Kufen-Kurier Nr. 25 Juni 2021

bsc.winterberg87035

Der größte Skeleton-Erfolg in

der Clubgeschichte des BSC:

Alexander Gassner (BSC Winterberg)

gewinnt in Altenberg

zusammen mit Jacqueline Lölling

(RSG Hochsauerland) den

WM-Titel 2020 im

Mixed-Team-Wettbewerb

Mitteilungen und Informationen des BSCW an Mitglieder, Freunde und Förderer

KUFEN-KURIER Nr. 25 JUNI 2021

Junioren-Weltmeisterin Frauenbob Laura Nolte

Bericht auf Seite 18-19

Geuecke / Gamm Doppelsitzer Rennrodel

Bericht auf Seite 10 - 11

Hannah Neise bei ihrem ersten Weltcup in Sigulda

Bericht auf Seite 24-25


LX18

BUNT AUCH

IM WINTER!

BORBET LX18

black matt rim yellow I

black matt silver spoke rim I

grey glossy I black matt I

black glossy rim red


Inhalt

4-5 Grußwort und Bericht des 2. Vorsitzenden

6 Rückblick Veranstaltungen 2019/20 und 2020/21

8-9 Fotos/Impressionen Veranstaltungen

10-11 Bericht Sportwartin Rennrodel

12 Saisonergebnisse Rennrodel

14-15 Bericht Nachwuchs Rennrodel

16-17 Impressionen Rennrodel

18-19 Bericht Sportwart Bob

20 Saisonergebnisse Bob

21 Erlebnisbericht YOG 2020 / Monobob

22-23 Impressionen Bob

24-25 Bericht Sportwart Skeleton

26 Saisonergebnisse Skeleton

27 Impressionen Skeleton

28 Einsätze von BSC-Mitgliedern bei auswärtigen Rennveranstaltungen

29 HSK Sportgala

30 Bundeskadersportler des BSC 2021/22

31 Termine BSC-Veranstaltungen neue Saison 2021/22

31 Aktuelle Vorstandsliste 2021

32-33 Pressespiegel

34 Persönlicher Saisonrückblick von Laura Nolte

Impressum

Herausgeber: Bob- und Schlittensportclub Sauerland Winterberg e.V.

Texte: Werner Adam, Christoph Brieden, Christian Friedrich, Celine Harms, Diane Koch, Laura Nolte, Alois Schnorbus,

Christine Schulte, Julian Steppan, Alexander Theine, Michael Wenzl

Redaktion: Diane Koch + Alois Schnorbus

Fotos: BSC Winterberg

Druck: Onlineprinters GmbH, 90762 Fürth


Grußwort und Bericht des 2. Vorsitzenden

4

Liebe Club-Mitglieder,

Liebe Freunde und Förderer

des BSC Winterberg,

sicherlich habt ihr im letzten

Jahr auf die 25. Ausgabe des

KUFEN-KURIERs gewartet.

Auf Grund der Corona-Pandemie

konnte dieser im letzten

Jahr nicht erstellt werden und

erscheint daher als Doppelausgabe.

Viele Jahre stand hier das Grußwort des 1.Vorsitzenden. Seit

dem Umzug von Jens Morgenstern nach Altenberg ist diese

Position im Verein immer noch vakant. Der geschäftsführende

Vorstand besteht seitdem aus dem 2. Vorsitzenden (Christoph

Brieden) und der Schatzmeisterin (Christel Martini).

In den letztjährigen Versammlungen wurde stets von erfolgreichen

Saisons gesprochen, was vollumfänglich auch für die

Saison 2019/2020 zutrifft. Der BSC hat in dieser Saison mit

seiner bewährten Helfermannschaft erfolgreich eine Vielzahl

von Veranstaltungen als sportlicher Ausrichter durchgeführt

(siehe gesonderter Bericht „Rückblick Veranstaltungen“).

Diese Vielzahl der Veranstaltungen war sicherlich hart an der

Grenze der Möglichkeiten, welche mit einer komplett ehrenamtlichen

Helfermannschaft machbar ist. Wie immer wurden

aber alle Rennen perfekt und professionell durchgeführt und

von allen Seiten gelobt.

Sportlich war diese Saison 2019/20 auch sehr erfolgreich,

die Details dazu findet ihr in den nachfolgenden Berichten der

Sportwarte.

Der krönende Saisonabschluss für unsere Athleten war dann

die Weltmeisterschaft Bob + Skeleton in Altenberg, aber während

der Veranstaltung zogen die ersten dunklen Wolken der

Corona-Pandemie auf. Ein oder zwei Wochen später wäre die

Durchführung der Veranstaltung wahrscheinlich nicht mehr

möglich gewesen! Kurz darauf kam mit dem ersten Lockdown

dann unser Vereinsleben völlig zum Erliegen. Die beliebte

Helferfeier, die Sportlerehrung sowie die jährliche Generalversammlung

waren im Jahr 2020 leider nicht möglich. Der Trainingsbetrieb

musste zunächst eingestellt werden und wurde

dann später unter vielen Auflagen und Erschwernissen, zumindest

teilweise, wieder aufgenommen. An dieser Stelle herzlichen

Dank an die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Trainer,

ohne deren Engagement und Einfallsreichtum die Vorbereitung

auf die nachfolgende Saison nicht möglich gewesen wäre.

Leider konnten Nachwuchsgewinnung und Talentsichtung in

keinem Bereich stattfinden. Die Auswirkungen werden sich in

den nächsten Jahren bemerkbar machen.

Vieles hat sich seit Corona verändert, so wurden beispielsweise

die Trainingseinheiten per Video abgehalten und Vorstandssitzungen

online durchgeführt. Trotz aller Widrigkeiten haben wir

fleißig weitergearbeitet, diskutiert und nach Lösungen gesucht.

Die Saison 2020/2021 stand vor der Tür und niemand wusste,

ob es überhaupt eine Wettkampfsaison gibt. Trotz dieser Ungewissheit,

die immer im Raum stand, haben wir die nötigen

Vorbereitungen für eine Durchführung getroffen. Gemeinsam

mit der Veltins-EisArena ist ein Hygienekonzept mit vielen Parametern

erarbeitet worden. Die Spannbreite reichte von der

Festlegung der Hygienebeauftragten bis hin zu den Überlegungen,

wie eine Verpflegung aller Helfer machbar ist.

Die Vorbereitungen waren auch wichtig, da seitens der IBSF

entschieden wurde, dass alle Weltcuprennen in Europa durchgeführt

werden. Der BSC Winterberg war wiederum in dieser

besonderen Saison 2020/2021 sportlicher Ausrichter von

Europacup-Rennen Skeleton und Bob sowie des Weltcups Bob

+ Skeleton (dieser Weltcup war gleichzeitig auch die Europameisterschaft).

Durch die zusätzlichen gesetzlichen Auflagen waren die Veranstaltungen

eine Herausforderung.

Alle Beteiligten wurden regelmäßig auf Covid-19 getestet und

jeder konnte sich sicher fühlen.

Die Rennen waren perfekt organisiert und konnten unter besten

Bedingungen durchgeführt werden.

Besonders hervorheben möchte ich die gute Zusammenarbeit

zwischen den Helfern des BSC und den Mitarbeitern der

Veltins-Eis Arena. Trotz aller Widrigkeiten, oder auch gerade

deshalb, wurden wieder unzählige Stunden ehrenamtlicher

Arbeit geleistet.

Mit diesem Team hat es Spaß gemacht und wir haben uns für

weitere Veranstaltungen in der Zukunft empfohlen. Eine erste

Wertschätzung ist dabei sicherlich die Vergabe von zwei Weltcuprennen

in der kommenden Saison.

Eines möchte ich auch nochmals betonen und dafür kann man

sich nie genügend bedanken: Unser Helferteam macht seinen

Job zu 100% ehrenamtlich. Es fließt kein Cent an die Frauen


und Männer, die zum Teil wochenlang an der Bobbahn zur Absicherung

unserer Rennen stehen. Alle Erlöse aus den Veranstaltungen

gehen in den Sportbetrieb.

Unsere Athleten konnten auch in der Saison 2020/21 herausragende

sportliche Erfolge feiern, hier verweise ich ebenfalls

auf die Berichte der Sportwarte. Leider sind wir zum Zeitpunkt

der Erstellung dieser Zeilen in einem erneuten Lockdown und

abermals ist nicht absehbar, wann die wohlverdiente Saisonabschlussfeier

und die Sportlerehrungen durchgeführt werden

können. Nachdem im letzten Jahr die Jahreshauptversammlung

als Präsenzveranstaltung nicht möglich war, haben alle

Vorstandsmitglieder die Bereitschaft erklärt, ihre Ämter ein

weiteres Jahr zu bekleiden, auch hierfür möchte ich mich ausdrücklich

bedanken. Diese automatische Amtsverlängerung ist

rechtlich durch das neugeschaffene Gesetz zur Abmilderung

der Folgen der Covid-19-Pandemie abgesichert. In diesem

Jahr werden jedoch einige Vorstandsmitglieder ihre Amtszeit

beenden. Insbesondere die Positionen des 1. und 2. Vorsitzenden

sind neu zu besetzen. Bisher konnten noch keine möglichen

Nachfolger gefunden werden.

Die Durchführung der längst fälligen Mitgliederversammlung

ist momentan noch mit einigen Schwierigkeiten verbunden.

Wir suchen derzeit noch nach einer Möglichkeit, um diese

durchzuführen, sei es als Präsenzveranstaltung oder auch als

virtuelle Versammlung.

Trotz aller positiven Ergebnisse, Berichte und Meldungen zu

den letzten Veranstaltungen bereitet mir die Zukunft unseres

Vereins große Sorge. Es gibt einige Clubmitglieder, die sich

sehr um die Umsetzung von Sportbetrieb und Veranstaltungen

bemühen. Jedoch könnten und müssten es mehr sein. Fragt

doch mal in eurem Bekanntenkreis oder auch an der Arbeit

nach, vielleicht möchte sich ja noch jemand mit einbringen?

Wo hat man sonst die Möglichkeit so nah am Spitzensport zu

sein?

Denn durch immer mehr anfallende Auflagen, Gesetze und Vorschriften

kommen Vorstand und Helferteam des BSC an ihre

persönliche Belastungsgrenze und brauchen dringend weitere

Unterstützung.

Nur so schaffen wir es, unseren Verein noch viele Jahre aufrechtzuerhalten!

Zum Abschluss möchte ich mich noch besonders bedanken bei:

Allen Athletinnen und Athleten für ihre Leistungen und Erfolge

in der vergangenen Saison.

In diesen schwierigen Zeiten durchzuhalten und sich immer

wieder neu zu motivieren, ist sicherlich keine Selbstverständlichkeit

und zeichnet gute Sportler aus.

Allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die uns in der

letzten Saison wieder bei den zahlreichen Veranstaltungen unterstützt

haben.

Allen Clubsponsoren: VELTINS, BORBET, VOLKSBANK BIGGE-

LENNE und BOND LAMINATES. Sie haben dazu beigetragen,

dass wir auf eine gute, gesunde wirtschaftliche Entwicklung

zurückblicken dürfen, um unseren recht finanzintensiven Sport

ausüben zu können.

Allen Teammitgliedern der VELTINS-EisArena, mit denen wir

seit vielen Jahren eng und gut zusammenarbeiten. Die Entwicklung

der Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren

wurde von beiden Seiten als sehr angenehm empfunden und

in dieser außergewöhnlichen Saison sind wir nochmals enger

zusammengerückt.

Allen hauptberuflichen und ehrenamtlichen Trainerinnen und

Trainern für ihren Einsatz bei der Betreuung unserer Athletinnen

und Athleten sowie dem Vorstand des NWBSV.

Allen Vorstandsmitgliedern.

Allen weiteren Förderern und Personen, die den Bob-, Rodelund

Skeletonsport im BSC Winterberg unterstützt haben.

Mit sportlichem Gruß

Christoph Brieden

2. Vorsitzender des Bob- und Schlittensportclubs Sauerland

Winterberg e.V.

Hinweis an alle Vereinsmitglieder des Bob-und Schlittensportclub Sauerland Winterberg e.V.

Der nächste Beitrag wird im SEPA-Format immer am 01.09. eingezogen. Die Mandats-Referenznummer ist die jeweilige

Mitgliedsnummer, unsere Gläubiger-Identifikationsnummer: DE13ZZZ00000314403

5


Rückblick Veranstaltungen 2019/20 + 2020/21

Saison 2019/2020

Hier zunächst eine (chronologische) Aufzählung der Bob- und

Skeletonveranstaltungen, die der BSC Winterberg in der Saison

2019/2020 in der VELTINS-EisArena ausgerichtet hat:

- IBSF Intercontinental Cup Skeleton

- IBSF Europa Cup Skeleton

- IBSF Europa Cup Bob (mit Doppelrennen bei Zweierbob

Frauen und Viererbob)

- BMW IBSF Weltcup Bob + Skeleton –

presented by VELTINS

(bei den Männern gab es zwei Viererbob-Weltcup-Rennen,

wovon das zweite Rennen gleichzeitig als Europameisterschaft

„Race-in-Race“ gewertet wurde; ein Zweierbob-

Weltcup fand nur bei den Frauen statt)

- IBSF Junioren Weltmeisterschaften Bob + Skeleton

- Deutscher Junioren Cup Skeleton

Die Saison 2019/2020 war mit Blick auf die Anzahl der ausgerichteten

Rennveranstaltungen die bislang umfangreichste

Veranstaltungssaison, die der BSC zu bewältigen hatte. Ein

großes Lob und Anerkennung gilt allen Beteiligten, insbesondere

der wie immer überaus engagierten Helfermannschaft

im Innen- und Außendienst!

Alois Schnorbus

Organisationsleiter Saison 2019/2020

Saison 2020/2021

Wir konnten trotz dieser schwierigen Corona Saison mit dem

Europa Cup Skeleton in der KW48/2020 als Doppelrennen 1

und 2 der beginnenden Saison starten, gefolgt von dem EC Cup

Bob in der KW49/2020. Auch hier wurden die EC Cup Bob Rennen

1 und 2 bei den Herren als erste EC-Rennen der neuen Saison

durchgeführt. Eine Besonderheit war das erste Rennen der

Women´s Monobob World Series. Das Highlight der Saison war

der BMW IBSF World - Cup Bob & Skeleton mit der IBSF European

Championships 2021 Bob & Skeleton in der KW01/2021.

Abgerundet wurde diese Saison durch die DM Skeleton in der

KW45/2020 und die DJM Bob in der KW05/2021.

Da diese Saison unter dem besonderen Einfluss der Corona

Pandemie gestanden hat, war alles anders als bisher. Wir

mussten alle regelmäßig zu den Coronatests, ein geselliges

Zusammensitzen und der Austausch nach der Veranstaltung

war aufgrund der Vorgaben und des Hygienekonzeptes nicht

möglich, und was für uns alle am schlimmsten war, dass wir

die Veranstaltungen komplett ohne Zuschauer durchführen

mussten. Hier hat man erstmals gemerkt, dass die Zuschauer

das Salz in der Suppe und für die Athleten und uns als Veranstalter

eine ganz wichtige Motivation sind.

Ich möchte noch ein ganz spezielles Wort an das ganze Helferteam

richten. Mein ganz besonderer Dank gilt euch allen,

ihr habt so toll in dieser schwierigen Zeit engagiert angepackt

und dafür gesorgt, dass die Veranstaltungen perfekt abgelaufen

sind. Wir haben von den IBSF Europacup Koordinatoren

Skeleton Roland Gruber und Bob Nicola Minichiello und von

den IBSF Weltcup Koordinatoren Bob Jos Mattli und Skeleton

Michael Grünberger und der gesamten IBSF Jury ein sehr

großes Lob für die professionelle Durchführung der Veranstaltungen

bekommen und dadurch den BSC Winterberg hervorragend

präsentiert. Hierfür ziehe ich meinen Hut vor euch

allen und ich kann es nicht genug sagen, ein ganz herzliches

Dankeschön dafür.

Michael Wenzl

Organisationsleiter Saison 2020/2021

6


Dein Abenteuer erwartet dich!

Panorama Erlebnis Brücke

Kletterwald

Sommerrodelbahn

Fly-Line

Bikepark

Kappe Express

Kappi´s Spielplatz

Gästeservice-Team:

Tel. +49 (0)2981 - 92 96 433, info@erlebnisbergkappe.de

www.erlebnisbergkappe.de


Impressionen Veranstaltungen

Gruppenfoto mit einem Teil des Helferteams

nach der Junioren-WM Bob & Skeleton 2020

Flotte Kufenwischer Norbert Müller und Alex

Theine im Parc Fermé beim Skeleton Weltcup

Gerard de Groot und Alex Kamitter sorgen beim Europacup Bob für eine saubere Startspur

Kalla Mansfeld mit 80 Jahren (!) noch im Einsatz, hier beim

Europacup Bob mit Manni Schulte (rechts) - Ein Dreamteam

Rennbürochefin Christine Schulte lugt beim

Europacup Bob aus dem Rennbüro

Kritische Blicke von Manni und Nadja beim Europacup Bob

Europacup Skeleton - Pause muss auch sein, hier im

Panoramaraum im Starthaus

8


v.l. Manni Schulte, Christian Friedrich und Alex

Theine beim Europacup Bob am Start

Bob & Skeleton Weltcup

Flotte Feger v.l. Uli,Christian und Tom

Bob & Skeleton Weltcup_BSC Helferteam Start

Zielhelferteam nach dem Europacup Bob - Es ist geschafft!

Das Doping Helferteam (Chaperons) beim Bob & Skeleton Weltcup

BSCW-Teilnehmer Weltcup Winterberg 2021, oben links Alex Gassner, oben rechts Hannah Neise,

unten links Laura Nolte, unten rechts Leonie Fiebig

Bob & Skeleton Weltcup_Alex Gassner (Platz 3) nach der

Siegerehrung mit dem Veltins-Hannes

9


Bericht Sportwartin Rennrodel

Rennrodel International 2019/2020

Traditionsgemäß gehe ich in meinem Bericht nach Alter und

somit ist nicht unsere Lady First, sondern unsere Doppelsitzer

Robin Geueke und David Gamm. Nach einer durchwachsenen

Saison 2019/20, in der die beiden einige Top 6 Platzierungen

im Weltcup einfahren konnten, klappte es mit einer anvisierten

Medaille bei der Weltmeisterschaft im russischen Sotchi

wieder nicht. Hier kamen die beiden auf einen 9. Platz. Die

Leistungssportler hatten sich natürlich mehr erhofft. Im Gesamtweltcup

belegten sie nach 8 Weltcup und 4 Weltcup-

Sprintrennen den 6. Platz.

Im der Damenkonkurrenz konnte man die Saison 2019/20

durchaus als Cheyenne Rosenthals erfolgreichste Saison bezeichnen.

Durch die Wettkampfpausen der werdenden Mamas

Geisenberger und Eitberger konnte Cheyenne zusammen mit

Julia Taubitz und Anna Berreiter die komplette Weltcupserie

2019/20 bestreiten und sich auch für die Weltmeisterschaft

auf der Olympiabahn im russischen Sotchi qualifizieren. Dort

feierte die Juniorenweltmeisterin vom Februar 2019 dann ihre

zweite große Medaille bei einer WM. Sie wurde Vize-Weltmeisterin

in der Wertung U-23! Im Gesamtweltcup belegte sie Platz

10! Für die erste Weltcupsaison ein sehr gutes Ergebnis.

U23 Vizeweltmeisterin Cheyenne Rosenthal (links) Sotschi 2020

Die schwierige Saison 2020/2021

Neuen Mutes ging es dann in die Sommervorbereitung und

neuen Materialplanungen in den Corona-Sommer. Wie bei allen

anderen galt es zunächst mal die Rahmenbedingungen für ein

Corona konformes Training zu schaffen. Verletzungsfrei kamen

Robin und David zunächst durch die ersten Wochen, bis Robin

Probleme mit einer Bandscheibenverletzung bekam und kurz

vor Saisonbeginn nur noch ein Reha Training absolvieren konnte,

um überhaupt wieder trainingsfähig zu werden. Somit fielen

für die beiden Winterberger die so wichtigen Eisstarts und der

Vorbereitungslehrgang in Sigulda aus. Der Saisonstart war im

Oktober noch nicht sicher und als es zu den Qualifikationsrennen

für den Weltcup soweit war, bemerkten die Jungs Probleme

mit dem neuen Schlittensetup. Somit lief die Quali nicht

gut, trotz aufsteigender Tendenz hat es nicht für das Weltcup

Team gereicht. Erst zur zweiten Saisonhälfte wurde bei den

Doppelsitzern rotiert und zum Weltcup am Königssee bekamen

der Sportsoldat und der Bundespolizist den ersten Weltcupeinsatz.

Leider konnten Robin und David sich aber nicht so gut

schlagen, weshalb es dann seit einigen Jahren zum ersten Mal

ganz knapp nicht für den WM Startplatz gereicht hat. Stattdessen

erhielten die jungen Thüringer Hannes Orlamünder und

Paul Gubitz vom Bundestrainer Norbert Loch den Startplatz bei

der WM am Königssee.

Gut trainiert kam auch Cheyenne durch den sehr anspruchsvollen

und mit vielen Regelungen und Corona Bedingungen

behafteten Sommer. Jedoch durch die Rückkehr der arrivierten

Rennrodlerinnen Geisenberger und Eitberger musste sie im

Herbst 2020 zunächst mal die Weltcupqualifikation überstehen.

In der internen Rangliste konnte sie die Berchtesgadenerin

Anna Berreiter hinter sich lassen, die dann jedoch ab dem

Weltcup in Winterberg Ihre Chance erhielt und gegen Cheyenne

eingetauscht wurde. Natürlich waren Familie, Fans und

der Verein sehr enttäuscht, dass Cheyenne wie schon in der

Vorsaison keinen Heimweltcup in Winterberg bestreiten durfte.

Damals sollte die Bundeswehrsoldatin an der Junioren-WM in

Oberhof teilnehmen und musste auf ihren Start als Lokalmatadorin

in Winterberg verzichten.

Durch gute Platzierungen im Weltcup zog Berreiter an Rosenthal

in der WM-Quali vorbei und startete auch bei der Heim-

WM am Königssee. Cheyenne erhielt dann zum Saisonfinale

noch den vierten Startplatz beim Weltcup in St. Moritz, wo sie

die Saison mit einem sehr guten 5. Platz beschließen konnte.

10


GEUEKE GAMM DOPPELSITZER RENNRODEL WELTCUP SIGULDA 2020/21

©

FotoManLV

Meinungen zur vergangenen Saison

David beschreibt es nach der Saison als „Generell sehr

schwierige Saison. Es war einfach eine komplett andere Saison

wie die Jahre zuvor, denn durch die Hygienekonzepte und

erschwerten Reisen hatten wir es öfters nicht so leicht. Wir

waren zum Beispiel von nach den Weihnachtstagen bis Mitte

Februar nicht einmal zuhause in Winterberg Der Start in die

Saison ist uns sehr schwer gefallen und leider hat es nicht für

die WM gereicht. Wir sind aber guter Dinge, dass wir nächste

Saison wieder angreifen können und froh dass die Saison und

der gesamte Wintersport in dieser schwierigen Zeit stattfinden

konnte.“

Dem kann ich mich als Sportwartin nur anschließen. Wir sind

ebenso froh, dass der Weltcup als Rennserie im Bereich der

Rennrodler stattfinden konnte. Dafür ein Dank an unsere

Sportler, dass sie die Strapazen der vielen Testungen und Beschränkungen

auf sich genommen haben und den Organisatoren

der Wettkämpfe, diese ermöglicht zu haben.

Aussichten auf die Olympiasaison

Nach einer kurzen Erholungsphase und bereits absolvierten

Lehrgängen der Bundeswehr heißt es jetzt auch für alle drei

Sportler einen guten Einstieg ins Heimtraining in Winterberg zu

bekommen und gesund auf die ersten Tests im Spätsommer

hin zu arbeiten. Diese bilden wieder die Starttests in Oberhof

und Berchtesgaden, sowie die Qualifikationsserie für den Weltcup.

In der Olympiasaison gibt es diesjährig keinen Rennrodelweltcup

in Winterberg, was wir natürlich sehr bedauern. So

bleibt nur die Hoffnung, dass es die Pandemie zulässt wieder

Großveranstaltungen mit Zuschauern zu ermöglichen, um

unseren Rennrodlern die bestmögliche Unterstützung an den

anderen Bahnen zu geben.

Wir wünschen unseren drei „Großen“ eine gute Vorbereitung

im Sommer und ein gutes Händchen in der Materialentwicklung.

Der BSC Winterberg wird sie mit allen Kräften auf dem

Weg zu Olympia unterstützen.

Dank

Bedanken möchte ich mich im Namen aller Verantwortlichen

im BSC Winterberg für die gute Zusammenarbeit mit dem

hauptamtlichen Trainerteam, für die Unterstützung der Sportler

durch den Olympiastützpunkt und die Veltins-EisArena. Ich bin

sehr froh, dass wir zusammen diese pandemiebedingt schwierige

Saison meistern konnten und alle dazu beigetragen haben,

dass der Leistungssport -wenn auch mit Einschränkungendurchgeführt

werden konnte.

Mit sportlichen Grüßen,

Diane Koch

Sportwartin Rodel

GEUEKE GAMM WELTCUP 2020/21 Koenigssee © Hans+Bittner

11


Saisonergebnisse BSCW Rennrodel 2019/20

Robin Geueke/David Gamm

Weltmeisterschaft Sotchi

WM Sotchi Sprint

Europameisterschaft Lillehammer

Weltcup Innsbruck Igls

WC Lake Placid

WC Sprint Lake Placid

WC Whistler

WC Sprint Whistler

WC Altenberg

WC Lillehammer

WC Sigulda

WC Sprint Sigulda

WC Oberhof

WC Winterberg

WC Königssee

NC Lake Placid

Gesamtwertung Weltcup

Deutsche Meisterschaft

9. Platz

12. Platz

10. Platz

18. Platz

4. Platz

7. Platz

5. Platz

7. Platz

6. Platz

10. Platz

4. Platz

7. Platz

3. Platz

kein Start

6. Platz

1. Platz

6. Platz

3. Platz

Cheyenne Rosenthal

Weltmeisterschaft Sotchi

WM Sotchi Sprint

WM U23

Europameisterschaft Lillehammer

EM U23

Junioren WM Oberhof

Weltcup Innsbruck Igls

WC Lake Placid

WC Whistler

WC Sprint Whistler

WC Altenberg

WC Lillehammer

WC Sigulda

WC Sprint Sigulda

WC Oberhof

WC Königssee

Nationencup Königssee

NC Lake Placid

NC Lillehammer

NC Altenberg

NC Whistler

NC Innsbruck Igls

Gesamtwertung Weltcup

Deutsche Meisterschaft

110. Platz

8. Platz

2. Platz

19. Platz

9. Platz

10. Platz

9. Platz

17. Platz

10. Platz

3. Platz

11. Platz

23. Platz

8. Platz

5. Platz

10. Platz

8. Platz

3. Platz

7. Platz

7. Platz

2. Platz

2. Platz

9. Platz

10. Platz

4. Platz

4

53

Saisonergebnisse BSCW Rennrodel 2020/21

Robin Geueke/David Gamm

Weltcup Königssee

NC Königssee

WC Sigulda

NC Sigulda

WC Oberhof

NC Oberhof

WC Innsbruck

WC Innsbruck Sprint

WC St. Platz Moritz

Gesamtweltcup

Deutsche Meisterschaft

6. Platz

1. Platz

12. Platz

2. Platz

7. Platz

2. Platz

13. Platz

13. Platz

12. Platz

18. Platz

3. Platz

Cheyenne Rosenthal

WC Innsbruck

NC Innsbruck Igls

WC Sprint Innsbruck

WC Altenberg

WC Oberhof

WC Innsbruck

NC Innsbruck Igls

WC Sprint Innsbruck

WC St. Moritz

NC St. Moritz

Gesamtwertung Weltcup

Deutsche Meisterschaft

7. Platz

2. Platz

14. Platz

12. Platz

9. Platz

11. Platz

2. Platz

12. Platz

5. Platz

1. Platz

15. Platz

4. Platz

12


Hautnah an

rasanten Rennen

mit gepflegtem VELTINS-

Pilsener und leckeren

Spezialitäten aus dem

Sauerland in angenehmer

Atmosphäre.

www.werbstatt.info

Bergrestaurant-Café-Hotel

Bobhaus Winterberg

100 Jahre Bobhaus – 40 Jahre Familie Diemel

Kappe 1, 59955 Winterberg

Telefon: 02981 - 509

www.bobhaus.de


Bericht Nachwuchs Rennrodel

14

Gerne würde ich im Bereich Nachwuchs Rennrodeln über

tolle Platzierungen und Wettkämpfe aus der Saison 2020/21,

einen langen trainingsreichen Winter und eine Vielzahl von

Rodlern berichten…aber ich werde mich auf andere Inhalte beschränken

müssen. Die da wären: Beendigung der sportlichen

Laufbahn, Unmengen an Corona-Tests, Online-Training und das

Warten auf Möglichkeiten. Aber eins nach dem anderen.

Ausstieg Sophie Gerloff

Kurz nach Saisonende im Frühjahr 2020 erreichte die Rodelabteilung

schon die erste Hiobsbotschaft, nämlich die Entscheidung

von Sophie Gerloff ihre sportliche Laufbahn zu beenden.

Den Winter über konnte die junge Medebacherin keine Wettkämpfe

bestreiten, da sie sich bei der Qualifikation für den

Juniorenweltcup in Altenberg im Oktober 2019 bei einem Trainingssturz

eine schwerwiegende Verletzung zuzog. Es folgten

viele Arztbesuche und eine Operation und somit war die Saison

2019/20 für Sophie gelaufen. Nach den vielen Monaten ohne

Bahn- und Athletiktraining konnte sich die heute 18- jährige

nicht mehr genug motivieren, um wieder die Sommervorbereitung

anzugehen und entschied sich für ein Karriereende.

Der BSC Winterberg bedankt sich an dieser Stelle für Sophies

sportlichen Einsatz seit dem Winter 2011. Bereits in der Jugend

konnten wir Sophie dreimal als Deutsche Meisterin feiern.

Schnell empfahl sie sich für den Bundeskader und seit 2018

war die Schülerin international unterwegs und gewann mehrere

Medaillen im Jugend A Weltcup. Vielen Dank Sophie für die

schöne Zeit und alles Gute für deine Zukunft!!!

Jugend A

Im Bereich der Jugend ist die Sportleranzahl leider viel zu gering.

In den letzten Jahren haben wir es nicht geschafft die Geburtsjahrgänge

2004 bis 2007 beim Leistungssport zu halten.

Besonders bei den Jungs klafft auch nach unten weiterhin eine

große Lücke. Diese wurde nach der Saison 2019/2020 auch

noch größer, da drei Rennrodler aufgrund ihres Alters und der

sportlichen Entwicklung ins Skeletonlager gewechselt haben.

Nach einem Einstieg im Bereich Rodeln haben Linus und Levi

Kerprich sowie Marc Chlebowski den Schlitten innerhalb des

BSCW gewechselt. Somit fährt Noelia Isenberg aus Hesborn

zurzeit als einziges Mädchen in der Klasse Jugend A. Als

Späteinsteigerin fehlen ihr natürlich viele 100 Fahrten aus der

Jugend mit 8 -11 Jahren, daher sind hier noch keine vorderen

Platzierungen bei den nationalen Rennen zu erwarten gewesen.

Mit dem Wechsel auf das Sportinternat im Hapimag sind für die

Schülerin des Gymnasiums Winterberg die Grundlagen für ein

gutes Training aber gelegt. Jedoch heißt es jetzt in der nächsten

Saison voll auf Angriff zu fahren.

Paula Häger und Laura Koch 1. Platz

Deutscher Jugend B Cup im Doppelsitzer

Februar 2020

Jugend B

Mit guten Ergebnissen aus

der Vorsaison 2019/20

gingen unsere Jugend B

Sportlerinnen Paula Häger

und Laura Koch in

die durch Corona eingeschränkte

Sommervorbereitung.

Als Doppel konnten

die beiden nach

einem Sturz bei der Deutschen

Meisterschaft auf

der Heimbahn in Winterberg

im Februar 2020 den

Deutschen Jugend B Cup

in Oberhof gewinnen.

Zudem gewann Laura

bei der DM 2020 in Winterberg im Januar die Bronzemedaille

als eine der Jüngsten im Teilnehmerfeld. Mit diesen guten Ergebnissen

und durch sehr gute Leistungen beim BSD-Athletiktest

sicherte sich Laura einen Platz im Nachwuchskader 2 des

Deutschen Verbandes.

Der Nachwuchs in der Corona-Saison

Im Sommer ging es dann aufgrund der Corona-Einschränkungen

nur langsam los. Gestartet wurde im Frühjahr mit Heimtraining

in der Onlineversion. Die Vorbereitung konnte aber dann

aufgrund von Lockerungen über den Sommer relativ normal

durchgeführt werden. Ein Athletiklehrgang und zwei Eisstartlehrgänge

wurden wie geplant für die Jugend A bis B durchgeführt.

Kurz nach Beginn der Saison in der Veltins-EisArena wurden

die Einschränkungen durch Corona jedoch so verschärft, dass

nur noch Bundeskadersportler trainieren durften. Bis zum Jahresende

war klar, dass alle internationalen Wettkämpfe im Bereich

der Junioren von der FIL abgesagt wurden. Und auch die

nationalen Rennen wurden abgesagt. Rodellehrgänge auf den

deutschen Bahnen wurden nur im Bereich des Perspektiv- und

Nachwuchskader 1 gefahren. Aufgrund der äußerst strengen

Beschränkungen des Landessportbundes in NRW war unseren

Kindern und Jugendlichen bis auf die Kadersportler jegliches

Präsenztraining auf Eis oder in der Turnhalle untersagt.

Nachteil gegenüber den anderen Stützpunkten

Im Gegensatz zu den anderen Landesverbänden, war uns das

Reisen untersagt und wir konnten im kompletten Winter keine

anderen Bahnen besuchen. In Bayern, Thüringen und Sachsen

durften alle Landeskader auf Eis trainieren und somit konnte

dort das Training fast uneingeschränkt in allen Altersklassen

stattfinden.


Ideenreichtum war gefragt

So hofften wir von Woche zu Woche auf Lockerungen, aber für

unsere jungen Rodlerinnen und Rodler in der Jugend C und aus

den Vereinen hieß es ab November nur Onlinetraining in allen

erdenklichen Formen. Mit Unterstützung der hauptamtlichen

Trainerinnen des NWBSV und dem Trainingsangebot des Olympiastützpunktes

wurden die Einheiten so gut es ging interessant

gestaltet, es wurden verschiedene Wettkämpfe gestartet

und alles dafür getan, dass die Kinder am Ball bleiben und den

Spaß am Training nicht verlieren. Auch der Nikolaus kam Anfang

Dezember zu allen Trainingsgruppen online zu Besuch und

hatte das ein oder andere Lob und Aufmunterung für die Sportlerinnen

und Sportler, aber auch für die Trainer und Betreuer

in seinem goldenen Buch stehen. Ebenso gab es eine Karnevalsparty,

wo ein gemeinsamer Piratentanz einstudiert wurde.

Aussichten auf die neue Saison

Und alle Mühen scheinen sich ausgezahlt zu haben, denn beim

BSC Winterberg sind fast alle Kinder dabei geblieben. Es ist

wirklich toll, mit wie viel Spaß das ermöglichte Training angenommen

wurde und wie interessiert die Kinder beim anschließenden

wöchentlichen Meinungsaustausch dabei waren. Im April

2021 – praktisch schon in der neuen Saison – ging es dann

tatsächlich für die Vereinskinder nochmal auf den Schlitten.

Nicht in der Veltins-EisArena, aber auf dem Kahlen Asten und

am Sahnehang, wo eine lustige Rodeleinheit absolviert wurde.

Lob an die jungen Rennrodlerinnen und Rennrodler

Nach dieser für den Rodelnachwuchs sehr schwierigen und nicht

zufrieden stellenden Saison möchte ich ein GANZ GROSSES Lob an

alle kleinen und großen Rennrodler aussprechen. Ihr habt das bis

heute super gemacht, wie ihr alle neuen und widrigen Situationen

gemeistert habt und nicht den Mut verloren habt. Bitte macht weiter

so! Ebenso danke ich den Eltern, die die Nerven behalten haben

und für alle Ideen und technische Unterstützungen bereit standen.

Ebenso gilt mein Dank den hauptamtlichen und ehrenamtlichen

Trainer/innen und Helfern. Vielen Dank an das Team der Veltins-

EisArena, mit denen wir so manchen Corona-Schnell-Test gewuppt

haben. Es war immer unkompliziert

und eine gute Zusammenarbeit.

Ich bin der festen Überzeugung,

dass es jetzt für uns

mal bergauf und nicht bergab

geht. Ich freue mich auf baldiges

unbeschwertes Rodeltraining

mit viel Spaß an der

Backe!

Mit sportlichen Grüßen,

Diane Koch

für den Nachwuchs Rodel

Saisonergebnisse BSCW Rennrodel Nachwuchs 2019/20

Jugend A 14 -15 Jahre

Noelia Isenberg

Dt. Jugend A Cup Altenberg

Jugend B 12-13 Jahre

Laura Koch

DM Winterberg Jugend B

Deutscher Jugend B Cup Oberhof

Doppelsitzer Dt. Jug B Cup Oberhof

Internationaler Rennsteigpokal

Paula Häger

DM Winterberg Jugend B

Deutscher Jugend B Cup Oberhof

Doppelsitzer Dt. Jug B Cup Oberhof

Internationaler Rennsteigpokal

Marc Chlebowski

Deutsche Meisterschaft Winterberg

Levi Kerprich

Deutsche Meisterschaft Winterberg

12. Platz

3. Platz

7. Platz

1. Platz

7. Platz

14. Platz

11. Platz

1. Platz

15. Platz

18. Platz

17. Platz

Jugend C (10-11 Jahre)

Lili Seifert

DM Jugend C Königssee

DM Jugend B Winterberg

Intern. Rennsteigpokal

Fenja Grauel

Deutsche Meisterschaft Königssee

Lara Hartmann

Deutsche Meisterschaft Königssee

Sanne De Groot

Deutsche Meisterschaft Königssee

Marit Koch

Westdeutsche Meisterschaft

Micah Schijven

Westdeutsche Meisterschaft

Jugend D (8-9 Jahre)

Max Falkenheiner

Westdeutsche Meisterschaft

5. Platz

15. Platz

12. Platz

10. Platz

16. Platz

20. Platz

7. Platz

3. Platz

1. Platz

Jonas Kumskov

Westdeutsche Meisterschaft

Jason Kumskov

Westdeutsche Meisterschaft

Ben Sögtrop

Westdeutsche Meisterschaft

Maxime Herget

Westdeutsche Meisterschaft

Jugend E (7 Jahre und jünger)

Sophia Häger

Westdeutsche Meisterschaft

Ella Brüggemann

Westdeutsche Meisterschaft

Venja Schulz

Westdeutsche Meisterschaft

Jay Friedrich

Westdeutsche Meisterschaft

5. Platz

6. Platz

2. Platz

5. Platz

1. Platz

4. Platz

3. Platz

1. Platz

Mia Brüggemann

Westdeutsche Meisteerschaft

1. Platz

Lennox Feldberg

Westdeutsche Meisterschaft

6. Platz

15


Impressionen Rennrodel

Cheyenne Rosenthal zur DM 2021 am Königssee

Cheyenne Rosenthal im Live-Interview mit dem

ZDF beim Weltcup in St. Moritz 2021

Wer baut die schönste Martinslaterne im BSC-Design?

NATIONENCUP GEUEKE GAMM WELTCUP 2020/21 Koenigssee

Beendete leider ihre sportliche Laufbahn-

Rennrodlerin Sophie Gerloff

Jana De Groot ist eine große Hilfe im Vereinstraining. Sie absolviert

im Oktober 2020 den Übungsleiter-Helferschein -DANKE Jana!

16

Vereinskinder - Wer baut den schönsten Schneemann als Onlinewettkampf


Vereinstraining im August 2020 am Aventura Kletterberg.

Vereinskinder Sophia und Jay Februar 2020

Kaderernennung Die Jugend B Mädels Rennrodel August 2020 Startklar zum Rodeltraining am Sahnehang im April 2021

Jugend C Eines der wenigen Bahntrainings im Oktober 2020 Vereinstraining an der Bahn im Februar 2020

17


Bericht Sportwart Bob zur Saison 2020/21

Kaum war das Eis auf den Bahnen im Frühjahr 2020 geschmolzen,

legte die Corona-Pandemie die Welt und damit

auch den Sportbetrieb in der Welt lahm. In unübersichtlicher

Lage der ersten Pandemiemonate bangten viele Sportler um

die nächste Saison. Unsere Sportler mussten sich im Alltag

aufgrund geschlossener Sportstätten viel einfallen lassen, um

halbwegs den Trainingsbetrieb für die ungewisse Saison zu

gestalten. Training alleine, Anschub mit Handdesinfektion und

Helm, Videoanalyse auf Distanz. Wir Bobsportler haben schon

viel durchgemacht, ruppige Bahnen, harte Banden, schwere

Stürze, aber diese Pandemie war und ist eine ganz andere

Herausforderung sowohl für Top-Athleten aber auch ganz besonders

für den jungen Nachwuchs. Den Sommer über wurde

viel diskutiert über Hygiene-Konzepte, Berufssportler und Teststrategien

mit dem Erfolg, dass eine Saison für die „Profis“

stattfinden wird. Großes Aufatmen bei allen, die mit Ihrem Herz

an der Formel 1 des Winters hängen.

Kaum hatte diese freudige Nachricht den Club erreicht, folgten

mit dem Karriereende von Erline Nolte, Lena Zelichowski und

Jannis Bäcker das Aus von zwei tollen Sportlerinnen und einem

tollen Sportler, die gemeinsam für viele Jahre den Bobclub bei

den größten internationalen Events vertraten und herausragende

sportliche Erfolge errangen. (Wir hoffen sehr, dass wir

demnächst wieder in gewohnter Manier diese Sportler gebührend

verabschieden können!)

Als dieser Schock verdaut und die ersten Bahnen vereist waren,

startete der Weltcup-Zirkus im lettischen Sigulda. Auch

hier lagen im ersten Rennen Freud und Leid aus Sicht des BSC

Winterberg eng zusammen. Während Laura Nolte im Rennen

stürzte, gewann Leonie Fiebig mit Stephanie Schneider den

ersten Weltcup der Saison. Aber schon in der kommenden Woche

beim zweiten WC an gleicher Stelle, gelang Laura Nolte

der Sprung an die Spitze des international noch etwas eingeschränkten

Feldes. Auch bei den folgenden Weltcuprennen

in Innsbruck, gehörten Laura und Leonie zu den Abonnenten

auf die Podestplätze, also ein mehr als geglückter Start in die

Corona-Saison für den BSC Winterberg. Die erste Station in

2021 war dann der Heimweltcup in Winterberg mit Rückkehr

der US-Teams und der Kanadier. Auch hier wurde wieder Edelmetall

für den BSCW errungen: Laura gewann den Heimweltcup

sowie den Europameistertitel, Leonie wurde jeweils Dritte.

Aber auch für unsere Herren stand im 4er endlich wieder ein

Rennen für Christopher Weber an. Mit Platz 5 im WC und Platz

4 in der Europameisterwertung ging es nur denkbar knapp am

Podium vorbei!

Die folgenden Stationen des Weltcups in St. Moritz, Königssee

und erneut Innsbruck, waren sehr erfolgreich für unser

Weltcup-Team. Leonie Fiebig gewann mit Steffi Schneider in

St. Moritz, Christopher Weber erreichte mit Pilot Hansi Lochner

Platz 3 am Königssee.

Bei den Junioren Weltmeisterschaften im Februar gab es wieder

Edelmetall für den Club zu bejubeln. Laura Nolte gewann

Gold, Cynthia Kwofie sowie Max Neumann jeweils Silber. Lauras

Weg über die JWM ermöglichte dem BSD-team mit insgesamt

4 Mannschaften bei den Damen bei der erneuten Heim-

WM in Altenberg antreten zu können.

Nach den vielen Podestplätzen im Weltcup war natürlich die

Hoffnung auf WM-Medaillen groß und diese Hoffnung erfüllte

Laura und Deborah feiern ihre Bronze-Medaille bei der WM

sich auch gleich am ersten WM-Wochenende, als Laura nach

zwischenzeitlichem Rang 4 mit der schnellsten Zeit im 4. Lauf

noch Bronze erringen konnten, wodurch Leonie Fiebig leider

18


vom Podest rutschte. Beim ersten Mono-Bob WM-Rennen

errang Laura Nolte ebenfalls Bronze und schloss damit eine

erfolgreiche Saison für sich ab. Beim großen 4er Bob Finale

der WM in Altenberg gelang es Christopher Weber im Team von

Hansi zwar nicht den übermächtigen Francesco Friedrich zu

bezwingen, aber mit Bronze konnte man auch hier einen versöhnlichen

Abschluss dieser verflixten Saison bejubeln.

Im Europacup konnte Cynthia Kwofie erste Podesterfolge

feiern und sich an den Rhythmus der Wettkampfwochen gewöhnen.

Mit Platz 11 beim Debüt in Winterberg, ging es über

Platz 2 in Altenberg bis ganz an die Spitze beim Rennen in

Innsbruck. Wir freuen uns schon auf die kommenden Winter

und sicherlich weitere Topergebnisse dieser Top-Anschieberin.

Auch Max Neumann sammelte Edelmetall im Europacup ein.

Im 4er-Schlitten von Jonas Jannusch raste er zu Bronze in Altenberg

und eine Woche später zu Silber in Innsbruck.

Obwohl das Top-Team im Welt- u. Europacup eine „fast normale“

Wettkampfsaison bestreiten konnte, war es für unsere

Nachwuchssportler, die nicht unter die Regelung des Berufssports

fielen, bedeutend schwerer dem geliebten Sport

nachzugehen. Stützpunkttrainings waren nur sehr begrenzt

möglich, Landesverbandslehrgänge wurden sogar gänzlich

gestrichen. So blieb die DJM für unsere „Youngsters“ die einzige

Möglichkeit des Winters sich zu beweisen. Celine Harms

und Jill Kemp holten Bronze, Luise Lauter und Anike Seelig

folgten auf den Plätzen 4 und 5. Nach Silber im 2er holte Max

DJM Winterberg Yuri Hanssen mit Jakub Fialek

Neumann gemeinsam mit Felix Lang DJM-Gold im 4er-Schlitten

des Thüringers Jannusch. Unsere Nachwuchstalente Yuri

Hansen und Jakub Fialek erreichten mit guten Startzeiten den

7. Rang im 2er und schauen motiviert auf die nächste hoffentlich

wieder „normale“ Saison.

Nachtrag:

Anna Köhler verabschiedete sich mit einem 7. Rang bei der

Deutschen Meisterschaft und einem 11. Rang bei Europacup

Winterberg von nationaler und internationaler Bühne. An dieser

Stelle möchten wir Anna herzlich für Ihren jahrelangen Einsatz

und Ihr Engagement im Namen des BSC Winterberg danken.

Mit ihr geht eine tolle Sportlerin und Olympionikin in den verdienten

„Ruhestand“ nach erfolgreicher Karriere an den Lenkseilen.

Wir wünschen alles Gute für den weiteren Lebensweg

und hoffen, dass Sie wie

auch unsere anderen ehemaligen

Leistungsträger in

Zukunft ein Teil der BSCW-

Familie bleibt!

Christian Friedrich

Sportwart Bob

Bronzemedaille bei der DJM in Winterberg Celine Harms und Jill Kemp

19


Saisonergebnisse BSCW Bob 2020/21

Pilot/Innen

Laura Nolte

Junioren WM St. Moritz

1. Platz

WM Altenberg 2er

3. Platz

WM Altenberg Monobob

3. Platz

1. WC Sigulda 2er DNF

2. WC Sigulda 2er 1. Platz

3. WC Innsbruck Mononbob 2. Platz

3. WC Innsbruck 2er 1. Platz

4. WC Innsbruck 2er 2. Platz

5. WC/EM Winterberg 2er 1. Platz

6. WC St. Moritz 2er 6. Platz

6. WC St. Moritz Mono 2. Platz

Anna Köhler

EC Winterberg

DM Königssee

Celine Harms

DJM Winterberg

Yuri Hanssen

DJM Winterberg 2er

411. Platz

5

7. Platz

3. Platz

7. Platz

Anschieber/Innen

Leonie Fiebig

WM Altenberg

WC St. Moritz

WC Winterberg

WC Innsbruck

WC Innsbruck

DM Königssee

Christopher Weber

WM Altenberg 4er

WC/EM Winterberg 4er

WC Innsbruck 4er

WC Königssee 4er

WC St. Moritz 4er

Max Neumann

JWM St. Moritz 4er

EC Innsbruck 4er

EC Altenberg 4er

DJM Winterberg 2er

DJM Winterberg 4er

Cynthia Kwofie

WC Innsbruck

JWM St. Moritz

EC Innsbruck

EC Altenberg

EC Winterberg

1

1. Platz

3. Platz

3. Platz

3. Platz

1. Platz

3. Platz

3. Platz

5. Platz

4. Platz

3. Platz

4. Platz

2. Platz

2. Platz

3. Platz

2. Platz

1. Platz

7. Platz

2. Platz

1. Platz

2. Platz

11. Platz

Jill Kemp

DJM Winterberg

3. Platz

Luise Lauter

DJM Winterberg

4. Platz

Anike Seelig

DJM Winterberg

5. Platz

Felix Lang

DJM Winterberg

2. Platz

20


Erlebnisbericht von den Jugendolympischen Spielen 2020

von Monobob-Pilotin Celine Harms (BSC Winterberg)

Am 6. Januar 2020 ging es los nach St. Moritz. Nachdem wir

angekommen waren, haben wir das Olympische Dorf erkundet

und unsere Zimmer bezogen. Anschließend sind wir an

die Bobbahn gefahren und haben unsere erste Bahnbegehung

gemacht, bevor wir am 7. und 8. Januar dann die ersten

Trainingseinheiten hatten. Die ersten Trainingsfahrten waren

etwas behaglich, da man sich erst auf das andere Fahrgefühl

auf einer Natureisbahn einlassen musste.

materiellen Bedingungen hatten. Im ersten Durchgang war ich

die sechste von achtzehn Starterinnen. Durch meinen ersten

Lauf konnte ich mir zwischenzeitig den zweiten Platz sichern.

Nachdem alle Sportlerinnen den ersten Lauf beendet hatten,

war Zeit, die neu zugelosten Schlitten auf uns einzustellen und

die Kufen zu schleifen, damit auch wieder alle mit den gleichen

materiellen Bedingungen in den letzten und entscheidenden

Lauf gingen. Diesmal war ich die vorletzte Starterin, da wir im

zweiten Lauf in umgekehrter Reihenfolge gestartet sind. Als

ich am Startbalken stand, war mir klar, dass wenn ich durchs

Ziel fahre, mindestens eine zwei aufleuchten muss, damit ich

mir den Traum von einer Medaille erfüllen konnte. Zudem hatte

ich vor dem zweiten Lauf kein so gutes Gefühl, da mir der

Schlitten zugelost worden war, mit dem ich beim Training am

meisten Probleme hatte. Es war ein unbeschreibliches Gefühl,

als ich über die Ziellinie gefahren bin und die zwei aufleuchten

gesehen habe. Ich konnte es gar nicht richtig glauben. Es

war zwar ärgerlich, dass es eine hundertstel Sekunde an der

Silbermedaille vorbei war, aber auch damit muss man im Bobsport

auskommen.

Monobob-Start von Celine Harms in St. Moritz bei den Jugend-Olympischen-

Spielen 2020

Am 9. Januar 2020 war dann die offizielle Eröffnungsfreier. Es

war ein mega-schönes Gefühl, hinter der deutschen Flagge

auf den Marktplatz einzulaufen und das Anzünden des olympischen

Feuers anzusehen.

Bis zum Renntag am 19.01.2020 hatten wir insgesamt noch

acht Trainingsfahrten. Meine Trainingsfahrten waren sehr

durchwachsen, mal war ich bei den Fahrten unter den besten

drei Pilotinnen und das andere Mal unter den Top 10 Pilotinnen.

Da wir nur alle zwei Tage Training hatten, wurden die anderen

Tage zum Kraft- und Athletiktraining genutzt, aber auch für das

Zusammensein mit den anderen Sportlern und teilweise auch

zum Erledigen von Schulaufgaben.

Am Morgen des Wettkampfes war ich ziemlich nervös, aber die

Nervosität verschwand, als ich an der Bahn stand und in meiner

Wettkampfroutine drin war. Wir hatten einen bestimmten

Zeitraum, in dem wir den Sitz des Bobs auf unsere Größe einstellen

und die Kufen schleifen konnten, damit alle die gleichen

Celine Harms (Mitte) mit Anhang bei den YOG 2020

Die Siegerehrung und Medaillenübergabe fanden am 20. Januar

nach dem Rennen der Jungen statt. Es war ein überwältigendes

Gefühl, auf dem Podest zu stehen und die Medaille um

den Hals gehängt zu bekommen.

21


Impressionen Bob

Laura Nolte gewinnt mit Deborah Levi

die Deutsche Meisterschaft 2021 am

Königssee

Celine Harms und Jill Kemp beim Fotoshooting

22

Bobpilotin Celine Harms hat ihren Umstieg vom Mono- zum

Zweierbob souverän geschafft, hier als Spurbob beim EC Bob

Neu-Bobpilot Marc Theine mit seinen ersten Fahrten im Monobob

beim EC Bob, vorne Landestrainer Andy Neagu


Die Junioren-DM 2021 in Winterberg war für BSC-Pilot

Yuri Hanssen das erste Zweierbobrennen

Laura Nolte (rechts) gewinnt bei der WM-Monobobpremiere in

Altenberg Bronze hinter Weltmeisterin Kaillie Humphries (USA)

und Stephanie Schneider (WSC Oberwiesenthal).

Belegen den 7. Platz bei ihrem ersten Rennen Yuri Hanssen

und Jakub Fialek

Das BSC-Team Celine Harms (Links) mit Jill Kemp freuen sich über den Gewinn der

Bronzemedaille bei der Junioren-DM 2021 im Frauenbob

BSC-Anschieber Christopher Weber (Position drei im Viererbob)

wird mit Pilot Johannes Lochner (BSC Solitude Stuttgart) Dritter

beidm Weltcup am Königssee.

23


Bericht Sportwart Skeleton zur Saison 2019/20 + 2020/21

Saison 2019/2020

Bevor ich auf die letzte Saison 2020/2021 eingehe, hier zunächst

noch ein Rückblick auf die vorletzte Saison 2019/2020:

Diese Saison darf nicht unerwähnt bleiben, weil sie für den

BSC Winterberg den bis dahin größten Skeleton-Erfolg in der

Clubgeschichte hervorbrachte. Bei der WM 2020 in Altenberg

gewann unser Spitzenathlet Alexander Gassner für den BSC

zusammen mit Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) zum

ersten Mal einen WM-Titel. Und das war nicht nur der erste

WM-Titel, sondern es war eine weitere Premiere, weil die IBSF

zum ersten Mal einen Mixed-Team-Wettbewerb im Rahmen

einer Weltmeisterschaft ausrichtete. Weitere herausragende

Erfolge der Saison 2019/2020 waren der dritte Platz von Alex

Gassner im WM-Einzelrennen, sein 5. Platz im Gesamtweltcup

und nicht zu vergessen der Titelgewinn bei der Deutschen

Meisterschaft am Königssee. Hannah Neise gewann bei der

Junioren-WM 2020 in Winterberg die Bronzemedaille.

Saison 2020/2021

Die vorolympische Saison 2020/2021 ist eine der herausragendsten

Saison des BSC seit Jahren. Dementsprechend

verlief die Ausrichtung der Maßnahmen zum Aufbau für die

im Jahr 2022 folgenden olympischen Winterspiele, sowie für

die Weltmeisterschaften 2021 in Altenberg. Mit einer Bronze

Medaille als Teil der sensationellen Ergebnisse der deutschen

Herren bei der WM und einen 2. Platz bei den Frauen, sowie

den Gewinn der Silber Medaille im Mixed Wettbewerb, spielt

NRW kurz vor den olympischen Spielen eine starke Rolle in

der internationalen Skeleton-Szene. Aus NRW Sicht konnten

lediglich 7 von 14 jungen Sportlern trainieren, auf Grund von

Covid19 konnte jedoch weiter gut an der Entwicklung entsprechend

den Möglichkeiten gearbeitet werden, dies bezieht sich

jedoch lediglich auf 7 Athleten, die die Möglichkeit zum Bahntraining

hatten. Eine weiterführende Nachwuchssuche war

durch Covid19 nicht möglich. Wir hoffen nach einer Verbesserung

der Situation weiter daran arbeiten zu können.

Doch nun zu unseren Athleten vom BSC:

Alex Gassner qualifizierte sich nach einer spannenden Selektion

für die Weltcup-Serie. Nach anfänglichen „Schwierigkeiten“

Alex Gassner gewinnt in St. Moritz seinen ersten Weltcup - Freude pur

mit z.B. Platz 5 und 7 in Sigulda und Igls steigerte sich Alex

weiter nach vorne auf Platz 1 in St. Moritz und am Königssee.

Auf Grund seiner sehr guten Leistungen im Weltcup, konnte

sich Alex als bester deutscher für die WM in Altenberg klar

qualifizieren. Mit sehr guten Fahrten zur WM in Altenberg belegte

Alex den 3. Platz sowie den 2. Platz im Mixed-Wettkampf.

Hervorzuheben ist jedoch sein WC-Gesamtergebnis mit Platz 2.

Die Startleistungen werden mit Hilfe von Heiner Preute weiter

gesteigert. Alex ist Soldat bei der Sportfördergruppe Warendorf.

Wir begleiten Alex jetzt natürlich auf seinem Weg nach Olympia

2022 in Peking und wünschen ihm viel Kraft und geben

ihm jegliche Unterstützung die er gebrauchen kann für dieses

große Ereignis.

Hannah Neise beim Start Weltcup in Sigulda

Für Hannah Neise war es ebenfalls eine der besten Saison. Das

erste mal im Weltcup ist natürlich eine Herausforderung, welche

sie aber sehr sehr gut gemeistert hat. Auch sie steigerte

sich im WC nach und nach in die Top 10. Sie erreichte durch

solide Ergebnisse im WC Rang 9 in der Gesamtwertung. Mit

stolz konnte sie die JWM in St. Moritz für sich entscheiden.

Im Training und Wettkampf hat Hannah eine konzentrierte und

fokussierte leistungsorientierte Einstellung. Im spezifischen

24


Bereich konnte sich Hannah deutlich verbessern. Ihre Startzeiten

sind nun bei Jaqueline Lölling und Tina Hermann angekommen.

Durch ein weiteres Training mit Hilfe von Heiner Preute

sollte sich die Startleistung weiter verbessern. Hannah beginnt

nach Beendigung der Saison 2020/2021 Ihre Ausbildung bei

der Bundespolizei in Bad Endorf. Und auch ihr wünschen wir

schon mal viel Erfolg auf dem Weg zu den olympischen Winterspielen

2022.

Bei den Nachwuchsatlethen gibt es natürlich auch viele gute

Verbesserungen. Sarah Voss ist eine sehr motivierte Athletin.

Ihre Fahrlage hat sich sichtlich verbessert. Starttechnik und

Startzeit wurde etwas besser, muss sich jedoch noch deutlich

verbessern. Sarah wird durch Peter Meyer athletisch trainiert.

Nina Kotthoff konnte sich fahrerisch ebenfalls verbessern. An

der Starttechnik wird weiterhin gearbeitet. Startzeit und Starttechnik

sind deutlich besser geworden. Nina wird in Paderborn

durch Jens Schulz athletisch trainiert.

Pia Lehmann konnte sich fahrerisch enorm verbessern. Pia hat

ein schon gutes Fahrgefühl und kann Korrekturen gut umsetzen.

Startzeit und Starttechnik sind deutlich besser geworden.

An der Starttechnik wird weiterhin gearbeitet. Pia wird ebenfalls

in Paderborn durch Jens Schulz athletisch trainiert und

wird sich bei der Bundespolizei bewerben.

Sophia Schmidtbauer, Lars Chlebowski, Marc Chlebowski, Linus

Kerprich und Levi Kerprich konnten auf Grund von Covid19

leider nicht trainieren, werden jedoch durch Peter Meyer athletisch

trainiert.

Wir wünschen allen Sportlern eine verletzungsfreie und erfolgreiche

Olympia Saison

2021/2022.

Abschließend auch noch ein

großes Dankeschön an alle

Eltern, Trainer, Helfer und weiteren

Unterstützern des Sports.

Julian Steppan

Sportwart Skeleton

Alex Theine

Stellv. Sportwart Skeleton

Good Times

Frutiger 47 light Cn

• täglich, überraschend, anders

• Bistorant mit Bikertreff

in gemütlichem Ambiente

• großartige Steaks

und Salate

• tolles Team mit viel Herz

Heißhunger

Am Waltenberg 19, 59955 Winterberg • T 02981.2220, info@uppu.de

www.uppu.de, www.uppu-bike-tours.de • UTM 32 N 467166 5671466

25


Saisonergebnisse BSCW Skeleton 2020/21

Alexander Gassner

2

WM Altenberg

WM Altenberg Mixed Team

WC Königssee

WC St. Moritz

WC/EM Winterberg

WC Innsbruck

WC Innsbruck

WC Sigulda

WC Sigulda

Deutsche Meisterschaft Winterberg

Hannah Neise

3. Platz Junioren-WM St. Moritz

2. Platz WM Altenberg

1. Platz WC St. Moritz

1. Platz WC Winterberg

3. Platz WC Innsbruck

7. Platz WC Innsbruck

5. Platz

4

5. Platz

2. Platz

1. Platz

WC Sigulda

WC Sigulda

Deutsche Meisterschaft Winterberg

11. Platz

7. Platz

4. Platz

5. Platz

10. Platz

8. Platz

13. Platz

14. Platz

3. Platz

15

Jahre

DIGRATEC

WERBUNG & DIGITALDRUCK

24


Impressionen Skeleton

Alex Gassner vom BSC Winterberg ganz oben auf dem Podium bei

seinem ersten Weltcupsieg am 15.01.2021, links der Zweitplatzierte

Martins Dukurs (LAT), rechts der Drittplatzierte Sungbin Yun (KOR)

Fahnen gehisst zur DM Skeleton

für die Lokalmatadoren

WM Skeleton Altenberg- Bronze

für Alexander Gassner

Eine Woche nach St. Moritz gewinnt Alex Gassner

am 22.01.2021 in Königssee seinen zweiten Weltcup

Mit dem Gewinn des Junioren-WM-Titels in St.

Moritz sichert Hannah Neise dem deutschen Team

einen vierten Startplatz bei der großen WM

Alex Gassner wird in Winterberg Deutscher Meister

2021 und verteidigt damit erfolgreich seinen DM-

Titel aus dem Vorjahr

Weltmeisterschaft Skeleton 2021 in Altenberg- Auf dem Podium

von links- Tretiakov (RUS, Platz 2), Grotheer (GER, Platz 1) und

Alex Gassner (BSC Winterberg, Platz 3)

27


Einsätze von BSC-Mitgliedern bei auswärtigen Rennveranstaltungen

Name Rennserie Ort Funktion

Alexander Kamitter EC Skeleton Altenberg Jurymitglied

EC Skeleton Sigulda Jurymitglied

EC/ICC Skeleton Innsbruck Jurymitglied

Junioren WM Skeleton St. Moritz Jurymitglied

Stefan Kissner EC Skeleton Sigulda Jurymitglied

EC Skeleton Königssee Jurymitglied

Nadja Wahle EC/ICC Skeleton Innsbruck Jurymitglied

Christian Senge WM Bob Altenberg Materialkommission

Werner Adam EC Skeleton Königssee Materialkommission

WC Skeleton Königssee Materialkommission

Campingplatz

Campingplatz Winterberg

Winterberg

Werner Adam in der IBSF-Materialkommission

beim Weltcup am Königssee

Hier stehen Sie genau richtig!

Hier stehen Sie genau richtig!

Wir liegen mitten im Herzen von Winterberg

Wir liegen mitten im

Direkt

Herzen von Winterberg

- am Bikepark

- Direkt am Skiliftkarussell

- am Bremberg Bikepark Langlaufstadion

- an am der Skiliftkarussell

Veltins Eisarena

-

am

am

Rothaarsteig

Bremberg Langlaufstadion

-

am

an der

Trailpark

Veltins Eisarena

- am Rothaarsteig

am Fuße des Kahlen Asten

- am Trailpark

2 km von der Stadt enfernt

- am Fuße des Kahlen Asten

NEU! Wohnwagen mit Blockhütte - 2 km von der Stadt enfernt

für NEU! bis Wohnwagen zu 6 Personen mit zu Blockhütte vermieten.

Wir für haben bis zu 6 ganzjährig Personen geöffnet! zu vermieten.

Bitte Wir haben Vormerken: ganzjährig Januar geöffnet! 2019

„FIL Bitte Rennrodel Vormerken: Weltmeisterschaften“!

Januar 2019

Kapperundweg „FIL Rennrodel 1 Weltmeisterschaften“!

· 59955 Winterberg

Telefon: Kapperundweg 02981 - 11776 · 59955 · Telefax: Winterberg 02981 - 820882

www.campingplatz-winterberg.de

Telefon: 02981 - 1776 · Telefax: 02981 - 820882

www.campingplatz-winterberg.de

Nadja Wahle bei ihrem ersten auswärtigen Einsatz als

Jurymitglied beim EC und ICC Skeleton in Igls

Alexander Kamitter ist Jurymitglied

beim EC Skeleton in Sigulda


HSK Sportlerwahl 2020

– Wahlen durchgeführt, Veranstaltung abgesagt –

Ein angesetzter Nachholtermin für die zunächst im Frühjahr

2020 geplante 23. HSK-Sportgala konnte aufgrund der Corona-Pandemie

auch im Herbst 2020 leider nicht stattfinden.

Nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden und v.a.

vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Vorbildfunktion

des KSB wurde die Gala nicht in einer Präsenzveranstaltung

durchgeführt.

Die Wahlen in den jeweiligen Kategorien konnten jedoch noch

zu Beginn des Jahres erfolgreich durchgeführt werden. Die

Ehrungen in den jeweiligen Kategorien erfolgten individuell

und für die Sportler/innen bzw. Vereinsvertreter heimatnah im

kleinsten Kreis. Aufgrund der laufenden Saison war es nicht

möglich, den Preisträgern des BSC Winterberg persönlich zu

gratulieren.

Deshalb nahm stellvertretend der 2. Vorsitzende Christoph

Brieden im Dezember 2020 die Preise entgegen. Diese

werden bei nächster Gelegenheit weitergereicht.

Unsere Nominierten und Preisträger:

Sportlerin des Jahres 2019:

1. Platz, Cheyenne Rosenthal, Rennrodeln, BSC Winterberg

Mannschaft des Jahres 2019:

1. Platz, Bobteam Laura Nolte, BSC Winterberg

Gerd-Winkler-Ehrenpreis für Profisportler:

2. Platz, Alexander Gassner, Skeleton, BSC Winterberg

29


Bundeskadersportler des BSC 2021/22

BOB

RENNRODEL

Olympiakader:

Leonie Fiebig

Laura Nolte

Christopher Weber

Perspektivkader:

Cheyenne Rosenthal

Robin Geueke

David Gamm

Perspektivkader:

Nachwuchskader 2:

Cynthia Kwofie

Max Neumann

Yuri Hanssen

Celine Harms

Luise Lauter

Lena Neunecker

Anike Seelig

Nachwuchskader 2:

SKELETON

Olympiakader:

Paula Häger

Noelia Isenberg

Laura Koch

Hannah Neise

Alexander Gassner

Ergänzungskader:

Matthias Sommer

Nachwuchskader 2:

Sarah Voß

WIR SIND

SPEZIALISTEN

FÜR

LEICHTBAU

www.alu-car.de

Wir konzipieren leichte und sichere

KAROSSERIEARCHITEKTUREN.

Wir entwickeln Fahrzeugstrukturen

in MULTIMATERIALBAUWEISE.

Wir kennen die richtigen FÜGETECHNIKEN

und die sinnvollen FÜGEFOLGEN.

26

ALU-CAR GmbH I Nuhnestraße 2 I 59955 Winterberg

Telefon 02981 92720 I kontakt_winterberg@alu-car.de


Termine BSC-Veranstaltungen neue Saison 2021/22

Zum ersten Mal richtet der BSC Winterberg zwei Weltcups in einer Saison aus!

· Europacup Skeleton KW 46/2021 15.11. – 21.11.2021

· Europacup Bob KW 48/2021 29.11. – 05.12.2021

· Weltcup Bob + Skeleton KW 49/2021 06.12. – 12.12.2021

· Weltcup Bob + Skeleton KW 01/2022 03.01. – 09.01.2022

· Europacup Bob KW 02/2022 10.01. – 16.01.2022

Vorstand des BSC Winterberg im Jahr 2021

Vorstand des BSC Winterberg im Jahr 2021

Funktion

E-Mail Adresse

Telefon

Geschäftsführender Vorstand

1. Vorsitzender vakant

2. Vorsitzender Christoph Brieden

christoph.brieden@bsc-winterberg.de 0173 / 272 30 38

Schatzmeisterin

Christel Martini

bscw-martini@web.de 0170 / 2032624

26 24

Schriftführerin + Mitgliederverwaltung

Sportliche Leitung

Sportwart Bob

Stellvertr. Sportwart Bob

Sportwartin Rodel

Stellvertr. Sportwartin Rodel

Sportwart Skeleton

Stellvertr. Sportwart Skeleton

Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Organisationsleiter Veranstaltungen

Leitung AK Veranstaltungen

AK-Beisitzer Veranstaltungen

AK-Beisitzer Veranstaltungen

AK-Beisitzer Veranstaltungen

Helferakquise

AK-Beisitzer Veranstaltungen

Administration

Beisitzer KFZ-Betreuung

Beisitzer

Erweiterter Vorstand

Christine Schulte

christine.schulte@bsc-winterberg.de 02981 / 6524

vakant

Christian Friedrich

chr.friedrich@gmx.de 0170 / 630 29 36

Marco Daum

marcodaum12@gmail.com 0151 / 61 444 271

Diane Koch

dianemartini@web.de 0170 / 272 60 41

Corinna Martini

corinna.martini@gmx.de 0160 / 94 645 291

Julian Steppan

julian.steppan@bsc-winterberg.de 0170 / 816 53 31

Alexander Theine

at@steinruecke-felsengrund.de 0171 / 210 62 49

Stefan Falkenheiner

stefan.falkenheiner@bsc-winterberg.de 0151 / 228 040 39

Vorstandsmitglieder Arbeitskreis Veranstaltungen

Michael Wenzl

michael.wenzl@bsc-winterberg.de 0162 / 61 666 70

Werner Adam

w-adam@t-online.de 0170 / 314 75 85

Rolf Dickel

rodi-@web.de 0172 / 270 936

Andreas Mehrmann

mehrmann.andreas@t-online.de 0176 / 246 407 94

Alexander Kamitter

alexk2710@yahoo.de 0151 / 187 43 11 851 65 55

25

Christian Senge

blunky1904@gmail.com 02983 / 300

Weitere Vorstandsmitglieder

Dieter W. Braun

dw.b@web.de 0170 / 22 47 147

Winfried Rüther

winni-ruether@web.de 0160 / 671 00 65

Ehrenvorsitzender

Alois Schnorbus

alois.schnorbus@bsc-winterberg.de 0151 / 560 433 93

Kassenprüfer

Bernadette Rosenthal, Andreas Hester, Stefan Kissner

Bob- und Schlittensportclub Sauerland Winterberg e.V.

Im Orketal 14, 59955 Winterberg

Vereinsanschrift

info@bsc-winterberg.de

Website: www.bsc-winterberg.de

31


Pressespiegel



Persönlicher Saisonrückblick 2020/2021 von Bobpilotin Laura Nolte

Nach dem Sieg der deutschen Meisterschaft am Königssee. Da waren wir

super happy, da wir uns dadurch für den Weltcup qualifiziert hatten.

Erster Weltcupsieg der Saison in Sigulda. Ich denke man sieht uns die Erleichterung

nach dem Sturz der Vorwoche an.

Erster Monobob-Weltcup, den es je gab. Dieser war in Igls und ich konnte Silber

gewinnen. Ich bin froh, dass wir Frauen nun auch eine 2te Disziplin und somit eine

2te Medaillenchance haben.

Zweiter Weltcupsieg der Saison in Igls. Das war auch ein schönes Rennen.

Aufregender Heim-EM-Sieg in Winterberg.

Das war ein ganz besonderes Rennen für uns.

Junioren-WM in St. Moritz. Auch das war ein besonderes und wichtiges Rennen für

uns, da wir dort den 4. Startplatz für die WM sichern sollten - sprich, wir mussten

gewinnen.

34

2er-WM in Altenberg, bei der wir Bronze gewinnen konnten. Das wohl wichtigste

Rennen für mich, bzw. für meinen Kopf, da ich im Vorjahr gestürzt war

Monobob-WM in Altenberg, wo ich nochmal Bronze gewinnen konnte.

Ein schöner Abschluss einer gelungenen Saison.



FRISCHE KOMMT

SELTEN ALLEIN.

Leidenschaft ist, was uns verbindet.

Frisches VELTINS.

Ähnliche Magazine