

zu sanieren. In airbrush-

Technik hat Claus Lumma

ein Gleisbett gestaltet und

für unsere jungen Menschen

eine Tigerente aufgebracht.

So werden die Lok und der

Sockel zu einem Anziehungspunkt

für „Jung und

Alt“.

Für mich bedeutet die Rückkehr der Lok ein

Aufatmen; beendet sie doch gefühlt die Pandemie

und lässt auf „normale“ Zeiten hoffen. Was

nun noch fehlt, ist eine feierliche Begrüßung

der Lok durch die FindorfferInnen und alle

Freunde und Freundinnen der Dampflok. Diese

wird aktuell vom Bürgerverein Findorff e.V. geplant

und soll zum Sommerende stattfinden.

Ihre

Rolladen

Markisen

Jalousien

Insektenschutz

Vordächer

Terrassendächer

Garagentore

Rollos

Wintergartenbeschattung

ROLLADEN + MARKISEN | SERVICE

Münchener Straße 29

28215 Bremen

Tel: (0421) 6 16 03 32

info@hintelmann-rolladen.de

www.hintelmann-rolladen.de

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 3


INHALTSVERZEICHNIS

18

UMKREISGEHDICHT

Die Findorffer Künstlerin Anna

Ribeau hat eine soziale Skulptur

im Stadtteil kreiert, bei dem viele

Menschen mitgewirkt haben

DEICHAMTSWAHL 2021

Heribert Eschenbruch und

Ulf Jacob heißen die beiden

frisch gewählten Kandidaten

für Findorff

14

EHRENAMT AM STRAND

Felix Arend von der DLRG

Bremen liebt und lebt sein

Hobby, Rettungsschwimmer am

Stadtwaldsee zu sein

22

FRISCH GEMISCHTES

06 Aktuell, informativ, menschlich:

unser buntes Stadtteilleben

FINDORFFER GESCHÄFTSLEUTE

12 Vor Ort shoppen gehen und die

Findorffer Geschäfte unterstützen,

das ist das Motto der Stunde, auch

vor dem Hintergrund der

Pandemie

ANNA RIBEAU

14 Die Künstlerin aus Findorff hat

ein Umkreisgedicht im Stadtteil

angestoßen und dazu viele

Menschen integriert

DEICHAMTSWAHL 2021

18 Deichschutz, Klimaschutz und

Naturschutz sind die Leitlinien

der gewählten Vertreter der

Deichamtswahl

DLRG BREMEN

22 Felix Arend ist den Sommer

über als Rettungsschwimmer

mit seinem Team am Stadtwaldsee

anzutreffen

NUKLEARMEDIZIN

28 Eine Schwangerschaft übt großen

Einfluss auf die Schilddrüsenfunktion

aus

RUNDUM GESUND

30 Begegnungen mit Zecken lassen

sich nicht vermeiden – was im

Fall der Fälle zu tun ist, stellen

wir auf Seite 30 vor

FAMILIE & CO.

34 Der Sommer kann kommen!

Für viel Spaß sorgt ein

umfangreiches Kindertheaterprogramm

in der Stadt

4

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


INHALTSVERZEICHNIS

41

FAMILIE & CO.

Endlich wieder

Programm! In der

Stadt können sich

Familien mit Kindern

auf viele Kinder-

Theateraktionen

freuen

SG FINDORFF

Der Sport startet wieder und

sucht für die kommende

Spielsaison noch Spieler

und Spielerinnen

34

LAGERVERKAUF

Start: 1. Juli

Am Findorff-Markt

Ecke Neukirchstraße/Magdeburger Straße

An den Markttagen in der Woche von 9 bis 13 Uhr

und am Samstag von 9 bis 14 Uhr

für kurze Zeit:

Sieben Sachen Outlet

Neukirchstr. 41 | 28215 Bremen

Tel. (0421) 37 94 990

WICHTIGE ADRESSEN

40 Die Ärztetafel für Findorff

SPORT IM STADTTEIL

41 Neuigkeiten von der

SG Findorff

IMPRESSUM

42 Wer, was und wann

Osterfeuerbergstraße 56 · 28219 Bremen

Tel. (0421) 38 22 39

Di, Mi, Fr 8.30-18h | Do 8.30-20h | Sa 7.30-13h

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 5


FRISCH GEMISCHTES FÜR FINDORFF

Sieben Künstlerinnen und Künstler der Gruppe Kunst aus Findorff haben sich

mit der Geschichte Findorffs kreativ auseinandergestzt und stellen ihre Werke

im Weinladen von Gabriele Greger-Gleitze aus

300 Jahre Findorff

Ausstellung im Findorffer

Weinladen

300 Jahre Geschichte eine Ortes mit viel Entwicklung – Anlass genug, sich künstlerisch

damit auseinander zu setzen, meinte die KünstlerInnen-Gruppe KaF (Kunst

aus Findorff). Sieben KünstlerInnen haben jeweils zwei A3 Farboffsetdrucke von

ihren Originalen gemacht. Daraus haben sie eine Edition erstellt, die sich mit Findorff

aus verschiedenen Blickwinkeln beschäftigt. Die KünstlerInnen sind Frauke

Domin, Uschi Gottwald, Ursula Häckell, Ingrid Kemnade, Ingrid Lange-Schmidt,

Birte Plutat und Thomas Recker. Ausgestellt werden die Arbeiten im Findorffer

Weinladen von Gabriele Greger-Gleitze an der Hemmstraße 179. Die Öffnungszeiten

sind Montag von 14 bis 19 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und

Samstag von 10 bis 14 Uhr. Die Edition beinhaltet insgesamt 14 Drucke, kostet

80 Euro und ist in limitierter Auflage von 30 Stück gedruckt.

»»» kaf-bremen.de

Auf nach Berlin! Der Klimaaktivist von Fridays for future Jonte aus Findorff ist

nach Berlin gereist, um dort einen Saatgutautomaten an die Organisation

GoNature zu übergeben

Junger Naturschützer

aus Bremen in Berlin

Jonte sponsert GoNature

Jonte (13) aus Findorff baut aus alten Kaugummi- und Kondomautomaten SamenSpender,

um mehr Lebensräume in Gärten und auf Balkonen für (Wild-) Bienen,

Schmetterling und andere Insekten zu schaffen. Mittlerweile stehen in Bremen

sechs Automaten, ein siebter ist in Planung. Jonte gibt Workshops, hat im Internet

eine Bauanleitung bei Youtube in Sachen Saatgutautomaten (Bauanleitung Saatgutautomat:

https://www.youtube.com/watch?v=ydjOTMmXt7E) hochgeladen, um

noch mehr Menschen zu erreichen und aktiv gegen das Artensterben und für den

Erhalt der biologischen Vielfalt zu motivieren. Seit Anfang Juli steht nun auch einer

seiner Saatgutautomaten mitten in Berlin auf der Umweltbildungswiese im Prinzessinengarten

Kollektiv. Diesen Automat hat er der Organisation GoNature gesponsert,

die sich dafür einsetzt, Menschen zu vernetzen, die sich für und im

Naturschutz ehrenamtlich zu engagieren.

»»» instagram.com/naturschutz2go

6

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


FRISCH GEMISCHTES FÜR FINDORFF

Auf ins Freibad!

Verkauf von

Eintrittskarten im

Webshop der Bremer

Bäder GmbH

Das lange Warten hatte Anfang Juni endlich ein Ende: Die Bremer Freibäder durften

in die Open-Air-Saison starten. Seitdem können Besucherinnen und Besucher

wieder einen Ausflug in das Stadionbad, das Freibad Blumenthal, das Freibad des

Schloßparkbades und in den Außenbereich des Westbades unternehmen. Pandemiebedingt

öffnen die Freibäder wie im vergangenen Jahr in Zeitzonen, die Pausen

werden zur Reinigung und Desinfizierung der Anlagen benötigt. Die Öffnungszeiten

lauten von Montag bis Freitag 06.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr,

samstags und sonntags 09.00 bis 13.00 Uhr sowie 14.00 bis 18.00 Uhr.

Die Eintrittspreise bleiben unverändert, sodass beispielsweise Kinder und Jugendliche

bis einschließlich 15 Jahren weiterhin einen Euro bezahlen. Eine detaillierte

Übersicht ist auf www.bremer-baeder.de zu finden. Tickets werden im Webshop

(shop.bremer-baeder.de, eine Weiterleitung gibt es auch auf der Internetseite der

Bremer Bäder GmbH) sowie im Bremer Bäder-Shop bei SportScheck verkauft. An

den Schwimmbadkassen können nur in Ausnahmen Eintrittskarten erworben werden.

Vorerst stehen wieder nur beschränkte Ticketkontingente zur Verfügung. Um

garantiert Zutritt zu erhalten – und um größere Ansammlungen vor den Eingängen

zu vermeiden – wird dringlich empfohlen, die Buchung bereits zu Hause abzuschließen.

Es gelten die allgemein bekannten Hygiene- und Abstandsregeln sowie die jeweils

aktuell gültigen Corona-Bestimmungen. Zu beachten sind die Hinweise an den

Schwimmbadkassen, auf den Aushängen in den Bädern und im Webshop der Bädergesellschaft.

»»» bremer-baeder.de

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 7


FRISCH GEMISCHTES FÜR FINDORFF

Ein genauer Blick auf das Programm, welches auch täglich wechselnde Zusatzangebote

der Musikwerkstatt der Bremer Philharmoniker und Mal- und Kreativworkshops

beinhaltet und zu allen anderen Veranstaltungen der CityInitiative in

der Bremer City lohnt sich

Summerfeeling pur

Viel Abwechslung in

der Bremer City

Den Sommer genießen heißt abtauchen, neues entdecken, sich etwas gönnen, lekkeres

Essen, Unterhaltung und Spaß – einfach mal anders. Erleben Sie die historische

Kulisse des Schnoors und der Böttcherstraße, machen Sie sich auf eine

Shoppingtour durch die Obernstraße, die Sögestraße und die Einkaufspassagen,

verweilen Sie mit Ihren Kindern an den City-Sandkästen oder bei den Hochbeeten

auf dem Ansgarikirchhof und Hanseatenhof und genießen Sie die Sonne. Es gibt

in diesem Sommer viele Gründe, sich auf den Weg in die Innenstadt zu machen,

denn dort gibt es gleich mehrere Highlights.

Die CityInitiative organisiert viele Aktionstage unter dem Motto „Summerfeeling“

für alle, die den Stadtbesuch zum Erlebnis machen möchten. Die gesamte Innenstadt

wird dabei zur Bühne: In den unterschiedlichen Quartieren der Innenstadt,

die es auch immer wieder für Bremerinnen und Bremer neu zu entdecken gilt, finden

Konzerte, Straßenkunst, ein Skateevent, Genussaktionen und noch vieles mehr

statt. Die Aktionen finden jeweils samstags statt und werden natürlich unter Einhaltung

der Corona-Hygienestandards geplant und durchgeführt. Im Juli und August

dürfen sich die Innenstadtbesucher auf zahlreiche Aktionen freuen, die Lust

auf mehr erleben machen, mehr Sommergefühle aufkommen lassen und dabei

neue Lieblingsorte wieder neu zu entdecken. Die CityInitiative lädt ein: zu Frühshoppen-Konzerten

auf dem Ansgarikirchhof in Kooperation mit dem BID Ansgari, Urban

Gardening, Urban Fun & Action Day, der vorwiegend die jungen Leute ansprechen

wird, Classic & Delicious, die einmalige Verbindung aus klassischen Oldtimern

und hochwertigen Delikatessen, Zauberhafte City, City-Sandkästen, Bremen liest,

Büchermeile und zum Kinder-Spaß-Tag. Eine Menge Spaß haben die Kleinen auch

im neu eröffneten Kinderspielparadies „Pöks“ in der Knochenhauerstraße 9. Auf

über 150 qm wird eine kostenfreie Kinderbetreuung angeboten. Während die Eltern

also entspannt shoppen und Besorgungen erledigen, werden die Kinder durch geschultes

und liebevolles Personal betreut.

Wirtz live

Konzert am 22. August

auf der Seebühne Bremen

Große Momente im intimen Rahmen – das ist das Prinzip der „unplugged II“-Tour

von Wirtz, die Rocksänger Daniel Wirtz und die nach ihm benannte Band am 22.

August auch nach Bremen auf die Seebühne führt. Schon nach der Veröffentlichung

ihres erstes „unplugged“-Albums hatten es einige solcher Konzerte gegeben,

als der Nachfolger „unplugged 2“ erschien, sollten auch dies live präsentiert

werden. „Wir hatten alle das Gefühl, dass wir unbedingt noch ein unplugged machen

müssen“, hieß es damals aus dem Wirtz-Lager. Wie so viele Tournee-Pläne

mussten wegen der Corona-Pandemie aber auch diese auf Eis gelegt werden. Jetzt

geht es wieder los, auch in Bremen am Wasser! Präsentiert werden ausgewählte

Stücke der beiden letzten Erfolgsalben „Auf die Plätze, fertig, los“ und „Die fünfte

Dimension“. „Die Musik kommt durch die veränderte Atmosphäre, durch die neuen

Emotionen noch näher an die Texte heran“, sagt Wirtz. Einem großen Publikum bekannt

er unter anderem durch durch seine Teilnahme an der Fernsehsendung „Sing

meinen Song“.

»»» seebuehne-bremen.de

»»» bremen-city.de

8

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


FRISCH GEMISCHTES FÜR FINDORFF

Der Fantasie der Tonkünstler sind keine Grenzen gesetzt und die Ergebnisse

sind so vielseitig wie einzigartig. Klassische Formen mischen sich mit

ethnischen Besonderheiten (Foto: Miriam Franken)

Schritt für Schritt werden die Trainees an das neue Handwerk herangeführt, sie

machen sich mit den Eigenschaften des Materials vertraut und erlernen erste

Techniken der Keramikkunst (Foto: Miriam Franken)

Der Ton macht die Musik

Weserholz bei fritz und Franken

Das Designstudio und Sozialunternehmen Weserholz aus Walle und das Findorffer

Produktdesign-Studio fritz und Franken haben sich zu einer spannenden Kooperation

zusammengefunden. Weserholz bietet geflüchteten Jugendlichen während ihres

einjährigen Traineeships zusätzlich zum ganzheitlichen Lehrplan auch immer weiterführende

Kurse an. Die diesjährigen Trainees waren nun eingeladen, sich im

Rahmen eines mehrtägigen Workshops in der Findorffer Werkstatt von fritz und

Franken mit dem Material Keramik auseinandersetzen und sich dem für sie neuen

Werkstoff kreativ anzunähern. Für die künstlerische Leitung konnte neben Produktdesignerin

Miriam Franken auch die mexikanische Industriedesignerin Mariana

Perez gewonnen werden, die die Jugendlichen gemeinsam einfühlsam an das

vielseitige Material und die unterschiedlichen Techniken heranführten.

Im zweiten Teil des Workshops wurden die zuvor entstandenen Werke glasiert und

zum Abschluss intern zu einer Ausstellung gebracht, die noch mal zur Reflexion

und zur Erfahrung der eigenen Selbstwirksamkeit einlud. "Schöne Dinge verdienen

einen schönen Rahmen", findet Miriam Franken von fritz und Franken und ist sehr

glücklich über die individuellen und kulturell geprägten Kunstwerke und die Verbindungen,

die während der gemeinsamen Zeit zwischen allen Teilnehmenden entstanden

sind.

Diese erfolgreiche Zusammenarbeit galt als Auftakt einer zukünftigen Kooperation

zwischen beiden Designstudios und zu weiteren Workshop-Angeboten der Findorffer

Produktdesigner Friedrich Gerdes und Miriam Franken.

»»» weserholz.de

»»» fritzundfranken.de

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 9


FRISCH GEMISCHTES FÜR FINDORFF

Seit Mitte März steht der Baum nun in unmittelbarer Nähe zum Franz-Schütte-

Denkmal und erfreut ebenso wie die stimmungsvollen Hornkonzerte Friedrich

Müllers die flanierenden Bürgerparkbesucher (Foto: René Beckmann)

Baumpflanzung

im Bürgerpark

Mit Hornkonzerten Spenden

für neuen Baum gesammelt

Viele Hundert Spaziergänger hat Friedrich Müller, Hornist bei den Bremer Philharmonikern,

in den vergangenen Monaten durch seine spontanen Bürgerparkständchen

erfreut. Mit den dabei gesammelten Spenden konnte der Bürgerparkverein

nun in direkter Nachbarschaft hinter Müllers improvisierter Open-Air-Bühne einen

neuen Baum pflanzen.

„Mir ist es eine wahre Herzensangelegenheit, dem Park für die wunderbaren Stunden,

die ich hier verbringen kann, zu danken. Was ist also naheliegender als die

Parkverwaltung beim Erhalt dieser grünen Oase zu unterstützen?! Mit meiner Musik

kann ich das am authentischsten und beglücke damit zusätzlich auch noch viele

Parkbesucher, die zufällig während meiner kleinen Konzerte vorbeikommen“, so

Friedrich Müller, der selbst nicht nur ausgiebige Spaziergänge im Park liebt, sondern

dort auch viel Zeit mit seinen Kindern auf den abwechslungsreichen Spielplätzen

verbringt. Dass die Spendenbereitschaft bei seinen Zuhörern so groß war,

dass es jetzt sogar zu einer Baumpflanzung reicht, freut ihn ganz besonders.

Parkdirektor Tim Großmann hat für die Neupflanzung eine bereits 4 bis5 Meter hohe

Rot-Buche ausgewählt – nicht ohne Grund, denn: „Die Rot-Buchen sind zusammen

mit den Stieleichen die prägenden Bäume im Bürgerpark, das heißt, sie geben

dem Park sein Gesicht. Gerade die Buchen verleihen den Gehölzflächen im Park

ihren schönen, waldartigen Charakter. Der neue Baum ersetzt eine Buche aus der

Anfangszeit des Parks, der aus Altersgründen in diesem Frühjahr gefällt werden

musste“, erklärt Tim Grossmann und dankt Friedrich Müller herzlich für sein Engagement

„Der Bürgerparkverein ist hocherfreut über die Auftritte von Herrn Müller.

Zu normalen Zeiten sind diese eine passende Bereicherung für den Park. Im

zurückliegenden Corona-Jahr stellten die kleinen Konzerte von Herrn Müller für viele

Besucher einen Lichtblick in schwierigen Zeiten dar.“

»»» buergerpark.de

An rund 40 Spielorten präsentiert der Kultursommer Summarum etwa 200 Veranstaltungen

Bremer

KulturSommer Summarum

Der KulturSommer Summarum steht wieder in voller Pracht da. Alles, was die Initiatoren

im letzten Jahr „gepflanzt“, sprießt und blüht und wächst noch größer

als 2020. Vom Kultur-Notfallprogramm kann schon lange keine Rede mehr sein!

Rund 200 Veranstaltungen präsentiert der Kultursommer Summarum an rund 40

Spielorten.

2020 hatte ein Team von Bremer Kulturakteuren kurzentschlossen ein Open Air Kulturprogramm

initiiert, damit Künstler, die durch die Pandemie praktisch monatelang

unter Auftrittsverbot zu leiden hatten, wieder eine Bühne zu geben. Open Air

und begrenzte Zuschauerzahl, dafür aber mehrere und kürzere Auftritte – das war

das Erfolgsrezept, das auch in diesem Jahr wieder aufgeht. Ganz nebenbei kann das

Publikum wieder ungewöhnliche, kaum bekannte Outdoor-Locations kennenlernen,

von denen sich viele als wahre Open Air Highlights entpuppten.

Wieder dabei sind deshalb z. B. das Institut francais, wo ein „Sommerliches Quartettkonzert“

am 27. Juli dargeboten wird. „Ohneland“ mit Johannes Haase und Ingo

Bohne verzaubern in Fockes Museumsgarten mit effektvollen und hypnotischen

Klängen und das Kulturzentrum Schlachthof zeigt, was er an Kindertheater alles zu

bieten hat. Einen großen Raum nehmen die zahlreichen Musikdarbietungen ein,

die in diesem Jahr sogar ein eigenes Label, „Musiksommer Summarum“ tragen.

Noch mehr als im letzten Jahr wachsen die Veranstaltungen in die Innenstadt hinein,

zum Beispiel auf den Theaterberg in den Wallanlagen und auf den Domshof.

Die Innenstadt braucht nach der Pandemie eine Herzmassage, deshalb findet eine

Show mit dem Titel „Schöne neue Innenstadt“ genau dort im Theatergarten in den

Wallanlagen statt. Und für die kommende Generation ist in der Innenstadt auch gesorgt.

Das Kindertheaterfestival „Theater för Lütte“ findet ebenfalls in der Theatergarten-Saison

vom 22. Juli bis zum 29. August statt. Mit einem poetischen

Gartenspektakel wartet die „Blaue Stunde“ auf: berührendes Maskentheater und

sphärische Licht- und Klangkunst verzaubern die Wallgärten in eine surreale Landschaft.

Aber Bremen ist auch eine Stadt am Wasser. Vom 9. bis zum 15. August präsentieren

sich auf der Seebühne an der Waterfront unterschiedliche Stars der Musikszene:

der Bremer RathsChor mit dem Barockorchester, die Deutsche

Kammerphilharmonie mit Mark Scheibe und ein Jazz Special, Conic Rose mit Uli

Beckerhoff. Der KulturSommer Summarum verwandelt ganz Bremen in ein Gesamtkunstwerk!

Alle Tickets gibt es nur im Vorverkauf bei Nordwest Ticket.

»»» sommer-summarum.de

10

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


FRISCH GEMISCHTES FÜR FINDORFF

Wer ein echtes Schnäppchen machen möchte, besucht den Lagerverkauf von Sieben Sachen an der Neukirchstraße am Findorffmarkt

Lagerverkauf mit vielen Highlights

Sieben Sachen Outlet am Findorffmarkt

Seit dem 1. Juli lohnt sich ein Besuch auf dem Findorffmarkt noch mehr. An der Ecke

Neukirchstraße/Magdeburger Straße direkt neben der Espressostation hat das Bekleidungsgeschäft

Sieben Sachen vorübergehend eine zweiten Shop eröffnet. Er ist

an den Markttagen in der Woche von 9 bis 13 Uhr und am Samstag von 9 bis 14

Uhr geöffnet.

Hier finden sich die gewohnt hochwertigen und individuellen Waren zu sehr guten

Preisen. Kleidung von T-Shirts über Röcke bis zu Kleidern, außerdem Tücher, Kinderkleidung,

Schuhe, Schmuck und Dekoartikel. Die Inhaberin Marcella Dammrath-

Tiefensee möchte mit diesem Lagerverkauf eine weitere zeitlich begrenzte Möglichkeit

anbieten, schöne Produkte zu entdecken und zu fairen und reduzierten

Preisen zu erwerben.

»»» facebook.com/SiebenSachenBremen

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 11


12

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


Findorffer Geschäftsleute e.V.

Hemmstraße

Münchener Straße

1

Utbremer Ring

TEXT & FOTO | IRA SCHEIDIG

Neukirchstraße

Hemmstraße

Herbststraße

Admiralstraße

Bürgerpark

1

Jan-Reiners-Apotheke

Hemmstraße 214 | 28215 Bremen

Telefon: 0421 – 351935 | E-Mail: info@jan-reiners-apotheke.de

Geöffnet Montag bis Freitag von 8.30-18.30, Samstag 8.30-13 Uhr

www.jan-reiners-apotheke.de

Plantage

Findorffstraße

Seit April hat die Jan-Reiners-Apotheke im Jan-

Reiners-Center einen neuen Inhaber. Und seit

kurzem erstrahlen die Räume in neuem Glanz.

Der Inhaber Frithjof Wehrmann hat alles umgebaut

und neu gestaltet, nun mit Zugang direkt

zum Einkaufscenter. „Ich wollte eine

hellere und offenere Atmosphäre sowie leichtere

und kürzere Wege“, so Wehrmann. Im Angebot

hat er nach wie vor alles, was eine

normale Apotheke führt. Neu sind zum Beispiel

die Produkte von L´Occitane. „Ich stehe hinter

den Sachen, die ich empfehle.“ Er möchte evidenzbasiert

beraten. „Ich kann nur Medikamente

empfehlen, die ihre Wirksamkeit

wissenschaftlich bewiesen haben.“ Die Beratung

steht bei ihm im Vordergrund. „Wir möchten

die Probleme unserer Kunden lösen. Sie

sollen mit weniger Sorgen rausgehen, als sie

reingekommen sind. Wir haben für alles ein offenes

Ohr.“

Dass seine Vorgängerin die Apotheke abgeben

wollte, erfuhr er als Tipp aus seinem Großhandel

und nahm Kontakt mit ihr auf. Sie waren

sich gleich sympathisch und schnell einig. Auch

die Mitarbeiter konnten übernommen werden.

Insgesamt acht Mitarbeiter kümmern sich verantwortungsvoll

um die Wünsche, Anliegen

oder Probleme der Kunden. Er bildet auch

selbst aus mit dem Ziel, eine Perspektive zu bieten

und als Mitarbeiter zu halten. „Es ist schön,

eigenen Nachwuchs heranzuziehen“, findet er.

Wichtig ist ihm die Atmosphäre im Team. „Wir

verbringen ja mehr Zeit mit den Kollegen als

mit der Familie, dann soll es auch nett sein und

Spaß machen.“ Ziemlich technisch geht es im

Obergeschoss zu. Hier steht eine hochmoderne

Frithjof Wehrmann ist der neue Inhaber der umgebauten und modernisierten

Jan-Reiners-Apotheke

Anlage, in der die Medikamente lagern, automatisch

sortiert und bei Bedarf über ein Förderband

und Wendelrutschen unten im

Verkaufsraum ankommen.

Neben der Findorffer Apotheke führt er noch

eine weitere in Blumenthal, seitdem er sich

2016 selbstständig gemacht hat. Der 35-Jährige

kommt aus einer echten Apothekerfamilie und

ist in fünfter Generation in diesem Beruf tätig.

Nicht nur seine Eltern sind Apotheker, sondern

auch Großvater, Urgroßvater, Tante, Bruder und

viele mehr. Sein Vater führt die Apotheke bei

Dodenhof, wo Wehrmann auch selbst nach dem

Studium drei Jahre gearbeitet hat. Pharmazie

studiert hat er in Kiel und Tübingen. Aufgewachsen

ist er in der Falkenstraße, wo die Eltern

zu der Zeit die ansässige Apotheke führten.

Er fühlt sich wohl hier und schon ein bisschen

Zuhause. „Findorff ist ein sympathischer Stadtteil

mit sehr netter angenehmer Klientel“, freut

er sich. Und er findet es schön, dass er mit dem

Rad zur Arbeit fahren kann, anders als nach Bremen-Nord

in seine Zweitapotheke.

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 13


KÜNSTLERIN ANNA RIBEAU

UmKreisGehDichte

TEXT & FOTOS | ANNA RIBEAU, FLICK IT FLIP IT

Im April entstand das erste UmKreisGehDicht in

Bremen-Findorff. In dieser sozialen Skulptur der

Künstlerin Anna Ribeau halten Menschen in allen

Himmelsrichtungen in einem Radius von bis zu

500 Metern Worte aus ihren Fenstern. Es ist eines

der kreativen Projekte, das die Findorfferin aktuell

verfolgt. Anfang des Jahres war es die „Stillzeit“,

die sie an Orte führte, die während der

Pandemie-Zeit stillgelegt waren. Im Juli erscheinen

die „Augenlieder“: Ein GehDicht-Buch, in

dem auf 245 Seiten Wortspiele zu finden sind.

Wie können in ungewöhnlichen Zeiten künstlerische

und kulturelle Projekte verwirklicht werden? Diese

Frage stellte ich mir. So schaute ich, wie ich coronakonform

Ausstellungen machen kann.

Meine letzte Ausstellung im Bürgerhaus Weserterrassen

fiel nämlich in die Zeit des ersten Lockdowns. So hingen

dort zwar meine GehDichte an den Wänden, konnten

aber von niemanden gesehen werden. Ich entwickelte

also prompt das Projekt „Stillzeit“ und machte mich mit

ausgewählten GehDichten vergangener Ausstellungen

an ausgewählte Orte in Bremen. Ich klopfte hier und

dort an Türen und diese wurden mir tatsächlich auch

geöffnet. Die „Stillzeit“ führte mich stellvertretend für

die Club-Szene schließlich in den Tower Musikclub, in

dem seit Monaten keine Musik mehr spielt. Stellvertretend

für die Gastro-Szene suchte ich das Engel Weincafe

auf. Sogar das Cinemaxx, in dem seit Monaten kein

Film mehr abgespielt wurde, öffnete mir extra die - für

Besucher damals noch verschlossenen - Türen. Ich

suchte das Weserburg-Museum auf, in dem die Ausstellungen

ohne Besucher blieben, sowie das Kulturzentrum-Schlachthof,

das Planetarium, die Villa Ichon,

in der alle Veranstaltungen abgesagt waren- und andere

Orte in denen in der Zeit eine ungewohnte Stille

herrschte. Immer nur für einen Fotomoment. Ich wollte

die Atmosphäre einfangen und meine Worte an die Orte

bringen. So entstand eine besondere Bilderreihe, die ich

beizeiten ausstellen werde und die auf meiner Homepage

zu sehen ist. Denn besondere Zeiten bedürfen der

EhrInnerung.

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 15


KÜNSTLERIN ANNA RIBEAU

Das erste UmKreisGehDicht zog seine

Kreise in Bremen-Findorff

Im Bremer Bürgerpark

veranstaltete Anna Ribeau eine

Ein-Frau-Veranstaltung und hielt

unter freiem Himmel eine

GehDicht-Ausstellung ab

Ich probierte weiter herum und spielte mit dieser

ganz besonderen Situation auf meine kreative

Art und Weise. Im Bremer Bürgerpark

veranstaltete ich einmal eine Ein-Frau-Veranstaltung:

Unter freiem Himmel hielt ich eine Geh-

Dicht-Ausstellung ab. Zuvor waren es Wände,

die meine GehDichte in Ausstellungsräumen

trugen. Jetzt war ich es, die es selbst machen

musste. Stellvertretend für die Ausstellungsbesucher,

die nicht dabei sein durften, hielt ich sie

allein. Denn schließlich musste ich zu mir selbst

nicht auf 1,50m Distanz gehen.

Danach kam mir der Gedanke, dass es doch

schöner wäre mit Menschen. Was, wenn diese

ganz einfach Worte aus ihren eigenen Fenstern

halten würden?! Da spricht doch nichts gegen.

Worte aus jeweils einem meiner GehDichte, die

dann zusammen im Kreis gelesen einen Sinn ergeben.

Ich überlegte, wer mir in jeder Himmelsrichtung

von meinem Wohnort aus als

nächstes einfiel, den ich fragen könnte, ins Um-

KreisGehDicht einzusteigen und sich dafür von

mir am eigenen Fenster mit einem von mir verteilten

Wort ablichten lassen würde. Tatsächlich

fanden sich in allen Himmelrichtungen kreative

und sozial engagierte Frauen, die mitmachten.

Im Süden beispielsweise stieg Katarzyna Swendrowski

von "Second Plant" mit dem Wort

„sehen“ ins UmKreisGehDicht ein. Mit diesem

Wort muss man das Lesen im Uhrzeigersinn beginnen.

Denn das ganze GehDicht lautet

schließlich: "...sehen wir uns durch – duich -

Fenster der FernStern fernen Sterne Sehle."

Dabei wurde darauf geachtet, tatsächlich in

einem Umkreis, also in allen Himmelsrichtungen

(aus meiner Perspektive gesehen) Menschen

zu finden, die Worte aus ihren Fenstern

halten. Eine befreundete Erzieherin ist zu

sehen, die gemeinsam mit ihren jugendlichen

Kindern im SüdWesten FensterWorte hält. Ihr

Sohn hatte gedacht, dass bei der Aktion nur

Frauen erlaubt sind und es ein reiner Frauenkreis

sein sollte. Ich sagte ihm, dass er gerne mit

aufs Bild dürfe. Und freute mich, wie engagiert

er sich dann plötzlich in Schale warf: Mit Kleid

und pinker Perücke, da ihm dies als besonderes

Gimmick in den Sinn kam!

Eine Nachbarin fotografierte ich von Balkon zu

Balkon. Als ihre Kinder das mitbekamen, sprangen

sie hinaus und wollten direkt mitmachen.

Aber richtig. Was ich ganz zauberhaft fand. Sie

baten darum, dass ich ihnen auch Worte gebe!

Da ihre Mutter das Wort „durch“ gehalten

hatte, so bekamen sie das Wortspiel davon mit

den Worten „duich“ also „du“ & „ich“.

Barbara Hüchting vom "Bücherfenster" hält ein

Wort aus ihrem Buchladen. Natürlich war es

passender Weise das Wort… Ach, schaut selbst!

Eine Bekannte in der Nähe, die mit seelenpflegebedürftigen

Menschen arbeitet, beteiligte

sich, sowie eine Dozentin einer Pflegeschule,

die ich überhaupt erst durch dies Projekt kennen

lernte und die in meinem Norden wohnte.

Dort war sie gerade erst nach Findorff gezogen.

Das Spannende dabei war, dass mir zunächst

niemand in meiner unmittelbaren Nähe einfiel,

16

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


Ihr Projekt „Stillzeit“

setzte Anna Ribeau in

Spielstätten wie dem

geschlossenen

Schlachthof um

KÜNSTLERIN ANNA RIBEAU

KORZUS

und

PARTNER

RECHTSANWÄLTE UND NOTARE

„Frau Rechtsanwältin

Denise Fromme berät

und vertritt Sie im

Scheidungsverfahren,

insbesondere im

Rahmen der Vermögensauseinandersetzung,

Scheidungsfolgenvereinbarungen

und

Eheverträgen, sowie in

allen weiteren Bereichen

rund um das Familienrecht.“

Denise Fromme

Rechtsanwältin

Fachanwältin für Familienrecht und Notarin

Hemmstraße 165, 28215 Bremen

Telefon: (0421) 37 77 90 | Telefax: (0421) 376 00 86

E-Mail: rae@korzus-partner.de

www.korzus-partner.de

der dort oben in meinem Norden ein FensterWort abbilden könnte. Und

plötzlich ergab es sich von ganz allein. Eine einstige Deutschlehrerin aus

der unmittelbaren Nachbarschaft stieg noch mit ein. Es war durch das

Projekt, dass wir das erste Mal so richtig ins Gespräch kamen. Des Weiteren

lernte ich so die Coachin Lidia Schladt kennen, Künstlerkollegin Isa

Fischer von "hausgezeichnet", war sogleich mit von der Partie: Alle beteiligen

sie sich die soziale Plastik in der Nachbarschaft entstehen zu lassen.

Das Projekt zieht bereits weitere Kreise. Ein UmKreisGehDicht in

ferneren Städten wie Berlin, Magdeburg, Hamburg, Köln etc. ist entstanden.

Und ein weiteres UmKreisGehDicht zieht aktuell schon in Bremen

seinen Kreis. Wieder sind es spannende Menschen, die sich beteiligen.

Aber davon ist später mehr zu sehen. Ich lasse unter anderen auf meinen

Social Media Seiten an den Entstehungen teilhaben. Da ist auch ein Video

der Entstehung zu finden.

Instagram: anna_ribeau

Homepage: www.geh-dicht.info

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 17


Die Deichamtswahl 2021

Deichschutz, Klimaschutz &

Naturschutz in Bremen

18

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


TEXT & INTERVIEWS | IRA SCHEIDIG

Im Mai fanden in Bremen die Deichamtswahlen statt. Alle Hausund

Wohnungseigentümer rechts der Weser und südlich der

Lesum konnten durch ihre Wahl mitbestimmen. Das Deichamt,

eine Körperschaft öffentlichen Rechts in Selbstverwaltung, die

öffentliche Aufgaben wahrnimmt, ist verantwortlich für den

Hochwasserschutz und die Sicherheit der Deiche.

Rund 55 Mitarbeiter*innen des Deichverbandes sowie die 31

ehrenamtlichen Vertreter*innen der fast 90.000 Mitglieder im

Deichamt und der 5-köpfiger Vorstand setzen sich für die Sicherheit

Bremens ein. Vieles konnte die Bremer Deichschutzliste

in den vergangenen Jahren schon für die Ziele Deichschutz, Klimaschutz

und Naturschutz erreichen. Auch zukünftig wird die

Arbeit immer wichtiger. Durch den Klimawandel steigt der Meeresspiegel

und damit die Hochwassergefahren von der Weser

immer stärker an. Daran müssen die Deiche und die technischen

Anlagen angepasst werden.

Wir stellen die beiden gewählten Findorffer Vertreter des Deichamtes

im Interview vor und sprechen über Ihre Aufgaben und

Ziele.

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 19


DIE DEICHAMTSWAHL 2021

Im Wahlkreis Regensburger Straße, Findorff-Bürgerweide ist der Agragringenieur

Ulf Jacob gewählt worden. Beruflich lange in der Wasserwirtschaft tätig,

arbeitet er heute für die Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Außerdem engagiert

er sich als Mitglied im Findorffer Beirat. (Foto: Kerstin Rolfes)

Im Wahlkreis Weidedamm ist das langjährige Deichamtsmitglied Heribert

Eschenbruch wiedergewählt worden. Der Diplom-Ingenieur Landschaftsplanung

bringt umfangreiche Kenntnisse der Deiche, Natur und Gewässer aus seiner

Tätigkeit beim Umweltbetrieb Bremen mit. (Foto: Klampäckel)

Was war Ihre Motivation, sich (wieder) für das Amt

zur Wahl zu stellen?

Heribert Eschenbruch: Die ökologische und technische Erhaltung und

Entwicklung von Deichen und Gräben ist eine wichtige gesellschaftliche

Aufgabe an der ich gerne mitwirke.

Ulf Jacob: In Zeiten der Klimakrise müssen wir verstärkt unsere Deiche

sichern, aber auch mehr für den Klimaschutz tun. Der Klimawandel ist

auch in Bremen und Bremerhaven angekommen, der Meeresspiegel steigt

und damit auch die Hochwassergefahren. Der Bremische Deichverband

am rechten Weserufer arbeitet daran, unsere Deiche und Hochwasserschutzanlagen

klimasicher zu machen - und das so naturnah wie möglich.

Gleichzeitig schützen wir als Deichverband das Klima, indem wir

z.B. Windkraft und Solarenergie nutzen, um die Verbandsanlagen zu betreiben.

Bei diesen wichtigen Aufgaben mit zu helfen, finde ich sehr wichtig,

damit wir in Bremen und in Findorff weiter gut leben können.

Was gehört zu Ihren Hauptaufgaben in der fünfjährigen Amtszeit?

Heribert Eschenbruch: Neben den Sitzungen arbeite ich im Ausschuss

für Natur- und Umweltschutz mit. Unter anderem geht es darum, die ökologische

Vielfalt der Flächen weiter zu verbessern.

Ulf Jacob: Ich setze mich in den nächsten Jahren für einen ökologisch orientierten

Hochwasserschutz ein - nach dem Motto: „Soviel Hochwasserschutz

wie nötig, soviel Natur- und Klimaschutz wie möglich!“. Noch

können wir es schaffen, den Klimawandel und damit die Auswirkungen

auf Hochwasser und Sturmfluten in Bremen zu begrenzen. Der Anstieg

des Meeresspiegels bringt höhere Sturmfluten mit sich, die durch eine

Vertiefung der Weser massiv verstärkt werden. Ein weiterer Ausbau der

Weser müssen wir daher auf jeden Fall verhindern. Auch dafür werde ich

mich einsetzen.

Was reizt Sie persönlich an den Aufgaben und für was möchten Sie

sich besonders einsetzen?

Heribert Eschenbruch: In meinem Berufsleben als städtischer Landschaftsplaner

habe ich die ökologische und soziale Entwicklung der städtischen

Freiräume in Bremen vorangetrieben. Die Flächen des

Deichverbandes liegen mitten in der Stadt. Das sind riesige Flächen, etwa

halb so groß wie alle städtischen Grünanlagen, und die haben neben der

Hochwassersicherheit auch wichtige ökologische und Erholungsfunktionen.

Deiche und Gräben müssen nicht nur technisch funktionieren und

gestaltet sein. Sie bieten auch viele Möglichkeiten dort zu verweilen.

Blicke aufs Wasser sind bei einer Blocklandradeltour oder auf einer Bank

einfach herrlich. Die grünen Flächen helfen ein gutes Klima zu erzeugen.

20

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


DIE DEICHAMTSWAHL 2021

Ulf Jacob: Angesichts des Klimawandels ist ein vorsorgender Deichschutz,

wie ihn der Deichverband unter Führung der Bremer Deichschutzliste

vorbildlich betreibt, mehr denn je notwendig. Ich begrüße,

dass der Deichverband auch in Findorff und Umgebung die Gewässer naturnah

gestaltet und pflegt. Ich will mich besonders dafür einsetzen, noch

mehr für den Klimaschutz und den Schutz vor Überflutungen wie Starkregen

tun – vor allem auch mit mehr Grünanlagen. Denn Bäume und

Parks sind unsere wichtigsten natürlichen „Klimaanlagen“ in der Stadt. Sie

speichern Wasser (z.B. bei Starkregen) und helfen so gegen Überflutungen.

Wie sieht Ihre Arbeit in der Praxis aus, wie werden die Aufgaben

konkret umgesetzt?

Heribert Eschenbruch: In den Sitzungen des Deichamtes werden Leitlinien

der Unterhaltung und Entwicklung der Deiche, Gräben und Flächen

besprochen. Auch werden Besichtigungen vor Ort vorgenommen.

Ulf Jacob: Der Bremische Deichverband am rechten Weserufer ist verantwortlich

für die Pflege von fast 100 Kilometern Deichen und großen

wie kleinen Gewässern mit einer Länge von rund 650 Kilometern. Das

Deichamt ist quasi das „Deichparlament“, die Vertreterversammlung aller

Verbandsmitglieder im Deichverband. Als gewählter Vertreter Findorffs

im Deichamt habe ich u.a. die wichtigen Aufgaben, über die Grundsätze

der Arbeit des Verbandes mitzubestimmen, den Vorstand und insbesondere

den Deichhautmann zu wählen und zu beraten wie auch den jährlichen

Wirtschaftsplan festzusetzen.

Was bedeuten für Sie die Leitbegriffe Deichschutz –

Klimaschutz – Naturschutz?

Heribert Eschenbruch: Den Deichschutz brauchen wir zur Abwehr von

Hochwassern, die großen Grünflächen binden CO2 und kühlen die Luft.

Die Flächen werden möglichst naturnah bewirtschaftet und bieten so viele

gute Lebensräume für Pflanzen und Tiere im Wasser und auf dem Land.

Ulf Jacob: Deichschutz, Klimaschutz und Naturschutz gehören zusammen.

Nur wenn diese drei Aspekte berücksichtigt und zusammen gedacht

werden, kann ein nachhaltiger, wirksamer Hochwasserschutz in Bremen

gelingen. Gewässer und Deiche müssen klimasicher erhöht werden, aber

auch naturnah gestaltet werden, damit Tiere und Pflanzen Lebensraum

finden. Zur Stärkung der Artenvielfalt sollte der Anteil blütenreicher Deiche

weiter erhöht werden. Und natürlich ist Klimaschutz ganz wichtig.

Wir beim Deichverband nutzen bereits erneuerbare Energien und wollen

den Deichverband zu einem klimaneutralen Betrieb entwickeln.

Warum muss es eigentlich Deichschutz in Bremen geben?

Heribert Eschenbruch: Weil uns sonst das Wasser mehr als bis zum

Halse stände.

Ulf Jacob: Derzeit macht uns der stattfindende Klimawandel mit seinen

negativen Auswirkungen auf Wasserstände und Hochwassergefahren erhebliche

Sorgen. Heute sind fast 90 % des Stadtgebietes Bremens überflutungsgefährdet

und müssen durch Deiche, Mauern oder Sperrwerke

geschützt werden. Selbst bei „Schönwetter“ würden ohne Deiche 50 -

60 % der Landesfläche Bremens zweimal täglich unter Wasser stehen.

Durch die ständig weiteren Vertiefungen der Unter- und Außenweser gelangen

Sturmfluten wesentlich schneller nach Bremen. Die Beherrschbarkeit

von Sturmfluten wird dadurch erheblich erschwert.

Was ist die Bedeutung des Deichschutzes und ihrer Tätigkeit ganz

konkret in ihrem Wahlkreis Weidedamm bzw. Regensburger

Straße, Findorff-Bürgerweide?

Heribert Eschenbruch: Ohne Deiche würde Findorff zwei mal am Tag

überschwemmt. Da ist vergleichsweise die Dominsel fein raus. Deshalb ist

der Deichschutz hier besonders wichtig.

Ulf Jacob: Große Teile Findorffs liegen so tief, dass sie ohne Deiche 2

Mal am Tag überflutet würden. Damit ist die wichtige Bedeutung eines

funktionierenden Deich- und Hochschutzes für uns im Stadtteil klar. Ein

sicherer Hochwasserschutz ist für Findorff (überlebens)-wichtig. Ich will

dazu beitragen, dass wir in Bremen und in Findorff weiter gut vor Hochwasser

und Überflutungen geschützt sind, und gleichzeitig auch etwas

für unsere Natur durch ökologische Gewässerunterhaltung und naturnahe

Deichpflege tun.

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 21


22

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


Die Ehrenamtlichen

der DLRG Bremen e.V.

Sicherer Badespaß am Stadtwaldsee

INTERVIEW | EVA WEDEMEYER

FOTOS | VERA DÖPCKE, DLRG, EVA WEDEMEYER

Der Stadtwaldsee ist mit seinem direkten

Anschluss an den Bürgerpark Bremen ein

beliebtes Ausflugsziel. Besonders in den

Sommermonaten möchten viele Findorffer

ein sicheres Badevergnügen genießen.

Und dieses gewährleisten ehrenamtliche

Rettungsschwimmer der größten freiwilligen

Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.

(DLRG) in Bremen. Felix Arend ist stellvertretender

Stationsleiter der DLRG am

Stadtwaldsee. Er schätzt die Umsicht der

Badegäste, die ihm damit die Freude an

der ehrenamtlichen Arbeit bereiten.

Ehrenamtliche der DLRG wie Felix

Arend sorgen für einen sicheren

Badespaß an Bremer Seen

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 23


DLRG BREMEN E.V.

Der stellvertretende Stationsleiter der DLRG am Stadtwaldsee, Felix Arend, engagiert sich in seiner Freizeit an Bremer Seen

Der Findorffer Felix Arend arbeitet tagsüber als Landschaftsgärtner. Seine

Freizeit verbringt der 27-Jährige als Stationsleiter der DLRG am Stadtwaldsee

(Unisee) – und das bereits seit seiner Kindheit. „Von Geburt an

bin ich dabei“, verrät Arend. Wie auch sein Vater machte er einen Rettungsschwimmschein

und ließ sich anschließend für die Wasserrettungssee

ausbilden, für die er auch einen Bootsführerschein vorweisen kann.

Von Mai bis September achten er und seine Teammitglieder auf die Sicherheit

der Badegäste. „Wir sind auch stark in der Sanitätsausbildung

geschult. Wir können Medikamente vorbereiten und mit dem Notarzt

zusammenarbeiten“, erklärt er. Teams aus drei bis fünf Ehrenamtlichen

vermitteln den Badegästen am Stadtwaldsee ein Gefühl der Sicherheit. „

,Freie Zeit in Sicherheit` ist auch das Motto der DLRG“, so Arend. Verletzen

sich Badegäste am See, helfen die Ehrenamtlichen. „Wir versorgen

Schnittwunden, die sich jemand durch Glasscherben zugezogen hat

oder mal einen Bienenstich. Aber auch wenn Kinder abhanden kommen,

suchen wir diese.“ Um ein schnelles Handeln im Notfall gewährleisten zu

können, ist die DLRG mit dem Kiosk, dem Restaurant und der Surfschule

vernetzt. Dies kann Zeit einsparen, wenn Kinder ihre Eltern am See aus

den Augen verloren haben. Mit einem hochmotorisierten Boot fahren die

Lebensretter über den See, um beispielsweise schnell ihre Hilfe anzubieten

oder auch mal um austreibende Bälle einzusammeln. „Das machen

wir, damit die Leute nicht hinterherschwimmen. Viele überschätzen

sich“, erklärt der stellvertretende Stationsleiter.

Sicheres Baden für Findorffer

Das Aufgabenfeld der freiwilligen Lebensretter ist sehr umfangreich.

„Letztendlich bereitet mir die Arbeit mit den Menschen Freude. Und bei

der DLRG treffen Welten aufeinander. Ob Arzt oder Gärtner – hier sind

alle gleich“, verrät der Stationsleiter der DLRG am Stadtwaldsee. „Den Besuchern

ein Gefühl der Sicherheit am Baden gewährleisten zu können

und das Gemeinschaftsgefühl ist toll. Hier kommt es darauf an, wie du

dich engagierst.“ An der DLRG-Station am Stadtwaldsee wirken auch

zwei Ärzte ehrenamtlich mit, was vorteilhaft ist. Die Ärztin Sarah Ehrenberg

(27) ist bereits seit ihrem 14. Lebensjahr bei der DLRG tätig. „Im

Sommer hatte ich auch Wachtdienst in Travemünde. Da hatten wir Reanimationen.

Wenn sich die Leute anschließend bedanken, ist es schön,

dass wir etwas zurückbekommen“, erklärt Ehrenberg. Ihre Zeit bei der

DLRG nutzte sie sinnvoll. Sie machte ihren Rettungsschwimmschein,

einen Schein im Schnorcheln, nahm an dem Schwimmtraining für Wachtgänger

teil, ist Einsatztaucherin und war im Jugendvorstand der DLRG

aktiv. Dies sei zeitaufwendig gewesen, wie sie erklärt: „Während der

Schule habe ich gefühlt nur bei der DLRG mitgewirkt und viele Einsatzdienste

gemacht. In den Sommerferien habe ich in Travemünde am

Strand gearbeitet.“ Dennoch genießen die Ehrenamtlichen auch ihre Zeit

bei der DLRG. „Mit dem Boot herum zufahren oder sogar einen Rollrasen

zu verlegen, macht mir Spaß“, versichert Ehrenberg. Für Nikolas

24

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


DLRG BREMEN E.V.

Mit einem hochmotorisierten Boot können die Mitglieder schnell am Ort des

Geschehens sein und halten sich regelmäßig mit Rettungsübungen fit

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 25


DLRG BREMEN E.V.

Die Rettungsschwimmer Sarah Ehrenberg und Nikolas Schmelz

schätzen die Gemeinschaft bei der DLRG

Das Aufgabenfeld der Freiwilligen ist umfangreich und geht über die Lebensrettung weit hinaus

Schmelz (29) war auch der Kontakt zu anderen DLRG-Mitgliedern für

seine ehrenamtliche Mitarbeit ausschlaggebend, denn er studierte vorher

in Stuttgart. „Ich komme nicht aus Bremen. Die Kontakte zu anderen Bremern,

ortskundigen Menschen, war bei mir der Punkt, aktiv zu werden.

Bremen bleibt erst mal für die nächsten Jahre meine Station“, verrät er.

Abwechslungsreiche Aufgaben bei der DLRG

Im Sommer suchen an den Wochenenden schon mal bis zu 3000 Badegäste

die 28 Hektar große Seefläche des Stadtwaldsees auf, darunter auch

viele Findorffer. „Das Einzugsgebiet hier ist Horn, Findorff und Schwachhausen.

Diese Gäste sind sehr umsichtig, bedacht und vorsichtig“, berichtete

Felix Arend von seinen Erfahrungen. Doch die Arbeit für die

Rettungsschwimmer bleibt bestehen. Da sie auch bei der Segelregatta eingesetzt

werden, fehlen oftmals Leute an der Station der DLRG. „Leute, die

sich ehrenamtlich bei uns engagieren, sind immer willkommen“, versichert

der Stationsleiter. Einzige Voraussetzung hierfür ist ein Rettungsschwimmschein,

der aber auch vor Ort absolviert werden kann. Neue

Mitglieder haben die Möglichkeit, auch die Anlage „in Schuss“ zu halten.

So gehören das Verlegen von neuem Rasen auf dem Betriebsgelände, Instandsetzungen

von Booten, aber auch die Überwachung des Sees zu den

Aufgaben der Mitglieder. Eine Bootsgruppe, eine Stand-Up-Paddel-Streife

und ein Sanitätsdienst wechseln sich stündlich mit den Schichten ab. Michael

Arend ist seit 1980 ehrenamtlich bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft

e.V. tätig. „Da war ich 18 Jahre alt. Jetzt mache ich die

Vorstandsarbeit und technische Reparaturen. Ich bin rettungsfähig, aber

überlasse das jetzt lieber den Jüngeren“, verrät der 59-Jährige. Er übernimmt

kleine Ausbesserungsarbeiten an Funkgeräten für ganz Bremen.

„Ich bin zur DLRG gekommen, weil ein Freund mich damals gebeten

hatte, hier etwas Technisches zu reparieren. Inzwischen ist es meine

zweite Familie“, schwärmt er von seiner ehrenamtlichen Tätigkeit, für

die er auch schon andere Seen bereiste, um technische Unterstützung anzubieten.

Das Gemeinschaftsgefühl ist bei vielen Mitgliedern der DLRG

die Motivation. „Die DLRG ist ein bundesweites Ding. Es ist eine coole

Gemeinschaft und jeder erhält hier viel Support. Wir haben schon Häuser

von Kollegen renoviert, da jeder von uns irgendetwas kann, so dass alle

zusammen ein Haus umbauen könnten“, erzählt sein Sohn Felix Arend.

Doch auch im Fall eines Notfalls können die Mitglieder aufeinander zählen.

„Wir hatten vor Kurzem einen epileptischen Anfall im Wasser. Es ist

alles gut gegangen, aber das war kurz vor knapp. Als der Rettungswagen

kam, waren wir erleichtert“, erzählt Arend. Er weiß, dass bei vielen Mitgliedern

nach Badeunfällen Selbstvorwürfe folgen. „Ich habe erlebt, dass

Leute ertrunken sind. Bei jüngeren Kollegen kommen schnell Selbstvorwürfe.

Aber wir reden in der Gruppe darüber, das lernen wir auch in unserer

Ausbildung“, so der stellvertretende Stationsleiter der DLRG. Zum

Glück können durch den schnellen Einsatz der Rettungsschwimmer die

meisten Leben gerettet werden.

www.bremen.dlrg.de

26

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 27


Schilddrüse, Schwangerschaft

und Hashimoto

Die Schilddrüse ist ein hormonproduzierendes Organ,

was hauptsächlich der Regulierung der Stoffwechselprozesse

im Körper dient. Bei extremen Situationen benötigt

der Körper mehr Energie. Dann produziert die

gesunde Schilddrüse entsprechend mehr Hormone.

Eine solche, extreme Situation stellt für die Schilddüse

die Schwangerschaft dar. Sie übt erheblichen Einfluss

auf die Schilddrüsenfunktion aus. Das liegt unter anderem

am Schwangerschaftshormon humanes Choriongonadotropin,

kurz hCG. Dieses Hormon übernimmt

die Kontrolle über die mütterliche Schilddrüse. So

steigt der Jodbedarf der Schilddrüse zeitweise um

100%, die Produktion des Schilddrüsenhormons Thyroxin

um etwa 50%, das Schilddrüsenvolumen nimmt

zu.

Wenn die Schilddrüse nicht richtig arbeitet, kann diese

extreme Situation, den hormonellen Regelkreis komplett

durcheinanderbringen. Aus dem Grund manifestieren

sich Schilddrüsenfunktionsstörungen der

Mutter häufig erstmalig in der Schwangerschaft.

Dabei handelt es sich meistens um Schilddrüsenunterfunktionen.

In 2/3 der Fälle entstehen diese auf dem

Boden einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse,

einer sogenannten Hashimoto-Thyreoiditis.

In der Schwangerschaft können Schilddrüsenunterfunktionen

besonders problematisch sein, da vermehrt

Schwangerschaftskomplikationen wie Fehloder

Frühgeburten auftreten können. Des Weiteren

können sie zu geistigen und körperlichen Fehlentwicklungen

des Fötus führen. Aus diesen Gründen

muss eine Schilddrüsenunterfunktion der Schwangeren

rechtzeitig erkannt und mit Schilddrüsenhormon

behandelt werden.

Dabei war lange Zeit nicht klar, ab welchem TSH-Wert

die Gabe von Schilddrüsenhormon-Tabletten eingeleitet

werden muss. Bis vor kurzem hatten wir bei

Schwangeren, getrieben durch die Angst die Entwicklung

des Fötus zu gefährden, sehr großzügig

Schilddrüsenhormontabletten verschrieben. Standardmäßig

wurde bei Schwangeren, auch bei solchen

mit einem hochnormalen TSH-Wert und somit definitionsgemäß

eine normale Schilddrüsenfunktion, sogenannte

Euthyreose, ein TSH-Wert im unteren

Normbereich angestrebt.

Große internationale Studien haben jedoch gezeigt,

dass bei gesunden Schwangeren mit TSH-Werten von

2,5 bis 4,0 mU/l (Normbereich 0,4-4,0 mU/l) weder

Fehlgeburten noch kindliche Fehlbildungen zunehmen

oder Einbußen bei den kognitiven Fähigkeiten des Ungeborenen

zu befürchten sind. Somit besteht bei

Schwangeren mit einer gesunden Schilddrüse und

einem hochnormalen TSH-Wert keine Notwendigkeit,

Schilddrüsenhormone zu verordnen. “Was jedoch bei

Schwangeren ein Muss bleibt, ist die Einnahme von

Jodid. Der hohe Bedarf an Jod während Schwangerschaft

und Stillzeit kann nicht adäquat durch die alimentäre

Jodaufnahme abgedeckt werden. Damit

keine Minderversorgung entsteht, wird die tägliche

Einnahme von 150 µg Jodid zur Unterstützung der

Schilddrüsenfunktion empfohlen”, betont Dr. Georgios

Farmakis, Facharzt für Nuklearmedizin an dem Zentrum

für Nuklearmedizin und PET/CT, langjähriger

Oberarzt an der Klinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums

des Saarlandes. „Diese kann z.B. in

Kombination mit Folsäure erfolgen“.

Aber wie sollen Schwangeren konkret vorgehen, um

eine Schilddrüsenfunktionsstörung zu erkennen? Im

Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge wird vom

Frauenarzt im ersten Schwangerschaftsdrittel der

TSH-Wert bestimmt. Ein erhöhter TSH-Wert weist auf

eine Unterfunktion hin. Ab einem TSH-Wert von 2,5

mU/l halten wir weitere diagnostische Maßnahmen

28

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


NUKLEARMEDIZIN BREMEN

Dr. med. Norbert Czech FEBNM

für ratsam. Diese Diagnostik umfasst die ausführliche

Anamnese der Schwangeren und ihrer Familie,

eine körperliche Untersuchung, einen Ultraschall der

Schilddrüse sowie ausführliche Schilddrüsenlabortests.

„Hier ist die Bestimmung der Schilddrüsenantikörper

von besonderer Bedeutung“, erklärt Dr.

Farmakis. Stellt sich heraus, dass die Schwangere

tatsächlich an einer Autoimmunerkrankung wie der

Hashimoto-Thyreoiditis leidet, ist eine Verordnung von

Schildrüsenhormonpräparaten ab einem TSH-Wert

von über 4,0 mU/l zwingend.

Wie sieht es aber mit dem unerfüllten Kinderwunsch

aus? Auch hier liegt meistens eine Schilddrüsenfunktionsstörung

vor, in der Regel eine Unterfunktion.

So findet sich unter Frauen mit einer Schilddrüsenunterfunktion

ein Anteil von bis zu 60 Prozent, die ihre

Monatsblutung nur unregelmäßig bekommen. Davon

sind wiederum etwa dreizehn Prozent unfruchtbar.

Grundsätzlich gilt: Ein niedriger TSH-Wert erhöht die

Chancen auf eine Schwangerschaft. Wir wissen, dass

eine Schwangerschaft am besten bei einem TSH-Wert

um 1,0 eintritt. Dieser Wert ist ideal für alle Frauen

mit Kinderwunsch.

„Bei unerfülltem Kinderwunsch bleiben wir deshalb

bei der Verordnung von Schilddrüsenhormonen besonders

großzügig“, meint Dr. Farmakis. Wieso ein

niedriger TSH-Wert, so wichtig bei Kinderwunsch ist,

ist nicht ganz klar. Es wird angenommen, dass der

TSH-Wert einen Einfluss auf den Vorgang des Einnistens

des Embryos in die Gebärmutter hat. Andockstellen

für TSH sind in der Gebärmutterschleimhaut

vorhanden, und man fand die meisten Andockstellen

in der Einnistungsphase. Man darf’s aber nicht übertreiben.

Eine Erniedrigung des TSH-Wertes durch

übermäßige Hormoneinnahme kann eine gewünschte

Schwangerschaft verhindern.

Natürlich stellt die Schilddrüse nicht das einzige Problem

bei unerfülltem Kinderwunsch dar. Neben einer

Schilddrüsen-Fehlfunktion sollte im Fall einer ausbleibenden

Schwangerschaft anfänglich auch gleich

abgeklärt werden, ob bei der Patientin ein polyzystisches

Ovar-Syndrom (PCOS) vorliegt. Darunter leiden

nach Schätzungen ca. 5-10 Prozent der gebärfähigen

Frauen in Deutschland.

„Die enge Zusammenarbeit des Frauenarztes und des

Nuklearmediziners oder Endokrinologen ist sicherlich

zielführend bei unerfülltem Kinderwunsch“, betont Dr.

Farmakis. Nicht vergessen werden darf im Weiteren

auch nicht die Hashimoto-Thyreoiditis der Frau im

mittleren Alter, etwa von 40 bis 50 Jahren. „Die Erkrankung

ist chronisch, flammt aber meist im Frühjahr

auf, wenn sich das Immunsystem umstellt,

Infekte bekämpft oder auf Pollen reagiert“, so Dr.

Czech, Facharzt für Nuklearmedizin und PET/CT, ein

Kollege von Dr. Farmakis. Aus bisher nicht genau erforschten

Gründen wendet sich die Körperabwehr

plötzlich gegen das eigene Schilddrüsengewebe und

zerstört es allmählich. In der Folge sinkt die Produktion

der Schilddrüsenhormone, was nach und nach

die Beschwerden wie bei einer Schilddrüsenunterfunktion

auslöst. „Weil die Erkrankung meist

schmerzlos abläuft und sich mit allgemeinen Symptomen

äußert, wird sie leicht übersehen“, so Dr.

Czech.

Dabei ist die Diagnose Schilddrüsenunterfunktion

bzw. Hashimoto-Thyreoiditis Spezialisten für Schilddrüsenerkrankungen,

etwa durch einen Endokrinologen

oder Nuklearmediziner schnell gestellt. Die

Schilddrüsenspezialisten leiten auch die Therapie ein.

Weil die Schilddrüsenhormone grundsätzlich wichtig

für den Energiehaushalt im Körper sind, müssen sie

bei sinkender Produktion von außen zugeführt werden.

Meistens nehmen die Patienten ein Leben lang

morgens eine Tablette auf nüchternen Magen mit

etwas Wasser ein. „Bei einer guten Einstellung, die

durch regelmäßige Blutwertkontrollen überprüft wer-

Dr. med. Georgios Farmakis

den sollte, ist der Patient beschwerdefrei und die Lebenserwartung

nicht vermindert“, erläutern gemeinsam

Czech und Farmakis. Nebenwirkungen treten bei

korrekter Dosierung nicht auf. „Dennoch fühlt sich ein

Teil der Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis nicht

gesund, obwohl der Hormonhaushalt den Laborwerten

zufolge ausgeglichen ist“. In diesen Fällen kann

die zusätzliche Einnahme von Selen hilfreich sein.

Das Spurenelement, das für die Funktion der Schilddrüse

unverzichtbar ist, lindert die Entzündungsaktivitäten

und balanciert das Immunsystem aus. „Die

Patienten fühlen sich fitter, haben mehr Energie, das

Allgemeinbefinden bessert sich“, so Farmakis und

Czech. Die Einnahme von Selen kommt vor allem für

Patienten in Frage, deren Antikörper-Konzentrationen

sehr hoch sind.

Schwachhauser Heerstraße 54

28209 Bremen

Telefon: 0421 84131313

Mail: info@nuklearmedizin-bremen.de

www.nuklearmedizin-bremen.de

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 29


Der richtige

Zeckenschutz

30

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


Rundum

GESUND

Die Gesundheits-Tipps

TEXT & FOTOS | (C) PFIZER | WWW.ZECKEN.DE

Kopfschmerzen, hohes Fieber, bleibende

Spätschäden – das können die schlimmen

Folgen eines Zeckenstiches sein. Wer Vorsorge

treffen möchte, um Krankheiten, die

nach einem Zeckenstich auftreten könnten,

zu verhindern, kann verschiedene Maßnahmen,

wie die Wahl geeigneter Kleidung oder

auch insektenabweisende Sprays, anwenden.

Doch dabei sollte bedacht werden, dass viele

Hausmittel oder natürliche Mittel wie

Schwarzkümmelöl gegen Zecken nur wenig

Wirkung zeigen.

Warum sollte ich mich gegen

Zecken schützen?

Zecken übertragen die Viren, die zur gefährlichen

Frühsommer-Meningoenzephalitis

(FSME) führen können, und Bakterien, die

Borreliose verursachen. Gegen beide durch

einen Zeckenstich verursachte Krankheiten

ist die Medizin nur bedingt gerüstet: Bei der

FSME helfen keine Medikamente, wenn die

Krankheit erst einmal ausgebrochen ist. Es

gibt aber eine Impfung, die dazu beitragen

kann, das Risiko einer FSME-Erkrankung

nach einem Zeckenstich zu verringern. Bei

der Borreliose ist es genau umgekehrt: Die

Krankheit kann gut mit Antibiotika behandelt

werden. Einen zugelassenen Impfstoff gibt es

bislang nicht.

Wer vorbeugen möchte, sollte Zeckenstiche,

fälschlicherweise auch oft Zeckenbisse genannt,

daher so gut es geht vermeiden. Wie

das geht, zeigen folgende wichtige Tipps.

• Halten Sie sich möglichst nicht im hohen

Gras oder im Unterholz auf. In der Laubstreu

im Wald fühlen sich Zecken besonders wohl,

da die Temperaturen auch im Winter moderat

sind und die Luftfeuchtigkeit hoch. Abseits

der befestigten Wege besteht im Wald

daher immer erhöhte Zeckengefahr. Auch die

langen Grashalme auf nicht gemähten Wiesen,

am Wegesrand oder am Flussufer werden

von Zecken gern genutzt, um nach potenziellen

Wirten Ausschau zu halten.

• Auch Kleidung kann als Zeckenschutz dienen:

Tragen Sie geschlossene Kleidung mit

langen Ärmeln und langen Hosen und ziehen

Sie die Socken über die Hosenbeine. Zecken

klettern nicht höher als 1,50 Meter und

klammern sich daher mit Vorliebe an den Hosenbeinen

fest. Auch Gummistiefel können

dazu beitragen, Zecken den Zugang zur Haut

zu erschweren.

• Kommen Sie den Zecken zuvor: mit heller

Kleidung! Zecken lassen sich auf heller Kleidung

besser erkennen. Rechtzeitig bemerkt,

können Sie die Zecke sogar noch entfernen,

bevor sie zusticht.

• Verwenden Sie insektenabweisende Mittel

gegen Zecken, sogenannte Repellentien.

Diese halten Ihnen nicht nur lästige Stechmücken,

sondern auch Zecken für eine Weile

vom Leib. Stiftung Warentest hat die effektivsten

Mittel für Sie getestet.

• Suchen Sie Ihren ganzen Körper nach Zekken

ab, nachdem Sie sich in der Natur aufgehalten

haben. Zecken sind winzig klein

und krabbeln auf dem Körper und der Kleidung

herum, um eine geeignete Einstichstelle

für das Blutsaugen zu finden. Sie

bevorzugen dünne und warme Hautstellen.

Deshalb sollten Sie sich in den Kniekehlen,

im Bauch- und Brustbereich sowie im Schritt

gründlich nach Zecken absuchen. Bei Kindern

sind außerdem Kopf, Haaransatz und

Nacken häufig betroffen.

Zeckenstich trotz Zeckenschutz –

was soll ich jetzt tun?

Aller Vorsicht zum Trotz: Ein Zeckenstich

lässt sich nicht mit 100-prozentiger Sicherheit

vermeiden. Neben den oben aufgeführten

Maßnahmen gehört auch eine

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 31


Rundum

GESUND

Die Gesundheits-Tipps

FSME-Impfung zu möglichen Vorbeugungsmethoden.

Sie kann dabei helfen, das Risiko

einer FSME-Erkrankung zu mindern. Vor

allem für Menschen, die in einem FSME-Risikogebiet

leben, ist besondere Vorsicht geboten.

Die Ständige Impfkommission (STIKO)

empfiehlt Bewohnern sowie Reisenden in Risikogebiete

die FSME-Impfung.

Bei der Borreliose hat man dagegen noch eine

kleine Schonzeit, wenn die Zecke schon zugestochen

hat: Der Erreger braucht mindestens

12 Stunden, um in den menschlichen

Organismus übertragen zu werden. Wird eine

Zecke schnell wieder entfernt, kann das helfen,

diesen Krankheitserreger zu vermeiden.

Natürliche Mittel gegen Zecken

Ob Hausmittel gegen Zecken helfen, ist wissenschaftlich

nicht abschließend geklärt. Zur

Wirksamkeit von Schwarzkümmelöl, Kokosöl

und anderen Hausmitteln gegen Zecken findet

jedoch in verschiedenen Onlineforen oder

auf Social-Media-Kanälen ein reger Austausch

statt.

Zeckenstiche bei Kindern vermeiden

Kinder haben eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit,

von Zecken gestochen zu werden,

sind nach dem Stich aber nicht stärker

gefährdet, an FSME oder Borreliose zu erkranken.

Gern streifen sie im Sommer durch

Wiesen und Wälder, bauen Baumhäuser im

Garten. Auch Spielplätze sind nicht unbedingt

zeckenfrei, besonders wenn sie naturnah

angelegt sind. Da überrascht es nicht,

dass laut Robert Koch-Institut relativ viele

Kinder Borrelien-Antikörper im Blut haben.

Sie wurden also mindestens einmal im Leben

von einer infizierten Zecke gestochen – auch

wenn die Krankheit nicht immer ausbricht.

Ein kleiner Trost: Eine FSME verläuft bei Kindern

meist milder als bei Erwachsenen. Während

bei den Erwachsenen rund zwei Drittel

der FSME-Patienten im Krankenhaus behandelt

werden müssen, muss bei den Kindern

nur jedes zweite ins Krankenhaus. Ein Kinderimpfstoff

kann gegen FSME helfen und ist

gut verträglich. Er ist für Kinder ab einem

Jahr erhältlich.

32

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


Zeckenschnelltest Borrelien, FSME und

Ko-Infektionen im Medizinischen Labor Bremen

In ganz Deutschland und in Europa sind Zecken weit verbreitet und

können während des Blutsaugens Bakterien und Viren übertragen. Infektionen

durch Borrelia burgdorferi spielen dabei die größte Rolle,

bedeutsam sind aber auch die Viren der Frühsommer-Meningoenzephalitis

(FSME). Etwa 20% aller Zecken tragen Borrelien in sich. Die

Keimdichte in positiven Zecken beträgt meist 1.000 bis 100.000 Borrelien

pro Zecke, aber manche haben sogar 10.000.000 Keime in sich!

Je stärker der Keimbefall, und je länger die Kontaktzeit, desto größer

ist das Infektionsrisiko. Doppel- oder Mehrfachinfektionen mit dem

FSME-Virus, mit Anaplasmen, Rickettsien und Babesien sind möglich.

Sie werden auch als Ko-Infektionen bezeichnet und können wahrscheinlich

schwerere Verlaufsformen beim Menschen hervorrufen als

der Einzelbefall.

Zeckenschnelltest mit der PCR

Wenn man von einer Zecke gestochen worden ist, sollte man diese so

schnell wie möglich komplett von der Haut entfernen, ohne sie zu

quetschen! Im Medizinischen Labor Bremen kann man diese mit

einem hochsensitiven, wissenschaftlich fundierten, qualitätskontrollierten,

molekularbiologischen PCR-Schnelltest untersuchen lassen,

ob Borrelien, FSME-Viren oder Erreger der Ko-Infektionen enthalten

sind. Der Test funktioniert bei lebenden, frischen und alten, eingetrockneten

Zecken gleich gut und ist den simplen, immunologischen

Do-it-yourself-Verfahren für Zuhause, wie man sie im Internet oder

der Apotheke findet, drastisch überlegen. Neben einer viel besseren

Nachweisempfindlichkeit liefert das Medizinische Labor Bremen bei

Borrelien-positiven Zecken auch noch die Keimzahl, und meistens

kann auch die vorliegende Borrelien-Unterart benannt werden.

Die Vorgehensweise

Die Zecke mit einer Spezialpinzette oder einer Zeckenkarte vorsichtig

unter gleichmäßigem Zug aus der Haut herausziehen. Achtung: Die

Zecke nicht quetschen, da dann erst recht Erreger übertragen werden

können! Die Zecke vollständig (komplett oder alle Einzelteile) in einen

verschließbaren Kunststoffbeutel geben und diesen gut verschließen.

Bis zu 2 Zecken können in einem Untersuchungsgang bearbeitet werden.

Das Befundergebnis liegt in aller Regel ein bis zwei Tage nach

Eingang der Zecke im Labor vor und wird per Post, Fax oder E-Mail

mitgeteilt. Nähere Informationen zu allen diesen Infektionen findet

man auf der Homepage www.mlhb.de.

Medizinisches Labor

Bremen GmbH

ZECKENLABOR

Haferwende 12

28357 Bremen

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 33


„Familie & Co“

✺ ✿

Grafik by sketchnotes-by-diana.com

TEXT | FRIEDERIKE HOLTMANN

FOTOS | FRIEDERIKE HOLTMANN, KINDERTHEATER SCHNURZEPIEPE & GEBRÜDER JEHN

„Theater för Lütte“ –

Kindertheater im Theatergarten

Alex Gesch, Dramaturgin, Produktionsleiterin,

Tanz-Theaterpädagogin aus Leidenschaft stellt sich

und das Netzwerk vor

34

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


Unsere

„Familie & Co“

Seiten

„Herzlich Willkommen! Es

war einmal… und habt ihr

gute Laune mitgebracht?“

Endlich geht es nach einer langen

Zeit pandemiebedingter Ruhepause

wieder los! Es darf wieder

gespielt, gezaubert, gesungen und getanzt

werden. Und das möchte das Kindertheater

Bremen gerne im Juli und August

mit den Kindern und ihren Familien wieder tun.

Im Zuge des Aktionsprogramms Innenstadt, ein Programm zur Wiederbelebung

der Innenstadt, wird auf der Theaterbühne in den Wallanlagen

im „Theatergarten“ (nahe der Bischofsnadel) ein buntes Programm für

Kinder und Erwachsene präsentiert. Vom 27. Juli bis zum 8. August wird

es jeden Nachmittag um 15 Uhr und an den Wochenenden zusätzlich

vormittags eine Vorstellung um 11 Uhr geben. Vom Puppenspiel, zu Improtheater,

Zauberei und Jazz für Kids ist alles dabei.

Ein Jahr lang haben die KindertheatermacherInnen nicht gespielt, sich

ausschließlich in Zoom-Meetings getroffen, um sich auszutauschen und

Pläne zu schmieden. Diese Netzwerktreffen hat der „Landesverband darstellender

Künste Bremen“ ermöglicht und begleitet. Seit einiger Zeit nun

nennt sich dieser Zusammenschluss der freien Kindertheaterszene Bremens

„Theater för Lütte“.

Unter diesem Label werden sie nun ihre Netzwerkarbeit verstärken. Dabei

unterstützt sie professionell die Dramaturgin, Produktionsleiterin und

Tanz-Theaterpädagogin Alex Gesch. „Ich finde es absolut lohnend, diese

vielschichtige freie Kindertheaterszene zu vernetzen und zu unterstützen.

Wir sind dabei, für nächstes Jahr ein Kindertheater-Festival über mehrere

Tage zu planen. Dabei wird es natürlich auch um ein vielfältiges

Programm für Kinder und Erwachsene gehen, aber auch um künstlerische

Workshops und auch Workshops für die DarstellerInnen aus Tanz,

Schauspiel und Musik selbst“, erklärt die Organisatorin.

„Familie & Co“


Gerade hat sie gemeinsam mit Karina Schieck vom Kindertheater im

Schlachthof, ein Programm mit kurzen Auszügen aus den verschiedenen

Stücken des Netzwerks „Theater för Lütte“ in der Reihe „Rausgehen“ in

der Arena des Schlachthofes gezeigt. „Sozusagen als Appetizer für den

jetzt anstehenden Sommer. Mit dem Veranstaltungsformaten „Sommer

Summarum“ und „Sommertheatergarten“ kommt viel Kindertheater auf

die Bühnen der Stadt, das ist wirklich eine gute Chance jetzt wieder los

legen zu können. Die letzten Monate waren für alle Theaterschaffenden,

besonders für die frei Arbeitenden, sehr schwer, weil es so gut wie keine

Arbeitsmöglichkeiten gab“, beschreibt die freie Theaterpädagogin.

Auch sie hat ihren Job, der sie von Leipzig nach Bremen zog, erst einmal

wieder pandemiebedingt verloren. „Aber mir gefällt Bremen so gut, ich

will hierbleiben und mein Herz hat hier auch seinen Platz gefunden. Außerdem

sehe ich es als große Chance, dass sich die Szene so geöffnet hat,

und ich freue mich in Zukunft hier viel mitzugestalten“, erzählt sie. Die

umtriebige Theaterfrau hat unter anderem Kommunikationswissenschaft

und Theater in Bochum studiert, ein Diplom für Tanz hat sie sich noch in

Leipzig erarbeitet. In der Folge hat sie sich dann weitergebildet zur Theaterpädagogin

in Essen. Sie ist viel „getingelt“, hat in vielen verschiedenen

Städten in Deutschland gearbeitet und nicht nur hier sondern auch in Kanada

und Brasilien an Schulen und Bildungseinrichtungen theaterpädagogische

Projekte durchgeführt.

„Mir ist der theaterpädagogische Ansatz für die Entwicklung der Kinder

enorm wichtig. Sie können dabei so unendlich viel lernen, das ist jedenfalls

meine Erfahrung. Aber am liebsten würde ich irgendwann einmal

eine eigene Schule mit einem Schwerpunkt auf kultureller Bildung in allen

Fächern gründen“, erzählt die engagierte Planerin, die in diesem Feld gerade

noch ein Studium in Marburg begonnen hat. Überhaupt hat man das

Gefühl, dass Alex Gesch irgendeinen geheimen Energiespeicher hat. Und

die Idee, Kinder über das aktive, körperliche Erfahrene lernen zu lassen,

statt wie seit Corona noch verstärkt sitzend am Bildschirm, scheint mir

eine wirklich gute Idee.

Das Netzwerk „Theater för Lütte“ hat sich im Corona-Lockdown gegründet und hat nun so einiges vor in der Stadt Bremen

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 35


„Familie & Co“


Die Kindertheatertage im Theatergarten, unter anderem mit den Gebrüdern

Jehn (Foto), sind Teil des Kultursommers Bremen und finanziert vom Aktionsprogramm

Innenstadt der Wirtschaftsförderung Bremen

Aber nun geht es zunächst darum, Publikum und die KünstlerInnen wieder

zusammen und Kultur wieder in die Stadt zu bringen und im Zuge des

Aktionsprogramms Innenstadt sich auch Gedanken darüber zu machen,

wie sich die Innenstadt entwickeln soll und kann. Das ist das Ziel des Aktionsprogramms

Innenstadt einem Förderprogramm der Wirtschaftsförderung

Bremen. Und so wird es unter anderem den ganzen Sommer lang

Veranstaltungen mitten in den Wallanlagen geben.

Das Programm findet man unter www.sommer-summarum.de. Tickets

bekommt man auf Grund der Corona-Richtlinien online über die Webseite.

Gruppen z.B. aus der Ferienbetreuung sollten sich ebenfalls dort anmelden.

Es gibt allerdings für Kurzentschlossene die Möglichkeit, sich an

der Kasse registrieren zu lassen, dafür benötigt man allerdings eine App.

Die Veranstaltungen im Sommertheatergarten sind kostenfrei und werden

zu hundert Prozent von der Stadt Bremen über das Aktionsprogramm

Innenstadt gefördert. Insofern ist das ein tolles Angebot, um mit Kind und

Kegel zahlreich zu einer der Veranstaltungen im Rahmen des Sommertheatergartens

oder Kultursommers Bremen zu kommen.

Spielplan Kindertheater

vom 27. Juli bis 8. August im Theatergarten

27.7. 15 Uhr Tinka Klindtwort, Julia Klein:

Geschichtenerfinderinnen

28.7. 15 Uhr Geschichtenhändlerin:

Der Kirschbaum hinterm Haus -

Klingende Geschichten

29.7. 15 Uhr Theaterwerk: Probiers mal mit Gemütlichkeit

30.7. 15 Uhr Tinka Klindtwort, Julia Klein:

Geschichtenerfinderinnen

31.7. 11 Uhr Friedrich der Zaubererr: Hokus Pokus Omnibus,

15 Uhr Bremer Tourneetheater: Ein Sams zuviel

1.8. 11 Uhr Kindertheater Schnurzepiepe:

Rotkäppchen und der gute Wolf

15 Uhr Kindertheater Schnurzepiepe: Nordseepiraten

2.8. 15 Uhr Das Köfferchen: Als Minou die Farben fand

3.8. 15 Uhr Bremer Tourneetheater: Ein Sams zuviel

4.8. 15 Uhr Bremer Tourneetheater: (K)eine Vogelhochzeit

5.8. 15 Uhr Das Köfferchen:

Minou und die Reise zu den verlorenen Farben

6.8. 15 Uhr Friedrich der Zaubererrr: Hokus Pokus Omnibus

7.8. 11 Uhr Puppenthater Regenbogen:

Kroberto, ein komisches Huhn

15 Uhr Fabelhaft: Jazz für Kids

8.8. 11 Uhr Gebrüder Jehn: Was macht die Maus im Sommer

36

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


„Familie & Co“


Das Universum ® Bremen verspricht Wissen zum Anfassen für Groß und Klein!

(Bildquelle: Universum ® Bremen)

Mitreißende Challenge

im Universum ® Bremen

Kleiner Anstoß,

große Wirkung!



Eine wahrlich mitreißende Herausforderung erwartet die Gäste in den Sommerferien

im Universum ® Bremen: Ab Donnerstag, 22. Juli, können sie individuelle

Kettenreaktionsmaschinen bauen und mit einer kleinen Billardkugel

kunterbunte Alltagsgegenstände vom Skateboard bis zum Campingbecher zu Fall

bringen. Dabei werden Familien, Freunden, Paaren und anderen Kleingruppen an

sechs separaten Stationen mit dem nötigen Abstand zueinander über 100 Utensilien

und zusätzliche Verbindungsmaterialien zur Verfügung gestellt, um mit Teamgeist,

Geschicklichkeit und Geduld möglichst kreative Wege zu ertüfteln. Wenn die

Kugel unterwegs sogar ein Glockenspiel zum Klingen bringt oder eine Wippe meistert,

sind Freude und Stolz garantiert groß!

Inklusives Ferienprogramm

im Überseemuseum

Korallengarten –

ein Riff zum

Mitgestalten


Im Übersee Museum wächst ein farbenfrohes Korallenriff heran. Und du

kannst es mitwachsen lassen! Aus alten Materialien wird gedreht, geflochten,

geknotet, gestrickt – alle Techniken sind erlaubt. Dabei erfährst du viel über

das Meer, die Korallen und was du machen kannst, um die Korallenriffe zu schützen.

Und natürlich gibt es eine Entdeckungstour durch das ganze Museum! Das

Programm ist für Kinder ab acht Jahren geeignet.

Das Inklusive Ferienprogramm des Martinsclub ist nur für den kompletten Zeitraum

24.bis 27.8. buchbar und kostet insgesamt 20,- Euro. Anmeldung nimmt der

Martinsclub unter Telefon (0171) 9130454 oder per E-Mail unter jugend@martinsclub.de

entgegen.

www.martinsclub.de

www.uebersee-museum.de


Wie für das Universum ® üblich, haben die Teilnehmenden nicht nur eine Menge

Spaß, sondern lernen auch noch etwas: Lageenergie, Spannenergie, Bewegungsenergie:

Wo steckt sie drin? Wo kommt sie her? Wie wird sie weitergeben? Bei dieser

Sommer-Challenge ist Teamwork genauso wichtig wie Geschicklichkeit und

Geduld. Apropos: Auch im Weltall ist Teamwork das A und O. Dies vermittelt die

aktuelle Sonderausstellung „Up to Space“ an zahlreichen interaktiven Stationen.

Hier greifen kleine und große Gäste nach den Sternen. Wie sieht der Alltag auf der

Internationalen Raumstation ISS aus? Welche Fähigkeiten müssen künftige Astronautinnen

und Raumfahrer mitbringen? Und wie riecht es eigentlich im All? Umgeben

von echtem Mondstaub und virtuellen Mondlandschaften gibt es viel zu

entdecken. Raumfahrt-Fans können sich optisch auf die ISS beamen und davon ein

Selfie machen. Oder wie wäre es mit einem Virtual-Reality-Spaziergang auf dem

Mond? Bis zum 30. August 2021 hat das Universum ® täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.


Weitere Informationen gibt es auf der Webseite!

www.universum-bremen.de

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 37


„Familie & Co“



Spielspaß pur und Natur satt gibt es auf dem Gelände des NABU Bremen bei

vielen spannenden Aktivitäten (Foto: © NABU Bremen)

NABU-Kinderprogramm

Ferien & Abenteuer

Endlich ist das verordnete Alleinsein für Kinder und Jugendliche zu Ende und der

NABU fährt seine jungen Angebote wieder hoch. Die Naturschützer erweitern jetzt

sogar ihre Kindergruppen und bieten freie Aktionen rund um den Vahrer Feldweg

an. Und natürlich sind auch die großen Ferien schon in Sicht, in denen die Naturschützer

ein Ferienprogramm auf ihrem Gelände und Ferienlager im Schullandheim

Dreptefarm in Wulsbüttel anbieten. „Die Kinder nehmen die Angebote

unglaublich dankbar an, für sie ist das eine echte Befreiung“, betont die Umweltbildnerin

Annette Siegert vom NABU.

Schon in den vergangenen Tagen gab es eine Pfingstfreizeit und betreute Ferientage.

Ganz handwerklich geht es beim neuen Projekt „Basteln for future“ zu: Ob Upcycling

von T-Shirts oder Wurmkistenbau, hier können die Kinder Bastelspaß und

Umweltschutz verbinden. Neben der schon seit Jahren bestehenden Kindergruppe

von 8 bis 12 Jahre jeweils montags ab 17 Uhr hat der NABU nun auch am Mittwoch

ab 16:30 Uhr eine Gruppe für Kinder ab sechs Jahre gegründet. Zusätzlich gibt es

die regelmäßigen Treffen der Jugendgruppe zwischen 12 und 17 Jahre alle zwei

Wochen donnerstags und monatlich das Treffen der „alten Hasen“ in der Naturschutzjugend

NAJU von 18 bis 27 Jahre. Für die Allerkleinsten im Kitaalter bietet

der NABU Eltern-Kind-Stündchen an, bei denen die behutsame Gewöhnung an die

Tiere im Vahrer Feldweg im Mittelpunkt steht. Neben zwei Eseln hält der NABU auch

eine bunte Schafherde und Hühner auf seinem Gelände und natürlich gibt es auch

viele Vögel beim Einflug in die Nistkästen oder an den Futtersäulen zu beobachten.

Für das große, wochenweise buchbare Ferienlager gibt es derzeit noch Plätze. Es

geht in das Schullandheim Dreptefarm zwischen Bremen und Bremerhaven, wo

der NABU seit mittlerweile 22 Jahren in allen Ferien Abenteuer, Spiele und Badespaß

bietet. Die Ferienbetreuung im Vahrer Feldweg ist bereits in einigen Wochen

ausgebucht, hier gibt es nur noch Restplätze unter (04 21) 48 44 48 70.

www.NABU-Bremen.de

Am ersten Wochenende im September bietet die botanika ein außergewöhnlich

galaktisches Space-Event mit vielen verschiedenen Aktionen an

(Keyvisual: botanika)

Am 4. und 5. September

wird es galaktisch


botanika

goes space

Die botanika verwandelt asiatische Landschaften in außerirdische Lebensräume.

Zu „botanika goes space – 3rd generation“ werden galaktische Dekorationen

installiert und man freut sich auf zahlreiche kostümierte Darsteller mit

detailgetreuen Outfits aus diversen Science-Fiction-Filmen. In Planung sind außerdem

eine Lichtschwert-Show, Vorträge, Autogrammstunden, Informations- und

Verkaufsstände sowie eine kreative Lichtschwert-Werkstatt für die Kleinen. Wer im

passenden Outfit zur Veranstaltung kommt, zahlt einen reduzierten Eintrittspreis

und nimmt (bei Interesse) am Kostümwettbewerb teil. Es gelten die normalen Eintrittspreise

der botanika. Besucher mit aufwendiger Kostümierung erhalten 2 Euro

Rabatt. Die Ausstellung findet vom 04. bis zum 05. September 2021 statt.

www.botanika-bremen.de

38

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


„Familie & Co“


Dalai Lama

Lass die Liebe wachsen.

Meine Kindheit in Tibet


Auch der Dalai Lama war einst ein ganz normales Kind.

Als Lhamo Thonduo wuchs er in einem kleinen tibetischen

Dorf auf. Seine Mutter lehrte ihm die Wichtigkeit der Nächstenliebe

und Freundlichkeit, die ihn sein ganzes Leben begleitete.

Zuerst als einfacher Mönch in Tibet und dann auf seinem unglaublichen

Weg als Oberhaupt der Tibeter. Mit dem jungen

Lhamo können kleine Leser*innen lernen, wie wichtig es ist, zu

sich selbst und anderen gütig und hilfsbereit zu sein.

✿ ✺

• Ab 5 Jahren

• Übersetzt von Gundula Müller-Wallraf

• Mit Illustrationen des vietnamesischen

Künstlers Bao Luu

• Die ergreifende Geschichte seiner Kindheit –

vom Dalai Lama selbst erzählt

• EUR 15,00

• dtv Junior

• ISBN 978-3-423-76338-7

• Erscheinungstermin: 23. Juli 2021

www.dtv.de

Verlosung!

2 x „Lass die Liebe wachsen.

Meine Kindheit in Tibet“

Einfach eine E-Mail bis

zum 15. August an:

gewinnen@

findorff-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 39


ENTDECKERZENTRUM IN DER BOTANIKA

ÄRZTE & APOTHEKEN IN FINDORFF

Carmen Groninga

Winterstraße 54

28215 Bremen

(0421) 35 50 61

ALLGEMEINMEDIZIN

Regina Lüers

Hemmstraße 157

28215 Bremen

(0421) 35 55 45

HAUTKRANKHEITEN

LUNGENFACHARZT

Pneumologikum am Bürgerpark

Dr. Marcus Berkefeld

Hemmstraße 212-240, 28215 Bremen

Telefon: 0421/22159320

Izedin Fejzullahu

Hemmstraße 233

28215 Bremen

(0421) 37 61 000

UROLOGIE

Alle Angaben sind ohne Gewähr

Dr. Gabriele Hartlap

Augsburger Straße 8

28215 Bremen

(0421) 354647

Hausärztliche Gemeinschaftspraxis

Dr. Maya Trapp und Elke Sennholz

Hemmstraße 214

28215 Bremen

(0421) 35 10 10

Dr. Jörg Janssen

Admiralstraße 157

28215 Bremen

(0421) 35 43 66

Dr. Spatz & Partner

Gemeinschaftspraxis

Hemmstraße 345

28215 Bremen

(0421) 35 35 35

Dr. Klaus Zimmermann

Brandtstraße 54

28215 Bremen

(0421) 35 57 67

Dr. Michael Schlenz

Admiralstraße 157

28215 Bremen

(0421) 35 41 31

AUGENHEILKUNDE

HEILPRAKTIKER

Dr. Regine von Gerkan

Lohmannstraße 98

28215 Bremen

(0421) 37 58 21

Kathleen Giersch

Falkenberger Straße 66

28215 Bremen

(0421) 390 90 50

Naturheilpraxis Schwanenberg

Andrea Hella Schwanenberg

Geibelstraße 4

28215 Bremen

(0421) 4 91 99 81

KINDERHEILKUNDE

Dr. Wolfgang Soldan,

Elke Brecher-Müller

und Anne Stadler

Hemmstraße 212

28215 Bremen

(0421) 350 90 50

INNERE MEDIZIN

Dr. Sigrid Geerken-Gröticke

Am Weidedamm 4

28215 Bremen

(0421) 35 18 18

NEUROLOGIE

Dr. Forssmann & Lübbert

Hemmstraße 233

28215 Bremen

(0421) 35 46 82

ORTHOPÄDIE

Orthopädische Gemeinschaftspraxis

Regina Langhammer, Stefan Balkausky

und Dr. Ares Akbar

Hemmstraße 233

28215 Bremen

(0421) 35 20 95

PSYCHOTHERAPIE

Psychotherapeutische Praxis

Ute Kampen

Dresdener Straße 15

28215 Bremen

(0421) 35 74 43

SPRACHHEILKUNDE

Atemschulung, Sprechtechnik,

Stimmtraining

Elisabeth Frintrop

Frielinger Straße 44

28215 Bremen

(0178) 59 17 533

ZAHNMEDIZIN

Silke Aner

Halberstädter Straße 17

28215 Bremen

(0421) 35 22 66

Zahnärzte Findorff

Innsbrucker Straße 96

28215 Bremen

(0421) 37 17 77

Die Zahnärzte

Dr. Edzard Fink & Peter Knor

Hemmstraße 214

28215 Bremen

(0421) 35 85 85

Dr. Anke Charlotte Krüger

Hemmstraße 202

28215 Bremen

(0421) 35 60 67

Zahnarztpraxis Primadent

Zahnärztin T. Irikova

Heinrich-Böll-Straße 1

28215 Bremen

(0421) 37 35 20

FRAUENHEILKUNDE

Frank Davidsmeyer, Dr. Marion Jagdt

und Martina Bolte

Hemmstraße 157

28215 Bremen

(0421) 354 14 14

Dr. Astrid Kania. Dr. Julia Dehmel,

Katja Hitzegrad

Hemmstraße 212 – 240

28215 Bremen

(0421) 35 04 744

KIEFER-CHIRURGIE

Schumann & Rolfsen

Praxis für chirurgische Zahn-, Mundund

Kieferheilkunde

Hemmstraße 157

28215 Bremen

(0421) 37 81 78 0

Findorffer Logopädiehaus

Dorothea Hunke

Karlshafener Straße 36

28215 Bremen

(0421) 378 14 11

Praxis für Logopädie und PäPKi

Andreas Pohl

Plantage 13

28215 Bremen

(0421) 37 62 822

Findorff-Apotheke

Admiralstraße 159

28215 Bremen

(0421) 37 78 78

APOTHEKEN

Jan-Reiners-Apotheke

Hemnmstraße 214

28215 Bremen

Telefon: 0421-351935

HALS-NASEN-OHREN

Dr. Karsten Jacob

Hemmstraße 133

28215 Bremen

(0421) 35 42 42

Roland Apotheke

Hemmstraße 231

28215 Bremen

(0421) 35 19 55

Vitalis-Apotheke

Hemmstraße 345

28215 Bremen

(0421) 38 18 14

40

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021


Der Sport startet wieder!

Trainingsbetrieb bei der SG Findorff wieder angelaufen

„Es geht wieder los“, heißt es bei den Sportlerinnen und Sportler der SGF.

Noch gibt es zwar einige Einschränkungen, insbesondere bei den Teilnehmerzahlen,

aber in allen Sportbereichen ist der Übungs- Trainingsbetrieb

wieder angelaufen. Besonders groß ist im Moment die Nachfrage im

Kinderturnen-Bereich. Da einige Schulsporthallen noch nicht wieder zur

Verfügung stehen, können aber nicht alle Übungsstunden im Kinderturnen

wie gewohnt angeboten werden. Das hat zur Folge, dass zurzeit keine

Neuanmeldungen in den Bereichen: Eltern-Kind-Turnen und Kleinkinder-

Turnen angenommen werden können. Die SG Findorff hofft sehr, dass

sich diese Situation nach den Sommerferien wieder ändert, und Plätze

zur Verfügung stehen.

Aber ist gibt auch Sportgruppen, die für die kommende Spielsaison noch

Spieler und Spielerinnen suchen. So suchen auch die beiden Fußball-Frauenteams

der SG Findorff-Horn zur neuen Saison noch Verstärkung!

1.Frauen (Verbandsliga)

Die aktuelle Frauenmannschaft besteht jetzt seit dem Frühjahr 2018.

Kern dieser neuen Mannschaft bildeten Spielerinnen aus der eigenen Jugend

und ehemalige Spielerinnen, die reaktiviert wurden. Ergänzt wurden

sie durch den Zusammenschluss mit TV Eiche Horn und einigen Spielerinnen

aus Walle. Nach einer kurzen Findungsphase stieg das Team bereits

im zweiten Jahr direkt in Bremens höchster Spielklasse auf. Dort werden

sie auch in der kommenden Saison wieder spielen.

Starker Zusammenhalt und großes Teamgefühl zeichnen diese Mannschaft aus.

Gesucht wird aktuell eine Torfrau und Spielerinnen für die Offensive.

Die Mannschaft zeichnet vor allem ein starker Zusammenhalt und ein

enormes Teamgefühl aus. Gesucht werden eine Torfrau, sowie mehrere

Spielerinnen, die in der Offensive für Verstärkung sorgen können.

Melden kann sich aber jede Spielerin, die sich das Niveau der Verbandsliga

zutraut.

Trainer: Klaus Sternberg: 01590 - 10 23 466

2.Frauen (Landesliga)

Die 2.Frauenmannschaft wird in der kommenden Saison aus einem sehr

jungen Kern bestehen (Jahrgänge 2002 - 2005). Sie kommen im Sommer

aus der B-Jugend hoch und wollen ihre Erfahrungen im Frauenbereich

sammeln.

Gesucht werden vor allem Spielerinnen, die etwas Erfahrung in die Mannschaft

bringen und sich vorstellen können, mit deutlich jüngeren Mädchen

zusammen zu spielen. Der Spaß- und Freizeitgedanke steht dabei

deutlich vor dem Leistungsgedanken.

Melden kann sich aber jede interessierte Spielerin, die sich das Verbandsliganiveau

noch nicht zutraut.

Trainer: Jonas Jütten: 0176 - 707 633 91

Die sehr junge Mannschaft möchte Erfahrungen im Frauenbereich sammeln und

sucht erfahrene Spielerinnen als Verstärkung, für die der Spaß- und Freizeitgedanke

ebenfalls im Vordergrund steht

SG FINDORFF

Hemmstraße 357-359

28215 Bremen

Tel. (0421) 35 27 35

www.sg-findorff.de

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021 41


WIR, DIE MENSCHEN AUS FINDORFF

IMPRESSUM

Herausgeber

Lars Hendrik Vogel

Verlag

VOGEL MEDIA

Mühlenweg 9, 28355 Bremen

Tel. +49 (421) 200 75 90

info@vogelmedia.de

Chefredakteur

Lars Hendrik Vogel [LHV] V.i.S.d.P.

LHV@magazine-bremen.de

WIR SIND MITTENDRIN

Menschlich, bürgernah, Leben pur!

Drei Magazine für drei liebenswerte Stadtteile

www.magazine-bremen.de

Ihre Redaktion des FINDORFF Magazins

Redaktionsleitung

Ira Scheidig

i.scheidig@findorff-magazin.de

Redaktion & Autoren

Esther Bieback [EB]

Friederike Holtmann [FH]

Frieda Martha Gnodtke [FMG]

Annette Rauber [AR]

Birgit Rehders [BR]

Ira Scheidig [IS]

Diana Meier-Soriat [DS]

Titelfoto

Vera Döpcke

Media- & Anzeigenberatung

Lars Hendrik Vogel

LHV@magazine-bremen.de

BIRGIT REHDERS

b.rehders@magazine-bremen.de

LARS HENDRIK VOGEL

LHV@magazine-bremen.de

ANNETTE RAUBER

a.rauber@magazine-bremen.de

Es gilt die Anzeigenpreisliste

Nr. 01/2021

Gestaltung & Druckvorstufe

VOGEL MEDIA Bremen

Erscheinungsweise

alle zwei Monate

kostenlose Abgabe in Fachgeschäften,

öffentlichen Einrichtungen usw.

Rechte

Keine Haftung für unverlangt eingesandte

Manuskripte, Bilder, Dateien und Datenträger.

Kürzung und Bearbeitung von

Beiträgen und Leserbriefen bleiben

vorbehalten. Zuschriften und Bilder

können ohne ausdrückliche Vorbehalte

veröffentlicht werden.

Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur

mit Genehmigung und Quellenangabe

gestattet. Sämtliche Rechte der

Vervielfältigung liegen beim Verlag.

ISSN 2567-2061

www.findorff-magazin.de

ESTHER BIEBACK

e.bieback@magazine-bremen.de

Das nächste FINDORFF Magazin

erscheint ab 23. September 2021

Made with in Bremen

42

FINDORFF Magazin | Juli - August 2021

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine