Blickpunkt 3-2021 Web1

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Eröffnet is...

Ausgabe Oktober 2016 2021

Zugestellt durch Österreichische Post

Die neue Ortsdurchfahrt von Wolfsberg wurde

im Rahmen des „Dorfsonntags“ feierlich eröffnet.

100. Wehrversammlung

der FF

Hainsdorf Seite 41

MS Schwarzautal

unter neuer

Leitung Seite 52

100. Geburtstag

feierte Rosa

Platzer Seite 59

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

Oktober 2021

Einem heißen Sommer

folgt ein bunter Herbst

KOMMUNALES

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Ein heißer und ereignisreicher

Sommer ist vorüber. In den Ferien

gab es viele Aktivitäten in

unserer Gemeinde. So wurden

für unsere Jugendlichen die

Sportwoche und das Fußball-

Star-Camp abgehalten. An

vielen Tagen herrschten hochsommerliche

Temperaturen

und die Teilnehmer mussten

manchmal schon an die Grenzen

ihrer körperlichen Möglichkeiten

gehen. Unsere Kinder haben das

alles aber großartig gemeistert

und Gott sei Dank sind diese

Veranstaltungen ohne größere

Blessuren vorübergegangen.

Der Badespaß für Jung und

Alt kam auch nicht zu kurz und

wir konnten uns an manchen

Tagen von den Strapazen der

Sommerhitze im frischen Nass

abkühlen. Ich hoffe, ihr hattet

alle die Möglichkeit, ein wenig

Urlaub zu machen und euch von

Schule, Arbeit und Alltag zu

erholen. Wegen der bekannten

Pandemiesituation war alles

ein wenig umständlicher, aber

ich denke, es war im Großen

und Ganzen ein sehr schöner

Sommer 2021.

Die Ortsdurchfahrt in Wolfsberg

konnte fertiggestellt werden

und am 5. September durften

wir mit viel Prominenz und

einer sehr großen Besucherzahl

die offizielle Eröffnung vornehmen.

Im wunderschönen Ambiente

des Wolfsberger „Kaiserparks“

und bei „Kaiserwetter“

fanden sich viele gutgelaunte

und feierlustige Menschen ein,

die miteinander ein großartiges

Fest begingen.

Die Segnung des Absetzkreuzes

durch Pfarrer Wolfgang

Toberer machte den Anfang

dieses Feiertages. Danach wurde

die „Nigel-Nagel-Neue Tracht“

der Trachtenmusikkapelle Wolfsberg

vorgestellt und gesegnet.

Zum Abschluss wurde die

frisch renovierte Ortsdurchfahrt

von Wolfsberg eröffnet und es

gab sogar eine „Jungfernfahrt“

mit den Breitenfelder Traktorfreunden.

Ich möchte mich an dieser

Stelle noch einmal bei allen bedanken,

die an der Umsetzung

dieses Megaprojektes beteiligt

waren und uns unterstützt haben.

Danke auch nochmal an

alle Anrainer, Bewohner und

Gewerbetreibenden entlang

der Landesstraße 616 für euer

Verständnis und die Toleranz

während der Bauarbeiten. Und

ein großer Dank auch an alle,

die an der Gestaltung dieses

Festes, dem „25. Wolfsberger

Dorfsonntag“, mitgewirkt haben

- es war ein tolles Erlebnis.

Im Ortsteil Mitterlabill neigen

sich die Bauarbeiten auch schön

langsam dem Ende zu. Die Asphaltierungsarbeiten

sind weitgehend

abgeschlossen und nun

sind noch einige Kleinigkeiten

im Nebenbereich der Straßen

fertigzustellen. Mitterlabill wird,

genauso wie Wolfsberg, ein

sehr ansehnliches und sicheres

Ortsbild haben und mit allen

modernen infrastrukturellen

Einrichtungen ausgestattet

sein. Ich bin mir sicher, dass alle

Gemeindebürger damit eine

große Freude haben werden.

Im Frühjahr 2022 werden wir

den Abschluss dieses Projektes

mit einer gebührenden Feier

begehen.

Begonnen haben die Arbeiten

beim Wiesenbergweg, einem

Gemeinschaftsprojekt der

Marktgemeinden St. Stefan

im Rosental und Schwarzautal

sowie dem Land Steiermark. Auf

einer Länge von knapp 1,5 km

wird die Straße generalsaniert.

Zudem wird die Oberflächenentwässerung

erneuert und eine

Straßenbeleuchtung installiert.

Wir hoffen, dass die Arbeiten bis

im Spätherbst abgeschlossen

sein werden.

Leider mussten einige Großveranstaltungen

wie die Ballermann-Party,

das Schwarzautaler

Oktoberfest oder der

Woazstriezel-Sonntag aus den

bekannten Gründen abgesagt

werden. Wir Schwarzautaler

sind ja Menschen, die sich gerne

unterhalten und feiern, aber in

diesem Fall geht die Gesundheit

für uns alle vor.

Wenn wir wollen, können

wir gemeinsam und miteinander

sehr Vieles erreichen, das

haben die letzten sechs Jahre

in unserer Zukunftsgemeinde

Schwarzautal eindrucksvoll

gezeigt. Dazu gehört allerdings

gegenseitiges Verständnis und

Toleranz dem anderen gegenüber.

Dass wir das auch tun und

haben, beweisen wir Tag für Tag.

Wir leben in einer wunderschönen

und sicheren Gegend, in der

wir uns auch sehr wohlfühlen

können. Wenn jeder von uns

ein wenig dazu beiträgt, wird

dies auch noch lange so bleiben.

Ich wünsche unseren Schulkindern

einen guten Start in

das neue Schuljahr. Euch allen

wünsche ich einen herrlichen

Herbst und mögen sich alle

eure Wünsche erfüllen

Euer Bürgermeister

Termine mit dem Bürgermeister

sind nach vorheriger Vereinbarung

JEDERZEIT möglich!


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde 3

Abschließende Bauarbeiten in Mitterlabill

Die Bauarbeiten im Ortsteil

Mitterlabill sind voll im Gang.

Mit der Asphaltierung erhält

der Unterbau mit den vielen verlegten

Rohren und Leitungen die

ersehnte Sauberkeitsschicht. Mit

einem schönen Herbst werden

wohl auch die letzten erforderlichen

Arbeiten zügig vorangehen

und die Ortsbild- und Infrastrukturerneuerung

in Mitterlabill

kann beendet werden.

Abwechslungsreicher Ferialjob für Natalie

Mein Name ist Natalie Kniewallner.

Ich bin 17 Jahre alt und

komme aus Marchtring. Derzeit

besuche ich die HAK in Leibnitz

und habe dort bereits mein drittes

Jahr absolviert. Um die Matura

abschließen zu können, müssen

die Schülerinnen und Schüler der

HAK Leibnitz 300 Arbeitsstunden

in einem kaufmännischem

Beruf anhand eines Praktikums

erreichen. Deswegen habe ich

mich dazu entschlossen, mein

Praktikum in der Marktgemeinde

Schwarzautal zu absolvieren.

Ich durfte in diesem Ferialpraktikum

meine Kolleginnen

und Kollegen in den verschiedensten

Bereichen tatkräftig

unterstützen.

Meine Aufgaben

im Bürgerservice

waren sehr abwechslungsreich.

Dazu gehörte das

Sortieren und

Kontrollieren

von Ordnern und

diversen Dokumenten,

Helfen

beim Erstellen

von Reisepässen

und Personalausweisen

sowie

Briefe öffnen

und kuvertieren.

Außerdem habe

Autohaus

TRUMMER

Josef Trummer

Autohandels GmbH

www.autotrummer.at

autotrummer@aon.at

8421 Wolfsberg

Seibuttendorf 4

Tel.: 03184/2344

Fax: 03184/2344-4

ich mir einen Einblick in den Parteienverkehr

verschaffen dürfen.

Auch in der Buchhaltung habe ich

meine Arbeitskolleginnen unterstützt,

indem ich mit Hilfe von

ihnen Buchungen durchführen

konnte und auch Rechnungen

und dazugehörige

Unterlagen

sortiert

habe. Zudem

hatte ich die

Möglichkeit,

das erste Mal

bei Bauverhandlungen

dabei zu sein.

Ich fand den

Ablauf sehr

spannend.

Seibuttendorf

DER NEUE

SW

Das neue Gesicht von PEUGEOT.

Neues PEUGEOT i-Cockpit - Plug-In Hybrid,

Diesel oder Benzin

NEUER 308 SW: Kombinierter Verbrauch

WLTP (l/100km): 1,2-5,9 l/100km, CO₂-Emissionen (kombiniert) WLTP (g/km):

27-133g/km. Vorläufige Homologationsdaten.

Alle Ausstattungsdetails sind modellabhängig serienmäßig, nicht verfügbar oder gegen

Aufpreis erhältlich. Symbolfoto.

Darüber hinaus war ich am

Dorfsonntag für die Registrierung

zuständig.

Um gut arbeiten zu können, ist

das Arbeitsklima sehr wichtig, das

in der Gemeinde hervorragend

ist. Jede und

jeder Einzelne

im Marktgemeindeteam

ist ausgesprochen

freundlich,

respektvoll

und sehr

engagiert.

In diesem

Sinne möchte

ich mich bei

der Marktgemeinde

Schwarzautal bedanken,

dass ich mit offenen Armen empfangen

wurde und in diesen zwei

Monaten so viel Neues lernen

durfte. Zudem bin ich dankbar

dafür, dass ich Erfahrungen im

Berufsleben sammeln konnte

und auf Zukünftiges vorbereitet

wurde.

Liebe Natalie, danke für deine

Arbeit im Gemeindeamt. Du hast

viele Aufgaben gewissenhaft

und bestens ausgeführt sowie

uns mit deiner freundlichen und

hilfsbereiten Art viel Freude bereitet.

Alles Gute für die Zukunft.

Das Team der

Marktgemeinde

Schwarzautal

AB

SOFORT

BESTELLBAR

KOMMUNALES


4 Dorfsonntag

Oktober 2021

Die Marktmusikkapelle war am Festtag ebenso aufmarschiert wie...

...Mitglieder des Kameradschaftsbundes und...

Der Dorfsonntag - ein Fest für die Marktgemeinde

Bei herrlichem Spätsommerwetter fand der Dorfsonntag im Kaiserpark in Wolfsberg statt. Im Beisein

zahlreicher Ehrengäste und Besucher konnten gleich mehrere Ereignisse gebührend gefeiert werden.

KOMMUNALES

Erster Programmpunkt des

Festtages war die Vorstellung

des neuen „Outfits“ der Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg.

„Nach 35 Jahren war es Zeit für

eine neue Tracht“, betonte Jonas

Wahrlich. Die von Schneiderin

Anita Lechner-Größ aus hochwertigen

Materialien hergestellte

Tracht widerspiegelt die Farben

des Gemeindewappens. Eine

Ausstattung kommt auf 1.300

Euro, rund die Hälfte steuerte

jeder Musiker selbst dazu.

Die Trachtenmusik dankte

der Firma Steirerfleisch, der

Marktgemeinde Schwarzautal

und dem Land Steiermark für

die finanzielle Unterstützung.

Als Zeichen der Wertschätzung

überreichten Bezirkshauptmann

Manfred Walch und Herbert

Ploder, Bezirksobmann des

Blasmusikverbandes Leibnitz,

Christa und Alfred Scheucher

sowie Karoline Scheucher und

Mag. Alois Strohmaier von der

Firma Steirerfleisch und Bgm.

Alois Trummer das Ehrenzeichen

der Trachtenmusik Wolfsberg.

Pfarrer Wolfgang Toberer segnete

die neue Tracht und anschließend

das liebevoll renovierte

Absetzkreuz.

Die Ortsdurchfahrt Wolfsberg

(mit einer Länge von rund 1,5

km) konnte nach intensiver

Planungs- und Bauzeit offiziell

eröffnet werden. Bürgermeister

Alois Trummer lobte alle Beteiligten

für das

durchdachte

Konzept und die

hervorragende

Arbeit. „Danke

dem Land Steiermark

für die

Umsetzung und

Finanzierung und den Anrainern

und Gewerbetreibenden für das

erbrachte Verständnis während

der Bauarbeiten,“ so Trummer.

Mit rund 500.000 Euro hat die

Marktgemeinde Schwarzautal

dieses Großprojekt mitfinanziert.

NAbg. Josef Muchitsch zeigte

auf, dass es Aufgabe der Politik

ist, das gewaltige Verkehrsnetz

aufrecht- und instandzuhalten.

„Danke den Gemeinden, die mit

Pflege und Räumung einen wert-

Traktorfahren macht sichtlich Spaß!

Auch Bgm. Alois Trummer genoss die „Jungfernfahrt“.


Schwarzautaler Blickpunkt

Dorfsonntag

5

Meldung an Bgm. Alois Trummer und LR Juliane Bogner-Strauß.

...der Feuerwehren aus dem Schwarzautal.

Kaiserwetter im Kaiserpark und allerbeste Stimmung in Wolfsberg.

Ein kleines Gastgeschenk der Gemeinde für die Landesrätin.

vollen Beitrag leisten“. Ebenso

Landesrätin Juliane Bogner-

Strauß: „Die Marktgemeinde

Schwarzautal hat mit dieser

Sanierung für Sicherheit und

schönes Ortsbild gesorgt.“

Auf den Oldtimertraktoren

der Traktorfreunde Breitenfeld

erhielten die Ehrengäste Landesrätin

Juliane Bogner-Strauß,

NAbg. Josef Muchitsch, LAbg.

Gerald Holler und Bürgermeister

Alois Trummer eine symbolische

Erstausfahrt.

Hutmacherin Katharina Trübswasser

aus Wolfsberg kreierte den

Schwarzautaler Hut und überreichte

Bürgermeister Trummer

die Erstausgabe.

Die BILLA Wolfsberg Geschäftsführung

hat einen namhaften

Betrag von 400 Euro gesammelt

und sich entschieden,

damit den örtlichen Kindergarten

und die Kinderkrippe zu unterstützen.

Kinderkrippenleiterin

Sarah Ladler

nahm diese

Spende dankend

entgegen

und bekundete,

dass diese

Unterstützung

für den Ankauf

von Spielsachen

verwendet wird.

Die Trachtenmusik

Wolfsberg

spielte beim

Frühschoppen

auf und die Cuvée

Dirndln unterhielten

die

Besucherschar

bis in die späten

Nachmittagsstunden.

400-Euro-Spende von BILLA für Kindergarten und Kinderkrippe.

Somit war‘s offiziell: Nach dem Durchschneiden des Bandes herrschte große Freude

und die Straße durch den Ort galt danach auch formell als in Betrieb genommen.

KOMMUNALES


6 Gemeinde

Oktober 2021

Ein Hut für das Schwarzautal

Modistin Katarina Trübswasser als Designerin des ersten offiziellen Hutes der Gemeinde.

KOMMUNALES

Hutmacherin Katharina Trübswasser

hat für die Marktgemeinde

Schwarzautal einen Hut

modelliert, der die Landschaft,

die Farben und das Flair der

Marktgemeinde wiederspiegelt.

Vor vier Jahren ist Katharina

Trübswasser mit ihrem Mann

Tom in die Marktgemeinde

Schwarzautal gezogen und hat

sich auf Anhieb hier wohlgefühlt.

Die liebliche Umgebung und die

Menschen haben es der aufgeschlossenen

Physiotherapeutin

mit kreativer Ader angetan. Ihre

künstlerische Begabung lebt die

Wolfsbergerin in der Fertigung

von Hüten aus und hat damit

ihre Leidenschaft gefunden. Ihr

Perfektionismus ist ihr Erfolgsrezept

und ihre Ansprüche an sich

selbst und am Resultat

ihres Werks sind sehr,

sehr groß und so

wächst sie oftmals

über sich

hinaus.

Die Idee einen Hut für die

Gemeinde zu gestalten, kam

ihr bereits kurz nach ihrem

Sprung in die Selbstständigkeit,

als Firmengründerin von „True

Hats Millinery“. Sie wollte der

Gemeinde ein Markenzeichen

geben, sich für die großartige

Aufnahme bedanken und etwas

von sich zurückgeben. „Die

Marktgemeinde Schwarzautal ist

eine wunderbare Gemeinde - sie

hat einen Hut verdient!“, so die

Hutdesignerin.

Wie aufwendig und zeitintensiv

dieser handgefertigte

Schwarzautaler Hut hergestellt

wird, beschreibt sie, inklusive

der Impressionen, die sie für

das letztendliche Aussehen

benötigte, in Kürze:

Die sanften Hügel sind im Kopfteil

nachgeformt. In der Farbgebung

des gesamten Hutes wurden die

Farben des Gemeindewappens

übernommen. Es war ihr wichtig,

farblich fein abzustimmen und

auf die Alltagstauglichkeit zu

achten. Der Kopfteil, die Krempe

und das Hutband - alle Teile in

aufwendiger Handarbeit modelliert,

genäht, gebügelt und

eingefasst. Das zarte, durchbrochene

Gemeindewappen auf

dem grün-roten Hutband wurde

mit fünf edlen Kristallen aus Tirol

bestückt. Die zwei Zacken, die

den Abschluss der Masche am

Hutband bilden, sind der lieblichen

Landschaft geschuldet.

Am hinteren Teil der Krempe

findet man bei den Damen eine

kleine rote Rose, natürlich

selbst kreiert und inspiriert von

den wunderschönen Gärten der

Gemeinde, und bei den Herren

ein grünes Mascherl, jeweils mit

einem funkelten Kristall. Das rote

Innenfutter mit dem steirischen

Panther gibt dem Hut noch den

traditionellen Touch.

„Er ist ein gelungenes Markenzeichen,

ein Meisterwerk,“ zeigt

sich Bürgermeister Trummer

begeistert, „ich werde ihn mit

Stolz bei vielen Gelegenheiten

tragen!“

Den ersten handgemachten

Schwarzautaler

Hut bekam

Bürgermeister Alois

Trummer von Hutdesignerin

Katharina

Trübswasser

beim Dorfsonntag

überreicht.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

7

NACHHALTIG FÜR GENERATIONEN

ÖKOLOGISCH. INNOVATIV. FAIR.

Nass- & Trockenmaiseinkauf

• Abholung ab Feld möglich.

• Lieferung frei Haus an Trockenanlagen:

Ömer, Trummer, Vogljäger

• Zahlung promt nach Lieferung!

jetzt anrufen: 0664 910 84 28 - Martin Tatzl, MSc

GreenPork GmbH

GF Martin Tatzl, MSc

Wolfsberg 183b

A-8421 Schwarzautal

T +43 3184 31038

F + 43 3184 31038-20

E info@greenpork.at

www.greenpork.at

WIR SUCHEN DICH...

KosmetikerIn/

FußpflegerIn

beauty fox | Silke Winkler

A 8421 Wolfsberg 183

+43 664 99 89 054

info@beautyfox.at

www.beautyfox.at

- Abgeschlossene Berufsausbildung, bevorzugt Lehre

- Deutschkenntnisse für Beratung und Betreuung unserer Kunden und Kundinnen

- Selbstständige Arbeitsweise

- Kundenfreundlichkeit und gepflegtes Auftreten

- Verlässlichkeit

- Teamgeist und Engagement

- Erfahrung in den Bereichen Kosmetik, Fußpflege oder Nageldesign wünschenswert

- Teilzeit- oder Vollzeitbeschäftigung möglich

- Bezahlung nach Kollektivvertrag. Eine marktkonforme Überzahlung ist,

je nach persönlicher Qualifikation und bisheriger Berufserfahrung, möglich.

- auch auf selbstständiger Basis, auf Raummiete, möglich

Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungen:

info@beautyfox.at oder telefonisch unter 0664 99 89 054!

BuchenBrennholz zu verkaufen

2 Jahre, trocken!

InformatIonen unter:

0664 73 66 80 46 - Hubert Platzer

by www.formad.at


8 Gemeinde

Oktober 2021

Überblick der Förderungen und Zuschüsse

in der Marktgemeinde Schwarzautal

Auskunft und Antragsstellung in der Bürgerservicestelle im Gemeindeamt in Wolfsberg

Schulveranstaltung (Schikurs, Sportwoche usw.)

Gutscheine über 10 Euro pro Nacht, max. 40 Euro, pro Kind /

Schuljahr im Pflichtschulalter

Musikschulförderung

50% des Elternbeitrages für den Unterricht im Pflichtschulalter

für ein Instrument / pro Schuljahr;

Musikschulfrühförderung:

50 % des Elternbeitrages für den Unterricht pro Kind und Jahr

Motopädagogische Kurse / Dagmar Gschliesser-Schantl

Gutscheine 10 Euro pro Familie und Semesterkurse

max. 20 Euro pro Jahr

Babygutscheine

50-Euro-Schwarzautaler Gutscheine & Kindersicherheitsbox im

Wert von ca. 40 Euro

Mütter-Elternberatung

30-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine, einmalig nach drei Besuchen

mit Ihrem Baby

Schulstartbonus

100-Euro-Schwarzautaler-Gutschein für Schulanfänger in der

Volksschule

Lehrabschluss oder Matura

70-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine als Anerkennung für den

ersten Abschluss

Diese Zuschüsse werden in Form von Schwarzautaler-Gutscheinen

ausbezahlt und erhalten nur Antragsteller, die mit Hauptwohnsitz

in der Marktgemeinde Schwarzautal gemeldet sind.

Förderungen im Bereich Bauen und Wohnen - Auskünfte

und Antragstellung in der Gemeindeaußenstelle Schwarzau

Wohnbauförderung:

Diese beträgt 4.000 Euro. Sie wird für alle Neubauten von Einfamilienhäusern

im Gemeindegebiet gewährt.

Bauförderung:

Die einheitliche Bauförderung von 100% der anlässlich der Baubewilligung

für den Neubau eines Einfamilienhauses bezahlten

Bauabgabe wird nach der Fertigstellungsanzeige ausbezahlt.

Heizungsförderung

Die Förderung für die Errichtung einer Festbrennstoffheizungsanlage

beträgt 300 Euro.

Photovoltaikförderung

15 Euro pro m² bis zu 40 m² - d.h. max. 600 Euro

KOMMUNALES

Kindergartenbus-Förderung

pro Kind und Schuljahr 150 Euro (bei täglicher Hin- und Rückfahrt)

Solarförderung

15 Euro/m² bis zu 30 m², d.h. max. 450 Euro

Grundstück, Bauplatz oder

Immobilien zu verkaufen?

Wenn Sie ein Grundstück

oder eine Immobilie verkaufen

wollen, dann

melden Sie sich in der

Außenstelle der Marktgemeinde

Schwarzautal,

Maggau 34, damit

wir Sie als Serviceleistung

beim Verkauf

unterstützen

können.

Kostenlose

Rechtsberatung

in der Außenstelle

Schwarzau, Maggau 34

Mittwochvormittag, nach

telefonischer Voranmeldung,

ist RAA Mag. Birgit

Kaiser für Sie da.

Tel. 0664 / 76 96 061

birgit.kaiser@ihrerechtehand.

at


Schwarzautaler Blickpunkt

Bauverhandlungstermine

und Bausprechstunden

Im Bauamt in der Außenstelle

Schwarzau gibt es zwei Bauverhandlungstage

pro Monat.

Folgende Termine stehen

zur Auswahl:

Mittwoch, 06. Oktober 2021

Mittwoch, 20. Oktober 2021

Mittwoch, 10. November 2021

Mittwoch, 24. November 2021

Mittwoch, 15. Dezember 2021

Einreichung sämtlicher Unterlagen

mindestens vier

Wochen vor dem gewünschten

Bauverhandlungstermin.

Zusätzlich werden einmal

pro Monat Bausprechstunden

mit unserem

Bausachverständigen

angeboten. Diese kann

man nach telefonischer

Terminvereinbarung unter

03184 / 2208-200 in

Anspruch nehmen.

Aufgrund der hohen Inanspruchnahme

des Bausachverständigen,

welche zuletzt vermehrt nicht

mehr nur für Bauauskünfte zu

neuen Bauvorhaben genommen

wurden, ist es nötig, die Zeiten

für die kostenlosen Baubesprechungen

zu limitieren. Die Zeit

wird mit einer Stunde pro Adresse

begrenzt. Die darüber hinaus gehende

Zeit wird von BM Moder

direkt mit dem Auskunftswerber

verrechnet.

Gemeinde

Redaktionsschluss für die nächste

Ausgabe ist am 25. November 2021

9

KOMMUNALES

Vermietung Gemeindesaal

Die Gemeindesäle werden immer wieder gern gemietet, darum

bitte rechtzeitig reservieren. Es gelten folgende Mietpreise:

Kultursaal Mitterlabill:

€ 200,--/Tag inklusive Inventar

€ 150,--/Tag für nur Saalnutzung

NEU: Benützung Aufwärmküche

Küche warm: € 110,--/Tag

Küche kalt: € 50,--/Tag

Im Kultursaal in Mitterlabill ist Geschirr für 200 Personen vorhanden

und kann um € 2,00 pro Gedeck (inkl. Tischtücher) gemietet werden.

Gemeindesaal Schwarzau:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

Gemeindesaal Hainsdorf:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung


10 Gemeinde

Oktober 2021

REGIONALE ELTERNBERATUNG

UND ELTERNGRUPPE IN MAGGAU:

Wir freuen uns auf die Wiedereröffnung der

Elternberatung:

dienstags von 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr

KOMMUNALES

TERMINE DER

ELTERNGRUPPE:

montags

von 09:00 bis 11:00 Uhr

START IM SEPTEMBER:

20.09.2021,

11.10.2021

08.11.2021

13.12.2021

Anmeldung erforderlich:

Tel. 0699 / 81739857

Adresse/

Veranstaltungsort für

beide Angebote:

START IM SEPTEMBER:

14.09.2021, 21.09.2021

OKTOBER:

05.10.2021, 19.10.2021

NOVEMBER:

02.11.2021, 16.11.2021

DEZEMBER:

07.12.2021, 21.12.2021

Angelika Christian-Wratschko, Hebamme

Stephanie Kriegl, Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester

Markus Zach, Diplomierter Sozialpädagoge

Stefan Walter, Diplomsozialarbeiter, SAFE®-Mentor

Bei allen Fragen und Anliegen: Tel. 03452 / 82911-286

Huberta Grasser: Ansprechperson / Anmeldung Elterngruppe

SAFE®-Mentorin, Hör-Frühförderin Tel. 0699 / 81739857

MG Schwarzautal

Außenstelle Schwarzau

Maggau 34

8421 Schwarzautal

Hinweis wegen den Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung:

Die bekannte 3-G-Regelung gilt (geimpft, getestet, genesen) - für

Personen ab 12 Jahren.

- Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in geschlossenen Räumen ist

verpflichtend.

- Die Pflicht zum Tragen einer Maske gilt nicht für Kinder bis zum

vollendeten sechsten Lebensjahr.

- Dort, wo 3-G-Nachweise erbracht werden, kann die Maskenpflicht

entfallen, ausgenommen ist die Untersuchung beim Wiegen und

Messen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Wichtiges zur Hundehaltung

Haltung von Hunden in der Steiermark

Gemeinde

11

In der Steiermark gibt es keine

besonderen Auflagen für die

Haltung von Hunden bestimmter

Rassen. Alle Halterinnen/Halter

von Hunden, egal welcher Rasse,

haben aber einen Hundekundenachweis

zu erbringen.

Diese Verpflichtung gilt nur für

Personen, die erst nach dem 1.

Jänner 2013 einen Hund erwerben

bzw. erworben haben.

Folgender Termin für die Ablegung

eines erforderlichen

Hundekundeweises wird von

der Bezirkshauptmannschaft

Leibnitz angeboten:

Samstag, 16. Oktober 2021

von 8 bis 12 Uhr

Kursort: Bezirkshauptmannschaft

Leibnitz, Kadagasse 12,

8430 Leibnitz, im Parterre

Für den Hundekundenachweis

ist ein vierstündiger Kurs zu besuchen,

den eine Tierärztin/ein

Tierarzt abhält.

Alle Hunde sind an öffentlich

zugänglichen Orten, wie auf öffentlichen

Straßen oder Plätzen,

Gaststätten, Geschäftslokalen

und dergleichen, entweder mit

einem Maulkorb zu versehen

oder so an der Leine zu führen,

dass eine jederzeitige Beherrschung

des Tieres gewährleistet

ist. In öffentlichen Parkanlagen

müssen Hunde auf jeden Fall an

der Leine geführt werden. Ausgenommen

sind Flächen, die als

Hundewiesen gekennzeichnet

und eingezäunt sind.

Blumenschmuckbewerb 2021

Beim diesjährigen Blumenschmuckbewerb erzielten in unserem

Gemeindegebiet folgende Personen einen Preis für ihre außergewöhnlich

schöne Blumenpracht:

• Roswitha Neuhold aus Schwarzau - Silber für ihren Garten

• Kriegerdenkmal Wolfsberg / Helga Trummer, Kunigunde

Schweigler, Theresia und Otto Dier - 1 Flora

• Verweilplatz Schwarzau / Roswitha Neuhold - 1 Flora

• Kaiserpark / Petra Friedl - 1 Flora

Herzliche Gratulation und Danke für die Ortsverschönerung!

www.goldmann-mode.at

HERBSTZEIT

TRACHTENZEIT

Auch in großen Größen

KOMMUNALES

Wir freuen uns auf SIE!


KOMMUNALES

12 Gemeinde

Oktober 2021

TUCHSCHADEN

S P E Z I A L W E R K S T Ä T T E

EINSPRITZPUMPEN - TURBOLADER - LEISTUNGSOPTIMIERUNG

Harald Tuchschaden

Wölferberg 6 Tel.: Tel.: 0664 0664/6345828 / 634 28

8421 Wolfsberg Schwarzautal / Schwarzautal tuchschaden@inode.at

www.tuchschaden.at

info@tuchschaden.at

www.tuchschaden.at

Breitband-Internet

Schwarzautal -

Start Kabelbau

In den kommenden Wochen

wird der Tiefbau abgeschlossen

und es erfolgt etwa Mitte Oktober

der Kabelbau durch die Firma

Fionis bei den Hauptleitungen.

Die Hausanschluss-Endmontagen

werden ab Jänner 2022

durchgeführt. Sie müssen spätestens

bis dahin Ihre internen

Verkabelungen, welche in der

Marktgemeinde abzuholen waren,

verlegt haben. (Nähere Infos

entnehmen Sie bitte den beiden

Rubriken auf dieser Seite).

Die Einschaltung des Netzes

sollte voraussichtlich am 4. April

2022 erfolgen und es beginnt

damit der Vertriebsstart. Dazu

wird es dann für alle Teilnehmer

einen Provider-Infotag geben,

an welchem Sie sich über Ihren

gewünschten Tarif bzw. die

spezifischen Möglichkeiten erkundigen

können.

Sollte alles planmäßig ablaufen,

ist mit einer Fertigstellung

im Sommer 2022 zu rechnen.

Ing. Josef Schweigler

Breitband-Koordinator

Visitenkarte.indd 1 18.03.14 15:00


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

13

Markus Frauwallner mit dem neuen Lastendreirad der Gemeinde

Umweltschonendes E-Lastendreirad

Bei der Firma Lagerhaus

Technik-Center hat die Marktgemeinde

ein Elektro-Lastendreirad

angekauft. Das

umweltschonende Gefährt

ist auf Österreichs Straßen als

Fahrrad zugelassen. Mit bis

zu 25 km/h Geschwindigkeit

fügt sich das E-Lastendreirad

nahtlos auf allen Straßen ein.

Für kurze Transportwege ist

das Lastendreirad bestens

geeignet, wobei die Reichweite

bis zu 50 km beträgt.

Es ist bereits das dritte Elektrofahrzeug

im Bauhof und das

vierte in der Marktgemeinde

Schwarzautal.

Herbstzeit ist Erntezeit -

Obstpressen in Breitenfeld

Die Obstpresse in Breitenfeld

geht in Betrieb. Die Anmeldung

zum Pressen und für die Apfelsaftproduktion

nimmt Maria

Hackl unter der Tel.Nr. 0664/158

31 77 oder 03184/2340 entgegen.

Bei der Anmeldung wird der

Presstermin bekanntgegeben.

Dem Bedarf entsprechend pressen

wir in der Saison jeden Mittwoch,

Donnerstag und Freitag.

Die Verarbeitung von Trauben

ist aus technischen Gründen

nicht möglich!

Grundgebühr

Most

Apfelsaft

Bag in Box

Beutel

Box

Apfelsaft in Flaschen

Maische

5,00/Saison

€ 0,10/l

€ 0,48/l

€ 1,30/Stk.

€ 0,65/Stk.

€ 0,65/Stk.

€ 0,50/l

€ 0,05/l

Nähere Informationen erhalten

Sie im Marktgemeindeamt

Schwarzautal unter der Tel. Nr.

03184/2208. Wir freuen uns auf

Ihre Anmeldung!

Die nebenstehenden Preise

sind inklusive der gesetzlichen

Mehrwertsteuer und bleiben für

die einzelnen Verarbeitungsmaßnahmen

gegenüber dem

Vorjahr unverändert:

KOMMUNALES


14 Gemeinde

Oktober 2021

SeneCura Schwarzau: Erste Bewohner/innen ziehen ein

Mit 1. September 2021 startete der offizielle Betrieb des neuen SeneCura Pflegeheims in der Marktgemeinde

Schwarzautal. Der neue SeneCura Standort bietet 71 Bewohner/innen künftig ein neues

Zuhause. Die ersten Bewohner/innen sind bereits eingezogen.

Das SeneCura Pflegezentrum

Schwarzau erstrahlt nach fertiggestelltem

Umbau in neuem

Glanz. Im ruhig gelegenen Haus

in der Marktgemeinde Schwarzautal

finden seit 1. September

71 Senior/innen ein Zuhause zum

Wohlfühlen.

„Sehr schön ist es hier“, lautet

das Urteil von Johanna Grussl,

die als erste Bewohnerin in das

neu umgebaute Pflegezentrum

gezogen ist. „So toll wie die Zimmer

hergerichtet sind, werde ich

mich hier bestimmt wohlfühlen.

Besonders gut gefallen mir die

Aufenthaltsräumlichkeiten - richtig

gemütlich und einladend“,

so Johanna Grussl.

Die Senior/innen wurden beim

Einzug herzlichst von Julia Junger,

Hausleitung des SeneCura

Pflegezentrums Schwarzau,

empfangen und freuen sich ganz

eifrig auf die bevorstehende

Veränderung.

„Als ich gehört habe, dass hier

in der Nähe ein neues Heim eröffnet

hat, wollte ich unbedingt

eine der glücklichen Ersten sein.

Besonders angetan hat es mir

die Umgebung, da ich die Natur

schon immer sehr genossen habe“,

zeigt sich eine Bewohnerin

begeistert von ihrem neuen

Zuhause.

KOMMUNALES

„Wir freuen uns sehr, die ersten

Bewohner/innen im Haus

zu begrüßen und hoffen, dass

sie sich von Anfang an bei uns

sehr wohlfühlen. Interessenten

laden wir herzlich ein, bei

uns vorbeizukommen und sich

selbst von den hohen Pflegeund

Betreuungsstandards zu

überzeugen“, so Julia Junger,

Hausleitung des SeneCura

Pflegezentrums Schwarzau.

Kontakt:

SeneCura Pflegezentrum Schwarzau

Julia Junger, Hausleitung

+43 (0)664 881 74 824

j.junger@senecura.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

15

Eigentumswohnungen ab € 124.000,- (Netto)

oder monatlich ab € 390,- mtl.

Neues Wohnbauprojekt in Wolfsberg

„Schwarzautal 222“

Überblick über das Wohnbauprojekt:

• 17 moderne und hochwertige

Eigentumswohnungen in ruhiger Lage

• Wohnungsgrößen von 50 m² bis 100 m²

• 1 Wohnung im EG mit 300 m² Garten –

Swimmingpool möglich

• 2 Penthäuser WFL 70 m² bzw. 100 m²

(80 m² bzw. 130 m² Dachterrasse).

• moderner Grundriss mit hellen Räumlichkeiten

• Balkon bzw. Terrasse, 13 m² bis 40 m²

• Raumhöhe 2,80 m, um ein besseres

Raumklima zu gewähren

• Qualitativ hochwertige und energieeffiziente

Massivbauweise

• Alle Wohnungen barrierefrei

• Ausrichtung der Wohnungen südwestseitig

• Inklusive:

• Carport

• Nahwärmeanschluss

• Vorarbeiten für Klimaanlage

• Vorbereitung für Glasfaserkabel

• Lage:

• Im Zentrum von Wolfsberg im Schwarzautal

• Zu Fuß erreichbar: Arzt, Kindergarten,

Volksschule, NM-Schule, Sparmarkt, Cafe,

Gasthaus, Post, Raiffeisenbank

• Geplanter Baustart Herbst 2021

• Voraussichtliche Fertigstellung Herbst 2022

• Wir bieten Ihnen bei Bedarf auch eine

Finanzierungsberatung

Bei Interesse senden Sie uns

Ihre Anfrage an:

CC Immobilien GmbH

z.H. Christian Gröss, Projektentwicklung

8412 Allerheiligen 108

office@cc-immobilien.at

Mobil: +43 664 886 65 086


16 Gemeinde

Oktober 2021

Das war das Starcamp 2021

KOMMUNALES

Auch heuer wurde wieder ein

Starcamp im wunderschönen

Wolfsberg im Schwarzautal

abgehalten. 17 Kinder zwischen

7 und 13 Jahren wurde unter der

Leitung von Gregor Pötscher,

unterstützt von Enrico Kulovits,

Spiel und Spaß am Fußball vermittelt.

Egal, ob lustige Fangspiele,

Dribbelwettbewerbe,

Koordinationseinheiten oder

das große Abschlussturnier am

Freitag, die Kids wurden ordentlich

ins Schwitzen gebracht. Als

besonders Highlight stellte sich

der Besuch des GAK-Profis Markus

Rusek heraus. Er ließ es sich

nicht nehmen, mit den Kindern

eineinhalb Stunden Fußball zu

spielen. Herzlichen Dank dafür.

Im Namen von Starcamp möchten

wir uns auch noch recht

herzlich bei der Raika Wolfsberg

im Schwarzautal für die Unterstützung,

Christian Gröss für die

tolle Organisation sowie beim

Gasthaus Gottinger für tolle

Verpflegung bedanken!

Wir freuen uns schon, wenn

es nächstes Jahr wieder heißt:

Starcamp in Wolfsberg im

Schwarzautal

Euer Starcamp-Team

Gregor & Enrico


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

17

Der Kopf baut Design.

Der Bauch ein Heim.

Die perfekte Fensterlösung für moderne Architektur. Das neue Internorm

Fenster KF 520 mit schlankem Rahmen und höherem Glasanteil.

KOMMUNALES

Mehr Infos bei Ihrem Internorm-Partner

und unter internorm.at

Alles spricht für

Michael Neuhold – Werner Binder

A-8081 Pirching

Frannach 44

Tel.: 03116/23 51

Fenster GmbH

Design - Möbel - Türen

Fenster, Haustüren

Internorm-[1 st ] window partner

office@scherr.at

www.scherr.at

www.internorm.com


18 Gemeinde

Oktober 2021

Memory Spiel- & Sportcamp 2021

KOMMUNALES

Am 27. Juli trafen sich 38 Mädchen

und Buben auf der schönen

und gepflegten Sportanlage in

Wolfsberg zu einem Spiel- &

Sportcamp, wo sie von den

speziell ausgebildeten und sehr

engagierten TrainerInnen Julita,

Anita und Ediz empfangen und

die ganze Woche sehr kompetent

betreut wurden. Ausgestattet

mit einem Trikot, einem Ball

und einer Trinkflasche, ging es

für die Kinder zu den ersten Kennenlernübungen

auf den Platz.

Ermöglicht und organisiert

wurde diese Sommersportwoche

von

der Marktgemeinde

Schwarzautal in Zusammenarbeit

mit Dipl.

Päd. Edmund Prattes

von Memory Sportcamps,

der sich bei

Roswitha Amtmann

in Vertretung von

Bürgermeister Alois

Trummer, bei Schulwart

Ferdinand Fabian und

Obmann Kaufmann

herzlich für die Unterstützung

bedankte.

Ziel des Camps war es, eine

Woche mit viel Spiel, Spaß und

Sport zu verbringen. Aber auch

die pädagogische Betreuung ist

bei den Memory Sportcamps

sehr wichtig. Neue Übungen und

Spiele werden meist nur einmal

erklärt, die Kinder müssen konzentriert

zuhören, sich ein Bild

machen und versuchen, die Aufgabe

- auch im Team - zu lösen.

Selbstbewusstes und selbstständiges

Handeln sowie respektvoller

Umgang miteinander

waren wichtige Schwerpunkte

dieser Woche.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

19

Bestens verköstigt und liebevoll

bedient wurden die Kinder im

Restaurant der Vulkan Residenz.

Herzlichen Dank auch an den

Filialleiter der örtlichen BILLA-

Filiale, der die gesamte Obstjause

für alle Kinder gratis zur

Verfügung gestellt hat.

Fitness im Gemeindesaal AKTIV + BEWEGT Hainsdorf mit 60+

Seniorenturnen

AKTIV + BEWEGT mit 60+

Wo: Gemeindesaal Hainsdorf

Immer Seniorenturnen

donnerstags 16 - 17 Uhr

Wo: Beginn: Gemeindesaal 14. Oktober Hainsdorf 2021

Immer Kosten donnerstags für zehn Einheiten: 16 - 17 € Uhr 60,00

Infos und Beginn: Anmeldung 14. Oktober unter 2021 Tel. 0664 / 2513466

Kosten

Trainerin:

für zehn

Kerstin

Einheiten:

Trummer

€ 60,00

Infos und Anmeldung unter Tel. 0664 / 2513466

Trainerin: Kerstin Trummer

KOMMUNALES

Yoga - wohltuend für Körper & Geist

regelmäßig im Gemeindesaal Hainsdorf

Yoga - wohltuend für Körper & Geist

regelmäßig

Infos und Anmeldung:

im Gemeindesaal Hainsdorf

Silvia Stipar

SiYoga

Infos und Anmeldung:

SiYoga

Zertifizierte Hatha-Yogalehrerin

Telefon: 0664 / 243 3438, Mail: siyoga111@gmail.com

Silvia Stipar

Zertifizierte Hatha-Yogalehrerin

Telefon: 0664 / 243 3438, Mail: siyoga111@gmail.com


20 Gemeinde

Oktober 2021

Gabersdorf & Schwarzautal setzen

alle Hebel für das Klima in Bewegung

KOMMUNALES

Was ist eine „KEM“?

Die Gemeinden Gabersdorf und

Schwarzautal bilden gemeinsam

eine neue Klima- und Energie-

Modellregion (KEM). Das Programm

wird vom Klima- und Energiefonds

gefördert. Zahlreiche

Maßnahmen zum Klimaschutz,

vor allem zur Reduktion von CO2,

werden umgesetzt.

Angeboten werden Beratungen,

Veranstaltungen und

Projekte zu:

• Photovoltaik

• Stromspeicher

• Energiegemeinschaften

• Ölkesseltausch

• Ortskernbelebung

• ökologisches Bauen und

Sanieren

• Regionalität

• sanfte Mobilität

• Wasserstoffforschung

Interessierte Personen können

sich gerne beteiligen. Weitere

E-Mobilität - schon seit vielen Jahren in der Gemeinde

Informationen finden Sie auf

www.gabersdorf-schwarzautal.at

Was macht ein „Klimaund

Energiemodellregionsmanager?

Wolfgang Kubassa ist der neue

… Das Wort ist fast nicht auszusprechen.

Einfacher wäre „der

Klima-Wolfi“. Der Bautechniker

und Unternehmensberater lebt

mit seiner Familie in Gabersdorf.

Er ist vorerst für zwei Jahre zuständig,

dass in unserer KEM

die vereinbarten Maßnahmen

vorangetrieben werden. Er

organisiert Veranstaltungen,

informiert über Förderungen,

bringt Leute mit Ideen und

Unternehmergeist zusammen,

hebt Vorzeigeprojekte ins Licht

und unterstützt die Gemeinden


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

21

in ihrer Vorbildwirkung Klimaprojekte

umzusetzen.

WAS KONKRET?

Mehrere öffentliche Gebäude

bekommen eine Photovoltaikanlage,

teilweise mit Stromspeicher.

Blackout-Sicherheit

wird mitgeplant. BesitzerInnen

von Ölkesselheizungen werden

über aktuelle Förderungen zum

Kesseltausch informiert. Beim

Mobilitätsfrühstück können

E-Bikes und E-Autos getestet werden.

Regionale Betriebe und Direktvermarkter

werden noch bekannter gemacht. Energieberatungen

für Neubau und Sanierung

werden angeboten. Erneuerbare

Energiegemeinschaften bieten neue

Möglichkeiten, Stromüberschüsse aus

der Photovoltaikanlage an Nachbarn

zu verkaufen.

Kontakt:

KEM Klima- und Energie-Modellregion

Gabersdorf-Schwarzautal,

Wolfgang Kubassa,

Tel. 0699 / 1021 1352

klima@gabersdorf-schwarzautal.at

www.gabersdorf-schwarzautal.at

Heißt Klimaschutz verzichten?

Was macht ein gutes Leben für mich aus?

Auf diese Frage gibt es sicher mehr als

1.000 Antworten. Leckers, gesundes Essen

aus der Region, Bewegung in schöner

Natur, eine sinnvolle Arbeit, die Freude

macht, Lachen mit den Enkelkindern,

eine Radtour den Bach entlang, mit

Freundinnen diskutieren, …

Klimaschutz bedeutet nicht automatisch,

auf etwas zu verzichten. Klimaschutz

heißt, sich umfassendes Wissen anzueignen,

neue Blickwinkel einzunehmen,

bewusste Entscheidungen mit Weitsicht

für nächste Generationen zu treffen,

nachzuspüren,was für mich wirkliche

Lebensqualität ausmacht. In sehr vielen

Fällen ergänzen sich Klimaschutz und

Lebensqualität.

Ich gehe sogar noch weiter - Klimaschutz

soll sich auch finanziell rentieren. Mit

den aktuellen Förderprogrammen ist

das bereits häufig Realität.

vorbildliche Photovoltaikanlage

Ausbau Bioenergie Wolfsberg im Schwarzautal

KOMMUNALES


KOMMUNALES

22 Gemeinde

Oktober 2021

Big Bags - keine Entsorgung

über das ASZ Wolfsberg

Nachdem Big Bags nicht

mehr in die Kategorie „haushaltsübliche

Mengen“ zählen,

dürfen im ASZ Wolfsberg

keine Big-Bags angenommen

werden.

Es stehen ab sofort folgende

Entsorgungsmöglichkeiten

zur Verfügung:

Ressourcen Park Leibnitz:

Kostenlose Selbstanlieferung

von regelmäßig größeren

Mengen oder in Kleinmengen

bis max. fünf Stück (darüber

hinaus gehende Mengen

werden verrechnet)

Fa. Reichl Schrott in Straß:

Registrierung bei der Verpackungskoordinierungsstelle

unter https://www.vks-gmbh.

at/anfallstellen-register/registrierung-als-neue-anfallstelle.

html. Nach erfolgter Anmeldung

können bei der Fa. Reichl

Big-Bags in unbegrenzter

Anzahl kostenlos entsorgt

werden.

Wir bitten um Verständnis.

Lässt sich der Klimawandel

aufhalten?

Nein, nur abschwächen. Deshalb

nimmt die Klimaregion

auch am Programm KLAR teil.

In der Klima-Anpassungs-Region

wollen wir uns frühzeitig und

wissenschaftlich fundiert auf

die Herausforderungen des

Klimawandels einstellen, z.B.

Wetterextremereignisse wie

Hitze, Dürre, Hochwasser, Artensterben,

… Wir wollen Schäden

vermindern und Chancen nutzen.

Für das Programm KLAR wird

ein/eine Projektleiter/in

gesucht

(20 Stunden/Woche auf

Werkvertragsbasis)


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

23

Die Gemeinden Gabersdorf und Schwarzautal bilden eine gemeinsame Modellregion im

Bereich der Klimawandelanpassung und suchen für dieses Vorhaben eine/n

REGIONSMANAGER/IN zur Klimawandelanpassung

Ihre Aufgaben:

Als Regionsmanager/in der Klimawandelanpassung der Gemeinden Gabersdorf

und Schwarzautal sind Sie die zentrale Ansprechperson und Schnittstelle für alle

privaten, kommunalen oder betrieblichen Projekte und Anliegen mit Fokus auf

die Anpassung an den Klimawandel

Verantwortlich für die Umsetzung von definierten Maßnahmen zur Anpassung an

den Klimawandel in verschiedenen Bereichen (z. B. Land- und Forstwirtschaft,

Wohnen, Gesundheit, Wasserverbrauch, Tiergesundheit, Vermeidung von

Schädlingen und Neophyten etc.)

Projektabwicklung, Terminplanung, Controlling und Reporting

In Abstimmung mit der Steuerungsgruppe sind sie für die Organisation und

Durchführung von Veranstaltungen, Workshops und Öffentlichkeitsarbeit

verantwortlich

Hauptzielsetzung ist das Etablieren einer zentralen Anlaufstelle für die Bewohner

und Unternehmer hinsichtlich Anpassung an den Klimawandel

Unsere Anforderungen:

Sicheres Auftreten

Selbständiges Arbeiten

Soziale, ökologische und ökonomische Kompetenz

Erfahrung im Bereich Umweltmanagement sowie Klimawandelanpassung von

Vorteil

Erfahrung im Projektmanagement

Gute IT-Kenntnisse (MS Office, MS Project)

Regions- bzw. Gemeindekenntnisse von Vorteil

Unser Angebot:

Auf Basis eines Werkvertrages bieten wir eine vielseitige und interessante

Tätigkeit im Umfang einer Halbtagsstelle an

Jährliche Bruttoauftragssumme: 28.000 EUR

Zugang zu weiteren (geförderten) Aufträgen

Enge Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Region, umfassendes

Briefing über alle Projektdetails

Flexible Arbeitszeiten und selbständiges Arbeiten

Beginn: Frühestens April 2022

KOMMUNALES

Ihre Unterlagen senden Sie bitte bis 29. Oktober 2021

per eMail an gde@schwarzautal.gv.at

oder per Post an folgende Adresse: Marktgemeinde Schwarzautal, Wolfsberg 125,

8421 Wolfsberg im Schwarzautal

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


24 Bäuerinnen Schwarzautal

Oktober 2021

KOMMUNALES

Zahlreiche Ehrungen beim Bezirksbäuerinnen-Tag

Die Bäuerinnennadel wurde u.a. auch Eva Kollmann verliehen.

Am 10. Juli lud Daniela Posch,

die neue Bezirksbäuerin, zum

Bezirksbäuerinnen-Tag nach

Heimschuh. Im schönen Ambiente

der Schutzengelhalle wurde

eine wunderschöne Veranstaltung

abgehalten. Zahlreiche

Ehrengäste waren anwesend,

unter anderem EU-Abgeordnete

Simone Schmiedtbauer, NAbg.

Joachim Schnabel, Landwirtschaftskammer-Präsident

Franz

Titschenbacher, Landesbäuerin

Viktoria Brandner, die ehemalige

Bezirksbäuerin Grete Kirchleitner,

Kammerobmann Christoph

Zirngast und Bauernbundbezirksobmann

Seppi Kaiser.

Einleitend erzählte

Posch, wie sie als

gelernte Drogistin

zur Bäuerin geworden

ist und wie gerne

sie es jetzt mit Überzeugung

praktiziert.

Danach widmete

Titschenbacher den

Bäuerinnen ein paar

„kurze“ Grußworte.

Nach Erzählungen

und kleinen Geschichten von Karl

Oswald über das „kleine arme

Bauerndirndl“ kam es zur Ehrung

zahlreicher fleißiger Bäuerinnen,

verlesen von Kammersekretär

Josef Fötsch.

Auch aus unserer Gemeinde

wurde einigen Bäuerinnen auf

die Bühne gebeten. Ausgezeichnet

mit der Bäuerinnen Nadel

wurden Hermine Strohmeier

und Rosemarie Schlögl aus Breitenfeld,

Johanna Warasdin aus

Matzelsdorf, Ingrid Warasdin

aus Marchtring, Christine Peitler

und Maria Prutsch aus Seibuttendorf,

Maria Haiden und Eva

Kollmann aus Schwarzau und

Renate Schober aus Mitterlabill.

Wir bedanken uns für ihr Engagement

in der Landwirtschaft,

ihren Fleiß und ihren Einsatz bei

landwirtschaftlichen Arbeiten, in

der Familie und im Vereinsleben.

Geehrt wurde auch Grete

Kirchleitner, die eine Periode

als Bezirksbäuerin tätig war und

viel Herzblut in ihr Amt gesteckt

hatte. Ebenfalls aufgerufen


Schwarzautaler Blickpunkt

Bäuerinnen Schwarzautal

25

Bauernbrotprämierung

Erneut konnten Anna und

Barbara Zenz die Jury bei der

Bauernbrotprämierung mit der

Qualität ihrer Kreationen beeindrucken.

Anna reichte ein „Europameisterbrot“

in der Kategorie

„Nachwuchsbäcker“ ein. Italien

als Fußball-Europameister und

Songcontest-Gewinner 2021

fand sich in den Nationalfarben

grün, weiß und rot, aber auch

in den für unser Nachbarland

typischen Geschmäckern Basilikum,

Mozzarella und Tomaten

in der als Flagge gebackenem

Brot wieder.

Barbara reichte in der Kategorie

„Innovationen“ das „Woazbrot“

ein. Es war in der Form

Maiskolben nachempfunden. Der

Gedanke hinter der Einreichung

war, dem Mais – „Wohlstandbringer“

unserer Region – das

schlechte allgemeine Image zu

nehmen und die Vorteile, wie die

große Sauerstoffproduktion,

in den Vordergrund zu stellen.

wurden die ausgeschiedenen

Gemeindebäuerinnen des Bezirkes,

bei uns waren es Maria

Fruhmann, Marianne Pilch und

Andrea Matzer. An dieser Stelle

bedanken wir uns für euren

großartigen Einsatz!

Anschließend erzählte auch die

EU-Abgeordnete Schmiedtbauer

über ihren Werdegang, von der

Bankangestellten zur Bäuerin,

danach Vizebürgermeisterin

und Bürgermeisterin und jetzt

EU-Abgeordnete in Brüssel. Sie

betonte immer wieder, wenn man

will, kann man Alles lernen und

Alles schaffen, auch als Frau in

der Politik. Ein kurzer, aber sehr

lustiger Sketch von zwei Mädchen

aus der Gemeinde Heimschuh

schloss die Veranstaltung.

Die Wertschätzung von Bäuerinnen

und Bauern, ihrer landwirtschaftlichen

Arbeit und die

daraus entstehenden regionalen

Produkte werden bei

Veranstaltungen wie

dieser in den Vordergrund

gerückt.

Für die musikalische

Umrahmung

sorgte die Familie

Vollmann, kulinarisch

wurden wir von den

Bäuerinnen der Region

versorgt. Es war

eine schöne Veranstaltung

mit zahlreichen

Besuchern.

Einladung zur Herbstwanderung

- rund um Mitterlabill

Die Bäuerinnen Schwarzautal laden zum Wandertag

am Samstag, den 9. Oktober 2021

mit Beginn um 13 Uhr herzlich ein.

Start und Ziel ist

beim Tennishaus Mitterlabill.

Wir freuen uns auf euer Kommen.

KOMMUNALES


26 Oktober 2021

Seniorenbund

Schön langsam wird‘s wieder...

VEREINE

In kleinen Schritten kommt

unser Vereinsleben wieder in

Schwung, unter Einhaltung

aller Vorschriften konnten wir

schon einige Veranstaltungen

durchführen. Unsere Mitglieder

haben dem Verein in dieser langen

Ruhezeit die Treue gehalten.

Obmann Wilfried Schutte ließ

in dieser Zeit aber auch nie den

Zweiter

Ausflug

Kontakt abbrechen. Wir reisen

wieder, wir wandern wieder, wir

feiern wieder - alle Geburtstage

wurden nachgefeiert, auch Kegeln

und Spielenachmittage sind

wieder im Angebot.

Nach dieser langen Pause

wurde im Juli die erste Ausfahrt

ausgeschrieben, gedacht als Probedurchgang,

aber der Bus war

bis auf den letzten Platz besetzt.

Jeder Teilnehmer konnte, wie

gefordert, einen Impfnachweis

vorweisen. Wenn die Senioren

reisen, hat das Wetter meist ein

Einsehen und auf der Weinebene

erwartete uns herrlich frisches

Bergwetter. Es war ein Tag zum

Genießen. Zum Ausklang gab‘s,

wie üblich, die Einkehr mit guter

Jause - wie in alten Zeiten!

Unser Jahresplan wurde an

die Mitglieder ausgegeben,

viele Angebote warten auf ihre

Verwirklichung. So hoffen wir,

dass alles möglich sein wird und

unser Leben nicht noch einmal

so eingeschränkt wird, wie es

in den beiden letzten Jahren

geschehen ist.

Die Reise führte zum Neusiedlersee

mit Schifffahrt und

Mulatschag-Grillparty an Bord.

Weiters ging es nach Mörbisch

zum Naturparkgebiet entlang

der ungarischen Grenze und

dann über Illmitz zurück nach

Mörbisch.

Die Schönheit des Neusiedlersees

erleben, gut essen und

trinken, Musik an Bord, schönes

Wetter, so konnten alle Seniorinnen

und Senioren diese Fahrt,

die wiedergewonnene Freiheit

und die Gemeinschaft genießen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Erste und zweite Geburtstagsrunde

Im Gasthaus Leber feierten

wir nachträglich mit unseren

Jubilaren des ersten und zweiten

Quartals 2021. Obmann

Wilfried Schutte gratulierte den

Geburtstagskindern herzlich im

Namen des Seniorenbundes.

Bezirksobmann Manfred Haider

stellte sich ein, um Frieda Fasswald

und Anna Kniewallner zum

90. Geburtstag zu gratulieren.

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at

SUPPAN & URL GmbH

8083 St. Stefan i. R.

Wirtschaftspark - Nord 11

Seniorenbund / Kolumne

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Der Herbst startete bei uns

mit traumhaften Sonnentagen.

So auch bei der 25.

Ausgabe des „Dorfsonntages

in Wolfsberg“. Es gab

sozusagen „Kaiserwetter im

Kaiserpark“. Was dabei besonders

auffiel, waren zwei

Dinge. Die Menschen zieht

es wieder verstärkt ins Freie

und die Dorfgemeinschaft

in Wolfsberg funktioniert

prächtig.

Es war schön anzusehen, wie

die Menschen zusammen

feierten, sich unterhielten

und Corona trotz strikt eingehaltener

Sicherheitsmaßnahmen

kurzweilig vergessen

ließen. Es gab Ansprachen,

Ehrungen und Einige wurden

ob ihres Einsatzes oder ihrer

Leistungen kurzzeitig vor den

Vorhang geholt. Es wurde

gegessen, getrunken, gelacht

und diskutiert. Es wurde an

allen Ecken (freiwillig!) angepackt

und geholfen, damit

alles funktioniert. So präsentiert

sich eine Gemeinde, in

der Gemeinschaft auch aktiv

gelebt wird.

Bei aller Begeisterung für diesen

besonderen Tag stimmt

es mich aber ein wenig traurig,

dass das Oktoberfest, die

Ballermann-Party oder der

Woazstriezel-Sonntag leider

abgesagt werden mussten.

Aber ich bin sicher, es werden

sich andere Gelegenheiten

ergeben, bei denen wir Spaß

haben können. Einen schönen

Herbst wünschen Ihnen

27

VEREINE

Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam


28 Senioren Schwarzau-Mitterlabill

Oktober 2021

Die Hotbergler

Endlich tut sich wieder was...

VEREINE

Ein Nachmittag

im Buschenschank

Die Pandemie hat auch unsere

Senioren erwischt. Im ersten

Halbjahr 2021 kein Schnapsen,

kein Kegeln, kein Ausflug.

Daher wurde der Vorschlag im

Vorstand „Wie wär‘s mit einem

gemütlichen Buschenschank-

Nachmittag“ - am 16. Juli in

die Tat umgesetzt. Unter dem

Motto „Raus aus dem Haus und a

bissl zsamkemman“ wurden alle

Mitglieder zum Buschenschank

Ackerbauer eingeladen.

Die überaus große Anzahl - es

waren knapp 100 Personen der

Einladung gefolgt - gab Zeugnis

davon, wie sich unsere Seniorinnen

und Senioren auf ein

Wiedersehen und ein Ausgehen

freuten. Viel zu schnell verging

der Nachmittag, die Geselligkeit

und der kulinarische Genuss einer

guten Jause und eines Glaserl

Wein kamen nicht zu kurz.

Luis Monschein mit dem neuen

Leiberl

Zum ersten Mal konnten die

Mitglieder unser Vereinsshirt -

ein Pololeiberl in grün - tragen.

Die „Goldenen Ehepaare“ Roth und Neubauer mit dem Vorstand.

Jubilarsfeier

Zur diesjährigen Jubilarsfeier

beim Almwirt in Lappach lud

der Vorstand am 22. Juli alle

Mitglieder ein, die einen runden

oder halbrunden Geburtstag

bzw. einen besonderen Hochzeitstag

im ersten Halbjahr 2021

feiern. Obmann Richard Nentwicht

konnte auch Bgm. Alois

Trummer und Gemeindekassier

Michaela Stradner begrüßen.

In den Ansprachen und Grußworten

wurden die besten Glückwünsche

ausgesprochen.

Die Vorstandsmitglieder überbrachen

Ehrenpräsente und

gratulierten auf das Herzlichste.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen

mit anschließendem

Kaffee und Kuchen kamen die

gute Unterhaltung und viele

Gespräche nicht zu kurz.

Zu den Harmonikaklängen von

Fredi Pucher wurde so manches

Tänzchen gewagt.

„Hoch sollen sie leben - unsere

Jubilare - noch viele Jahre in

bester Gesundheit“.

Rudolf Platzer, ein rüstiger 80er, wurde mit einem Präsent beehrt.


Schwarzautaler Blickpunkt

Senioren Schwarzau-Mitterlabill

29

Unsere Jubilare mit den Vorstandsmitgliedern - von rechts sitzend: Zwei „Goldene Hochzeitspaare“: Stefan und Josefine Roth, Maria und

Johann Neubauer; hinten stehend: Anton Puchleitner (70), Vorstand Johann Fruhmann, Hubert Platzer (70), Franz Kleindienst (70), Vorstand

Alois Putz, Emma Hohl (80), Rudolf Peitler (75), Hermine Hofstätter (80), Vorstand Franz Feirer, Rudolf Platzer (80), Aloisia Zöhrer (85), Josef

Mark (70), Maria Krisper (70), Vorstand Maria Fröhlich, Obmann Richard Nentwicht, Gemeindekassier Michaela Stradner und Vorstand Maria

Platzer; nicht auf dem Foto: Margit Großschädl (75) und Rosa Unger (85).

Jahre

Ein Teil der gesamten Jubilarsrunde lauscht den diversen Reden.

JAHRELANGES

VERTRAUEN,

ERFAHRUNG

UND EHRLICHKEIT!

IHR GRAWE

KUNDENBERATER

Martin Trummer

Mobil 0664/38 444 77

martin.trummer@grawe.at

VEREINE

Versicherungen • Kapitalanlagen

Finanzierungen • Fonds

Bausparen • Leasing

www.grawe.at

Aloisia Zöhrer nahm Gratulationen zum 85. Geburtstag entgegen.

Die Versicherung auf Ihrer Seite.

Trummer_105x148.indd 1 19.03.19 13:25


30 Senioren Schwarzau-Mitterlabill / Seniorennachmittag

Oktober 2021

Hoher Geburtstag

Anfang August hatten wir

einen hohen Geburtstag zu

feiern. Unser treues Mitglied

Rosa Platzer vollendete den

Hunderter.

Obmann Richard Nentwicht

und Obmannstellvertreter Alois

Putz gratulierten der Jubilarin

auf das Herzlichste und überbrachten

ein Ehrengeschenk.

Rosa Platzer hatte jahrzehntelang

genäht, sie war eine perfekte

Schneiderin. Viele Damen, über

die Gemeindegrenzen hinaus,

trugen Kleider, Röcke, Blusen,

Kostüme usw., genäht von Frau

Platzer.

Wir wünschen der Jubilarin in

ihrem hohen Alter Gesundheit

und Wohlbefinden in ihrer fürsorglichen

Familie.

Ausflug

Im August fand unser Ausflug auf

die Weinebene statt. Bescheiden

war die Anzahl der Teilnehmer,

aber es war ein angenehmes

Wanderwetter. Jeder kam auf

seine Rechnung. Es blieb allen

überlassen, zu wandern, spazieren

oder einfach den Tag in den

Bergen zu genießen.

Nach der Rückkehr am späten

Nachmittag wurde noch beim

Restaurant Wolf in Seibuttendorf

eingekehrt.

Der Seniorenbund… einer der vielen Gratulanten bei Rosa Platzer.

VEREINE

Seniorennachmittag im Maggauer Gemeindesaal

In Zeiten von Lockdowns wurde

unser Sozialleben auf den

Kontakt zu einigen wenigen

Menschen zurückgeschraubt.

Wir waren auf das Notwendigste

reduziert, auf die Erhaltung unserer

körperlichen Gesundheit.

Gleichzeitig haben wir erlebt,

wie sehr wir als soziale Wesen

den Austausch mit anderen

brauchen, wie gut es tut, gehört

und gesehen zu werden,

Gemeinschaft zu erleben, zu

lachen und Spaß zu haben. Wir

können nun die kleinen zwanglosen

Zusammenkünfte mehr

schätzen und dürfen dies nicht

aus den Augen verlieren.

Deshalb laden wir wieder an

den nachstehenden Tagen zu

unseren Seniorentreffen in den

Maggauer Gemeindesaal:

• Dienstag: 28.9.2021

• Mittwoch: 27.10.2021

• Dienstag: 30.11.2021

• Dienstag: 21.12.2021

Jeweils von 14 - 17 Uhr

Wir freuen uns auf lustige

Stunden mit euch!

Rosa Hirschmann, Maria

Platzer und Sonja Haring

„Es sind die Begegnungen mit

Menschen, die das Leben lebenswert

machen.“(Guy de Maupassant)

JPG Landtechnik

JOHANN POCK

Gaberling 46, 8092 Mettersdorf

+43 664 132 78 78

j.pock@aon.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

31

Mitarbeiter willkommen!

Die AMT Gruppe in Kirchbach zählt zu den größten Arbeitgebern der Region. Kompetenz in

vielen Bereichen und Stabilität des Unternehmens sind ein Garant für die Zukunft. Da wir

ständig expandieren, haben auch immer mehr Menschen die Möglichkeit, bei uns ihre Zukunft

zu finden. Werde Teil unseres Teams und bewirb dich.

Wir suchen aktuell:

/ Elektriker m/w/d

/ Lagermitarbeiter m/w/d

/ HTL-Absolventen für Projekttechnik m/w/d

/ Schweißer / Schlosser m/w/d

/ Lehrling Bürokauffrau/mann m/w/d

/ Installateure HKLS m/w/d

/ Projekttechniker / Leiter HKLS m/w/d

Näheres zu den ausgeschriebenen Positionen findet ihr unter

amt-austria

Bewerbungen bitte an:

natasa.stirling@amt-montagen.com

AMT Gruppe

8082 Kirchbach, Glatzau 58

Telefon: +43 3116 86380-00

Fax: +43 3116 86380-29

www.amt-austria.com

Die Qualitätsunternehmen von amt:

Agrar + Getreidetechnik


32 Kameradschaftsbund

Oktober 2021

VEREINE

Ordentliche Mitgliederversammlung 2021

Corona und die damit verbundenen erheblichen

Einschränkungen waren ausschlaggebend dafür,

dass wir unseren angestammten Termin für die

Mitgliederversammlung in der ersten Jännerhälfte

2021 (geplant war der 12. Jänner) nicht einhalten

konnten.

Nach mehreren „Lockdowns“, beginnend mit

dem ersten am 25. Februar 2020 und endend mit

dem dritten am 19. Mai 2021, war das öffentliche

Leben so gut wie lahmgelegt und es waren keine

größeren Veranstaltungen möglich. Aufgrund

dieser Umstände haben wir alle unsere Veranstaltungen

in den Jahren 2020 und 2021 und auch den

für 15. August 2021 geplanten ÖKB-Frühschoppen

endgültig abgesagt und beschlossen, an diesem

Tag unsere fällige Mitgliederversammlung für

das Jahr 2021 in einem kleineren Rahmen abzuwickeln.

Erstmals und schweren Herzens entschloss

sich der Vorstand, diesmal auf die Einladung der

Trachtenmusikkapelle Wolfsberg, die seit Bestehen

des Ortsverbandes traditionell die diversen

General- und Mitgliederversammlungen musikalisch

begleitet hat, zu verzichten.

Inklusive der Ehrengäste, wie Bgm. Alois Trummer,

Pfarrer Wolfgang Toberer, der Vizepräsident des

Bundesverbandes, Vzlt. Rudolf Behr, Landeskommandant

Karl Urbanitsch, Bezirksobmann Robert

Narath, Bezirks-Sport-Referent Gernot Pinter,

Ehren-Obmann Johann Kokol, die Protektoren Karl

Schweigler und Josef Trummer sowie die Ehren-

Mitglieder Gottfried Urdl, Josef Riedl, Johann

Strohmaier und Karl Neubauer, durfte Obmann

Herbert Kaufmann 41 Kameraden begrüßen.

Nach dem Totengedenken und den Berichten

des Obmannes, Schriftführers, Kassiers, der Sport-

Referenten und der Entlastung des Vorstandes und

Kassiers nahmen der Obmann und die Ehrengäste

die Auszeichnung verdienter Kameraden und

ÖKB-Sportler vor.

Vier Kameraden wurden mit der Bronzemedaille

für 25-jährge, Otto Dier mit der Silbermedaille für

40-jährige und Ehren-Obmann Johann Kokol mit

der Goldmedaille für 60-jährige Mitgliedschaft

ausgezeichnet. Obmann Herbert Kaufmann konnte

das Ehrenkreuz des Österreichischen Schwarzen

Kreuzes als Auszeichnung entgegennehmen. Für

sportliche Leistungen wurden Harald Senekowitsch

mit dem Sportschild in Bronze, Kassier-Stv.

Manfred Riedl mit dem Sportschild in Silber und

Beirätin Irene Strohmaier und Alfred Tatzl jeweils

mit dem Goldenen Sportschild mit Lorbeerkranz

ausgezeichnet.

Zwei verdiente Funktionäre unseres Ortsverbandes,

nämlich Prot. Karl Schweigler und

Obm.-Stv. Karl Neubauer, wurden aufgrund eines

Vorstand-Beschlusses aus dem Jahr 2020 für besondere

Verdienste um den Ortsverband zu Ehren-

Mitgliedern des OV Wolfsberg/Schw. ernannt.

E-Obm. Johann Kokol erhält die Goldmedaille (v.l.r: Bgm. A. Trummer, BO R. Narath,

Obm. H. Kaufmann, E-Obm. J. Kokol, BezSpRef. G. Pinter und Vize-Präs. R. Behr).

Das Ehrenkreuz des ÖSK für unseren Obmann

Prot. Karl Schweigler, ab sofort auch Ehrenmitglied

Ehrenmitglied des OV, ObmStv. Karl Neubauer


Schwarzautaler Blickpunkt

Kameradschaftsbund

33

Landesmeister Karl

Tatzl bei der Siegerehrung

ÖKB-Landesmeisterschaft im Pistolen- und KK-Schießen

Zum elften Mal wurde die

ÖKB-Landesmeisterschaft im

Schießen mit der Pistole Glock

17/34 und zum dritten Mal der

Cup-International für freie FFW

auf der Schießanlage des SSV Jagerberg

ausgetragen. Neu hinzu

gekommen ist heuer der Bewerb

mit dem Kleinkaliber-Gewehr Cal.

22lr auf dem neu ausgebauten

100-Meter-Schießkanal.

Mit über 1.000 Teilnehmern -

im Vorjahr waren es 627 - konnte

diese über sechs Tage dauernde,

von Ferdinand Steiner vorbildlich

organisierte und vom Sportreferat

des ÖKB-LV veranstaltete Glock-

Meisterschaft heuer einen neuen

Teilnehmerrekord aufweisen.

Der OV Wolfsberg/Schw. trat

mit 14 Schützen an, wovon sieben

an der Pistolen-LM, zwei

beim Cup-Bewerb und alle bei

der KK-LM teilnahmen.

Die Leistungsdichte im Pistolenschießen

mit der Glock

17/34 ist derart hoch, dass Harald

Senekowitsch mit 252 von 270

möglichen Ringen „nur“ auf

dem 6. Platz in der AK 1 landete.

Pierre Furman kam auf den 37.

und Hubert Michael Hackl auf

den 47. Platz bei insgesamt 470

Pistolenschützen.

Im Cup-International-Bewerb

(Distanz 25 m), an dem 140 Schützen

teilnahmen, wurde Harald

Senekowitsch mit 236 Ringen 14.,

Pierre Furman mit 234 Ringen 16.

Wir haben wieder einen Lan-

Werner Prutsch am KK-Stand

desmeister! Karl Tatzl wurde im

Kleinkaliber-Gewehr-Bewerb

mit 265 von 270 möglichen Ringen

überlegen Erster und ÖKB-

Landesmeister. Er darf sich nach

2016, wo er sich den Landesmeister-Titel

im StG-77-Schießen

sicherte, zum zweiten Mal mit

diesem Titel schmücken. Martin

Tatzl wurde mit 249 Ringen 24.,

Franz Hackl sen. belegte mit 247

Ringen den 31. Rang.

Das Ergebnis der gleichzeitig

ausgetragenen Bezirksmeisterschaft

war bei Redaktionsschluss

noch nicht bekannt.

VEREINE

Die Mannschaft des OV Wolfsberg (nicht am Bild: Hubert M. Hackl)


Plane_150x85.indd 1 16.01.2021 16:03:08

34 Landjugend

Oktober 2021

Ein Sommer mit viel Programm

VEREINE

Ein lustiger Sommer geht dem

Ende zu und die Hitze klingt

langsam wieder ab. Doch auch

in den heißen Sommermonaten

ließen sich die Mitglieder der

Landjugend Schwarzautal von

nichts abbringen. Von sportlichen

Aktivitäten wie Wanderungen

und einem Volleyball-Turnier

bis hin zu Grillabende und Kartfahren

war im Sommer wieder

einiges los.

Am 26. Juni fanden die „Landessommerspiele

- bei dir daham“

statt und es ging für zahlreiche

Mitglieder auf eine Wanderung

durchs Schwarzautal. Wir starteten

um 14 Uhr in Wolfsberg

und kehrten anschließend für

eine gute Jause bei einem Buschenschank

ein.

Doch nicht nur unsere Füße

wurden im Sommer gut belastet.

Am 3. Juli zeigten die Mitglieder

ihr sportliches Können und ihren

Teamgeist beim Volleyball-

Turnier der Landjugend Schwarzautal,

das am Volleyplatz in

Draßling stattgefunden hat. Um

den internen Zusammenhalt zu

stärken und sich untereinander

besser kennenzulernen, wurden

die Mannschaften wieder durch

Zufall ausgelost. Wir gratulieren

unseren Siegerinnen und Siegern

recht herzlich!

Aufgrund der leider immer

noch kritischen Corona-Situation

mussten wir auf die heurige Ballermannparty

in Hainsdorf mit

großer Wehmut verzichten. Doch

damit es unseren Mitgliedern an

nichts fehlte, organisierten wir

am 21. August ein Alternativ-

Programm, bei dem es für unsere

Jugendlichen nach Kalsdorf

ging. Dort bewiesen die jungen

Burschen und Mädels bei einem

flotten Rennen ihre Fahrkünste

auf der Kartbahn. Und um Hunger

und Durst danach zu stillen,

traf sich die Landjugend zu einer

Grillerei im Landjugendraum.

Die sommerliche Jahreszeit

ging wieder dem Ende zu und

die kalten Monate stehen wieder

vor der Tür - und mit ihnen

der Dorfsonntag, bei dem die

Landjugend mit ihren freiwilligen

Kellnern wieder vertreten war.

Um sämtliche landjugendliche

Tätigkeiten für das kommende

Jahr zu besprechen, findet am

2. Oktober die alljährliche Generalversammlung,

heuer wieder

im Gasthaus Leber, statt.

Theater der Landjugend

Im späteren Herbst dürfen sich

die Gemeindebewohner auf ein

paar lustige Stunden freuen, denn

voller Freude dürfen die Mitglieder

der Landjugend verkünden, dass

im November wieder das Theater

stattfinden wird.

+43 664|91 08 426

office@malermeister-malzeit.at

Malermeister

Markus Schlögl

Breitenfeld 52|8421 Schwarzautal

Innenmalerei

Fassadengestaltung

Anstricharbeiten

www.malermeister-malzeit.at


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

35

Hier ein kleiner Vorgeschmack

zum Inhalt des Stücks:

Der Bauer und Kiesgrubenbesitzer

Dugg Bertl ist im wahrsten

Sinn des Wortes ein richtiger

Geizhals. Er dreht jeden Schilling

lieber dreimal um, bevor er ihn

ausgibt. Im täglichen Leben ist

er aber nicht nur gegenüber sich

selber geizig, sondern alle um

ihn herum bekommen seinen

Sparwahn zu spüren. Zwar hat

sich sein Gefolge längst daran

gewöhnt, dennoch überrascht

er sie immer wieder mit neuen,

wahnwitzigen Sparideen. Doch

dann wird Bertl sein Geiz fast zum

Verhängnis. Im heurigen Jahr

bieten wir eine Bauernstubenkomödie

in drei Akten passend für

Jung und Alt, bei der garantiert

kein Auge trocken bleibt.

Aus organisatorischen Gründen

nehmen wir heuer Kartenreservierungen

nur per E-Mail unter

landjugend.schwarzautal@

gmx.at entgegen.

Wir bitten außerdem um Einhaltung

der zum Zeitpunkt der

Aufführung geltenden Coronamaßnahmen.

Veranstaltungsort:

Kultursaal Mitterlabill

Kartenpreis: 10 Euro

Termine:

19.11.2021 - 19:30 Uhr

20.11.2021 - 19:30 Uhr

21.11.2021 - 14:30 Uhr

27.11.2021 - 19:30 Uhr

28.11.2021 - 14:30 Uhr

Die Landjugend Schwarzautal

wünscht euch alles Gute und

freut sich auf euer Kommen.

Für beste Unterhaltung ist auf

jeden Fall gesorgt!

bezahlte Anzeige


36 Musikschule

Oktober 2021

Musikalische Neuigkeiten

Nach den erfolgreichen Prüfungen

im Mai durften auch wieder Vorspielstunden

im kleinen Rahmen abgehalten

werden. Unsere Lehrkräfte

nutzten die Gelegenheit, und boten

den jungen Talenten wieder eine Auftrittsmöglichkeit.

Die Fotos stammen von der Vorspielstunde

der Querflötenklasse von Mag.

Zivile Pirkwieser vom Juni.

VEREINE

„Bläserklasse“

Auch die Schülerinnen und

Schüler der zweiten Klassen, die

die Bläserklasse in der Mittelschule

Schwarzautal besuchten,

konnten ihr Projekt „Bläserklasse“

mit einem musikalischen

Höhepunkt krönen.

Am letzten Schultag umrahmten

sie unter der Leitung

von Mag. Margit Rupp MA und

Tobias Weiß BA den Schlussgottesdienst

und begeisterten

dabei das Publikum.

Jede Schülerin bzw. jeder Schüler

bekam von der Schulleiterin

als Dankeschön für die gute Mitarbeit

und als Erinnerung an die

zweijährige Bläserklassenzeit ein

einheitliches T-Shirt überreicht.


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

37

Unser neuer

Trompetenlehrer

stellt sich vor

Mein Name ist Tobias

Sudi. Ich bin 23 Jahre alt,

komme aus Unterlabill und

bin der neue Trompetenlehrer

in der Musikschule

Wolfsberg/Schw. und St.

Georgen/Stfg.

Zurzeit wohne ich

in Graz und absolviere

das Bachelorstudium

„Instrumental(Gesangs)

pädagogik-Klassik Trompete“,

sowie „Orchesterinstrumente/Trompete“

auf

der Universität für Musik

und darstellende Kunst.

Nebenbei bin ich als

Kapellmeister der Trachtenmusik

Wolfsberg im

Schwarzautal tätig und bin

Mitglied in diversen Bands

wie „Raw Diversion“ und

Bigbands wie dem Jugendjazzorchester

Steiermark.

Ich interessiere mich

für die große Vielfalt der

Musik - sei es Jazz, Funk,

Klassik oder die traditionelle

Blasmusik.

Mein Ziel ist es, den

Schülerinnen und Schülern

dieses breite Umfeld

der Musik zu zeigen und sie

auf ihrem musikalischen

Werdegang zu begleiten.

Außerdem ist es für mich

eine große Ehre in meiner

Ursprungsgemeinde unterrichten

zu dürfen.

Ich freue mich diese verantwortungsvolle

Aufgabe

in Zukunft zu übernehmen!

Tobias Sudi

Musikalischer „Tag der offenen Tür“

Am 16. September fand in der

Zeit von 18:00 bis 19:15 Uhr der

Tag der offenen Tür unter Einhaltung

der Covid19-Bestimmungen

in der Mittelschule Schwarzautal

statt.

Die MusikschullehrerInnen

stellten ihr Instrument vor und

gaben den fachkundige Tipps,

wie man einen Ton bzw. Klang

aus dem jeweiligen Instrument

herausbringt.

Obwohl das Schuljahr schon

gestartet hat, ist ein Einsteigen

in den Musikschulunterricht noch

möglich. Informationen dazu (z.B.

Instrumentenangebot, Formen

der Unterrichtsmöglichkeiten,

Kosten, etc.) gibt es auf der

Homepage der Musikschule:

www.musikschule-proomnia.at

oder direkt bei der Schulleiterin

Margit Rupp unter Tel. 0664 /

586 63 30.

Auch individuelle Schnuppereinheiten

sind nach Voranmeldung

bei der Direktion möglich.

VEREINE


38 Musikverein

Oktober 2021

Wir strahlen in neuem Glanz!

Alles wird „mit Verspätung“

gefeiert! So durften auch wir nun

endlich (mit eineinhalb Jahren

Verspätung) die Segnung unserer

neuen Tracht beim diesjährigen

Dorfsonntag feiern.

VEREINE

Segnung unserer neuen

Tracht am Dorfsonntag

Nach der Gedenkmesse für unsere

Trachtenmusik in der Pfarre

Wolfsberg, die auch von einigen

unserer Musikanten musikalisch

umrahmt und mitgestaltet wurde,

marschierten wir gemeinsam

mit der Dorfbevölkerung hinunter

in den Ort in den Kaiserpark zum

Dorfsonntag, wo unser neues

Gewand von Pfarrer Wolfgang

Toberer gesegnet wurde.

Wir waren alle sehr glücklich

darüber, ein Teil des Festaktes

sein zu dürfen und somit endlich

unsere neue Tracht der Öffentlichkeit

vorstellen zu können.

Unsere

neue Tracht

Seit 1985 trugen wir unsere

Musiker-Uniform: Die Lederhosen

mit rotem Gilet, dunkelgrünem

Mascherl und Haferschuhen

mit Stutzen. Es wurde einfach

Zeit für etwas Neues und dank

der Unterstützung der Familien

Scheucher und Strohmaier und

dem Beitrag jedes einzelnen Musikers

stand einer neuen Tracht

nichts mehr im Wege. Es konnte

Neues angedacht werden.

Die Entwerfer

unserer neuen Tracht

„Ein Dirndl für die Mädels muss

her“ - das wünschten sich die

Damen unseres Musikvereins

schon lange. Jetzt wurde der

Wunsch zur Wirklichkeit!

Tausend Dank!!!


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikverein

39

Dem Einsatz von Eva Mandl,

Verena Feldbacher und Michelle

Kaufmann haben wir es zu verdanken,

dass wir heute eine wunderschöne,

an unsere alte Tracht

angelehnte und an die Farben

des Wappens der Marktgemeinde

Wolfsberg angepasste neue

Tracht tragen dürfen. Sie haben

sich nämlich mit Frau Lechner -

der Schneiderin unseres neuen

Gewandes - daran gemacht, die

passende neue Tracht für uns zu

entwerfen!

Danke auch nochmal an euch!

Erstes „Auswärtsspiel“

Doch das ist noch nicht alles!

Wir dürfen auch noch von der

ersten „Spielerei“ seit langem

berichten: Vom Bezirksmusikerfest

am Grottenhof.

Ein kleiner Ausschnitt von den

Festivitäten lässt die gute Stimmung,

die dort tobte, nur erahnen.

Es ist wirklich schön, dass wir

uns wieder mal zeigen durften.

Vor allem freuen wir uns wirklich

sehr über unsere neue Tracht

und auf die nächsten Auftritte,

die wir darin machen dürfen!

Und Gratulation an unseren

Musikerkollegen Hansi Schlögl

zu seinem Nachwuchs - der kleinen

Theresa!

Hochzeitsfloristik

Trauerfloristik

Geschenkartikel

Kurse & Workshops

VEREINE


40 FF Breitenfeld

Oktober 2021

70. Wehrversammlung - diesmal im Sommer

Pandemiebedingt wurde die

70. Wehrversammlung der FF

Breitenfeld erst am 31. Juli 2021

durchgeführt. In der Fahrzeughalle

konnte HBI Gerald Kaufmann

neben einer Vielzahl an Feuerwehrkameraden

ABI Rudolf Puntigam

und Bgm. Alois Trummer

als Ehrengäste begrüßen.

2020 war ein sehr schwieriges

Jahr, wie bei allen Vereinen musste

man auf sehr viele Tätigkeiten

verzichten und zudem musste

dann auch bereits frühzeitig das

geplante Zwei-Tages-Sommerfest

abgesagt werden, womit

es auch sehr schwierig war,

finanzielle Mittel zu lukrieren.

In seinem Tätigkeitsbericht

konnten HBI Gerald Kaufmann

und alle Beauftragten trotz

allem auf eine stolze Bilanz

zurückblicken. Im abgelaufenen

Berichtsjahr musste die FF Breitenfeld

19 technische Einsätze

abarbeiten, Brandeinsatz ist

VEREINE

keiner zu verzeichnen gewesen.

Es war auch sehr schwierig, das

ganze Jahr über Übungen abzuhalten

und auch Tätigkeiten, wie

wir es sonst gewohnt waren, waren

nicht immer möglich. Trotz

allem konnte man auf stolze 1.125

Gesamteinsatzstunden im Jahr

2020 zurückblicken.

Der Kassabericht von unserem

Feuerwehrkassier OLM d. V.

Karl Griebitsch war trotz der

herausfordernden Umstände

sehr positiv.

Im Zuge der Wehrversammlung

konnten zwei Jugendfeuerwehrmänner

in den Aktivstand

überstellt werden. Sandro und

Nico Kurzmann wurden bei der

Wehrversammlung angelobt

und symbolisch wurden die

Einsatzhelme überreicht.

Zudem wurden im Zuge der

Wehrversammlung verdienstvolle

Feuerwehrkameraden

ausgezeichnet. OLM d. V. Karl

Griebitsch und OLM Franz Strohmeier

bekamen die 25-jährige

Mitgliedschaftsmedaille, OLM

August Neuhold die 60-jährige

Mitgliedschaftsmedaille

verliehen.

Allen Ausgezeichneten ein

herzliches Dankeschön seitens

der Wehrleitung für ihren vorbildhaften

und sehr aktiven Dienst

für den Nächsten.

Mit den Grußworten der Ehrengäste

und einem Ausblick auf

das restliche Jahr 2021 konnte

HBI Gerald Kaufmann die Wehrversammlung

schließen.

Im Anschluss wurde in der

Fahrzeughalle die Kameradschaft

gelebt.

Gut Heil

HBI Gerald Kaufmann

FF Breitenfeld


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Hainsdorf

41

Wehrversammlung

Am 17. Juli fand in der Fahrzeughalle der FF Hainsdorf die 100. Wehrversammlung statt.

Da aufgrund der Corona-Pandemie

unser Gründungsfest

abgesagt werden musste, beschloss

das Kommando, eine

ganz besondere Jubiläumsversammlung

abzuhalten. So

wurden zum ersten Mal in 100

Jahren auch die Familien der

Feuerwehrmitglieder eingeladen.

Unter den Ehrengästen konnten

BR Friedrich Partl, ABI Rudolf

Puntigam, Vizebgm. Martin

Kohl und Bgm. a.D. Karl Tatzl

begrüßt werden.

Beim Tätigkeitsbericht blickte

unser Kommandant HBI Andreas

Suppan auf das (zum Glück)

eher ruhige Einsatzjahr 2020

zurück. Es wurden 3.750 Stunden

aufgebracht. Im Vergleich

zum Jahr 2019 ist das aufgrund

von Corona eine Halbierung

der aufgebrachten Stunden.

Ein Drittel der Stunden wurde

zur Renovierung des Feuerwehrhauses

eingesetzt, wo die

Außenfassade und die Innenräume

neu gemalen, der Boden

der Fahrzeughalle erneuert und

elektrische Adaptierungen vorgenommen

wurden.

das Verdienstzeichen in Silber,

OLM d.V. Markus Handl das

Verdienstzeichen in Bronze.

Für 70-jährige Mitgliedschaft

wurde LM Josef Graupp sen.

geehrt, LM Anton Hammer erhielt

die Medaille für 60-jährige

Mitgliedschaft und HFM Rudolf

Pilch die Medaille für 50-jährige

Mitgliedschaft. OLM Karl Handl,

LM Karl Platzer und HFM Josef

Hütter bekamen die Medaille

für 40-jährige Mitgliedschaft

überreicht. Allen Ausgezeichneten

auch auf diesem Wege

herzliche Gratulation.

Ganz besonders war auch

der Tagesordnungspunkt „100

Jahre FF Hainsdorf“, bei dem

mit einem Fotofilm Rückschau

auf das vergangene Jahrhundert

genommen wurde.

VEREINE

Da die Wehrversammlung

eine Jubiläumsversammlung

war, wurden auch einige Kameraden

für ihre verdienstvolle

Tätigkeit ausgezeichnet. HBI

a.D. Josef Kaufmann erhielt

Nach den Grußworten der

Ehrengäste konnte die Wehrversammlung

beendet und das

Jubiläum mit einem Festmahl bis

in den Morgenstunden gefeiert

werden.


42 FF Schwarzau

Oktober 2021

VEREINE

Fahrzeugsegnung mit einem Jahr Verspätung

Eigentlich haben wir das HLF2

schon seit Juni 2020. Eigentlich

war die Segnung desselben für

Juli 2020 geplant. Eigentlich.

Gekommen ist alles anders.

Aber am 22. August 2021 war

es dann endlich doch so weit. Mit

einem Jahr Verspätung fand bei

herrlichem Sommerwetter (fast

schon zu warm) die Fahrzeugsegnung

statt. In Anwesenheit von

vielen Besuchern aus Nah und

Fern konnte Pfarrer Wolfgang

Toberer die Segnung durchführen.

Selbstredend war auch die

Feuerwehr- und Politikprominenz

anwesend und freute sich

mit uns. Der Festakt klang mit

der Steirischen Landeshymne,

gespielt von der Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg, aus.

Dem offiziellen folgte der

inoffizielle Teil, besser bekannt

als Frühschoppen. Auch hier

spielte zunächst die Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg auf und

übergab das Zepter sodann an

die Cuvée-Dirndln.

Jugendbewerbe

Aber das dritte Quartal war

nicht nur von der HLF2-Segnung

geprägt. Vor allem die Jugend

war aktiv. Am 26. Juni sicherte

sich JFM Maria Wippel das

Wissenstest-Abzeichen in Silber

und ließ am 9. September das

Silberne Jugendleistungsabzeichen

folgen. JFM David Kohl,

unser Jüngster, holte sich am 10.

Juli (direkt nach Schulschluss)

ebenfalls das Silberne Abzeichen,

allerdings beim Wissenstestspiel.

Wir gratulieren recht herzlich!

Einsätze

Auf der Einsatzseite hatten wir

zwei technische Einsätze, beides

Verkehrsunfälle, zu verbuchen.

Am 12. Juli kam zwischen Seibuttendorf

und Schwarzau ein

LKW ins Schleudern, sodass der

Hänger, gefüllt mit halben Sauen,

umkippte. Also Straßensperre

und Kran anfordern. Nachdem

die Schweine in den Ersatzkühlwagen

geladen waren, war der

Einsatz beendet.

Nur sechs Tage später verunfallte

am nördlichen Ende von

Schwarzau (dort, wo es zum

Hornberg raufgeht) ein PKW.

Da zunächst unklar war, ob sich

im Unfallfahrzeug neben dem

Lenker noch weitere Personen

befunden haben, mussten wir

auch eine Suchaktion durchführen.

Weitere Berichte finden

Sie auf unserer Webseite

www.feuerwehr-schwarzau.at

Gasthaus & Fleischerei


Schwarzautaler Blickpunkt

Anhänger mit geladenen

Schweinehälften umgekippt

Auf der Kirchbacher Straße B73

war in den Morgenstunden der

Anhänger eines LKW umgestürzt.

Dieser blieb quer über der Fahrbahn

und dem Straßengraben

liegen. Besonders prekär war,

dass der Anhänger mit schweren

Schweinehälften, die gerade zur

Fleischverarbeitung unterwegs

waren, beladen war.

Der Sirenenalarm kam um 4:36

Uhr, die B73 war unpassierbar.

Eine Umleitung musste an der

Kreuzung Seibuttendorf und

Ziprein eingerichtet werden,

für die Bergung wurde ein Kran

angefordert. Der Einsatz gestaltete

sich zeitintensiv, zuerst

durch die Bergung des Anhängers,

anschließend mussten

die Schweinehälften auf einen

anderen Kühlwagen umgeladen

werden.

Mit Unterstützung der Nachbarwehren

Maggau und Schwarzau,

insgesamt waren 21 Mann im

Einsatz, wurden diese Bergungsarbeiten

nach sieben Stunden

abgeschlossen.

FF Seibuttendorf

43

Leistungsüberprüfung der Feuerwehrjugend

Nach der Absage des Feuerwehrjugend-Leistungsbewerbes

auf Landesebene wurde für

die Feuerwehrjugend des BFV

Feldbach eine Leistungsüberprüfung

der Feuerwehrjugend

in Petersdorf II installiert.

In diesem Rahmen konnten

die Jugendleistungsabzeichen

im Bewerb und im Bewerbspiel

erworben werden.

Diese Leistungsüberprüfung

erfolgte getrennt für den jeweiligen

Abschnitt. Zusammen mit

den Nachbarwehren Kirchbach,

Kleinfrannach und Manning waren

wir in jeweils zwei Gruppen

im Einsatz.

Alle Teilnehmer haben erfolgreich

abgeschlossen und konnten

ihre Leistungsabzeichen mit Stolz

in Empfang nehmen.

Hier gebührt der Dank an die

Betreuer im Abschnitt Kirchbach

und die Betreuer in unserer Wehr

für ihre Arbeit und Mithilfe.

Die erfolgreiche Jugendgruppe aus dem Abschnitt Kirchbach.

Ehrung und Besuch im Seniorenheim

Eine Abordnung unserer Wehr

besuchte das Seniorenheim in

Heiligenkreuz. Anlass war die

Ehrung des Feuerwehrkameraden

ELM Fritz Ambros. Für

seine langjährige Zugehörigkeit

wurde er mit der Urkunde und

Medaille für 70-jährige verdienstvolle

Tätigkeit im Feuerwehrwesen

ausgezeichnet. Die

Grüße von den Feuerwehrkameraden

wurden auch mit

den besten Wünschen für die

Gesundheit übermittelt. Vielen

Dank ebenfalls für deine große

Kameradschaft in der Wehr.

Ein weiterer Besuch galt der

Feuerwehrpatin Margarethe

Wohlmutter. Mit den beiden

Senioren wurde ein humorvolles

gemütliches Plauscherl

geführt und viel "Gewesenes"

so in Erinnerung gebracht. An

Margarethe Wohlmutter wurde

als Präsent ein Blumenstrauß

übergeben.

Jugendbetreuer G. Rauch, Leistungsabzeichen

in Silber für J. Padrutt und M. Rauch

sowie Bewerbspiel in Bronze an A. Padrutt.

VEREINE


44 FF Unterlabill

Oktober 2021

Sanitätsübung: Am 19. Juni wurde eine Übung zum Thema Sanität organisiert. Schwerpunkt

waren die Wiederbelebung mit Beatmungsbeutel und die Verbände.

VEREINE

Auszeichnungen

Bei der Fahrzeugsegnung in

Schwarzau wurde Erich Maier

die 50-jährige Medaille für

eifrige und ersprießliche Tätigkeit

im Feuerwehr-Wesen

überreicht. Franz Krisper und

Siegfried Schabler erhielten

die 40-jährige Medaille für

eine dienstvolle Tätigkeit im

Feuerwehrwesen.

Martin Pletzl und Martin

Maier wurde das Verdienstzeichen

der dritten Stufe

verliehen.

Herzlichen Glückwunsch

und Danke für euer Mitwirken

in unserer Feuerwehr.

MRAS Übung: Am 28. Juli wurde im

Zuge der Übung „Menschenrettung

und Abseilen“ das aktive und passive

Abseilen geübt.

Wissenstest

Stefan Kollmann hat den Wissenstest für Quereinsteiger

erfolgreich absolviert. Glückwunsch dazu!

Hochzeit

Herzlich gratulieren wollen wir Stefan und Michelle Friedl, die sich

am 17. Juli in Laubegg das Ja-Wort gaben. Wir wünschen euch alles

Gute auf eurem gemeinsamen Lebensweg.


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Unterlabill

45

Fahrsicherheitstraining

Johann Neubauer, Martin

Pletzl und Birgit Sundl haben

mit unserem Tanklöschfahrzeug

beim Fahrsicherheitstraining des

ARBÖ teilgenommen.

Der Tag war für unsere

Teilnehmer

sehr lehrreich

und spannend. So konnte

ein gutes Gefühl für das Fahrzeug

aufgebaut und das Limit bis an

die Grenzen getestet werden.

2. Oktober 2021

VEREINE

2. Oktober 2021


VEREINE

46 FF Wolfsberg

Oktober 2021

Ausbildung und Spaß standen im Vordergrund

Der Sommer war geprägt

von der Vorbereitungsarbeit für

das Wissenstestspiel mit den

weiteren Feuerwehren unseres

Abschnittes. Unsere Jugendlichen

Lukas Damjanic und Lukas

Tuchschaden haben dann

am 10. Juli ihr feuerwehrfachliches

Wissen mit Bravour den

Bewertern zeigen können und

das Wissenstestspielabzeichen

in Silber erhalten. Wir gratulieren

dazu recht herzlich.

Neben der qualifizierten Ausbildung

soll aber in der Feuerwehrjugendarbeit

auch der

Spaß nicht zu kurz kommen.

So haben wir dann gemeinsam

vier Tage in der Sonnentherme

Lutzmannsburg im Burgenland

verbracht. Selbstverständlich

durften auch dort feuerwehrfachliche

Aspekte nicht fehlen.

Auf diesem Wege ein großer

Dank an die Kommandanten

der Feuerwehr Lutzmannsburg

und der Stadtfeuerwehr Oberpullendorf

für die interessanten

Einblicke in ihre Feuerwehrhäuser

und über die fundierten Informationen

über Einsatztaktik

und Ausrüstung.

Solltest auch du Interesse an

einer ehrenamtlichen Tätigkeit

bei der Feuerwehr haben und über

zehn Jahre alt sein, melde dich

bei deiner für deinen Wohnort

zuständigen Feuerwehr.

Wir freuen uns immer über

Nachwuchs!

HLM d.V. Sepp Schweigler

Ausbildungsbeauftragter


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

47

Kiendler

Eröffnungsfest.

N E U E V E R T E I L E R B A U - H A L L E R A G N I T Z

Investment über 2 Mio €

Verteiler-Schaltschrankbauer gesucht! (m/w)

Bewirb dich jetzt: office@kiendler.at


Lehrlingserlebnistag • Lehrlingserlebnistag • Lehrlingserlebnistag

G R O S S E R

L E H R L I N G S

Erlebnistag

ERFAHRE ALLES RUND UM

UNSERE LEHRBERUFE

IM BETRIEB

22.

Oktober

2021

Infos zu den Themen:

Black out

PV Anlagen

Energiespeicher

Erneuerbaren Energiegesetz (EAG)

Smart Meter

Notstromaggregate

Für Speis & Trank ist gesorgt


48 Volksschule

Oktober 2021

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Unsere Schulanfänger/innen

17 aufgeregte, gespannte und wissbegierige

Mädchen und Buben wurden an ihrem ersten

Schultag in der Volksschule Schwarzautal von

der Schulleiterin, dem Klassenlehrer und den

Paten aus der 4. Klasse herzlich begrüßt und

willkommen geheißen.

Auch der Klassenlehrer der 1. Klasse, Klaus

Jöbstl. BEd., wurde ebenfalls herzlich begrüßt.

Wir freuen uns, dass er in diesem Schuljahr

das Team der VS Schwarzautal verstärkt und

wünschen ihm eine schöne Zeit an unserer

Schule. Eine besondere Überraschung gab es

auch heuer wieder für alle Eltern der Schulanfänger/innen.

Bürgermeister Alois Trummer

überreichte im Namen der Marktgemeinde

allen Eltern einen 100 € Nahversorgergutschein

als Schulstartbonus.

Wir wünschen unseren neuen Schüler/innen

eine aufregende Zeit an unserer Schule,

viele gute Freunde und vor allem viel Spaß

und Freude.


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

49

Wie schön, dass du geboren bist…

…ertönte es in der letzten

Schulwoche aus dem Schulhof

der Volksschule Schwarzautal.

Gemeint war damit der Schulwart

der VS Schwarzautal, Helmut

Faßwald.

Alle Schülerinnen und Schüler

und alle Lehrerinnen haben ihn

mit einem persönlichen Lied

überrascht und ihm zu seinem

besonderen Geburtstag gratuliert.

Dabei war sehr viel Freude,

Herzlichkeit und Dankbarkeit von

allen für seinen unermüdlichen

Einsatz für die VS Schwarzautal

spürbar.

Lehrausgang zur Kläranlage und zum ASZ

Da sich die 3. Klasse intensiv

mit dem Thema „Gemeinde“ beschäftigte

und in diesem Zusammenhang

auch die verschiedenen

Einrichtungen und Aufgaben der

Gemeinde thematisiert wurden,

entstand die Idee, sich die Kläranlage

sowie das ASZ genauer

anzuschauen. So erhielten wir

am 5. Juli sehr interessante Führungen

von Herrn Sundl sowie

Herrn Roßmann.

Zu Beginn durften wir das ASZ

besichtigen und erfuhren unter

anderem, warum Abfall gesammelt

werden soll und wie dieser

dann richtig entsorgt und sortiert

wird. Die Kinder erkannten

dabei, wie wichtig eine richtige

Mülltrennung für eine saubere

Umwelt für Menschen und Tiere

ist. Anschließend wurde uns bei

der Kläranlage auf verständliche

und kindgerechte Art und Weise

ein Einblick in das Labor ermöglicht

und dabei erklärt, wie aus

schmutzigem Wasser wieder

Wasser entsteht, dass in unsere

Bäche und Flüsse zurückgeleitet

werden kann.

Danke an Herrn Sundl und

Herrn Roßmann für diese interessanten

Einblicke in die

nicht jedermann bekannte

Funktionsweise des ASZ sowie

der Kläranlage!

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


50 Volksschule

Oktober 2021

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Vorführung mit dem Feuerwehrauto

Am vorletzten Schultag ertönte

die Sirene der Feuerwehr

und das riesige Feuerwehrauto

stand plötzlich im Schulhof. Inszeniert

wurde ein Einsatz, der

von unserem Amtsleiter Josef

Schweigler vorbereitet und

kindgerecht gestaltet wurde.

Nachhaltig in die

Zukunft investieren.

Mobilitätsbonus von 1.9. bis 17.12.2021

Unterstützt wurde er dabei

von Lukas Tuchschaden, Lukas

Damjanitsch und David Kohl.

Allen Schülerinnen und Schülern

der VS Schwarzautal wurde

ein interessanter Einblick in die

umfangreiche Arbeit der Freiwilligen

Feuerwehr geboten.

Als Highlight durften alle eine

Runde mit dem Feuerwehrauto

mitfahren, was den Kindern natürlich

besonders Spaß machte.

Zum Schluss gab es ein süßes

„DANKE“ für Herrn Schweigler

dafür, dass er uns jedes Jahr seine

Zeit zur Verfügung stellt und die

Arbeit der Feuerwehr vorstellt.

Ihr Beratungsteam der Raiffeisenbank Wolfsberg

Prok. Hannes Fuchs

Bankstellenleitung

Prok. Marius Covaciu Maria Kamper Sabine Gutmann-

Schenker

Selina Pölzl

Terminvereinbarung unter +43 3116 81211-214


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

51

Aktion zum

Österreichischen

Vorlesetag

Im Rahmen des Österreichischen Vorlesetages, der

heuer am 18. März stattgefunden hat und österreichweit

durchgeführt wurde, fanden auch an der VS

Schwarzautal Aktionen statt.

Die Leseerziehung zählt in der Volksschule wohl zu

den Kerngeschäften und wird von allen Lehrerinnen

sehr engagiert und gewissenhaft umgesetzt.

Neben dem Lesenlernen kommt dabei dem Vorlesen

eine wichtige Bedeutung zu. Vorlesen regt die Phantasie

an, fördert die Konzentrationsfähigkeit und weckt das

Interesse an Geschichten und Büchern. Kinder, denen

regelmäßig vorgelesen wird, entdecken das Interesse

am Lesen und werden - möglicherweise - selber einmal

zu leidenschaftlichen Leserinnen und Lesern.

Das Kinderbuch „Frederick“ wurde den Schülerinnen

und Schülern der 1. Klasse vorgelesen. Dabei lauschten

alle sehr aufmerksam der Geschichte von der kleinen

Maus Frederick, die anschließend auf sehr vielfältige

Art und Weise bearbeitet wurde. Es entstanden sogar

23 unterschiedliche, sehr liebevoll gestaltete Frederickbücher!

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen

bereiteten Geschichten vor, die sie ihren Patenkindern

aus der ersten Klasse - natürlich unter Einhaltung aller

Covid-Maßnahmen - vorlasen. Der Leselernprozess

der Schülerinnen und Schülern der ersten Klasse war

auch schon so weit fortgeschritten, dass auch sie ihren

Patinnen und Paten kurze Texte vorlesen konnten.

Eine kleine, aber feine Aktion, die in diesem veranstaltungsarmen

Schuljahr möglich war und von

allen beteiligten Schülerinnen und Schülern sehr gut

angenommen wurde.

Ab € 166,-

Sichern Sie sich Ihren

Beratungstermin!

Tel. 03184 / 23 22

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


52 Mittelschule

Oktober 2021

Mittelschule Wolfsberg

Wolfsberg 124, 8421 Schwarzautal / +43 (0) 3184/ 4021 / Fax DW-12

e-Mail: direktion@mswolfsberg.at / www.mswolfsberg.at

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Dipl.-Päd. Ulrike Brunner leitet seit 1. September 2021 offiziell

die Mittelschule Schwarzautal. Die Marktgemeinde

Schwarzautal gratuliert ihr zur Ernennung und wünscht eine

erfüllende und schöne Zeit in der Mittelschule in Wolfsberg. Wir

freuen uns auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Sommerschule - fit

für’s neue Schuljahr

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien

2021 fand in der Mittelschule Wolfsberg im

Schwarzautal erstmalig die Sommerschule statt.

23 Schüler/innen aus den Mittelschulen Wolfsberg,

St. Georgen und Heiligenkreuz nahmen daran teil.

Unterrichtet wurden sie von

engagierten Lehrpersonen, die

projektbezogen und fächerübergreifend

mit den beiden

Gruppen arbeiteten. Das Hauptaugenmerk

lag auf dem Wiederholen

von Grammatik- und

Rechtschreibthemen, sowie

mathematischen Basiskompetenzen

der vorherigen Klasse.

Aber auch Punkte, für die

im regulären Schulalltag oft

zu wenig Zeit bleibt, wurden

miteingebaut. Dabei bereiteten

den Schüler/innen die Filmanalysen,

die Kopfrechenspiele und

die Leserallye mit sportlicher

Betätigung die größte Freude.

Am letzten Tag stellten die

Schüler/innen in Kleingruppen

ihre erarbeiteten Projekte vor.

Von Themen wie Umweltschutz,

Freundschaft oder die

Zeit in der Sommerschule, die

in TV-Nachrichtensendungen,

Theaterstücke bis hin zu Werbespots

verpackt wurden, war

alles dabei.

Zum Abschluss gestalteten

die Schüler/innen ein Gemeinschaftsbild,

„um die Sommerschule

und die neuen Freunde

nicht zu vergessen!“


Schwarzautaler Blickpunkt

Fachschule Neudorf

53

EFM Versicherungsmakler

Expertentipp

Gut geschützt

am Berg

Zahlreiche SchülerInnen „haben fertig“

Im Rahmen der Abschlussfeier

erhielten 42 Schülerinnen und

Schüler der Fachschule Neudorf

ihre Abschlusszeugnisse

sowie die Facharbeiterbriefe

für „Ländliches Betriebs- und

Haushaltsmanagement“ - überreicht

durch KO-Stv. Josef Kaiser.

Die zahlreichen Zusatzqualifikationen,

die Schülerinnen

und Schüler in der FS Neudorf

erwerben können, macht diesen

Schultyp besonders beliebt und

die Chancen am Arbeitsmarkt

werden enorm gesteigert. So

wurden auch heuer wieder

Diplome und Zertifikate an

die Jugendlichen der zweiten

Klassen überreicht.

Die Diplomprüfung zur Officeassistentin

in Kooperation

mit dem WIFI Steiermark legten

17 Schülerinnen ab. Durch diese

Ausbildung haben sie beste

Chancen als qualifizierte

Office-Mitarbeiter in diversen

Wirtschaftsbetrieben. Ausgebildet

wurden sie von Dipl.Päd.

Andrea Krisper. Überreicht wurden

die Diplome durch Dietmar

Schweiggl von der WKO.

Mit dem Start in das neue

Schuljahr haben sich auch heuer

wieder 24 Absolventinnen und

Absolventen der Fachschule

entschlossen, die Matura in

Form der Berufsreifeprüfung

an der FS Neudorf abzulegen.

In Kooperation mit der Business

School Benko werden die jungen

Damen und Herren ein weiteres

Jahr die Schulbank drücken, um

sich durch die Matura Startvorteile

im weiteren Berufsleben

zu verschaffen.

Dir. Roswitha Walch

Der Sommer neigt sich dem

Ende zu und mit dem Herbst

steht die perfekte Wanderzeit

vor der Tür. Dadurch zieht es die

Österreicher wieder vermehrt in

die Berge. Doch beim Wandern,

Bergsteigen und Klettern kommt

es leider auch immer wieder zu

zahlreichen Verletzungen und

Unglücksfällen – ein falscher

Schritt kann schon ausreichen.

Die richtige Versicherung

Neben schneller Hilfe ist auch

der richtige Versicherungsschutz

in brenzligen Situationen ausgesprochen

wichtig.

Um im Falle einer Verletzung abgesichert

zu sein, ist eine private

Unfallversicherung für jeden

Freizeitsportler ein Muss. Denn:

Die gesetzliche Unfallversicherung

deckt lediglich Unfälle, die

in direktem Zusammenhang mit

der beruflichen oder schulischen

Tätigkeit stehen.

Bei Freizeitunfällen sichert die

Sozialversicherung zwar die

Erstversorgung, bietet jedoch

keinen ausreichenden Schutz:

Bergungs- oder Folgekosten

werden nicht übernommen.

Eine private Unfallversicherung

mit dem Baustein „Unfallkosten“

hingegen leistet auch bei Freizeit-

und Sportunfällen – weltweit

und rund um die Uhr.

Günstiger Einstieg möglich

Umfangreiche Leistungen sind

dabei schon für wenig Geld erhältlich:

Eine private Unfallversicherung

muss nicht mehr kosten

als Ihr Handyvertrag.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Das Team der EFM Ragnitz bedankt

sich für Ihr Vertrauen und

berät Sie gerne.

Wolfgang Rohrer

Versicherungsmakler

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

03183/7112 | ragnitz@efm.at

MIT ÜBER 75 STANDORTEN

DIE NR. 1 IN ÖSTERREICH


DIVERSES

54 Jugendtreffen Schwarzautal

Oktober 2021

Lustig war’s - unser Wiedersehen am 18. Juni

Da es an diesem Tag sehr

sonnig und recht warm war,

verbrachten wir unseren gemeinsamen

Nachmittag auf

dem beschatteten Platz bei der

Feuerwehr in Hainsdorf.

Wir starteten mit einem Partnerspiel,

das für viele Lacher

sorgte und die Stimmung der

bunt gemischten Gruppe lockerte.

Danach vergnügten sich

die Teilnehmer mit diversen

Spielen, welche jeder von zu

Hause mit brachte. Angefangen

von Twister, Stadt/Land/Fluss,

Riesen-Mensch-ärger-dich-nicht,

über Seilspringen, Limbo Dance,

Radfahren bis hin zu bekannten

Gesellschaftsspielen wie Abfangen

und Kaiser-wie-weit-darfich

reisen.

Da uns durch die viele Bewegung

ganz schön warm wurde,

kühlten wir uns mit einem Eis

und reichlich Saft und Wasser

ab. Anschließend schnappten

sich die Kinder die Straßenkreiden

und hinterließen vor den

Toren des Feuerwehrhauses

ein buntes Kunstwerk mit tollen

Zeichnungen und motivierenden

Sprüchen für unsere Feuerwehrkameraden.

Da in den Ferien alle Teilnehmer

unserer Gruppe zahlreiche

Aktivitäten geplant hatten,

kam es zu keinem Treffen in der

Sommerzeit. Nach dem Schulstart

sind wieder regelmäßige

Treffen geplant, beginnend mit

dem 24. September.

Auf weitere neue Gesichter in

unserer Gruppe freut sich

das Team vom

Jugendtreffen Schwarzautal


Schwarzautaler Blickpunkt

Jugendtreffen Schwarzautal

55

Neue Öffnungszeiten und noch mehr Service!

Persönliche Beratungstermine

außerhalb der regulären

Öffnungszeiten nach

Vereinbarung möglich.

DIVERSES

Unsere Öffnungszeiten

Tel.: 03184/2213 oder office@schutte.at

24h online bestellen

unter www.schutte.at

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

08:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr

geschlossen

08:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr

08:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr

EP:Elektro Schutte

ElectronicPartner

Mein Service

macht den Unterschied.

Freitag

Samstag

TV, Sat, Haushaltsgeräte, Elektrotechnik, Unterhaltungselektronik, Alternativenergie

8421 Schwarzautal, Wolfsberg 33, Tel.: 03184/2213

www.schutte.at, office@schutte.at Inh. Ing. Gernot Schutte Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

08:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr

geschlossen


56 Kirche

Oktober 2021

DIVERSES

Ehrenzeichen der Diözese

für verdiente Ehrenamtliche

Am 8. September zeichnete

Diözesanbischof Wilhelm

Krautwaschl Marianne Vollmann

aus der Pfarre Wolfsberg im

Schwarzautal und sechs weitere

Steirerinnen und Steirer für ihre

Verdienste in der katholischen

Kirche Steiermark aus.

Mit einem großen „Vergelt’s

Gott“ eröffnete Bischof Krautwaschl

die Verleihung der Ehrenzeichen

der Diözese Graz-Seckau

an sieben Menschen aus der

Steiermark, die sich über viele

Jahre besonders in den Dienst der

katholischen Kirche Steiermark

gestellt haben. „Vieles wäre ohne

das kostbare, ehrenamtliche

Engagement nicht denkbar“,

betonte Krautwaschl und ergänzte,

wie wichtig die Teilhabe

der Menschen am Leben in der

Kirche sei.

Auszug aus der Laudatio

Marianne Vollmann ist seit mehr

als 40 Jahren in ihrer Pfarre Wolfsberg

im Schwarzautal mit den

Sternsingerinnen und -singern

unterwegs, engagiert sich seit 28

Jahren in der Firmvorbereitung

und hat reiche Erfahrungen als

Tischmutter im Rahmen der

Erstkommunionvorbereitung

ihrer fünf Kinder geteilt. Seit 30

Jahren ist sie mit großer Freude

als Kommunionspenderin,

Lektorin und seit einiger Zeit

auch als Kantorin im Einsatz. Im

Kirchenchor und mit den „Kirchenspatzen“

bereichert sie mit

Fotos: Gerd Neuhold


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche

57

ihrer Stimme viele Gottesdienste.

Marianne Vollmann ist auch als

Vorbeterin in der Pfarre tätig.

Neben der Familie von Frau

Vollmann nahmen Pfarrer Wolfgang

Toberer, Pfarrsekretärin

Maria Kaufmann, die stv. Vorsitzende

des Wirtschaftsrates,

Mathilde Remling, sowie der Vorstand

des Pfarrgemeinderates,

Sandra Kaufmann und Margret

Brugger, an der Verleihung teil.

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Redaktionsschluss

für die nächste Ausgabe

ist der

25. November

2021

Wir sind auch auf

Gottes Segen zum 100. Geburtstag

DEUTZ-FAHR.

ÜBER 90 JAHRE DEUTZ-FAHR.

HIGH-TECH

ÜBER 90 MADE JAHRE IN DEUTZ-FAHR.

HIGH-TECH

GERMANY.

ÜBER 90 MADE JAHRE IN HIGH-TECH

GERMANY.

MADE IN GERMANY.

Rosa Platzer aus Schwarzau feierte am 3. August

ihren 100. Geburtstag. Herzliche Glück- und Segenswünsche

überbrachten der rüstigen Jubilarin Pfarrer

Wolfgang Toberer und Pfarrgemeinderat Alois Haiden.

DIVERSES

Seit über 90 Jahren steht DEUTZ-FAHR für technische Intelligenz, Qualität und Zuverlässigkeit. Damit hat die Marke das hervorragende Image von High-

Tech Produkten - Traktoren, Mähdrescher, Rundballenpressen - entscheidend mitgeprägt. Innovation hat bei DEUTZ-FAHR Tradition. Der Mutterkonzern

SDF, einer der größten Landtechnikhersteller der Welt, hat im bayrischen Lauingen (ca. 100 km westlich von München) das modernste Traktorenwerk

Europas Seit über gebaut. 90 Jahren Hier steht produzieren DEUTZ-FAHR engagierte für technische Mitarbeiter Intelligenz, DEUTZ-FAHR Qualität Hochleistungstraktoren.

und Zuverlässigkeit. Damit hat die Marke das hervorragende Image von High-

Weitere Tech Produkten Informationen - Traktoren, finden Mähdrescher, Sie unter www.deutz-fahr.at

Rundballenpressen - entscheidend mitgeprägt. Innovation hat bei DEUTZ-FAHR Tradition. Der Mutterkonzern

SDF, einer der größten Landtechnikhersteller der Welt, hat im bayrischen Lauingen (ca. 100 km westlich von München) das modernste Traktorenwerk

Seit Europas über gebaut. 90 Jahren Hier steht produzieren DEUTZ-FAHR engagierte für technische Mitarbeiter Intelligenz, DEUTZ-FAHR Qualität Hochleistungstraktoren.

und Zuverlässigkeit. Damit hat die Marke das hervorragende Image von High-

Tech Weitere Produkten Informationen - Traktoren, finden Mähdrescher, Sie unter www.deutz-fahr.at

Rundballenpressen - entscheidend mitgeprägt. Innovation hat bei DEUTZ-FAHR Tradition. Der Mutterkonzern

SDF, einer der größten Landtechnikhersteller der Welt, hat im bayrischen Lauingen (ca. 100 km westlich von München) das modernste Traktorenwerk

Europas gebaut. Hier produzieren engagierte Mitarbeiter DEUTZ-FAHR Hochleistungstraktoren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.deutz-fahr.at

DEUTZ-FAHR Traktorenprogramm von 30 -340 PS (vor der neu

errichteten DEUTZ-FAHR Arena).

DEUTZ-FAHR Traktorenprogramm von 30 -340 PS (vor der neu

errichteten DEUTZ-FAHR Arena).

DEUTZ-FAHR ist eine Marke von

DEUTZ-FAHR Traktorenprogramm von 30 -340 PS (vor der neu

errichteten DEUTZ-FAHR Arena).

DEUTZ-FAHR ist eine Marke von

Neues DEUTZ-FAHR Traktorenwerk in Lauingen (Nähe München).

Neues DEUTZ-FAHR Traktorenwerk in Lauingen (Nähe München).

Neues DEUTZ-FAHR Traktorenwerk in Lauingen (Nähe München).


58 Kirche

Oktober 2021

Großes Fest der Jubelpaare

DIVERSES

Meine Bank

in der Südsteiermark

Wir sind für Sie da!

Unter Tel. 03453 / 2432 können Sie Ihren persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

Ihre Ansprechpartner v.l.n.r.:

Prok. Herbert Pratter, Sabine Haiden, Anja Pail, Irmgard Klapsch, Lisa Hammer, Kerstin Rosenkranz, Nico Kogler

MEIN

VERMÖGEN

MEINE

FINANZIERUNG

WÜNSCHE

ERFÜLLEN

Herbst 2020

MEIN

JUGENDANGEBOT

27 Jubelpaare fanden sich am

12. September in der Pfarrkirche

Wolfsberg im Schwarzautal ein,

um nach vielen gemeinsamen

Ehejahren DANKE zu sagen und

den Segen Gottes für viele weitere

schöne, gemeinsame Jahre

zu erbitten. Unter den

Ehepaaren konnten

auch zwei Paare

begrüßt werden,

die seit

65 Jahren den

Lebensweg

miteinander

beschreiten.

Bruder Niklas

von der Gemeinschaft

„Maria, Königin

des Friedens“ in Fatima richtete

in seiner Predigt sehr persönliche

Worte an die Jubelpaare und

ermutigte sie im gegenseitigen

Vertrauen und in der Liebe zueinander.

„Für gewisse Dinge

muss Zeit sein“, so Bruder Niklas

- diese Zeit nahm er sich, um jedem

Jubelpaar nach der Predigt

einen persönlichen Segen zum

Ehejubiläum zu spenden.

Die Ministranten überreichten

eine verzierte und gesegnete

Kerze als Geschenk der Pfarre.

Feierlich umrahmt wurde

der Festgottesdienst vom Chor

Cantate unter der Leitung von

Irmgard Maric-Kaufmann. Mit

großer Freude haben

alle Ehepaare sowie

auch alle

weiteren Gottesdienstbesucher

mitgefeiert.

Als würdigen

und netten

gesellschaftlichen

Abschluss

waren alle Jubelpaare,

ihre Familien und die Pfarrbevölkerung

zu einem „Pfarrkaffee“,

der vom Pfarrgemeinderat ausgerichtet

wurde, am Kirchplatz

eingeladen.

Wir gratulieren allen Ehepaaren

aus unserer Pfarre, die

2021 ein Ehejubiläum gefeiert

haben und bitten für sie um

reichen Segen!


Schwarzautaler Blickpunkt

Runder Geburtstag

Rosa Platzer, alles Gute zum 100er!

59

Mit Glück- und Segenswünschen

gratulierte Bürgermeister

Alois Trummer seitens der

Marktgemeinde Schwarzautal

der Jubilarin zu ihrem hohen,

runden Geburtstag und brachte

gemeinsam mit einem Geburtstagsgeschenk

zusätzlich

die besten Glückwünsche von

Landeshauptmann Hermann

Schützenhöfer mit.

Das Leben einer

100-jährigen Schwarzauerin

Rosa Maria Maier wurde am 3. August 1921 als Tochter von

Rudolf Maier, Wagnermeister, und seiner Frau Anna in Schwarzau 53

geboren und wuchs mit 6 Geschwistern auf.

Ihre Schulausbildung ist eine 2 klassige Volksschule

in Glojach. Nach der Schulausbildung kam Rosa zur Schneiderlehre

nach St. Georgen, wo sie auch ihre Gehilfenjahre machte.

Im Dezember 1944 musste sie zur Luftwaffe, nach Wels,

als Helferin einrücken, wo sie im April auf unbestimmte Zeit

beurlaubtet wurde. Im April 1947 absolvierte Rosa ihre

Meisterprüfung in Damenschneiderhandwerk.

Im selben Jahr heiratete sie ihren Mann Heinrich Platzer.

1951 kam ihr Sohn Hubert zur Welt und

1958 ihre Tochter Waldtraud.

Rosa übte ihr Handwerk 40 Jahre aus. Seit ihrer Pension

Kümmert sie sich rührend um ihre

3 Enkerl und 7 Urenkerl und

lebt in Schwarzau 61 im Kreise ihrer Familie.

DIVERSES

Elena Maier


60 Oktober 2021

Polizei

DIVERSES

Tipps zur Verhinderung von

Dämmerungseinbrüchen

„Einbrecher kommen nur in

der Dunkelheit“ - eine leider

oft verbreitete Anschauung,

die jedoch längst nicht mehr

richtig ist. Sehr viele Einbrüche

passieren in der Dämmerung.

Die Kriminalprävention gibt

folgende Empfehlungen zur

Senkung Ihres Einbruchsrisikos.

• Viel Licht, sowohl im Innenals

auch im Außenbereich,

schreckt potenzielle Einbrecher

ab

• Bei Verlassen des Hauses/der

Wohnung in einem Zimmer das

Licht eingeschaltet lassen. Bei

längerer Abwesenheit Zeitschaltuhren

verwenden und

unterschiedliche Einschaltzeiten

für die Abendstunden

programmieren

• Im Außenbereich Bewegungsmelder

und helle Beleuchtung

anbringen, damit sich das

Licht einschaltet, wenn sich

jemand dem Haus nähert, vor

allem auch Kellerabgänge und

Mauernischen gut beleuchten

• Lüften nur, wenn man zu

Hause ist, denn ein gekipptes

Fenster ist für einen Täter wie

ein offenes Fenster und ganz

leicht zu überwinden (trotz

versperrter Fenstergriffe).

Achtung - Versicherungen

zahlen nicht, da kein Einbruch

sondern eventuell nur ein

normaler Diebstahl vorliegt!

• Mit einem Türspion und ausreichender

Beleuchtung können

Sie sehen, ob ungebetene

Gäste an Ihrer Tür läuten

• Bei Gegensprechanlagen: Öffnen

Sie nicht sofort jedem die

Hauseingangstüre, sondern

informieren Sie sich zuerst

über die Person und den Grund

des Besuches

• Verriegeln Sie immer sämtliche

Fenster und Türen, selbst bei

kurzer Abwesenheit

• Ein Balkenriegelschloss an

der Eingangstür oder eine

Alarmanlage sichern sehr

wirksam gegen potenzielle

Einbrecher ab

• Vermeiden Sie es, Ihren Schlüssel

unter dem Fußabtreter oder

in Blumentöpfen zu verstecken

• Bewahren Sie nur wenig Bargeld

zu Hause auf. Hinterlegen

Sie Ihre Wertsachen bei Ihrer

Bank in einem Wertesafe (nicht

in den Brieffächern)

• Nachbarschaftshilfe: Halten Sie

regelmäßigen Kontakt zu Ihren

Nachbarn. So wissen Sie, was

in Ihrer Nachbarschaft vorgeht

und erkennen ungewöhnliche

Aktivitäten sofort. Tauschen

Sie auch Telefonnummern

aus, im Anlassfalle ist es gut

den Nachbar verständigen

zu können

• Leitern, Gartenmöbel und frei

herumliegendes Werkzeug sind

praktische Helfer für Diebe –

sie sollten versperrt im Inneren

des Hauses verwahrt werden

Bei verdächtigen Wahrnehmungen

sofort die Polizei

(Notruf 133) verständigen!

Für nähere

Infos stehen

die Beamten

der Polizeiinspektion

Wolfsberg/

Schw. zur Verfügung.

KontrInsp. Bernd Oswald

Polizeiinspektion Wolfsberg/Schw.

8421 Wolfsberg/Schwarzautal 99

Tel.: 059 133 / 6177 - 100

pi-st-wolfsberg-im-schwarzautal@polizei.gv.at

bernd.oswald@polizei.gv.at

www.polizei.gv.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Handarbeitsrunde / Rezept

61

Marianne Vollmann feierte ihren 60er

Im Vorort wurde wieder im Club der

lustigen Näh- und Handarbeitsrunde

gefeiert. Anlass war der 60. Geburtstag

von unserer Leiterin Marianne

Vollmann.

Nach der langen Pandemie konnten

wir uns unter Einhaltung der 3-G-Regel

wieder treffen. Wir haben uns sehr

gefreut, einige lustige Stunden mit

dem Geburtstagskind zu verbringen.

Wir bedanken uns bei unserer Gastgeberin

und hoffen wieder auf gesellige

Handarbeitsrunden ab November.

M. Absenger

----------------------

Genussrezept von Ing. Barbara Zenz

----------------------

Nusspalatschinken

eine herbstliche Köstlichkeit

Palatschinken:

3 1/2 l Milch

3 Eier und 1 Eiklar

ca. 200 g Mehl

Salz, Rapsöl zum Ausbacken

Milch mit Salz und Eiern versprudeln, Mehl unterrühren

und ca. 8-10 Palatschinken nacheinander

in einer beschichteten Pfanne mit wenig Fett

goldbraun backen.

Fülle:

0,2 l Milch

1 Prise Salz

1-2 EL Honig - je nach gewünschter Süße

200 g geriebene Nüsse

Zimt und Kakaopulver nach Geschmack

ev. Semmelbrösel, wenn die Fülle zu flüssig ist

Milch erwärmen, Honig darin auflösen, restliche

Zutaten zugeben und

zu einer gleichmäßigen

Nussfülle verrühren.

Guss:

0,2 l Milch

1 Dotter

50 g Marzipan

DIVERSES

Alle Zutaten in einen Mixbecher geben und mit

dem Mixstab pürieren.

Das Backrohr auf 200°C Heißluft vorheizen. Die

Palatschinken gleichmäßig mit Nussfülle bestreichen,

einrollen und in eine mit Butter ausgestrichene

Auflaufform schichten. Den Guss darüber

verteilen und die Palatschinken 20 min überbacken.

In beliebige Stücke portionieren und mit Kompott

oder Apfelmus genießen.

An einem Sommertag wie diesem suchen die Mädls Margaretha Krisper

und Maria Schwarzbauer aus Wolfsberg einen gemütlichen Schattenplatz.

Gutes Gelingen und einen wunderschönen Herbst

wünscht

Ing. Barbara Zenz


62 Reportage

Oktober 2021

Die Adria hat

DIVERSES

Nach drei Jahren verschlug es

uns 2021 endlich wieder nach

Kroatien. Natürlich gibt es in

Ländern wie Griechenland oder

Italien auch schöne Plätze, aber

irgendwie zieht es uns doch immer

wieder hierher. 2021 haben

wir uns für Trogir als Ausgangshafen

entschieden. Ziel – so war

es geplant - sollte die Insel Lastovo

sein. Die Insel liegt südlich

von Korcula, in der Gespanschaft

Dubrovnik-Neretva.

Bevor es aber soweit war,

machten wir noch einen zweitägigen

Abstecher nach Krapina,

unweit der slowenisch/kroatischen

Grenze. Unser Ziel war

ein „Buschenschank“ mit der

Möglichkeit zur Übernächtigung.

Mitten auf dem Hügel gelegen,

befindet sich das Anwesen bzw.

das Tourismusdorf der Familie

Vuglec. Die Anlage besteht aus

sechs zum Teil alten Weinberghütten,

einem Restaurant und

einem riesigen Pool (z.Z. noch

in der Bauphase).

Am Samstag war es dann aber

soweit, wir legten endlich wieder

ab und stachen in See! Das

Ziel unserer Reise war die Insel

Lastovo. Die Insel (Gespanschaft

Dubrovnik-Neretva) liegt südlich

von Korcula, ist 9 km lang und 6

km breit. Auf Lastovo, mit seinen

44 Inseln und Eilanden, leben

heute nur mehr 835 Menschen.

Als absolutes Highlight in diesem

Naturpark zählen die unzähligen

Buchten mit glasklarem Wasser.

Der Legende nach, musste ein

Bote den Göttern die schönste

Insel der Welt suchen. Der Bote

konnte sich tagelang nicht

entscheiden ob er Lastovo,

Mljet oder Korcula auswählen

sollte. Die Götter waren ungeduldig

und versteinerten den

Boten zu einem Felsen. Schon


Schwarzautaler Blickpunkt

Reportage

63

uns wieder...

in der Geschichte war die Insel

sehr begehrt, da eine gewisse

Nähe zur Hochsee herrscht.

Auch wurde den Menschen in

Lastovo ein gewisser Hang zur

Piraterie nachgesagt. Der Reihe

nach kamen Eroberer

wie die Römer, die

slawischen Fürsten,

die Dubrovniker, die

Franzosen unter Napoleon

und die Engländer.

Auch Österreich

reihte sich ein.

Nach dem Wiener

Kongress im Jahr

1815 fiel Lastovo in

eine fortschrittliche

Hochblüte, die nach dem

ersten Weltkrieg aber wieder

endete. Es kamen die Italiener,

aber durch den Anschluss an

Jugoslawien wurde die Insel

militärisches Sperrgebiet. Durch

diesen Zustand wanderten viele

Bewohner aus. Ruhe kehrte erst

nach dem Anschluss an die Republik

Kroatien 1991 ein, jedoch

ticken die Uhren noch immer

sehr langsam.

Nach fast drei Tagen Inselrundfahrt,

nahmen wir Kurs

in Richtung Korcula. Von dort

ging es weiter nach

Makarska, dem Örtchen

Milna auf der

Insel Brac und wieder

zurück nach Trogir. Mit

unserer tollen Yacht,

eine D&D Kufner

54.1, hinterließen

wir knapp 220 Seemeilen

in unserem

Kielwasser und genossen

traumhaft

schöne Stunden in den

unterschiedlichsten Badebuchten

vor Anker.

Gerne möchte ich auf unsere

neue Homepage hinweisen! Im

neuen Design gibt es noch mehr

Informationen zum Segelclub

Wolfsberg.

www.segelclub-wolfsberg.at

DIVERSES


64 Gartentipp / Spenden

Oktober 2021

Czuser

Feldbacher

Friedmann

Fuchs

Gnaser

Gödl

Hackl

Hofer

Hubamnn

Hüttl

Kießwetter

Konrad

Konrad

Krenn

Krisper

Ladler

Leber

Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich herzlich bei allen, die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunkt unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer Reihenfolge) angeführt sind jene, deren Spenden

bis Ende August am Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Martin & Anna

Anna-Maria, Hütt

Maria, Hainsdorf

Annemarie, Unterlabill

Melitta, Marchtring

Erich & Christine, Wundschuh

Hubert, Wolfsberg

Joahnnes, Breitenfeld

Rudolf, Hainsdorf

Josef, Heimschuh

Karl, Matzelsdorf

Stefan, Wien

Joahnn, Wölferberg

Oswald, Wolfsberg

Maria, Unterlabill

Johann, Schwarzau

Alois, Wolfsberg

Leikam

Lückl

Maier

Nagel

Nöst

Petsche

Pinter

Pletzl

Pletztl

Praxisgem.

Prinner

Reinhart

Reischl

Riedl

Riedl

Roher

Rossmann

Anna, Wolfbserg

Gerald, Schwarzau

Erich & Christine, Unterlabill

Herbert

Johann & Maria, Maggau

Ralf, Wolfsberg

Erwin, Wolfsberg

Adolf, Unterlabill

Adolf & Maria, Unterlabill

Dr. Höcher, Wolfsberg

Margaretha, Edelsee

Franz, Matzelsdorf

Sieglinde, Graz

Manfred, Wolfsberg

Angela

Maria-Anna, St. Nikolai o. Dr.

Gertraude, Hainsdorf

Roßmann

Roth

Rottmann

Schaden

Schober

Stoiser

Sundl

Sundl

Sundl

Sundl

Treichler

Trummer

Trummer

Ulz

Unger

Margareta, Wolfsberg

Stefan, Schwarzau

Hubert, Kaindorf

Franz, Matzelsdorf

Franz & Maria

Josef, Marchtring

Alois, Edelsee

Siegfried & Rosina, Hainsd.

Erwin, Breitenfeld

Karoline, Fernitz-Mellach

Markus, Zehensdorf

Helga, Wolfsberg

Ella & Karl, Glojach

Heinrich Jun.

Anton, Graz

Vielen Dank!

Nach 45 Dienstjahren in den

wohlverdienten Ruhestand

Ende Juni haben wir unsere Theresia

Ploder in den wohl- verdienten

Ruhestand verabschiedet.

Die Geschäftsführer Karoline

Scheucher und Alois Strohmeier

sowie die Familie Scheucher

sen. bedankten sich bei Resi für

ihren persönlichen Einsatz und

den Leistungen in den verschiedensten

Aufgabengebieten bei

der Firma Steirerfleisch.

Nach 45 Dienstjahren wünscht

Steirerfleisch Resi alles Gute,

Glück und Gesundheit für den

kommenden Lebensabschnitt.

DIVERSES

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

Wenn draußen

wieder kälter wird...

Kälteempfindliche Kräuter wie Rosmarin, Basilikum und Lorber

sollten vor dem ersten Frost aus dem Garten entweder

auf die Fensterbank oder ins Winterquartier umgesiedelt

werden. Basilikum ist zwar nicht mehrjährig, aber durch

die Umsetzung ist eine Ernte bis Dezember möglich. Mediterrane,

mehrjährige Kräuter, die im Garten überwintern,

sollten mit Reisig oder einer Schicht aus Mulch geschützt

werden. So wird sichergestellt, dass die Kräuter auch bei

tiefen Temperaturen den Winter überleben.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

office@blumensammer.at oder Tel. 0664 / 185 78 33

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

Allerheiligen steht vor der Tür!

Eine große Auswahl an Trocken- und Frischgestecken, Multiflora, (Schnitt-)

Chrysanthemen, Mehrblüter, Violen, Erika, Celosien, verschiedene Sedum-

Sorten sowie winterharte Pflanzen und vieles mehr erwartet Sie in der

Gärtnerei Sammer in Seibuttendorf, Kirchbach und Heiligenkreuz!


Schwarzautaler Blickpunkt

Berufswahl

65

Der neue BBO-Katalog informiert über Angebote

zur Bildungs- und Berufsorientierung in der Region

Schule, Lehre, Umorientierung,

Berufswechsel,

Weiterqualifizierung -

alle Menschen sind im

Laufe ihres Lebens mit

vielen Fragen rund um

den eigenen Bildungsweg

konfrontiert.

Die richtige Entscheidung

zu treffen, fällt dabei

nicht leicht. Unterstützung

Familien- bzw. Traditionsunternehmen

KONRAD Bestattung GmbH.

wird von Sonja KONRAD als Geschäftsführerin geführt.

Nun ist ihr Sohn, Thomas KONRAD, am 01. Jänner 2021

in 3. Generation in das Unternehmen eingestiegen.

Thomas KONRAD hat bereits am 14. Oktober 2020

die Unternehmerprüfung erfolgreich abgelegt.

In weiterer Folge absolvierte er erfolgreich die Bestatter Akademie.

Diese Ausbildung erfolgte im Rahmen eines 4-wöchigen

Vorbereitungskurses in den Bundesländern

Salzburg (19. - 23. Oktober 2020), Oberösterreich

(27.- 30. Oktober 2020), Kärnten (12. - 16. April 2021)

und Wien (17. - 21. Mai 2021).

Die Abschlussprüfung wurde in drei Modulen durchgeführt.

Am 26. Mai 2021 legte Thomas KONRAD

die praktische Prüfung auf der Anatomie Graz ab.

Am 10. Juni 2021 folgte die schriftliche- und am 07. Juli 2021

die mündliche Prüfung in der WKO Eisenstadt, welche von ihm

mit Auszeichnung bzw. erfolgreich abgeschlossen wurde.

Durch den erfolgreichen Abschluss dieser Prüfungen hat

Thomas KONRAD die Befähigungsprüfung für

das regelmentierte Gewerbe „Bestattung“ bestanden und

ist somit ein staatlich geprüfter Bestatter.

in der Entscheidungsfindung

geben Informations- und Beratungsangebote

der Bildungsund

Berufsorientierung (BBO).

Um die Suche zu vereinfachen,

haben die regionalen

Koordinatorinnen für Bildungsund

Berufsorientierung diese

BBO-Angebote in Abstimmung

mit dem Land Steiermark in

Tel.: 03116 8349

einen umfassenden Katalog

zusammengefasst.

„Es war uns wichtig, die Angebote

sichtbar zu machen und

einen unkomplizierten und kostenfreien

Zugang zum gesamten

BBO-Angebot in der Region zu

schaffen“, betont Kathrin Lendl,

Regionale BBO-Koordinatorin

im Regionalmanagement Südweststeiermark.

Der BBO-Katalog ist abrufbar

unter www.eu-regionalmanagement.at

(Geschäftsfeld BBO-

Koordination), die Aktualisierung

erfolgt zwei Mal jährlich.

SAVE THE DATE

Die Steirische BBO-Woche vom

22. bis 26. November 2021, eine

Online-Schwerpunktwoche rund

um Bildung | Beruf | Orientierung.

Mehr auf www.bbo-woche.at

Unser kleiner

„Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des

Blickpunkt“ finden Sie 315

Fotos, jede Menge Text und

viele Daten. So kann es auch

passieren, dass der abgebildete

„Fehlerteufel“ selten, aber doch

sein Unwesen treibt.

Wir entschuldigen uns schon

im Voraus, wenn er tatsächlich

„zuschlägt“.

Die Redaktion ist für ein aktives

Mitwirken am Inhalt und Aussehen

des Blickpunkt immer

sehr dankbar!

DIVERSES


66 Oktober 2021

Hochzeiten

Hochzeiten

Sabine Leitner &

Martin Decker

aus Wolfsberg

Eva Maria Braun &

Martin Reinisch

aus Breitenfeld

GRATULATIONEN

Alexandra &

Daniel Kaufmannr

aus Marchtring

Angelika Zenz & Karl Heinz Schadlbauer

aus Wolfsberg

Michelle & Stefan Friedl

aus Unterlabill


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburten

67

Geburten

Rudolf

Vanessa

Vanessa, geb. am 08.08.2021

Eltern: Simone Absenger und Christof Rauch,

Schwarzau

Chiara, geb. am 07.08.2021

Eltern: Katrin Frankl und Philipp Schneider,

Wolfsberg

Rudolf, geb. am 23.07.2021

Eltern: Martina Sackl und Rudolf Mayer,

Techensdorf

Luisa, geb. am 21.06.2021

Eltern: Johanna Gsöll und Herbert Gsell,

Breitenfeld

Felix

Luisa

Felix, geb. am 17.05.2021

Eltern: Vera Enzi-Zechner und Gert Zechner,

Wolfsberg

Liana, geb. am 06.05.2021

Eltern: Eva Maria und Martin Reinisch,

Breitenfeld

GRATULATIONEN

Chiara

Liana


68 Geburtstage

Oktober 2021

Altersjubiläen

100 Rosa Platzer, Schwarzau

90 Zäzilia Prutsch, Marchtring

85 Franz Treichler, Matzelsdorf

85 Aloisia Maria Zöhrer, Mitterlabill

85 Rosa Maria Unger, Mitterlabill

85 Franz Zach, Wolfsberg

80 Rosalia Neuhold, Marchtring

80 Gertrude Maria Kamper, Wolfsberg

80 Maria Zenz, Marchtring

80 Erna Zach, Wolfsberg

80 Josef Prutsch, Wolfsberg

75 Anna Maria Stark, Maggau

75 Anna Kosiak, Mitterlabill

75 Josef Trummer, Seibuttendorf

75 Stefan Maier, Breitenfeld

75 Rosa Fuchs, Unterlabill

70 Sepp Mark, Unterlabill

70 Franz Sattler, Breitenfeld

70 Hermann Schabler, Wolfsberg

70 Karl Rauch, Marchtring

Die Gemeinde Schwarzautal gratuliert

allen Jubilaren sehr herzlich zu den

jeweiligen Geburtstagen und wünscht

allen weiterhin viel Glück und Gesundheit!

100.

Rosa

Platzer

90.

Zäzilia

Prutsch

70. 85. 80.

GRATULATIONEN

75.

Hermann

Schabler

Franz

Zach

80.

Maria

Zenz

Stefan

Maier

Josef

Trummer

Gertrude

Kamper

Josef

Prutsch

Hinweis in eigener Sache: In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und besonderen

Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten, dass diese Gratulationen auch veröffentlicht

werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!


Schwarzautaler Blickpunkt

Abschlüsse

69

Herzlichen

Glückwunsch!

Matthias Hötzl

aus Maggau hat die

Reife- und Diplomprüfung

an der Höheren

Technischen Bundeslehranstalt

für Informatik

mit ausgezeichnetem

Erfolg bestanden.

Die Marktgemeinde Schwarzautal gratuliert den AbsolventInnen herzlich zum erfolgreichen Abschluss derPrüfungen.

Stefanie Handl

aus Hainsdorf hat das

Pharmaziestudium an

der Karl-Franzens-

Universität in Graz erfolgreich

beendet und

somit den akademischen

Titel „Magistra

der Pharmazie“ erlangt.

Lena Weiß

aus Mitterlabill hat die

Reife- und Diplomprüfung

an der Höheren

Bundeslehranstalt für

wirtschaftliche Berufe

im Zweig „Sprachen,

Wirtschaft und IT“ mit

ausgezeichnetem Erfolg

bestanden.

Julia Roßmann

aus Wolfsberg die

Matura an der Höhere

Bundeslehranstalt für

wirtschaftliche Berufe

in Mureck mit Erfolg

abgeschlossen.

Magdalena Maria

Riedl aus Wolfsberg

hat am Bundesreagymnasium

mit Darstellender

Geometrie die Reifeprüfung

mit gutem

Erfolg bestanden.

Alexander Scheucher

aus Wolfsberg hat an

der BHAK in Leibnitz

die Reife- und Diplomprüfung

mit ausgezeichnetem

Erfolg

bestanden.

Lisa-Maria Trabi

aus Wolfsberg hat die

Reife- und Diplomprüfung

an der Bundeshandelsakademie

in

Leibnitz mit gutem

Erfolg bestanden.

Jaqueline Pucher

aus Seibuttendorf hat

die Lehrabschlussprüfung

für Gärtnerfacharbeiter

mit gutem

Erfolg bestanden.

Richtig Bauen GmbH

GRATULATIONEN

Wolfgang Lambrecht

Bauleitung-Technik

Mitterlabill 47, 8413 Schwarzautal

Mobil: +43 664/2322554, E-Mail: lambrecht@richtigbauen.at

www.richtigbauen.at

Neubau – Umbau – Sanierungen

Alles aus einer Hand


DIVERSES

70 Kapellen-Jubiläum

Oktober 2021

Vor 15 Jahren wurde eine Kapelle gebaut...

Mit einem kleinen Wortgottesdienst

wurde in engen Kreis

der Familie Josefa und Gottfried

Kaufmann aus Marchtring

„15 Jahre Kapelle im Garten“

gefeiert.

Danke an Pfarrer Wolfgang

Toberer für die Durchführung

des Wortgottesdienstes und

an Tanja Trummer, die für die

gesangliche Umrahmung gesorgt

hat.

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at


h

Empfohlener

M e is t e r b e tri e b

2021


W I R B I E T E N

ARBEITSPLÄT Z E

I N D E R REGION!

W I R S U C H E N D I C H F Ü R

E X P O R TA B F E R T I G U N G

F R O N T O F F I C E

H AU ST E C H N I K

B U C H H A LT U N G

V E R L A D U N G

Bewirb

dich

jetzt!

Kontakt: Werner Pail, 03184 2922-45, bewerbung@steirerfleisch.at

Steirerfleisch Gesellschaft m.b.H., A-8421 Schwarzautal, Wolfsberg 1

+43 (0) 3184 2922-0, bewerbung@steirerfleisch.at, www.steirerfleisch.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine