Jugendmagazin "Jugend schreibt!"

Platform934

9 Jugendliche aus Rumänien und der Ukraine haben eine Woche lang an ihrem ersten eigenen Jugendmagazin gearbeitet. Die Themen konnten sie sich selbst aussuchen. Das Projekt wurde von den ifa-Kulturmanager:innen aus Sathmar (Rumänien) und Mukatschewo (Ukraine) initiiert und aus Mitteln des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Jugend

schreibt!

Rumänisch-Ukrainische Jugendzeitschrift auf Deutsch

1. Ausgabe, August 2021


Inhalt

3

Grußwort

Freizeit

Die besten Sommerferien: Wie kann

man den Sommer verbringen?

5 Bücher die man in der Jugend

gelesen haben muss

Was ist besser - ein E-Book oder ein

normales Buch? Was sind die Vorteile

des einen gegenüber dem anderen?

8

8

9

11

12

14

14

4

5

6

4

Politik und

Gesellschaft

Ausbildungssystem in der Ukraine:

Probleme und ihre Lösungen

Wird Deutschland schwarz oder grün?

Jugendliche und Freiwilligenarbeit

„Ohne die Hilfe der Freiwilligen hätten

wir es niemals geschafft.”

Ehrenamtliches Engagement. Das

halten die Freiwilligen selbst davon!

Social Media: Vor- oder Nachteil?

Wie Instagram, Tik Tok und Co. die

Jugend beeinflussen

2

Projekte

Zwei verschiedene Länder, aber ein

gemeinsames Ziel

16

16


Grußwort

Liebe Leserinnen und Leser,

ihr haltet die erste Ausgabe der rumänisch-ukrainischen Jugendzeitschrift „Jugend schreibt!“

in den Händen, die im Rahmen eines länderübergreifenden Projektes zwischen der

Deutschen Jugend in Transkarpatien und dem Kulturverband Sathmarense/Demokratischen

Forum der Deutschen entstanden ist.

Lernen von den Besten: neben theoretischem Wissen von Journalist:innen gab es auch praktische

Tipps, wie der eigene Artikel gelingt. Die Jugendlichen erfuhren außerdem im Rahmen

von Redaktionsbesuchen und Präsenztreffen mit Expert:innen mehr über die Arbeit bei einer

Zeitung und den Job von Journalist:innen.

Im interkulturellen Kontext wird oft darüber gesprochen, wie wichtig es ist, länderübergreifenden

Dialog und Austausch zu fördern und Brücken zu bauen. Mit dem Projekt „Jugend

schreibt!“ möchten wir genau dies tun.

Große Premiere nicht nur für die Initiator:innen des Projekts, sondern vor allem für die

jungen Autor:innen und Nachwuchsjournalist:innen. Insgesamt neun Schüler:innen im Alter

von 15 bis 19 Jahren aus der Ukraine und Rumänien haben im Rahmen des einwöchigen

Schreibprojekts journalistisches Know-how erworben, das erforderliche Werkzeug rund um

journalistisches Arbeiten vermittelt bekommen und so ihre Schreibkünste verbessert.

In dieser Ausgabe lest ihr unter anderem in einem Artikel von Tetjana und Viktoria, wie

Jugendliche ihre Sommerferien am liebsten verbringen. Julia vergleicht in ihrem Artikel

E-Books mit herkömmlichen gedruckten Büchern und Cristina hat für euch eine Liste der

Top 5 Bücher zusammengestellt, die man als Jugendliche:r unbedingt gelesen haben muss.

Valeria stellt das Ausbildungssystem in der Ukraine vor und beleuchtet Probleme sowie

Lösungen und Cosmin widmet sich der bevorstehenden Bundestagswahl in Deutschland.

Walentina und Cristina sprechen in einem Interview über Freiwilligenarbeit und ehrenamtliches

Engagement. Über die Rolle der sozialen Medien und der Vor- und Nachteile berichten

Gerlinde und Julia. Tetjana und Kamila haben in ihrem Artikel einige der Teilnehmenden

gefragt, weshalb sie Deutsch lernen, warum sie am Projekt teilgenommen und was sie

davon mitgenommen haben.

Viel Spaß beim Lesen!

Die Macher:innen der Zeitschrift

Patrick Vosen und Katharina Heigel

3


Freizeit

Die besten Sommerferien: Wie kann man

den Sommer verbringen?

von Tetjana Balash und Viktoria Pauk (Ukraine)

Das Schuljahr ist vorbei, die Sommerferien haben angefangen. Das ist der beste Teil

des Jahres, besonders für die Schüler und Studenten, denn es gibt mehr freie Zeit und

KEINE Schule (Uni)! Aber es ergeben sich die Fragen: Was kann man in dieser Zeit machen?

Was machen die Jugendliche am liebsten? Wir haben eine kleine Umfrage gemacht,

um die Antworten darauf zu bekommen.

Nach den Ergebnissen der Umfrage wurde es bekannt, dass 83%

der Jugendlichen die Zeit draußen verbringen möchten. Es ist ja

ganz gut, denn wir haben viel Platz für Spiele und man sollte

jeden Tag etwa 20-30 Minuten spazieren gehen. Außerdem

haben etwa 70% geschrieben, dass man besser mit den Freunden

als allein bummelt. Wir haben auch ein paar

Aktivitäten ausgewählt, die die Jugendlichen

draußen gern machen. Viele junge Leute

mögen mit den Freunden irgendwo ausgehen:

ins Café, in den Park, ins Kino usw.

Etwa 65% treiben Sport: Volleyball (15%),

Basketball (10%), Fußball spielen (20%),

Schwimmen (30%), auf dem Sportplatz

Sport treiben (20%) und anderes (5%). Außerdem

fahren viele Jugendliche gern Fahrrad.

Wenige der jungen Leute verbringen die eigene Freizeit

gern allein. Normalerweise sind solche Menschen kreativ

und sie entwickeln ihre Fähigkeiten gern selbst.

Wir haben noch eine Idee, die Zeit wunderbar draußen zu verbringen!

Man kann mit den Freunden oder mit der Familie ein

Picknick machen! Hier ist eine Tipp-Liste, wie man das Picknick

am besten machen kann:

Außerdem Spazierengehen, ein Kino- oder Cafébesuch oder man

kann irgendwohin fahren. Nach der Umfrage können wir sicher

sagen, dass die meisten gern ins Ausland fahren, besonders in die

europäischen Länder.

4

Schaue dir hier eine kleine Präsentation

über das beste Picknick an:


5 Bücher die man in der Jugend gelesen haben muss

Kann man eigentlich eine Liste mit nur 5 Bücher, die man

als Jugendlicher gelesen haben muss, machen? Mal sehen!

von Cristina Vasile (Rumänien)

J.K. Rowling: „Harry Potter”

Hier geht es nicht nur um ein einziges

Buch, sondern um 8 erfolgreiche

Bücher, die auch in Filme verwandelt

wurden. In den 8 Bänden von Harry

Potter geht es um diesen Titelhelden,

der ein junger Zauberer ist. Harry und

seine Freunde, Ron und Hermine,

müssen sich gegen die Angriffe von

Lord Voldemort wehren.

„Wenn ich Harry Potter lese, fühle ich

mich wie in einer anderen Realität,

wo es keine Probleme gibt und

immer ein Happy End”, sagt

Wallentina.

Antoine de Saint-Exupéry:

„Der kleine Prinz”

Das Buch gilt als Klassiker und wird

auf der ganzen Welt gelesen. Das

Werk wurde 1943 geschrieben und

handelt von Freundschaft und

Liebe.

„Ich lese es seit meiner Kindheit“,

berichtet Patrick Vosen über sein

Lieblingsbuch.

Markus Zusak:

„Die Bücherdiebin”

In dem 2005 erschienenen

Roman „Die Bücherdiebin“

erzählt der Tod die Geschichte

von Liesel Meminger im

Deutschland des Nationalsozialismus

und des Zweiten Weltkrieges.

Das Werk wurde zum Bestseller

und in mehr als 40

Sprachen übersetzt. Es bekam

zahlreiche Auszeichnungen und

2013 gab es eine amerikanisch-deutsche

Verfilmung.

Irmgard Kramer: „Am Ende

der Welt traf ich Noah”

Marlene wünscht sich in ihrem Leben

eine aufregende Veränderung. Plötzlich

steht ein fremder, roter Koffer vor

ihr und sie übernimmt die Rolle von

Irina Pawlowa. Irina Pawlowa, zusammen

mit einer Nonne, einem Gärtner

und einem Koch sollen sich in einer

Villa um Noah kümmern. Noah ist

blind und kann wegen einer Krankheit

nur Zuhause bleiben. Er wünscht

sich aber frei zu sein. Marlene verliebt

sich in Noah und verspricht mit ihm

zu fliehen.

„Das Buch ist leider nicht so berühmt,

aber super“, erzählt Gerlinde Leitner

über ihr Lieblingsbuch.

Karen M. McManus:

„One of us is lying”

An einem Nachmittag sind fünf

Schüler in der Bayview High zum

Nachsitzen versammelt. Bronwyn,

das Genie, Klassenschönheit Addy,

Nate der Drogendealer, Cooper der

Sportler und Simon hat die Gossip-App

der Schule unter seiner

Kontrolle. Als Simon plötzlich

zusammenbricht und im Krankenhaus

stirbt, ermittelt die Polizei und

glaubt, es war Mord. Simon wollte

am nächsten Tag einen Skandal Post

veröffentlichen, wo es um Bronwyn,

Addy, Nate und Cooper gehen

sollte. Jeder der vier hat etwas zu

verbergen und daher ein Motiv

Simon zu ermorden.

5


Was Was ist ist besser - ein - ein E-Book oder oder ein ein normales Buch?

Was Was sind sind die die Vorteile des des einen einen gegenüber dem dem anderen?

von Julia von Julia Alinaya Alinaya (Ukraine) (Ukraine)

In jüngerer In jüngerer Zeit Zeit gilt gilt der der schnelle schnelle Tod Tod von von Papierbüchern als vollendete als Tatsache. Nur Nur noch noch

ein ein paar paar Jahre Jahre und und E-Books E-Books werden werden die die zahlreichen "Schinken" komplett verdrängen. Aber Aber

ein ein paar paar Jahre Jahre sind sind vergangen und und der der Buchverlag lebt lebt noch, noch, die die Regale Regale der der Buchhandlungen

sind sind nicht nicht leer, leer, die die öffentlichen Bibliotheken sind sind nicht nicht geschlossen. Was Was ist schiefge-

ist laufen? laufen? Warum Warum liegen liegen uns uns nach nach Tinte Tinte riechende Seiten Seiten immer immer noch noch am am Herzen? Herzen?

gen

Stellen Stellen wir wir uns uns einen einen kleinen kleinen Wettbewerb zwischen Papier Papier und und E-Books E-Books vor. vor. Wer Wer wird wird

gewinnen? Wird Wird einer einer seinen seinen Gegner Gegner verdrängen oder oder bleiben bleiben beide beide ungefähr gleichauf?

Um Um zu verstehen, zu was was besser besser ist - ist ein - ein Papier- Papier- oder oder ein ein E-Book E-Book - lass - lass uns uns zuerst zuerst die die Vor- Vorund

und Nachteile von von beiden beiden herausfinden.

Vorteile des des E-Books:

Kompaktheit.

Umweltfreundlichkeit.

Beleuchtung.

Fähigkeit, Markierungen in den in den Feldern Feldern und und

Lesezeichen zu machen, zu schnell schnell die die richtigen Textbereiche

mit mit einer einer Suchmaschine zu finden, zu finden, auf auf Wör-

Wör-

Textterbücher

zu verweisen. zu Fähigkeit, Mediencontent (Video, (Video, Audio) Audio) einzubetten.

Möglichkeit, die die Schriftart und und -größe -größe der der Buchstaben

zu ändern, zu ändern, sodass sodass sehbehinderte Menschen ohne ohne

Brille Brille lesen lesen können. können.

Es ist Es einfach, ist einfach, ein verlorenes Buch Buch wiederherzustellen

- es - kann es kann aus aus dem dem Internet Internet heruntergeladen oder oder an an

einen einen Freund Freund weitergegeben werden. werden.

Nachteile von von E-Books:

6

6

Unzuverlässigkeit. Geht Geht das das E-Book E-Book kaputt, kaputt,

sind sind alle alle Bücher Bücher weg. weg.

Niedrige Qualität. Qualität. Manche Manche Bücher Bücher wurden wurden nur nur

eingescannt und und von von niemandem korrigiert.

Unannehmlichkeiten beim beim Lesen. Lesen.

Unpersönlich. Alle Alle Bücher, Bücher, die die aus aus elektronischen

Medien Medien gelesen gelesen werden, werden, sind sind gleich. gleich.


Vorteile eines eines Papierbuches:

Individualität. Jedes Jedes Buch, Buch, das das du liest, du liest, wird wird durch durch das das Cover, Cover, die die Textur Textur der der Seiten Seiten und und die die

Schriftart in Erinnerung bleiben. bleiben. Deshalb Deshalb sind sind sie für sie uns für uns alle alle verschieden und und zusammen

erschaffen sie die sie die ganze ganze Welt. Welt.

Informationen aus aus einer einer Papierquelle sind sind leichter leichter wahrzunehmen und und zu lesen. zu lesen. Forscher Forscher

führten führten Experimente durch, durch, um um die die Lesegeschwindigkeit und und die die Tiefe Tiefe des des Auswendiglernennens

von Informationen von bei der bei Verwendung der verschiedener Medien Medien zu vergleichen.

zu Beim Beim Lesen Lesen versucht das das Gehirn, Gehirn, einen einen bestimmten Kontext Kontext zu erzeugen. zu Bei

Auswendigler-

Bei einem Papierbuch sind dieser Kontext die Farbe des Umschlags, das

Format Format der der Veröffentlichung, die die Eigenschaften des des Umschlags, das das

Aussehen der der Seiten, Seiten, die die Gerüche, die die Position Position des des Textes Textes und und das das

Vorhandensein von von Bildern. Bildern. All dies All dies schafft schafft eine eine Struktur Struktur im Kopf, im Kopf,

die die hilft, hilft, die die notwendigen Informationen im Gedächtnis im zu zu

behalten.

Wenn Wenn wir wir ein ein Papierbuch lesen, lesen, erleben erleben wir wir Emotionen lebendigerger.

Dies Dies wurde wurde durch durch wissenschaftliche Versuche bestätigt.

Der Der Geruch Geruch von von Buchseiten ermutigt Kinder Kinder zum zum Lesen.

lebendi-

Lesen.

Nachteile von von Papierbüchern:

Papierbücher sind sind schwer. schwer. Viele Viele Menschen haben haben heute heute nur nur noch noch in in

der der U-Bahn U-Bahn oder oder im Zug im Zug Zeit Zeit zum zum Lesen Lesen und und unterwegs nimmt nimmt man man

nicht nicht immer immer ein ein großes großes Buch Buch mit. mit.

Sie Sie nehmen nehmen viel viel Platz Platz ein, ein, daher daher ist die ist die Anzahl Anzahl der der Papierbücher im Haus im Haus

begrenzt, während E-Books E-Books zu Zehntausenden zu gesammelt werden werden können. können.

Umweltfreundlichkeit. Oben Oben wurde wurde auf auf die die Umweltfreundlichkeit von von E-Books E-Books hingewiesen – –

Papier Papier hat hat einen einen entsprechenden Nachteil, denn denn für seine für seine Herstellung wird wird Holz Holz und und viel viel

Wasser Wasser benötigt.

Sie Sie müssen müssen ein ein gedrucktes Buch Buch im Geschäft im kaufen. kaufen. Ein Ein E-Book E-Book kann kann man man kaufen kaufen einfach und

kostenlos einfach herunterladen.

kostenlos herunterladen.

Irreversibler Verlust. Verlust. Wenn Wenn ein ein Freund Freund Sie Sie bittet, bittet, ein ein Papierbuch zu lesen, zu lesen, kann kann es für es immer für immer

verschwinden.

Fassen Fassen wir wir zusammen. Was Was ist besser ist besser - ein - ein E-Paper E-Paper oder oder ein ein Papierbuch? E-Books E-Books haben haben ihre ihre

Vorteile, Vorteile, Papier Papier - ihre - ihre eigenen. Zum Zum Beispiel Beispiel ist es ist besser, besser, ein ein elektronisches Buch Buch mit mit auf auf die die

Straße Straße zu nehmen. zu Für Für diejenigen, die die in einer einer Mietwohnung wohnen wohnen oder oder oft umziehen, oft ist ist

dies dies auch auch die die beste beste Option. Option. Aber Aber gleichzeitig – was – was gibt gibt es Schöneres, es als gemütlich als einen einen

Papierband mit mit einer einer Tasse Tasse Kakao Kakao und und einer einer Katze Katze an der an der Seite Seite zu lesen? zu lesen? Oder Oder zwischen den den

Regalen Regalen einer einer Buchhandlung umherwandern?

Dabei Dabei spielt spielt es keine es keine Rolle, Rolle, ob Sie ob Sie ein ein E-Book E-Book oder oder ein ein Papierbuch in in

der der Hand Hand haben. haben. Es ist Es eine ist eine Frage Frage der der persönlichen Vorlieben. Wie Wie viel viel

wichtiger ist die ist die Antwort Antwort auf auf die die Frage Frage – lesen – lesen oder oder nicht nicht lesen? lesen?

7

7


Politik und Gesellschaft

Ausbildungssystem in der Ukraine:

Probleme und ihre Lösungen

von Valeria Chobal (Ukraine)

Die Schule. Viele Kinder und Jugendliche assoziieren dieses Wort mit Tränen, Stress und

anderen negativen Emotionen. Aber warum? Welche Probleme gibt es in unserem Ausbildungssystem?

Ich habe mit einer Lehrerin und einer Schülerin gesprochen, um für diese

Frage eine Antwort zu finden. Ich habe ihnen die gleiche Frage gestellt: Welche 3 Hauptprobleme,

nach ihrer Meinung, hat unser Ausbildungssystem?

Diana Chobal, 39, Lehrerin

"Ich arbeite in der Schule seit 20 Jahren und kann viel mehr als nur 3 Probleme nennen.

Aber wenn wir nur über Hauptprobleme sprechen, dann würde ich diese sagen:

1. Diskrepanz zwischen Schulprogramm und dem echten Leben. Nach der Schule kennen ukrainische

Schüler viele Formeln, die sie weiter nicht brauchen, aber wissen gar nicht wie, z.B., mit Geld umzugehen.

Und es gibt wirklich viele solcher Situationen. Ich denke, dass man neue Fächer einführen (wie z.B. Finanzielle

Bildung) und das Schulprogramm ändern (weniger unnütze Information geben) muss, um dieses

Problem zu lösen.

2. Die Rolle von Noten. In der Ukraine denken fast alle, dass Noten in der Schule wirklich relevant für die

Zukunft sind, aber das ist nicht so. Wirklich wichtig ist ZNO (die Abschlussprüfung). Ohne sie können sie

nicht weiter lernen und alles andere ist nur für sie selbst. Meiner Meinung nach sollten Eltern und Kinder

ihre Haltung zu Noten ganz verändern und vielleicht dann wäre die Schule für Schüler nicht so stressig.

3. Pflichtprüfung für alle Schüler. Nach der 11. Klasse schreiben alle Kinder ZNO, sogar diejenigen, die nicht

weiter studieren möchten. Das ist unnötig und wirklich teuer für unser Land. Ich denke, dass es besser

wäre, wenn alle Jugendlichen, die nicht studieren möchten, zur Realschule gehen. Dann würde unser

Ausbildungssystem viel besser funktionieren, weil: Je weniger Personen in der Klasse sitzen, desto leichter

ist es für den Lehrer."

Anastasia Dzhahman, 16, Schülerin

"Ich mag Geschichte und Museen. So ist der erste Nachteil vom ukrainischen Ausbildungssystem die

fehlende Kooperation zwischen Schulen und Universitäten mit Museen. Wenn die Regierung will, dass

unsere Jugend die Geschichte ihres Landes kennt, dann muss es Schüler und Studenten zu Museumsbesuchen

ermutigen. Noch ein Nachteil ist, dass unser Schulprogramm mit jedem Jahr schwieriger wird. Das,

was Kinder früher nur in 10 Jahren gelernt haben, lernen wir jetzt in 8 Jahren. Das ist unglaublich. 2022

müssen Schüler 4 ZNO statt 3 schreiben, obwohl 2021 circa 30 % Schüler es nicht bestanden haben. Das

finde ich auch seltsam. Und das dritte Problem sind zu viele Hausaufgaben. Statt

spazieren zu gehen, sitzen wir zu Hause und machen viele Aufgaben, um gute

Noten zu bekommen. Das macht mir immer Stress."

So, wie wir sehen können sind die Probleme, die Schülerin und Lehrerin genannt

haben, unterschiedlich. Aber eins ist fast gleich - das Schulprogramm. Sie beide

finden es schwer und unnütze. Meiner Meinung nach ist unser Bildungssystem

wirklich altmodisch und es braucht Änderungen, die nur wir machen können.

8

Das Bildungssystem der Ukraine erklärt:


Wird Deutschland schwarz oder grün?

von Cosmin Tugui (Rumänien)

2021 ist ein wichtiges Wahljahr in Deutschland, da am 26. September die Bundestagswahlen

stattfinden. Im Vordergrund stehen wieder die einflussreichsten deutschen Parteien: die

Union CDU-CSU, SPD, Die Grünen – Bündnis 90, AfD u.s.w. und ihre Wahlprogramme.

Die Wichtigkeit der Bundestagswahlen

Deutschland ist ein föderaler Bundesstaat. In jeder Demokratie finden zu bestimmten Zeitpunkten Wahlen

statt, wenn die Bürger:innen ihre Stimmen für bestimmte Kandidat:innen abgeben können. Der Bundestag

ist das Parlament Deutschlands und stellt die Legislative, also die gesetzgebende Gewalt dar. All die

Parteien, die mindestens einen Anteil von 5% der Stimmen erhalten, ziehen in

den Bundestag ein, das heißt die gewählten Kandidat:innen werden Abgeordnete.

Den Wahlen zufolge wird die Regierung gebildet und das kommt allermeist

der Partei zu, die die meisten Stimme bekommen hat. Um die Regierung eingesetzt

zu werden oder danach Gesetze zu verabschieden, gibt es aber die Regel

der Mehrheit, also mehr als eine Hälfte der Abgeordnete sollte sich für den

Gesetzentwurf aussprechen. Denn es passiert relativ selten, dass eine einzige

Partei 50% der Stimmen der Wähler:innen erhält; also bildet man im Bundestag sogenannte Koalitionen von

Parteien, die die Bundesregierung bilden und unterstützen. Der Chef der Regierung, also der Bundeskanzler

oder die Bundeskanzlerin, wird von der Mehrheit in den Bundestag bestätigt und auch vereidigt.

Aktuelle K-Frage

Seit 2005 hat Angela Merkel das Amt der Bundeskanzlerin inne. Das aktuelle Kabinett besteht aus 15 Minister:innen

und wurde von den Parteien CDU-CSU und SPD gebildet. Die jetzige Bundeskanzlerin hat mehrmals

ihren Rücktritt am Ende dieses Mandats angekündigt, was den Wahlkampf befeuerte, bzw. die K-Frage

offener gemacht hat. Um die Präferenzen der Wahlberechtigten zu messen, werden Umfragen telefonisch,

online oder face-to-face von verschiedenen Institutionen durchgeführt, die zeigen, welche Parteien vorne

liegen oder welche Prozente verlieren („Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre…”).

Kanzlerkandidat:innen

Eine nach der anderen hat jede Partei nach heißen Verhandlungen ihren Kanzlerkandidaten bekanntgegeben.

Gewöhnlich gilt der Parteivorsitzende als offizieller Kandidat, aber das kann auch variieren in Abhängigkeit

von den von Parteien beantragten Umfragen oder vom finalen Votum im Parteivorstand. Zum

Beispiel in der SPD oder im Bündnis 90 gibt es je zwei Parteivorsitzende. Im ersten Fall wurde Olaf Scholz als

Kandidat ernannt, der heutzutage Finanzminister im Kabinett Merkel ist. Bei den Grünen wurde Annalena

Baerbock nominiert zuungunsten von Robert Habeck, dem anderen Parteichef. CDU-CSU ist eine Union aus

den Schwesterparteien CDU (der Christlich Demokratischen Union Deutschlands) und CSU (der

Christlich-Sozialen Union in Bayern). Dieser Fall war möglicherweise am meisten in den Medien thematisiert.

Beide Markus Söder, der CSU- und Armin Laschet, der CDU-Vorsitzende hatten reale Chancen und die

Nominierung hing eine Weile in der Luft. Letztendlich wurde aber ein Schlussstrich gezogen, als Söder seine

Kandidatur als Folge des Vorstandsvotums zurückgezogen hat: „Die Würfel sind gefallen, Armin Laschet wird

Kanzlerkandidat.”

Wahlprogramme

Der Unterschied in den Wahlen sollte nicht von Personen, Falschmeldungen oder Angriffen auf Gegner:innen

gemacht werden, sondern von Projekten und konkreten Wegen und Mitteln, diese umzusetzen. In

diesem Sinne stellt jede Partei eine Liste mit den wichtigsten Punkten vor, auf die sie als Regierungspartei

zuginge. Diese Punkte beziehen sich auf den aktuellen Zustand des Landes und reflektieren gleichzeitig die

Ideologie jener Partei. Unten ein kurzer Überblick auf die wichtigsten Maßnahmen, die die deutschen

Parteien bei den diesjährigen Wahlen versprechen.

9


Wirtschaft und Gesellschaft

Die erste Priorität der Wirtschaft bezieht sich vor allem auf die Überwindung der Pandemie. Die Wege sind

unterschiedlich, aber man kann trotzdem Gemeinsamkeiten erkennen: Steuerentlastungen für die schwer

betroffenen Sektoren, die Vereinfachung des Steuersystems, die Stärkung des Mittelstands durch Arbeitsversicherungen,

die Erhöhung des Mindestlohns. Zum Einkommen pointiert die SPD einen klaren Unterschied,

und zwar während die niedrigen und mittleren Einkommen entlastet werden sollten, müssten hohe Einkommen

im Gegenteil belastet werden.

Klimaschutz und Industrie

Eine Energierevolution wird auch von den meisten Parteien gepredigt. Das Ziel dieser Revolution ist aus

Deutschland ein klimaneutrales Industrieland zu machen und alles sollte zu Wirklichkeit mithilfe von dem

EU-Wiederaufbaufonds für die Corona-Krise werden. Unter den vorgeschlagenen Maßnahmen zählen der

schnelle Ausbau der erneuerbaren Energien (Sonne und Wind, aber auch andere Formen wie Biomasse,

Wasserkraft), die Forschung der neuen innovativen Technologien, der Atomausstieg, eine CO2-Bremse für

alle Handelsakteure. Durch die Energierevolution entstehen auch hunderttausende neue „Green Jobs”. „Eine

Solaranlage auf jedem Supermarkt, jeder Schule und jedem Rathaus”, lautet das Ziel der SPD. Die Grünen

haben auch die Auswirkungen näher analysiert: der Naturschutz sollte als erstes betrachtet werden, wenn

es um den Ausbau oder den Umbau der Industrieanlagen geht. „Die Urwälder von morgen sollten ab heute

geschafft und gepflegt werden”, das steht hinter dem Vorschlag der Grünen, dass fünf Prozent der Waldfläche

als unantastbar gilt. Aus einem unterschiedlichen Blickwinkel betrachtet die Situation die AfD, die

die CO2-Emissionen oder den Klimawandel bezweifelt. Diese seien noch unbelegte Aspekte, das heißt,

die Maßnahmen in diesem Sinne seien auch aussichtslos.

Bildung

Die Bildung ist auch ein Bereich, der in allen Programmen behandelt wird. Durch die Pandemie wurden die

Schüler:innen psychisch belastet und die erheblichen Wissenslücken sind auch ein Problem, das man nicht

übersehen kann. In diesem Sinne möchte die Union eine Milliarde Euro für Nachhilfe, Ferienfreizeiten oder

einfach für Familien aufsparen. In nicht allzu ferner Zukunft sollte Bildung ganzheitlich digitalisiert werden.

Das sollte in die Tat durch eine ganzheitliche bundesweite Plattform mit zugänglichen Lernmaterialien

umgesetzt werden. SPD und Die Grünen legen Wert auf einen inklusiven, gebührenfreien Unterricht und

setzen sich für eine berufliche und akademische Bildung ein, die gleichwertige Chancen auf ein erfolgreiches

Arbeitsleben zur Verfügung stellen. Die AfD vertritt auch in diesem Fall eine unterschiedliche,

streckenweise gegensätzliche Position. Der fachwissenschaftsorientierte Unterricht sei wichtiger als die

Kompetenzvermittlung. Darüber hinaus sollte klarer die deutsche Identität in den Schulen herausgehoben

werden: die deutsche Sprache als Lehr- und Wissenschaftssprache oder die Förderung des Nationalbewusstseins

durch die Darstellung aller wichtigen Momente der deutschen Geschichte.

Alles Wichtige zu den einzelnen Parteien und

ihren Wahlprogrammen hier im Überblick:

Hier findest du aktuelle Umfragen und

Prognosen zur Bundestagswahl 2021:

10


Jugendliche und Freiwilligenarbeit „Ohne die Hilfe

der Freiwilligen hätten wir es niemals geschafft.”

von Cristina Vasile (Rumänien)

Im Interview spricht Cristina mit Laura Moca, Koordinatorin des Jugendzentrums „Adormirea

Maicii Domnului“ und Tageszentrums „Sfânta Tatiana”, über psychologische Auswirkungen

der Freiwilligenarbeit auf Jugendliche. Laura Moca war Schülerin des Johann Ettinger Lyzeums

aus Sathmar und Freiwillige beim Jugendzentrum „Adormirea Maicii Domnului“. Sie

hat in Klausenburg in der Babeș-Bolyai Universität für Psychologie studiert und ist Koordinatorin

des Jugendzentrums und des Tageszentrums.

Was bedeutet Freiwilligenarbeit?

Freiwilligenarbeit ist, wenn eine Person

unbezahlte Taten macht und wenn sie

ihre Zeit zugunsten der Institutionen

oder Personen verbringt.

Welche sind die Auswirkungen der

Freiwilligenarbeit im Leben eines

Jugendlichen?

Freiwilligenarbeit wirkt sich positiv auf

die Entwicklung der Jugendlichen aus

und fördert sie, eine vernünftige Person

zu werden. Außerdem entwickeln sie

seine Toleranz, Bürgersinn, Empathie

und er wird eine Erfahrung haben.

Was opfert der Jugendliche für

den Beruf als Freiwilliger?

Zeit ist das einzige das ein Jugendlicher

„opfert“, aber gleichzeitig ist Zeit

das schönste Geschenk, das man

jemandem geben kann, also ist es gar

kein Opfer.

Womit unterscheiden sich die Freiwilligen

von den anderen Jugendlichen?

Die Freiwilligen sind empathischer,

haben viel mehr Verständnis und Kompetenzen.

Man kann leicht sehen, wer

Freiwilliger ist und wer nicht.

Was hat dich bei den Freiwilligen beeindruckt?

Zunächst hat mich ihre Widmung beeindruckt,

ihre Empathie für Lebewesen, Verantwortung,

Pünktlichkeit und ihre Geduld.

Wie findest du heraus, was für ein Freiwilliger

du sein willst?

Du kannst wählen, was für ein Freiwilliger du

sein wirst. Durch Selbsterkenntnis wirst du

leichter herausfinden, was du magst. Du sollst

deine verfügbaren Ressourcen erkennen, aber

auch die Prinzipien und die Werte, die dich

leiten. Es wäre gut, wenn du dich in dem

Bereich auskennen würdest.

Könntest du das Jugendzentrum „Adormirea

Maicii Domnului“ und Tageszentrum „Sfânta

Tatiana” beschreiben?

Es ist ein Verband, wo 45 Kinder aus unterprivilegierten

Familien täglich Hilfe bei ihren Hausaufgaben

bekommen. Ebenfalls lernen sie

respektvoll zu handeln, freundlich zu sein und

sie lernen auch, damit sie gute Noten in der

Schule bekommen. Am Montag, Mittwoch

und Freitag kommen Jugendliche aus dem

Johann Ettinger Lyzeum um uns mit den Kindern

zu helfen. Wir sind nur drei Angestellten

und ohne die Hilfe der Freiwilligen hätten wir

es niemals geschafft.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

11


Ehrenamtliches Engagement.

Was Was halten

die Das die Das Freiwilligen halten die die Freiwilligen selbst davon!

selbst davon!

von Wallentina von Wallentina Derevyanko (Ukraine)

(Ukraine)

Was Was ist Freiwilligenarbeit ist überhaupt? Dies Dies ist die ist die Sache, Sache, wenn wenn man man allen allen helfen helfen möchte.

möchte.

Aber Aber man man wird wird nicht nicht immer immer verstanden und und unterstützt. Zuallererst denke denke ich, ich, dass dass dies dies ein

ein

Problem Problem der der Gesellschaft ist, zu ist, denken, zu denken, dass dass Freiwillige unverständliche Menschen sind, sind, die

die

nicht nicht verstehen, was was sie tun. sie tun. Freiwilligenarbeit ist in ist der in der Ukraine Ukraine nicht nicht sehr sehr beliebt. beliebt. Vermut-

Vermutliclich

aus aus Mangel Mangel Verständnis an für die für die Bedeutung und und allgemein denkt denkt jeder, jeder, dass dass diese

diese

Arbeit Arbeit ziemlich ziemlich schmutzig ist und ist und gerade gerade weil weil sie nicht sie nicht bezahlt bezahlt wird wird - niemand - will will sie

sie

machen. Aber Aber die die Hauptsache ist, nicht ist, nicht zu vergessen, zu dass dass Freiwilligenarbeit kein kein Job Job ist,

ist,

niemand wird wird Dich Dich dazu dazu zwingen, es sollte es sollte Deine Deine eigene eigene Entscheidung sein. sein. Wenn Wenn Du Du etwas

etwas

ändern ändern möchtest, musst musst Du Du entschlossen handeln, ganz ganz gleich, gleich, ob Dich ob Dich jemand jemand nicht nicht verste-

ver-verstestehtsteht.

Hauptsache, du du machst machst du machst was was dir was dir gefällt! gefällt! dir gefällt! Also Also habe Also habe ich habe ich Marina ich Marina Marina interviewt, eine eine Freiwillige, eine Freiwil-

Freiwil-

die lige, lige, ihr die Leben ihr die ihr Leben ihr der Leben Sache der der Sache gewidmet, Sache widmet, anderen anderen zu zu zu helfen. zu helfen.

Marina Marina ist 20 ist Jahre 20 Jahre alt und alt und begann begann im Alter im Alter von von 15 Jahren, 15 Jahren, sich sich ehrenamtlich zu engagieren.

zu Es war Es war ein ein Zufall, Zufall, dass dass ihre ihre Freundin ihr anbot, ihr anbot, sich sich in einem einem christlichen Camp Camp zu engagier-

engagie-

zu ren, ren, und und sie stimmte sie stimmte gerne gerne zu. Während zu. der der ersten ersten Freiwilligenarbeit fühlte fühlte sie sich sie sich

gebraucht: "Ich "Ich hatte hatte den den Wunsch, Wunsch, es noch es noch einmal einmal zu wiederholen zu und und weiterhin so glück-

so glückliclich

von von diesen diesen unvergesslichen Emotionen zu sein zu sein und und so viele so viele gute gute Erinnerungen zu

zu

bekommen."

Sie Sie mag mag Freiwilligenarbeit - die - die Aufrichtigkeit von von Menschen, Freiwilligen, ihre ihre Freude Freude und

und

Dankbarkeit. Ihrer Ihrer Meinung nach nach werden werden Freiwillige gebraucht und und sie freut sie freut sich, sich, dass dass dieser

dieser

Trend Trend in der in der Ukraine Ukraine an Fahrt an Fahrt gewinnt, denn denn “Vor “Vor fünf fünf Jahren Jahren wusste wusste niemand von von Freiwilli-

Freiwilligegen

und und alle alle hielten hielten diese diese Tätigkeit Tätigkeit für unnötig." für Freiwilligenarbeit ist ein ist ein Werkzeug, das

das

Menschen und und ihr Weltbild ihr Weltbild verändert.

Marina Marina hatte hatte die die Möglichkeit, viele viele Projekte Projekte zu besuchen, zu die die sich sich auf auf verschiedene Themen

Themen

bezogen und und von von verschiedenen Organisationen entwickelt wurden. wurden. Ihre Ihre letzte letzte ehrenamtlichche

Arbeit Arbeit war war im Rehabilitationszentrum, im wo wo sie als sie Sommercamp-Teamerin als für Kinder für Kinder aus

aus

dem dem Zentrum tätig tätig war. war. "Dieses "Dieses Projekt Projekt war war auf auf psychologischer Ebene Ebene unerwartet ziemlich

ziemlich

schwierig, aber aber am am Ende Ende gab gab es viel es viel Liebe, Liebe, Aufrichtigkeit, neue neue Bekanntschaften und und Freun-

Freunde"de",

sagt sagt sie. sie. Erinnerungen an die an die geleistete Arbeit Arbeit werden werden ihr ein ihr ein Leben Leben lang lang in Erinnerung

bleiben bleiben und und diese diese Erfahrung war war unverzichtbar, denn denn auch auch ihre ihre Einstellung zu Menschen zu mit

mit

Behinderung hat hat sich sich verändert.

Im Interview Im kamen kamen wir wir zu dem zu dem Schluss, Schluss, dass dass Freiwilligenarbeit auch auch Nachteile hat. hat. Dies Dies ist

ist

zunächst wegen wegen der der Einstellung anderer anderer Menschen gegenüber Freiwilligen, denn denn es kommt

es kommt

vor, vor, dass dass niemand Freiwilligen während ihrer ihrer Arbeit Arbeit Ruhe Ruhe oder oder auch auch nur nur ein ein Glas Glas Wasser

Wasser

anbietet. "Obwohl sie auf sie auf der der Ebene Ebene der der Organisatoren arbeiten, sollte sollte die die Einstellung ihnen

ihnen

gegenüber anders anders sein." sein." Zu den Zu den Nachteilen zählen zählen manchmal gefährliche Arbeitsbedingungegen

(z.B. (z.B. auf auf Baustellen oder oder bei bei Kranken Kranken etc.). etc.). Manchmal fühlen fühlen sie sich sie sich erschöpft, weil weil sie

sie

mehr mehr geben, geben, als sie als erhalten. sie "Ich "Ich möchte, möchte, dass dass Ihre Ihre Bemühungen geschätzt und und gebraucht

werden, werden, damit damit jemand jemand über über ihre ihre Arbeit Arbeit nachdenkt und und Schlussfolgerungen zieht."

zieht."

12

12


Aber Aber trotz trotz alledem alledem bekommt man man am am Ende Ende mehr: mehr: Emotionen, man man lernt lernt verschiedene

Menschen kennen, kennen, erfährt erfährt ihre ihre Geschichte, schafft schafft neue neue Eindrücke, bekommt unvergessliche

Erinnerungen und Freunde, treue treue Freunde, die die helfen helfen und und nicht nicht nur nur Hallo Hallo sagen, sagen, sondern

sondern

auch auch etwas etwas aus aus ihrem ihrem Leben Leben teilen. teilen. Daher Daher ist Marina ist Marina eine eine interessante und und außergewöhnlichche

Person, Person, die die schon schon in sehr in sehr jungen jungen Jahren Jahren versucht, ihre ihre Einstellung zu Freiwilligen zu zu

zu

ändern ändern und und sich sich weiterhin ehrenamtlich engagieren wird. wird. Schließlich ist dies ist dies für sie für bereits

sie bereits

zu einer zu einer Lebenseinstellung geworden, ohne ohne die die sie nicht sie nicht auskommt.

Ich Ich habe habe auch auch eine eine Umfrage unter unter Menschen im Alter im Alter von von 14 bis 14 30 bis Jahren 30 Jahren durchgeführt,

um um herauszufinden, ob ehrenamtliches ob Engagement notwendig ist. Waren ist. Waren sie schon sie schon einmal

einmal

ehrenamtlich tätig? tätig? Werden Werden sie sich sie sich trotzdem freiwillig melden? Glauben Glauben sie, sie, dass dass es in

es in

diesem diesem Fall Fall Nachteile gibt, gibt, und und welche?

welche?

Als Als ich ich die die Frage Frage beantwortete, kam kam ich ich zu dem zu dem Schluss, Schluss, dass dass fast fast alle alle von von mir mir befragten

Personen (95%) (95%) der der Meinung sind, sind, dass dass Freiwillige die die notwendigen Leute Leute sind, sind, die die in

in

unserer unserer Gesellschaft nicht nicht ausreichen. Von Von den den 15 befragten 15 Personen waren waren 9 Freiwillige,

9 das das sind sind 60 %, 60 aber %, aber nach nach allgemeinen Statistiken in der in der gesamten Ukraine Ukraine haben haben 2018 2018 nur

nur

12 % 12 der % der Ukrainer Ukrainer als Freiwillige als gearbeitet und und jetzt jetzt sind sind es 18 es %. 18 Dies %. Dies lässt lässt uns uns das

das

wachsende Interesse der der Menschen sehen, sehen, sich sich im Freiwilligendienst im zu versuchen. zu Für Für die

die

Befragten ist Freiwilligenarbeit ist eine eine Lebenseinstellung. Alle, Alle, die die geantwortet haben, haben, dass

dass

sie ehrenamtlich sie tätig tätig sind, sind, gaben gaben jedoch jedoch an, an, dass dass sie sich sie sich nach nach Möglichkeit weiterhin

ehrenamtlich engagieren würden. würden. Aber Aber fast fast alle alle sagten, sagten, dass dass diese diese Arbeit Arbeit Nachteile hat:

hat:

- Einstellungen - anderer anderer zur zur Freiwilligenarbeit

Einstellungen anderer zur Freiwilligenarbeit

- Manchmal - gefährliche Bedingungen

Manchmal gefährliche Bedingungen

- Missverständnis - von von Freiwilligenarbeit

Missverständnis von Freiwilligenarbeit

- Unwilligkeit - der der Freiwilligen gegenüber Extremsituationen

Unwilligkeit der Freiwilligen gegenüber Extremsituationen

- Burnout - Burnout von von Freiwilligen, weil weil man man zuerst zuerst allen allen auf auf einmal einmal

Burnout von Freiwilligen, weil man zuerst allen auf einmal

helfen helfen will will und und dann dann merkt merkt man, man, dass dass das zu viel zu viel für einen für einen ist ist

helfen will und dann merkt man, dass das zu viel für einen ist

Kommen wir wir also also zu einem zu einem allgemeinen Fazit. Fazit. Freiwillige sind sind notwendig, um um unsere unsere Welt Welt zu

zu

verändern. Bestimmt stimmst stimmst Du Du zu, dass zu, dass nicht nicht alle alle kostenlos arbeiten arbeiten gehen gehen und und versuchen,

etwas etwas Gutes Gutes zu tun, zu tun, wenn wenn die die meisten meisten dagegen sind sind und und sie dich sie dich nicht nicht verstehen oder oder dich

dich

nicht nicht auf auf irgendeine Weise Weise unterstützen, aber aber Du Du tust tust es trotzdem. es Aus Aus meiner meiner Erfahrung

kann kann ich ich sagen: sagen: Freiwillige zu sein zu sein ist sehr ist sehr cool! cool! Du Du änderst änderst nicht nicht nur nur Deinen Deinen eigenen eigenen Blick

Blick

auf auf die die Welt, Welt, sondern sondern auch auch den den von von anderen. Wir Wir können können Freiwillige sein, sein, ohne ohne es zu es wissen,

zu wissen,

denn denn jedes jedes Mal, Mal, wenn wenn wir wir etwas etwas Selbstloses taten, taten, haben haben wir wir uns uns freiwillig gemeldet!

13

13


Social Media: Vor- Vor- oder oder Nachteil?

Wie Wie Instagram, Tik Tik Tok Tok und und Co. Co. die die Jugend beeinflussen

14 14

von Gerlinde Leitner (Rumänien) von und Gerlinde Julia Alinaya Leitner (Ukraine) (Rumänien)

Heutzutage ist Social ist Social Media Media einer einer der der bedeutendsten Teile Teile

unseres unseres Lebens. Lebens. Man Man muss muss nur nur auf auf der der Straße Straße spazieren und und

schon schon sieht sieht man man 3-4 3-4 Leute, Leute, die die aufgeregt ihren ihren Bildschirm

scrollen, scrollen, um um die die neuesten Posts Posts zu catchen. zu catchen. Eine Eine Umfrage des des

Pew Pew Research Center Center aus aus dem dem Jahr Jahr 2018, 2018, wo wo 750 750 Teenager

zwischen 13 bis 13 17 bis Jahren 17 Jahren mitmachten, ergab, ergab, dass dass fast fast 45% 45%

der der Jugendlichen online online sind sind und 97% von ihnen eine

Social-Media-Plattform und 97% von ihnen eine wie YouTube, Social-Media-Plattform Facebook, Instagram wie YouTube,

oder Facebook, Snapchat Instagram haben. Doch oder ist Snapchat die Nutzung haben. von Doch Social ist Media die

gut Nutzung für uns? Welche von Social Auswirkungen Media gut für kann uns? sie Welche auf uns, Auswirkungen

Teenager,

haben? kann sie auf uns, Teenager, haben?

Social Social Media Media hat hat Vorteile Vorteile

Soziale Soziale Medien Medien ermöglichen uns, uns, Teenagern, Online-Identitäten zu erstellen, zu erstellen, mit mit anderen anderen zu kom-

zu kommunizieren

und und soziale soziale Netzwerke aufzubauen. Diese Diese Netzwerke können können Jugendlichen wertvolle

Unterstützung bieten, bieten, insbesondere solchen, solchen, die von die von Behinderungen oder oder chronischen Krankheiten

betroffen sind. sind.

Wir, Wir, Jugendliche, nutzen nutzen Social Social Media Media auch auch zur zur Unterhaltung und und zur zur Selbstdarstellung. Die Die Plattformemen

können können uns uns mit mit aktuellen Ereignissen ausstatten, uns uns ermöglichen, über über geografische Barrieren Barrieren

Plattfor-

hinweg hinweg zu zu interagieren und und uns uns eine eine Vielzahl Vielzahl von von Themen, Themen, wie wie gesundes Verhalten, beizubringen.

Soziale Soziale Medien, Medien, die humorvoll oder oder ablenkend sind sind können können Teenagern sogar sogar helfen, helfen, Depressionen

zu zu vermeiden.

Social Social Media Media schadet schadet

Die Die Nutzung Nutzung sozialer sozialer Medien Medien kann kann sich sich jedoch jedoch auch auch negativ negativ auf auf Jugendliche auswirken, sie ablenkenen,

ihren ihren Schlaf Schlaf stören stören und und sie sie Mobbing, Gerüchten, unrealistischen Ansichten über über das das Leben Leben

sie ablenk-

anderer anderer Menschen und und Gruppenzwang aussetzen. Die Die Risiken Risiken könnten könnten damit damit zusammenhängen,

wie wie viel viel Social Social Media Media Teenager nutzen. nutzen. Eine Eine Studie Studie aus aus dem dem Jahr Jahr 2019 2019 mit mit mehr mehr als 6.500 als 6.500 12- 12- bis bis

15-jährigen Teilnehmenden in den in den USA USA ergab, ergab, dass dass diejenigen, mehr die mehr als drei als drei Stunden Stunden pro pro Tag Tag

mit mit Social Social Media Media verbracht haben, haben, möglicherweise einem einem erhöhten Risiko Risiko für für psychische Probleme

ausgesetzt sind. sind. Eine Eine weitere weitere Studie Studie aus aus dem dem Jahr Jahr 2019 2019 mit mit mehr mehr als 12.000 als 12.000 13- 13- bis bis 16-Jährigen in in

England England ergab, ergab, dass dass die mehr die mehr als als dreimalige Nutzung Nutzung sozialer sozialer Medien Medien pro pro Tag Tag eine eine schlechte psychischchische

Gesundheit und ein ein schlechtes Wohlbefinden bei bei Teenagern vorhersagte.

psy-

Auch Auch die Art die und Art und Weise, Weise, wie wie Jugendliche soziale soziale Medien Medien nutzen, nutzen, kann kann ihre ihre Auswirkungen bestimmenmen.

Eine Eine Studie Studie aus aus dem dem Jahr Jahr 2015 2015 ergab, ergab, dass dass soziale soziale Vergleiche und und Feedback suchen suchen von von Teen-

Teen-

bestimagernagern,

die soziale die soziale Medien Medien und und Mobiltelefone nutzen, nutzen, mit mit depressiven Symptomen verbunden

waren. waren. Darüber Darüber hinaus hinaus ergab ergab eine kleine kleine Studie Studie aus aus dem dem Jahr Jahr 2013, 2013, dass dass ältere ältere Jugendliche, die die

soziale soziale Medien Medien passiv passiv nutzten, nutzten, beispielsweise indem indem sie nur sie nur die Fotos die Fotos anderer anderer ansahen, ansahen, über über einen einen

Rückgang der der Lebenszufriedenheit berichteten. Diejenigen, die soziale die soziale Medien Medien nutzten, nutzten, um um mit mit

anderen anderen zu zu interagieren oder oder ihre ihre eigenen eigenen Inhalte Inhalte zu posten, zu posten, erlebten erlebten diese diese Rückgänge nicht. nicht.


Aufgrund der der impulsiven Natur Natur von von Teenagern gehen gehen

Experten Experten davon davon aus, aus, dass dass Teenager, die Inhalte die Inhalte in sozialen in sozialen

Medien Medien veröffentlichen, Gefahr Gefahr laufen, laufen, intime intime Fotos Fotos oder oder

sehr sehr persönliche Geschichten zu teilen. zu teilen. Dies Dies kann kann dazu dazu

führen, führen, dass dass Jugendliche gemobbt, belästigt belästigt oder oder sogar sogar

erpresst erpresst werden. werden. Jugendliche erstellen erstellen oft Beiträge, oft Beiträge, ohne ohne

diese diese Konsequenzen oder oder Datenschutzbedenken zu zu

berücksichtigen.

So gehst So gehst du gesund du gesund mit mit Social Social Media Media um um

Es gibt Es gibt Schritte, Schritte, die die man man unternehmen kann, kann, um um einen einen verant-

verantwortungsvollen

Umgang mit mit sozialen sozialen Medien Medien zu fördern zu fördern und und

einige einige seiner seiner negativen Auswirkungen zu zu begrenzen. Beachte Beachte

die die folgenden Tipps: Tipps:

1. Setze 1. Setze vernünftige Grenzen. Grenzen. Sprich Sprich mit mit deinen deinen Eltern Eltern darüber, darüber,

wie wie du du vermeiden könntest, dass dass soziale soziale Medien Medien deine deine Aktivitäten,

deinen deinen Schlaf, Schlaf, deine deine Mahlzeiten oder oder deine deine Hausaufgaben

beeinträchtigen. tigen.

2. 2. Digitalfreies Wochenende. Gönn Gönn dir dir regelmäßig ein ein Wochenende ohne ohne Social Social Media. Media. Am Am

Anfang Anfang wird wird es schwer es schwer sein, sein, aber aber später später bemerkst du wie du wie gut gut es dir es tun dir tun wird. wird.

3. 3. Fördere Fördere persönlichen Kontakt Kontakt mit mit Freunden. Geht Geht zusammen ins Kino, ins Kino, macht macht einen einen Spieleabenabend

oder oder spaziert spaziert einfach einfach draußen draußen in der in Natur. der Natur.

Spiele-

4. Schalte 4. Schalte die Push die Push Benachrichtigungen ab. Durch ab. Durch das das ständige ständige Piepsen Piepsen deines deines Smartphones

verlierst verlierst du die du die Konzentration. Stelle Stelle dein dein Handy Handy auf stumm auf stumm, damit damit du ungestört du ungestört bist. bist.

5. Sprich 5. Sprich mit mit anderen anderen Leuten Leuten über über soziale soziale Medien. Medien. Was Was für für Meinungen haben haben sie? sie? Haben Haben sie sie

vielleicht vielleicht hilfreiche Tipps, Tipps, um um besser besser mit mit Social Social Media Media umzugehen?

Bilder gemalt von Edina Pászti

Egal Egal ob Vor- ob Vor- oder oder Nachteil, Nachteil, Social Social Media Media beeinflusst uns. uns. Mit Mit guten guten Tipps Tipps und und Tricks Tricks kann kann man man aber aber

den den Kampf Kampf mit mit ihnen ihnen aufnehmen. Man Man muss muss nur nur versuchen ein bisschen ein bisschen weniger weniger abhängig von von

ihnen ihnen zu sein zu sein und und schon schon können können wir uns wir uns auf ein auf weniger ein weniger beeinflusstes Leben Leben freuen! freuen!

Hier Hier geht geht es zum es zum Social-Media-Quiz:

Wie Wie gut kennst gut kennst du dich du dich aus? aus?

Teste Teste dein dein Wissen Wissen bei diesem bei diesem Kreuzworträtsel:

Quellen: Quellen:

Fuchs, Fuchs, Klara Klara (13. Januar (13. Januar 2021): 2021): 8 Tipps, 8 Tipps, um weniger um weniger Zeit Zeit auf Social auf Social Media Media zu zu verbringen,

www.klarafuchs.com/8-tipps-um-weniger-zeit-auf-social-media-zu-verbringen/

Mayo Mayo Clinic Clinic (21. Dezember (21. Dezember 2019): 2019): Teens Teens and social and social media media use: use: What’s What’s the impact?, the impact?, www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/tween-and-teen-health/in-depth/teens-and-social-media-use/art-20474437

Rzedkowska, Lucy Lucy (28. (28. September 2017): 2017): 10 Tipps 10 Tipps für einen für einen gesunden gesunden Umgang Umgang mit Social mit Social Media, Media,

www.thinkincolours.de/10-tipps-so-gehst-du-mit-social-media-gesund-um/

15 15


Projekte

Zwei Zwei verschiedene Länder, aber aber ein ein gemeinsames Ziel Ziel

von Kamila von Kamila Skyba Skyba und und Tetjana Tetjana Balash Balash (Ukraine) (Ukraine)

Am Am 12. 12. Juli Juli 2021 2021 hat hat das das internationale

Projekt „Jugend schreibt“ gestartet. Dort Dort

haben haben Jugendliche aus aus der der Ukraine und und

Rumänien teilgenommen. Wir Wir haben haben

einige einige von von ihnen ihnen gefragt:

Warum lernst lernst du du gerade Deutsch?

„Ich „Ich lerne lerne Deutsch, weil weil es bei es bei jungen jungen Leuten Leuten sehr sehr beliebt beliebt ist und ist und ich ich denke, denke, wenn wenn ich ich

Deutsch Deutsch spreche, spreche, habe habe ich ich mehr mehr Chancen im Leben. im Leben. Ich Ich studiere studiere auch auch Deutsch, weil weil meine meine

Mutter Mutter ethnische Deutsche ist.“ ist.“ (Julia, (Julia, 14) 14)

„Eigentlich ist meine ist meine Muttersprache Deutsch, so war so war es ganz es ganz normal, normal, dass dass ich ich Deutsch Deutsch in in

der der Schule Schule lerne.“ lerne.“ (Gerlinde, 16) 16)

„Ich „Ich lerne lerne gerade gerade Deutsch, weil weil es gute es gute Lehrer Lehrer und und gute gute Erklärungen zu den zu den Themen Themen gibt. gibt.

Man Man kann kann auch auch neue neue Freunden finden.“ finden.“ (Viktoria, 14) 14)

Warum hast hast du du dieses dieses Projekt ausgewählt?

„Vor „Vor diesem diesem Projekt Projekt war war ich ich auf auf einem einem Journalismus-Seminar, wo wo ich ich selbst selbst Interviews

machte machte und und schrieb. schrieb. Ich Ich hoffte hoffte etwas etwas Neues Neues zu lernen, zu lernen, was was ich ich außer außer dem dem Seminar Seminar lernte.“ lernte.“

(Gerlinde, 16) 16)

„Ich „Ich habe habe an diesem an diesem Projekt Projekt teilgenommen, weil weil ich ich noch noch nicht nicht wusste, wusste, wie wie man man einen einen

Artikel Artikel schreibt, schreibt, für mich für mich ist es ist eine es eine sehr sehr coole coole Erfahrung für die für die Zukunft.“ (Julia, (Julia, 14) 14)

„Ich „Ich interessiere mich mich für das für das Thema Thema Journalismus. Ich Ich wollte wollte mich mich schon schon immer immer in diesem in diesem

Bereich Bereich versuchen.“ (Viktoria, 14) 14)

Gefällt Gefällt dir dir dieses dieses Projekt? Und Und warum?

„Ja, „Ja, Projekt Projekt war war wirklich wirklich toll. toll. Freundliche Atmosphäre und und gute gute Leute Leute haben haben es unglaublich

es gemacht. Mir Mir hat hat das das Projekt Projekt gefallen, gefallen, wegen wegen der der Kenntnisse, die die ich ich hier hier erfahren erfahren habe. habe.

Das Das war war unvergessliche Erfahrung.“ (Valeria, (Valeria, 15) 15)

„Mir „Mir gefällt gefällt dieses dieses Projekt, Projekt, weil weil ich Vieles ich Vieles daraus daraus gelernt gelernt habe habe und und weil weil ich ich neue neue Leute Leute

kennengelernt habe.“ habe.“ (Cristina, 16) 16)

16 16


Was Was ist ist besser: Online-Treffen oder oder im im Leben Leben (offline)?

„Ich „Ich glaube, glaube, dass dass Online-Meetings nichts nichts im im

Vergleich zu Offline-Meetings zu sind. sind. Das Das Beste Beste

für Entwicklung für und und Kommunikation ist nur ist nur

ein ein Live-Gespräch, nur nur es wird es wird diese diese Emotionetionen

und und die die aufrichtige Freude Freude an der an der

Emo-

Kommunikation vermitteln.“ (Walentina, 19) 19)

„Face „Face to face to face treffen treffen ist in ist diesem in diesem Fall Fall viel viel

besser besser als Onlinetreffen, als weil weil wir wir uns uns da da

besser besser verstehen wurden.“ (Cristina, 16) 16)

„Für „Für mich mich ist es ist viel es viel besser besser offline offline mit mit Person Person zu treffen, zu treffen, weil weil ich ich ihre ihre Stimmung sehen sehen kann, kann,

und und so ist so es ist leichter es leichter gute gute Gespräch zu führen.“ zu führen.“ (Valeria, (Valeria, 15) 15)

Was Was hast hast du du in diesem in Projekt erfahren?

„In diesem „In diesem Projekt Projekt habe habe ich ich etwas etwas ganz ganz Besonderes gelernt, gelernt, und und zwar zwar als Journalist als ist ist

es nicht es nicht genug, genug, nur nur eine eine Information weiterzugeben, sondern sondern ein ein Gefühl.“ Gefühl.“ (Cristina, 16) 16)

„Ich „Ich habe habe gelernt, gelernt, dass dass dieses dieses Projekt Projekt für junge für junge Leute Leute sehr sehr wichtig wichtig ist, wir ist, wir betrachten

Themen, die die nicht nicht alle alle diskutieren, die die aber aber für junge für junge Leute Leute wichtig wichtig sind.“ sind.“ (Walentina, 19) 19)

„In diesem „In diesem Projekt Projekt habe habe ich ich wirklich wirklich viel viel Neues Neues erfahren, z.B. z.B. interessante Leute, Leute, nützliche

Information und, und, genau, genau, viele viele neue neue Kenntnisse und und Fähigkeiten.“ (Valeria, (Valeria, 15) 15)

Außerdem ist das ist das Projekt Projekt „Jugend „Jugend schreibt“ an die an die deutsche Redaktiotion

gefahren. Wir Wir kommen aus aus verschiedenen Ländern, deshalb deshalb

Redak-

haben haben wir wir uns uns in zwei in zwei Gruppen aufgeteilt: die die ukrainische rumänische Gruppe Gruppe

ging ging zur zur Redaktion von der UA: Zeitung Zakarpattya Informația in Uschhorod Zilei in Sathmar und die und die

andere ukrainische Gruppe Gruppe zur rumänischen zur Redaktion Redaktion der UA: der Zakarpattya Zeitung Informația in Uschhorod.

in Sathmar. Dort haben Dort wir haben uns mit wir Mitarbeiter:innen uns mit Mitarbeiterin getroffen getroffen und sie

Zilei

und haben sie hat uns einen Führung Ausflug gegeben. gemacht. Wir haben die Ausstellung der

der Requisiten für das Fernsehen besucht, waren hinter den Kulissen Kulissen

und haben viel Neues über die Arbeit des Journalisten erfahren.

erfahren. Alle Teilnehmer Alle Teilnehmer haben haben sehr aktiv sehr an aktiv ihren an Artikeln ihren Artikeln gearbeitet. gear-Unbeitet.

alle Und waren alle gespannt! waren gespannt! Wir hoffen, Wir dass hoffen, solche dass Projekte solche Projekte bald stattfin-

bald stattfinden werden, werden, da da wir werden daran wir mit daran großem mit Vergnügen großem Vergnügen

teilnehmen und auch und unsere auch Freunde unsere Freunde einladen.

teilneh-

einladen.

Hier Hier kannst kannst du die du die Antworten von von einigen einigen der der

Teilnehmenden nachlesen und und erfährst, erfährst, welche welche

Gesichter sich sich hinter hinter den den Namen Namen verbergen:

17 17


Herausgegeben von:

Demokratisches Forum der Deutschen

Kreis Sathmar/Kulturverband Sathmarense

Str. Horea, Nr. 10

R0-440004 Satu Mare

dfd.sathmar@schwabe.ro

www.schwabe.ro

www.kulturtreff.ro

Deutsche Jugend in Transkarpatien

Str. Kupalna 2/3

UA 896000 Mukatschewo

platform934.djt@gmail.com

www.platform934.org

Das Projekt „Jugend schreibt!“ fand vom 12. - 17. Juli 2021 als hybride Veranstaltung in Sathmar und

Mukatschewo statt. Aus dem Projekt ist diese Jugendzeitschrift entstanden. Die Themen haben sich

die Teilnehmer:innen selbst ausgesucht. Das Projekt wurde durch das Entsendeprogramm des Instituts

für Auslandsbeziehungen e.V. ermöglicht und durch Mittel des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik

Deutschland finanziert.