Schluck - Nr. 3 Barlife

huber.getraenkehandlung

Schluck

Das Huber Getränkemagazin

Distillerie Mount Rigi

Heimat und

Tradition neu

interpretiert

Diwisa Distillerie Willisau

Ein Gänseblümchen

aus Übersee

Diageo

Perfektion

für jede

Gelegenheit

Edition 3

GL Spirit Company

Gin aus Basel

Wettbewerb Seite 13

Pflege dein

Netzwerk mit

Cocktails!

Barlife

Häcki Import

Coruba

Rum – From

Kingston to

Basel


Impressum

Herausgeberin

Huber Getränkehandlung AG

Rütihof 6

8820 Wädenswil

Tel. +41 44 485 45 00

bestellungen@huber-getraenke.ch

huber-getraenke.ch

Druckerei

Stutz Medien AG, Wädenswil

Titelbild

Distillerie Mount Rigi AG

Bild: Amanda Nikolic Photography

2


Rein in die

Bars

Der Herbst lauert um die Ecke, die Tage werden kürzer

und die Luft kälter. Während sich die Blätter langsam ihr

goldenes Mäntelchen umlegen, begeben wir uns von den

Terrassen und Plätzen weg in die Innenräume. Und damit:

rein in die Bars!

Das Bewusstsein für Genuss und die Bedürfnisse der Konsument:innen

haben sich mit der Krise erneut verändert;

zugleich und mit ihnen hat sich die Bar Szene neu erfunden.

Es erwarten uns viele neue Kreationen, ein neues Qualitätsbewusstsein

und vor allem: ganz viel Freude! Denn obwohl

niemand weiss, was noch kommt, so wissen wir doch langsam,

dass wir mit den neuen Herausforderungen wachsen

und dass es immer irgendwie eine Lösung gibt.

Die Huber Getränkehandlung AG ist der wichtigste Nightlife

Zulieferer der Stadt Zürich. Deshalb freut es uns besonders,

dass – insbesondere durch die 3G Regeln – langsam eine Art

(neuer) Realität in der Gastro zurückgekehrt ist. Lasst uns

darauf anstossen!

Gabi Huber, Geschäftsleitung

und Inhaberin

Unsere Herbstausgabe widmet sich der Rückkehr der

Bars, den neuen Kreationen in der Cocktailwelt – die auch

alkoholfrei vieles versprechen – und der Vielfältigkeit

unserer Städte.

Bleibt weiterhin gesund und geniesst den Jahreszeitenwechsel

in vollen Zügen.

Roger Kleiner, Geschäftsleitung

Euer Huber Getränkehandlung AG Team

3


Coca-Cola HBC Schweiz

Gegensätze

ziehen

sich an

Kinley, das kohlensäurehaltige Wasser mit den Geschmacksrichtungen

Tonic Water und Bitter Lemon, ist seit 1973 in der

Schweiz erhältlich. Inspiriert von den beliebtesten Aromen

aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt, ist es für genau

jene Momente gedacht, in denen sich Gegensätze begegnen

und in eine Beziehung miteinander treten. Die Momente, in

denen die Menschen aufgeschlossen und kontaktfreudig

sind und Lust haben, die Vielfalt der Kulturen, Städte und

der Menschen zu entdecken.

Kinley Tonic

Perfect Serve

Im Tumbler auf viel Eis, garniert mit einer Zitronenscheibe.

Die ätherischen Öle aus der Schale der Zitrone unterstützen

die bittere Note, der Saft der Zitrone die Säure.

Aromatik

Dezent, eher zurückhaltend, solide und einfach, leicht bitter.

Angenehme Süsse- & Säurebalance.

Passende Gins

Rezepturen

Cold Brew Tonic: Cold Brew Coffee im Verhältnis 1:1 mit

Tonic in ein Glas auf viel Eis geben. Mit einer Scheibe Zitrone

garnieren.

Wermut Tonic: 4cl roter Wermut in einen Tumbler auf viel

Eis geben. Mit dem Tonic Water auffüllen. Das Ganze umrühren

und mit einer Zitronenzeste garnieren.

«Hast du gewusst…»

Was bedeutet Low ABV? ABV steht für «Alcohol by Volume»

und bezeichnet den Anteil reinen Alkohols in Getränken. Low

ABV-Drinks sind also Cocktails mit wenig Alkoholgehalt.

4


Makava delighted ice tea

Genuss

ohne Kopfzerbrechen

MAKAvA ist aus der jungen, urbanen Gastronomie nicht

mehr wegzudenken. Der Bio-Pionier aus Österreich nimmt

auch beim Thema Mixdrinks eine Vorreiterrolle ein und

setzt neue Trends.

MAKAvA wird in Österreich mit frischem Quellwasser produziert

und setzt auf höchste Qualität. Alle Zutaten sind aus

geprüft biologischem Anbau und kommen aus der EU oder

aus fairem Handel. Die Produkte und die Firma sind klimaneutral.

Da lacht die Sonne!

Rezeptvorschlag

MATE Smash

5 cl Martini Floreale

3 cl frische Limette

2 cl Zucker

Frische Minze, Eiswürfel

mit MAKAvA auffüllen

Alkoholfrei mal anders

Der Trend der letzten Jahre zeigt es: gesundheitsbewusst,

nachhaltig und reflektiert, das sind die Stichworte der Stunde.

Gerade die Millennials gestalten ihren Konsum nach ihren

Vorstellungen, die von regional über bio bis hin zu pflanzenbasiert

reichen. Auch der Alkoholkonsum wird heute oft in

einem anderen Licht gesehen – nicht nur von der Jugend.

Deshalb präsentieren MAKAvA & Martini Floreale die nächste

Generation von Mixdrinks. Es erwarten sich faszinierend

komplexe Geschmacksnoten, die den Gaumenfreuden ihrer

hochprozentigen Vorgänger in nichts nachstehen.

Huber Insights

«Wenn der

Alkohol in den

Cocktails ‹fehlt›,

ist dafür umso

mehr Kreativität

in deren Kreation

gefragt.

Das finde ich

spannend!»

Claudio Dal Pont, Verkauf

5


Lateltin

Ein

Schweizer

Klassiker,

der wieder

zum Leben

erwacht

Spätestens während des Wermut-Booms in den 50er und

60er Jahren stand in praktisch jeder Schweizer Hausbar ein

Jsotta. Eine halbe Million Flaschen pro Jahr produzierte die

1899 gegründete Stadtzürcher Firma Lateltin AG, um der hohen

Nachfrage gerecht zu werden. Nach einer 20-jährigen Produktionspause

erlebt das Schweizer Traditionsgetränk jetzt

ein Revival.

Mehrfach goldprämiert

Heute wird Jsotta als erster Wermut überhaupt aus 100%

Schweizer Weinen und Schweizer Kräutern hergestellt. Die

stark gestiegene Nachfrage nach Wermut und das Konsumentenbedürfnis

nach Schweizer Produkten machen Jsotta

zu einem heiss begehrten Produkt. Angelehnt an die Originalrezeptur

hebt er sich mit seiner Qualität und seinem Geschmack

deutlich von anderen Wermutmarken ab und überzeugt

Barkeeper:innen, Konsument:innen, Fachleute und Jurys

gleichermassen.

Jsotta wird in der Schweizer Gastroszene gerne als «Jsotta

Tonic», «Swiss Negroni» (je 1/3 Jsotta Rosso, Jsotta Bitter,

Ginuine Alpine Herbs) oder «ganz klassisch auf Eis» als

Aperitif serviert.

Jsotta Bitter & Jsotta Senza

ALKOHOLFREI

Neben der Wermut-Linie ist unter der Marke Jsotta auch ein

Bitter erhältlich. Mit Jsotta Senza bietet Jsotta neu zwei alkoholfreie

Aperitifs (Rosso & Bianco) mit Wermut-Geschmack

an – denn der Verzicht auf Alkohol sollte nicht mit geschmacklichen

Einbussen bestraft werden.

Rezeptvorschläge

Jsotta Spritz

Eisgefülltes Weinglas

6 cl Jsotta Vermouth

6 cl Prosecco

Swiss Negroni

3 cl Jsotta Vermouth Rosso

3 cl Jsotta Bitter

3 cl Schweizer Gin (z.B. Ginuine Alpine Herbs)

Negro(h)ni (alkoholfrei)

Jsotta Rosso Senza

Ginuine Zero

MONIN Bitter

Jsotte Tonic

Jsotta Tonic

Eisgefülltes Glas

50 % Jsotta Vermouth

50 % Tonic


Lakeside Valley Distillery

Qualität mit

Geschichte

Inspiriert durch die herrliche Lage direkt am Vierwaldstättersee

und den Ausblick auf die atemberaubende Bergwelt der

Innerschweiz, werden die Gins und Gin-Liköre der Lakeside

Valley Destillerie mit langjährigem Know-How und viel

Herzblut hergestellt.

Willkommen in

einer neuen Ära

Bei allen Produkten der Lakeside Valley Destillerie wird

grösster Wert auf hochwertige und regionale Zutaten und

eine nachhaltige Produktion gelegt. Die Destillerie vereint

Tradition mit modernster Technik: Mit eigener Solaranlage

auf dem Dach und nachhaltiger Elektrotechnologie schafft

es der Betrieb, seinen Strombedarf zu 100% durch die eigene

Produktion zu decken.

Der Greenkeeper Dry GIN: Anders, als die Nase es vermuten

lässt, entfaltet sich als erstes ein wohltuender Wachholder

Geschmack auf der Zunge. Direkt gefolgt vom grasigen Marihuana,

welches sich mit den fruchtigen Blaubeeren auf der

Zunge zu einer wahren Geschmacksexplosion verbindet.

Im Gaumen entwickeln sich anschliessend die vollen Aromen

der alpinen Kräuter.

Rezeptvorschlag Greenble

Der Greenble verbindet die beiden Hauptaromen der Lakeside

Valley Distillery: Cannabis und Aronia Beeren. Diese paaren

sich in dieser Kreation zu einem perfekten Team, welches sich

gegenseitig unterstützt, ohne dass eins von beiden untergeht.

Zutaten:

5 cl Greenkeeper Dry Gin

3 cl Limettensaft

1.5 cl Zuckersirup

2 cl Aronia Gin-Liqueur

Minzspitze

Lass dich überraschen!

Der Aronia Dry GIN: Ein einzigartig beerig-fruchtiges Gin

Erlebnis. Eine leichte und unaufdringliche Süsse rundet den

Geschmack ab. Im Nachhall erlebt man die wohltuenden

Aromen der alpinen Kräuter. Bräunlich, fast schon schwarz,

liegt der Gin im Glas. Eine sehr ungewöhnliche Farbe für

einen Gin, der – Simsalabim – beim Aufguss mit dem Tonic

mit einem Farbwechsel ins leuchtende Rot überrascht.

D’Schwiiz im Glas

Zutaten:

4 cl Aronia Dry Gin

200 ml Tonic Water

Bio Zitronenzeste

Zubereitung:

Alle Zutaten ausser Aronia

Gin-Liqueur in den Shaker, mit

Eis shaken, auf Crushed Ice in

Schweizer Glas abseihen, mit

Aronia Gin-Liqueur floaten, mit

Minzspitze garnieren

Zubereitung:

Eiswürfel ins Schweizer Glas,

den Gin einfüllen, mit Tonic auffüllen,

mit Zitronenzeste garnieren

7


Dettling & Marmot

Cocktailwelle

reloaded

Mit der «Cocktailwelle» zwischen 2000 und 2010 eroberten

die klassischen Drinks die Aufmerksamkeit vieler Bartender

zurück. Damit rückten auch die einzelnen Bestandteile der

alten Rezepte wieder auf die Bildfläche. Eine dieser magischen

Zutaten ist der Wermut.

Wermut versprüht ein positives Lebensgefühl und wird im

südlichen Europa sowohl pur als auch als Bestandteil von

Longdrinks und Cocktails genossen. Mit ihm können wir das

Feriengefühl der «Dolce Vita» ganz einfach mit nach Hause

nehmen und uns im Alltag eine kleine Auszeit gönnen.

Carpano

Das Carpano Sortiment überzeugt mit seinen drei ausbalancierten

Vermouths und dem Botanic Bitter. Getreu dem

Firmenmotto «erneuern und bewahren» werden die traditionellen

Verfahren erhalten, zugleich werden die Produkte

aber auch dem Zeitgeist angepasst.

Negroni –

Cocktail der Stunde

Der Botanic Bitter von Carpano bildet die herbe Basis, ohne

zu viel Zuckersüsse. Zugleich liefert das Haus Carpano auch

gleich den passenden roten Wermut zum Bitter: Der Carpano

Classico überzeugt mit seiner Balance und seiner wunderbaren

Tiefe.

Rezeptvorschlag

3 cl Carpano Botanic Bitter

3 cl Carpano Classico

3 cl Hendrick’s Gin

Glas: Tumbler

Zubereitung

Gemixt wird direkt im Glas. Alle Zutaten direkt in ein mit viel

Eis gefülltes Glas geben und mit einem Löffel 20 Sekunden

umrühren, Orangenzeste abspritzen und dazugeben.

Garnitur: Orangenzeste

Huber Insights

«Negroni ist

für mich der

perfekte Drink

nach einem

guten Essen…»

«Negroni ist für mich der perfekte Drink

nach einem guten Essen oder wohl eher:

ein guter Start ins Wochenende. Ausserdem

mag ich es, dass er classy – und

gleichzeitig trendy und wandelbar – ist.»

Gian Pfeiffer, Stv. Logistikleiter

Entscheidend für den perfekten Negroni ist auch der Gin.

Je nach Geschmack lassen sich entweder die klassischen Gins

mit deutlicher Wacholder-Note oder die modernen Gins

mit weicheren, New Western Style Gins kombinieren.

8


Häcky Import

Coruba

Rum – From

Kingston

to Basel

Als der Basler Händler Rudolf Waeckerlin 1889 auf Jamaika

zum ersten Mal Rum trinkt, ist er sofort begeistert. Er entschliesst

sich kurzerhand, dieses köstliche Getränk nach

Europa zu bringen, gründet zuhause in Basel die Compagnie

Rhumière de Bâle und leitet aus den Anfangsbuchstaben

das Markenkürzel CORUBA ab.

Unter Bewahrung seiner Wurzeln ist der Rum Coruba im

Jahr 2020 in einem neuen, coolen Look erschienen und

gewinnt seitdem auch in der Barszene wieder viele Fans, die

von der geschmacklichen Paarung dieser zwei Welten und

der interessanten Geschichte, die sich hinter der Marke verbirgt,

angetan sind.

Jamaican Sling

(Martin Bornemann)

5 cl Coruba NPU

Saft einer halben Limette

Eine Prise Meersalz

Mit Ginger Beer auffüllen

Abuelito Milkpunch

(Norbu Tsering)

3 dl Abuelo 7y

1.8 dl Minz Cordial

2 Teelöffel Minzöl

3 cl Limettensaft

10 Tropfen Angostura

5 cl Schladerer Maraschino

3 dl Grüntee

mit 2 dl Sojamilch klären

Stir-It Up, Man

(Georg Häussler)

4 cl Coruba NPU

1.5 cl Medium Sherry Gonzalez Byass

1BL Schladerer Maraschino

2.5 cl Cranberrysaft

2.5 cl Weisser Schokoladensirup

Deko: Kirsche, Minze, dunkle Schokolade

Geshaked, im Corubabecher serviert

Panama:

«Daiquiri»

«Grossvater»

«Abuelo Highball»

«Dirty-Mojito»

Gut zu wissen:

9


Diwisa Distillerie Willisau

Ein Gänseblümchen

aus Übersee

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gewann Tequila

als Mix-Spirituose an Popularität und machte damit auch

die Margarita international bekannt. Neben der klassischen

Version, die im Shaker auf Eis mit Limettensaft geschüttelt

und in einer Cocktailschale mit Salzrand serviert wird, ist auch

die Frozen Margarita, die mit Crushed Ice im Blender zubereitet

und halbgefroren serviert wird, sehr populär.

Tommy’s Margarita

5 cl Sierra Antiguo Plata

20 ml Agavensirup

20 ml frisch gepresster Limettensaft

Alle Zutaten in einen mit Eiswürfeln befüllten Shaker geben

und kräftig schütteln. Anschliessend in ein Glas mit Eis abseihen

und mit einer Limettenzeste garnieren.

Die Ursprünge der

Margarita

1936 wurde der Tequila Daisy Cocktail, welcher mit Tequila,

Orangenlikör und Zitronensaft zubereitet wurde, in den USA

serviert. «Daisy» war seit dem 19. Jahrhundert eine übliche

Bezeichnung für verschiedene Cocktails auf Sour-Basis und

in den USA sehr beliebt. Die Verbindung zur heutigen Margarita

liegt sehr nahe, auch, weil «Daisy» (Englisch für «Gänseblümchen»)

auf Spanisch «Margarita» heisst.

10

TIPP: Eine Margarita, die mit einem 100% Agaven Tequila wie

dem Sierra Antiguo zubereitet wird, schmeckt dank intensivem

Geschmack der Agave noch erfrischender.


Diageo

Perfektion

für jede

Gelegenheit

«Tanqueray: Diese Marke

steht heute für mehr als

nur Gin. Sie steht für Perfektion,

ihr Portfolio bietet

die passende Variante für

jeden Geschmack und

jede Gelegenheit.»

Die Tanqueray Gins haben schon über hundert Preise

gewonnen – darunter beispielsweise die Wahl zum Nr. 1

«Bartenders choice spirits brand» (Tanqueray), Nr. 1

«Best-selling Gin» (Tanqueray London Dry) oder die Goldmedaille

für die Kategorie Gin (Tanqueray Ten).

Der neue Tanqueray

Die Neuheit, Tanqueray Blackcurrant Royale, wird mit

schwarzen Johannisbeeren aus Frankreich hergestellt und

verzaubert mit subtilen Vanillenoten und einem Geschmack,

der von schwarzen Orchideen inspiriert wurde. Das mysteriöse

und dekadente Flair des historischen Frankreichs, das

Charles Tanqueray auf seinen Reisen in den 1840er-Jahren erkundete,

entfaltet sich bei jedem Schluck förmlich im Gaumen.

Tanqueray Royale ist besonders reichhaltig und aromatisch

und damit die erste Wahl für Momente, die einen außergewöhnlichen

Genuss verlangen.

Rezept

40 ml Tanqueray Blackcurrant Royale

30 ml Zitronensaft

15 ml Zuckersirup

50 ml Prosecco

Zubereitung: Tanqueray Blackcurrant Royale, Zitronensaft

und Zuckersirup in einen Cocktailshaker geben und schütteln.

In ein Coupette-Glas abseihen. Mit Prosecco auffüllen und mit

einer gedrehten Zitronenschale garnieren.

Für weitere Informationen

und Cocktails

11


KVT International –

dein Spezialist für

Nischenprodukte

Erwecke

deine Lebensgeister

Black & Stormy

Longdrink-Glas gefüllt mit Eis

3 cl Kaffeelikör

1.5 cl Aperol

mit Fentimans Ginger Beer auffüllen

und mit Orangenscheibe

garnieren

Der grosse Erfolg des Cocktail-Klassikers Espresso Martini

beweist es: Kaffee im Cocktail, das ist eine gute Idee! Ob als

Digestif nach einem ausgedehnten Abendmahl, als Alternative

zum Cappuccino an heissen Tagen oder vor einer Partynacht:

Kaffeecocktails erfrischen und erwecken die Lebensgeister.

Das Portfolio

deiner Träume

200 ml Mixers

275 ml Soft Drinks

Barkeeper:innen auf der ganzen Welt greifen zum Cold Brew,

Kaffeelikör oder arbeiten gar mit hausgemachten Kaffeesirups,

um die wunderbar duftenden Öle und Aromen der

Kaffeebohne ins Glas zu bringen. Das Potential von Kaffeecocktails

ist fast unerschöpflich.

Fentimans bietet dir zahlreiche kreative und überraschende

Möglichkeiten, um Kaffeecocktailkreationen mit dem gewissen

Etwas zu versehen.

Rezepte

Espresso Tonic

Tumbler gefüllt mit Eis

1 Espresso mit Fentimans Tonic

Deiner Wahl (z.B. Fentimans

Valencian Orange Tonic oder

Fentimans Pink Grapefruit

Tonic) auffüllen und mit Rührstäbchen

servieren

Coffee, Gin & Yuzu Tonic

Longdrink-Glas gefüllt mit Eis

3 cl Dry Gin

2 cl Holundersirup

5 cl Cold Brew

mit Fentimans Yuzu Tonic

auffüllen und mit Gurkenscheibe

garnieren

Hier finden einzigartige

Brands ein Zuhause

12


Tour de Bar

Die Bars sind endlich wieder geöffnet und du hast die Qual

der Wahl. Wir finden deshalb, dass es an der Zeit ist, den Barkeeper:innen

Zürichs einen ordentlichen Besuch abzustatten.

1

Nüni Restaurant

Nüni Spritz

Rothaus Ingwerer, Zitrone,

Zuckersirup, Prosecco

by Robinson Kinyua

Wettbewerb

Mal sehen, wer es schafft, am schnellsten

alle Cocktails auszuprobieren. Mache mit

bei dieser Challenge und poste jeweils den Cocktail

in der Story. Du hast Zeit bis Ende Jahr.

Vergiss nicht, uns zu taggen

@huber_getraenkehandlung, damit wir die

Story auch sehen. Der IG-Account mit den meisten

Cocktailposts aus unseren 11 Favoriten erhält

eine Überraschung von uns.

Laufzeit bis Ende Dezember,

es wird keine Korrespondenz geführt.

2

Maverick’s Secret

Hermann Brause

Vegan und natürlich gesüsst –

lecker, Eiskalt perfekt im Sommer

Exklusiv erhältlich

7

Caffè & Bar Belpaese

Italo Spritz

3

Cartell

Picante de la casa

Tequilla, Habanero, Limettensaft

und Koriander

by Stephane Tindjou

8

Gin Sul, Marito Verde,

Limettensaft, Tonic

by Vito Pace

Baryton

Barytini

4

Old Crow

The Schwarzwald

Kirschtorte

Martini Fiero, Cranberrysaft,

frischer Limettensaft, Prosecco

by Baryton Team

5

Mount Rigi Kirschlikör,

Mozart Dry Chocolate, Amarena

Kirschen Sirup

by Markus Blattner

Aurora

The GREY

GOOSE Mule

Grey Goose Vodka, Freshly

squeezed ginger juice, Fresh

Lime Juice, Ginger Beer, Decoration:

Mint leave, Cucumber

by Momo

9

10

Cafe Bar Black 1966

FEMUP

Aperol, Gin, Orangensaft,

Limettensaft, Holunderblütensirup,

Ginger Beer

Dekoration: Beeren, Minze

by Amando Piazzalunga

Rio Bar

Summer Sour

Aperol, Zitronensaft und

Zuckerwasser

by Robine & Luca

6

Lady Suzette

Lapostolle Pisco

Lemon juice, Sugar syrup,

Egg white, drops of Angostura

by Luciano G

11

OOO Rooftop Bar

Big Fish Punch

Drink für zwei Personen!

Malfy Gin Rosa, Spiced Rum,

Kalamansi, Balsamic Vinegar,

Jasmin Sirup, Raspberry Puree,

Falernum

by Jennifer Ann Hunziker

13


Bahnhof

Altstetten

1

Bahnhof

Hardbrücke

1

2

3

4

5

6

2

7

8

9

10

11

14


6

Haupt

Bahnhof

10

5

8

3

11

4

Kunsthaus

Zürich

7

Bellevue

Bahnhof

Stadelhofen

9

15


Diwisa Distillerie Willisau

Der entscheidende

Twist

Zwischen vier und fünf Jahren verweilt der Evan Williams

im Fass, um seinen einzigartigen Geschmack zu entwickeln.

Nach dieser unüblich langen Zeit– vorgeschrieben für Whisky

sind in der Schweiz mindestens drei Jahre – kommt er mit

ganzen 43 % Volumen auch unüblich stark in die Flasche.

Diese geben dem Whiskey die nötige Extraportion Geschmack

und den Klassikern Horse’s Neck oder Mint Julep den entscheidenden

Twist.

Insider Tipp:

Mint Julep done right

Je weniger Zutaten im Drink, desto mehr Gewicht fällt auf die

einzelnen Komponenten. Daher ist die richtige Zubereitung

für einen Mint Julep besonders wichtig, um die Würze des

Whiskeys und die Frische der Minze im Glas richtig zu erleben.

Etwas Soda, frische Minze (1–2 Zweige) und Zucker im Glas

gut muddeln (andrücken). Bourbon und Crushed Ice dazugeben.

Ein paar Mal gut umrühren und das Glas dann mit

Crushed Ice füllen. Mit etwas Minze dekorieren.

American Vintage

Die Heaven Hill Distillery, welche den Evan Williams produziert,

ist ein Familienunternehmen und wird heute in der

3. Generation geführt. Nebst Evan Williams produziert sie eine

Vielzahl an American Whiskeys von Vintage und Small Batch

Bourbons über Rye bis hin zu Wheat(ed) Whiskey.

16


Diageo

Die Vielfalt

von Johnnie

Walker

Johnnie Walker ist seit jeher einer der beliebtesten Whiskys

auf dem Markt und würde jüngst mehrfach preisgekrönt. Und

das nicht ohne Grund. Denn das Sortiment bietet Vielfalt und

Experimentierfreude, gepaart mit Qualität und Tradition. Finde

heraus, welcher Johnnie Walker am besten zu dir passt.

Johnnie Walker Red Label ist ein Blend aus dem Besten von

35 schottischen Whiskys.

Johnnie Walker Black Label wurde vor mehr als einem Jahrhundert

kreiert und besteht ausschliesslich aus besonderen

und sorgfältig ausgewählten Whiskys aus ganz Schottland.

Mindestens 12 Jahre gereift.

Johnnie Walker Double Black erhält durch eine zweite

Reifung eine eigene Note, welche reiche, fruchtige Aromen mit

einem Hauch pikanter Exotik hervorbringt.

Johnnie Walker Green Label wird aus einer Auswahl von

Speyside, Highland, Lowland und Island-Malts hergestellt, die

mindestens 15 Jahre Reifung hinter sich haben.

Finde hier mehr Cocktailvorschläge

und erfahre

über die Geschichte von

Johnnie Walker

Johnnie Walker Gold Label reift in vom Master Blender

ausgewählten Fässern. Sein Name nimmt auf den Clynelish-

Whisky Bezug, dessen Wasserquelle grosse Mengen an Gold

enthält.

Johnnie Walker Blue Label enthält die seltensten, aus geschlossenen

Destillerien stammenden Single Malts des Hauses

Walker. Von 10.000 Fässern ist nur eines gut genug, um für

die Zusammenstellung von Johnnie Walker Blue Label infrage

zu kommen.

Jetzt probieren!

Johnnie Walker Black Label

Mate Organics

Red Bull

Viva

17


Der Perfekte Gin Tonic

So wird er gemacht

4cl Basilisk Basel Dry Gin

Eine Hibiskusblüte

Etwas rosa Pfeffer

Fever tree Tonic Mediterranean

oder Indian Tonic

Eine Grapefruit Zeste

GL Spirit Company

Gin aus Basel

Basler Läckerli zum trinken

Der Basilisk Basel Gin sticht mit seinen märchenhaften Gewürzen,

die auch in den Basler Läckerli vorhanden sind, aus

der Masse heraus. Er lässt sich wunderbar mit unterschiedlichen

Tonics kombinieren und eignet sich auch bestens für

Negroni oder für den klassischen Gin Tonic.

Gin mit der Hibiskusblüte in ein grosses Gin- oder Rotweinglas

geben. Danach reichlich Eis ins Glas geben und mit dem Tonic

auffüllen. Am Schluss mit Rosa Pfeffer garnieren.

Der Basilisk Old Tom Gin

Der Basilisk Old Tom basiert auf dem Dry Gin. Das Grundrezept

ist dasselbe, jedoch ist der Old Tom Gin mit seinen 40%

vol. um einiges milder. Durch die Zugabe von Birkenzucker

entsteht ein sehr aromatischer Old Tom, welcher nicht zu süss

ist. Dieser eignet sich als Digestiv, zum Mixen mit z.B. Gingerbeer

oder Gingerale sowie auch für sehr viele Cocktails,

welche in die süsse oder saure Richtung gehen.

Vor und nachem Ässe

Basilisk Basil Gin Smash

Dieser Cocktail passt an heissen Sommertagen sehr gut zu

einem Tomaten Mozzarella Salat oder zu anderen leichten

Vorspeisen. Wichtig ist, dass hier der Old Tom Gin verwendet

wird, da dieser etwas lieblicher ist als der Dry Gin.

Gold in World

Gin Awards

2020

So wird er gemacht:

6 cl Basilisk Old Tom Gin

Ca 10 Blätter Basilikum

2 cl Zitronensaft

2 cl Zuckersirup

Das Ganze mit viel Eis

in einen Mixer geben und kräftig mixen.

Tipp:

18


Als «Early Adapter» stellt Huber eine

wertvolle Plattform für Innovationen zur

Verfügung. Die Kund:innen profitieren

als Gastronomiepartner:innen von einem

umfassenden Know-how, das von über

70 Jahren Erfahrung im Markt gewonnen

wurde. Wir nehmen uns persönlich Zeit,

um im Entwicklungsprozess der Produkte

und der Vermarktung mitzuhelfen.

19


Fadil Gashi alias «Gashi» arbeitet seit einigen Jahren

bei der Huber Getränkehandlung AG. Als Teamleiter

der Chauffeur:innen, Mitfahrer und Mann für alle Fälle

steckt sein Alltag voller Überraschungen.

Seine offene und kommunikative Art und die Faszination

für Menschen und unterschiedliche Mentalitäten

sind in seinem Job Gold wert. Denn bekanntlich färbt

Freude und Interesse an dem, was man tut, ab. Und zwar

20


auf auf die Arbeitskolleg:innen, auf die Firma, auf das

Privatleben und auf die Kund:innen. Bei Letzteren ist

Gashi übrigens sehr beliebt. Mit viel Herzblut sorgt er

dafür, dass die Bars ihren Nachschub rechtzeitig bekommen

und alle glücklich weiterfeiern können.

Der 49-jährige Familienvater nimmt seinen Job äusserst

ernst. Er koordiniert, liefert und rüstet so gut, wie es

nur möglich ist. Wenn er etwas anfängt, macht er es auch

gerne fertig, bevor etwas Neues ansteht. Das kann jedoch

auch mal schwierig werden, denn: Gashi kann schlecht

nein sagen und halst sich damit manchmal zu viel auf.

Abgesehen von seiner Funktion als Teamleiter ist er

nämlich ein «Mann für alle Fälle», wie er selbst sagt.

Er ist Chauffeur, Mitfahrer, Begleiter. Und er hilft überall

da, wo es ihn gerade braucht. Er sorgt im Hintergrund

dafür, dass alles rund läuft.

Troubleshooter für Bars, Restaurants und Co.

Fadil Gashi liefert alles, was dein Herz begehrt. Von

hochprozentigem Alkohol über Wasser und Süssgetränke,

bis hin zu Bierfässern und Harassen in allen Farben

und Grössen. Die Kund:innen sind vorwiegend Restaurants

und Bars, aber auch in Altersheimen, Banken

und bei Privatkund:innen trifft man Gashi an. Wenn

man Glück hat.

In seiner Freizeit geht Gashi selbst selten in Bars. Der

Familienvater spielt lieber mit seinen Söhnen Fussball.

Und sein Lieblingsgetränk: das gute alte Wasser. Go Gashi!

«Es ist ein harter Job, ein Knochenjob. Aber es macht

mir einfach Spass!»

21


VRMTH Helvetico

Drei Freunde,

drei Talente,

eine Vision

Gastro, Lebensmitteltechnologie und Wirtschaft: Die drei

Freunde Damian, Florian und Gian kommen aus ganz unterschiedlichen

Berufsfeldern. Sie haben sich zusammengetan,

um einen Wermut zu kreieren, der mit veralteten Konventionen

brechen soll. Das Resultat dieser Fusion heisst VRMT Helvetico

und ist modern, frisch und unkonventionell. Was das heisst?

Beispielsweise, dass er gänzlich aus regionalem Wein und

heimischen Kräutern produziert wird. Letztere komplementieren

die verschiedenen Traubensorten zu einem originellen

und zugleich harmonischen Geschmackserlebnis. Was noch?

Der Bianco ist eher floral statt klassisch würzig, der Dry runder

und der Rosso wird aus roten anstatt, wie gewöhnlich, mit

weissen Trauben hergestellt.

Neben höchsten Qualitätsansprüchen, überzeugendem

Geschmack und gutem Design ist den drei Freunden aber

vor allem eines wichtig: Verantwortung und Respekt

gegenüber den Menschen und der Natur. Deshalb legen sie

grossen Wert auf lokale Winzer und Kräuterbauern. Und:

Transparenz auf der ganzen Linie.

22

Die Traube machts aus!

Das Herzstück des VMRTH Helvetico ist zweifellos die Traube.

Ob Rosso, Bianco oder Dry: Die jeweilige Traube gibt dem

Wermut ihre ganz eigene Handschrift. Für den VRMTH

Helvetico Rosso vertrauen die drei Freunde auf Pinot-Noir

vom Chilesteig in Zürich-Höngg, für den VRMTH Helvetico

Dry verwenden sie Riesling Sylvaner und für den VRMTH

Helvetico Bianco Blanc de Noir; beide vom Weingut Fehr &

Engeli im Aargau.

Heimische Würze

Wermut, Schafgarbe, Engelwurz, Verveine und Lavendel–

Kräuter, die für den VRMT Helvetico verwendet werden,

werden fast alle ausschliesslich in der Schweiz gewonnen.

Von Hand geerntet und getrocknet, verleihen sie den verschiedenen

Wermut-Sorten Reichhaltigkeit und Komplexität.

Bei Gewürznoten wie Timur und Szechuanpfeffer oder den

Zitrusfrüchten wie Mandarine und Orangen, die den Wermut

veredeln, wird eine möglichst nachhaltige Produktion berücksichtigt.


Rosso

VRMTH Helvetico Rosso verdankt seine weichrunde Fülle

einer Pinot Noir Traube aus Zürich. Er besticht durch

Trockenkräuter, Sauerkirschen und roten Beeren.

Dry

Szechuanpfeffer,Timurpfeffer und Zitrusnoten: Mit dieser

Kombination stellt sich der VRMTH Helvetico Dry

Riesling Sylvaner, Verveine und Schafgarbe als Hauptakteure.

Im Gaumen schlank, frisch und cremig. Die komplexen

Pfefferaromen werden weiter um Zitrusfrüchte ergänzt, die

schliesslich ihrerseits in einem Abgang aus Verveine münden.

Bianco

Pinot Noir, gepaart mit Mandarin-, Pfeffer- und Lavendelaromen.

Der Thymian trägt zusätzlich zur Verspieltheit der

Nase bei. Im Gaumen deutlich fülliger und süsser als der Dry.

Reife Zitrusfrüchte und Engelwurz entfalten sich, retronasal

kommt eine intensive, florale Note auf, die an Lavendel

erinnert.

Huber Insights

«Es ist einfach

immer wieder

grossartig, wie

viele spannende

Stories und

Menschen

hinter unseren

Produkten

stecken»

Sandra van Teeffelen, Marketing

Grazie Zurigo!

Am trendigen Brupbacherplatz hat es sich wieder mal was

getan. Die Raygrodski & Brera-Crew um Damian, Yves und

Adil hat einen entspannten, unkomplizierten Apero Hot-Spot

eröffnet: Das Grazie. Der Platz lädt an einem Sommerabend

mit Pizza, Wein oder Negroni zum Verweilen ein. Aber auch

drin lässt einen das Ambiente – mit Jukebox – die Zeit vergessen.

Simeon Tsoutsaios, der neu zum Trio gestossen ist,

überzeugt als Gastgeber mit seiner zuvorkommenden Art.

23


Pernod Ricard

Das Beste

aus zwei

Kulturen:

Scotch und

Bourbon

Kreativität, viel Geduld und hochwertige Produkte: Das sind

die Zutaten des exquisiten Ballantine‘s 7 Bourbon Finish.

Eine sorgfältige Auswahl schottischer Whiskys, mindestens

sieben Jahre in Eichenfässern gereift, erhält ihr Finish in

amerikanischen Original-Fässern, in denen zuvor bereits ein

guter Bourbon reifen durfte. So entsteht ein Geschmack, der

nicht nur neu, sondern unvergleichlich ist.

7 ist nicht einfach eine

Zahl. Es ist ein Versprechen.

George Ballantine war es, der bereits 1872 auf sieben Jahre

Mindestreife für einen guten Scotch plädierte. Deshalb wird

der Ballantine’s 7 Bourbon Finish in Hommage an seinen

Urvater mindestens sieben Jahre in schottischen Eichenfässern

gereift. Das ist aber nicht alles: Anschliessend wird er in

original amerikanischen Bourbonfässern weiterveredelt und

mit Honig- und Apfelnoten angereichert. Damit gewinnt

er die typsich süsslichen Bourbon-Aromen von Toffee, Vanille

und Karamell.

Old Fashioned

Er ist der wohl weltweit am häufigsten bestellte Bourbon

Cocktail. Vielleicht, weil ihm ein guter Bartender sehr einfach

seinen eigenen, subtilen Charakter geben kann. Mit diesem

Rezept geht sogar noch etwas mehr.

Rezept:

5 cl Ballantine’s 7 Bourbon Finish

1 Zuckerwürfel

2 Spritzer Orange Bitter

Eiswürfel

1 Orangenzeste

Zubereitung:

Einen Würfelzucker in ein Tumbler-Glas geben, zwei Spritzer

Orangenbitter hinzufügen und dann den Zucker mit einem

Muddler zerdrücken. Danach 5 cl Ballantin’es 7 Bourbon Finish

beigeben, ein paar zusätzliche Eiswürfel hinzufügen und

alle Zutaten mit einem Löffel verrühren. Mit einer Orangenzeste

garnieren und dann; einen wunderbarer Old Fashioned

geniessen!

24


Auf unser «Plange» hin hat Markus Blattner von der Old

Crow Bar in Zürich – einer Anlaufstelle für wahre Cocktailgeniesser

– einen Drink mit Mount Rigi kreiert. Was dabei

entstanden ist, finden wir einfach fantastisch:

«The Schwarzwald

Kirschtorte ist lecker,

kreativ und überraschend.»

Albert Tichelli, Inhaber

Distillerie Mount Rigi

Heimat und

Tradition neu

interpretiert

Klassischer Kirsch gepaart mit dem Geschmack der Alpen?

Geht das? Ja, das geht, und das Resultat heisst:

«Mount Rigi – Flavor of the Alps»!

Nach über einem Jahr Tüftelei in ihrem «Brennhüsli» in

Zug fanden Albert Tichelli und Sohn Alexander die perfekte

Rezeptur ihres neuen Schweizer Aperitifs. Lieblich süss,

floral-alpin, subtil kirschig, mit einem natürlichen Zitrusabgang.

Neu, erfrischend, und doch irgendwie vertraut, das

ist die Hommage an die «Königin der Berge», die Rigi. Mount

Rigi ist vielseitig einsetzbar und lässt sich mit beliebigen Getränken

zu einem interessanten und erfrischenden Apéro kombinieren.

Besonders empfohlen: mit Tonic und einem Schnitz

Zitrone à la Sohn oder, nach Vaters Art, im Verhältnis eins zu

drei mit Bier gemischt. Proscht!

The Schwarzwald Kirschtorte

3 cl Mount Rigi Kirschlikör

3 cl Mozart Dry Chocolate

1 Barlöffel Amarena

Kirschen Sirup

Leicht geschlagen Sahne on top

The Old Crow

Bar Zürich

«Ich wollte schon immer

klassische Desserts in

flüssiger Form als Cocktail

kreieren.»

Markus Blattner ist Inhaber der «Old Crow Bar Zürich»

Mount Rigi & Tonic

6 cl Mount Rigi, 6cl Tonicwasser,

Eiswürfel, Zitronenschnitz

in einem Tumbler

oder Weinglas serviert.

Mount Rigi Nuvola

Cocktail Kreation by

Monika Zünd

Scan mich und gelange auf

deine Plattform für News

aus der Gastroszene.

25


Maurice Richard

Der Krise

zum Trotz

Als Spirituosenherstellerin hat die Maurice & Richard GmbH

in den vergangenen eineinhalb Jahren stark mit der Gastronomie

mitgelitten. Sandro, Moreno und Alain, die drei Gründer

und Produzenten des mehrfach prämierten Falco Gins, haben

die Zeit in der Krise aktiv genutzt, um an neuen Kreationen

und Kooperationen zu arbeiten.

Hoffnung in Einhorn-Form

Aus der Zusammenarbeit mit Meta Hiltebrand, der Star-

Köchin, ist nicht nur ein ausserordentlicher Cocktail entstanden

– nein, die Falco Gin Jungs haben gemeinsam mit Meta

sogar ihren eigenen und brandneuen Unicorn Gin kreiert: Ein

Gin, der neben seinem floralen Aroma auch durch ein magisches

Äusseres überzeugt.

Rezept von Meta Hiltebrand:

1 orange Melone

4 EL Honig

1 Tonic Water

4 cl Falco Gin

Wachholdergelee für den Rand

So wird es gemacht:

Orange schälen und im Mixer pürieren, mit dem Honig zu

einer cremig-feinen Masse mixen. Rand in das Wachholdergelee

drehen, 4 cl Falco Gin dazu, on top 1 dl Melonenjus und

1 dl Tonic, nach Wunsch Eiswürfel…

26


27


«Schlächts Gwüsse

nachere Langstrasse

Nacht? Sälber Gschuld!

Aber wenigstens isch

de Lakeside Valley GIN

zu hundert Prozänt

nachhaltig.»

Huber Getränkehandlung AG

Rütihof 6 /// 8820 Wädenswil /// Tel. +41 44 485 45 00

bestellungen@huber-getraenke.ch /// huber-getraenke.ch

Weitere Magazine dieses Users