Blick ins neue MINI-MAX-PLUS

mara150769

Heft 01 • Oktober 2021

www.mini-max-plus.at

ab EUR 1,80

Admiral

Naschender Edelfalter

Tausende Tomaten

Unglaubliche Vielfalt

Harvest Time is

Autumn Time!


Was ist MINI-MAX? Warum PLUS?

„Wer zu lesen versteht,

besitzt den Schlüssel zu großen Taten,

zu unerträumten Möglichkeiten.“

Aldous Huxley

Liebe Schulleitung,

liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern!

Dieses wunderbare Zitat von Aldous Huxley beschreibt sehr

gut, was wir mit unseren MINI-MAX-Heften erreichen wollen:

Unsere Schulkinder zum Lesen motivieren, mit Buchstaben und

Worten begeistern, und damit ihre Lesekompetenz fördern.

MINI-MAX zählt in Kärnten seit nunmehr fast

15 Jahren – bei Lehrerinnen und Lehrern und

Schülerinnen und Schülern – zu den

beliebtesten Schul-Magazinen. Monat für Monat

erarbeitet unser Team von Expertinnen und

Experten dutzende lesenswerte Geschichten

und lehrreiche Beiträge aus zahlreichen Wissensund

Bildungsbereichen und bereitet diese kindgerecht auf.

MINI-MAX ist als Unterstützung und Abwechslung im

Unterricht sowie als sinnvolle Beschäftigung unserer Kinder in

ihrer Freizeit gedacht und versucht stets, 100 % fundierte und

korrekte Informationen zu vermitteln.

MINI-MAX ist primär für die 3./4. Klasse

Volksschule und 1./2. Mittelschule/Gymnasium

konzipiert, ist aber für die Förderung der

Lesekompetenz auch bestens in allen

anderen Schulstufen geeignet.

MINI-MAX bringt die bunte Vielfalt unserer Tierwelt, die einzigartige

Schönheit der heimischen Flora, traditionelle Sagen,

verblüffende geologische Phänomene, körperliche und geistige

Gesundheit, Bewegung und Sport, die Veränderung des Klimas

und viele weitere spannende Themen ins Klassenzimmer.

MINI-MAX entwickelte gemeinsam mit

Native Speakers ein Konzept, das die Kinder

– unterstützend zum Unterricht – intensiv und

doch spielerisch und unterhaltsam in die

Grundkenntnisse der englischen Sprache

einführt und die Freude an Englisch weckt.

2

„Digitale Schule ist die harmonische Kombination

von moderner, digitaler Infrastruktur

und inspirierender, zukunftsweisender Pädagogik.”

Bundesminister Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann

Die neue, spannende Zusammenarbeit mit

Lemberger Publishing hebt MINI-MAX auf ein

neues PLUS-Level. Ab sofort können wir – der

MINI-MAX-Verein gemeinsam mit Lemberger

Publishing – MINI-MAX-PLUS allen

österreichischen Schulen im Abo anbieten.

MINI-MAX-PLUS bietet:

• Förderung der Lesekompetenz

• Festigung von sinnerfassendem Lesen & Grammatik

• Vermittlung von Wissen und Alltagskompetenzen

• Kindgerechte Themen mit Gegenwartsbezug

• Entwicklung von Gesundheitsbewusstsein

• Hands-on-Inhalte aus den MINT-Fächern

• Vermittlung von österreichischem Kulturgut

• Arbeitsblätter direkt im Heft und auf der Website

• Spielerisches Erlernen der Weltsprache Englisch

• Aufbau von digitalen Kompetenzen durch:

• Eduvidual • Digi.Schule • Notyz-App

• Augmented Reality • mini-max-plus.at

MINI-MAX-PLUS bestellen:

Ab EUR 1,80 pro Ausgabe.

Top-ABO-Preise! (siehe Seite 4!)

Website: www.mini-max-plus.at

E-Mail: versand@dataform.at

Telefon: 02245 32 62 331

(Frau Hackl oder Frau Kaipl)

Fax: 02245 32 62 317

Post:

Dataform Print GmbH • Fr. Hackl / Fr. Kaipl

Julius-Raab-Str. 8 • 2203 Großebersdorf

MINI-MAX-PLUS -Hotline: 0664 54 26 112



Liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Seit 15 Jahren versorgt MINI-MAX Kärntner Schülerinnen

und Schüler monatlich mit jeder Menge neuem, lehrreichem,

spannendem und unterhaltsamem Lesestoff. Wir sind stolz

auf unsere bis heute 136 (!) publizierten Hefte und freuen

uns schon sehr darauf, ab sofort mit unserem neuen Partner – Bildungsverlag

Lemberger – in ganz Österreich zu erscheinen und unseren Leserinnen und

Lesern viele digitale Zusatzangebote zur Verfügung stellen zu können.

Viel Spaß mit dieser ersten Oktober-Ausgabe von MINI-MAX-PLUS

und bleibt gesund, eure Editorin Christina Fritz

INHALT


INHALT

MINI-MAX-PLUS

Erscheinungstermine:

001 – Oktober 2021...... 20. Sep. 2021

002 – November 2021.... 3. Nov. 2021

003 – Dezember 2021.... 30. Nov. 2021

004 – Jänner/Feb. 2022.. 10. Jän. 2022

005 – März 2022......... 28. Feb. 2022

006 – April 2022. . . . . . . . . . 29. März 2022

007 – Mai 2022 .......... 2. Mai 2022

008 – Juni 2022 .......... 7. Juni 2022

HOTLINE: 0664 / 54 26 112 • E-Mail: mini-max@aon.at • www.mini-max-plus.at

6

12

24 58

Wissen und Bildung

Gesundheit und Sport

Mach mit!

Fauna: Admiral (H5P).............................................6

Geologie: Achate (H5P).........................................9

Flora: Tausende Tomaten (AB) (H5P)...................10

Faszination Saurier (AB) (H5P) (AR).....................12

Redewendungen (H5P).......................................15

Wieso? Weshalb? Warum? (H5P)........................16

Ich packe meine Schultasche.............................34

Poster im Mittelteil

Nasenbären-Zwillinge..........................................32

Experiment: Ungewöhnliche Magnete..................42

Basteln: Wochenplaner.......................................44

Arbeitsblätter (AB)........... 45 – 56

Weitere AB auf www.mini-max-plus.at

Avatare - Wenn kranke Kinder

Englisch

nicht zur Schule gehen können...........................18

Words: Harvest time is Autumn time (H5P).........36

Noch mehr Lesestoff

Das lustige ABC der Tiere (H5P).........................20

Poem: Fall ...........................................................36 Sagen aus Österreich (H5P)................................57

4. Oktober: Welttierschutztag (AB)......................22

What ist the „Harvest Moon“?.............................37 Haustier: Degu (H5P)...........................................58

Gefährliche Geschosse aus dem All (AB) (H5P)..24

Words: Butterfly (H5P)..........................................38

Unsere Feiertage in Österreich:

Schlangen: Faszinierende Geschöpfe (H5P)......60

Colour me in!.......................................................39

Salzburg: St. Rupert • Kärnten: 10. Oktober (H5P)..26

Geschichte:

Crossword • Word search..................................40

Nationalfeiertag 26. Oktober (AB)........................28

Bewegung ist wichtig (AB)..................................62

Great inventions • Riddles..................................41

Lebensmittelverschwendung (AB) (H5P).............30

Witze und Scherzfragen......................................64

AB = Arbeitsblatt • H5P = Eduvidual • AR = Augmented Reality

IMPRESSUM

• Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft MINI-MAX & Lemberger: MINI-MAX, Verein zur Förderung der Lesekompetenz von Schüler/inne/n (ZVR-Zahl: 783128097), Moosburger

Straße 40, 9201 Krumpendorf, E-Mail: mini-max@aon.at • Lemberger GmbH (Lemberger Publishing), Franz-Glaser-Gasse 10, 1170 Wien, E-Mail: office@lemberger.at

• Medieninhaber, Verlagsrechte sowie für den Inhalt des Printmediums verantwortlich: MINI-MAX • Verantwortlich für digitale Inhalte: Lemberger GmbH

• Druck: Druckerei Berger • Auflage: 40.000 Stk. • Titelfotos: Wilhelm Gailberger, Freepik • Erscheinung: monatlich (8 Ausgaben pro Schuljahr, Jänner/Februar als

Doppelnummer) • HOTLINE: 0664 / 54 26 112 • www.mini-max-plus.at

5


TIERWELT

Admiral

„Schleckermäulchen“

unterm Zwetschkenbaum

Larve lebt auf und

von Brennnesseln

Im Larvenstadium, also als

Raupe, ist der auffällige Falter

ganz still und unscheinbar.

Er lebt auf und von

Brennnesseln. Im Gegensatz

zu seinen Verwandten, dem

Tagpfauenauge und dem

Kleinen Fuchs, werden die Eier

vom Admiralweibchen einzeln

abgelegt. Bei den beiden

anderen Arten leben die Raupen

im Jugendstadium in ganzen

Nestern im Schutz eines

Gespinstes an Brennnesseln.

Der Admiral bevorzugt es

als Raupe unscheinbar und

getarnt zu bleiben, ganz im

Gegensatz zum auffallend rot

leuchtenden Falter.

Es ist Herbst, die „wurmstichigen“ Zwetschken

sind zur Freude vieler kleiner und größeren Tiere

unter dem Baum liegen geblieben. Zuckersüß

oder bereits gärend (Umwandlung von Zucker

zu Alkohol) bieten sie Leckerbissen für Fuchs,

Igel, Schnecken, aber auch für Vertreter des

Insektenreiches. Aufzupassen gilt es bei

Wespen und Hornissen, dass man nicht einer

versehentlich zu nahekommt und sie sich

mit einem schmerzhaften Stich verteidigt. Völlig

harmlos hingegen sind die Naschkatzen unter den

Tagfaltern. Tagpfauenauge, Weißes C, aber auch ein

verspäteter Schillerfalter lieben die angefaulten,

leicht alkoholischen Früchte. Besonders fallen dabei

samtschwarze Falter mit rot-weißer Flügelzeichnung

auf – die Admirale.

Das Admiralweibchen legt nur einzelne Eier

ab (rundes Foto links). Die Raupe des Admiral

ist unscheinbar und getarnt (oben).

6 Herzlichen Dank an Dr. Christian Wieser für diesen spannenden und lehrreichen Beitrag.


FAUNA

Scannen!

Bei den aktuell milden

Wintern übersteht der Falter

immer öfter auch in Kärnten

die kalte Jahreszeit.

Der Admiral ist bei uns fast

ganzjährig anzutreffen

Der Admiral ist weit verbreitet von

Nordafrika, Europa bis Mittelasien weit in

den hohen Norden. Auch ganz Nordamerika

wird von einer Unterart besiedelt. In

klimatisch nicht so günstigen Gebieten

(wo es im Winter zu kalt ist) zählt er zu den

Wanderfaltern. Er wandert im Frühling ein,

bildet 2 bis 3 Generationen aus und wandert

im Herbst wieder in die Ursprungsgebiete

zurück. Bei uns ist er mittlerweile fast

ganzjährig anzutreffen. Bei den aktuell

milden Wintern übersteht er immer öfter

auch in Kärnten die kalte Jahreszeit. Er

bleibt bei Frost in einem Versteck und man

kann bei günstiger Witterung bereits Ende

Februar Admirale gemeinsam mit dem

Kleinen Fuchs an den ersten Erikablüten

antreffen.

Fotos: Wilhelm Gailberger, Freepik

Überreifes und gärendes Fallobst ist

ein Leckerbissen für den Admiral.

LANDESMUSEUM - RUDOLFINUM KÄRNTEN • www.landesmuseum.ktn.gv.at

7


fauna

Admiral

„Schleckermäulchen“

unterm Zwetschkenbaum

Admiral liebt gärendes Obst

Im Herbst wird der Admiral zu einem

richtigen „Schleckermäulchen“. Im

Sommer schlürft er genüsslich austretende

und gärende Baumsäfte oder saugt an den

Blüten des Sommerflieders. Später im Jahr

wirkt überreifes und gärendes Fallobst wie

ein Magnet für den Admiral.

Allerdings geht es ihm – genau wie anderen

Tieren und auch dem Menschen – nicht

gut, wenn er zu viel vom Alkohol nascht.

Da kann man dann schon auch einmal

einen herumtorkelnden Admiral

antreffen, der anstatt der üblichen

eleganten Flugmanöver plump

gegen einen Ast prallen kann.

Der Admiral ist ein Beispiel

dafür, dass jeder, der die

Möglichkeit hat, irgendwo auf

einem Fleckchen im Garten Brennnesseln

wachsen lassen sollte, um damit für

einen wunderschönen Mitbewohner

Lebensraum zu schaffen. Der Rasenroboter

oder Rasenmäher sollte nur auf der

Liegewiese zum Einsatz kommen, denn

schon ein paar „schlampig“ stehen

gelassene Brennnesselstauden können

etwas bewirken. Ein heimlicher Gast freut

sich, wenn er unbemerkt in unserer Nähe

überleben kann.

8

Fotos: Wilhelm Gailberger, Freepik

Wenn ihr einen herumtorkelnden Admiral seht, hat dieser

zu viel gärendes Obst und damit Alkohol „genascht“.

Admira l

Wissenschaftlicher Name:

Vanessa atalanta

Familie: Edelfalter

Farbe: Oberseite samtschwarz, mit roter und

weißer Zeichnung, am hinteren Rand kleine bläuliche

Flecken; Unterseite der Hinterflügel dunkel, reich

gemustert; auf den Vorderflügeln schimmert die rotweiße

Zeichnung durch ...

Größe: Flügelspannweite 5,5 – 6,5 cm

Nahrung: Saugen als Falter gerne Nektar, im

Herbst auch an gärendem Fallobst; Raupen bei uns

ausschließlich auf der Großen Brennnessel

Aktivität: Überwintert in Mitteleuropa immer öfter als Falter

Flugzeit: Drei Generationen, wovon die dritte immer

öfter als Falter überwintern kann


Geologie

– eine bunte Art von Quarz

Farbenkräftige Achatscheibe

Achate sind wunderschöne bunte Steine. Man

bekommt sie oft als geschnittene Platten zu

sehen, wodurch ihre Farbe besonders gut zur

Geltung kommt. Im Grunde ist Achat aber

nichts anderes als Quarz, also ähnlich dem

Bergkristall. Aber der Achat besteht nicht aus

einem Kristall, sondern aus unzähligen winzig

kleinen Kristallen, die man nur unter dem

Mikroskop erkennen kann.

Achat entsteht in kleinen Hohlräumen im Gestein. In ihnen sammelt

sich Wasser, das Silizium, Wasserstoff und Sauerstoff enthält. Dieses

Wasser wird Kieselsäure genannt. Die Kieselsäure setzt sich am

Rand ab und füllt den Hohlraum nach und nach aus. Der Achat

wächst dadurch in Ringen von außen nach innen. Manchmal

wird der Hohlraum nicht ganz ausgefüllt. Dann spricht man von einer

Achatmandel oder Druse.

Fotos: LMK, HLMD

Achatdruse mit Bergkristall und

Amethyst im Zentrum

Farbenprächtiger Achat

Vielen Dank an

Dr. Claudia Dojen und

Dr. Alexander Budsky

Besonders schön sind Achate mit Bänderungen

in verschiedenen Farben. Die einzelnen Bänder

können auch durchsichtig sein. Die Farben entstehen,

wenn die Kieselsäure Beimengungen von anderen

Mineralen wie Eisen oder Mangan enthält.

Achate sind schon von Natur aus sehr bunt.

Wenn man sie erhitzt oder mit Säure bearbeitet, können

sie fast jede Farbe annehmen, sogar himmelblau, pink

oder tiefgrün. Je nach Färbung und Bänderung haben

einige Achate eigene Namen wie z. B.

Kreisachat, Moosachat oder

Tigerauge. Bereits die alten Ägypter

bewunderten die Schönheit der

Steine. Bis heute werden sie als

Schmuck getragen.

Scannen!

Tigerauge

Künstlich gefärbte Achatscheibe

9


FLORA

Die Heimat der Tomate liegt in Mittel- und

Südamerika, dort ist sie weitverbreitet und wird

schon sehr lange angebaut. Zu uns gelangte

sie erst nach der Entdeckung Amerikas

(1492) und ab etwa der Mitte des 16.

Jahrhunderts pflanzte man sie als exotische

Zierpflanzen in den Gärten von Adeligen und

Wissenschaftlern an. Bis die Tomate sich als

Lebensmittel durchsetzen konnte, dauerte es

aber noch lange: Bei uns in Österreich begann

man erst nach dem 2. Weltkrieg (nach 1945)

Eng verwandt mit der

Tomate sind: Kartoffeln,

damit, sie zu verspeisen.

Auberginen oder Paprika.

Die Tomaten-

Frucht ist eine

Beere.

TAUSENDE

Die Blätter der Tomate

sind gefiedert.

Blätter vor

Regen schützen

Habt ihr euch schon

einmal gefragt, warum

für Tomaten oft kleine

Häuschen oder Dächer

errichtet werden?

Die Tomatenpflanzen

sind recht anfällig für

Krankheiten, Schädlinge

und Pilze. Daher ist es

wichtig, ihre Blätter vor

Regen zu schützen.

Grüne Teile sind giftig

Die Tomate gehört zur großen Familie der

Nachtschattengewächse, die auch besonders

giftige Pflanzen, wie die heimische Tollkirsche oder

den (nicht heimischen) Tabak umfasst.

Aber keine Sorge: Die reifen Früchte der Tomate sind

natürlich nicht giftig! Alle grünen Teile enthalten jedoch

Giftstoffe und sollten nicht gegessen werden. Unseres

Wissens nach ist noch keiner an unreifen Tomaten

gestorben, aber ihr Verzehr kann recht unangenehme

Folgen haben, wie Übelkeit, Durchfall oder Erbrechen.

Seit einiger Zeit gibt es Tomaten, die im reifen Zustand grün

bleiben. Sie werden gerne fürs Einlegen verwendet. Die

Früchte dieser speziellen Sorten sind – auch wenn sie nach

wie vor grün bleiben – bei Vollreife nicht mehr giftig!

10

Herzlichen Dank an Dr. Roland Eberwein vom Kärntner Botanikzentrum.


Unglaubliche Vielfalt

Heute zählt die Tomate zu unseren absoluten

Lieblingsfrüchten. 29 Kilogramm pro Jahr isst

jede Österreicherin und jeder Österreicher im

Durchschnitt! Es gibt mehrere Tausend

Tomaten-Sorten und ihre Vielfalt ist enorm:

manche Früchte sind nur wenige Millimeter

groß, andere bis zu 1 Kilogramm

schwer. Ihre Formen sind rund,

eiförmig, birnenförmig,

herzförmig oder sogar mehrteilig.

Die Farben reichen von hellgelb

(fast weiß) über gelb, orange und

rot bis hin zu dunkelviolett.

Pflanzenwelt

TOMATEN

Die Blüten der Tomate sind

gelb und haben 5 Blütenblätter. Ihre

Staubblätter sind kegelförmig miteinander

verbunden und bilden den so genannten

Staubkegel. An seiner Spitze hat der

Staubkegel Löcher, durch die der Blütenstaub

herausrieseln kann. Gleich daneben sitzt

die Narbe. Nur wenn der Blütenstaub auf die

Narbe gelangt, können sich Früchte bilden.

Interessante Bestäubung

Die Blüten der

Tomate sind gelb

und 5-zählig (haben

5 Blütenblätter).

Die Blüte der Tomate wurde für ein

bestimmtes Insekt gebaut: die Hummel.

Wenn sie sich an den Staubkegel klammert,

wird durch ihr Brummen und Vibrieren der

Blütenstaub herausgeschüttelt. Bei Wind

oder anderen Erschütterungen bestäubt sich

die Blüte häufig auch selbst. In Glashäusern,

wo es keinen Wind und keine natürlichen

Erschütterungen gibt, werden extra

Hummelnester

aufgehängt.

Scannen!

Fotos: Dr. Roland Eberwein, Freepik

LANDESMUSEUM - RUDOLFINUM KÄRNTEN • www.landesmuseum.ktn.gv.at

11


words

Von Beverley Pötzl

Harvest Time

sweet corn

carrots

squirrel

apples in a basket

pumpkin

Poem: Fall

Fall is leaves that fall to the ground.

Fall is pumpkins all around.

Fall is chilliness in the air.

Fall is coats and sweaters to wear.

Fall is for Halloween coming soon.

Fall is for the huge harvest moon.

Fall is gradually shorter days.

Fall is a squirrel gathering nuts as he plays.

Fall is a lot of things for you and me.

Fall is a beautiful season to see.

butternut pumpkin

mushrooms

walnuts

plums

36

wheat

Poem: Autumn

Autumn winds begin to blow;

Coloured leaves fall fast and slow.

Twirling, whirling all around,

Till at last, they touch the ground.

autumn leaves


is Autumn Time!

words

Scannen!

witch

witches hat

hedgehog

potatoes

ghost

scarecrow

mouse

bat

Harvest Moon

What is the

„Harvest Moon“?

The „Harvest Moon” is the full bright

moon that occurs closest to the start

of autumn. The name dates back to

the time before electricity, when

farmers relied on the moon‘s light to

harvest their crops late into the night.

37


Hat Ihnen dieser kurze Blick in

unser 64-Seiten umfassendes

MINI-MAX-PLUS

Magazin

gefallen, dann würden wir uns freuen,

wenn Sie es für Ihre Schülerinnen

und Schüler zur Förderung der

Lesekompetenz wählen.

Unsere günstigen ABO-Angebote

finden Sie unter „Bestell-Infos“.

Weitere Magazine dieses Users