THE NEW INSIDER No. XXX, Oktober 2021 #459

insiderosnabrueck

Die große Not ums Gastro-Personal: Ursachen, Ausblicke, Statements // WIN: Konzert-Tickets für Popstar Milow & Sophie Hunger, Kino-Freikarten & 3 x 33 EUR cash // aktuelle Event-Highlights aus der Region Osnabrück // Im Test: Co-Working-Spaces in der City // Wenn Konsum zur Sucht wird: Exklusiv-Interview mit einer Betroffenen // Celebrate: Die besten Gastro-Locations für Weihnachts- & Businessfeiern // ON TOP: Kino-Previews, Szene-News, Brainwork & mehr

Oktober

+++ FOR FREE! ++++

KONZERT-TICKETS

FÜR SOPHIE HUNGER

FREIKARTEN

FÜR MILOW

KINO

FOR FREE

No. XXX | #459 | 10/2021

thenewinsider

Foto: Daniela Patricia Fotografie | danielapatricia.net

DIE GROSSE

NOT

UMS GASTRO-PERSONAL

PETER BLANKE

WirtuOS | Portobar

JAKOB J. LÜBKE

Nachtbürgermeister

FRANK HAWIGHORST

Vienna House Remarque

CARSTEN KOTTWITZ

WirtuOS | Wirtshaus Holling

CELEBRATE KAUFSUCHT IM TEST

Top-Locations

für Business- &

Weihnachtsfeiern

Exklusiv-Interview

mit einer

Betroffenen

Co-Working

Places in

Osnabrück


LOKAL | REGIONAL

Inhalt/WIN 2

Editorial 3

Titelstory

Die große Gastro-Not 4–6

Lokal|Regional

Das Osnabrücker Ding 25

Szene News 8/9

Insider des Monats

Philip ‚Bo‘ Borgmann 10

Lokal|Regional 11

Event-Highlights 12/13

Dein neuer Job 14

Lokal|Regional

Wenn Konsum

zur Sucht wird 15

Der TNI-Test 16/17

Lokal|Regional

Lichtart 18/19

Inside my Home

Selina Dey 20

Lokal|Regional

Save water, drink wine 21

Sonderteil

Celebrate! 22–25

Local News 25

2x 2 Tickets für

SOPHIE HUNGER

Sophie Hunger ist eine Schweizer Sängerin, Songwriterin und Filmkomponistin, die auch Gitarre

und Klavier spielt. Also ein Naturtalent, das 2008 ihr erstes eigenes Studioalbum „Monday’s

Ghost“ aufgenommen hat, das auf Anhieb Platz 1 der Schweizer Hitparade erstürmte

und mit Platin ausgezeichnet wurde. Mit ihrem neusten Album „Halluzinationen“, das am 28.

August erschienen ist, macht sie auf ihrer Tour auch in Osnabrück Halt.

TNI verlost 2 x 2 Tickets für das Konzert von Sophie Hunger, das am 04. November im

Rosenhof stattfindet. So könnt ihr teilnehmen: Schreibt eine Mail an win@thenewinsider.de

mit Betreff „Sophie Hunger“, schickt uns eine Nachricht auf WhatsApp (0162 944 9444) oder

Instagram (@thenewinsider). Einsendeschluss ist der 22. Oktober. Viel Glück!

Lokal|Regional

Nationale Premiere

im Klinikum 26

Crime 27

People

Tommy Schneller Band 28

Lila-Weiß Report 29

Movies 30/31

Brainwork 32

2x 2 Tickets für

MILOW

Ein großes Dankeschön an

alle Inserenten dieser Ausgabe:

Alando Palais, Apruzzi‘s, Auto Weller,

Autohaus Härtel, Brille 49, Dransmann

Wohnideen, Flughafen FMO, Fruchtland,

Giersch, Hall of Fame, Klinikum Osnabrück,

LichtArt, L‘Osteria, Mellows, Mezzomar,

OsnabrückHalle, pro servis, Schäffer,

Stadtwerke Osnabrück Energie,

Wirtshaus Holling

Spätestens nach dem Welthit „Ayo Technology“ ist Milow aus der Musikwelt nicht mehr wegzudenken.

In den Niederlanden, Belgien, Spanien, Schweden und der Schweiz erreichte er

Platz 1 der Single Charts. Obwohl er Platz 1 in Deutschland verfehlte, war er am Jahresende auf

Platz 3 der umsatzstärksten Titel 2009. Auch nach mehr als 10 Jahren verzaubert er seine Fans

noch immer mit Gute Laune-Balladen und weichen Klängen auf der Gitarre.

TNI verlost 2 x 2 Tickets für das Konzert von Milow am 12. November im Rosenhof. What to

do: Schreibt eine Mail an win@thenewinsider.de mit Betreff „Milow“, schickt uns eine

Nachricht auf WhatsApp (0162 944 9444) oder Instagram (@thenewinsider). Einsendeschluss

ist der 22. Oktober. Viel Glück!

2 Anzeigensonderteil


EDITORIAL

Liebe LeserInnen,

obwohl ich ein absolutes Sommerkind bin, freue ich mich auf die

kommenden Monate. Endlich können wir wieder unsere Kuscheldecken

auspacken und so viel Kürbissuppe löffeln wie wir wollen.

Der Herbst steht vor der Tür und das merkt man nicht nur an den

sinkenden Temperaturen. Das Leben verlagert sich wieder mehr

nach „Drinnen“. Das bedeutet auch, dass Restaurants, Kneipen

und Co. ihre Terrassen und Biergärten witterungsbedingt wieder

schließen werden. Viel größer ist jedoch die extreme Personalnot,

mit der die Gastronomen aktuell noch mehr denn je zu kämpfen

haben. Wir haben in unserer Titelstory mit verschiedenen Vertretern

des Gastgewerbes über die aktuellen Herausforderungen,

Probleme und Lösungsansätze gesprochen. Freut euch außerdem

auf ein spannendes Interview mit einer Osnabrückerin, die sich

mutig ihrer eigenen Kaufsucht gestellt hat und nun eine Selbsthilfegruppe

für Betroffene gegründet hat. Außerdem im Oktober-

TNI: VfL-Talk mit Sebastian Klaas, die besten Locations für Business-

und Weihnachtsfeiern, Co-Working Spaces

im Test, Szene News & Gossip aus der Friedensstadt,

Event-Highlights, Verlosungen

und mehr!

est. 1983

... ist ein Medienprodukt der

BARLAG werbe- & messeagentur GmbH

Hotline | Anzeigenberatung:

Telefon +49 541 800 66 80

Fax +49 541 800 66 85

Anschrift:

THE NEW INSIDER

E.-M.-Remarque-Ring 18

49074 Osnabrück

Zuschriften bitte an:

Redaktion

THE NEW INSIDER

Postfach 1404

49004 Osnabrück

E-Mail Redaktion:

redaktion@thenewinsider.de

E-Mail Anzeigen:

anzeigen@thenewinsider.de

Herausgeber:

Michael Barlag, Osnabrück

Chefredakteur:

Timm Hagemann (V.i.S.d.P.)

Erscheinung: monatlich

TNI-Team: Petra Bartschies,

Stephan Buchholz, Lirika Gojani,

Timm Hagemann, Phil Jonas

Internet: www.thenewinsider.de

Druck: Fromm + Rasch

GmbH & Co. KG, Osnabrück

THE NEW INSIDER erscheint zwölf

Mal im Jahr, jeweils zum Anfang des

Erscheinungsmonats. Es gelten die

Mediadaten (Anzeigenpreisliste) ab

05/19. Annahmeschluss ist der 22.

des Monats vor Erscheinung. Für die

Richtigkeit der Angaben kann keine

Gewähr übernommen werden. Namentlich

gekennzeichnete Artikel

geben die Meinung des Verfassers

wieder, nicht unbedingt die der Redaktion.

Abdruck, auch auszugsweise,

nur nach Absprache mit dem Verlag.

Für unverlangt eingesandte Daten

und Manuskripte kann keine Garantie

übernommen werden. Von dem Verlag

gestaltete Anzeigen, Illustrationen und

Grafiken dürfen nur mit schriftlicher

Genehmigung verwendet werden.

Lirika Gojani | Redaktion

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe:

22. OKTOBER 2021

30 Jahre – wohltuend anders!

Wir sagen

DANKE!

25%

auf das gesamte Sortiment

bis zum 16.10.2021

Die Geburtstagsaktion ist nicht mit anderen Aktionen, der OS-Card,

den ABO-Systemen und Gutscheinverkäufen kombinierbar!

Krahnstraße 49 ∙ 49074 Osnabrück ∙ Telefon: 0541/260617 ∙ E-Mail: info@brille49.de


LOKAL | REGIONAL

Foto: Daniela Patricia Fotografie | danielapatricia.net

JAKOB J. LÜBKE

Nachtbürgermeister

FRANK HAWIGHORST

Vienna House Remarque

PETER BLANKE

WirtuOS | Portobar

CARSTEN KOTTWITZ

WirtuOS | Wirtshaus Holling

DIE GROSSE NOT

ums Gastro-Personal

Dem Gastgewerbe laufen die Mitarbeiter weg. Diese Diagnose ist nicht neu, aber der Gastro-Restart nach

diversen Lockdowns hat gezeigt, wie sehr sich die Lage durch die Pandemie zugespitzt hat. Genaueres Hinschauen

zeigt aber: Die Probleme waren schon vorher da. Corona mag der finale Auslöser für die Krise auf dem

Stellenmarkt sein – die eigentlichen Gründe sind jedoch viel älter, vielfältig und hausgemacht.

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit

verdienen in Niedersachsen aktuell

rund 21.100 von insgesamt 36.500 Vollzeitbeschäftigten

im Gastgewerbe weniger als

60 Prozent des bundesweit mittleren Bruttomonatseinkommens

von 3.427 Euro. „Hier

darf es niemanden überraschen, dass während

der Corona-Krise so viele Köche und

Hotelangestellte ihre Branche verlassen haben“,

so Uwe Hildebrand, Geschäftsführer

der NGG-Region (Gewerkschaft Nahrung-

Genuss-Gaststätten) Osnabrück. Ein Phänomen,

das auch Gastronomen und Hoteliers

in der Friedensstadt bestätigen können.

Andreas Bernard vom Romantikhotel Walhalla

hat während der Corona-Krise zwar

keinem Mitarbeiter kündigen müssen, einige

sind jedoch von selbst in eine andere

Branche gewechselt. Bernard: „Uns gehen

gute Mitarbeiter verloren, weil sie sich beruflich

umorientieren, damit sie mehr verdienen,

bessere Arbeitszeiten haben und

über einen krisensicheren Platz verfügen.

Daher ist es unsere Aufgabe, die bestehenden

Kräfte noch mehr zu fördern und ihnen

die positiven, freudigen Seiten der Gastronomie

und Hotellerie zu offenbaren.“ Dafür

müssen wir, so Bernard, aber auch selbst

weltoffener werden. So versuche er unter

anderem über die Mariengemeinde auch

Geflüchtete zu Vorstellungsgesprächen

einzuladen, um diesen eine berufliche Perspektive

zu ermöglichen. „Diese Personen

wollen wirklich arbeiten und bringen hervorragende

Gastgeberqualitäten mit. Viele

haben unsere Sprache schon gelernt oder

sind aktuell dabei. Hautfarbe, Religion und

Herkunft spielen bei uns keine Rolle – so eine

Einstellung würde ich mir von anderen Kollegen

auch wünschen“, so Bernard weiter.

Weg vom

„Schmuddel-Image”

Im Vergleich zu 2019 verlor das Gastgewerbe

deutschlandweit nach DEHOGA-Angaben

in 2020 mehr als 325.000 Mitarbeiter.

Das liege jedoch nicht nur an der Krise

selbst. Auch Nachtbürgermeister Jakob

Lübke weiß, dass der Personalmangel im

Gastgewerbe weitaus mehr Ursachen hat.

Jakob Lübke: „Die Kneipen- und Kommunikationskultur

verändert sich. Was „früher“

bei einem kühlen Getränk in der Gastronomie

besprochen wurde, findet heute auf

dem Smartphone und in sozialen Netzwerken

statt, durch Corona in Zoom- und

Teams-Meetings. Das bewusste miteinander

Zeit verbringen wird passiver, auch vor

Corona schon. Und so lernen junge Erwachsene

Kneipe und Gastronomie anders kennen

als vor 10 oder 20 Jahren.“ Außerdem

habe ein gesellschaftlicher Wandel stattgefunden.

Menschen sehnen sich immer mehr

nach Flexibilität, freieren Arbeitszeiten und

Freizeit. „Wir müssen weg vom „Schmuddel-Image“

und über die wichtigen Werte

sprechen, die es mit sich bringt in der Gastronomie

zu arbeiten. Eine Servicekraft ist

eine Fachkraft und sollte auch so gesehen

und behandelt werden. Außerdem kann

in einem spannenden Arbeitsfeld schneller

Verantwortung erlernt werden, dadurch,

dass händeringend gesucht wird.“

Das Imageproblem spricht auch Carsten

Kottwitz, Inhaber des Wirtshauses Holling,

im Gespräch mit unserer Redaktion an.

Diskussion um

Mindestlohn

So habe man der Jugend schon in den 80er

Jahren eingetrichtert, dass sie studieren

und eine Arbeit suchen sollen, bei der sie

viel verdienen und sich nicht die Hände

schmutzig machen. Im Handwerk sei das

nicht anders. „Es ist für uns aktuell fast un-

Andreas Bernard (Romantikhotel Walhalla)

4 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

möglich, qualifizierte Fachkräfte für unsere

Betriebe zu finden. Das macht uns fast erpressbar.

Wir schauen über Dinge hinweg

und lassen uns als Gastronomen mittlerweile

auch einiges gefallen.“ Auch Peter

Blanke, Inhaber der Portobar und neuer

WirtuOS-Vorsitzender (lokaler Gastronomen-Zusammenschluss)

ist sich sicher,

dass die Grenzen neu gesteckt worden

sind. Peter Blanke: „Die Diskussion um den

Mindestlohn ist in unser Branche schlichtweg

ein Witz. Da sind wir schon lange drüber.

Das hat jedoch zur Folge, dass wir viel

mehr 450 Euro-Kräfte brauchen. Deshalb

sind sich viele Gastronomen einig, dass

die Politik hier eine neue Regelung finden

muss. ‚Minijobber‘ müssen künftig mindestens

600 Euro im Monat verdienen dürfen.

Frederik Heede (Alando Palais)

Das bedeutet mehr Arbeitszeit für unsere

Restaurants sowie mehr Geld für die Angestellten.“

Laut Kottwitz und Blanke haben

sich die WirtuOS-Mitglieder in dieser

schwierigen Zeit zugesichert, dass sie sich

gegenseitig keine Fachkräfte abwerben.

Kottwitz: „Wenn sich ein qualifizierter Koch

von der Portobar, warum auch immer, bei

mir bewerben sollte, frage ich ihn erst, ob

er das vorher mit Peter besprochen hat.

Sollte er das nicht getan haben, ist das Gespräch

mit mir beendet. Versichert er mir,

dass der Wechsel abgesprochen ist, rufe

ich Peter an und vergewissere mich. Das

gehört unter Kollegen dazu. Wir hoffen

sehr, dass sich all unsere Mitglieder daran

halten und auch andere Gastronomen

dieses Thema genauso ernst nehmen.“

Studierende bringen

Hoffnung

Auch die Osnabrücker Clubs suchen händeringend

nach neuen Mitarbeitern in

allen Bereichen. Vor Corona hatte das

Alando Palais noch 280 Teammember – aktuell

werden 150 gesucht. Frederik Heede:

„Wir können nicht alle Bereiche öffnen, da

uns die Arbeitskräfte fehlen. Da die Löhne

insgesamt erhöht wurden, müssen wir

auch mehr 450 Euro-Kräfte einstellen. Das

ist für uns alle eine große Herausforderung.“

Heede erhofft sich nun, dass viele

Studierende zurückkehren und aufgrund

des Präsenzunterrichts an den Universitäten

wieder einen Nebenjob benötigen.

James McKenzie Cowie vom Brücks-Club ist

schon recht früh auf Personalsuche – noch

bevor eine Öffnungsperspektive seitens

der Politik überhaupt in Aussicht gestellt

wurde. Gesucht wurde via Social Media

und die eigene Brücks-App. „Am Anfang

haben wir so gut wie jeden eingestellt. Jetzt

präzisieren wir die Suche. Es ist schwierig,

einen ungelernten Lightjockey einzustellen.

Wir suchen aktuell noch einige Mitarbeiter

im Clubservice sowie für unser

Das Gastgewerbe gilt allgemein als

unattraktiver Arbeitgeber. Unregelmäßige

Arbeitszeiten und Saisonalität,

Überstunden, oft starre hierarchische

Strukturen und wenig Flexibilität bei

Entwicklungsmöglichkeiten – das alles

trägt dazu bei, dass der touristische

Arbeitsmarkt ein Imageproblem hat.

Was können touristische und/oder gastgewerbliche

Unternehmen tun, um das

Image der Branche zu verbessern und

sich die nötigen Fachkräfte zu sichern?

Eine neue Kultur der wertschätzenden

Resonanz im Tourismus, insbesondere

für Mitarbeiter, ist gefragt! Im Kern geht

es dabei um die Wertschätzung, dass

die eigene Arbeit der Mitarbeiter*innen

wirklich im großen Zusammenhang

einen positiven Unterschied macht und

merklich Mehrwert schafft. Wem es möglich

ist diese Art von Selbstwirksamkeit

und Anerkennung zu erfahren, der erlebt

nicht nur selbst ein wertvolles Feedback,

sondern strahlt diese Zufriedenheit

und Offenheit auch nach außen, also

gegenüber Kollegen und Gästen, aus.

DIETER WESTERKAMP

Geschäftsleitung

DEHOGA Osnabrück-Emsland-Grafschaft

Bentheim

Anzeigensonderteil

5


LOKAL | REGIONAL

neues Gastro-Projekt.“ Natürlich mache das

Arbeiten im Club nicht so viel Spaß wie das

Feiern. Cowie und seine Crew versprochen

jedoch vernünftige Gehälter, Planungssicherheit

und eine flexible Schichtplanung,

die jeder Mitarbeiter selbst in der Hand hat.

Emotionen

und Freude

Dominik Westerkamp, Geschäftsführer

von pro servis, die Event- und Promotionpersonal

vermittelt, sieht noch eine

weitere Herausforderung, der das Gastgewerbe

aktuell ausgesetzt ist. Westerkamp:

„Emotionen und Freude können

hinter den Masken nicht ausreichend

vermittelt werden. Das ist sowohl für die

Mitarbeiter als auch für die Gäste sehr

schade. Der Austausch untereinander

macht diese Arbeit doch so vielseitig und

spannend.“ Zusammenhalt und familiäre

Atmosphäre ist auch dem Vienna House

Remarque besonders wichtig. Aufgrund

der Lockdowns und anhaltende Kurzarbeit

hat sich besonders das Fachpersonal

abgewandt. Mailyn Düsterhues, HR-Managerin

vom Vienna House Remarque:

„Der Gesamteindruck, den die Hotellerie

in manchen Teilen abgibt, sollte aufgefrischt

werden, denn die Branche ist

nach wie vor eine spannende und lebendige.

Aktuell suchen wir in fast allen Bereichen.

Vornehmlich am Empfang und

im Service, aber auch in der Küche und

im Housekeeping. Wir befinden uns nach

wie vor in einer Zeit, in der viel passiert.“

Viele Gastronomen und Hoteliers wenden

sich mittlerweile direkt an Jakob Lübke.

„Als Nachtbürgermeister ist es jedoch

schwierig direkt zu supporten, da auch

ich keine Menschen herzaubern kann.

Frühjahr wird

herbeigesehnt

Dennoch versuche ich Kontakte herzustellen,

organisiere gemeinsam mit den

‚Kneipenhelfern‘ sogenannte Gastro-

Speeddatings und suche das Gespräch zu

Studierenden, um sie als potentielle Bewerber*Innen

zu gewinnen. Einige Mitarbeitende

befinden sich aktuell in den Corona-

Diensten wie Test- oder Impfzentren und

Hotlines – auch sie könnten im Anschluss

zurückkommen. Wir sitzen alle im selben

Boot und hoffen, dass unsere Gastro mit

dem vorausgesagten Ende der Pandemie

im Frühjahr einen zweiten Frühling erlebt.“

James McKenzie Cowie (Brücks) Das Vienna House Remarque

#machwasdraus

Mach’s wie Tobi

Sonnenenergie für den schönsten Platz der Welt

Mehr Sonne unter

www.swo.de/sonne

6 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

BEREICHERUNG

FÜR DIE INNENSTADT

Das Osnabrücker Ding kommt!

Das Wort „Ding“ ist nicht unbedingt das Schönste um eine Immobilie

zu beschreiben – dennoch könnte es für Osnabrück eine

große Veränderung mitbringen. Denn bis 2023 soll dem ehemaligen

Galeria-Kaufhof Gebäude neues Leben eingehaucht werden. Das „Osnabrücker

Ding“ soll demnach seinen Platz einnehmen.

Imvest-Geschäftsführer

Jens-Michael Janssen

Die Capellini Lounge im „Hamburger Ding”

Das Podcast-Studio im „Hamburger Ding”

Workout im „Hamburger Ding”

E-Sports im „Hamburger Ding”

In Hamburg gibt es den Vorreiter

schon: Im Mai 2019 eröffnete

der vielleicht innovativste,

lässigste und zugleich ultra designverliebte

Co-Working-Space:

das Hamburger Ding. Das

Gebäude mitten im Kiez bietet

neben Bürogebäuden auch

Meeting- und Eventflächen und

beheimatet auch ein Podcaststudio,

E-Sport-Center sowie

Fitnessstudio. Ein Konzept, das

die Hamburger Imvest Projektentwicklung

GmbH nun auch in

Osnabrück etablieren möchte.

Für das ehemalige traditionsbehaftete

Kaufhaus wird eine

Mischnutzung geplant, die

Wohnungen, Büros, Einzelhandel

mit dem „Osnabrücker

Ding“ verbindet. Dort sollen,

wie im Pendant in Hamburg,

E-Sport-Veranstaltungen stattfinden

und ein Fitnessstudio

integriert werden. Start-ups,

Soloselbstständige und kleine

Unternehmen sollen außerdem

die Möglichkeit bekommen

überschaubare Flächen zu

mieten um diese als Büros oder

Verkaufsflächen zu nutzen. Der

Bauantrag sei schon in Vorbereitung

und der Umbau soll im

kommenden Jahr beginnen.

Dabei soll das Gebäude nicht

etwa abgerissen werden – eine

Entkernung samt Sanierung der

Haustechnik sei jedoch dringend

nötig.

Konkrete

Gespräche

Auch die berühmte Wabenfassade

soll verschwinden.

Die Eröffnung soll voraussichtlich

2023 erfolgen. Imvest-Geschäftsführer

Jens-Michael

Janssen: „Osnabrück ist das

Oberzentrum einer Wachstumsregion,

zugleich Sitz diverser

Unternehmen und ein

Universitäts-Standort. Zudem ist

die Immobilie ideal, um unser

Konzept des Cross Community

Space umzusetzen. Wir haben

vor dem Erwerb zahlreiche Gespräche

geführt, uns informiert

und auch ein klares Bekenntnis

von Politik und Verwaltung vernommen

zur Belebung und Weiterentwicklung

der Innenstadt.“

Das Unternehmen führe aktuell

konkrete Gespräche mit potentiellen

Mietern. Die Johannishöfe,

die voraussichtlich 2025 fertiggestellt

werden sollen, sieht

Janssen nicht als Konkurrenz an.

„Da bei den Johanneshöfen der

Fokus stark auf Wohnen liegt,

sehen wir keine Konkurrenzsituation.

Ganz im Gegenteil, wir

begrüßen diese Neuentwicklung

als einen weiteren Baustein

für das Erreichen unseres Ziels,

den innerstädtischen Bereich

entlang der Wittekindstraße

aufzuwerten.“

Neumarkt

politisches

Streitthema

Dass der Osnabrücker Neumarkt

und das Areal rundherum

politisch sowie städtebaulich ein

brisantes Thema ist, ist dem Immobilienunternehmen

wohl bekannt.

Janssen: „Dafür bringen

wir die Module ein, die sich in

Hamburg bewährt haben und

angenommen wurden, sind aber

auch sehr daran interessiert, uns

mit den Playern vor Ort zu vernetzen

und eine große Portion

Lokalkolorit ins „Osnabrücker

Ding“ zu bringen. Unser Angebot

wird von Politik und Verwaltung

als Bereicherung der Innenstadt

gesehen, um wieder mehr Menschen

in die City zu bringen und

dabei auch neue Zielgruppen zu

erschließen.“

Anzeigensonderteil 7


LOKAL | REGIONAL

Frische Facts & brandheißer Gossip

für Osnabrück und die Region

GM-HÜTTE

ON ICE

Mitte September hat im Zoo Osnabrück

die erste „Rüsselmahlzeit“

stattgefunden, die ab sofort zugunsten

der neuen Elefantenanlage veranstaltet

wird. Rund 50 8er Tische und knapp 30

Einzelplätze waren gebucht. Das abendliche

Picknick im Zoo fand in den vergangenen

vier Jahren unter dem Namen

„Löwenmahlzeit“ statt, denn die Teilnehmer

unterstützten bislang mit der Anmeldegebühr

den Umbau der Löwenanlage.

Da diese nun fertiggestellt ist, wartet das

nächste Projekt auf Unterstützung: der

neue Elefantenpark. Wann die nächste

Rüsselmahlzeit stattfindet steht noch

nicht fest.

Die Lebkuchen und Plätzchen stehen schon in den Supermarktregalen und

auch in Georgsmarienhütte wird die Weihnachtszeit mit Freude erwartet.

Schon jetzt geben die Veranstalter von GMHütte on Ice bekannt, dass das Event

vom 22. November bis 09. Januar 2022 stattfinden wird. So können Klein und Groß

dieses Jahr wieder Schlittschuhlaufen und am Eisstockschießen teilnehmen.

Mehr Infos dazu auf gmhuette-on-ice.de

ZOO

OSNABRÜCK

Der Star-DJ zeigt seine Neue:

Nachdem im Juni die Trennung

von Jugendfreundin Lia offiziell

wurde, bedankte sich Robin Schulz

(34) zunächst via Instagram bei seiner

langjährigen Partnerin. Wenige

Wochen später ist nun dieses russische

Model an seiner Seite. Auch im

Osnabrücker Nachtleben ist Schulz

wieder aktiver: Zuletzt sah man ihn

u.a. im Alando und beim „Culture &

Beats“ mit Tujamo in der Halle Gartlage.

STEFANIE

HIEKMANN

Zwanzig Küchenstars, zwanzig Gemüsesorten

und viele spannende

Tipps, Tricks und Ideen, wie bekannte

Gemüsesorten in der Alltagsküche ganz

einfach neu entdecken dürfen – die Osnabrücker

Foodbloggerin und Autorin

Stefanie Hiekmann hat ein neues Buch

mit dem Titel „Vegetarisch: Gemüse neu

entdeckt!” herausgebracht und spricht

u.a. mit Tim Raue, Haya Molcho, Thomas

Bühner, Randy de Jong und Maria Groß

über spannende Garmethoden, Kombinationen

und Würz-Tricks.

ROBIN SCHULZ

8

Anzeigensonderteil


SZENE NEWS

STUDIO A

Tobias Neumann und seine Steakmeisterei-Crew

haben sich mal

wieder etwas Neues überlegt! In einem

Instagram-Video lüftete „Profitobi“

endlich das Geheimnis der „Küchen-

Hintertür“ seines Restaurants. Dahinter

verbirgt sich ein Raum, der nun zusätzlich

angemietet werden konnte. Dort

soll nun mit dem „Studio A“ ein Kreativbereich

entstehen, der in Kürze als

Kochschule, Küche und Event-Location

genutzt werden kann. Stay tuned!

Im Zuge der Veröffentlichung der

neuen Corona-Schutzverordnung

haben sich das Cinema Arthouse,

die Lagerhalle, OsnabrückHalle, der

Rosenhof, die Veranstaltungsagentur

plan b, das Piesberger Gesellschaftshaus,

der Unikeller sowie das Theater

Osnabrück darauf geeinigt, bei öffentlichen

Veranstaltungen in Osnabrück

die 2G-Regel anzuwenden. Das Abstandsgebot

sowie die Maskenpflicht

entfallen somit.

2G-REGELUNG

Altstadtkneipe, rustikale Küche

und die Heimat für viele

Stammtische – dafür steht die

Marktschänke in Osnabrück. Das

gutbürgerliche und familiengeführte

Restaurant um Gastro-Urgestein

Rainer Knopp feiert 35-Jähriges

Jubiläum. Wir gratulieren dem

Team und wünschen nur das Beste

für die nächsten Jahre!

MARKTSCHÄNKE

Lust auf noch mehr lokale News?

FOLLOW US ON INSTAGRAM!

@thenewinsider

Anzeigensonderteil 9

Anzeigensonderteil

9


INSIDER

DES

MONATS

TNI: Cafés gibt es in Osnabrück

einige – was macht „Bos

Tanke“ so einzigartig?

BO: Guter Kaffee, den wir aus

der Dortmunder Rösterei „Neues

Schwarz“ beziehen. Da haben

wir uns auf zwei Sorten festgelegt

und bieten eine relativ

begrenzte Karte an, die aber

jeden Kaffeeliebhaber ansprechen

sollte. Außerdem legen wir

großen Wert auf Nachhaltigkeit.

Unser Café hat Hofladencharakter

im urbanen Style, wo wir

auch regionale Produkte vorstellen

und verkaufen. Hier soll man

sich einfach wohlfühlen.

Warum hast du dich für die

leerstehende Tankstelle in der

Karlstraße entschieden?

Vorher war ich an der Hannoverschen

Straße mit meiner Musikschule.

Da ich mich aber wieder

mehr auf das Schlagzeugspielen

und -lehren konzentrieren wollte,

habe ich nach einem neuen Standort

gesucht. Daraufhin bin ich im

Oktober auf die alte Waschhalle

hier gestoßen und habe erst dann

entdeckt, dass die Tanke dazugehört.

Wie der Zufall es wollte hat

die Diakonie dort kurz zuvor den

Mietvertrag gekündigt.

Wie ist deine Leidenschaft zu

Kaffee entstanden?

Ich habe früher viel Kaffee getrunken,

der leider nicht gut war.

Als ich mich dann bei Instagram

angemeldet habe vor Jahren,

wusste ich nicht was ich damit anfangen

soll. Also habe ich jeden

Morgen in meiner Story gefilmt,

wie ich meinen Kaffee zubereite.

Das wurde dann bei Freunden

und Familie ein „Running Gag“.

Danach habe ich angefangen

mich mit guten und nachhaltigen

Varianten zu befassen und diesen

schätzen zu lernen.

Drums &

Coffee

Eigentlich wolltet ihr bereits

im Mai eröffnen, richtig?

Oh ja! Darüber könnte man eine

ganze Sonderausgabe schreiben.

Zunächst haben wir im Januar

begonnen zu renovieren,

bis wir unsere Arbeiten für drei

Monate aufgrund von Baubehördenstress

stilllegen mussten.

Obwohl wir hier nichts Großartiges

umgebaut haben, mussten

wir zuvor einen Bauantrag wegen

Nutzungsänderung stellen.

Wir erhielten zunächst keine

Genehmigung, weil aufgefallen

ist, dass vor 30 Jahren falsche

Grundstücksgrenzen gezogen

worden sind. Dadurch kam auch

zutage, dass bestimmte Öffnungen

in den Wänden nicht da sein

dürfen, die bereits vorhanden

waren. Diese sollten demnach

zugemauert werden, was der

Denkmalschutz jedoch monierte.

Also stand unser Traum vom

Café kurz auf der Kippe.

Warum habt ihr trotzdem im-

September öffnen können?

Wir haben Nachtbürgermeister

Jakob Lübke um Hilfe gebeten,

der beim Bauamt eine Ausnahmeregelung

für das denkmalgeschützte

Gebäude wirksam

machen konnte. Nach wenigen

Wochen durften wir unsere Arbeiten

wieder aufnehmen und

endlich öffnen.

Wie wird das Konzept bislang

angenommen?

Von Kaffee-Nerds aus Münster,

bis hin zu Oldtimerfreunden

haben wir wirklich ganz unterschiedliches

Publikum, das unsere

kleine Tanke feiert. Viele

kommen auch, weil sie das Gebäude

so interessant finden. In

der ersten Soft-Opening-Woche

kamen ein Gast, der es damals

unter Denkmalschutz gestellt hat

sowie ehemalige Mitarbeiter der

damaligen ARAL-Tankstelle.

Wie bist du zum Schlagzeugspielen

gekommen?

Mein Papa, Werner Borgmann,

hat mir ein Schlagzeug aus alten

Mayonnaise-Eimern gebaut als

ich sechs war. Danach habe ich

Unterricht genommen und irgendwann

die ersten

Bands gegründet.

Das

Geburtsdatum: 21.02.1980

Geburtsort: Osnabrück

Ausbildung: Studium der Popularmusik

Familienstand: verheiratet

Kinder: keine

Hobbys: Schlagzeug, Kaffee, Oldtimer

Lieblingsband: Guns n‘ Roses

Lieblingsort in OS: Meine Tanke

PHILIP ‚BO‘ BORGMANN

BOS TANKE/BOS DRUMS & LESSONS

klang grauenvoll, hat aber riesigen

Spaß gemacht. Mit 16 habe

ich dann angefangen damit auch

Geld zu verdienen. Nach der

Schule entschied ich mich für das

Studium der Popularmusik mit

Hauptfach „Schlagzeug“ an der

Uni Osnabrück und arbeite dort

bis heute als Dozent in dem Bereich

und gebe parallel privaten

Unterricht.

Wie alt sind deine Schüler?

Zwischen sechs und 73 Jahren ist

eigentlich alles mit dabei.

Wie trinkst du deinen Kaffee

am liebsten?

Schwarz – am liebsten einen

Americano, den es bei uns auch

auf der Karte gibt.

Wenn du einen Tag lang jemand

anderes sein könntest,

wer wäre das?

Ich wäre beim „Freddie Mercury

Tribute Concert for Aids

Awareness“ 1992 gerne der

Schlagzeuger von Guns n‘ Roses

gewesen. Das wäre bestimmt

eine krasse Erfahrung vor über

70.000 Menschen live zu spielen

und von über 1 Mio. vorm

TV gesehen zu

werden.

10 Anzeigensonderteil


ANZEIGE

und der

WILLKOMMEN

IM RATHAUS!

CDU-Kandidatin Pötter gewinnt

Stichwahl in Osnabrück

Katharina Pötter (CDU) hat

sich in der Stichwahl um

die Oberbürgermeister*in-

Wahl mit rund 56 zu 44 Prozent

gegen ihre Kontrahentin Annette

Niermann (Bündnis 90/

Die Grünen) durchgesetzt. Die

Stichwahl lief parallel zur Bundestagswahl

am 26. September

und erreichte eine Beteiligung

von 60,3 Prozent.

Im Vorfeld hatten auch wir unsere

Leser bzw. Instagram-Follower

gefragt (siehe unten), wen

sie sich als neue Oberbürgermeisterin

wünschen.

Unser Ergebnis

kommt

dem tatsächlichen

Ausgang

sehr nahe. So haben

vorab online

57 Prozent für die

designierte Oberbürgermeisterin

Pötter gestimmt.

Bei der Wahlparty in der Lagerhalle

gratulierte Niermann der

neuen Oberbürgermeisterin zu

ihrem Wahlsieg. Beide bedankten

sich für den fairen Wahlkampf,

der die unterschiedlichen Positionen

deutlich gemacht habe. Pötter

übernimmt das Amt im November

von ihrem Vorgänger Wolfgang

Griesert, der die Friedensstadt

in den vergangenen acht

Jahren repräsentierte. Aufgrund

einer Änderung der Kommunalverfassung

ist Pötter für fünf Jahre

im höchsten Amt der Stadt.

KÖSTLICHE PARTNERSCHAFT

GEHT IN DIE VERLÄNGERUNG

Der VfL Osnabrück und die Firma

Giersch aus Westerkappeln

haben auch in dieser schwierigen

Zeit der letzten fast zwei Jahre ihre

tolle Partnerschaft unter Beweis

gestellt und zusammengehalten.

So stand es unterm Strich für beide

Seiten außer Frage diese Zusammenarbeit

und vertrauensvolle

Verbundenheit auch in Zukunft

weiterzuführen. Es heißt also auch

künftig bei den Fans zuhause und

an jedem stimmungsvollen Brückentag:

„Dein Grill will Qualität“!

Oliver Giersch (Geschäftsführer)

und Marco Hansmeier (Verkaufsleiter

Giersch) zeigen sich

erfreut über den frisch gegrillten

Deal: „Wir sind sehr stolz darauf

weiterhin Partner der Lila-Weißen

zu sein. Es war und ist für uns

selbstverständlich in guten und in

schlechten Zeiten partnerschaftlich

miteinander umzugehen”, so

Giersch. Giersch und der VfL: Wo

das Herz schlägt!

Im Bild v.l.n.r. Milan Beversdorff (Teamleiter Infront), Patrick Rolf (VfL Catering),

Oliver Giersch und Marco Hansmeier (Geschäftsführer u. Verkaufsleiter Giersch)

sowie Michael Welling (Geschäftsführer VfL Osnabrück).

WIR BRAUCHEN DICH

Gesucht werden:

Jackenwächter:innen

Schrankenhüter:innen

Gastroheld:innen

Bewerbung zur Garderobenkraft, Pförtner:in oder

Gastroaushilfe an aushilfen@osnabrueckhalle.de

Weitere Infos unter: marketingosnabrueck.de

Anzeigensonderteil 11


EVENT-HIGHLIGHTS

MESSE

9./10. Oktober | Messehalle Auto Weller

28. IMMOBILIENMESSE OSNABRÜCK

Die immobilienmesse osnabrück vereint zum 28. Mal die

besten Adressen aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Modernisieren,

Finanzieren und energetische Optimierung unter

einem Dach. Ob Neubau, Studenten-WG, Pachtgesuche oder

Renovierung – die Aussteller stehen jeder Altersgruppe mit

Rat und Tat zur Seite. Denn Wohnen, Leben, Freizeit gestalten

und Entspannen geht nur in einem Zuhause, in dem man sich

wohl fühlt.

MARKT

Sonntag 17. Oktober | Weidencarrée

FIETSENBÖRSE

Im Gegensatz zu einem „normalen” Fahrradladen verkaufen

bei der Fietsenbörse verschiedene Anbieter, angefangen

von Privatpersonen über regionalen und überregionalen

Händlern bis hin zu Tüftlern. Daher ist die Auswahl an

gebrauchten Fahrrädern auch riesig und viel größer als in

Fahrradshops. Das Gute: Jeder kann sein seinen gebrauchten

Drahtesel mitnehmen und selbst verkaufen. Alle Infos gibt es

auf fietsenbörse.de

FILME

19. bis 24. Oktober | Lagerhalle

UNABHÄNGIGES FILMFEST OS

Das Unabhängige FilmFest Osnabrück ist eines der traditionsreichsten

und renommiertesten Filmfestivals

in Niedersachsen und präsentiert einmal im Jahr sozial engagiertes,

unabhängig produziertes Kino aus aller Welt,

das sich am aktuellen Tagesgeschehen orientiert und mit

hochkarätigen Gästen wie Filmemachenden oder Branchenexpert*innen

gesellschaftliche Diskussionen anstößt.

VVK unter filmfest-osnabrueck.de/tickets

PREMIERE

Samstag 30. Oktober | Theater Osnabrück

ZEIT

Schon ab dem 22. Tag beginnt das Herz im Embryo zu schlagen,

zwischen 60 bis 80 Mal pro Minute, etwa 100.000 Mal

am Tag. Ein einziger Moment kann ein ganzes Leben verändern.

Es gibt Augenblicke, denen man wie Faust zurufen möchte:

„Verweile doch, du bist so schön!“ Und es gibt Tage, an

denen sich die Stunden dahinschleppen und die Zeit nicht vergehen

will. Was ist Zeit? Immer da und doch nicht greifbar. Tickets

für die Premiere gibt es online beim Theater Osnabrück.

Info

Im Zuge der Maßnahmen gegen eine Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kann es

weiterhin zur kurzfristigen Absage der Termine kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

10% Rabatt auf Ihre erste Bestellung!

Wir beliefern die Profis aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Großk üchen

www.fruchtland.com

12 Anzeigensonderteil


EVENT-HIGHLIGHTS

präsentiert von

KABARETT

Samstag 09. Oktober | OsnabrückHalle

TILL REINERS: FLAMINGOS AM KOTTI

Niemand sagt so charmant so böse Dinge. Till Reiners galt

mal als „Hoffnung des deutschen Kabaretts“ und hat sich

deswegen entschieden, Stand-Up-Comedy zu machen. Mit

seinem vierten Programm „Flamingos am Kotti“ geht der Comedian

jetzt auf große Deutschland-Tour und lässt sein Publikum

in 90 Minuten das Leid der Welt durch ein Kaleidoskop

betrachten. Tickets gibt es auf ticketheimat.de

OKTOBERFEST

08./09. Oktober | Alando Ballhaus

OSNABRÜCKER OKTOBERFEST

Endlich wieder feiern wie in Bayern – wenn das beliebte

Volksfest schon nicht in München stattfinden kann, bringt

das Alando Palais Oktoberfestfeeling in die Friedensstadt. Für

die musikalische Unterhaltung sorgt das Königlich Bayrische

Vollgas Orchester und Meier’s Catering versorgt alle Gäste mit

zünftigen Speisen. Tickets gibt es direkt beim Alando oder auf

ticketheimat.de

SHOW

Sonntag 10. Oktober | OsnabrückHalle

OLIVER POCHER

Influencer aus nah und fern machen sich in den sozialen

Medien breit, erobern die Herzen ihrer Follower und verschwinden

genauso schnell wieder von der Social Media-Bildschirmfläche.

Doch er ist und bleibt der Godfather of Social

Media: Oliver Pocher, seines Zeichens Entertainer, Comedian,

Podcaster, Tänzer und Wendler- Fan, ist mit seinem neuen Comedy-Programm

gefährlich ehrlich zurück auf der Live-Bühne.

Tickets gibt es auf ticketheimat.de

PARTY

Freitag 15. Oktober | Alando Ballhaus

DIE SCHLAGERPOLIZEI

Die Kultband „Die Schlagerpolizei“ ist zurück auf Streife und

macht am 15. Oktober Halt im Alando Ballhaus. Eddy, Heino

und Christian nehmen jeden Fan mit auf die Reise durch den

deutschen Schlager und sorgen mit den größten Hits für beste

Feierlaune. Auch DJ Matze ist mit dabei und bringt Ballermann-

Feeling mitten in den Herbst. Denkt an die geltenden Corona-

Regeln! Tickets gibt es im Alando und auf ticketheimat.de

COMEDY

Sonntag 31. Oktober | OsnabrückHalle

TAHNEE: VULVARINE

VULVARINE ist gekommen, um die Welt zu retten. Mit

dem einzigen Mittel, das wirklich hilft: dem lauten Lachen

des Publikums, das sich nach der Show wieder in viele

ganz unterschiedliche Menschen teilt. In Tahnees Show

geht es um die eigene Superkraft, Veränderung, das Erwachsenwerden

und die Grenzen des guten Geschmacks.

Tickets gibt es auf ticketheimat.de

Foto: Guido Schröder

Anzeigensonderteil

13


LOKAL | REGIONAL

Neuer

Termin

für 2022

steht fest

JOBMESSE OSNABRÜCK

BEGEISTERT AUSSTELLER UND BESUCHER

Gastronomie

Event

Lager

Wir

suchen

dich!

Unterstützung

bei der Jobsuche

Impressionen

Am 18. und 19. September hat die

jobmesse deutschland tour endlich

wieder Halt in ihrer Heimatstadt

Osnabrück gemacht. Mehrere

tausend Besucher liefen über den roten

Teppich, 120 Aussteller suchten händeringend

nach neuen Kolleginnen und Kollegen.

Auch Wirtschaftsminister Bernd

Althusmann, in Begleitung unserer neuen

Oberbürgermeisterin Katharina Pötter, besuchte

die 18. Osnabrücker Jobmesse und

war von dem Angebot und der Organisation

begeistert. „Die jobmesse osnabrück

ist besonders für junge Menschen ein hervorragender

Ort, die auf der Suche nach

einer beruflichen Perspektive und Zukunft

sind. Daher bin ich den Veranstaltern sehr

dankbar, dass dieses Karriereevent jedes

Jahr wieder stattfindet. Es ist somit ein großer

Erfolg für die Region, aber auch für

Niedersachsen, dass hier tolle Unternehmen

auf potentielle Fachkräfte treffen.“

Der persönliche Kontakt stand trotz Mund-

Nase-Schutz und der Abstandsregelungen

im Vordergrund. An den Messeständen

konnten Besucher sich über offene Stellen

in jeglichen Branchen und für jedes Einstiegslevel

informieren sowie den zuständigen

Recruitern ihre Fragen stellen. Die

angebotenen Workshops, der Fotoservice

und Bewerbungs-Check waren auch dieses

Jahr wieder gut besucht. Am Stand der

Visagistinnen Annika Rose und Michelle

Mönkedieck konnten sich die Interessierten

Tipps zu Schminktechniken und dem

perfekten Business-Look geben lassen.

Eine Sports Area mit geschulten Trainer*innen

von benefit zeigte den Besuchern

wie Rücken- und Nackenschmerzen

in Bürojobs vermieden werden können.

Für eine Verschnaufpause sorgte der Food

Truck der Burger Biene und Schlecks, die

vor Ort alle mit einem vielfältigen Angebot

an Burgern, Fries und Eiskreationen versorgte.

Alle, die es in diesem Jahr nicht

zur jobmesse osnabrück geschafft haben,

sollten sich den Termin für nächstes Jahr

direkt in den Kalender eintragen: Die 19.

jobmesse osnabrück findet am 24./25.

September 2022 statt. Und wer nicht so lange

warten kann, sollte sich unbedingt den

Termin einer weiteren Jobmesse hier in der

Region vormerken:

Am 20./21. November 2021 geht die

1. jobmesse münster|osnabrück am

Flughafen Münster/Osnabrück an den Start.

Bäckerei

Produktion

Promotion

Freie

Jobauswahl

Flexible

Arbeitszeiten

Attraktive

Vergütung

www.pro-servis.de jobs@pro-servis.de

14 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

WENN

KONSUM

ZUR SUCHT

WIRD

Jahre hat die Osnabrückerin in Dubai gelebt – eine

17 Stadt, die für ihren Luxus bekannt ist. Seit sieben

Jahren wohnt sie wieder in Deutschland und muss sich nun

eingestehen – „ich bin kaufsüchtig“. Die 55-Jährige, die

anonym bleiben möchte, bestellt mehrere Male in der Woche

teure Designerkleidung und möchte mit einer Selbsthilfegruppe

nun sich selbst und auch anderen Betroffenen

helfen. Wir haben zuvor mit ihr gesprochen.

TNI: Wann haben Sie gemerkt:

„Ich bin kaufsüchtig?“

Vor 1 1/2 Jahren musste ich mir

eingestehen, dass meine Shoppinggewohnheiten

nicht mehr

„normal“ sind.

Woran haben Sie das fest gemacht?

Ich habe mittlerweile mehrere

Ankleidezimmer, kaufe mich

rundum zu, verbringe bis zu

vier Stunden am Tag am Handy

und suche nach den neusten Artikeln,

oder Angeboten. Es gibt

Kleidungsstücke, die hatte ich

bisher erst einmal an.

Wonach genau sind Sie süchtig?

Definitiv Designerkleidung.

Von Taschen, über Schuhe, Kleider,

einfach alles. Und das ausschließlich

von Luxus-Marken.

Gibt es eine Marke, die Sie

dabei bevorzugen?

Wenn ich das verrate, werden

einige ahnen wer hinter diesem

Interview steckt.

Wo kaufen Sie die Designer-

Kleidung?

Meist online, denn mittlerweile

gibt es für alles eine App. Im

Internet gibt es häufiger Angebote

oder Rabatte als in den

Geschäften. Das ist für mich natürlich

ein weiterer Anreiz, noch

mehr zu kaufen.

Wie viel Geld geben Sie insgesamt

im Monat aus?

Ungefähr 3.000 Euro. Mal mehr,

mal weniger. Dabei bestelle ich

55-jährige Osnabrückerin

im TNI-Interview

mindestens zwei bis drei Mal

die Woche. Manchmal sogar

häufiger.

Gibt es ein Schlüsselerlebnis,

das Ihre Kaufsucht entfacht

hat?

Nicht wirklich. Ich habe schon

immer gerne schöne Kleidung

gekauft. Mit der Zeit ist es einfach

mehr geworden, sodass ich

meine Finanzen aus dem Blick

verloren habe. Es ist verrückt

sich Designerstücke zu kaufen,

obwohl man nichts auf dem Konto

hat.

Welche Auswirkungen hat

Ihre Sucht auf ihr berufliches

und soziales Umfeld?

Tatsächlich wenige. Ich habe

keine Freunde verloren und

lebe mein Leben „ganz normal“

weiter. Auch meinen Kindern

ist mein übermäßiger Konsum

schon aufgefallen. Da sie jedoch

in Dubai leben, bekommen sie

das meiste nicht mit.

Wie gehen Sie aktuell mit Ihrer

Sucht um?

Ich besuche seit sechs Monaten

regelmäßig einen Therapeuten.

Aus diesen Gesprächen hat sich

die Idee für eine Selbsthilfegruppe

für Kaufsüchtige ergeben.

Was wollen Sie mit dieser

Gruppe erreichen?

Alle Teilnehmer*innen, mich

eingeschlossen, sollen erkennen,

dass sie mit ihrem Problem

nicht alleine sind. Es ist wichtig,

dass Gleichgesinnte sich

gegenseitig unterstützen und

Wege finden der Situation zu

entfliehen oder diese zumindest

zu lindern.

Was ist Ihr persönliches Ziel?

Ich möchte eigentlich nicht

mehr als 500 Euro pro Monat für

Kleidung ausgeben. Davon bin

ich aktuell aber noch weit entfernt.

Wer ist Ihrer Meinung nach

besonders gefährdet?

Gerade Jugendliche, die durch

Instagram und Influencer*innen

beeinflusst werden. Heutzutage

wimmelt es von Rabattcodes

und „Vorbildern“, die

ihren Fans bzw. Followern einen

konsumorientieren Lebensstil

vorleben.

Ein erstes Treffen der Selbsthilfegruppe

ist am 28. Oktober, um

20 Uhr im Selbsthilfetreff, Iburger

Straße 215 in Osnabrück, geplant.

Nähere Informationen und Anmeldung

unter der Mailadresse selbsthilfekontaktstelle@LKOS.de

oder

direkt bei der Initiatorin unter der

Telefonnummer 0171/5161034.

MACH DEN SELBSTTEST: BIN ICH KAUFSUCHT-GEFÄHRDET?

1.

Manchmal kaufe

ich etwas einfach

nur, weil es reduziert ist.

2.

Wenn ich gestresst

bin, hilft mir Einkaufen

beim Entspannen.

3.

Wenn ich einen

schlechten Tag hatte,

verschafft mir Einkaufen

Trost.

4.

Wenn mich ein Termin

vom geplanten

Einkauf abhält, werde ich

nervös.

5.

Oft gehe ich lieber

einkaufen, statt

mich mit Freunden zu

treffen.

6.

Ich gebe wesentlich

mehr Geld für

Einkäufe aus als für

andere Freizeitaktivitäten.

7.

Ich habe mir schon

oft etwas gekauft,

obwohl ich es mir eigentlich

nicht leisten kann.

8.

Ich verliere leicht

den Überblick darüber,

wie viel Geld ich

ausgebe.

9.

Oft verstecke ich

meine Einkäufe vor

anderen, weil ich mich

schäme, so viel gekauft

zu haben.

10.

Ich entdecke immer

wieder Sachen,

von denen ich nicht

wusste, dass ich sie besitze.

AUSWERTUNG:

0 bis 1 Aussage mit „Ja“ beantwortet: Es besteht

kaum eine Gefahr, dass du eine Kaufsucht entwickelst.

2 bis 4 Aussagen mit „Ja“ beantwortet: Es sind

Anzeigen zu erkennen, die auf eine Kaufsucht hindeuten.

Sei ehrlich zu dir selbst und frag dich, ob

du betroffen sein könntest.

5 bis 6 Aussagen mit „Ja“ beantwortet: Bei dir

deuten viele Anzeichen auf eine Kaufsucht. Sprich

offen darüber mit einer dir nahestehenden Person.

7 bis 10 Aussagen mit „Ja“ beantwortet: Bei dir

liegen sehr viele Anzeigen vor, die auf eine Kaufsucht

hinweisen. Du solltest dringend Kontakt zu

einer Beratungsstelle aufnehmen.

Anzeigensonderteil

15


In intensiver Abstimmung mit unserem Verlagsanwalt testet unsere Redaktion seit Anfang 2002

jeden Monat vier bis fünf Kandidaten (willkürliche Auswahl) jeweils einer Branche, um deren

Dienstleistung, Qualität und Service oder Produkte genauestens unter die Lupe zu nehmen.

Es werden nur die Sieger gekürt. Die weitere Reihenfolge ist willkürlich. Diese Angaben geben

die Meinung unserer Redakteure wieder. Preise sind Europreise. Alle Angaben ohne Gewähr.

ZUSAMMEN ARBEITEN IN OSNABRÜCK

C WORKING

Das Zeitalter der Digitalisierung

hat großen Einfluss auf unsere

Arbeitswelt – und zwar im positiven

Sinne. Denn Dank des mobilen

Internets, moderner Konferenzlösungen

und neuer technologischer Entwicklungen

ist ortsunabhängiges und flexibles

Arbeiten in vielen Berufssparten problemlos

möglich. Das Wort „Co-Working“

ist demnach für viele kein Fremdwort

mehr. Frei übersetzt bedeutet es

im Grunde nichts weiter

in Osnabrück

Silicon Valley

goes Osnabrück

als „zusammenarbeiten“.

Die ursprünglich

im Silicon Valley in Kalifornien

entstandene

Arbeitsform bezeichnet einen zeitlich

flexiblen Arbeitsplatz, den sich mehrere

Menschen teilen. Insbesondere in Großstädten

wie Barcelona, Berlin oder München

schießen Co-Working Spaces wie

Pilze aus dem Boden. Doch auch unsere

Friedensstadt hat einige Plätze zu bieten,

die wir für diese Ausgabe genauer

unter die Lupe genommen haben. Alle

Co-Working-Spots in Osnabrück bedienen

eine ähnliche Zielgruppe – so sollen

vor allem Start-ups, Selbstständige,

Freiberufler oder kleinere Firmen angesprochen

werden. Auch die Inklusivleistungen

ähneln sich sehr: So sind das

Mobiliar, WLAN, ein Zugang zur Küche

oder zu Küchengeräten sowie Nebenkosten

bei allen im Preis enthalten. Hier

gibt es jedoch immense Unterschiede:

Im „ICO“ und bei „Modern Chairs“ kann

man schon ab 5 Euro am Tag arbeiten,

während andere Anbieter das Dreifache

oder mehr verlangen. Bei „Coworking

am Dom“ zahlt man knapp 400 bis

700 Euro im Monat zzgl. MwSt., profitiert

jedoch von einer zentralen Lage in der

Osnabrücker Stadtmitte ohne Verkehrslärm.

Auch das „Speicherhaus Osnabrück“

liegt nahe des

Heger Tors und ist somit

einfach erreichbar.

Die Büros im ICO, bei

Modern Chairs oder

der Büro-Station sind jedoch gut mit

dem ÖPNV oder Fahrrad erreichbar.

Am ICO, der nahe des Campus Westerberg

liegt, stehen außerdem kostenlose

Parkplätze zur Verfügung. Und was wird

sonst noch angeboten? Auch hier gibt

es einige Gemeinsamkeiten, aber auch

Unterschiede. So ist es überall möglich

einen Konferenz- bzw. Seminarraum zu

mieten, teilweise muss man dafür jedoch

zahlen. Im Speicherhaus, bei Coworking

am Dom sowie in der Büro-Station ist es

sogar möglich die eigene Geschäftsadresse

dort anzumelden. Außerdem bietet

letzteres noch die Möglichkeit einen

Büroservice, Catering oder einen Fototisch

für Produktfotografie zu mieten.

Kandidat

1.

PLATZ

ICO

Osnabrück

Albert-Einstein-Straße 1

49076 Osnabrück

Coworking

am Dom

Domhof 7

49074 Osnabrück

Speicherhaus Osnabrück

Marienstraße 9

49074 Osnabrück

Modern

Chairs

Bremer Straße 228

49086 Osnabrück

Büro-

Station

Gesmolder Straße 55

49084 Osnabrück

Zielgruppe

Studierende,

Start-ups,

Unternehmen

Freiberufler

Start-ups und

„Vollprofis“

Freiberufler,

kleinere

Start-ups,

digitale

Nomaden

Selbstständige,

Freiberufler

Freiberufler,

Selbstständige,

Start-ups,

kleine

Firmen

16 Anzeigensonderteil


Preise

in Euro

Inklusiv-

Leistungen Lage Was wird noch angeboten?

,

5 bis 20/Tag

20 bis 80/Woche

50 bis

200/Monat

399 bis zu

699/Monat

plus Mwst.

18 bis 22/Tag

70 bis 80/Woche

190 bis 240/Monat

75/Monat

(Zugang ab 16 Uhr)

140/Monat

(Flexibler

Schreibtisch)

220/Monat

(Fester Schreibtisch)

Büroräume

ab 420/Monat

zzgl. MwSt.

Seminarräume

ab 95/Tag

WLAN &

Nebenkosten,

Küche, kostenlose

Parkplätze,

Spinde,

Telefonkabine,

24h geöffnet

Vollmöbilierte

Büros, Drucker,

Kopierer,

WLAN, Gemeinschaftsküche,

Nebenkosten

Schreibtisch samt

Stuhl, Meetingraum-Nutzung*,

Gemeinschaftsküche,

WLAN

und Nebenkosten.

*Seminarräume können auch

nur für einen Abend, ein paar

Stunden oder übers Wochenende

gemietet werden.

Kaffee & Wasser,

Küche, Drucker,

WLAN,

Büromobiliar,

Nebenkosten

Mobiliar,

WLAN,

Küchenzeile

Nachbarschaft

zum Campus

Westerberg,

gute

Busanbindung

Osnabrücker

Stadtmitte

ohne

Verkehrslärm

in der

Fußgängerzone

50 Meter

hinter dem

Heger Tor,

Altstadt

Osnabrück

Osnabrück-

Widukindland

mit direkter

Bus-Anbindung

vor der Tür

Industriegebiet

in der Nähe der

Hannoverschen

Straße

Konferenzraum

zur freien Nutzung,

Mini-Bibliothek,

Terrasse

Freie Nutzung des

Konferenzraumes für

max. acht Personen

Extra buchbar: Festnetzanschluss,

postalische Firmenadresse,

Agenturdienstleistungen,

Telefonsupport

Meetingsraum für

bis zu sechs Personen,

ca. 13m²

Eigene Geschäftsadresse am

Briefkasten (50 Euro/Monat)

Eigener Konferenzraum

Ruhiger Außenbereich

Eigene Geschäftsadresse

(39,99 Euro), Seminarraum,

Virtuelles Büro, Büroservice

(pers. Sekretariat),

Catering, Fototisch für

Produktfotografie

DAS

FAZIT

Ein flexibler, eigener Arbeitsplatz,

für den man

monatlich kein Vermögen

ausgeben muss? Das ist tatsächlich

auch in Osnabrück

kein Problem mehr. Die Co-

Working-Spaces in der City

werden immer mehr und

auch das Angebot kann sich

sehen lassen. Bewertet man

die einzelnen Anbieter jedoch

nach Preis, Flexibilität

und Lage geht der erste Platz

an das ICO (InnovationCentrum

Osnabrück) am Campus

Westerberg. Hier teilen sich

schon einige lokale Startups

und Unternehmen das große

Moderne Gebäude

und bieten

somit das

p a s s e n d e

Umfeld zum

Arbeiten

und Kreativsein.

Anzeigensonderteil

17


LOKAL | REGIONAL

NEUER SHOWROOM

MODERNE ARCHITEKTUR TRIFFT LICHT

Die Spezialisten von Lichtart Osnabrück setzen sich dafür ein, mit modernster

Technologie, optimale Lichtlösungen für Wohn- und Arbeitsbereiche zu gestalten.

Dabei steht der Mensch mit seinen Bedürfnissen stets im Mittelpunkt. Zeitloses

Design, das sich der Innenarchitektur anpasst, ist dabei genauso wichtig, wie die Entwicklung

langlebiger und energieeffizienter Lichtlösungen mit einfacher Bedienung.

Fotos: Jonas Grossecappenberg

Lichtart sieht sich als ein Verbindungsglied

zwischen der

Architektur und der technischen

Gebäudeausstattung.

Vor 25 Jahren mit dem ersten

Standort im sauerländischen

Olpe gestartet, erweiterte sich

die Lichtart Gruppe schrittweise

zu einem Netzwerk von kooperierenden,

eigenständigen

Partnerunternehmen mit Standorten

und Showrooms in Dortmund,

Osnabrück, Warendorf,

Köln, Düsseldorf, Münster und

auf Mallorca sowie Norderney.

Das Expertenteam erfüllt dabei

höchste Anforderungen in Bezug

auf Beratungsqualität, Planungskompetenz,

Qualifikation

der Mitarbeiter, Sortiment und

Service einschließlich Beratung

und Montage vor Ort. Beleuchtungsanlagen

werden so

geplant, dass höchster Lichtkomfort

bei maximaler Energieeffizienz

sichergestellt ist

und relevante Normen Berücksichtigung

finden.

Licht erlebbar

machen

Auf dem Gelände der ehemaligen

Osnabrücker Scharnhorstkaserne

hat das Team von

Lichtart Ende Juli seine neuen

Räumlichkeiten bezogen.

Der aktuelle Showroom und

die Büroräume befinden sich

in der Albert-Einstein-Straße

36. Hier können Interessenten

nach vorheriger Terminvereinbarung

ausgezeichnete

Lichtdesigns von ca. 170

renommierten, internationalen

Herstellern bewundern und

sich über anspruchsvolle Lichtlösungen

sowie zukunftsweisende

Beleuchtungskonzepte

informieren. Geschäftsführer

Axel Kaufmann erläutert: „Die

Grundidee unseres neuen

Showrooms ist es, das Thema

„Licht“ erlebbar zu machen.

Wir präsentieren nicht nur einzelne

Leuchten, sondern „Licht

in Anwendung“. Gemeinsam

mit dem Kunden ermitteln wir

seinen Bedarf, erörtern das anstehende

Projekt und sprechen

mit ihm gezielt über das Thema

Licht. Wir stellen verschiedene

Lichtarten vor, geben

Erläuterungen zu Farbtemperaturen,

Farbwidergaben und

sprechen über intelligente Ge-

18 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

Olpe Dortmund Osnabrück Köln Mallorca

Warendorf Düsseldorf Münster Norderney

LICHT ... neu denken!

bäude- und Lichtsteuerungen.

Unser Showroom ist kein klassisches

Ladenlokal, es ähnelt

eher einem stylischen Loftbüro

und strahlt Wohlfühlatmosphäre

aus. In unserer Ausstellung

kann ein Interessent

seine Wunschleuchte direkt

in der Anwendung erleben.

Ein Planungstermin mit einem

Kunden wird selten ein reiner

Arbeitstermin. In gemütlicher

Atmosphäre sitzen wir zusammen,

besprechen Baustellenzeichnungen

direkt auf dem

großen Wandmonitor und trinken

meisterhaften Kaffee aus

unserer Bar – denn Gemütlichkeit

schafft Kreativität.“

Interessierte können einen

Termin im neuen Lichtart

Showroom per Mail an

osnabrueck@lichtart.info

oder telefonisch unter 0541

343716 71 vereinbaren.

FACHMONTEUR m/w/d

für Beleuchtungsanlagen

gesucht!

OFFICE //

Das Lichtart Leistungsspektrum im Überblick

• professionelle

Lichtplanung & Lichtdesign

• für Privat- und

Geschäftskunden

sowie öffentliche

Einrichtungen

• Konzeption herstellerunabhängiger

Beleuchtungskonzepte

• Architekturbeleuchtung

• Designorientierte

Beleuchtung

• Außenwerbung

• Sicherheitsbeleuchtung

• Lichtmanagement

• Bemusterung

• fachmännische Installation

und Wartung

OUTDOOR //

SHOWROOM //

KREATIVE IDEEN //

BUDGETORIENTIERT //

INDIVIDUELLE PLANUNG //

ÄSTHETISCHE KONZEPTE //

PROFESSIONELLE UMSETZUNG //

Lichtart Osnabrück GmbH & Co. KG

Albert-Einstein-Straße 36 // 49076 Osnabrück

Termine n. Vereinbarung // Tel. 0541 343 71 6 71

osnabrueck@lichtart.info // www.lichtart.info

Anzeigensonderteil 19


Präsentiert von

Selina Dey

VON DER SCHLAGVORDER

STRASSE INS FERNE PARADIES

Zuhause ist nicht immer ein Ort, sondern

auch ein Gefühl. „Sicher, wunderschön,

Liebe“ – mit diesen Worten beschreibt Selina

Dey ihr aktuelles Zuhause, das ca. 15.000

km von Osnabrück entfernt liegt. Im Januar

2019 ist die Videojournalistin nach Indonesien

geflogen, weil sie sich ein Jahr Auszeit

von ihrem Arbeitsalltag nehmen wollte und

kreativen Input brauchte. Nach fast drei Jahren

lebt sie immer noch dort und bezog im

März dieses Jahres eine 140 m² große Wohnung

mit ihrem Freund Mikele in Uluwatu,

mitten auf der Urlaubsinsel Bali. Selina „Ich

damals bin durch eine schwierige Zeit gegangen

und fühlte, dass ich weg musste. Es

ist wunderschön hier, ruhig und sehr einfach.

Man braucht nicht viel, besonders keine

materiellen Dinge. Das Leben auf einer

Insel ist ruhiger, angenehmer und ich bin

mehr präsent als ich es in Deutschland war.

Menschen schauen einander an und lächeln

viel häufiger. Außerdem entstehen Gespräche

einfacher und die Leute sind offen und

interessiert.“ Vorher hat sie in der Schlagvorderstraße

in Osnabrück gewohnt – jetzt

wohnt sie einer hellen Wohnung, in der alles

farblich und schematisch passt. Für Selina

muss alles aufgeräumt wirken, somit gibt es

keine offenen Schränke oder zu viel Schnickschnack.

„Ich mag warme und harmonische

Farben. Was für mich absolut essentiell ist,

ist Geruch. Mein Zuhause muss immer gut

riechen. Öle, Kerzen, und Räucherstäbchen

sind dabei ein Muss.“ Aktuell befindet sich

die Content Createrin zumeist in ihrem Büro,

da sie auch dort aus selbstständige Foto- und

Videografin ist und für verschiedene Privatpersonen

aus den Vereinigten Staaten

deren Social Media Accounts managt. Zudem

ist sie Teilhaberin eines balinesischen

Unternehmens, das im Tourismus agiert und

eine weltweite Booking-Plattform verwaltet.

An Osnabrück vermisst sie besonders ihre

Freunde, Familie und die Autobahnen. Auf

Bali benötige man für 30 Kilometer nämlich

fast 1 1/2-Stunden. Was sie dagegen nicht

vermisst sind die Spießigkeit, die Bürokratie

und das unendlich Komplizierte. Auf die

Frage, ob sie in Osnabrück genauso leben

würde wie auf der Insel hat sie eine ganz

einfache Antwort: „Definitiv könnte ich

es mir nicht leisten

in Osnabrück so zu

leben wie ich es hier

tue. Also nein, eher

wieder zurück in die

kleine Schlagvorder

Straße!“

Selinas

Home

Stadtteil: Uluwatu, Bali

Wohnungsgröße: 140 m²

Eingezogen am: 05.03.2021

Mitbewohner: Partner Mikele

Lieblingsraum: Schlafzimmer

Teuerstes Möbelstück: Ofen

Günstigstes Möbelstück: Steh-Schreibtisch

20 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

präsentiert:

2

1

AUSGEZEICHNET

Das Essence Rotweinglas von Iittala hat

bereits etliche Design-Preise gewonnen

und ist einer von Iittala‘s beliebtesten

Design-Klassikern. Es besteht aus bleifreiem

Glas, ist maschinenwaschbar und

hat einen festen, aber eleganten Fuß mit

einer Größe, die im Verhältnis zum Kelch

gut ausbalanciert ist.

4

FUNKTIONAL

Dieser Korkenzieher ist bei Weinliebhabern

und -kennern gleichermaßen

beliebt. Das patentierte zweistufige

System ermöglicht ein müheloses Entkorken

von Flaschen. 10 Jahre Garantie

inklusive!

5

3

PERFEKT FÜR ROTWEIN

Das Weinglas PRIZMA von Zwiesel hat

eine bauchige Form und ruht auf einem

runden Fuß, einem langen, schlanken

Stiel und besteht aus hochwertigem

Kristallglas. Da das Glas herrlich zeitlos

wirkt, bietet es sich hervorragend für

den abendlichen Rotwein an.

6

SCHLICHT UND EINFACH

Der Aktiv-Weinkühler Le Creuset kühlt

Getränke wie Weißwein, Roséwein, Prosecco,

Sekt und Champagner schnell auf

eine angenehme Trinktemperatur herunter.

Bei spontanem Besuch von Freunden

oder Nachbarn benötigt der Weinkühler

etwa zehn Minuten Zeit bis zum

Anstoßen.

DOPPELPACK

Dieses Rotweinglas-Set von Eisch sind

aus hochwertigem, brillantem Kristallglas

hergestellt und mit dem mehrfach

ausgezeichneten SENSIS PLUS Feature

für perfekte Aromenentfaltung ausgestattet

und weisen eine hohe Bruchfestigkeit

auf.

ELEGANTE NOSTALGIE

Die elegante Bar-Kollektion Manhattan

aus hochglanzpoliertem Edelstahl von

Georg Jensen, ist inspiriert von der glamourösen

Gatsby-Ära in New York City

und bietet einen eleganten und praktischen

Weinkühler.

Nur auf Lagerware.

Ohne Aufbau und Lieferung.

AKTION!

15 %

AUF ALLE

GRILLS VON

Nikolaiort 6-9

49074 Osnabrück

Tel. 05 41- 3 31 31 33

info@schaeffer24.de

www.schaeffer24.de

Anzeigensonderteil 21


LOKAL SONDERTEIL | REGIONAL | Celebrate

Celebrate!

Die besten Locations für

Weihnachts- & Business-Events

in und um Osnabrück

Das Jahr kam und ist einmal mehr an uns vorbeigerauscht.

Nun ist es länger kalt, früher dunkel und schon bald wird der

Geruch von Glühwein, Maronen und gebrannten Mandeln

durch die Friedensstadt wehen. In den Supermärkten sind bereits palettenweise

Lebkuchen und Spekulatius im Angebot. Was noch fehlt,

um das Geschäftsjahr und die bevorstehende Herbst- und Vorweihnachtszeit

abzurunden, ist eine perfekt organisierte Weihnachtsfeier.

Dadurch kann man seinen Mitarbeiter*Innen und Kolleg*Innen zeigen,

wie dankbar man für ihre Mitarbeit ist und die Motivation innerhalb

des Teams erheblich steigern. Vor allem, nachdem sämtliche

Weihnachtsfeiern im Jahr 2020 bekanntlich pandemiebedingt ausfallen

mussten. Jetzt darf endlich wieder gefeiert werden!

TEAM-EVENT IM

WIRTSHAUS HOLLING

Stilvoll und deftig speisen

mitten in der Osnabrücker

Altstadt: Im Wirtshaus Holling

lässt es sich exzellent feiern! Osnabrücks

mit 223 Jahren älteste

Gaststätte ist zwar traditionsreich,

aber alles andere als eingestaubt.

Nicht nur für ein entspanntes

Abendessen oder ein

frisch gezapftes Pils ist das Holling

prädestiniert, sondern auch

als Location für Business- und

Weihnachtsevents. Im Innenbereich

finden bis zu 100 Gäste

Platz, im Biergarten (je nach

Witterung) zusätzlich nochmals

80 weitere. Für kleinere Gesellschaften

ist zudem der Klubraum

für bis zu 30 Gäste buchbar.

Weihnachtliches Special: „Auf

Wunsch gestalten wir den Biergarten

in einen firmeneigenen

Weihnachtsmarkt im Kleinformat

um“, erklärt Holling-Betreiber

Kottwitz. Buchungsanfragen

sind telefonisch (0541/9989400)

oder per E-Mail (info@altegaststaette-holling.com)

möglich.

22 Anzeigensonderteil


SONDERTEIL |

Celebrate

EIN STÜCK ITALIEN

IM HERZEN OSNABRÜCKS

Ob Business-Lunch, ein

Abendessen unter

Freunden, eine Geburtstags-

oder Weihnachtsfeier

– wer ein besonderes Restauranterlebnis

sucht, der ist in der

L’Osteria am Neumarkt und seit

Kurzem nun auch in den Genusshöfen

genau richtig. Denn hier

fühlt sich ein Besuch schnell wie

ein Kurzurlaub in Bella Italia an.

Bei L’Osteria kommen verschiedenste

Menschen zusammen,

um gut zu essen und eine schöne

Zeit mit ihren Liebsten zu verbringen.

Es ist ein bisschen laut,

lebhaft und über allem schwebt

der Duft der echten italienischen

Küche.

Pizza weit über

den Tellerrand

Neben gutem Essen erwartet die

Gäste in den beiden Restaurants

ein hochwertiges Interieur sowie

einzigartiges Ambiente. Typisch

L’Osteria wurden auch die beiden

Standorte in Osnabrück mit

viel Liebe zum Detail individuell

eingerichtet. Das Herzstück bildet

dabei stets die offene Küche,

die vom Gastraum ideal umrahmt

wird. Warme Farben, ein

gekonnter Materialmix sowie

ein gut durchdachtes Beleuchtungssystem

gepaart mit jeder

Menge italienische Charme runden

das Konzept

ab und

schaffen eine

unvergleichbare

Wohlfühlatmosphäre.

Kurz gesagt: L’Osteria ist ein

Ort, der zum Verweilen einlädt,

an dem jeder willkommen

ist und Gastfreundschaft großgeschrieben

wird. Bekannt ist

die Markengastronomie für die

„beste Pizza & Pasta d’amore“.

Die Pizza reicht mit ihren

45 cm Durchmesser weit über

den Tellerrand hinaus und kann

auch mit unterschiedlich belegten

Hälften bestellt werden

– ideal zum Teilen. Die frische

Pasta wird in der L’Osteria eigenen

Pastamanufaktur hergestellt

und stets herrlich al dente

serviert! Daneben gibt es noch

zahlreiche weitere Klassiker

der italienischen Küche wie Antipasti,

Salate, himmlische Dolci

sowie das monatliche wechselnde

„Menu della Casa“ mit

saisonalen Köstlichkeiten. Die

Zutaten kommen dabei sogar

zum größten Teil direkt aus Italien.

Alle Gerichte werden stets

frisch und mit viel Liebe in der

offenen Küche – oder wie man

bei L’Osteria sagt, der „CUCI-

NA“ – zubereitet und können

auf Wunsch auch zum Mitnehmen

oder zur Lieferung bestellt

werden.

DIE BESTE BESTE

PIZZA

Jetzt 2x in Osnabrück

KOMM VORBEI

Jetzt schon mal Tisch

reservieren unter

losteria.net.

Oder einfach

QR-Code scannen.

L’OSTERIA OSNABRÜCK NEUMARKT

Neumarkt 1 | 49074 Osnabrück

Tel.: +49 541 998 940 81

L’OSTERIA OSNABRÜCK HANNOVERSCHE STRASSE

Hannoversche Straße 13 | 49084 Osnabrück

Tel.: +49 541 860 226 68

Anzeigensonderteil

23


SONDERTEIL | Celebrate

CIAO OSNABRÜCK!

DER ITALIENER AM ALANDO

WEIHNACHTSFEIERN FÜR BIS ZU 120 PERSONEN

KOSTENLOSER EINTRITT INS ALANDO

Anfragen per Mail an osnabrueck@mezzomar.de

DOLCE VITA

AN DER HASE

Das Mezzomar am Alando

Palais überzeugt seit seiner

Eröffnung mit frischen, italienischen

Speisen in einzigartiger

Atmosphäre direkt an der

Hase. Der mediterrane Mix aus

Pizza, Pasta, Salaten, Fleisch,

Fisch und Desserts kommt an

bei den Osnabrückern. Cocktails,

hausgemachte Limonaden

und verschiedenste Weine runden

das Angebot optimal ab.

Bereits ab 12 Uhr ist das Mezzomar

dienstags bis samstags geöffnet

– an Öffnungstagen des

Alando ist der direkte, kostenfreie

Übergang vom Restaurant

in die Partylocation inklusive.

Für Weihnachtsfeiern sind separate

Areas nutzbar, im Innenbereich

finden bis zu 100 Personen

Platz (dienstags und mittwochs

sogar 120). Buffet- und Getränkepauschalen

gern auf Anfrage

(es gibt M, L und XL-Pakete).

Kontakt für Reservierungen:

osnabrueck@mezzomar.de

PASTA & PARTY

IM APRUZZI’S

Der perfekte Mix aus stilvollem

Restaurant und

stimmungsvoller Bar: Im

Apruzzi’s an der Lotter Straße

lässt es sich exzellent speisen

und feiern! Business- und

Weihnachtsfeiern für bis zu 50

Personen zu speziellen Paketpreisen

sind ab sofort buchbar.

Hierfür hat sich die italienische

Gastrofamilie verschiedene

festliche Menüs aus der traditionellen

salentinischen Küche

einfallen lassen, die individuell

angepasst werden können. An

allen Wochenenden (inklusive

Weihnachten und Silvester)

ist zudem jeweils ab 22:00 Uhr

ein Live-DJ im Apruzzi’s. Spätestens

dann lohnt es sich auch

einen genauen Blick auf die

große Cocktailkarte und das

ausgewählte Vino-Sortiment

zu werfen. Sämtliche Details

zu den Festtags-Angeboten

sind ab dem 08. Oktober auf

www.apruzzis.de abrufbar.

Anfragen für größere Gruppen

können aber selbstverständlich

auch vorab schon telefonisch

gestellt werden.

24 Anzeigensonderteil


SONDERTEIL | Celebrate

FOOD & FEIERN

AM HAFEN

Im Herbst 2020 eröffnete das

Mellow’s eine weitere Location

im LEISEN Speicher am Osnabrücker

Hafen. In einem der

ehemaligen Speichergebäude

ist nun das zweite Zuhause zu

finden. Auf insgesamt 400 m²

trifft hier urbaner Industrielook

auf knallig grüne Kontraste und

eine gemütliche Lounge-Atmosphäre.

Das Ganze wirkt stylisch

und modern – und bietet

den Gästen vor allem eines: viel

Platz zum Treffen, Verweilen

und Schlemmen. Getreu dem

Motto „fresh food and more“

kommen im Mellow‘s frische,

leckere und regionale Gerichte

auf den Tisch. Stets zubereitet

aus qualitativ hochwertigen Zutaten

und immer ansprechend

präsentiert. Das Team bietet

vor Ort für alle Anlässe wie z.B.

Geburtstagsfeiern, Hochzeiten

oder Firmenevents die passenden

Rahmenbedingungen. Gerichte

à la carte oder individuell

abgestimmte Menüs sorgen

dabei für ein gelungenes Event.

Kostprobe gefällig? Weitere

Infos auf www.dasmellows.de

LOCALNEWS by the new insider

OSNABRÜCK

ERHÄLT 1,8 MIO. EURO

SANIERUNGSBEGINN

AM RINGLOKSCHUPPEN

Osnabrück erhält vom

REACT EU-Sofortprogramm

„Perspektive Innenstadt“

1,8 Millionen Euro, um

die Innenstadtentwicklung

voranzubringen. Geplant

ist zum einen die innovative

Zwischennutzung von Leerständen.

Ziel sei, erstens die

Frequenz in der Innenstadt

zu erhöhen und zweitens den

Wirtschaftsstandort insgesamt

zu stärken. Des Weiteren

soll mit der Einführung eines

Stadtgutscheins kurzfristig,

aber auch langfristig, das lokale

Einkaufserlebnis gefördert

und der Einkauf vor Ort

deutlich attraktiver werden.

Auch „Osnabrück bringt’s“

wird weiterentwickelt, damit

eine Verknüpfung des stationären

Handels mit dem digitalen

Angebot ausgebaut wird.

Am Ringlokschuppen wird

in den nächsten Monaten

und Jahren umfassend saniert

und umgebaut. Begonnen wird

dann zunächst mit Strahl- und

Abbrucharbeiten. Von den Decken

muss Ruß entfernt werden.

Außerdem sind bereits

Metallbauarbeiten für die großen

Eingangstüren und Fenster

in einem Umfang von rund

1.250.000 Euro ausgeschrieben

worden. Die Stadt Osnabrück

und die Aloys & Brigitte

Coppenrath-Stiftung hatten im

Sommer 2020 die „Ringlokschuppen

Osnabrück GmbH“

gegründet. Im Gebäude werden

Forscherinnen und Forscher

mit den Schwerpunkten

Künstliche Intelligenz und Digitalisierung

sowie Startup-Unternehmen

ideale Bedingungen

für ihre Arbeit erhalten.

Anzeigensonderteil

25


LOKAL | | REGIONAL

NATIONALE PREMIERE

IM KLINIKUM

Experten der Endoskopie aus der ganzen Welt in Osnabrück

F

ujifilm hat erstmals in Deutschland ein neues System getestet,

das die weltweite Liveübertragung der Endoskopie in

Echtzeit ermöglicht. Ärztliche Experten aus Großbritannien, Japan

und Deutschland nahmen bei den ersten Untersuchungen im

Osnabrücker Klinikum via Liveschaltung teil.

Bereits im vergangenen Jahr

hatte das Klinikum Osnabrück

eine neue Software der Firma

Fujifilm in der Endoskopie des

Klinikums Osnabrück eingeführt.

Mit dem Namen „CAD

EYE“ wurde damit unter der

Leitung von Chefarzt PD Dr.

Johannes Rey in der Gastroenterologie

ein Endoskopie-

System installiert, das mit Hilfe

von künstlicher Intelligenz

Darmpolypen erkennt und

charakterisiert. Nun wird die

künstliche Intelligenz in der Endoskopie

weiterentwickelt: Ein

neues Video-Übertragungssystem

ermöglicht ab sofort, dass

weltweit Personen bei diesen

Untersuchungen hinzugeschaltet

werden, die das Untersuchungsbild

in Echtzeit und entsprechend

großer Auflösung

in dem jeweiligen Land sehen

können. „Das ist doch sagenhaft.

Nicht die Patienten müssen

zu jedem einzelnen Experten,

die Experten sind zusammen

beim Patienten“, so PD Dr. Rey,

Chefarzt der Medizinischen Klinik

II, in seiner ersten Einschätzung.

Enger Expertenaustausch

Bei den Untersuchungen und

Interventionen in Osnabrück

nahmen ärztliche Experten

aus Großbritannien, Japan und

Deutschland teil. Während

Chefarzt Dr. Rey das Endoskop

führte, betrachteten die

Teilnehmenden die Untersuchungsbilder,

diskutierten

Befunde und besprachen operative

Therapieverfahren. Das

neue Verfahren bietet wesentliche

Vorteile für behandelnde

Ärztinnen und Ärzte, für Patientinnen

und Patienten und

für das Gesundheitswesen. Da

weltweit mehrere Expertinnen

und Experten an der Untersuchung

teilnehmen können,

entfallen beispielsweise Doppeluntersuchungen

für Zweitmeinungen.

Die Perspektive

eines engeren Austausches

zwischen stationärer und ambulanter

Patientenversorgung

ist ebenfalls hervorragend.

Und schließlich wird die Ausund

Weiterbildung in diesem

Bereich auf ein neues Level

gehoben. Besonders ist auch,

dass die eingeladenen Teilnehmenden

über ihre Monitore

bestimmte Stellen grafisch

bearbeiten, markieren oder

kommentieren können. Dafür

müssen die Teilnehmenden

keine besondere Software erwerben.

Lediglich der Gastgeber

erwirbt das System und hat

dann die Möglichkeit, über ein

sicheres und zertifiziertes Serversystem

weltweit Experten

einzuladen und Bilder und Videos

in Echtzeit zu übertragen.

„Wir haben das System in United

Kingdom getestet. Dieses

System wird dort bereits im

Klinikalltag eingesetzt. Die

News

aus dem

Klinikum

Osnabrück

Testphase in Deutschland wird

nach dem Start in Osnabrück

etwa zwei Monate dauern“, sagt

Andreas Schuster, verantwortlich

für das klinische Marketing

bei Fujifilm Deutschland. Satoshi

Miyamoto, Produktmanager

bei Fujifilm Europe, war ebenfalls

bei dem ersten Deutschlandtest

im Klinikum Osnabrück

anwesend. Am Ende der

ersten Tests im Klinikum sagt

Chefarzt Rey: „Wir haben mit

dem neuen System sehr gute

Erfahrungen gemacht und freuen

uns auf die kommenden Wochen

in denen wir das System

weiter einsetzen werden. Wir

nutzen eine zukunftsweisende

Technologie in der Digitalisierung

für eine Verbesserung

der Versorgungsqualität unserer

Patienten. Insbesondere

partizipieren wir damit in

Osnabrück aber auch an den

neuesten Entwicklungen im

Bereich der Endoskopie und

unterstützen den Fortschritt.

Die Möglichkeit in Osnabrück

den Auftakt in Deutschland zu

machen, zeigt unseren Stellenwert

im Bereich der Spitzenmedizin“.

26 Anzeigensonderteil


DIE DUNKLE SEITE DER STADT

CRIME

HANDTASCHEN-

RAUB AM BAHN-

HOF OSNABRÜCK

Am späten Montagmittag

(20.09.), gegen 14.30 Uhr,

hielt sich eine 23-jährige Osnabrückerin

vor einem Hotel am

Bahnhofsvorplatz auf, als sich

ihr ein Unbekannter näherte.

Der schlanke Mann mit kurzen

blonden Haaren riss plötzlich

die Handtasche der Dame mit

voller Kraft aus ihren Armen

und flüchtete. Ein Zeuge, der

auf die Situation aufmerksam

geworden war, nahm sofort die

Verfolgung auf und versuchte

den Täter zu stellen. Bei seiner

Flucht verlor der Räuber diverse

Gegenstände aus der Tasche

der Osnabrückerin. Dem

couragierten Helfer gelang es

schließlich nicht, den flüchtenden

Täter einzuholen. Er verlor

ihn aus den Augen. Der Täter

trug eine schwarze Jogginghose

und einen lila-grauen Hoodie.

Zeugentelefon der Polizei:

0541/327-2115 oder -3203.

VERSUCHTER

TOTSCHLAG

Bis zum 24. November verhandelt

die 6. große Strafkammer

in einer Strafsache

gegen den jetzt 42-jährigen Angeklagten

S. wegen Verdachts

des versuchten Totschlags. Diesem

wird vorgeworfen, in der

Zeit vom 04.01.2020, ca. 17:45

Uhr bis zum 05.01.2020, 06:30

Uhr in Abwesenheit seiner Lebensgefährtin,

seine zwei Monate

alte Tochter so massiv geschüttelt

zu haben, dass das Kind

ein traumatisches subdurales

Hämatom sowie ein ausgeprägtes

Hirnödem erlitten habe und

seitdem an epileptischen Anfällen

leide. Erst am darauffolgenden

Morgen, den 05.01.2020 um

06:33 Uhr und 08:30 Uhr soll der

Angeklagte jeweils ausschließlich

mit der Bemerkung, dass

seine Tochter nichts trinken

wolle, seine Mutter und seine

Schwiegermutter informiert haben.

Das Kind soll sodann ins

Krankenhaus gebracht worden

sein. Als Folge soll die Tochter

des Angeklagten funktionell ertaubt

und blind sowie nicht in

der Lage sein, aktive Sprache

und Laufen zu erlernen.

BETRUGSWELLE

IN OSNABRÜCK

Aktuell melden sich in Osnabrück

wieder Betrüger

telefonisch bei Bürgern und geben

sich als Polizisten aus. Der

bzw. die Täter teilen den Angerufenen

mit, dass die Tochter/Enkelin

einen tragischen

Verkehrsunfall verursacht haben

soll und nur gegen die Bezahlung

einer Kaution vor einer

Haftstrafe bewahrt werden

kann. Zudem häufen sich die

Anrufe, in denen vermeintliche

Angehörige um eine hohe Summe

Geld bitten. Die Polizei bittet

darum, die älteren Mitbürger

über die Betrugswelle zu informieren.Personaldokumente

führten die Täter nicht mit sich.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft

wurde der PKW der Paderborner

durchsucht. Dabei

konnten weitere Beweismittel

sichergestellt werden. Auf den

18-Jährigen und seinen 19-Jährigen

Komplizen kommt nun ein

Ermittlungsverfahren wegen

des Ausspähens von Daten zu.

Anzeigensonderteil

27


Sebastian

Klaas

Mit erst 23 Jahren hat Sebastian

Klaas als Profi schon einiges erlebt.

Sein riesiges Talent ist unbestritten,

doch das VfL-Eigengewächs

wurde immer wieder durch

Verletzungen ausgebremst. Aktuell

zeigt der Offensivallrounder,

zu welchen Leistungen er fähig ist,

wenn sein Körper mitspielt. Nach

neun Spieltagen gehen bereits drei

Treffer und ein Assist auf Klaas‘

Konto. Im TNI-Talk verrät er, wie

er die schweren Zeiten durchlebt

hat, welche Rolle das Vertrauen des

Trainers spielt und was dem VfL

noch zu einem Spitzenteam fehlt.

THE NEW INSIDER: Sebastian,

Glückwunsch zum

Derbysieg gegen Meppen

(1:0). Erlebst du aktuell deine

wohl schönste Phase seitdem

du Profi geworden bist?

SEBASTIAN KLAAS: Im Moment

läuft es tatsächlich ganz

gut. Ich bin sehr glücklich darüber,

dass ich gesund bin und

spielen kann. Das ist keine

Selbstverständlichkeit und je

mehr Spiele ich mache desto

besser fühle ich mich insgesamt.

Gegen Braunschweig

war ich, trotz meines Tores,

nicht ganz zufrieden mit meiner

Leistung, gegen Meppen

war es etwas besser. Ich versuche

Schritt für Schritt konstanter

zu werden.

Trainer Daniel Scherning

gibt dir in der Offensive Freiheiten,

was deiner kreativen

Spielweise entgegen kommt.

Vertrauen ist

hilfreich,

ganz klar.

Sebastian Klaas

MAN NIMMT DIE

DINGE ANDERS WAHR

VfL-Offensivallrounder SEBASTIAN KLAAS im TNI-Talk

Unser System und die grundsätzliche

Art unseres Fußballs

kommen mir sehr entgegen,

damit kann ich mich identifizieren.

Wir agieren recht variabel,

ich habe die Freiheit

mich auch in den Halbräumen

frei zu bewegen und Läufe in

die Tiefe zu starten.

Würdest du dich als „Wohlfühlspieler“

bezeichnen?

Wie wichtig ist dieses Vertrauen

des Trainerteams?

Vertrauen ist hilfreich, ganz

klar. Man geht sicher mit etwas

mehr Selbstvertrauen in

die Aktionen, wenn einem

auch mal weniger gelungene

Aktionen oder Spielphasen zugestanden

werden.

Was fehlt euch noch zu einem

echten Spitzenteam?

Das Zauberwort ist da sicher

einmal mehr „Konstanz“. Gegen

Türkgücü München (Anm.

d. Red.: 3:0 Auswärtssieg)

beispielsweise waren wir in

unserem Auftreten schon sehr

dominant und nah an der Performance

eines Spitzenteams.

Gegen Meppen waren wir dagegen

deutlich weniger souverän,

da hat die Konterabsicherung

oftmals nicht gestimmt.

Grundsätzlich ist sowohl in der

Rückwärts- als auch in der Vorwärtsbewegung

noch mehr

drin. Mehr tiefe Läufe, mehr

Steckpässe und zielstrebige

Abschlüsse. Aber genau daran

Geboren am: 30.06.1998 (23)

Geburtsort: Ibbenbüren

Größe: 180 cm

Gewicht: 67 kg

Position: Mittelfeld

Rückennummer: 26

Im Verein seit: 2011

Nation: Deutschland

arbeiten wir täglich.

Du bist VfLer durch und

durch, musstest in Osnabrück

aber auch schon einige

persönliche Tiefs durchschreiten.

Gab es vor der

Saison Überlegungen bei einem

anderen Club nochmal

ganz neu anzugreifen?

Nein, ich habe im Sommer zu

keinem Zeitpunkt über einen

Vereinswechsel nachgedacht.

Letztendlich ist es ja so: Wenn

ich verletzt bin, bin ich verletzt

– ob jetzt beim VfL oder

anderswo. Die negativen Erfahrungen

hatten ja nichts mit

dem Club an sich zu tun. Insofern

war ich top motiviert hier

wieder neu anzugreifen und

fühle mich aktuell total wohl.

Gab es dennoch Momente,

in denen du dachtest:

Ich gebe den Traum auf, es

bringt nichts mehr?

Ganz so krass war es nicht. Ich

habe nie an meiner Rückkehr

gezweifelt. Persönlich bin ich

sogar gewachsen. In diesen

Phasen hab ich mich häufig darauf

zurückbesonnen warum

ich das alles mache und wie

ich eigentlich sein und wahrgenommen

werden möchte als

Spieler sowie als Mensch. Vorher

habe ich immer alles dem

Fußball untergeordnet und wenige

Erfahrungen abseits des

Platzes gesammelt. Das ändert

sich in solch langen Pausen naturgemäß,

man nimmt die Dinge

anders wahr und entwickelt

neue Interessen.

Welche Interessen sind das

bei dir konkret?

Ich treibe aktuell noch mein

Fernstudium in Gesundheitspsychologie

voran. Das ist ein

Bereich, der mich – nicht nur

im Bereich Leistungssport –

schon immer fasziniert hat.

Wie lebt man gesund? Was ist

wirklich erholsamer Schlaf?

Und dann natürlich der psychologische

Aspekt dahinter.

In dem Bereich kann ich mir

sicher auch beruflich später

mal etwas vorstellen.

Wo ist, abseits des Spielfelds,

dein Lieblingsort in

Osnabrück?

Ich gehe zwischendurch gern

mal Essen in der Stadt, zum

Beispiel einen Burger im Bulldog.

Da weiß man, dass die

Qualität stimmt und die Auswahl

gefällt mir.

Im DFB-Pokal gastiert am

26. Oktober der SC Freiburg

an der Bremer Brücke. Was

erwartest du für ein Spiel?

Freiburg steht ja für recht konstante

Leistungen und bislang

eher nicht dafür, dass sie spektakulär

gegen unterklassige

Teams im Pokal ausscheiden.

Genau das wollen wir ändern

und es wird sicher ein temporeiches

Spiel vor einer lauten

Kulisse. Ich freue mich darauf!

28 Anzeigensonderteil


präsentiert von

TOMMY SCHNELLER BAND IM BÜDCHEN\09SEP2021

Das Büdchen am Westerberg erstrahlt seit einigen Wochen

in komplett neuem Glanz! Die Outdoor-Location hat die Corona-Zwangspause

exzellent genutzt, um sich (fast) komplett neu

zu erfinden. Aber keine Sorge: Man erkennt das Büdchen schon

noch wieder. Beim Konzert von Tommy Schneller im Rahmen des

„KulturTriathlons“ war die Stimmung ausgelassen! Die Band begeisterte

mit ihrem Mix aus Funk, Soul, Rock und einer Prise Blues

und Tommy Schneller war endlich wieder in seinem Element.

Fotos: FredoAndAll

WIR FLIEGEN AB HIER

IN DIE HERBSTSAISON!

+ FUERTEVENTURA + TENERIFFA + ANTALYA

+ GRAN CANARIA + MADEIRA NEU + FRANKFURT & MÜNCHEN

+ LANZAROTE NEU + MALLORCA + HURGHADA

KANARISCHE INSELN

Spanische Lebensfreude und nordwestafrikanisches

Klima - das ist der

ganzjährige Mix für Kanaren-Fans mit

Schönwetter-Garantie. Gleich vier der

Kanarischen Inseln werden ab FMO

angeflogen: Fuerteventura, Gran

Canaria, Teneriffa und neu dabei:

Lanzarote. Bei Lanzarote denkt man

wohl gleich an das typische Bild des

Kakteenparks Jardin de Cactus, der durch

seine Ausgefallenheit verblüfft. Entlang

der Insel erstrecken sich außerdem

allerlei Strände, Sehenswürdigkeiten

und Naturspektakel. Flüge auf die

Kanaren starten mehrmals

wöchentlich.

MALLORCA

Was ist es eigentlich, das die Insel so

beliebt macht? Neben den bekannten

Anlaufstellen, wie die Partymeile

Ballermann, die Hauptstadt Palma

de Mallorca oder die wunderbaren

Urlaubsorte entlang der Küste, überzeugt

die größte Baleareninsel mit Vielfalt.

Flüge nach Mallorca starten

täglich.

MADEIRA

Die portugiesische Inselgruppe Madeira

liegt im Atlantik nicht weit von den

Kanaren entfernt. Hier herrscht das

ganze Jahr über frühlingshaftes Klima.

Neben den exotischen Blumen gibt es

hier tropische Wälder und herrliche

Landschaften zu bestaunen. Kein

Wunder also, dass es viele Menschen

jedes Jahr auf die Blumeninsel zieht.

Die Verbindung zu dem neuen Ziel

Madeira startet Ende Oktober.

HURGHADA

Mit Hurghada wird am FMO ein echtes

Sommerurlaubs-Juwel angeboten. Die

feinen Sandstrände und das türkise

Wasser des Roten Meeres sorgen bei

Urlaubern für ein Karibik-Gefühl.

Abwechslungsreiche Hotelanlagen mit

vielen Beschäftigungsmöglichkeiten

für die ganze Familie, weitläufige

Strände und sommerlich warmes Klima

lassen den Alltag schnell vergessen.

Flüge nach Hurghada starten

wöchentlich.

ANTALYA

Antalya ist das wohl beliebteste Ziel in

der Türkei, wenn es um Erholungsurlaub

geht. Das Urlauberparadies befindet

sich direkt an der türkischen

Riviera im Süden des Landes - mit

feinsandigen weitläufigen Stränden.

Neben Strandurlaubern werden hier

auch Kulturinteressierte fündig. Die

Gegend um Antalya hat viele antike

Sehenswürdigkeiten zu bieten. Flüge

nach Antalya starten mehrmals

pro Woche.

FRANKFURT

Neben der Metropole Frankfurt City

als Destination ist Frankfurt Airport

Deutschlands größter Flughafen

und ein etabliertes Umsteigeziel

für viele Lufthansa-Fluggäste. Von

Frankfurt Airport aus erreichen

Reisende mehr als 200 Ziele im

interkontinentalen Netz der

deutschen Lufthansa.

MÜNCHEN

Nach nur 60 Minuten Flugzeit erreichen

Sie die Metropole Bayerns mit all ihren

Annehmlichkeiten. Der wunderschöne

Stadtkern und das einladende Umland

Oberbayerns warten auf Ihren Besuch.

Flüge nach München starten

mehrmals täglich.

FMO.DE

Anzeigensonderteil

29


MOVIES

Präsentiert von

UNSERE FILM-TIPPS IN DIESEM MONAT

1.

KLASSISCH.

2.

GEGENSÄTZLICH.

Trailer

Trailer

Wer kennt sie nicht – die

Melodie des James Bond

Themes. Wenn es ertönt, weiß jeder,

was als nächstes kommt: Rasante

Verfolgungsjagden, heiße

Frauen, böse Schurken und ein

Geheimagent, der am Ende alles

im Griff hat. „Keine Zeit zu sterben“

ist nunmehr der 25. Film

der James Bond-Reihe und der

fünfte mit Daniel Craig in der begehrten

Rolle. Der Streifen setzt

direkt am Ende von „Spectre“ an

und zeigt ein zertrümmertes Empire

sowie einen Bond, der dem

James Bond 007:

After Keine Love Zeit zu sterben

Kinostart: 02. 30. September

Dauer: 105 165 Min.

Genre: Drama Action, Thriller

Bewertung:

30

Anzeigensonderteil

wohlverdienten Ruhestand auf

Jamaika bereits positiv entgegen

blickt. Doch bald wird er von seinem

Freund Felix Leiter von der

CIA aus dieser Utopie gerissen.

Bond muss einen Wissenschaftler

retten und alsbald gegen Terroristen

kämpfen. Dazu kommt

er einem Bösewicht, der mit neuesten

Technologie ausgestattet

Zwei Jahre später

ist, auf die Schliche. Der neue

Bond soll auch neue Maßstäbe

setzen: teuerstes Produktionsbudget,

letzter Film mit Daniel

Craig und somit Ende einer Ära,

längste Laufzeit. Die Titelmusik

liefert in diesem Jahr Billie Eilish

mit dem gleichnamigen Song

zum Film. „No Time To Die“ ist

schon jetzt der erfolgreichste

Bond-Song aller Zeiten. Mit fast

zwei Jahren Verspätung kann der

Song samt Meisterwerk nun endlich

auf der großen Leinwand

gesehen werden. Ursprünglich

sollte der Film schon im November

2019 kommen. Doch dann

wurde der Film auf April 2020

verschoben. Mit dem Beginn der

Corona-Pandemie wurde erst

November 2020 als neuer Termin

genannt und schließlich der

2. April 2021, bevor wir beim aktuellen

Datum landeten.

Das war eine fremdenfeindliche

Bemerkung zu viel:

Professor Richard Pohl (Christoph

Maria Herbst) droht von

seiner Universität zu fliegen,

nachdem er die Jura-Studentin

Naima Hamid (Nilam Farooq)

in einem vollbesetzten Hörsaal

beleidigt hat. Als das Video viral

geht, gibt Universitätspräsident

Alexander Lambrecht

(Ernst Stötzner) seinem alten

Weggefährten eine letzte Chance:

Wenn es dem rhetorisch begnadeten

Professor gelingt, die

Erstsemestlerin Naima für einen

bundesweiten Debattier-Wettbewerb

fitzumachen, wären

seine Chancen vor dem Disziplinarausschuss

damit wesentlich

besser. Der Dozent und die

Studentin könnten unterschiedlicher

nicht sein und müssen

plötzlich als Team zusammenarbeiten.

Mit der Zeit sammelt die

ungleiche Zweckgemeinschaft

erste Erfolge – bis Naima erkennt,

dass das Multi-Kulti-Märchen

offenbar nur einem Zweck

dient: den Ruf der Universität

zu retten. Nach „Der Vorname“

Dune Contra

Kinostart: 28. Oktober

Kinostart: Dauer: 12016. Min. September

Dauer: Genre: 155 Komödie Min.

Genre: Bewertung: Sci-Fi, Drama

Bewertung:

(2018) nimmt sich Sönke Wortmann

(„Deutschland, ein Sommermärchen“)

erneut ein französisches

Werk als Vorlage und

adaptiert es für das deutsche

Publikum. Vorbild ist dieses Mal

Wie Feuer

und Wasser

„Die brillante Mademoiselle

Neila“ von Yvan Attal aus dem

Jahr 2017. Die Komödie will uns

pünktlich zum Weihnachtsfest

vom Corona-Alltag ablenken,

denn die zwei Kontrahenten im

Film bringen uns nicht nur zum

Lachen, sondern schlagen auch

ernste Töne an: Über Rassismus,

Feminismus und das Bildungssystem.


MOVIES

3.

GESCHICHTSTRÄCHTIG.

DER VORVERKAUF LÄUFT!

Trailer

Frankreich im 14. Jahrhundert:

Marguerite de Thibouville

(Jodie Comer), Ehefrau des

Ritters Jean de Carrouges (Matt

Damon), erklärt öffentlich, dass

sie vergewaltigt wurde. Als

Täter benennt sie den besten

Freund ihres Gatten: den Edelmann

Jacques Le Gris (Adam

The Last Duel

Kinostart: 14. Oktober

Dauer: 144 Min.

Genre: Geschichtsdrama

Bewertung:

Driver). Doch längst nicht jeder

glaubt ihren Aussagen und so

steht Wort gegen Wort. König

Charles VI (Alex Lawther) und

Graf Pierre d‘Alençon (Ben Affleck)

müssen mit der schweren

Anschuldigung aber umgehen

und so soll der Streit durch ein

Duell beigelegt werden: Jean

gegen Jacques. Gott wird hier

sein Urteil sprechen, indem

er Lügner verlieren lässt. The

Last Duel basiert auf dem Buch

The Last Duel: A True Story of

Crime, Scandal and Trial by

Combat in Medieval France von

Eric Jager. Darin werden die

wahren Ereignisse beschrieben,

die 1386 dazu führten,

dass Jean de Carrouges seinen

Nachbarn und einstigen Freund

nach Vergewaltigungsvorwürfen

seiner Frau zum Duell herausforderte.

Ursprünglich hatte

Ben Affleck, der mit Matt Damon

auch das Drehbuch zu The

Last Duel mitschrieb, die zweite

männliche Hauptrolle spielen

sollen. Er hatte aber Schwierigkeiten,

die Dreharbeiten mit

seinem zweiten Spielfilm „Tiefe

Wasser“ zu vereinbaren. Deshalb

trat er stattdessen auf eine

Nebenrolle zurück und überließ

seinen Part Adam Driver.

Mit dem inzwischen 83 Jahre alten

Ridley Scott nimmt auf dem

Regiestuhl Platz außerdem eine

echte Legende Platz.

IN 2D, 3D & DOLBY ATMOS

LADIES NIGHT

SNEAK

10.10.2021

MONTAGS

TNI verlost 2x2 Kino-Tickets für einen Film deiner Wahl

plus Popcorn & Drink in der Hall of Fame! Schreibt eine Mail

an win@thenewinsider.de mit dem Betreff „Hall of Fame“

oder schreibt uns auf WhatsApp (0162 944 9444) bis zum

22. Oktober – schon seid ihr im Lostopf!

Theodor-Heuss-Platz 6-9· 49074 Osnabrück

HALL-OF-FAME.ONLINE

HOTLINE FÜR SERVICE- & TICKETVERKAUF

0 38 71 - 211 40 40

Anzeigensonderteil

31


DAS TNI-BILDERRÄTSEL,

SO GEHT’S:

Die untenstehenden Fotos des Ludwig-

Windthorst-Denkmals unterscheiden sich

in exakt sechs mehr oder wenig unauffälligen

Details. Findest du sie alle?

BRAIN

WORK

DAS

TNI

RÄTSEL

ORIGINAL

SO GEHT’S:

Lest unsere Ausgabe aufmerksam durch und beantwortet die Fragen. Tragt den Buchstaben vor

der richtigen Antwort in das entsprechende Feld ein und schon habt Ihr das Lösungswort.

Schick uns ein Foto davon bei Instagram (@thenewinsider), Facebook (The New Insider) oder

via What’s App (0162 944 9444). Unter allen Einsendungen verlosen wir 3 x 33 Euro in bar.

Einsendeschluss ist der 22. Oktober.

FÄLSCHUNG

Wie nennt der Zoo Osnabrück in diesem Jahr

sein Charity-Genuss-Event?

J Löwenschmaus

O Rüsselmahlzeit

A Pinguindinner

Wie heißt der Zusammenschluss

inhabergeführter Osnabrücker

Gastronomen?

L GastrOS

O WirtuOS

F FuriOS

Wie viel Geld erhält die

Stadt Osnabrück von der EU,

um die City wiederzubeleben?

K 2 Mio. EUR

R 1,8 Mio. EUR

M 2,2 Mio. EUR

In welches Insel-Paradies ist

Osnabrückerin Selina Dey

ausgewandert?

T Bali

J Malediven

C Bahamas

4

1

7

3

In welchem Osnabrücker

Restaurant trifft man VfLer

Sebastian Klaas ab und an?

H Saro Tapasbar

B Bulldog

P Trattoria am Markt

Kaufsucht-Interview: Wieviel

Geld gibt unsere Gesprächspartnerin

monatlich aus?

K ca. 3.000 EUR

N ca. 2.000 EUR

M ca. 4.000 EUR

Wann sollte „James Bond –

Keine Zeit zu sterben“

ursprünglich in die Kinos

kommen?

I Dezember 2019

E November 2019

A März 2020

5

2

6

LÖSUNGSWORT:

1 2 3 4 5 6 7

Die Lösungen des Bilderrätsels und des Sudokus findet ihr auf thenewinsider.de Viel Spaß!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine