07.10.2021 Aufrufe

ocean7 6/2021

Sizilien. Segelblogger Markus Silbergasser besegelte die Ägadischen Inseln ab Palermo. Friaul-Julisch Venetien. Über die Adria in die Lagunen von Marano und Grado – und die Flüsse hinauf zu den schönsten Marinas mit italienischem Flair. Istrien. Trimaran-Charter: die exzellente Erfahrung der Ostküste auf drei Kufen. Landfall ab Fažana: die Erkundung der inneren Werte ab dem Bi Village Resort. Charter Special. Ein Blick auf die Charterbranche. Wie war 2021? Und wie wird 2022? Saffier SE 27. Der neue Daycruiser aus Holland mag es minimalistisch, kommt aber auf Wunsch auch nobel als Leisure Yacht aufs Wasser. Absolute Yachts. Mit der 60 Fly und der 48 Coupé haben die Italiener in Cannes den Kurs für die Zukunft gezeigt. Wir sind beide Yachten zuvor in Varazze Probe gefahren. Super Air Nautique GS22E. Das erste elektrische Wassersportboot. Die Finalisten 2021 auf einen Blick. Bali. Weltumsegler Wolfgang Hausner über den optimalen Umgang mit Behörden und Händlern auf Bali. Segeln und Kochen. René Wunderl bereist, bekocht und beschreibt das Mittelmeer. Seine drei Lieblingsrezepte für die Kombüse. Schwämme. Die meistunterschätzten Tiere der Weltmeere.

Sizilien. Segelblogger Markus Silbergasser besegelte die Ägadischen Inseln ab Palermo.
Friaul-Julisch Venetien. Über die Adria in die Lagunen von Marano und Grado – und die Flüsse hinauf zu den schönsten Marinas mit italienischem Flair.
Istrien. Trimaran-Charter: die exzellente Erfahrung der Ostküste auf drei Kufen.
Landfall ab Fažana: die Erkundung der inneren Werte ab dem Bi Village Resort.
Charter Special. Ein Blick auf die Charterbranche. Wie war 2021? Und wie wird 2022?
Saffier SE 27. Der neue Daycruiser aus Holland mag es minimalistisch, kommt aber auf Wunsch auch nobel als Leisure Yacht aufs Wasser.
Absolute Yachts. Mit der 60 Fly und der 48 Coupé haben die Italiener in Cannes den Kurs für die Zukunft gezeigt. Wir sind beide Yachten zuvor in Varazze Probe gefahren.
Super Air Nautique GS22E. Das erste elektrische Wassersportboot. Die Finalisten 2021 auf einen Blick.
Bali. Weltumsegler Wolfgang Hausner über den optimalen Umgang mit Behörden und Händlern auf Bali.
Segeln und Kochen. René Wunderl bereist, bekocht und beschreibt das Mittelmeer. Seine drei Lieblingsrezepte für die Kombüse.
Schwämme. Die meistunterschätzten Tiere der Weltmeere.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

YACHTING, REISEN UND MEER

6/2021 November/Dezember

www.ocean7.at

Österreichische Post AG | MZ 12Z039473 M | ocean7, Feschnigstraße 232, 9020 Klagenfurt

DREIKAP

… oder griechisch Trinakria wurde das schon in der Antike

besiedelte SIZILIEN ob seiner Form genannt. Ein Segeltörn

ab dem Eiland und zu den ÄGADISCHEN INSELN an seiner

Westküste zählt zu den Top-10-Törns im Mittelmeer.

CHARTER

Was kostet

2022?

Insidertipps von

6 Charterexperten.

ABSOLUTE

Den neuen

Weg weisend

Next Generation:

48 Coupé und 60 Fly.

SAFFIER SE 27

Puristisch

bis luxuriös

Der Daysailer mit

den zwei Gesichtern.

Mit News der österreichischen

Verbände YCA und MSVÖ


Der Revolution

einen Schritt voraus.

Die neue Sunbeam 32.1

www.sunbeam-yachts.com


FOTO: ALEN SACIPI

Editorial

Mit Abstand nahe

Was ist wohl aus dem Babyelefanten geworden? Lebt er noch als gerüttelt Maß für die Distanz zu

unseren Nächsten? Wir Yachties haben ihn in dieser Saison auf See sehr schnell und sehr sicher

verdrängen können – und mussten dafür gar nicht einmal so weit weg.

Satte 3,17 Millionen Euro ließ

sich das Bundeskanzleramt

diese (durchaus einem guten

Zweck dienliche) Kampagne kosten.

Spätestens mit Beginn der Wassersportsaison

2021 und Anstieg der

Durchimpfungsrate wurde der

Babyelefant aber von den auf die

Boote drängenden Yachties förmlich

über Bord geschubst.

Die Stimme der Charterbranche

spricht in dieser Hinsicht eine klare

Sprache: Für die Sommermonate

war in Kroatien „nicht einmal mehr

eine Badewanne“ zu bekommen,

aber auch Griechenland und diverse

Destinationen in Italien waren dieses

Jahr „nahezu ausverkauft“.

Wir wollten wissen, was wir für

2022 erwarten dürfen, und haben

sechs namhafte Experten aus der

Branche um ihre Tipps für unsere

Leser gebeten. Grundtenor: „Frühbuchen

ist das neue Last Minute –

aber lesen Sie selbst ab Seite 18.

Was Kroatien, Italien und Griechenland

zu den Siegerdestinationen

2021 gemacht hat, sind natürlich

ihre Nähe und leichte Erreichbarkeit

per Auto oder per Kurzflug sowie

die überschaubaren EU-Reisebestimmungen

(wovon man ja letztes

Jahr noch meilenweit entfernt war).

Und weil sich, so die Experten,

für die Saison 2022 nicht wahnsinnig

viel ändern dürfte, nahmen wir

dies zum Anlass, um Ihnen drei

Reviere in dieser Charter-Special-

Ausgabe näherzubringen. Per

Flugzeug geht es z. B. nach Sizilien,

wo es dann ab Palermo neben der

Nordküste auch die Ägadischen

Inseln per Boot zu erkunden gilt

(ab Seite 24).

Flott per Auto ist die obere

italienische Adria zu erreichen.

Friaul-Julisch Venetien lockt mit

rund 7.000 Bootsliegeplätzen zu

vergleichsweise günstigen Preisen,

mit ebenso fordernden Wassern wie

faszinierender Natur und mit beachtlicher

(Genuss-)Kultur. Das

wissen auch immer mehr Bootseigner

zu schätzen (ab Seite 30).

Auf der anderen Seite steht die

Halbinsel Istrien für einen geschmack

vollen Einstieg in die

kroatische Adria. Mit Trend Travel

& Yachting und Pitter Yachtcharter

unterhalten hier zwei große österreichische

Unternehmen ihre Charterflotten

ab der Marina Veruda

in Pula.

Wir haben uns das Boomer-

Revier aus der Nähe angeschaut –

sowohl vom Wasser aus als auch zu

Lande. Babyelefanten haben wir

keinen gesehen, der Doppelreport

ist aber auch ohne lesenswert

(ab Seite 36). Wir wünschen gute

Unterhaltung!

TAHSIN ÖZEN

Journalist, Segler und

Liebhaber aller Reviere

und Yachten, Skipper,

Chefredakteur.

redaktion@ocean7.at

FOTO: HARRI SKRACH

„Wenn sich alle impfen lassen würden,

könnten wir die Maßnahmen in wenigen Monaten aufgeben.“

Dorothee Von Laer, Universitätsprofessorin für Virologie in Innsbruck, im profil-Interview (Ausgabe 35 vom 29. 8. 2021).

6/2021 3


YACHTING, REISEN UND MEER

Keine Ausgabe

mehr verpassen!

Top-informiert in allen Bereichen –

Yachten, Reisen, Bücher, Bildung – über

ein ganzes Jahr hinweg.

Jahres-Abo Print

6 Ausgaben € 29,–

Auch als

E-Paper

erhältlich!

€ 19,99/Jahr

www.ocean7.at


Cartoon

Impfen ...

ILLUSTRATION: INGA BEITZ, WWW.INGABEITZ.JIMDO.COM

... bringt uns alle 2022 wieder zusammen.

6/2021 5


Inhalt 6/2021

36ISTRIEN zu Wasser und zu Lande, hier Labin zu Lande.

FOTOS: ESZTER KONDOR (OBEN), FVG-MARINAS (UNTEN LI.), SAFFIER WERFT (UNTEN RE.)

30

68

AN DER KREUZUNG ZWISCHEN MEER UND FLUSS. Die Lagunen von Marano

und Grado – eine flache Landschaft mit historisch und kulinarisch wertvollem Tiefgang.

IM TEST: SAFFIER SE 27 LEISURE. Unkomplizierter Segelspaß aus den Niederlanden,

der dank einer langen Extraliste auch sämtliche Talente für einen sportlichen Weekender hat.


Mit News der österreichischen

Verbände YCA und MSVÖ

FOTO: SHUTTERSTOCK

Rubrik

8 SCHAUFENSTER

Der Stoff, aus dem Korallen sind:

Das Crochet Coral Reef zu Besuch

in Baden-Baden.

75 IMPRESSUM

Kolumnen

10 BOBBY SCHENK

Die Zeit der Segelhelden ist vorbei.

16 OCEAN WOMAN

Ilse aus Dornbirn: Weltumseglerin,

Ägyptologin und lässige Oma.

29 ALLES WAS RECHT IST

Was wir aus der Coronakrise

gelernt haben sollten.

59 GOTTFRIED RIESER

Vor- und Nachteile eines Katamarans.

66 SKIPPER’S DIARIES

Das letzte Sonnenbad des alten

Barschs.

90 SAILING POETRY

Odysseus am Tor zur Unterwelt.

Reisen

24 SIZILIEN/ÄGADISCHE INSELN

Reisen in Ruhe: Markus Silbergassers

Reviertipps für den Nordwesten

Siziliens. Ägadische Inseln inklusive.

30 FRIAUL-JULISCH VENETIEN

Ein kulinarischer Streifzug durch die

Marinas der nördlichen Adria.

36 ISTRIEN ZU WASSER

Erkundung der Westküste unter Segel.

44 LANDFALL AB FAŽANA

Lohnende Ausflugsziele in Istrien.

54 BALI

Weltumsegler Wolfgang Hausner über

den optimalen Umgang mit Behörden

und Händlern auf Bali.

YACHTING, REISEN UND MEER

6/2021 November/Dezember € 4,90

www.ocean7.at

Features

18 CHARTER SPECIAL

Ein Blick auf die Charterbranche.

Wie war 2021? Und wie wird 2022?

43 SCHÖNER ABHÄNGEN

Die Clipper-Hängematte von

Crazychair im schonungslosen

Bordtest.

50 SEGELN UND KOCHEN

René Wunderl bereist, bekocht

und beschreibt das Mittelmeer.

Seine drei Lieblingsrezepte für

die Kombüse.

60 VOM LEBEN DER SCHWÄMME

Die meistunterschätzten Tiere

der Weltmeere.

Yachten

42 NEEL

Trimaran-Segeln.

68 SAFFIER SE 27 LEISURE

Der flotte Daysailer, der zum

Urlaubsboot aufgerüstet werden kann.

74 SUPER AIR NAUTIQUE GS22E

Das erste elektrische Wassersportboot.

76 ABSOLUTE 60 FLY & 48 COUPÉ

Mehr Komfort, Flexibilität und

Nachhaltigkeit: Wohin die Nobelwerft

aus Italien steuert.

81 BEST OF BOATS 2021

Die Finalisten der begehrten

Motorboot-Awards sind gekürt.

Im Verband

82 MOTORBOOTSPORT UND SEEFAHRTS

VERBAND ÖSTERREICH

86 YACHT CLUB AUSTRIA

ÜBER

JAHRE

Segeln in Sizilien

Land der Vulkane

Törnvorschlag Sizilien:

Liparische Inseln - Ewig

lockt der Stromboli

www.argos-yachtcharter.de/s/sizilien

Österreichische Post AG | MZ 12Z039473 M | ocean7, Feschnigstraße 232, 9020 Klagenfurt

CHARTER

Was kostet

2022?

Insidertipps von

6 Charterexperten.

ABSOLUTE

Den neuen

Weg weisend

Next Generation:

48 Coupé und 60 Fly.

DREIKAP

… oder griechisch Trinakria wurde das schon in der Antike

besiedelte SIZILIEN ob seiner Form genannt. Ein Segeltörn

ab dem Eiland und zu den ÄGADISCHEN INSELN an seiner

Westküste zählt zu den Top-10-Törns im Mittelmeer.

SAFFIER SE 27

Puristisch

bis luxuriös

Der Daysailer mit

den zwei Gesichtern.

Cover: Castellammare

del Golfo, Sizilien.

+49 (0) 611 - 66 05 1

mail@argos-yachtcharter.de

www.argos-yachtcharter.de


Schaufenster

Meer

häkeln

Text TAHSIN ÖZEN

Im Jänner 2022 wird sich das

Museum Frieder Burda in Baden-

Baden in ein Korallenmeer verwandeln.

Das Besondere an dieser

Ausstellung: Die Korallen sind natürlich

nicht echt, sondern kunstvoll

gehäkelt. Das Projekt Crochet

Coral Reef stammt aus Australien,

wo die Geschwister Wertheim als

Reaktion auf die Zerstörung des

Great Barrier Reefs zu den Häkelnadeln

griffen. Was dabei herauskam,

ist ein Korallenriff aus mehreren

sehr unterschiedlich gehäkelten

Skulpturen, Korallenwäldern, Anemonen-

und Rifflandschaften.

Teil des Ausstellungsprojektes

in Baden-Baden wird ein neues

Korallenriff sein, das exklusiv für

die Ausstellung im Museum Frieder

Burda realisiert wird: das Baden-

Baden Satellite Reef. Ein partizipatives

Kunstprojekt mit dem Aufruf an

alle, die sich für den Meeresschutz

interes sieren, aktiv an der Entstehung

des Riffs mitzuhäkeln. Nähere Infos

dazu im Kasten rechts.

Die Ausstellung „Wert und Wandel

der Korallen“ wird von 29. Jänner bis

26. Juni 2022 zu sehen sein.

8 6/2021


FOTO: LUAG BY STEPHANIE VETO

FOTO: INSTITUTE FOR FIGURING – CHRISTINE WERTHEIM

Komm, häkel mit!

Wer zu Garn und Nadel greifen will, kann Teil

der Ausstellung im Museum Frieder Burda

werden. Ob jung oder alt, geübt oder ungeübt –

alle sind herzlich eingeladen! Nach der einfachen

Anleitung der Künstlerinnen (Download-

PDF online) kann man flauschige, farbenfrohe

Korallenformen entstehen lassen. Für jede

eingesandte gehäkelte Koralle erhält Sea

Shepherd einen Spendenbeitrag, Einsendeschluss

ist der 30. November!

è www.museum-frieder-burda.de

6/2021 9


In den Wind gesprochen

Die Zeit der einfachen

Segelhelden? Ist vorbei …

Man muss dieser Tage schon was Besonderes bieten, will man zukünftige Blauwassersegler – und Träumer –

ins Cockpit einer solchen Veranstaltung locken. Und man muss sich damit abfinden, dass Weltumsegelungen

nicht mehr die Sensation sind, wie sie z. B. zu Wolfgang Hausners Zeiten noch waren.

Andererseits gibt es heute

ein Vielfaches an Rund-umdie-Welt-Aspiranten.

Und

sie wollen, auch in Google-Zeiten,

Informationen aus erster, besser

noch aus allererster Hand. Deshalb

habe ich auch mein letztes Blauwasserseminar

auf der INTERBOOT

am Bodensee mit klangvollen Namen

ausgestattet. Nicht weniger als

sieben Weltumsegler, darunter ein

Segel-Olympiasieger und zwei Kap

Horniers, hatte ich aufgeboten, die

von ihren Unternehmungen berichteten.

Doch die Zeit der Segelhelden

ist vorbei – sachliche Informationen

stehen heute im Vordergrund!

FAKTEN SIND DAS

NEUE ABENTEUER

Aus zahlreichen Rückmeldungen

habe ich gelernt, dass für Segler, die

sich auf ein großes Unternehmen

(ja, das ist eine Blauwasserfahrt

über Ozeane für die Träumer immer

noch) vorbereiten, Erzählungen

wie „Es wird Zeit zu reffen“

oder „Luken dicht wegen Piraten“

uninteressant geworden sind. Der

zukünftige Ozeansegler möchte

keine heldenhaften Stories wie das

erfolgreiche Abreiten eines Sturms

erzählt bekommen, er will hören

und lernen, wie man sich auf den

Sturm vorbereiten kann.

Michael Menard von Blue-2 weiß

das. Seine absolut realitätsnahen

Manöversimulationen auf der großen

Leinwand dienten dem Publikum

nicht zur Show, sondern als

fundiertes Wissen, wie man Hafenmanöver

unter allen Windbedingungen

sicher fahren kann. Bilder

von „schönen Sonnenuntergängen“,

liebe Leser, langweilen heute.

Ein typisches Bild gab einer der

wenigen deutschen Segel-Olympiasieger,

Dr. Ecke Diesch (siehe Foto), ab:

Niemand wollte wissen, wie er mit

seinem Bruder im FD seine Gegner

aus aller Welt niederkämpfte. Ins

Schwarze hat Ecke (segelte eine

SWAN 74 um die Welt) getroffen,

als er überraschend Erkenntnisse

aus seinem Beruf als Zahnarzt weitergab.

„Einmal Zahnputzen am Tag

reicht – aber richtig“ oder „Ersatzprothese

kostet nur 200 Euro“, oder

er warnte vor Zahnärzten, die nach

dem Motto „Jeder Zahn ist einem

Implantat im Wege“ praktizieren

könnten. Damit kann jeder zukünftige

Blauwassersegler was anfangen.

Elektronikfachmann Hubert Ober,

jedem Yachtie hierzu lande als Elektronik-Papst

bekannt, erklärte sehr

praxisnah die verschiedenen Radare

und zeigte die Möglichkeit einer Beratung

aus der Ferne auf, wenn z. B.

der Plotter zu flimmern beginnt.

Chefarzt Prof. Dr. Tassani erläuterte,

ob eine vorsorgliche Blinddarm-OP

sinnvoll sei. Weltumsegler Dr. Klaus

Schuback erklärte detailreich, wie viel

auf seiner sündteuren Yacht kaputtgegangen

ist – bis zum Mastbruch.

Und dass ein Watermaker, so auch

meine Meinung, unverzichtbar ist.

Wohl am besten kam der Vortrag

von Dr. Uli Ballhausen, ausnahmsweise

kein Weltumsegler, an, der

nach der Atlantiküberquerung den

Unterschied zwischen seinen Erwartungen,

ja auch Hoffnungen, und

den späteren, manchmal auch bitteren

Realitäten, die das Blauwassersegeln

so mit sich bringt, aufzeigte.

Dr. Paretzke, Uni-Professor und

Katamaran-Weltumsegler, brachte

ebenfalls praxisdurchdrungene Ratschläge:

„Jeden Tag aufs Töpfchen!“

Banal, aber auch wertvoll, oder?

TV-Meteorologe Dr. Michael

Sachweh konnte naturgemäß kaum

Gegenmittel gegen die Naturgewalten

aufzählen, die das Wetter so mit

sich bringt. Aber seine dramatischen

Aufnahmen von Wettermonstern

(„Eine Windhose ist der kleine

Bruder des Tornados“) brachten

wohl jeden Teilnehmer im ausgebuchten

Seminar zu der Erkenntnis:

„Katas trophen musst du unbedingt

vorbeugend ausweichen!“

Die Quintessenz des gesamten

Seminars lautet deshalb: Einfach losfahren!

Ich habe in meiner Bekanntschaft

mehrere Kameraden, die sich

penibel auf ihre Weltumsegelung

vorbereiteten und sich mit kleinsten

Details jahrelang abmühten – viele

sind nicht einmal losgefahren. Und

die, die leicht ablegten, wurden mit

der Zeit so firm, dass sie ihre Weltumsegelung

locker durchziehen

konnten. Für Letztere war dies sicher

nicht in den Wind gesprochen.

Bobby Schenks letztes

Blauwasserseminar.

Im Bild mit dem

deutschen Olympiasegler

Ecke Diesch

(links).

FOTO: MICHAEL MENARD

10 6/2021


f

f

YACHT-POOL

Versicherungen

45 45

Jahre Jahre

Offen für alles

26. bis 29. NOVEMBER, MATTSEE

Ober in Mattsee

HAUSMESSE. Bei der Hausmesse

von Sunbeam Yachts sind auf dem

Gelände der Werft in Mattsee neben

der neuen Sunbeam 32.1, die kürzlich

auf der Interboot ihre Weltpremiere

feierte, auch die Geräte von Raymarine

und die Marine-HiFi-Systeme

von JL-Audio zu sehen. Diese werden

von Ober-Yachtelektronik – ein

langjähriger

Exklusiv-

Partner

und Lieferant

für die

Elektronik-

CABRIO-FEELING. Mit der S335 und

der S335v hat Sealine zwei neue

Boote vorgestellt, die speziell für die

Sommermonate konzipiert wurden.

Das offene Cockpit-Konzept, bei

dem Steuerstand und Cockpit über

je ein eigenes, verstellbares Softtop

verfügen, bietet ein Maximum an

Sonnenlicht und Frischluft, während

das Interieur so variabel wie

nie zuvor gestaltet werden kann. Die

beiden 33-Fuß-Sportboote unterscheiden

sich hauptsächlich in der

Antriebstechnik: Die S335 ist mit

Z-An trieben (Standard mit 340 PS,

op tional mit 400 PS) ausgerüstet,

die S335v mit zwei Außenbordern

(2 x 300 PS).

Fast zwei Meter länger ist die

dritte Neuheit der deutschen Werft:

Die Sealine S390 (Standard: 640 PS,

Option: 760 PS) schließt nun die

Lücke zum Flaggschiff S430.

è www.hanseyachtsag.com/sealine/de

Ausstattung der Sunbeam-Yachten –

vorgestellt. Manfred Ober persönlich

wird aus Feldkirch ins Salzburgerische

anreisen, um die Kunden bei

Fragen zur Yacht-Elektronik zu

beraten.

è www.sunbeam-yachts.com

è www.yachtelektronik.at

Dach, Tisch,

Rückenlehnen:

An der S335 ist

alles verstellbar.

Feinste JL-Audiound

Raymarine-

Ware bei der

Hausmesse von

Sunbeam.

Innovator

& &

Trendsetter

Pionier Pionier

der Allgefahrendeckung der für für

Yachteigner Yachteigner

Erfinder Erfinder

der Haftpflichtversicherung der für für

Charterskipper

da kann da auch kann kommen auch kommen

was man was nicht man will. nicht will.

YACHT-POOL YACHT-POOL Deutschland Deutschland

Tel.: +49/89 Tel.: 74 +49/89 67 3474 8067 34 80

E-Mail.: E-Mail.: info@yacht-pool.de

info@yacht-pool.de

YACHT-POOL YACHT-POOL Österreich Österreich

Tel.: +43/5456 Tel.: +43/5456 2043300 2043300

E-Mail.: E-Mail.: info@yacht-pool.at info@yacht-pool.at

YACHT-POOL YACHT-POOL Schweiz Schweiz

Tel.: +41/44 Tel.: 941 +41/44 49 57 941 49 57

E-Mail.: E-Mail.: info@yacht-pool.ch info@yacht-pool.ch

www.yacht-pool.com


PANORAMA

Tipps, Trends & Neuheiten

Größer, sicherer,

sauberer

OPTIMIERUNG. Winterzeit

ist Bauzeit in den kroatischen

Marinas, die nun die Zeit

haben, ihre Infrastruktur zu

optimieren. In der Marina

Punat wurde mit dem Bau

eines neuen Beckens für den

100-t-Travel-Lift begonnen.

Geplant ist auch, einen 500-t-

Lift mit einer Breite von 16 m

anzuschaffen, der einzige in

der Adria mit dieser Breite.

In Sicherheit und Umweltschutz

wird jedes Jahr investiert,

so auch heuer. Bei den

insgesamt 14 Stegen wurden

zusätzliche Notleitern mit

Reflektorstreifen angebracht –

eine unter Umständen lebensrettende

Maßnahme. Und

um die Abfalltrennung in der

Marina noch effektiver, aber

auch diskreter zu gestalten,

wurden im Norden des

Marinageländes nahe der

Charterzone unterirdische

Müllcontainer installiert –

weitere sollen in nächster

Zeit folgen.

è www.marina-punat.hr

„ Auf, Matrosen, die Anker gelichtet,

Segel gespannt, den Kompass gerichtet!“

Wilhelm Gerhard (1780–1858), deutscher Kaufmann, Dramaturg und Lyriker.

Schutz

gegen

Navi-Viren

IT-Sicherheit ist längst auch im

maritimen Sektor ein akutes Thema

geworden. Die Zahl der Cyberangriffe

in der Schifffahrtsbranche

ist in den letzten drei Jahren

um mehr als 900 Prozent gestiegen

und reicht von der Einführung

von Malware, die Navigationsfehler

verursacht, bis hin zu Erpressungstrojanern,

die den Zugang ins

System nur gegen Zahlung eines

Lösegelds ermöglichen. Eines der

Einfallstore für Cyber-Infektionen

sind dabei die Upgrades der Navigationssoftware

über ungeschützte

USB-Sticks. Gegenmaßnahmen

gibt es natürlich auch schon in

Form von speziell geschützten

USB 3.0-Flash-Laufwerken, wie

beispielsweise dem Bridge Protect

von Elcom, die es unmöglich machen,

dass infizierte Dateien beim

Hochladen von elek tronischen

Karten und Updates in das ECDIS

und andere vernetzte Schiffssysteme

gelangen.

è www.elcome.com

YACHTCHARTER 2022

zu Frühbucherpreisen!

NEU

Charter-Reviere

zum Träumen

Entdecken Sie mit uns

die neue Basen in den

schönsten Charter-

Revieren der Welt.

Wir erfü len Träume.

Mehr Als

Erfahrung

Charter-Reviere zum Träumen

Die neuen Basen - Ein Update

Tipp 2022 - SIZILIEN

Die Liparischen Inseln

Tel.: 0732 / 65 10 05 · sail@yachtcharter-mueller.at · www.yachtcharter-mueller.at

Werner Ober GmbH Werner & Werner Co Ober KG

GmbH Ober & GmbH Co KG& Co KG

Yachtelektronik

Yachtelektronik Yachtelektronik

Reichsstrass 38, 6890 LustenauReichsstrass 38, 6890 Lustenau 38, 6890 Lustenau

Tel +43 (0)5577 82419 Tel Tel +43 (0)5577 Tel +43 82419 (0)5577 82419

werner.ober@yachtelektronik.at

werner.ober@yachtelektronik.at

petenter Ihr kompetenter

Partner

Ihr kompetenter Partner Partner

htelektronik!

für Yachtelektronik!

für Yachtelektronik!

www.yachtelektronik.at

www.yachtelektronik.at

Eine Schnitte Luxus

PREMIUM-DAYCRUISER. In

das Segment der luxuriösen

Daycruiser steigt Jeanneau

ein und hat mit der DB/43,

die im Jänner 2022 auf der

Boot in Düsseldorf Weltpremiere

feiern soll, auch

schon sein erstes Modell

angekündigt.

Die Informationen fließen

noch spärlich, immerhin

zeigt das freigegebene Rendering,

dass die neue Reihe

DB steht nicht für Deutsche

Bundesbahn, sondern für Dayboat.

eleganter, knackiger und

sport licher als die ähnlich

positionierten größeren

Cap Camarat WA-Modelle

ausfallen wird.

Ein offener Decksplan und

eine helle Innenausstattung

sollen zeigen, wohin die

Zukunft führt: mehr Party,

weniger Kuscheln. Geplant

sind eine Außenbord- und

eine Innenbordversion.

è www.bootemayer.at


Dolce Vita für die Ohren

AUDIO. Neben den Platzhirschen

Fusion, JL und Clarion hat sich mit

Hertz marine in den letzten zehn

Jahren eine weitere Marke im Markt

hochwertiger maritimer Audiokomponenten

etabliert. Alle Produkte

werden vom italienischen Audio-

Riesen Elettromedia mit Hauptsitz

in Potenza Picena hergestellt.

Die Palette umfasst digitale Medienreceiver,

Fernbedienungen, DSP-Verstärker

sowie Lautsprecher und Subwoofer.

Alle Komponenten können im

Innen- und Außenbereich montiert

werden, sind wasserdicht, UV-beständig,

spritzwassergeschützt und salzwassertauglich.

è www.hertzaudiovideo.com

Familienkutsche

SUPERMOTORYACHT. Das auf die Einrichtung

von Superyachten spezialisierte

Mailänder Designstudio Hot Lab darf

sich der Realisierung eines weiteren

Projekts rühmen. Die 41 Meter lange

M/Y Fifty Five wurde in der türkischen

Werft Yıldız Gemi gebaut, in Auftrag

gegeben wurden u. a. ein Fitnessraum,

ein Pool auf dem Oberdeck und ein

Jacuzzi, der von Sonnenliegen und

einem Barbereich umgeben ist. Sehr

darauf bedacht war der Eigner, dass

Söhne, Töchter und Enkelkinder an

Bord Platz finden, deshalb gibt es neben

zwölf Kojen auch drei Kinderbetten.

è www.hotlab.it

FOTOS: KEREM SANLIMAN

Luxuriös und kindergerecht: M/Y Fifty Five.


PANORAMA

Tipps, Trends & Neuheiten

Mit Maß aufs Gas

LUXUS-POWERBOOT. Die neue

Otam 70 HT kann ihre Herkunft

kaum verleugnen. Gianfranco Zanoni

ist nämlich nicht nur Otam-CEO,

sondern auch ehemaliger Offshore-

Champion, der auf die sportliche

DNA der italienischen Nobelwerft

Wert legt. Das erste Modell der in

Cannes vorgestellten Reihe ist mit

MAN-Motoren mit 2.000 PS bestückt

und bis zu 50 Knoten schnell. Angeboten

wird aber auch eine Version

mit 2.400 PS, die eine Höchstgeschwindigkeit

von über 53 Knoten

erreicht. Die Innenausstattung des

22,30-Meter-Powerboots wird den

Wünschen des Eigners gemäß maßgeschneidert.

Baunummer 1 besitzt

z. B. drei Kabinen, eine separate

Kombüse und eine Crewkabine im

Bug mit unabhängigem Zugang.

è www.otam.it

Viel fehlt nicht mehr zum

Abheben: Otam 70 HT.

FOTO: ALBERTO COCCHI

Motorröhre

E-MOTOR. Tragbare Elektro-Außenborder

gibt es ja am Markt viele, aber

so einfach und clever konstruiert wie

der Temo 450 war bislang noch keiner.

Im Prinzip handelt es sich um

eine ausziehbare Röhre, an deren

einem Ende ein Propeller und am

anderen ein Handgriff montiert ist.

Motor und Akkus befinden sich in

der Röhre.

Die Akkus sind über eine 220-Voder

12-V-Steckdose aufzuladen und

haben bei halber Kraft Saft für rund

80 Minuten. Mit seinem 450-Watt-

Motor bringt der Außenborder eine

Antriebskraft von 200 Watt aufs

Wasser, ungefähr so viel wie drei gut

trainierte Ruderer.

Temo bringt nur knapp 5 kg auf

die Waage und kann in einer Schutztasche

überallhin mitgenommen werden.

Erhältlich ist er bei Yachtservice

Gebetsroither am Attersee um rund

1.450 Euro und wird mit einem Ladegerät,

einer Halterung und einem

magnetischen Sicherheitsschlüssel

mit Armband ausgeliefert.

è www.yacht.co.at

Von 130 auf 170 cm ausziehbar, einfach und überall anzubringen.

„ Wir segeln in verschiedenen Richtungen über den Ozean des Lebens;

die Vernunft ist die Karte, die Leidenschaft der Wind.“

Deutsches Sprichwort.

SICHERN SIE SICH IHR TOP FRÜHBUCHERANGEBOT FÜR 2022

Yachtcharter-Weltweit

Yachtverkauf

Ausbildung

www.aichfeld-yachting.at

mail@aichfeld-yachting.at

Tel.: +43 (0)3578 3276


Meeresleuchten

UNTERWASSERLICHT. Mit Apelo

hat Hella Marine eine neue Serie

von LED-Aufbauleuchten für den

Unterwassereinsatz vorgestellt.

Wozu man Unterwasserlichter

braucht? „Sie sorgen für angenehme

Atmosphäre in der Ankerbucht, heben

die Partystimmung und wirken

entspannend“, sagt Hella.

Angeboten werden die Leuchten in

zwei Varianten. Die Apelo A1 eignet

sich für kleine bis mittelgroße Boote

bis zu 12 Meter, liefert 1.800 Lumen

und ist in Blau/Weiß-Kombination

erhältlich, die 20 Watt verbraucht –

oder als RGB-Modell mit 15 Watt.

Sie wird mit einer weißen oder anthrazitfarbenen

Front angeboten

und hat ein haltbares, korrosionsbeständiges

schwarzes

Gehäuse aus

Thermopolymer.

Die Farbe

der RGB-Lampen

kann mit nahezu

jedem Controller

ausgewählt werden, einschließlich

vieler vernetzter Multifunktionsge -

räte.

Die Apelo A2 leuchtet mit 3.000

Lumen und ist für Boote bis 18 Meter

gedacht. Alle Apelo-Modelle sind

nach IP68 und IP69 wasserdicht,

elektronisch geschützt und können

auch außerhalb des Wassers betrieben

werden.

è www.hellamarine.com

Hella Apelo A2 als

RGB-Variante.

WEIL DU

DAS NOCH

DEINEN

ENKEL-

KINDERN

ERZÄHLEN

WILLST

Sehstärke für

Motoryachten

UMGEBUNGSÜBERWACHUNG. Hightech

aus Österreich: BSB Artificial

Intelligence heißt der Linzer Hersteller,

der die KI-basierte Objekterkennung

Oscar (Optical System for

Cognition And Ranging) entwickelt

hat. Das System kombiniert optische

und Wärmebildkameras mit künstlicher

Intelligenz, die auf einer Datenbank

von Millionen von erkannten

Objekten basiert, und identifiziert zuverlässig

unbeleuchtete Boote, Bojen

und andere schwimmende Objekte.

Bislang war Oscar nur für Renn- und

Segelyachten erhältlich, nun folgte eine

Version für Motoryachten. Integriert

wird das System ins Multifunktionsdisplay

des Schiffes, es kann aber auch

über eine App mit Tablets und Smartphones

verbunden werden.

è www.oscar-navigation.com

TAUSEND GRÜNDE,

EIN PARTNER

Oscar passt auf: Eine optische und eine Wärmebildkamera

scannen permanent das Meer ab.


Ocean Woman

Der Ozean,

die Wüste und

der pure Luxus

FOTO: STEFAN HARING

Ilse ist fast studierte Ägyptologin. Geschichte und die Wüste, das

ist ihr Ding. Ein Leben auf dem Schiff stand nicht auf ihrem Plan.

ALEXANDRA SCHÖLER

ist Weltumseglerin,

Sängerin, Regisseurin,

Buchautorin und seit

2010 Ocean Woman.

kolumne@ocean7.at

16 6/2021

Aber so ist eben das Leben.

Denn wer hätte vorausgesagt,

dass die hochbeschäftigte

Projektmanagerin aus Dornbirn im

Sinai beim Tauchurlaub den Maschinenbauer

Helmut trifft, ihre Karriere

abrupt beendet und auf dem gemeinsamen

Segelboot Esperanza um die

Welt segelt? Und zuvor noch mit

Ende 48 in Wien zu studieren beginnt

– nämlich das, was sie wirklich

interessiert. Ägyptologie!

Ilse zieht noch einmal gemächlich

an ihrer Zigarette und betritt den

Salon der Esperanza. Die Küche aufgeräumt

und übersichtlich. Wenn es

ganz wild ist beim Segeln – wie bei

der Überfahrt von Neuseeland hierher

nach Neukaledonien –, dann

kann Ilse nur mehr lachen. Lauthals

lachen, wie verrückt das alles ist.

Lieber wäre sie sowieso damals ins

warme Australien weitergesegelt als

nach Neuseeland, denn für ihren

Geschmack regnet es im Land der

Weißen Wolke zu oft.

„Ich hab es gern warm.“ So wie

hier in Noumea. Ilse spricht perfekt

Französisch, ihr geschiedener Ehemann

war Bretone. Sie drückt die

Zigarette aus und widmet sich dem

Thunfischsteak. Heute gibt es Thunfisch-Carpaccio.

Wenn Essen, dann muss es fein

sein. Ilse ist schlank, immer lässig,

ungezwungen gekleidet. Das ist

auch ihre Art. Grantig wird sie nur,

wenn der Helmut in seinen Reparaturwahn

verfällt. Er liebt es zu

reparieren und am besten ist, man

schenkt ihm zum Geburtstag was

Kaputtes.

Wenn es so weit ist, verzieht sich

Ilse mit ihrem Sudoku. Wie schon

gesagt, Kochen muss schnell gehen.

Außer es ist Rindfleisch, denn das

braucht Zeit. Und dann muss das

Fleisch natürlich gut sein. Schwierig

auf so einer Reise. Auch mit der

Wurst. Da lassen die beiden sich

schon mal einen Speck von zu

Hause mitbringen!

An Deck sehe ich das riesige Ruder

der Esperanza. Wie soll die zarte

Ilse dieses beherrschen? Genauso,

wie sie in 30 Metern Tiefe taucht.

„Ich liebe das Meer und die Wüste.“

Verrückt? Einige Zeit später im

Oman wird sie wieder lachen, weil

sich ein paar Einheimische daran

Thunfisch-Carpaccio

Noumea auf Neukaledonien ist

ein beliebtes Etappenziel für Weltumsegler.

Ich traf dort Ilse aus

Vorarlberg und genoss an Bord ihr

vorzügliches Thunfisch-Carpaccio.

Zutaten Basic: 400 g Thunfisch oder mehr … je nach Fang! 1 Zehe Knoblauch,

1 kleine Zwiebel, 1 EL Olivenöl, Saft einer Limette, Pfeffer, Salz.

Zubereitung: Thunfisch ganz fein schneiden. Kann

ruhig nudelig werden – ein Anfrieren, um dünne

Scheiben zu bekommen, kostet auf dem Schiff

zu viel Strom. Meist ist auch keine Tiefkühltruhe

vorhanden. Zwiebel und Knoblauch

fein schneiden. Auf Thunfisch-Carpaccio

verteilen, etwas Olivenöl und Limettensaft

darüber träufeln. Mit einer Prise schwarzem

Pfeffer und etwas Salz auf einem Baguette

servieren. Dieses Essen ist der pure Luxus

an Bord eines jeden Weltumseglers!

stießen, dass sie rauchte! Eine Frau!

Im Beduinenzelt geschlafen – mitten

in der Wüste – dieser Sternenhimmel.

Wie auf dem Ozean.

SMOKE ON THE WATER

„Guat“, sagt die Vorarlbergerin,

„Schifoahrn is super, zum Schwimmen

bin ich zu faul und Kuchen hab

ich noch nie gebacken.“ Nadja, ihrer

Tochter, die wir in Thailand kennenlernen,

hat es nicht geschadet. Im

Gegenteil. Die zwei wirken wie

gute Freundinnen. Heute ist Ilse

Großmutter. Sicher die lässigste

Großmutter dieser Erde – welche

Oma hat schon wie Welt umsegelt?

Vorsichtig das ganz fein, fast

nudelig geschnittene Carpaccio

noch mit Limette besprenkelt und

auf einem Baguette serviert. Fertig.

„Bon appétit! Fangt schon mal

an“, sagt Ilse, lehnt sich ans Ruder

und raucht noch eine.


FOTO: SHUTTERSTOCK FOTO: SHUTTERSTOCK


PANORAMA

Tipps, Trends & Neuheiten

In trockenen Tüchern

Freie Farbenwahl für

die Lomac GT-Modelle.

Mehr Platz für den Sport

MAXI-RIBS. Den Spagat zwischen

Sport und Alltag versuchen Lomac

Gran Turismo 11.0 und 12.5, beide

kürzlich beim Cannes Yachting

Festival vorgestellt. Die Power-Ribs

können mit zwei (11.0) bzw. drei

Außenbordern (12.5) mit bis zu

300 PS ausgerüstet werden, also

Leistung Ende nie, wie passend bei

den Mailändern. Besonders stolz

ist die Werft aber, den Platz in der

Kabine gegenüber den Vorgängermodellen

um 30 Prozent vergrößert

zu haben. Auf gut 11 Quadratmetern

gehen sich ein Bad, ein großes

Bett und mehrere Stauräume aus.

Eine kleine Kücheneinheit, ein versenkbarer

Tisch im Cockpit, eine

U-förmige Dinette, Stauraum unter

den Sitzen – die Gran Turismo-

Modelle können zumindest zwei

Personen sportlich-wohnliche Wochenenden

auf dem Wasser bieten.

è www.lomac.it

OFFSHORE-ÖLZEUG. OFS800 heißt

Zhiks neue Offshore-Linie, die ein

gemeinsam mit eVent® Fabrics entwickeltes

Gewebe nutzt, das jahrelang

beim Volvo Ocean Race getestet wurde.

Der Stoff soll sich durch extreme

Wasserdichtheit und Atmungsaktivität

auszeichnen und zudem

äußerst strapazierfähig sein. Viel

Aufwand wurde auch bei den

Details wie Kapuze, Taschen und

Reißverschlüssen betrieben.

Allein wie die Kombination

aus Kapuze, Visier, hohem

Offshore-Kragen und dem

voll verstellbaren, geformten

Gesichts schutzschild das Wasser vom

Eindringen abhält, ist wahrscheinlich

eine Seminararbeit wert. Das OFS800-

Sortiment umfasst eine Offshore-Jacke,

einen Offshore-Smock, einen Latex-

Smock und dazu passende Salopetten.

è www.zhik.com

Wasser hasst

diese Jacke.


Charter Special 2022

Nah gut!

Ein unangenehm ruhiges Frühjahr und ein wohltuend fordernder Sommer und Herbst: Die Charterbranche hat

ein aufregendes Jahr hinter sich! Die Aussichten für nächste Saison? Die nahen Destinationen werden wieder

boomen, die Preise werden steigen, mehr Boote wird es eher nicht geben. Wir haben bei sechs Charteragenturen

nachgefragt, worauf man sich als Kunde für 2022 vorbereiten muss.

Text TAHSIN ÖZEN/WOLFGANG GEMÜND

Wer diesen Herbst in Kroatien

kurzfristig eine Yacht

chartern wollte, kam aus

dem Suchen kaum heraus – der

Markt war praktisch leergefegt.

Offensichtlich waren ziemlich viele

Menschen froh, endlich wieder Segel

setzen zu dürfen. Der Ansturm

auf die nahen Reviere wird auch

nächste Saison anhalten, da sind

sich die sechs Charteragenturen, die

wir um ihre Meinung baten, einig.

Mit Familie und engen Freunden

Ferien an Bord einer Yacht zu verbringen,

wird auch 2022 als „sichere

Urlaubsform“ hoch im Kurs stehen.

Nicht zuletzt deshalb raten

alle Agenturen dringend zum

„Gewinner war dieses Jahr ganz

klar Kroatien. Die Erreichbarkeit

mit dem Auto war dabei der

entscheidende Faktor.“

Andrea Barbera, Barbera Yachting

Früh buchen. Zudem verrieten sie

uns, mit welchen weiteren Trends

man rechnen und – Stichwort

rechnen –, ob man für seinen

Yacht urlaub mehr ausgeben muss.

WIE LIEF ES 2021?

Der Verlauf der heurigen Saison

hatte etwas von einem Sirtaki: ein

zeitlupenmäßiger Beginn, der sich

mit Jahres- und Impffortschritt

furios steigerte. Bis ins Frühjahr

hinein hatte Covid-19 Europa

noch fest im Griff, und das spürten

auch die Charteragenturen,

die, erzählt Olivier Albahary,

Gründer und CEO von Globe-

Sailor, in den ersten Monaten

FOTOS: SHUTTERSTOCK (4)

18 6/2021


teilweise fast 70 % weniger Umsatz

als 2019 verbuchen mussten.

Ab Mai/Juni wurde dann aber

der Turbo gezündet. Albert Grassl,

CEO des Tiroler Anbieters Trend

Travel & Yachting: „Die Charterbasen

der sogenannten ,Fahrdestinationen‘

wurden mit Anfragen

und Buchungen überrannt. Die

Chartergäste wollten endlich aufs

Wasser, und so sind zum Beispiel

die Basen bis Anfang Oktober in

Kroatien voll wie noch nie.“ Bora

Inceören, Geschäftsführer des

deutschen Mitbewerbers Argos

Yachtcharter, bestätigt: „Die Überlappung

von Umbuchungen aus

dem Vorjahr und aufgeschobenen

Neubuchungen, gekoppelt mit einer

Verknappung an Yachten durch

eine verkürzte Chartersaison, hat

zu einem regelrechten Kampf um

die verbliebenen Yachten geführt.

Fragen nach Preisabsicherung,

Zahlungskonditionen etc. waren

irrelevant, jeder war bereit, sofort

zu zahlen, um überhaupt eine

Yacht zu bekommen! Teilweise

gab es zweistellige Warteschlangen

von Kunden, die auf die Buchung

einer Yacht warteten.“

Als einer der größten Charterflottenbetreiber

in Kroatien kann

Pitter diesen großen Andrang vor

Ort an den Basen nur bestätigen.

„Viele, die nicht früh genug gebucht

hatten, mussten bei der Wahl

der Yacht Kompromisse eingehen.

Auf den Basen lief aber alles rund,

die Kunden waren zufrieden, zumal

wir hier mit verstärkten Mittwoch-Mittwoch

Angeboten punkten

konnten. So hatten die Kunden

eine stresslose Anreise ohne Staus

auf den Straßen und auch weniger

Trubel beim Ein- und Auschecken

sowie beim An- und Ablegen am

Steg“, sagt Klaus Pitter.

GlobeSailor-Chef Olivier Albahary

konnte zudem einen weiteren

Trend ausmachen: „In Verbindung

mit dem Zulauf einer Klientel ohne

Segelkenntnisse und der dadurch

stark ansteigenden Nachfrage nach

Skippern und Crew und größeren

„Fragen nach Preisabsicherung, Zahlungs ­

konditionen etc. waren irrelevant, jeder

war bereit, sofort zu zahlen, um überhaupt

eine Yacht zu bekommen!“

Bora Inceören, Argos Yachtcharter

Yachten ließ sich eine deutliche Steigerung

des mittleren Buchungswertes um rund 25 %

feststellen.“

DESTINATIONEN:

GEWINNER UND VERLIERER

Nähe war 2021 Trumpf! „Gewinner war

dieses Jahr ganz klar Kroatien. Die Erreichbarkeit

mit dem Auto war dabei der entscheidende

Faktor“, fasst Andrea Barbera

von Barbera Yachting die abgelaufene Saison

zusammen und ergänzt: „Wir waren auch

Neu bei Argos Yachtcharter: Stavanger …

etliche Male in Griechenland und haben

auch hier volle Flieger und gut ausgelastete

Flotten erlebt.“

Denselben Eindruck hatte Albert Grassl

von Trend Travel & Yachting: „In erster Linie

war Kroatien der Hauptgewinner. Man bekam

hier bis Ende September nicht einmal

eine ,Badewanne‘. Aber auch Griechenland

und diverse Destinationen in Italien waren

nahezu ausverkauft. Eindeutige Verlierer

waren hingegen alle Ferndestina tionen.

Durch die Restriktionen bei den Flügen und

… und die Lofoten in Norwegen.

Griechenland-Destinationen (im Bild Korfu) stehen

laut Barbera Yachting auch 2022 hoch im Kurs.

6/2021 19


Charter Special 2022

in vielen Ländern ist der Charter in

die Karibik und die anderen Überseegebiete

auf nahezu null gesunken.

Ob sich das 2022 verbessern

wird, ist noch nicht abzusehen.“

Olivier Albahary von Globe-

Sailor zeigt, was die Übersee-Ziele

betrifft, mehr Zuversicht: „Sobald

die Restriktionen in Asien oder

Amerika sowie der Karibik gelockert

werden, erwarten wir einen

gewissen Nachholeffekt und die

Nachfrage dürfte stark anziehen.“

Ähnlich optimistisch ist Ingela

Wilhelm, Senior Marketing Managerin

Germany & Northern Europe

der Global Player Sunsail und The

Moorings: „Viele Gäste möchten

wieder ferne Destinationen ansteuern

und haben auch die finanziellen

Mittel, wollen aber die für sie

vorteilhaftesten Bestimmungen im

Zusammenhang mit der Pandemie

abwarten.“

TIPPS UND TRENDS FÜR 2022

Egal ob ferne oder nahe Ziele: Dem

nächsten Jahr sehen alle Anbieter

mit Freude entgegen. „Für 2022

verzeichnen wir jetzt im Herbst

den üblichen Anstieg der Anfragen.

Angesichts von weniger als

1 % Stornos aufgrund der Pandemie

im Jahr 2021 schöpfen Kunden,

Flottenbetreiber und wir

Charteragenturen neuen Mut, dass

die nächste Saison mindestens genauso

gut laufen wird wie die vergangene“,

fasst Andrea Barbera die

gute Stimmung in der Branche zusammen.

Die Nase vorne werden 2022

wieder die nahen Reviere und Länder

haben, ist sich Olivier Albahary

von GlobeSailor sicher: „Allen

voran das auf dem Landweg gut

zu erreichende Kroatien sowie

Griechenland, aber auch Italien,

Spanien und Frankreich sowie die

Niederlande und die deutsche

Küste, wo die nationale Bevöl-

„Dank der stark ansteigenden Nachfrage nach Skippern und

Crew und größeren Booten ließ sich eine deutliche Steigerung

des mittleren Buchungswertes um etwa 25 % feststellen.“

Olivier Albahary, GlobeSailor

FOTOS: SHUTTERSTOCK (1)

Fünf Bavaria C38, eine Excess 11

und viele weitere neue Yachten …

… bereichern 2022 die Flotte des

Kroatien-Experten Pitter Yachting.

20 6/2021


„Frühbucher-Aktionen nutzen – so bucht

man jetzt noch mit niedriger Anzahlung

am günstigsten bei voller Auswahl.“

Klaus Pitter, Pitter Yachting

kerung sich der Reisebedingungen

sehr sicher sein kann.“

Allgemeiner Tenor: 2022 wird

man für das Chartern von Yachten

tiefer in die Tasche greifen müssen.

Bei den Skiurlauben fand schon

jetzt eine enorme Preiserhöhung

statt. Es fragt sich nur, wann diese

den Chartermarkt treffen wird.

„Bei den Yachten und Werften

merkt man das ja schon“, hält Klaus

Pitter fest. Sein Tipp: „Frühbucher-

Aktionen nutzen – so bucht man

jetzt noch mit niedriger Anzahlung

am günstigsten bei voller Auswahl

für die Saison 2022.“

Sunsail/The Moorings eröffnet auf den Bahamas

in Marsh Harbour/Abaco eine neue Basis.

Im Bild: Munjack Cay auf Abaco.

Bora Inceören von Argos Yachtcharter

vermutet Ähnliches: „Wir

erwarten eine Preissteigerung der

Charterfirmen quer durch die Bank

von nicht weniger als 10 %. Dies

war überfällig – es ist erstaunlich,

wie lange die Branche aus Angst

vor Umsatzverlust die Preise nicht

an die gestiegenen Kosten angepasst

hat. Für 2022 erwarten wir

deutlich weniger Umbuchungen,

trotzdem ist es empfehlenswert,

frühzeitig zu buchen, um die diesjährigen

Zustände zu vermeiden.“

Und auch Albert Grassl von

Trend Travel & Yachting schlägt

in dieselbe Kerbe: „Für 2022 ist

zu rechnen, dass viele Kunden

sehr frühzeitig buchen werden,

damit sie ,ihre‘ Yachten zu ,ihrer‘

gewünschten Zeit in ,ihrem‘ gewünschten

Revier bekommen. Wir

erwarten deshalb auch, dass der

Trend zu kurzfristigen Buchungen

nachlässt und Last-Minute-Buchungen

2022 verebben werden.“

WIE VIELE YACHTEN

BRAUCHT DER MARKT?

Die Charterflotten sind in der Krise

geschrumpft. Vor allem 2020

wurden von den Flottenbetreibern

zahlreiche Boote verkauft, einerseits

um die Kosten des laufenden

Seit September erweitert der Sunsail 424 Katamaran von

Robertson & Caine die Flotte von Sunsail/The Moorings.

Betriebs zu decken, und andererseits,

weil die Bootseigner selbst

Geld benötigten, um laufende

Kredite bedienen zu können.

Schätzungen würden davon ausgehen,

dass die weltweite Flotte

der Segelyachten und Katamarane

um 5 % reduziert wurde, erzählt

GlobeSailor-Chef Olivier Albahary.

„Aufgrund der hohen Nachfrage

dürfte sich aber die Flottengröße,

sobald die Versorgung durch die

Zulieferer aus Asien wieder gesichert

ist, schnell wieder erholen

und auf das Vorkrisenniveau zurückfinden.

Vielleicht noch nicht

im kommenden Jahr, aber spätestens

2023.“

Argos-Geschäftsführer Bora

Inceören („Die Flotten sind teils

erheblich geschrumpft“) ist sich

mit der schnellen Erholung nicht

„ Viele Gäste möchten wieder ferne

Destinationen ansteuern und

haben auch die finanziellen Mittel,

warten aber noch ab.“

Ingela Wilhelm, Sunsail/The Moorings

6/2021 21


Charter Special 2022

Segeln ist sicherer Urlaub, das haben in den letzten Jahren auch Nichtsegler erkannt. Die steigende Nachfrage

nach Kojen-, Kabinen- und Crewed Charter will GlobeSailor mit maßgeschneiderten Angeboten 2022 bedienen.

Mit Top-Qualität und

außergewöhnlichen

Charter yachten (im Bild

ein Neel 47 Trimaran)

im Haus will Trend

Travel & Yachting

auch 2022 punkten.

so sicher: „Für die Neuproduktion

sind die Werften bereits voll ausgebucht,

was das Wachstum nach

der Krise begrenzt.“

Ingela Wilhelm bestätigt, dass

bei Sunsail ältere Yachten teilweise

schon vor Plan aussortiert wurden

und deshalb in ein paar Destinationen

ein leichter Rückgang an Booten

zu verzeichnen war. „Wir bauen

die Flotte jedoch planmäßig mit

neuen Yachten auf. Dennoch ist

es ein Balanceakt, die Nachfrage,

die seit Frühjahr sehr hoch ist, zu

stemmen. Unser großer Vorteil ist,

Frisches vom Markt

Neue Angebote, neue Reviere, neue Yachten: Was die Charteragenturen für 2022 bieten.

Pitter Yachting hat aktuell günstige Frühbucheraktionen

bei niedrigen Anzahlungen für die nächste Saison im Angebot.

Unter den neuen Yachten Baujahr 2022 stechen fünf

Bavaria C38, einige C42, zahlreiche Modelle von Dufour

sowie eine Reihe von Kats (z. B. Astrea 42, Isla 40 oder

Excess 11) hervor. è www.pitter-yachting.com

Argos Yachtcharter wird 2022 in Europa sowohl im

äußersten Süden als auch Norden sein Programm erweitern:

Die neuen Destinationen werden Zypern und Kreta sowie

Stavanger und die Lofoten in Norwegen und Island sein.

è www.argos-yachtcharter.de

GlobeSailor erwartet einen weiteren Anstieg bei einer

neuen Klientel ohne Bootskenntnisse und Lizenzen und

wird sich nächste Saison mit dem Ausbau von Crewed

Charter bzw. Kabinencharter auf diese Kunden einstellen.

è www.globesailor.de

dass Robertson & Caine Leopard-

Katamarane für Sunsail und The

Moorings exklusiv baut, wir daher

langfristig planen können. So sind

wir zurück auf unserem normalen

Niveau mit einem Zugang von

rund 200 Yachten pro Jahr.“

KEINE NEUEN HÄFEN IN SICHT

Braucht es denn überhaupt größere

Flotten? Und haben die in den

Marinas noch Platz? Albert Grassl

von Trend Travel & Yachting regt

hier zum Nachdenken an: „Die

Flotten werden kaum wachsen,

Trend Travel & Yachting wird weiterhin auf höchste

Qualität und Kundenzufriedenheit setzen, aktuell werden

alle Yachten der hauseigenen Flotte mit Solaranlagen ausgerüstet.

Seit 2020 führt man mit vier Neel-Yachten auch

die größte Trimaranflotte im Mittelmeer im Programm.

è www.trend-travel-yachting.com

Sunsail/The Moorings eröffnet auf den Bahamas in

Marsh Harbour/Abaco eine neue Basis und stellt mit den

US-amerikanischen Jungferninseln und Key West in Florida

zwei neue Destinationen vor. Seit September erweitert der

Sunsail 424 Katamaran von Robertson & Caine die Flotte.

è www.sunsail.de è www.moorings.de

Barbera Yachting freut sich über eine tolle Debütsaison

2021. Inzwischen ist das Team auf fünf Leute angewachsen,

und man begrüßt eine neue Mitarbeiterin in Wien.

è www.barbera-yachting.de

da es in den meisten Marinas keine

oder zu wenige zusätzliche Liegeplätze

gibt. Die meisten Schiffe,

die aus den Flotten gehen, verschwinden

ja nicht aus der Region,

sondern brauchen eben auch Liegeplätze.

Marinas mit entsprechenden

zusätzlichen Liegeplätzen sind im

Mittelmeer und auch in den Ferndestinationen

in den nächsten

Jahren nirgends in Sicht. Darum

wird es in Zukunft auch für die

Charterflottenbetreiber sehr

schwierig werden, mehr Yachten

anzubieten.“


„ Wir erwarten, dass der Trend zu kurzfristigen

Buchungen nachlässt und Last-Minute-Buchungen

2022 verebben werden.“

Albert Grassl, Trend Travel & Yachting

FOTOS: GERNOT WEILER (1), TAHSIN ÖZEN (1), SHUTTERSTOCK (1)

22 6/2021


Sorglos segeln

REVIER

Tipps, Trends & Neuheiten

IONISCHES MEER. Griechenland-

Törns gehörten 2021 zu den Topsellern

in der Charterbranche, als

Paraderevier für Einsteiger und Fortgeschrittene

ist das Ionische Meer

schon lange bekannt. Wer Qualität

und Kundenservice zu schätzen

weiß, kennt auch die Familie Manos,

die auf Lefkas eine kleine, feine Flotte

mit sechs Charter yachten betreibt.

Ideale Ausgangsbasis also, um

über Ithaka und Kefalonia bis nach

Zakynthos zu segeln – auch für die,

die gar nicht segeln können. „Aufgrund

der Pandemie war die Nachfrage

nach Skippered Charter dieses

Jahr so groß wie noch nie“, weiß

Tochter Evita zu berichten. Aber

man war darauf vorbereitet: Für

größere Gruppen stand eine Lagoon

450 bereit, bei kleineren Familien

entpuppte sich die Sun Odyssey 479

als Everybody’s Darling.

Der Skipper an Bord ist zugleich

Guide – und auch Lehrer für die, die

sich ein bissl Segelwissen aneignen

bzw. mit anpacken möchten. Wem

das nicht reicht, der kann auch noch

einen Koch/Steward dazubuchen.

Skipper: € 170,–/Tag; Koch/Steward:

€ 150,–/Tag.

è www.manosyachting.com

Segeln im Ionischen Meer mit

oder ohne Schein ab Lefkas.

Von Frauen für Frauen

FOTO: KIRSTEN PANZER

Damen segeln

mit Hildegard Etz.

SLOWENIEN. Wenn Damen an Bord

das letzte Wort haben wollen und dafür

gerne ein paar Segeltage in Izola

einplanen können, dann sind sie bei

Alexandra Hofinger und Hildegard

Etz an der richtigen Adresse. Hildegard

als Chefin von Sailswoman ist

ebenso erfahrene wie einfühlsame

Skipperinnen-Trainerin, Alexandra

als Inhaberin der Agentur Alexandra

Hofinger Yachtcharter organisiert und

vermarktet professionell die Kursangebote

und Termine. So kann sich

Hildegard aufs Wesentliche konzentrieren

– geübt werden Ein-/Ausparken

im Hafen, mit Muring An-/Ablegen,

Eindampfen in die Spring, Ankern,

Manövrieren auf engem Raum, und

natürlich wird auch gesegelt. 2022 ab

April, alle Infos und Termine unter

è www.sailswoman.at

è www.hofinger-yachtcharter.at

Jetzt

nur 10 %

Anzahlung

gültig bis

30.11.2021

15x Kroatien

2x Türkei

4x Griechenland

Slowenien

Italien

Niederlande

Karibik

Charter-Weltweit

Viele neue Yachtmodelle

Jetzt Frühbucherrabatt sichern!


Sizilien/Ägadische Inseln

24 6/2021


Dornröschen

wecken

Sizilien ist erstaunlicherweise

segeltechnisch noch ein

Geheimtipp, vor allem im

Nordwesten. Ich habe die

Region um die Hauptstadt Palermo

und westlich davon in den letzten

Von Palermo zu den Ägadischen Inseln, vom hektischen Hexenkessel zur

zehn Jahren oft bereist und festgestellt,

das sie selbst in der Hochsaison

rustikalen Ruhe: Ein Segeltörn im Nordwesten Siziliens mit Insider-Tipps

von unserem Mittelmeer-Experten Markus Silbergasser.

noch zu den wenig frequentierten

Regionen des Mittelmeers gehört.

Sehr kleine Hafenmolen, die Ende

Juli nur zur Hälfte gefüllt sind, viele

Ankerbuchten in den Ägadischen

Inseln, die wir mit niemandem teilen

mussten – ein Traum!

Dabei ist die Gegend ideal, um

Segeln und Wandern zu verbinden.

Die lokalen Köstlichkeiten und überhaupt

das Essen: ein Genuss! Und vielleicht

der angenehmste Punkt, um entspannt

zu reisen: Die Sizilianer sind

auffallend freundlich und hilfsbereit.

PALERMO, DIE LAUTE

MIT CHARME

Palermo hat nicht den besten Ruf,

bei unseren ersten Besuchen haben

wir uns zugegebenermaßen auch nur

vorsichtig an die Inselhauptstadt herangetastet.

„Tranquillo, tranquillo“

(ungefähr: „Keine Angst!“) bekamen

wir aber gleich zu Beginn überall zu

hören, als wir uns erkundigten, ob

etwas sicher oder recht sei. Und so

war es denn auch immer. Inzwischen

lieben wir diese Stadt.

Nehmt euch mindestens einen Tag

Zeit, um Palermo zu besichtigen.

Schaut euch die Kathedrale und den

Quattro Canti (den zentralen Platz

der Altstadt), die Piazza Pretoria oder

Marettimo – die

westlichste Perle der

Ägadischen Inseln.

6/2021 25


Sizilien/Ägadische Inseln

… und abends

einen Drink.

Für die Entdeckung Palermos sollte

man sich einen Tag Zeit nehmen …

den Normannenpalast an. Besucht

einen Markt! Zum Beispiel den

Ballarò-Markt – laut, schmuddelig

und strahlend vor Lebensfreude!

Die Café- und Lokalszene übertrifft

alle Erwartungen. Unzählige kleine

Bars verwöhnen ihre Gäste mit

kreativen Drinks und Häppchen,

die aufs Haus gehen.

WESTWÄRTS ZUM BADEN

Nach ein paar Tagen mit pulsierendem

Stadtleben freuten wir uns auf

die Natur und den einen oder anderen

Sprung ins Wasser. Richtung

Westen segelt man in den Sommermonaten

gegen einen Wind, der

vorwiegend aus WNW kommt,

muss also in der Regel ein wenig

aufkreuzen. Ein empfehlenswerter

Stopp ist Mondello, ein sympathischer

und quirliger Badeort in der

Nähe von Palermo. Wandertipp:

Rauf auf den Monte Gallo! Am

Berggipfel lebt in einem alten

Leuchtturm ein Einsiedler mit dem

Namen „Isravele“, der das Gebäude

und die Gegend mit kunstvollen

Mosaiken verziert. Isravele freut

sich über Mitbringsel – ganz besonders

über Obst und Gemüse.

Über Castellammare del Golfo

(Kleinstadt mit jeder Menge Cafés,

Bars und Restaurants), die Tonnara

di Scopello (paradiesisches Wasser

vor der einmaligen Kulisse einer

aufgelassenen Thunfischfabrik)

und die Cala dell’Uzzo (eine der

schönsten Ankerbuchten der Region)

gelangt man nach San Vito Lo

Capo, dem nordwestlichsten Ort

der Insel, der im Sommer ziemlich

touristisch und daher entsprechend

belebt ist.

TRAPANI UND MARSALA,

DIE ARABISCHEN TWINS

Trapani ist eine ca. 70.000 Einwohner

zählende Hafenstadt mit arabischem

Flair. Nachdem die Stadt

ein für die Freizeitschifffahrt strategisch

wichtiger Ort an der Westküste

ist und die Marinas auch

immer gut gefüllt sind, empfiehlt

es sich, einen Liegeplatz vorab zu

reservieren. Hier gibt es neben

kleinen Charterstützpunkten auch

eine sehr gute Infrastruktur, um

Salinengärten in der

Lagune von Marsala.

„Der Einsiedler Isravele auf

dem Monte Gallo freut sich

über Mitbringsel – be sonders

über Obst und Gemüse.“

die Bordvorräte wieder aufzustocken.

Wer Zeit hat, sollte mit

der Seilbahn nach Erice gondeln,

einem mittelalterlichen Bergort

mit grandiosen Aussichten ins

Landesin nere und aufs Meer.

Marsala, der Hafen Gottes, wie

die Araber die Stadt tauften, ist vor

allem berühmt für den gleichnamigen

Dessertwein und einen Besuch

wert. Die Infrastruktur für den

Bootssport wird derzeit weiter ausgebaut,

eine neue Marinaanlage befindet

sich in Planung. Sehenswert

sind die Salinengärten, in denen

auch heute noch Salz nach alter

26 6/2021


Tonnara di Scopello: paradiesisches

Wasser vor der Kulisse einer

aufgelassenen Thunfischfabrik.

Tradition durch natürliche

Verdunstung gewonnen wird.

ÄGADISCHE INSELN,

DIE RUHE IM WESTEN

Nun zum Herzstück der Region,

den Ägadischen Inseln – eine abgeschiedene

Inselgruppe in einem

Naturschutzgebiet, die vor der

Westküste Siziliens im Dornröschenschlaf

schlummert. Die fünf

felsigen, ursprünglichen Inseln, die

in prähistorischer Zeit noch mit

dem Festland verbunden waren,

sind eine ganz eigene Welt – ein

kleiner Archipel mit Geschichte.

In der Antike trug die Hauptinsel

Favignana den Namen „Aegusa“

(Schmetterling), was auf ihre Form

anspielt. Davon leitet sich auch der

Name der Inselgruppe ab.

Die zwei kleinsten Inseln Formica

und Maraone sind für uns Segler

nicht wirklich relevant. Formica

dient heute als Rehabilitationszentrum

für drogenabhängige

Jugendliche, das Betreten der

Insel ist nicht wirklich erwünscht

und nur mit Einladung erlaubt.

Achtung, im westlichen Teil der

Insel Formica und rund um die

unbewohnte Insel Maraone ist das

Befahren des Seegebiets aus Naturschutzgründen

verboten! Parkranger

patrouillieren im gesamten

Naturschutzgebiet und weisen

einen bei einem Verstoß freundlich,

aber bestimmt darauf hin.

FAVIGNANA, DIE GRÖSSTE

Favignana ist die größte der Ägadischen

Inseln. Wobei groß relativ ist:

Mit Fahrrad, Mountainbike oder

Motorroller, je nach Lust oder Kondition,

kann man die Insel in einem

Tag von Land aus erkunden und

dabei an allen schönen Spots einen

Stopp einlegen. Rund um die Insel

gibt es viele Ankerplätze und Bojenfelder.

Wir ankern an der Südküste

Levanzo TRAPANI

ERICE

Formica

Marettimo Maraone

Favignana

TONNARA DEL COFANO

Segeln im Nordwesten Siziliens – allgemeine Tipps und Fakten

Charter-Tipps. Im Nordwesten der Insel gibt es drei Orte, an denen man ein Boot

chartern kann. Palermo werden sportlichere Crews wählen, die täglich mehrere Stunden

bzw. längere Tagesetappen segeln wollen oder längere Törns (ab zwei Wochen) planen.

Für kurze Schläge zu den Ägadischen Inseln sind Trapani oder Marsala ideal.

Empfohlene Revierführer und Seekarten für die Ägadischen Inseln. Wir haben

so ziemlich alle gängigen Hafenhandbücher und Revierführer von dem oben beschriebenen

Seegebiet. Folgende Literatur über die Region verwenden wir persönlich gerne und können

sie daher auch guten Gewissens weiterempfehlen …

Küstenhandbuch Italien: Ventimiglia – Brindisi, mit Sardinien, Sizilien und Malta von Rod

Heikell. Unverzichtbares Standardwerk für jeden Yachtsegler in italienischen Gewässern.

Genaue Angaben zu sämtlichen Häfen und Ankerplätzen werden ergänzt durch wich tige

Informationen zu Formalitäten und Vorschriften, Klima, Wetter, Land und Leuten.

è www.delius-klasing.de

Seekarten von Imray für die Ägadischen Inseln (M35). Für Sizilien und Umgebung gibt

es noch Chart M31. è www.imray.com

Reiseführer Sizilien von Thomas Schröder. Wir schätzen die Reise- und Wanderführer

vom Michael Müller Verlag sehr – speziell deren individuelle Wandertipps.

è www.michael-mueller-verlag.de

Gebrauchsanweisung für Sizilien von Constanze Neumann. è www.piper.de

SAN VITO LO CAPO

CALA DELL’UZZO

TONNARA DI SCOPELLO

Sizilien

CASTELLAMMARE

DEL GOLFO

PALERMO

MONDELLO

38° 7’ N

MARSALA

13° 22’ E


Sizilien/Ägadische Inseln

Vor Anker innerhalb der Hafenmauer

mit Blick auf Castellammare del Golfo …

oder nehmen eine der Bojen, die von

den Parkrangern betrieben werden.

Den Ort Favignana finden wir auch

in der Hochsaison sehr gemütlich.

Ein sizilianisches Frühstück in einer

der geschäftigen Bars am Hauptplatz

sollte man sich nicht entgehen lassen:

Espresso und Brioche oder Brioche mit

Granita – mehr braucht es nicht, um

mit einem Lächeln in den Tag zu starten.

Favignana war früher ein Schauplatz

der Mattanza, der traditionellen

Thunfischjagd, die mangels Thunfischen

allerdings nicht mehr stattfindet.

Im Thunfischmuseum von

Favignana kann dieser Form der Jagd

noch nachgespürt werden.

MARKUS SILBERGASSER

hat bereits mehr als

40.000 Seemeilen Erfahrung

im Kielwasser und

wird auch im kommenden

Jahr wieder segel- und

wanderbegeisterte MitseglerInnen

auf seinen

Entdeckungstouren durch

das östliche Mittelmeer

mitnehmen.

è www.untersegeln.eu

… voller Cafés, Bars

und Restaurants.

Kapelle auf Marettimo.

LEVANZO, DIE BESCHEIDENE

Levanzo ist die am wenigsten touristische

Insel, der Rhythmus ist hier

noch einfacher: Es gibt eine einzige

Straße, zwei Restaurants, zwei Bars,

eine Bäckerei, eine Boutique und

einen kleinen Lebensmittelladen. Es

wird einem somit in vielerlei Hinsicht

die Entscheidung abgenommen und

man kann sich voll und ganz auf das

azurblaue Meer und das entschleunigte

Dasein einlassen.

Rund um die Insel gibt es einige

Bojenfelder, wo man für einen Badestopp

oder zur Nächtigung festmachen

kann. Die Unterwasserwelt ist

hier fantastisch und für das Mittelmeer

erfreulich fischreich.

San Vito Lo Capo – der

nordwestlichste Ort Siziliens.

Reha-Insel für drogenabhängige

Jugendliche: Formica.

MARETTIMO, DIE ABGELEGENE

Der einzige Fischerort an der Ostküste

der Insel ist ein besonderes

Erlebnis. Wir ankern meist südlich

der Hafeneinfahrt, kein allzu guter,

felsiger Ankergrund, deshalb gut Ausguck

halten, bevor man den Anker

fallen lässt! Der Ort ist Treffpunkt der

wenigen Einheimischen und Touristen,

die mit der Fähre ankommen,

dennoch geht es sehr beschaulich zu.

Marettimo ist ein idealer Ausgangspunkt

für Wanderungen durch herrliche

Pinienwälder. Die Aussicht von

den Berggipfeln hi nunter auf den Ort

und die umliegenden Buchten ist

ebenso bezaubernd wie der Abschied

von diesem Revier schwer.

28 6/2021


Alles was Recht ist

Was wir aus der

Krise gelernt haben

Wie geht es in der Charterbranche weiter? Das ist eine der häufigsten Fragen, die heute von Agenturen und

Flottenbetreibern an uns gestellt werden. Dies vorauszusagen ist natürlich schwierig, denn wie der Münchener

Satiriker Karl Valentin schon festgestellt hat, haben Prognosen das Problem, dass sie in der Zukunft liegen.

Wenn wir die Entwicklung

der Charterbranche in

Europa vor Corona betrachten,

so gab es einen permanenten

Aufschwung. Bemerkenswert ist

aber, dass das Wachstum an Charter

yachten größer war als die Zunahme

an Chartergästen. Unsere

Marktanalysen ergaben z. B. für

Kroatien, das wichtigste Land der

Charterindustrie, dass in den Jahren

von 2017 bis 2019 das Angebot von

Charterschiffen um etwa 10 % gestiegen

war, während die Nachfrage

nur um 3 % zugelegt hatte.

So gab es einen enormen Wettbewerbsdruck,

der sich in offenen

Rabattschlachten niederschlug.

Gelitten haben darunter letztlich

alle: Die Charterer, weil sie nur das

be kamen, wofür sie zahlten (aber

eben nicht mehr). Die Investoren,

weil sie das eigentliche wirtschaftliche

Risiko zu tragen hatten. Und die

Flottenbetreiber, weil sie letztlich

den Ärger sowohl mit enttäuschten

Investoren als auch mit so manchem

unzufriedenen Kunden hatten.

Der aus der Situation erwachsene

Preiskampf war die Stunde dubioser

Online-Agenturen, deren Kunden

sich zu einem guten Teil aus

„Schnäppchenjägern“ zusammensetzten,

für die der Preis das einzige

Entscheidungskriterium war. Und

die den Unterschied zwischen der

schnellen Buchung eines Hotelzimmers

und einer Segelyacht nicht

verstanden. Ein Faktum, das uns –

wir bearbeiten immerhin weit über

1.000 Versicherungsfälle pro Jahr –

so gut wie täglich vor Augen geführt

wird.

FRIEDRICH SCHÖCHL

ist Skipper, Erfinder

der Skipper-Haftpflichtversicherung

und Gründer der Versicherungsgesellschaft

Yacht-Pool.

kolumne@ocean7.at

FOTO: GERNOT WEILER

Wenn die Pandemie mit

der Schutzimpfung und die

Krise mit dem Ende der

Rabattschlachten besiegt

wird, kann sich 2022 auch

die Charterbranche zu den

Gewinnern zählen.

DANN KAM DIE PANDEMIE

Mit dem Ausbruch der Corona-Krise

kam es zu einer abrupten Veränderung

des gesamten Marktes. Die

Kunden wollten (in vielen Fällen zu

Recht) ihre Anzahlungen zurück.

Was so mancher Flottenbetreiber

(je nach gegebener Situation mitunter

auch zu Recht) nicht wollte.

Der Kompromiss lautete, die

Anzahlung stehen zu lassen und

die Charter auf 2021 zu verschieben.

Je nach gegebener Rechtslage

traten in der Folge ganz deutlich

Agenturen und Flottenbetreiber

zu Tage, die kundenfreundlich auf

ihre Rechte im Sinne eines Kompromisses

verzichteten, natürlich

auch die Charterskipper.

Ein oft anderes Bild zeigte sich

bei eben jenen dubiosen Online-

Agenturen, die mit „allen“ Flottenbetreibern

arbeiteten und somit

schon per se keine entsprechenden

persönlichen Verbindungen aufbauen

konnten oder wollten. Bei

dieser Art von Charter-Business

lässt die Kalkulation ohnehin keine

zusätzlichen, in Summe aufwendigen

Serviceleistungen zu!

DER UMSCHWUNG

Mit der Erfindung der Impfung

kam es im zweiten Quartal 2021 zu

einer explosionsartigen Charter-

Nachfrage. Die Preise stiegen und

für die Agenturen war es schwierig,

überhaupt Yachten zu finden, mehr

oder weniger zu jedem Preis.

So groß das Aufatmen über diese

Entwicklung auch ist, birgt sie in

sich doch auch die Gefahr der

Rückkehr der ruinösen Rabattschlachten.

Aus den Gesprächen,

die wir mit unseren Agenturen und

Flottenbetreibern führen, hören

wir aber, dass sie genau deshalb

in ihrer Marketing-Strategie auf

höchste Qualität und nicht auf

niedrigste Preise setzen wollen.

Gelernt haben wir 2020/2021

jedenfalls, dass Yachtcharter zu

den sichersten Urlaubsmöglichkeiten

zählt. Die Charterbranche

hat deshalb allen Grund, optimistisch

zu sein. Qualität und Kundenservice

werden jedoch in Zukunft

eine viel größere Rolle spielen.

Das hat seinen Preis, aber das

wissen nun nach den Lockdowns

auch die meisten Chartergäste.

FOTOS: SHUTTERSTOCK

6/2021 29


Friaul-Julisch Venetien

Über die Flüsse

und in die Adria

Friaul-Julisch Venetien punktet mit einer herausragend gut ausgestatteten

Marinainfrastruktur, rund 7.000 Bootsliegeplätzen,

mit im internationalen Vergleich günstigen Preisen und – das

darf getrost gesagt werden – einer überragenden Küche.

Maßgeblich geprägt werden die Yachthäfen von den Flüssen

der Region. Und so beginnt eine Stippvisite entlang der Lagunen

von Marano und Grado nicht zufällig in der Marina Uno und

ihrem Bar-Restaurant direkt am Fluss.

Text SUSANNE GUIDERA

Was macht die Faszination

einer Landschaft

aus? Warum gibt es

Orte, an die wir immer

wieder gerne zurückkehren?

Wo ist der Platz, an dem man tief

im Innersten zu Hause ist?

Wenn Giorgio Ardito über seinen

geliebten Fluss, den Tagliamento an

der Grenze zwischen dem Veneto

und Friaul-Julisch Venetien spricht,

wird er, der stets überlegte und vorausplanende

Geschäftsmann und

Eigner der Marina Uno bei Lignano

Sabbiadoro, poetisch: „Es ist die absolute

Ruhe, der Sonnenuntergang

im Fluss, der Besuch der Schwäne,

der Sprung der Kormorane ins

Wasser, der Flug der Möwen, es

sind die springenden Fische, die

Farben und die Stille der Morgendämmerung“,

sagt er.

Aber der Tagliamento inspiriert

nicht nur Geschäftsmänner. Ernest

Hemingway, der hier zu Gast war,

setzte der Region in seinem Buch

„Über den Fluss und in die Wälder“

ein Denkmal. Der Rauch

seiner Zigarren ist schon längst

verweht über dem Fluss und auch

über dem Ort, wo heute weiter

oben am Fluss die Marina Punta

Verde liegt. Doch die tiefroten

Sonnenuntergänge und intensiven

Farben sind geblieben.

DIE FLÜSSE BRINGEN’S

Und was gibt es für Segler und

Bootsfahrer zu sehen in diesem

Teil der Adria? Es ist ein anderes

Kennenlernen, ein Revier von

seinen Flüssen aus zu betrachten.

Sie sind es, die den wirtschaftlichen

Herzschlag der Lagunen von Marano

und Grado bilden. Sie versorgen

die Feuchtgebiete mit Frischwasser,

das sich mit den Tiden zu

einem einzigartigen Biotop vereint.

Sie sind gleichermaßen Lebensgrundlage

für die Fischer, Resort

für Urlauber, sicherer Hafen für

Yachties und nicht zuletzt Frachttransportader

für die Wirtschaftszentren

am Oberlauf des Corno.

Und sie gestalten eine Landschaft,

die ihresgleichen sucht.

An den Flussläufen liegen Marinas

und Boote geschützt vor Bora

und Scirocco, den beiden fordernden

Wetterphänomenen der Regi-

Marina Punta Faro

Resort in Lignano

Sabbiadoro.

on – auch wenn es gelegentlich

bedeutet, auf die Tide zu achten,

um über die Kanäle ins Meer zu

gelangen.

Neben dem Tagliamento ist es

vor allem der Fluss Stella, der mit

seinen Sedimenten immer wieder

dazu führt, dass Boote mit einem

Tiefgang über einem Meter gut

beraten sind, sich an die ausgeschilderten

und unter hohem

finanziellem Aufwand wieder

ausgebaggerten Kanäle in der

Lagune zu halten und dort achtsam

zu navigieren.

Denn was von oben aussieht

wie eine große Wasserfläche ist

ein Gewirr von Kanälen, Zuläufen,

Inseln und Sandbänken.

FOTOS: SHUTTERSTOCK (2)

30 6/2021


FAMILIEN- UND

GESCHÄFTSSINN

Biegt man vom Tagliamento aus

kommend und dem rund acht Kilometer

langen Strand von Lignano

folgend in den Canale di Marano

ein, erreicht man die Marina Punta

Faro Resort, mit ihren 1.200 Liegeplätzen

eine der größten Marinas

der nördlichen Adria. Geleitet wird

sie von Paola Piovesana, die mit

ihrer überschäumenden Energie

ihren Kunden immer wieder das

Gefühl vermittelt, Teil der Familie

zu sein.

Überhaupt scheint Familiensinn

eines der Geheimnisse des Erfolgs

der oberitalienischen Marinas zu

sein. Zahlreiche Sportboothäfen

sind immer noch in Familienbesitz

und werden von den jungen Erben

ihrer Gründer weiterbewirtschaftet

– auch wenn es hin und wieder

Idyllisch unterwegs

mit wilden Schwänen

auf dem Fluss Stella.

„An den Flussläufen liegen Marinas und Boote geschützt

vor Bora und Scirocco. Was aber in den Lagunen von oben

aussieht wie eine große Wasserfläche, ist ein Gewirr von

Kanälen, Zuläufen, Inseln und Sandbänken.“

6/2021 31


Friaul-Julisch Venetien

Casoni – die mit Schilf gedeckten

Fischerhütten in der Lagune von Marano.

Transitgästen eröffnen

sich in Grado gleich

drei FVG Marinas.

neue Ideen braucht, um weiter

bestehen zu können.

In Aprilia Marittima, etwas weiter

westlich in der Lagune von

Marano gelegen, findet z. B. jährlich

zweimal die Gebrauchtbootmesse

„Nautilia“ statt. Der Wunsch,

in der Pandemie Abstand zu halten,

aber mit Familie und Freunden das

Meer zu genießen, hat dem einst

eher schwierigen Gebrauchtbootmarkt

einen kräftigen Aufschwung

gegeben.

Auch in der angrenzenden und

vielfach für ihre ökologische Ausrichtung

ausgezeichneten Marina

Punta Gabbiani wurde die Krise

zum Anlass für Investitionen. In

den sanitären Anlagen beispielsweise

gibt es ein Ampelsystem,

das anzeigt, welches Bad gerade besetzt

war und nun desinfiziert wird,

ehe der nächste Benutzer eintreten

darf. Safety first auch im ausgeweiteten

Restaurantbereich im Garten,

wo man zwischen fluffigen Zier -

gräsern sitzt und vorzüglich speist.

LEBEN IN DER LAGUNE

Zur Erkundung der Lagune von

Marano macht man sein Segelboot

besser am Eingang zur Lagune im

Porto Vecchio di Lignano fest und

nimmt von dort aus eines der Ausflugsboote.

Belohnt wird man ohne

sorgenvollen Blick auf den Tidenkalender

mit einer Abenteuerfahrt

durch ein weit verzweigtes System

von Kanälen mit urwüchsiger

Tierwelt und den reetgedeckten

Fischerhütten der Casoni. Ein

wenig verwachsen, ja verwunschen

sehen sie aus – in die Jahre gekommene,

wettergegerbte Zeugen einer

anderen Epoche.

Tief hängen die Pflanzen ins

Wasser, das Ufer ist dicht bewachsen

mit Schilf. Überall grundeln

Schwäne und andere Wasservögel,

ab und zu reckt ein Reiher seinen

Hals, um nach Beute zu sehen. Den

Fluss Stella hinauf und gegenüber

dem Ristorante Fiume Stella, an

dem man anlegen kann, erreicht

man die kleine Marina Stella.

Der Spaziergang durch die Anlage:

ein fast meditativer Akt zwischen

Palmen, Pinien und duftendem

Lavendel. Kaum zu glauben,

dass die Marina etwas weiter oben

am Fluss eine große Werft besitzt,

die auf Holzarbeiten und GFK-

Reparaturen spezialisiert ist und

Instandhaltungsarbeiten für Schiffe

bis 100 Tonnen erbringen kann.

„Arbeiten und pflegen, was mein

Vater und meine Mutter mit ihrem

Herzblut geschaffen haben“, sagt

Marina-Chefin Valentina de Candido,

sei ihr größter Wunsch.

Auf die Zusammenarbeit mit den

übrigen Kollegen der Region angesprochen,

erzählt sie, dass jede der

Marinas ihre eigenen Besonderheiten

habe. Insgesamt 20 haben sich

zum Marina-Verbund FVG Marinas

zusammengeschlossen, um die

Reize dieses Reviers angesichts des

am gegenüberliegenden Ufer der

Adria gelegenen, touristisch konkurrierenden

Kroatien repräsentativ

hervorzuheben.

DAS ALTE STÄDTCHEN

Im Nehmen und Geben zwischen

Lagune und den Flüssen gewinnt

oft der Fluss. So auch in Marano

Lagunare, das neben der Fischerei

und dem Stadthafen die Marina

Portomaran beherbergt. Hierhin

kommt man nur bei Flut und maximalem

Tiefgang von etwa einem

Meter. Die Betreiber ringen laufend

um weitere Ausbaggerungen, denn

der Fluss schubst bei jedem Wintersturm

seine Sedimente erneut in

die Kanäle.

Das Städtchen mit seinem tausendjährigen

Turm ist so klein, dass

man sich schon am ersten Abend

mehrfach über den Weg läuft. Kinder

spielen Fußball vor dem Turm,

ab und zu rollt ihr Ball vor eine

32 6/2021


Marina Uno am Fluss Tagliamento,

Lignano Sabbiadoro.

Spaghetti an Bord des Batello Santa Maria.

FOTOS: SUSANNE GUIDERA (2), SHUTTERSTOCK (2), FVG MARINAS NETWORK (1), FABIO PARENZAN PROMOTURISMO FVG (1), TAHSIN ÖZEN (1)

Nach Marano Lagunare

kommt man mit der Flut.

„ Im Nehmen und Geben zwischen Lagune

und den Flüssen gewinnt oft der Fluss.

So auch in Marano Lagunare …“

der Bars an der Piazza und wird

zurückgekickt.

Wo die Fischerboote seit Jahren ihren

angestammten Platz haben, legt

auch der Ausflugsdampfer in die Lagune

ab. Eine Fahrt in den Sonnenuntergang

an Bord des Battello Santa

Maria, auf dem der Kapitän die Pasta

selbst zubereitet, ist in jeder Hinsicht

ein Hochgenuss.

DEN CORNO HINAUF

Die Cantieri Marina San Giorgio

liegt am Oberlauf des Corno, der

sich mit dem Aussa vereint und

(auf 7 Meter ausgebaggert) durch

die Lagune führt. Die Atmosphäre

in der Anlage ist fröhlich-laut, viele

Dalbenstraße

nach Grado.

Villa Ottelio Savorgnan am Fluss Stella. Diese Villa soll das Haus der adligen Lucina

Savorgnan sein, deren Geschichte Shakespeare zu „Romeo und Julia“ inspirierte.

Österreicher haben hier ihre Liegeplätze.

Man kennt einander, oft

schon seit vielen Jahren.

Mit der FVG Marinas Card – einer

Treuekarte, mit der man diverse Vergünstigungen

in den angeschlossenen

20 Marinas nutzen kann – ist

auch das Marina-Hopping reizvoll

geworden. Die Zahl der Transitbesuche

ist in den letzten zwei Jahren stetig

gewachsen. So haben etliche Eigner

das weite Revier ganz neu für

sich entdeckt. „Viele Boote sind in

diesem Jahr in Italien unterwegs,

fahren bis nach Sizilien oder nach

Apulien und kommen dann zurück,

statt nach Kroatien zu fahren“, so

der Marinachef Davide Piccinin.

„Cantieri“ bedeutet Werft –

und hier werden große Boote bis

110 Fuß in einem piniengesäumten

Ambiente auf Hochglanz gebracht.

Große Schiffe buchen ihren Farbanstrich

Monate im Voraus und

lassen ihn über den Winter erledigen.

Wie immer ist das späte Frühjahr

Hauptsaison für alle Arbeiten.

Wer will, kann sie weitestgehend

auch selbst erledigen, was in Italien

nicht mehr an vielen Orten möglich

ist.

265 Plätze zählt die Marina und

verfügt über die einzige Bootstankstelle

zwischen Lignano und Grado.

Dank Mimmo ist der Parkplatz vor

dem Marinabüro abends meist voll

belegt. Der Koch im Restaurant La

Darsena bringt friulanische Küche

auf den Tisch, die begeistert.

Es geht wieder flussabwärts zurück

in Richtung Lagune. Kurz

davor liegen direkt nebeneinander

die beiden Marinas Planais und

Sant’Andrea. Während Planais

mit ihrem kleinen Kai vor allem

auf die Reparatur von Motorbooten

spezialisiert ist, glänzt Shipyard &

Marina Sant’Andrea als Gesamtkunstwerk

aus italienischer Eleganz

und seglerischem Elan. Hier befindet

sich auch ein Servicecenter von

Nautor’s Swan.

Fortunato Moratto ist Herz und

Hirn der Marina zugleich. Seit

Jahren dirigiert er sein Team aus

Mechanikern und Marineros für

Boote bis 30 Meter Länge. Obwohl

sein Handy quasi permanent läutet,

findet er doch auch Zeit, sich die

großen Sorgen der Eigner kleinerer

Boote anzuhören. Trotz der

700 Liegeplätze scheint er jeden

zu kennen. Immer kommt jemand

vorbei, grüßt, winkt, wirft ein paar

schnelle Worte in die Runde.

6/2021 33


Friaul-Julisch Venetien

PRECENICCO

MARINA STELLA

C. Cormòr

MARANO LAGUNARE

Zellina

MARINA PORTOMARAN

Corno

SAN GIORGIO DI NOGARO

MARINA SAN GIORGIO

Aussa

MARINA PLANAIS

MARINA SANT’ANDREA

Stella

Lagune von Marano

Natissa

PORTO BUSO

MARINA APRILIA MARITTIMA

MARINA PUNTA FARO

MARINA PORTO VECCHIO

MARINA PUNTA GABBIANI LIGNANO

Adriatisches Meer

Lagune von Grado

MARINA PRIMERO

MARINA DARSENA SAN MARCO

PORTO SAN VITO GRADO

Tagliamento

C. dei Lovi

C. Nicesolo

MARINA UNO

Restaurant der Marina

Uno am Tagliamento.

GRADESER TRILOGIE

Ein letzter Schlag bringt uns über

die Außenseite der Lagune nach

Grado. Zur Auswahl für den Transit

gibt es neben dem alten, pittoresken,

aber mit keinerlei Komfort

ausgestatteten Stadthafen Mandracchio

gleich drei Marinas: Folgt

man dem betonnten Fahrwasser,

liegt an Steuerbord Porto San Vito,

das umrahmt ist von Apartments

und einen direkten Zugang zum

feinsandigen Strand von Grado

besitzt. In der Restaurant-Bar lässt

sich trefflich das Treiben auf dem

Wasser beobachten und sehr gut

essen – eine Konstante in allen

Marinas der Region.

Die kleine, familiäre Darsena San

Marco liegt gegenüber der Zufahrt

zum Stadthafen. Sie besitzt nicht

nur die einzige Bootstankstelle

Grados, sondern wartet mit der

wohl besten Pizza der Stadt auf –

und das direkt am Liegeplatz in

erster Reihe mit Blick auf das sehr

geschäftige Grado. Wer dem Trubel

in Grado entkommen mag und

nur wenig Tiefgang hat, segelt ein

stückweit an Grado vorbei Richtung

Nordost. In der Tenuta Marina

Primero ist zwischen Pinien

und Strand die Welt noch völlig in

Ordnung, sodass man entspannt

die Zeit fließen lassen kann.

Dass entlang der Küste von Friaul-Julisch

Venetien noch weitaus

mehr Orte und Bootshäfen ihrer

maritimen Entdeckung harren, ist

eine andere Geschichte, die es alsbald

zu erzählen gilt.


Eine sehr übersichtliche und informative

Möglichkeit, die Reise zu den

einzelnen Marinas nachzuvollziehen,

ist die Website der FVG Marinas:

è www.fvgmarinas.com/de/

„ Die Marina Darsena San Marco wartet

mit der wohl besten Pizza der Stadt

auf – und das direkt am Liegeplatz

in erster Reihe mit Blick auf Grado.“

FOTOS: SUSANNE GUIDERA (6), NICOLA ARDITO (1)

Speisen in

den Marinas Uno …

… und Porto San Vito.

Koch Mimmo im Restaurant

La Darsena am Fluss Corno.

Ristorante

Fiume Stella.

Porto San Vito am

Sandstrand von Grado.

Marina Sant’Andrea

am Fluss Corno.

34 6/2021


Blick von oben

PANORAMA

Tipps, Trends & Neuheiten

INTELLIGENTES KAMERASYSTEM.

Das Surround View Marinekamera-

System von Garmin sorgt jetzt auch

bei Booten für ein Feature, das man

sonst nur aus dem eher fortschrittlich

orientierten Automobilbau kennt:

Mithilfe von sechs rund um den

Rumpf montierten Kameras stellt das

System eine 360-Grad-Live-Vogelperspektive

zusammen. So erhält

man z. B. beim Anlegen auf seinem

Kartenplotter oder Multifunktionsdisylay

einen Rundum-Blick über die

Liegeplatz-Umgebung. Zusätzliche

Augmented-Reality-Funktionen

unterstützen beim Manöver.

So helfen visuelle Distanzmarkierungen,

den Abstand im Nahbereich

besser einschätzen zu können. Und

ein individuell konfigurierbarer „visueller

Bumper“ bietet einen virtuellen

Abstandswert rund um das Boot,

der vor zu gefährlichen Annäherungen

an Docks oder Molen warnt.

UVP: € 19.999,–.

è www.garmin.com

Das eigene Boot

live aus der Vogelperspektive

sehen.

Heute Villa oder Yacht?

LUXUSURLAUB. Das familiengeführte

Danai Beach Resort & Villas hat

sich als exklusives Hideaway im Norden

Griechenlands einen Namen gemacht

– und ist jetzt um eine Attraktion

reicher: Mit The Bird, einer

25-Meter-Sanlorenzo-Motoryacht,

haben Gäste auch die Möglichkeit,

einen ein- oder mehrtägigen Urlaub

auf dem Wasser zu genießen. Zwei

Zweibett- und zwei Doppelbett-

Kabinen bieten Platz genug für eine

Großfamilie oder zwei kleine, die

Crew kümmert sich bis ins kleinste

Detail um ihr Wohlbefinden an

Bord. Spaßhalber mit dabei sind

auch Sea Bobs und Stand-Up-Paddles

– optional wären auch Drohnen,

Tubes und Wasserski zu haben.

Zu erfahren gibt es auf dem kristallklaren

Wasser der Ägäis viel:

Neben der Mönchsrepublik Athos

sind auch die Nördlichen Sporaden

in komfortabler Reichweite – und

das bei maximaler Privatsphäre.

è www.danairesort.com

Multitasking

CHARTER & AUSBILDUNG. Yachtcharter,

Skipperausbildung, Regattatraining

– all das unter einem Dach

bietet Aichfeld Yachting mit

Sitz im steirischen Obdach. „Nach

einer heißen Chartersaison in Kroatien

stehen ab November wieder

unsere Ausbildungskurse auf dem

Programm“, so Marc Schinerl. Zur

Erlangung des IC-Patents (Fahrtenbereiche

2, 3 und 4) muss man aber

nicht zwingend nach Obdach. Für

Gruppen ab sechs Personen werden

die Kurse nach Vereinbarung österreichweit

angeboten.

è www.aichfeld-yachting.at

www.hofinger-yachtcharter.at


Istrien zu Wasser

36 6/2021


Cruisen auf

drei Kufen

Während die einen auf Monos schwören und die anderen nur noch doppelspurig unterwegs sein

möchten, haben wir kurzerhand per Trimaran die Westküste Istriens besegelt. Und mussten teilweise

wirklich aufpassen, um selbst bei Leichtwind nicht an unseren angepeilten Lieblingszielen dreifurchig

vorbeizupflügen. Bei minimaler Krängung und maximalem Komfort fühlen sich nämlich flotte zehn

Knoten an wie fünf – erst recht, wenn der wahre Wind selbst nicht viel hergibt. So macht Segeln Spaß!

Text TAHSIN ÖZEN | Fotos ALEN SACIPI, ESZTER KONDOR

Ankerbucht vor der Insel Sveti

Ivan. Im Vordergrund rechts unten

der Neel 47 Charter-Trimaran,

im Hintergrund links oben der

Kirchturm von Rovinj.


Istrien zu Wasser

Hufeisenbucht Uvala

Portić im Naturpark

Premantura.

Bei Hafenmanövern muss

man schon etwas beherzter

zur Sache gehen“, erklärt

uns Paolo, Leiter der

Charterbasis von Trend Travel &

Yachting in der Marina Veruda

bei Pula. Soll heißen: „Gib Gas!“

So majestätisch uns die dreiköpfige

Hydra, ein nagelneuer Neel 47

Trimaran, am Steg auch erschien, so

behäbig kommt sie beim Ablegen

erst auch in die Gänge. Okay, unser

erster Tri, noch einmal ins Gedächtnis

rufen: „Ist wie eine Mono mit

eben nur einem Motor, also fahr sie

auch so, nur mit etwas mehr Push,

schließlich gilt es auch die beiden

Schwimmer um die Kurve zu bringen!“

Geht doch …

HÜ, HOTT ZUR HUFEISENBUCHT!

Erste Einkehr gleich ums Eck in der

Uvala Soline, um die Manövrierbarkeit

auf geschütztem Raum besser

ausloten zu können. Das Ergebnis

ist der Umkehrschluss einer verinnerlichten

Regel: „So viel Gas wie

möglich, so wenig Gas wie nötig –

erst recht bei Seitenwind.

Nach der Widerspenstigen Zähmung

reiten wir hinaus aufs offene

Mit dem Bummelzug zu

Flora und Fauna in Brijuni.

Meer gen Süd mit Wind auf die

Nase und setzen folglich auf Hartwindkurs

Groß und Fock. Bei acht

Knoten würden weniger Ambitionierte

diese Mühe vielleicht scheuen,

doch uns dankt es der Trimaran

mit fast 5 Knoten Fahrt!

Nach Rundung des Kaps Kamenjak

gönnen wir uns im Hufeisen

der Uvala Portić im Naturpark Premantura

eine Mittagspause. Über

Nacht wird in der ACI Marina Pomer

festgemacht – deren Ansteuerung

doch eine gewisse Achtsamkeit

erfordert (alle Infos zu den

während dieses Törns besuchten

ACI Marinas inkl. Besonderheiten

auf Seite 41). Der untere Teil der

Tito-Dauerausstellung

im Museum von Brijuni.

Westküste ist für uns hiermit erforscht,

nun wollen wir vor dem

Wind hoch in den Norden.

SCHMETTERLING IN DEN ZOO

Der nächste Tag beginnt heiß, aber

der Südwind will nicht in die Gänge

kommen. Erst nach dem Badestopp

im azurblauen Wasser der

Uvala Polje an der Ostflanke Premanturas

zeigt der Windmesser

zehn Knoten.

Verspielt wagen wir einen

Schmetterlingskurs und siehe da –

sechs Knoten! So muss der Flautenschieber

erst wieder vor dem Hafen

des Nationalparks Brijuni bemüht

werden, wo uns unser Guide Bonita

38 6/2021


Yachtcharter – Yachtverkauf

„ Nicht nehmen lassen wir uns den

Besuch der Euphrasius-Basilika

beim Landfall in Poreč, um für

mehr Wind zu beten.“

Traumhafte

Segeltörns

zu Preisen und Covid-

Bestimmungen wie 2021 und

tollen Frühbucher-Konditionen

Kapverden:

• ursprünglich mit

abwechslungsreicher Natur

• Wintersegeln bei 24–29 °C

• Segeln, Fischen, Tauchen und mehr

in kristallklarem Wasser (22–27 °C)

• österr. Stützpunktleiter Rudi

Kroatien:

• fantastische Buchten und Inseln

• unendliche Meerblicke,

überwältigende Sonnenuntergänge

• Trimarane & Co. ab Pula bzw. Split

Blick von der ACI Marina

Rovinj auf die Altstadt.

Bunte Souvenirs für

Yachties in Novigrad.

Badespaß in der Uvala Polje

an der Ostflanke Premanturas.

zuerst (per Bummelzug) über die

Insel mit Zoo und danach durch

das Tito-Museum (sein war dieses

Reich zu Lebzeiten) führt.

Wieder auf dem Wasser, lassen

wir Fažana rechts liegen. Das kleine

Fischerstädtchen wird der Ort für

unseren späteren Landfall zur Erkundung

des istrischen Hin terlandes

sein (ab Seite 44).

Die ebenso noble wie neue ACI

Marina Rovinj ist das nächste Ziel.

Unsere Hydra wird erste Reihe fußfrei

eingewiesen mit der Folge, dass

wir von unzähligen staunenden Passanten

auf den Trimaran angesprochen

werden. Als Kenner beantworten

wir natürlich gerne jede Frage …

BEI KALAMARI UND GOTT

Von der Marina führt die längste

und schönste Uferpromenade

bis in die Altstadt voller Touristen,

wir kehren daher auf halbem

Weg im Maestral ein und

genießen lieber die Aussicht bei

frischen Kalamari vom Grill

von der Terrasse aus.

Nicht nehmen lassen wir uns

aber den Besuch der Euphrasius-Basilika

beim nächsten

Landfall in Poreč (UNESCO-

Weltkulturerbe), um für mehr

Wind für den Rest unseres

Törns zu beten – noch haben

wir unseren Trimaran nicht

ausgereizt!

Jetzt buchen bei

bester Auswahl

und Konditionen!

Tel. +43(0)5332/74291

www.trend-travel-yachting.com


Istrien zu Wasser

„ Das noch den etwas morbiden Charme

der Jugoslawien-Ära in sich tragende

Umag ist an diesem Hitzetag fast

menschenleer.“

JUGOSLAWIEN-FLAIR

Zugenommen auf unserem weiteren

Weg hat aber nur die Hitze, 33

Grad! So machen wir in No vigrad,

wo schon die alten Griechen anzulanden

pflegten, gleich an einer Boje

nahe dem Badestrand fest und suchen

– wie viele Touristen hier auch

– unser Heil im erfrischenden Nass.

Ähnliches Bild in Umag, unserem

nördlichsten Ziel nahe der slowenischen

Grenze. In der sonst so quirligen

ACI Marina scheint alles stillzustehen.

Zum familienfreundlichen,

weil flach abfallenden Sandstrand

sind es zum Glück nur fünf Gehminuten.

Das wissen natürlich auch

die Einheimischen. Das noch den

etwas morbiden Charme der Jugoslawien-Ära

in sich tragende Zentrum

ist fast menschenleer.

Ein römischer Bogen markiert

den westlichen Eingang in die

Altstadt Pulas.

Wo kein Šopska Salata

(Bild oben), da frisches

Gemüse vom Gasgrill.

FOTO: HARRI SKRACH

JUGO SCHLÄGT FLAUTE

Unsere Gebete wurden erhört! Auf

dem Schlag zurück hat der Wind

aufgefrischt und sich in einen Jugo

(aus Südost) verwandelt. 15 Knoten

(Höchstwert auf diesem Törn), hoch

das Groß und raus die Genua! Auf

Halbwindkurs bahnen wir uns den

Weg nach Süden. Fast unbemerkt

steigt der Backbordbug aus dem

Wasser und die Geschwindigkeit auf

knapp zehn Knoten über Grund.

Die Gäste an Bord? Sonnenbaden

unbeeindruckt auf dem Oberdeck!

Vor Begeisterung rauschen wir

fast an der angepeilten Insel Sv. Ivan

nahe Rovinj vorbei, eine Q-Wende

bringt alles wieder ins Lot. An diesem

feinen Anker- und Schnorchelplatz

werfen wir noch einmal den

Gasgriller am Heck an, ehe wir die

ACI Marina Pula anlaufen.

Direkt vor der Altstadt zwischen

Amphitheater und Forum gelegen,

ist hier der ideale Einstieg, um die

Römer- und k. u. k.-Metropole zu erkunden.

„So eine Affenhitze hatten

wir schon lange nicht mehr“, erzählt

Darko Starčević, Direktor der Marina

in Pula und Regionalleiter der

ACI Marinas in Istrien, bei einem

Espresso im Marinarestaurant.

Würde er mir glauben, wenn ich

ihm sage: „So ein packendes Segelabenteuer

hatte ich schon lange

nicht mehr“?


Infos zum Neel Trimaran-Charter ab

Pula/Marina Veruda siehe Seite 42.

40 6/2021


Slowenien

13° 50’ E

UMAG

MOMJAN

Willkommen im Club

Der Adriatic Croatia International Club (ACI) ist eine Kette

von 22 Marinas an der Kroatischen Adria. Vier davon liegen

strategisch günstig an der Küste Istriens.

<

<

<

NOVIGRAD

POREČ

PAZIN

ACI MARINA POMER –

DIE FAMILIÄRE

Pomer liegt im nordwestlichen

Teil der Bucht von Medulin, die

sich zu den Kaps Kamenjak und

Marlera hin öffnet. Wegen zahlreicher

Klippen und Untiefen ist das

Einlaufen durch den Hauptkanal

zu empfehlen, der östlich von der

Insel Fener verläuft. Danach na vigiere

man zwischen den Inseln

Ceja und Bodulaš durch und halte

sich näher an Ersterer.

ACI MARINA PULA –

DIE STÄDTISCHE

Der riesige Naturhafen war zur

Zeit der Österreichisch-Ungarischen

Monarchie wichtigster

Kriegshafen. Unmittelbar vor der

quirligen Altstadt und nur ein

paar Schritte von der Arena entfernt

liegt zentral die ACI Marina

Pula. Die sichere Einfahrt in den

Hafen verläuft zwischen dem

Ende des Wellenbrechers (Verlängerung

der Landzunge Kumpar)

und dem Kap Proština.

ACI MARINA UMAG –

DIE AUTHENTISCHE

Die ACI Marina Umag befindet

sich im nördlichen Teil des Stadthafens.

Wegen der vielen Transitgäste

wird die Etikette hier nicht so

streng genommen. Wer nicht die

Ärmel hochkrempeln und etwas an

Bord reparieren muss, kann hier

einfach nur entspannen – z. B. auf

der Sonnenterrasse des Marina-

Restaurants Lido oder am Badestrand.

Beim Einlaufen ist auf die

Untiefe Paklena zu achten, die eine

halbe Meile nordöstlich von der

Hafeneinfahrt liegt.


Sveti Ivan

Adriatisches

Meer

<

ROVINJ

<

Brijuni

<

Detaillierte Infos zu den

ACI Marinas in Istrien

è www.aci-marinas.com/de/

aci-marinas/istrien

Istrien

<

FAŽANA

VODNJAN

PULA

VERUDA

UVALA POLJE

POMER

„Wir haben viel investiert, viel

renoviert und vieles einfach

neu gemacht im letzten Jahr.“

Darko Starčević, Regionalleiter der ACI Marinas in Istrien.

<

<

<

CAP KAMENJAK

LABIN

FOTO: HARRI SKRACH

Kvarner

Bucht

44° 51’ N

ACI MARINA ROVINJ –

DIE MONDÄNE

Die im modernsten Design glänzende

Marina liegt an der südöstlichen

Seite des Stadthafens. Nach

einem kompletten Umbau wurde

sie 2019 feierlich wiedereröffnet

und bietet vor allem Luxusyachten

eine elitäre Bleibe, natürlich zum

entsprechenden Preis.

Von Süden Kommende folgen

dem Wellenbrecher bis zur Einfahrt.

Von Norden zwischen der

Insel Sv. Katarina und dem Wellenbrecher

des Stadthafens einlaufend

achte man auf eine kleine

Untiefe bei der Insel.

ACI Marina Pomer.

ACI Marina Rovinj.

ACI Marina Pula.

ACI Marina Umag.

6/2021 41


Trimaran Charter

Segeln in neuen Dimensionen

Trimarane sind nun wahrlich keine neue Erfindung, doch auf dem Chartermarkt sind sie so gut

wie nicht vorhanden. Trend Travel & Yachting hat diese Lücke erkannt – und mit dreirümpfigen

Fahrtenyachten von Neel geschlossen.

Ob Monohulls, Katamarane oder

Trimarane: Der Fami lienbetrieb

mit Sitz in Kirchbichl ist offen für

alles und daher auch österreichischer

Importeur für Yachten von

Jeanneau, Katamarane von Bali und

Neel Trimarane.

Als Charteragentur betreibt Trend

Travel & Yachting u. a. auch zwei

eigene Flotten in Kroatien – eine ab

Split und eine ab Pula. In diese wurden

in den letzten drei Jahren gleich

vier Dreirümpfer von 43 bis 47 Fuß

integriert – und das aus guten

Gründen.

„Ein Neel Tri segelt mit dem

Hauptrumpf und dem Lee-Schwimmer

im Wasser. Somit hat ein Neel

beim Segeln immer minimale Lage,

und das bleibt auch bei Starkwind

so!“, erklärt Hannes Grassl.

Und in der Marina? „Im Hafenmanöver

unter Motor verhält sich

der Neel ähnlich einer Einrumpfyacht.

Anlegemanöver sind deshalb

nicht schwierig und mit Unterstützung

des Bugstrahlruders natürlich

noch einfacher. Neel Trimarane haben

wie Katamarane nur ein kleines

Unterwasserschiff mit wenig Lateralfläche.

Aus diesem Grund ist die

Abdrift bei Seitenwind und ohne

Fahrt im Schiff höher als bei einer

Einrumpfyacht. Beim rückwärts

Anlegen sollte deshalb immer darauf

geachtet werden, dass ausreichend

Fahrt im Schiff ist.“

LEICHTWINDSCHNITTE

Zu ergänzen ist, dass der Neel selbst

bei Leichtwind schnell Fahrt aufnimmt,

auch mit kleiner Crew zu

segeln ist und sich durchaus mit so

mancher Performace-Fahrtenyacht

messen darf. Was Komfort betrifft,

kann Neel es fast mit jedem Katamaran

seiner Klasse aufnehmen.

Der von uns getestete Neel 47

Hydra überzeugte mit Masterkabine

im Hauptrumpf und den beiden

achteren Doppelkabinen in den Nebenrümpfen.

Die seitlichen Kabinen

vorschiffs sind etwas schwerer zu

erreichen und wohl eher als Crewkabinen

konzipiert. Resümée: Endlich

eine gelungene Symbiose von

Cruising und Blauwassersegeln –

mit Sicherheit, Performance und

viel Komfort auf drei Rümpfen.

Charter-Trimaran Neel 47 Hydra

Baujahr 2021

Länge / Breite / Tiefgang

14,2 / 8,3 / 1,6 m

Groß / Genua / Selbstwendefock 70 / 50 / 20 m 2

Kabinen / Nasszellen 3+2 / 3

Belegung

Motor

max. 10 Pers.

60 PS Diesel

Charterpreis/Woche ab € 3.900,–

Trend Travel & Yachting, Kirchbichl, Tel. +43 5332/742 91

è www.trend-travel-yachting.com

è www.neel-trimarans.com

Das Team um Basisleiter

Paolo Bucul

(Mitte) auf dem Trend

Travel & Yachting

Charterstützpunkt in

der Marina Veruda, Pula.

Cockpit-Tisch …

oder XXL-Liegefläche.

FOTO: OLIVER BLANCHET

Wo der große Salon, …

da auch die Masterkabine.

42 6/2021

Neel 47 Charter-

Trimaran Hydra.

Erhabener Steuerstand

auf Steuerbord.

Deckslayout inkl. Sonnenliegen

auf dem Roof-Top.


So wird das

Vorschiff im

Handumdrehen

zur Ruheoase.

Must have?

Redaktions-

Test

Abhängen

Als bekennender Deckschläfer habe ich es nicht immer leicht, einen bequemen Platz an Bord zu finden.

Zu kurz die Cockpitbank, zu unwuchtig das Deck, zu hart der Belag. „Probier’s doch einmal mit einer

Hängematte“, meinte mein Co-Skipper – und hob damit meine Lebensqualität.

Text TAHSIN ÖZEN | Foto HARRI SKRACH

Nach nicht allzu langer

Recherche im Netz fiel

die Wahl auf das Modell

„Clipper“ von CrazyChair made

in Germany. Garantiert seefestes

Material, dabei auch atmungsaktiv

dank schnell trocknendem Gittergewebe,

das zudem recyclebar ist.

Erstmals zum Einsatz kam die

Clipper auf einem Neel Trimaran –

die Montage war denkbar einfach:

Die Enden der Hängematte laufen

in Gurtschlaufen zusammen, die

mit Edelstahl-Schäkeln versehen

sind. Um das Vorstag vor Beschädigungen

zu schützen, kommt eine

spezielle Fockmanschette zum Einsatz.

Sie verteilt die Kräfte, die auf

einen Punkt wirken würden, auf

eine breite Fläche. Das andere Ende

der Hängematte wird am Mast z. B.

FOTO: CRAZYCHAIR

am Spi-Fall befestigt – und fertig ist

die Ruhezone in Avocado-Grün!

SCHWEBEZUSTAND

Ein mulmiges Gefühl begleitete

mich bei der Erstbesteigung, denn

die Hängematten meiner Jugend

neigten dazu, mich auf der anderen

Seite wieder abzuwerfen. Nicht so

die Clipper, die den Ruhesuchenden

dank seitlicher Gurtbänder freundlich

stabilisierend aufnimmt.

Mit einem Edelstahlständer (optional) ist die

Clipper auch für den Einsatz daheim bereit.

Für den Rest des Törns folgte ein

wahrer Run auf die Clipper – Frauen

und Kinder an Bord waren ebenfalls

auf den Geschmack gekommen

–, wobei die salzwassernassen

Badeklamotten und öligen Sonnenschutzmittel

keinerlei Spuren an ihr

hinterließen.

In windstiller Nacht wiegte sie

aber nur mich in den Schlaf, während

der Rücken meines Co-Skippers

auf der Cockpitbank ächzte.

Hängematte Clipper

Gefertigt aus besonders langlebigem Batyline®-Material,

see- und wetterfest, UV-resistent, recyclebar, in verschiedenen

Farben erhältlich. Rückenfreundlich-ergonomische

Form, stablos, klebt nicht. Gewicht 1,5 kg, Liegebelastung

150 kg, Liegefläche 230 x 100 cm, Spannlänge ab 250 cm.

Schnappschäkel aus Edelstahl, Bruchlast 500 kg. Abhängeseil

schwarz, seewasserfest, Bruchlast 1.100 kg. Hängematte

€ 390,–, Fockmanschette € 50,–, zzgl. Versand.

è www.crazychair.de

Die Fockmanschette verteilt die auf die Hängematte

wirkenden Kräfte auf breiter Fläche.

6/2021 43


Landfall ab Fa

xxxxx xxxx

44 6/2021


Für passionierte Segler ist Istrien längst kein Geheimtipp

mehr. In kultureller und in kulinarischer Hinsicht hat die

gesamte Halbinsel in den letzten Jahren aber einen regelrechten

Senkrechtstart hingelegt und sich als Top-Urlaubsdestination

für Familien und Genießer etabliert. Wir sind

ab Fažana an Land gegangen und haben uns umgeschaut.

Text TAHSIN ÖZEN | Fotos ESZTER KONDOR

Lustwandeln im

Bi Village, Fažana.

žana

Im Stadthafen

von Fažana.

Gleich vorweg: Sosehr auch

Eigner- und Charteryachten

das Bild vor der

Küste Istriens dominieren

– das Land ist in fester Hand

der Campingurlauber. Gut einhundert

Plätze listet die Croatian

Camping Union, und diese waren

2021 voll besetzt.

So auch das Bi Village in Fažana,

das mit 1.100 Stellplätzen inmitten

eines Kiefernwaldes aufwarten

kann. Direkte Strandlage mit Blick

auf den Nationalpark Brijuni

inklusive.

DIE FISCHE VON FAŽANA

Wir haben uns mangels fahrbaren

Heims für eines der Apartments

im Familienresort entschieden.

Camping-Feeling hatten wir davor

bereits eine Woche lang auf einer

nagelneuen Charter yacht (Bericht

ab Seite 36) – so die Meinung der

Frauen und Kinder an Bord. Doch

ein Bad mit fließend heißem Wasser

und Liegestuhl am feinen Kieselstrand

des Bi Village stimmen

auch den um seine Segel gestutzten

Skipper versöhnlich.

Und was ist schöner, als sich

nach einer Woche an Bord einmal

6/2021 45


Istrien zu Lande

so rich tig wieder die Beine vertreten

zu können? Nicht dass die (entzückende)

Altstadt Fažanas, in die

uns der Hunger am ersten Abend

zieht, so groß wäre. Aber der Weg

vom riesigen Parkplatz etwas

außerhalb bis dorthin ist schon

ein weiter. Doch dieser lohnt bei

Einkehr in die Konoba Vasianum,

wo wir mit Blick auf den Fischerhafen

– die berühmten Sardellen

der Region wurden von hier über

Triest bis nach Wien geliefert – aus

dem Fang des Tages wählen dürfen.

SCHLUCHTENSEGELN

Nun ist der Skipper keine sechzehn

mehr und die Jugend mit Spaziergängen

nicht wirklich hinter dem

Sonnenschirm hervorzulocken.

Da hilft nur List: „Lust, mit einem

Flying Fox über eine höllisch tiefe

Schlucht zu brausen?“

Nach einer halben Stunde Fahrzeit

erreichen wir Pazin. Dieser Ort

ist nicht nur geografischer Mittelpunkt,

sondern war auch Zentrum

habsburgischer Macht in Istrien.

Während wir also die „Mitterburg“

besichtigen, schmeißt sich die

Jugend jauchzend per Zipline

von der anderen Seite der Fojba-

Schlucht, über der die Burg thront.

Zuerst in unsere Richtung – und

dann noch einmal zurück.

120 Meter hat sich hier der Fluss

Pazinčica in die Tiefe gefräst, um

dann auf wunderbare Weise im Fels

zu verschwinden (nachzuprüfen auf

Google Maps) und erst in der Nähe

des Limski Fjords bei Rovinj wieder

zu Tage zu treten. Führungen durch

das Höhlen labyrinth werden auch

angeboten, aber das verraten wir

unseren Teenagern nicht.

IN VINO ISTRIA

Sehr zur Freude des Skippers stehen

am nächsten Tag eine Weinund

eine Ölivenölverkostung auf

dem Programm. Die Jugend winkt

dankend ab und verzieht sich lieber

an einen der drei Pools, die das

Bi Village auf seiner 40 Hektar

großen, parkähnlichen Anlage

bereichern. Wir wissen sie bei den

Animateuren in guten Händen

(kosten lose Betreuung für 3- bis

15-Jährige) und machen uns auf

den Weg nach Momjan.

Hier, hoch oben im Norden,

rund eine Fahrstunde von Fažana

(und nur 2 km von der slowenischen

Grenze) entfernt, gedeiht mit

Sonnenuntergang am Strand des Bi Village –

mit eigenem Anleger auch für Besucher.

dem Malvazija Istarska der wohl

berühmteste Weißwein der Halbinsel

besonders gut. Inmitten der

Hügellandschaft besuchen wir das

Weingut Kabola (seit 1891, bio seit

2009), dessen Flair ganz unverkennbar

an die Toskana erinnert.

Das Auto voller vinophiler

Trophäen wie Malvazija Amfora

„ 120 Meter hat sich der Fluss Pazinčica in

die Tiefe gefräst, um danach auf wunderbare

Weise im Fels zu verschwinden.“

FOTO: ZIP LINE PAZINSKA JAMA

Adrenalinkick: Per

Zipline über die Fojba-

Schlucht bis zur

Mitterburg in Pazin.

46 6/2021


deren Anblick man während eines

Abendessens in einem der Restaurants

am Platz genießen kann.

(ja, aus der Amphore!) und rotem

Teran, kehren wir fünf Minuten

weiter im Stari Podrum ein. Am

Fuße des Kastells Momjan gelegen,

zählt die familiengeführte Konoba

zu Recht zu den Top-Adressen für

Genießer in Istrien.

EXTRA VERGINE

Auf dem Rückweg besuchen wir

die Olivenölmanufaktur Chiavalon

in Vodnjan. Im Rahmen der Verkostung

verrät uns Maja, dass Olivenöl

im Abgang ein bissl bitter

sein muss, um als edler Tropfen zu

gelten. Das glauben wir gerne, da

im Flos Olei, dem international

renommierten Olivenöl-Führer,

Chiavalon-Produkte unter den

Top 15 der Welt gelistet sind. So

gesellt sich zu den Weinschachteln

im Auto noch eine Holzkiste mit

sechs Olivenölen unterschied lichen

Geschmacks.

Der letzte Abstecher führt in die

Altstadt von Vodnjan (15 Fahrminuten

von Fažana). Etwas abseits

der beliebten Urlaubsorte bezaubert

der Rathausplatz mit Häusern und

Palästen im venezia nischen Stil,

Im Weingut Kabola nahe Momjan wird seit 1891

istrischer Wein gekeltert – seit 2009 in Bio-Qualität.

SOMMERFRISCHE MIT TRÜFFEL

Die dem Skipper auf nautischer

Reise nur wenig Reize bietende

Ostküste Istriens präsentiert sich

Naturliebhabern als gut geschütztes

Paradies. Wir bahnen uns via

Serpentinen den Weg über dicht

bewaldete Berge und durch fruchtbare

Täler bis nach Labin (45 Fahrminuten

ab Fažana).

Das mittelalterliche Juwel auf

135 m Seehöhe (Wien misst 151 m)

und mit grandiosem Blick auf die

Ostküste hat sich zur beliebten

Künstler- und Galeriestadt gemausert.

Sehenswert (von außen und

von innen) das Volksmuseum im

Palast Battiala-Lazzarini am wohl

steilsten Hauptplatz der Halbinsel.

Die beim Sightseeing verlorenen

Kalorien bekommt man danach

im Restaurant Kvarner in Form

der gefüllten Teigtaschen mit

istrischem Trüffel geschmackvoll

In der Konoba Stari

Podrum nahe Momjan.

Olivenölverkostung

in der Manufaktur

Chiavalon in Vodnjan.

Auf dem Rathausplatz von Vodnjan.

Bildunterschrift einfügen

Bildunterschrift

Labin, einfügen Künstlerstadt Bildunterschrift

Ostistriens.

in

den Bergen einfügen

Gefüllte Teigtaschen mit istrischem Trüffel.

Maritimes Leben der Adria und des Mittelmeers

fachkundig erleben im Aquarium Pula.

6/2021 47


Istrien zu Lande

Bi Village Ferienresort

mit Ausblick auf den

Nationalpark Brijuni.

Bi Village Apartment, … Mobile Home, … Camping, … Wassersportangebot.

wieder zurück. Will man dabei

auch die schöne Aussicht von der

Terrasse auf die Bucht von Rabac

genießen, ist Tisch reservierung

Pflicht.

FESTUNG VOLLER FISCHE

Hat die Jugend erst einmal alle Annehmlichkeiten

des Bi Village ausgekostet

(Kindertheater, Kletterpark,

Sport- und Tanzkurse, Disco,

Segeln, Surfen u. v. m.), was erst so

gegen Ende der Woche der Fall ist,

lässt sie sich auch wieder zu einem

Ausflug motivieren. Mit dem Versprechen,

Souvenirs in Pula (20

min) zu shoppen, besuchen wir

zuerst das Aquarium nahe der

Stadt (25 min).

Integriert in die Tunnel, Schutzräume

und Depots der ehemaligen

k. u. k. Festung Verudela, wird hier

dem Besucher vor allem die Tierund

Pflanzenwelt der Adria und

des Mittelmeerraums präsentiert.

Der Auftrag: Bildung und Sensibilisierung

für die Meere – also ganz

im Sinne des Skippers.

ZEIT ZUM ENTSPANNEN

Bei aller Abenteuerlust darf die Er -

holung nicht zu kurz kommen. Lesen

auf der eigenen Veranda, Sonnenliegen

am Strand, Massage im Wellnessbereich,

Segeln, Surfen, beste dalmatinische

Küche mit Live-Musik auf der

Terrasse des Restaurants Al Mare …

Genau genommen hätte man das

Bi Village nie verlassen müssen – danke

daher für die tollen Aus flugs tipps

an das Bi Village-Team.


Alle genannten Orte siehe Karte Seite 41.

Empfangsteam des

Bi Village in Fažana.

Istrien entdecken ab Fažana

Anreise. Fažana im Südosten Istriens ist über die Autobahn A9 ab der slowenischen

Grenze bequem erreichbar. Der internationale Flughafen von Pula ist nur 14 km entfernt.

è www.airport-pula.hr/en

Unterkunft. Das 4-Sterne-Ferienresort Bi Village ist 1 km von Fažana entfernt und

erstreckt sich über 50 Hektar mediterraner Vegetation. Buchbar sind Zimmer mit B&B­

Service, Apartments, Bungalows, Mobile Homes und klassische Camping-Stellplätze.

Freizeitangebot. Die Anlage umfasst einen privaten Strandabschnitt, drei Schwimmbäder,

drei Restaurants, einen Supermarkt, Bars, Eisläden und viele weitere Shops. Neben

einem umfangreichen Animationsprogramm für Kinder und Erwachsene stehen auch Segelboote,

Kajaks und Surfbretter zur Verfügung. Viele Freizeitangebote können individuell

über die App Bi4You gebucht werden. Der fast 1 km lange Kieselstrand ist mit einer Blauen

Flagge ausgezeichnet. è www.bivillage.com/de

48 6/2021


Ozeane einfach erklärt

BÜCHERSCHAPP

Tipps, Trends & Neuheiten

EINFÜHRUNG. Die Ozeanforscher

Ashlan und Philippe Cousteau stellen

in ihrem Buch Ozeane für

Dummies das Meer aus den unterschiedlichsten

Perspektiven vor.

Vom Plankton bis zum Blauwal, von

den Basics der Ozeanforschung bis

zur Antwort auf die Frage, warum

wir uns um die Ozeane kümmern

müssen, ermöglicht der Band ein

umfassendes Verständnis von all

dem, was in den Weltmeeren geschieht

und was das mit uns Menschen

zu tun hat.

Wie von der „… für Dummies“-

Serie gewohnt: sehr strukturiert und

einfach erklärt und

auch für Kinder und

Jugendliche lesenswert.

Ashlan und Philippe

Cousteau: Ozeane für

Dummies. Viley-VCH,

400 Seiten, € 23,–.

è www.wiley-vch.de

Adria von oben

REVIERFÜHRER. Mit seinem Revier-

Kompass Kroatien Nord liefert der

millemari.-Verlag einen kompakten,

hilfreichen und witzig-außergewöhn -

lichen Führer zur slowenischen und

kroa tischen Küste zwischen Koper und

Kornaten. Das Buch zeigt anhand von

doppelseitigen Luftaufnahmen als Wimmelbilder,

wo die interessanten Spots

sind, wo man anlegen, ankern und/oder

tanken und essen kann. Zu jedem der

beschriebenen 35 Ziele bietet

der Revierkompass aber auch

mit dem Kompass-Stern eine

Bewertung. Die rechte Hälfte

des Sterns zeigt an, was man

unternehmen kann. Die linke,

ob es eine Marina gibt –

und sie bewertet kritisch ihre

Qualität, die Preise und die

Sicherheit bei Sturm.

Revier-Kompass Kroatien

Nord. millemari, 160 Seiten,

€ 24,95.

è www.millemari.de

„ Ich bin gewohnt, dass das Meer

aufhorcht, wenn ich rede.“

Friedrich von Schiller (1759–1805), deutscher Arzt, Dichter,

Philosoph und Historiker. Quelle: Die Verschwörung des Fiesco zu Genua,

1782. 2. Akt, 13. Auftritt, Andreas.

Das Buch

zur App

HANDBUCH. Der Saar Verlag

aus Flensburg hat sich auf

Handbücher spezialisiert, die

sich der Bedienung von Navigations-Apps

annehmen; z. B.

jener von NV Charts, einer der

meistgenutzten Navi-Apps im

deutschsprachigen Raum.

Auf fast 100 Seiten werden

aus der Skipper-Praxis alle App-

Funktionen nicht nur beschrieben,

sondern auch mit anschaulichen

Screenshots illustriert.

Sehr praktisch: die Spiral -

bindung im A5-Querformat,

bei der man beide Hände frei

hat, um die App zu bedienen.

NV Charts App Handbuch –

Version 2.694. Saar Verlag,

€ 19,80.

è www.saar-verlag.de

verlost unter allen Teilnehmern drei Exemplare

des „Revier-Kompass Kroatien Nord“! Einfach eine E-Mail

mit Betreffzeile „Revierkompass Kroatien“ an gewinnen@

ocean7. at senden und mit etwas Glück gewinnen! Teilnahmeschluss

ist der 15. November 2021, die Gewinner werden per

E-Mail verständigt.

Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich einverstanden, den

- News letter (jederzeit kündbar) per E-Mail zu

er halten. Ihre Daten werden in keiner Form an Dritte weitergegeben.

Bar ablöse nicht möglich, Rechtsweg ausgeschlossen.

boatico.com

Die modernste

Online Booking

Plattform für

Yachtcharter

in Österreich


Skipper kocht

Vieste (Italien)

Wo bist du? Was denkst du?

Ich glaube, ich bin im Paradies.

Es war nahe Vieste bei diesem

Trabucco in Apulien.

Woran erinnere ich mich?

… an den rohen Fisch, der den Geschmack

des Meeres auf meinen Gaumen zauberte.

Dort möchte ich jetzt sein.

41°56’51.7” N

016°01’48.9” E

50 6/2021


Mit Gusto

segeln

Von Kroatien bis Sizilien, von Spanien bis Griechenland – kaum ein Revier im Mittelmeer, das Skipper

René Wunderl nicht schon besegelt hätte. Neben Land und Leuten galt sein besonderes Interesse der

Kochkultur, die gesammelten Erfahrungen und Rezepte sind nun in seinem Buch „Kochen und Reisen“

nachzulesen. Für hat der Hobbykoch drei Rezepte ausgesucht, die man auch an Bord z. B.

während eines Törns in Italien oder Kroatien nachkochen kann.

RENÉ WUNDERL

ist Skipper, Coach,

Hobbykoch und

Kochbuchautor.

Gekocht wird grundsätzlich

nur, wenn wir eine einsame

Bucht ansteuern,

ansonsten genießen wir

gerne, was das Land und die regionale

Küche zu bieten haben“,

erzählt der Skipper aus Niederösterreich.

Gelegenheiten dazu gab

es im Laufe seiner Skipperkarriere

reichlich, das nun erschienene

Kochbuch ist das geschmackvolle

Ergebnis von Jahrzehnten mit

unzähligen Mittelmeertörns.

Besonderen Fokus legt er in diesem

auf regionale Gerichte Italiens,

Kroatiens, Spaniens und Griechenlands.

Bei einem Aufenthalt im

Nahen Osten sammelte der Hobbykoch

aber auch Rezepte aus Israel,

Syrien und dem Libanon.

In manchen Regionen Siziliens

und Spa niens fand er zudem Einflüsse

der afrikanischen Küche vor,

die er ebenfalls in seine Rezeptsammlung

einfließen ließ. „Entdeckte

ich auf meinen Touren ein

interessantes Gericht, so versuchte

ich, dem Koch die jeweiligen Zutaten

und Feinheiten der Zubereitung

zu entlocken. Nach eingehenden

Recherchen interpretierte ich

die Rezepte in der Küche eigenhändig“,

sagt Wunderl, der 1991 vom

Segelfieber gepackt wurde und

schnell vom Mooringfänger auf der

Yacht eines Freundes zum Regatta

segelnden FB3-Skipper avancierte.

Mit der Leidenschaft für ausgedehnte

Blauwasserfahrten im Mittelmer

kam auch das Interesse für

die Koch kultur der jeweils angesteuerten

Länder. In seiner Rezeptsammlung

reiht er klassische

Gerichte, die zur traditionellen

mediterranen Küche gehören, an

Speisen, die oft nur in Lokalen für

Einheimische abseits der Touristenpfade

auf der Karte zu finden

Bruschetta al pomodoro

Der italienische Frische-Snack

Zutaten. Bruschetta al pomodoro für 2 Personen: 4–6 Scheiben Ciabatta oder Weißbrot, 3 reife

Tomaten, 1 EL Olivenöl, 1 EL Balsamico, Salz, Pfeffer, Zucker oder Honig, 1 Knoblauchzehe, Basilikum

zum Bestreuen.

Zubereitung. Die Tomaten entkernen und in kleine Stücke schneiden. Nun aus Balsamico, Olivenöl,

etwas Zucker oder Honig, Salz und Pfeffer ein Dressing bereiten und die Tomaten damit marinieren.

Die Weißbrotscheiben mit Olivenöl beträufeln und in einer heißen Pfanne anrösten. Das geröstete Brot

mit der Knoblauchzehe einreiben. Eventuell überschüssiges Dressing

von den Tomaten abgießen und die Tomatenstücke auf den warmen

Brotscheiben verteilen, mit gehacktem Basilikum bestreuen.

Tipp. Genießen Sie zu diesem mediterranen Klassiker

ein Glas Pinot Grigio oder Chianti Classico.


Skipper kocht

Wunderl kauft beim lokalen Fischer

frisch vom Fischerboot weg ein.

Wunderl bereitet den Fisch

selbst an Bord vor.

waren. Darunter präsentiert er

auch vielfältige, aufwendige Speisenkompositionen,

die sich gut für

Festtagstafeln großer Gesellschaften

– jedoch nicht unbedingt für

das Nach kochen an Bord – eignen.

F(R)ISCH VOM FISCHER

Freilich schwingt René Wunderl

auch an Bord gekonnt den Kochlöffel.

„Dabei lege ich großen Wert

auf frische, regionale Produkte.

Am liebsten kaufe ich direkt beim

Erzeuger und auf den lokalen

Märkten ein. Mancherorts ergibt

sich auch die Gelegenheit, direkt

beim Fischer einzukaufen – sozusagen

von Bord weg, frischer geht’s

nicht“, sagt Wunderl, dem ökologische

Themen wie Meeresschutz

und nachhaltiger Fischfang besonders

am Herzen liegen.

Als weitere Besonderheit seines

Kochbuches sind die genauen

Koordinaten der Standorte, die

auf den Fotos abgedruckt sind, zu

erwähnen, die als Inspiration für

die Wahl des nächsten Urlaubziels

dienen sollen. „In diesem Buch

kombiniere ich die kulinarischen

Wolfsbarsch auf Steinpilzrisotto

Perfektion des Geschmacks von Wald, Feld und Meer

Zutaten für 2 Personen. 300 g Wolfsbarschfilet (oder Zander), 150 g Risottoreis (Arborio-Reis),

2–3 frische Steinpilze (je nach Größe), einige getrocknete Steinpilze, 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe,

1 Frühlingszwiebel, ¾ l Gemüsefond, 30 g Butter, 20 g Parmesan (Parmigiano Reggiano),

Rapsöl, Olivenöl, Salz, Pfeffer, 2 EL Kräuter: Petersilie, Bohnenkraut, Thymian und Rosmarin (je

nach Geschmack).

Zubereitung. Die getrockneten Pilze in grobe Stücke schneiden und mit den gehackten Schalotten

und Knoblauch in Olivenöl kurz anschwitzen. Den Reis dazugeben und mit Weißwein ablöschen.

Unter stetigem Rühren nach und nach mit dem heißen Gemüsefond angießen. Der Reis soll dabei

immer gut mit Suppe durchsetzt sein, jedoch nicht in der Suppe schwimmen. Nach ca. 15 Minuten

die Steinpilze in Stücke schneiden, in Rapsöl kurz scharf anbraten, salzen, pfeffern und die

fein gehackte Petersilie dazugeben und beiseitestellen. Den Reis nur so lange rühren und

angießen, dass dieser noch Biss hat. Nach ca. 20 Minuten ist dieser Garpunkt erreicht.

Nun den geriebenen Parmesan und die Hälfte der Pilze daruntermischen und von der

Herdplatte nehmen.

Die Fischfilets auf der Hautseite in Rapsöl knusprig anbraten, von der Hitze nehmen. Nun

die Filets wenden und in der Restwärme der Pfanne ziehen lassen. Der Fisch soll beim

Servieren im Kern noch leicht glasig sein. Butter und Kräuter in den Reis rühren und mit

Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Risotto auf einem Teller anrichten, Frühlingszwiebelringe und die restlichen Steinpilze

darüberstreuen, die Fischfilets gefällig auf dem Risotto platzieren und mit Cherrytomaten

und Kräutern garnieren. Reichen Sie dazu einen frischen, gut gekühlten Pinot Grigio.

Tipp. Dieses Gericht können Sie mit jedem Edelfisch zubereiten. Ebenso können anstatt der

Steinpilze auch andere Pilze oder nur Gemüse verwendet werden.

52 6/2021


„ Kochen ist die Kunst, etwas zu tun,

was andere mögen.“

Eindrücke mit den Empfindungen,

die der Anblick der jeweiligen

Landschafts- und Städtebilder

in mir aufkommen lässt“, sagt

Wunderl, „so hoffe ich, dass meine

Essays Lust auf das Reisen in die

abge bildeten Länder bewirken.“

Wunderl kocht und serviert

an Bord fangfrisch.

wird mit einer weit über den Tellerrand

reichenden geschmacklichen

Vielfalt für alle Sinne belohnt.

Ich sehe mein Buch dabei als Anregung,

um den Geschmack der

Ferne in die heimische Küche

oder aufs Boot zu holen.“

Sorbetto

Prosecco

Italiens verlässlicher Begleiter

bei festlichen Menüs

Zutaten für 4 Personen. 250 ml

Wasser, 5 unbehandelte Zitronen (Abrieb

und Saft), 3 Eiklar, 200 g Zucker, Prosecco (optional),

Minze und Zitronenscheiben zum Garnieren

Zubereitung. Zucker und Wasser mit dem Abrieb der

Zitronen zu Sirup kochen, indem man die Zuckerlösung

unter ständigem Rühren so lange erhitzt, bis eine völlig

klare Flüssigkeit entsteht. Ist dies erreicht, den Sirup

abseihen und abkühlen lassen.

Den Zitronensaft in den kalten Sirup mischen und in den

Gefrierschrank stellen. Wichtig ist, dass das Sorbet alle

30 Minuten kräftig aufgerührt wird, damit keine größeren

Eisklumpen entstehen.

Das Eiklar steif schlagen. Hat das Sorbet eine cremige

Konsistenz erreicht, den Eischnee unterheben und weiter,

unter zwischenzeitlichem Aufrühren, gefrieren lassen.

Ist nach insgesamt ca. 3–4 Stunden die gewünschte

Konsistenz des Sorbets erreicht, mit einem Eisportionierer

Kugeln ausstechen und in einer Sektschale mit

Prosecco anrichten. Mit Minzeblatt und Zitronenscheibe

garnieren.

Tipp. Das Sorbet wird in Italien bei mehrgängigen Menüs

vor dem Hauptgang serviert.

SO SCHMECKT DIE FERNE

Lust aufs Kochen machen jedenfalls

die 50 mediterranen Rezepte

mit Fotos und zahlreichen Zusatztipps,

die mehr als nur satt machen

sollen: „Wer sich in der Küche um

Frische und Authentizität bemüht,

Segeln macht hungrig

Das Buch. „Kochen und Reisen – 50 mediterrane Rezepte, Fotos, Tipps zu

Gerichten, Essays und Reiseimpressionen von René Wunderl. Hardcover,

116 Seiten im A4-Überformat, ISBN: 9783951987101. Erhältlich im Buchhandel

oder im Online-Shop von RWSailProject um € 24,90 zzgl. Versand unter

è www.sailproject.at/shop

Der Autor. René Wunderl ist Skipper, Regattasegler, Wanderer, Hobbykoch

und Geschäftsführer von RWSailProject und als solcher Anbieter

von professionellen Workshops zu Themen wie z. B. Regattasegeln, Törnbegleitung

oder Skippertrainings. Auch spezielle Kombi-Packages wie z. B.

„Naturerlebnis Segeln und Wandern in Kroatien“ sind buchbar, Einsteiger,

die Segelluft schnuppern wollen, sind ebenfalls willkommen. Infos unter

è www.sailproject.at

Veranstaltungstipp. 6. 11. 2021: Cooking-Workshop „Fischsuppe

Bouillabaisse“ mit Kochbuchpräsentation. Das Event findet statt in der

Markthalle Kulinarium Burgenland bei Perfisch Delikatessen & Meer,

Esterhazyplatz 4, Eisenstadt. Nähere Informationen auf der Homepage,

Anfragen und Reservierungen per E-Mail an René Wunderl unter

è sailproject@aon.at

verlost unter allen Teilnehmern drei

Exemplare des Kochbuchs Kochen und Reisen!

Einfach eine E-Mail mit Betreff-Zeile „Kochbuch“

an gewinnen@ocean7.at senden und mit etwas

Glück gewinnen! Einsendeschluss: 15. Nov. 2021.

Die Gewinner werden per E-Mail verständigt.

Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich einverstanden,

den

-Newsletter (jederzeit kündbar) per

E-Mail zu erhalten. Ihre Daten werden nicht an Dritte

weitergegeben. Keine Bar ablöse. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen.

6/2021 53


Bali

Busy in Bali

Nach einem zweimonatigen

Aufenthalt auf den Philippinen

segelten wir wieder

nach Süden, überquerten

die Sulu-See und standen eines späten

Abends vor der Balabac Strait,

die ins Südchinesische Meer führt.

Der frische Nordostmonsun blies

Taboo III rapide zu der Riffpassage,

die durch das Leuchtfeuer auf der

winzigen Insel Comiran gekennzeichnet

ist. In der Nähe dieser

Durchfahrt sollte dann das Espina-

Point-Leuchtfeuer auf Balabac sichtbar

werden, was zwar nicht der Fall

war, aber die hohe Insel war im

Mondlicht gut zu erkennen. Wir

rauschten in den Nusabata Channel

und schlugen einen Haken nach

Backbord, um planmäßig auf die

Zielgerade nach Kota Kinabalu auf

Sabah zu kommen.

Sabah war zur Abwechslung ganz

nett, aber dieses Mal hatten wir

unsere Ziele etwas weiter gesteckt.

Ich wollte nach Indonesien, und

jetzt war der Zeitpunkt für einen

mehrmonatigen Besuch gerade

richtig. Umso mehr, nachdem sich

die verantwortungsvollen Eltern

von Vaitea – nämlich Gerti und

ich – entschieden hatten, ein Schuljahr

sausen zu lassen.

Gerti hatte den Lehrstoff des ersten

Jahres erfolgreich in Vaitea hineingepaukt,

jetzt wären schon längst

die Bücher und Hefte des zweiten

Jahres dran gewesen, aber aus früherer

Erfahrung wussten wir, dass

54 6/2021


FOTO: SHUTTERSTOCK

Wenn der österreichische Weltumsegler Wolfgang

Hausner in Bali festmacht, dann ganz bestimmt

nicht, um ins Kloster zu gehen. Auch nicht, um sich

von einem Geldwechsler oder Souvenirverkäufer

übers Ohr hauen zu lassen. Oder doch?

Text und Fotos WOLFGANG HAUSNER

auf Taboo III Lernen in konzentrierter

Form nicht mit anderen Tätigkeiten

zu vereinen ist. Am wenigsten

mit Segeln in neuen Revieren.

Wer möchte sich schon mit dem

Einmaleins herumquälen, wenn

das türkise Wasser und der Strand

locken?

Außerdem hatten wir im kommenden

Herbst sowieso vor, Vaitea

die Schulbank in Österreich drücken

zu lassen. Das verlorene Schuljahr

würde niemandem abgehen,

uns aber die letzte Gelegenheit zu

einem gemeinsamen Törn geben

und Vaitea Eindrücke vermitteln,

die für die meisten Kinder unerreichbar

sind. Der Ernst des Lebens

beginnt ohnehin früh genug.

SAUBERE PAPIERE

2.000 Seemeilen später segelten wir

praktisch im Schatten des Gunung

Agung, des über 3.000 Meter hohen,

aktiven Vulkans im Norden von

Bali. Die ganze Fahrt, samt einem

Abstecher nach Singapur, war ohne

besondere Ereignisse verlaufen, die

riesigen Windhosen am frühen

Abend nahe Maduras und das

darauffolgende Gewitter, bei dem

Blitze unentwegt rund um uns in

das Wasser knallten, einmal ausgenommen.

Indonesien ist das korrupteste

Land in Südostasien und damit

wahrscheinlich weltweit. Mit anderen

Worten, es zahlt sich aus, alle

Papiere in Ordnung zu haben, denn

Bali, die hinduistische

Enklave im ansonsten

islamischen Indonesien.

6/2021 55


8° 39’ S

MOUNT

BATUR

Balisee

Bali

PURA BESAKIH

Lombokstraße

Java

115° 13’ E

Indischer Ozean

BENOA

MAS

UBUD

DENPASAR

Badung-Straße

Nusa Penida

jede Blöße, die man sich gibt, hat

einen saftigen finanziellen Aderlass

zur Folge. Deshalb hatte ich ein

gültiges C.A.I.T. (Clearance Approval

for Indonesian Territory), abgestempelt

von vier verschiedenen

Ministerien und schon Monate vorher

über einen Agenten in Jakarta

beantragt, bezahlt und vor Kurzem

erhalten, sowie gültige Visa, ausgestellt

in Singapur.

Im Besitz aller notwendigen

Dokumente waren die Besuche

bei fünf verschiedenen Behörden

im Hafen von Benoa nach zwei

Stunden kostenlos beendet. Einzig

der Chief of Immigration machte

einen erfolg losen Versuch abzukassieren.

DIE BESTE ART, BALI ZU SEHEN

In der Marina trafen wir auf einen

alten Bekannten, den Amerikaner

Mike Miller, mit seinem 20 Meter

langen Kat Humu Humu Nuku

Nuku aus Hawaii. Das letzte Mal

hatten wir uns vor zwei Jahren in

Carmen auf Cebu gesehen, als er

auf dem Weg nach Thailand war.

Jetzt stand er am Pier und begrüßte

uns freudig. Trotz seiner fortgeschrittenen

Jahre ist Mike ein eingefleischter

Surfer, der auch in dieser

Branche mit Zubehör viel Geld

gemacht hatte. Ursprünglich wollte

er zwischen Thailand und Indonesien

je nach Saison und Surfbedingungen

hin- und herpendeln, blieb

aber dann, wie andere vor ihm, in

Bali hängen. Für viele besitzt diese

Insel ähnlich wie Tahiti eine magische

Anziehungskraft.

Mike mühte sich gerade mit

einem riesigen Sack ab, in dem

sein neues Großsegel im Wert von

sage und schreibe 26.000 US-Dollar

steckte. Für praktisch dieselbe

Summe kaufte in der Zeit ein

Bekannter in Kota Kinabalu eine

etwas abgetragene Kielyacht um

die 40 Fuß, mit der er nach einigen

Reparaturen auch schon absegelte.

Mike stellte uns für die Dauer

unseres Aufenthaltes seine Muring

im Hafen zur Verfügung – sein Kat

mit dem unaussprechlichen Namen

lag am Schwimmsteg der Marina,

während er Vorbereitungen für den

kommenden Surf-Trip nach Sumba

traf. Uns kam das sehr gelegen,

denn der mit Charter yachten und

asiatischen Fischerbooten vollgepfropfte

Hafen war einer beachtlichen

Tidenströmung ausgesetzt.

So konnten wir Taboo III unbesorgt

allein lassen, während wir mit

einem preiswerten Mietauto unterwegs

waren. Es war die beste Art,

Bali zu sehen, das Hinterland wie

FOTOS: SHUTTERSTOCK (5)

„Mike mühte sich gerade mit einem riesigen Sack ab, in dem sein neues

Großsegel im Wert von sage und schreibe 26.000 US-Dollar steckte.“

Blick auf den Vulkan Batur mit

Kratersee und auf die Berge im

balinesischen Nebel.

56 6/2021


Reisfelder auf Bali.

Einklariert wird im Hafen von Benoa.

Jukung, so der Name der traditionellen

balinesischen Boote – hier am Strand von Sanur.

Handarbeit am Webstuhl.

Wer auf dem Markt nicht feilscht, verliert.

auch die vom Touristenstrom umspülten

Knotenpunkte. Es blieb

nicht bei einer Fahrt, denn sofort

wurde uns klar, dass diese Tropeninsel

für uns mehr als nur exotische

Sehenswürdigkeiten zu bieten

hatte. Man konnte nicht zum Pura

Besakih, dem größten Hindu-Tempel

am Fuß des Gunung Agung,

fahren, den Kratersee von Mount

Batur bestaunen oder einen der traditionellen

Tänze besuchen, ohne

von einer Unzahl von Souvenirläden

und Verkaufsbuden förmlich

erschlagen zu werden.

NICHT BLÖD, WER HANDELT

Unter dem reichhaltigen Angebot

waren kunstvoll geschnitzte Ebenholzfiguren,

handbemalte Batikstoffe,

bunte Masken und viele andere

Sachen, die sich sehr gut für einen

späteren Wiederverkauf eignen

würden. Wir mussten nur die jewei-

lige Quelle dieser Dinge finden, um

sie möglichst preiswert zu erstehen.

In Indonesien ist Kaufen gleichbedeutend

mit Handeln, wer es

nicht tut, zahlt drei- oder viermal

so viel und wird obendrein noch

für blöd gehalten. Während unseres

Aufenthaltes waren ca. 2.200 indonesische

Rupien einen US-Dollar

wert, daher ging es immer um riesige

Geldbeträge, die einem anfangs

die Sprache verschlugen. Die Empörung

über die Preise war also echt

und musste nicht simuliert werden.

Später gewöhnten wir uns daran,

aber dann hatten wir auch schon

mehr Routine. Vorsicht war auch

bei manchen Geldwechslern in Kuta

geboten, besonders bei denen, die

einen verlockend günstigen Umrechnungskurs

angeschrieben hatten.

Dann konnte es nämlich passieren,

dass man statt 660.000 Rupien

nur 600.600 hingezählt bekam. Es

6/2021 57


Bali

Schnitzer am Kunstwerk.

Jeder rituelle Tanz auf Bali

hat seine eigene Bedeutung.

Tochter Vaitea.

Kunstvolle Holzschnitzerei.

Bali mit dem Mietwagen erfahren.

„ Mas ist die Hochburg der Schnitzer-Gilde. In den Werkstätten wird an

Fantasiefiguren gearbeitet, die manchmal drei bis vier Meter hoch sind.“

kam mehr als einmal vor, dass ich

mit Nachdruck auf der richtigen

Summe bestehen musste.

Trotz unseres langen Aufenthaltes

in Südostasien nahm das Handeln

auf Bali eine neue Dimension an.

Wir hatten es mit richtigen Profis

zu tun. So wie die Straßenhändler

in Kintamani, mit denen man sich

erst um irgendetwas finanziell rum -

balgt und dann zufrieden ist, weil

man sehr preiswert gekauft hat.

Nach der Bezahlung wird dieselbe

Ware noch einmal, aber um so viel

weniger angeboten, dass man nicht

umhin kann, erneut die Geldbörse

zu zücken.

Für diese Taktik hat man ja

noch Verständnis, weniger waren

wir aber von dem Typ beeindruckt,

der bei irgendeinem Tempel für

eine kleine, exquisit geschnitzte

Holzfigur einen hohen Betrag

wollte, sich aber zum Schluss auf

so einen geringen Preis drücken

ließ, dass wir einfach kaufen mussten.

Erst später merkten wir, dass

er uns eine andere Figur eingepackt

hatte.

KUNSTHANDEL LOHNT SICH

Mas ist die Hochburg der Schnitzer-

Gilde. In den Werkstätten wird

an Fantasiefiguren gearbeitet, die

manchmal drei bis vier Meter hoch

sind. Aber diese künstlerischen

Fähigkeiten beschränken sich nicht

nur auf Holz. Auf den Inseln von

Straßenkreuzungen bewunderten

wir Skulpturen von so einem ungeheuren

Ausmaß, dass es uns den

Atem verschlug.

Selten genossen wir das Herumfahren

so wie in Bali, dieser hinduistischen

Enklave im ansonsten

islamischen Indonesien.

Kein Tag verging, ohne dass wir

bunt gekleidete Mädchen und Frauen

sahen, die Opfergaben auf dem

Kopf balancierend zu einem der unzähligen

Tempel trugen. Auch die

kunstvoll angelegten Reisfelder in

verschiedenen Schattierungen von

Grün, in denen das Wasser von einer

Terrasse in die nächste rinnt

und so Dutzende von Malen genutzt

wird, faszinierten uns.

Am Ende unseres Aufenthalts auf

Bali wurde selbst der großzügige

Stauraum auf Taboo III etwas

knapp. Wir hatten zwar gefeilscht

wie noch nie und eine Menge Geld

ausgegeben, wussten aber, dass mit

dem zu erzielenden Profit unsere

Lebens kosten auf dem Schiff für

mehr als ein Jahr gedeckt waren.

WOLFGANG HAUSNER

ist Weltumsegler,

Schriftsteller und

ocean7-Autor. Derzeit

weilt er mit seiner

Taboo III, einem

18-Meter-Katamaran,

auf den Philippinen

und bietet individuelle

Mitsegel gelegenheiten

an.

wolfgang-hausner.com

FOTOS: SHUTTERSTOCK (3)

58 6/2021


Wissen und Meer

Zwei Rümpfe sind mehr

als ein Boot

Ja, ich habe es getan, ich bekenne mich offen dazu. Meine Freunde kennen mich als Segelpuristen,

ich hoffe, sie sehen mir meinen Sinneswandel nach. Und ich sage es laut und deutlich: Es hat

riesigen Spaß gemacht. Kurzum, ich war mit einem Fahrtenkatamaran unterwegs.

FOTO: SHUTTERSTOCK

GOTTFRIED

TITZL RIESER

ist Ausbildungsreferent

des Yacht Club Austria.

Er ist passionierter

Fahrtensegler und hat

insgesamt so um die

20.000 Seemeilen in

seinen Logbüchern

dokumentiert.

Sein Motto: „Die See ist

der beste Lehrmeister!“

kolumne@ocean7.at

Auf einem 42-Fuß-Doppelrümpfer

habe ich mich der

„Glaubensfrage“ genähert,

was nun wirklich gescheiter ist,

Mono- oder Multihull. Wir haben

im Vorfeld immer wieder diese

Frage diskutiert, ich darf hier

meine Erfahrungen weitergeben.

Gehen wir es doch einmal systematisch

an. Da wäre einmal der

Komfort, der beim Betreten des

Katamarans sofort ins Auge sticht.

Unser Kat war 8(!) Meter breit, jede

Kabine war mit einem Kingsize-

Doppelbett, mit eigener Nasszelle

und Toilette ausgestattet. Der Salon

war geräumig, um nicht weitläufig

zu sagen. Zusätzlich gibt es eine

Lobby, die auf einem Einrümpfer

Der Komfort auf einem

Kat ist unschlagbar.

Cockpit genannt wird. Man kann

die Kaffeetasse während des Segelns

auf dem Tisch stehen lassen.

Apropos Kaffeetasse, Kochen

auf einem Katamaran während des

Törns ist eine wahre Freude. Die

Töpfe bleiben auf dem Herd stehen,

das Nudelwasser schwappt nicht

über, man hat kaum Krängung.

KATS KÖNNEN KENTERN,

MONOS SINKEN

Hinsichtlich Segeleigenschaften

gebe ich zu, Monohull-Segeln

macht einfach mehr Spaß. Die

Wendewinkel am Wind treiben

mir das Wasser in die Augen – das

kann aber schon auch an meiner

mangelnden Erfahrung liegen.

Die Raumschotkurse wiederum

sind ein Genuss, man segelt aufrecht

ohne Krängung, das berüchtigte

„Geigen“ habe ich kaum erlebt,

der Kat liegt stabil im Wasser.

Allerdings steckt hier der Teufel im

Detail: Wir haben den Ankerplatz

in der Vela Luka bei Murter verlassen

und sind mit moderaten zehn

Knoten Wind aus Südost den

Pašmanski-Kanal mit Kurs Nordwest

gesegelt. Wir redeten über

Gott und die Welt und haben dabei

völlig übersehen, dass der Wind

auf 20 Knoten aufgefrischt hat.

Auf einem Kat merkst du das nicht

so schnell wie auf einer Monohull.

Dadurch kann es viel leichter

zu Schäden oder Bruch kommen.

Hier braucht es sicher Erfahrung

und Übung, um den Kat gut zu beherrschen.

Ich habe schon erwähnt,

acht Meter Breite ist eine gewaltige

Dimension, um einen Liegeplatz in

der Hochsaison zu ergattern. Empfehlenswert

ist sicher, rechtzeitig

in den Häfen oder Marinas zu reservieren.

Im Gegenzug kann man

in den Buchten den Anker in der

ersten Reihe fußfrei legen, Katamarane

habe einen sehr geringen Tiefgang.

Die meisten Fahrtenyachten

haben ein festes Top über der

Lobby, bei unserer Fahrt durch den

Pašmanski- Kanal zog eine Regenfront

über uns durch. Die Crew

hatte kein Ölzeug an und kein einziger

Regentropfen kam über.

Die technische Ausstattung ist

auch hinsichtlich Sicherheit nicht

zu verachten, immerhin hat man

zwei Motoren an Bord, die unabhängig

voneinander laufen. Sicher

perfekt, wenn man Troubles mit

der Schraube hat.

Das Thema Sicherheit darf ich

bei der unterschiedlichen Konstruktion

aufs Tapet bringen. Monohulls

können bekanntlich sinken, während

Katamarane zwar kentern

können, aber eben nicht sinken.

Das ist tatsächlich ein erwähnenswerter

Aspekt.

ICH DARF ZUSAMMENFASSEN:

• Das Segeln per se macht auf

einer Monohull mehr Freude.

• Der Komfort auf einem Katamaran

ist unschlagbar.

• Ein Kat-Training ist wärmstens

zu empfehlen, bevor man den

ersten Törn als Kat-Skipper fährt.

• Und ja, ich werde zum Wiederholungstäter,

der nächste

Kat-Törn ist bereits gebucht.

6/2021 59


Lebendige Wasserfilter

Schwämme, die

unterschätzten

Meeresbewohner

Der Badeschwamm ist uns ein Begriff.

Wenn man aber nicht gerade Biologe,

Taucher oder speziell naturinteressiert

ist, dann stellen sich viele Fragen. Ist ein

Schwamm ein Tier oder eine Pflanze?

Sind Schwämme und Pilze dasselbe?

Das umgangs sprachliche „Schwammerl“

verleitet zu dieser Vermutung. Leben

Schwämme nur im Meer oder auch

im Süßwasser und an Land?

Text und Fotos REINHARD KIKINGER

Der Tierstamm Porifera.

Schwämme sind Tiere und

werden im Stamm Porifera

zusammengefasst. Heute

sind über 8.000 Schwammarten

wissenschaftlich beschrieben. Pilze

sind ein eigenes Reich (Fungi), das

Tieren (Animalia) und Pflanzen

(Plantae) gegenübergestellt wird.

Die überwiegende Zahl an

Schwammarten lebt im Meer, nur

einige wenige besiedeln auch das

Süßwasser, landbewohnende

Schwämme sind nicht bekannt.

Der Name Porifera (lateinisch

porus ‚Pore‘ und ferre ‚tragen‘)

weist schon auf ein charakteristisches

Merkmal der Schwämme

hin: Sie besitzen viele Poren.

KURZER SCHWAMM-

STECKBRIEF

Der Körperbau der Schwämme ist

einfach, ihre Gestalt ist aber vielfäl-

60 6/2021


Der Gigant unter den Schwämmen ist der Riesen-

Fassschwamm, Xestospongia testudinaria. Er wird

Jahrhunderte, vielleicht Jahrtausende alt und filtert

im Lauf seines Lebens enorme Wassermengen. Er trägt

damit zur Wasserreinheit und Gesundheit tropischer

Korallenriffe bei. Sein Lebensraum ist der Indopazifik.

tig. Sie können krusten- und polsterförmig

sein, aber auch massige

kugel-, baum- und becherförmige

Gestalt annehmen. Sie besitzen

zahlreiche kleine Einfuhröffnungen,

wenige große Ausfuhröffnungen

und einen zentralen Hohlraum.

Die verschiedenen Arten

erreichen Körpergrößen von einigen

Millimetern bis über ein Meter.

Die Konsistenz ihrer Körper ist

je nach Art weich, brüchig, elastisch

oder hart. Ihr Skelett besteht

aus Nadeln, den sogenannten

Skleriten, und aus Fasern. Einige

Schwämme sind unauffällig grau

bis braun gefärbt, es finden sich

aber auch leb hafte Farben wie

Gelb, Rot, Violett und Blau.

LEBENSWEISE UND VORKOMMEN

Schwämme sind sessile Tiere, die

in allen Meeren von den Küsten bis

in die Tiefsee vorkommen. Sie bevorzugen

Hartsubstrat wie Felsen,

Muschel- und Schneckenschalen oder

Korallenkalk, um sich darauf festzusetzen.

Ihre Nahrung besteht überwiegend

aus kleinstem Plankton, aus

Bakterien und winzigen organischen

Partikeln.

Durch spezielle Geißelzellen, die

Choano zyten, wird Meerwasser durch

die kleinen Einfuhröffnungen eingestrudelt

und filtriert. Die im Wasser

enthaltenen Mikroorganismen werden

als Nahrung verwertet. Das Wasser

wird durch die großen Ausströmöffnungen,

die Oscula, wieder

ausgestoßen. Auf diese Weise sind

Schwämme extrem effektive Filtrierer,

große Exemplare können bis zu 2.000

Liter Wasser pro Tag filtrieren.

REPRODUKTION UND

VERBREITUNG

Wie sorgt man als festsitzendes Meerestier

für die räumliche Verbreitung

seiner Nachkommen? Dafür gibt es

eine sehr erfolgreiche Methode: Man

übergibt seine Gameten, oder bereits

entwickelte Larven, den Meeresströmungen.

Auch Schwämme bedienen

sich dieser Strategie.

Spermien werden in das freie Wasser

abgegeben und befruchten die Eier

eines reifen weiblichen Tieres. Die

befruchteten Eier werden als Larven

ins Freie entlassen und beginnen ihre

Unterschiedliche

Schwamm arten haben

verschiedene Körperformen,

die von massiven

Kugeln bis zu netzartigen

Geflechten reichen. Aber

auch dieselbe Art kann

je nach vorherrschenden

Umweltbedingungen

ihre Wuchsform an

Strömungsstärke,

Wellenexposition und

Lichtangebot anpassen.

6/2021 61


Lebendige Wasserfilter

Nomen est omen. Der Golfball-

Schwamm, Cinachyrella sp.

Ein Korallenstock wird von einem Schwamm überwachsen.

Vitale Korallen können sich durch ihre

Nesselkraft und durch Schleimproduktion dagegen

wehren. Durch Umwelteinflüsse geschwächte

Korallen halten so einem Angriff nicht mehr stand.

Der Schwamm Terpios hoshinota überwächst als dünnes

graues Gewebe eine Steinkoralle und tötet sie. Die Kampfzone

ist als weißes Band sichtbar, das sternförmige Kanalsystem

des Schwammes ist deutlich ausgeprägt. Diese Schwammart

schädigt viele Korallenriffe im Indopazifik.

FOTO: CHRISTOPHER J. GLASBY, GUILLERMO PONZ SEGRELLES, M. TERESA AGUADO (AUSSCHNITT)

Der Schwamm überzieht einen toten Korallenstock,

in dem bohrende Riffseeigel sitzen.

Die runden Oscula und die darauf zulaufenden

Kanäle des Schwammes sind gut zu sehen.

Rätselhafter Schwammbewohner.

Nachdem Wissenschaftler

einen Schwamm

zerlegt und die scheinbar

vielen Würmer in seinem

Kanalsystem extrahiert

hatten, stellte sich heraus,

dass es sich um ein einziges

Tier handelte. Der Körper des

Wurmes verzweigte sich im

Kanal system des Schwammes

wie das Wurzelgeflecht

einer Pflanze.

Reise als Planktonorganismen.

Nach Stunden bis Tagen heften sie

sich fest und beginnen mit der Verwandlung

in einen Jungschwamm.

Neben dieser „Standardmethode“

zeigen Schwämme eine Vielfalt

an weiteren Vermehrungsmöglichkeiten:

viele sind Hermaphroditen,

andere getrennt geschlechtlich, sie

Farbenpracht. Das Geflecht im Vordergrund sind Hornkorallen, alles andere sind

Schwämme. Sie zählen zu den buntesten Organismen in tropischen Korallenriffen.

vermehren sich auch ungeschlechtlich

durch Knospung, und sie können

Kolonien durch Verschmelzung

bilden.

Ihre Lebensdauer beträgt Monate

bis Jahre, wobei große Exemplare

vielleicht auch Jahrhunderte, in der

Tiefsee möglicherweise Jahrtausende

alt sein können.

Begehrte Immobilie. Die weißen „Würmer“ auf dem

Schwamm sind kleine Röhren, die von winzigen Borstenwürmern

der Familie Spionidae gebaut und bewohnt werden.

Die rötlichen Arme eines Schlangensterns umschlingen

Teile des Schwammkörpers.

UNERKANNT UND VERWECHSELT

Wenn wir in die Unterwasserwelt

eintauchen, dann fällt uns zuerst das

Große und Spektakuläre auf. Bunte

Fische, schöne Muscheln und

Schnecken, große Korallen stöcke,

mit Glück vielleicht eine Meeresschildkröte.

Fast immer sind auch

Schwämme in unserem Gesichtsfeld,

aber wir nehmen sie nicht bewusst

wahr. Denn sie bewegen sich

nicht, sind manchmal klein und unscheinbar

gefärbt und befinden sich

oft an eher versteckten Stellen.

Wenn sie groß und auffällig gefärbt

sind, dann werden sie oft nicht als

Schwamm erkannt, sondern zum

Beispiel mit Korallen verwechselt.

Es macht also durchaus Sinn,

einen näheren Blick auf Krusten,

Überzüge, Knollen, Bäumchen

und Becher zu werfen. Sieht man

die runden Ausström öffnungen

62 6/2021


Filtrierer unter sich. Während der Schwamm aktiv durch Geißelzellen

Mikroplankton in sein Kanalsystem einstrudelt, nützen die Haarsterne

die exponierte Position am Rand des Schwammes, um passiv Plankton

aus dem vorüberströmenden Wasser zu filtrieren.

„ Schwämme sind extrem effektive Filtrierer, große Exemplare

können bis zu 2.000 Liter Wasser pro Tag filtrieren. “

und eventuell ein Kanalsystem,

das auf diese Öffnungen zuläuft,

dann haben wir einen Schwamm

vor uns. Die Artbestimmung ist

unter Wasser nicht möglich, denn

dazu ist die mikroskopische Analyse

der Sklerite erforderlich.

QUARTIERGEBER UND

ZERSTÖRER

Es gibt noch einen Grund, einen

näheren Blick auf Schwämme zu

werfen, denn sie sind das Quartier

für viele Untermieter. Die Oberfläche

mancher Schwämme ist dicht

besiedelt mit den Röhren kleiner

Borstenwürmer, an den Schwammrändern

findet sich manchmal eine

Ansammlung von Haarsternen. Sie

nützen diese strömungsex ponierte

Position, um ihrerseits Plankton

aus dem Meerwasser zu fischen.

Die wahren Untermieter befinden

sich aber im Schwamm inneren.

Sein reich strukturiertes Kanalsystem

bietet Lebensraum für zahlreiche

kleine Krebse, Borstenwürmer

und Schlangensterne, die hier vor

Fressfeinden gut geschützt sind.

Nur wenige Tiere fressen an

Schwämmen. Dazu gehören einige

Nacktschnecken, aber auch Meeresschildkröten

verschmähen

Schwämme nicht. Im Korallenriff

können verschiedene Schwamm -

arten durch Bohrtätigkeit und

Raumkonkurrenz Korallen schä -

digen, andererseits wirken sie

durch Verkittung von Korallenschutt

stabilisierend.

SCHWÄMME IM

MITTELMEER

Wenn wir im Mittelmeer nach

Schwämmen suchen, so werden

wir am ehesten an Überhängen,

in Grotten und Höhlen der Felsküste

fündig. Wegen der Lichtarmut

dieser Stellen fällt die Raumkonkurrenz

durch Pflanzen weg

und Schwämme können sich als

flächige Überzüge etablieren.

Mit einer UW-Lampe können

wir diese Wände ausleuchten,

dann wird die Farbenpracht dieser

Schwämme sichtbar. Viele von ihnen

sind rot bis orange gefärbt.

Im flachen Wasser finden wir auf

Felsböden und im Wurzelbereich

von Seegraswiesen die leuchtend

gelben Zylinder des Goldschwammes

Aplysina aerophoba. Auf etwas

tieferen Sand- und Schlick böden

lebt der ballenförmige Kieselschwamm

Geodia cydonium. Dieser

besitzt an der Oberfläche zahlreiche

kleine Kieselnadeln, die bei

Berührung unsere Haut empfindlich

reizen können.

6/2021 63


Lebendige Wasserfilter

Das gewaschene, gebleichte und getrocknete Skelett des

Badeschwammes Spongia officinalis enthüllt das reiche

Hohlraumsystem, das für die große Speicherfähigkeit des

Schwammes verantwortlich ist.

FOTO: SHUTTERSTOCK

FOTO: NORBERT WU, NATIONAL SCIENCE FOUNDATION

Der knallgelb gefärbte Goldschwamm Aplysina aerophoba ist im Mittelmeer

häufig anzutreffen. Eine Anmerkung: Wissenschaftliche Gattungs- und Artnamen

werden immer wieder neuen Erkenntnissen angepasst und daher geändert.

Diese Schwammart ist in vielen Bestimmungsbüchern noch unter dem alten

Gattungsnamen Verongia zu finden. Der Artname aerophoba („die Luft

fürchtend“) bezieht sich auf den Farbwechsel des Schwammes bei Luftkontakt.

Der bekannte Badeschwamm

Spongia officinalis ist von massiger

Gestalt, kommt in Höhlen schon

in geringer Tiefe vor, in freien Felslagen

aber erst in größeren Tiefen.

Wegen seines weichen, nadellosen

Skeletts wird dieser Schwamm bereits

seit dem Altertum gesammelt

und in Heilkunde, Kosmetik und

Handwerk genützt.

Um das Fa serskelett zu erhalten,

muss der Schwamm geknetet und

Bohrender Schwamm. Die schwarzen Schlote sind Teile des Schwammes Siphonodictyon mucosum,

der in Korallenstöcken bohrt. Ein hohes Ausmaß dieser Biokorrosion kann geschwächte Riffe zusätzlich

belasten. Der violette Aufwuchs ist eine Ansammlung von kleinen Manteltieren.

Das älteste Tier der Welt? Dieser Schwamm in

der Antarktis könnte nach den Berechnungen

eines Teams von Wissenschaftlern

unvorstellbare 10.000 Jahre alt sein.

gewaschen

werden,

wodurch das Körpergewebe entfernt

wird. Danach wird das Skelett

in der Sonne oder mit chemischen

Mitteln gebleicht. Durch

Übersammlung und Krankheiten

gingen seine Bestände zurück,

Zuchtprojekte sollen diesen

Rückgang bremsen.

DIE SCHWAMMSTADT

Schwämme haben die Fähigkeit,

ein Vielfaches ihres Körpergewichts

an Wasser aufzunehmen

und zu speichern. Diese Eigenschaft

macht sie als Vorbild für

neue Stadtbaukonzepte interessant.

Die schlimmen Folgen großflächiger

Bodenversiegelung und

des Bestrebens, alles Wasser möglichst

schnell abzuleiten, machen

sich in der laufenden Klimakrise

deutlich bemerkbar. Daher setzen

neue städtebauliche Konzepte auf

die gegenteilige Strategie. Grünflächen,

Bäume, Rückhaltebecken

und unterirdische Zisternen sollen

in der „Schwammstadt“ Wasser

aufnehmen und damit Bäche,

Flüsse und Kanalisation bei Starkregen

entlasten.

Tokio, die größte Stadt der

Welt, hat diese Strategie bereits in

Angriff genommen und eine riesige

Zisterne unterhalb der Stadt

errichtet – ein wundervolles Beispiel

dafür, wie uralte Strategien

der Natur von uns nutzbringend

angewendet werden können.

Quellen:

www.polarnews.ch/antarktis/forschung-umwelt/621-

schwamm-aeltestes-tier-der-welt

Presseinformationen – Georg-August-Universität Göttingen

(www.uni-goettingen.de)

www.asienspiegel.ch/2015/11/

tokios-gigantische-untergrundhalle

64 6/2021


GREEN MILE

Tipps, Trends & Neuheiten

Solar bedacht

GRÜNES KRAFTWERK. Die auf der

Monaco Yacht Show präsentierte

Baltic 146 Path – eine Superyacht mit

44,6 Meter Länge – besitzt die größte

jemals auf einer Segelyacht installierte

Solaranlage. Ein von Solbian Solar

mit Sitz in Graz maßgefertigtes System

mit 8.714 Wp ist begehbar ins

Dach der Yacht integriert und liefert

täglich zwischen 30 und 50 kWh, was

den Betrieb der angeschlossenen Systeme

(Navigationselektronik, Autopilot,

Beleuchtung, Entertainment)

für über sieben Stunden ermöglicht.

In Verbindung mit der 44 kWh-Batteriebank

sind damit 14 bis 18 Stunden

Laufzeit dieser Systeme möglich.

è www.balticyachts.fi

87 Solarmodule aus Graz

liefern hier Sonnenstrom.

Rumpfwaschanlage für Boote bis 53 Fuß.

Bürstenwäsche

RUMPFREINIGUNG. Seit April ist in der

Marina Bunarina in Pula eine Drivein-Rumpfwaschanlage

in Betrieb, die für

Boote bis zu 53 Fuß ausgelegt ist. Das

System arbeitet mit Bürsten, die sich dem

Rumpf anpassen und diesen sehr effektiv

reinigen – im Prinzip eine Autowaschanlage,

halt nur für Boote und unter Wasser.

Der schwedische Hersteller verspricht,

dass bei regelmäßiger Wäsche kein

Anstrich mit Antifouling mehr nötig ist.

Die Anlage selbst schaut auch auf den

Umweltschutz: Da bei der Behandlung

Soft-Antifouling abgetragen wird, werden

die Abwässer der Waschanlage gereinigt.

è www.cleanblue.hr

Excessiv emissionsarm

HYBRID-KAT. Mit dem in

Cannes vorgestellten Hybridprojekt

Excess 15 versuchen

die beiden Weltmarktführer Beneteau

(Yachten) und Torqeedo

(Elektroaußenborder) auszuloten,

ob komplett emis sionsfreies

Blauwassersegeln möglich ist.

In Phase 1 war neben dem

Deep-Blue-Hydrogeneratorsystem

noch ein Dieselgenerator

nötig, um ausreichend Energie

für den Betrieb des Hochseekatamarans

zu erzeugen. Die

für Phase 2 geplante Installation

von Photovoltaikanlagen soll

die Reichweite des Systems erhöhen

und für noch mehr Hybridstrom

und Komfort an Bord

sorgen. Österreich-Händler:

è www.ortner-boote.com

è www.excess-catamarans.com

Dein Partner rund

ums Segeln

Skippertrainings

Ausbildung FB2/FB3

Interaktive Lernunterlagen - Cross Plattform

Die Excess 15 als hybrides Versuchslabor.

Blue-2 The Sailing Academy

A-1130 LainzerStraße 147/2/8 | +43 699 197 456 91 | www.blue-2.at | office@blue-2.at


Skipper’s Diaries

FOTO: SHUTTERSTOCK

Auch Fische wie

dieser Zackenbarsch

suchen das Licht.

Der Fisch, der nicht

mehr schwimmen wollte

Je älter der Barsch wurde, umso weiter weg erschien ihm die wärmende Lagune.

Doch auf die Sonne verzichten konnte er nicht.

Jeden Tag nahm sich der alte

Barsch, der in einer Höhle

im Riff wohnte, vor, dass er

morgen wieder einmal durch den

Riffpass in die Lagune schwimmen

würde, um seine Freunde, die

Korallenfische, und ihre Kinder zu

besuchen. Und wusste dennoch,

dass er morgen wieder nicht die

Kraft finden, würde, um aus seiner

Höhle zu schwimmen, den Aufstieg

zum Pass zu bewältigen und

sich gegen die Strömung in die

Lagune zu bewegen.

Er konnte sich noch gut an die

Zeiten erinnern, wo das alles mit

Leichtigkeit und Freude passierte.

Er liebte es, seine Erfahrung an

die jungen Korallenfische und die

anderen Riffbewohner weiterzugeben,

ihnen beim Spielen zuzusehen,

ihren Abenteuern zu lauschen

und ihnen mit Rat und Tat

zur Seite zu stehen.

Ganz besonders liebte er es aber,

die warmen Strahlen der Tropensonne

auf seinem Rücken in der

seichten Lagune zu spüren, und

wenn er übermütig war, durchbrach

er sogar mit der großen

THOMAS PERNSTEINER

ist Skipper, allgemein

beeideter und gerichtlich

zertifizierter

Sachverständiger

für Schifffahrt und

Wasserfahrzeuge.

kolumne@ocean7.at

Rückenflosse die Wasseroberfläche

und hatte Spaß daran, wie die

Menschenkinder am Strand erschraken,

weil sie ihn im ersten

Moment für einen Hai hielten.

Er würde so gerne wieder diese

besonderen Tage erleben, doch der

Weg dorthin erschien ihm unendlich

weit und die Lagunenfische

konnten nicht zu ihm in diese

große Tiefe schwimmen.

So ver gingen die Tage und

Wochen, nur unterbrochen vom

Maschinen geräusch des Versorgungsschiffes,

das jede Woche

den Menschen auf der Insel

Waren aller Art brachte.

WO DIE SONNE SCHEINT

Doch eines Tages vernahm er ein

ihm fremdes Geräusch. Vorsichtig

näherte er sich dem Ausgang seiner

Höhle. Ein großes Fischerboot

mit einem riesigen Fangnetz umkreiste

das Riff. Er erkannte sofort,

welche Gefahr das bedeutete, und

hatte die Fischkinder immer davor

gewarnt. Trotzdem beobachtete er

fasziniert, wie das mit Fischen gefüllte

Netz an die Oberfläche, dort

wo die Sonne schien, gezogen wurde,

sich entleerte und abermals ins

Wasser eintauchte.

Als das Netz ganz nahe seiner

Höhle vorbeischwebte, fasste er

einen plötzlichen Entschluss. Mit

einem kräftigen Schlag seiner riesigen

Schwanzflosse schoss er ohne

einen Blick zurück aus seiner Höhle

direkt in das Netz hinein. Schon

wurde er hochgezogen und zappelte

wenige Augenblicke später auf

dem Deck des Fischkutters. Er

bemerkte, dass er keine Luft mehr

bekam, und doch war er glücklich,

die Sonnenstrahlen auf seinem

ganzen Körper zu spüren.

Die Fischer fanden es schade,

diesen ganz besonderen Fisch, der

ihnen überraschend in den Schoß

gefallen war, mit den anderen zu

verkaufen. So ließen sie ihn präparieren

und stellten ihn in der

Hafenkneipe zur Schau.

Seitdem der Barsch aus dem Riff

dort ausgestellt ist, wundert sich

so mancher Gast, der ihn betrachtet,

wie ein so großer, kluger und

erfahrener Fisch den Fischern ins

Netz gehen konnte.


66 6/2021


Beachtern

SEGELYACHTEN

Tipps, Trends & Neuheiten

NEUES LAYOUT. Mit der Contest

49CS hat die niederländische Werft

eine 15-Meter-Segelyacht vorgestellt,

die über ein Achtercockpit und zwei

Achterkabinen verfügt.

Contest Yachts ist eher auf Semi-

Custom-Yachten mit Mittelcockpit

spezialisiert und hat für das neue

Modell das Konzept der 42CS übernommen.

Die gut 2,5 Meter mehr

gegenüber der kleineren Schwester

wurden in einen größeren Salon und

in eine Tender-Garage investiert. Die

Eignerkabine und das dazugehörige

Bad befinden sich im Bug.

è www.contestyachts.com

Achtercockpit auf einer

Contest gibt es jetzt

zweimal.

Vergrößertes Eco

Luxuskat oder

Versuchslabor?

LUXUSKAT. Mit der Wider Werft

in Ancona hat Pajot Yachts einen

Partner gefunden, der seine 115 Eco-

Yacht – ein Luxus-Aluminium-Carbon-Hybrid-Segelkatamaran

– bauen

wird. Rumpf Nr. 1 des Projekts ist

noch nicht einmal vom Stapel gelassen,

da haben die beiden Partner

schon das zweite Modell angekündigt:

die Wider-Pajot 145. Ausgerüstet

werden soll die neue Superyacht

technikmäßig mit dem Neuesten

vom Neuen, z. B. mit Hydrogeneratoren,

thermoelektrischen Generatoren

und Wasserstoffmotoren. Gespannt

darf man sein, was davon in die Realität

umgesetzt wird.

è www.wider-yachts.com

ENTDECKEN SIE JETZT

DIE NEUE HANSE 460

KOMMEN SIE UNS BESUCHEN

BOATSHOW BERNAU VOM 26.11. - 28.11.2021

Hanse (Deutschland) Vertriebs GmbH & Co. KG

Bernau am Chiemsee | Tel. +49 (8051) 9629767 · Greifswald | Tel. +49 (3834) 7755-700 | sales@hanseyachts.de

315 348 388 418 458 new 460 508 548 588 675 hanseyachts.com


Saffier SE 27 Leisure

Hütte

68 6/2021


Die Saffier SE 27 Leisure ist ein Boot

für den spontanen Feierabend-Törn.

Der Daysailer lässt sich aber auch wie

eine große Yacht aufrüsten.

Text M I C H A E L K R I E G

Fotos RÜDIGER RASMUS, WERFT

und Palast

6/2021 69


Saffier SE 27 Leisure

Ein paar Segelstunden sind

noch kein Hochseetörn –

aber lieber den Spatz in der

Hand als die Taube auf dem

Dach. Und so ist eine kleine Segelyacht

wie die Saffier SE 27 Leisure

als Freizeit-Fahrzeug eine Überlegung

wert: Tiefenentspannung mit

Daysailer funktioniert schließlich

fast von der ersten Minute an!

Das kleine Königreich auf dem

Wasser erstreckt sich nur über acht

Meter Rumpflänge, aber die neue

Prinzessin aus der Bootsdynastie

im niederländischen Ijmuiden orientiert

sich eng an ihrer großen

Schwester, der Saffier SE 37. Soll

heißen: Die Saffier SE 27 Leisure,

die wir Probe segelten, ist die um

vier Meter kürzere Version des

großen Daysailers. In der Umsetzung

aber noch konsequenter

und raffinierter.

Das puristische Design und der

hochmoderne Rumpf fallen sofort

ins Auge. Zwei Ausführungen

stehen bei Saffier zur Auswahl: die

Classic-Linie (SC) und die modernere

Elegance-Linie (SE), zu der

auch die 27 Leisure gehört. Diese

Eleganz kann sich sehen lassen –

eine wahre Augenweide.

Das Esthec-Deck trägt im besonderen

Maße dazu bei: Der auch

nach Jahren holzecht aussehende

Kunststoffbelag verleiht dem Boot

ein nobles Gesicht. Ohne Esthec-

Deck würde der Saffier 27 SE definitiv

etwas fehlen. Nicht zuletzt ist

das Material sehr rutschfest. So

rutschfest, dass die Saffier nicht

einmal Handläufe braucht, schon

gar keine Reling.

FLÜSTERBETRIEB

O.k., schön ist sie, aber was kann die

Saffier 27 SE unter Segel? Nachdem

sämtliche Polster der Liege- und

Sitzflächen sowie die am Süll eingehängten

Rückenpolster unter Deck

verstaut sind, bringt uns der unsichtbare

E-Antrieb von Torqeedo

fast lautlos aus dem Hafen. Diese

Antriebstechnik passt sehr gut zum

Die Saffier 27 steuert sich mit Rad mindestens

genauso direkt wie ein Schwertboot.

Serie: das rutschfeste Esthec-Deck.

Konzept des Daysailers. Die Saffier-

Werft bietet den Pod-Motor von

Torqeedo deshalb bei der 27 SE

serienmäßig an.

Wer es lauter mag, kann sich für

einen teureren und schwereren Diesel

entscheiden. Nur, wie weit will

man mit einem Daysailer überhaupt

motoren? Für die Acht-Meter-Saffier

ist die Reichweite des 6-PS-Torqeedo

absolut ausreichend. Es sei denn, die

Eigner wollen oder müssen unbedingt

den heimatlichen Hafen mit

sechs Knoten Höchstgeschwindigkeit

erreichen.

EXTRAS FALLEN INS GEWICHT

Bei Fahrt mit maximaler E-Motorleistung

sollte man sich nicht viel

weiter als sieben Seemeilen von zu

Hause entfernen. Bei halber Geschwindigkeit

und dem Wunsch,

die Saffier unbedingt als „Motorboot“

zu nutzen, kann man sich

immerhin in einem Radius von

rund 20 Seemeilen bewegen.

Aber wer will das schon? Denn

die kleine Yacht legt unter Segel

Der optionale Bugspriet aus Carbon.

eine Performance an den Tag, die

begeistert. Trotz der vielen Extras

am und im Vorführschiff. Die müssen

natürlich sein: Schließlich will

der Händler alles zeigen, was die

Werft zu bieten hat.

Dazu gehören neben dem Esthec-

Decksbelag auch elektrische Winschen,

Bordnetz und -batterie,

Ladegerät, Autopilot, Gennakergeschirr

mit festem Bugspriet, Windschutzscheibe,

Cockpitpolster, Seewasser-WC,

Radsteuerung und

sogar ein Kühlschrank. Das belastet

aber nicht nur die Brieftasche, sondern

natürlich auch die Waage. Mit

gut 300 Kilogramm mehr fällt das

ins Gewicht. Was ein bisschen schade

ist, denn bei der Entwicklung

war den Holländern eine deutliche

Gewichtsreduzierung gegenüber

dem Vorgängermodell, der Saffier

SE 26, wichtig.

So wird der Rumpf im Vakuum-

Infusionsverfahren mit Iso-Harzen

und Divinycellschaumkern gebaut,

der optionale Bugspriet ist aus Carbon

gefertigt.

70 6/2021


Steuerstand für

Segel und E-Antrieb.

STABIL, DIREKT, HERRLICH

Aber die hohe Zuladung macht die

Saffier 27 nicht zur lahmen Ente.

Draußen ist die Brise mit zwei bis

drei Beaufort und gelegentlichen

Böen schwach. Trotzdem geht es

ganz schön ab. Nachdem wir den

Hafen verlassen haben, steigt die

Epex-Garderobe von Elvstrøm auf

Knopfdruck mühelos in die Höhe.

Der Daysailer ist keine breite

Volumenyacht. Steigt man an Bord,

merkt man das sofort: Es krängt

kaum. Die moderne Rumpfform,

das flache Unterwasserschiff und

das beinahe auf maximale Breite

auslaufende Heck sorgen für eine

hohe Formstabilität.

Die 27er bietet viel Platz und Bewegungsfreiheit

im Cockpit und mit

1,65 m einen – für ein Acht-Meter-

Schiff – gewaltig tiefen Bleikiel.

Beim Segeln ist kaum Krängung

zu bemerken.

Das ist natürlich auch beim Segeln

zu merken. Kaum Krängung.

Die Saffier SE 27 schießt nicht in

die Sonne, selbst in einer Bö fährt

sie stur geradeaus. Das Boot hält

viel aus, ist einfach zu segeln und

erfreulicherweise auch einhandtauglich.

Unterwegs fühlt sie sich

leichtfüßig, steif, direkt und schnell

an – ist also herrlich zu segeln. Dass

man auf raumen Kursen und unter

Gennaker ins Gleiten kommt, steht

wohl außer Frage.

Aufgrund des flachen Unterwasserschiffs

und des schmalen, tiefen

Kiels wendet das Boot leicht. Die

„ Nachdem wir den Hafen verlassen haben,

steigt die Epex-Garderobe von Elvstrøm

auf Knopfdruck mühelos in die Höhe.“

Wendewinkel sind bemerkenswert

spitz. An der Kreuz erreichen wir

eine Höhe um die 30 Grad zum

wahren Wind. Das Log pendelte

sich bei mehr oder weniger fünf

Knoten Geschwindigkeit ein –

Saffier SE 27 Leisure

Länge

Breite

Leergewicht

Tiefgang

mit Kurzkiel

8,20 m

2,60 m

1.900 kg

1,65 m

1,05 m

Segelfläche

Großsegel 24 m 2

Fock 15 m 2

Motor

CE-Kategorie

Torqeedo Cruise 4.0 FP (6 PS)

C (küstennahe Gewässer)

Preis exkl. USt. ab € 83.500,–

Händler: Yachtservice Gebetsroither, Seewalchen am

Attersee, Oberösterreich, Tel. +43 664 2027129

è www.yacht.co.at

6/2021 71


Saffier SE 27 Leisure

Die optionalen

Fenster im Freibord.

Die Kojenmaße genügen für vier Personen.

Der optionale Kühlschrank.

Abnehmbare Auflagen.

Die optionale Toilette.

und man spürt nichts am Ruder.

Mit nur einem Finger am Steuerrad

segeln wir fast so schnell wie der

Wind. Besser geht’s nicht.

RAD MUSS NICHT,

SOLLTE ABER SEIN

Leider ist das Steuerrad eine kostenpflichtige

Option, die Pinne Standard.

Aber in schwarzer Carbon-

Optik macht es mächtig was her.

Und es passt zum spektakulären

Erscheinungsbild dieser kleinen

und auffäl ligen – nomen est omen –

saphirblauen Yacht.

Zudem ist das ganze Cockpitlayout

so gestaltet, als wäre es von vornherein

mit Rad geplant. Die Ergonomie

ist perfekt, wenn man seitlich

auf der zur Sitzfläche verbreiterten

Bordwand zum Steuern sitzt. Oder

wenn man – mit viel Übersicht nach

vorn – hinter dem Rad steht.

Die Saffier 27 steuert sich auch

mit Rad mindestens genauso direkt

wie ein Schwertboot. Vermissen wir

unterwegs einen spürbaren Ruderdruck?

Ja und nein! Es erfordert

zumindest aufmerksames Steuern.

Denn schon beim leichtesten Drehen

am Rad bewegt sich mit sofortiger

Wirkung auch der Bug.

Widerstand am Ruder kostet halt

Geschwindigkeit. Hat man auf diese

Empfindlichkeit keine Lust, schalte

man einfach die Selbststeueranlage

an – und entspanne sich wie bei der

großen 37er am Heck auf dem Sonnendeck.

Der Traveller verläuft zwar

direkt durch die Liegefläche, er wird

aber durch die abnehmbaren Auflagen

so umkleidet, dass er nicht in

den Rücken drückt.

GLEITEN UNTER GENNAKER

Spätestens unter Gennaker fallen

mitunter Böen ein, die das Boot

sofort ins Gleiten bringen. Rechtzeitiges

Abfallen bei einer Böe ist

nun gefordert – wir schießen beim

ersten Mal mit heftigem Druck und

mehr Lage fast in den Wind.

Als alter Jollensegler mit Pinne

ziehe ich diese nämlich automatisch

zu mir heran, um abzufallen. Das

Rad wird ja aber genau entgegengesetzt

gedreht. Ein Steuerfehler –

wie peinlich! Allerdings lässt sich

das Boot sofort wieder einfangen.

Das tiefe Ruder tut seine Wirkung,

das strahlt Sicherheit aus.

Das Ballastgewicht, eine 750-Kilo-

Birne, ist das gleiche wie bei der

1,4- Meter-Version. Nur beim flachen

1,05-Meter-Kiel hat Saffier

Yachts das Boot mit 850 Kilogramm

Ballast ausgestattet. Mit den Ballastanteilen

von 39 respektive 42 Prozent

ist das Boot nun einmal sehr

stabil.

VIER KOJEN UNTER DECK

Beim Gang unter Deck ist es ratsam,

den Kopf einzuziehen. Höhe und

Volumen des Raums sind begrenzt –

es bleibt eben ein Daysailer. Standardmäßig

gibt es keine Ausstattung

– doch die Optionsliste ist lang.

So kann die Saffier SE 27 mit allen

Annehmlichkeiten bestückt werden,

die auch einem Urlaubsboot zur

Ehre gereichen würden.

Toilette, Kombüse und Kühlschrank

sind optional. Ebenso sind

72 6/2021


„ Hat man aufs Ruder keine Lust, schalte man einfach die Selbststeueranlage

an – und entspanne sich am Heck auf dem Sonnendeck.“

es die sehr ansprechende indirekte

Beleuchtung und die Fenster im

Freibord. Auf Wunsch kann sicher

noch ein Extra-Schrank für Kleinigkeiten

untergebracht werden.

Nur, wer auf dem Boot „wohnen“

möchte, sollte sich lieber die SC-Linie

der Werft anschauen. Natürlich

wird keine Familie damit einen

Sechs-Wochen-Törn unternehmen;

somit geht die Sitzhöhe unter Deck

mit 80 Zentimetern in Ordnung.

Für eine Nacht ist das Innere

sehr wohnlich. Die Kojenmaße

genügen sogar für vier Personen.

Die vorderen Betten sind mit 2,17

Metern lang genug auch für Großgewachsene.

Die Fläche schrumpft

ein wenig, wenn zwei Besatzungsmitglieder

zum entspannten Nächtigen

auch genügend Fußraum benötigen.

Solange nicht beide sehr

groß sind, lässt es sich auch hier

prima zu zweit schlafen.

15 MONATE WARTEN

Die erste Tagestour kann man übrigens

lange im Voraus planen: Die

Auslastung der Werft sei „gigantisch“

– die Saffier 27 ist bis 2023

ausverkauft. Insgesamt hat die

Werft rund 90 Boote aller Formate

in diesem Jahr gebaut – und damit

ihre Kapazität bereits bedeutend

gesteigert.

Aber die Hersteller haben gerade

eine neue große Halle in Ijmuiden

in unmittelbarer Nähe dazugekauft.

Die wird jetzt im Winter für mehr

Platz umgebaut, um dann mit besserer

Logistik die Produktion aufzunehmen.

Dann könnten wohl

auch die Stückzahlen erhöht werden.

Derzeit verkauft sich alles wie

die warmen Semmeln – und die

27er ist der Bestseller.

VOLLAUSSTATTUNG

VERDOPPELT DIE KOSTEN

Der Preis für das „segelfertige

Boot“, also mit nichts Zusätzlichem

von dem, was unser Auge beim

Probetörn erfreute (und dem höheren

Komfort sowie der Performance

zugutekam), liegt bei unter

100.000 Euro. Für die Vollausstattung,

wie wir sie auf dem Testboot

hatten, müsste man gut das Doppelte

hinblättern. Ein wahrlich

luxuriöser Verkaufsschlager.

Der nächste Bestseller steht übrigens

schon vor der Tür: Demnächst

wird die Lücke zur 37er mit einer

33-Fuß-Version geschlossen, der

Saffier SE 33 Life. Von dieser haben

die Holländer bereits vom Reißbrett

weg 15 Stück verkauft. Dabei

soll der Prototyp erst in nächster

Zeit schwimmen und das erste

Serienschiff Ende des Jahres an den

Kunden gehen.


Saffier SE 27 mit Gennaker.

6/2021 73


Super Air Nautique GS22E

Voller Saft voraus!

Das erste elektrische Wassersportboot sorgt nicht nur für ordentlich Leistung in der Heckwelle,

sondern auch für Innovationen. Mit bei der Entwicklung dabei: ein Unternehmen aus Österreich.

Text WOLFGANG GEMÜND | Fotos WERFT

Auf den ersten Blick sieht die

Super Air Nautique GS22E

aus wie ihre Schwester GS22

und wie viele andere Wassersportboote

mit V-Antrieb heutzutage

auch. Aber ein Druck auf den Startschalter

macht klar, dass die GS22E

anders ist als jedes andere Zugboot

auf dem Markt. Das „E“ in der

Modellbezeichnung steht nämlich

in diesem Fall für einen ganz besonderen

Elektroantrieb.

SCHNELL GELADEN

Denn ausgestattet ist die Nautique

mit einem Elektromotor von Ingenity

Electric, der 220 kW Spitzenleistung

abliefert und das Fun-

Boot auch mit elf Personen an

Bord flugs ins Gleiten und auf

Geschwindigkeiten weit über

30 Knoten bringt. Verwirrend ist,

was fehlt: Die Motorgeräusche. Im

Leerlauf ist das Boot fast lautlos.

Bei Fahrt ist es im Cockpit so leise,

dass man sich in normaler Lautstärke

unterhalten kann. Das meiste

Geräusch kommt vom Wasser,

das sich am Rumpf bricht.

Von einer 124-kWh-Batterie

mit Saft versorgt, sorgt die GS22E

für bis zu drei Stunden Wassersportspaß

auf höchstem Level. Zum

vollständigen Aufladen der Batterie

muss das Bordladegerät für fünf

Stunden an die Starkstromsteck dose

oder, und das ist neu, für nur eine

Stunde an die Schnellladesäule.

„Die GS22E ist nämlich“, erklärt

Hans Ortner, der bei der Entwicklung

des Antriebssystems mitgewirkt

hat, „das erste Elektroboot

weltweit, das standardmäßig ab der

Fabrik mit dem Typ 2 CCS-Schnellladestecker

ausgeliefert wird.“

Wassersport pur: Auch

der neue E-Antrieb dient

bei Nautique dem Wohle

des Sich-ziehen-Lassens.

„ Die GS22E ist das erste Elektroboot,

das schon ab Werk mit dem Typ 2

CCS-Schnellladestecker ausgeliefert

wird.“

Hans Ortner, Nautique-Importeur

SCHLAU ÜBERWACHT

Herz des Systems ist die flüssigkeitsgekühlte

Lithiumbatterie mit

Batteriemanagementsystem, das

die Zellen auf tausendstel Volt

überwacht. Zudem ist das System

standardmäßig mit einem Crashsensor

ausgestattet, wasserdicht

und auf spezielle Dämpfungselemente

aufgebaut, um Erschütterungen

von der Batterie fernzuhalten.

Weiterer Vorteil der ganzen

Elektrifizierung: Der Pilot ist jederzeit

via Display über die Motordaten

im Bilde. Und kann sich die

Daten sogar über mobile App zum

Smartphone schicken lassen.

Super Air Nautique GS22E

Länge ü. a. / mit Plattform

Breite

Tiefgang

Gewicht

E-Antrieb

Batterie / Laufzeit

6,7 / 7,35 m

2,54 m

0,69 m

2.676 kg

220 kW max.

124 kWh / 3 h max.

Preis exkl. USt. ab € 329.406,–

Händler: Ortner-Boote, 9500 Villach, Tel. +43 4242 413 10

è www.ortner-boote.com

74 6/2021


MOTORYACHTEN

Tipps, Trends & Neuheiten

Leiser Luxus

Zeelander 5.

MASSANFERTIGUNG. Ab Mitte 2022

soll die Zeelander 5 die kleine, aber

feine Palette der niederländischen

Edelwerft Zeelander Yachts nach

unten abrunden. Stichwort rund: Wie

das Flaggschiff Zeelander 72 besitzt

auch das neue, 48 Fuß lange Baby der

Holländer bauschende und fließende

Linien und wirkt von außen sehr

geschlossen. Innen freilich herrscht

weiträumiger, mit Leder überzogener

und mit Edelholz verkleideter Luxus,

den man sich auf Maß zuschneiden

lassen kann. Zwei Kabinen bieten

Schlafplätze für vier Personen, der Salon

ist für sieben Passagiere ausgelegt.

Motorisiert werden kann die Zeelander

5 mit bis zu drei Volvo Penta

IPS 650 – das sind dann 1.440 PS,

die für eine Höchstgeschwindigkeit

von 45 Knoten sorgen. Dank erstklassiger

Geräuschdämmung soll, so

Zeelander, während der Fahrt aber

nur das Geräusch der Heckwelle zu

hören sein.

è www.zeelander.com

Veräußern

AUSSENBORDER. Invictus stattet die TT280 nun auch

mit einem S aus, was bei den Italienern der Hinweis

darauf ist, dass hier Außenborder als Antrieb wirken.

Ausgelegt ist die TT280S für 2 x 250 PS – 150 PS mehr

als die Inborder-Version. Mit den Motoren als Rucksack

bietet das Boot zudem mehr Stauraum. Ein flexibles

Sitz- und Liegelayout, eine Wetbar hinter den Steuersitzen

und ein kleiner Raum samt chemischer Toilette

im Unterdeck sorgen für große Alltagstauglichkeit.

è www.invictus-boote.de

Zwei Rucksäcke mit bis zu 250 PS.

Kando130 in der XL-Version.

Mehr Deck im Heck

EXPLORER. Die in Antalya beheimatete Werft

AvA Yachts bietet mit der Kando130XL ein

aufgewertetes Modell seiner Explorer-Reihe an.

Das XL bezieht sich auf das verlängerte Achterdeck,

das als Multifunktionsbereich Platz für

eine Tender-Garage, einen großen Infinity-

Pool oder einen vergrößerten Beach Club

schafft. Mitgenommen werden können zwölf

Passagiere und sieben Crew-Mitglieder.

è www.avayachts.com

IMPRESSUM

MEDIENINHABER: Satz- und Druck-Team GmbH,

Feschnig straße 232, 9020 Klagenfurt, +43 463/461 90 25,

www.ocean7.at, redaktion@ocean7.at, office@ocean7.at,

Firmenbuchnummer 105347 y, Landes gericht Klagenfurt,

UID ATU 25773801 · ANWENDBARE VORSCHRIFT:

Österreichische Gewerbeordnung, Medien gesetz (www.ris.

bka.gv.at) · GESCHÄFTS FÜHRER: Wolfgang Forobosko ·

CHEF REDAKTION: Tahsin Özen, 1180 Wien, redaktion@

ocean7.at · ART-DIREKTION: Catharina Pichler · GRAFI-

SCHES KONZEPT: Thomas Frik, www.viertelbogen.at ·

MIT ARBEITER DIESER AUSGABE: Inga Beitz, Mag. Wolfgang

Gemünd, Susanne Guidera, Wolfgang Hausner, Bernd

Hofstätter, Dr. Reinhard Kikinger, Michael Krieg, Mag.

Eszter Kondor, Thomas Pernsteiner, Rüdiger Rasmus, Gottfried

Titzl Rieser, Alen Sacipi, Dr. Bobby Schenk, Dr. Friedrich

Schöchl, Alexandra Schöler-Haring, Markus Silbergasser,

Harri Skrach, Stephanie Veto, Christine Wertheim,

René Wunderl, Dr. Alfred Zellinger · PRODUK TION UND

DRUCK: Satz- und Druck-Team GmbH · ANZEIGEN:

Bernd Hofstätter +43 664/ 552 09 32, b.hof staetter@ocean7.

at · EINZELVERKAUFSPREIS: Österreich € 4,90 · ABO-

PREISE: Bezugs preis Inland für sechs Ausgaben: € 29,– ·

ABO- BE STELLUNG: abo@ ocean7.at, www.ocean7.at ·

VERTRIEB: Presse Großvertrieb Austria Trunk GmbH, St.

Leonharder Straße 10, 5081 Anif/Salzburg · Diese Zeitschrift

und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen

sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung

außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes

bedarf der Zustimmung des Herausgebers. Die Ver -

wendung von Zitaten aus Berichten für Anzeigen ist möglich.

Durch Annahme eines Manuskripts erwirbt der Herausgeber

das ausschließliche Recht zur Veröffent lichung.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird

keine Haftung übernommen. Alle Rechte, auch die Übernahme

von Bei trägen nach § 44 Abs. 1 u. 2 Urheberschutzgesetz,

sind durch den Herausgeber genehmigungspflichtig.

Bei Nichtbelieferung ohne Heraus geber-Verschulden

oder wegen Störungen des Arbeits friedens bestehen keine

Ansprüche gegenüber dem Herausgeber.

Verantwortlich für die Mitteilungen des YCA: Yacht

Club Austria, Generalsekretariat 4020 Linz, Lederer -

gasse 88, www.yca.at · Verantwortlich für die Mitteilungen

des MSVÖ: Motor bootsport und Seefahrts Verband

Österreich, Forchheimergasse 34/118, 1230 Wien,

www.msvoe.at

JURY

6/2021 75


Absolute neu

Fenster in

Nächstes Jahr feiert Absolute

seinen 20. Geburtstag,

und vielleicht ist das

der Grund, warum die

italienische Nobelwerft – Covid-19

hin, Pandemie her – derzeit kräftig

Gas gibt. Mit der 48 Coupé und

der 60 Fly wurden in Cannes

gleich zwei neue Modelle vorgestellt,

und ein drittes, die 56 Fly,

ist auch schon in der Pipeline.

Fleißig ist man auch in der Werft

in Podenzano, wo heuer 90 und

2022 sogar 100 Boote gebaut

werden sollen (zum Vergleich:

2019 waren es noch 85).

Mit den beiden Weltpremieren

stellen die Italiener nicht nur einfach

neue Modelle vor, sondern

richten die ganze Modellpalette

auch ein wenig neu aus. Die Zei-

76 6/2021


die Zukunft

Mit der 60 Fly und der 48 Coupé hat Absolute gleich zwei Weltpremieren auf das

Cannes Yachting Festival geschickt. Die beiden Neuen zeigen, welchen Kurs die

Werft aus Podenzano künftig einschlagen will: Komfort, Vielseitigkeit und einen

Hauch Nachhaltigkeit.

konnte bei Testfahrten in Varazze schon vor

dem Debüt in Cannes ein Blick auf die beiden Boote der „Generation 2022“ werfen.

Text BERND HOFSTÄTTER/WOLFGANG GEMÜND | Fotos WERFT

ten, da selbst als kommode Cruiser

verkaufte Motorboote aus jeder

Pore Sportlichkeit versprühen

mussten, sind vorbei.

Der Trend geht auch im Bootsbau

Richtung modernes Biedermeier

– elegante und luftige Gemütlichkeit

trifft auf individuelle

Gestaltungsmöglichkeiten und

nachhaltige Technik.

60 FLY – DER GLASPALAST

Vergleicht man die 2014 vorgestellte

60 Fly mit ihrer Nachfolgerin,

fallen sofort die größeren

Fensterflächen auf, vor allem jene

im Unterdeck. Hinter den riesigen

Fenstern im Bug verbirgt sich die

über die gesamte Bootsbreite reichende

Eignerkabine, die mit

XXL-Doppelbett, begehbarem

Der Traum von Licht

und Raum wird mit der

neuen Ausrichtung von

Absolute Yachts zur

Realität, wie die neuen

Modelle 60 Fly und 48

Coupé eindrucksvoll

in Cannes zeigten.

6/2021 77


Absolute neu

Flybridge mit Hardtop und elektrisch

ausfahrbarem Sonnenschutz.

Salon mit Panoramablick

aus luftiger Höhe.

Absolute 60 Fly: Komfort und

Wellbeing auf allen Ebenen.

Majestätisch in

der Master-Cabin.

„Der Trend geht auch im

Gemütlichkeit trifft auf

Die Absolute 60 Fly wurde

bei den „World Yacht

Trophies“ in Cannes für

das beste Layout in der

Kategorie 45 bis 60 Fuß

ausgezeichnet.

Kleiderschrank und luxuriösem

Bad sehr üppig ausgestattet ist.

Viel Licht (bei nur einem Fenster),

viel Raum und ein eigenes Bad

bietet auch die VIP-Kabine.

Etwas beengter geht es in der

dritten Kabine zu, die über zwei

Einzelbetten und ein nur von

außen zugängliches Bad verfügt.

Eine Crewkabine im Heck mit

zwei Betten und einem Bad komplettiert

das Raumprogramm im

Unterdeck.

Luftiges Raumgefühl herrscht

auch in den beiden oberen Decks.

Auf der großen Flybridge haben

78 6/2021


Auf bis zu 30 Knoten beschleunigt

die 48 Coupé dank der zwei Volvo

IPS 650 Diesel mit je 480 PS.

Cockpit mit flexiblen Sitzelementen. Salon mit Loft-Feeling. Kingsize-Bett in der Eignerkabine.

Bootsbau Richtung modernes Biedermeier – elegante und luftige

individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und nachhaltige Technik.“

neben dem obligaten Steuerstand

eine Wetbar, der Essbereich, eine

Lounge und einige Sonnenliegen

Platz gefunden.

Sehr zu empfehlen ist das optionale

Hardtop, auf dem Solarpanels

montiert werden können, die das

Boot beim Ankern mit stillem

Strom versorgen. Wer neben dem

Hardtop noch mehr elegante Schattenspender

auf der Flybridge haben

möchte, kann einen elektrisch ausfahrbaren

Sonnenschutz für den

Heckbereich bestellen.

Der Salon auf dem Hauptdeck

ist rundum verglast, und weil die

Heckreling auch durchsichtig ist,

hat man selbst vom Steuerstand

einen ungehinderten Ausblick nach

hinten. Wer sich im Salon mit dem

Aquarium-Feeling nicht anfreunden

kann, kann für den Durchzug

zwei Fenster elektrisch öffnen, zudem

führt vom Pilotensitz eine Seitentür

zum Gangbord. Das Cockpit

besitzt achtern keine fix montierten

Möbel, diese können nach Wunsch

selbst zusammengestellt werden.

Stichwort Möbel: Die 60 Fly

besitzt so viele Sitz- und/oder

Liegeplätze (so um die 40!), dass

sie kleinen Fähren Konkurrenz

Absolute 60 Fly 48 Coupé

CE-Kategorie 8/16 Personen 6/14 Personen

Gesamtlänge 18,66 m 14,90 m

Gesamtbreite 4,94 m 4,52 m

Tiefgang 1,43 m 1,20 m

Gewicht 36 t 23 t

Kraftstofftank 2.800 l 1.600 l

Wassertank 730 l 530 l

Kabinen 3 + 1 3

Kojen 6 + 2 6

Motor 2x Volvo Penta IPS950 2x Volvo Penta IPS650

(D11-950) – 2x 950 PS (D6-480) – 2x 480 PS

Preis exkl. USt. (Standardausstattung) 1.420.000,– 770.000,–

Baotic Yachting GmbH, D-60367 Offenbach (Frankfurt)

è www.baotic-yachting.de

6/2021 79


Absolute neu

machen könnte. Die einzelnen

Sitzgruppen (jeweils eine im Heck

und Bug sowie zwei im Salon und

auf der Fly bridge) sind aber so

umsichtig über das Boot verteilt,

dass man sich ganz hervorragend

auch aus dem Weg gehen kann.

Motorisiert wird die neue Absolute

mit zwei Volvo Penta IPS-Dieseln

mit jeweils 725 PS. Das reicht

für eine Höchstgeschwindigkeit

von rund 28 Knoten, das Gewicht

von gut 36 Tonnen sorgt dabei für

ein sattes Fahrverhalten, das von

den Kreisstabilisatoren von Seakeeper

unterstützt wird, die die

Rollbewegungen minimieren.

48 COUPÉ: SCHLANKE LINIE

Mit der 48 Coupé nimmt Absolute

wieder eine Bootsklasse ins Programm

auf, die man 2017 mit der

45 STY verlassen hat: kleinere

Gleiter mit Stil und Komfort.

Die Linie nennt sich jetzt Coupé

und ist neben der Fly- und der

Navetta-Linie das dritte Standbein

der Werft. Einige neue Details der

60 Fly finden sich auch auf der

48 Coupé wieder, so das Cockpit

mit den flexiblen Sitzelementen

und der transparenten Heckreling

„ Das Dach des Salons ist mit Solarpaneelen

ausgestattet, von denen zwei transparent sind,

um das natürliche Licht durchzulassen.“

sowie der Salon mit der Rundum-

Verglasung, bei denen sich zwei

Fenster elektrisch öffnen lassen.

Das Dach des Salons ist mit

Solarpaneelen ausgestattet, von

denen zwei transparent sind, um

das natürliche Licht durchzulassen,

ohne den Raum zu überhitzen

– sozusagen Sonnenkraftwerk

und Sonnenschutz in einem.

Die drei Kabinen im Unterdeck

verfügen über große Fenster und

teilen sich zwei Bäder. In der Eignerkabine

im Bug – zwei gegenüberliegende

Fenster, eigenes Bad,

sehr komfortabel und edel – steht

das große Doppelbett schräg in die

Kabine, um den Raum optimal

auszunutzen.

Auch sonst ist man auf der

15-Meter-Yacht schlau mit dem

Platz umgegangen, beispielsweise

mit massig Stauraum unter dem

Cockpitboden und den Sonnenliegen

am Bug. Angetrieben wird

die 8 Coupé von 2 Volvo IPS 650

mit je 480 PS. Ins Gleiten kommt

der Rumpf schon ab 13 Knoten,

die Höchstgeschwindigkeit liegt

bei 30 Knoten.

WELCHER KURS LIEGT AN?

In Cannes nur als Computermodell

dabei war die Absolute 56 Fly.

Auch die kleine Schwester der

60 Fly teilt mit den neuen Modellen

die riesigen Fensterflächen, die

üppige Eignerkabine im Bug und

das bewegliche Mobiliar im Cockpit.

Ein revolutionärer Kurswechsel,

wie ihn Absolute ausruft (so

wie das viele Werften bei vielen

neuen Modellen tun), ist das nicht.

Aber doch eine stattliche Summe

von smarten Innovationen, die

zudem mit viel Geschmack und

hoher Wertigkeit umgesetzt wurden.

Und die bestimmt auf das

Wohlgefallen vieler Käufer treffen,

die ein Alzerl mehr Komfort, Luftigkeit

und Vielseitigkeit auf See

schätzen.


Mit der neuen 48 Coupé

hat Absolute Yachts nun

wieder kleinere Gleiter

mit Stil und Komfort im

Programm.

80 6/2021


FOTOS: JORGEN UDVANG

Die Silent 60 ist einer von drei

Finalisten in der Kategorie Travel.

Wer wird BOB?

Der Best of Boats Award 2021 geht ins Finale: Aus allen Motorboot-Neuerscheinungen des Jahres

wurden 17 Finalisten ausgesucht, aus denen wiederum in fünf Kategorien die jeweiligen Sieger

gewählt werden. Die Siegerkür mit Galaabend findet am 11. 11. auf der Boot & Fun Berlin statt.

Text WOLFGANG GEMÜND

Sechzehn Fachjournalisten

aus fünfzehn europäischen

Nationen, darunter Bernd

Hofstätter von , absolvierten

heuer während der Wassersportsaison

mehrere Hundert

Bootstests, um jene Modelle herauszufiltern,

die eines Best of Boat

Awards würdig wären.

Aus allen Motorboot-Neuheiten

wurden nun 17 Finalisten gesiebt.

Die schwersten Entscheidungen stehen

aber noch an: Aus den Anwärtern

werden fünf Siegerboote in den

Kategorien Anfänger, Sportfischer,

Funsport, Familien und Traveller

gekürt, die der Öffentlichkeit dann

am 11. November bei einem Galaabend

auf der Boot & Fun Berlin

vorgestellt werden.

SILENT 60 IM RENNEN

Österreichische Werften waren bei

den letzten BOB Awards regelmäßig

ganz vorne dabei. 2019 wurden beispielsweise

die Frauscher 1414 Demon

Air in der Kategorie Fun und

die Silent 55 in der Kategorie Travel

zu den Siegern gekürt. Silent Yachts

hat auch heuer einen Anwärter auf

das Siegespodest: Mit der Silent 60

haben die Kärntner Solarpioniere

Heike und Michael Köhler die neue

Mittelklasse ihrer rein elektrisch

betriebenen, hochseetauglichen

Katamaranflotte vorgestellt. Die

18 Meter lange 60 besitzt einen

neuen Rumpf mit längerer Wasserlinie

und geringerem Tiefgang,

42 Solarzellen sorgen für 17 kWp.

UND DER BEST FOR

FUTURE AWARD?

Gab es beim BOB Award vor zwei

Jahren nicht noch eine sechste Kategorie?

2019 wurde auch der Best for

Future Award für besonders innovative

Modelle verliehen.

Ob dieser Preis heuer wieder

vergeben wird, war bei Redaktionsschluss

noch offen. Wir sind aber

überzeugt, dass die Frauscher

TimeSquare 20 (vorgestellt in Ausgabe

5/2021) als zweites österreichisches

Boot ins BOB-Finale einziehen

dürfte. Spätestens am 11. November

weiß man es genau.


è www.bestofboats.com/austria

Best of Boats – die Finalisten 2021

Best for Beginners

Axopar 22 Spyder (FIN)

Bayliner M15/Quicksilver 475 aXess (USA)

Jeanneau Merry Fisher 795 S2 (FRA)

Best for Fishing

Boston Whaler 280 Vantage (USA)

Silver Shark CCx (FIN)

Quicksilver 705 Pilothouse (USA)

Best for Family

Beneteau GT 36 (FRA)

Finnmaster T9 (FIN)

Marex 330 Scandinavia (NOR)

Best for Fun

De Antonio 50 (ESP)

Saxdor 320 (FIN)

Tecnorib Pirelli 35 (ITA)

Waterdream 52 California (NED)

X-Yachts X-Power 33 (SWE)

Best for Travel

Absolute 60 Fly (ITA)

Prestige X70 (FRA)

Silent 60 (AUT)

Wenn der Best for

Future Award verliehen

wird, ist die Frauscher

TimeSquare 20 ein

heißer Kandidat für

diese Auszeichnung.

FOTO: FRAUSCHER BOOTSWERFT

6/2021 81


M

V

S

Ö

MOTORBOOTSPORT UND SEEFAHRTS VERBAND ÖSTERREICH

News November/Dezember 2021

FOTO: SHUTTERSTOCK

Die Zukunft der

Papierseekarte

Der Verkauf von Papierseekarten stagniert, in den USA beispielsweise sollen

gedruckte Rasterkarten bereits ab 1. 1. 2025 der Vergangenheit angehören.

Text HARALD MELWISCH

Ein Grund für die sinkenden

Verkaufszahlen (siehe dazu

die Tabelle rechts unten) ist

die Tatsache, dass die ausrüstungspflichtige

Seefahrt das digitale

ECDIS (Electronic Chart and Display

System) mit seinen dazu passenden

ENC (Electronic Nautical

Chart)-Seekarten benutzt. Seit

2018 sind diese ENCs als Ersatz

der Papierseekarten sogar vorgeschrieben.

Unter ENCs sind hier

aber nicht die von der Freizeitschifffahrt

benutzten „privaten“ digitalen

Seekarten, sondern die eigens für

die ausrüstungspflichtige Seefahrt

entwickelten ECDIS-Karten zu verstehen.

Vor mehr als 20 Jahren ergab sich

ein Problem: Anfang der 1990er

Jahre gaben zwei Notwendigkeiten

den Startschuss für die Entwicklung

neuer digitaler Seekarten:

1. Der Wunsch, die Genauigkeit

der Seekarten zu verbessern.

2. Der Wunsch, die Seekarte auf

einem Bildschirm darzustellen.

Punkt 1 ist durch die Satellitennavigation

aufgekommen. Davor

war es kein Problem, wenn eine

abgelegene Bucht eine halbe Kabellänge

ungenau verzeichnet war. Terrestrisch

angefahren ist das kaum

aufgefallen, mit Satellitennavigation

angesteuert war es dann durchaus

problematisch.

Punkt 2 wurde zu Beginn durch

das Einscannen der Papierseekarten

gelöst. Bald stellte sich aber heraus,

dass digitale Vektorkarten mit mehreren

Ebenen weitaus effizienter

sind. Daher wurden digitale Vektorkarten

entwickelt. Sie ermöglichen

andere Darstellungsarten, andere

Strukturen und andere Updateverfahren.

Die hydrografischen Institute

der seefahrenden Nationen haben

dadurch heute zwei verschiedene

Seekartensysteme zu erhalten,

Papierseekarten und ENCs.

Damit sind wir zurück beim Problem

der stagnierenden Verkäufe

von Papierseekarten: Der Unterhalt

DI HARALD MELWISCH

Präsident des „King

Yachting Club“,

Prüfungsreferent des

MSVÖ – Motorbootsport

und Seefahrts Verband

Österreich und langjähriger

Experte auf

dem Gebiet der Berufsund

Freizeitschifffahrt.

kolumne@ocean7.at

Verkauf elektronischer

versus gedruckter

Seekarten 2008–2018.

82 6/2021


ist teuer, die Zahl der Kunden

schrumpft. Wie kann man dieses

Dilemma lösen?

DER AMERIKANISCHE WEG

Die für die Seekarten der USA zuständige

Administration NOAA

(National Oceanic and Atmospheric

Administration) zeigt einen interessanten

Lösungsweg auf.

Die NOAA hat 2019 das Projekt

„Raster Sunset“ gestartet. Es hat die

Einstellung des Drucks von Rasterkarten

bis 1. 1. 2025 zum Ziel. Die

Einstellung der Papierseekarten geht

schrittweise vor sich und hat schon

begonnen. Auf gewissen Karten

steht schon aufgedruckt, dass dies

die letzte Ausgabe ist (siehe Abbildung

rechts unten), manche werden

bereits nicht mehr gedruckt. Im

I nternet gibt es auch eine Abfragemöglichkeit,

welche Papierseekarten

der USA gerade aufgelassen werden:

è https://www.charts.noaa.gov/

MCD/DoleLastEdByChart.shtml

Aber das alles geschieht nicht ohne

ein Hintertürchen für die Papierseekarte:

Es wird ein Computerprogramm

entwickelt, das aufgrund

der digitalen Daten der ENCs neue

„Papierseekarten“ generiert.

Die grafischen Konturen der Karten

sind dabei nicht das Problem.

Die ENCs werden mit Symbolen

(z.B. Seezeichen) dargestellt, welche

für die Darstellung am Bildschirm

optimiert sind. Diese Symbole sind

im S-52-Standard festgelegt. Für

den Ausdruck auf Papier sollte aber

der S-4-Standard verwendet werden.

Dies ist eine internationale Version

der INT1-Standards, welche noch

immer von nationalen hydrografischen

Instituten in nationaler Form

(z.B. Sprache) verwendet werden.

Das Computerprogramm muss also

S-52- in S-4-Symbole umwandeln,

die generierte Karte hat dann auch

die englische Beschriftung von S-4.

Die neuen „Papierseekarten“

haben dann folgende Eigenschaften:

1. Sie werden von einem Computerprogramm

generiert, das aus

DEPTHS IN METRES

25'

20'

15'

10'

05'

20°

00'

55'

50'

45'

40'

35'

30'

25'

20'

15'

10'

05'

19°

00'

55'

50'

45'

S

1828

384

1726

2679

950

3255

1044

"XX"

Co

156° 07.60'W

M

870

735

129

2734

3308

983

391

128

676

96

109

1382

2152

3182

914

M

941

318

2816

2101

1150

2388

124

1408

2221

2971

2609

2448

4359

18° 44.08'N

WGS 84

4456

841

Fl(1)Y 4s

822

762

393

38

2871

2999

Generation Date: 02 August 2021

156° 155°

05' 55' 50' 45' 40' 35' 30' 25' 20' 15' 10' 05' 55' 50'

S

413

S,Sh

866

523

563

104

6 8

1720

416

Co,S

411

60

1393

2414

2834

660

2414

2587

2525

749

2514

685

122

1730

71

3792

S,Sh

532

594

"ZZ"

Fl(1)Y 4s

360

102

352

786

0

60

74

1146

1345

1726

2040

3423

667

409

87

1163

2371

424

422

351

237

129

Fl(1)Y 4s"C"

"UU"

"TT"

"B"

Fl(1)Y 4s

Fl(1)Y 4s

S

Co,S

S

402

994

945

925

1035

144

866

3151

312

47

148

1097

1099

142

Fl(1)Y 4s

698

Paakai Point

1812

3569

822

49

846

314

58

Malae Point

47

18 2

73

329

60

791

S

Honoipu

Kaauau Point

285

576

2081

2379

Sh

Mano Point

"105 m"

Kapu'a

868

FWG

691

2446

3664

822

3825

722

1185

65

735

1115

1477

S

1781

2211

779

"Mahukona Light"

182

18 341 2

138

182

54

131

Kiholo

Huehue

"1598 m"

"2520 m"

Lepeamoa Rock

"Milolii Point Light"

Okoe

Hanamalo Point

Kamoi

636

Kapaau

"768 m"

Ho'okena

1677

1828

395

Waima Point

Kauluoa Point

Papa

801

1199

160

Kawaihae

Puako

"464 m"

Honaunau

" 74 m"

Pololu

1993

2818

1817

2392

131

2410

799

400

45

740

Kalae

936

206

749

1137

73

384

351

126

Laupahoehoe Point

"1425 m"

"1210 m"

"451 m"

"204 m"

Hualalai

Honokane

"1678 m"

Kamuela

"440 m"

S

118

2079

1828

1335

S

832

Waimanu

2302

579

431

632

638

309

138

Honokaape Landing

Waimea Tableland

"2094 m"

"910 m"

"989 m"

"2690 m"

"643 m"

Kahuku

Kamilo Point

Ka'alu'alu

113

27 4

Waimea

"576 m"

Wai'ohinu

"Ka Lae Light"

1004

2607

Co,S,Sh

2937

671

M

1007

769

742

376

29 2

737

843

2827

848

Kukuihaele

Hawai'i

"4170 m"

482

1395

38

1106

577

1135

896

1035

409

"RN"

868

1960

987

696

1004

1945

365

Iso(1)W 6s46.9m8M

332

Kamakamaka point

53

274

Mauna Kea

Ka'u Forest

Enuhe Ridge

Hilea

Na'alehu

40

1291"A"

Honoka'a

Mana

Fl(1)Y 4s

1025

740

2227

45

2547 2642

4041

4427

1828

S

Mauna Loa

Kaumaike'ohu

Kimo Point

1708

137

Lewiston

"709 m"

Punalu'u

18 2

S

Pahala

1371

3648

4142

Fl(1)Y 4s

1645

4570

2474

1828

1649

160

Koholalele

"4201 m"

Kapapala

2240

3416

327

835

1078

1552

1773

1973

261

S,R

1055

314

1768

1934

358

149

3304

4037

3079

2606

1205

2756

"Laupahoehoe Point Light"

Great Crack

Palima Point

'O'okala

S,M

S

1141

"SS"

738

950

309

140

182

435

1552

2412

1474

3308

2617

316

1828

2194

3299

2708

4268

2940

2690

1828

1411

192

1366

784

Fl(1)Y 4s

1828

2968

120

1018

3493

1486

146Kuku Point

3862

51

Kalihi Point

1345

568

1971

3474

219

1386

365

S

2256

4785

2231

384

"Paukaa Point Light"

Wainaku

Hilo

Apua Point

Keauhou

2053

338

146

133

2510

4736

3255

3035

"1246 m"

"663 m"

Hawai'i Volcanoes National Park

Pua'ialua Crater

Ka'u Desert

"321 m"

Papa'aloa

"1699 m"

Kîlauea Crater

Ninole

Hakalau

Honomu

Pepeekeo

Onomea

Glenwood

Puki Point

40

448

Kea'au

1976

M

1283

2457

2132

5144

5248

4835

2379

2944

2765

4423

2470

4336

3118

382

2456

2803

5270

343

Papa'i

32

2708

4396

5383

5312

5394

574

897

872

1656

Fl(1)Y 4s

1828

1828

1664

2373

1828

2743

3090

"E"

1241

Leleiwi Point

104 Fl(1)Y 4s

16 4

1455

2046

422

Kehena

"KH"

669

2046

5184

4904

1033

329

833

"Pepeekeo Point Light"

351

224

109

296

3972

3677

M

376

360

Kupapau Point

Ka'ena Point

S

2178

Fl(1)Y 4s

Kurtistown

Mountain View

"520 m"

71

Waipuku Point

Kaimu

Hakuma Point

Kapaahu

'Ola'a

Kalapana

2514

1351

56

2498

S M

3311

5027

2196

3017

837

5153

1742

5310

2743

1655

1675

1828

1828

Fl(1)Y 4s

1828

334

2713

2304

3311

4769

2969

5394

4992

"FAD Site HK-Hakalau Hawaii"

Kaloli Point

Kalepa Point

Opihikao

"FAD Site G"

S

Makaukiu Point

Pahoa

Maku'u

Kapoho

S

2353

4028

5303

2450

Fl(1)Y 4s

2311

1810

1622

Kapoho Point

05' 55' 50' 45' 40' 35' 30' 25' 20' 15' 10' 05' 55' 50'

156°W 155°W

(358.1 X469.9mm)

USCG CARRIAGE REQUIREMENTS

Mariners should use the latest NOAA electronic

navigational charts for navigation. This NOAA Custom

Chart does not meet U.S. Coast Guard carriage

requirements in several sections of titles 33 and 46 of the

Code of Federal Regulations (CFR) for commercial

vessels to maintain “currently corrected marine charts.”

AUTOMATED CHART GENERATION

This chart has been automatically rendered from

NOAA Electronic Navigational Chart (NOAA ENC®)

data. Mariners using this chart must understand this is

a static reproduction of the ENC and has not been

individually quality checked or adjusted for optimal use

for navigation.

den Daten der Vektorkarten eine

Karte mit möglichst ähnlichem

Aussehen einer heutigen Papierseekarte

errechnet.

2. Der darzustellende Kartenausschnitt

kann dem Programm

Chart_11 Haralds Karte Hawaii

Projection Information

WGS 1984 World Mercator (Calculated)

SCALE 1:400000 at Lat. 19°35.01'

GCS WGS 1984

Additional information can be obtained at www.nauticalcharts.noaa.gov.

Nautical Miles

0 4.5 9 13.5 18

Meters

0 9,000 18,000 27,000 36,000

HEIGHTS

Heights for bridge and other overhead clearances are in

meters.

CHART EXPIRATION

Notice to Mariners are not issued for this NOAA Custom

Chart. Users are strongly encouraged to replace this chart

every six months.

TIDAL INFORMATION

For tidal information see the NOS Tide Table publication

or go to https://tidesandcurrents.noaa.gov/

20° 25.95'N154° 45.67'W

395

3043

865

2353

3690

5305

618

Pohoiki

1463

2463

4072

WGS 84

4736

S

2501

"D"

4961

5316

25'

20'

15'

10'

05'

20°

00'

55'

50'

45'

40'

35'

30'

25'

20'

15'

10'

05'

19°

00'

55'

50'

45'

DEPTHS IN METRES

POLLUTION REPORTS

Report all spills of oil and hazardous

substances to the National Response Center

via 1-800-424-8802 (toll free), or to the

nearest U.S. Coast Guard facility if telephone

communication is impossible (33 CFR 153).

WARNING

The prudent mariner will not rely solely on

any single aid to navigation, particularly on

floating aids. See U.S. Coast Guard Light List

and U.S. Coast Pilot for details.

Inquiries, discrepancies or comments about the application used to generate this chart

may be submitted to: https://ocsdata.ncd.noaa.gov/idrs/inquiry.aspx?frompage=ContactUs

Hintertürchen für die Papierseekarte: Ein freies Computerprogramm (Testversion läuft bereits), das auf Basis der digitalen Daten der ENCs

neue „Papierseekarten“ als PDF-File generiert. Oben Hawaii als Beispiel für eine auf diesem Weg selbst erzeugte druckfähige Seekarte.

In den USA soll der Druck von Rasterkarten bis 1. 1. 2025 eingestellt

werden. Manche werden schon jetzt nicht mehr nachproduziert.

To ensure that this chart was printed at the proper scale, the line above should measure six inches (152 millimeters).

6/2021 83


M

V

S

Ö

MOTORBOOTSPORT UND SEEFAHRTS VERBAND ÖSTERREICH

News November/Dezember 2021

„ Die ENC-Karte wird als PDF-File ausgegeben und kann auf geeigneten

Druckern und auf geeignetem Papier ausgedruckt werden.“

Quelle: „Raster Sunset“,

NOAA.

vorgegeben werden. Auch Maßstab

und Papiergröße können gewählt

werden.

3. Die benötigten Grafiken werden

aus den Daten der ENCs errechnet.

Dadurch ist nur mehr der

Unterhalt eines Datensatzes nötig –

jener der ENCs.

4. Beschriftungen und Symbole

werden soweit nötig und möglich

für den Ausdruck (S-4) verändert.

5. Allgemeine Bemerkungen zur

Karte oder zu gewissen Bereichen

der Karte werden nicht, wie bei

Papierseekarten üblich, in die Karte

geschrieben. Sie erscheinen als eigene

auszudruckende Seite (wie im

Kasten rechts unten am Beispiel

der Seekarte Hawaii aufgelistet).

6. Für den Fall von selbst definierten

Kartenausschnitten gibt es

Kartenname und Kartennummer

im heutigen Sinne nicht mehr.

7. Die Karte wird als PDF-File

ausgegeben und kann auf geeig -

neten Druckern und auf geeignetem

Papier ausgedruckt werden

(wie am Beispiel der Seekarte

Hawaii auf Seite 83 zu sehen).

Das kann ein Provider machen

oder der User selbst.

8. Das PDF-File kann auch als

geoPDF ausgegeben werden. Dieses

enthält Metadaten für geografische

Breite und Länge, sodass der Gebrauch

mit Cursor am Bildschirm

möglich ist.

FREE SOFTWARE

Das dazu nötige Computerprogramm

existiert bereits in einer

Testversion für US-Seekarten und

kann im Internet getestet werden:

è https://devgis.charttools.noaa.gov/pod.

Man definiert auf einer Karte einen

Mittelpunkt und einen Maßstab,

damit wird ein Ausschnitt angezeigt.

Die gewünschte Papiergröße

kann angegeben werden und nach

kurzer Rechenzeit steht das PDF-

File zum Download bereit. Einfach

ausprobieren!

PRINT AT HOME

Allgemeine Bemerkungen werden,

wie schon erwähnt, auf eigenen Seiten

angezeigt. Grundsätzlich könnte

dieses Computerprogramm mit dieser

Methode weltweit angewendet

werden. Es existieren ja von den

meisten seegrenzenden Ländern

der Erde die standardisierten ENCs

für das ECDIS-System, und genau

mit diesen Daten arbeitet das Programm.

Allerdings ist die NOAA nur der

Besitzer der Seekartendaten der

USA. Daher dürfen mit dem Programm

zunächst nur Papierseekarten

der USA angeboten werden.

Chart_11 Haralds Karte Hawaii

NOAA CUSTOM CHART NOTES GEOSPATIAL DATABASE

VERSION 1.0 – 30 MARCH 2021

The records of the NOAA Custom Chart Notes Geospatial

Database are current as of March 30, 2021. Subsequent

additions and refinements are to be expected. Please refer

to all available navigational publications for complete

information about the charted area.

CHART EXPIRATION

Notice to Mariners are not issued for this NOAA Custom

Chart. Users are strongly encouraged to replace this chart

every six months.

HEIGHTS

Regardless of the units for depths, heights – including

bridge and other overhead clearances – shown on this

chart are in meters. Multiply meters by 3.28 to convert

to feet.

TIDAL INFORMATION

For tidal information see the NOS Tide Table publication

or go to https://tidesandcurrents.noaa.gov.

ABBREVIATIONS

For complete list of Symbols and Abbreviations,

see Chart No. 1.

POLLUTION REPORTS

Report all spills of oil and hazardous substances to the

National Response Center via 1-800-424-8802 (toll free),

or to the nearest U.S. Coast Guard facility if telephone

communication is impossible (33 CFR 153).

Es ist zu hoffen, dass die hydrografischen

Institute anderer Länder

diese Methode übernehmen oder

ähnliche Lösungen finden, bevor sie

ihre Papierseekarten abschaffen

oder vernachlässigen.

Besonders die Möglichkeit, den

Kartenausschnitt selbst zu wählen,

ist bei dieser amerikanischen Lösung

eine neue Dimension, die bisher

bei Papierseekarten nicht möglich

war. Wenn das in Zukunft z. B.

auch für kroatische Seekarten möglich

werden würde, dann könnte

jeder Skipper daheim eine auf seinen

Törn individuell zugeschnittene

„Papierseekarte“ ausdrucken. Auch

normales Papier wäre akzeptabel.

Wird die Karte nass, dann nimmt

man einen zweiten Ausdruck.

Damit könnte uns die Papierseekarte

noch lange erhalten bleiben.

USCG CARRIAGE REQUIREMENTS

Mariners should use the latest NOAA electronic navigational

charts for navigation. This NOAA Custom Chart

does not meet U.S. Coast Guard carriage requirements in

several sections of titles 33 and 46 of the Code of Federal

Regulations (CFR) for commercial vessels to maintain

“currently corrected marine charts.”

AUTOMATED CHART GENERATION

This chart has been automatically rendered from NOAA

Electronic Navigational Chart (NOAA ENC®) data.

Mariners using this chart must understand this is a static

reproduction of the ENC and has not been individually

quality checked or adjusted for optimal use for navigation.

AUTHORITIES

Hydrography and topography by the National Ocean

Service, Coast Survey, with additional data from the

Corps of Engineers, Geological Survey, U.S. Coast Guard

and National Geospatial-Intelligence Agency.

COMMENTS REQUEST

Inquiries, discrepancies or comments about the application

used to generate this chart may be submitted to:

https:// ocsdata.ncd.noaa.gov/idrs/inquiry.

aspx?frompage=ContactUs

SOUNDING DATUM

Soundings referred to Mean Lower Low Water (MLLW).

VERTICAL DATUM

Overhead clearances are referred to Mean High Water

(MHW).

84 6/2021


FB4 – weltweite Fahrt!

Warum will man einen FB4-Schein? Dafür gibt es verschiedene Gründe. Manche wünschen sich

neben den rechtlichen Aspekten eine solide Basis für eine etwaige geplante Atlantiküberquerung oder

Weltumsegelung, die meisten aber möchten sich in einem „Kurs“ bzw. „Seminar“ den letzten Schliff

für alle Blauwasser-Reviere holen.

Text und Fotos SIEGFRIED VÖSSNER

Dazu gehören vor allem alle

Aspekte der Sicherheit und

Törn-Planung und die in

der Schwierigkeit oft überschätzte

Astronavigation. Die Teilnehmerinnen

und Teilnehmer sind routinierte

Segler, die auf ihren umfangreichen

Seemeilen schon sehr viele

praktische Erfahrungen gesammelt

haben. Die theoretische Prüfung

war trotz guter Vorbereitung für

alle Kandidaten mühsam, weil lang,

aber keine Hürde.

Doch wie kann man sich danach

die praktische Prüfung vorstellen

bzw. sich darauf vorbereiten? „Es

kann eigentlich alles kommen!“,

hieß es in der Vorbesprechung.

Aha, also werden wir unsere praktische

FB4-Tauglichkeit durch exzessive

Astro-Standlinien und gute

Seemannschaft in allen Lebenslagen

beweisen müssen. „Challenge

easily accepted!“ (auf Steirisch:

„Das packen wir schon“).

Doch es kam anders: Neben all

den erwarteten Dingen, die eine

praktische FB4-Prüfung mit sich

bringt und die wir auch meisterten,

war die wahre Herausforderung das

Prüfungsschiff: Eine 60-Fuß-Imoca.

Ein richtiges Blauwasser-Rennboot,

das mit Norbert Sedlacek erfolgreich

an der Vendée Globe teilgenommen

hat und speziell für

Weltumseglungen konstruiert und

ausgerüstet ist.

Nun konnten die Kandidaten zeigen,

dass sie genug Segelerfahrung

hatten, sich in wenigen Tagen auf

solch ein Schiff einzustellen und es

sicher zu segeln. Nach einem ausführlichen

Sicherheitsbriefing ging

es los, wobei bereits das Setzen des

Großsegels (150 m²) aus schwerem

Hydranet eine sportliche Herausforderung

ist und der Kippkiel enorme

Kräfte im Rigg bewirkt, die auch die

hohen Geschwindigkeiten erlauben.

So wurden schon bei 15 Knoten

Wind beachtliche 11 Knoten Geschwindigkeit

erreicht. Bei Hafenmanövern

sind nicht nur die 4,5

Meter Tiefgang zu beachten, auch

der schlanke Kiel und die Doppelruder

erfordern viel Konzentration

und Geschick. Für die Astronavigation

war Rasmus den Seefahrern

gnädig: Ein messerscharfer Horizont

und wenig Welle erlaubten

perfekte Positionsbestimmungen.

Die Fahrt ging von Kaštela bei Split

über Palagruža, Komiža, Komorica

und Maslinica zurück nach Kaštela.

Das war gewiss keine einfache

FB4-Praxisprüfung, aber eine, bei

der jeder wirklich gefordert war und

die uns allen ein unvergessliches

Erlebnis bescherte. Unser ganz besonderer

Dank gilt unserem Prüfer

Mike Hecker (der bereit war, sich

auf ein solches Abenteuer mit uns

einzulassen) und dem Eigner der

Austria One, Kurt Zatloukal, der

diesen Prüfungstörn ermöglichte.

Eine FB4-Praxis -

prüfung – weltweite

Fahrt – auf einer

Imoca 60 hat man

nicht alle Tage.

6/2021 85


YACHT CLUB AUSTRIA

News November/Dezember 2021

YCA-TÖRN

Plattboden-Segeln

in Holland

Unter

dem Motto „Segeln mit Freunden“ organisieren wir im YCA

anspruchsvolle Törns in weniger bekannten Revieren. Wir bieten

damit die Möglichkeit, die eigenen Erfahrungen zu erweitern und

gleichzeitig eine angenehme Zeit mit Gleichgesinnten zu verbringen.

Text und Fotos G OTTFRIED RIESER, YCA AUSBILDUNGSLEITUNG

Übers Ijsselmeer auf

einer Lemsteraak –

ein Plattbodenschiff,

mit dem man früher

auf Sardellenfang ging.

Apropos Plattbodenschiff: Wir

haben die Hendrickje Soffels

gechartert – das Schiff ist

eine Lemsteraak, ein re lativ junger

Schiffstyp, der erst im letzten Quartal

des 19. Jahrhunderts entwickelt

wurde. Die Fischer von Lemmer

brauchten für den Sardellenfang

ein Boot für die Tidengewässer

der flachen See der holländischen

Binnenmeere.

Der Rumpf der Lemsteraak ist

auf Kiel gebaut, aber dennoch mit

rund einem Meter sehr flachgehend.

Bug und Achterschiff sind rund.

Am Mast wird ein Gaffelsegel mit

kurzer, geschwungener Gaffel gefahren.

Als Vorsegel werden Fock und

Klüver gesetzt.

Als ich das erste Mal im Ijsselmeer

segelte, begeisterten mich

die Segeleigenschaften. Tatsächlich

brachten wir beim 22-Tonnen-Schiff

und dem ersten Reff im Großsegel

beachtliche acht Knoten Geschwindigkeit

zusammen.

Der Charme von Traditionsschiffsbau

ist bis in die Kabine

spürbar und sehr behaglich. Der

Niedergang ist mit aushängbaren

Holztüren und Fenstern zu betreten.

Massives Holz im Salon und

in der Pantry und überall stabile

Hand läufe zum Festhalten.

Das Segelsetzen, -reffen und

- bergen ist gewöhnungsbedürftig.

Immerhin müssen Gaffel, Großsegel,

Klüver und Fock bedient

werden. Dazu kommen Backstagen

und Seitenschwert in Lee setzen.

Neue Begriffe wie Piekfall, Klaufall,

Klüverbaumfall – das alles wird

über Taljen gefahren und auf Nagelbrettern

belegt. Aber mit Übung

und Training kommt man gut über

die Runden.

Jeder Skipper bekommt eine

Ahnung, wie es früher an Bord zugegangen

sein muss. Sei es beim Segelsetzen,

-bergen oder -reffen, beim

An- und Ablegen oder beim „Klönschnack“

am Abend im Cockpit.

NUN ZUM REVIER

Ijsselmeer, Markermeer, die Kanäle

durchs Landesinnere und die „Waddenzee“

sind seemännisch echt an-

86 2/2021 6/2021


FOTO: SHUTTERSTOCK

Eindrucksvoll die Liegeplätze mitten in den holländischen Dörfern – wie hier in Oudeschild.

spruchsvolle Segelge biete. Die

Holländer bezeichnen die Meere,

die durch Dämme geschützt

sind, als „Meer“, während das

Seegebiet, das durch die Inseln

Terschelling, Vlieland und Texel

von der Nordsee geschützt ist,

„Waddenzee“ genannt wird.

Die Waddenzee selbst ist mit

Fahrwassertonnen gut gekennzeichnet.

Bei zwei Meter Tidenhub

kann man hier leicht trockenfallen.

Viele Crews nutzen

diese Gelegenheit für ausgiebige

Wanderungen durch das Watt,

sammeln Muscheln und treffen

vielleicht auch auf Seehunde.

Ins Ijsselmeer kommt man

über die Schleuse Den Oever

oder Kornwerderzand. Ge waltige

Bauwerke und für die

Schleusenwärter eine ziemlich

stressige Schlichterei. Immerhin

treffen sich da Freizeit segler mit

riesigen Lastkähnen. Wir verholen

uns mit unserer Lemsteraak

dreireihig in die Mitte der

Schleuse und werden von zwei

30-Fuß-Yachten gehalten, geht

auch gut.

Am eindrucksvollsten sind

die Liegeplätze mitten in den

holländischen Dörfern und

Städten. Man liegt quasi direkt

am Marktplatz. Die Leute flanieren

vorbei, bewundern unsere

wunderschöne Hendrickje

Stoffels.

Die eindrucksvollsten Orte

unseres Törns waren: Heeg als

Ausgangspunkt, Wartena, Harlingen,

Terschelling, Oudeschild

auf Texel, Enkhuizen, Lemmer,

Sloten, Woudsend. Alles wunderschöne

Orte, die zu einem

Spaziergang oder zu einer Radtour

einladen.

Über Interessenten an den

YCA Crew-Törns freut sich

è gottfried.rieser@yca.at

YCA-Events und -Veranstaltungen

3. November Linz Winterhafen OÖ Stammtisch Esperanza

4. November Toskana/Elba Kärnten Clubreise

Toskana mit Elba, 4 Tage

4. November Graz STMK Club Langstreckentörns

5. November Graz + online Steiermark FB2 Theorie +

Online-Weekendkurs

5. November Linz SRC Short Range Certificate, 2-Tages-Kurs

6. November Linz SRC Short Range Certificate, 1-Tages-Kurs

9. November Wien „Pistauer“ WNB Club „Rund Europa” (R&D Pötschner)

10. November Innsbruck IBK Club mit der „Eye of the Wind”

11. November Salzburg „Friesacher” SBG Club „Geschichte der Seekarte“

(Harald Melwisch)

12. November Klagenfurt Kärnten FB2 Theorie +

Online-Weekendkurs

12. November St. Gilgen YCA-Seminar für Funktionäre, 3 Tage

15. November Wien/Linz Prüfung für Schiffsführer Binnen 20 m,

3 Tage

19. November Izola YCA-Trainerlehrgang, 3 Tage

19. November Ansfelden RYA Yachtmaster Theorie-Vorbereitung

20. November Kapverden ABGESAGT: Segeln Spezial, 15 Tage

20. November Neuhofen Erste-Hilfe-Kurs für Marine

(Berghuber), 2 Tage

22. November Zoom Online OÖ FB2 Theorie-Ausbildung (Online-Kurs)

22. November Zoom Online SBG FB2 Theorie Ausbildung (Online-Kurs)

30. November Linz-Dornach Oberösterreich Club „Segeln in

hohen Breiten” (Kirchberger)

4. Dezember Graz Steiermark LRC Long Range Certificate

9. Dezember Wien/Linz Prüfung für Schiffsführer

Binnen 20 m, 3 Tage

9. Dezember Anif Salzburg Club „1200 Tage Samstag“

(Sönke Roever)

10. Dezember Noch offen Steiermark FB2-Theorieprüfung

Allfällige Änderungen vorbehalten.

Clubabende

Sämtliche YCA-Clubabende (online oder real), Aus- und Weiterbildungs-Möglichkeiten

tagesaktuell abrufbar unter è www.yca.at/vereinonline

Crew Kärnten: Clubabende 14-tägig, siehe è www.yca-crew-ktn.at

Gäste und Freunde sind an den YCA-Clubabenden ebenfalls willkommen!

YCA-Services und -Vorteilspartner

Wir bauen laufend unser Netzwerk zu

starken Partnern aus. Damit können wir

unseren YCA-Mitgliedern attraktivste

Konditionen in vielen Bereichen anbieten,

siehe unsere Service-/Vorteilspartner

auf è www.yca.at

Marinas: Sondertarif für Tages- bzw.

Jahres-Liegeplätze. Italien: Marina Certosa

(Venedig), Marina Aprilia Marittima

(Lignano*). Kroa tien: Marina Vrsar, Marina

Funtana, Marina Punat, Marina Frapa

* In Kooperation mit der Agenzia Adrianautica und Agenzia Immobiliare-Nautica & Yachting San Marco.

in Rogoznica und Dubrovnik. Spanien:

Marine Project Iberia (Barcelona).

Charter: Müller Yachtcharter, Pitter

Yachtcharter, My SeaTime Yachtcharter

d.o.o. (Kroa tien), Ionian Charter (Griechenland),

four seasons yachting GmbH

(Deutschland).

Service: MEC-Energietechnik, SeaHelp,

Seemannsladen.at, Thomas Pernsteiner,

Schiffs-Sachverständiger, ocean7-Magazin,

Marina-Buchungsplattform seasy.at

Versicherung: Pantaenius.

YCA-Stützpunkte: Alle Marinas wie links

angeführt + Ionian Charter.

Interessierten Sponsoren und Partnern

bieten wir gerne attraktivste Kooperationsformen

und Möglichkeiten für eine

erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir freuen

uns auf Ihre Anfragen und Vorschläge:

è marketing@yca.at

6/2021 87


YACHT CLUB AUSTRIA

News November/Dezember 2021

YCA-AUSBILDUNG

Schweden: ein Midsommar-Abenteuer

Die Covid-Pandemie machte bereits unsere Planung für die Crew mit

Christa, Anita, Norman, Thomas sowie Gerald und Irmi, Sylvia und

Christof, Karl, Alex, Wolfgang zu einer echten Herausforderung.

Text EVA LETTMAYER | Fotos NORMAN SCHWETZ, WOLFGANG HURCH

Mit negativen Testergebnissen

zum Flug nach Stockholm

und nach Einkauf

der Lebensmittel für eine Woche

Selbstversorgung ging es ab Saltsjöbaden

südwestlich von Stockholm

Richtung Süden.

Nach einer Sicherheitseinweisung

wurden zwei „Haushalte“

à sechs Personen auf die Schiffe

Ebene und Paganini verteilt. Mit

Skipper Wolfgang auf der Ebene,

Gerald dirigierte die Paganini

mit exakter Navigation.

In einer Jausenbucht bei Napoleonviken

dann das erste Mal

„Schären-Ankern“: Ausguck, wie

der Felsen vor dem Bug abfällt, erneutes

Anfahren, Heckanker fallen

lassen, unseren vom letzten Törn

bewährten „Übersteiger-Spiderman“

Norman mit den Landleinen

in der Hand vom Bugspriet auf den

Felsen hüpfen lassen und uns an

einem Baum festbinden. Bilanz:

Seine Schuhe wurden die ganze

Woche nie nass. Die Teamkollegen

der Paganini hatten leider keinen

Bugspriet, um vom Schiff aufs

Land überzusteigen. Also kamen

sie längsseits zu uns. Eine nette

Partie, der Schmäh lief!

Bei der Ankerbucht für die

Nacht machten die Nachbarn bei

uns längsseits fest und als improvisierter

„Katamaran“ genossen wir

im Dutzend die Abendstunden.

Licht AN um 23.30 Uhr, mit Sonnenaufgang

um 4 Uhr früh. Nach

nächtlicher Blutspendeaktion bei

zahlreichen Mücken und darauffolgenden

Vergeltungsschlägen

ging’s weiter in den Süden. Wer

hier draußen in der Einsamkeit

sein Inga-Lindström-konformes

Holzhäuschen baut, der steht vermutlich

nicht so auf nachbarschaftliche

Feste. Umso mehr, als diese

nicht unter einer Million Euro zu

haben sind.

In Sandhamn wurden wir mit

einer einsamen Traumbucht ganz

für uns alleine belohnt. Wandern,

dösen, baden und eine köstliche

Fika (= Kaffeejause) sowie Senfhering

mit Kartoffeln und Knäckebrot

zum Sonnenuntergang genießen.

Nach kurzer Nacht wurde der

Diesel angeworfen und durch die

spektakuläre Landschaft der Weg

nach Vaxholm gebahnt. Wie so

oft folgten wir den in der Karte

verzeichneten Kabeln. Fast wie

U-Bahn fahren.

Im Stadthafen von Stockholm

landeten wir direkt neben der Vasa.

Am Abend hieß es nochmals die

Stadt besichtigen. Bisserl in der

Altstadt herumflanieren. Menschen,

so weit das Auge reichte.

Dann noch ein paar Cocktails in

einer schicken Open-Air-Bar, welche

auch die Zustimmung für unsere

Bordkassa gefunden hatte.

Am nächsten Vormittag teilten

wir uns auf: diverse Stadtrundgänge,

Vasa-Museum und das

Freilichtmuseum „Skansen“. Der

Heimathafen lag nach einer Brückendurchfahrt

in einer Engstelle

im Kanal, wo man souverän durchnavigieren

musste.

Für die großartige Organisation

und Durchführung dieses wunderschönen

Schweden-Törns gebührt

ein Dankeschön an alle Beteiligten!

Beim nächsten Mal sind wir gerne

wieder dabei – einfach möglichst

früh anmelden!

Im Dutzend glücklicher

waren die Crews auf

den beiden Yachten des

YCA-Törns in Schweden.

Vor Anker warf man

sich gerne auf ein

Packerl.

„ Törns mit Action, Sightseeing und Adventure in den schönsten

Revieren, mit besten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten –

schön, Mitglied des YCA zu sein!“

88 6/2021


YCA-AUSBILDUNG

RYA Yachtmaster-Zertifikat

Ein RYA Yachtmaster-Zertifikat ist die ultimative Segelqualifikation für

Segler auf der ganzen Welt. Es ist die bestens geeignete Ausbildung vor

allem für jene, die gerne in Tidenrevieren segeln oder auch gewerbliche

Törns planen, da sie international höchst anerkannt ist.

Text und Fotos CHRISTIAN SPERNER

YACHT CLUB AUSTRIA

GENERALSEKRETARIAT

Estermannstraße 6, 4020 Linz

+43(0)732 781086, office@yca.at

www.yca.at

COMMODORE

Christian Schifter

+43(0)664 5315353

cschifter@yca.at

Man muss ihn nicht haben, aber

wenn der Reiz des Segelns in

Gezeitenrevieren, mit Tiden bis

zu 12 m und Strömungen bis zu 8 kn

ruft, ist es gut, ihn zu haben! 60 nautische

Meilen, wechselnder Strom, eine

Menge Verkehr in den querenden Schifffahrtswegen

und mächtige Gezeiten bei

den Kanalinseln. Ein Törn von England

zu den Kanalinseln oder nach Frankreich

ist ein großartiges Erlebnis!

Wir bieten die Möglichkeit einer fundierten

theoretischen Vorbereitung auf

den RYA Yachtmaster „Offshore“ bzw.

„Coastal“, kombiniert mit mehreren

Angeboten, die geforderte Praxis und

Meilen in Tidenrevieren zu erwerben.

Höhepunkt ist das RYA Yachtmaster

Praxistraining & Examen in Portsmouth/

England.

Im November 2021 starten wir wieder

mit der theoretischen Vorbereitung an

drei Wochenenden. Im Frühjahr 2022

gibt es verschiedene Optionen der praktischen

Vorbereitung: Tidal Training im

Solent und Meilensammlung in Tidengewässern

bei unseren „Segeln Spezial“-

Angeboten, wie zum Beispiel das Channel

Crossing im Mai.

VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE RYA

YACHTMASTER OFFSHORE-PRÜFUNG

50 Tage auf See, 2.500 Meilen in den letzten

10 Jahren, davon die Hälfte in Tidenrevieren,

5 Tage als Skipper, 5 Passagen

über 60 nm, gemessen entlang der Luftlinie

vom Abfahrtshafen bis zum Ziel,

davon mindestens 2 als Skipper und

2 Nachtpassagen.

Bei der gesamten Ausbildung steht die

Praxis im Vordergrund. Sie ist eine spannende

Herausforderung und bietet vor

allem auch viel Erfahrung in nicht alltäglichen

Revieren und unter nicht alltäglichen

Bedingungen. Weitere Informationen

gibt es auf unserer Homepage

mit der Blog-Serie „Channel Crossing:

Tides & Streams“! Über Interessenten

freut sich

è christian.sperner@yca.at è www.yca.at

CREW WIEN, NÖ, BURGENLAND

Crew-Commander

Günther Holzinger

+43(0)664 2108020

guenther.holzinger@yca.at

CREW SALZBURG

Crew-Commander

Hubert Kraft

+43(0)664 9645011

hubert.kraft@yca.at

CREW OBERÖSTERREICH

Crew-Commander,

Generalsekretär

Thomas Hickersberger

+43(0)676 3067224

thomas.hickersberger@yca.at

CREW TIROL UND VORARLBERG

Crew-Commander

Johannes Lindig

+43(0)660 5208136

j.lindig@tsn.at

CREW KÄRNTEN

Crew-Commander

Fritz Abl

+43(0)664 2436871

office@yca-crew-ktn.at

www.yca-crew-ktn.at

CREW STEIERMARK

Crew-Commander

Mike Hecker

+43/(0)0676 6086035

mike.hecker@yca.at

Ansteuerung Western Solent: Bei den Needles beginnt eine anspruchsvolle Strecke,

Strömungen, brechende See und Verwirbelungen (engl. ‚Overfalls‘ und ‚Eddies‘).

AUSBILDUNG

YCA-Ausbildungsleiter

Gottfried „Titzl“ Rieser

+43(0)664 3706027

gottfried.rieser@yca.at

Die Gipsy Moth IV der Seglerlegende Sir Francis

Chichester im Beaulieu River bei Buckler’s Hard.

Ständiges Peilen ist notwendig zur Standortbestimmung.

NAUTISCHES

KOMPETENZ-ZENTRUM

Wolfgang Hurch

+43 (0)732 781086

wolfgang.hurch@yca.at

6/2021 89


Sailing Poetry

Odysseus segelt

zum Tor der Unterwelt

Odysseus segelt, von Circe

dazu angehalten, zum Tor der

Unterwelt, um Teiresias über

Kurs und sichere Heimkehr

nach Ithaka zu befragen.

Lese wieder den 11. Gesang in

Homers Odyssee, ein Buch,

das ich, neben Vergils Aeneis,

stets an Bord mit mir führe: Nach

dem Winter bei Circe – und nachdem

er sie mit einem Sohn geschwängert

hat – macht Odysseus

sein Boot wieder seeklar und segelt

zum Eingang der Unterwelt, den

man nordwestlich von Nea Polis,

heute Neapel, lokalisierte, nah der

schmalen Durchfahrt vom Tyrrhenischen

Meer zum dunklen, von

giftigen Nebeln durchwobenen

Averner See.

Am Strand des Kaps Circeo, in

der Odyssee fälschlich Insel genannt

– was verständlich ist: Segelt

man vorbei, selbst so nahe, wie ich

es mit der „Katawa“ tat, ist die

schmale Verbindung zum Festland

nicht zu erkennen –, spricht Odysseus

also zu seiner Crew: Gefährten!

Ihr meint gewiss, ihr kämt jetzt heim

ins Land eurer Väter, doch eine andere

Reise hat Circe uns gewiesen:

zu des Hades Haus zu segeln, um

des Sehers Teiresias Seele zu befragen

zur sicheren Heimkehr nach

Ithaka. So lasst uns jetzt das schwarze

Schiff in die Salzflut ziehen, die

Riemen in die Dollen geben, aufrichten

den Mast und spannen die

schimmernden Segel, lasst uns wieder

in Reihen sitzen und die grauen

Wellen schlagen mit Riemen …

ANTIKLEA, ACHILL, TEIRESIAS

So geschieht es also und voran treibt

das Schiff die wogende Strömung,

erst dank der Arbeit der Ruder,

Anton Romako, Odysseus &

Circe (fotografiert in einer

Ausstellung des Leopold

Museums, 2018 in Wien).

dann herrschte segelschwellender

Fahrtwind, den Circe ihnen sandte.

Am Tor zur Unterwelt begegnet

Odysseus zunächst der Seele seiner

Mutter Antikleia. „Erzähl mir von

Ithaka, Mutter, auch vom Vater und

vom Sohne, die ich zurückließ, liegt

mein Königsamt noch bei ihnen

oder hat es inne bereits ein anderer?

Sag mir auch Sinnen und Trachten

meiner Gattin. Harrt sie noch aus

beim Sohn und bewahrt sie alles

in Treue oder nahm sie schon zum

Mann den besten der Achaier?“

Und Antkleia antwortet: „Gewiss

harrt jene noch aus, mit standhaftem

Mute, doch jammervoll schwinden

ihr stetig hin die Tage und Nächte,

derweil ihr fließen die Tränen. Dein

schönes Amt aber hat noch keiner.“

Da kommt herauf die Seele des

Peleus-Sohns Achill! Wie nur kam

dir die Idee, Odysseus, zum Hades

zu steigen, sagt er; hier wohnen Tote

nur, ermatteter Sterblicher Schatten!

Glücklicher als du, Achilles, war

keiner, antwortet Odysseus, denn

wir ehrten zuvor dich im Leben

gleich den Göttern. Nun aber

herrschst du hier wieder machtvoll

unter den Toten; drum sei, dass du

tot bist, nicht traurig, Achill! Dieser

antwortet: Such mir den Tod nicht

schönzureden, Odysseus. Lieber

möchte ich auf Erden um Lohn bei

einem andern dienen als über alle

dahin geschwundenen Toten der

Herr sein; besser einen Schatten

noch zu werfen als nur mehr Schatten

zu sein …

Da kommt herauf des Sehers

Teiresias Seele und spricht Odysseus

an: „Sohn des Laertes, erfindungsreicher

Odysseus, weshalb kamst

du hierher, Armer, dass die Toten

du siehst und die freudlose Stätte?

Heimkehr, lang ersehnte, suchst

du, doch die wird dir ein Gott

beschwerlich gestalten, dem Erderschütterer

wirst du nicht entgehen,

der dir grollt, weil du den Sohn

ihm geblendet hast vor Troja … und

gewarnt sei vor der Insel Trinakia:

Niemand darf sich dort an des

Helios Rindern vergreifen, sei der

Hunger noch so groß; halte also

deine Crew in Zaum.“


Im nächsten Sailing Poetry begegnen

einander am Tor der Unterwelt

Gilgamesch und Odysseus, zwei Könige

der Antike: auf der Suche nach

Unsterblichkeit der eine, auf der Suche

nach dem glücklichen Leben eines

Sterblichen der andere. Gemeinsam

treten sie die Reise nach Ithaka an ...

ALFRED ZELLINGER

ist Schriftsteller und

erlernte das Segeln in

der O-Jolle des Vaters

auf dem Traunsee. Dort

segelt er heute einen

30er-Schärenkreuzer,

auf dem Meer eine

46er Grand Soleil.

kolumne@ocean7.at

90 6/2021


Passion made

BAVARIA

SR41

Wiegelegasse 15

A-9020 bavariayachts.com Klagenfurt

+43 / 463 / 320 312

office@boote-riedl.at

www.boote-riedl.at


MARINA PUNAT — THE LARGEST MARINA OF NORTHERN ADRIATIC

A FAVORITE DESTINATION AND HOME PORT OF MANY BOATERS

Restaurants | Hotel & Resort | Pool & Lounge | Bungalows

Surrounded by nature for carefree stay with complete privacy

#marinapunat

www.marina—punat.hr

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!