Hochwasser Marienthal 13.07.2021_überarbeitete Fassung

thgreiner

Bilder und niedergeschriebene Eindrücke unseres Einsatz im Hocchwasser-Katastrophengebiet Marienthal

Die Hochwasser-Katastrophe 13.07.2021 in

Marienthal/Ahr / Weingut Klosterhof Gilles

Bericht von Thomas Greiner

27.07.2021

1


In der Nacht von Mittwoch dem 14.07.21 auf Donnerstag den 15.07.2021 kam es durch

Tief "Bernd zu heftige Regenfällen im Westen Deutschlands, dass zu gefährlichen

Überschwemmungen führte.

Besonders stark betroffen war unter anderem auch das Ahrtal.

Mein Nachbar Alex, der mit der örtlichen Feuerwehr bereits ab Mittwoch im Einsatz vor

Ort in Dernau war, erzählte mir von unfassbaren Zuständen und Ereignissen und so war

es für mich, ohne lange zu überlegen klar, dass ich helfen muss.

Mein Söhne Moritz und Philipp waren bereits am Freitag mit dem Lohnunternehmen

K.P.Schwarz Agrarservice aus Gemünden/Ww. und Landwirten aus der Umgebung in

das Krisengebiet an der Ahr zur fahren.

Freitagnacht um 1:00 Uhr fuhren Sie los zum Treffpunkt in Neuwied und von der

dortigen Sammelstelle setzte sich ein Konvoi aus über 50 landwirtschaftlichen

Fahrzeugen in Richtung Bad Neuenahr-Ahrweiler in Bewegung.

2


In Bad Neuenahr angekommen wurden Sie von der Feuerwehrleitstelle nach Ahrweiler

geschickt und begannen dort die unvorstellbaren Schuttberge und zerstörten Autos zu

Räumen.

3


4


Hunderte zerstörte Autos, vollgelaufenen Tiefgaragen und Keller.

Berge von Treibgut

Da noch keine schweren Gerätschaften zum Räumen vor Ort waren traten Sie am

Spätnachmittag die Rückfahrt an in den Westerwald an.

5


Zu Hause wurde zwischenzeitlich von meiner Familie eine Sammelaktion unter

Verwandten, Nachbarn und Freunden gestartet, so dass wir schon am Freitagabend

einen Pickup voller Kleider und Hygieneartikel zur Sammelstelle nach Wallmerod fahren

konnten.

Samstag früh fuhren wir, bepackt mit weiteren Hilfsgütern und einem kleinen Radlader

nach Bad Neuenahr-Ahrweiler.

6


Von der Leitstelle der dortigen Feuerwehr wurden wir nach Marienthal geschickt.

Bis Samstag, den 17.07.2021 war mir die Ortschaft Mariental

(https://de.wikipedia.org/wiki/Marienthal_(Ahr)) an der Ahr noch nicht einmal

namentlich bekannt.

Als wir über Umwege in den Ort Marienthal hineinfuhren konnten wir nicht glauben

was wir sahen.

Unfassbar, Unvorstellbar was das Wasser der Ahr in diesem kleinen Ort angerichtet

hatte.

7


Das Wasser stand im Ort bis zu 6m hoch. Viele Bewohner konnte sich nur durch die

Flucht auf Ihre Dachböden in Sicherheit bringen.

8


Bilder, die man nur aus dem TV kennt.

Unfassbare Naturgewalt und totale Zerstörung.

9


10


11


12


13


Auf Bitten des Besitzers, waren wir dann beim Weingut „Klosterhof Gilles“ im Einsatz.

Das Weingut stand bis zum zweiten Stock, komplett unter Wasser.

14


15


Alles total verschlammt

16


17


Totales Chaos im Gebäude

18


Viele der für die Weinlese und Weiterverarbeitung notwendigen Maschinen standen

total unter Wasser und sind total verschlammt. Wir konnten diese nur mit Hilfe unseres

Radlader bergen.

Das Weinfass im Bild links, ist voll und wiegt über 300 kg. Es wurde aus dem Weinkeller

nach oben geschwemmt.

19


Der Weinkeller, ein Bild der Verwüstung.

Edelstahltanks und volle Weinfässer, alles durch das Wasser durcheinander gewirbelt.

1500ltr. Holzfässer, einfach umgekippt.

20


Zum Glück konnten wir alle vollen Fässer und viele, viele Flaschen Wein bergen.

21


22


23


Mit Hilfe vieler Helfer ging es langsam voran.

24


Auch der Traktor wurde unentbehrlich.

Und auch den Kameraden von der Bundeswehr konnten wir behilflich sein.

25


Nachdem wir das Weingut so gut es eben ging geräumt hatten, halfen wir noch anderen

Anwohnern beim Beseitigen der Schlammmassen und der Berge von Schutt und Unrat.

26


Hier noch ein paar Eindrücke aus Marienthal.

27


28


29


30


31


32


Das war die St. Anna Brücke in Laach bei Mayschoß, Ahrtal.

Mayschoss ist ca. 6 km von Marienthal entfernt.

So sah die Brücke aus.

Die Tragkonstruktion bestand aus Douglasien-Rundholzstämmen, aus

heimischen Wäldern mit Einzellängen von 14,60 m und Durchmessern von 85

cm.

33


34


Was bleibt ?

Erinnerung an:

- Bilder von unfassbarer Zerstörungen vor Ort.

- viele Freiwillige Helfer, die teils von sehr, sehr weit angefahren waren und

unermüdlich im Einsatz waren.

- Bundeswehr, Feuerwehr, THW und Rotes Kreuz mit vielen Helfern

- Die Menschen im Ort selbst, die so unsagbar Dankbar waren.

Danke an meine Söhne Moritz und Philipp, das war großartig was Ihr geleistet habt.

Danke an meine Frau Eva und Tochter Sarah für den Support zu Hause.

Danke an Danny, Theresa und die vielen, vielen Freunde die Uns unterstützt haben.

Die Hoffnung, dass die Katastrophe nicht so schnell vergessen wird, den es gibt noch

sehr, sehr viel zu tun und das ist nur mit viel Manpower und finanzieller Unterstützung

zu schaffen.

Vielen Dank auch an alle bisherigen Spender der Facebook-Aktion.

Spenden könnt Ihr weiterhin an folgende IBAN:

DE53 5739 1800 0024 7635 01

Das Geld wird nach Abschluss der Aktion dem Bürgermeister von Marienthal

Rolf Schmitt überreicht.

35

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine