02.09.2021 Aufrufe

KR21-Oursler-Kunstheft-Specular_2021

Zur Ausstellung SPECULAR von Tony Oursler wird wieder das beliebte Kunstheft publiziert und erscheint rechtzeitig zum Ausstellungsbeginn. Das Kunstheft bietet allen Besuchern*innen interessante Zugänge zum Werk des Multimediakünstlers Tony Oursler (*1957 USA). Für Lehrer*innen hat der Autor Prof. Martin Oswald wertvolle Tipps und Querverweise für den Unterricht bereitgestellt.

Zur Ausstellung SPECULAR von Tony Oursler wird wieder das beliebte Kunstheft publiziert und erscheint rechtzeitig zum Ausstellungsbeginn.
Das Kunstheft bietet allen Besuchern*innen interessante Zugänge zum Werk des Multimediakünstlers Tony Oursler (*1957 USA). Für Lehrer*innen hat der Autor Prof. Martin Oswald wertvolle Tipps und Querverweise für den Unterricht bereitgestellt.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

1

Kunstheft für Schülerinnen und Schüler,

Jugendliche und Erwachsene zur Ausstellung


Tony Oursler, Black Box, Kaohsiung Museum of Fine Arts, Kaohsiung, Taiwan, 2021

TONY OURSLER

SPECULAR

Betreten wir den Kunstraum Dornbirn, so wirkt die ehemalige

Montagehalle wie ein gespenstischer Raum in einer

fremden Welt. In der völlig abgedunkelten Halle blicken

uns große Augen an, die in unterschiedlichen Größen und

Entfernungen durch ein All zu schweben scheinen. Kein

Auge gleicht dem anderen, die Bewegungen der Lider

verstärken den Eindruck des Lebendigen. Geräusche und

Töne durchfluten die Szenerie. Wir bewegen uns durch

eine Art Bühne, durchschreiten eine geisterhafte Landschaft.

Das alles löst tiefe Empfindungen aus, verunsichert,

ängstigt, verwirrt.

2 3

Der 1957 in New York geborene, international gefragte

Künstler Tony Oursler ist bekannt für seine Kunst, die das

innerste unserer Seele berührt. Dabei bedient er sich

zeitgenössischer künstlerischer Mittel, ganz oft sind es

digitale Bild- und Soundinstallationen. Mit modernen

Technologien spiegelt Tony Oursler Erfahrungen des

alltäglichen Lebens und regt zu ganz neuen Überlegungen

an. Dazu gehören auch das Verhältnis zu unserem Körper

und die Beziehung zum Raum und der Welt insgesamt.

Wo endet die Vorstellung und wo beginnt die reale Welt?

Was nehmen wir wahr? Wo leben wir? Wer sind wir?


Viele Elemente der hier gezeigten Arbeit hat Tony Oursler

eigens für den Kunstraum geschaffen. Die Augenvideos

werden mit je einem eigenen Beamer auf mehrere im

Raum verteilte Kugeln („Spheres“) unterschiedlicher

Größe projiziert und sind so platziert, dass sich aus jeder

Perspektive ein anderes und doch in sich schlüssiges und

faszinierendes Gesamtbild ergibt. Die Installation ist somit

eine Art begehbares Kunstwerk, das die Menschen in eine

surreale Welt eintreten lässt. Schon im vergangenen

Jahrhundert schufen die Surrealisten – damals noch mit

vorrangig malerischen Mitteln – phantastische Vorstellungswelten

jenseits des Fassbaren.

Eine ähnliche, fast dämonische Wirkung entfalten auch die

Arbeiten Tony Ourslers. Es sind ausgeklügelte Werke mit

psychologischen Qualitäten, die sich digitaler Medien

bedienen und zugleich unseren modernen Medienkonsum

befragen. Schließlich spiegelt sich auf der glänzenden

Oberfläche unserer Augen alles, was wir wahrnehmen,

egal ob Szenen aus Horrorfilmen, Börsenkurse, Internetseiten

oder Katastrophenbilder. Tony Oursler schafft damit

ein Bewusstsein für die irritierende Vielfalt der auf uns

einwirkenden Bilder, die für uns Menschen kaum noch zu

bewältigen ist.

Tony Oursler, Obscura, Kunstraum Dornbirn, 2021

ARBEITSANREGUNGEN

Beschreibe den ersten Eindruck nach Betreten des Raums.

Welche unterschiedlichen Sinne spricht das Raumkunstwerk an?

Überlege, was Du persönlich in deinem Leben als gespenstisch

und unwirklich erlebt hast. Nenne ein Beispiel.

Mit welchen künstlerischen Mitteln ließe sich deine vorher

beschriebene Erfahrung darstellen? Verfasse einen kurzen Text

und fertige Skizzen dazu an.

Erkläre, wie sich Tony Ourslers Werk auch als Kritik an den

Medien deuten lässt.

4 5


SURREALE WELTEN –

AUGEN JENSEITS DER

WIRKLICHKEIT

Salvador Dalí .

„Der erhabene Augenblick“,

1938, Öl auf Leinwand,

38 cm x 47 cm,

Staatsgalerie Stuttgart

Tony Oursler erzeugt in uns Vorstellungen, die an Traumwelten

und psychisch bewegende Situationen erinnern.

Schon die Vertreter der surrealistischen (übernatürlichen)

Kunst schufen Bilder, die solche inneren Bilder wachrufen.

Der spanische Maler Salvador Dali (1904–1989) wurde mit

solchen Darstellungen berühmt. Das Bild „Der erhabene

Blick“ entstand kurz vor dem 2. Weltkrieg und lässt das

kommende Unheil erahnen: Über den Spiegeleiern, die

zwei Augen gleichen, schwebt eine Rasierklinge, die wie

der Tropfen darüber herabzufallen droht.

Der Surrealist René Magritte (1898–1967) zeigt ein Auge,

in dem sich auf der Iris (Regenbogenhaut) der Himmel

spiegelt. Eigentlich „spiegelt“ sich das, was wir sehen, in

der Pupille, die hier schwarz dargestellt ist, und gelangt

von hier aus über die Linse ins Innere des Auges. Doch

der Künstler wählt die Regenbogenhaut, was zu einem

ungewöhnlichen und eigentlich nicht möglichen Bild führt.

Zeichne oder male ein Auge und verfremde es durch weitere

Ergänzungen oder Verformungen zu einem surrealistischen Bild.

M.C. Escher.

„Auge“,

1947, Tiefdruck

(Mezzotinto)

René Magritte.

„Der falsche Spiegel“,

1929, Öl auf Leinwand,

54 cm x 80,9 cm,

Museum of Modern

Art, New York.

M.C. Escher (1898–1972) fügt in die Pupille einen Totenschädel

ein und macht so das Auge zu einem Todessymbol,

das die Betrachter oftmals erst auf den zweiten

Blick entdecken.

6 7


AUGEN-FANTASIE

AUGEN-GRAFFITI

In der Graffiti-Kunst ist das Augenmotiv besonders

beliebt. Meistens wählen die Sprayer surrealistische

Stilformen für die großformatigen Wandbilder. Hier siehst

du drei Beispiele in unterschiedlichen Styles.

Max Ernst (1891-1976), „Augenfisch“ (Der Ausbrecher, franz.: L‘évadé), 1926,

Frottage auf Papier, 50 cm x 32,3 cm, Staatsgalerie Stuttgart

1926 veröffentlichte Max Ernst in Paris eine erfundene „Naturgeschichte“

mit Darstellungen von geheimnisvollen Pflanzen und

Fantasietieren. Wie der Künstler erzählte, hatten ihn die alten Fußbodenbretter

mit ihren Furchen dazu angeregt. Er legte Papier über

die Holzmaserung und rieb auf der Rückseite mit einem Bleistift die

Spuren in das Papier. Die „Frottage“ als neue künstlerische Technik

war erfunden.

ARBEITSANREGUNGEN

Suche nach Materialien mit interessanten Strukturen (z.B. Netze,

Bindfäden, Strohgeflechte, Drahtgitter, raue Leinwände, Muscheln,

Blätter) und erzeuge mit Hilfe einer Frottage ein eigenes Fantasietier.

Verwende zum Durchreiben einen möglichst weichen Bleistift

oder einen Graphitstift mit breiter Mine.

Entwerfe mit verschiedenfarbigen Filzstiften ein Augengraffiti.

Lass dich dazu von den Beispielen anregen.

8 9


DAS UNHEIMLICHE –

PSYCHOLOGISCH GEDEUTET

Sigmund Freud,

1926

Der Wiener Seelenforscher Sigmund Freud (1856–1939)

hat sich als einer der ersten mit der Erklärung des

Unheimlichen befasst und damit auch viele Künstler*innen

beeinflusst. Schon immer lösten Wachsfiguren, Automaten

und Maschinenpuppen Angst und Unbehagen aus. Dies

kommt nach Ansicht des Psychoanalytikers Freud aus der

Unsicherheit, ob ein Gegenstand belebt oder unbelebt ist.

Gerade hyperrealistische Darstellungen wie sie die

Surrealisten schufen, erzeugen dieses Gefühl. Auch Tony

Ourslers Werke wecken solche Emotionen.

Freud schreibt in seinem 1919 verfassten Aufsatz über das

Unheimliche:

Eine der unheimlichsten und verbreitetsten Formen des

Aberglaubens ist die Angst vor dem »bösen Blick«,

welcher bei dem Hamburger Augenarzt S. Seligmann eine

gründliche Behandlung gefunden hat. Die Quelle, aus

welcher diese Angst schöpft, scheint niemals verkannt

worden zu sein. Wer etwas Kostbares und doch Hinfälliges

besitzt, fürchtet sich vor dem Neid der anderen, indem er

jenen Neid auf sie projiziert, den er im umgekehrten Falle

empfunden hätte. Solche Regungen verrät man durch den

Versuche mit Hilfe der Ausführungen Sigmund Freuds die Wirkung

von Tony Ourslers Werk zu beschreiben und zu deuten.

10 11

Blick, auch wenn man ihnen den Ausdruck in Worten

versagt, und wenn jemand durch auffällige Kennzeichen,

besonders unerwünschter Art, vor den anderen hervorsticht,

traut man ihm zu, daß sein Neid eine besondere

Stärke erreichen und dann auch diese Stärke in Wirkung

umsetzen wird. Man fürchtet also eine geheime Absicht zu

schaden, und auf gewisse Anzeichen hin nimmt man an,

daß dieser Absicht auch die Kraft zu Gebote steht.

Abgetrennte Glieder, ein abgehauener Kopf, eine vom

Arm gelöste Hand wie in einem Märchen von Hauff, Füße,

die für sich allein tanzen, haben etwas ungemein Unheimliches

an sich, besonders wenn ihnen noch eine selbständige

Tätigkeit zugestanden wird.

Hingegen mahnt uns die psychoanalytische Erfahrung

daran, daß es eine schreckliche Kinderangst ist, die Augen

zu beschädigen oder zu verlieren. Vielen Erwachsenen ist

diese Ängstlichkeit verblieben und sie fürchten keine andere

Organverletzung so sehr wie die des Auges. Ist man

doch auch gewohnt zu sagen, daß man etwas behüten

werde wie seinen Augapfel.


AUGEN SEHEN DICH –

DER ÜBERWACHENDE BLICK

Claude-Nicolas

Ledoux. Flurwächterhaus.

1789

Unbekannter niederländischer Künstler. Das Feld hat Augen, der Wald Ohren.

1546. Holzschnitt. Berliner Kupferstichkabinett.

Moderne Überwachungskamera

Die Überwachung in öffentlichen Räumen sorgt heute oft

für Diskussionen. Dabei ist das Thema nicht neu. Überall,

wo es um Macht geht, wird versucht, die Menschen

zu kontrollieren. Die frühesten Zeugnisse sind religiöse

Darstellungen vom „Auge Gottes“ (vgl. Abb.), das alles und

jede Verfehlung sieht. Es zeugt von moralisch strengen

Vorstellungen. Auch der hier abgebildete Holzschnitt aus

dem 16. Jahrhundert „Das Feld hat Augen, der Wald Ohren“

sendet eine warnende Botschaft.

ARBEITSANREGUNGEN

Das Auge Gottes. Darstellung

an einem Kirchenaltar aus der

Barockzeit (um 1750).

Ideen zur Totalüberwachung der Menschen gab es schon

vor der Erfindung der Kameras. Der französische Architekt

Claude-Nicolas Ledoux (1736–1806) entwarf ein Kugelhaus

in Form eines Augapfels, von dem aus man die Arbeiter auf

den Feldern überwachen konnte.

12 13

Überwachungskameras werden immer häufiger an unterschiedlichsten

Orten installiert. Manche sogar illegal. Diskutiert das

Thema und überlegt, wo es sinnvoll sein kann und wo die Grenzen

der Überwachung liegen.

Live-Aufnahmen von Kameras finden sich im Internet in großer

Fülle. Beschreibe die unterschiedlichen Bereiche und überlege, wie

sich die Bilder zu einem künstlerischen Projekt nutzen lassen.


DER KÜNSTLER

TONY OURSLER

Tony Oursler wurde in 1957 Manhattan (USA) geboren.

Er studierte in New York am Rockland Community College

und legte 1979 den Bachelor of Fine Arts am California

Institute of the Arts, Valencia ab. Von Anfang an formulierte

Tony Oursler eine kritische Haltung gegen den extremen

Konsum von Massenmedien. Um seinen Gedanken

künstlerischen Ausdruck zu verleihen, wählt er häufig

Formen der bühnenhaften und raumfüllenden Inszenierung.

Dabei erzeugt er magische Momente mit Hilfe von

starken Hell-Dunkel-Effekten und dem raffinierten Einsatz

von Filmprojektionen. Zahlreiche Ausstellungen machen

ihn zu einem weltweit gefragten Künstler. Viele der von ihm

geschaffenen Werke erinnern an die Kunst der Surrealisten,

die rätselhafte Traumsequenzen aus dem Unterbewussten

verarbeiten und uns mit solchen Bildern verunsichern.

In einem seiner Werke projiziert Oursler sprechende

Gesichter auf Objekte und erweckt diese damit zu

lebendig wirkenden Gestalten. Häufig überschreitet der

Künstler herkömmliche Grenzen und experimentiert mit

modernen Techniken und Materialien.

ARBEITSANREGUNGEN

Nehmt mit Hilfe einer Handykamera kurze Filme von Gesichtern

eurer Mitschülerinnen und Mitschüler auf. Schneidet dazu in einen

größeren, schwarz gestrichenen Karton ein Loch in Größe eines

Kopfes, durch das die Person dann bei der Filmaufnahme schaut.

Projiziert dann in einem verdunkelten Raum die Filme mit Hilfe von

Beamern auf unterschiedlichste Objekte und Gegenstände. Ihr

könnt auch eigens dafür Objekte in besonderen Formen bauen.

Überlegt euch einen passenden Sound zu Eurer Filminstallation

(Musik, Geräusche, Texte).

14 15

Sammle weitere Informationen über Tony Oursler. Ein Interview mit

dem Künstler findet ihr auf tonyoursler.com.


Ausstellung

Tony Oursler: Specular

3. September bis 21. November 2021

Täglich von 10 bis 18 Uhr, Jahngasse 9, 6850 Dornbirn

Impressum

Vermittlungsheft für Schülerinnen und Schüler,

Jugendliche und Erwachsene

Inhalt und Gesamtkonzept: Martin Oswald, Weingarten

Herausgeber: Kunstraum Dornbirn, Thomas Häusle

Redaktion: Andrea Fink

Gestaltung: proxi.me

Alle Rechte vorbehalten © 2021

www.kunstraumdornbirn.at

Titelbild: Tony Oursler, Black Box, Kaohsiung Museum of Fine Arts, Kaohsiung, Taiwan, 2021

Bildquellen, sofern nicht direkt bei den Abbildungen ausgewiesen:

https://www.staatsgalerie.de/g/sammlung/sammlung-digital/einzelansicht/sgs/werk/einzelansicht/

BEC197C84DC5BF8BBF1CDC9F0B173F0E.html

http://cult-mag.de/wp-content/uploads/2013/06/Magritte.jpg

https://der-schwarze-planet.de/escher-ausstellung-2016/#&gid=1&pid=7

https://www.staatsgalerie.de/g/sammlung/sammlung-digital/einzelansicht/sgs/werk/einzelansicht/

69F9C55DDC1F4EAE9122ACA2E1E46E1E.html

https://besthqwallpapers.com/de/kunst/graffiti-weinenden-auge-zeichnungen-an-der-wand-art-augen-23584

https://die-besten-100.de/bilder/graffiti/6636/Big+Brother+is+watching+you+-+Augen+Graffiti.html

https://pixabay.com/de/photos/graffiti-augen-person-stra%C3%9Fe-2220919

https://de.wikipedia.org/wiki/Sigmund_Freud#/media/Datei:Sigmund_Freud_1926.jpg)

https://blog.smb.museum/ich-weiss-was-du-getan-hast-ueberwachung-damals-und-heute/

https://de.wikipedia.org/wiki/Claude-Nicolas_Ledoux#/media/Datei:Ledoux_Haus_des_Gaertners_Chaux_Projekt_1789.jpg

https://www.pg-dasing.de/author/wpuser1

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ag-muenchen-213c1549818-nachbar-kamera-ueberwachung

https://en.wikipedia.org/wiki/Tony_Oursler#/media/File:TONY_OURSLER_Studio_Portrait-small.jpg

16

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!