2021/08 - wohin

suedwest.presse

aug 21

wohin

ulm.neuulm.region

SOUVENIRS,

SOUVENIRS!

Ulmer Kunst, Kitsch

und Kuriositäten


KLOSTER WIBLINGEN

ORT ZWISCHEN HIMMEL

UND ERDE!

BIBLIOTHEKSSAAL – MUSEUM IM KONVENTBAU

ÖFFNUNGSZEITEN:

Di bis So und an

Feiertagen 10-17 Uhr

INFORMATIONEN:

Klosterverwaltung Wiblingen

Schlossstraße 38, 89079 Ulm

Telefon +49 (0) 7 31 . 50-2 89 75

info@kloster-wiblingen.de

www.kloster-wiblingen.de


EDITORIAL | 3

An Ulm mag man

sich erinnern

Ein Ausflug in die Welt der Ulmer Reiseandenken.

In meinen Handy-Notizen habe

ich eine Liste, die ich niemandem

zeige. Es ist meine persönliche

Sammlung von Lieblingsworten.

Das sind witzige Worte oder

auch Worte, die aus der Mode

gekommen sind. Und Worte, die

mich in einer ganz bestimmten

Lebenssituation erreichen. Kürzlich

sprach eine sehr kompetente

Verkäuferin im Stoffladen von

Bauschkraft. Ich hatte sofort ein

Bild vor Augen, wie ich mich

morgens fühle, wenn ich noch

keine Bauschkraft habe. Aber

nein, sie sprach vom Material für

Kissenfüllungen ...

Auf dieser Liste ( jetzt lasse ich

Sie ja doch reinschauen) steht –

neben der Bauschkraft – ein weiteres

geliebtes Wort: Mitbringsel.

Darüber bin ich bei der Recherche

für unser Titelthema „Souvenirs“

häufig gestolpert.

Einstein, Spatzen und Münster

Wer denkt, dass Ulmer Souvenirs

hauptsächlich von Gästen

der Doppelstadt gekauft werden,

der täuscht sich. Denn es werden

erstaunlich viele Gast- und Abschiedsgeschenke

von „Einheimischen“

gekauft und auch Geschenke

für Gastfamilien, wenn

z. B. Schüler ins Auslandsjahr gehen

und etwas Typisches aus Ulm

mitbringen wollen. Mitbringsel

eben. Oder sind das dann eher

Mitgebsel? Lesen Sie ab Seite 14,

was uns Menschen erzählten, die

sich mit Andenken und Ulmer

Wahrzeichen bestens auskennen,

wie zum Beispiel Kerstin

Hampel, die Leiterin der Tourist-

Information, die uns einiges über

Bestseller und Ladenhüter im

Stadthaus verriet.

Dass in Ulm so viele Souvenirs

gekauft werden, zeigt doch, dass

ein Aufenthalt in unserer Doppelstadt

erinnerungswürdig ist.

Das macht mich ein bisschen

stolz. Sie nicht auch?

Herzlich

Ulrike Hoche

u.hoche@swp.de

© e.hoche

Ulmer Souvenirs? Was habe ich denn

da zuhause? Zum Beispiel diese

Hinterglas-Fotografie. Sie ist weit über

100 Jahre alt und teilweise mit Perlmutt

hinterlegt. Wer hatte sich die wohl mal

als Erinnerung aufgehängt?


4 | INHALT

© u.hoche

Erinnerungen an Ulm

Amerikanische Touristen auf der Jagd nach Bierkrügen mit

Zinndeckeln. Ein Mythos? Wir sind der Frage nachgegangen.

06 August-Highlights

10 Morgens, halb zehn in Ulm

12 Marktbeobachtung

14 Titelstory: Souvenirs, Souvenirs!

30 Zahlen, bitte!

34 Stadt, Land, Fluss

42 Orientierung: Stadtplan / SWU-Liniennetz

46 Aktuelle Ausstellungen

50 Persönliche Veranstaltungstipps

52 Veranstaltungskalender

61 Locations und Sehenswürdigkeiten

69 Impressum

70 mega! Ein regionaler Superlativ zum Schluss


12 20

16

29

Menschen

in diesem Heft

12

Doris Schultheiß und

Markus Müller sorgen mit

ihrem großen Blumenstand

auf den Wochenmärkten

garantiert immer für ein

farbiges Blütenmeer.

16

Kerstin Hampel von der

Tourist-Information kennt

die Welt der Souvenirs ganz

genau. Schlüsselanhänger

für Radtouristen oder eine

Ulmer Schachtel als Gastgeschenk?

Sie und ihr Team

finden stets das Richtige.

20

Die Ulmer Citymanagerin

Sandra Walter bekennt

sich zum Spatz! Egal, ob

aus Holz oder Stein, für sie

gehört er einfach zu Ulm.

Und zu einem guten Ulmer

Gastgeschenk.

29

Kulturmacher Ralf Milde

sorgt mit seinen Aktionen

immer wieder für Überraschung.

Der Verkauf von

Spatzen und Reproduktionen

des berühmten

Löwenmenschen

läuft für

ihn eher

nebenbei.


6 | AUGUST-HIGHLIGHTS

Meine

Top 5

Mein August in Ulm:

Julia Haaga zeigt, was im Sommermonat August nicht

fehlen darf. Vom Drahtseilakt zur Mitte und hoch hinaus.

© Christian Kammer

Zur Mitte zurückfinden

1

Ein Sommerabend in der Cocktailbar Mudita in Ulms Neuer Mitte.

Hier gibt es coole Drinks und Eigenkreationen vom Inhaber und

Cocktail-Weltreisenden Nihat Ciftci. Ob Schokoladen-Negroni,

Gül ve Bal oder Caipirinha mit Kaffeebohnen: In der Mudita kann

man sich an einem Abend rund um den Globus testen. Wenn sonntags

die Sonne mitspielt, dreht man hier die Musik bei „Decadance

Smile“ auf. Entspannte elektronische Klänge bei freiem Eintritt.

> Mudita Bar, Neue Straße 100, Ulm, www.mudita-bar.de


© e.neuser

2

Seiltänzer:

Let’s slack together!

„Wenn du auf der Slackline stehst, hört die Welt um dich herum auf,

zu existieren“ – so schwärmt der Geislinger Tobias Basler, Deutscher

Meister im Slacklinen. Auch bei uns gibt es sie: die kühnen Seiltänzer.

Wie beispielsweise Eli Neuser, Gründerin der Ulmer Slackline-

Szene. Ihre Königsdisziplin: 30 Meter aufwärts. Meistens trifft man

sie am Wochenende beim Slacklinen im Alten Friedhof an. Wer es

für sich ausprobieren mag, ist bei Eli und den Ulmer Slacklinern

willkommen. Mitzubringen? Ein bisschen Mut und Geduld. Eine

Frage der Balance!

> Park Alter Friedhof, Frauenstraße, Ulm

Kontakt: slackline.ulm@gmail.de

MITMACHSPASS

IM KLOSTER

SCHUSSENRIED

BIS 6. MÄRZ ’22

www.kloster-schussenried.de


8 | AUGUST-HIGHLIGHTS

©stadtbibliothek ulm

3

Let´s talk about books, Baby

Bücher lesen? Voltaire hatte das recht simpel bejaht, indem er feststellte:

„Lesen stärkt die Seele“. Er hätte sich mit Flaubert zusammensetzen

können, der einst appellierte: „Lies, um zu leben.“ Wie

wäre so ein Treffen wohl ausgegangen? Im Hier und Jetzt haben wir

Mitte August die Gelegenheit, mit dabei zu sein, wenn Protagonisten

unserer Zeit über Bücher reden. Free-FM-Redakteur Martin Gaiser

(„Freunde reden Tacheles“) unterhält sich unter anderem mit der

Ulmer Autorin Fee Katrin Kanzler über Lieblingsbücher. Ob da wohl

auch ein Voltaire mit dabei ist?

> 13.08.21, 20 Uhr, Stadtbibliothek Ulm

Freilichtforum an der Glaspyramide, Vestgasse 1, Ulm

Mitreden:

Wer hat den

Längsten?

4

Was treibt den Menschen an,

nach Höherem zu Streben? Am

20. August treffen beim Tanzabend

„ChoreoLab – Made in

Ulm – Higher!“ Choreographen

aus Ulm und Barcelona aufeinander.

Es geht um Ulmer Kulturgeschichte.

Bald wird Ulm seinen

Titel „Höchster Kirchturm der

Welt“ nach Barcelona abtreten.

Dann wird die Sagrada Familia

das Münster um rund sieben Meter

überragen. Während der Probenphase zum Tanzabend im August

gibt es freitags die Möglichkeit, mit dem Ensemble ins Gespräch zu

kommen. Leiter Pablo Sansalvador: „Mit Tanz lässt sich alles ausdrücken.

Tanzen ist die älteste Sprache der Welt!“

> Roxy, Schillerstraße 1/12, Ulm, anmeldung@roxy.de

© Guido Stuch


© stadtbibliothek ulm

© xxxxxxxxxxx

5

Stufenweise Kultur

In Zeiten der Pandemie mussten wir nicht nur unsere

Freiheit eingrenzen, wir waren auch fast ganz ohne

Kultur. Im Sommer lässt sich das unbeschwert nachholen. Auf

den Steinstufen des Freilichtforums an der Glaspyramide legt

die Stadtbibliothek dünne Filzkissen aus. Hier lässt sich beim

vorbeigehen Kultur auftanken. À la carte: Tanzimprovisation,

unheimliche Erzählung, Folk-Pop und magische Violine. Bis

zum ersten September mittwochabends Kultur pur!

> Kultur auf Stufen

Sommer an der Glaspyramide, Vestgasse 1, Ulm

Programm: www.stadtbibliothek.de


10 | MORGENS HALB ZEHN

Aufstehen, Arbeiten, Frühstücken,

Flanieren, Schlafen

oder die gute Fee spielen …

morgens um halb zehn sieht

die Welt in Ulm für jeden ein

bisschen anders aus. Momentaufnahmen

unserer Stadt,

eingefangen von der wohin-

Redaktion.

Wachküssen

auf unbestimmte Zeit verschoben

Morgens halb zehn in Ulm …

und Dornröschen schläft noch.

Das erklärt die Stimme auf dem

Anrufbeantworter, wenn man

seine Nummer wählt. Schon mal

versucht und die 0176-522 61

407 in die Tastatur getippt? Oder

„Ich freue mich

über Deinen guten

Wunsch.“

Dornröschen

sind da Bedenken, einfach so bei

jemandem anzurufen, den man

nicht kennt? „Hallo! Wer kennt

schon Dornröschen? Ich lass mir

doch keine Märchen erzählen.“

Nein, eine Märchenhotline ist

es auch gar nicht, die man unter

dieser Telefonnummer erreicht.

Auch kein Servicecallcenter,

geschweige denn ein Kandidat

oder eine Kandidatin aus dem

Portfolio einer Partnerschaftsvermittlung.

Ein 0190er-Anschluss

definitiv auch nicht. Es

steckt auch kein blöder Witz


© h.viefhaus

dahinter, der anderen schadet.

Im Gegenteil, es geht um gute

Wünsche, die man rund um die

Uhr loswerden kann ... die besonnene

zwölfte Fee im Märchen

Dornröschen hat es vorgemacht.

Neugierig? Kulturfreunde wünschen

sich nichts sehnlicher, als

dass Kunst und Kultur wieder

aus ihrem Dornröschenschlaf

erwachen, damit sie daran teilhaben,

ja mitmachen können.

Nur Mut und zum Hörer greifen!

Das ist schon der erste Schritt. *

Heike Viefhaus

*Tippen Sie die zwölf Ziffern in Ihr

Telefon 0176-522 61 407 und es klingelt

bei Dornröschen auf der Wilhelmsburg.

Klingelts jetzt bei Ihnen? „Wachküssen

auf unbestimmte Zeit verschoben“ ist

eine interaktive Rauminstallation von

Sybille Gänßlen und Heike Sauer im

Rahmen von „Stürmt die Burg“.

Mehr Infos zum Pop-up-Space auf der

Wilhelmsburg unter www.die-wilhelmsburg.de/stuermt-die-burg-2021.

Bei einem Anruf fallen keine zusätzlichen

Kosten an, der Datenschutz wird eingehalten.

Eventuell werden die schönsten

Wünsche gesammelt und in Form einer

Audio-Nachlese veröffentlicht.


12 | MARKTBEOBACHTUNG

„Wir sind bunt!“

Sonnengelb, knallrot, orange und altrosé ... was für Farben!

wohin hält beim monatlichen Gang über den Wochenmarkt

am prächtigen und farbenfrohen Blumenstand von Doris

Schultheiß und Markus Müller inne.

Die Floristin Doris Schultheiß

verschwindet manchmal fast

hinter den übervollen Vasen des

Blumenstandes. Aber wenn sie

dann alles zusammengesucht

hat, was der Kunde wünscht,

steht sie ganz ruhig – unbeirrt

vom Markttrubel – und bindet einen

bunten Strauß. Man kann ihr

zuschauen, dabei sogar noch einen

spontanen Wunsch äußern,

nichts bringt sie aus der Ruhe.

Blumenwerkstatt

mit Geschichte

Seit fast zehn Jahren bieten sie

und ihr Partner Markus Müller

Woche für Woche eine enorme

Blütenpracht an. „Es war unser

Ziel, das Schnittblumenangebot

am Ulmer Wochenmarkt auf ein

hohes Niveau zu bringen“, so

Markus Müller, der beruflich aus

einer ganz anderen Ecke kommt.

Der gelernte Elektriker und Betriebswirt

hatte aber bereits als

Kind am Kartoffelstand seines

Bruders Marktluft

„„Wir sind keine

Gärtnerei, sondern

ein Floristikbetrieb.“

Doris Schultheiß, Floristin

geschnuppert. Und seine Urgroßtante

verkaufte schon vor dem

Krieg Blumen am Münsterplatz.

„Wir sind bunt“, mit diesen drei

Worten bringt Doris Schultheiß

das Angebot ihres Unternehmens

„la fleur“ auf den Punkt. Und was

machen die beiden Blumenprofis,

wenn sie nicht auf dem Markt

stehen? „Markus ist unter der

Woche viel unterwegs und beliefert

Firmen und Arztpraxen mit

Blumensträußen und Pflanzen“,

meint Doris Schultheiß dazu.

Qualität und Frische sind dem

Paar besonders wichtig. Deshalb

haben sie sich über die Jahre einen

ganz direkten Weg für die

Die Familie von

Markus Müller

verkaufte schon

vor dem Krieg

Blumen auf dem

Wochenmarkt.

Hier ihr Stand

im Jahr 1930 vor

dem Brauttor des

Ulmer Münsters.

© privat


© u.hoche

Lieferung aus Holland erarbeitet.

Mit ihrem Lieferanten beraten

sie sich telefonisch, am nächsten

Tag sind die frischen Blumen

schon da. „Wir sind keine Gärtnerei,

sondern ein Floristikbetrieb,

und unsere Schnittblumen sind

absolut frisch“, so die kreative

Marktbetreiberin Schultheiß

selbstbewusst.

Frische Ware aus Holland

Damit auch Kollegen von diesem

direkten Weg profitieren, bieten

die beiden mit „florist for florist“

eine Plattform, über die andere

Floristen mitbestellen können.

Bleibt da noch Zeit für einen eigenen

Blumenstrauß zuhause?

„Samstags nehme ich mir immer

Blumen mit. Es muss oft gar kein

gebundener Strauß sein, ein paar

einzelne Blüten in verschiedenen

Vasen zusammen gestellt mag

ich persönlich sehr“, meint Doris

Schultheiß und schaut über

das bunte Blütenmeer an ihrem

Stand.

Ulrike Hoche

Doris Schultheiß und Markus Müller

geben in Sachen Blumen seit fast 10

Jahren auf den Wochenmärkten in Ulm,

Söflingen und Wiblingen den Ton an.

Marktgeschehen

in und um Ulm

Ulmer Wochenmarkt

Münsterplatz

Mi + Sa: 6 - 13 Uhr

Neu-Ulmer Wochenmarkt

Petrusplatz, Mi + Sa: 7 - 13 Uhr

neu: Ulmer Weststadt

vor dem Weststadthaus

Di 14 - 18 Uhr

Söflinger Wochenmarkt

Klosterhof, Fr 14 - 18 Uhr

Wiblinger Wochenmarkt

Am Tannenplatz, Fr 9 - 16 Uhr

Wochenmarkt am Eselsberg

Stifterweg 88, Do 14 - 18 Uhr

Blausteiner Wochenmarkt

Auf dem Marktplatz

Fr 14 - 17 Uhr


14 | SOUVENIRS, SOUVENIRS

Münster in Kunstschnee –

ein beliebtes Souvenir bei den Gästen

der Stadt. Aber wäre eine Nebelkugel

für Ulm nicht treffender?


Münster mit

Apfelgeschmack

Souvenirs sind Reiseandenken? Nicht für die Ulmer. Die

verschenken auch stolz Souvenirs aus der eigenen Stadt,

wie uns Fachleute rund um dieses Thema berichteten.

„Schau mal, der Spruch auf dem

T-Shirt ist gut!“ ... „Oh je, wie

kitschig ist die Tasse denn?“ ...

„Witzig, Albert Einstein als Badeente,

die muss ich meiner Mutter

mitbringen.“ Wie unterschiedlich

die Geschmäcker sein können,

erkennt man nirgends besser als

an einem Ort, an dem Souvenirs

verkauft werden. Unfassbarer

Kitsch steht Seite an Seite neben

wertigem Handwerk aus regionaler

Produktion.

Wenn man mal im Schweinsgalopp

durch die Geschichte der

Souvenirs marschiert, sieht man,

dass es Andenken gibt, seit es

„Kurz Begegnen,

lang Gedenken

macht die Seele

reich und froh.

Emanuel Geibel,

deutscher Lyriker

Menschen gibt. „Se souvenir“,

also sich erinnern, das wollten

Reisende schon immer. Waren es

bei mittelalterlichen Pilgerreisen

oft Devotionalien mit religiösem

Erinnerungswert, so wandelte es

sich im 19. Jahrhundert zu den

© h.viefhaus

Der Shop im Ulmer Münster ist kein typischer Kirchen- oder Souvenirladen. „Alle

Produkte, die wir verkaufen, sind regional hergestellt und münsteraffin. Der Erlös

kommt dem Bauerhalt des Münsters zugute“, sagt Silke Reiser, Leiterin des Besucherbetriebs.

Die Abgüsse der Wasserspeier sind nur ein Beispiel aus dem nicht alltäglichen

Shopangebot.


16 | SOUVENIRS, SOUVENIRS

eher typischen Reiseandenken.

Ein Beweis für die mutige Reise?

Ein Mitbringsel für die Daheimgebliebenen?

Auf jeden Fall ein

Quäntchen Erinnerung an einen

Ort, an dem man sich wohlfühlte.

Im Jahr 1878 wurde die erste

Schneekugel auf der Weltausstellung

in Paris dem staunenden Publikum

präsentiert.

Schneekugeln

mit Miniaturwelten

Schon bald wurden diese kleinen

Welten mit Kunstschnee ein beliebtes

Reiseandenken. Typisch

für das späte 19. Jahrhundert

waren auch bemalte Birkenholzscheiben

mit kitschig bunten

Postkartenmotiven. Das beliebteste

Souvenir, das internationale

Touristen von Deutschland mit in

ihre Heimat nehmen, ist übrigens

noch immer die „typisch deutsche“

Kuckucksuhr. Erstaunlich,

wenn man bedenkt, wie selten in

deutschen Haushalten tatsächlich

Kuckucksuhren hängen. Was

dagegen die begehrtesten Ulmer

„Ich komme an keinem

Museumsshop vorbei.

Kerstin Hampel,

Leiterin der Tourist-Information

Andenken sind, weiß niemand

besser als Kerstin Hampel. Die

Leiterin der Tourist-Information

im Ulmer Stadthaus sieht täglich,

mit welchen Erwartungen die

Besucher in den Shop kommen.

„Tassen gehen immer, als Motive

sind Spatz und Münster natürlich

Spitzenreiter. Aber Einstein zieht

nach“, so Hampel, die das Geschehen

rund ums Andenken schon

seit fast 20 Jahren beobachtet und

prägt. „Oft werden wir gefragt,

warum es hier so viele Gegenstände

rund um Albert Einstein

gibt. Die Besucher sind dann erstaunt,

weil sie gar nicht wussten,

dass er von Geburt her ein Ulmer

ist“, erzählt Kerstin Hampel lachend.

Postkarten, Kühlschrankmagnete,

Schnapsgläser, T-Shirts,

Spardosen, Miniatur-Ulm in der

© u.hoche

Die minimalistischen Motive des Ulmer Designers Julian Danner haben es Kerstin

Hampel, der Leiterin der Tourist-Information, besonders angetan.


© u.hoche

© u.hoche

Einstein als Badeente, Münster in Schneekugel, farbenfrohe Kühlschrankmagnete und

– wirklich wahr: Kuckucksuhren en miniature. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Streichholzschachtel, Münster im

Taschenformat – es gibt für jeden

Geschmack etwas. „Zu uns kommen

aber nicht nur Touristen“, erzählt

Kerstin Hampel, „oft werden

Abschieds- oder Begrüßungsgeschenke

von Ulmern für ihre Gäste

gesucht.“ Typisch ist auch die

Frage nach einem Geschenk für

die Gastfamilie, wenn ein Schüler

ins Austauschjahr startet. „Die

Anforderungen sind so unterschiedlich

wie die Geschmäcker“,

weiß Kerstin Hampel, „Radtouristen

entscheiden sich naturgemäß

meist für etwas Leichtes wie einen

Schlüsselanhänger, einen kleinen

Magneten oder den Emaillebecher

mit der Ulmer Skyline“.

Fragen werfen oft die zahlreichen

Bavarian Zahnbürste

mit Griff in

Hirschhornoptik!

Nicht gerade ein

Bestseller, wie

die Leiterin der

Tourist-Information

verrät.


18 | SOUVENIRS, SOUVENIRS

I love Ulm! Der leichte Emaillebecher

passt auch in die Satteltaschen der

Radtouristen auf dem Weg durch Ulm.

Souvenirs mit bayerischer Ausprägung

auf, wie das Stadthausteam

berichtet: „Wenn wir dann darauf

hinweisen, dass man nur über die

Donau spazieren muss, um nach

Bayern zu kommen, freuen sich

die Besucher meist riesig und fragen

nach einem Stadtplan.“ Die

Modelle der Ulmer Schachteln

sind dagegen eher bei den Ulmern

beliebt – ob als Gastgeschenk oder

als Sammelstück.

Schachtelquelle versiegt

„Die Schiffsmodelle bekamen wir

viele Jahre von Werner Beck, einem

liebevollen Bastler, der mit

seiner Mutter zuverlässig für

Nachschub sorgte. Nach seinem

Tod haben wir seinen gesamten

Bestand an Ulmer Schachteln

aufgekauft und eingelagert“,

berichtet Hampel. Die Leiterin

der Tourist-Information ist aber

nicht nur für den Vertrieb der

Ulmer Andenken zuständig, sie

prägt mit ihrer langjährigen Erfahrung

auch den Einkauf maßgeblich.

„Wir sind immer auf der

Suche, zum Beispiel auf Messen,

aber auch im eigenen Urlaub. Ich

komme an keinem Museumsshop

vorbei! Teilweise kommen Künstler

und Kunsthandwerker auf uns

zu.“ Auch wenn die Erfahrung

zeigt, dass oft kitschige Schneekugeln

und bunte Schlüsselanhänger

gesucht werden, hat sich das

Sortiment der Erinnerung über

die Jahre verändert. „Wir tendieren

zu wertigeren Dingen, gern

aus regionaler Produktion, wie

die bunten Tassen der Erbacher

Künstlerin Bine Brändle.“ Kerstin

Hampel selbst ist begeistert von

den modernen, fast minimalistischen

Bildern des jungen Designers

Julian Danner aus Ulm.

Voll und ganz stehen auch die beiden

Geschäftsfrauen Sandra Mangold

und Karin Mahler zu ihren

Ausstellungsstücken. Die beiden

© u.hoche

Der Laden von

Sandra Mangold

(l.) und Karin

Mahler liegt im

Fischerviertel,

dem Ulmer Touristenhighlight.

Ihre Münsterklappkarten

kommen bei den

Gästen der Stadt

gut an.


Alle Deutschen

trinken Bier aus

einem Krug mit

Zinndeckel? Das

glauben manche

Besucher aus

dem Ausland

tatsächlich. Hier

zeigt Gabriele

Strohmayer

einen Juxkrug,

bei dem das Bier

aus allen Löchern

fließt, wenn man

den Trick nicht

kennt, der das

verhindert.

vertreiben in der Ladengemeinschaft

„malo“ am Weinhofberg

im Fischerviertel – wie sie selbst

lachend sagen – alles, was Frauen

gefällt. Aber häufig kommen auch

Touristen herein. „Die großen

Karten, aus denen sich das Münster

aus Papier entfaltet, kommen

bei den Tagestouristen gut an“, so

Sandra Mangold. „Aber wir haben

auch Kunden, die jedes Jahr auf

der Urlaubsreise von Hamburg in

den Süden in Ulm Halt machen

und bei uns vorbeischauen“, ergänzt

Karin Mahler stolz.

Nicht ganz so handlich wie die

Karten sind die Exponate, die Gabriele

Strohmayer verkauft. „Stempel,

Geschenke und Gravuren“,

so wirbt ihr Chef Eugen Kurz in

der Ulmer Rebengasse. „Vor allem

Touristen aus Italien, Amerika und

Russland schätzen unsere hochwertigen

Krüge mit Zinn deckel.

© u.hoche

© u.hoche

Sonja Poll, Ladenleiterin der Ulmer „Gutes von Hier“-Filiale beobachtet, dass die

knusprigen Seelen-Stängle bei Ulmern und Touristen gleichermaßen beliebt sind.


20 | SOUVENIRS, SOUVENIRS

„Ich verschenke

sehr gern den Ulmer

Spatz – in allen

nur möglichen

Variationen.

Sandra Walter,

Ulmer Citymanagerin

Wenn man die Ulmer Citymanagerin

Sandra Walter nach ihrem liebsten

Mitbringsel oder Ulmer Geschenk fragt,

überlegt sie nicht lange: der Spatz.

© privat

Sie zeigen sich auch interessiert

an der Geschichte zu den Abbildungen,

wie zum Beispiel ,Die

7 Schwaben‘. Die erzähle ich ihnen

dann halt“, so die Fachverkäuferin

ganz unaufgeregt.

Souvenir-Auskunft nebenbei

Als Fachfrau für alles Ulmische

wird natürlich auch die erfahrene

Gästeführerin Gaby Fischer bei

ihren Führungen häufig gefragt,

was es hier denn „Typisches“ gäbe

als Souvenir. „Spatz, Münster,

Einstein! Und dann schicke ich sie

gerne direkt ins Stadthaus oder

in den Shop des Ulmer Münsters.

Und wenn wir gerade im Fischerviertel

sind, dann weise ich meine

Gäste auch auf die „Donauwelle“

(s. Seite 27) hin und erkläre ihnen,

dass ich damit den Laden meine

und nicht den leckeren Kuchen“,

lacht Fischer.

Offizielle Geschenke

„Ich verschenke sehr gerne den

Ulmer Spatz – in allen nur möglichen

Variationen. Egal, ob als

schöne Holz- oder Betonfigur, auf

Tassen, Stramplern oder Vesperbrettchen

– der Spatz gehört für

mich zu Ulm einfach dazu und ist

das perfekte Geschenk für Jung

und Alt“, so die Ulmer Citymanagerin

Sandra Walter ganz entschieden.

Yvonne Schefler vom

Neu-Ulmer Stadtmarketing verschenkt

dagegen gerne das Malbuch,

in dem das Stadtwahrzeichen,

der Wasserturm, aus seiner

© stadt neu-ulm

Der Neu-Ulmer Wasserturm führt als

Erzähler durch das Malbuch und erzählt

Geschichten über wichtige Orte in der

Stadt.


Ganz aus Holz: Spatz und Münster in

ihrer schlichtesten Form. Gesehen bei

Java Vision in der Ulmer Kohlgasse.

© privat

Sicht die Geschichte der Stadt erzählt.

„Das Buch ist nicht nur für

Kinder, auch Erwachsene können

mit dem Buch die Geschichte der

Stadt Neu-Ulm erfahren“, meint

Yvonne Schefler. „Wir haben vor,

weitere Souvenirs rund um den

Wasserturm zu schaffen.“ Man

darf gespannt sein ...

Keine Staubfänger bitte!

Der Magnet haftet am Kühlschrank,

der Kaffee-Becher steht

im Regal und die Schneekugel

wurde schon lang nicht mehr

geschüttelt. Das Schicksal vieler

Reiseandenken ist vorprogrammiert.

Was aber machen die, die

gleich gar keine Staubfänger haben

oder verschenken wollen?

Nichts kaufen, nichts mitbringen

– das ist auch keine Lösung. Besser

– auch im Sinne der Nachhaltigkeit

– sind Ulmer Souvenirs,

die man einfach aufessen kann.

Darüber freuen sich auch heimatverbundene

Exil-Ulmer und Gastfamilien

von Austauschschülern.

Ein echter Hingucker, der fast zu

schade zum Vernaschen ist, stellt

© u.hoche

Wer weiß, in wie vielen Ulmer

Haushalten es ausgefallene Souvenirs

gibt – wie dieses Klappmünster

aus Metall, das im Dach einen

Schlitz hat und als Spardose dient.


22 | SOUVENIRS, SOUVENIRS

„Die Spatzenflügel

sind aus Krokant, die

Halme aus Spaghetti.

Sibylle Eckhardt,

Konditorei & Café Mohrenköpfle

dabei der Ulmer Spatz aus Schokolade

dar. Sibylle Eckhardt vom

Traditionscafé Mohrenköpfle am

Münsterplatz kann das bestätigen:

„Die Spatzen sind bei Ulmern und

auch den Touristen sehr beliebt.

Wir dressieren den Spatz in unserer

Backstube aus Schokolade

von Hand auf. Jeder sieht ein

bisschen anders aus, die Halme

machen wir aus Spaghetti.“ Und

damit das fragile Tierchen sicher

ankommt und sich seine zarten

Krokantflügel nicht bricht, gibt

es eine passende Schachtel. „Wir

verschicken aber auch viele Spatzen

direkt an die Heimatadresse“,

meint Sibylle Eckhardt dazu.

Wesentlich unempfindlicher sind

dagegen die kleinen Fruchtgummi-Münster,

die man im Bärenland

in der Hinteren Rebengasse

in der Geschmackspalette Apfel,

Birne, Pfirsich und Traube erhält.

„Die Münsterform wird extra für

unseren Laden in Ulm produziert“,

weiß die Angestellte Julia

Schramm, die seit drei Jahren die

Kundschaft auf ihrer Suche nach

fruchtigen Süßigkeiten berät. Vegetarisch,

vegan, glutenfrei oder

ohne Zitronensäure – Julia hat

auf alles eine Antwort und vor

allen Dingen eine farbenfrohe Süßigkeit.

„Wir beliefern auch den

Münstershop und Ulmer Firmen

mit den kleinen Münsterchen

Julia Schramm

berät im Bärenland

Ulmer und

auch Besucher

der Doppelstadt,

die auf der Suche

nach fruchtigen

Süßigkeiten sind.

Besonders beliebt:

Münsterminiaturen

mit

Trauben-, Apfel-,

Birnen- und

Pfirsichsaft.

© u.hoche


© u.hoche

Das Café Mohrenköpfle in der Ulmer Kramgasse ist auf jedes Wetter vorbereitet: Der

Marzipan-Spatz bleibt bei wärmeren Temperaturen gelassen und in Form, der Kollege

aus Schokolade ist von Hand aufgebaut und mag keine Reisen bei über 30 Grad.

zum Naschen.“ Wer keinen süßen

Zahn hat, der findet bei „Gutes von

Hier“ in der Ulmer Herrenkellergasse

geschmackvolle Mitbringsel

zum Verbrauchen. Ladenleiterin

Sonja Poll: „Besonders beliebt ist

unsere ,Ulmer Schachtel‘ mit regionalem

Honig, Spatzenkeksen,

Münsternudeln und einer Flasche

Gold-Ochsen-Bier.“

Unser kleiner Rundgang durch

die Ulmer Souvenirwelt endet

hier. Schon alleine diese Auswahl

an Reiseandenken zeigt,

wie vielfältig die Geschmäcker

sind, wie ideen reich die Ulmer.

Während der Antikenbegeisterung

im 19. Jahrhundert war es

übrigens üblich, sich ein authentisches

Souvenir mitzunehmen

– gern in Form eines Steines von

einem berühmten Bauwerk. Wie

gut, dass das über die vielen Jahre

untersagt wurde, denn sonst hätte

unser Münster vielleicht keine

prächtigen 161 Meter Turmhöhe

mehr aufzuweisen. Und ein süßes

Münsterchen aus Fruchtgummi

ist ohnehin handlicher als ein

schwerer Stein des Ulmer Wahrzeichens.

Ulrike Hoche

Eine flache Tafel edle Schokolade,

gesehen bei der Confiserie Reichhart am

Münsterplatz, findet auch im kleinsten

Koffer Platz.

© u.hoche


24 | SOUVENIRS, SOUVENIRS

Schöne Grüße

aus Ulm!

Das Münster, der Spatz, die Donau –

das sind schon seit ewigen Zeiten

die Ulmer Wahrzeichen.

Allerdings war im Jahr 1904 sogar

der Karlsplatz einen Kartengruß

Wert (Mitte) und auch die Hirschstraße

galt im Jahr 1914 als

Postkartenmotiv (rechts oben).


Wer kann

das entziffern?

Die Adresse ist nicht mehr

zu erkennen, deshalb

setzten wir uns über das

Briefgeheimnis hinweg und

versuchten zu entziffern,

was denn „dem lieben

Freund“ im Jahr 1914 aus

Ulm geschrieben wurde.

Leider konnten wir kein

Wort lesen! Wenn Sie die

Schrift entziffern können,

melden Sie sich gern:

mag@swp.de

aus privaten Kartensammlungen


26 | SOUVENIRS, SOUVENIRS

© pixabay.com

Souvenir – ja oder nein?

Muss es ein Andenken vom Urlaubsort sein, ein Souvenir?

Oder trägt man die Erinnerung an unbeschwerte und

erlebnisreiche Urlaubstage im Herzen? Welche Ansicht

haben die Ulmer und die Ulmbesucher?

Daniela aus Ulm:

„Eigentlich bin ich gar keine typische

Souvenirkäuferin. Gut, ich habe mir

tatsächlich schon mal einen Dekogegenstand

aus Italien mitgebracht. Das

war die Ausnahme. Wenn, dann nehme

keine ,Staubfänger‘ vom Ferienort mit,

sondern etwas Essbares oder etwas

anderes, das man verbrauchen kann.“

Daniela und Sven aus Köln:

„Wir sind das erste Mal in Ulm – auf der

Durchreise von Österreich wieder nach

Hause. Ob wir ein Souvenir von hier

mitnehmen? Bestimmt kein typisches

Kitschsouvenir wie eine Tasse oder ein

Figürchen. Allenfalls einen Magneten,

den man an den Kühlschrank heften

kann. Wenn, dann ist es etwas Kulinarisches,

das uns an den Urlaubsort erinnert.“

Sophia aus Berlin:

„Ursprünglich bin ich aus Ulm. Ich habe

Porzellan von der Manufaktur Eiden, das

erinnert mich immer an zuhause. Als

Erinnerungsstück aus dem Urlaub darf

es landestypisches Kunsthandwerk sein

oder Fundstücke wie Muscheln oder

Steine. Die industriellen Souvenirs sind

mir zu kitschig.“

Umfrage und Fotos: Heike Viefhaus


© h.viefhaus

Gudrun Arndt, Lena Beier und Heiner Schrottenbaum von der „DonauWelle“.

Schönes und Nützliches

Ein Spaziergang durchs Ulmer Fischerviertel lässt Urlaubsstimmung

aufkommen. Wer in der Fischergasse vorbeikommt,

kann der „DonauWelle“ einen Besuch abstatten.

„Die ,DonauWelle’ ist eine Einrichtung

des ,RehaVereins’ “, sagt deren

ehemaliger geschäftsführender

Vorstand Heiner Schrottenbaum.

„Vor sieben Jahren wurde sie gegründet,

da wir einen Ort mitten

in der Stadt haben wollten, wo wir

Produkte unserer Ulmer Werkstätten

und Kooperationspartner verkaufen

können.“ Ein farbenfroher

Ort ist der Laden, ein Kunstwerk:

„Mit dem wahrscheinlich größten

Wandgemälde von Ulm, das die Ulmer

Künstlerin Marianne Hollenstein

gestaltet hat“. „Das Besondere

an unseren Waren ist, dass sie von

Menschen mit Handicap erdacht

und gefertigt werden“, ergänzt

Gudrun Arndt vom Verkaufsteam.

Ins Schaufenster hat sie eine große

Holzeisenbahn dekoriert. Bunte

Blumenköpfe aus Glas, die man in

Beete oder Balkonkästen stecken

kann, ziehen die Blicke auf sich.

Ebenso bunt-glänzende Papierkörbe

in Kronenform aus handgeschöpftem

Papier. Insektenhotels

und sogenannte „Bienen-Büfetts“

gibt es auch. In den Verkaufsregalen

fällt einem der Ulmer Spatz

ins Auge – auf Magneten, auf Salatbesteck,

Untersetzern und Servierbrettern

oder als „Berblinger

Spatz“.

Heike Viefhaus

www.rehaverein.de/angebote/

donauwelle/

Schwarz und

Weiß, die

traditionellen

Ulmer Farben.

Hier zieren sie

einen Tropfenfänger,

den man

zum Beispiel um

den Hals einer

Weinflasche

legen kann.

© jessy j.

© h.viefhaus


28 | SOUVENIRS, SOUVENIRS

© h.viefhaus

Lieber einen aus Papier gefalteten Ulmer Spatz in der Hand als gar kein Souvenir –

Barbara Fink berät Besucher des Ulmer Museums, was sie sich als Andenken aus dem

Museumsshop mit nach Hause nehmen können.

Andenken und Blickfang

Poster, Postkarten und Magnete sind

die Klassiker, die ein Museumsshop

anbietet. In Ulm findet man dazu

auch Skulpturen des Löwenmenschen,

sowie von Albert Einstein

und dem Ulmer Spatz. Aber auch

Objekte, die an der legendären HfG,

der Hochschule für Gestaltung,

entstanden sind sowie viele andere

ausgefallene Dinge. „Eine einzigartige

Ulmer Besonderheit, die man

im Museumsshop bekommt, sind

die sogenannten Rommelfiguren“,

sagt Barbara Fink, die dort einmal in

der Woche ehrenamtlich Besucher

berät. „Ursprünglich sind die aus

Ton gebrannten und bemalten Figuren

um 1800 in der Werkstatt der

Hafnerfamilie von Septimus Rommel

entstanden. Sie sind quasi ein

Spiegel dessen, wie sich die Ulmer

während der Reichsstadtzeit gekleidet,

ihren Alltag und ihr Leben zugebracht

haben.“

Heike Viefhaus

Museum Ulm.

Marktplatz 9, 89073 Ulm

Mitbringsel 24/7

© s.müller

Er erinnert ein bisschen an die

Zigarettenautomaten von früher.

Beim nostalgisch anmutenden

Kunstautomaten des Museums

Ulm kann man für vier Euro

jedoch keine Glimmstängel,

sondern Kunst im Kleinformat

ziehen: Überraschungen für Erwachsene,

Minibilder und mehr.

Und das zu jeder Tageszeit. uho


„Wo sind Sie?

Ich brauche einen Spatz!“

Ralf Milde gehört zum Judenhof wie der Spatz zu Ulm.

Und ohne den Kulturmacher gäbe es deutlich weniger

dieser Vögel in der Doppelstadt.

Meistens ist die Tür zum Büro offen.

Ralf Milde steht am Tisch. Oder

er sitzt auf einem Stuhl vor dem

Schaufenster, in dem sich Spatzen

und Löwenmenschen aneinanderreihen

und plaudert mit einem

Besucher. Oder er ist gar nicht da.

Dann darf man ihn auf dem Handy

anrufen, die Nummer prangt in

großen Ziffern an der Tür. „Es rufen

schon mal Leute an und fragen, wo

ich bin, sie bräuchten dringend einen

Spatz“, erzählt Ralf Milde.

Die Exponate ein „Überbleibsel“

seiner Aktionen, wie beispielsweise

der Spatzeninvasion im Jahr 2001.

Seitdem verkauft er große (Spannweite

2 Meter!) und kleine (Spannweite

15 Zentimeter) Spatzen. „Die

Spatzen werden von Ulmern gekauft,

Touristen verirren sich nur

selten in mein Büro“, so Milde. Der

Löwenmensch hat dagegen einen

deutlich größeren Verbreitungsradius,

wie der Kulturschaffende erzählt.

Der Löwenmensch entspricht

von der Größe 1:1 dem Originalfund,

der im Museum Ulm ausgestellt ist.

Allerdings gibt es auch eine große

Version, die stolze 2,30 Meter misst.

Wegen Corona haben sich Mildes

Pläne für das Berblinger-Jubiläum

verschoben – aufgegeben hat er sie

noch nicht, wie er sagt.

Das Gespräch ist beendet, Milde

steht auf und geht wieder in sein

Büro. Nachdenken und entwickeln,

denn dazu ist dieser Raum am Judenhof

wie geschaffen. U. Hoche

www.kulturconsulting.de

Während der Corona-Pandemie

unterstützt der Kulturschaffende

Ralf Milde auch die Aktion 100.000

mit seinen Spatzen.

© u.hoche


30 | ZAHLENSPIELE

Zahlen, bitte!

Gute Erinnerungen an Ulm!

Interessante, kuriose und unglaubliche Zahlen rund

um die Wahrzeichen und Berühmtheiten der Stadt.

Souvenirs aus Ulm gibt es in

den unterschiedlichsten

Größen. Von der 94 Zentimeter

großen Albert-Einstein-

Figur des Künstlers Ottmar

Hörl bis hin zu den rund

3 Zentimeter großen Keramikfingerhüten

mit dem Ulmer

Spatz ist alles dabei.

94

ZENTIMETER

Der Spatz ist das Ulmer Wahrzeichen und natürlich

auch auf vielen Mitbringseln zu finden. Vor 20 Jahren

wurde die Stadt wahrlich von den kleinen Vögeln

geflutet. Bei der Kunstaktion „Spatzeninvasion“ von

Ralf Milde wurden 275 Spatzenfiguren von Künstlern

und Privatpersonen gestaltet und in der ganzen Stadt

ausgestellt. Am Ende der Aktion wurden sie versteigert.

Das Geld kam der Sanierung des Südlichen

Münsterturms zu Gute.

275


Albert Einstein ist auf Souvenirs

mindestens so häufig zu

finden wie der Ulmer Spatz.

Sein Geburtshaus in der Ulmer

Bahnhofstraße steht schon

lange nicht mehr. Doch die

Lego-Profis der „Klötzlebauer“

haben es nachgebaut – und

zwar aus 15.000 Legosteinen.

Zu sehen sein wird es in der

geplanten Dauerausstellung

„Albert Einstein und seine

Ulmer Familie“.

15.000

100 €

Lust auf ein Souvenir der

teureren Sorte? Für eine

Spende von mindestens

100 Euro kann man auf

der Website des Fördervereins

des Albert-Einstein-Discovery-Centers

einen von einer Million

Originalsteinen aus der

Grundmauer von Einsteins

Geburtshaus ersteigern.

1777

Wer ein kulinarisches Souvenir mit Ulmer Wurzeln sucht,

sollte Niederegger Marzipan kaufen. Ja, richtig gehört.

Denn der Konditormeister Johann Georg Niederegger,

der das Unternehmen 1806 in Lübeck gründete, wurde im

Jahr 1777 in Ulm geboren.

Texte: Anne Meßmer Illustrationen: freepik.com


SUmmer-

Taschen, Tücher und Pareos von Moshi

Beach-, Yoga- und Sauna-

Towels von kamoa

Wohnambiente & Accessoires

Kohlgasse 20 · 89073 Ulm

GIFTCOMPANY


SALE!

HOTsoX für Damen und Herren

reduziert auf € 4.99 (statt 9.95)

Münsterplatz 13 | 89073 Ulm

www.socksandmore.shop

| artsox | bleuforet | burlington | crönert | DillySocks | elbeo |

| Falke | fraas | happy socks | hotsox | Hudson | item m 6 | Kunert |

| many mornings | oroblu | polo ralph lauren | trasparenze | wolford |


34 | STADT · LAND · FLUSS

Musikgenuss …

wie früher

Musikliebhaber erinnern sich gerne daran zurück und

wissen es auch in diesem Jahr aufs Neue zu schätzen:

Das Diademus Festival für Alte Musik in Roggenburg.

Woran wir uns erinnern, das

prägt uns: Hätten wir keine Erinnerungen,

so gingen wir uns

selbst verloren. Erinnern macht

unsere Persönlichkeit aus. Was

als Erinnerung ins menschliche

Gedächtnis kommt, sind größtenteils

sinnliche Erfahrungen

und Gefühle. Ein Duft, das Aufblitzen

einer Farbe, die Textur

eines Stoffs oder tönende Musik

genügen, um uns ganz plötzlich

eine Tür in die Vergangenheit zu

öffnen, deren Existenz wir vielleicht

mehr oder weniger vergessen

hatten. Ein solcher trip down

memory lane zu Momenten „wie

es früher war“, kann zuweilen

verstörend sein – er kann aber

auch beglücken: Schöne Erinnerungen

setzen Endorphine frei.

Sie können somit Suchtpotential

besitzen.

„Das letzte Jahr hat als Novum vor

Augen geführt, was uns eigentlich

schrecklich fehlt, wenn vor Ort

ge- und erlebte Kunst auf einmal

nicht mehr existiert, nicht mehr

möglich ist. Es bricht ein signifikanter,

besonders beflügelnder

Teil unserer Erinnerungsbildung

weg“, sagt Benno Schachtner, Intendant

des Diademus Festivals

in Roggenburg: „Das Erleben von

Kunst ist durchweg sinnliche,

emotionsgeladene Erfahrung.“

Klangerlebnis

in historischer Kulisse

Kunst per se beruft sich ohnehin

immer in ein oder anderer Weise

auf Überliefertes: ‚Wie früher‘

kann die Zugehörigkeit zu

einem Stil, einer Technik, einer

Schule bedeuten, aber auch die

Abgrenzung davon, den Bruch

damit. Der Aspekt ‚Wie früher‘

verankert uns generell in unserer

individuellen und kollektiven

Geschichte. Er ist ebenso wichtiger

Gegenpol zu allem Kommenden,

dem ,Noch nie dagewesen!‘.

„Kunst und gerade auch Musik

zu erfahren, wie früher eben,


© v.könneke

Open air oder im

Kirchenraum –

klangvoll begeistert

das Diademus

Festival in Roggenburg

seine Zuhörer

mittlerweile in der

sechsten Konzertsaison.

22. 8., 16 Uhr

Eröffnungskonzert

„Orgel & Trompete“

Wallfahrtskirche Mariä Geburt

in Roggenburg-Schießen

25. 8., 19 Uhr

„Goldbergvariationen“

von J.S. Bach, interaktives

Konzert, Chorraum der

Klosterkirche Roggenburg

27. 8., 19 Uhr

Nachtaktiv I / „Stadtpfeifer“

27. 8., 19 Uhr

Nachtaktiv II / „Hofmusik“

Innenhof des Klosters

29. 8. um 16 Uhr

Abschlusskonzert „Marienvesper“

von C. Monteverdi in der

Klosterkirche Roggenburg

Konzerttickets und Infos:

www.diademus.de

das wünschten wir uns alle –

Kunstschaffende und Kunstrezipierende

– in den vergangenen

Monaten inbrünstig zurück. Nun

sind die Instrumentalisten wie

Sänger, mein Team und ich dankbar

und glücklich, dass das Diademus

Festival Roggenburg diesem

Wunsch im August wieder

Tür und Tor zu öffnen vermag.

,Wie früher‘ ist dabei nicht nur

aktuelles Motto des diesjährigen

Festivals; es ist uns stets Herzensanliegen,

die Musik großer Komponisten

in historisch informierter

Aufführungspraxis erklingen

zu lassen. Wir wünschen unserem

Publikum, dass es vielfältige

Erinnerungen an wunderbare,

unmittelbar erlebte Musik von

den diesjährigen Konzerten mit

nach Hause nimmt – ganz ,Wie

früher‘.“

pm / Heike Viefhaus

Benno Schachtner zählt

zu den gefragtesten Countertenören

weltweit. Er ist Initiator und

Intendant des Diademus-Festivals.

© l.hunziker


Neu erschienen:

Natur im Museum

Katalog zur Dauerausstellung

jetzt im Museum erhältlich

Naturkundliches Bildungszentrum Ulm

Kornhausgasse 3, 89073 Ulm

Tel. 0731 161 4742

www.naturmuseum-ulm.de

Di-Fr: 10-16 Uhr | Sa, So, Feiertage 11-17 Uhr


Foto: Sophia Tegel


38 | STADT · LAND · FLUSS

Ab auf die Burg!

© n.wollinsky

Kunst & Kultur zurück auf und neben der Bühne:

„Stürmt die Burg“ vom 30.07. – 29.08.

Bereits im vierten Jahr in Folge

darf die Wilhelmsburg wieder

gestürmt werden! Zwischen dem

30. Juli und dem 29. August bieten

Kulturschaffende von Donnerstag

bis Sonntag sowie am Dienstag,

10.8., Mittwoch, 11.8. und

Mittwoch, 18.8. abwechslungsreiche

Unterhaltung. Sonntags gibt

es Programm für die ganze Familie.

Auch die Innenräume der

Burg können in diesem Jahr entdeckt

werden: Die adk lädt zum

Etappentheater und sechs Installationen

sind Teil von Kunst in

der Burg. Das Publikum kann sich

auf über 80 Acts freuen, an dem

sich neben geförderten Künstlern

aus der Region und Mitgliedern

des Arbeitskreises Kultur (AKK)

eine Reihe von fest verankerten

Kulturinstitutionen beteiligen:

Die Literaturwoche Donau bringt

hochwertige Lesungen auf den

Michelsberg, das Donaubüro

sorgt für World-Music-Flair, die

vh Ulm und kontiki bieten ein

Kunst-Mitmachangebot und das

Ulmer Zelt, die popbastion.ulm,

der Sauschdall mit Bassportation

sowie BandsGegenRechts stürmen

die Bühne!

Auch in der Innenstadt ist in den

nächsten Wochen einiges geboten

und so lässt auch der Ulmer

Kultursommer 2021 als Kooperation

der Stadt Ulm, des Roxy

Ulm, von Gleis 44 und dem HfG

Archiv die lokale Kunst- und

Kulturbranche aufleben – dieser

Sommer wird definitiv bunt! pm

www.die-wilhelmsburg.de


Röhrender Hirsch

und Tunnelblick

Das Ferienprogramm ist gesichert: Erstmals ist das

Naturkundliche Bildungszentrum auch im August geöffnet.

Das Museums-Team lädt erstmals

auch im August ein, die

neu gestaltete Dauerausstellung

und die Sonderausstellung

„Der Albabstieg nach Ulm - Mit

Hochgeschwindigkeit durch die

Erdgeschichte“ zu besuchen. Im

Mittelpunkt der neuen Dauerausstellung

stehen Tierpräparate

vor neuen Ausstellungskulissen.

Dazu kam die Dermoplastik eines

mächtigen Rothirsches, den man

jetzt hören und sehen kann.

Info-Terminals und „Lernstationen“

mit pädagogischen Materialien

stehen bereit. Und die

Besucher der Sonderausstel-

lung können virtuell im Albabstiegstunnel

durch die geologischen

Schichten des Tertiärs und

des Juras reisen.

pm

Sonderausstellung:

„Der Albabstieg nach Ulm -

Mit Hochgeschwindigkeit durch

die Erdgeschichte“

www.naturmuseum-ulm.de

© db psu / arge


40 | STADT · LAND · FLUSS

Blütenpracht

vor klösterlicher Kulisse

Die DIGA-Gartenmesse findet vom 13. bis 15. August

im historischen Kloster Wiblingen statt.

100 Austeller bieten dieses Jahr

wieder ein attraktives Angebot

an Pflanzenvielfalt und Garteninspiration

an. Mit dem Eintritt

zur DIGA erhält man auch Zugang

zum Kloster mit einer der

schönsten und ältesten Bibliotheken

des Landes sowie der barocken

Klosterkirche. Das Angebot

der Gartenmesse reicht von

Blumen, Pflanzen und Kräutern

bis hin zur Gartentechnik und

Gartenmöbeln, über dekorative

Accessoires in allen Facetten. Die

Messegastronomie lädt zum gemütlichen

Verweilen im Innenund

Außenbereich ein. pm

www.suema-maier.de

© veranstalter

Duft & Wärme

Duft & Wärme

Produkte für Ihr Wohlbefinden

Frauenstraße 19 - Ecke Hafengasse

89073 Ulm - Telefon: 0731 - 64131

www.dw-ulm.de


Auf der

Dachterrasse des

neu eröffneten

Hotels

„me and all“ in

den Ulmer

Sedelhöfen

kann man die

wunderbare

Aussicht

genießen.

Spektakulärer Ausblick!

Urbanes Design und regionale Überraschungen erwarten die

Gäste im neu eröffneten Hotel „me and all“.

Das neue Hotel an den Sedelhöfen

hat geöffnet – und damit

auch die Rooftop-Bar mit spektakulärem

Blick über die City. Das

Vier-Sterne-Haus punktet aber

nicht nur durch seine Aussicht,

sondern auch durch modernes,

puristisch-urbanes Design und

viel Grün. Die Rooftop-Bar heißt

„Über“. Dort gibt es regionale

Snacks und Drinks von lokalen

Produzenten wie Flotte Lotte,

My Nüssle, Berg Bier und Rosebottle.

K. Auernhammer/pm

www.meandallhotels.com

Bei der Spielshow vor dem TV ...

Ihr sagt: „Kann ich besser!“

Face Off sagt: „Nicht reden, machen!“

Face Off in Neu-Ulm ist das Spielshow-Erlebnis für Jedermann!

Duelliert euch zu zweit oder in einer Gruppe in unserem

Spiele-Parkour der Extraklasse!

13 RÄUME - 13 SPIELE - 13 DISZIPLINEN

WWW.FACEOFF-NEU-ULM.DE

Spiel, Spaß &

Action für die

ganze Familie!


42 | ORIENTIERUNG · STADTPLAN

Sedelhöfe

ÜBERNACHTEN

TAGEN & FEIERN

EINKEHREN

www.seligweiler.de

Hotel Rasthaus Seligweiler · an der A8 - Ausfahrt Ulm-Ost · 89081 Ulm · T. 0731 20540


Ermingen


44 | ORIENTIERUNG · SWU-LINIENNETZ


1

4


46 | BLICK INS MUSEUM

© j.striebel blaubeuren urmu

Aktuelle

Ausstellungen

Moderne Kunst oder Naturkundliche Sammlung?

Stadtmuseum oder raus in die Region rund um Ulm?

In dieser großen Auswahl für den Monat August

ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 61


ULM

Bege Galerie am Saumarkt

Thomas Baumgärtel:

Bananensprayer –

German Urban Pop Art

28. August bis 2. Oktober

EinsteinHaus

Dauerausstellungen:

Einmischung erwünscht –

Dauerausstellung zur Geschichte

der vh (Erdgeschoss)

Albert Einstein – Fotos aus

seinem Leben (Foyer, 1. Stock)

Ulmer DenkStätte Weiße Rose:

„wir wollten das andere“

(Foyer, Erdgeschoss)

Galerie Tobias Schrade

Ute Kathrin Beck

und Silke Spitzer

Keramik/Schmuck/Design,

Bilder und Collagen

bis 21. August

HfG-Archiv

Ausstellungsfieber:

Der Zusammenhang

von Design und Ausstellung

bis 19. September

Kunsthalle Weishaupt

Beat Zoderer – Visuelle

Interferenzen 1990 – 2020

bis 10. Oktober

Museum Brot und Kunst

Land und Wirtschaft – wer

erntet? Portraits aus Tansania

und Deutschland

bis 8. August

Kultursaaten

bis 30. November

Museum Ulm

Lois Hechenblaikner –

Alpenglühn

bis 15. August

Haus der Stadtgeschichte

Dauerausstellung: Stadtgeschichtliche

Ausstellung im

historischen Gewölbesaal im

Schwörhaus

Naturkundliches

Bildungszentrum Ulm

Dauerausstellung: Naturräume,

Naturvielfalt, Naturgeschichte


48 | AKTUELLE AUSSTELLUNGEN

Stadthaus Ulm

Mikromysterium -

Eine ansteckende Ausstellung

von Katharina Krenkel

(Fensterausstellung)

bis 4. August

NEU-ULM

Edwin-Scharff-Museum

Dauerausstellung: Edwin Scharff

– Malerei, Grafik, Bildhauerei

Stadthaus Ulm

Ann-Christine Woehrl:

Die „Hexen“ von Ghana

bis 5. September

Kindermuseum: Architektirisch

– Bauten von Menschen und Tier

Eine interaktive Ausstellung des

Grazer Kindermuseums Frida

& freD

bis 18. September 2022

Désirée von Trotha: Sahara

19. September

Dauerausstellung: Unterirdisch!

Venet Haus Galerie II

Sterngasse 14

Zuhang Hong Yi:

Leuchtende Landschaften

Sonderausstellung:

Ziemlich beste Freunde -

Hans Thuar und August Macke

bis 19. September

Rathaus Neu-Ulm

Dauerausstellung: Geologische

Sammlung (1. Stock)


Herr Zopf’s Friseurmuseum

Dauerausstellung

Öffnungszeiten aktuell auf Anfrage

unter 0731 378 46 57-18

Venet Haus Galerie I

Bahnhofstraße 41

Zuhang Hong Yi:

Leuchtende Landschaften

REGION

Blaubeuren

Urgeschichtliches Museum

(Urmu) Dauerausstellung

Illtertissen

Bayerisches Bienenmsuem

im Vöhlin-Schluss

Dauerausstellung:

Sammlung Forster

Bad Buchau

Federseemuseum

Sonderausstellung: „Verknüpft

und zugenäht! Gräser, Bast, Rinde

- Alleskönner der Steinzeit“

bis 24. Oktober

Bad Schussenried

Kloster Schussenried

Tricture 3D - Komm ins Bild

Interaktive Ausstellung

bis 6. Oktober 22

Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 61

Langenau Galerie Schneider

„Land-schafft“ – Petra Starzmann

Laupheim

Museum zur Geschichte von

Christen und Juden

Schloss Großlaupheim

Dauerausstellung: Nebeneinander,

miteinander, gegeneinander

Mindelheim

Textilmuseum

Dauerausstellung: Mode.Kunst.

Handwerk – Kunst.Stoff

Schwäbisches Krippenmuseum

Dauerausstellung: Weihnachtskrippen

im Schwäbischen Raum

Roggenburg

Dauerausstellung Klostermuseum:

Kunstschätze verschiedener

Jahrhunderte


50 | VERANSTALTUNGSTIPPS

Da gehen wir hin!

Was kann man unternehmen? Was muss man im August in

und um Ulm gesehen haben? Hier die persönlichen

Highlights des wohin-Teams für den Sommermonat.

Anne Meßmer

Nachts auf dem Friedhof

Mir persönlich kann es ja gar nicht schaurig genug sein. Ob in

Büchern, Filmen oder gerne auch mal im echten Leben – Nervenkitzel

schlägt bei mir Romantik um Längen. Darum ziehe ich einen

Abendspaziergang mit Totengräbern jeder Komödie vor. Theophrast

und die Leichensagerin Ersebeth nehmen in Ulm allzu gerne Gäste

mit, zeigen ihnen die düstersten Ecken der Stadt und erzählen von

untoten Mönchen und jammernden Sargnägeln.

❱ Infos zur „Gruselführung“ unter: www.tourismus.ulm.de

Ulrike Hoche

Was für ein Sound!

3.375 Pfeifen machen in der neuen Hauptorgel in der Wiblinger

Basilika seit Mai dieses Jahres ihren Job. Und den machen sie wirklich

gut! Wer – wie ich – die Fertigstellung der Orgel nur am Rande

mitbekommen hat, kann sich in einem 130-Sekunden-Zeitraffer-

Video den gesamten Aufbau anschauen (www.swr.de/swraktuell/

baden-wuerttemberg/ulm/orgeleinweihung-in-ulm-wiblingen).

Aber natürlich ist dann auch ein Orgelkonzert fällig!

❱ Konzertübersicht: www.hauptorgel-basilika-wiblingen.de

© u.hoche © privat


© j.klenk archiv

Steffi Müller

Country in der Friedrichsau

„Ring of Fire“ oder „Jackson“ – wer da jetzt gleich an Johnny Cash

und June Carter denkt, dem geht es wie mir. Ich bin großer Country-

Fan. Deshalb hoffe ich auf bestes Sommerwetter und freue mich auf

„The Spirit of John R. Cash“ im Teutonia in der Friedrichsau. Mike

Hühn als Johnny Cash bringt gemeinsam mit Pascal Plangger am

Kontrabass und Oliver Möbius am Schlagzeug die Musik der großen

Countrystars auf die Bühne. Ein Ausflug nach Nashville!

❱ Tribute to Johnny Cash, Sonntag, 8. August 2021, 16 Uhr

Teutonia Biergarten & Restaurant, Friedrichsau 6, 89073 Ulm

© s.suarez

Heike Viefhaus

Hommage

an das Deutsche Lied

Erst ein Nachmittagsspaziergang um den idyllisch gelegenen

Roggenburger Weiher und dann um 18 Uhr zum Liederabend in die

historische Bibliothek des Kloster Roggenburg. So stelle ich mir idealerweise

den ersten Samstag im August vor. Die Sopranistin Catalina

Bertucci und der renommierte Pianist Helmut Deutsch möchten mit

ihrer Auswahl an Liedern von Strauss, Zemlinsky und Schoeck die

Seele zum Klingen bringen.

❱ Karten gibt es online unter www.diademus.de/programm

© heinig&benz


52 | VERANSTALTUNGEN

wohin

im August? *

Im Sommermonat August warten endlich wieder schöne

Veranstaltungen auf ihr Publikum. Bitte holen Sie sich über

die Website des Veranstalters aktuelle Informationen.

© dpa

01 So

BÜHNE

Me, Myself and I

Performance der Strado

Compagnia Danza

Ulm, Stadthaus, 19.30-21.15

MUSIK

Acoustic Pur

Blaustein, Spielburg Cafe,

10.00

Orgelmusik: süffig bis seriös

Ulm, Ulmer Münster, 11.30

VORTRAG

Botanik-Stunde mit Cora

Carmesin

Ulm, Stadthaus, 14.00

FÜHRUNG

Kunsthistorische Führung

Neu-Ulm, Edwin Scharff

Museum, 11.30

Kunstreichgewächse: Bitte

gießen!

Ulm, Museum Ulm, 15.00-

16.00

SONSTIGES

Bienenterrasse

Ebene 2, Ostflügel

Ulm, Stadthaus, 11.00-18.00

Boxenstopp: Digitalisierung

in Ulm

Ulm, Hans-und-Sophie-

Scholl-Platz, 11.00-19.00

Sound Garten

Ulm, Roxy, 15.00-23.00

02 Mo

FÜHRUNG

Stadtführung

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 10.00-11.30,

14.30-16.00


SONSTIGES

Boxenstopp: Digitalisierung

in Ulm

Ulm, Hans-und-Sophie-

Scholl-Platz, 11.00-19.00

*Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 61

03 Di

FÜHRUNG

Abendbummel durch die

Ulmer Altstadt

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 20.00-21.30

SONSTIGES

Hübsches aus Beton

Kunstkurs

Neu-Ulm, FrauFux, 18.00

04 Mi

BÜHNE

Metamorphose

Tanzimprovisation

Ulm, Stadt, 19.30

KINDER, JUGENDLICHE

BiB – Bücherei im Bad:

Sommer, Sonne, Lesespaß

Langenau, nauBad, 15.00

FÜHRUNG

Schwerer als Luft

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 10.00-11.30

SONSTIGES

Boxenstopp

Ulm, Hans-und-Sophie-

Scholl-Platz, 11.00-19.00

05 Do

BÜHNE

Me, Myself and I

Ulm, Stadthaus, 19.30-21.15

© Veranstalter

Interaktive Ausstellung im Kloster

Die Sonderausstellung „Tricture 3D – Komm ins Bild!“ für die

ganze Familie zeigt großformatige, dreidimensionale Ölgemälde,

die reale Räume und Welten vortäuschen. Motive aus

allen Epochen der Naturgeschichte, Gassigehen mit einem

Tyrannosaurus Rex, Füttern eines Löwen: Mitmachen und Anfassen

erlaubt! Mit dem Handy oder einer Kamera lassen sich

einzigartige Schnappschüsse festhalten.

www.kloster-schussenried.de


54 | VERANSTALTUNGEN

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-23.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-0.00

06 Fr

BÜHNE

Blind Date

Langenau, Pfleghof, 20.00

MÄRKTE

Garten & Trödel

Illertissen, Staudengärtnerei

Gaißmayer, 12.00-18.00

FÜHRUNG

Känguru-Kunst im Museum

Ulm, Museum Ulm, 11.00-

11.45

MUSIK

Hugh Coltman

im Soundgarten

Ulm, Roxy, 20.00

07 Sa

BÜHNE

Poetry Slam

Langenau, Pfleghof, 20.00

MUSIK

Orgelmusik zur Marktzeit

Langenau, Martinskirche,

11.00

FÜHRUNG

Beat Zoderer – Visuelle

Interferenzen 1990–2020

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

14.00-15.00

Die "Hexen" von Ghana

Führungen mit der Künstlerin

Ann-Christine Woehrl

Ulm, Stadthaus, 16.30, 18.00

08 So

BÜHNE

Me, Myself and I

Ulm, Stadthaus, 19.30-21.15

MUSIK

Matinee

Indauna Verein und Ponte

Ulm, Kulturbiergarten Liederkranz,

11.00

Orgelmusik: süffig bis seriös

Philip Hartmann (Ulm)

Ulm, Ulmer Münster, 11.30

KINDER

Auf den Spuren des Löwenmenschen

Ulm, Museum Ulm, 15.00-

16.00

FÜHRUNG

Betonwerk der Festung Ulm

Neu-Ulm, Parkplatz Christoph-Probst-Realschule,

11.00-13.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 15.00-23.00

10 Di

MÄRKTE

Wochenmarkt am Weststadthaus

Ulm, Weststadt, Weststadthaus,

14.00-18.00


Neueröffnung

Genießen & erfrischen!

Euch erwarten tolle Getränke mit

vielen verschiedene Toppings.

BubbleTea &

Trend-Kaffee

Frozen

Yoghurt-

Variationen


56 | VERANSTALTUNGEN

11 Mi

KINDER, JUGENDLICHE

BiB – Bücherei im Bad

Langenau, nauBad, 15.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-23.00

12 Do

BÜHNE

Flugschneider

Berblinger Jubiläum

Ulm, HEYOKA-Theater, 19.30

FÜHRUNG

Künstlerische Streifzüge

durch Neu-Ulm

Ausblicke und Gespräche im

Stadtraum von Neu-Ulm mit

Künstler Oliver Gather

Neu-Ulm, Edwin Scharff

Museum, 18.30-20.00

13 Fr

BÜHNE

Blind Date

Langenau, Pfleghof, 20.00

ChoreoLab

Higher

Ulm, Roxy, 19.00

Flugschneider

Berblinger Jubiläum

Ulm, HEYOKA-Theater, 19.30

LITERATUR

Let's talk about books,

baby!

Ulm, Stadtbibliothek Ulm,

20.00

VORTRAG

Mexiko – Geschichte und

Gegenwart

Azteken - Konquistadoren -

Katholiken

Ulm, Bischof-Sproll-Haus,

19.30

MESSEN

DIGA Gartenmesse

über 100 Aussteller

Wiblingen, Kloster Wiblingen,

10.00-18.00

Garten & Trödel

auf der Jahnwiese

Illertissen, Staudengärtnerei

Gaißmayer, 12.00-18.00

SONSTIGES

Sound Garten

mit Live-Konzert von Antiheld

Ulm, Roxy, 17.00-0.00

14 Sa

BÜHNE

Flugschneider

Berblinger Jubiläum

Ulm, HEYOKA-Theater, 17.00

KINDER

Das tapfere Schneiderlein

ab 4 Jahren

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 15.00

Der kleine Clown

mit Katrin Jantz und Hanna

Münch

Ulm, Stadthaus, 15.00, 19.00

Inline-Skate-Kurs für Anfänger

und Fortgeschritten

Neu-Ulm, Metro-Parkplatz,

14.00 und 16.00


MUSIK

Moltke & Mörike und Die

Autos

Punk-Rock

Langenau, Pfleghof, 20.00

Say Yes Do

im Soundgarten

Ulm, Roxy, 20.00

*Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 61

Kunsthistorische Führung

Neu-Ulm, Edwin Scharff

Museum, 11.30

Orgelmusik zur Marktzeit

Langenau, Martinskirche,

11.00

MESSEN

DIGA Gartenmesse

Wiblingen, Kloster Wiblingen,

10.00-18.00

15 So

KINDER

Das tapfere Schneiderlein

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 11.00, 16.00

Der kleine Clown

Ulm, Stadthaus, 15.00, 19.00

MUSIK

Orgelmusik: süffig bis seriös

Timo Handschuh (Ulm)

Ulm, Ulmer Münster, 11.30

Kammermusikalische Werke

des Barocks

Bad Schussenried, Kloster

Schussenried, 1.00-13.00

MESSEN

DIGA Gartenmesse

Wiblingen, Kloster Wiblingen,

10.00-18.00

FÜHRUNG

Ausstellungsfieber

Kuratorinnenführung

Ulm, HfG-Archiv, 15.00-16.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 15.00-23.00

17 Di

BÜHNE

Der Eingebildete Kranke

Ulm, Friedrichsau, Kulturbiergarten

Liederkranz,

17.00

18 Mi

MUSIK

Folk-Pop mit Liffey Looms

Ulm, Stadtbibliothek Ulm,

19.30

KINDER

BiB – Bücherei im Bad:

Sommer, Sonne, Lesespaß

Langenau, nauBad, 15.00

Geschichtenschatz

Neu-Ulm, Stadtbücherei

Neu-Ulm, 15.00-15.30

FÜHRUNG

Nachtwächter-Führung

Ulm, Treffpunkt: Gerberhaus,

Weinhofberg, 21.30-23.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-23.00


58 | VERANSTALTUNGEN

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-23.00

20 Fr

BÜHNE

Blind Date

Langenau, Pfleghof, 20.00

MÄRKTE

Garten & Trödel

auf der Jungviehweide

Illertissen, Staudengärtnerei

Gaißmayer, 12.00-18.00

FÜHRUNG

Sprüche und Redewendungen

Ulmer Extras

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 16.00-18.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-0.00

21 Sa

BÜHNE

Die Tanzstunde

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.00

MUSIK

Orgelmusik zur Marktzeit

Langenau, Martinskirche,

11.00

FÜHRUNG

Die Überläufer-Tour – von

Schwaben nach Bayern, von

Bayern nach Schwaben

Klassische Führung

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 15.30-17.00

22 So

BÜHNE

Die Tanzstunde

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 17.00

ChoreoLab

Higher

Ulm, Roxy, 19.00

MUSIK

Orgelmusik: süffig bis seriös

Mateusz Rzewuski (Warschau)

Ulm, Ulmer Münster, 11.30

FÜHRUNG

Sonntagsführung

Ulm, Dokumentationszentrum

Oberer Kuhberg, KZ-

Gedenkstätte, 14.30-15.30,

16.00-17.00

KINDER

Gewässerkunde an der Blau

für Kinder ab 4 Jahren

Ulm, Klosterhof Söflingen,

14.00-15.30

23 Mo

SONSTIGES

Bienenterrasse

Ulm, Stadthaus, 10.00-18.00

24 Di

LESUNG

„Meine Hochsensibilität -

ein Volltreffer“

mit Melanie Santa Vita

Ulm, Familienbildungsstätte,

19.00-20.30


SONSTIGES

Punkt Zwölf – Wort und

Musik am Mittag

Ulm, Ulmer Münster, 12.00

*Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 61

25 Mi

KINDER, JUGENDLICHE

BiB – Bücherei im Bad:

Sommer, Sonne, Lesespaß

Langenau, nauBad, 15.00

Unheimliche Erzählungen

Lesung mit Fee Katrin

Kanzler

Ulm, Stadt- und Kinderbibliothek

Ulm, 20.30

Geschichtenschatz

Neu-Ulm, Stadtbücherei

Neu-Ulm, 15.00-15.30

FÜHRUNG

Nachtwächter-Führung

Erlebnisführung im historischen

Gewand

Ulm, Treffpunkt: Gerberhaus,

Weinhofberg, 21.30-23.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-23.00

26 Do

BÜHNE

Ich bin ein Berblinger – das

Musical

Berblinger Jubiläum

Ulm, Wilhelmsburg, 20.00

FÜHRUNG

Moderne Kunst in der

Sammlung Kurt Fried

Ulm, Museum Ulm, 15.00-

16.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-23.00

Mountainbike-Männer-

Runde

Ulm, Hotel Lago, 9.00-14.00

27 Fr

BÜHNE

Blind Date

Langenau, Pfleghof, 20.00

Die Tanzstunde

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 19.00

MESSEN, MÄRKTE

Garten & Trödel

auf der Jungviehweide

Illertissen, Staudengärtnerei

Gaißmayer, 12.00-18.00

FÜHRUNG

Moderne Kunst in der

Sammlung Kurt Fried

Ulm, Museum Ulm, 15.00-

16.00

„Von der Höll ins Paradies –

Straßennamen in Ulm

Ulm, Tourist-Information

Ulm/Neu-Ulm, 18.00-20.00

SONSTIGES

Punkt Zwölf – Wort und

Musik am Mittag

Ulm, Ulmer Münster, 12.00

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-0.00


60 | VERANSTALTUNGEN

28 Sa

BÜHNE

Die Tanzstunde

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.00

Ich bin ein Berblinger – das

Musical

Berblinger Jubiläum

Ulm, Wilhelmsburg, 20.00

KINDER

Das Traumfresserchen

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 15.00

FÜHRUNG

Beat Zoderer – Visuelle

Interferenzen 1990–2020

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

14.00-15.00

Moderne Kunst in der

Sammlung Kurt Fried

Ulm, Museum Ulm, 15.00-

16.00

SONSTIGES

Punkt Zwölf – Wort und

Musik am Mittag

Ulm, Ulmer Münster, 12.00

Sound Garten

Ulm, Roxy, 17.00-0.00

29 So

BÜHNE

Die Tanzstunde

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 17.00

Ich bin ein Berblinger – das

Musical

Berblinger Jubiläum

Ulm, Wilhelmsburg, 20.00

MUSIK

Orgelmusik: süffig bis seriös

Alessandro Bianchi (Lugano)

Ulm, Ulmer Münster, 11.30

KINDER

Clown Dido lacht trotzdem

Musik, Jonglagen und Schabernack

Langenau, Pfleghof, 11.00

Das Traumfresserchen

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 11.00

FÜHRUNG

Kunstreichgewächse: Bitte

gießen!

Ulm, Museum Ulm, 15.00-

16.00

SONSTIGES

Sound Garten

Ulm, Roxy, 15.00-23.00

30 Mo

FÜHRUNG

Moderne Kunst in der

Sammlung Kurt Fried

Ulm, Museum Ulm, 15.00-

16.00

31 Di

MÄRKTE

Wochenmarkt am Weststadthaus

Ulm, Weststadt, Weststadthaus,

14.00-18.00

Die Terminangaben sind

ohne Gewähr


© Veranstalter

Sehenswürdigkeiten

und Locations ❯❯❯


62 | LOCATIONS

01

03

05

02

© Günther Bayerl

04

06

❱ Bibliotheken

Kinderbibliothek (01)

in der Stadtbibliothek

Vestgasse 1, Ulm

Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Stadtbibliothek Ulm (02)

Vestgasse 1, 89073 Ulm

Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Stadtbücherei Neu-Ulm (03)

Heiner-Metzger-Platz 1,

Neu-Ulm, Di, Mi, Fr 10-18 Uhr,

Do 10-20 Uhr, Sa 10-13 Uhr

❱ Natur · Tiere

Archäologischer Park

Caelius Mons (04)

Rechbergring 6, Kellmünz

Museumsturm von Apr. bis Okt.

geöffnet: Sa/So/Fei 10-17 Uhr

Das Parkgelände ganzjährig zu

besichtigen, Führungen nach

Vereinbarung.

Archäopark Vogelherd

Am Vogelherd 1, Niederstotzingen-Stetten,

Apr.-Okt.: tägl. 10-18

Uhr, Mo geschl.

November-März:

Für Gruppen auf Voranmeldung:

Täglich 10-16 Uhr

Einzelbesucher:

So 12-17 Uhr

Botanischer Garten (05)

der Universität Ulm

· Führung: 1. So im Monat, 14 Uhr

Oberer Eselsberg,

Öffnungszeiten bis 15.10.

Freiland, tgl. 9-20 Uhr

ab 16. Oktober-28. Februar

Freiland tgl. 9-16 Uhr

· Gewächshäuser

1. März-15. Oktober

Dienstag und Donnerstag:

13-15 Uhr

16. Oktober-28. Februar

jeden ersten Sonntag im Monat:

14-16 Uhr

Öchsle Museumsschmalspurbahn

(06)

Städt. Verkehrsamt, Marktplatz 1

88416 Ochsenhausen

www.oechsle-bahn.de

Planetarium | Sternwarte

Volkssternwarte Laupheim

Milchstraße 1

88471 Laupheim

Tiergarten Ulm

Friedrichsau 40, Ulm

Oktober bis März,

tgl. 10-17 Uhr

Aktuelle

Öffnungszeiten

entnehmen Sie

bitte den Websites

der Locations


07

09

11

08

10

12

© Stadtarchiv

❱ Museen · Galerien

Bayerisches Bienenmuseum (07)

Illertissen, Sammlung Forster

Vöhlinschloss, Schlossallee 23

Illertissen,

www.landkreis.neu-ulm.de

Do-So/Fei 13-17 Uhr, Eintritt frei

BBK Ulm Künstlerhaus

im Ochsenhäuser Hof

Grüner Hof 5, Ulm

www.kuenstlerhaus-ulm.de

Do + Fr 14-18 Uhr

Sa + So 11-16 Uhr

Donauschwäbisches

Zentralmuseum

Obere Donaubastion

Schillerstr. 1, Ulm,

Di-So 11-17 Uhr

Dokumentationszentrum

Oberer Kuhberg, KZ-Gedenkstätte

Am Hochsträß 1, Ulm

Öffnungszeit So 14-17 Uhr

öffentl. Führung So 14.30 Uhr

www.dzok-ulm.de

Edwin-Scharff-Museum (08)

Kunstmuseum, Kindermuseum

Petrusplatz 4, Neu-Ulm

www.edwinscharffmuseum.de

Federseemuseum Bd. Buchau

(09)

Zweigmuseum des Archäologischen

Landesmuseums Baden-

Württemberg, August-Gröber-

Platz, Bad Buchau

www.federseemuseum.de

Galerie auf der Insel (10)

Ulmerstr. 6, Thalfingen

Do-So 16-18 Uhr

Galerie Sebastianskapelle (11)

gegenwärtige Kunst in historischen

Räumen, Hahnengasse 25, Ulm

Geöffnet während der Ausstellungen,

www.galerie-sebastianskapelle.de

Geologische Sammlung

im Rathaus Neu-Ulm

Rathaus Neu-Ulm, 1. Stock

Augsburger Str. 15, Neu-Ulm

Mo, Di 8-16 Uhr, Mi 8-12 Uhr,

Do 8-18 Uhr, Fr 8-13 Uhr

Griesbadgalerie

Die Galerie für junge Kunst

Seelengraben 30, Ulm

Do-So 14-18 Uhr

Haus der Stadtgeschichte (12)

Stadtarchiv Ulm

Schwörhaus, Weinhof 12, Ulm

Führungen nach Vereinbarung

Di-So 11-17 Uhr,

Mo + Fei geschl.


64 | LOCATIONS

13

15

17

© Ulrich Rothfuss

14 16

18

❱ Museen · Galerien

Heimatmuseum Pfuhl (13)

Hauptstraße 73, Neu-Ulm/Pfuhl

jeden Sonntag 14-17 Uhr

Eintritt frei

www.heimatmuseum-pfuhl.de

HfG Hochschule für Gestaltung

(14)

Am Hochsträß 8, Ulm

www.hfg-archiv.ulm.de

Öffnungszeiten:

Di-So + Fei 11-17 Uhr

Klostermuseum Roggenburg

(15)

Klosterstraße 7,

Roggenburg

www.landkreis.neu-ulm.de

April-Oktober:

Do-So 14-17 Uhr

November-März:

Sa+So 14-17 Uhr

Kloster Bad Schussenried

Neues Kloster 1,

88427 Bad Schussenried

www.kloster-schussenried.de

Aktuelle

Öffnungszeiten

entnehmen Sie

bitte den Websites

der Locations

Künstlergilde Ulm (16)

Dauerausstellung in der

Schaufenstergalerie

Donaustr. 5, Ulm

Bei Ausstellungen

in den Räumen

Do + Fr 14-18, Sa + So 11-16 Uhr

und nach Vereinbarung

Kunsthalle Weishaupt (17)

Hans-und-Sophie-Scholl-

Platz 1, Ulm,

Di-So 11-17, Do 11-20 Uhr

Öffentliche Führung

Do 18 + Sa 14 Uhr

Kunstverein Ulm (18)

Kramgasse 4, Ulm

Di-Fr 14-18, Sa u. So 11-17 Uhr

K-Werk – Künstlerhaus

Schillerstraße 18, Ulm

Eingang Gebäuderückseite

Fr + Sa 17-21 Uhr

Mein Museum

Sammlung aus dem Leben

Max Neuendorf

Franzenhauserweg 8,

Ulm-Jungingen

Jeden 3. So im Monat 14-17 Uhr


19

21 23

20

© Sabrina Stopp

22 24

Museum Brot und Kunst (19)

Forum Welternährung

Salzstadelgasse 10, Ulm

Mo 10-15 Uhr

Di 10-17 Uhr

Mi 10-19 Uhr

Do, Fr, Sa, So 10-17 Uhr

Museum Ulm (20)

Marktplatz 9, Ulm

Mo geschl., Di-So 11-17,

Do 11-20 Uhr

Museum im Konventbau (21)

mit Bibliothekssaal

Kloster Wiblingen

Schloßstraße 38, Ulm

Sa, So, Fei 10-17 Uhr

Besichtigung Basilika St. Martin

Mo-So, Fei 9-18 Uhr

Museum zur Geschichte von

Christen und Juden (22)

Schloss Großlaupheim

Claus-Graf-Stauffenberg-Str. 15

Laupheim

Sa, So + Fei 13-17 Uhr

Museum für bildende Kunst im

Landkreis Neu-Ulm (23)

Alte Landstraße 1a,

Nersingen-Oberfahlheim

www.landkreis.neu-ulm.de

Di 16-20 Uhr, Sa + So 13-17 Uhr

Naturkundliches

Bildungszentrum (24)

Kornhausgasse 3, Ulm

www.naturmuseum-ulm.de

pro arte ulmer kunststiftung

(25)

mit Galerie im Kornhauskeller

1. Stock

Hafengasse 19, Ulm

Di-Fr 14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr

Putte (26)

Projektraum

für aktuelle Kunst

Brückenstr. 2, Neu-Ulm

Stadthaus Ulm (27)

Münsterplatz, Ulm

Mo-Sa 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr

So u. Fei 11-18 Uhr

Öffnungszeiten des Ausstellungsbereichs

im Stadthaus,

2. + 3. OG

Mo-Sa 10-18, Do 10-20 Uhr

So + Fei 11-18 Uhr

The Walther Collection

Reichenauerstraße 21

Neu-Ulm/Burlafingen

Öffnungszeiten:

Do-So, 14-17 Uhr

Führungen: Kostenfreie öffentliche

Führungen jeden Fr. um

17 Uhr und jeden ersten So. im

Monat um 15 Uhr


66 | LOCATIONS

25

27

29

© Matthias Bueger

26

28

30

Turmuhrenmuseum Granheim

mit Motorrad- und

Apparaturensammlung,

Pfarrgasse 20, Ehingen-Granheim,

www.turmuhrenmuseumgranheim.de

Urgeschichtliches Museum

Blaubeuren (28)

Kirchplatz 10, Blaubeuren

Di + Sa 14-17 Uhr, So 10-17 Uhr

❱ Sehenswürdigkeiten

Fort Oberer Kuhberg (29)

Werk XXXII der Bundesfestung

Ulm

Bundesfestung Ulm: Aktuelle

Informationen über Besuche in

den Festungswerken finden Sie

im Internet unter:

www.festung-ulm.de

❱ Museen · Galerien

Spätzle-Museum

(das kleinste der Welt)

Crêperie Kornhäusle

Kornhausgasse 8, Ulm

Lokalzeiten:

Mo - Fr 17-24 Uhr

Sa + So 11.30-24 Uhr

Venet-Haus Galerie

Neu-Ulm: Bahnhofstr. 41

Mi + Do 11-18, Fr 11-17 und

Sa 10-14 Uhr

Ulm: Sterngasse 14,

Mi - Fr 10.30 -17.30, Sa 10-14 Uhr

Herr Zopf’s Friseurmuseum

Dieselstraße 4, Neu-Ulm

Sa, So, Mo 10-17 Uhr

Sonderführungen

nach telef. Vereinb.

0731 378 46 57 -18

Kloster Wiblingen (30)

Schloßstraße 38, Ulm

Sa, So und Fei 10-17 Uhr

Besichtigung Basilika St. Martin

Mo-So und Fei 9-18 Uhr

Pauluskirche (31)

Frauenstraße 110, Ulm

Ulmer Münster (32)

Öffnungszeiten:

Apr.-Sept. 10-18 Uhr

Okt.-März 10-18 Uhr

Turmbesteigung:

Mai-Sep. Mo-Fr. 9-18 Uhr

Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr

Oktober 10-16.00 Uhr

Nov.-Jan. 10-15.45 Uhr

Febr.-April 10-16 Uhr


33

© Matthias Burger

31

32

© Yvonne Faber

34

Wilhelmsburg (33)

Werk XII der Bundesfestung

Ulm

Bundesfestung Ulm: Aktuelle

Informationen über Besuche in

den Festungswerken finden Sie

im Internet unter:

www.festung-ulm.de

❱ Theater

AdK Akademietheater -

blackBOX

Zinglerstraße 35, Ulm

www.adk-ulm.de

Altes Theater Ulm (34)

Wagnerstr. 1, 89077 Ulm

JUB – Junge Ulmer Bühne

Kinder- und Jugendtheater

Lehrertal Weg 38, Ulm

Spielstätte: Wagnerstr. 1, Ulm

1. Ulmer Kasperletheater

Büchsengasse 3, Ulm

KCC Theater

Pfarrer-Weiß-Weg 16, Ulm

www.kcctheater.de

Theaterei Herrlingen

Oberherrlinger Straße 22

Blaustein-Herrlingen

Geschäftsstelle:

Lindenhof 1, Herrlingen

Di-Sa 9-14 Uhr

www.theaterei.de

Theater Neu-Ulm (35)

Theaterplatz, Hermann-Köhl-

Str. 3, Neu-Ulm,

www.theater-neu-ulm.de

Theater Ulm (36)

Herbert-von-Karajan-Platz 1

Ulm

www.theater.ulm.de

Kartenservice: 0731/161-4444

Aboservice: 0731/161-4458

TheaterWerkstatt Ulm (37)

Kinder-Theater

Werkstatt, Donaubastion

Schillerstraße 1

Topolino Figurentheater

Musikschule Neu-Ulm,

Gartenstraße 13, Neu-Ulm

Aktuelle

Öffnungszeiten

entnehmen Sie

bitte den Websites

der Locations


68 | LOCATIONS

35 37

39

36

38 40

❱ Tourist-Info

Stadtführungen

Tourist-Information Ulm/

Neu-Ulm (38)

Stadthaus, Münsterplatz

Auskünfte, Zimmervermittlung,

Stadtführungen, Tagungsservice

www.tourismus.ulm.de

Stadtführung in Ulm

Erleben Sie Ulm. Besichtigung

des Münsters, Altstadt, Rathaus,

u.v.m.

www.tourismus.ulm.de

Treffpunkt: Tourist-Information

01.04.-31.10.

Mo-Sa 10 und 14.30 Uhr,

So/Fei 11.30 und 14.30 Uhr

01.11.-31.03.

Sa 10 und 14.30 Uhr

So/Fei 11.30 und 14.30 Uhr

Mit dem Nachtwächter

durch Ulm

Erlebnisrundgang, abenteuerliche

Geschichten, spannende

Anekdoten und jede Menge

„Ulmisches“,

jeden Mittwoch, 21.00 Uhr

Voranmeldung:

Tel. 0731 161-2830

Abendbummel durch

die Ulmer Altstadt

ca. 90-minütige Führung mit

Besuch des Fischer- und Gerberviertels

Anmeldung und Treff: Tourist-

Information (Stadthaus)

❱ Veranstaltungsorte

Bürgerhaus Senden

Am Marktplatz 1, Senden

Charivari Begegnungsstätte

Stuttgarter Straße 13, Ulm

Congress Centrum Ulm

Basteistraße 40, Ulm

Edwin-Scharff-Haus (39)

Silcherstraße 40, Neu-Ulm

www.esh.neu-ulm.de

Familien-Bildungsstätte Ulm

Sattlergasse 6, Ulm

GenerationenTreff (40)

Ulm/Neu-Ulm

Grüner Hof 5, Ulm

Mo-Do 8-12 und 14-17 Uhr

Fr 8-12 Uhr

Haus der Begegnung

Grüner Hof 7, Ulm


41

© Bozker

43

45

© Anton H. Konrad-Verlag

42

44

© Nik Schölzel

46

Jazzkeller Sauschdall

Prittwitzstraße 10, Ulm

Kornhaus

Kornhausplatz 1, Ulm

Langenauer Pfleghofsaal (41)

Kirchgasse 9, Langenau

Info: Kulturamt Langenau

Ratiopharm-Arena (42)

Europastraße 25, Neu-Ulm

Roxy – Kultur in Ulm (43)

Schillerstraße 1/2, Ulm

Stadthaus Ulm (44)

Münsterplatz, Ulm

Tel. 0731 161-7700

Mo-Sa 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr

So u. Fei 11-18 Uhr

Öffnungszeiten des Ausstellungsbereichs

im Stadthaus,

2. + 3. OG

Mo-Sa 10-18, Do 10-20 Uhr

So + Fei 11-18 Uhr

Ulmer Volkshochschule

Einsteinhaus, Kornhausplatz 5

Tel. 0731 1530-0

Wolfgang-Eychmüller-Haus

(45)

Kulturzentrum Vöhringen

Hettstedter Platz 1, Vöhringen

Zehntstadel Leipheim (46)

Schlosshof 2, Leipheim

IMPRESSUM

wohin erscheint monatlich

im 83. Jahrgang

Herausgeber:

Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG

Frauenstraße 77 · 89073 Ulm

Tel: 0731 156-156

E-Mail: mag@swp.de

www.frizz-ulm.de/magazin-wohin/

Verlagsleitung:

Stefan Schaumburg (verantwortlich),

Anschrift wie Verlag,

Yasmin Tan (Objektleitung)

Redaktionsleitung:

Stefanie Müller (verantwortlich),

Ulrike Hoche

SVH GmbH & Co. KG

Frauenstraße 77 · 89073 Ulm

Titelbild:

Heike Viefhaus

und Marc Hörger (Schneekugel)

Datenschutz:

datenschutz@swp.de

Druck:

C. Maurer GmbH & Co.KG

Schubartstraße 21

73312 Geislingen

Terminerfassung:

Termine bis zum 5. des Vormonats an:

veranstaltungen@swp.de

Septemberausgabe:

Redaktionsschluss: 11.08.21

Anzeigenschluss: 12.08.21

Erscheinungstermin: 01.09.21


70 | ZUM SCHLUSS

mega!

Auf die lange Bank

Beim Spaziergang ist eine kurze Ruhepause oftmals das

Schönste. Dem Gluckern der Donau lauschen, Enten beobachten

und einfach abschalten. Doch, was macht man,

wenn man mit – sagen wir über 50 – Leuten unterwegs

ist? Überhaupt kein Problem. Die Stadt hat an der Donauwiese

für genau diese Eventualität vorgesorgt. Denn was

ist besser als eine Bank? Richtig. Zwölf Bänke aneinander.

Über 20 Meter Sitzfläche. Toll!

Dominik Schele

© archiv


Kontaktformular

Kloster Wiblingen

13.-15.8.

bei Ulm

Klosterhof und Lustgarten (Schlossstr. 38)

luca

Fr. + Sa. 10-18 Uhr / So. 11-18 Uhr

Corona

WARN-APP

Das Verkaufs- und Informationsparadies für Garten, Haus, Wohnen und Lebensart

● Gärtner und Pflanzen ● Gartenmöbel ● Kulinarisches ● Accessoires ● Gartentechnik ●

Besuchereintritt: 7,- Euro (Kinder bis einschließlich 14 Jahre frei) • SüMa Maier GmbH • Tel.: +49 (0)7623 74192-0 ● www.suema-maier.de


Vorhang auf. Für euch!

Das wird ein Sommer voller Kunst und Kultur

Alle Künstler * innen, Veranstalter * innen, Kommunen

und ihr, liebes Publikum, aufgepasst! Die

Kunst kommt zurück in den Freistaat! Auf der

neuen digitalen Plattform bringen wir euch zusammen

und lassen Kulturgenuss entstehen.

Macht mit, nutzt das vielfältige Angebot und

lasst Bayern in diesem Sommer wieder leuchten.

Hier geht es zur Plattform:

www.bayernspielt.info

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine