GB September-November 2021

ermacbay

Gemeindebrief

Ev.-luth. St. Martini Kirchengemeinde

Rehburg und Bad Rehburg

Foto: Landeskirche Hannovers

September - November 2021

Mittelalterlicher Gottesdienst

Seite 7

Baustelle Friederikenkapelle

Seite 12


Auf ein Wort

2

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

Die Seele in die Sonne halten

Während ich dies schreibe, sind sie

überall zu sehen. Sonnenblumen. Die

Blumen dieser Zeit. Die Sonnen blume

hat ihren Namen nicht nur wegen ihres

Aussehens. Sondern auch wegen ihrer

wunderbaren Eigenschaft, den Blütenkopf

von dem Platz, an dem sie steht,

der Sonne entgegenzudrehen. Für mich

ist eine solche Sonnenblume ein Hinweis

für das, was die Bibel so sagt:

„Wir wissen aber, dass denen, die Gott

lieben, alle Dinge zum Besten dienen.“

(Röm 8,28)

In diesen Tagen wird unglaublich viel

gemeckert. Über alles Mögliche. Bildlich

gesprochen: Es wird verglichen, ob die

anderen Sonnenblumen vielleicht auf

günstigerem Boden stehen oder mehr

Licht empfangen. Ich schaue mir dann

gern eine Sonnenblume an und denke

an die kleine Geschichte, die von einem

Mann aus Neuguinea erzählt wird. Er sei

immer nach dem Sonntagsgottesdienst

in der Kirche zurückgeblieben, saß mit

über der Brust gekreuzten Armen da

und schaute auf den Altar.

Der Pastor, der sich über den Gast

wunderte, ging auf den Mann zu und

fragte ihn, was er denn die ganze Zeit

bete. Der lächelte nur und antwortete:

„Ich halte meine Seele in die Sonne.“

Für uns Christen ist Jesus Christus die

Sonne, an der wir uns ausrichten, der wir

uns entgegendrehen. Sein Leben, seine

Güte und Herzenswärme, aber auch sein

Tod und seine Auferstehung, sie sind für

uns so etwas wie Eckpunkte, ja geradezu

Vertrauenserweise dafür, dass dem

Glaubenden in der Tat alle Dinge zum

Besten dienen, die guten und die weniger

guten, im Leben und darüber hinaus.

Vielleicht nutzen wir diese Tage, um einfach

mal Danke zu sagen, auch für die

selbstverständlichen Dinge des Lebens.

Danke für ein Lächeln, für ein freundliches

Wort. Danke für unser täglich Brot.

Das kommende Erntedankfest lädt uns

zum Danken ein.

Danke, Dir, Gott unser Vater, dass Du bei

uns bist und Deine schützende Hand über

uns hältst. Danke für Deine Gegenwart

und Liebe zu uns, denn die ist alles andere

als selbst verständlich.

Ihr Pastor Michael Kalla


Goldene Konfirmandinnen und Konfirmanden

Jahrgänge 1970 und 1971

Stehend:

Pastor Kalla, Ulrich Bleeke, Toni Erbe, Friedhelm Stünkel, Angelika Müller, geb. Rothe, Hans Pigorsch,

Vera Krüger, geb. Giesecke, Herbert Karau, Marlies Meyer, geb. Meyer, Karl-Heinz Kastenschmidt

Sitzend:

Regina Grabitz, geb. Glund, Heidrun Dettmer, geb. Hachfeld, Magitta Mattheé-Piper, geb. Mattheé, Isolde

Kratz, geb. Rode, Angelika Gieseke

Fotos: Fotostudio Schulz

Stehend:

Alfons Abel, geb. Misjuk, Ute Klein, geb. Salzborn, Karin Bleeke, geb. Braband, Ulrike Arndt, Pastor Kalla

Sitzend:

Regina Berger, geb. Schmitz, Karin Kucera, geb. Häusler, Sabine Scheimann, geb. Grote,

Barbara Kastenschmidt, geb. Volkmann, Gabriele Arndt, geb. Räsch

3


Brillen Stübchen

Augenoptikermeisterin Sonja Blöthe

Heidtorstraße 18 • 31547 Rehburg-Loccum · Tel. 05037 978466

sonja.bloethe@brillenstuebchen.de · www.brillenstuebchen.de

VGH Vertretung

Melanie Binder

Auf der Bleiche 3 a

31547 Rehburg-Loccum

Tel. 05037 97000

rehburg@vgh.de

4


Konfirmation 2021

Stehend:

Pastor Kalla, Kelian Steigmann, Lars Assmann, Jule Schumacher, Jonas Brümmer, Laura Haag,

Lucas Stutz, Josefine Probst, Lasse Höchst

Sitzend:

Laura Höft, Hanna Brozio, Carmen Ebeling, Zoe Kiwus, Jasmin Bauerschäfer

Foto: Fotostudio Schulz

„Es liegt auch an dir,

welche Spuren du hinterlässt.

Es liegt an dir,

ob Menschen in deiner Nähe Angst bekommen oder aufatmen.

Es liegt an dir,

ob deine vielen Gaben nur dir oder der Gemeinschaft zugutekommen.

Es liegt an dir,

ob Menschen ihren Wert entdecken oder an sich zweifeln.

Es liegt an dir.

Du bist eine Möglichkeit Gottes.

(Auszug aus der Konfirmationspredigt 2021)

5


Leckermäulchen tut

Leckermäulchen gut.

6

frischli Milchwerke GmbH • Bahndamm 4 • D-31547 Rehburg-Loccum

frischli Milchwerk Weißenfels GmbH • Tagewerbener Str. 81 • 06667 Weißenfels • www.frischli.de


Mittelalterlicher Gottesdienst

für Groß und Klein

am Sonntag, 5. September 2021,

um 11:00 Uhr

An der Klosterruine Asbeke

Kommt gern gewandet und

bringt Euch eine Sitzgelegenheit mit!

Für Speis und Trank wird gesorgt!

Auch in diesem Jahr dabei:

Die Folkinos und die Band „Angrivarii“

Bei Regen findet der Gottesdienst in der Kirche statt.

7


Kreuz und Quer

Erntedankgaben

&

Kreuz Quer

Am Sonntag, 3. Oktober, feiern wir um 10 Uhr einen plattdeutschen

Gottesdienst zum Erntedank in der St.Martinikirche.

Alle, die Erntegaben für diesen Gottesdienst spenden möchten, bitten

wir um Abgabe der Gaben am Donnerstag, dem 30. September, in der

Zeit von 9-12 Uhr in der Kirche in Rehburg

Nach den Sommerferien gibt es endlich

wieder den Kirchenkaffee nach dem

Gottesdienst.

Viele Gottesdienst besucherinnen und

Gottesdienst besucher haben im vergangenen

Jahr vermisst, im Anschluss an

den Gottesdienst noch einen Moment

Endlich wieder Kirchenkaffee

zusammenzusitzen bei einer Tasse

Kaffee oder Tee. Dies soll nun unter

Einhaltung der gängigen Hygieneregeln

wieder stattfinden. Vielleicht haben Sie

auch Lust und Zeit, Kaffee und Tee zu

kochen. Dann tragen Sie sich gern in

die Liste ein, die im Gemeindehaus

aushängt.

8

Lasst uns aufeinander achthaben und einander anspornen

zur Liebe und zu guten Werken

(Hebräer 10,24)


Frauenkreis

rauen kreis

F

„Nun steh in Laub und Blüte,

Gott Schöpfer, deine Welt.

Hab Dank für alle Güte,

die und die Treue hält.

Tief unten und hoch oben ist Sommer weit und breit,

Wir freuen uns und loben die schöne Fahrenszeit.“

Liebe Frauen, unsere Sommerpause ist zu Ende!

Wir treffen uns am 1. September um 14.00 Uhr,

Marktplatz, zu unserem Ausflug.

„Wir wollen gut verwalten,

was Gott uns anvertraut,

verantwortlich gestalten,

was unsere Zukunft baut.

Herr lass uns nur nicht fallen, in Blindheit und Gericht.

Erhalte uns und allen, des Lebens Gleichgewicht.“

Bleibt gesund und wir sehen uns bald.

Sieglinde Busch

9


Männerfrühstück

Mit Zuversicht durch den Herbst

„Man(n) trifft sich“ wieder! Wenn die

Voraussetzungen weiterhin gegeben

sind, laden wir herzlich ein zum

Männerfrühstück am 22. September, am

27. Oktober und am 24. November 2021

um 9 Uhr im Gemeindehaus.

Die Referenten werden rechtzeitig durch

Aushänge und Pressemitteilungen

bekanntgegeben. Teilnehmen können

vollständig Geimpfte, Genesene oder

Personen mit einem aktuellen Test.

Wir freuen uns auf eine große Runde.

Die neue Praktikantin stellt sich vor

10

Hallo liebe Leser,

mein Name ist Carina Blanke, ich bin 19 Jahre alt

und absolviere bis Ende September ein freiwilliges

Praktikum in der Kirchengemeinde Rehburg.

Nach dem Abitur habe ich eine kleine Auszeit

genommen, jedoch ist es mir wichtig, mich bis zum

Beginn meines FSJs in Hannover Anfang Oktober

noch weiter sozial zu engagieren und den entstandenen

Freiraum für mich sinnvoll zu nutzen.

Und wo hätte ich das besser tun können als in

meiner Kirchengemeinde, die mir schon zu meiner

Konfirmations zeit wertvolle Momente beschert

Foto: privat

hat? Da war es an der Zeit, der Gemeinde etwas

zurückzugeben. Schon in den ersten Tagen meines Praktikums habe ich gemerkt,

dass die Arbeit wirklich sehr vielfältig ist: Zwischen Philosophieren an den Bibeltagen

über Vorbereitung der Taufen bis zum Feilen an der Technik wird einem nie

langweilig.

Ja und vielleicht hilft mir das Praktikum auch bei meiner beruflichen Orientierung.

Der Religions unterricht hat mir schließlich auch immer viel Freude bereitet…

Ich freue mich darauf, Euch alle kennenzulernen!


Der Blick zurück

Tauffest zu Pfingsten

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

Pfingsten und Taufe, das paßt, haben wir

uns im Vorfeld gedacht. Schließlich sind

fünf Familien am Samstag vor Pfingsten

unserer Einladung gefolgt und haben

ihre Kinder taufen lassen. Schön war’s.

Gern hätten wir dieses Tauffest auf der

Wiese hinter dem Gemeindehaus gefeiert.

Leider war das aufgrund von Wind

und Regenschauern nicht möglich. Also

haben wir zu Beginn einen Gottesdienst

in der Kirche gefeiert und dort die ersten

Kinder getauft. Anschließend ging es

dann an den Meerbach. Gerd Artmann

hatte dazu die Taufstelle wieder wunderbar

vorbereitet. So wurden auch die

anderen Kinder unter die Liebe und den

Segen Gottes gestellt. Ein herzliches

Dankeschön an alle Helferinnen und

Helfer.

11


Baustelle Friederikenkapelle

12

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

„Licht und Schatten“, so lässt sich der

Stand der Maßnahmen rund um die

Friederikenkapelle wahrscheinlich am

besten beschreiben. Da ist ganz viel

Licht. So gab es über den Sommer eine

Reihe von Förderzusagen einzelner Stiftungen.

Sie betonen alle, wie wichtig

ihnen der Erhalt der Friederikenkapelle

ist. So schreibt zum Beispiel die Präsidentin

des Niedersächsischen Landesamtes

für Denkmalspflege:

„Der Erhalt der Friederikenkapelle ist für

Bad Rehburg überaus wichtig und auch

aus Sicht der Denkmalspflege unerlässlich.

Die hier geplante Maßnahme ist

notwendig, um größere Schäden durch

Ab-/Einsturz zu verhindern“.

“Einige Förderbescheide stehen

bei Redaktionsschluss

noch aus, so dass wir erst

in der nächsten Ausgabe die

fördernden Stiftungen insgesamt

benennen können und

werden. Besonders erfreulich

und ermutigend ist in diesem

Zusammenhang, dass

auch eine ganze Reihe von

Einzelspenderinnen und Einzelspendern

sich beteiligen

und so die Rettung der Friederikenkapelle

auch zu ihrer

Angelegenheit machen. Aber

auch das soll nicht vergessen

werden: Jeder Euro zählt. Das

macht der große Spendentrichter

im Eingangsbereich

der Romantik deutlich. Natürlich

helfen auch die großen

Spenden. Aber auch die

kleinen Spenden bringen uns

dem Ziel ein Stück näher.

Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Besonders

bedrückend ist für mich, dass

es immer noch nicht losgeht mit der

Baumaßnahme. Sicher, wir dürfen die

Maßnahme nicht beginnen, ehe nicht

die Förderzusagen vorliegen. Aber wenn

man sieht, wie die Risse größer werden,

wie das Raumklima auch nicht besser

wird, wie die Materialpreise steigen,

wie wir auf einen weiteren Winter mit

Behelfsheizung zugehen, wie wir jetzt

sogar Ameisen in der Kapelle hatten, die

einen Balken angeknabbert haben, dann

wird schnell deutlich, wie wichtig es ist,

dass wir bald beginnen können.

Michael Kalla


Bunter Nachmittag für Groß und Klein

rund um die Friederikenkapelle

Am Samstag, dem 2. Oktober, findet ein bunter Nachmittag für Groß und Klein

rund um die Friederikenkapelle statt. Los geht’s um 15 Uhr mit einem familienfreundlichen

Gottesdienst. Anschließend gibt es draußen und drinnen Spiel und

Spaß, Musik und Flohmarkt, Kaffee und Kuchen und vieles mehr. Der Erlös ist

für den Erhalt der Friederikenkapelle bestimmt. Herzliche Einladung!

13


Engelke

B e s t a t t u n g e n

Für Sie immer erreichbar

Im Trauerfall sind wir Tag und Nacht (auch an Sonn- und Feiertagen)

persönlich für Sie erreichbar.

Bestattungen Engelke

Düsselburger Straße 11 · 31547 Rehburg-Loccum

Tel.: 05037 2625 oder nach Geschäftsschluss: 98533

Mobil: 0176 55389920

www.bestattungen-engelke.de

ALLE BESTATTUNGSARTEN · BESTATTUNGSVORSORGE

14


…öffnet die Fenster dieses Jahr zum elften Mal in Rehburg.

Viele Mitglieder unserer Gemeinde nutzten in den vergangenen Jahren die

Gelegenheit beim ‚Lebendigen Adventskalender‘ in unserer Kirchengemeinde dabei

zu sein. Sie besuchten auf diese Art und Weise ihre Nachbarn, Freunde oder auch

noch Unbekannte.

Überall fühlte man sich gut aufgenommen und herzlich willkommen.

Das möchten wir auch in diesem Jahr wiederholen !

Wir wollen die Vorweihnachtszeit nicht nur in Hektik, sondern in Besinnung auf das

Geschehen an Weihnachten erleben. Dazu treffen sich Menschen aller Generationen

für ca. eine halbe Stunde bei der Familie des Gastgebers vor dem Haus. Dort wird

jeweils ein ‚Türchen‘ geöffnet, es werden Weihnachtslieder gesungen, Geschichten

erzählt, Gedichte vorgetragen, Tee getrunken.

Im Anschluss gibt es noch Zeit für nette Gespräche mit Nachbarinnen und Nachbarn.

Besonders erfreulich ist es, wenn auch Jugendliche mit unterwegs oder – wie im

l etzten Jahr – selber Gastgeber sind.

Wenn auch Sie gern einmal Gastgeber sein möchten oder sich unverbindlich

i nformieren möchten, so bitten wir Sie, sich bei Ursula Duttig, Tel. 98383 zu melden.

Die Orte, an denen man sich vom 1. Advent (Sonntag 28. November) bis zum 23.

Dezember trifft, werden im nächsten Gemeindebrief bekannt gegeben.

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an alle Gastgeberinnen und

Gastgeber, allen Besuchern und allen Helfer(innen) im Hintergrund, die dieser Aktion

auch in den letzten Jahren zu so großem Erfolg verholfen haben.

Wir freuen uns schon jetzt auf den ‚Lebendigen Adventskalender‘ 2021.

15


Rehburger Strickkreis

Rehburger

2010 2021

Strickkreis

Wir starten ins 11. Jahr!

Und wieder nähert sich Weihnachten schneller als man denkt.

Darum bereiten wir uns abermals auf die Aktion

„Weihnachten im Schuhkarton“ vor.

Diese wunderbare Aktion ist bereits vielen bekannt.

Sie beglückt notleidende Kinder in Osteuropa mit liebevoll gepackten kleinen

Weihnachtspaketen.

Diese werden mit nützlichen und schönen Dingen gefüllt (Zahnbürste, Stifte,

Malbuch, Hefte, Spielzeug, Schokolade, Kuscheitier). Trotz Corona hat die

Strickgruppe viele Socken, Schals und Mützen fertig gestellt, womit wir die

Päckchen ergänzen.

Diese Schuhkarton-Geschenke verteilen ehrenamtliche Helfer an hilfsbedürftige

Mädchen und Jungen in den Zielländern von christlichen Gemeinden.

Der Auftrag von „Weihnachten im Schuhkarton“ ist, diesen Kindern weltweit

Gottes Liebe greifbar zu machen und mit Kirchengemeinden vor Ort die gute

Nachricht von Jesus Christus weiterzugeben.

Alle wichtigen Informationen und Bedingungen findet Ihr auf dem Flyer.

Diese liegen in verschiedenen Geschäften, der Sparkasse und Volksbank

sowie in der Gemeinde zur Mitnahme bereit.

Sach- und Geldspenden können jederzeit bei mir „Im Ohr 4“ abgegeben werden.

Es liegen auch beklebte Schuhkartons zum Befüllen bereit.

Achtung: Abgabeschluß der Päckchen ist der 15.11.2021

Viel Spaß beim Packen!

Der Strickkreis Hannelore Rex (Tel. 2651)

Abgabestellen:

- Gemeindehaus - Hannelore Rex, Im Ohr 4, Rehburg

- Monique Löhmer, Weserstr. 34, Loccum

16


Besondere Gottesdienste

Samstag, 20. November, 2021

18 Uhr,

Ökumenische Taizé-Andacht

in der katholischen

Kirche Rehburg

„Die Nacht ist vorgedrungen“

Gottesdienst am 1. Advent

„Die Nacht ist vorgedrungen“ – dieses

wohl bekannteste Lied des Dichters

und Theologen Jochen Klepper (1903

– 1942) steht im Mittelpunkt eines

musikalischen Gottesdienstes am 1.

Advent. Gestaltet wird er von Pastorin Dr.

Michaela Veit-Engelmann, Dozentin am

Religionspädagogischen Institut Loccum

(RPI) für den Bereich Berufsschulen, und

dem Journalisten und Liedermacher

Lothar Veit. Beide geben Einblicke in

Leben und Werk Kleppers, umrahmt von

bekannten und neuen Liedern zu Klavier

Foto: Heiko Stumpe

Michaela Veit-Engelmann und Lothar Veit

und Gitarre. Beginn des Gottesdienstes

am Sonntag, 28. November, ist um 10

Uhr in der Rehburger St.-Martini-Kirche.

17


Gottesdienste in der

Friederikenkapelle

Bad Rehburg

Wenn nichts anderes vermerkt ist, predigt Pastor Michael Kalla.

02.10. 15 Uhr Gottesdienst und bunter Nachmittag

06.11. 17 Uhr traditioneller Gottesdienst

14.11. 11 Uhr Volkstrauertag, traditioneller Gottesdienst

04.12. 17 Uhr Gottesdienst zum 2. Advent

Neue Gottesdienstzeiten

Sie haben es sicher schon bemerkt: Seit Mai gibt es in der Friederikenkapelle in Bad

Rehburg neue Gottesdienstzeiten.Zukünftig wollen wir immer am ersten Samstag

im Monat um 17 Uhr Gottesdienst feiern. Der Kirchenvorstand nimmt damit einen

Wunsch aus dem Ort auf und hofft zugleich, auch so manchen Gast, der vielleicht

auf den Wegen rund um Bad Rehburg unterwegs ist, im Gottesdienst begrüßen zu

können.

18

Regeln

Kirchenvorstand und Pfarramt freuen sich sehr, dass Sie am Gottesdienst teilnehmen möchten.

Zu Ihrem Schutz und zum Schutz der anderen Gottesdienstbesucherinnen und -besucher

bitten wir Sie, folgende Regeln einzuhalten:

• Bitte warten Sie vor der Kirche mit dem Abstand von 1,5 m, bis Sie hineingebeten werden.

• Personen mit Krankheitssymptomen haben keinen Zutritt.

• Bitte betreten Sie die Kirche mit einem Nase-Mund-Schutz.

• Bitte setzen Sie sich ausschließlich auf die markierten Sitzplätze.

Personen, die im gleichen Haushalt leben, können direkt nebeneinander sitzen.

• Die Kollekte des Gottesdienstes wird am Ausgang eingesammelt.

• Bitte halten Sie auch beim Herausgehen den gebotenen Abstand von 1,5m ein.


Gottesdienste in der

St.-Martini-Kirche

Rehburg

Wenn nichts anderes vermerkt ist, predigt Pastor Michael Kalla.

04.09. 9 +11 Uhr Einschulungsgottesdienste

05.09. 11 Uhr Mittelaltergottesdienst an der Asbeke

12.09. 10 Uhr Jubelkonfirmation mit Hl. Abendmahl

19.09. 10 Uhr musikalischer Gottesdienst, Prädikant Heinz-Wilhelm Meyer

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGoTeam)

26.09. 10 Uhr Begrüßungsgottesdienst der neuen Konfirmanden

03.10. 10 Uhr Plattdeutscher Gottesdienst zum Erntedankfest, Pastor i.R. G.Gaatz

10.10. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst, Pastorin Veit-Engelmann

17.10. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst, Prädikant Heinz-Wilhelm Meyer

10 Uhr Kindergottesdienst (KiGoTeam)

24.10. 10 Uhr traditioneller Gottesdienst mit Biss, Lektorin Karin Torney

31.10. 17 Uhr Reformationstag, ökumenischer Gottesdienst

07.11. 17 Uhr Gottesdienst in neuer Form

14.11. 10 Uhr Volkstrauertag, traditioneller Gottesdienst

17.11. 19 Uhr Buß- und Bettag, Andacht mit Hl. Abendmahl

21.11. 10 Uhr Ewigkeitssonntag, traditioneller Gottesdienst

mit hl. Abendmahl, Gottesdienst mit Biss

28.11. 10 Uhr 1. Advent, musikalischer Gottesdienst, Pastorin Veit-Engelmann

05.12. 17 Uhr 2. Advent, Gottesdienst in neuer Form

19


droste maler

G

m

b

H

droste.maler@t-online.de

Fachbetrieb für Schönheit und Schutz

Ausführung sämtlicher Malerarbeiten

Fassadenisolierung/-anstrich

Fußbodenverlegung

Düsselburger Str. 6 · Rehburg

Tel. 0 50 37 - 26 18 · Fax 50 34

Zentrum für innovative Pflege und Betreuung

20

Für Menschen mit Handicaps

(Mehrfachbehinderungen)

Für Menschen mit speziellen Erkrankungen

Für Menschen mit Anspruch auf

vollstationäre Pflege

Für Menschen die

Kurzzeitpflege oder

Verhinderungspflege nach

Krankenhausaufenthalt

benötigen

Haus Viktoria Luise

Bad Rehburg

Stationäre Altenpflege

in Ihrer Nähe

Unser umfangreiches therapeutisches Angebot:

Ergotherapie

Bewegungstherapie

Therapeutisches Schwimmen

Therapeutisches Reiten

Pflege nach Bobath

Entspannungstherapie durch Snoezeln

Basale Stimulation

Gedächtnistraining

Allee 12

31547 Bad Rehburg

Lebenspraktische Fördermaßnahmen

Tel: O5O37/3O5-O

Individualfördermaßnahmen

E-mail: info@haus-viktoria-luise.de

Internet: www.haus-viktoria-luise.de

Sozialpädagogische Anleitung


Gottesdienst mit Biss

Termine

21. November 2021, ca. 11.30 Uhr

Grünkohl, danach ein Dessert

24. Oktober 2021, ca. 11.30 Uhr

Kassler-Kohl-Lasagne, danach rote Grütze

mit Vanille-Sauce

Ja, es geht wieder los!

Aber Corona hat so seine Spuren hinterlassen: unser Team ist bis auf 2 Personen

„geschrumpft“. Das ist nicht viel!

Vielleicht gibt es ja Jemanden in unserer Gemeinde, der Lust hat, an einem

Sonntag für eine größere Gruppe zu kochen. Wir würden uns sehr freuen!

Kontakt kann gerne über das Gemeindebüro aufgenommen werden.

Anmeldungen zum Essen können telefonisch oder persönlich zu den Öffnungszeiten in

unserem Gemeindebüro oder durch Eintragung in die dafür vorgesehene Liste vor dem

Gemeindesaal vorgenommen werden.

Anmeldestopp ist der letzte Montag vor dem Kochtermin.

Aus organisatorischen Gründen kann dann später auch nicht mehr nachgemeldet

werden.

In der Vergangenheit haben wir gemerkt, dass es nicht mehr möglich ist, ein Mittagessen

mit Beilagen, Dessert und Getränken für 4 € pro Person anzubieten.

Wir erhöhen daher den Preis pro Person auf 6 €.

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen nach dieser langen Corona-Pause!

Das Koch-Team.

Teilnehmen können vollständig Geimpfte, Genesene oder Personen mit einem aktuellen

negativen Test.

21


KIgo Rehburg geht Müll sammeln

Müllsammeln im Kigo

22

Es ist immer wieder schön, miterleben zu dürfen,

wie Kinder sich für Gott, und alles, was sich

mit Gott verbinden lässt, begeistern können.

Wir beginnen die Kindergottesdienste mit einer

Begrüßung, einem Gebet und dem gemeinsamen

Singen. Den Kern gestalten wir unterschiedlich

mit Bibelgeschichten, Gesprächen,

Spielen oder Basteln.

Im Kigo Anfang Juni haben wir über unsere

von Gott geschenkte Natur gesprochen. Was

sie alles beinhaltet und wie wir Menschen

damit umgehen. Nachdem sehr viel Schönes

zusammengetragen wurde, kamen aber auch

unschöne Anmerkungen, wie unserer Natur

geschadet wird. Wir haben mit den Kindern

überlegt wie wir ein kleines Zeichen setzen

könnten, einen Anfang unternehmen, etwas zu

verändern, um unserer Natur etwas gutes zu

tun.

Schnell war ein „Zeichen“, das wir setzen

konnten, gefunden. Wir wollten Müll aufsammeln,

den andere achtlos in die Natur geworfen

hatten. Am 21.06.2021 starteten 2 Kigo Gruppen

mit Müllsäcken, Bollerwagen, ihre Hände

in Handschuhe gepackt und mit Greifzangen

bewaffnet. Start war um 10:30 am Gemeindehaus

und 1 Stunde wurde fleißig Müll gesammelt.

Die eine Gruppe sammelte Richtung

Sportplatz, Schule und die zweite Gruppe an

der Straße hinter dem Gemeindehaus.

Bevor wir starteten, wurde alles besprochen,

dazu gab es von Katrin für jeden, ob klein oder

groß, ein Eis spendiert. Schnell waren auch

die Anwesenden in zwei Gruppen geteilt. Nach

Aufstellen einiger Regeln zur Vorsicht der Kinder

machten wir uns auf, unsere Müllsäcke zu

füllen. Für die Gruppe, die den meisten Müll zusammen

getragen hatte, winkte auch ein motivierende

kleine Überraschung. Einige der Kinder

waren so eifrig und schnell, weil sie auch

gewinnen wollten, dass man sie mehrmals zur

Achtsamkeit anhalten musste. Eine kleine Pause

wurde auf dem Spielplatz eingelegt, aber

wie gesagt nur kurz, denn es sollte keine Zeit

Foto: H. Albrecht

vertrödelt werden. Auch in der zweiten Gruppe

wurde fleißig alles, was nicht in die Natur gehörte,

in die Müllsäcke gepackt, dazu gehörten

zum Beispiel leere Zigarettenpackungen und

-kippen, Bonbonpapier, Plastiktüten, leere

Getränkedosen, Flaschen und vieles mehr.

Nach einer Stunde, hatte die eine Gruppe 2

Müllsäcke und die andere Gruppe 3 Müllsäcke

voll gesammelt. Unglaublich oder ??!!

Die Kinder waren bei der Aktion immer fröhlich

und begeistert, haben viel erzählt und sich

gegenseitig unterstützt. Wenn es nach den

Kindern gegangen wäre, hätten wir aus einer

Stunde mindestens 2 machen können.

Wieder am Treffpunkt angekommen, waren

alle ganz aufgeregt, wer hat den meisten Müll

aufgesammelt. Jedes Kind der Siegergruppe

bekam 2 kleine Gummibärchen Tüten und die

zweiten Sieger bekamen eine Tüte Gummibärchen,

aus denen dann doch für alle Kinder

zwei Tütchen wurden. Alle waren sich einig,

in Zukunft wird mehr darauf geachtet, nichts

einfach in die Natur zu werfen. Ein besonders

großer Wunsch der Kinder war und ist es, diese

Aktion noch einmal zu wiederholen. Dann aber

umfangreicher mit mehr Helfern. Um ein weiteres

Zeichen zu setzen, unsere kostbare Natur

zu lieben. Zum Abschluss haben zufriedene

Kinder und Betreuer wie immer gesungen

und gebetet und alle sind zufrieden mit einem

guten Gefühl nach Hause gefahren.

Heike Albrecht


Kigo startet endlich wieder

Juhu, wir freuen uns schon, nach den

Sommerferien geht es wieder los. Wir

starten am 05.09.2021 an der Asbeke

(alte Klosteranlage in Rehburg) mit

einem Mittelaltergottesdienst, zu dem

Klein und Groß eingeladen sind und für

Kinder gibt es eine „Aktion am Rande“,

gerne könnt Ihr Euch auch verkleiden als

Ritter, Hofnarr, Prinzessin oder einfacher

Bauernjunge oder, oder…..

Am 19.09.2021 wird dann gebastelt im

Kindergottesdienst und am

Samstag, 02.10.2021 soll es einen bunten

Nachmittag rund um die Bad Rehburger

Kirche zugunsten der Friederiken kapelle

geben mit vielen Spielen für Kinder, Essen

und Trinken, und anderen Aktionen, sozusagen

ein Gemeindefest in Klein.

Am 17.10 stellen wir das diesjährige

Krippenspiel vor und über die Herbstferien

könnt Ihr dann überlegen, welche Rolle

Ihr denn in diesem Jahr spielen wollt und

ab November wird jeden Samstag oder

Sonntag, das war bei Redaktionsschluss

noch nicht so ganz klar, dafür geprobt.

Also Ihr seht, ein buntes Programm

erwartet Euch, wir können es kaum abwarten

und freuen uns auf ganz viele

Kinder.

Euer Kigo-Team

11. November 2021

18.00 Uhr an der evangelischen KIrche

in Rehburg

ÖKUMENISCHE ANDACHT

LATERNENUMZUG ZUR KATHOLISCHEN KIRCHE

ABSCHLUSS MIT GESCHICHTEN, GESANG UND

WARMEM KAKAO AM FEUER

Ein Spaß für die ganze Familie,

wir freuen uns auf euch!

23


Öffnungszeiten:

Montag – Samstag

05:00 Uhr bis 13:00 Uhr

24

Liebe Kunden,

bis auf weiteres bleibt unsere Bäckerei sonntags geschlossen.

Für besondere Anlässe bleiben wir Ihnen jederzeit treu…

…bitte sprechen Sie uns an.


Gespräch mit Richard Witte

Viele Leserinnen und Leser unseres

Gemeinde briefes haben sich gefragt, wer

eigentlich dieser Richard Witte ist, der uns

regelmäßig mit seinen Ausarbeitungen

(z.B. zum „Leben im Alter“ oder „Wegweiser

zum Heil“) zum Innehalten und Nachdenken

anregt.

Herr Witte war so freundlich, uns in einem

Gespräch einige Details aus seinem

85jährigen Leben zu verraten und auch

über seine Motivation zu den Beiträgen für

den Gemeinde brief zu reden.

Im November 2019 ist Herr Witte mit seiner

Frau -die beiden hatten im Dezember desselben

Jahres ihre Diamantene Hochzeit –

„altersbedingt“, wie er sagt, nach Rehburg

gezogen und ist bis heute noch ein bisschen

erstaunt darüber, wie bemerkenswert

gut und freundlich sie beide aufgenommen

wurden.

Von Haus aus Architekt, also eher aus dem

technischen Bereich kommend, blickt Herr

Witte nunmehr auf gut 50 Jahre kirchliches

Ehrenamt – davon 38 Jahre als Mitglied im

Kirchenvorstand der Sankt Petri-Gemeinde

in Rethem/Laatzen, zurück. Dabei hat ihm

häufig der Vers 9,24 aus dem Markusevangelium

„Lieber Gott, ich glaube, hilf’

meinem Unglauben!“ bei seinen Zweifeln

beiseite gestanden und ist so allmählich zu

einer Art „Überschrift“ seines Lebens geworden.

Auch die Frage „Warum ist es zu

den Dingen gekommen, warum ist etwas

so, wie es ist?“ hat ihn stets beschäftigt

und ein tiefes Verständnis entwickeln lassen.

Dieses immer vorhandene Interesse an

Hintergründen und vermeintlichen Fakten

hat dazu geführt, dass er sich bereits als

junger Mann z.B. mit den Kernthesen des

Katholizismus oder

dem Gedankengut

des reformatorischen

Martin Luthers intensiv

auseinander

gesetzt hat. Aber

auch das Spielerische

kommt nicht

zu kurz; so versucht

Herr Witte sich aktuell

mit dem Lesen

Foto: privat

einer plattdeutschen Bibel. Das zunächst

berufsbedingt starke Interesse an Architektur,

Bau-und Kunstgeschichte führte ihn zur

langjährigen Mitgliedschaft im Kirchenkreis-

Bauausschuss und die Vorliebe für die Kunst

bzw. ihre historischen Zusammen hänge ist

auch aus einigen seiner Aufsätze für den

Gemeindebrief herauszu lesen: etwa aus der

Bildbetrachtung zur Jahreslosung 2020.

Als eine Impulsgeberin für seine Glaubenspraxis

bezeichnet Herr Witte unsere ehemalige

Landesbischöfin Margot Käßmann; er

selbst war aber auch als Impulsgeber aktiv,

als er kurz nach der Wende in Halle an der

Saale als Unterstützer und Mentor in der dortigen

Baubehörde tätig war oder auch während

seines Lehrauftrages an der Hildesheimer

Fachhochschule als Dozent.

Doch damit nicht genug: auch die Musik gehört

zu seinen Lebensthemen. Neben dem

Umstand, dass er gerne und gut singt, war

Herr Witte in seiner Jugend als Schlagzeuger

und Bassist Mitglied der Tanzkapelle „Deisterspatzen“!

Wir alle wünschen uns, dass diese vielseitigen

Interessen und Begabungen auch weiterhin

regelmäßig ihren Ausdruck in unserem

Gemeindeleben und unserem Gemeindebrief

haben werden.

Christina Fallnacker

25


Gedanken zum Älterwerden

Frühere Zeiten haben die Älteren immer

hoch geschätzt.

Als Mose auf dem Weg ins gelobte Land

vor dem Volk ein Lied singt und das Volk

auf Gottes Willen verweist, lenkt er ihren

Blick auf die alten Menschen im Volk:

„Fragt die Alten, sie werden es euch

sagen“. Dtn. 32,7 (Deuteronomium 5.

Buch Mose) In den Alten - das weiß Mose

- ist ein Wissen, das das Volk braucht, um

gut leben zu können.

Wer wird schon gerne älter? Das Nachdenken

über das Alter wird von den

Menschen oft ver drängt. Die heute weit

verbreitete Klage über die Überalterung

der Gesellschaft hat oft einen aggressiven

Klang. Manche Veröffentlichungen und

Stimmen in den öffentlichen Diskussionen

sehen die vielen Alten als Zumutung für

unsere Gesellschaft und als Last für die

nachwachsende Generation. Wir brauchen

heute in unserer Gesellschaft ein neues

Gespür für die Weisheit und für den Sinn

des Alters. Damit heben und schützen wir

einen Schatz, den die Gesellschaft in sich

birgt. Zugleich lässt uns die Wertschätzung

des Alters auch unser eigenes Älterwerden

positiv betrachten.

Der Mensch wird von allein alt. Aber ob sein

Altern gelingt, hängt von ihm selbst ab. Es

ist schon eine Kunst, in guter Weise älter

zu werden. Die Kunst des Älterwerdens

verlangt ein Wissen um das Geheimnis

des Alters. Das Älterwerden muss deshalb

gestaltet werden. Es orientiert sich am

Wissen um das Geheimnis des Menschen

und an der Kenntnis seiner Entwicklung.

Es gibt Grundregeln für die Kunst des

26


Gedanken zum Älterwerden

Altwerdens, die für jeden gelten. Dazu

gehören die Schritte des Annehmens, des

Loslassens und des über sich Hinausgehens.

Wer diese Kunst erlernen will,

der sollte diese Tugenden des Alters früh

genug einüben. Aber bei allen gemeinsamen

Regeln muss schließlich jeder

seinen ganz persönlichen Weg finden. Er

muss selbst entscheiden, wie er mit seinem

Älter werden umgeht, mit dem, was

ihn da von außen trifft, mit der Krankheit,

mit den Verlusterfahrungen und mit der

Erfahrung der eigenen Grenzen.

Viele Menschen haben der Welt Wichtiges

zu sagen. Doch die meisten haben hierfür

kein Forum, vor dem sie es zur Sprache

bringen und ausdrücken können. Wenn

alte Menschen das, was in ihnen an

Reichtum liegt, thematisieren könnten und

wenn sie dabei Zuhörer oder Betrachter

fänden, dann würde die hohe Kunst des

Älterwerdens gelingen.

Ein anderes Bild für das Alter ist der

Lehnstuhl, in dem der alte Mensch sitzt.

Er kann zuschauen, was um ihn herum

geschieht. Er sitzt einfach da und strahlt

für seine Umgebung Ruhe und Zuversicht

aus. In den Dörfern saß er auf der Bank,

die vor dem Haus stand, ein wunderbares

Bild für das Altwerden, kommt oft mit

Vorübergehenden ins Gespräch und

schafft sich damit ein Forum; ist trotz der

vordergründigen Einsamkeit mitten im

Geschehen. Die Alten hören zu, sie sagen

das, was sie bewegt und erzählen gern

von vergangenen Zeiten, wenn sie gefragt

werden. So gehören sie noch immer zur

Gemeinschaft und zum Leben.

Über das Älterwerden nachzudenken heißt

immer auch über das Leben selbst zu

reflektieren. So gilt es beim Älterwerden

zu bedenken, worin ich den Sinn meines

Lebens sehe und wie es mir gelingt, in

meinem Alter bewusst und achtsam zu

leben.

Wir sagen von einem alten Menschen, der

weise geworden ist, der mit sich im Frieden

ist und eine positive Ausstrahlung auf

seine Umgebung hat: Er ist ein Segen für

die Familie, für die Menschen in seinem

Umfeld.

Über jedem von uns steht die Zusage die

Gott Abraham gegeben hat: „Du bist ein

Segen“. (Gen.12,2)

Wenn wir diese Zusage annehmen, können

wir in allen Phasen unseres Älterwerdens

darauf vertrauen, dass wir ein Segen

für die Menschen sein dürfen. Wir dürfen

„Ja“ sagen zu unserer Gebrechlichkeit,

zum Altwerden und zum Sterben. Etwas

Schöneres kann man nicht sagen über

das geglückte Älterwerden.

Liebe Leser, ich wünsche Ihnen, dass Sie

im Alter ein Segen werden für Ihre Umgebung,

dass Sie erfüllen, was die Redewendung

„das Zeitliche segnen“ sagen

möchte. Auch Jesus hat am Ende seines

Lebens diese Welt und seine Jünger

segnend verlassen. „Er erhob seine Hände

und segnete sie und wurde zum Himmel

empor gehoben“. Lk 24,51.

Richard Witte

27


Gutes aus

der Natur!

Versandhaus

seit 1898

Hiller KG

Tee & Naturprodukte

Alte Poststr. 4

Bad Rehburg

Mo. - Do. 8:00 - 16:00 Uhr,

Fr.

- 13:00 Uhr

www.hillerstee.de

Impressum

Herausgeber: Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde

Rehburg u. Bad Rehburg

Redaktion: Pastor Michael Kalla

Christina Fallnacker, Sabine Fallnacker

Wolfgang Polacek, Svantje Polter

Layout: E. Grote

Druck: Saxoprint - Auflage 2.000

Grabmale

Ausstellung – Beratung – Verkauf

von Grabmalen, Grabeinfassu

ngen,

Bronzeartikeln und Nachschriften

Jägerstraße 36

31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 50 37 / 9 87 34

Fax 0 50 37 / 97 86 84

28

E-Mail: info@naturstein-draeger.de

www.naturstein-draeger.de


„Konfi-Teamer on tour“

Foto: Kirchengemeinde Rehburg

Bei unserem dritten Stopp mussten wir leider

feststellen, dass wir einen Platten haben,

dank den freundlichen Eltern konnten wir

das Problem schnell lösen und unsere Tour

konnte weiter gehen.

Vor ein paar Wochen waren die Konfirmationen

und wir Teamer haben

uns überlegt, eine Tour zu jedem

Konfi zu machen, um ihm persönlich

zu gratulieren.

Also schnappten wir uns einen

Bollerwagen (den durften wir uns

freundlicherweise von Sabine

Gehrke ausleihen), packten etwas

zu trinken ein und machten uns auf

den Weg.

Wir haben uns alle bei Morten Kiwus

getroffen, dort war schon unser erster

Stopp bei seiner Schwester Zoe.

Als wir bei unserer letzten Station angekommen

sind (Laura Haag), landeten wir alle im

Pool.

Wir Teamer möchten diesen Brauch gerne

weiter fortführen und haben aus diesem

Grund dazu uns entschieden, jedes Jahr solch

eine Tour zu machen. (Bei unseren jetzigen 41

Hauptkonfis wird es eine Trecker-Anhänger

Tour.)

Wir möchten uns abschließend noch einmal

bedanken dafür, dass wir so freundlich begrüßt

wurden und fast alle von euch besuchen

durften.

Außerdem möchten wir uns natürlich auch

für das viele Essen und die leckeren Torten

bedanken!

Eure Svantje

29


Kinder

von Carla Ernst

seite

30

Im Nebel ruhet noch die Welt,

Noch träumen Wald und Wiesen:

Bald siehst du,

Wenn der Schleier fällt,

Den blauen Himmel unverstellt,

Herbstkräftig die gedämpfte Welt

In warmem Golde fließen.

(Eduard Mörike)


Termine – Termine – Termine – Termine – Termine

Termine des traditionellen Frauenkreises

(monatlich an einem Mittwoch um 15 Uhr):

1. September (Ausflug),

6. Oktober

3. November

Information des Kirchenvorstandes

Wenn Sie ein Thema haben, das Sie im Kirchenvorstand beraten wissen möchten,

dann reichen Sie dies bitte 14 Tage vor dem Sitzungstermin im Gemeindebüro ein oder

wenden Sie sich an eine(n) der Kirchenvorsteher(innen):

Dieter Abelmann (Tel. 98492) Sabine Gehrke (Tel. 3000110)

Heinz-Wilhelm Meyer (Tel. 98861) Ulrike Schulz (Tel. 779)

Rolf Volkewien (Tel. 979589)

Sitzungstermine des KV: 8.9.; 13.10.; 10.11.

Der nächste Gemeindebrief erscheint Anfang Dezember 2021.

Redaktionsschluss ist am 1. November.

Beiträge per e-mail bitte an: KG.Rehburg@evlka.de.

Für den Inhalt der Artikel sind die Verfasser verantwortlich.

Der Herr aber richte eure Herzen aus auf die Liebe Gottes

und auf das Worten auf Christus

(2. Thess 3,5)

31


Energieberatung - Planung - Statik - Bauleitung

Montag Ruhetag

Di. - So. 12.00 - 14.30 Uhr

und 17.30 - 23.00 Uhr

Dipl.-Ing. Hartmut Duttig

Beratender Ingenieur für Bauwesen

Wolfskammer 1 · 31543 Rehburg-Loccum

Heidtorstraße 47

31547 Rehburg

Tel. 05037 1813

Tel. 0 50 37/983 83 · Fax 0 50 37/983 89

www.olympia-rehburg.de

Mobil: 0170/541 80 01

E-Mail: duttig-engineering@t-online.de

Seit 1977

Düsselburger Straße 23

31547 Rehburg-Loccum

Ihr Fachmann für

Heizung · Lüftung · Sanitär · Wärmepumpen

Solartechnik · Holz-Pelletheizungen

Kundendienst & mehr

Lothar Jaschke

Inh. Jörg Jaschke

Tel. (0 50 37) 449

Fax (0 50 37) 28 51

Mail: Lothar-Jaschke@gmx.de

32

MARKT-APOTHEKE

M

31547 Rehburg-Loccum

Mußmann

Heidtorstraße 10

Klaus Horst

Tel. 0 50 37 · 9 86 50

Mitten in Rehburg gelegen bietet die Markt-Apotheke das breite Dienstleistungsspektrum

einer modernen

Hausmeisterservice

Apotheke. Neben der Vorratshaltung und Beschaffung aller

Arzneimittel geben wir Hilfestellung in allen Fragen der Selbstmedikation, beraten Sie

aber auch gerne zu Ihren ärztlich verordneten Grundstückspflege, Medikamenten. Rasenpflege

Darüber hinaus können

Sie bei uns Ihren Blutdruck, Blutzucker und Gesamtcholesterinspiegel überprüfen

lassen Timm und Mußmann

sich auch vor einer Fernreise

Carports

über aktuelle

und Gartenhäuser

Impfempfehlungen

aufstellen

informieren.

Auch Brandenburger der Verleih von Straße Inhaliergeräten, 12

Innenausbau

Babywaagen etc. gehört zu unserem Service.

Und 31547 zur Not Rehburg-Loccum

versuchen wir auch die irren Wirrungen deutscher „Gesundheitspolitik“

verständlich Tel.: 05037-30 zu vermitteln. 03 10 Abfuhr von Gartenabfällen, Sperrmüll

Mobil: 0172 / 5 13 01 09

Fragen E-Mail: Sie timmmussmann@gmx.de

uns - wir sind für Sie da! Entrümpelung, Winterdienst

Das Team der Markt-Apotheke


Freud

und Leid

Taufen

31.07. Pepe Kölling

06.08. Lana Brunschön

07.08. Matteo Zucht

08.08. Jari Döpke, Aiden Grau, John Taxweiler,

Tamme Janssen

Zoe Lindeken, Fiete Lindeken, Ava Lindeken

Trauerfeiern / Beerdigungen

19.06. Lisa Grote, geb. Borchers, 88 Jahre

28.06. Friedrich Kloth, 88 Jahre

29.06. Barbara Körlin, geb. Zieseniß, 70 Jahre

16.07. Erna Ihlenburg, geb. Tegtmeier, 101 Jahre

31.07. Margrit Meyer, geb. Eberhardt, 82 Jahre

05.08. Adolf Lübkemann, 86 Jahre

05.08. Friedrich Ahrens, 72 Jahre

09.08. Irmgard Benecke, 83 Jahre

10.08. Elsbeth Bohne, geb. Nolte, 101 Jahre

Trauung

09.07. Tobias Motzkeit, geb. Burfeind und Isabel Motzkeit

31.07. Marco und Aileen Kölling, geb. Döpke

33


Ambulanter Pflegedienst

im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum

Tel. 0 57 63. 24 11

Hier

sind wir

für Sie

vor Ort!

Liebenau

Region

Hannover

Nordrhein-Westfalen

Landkreis

Schaumburg

Diakonie_Anzeige_100x125mm_2021_1-Anzeige_print .indd 1 08.06.21 11:55

34


Ansprechpartner und Gemeindegruppen

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Rehburg und Bad Rehburg

Heidtorstraße 5, 31547 Rehburg-Loccum Tel. 05037 2354 u. Fax 05037 5512

E-Mail: KG.Rehburg@evlka.de

Pastor: Michael Kalla Tel. 2354 E-Mail: michael.kalla@evlka.de

Sekretärin: Karin Bleeke, Tel. 2354 E-Mail: Karin.Bleeke@evlka.de

FSJlerin: Svantje Polter

E-Mail: psvantje@gmail.com

Öffnungszeiten Kirchenbüro (Gemeindehaus): www.ev-kirche-rehburg.de

Mo. 15 – 17 Uhr; Di., Do. u. Fr. 10 – 12 Uhr

Küsterin: Gudrun Zeising · Organistin: Larissa Siegfried, Tel. 8983188

Besuchsdienstkreis Annegrete Göke Tel. 966353

Gospelchor Camil Kieltyka Tel. 0152

dienstags 19.30 Uhr 5299270

Hausbibelkreis Polacek

14tägig, dienstags 20 Uhr Ehepaar Polacek Tel. 1467

Kirchenvorstand: Vors. Sabine Gehrke Tel. 3000110

Krabbelgruppe,

Montag 9.30-11.30 Uhr im Gemeindehaus Sylvia Kalla Tel. 2354

Selbsthilfegruppe „Lichtblicke“

Donnerstag, 20 Uhr im Gemeindehaus Günter Meyer Tel. 1785

Strickkreis

2. Donnerstag i.M. 15 – 18 Uhr Hannelore Rex Tel. 2651

Taizé-Singkreis,

2. Dienstag im Monat, 17.30 -19 Uhr Sylvia Kalla Tel. 2354

Traditioneller Frauenkreis Pastor Michael Kalla Tel. 2354

1. Mittwoch im Monat 15 -17 Uhr Sieglinde Busch Tel. 3532

Öffentlichkeitsarbeit Wolfgang Polacek Tel. 1467

Öffentliches Gebet in der Kirche:

Montagabend 19.30 Uhr

Spendenkonto: Kirchengemeinde Rehburg

Bankverbindung: Kirchengemeinde Rehburg - Sparkasse Nienburg –

IBAN DE84 2565 0106 0018 1077 71 - BIC NOLADE21NIB

35


Zum Ende des Kirchenjahres

Gott,

wir danken dir,

dass du unsere Erde noch immer bewahrst

vor unserer Unachtsamkeit und Trägheit.

Wir bitten dich um wache Ohren,

um helle Augen und um Entschlossenheit.

Wir bitten dich darum,

dass wir die Zeichen der Zeit erkennen

und durch uns Wandel geschehe auf unserer Erde –

Rücksicht unter den Menschen,

Dankbarkeit für die Bewahrung,

Bereitschaft, einander nahe zu sein.

Wir bitten dich um Zuversicht

und um Vertrauen in geängstigten Seelen,

dass du keinen übersiehst unter uns,

sondern uns Leben schenkst in Ewigkeit.

Gottesdienste zum Ende des Kirchenjahres

Volkstrauertag (14.11.),

10 Uhr in Rehburg

11 Uhr in Bad Rehburg

Foto: Bernd Kasper (Pixelio)

Buß- und Bettag (17.11.),

19 Uhr Andacht mit Hl. Abendmahl

Ewigkeitssonntag (21 .11.),

10 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl und Verlesen der Verstorbenen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine