09.08.2021 Aufrufe

Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald Herbst 2021

In den vergangenen Monaten ist vielen Bewusst geworden, was ihnen wichtig ist: Sei es die Gesundheit, die Familie oder die Natur. Viele Oberpfälzer, die sonst gerne in die Ferne schweifen, haben ihre Heimat neu kennen und schätzen gelernt. Im Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald finden Sie viele Tipps, die auch mit Abstand wunderbar zu genießen sind.

In den vergangenen Monaten ist vielen Bewusst geworden, was ihnen wichtig ist: Sei es die Gesundheit, die Familie oder die Natur. Viele Oberpfälzer, die sonst gerne in die Ferne schweifen, haben ihre Heimat neu kennen und schätzen gelernt. Im Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald finden Sie viele Tipps, die auch mit Abstand wunderbar zu genießen sind.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

freizeit<br />

1


Daheim im<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Wanderherbst<br />

im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

In den vergangenen Monaten ist vielen Bewusst geworden, was ihnen wichtig ist: Sei es die Gesundheit, die Familie<br />

oder die Natur. Viele <strong>Oberpfälzer</strong>, die sonst gerne in die Ferne schweifen, haben ihre Heimat neu kennen und schätzen<br />

gelernt. Im <strong>Freizeitmagazin</strong> <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> finden Sie viele Tipps, die auch mit Abstand wunderbar zu genießen<br />

sind. Trotzdem ist es möglich, dass die ein oder andere Veranstaltung, die wir hier aufführen, vielleicht nicht oder nur<br />

mit Einschränkungen stattfinden kann. Bitte informieren Sie sich darüber im Vorfeld – auch über die geltenden Hygienemaßnahmen.<br />

Die örtlichen Tourist-Informationen sind Ihnen dabei gerne behilflich.<br />

So schön: Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>, eingebettet zwischen den ehemaligen Reichsstädten Eger und Regensburg, umfasst<br />

die Landkreise Tirschenreuth, Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab und Schwandorf sowie die Stadt Weiden i.d.OPf. Lassen Sie<br />

sich im <strong>Freizeitmagazin</strong> <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> von den verschiedenen Facetten der Region überraschen. Beim genussvollen<br />

Wandern auf den Qualitätswegen Goldsteig und Nurtschweg oder beim gemütlichen Radeln auf den so typischen<br />

Bahntrassen-Radwegen bis zu Wassersportarten kommen aktive Naturliebhaber auf ihre Kosten. Wer sich gerne kulturell<br />

verführen lassen möchte, ist bei den ausgebildeten Stadt- und Gästeführern gut aufgehoben. Erfahren Sie mehr<br />

über die zahlreichen Burgen und Ruinen, Kirchen und Klöster sowie anschaulichen Museen. Kulinarisch erwarten Sie<br />

kleine traditionelle Dorfwirtshäuser, aber auch Genüsse der Extraklasse im Sternerestaurant.<br />

Ob Tagesausflug oder Urlaub – gerne verraten wir Ihnen im neuen <strong>Freizeitmagazin</strong> <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> viele (Geheim)<br />

tipps und Veranstaltungshöhepunkte im Jahreslauf für Ihre Freizeitgestaltung im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>.<br />

Heimat ist da, wo man sich wohl fühlt. Und so wünschen wir Ihnen – ob hier geboren oder für ein paar Tage heimisch<br />

- eine schöne Zeit, viel Freude beim bewussten Entdecken des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es und bleiben Sie gesund!<br />

Ihr Team des <strong>Freizeitmagazin</strong>s <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Christian Schwankl<br />

Katharina Gromer<br />

Jetzt das<br />

„Wandermagazin <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>“<br />

kostenlos bestellen!<br />

Tel. 09433 203810 / info@touristik-opf-wald.de<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber: © agentur SSL GmbH & Co. KG | Sachsenring 31 | 94481 Grafenau<br />

Projektleitung: Christian Schwankl | Tel.: 08552 625094 | eMail: schwankl@agentur-ssl.de<br />

Redaktion: Katharina Gromer V.i.S.d.P. | eMail: oberpfaelzerwald@agentur-ssl.de<br />

Layout/Grafik: Manfred Schmidt | Tel.: 08552 625095 | eMail: schmidt@agentur-ssl.de<br />

Kartographie: greensolutions<br />

Fotonachweis: Thomas Kujat, Matthias Kunz, Stefan Gruber, Altro Foto, Daniel Delang, Maria<br />

Oberleitner, <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland, Freilandmuseum Oberpfalz, Erlebnisbad Schwandorf,<br />

Stephan Lindner, Dr. Siegfried Steinkohl, Schätzlerbad Weiden, Andra Mössinger, Reil, Kahrmühle,<br />

Brauereigasthof Hösl, Petersklause, Schweinmühle, Café Eger, Abtei <strong>Wald</strong>sassen, B14, Brot<br />

und Zeit, Rosenthal, Wurzer Sommerkonzerte, Diogenes Quartett, Druckerei Wittmann, Museum<br />

Mitterteich, Michael Voigt, beteiligte Orte und Gemeinden<br />

Der Herausgeber übernimmt für Vollständigkeit, abgesagte Veranstaltungen, für Übertragungsoder<br />

sonstige Fehler sowie eingesandte Manuskripte und Fotos keine Haftung.<br />

Titelbild:<br />

<strong>Wald</strong>naabtal, Thomas Kujat<br />

ERSCHEINUNGEN<br />

saisonstart<br />

April • Mai • Juni • Juli<br />

mittendrin<br />

August • September • Oktober<br />

winterromantik<br />

Advent • Frühling<br />

ANNAHMESCHLUSS<br />

winterromantik<br />

Advent bis März<br />

01. Oktober <strong>2021</strong><br />

www.oberpfaelzerwald.de/wandern<br />

2 3


<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> mittendrin<br />

09 Spätsommer-Genuss<br />

16 Neues aus dem <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> freizeit<br />

19 Ausflugstipps<br />

24 Superlative<br />

29 Wasserspaß<br />

34 Freizeittipp aus dem Oberviechtacher Land<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> unterwegs<br />

38 Radtourentipp:<br />

Erlebniswelt Sagen und Geschichten<br />

40 <strong>Oberpfälzer</strong> Radl-Welt<br />

42 Bahntrassen-Radwege<br />

43 Radlerbusse<br />

44 Geführte Radtouren<br />

46 Wandertourentipp:<br />

<strong>Wald</strong>naabquellenweg Bärnau<br />

48 Qualitätswanderweg Goldsteig<br />

51 Natur-Navi<br />

52 Geführte Wandertouren<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> kulinarisch<br />

65 Rezepttipp: Heidelbeereis<br />

66 Draußen genießen<br />

73 Staycation: Ferien zu Hause<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> kultur<br />

77 Festspiele und Kulturgenuss<br />

81 Museumstipps<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> events<br />

85 Wiederkehrende Veranstaltungen<br />

87 Veranstaltungen August – Oktober <strong>2021</strong><br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> standards<br />

003 Daheim im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

003 Impressum<br />

007 Editorial – Bürgermeister der Stadt Pressath<br />

90 Übersichtskarte & Kontaktadressen<br />

INHALT<br />

INHALT<br />

4 5


Editorial<br />

AUS BOCKL-RADWEG WIRD<br />

DER BOCKL<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

sehr gerne schreibe ich ein Grußwort für unser <strong>Freizeitmagazin</strong> <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>. Die letzten Monate<br />

haben uns über viele Dinge nachdenken lassen. Vieles von dem was uns wichtig war, sehen wir<br />

jetzt mit anderen Augen. Unser Zusammenleben hat sich verändert, ebenso unser Freizeitverhalten.<br />

Es ist uns überlassen, inwieweit wir diese Veränderungen als Einschnitte betrachten oder auch als<br />

Chance nutzen, um nachhaltiger zu leben und unsere Heimat wieder bewusster zu erleben. Es liegt<br />

an uns, inwieweit wir in die Zukunft nur mit Angst und Unsicherheit blicken oder unsere Zukunft als<br />

Herausforderung und mit lebensbejahendem Optimismus sehen – eine Zukunft, die uns offensteht<br />

und die wir gestalten dürfen. Unsere Heimat, unsere Oberpfalz ist eine Region mit einer großen Zukunft,<br />

mit wundervollen Landschaften und spannenden Menschen.<br />

DEN BOCKL<br />

NEU ENTDECKEN<br />

Bewegen. Erleben. Begegnen.<br />

Entdecken Sie neue Perspektiven rund um das beliebte<br />

Ausflugsziel im Landkreis Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab.<br />

Erleben Sie auf 52 km Radweg Natur, Menschen, Orte,<br />

Heimat, Geschichte, Kulinarik. Machen Sie sich auf in<br />

das Abenteuer Bockl.<br />

Wir sind innovativ und traditionell zugleich – Global Player und Handwerkskünstler – Sterneköche<br />

und Zoiglstubnhockara – freiheitsliebende Europäer und heimatverbundene „Moosbüffel“. Unsere<br />

Landschaft, unsere Kultur – wir prahlen nicht mit Glitzer und Glamour. Unsere Heimat glänzt und<br />

strahlt vielfach im Verborgenen, dafür aber umso schöner und geheimnisvoller.<br />

Wir Menschen sind geprägt von dieser Landschaft. Wir sind herzlich und zurückhaltend – weltoffen<br />

und heimatverbunden – liebevoll und manchmal verschroben. Und wir sind ehrlich und gastfreundlich.<br />

Lernen wir wieder uns selbst kennen, unsere Heimat und begrüßen wir unsere Gäste als Freunde.<br />

Wir <strong>Oberpfälzer</strong>*innen – wir sind zum Gernhaben und Sie dürfen uns gernhaben. Liebe Freunde<br />

unserer Oberpfalz – Hawadehre, herzlich willkommen und fühlt euch wohl bei uns.<br />

Herzliche Grüße aus Pressath<br />

Bernhard Stangl<br />

1. Bürgermeister der Stadt Pressath<br />

Erfahren Sie mehr unter<br />

www.der-bockl.de<br />

6<br />

7


Spätsommer-Genuss<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – mittendrin<br />

Endlich Ferienzeit und Zeit für Genuss: Im Spätsommer bis zum <strong>Herbst</strong><br />

herrscht auf Feld, Wiese und im <strong>Wald</strong> Erntezeit. Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> hält<br />

viele Spezialitäten bereit: Schlendern Sie doch einmal über die Bauern- und<br />

Wochenmärkte der Region oder besuchen Sie einen der Hofläden, wo es<br />

beste Qualität direkt vom Erzeuger gibt! Freuen Sie sich auf eine genussvolle<br />

Reise!<br />

Wochen- und Bauernmarkt<br />

in Weiden<br />

jeden Mittwoch und Samstag,<br />

07:00 - 12:30 Uhr<br />

Auf dem Wochen- und Bauernmarkt<br />

in der Weidener Altstadt<br />

bieten regionale Händler rund<br />

um das Alte Rathaus ihre frischen<br />

und saisonalen Produkte<br />

an. Von Gemüse und Obst,<br />

über Brot, Eier, Käse, Fleisch<br />

bis hin zu frischer Pasta findet<br />

man alles Notwendige für einen<br />

bunt gefüllten Marktkorb.<br />

Ein besonderes Highlight am<br />

Weidener Markt ist beispielsweise<br />

die Vielzahl an Kartoffelvariationen:<br />

Valetta, Sieglinde<br />

oder Sissi…<br />

Hier sollte man sich unbedingt<br />

mal durchprobieren! Nach dem erlebnisreichen Marktbummel lohnt sich noch ein entspannter Cappuccino in einem<br />

der schmucken Cafés am Unteren Markt.<br />

Tourist-Information Stadt Weiden i.d.OPf. | Tel. 0961 814131 | www.weiden-tourismus.info<br />

Bio erleben im Naturpark Steinwald<br />

jeden Montag bis Freitag, bis 03.09.<strong>2021</strong><br />

Im Sommerprogramm „Bio erleben“ werden von Montag bis Freitag im wöchentlichen Turnus Führungen und Ausflüge<br />

rund um die Themen Bio und Natur angeboten. Und das macht Lust auf mehr: mehr Geschmack, mehr Natürlichkeit,<br />

mehr Freizeitspaß! Die Öko-Modellregion Steinwald möchte Urlaubsgäste und Einheimische unterhaltsam und<br />

genussvoll über Bio informieren. An jedem Montag können die Teilnehmer bei Gartenbau Becher in Ebnath hinter die<br />

Kulissen der größten Bio-Gärtnerei Nordostbayerns schauen.<br />

Am „Cowboy-Dienstag“ geht es mit Andrea Steinkohl auf dem Westernsattel durch den Naturpark Steinwald. Eine<br />

Besichtigung zu einer Bio-Hühnerfarm wird mittwochs beim Biobauernhof Wenning in Wetzldorf bei Erbendorf angeboten.<br />

Am „rasanten Segway Donnerstag“ bietet die Erlebnis Steinwald GmbH einen Ausflug auf dem Radweg<br />

von Helmbrechts (bei <strong>Wald</strong>ershof)<br />

bis Marktredwitz an.<br />

Jeden Freitag veranstaltet<br />

das Quadcenter in Schönhaid<br />

(bei Wiesau) eine Tour<br />

zu den Bio-Anbauflächen im<br />

östlichen Steinwald. Alle Führungen<br />

beginnen um 16:00<br />

Uhr. Die Anmeldung ist für<br />

die Termine bis 12:00 Uhr des<br />

Veranstaltungstages über die<br />

Steinwald-Allianz oder direkt<br />

bei den Betrieben möglich.<br />

Steinwald-Allianz |<br />

Tel. 09682 1822190 |<br />

www.steinwald-urlaub.de<br />

8 … mittendrin<br />

… mittendrin 9


Bauernmarkt vor dem<br />

Bauernmuseum Perschen<br />

jeden Mittwoch, 14:00 – 17:00 Uhr<br />

Der Bauernmarkt findet direkt vor den Toren des Bauernmuseums<br />

Perschen bei Nabburg statt. Besucher können auf diesem<br />

kleinen Markt Spezialitäten aus der Region erwerben. Vor dem<br />

Edelmannhofs bieten Direktvermarkter ihre Produkte an. Der<br />

Museumsbäcker Roland Paulus aus Pfreimd bietet das oft prämierte<br />

Museumsbrot sowie Flamm- und Zwiebelkuchen an. Der<br />

Museumswirt des Brotzeitstüberls im Bauernmuseum Perschen,<br />

Heiner Kummert, bereitet unter anderem geräucherte Forellen<br />

vor und sorgt so für das leibliche Wohl vor Ort. Auch Heidi<br />

Schneider aus Tännesberg ist mit ihren Spezialitäten rund um das Rote Höhenvieh auf dem Markt. Aus Schönsee<br />

bietet Monika Frank Marmelade, Kräutersalze, Rosenzucker und viele weitere Produkte aus ihrem Naturkostladen an.<br />

Regionalen Honig gibt es von der Familie Wiederspick. Jede Woche wird ein wechselndes Angebot von verschiedenen<br />

Direktvermarktern präsentiert.<br />

Freilandmuseum Oberpfalz | Tel. 09433 24420 | www.freilandmuseum-oberpfalz.de<br />

Brunnerhof,<br />

Schwandorf<br />

Landwirtschaft – Metzgerei –<br />

Hofladen: Auf dem Brunnerhof<br />

in Richt bei Schwandorf treffen<br />

traditionelle Rezepte auf neue<br />

Ideen! Die Strohschweine der Familie<br />

Brunner haben viel Auslauf<br />

und leben artgerecht auf Stroh,<br />

dadurch kann sie auf den Einsatz<br />

von Antibiotika verzichten und<br />

Fleisch von außergewöhnlicher<br />

Qualität anbieten. Die Rezepte<br />

aus der Wurstküche sind überlieferte<br />

Familienrezepte, die gerne<br />

mit neuen Geschmacks-Ideen verbunden<br />

werden. Sie erhalten auf<br />

dem Brunnerhof Koch-, Roh- und<br />

Brühwürste, Geräuchertes, alle Fleischwaren rund ums Strohschwein und im Sommer natürlich feine, hausgemachte<br />

Grillspezialitäten. Auf Geschmacksverstärker wird dabei bewusst verzichtet! Die Direktvermarktung der selbst hergestellten<br />

Lebensmittel ist das Herzstück des gemütlichen Hofladens. Außerdem erhalten Sie ein ausgewähltes Sortiment<br />

an Grundnahrungsmitteln von Herstellern aus der Region im Hofladen. Öffnungszeiten: Mi – Fr: 09:00 – 18:00<br />

Uhr, Sa: 09:00 – 13:00 Uhr. Tipp: Außerhalb der Öffnungszeiten bietet der Strohschwein-O-Mat bei der Tankstelle<br />

Burggraf in Krondorf Grillspezialitäten und mehr!<br />

Brunnerhof Richt | Tel. 09431 8604 | www.brunnerhof-richt.de<br />

Erlebniswochen Fisch<br />

Die Erlebniswochen Fisch sind im Landkreis Tirschenreuth<br />

eine wahre Institution. Bei Veranstaltungen wie der Eröffnung<br />

der Erlebniswochen oder der Kornthaner Karpfenkirchweih<br />

kommen normalerweise tausende Besucher in<br />

das Land der 1000 Teiche, um kreative Karpfengerichte zu<br />

genießen und eine Jahrhunderte alte Tradition hautnah zu<br />

erleben. Trotz der aktuellen Situation arbeitet der Verein der<br />

Teichwirte im Landkreis Tirschenreuth, die ARGE Fisch e.V.,<br />

bereits an Corona-tauglichen Events für die zahlreichen Karpfenliebhaber.<br />

Denn ab September wird der Karpfen, laut<br />

Greenpeace der „einzige Fisch, der bedenkenlos verzehrt<br />

werden kann“, abgefischt und in den Hofläden und den Restaurants<br />

in vielen Variationen angeboten. Ob im Ganzen,<br />

geräuchert oder in seiner beliebtesten Form, als „grätenfreies“<br />

Filet, bei den Teichwirten der Region gibt es die volle<br />

Karpfen-Vielfalt. Die ARGE Fisch hofft, dass die Infektionslage<br />

im <strong>Herbst</strong> zumindest im kleinen Rahmen Verkostungen,<br />

ein Karpfen-Drive-In oder eine Schnitzeljagd für Kinder zulässt.<br />

Wie das Programm der Erlebniswochen Fisch <strong>2021</strong><br />

genau aussieht, erfahren Sie dann in der Tagespresse, auf<br />

der Homepage und über Facebook „Erlebnis Fisch“.<br />

ARGE Fisch im Landkreis Tirschenreuth e.V. |<br />

Tel. 09631 88426 |<br />

www.erlebnis-fisch.de<br />

Fischgenuss, Natur & Erholung pur<br />

im Land der 1000 Teiche<br />

außerdem:<br />

Erlebniswochen Fisch ab 26.09.<br />

Alle Infos:<br />

09631/88426<br />

oder<br />

info@erlebnis-fisch.de<br />

Burg Falkenberg<br />

Hotellerie & Gastronomie<br />

- 8 neue und einzigartige Doppelzimmer mit herrlichen<br />

Ausblick über den Ort Falkenberg, die <strong>Wald</strong>naab und<br />

Umgebung<br />

Museum & Führungen<br />

- Barrierefreies Museum Burg Falkenberg<br />

- Infos über das Leben des Grafen Friedrich-Werner von<br />

der Schulenburg<br />

Veranstaltungsbereich<br />

- 2 Veranstaltungsräume in der Burg für je bis zu 60 Personen<br />

- 2 Veranstaltungsräume im dazugehörigen Tagungszentrum<br />

für 35 bis 120 Personen<br />

- Burghof am Torhaus für Freiluftveranstaltungen<br />

Burg 1 - 95685 Falkenberg<br />

Tel. 09637 929945-0<br />

info@burg-falkenberg.bayern<br />

www.burg-falkenberg.bayern<br />

10 … mittendrin<br />

… mittendrin 11


Hofkäserei Lang,<br />

Kirchendemenreuth<br />

In dem Hofladen der Familie Lang in Oed bei Kirchendemenreuth<br />

erhalten Sie das gesamte Käseangebot<br />

der Hofkäserei. Verschiedenste Sorten lassen hier keine<br />

Wünsche offen: Probieren Sie doch mal den Hartkäse<br />

mit Bockshornklee oder Paprika und kosten Sie vom<br />

Weichkäse mit Schnittlauch oder Bärlauch. Die Milch<br />

dafür kommt direkt von den 22 hofeigenen Kühen. Alles<br />

nur Käse?! Falsch gedacht, denn der Hofladen bietet zudem ebenfalls regionale Fleisch- und Wurstwaren, frisches Obst<br />

und Gemüse, ausgewählte Produkte mit dem Naturpark-Siegel und je nach Saison Hausgemachtes, wie verschiedene<br />

Marmeladen oder Liköre zum Verkauf an. Aber auch sonst gibt es viele selbstgemachte Produkte, deren natürlichen<br />

Geschmack die Inhaber schätzen: Holzofenbrot, Honig, Müsli, Obstbrände oder Ursalz - selbstverständlich nur von<br />

Herstellern aus der Region. Pasteurisierte Milch, Quark, Naturjoghurt und Fruchtjoghurt in Mehrweggläsern runden<br />

das Sortiment ab. Für Gruppen ab 25 Personen werden Käsevorführungen und Betriebsbesichtigungen angeboten.<br />

Öffnungszeiten: Do – Fr: 14:00 – 18:00 Uhr, Fr – Sa: 08:00 – 11:00 Uhr. Tipp: Außerhalb der Öffnungszeiten ist der<br />

Selbstbedienungshofladen täglich von 08:00 – 20:00 Uhr geöffnet!<br />

Hofkäserei Lang | Tel. 09602 63219 | www.hofkaeserei-lang.de<br />

Rennermühle, Bad Neualbenreuth<br />

Die Rennermühle ist ein Bauernhof mit sehr langer Tradition.<br />

Aus Überzeugung wird dort nach ökologischen Gesichtspunkten<br />

gehandelt. Die Rennermühle ist seit 20 Jahren nach<br />

den strengen Richtlinien des Anbauverbandes Demeter<br />

anerkannt. Ganzjährig können ab Hof verschiedene Sorten<br />

Kartoffeln, Roggen, Weizen, Hafer und vor allem Dinkel und<br />

Dinkelmehl erworben werden. Im <strong>Herbst</strong> gibt es frisches<br />

Feldgemüse. Einfach anrufen oder vorbeischauen!<br />

Rennermühle | Tel. 09638 222 | www.rennermuehle.de<br />

Kartoffel- und Gemüsehof<br />

Grillmeier, Konnersreuth<br />

Im kleinen Konnersreuth bei Schönficht (Markt Plößberg) bewirtschaftet<br />

die Familie Grillmeier ihren Hof mit langer Tradition. Was<br />

für den Winzer der Weinkeller ist, ist für sie das „Kartoffelhaus“<br />

– dort findet man, in einmaligem Ambiente, den Hofladen. Zum<br />

Kauf angeboten werden verschiedene Sorten von Speisekartoffeln,<br />

<strong>Herbst</strong>- und Wintergemüse, Karotten, Weißkraut, Zwiebeln,<br />

Pastinaken, Sellerie und Rettich aus eigenem Anbau sowie weitere<br />

regionale Spezialitäten. Auch der „Tirschenreuther Landkreiskorb“<br />

– ein Geschenk, das immer gut ankommt – kann dort aus<br />

den verschiedensten Schmankerln individuell zusammengestellt<br />

werden. Vor dem Hof wurde außerdem ein kleines Blumenfeld mit<br />

Sonnenblumen, Gladiolen, Dahlien und anderen Sommerschnittblumen<br />

zum Selberschneiden angelegt. Zudem gewährt die „offene<br />

Stalltür“ einen Einblick in den Rinderstall. Aufgrund der eigenen<br />

Tierhaltung können die Felder mit einer vielfältigen und gesunden<br />

Fruchtfolge bewirtschaftet werden – die Produkte sind sozusagen<br />

„auf dem eigenen Mist“ gewachsen. Öffnungszeiten: Mo u. Di:<br />

08:00 - 12:00 Uhr u. 13:00 - 18:00 Uhr, Mi: 08:00 - 12:00 Uhr,<br />

Do u. Fr: 08:00 - 18:00 Uhr, Sa: 08:00 - 12:00 Uhr.<br />

Grillmeierhof – Hofladen Grillmeier GbR | Tel. 09637 1088 | www.grillmeierhof.de<br />

Biolandhof Grenzmühle,<br />

Erbendorf<br />

Im Naturpark Steinwald befindet sich der<br />

zertifizierte Biolandbetrieb Schmidt Grenzmühle.<br />

Mit viel Enthusiasmus und Herzblut<br />

betreibt das Team hier Viehzucht sowie<br />

Gemüse- und Mohnanbau in Einklang mit<br />

der Natur. Das Rote Höhenvieh – eine in<br />

der Region historisch beheimatete und<br />

vom Aussterben bedrohte Rinderrasse –<br />

hat dort ein Zuhause gefunden. Die bis zu<br />

950 Kilogramm schweren Tiere grasen im<br />

Sommer auf verschiedenen Weiden. Im<br />

Winter leben sie im artgerechten Laufstall<br />

und werden ausschließlich mit hofeigenem<br />

Rauhfutter ernährt. Dies trägt natürlich<br />

auch zu der besonderen Fleischqualität<br />

bei. Zudem bauen die Landwirte als erster<br />

und einziger Betrieb in Bayern Mieseko<br />

Mohn an – dieser wird z. B. als Backmohn<br />

oder für die Ölherstellung verwendet. Alle<br />

erzeugten Produkte können im eigenen<br />

Hofladen erworben werden.<br />

Biolandhof Schmidt Grenzmühle |<br />

Tel. 09683 929744 | www.grenzmuehle.de<br />

Bad<br />

Neualbenreuths<br />

Fröhliche Seite<br />

Landschloss Ernestgrün | Rothmühle 15 | 95698 Bad Neualbenreuth<br />

Tel.: 09638 9300 | Fax: 09638 930 400 | info@landschloss-ernestgruen.de<br />

www.landschloss-ernestgruen.de<br />

• Spaß mit Lamas, Schafen,<br />

Ziegen und Ponies<br />

• In der Natur entspannen<br />

• E-Bike fahren<br />

• Lachen<br />

• Genießen<br />

Das sind Ferien im<br />

Landschloss Ernestgrün!<br />

FAMILIENZEIT<br />

IM<br />

BÖHMERWALD<br />

Genuss<br />

12 … mittendrin<br />

… mittendrin 13


Hexengarten und<br />

Hexenküche, Moosbach<br />

Der Hexengarten der Familie Schmid in Gaisheim<br />

bei Moosbach besteht aus zwei Teilen,<br />

dem kleinen und dem großen Hexengarten,<br />

umgeben von einem urigen Hexenzaun. Im<br />

kleinen Garten befinden sich vor allem Hochbeete,<br />

aber auch viele einjährige Kräuter.<br />

Schräg gegenüber befindet sich der große<br />

Hexengarten mit zahlreichen liebevoll gestalteten<br />

Kräuterbeeten, vielen Beerensträuchern,<br />

jungen und alten Obstbäumen und auch Wildsträucher wie Holunder oder Schlehen. In beiden Bereichen wachsen<br />

über 150 verschiedene Kräuterarten. Dazu gehören heimische, teils seltene Heilpflanzen, exotische Pflanzen, Küchenkräuter,<br />

ungewöhnliche Hexenkräuter und Räucherpflanzen. Alle Obstsorten und fast alle Kräuter werden verwendet,<br />

um Weine, Liköre, Kräutertees, Sirup, Räucherwerk und allerhand andere Kuriositäten herzustellen. Diese können im<br />

eigenen Hofladen probiert und erworben werden. Der Hexengarten wurde im Jahr 2020 als „Naturgarten“ zertifiziert.<br />

Die angrenzenden alten, zum Teil instandgesetzten, Gebäude sorgen für ein „hexiges“ Ambiente. Für gemütliche Sitzplätze,<br />

auch für Gruppen, ist gesorgt. Von April bis Oktober werden Führungen, Kurse und Seminare für Einzelpersonen<br />

oder Gruppen nach Terminabsprache angeboten.<br />

Kräuterpower Erich und Claudia Schmid | Tel. 0151 14550528 | www.moosbacher-hexenkueche.de<br />

Adamhof, Bad Neualbenreuth<br />

Im Hofladen am Adamhof in Hardeck gibt es allerhand<br />

Schmackhaftes: Schweinefrischfleisch, küchenfertiges<br />

Wildbret, Geräuchertes, regionales<br />

Karpfenfilet, Honig von eigenen Bienen, Marmeladen,<br />

Liköre, Schnäpse und kleine Mitbringsel.<br />

Öffnungszeiten: 09:00 - 14:00 Uhr u. 17:00 - 19:30<br />

Uhr, Mi: Ruhetag, So und FT: 10:00 - 14:00 Uhr<br />

u. 18:00 - 19:30 Uhr. Tipp: Nehmen Sie sich eine<br />

genussvolle Auszeit und lassen Sie sich von den<br />

Picknick-Wirtinnen verwöhnen!<br />

Adamhof | Tel. 09638 370 | www.adamhof.de<br />

Weitere Bauern- und Wochenmärkte<br />

Bauern- und Wochenmarkt Termin Standort<br />

„Großer Frauentag“<br />

Sonntag, 15.08.<strong>2021</strong><br />

Stadlern<br />

mit Krammarkt in Stadlern<br />

<strong>Herbst</strong>- und Erntemarkt Sonntag, 05.09.<strong>2021</strong> Johannisplatz, <strong>Wald</strong>sassen<br />

Bauernmarkt in Freyung<br />

Sonntag, 26.09.<strong>2021</strong>, 10:00 – 17:00 Uhr Stadtplatz, Untere Vorstadt, Freyung<br />

Traditionelle Obstbörse Sonntag, 26.09.<strong>2021</strong>, 11:00 – 16:00 Uhr Naturerlebnisgarten, <strong>Wald</strong>sassen<br />

Krammarkt mit verkaufsoffenem Sonntag, 10.10.<strong>2021</strong>, ab 08:00 Uhr Schönsee<br />

Sonntag in Schönsee<br />

Schmankerl- und Kirchweihmarkt Sonntag, 17.10.<strong>2021</strong>, 08:00 – 17:00 Uhr Altstadt, Neunburg vorm <strong>Wald</strong><br />

Wochenmarkt in Nittenau jeden Dienstag, 07:00 – 13:00 Uhr Volksfestplatz am Jahnweg, Nittenau<br />

Wochenmarkt in Grafenwöhr jeden Donnerstag, 09:00 – 13:00 Uhr Marktplatz Grafenwöhr<br />

Wochenmarkt in Wernberg-Köblitz jeden Donnerstag, 08:00 – 12:00 Uhr Marktplatz, Wernberg-Kölblitz<br />

Wochenmarkt in Tirschenreuth jeden Donnerstag, 08:00 – 13:00 Uhr Oberer Markt, Tirschenreuth<br />

Bauern- und Wochenmarkt jeden Donnerstag, 08:00 – 12:00 Uhr Marktplatz, Burglengenfeld<br />

in Burglengenfeld<br />

Bauern- und Wochenmarkt<br />

jeden Freitag, 10:00 – 18:00 Uhr<br />

Marktplatz, Schwandorf<br />

in Schwandorf<br />

Bauernmarkt in Vohenstrauß jeden Freitag, 13:00 – 17:00 Uhr Rathausvorplatz, Vohenstrauß<br />

Schloss Gutenecker Bauernmarkt jeden 1. Freitag im Monat: 09:00 – 12:00 Uhr im Gutshof auf Schloss Guteneck<br />

Regionalmarkt im Café Zeitgeist jeden Samstag, 07:30 – 12:00 Uhr Café Zeitgeist, Schönsee<br />

Wochenmarkt in Schwandorf jeden Samstag, 07:00 - 13:00 Uhr Marktplatz, Schwandorf<br />

Wochenmarkt in Marktredwitz jeden Samstag, 07:00 – 12:30 Uhr Castelfranco-Emilia-Platz, am Kösseine-<br />

Einkaufs-Center, Marktredwitz<br />

Grießlhof, Pleystein<br />

Wer Wert auf regionale Produkte legt, die ihren<br />

Ursprung in der heimischen Natur haben, ist<br />

auf dem Grießlhof genau richtig. Neben Kartoffeln<br />

aus eigenem Anbau, bietet die Familie<br />

Balk Nudeln, täglich frische Eier, Fruchtaufstriche,<br />

Liköre und Eier-Sahne-Träume aus den<br />

hofeigenen Eiern an. Inspiriert wird Bäuerin<br />

Elfriede durch die Natur. So finden Sie neben<br />

Herzwein und Wermut-Trank auch den gesunden<br />

Holundersaft und Fichtenspitz-Sirup. Der<br />

Hofladen befindet sich in der kleinen Ortschaft<br />

Burkhardsrieth bei Pleystein. Der „Grießlhof“<br />

ist ein Familienbetrieb, der neben dem Hofladen,<br />

auch Urlaub auf dem Bauernhof und Alpaka-Touren<br />

anbietet. Öffnungszeiten: Mo –<br />

Sa: 08:00 – 12:00 Uhr.<br />

Grießlhof | Tel. 09652 1256 | www.griesslhof.de<br />

Sibyllenbad in Bad<br />

Neualbenreuth<br />

Bayerns jüngstes Heilbad<br />

Seit über 30 Jahren werden die<br />

Radon-Kohlensäure-Kombinationsbäder<br />

zur lang anhaltenden<br />

Schmerz linderung bei rheumatischen<br />

und Wirbelsäulenerkrankungen<br />

sowie Nervenschädigungen<br />

eingesetzt.<br />

www.sibyllenbad.de<br />

Sibyllenbad<br />

im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Heilquellenkurbetrieb<br />

Sibyllenbad<br />

Informationen und Prospektbestellung:<br />

Kurmittelhaus Sibyllenbad<br />

Eigenbetrieb des Zweckverbandes Sibyllenbad<br />

Kurallee 1 · 95698 Bad Neualbenreuth<br />

Tel. 09638 933-0<br />

Franzensbad<br />

A93<br />

Fax: 09638 933-190<br />

A 9 Hof Eger Karlsbad<br />

info@sibyllenbad.de<br />

Zweckverband<br />

Sibyllenbad<br />

L-Thoma-Str. 14<br />

93051 Regensburg<br />

Tel. 0941 9100-0<br />

Fax: 0941 9100 1109<br />

in Neualbenreuth<br />

A70<br />

Bayreuth<br />

A 9<br />

Nürnberg<br />

A 3<br />

A 6<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

Weiden<br />

A93<br />

A93<br />

Sibyllenbad<br />

Bad Neualbenreuth<br />

Tschechische Republik<br />

Mitterteich Marienbad<br />

Pilsen<br />

Tirschenreuth (außer an gesetzlichen Feiertagen)<br />

▲<br />

A 6<br />

Autobahnkreuz<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Regensburg<br />

Heilwasser-Badelandschaft<br />

mit Außenbadebereich (ab 10 Jahre)<br />

täglich<br />

08.00 - 20.00 Uhr<br />

Wellnesslandschaft (ab 14 Jahre)<br />

mit acht unterschiedl. Saunen<br />

und orientalischem BadeTempel<br />

April bis Sept.<br />

Okt. bis März<br />

jeden Dienstag ab 17.00 Uhr<br />

10.00 - 20.00 Uhr<br />

10.00 - 22.00 Uhr<br />

Damenwellnesstag in den Saunen<br />

und im orientalischen BadeTempel<br />

– für Herren geschlossen<br />

KUR | WELLNESS | ORIENTALISCHER BADETEMPEL<br />

14 … mittendrin<br />

… mittendrin 15


Neues aus dem <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Generationenpark Gruberbach,<br />

Moosbach<br />

Am östlichen Ortsrand von Moosbach befindet sich<br />

der rund dreizehn Hektar große Generationenpark<br />

Gruberbach. Das weitläufige, naturnahe Gelände bietet<br />

Erholungs-, Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten für<br />

Jung und Alt und wurde 2020 unter Wahrung seines<br />

landschaftlichen Charakters mit vielen Maßnahmen<br />

noch attraktiver gestaltet. Kinder werden bestimmt<br />

vom Abenteuerspielplatz begeistert sein und das Piratenschiff<br />

entern, den Kletterturm erobern oder die Seilbahn<br />

ausprobieren. Prima plantschen und matschen<br />

lässt es sich am Wasserspielplatz und den Barfußpfad<br />

kann man mit allen Sinnen entdecken und erfühlen. Viel<br />

Spaß bieten die Minigolfanlage und der Weidentunnel<br />

mit Weidentipi. Spannendes und Interessantes zu heimischen<br />

Gehölzen vermittelt der Baumlehrpfad und für<br />

Gesundheitsbewusste stehen Fitness-Outdoor-Geräte<br />

und die Kneippanlage bereit. Im Meditationsraum fühlt<br />

man sich wie in einem Nest geborgen und kann herrlich<br />

relaxed auf den Liegen dem vielstimmigen Vogelkonzert<br />

lauschen. An der Sonnenuhr warten Skulpturen<br />

auf die Besucher und die Ziegen und Hirsche in ihren<br />

Gehegen freuen sich darauf, mit trockenem Brot gefüttert<br />

zu werden. Die Zugangswege in den Park und auch<br />

die Wege im Innern wurden barrierearm ausgebaut.<br />

Zahlreiche Ruhebänke und Sitzgruppen laden zum Verweilen<br />

ein, während munter plätschernd der gurgelnde<br />

Gruberbach seinen Weg durch den Park sucht. Der Neubau des Kiosks mit Toilettenanlagen, einem Biergarten und<br />

einem Kleinkinderspielbereich wird im <strong>Herbst</strong> <strong>2021</strong> bzw. Frühjahr 2022 realisiert. Der Zugang zum Generationenpark<br />

ist ganzjährig rund um die Uhr möglich. Der Eintritt ist – mit Ausnahme der Minigolfanlage – frei.<br />

Gäste-Information Moosbach | Tel. 09656 9<strong>2021</strong>7 | www.moosbach.de<br />

Sunshine Café am Steinberger See<br />

Gemütlich einen schokoladigen Cappuccino oder eine kühle Halbe Bier auf der Terrasse genießen – und das mit<br />

freiem Blick auf den Sonnenuntergang, der sich im wogenden Wasser des Steinberger Sees spiegelt. Oberhalb<br />

der beliebten Liegewiese wird<br />

derzeit die neue Heimat des<br />

Steinberger Fahrradverleihs<br />

Sunshine Bikes gebaut.<br />

Teil des Ganzen ist neben einer<br />

großen Pump-Track-Anlage<br />

auch ein neues Café, in dem<br />

großer Wert auf die Qualität<br />

der Angebote gelegt wird. Die<br />

Eröffnung ist noch in diesem<br />

Sommer!<br />

Sunshine Bikes |<br />

Tel. 0170 2784149 |<br />

www.steinbergamsee.de<br />

Motorik-Fun Park<br />

am Sibyllenbad<br />

Eine neue Attraktion finden die<br />

Besucher beim Sibyllenbad – den<br />

Motorik-Fun Park im Kurpark!<br />

Bewegung, Ausdauer, Kraft, Geschicklichkeit,<br />

Spiel und Sport<br />

stehen im Mittelpunkt. Mit Spaß<br />

und Abwechslung werden auf 14<br />

Übungs- und Trainingsstationen<br />

Körper und Geist trainiert. Die<br />

Stationen können nicht nur von fitness-<br />

und gesundheitsorientierten<br />

Gästen, sondern auch von Familien,<br />

Kindergruppen, Schulklassen,<br />

Senioren oder Vereinen kostenlos<br />

genutzt werden. Tafeln erklären bei<br />

den einzelnen Stationen die Trainingsabläufe.<br />

Die Platzordnung ist<br />

bei der Nutzung zu beachten.<br />

Geöffnet ist der Motorik-Fun Park<br />

täglich von 08:00 bis 22:00 Uhr.<br />

Kurmittelhaus Sibyllenbad |<br />

Tel. 09638 9330 |<br />

www.sibyllenbad.de<br />

Adventure-Minigolf-Anlage, Eschenbach i.d.OPf.<br />

Die Adventure-Minigolf-Anlage ist die neue Attraktion am Rußweiher in Eschenbach i.d.OPf.! Adventuregolf ist eine<br />

Variante des Minigolfs, die in den USA und in Freizeitparks sehr beliebt und erfolgreich ist. Das besondere Merkmal<br />

dieser Anlagen sind Bauwerke, Wasseranlagen und Dekorationen, die Spaß beim Spiel machen und optische Highlights<br />

setzen. In Eschenbach dreht sich nun alles um die Sehenswürdigkeiten der nördlichen Oberpfalz. Auf 18 Bahnen wird<br />

einem die schöne Region spielerisch<br />

nähergebracht. Da schlägt<br />

man den kleinen Ball zum Beispiel<br />

durch das lauschige Naturschutzgebiet<br />

Doost, rund um den kleinen<br />

und großen Rußweiher oder durch<br />

den höchsten Landbohrturm der<br />

Erde. Vielleicht weckt der Besuch<br />

der Adventure-Minigolf-Anlage bei<br />

dem ein oder anderen das Interesse,<br />

den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> weiter zu<br />

erkunden und die kurz vorgestellten<br />

Ziele „in echt“ entdecken zu<br />

wollen. Für Familien lohnen sich<br />

die vergünstigten Familien- oder<br />

Gruppenkarten. Auch Kindergeburtstage<br />

können in der Anlage<br />

gefeiert werden – ein Vergnügen<br />

für Groß und Klein.<br />

Hotel – Restaurant Rußweiher |<br />

Tel. 09645 923030 |<br />

www.eschenbach-opf.de<br />

16 … mittendrin<br />

… mittendrin 17


Naturschutzgebiet Doost, Floß<br />

In der Nähe von Floß im Ortsteil Diepoldsreuth liegt<br />

ein wenig versteckt, zwischen dem Campingplatz<br />

Gollwitzerweiher und Ritzlersreuth, das Felsenmeer<br />

des Naturschutzgebiets Doost. Bereits 1937 wurde es<br />

zum ersten Naturschutzgebiet der Oberpfalz ernannt.<br />

Wegen seiner idyllischen Lage und der mächtigen Granitblöcke<br />

im Lauf des Girnitzbächleins und an den flachen<br />

Talhängen ist er ein gern besuchtes Ausflugsziel.<br />

Bizarre Gesteinsformationen mit riesigen Granitfelsengruppen<br />

und das sagenumwobene „Teufelsbutterfass“<br />

verleihen dem Doost seine idyllisch-mystische Stimmung.<br />

„Ruhe finden auf Flosser Wegen“ so lautet das<br />

Motto des Findling-Weges, der zum Teil durch das Naturschutzgebiet<br />

führt. Der Findling ist ein Besinnungsweg,<br />

der auf 8 Kilometern mit 12 Themenstationen<br />

Inspiration und Raum zum Nachdenken, Reflektieren,<br />

Meditieren und Entspannen geben soll; Gelegenheit zu<br />

entschleunigen, zur Ruhe zu kommen und neue Kraft<br />

zu tanken. Steinerne Wegweiser-Findlinge helfen unterwegs<br />

beim Zurechtfinden.<br />

Markt Floß | Tel. 09603 921124 | www.floss.de<br />

Ausflugstipps<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – freizeit<br />

Sind Sie auf der Suche nach schönen Ausflugszielen im <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong>? Wenn es langsam herbstelt, sind Touren durch<br />

das Naturschutzgebiet Doost, zur Felsformation Saubad oder<br />

zum Naturdenkmal Hochfels besonders empfehlenswert.<br />

Wussten Sie, dass der Bockl der längste Bahntrassen-Radweg<br />

Bayerns ist? Diese und weitere rekordverdächtige Tipps<br />

verraten wir Ihnen in der Rubrik „Superlative“. Auch der Wasserspaß<br />

kommt in dieser Ausgabe nicht zu kurz: ob Erlebnisbad<br />

Schwandorf, Kösseinebad <strong>Wald</strong>ershof oder das Schätzlerbad<br />

in Weiden –- der Sprung ins kühle Nass ist ein wahres<br />

Vergnügen. Außerdem stellen wir Ihnen Bayerns Goldstück<br />

– das Oberviechtacher Land vor – seien Sie gespannt!<br />

Geotop Saubadfelsen,<br />

Pullenreuth<br />

Der Saubadfelsen ist eine von mehreren markanten<br />

Felsformationen im Naturpark Steinwald. Am<br />

Hohen Saubad (858 m. ü. NN) befindet sich unter<br />

dem Gipfel eine steile Blockhalde aus kantigen Granitfelsen,<br />

die aus dem Gipfel herauswittern und „abstürzen“.<br />

Als „steinerner Gletscher“ bewegt sich das<br />

Blockmeer langsam talwärts. Bewuchs findet man<br />

dort keinen. Auf verschiedenen Wanderouten wie<br />

z. B. von Pfaben zum <strong>Wald</strong>haus über den Saubadfelsen<br />

oder dem <strong>Wald</strong>historischen Lehrpfad sowie<br />

einigen Radrunden wie der sagenhaften Steinroute<br />

kann das Geotop erkundet werden. Die mehr oder<br />

weniger anstrengenden Touren werden am Gipfel<br />

mit einem spektakulären Ausblick Richtung Westen<br />

belohnt. In unmittelbarer Nähe ist außerdem der 35<br />

m hohe Oberpfalzturm mit herrlicher Fernsicht auf<br />

den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> zu finden. Er stellt den höchsten<br />

Punkt des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es dar. Für hungrige<br />

Einkehrer bietet das liebevoll renovierte <strong>Wald</strong>haus<br />

Getränke, Kaffee und Kuchen sowie deftige Kleinigkeiten<br />

an.<br />

Zweckverband Steinwald-Allianz |<br />

Tel. 09682 1822190 |<br />

www.steinwald-urlaub.de<br />

18 freizeit<br />

freizeit<br />

19


Naturdenkmal Hochfels,<br />

Stadlern<br />

Diese markante Felsformation mit einer seltenen<br />

Flora im Schönseer Land bei Stadlern gehört<br />

zu Bayerns 100 schönsten Geotopen. 10 Hektar<br />

umfasst das Gebiet um das Naturdenkmal. Der<br />

Hochfels prägt als markant herausragende Felsrippe,<br />

bestehend aus „Cordierit-Silimanit-Gneis“,<br />

das umliegende Gelände. Regelrechte Blockfelder<br />

und Einzelblöcke bilden zusammen mit der<br />

Heidevegetation diese reizvolle Landschaft. Während<br />

sich die meisten Gneiskuppen der Umgebung<br />

im <strong>Wald</strong> befinden, bietet der Hochfels durch<br />

seine freie Lage und die umgebenden Blockheiden<br />

ein besonderes Landschaftserlebnis. Um<br />

die offene Landschaft zu erhalten, ist das Gebiet<br />

als Naturdenkmal geschützt und wird aufwändig<br />

gepflegt. Der Wanderparkplatz am Hochfels, wo sich auch ein schöner Kinderspielplatz befindet, ist außerdem der<br />

Ausgangspunkt für viele Wanderungen wie z. B. zur Burgruine Reichenstein, zum Böhmerwaldaussichtsturm oder zur<br />

Bügellohe. Vom Hochfels aus hat man einen beeindruckenden Panoramablick über das Schönseer Land an der Grenze<br />

zum Nachbarland Tschechien.<br />

Tourist-Information Schönsee | Tel. 09674 317 | www.schoenseer-land.de<br />

Geschichtspark<br />

Bärnau-Tachov<br />

Der Geschichtspark ist mit rund 30 rekonstruierten<br />

Gebäuden aus dem Mittelalter das<br />

größte Museum seiner Art im deutschsprachigen<br />

Raum. In vier Siedlungsgruppen sind<br />

z. B. ein slawisches Langhaus, eine Turmhügelburg<br />

mit dazugehörigen Wohn- und Nebengebäuden<br />

sowie eine große Herberge<br />

aus dem 9. – 14. Jahrhundert n. Chr. zu besichtigen.<br />

Damit zeigt der Geschichtspark in<br />

einzigartiger Weise die historische Entwicklung<br />

einer Region, die vom Zusammenwachsen<br />

der bayrischen Bevölkerung mit den<br />

slawischen Siedlern geprägt ist. Vor allem<br />

bei den verschiedenen Veranstaltungen vermitteln<br />

Darsteller einen lebendigen Eindruck<br />

vom damaligen Alltag. Geschichte wird zum<br />

Greifen nah – im wahrsten Sinne des Wortes.<br />

Wie wohnten die Menschen vor mehr<br />

als 1000 Jahren, wie arbeiteten sie, was<br />

aßen sie? Wie entwickelten sich Kleidung<br />

und Wohnung von 800 bis 1300 n. Chr.? Begeben<br />

Sie sich auf eine spannende Zeitreise<br />

und erleben Sie es selbst! Öffnungszeiten: Di<br />

– So, FT: 10:00 – 18:00 Uhr, letzter Einlass:<br />

17:00 Uhr.<br />

Geschichtspark Bärnau-Tachov |<br />

Tel. 09635 9249975 |<br />

www.geschichtspark.de<br />

1896 bis <strong>2021</strong><br />

JAHRE<br />

Stadterhebung<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

Schaufensterbummel<br />

durch die Zeit<br />

11 historische<br />

Gebäude erzählen<br />

ihre Geschichte.<br />

Erfahren Sie mehr bei<br />

einem Spaziergang durch<br />

die Klosterstadt.<br />

Tourist-Info <strong>Wald</strong>sassen<br />

Tel. 09632 88 160 | www.waldsassen.de<br />

Birka, Grafenwöhr<br />

Natur mitten in der Stadt bietet ein Rundgang am<br />

Birka. Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Schützenheim.<br />

Dort weist eine Infotafel auf den „Radweg des<br />

Lebens“ des Geopark Bayern-Böhmen hin, der durch<br />

die Region VierStädtedreieck führt und die Evolution<br />

vom Urknall über Einzeller bis zum Menschen vermittelt.<br />

Folgt man ein paar Meter dem Feldweg, so trifft<br />

man auf eine Streuobstwiese mit Steinschüttungen<br />

und Totholz als Ökonischen für Pflanzen und Tiere.<br />

Von dort gibt es drei Möglichkeiten<br />

in Richtung Westen. Ein schattiger<br />

<strong>Wald</strong>pfad schlängelt sich bis zur<br />

Mühlleite oberhalb des alten Steinbruchs<br />

entlang und bietet spektakuläre<br />

Blicke auf die einstige Abbaustätte.<br />

Nimmt man den Weg von<br />

der Streuobstwiese nach Westen,<br />

gelangt man am Johannisfeuerplatz<br />

und zwei Marterln vorbei bis „Am<br />

Birka“ und zur Felsleite. Im <strong>Herbst</strong><br />

hat man hier einen guten Blick auf<br />

die Altstadt und den dahinter liegenden<br />

Truppenübungsplatz. Der<br />

Weg nördlich der Streuobstwiese<br />

führt entlang des <strong>Wald</strong>rands zum<br />

Troschelhammer Weg, einem alten<br />

Hohlweg, der sich tief in die Erde<br />

gegraben hat. Auf der Strecke ist<br />

ein Halt beim Marterl zu empfehlen,<br />

hinter dem sich majestätisch in der<br />

Ferne der Rauhe Kulm erhebt.<br />

Stadt Grafenwöhr |<br />

Tel. 09641 92200 |<br />

www.grafenwoehr.de<br />

Auenpark,<br />

Marktredwitz<br />

Die Stadt Marktredwitz steckt voller<br />

grüner Oasen. Die beliebteste<br />

ist wohl der Auenpark, der im Jahr<br />

2006, im Zuge der grenzüberschreitenden<br />

Landesgartenschau Marktredwitz-Cheb/Eger,<br />

angelegt wurde.<br />

Seitdem wird der idyllisch gelegene<br />

Bürgerpark von Einheimischen<br />

wie Urlaubsgästen gleichermaßen<br />

genutzt. Ob ein leckeres Picknick<br />

mit Blick auf den Auensee oder ein<br />

gemütlicher Spaziergang vorbei an<br />

liebevoll bepflanzten Blumenbeeten<br />

– der sonnendurchflutete Park bietet<br />

unzählige Möglichkeiten für die ganze<br />

Familie. Kinder jeden Alters kön-<br />

20 freizeit<br />

freizeit<br />

21


nen sich an zwei Spielplätzen nach Herzenslust austoben.<br />

Zack’s Café-Bar lädt die Besucher zu einer gemütlichen<br />

Pause auf der Parkterrasse ein. Von der „Überschaubar“,<br />

der Aussichtsplattform auf dem Kesselhaus der ehemaligen<br />

Textilfabrik Benker, genießen die Besucher einen<br />

wunderbaren Blick über den Auensee bis ins benachbarte<br />

Naturfreibad „MAKbad“. In den Sommermonaten ist der<br />

Auenpark Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen und<br />

Feste. Wen die Wanderlust packt, ist hier genau richtig.<br />

Am Auenpark beginnt der Qualitätswanderweg Goldsteig,<br />

der zu den Top Trails of Germany gehört und auf einer Länge<br />

von 660 km bis nach Passau führt. Der Goldsteig zählt<br />

zu den 15 schönsten Wanderwegen Deutschlands. Wer die Natur lieber auf dem Rad erkundet, sollte sich die wunderschöne<br />

Nordroute des Wallenstein-Radwanderwegs nicht entgehen lassen. Am Marktredwitzer Hausberg Kösseine beginnend führt<br />

die Strecke durch den Auenpark, passiert bei Schirnding die Grenze und endet in der tschechischen Nachbarstadt Cheb/Eger.<br />

Tourist-Information Marktredwitz | Tel. 09231 501128 | www.marktredwitz.de<br />

Burg Thanstein<br />

Der Blick vom Turm reicht bis in den Böhmerwald im Osten,<br />

im Nordosten ist der Frauenstein zu sehen. Südöstlich<br />

Arber und Osser im Bayerischen <strong>Wald</strong>, im Süden<br />

der Schwarzwihrberg. 1218 wurde erstmals ein Ritter<br />

„Uto die Tannstein“ urkundlich erwähnt. Mit dem letzten<br />

Tannsteiner errang das Geschlecht auch seinen höchsten<br />

Aufstieg. Die Burg Thanstein kam von 1353 – 1548<br />

an die Zenger. Unter ihnen artete jedoch das Rittertum<br />

schließlich zum Raubrittertum aus. Maximilian von Bayern<br />

übertrug die weitgehend zerstörte Burg 1631 einem<br />

seiner Generäle. 1811 brannte die Burg nieder. 1887<br />

wurde der 17 Meter hohe freistehende Rundturm restauriert.<br />

Der Burgturm Thanstein ist von März bis November<br />

tagsüber mittels eines Kartenlesegerätes (Personalausweis,<br />

Führerschein) zugänglich. Der Eintritt ist<br />

kostenlos. Tipp: Führung „Von Raubrittern und Revolverhelden – ein historischer Streifzug durch Thanstein“.<br />

Burgturm und Burgruine Thanstein | Tel. 09672 920516 | www.thanstein.de<br />

Himmelsleiter, Tirschenreuth<br />

Die kleine MUSS-Tour für jeden Besucher der Stadt Tirschenreuth beginnt am Parkplatz <strong>Wald</strong>naabaue (Ende Kornbühlstraße)<br />

und ist gut 4 km lang. Durch das sumpfige Wagnerholz führt der barrierefreie Wanderweg hinaus in das Land<br />

der tausend Teiche und die Tirschenreuther Teichpfanne. Erdacht vom renommierten Tirschenreuther Architekturbüro<br />

Brückner&Brückner empfängt der Aussichtsturm Himmelsleiter die Wanderer. Die Konstruktion der Himmelsleiter mit<br />

ihren schlanken Stahlstützen verspricht einerseits maximale Transparenz zur Landschaft, andererseits durch die treppenförmige,<br />

archaische Gesamtform das einmalige Aussichtserlebnis: Ein Farbenmeer! Von rot zu gelb zu grün zu ockerbraun<br />

glitzert jedes Teichwasser in einer anderen Farbe der Sonne entgegen. Aus der Vogelperspektive zeigt sich die<br />

Wasserlandschaft, die seit 1000 Jahren die Karpfenregion<br />

in der Oberpfalz prägt. Wer die Teichwelt am Boden<br />

erkunden möchte, dem sei eine kleine Zusatzschleife (2<br />

km) wärmstens empfohlen! Die Zusatzstrecke ist ab der<br />

Himmelsleiter ausgeschildert. Zurück führt der Weg zunächst<br />

wieder via Himmelsleiter, dann in die Nadelwälder<br />

am Kornbühl und zum Ausgangsparkplatz (Tour 4,<br />

Wanderkarte Tirschenreuth).<br />

Tourist-Information Stadt Tirschenreuth |<br />

Tel. 09631 600248 | www.stadt-tirschenreuth.de<br />

MITTERTEICH<br />

Brau- und Zoiglstadt im<br />

des Stiftlandes<br />

VIELFALT ERLEBEN UND BIERKULTUR GENIESSEN!<br />

Tourist-Info<br />

Tel. 09633 – 89123<br />

Deutsches Knopfmuseum, Bärnau<br />

In den 1950er und -60er Jahren lebten die meisten Einwohner<br />

Bärnaus von der örtlichen Knopfindustrie. Ob<br />

in der Heimarbeit oder in großen Fabriken, der Knopf<br />

war allzugegen. Das Deutsche Knopfmuseum hält diese<br />

Tradition wach und erzählt aus Zeiten, als insgesamt<br />

32 Unternehmen in Bärnau tätig waren. Vom kleinsten<br />

bis zum größten Knopf, als Schmuckstück oder<br />

unscheinbarer Hosenknopf - hier wird die Vielfältigkeit<br />

des Knopfes erst richtig deutlich. Öffnungszeiten:<br />

Do – So, FT: 13:00 – 17:00 Uhr.<br />

Deutsches Knopfmuseum | Tel. 09635 1830 | www.deutsches-knopfmuseum.de<br />

Schilternbachtal, Wernberg-Köblitz<br />

Das malerische Schilternbachtal bei Wernberg-Köblitz erreichen Sie von der Wegezentrale über die Wanderwege<br />

WK1 und den Goldsteig-Zuweg Nr. 8. Die Wegezentrale befindet sich unterhalb des Schloßberges, auf dessen<br />

Spitze die imposante Burg Wernberg thront. Am Hang entlang folgen Sie dem Wanderweg und erreichen die Banneux-Kapelle.<br />

Der Goldsteig-Zuweg Richtung Söllitz zweigt nach rechts ab und Sie kommen zum „Kehrer-Weiher“. Hier laden<br />

eine Sonnenliege und eine Ruhebank zum Verweilen ein. Über den QR-Code der Natur-Navi-Stele erhalten<br />

Sie interessante Infos über das Schilternbachtal und den dort heimischen Tier- und Pflanzenarten. Biegen Sie<br />

nach dem Kehrerweiher nach links ab, treffen Sie wieder auf den WK1 und können das Schilternbachtal auf der<br />

anderen Uferseite zurückgehen (Kleine Schilternbachrunde – Gesamtlänge ca. 4 km). Sie können den Goldsteig-Zuweg<br />

Nr. 8 auch bis zum Ende des Schilternbachtals wandern. Nach der imposanten Autobahnbrücke, die<br />

die Autobahn A6 (Via Carolina) über das Schilternbachtal führt, erreichen Sie die Gemeindeverbindungsstraße<br />

Schiltern-Weihern.<br />

Hier biegen Sie links ab und erreichen<br />

nach ca. 500 m der Straße<br />

folgend den WK1, der Sie wieder<br />

KULTUR - NATUR - GEMÜTLICHKEIT<br />

Kirchplatz 12<br />

95666 Mitterteich<br />

www.mitterteich.de<br />

STADT MITTERTEICH<br />

zurück zum Ausgangspunkt führt<br />

(Große Schilternbachrunde – Gesamtlänge<br />

ca. 7 km). Nähere Infos<br />

zur Tour und GPX-Daten finden<br />

Sie unter www.wernberg-koeblitz.<br />

de/wandern.<br />

Markt Wernberg-Köblitz |<br />

Tel. 09604 92110 |<br />

www.wernberg-koeblitz.de<br />

22 freizeit<br />

freizeit<br />

23


Superlative im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Die größte Erlebnisholzkugel<br />

der Welt<br />

An den Ufern des Steinberger<br />

Sees wurde die weltweit größte<br />

Erlebnisholzkugel geschaffen. Die<br />

gigantische Holzkugel ist ganze 40<br />

Meter hoch und hat einen Durchmesser<br />

von fast 50 Metern. Der<br />

Weg nach oben hat eine maximale<br />

Steigung von 6 % und ist insgesamt<br />

rund 700 Meter lang. Das Gewicht<br />

der Holzkonstruktion beträgt sage<br />

und schreibe 500 Tonnen. Das<br />

ist soviel wie 85 ausgewachsene<br />

Elefanten! Bei den vielen Bewegungsstationen<br />

auf den beiden Außenbalkonen<br />

dürfen Kinder sowie<br />

Erwachsene ihren Gleichgewichtssinn<br />

testen. Der Blick von oben:<br />

Beobachten Sie die ersten Segelboote<br />

und die mutigen Stunts der<br />

Wasserskifahrer am Steinberger<br />

See. Wer die Abkürzung nach unten<br />

nehmen möchte, flitzt über die spiralförmige Riesenrutsche ganze 12 Stockwerke runter. Die Kugelwirtschaft bietet<br />

nicht nur ein umfangreiches Speisenangebot, sondern auch einen separaten Raum zum Malen, Spielen und Klettern<br />

für Kinder und auch einen großen Abenteuerspielplatz neben der Sonnenterrasse. Neu <strong>2021</strong>: Ein spektakulärer Klettertrail<br />

wurde in diesem Jahr ganz neu geschaffen. Tipp: Buchen Sie Ihr Ticket gleich online!<br />

Erlebnisholzkugel am Steinberger See | Tel. 09431 7986516 | www.dieholzkugel.de<br />

GEO-Zentrum – Tiefstes Bohrloch der Welt<br />

Das GEO-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung mit seinem weltweit tiefsten Loch und seinem höchsten<br />

Landbohrturm ist faszinierend und informativ für die ganze Familie. 9001 Meter bohrten sich die Spezialisten<br />

in die Tiefe der kristallinen Erdkruste. Noch heute wird diese Bohrung zu Forschungszwecken genutzt. Anschaulich<br />

und spannend werden in der neu aufbereiteten Dauerausstellung die erstaunlichen Phänomene des<br />

Systems Erde dargestellt. Ein<br />

Film, der Erdbebensimulator und<br />

Führungen durch das Gelände<br />

runden das Angebot ab. Auch die<br />

Besteigung des Landbohrturms<br />

ist möglich. Zu besichtigen ist die<br />

Umweltstation GEO-Zentrum an<br />

der kontinentalen Tiefbohrung<br />

Montag bis Sonntag von 10:00<br />

bis 18:00 Uhr. Weitere Informationen<br />

erhalten Sie unter www.<br />

geozentrum-ktb.de<br />

GEO-Zentrum an der<br />

Kontinentalen Tiefbohrung |<br />

Tel. 09681 400430 |<br />

www.geozentrum-ktb.de<br />

Größter Bierkrug<br />

der Welt<br />

in Oberviechtach<br />

Zwischen den weiß-blauen<br />

Grenzpfählen Bayerns befindet<br />

sich der größte Bierkrug<br />

der Welt, genauer in der Stadt<br />

Oberviechtach. Mit Recht,<br />

schließlich gehörten Bayern und<br />

Bier schon immer zusammen. In<br />

einer großen Gemeinschaftsaktion<br />

von ehrenamtlichen Helfern<br />

der Dorfgemeinschaft Eigelsberg<br />

wurde der Bierkrug in<br />

über 700 Arbeitsstunden von<br />

2001 – 2002 gefertigt. Der überdimensionale<br />

Holz-Maßkrug ist<br />

über 3,80 Meter hoch, hat ein<br />

Fassungsvermögen von 4.718<br />

Litern und wurde am 11. August 2002 erstmals befüllt. Der Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde als „Größter<br />

Bierkrug der Welt“ macht den Weltrekord perfekt. Eine genaue Beschreibung des Rekordbierkrugs, auf 14 Quadratmetern<br />

mit bayerischen Motiven bemalt und einem Durchmesser von 2 Metern erübrigt sich – man muss ihn einfach<br />

im Original sehen. Der Bierkrug ist im idyllisch gelegenen Gasthof „Hammerschänke“, Lukahammer 9, 92526 Oberviechtach,<br />

Tel. 09677 330, frei zugänglich und kostenlos zu besichtigen. Im Anschluss an die Besichtigung können Sie<br />

mit einem frisch eingeschenkten Bier auf den Weltrekord mit einem kräftigen „Prosit“ anstoßen.<br />

Tourist-Information Oberviechtacher Land | Tel. 09671 30716 | www.oberviechtach.de<br />

Tirschenreuther Teichpfanne – älteste und größte Teichpfanne Europas<br />

Tirschenreuth ist europaweit bekannt als das Land der 1000 Teiche. Dabei sind es weit mehr als diese 1.000, es sind<br />

beinahe 5.000 Teiche, die von mehr als 800 Teichwirten bewirtschaftet werden. Und auch wenn einem diese Zahlen<br />

bereits rekordverdächtig erscheinen, der eigentliche Rekord ist die Tradition der Teichwirtschaft in der Region! Laut alten<br />

Schriften wird im Landkreis Tirschenreuth<br />

nämlich bereits seit<br />

fast einem Jahrtausend Teichwirtschaft<br />

betrieben - einmalig in<br />

ganz Europa! Und das Besondere<br />

daran ist, dass sich an der Art<br />

und Weise der Bewirtschaftung<br />

über Jahrhunderte kaum etwas<br />

geändert hat. Dementsprechend<br />

wurde die traditionelle Teichwirtschaft<br />

in Bayern nun auch<br />

in das bundesweite Verzeichnis<br />

des immateriellen Kulturerbes<br />

aufgenommen. Besuchen Sie<br />

also eines der traditionsreichsten<br />

Gebiete in ganz Europa und<br />

tauchen Sie ein in eine einmalige<br />

Natur- und Kulturlandschaft!<br />

ARGE Fisch im<br />

Landkreis Tirschenreuth |<br />

Tel. 09631 88426 |<br />

www.erlebnis-fisch.de<br />

24 freizeit<br />

freizeit<br />

25


Rauher Kulm – schönstes<br />

Naturwunder Deutschlands<br />

Der Rauhe Kulm ist eines der schönsten Naturwunder<br />

Deutschlands. Diesen Titel verdankt der Vulkan –<br />

der übrigens nie zum Ausbruch kam – der Heinz-Sielmann-Stiftung,<br />

welche den Preis 2013 verlieh. Mit<br />

682,5 m Meereshöhe ist er außerdem einer der imposantesten<br />

Basaltberge Bayerns und gilt seit 1949 als<br />

Naturdenkmal geschützt. Er ist also aus geologischer,<br />

historischer und naturschutzfachlicher Sicht von großer<br />

Bedeutung für den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>. Zu finden<br />

ist der Basaltberg in Neustadt am Kulm, der kleinsten<br />

Stadt der Oberpfalz. Die neun Wanderwege rund um<br />

den Rauhen Kulm locken mit atemberaubenden Ausblicken. Besonders kann man die Weitsicht in alle vier Himmelsrichtungen<br />

auf dem 25 Meter hohen Aussichtsturm genießen und entdeckt dabei noch vielerlei andere naturkundliche Überraschungen:<br />

Säulenförmige Basaltformationen, imposante Blockhalden mit interessanter Vegetation und vieles mehr. Der<br />

Aufstieg lohnt sich also! Die Wanderwege haben eine Länge von 0,5 – 3,7 km – somit ist für jeden Naturbegeisterten die<br />

richtige Strecke dabei. Für den Sommer <strong>2021</strong> ist außerdem die Eröffnung des neuen Infozentrums direkt am Rauhen Kulm<br />

geplant, welche aufgrund der Pandemie bisher verschoben werden musste.<br />

Stadt Neustadt am Kulm | Tel. 09648 273 | www.neustadt-am-kulm.de<br />

Goldsteig – Deutschlands<br />

längster Qualitätswanderweg<br />

Der Goldsteig verspricht Wandervergnügen pur!<br />

Mit 660 km ist er der längste und vielseitigste unter<br />

Deutschlands Qualitätswegen. Der Goldsteig taucht<br />

ein in die faszinierenden Mittelgebirgslandschaften<br />

von <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> und Bayerischer <strong>Wald</strong>. Wer<br />

sich für den Top Trail of Germany entscheidet, kann<br />

zwischen zwei Varianten wählen, Nationalparke<br />

sowie Naturparke kennen lernen. Mit der Goldsteig-Parallele<br />

in Tschechien ist man am Goldsteig<br />

nun auch grenzenlos unterwegs! Mit Zubringerwegen<br />

& Querverbindungen erwartet Sie ein 2.000 km<br />

langes internationales Wanderwegenetz mit vielen<br />

Grenzübergängen! Der Goldsteig trifft im <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong> auf viele Höhepunkte wie die Burgruine Weißenstein, die 946 m hohe Platte, das wildromantische <strong>Wald</strong>naabtal,<br />

die Burg Leuchtenberg, den Burgstall Wildstein, das Prackendorfer und Kulzer Moos und viele mehr! Tipp:<br />

Wandern ohne Gepäck auf dem Goldsteig im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>!<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> | Tel. 09433 203810 | www.oberpfaelzerwald.de<br />

Kloster <strong>Wald</strong>sassen –<br />

größte Kloster- und Kirchengruft<br />

Deutschlands<br />

Die ehemalige Gruft für die Zisterziensermönche<br />

unter der Stiftsbasilika gilt als eine der größten Klostergruften<br />

Deutschlands und zeigt Gräberwände und<br />

Hallengänge. Sie erstreckt sich mit drei tonnengewölbten<br />

Schiffen über die Fläche des gesamten Kirchenbaus.<br />

In die östliche Abschlusswand des Mittelschiffs<br />

ist das repräsentativ gestaltete Grabdenkmal<br />

der Äbte Eugen Schmid, Anselm Schnaus und Albert Hausner eingelassen. Ebenfalls zu sehen ist die Grabplatte des<br />

am 24. Februar 1592 von den Tirschenreuthern massakrierten Stiftshauptmanns Valentin Windsheim. Zugänglich ist<br />

die Gruft für Gruppenführungen nach vorheriger Anmeldung im Pfarrbüro der Pfarrei <strong>Wald</strong>sassen.<br />

Pfarrei <strong>Wald</strong>sassen | Tel. 09632 1387 | www.pfarrei-waldsassen.de<br />

Zu Gast im Dorf<br />

Sei zu Gast im Dorf!<br />

www.hollerhoefe.de<br />

Ländliche Idylle. Natur soweit das Auge reicht. Im Herzen der Oberpfalz umgeben von von drei<br />

Naturparks drei Naturparks und dem erleben EWILPA Gäste (Essbare in den Zimmern Wilpflanzenpark) und Apartments erleben Gäste der Hollerhöfe in den Zimmern eine<br />

und Mischung Apartments aus bayerischer der Hollerhöfe Gemütlichkeit, eine Mischung Tradition aus bayerischer und modernem Gemütlichkeit, Wohnkomfort. Tradition Ein und<br />

modernem wunderbarer Wohnkomfort. Platz für eine Ein Auszeit, wunderbarer Bewegung Platz im für Grünen, eine Auszeit, für kreative Bewegung Gedanken, im Grünen, für<br />

für Genuss kreative und Gedanken, das Leben für am Genuss Dorf, von und seiner das Leben schönsten am Dorf, Seite von zu erleben. seiner schönsten Der Holunder, Seite zu als<br />

erleben. eine der Der beliebtesten Holunder, Heilpflanzen, als eine der beliebtesten ist nicht nur Heilpflanzen, Namensgeber ist der nicht Hollerhöfe, nur Namensgeber er findet der<br />

Hollerhöfe, auch im Programm er findet auch und in im der Programm Küche seinen und in ganz der Küche besonderen seinen Platz. ganz besonderen Platz.<br />

HOLLERSECCO…<br />

SPRITZIG, FRUCHTIG,<br />

EINFACH GUT.<br />

Hergestellt aus eigener Ernte mit unse-<br />

rer Rezeptur. Prickelnd und erfrischend.<br />

Als Aperitif oder für besondere Anlässe.<br />

Ganz einfach über unseren Hollershop<br />

www.holler-secco.de<br />

zu bestellen oder zum Probieren<br />

bei uns im Landhaus.<br />

Hollerhöfe*** · Zu Gast im Dorf · Unterer Markt 35 a · 95478 <strong>Wald</strong>eck bei Kemnath<br />

Tel.: +49 9642 70 43 10 · Fax: +49 9642 70 43 11 · E-Mail: info@hollerhoefe.de<br />

Historische Felsenkeller Schwandorf –<br />

Bayerns größtes Felsenkellerlabyrinth<br />

Hochspannung in der Tiefe Schwandorfs: Entdecken Sie das größte<br />

Felsenkellerlabyrinth! Steigen Sie ein in die geheimnisvolle, aus insgesamt<br />

über 130 Felsenkellerabteilen bestehende Unterwelt der Großen<br />

Kreisstadt. Wandeln Sie in einem verschlungenen, stellenweise dreistöckigen<br />

Labyrinth aus Felsenkellergängen und -räumen auf den Spuren<br />

der so genannten „Kellerdiebe”. Erleben Sie eine Führung mit der<br />

Regensburger Stadtmaus, bei der Sie humorige Schauspieleinlagen an<br />

der Geschichte ebendieser „Kellerdiebe” teilnehmen lassen. Staunen<br />

Sie über die enorme Leistung der Steinhauer und Arbeiter der vergangenen<br />

Jahrhunderte, die diese eindrucksvollen Gewölbe in Handarbeit<br />

geschaffen haben. Erfahren Sie mehr über die einstige Gärung<br />

und Lagerung von Bier in den Kellern, die Entwicklung des ehemals<br />

wirtschaftlich bedeutenden Kommunbrauwesens und die Nutzung der<br />

Felsenkeller als Luftschutzbunker im Zweiten Weltkrieg. Genießen Sie<br />

Konzerte oder Kleinkunstaufführungen im märchenhaft schönen und<br />

akustisch vortrefflichen „Kultur-Keller” an der Fronberger Straße.<br />

Große Kreisstadt Schwandorf | Tel. 09431 45550 |<br />

www.schwandorf.de<br />

26 freizeit<br />

freizeit<br />

27


Der Bockl – längster<br />

Bahntrassen-Radweg<br />

Bayerns<br />

52 km NEW Perspektiven: Aus<br />

dem Bockl-Radweg wird „Der<br />

Bockl“, denn er ist viel mehr als<br />

nur ein Radweg. Längst hat sich<br />

der 52 km lange Bahntrassen-Radweg<br />

zwischen Neustadt an der<br />

<strong>Wald</strong>naab und Eslarn zu einem der<br />

beliebtesten Ausflugsziele in der<br />

Region entwickelt. Mit zahlreichen<br />

NEW Perspektiven zum Bewegen,<br />

Erleben und Begegnen auf und abseits<br />

der Strecke. Und diese Vielfalt<br />

zeigt der Bockl jetzt auch – auf der<br />

neuen Website www.der-bockl.de. Dort gibt es nicht nur alle wichtigen Fakten wie Streckenverlauf, Höhenprofil und<br />

Anfahrt zu entdecken, sondern auch Inspiration rund um Menschen, Geschichte, Natur und Kulinarik. Besucherinnen<br />

und Besucher finden auf der Website Tipps für Ausflugsziele, aber auch die Highlights abseits der Trasse. Durch seine<br />

geringen Steigungen und asphaltierten Abschnitte kann die Strecke per Inline-Skates, Fahrrad, Rollstuhl, Laufrad,<br />

Kinderwagen oder zu Fuß erkundet werden. Von den Kindern bis zu den Großeltern können alle den Bockl und seine<br />

NEW Perspektiven genießen – und ihn ganz neu entdecken.<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>, Landkreis Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab | Tel. 09602 791060 |<br />

www.der-bockl.de<br />

Den Landkreis Tirschenreuth<br />

mit dem Rad entdecken!<br />

Jetzt die neue Radkarte bestellen!<br />

www.oberpfaelzerwald.de/radeln<br />

Tel. 09631 88223 | Mail tourismus@tirschenreuth.de<br />

Wasserspaß<br />

Erlebnisbad<br />

Schwandorf<br />

Hier ist der Name Programm - erleben<br />

Sie Wasserspaß auf 42.000<br />

m²! Betritt der Besucher durch<br />

das Eingangsgebäude das Freibad,<br />

kann er sich vom Vorplatz<br />

bereits einen Überblick über das<br />

gesamte Badeangebot und den<br />

Liegebereich verschaffen. Die Badelandschaft<br />

im Erlebnisbad unterteilt<br />

sich in einen Schwimmer- und<br />

einen Nichtschwimmerbereich.<br />

Die Wassertemperatur liegt in diesen<br />

beiden Becken bei 26 °C und<br />

28 °C. Egal ob Schwimmanfänger<br />

oder Profi – hier fühlt sich jeder gut<br />

aufgehoben. Unmittelbar daneben<br />

liegt das Erlebnisbecken mit einer<br />

Ausstattung, die in der mittleren<br />

Oberpfalz und darüber hinaus kaum zu finden ist. Im südlichen Beckenrand verläuft ein etwa 2,5 m breiter Strömungskanal.<br />

Sieben Nackenduschen und 45 Massagedüsen sorgen dafür, dass sich der Badegast im Erlebnisbecken rundum<br />

wohl fühlt. Außerdem zeigen die drei Brodelstellen und zwei schwenkbare Wasserkanonen, warum das Becken diesen<br />

Namen trägt. Das Solebecken des Erlebnisbades hebt sich durch seine Sternform nicht nur optisch von den übrigen<br />

Becken ab, sondern dient aufgrund des beigemischten Salzes auch zur Entspannung und zur Unterstützung von Heilprozessen.<br />

Auch hier können Sie auf einer der zahlreichen Liegebänke oder an den Massagedüsen im 31 °C warmen<br />

Wasser die Seele baumeln lassen. Eine Attraktion, nicht nur für Kinder, bildet die 70 m lange und 7,30 m hohe Wasserrutsche.<br />

Sie endet über dem Landebecken, das mit zwei Jet-Düsen ausgestattet ist, um die Badegäste vom Ende der<br />

Rutsche wegzutreiben. Für die Mutigeren stehen Sprungplattformen in 1 m, 3 m und 5 m bereit.<br />

Erlebnisbad Schwandorf | Tel. 09431 9442 | www.schwandorf.de<br />

Badespaß & Bootsverleih am Hammersee<br />

Badespaß für die ganze Familie: Genau das bietet der Badeplatz „Im Seewinkl“ im staatlich anerkannten Erholungsort<br />

Bodenwöhr! Familien mit Kindern können sich im Sandspielbereich austoben, welcher großen Spaß für die Kleinen<br />

bietet. Wer den Hammersee erkunden möchte, hat sogleich 3 Möglichkeiten. Sie können im Bootsverleih eines<br />

der Tretboote ausleihen oder soll<br />

es eventuell doch ein Ruderboot<br />

sein? Wer möchte, kann sich auch<br />

im Stand-Up-Paddling versuchen<br />

– aber Vorsicht, es könnte nass<br />

werden! Wer sich nicht nur im<br />

Wasser abkühlen möchte, der findet<br />

im Kiosk bestimmt seine Lieblingseissorte<br />

und auch Snacks,<br />

ob warm oder kalt, zur Stärkung.<br />

Neugierig? Viel Spaß am Hammersee!<br />

Tourist-Information Bodenwöhr |<br />

Tel. 09434 902273 |<br />

www.bodenwoehr.de<br />

28 freizeit<br />

freizeit<br />

29


Panoramabad Wackersdorf<br />

Egal ob Sie alleine ein paar Bahnen schwimmen oder einen<br />

Tag mit Ihrer Familie verbringen möchten, das Panoramabad<br />

ist immer die richtige Adresse für Wasserbegeisterte<br />

und das aus guten Gründen: Sportbecken<br />

mit Massagedüsen und Sprungbrett, Nichtschwimmerbecken,<br />

Kleinkinderbecken, großer Sandspielplatz und<br />

eine 68 Meter lange Rutschbahn vor dem Panorama<br />

des <strong>Oberpfälzer</strong> Seenlands. Das Bad hat sich seit vielen<br />

Jahren vor allem einen Namen für seine familienfreundlichen<br />

Preise gemacht – eine reguläre Tageskarte für<br />

Kinder kostete zuletzt 1,50 €, eine Familiensaisonkarte<br />

für zwei Erwachsene sowie zwei Kinder (bis 15 Jahre)<br />

50 €. Wie die gesamte Badesaison <strong>2021</strong> mit Blick auf<br />

Corona aussehen wird, ist noch nicht abzusehen. Eines<br />

ist aber sicher: Wie schon im Vorjahr wird ein Weg gefunden, wie der Betrieb sicher und verantwortungsvoll von Statten<br />

gehen kann. Aktuelle Informationen sind immer online auf der Homepage der Gemeinde erhältlich.<br />

Gemeinde Wackersdorf | Tel. 09431 74360 | www.wackersdorf.de<br />

Sand-Oase-Sulzbach,<br />

Bruck i.d.OPf.<br />

Der kleine Badestrand im Naherholungsgebiet von Bruck<br />

i.d.OPf. ist ein beliebter Treffpunkt fern der großen Hektik<br />

des Alltags. Dabei lassen die Spielmöglichkeiten im Sand<br />

und das Beachvolleyballfeld für die Kleinen keine Langeweile<br />

aufkommen. Ein Fitnessparcours und der keltische<br />

Baumkreis befinden sich in unmittelbarer Nähe und sind frei<br />

zugänglich. Der Kiosk bietet eine kleine Stärkung und die<br />

Gelegenheit für einen gemütlichen Plausch mit der Familie<br />

oder Freunden. Die Sandoase erwartet ihre Besucher mit<br />

einem Liege- und Badebereich sowie einem Kletternetz,<br />

einer Boulderwand, einer Boulebahn und einem Wasserspielgerät.<br />

Umkleiden, Sanitäranlagen und ausreichend<br />

Parkplätze stehen zur Verfügung.<br />

Markt Bruck i.d.OPf. | Tel. 09434 94120 | www.bruck.eu<br />

Kiesi-Beach,<br />

Pressath<br />

Der Naturbadeweiher mit 3,4 ha<br />

Wasserfläche bietet den Badegästen<br />

einen Sandstrand mit abgegrenztem<br />

Nichtschwimmerbereich<br />

und weitläufiger Liegewiese unter<br />

schattenspendenden Bäumen.<br />

Während sich die Kleinsten beim<br />

Wasserspielplatz, auf dem Klettergerüst<br />

und dem Kindertrampolin<br />

austoben können, stehen dem<br />

sportlichen Besucher auch bei<br />

nicht perfektem Badewetter mehrere<br />

Beachvolleyballfelder zur Verfügung.<br />

Um die Anlage am Stadtrand<br />

führt ein Rundweg mit Ruhebänken. Die Toilettenanlagen sind in den Sommermonaten geöffnet.<br />

Tourist-Information Pressath | Tel. 09644 92090 | www.pressath.de<br />

Naturfreibad Vohenstrauß<br />

Entspannung, Wohlfühlatmosphäre, Spiel & Spaß – das finden Sie im städtischen Naturfreibad Vohenstrauß. Im Zentrum<br />

der Anlage befindet sich der Wasserbereich mit einem Sportbecken, einem Nichtschwimmerbereich mit Kinderrutsche<br />

sowie einem Trampolin und einer Wasserrutsche. Auch außerhalb des Schwimmbeckens gibt es herrliche<br />

Sportmöglichkeiten von Beachvolleyball über Fußball bis hin zu Tischtennis. Die Kleinkinder dürfen natürlich auch nicht<br />

Atzmannsee, Eslarn<br />

Im Gras liegen, den Wolken zuschauen, nach einer Runde Minigolf erfrischende Schwimmzüge im See genießen – da<br />

spürt man aktive Erholung. Die Badestelle ist ein rund 2 ha großer und bis 5 Meter tiefer Natursee, rundum gesäumt<br />

von schattenspendenden Bäumen. Eine große Liegewiese lädt zum Picknick machen oder einfach nur zum Faulenzen<br />

ein. Auch Angler fühlen sich wohl, wenn sie in den frühen Morgen- oder Abendstunden ihrem Hobby nachgehen. Rund<br />

um den See führen weit verzweigte Wanderwege, die<br />

je nachdem wo die Route hinführt, eine fantastische<br />

Panoramasicht bieten. Besonders eindrucksvoll ist es<br />

zudem, von der Kioskveranda aus zuzusehen, wenn die<br />

Sonne im Wasser „versinkt“. Das Goldgelb des Abendhimmels<br />

spiegelt sich dabei im Rebhuhnzoigl wider, der<br />

frischperlend ein ausgezeichneter Feierabendabschluss<br />

ist. Wer sich von den Sonnenstrahlen wecken lassen<br />

möchte, der kann sich einen Zeltplatz oder Wohnmobilstellplatz<br />

reservieren. Der See ist ganzjährig anfahrbar,<br />

Kioskbetrieb in der Regel von Mai bis Ende September.<br />

Markt Eslarn | Tel. 09653 92070 | www.eslarn.de<br />

30 freizeit<br />

freizeit<br />

31


vergessen werden. Für sie gibt es einen Sandkasten<br />

sowie einen eigenen Wasserspielplatz. Für den kleinen<br />

Hunger zwischendurch bietet der bewirtschaftete Kiosk<br />

verschiedene Speisen und Getränke an. Um das<br />

Naturfreibad zu besuchen ist es zwingend notwendig<br />

sich über die Webseite https://eveeno.com/117708500<br />

ein Ticket zu reservieren. In dieser Saison werden ausschließlich<br />

Einzeleintrittskarten angeboten, die bar am<br />

Kassenautomaten im Freibad zu bezahlen sind. Gebuchte<br />

Tickets besitzen nur Gültigkeit für den jeweils<br />

gebuchten Tag. Öffnungszeiten während der Schulzeit:<br />

Mo – Fr: 14:00 – 19:00 Uhr, Sa – So: 10:00 – 19:00<br />

Uhr; Öffnungszeiten in der Ferienzeit: Mo – Fr: 13:00 –<br />

19:00 Uhr, Sa – So: 10:00 – 19:00 Uhr. Eintrittspreise: Kinder: 1,00 € / Erwachsene: 2,00 €.<br />

Stadt Vohenstrauß | Tel. 09651 3237 | www.vohenstrauss.de<br />

Freizeitanlage Bäckeröd, Waidhaus<br />

Am Fuße des Sulzbergs, in schöner naturnaher Hanglage, auf einem 4,5 Hektar großen Parkgrundstück, lädt die<br />

Freizeitanlage „Bäckeröd“ alle Erholungssuchenden herzlich ein. Ein gepflegter Biergarten und ein gut sortierter Kiosk<br />

sorgen für das leibliche Wohl der Gäste. Das großzügige<br />

Gelände mit vielen Attraktionen bietet Unterhaltung,<br />

Spaß und Erholung für jeden Geschmack und für jedes<br />

Alter. Im Zentrum der Freizeitanlage befindet sich das<br />

Freibad mit 2.000 m² Wasserfläche für Schwimmer und<br />

mit ca. 1.000 m² Wasserfläche für Nichtschwimmer.<br />

Für Kleinkinder gibt es ein eigenes Warmbadebecken.<br />

Direkt angrenzend befindet sich der neue Vitalpark mit<br />

vielen Spiel- und Fitnessgeräten für Groß und Klein.<br />

Die 62 Meter lange Riesenwasserrutsche lädt ein zum<br />

Abtauchen. Kleinere Kinder erfreuen sich an der Kinderwasserrutsche<br />

im Nichtschwimmerbecken. Weitere<br />

Attraktionen sind ein Bolzplatz, eine Torwand, ein Badmintonfeld,<br />

Tischtennis, Gartenschach, ein großer Grillpavillon,<br />

Liegewiesen, Lagerfeuerplatz und natürlich<br />

alle notwendigen sanitären Einrichtungen. Öffnungszeiten:<br />

in den Sommermonaten bei Badebetrieb täglich<br />

von 11:00 bis 20:00 Uhr und Mittwoch von 09:00 bis<br />

20:00 Uhr. Informationen zum Eintritt finden Sie unter www.waidhaus.de. Der Zugang zum Vitalpark befindet sich über<br />

dem Haupteingang der Freizeitanlage und kann kostenlos genutzt werden.<br />

Freizeitanlage Bäckeröd | Tel. 09652 82200 | www.waidhaus.de<br />

Kösseinebad, <strong>Wald</strong>ershof<br />

Mit seinen 22.000 Quadratmetern Wasserfläche und<br />

bei freiem Eintritt begeistert eines der schönsten Naturschwimmbäder<br />

der Region, das Kösseinebad, mit<br />

Bootsverleih, Sprungturm, Bocciabahn, Sonnenhügel<br />

und dem 2013 neu errichteten Kiosk mit Sonnenterrasse.<br />

Das alljährlich stattfindende Schwimmbadfest ist<br />

zur Tradition geworden und hunderte von Besuchern<br />

kommen aus Nah und Fern. Zu den Klängen einer Live-<br />

Band wird bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein<br />

geschwungen.<br />

Tourist-Information <strong>Wald</strong>ershof |<br />

Tel. 09231 979921 | www.waldershof.de<br />

Kanu-Tour auf der Naab –<br />

Luhe bis Oberköblitz<br />

Ein Abenteuer für Groß und Klein: Die Naab – einen der<br />

schönsten Flüsse Deutschlands – hautnah und aus einer<br />

völlig neuen Perspektive betrachten, das geht nur auf<br />

einer Bootswanderung mit Kanu und Paddel. Denn wie<br />

sehr sich der Blick auf die Landschaft verändert, wenn<br />

sie vom Fluss aus betrachtet wird, ist oft verblüffend. Die<br />

gut 100 km lange Naab durchfließt vom Norden her die<br />

Landkreise Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab, Schwandorf und<br />

Regensburg, ehe sie westlich von Regensburg in die Donau mündet. Die Strecke wird aber natürlich auf kleineren Etappen<br />

befahren, wie beispielsweise von Luhe-Wildenau bis Oberköblitz. Einstiegsstelle für diese Tour ist in Oberwildenau, worauf<br />

es dann mit dem Kanu Richtung Neudorf, vorbei an Luhe, Grünau und Wernberg bis nach Oberköblitz geht. Gemächlich,<br />

strömungsarm und ohne größere Schwierigkeitsgrade ist der Fluss für eine gemütliche Bootstour bestens geeignet – insbesondere<br />

auch für Einsteiger und Familien. Auch abseits der Naab gibt es einiges zu entdecken und zu bestaunen, wie<br />

die Kirche St. Martin in Luhe mit ihrem mittelalterlichen Torturm und Richtschwertrelief oder die Burg Wernberg, dessen<br />

Räumlichkeiten mittlerweile eine Privatklinik beherbergen.<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>, Landkreis Neustadt an der <strong>Wald</strong>naab | Tel. 09602 791060 |<br />

www.oberpfaelzerwald.de/bootswandern-naab<br />

Freibad Friedenfels<br />

Idyllisch eingebettet am Fuße des Schusterberges liegt das<br />

beheizte Freibad Friedenfels. Für Schwimmer gibt es ein<br />

50-m-Becken mit Startblöcken und auch einen Bereich für<br />

Nichtschwimmer. Besonders Familien genießen die entspannte<br />

Atmosphäre in dem familiär geführten, gemütlichen<br />

Freibad. Bei Kindern sind die Wasserrutsche und<br />

ein Kindermatschplatz sehr beliebt. Tischtennis sowie ein<br />

Beachvolleyballfeld ergänzen das Freizeitangebot. Rund<br />

um das Schwimmbecken laden Liegen zum Entspannen<br />

ein und die große Liegewiese bietet ausreichend Platz, um<br />

sich zu sonnen oder sich im Schatten des alten Baumbestandes<br />

zu erholen. Für das leibliche Wohl sorgt ein Kiosk<br />

mit Biergarten. Auch nach einer Wanderung oder Radtour durch den Steinwald lädt das Freibad Friedenfels dazu ein, sich zu<br />

erfrischen und den Sommer in allen Feinheiten zu genießen. Die Wassertemperatur beträgt ca. 24 °C. Kassenschluss ist eine<br />

Stunde vor Schließung. Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf www.friedenfels.de/tourismus.<br />

Freibad Friedenfels | Tel. 09683 238 (während der Öffnungszeiten) | Gemeindeverwaltung Friedenfels |<br />

Tel. 09683 923115 | www.friedenfels.de<br />

Schätzlerbad in Weiden<br />

Badespaß pur gibt’s im Schätzlerbad in Weiden: Das<br />

Freibad ist der ideale Ort, die heißen Sommertage zu genießen<br />

und den Alltag für ein paar Stunden zu vergessen.<br />

Neben einem großzügigen Sportbecken mit acht 50 m<br />

Bahnen können Besucher auch im idyllischen Naturweiher<br />

ihre Runden drehen. Für die kleinen Schwimmer und<br />

Nichtschwimmer sorgt das Kinderbecken in Schiffsform<br />

für jede Menge Badespaß. Besondere Highlights sind<br />

die Freefallrutsche und die Breitwasserrutsche. Auch für<br />

das leibliche Wohl ist bestens gesorgt – die Gaststätte<br />

Schätzlerbad lädt mit einer herrlichen Terrasse am Naturweiher<br />

zum Speisen und Verweilen ein. Zudem bietet<br />

das Schätzlerbad ein Nichtschwimmerbecken, Wellenbecken, eine Minigolfanlage sowie Beachvolleyballplätze.<br />

Schwimmverein Weiden 1921 e.V. | Tel. 0961 21239 | www.svweiden21.de<br />

32 freizeit<br />

freizeit<br />

33


Freizeittipp aus dem Oberviechtacher<br />

Land – dem Goldstück Bayerns<br />

Der staatlich anerkannte Erholungsort Oberviechtach liegt mitten im grünen Herzen des Naturparks <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

und ist der Geburtsort des weltberühmten Doktor Eisenbarth (* 1663). Das Oberviechtacher Land ist eine idyllische<br />

Stadt mit goldener Geschichte.<br />

700 Jahre<br />

historischer Goldbergbau –<br />

Entdecke die Faszination<br />

des GOLDES<br />

Im Oberviechtacher Land, auch „Goldstück Bayerns“<br />

genannt, befindet sich der älteste Goldbergbau<br />

der Oberpfalz, der bereits seit 1318 urkundlich<br />

belegt ist. Das Gebiet ist als Abbaugebiet bestens<br />

untersucht und zählt zu den „außergewöhnlichsten<br />

20 Goldenen Geotopen Bayerns“. Der einzigartige<br />

GOLD-Lehrpfad führt entlang der heute noch zahlreich<br />

vorhandenen Spuren des mittelalterlichen<br />

Goldabbaus und zu goldführenden Bächen. 3 Wanderrouten<br />

warten auf Ihre Entdeckung: der „Gütting-Rundwanderweg“<br />

über das Güttingloch mit<br />

Golderzzone, der „Falzbachweg mit Totenbrettern“<br />

und der „Stangenbergweg“ zur Silbergrube und<br />

dem ehemaligen Hofgut. Heute sorgt bei geführten<br />

Wanderungen die Schatzsuche mit fachkundigem<br />

Goldwäscher für Abenteuer und so manch goldiges<br />

Erlebnis.<br />

Wer wissen will, wie man mit der Goldwaschpfanne<br />

„Gold zieht“, sollte sich eine Goldwanderung<br />

nicht entgehen lassen!<br />

Ferienstimmung für die ganze Familie<br />

Badevergnügen ermöglicht das Freibad „H²OVI“. Hier treffen sich Familien, sportlich Ambitionierte und Sonnenanbeter,<br />

um den Tag zu genießen und aktiv zu sein. Für Wohnmobilfreunde bietet sich die Stadt Oberviechtach ideal als<br />

Etappenstation an. An der gebührenfreien Ver- und Entsorgungsstation am Freibad können Reisemobile auch über<br />

Nacht parken.<br />

Kulturprogramm mit Herz: Doktor Eisenbarth, Burg & Bierkrug<br />

Ein wahres Kleinod ist das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum Oberviechtach. Es präsentiert einzigartige Themen<br />

der Region u.a. „Doktor Eisenbarth“ und „Gold im Raum Oberviechtach“ sowie die Ausstellung „Handwerk und<br />

Hausnamen“. Im Festspiel „Doktor<br />

Eisenbarth“ wird mit einer Heerschar<br />

von Gauklern, Feuerspuckern<br />

und Artisten der berühmte<br />

Sohn in seinem Geburtsort alljährlich<br />

zum Leben erweckt. Tauchen<br />

Sie ein in das bewegte Leben des<br />

barocken Wanderarztes bei einem<br />

farbenfrohen Festspielabend.<br />

Weithin sichtbar thront die einst<br />

mächtige Burgruine „Haus Murach“<br />

auf hohem Berg. Sie war eine der<br />

bedeutendsten Burgen entlang der<br />

böhmischen Grenze. Der Burgturm<br />

bietet einen der schönsten<br />

Rad- und Wanderspaß<br />

im Oberviechtacher Land<br />

Ein Wanderge(h)nuss der Extraklasse ist der Qualitätswanderweg<br />

„Goldsteig“, der auf seiner Hauptroute auch durch<br />

das Oberviechtacher Land führt. Besonders reizvoll ist dieser<br />

Abschnitt für Wanderer, die gerne den Spuren vergangener<br />

Jahrhunderte folgen.<br />

Wo einst mächtige Dampfloks schnauften, bietet der Bayerisch-Böhmische<br />

Freundschaftsweg herrliches Bahntrassenradeln<br />

über Grenzen hinweg bis nach Tschechien. Rundtouren<br />

aus einer Kombination verschiedener Fernradwege und<br />

Anbindung an überregionale Radwege machen den Weg abwechslungsreich<br />

und ermöglichen Zweiradspaß für Genießer<br />

und Sportliche.<br />

<br />

34 freizeit<br />

freizeit<br />

35


Panoramablicke über den <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong>. Die Burg hat schon viele kommen<br />

sehen – vielleicht auch Sie? Der Schlüssel<br />

für die Burgbesichtigung ist erhältlich<br />

beim Burgwart M. Senft, Obermurach 58,<br />

Tel. 09671 91234. Für mutige Raubritter<br />

und kleine Burgfräulein befindet sich am<br />

Fuß der Burg eine Spielburg-Anlage, die<br />

zu einem bunten Burgabenteuer einlädt.<br />

Von August bis September präsentiert<br />

das Ovigo-Theater die Erlebnisführungen<br />

„Schranzeln, Hoymänner und der Wilde<br />

Hans“ direkt auf dem Burggelände. Freuen<br />

Sie sich auf spannende Schauspielszenen<br />

und viel Wissenswertes rund um die<br />

historischen Gemäuer.<br />

Auch den „größten Bierkrug“ der Welt (Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde) können Sie kostenlos besichtigen. Die<br />

Holz-Maß ist 3,80 m hoch, hat ein Fassungsvermögen von 4.718 Litern und ist mit bayerischen Motiven bemalt. Den<br />

müssen Sie gesehen haben! Einmalig ist auch das „9-11 WTC Memorial“, das einzige Stahlteil in Deutschland aus<br />

Überresten der zerstörten Zwillingstürme in NY. Übrigens: Traditionsreiche Feste machen den Facettenreichtum des<br />

Oberviechtacher Landes aus. Wir feiern gerne – feiern Sie mit und erleben Sie Kultur und Brauchtum in der Region!<br />

Herzlich willkommen im Goldstück Bayerns! Weitere Informationen und kostenloses Prospektmaterial erhalten<br />

Sie in der Gäste-Information Oberviechtacher Land, Nabburger Straße 2 – Rathaus, 92526 Oberviechtach,<br />

Tel. 09671 30716, tourismus@oberviechtach.de, www.oberviechtach.de<br />

„Aufbruch ins Erdinnere!“ –<br />

so lautet das Motto des GEOPARK Bayern-<br />

Böhmen. Möglich wird dies zwischen Frankenalb<br />

und Böhmen in Museen und Infostellen,<br />

Felsenkellern, an Aufschlüssen, in alten<br />

Steinbrüchen und ganz besonders bei einer<br />

Führung mit einem Geoparkranger.<br />

Wer wissen möchte, wie die Natur unsere<br />

Landschaft geformt hat, warum ausgerechnet<br />

hier so viele erloschene Vulkane zu<br />

finden sind und wie bizarre Felsformationen<br />

entstanden sind, findet im Geopark Antworten.<br />

Besuchen Sie unsere Lehrpfade, Infostellen<br />

und die zahlreichen Meisterwerke der<br />

Erdgeschichte – die Geotope.<br />

Der Geopark und diese Anzeige werden gefördert durch das<br />

Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz<br />

Vulkane: Parkstein, <strong>Wald</strong>eck, Rauher Kulm,<br />

Armesberg, Eisenbühl<br />

Täler: Doost, <strong>Wald</strong>naabtal, Lerautal<br />

Tipps<br />

Schloss-/Burgberge: Flossenbürg, Tännesberg,<br />

Falkenberg, Liebenstein<br />

Felsen: Rosenquarzfelsen Pleystein, Steinwald<br />

bei Pfaben, Hackelstein, Föhrenbühl<br />

Themenwege: GEO-Erlebnisweg Kemnather<br />

Land, GEO-Radweg „Weg des Lebens“, GEO-<br />

Touren Granit, Vulkane, Boden<br />

Quellen: Sibyllenbad, Fuchsmühl, Kondrau<br />

GEOPARK Bayern-Böhmen<br />

Marktplatz 1 . 92711 Parkstein . Tel. (09602) 9 39 81 66<br />

<strong>Wald</strong>naabtal<br />

Saubadfelsen im Steinwald<br />

Infostelle Hexenhäusl am Rußweiher<br />

Radweg „Weg des Lebens“<br />

Vulkanlandschaft Rauher Kulm<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – unterwegs<br />

Was gibt es Schöneres als durch unberührte Natur zu streifen und<br />

diese beim Wandel der Jahreszeiten zu beobachten. Im <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong> zeigt sich der Spätsommer sowie der <strong>Herbst</strong> von seiner<br />

besten Seite. Genießen Sie die Natur per Rad auf der Erlebniswelt<br />

„Sagen und Geschichten“ und erfreuen sich am Fahrtwind, wenn<br />

Sie durch die in allen Farben schillernde Landschaft radeln. Wie<br />

bunt das Natur- und Kulturangebot des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es ist,<br />

zeigen die zahlreichen geführten Wanderungen. Tipp für Wanderfreunde:<br />

Seien Sie bei den <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland Wanderwochen<br />

dabei!<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Infos zum Geopark Bayern-Böhmen<br />

www.geopark-bayern.de<br />

gefördert mit Mitteln der Europäischen<br />

Union (Fonds für regionale Entwicklung).<br />

„Investition in Ihre Zukunft“<br />

Aufbruch ins Erdinnere<br />

Tajemství zemského nitra<br />

36 freizeit<br />

unterwegs<br />

37


Radtourentipp:<br />

Erlebniswelt Sagen und Geschichten<br />

Eintauchen in eine Welt voller<br />

Geschichte(n) – der <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong> hat viel zu bieten: sagenumwobene,<br />

historische Gemäuer<br />

wie Schloss Burgtreswitz<br />

oder Burg Haus Murach lassen<br />

Geschichte lebendig werden,<br />

in charmanten Altstädten lässt<br />

es sich herrlich einkehren und<br />

flanieren. Das Freilandmuseum<br />

Oberpfalz bietet Einblicke in<br />

längst vergangene Zeiten…<br />

Infos:<br />

Länge: 154 km<br />

Dauer: 10:30 h (3 Etappen)<br />

Höhenmeter: 1083 hm<br />

Markierung: <strong>Oberpfälzer</strong> Radl-<br />

Welt – Haupttrasse und Verbindungsstrecke<br />

Start: Pfreimd<br />

Webcode auf www.oberpfaelzerwald.de:<br />

150680<br />

Beschreibung:<br />

Die Radtour startet in Pfreimd,<br />

von hier geht es, dem orangen<br />

Markierungszeichen der <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Radl-Welt folgend, entlang<br />

des gleichnamigen Flusses<br />

vorbei an der Burg Trausnitz und dem Schloss Burgtreswitz.<br />

Bei Lohma wechselt die Tour nun auf die grüne<br />

Markierung der <strong>Oberpfälzer</strong> Radl-Welt Hauptroute. In<br />

Eslarn lohnt ein Besuch des Kommunbrauhauses (nach<br />

Voranmeldung oder an Brautagen). Das Etappenziel<br />

Schönsee und das gemütliche Abendessen muss bei<br />

der ersten Etappe mit ein paar Schweißtropfen verdient<br />

werden - aufgrund des Grenzkammes sind hier immer<br />

wieder mal ein paar Höhenmeter zu bewältigen. Dafür<br />

geht es allerdings am zweiten Tag ab Schönsee ganz<br />

entspannt auf einer ehemaligen Bahntrasse vorbei an<br />

der Doktor-Eisenbarth-Stadt Oberviechtach und der<br />

sagenumwobenen Burg Haus Murach nach Neunburg<br />

vorm <strong>Wald</strong>. Auch die dritte Etappe ist relativ gemütlich<br />

zu radeln - wieder führt eine ehemalige Bahntrasse<br />

nach Bodenwöhr und dann, wieder der orangen Markierung<br />

folgend, weiter zum Murner See. Hier kann im<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Märchengarten der Sagen- und Märchenschatz<br />

von Franz Xaver Schönwerth erlebt werden.<br />

Vorbei an Schwarzenfeld geht es nun an der Naab entlang<br />

Richtung Nabburg.<br />

Die historische Altstadt ist einen Besuch wert. Ebenfalls<br />

empfehlenswert ist ein Abstecher zum Freilandmuseum<br />

Oberpfalz – hier wird Bauen, Wohnen und<br />

Wirtschaften der letzten 300 Jahre für Groß und Klein<br />

lebendig dargestellt. Anschließend führt die grüne<br />

Markierung der <strong>Oberpfälzer</strong> Radl-Welt wieder zum<br />

Ausgangsort Pfreimd. Bitte beachten Sie bei Ihrer Tourenplanung,<br />

dass aufgrund von<br />

Straßenbauarbeiten der Radweg<br />

in der Saison <strong>2021</strong> zwischen Gaisthal<br />

und Schönsee umgeleitet wird.<br />

Aufgrund der topographischen<br />

Verhältnisse sind E-Biker klar im<br />

Vorteil!<br />

Informationen:<br />

Tourismuszentrum<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> –<br />

Landkreis Schwandorf,<br />

Tel. 09433 203810,<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

ERLEBE DEINEN<br />

ERSTEN VULKANAUSBRUCH –<br />

und tauche mit uns ein<br />

in die faszinierende Welt<br />

des Vulkanismus am Hohen Parkstein!<br />

Schlossgasse 5<br />

92711 Parkstein<br />

0 96 02 - 6 16 39 10<br />

www.vulkanerlebnis-parkstein.de<br />

38 unterwegs<br />

unterwegs 39


500 Kilometer durch den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Rasten und die Aussicht genießen: das gehört bei einer entspannten Radtour dazu.<br />

Neue Radrunde im<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Begeisterte Radfahrer sind immer<br />

auf der Suche nach neuen schönen<br />

Strecken. An einem verlängerten<br />

Wochenende oder während eines<br />

Kurzurlaubs soll dabei möglichst viel<br />

zu erleben sein. Die „<strong>Oberpfälzer</strong><br />

Radl-Welt“ ist in Form einer Acht angelegt<br />

und führt auf ihren insgesamt<br />

circa 500 Kilometern über ehemalige<br />

Bahntrassen, begleitet Flüsse oder<br />

passiert anspruchsvolle Mittelgebirgslandschaften.<br />

Die Besonderheiten der Region lassen<br />

sich auch gut etappenweise erfahren.<br />

Informationen zur Strecke<br />

mit Höhenprofil, Karten und GPX-Daten<br />

zum Herunterladen gibt es unter<br />

www.oberpfaelzerwald.de/radl-welt.<br />

Dort findet man auch Hinweise auf<br />

radlerfreundliche Gastronomie- und<br />

Übernachtungsbetriebe, die einen<br />

besonderen Service für Radtouristen<br />

bieten.<br />

Etappenweise durch<br />

die Erlebniswelten<br />

Wer sich einzelne Etappen vornehmen<br />

möchte, orientiert sich am besten<br />

an den sechs Erlebniswelten:<br />

"Immer einen Besuch wert!"<br />

• 100 Betten (Dusche/ WC, TV, Radio, WLAN)<br />

• reichhaltiges Frühstücksbuffet<br />

• Hallenbad, Whirlpool und Wellnessbereich • 2 Kegelbahnen<br />

• Täglich durchgehend warme Küche von 11 00 - 21 30 Uhr<br />

• Räumlichkeiten für sämtliche Anlässe<br />

• kostenloses WLAN im Hotel<br />

• Tagungen, Familienfeiern, Firmenfeiern usw.<br />

Zoigl & Fisch (147 Kilometer, drei Etappen): Zwei<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Spezialitäten sollten bei einer Radl-Pause<br />

in der Wirtsstube oder dem Biergarten auf den<br />

Tisch kommen: das Zoigl-Bier mit seiner 600-jährigen<br />

Brautradition und Fisch, der seit fast einem Jahrtausend<br />

im „Land der 1000 Teiche“ gezüchtet wird.<br />

Vulkane & Erdgeschichte (112 Kilometer, drei<br />

Etappen): Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> birgt viele schlummernde<br />

Vulkane. Im Museum Vulkanerlebnis<br />

Parkstein können Besucher einen Vulkanausbruch<br />

hautnah miterleben. Wem das noch zu nah an der<br />

Oberfläche ist, der kann am weltweit höchsten<br />

Bohrturm 9101 Meter tief in die Erdkruste blicken.<br />

Genuss & Kultur (143 Kilometer, drei Etappen):<br />

Verwunschene Burgen treffen auf imposantes Stadterlebnis.<br />

Und beim Verkosten der regionalen Schmankerl<br />

kommt auch der Genuss nicht zu kurz.<br />

Sagen & Geschichten (155 Kilometer, drei Etappen):<br />

Sagenumwobene, historische Gemäuer wie<br />

Schloss Burgtreswitz oder Burg Haus Murach lassen<br />

Geschichte lebendig werden. Einen Einblick in<br />

längst vergangene Zeiten bietet auch das Freilandmuseum<br />

Oberpfalz.<br />

Wasserwelten (85 Kilometer, zwei<br />

Etappen): Ein Streckenabschnitt,<br />

der sich ganz besonders im Sommer<br />

lohnt: genüsslich am Fluss entlang<br />

durch das Naab- oder Regental<br />

bis hin zu den weiten Wasserflächen<br />

des <strong>Oberpfälzer</strong> Seenlandes.<br />

Mit Murner See, Hammersee oder<br />

Eixendorfer See ist hier für jede<br />

Menge Abkühlung gesorgt. (djd)<br />

Tourismuszentrum<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> |<br />

Tel. 09433 203810 |<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

<strong>Wald</strong> & Täler (104 Kilometer, zwei<br />

Etappen): Hier ist die Luft genauso<br />

klar wie die verträumten <strong>Wald</strong>bäche.<br />

Die Strecke schlängelt sich durch das<br />

idyllische Fichtelnaabtal, führt durch<br />

die weitläufige Senke des Flüsschens<br />

Wondreb und durch das wildromantische<br />

<strong>Wald</strong>naabtal mit seinen bizarren<br />

Felsformationen.<br />

Durch die Erweiterung unseres Hotels haben wir einen<br />

neuen Fitnessraum, Massageraum und einen Seminarraum<br />

mit modernster Ausstattung und Klimaanlage. Für eine<br />

gemütliche Atmosphäre sorgt unsere Sonnenterrasse, die komplett überdacht ist und auch<br />

windgeschützt ist. Bei kälteren Temperaturen stehen Heizpilze und Decken zur Verfügung.<br />

Fam. Kleber<br />

Marktplatz 25, 92723 Tännesberg<br />

Telefon: 09655 9300 / Fax: 09655 930-260<br />

info@sporthotel-zur-post.de<br />

www.sporthotel-zur-post.de<br />

40 unterwegs<br />

unterwegs 41


Bahntrassen-Radwege<br />

Unsere drei Sahnehäubchen: Die Bahntrassen-Radwege Bayerisch-Böhmischer Freundschaftsweg, Bockl und Vizinalbahn-Radweg<br />

werden besonders von den Genuss-Radlern bevorzugt. Die Touren auf den stillgelegten Bahntrassen<br />

sind relativ eben, verkehrsarm und zeichnen sich durch weite Kurvenradien aus. Weil Eisenbahnen oft auf Dämmen<br />

und Brücken geführt wurden, bieten diese Strecken an vielen Stellen eine herrliche Sicht auf die Landschaft. Sogar<br />

Bahnstationen am Radweg sind teils noch erhalten. Tipp: Nutzen Sie das kostenlose Kartenmaterial oder das Tourenportal<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> im Internet, um sich Ihren Bahntrassen-Radweg noch genauer anzusehen!<br />

Bayerisch-Böhmischer<br />

Freundschaftsweg<br />

Nabburg – Horšovský Týn, 90 km<br />

Bayern und Böhmen rücken näher zusammen,<br />

das ist auch die Idee des Bayerisch-Böhmischen<br />

Freundschaftsweges. Der Radweg startet in der<br />

historischen Altstadt Nabburg mit einer gut erhaltenen<br />

Stadtmauer, Stadttoren und – praktisch für<br />

Radler – einem Bahnhof, an dem der Radlerbus<br />

startet. Der Teilabschnitt Wölsendorf bis Schönsee<br />

verläuft mit moderaten Steigungen rund 40 Kilometer<br />

auf einer ehemaligen Bahntrasse. Die Flusstäler<br />

von Schwarzach, Murach und Ascha, herrlich grüne<br />

Wiesen und Wälder sowie kleine Dörfer spiegeln<br />

den Charakter der Tour wider. Die restlichen Kilometer<br />

zwischen Schönsee und Horšovský Týn führen<br />

durch die abwechslungsreichen Landschaften von<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> und Böhmerwald. Nehmen Sie<br />

sich Zeit, um auch abseits der Strecke etwas von der Region zu erfahren z. B. im Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum<br />

Oberviechtach oder im Schloss Horšovský Týn. Tipp: Der Radlerbus fährt in den Sommermonaten am Wochenende<br />

bzw. in den bayerischen Ferien von Nabburg nach Schönsee und umgekehrt nach vorheriger Anmeldung.<br />

Der Bockl<br />

Neustadt/WN – Eslarn, 52 km<br />

Radeln von der <strong>Wald</strong>naab zum Böhmerwald: Der Bockl ist nicht nur der längste Bahntrassen-Radweg Bayerns, sondern<br />

auch ein Teil des Paneuropa-Radwegs Paris – Nürnberg – Pilsen – Prag. Radler schätzen die komfortable Fahrt auf der<br />

weitgehend asphaltierten Strecke sowie den direkten Anschluss an das Bahnnetz. Los geht´s direkt vom Bahnhof Neustadt/<br />

WN Richtung Floß, wo eine Radler-Raststation<br />

nach 9 Kilometern durstige Freizeitsportler empfängt.<br />

Das Städtchen Vohenstrauß überrascht<br />

mit dem märchenhaften Schloss Friedrichsburg.<br />

Beim nächsten Etappenziel Pleystein lohnt es<br />

sich, die Stufen zur Klosterkirche auf dem 38 m<br />

hohen Rosenquarzfelsen zu erklimmen. Freuen<br />

Sie sich auf eine fabelhafte Aussicht! Über den<br />

Grenzort Waidhaus und durch das Areal des einst<br />

größten Stausees Deutschlands, dem Pfrentschweiher,<br />

wird der Markt Eslarn erreicht. Dort<br />

ist der Besuch des Biererlebnis Kommunbrauhaus<br />

zu empfehlen, wo über den hier gebrauten<br />

legendären Zoigl informiert wird. Tipp: Informieren<br />

Sie sich über den Bus-Shuttle-Service, der<br />

Sie zurück nach Weiden bringt.<br />

Vizinalbahn-Radweg<br />

Wiesau – Bärnau, 30 km<br />

Diese Tour steht unter dem Motto „Radeln<br />

durch das Land der tausend Teiche“. In Wiesau<br />

markiert eine bunt gestaltete Karpfenskulptur<br />

den Startpunkt. Einer der Höhepunkte der Strecke<br />

ist das Naturschutzgebiet <strong>Wald</strong>naabaue.<br />

Erkunden Sie auf der Aussichtsplattform „Himmelsleiter“<br />

die mosaikartige Teichlandschaft<br />

aus der Vogelperspektive. Von hieraus ist es<br />

nicht mehr weit bis nach Tirschenreuth. Tipp:<br />

Sehenswert ist das Gartenschaugelände mit<br />

dem renaturierten Stadtteich und der Fischhofbrücke.<br />

Von Tirschenreuth bis Bärnau verläuft<br />

die Trasse abwechselnd über offenes Gelände,<br />

dicht bewachsene Einschnitte und durch Wälder. Das letzte Teilstück ab Liebenstein, wo sich eine Burgruine aus dem<br />

11. bzw. 12. Jahrhundert befindet, ist landschaftlich besonders reizvoll. Von Heimhof bis Bärnau führt die Strecke auf<br />

vorhandenen Radwegen zum Ziel der Tour. Interessierte können in der Knopfstadt nicht nur das Deutsche Knopfmuseum,<br />

sondern auch den Geschichtspark Bärnau-Tachov besichtigen.<br />

Radlerbusse – wenn das Fahrrad Bus fährt<br />

… und natürlich auch der Radler, dann ist der Radlerbus im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> wieder unterwegs. Ob auf dem Bockl<br />

oder dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg – wer nicht die gleiche Strecke hin- und zurückfahren möchte<br />

oder mit fahrradbegeisterten Kindern unterwegs ist, reserviert sich an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen oder in den<br />

bayerischen Ferien einen Platz im Radlerbus.<br />

Auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg ist der Radlerbus von 1. Mai bis 3. Oktober <strong>2021</strong> zwischen Schönsee,<br />

Oberviechtach und Nabburg eingesetzt. Für anspruchsvolles Radeln: Auch in diesem Jahr bringt Sie der Radlerbus<br />

aus Richtung Schönsee über Oberviechtach nach Nabburg! Los geht´s um 8:30 Uhr in Schönsee (Parkmöglichkeiten<br />

für Pkws: Schönsee/Ortsmitte) am Rathaus. Für Genuss-Radler: Am Bahnhof in Nabburg (Parkmöglichkeiten für<br />

Pkws an der Nordgauhalle) geht´s um 9:50 Uhr über Oberviechtach mit dem Bus nach Schönsee. Ab hier beginnt der<br />

Radelspaß auf der ehemaligen Bahntrasse, denn meistens geht es nun bergab! Erleben Sie auf rund 50 Kilometern<br />

die idyllischen Flusstäler von Ascha, Murach und<br />

Schwarzach ebenso wie die vielen kulturellen Höhepunkte<br />

wie die Burgruine Haus Murach. Melden Sie<br />

sich einfach am Vortag Ihres Radlausflugs bis 17:00<br />

Uhr unter Tel. 0800 6065600 an und los geht´s!<br />

Der Bockl ist nicht nur Bayerns längster Bahntrassen-Radweg,<br />

sondern auch gespickt mit Sehenswürdigkeiten<br />

wie der malerischen Altstadt von Pleystein<br />

oder dem Garten der Sinne in Floß. Der Fahrradbus<br />

fährt an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von Weiden<br />

über Vohenstrauß und Moosbach nach Eslarn und zurück;<br />

in den bayerischen Pfingstferien und Sommerferien<br />

zusätzlich von Montag bis Freitag. Reservieren Sie<br />

Ihren Platz rechtzeitig über das Service-Telefon 0180<br />

1726934 oder 0961 4816825 (NWN-Kundenbüro). Den<br />

Fahrplan finden Sie unter www.nwn-bus.de.<br />

42 unterwegs<br />

unterwegs 43


E-Bike-Tour<br />

durch den<br />

Steinwald<br />

11.09.<strong>2021</strong>, 10:00 Uhr<br />

Zusammen mit den Naturpark<br />

Rangern des Steinwalds fahren<br />

Sie mit den E-Bikes die „Sagenhafte<br />

Steinroute“ ab, die durch<br />

den zentralen Teil des Steinwaldes<br />

führt.<br />

Ausgehend von Fuchsmühl folgen<br />

Sie der 30 km langen Route<br />

mit Abstechern zu den Sehenswürdigkeiten<br />

Burgruine Weißenstein<br />

und Oberpfalzturm. Die<br />

Strecke führt größtenteils über<br />

Forst- und Wirtschaftswege.<br />

Beim <strong>Wald</strong>haus ist eine Pause<br />

eingeplant.<br />

Naturpark Steinwald e.V. |<br />

Marie Wittmann und<br />

Jonas Ständer |<br />

Tel. 09634 70790313 |<br />

www.naturpark-steinwald.de<br />

Geführte<br />

Radtouren<br />

Radeln rund um Bad<br />

Neualbenreuth<br />

28.08. / 25.09. / 30.10.<strong>2021</strong><br />

Eine Radtour durch die wunderschöne,<br />

ursprüngliche Natur rund<br />

um Bad Neualbenreuth ist immer<br />

ein Genuss für Körper, Geist und<br />

Seele. Verbinden Sie sportliche<br />

Aktivität mit kulturellen Erlebnissen<br />

und geschichtlich interessanten<br />

Ausflugszielen.<br />

Bei einer geführten Radtour geht<br />

es durch das Stiftland und auch<br />

nach Tschechien. Die geplanten<br />

Strecken finden Sie immer vorher<br />

auf der u. g. Homepage.<br />

Gäste-Information<br />

Bad Neualbenreuth/Sibyllenbad |<br />

Tel. 09638 933250 |<br />

www.badneualbenreuth.de<br />

ALTSTADT HOTEL Bräu Wirt hhhh<br />

Inmitten der historischen Altstadt symbolisiert das<br />

Altstadt Hotel Bräu Wirt die Gastlichkeit der Oberpfalz.<br />

Die exklusive Hoteladresse der Stadt bietet Ihnen<br />

25 stilvoll ausgestattete, großzügige Gästezimmer<br />

in einer nicht alltäglichen Wohnatmosphäre. Die<br />

Ausstattung und Größe unserer Gästezimmer mit<br />

35 qm und Suiten mit 65 qm wird Sie begeistern.<br />

Ein Wellnessbereich mit Sauna, Solarium und Fitness<br />

dient Ihnen zur Entspannung und Erholung.<br />

Türlgasse 10–14 • 92637 Weiden i. d. OPf. • Tel.: 0961 3881800 • Fax: 38818099<br />

info@altstadthotel-braeuwirt.de • www.altstadthotel-braeuwirt.de<br />

Radeln zum<br />

Pfrentschweiher<br />

12.09.<strong>2021</strong>, 13:00 Uhr<br />

Die Radtour beginnt auf dem Zimmerplatz<br />

am Ortsausgang der Rosenquarzstadt<br />

Pleystein. Nach einer<br />

kleinen Stadtrundfahrt um den<br />

38 m hohen Rosenquarzfelsen geht<br />

es auf dem Bockl-Radweg über<br />

Waidhaus zum Pfrentschweiher.<br />

Einst, im 14. Jahrhundert, war er<br />

der größte Stausee Deutschlands<br />

mit ca. 1400 Tagwerk – jetzt ist er<br />

ein idyllisches Naturschutzgebiet<br />

mit einem Wildgehege. Danach<br />

geht es wieder zurück nach Pleystein.<br />

Gesamtstrecke ca. 35 km.<br />

Eine Anmeldung ist erwünscht.<br />

Tourist-Information Pleystein |<br />

Gästeführer: Max Müllhofer |<br />

Tel. 09654 922233 |<br />

www.pleystein.de<br />

Grenzüberschreitende<br />

Radtour<br />

Die rund dreistündige Fahrradtour<br />

startet in dem staatlich anerkannten<br />

Erholungsort Schönsee.<br />

Bei der etwa 30 Kilometer langen<br />

Radwanderung erkunden Sie gemeinsam<br />

mit dem Gästeführer die<br />

bayerisch-böhmische Grenzregion.<br />

Individuelle Termine können<br />

jederzeit in der Tourist-Information<br />

Schönsee angefragt werden.<br />

Tourist-Information Schönsee |<br />

Tel. 09674 317 |<br />

www.schoenseer-land.de<br />

44 unterwegs<br />

unterwegs 45


Wandertipp:<br />

<strong>Wald</strong>naabquellenweg Bärnau<br />

Uriger Baumbestand, sanfte Sonnenstrahlen und<br />

muntere Bächlein präge den <strong>Wald</strong>naabquellenweg<br />

– typisch <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> eben.<br />

Länge: 15 km<br />

Dauer: 04:40 h<br />

Höhenmeter: 344 hm<br />

Markierung: weiße 3 in violettem Kreis<br />

Start: Parkplatz am Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Naaber Str. 5b, 95671 Bärnau<br />

Einkehrmöglichkeit: Gasthof Zur Post am Marktplatz;<br />

Museumslokal Brot&Zeit am Geschichtspark<br />

Webcode auf www.oberpfaelzerwald.de: 156355<br />

Bayern. Auch Sie bleiben auf<br />

oberpfälzer Boden und treten<br />

Sie durch urige Wälder und<br />

vorbei am Pferdegestüt Greim<br />

den Rückweg nach Bärnau<br />

an. Tipp: Verbinden Sie Ihre<br />

Tour doch mit einem Besuch<br />

im Mittelalter-Freilandmuseum<br />

Geschichtspark oder im<br />

Deutschen Knopfmuseum und<br />

tauchen Sie in Bärnaus Vergangenheit<br />

ein!<br />

Informationen:<br />

Tourismuszentrum<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> –<br />

Landkreis Tirschenreuth,<br />

Tel. 09631 88223,<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Schwarzenbach<br />

Tännersreuth<br />

Wendern<br />

Ödwaldhausen<br />

Iglersreuth<br />

W aldnaab<br />

Kaltenmühle<br />

Thanhausen<br />

Hohenthan 622<br />

Greim<br />

Ellenfeld<br />

Bärnau<br />

Naab<br />

Hermann<br />

Groß<br />

Steinb<br />

802<br />

Diese Wanderung führt Sie zum Ursprung der <strong>Wald</strong>naab<br />

und damit auch irgendwie zum Kern des <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong>es – denn die Naab und ihre Quellflüsse<br />

durchziehen die ganze Region. Sie starten direkt am<br />

Geschichtspark Bärnau-Tachov und folgen einer Birkenallee<br />

bis in den Bärnauer Stadtwald.<br />

Altschloßfelsen<br />

777<br />

Altglashütte<br />

DEUTSCHLAND<br />

CESKO<br />

Es lohnt sich, unterwegs die Augen<br />

offen zu halten, denn der örtliche<br />

Förster hat entlang des Weges<br />

verschiedene Naturerlebnisstationen<br />

rund ums Thema Baum kreiert.<br />

Die verträumte Blockhütte<br />

ist zwar nicht bewirtschaftet, lädt<br />

aber mit Sitzgelegenheiten, einem<br />

erfrischenden Brunnen und dem<br />

murmelnden <strong>Wald</strong>naab-Bächlein<br />

zu einer Pause ein.<br />

ikmweiden.de<br />

Entenbühl<br />

901<br />

přírodní rezervace Křížový kámen<br />

Stará Knížecí Huť<br />

An der Petrushütte (einer Schutzhütte)<br />

biegen Sie auf einem kleinen<br />

<strong>Wald</strong>pfad ab, der fast direkt<br />

auf der Grenze verläuft und Sie so<br />

zur <strong>Wald</strong>naab-Quelle führt. Denn<br />

die <strong>Wald</strong>naab weiß ganz zu Beginn<br />

offenbar nicht recht, ob Sie<br />

ihre Reise in Richtung Tschechien<br />

oder in Richtung Deutschland antreten<br />

soll: je nach Wasserstand<br />

entspringt die Quelle mal auf deutscher,<br />

mal auf tschechischer Seite!<br />

Nach einer kurzen Schleife durch<br />

Böhmen entscheidet sie sich dann<br />

aber doch für den Weg durch<br />

1990—<br />

2020<br />

30 Jahre Internationales Keramik-Museum Weiden<br />

Luitpoldstraße 25 · 92637 Weiden i.d. Oberpfalz<br />

Tel. 0961 814242 · Di – So und an Feiertagen 11–17 Uhr<br />

gillitzer.net<br />

unterwegs<br />

unterwegs<br />

46 47


Erleben Sie Wandergenuss der Premiumklasse! Natürliche Flusstäler, Burgen und<br />

Ruinen sowie herrliche Ausblicke über die facettenreiche Landschaft – das zeichnet<br />

den Qualitätsweg Goldsteig im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> aus. Erleben Sie das Land der 1.000<br />

Teiche, das wildromantische <strong>Wald</strong>naabtal sowie die Burgen Leuchtenberg und Haus<br />

Murach. Der Goldsteig verläuft, von Marktredwitz im Nordwesten kommend, auf der<br />

Route des Burgenwegs durch den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> und teilt sich nach dem Naturschutzgebiet Prackendorfer<br />

und Kulzer Moos in eine Nord- und Südroute und führt zweigleisig durch den Bayerischen <strong>Wald</strong> nach Passau.<br />

Qualitätsweg – Die Vorzüge für Wanderer<br />

Güte- und Qualitätssiegel gibt es viele – doch welche Vorteile haben Wanderer speziell auf dem Qualitätsweg Goldsteig?<br />

Bei der Zertifizierung legt der Deutsche Wanderverband ein besonderes Augenmerk auf naturbelassene und landschaftstypische<br />

Wege, die interessante Kultur- und Naturräume einschließen. Zudem spielt eine gute, einheitliche Markierung<br />

mit einem professionellen Wegeleitsystem eine große Rolle. So bleiben Wanderer immer auf dem richtigen Weg.<br />

Für Erholung zwischen den Etappen<br />

sorgen die „Qualitätsgastgeber Wanderbares<br />

Deutschland“ und „Goldsteig-Genuss-Partner“<br />

in Hotellerie und Gastronomie.<br />

Sie stellen sich im dreijährigen<br />

Turnus einem Check für Wanderfreundlichkeit.<br />

Entlang der Strecke laden moderne<br />

Rast- und Unterstellmöglichkeiten<br />

im Goldsteig-Design zum Verweilen ein.<br />

Ein großes Plus: Für Fragen rund um die<br />

Planung der Goldsteig-Wanderung stehen<br />

die Tourist-Informationen sowie die<br />

Teams der Tourismuszentren <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong> zur Verfügung.<br />

Der Goldsteig auf einen Blick<br />

- Deutschlands längster Wanderweg<br />

mit dem Gütesiegel „Qualitätsweg<br />

Wanderbares Deutschland“ (660 km)<br />

- Mitglied der Top Trails of Germany<br />

- 11 Etappen im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

(Nord- und Südroute)<br />

- 28 Goldsteig-Zuwege (Rund- und<br />

Zubringerwege sowie zertifizierte<br />

Alternativroute Nurtschweg)<br />

- professionell – in beide Richtungen –<br />

markierter Wanderweg mit der gelben<br />

Goldsteig-Schleife auf weißem Grund<br />

- wanderfreundliche – teils zertifizierte<br />

- Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten<br />

- Angebote Wandern ohne Gepäck<br />

– von der Zwei-Tagestour bis zum<br />

9-tägigen Wandererlebnis<br />

- Kostenloser GPS-Track im Tourenportal<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Ein Muss für Wanderfreunde<br />

Goldsteig<br />

Goldsteig-Etappen im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Nordroute<br />

Marktredwitz – Friedenfels: 18 km<br />

Friedenfels – Falkenberg: 17 km<br />

Falkenberg – Windischeschenbach/Neuhaus: 14 km<br />

Neuhaus – Letzau/Oberhöll: 22 km<br />

Letzau/Oberhöll – Leuchtenberg: 14 km<br />

Leuchtenberg – Tännesberg: 22 km<br />

Tännesberg – Oberviechtach: 18 km<br />

Oberviechtach – Rötz/Bauhof: 24 km<br />

Südroute<br />

Oberviechtach – Neunburg vorm <strong>Wald</strong>: 25 km<br />

Neunburg vorm <strong>Wald</strong> – Mappach: 21 km<br />

Mappach – <strong>Wald</strong>erbach: 15 km<br />

Goldsteig-Zuwege<br />

Weil der Goldsteig nicht überall hinführt, aber von<br />

vielen Orten gut erreichbar ist, wurden zahlreiche<br />

Zuwege eingerichtet, die von der Qualität das Niveau<br />

des Goldsteigs einhalten. Ob für Einkehr, Übernachtung<br />

oder Ausflug – der Abstecher über einen Goldsteig-Zuweg lohnt sich in jedem Fall. Nicht zu vergessen sind<br />

die zahlreichen Rundtouren, die als Tages- oder Mehrtagestour neue Möglichkeiten erschließen. Der Nurtschweg<br />

ist mit seinen 133 Kilometern nicht nur ein Goldsteig-Alternativweg, der den östlichen Teil des <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong>es erschließt, sondern auch ein eigenständiger Qualitätsweg Wanderbares Deutschland. Eine ausführliche<br />

Auflistung der Goldsteig-Zuwege finden Sie im Wandermagazin <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>. Erkunden Sie das dichte Netz<br />

der Goldsteig-Pfade!<br />

Bootswandern,<br />

Radeln, Wandern,<br />

Kulinarik, Kultur<br />

u.v.m.<br />

IN DER WASSERREICHSTEN REGION OSTBAYERNS<br />

Zweckverband <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland . Tel. 09431 759342 . info@oberpfaelzer-seenland.de . www.oberpfaelzer-seenland.de<br />

48 unterwegs<br />

unterwegs 49


Wandern ohne Gepäck auf dem Goldsteig<br />

Mit leichtem Marschgepäck unterwegs:<br />

Während Sie sich der Wanderlust auf dem<br />

Goldsteig hingeben, bringt der Gastwirt Ihr<br />

Gepäck zum nächsten Übernachtungsbetrieb.<br />

Von der zweitägigen Wanderung bis<br />

zur Wanderwoche – für jeden Geschmack<br />

ist das Richtige dabei. Alle Touren und Informationen<br />

zur Buchung sind auf www.<br />

oberpfaelzerwald.de/wandern übersichtlich<br />

zusammengefasst.<br />

Picknick-Service<br />

Wandern im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> und anschließend<br />

ein Picknick mit regionalen Spezialitäten.<br />

Ob als Wandergruppe oder zu zweit:<br />

Frisches <strong>Oberpfälzer</strong> Bier, bayerischer Weißwurstsalat,<br />

geräucherte Forelle, knuspriges<br />

Brot sowie Gemüse und Obst der Saison<br />

werden für Sie mitten in der Natur vorbereitet.<br />

Mit viel Liebe und Geschick wird der Picknick-Korb<br />

von den Landfrauen gefüllt. Finden<br />

Sie Ihre Tour: von der 6 Kilometer langen<br />

Tour rund um den Hammersee bis zur 17 Kilometer<br />

langen Wanderung auf dem Schönbuchenweg.<br />

Lassen Sie sich überraschen<br />

von den Picknick-Schmankerln!<br />

Picknick-Service | Tel. 09433 202068 |<br />

www.oberpfaelzerwald.de/picknick-service<br />

Publikationen & Tourenportal<br />

Für Ihre Reiseplanung und unterwegs: Kartenmaterial<br />

ist trotz gut markierter Wege ein<br />

Muss. Wir empfehlen Ihnen die Karten des<br />

Landesvermessungsamtes, die sowohl über<br />

die Prospektbestellung der Tourismusregion<br />

www.oberpfaelzerwald.de oder im gut sortierten<br />

Buchhandel erhältlich sind.<br />

Im Tourenportal <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

www.oberpfaelzerwald.de/wandern finden<br />

Sie zudem die Etappen<br />

des Goldsteigs. Laden<br />

Sie sich diese auf<br />

Ihr<br />

Smartphone<br />

oder<br />

GPS-Gerät<br />

und los geht die<br />

Wanderung!<br />

Die Offizielle Website:<br />

www.goldsteig-wandern.de<br />

Per „Natur-Navi“ durch<br />

den <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Das digitale Naturprojekt für Wanderer: Wie sieht Natur aus, wenn<br />

sie – ganz 21. Jahrhundert – auch Freunde des digitalen Erlebnisses<br />

glücklich machen soll? Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> hat darauf eine ziemlich kreative, nachhaltige – und eben digitale – Antwort gefunden.<br />

Auf den ersten Blick erscheint das interaktive „Natur-Navi“ – an dessen Entwicklung an die 20 Partner im <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong> beteiligt waren – „nur“ wie eine digitale Landkarte. Es bündelt die Fülle der Freizeitmöglichkeiten entlang des Goldsteigs<br />

und seiner Schwesterwege im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>: Routenvorschläge, Sehenswürdigkeiten, Gastgeber, Veranstaltungen, …<br />

Auf den zweiten Blick jedoch offenbart das Projekt, das beim Wettbewerb „Modellregion Naturtourismus“ des Bayerischen<br />

Umwelt- und Wirtschaftsministeriums als einer der Sieger hervor ging, dass es viel mehr kann: Es verknüpft reales Wandervergnügen<br />

und digitale Zusatzangebote zu einem unvergesslichen Naturerlebnis. Sich seine Wanderroute zuhause am<br />

Tablet zusammenstellen und dabei die spannendsten Ecken, lohnende Kleinode oder günstig liegende Einkehrmöglichkeiten<br />

gleich mit einbauen lassen. Das „Natur-Navi“ unterwegs mit dem Smartphone nutzen und so mit Insider-Infos glänzen. Oder<br />

auf der heimischen Couch in Erinnerungen schwelgen: Das „Natur-Navi“ bietet dem Nutzer drei digitale Arten, den <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong> individueller denn je zu entdecken – als Planungsplattform vor dem Urlaub, als findiger Guide in der Hosentasche<br />

und als digitaler Merkzettel. 100-mal trifft der Wanderer darüber hinaus in der Natur auf eigens fürs Projekt designte Tafeln.<br />

Hier verraten QR-Codes liebevoll gesammelte Hintergrundinfos zu Naturschauspielen, Sagen aus der Region als Audiodateien,<br />

Rezepte zum Nachkochen, „Natur-Gschicht´n“ über seltene Arten, Tipps zu regionalen Produkten. Das Natur-Navi des<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es ist ein Vorzeigeprojekt aus dem Bereich „nachhaltiger Naturtourismus“, das richtig Spaß macht. Und das<br />

beweist, dass Naturerlebnis und digitales Zeitalter perfekt zusammen gehen. Das „Natur-Navi“ findet man auf der Website<br />

des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es unter www.oberpfaelzerwald.de/natur-navi.<br />

Tourismuszentrum <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> | Tel. 09433 203810 | www.oberpfaelzerwald.de<br />

Georges Braque –<br />

Große Kunstausstellung<br />

in Amberg<br />

26.07. – 16.09.<strong>2021</strong><br />

Mit Georges Braque präsentiert das<br />

Amberger Congress Centrum wieder<br />

einen Künstler von Weltrang. Braque,<br />

1882 in Argenteuil geboren und 1963<br />

in Paris verstorben, gilt mit seinem<br />

Zeitgenossen und Weggefährten<br />

Pablo Picasso als Schöpfer des Kubismus<br />

und damit als Wegbereiter<br />

der Moderne. Seine Werke zählen<br />

heute zu den schönsten und bedeutendsten<br />

Exponaten in den Museen<br />

weltweit. Mit über 80 Radierungen,<br />

Farblithographien und Farbholzschnitten<br />

widmet sich die breit angelegte<br />

Retrospektive dem graphischen<br />

Werk Braques in all seiner Vielschichtigkeit.<br />

Begleitend zur Ausstellung<br />

wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm<br />

mit Kunstführungen,<br />

Vorträgen und der traditionellen<br />

„Langen Kunst-Nacht“ am Samstag,<br />

31. Juli <strong>2021</strong> angeboten.<br />

ORIGINALGRAPHIKEN VON GEORGES BRAQUE<br />

G.BRAQUE<br />

WEGBEREITER DER AVANTGARDE<br />

26.07. BIS 16.09.<strong>2021</strong> täglich ab 11:00 Uhr<br />

AMBERG . CONGRESS CENTRUM<br />

www.acc-amberg.de<br />

L`oiseau dans le feuillage (Der Vogel im Blattwerk), Farblithographie 1961<br />

© VG Bild-Kunst, Bonn <strong>2021</strong> - Foto: Galerie Boisserée, Köln<br />

50 unterwegs<br />

unterwegs 51


Geführte Wanderungen und Wandertipps<br />

Wanderge(h)nuss<br />

pur: <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Seenland-Wanderwochen<br />

18.09. – 17.10.<strong>2021</strong><br />

Die <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland-Wanderwochen<br />

gehen in die nächste<br />

Runde – Spannende Themen- und<br />

Erlebnisführungen warten rund<br />

um den 3. Oktober im ganzen<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Seenland! Nach dem<br />

Erfolg in den vergangenen Jahren<br />

wartet der Zweckverband <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Seenland auch <strong>2021</strong> wieder<br />

mit diesem besonderen Wanderhighlight<br />

auf und veranstaltet<br />

in Zusammenarbeit mit seinen<br />

Mitgliedsgemeinden erneut seenlandweite<br />

Wanderwochen. Abwechslungsreiche<br />

und spannende<br />

Erlebnis- und Themenwanderungen in den acht Seenland-Gemeinden Bodenwöhr, Bruck i.d.OPf., Neunburg vorm<br />

<strong>Wald</strong>, Nittenau, Schwandorf, Schwarzenfeld, Steinberg am See und Wackersdorf laden große und kleine Wanderer<br />

gleichermaßen dazu ein, die wasserreichste Region Ostbayerns von einer ihrer schönsten Seiten zu entdecken. Weitere<br />

Informationen zu den einzelnen Themen- und Erlebniswanderungen und den jeweiligen Terminen, Treffpunkten und<br />

Uhrzeiten folgen ab Mitte August <strong>2021</strong> unter www.oberpfaelzer-seenland.de.<br />

Zweckverband <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland mit Tourist-Info | Tel. 09431 759340 | www.oberpfaelzer-seenland.de<br />

Frauenwandergruppe und Mittwochswanderer in Moosbach<br />

jeden Dienstag, 14:00 Uhr / jeden Mittwoch, 13:00 Uhr<br />

Die Frauenwandergruppe wandert jeden Dienstag zu unterschiedlichen Zielen. Die Mittwochswanderer treffen sich<br />

jeden Mittwoch, um gemeinsam zu wandern. Nach der Wanderung gibt´s eine Einkehr mit gemütlichem Beisammensein.<br />

Der Treffpunkt wechselt und wird in der Tageszeitung bekannt gegeben.<br />

Gäste-Information Moosbach | Tel. 09656 9<strong>2021</strong>7 | www.moosbach.de<br />

Wanderungen entlang der Grenze<br />

jeden Mittwoch, 14:00 Uhr<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>verein Georgenberg unter Führung von Manfred Janker unternimmt jeden Mittwoch eine geführte<br />

Wanderung zu unterschiedlichen Zielen im Gemeindebereich Georgenberg und angrenzenden Tschechien. Eine<br />

Anmeldung ist erwünscht unter Tel. 09658 510. Der Treffpunkt befindet sich bei der „Alten Mühle“.<br />

Tourist-Information Pleystein | Wanderführer Manfred Janker | Tel. 09654 922233 | www.pleystein.de<br />

Wanderhighlights um Pleystein entdecken<br />

jeden Donnerstag, 13:00 Uhr<br />

Durch sanfte Hügel und Wälder, vorbei an Flurkreuzen, plätschernden Bächen, auf <strong>Wald</strong>- und Flurwegen wandern<br />

und die Ruhe, das Vogelgezwitscher sowie die herrliche Gegend genießen – „<strong>Wald</strong>baden“ für Jedermann. Es werden<br />

wöchentlich unterschiedliche Ziele mit Einkehr angeboten. Die Gesamtstrecke beträgt jeweils ca. 12 km. Der Treffpunkt<br />

befindet sich am Zimmerplatz.<br />

Tourist-Information Pleystein | Wanderführer Anton Pöpperl u. Willi Reil | Tel. 09654 922233 | www.pleystein.de<br />

Mit der<br />

Naturpark-Rangerin<br />

unterwegs im<br />

Taubenwiesbachtal<br />

01.08.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

Vom Parkplatz Kaisereichen<br />

geht es gemeinsam mit der Rangerin<br />

vom Naturpark <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong> in eines der idyllischsten<br />

Gebiete des Landkreises<br />

Schwandorf. Der Taubenwiesbach<br />

entspringt am Fuße des<br />

Rothbergs und durchquert <strong>Wald</strong>,<br />

Feucht- und Sumpfwiesen, bevor<br />

er in die Schwarzach mündet.<br />

Entdecken Sie viele zum Teil<br />

gefährdete Tier- und Pflanzenarten,<br />

die im abwechslungsreichen,<br />

lichten und störungsarmen<br />

Lebensraum wieder heimisch<br />

geworden sind. Dauer: ca. 2,5 Stunden, Strecke: ca. 5 km. Der Treffpunkt befindet sich am Parkplatz Kaisereichen.<br />

Melden Sie sich bis spätestens Mittwoch, den 28.07.<strong>2021</strong> bei der vhs Städtedreieck unter Tel. 09471 3022333 zur<br />

Wanderung an!<br />

Naturpark <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> | Tel. 09433 203812 | www.naturpark-opf-wald.de<br />

nur 20 Minuten<br />

von Regensburg entfernt!<br />

Preise & Öffnungszeiten, Speisen- &<br />

Getränkeangebot online unter:<br />

www.dieholzkugel.de<br />

GUTSCHEIN* #OW2/21 IM WERT VON BIS ZU 2,50€<br />

gegen Vorlage dieses Ausschnitts und in Verbindung mit Erwerb eines Familientickets,<br />

gibt es einen Holzmalstift, Flaschenöffner oder eine Souvenir-Holzkugel<br />

*Nur gültig mit tagesaktuellem Familienticket. Pro Ticket gibt es ein Geschenk.<br />

Nur solange der Vorrat reicht. Betrag nicht auszahlbar. Gültig bis 31.12.<strong>2021</strong>.<br />

inMotion PARK Seenland GmbH • In der Oder 7 • 92449 Steinberg am See • Foto: Der Filmograph Harald Hünn<br />

52 unterwegs<br />

unterwegs 53


Wo der Teufel seine Suppe kocht…<br />

07.08.<strong>2021</strong>, 14:00 – 17:00 Uhr<br />

… Steine und Mythen in der Kleinen und Großen Teufelsküche: Entlang des Rothenbürger Weihers geht es in ein<br />

Felsenlabyrinth und zu einem imposanten Wackelstein. Geoparkrangerin Angela Scharnagl erläutert auf dem weiteren<br />

Weg ins mystische Tal der „Großen Teufelsküche“ mit ihrem steinernen Suppenkessel die erdgeschichtlichen<br />

Hintergründe. Der Treffpunkt befindet sich am Wanderparkplatz Rothenbürger Weiher (Rothenbürger Straße, 95643<br />

Tirschenreuth). Kosten: Erwachsene: 6,00 €, Kinder bis 10 Jahre: 2,00 €, Kinder bis 14 Jahre: 4,00 €. Eine Anmeldung<br />

ist erforderlich und bis zum Vortag unter Tel. 09602 9398166 (Mo - Fr: 09:00 – 12:00 Uhr, Sa: 11:00 – 12:00 Uhr) oder<br />

online möglich.<br />

Koordinations- und Geschäftsstelle GEOPARK Bayern-Böhmen e. V. | Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Der eiserne Hut im Bergregal<br />

14.08.<strong>2021</strong>, 14:00 – 16:00 Uhr<br />

Auf den Spuren des Bergbaus an der Grube Bayerland:<br />

Bis 1971 war die Schwefelkiesgrube „Bayerland“ in<br />

Pfaffenreuth bei <strong>Wald</strong>sassen eine umfangreiche Industrieanlage<br />

mit bis zu 400 Meter tiefen Schächten. Heute<br />

ist davon kaum mehr etwas erkennbar. Erhalten blieb<br />

aber, als einer der wenigen seiner Art, ein „Eiserner<br />

Hut“. Was es damit auf sich hat, erläutert Geoparkrangerin<br />

Sonja Schmid bei einer Führung des Geoparks<br />

am ehemaligen Bergwerksgelände. Dabei wird die Referentin<br />

auch auf den historischen Bergbau und dessen<br />

Regelung durch das Bergregal eingehen. Eine Anmeldung<br />

ist erforderlich bis zum Vortag unter Tel. 09602<br />

9398166 (Mo – Fr: 09:00 – 12:00 Uhr, Sa: 11:00 – 12:00<br />

Uhr) oder online unter www.geopark-bayern.de. Der<br />

Treffpunkt befindet sich am Parkplatz zwischen Hochbehälter und Schranke an der Zufahrt zum Trainingsgelände des<br />

MSC-Stiftland an der TIR 6, Richtung Wondreb, 95666 Leonberg.<br />

GEOPARK Bayern-Böhmen e. V. | Sonja Schmid - Geoparkrangerin | Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Märchenwanderung<br />

21.08.<strong>2021</strong><br />

Erleben Sie die Faszination der Märchen und Sagen bei einem Spaziergang durch die schöne Natur. Dabei treffen<br />

Sie auf geheimnisvolle Wesen und Gestalten; erfahren Sie, ob die Bäume wirklich sprechen können und vieles mehr.<br />

Sie werden überrascht sein, was es alles zu entdecken gibt. Lassen Sie sich begeistern bei einem unterhaltsamen,<br />

abwechslungsreichen Märchenspaziergang durch <strong>Wald</strong> und Flur.<br />

Tourist-Information Bodenwöhr | Heidi Pongratz | Tel. 09434 902273 | www.bodenwoehr.de<br />

Wanderung<br />

mit dem<br />

Förster<br />

21.08.<strong>2021</strong>,<br />

14:00 Uhr<br />

Die rasant fortschreitende<br />

Klimaerwärmung<br />

schädigt unseren<br />

<strong>Wald</strong> sehr,<br />

vor allem die Fichte<br />

ist bedroht. Welche<br />

Baumarten können<br />

sie ersetzen und mit<br />

welchen Schwierigkeiten<br />

müssen die Förster kämpfen, um den <strong>Wald</strong> in der Zukunft zu erhalten? Zusammen mit Revierförster<br />

Wolfgang Schödel erkunden Sie den Steinwald bei Pullenreuth. Der Treffpunkt ist am Parkplatz der Erlebbaren<br />

Glasschleif (Glasschleif 1, Pullenreuth).<br />

Naturpark Steinwald e.V. |<br />

Wolfgang Schödel |<br />

Tel. 09634 7079013 |<br />

www.naturpark-steinwald.de<br />

Naturkundliche Weiherwanderung<br />

14.08. / 29.08. / 11.09. / 25.09. / 10.10.<strong>2021</strong>, jeweils um 14:00 Uhr<br />

Erkunden Sie das Charlottenhofer Weihergebiet, und erfahren Sie Wissenswertes über heimische Tier- und Pflanzenarten.<br />

Mit einer Fläche von rund 830 Hektar ist das Charlottenhofer Weihergebiet das zweitgrößte Naturschutzgebiet<br />

der Oberpfalz. Es zeichnet sich durch seine landschaftliche Schönheit, seine wertvollen Pflanzenbestände sowie<br />

durch seine herausragende Bedeutung als Brut-, Durchzugs- und Raststätte für über 100 Vogelarten aus. Damit ist<br />

das Charlottenhofer Weihergebiet ein Schutzgebiet von<br />

nationaler Bedeutung. Auf der gemütlichen Wanderung<br />

sehen Sie mit etwas Glück auch Fisch- oder Seeadler,<br />

Schwarzstörche, Kormorane, Flussläufer und viele andere<br />

Vogelarten. Daher der Tipp: Fernglas mitnehmen! Diese<br />

Wanderung mit fachkundigen Gästeführern ist auch<br />

für Familien mit Kindern gut geeignet. Eine Anmeldung<br />

ist erforderlich. Die Führung dauert rund 3 Stunden. Teilnahmegebühr:<br />

5,00 € / am 14.08.<strong>2021</strong> und 11.09.<strong>2021</strong><br />

ermäßigt: 4,00 €. Eine individuelle Gruppenbuchung kann<br />

für 50,00 € gebucht werden. Der Treffpunkt befindet sich<br />

beim <strong>Wald</strong>spielplatz auf dem Weinberg.<br />

Tourismusbüro Schwandorf |<br />

Tel. 09431 45550 | www.schwandorf.de<br />

54 unterwegs<br />

unterwegs 55


Geschichte und Geologie<br />

zur Burgruine<br />

Weißenstein<br />

22.08.<strong>2021</strong>, 15:00 Uhr<br />

Geopark-Rangerin Michaela Hoffer führt<br />

ab dem Wanderparkplatz in Hohenhard<br />

(bei <strong>Wald</strong>ershof) zur geschichtsträchtigen<br />

Burgruine Weißenstein – dem<br />

Wahrzeichen des Steinwalds. Die Ruine<br />

ist Zeitzeuge für die wechselvolle Geschichte<br />

der Familie Notthafft und birgt<br />

viele Mythen um sich. Erbaut wurde sie<br />

auf Granitgestein.<br />

GEOPARK Bayern Böhmen e.V. |<br />

Michaela Hoffer |<br />

Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Rund um die Burg Falkenberg weist Granit der <strong>Wald</strong>naab den Weg<br />

22.08.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

Der Burgfelsen der Burg Falkenberg gehört zu den schönsten Geotopen Bayerns und machte die Burg im Mittelalter<br />

mächtig und uneinnehmbar. Die Wanderung führt durch den „Graf-von-der-Schulenburg-Park“ und entlang der<br />

<strong>Wald</strong>naab nach Troglauermühle. Faszinierend formte sich hier die Landschaft durch die extremen Richtungswechsel<br />

des Flusses. Anschließend besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Zoigl-Einkehr. Treffpunkt: Informationstafel zum<br />

Geotop unterhalb der Burg Falkenberg am Marktplatz.<br />

GEOPARK Bayern Böhmen e.V. | Angela Scharnagl | Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

Amboss, Butterfass und<br />

Sauerbrunnen – Führung<br />

durch das <strong>Wald</strong>naabtal<br />

28.08.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

Zwischen Falkenberg und Windischeschenbach<br />

erstreckt sich ein wildromantisches<br />

Naturschutzgebiet: das <strong>Wald</strong>naabtal.<br />

Was dieses Felsental alles an geologischen<br />

und kulturgeschichtlichen Besonderheiten<br />

zu bieten hat, erläutert Geopark-Rangerin<br />

Angela Scharnagl auf einer bequemen<br />

Rundwanderung.<br />

Neben der erdgeschichtlichen Entstehung<br />

der Felsbastionen wie Kammerwagen, Amboss<br />

und Butterfass werden auch schaurige<br />

Geschichten und Sagen über das Tal näher<br />

beleuchtet. Die Wegstrecke beträgt rund 8<br />

Kilometer. Der Treffpunkt befindet sich am<br />

Wanderparkplatz Hammermühle in Falkenberg.<br />

GEOPARK Bayern Böhmen e.V. |<br />

Angela Scharnagl |<br />

Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

Familienführung „Wo wohnt das Reh, wo lebt der Specht?“<br />

04.09.<strong>2021</strong>, 14:00 – 16:00 Uhr<br />

Auf einem familiengeeigneten Rundgang im „Geisterwald“ will Revierförsterin Annette Schödel den Kindern zeigen,<br />

wo die Tiere leben und wie sie das erkennen können. Auch komplexe Themen zum <strong>Wald</strong> und Klimaerwärmung werden<br />

angesprochen. Der verwunschene Geisterwald ist ein wahres Paradies für die kleinen Entdecker und Forscher. Der<br />

Treffpunkt ist am Wanderparkplatz<br />

in Harlachberg bei Pullenreuth.<br />

Naturpark Steinwald e.V. |<br />

Annette Schödel |<br />

Tel. 09634 7079013 |<br />

www.naturpark-steinwald.de<br />

Seltene Tierarten im<br />

Naturpark Steinwald<br />

05.09.<strong>2021</strong>, 15:00 Uhr<br />

Egal ob Luchs, Wildkatze, Gartenschläfer,<br />

Kreuzotter oder Feuersalamander,<br />

all diese Tiere und<br />

noch viele weitere sind im Steinwald<br />

zu Hause. Der Ranger Jonas<br />

Ständer führt auf einer Wanderung<br />

durch den Steinwald und erzählt<br />

dabei über die Lebensräume und<br />

Lebensweisen seltener einheimischer<br />

Tiere.<br />

Naturpark Steinwald e.V. |<br />

Marie Wittmann und<br />

Jonas Ständer |<br />

Tel. 09634 70790313 |<br />

www.naturpark-steinwald.de<br />

Wanderung auf dem<br />

Geo-Erlebnisweg<br />

Kemnather Land<br />

05.09.<strong>2021</strong>, 09:00 Uhr und 14:00 Uhr<br />

Der Geo-Erlebnisweg verbindet<br />

die erloschenen Vulkane und weitere<br />

geologische Highlights im<br />

westlichen Landkreis Tirschenreuth.<br />

Rund 20 Mio. Jahre alt ist<br />

das Basaltgestein in dieser Region.<br />

Zwei Geopark-Expertinnen führen<br />

vormittags zur Kuppe des Anzensteins<br />

und nachmittags auf den<br />

Armesberg. Der Treffpunkt für beide<br />

Wanderungen ist jeweils in der<br />

Ortsmitte von Neusteinreuth bei<br />

Kemnath.<br />

GEOPARK Bayern Böhmen e.V. |<br />

Cäcilia Kastl-Meier und<br />

Michaela Hoffer |<br />

Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

unterwegs<br />

unterwegs<br />

56 57<br />

Anzeige 2020 10,5 x 21,0 cm hoch_04.indd 2 29.05.2020 13:20:31


Wildromantische<br />

Naturjuwelen am<br />

Schwarzwihrberg<br />

und Eixendorfer<br />

Stausee<br />

05.09.<strong>2021</strong>, 10:00 Uhr<br />

Die gemeinsame Rundtour beginnt<br />

in Bauhof nahe Rötz. Über<br />

einen schmalen Pfad wird hinauf<br />

zur Burgruine Schwarzenburg<br />

mit Gipfelkreuz gewandert.<br />

Vom Bergfried aus genießt man<br />

eine atemberaubende Rundumsicht.<br />

Anschließend folgt<br />

ein spektakulärer 600 m langer,<br />

beidseitig seilgesicherter<br />

Abschnitt über die „Steinerne<br />

Wand“ hinab zur Sattelhütte.<br />

Weiter geht es über Forstwege<br />

und kleine, alte Nebenstraßen zum Eixendorfer See. Dessen Uferpfad ist ebenfalls ein Naturjuwel. Entlang der<br />

Schwarzach führt der Weg über ein Wehr mit Wasserfall auf dem Goldsteig zurück zum Startpunkt in Bauhof. Eine<br />

Rucksackverpflegung wird empfohlen. Um Beachtung der geltenden Corona-Auflagen wird gebeten. Der Treffpunkt<br />

befindet sich am OWV-Wanderheim, Brennerstraße, Eslarn um 10:00 Uhr.<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>verein Eslarn | Josef Frischmann | Wanderführer Ernst Meindl | Tel. 09653 92070 |<br />

www.eslarn.de<br />

Erdgeschichtliche Wanderung auf den Spuren des Vulkanismus<br />

10.09.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

Fuchsmühl liegt an der Südrand-Bruchzone des Steinwaldes. Die Führung erläutert die Hintergründe für die Entstehung<br />

des Randbruches und das Vorkommen eines Sauerbrunnens. Auch ein kleiner Vulkan und eine ehemalige Tongrube<br />

werden besucht. Die Wegstrecke beträgt rund 7 Kilometer.<br />

GEOPARK Bayern Böhmen e.V. | Andreas Peterek | Tel. 09602 9398166 | www.geopark-bayern.de<br />

<strong>Herbst</strong>-Kräuterwanderung<br />

11.09.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

Im <strong>Herbst</strong> färben sich nicht nur die Blätter, auch Wildfrüchte und Wildkräuter reifen heran. Bei einer herbstlichen Tour<br />

mit Kräuterführerin Regina Herrmann lernen Sie die verschiedenen Früchte und Kräuter kennen und können unter<br />

anderem Holunder, Hagebutte oder Beifuß ernten. Der Start ist in der Sonnenstraße 7 in Erbendorf.<br />

Die Kräuterstubn | Regina Herrmann | Tel. 09682 182873 | www.kraeuterstubn.de<br />

Der bunte Weg in der Regenaue<br />

19.09.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

Im Rahmen der <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland Wanderwochen findet die eineinhalbstündige Wanderung in der Regenaue,<br />

ausgehend vom Kirchplatz, statt. Während der Tour lernen die Teilnehmer die Vielfalt der Auenlandschaft und den darin<br />

enthaltenen Biotoplehrpfad „Der bunte Weg“ kennen. Über eine Allee mit schattenspendenden Bäumen erreichen<br />

Sie einen Erlebnisraum für Jung und Alt und den Fitnessparcours „FitNit“. Der Verlauf des Birkenbauerbaches und<br />

des Oberländergrabens zeigt die Vernetzung der Bäche und Gräben mit der Flusslandschaft. Vorbei an einer Reihe<br />

von Obstbäumen mit alten Sorten und an der 1829 errichteten Heinl-Kapelle, gelangt man zum Biotoplehrpfad „Der<br />

bunte Weg“, welcher den Artenschutz und die Artenvielfalt durch die Verknüpfung unterschiedlichster Lebensräume<br />

verbessert.<br />

Touristikbüro Nittenau | Hermann Riedl | Tel. 09436 902733 | www.nittenau.de<br />

Wanderung auf der<br />

Goldenen Straße<br />

19.09.<strong>2021</strong><br />

Die <strong>Herbst</strong>wanderung geht von<br />

Bärnau bis nach Tachov. Die<br />

erste Hälfte der Strecke führt<br />

auf der Originalroute der Goldenen<br />

Straße von Bärnau zum<br />

Forsthaus in Obora auf tschechischer<br />

Seite. Dort gibt es eine<br />

Mittagspause. Danach geht´s<br />

weiter nach Tachov. Auf der<br />

Tour erfahren die Teilnehmer<br />

viel Wissenswertes über die<br />

bedeutende alte Handelsstraße<br />

und die mittelalterliche sowie<br />

auch die neuere Geschichte<br />

unserer Region. Die ca. 20 km<br />

lange Tour endet ca. um 17:30<br />

Uhr beim Restaurant River in<br />

Tachov mit einer Einkehrmöglichkeit.<br />

Auf gutes Schuhwerk ist zu achten. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Die Teilnahmegebühr für<br />

die Verpflegung am Forsthaus, die Führung und den Transport zurück nach Bärnau beträgt 10,00 € und wird bei der<br />

Mittagspause eingesammelt. Es wird um Anmeldung unter Tel. 09635 9249975 oder info@geschichtspark.de gebeten.<br />

Die Anmeldefrist läuft bis 12.09.<strong>2021</strong>.<br />

Tourist-Information Bärnau | Tel. 09635 3450028 | www.baernau-entdecken.de<br />

Löwen im <strong>Wald</strong><br />

und Saue im Bad<br />

– Wanderung im<br />

südlichen Steinwald<br />

25.09.<strong>2021</strong>, 10:00 Uhr<br />

Der südwestliche Steinwald ist<br />

reich an freistehenden Felsformationen.<br />

Ihre Gesteine erstarrten<br />

vor Jahrmillionen im<br />

Inneren der Erde, aber Erosion<br />

und Abtragung brachten sie<br />

zum Vorschein. Viele von ihnen<br />

zerfallen seit den Eiszeiten<br />

durch die Tätigkeit des Frostes,<br />

was ihrer Schönheit keinen Abbruch<br />

tut. Entdecken Sie einige<br />

der schönsten dieser Kleinode<br />

des Steinwaldes. Der Treffpunkt<br />

befindet sich am Wanderparkplatz<br />

Pfaben bei Erbendorf.<br />

GEOPARK<br />

Bayern Böhmen e.V. |<br />

Andreas Peterek |<br />

Tel. 09602 9398166 |<br />

www.geopark-bayern.de<br />

58 unterwegs<br />

unterwegs 59


<strong>Wald</strong>spaziergang mit dem Förster<br />

02.10.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

Alle Interessierten können sich einem Informationsspaziergang mit dem früheren Förster Arnold Kimmerl anschließen.<br />

Es geht um die angespannte Klimasituation und die Umgestaltung in einen Zukunftswald sowie die Veränderungen<br />

der Artenvielfalt – auch die lokalen Gegebenheiten am Indianerfort (<strong>Wald</strong>lehrpfad) und Skilift. Die Tour dauert rund 2<br />

Stunden.<br />

Gäste-Information Nabburg | Tel. 09433 1826 |<br />

www.nabburg.de<br />

5-Kirchen-Wanderung<br />

03.10.<strong>2021</strong>, 13:30 Uhr<br />

Fünf Nabburger Gotteshäuser, fünf beeindruckende Kirchen-Charaktere, basierend auf unterschiedlichen Stilepochen,<br />

sich entwickelnder Kirchenbaukunst und ortsprägender Religionsgeschichte. Die „Kulturwallfahrt“ beginnt in St. Peter<br />

und Paul in Perschen. Nach einem Blick in den Karner folgen die Wanderer der Naab nach „Venedig“ zur Nikolauskirche.<br />

Über den Fluss hinweg weist das Storchennest den Weg zur Friedhofkirche St. Georg. Schließlich geht es bergauf.<br />

In der Altstadt ist es dann von der evangelisch-lutherischen Laurentiuskirche nicht mehr weit zum großen Höhepunkt,<br />

der Stadtpfarrkirche St. Johannes Baptist. Die Wanderung dauert etwa 2,5 Stunden. Preis: Erwachsene: 10,00 €, Jugendliche<br />

ab 12 Jahren: 3,00 €.<br />

Gäste-Information Nabburg | Tel. 09433 1826 |<br />

www.nabburg.de<br />

Teichelberg – die gerettete Arche Noah<br />

03.10.2020, 15:00 Uhr<br />

<strong>Wald</strong>begehung des großartigen, vor dem Basaltabbau geretteten, Naturschutzgebietes und Naturwald-Reservates.<br />

Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes über dieses großartige und dennoch bedrohte Naturschutzgebiet. Anschließend<br />

besteht die Möglichkeit zur Einkehr im Gasthof Obst in Pechbrunn. Der Treffpunkt befindet sich am Parkplatz der<br />

Sportplätze in Pechbrunn.<br />

Naturpark Steinwald e.V. | Josef Siller, Erwin Möhrlein und Richard Mergner | Tel. 09634 7079013 |<br />

www.steinwald-urlaub.de<br />

Kinderführung:<br />

Ziegen in Stein<br />

besuchen<br />

10.10.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

Interessierte Jugendliche<br />

und Kinder können an einer<br />

Biotop-Führung mit Arnold<br />

Kimmerl, Bund Naturschutz,<br />

teilnehmen oder einfach zu Besuch<br />

bei den Ziegen sein. Apfelstücke<br />

werden sehr gerne<br />

genommen.<br />

Sie können sich bei Heidi Eckl<br />

im Jugendtreff Nabburg unter<br />

Tel. 09433 1400 oder 0152<br />

51610472 anmelden. Der Treffpunkt<br />

befindet sich in Stein bei<br />

Pfreimd.<br />

Gäste-Information Nabburg |<br />

Tel. 09433 1826 |<br />

www.nabburg.de<br />

Wanderungen rund<br />

um Schönsee<br />

Von der Tourist-Information<br />

Schönsee werden zwei Wanderungen<br />

nach Vereinbarung angeboten.<br />

Plöß in Böhmen: Erleben Sie<br />

Geschichte bei der geführten Wanderung<br />

zur ehemaligen Ortschaft<br />

Plöß in Böhmen. Die ca. 2 km lange<br />

Wanderung ist für jedermann<br />

sehr gut zu bewältigen. Wanderung<br />

zur Bügellohe: Bei dieser geführten<br />

Wanderung (gesamt ca. 8<br />

km, Dauer ca. 3 Std.) erfahren Sie vom Leben in der ehemaligen Grenzsiedlung aber auch von den Veränderungen an<br />

der Grenze – auf Anfrage auch mit inszenierter Geschichtserzählung.<br />

Tourist-Information Schönsee | Tel. 09674 317 | www.schoenseer-land.de<br />

Rätselweg, Grafenwöhr<br />

Wer kennt sich aus in Grafenwöhr und seiner Geschichte? Der Rätselweg bietet Spaß und Bewegung durch die Altstadt<br />

von Grafenwöhr und hinauf auf den Annaberg. Welche Handwerker haben sich an Häusern verewigt, welche<br />

Heiligenfiguren findet man im Stadtbild? Ein kurzweiliger Spaziergang für Jung und Alt. Das Rätsel kann online heruntergeladen<br />

werden oder ist in der Broschüre „Stadtspaziergänge“ enthalten, die kostenlos im Rathaus und Kultur- und<br />

Militärmuseum ausliegt.<br />

Stadt Grafenwöhr | Tel. 09641 92200 | www.grafenwoehr.de<br />

Herzlich Willkommen auf der Jugendherberge Burg Trausnitz<br />

Wenn die Sonne über dem Pfreimdtal aufgeht und Sie an dicken Mauern entlang durch<br />

das Fenster in die Sonne blinzeln, dann sind Sie in der Idylle gelandet – in der Jugendherberge<br />

Burg Trausnitz! Perfekt für spannende Zeitreisen, lustige Mittelalterspiele,<br />

zünftige Ritterabende – ob mit der Klasse oder der Familie, ob Sportverein, mittelalterliche<br />

Reenactment Gruppe oder Motorradverein – hier sind alle bestens aufgehoben.<br />

Direkt am Goldsteig gelegen, sind wir Ausgangspunkt für tolle<br />

Wanderungen oder bieten Ihnen eine Übernachtungsmöglichkeit<br />

für Ihren Zwischenstopp. Und wer mag, kann sich im<br />

Sommer in unserem Badesee ein kühles Bad gönnen.<br />

Besondere Termine und weitere Infos<br />

(z.B. mittelalterlicher Weihnachtsmarkt)<br />

finden Sie auf unserer Homepage<br />

www.trausnitz.jugendherberge.de<br />

Burggasse 2, 92555 Trausnitz, Tel: +49 9655 9215-0, Fax: 9215-31, trausnitz@jugendherberge.de<br />

60 unterwegs<br />

unterwegs 61


Wildgarten Furth im <strong>Wald</strong><br />

NATuR.ERLEBNIS.LAND<br />

FuRTH IM WALD - HoHENBoGENWINkEL<br />

Der Drachensee<br />

Mit Unterwasser-Station<br />

Daberger Str. 33 · 93437 Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 0 99 73 - 29 33 · Ulrich Stöckerl<br />

www.wild-garten.de<br />

Erlebniswelt Flederwisch<br />

Ausflugsziele<br />

Furth im <strong>Wald</strong><br />

Bayerischer <strong>Wald</strong><br />

Hohenbogenwinkel<br />

...und<br />

noch<br />

viel<br />

mehr!<br />

Einen Drachen in seiner Höhle besuchen und zugleich<br />

High-Tech erleben. Die unterwelt einer<br />

Stadt erkunden und danach um einen malerischen<br />

See wandern. Durch die Zeit reisen, nachdem man<br />

zuvor bereits die heimische Natur aus einer ungewöhnlichen<br />

Perspektive erlebt hat. Den Berg bezwingen<br />

und ins Tal rauschen. klänge erwandern<br />

und Tradition erleben.<br />

Gibt´s nicht alles auf einmal? Doch!<br />

Das alles bietet das NaturErlebnisLand Furth im<br />

<strong>Wald</strong>-Hohenbogenwinkel, in herrlicher Landschaft<br />

gelegen mit unzähligen Freizeitangeboten, kulturellen<br />

Highlights und Sehenswürdigkeiten.<br />

Die Drachenstichstadt Furth im <strong>Wald</strong> ist die Heimat<br />

des High-Tech-Drachen „Tradinno“, dem<br />

größten vierbeinigen Schreitroboter der Welt. Sein<br />

Zuhause hat dieses Wunderwerk in der Drachenhöhle<br />

und begeistert dort zigtausend Menschen –<br />

auch als Hauptdarsteller beim ältesten deutschen<br />

Volksschauspiel, dem Further Drachenstich.<br />

Naturoase · Kulturplatz<br />

Freizeitzone · Ausflugsgebiet<br />

www.furth-drachensee.de<br />

Tourist-Info Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 09973/509-80<br />

Tourist-Info Eschlkam<br />

09948/9408-15<br />

Further<br />

Felsengänge<br />

Steigen Sie hinab<br />

ins Ungewisse –<br />

erleben Sie Geschichte<br />

und Geschichten im<br />

Untergrund von Furth im <strong>Wald</strong>…<br />

Größte Dampfmaschine Bayerns<br />

Entdeckungspfad der Technik<br />

Der geheimnisvolle Garten<br />

Wir bauen Abenteuer!<br />

Rolf Schüler · Am Lagerplatz 5<br />

93437 Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 09 97 3/ 12 29<br />

www.flederwisch.de<br />

Der Drachenstich<br />

NATuR.ERLEBNIS.LAND<br />

FuRTH IM WALD - HoHENBoGENWINkEL<br />

Stadtplatz 4 · 93437 Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 0 99 73 / 509 - 80 · tourist@furth.de<br />

www.bayerischer-wald-ganz-oben.de<br />

Rolf Schüler · Tel. 09973/ 1229<br />

www.flederwisch.de<br />

Uli Stöckerl · Tel. 09973/ 2933<br />

Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Landestormuseum<br />

Heimat · Grenze · Drache<br />

Ausflugspark<br />

Steinbruchsee<br />

Freizeitzentrum<br />

Hohenbogen<br />

Klostergarten der Franziskaner<br />

Dem Hören ein Weg (Klangweg)<br />

Wallfahrtsmuseum<br />

www.wallfahrtsmuseum.de<br />

Infos/Führungen: Tourist-Info<br />

93453 Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Tel. 09947/ 940821<br />

unterwegs<br />

In der Dauerausstellung des Landestormuseums<br />

werden die stadtprägenden<br />

Themen HEIMAT – GRENZE – DRACHE<br />

erlebbar. Vom dazugehörenden historischen<br />

Stadtturm aus bietet sich ein<br />

fantastischer Rundblick über die Stadt<br />

bis hinein ins tschechische Nachbarland<br />

und die umliegenden Berge des Bayerund<br />

Böhmerwaldes<br />

www.landestormuseum.de<br />

Furth im <strong>Wald</strong> · Tel. 09973/50980<br />

Drachenhöhle<br />

Geschichte des Further Drachen,<br />

des Festspiels, der Technik und<br />

das Highlight „Tradinno“.<br />

Geöffnet April-Okt.<br />

Di-So 10.30-16 Uhr<br />

www.further-drache.de<br />

Tel. 09973/50980<br />

Wildgehege · <strong>Wald</strong>-Tiermuseum<br />

Uhrenmuseum · Bienenhaus<br />

Hubertuskapelle · Fischzucht<br />

Spielplatz · Schauaquarium<br />

Familie Deglmann<br />

Steinbruchweg 10<br />

93437 Furth im <strong>Wald</strong><br />

Tel. 09 97 3/60 9 · Fax 80 13 34<br />

Sommerrodelbahn<br />

Doppelsesselbahn<br />

Kinder-Freizeitwelt<br />

Inline-Skaten · Graskart-Fahren<br />

Wintersportzentrum<br />

Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Tel. 09947/464<br />

www. hohenbogen.de<br />

unterwegs<br />

www.neukirchen.bayern<br />

62 www.steinbruchsee.de<br />

63


Rezepttipp:<br />

Heidelbeereis<br />

Ein Träumchen: Lassen Sie den Grillabend kulinarisch mit einem leckeren Heidelbeereis ausklingen. Die Zubereitung ist<br />

wirklich simpel und Sie benötigen nicht einmal eine Eismaschine. Viel Spaß beim Ausprobieren!<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – kulinarisch<br />

Mmmh… Heidelbeeren. Ob frisch im <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> als<br />

„Schwoazba“ gesammelt oder in den Hofläden der Region eingekauft<br />

– aus den leckeren und gesunden Beeren lässt sich so manches<br />

zaubern – lassen Sie sich überraschen! Genießen Sie die lauen<br />

Abende im Biergarten oder auf der Terrasse der <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Wirtschaften. Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt. Ein<br />

Shopping-Erlebnis für Genuss-Menschen erwartet Sie im Rosenthal<br />

Outlet-Center!<br />

Zutaten:<br />

250 g Heidelbeeren<br />

1 Dose gezuckerte Kondensmilch<br />

250 g Mascarpone<br />

200 g Sahne<br />

½ Zitrone<br />

Oberviechtacher Land<br />

… Goldstück Bayerns<br />

• Historischer GOLD-Lehrpfad - „Goldenes Geotop Bayerns“<br />

• Direkt am Qualitätswanderweg „Goldsteig“<br />

• Ge(h)nusswandern im „Brückenland Bayern-Böhmen“<br />

• Burgruine „Haus Murach“<br />

• Herrliches Bahntrassenradeln<br />

• Größter Bierkrug der Welt - frei zugänglich<br />

• Geburtsort von Doktor Johann Andreas Eisenbarth (* 1663)<br />

• WTC-Memorial<br />

Einziges Stahlteil der zerstörten Zwillingstürme NY in Deutschland<br />

• Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum<br />

• Freibad und kostenlose Wohnmobilstellplätze<br />

• Staatlich anerkannter Erholungsort<br />

Gerne kostenlose Infos:<br />

Gäste-Information · Nabburger Straße 2 · 92526 Oberviechtach<br />

Tel. 09671 307-16 · tourismus@oberviechtach.de<br />

Zubereitung:<br />

Los geht´s mit dem waschen und abtropfen lassen der frischen Heidelbeeren,<br />

die anschließend mit dem Mixer oder Pürierstab schön<br />

fein püriert werden. Anschließend die Sahne seif schlagen und zusammen<br />

mit Mascarpone glattrühren.<br />

Neben der Kondensmilch kommen nun die Heidelbeeren sowie<br />

der Zitronensaft dazu – fertig ist die Eismasse. Diese kommt<br />

nun für 6 – 8 Stunden in einer<br />

gefrierfesten Schüssel in den Gefrierschrank<br />

– und fertig! Tipp:<br />

Nehmen Sie das Eis rund 15 Minuten<br />

vor dem Servieren aus dem<br />

Gefrierschrank, dann lässt es sich<br />

besser portionieren!<br />

Heidelbeeren aus dem <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong><br />

Frische Heidelbeeren aus der Region<br />

gibt es unter anderem bei diesen<br />

Betrieben:<br />

• Mulzer Hof, Siegenhofener<br />

Ring, Schwandorf, OT Naabsiegenhofen,<br />

Tel. 09431 21921,<br />

www.mulzer-hof.de (Tipp: Hofcafé)<br />

• Stefan Enders, Hirtenstraße<br />

31, Pfreimd, Tel. 09606 464<br />

• Beerenobst Schedl, Fürstenhof<br />

2, Bärnau, OT Schwarzenbach,<br />

Tel. 09635 8255<br />

www.OBERVIECHTACH.de<br />

64 kulinarisch<br />

kulinarisch 65


Panorama-Hotel am See,<br />

Neunburg vorm <strong>Wald</strong><br />

Das Panorama-Hotel am See liegt direkt neben dem<br />

Abenteuerplatz „Der Eixi – Fische erleben am See“ in<br />

Gütenland am Eixendorfer See. Die sonnige Seeterrasse,<br />

die einen einmaligen Ausblick auf den Eixendorfer<br />

See bietet, ist der ideale Ort, um bei Kuchen- und Kaffeespezialitäten<br />

zu relaxen. Zudem können Sie hier,<br />

neben traditionell und modern interpretierten <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Schmankerln, vielfältige Fischgerichte von einheimischen<br />

Fischarten genießen. Lassen Sie sich vom<br />

einmaligen Ambiente am Eixendorfer See ein Lächeln<br />

in das Gesicht zaubern.<br />

Panorama-Hotel am See | Tel. 09672 92190 |<br />

www.panorama-hotel-am-see.de<br />

Draußen genießen<br />

Brauereigasthof Jacob,<br />

Bodenwöhr<br />

Die Ruhe genießen und die Seele einmal baumeln lassen.<br />

Dazu einen grandiosen Seeblick und eine zünftige<br />

bayerische Brotzeit mit dem wahrscheinlich besten<br />

Weißbier der Welt genießen. Sie wollen genau das?<br />

Dann sind Sie im staatlich anerkannten Erholungsort<br />

Bodenwöhr genau richtig. Die traditionelle Familienbrauerei<br />

Jacob freut sich schon, Sie mit bayerischen<br />

Schmankerln verwöhnen zu dürfen!<br />

Brauerei Jacob | Tel. 09434 94100 |<br />

www.gasthof.brauerei-jacob.de<br />

Wirtshaus<br />

zur Stieglmühle,<br />

<strong>Wald</strong>ershof<br />

Der Familienbetrieb mit eigener<br />

Hofmetzgerei steht für<br />

eine bodenständige, bayerische<br />

Küche mit saisonalen<br />

Gerichten aus regionalen Zutaten.<br />

Neben den klassischen Bratengerichten<br />

kommt auch<br />

fangfrischer Fisch vom heimischen<br />

Teich oder Steinpilze<br />

aus dem Steinwald auf den<br />

Teller. Besonders beliebt ist<br />

das fränkische Kronfleisch –<br />

gegrillt oder im Wurzelsud –<br />

an jedem Donnerstag. Neben<br />

der urigen Wirtsstube lädt ein<br />

idyllisch gelegener Biergarten<br />

zum Verweilen ein. Das Wirtshaus<br />

liegt direkt am Steinwald-Radweg bei <strong>Wald</strong>ershof im gleichnamigen Ortsteil Stieglmühle und bietet auch Abholservice<br />

sowie Kaffee und Kuchen nachmittags an.<br />

Wirtshaus zur Stieglmühle | Tel. 09231 702235 | www.stieglmuehle.de<br />

Kahrmühle, Pressath<br />

Die Kahrmühle bei Pressath liegt fast märchenhaft in idyllischer Umgebung zwischen <strong>Wald</strong>, Wasser und Wiesen. Im 50 Plätze<br />

umfassenden Biergarten lässt sich der Zauber des jahrhundertealten Mühlanwesens besonders spüren. Der Betrieb liegt<br />

ideal für Radfahrer am Haidenaab-Radweg, ist aber auch vom Spitalplatz in Pressath, einem Knotenpunkt des Radwegenetzes<br />

im westlichen Landkreis, schnell erreicht. Hier kocht die Chefin selbst und verwöhnt mit <strong>Oberpfälzer</strong> Küche.<br />

Landgasthof Kahrmühle | Tel. 09644 91376 | www.kahrmuehle.de<br />

66 kulinarisch<br />

kulinarisch 67


Brauereigasthof Hösl, Mitterteich<br />

Wo Gastlichkeit und gepflegter Biergenuss zu Hause<br />

sind: Seit dem Jahre 1906, als die Brauerei Hösl ins<br />

Leben gerufen wurde, ist auch der Brauereigasthof ein<br />

nicht mehr wegzudenkender Bestandteil in Mitterteich.<br />

Direkt am unteren Markt gelegen, anfangs nur zum Bierausschank<br />

und etwas später dann auch als Restaurant,<br />

lädt der Gasthof zur Einkehr ein. Auf der Terrasse haben<br />

Sie einen wunderbaren Blick über den Markplatz.<br />

Die reichhaltige Speisekarte bietet Ihnen von Brotzeit<br />

bis zum saftigen Steak das richtige für jeden „Glust“!<br />

Ein prickelnder Genuss: Lassen Sie sich dazu die traditionellen<br />

Bierspezialitäten schmecken! An Sonn- und Feiertagen serviert Ihnen der Brauereigasthof traditionelle<br />

Bratengerichte.<br />

Brauereigasthof Hösl | Tel. 09633 2166 | www.hoeslbraeu.de<br />

Ausflugsgaststätte Petersklause, Mitterteich<br />

Der Familienbetrieb auf dem Großbüchlberg wird bereits in dritter Generation geführt. Hier lässt es sich gut speisen<br />

und genauso schön feiern. Auf der Panorama-Terrasse haben Sie einen wunderbaren Ausblick über den <strong>Oberpfälzer</strong><br />

<strong>Wald</strong>. Von der Gaststätte aus können Sie auf den Rundwanderwegen durch Wälder und über blühende Wiesen eine<br />

wunderbare Kulisse erleben und in dieser unberührten stillen Natur Kraft tanken. Ein Highlight der Gaststätte ist das<br />

Ritteressen. Hier können Sie wie die Ritter anno 1450 speisen oder beim „Tischgrill“ gemütlich und genüsslich selber<br />

grillen.<br />

Restaurant Peterklause | Tel. 09633 673 | www.freizeithugl.de<br />

Unterer Markt<br />

in der Weidener Altstadt<br />

Als „gute Stube“ der Altstadt wird der Untere Markt<br />

auch gerne bezeichnet, denn hier verbindet sich <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Gemütlichkeit mit mediterranem Flair und sorgt<br />

für eine ganz besondere Wohlfühl-Atmosphäre. An<br />

lauen Sommertagen verwandelt sich der Untere Markt<br />

in einen der beliebtesten Plätze der Stadt. Traditionsgasthäuser<br />

reihen sich an edle Cafés und laden zum<br />

Verweilen ein. Egal ob regionale „Schmankerln“, internationale<br />

Küche oder süße Desserts, für jeden „Glust“<br />

ist etwas dabei.<br />

Tourist-Information Stadt Weiden i.d.OPf. | Tel. 0961 814131 | www.weiden-tourismus.info<br />

Sommeridylle am Atzmannsee, Eslarn<br />

Im Sommer ist der Atzmannsee das Outdoor-Wohnzimmer für alle Naturliebhaber.<br />

Wenn Hans und Erika in ihrem Kiosk zum Zoigl die beste Currywurst<br />

oder würzigen Wurstsalat servieren, für jeden Gast ein persönliches Wort haben,<br />

dann fühlt man sich mehr als wohl. Von Mai bis September ist der Kiosk<br />

mit der Außenveranda bei schönem Wetter ab 14:00 Uhr geöffnet.<br />

Gleich nebenan lädt eine Minigolfanlage zu einem Familien-Match ein. Die<br />

Ball- und Schlägerausgabe erfolgt ebenfalls am Kiosk. Anschließend gibt’s leckeres<br />

Eis, Limo oder Kaffee zur Belohnung.<br />

Tourist-Information Eslarn | Tel. 09653 92070 |<br />

www.eslarn.de<br />

Dobmeier, Oberviechtach<br />

Wunderschöner Landbiergarten: In Pullenried bei Oberviechtach befindet sich das ehemalige Hammerschloss aus<br />

dem 16. Jahrhundert mit urigem Wirtshaus und einem wunderschönen Biergarten in liebevoll gepflegter Gartenlandschaft.<br />

Ein Geheimtipp für Wanderer, Radler und Ausflügler! Familie Dobmeier kann auf eine lange gastronomische<br />

Vergangenheit zurückblicken und hat den großzügigen Landgarten mit einer eindrucksvollen Pflanzenvielfalt in mehrere<br />

Gartenbereiche gegliedert. Lauschige Ecken und verschiedene Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein. Gäste<br />

genießen den Blick über ein Wiesental und auf die bewaldeten Höhenzüge des <strong>Oberpfälzer</strong> „<strong>Wald</strong>meeres“. Für viele<br />

Einheimische ist der Biergarten ein wahres Entspannungsparadies – einfach der schönste Ort in der Umgebung, um<br />

hier in uriger Atmosphäre zu genießen. Für Kinder schafft der angrenzende Spielplatz ausreichend Unterhaltung.<br />

Die traditionelle oberpfälzer Gastfreundschaft erleben die Besucher<br />

bei einer zünftigen Brotzeit und frisch gebackenen Pizzen<br />

aus dem Ofen. Die Küche spannt einen Bogen von warmen und<br />

kalten Schmankerln (während der Woche) bis hin zur feinen<br />

Bratenküche (an Sonn- und Feiertagen) und hausgemachten<br />

Kuchen sowie Eisspezialitäten. Kostenlose Parkplätze gibt es in<br />

unmittelbarer Nähe. Öffnungszeiten bei gutem Wetter: von Mai<br />

bis August: Mi – Sa: ab 17:00 Uhr, So u. FT: 11:00 bis 22:00 Uhr.<br />

Hubert Dobmeier | Tel. 09677 913020 |<br />

www.hubsis-biergarten.de<br />

68 kulinarisch<br />

kulinarisch 69


Sterngarten,<br />

Nabburg<br />

Der Biergarten erhielt eine<br />

Auszeichnung im Wettbewerb<br />

„Schönster Wirtsgarten“. Während<br />

der Sommermonate ist der Sterngarten<br />

der schönste Platz in der<br />

Nabburger Altstadt. Gemütliche<br />

Atmosphäre unter Bäumen und<br />

in der Weinlaube laden zum Brotzeitmachen<br />

mit bayerischen und<br />

internationalen Schmankerln ein.<br />

Von hier genießen Sie einen herrlichen<br />

Blick ins Naabtal und den<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>.<br />

Gasthof zum Stern |<br />

Tel. 09433 9628 |<br />

www.gasthof-zum-stern-nab.de<br />

Brauereigasthof Jakob,<br />

Nittenau<br />

Lassen Sie im lauschigen, hundert<br />

Sitzplätze umfassenden Garten mit<br />

Blick auf den Fluss Regen die Seele<br />

baumeln. Entspannen Sie bei einer<br />

Auswahl feinster Biere und anderer<br />

Brauspezialitäten, handwerklich hergestellt,<br />

aus eigener Brauerei und einer<br />

ausgezeichneten Küche mit hochwertigen,<br />

frisch zubereiteten Gerichten<br />

nach dem Slow Food-Prinzip, die keine<br />

Wünsche offenlassen. Lauschen, entspannen,<br />

genießen: Idylle pur.<br />

Brauereigasthof Jakob |<br />

Tel. 09436 8224 |<br />

www.brauereigasthof-jakob.de<br />

Ausflugsgaststätte<br />

Schweinmühle,<br />

Windischeschenbach<br />

Ein Streichelzoo, die Heuspielscheune, ein <strong>Wald</strong>erlebnispfad<br />

und dazu ein herrlich gelegener Biergarten,<br />

das alles finden Sie auf der Schweinmühle.<br />

Direkt am Fichtelnaab-Radweg gelegen ist er das<br />

ideale Ausflugsziel für die ganze Familie. Die gutbürgerliche<br />

Küche und selbstgebackene Kuchen sowie<br />

regelmäßig stattfindende Zoiglwochenenden runden<br />

das Angebot ab.<br />

Ferienhof Schweinmühle |<br />

Tel. 09681 1359 |<br />

www.schweinmuehle.de<br />

Cafe Eger, Moosbach<br />

Im geschützten Innenhof des Café Eger mit mediterranem<br />

Ambiente fühlt sich der Gast wie im sonnigen<br />

Süden. Genießen Sie fernab von Straßenlärm<br />

und Hektik hausgemachte Konditorspezialitäten und<br />

selbstgemachtes Eis. Dazu vielleicht einen Cappuccino<br />

oder Latte Macchiato? Zur Erfrischung gibt<br />

es Bier aus der Moosbacher Brauerei. Geheimtipp:<br />

Verwöhnen Sie sich und Ihre Lieben bei einem<br />

reichhaltigen Frühstücksbrunch mit hausgemachten<br />

Köstlichkeiten (bitte vorbestellen). Am Freitag ist<br />

Pizzatag! Öffnungszeiten: Mo: 06:00 – 12:00 Uhr u.<br />

14:00 – 17:00 Uhr, Do: 06:00 – 12:00 Uhr u. 14:00 –<br />

18:00 Uhr, Fr: (Pizzatag): 06:00 – 20:30 Uhr, Sa: 07:00 Uhr – 13:00 Uhr, So: 07:00 – 10:30 Uhr u. 13:00 – 17:00 Uhr;<br />

im Juli und August: Terrasse (bei schönem Wetter) und Café durchgehend von 08:00 – 20:00 Uhr geöffnet, Di – Mi:<br />

Ruhetag.<br />

Cafe Eger | Tel. 09656 308 | www.cafe-eger.de<br />

Stadtcafe Enslein, Pleystein<br />

Das Stadtcafe Enslein begeistert mit seiner Kuchenund<br />

Tortenvielfalt. Oder soll es doch lieber ein Eis<br />

sein? Kein Problem. Liebevoll dekorierte Eisspezialitäten<br />

warten auf Sie.<br />

Direkt am Fuße des Kreuzbergs befindet sich das<br />

in 4. Generation betriebene Stadtcafe. Die familiäre<br />

Atmosphäre ist einzigartig. Die überdachte<br />

Terrasse befindet sich im Innenhof – dort findet<br />

auch Ihr Fahrrad bequem Platz. Auf geht’s zum<br />

„Kirner“.<br />

Thomas Enslein |<br />

Tel. 09654 205 |<br />

http://baeckerei-cafe-enslein.de.tl<br />

Haus St. Joseph,<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

Das Haus St. Joseph ist die Alternative,<br />

sich in geistlich, gastlicher Atmosphäre<br />

wohlzufühlen. Genießen Sie auf der großzügigen<br />

Terrasse im Klosterinnenhof das<br />

besondere Ambiente. Die Terrasse liegt<br />

im Mittelpunkt des Gästehauses St. Joseph,<br />

der Stiftsbibliothek, der Abtei und<br />

der Stiftsbasilika. Im Zentrum steht ein<br />

Brunnen. Hier können Sie die traditionelle<br />

Klosterküche erleben und erfahren. Fühlen<br />

Sie sich im Wechselspiel von alter und<br />

neuer Architektur versetzt in die Vergangenheit<br />

und schauen Sie vertrauensvoll in<br />

die Zukunft.<br />

Haus St. Joseph | Tel. 09632 923880 |<br />

www.abtei-waldsassen.de<br />

70 kulinarisch<br />

kulinarisch 71


Hufschmiede, Schwandorf<br />

Mediterranes Flair im Innenhof: Genießen Sie die schönsten<br />

Tage des Jahres in einem wunderbaren Ambiente oder lassen<br />

Sie auch die Abende in diesem, von Fackeln beleuchtenden,<br />

südlichen Flair, ausklingen. Der Innenhof ist zu späteren Stunden<br />

angenehm beheizt und lädt so noch mehr zum Wohlfühlen<br />

ein. Ob Tapas, Pasta, Salate oder Spezialitäten vom Lavagrill<br />

und erlesene Weine lassen Urlaubsstimmung aufkommen! Öffnungszeiten:<br />

Di – Sa: 17:30 – 24:00 Uhr, So – Mo: Ruhetag.<br />

Hufschmiede Schwandorf | Tel. 09431 996166 |<br />

www.hufschmiede-sad.de<br />

Musik-Café B14,<br />

Wernberg-Köblitz<br />

Der Biergarten im Musik-Café B14 ist<br />

der perfekte Platz für schöne Stunden<br />

beim Sonnenuntergang, ein passender<br />

Stop bei einer Radltour und ideal<br />

zum Feiern. Schauen Sie doch einfach<br />

bei schönem Wetter mal vorbei! Sobald<br />

es möglich ist, finden wieder tolle<br />

Live-Konzerte im B14 statt. Tickets<br />

gibt´s unter www.okticket.de.<br />

Musikcafe B14 | Tel. 09604 3505 |<br />

www.musik-cafe-b14.de<br />

Staycation: Ferien zu Hause<br />

Manchmal liegt das Glück so nah: im heimischen<br />

Garten, der Terrasse oder dem Balkon die Sonne<br />

genießen und einfach mal die Seele baumeln lassen.<br />

Das Rosenthal Outlet Center im oberfränkischen<br />

Selb holt mit knalligen Farben und frischen Dekoren<br />

die gute Sommerlaune nach Hause. Im authentischen<br />

Ambiente einer ehemaligen Porzellanfabrik<br />

auf mehr als 4.000 Quadratmetern erwartet die Besucher<br />

eine Vielzahl von Angeboten mit Preisnachlass<br />

von bis zu 70%. Egal, ob Gläser für einen erfrischenden<br />

Aperitif oder die passende Ausstattung für<br />

einen Grillabend mit der Familie – das umfangreiche<br />

Sortiment von Rosenthal, Hutschenreuther, Thomas,<br />

Arzberg und Sambonet lässt keine Wünsche<br />

offen. Mit weiteren renommierten Marken wie Bassetti,<br />

Lambert, WMF, MAC oder Vossen verwandelt<br />

das Rosenthal Outlet Center das Zuhause im Handumdrehen<br />

in eine Wohlfühloase. Kostenlose Parkplätze<br />

sowie E-Ladestationen komplettieren das außergewöhnliche Shopping-Erlebnis. Tipp: Call & Meet – Shopping<br />

mit Termin. Öffnungszeiten: Mo – Sa: 10:00 – 18:00 Uhr.<br />

Rosenthal Outlet Center | Philip-Rosenthal-Platz 1 | 95100 Selb | Tel. 09287 72490 |<br />

selb.outlet@rosenthal.de | www.rosenthal.de<br />

Bistro Brot&Zeit, Bärnau<br />

Das Bistro-Café am Geschichtspark Bärnau-Tachov bietet, nicht<br />

nur den Besuchern des Freilichtmuseums eine gemütliche Atmosphäre,<br />

sondern auch Radfahrern und Wanderern, die das Städtchen<br />

Bärnau genauer unter die Lupe nehmen möchten. Freuen<br />

Sie sich auf Kaffeekreationen, leckeren Kuchen, Eis und <strong>Oberpfälzer</strong><br />

Bierspezialitäten sowie kalte und warme Speisen. Die ruhige<br />

Sonnenterrasse lädt zum Genießen ein. Tipp: Gleich nebenan befindet<br />

sich ein Spielplatz für Kinder.<br />

Öffnungszeiten: Mi – Do: 11:00 – 18:00 Uhr, Fr: 11:00 – 22:00<br />

Uhr, Sa, So, FT: 11:00 – 20:00 Uhr. Mo – Di: Ruhetag.<br />

Geschichtspark Bärnau-Tachov | Tel. 09635 9243610 |<br />

www.geschichtspark.de/museumslokal<br />

Ein HundErtwassEr<br />

arcHitEkturprojEkt<br />

Geplant und bearbeitet von Architekt Peter Pelikan © Gruener Janura AG, Glarus, Schweiz, 2010<br />

Bierwelt<br />

Weitere schöne Tipps für den Genuss im Freien:<br />

• Bergerwirt | Bruck in der Oberpfalz | Tel. 09434 94170 | www.bergerwirt.de<br />

• Biergarten im Stadtpark | Schwandorf | Tel. 0160 5570324<br />

• Eisdiele De Pellegrin | Schwandorf | Tel. 09431 8767<br />

• Hotel-Gasthof „Zur Post“ | Bärnau | Tel. 09635 9249630 | www.ghzp.de<br />

• Müllner-Hof | Schwarzach | Tel. 09675 914491 | www.muellner-hof.de<br />

• Landhotel Zum Goldenen Kreuz | Moosbach | Tel. 09656 304 | www.landhotel-goldenes-kreuz.de<br />

• Marktredwitzer Haus | <strong>Wald</strong>ershof | Tel. 09231 9730953 | www.marktredwitzer-haus.de<br />

• Kiosk am Stadtpark | <strong>Wald</strong>ershof | Tel. 09231 9686670<br />

• Kugelwirtschaft | Steinberg am See | Tel. 09431 7986516 | www.dieholzkugel.de<br />

tägliche Führungen (ca. 90 Min.)<br />

durch kuchlbauer’s Bierwelt &<br />

kuchlbauer turm inkl.<br />

Bierverkostung von april-dezember,<br />

kunstHausabensberg täglich geöffnet.<br />

reservierung empfohlen unter:<br />

www.kuchlbauer.de<br />

oder tel. 09443-9101-50 !<br />

Brauerei zum kuchlbauer GmbH & co kG · römerstr. 5-9 · 93326 abensberg · www.kuchlbauer.de<br />

72 kulinarisch<br />

kulinarisch 73


74 kulinarisch<br />

kulinarisch 75


Festspiele und Kulturgenuss<br />

Öffentliche Samstagsstadtführung<br />

durch<br />

Weiden<br />

jeden Samstag bis 25.09.<strong>2021</strong>, 10:00 Uhr<br />

Starten Sie Ihren Samstagvormittag mit<br />

einem geführten Stadtrundgang durch<br />

Weiden. Während der Sommermonate<br />

(Juni – September) geht um 10:00 Uhr ein<br />

Stadtführer gemeinsam mit Ihnen auf Erkundungstour.<br />

Erfahren Sie Interessantes<br />

über die historische Altstadt und lernen das<br />

ein oder andere versteckte Plätzchen in der<br />

Stadt kennen. Tickets (Erwachsener: 4,50<br />

€, Kinder: 1,50 €) bekommen Sie vorab in<br />

der Tourist-Information im Alten Rathaus.<br />

Im Anschluss lohnt sich ein Bummel über<br />

den Wochen- und Bauernmarkt. Regionale, saisonale Köstlichkeiten und herzliche Händler zaubern hier ein zusätzliches<br />

Highlight in die Stadt.<br />

Tourist-Information Stadt Weiden i.d.OPf. | Tel. 0961 814131 | www.weiden-tourismus.info<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – kultur<br />

Vielfältig, bunt und für jedermann: So präsentiert sich das Kulturprogramm<br />

des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es im Sommer und <strong>Herbst</strong>. Ob Stadtführung in Weiden<br />

i.d.OPf., Open-Air-Erlebnis bei den Wurzer Sommerkonzerten oder Burgengenuss<br />

bei den Zeitreisen des Ovigo-Theaters – lassen Sie sich verführen<br />

von den Kulturangeboten der Region!<br />

Kultursommer im Spitalgarten, Schwandorf<br />

06.08.<strong>2021</strong>: Lizzy Aumeier / 13.08.<strong>2021</strong>: Die Fexer<br />

Am 06.08.<strong>2021</strong> um 20:00 Uhr startet Musik-Kabarettistin Elisabeth „Lizzy“ Aumeier mit einem Best-of-Programm<br />

beim Kultursommer im Spitalgarten. Lizzy Aumeier ist eine kabarettistische Urgewalt der besonderen Art und wer<br />

sie einmal live erlebt hat, der weiß, warum. Aber wer denkt, dass im Humor Lizzys einziges Können liegt, der täuscht<br />

gewaltig: Nicht nur hat sie am Meistersingerkonservatorium in Nürnberg studiert, sie examinierte dort auch als erste<br />

Frau im Fach Kontrabass - und das mit „sehr gut“. Ihre musikalische wie komödiantische Begabung hat ihr schon<br />

mehrere Auszeichnungen eingebracht wie beispielsweise den Deutschen Kabarettpreis. Freuen Sie sich, dass Lizzy<br />

Aumeier samt Kontrabass und Musikerkollegin Svetlana Klimova am Piano nach Schwandorf kommt! Die Tickets sind<br />

auf www.okticket.de erhältlich.<br />

Am 13.08.<strong>2021</strong> um 20:00 spielen die Fexer auf! Hochkarätige Blasmusik, gemixt mit modernen Arrangements und jugendlichem<br />

Charme - das ist das Erfolgsrezept der Fexer. Das Trio begeistert seit mehr als 12 Jahren ihr Publikum weit<br />

über die bayerischen Landesgrenzen hinaus und verschaffte sich dadurch einen beachtlichen Bekanntheitsgrad in der<br />

Blasmusikszene. Mit ihrer einzigartigen Besetzung aus Tuba, Trompete und Kuhlohorn beschreiben sich die Drei als die<br />

wahrscheinlich kleinste Blaskapelle der Welt. Durch herausragende musikalische Gestaltung, sensible Phrasierungen<br />

und virtuose Läufe schafft es die Blechformation, den Eindruck entstehen zu lassen, es sei eine große Kapelle am Werk.<br />

Die musikalische Bandbreite der Fexer ist riesig. Sie reicht von Polkas über Märsche bis zu Walzer. Sogar alten Rock-<br />

Hits haucht die Band mit ihrer jugendlich<br />

frischen Art neues, bayerisches<br />

Leben ein. Berührungsängste kennen<br />

die drei Blasmusiker nicht. Stattdessen<br />

nehmen sie sich legendäre Rockklassiker<br />

wie „Don’t Stop Believin“ der<br />

Band Journey vor und arrangieren sie<br />

mit ihrem „neuen Blech“ vollkommen<br />

um. Tickets sind über www.okticket.de<br />

erhältlich.<br />

Tourist-Information Schwandorf |<br />

Tel. 09431 45550 |<br />

www.schwandorf.de<br />

76 kultur<br />

kultur<br />

77


Pascher – die Nacht der langen<br />

Schatten, Schönseer Land<br />

06. / 07.08.<strong>2021</strong><br />

Wo immer es Grenzen gibt, da gibt es Schmuggler.<br />

So führt das Stück zurück in die zwanziger Jahre des<br />

letzten Jahrhunderts. Das Stück erzählt zum Einen<br />

von Menschen, die ihre eigene Geschichte suchen –<br />

und zum Anderen von jenen, die sie vergessen wollen.<br />

Ein spannendes Freilichtspiel, mit über hundert<br />

Mitwirkenden vor der herrlichen Kulisse unmittelbar<br />

an der Grenze, am Eulenberg. Tickets sind über www.ok-ticket.de erhältlich.<br />

Tourist-Information Schönsee | Tel. 09674 317 | www.am-eulenberg.de<br />

<strong>Wald</strong>WipfelWeg.de<br />

TÄGLICH ab 9 Uhr GANZJÄHRIG<br />

<strong>Wald</strong>WipfelWeg • <strong>Wald</strong>turm<br />

Barrierefrei bis in 52 m Höhe • traumhafte Aussicht<br />

NaturErlebnisPfad<br />

Mitmach-Stationen: Erleben, Lernen & Begreifen<br />

Optische Phänomene<br />

Spannender Pfad Höhle – Auge sei wachsam!<br />

Wurzer Sommerkonzerte<br />

07.08. – 04.09.<strong>2021</strong><br />

Klassik auf dem Lande – das versprechen die mittlerweile<br />

34. Wurzer Sommerkonzerte, die vorbehaltlich<br />

vom 07.08. - 04.09.<strong>2021</strong> (jeweils samstags und sonntags)<br />

im romantischen Innenhof des Muttone-Pfarrhofs<br />

von Wurz stattfinden. Das diesjährige Motto „Ein Sommernachtstraum“<br />

verspricht ein abwechslungsreiches<br />

Programm. Die Konzertsaison wird mit böhmischer<br />

Blasmusik von philharmenka – Die Nürnberger Böhmische<br />

eröffnet. Böhmische Blasmusik ist eine jahrhundertealte<br />

Volksmusiktradition, die Freude und Hoffnung<br />

spendet und auch in schwierigen Zeiten das Publikum<br />

mitreißt und Sorgen vergessen lässt. Viele weitere<br />

Musiker und Künstler wie beispielsweise das Daupart<br />

Hornquartett, The Twiolins, das Trio Lirico, das Schweizer<br />

casalQuartett sowie die Chursächsischen Streichersolisten, die die Sommerkonzerte gebührend ausklingen lassen,<br />

bringen ihr Publikum in gewohnter Manier zum Schwelgen. Hinweis: Abhängig von den geltenden Corona-Bestimmungen<br />

zum Zeitpunkt der Veranstaltung kann es zu Abweichungen kommen. Das aktuelle Programm der Wurzer<br />

Sommerkonzerte finden Sie im Internet.<br />

Wurzer Sommerkonzerte | Tel. 030 8738481 | www.wurzersommerkonzerte.de<br />

<strong>Wald</strong>-Gaststube<br />

Gaststube • Sonnenterrasse • Riesenspielparadies<br />

Haus am Kopf<br />

Bayernweit<br />

einzigartig<br />

Erinnerungsfotos mit absoluter Lach-Garantie<br />

SANKT ENGLMAR<br />

IM BAYERISCHEN WALD<br />

EGIDI-BUCKEL<br />

SANKT ENGLMAR<br />

BAYERWALD<br />

RODEL<br />

FREIZEIT &<br />

OVIGO Theater: Zeitreisen<br />

Begeben Sie sich mit dem OVIGO Theater auf eine Zeitreise! Seit Sommer 2020 bieten die OVIGOs Erlebnisführungen<br />

rund um imposante Burgen, sagenhafte Orte und durch verzaubernde Naturlandschaften an. Sie werden mit einem<br />

Gästeführer tief in die jeweilige Geschichte eintauchen. Garniert werden die Führungen mit spannenden Schauspielszenen.<br />

Bei jeder Zeitreise gibt es einen anderen speziellen Fokus mit neuen Geschichten, die zum Leben erwachen. Im<br />

Jahr <strong>2021</strong> bietet das OVIGO Theater verschiedene Führungen an drei verschiedenen Schauplätzen an. Bei der Zeitreise<br />

zur Burg Murach geht es um die sagenumwobenen Geschichten der <strong>Oberpfälzer</strong>, die über die Jahrhunderte ein<br />

Eigenleben entwickelt haben. Als Special gibt es die<br />

Zeitreise auch in einer Grusel- und Kids-Variante.<br />

Bei der Tour durch Thanstein und zu den Überresten<br />

der früheren Burg erfahren Sie, wie die einstigen<br />

Herrscher in der Oberpfalz abhausten und ihre Spuren<br />

hinterließen. Die Zeitreise zur Burg Schellenberg<br />

wird eine längere Wanderung durch den Grenzwald<br />

im Bereich Silberhütte/Georgenberg, die Sie in die<br />

Geschichte des Kalten Krieges und der majestätischen<br />

Naturlandschaft dieser einmaligen Umgebung<br />

entführt.<br />

kultur<br />

Familien-Freifallturm<br />

78<br />

FreizeitPARK Eintritt FREI · Täglich geöffnet<br />

79<br />

NEU<br />

Wasser-JetSki<br />

NEU<br />

sommerrodeln.de<br />

kultur


Termine:<br />

„Schrazeln, Hoymänner und der wilde Hans – ein sagenhafter Spaziergang zur Burg Murach“ (klassisch): 08.08.<strong>2021</strong>,<br />

15:00 Uhr<br />

„Schrazeln, Hoymänner und der wilde Hans – ein sagenhafter Spaziergang zur Burg Murach“ (Grusel-Special):<br />

21.08.<strong>2021</strong> / 28.08.<strong>2021</strong>, jeweils 22:00 Uhr; 18.09.<strong>2021</strong> / 19.09.<strong>2021</strong> / 21.09.<strong>2021</strong>, jeweils 21:00 Uhr<br />

„Schrazeln, Hoymänner und der wilde Hans – ein sagenhafter Spaziergang zur Burg Murach“ (Kids-Special): 15.08.<strong>2021</strong><br />

/ 05.09.<strong>2021</strong>, jeweils 15:00 Uhr<br />

„Durch den Grenzwald zu den Granitriesen – eine Wanderung zur Burg Schellenberg“: 15.08.<strong>2021</strong> / 22.08.<strong>2021</strong> /<br />

29.08.<strong>2021</strong> / 05.09.<strong>2021</strong> / 12.09.<strong>2021</strong>, jeweils 14:00 Uhr<br />

„Von Raubrittern und Revolverhelden – ein historischer Streifzug durch Thanstein“: 07.08.<strong>2021</strong> / 21.08.<strong>2021</strong> /<br />

22.08.<strong>2021</strong> / 04.09.<strong>2021</strong> / 18.09.<strong>2021</strong> / 19.09.<strong>2021</strong>, jeweils 14:00 Uhr<br />

OVIGO Theater | Tel. 0160 96227148 | www.ovigo-theater.de<br />

23. Weidener<br />

Max-Reger-Tage<br />

17.09. – 01.10.<strong>2021</strong><br />

Seit dem Jahr 1999 pflegt Weiden i.d.OPf.<br />

mit einem Musikfestival das Erbe des großen<br />

Sohnes der Stadt, des bedeutenden<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Komponisten, Organisten<br />

und Pianisten Max Reger. Zwischen 17.<br />

September und 1. Oktober <strong>2021</strong> finden<br />

die Max-Reger-Tage in ihrer 23. Auflage<br />

statt. Neben jungen, aufstrebenden Nachwuchsinterpreten<br />

und Wettbewerbsgewinnern<br />

wie dem Organisten Martin<br />

Sturm sind international renommierte<br />

Künstler wie das Diogenes Quartett und<br />

das Apreto Piano Quartett zu Gast. Sie<br />

präsentieren eine abwechslungsreiche Auswahl aus Regers Klavier-, Kammermusik- und Orgelkompositionen, gemischt<br />

mit bekannten Klassikern und Neuentdeckungen aus dem Schaffen weitgehend unbekannter Komponisten. Ein<br />

hochkarätiges und spannendes Programm, das Sie nicht verpassen sollten!<br />

Festivalbüro Max-Reger-Tage | Tel. 0961 814122 | www.maxregertage.de<br />

125 Jahre Stadterhebung <strong>Wald</strong>sassen<br />

1896 hat Prinzregent Luitpold von Bayern <strong>Wald</strong>sassen zur Stadt erhoben. Große Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr müssen<br />

aufgrund der aktuellen Pandemie leider entfallen. Aber die Stadt hat sich etwas einfallen lassen. Ein Schaufensterbummel<br />

erzählt die Geschichte einzelner Häuser und Straßen der Innenstadt. An markanten Häusern wird die Entwicklung der<br />

Geschäftswelt dargestellt und mit alten Bildern hinterlegt. Seien Sie gespannt, welch interessante Anekdote die Gebäude<br />

zu erzählen haben. So wird die Entwicklung<br />

der Stadt sichtbar gemacht. Der Rundgang ist<br />

da. 1,5 km lang und befindet sich im historischen<br />

Stadtgebiet der Klosterstadt <strong>Wald</strong>sassen.<br />

Zahlreiche Gastronomiebetriebe laden<br />

zu einer gemütlichen Pause ein. Essen und<br />

Trinken hält Leib und Seele zusammen. Aber<br />

auch Kulturgenießer kommen nicht zu kurz.<br />

Der Besuch der Stiftsbibliothek, der Basilika,<br />

des Stiftlandmuseums oder des Kloster- und<br />

Naturerlebnisgartens sorgen für einen abwechslungsreichen<br />

Tag in <strong>Wald</strong>sassen.<br />

Tourist-Information <strong>Wald</strong>sassen |<br />

Tel. 09632 88160 | www.waldsassen.de<br />

Termin<br />

22.08.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

12.09.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

10.10.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

24.10.<strong>2021</strong>, 14:00 Uhr<br />

Burg<br />

Schloss Burgtreswitz,<br />

Burgtreswitz<br />

b. Moosbach<br />

16.10.<strong>2021</strong>, 20:00 Uhr Dachstuhl-<br />

Führung „Auf<br />

den Spuren des<br />

Schlossgeistes<br />

Matere“<br />

01.08.<strong>2021</strong>, 13:00 – 17:00 Uhr<br />

12.09.<strong>2021</strong>, 13:00 – 17:00 Uhr<br />

03.10.<strong>2021</strong>, 13:00 – 17:00 Uhr<br />

08.08.<strong>2021</strong>, 10:00 Uhr u. 14:00 Uhr<br />

05.09.<strong>2021</strong>, 10:00 Uhr u. 14:00 Uhr<br />

10.10.<strong>2021</strong>, 10:00 Uhr u. 14:00 Uhr<br />

15.08.<strong>2021</strong>, 14:00 – 17:00 Uhr<br />

19.09.<strong>2021</strong>, 14:00 – 17:00 Uhr<br />

17.10.<strong>2021</strong>, 14:00 – 17:00 Uhr<br />

Anmeldung erforderlich<br />

ja, unter Tel. 09656<br />

9<strong>2021</strong>7 oder 09656 372<br />

ja, unter<br />

Tel. 09656 9<strong>2021</strong>7 oder<br />

09656 372<br />

Kontakt / Website<br />

www.schloss-burgtreswitz.de<br />

www.schloss-burgtreswitz.de<br />

Burg Stockenfels Keine Anmeldung nötig www.derkastellan.de<br />

Burg<br />

Burglengenfeld<br />

Burg Hof<br />

am Regen<br />

Museum Mitterteich<br />

„Farbklecks und Buchstabensalat“, Malerei und<br />

Kalligraphie: Zwei Tirschenreuther Künstlerinnen<br />

präsentieren in einer Gemeinschaftsausstellung ihre<br />

neuesten Kunstwerke im Museum Mitterteich.<br />

Angelika Sticht befasst sich intensiv mit einem Thema<br />

und bringt es mit Acrylfarben, wasserlöslichen<br />

Ölfarben, Bleistift und Kohle auf die Leinwand. Ihre<br />

Motive findet sie vor allem in der Natur. In ihrem<br />

Atelier findet man nicht nur Staffeleien, halbfertig<br />

bemalte Leinwände, Pinsel und Spachtel, sondern<br />

auch ihre Kunstwerke aus Steinen, zerbrochenem<br />

Glas und allerlei gesammelten Alltagsgegenständen.<br />

Angelika Sticht, lässt ihrer Fantasie mit Dingen wie<br />

Zwiebelsäckchen, einer Pfauenfeder, Kaffeesatz,<br />

oder Sägespäne freien Lauf. Dr. Brigitte Demmel<br />

widmet sich, neben ihrem Beruf als Zahnärztin, leidenschaftlich<br />

der Kunst der Kalligraphie und Schönschrift.<br />

Auf humorvolle Weise zeigt sie was man<br />

mit einer Bandzugfeder und Cola-Pen alles machen<br />

kann. Öffnungszeiten: Di – Fr: 09:00 – 17:00 Uhr, Sa:<br />

09:00 – 12:00 Uhr, So: 14:00 – 17:00 Uhr.<br />

Museum Mitterteich | Tel. 09633 918778 |<br />

www.mitterteich.de/museum-mitterteich.html<br />

Burgführungen<br />

keine Anmeldung nötig<br />

keine Anmeldung nötig<br />

Museumstipps<br />

www.derkastellan.de<br />

www.derkastellan.de<br />

80 kultur<br />

kultur<br />

81


Freilandmuseum Oberpfalz,<br />

Nabburg<br />

Alte Bauernhöfe, weite Kulturlandschaft,<br />

eine Museumswirtschaft und viele Tiere: Ein<br />

ideales Zusammenspiel für einen gemütlichen<br />

Familienausflug. In Feldern, <strong>Wald</strong> und<br />

Streuobstwiesen eingebettet liegen die fünf<br />

Museumsdörfer: Stiftland, <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>,<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> Jura, Mühlental und Nabburger<br />

Straße. Insgesamt zeigt das Museum des Bezirks<br />

Oberpfalz bei einem ca. zweistündigen<br />

Rundgang auf einer Fläche von 33 ha rund<br />

50 wiedererrichtete Gebäude, welche die verschiedenen<br />

Regionen der Oberpfalz widerspiegeln.<br />

Die Museumsgärten bieten Einblicke<br />

in die Geschichte des bäuerlichen Nutzgartens.<br />

Dort lassen sich alte Kulturpflanzen und<br />

geschützte Wildpflanzen, wie Kriechenpflaumen,<br />

Heilziest und Guter Heinrich, entdecken.<br />

Das Bauen, Wohnen und Wirtschaften der<br />

letzten 300 Jahre werden in ihrer regionalen<br />

und sozialen Vielfalt eindrucksvoll dargestellt.<br />

Viele Ausstellungen und Aktionen wie Bauernbrotbacken,<br />

Kartoffelernte, Schafschur oder<br />

Teichabfischen machen das Freilandmuseum<br />

in Neusath bei Nabburg zu einem lebendigen<br />

Ort der Geschichte. Tipp: Machen Sie doch<br />

einen Mehrgenerationenausflug! Omas und<br />

Opas können hier ihren Wissensschatz anschaulich<br />

vermitteln. Öffnungszeiten: Di – So:<br />

09:00 – 18:00 Uhr, Familienticket 13,00 €.<br />

Freilandmuseum Oberpfalz |<br />

Tel. 09433 24420 |<br />

www.freilandmuseum-oberpfalz.de<br />

Farbenfroher Sommer<br />

in den „das zwoelfer“ Museen<br />

Sehen, Staunen und Entdecken - endlich können die Besucher die Museen<br />

wieder so erleben, wie es sein sollte. Vor Ort und Auge in Auge mit den<br />

Ausstellungsobjekten. In Vorfreude auf den Sommer entstanden farbenfrohe,<br />

geschichtsträchtige und ausgefallene Sonderausstellungen. Kostprobe<br />

gefällig? Das MuseumsQuartier Tirschenreuth widmet dem berühmten<br />

Sohn der Stadt, Maurus Fuchs, eine Schau. Geboren im Jahr 1771 war er<br />

als Kirchenmaler in Bayern und Böhmen unterwegs. Seine Bilder bestechen<br />

durch ihre besondere Ausdruckskraft. Mit Kunst aus der Gegenwart<br />

geht es weiter im Deutschen Knopfmuseum Bärnau. Michael Voigt verleiht<br />

dem kleinen Alltagsgegenstand eine ganz eigene Bestimmung. Ob auf Büsten,<br />

im Porträt, Gemälden oder sogar Skulpturen, der Knopf kommt hier in<br />

seiner ganzen Vielfalt zur Geltung. Aber auch die anderen Museen bieten<br />

wieder ein vielfältiges Programm. Tipp: Mit dem Newsletter verpassen Sie<br />

nichts mehr. Alle Infos auf www.daszwoelfer.de<br />

IKom Stiftland Museumsfachstelle | Tel. 09633 6789947 |<br />

www.daszwoelfer.de<br />

82 kultur<br />

kultur<br />

83


Wiederkehrende Veranstaltungen<br />

Der <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong> – events<br />

Alle Events und Veranstaltungen des <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es in<br />

der praktischen Übersicht. Das Repertoire dabei reicht von<br />

Ausstellungen, ereignisreichen Führungen über wöchentlich<br />

stattfindende Ereignisse bis zu kulturellen Highlights und Insidertipps.<br />

Bitte informieren Sie sich vorab, ob die Veranstaltung<br />

stattfindet und welche Hygienemaßnahmen notwendig<br />

sind. Die Tourist-Informationen vor Ort sind Ihnen gerne dabei<br />

behilflich!<br />

Termin Titel der Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort<br />

jeden Mittwoch, bis<br />

Ende August<br />

jeden Mittwoch (bis<br />

September sowie<br />

jeden 2. Sonntag im<br />

Monat)<br />

jeden Donnerstag<br />

bis Sonntag<br />

Schönseer Abendklänge,<br />

unter Vorbehalt<br />

Sonderausstellung „Schmetterlinge<br />

– kleine Kunstwerke<br />

der Natur“<br />

Ausstellung Knopfkunst und<br />

historische Knöpfe<br />

19:3 0 Uhr Centrum Bavaria Bohemia,<br />

Schönsee<br />

14:00 – 16:00 Uhr Heimat- und Bergbaumuseum,<br />

Erbendorf<br />

13:00 – 17:00 Uhr Deutsches Knopfmuseum, Bärnau<br />

jeden Freitag Basilikaführung 11:30 Uhr Stiftsbasilika, <strong>Wald</strong>sassen<br />

jeden Freitag Gockerl-Essen ab 17:30 Uhr Gasthof Schiesl, Altendorf<br />

jeden Freitag Pizza aus dem Holzofen ab 17:00 Uhr Gasthof Bodensteiner, Stulln<br />

jeden Sonntag bis<br />

19.09.<strong>2021</strong><br />

01.08.<strong>2021</strong> –<br />

11.08.<strong>2021</strong><br />

07.08.<strong>2021</strong><br />

08.08.<strong>2021</strong><br />

07.08.<strong>2021</strong><br />

21.08.<strong>2021</strong><br />

28.08.<strong>2021</strong><br />

11.09.<strong>2021</strong><br />

18.09.<strong>2021</strong><br />

25.09.<strong>2021</strong><br />

08.08.<strong>2021</strong><br />

05.09.<strong>2021</strong><br />

03.10.<strong>2021</strong><br />

08.08.<strong>2021</strong><br />

21.08.<strong>2021</strong><br />

04.09.<strong>2021</strong><br />

12.09.<strong>2021</strong><br />

10.10.<strong>2021</strong><br />

14.08.<strong>2021</strong><br />

04.09.<strong>2021</strong><br />

21.08.<strong>2021</strong> –<br />

22.08.<strong>2021</strong><br />

02.10.<strong>2021</strong> –<br />

03.10.<strong>2021</strong><br />

23.10.<strong>2021</strong> –<br />

24.10.<strong>2021</strong><br />

22.08.<strong>2021</strong><br />

03.09.<strong>2021</strong><br />

07.09.<strong>2021</strong><br />

09.10.<strong>2021</strong><br />

18.09.<strong>2021</strong><br />

19.09.<strong>2021</strong><br />

26.09.<strong>2021</strong><br />

Sonderausstellung „190<br />

Jahre Post in Kemnath“<br />

Sommerserenaden<br />

Theatervorstellung „Emil und<br />

die Detektive“<br />

14:00 – 16:00 Uhr Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum,<br />

Kemnath<br />

So: 16:00 Uhr, Mi:<br />

19:00 Uhr<br />

Max-Reger-Park, Weiden<br />

Schloss Burgtreswitz, Moosbach<br />

Historischer Stadtrundgang 10:00 – 11:30 Uhr Tourist-Information Marktredwitz<br />

Führung durch den Kneippgarten<br />

Führung durch den Schönwerth-Sagenweg<br />

14:00 – 15:00 Uhr Kloster- und Naturerlebnisgarten,<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

14:30 - 15:30 Uhr Neuenhammer, Georgenberg<br />

Lebendige Stadtgeschichte 10:00 - 11:30 Uhr Tourist-Information Marktredwitz<br />

Lebendiges Mittelalter 10:00 – 17:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

Bierführung 19:00 - 21:00 Uhr Tourismusbüro, Schwandorf<br />

Marktredwitzer Geheimnisse<br />

– Nachtwächterführung<br />

20:30 Uhr Tourist-Information Marktredwitz<br />

Tatort-Führung 17:00 - 19:30 Uhr Tourismusbüro, Schwandorf<br />

84 events<br />

events<br />

85


Termin Titel der Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort<br />

22.09.<strong>2021</strong><br />

22.10.<strong>2021</strong><br />

25.09.<strong>2021</strong><br />

26.09.<strong>2021</strong><br />

01.10.<strong>2021</strong><br />

02.10.<strong>2021</strong><br />

03.10.<strong>2021</strong><br />

Kräuterführung: Tipps für<br />

starke Abwehr – mit Kneipp<br />

fit gegen Infekte (nur mit<br />

Anmeldungen)<br />

Laientheater<br />

EINHELL WERKSVERKAUF<br />

VERKAUF VON 2.WAHL WERKZEUG-<br />

UND GARTENGERÄTEN<br />

WIESENWEG 22, 94405 LANDAU / ISAR<br />

TEL. 09951 - 942 192, FAX 09951 - 942 339<br />

werksverkauf@einhell.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo.-Fr. 09:00 – 17:00 Uhr<br />

Jeden 1. Samstag im Monat 09:00 – 12:00 Uhr<br />

17:00 Uhr Möbel Gleissner, Tirschenreuth<br />

20:00 Uhr<br />

14:30 Uhr / 19:00 Uhr<br />

20:00 Uhr<br />

20:00 Uhr<br />

14:30 Uhr / 19:00 Uhr<br />

Mühlschleife, Moosbach<br />

einhell.de<br />

>>><br />

Veranstaltungen<br />

August bis Oktober <strong>2021</strong><br />

Datum Titel der Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort<br />

bis 30.09.<strong>2021</strong><br />

19.06.<strong>2021</strong> –<br />

15.08.<strong>2021</strong><br />

Deutsch-Tschechische Karikaturen<br />

Ausstellung: Zum Thema Corona<br />

Ausstellung „Maurus Fuchs – Auf<br />

den Spuren eines Grenzgängers“<br />

01.08.<strong>2021</strong> Stadtführung „Stadtgeschichte - Wie<br />

Nabburg wurde, was es ist“, nur mit<br />

Anmeldung<br />

ganztägig zu den<br />

Öffnungszeiten<br />

CeBB<br />

Di – So,<br />

11:00 – 17:00 Uhr<br />

Centrum Bavaria Bohemia,<br />

Schönsee<br />

MuseumsQuartier, Tirschenreuth<br />

14:00 Uhr Parkplatz Seyerleingarten,<br />

Nabburg<br />

03.08.<strong>2021</strong> Brotbacken im Holzbackofen 14:00 – 16:30 Uhr Bäuerliches Heimatmuseum<br />

Seebarn, Neunburg vorm <strong>Wald</strong><br />

04.08.<strong>2021</strong> Sommerserenade – Brassband<br />

Vilseck<br />

04.08.<strong>2021</strong> Familienkräuterführung mit Kräuterpädagogin,<br />

Anmeldung: 0175<br />

4642306<br />

06.08.<strong>2021</strong> –<br />

07.08.<strong>2021</strong><br />

19:00 Uhr Stadtpark, Vohenstrauß<br />

14:00 – 15:30 Uhr Doktor-Eisenbarth- und<br />

Stadtmuseum, Oberviechtach<br />

Cabaret, Landestheater Oberpfalz 20:00 Uhr Naturbühne Schönberg,<br />

Grafenwöhr<br />

07.08.<strong>2021</strong> Stadtführung „In meina Hoimat –<br />

Erinnerungen in Mundart“<br />

07.08.<strong>2021</strong> Führung durch das Biotop Zinster<br />

Steinbruch<br />

07.08.<strong>2021</strong> –<br />

08.08.<strong>2021</strong><br />

12.08.<strong>2021</strong> –<br />

14.08.<strong>2021</strong><br />

17:00 Uhr Gäste-Information Nabburg<br />

15:00 – 17:00 Uhr Eingang Steinbruch in Erdenweis,<br />

Kulmain<br />

Historisches Mittelaltermanöver 10:00 – 17:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

Schlemmerkino am Schönberg 20:30 Uhr Naturbühne Schönberg,<br />

Grafenwöhr<br />

14.08.<strong>2021</strong> Sommernachtskonzert mit Christoph<br />

Baierl<br />

19:00 – 22:00 Uhr Kreuzberganlage, Pleystein<br />

14.08.<strong>2021</strong> Weinfest ab 19:00 Uhr Schloss Burgtreswitz, Moobach<br />

15.08.<strong>2021</strong> Führung für Familien durch den<br />

Kloster- und Naturerlebnisgarten der<br />

Abtei <strong>Wald</strong>sassen<br />

14:00 – 15:00 Uhr Kloster- und Naturerlebnisgarten,<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

18.08.<strong>2021</strong> Pfarrfest Böhmischbruck 10:00 – 19:00 Uhr Pfarrhof, Böhmischbruck,<br />

Vohenstrauß<br />

21.08.<strong>2021</strong> Serenade mit der Stadtkapelle Oberviechtach<br />

19:30 Uhr Marktplatz, Oberviechtach<br />

22.08.<strong>2021</strong> Sommerserenade – Rüscherl Muse 18:00 Uhr Stadtpark, Vohenstrauß<br />

22.08.<strong>2021</strong> Thementag Karl IV. 10:00 – 17:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

29.08.<strong>2021</strong> Sommerserenade – Musikinitiative<br />

Vohenstrauß<br />

04.09.<strong>2021</strong> Stadtführung „Turmführung - Nabburg<br />

über-irdisch“<br />

18:00 Uhr Stadtpark, Vohenstrauß<br />

14:00 Uhr Stadtpfarrkirche St. Johannes,<br />

Nabburg<br />

86 events<br />

events<br />

87


Datum Titel der Veranstaltung Uhrzeit Veranstaltungsort<br />

04.09.<strong>2021</strong> 200 Jahre Pfarrer Sebastian Kneipp:<br />

Unser Leben in Balance - die Lebensordnung<br />

nach Pfarrer Sebastian<br />

Kneipp – Ruhe finden und Kraft<br />

schöpfen<br />

09:00 – 16:00 Uhr Kloster- und Naturerlebnisgarten,<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

05.09.<strong>2021</strong> Kindertag 10:00 – 17:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

10.09.<strong>2021</strong> Multivisionsshow:<br />

Europas bedrohte Wälder<br />

ab 19:30 Uhr<br />

Lernstandort Tirschenreuth,<br />

ehemalige Fronfeste<br />

10.09.<strong>2021</strong> Fischführung „Frische Fische fischt“ 17:00 – 20:00 Uhr Tourismusbüro, Schwandorf<br />

12.09.<strong>2021</strong> Tag des offenen Denkmals <strong>Wald</strong>sassen<br />

12.09.<strong>2021</strong> Tag des offenen Denkmals zum Thema<br />

Sein & Schein – in Geschichte,<br />

Architektur und Denkmalpflege<br />

12.09.<strong>2021</strong> Benefizveranstaltung Hoffnung für<br />

Menschen<br />

ganztags, 4 x<br />

Führung jeweils zur<br />

vollen Stunde ab<br />

13:00 Uhr<br />

Lernstandort Tirschenreuth,<br />

ehemalige Fronfeste,<br />

Tirschenreuth<br />

17:00 Uhr Kath. Stadtpfarrkirche, Pleystein<br />

12.09.<strong>2021</strong> Kinderbürgerfest 10:00 – 18:00 Uhr Max-Reger-Park, Weiden<br />

12.09.<strong>2021</strong> Kirwa Wernberg – die „FÄASCHT-<br />

BÄNKLER“<br />

18:00 – 21:00 Uhr Marktplatz, Wernberg-Köblitz<br />

16.09.<strong>2021</strong> Wolfgang Krebs 17:00 – 22:00 Uhr Stadthalle Neustadt,<br />

Neustadt a. d. <strong>Wald</strong>naab<br />

17.09.<strong>2021</strong> Johannes Kirchberger – Kabarett 20:00 Uhr Oberviechtach<br />

18.09.<strong>2021</strong> Oktoberfest ab 18:00 Uhr Gasthaus Brandstätter, Moosbach<br />

18.09.<strong>2021</strong> Stadtführung „Bierführung - Ein Zoigl<br />

der Vergangenheit“<br />

18.09.<strong>2021</strong> –<br />

19.09.<strong>2021</strong><br />

<strong>Herbst</strong>fest mit Fahnen- und Fahrzeugweihe<br />

18:00 Uhr Schlosshof, Nabburg<br />

Feuerwehrhaus, Weiding<br />

19.09.<strong>2021</strong> 10. Regentallauf 09:00 – 13:00 Uhr Regentalhalle, Nittenau<br />

19.09.<strong>2021</strong> Tag des Geotops Führungen um<br />

14:00 und 15:30 Uhr<br />

19.09.<strong>2021</strong> Sternwallfahrt und Gottesdienst zum<br />

Wallfahrtstag zum Geschändeten<br />

Heiland<br />

19.09.<strong>2021</strong> Toni Lauerer 15:00 – 17:00 Uhr<br />

18:00 – 20:00 Uhr<br />

Geotop 99 „Wackersdorfer Braunkohle“,<br />

Werk, Wackersdorf<br />

09:30 – 11:00 Uhr Stiftsbasilika, <strong>Wald</strong>sassen<br />

Stadthalle Neustadt,<br />

Neustadt a. d. <strong>Wald</strong>naab<br />

25.09.<strong>2021</strong> Michl Müller 18:00 – 22:00 Uhr Stadthalle Neustadt,<br />

Neustadt a. d. <strong>Wald</strong>naab<br />

25.09.<strong>2021</strong> Kulinarische Stadtführung 16:30 - 22:30 Uhr Tourismusbüro, Schwandorf<br />

26.09.<strong>2021</strong> Michaelimarkt mit verkaufsoffenem<br />

Sonntag<br />

01.10.<strong>2021</strong> Theaterparodi „Casablanca“ mit<br />

Andreas Büttner<br />

01.10.<strong>2021</strong> –<br />

03.10.<strong>2021</strong><br />

Zeitreise ins 18. Jahrhundert<br />

13:00 – 18:00 Uhr Innenstadt, Oberviechtach<br />

20:00 Uhr Oberviechtach<br />

Schloss Burgtreswitz, Moosbach<br />

02.10.<strong>2021</strong> Kulinarische Stadtführung 16:30 - 22:30 Uhr Tourismusbüro, Schwandorf<br />

02.10.<strong>2021</strong> Landkreislauf mit Ziel in Nittenau Regentalhalle, Nittenau<br />

03.10.<strong>2021</strong> Thementag Fisch 10:00 – 17:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

07.10.<strong>2021</strong> Addnfahrer 18:00 – 23:00 Uhr Stadthalle Neustadt,<br />

Neustadt a. d. <strong>Wald</strong>naab<br />

08.10.<strong>2021</strong> Chris Böttcher 18:00 – 22:00 Uhr Stadthalle Neustadt,<br />

Neustadt a. d. <strong>Wald</strong>naab<br />

08.10.<strong>2021</strong> Stadtführung „Niccolo Di Venezia -<br />

Der Venezianische Kaufmann“<br />

08.10.<strong>2021</strong> Jim Kweskin & Band feat. Samoah<br />

Wilson & Titus Vollmer<br />

10.10.<strong>2021</strong> Bayern-Böhmen-Trail: Grenzüberschreitendes<br />

Sport- und Begegnungsevent<br />

für die ganze Familie<br />

17:00 Uhr Gäste-Information Nabburg<br />

20:00 – 22:30 Uhr Schafferhof, Windischeschenbach<br />

10:00 – 20:30 Uhr Centrum Bavaria Bohemia,<br />

Schönsee<br />

15.10.<strong>2021</strong> Lange Museumsnacht des zwoelfer 19:00 – 23:00 Uhr Geschichtspark Bärnau-Tachov,<br />

Bärnau<br />

16.10.<strong>2021</strong> The Stimulators 20:00 – 22:30 Uhr Schafferhof, Windischeschenbach<br />

16.10.<strong>2021</strong> –<br />

18.10.<strong>2021</strong><br />

Kirchweihfest<br />

<strong>Wald</strong>sassen<br />

22.10.<strong>2021</strong> Sacco & Mancetti 20:00 – 22:30 Uhr Schafferhof, Windischeschenbach<br />

23.10.<strong>2021</strong> Martin Frank 18:00 – 22:00 Uhr Stadthalle Neustadt,<br />

Neustadt a. d. <strong>Wald</strong>naab<br />

23.10.<strong>2021</strong> Kulinarische Stadtführung 16:30 – 22:30 Uhr Tourismusbüro, Schwandorf<br />

24.10.<strong>2021</strong> Voll, Kunst & kunstvoll 14:00 – 16:30 Uhr <strong>Oberpfälzer</strong> Künstlerhaus,<br />

Schwandorf<br />

24.10.<strong>2021</strong> Stephan Bauer „Ehepaare kommen<br />

in den Himmel? In der Hölle waren<br />

sie schon“<br />

19:30 - 22:00 Uhr Kleinkunstbühne Futura87,<br />

Windischeschenbach<br />

88 events<br />

events<br />

89


Ihr Kontakt zum<br />

<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Landkreis Tirschenreuth<br />

Gäste-Information Bad Neualbenreuth/Sibyllenbad •<br />

Marktplatz 10 | 95698 Neualbenreuth | Tel. 09638 933250<br />

neualbenreuth@sibyllenbad.de | www.badneualbenreuth.de<br />

Tourist-Info Bärnau im Geschichtspark •<br />

Naaber Str. 5b | 95671 Bärnau | Tel. 09635 3450028<br />

info@baernau-entdecken.de | www.baernau-entdecken.de<br />

Tourist-Information Ferienregion Stiftland •<br />

Basilikaplatz 3 | 95652 <strong>Wald</strong>sassen | Tel. 09632 88160<br />

info@ferienregion-stiftland.de | www.ferienregion-stiftland.de<br />

Tourist-Information Mitterteich •<br />

Kirchplatz 12 | 95666 Mitterteich | Tel. 09633 89123<br />

tourist-info@mitterteich.de | www.mitterteich.de<br />

Zweckverband Steinwald-Allianz •<br />

Bräugasse 6 | 92681 Erbendorf | Tel. 09682 1822190<br />

info@steinwald-allianz.de | www.steinwald-urlaub.de<br />

Tourist-Information Tirschenreuth •<br />

Regensburger Straße 6 | 95643 Tirschenreuth | Tel. 09631 600248<br />

urlaub@stadt-tirschenreuth.de | www.stadt-tirschenreuth.de/urlaub<br />

Tourist-Information <strong>Wald</strong>ershof •<br />

Markt 1 | 95679 <strong>Wald</strong>ershof | Tel. 09231 979921<br />

tourist-info@waldershof.de | www.waldershof.de<br />

Tourist-Info <strong>Wald</strong>sassen •<br />

Basilikaplatz 3 | 95652 <strong>Wald</strong>sassen | Tel. 09632 88160<br />

tourist-info@waldsassen.de | www.waldsassen.de<br />

Tourist Information Marktredwitz •<br />

im LKR Wunsiedel, Naturpark Fichtelgebirge<br />

Markt 29 | 95615 Marktredwitz | Tel. 09231 501128<br />

touristinfo@marktredwitz.de | www.marktredwitz.de<br />

Tourist-Information Weiden i.d.OPf. •<br />

Kreisfreie Stadt<br />

Oberer Markt 1 | 92637 Weiden i.d.OPf. | Tel. 0961 814131<br />

tourist-information@weiden.de | www.weiden-tourismus.info<br />

Landkreis Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab<br />

Tourist-Information Eslarn •<br />

Marktplatz 1 | 92693 Eslarn | Tel. 09653 920735<br />

tourismus@eslarn.de | www.eslarn.de<br />

Verwaltungsgemeinschaft Pressath •<br />

Hauptstraße 14 | 92690 Pressath | Tel. 09644 9209-27<br />

gloew@pressath.de | www.pressath.de<br />

Tourist-Information Grafenwöhr •<br />

Marktplatz 1 | 92655 Grafenwöhr | Tel. 09641 92200<br />

poststelle@grafenwoehr.bayern.de | www.grafenwoehr.de<br />

Tourist-Information Vohenstrauß •<br />

Marktplatz 9 | 92648 Vohenstrauß | Tel. 09651 9222-30<br />

info@tourismus.vohenstrauss.de | www.vohenstrauss.de<br />

Gäste-Information Moosbach •<br />

Brunnenstraße 1 | 92709 Moosbach | Tel. 09656 9<strong>2021</strong>7<br />

90 6 gaeste-info@moosbach.de | www.moosbach.de 91 7


Ihre Ansprechpartner in den<br />

Tourismuszentren <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong><br />

Landkreis Schwandorf<br />

Obertor 14 | 92507 Nabburg<br />

Tel. 09433 203810<br />

info@touristik-opf-wald.de<br />

Landkreis Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab<br />

Stadtplatz 34 | 92660 Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab<br />

Tel. 09602 791070<br />

tourismus@neustadt.de<br />

Landkreis Tirschenreuth<br />

Mähringer Straße 7 | 95643 Tirschenreuth<br />

Tel. 09631 88223<br />

tourismus@tirschenreuth.de<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Tourist-Information Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab •<br />

Stadtplatz 2 | 92660 Neustadt a.d. <strong>Wald</strong>naab | Tel. 09602 943427<br />

tourismus@neustadt-waldnaab.de | www.neustadt-waldnaab.de<br />

Tourist-Information Pleystein •<br />

Neuenhammerstraße 1 | 92714 Pleystein | Tel. 09654 922233<br />

tourismus@pleystein.de | www.pleystein.de<br />

Tourist-Information Waidhaus •<br />

Schulstraße 4 | 92726 Waidhaus | Tel. 09652 82200<br />

markt@waidhaus.de | www.waidhaus.de<br />

Tourist-Information Windischeschenbach •<br />

Hauptstr. 34 | 92670 Windischeschenbach | Tel. 09681 401240<br />

tourismus@windischeschenbach.de | www.windischeschenbach.de<br />

Landkreis Schwandorf<br />

Tourist-Information Bodenwöhr •<br />

Hauptstraße 5 | 92439 Bodenwöhr | Tel. 09434 902273<br />

tourismus@bodenwoehr.de | www.bodenwoehr.de<br />

Markt Bruck i.d.OPf. •<br />

Rathausstraße 7 | 92436 Bruck i.d.OPf. | Tel. 09434 94120<br />

info@bruck.eu | www.bruck.eu<br />

Tourismusamt Burglengenfeld •<br />

Marktplatz 2-6 | 93133 Burglengenfeld | Tel. 09471 701820<br />

urlaub@burglengenfeld.de | www.burglengenfeld.de<br />

Gästeinformation Nabburg •<br />

Oberer Markt 16 | 92507 Nabburg | Tel. 09433 1826<br />

touristik@nabburg.de | www.nabburg.de<br />

Tourist-Information Neunburg vorm <strong>Wald</strong> •<br />

Schrannenplatz 3 | 92431 Neunburg vorm <strong>Wald</strong> | Tel. 09672 9208421<br />

tourist-info.stadt@neunburg.de | www.neunburg.de<br />

Touristikbüro Nittenau •<br />

Hauptstraße 14 | 93149 Nittenau | Tel. 09436 902733<br />

touristik@nittenau.de | www.nittenau.de<br />

Zweckverband <strong>Oberpfälzer</strong> Seenland •<br />

In der Oder 7 a | 92449 Steinberg am See | Tel. 09431 759340<br />

www.oberpfaelzer-seenland.de<br />

Tourist-Information Oberviechtacher Land •<br />

Nabburger Str. 2 | 92526 Oberviechtach | Tel. 09671 30716<br />

tourismus@oberviechtach.de | www.oberviechtach.de<br />

Tourist-Information Pfreimd •<br />

Marienplatz 2 | 92536 Pfreimd | Tel. 09606 8890<br />

verkehrsamt@pfreimd.de | www.pfreimd.de<br />

Tourist-Information Schönseer Land •<br />

Freyung 1 | 92539 Schönsee | Tel. 09674 317<br />

touristinfo@schoenseer-land.de | www.schoenseer-land.de<br />

Tourismusbüro Schwandorf •<br />

Kirchengasse 1 | 92421 Schwandorf | Tel. 09431 45550<br />

tourismus@schwandorf.de | www.schwandorf.de<br />

Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf / Steinberg am See •<br />

Marktplatz 1 | 92442 Wackersdorf | Tel. 09431 74360<br />

info@wackersdorf.de | www.vg-wackersdorf.de<br />

Touristik Wernberg-Köblitz •<br />

Nürnberger Str. 124 | 92533 Wernberg-Köblitz | Tel. 09604 9211-0<br />

touristik@wernberg-koeblitz.de | www.wernberg-koeblitz.de<br />

92 8<br />

93 9


ErlebnisMagazine by agentur SSL<br />

Die idealen FreizeitPlaner in den schönsten Regionen Bayerns – auch als Online ePaper!<br />

www.agentur-ssl.de/magazine<br />

Kostenlos<br />

- Advertorial -<br />

Den Urzeitriesen auf der Spur<br />

Ausflug ins Dinosaurier Museum Altmühltal<br />

Bayerischer <strong>Wald</strong> und Nationalpark<br />

Erlebnis<br />

Natur<br />

Wildnis<br />

Freizeit<br />

Touren<br />

Genuss<br />

Kultur<br />

Donau<br />

<strong>2021</strong> | August – Mitte September SOMMERFerien<br />

<strong>Freizeitmagazin</strong> für die Bayerische Donau Ferien <strong>2021</strong><br />

Endlose Wälder, idyllische Bergseen, urige Hütten, mächtige Bergrücken, wildromantische<br />

Flusstäler und mittelalterliche Burgromantik – so zeigt sich die größte <strong>Wald</strong>landschaft<br />

Mitteleuropas: die Region um den NATIONALPARK BAYERISCHER WALD. Erleben Sie diese<br />

vielfältige Region in unserem Erlebnismagazin „WALDgeist“!<br />

Das Magazin „Erlebnis Donau“ nimmt Sie mit auf eine kulturelle und freizeitaktive Stadt-<br />

Land-Fluss-Reise entlang der Donau beginnend in Ingolstadt über die Weltenburger Enge<br />

bei Kelheim, der Unesco-Welterbestadt Regensburg und weiter über Straubing, Deggendorf<br />

und Passau zu unseren grenzenlosen Nachbarn Schärding bis zur oberösterreichischen<br />

Donaumetropole Linz.<br />

Im Lamer Winkel zeigt sich der Bayerische <strong>Wald</strong> von seiner vielfältigsten und imposantesten<br />

Seite. Namhafte Bayerwaldgipfel prägen diese Naturlandschaft, welche sich zur Ökoregion<br />

erklärt hat. Gläserner Steig oder der Prädikatswanderweg Goldsteig gehören hier ebenso zum<br />

Freizeitangebot wie das Arracher Moor, der aus der Eiszeit stammende Gletschersee Kleiner<br />

Arbersee, der großzügige Bayerwald-Tierpark oder das relaxende Osserbad. In unserem Erlebnismagazin<br />

“gipfelBLICKE“ dürfen Sie gespannt sein auf ein Tal voller Möglichkeiten.<br />

Das Dinosaurier Museum Altmühltal ist eines der spannendsten Ausflugsziele für<br />

Familien, Schulklassen und alle, die an der Entwicklung unseres Planeten interessiert<br />

sind und diese hautnah erleben möchten. Hier wandern Sie auf einem circa 1,5<br />

Kilometer langen, wie verzaubert wirkenden <strong>Wald</strong>weg durch 400 Millionen Jahre<br />

Erdgeschichte. Sie begegnen dabei über 70 lebensechten Nachbildungen von Dinosauriern<br />

und anderen Urzeittieren, von denen einige so groß sind, dass sie die<br />

Wipfel der Bäume erreichen.<br />

Auge in Auge mit einem original T. rex<br />

In der Museumshalle wird das echte<br />

Skelett eines Tyrannosaurus rex ausgestellt:<br />

Mit fast zehn Metern Länge war<br />

„Rocky“ noch nicht einmal ausgewachsen<br />

und ist damit der einzige bisher gefundene<br />

T.rex im Teenager-Alter! „Höhepunkte<br />

sind „Dracula“ – der wohl größte<br />

und schwerste Flugsaurier, der jemals<br />

gefunden wurde – sowie ein Original-Fossil<br />

des Urvogels Archaeopteryx.<br />

Wissen wird im Dinosaurier Museum<br />

auch durch aktives Erleben vermittelt. Sie<br />

können sich selbst als Paläontologen betätigen<br />

und beispielsweise Fossilien freilegen<br />

und anschließend als Souvenir mitnehmen.<br />

Mitmach-Stationen laden ein,<br />

die Vorstellungen, wie groß, wie schnell<br />

oder wie stark die Dinosaurier waren, mit<br />

den eigenen Fähigkeiten zu vergleichen.<br />

Ob bei einem Wettrennen oder beim Berühren<br />

eines Dinosaurier-Knochen – das<br />

Wissen über die Zeit vom Erdaltertum<br />

bis heute wächst mit jedem Bereich, den<br />

man im Dinosaurier Museum erlebt.<br />

NEU: Sonderausstellung „GOGOTTES –<br />

Art by Nature“. 30 Millionen Jahre alte<br />

Sandsteinformationen in einer weltweit<br />

einmaligen Ausstellung.<br />

– Infos –<br />

Alle Infos zum Ausstellungskalender<br />

und Öffnungszeiten:<br />

www.dinopark-bayern.de<br />

Tel. 08466 9046813<br />

„Der Goldsteig“ ist nicht nur der Name des Premiumwanderweges zwischen<br />

Marktredwitz und Passau mit einer Länge von 660 km. So heißt auch das erste<br />

ostbayerische Wandermagazin des Bayerischen <strong>Wald</strong>es und <strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>es.<br />

Erlebnis Goldsteig - Qualität in seiner natürlichsten Form!<br />

1<br />

freizeit<br />

1<br />

Heimatverbunden, bodenständig, ehrlich und gesellig – so werden die <strong>Oberpfälzer</strong> gerne<br />

beschrieben. Sie lieben ihre Natur vom Land der tausend Teiche, über weite Hügellandschaften<br />

– teils vulkanischen Ursprungs - bis zu den scheinbar endlosen Wäldern unter<br />

dem Grünen Dach Europas. Gerne laden wir Sie ein, im Magazin „<strong>Oberpfälzer</strong> <strong>Wald</strong>“<br />

diese wunderschöne Heimat näher kennen zu lernen – im Fokus stehen dabei Natur,<br />

Freizeit, Kulinarik und Events.<br />

RUNDSCHAU<br />

W e i ß - B l a u e<br />

Urlaubsregion St. Englmar<br />

& Viechtacher Land<br />

Sommer <strong>2021</strong><br />

Juni bis August<br />

FREIZEITTIPPS & VERANSTALTUNGEN<br />

events<br />

Der Bayerische Jura wird geprägt von stillen Fluss- und Bachläufen, schroffen Felsformationen,<br />

grasenden Schafen an steilen Wacholderheiden und geheimnisvollen Tropfsteinhöhlen.<br />

Es ist eine Region mit Relikten der Kelten und Römer. Das „<strong>Freizeitmagazin</strong><br />

Bayerischer Jura“ umfasst die Landkreise Amberg-Sulzbach, Neumarkt, Regensburg<br />

sowie Kelheim und wird Ihnen dieses schöne Stück Bayern mit seiner enormen Vielfalt<br />

vorstellen.<br />

Die Urlaubsregion St. Englmar und das Viechtacher Land sind ein Mekka für Aktivurlauber,<br />

für Kulturinteressierte oder Gäste, die in den international ausgezeichneten<br />

Wellnesshotels relaxen möchten. Das Veranstaltungsmagazin „Weiß-Blaue Rundschau“<br />

wird Ihnen die gesamte Region vorstellen und bietet Ihnen die gesamte<br />

Vielfalt für einen gelungenen Aufenthalt!<br />

94 95<br />

www.agentur-ssl.de/magazine<br />

events


Perfekt für Ihre Urlaubsplanung:<br />

www.oberpfaelzerwald.de<br />

Wander- und Radtouren<br />

Veranstaltungen<br />

Gasthäuser & Unterkünfte<br />

Sehenswürdigkeiten<br />

kostenlose Prospekte<br />

96 events

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!