24.12.2012 Aufrufe

Programm 1. Semester 2011 - vhs der Stadt Fulda

Programm 1. Semester 2011 - vhs der Stadt Fulda

Programm 1. Semester 2011 - vhs der Stadt Fulda

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Programm</strong><br />

<strong>1.</strong> <strong>Semester</strong> <strong>2011</strong><br />

Volkshochschule <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

Telefon: 0661 102-1477, 102-1474<br />

Telefax: 0661 102-2471<br />

Internet: www.<strong>vhs</strong>fulda.de<br />

E-Mail: <strong>vhs</strong>@fulda.de<br />

Bildung und Begegnung


Volkshochschule <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

Kanzlerpalais, Unterm Heilig Kreuz 1,<br />

36037 <strong>Fulda</strong><br />

Postanschrift:<br />

Postfach 2052, 36010 <strong>Fulda</strong><br />

Telefon: (0661) 102-1477<br />

(0661) 102-1474<br />

Telefax: (0661) 102-2471<br />

Internet: www.<strong>vhs</strong>fulda.de<br />

E-Mail: <strong>vhs</strong>@fulda.de<br />

Öffnungszeiten <strong>der</strong> Geschäftsstelle<br />

Montag–Donnerstag:<br />

8:30 Uhr–12:30 Uhr<br />

14:00 Uhr–16:00 Uhr<br />

Mittwoch nachmittags: geschlossen<br />

Freitag: 8:30 Uhr–13:00 Uhr<br />

Die Kursräume befinden sich im<br />

Kanzlerpalais und in an<strong>der</strong>en Einrichtungen<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong>. Die Kursorte sind bei<br />

den Kursen benannt.<br />

Inhaltsverzeichnis<br />

Wie funktioniert die Volkshochschule S. 1<br />

Ihr Wunschkurs …. S. 1<br />

Grußwort des Oberbürgermeister S. 2<br />

Leitbild S. 2<br />

Die Mitglie<strong>der</strong> des <strong>vhs</strong>-Beirats S. 3<br />

Sponsoren <strong>der</strong> Volkshochschule S . 3<br />

Die Mitarbeiter <strong>der</strong> Volkshochschule S. 3<br />

Politik–Gesellschaft–Umwelt<br />

Philos. Feierabende mit Dr. Quarch S. 4<br />

Studienreisen, Tagesfahrten S. 4<br />

Geschichte/Zeitgeschichte S. 6<br />

– Grundkurs Geschichte S. 6<br />

– Dialog <strong>der</strong> Kulturen S. 7<br />

– Veranstaltungen des <strong>Fulda</strong>er<br />

Geschichtsvereins S. 7<br />

– Politische Bildung S. 7<br />

Philosophie S. 8<br />

<strong>vhs</strong> im Museum S. 8<br />

Ornithologie<br />

– Die Vogelwelt Osthessens S. 9<br />

Kultur – Gestalten<br />

Literatur/Schreiben/Theater S. 10<br />

– Literarische Mo<strong>der</strong>ne S. 10<br />

– Theater S. 12<br />

– <strong>vhs</strong> in <strong>der</strong> Bibliothek S. 12<br />

Kunst- und Kulturgeschichte S. 13<br />

– Faszination Architektur<br />

Ein Schauvergnügen S. 14<br />

Malen/Zeichnen S. 14<br />

Tanz S. 16<br />

Rhetorik und Kommunikation S. 16<br />

Bewusste Lebensführung/<br />

Persönlichkeitsentwicklung S. 17<br />

Erziehungsfragen/Pädagogik S. 17<br />

<strong>1.</strong> <strong>Semester</strong> <strong>2011</strong><br />

<strong>Programm</strong> 50 plus<br />

Aktiv im Alter S. 18<br />

Vortragsreihe „Recht im Alltag“ S. 19<br />

Blick hinter die Kulissen S. 20<br />

Kreuz und Quer durchs Heimatland S. 23<br />

Gesundheit<br />

Autogenes Training/Yoga/<br />

Entspannung S. 24<br />

Gymnastik/Bewegung/<br />

Körpererfahrung S. 26<br />

Sprachen<br />

Allgemeines S. 29<br />

Europäischer Referenzrahmen<br />

Fachbereichskonferenz Sprachen<br />

Profil/PASSberatung<br />

Sprachstandsbestimmung<br />

Einstufungstest S. 31<br />

Einbürgerungstest S. 31<br />

Deutsch – Prüfungen S. 32<br />

Deutsch als Fremdsprache S. 33<br />

Deutsch – Alphabetisierung S. 33<br />

Arabisch S. 33<br />

Englisch S. 33<br />

Französisch S. 35<br />

Italienisch S. 36<br />

Japanisch S. 37<br />

Neugriechisch S. 37<br />

Polnisch S. 37<br />

Portugiesisch S. 37<br />

Spanisch S. 38<br />

Türkisch S. 38<br />

Sprachen in <strong>der</strong> Volkshochschule<br />

des Landkreises <strong>Fulda</strong> S. 38<br />

Arbeit und Beruf<br />

Informations- und Kommunikationstechnik<br />

– Grundlagen /Allgemeine<br />

Anwendungen S. 39<br />

Grundbildung –<br />

Schulabschlüsse<br />

Mathematik S. 43<br />

Schulabschlüsse<br />

– Ziele setzen – Ziele erreichen<br />

Schule für Erwachsene Osthessen S. 44<br />

Mitarbeiterfortbildung S. 45<br />

Allgemeines, Gebühren, Rücktritt S. 47<br />

Anmeldung S. 48<br />

<strong>Stadt</strong>planausschnitt S. 48<br />

Mitarbeiterfortbildung<br />

Spezielle Fortbildunsangebote für<br />

<strong>vhs</strong>-Dozenten/innen Seite 45<br />

Mit diesem Symbol<br />

gekennzeichnete Veranstaltungen<br />

sind beim Institut<br />

für Qualitätsentwicklung<br />

zur Akkreditierung angemeldet.<br />

Wie funktioniert die<br />

Volkshochschule<br />

Die <strong>vhs</strong> führt Lernende und Lehrende zusammen.<br />

Der Unterricht erfolgt in <strong>der</strong><br />

Regel in Kursen, die sich über ein <strong>Semester</strong><br />

erstrecken. Damit diese Kurse zustande<br />

kommen, ist es notwendig, dass sich genügend<br />

Interessierte zusammenfinden<br />

Damit alsbald Klarheit besteht, welche<br />

Kurse stattfinden können, bitten wir die<br />

Teilnehmenden folgende Regeln zu<br />

beachten:<br />

– bitte melden Sie sich frühzeitig verbindlich<br />

an (schriftlich, per Fax, per email<br />

im Internet o<strong>der</strong> telefonisch)<br />

– falls Sie unentschlossen sind, Beratung<br />

brauchen o<strong>der</strong> erst einmal in den Kurs<br />

„hineinschnuppern“ wollen – treffen Sie<br />

Ihre Entscheidung am ersten Kurstag<br />

All zu langes Zögern untergräbt die Verlässlichkeit,<br />

mit <strong>der</strong> die Kurse eingerichtet<br />

werden können und führt zu Verärgerung<br />

bei den Teilnehmern wie bei den Lehrbeauftragten.<br />

Die Anmeldebedingungen und mögliche<br />

Ermäßigungen finden Sie auf <strong>der</strong> letzten<br />

Seite beim Anmeldeformular.<br />

Ihr Wunschkurs …<br />

Die Volkshochschule ist offen für Wünsche<br />

und Anregungen ihrer Teilnehmer.<br />

Wenn Sie in diesem <strong>Programm</strong> etwas vermissen,<br />

von dem Sie glauben, dass es gut<br />

in den Rahmen des <strong>vhs</strong>–Angebotes passen<br />

könnte – bitte wenden Sie sich an uns!<br />

Titelbild: Rathaus, <strong>Fulda</strong><br />

Wolfgang Habermehl<br />

1


Grußwort des<br />

Oberbürgermeisters<br />

Liebe Bürgerinnen und Bürger,<br />

ich freue mich immer, das druckfrische<br />

<strong>Programm</strong> <strong>der</strong> Städtischen Volkshochschule<br />

in den Händen zu halten und ich<br />

vermute, dass viele von Ihnen auch so<br />

empfinden. Es ist mit erkennbarem Bemühen<br />

um Vielfalt und Ausgewogenheit zusammen<br />

gestellt worden, so dass je<strong>der</strong> ein<br />

passendes Bildungsangebot finden sollte.<br />

„studium generale“<br />

Aus den Erfahrungen <strong>der</strong> vergangenen<br />

<strong>Semester</strong> wissen wir, dass gerade die anspruchsvollen<br />

<strong>Programm</strong>angebote zur<br />

Allgemeinbildung sich großer Beliebtheit<br />

erfreuen. Die Kurse und Vorträge in den<br />

Fachbereichen Kultur, Geschichte, Philosophie,<br />

Literatur und Naturwissenschaften<br />

ziehen sogar Teilnehmende von weither<br />

nach <strong>Fulda</strong> – ein Erfolg, <strong>der</strong> mich als Kulturdezernent<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> beson<strong>der</strong>s freut,<br />

weil er die kulturelle Strahlkraft unserer<br />

<strong>Stadt</strong> als Oberzentrum belegt. Wir haben<br />

daher die <strong>Programm</strong>angebote, die im Kontext<br />

eines humanistischen Bildungserbes<br />

stehen und ein fächerübergreifendes, vernetztes<br />

Denken för<strong>der</strong>n sollen unter dem<br />

Oberbegriff „studium generale“ zusammengefasst,<br />

weil hier Inhalte ganz unterschiedlicher<br />

Disziplinen vermittelt werden.<br />

Sanierung des <strong>vhs</strong>-Hauses „Kanzlerpalais“<br />

– Operation am offenen Herzen<br />

Ich freue mich sehr, dass nach langen planerischen<br />

und finanziellen Vorbereitungen<br />

im Frühjahr <strong>2011</strong> mit <strong>der</strong> denkmalpflegerischen<br />

und ökologischen Sanierung unseres<br />

altehrwürdigen Kanzlerpalais von<br />

1735 begonnen werden kann. Im Gleichschritt<br />

mit diesen Maßnahmen wird auch<br />

die Kassenhalle im Inneren des Gebäudes<br />

energietechnisch ertüchtigt und architektonisch<br />

neu gestaltet.<br />

Am Ende dieser umfangreichen Baumaßnahmen,<br />

für die wir etwa 2,6 Mio. € veranschlagen,<br />

soll eine Stätte für „Bildung und<br />

2<br />

Begegnung“ im Herzen unserer schönen<br />

<strong>Stadt</strong> entstehen, die für unsere Volkshochschule<br />

und den Kin<strong>der</strong>- und Jugendtreff<br />

neue Möglichkeiten für ihre pädagogische<br />

Arbeit eröffnet. Bis dahin müssen Sie als<br />

Kursteilnehmer und Besucher allerdings<br />

mit einigen Erschwernissen und Zumutungen<br />

durch zeitweilige Kursverlegungen<br />

an an<strong>der</strong>e innerstädtische Standorte<br />

rechnen, wie sie im Zusammenhang mit<br />

Baumaßnahmen unvermeidbar sind. Ich<br />

zähle auf Ihr Verständnis, Ihre Toleranz und<br />

Geduld.<br />

Sprachen und Integration<br />

Die politische Diskussion, insbeson<strong>der</strong>e in<br />

den letzten Monaten, hat uns noch einmal<br />

bewusst gemacht, dass uns das Thema<br />

„Integration“ als große politische Gestaltungsaufgabe<br />

noch einige Jahre beschäftigen<br />

dürfte. In <strong>Stadt</strong> und Landkreis <strong>Fulda</strong><br />

laufen <strong>der</strong>zeit 14 Integrationskurse bei verschiedenen<br />

Bildungsträgern und unsere<br />

Städtische Volkshochschule hat seit 2005<br />

insgesamt schon 7 solche Kurse mit jeweils<br />

600–900 Stunden durchgeführt.<br />

Mehr als 200 Mitbürger/-innen mit<br />

Migrationshintergrund haben den Einbürgerungstest<br />

an unserer Volkshochschule<br />

absolviert und mittlerweile die deutsche<br />

Staatsbürgerschaft erlangt. Unsere ausländischen<br />

Mitbürger/-innen zeigen große<br />

Bereitschaft und deutliche Anstrengung,<br />

ihren Beitrag zu einer erfolgreichen Integration<br />

zu leisten – und nun ist es auch<br />

unsere Aufgabe als „Einheimische“, diese<br />

Anstrengungen zu würdigen und uns<br />

unsererseits um ein gutes Miteinan<strong>der</strong> zu<br />

bemühen. Unsere Städtische Volkshochschule<br />

spielt eine wichtige Rolle, indem ihr<br />

als leicht zugängliche Stätte für Bildung<br />

und Begegnung eine zentrale gesellschaftliche<br />

Scharnierfunktion zukommt.<br />

Lassen Sie sich nun von <strong>der</strong> Vielfalt <strong>der</strong><br />

Angebote anregen, etwas für Ihre ganz<br />

persönliche Bildung zu tun. Das Team <strong>der</strong><br />

<strong>vhs</strong> ist Ihnen gern dabei behilflich und<br />

freut sich auf Ihren Besuch.<br />

Ihr<br />

Oberbürgermeister<br />

Gerhard Möller<br />

Leitbild<br />

Unsere Volkshochschule ist in einer Traditionslinie<br />

seit 1920 die kommunale Weiterbildungseinrichtung<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong>.<br />

Unser Auftrag ist es, Lehrveranstaltungen<br />

zur allgemeinen, politischen und beruflichen<br />

Weiterbildung zu konzipieren und<br />

umzusetzen. Zu unserem Pflichtangebot<br />

gehören auch Kurse zur Gesundheitsbildung<br />

und die För<strong>der</strong>ung des Ehrenamtes.<br />

Unser Bildungsangebot ist weltanschaulich<br />

offen, überparteilich und überkonfessionell.<br />

Die Volkshochschule orientiert sich<br />

an den Bedürfnissen <strong>der</strong> Lernenden, ist<br />

transparent nach innen wie nach außen<br />

und offen für Wünsche und Anregungen<br />

aus dem Kreis <strong>der</strong> Teilnehmer und Lehrbeauftragten.<br />

Unser Bildungsprogramm<br />

richtet sich an Frauen und Männer aller<br />

Altersstufen und Nationalitäten <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong><br />

und Region <strong>Fulda</strong>. Diese Aufgabe erfüllen<br />

wir in einem Rahmen, <strong>der</strong> uns durch die<br />

Gremien <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong>, den Beirat <strong>der</strong> Volkshochschule<br />

und das Hessische Weiterbildungsgesetz<br />

(HWBG) gesteckt ist. In <strong>der</strong><br />

breitgefächerten Bildungslandschaft<br />

unserer Region sind wir eine Bildungseinrichtung<br />

in öffentlicher Trägerschaft<br />

und lassen uns vom Gedanken des Subsidiaritätsprinzips<br />

leiten. Wir bieten ein<br />

Bildungs angebot zu sozial verträglichen<br />

Gebühren an und för<strong>der</strong>n im Beson<strong>der</strong>en<br />

solche Bildungsinhalte, die <strong>der</strong> Markt <strong>der</strong><br />

freien Bildungsanbieter nicht bereitstellt.<br />

Bei unserer Arbeit stehen die Lernenden<br />

immer im Mittelpunkt. In einem vertrauensvollen<br />

Klima schaffen wir verlässliche<br />

organisatorische Bedingungen, damit<br />

unsere Teilnehmer ein bestmögliches<br />

Lernergebnis erreichen. Dabei hilft uns die<br />

langjährige Erfahrung im Wirkungsfeld<br />

<strong>der</strong> Erwachsenenbildung. Unsere Kompetenz<br />

beruht auf einem großen Stamm an<br />

bewährten Dozentinnen und Dozenten.<br />

Für unsere Kurse, Vorträge und Studienwochen<br />

stehen uns zentralgelegene Gebäude<br />

in anregendem historischem Ambiente zur<br />

Verfügung. In vielen <strong>Stadt</strong>teilen haben wir<br />

dezentrale bürgernahe Standorte. Unser<br />

Büro im Hauptveranstaltungsgebäude ist<br />

Anlaufstelle für Beratung und Anmeldung<br />

in bester Innenstadtlage. So ausgestattet<br />

möchten wir die Voraussetzungen schaffen<br />

für einen dauerhaften und anhaltenden<br />

Lernerfolg unserer Kursteilnehmer und<br />

ihnen dabei helfen, Freude an einer lebenslangen<br />

Fortbildungsbereitschaft zu finden.<br />

Gelungenes Lernen ist für uns ein Prozess,<br />

<strong>der</strong> bei den Lernenden zu mehr Wissen,<br />

Erfahrungen und Fertigkeiten führt. Erfolg<br />

sehen wir, wenn das zu Lernende verstanden,<br />

zugeordnet und angewendet wird.<br />

Unsere Bildungsangebote möchten Interesse,<br />

Neugier und die Lust am Weiterlernen<br />

wecken. Sie för<strong>der</strong>n die Kommunikationsfähigkeit<br />

unserer Teilnehmer, ihre<br />

Aufgeschlossenheit Neuem gegenüber,<br />

ihre Beweglichkeit in einer sich än<strong>der</strong>nden<br />

Welt und schaffen ihnen erweiterte Handlungsspielräume.


Die Mitglie<strong>der</strong> des<br />

Volksschul-Beirates<br />

Dr. Albert Post<br />

(Vors. d. Kulturausschusses)<br />

Hildegard Hast<br />

(Frauenbeauftragte <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong>)<br />

Sturmius Stehling<br />

(Katholische Kirche)<br />

Pfarrerin Heike Dietrich<br />

(Evangelische Kirche)<br />

Reinhold Quell<br />

(Industrie- und Handelskammer)<br />

Manfred Baumann<br />

(Arbeitgeberverband)<br />

Wittmar Just<br />

(DGB)<br />

Michael Strelka<br />

(Grund-, Haupt- u. Realschulen)<br />

Peter Vater<br />

(Berufliche Schulen)<br />

Reinhold Feldmann<br />

(Gymnasien)<br />

Prof. Dr. Christoph Gregor Müller<br />

(Theologische Fakultät)<br />

Sabine Schäfer M.A.<br />

(Hochschule <strong>Fulda</strong>)<br />

Dr. Rudolf Summa<br />

(<strong>Fulda</strong>er Geschichtsverein)<br />

Elmar Kramm<br />

(Verein f. Naturkunde in Osthessen)<br />

Gerd Keil<br />

(Sportverband <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> e.V.)<br />

Sponsoren <strong>der</strong><br />

Volkshochschule<br />

Folgende Firmen und Institutionen haben<br />

die Herausgabe des <strong>vhs</strong>-<strong>Programm</strong>heftes<br />

unterstützt:<br />

Umschlagseite innen<br />

Überlandwerk <strong>Fulda</strong> AG<br />

Bahnhofstraße 2, 36037 <strong>Fulda</strong><br />

Umschlagseite außen<br />

Sparkasse <strong>Fulda</strong><br />

Buttermarkt, 36037 <strong>Fulda</strong><br />

Umschlagseite innen<br />

Gas- u. Wasserversorgung <strong>Fulda</strong> GmbH<br />

Rangstraße 10, 36043 <strong>Fulda</strong><br />

Seite 22<br />

Mediana GmbH & Co. Wohnstift KG<br />

Mehrgenerationenhaus,<br />

Von-Schildeck-Straße 15, 36043 <strong>Fulda</strong><br />

Seite 25<br />

Klinikum <strong>Fulda</strong> gAG<br />

Pacelliallee 4, 36043 <strong>Fulda</strong><br />

Seite 42<br />

VR Genossenschaftsbank <strong>Fulda</strong> eG<br />

Bahnhofstraße 1, 36037 <strong>Fulda</strong><br />

Seite 46<br />

AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen<br />

Mühlenstraße 3, 36037 <strong>Fulda</strong><br />

Mitarbeiter <strong>der</strong> Volkshochschule<br />

(<strong>vhs</strong>@fulda.de)<br />

Dr. Franz-Georg Trabert<br />

Leiter<br />

(Politik, Gesellschaft, Kultur – Gestalten)<br />

0661 102-1470<br />

franz-georg.trabert@fulda.de<br />

Dr. Udo Lange<br />

Fachbereichsleiter<br />

(Umwelt, Gesellschaft, Arbeit u. Beruf,<br />

Gesundheit, Grundbildung)<br />

0661 102-1475<br />

udo.lange@fulda.de<br />

Heidemarie Franzmann<br />

Fachbereichsleiterin<br />

(Sprachen, Mitarbeiterfortbildung)<br />

0661 102-1476<br />

heidemarie.franzmann@fulda.de<br />

Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Dipl. Psychologin<br />

(Seniorenbildung)<br />

0661 102-1972<br />

gisela.wehr-tiemeier@fulda.de<br />

Lothar Ketzler<br />

Verwaltungsleitung<br />

0661 102-1472<br />

lothar.ketzler@fulda.de<br />

Ulrike Hilpert<br />

Anmeldung und Sekretariat<br />

0661 102-1477<br />

ulrike.hilpert@fulda.de<br />

Eva-Maria Staubach<br />

Anmeldung und Sekretariat<br />

0661 102-1474<br />

eva-maria.staubach@fulda.de<br />

Abdel Bayadrah<br />

Sekretariat<br />

0661 102-1474<br />

Impressum<br />

<strong>Semester</strong>programm 1/<strong>2011</strong><br />

Herausgeber:<br />

Magistrat <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

Verantwortlich:<br />

Volkshochschule <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

Auflage: 8.000 Exemplare<br />

Umsetzung, Gestaltung und Druck:<br />

Greb & Friends GmbH<br />

3


Politik–Gesellschaft–Umwelt<br />

Ausstellung<br />

Politik – Gesellschaft – Umwelt studium generale<br />

„Morgenmaler“ – <strong>vhs</strong>-Ausstellung im<br />

Kundenzentrum <strong>der</strong> ÜWAG<br />

in <strong>der</strong> Bahnhofstr. 2 AU10000A<br />

In Kooperation mit dem Kundenzentrum<br />

<strong>der</strong> ÜWAG <strong>Fulda</strong> findet im April eine Ausstellung<br />

ausgewählter Arbeiten von <strong>vhs</strong>-<br />

Kursteilnehmern statt.<br />

Zu sehen sind in diesem Jahr Werkzeugnisse<br />

des Kurses „Morgenmaler“, <strong>der</strong> seit<br />

vielen Jahren immer montags unter Leitung<br />

von Linda Doernbach stattfindet.<br />

Wir wollen in lockerer Folge dieses Ausstellungsforum<br />

auch für Teilnehmer/innen<br />

an<strong>der</strong>er <strong>vhs</strong>-Kurse aus dem Fachbereich<br />

Kreativität öffnen und danken herzlich <strong>der</strong><br />

ÜWAG für ihre freundliche Unterstützung.<br />

Termin: im April <strong>2011</strong><br />

Ort: ÜWAG, Kundenzentrum,<br />

Bahnhofstraße 2, <strong>Fulda</strong><br />

Philosophische Feierabende mit Dr.<br />

Christoph Quarch im Palais Altenstein<br />

„Gibt es auf Erden ein Maß?“ fragte einst<br />

<strong>der</strong> Dichter Friedrich Höl<strong>der</strong>lin. Seine Antwort<br />

leuchtet mehr ein denn je: „Es gibt<br />

keines.“ Tatsächlich scheinen Maßlosigkeit,<br />

Vermessenheit und Anmaßung die Welt<br />

von heute zu beherrschen. Und umso lauter<br />

tönt <strong>der</strong> Ruf nach Wertmaßstäben,<br />

Normen, Orientierung? Doch woher nehmen,<br />

wenn nicht haben? Vor allem nicht<br />

im Weltmaßstab stellt sich die Frage, ob es<br />

irgendeine Chance gibt, gemeinsame<br />

Werte und Normen zu formulieren - ein<br />

Maß aller Dinge zu finden. Christoph<br />

Quarch geht in seiner Vortragsreihe auf<br />

philosophische Spurensuche nach einer<br />

Ethik, die für das 2<strong>1.</strong> Jahrhun<strong>der</strong>t passt.<br />

Was tun? Über Ethik, Moral und das Maß<br />

aller Dinge „Eine Zeichensprache <strong>der</strong><br />

Affekte“. Ethik gibt es nur im Plural<br />

AU10001E<br />

Warum es zu unterschiedlichen Zeiten an<br />

unterschiedlichen Orten unterschiedliche<br />

Wertvorstellungen geben muss und<br />

warum Nietzsche <strong>der</strong> Moral den Garaus<br />

machen wollte.<br />

Leitung: Dr. Christoph Quarch<br />

Termin: Montag, 2<strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:45 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Rokokosaal<br />

Gebühr: 8,– €, 10,– € Abendkasse<br />

4<br />

„Handle so, dass…“.<br />

Der Traum vom freien Willen AU10002E<br />

Wieso wir bis heute unter dem Einfluss<br />

von Moses stehen, was Augustin dazu<br />

brachte <strong>der</strong> guten Willen zu erfinden und<br />

weshalb die Welt trotz Kant immer noch<br />

nicht besser geworden ist.<br />

Leitung: Dr. Christoph Quarch<br />

Termin: Montag, 2<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:45 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Rokokosaal<br />

Gebühr: 8,– €, 10,– € Abendkasse<br />

Kosmetik für die Weltseele.<br />

Wie wäre es mit Lebenskunst? AU10003E<br />

Wie eine Ethik jenseits von Gut und Böse<br />

funktioniert und warum es guten Grund<br />

zu <strong>der</strong> Annahme gibt, dass sie für das<br />

2<strong>1.</strong> Jahrhun<strong>der</strong>t erfolgversprechend ist.<br />

Leitung: Dr. Christoph Quarch<br />

Termin: Montag, 2.5.<strong>2011</strong>, 19:30–21:45 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Rokokosaal<br />

Gebühr: 8,– €, 10,– € Abendkasse<br />

Der „zwanglose Zwang guter Argumente“.<br />

Gut ist, worüber Konsens besteht<br />

AU10004E<br />

Weshalb Jürgen Habermas die Ethik<br />

aushandeln möchte – und wieso es sein<br />

könnte, dass er damit einen Weg in die<br />

Zukunft weist.<br />

Leitung: Dr. Christoph Quarch<br />

Termin: Montag, 6.6.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:45 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Rokokosaal<br />

Gebühr: 8,– €, 10,– € Abendkasse<br />

Tagesfahrten/Studienfahrten<br />

UNESCO Weltnaturerbe „Grube Messel“<br />

– Pompeji <strong>der</strong> Paläontologie und Klima-<br />

zeuge ersten Ranges AU10101T<br />

In <strong>der</strong> Nähe <strong>der</strong> Gemeinde Messel bei<br />

Darmstadt befinden sich heute die Ablagerungen<br />

eines ehemaligen Süßwassersees,<br />

<strong>der</strong> dort vor etwa 49 Millionen Jahren<br />

existierte. Die Ablagerungen enthalten<br />

Fossilien, <strong>der</strong>en Erhaltungszustand weltweit<br />

einmalig ist. Nach dem Aussterben<br />

<strong>der</strong> Dinosaurier begannen sich zu dieser<br />

Zeit die Säugetiere explosionsartig zu entwickeln.<br />

Neben einzigartigen Funden von<br />

Wirbeltieren, bei denen zum Teil noch<br />

Hautschatten o<strong>der</strong> auch Magen- und<br />

Darmreste zu finden sind, werden hier<br />

auch Pflanzen und Insekten gefunden.<br />

Die Qualität <strong>der</strong> herausragenden Funde<br />

ermöglicht es, ein sehr präzises Bild über<br />

die Lebensweise und auch über die Fortbewegung<br />

<strong>der</strong> einzelnen Tierarten zu erstellen.<br />

Ebenfalls über die Kontinentaldrift<br />

und das Klima zu <strong>der</strong> damaligen Zeit gibt<br />

die Grube Messel Aufschluss.<br />

Die frühe Stammesgeschichte und die Entwicklung<br />

vieler Tier- und Pflanzengruppen<br />

wird hier bestens dokumentiert. Keine<br />

an<strong>der</strong>e Fundstelle auf <strong>der</strong> Erde, in <strong>der</strong> Fossilien<br />

dieses Alters gefunden werden, liefert<br />

so umfassende Informationen wie die<br />

Grube Messel. Die Grube Messel wurde am<br />

8. Dezember 1995 von <strong>der</strong> UNESCO als<br />

Weltnaturerbe <strong>der</strong> Menschheit erklärt.<br />

„Einmal selbst sehen ist besser als hun<strong>der</strong>t<br />

Neuigkeiten hören“ (aus Japan).<br />

Leitung: Dr. Markus Von<strong>der</strong>au<br />

Termin: Samstag, 26.3.<strong>2011</strong>,<br />

8:00–17:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Parkplatz<br />

Ochsenwiese<br />

Gebühr: 28,– €, incl. Fahrt, Eintritt und<br />

Führungen<br />

Anmeldeschluss: 18.3.<strong>2011</strong><br />

Unser Strom kommt von <strong>der</strong> ÜWAG –<br />

Tagesexkursion zum kommunalen<br />

Gas- und Dampfturbinenkraftwerk<br />

Hamm-Uentrop AU10102T<br />

Strom kommt aus <strong>der</strong> Steckdose – aber<br />

wie kommt er dort hinein? Die ÜWAG gibt<br />

Interessenten ab 15 Jahren Gelegenheit,<br />

sich ein Bild von <strong>der</strong> Stromerzeugung im<br />

hochmo<strong>der</strong>nen Gas- und Dampfturbinenkraftwerk<br />

Hamm-Uentrop zu machen. An<br />

diesem Kraftwerk <strong>der</strong> Trianel-Gruppe<br />

besitzt die ÜWAG eine sogenannte „Kraftwerksscheibe“.<br />

Die Teilnehmer erhalten<br />

auf <strong>der</strong> Fahrt mit dem Reisebus Einblicke<br />

in Energiebeschaffung und Energiemix <strong>der</strong><br />

ÜWAG, die Technik <strong>der</strong> Energieerzeugung<br />

und -verteilung sowie den effizienten Einsatz<br />

von Energie. Im Kraftwerk erwartet<br />

die Besucher eine Präsentation zur Technik<br />

<strong>der</strong> Stromerzeugung mit Erdgas. Bei einem<br />

Rundgang durch das Kraftwerk können<br />

dann Komponenten <strong>der</strong> Anlage unter<br />

fachkundiger Führung in Augenschein<br />

genommen werden.<br />

Bitte beachten Sie: Bei <strong>der</strong> Anmeldung<br />

bitte unbedingt die Schuhgröße angeben,<br />

da im Kraftwerk Sicherheitsschuhe zu<br />

tragen sind (vor Ort auszuleihen).<br />

Wenn Sie eigene Sicherheitsschuhe mitbringen,<br />

teilen Sie das bei <strong>der</strong> Anmeldung<br />

bitte mit.<br />

Leitung: Dipl.-Ing. Frank Weinmann<br />

Termin: Mittwoch, 6.4.<strong>2011</strong>,<br />

8:00–19:00 Uhr<br />

Ort: Parkplatz ÜWAG-Dieselkraftwerk,<br />

Frankfurter Str. 6<br />

Gebühr: 20,– €, Mindestalter 15 Jahre<br />

Anmeldeschluss: 18.3.<strong>2011</strong>


studium generale Politik – Gesellschaft – Umwelt<br />

Wissenschaftshistorische Streifzüge in<br />

„Thüringen“ – Teil 11: Ilmenau AU10103T<br />

Ilmenau liegt am Nordhang des Thüringerwaldes.<br />

Die heutige Universitätsstadt<br />

war einst eine bedeutende Bergbausiedlung,<br />

in <strong>der</strong> Kupfer und Silber verarbeitet<br />

wurde. Johann Wolfgang von Goethe<br />

weilte hier 28 Mal in seiner Eigenschaft als<br />

Bergbauminister und vertiefte in <strong>der</strong><br />

Umgebung von Ilmenau sein naturwissenschaftliches<br />

Interesse. In Gabelbach, in<br />

Stützerbach und in Ilmenau selbst erinnern<br />

an seine weit gespannten Betätigungsfel<strong>der</strong><br />

drei Gedenkstätten.<br />

Eine ausführliche Beschreibung <strong>der</strong> Tagesfahrt<br />

können Sie einem Informationsblatt<br />

entnehmen, das ab Februar im <strong>vhs</strong>-Büro<br />

ausliegt.<br />

Leitung: Dr. Udo Lange,<br />

Dr. Werner Kirchhoff<br />

Termin: Samstag, 9.4.<strong>2011</strong>,<br />

7:30–19:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Parkplatz<br />

Ochsenwiese<br />

Gebühr: ca. 50,– €, incl. Busfahrt,<br />

Eintrittsgel<strong>der</strong> und Führung<br />

Anmeldeschluss: 28.3.<strong>2011</strong><br />

Rom – Studienreise (Flug)<br />

in den Osterferien AU10104S<br />

Die Anziehungskraft <strong>der</strong> <strong>vhs</strong>-Studienreise<br />

nach Rom ist ungebrochen. Ein Besuch <strong>der</strong><br />

„Ewigen <strong>Stadt</strong>“ ist für viele Menschen einfach<br />

ein „Muss“ und keinen lassen die Eindrücke<br />

unberührt. Die <strong>Stadt</strong>, die erst seit<br />

140 Jahren die Hauptstadt des geeinten<br />

Italiens ist, kann auf eine fast 3000jährige<br />

Geschichte zurückblicken. Je<strong>der</strong> Stein, jede<br />

Säule und je<strong>der</strong> Platz atmen Geschichte<br />

ohne dabei museal zu wirken. Mo<strong>der</strong>ne<br />

und Vergangenheit existieren wie selbstverständlich<br />

neben- und übereinan<strong>der</strong>. Bei<br />

den Spaziergängen durch das historische<br />

Zentrum Roms begegnet man auf Schritt<br />

und Tritt monumentalen Kirchenbauten,<br />

prächtigen Palästen, eindrucksvollen Plätzen<br />

mit berühmten Brunnen und antiken<br />

Bauwerken, die noch heute von <strong>der</strong> imperialen<br />

Größe des römischen Weltreichs<br />

zeugen. Aber auch das lebhafte Treiben in<br />

den Straßen und auf den Plätzen machen<br />

den pulsierenden Alltag <strong>der</strong> italienischen<br />

Hauptstadt aus.<br />

Ausführliches Reiseprogramm bei <strong>der</strong> <strong>vhs</strong><br />

anfor<strong>der</strong>n!<br />

Leitung: Dipl.-Ing. Karl-Heinz Scholz<br />

Termin: Freitag, 15.4.<strong>2011</strong> bis<br />

Mittwoch, 20.4.<strong>2011</strong><br />

Gebühr: 615,– €, EZ Zuschlag auf Anfrage<br />

Anmeldeschluss: 25.3.<strong>2011</strong><br />

Como – Studienreise in <strong>Fulda</strong>s Partnerstadt<br />

(Bus) in den Osterferien AU10105S<br />

Seit genau 50 Jahren besteht die Städtepartnerschaft<br />

zwischen <strong>Fulda</strong> und Como.<br />

Die <strong>vhs</strong> <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> fühlt sich dieser<br />

Verbindung zu <strong>der</strong> „Perle“ am gleichnamigen<br />

See beson<strong>der</strong>s verpflichtet und bietet<br />

daher seit Jahren Studienreisen an, damit<br />

viele Bürger unserer <strong>Stadt</strong> und aus <strong>der</strong><br />

Region sich ein persönliches Bild von<br />

Como, seinen Menschen, den Bauwerken<br />

und <strong>der</strong> traumhaften Landschaft machen<br />

können.<br />

Ausführliches Reiseprogramm bei <strong>der</strong> <strong>vhs</strong><br />

anfor<strong>der</strong>n!<br />

Leitung: Dipl.-Ing. Karl-Heinz Scholz<br />

Termin: Montag, 25.4.<strong>2011</strong><br />

bis Samstag, 30.4.<strong>2011</strong><br />

Gebühr: 595,– €, EZ Zuschlag auf Anfrage<br />

Anmeldeschluss: 25.3.<strong>2011</strong><br />

Ankündigung für den Herbst:<br />

Arles – Studienreise nach Südfrankreich<br />

<strong>Fulda</strong> hat nicht nur Como als Partnerstadt,<br />

son<strong>der</strong>n fast ebenso lang eine freundschaftliche<br />

Verbindung zu Arles in Südfrankreich,<br />

die im <strong>vhs</strong>-Angebot nicht unberücksichtigt<br />

bleiben darf.<br />

Im September <strong>2011</strong> ist eine Studienreise<br />

nach Arles geplant.<br />

Näheres im Herbstprogramm <strong>der</strong> <strong>vhs</strong><br />

Ornithologische Exkursion zum Oberrhein<br />

bei Karlsruhe (NSG „Waghäusel)<br />

AU10106S<br />

Leitung: Winfried Mahr<br />

Termin: Freitag, 15.4.<strong>2011</strong><br />

und Sonntag, 17.4.<strong>2011</strong><br />

Ort: Treffpunkt: Parkplatz<br />

Ochsenwiese<br />

Gebühr: ca. 90,– €, Übernachtung,<br />

Frühstück, An- und Abfahrt<br />

in Fahrgemeinschaft<br />

Anmeldeschluss: 28.<strong>1.</strong><strong>2011</strong><br />

Nähere Auskunft zum <strong>Programm</strong> und zur<br />

Organisation erteilt Herr Winfried Mahr,<br />

Flieden, Tel. 06655-8857.<br />

Tagesfahrt nach Berlin mit ICE –<br />

<strong>Stadt</strong>rundgang, Museumsinsel und<br />

Deutsches Historisches Museum<br />

AU10107T<br />

Wir beginnen diese schon traditionelle<br />

kulturell-historische Museumsfahrt nach<br />

Berlin mit einem ausführlichen <strong>Stadt</strong>rundgang<br />

vom neuen Hauptbahnhof über das<br />

Bundeskanzleramt und den Reichstag zum<br />

Brandenburger Tor. Anschließend geht es<br />

durch das historische Regierungsviertel.<br />

Diese <strong>Stadt</strong>führung gibt einen Überblick<br />

zur <strong>Stadt</strong>geschichte Berlins und vermittelt<br />

einen Eindruck <strong>der</strong> gravierenden Verän<strong>der</strong>ungen<br />

seit 1989.<br />

An unserem Ziel Museumsinsel besuchen<br />

wir wahlweise mit einer Kombi-Tageskarte<br />

das Pergamonmuseum, Altes- und Neues<br />

Museum und das Bode-Museum. Vor<br />

allem gibt es die Chance, die im Herbst<br />

2009 zurückgekehrte Büste <strong>der</strong> Nofretete<br />

im Neuen Museum zu besichtigen. Jeweils<br />

wechselnde Son<strong>der</strong>ausstellungen machen<br />

diese Museen immer von neuem interessant.<br />

Am Nachmittag steht unter Führung von<br />

Dr. Engbring-Romang die Dauerausstellung<br />

im Deutschen Historischen Museum<br />

auf dem <strong>Programm</strong>. Es bleibt genügend<br />

Zeit für einen <strong>Stadt</strong>bummel durch das<br />

historische Berlin. Rückfahrt ca. 19:30 Uhr,<br />

Ankunft in <strong>Fulda</strong> ca. 23:00 Uhr.<br />

Die schnelle ICE-Verbindung erlaubt es<br />

uns, Berlin in einem Tag erleben zu können.<br />

Sie sollten gut zu Fuß sein.<br />

In Kooperation mit „Arbeit und Leben“<br />

Leitung: Dr. Udo Engbring-Romang<br />

Termin: Samstag, 7.5.<strong>2011</strong>,<br />

7:00–23:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Informationsstand<br />

am Bahnhof<br />

Gebühr: 86,– €, incl. Fahrt, Eintritt und<br />

Führungen<br />

Anmeldeschluss: 8.4.<strong>2011</strong><br />

Kirchliche Museen und Bauten in Franken<br />

In den letzten Jahren sind im Bistum<br />

Würzburg mehrere kleine Museen entstanden,<br />

die sich speziellen Teilbereichen<br />

<strong>der</strong> Kirchengeschichte und <strong>der</strong> überaus<br />

reichen kirchlichen Kunst Frankens<br />

widmen. Die Ausstellungen wurden in<br />

Räumen eingerichtet, die in einer thematischen<br />

Beziehung stehen. Die Konzentration<br />

auf bestimmte Themenbereiche o<strong>der</strong><br />

Epochen ermöglicht unterschiedliche<br />

Zugänge und intensive Einblicke in die<br />

fränkische Kirchengeschichte und Frömmigkeitspraxis.<br />

Diese werden sowohl<br />

anhand von Zeugnissen <strong>der</strong> Volksfrömmigkeit<br />

als auch durch die Begegnung mit<br />

Meisterwerken berühmter Künstler vermittelt.<br />

Durch eine Gegenüberstellung mit<br />

zeitgenössischen Werken werden außerdem<br />

auch Fragestellungen <strong>der</strong> Gegenwart<br />

in den Blick genommen.<br />

Kartäusermuseum Tückelhausen –<br />

Das Leben <strong>der</strong> Kartäuser und Kunst<br />

im Auftrag <strong>der</strong> Kirche AU10108T<br />

In Tückelhausen bei Ochsenfurt hat sich in<br />

landschaftlich reizvoller Lage eine Klosteranlage<br />

des Kartäuserordens, dessen Mutterkloster<br />

– La Grande Chartreuse – <strong>der</strong><br />

Film „Die große Stille“ gewidmet war, vollständig<br />

erhalten. Das in <strong>der</strong> ehemaligen<br />

Kartause Tückelhausen 1997 eingerichtete<br />

Museum dokumentiert die Geschichte,<br />

die Verbreitung und die spirituellen<br />

Grundlagen des Ordens. Eine Mönchszelle<br />

5


Politik – Gesellschaft – Umwelt studium generale<br />

mit Garten, Gebetsraum, Schlaf- und<br />

Wohnbereich und Werkstatt gibt Einblick<br />

in das Leben <strong>der</strong> Mönche. Die ehemalige<br />

Klosterkirche birgt herausragende Werke<br />

barocker und spätbarocker Kunst.<br />

Leitung: Dr. Martina Jordan-Ruwe,<br />

Kunsthistorikerin<br />

Termin: Samstag, 14.5.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–18:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Parkplatz<br />

Ochsenwiese<br />

Gebühr: 42,– €, incl. Fahrt, Eintritte und<br />

Führungen<br />

Anmeldeschluss: 2.5.<strong>2011</strong><br />

Frankens heimlicher Nationalpark –<br />

naturkundliche Studienfahrt in den<br />

Südsteigerwald und zur Frankenhöhe<br />

AU10109S<br />

Die alten Kultur- und Mittelgebirgslandschaften<br />

Steigerwald und Frankenhöhe im<br />

Norden Bayerns zwischen Bamberg und<br />

Ansbach bergen eine Vielfalt an naturkundlichen<br />

und kulturhistorischen Schätzen.<br />

So befinden sich hier zum Beispiel die<br />

ausgedehntesten Mittelwäl<strong>der</strong> Mitteleuropas<br />

mit einer noch weitgehend intakten<br />

Avifauna. Die Streuobstflächen bei Burgbernheim<br />

zählen zu den größten ihrer Art<br />

in ganz Süddeutschland. Hier fühlen sich<br />

Pirol und Wiedehopf noch wohl.<br />

Leitung: Dr. Udo Lange<br />

Termin: Montag, 23.5.<strong>2011</strong><br />

bis Freitag, 27.5.<strong>2011</strong><br />

Ort: Treffpunkt: Parkplatz<br />

Ochsenwiese<br />

Gebühr: ca. 350,– €<br />

Anmeldeschluss: 29.4.<strong>2011</strong><br />

Die Kelten in Hessen –<br />

Exkursion zum Glauberg AU10110T<br />

Die Exkursion führt zum neueröffneten<br />

Keltenmuseum am Glauberg. Im Mittelpunkt<br />

des Museums stehen die Funde aus<br />

den Fürstengräbern vom Glauberg sowie<br />

die lebensgroße Statue des Glaubergfürsten.<br />

Diese spektakulären Objekte werden<br />

noch durch weitere keltische Funde aus<br />

Hessen ergänzt. Es findet vor Ort eine Führung<br />

durch das Museum und den archäologischen<br />

Park Glauberg statt. Anschließend<br />

Weiterfahrt nach Bad Nauheim. Dort<br />

steht <strong>der</strong> Besuch des Keltenpavillons auf<br />

dem <strong>Programm</strong>, wo interessante Informationen<br />

zur keltischen Salzgewinnung vermittelt<br />

werden.<br />

Leitung: Dr. Frank Verse<br />

Termin: Samstag, 18.6.<strong>2011</strong>,<br />

8:30–17:30 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Parkplatz<br />

Ochsenwiese<br />

Gebühr: 50,– €, incl. Fahrt, Eintritt und<br />

Führungen<br />

6<br />

Anmeldeschluss: 27.5.<strong>2011</strong><br />

Studienreise Ukraine AU10111S<br />

Höhepunkte <strong>der</strong> Ukraine erleben – Flug<br />

ab/an Frankfurt/Main nach Kiew, 13 Tage,<br />

Kreuzschifffahrt MS „Prinzessin Dnjepr“,<br />

10 Ausflüge (Kiew, Saporoschje, Cherson,<br />

Sewastopol, Krim-Jalta, Odessen), Theater-<br />

und Veranstaltungsbesuche, Kulinarisches<br />

Praktikum, Kreative Kurse und Unterhaltungsprogramm<br />

in deutscher Sprache,<br />

Vollpension, Transfer Flughafen-Schiff-<br />

Flughafen.<br />

Leitung: Tamara Shamo<br />

Termin: Samstag, 23.7.<strong>2011</strong><br />

bis Samstag, 06.8.<strong>2011</strong><br />

Gebühr: 1945,– €, EZ-Zuschlag auf<br />

Anfrage<br />

Reiseprogramm auf Anfrage.<br />

Studienreise durch Südengland<br />

Busreise AU10112S<br />

Ein ausführliches Reiseprogramm ist in<br />

<strong>der</strong> <strong>vhs</strong>-Geschäftsstelle erhältlich.<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: 10 Tage ab<br />

<strong>1.</strong> Sommerferienwoche<br />

Gebühr: auf Anfrage<br />

Reisebegleiterin: Sibylla König,<br />

Tel.: (0661) 52395<br />

Geschichte/Zeitgeschichte<br />

Grundkurs Geschichte<br />

Fortsetzung <strong>der</strong> mehrsemestrigen Reihe:<br />

Überall begegnet uns „Geschichte“ in Form<br />

von Denkmälern, authentischen Orten, im<br />

Fernsehen o<strong>der</strong> in <strong>der</strong> Politik. Um die Vielzahl<br />

<strong>der</strong> Eindrücke ordnen und bewerten<br />

zu können, ist heute mehr denn je ein universalgeschichtliches<br />

Koordinatensystem<br />

notwendig, wenn „Geschichte“ nicht eine<br />

Ansammlung von vergangenen Ereignissen<br />

– ohne Bedeutung für die Gegenwart–<br />

bleiben soll. Solche Grundstrukturen zu<br />

vermitteln und zu erarbeiten, ist das Ziel<br />

dieses mehrsemestrigen Grundkurses. Es<br />

geht dabei nicht nur um sogenannte<br />

Haupt- und Staatsaktionen, son<strong>der</strong>n auch<br />

um sozial- und wirtschaftsgeschichtliche<br />

Entwicklungen, kulturelle Verän<strong>der</strong>ungsprozesse<br />

im weitesten Sinne des Wortes.<br />

Grundkurs Geschichte, Teil 5<br />

Die Umgestaltung <strong>der</strong> Welt<br />

zwischen 1914 und 1945 AU10115K<br />

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs<br />

wurde mit <strong>der</strong> Weimarer Republik eine<br />

erste demokratische Ordnung in Deutschland<br />

geschaffen, die nur 14 Jahre Bestand<br />

hatte und 1933 durch die nationalsozialistische<br />

Diktatur ohne große Gegenwehr<br />

abgelöst wurde. Auch in vielen an<strong>der</strong>en,<br />

zum Teil neu geschaffenen europäischen<br />

Staaten wurden Demokratien durch autoritäre<br />

Regime ersetzt.<br />

In Deutschland wurde mit dem Nationalsozialismus<br />

die Verfolgung politischer<br />

Gegner die Regel, und durch die rassistische<br />

Ausgrenzung <strong>der</strong>jenigen, die man als<br />

„artfremd“ bezeichnete bis hin zu <strong>der</strong>en<br />

Vernichtung wurde ein Tiefpunkt <strong>der</strong><br />

Geschichte erreicht.<br />

Das Hinarbeiten auf eine „Neuordnung“<br />

führte gewollte zum Krieg und endete mit<br />

<strong>der</strong> totalen Nie<strong>der</strong>lage des nationalsozialistischen<br />

Deutschlands.<br />

Auch <strong>der</strong> 5. Teil des Grundkurses kann als<br />

eigenständige Einheit besucht werden,<br />

Vorkenntnisse o<strong>der</strong> die Teilnahme an<br />

einem <strong>der</strong> Vorkurse werden nicht vorausgesetzt!<br />

Leitung: Dr. Udo Engbring-Romang<br />

Termin: Mittwoch, 16.2.<strong>2011</strong>,<br />

17:30–19:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: 57,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

Material: Für Arbeitsmaterialien (Kopien)<br />

sind 2,– € beim Kursleiter zu<br />

bezahlen.<br />

Südosteuropa – Einführung in<br />

die Geschichte seit <strong>der</strong><br />

frühen Neuzeit AU10116K<br />

Die Landkarte Europas hat sich in den letzten<br />

200 Jahren vor allem im Südosten<br />

geän<strong>der</strong>t. Der jüngste Staat heißt Kosovo.<br />

Diese Verän<strong>der</strong>ungen hatten für die Bevölkerungen<br />

weitreichende, oft als tragisch<br />

bezeichnete Konsequenzen. Majorisierungen,<br />

Umsiedlungen, Vertreibungen bis hin<br />

zu so genannten „ethnischen Säuberungen“<br />

mit Mord und Totschlag waren die<br />

Folgen, vor allem im ehemaligen Jugoslawien<br />

nach 199<strong>1.</strong> Aber auch in Rumänien,<br />

Bulgarien und an<strong>der</strong>en Staaten lassen sich<br />

ethnische und regionale Konflikte, vor<br />

allem mit den jeweiligen Min<strong>der</strong>heiten<br />

nachzeichnen.<br />

Im Kurs soll die verwickelte Geschichte des<br />

gesamtes Raums seit dem späten Mittelalter<br />

nachgezeichnet werden.<br />

Einige Themen:<br />

– Abgeschnittenheit vom Rest Europas?<br />

– Staatenbildungsprozesse im Nie<strong>der</strong>gang<br />

des Osmanischen Reiches<br />

– Staatenbildungsprozesse nach Ende des<br />

Österreich-Ungarischen Vielvölkerstaats<br />

– Politische Zerrissenheit zwischen nationalsozialistischer<br />

Herrschaft und sowjetischer<br />

Hegemonie<br />

– Nationalismus und Pluralität nach 1991<br />

– Südosteuropa und die Europäische<br />

Union


studium generale Politik – Gesellschaft – Umwelt<br />

Der Kurs richtet sich an historisch und<br />

politisch Interessierte; Vorkenntnisse werden<br />

nicht vorausgesetzt.<br />

Leitung: Dr. Udo Engbring-Romang<br />

Termin: Mittwoch, 16.2.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: 45,60 €, 24 UE, 12 Termine<br />

Material: 2,– € für Unterrichtsmaterial<br />

(Kopien) sind bei Kursleiter zu<br />

zahlen.<br />

Geschichte <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> von den<br />

Anfängen bis zur Gegenwart AU10117K<br />

Zu <strong>Fulda</strong>s Geschichte sind bisher zahlreiche<br />

Bücher und Aufsätze erschienen, die<br />

eine ganze Bibliothek füllen. Zuletzt hat<br />

eine zweibändige Geschichte <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong><br />

<strong>Fulda</strong> die bisherigen Erkenntnisse zusammengefasst<br />

und eine Gesamtschau auf<br />

einer fundierten wissenschaftlichen<br />

Grundlage vorgelegt. Als Ergänzung hierzu<br />

bietet <strong>der</strong> Kurs einen prägnanten Überblick,<br />

<strong>der</strong> die <strong>Stadt</strong>geschichte in zwölf<br />

Kapiteln als Einstieg für eine weitere<br />

Beschäftigung mit dem Thema leicht verständlich<br />

aufbereitet.<br />

In einem ersten chronologischen Teil werden<br />

folgende Abschnitte behandelt: Klostergründung<br />

und die Anfänge <strong>der</strong> weltlichen<br />

Siedlung; die mittelalterliche <strong>Stadt</strong>;<br />

vom Bauernkrieg bis zum Dreißigjährigen<br />

Krieg; das barocke Zeitalter und das Ende<br />

<strong>der</strong> Residenz; 19. Jahrhun<strong>der</strong>t und Erster<br />

Weltkrieg; Weimarer Republik und Nationalsozialismus;<br />

vom Wie<strong>der</strong>aufbau bis<br />

zum Fall <strong>der</strong> Mauer. Der sich anschließenden<br />

systematische Teil widmet sich den<br />

Themen: Siedlungs- und Bevölkerungsgeschichte;<br />

Recht und Verfassung; Wirtschaft<br />

und Soziales; Kirche und Frömmigkeit;<br />

Verbände und Vereine.<br />

Der Kurs will nicht nur historische Fakten<br />

vermitteln. Es sollen darüber hinaus auch<br />

strittige Themen und Forschungsdiskussionen<br />

besprochen werden, wobei immer<br />

wie<strong>der</strong> auch <strong>der</strong> vergleichende Blick zu<br />

an<strong>der</strong>en Städten unternommen wird.<br />

Zudem ist vorgesehen, bei jedem Termin<br />

eine für das jeweilige Thema zentrale historische<br />

Quelle aus dem <strong>Fulda</strong>er <strong>Stadt</strong>archiv<br />

im Original zu präsentieren und zu<br />

erläutern.<br />

Leitung: Dr. Thomas Heiler, <strong>Stadt</strong>archiv<br />

Termin: Dienstag, 8.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Stadt</strong>archiv <strong>Fulda</strong><br />

Gebühr: 45,60 €, 24 UE, 12 Termine<br />

<strong>Fulda</strong> im Zweiten Weltkrieg AU10131E<br />

Abschließend sollen in <strong>der</strong> Vortragsreihe<br />

über den Zweiten Weltkrieg die Auswirkungen<br />

des Bombenkrieges auf <strong>Fulda</strong><br />

sowie das Kriegsende vorgestellt werden<br />

und eine Bilanz des schrecklichen Geschehens<br />

<strong>der</strong> Jahre 1939–1945 gezogen werden.<br />

Wie schon in den vorausgegangenen Veranstaltungen<br />

wird auch hier wie<strong>der</strong> die<br />

leidende Bevölkerung in den Mittelpunkt<br />

des Interesses gerückt. Durch zahlreiche<br />

Bil<strong>der</strong> soll ein anschaulicher Zugang zu<br />

den Themen geschaffen werden.<br />

Leitung: Günter Sagan<br />

Termin: Donnerstag, 27.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Veranstaltungen des <strong>Fulda</strong>er<br />

Geschichtsvereins – Vorträge<br />

Wahlersches Wirtshaus und „Harmonie“–<br />

ein Bürgerlicher Saalbau AU10132E<br />

Leitung: Dr. Werner Kirchhoff<br />

Termin: Donnerstag, 17.2.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–22:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Die heilige Lioba – Deutschlands erste<br />

Pädagogin o<strong>der</strong> doch nur „Randfigur“?<br />

AU10133E<br />

Leitung: Dr. Ingrid Heeg-Engelhart<br />

Termin: Donnerstag, 10.3.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–22:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Dialog <strong>der</strong> Kulturen<br />

„Mameloshn Jiddish“ –<br />

eine Liebeserklärung zur jüdischen<br />

Muttersprache AU10140K<br />

Kein Sprachkurs son<strong>der</strong>n ein bunter<br />

Strauß „Jiddishkajt“ soll den beson<strong>der</strong>en<br />

Charakter dieser Sprache in Wort und<br />

Musik auf unterschiedliche Weise verdeutlichen.<br />

Nach einer historischen Einführung<br />

und etwas Eingewöhnung lesen wir<br />

gemeinsam jiddische Texte und lernen<br />

jiddische Lie<strong>der</strong>.<br />

Leitung: Linde Weiland<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Politische Bildung<br />

Es fehlt an Geld – nun gut, so schafft es<br />

denn! – Goethe, Faust II<br />

Vortrag zur Einführung <strong>der</strong> <strong>Fulda</strong>er<br />

Regionalwährung „Buchone“ AU10142E<br />

Geld ist nach wie vor ein Tabuthema unserer<br />

Zeit. Geld ist einerseits eine <strong>der</strong> genialsten<br />

Erfindungen <strong>der</strong> Menschheit und<br />

gleichzeitig Ursache unserer größten Probleme<br />

– die ständigen Finanzkrisen zeigen<br />

das sehr deutlich.<br />

Nehmen wir das Zitat des Vortragstitels<br />

wörtlich und machen unser eigenes Geld<br />

– zusätzlich zum Euro, um damit wichtige<br />

Aufgaben in <strong>der</strong> Region besser lösen zu<br />

können!<br />

Wie das geht und warum das richtig und<br />

wichtig ist, erfahren Sie im ersten Teil des<br />

Vortrags. Gewürzt durch Bil<strong>der</strong>, Geschichten,<br />

Metaphern und Grafiken wird auf<br />

einige „Webfehler“ in unseren Geldsystemen<br />

hingewiesen. Diese Webfehler, die zu<br />

den systemischen Grundlagen <strong>der</strong> immer<br />

häufigeren Finanzkrisen zählen, und viele<br />

wirtschaftliche und soziale Probleme zur<br />

Folge haben, werden in <strong>der</strong> Politik und den<br />

Medien kaum diskutiert.<br />

Im zweiten Teil des Vortrags wird eine<br />

Lösungsmöglichkeit für <strong>Fulda</strong> und die<br />

Region Osthessen vorgestellt: Die Regionalwährung<br />

„Buchone“, die <strong>2011</strong> eingeführt<br />

wird und den EURO als Zahlungsmittel<br />

ergänzt.<br />

Wie das funktioniert und welche Vorteile<br />

sich für unsere Region ergeben, wird von<br />

den Initiatoren <strong>der</strong> Komplementärwährung<br />

„Buchone“ erklärt.<br />

Es bleibt genug Zeit für Fragen und zur<br />

Diskussion.<br />

Leitung: Dipl. Ing. Roland Spinola,<br />

Martin Uebelacker<br />

Termin: Mittwoch, 23.3.<strong>2011</strong>,<br />

19:00–21:15 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Wie funktioniert das in meiner Gemeinde?<br />

Kommunalrecht für Einsteiger AU10144T<br />

Für alle Bürgerinnen und Bürger, die sich<br />

für das politische Geschehen in ihrer<br />

Gemeinde interessieren – vielleicht selbst<br />

am kommunalen Geschehen teilnehmen<br />

wollen, aber die Funktionen und die<br />

Bedeutung <strong>der</strong> verschiedenen Gremien<br />

nicht o<strong>der</strong> nicht ausreichend kennen.<br />

Erläutert werden praxisbezogene Grundbegriffe<br />

wie: <strong>Stadt</strong>verordneter/Gemeindevertreter,<br />

Magistrat/Gemeindevorstand,<br />

Bürgermeister, Fraktion, Ausschüsse, Ortsbeiräte<br />

u.a. Sie lernen die Rechte und<br />

Pflichten <strong>der</strong> jeweiligen Amtsinhaber und<br />

die Wahlverfahren kennen. Auch auf den<br />

Haushaltsplan mit den Einnahmen und<br />

Ausgaben einer Gemeinde wird eingegangen.<br />

Alle Themen werden anhand <strong>der</strong><br />

7


geltenden Gesetze, insbeson<strong>der</strong>e <strong>der</strong><br />

Hessischen Gemeindeordnung (HGO),<br />

behandelt. Das Seminar ist auch beson<strong>der</strong>s<br />

interessant für Personen, die bei <strong>der</strong><br />

Kommunalwahl <strong>2011</strong> erstmals ein Mandat<br />

erhalten haben.<br />

In Kooperation mit „Arbeit und Leben“ und<br />

<strong>der</strong> St. Mauritius gGmbH, Gesellschaft für<br />

interkulturelle Verständigung<br />

Leitung: Klaus Bube, Hauptamtsleiter<br />

Gemeinde Hasselroth<br />

Termin: Samstag, 14.5.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–18:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: gebührenfrei, 12 UE, 1 Termin<br />

Anmeldeschluss: 6.5.<strong>2011</strong><br />

Kommunalrecht – Aufbaukurs AU10145T<br />

Dieser Lehrgang vertieft die Kenntnisse<br />

aus dem Einsteigerkurs, ist aber auch für<br />

Leute mit eigenen Vorkenntnissen geeignet.<br />

Thema wird u.a. die Vorbereitung und<br />

Durchführung von Bürgerentscheiden<br />

sein. Einen großen Anteil wird auch die<br />

Erläuterung des Kommunalwahlrechts<br />

einnehmen, insbeson<strong>der</strong>e das Kumulieren<br />

und Panaschieren, welches interessante<br />

Möglichkeiten eröffnet. Im Hinblick auf die<br />

Kommunalwahl <strong>2011</strong> ein durchaus reizvolles<br />

Thema für Mandatsträger und die<br />

es werden wollen.<br />

In Kooperation mit „Arbeit und Leben“ und<br />

<strong>der</strong> St. Mauritius gGmbH, Gesellschaft für<br />

interkulturelle Verständigung<br />

Leitung: Klaus Bube, Hauptamtsleiter<br />

Gemeinde Hasselroth<br />

Termin: Samstag, 28.5.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–18:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: gebührenfrei, 12 UE, 1 Termin<br />

Anmeldeschluss: 20.5.<strong>2011</strong><br />

Philosophie<br />

Politik – Gesellschaft – Umwelt studium generale<br />

Philosophie am Vormittag: Grundtexte<br />

<strong>der</strong> abendländischen Ethik und Lebenskunst<br />

im Diskurs<br />

Kurs 1: Die Vorsokratiker AU10230K<br />

Mit diesem Kurs gehen wir zum Anbeginn<br />

<strong>der</strong> europäischen Ethik und Lebenskunst<br />

zurück: In den Sprüchen <strong>der</strong> Sieben Weisen<br />

Griechenlands, einer von <strong>der</strong> Nachwelt so<br />

bezeichneten Gruppe von Persönlichkeiten<br />

des öffentlichen Lebens in <strong>der</strong> griechischen<br />

Antike (spätes 7. und 6. Jahrhun<strong>der</strong>t<br />

v. Chr.), beschränkt sich das Ethische auf<br />

einfache Lebensregeln und Klugheitsmaximen.<br />

Diese haben teilweise jedoch in<br />

8<br />

grundlegen<strong>der</strong> Weise auf die spätere Ethik<br />

eingewirkt, z. B. <strong>der</strong> Spruch des Kleobulos<br />

von Lindos: („Maßhalten ist das Beste.“)<br />

Die Pythagoreer wenden den Maß- und<br />

Harmoniebegriff dann verstärkt auf das<br />

Handeln des Menschen an. Heraklit<br />

betrachtet die Unterordnung <strong>der</strong> Individuen<br />

unter die Gesetze <strong>der</strong> Allgemeinheit<br />

als ethisch. Demokrit sieht in <strong>der</strong> Glückseligkeit<br />

das höchste Gut und stellt die<br />

Bedeutung <strong>der</strong> sittlichen Gesinnung<br />

heraus. Die Sophisten betonen demgegenüber<br />

häufig (Die bekannteste Ausnahme<br />

ist Protagoras) die Relativität des Sittlichen<br />

und begründen damit den ethischen<br />

Skeptizismus.<br />

Die Texte <strong>der</strong> Vorsokratiker sind ausschließlich<br />

fragmentarisch überliefert.<br />

1903 schuf Hermann Diels mit seiner<br />

Sammlung „Die Fragmente <strong>der</strong> Vorsokratiker“<br />

erstmals eine gute Grundlage für ihr<br />

Studium. In unserem Kurs werden als<br />

Lektürebasis für unsere Gespräche kleine<br />

Rea<strong>der</strong> zum Unkostenbeitrag ausgegeben,<br />

die Fragmente <strong>der</strong> behandelten Denker<br />

enthalten.<br />

Themen und Termine:<br />

<strong>1.</strong> Die Sieben Weisen Griechenlands:<br />

Donnerstag, 20.<strong>1.</strong>11, 9.30–1<strong>1.</strong>30 Uhr;<br />

2. Die Pythagoreer/Heraklit:<br />

Donnerstag, 10.2.11, 9.30-1<strong>1.</strong>30 Uhr;<br />

3. Demokrit:<br />

Donnerstag, 24.2.11, 9.30–1<strong>1.</strong>30 Uhr;<br />

4. Die Sophisten:<br />

Donnerstag, 3.3.11, 9:30–11:30 Uhr<br />

Leitung: Dr. Martin Krieger, Germanist<br />

Termin: Donnerstag, 20.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

9:30–11:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 26,40 €, 11 UE, 4 Termine<br />

<strong>vhs</strong> im Museum<br />

Mit <strong>der</strong> nachstehenden Veranstaltungsreihe<br />

möchte die Volkshochschule Kenntnisse<br />

zu historischen, politischen und<br />

geographischen Sachverhalten vermitteln.<br />

Kernstücke des <strong>Programm</strong>s sind neben<br />

Erläuterungen zu den einzelnen Themen<br />

im Von<strong>der</strong>au-Museum <strong>Stadt</strong>rundgänge<br />

und Umlan<strong>der</strong>kundungen.<br />

Wellness vor 200 Jahren im <strong>Fulda</strong>er Land –<br />

Mineralwasserhandel in historischer Zeit<br />

AU11448E<br />

Leitung: Dr. Werner Kirchhoff<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

17:00 - 18:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

<strong>Fulda</strong>s Friedhöfe – Requiescat in pace –<br />

Ruhe in Frieden AU11449E<br />

<strong>Fulda</strong>s letzte Ruhestätten bieten ein reiches<br />

Feld sowohl zur naturwissenschaftlichen<br />

als auch zur kultur- und sozialgeschichtlichen<br />

Betrachtung. Im Blickpunkt<br />

<strong>der</strong> ersten Veranstaltung dieser Reihe<br />

stehen die Friedhöfe <strong>der</strong> Innenstadt.<br />

Leitung: Dr. Udo Lange<br />

Termin: Mittwoch, 16.3.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Die Eisenzeit –<br />

Zeitalter <strong>der</strong> Kelten AU11450E<br />

Zahlreiche eisenzeitliche Gräber und<br />

Befestigungen sind in Osthessen entdeckt<br />

worden. Am bekanntesten ist die Milseburg.<br />

Im Von<strong>der</strong>au Museum geben viele<br />

Funde einen Einblick in die damalige Zeit,<br />

darunter Schmuckstücke, Arbeitsgeräte,<br />

Waffen und Tongeschirr. Der Vortrag vermittelt<br />

einen Eindruck vom Alltagsleben<br />

<strong>der</strong> Menschen dieser Zeit und geht <strong>der</strong><br />

spannenden Frage nach, ob die Bewohner<br />

unserer Region zu den Kelten gehörten<br />

o<strong>der</strong> nicht.<br />

Leitung: Dr. Frank Verse<br />

Termin: Mittwoch, 4.5.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Vortrag „Neue Funde von Saurierfährten<br />

aus dem Landkreis <strong>Fulda</strong>“<br />

250 Millionen Jahre alte Fährtenfunde<br />

aus Neuhof/Eichenzell-Kerzell AU11451E<br />

Leitung: Christian Aschenbrenner<br />

Termin: Donnerstag, 12.5.<strong>2011</strong>,<br />

19:00–20:30 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Anschließend: Eröffnung <strong>der</strong> Studioausstellung<br />

im Museumsraum Geologie des Von<strong>der</strong>au<br />

Museums und Führung durch die<br />

Studioausstellung. Die Studioausstellung<br />

ist vom 12. Mai bis 29. Mai während <strong>der</strong><br />

Öffnungszeiten des Museums zugänglich.<br />

Son<strong>der</strong>führung: 250 Millionen Jahre alte<br />

Saurierfährten im Von<strong>der</strong>au Museum<br />

AU11452E<br />

Leitung: Christian Aschenbrenner<br />

Termin: Mittwoch, 25.5.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum<br />

Gebühr: 3,50 €


studium generale Politik – Gesellschaft – Umwelt<br />

Ornithologie<br />

Die Vogelwelt Osthessens<br />

Wasservogelzug im Frühjahr:<br />

Kinzigtalstausee bei Steinau/Str.<br />

AU11465E<br />

Leitung: Horst Bachmann<br />

Termin: Sonntag, 13.3.<strong>2011</strong>,<br />

12:30–17:30 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Parkplatz<br />

Weimarer Str. in <strong>Fulda</strong><br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Wasservogelzug im Frühjahr:<br />

Haunestausee bei Marbach AU11466E<br />

Leitung: Horst Bachmann<br />

Termin: Sonntag, 3.4.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–17:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Parkplatz<br />

Haunestausee<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Wasservogelzug im Frühjahr:<br />

Mooser Teiche im Vogelsberg AU11467E<br />

Leitung: Horst Bachmann<br />

Termin: Sonntag, 10.4.<strong>2011</strong>,<br />

12:00–18:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Parkplatz<br />

Weimarer Str. in <strong>Fulda</strong><br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Vogelkundliche Abendexkursion<br />

im Schlosspark Adolphseck AU11468E<br />

Leitung: Horst Bachmann<br />

Termin: Mittwoch, 18.5.<strong>2011</strong>,<br />

17:30–19:30 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: vor<strong>der</strong>er Parkplatz<br />

an <strong>der</strong> Schlossmauer<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

VNO<br />

Verein für Naturkunde in Osthessen e.V.<br />

Arbeitskreise des VNO<br />

Astronomie: montags 19:30 Uhr, Hans-<br />

Nüchter-Sternwarte (Ausnahme: Schulferien)<br />

Botanik: Monatl. Treffen nach Absprache<br />

(Ausnahme: Schulferien), Vereinsraum,<br />

Infos bei: Uwe Barth, Tel. 06682-919486<br />

Ornithologie: Monatlich gemeinsame<br />

Exkursionen o<strong>der</strong> Arbeitstreffen, Informationen<br />

bei: Jörg Burkard, Tel. 0661-53282<br />

Geologie: Exkursionen und Arbeitstreffen<br />

nach Absprache Infos: Christian Aschenbrenner,<br />

Tel. 06650-635<br />

Entomologie: Interne Exkursionen und<br />

Arbeitstreffen nach Absprache, Infos bei:<br />

Martin Rieser, Tel. 0661-63639<br />

Vereinsbücherei:<br />

Geöffnet jeden Mittwoch (Ausnahme:<br />

Schulferien) von 17:00–19:00 Uhr.<br />

Sie befindet sich im Vereinsraum<br />

(Von<strong>der</strong>au Museum)<br />

Exkursionen<br />

Amphibien im Wild- und Schlosspark<br />

von Fasanerie AU11470E<br />

Leitung: Heide Graeser, Karl Graeser<br />

Termin: Termin und Treffpunkt<br />

lt. Lokalpresse<br />

Ort: wird kurzfristig angekündigt<br />

Vögel in Parks und Gärten AU11471E<br />

Leitung: Jörg Burkard<br />

Termin: Sonntag, 17.4.<strong>2011</strong>,<br />

8:00–13:00 Uhr<br />

Ort: Eingang Zentralfriedhof, Ecke<br />

Heidelsteiner/Künzeller Straße<br />

Vögel in Parkanlagen und an den<br />

Gewässern AU11472E<br />

Leitung: Jörg Burkard<br />

Termin: Sonntag, 8.5.<strong>2011</strong>,<br />

8:00–13:00 Uhr<br />

Ort: Eingang Aueweiher an<br />

<strong>der</strong> Hornungsbrücke<br />

Bienen, Hummeln und Schmetterlinge<br />

am Rauschenberg AU11473E<br />

Leitung: Martin Rieser,<br />

Karl-Heinz Schmalz<br />

Termin: Sonntag, 15.5.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–16:30 Uhr<br />

Ort: Parkplatz Rauschenberg<br />

Geologische Geschichte <strong>der</strong> Rhön – eine<br />

geologische Führung am Schafstein<br />

AU11474E<br />

(In Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat<br />

Rhön)<br />

Leitung: Anna Leonhard, Dipl.-Geologin<br />

Termin: Sonntag, 22.5.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–17:00 Uhr<br />

Ort: Info-Zentrum Wasserkuppe<br />

Botanisch-geologische Exkursion zum<br />

Langenberg bei Großenlü<strong>der</strong> AU11475E<br />

Leitung: Elmar Kramm, Sr. Lucia Jestädt<br />

Termin: Samstag, 28.5.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–16:00 Uhr<br />

Ort: Parkplatz gegenüber <strong>der</strong><br />

Pfarrkirche in Großenlü<strong>der</strong><br />

Bienen, Hummeln und Schmetterlinge<br />

am Langenberg bei Großenlü<strong>der</strong> AU11476E<br />

Leitung: Martin Rieser,<br />

Karl-Heinz Schmalz<br />

Termin: Sonntag, 12.6.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–16:30 Uhr<br />

Ort: Parkplatz Friedhof unterhalb<br />

des Langenbergs<br />

Vom Hochmoor bis zum Diamanten – eine<br />

geologische Führung im Roten Moor<br />

AU11477E<br />

(In Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat<br />

Rhön)<br />

Leitung: Anna Leonhard, Dipl.-Geologin<br />

Termin: Sonntag, 19.6.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–17:00 Uhr<br />

Ort: Parkplatz am Loipenhaus Rotes<br />

Moor<br />

Heimische Hummeln: Gefährdung<br />

und Ansiedlung AU11478E<br />

Naturkundeverein<br />

Leitung: Bernhard Kastilan<br />

Termin: Sonntag, 26.6.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–16:30 Uhr<br />

Ort: vor dem Dorfgemeinschaftshaus<br />

in Elters (Hofbieber)<br />

9


Kultur – Kreativität<br />

Kultur – Kreativität studium generale<br />

Literatur/Schreiben/Theater<br />

Goethes „Faust“ in <strong>der</strong> Musik –<br />

Wie<strong>der</strong>holung AU20101E<br />

Für „Goethes ,Faust’ in <strong>der</strong> Musik“ gibt es<br />

eine weitere Neuauflage. Weil das Interesse<br />

an dem Vortrag von Uwe-Bernd Herchen<br />

im vergangenen Jahr auch nach<br />

einer Wie<strong>der</strong>holung unverän<strong>der</strong>t groß war,<br />

findet er zum dritten Mal statt. Das hat es<br />

in <strong>der</strong> Geschichte <strong>der</strong> <strong>Fulda</strong>er <strong>vhs</strong> noch<br />

nicht gegeben. In einem informativ-unterhaltsamen<br />

Streifzug mit zahlreichen Hörbeispielen,<br />

nicht nur aus dem klassischen<br />

Bereich, befasst sich <strong>der</strong> <strong>Fulda</strong>er Journalist<br />

mit den vielfältigen musikalisch-literarischen<br />

Wechselbeziehungen des Werkes.<br />

Der frühere Chefredakteur <strong>der</strong> <strong>Fulda</strong>er<br />

Zeitung setzt damit seine erfolgreiche <strong>vhs</strong>-<br />

Reihe fort, die er mit Beiträgen über „Der<br />

Herbst in Lyrik und Musik“ und „Das Original<br />

und seine Folgen – Was aus klassischer<br />

Musik alles werden kann“ begonnen hat.<br />

Leitung: Uwe-Bernd Herchen<br />

Termin: Donnerstag, 20.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:00 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Rokokosaal<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Literarische Mo<strong>der</strong>ne<br />

<strong>vhs</strong> Literaturseminare<br />

Auf <strong>der</strong> Grundlage von individueller<br />

Lektüre, gemeinsamen Textarbeiten sowie<br />

Analysen und Hintergrundreferaten des<br />

Seminarleiters werden Romane, Erzählungen,<br />

Stücke und Gedichte <strong>der</strong> literarischen<br />

Mo<strong>der</strong>ne besprochen.<br />

Rückblick auf ein Jahrzehnt: Deutschsprachige<br />

Literatur des frühen 2<strong>1.</strong> Jahrhun<strong>der</strong>ts<br />

II (2004-2006) AU20105K<br />

In diesem Kurs, <strong>der</strong> <strong>der</strong> zweite Teil einer<br />

dreisemestrigen Seminarreihe ist, sollen<br />

Strömungen und Entwicklungen erörtert<br />

werden, die für die deutschsprachige Literatur<br />

im ersten Jahrzehnt des 2<strong>1.</strong> Jahrhun<strong>der</strong>ts<br />

typisch waren. Einerseits werden<br />

dementsprechend signifikante ästhetische<br />

Phänomene an Beispielen vorgestellt, z. B.<br />

die nochmals gesteigerte Multiperspektivität<br />

und Polyphonie des Erzählens o<strong>der</strong><br />

die vielfach forcierte Arbeit mit und an <strong>der</strong><br />

Sprache, die etwa in Sprachverknappungen<br />

o<strong>der</strong> in <strong>der</strong> Akzentuierung <strong>der</strong> Dualität<br />

<strong>der</strong> Sprache in ihrer körperlichen und<br />

ihrer geistig-virtuellen Existenz zum Ausdruck<br />

kommt. An<strong>der</strong>erseits können<br />

anhand <strong>der</strong> zu diskutierenden Werke aber<br />

auch thematische Schwerpunkte ausge-<br />

10<br />

macht werden, die im Mittelpunkt unserer<br />

Gespräche stehen sollen: <strong>der</strong> Reiz und die<br />

Problematik des Fremden sowie <strong>der</strong><br />

ebenso bereichernde wie manchmal<br />

bestürzende Zusammenprall <strong>der</strong> Kulturen,<br />

die Spurensuche nach den eigenen familiären<br />

Ursprüngen vor dem Hintergrund <strong>der</strong><br />

mit Pogromen und Kriegen einhergehenden<br />

und mithin belastenden Geschichte<br />

des 20. Jahrhun<strong>der</strong>ts, das neuerliche Aufblühen<br />

von Gefühlskälte und Gewalt im<br />

Rahmen <strong>der</strong> globalen, gesellschaftlichen<br />

und persönlichen Beziehungen (Islamismus<br />

und Terroranschläge vom 1<strong>1.</strong> September<br />

2001, Zweiter Irakkrieg und Folter von<br />

Gefangenen in Guantanamo, Vernachlässigung<br />

und Misshandlung von Kin<strong>der</strong>n und<br />

Mitgeschöpfen), die Auswirkungen sich<br />

immer schneller einstellen<strong>der</strong> wissenschaftlicher<br />

Innovationen auf die sie tragende<br />

Gesellschaft, Dissonanz und Ambivalenz<br />

als Grun<strong>der</strong>fahrungen im Umgang<br />

mit <strong>der</strong> mo<strong>der</strong>nen Welt.<br />

Im Einzelnen stehen folgende Arbeiten in<br />

<strong>der</strong> Veranstaltung zur Diskussion:<br />

– Brigitte Kronauer, „Dri Chinisin“<br />

(Kurzgeschichte, in: dies., „Die Tricks<br />

<strong>der</strong> Diva“, 2004);<br />

– Werner Kofler, „Kalte Herberge“<br />

(Prosa, 2004);<br />

– Daniel Kehlmann, „Die Vermessung<br />

<strong>der</strong> Welt“ (Roman, 2005);<br />

– Thomas Lehr, „42“ (Roman, 2005);<br />

– Arno Geiger, „Es geht uns gut“<br />

(Roman, 2005);<br />

– Uljana Wolf, „kochanie ich habe brot<br />

gekauft“ (Gedichte, 2005);<br />

– Ilja Trojanow, „Der Weltensammler“<br />

(Roman, 2006);<br />

– Katharina Hacker, „Die Habenichtse“<br />

(Roman, 2006).<br />

Leitung: Dr. Martin Krieger, Germanist<br />

Termin: Montag, 17.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

17:30–19:30 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Nebeneingang<br />

Innenhof, Unterrichtsraum<br />

Gebühr: 84,– €, 35 UE, 13 Termine<br />

50 Jahre Dortmun<strong>der</strong> Gruppe 6<strong>1.</strong><br />

Ihre Werke im Vergleich mit<br />

neueren Ruhrgebietsromanen AU20106K<br />

2010 präsentierten sich die 53 Städte des<br />

„Regionalverbandes Ruhr“ als europäische<br />

Kulturhauptstadt. Vor 50 Jahren – am<br />

3<strong>1.</strong> März 1961 – wurde die Dortmun<strong>der</strong><br />

Gruppe 61 gegründet, die sich die schriftstellerische<br />

Auseinan<strong>der</strong>setzung mit <strong>der</strong><br />

Arbeitswelt und ihren sozialen Problemen<br />

zum Ziel setzte. Der Gruppe gehörten u. a.<br />

Max von <strong>der</strong> Grün, Josef Reding, Günter<br />

Wallraff, Peter-Paul Zahl und Erika Runge<br />

an. Mit ihren Werken haben diese Autoren<br />

die deutsche Literatur <strong>der</strong> 1960er und<br />

1970er Jahre maßgeblich beeinflusst:<br />

durch ihre Themen (Alltag, Erwerbsleben,<br />

Industriewelt), durch die Form ihrer Texte<br />

(Reportage, Bericht, dokumentarische<br />

Literatur), durch die mit ihnen gegebene<br />

Schärfung des gesellschaftskritischen<br />

Blicks.<br />

Mit dem allmählichen Zechensterben und<br />

dem damit verbundenen Strukturwandel<br />

im größten zusammenhängenden Wirtschaftsraum<br />

Europas differenziert sich seit<br />

den 1980er Jahren auch die literarische<br />

Szene des Ruhrgebiets zunehmend. So<br />

unterscheiden sich etwa die Ruhrgebietsromane<br />

Ralf Rothmanns, die das Leben <strong>der</strong><br />

Bergarbeiterfamilien und Jugendcliquen<br />

im Ruhrgebiet <strong>der</strong> 60er und 70er Jahre<br />

reflektieren, deutlich von den politischen<br />

Schreibkonzepten <strong>der</strong> Gruppe 61: „… ich<br />

wollte keine Literatur <strong>der</strong> Arbeitswelt<br />

machen, ich wollte mich auch nicht mit<br />

ihr beschäftigen. Ich wollte die Arbeitswelt<br />

ja überwinden, weil ich sie als eng, bedrückend<br />

und letztlich auch nie<strong>der</strong>drückend<br />

empfand.“<br />

Dementsprechend sollen in diesem Kurs<br />

bedeutende und typische Arbeiten von<br />

Mitglie<strong>der</strong>n <strong>der</strong> Gruppe 61 mit neueren<br />

Ruhrgebietsromanen verglichen werden,<br />

die sich von den inhaltlichen und ästhetischen<br />

Positionen <strong>der</strong> Arbeitsweltliteratur<br />

deutlich unterscheiden. Folgende Werke<br />

werden dabei erörtert:<br />

– Max von <strong>der</strong> Grün, „Irrlicht und Feuer“<br />

(Roman, 1963);<br />

– Josef Reding, „Zum Runterschlucken für<br />

Grabner“ (Kurzgeschichte, 1967);<br />

– Erika Runge, „Bottroper Protokolle“<br />

(1968);<br />

– Günter Wallraff, „Industriereportagen“<br />

(1970);<br />

– Max von <strong>der</strong> Grün, „Flächenbrand“<br />

(Roman, 1979);<br />

– Günter Wallraff, „Ganz unten“<br />

(Reportage, 1985);<br />

– Ralf Rothmann, „Milch und Kohle“<br />

(Roman, 2000);<br />

– Ralf Rothmann, „Junges Licht“<br />

(Roman, 2004);<br />

– Wolfgang Welt, „Der Tunnel am Ende des<br />

Lichts“ (Roman, in: <strong>der</strong>s., „Buddy Holly auf<br />

<strong>der</strong> Wilhelmshöhe“, Romantrilogie, 2006)<br />

Im Zusammenhang mit <strong>der</strong> Besprechung<br />

<strong>der</strong> „Bottroper Protokolle“ setzten wir uns<br />

auch mit Erika Runges Film „Warum ist<br />

Frau B. glücklich?“ (1968) auseinan<strong>der</strong>.<br />

Leitung: Dr. Martin Krieger, Germanist<br />

Termin: Montag, 24.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:30 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Nebeneingang<br />

Innenhof, Unterrichtsraum<br />

Gebühr: 62,40 €, 26 UE, 9 Termine<br />

Max Frisch: Dramatiker – Erzähler – Essayist<br />

Stücke und kleinere Prosaarbeiten<br />

aus fünf Jahrzehnten AU20107K<br />

Im Zentrum des Werks von Max Frisch, <strong>der</strong><br />

am 15.5.<strong>2011</strong> 100 Jahre alt geworden wäre,<br />

stehen die Frage nach <strong>der</strong> Identität des<br />

mo<strong>der</strong>nen Menschen als Individuum und<br />

Teil <strong>der</strong> globalen Gemeinschaft und das


studium generale Kultur – Kreativität<br />

Leitmotiv seiner Selbstbestimmung. Nicht<br />

nur die weltbekannten Romane „Stiller“<br />

und „Homo faber“ machen diese Themen<br />

in unterschiedlicher Weise transparent;<br />

auch wichtige Stücke und kleinere Prosaarbeiten<br />

behandeln es im Rahmen des<br />

zeitgeschichtlichen Zusammenhangs: In<br />

<strong>der</strong> Farce „Die chinesische Mauer“ (1947)<br />

gebietet das durch die Atombombe drohende<br />

Ende <strong>der</strong> Menschheit einen radikalen<br />

Bewusstseinswandel, <strong>der</strong> mit einer<br />

Distanzierung vom Machtdenken <strong>der</strong><br />

historischen Großen einhergeht. Das Stück<br />

„Bie<strong>der</strong>mann und die Brandstifter“ (1958)<br />

bildet die zynisch offene Machtergreifung<br />

mo<strong>der</strong>ner Diktatoren im Kleinbürgermilieu<br />

nach und zeigt auf, wie es zu einem<br />

feigen Zurückweichen vor dem unverhüllten<br />

Tun <strong>der</strong> Brandstifter kommen kann.<br />

„Andorra“ (1961) zeigt die zerstörende<br />

Gewalt des Vorurteils am Beispiel des<br />

angeblichen Juden Andri, den seine<br />

Umwelt so lange verformt, bis er seine<br />

Rolle akzeptiert und sich willentlich opfert.<br />

In <strong>der</strong> Erzählung „Blaubart“ (1982) nimmt<br />

ein des Mordes Verdächtigter das Verhör<br />

zum Anlass, auf die Suche nach <strong>der</strong> Wahrheit<br />

seines Selbst und seiner Vergangenheit<br />

zu gehen, und gerät dabei in tiefste<br />

Verwirrung.<br />

Die zentralen Themen seines Werks<br />

machen gleichfalls den Hintergrund vieler<br />

essayistischer Texte Frischs aus. Häufig<br />

stellen diese Fragen an das allzu glatte<br />

Selbst- und Geschichtsbild seiner Schweizer<br />

Landsleute. Der Prosaband „Wilhelm<br />

Tell für die Schule“ (1971) und das Palaver<br />

„Schweiz ohne Armee?“ (1989), Frischs<br />

letzte größere literarische Arbeit, sind<br />

dafür Beispiele.<br />

Im Rahmen des Kurses erörtern wir die<br />

genannten sechs Stücke und Prosaarbeiten<br />

und fragen nach <strong>der</strong> Aktualität ihrer<br />

Aussagen und Perspektiven.<br />

Leitung: Dr. Martin Krieger, Germanist<br />

Termin: Montag, 9.5.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:30 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Nebeneingang<br />

Innenhof, Unterrichtsraum<br />

Gebühr: 38,40 €, 16 UE, 6 Termine<br />

Das aktuelle Buch AU20108K<br />

In loser Folge sollen in einer neuen Veranstaltungsreihe,<br />

die mit diesem Kurs<br />

beginnt, literarische Arbeiten vorgestellt<br />

und besprochen werden, die in unterschiedlicher<br />

Weise von beson<strong>der</strong>er Aktualität<br />

sind. Dementsprechend werden zum<br />

einen Neuerscheinungen erörtert, zum<br />

an<strong>der</strong>en Werke, die durch einen Jahrestag<br />

o<strong>der</strong> eine Preisverleihung in aller Munde<br />

sind.<br />

Folgende Bücher stehen im ersten Kurs <strong>der</strong><br />

neuen Reihe zur Diskussion:<br />

– Jonathan Franzen, „Freiheit“<br />

(Roman, 2010);<br />

– Mario Vargas Llosa (Träger des Literaturnobelpreises<br />

2010), „Das grüne Haus“<br />

(Roman, 1965);<br />

– Günter Grass, „Grimms Wörter.<br />

Eine Liebeserklärung“ (Autobiographie,<br />

Teil 3, 2010)<br />

Leitung: Dr. Martin Krieger, Germanist<br />

Termin: Montag, 14.3.<strong>2011</strong>,<br />

17:30–19:30 Uhr<br />

Montag, 4.4.<strong>2011</strong>,<br />

17:30–19:30 Uhr<br />

Montag, 23.5.<strong>2011</strong>,<br />

17:30–19:30 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Nebeneingang<br />

Innenhof, Unterrichtsraum<br />

Gebühr: 19,20 €, 8 UE, 3 Termine<br />

Literatour5 AU<strong>2011</strong>0K<br />

„Schläft ein Lied in allen Dingen,<br />

Die da träumen fort und fort,<br />

Und die Welt hebt an zu singen,<br />

Triffst du nur das Zauberwort.“<br />

Mit Joseph von Eichendorffs „Wünschelrute“<br />

zur Hand begeben wir uns in diesem<br />

<strong>Semester</strong> im Schimmer <strong>der</strong> Mondnacht<br />

durch rauschende Wäl<strong>der</strong> und Felsenschlüfte,<br />

getrieben von unstillbarer Sehnsucht,<br />

den Ton des fernen Posthorns und<br />

eine wun<strong>der</strong>same, gewaltige Melodei im<br />

Ohr auf die Suche nach <strong>der</strong> „blauen<br />

Blume“ <strong>der</strong> Romantik. Wir lesen neben<br />

Eichendorff Werke und theoretische Texte<br />

von Novalis, den Schlegels, Ludwig Tieck<br />

und Heinrich Heine, beschäftigen uns mit<br />

Annette von Droste-Hülshoff, Rahel Varnhagen<br />

van Ense, Bettina von Arnim und<br />

Karoline von Gün<strong>der</strong>ode. Lyrisches, Romanauszüge<br />

und die unverzichtbaren Volksmärchen<br />

und Kunstmärchen (mit einem<br />

Kurztrip nach Fünen zu H. C. An<strong>der</strong>sen) des<br />

frühen 19. Jahrhun<strong>der</strong>ts bilden den<br />

Schwerpunkt unserer literatour5, die wie<br />

immer für den Laien leicht fassbar präsentiert<br />

und erläutert wird. Durch Hand-Outs<br />

unterstützte Informationen durch den<br />

Kursleiter tragen zu einem besseren Verständnis<br />

bei: Überschaubare Darstellung<br />

von beson<strong>der</strong>en literaturgeschichtlichen<br />

Epochen, Querverweise auf vergleichbare<br />

literarische Erzeugnisse europäischer Literatur,<br />

Erläuterung notwendiger historischer<br />

Zusammenhänge, methodische<br />

Anmerkungen zur Textanalyse und vieles<br />

mehr. Das Ganze vorgestellt in lockerer<br />

Gesprächsatmosphäre, flott erzählt und<br />

besprochen vom für Fragen aller Art offenen<br />

Autor und Pädagogen Holger Bischoff.<br />

Ein Kurs für Wie<strong>der</strong>- und Neuentdecker<br />

„klassischer“ sowie mo<strong>der</strong>ner deutscher<br />

Literatur. Ein Ersteinstieg in die seit vier<br />

<strong>Semester</strong>n laufende Veranstaltung ist<br />

problemlos und je<strong>der</strong>zeit möglich.<br />

Leitung: Holger Bischoff<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: 57,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

Schreibwerkstatt mit Henry Euler<br />

AU<strong>2011</strong>1W<br />

Henry Euler hat im vergangenen Jahr den<br />

ersten Band seiner Trilogie „Buchonia“<br />

veröffentlicht und ist ein bekannter Buchautor<br />

und Kin<strong>der</strong>buchillustrator (www.<br />

henryeuler.de). In seinem Kurs geht es mit<br />

Hilfe von Fachliteratur und Erfahrungen<br />

des Kursleiters darum, wie man einen<br />

Roman o<strong>der</strong> Kurzgeschichte schreibt. Wie<br />

wird ein Stufendiagramm aufgebaut<br />

(Plot), was bedeutet Clustering, was macht<br />

eine gute Beschreibung aus und wie funktioniert<br />

ein Dialog? Auf Schwerpunkte <strong>der</strong><br />

Kursteilnehmer wird beson<strong>der</strong>s eingegangen<br />

(Fantasyroman, Krimi, Biographie<br />

usw.). Je<strong>der</strong> Teilnehmer sollte am Ende des<br />

Kurses alle Kritierien für einen guten<br />

Roman kennen, und ein Stufendiagramm<br />

auf <strong>der</strong> Grundlage seiner eigenen Buchidee<br />

herstellen können. Es geht dabei auch<br />

um Kreativbremsen und Schreibblockaden,<br />

sowie um die Frage, wie man ein Buch an<br />

einen Verlag bringt. Grundlage ist das<br />

Übungsheft „Literatur in zwei Tagen“, das<br />

vom Kursleiter mit Hilfe von Fachliteratur<br />

verfasst wurde und in je<strong>der</strong> Schreibwerkstatt<br />

ergänzt wird. Die KursteilnehmerInnen<br />

erhalten es kostenfrei. Dargestellt<br />

werden auch die Kriterien für eine gute<br />

Buchillustration.<br />

Leitung: Heinrich Euler<br />

Termin: Samstag, 26.3.<strong>2011</strong>,<br />

13:00–17:00 Uhr<br />

Sonntag, 27.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–17:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 50,– €, 14 UE, 2 Termine<br />

Anmeldeschluss: 18.3.<strong>2011</strong><br />

Schreibwerkstatt AU<strong>2011</strong>2K<br />

Schreibwerkstatt<br />

mit <strong>der</strong> Kin<strong>der</strong>buchautorin Regina Rusch –<br />

ein Angebot zur För<strong>der</strong>ung von Begabungen<br />

im sprachlich-literarischen Bereich.<br />

Die Schreibwerkstatt ist gedacht für<br />

Kin<strong>der</strong> <strong>der</strong> Klassen 3 bis 6, die von sich aus<br />

gerne schreiben und gerne lesen, die mit<br />

Freude Texte formulieren und vortragen,<br />

die Geschichten o<strong>der</strong> ganze Welten erfinden<br />

und für <strong>der</strong>en vielfältige Ideen im<br />

Schulunterricht oft nicht genü gend Platz<br />

ist. Diesen Kin<strong>der</strong>n bietet die Schreibwerkstatt<br />

ein Forum zum gemeinsamen Arbeiten<br />

und zum Erfahrungsaustausch.<br />

In einem Kreis von 14 Mitschreibern<br />

schreiben die Kin<strong>der</strong> gemeinsam, lesen vor,<br />

reflektieren das Geschriebene und tauschen<br />

sich aus über ihre Erfahrungen.<br />

11


Kultur – Kreativität studium generale<br />

Die Schreibwerkstatt findet an Samstagvormittagen<br />

von 9:00–10:30 Uhr bzw.<br />

11:00–12:30 Uhr statt. Der nächste Kurs ist<br />

am 5.2.<strong>2011</strong>, Teilnehmerentgelt 20,– Euro.<br />

Weiterführende Informationen und Voranmeldung<br />

unter info.fulda@z-f-m.de.<br />

Keine Anmeldung bei <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> möglich.<br />

Termin: Samstag, 5.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–10:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: 20,– €, 10 UE, 5 Termine<br />

Material: Informationen und Anmeldung<br />

unter www.z-f-m.de, Bereich<br />

Zentrum für Literatur.<br />

Wie man bestsellerverdächtig schreibt<br />

Wochenendseminar AU<strong>2011</strong>3W<br />

Verfassen Sie Sachtexte o<strong>der</strong> Zeitungsartikel?<br />

Planen Sie gerade ein eigenes größeres<br />

Schreib-Projekt – ob Krimi, Roman<br />

o<strong>der</strong> Sachbuch? Wollen Sie Ihre stilistische<br />

Sicherheit aus beruflicher Notwendigkeit<br />

verbessern? Dann sind Sie hier richtig.<br />

In diesem Wochenend-Seminar beschäftigen<br />

wir uns u.a. mit folgenden Themen:<br />

– Die Bedürfnisse des Lesers<br />

– Von <strong>der</strong> Idee zur Geschichte<br />

– Anfänge und an<strong>der</strong>e Probleme<br />

– Wie stelle ich Spannung her?<br />

– Was ist die Aufgabe des Erzählers?<br />

– Welche Rolle spielt die Erzählperspektive?<br />

– Von Stufendiagrammen und<br />

Querschnitten<br />

– Rhythmus, Witz, Humor und an<strong>der</strong>e<br />

Adrenalinstöße<br />

Die Teilnehmer können ein eigenes Projekt<br />

vorstellen. Wir beschäftigen uns mit dem<br />

aktuellen Buchmarkt und <strong>der</strong> Frage, wie<br />

Ihr Manuskript einen Verlag findet.<br />

Dr. Lothar Schöne ist Autor von Romanen<br />

(„Das Labyrinth des Schattens“), Erzählbänden<br />

(„Friedmann kommt immer“),<br />

Sachbüchern („Mephisto ist müde“) und<br />

Filmdrehbüchern und wurde mehrfach<br />

mit Literaturpreisen ausgezeichnet.<br />

Im Internet: www.lothar-schoene.de<br />

Leitung: Dr. Lothar Schöne<br />

Termin: Samstag, 16.4.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–18:30 Uhr<br />

Sonntag, 17.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–18:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 98,– €, 17 UE, 2 Termine<br />

Anmeldeschluss: 7.4.<strong>2011</strong><br />

Theater<br />

Theatergruppe Spectaculum<br />

Arbeitskreis Schauspiel <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> AU<strong>2011</strong>4K<br />

Seit 1980 besteht die Theatergruppe<br />

12<br />

Spectaculum als Arbeitskreis <strong>der</strong> VHS <strong>der</strong><br />

<strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong>. Unermüdlich probt die Theatergruppe<br />

an neuen Stücken, um sie bei<br />

<strong>der</strong> Premiere im Schlosstheater einem<br />

breiten Publikum zu präsentieren. Theater<br />

spielen heißt, in die Rolle eines An<strong>der</strong>en zu<br />

schlüpfen. Dazu bedarf es nicht nur des<br />

Textes, vielmehr ist es das Zusammenspiel<br />

zwischen Wort und Körpersprache, die ein<br />

überzeugendes Bild abgeben.<br />

Frauen und Männer jeden Alters, die<br />

Freude am Theaterspielen haben, sind<br />

herzlich eingeladen, in <strong>der</strong> Gruppe mitzuwirken.<br />

Gerne auch erfahrene Mitspieler.<br />

Leitung: Harald Fritz<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–22:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Theaterprobenraum<br />

Gebühr: gebührenfrei, 40 UE, 15 Termine<br />

Die Kellermimen –<br />

<strong>vhs</strong>-Improvisationstheater AU<strong>2011</strong>6K<br />

Die Kellermimen sind eine Improvisationstheatergruppe,<br />

die ihre Stücke, angeregt<br />

von Themen o<strong>der</strong> Orten, im Laufe <strong>der</strong> Proben<br />

mit Unterstützung <strong>der</strong> Regie selbst<br />

gestaltet. Schauspiel- und Interaktionsübungen,<br />

Ausflüge in die Phantasie, die<br />

Lust am spontanen Spiel und das Einlassen<br />

auf die Mitspieler/innen bilden die<br />

Grundlage für die Erarbeitung <strong>der</strong> Stücke.<br />

Ein Einstieg ist stets zu Beginn einer<br />

neuen Produktion in Absprachen mit <strong>der</strong><br />

Kursleitung möglich. Nähere Informationen:<br />

0661-9625120.<br />

Leitung: Jessica Stukenberg<br />

Termin: Donnerstag, 10.3.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 72,– €, 30 UE, 11 Termine<br />

„<strong>vhs</strong> in <strong>der</strong> Bibliothek“<br />

Anmeldungen zu allen Terminen:<br />

Telefon: 0661/9640-970 o<strong>der</strong><br />

E-Mail: hlb@hlb.hs-fulda.de<br />

Unsere Medien haben viele Gesichter!<br />

AU<strong>2011</strong>8E<br />

Sie meinen, in <strong>der</strong> Hochschul- und Landesbibliothek<br />

gibt es nur Bücher?<br />

Wenn Sie sich da mal nicht täuschen:<br />

In dieser Veranstaltung wollen wir Ihnen<br />

zeigen, wie viele verschiedene Medienarten<br />

Sie in <strong>der</strong> HLB finden können, vom<br />

Hörbuch bis zum E-Video, vom E-Book bis<br />

zur Datenbank, vom Online-Dokument bis<br />

zum Zeitschriftenaufsatz, den Sie im Volltext<br />

aufrufen können.<br />

Haben wir Sie neugierig gemacht?<br />

Leitung: Genoveva Raatz, Hochschul- und<br />

Landesbibliothek<br />

Termin 1: Freitag, 04.2.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–15:00 Uhr<br />

Termin 2: Montag, 07.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–1<strong>1.</strong>00 Uhr<br />

Ort: Hochschul- u. Landesbibliothek,<br />

Heinrich von Bibra Platz 12<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Was ist denn FulDig? AU<strong>2011</strong>9E<br />

Mit FulDig (<strong>Fulda</strong>er Digitalisierungsplattform)<br />

bietet die HLB einen neuen Service<br />

an.<br />

Dabei handelt es sich um die Digitalisierung<br />

von Druckwerken aus dem Bestand<br />

<strong>der</strong> HLB. Diese finden Sie online im Internet,<br />

wo Sie sie in FulDig komfortabel im<br />

Volltext benutzen können.<br />

So finden Sie z.B. ältere Regionalliteratur,<br />

d.h. Fuldensien mit Erscheinungsjahr vor<br />

1900.<br />

In dieser Veranstaltung wollen wir Ihnen<br />

FulDig vorstellen.<br />

Leitung: Genoveva Raatz, Hochschul- und<br />

Landesbibliothek<br />

Termin 1: Freitag, 18.2.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–15:00 Uhr<br />

Termin 2: Montag, 2<strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:00 Uhr<br />

Ort: Hochschul- u. Landesbibliothek,<br />

Heinrich von Bibra Platz 12<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Führung für Seniorinnen und<br />

Senioren AU20120E<br />

Bei einer ca. einstündigen Führung haben<br />

Sie die Möglichkeit, die Hochschul- und<br />

Landesbibliothek am Heinrich-von-Bibra-<br />

Platz kennen zu lernen und sich über den<br />

Ausleihmodus zu informieren.<br />

Leitung: Gerda Lobe-Rö<strong>der</strong><br />

Termin 1: Donnerstag, 17.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:00 Uhr<br />

Termin 2: Donnerstag, 19.5.<strong>2011</strong>,<br />

15:00–16:00 Uhr<br />

Ort: Hochschul- u. Landesbibliothek,<br />

Heinrich von Bibra Platz 12<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Google, Yahoo und Co. und die Angebote<br />

<strong>der</strong> HLB–Suchinstrumente, die sich<br />

sinnvoll ergänzen AU20121E<br />

Sicher geht es Ihnen genauso: Man sucht<br />

eine bestimmte Information und „googelt“.<br />

Doch was fängt man mit z.B. 3 Millionen<br />

Treffern an? Wie kann man die Suche<br />

so optimieren, dass die Treffermenge übersichtlicher<br />

wird? Ist Google wirklich das<br />

richtige Suchinstrument?<br />

Wir möchten Sie auf die verschiedenen<br />

Möglichkeiten <strong>der</strong> Internetrecherche mit


studium generale Kultur – Kreativität<br />

Google und Co, aber auch auf die vielfältigen<br />

Angebote <strong>der</strong> HLB aufmerksam<br />

machen. Gestalten Sie Ihre Suche effektiver<br />

mit den richtigen Suchinstrumenten,<br />

-strategien und -techniken gelingt es!<br />

Leitung: Anke Lawerenz<br />

Termin 1: Freitag, 18.3.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–15:00 Uhr<br />

Termin 2: Montag, 2<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:00 Uhr<br />

Ort: Hochschul- u. Landesbibliothek,<br />

Heinrich von Bibra Platz 12<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Keine Angst vor Datenbanken! AU20122E<br />

Nicht nur für Wissenschaftler und Studierende<br />

sind Datenbanken wertvolle Informationsquellen.<br />

Je<strong>der</strong> kann und sollte sie<br />

nutzen! Datenbanken bieten strukturiertes,<br />

logisch zusammengehörendes Wissen<br />

für Schule, Studium und Beruf – aber auch<br />

für Hobby und Freizeit. Wie findet man die<br />

„Richtige“ unter den vielen unterschiedlichen<br />

Angeboten? Wir geben Ihnen einen<br />

Einblick in die Recherche in Datenbanken!<br />

Leitung: Anke Lawerenz<br />

Termin 1: Freitag, <strong>1.</strong>4.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–15:00 Uhr<br />

Termin 2: Montag, 4.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00-11:00 Uhr<br />

Ort: Hochschul- u. Landesbibliothek,<br />

Heinrich von Bibra Platz 12<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Was kann denn dieser Bibliotheks-<br />

Computer überhaupt? AU20123E<br />

Die HLB <strong>Fulda</strong> bietet ihren Leserinnen und<br />

Lesern mit <strong>der</strong> Online-Fernleihe und dem<br />

Direkt-Lieferdienst Subito ein umfassendes<br />

Angebot, das die Bestellung von Literatur<br />

über das Internet mit Hilfe des Literaturportals<br />

FILIP ermöglicht.<br />

In dieser Veranstaltung zeigen wir Ihnen,<br />

wie Sie Literatur, die nicht vor Ort vorhanden<br />

ist, bequem von zu Hause aus deutschlandweit<br />

bestellen können.<br />

Leitung: Ursula Schultheiß-Barth<br />

Termin 1: Freitag, 8.4.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–15:00 Uhr<br />

Termin 2: Montag, 1<strong>1.</strong>4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:00 Uhr<br />

Ort: Hochschul- u. Landesbibliothek,<br />

Heinrich von Bibra Platz 12<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Schon gehört? Die HLB hat jetzt<br />

24 Std. geöffnet! AU20124E<br />

– Sie wollen in den Urlaub fahren und<br />

haben keinen Platz mehr für Ihre Reiseliteratur?<br />

– Sie können nachts nicht schlafen, haben<br />

aber kein Hörbuch parat, das Ihnen die<br />

Nacht verkürzt?<br />

– Sie planen sonntags mit Ihrer Familie<br />

den nächsten Urlaub und benötigen<br />

dazu das passende Video?<br />

Kein Problem!<br />

Mit <strong>der</strong> „Onleihe“ bietet die HLB <strong>Fulda</strong><br />

einen Bestand, den Sie bequem je<strong>der</strong>zeit –<br />

24 Stunden, sieben Tagen die Woche – ausleihen<br />

können. Es handelt sich um E-Books,<br />

Hörbücher, Musik-CDs, E-Videos und das<br />

Nachrichtenmagazin „Spiegel“.<br />

Als Leserin/Leser <strong>der</strong> HLB können Sie diese<br />

Medien bequem an jedem internetfähigen<br />

PC ausleihen, lesen, zurückgeben, vormerken<br />

... – also von zu Hause aus, von unterwegs<br />

o<strong>der</strong> an Ihrem Urlaubsort.<br />

Diesen Bestand <strong>der</strong> Onleihe mit all seinen<br />

Funktionalitäten stellen wir Ihnen in dieser<br />

Veranstaltung vor.<br />

Wir werden Ihnen auch zeigen, wie Sie<br />

E-Books <strong>der</strong> Onleihe auf einem E-Book-<br />

Rea<strong>der</strong> lesen können.<br />

Leitung: Iris Leibold<br />

Termin 1: Freitag, 13.5.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–15:00 Uhr<br />

Termin 2: Montag, 16.5.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:00 Uhr<br />

Ort: Hochschul- u. Landesbibliothek,<br />

Heinrich von Bibra Platz 12<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Was kann denn dieser Bibliotheks-<br />

Computer überhaupt? AU20125E<br />

In <strong>der</strong> HLB <strong>Fulda</strong> finden Sie eine ganze<br />

Reihe von Computerarbeitsplätzen. Die<br />

Benutzung ist an unterschiedliche<br />

Zugangsbedingungen geknüpft.<br />

Diese stellen wir Ihnen vor.<br />

Auf den PC-Arbeitsplätzen können Sie auch<br />

die von <strong>der</strong> Bibliothek lizenzierten E-Books<br />

lesen o<strong>der</strong> z.B. Ihre eigenen Texte schreiben,<br />

bearbeiten, abspeichern und ausdrucken.<br />

All diese Funktionalitäten, sowie weitere<br />

Tipps und Tricks rund um unsere Bibliotheks-Computer<br />

stellen wir Ihnen in dieser<br />

Veranstaltung vor.<br />

Leitung: Roman Becker,<br />

Monika Hoghova-Sawyer<br />

Termin 1: Freitag, 20.5.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–15:00 Uhr<br />

Termin 2: Montag, 23.5.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:00 Uhr<br />

Ort: Hochschul- u. Landesbibliothek,<br />

Heinrich von Bibra Platz 12<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Kunst- und Kulturgeschichte<br />

Hans Brosamer, ein <strong>Fulda</strong>er Künstler<br />

<strong>der</strong> Reformationszeit AU20334E<br />

Der vielseitige Künstler Hans Brosamer<br />

(um 1500–nach 1554), <strong>der</strong> von 1536 bis 1546<br />

auch in <strong>Fulda</strong> tätig war, fertigte über <strong>1.</strong>200<br />

Schnitte für die Buchillustration.<br />

Die Bücher, die er für verschiedene Drucker<br />

illustrierte, sind religiösen, weltlichen und<br />

astronomischen Inhalts. Zu den wichtigsten<br />

gehören: Schriften Martin Luthers,<br />

darunter zwei Katechismus-Drucke, eine<br />

vollständige Frankfurter Bibelausgabe<br />

(Brosamer-Bibel); astronomische Werke<br />

für den Ingolstädter Drucker Apian; die<br />

Historien vom Till Eulenspiegel und<br />

schließlich die Satire „Das Narrenschiff“<br />

von Sebastian Brant.<br />

Leitung: Dr. Bodo Gotzkowsky<br />

Termin: Dienstag, 5.4.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Renaissance III<br />

13<br />

AU20338K<br />

Auf welchen Wegen verbreitet sich die<br />

Renaissance in Europa und wie unterscheidet<br />

sie sich von den in Italien entwickelten<br />

Formen? Gibt es nationale Spielarten o<strong>der</strong><br />

ist die Renaissance eher ein „internationaler<br />

Stil“? Diesen und ähnlichen Fragen geht<br />

<strong>der</strong> dritte Teil des Renaissance-Seminars<br />

nach, <strong>der</strong> die historische, geistesgeschichtliche<br />

und künstlerische Entwicklung<br />

außerhalb Italiens im 15. und 16. Jahrhun<strong>der</strong>t<br />

behandelt.<br />

Leitung: Dr. Marion Feld,<br />

Kunsthistorikerin<br />

Termin: Freitag, 1<strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–20:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: 38,40 €, 16 UE, 6 Termine<br />

Die Welt als Labyrinth –<br />

Rätselhafter Manierismus AU20339K<br />

Der aus dem Italienischen („maniera“ = Art<br />

und Weise, Manier) abgeleitete<br />

Epochenbegriff bezeichnet in <strong>der</strong> Kunstgeschichte<br />

den Zeitraum zwischen Hochrenaissance<br />

und Frühbarock (in Italien ca.<br />

1510/20–1560/70, außerhalb Italiens z. T. bis<br />

ins 17. Jh. aktuell). Neben den charakteristischen,<br />

heute vielfach befremdlichen und<br />

verstörenden Stileigentümlichkeiten, ihrer<br />

Herkunft und Verbreitung in ganz Europa,<br />

geht das Seminar jedoch auch <strong>der</strong> Bedeutung<br />

des Phänomens „Manierismus“ und<br />

Manierismen in späteren Zeiten nach.


Kultur – Kreativität<br />

Musikschule<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

I. Elementarunterricht<br />

Musikgarten (Eltern-Kind-Gruppe)<br />

für 9 Monate bis 4 Jahre alte Kin<strong>der</strong><br />

Musikalische Früherziehung (MFE)<br />

für 4- bis 6-jährige (Vorschulkin<strong>der</strong>)<br />

Musikalische Grundausbildung (MGA)<br />

für 6- bis 7-jährige (Grundschulkin<strong>der</strong>)<br />

„Rhythmik und Blockflöte“ für Kin<strong>der</strong> nach<br />

den Kursen MFE o<strong>der</strong> MGA<br />

„Ich suche und finde mein Instrument“<br />

(Orientierungsphase) Dauer 1 Jahr<br />

für 6- bis 8-jährige<br />

II. Instrumental- und Vokalunterricht<br />

für Kin<strong>der</strong>, Jugendliche und Erwachsene<br />

Trompete<br />

Horn<br />

Posaune<br />

Tenorhorn<br />

Tuba<br />

Klavier<br />

Cembalo<br />

Jazz-Klavier<br />

Keyboard<br />

Akkordeon<br />

Blockflöte<br />

Querflöte<br />

Oboe<br />

Klarinette<br />

Saxophon<br />

Fagott<br />

Violine<br />

Viola<br />

Violoncello<br />

Kontrabass<br />

Erwachsenenworkshops für<br />

Blockflöte und Klavier<br />

14<br />

Gitarre<br />

E-Gitarre<br />

E-Bass<br />

Harfe<br />

Konzertharfe<br />

Schlagzeug<br />

Percussion<br />

Gesang/<br />

Stimmbildung<br />

III. Zusammenspiel<br />

in Kammermusikgruppen und außerdem in<br />

folgenden Ensembles <strong>der</strong> Musikschule:<br />

Streicherensembles<br />

Folkensemble<br />

Chor<br />

Blechbläserensemble<br />

IV. Aufbauunterricht<br />

Musiklehre I 15- bis 18-jährige<br />

II Erwachsene<br />

Studienvorbereitende Ausbildung<br />

(Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung für ein<br />

Musikstudium an Musikhochschulen)<br />

Rufen Sie uns doch mal an:<br />

Telefon: (0661) 72287<br />

Fax: (06 61) 9011510<br />

E-mail: musikschule@fulda.de<br />

www.kultur-fulda.de<br />

Alexan<strong>der</strong>-<br />

Technik<br />

Querflötenensemble<br />

Percussionsensemble<br />

Big Band<br />

Gitarrenensemble<br />

Leitung: Dr. Marion Feld,<br />

Kunsthistorikerin<br />

Termin: Samstag, 12.2.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–17:00 Uhr<br />

Samstag, 5.3.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–17:00 Uhr<br />

Samstag, 26.3.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–17:00 Uhr<br />

Samstag, 9.4.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–17:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: 38,40 €, 16 UE, 4 Termine<br />

Faszination Architektur –<br />

Ein Schauvergnügen<br />

Deutschland als Kultur- und Reiseland<br />

neu entdecken<br />

Die Vorträge vermitteln auch Einsichten in<br />

typische künstlerische Erscheinungen des<br />

jeweiligen Ortes sowie <strong>der</strong> Zeitepochen.<br />

An <strong>der</strong> Saale hellem Strande AU20350E<br />

Meisterwerke mittelalterlicher Baukunst<br />

von <strong>der</strong> Rudelsburg bis zur Schlosskapelle<br />

von Landsberg mit Zisterzienserkloster<br />

Schulpforta, Dom von Naumburg,<br />

Mersburg, Halle u. a.<br />

Leitung: Dr. Gerhard Götte<br />

Termin: Mittwoch, 9.3.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:45 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Kleine Kunstreise durch<br />

Schleswig-Holstein AU20351E<br />

Alternativen zum Strand- und Badeleben<br />

an <strong>der</strong> Nord- und Ostsee<br />

Leitung: Dr. Gerhard Götte<br />

Termin: Mittwoch, 16.3.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:45 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Malen/Zeichnen<br />

Morgenmaler –<br />

Malkurs am Vormittag AU20510K<br />

Die Teilnehmenden arbeiten frei in lockerer<br />

Atmosphäre bei Tageslicht, Musik und<br />

Kaffee mit Tipps, Tricks und Anleitung.<br />

Leitung: Linda Doernbach<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

9:00–11:15 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum,<br />

Künstlergalerie<br />

Gebühr: 85,50 €, ab 12 Teilnehmern,<br />

45 UE, 15 Termine<br />

Material: 5,– € Materialkosten<br />

Basics – Grundlagen <strong>der</strong> Malerei<br />

kennen lernen und auffrischen AU20511K<br />

Anhand gezielter Übungen und Aufgaben<br />

werden die wichtigsten Themen in <strong>der</strong><br />

Malerei bearbeitet:<br />

Komposition: Bewegung, Spannung,<br />

Gleichgewicht, Rhythmus, Dynamik,<br />

Perspektive, Proportion<br />

Zeichnen: Geometrische Formen, Licht<br />

und Schatten, Plastizität, Linien, Flächen,<br />

Arbeiten mit Bleistift, Kohle, Tusche, Kreide,<br />

Silberstrift, Graphit<br />

Farbe: Übungen in Farbenlehrer und<br />

Farbenmischen<br />

Materialkunde: Welches Papier für<br />

welches Medium? Destilliertes Wasser<br />

o<strong>der</strong> Wasserhahn? Öl o<strong>der</strong> Acryl? Balsam<br />

Terpentin o<strong>der</strong> Terpentinersatz? Haarende<br />

Pinsel? Billigzeug o<strong>der</strong> mehr ausgeben?<br />

Leitung: Linda Doernbach<br />

Termin: Montag, 7.2.<strong>2011</strong>,<br />

19:00–21:15 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum,<br />

Künstlergalerie<br />

Gebühr: 85,50 €, ab 12 Teilnehmern,<br />

45 UE, 15 Termine<br />

Material: 15,– € Materialkosten<br />

Farbseminar<br />

Wochenendseminar AU20514W<br />

„Unnd hüt dich, du kein Pensel diser Farb<br />

leckest, denn es ist schedlich …“<br />

Eine Warnung von Boltz von Ruffach aus<br />

dem Illuminierbuch von 1549 bezüglich<br />

eines bestimmten Gelbs. Was ist dran?<br />

Was haben Läuse, Hasen, Schneckenschleim<br />

o<strong>der</strong> Rost mit <strong>der</strong> Malerei zu tun?<br />

In diesem Wochenendseminar werden wir<br />

spannende Farbgeschichten hören. (Es gab<br />

tatsächlich Hinrichtungen und Piraterie<br />

wegen roten Farbstoffes!) Einige historischen,<br />

künstlerischen, kulturellen und<br />

psychologischen Aspekte von Farben<br />

werden an Hand von Bil<strong>der</strong>n erläutert.<br />

Vor allem aber wird das Handwerkliche<br />

betont. Material gibt es zum Anschauen,<br />

Anfassen und selber Ausprobieren. Mit<br />

Mörser und Stößel, Glasläufer und Reiber<br />

wird ein braunes Pigment aus heimischer<br />

Erde gemacht und damit gemalt. Weiterhin<br />

werden die Kursteilnehmer einen<br />

kleinen Satz eigener Aquarell Farben in<br />

Näpfchen herstellen, die sie mit nach<br />

Hause nehmen.<br />

Für den praktischen Teil bitte Kittel mitbringen<br />

o<strong>der</strong> alte Klei<strong>der</strong> anziehen.


Leitung: Linda Doernbach<br />

Termin: Freitag, 1<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong>,<br />

19:00–21:15 Uhr<br />

Samstag, 12.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–16:00 Uhr<br />

Sonntag, 13.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–16:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum,<br />

Künstlergalerie<br />

Gebühr: 43,20 €, ab 9 Teilnehmern,<br />

18 UE, 3 Termine<br />

Anmeldeschluss: 2<strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong><br />

Material: ca. 15,00 €<br />

Malen für Angsthäschen –<br />

Wochenendseminar AU20516W<br />

Ein Malkurs für Leute, die sich bisher nicht<br />

getraut haben einen Malkurs zu belegen.<br />

Mit heißer Musik, heißem Kaffee, heißen<br />

Farben und coolen Bil<strong>der</strong>n.<br />

Leitung: Linda Doernbach<br />

Termin: Samstag, 2.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–16:00 Uhr<br />

Sonntag, 3.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–16:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum,<br />

Künstlergalerie<br />

Gebühr: 57,60 €, bei 6–8 Teilnehmern,<br />

16 UE, 2 Termine<br />

Anmeldeschluss: 25.3.<strong>2011</strong><br />

Freies Zeichnen und Malen AU20531K<br />

Ziel des Kurses ist, die Teilnehmer zu ermutigen,<br />

verschiedene Techniken <strong>der</strong> Zeichnung<br />

und Malerei bei freier Motivauswahl<br />

auszuprobieren. Es soll ein Kurs für Anfänger<br />

sein, die „ihre Richtung“ noch nicht<br />

gefunden haben sowie für Leute, die Spaß<br />

am kreativen Gestalten haben und ihre<br />

Fähigkeiten weiterentwickeln wollen.<br />

Leitung: Alexan<strong>der</strong> Zyzik<br />

Termin: Dienstag, 22.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:45 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum,<br />

Künstlergalerie<br />

Gebühr: 57,– €, ab 12 Teilnehmern,<br />

30 UE, 10 Termine<br />

Material: Papier, Bleistifte und<br />

Radiergummi<br />

Ölmalerei für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene AU20532K<br />

Das Medium Ölfarbe ist und bleibt aktuell.<br />

Kein Wun<strong>der</strong>, denn kein an<strong>der</strong>es ist für so<br />

viele Gestaltungsideen offen. Die Teilnehmenden<br />

lernen verschiedene Techniken<br />

<strong>der</strong> Ölmalerei kennen. Die Motivauswahl<br />

ist frei.<br />

Leitung: Alexan<strong>der</strong> Zyzik<br />

Termin: Mittwoch, 23.3.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:45 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum,<br />

Künstlergalerie<br />

Gebühr: 57,– €, ab 12 Teilnehmern,<br />

30 UE, 10 Termine<br />

Material: nach Beratung in <strong>der</strong> ersten<br />

Stunde<br />

Aquarellmalerei AU20533K<br />

Von <strong>der</strong> Aquarellmalerei geht eine ganz<br />

beson<strong>der</strong>e Faszination aus: Die Farben sind<br />

zart, frisch und transparent, und <strong>der</strong> Zufall<br />

scheint immer seine Hand im Spiel zu<br />

haben. In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden,<br />

mit Aquarellfarben verschiedene<br />

Aquarelltechniken auszuprobieren: Lasuren,<br />

Nass-auf-Nass-Techniken, Aquarellsticks<br />

Leitung: Veronika Zyzik<br />

Termin: Freitag, 25.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–12:15 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum,<br />

Künstlergalerie<br />

Gebühr: 57,– €, ab 12 Teilnehmern, 30 UE,<br />

10 Termine<br />

Material: Aquarellfarben, Pinsel Nr. 12 + 20,<br />

Aquarellpapier o<strong>der</strong> Malblock<br />

DIN A3<br />

Kalligraphie – für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene AU20540K<br />

Die Unziale ist eine Schrift, die aus dem<br />

2. und 3. Jahrhun<strong>der</strong>t stammt. Sie wurde<br />

beim Schreiben <strong>der</strong> frühen christlichen<br />

Texte häufig verwendet und die Ursprünge<br />

unserer Kleinbuchstaben können<br />

in dieser Schrift entdeckt werden. Sie hat<br />

26 Großbuchstaben.<br />

Diese Schrift werden wir erlernen und<br />

schreiben, sowie die Gestaltung auf<br />

Blättern üben.<br />

Leitung: Elisabeth Schiffhauer<br />

Termin: Freitag, 25.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–21:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 57,60 €, 16 UE, 4 Termine<br />

Material: Bandzugfe<strong>der</strong> Gr. 2,5 und 2 mm,<br />

Fe<strong>der</strong>halter, Tinte o<strong>der</strong> Holzbeize,<br />

karierter Spiralblock, Papier-<br />

Haushaltstücher, Abdeckfolie,<br />

Zeitungen, kleines Glas<br />

Bandzugsfe<strong>der</strong> und Halterung<br />

können auch bei <strong>der</strong> Kursleiterin<br />

erworben werden.<br />

Kalligraphie AU20541K<br />

Lombardische Initialien – sind konstruierte<br />

Buchstaben, die am Kapitel- o<strong>der</strong> Versanfang<br />

eingesetzt werden. Sie sind eine sehr<br />

schöne Schmuckinitialie zur Gestaltung<br />

von Texten. Diese werden wir im Kurs<br />

kennen lernen und üben sowie in Texten<br />

einfügen.<br />

Kultur – Kreativität<br />

Von<strong>der</strong>au Museum <strong>Fulda</strong><br />

STEINZEUG in FULDA<br />

aus RÖMERSHAG<br />

OBERBACH<br />

STEINAU<br />

10. DEZEMBER 2010<br />

BIS 6. MÄRZ <strong>2011</strong><br />

Sonntagsführungen:<br />

9. Januar, 23. Januar, 6. Februar,<br />

20. Februar und 6. März <strong>2011</strong><br />

jeweils 15.00 Uhr<br />

Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr<br />

Tel. 06 61 / 9 28 35-0<br />

E-Mail: museum@fulda.de<br />

www.museum-fulda.de Eintritt: 2,00 €<br />

Von<strong>der</strong>au_Anz<br />

15


Kultur – Kreativität<br />

Leitung: Elisabeth Schiffhauer<br />

Termin: Freitag, <strong>1.</strong>4.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–21:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 57,60 €, 8 UE, 2 Termine<br />

Material: Karierter Spiralblock, Bleistift,<br />

Radiergummi, Aquarellblock<br />

DIN A 4 mind. 200 gr., Aquarellfarben,<br />

Edding-Fineliner<br />

schwarz, Papier-Haushaltstücher,<br />

Abdeckfolie für Tisch, 2 kleine<br />

Spitzpinsel, Lineal, Zeitungen,<br />

Wassergefäß<br />

Aquarell-Faszination – Wochenendkurs<br />

für Anfänger/innen und Geübte<br />

Frühlingsmotive und Blumen AU20552W<br />

Leitung: Johann Ens<br />

Termin: Samstag, 26.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:15–16:15 Uhr<br />

Sonntag, 27.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:15–16:15 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum,<br />

Künstlergalerie<br />

Gebühr: 57,60 €, 16 UE, 2 Termine<br />

Material: Aquarellpapier, Pinsel und<br />

Aquarellfarben<br />

Anmeldeschluss: 18.3.<strong>2011</strong><br />

Landschaftsmotive, Stilleben AU20553W<br />

Leitung: Johann Ens<br />

Termin: Samstag, 2<strong>1.</strong>5.<strong>2011</strong>,<br />

10:15–16:15 Uhr<br />

Sonntag, 22.5.<strong>2011</strong>,<br />

10:15–16:15 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum,<br />

Künstlergalerie<br />

Gebühr: 57,60 €, 16 UE, 2 Termine<br />

Material: Aquarellpapier, Pinsel und<br />

Aquarellfarben<br />

Anmeldeschluss: 13.5.<strong>2011</strong><br />

Tanzen<br />

Salsa – Merengue & Bachata –<br />

Tanzkurs am Wochenende AU20916W<br />

Salsa ist eine Verschmelzung mehrerer<br />

Musikrichtungen aus Südamerika, <strong>der</strong>en<br />

Ursprung Kuba ist. Salsa ist ein Tanzstil,<br />

<strong>der</strong> das Temperament und die Lebensfreude<br />

<strong>der</strong> dortigen Bevölkerung ausdrückt.<br />

Merengue ist ein Tanz, <strong>der</strong> seinen<br />

Ursprung in <strong>der</strong> Dominikanischen Republik<br />

hat. Man tanzt ihn mit einer gewissen<br />

Eleganz und mit geschmeidigen Hüftbewegungen.<br />

Bachata ist ein weiterer verbreiteter Tanz<br />

in <strong>der</strong> Dominikanischen Republik.<br />

Vermittelt werden:<br />

16<br />

– die Grundschritte dieser Tänze<br />

– weiterführende Schrittkombinationen<br />

und Figuren<br />

– Führung und geführt werden.<br />

Diese Eigenschaften erlauben es erst, den<br />

Rhythmus und das Temperament dieser<br />

Tänze zu erleben.<br />

Leitung: Thorsten Heil, Iris Jacobi<br />

Termin: Samstag, 26.3.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–21:00 Uhr<br />

Sonntag, 27.3.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–21:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 36,– €, 8 UE, 2 Termine<br />

Anmeldeschluss: 18.3.<strong>2011</strong><br />

Salsa für Singles AU20918W<br />

Dieser Kurs ist sowohl für all jene, die<br />

gerne einmal ganz frei Salsa tanzen wollen<br />

– ohne Partner – als auch für Tänzer-<br />

Innen, die Salsa-Paartanz machen und<br />

zusätzlich für sich üben möchten. Sehr<br />

gut geeignet ist dieser Kurs ebenfalls für<br />

Jazztanzbegeisterte, die ihr Repertoire<br />

erweitern möchten. Wir ertanzen uns an<br />

diesem Tag einfache Schrittmuster und<br />

Bewegungsabläufe und verbinden diese<br />

am Schluss zu einer Kombination. Spezielle<br />

Übungen erleichtern den Einstieg in<br />

die weichen, erotischen und doch temperamentvollen<br />

Bewegungen <strong>der</strong> Salsa. York<br />

Hess verbrachte ausgedehnte Studienaufenthalte<br />

in Westafrika und unterrichtet<br />

seit über 20 Jahren Salsa.<br />

Leitung: York Hess<br />

Termin: Sonntag, 20.3.<strong>2011</strong>,<br />

11:00–17:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 39,– €, 8 UE, 1 Termin<br />

Anmeldeschluss: 1<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong><br />

Sonstiges<br />

Jagdscheinkurs <strong>Fulda</strong> AU20921K<br />

Informationen/Anmeldung: www.jgv-r-v.<br />

de, Tel.: 06669-1674, 0160-97388294<br />

Termin: Dienstag 30.8.<strong>2011</strong><br />

19:30–21:30 Uhr,<br />

Dienstag u. Donnerstag,<br />

ab Oktober auch Sonntag<br />

Ort: Forstamt <strong>Fulda</strong>, Gerloser Weg 4,<br />

36039 <strong>Fulda</strong><br />

Gebühr: 650,– €, zuzüglich 180,– €<br />

Prüfungsgebühr<br />

Prüfung: Mai 2012<br />

Rhetorik und<br />

Kommunikation<br />

Ziele erreichen mit Schlagfertigkeit<br />

und Rhetorik AU21630K<br />

Sie möchten das „Richtige“ zum „richtigen“<br />

Zeitpunkt sagen?!<br />

Dieser Workshop hilft Ihnen, Ihre Ziele mit<br />

gelungener Kommunikation zu erreichen.<br />

Sie haben mehr Selbstbewusstsein und<br />

erlernen die Grundlagen des erfolgreichen<br />

Miteinan<strong>der</strong> Sprechens und <strong>der</strong> Präsentation.<br />

In diesem Seminar trainieren Sie Ihre<br />

Beiträge einzubringen und sich kreativ<br />

und souverän darzustellen.<br />

Kursinhalte:<br />

– Meine Ziele<br />

– Grundlagen <strong>der</strong> Kommunikation<br />

– Körpersignale und Körpersprache in<br />

Gesprächen und bei Präsentationen<br />

– Inhalte gut gestalten<br />

– Zuhören als Voraussetzung für<br />

Schlagfertigkeit.<br />

Methoden:<br />

Kleingruppen- und Plenumsarbeit<br />

Einzel- und Gruppengesprächsübungen<br />

Livetraining, VideoFeedback fakultativ.<br />

Voraussetzung:<br />

Aktive Mitarbeit und die Bereitschaft<br />

Neues auszuprobieren<br />

Vorkenntnisse sind nicht erfor<strong>der</strong>lich.<br />

Leitung: Georg Franke,<br />

Kommunikationstrainer<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–21:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 209<br />

Gebühr: 80,– €, keine Ermäßigung, 16 UE,<br />

4 Termine<br />

Anmeldeschluss: 28.<strong>1.</strong><strong>2011</strong><br />

Ziele erreichen mit Schlagfertigkeit<br />

und Rhetorik (Plus) AU21631K<br />

Dieser Workshop hilft Ihnen, Ihre Ziele mit<br />

gelungener Kommunikation zu erreichen.<br />

Sie haben ein konkretes Anliegen, ohne<br />

Situation, die Sie verbessern möchten. In<br />

diesem Seminar trainieren Sie Ihre Situation<br />

mit Ihrem professionellen Trainer.<br />

Kursinhalte:<br />

– Meine Ziele<br />

– Wege mein Ziel zu erreichen<br />

– Sämtliche Kommunikationssituationen,<br />

die Sie verbessern möchten, können eingebracht<br />

werden,<br />

– Gespräch<br />

– Präsentation<br />

– Konflikte etc.<br />

Methoden:<br />

Kleingruppen- und Plenumsarbeit<br />

Einzel- und Gruppengesprächsübungen<br />

Livetraining, VideoFeedback fakultativ.<br />

Voraussetzung:<br />

Aktive Mitarbeit und die Bereitschaft<br />

Neues auszuprobieren


Vorkenntnisse zu den Grundlagen mündlicher<br />

Kommunikation<br />

Bitte nehmen Sie im Zweifelsfall Kontakt<br />

mit dem Trainer auf:<br />

Georg Franke: rhetorik@arcor.de<br />

Leitung: Georg Franke,<br />

Kommunikationstrainer<br />

Termin: Donnerstag, 24.3.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–21:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 209<br />

Gebühr: 80,– €, keine Ermäßigung, 16 UE,<br />

4 Termine<br />

Anmeldeschluss: 17.3.<strong>2011</strong><br />

Körpersprache: sehen – verstehen –<br />

verän<strong>der</strong>n AU21636T<br />

Der Kurs versteht sich als ein spielerisches<br />

Erfahrungsbild für die Möglichkeiten <strong>der</strong><br />

Kommunikation. Die Grundelemente <strong>der</strong><br />

Körpersprache: Mimik, Gestik, Gang,<br />

Stimme, Spannungsstufen, Bewegungstypen<br />

etc. werden im Einzelnen betrachtet,<br />

in Übungen bewusst wahrgenommen und<br />

in Situationen aus dem Alltag, Beruf und<br />

darstellenden Künsten eingebunden. Das<br />

Seminar verfolgt das Ziel, das Vokabular<br />

<strong>der</strong> Körpersprache zu erlernen und die<br />

Bedeutung zu verstehen, um sicherer und<br />

überzeugen<strong>der</strong> auftreten zu können.<br />

Leitung: Armin Meisner-Then<br />

Termin: Samstag, 19.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:15–19:15 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 60,– €, 12 UE, 1 Termin<br />

Anmeldeschluss: 1<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong><br />

Lachen und Humor<br />

Stressblockaden in Alltag und Beruf<br />

AU21638T<br />

Lachen befreit, schlägt Brücken, taut Eis<br />

auf, löst Krampf und Kampf. Der Kurs zeigt<br />

Wege und Methoden auf, um sich einer<br />

positiven Grundhaltung im Lebensalltag<br />

anzunähern und heikeln und stresserzeugenden<br />

Situationen mit Gelassenheit zu<br />

begegnen. Was ist Humor? Wie wirkt er?<br />

Warum habe ich keinen Humor? Ist Lachen<br />

erlernbar? Lachen und Humor im Berufsalltag<br />

– wie soll das gehen? Der Kurs gibt<br />

Antworten auf diese Fragen durch „lachhafte“<br />

Angebote und diverse Beispiele.<br />

Leitung: Armin Meisner-Then<br />

Termin: Samstag, 2<strong>1.</strong>5.<strong>2011</strong>,<br />

10:15–18:15 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 60,– €, 11 UE, 1 Termin<br />

Anmeldeschluss: 13.5.<strong>2011</strong><br />

Bewusste Lebensführung<br />

Persönlichkeitsentwicklung<br />

Gemeinsamer Aufbruch –<br />

Paare in <strong>der</strong> Mitte des Lebens AU21648W<br />

Midlifecrisis, Wechseljahre – was jetzt?<br />

Für viele Paare bedeutet dieser Lebensabschnitt<br />

eine schwierige Zeit. Das Seminar<br />

gibt Anregung und Informationen, um die<br />

körperlichen, seelischen und sozialen Verän<strong>der</strong>ungen<br />

erfolgreich zu bewältigen.<br />

Seminarinhalte:<br />

– Die Verän<strong>der</strong>ung – ein natürlicher Prozess<br />

– Lebensbilanz – wenn nicht jetzt, wann<br />

dann?<br />

– Wie sieht unser gemeinsamer Weg in die<br />

Zukunft aus?<br />

„Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich<br />

eine an<strong>der</strong>e. Die Tragik liegt darin, dass wir<br />

nach <strong>der</strong> geschlossenen Tür blicken, statt<br />

nach <strong>der</strong> geöffneten“ Andre Gide<br />

Leitung: Karin Bellinger,<br />

Andrea Luley-Kempf,<br />

Termin: Freitag, 4.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–21:00 Uhr<br />

Samstag, 5.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–17:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 43,20 €, 13 UE, 2 Termine<br />

Anmeldeschluss: 28.<strong>1.</strong><strong>2011</strong><br />

Offen und einfühlsam miteinan<strong>der</strong><br />

umgehen – Einführungs- und Erlebnisabend<br />

in die gewaltfreie Kommunikation<br />

nach Marshall Rosenberg AU21726E<br />

Ein Abend für Menschen, die manchmal<br />

Stress mit Eltern, Kin<strong>der</strong>n, Freunden,<br />

Nachbarn und Kollegen haben und eine<br />

neue Art kennen lernen möchten, damit<br />

umzugehen. Wir erleben und lernen eine<br />

Sprache <strong>der</strong> Einfühlung und <strong>der</strong> Selbstmitteilung<br />

kennen, die frei von Bewertungen<br />

ist und von Herzen kommt.<br />

Sie verurteilt nicht und besteht nicht auf<br />

Recht haben. Sie ermöglicht ein Miteinan<strong>der</strong>,<br />

wo Deine und meine Welt nebeneinan<strong>der</strong><br />

sein dürfen und Einfühlung vor<br />

Angriff und Rechtfertigung steht. Mit<br />

dieser Ausdrucksweise kann ich meine<br />

Bedürfnisse und Wünsche meinem Gegenüber<br />

so mitteilen, dass er/sie keinen Vorwurf<br />

hört.<br />

Leitung: Rudi Scheuermann,<br />

Susanne Friese<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Kultur – Kreativität<br />

„Frühlingsgefühle“ mit indianischer<br />

Lebensphilosophie und Kräutermedizin<br />

AU21732W<br />

Wir können es kaum erwarten bis <strong>der</strong> Frühling<br />

Einzug hält und unsere Lebensgeister<br />

weckt. Doch nicht für jeden von uns ist das<br />

Erwachen <strong>der</strong> Natur ein Freudenfest. Viele<br />

plagen sich mit Allergien o<strong>der</strong> auch wetterbedingten<br />

Kreislaufproblemen.<br />

Das muss nicht sein. Erfahren Sie mehr<br />

darüber, wie Sie sich mit indianischer<br />

Kräutermedizin ganz einfach ‚frühlingsfit‘<br />

machen können.<br />

Kathy Desch eine Ojibway Indianerin aus<br />

Wisconsin, USA, die in Deutschland lebt<br />

und zur Zeit eine Heilpraktikerausbildung<br />

macht, gibt einen Einblick in die Lebensphilosophie<br />

ihres Volkes und die Heilpraktikerin<br />

Karin Becker aus Bad Endbach<br />

informiert über die Heilkräuter und <strong>der</strong>en<br />

Einsatzgebiete im Sinne <strong>der</strong> Kräutermedizin<br />

<strong>der</strong> Cree.<br />

So erfahren Sie, wie Sie mit heimischen<br />

Kräutern im Sinne <strong>der</strong> indianischen Medizin<br />

für sich selbst etwas Gutes tun, z.B.<br />

‚Frühlingsproblemen‘ wie Allergien und<br />

Kreislaufbeschwerden zu Leibe zu rücken.<br />

Lernen Sie das richtige Kraut gegen<br />

Sonnen brand und Insektenstiche kennen,<br />

stellen Sie Ihre eigene Creme gegen Insektenstiche<br />

her und staunen Sie über die<br />

vielen ‚Helfer‘ die auf Ihrer Wiese wachsen,<br />

von denen Sie bis jetzt gar nichts wussten.<br />

Leitung: Karin Becker, Heilpraktikerin,<br />

Katherine Desch<br />

Termin: Samstag, 14.5.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–15:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 24,– €, 6 UE, 1 Termin<br />

Anmeldeschluss: 6.5.<strong>2011</strong><br />

Erziehungsfragen/Pädagogik<br />

SMOG – Elternschule AU21802K<br />

Die SMOG-Elternschule vermittelt nicht<br />

nur grundsätzliches Erziehungswissen<br />

über die Entwicklung eines Kindes und<br />

damit zusammenhängende Verhaltensweisen,<br />

son<strong>der</strong>n bietet auch zahlreiche<br />

Möglichkeiten, das Erfahrene zu Hause<br />

auszuprobieren.<br />

Wie<strong>der</strong>holte Übungen und die erfahrenen<br />

Erziehungserfolge ermutigen die Teilnehmer,<br />

eigene Gewohnheitshaltungen zu<br />

überprüfen und sich umzustellen.<br />

Eine positive Beziehung zwischen Erwachsenen<br />

und Kin<strong>der</strong>n aufzubauen, <strong>der</strong>en För<strong>der</strong>möglichkeiten,<br />

aber auch die Ursachen<br />

von Verhaltensauffälligkeiten zu entdecken,<br />

sind Ziele <strong>der</strong> SMOG-Elternschule. Sie<br />

hilft, mit problematischen Verhaltensweisen<br />

effektiv umzugehen und Disziplinprobleme<br />

zu vermin<strong>der</strong>n.<br />

17


Aktiv im Alter – 50 Plus<br />

In dem Seminar werden u. a. Themen wie:<br />

– Gefühle <strong>der</strong> Kin<strong>der</strong><br />

– Streit und Kämpfe<br />

– Soziale Kompetenz<br />

– Konsequenzen<br />

– Selbstverantwortliches Handeln<br />

– Kommunikation<br />

– Problemlösung<br />

– Loben<br />

angesprochen.<br />

Dieses Angebot ist eine Kooperation <strong>der</strong><br />

<strong>vhs</strong> <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> mit dem Präventionsrat<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> und den Vereinen<br />

SMOG e.V. und Jollydent e.V. und richtet<br />

sich an alle Eltern, die ihre Erziehungskompetenzen<br />

steigern und das Familienleben<br />

sinnvoll gestalten wollen.<br />

Das Seminar ist kostenfrei.<br />

Leitung: Sabine Haid, Dipl.-Soz.päd.<br />

Termin: Montag, 14.3.<strong>2011</strong>,<br />

19:00–22:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 209<br />

Gebühr: gebührenfrei, 24 UE, 5 Termine<br />

<strong>vhs</strong>-Service für Kin<strong>der</strong>gärten<br />

und Schulen<br />

„Ist mein Kind schulfähig“<br />

Leitung: Petra Schuster-Böck<br />

„Kin<strong>der</strong> brauchen Rituale“<br />

Leitung: Jürgen Plass<br />

„Liebe – Grenzen – Konsequenzen“<br />

Leitung: Jürgen Plass<br />

Wie Nervensägen an den Nerven sägen..<br />

ein Überlebenskurs für Mutter und Väter<br />

von großen und kleinen Plagegeistern<br />

Leitung: Claudia König, Erzieherin,<br />

Encouragingtrainerin<br />

Hotel „Mama“ – o<strong>der</strong> wie man Familie<br />

von Anfang an gemeinsam gestaltet<br />

Leitung: Claudia König, Erzieherin,<br />

Encouragingtrainerin<br />

„Eltern in <strong>der</strong> Pubertät ihrer Kin<strong>der</strong>“ .. wie<br />

Eltern ihren Weg durch die Pubertät ihrer<br />

Kin<strong>der</strong> finden<br />

Leitung: Claudia König, Erzieherin,<br />

Encouragingtrainerin<br />

Legasthenie<br />

Leitung: Barbara Henkel<br />

Hyperaktivität<br />

Leitung: Barbara Henkel<br />

Pisa-Studie: Leistungsdruck schon im<br />

Kin<strong>der</strong>garten?<br />

Leitung: Edith Jordan<br />

Kin<strong>der</strong> brauchen feste Regeln –<br />

Von <strong>der</strong> Konsequenz in <strong>der</strong> Erziehung<br />

Leitung: Berthold Schwalbach<br />

Vorklasse o<strong>der</strong> Grundschule? Wie sollen<br />

Eltern sich entscheiden?<br />

Leitung: Hermann Stangier<br />

Matsche-Pampe-Doktorspiele;<br />

kindliche Sinnlichkeit und Sexualität<br />

Leitung: Christiane Zehner<br />

Mini Rambo – Kleine Zicke, Rollenorientierung<br />

von Mädchen und Jungen im Kin<strong>der</strong>gartenalter<br />

Leitung: Christiane Zehner<br />

18<br />

Aufklären, aber wie?!<br />

Leitung: Christiane Zehner<br />

„Die Patchwork-Familie“ ... und wie sie<br />

zufriedenstellen<strong>der</strong> gelingt<br />

Leitung: Claudia König, Erzieherin,<br />

Encouragingtrainerin<br />

Pechmarie o<strong>der</strong> Hans im Glück... wie<br />

Eltern das Lernverhalten ihrer Kin<strong>der</strong><br />

mit bedingen<br />

Leitung: Claudia König, Erzieherin,<br />

Encouragingtrainerin<br />

Wie Kin<strong>der</strong> ihre Eltern schätzen ...<br />

Entwicklung von Respekt und Achtung<br />

vor <strong>der</strong> Würde <strong>der</strong> Eltern<br />

Leitung: Claudia König, Erzieherin,<br />

Encouragingtrainerin<br />

Warum sich Geschwister streiten ...<br />

Ziele, Ursachen und Hintergründen<br />

Leitung: Claudia König, Erzieherin,<br />

Encouragingtrainerin<br />

Starke Eltern – Starke Kin<strong>der</strong><br />

Ein Erziehungskonzept des Deutschen<br />

Kin<strong>der</strong>schutzbund<br />

Leitung: Heidrun Oswald,<br />

Dipl. Sozialpädagogin<br />

Kin<strong>der</strong> tun gut – nur Mut: Soziale Bedürfnisse<br />

<strong>der</strong> Kin<strong>der</strong> kennen und auf störendes<br />

Verhalten überlegt reagieren<br />

Leitung: Claudia König, Erzieherin,<br />

Encouragingtrainerin<br />

Sprachauffälligkeiten im Vorschulalter<br />

Leitung: Helmut Müller<br />

Wie ist das, wenn man tot ist? –<br />

Mit Kin<strong>der</strong>n über den Tod sprechen<br />

Leitung: Doris Rapp, Dipl.-Sozialpädagogin<br />

Termine: auf Abruf<br />

Gebühr: 40,– €<br />

Weitere Themen im <strong>Programm</strong> <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> des<br />

Landkreises <strong>Fulda</strong>.<br />

Einzelheiten können mit Herrn<br />

Dr. F.-G. Trabert Telefon (0661) 102-1470<br />

o<strong>der</strong> 102-1477 abgesprochen werden.<br />

Aktiv im Alter –<br />

Seniorenprogramm<br />

Informationen über weitere Veranstaltungen<br />

für Senioren erhalten Sie vom Amt für<br />

Jugend und Familie <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong>, Senioren<br />

und bürgerschaftliches Engagement,<br />

bei Frau Gisela Wehr-Tiemeier, Bonifatiusplatz<br />

1 + 3, Telefon (0661) 102-19 72.<br />

Volkslie<strong>der</strong>singen AU25000K<br />

Alte Volkslie<strong>der</strong> werden immer wie<strong>der</strong><br />

gerne gesungen, einfach so zum Spaß.<br />

Viele Menschen singen gerne, aber nicht<br />

alleine. Wir möchten alle Interessierten,<br />

die Freude am Gesang und am heimischen<br />

Liedgut haben dazu animieren, aktiv zu<br />

werden. Die Begleitung <strong>der</strong> Lie<strong>der</strong> durch<br />

steirische Harmonikas erleichtert den<br />

Gesang und Liedtexte werden verteilt.<br />

Leitung: Elfie und Herbert Seidel<br />

Termin: j eden <strong>1.</strong> Donnerstag im Monat<br />

um 15.00 Uhr (3.3., 7.4., 5.5., 9.6.<br />

und 7.7.11)<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: jeweils 1,– €, 6 Termine<br />

Wan<strong>der</strong>n in <strong>der</strong> näheren Umgebung<br />

In netter Gesellschaft etwas unternehmen.<br />

Seinen Körper durch Bewegung in frischer<br />

Luft fit halten. Spazierengehen o<strong>der</strong> Wan<strong>der</strong>n<br />

macht gemeinsam mit an<strong>der</strong>en mehr<br />

Spaß. Auch in <strong>der</strong> näheren Umgebung gibt<br />

es viele attraktive Touren zu erkunden. Wir<br />

nehmen uns Zeit die Landschaft zu erkunden<br />

und auf dem Weg liegt meist auch<br />

eine Gaststätte, in <strong>der</strong> wir eine Tasse Kaffee<br />

trinken können.<br />

Auch wenn die Wege und Strecken für<br />

ungeübte Wan<strong>der</strong>er geeignet sind, empfiehlt<br />

sich trotzdem robustes Schuhwerk.<br />

Dieses Angebot, wird in Zusammenarbeit<br />

mit dem Rhönklub Zweigverein <strong>Fulda</strong><br />

durchgeführt.<br />

Die Rhöner Kunstmeile AU26000T<br />

Wir fahren mit dem Bus zum Grabenhöfchen<br />

und bestaunen auf dem relativ ebenen<br />

Weg zum <strong>Fulda</strong>er Haus an <strong>der</strong> Maulkuppe<br />

die Kunstwerke <strong>der</strong> Holzbildhauer.<br />

Nach einer Pause gehen wir bergab zur<br />

Kreuzung Steinwand (Ziegelhof) und<br />

fahren mit dem Bus wie<strong>der</strong> nach <strong>Fulda</strong>.<br />

Anmeldung ist erfor<strong>der</strong>lich (0661) 102-1477.<br />

Leitung: Rosemarie Teichmann<br />

Termin: Mittwoch, 27.4.<strong>2011</strong>,<br />

13:00–17:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: ZOB –<br />

an <strong>der</strong> Treppe oben<br />

Gebühr: 6,– €<br />

Von Dietges über Danzwiesen<br />

zum Grabenhöfchen AU26002T<br />

Wir fahren mit dem Bus nach Dietges. Von<br />

dort laufen wir durch Wald und Flur zum<br />

Fuß <strong>der</strong> Milseburg. Nach einer Einkehr<br />

gehen wir zum Grabenhöfchen und fahren<br />

von dort aus mit dem Bus wie<strong>der</strong> nach<br />

<strong>Fulda</strong>.<br />

Anmeldung ist erfor<strong>der</strong>lich (0661) 102-1477.<br />

Leitung: Rosemarie Teichmann,<br />

Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Termin: Mittwoch, 18.5.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–16:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: ZOB –<br />

an <strong>der</strong> Treppe oben<br />

Gebühr: 6,– €<br />

Schnepfenkapelle AU26004E<br />

Wir fahren mit dem Bus nach Malkes und<br />

wan<strong>der</strong>n von dort zum Schnepfenkapelle.<br />

Nach dem Kaffeetrinken in <strong>der</strong> Körbels-


hütte wan<strong>der</strong>n wir weiter nach Bimbach<br />

und fahren von Bimbach aus mit dem Bus<br />

wie<strong>der</strong> nach <strong>Fulda</strong>.<br />

Anmeldung ist erfor<strong>der</strong>lich (0661) 102-1477.<br />

Leitung: Walter Kremer<br />

Termin: Mittwoch, 25.5.<strong>2011</strong>,<br />

13:00–18:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Heertor am<br />

Busbahnhof <strong>Stadt</strong>schloss<br />

Gebühr: 4,– €<br />

Rund um Gersfeld AU26006T<br />

Der Zug bringt uns nach Gersfeld. Nach<br />

einem Anstieg werden wir mit einem<br />

wun<strong>der</strong>schönen Ausblick belohnt und<br />

haben uns die Einkehr in Sparbrod verdient.<br />

Nach <strong>der</strong> Wan<strong>der</strong>ung vorbei an <strong>der</strong><br />

Ziegelhütte fahren wir von Gersfeld aus<br />

wie<strong>der</strong> nach <strong>Fulda</strong>.<br />

Anmeldung ist erfor<strong>der</strong>lich (0661) 102-1477.<br />

Leitung: Rosemarie Teichmann,<br />

Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Termin: Mittwoch, 15.6.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–17:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Informationsstand<br />

am Bahnhof<br />

Gebühr: 6,– €<br />

Vom Grabenhöfchen<br />

nach Poppenhausen AU26008T<br />

Der Bus bringt uns zum Grabenhöfchen,<br />

von dort starten wir unsere ca. 10 km<br />

lange Wan<strong>der</strong>ung ins Tal Richtung Poppenhausen.<br />

Nach einem Anstieg laufen wir<br />

bergab zur Grotte von Abtsroda. Nach<br />

einer Einkehr am Heckenhöfchen laufen<br />

wir durch Wiesen und Wald nach Poppenhausen<br />

fahren wir mit dem Bus wie<strong>der</strong><br />

zurück nach <strong>Fulda</strong>.<br />

Anmeldung ist erfor<strong>der</strong>lich (0661) 102-1477.<br />

Leitung: Rosemarie Teichmann,<br />

Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Termin: Mittwoch, 6.7.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–16:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: ZOB –<br />

an <strong>der</strong> Treppe oben<br />

Gebühr: 6,– €<br />

Wasserkuppe AU26010T<br />

Wir fahren mit dem Bus zur Wasserkuppe,<br />

dem höchste Berg Hessens. Bei schönem<br />

Wetter hat man von dort aus einen wun<strong>der</strong>baren<br />

Ausblick. Von dort starten wir<br />

unsere Wan<strong>der</strong>ung, erster Anlaufpunkt ist<br />

das Radom, von dort laufen wir gemächlich<br />

(ca. 2 Stunden) vorbei am Fliegerdenkmal<br />

dem Pferdskopf und <strong>der</strong> <strong>Fulda</strong>quelle<br />

bergab nach Gersfeld. Für unterwegs wird<br />

Rucksackverpflegung empfohlen.<br />

Vor <strong>der</strong> Heimfahrt haben wir noch Zeit<br />

zum Kaffeetrinken und einem Bummel<br />

durch Gersfeld.<br />

Anmeldung ist erfor<strong>der</strong>lich (0661) 102-1477.<br />

Leitung: Rosemarie Teichmann<br />

Termin: Mittwoch, 20.7.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–17:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: ZOB –<br />

an <strong>der</strong> Treppe oben<br />

Gebühr: 6,– €<br />

Rund um Bad Salzschlirf AU26012E<br />

Wir fahren mit dem Zug in die Kurstadt<br />

Bad Salzschlirf und wan<strong>der</strong>n auf ebener<br />

Strecke durch den Vogelsberg. Auf dem<br />

Weg machen wir in einem schönen Cafe<br />

Rast und fahren mit dem Zug wie<strong>der</strong><br />

zurück nach <strong>Fulda</strong>.<br />

Anmeldung ist erfor<strong>der</strong>lich (0661) 102-1477.<br />

Leitung: Walter Kremer,<br />

Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Termin: Mittwoch, 27.7.<strong>2011</strong>,<br />

13:00–18:30 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Informationsstand<br />

am Bahnhof<br />

Gebühr: 6,– €<br />

Vom Aschenberg ins <strong>Fulda</strong>tal AU26014E<br />

Wir fahren mit dem Bus zum Hochplateau<br />

und laufen durch das Haubental nach<br />

Gläserzell. Von dort geht es durch das<br />

<strong>Fulda</strong> tal nach Maberzell. Nach einer<br />

Einkehr im Theresienhof fahren wir von<br />

dort aus mit dem Bus wie<strong>der</strong> ins Zentrum.<br />

Anmeldung ist erfor<strong>der</strong>lich (0661) 102-1477.<br />

Leitung: Walter Kremer,<br />

Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Termin: Mittwoch, 3.8.<strong>2011</strong>,<br />

13:00–17:00 Uhr<br />

Ort: reffpunkt: Heertor am<br />

Busbahnhof <strong>Stadt</strong>schloss<br />

Gebühr: 4,– €<br />

Vortragsreihe Recht im Alltag<br />

Die Vorträge finden <strong>der</strong> Kapelle des Von<strong>der</strong>au<br />

Museums (Eingang Museum) statt.<br />

Kumulieren und Panaschieren AU27000E<br />

Am 27. März <strong>2011</strong> finden in Hessen wie<strong>der</strong><br />

Kommunalwahlen statt. Wie seit einigen<br />

Jahren besteht hier die Möglichkeit, bei <strong>der</strong><br />

Stimmabgabe zu kumulieren und zu<br />

panaschieren. Was heißt das nun für die<br />

Wahlberechtigten? Hier gibt es verschiedene<br />

Möglichkeiten, die im Rahmen dieser<br />

Veranstaltung erläutert werden sollen. Mit<br />

diesen Varianten haben die Wählerinnen<br />

und Wähler einen größeren Entscheidungsspielraum<br />

im Hinblick auf Listenplätze<br />

und Kandidaten. Zur besseren<br />

Recht im Alter<br />

Transparenz werden wichtige Begriffe<br />

geklärt und praktische Handlungsmöglichkeiten<br />

aufgezeigt.<br />

Leitung: Erika Glückler<br />

Termin: Donnerstag, 17.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Plötzlich und unerwartet ... (was ist in<br />

einem Todesfall zu tun?) AU27001E<br />

Im Falle eines Todes sind Angehörige oftmals<br />

nicht darüber informiert, welche<br />

Formalitäten bei welchen Ämtern o<strong>der</strong><br />

Dienststellen zu erledigen sind bzw.<br />

welche Dokumente für das Begräbnis<br />

erfor<strong>der</strong>lich sind.<br />

Bei dieser Veranstaltung werden sehr ausführlich<br />

<strong>der</strong>artige Informationen gegeben.<br />

Es wird über alle organisatorisch notwendigen<br />

Schritte informiert. Es werden auch<br />

die verschiedenen Formen und Möglichkeiten<br />

<strong>der</strong> Bestattung, <strong>der</strong> Gestaltung von<br />

Trauerfeierlichkeiten, die Auswahl eines<br />

Sarges o<strong>der</strong> einer Urne, Überführung und<br />

alle damit verbundenen Kosten angesprochen.<br />

Leitung: Stefan Schnei<strong>der</strong><br />

Termin: Donnerstag, 24.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–12:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Haben Sie auch gewonnen (Gewinnspiele<br />

und Kaffeefahrten) AU27003E<br />

Jeden Tag wird mit sogenannten „Gewinnmitteilungen“<br />

per Post immer wie<strong>der</strong><br />

versucht, Menschen auf unlautere Art und<br />

Weise um ihr Geld zu bringen. Vermeintlichen<br />

Gewinnern werden Reisen, Autos,<br />

Hifi-Geräte, Sofort-Rente und Bargeld versprochen,<br />

wenn sie ihren Preis umgehend<br />

anfor<strong>der</strong>n, eine Bestellung abschließen<br />

o<strong>der</strong> über eine teure 0190-Nummer<br />

zurückrufen. Doch <strong>der</strong> erhoffte Gewinn<br />

bleibt aus, aber die Kosten für die Bestellung<br />

o<strong>der</strong> Telefonrechnung müssen sie<br />

bezahlen. Kann man Gewinnmitteilungen<br />

glauben? Was steckt hinter Gewinnmitteilungen?<br />

Welche Rechte habe ich, kann ich<br />

meinen Gewinn einklagen?<br />

Leitung: Monika Bracht,<br />

Verbraucherzentrale <strong>Fulda</strong><br />

Termin: Donnerstag, 3<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Kapelle<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

19


Blick hinter die Kulissen<br />

VHS-Reihe:<br />

Blick hinter die Kulissen<br />

Im Rahmen <strong>der</strong> Veranstaltungs-Reihe: Blick<br />

hinter die Kulissen besuchen wir bekannte<br />

und weniger bekannte <strong>Fulda</strong>er Institutionen<br />

und Einrichtungen, die normalerweise<br />

nicht so einfach zugänglich sind. Dazu<br />

nehmen wir gern Anregungen von Ihnen<br />

auf.<br />

Da jede Exkursion den Betriebsablauf<br />

behin<strong>der</strong>t, müssen die Termine rechtzeitig<br />

mit den Einrichtungen abgesprochen werden<br />

und deshalb ist eine frühzeitige<br />

Anmeldung sinnvoll.<br />

Deshalb ist eine frühzeitige Anmeldung<br />

bei <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> <strong>der</strong> Stad <strong>Fulda</strong>, Telefon (0661)<br />

102-1477 dringend erfor<strong>der</strong>lich.<br />

Bibliothek des Bischöflichen<br />

Priesterseminars AU28000E<br />

Das Kloster <strong>Fulda</strong> war im Mittelalter<br />

bekannt für seine Schreibschule und seine<br />

Bibliothek. Das ursprüngliche Konventsgebäude<br />

wird seit Auflösung des Klosters<br />

1802 als Priesterseminar genutzt. Es<br />

schließt sich unmittelbar an den heutigen<br />

Dom an und bildet einen Innenhof mit<br />

Kreuzgang. In diesem Gebäude und in <strong>der</strong><br />

angrenzenden Domdechanei befindet sich<br />

seit 1994 die Bibliothek.<br />

Bei einer Führung haben Sie die Möglichkeit,<br />

die Ausleihe und den Lesesaal <strong>der</strong><br />

Bibliothek sowie den barocken Bibliotheksaal<br />

<strong>der</strong> Theologischen Fakultät <strong>Fulda</strong><br />

kennen zu lernen.<br />

Leitung: Dr. Berthold Jäger, Irene Jackstien<br />

Termin: Freitag, 28.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>, 15:00–17:30 Uhr<br />

Ort: Eingang Bibliothek,<br />

Domdechanei 4<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Hospiz St. Elisabeth zu <strong>Fulda</strong> AU28002E<br />

Im Hospiz werden schwerstkranke und<br />

sterbende Menschen in ihrer letzter<br />

Lebensphase versorgt und begleitet. Dabei<br />

geht es auch um Schmerztherapie und<br />

psychische Betreuung. Die palliativ-pflegerische,<br />

psychosoziale und die spirituellseelsorgerische<br />

Betreuung <strong>der</strong> Gäste steht<br />

im Mittelpunkt.<br />

Jeden <strong>1.</strong> Mittwoch im Monat um 16.00 Uhr<br />

bietet das Hospiz interessierten Besuchern<br />

die Möglichkeit, sich umfassend über die<br />

Einrichtung und den Hospizgedanken zu<br />

informieren.<br />

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter:<br />

86 97 66-0 o<strong>der</strong> per e-mail: info@hospizfulda.de<br />

an.<br />

Sie erreichen das Hospiz am Besten über<br />

den alten Eingang des Herz-Jesu-Krankenhauses<br />

in <strong>der</strong> Buttlarstraße 74. Zur Einrichtung<br />

fährt die Buslinie 1, Richtung Aschenberg.<br />

20<br />

Leitung: Ralf Atzert, Hospiz St. Elisabeth<br />

Termin: jeden <strong>1.</strong> Mittwoch im Monat<br />

(2.2., 2.3., 6.4.,4.5., <strong>1.</strong>6. 6.7.)<br />

Ort: Alter Eingang Herz-Jesu-<br />

Krankenhaus, Buttlarstraße<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Franziskanerkloster<br />

auf dem Frauenberg AU28004E<br />

Das seit 1623 bestehende Franziskanerkloster<br />

auf dem Frauenberg ist sowohl ein<br />

geistliches und geistiges Zentrum, als<br />

auch ein bedeutendes Kulturerbe. Die aufwendige<br />

Sanierung konnte im Jahre 2004<br />

abgeschlossen werden.<br />

Bei einer Besichtigung haben Sie die Möglichkeit,<br />

nicht nur die Kirche, son<strong>der</strong>n auch<br />

an<strong>der</strong>e Räume des Klosters, wie z. B. das<br />

barocke Refektorium, zu besichtigen, die<br />

sonst nicht <strong>der</strong> Öffentlichkeit zugänglich<br />

sind.<br />

Leitung: Irene Jackstien<br />

Termin: Dienstag, 8.2.<strong>2011</strong>,<br />

15:00–16:30 Uhr<br />

Ort: Eingang Klosterkirche<br />

Gebühr: 5,– €<br />

Pflegestift Mediana AU28007E<br />

Als das Pflegestift Mediana 2003 eröffnete,<br />

war es das erste große Pflegeheim, das<br />

ausschließlich auf dem Konzept <strong>der</strong> stationären<br />

Hausgemeinschaften basiert. In<br />

familien ähnlichen Kleingruppen von 10 bis<br />

maximal 12 Personen werden die Bewohnerinnen<br />

und Bewohner in ihrem Alltag<br />

begleitet, gepflegt und betreut. Das Pflege-,<br />

Betreuungs- und Begleitungskonzept orientiert<br />

sich an den Ressourcen und Kompetenzen<br />

<strong>der</strong> älteren Menschen. Bei einem<br />

Rundgang lernen Sie die unterschiedlichen<br />

Hausgemeinschaften kennen und anschließend<br />

steht die Heimleitung für die Beantwortung<br />

von Fragen zur Verfügung.<br />

Zum Pflegestift fährt die <strong>Stadt</strong>buslinie 4<br />

Richtung Edelzell, Haltestelle Rangstraße.<br />

Für körperlich eingeschränkte Personen<br />

kann ein Fahrdienst (0661) 102-1972<br />

organisiert werden.<br />

Leitung: Gisela Wehr-Tiemeier,<br />

Jens Czapek<br />

Termin: Dienstag, 8.2.<strong>2011</strong>,<br />

14:30–16:00 Uhr<br />

Ort: Eingang Rangstraße<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Polizeipräsidium Osthessen AU28009E<br />

Bei einem Vortrag erfahren Sie zunächst<br />

interessante Details zur Hessischen Polizei.<br />

Es bietet sich die Gelegenheit, Fragen zu<br />

allen Themen mit polizeilichem Bezug zu<br />

stellen.<br />

In <strong>der</strong> Einsatzzentrale, einer <strong>der</strong> mo<strong>der</strong>n-<br />

sten in Hessen, erleben die Besucher hautnah,<br />

wie Notrufe eingehen und wie diese<br />

mit Hilfe <strong>der</strong> Technik abgearbeitet werden.<br />

Informationen über Fingerabdrücke,<br />

Spurensuche am Tatort und DNA-Untersuchungen<br />

erhalten Sie in <strong>der</strong> Welt des<br />

Erkennungsdienstes.<br />

Bei einer Besichtigung haben sie die<br />

Möglichkeit zu sehen, wie es hinter den<br />

Kulissen des Polizeipräsidiums aussieht.<br />

Das Polizeipräsidium Osthessen ist von <strong>der</strong><br />

Innenstadt aus sehr gut mit <strong>der</strong> Buslinie 4,<br />

Richtung Haimbach, Haltestelle Washingtonallee,<br />

zu erreichen.<br />

Leitung: Ingrid Rützel, Carsten Sippel,<br />

Polizeipräsidium Osthessen<br />

Termin: Dienstag, 15.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Eingang Polizeipräsidium,<br />

Severingstraße<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Klinikum <strong>Fulda</strong> AU28011E<br />

Das Klinikum <strong>Fulda</strong> ist seit 1975 Anlaufpunkt<br />

in Sachen Gesundheitsvorsorge und<br />

Wie<strong>der</strong>herstellung <strong>der</strong> Gesundheit des<br />

Menschen. Das äußere Bild des Klinikums<br />

hat sich bedingt durch An- und Umbauten<br />

seit damals sehr verän<strong>der</strong>t.<br />

Das Klinikum ist jedoch auch ein Wirtschaftsbetrieb,<br />

denn es ist viel Arbeit hinter<br />

den Kulissen zu bewältigen, damit die Patienten<br />

optimal versorgt werden können.<br />

Wir besichtigen den technischen Bereich,<br />

<strong>der</strong> die Aufgabe hat, die bauliche, technische<br />

und medizintechnische Infrastruktur<br />

des Klinikums sicherzustellen, zu erhalten<br />

und auszubauen.<br />

Das Klinikum ist von <strong>der</strong> Innenstadt aus<br />

sehr gut mit verschiedenen Buslinien zu<br />

erreichen.<br />

Leitung: Ingrid Rützel<br />

Termin: Donnerstag, 17.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: Eingang (Anmeldung) Klinikum<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

<strong>Fulda</strong>er <strong>Stadt</strong>archiv AU28013E<br />

Wer wissen will, was wann in <strong>Fulda</strong> los<br />

war und vielleicht auch noch ein Bild aus<br />

<strong>der</strong> entsprechenden Zeit sucht, findet Hilfe<br />

im <strong>Stadt</strong>archiv. Dr. Thomas Heiler und<br />

seine Mitarbeiter werden immer wie<strong>der</strong><br />

mit Anfragen von geschichtsinteressierten<br />

Menschen konfrontiert.<br />

Das <strong>Stadt</strong>archiv ist etwas versteckt im<br />

Palais Buttlar untergebracht. Neben einer<br />

umfangreichen Sammlung von gedruckten<br />

Zeugnissen <strong>der</strong> Geschichte hat auch<br />

hier mittlerweile die mo<strong>der</strong>ne Technik Einzug<br />

gehalten. Bei einer Führung haben sie<br />

die Möglichkeit, das Archiv, dass sich über<br />

zwei Stockwerke erstreckt kennenzulernen.<br />

Sie erfahren, wie mithilfe von mo<strong>der</strong>ner


Technik Informationen gespeichert werden<br />

und somit schneller auffindbar sind.<br />

Leitung: Dr. Thomas Heiler, Ingrid Rützel<br />

Termin: Mittwoch, 2.3.<strong>2011</strong>,<br />

16:00–17:30 Uhr<br />

Ort: Eingang Archiv Palais Buttlar,<br />

EG, Bonifatiusplatz<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Herz-Jesu-Krankenhaus –<br />

beson<strong>der</strong>s auch für Senioren AU28015E<br />

Vorgestellt werden bei diesem „Blick hinter<br />

die Kulissen“ die beiden chirurgischen<br />

Abteilungen des Herz-Jesu-Krankenhauses.<br />

Die Abteilung für Orthopädie, Unfallchirurgie<br />

und Sportmedizin unter Leitung von<br />

Herrn Dr. Andreas Fleischmann und die<br />

Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie<br />

unter Leitung von Herrn Dr.<br />

Christian Berkhoff.<br />

Speziell werden Behandlungsmöglichkeiten<br />

<strong>der</strong> Knie- und Endoprothetik und<br />

<strong>der</strong> Hernienchirurgie (Hernie = Bruch) von<br />

den Chefärzten vorgestellt.<br />

Die Leistungsspektren und die Zusammenarbeit<br />

<strong>der</strong> Abteilungen mit dem Ziel, bei<br />

chronischen und akuten Erkrankungen die<br />

Selbständigkeit wie<strong>der</strong> zu erhalten bzw. zu<br />

för<strong>der</strong>n, werden anschaulich erklärt. Interessierte<br />

haben die Möglichkeit, sich nicht<br />

über Behandlungsmöglichkeiten zu informieren,<br />

son<strong>der</strong>n auch „OP – Gegenstände“<br />

wie Implantate selbst in die Hand nehmen<br />

zu können – auch ohne Patient zu sein.<br />

Ein Rundgang durch die Abteilungen wird<br />

den „Blick hinter die Kulissen“ beenden.<br />

Das Herz-Jesu-Krankenhaus ist von <strong>der</strong><br />

Innenstadt aus mit <strong>der</strong> Buslinie 1 Richtung<br />

Aschenbergplatz zu erreichen.<br />

Leitung: Dr. Jutta Müller,<br />

Herz-Jesu-Krankenhaus, Chefarzt<br />

Dr. Christian Berkhoff, Chefarzt<br />

Dr. Andreas Fleischmann,<br />

Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Termin: Montag, 14.3.<strong>2011</strong><br />

15:00–16:30 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Patienteninformation<br />

Haupteingang<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Wohnstift Mediana AU28017E<br />

Wer hat beim Älterwerden nicht schon<br />

einmal erwogen, sich aller Mühen und<br />

Verpflichtungen zu entledigen, die eine<br />

große Wohnung o<strong>der</strong> ein Haus mit Garten<br />

mit sich bringen, um fortan ein bequemeres<br />

Leben zu führen? Das Wohnstift Mediana<br />

in <strong>Fulda</strong> bietet seit über 19 Jahren auf<br />

alle diese Fragen die passende Antwort.<br />

Komfortable Ein- und zwei Zimmer-Wohnapartments,<br />

eine leistungsstarke Physiotherapie-Abteilung,<br />

Hallenbad, ein<br />

schmuckes Café, viele Gemeinschaftseinrichtungen<br />

und eine großzügige Garten-<br />

anlage laden ein zu einem behaglichen<br />

Leben in einer anspruchsvollen Atmosphäre<br />

in Sicherheit und Geborgenheit.<br />

Großzügige, helle, freundliche und gemütlich<br />

eingerichtete Pflegebereiche mit gut<br />

ausgebildeten Fachkräften runden das<br />

Angebot im Wohnstift ab.<br />

Bei einem Rundgang lernen Sie das Haus<br />

kennen und anschließend steht die Heimleitung<br />

für die Beantwortung von Fragen<br />

zur Verfügung.<br />

Neu ist das Betreute o<strong>der</strong> auch heimverbundene<br />

Wohnen in einer eigens dafür<br />

umgebauten und komplett renovierten<br />

Immobilie an <strong>der</strong> Künzeller Straße, mit vielen<br />

Vorteilen, die das Wohnstift im Hintergrund<br />

bietet. Hier ist in acht Wohnungen<br />

barrierefreies Wohnen möglich. Leistungen<br />

aller Couleur können je nach Bedarf<br />

abgerufen werden – o<strong>der</strong> eben auch nicht.<br />

Für körperlich eingeschränkte Personen<br />

kann ein Fahrdienst (0661) 102-1972<br />

organisiert werden.<br />

Leitung: Michaela Heller,<br />

Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Termin: Dienstag, 15.3.<strong>2011</strong>,<br />

14:30–16:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Eingang Mediana,<br />

Friedensstraße 8<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Turm <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong>pfarrkirche AU28020E<br />

Die Kirche, wurde von 1771 bis 1786 im<br />

spätbarocken Stil erbaut und zwischen<br />

203 und 2005 von Grund auf saniert und<br />

reorganisiert, sie strahlt wie<strong>der</strong> in neuem,<br />

altem Glanz. Auch nach <strong>der</strong> Renovierung<br />

kann jedoch die alte Türmerwohnung<br />

nicht mehr bewohnt werden. Dieser Teil<br />

<strong>der</strong> Kirche ist grundsätzlich nicht allgemein<br />

zugänglich und entspricht nicht<br />

mehr den heutigen Sicherheitsbestimmungen.<br />

Die Treppe ist ausgetreten, aber<br />

<strong>der</strong> Blick von oben entschädigt für den<br />

mühsamen Aufstieg. Die Turmbesteigung<br />

erfor<strong>der</strong>t körperliche Kondition und es<br />

kann keine Haftung für eventuelle Unfälle<br />

übernommen werden.<br />

Waldemar Eckert vom Verwaltungsrat <strong>der</strong><br />

Pfarrei zeigt Ecken, die man sonst nicht<br />

sieht.<br />

Leitung: Waldemar Eckert<br />

Termin: Samstag, 19.3.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–15:30 Uhr<br />

Ort: Hauptportal <strong>der</strong><br />

<strong>Stadt</strong>pfarrkirche<br />

Gebühr: 3,50 € Spende für die Orgel<br />

erwünscht<br />

Haus Emmaus AU28030E<br />

Das Ev. Alten- und Pflegeheim Haus<br />

Emmaus befindet sich seit fast 80 Jahren<br />

am Frauenberg unterhalb des bekannten<br />

Franziskaner Klosters. Als evangelische Ein-<br />

Blick hinter die Kulissen Spezial<br />

richtung <strong>der</strong> Diakonie bietet es in seinem<br />

Gebäude aus <strong>der</strong> Grün<strong>der</strong>zeit umfangreiche<br />

Pflege- und Betreuungsleistungen<br />

für insgesamt 45 Damen und Herren in<br />

stilvollem Ambiente an.<br />

Bei einem Rundgang lernen Sie das Haus<br />

kennen und anschließend steht <strong>der</strong> Heimleiter<br />

für die Beantwortung von Fragen zur<br />

Verfügung.<br />

Für körperlich eingeschränkte Personen<br />

kann ein Fahrdienst (0661) 102-1972<br />

organisiert werden.<br />

Leitung: Ernst-Olaf Mende, Haus<br />

Emmaus, Agnes Auth<br />

Termin: Mittwoch, 23.3.<strong>2011</strong>,<br />

14:30–16:00 Uhr<br />

Ort: Eingang Klosterweg (vom Gerloser<br />

Weg aus durch den Garten)<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Stellwerk <strong>der</strong> Bahn AU28032E<br />

Der Schienenverkehr unterliegt einer ständigen<br />

Entwicklung, von den nostalgischen<br />

Dampfloks bis zum ICE. Aber nicht nur die<br />

Züge, son<strong>der</strong>n auch die Infrastruktur ist<br />

erfor<strong>der</strong>lich. Um einen reibungslosen<br />

Ablauf zu gewährleisten ist viel Arbeit im<br />

Hintergrund notwendig. Im Stellwerk<br />

<strong>Fulda</strong> wird <strong>der</strong> Bahnverkehr koordiniert,<br />

die Weichen und die Signal für die Züge<br />

auf einer <strong>der</strong> am stärksten befahrenen<br />

Strecken Deutschlands gesteuert. Bei einer<br />

ca. einstündigen Führung haben sie die<br />

Möglichkeit, vor Ort zu erleben, wie ein<br />

Stellwerk funktioniert<br />

Leitung: Rudolf Schön,<br />

Alexan<strong>der</strong> Leckinger<br />

Termin: Mittwoch, 30.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:00 Uhr<br />

Ort: Eingang Petersberger Str. 42b<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Wasserwerk <strong>Fulda</strong> AU28034E<br />

Wasser ein spannendes Thema. Ohne<br />

Wasser läuft nichts! Es ist unser wichtigstes<br />

Lebensmittel. Bei einer Führung durch<br />

das Wasserwerk <strong>der</strong> Gas- und Wasserversorgung<br />

<strong>Fulda</strong> GmbH (GWV) bekommen<br />

sie Antworten auf so wichtige Fragen wie:<br />

– Wo kommt das <strong>Fulda</strong>er Wasser her?<br />

– Wie muss es aufbereitet werden?<br />

– Wie wird die <strong>Fulda</strong>er Wasserqualität<br />

gesichert?<br />

Das Wasserwerk erreichen sie mit <strong>der</strong><br />

<strong>Stadt</strong>buslinie 6 Richtung Bronnzell, Haltestelle<br />

Weserstraße und dann ca. 10 Min.<br />

Fußweg stadtauswärts.<br />

Leitung: Ingrid Rützel, Herr Gerhard<br />

Termin: Montag, 4.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: Wasserwerk GWV,<br />

Frankfurter Str. 92–96<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

21


Blick hinter die Kulissen<br />

Caritas Werkstatt für<br />

behin<strong>der</strong>te Menschen AU28036E<br />

Seit 1969 ist <strong>der</strong> Caritasverband für die<br />

Diözese <strong>Fulda</strong> e. V. Träger <strong>der</strong> Caritas Werkstätten.<br />

An fünf Standorten werden heute<br />

etwa 470 behin<strong>der</strong>te und psychische<br />

kranke Menschen zur Teilhabe am Arbeitsleben<br />

qualifiziert. Die Werkstätten sind Teil<br />

des umfassenden Konzeptes Caritas<br />

Berufswege <strong>Fulda</strong>. Ziel ist im Rahmen von<br />

Rehabilitations- und Qualifizierungsmaßnahmen<br />

behin<strong>der</strong>te und psychisch kranke<br />

Menschen zu för<strong>der</strong>n, dabei erlangt<br />

zunehmend die Frage <strong>der</strong> Umsetzung <strong>der</strong><br />

UN-Konvention über die Rechte <strong>der</strong> behin<strong>der</strong>ten<br />

Menschen Bedeutung.<br />

Bei einem zweistündigen Rundgang<br />

haben Sie die Möglichkeit, vor Ort zu erleben,<br />

wie in den Werkstätten gearbeitet<br />

wird, welche Produkte hergestellt werden<br />

und wie sich heute die För<strong>der</strong>arbeit gestaltet.<br />

Bei einem kleinen Imbiss werden<br />

anschließend Fragen beantwortet.<br />

Die Einrichtung erreichen Sie mit <strong>der</strong> Buslinie<br />

4 Richtung Malkes und Oberrode,<br />

Haltestelle Antoniusheim.<br />

Leitung: Gisela Wehr-Tiemeier,<br />

Bernd Wystrach, Michael Glüber<br />

Termin: Donnerstag, 7.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–13:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Eingang<br />

St.-Vinzenz-Str. 52<br />

Gebühr: Spende für den Freizeitclub<br />

<strong>der</strong> Werkstatt<br />

Klärwerk AU28038E<br />

Unter fachkundiger Führung vom Abwasserverband<br />

begleiten sie das Abwasser auf<br />

seinem Weg durch das für 150.00 Einwohner<br />

ausgelegte Klärwerk <strong>Fulda</strong>–Gläserzell.<br />

Neben den notwendigen technischen<br />

Informationen bekommen sie vor allem<br />

praxisnahe Einblicke in die verschiedenen<br />

22<br />

Reinigungsprozesse bei <strong>der</strong> Abwasserbehandlung<br />

und erhalten interessante Informationen<br />

rund um das Thema „Abwasser“.<br />

Leitung: Ingrid Rützel<br />

Termin: Dienstag, 12.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: Klärwerk, Gläserzell<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Regenbogenhaus <strong>Fulda</strong> –<br />

ein Mehrgenerationenprojekt AU28040E<br />

Durch eine Ganztagsbetreuung finden Kin<strong>der</strong><br />

– vom Säugling bis zum Teenager- im<br />

Regenbogenhaus ein zweites Zuhause d.h.<br />

Wärme, Geborgenheit, Zuwendung, Unterstützung...<br />

Musisch, kreativ, körperlich, spielerisch<br />

werden sie geför<strong>der</strong>t. Auch Begegnungen<br />

mit <strong>der</strong> Natur werden angeboten.<br />

Bei einem Rundgang zeigen uns die Tagesmütter<br />

die Räumlichkeiten, und wir erleben<br />

dabei gleichzeitig die Fröhlichkeit <strong>der</strong><br />

Kin<strong>der</strong>.<br />

Beim anschließenden gemeinsamen<br />

Mittagessen in <strong>der</strong> Schäferhütte können<br />

wir unsere Erfahrungen austauschen.<br />

Leitung: Editha Fuchs<br />

Termin: Donnerstag, 14.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–12:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Petersberger Str. 18a/<br />

Schäferhütte<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

<strong>Fulda</strong>er Tafel – Brücke zwischen<br />

Überfluss und Armut AU28042E<br />

Seit 2004 erhalten in <strong>der</strong> Weserstr. 33 (Ecke<br />

Donaustrasse) bei <strong>der</strong> <strong>Fulda</strong>er Tafel an drei<br />

Tagen in <strong>der</strong> Woche Bedürftige Lebensmittel.<br />

Qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel,<br />

die im Wirtschaftsprozess nicht mehr<br />

zu verwenden sind, werden an Menschen<br />

in Not verteilt. So werden jeden Tag<br />

Lebensmittel, die auf <strong>der</strong> Müllkippe<br />

gelandet wären, sinnvoll verwendet.<br />

Bei dieser Exkursion <strong>der</strong> Volkshochschule<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> haben Sie die Möglichkeit,<br />

zu erleben, wie diese geniale Idee in <strong>Fulda</strong><br />

umgesetzt wird.<br />

Die <strong>Fulda</strong>er Tafel erreichen Sie mit <strong>der</strong><br />

<strong>Stadt</strong>buslinie 4, Richtung Edelzell, Haltestelle<br />

Weichselstraße und dann ca. 5 Minuten<br />

Fußweg.<br />

Leitung: Brigitte Trüschler<br />

Termin: Dienstag, 19.4.<strong>2011</strong>,<br />

14:30–16:00 Uhr<br />

Ort: Eingang <strong>Fulda</strong>er Tafel,<br />

Weserstr. 33<br />

Gebühr: Spende für die Einrichtung<br />

Quartier Josefsgarten AU28044E<br />

Unter dem Motto „Leben und Wohnen für<br />

Generationen“ entstand an einem<br />

geschichtsträchtigen Ort, dem alten<br />

Fabrikarbeiterinnenheim in unmittelbarer<br />

Nähe zur <strong>Fulda</strong>er Innenstadt, ein neues<br />

Wohn- und Lebensquartier für Menschen,<br />

die nicht einsam leben wollen, son<strong>der</strong>n<br />

Gemeinschaft suchen.<br />

Bei dieser Exkursion haben sie die Möglichkeit,<br />

sich einen Einblick in das Quartier<br />

Josefsgarten zu verschaffen, in dem wir<br />

Ihnen die verschiedenen Wohnformen und<br />

das Mehrgenerationenhaus <strong>Fulda</strong>-Josefsgarten<br />

bei einem Rundgang vorstellen.<br />

Danach besteht die Möglichkeit, in einer<br />

gemütlichen Runde Fragen zu stellen.<br />

Leitung: Markus Otto,<br />

Unternehmensgruppe Mediana,<br />

Agnes Auth<br />

Termin: Donnerstag, 5.5.<strong>2011</strong>,<br />

11:00–12:30 Uhr<br />

Ort: Parkplatz Von-Schildeck-Str. 15 a<br />

(gegenüber Kinocenter)<br />

Gebühr: Mittagstisch laut Karte.<br />

Die Kosten betragen 3,50 €


<strong>Stadt</strong>gärtnerei AU28046E<br />

Viele Menschen von außerhalb sind<br />

erstaunt über die Blütenpracht mit <strong>der</strong><br />

sich die <strong>Stadt</strong> ihren Besuchern präsentiert.<br />

Um die Schönheit <strong>der</strong> Grünflächen zu<br />

erhalten, bedarf es jedoch <strong>der</strong> ständigen<br />

Pflege. Um dies zu ermöglichen hat die<br />

<strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> eine eigene Gärtnerei. Die örtlich<br />

gezogenen Pflanzen sind dem Rhönklima<br />

angepasst, Dekorations- und Kübelpflanzen<br />

überwintern hier. Es werden auch<br />

junge Menschen im Bereich Zierpflanzenbau<br />

ausgebildet.<br />

Wir besichtigen die Gärtnerei, die ihren<br />

neuen Standort in <strong>der</strong> Ernst-Barlach-<br />

Straße 8 in <strong>der</strong> Nähe des neuen Hauptfriedhofs<br />

West hat.<br />

Die <strong>Stadt</strong>gärtnerei ist von <strong>der</strong> Innenstadt<br />

aus mit <strong>der</strong> Buslinie 5 B (Richtung <strong>Fulda</strong><br />

Galerie), Haltestelle Werner-Schmid-Straße<br />

nach ca. 5 Minuten Fußweg Richtung<br />

Tower zu erreichen.<br />

Leitung: Karl Baier, <strong>Stadt</strong>gärtnerei,<br />

Karola Gerhardt<br />

Termin: Dienstag, 10.5.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–12:00 Uhr<br />

Ort: 10:00 Uhr <strong>Stadt</strong>schloss<br />

Buslinie 5 B, 10:30 Eingang<br />

<strong>Stadt</strong>gärtnerei<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

DRK-Seniorenzentrum<br />

„Am Roten Rain“ AU28048E<br />

Die Einrichtung des Deutschen Roten<br />

Kreuzes ist auf die Betreuung und Pflege<br />

alter und hilfsbedürftiger Menschen<br />

spezialisiert. Das am Ortsrand von Petersberg<br />

gelegene Haus wurde im Juni 2007<br />

eröffnet und bietet in Einzelzimmern<br />

64 Bewohner/innen ein neues zu Hause.<br />

Das Café „Santa Lioba“ ist täglich für alle<br />

Besucher/innen geöffnet.<br />

Bei einem Rundgang lernen Sie das Haus<br />

kennen und anschließend steht <strong>der</strong> Heimleiter<br />

für die Beantwortung von Fragen zur<br />

Verfügung.<br />

Für körperlich eingeschränkte Personen<br />

kann ein Fahrdienst (0661) 102-1972<br />

organisiert werden.<br />

Leitung: Annette Karst-Reinker,<br />

Thomas Schwarz<br />

Termin: Donnerstag, 12.5.<strong>2011</strong>,<br />

14:30–15:30 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Eingang DRK-Seniorenzentrum,<br />

Rhönbergstraße 60<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Exkursion zum Antonius-Hof<br />

in Haimbach AU28049E<br />

Der Antonius Hof in Haimbach ist ein<br />

Demonstrationsbetrieb des ökologischen<br />

Landbaus und bietet 60 Menschen mit<br />

Behin<strong>der</strong>ung die Möglichkeit, in die<br />

Kreuz und Quer durchs Heimatland<br />

Arbeitswelt eines ökologisch geführten<br />

Betriebes eingeglie<strong>der</strong>t zu werden. Die<br />

Mitarbeiter können innerhalb des Antonius-Hofes<br />

zwischen den Arbeitsfel<strong>der</strong>n<br />

Milchviehhaltung, Schweine-/Schaf- und<br />

Hühnerhaltung, Kartoffelvorbereitung und<br />

Ökologischer Landbau wählen.<br />

Bei einer Flurfahrt sehen wir verschiedene<br />

Pflanzungen und besichtigen anschließend<br />

den Hof.<br />

Leitung: Peter Linz, Antoniushof,<br />

Brigitte Trüschler<br />

Termin: Mittwoch, 8.6.<strong>2011</strong>,<br />

13:00–16:00 Uhr<br />

Ort: 12:15 Uhr <strong>Stadt</strong>busbahnhof<br />

Buslinie 4 Bst I,<br />

13.0 Uhr Antoniushof<br />

Gebühr: 5,– € Spende für Kaffee und<br />

Kuchen<br />

Kreuz und Quer durchs<br />

Heimatland<br />

In unserer näheren Umgebung gibt es<br />

sehr viele interessante Sehenswürdigkeiten,<br />

die man sich immer schon mal<br />

anschauen wollte. Wir fahren mit Bus und<br />

Bahn zu regionalen Zielen und lernen bei<br />

einem kleinen Spaziergang bei hoffentlich<br />

schönem Wetter einiges Wissenswertes<br />

aus unserer Heimat.<br />

Zur Planung ist eine frühzeitige Anmeldung<br />

Telefon (0661) 102-1477 sinnvoll.<br />

Alsfeld AU29002T<br />

Alsfeld ist eine <strong>Stadt</strong>, in <strong>der</strong> Geschichte<br />

eine Gegenwart hat. Die romantische<br />

Kleinstadt mit den liebevoll restaurierten<br />

Fachwerkhäusern bietet viele Entdeckungsmöglichkeiten.<br />

Das weltbekannte Fachwerkrathaus,<br />

die nahezu vollständig erhaltene<br />

historische Altstadt, die vielen reizvollen<br />

Fachwerkbauten, das Museum, die ehrwürdigen<br />

Kirchen, die gemütlichen Gaststätten<br />

und Cafés – Alsfeld ist sehenswert.<br />

Wir fahren mit dem Zug nach Alsfeld und<br />

lernen bei einer Führung die verschiedenen<br />

Sehenswürdigkeiten kennen. Danach<br />

bleibt noch etwas Zeit zum Einkehren und<br />

Bummeln.<br />

Leitung: Karola Gerhardt<br />

Termin: Donnerstag, 28.4.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–17:30 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Bahnhof <strong>Fulda</strong><br />

vor <strong>der</strong> Bahnhofsmission<br />

Gebühr: 12,– €<br />

Point Alpha – ein Brennpunkt<br />

des kalten Krieges AU29004T<br />

Wir fahren mit Zug und Bus zu <strong>der</strong><br />

Gedenkstätte und nehmen uns dort Zeit<br />

für die Besichtigung des Gesamtkomplexes<br />

Point Alpha. Die Mahn- und Gedenkstätte<br />

ist ein Ort <strong>der</strong> Begegnung – ein<br />

Lernort <strong>der</strong> Geschichte. Der „Weg <strong>der</strong> Hoffnung“<br />

interpretiert mit 14 monumentalen<br />

Metallskulpturen den biblischen Kreuzweg<br />

mit Blick auf die deutsch-deutsche<br />

Geschichte neu.<br />

Sportliche Menschen haben die Gelegenheit<br />

nach Geisa zu wan<strong>der</strong>n.<br />

Leitung: Gisela Wehr-Tiemeier,<br />

Walter Kremer<br />

Termin: Mittwoch, 1<strong>1.</strong>5.<strong>2011</strong>,<br />

11:00–18:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Informationsstand<br />

am Bahnhof<br />

Gebühr: 12,– €<br />

Eisenach und Wartburg AU29006T<br />

Eisenach, die Geburtsstadt von Johann<br />

Sebastian Bach, ist ein interessantes Ziel<br />

für einen Tagesausflug. Wir fahren mit<br />

dem Zug nach Eisenach und besichtigen<br />

die Wartburg, die seit 1999 zu den<br />

UNESCO-Welterbestätten <strong>der</strong> Menschheit<br />

zählt. Neben Wartburg, Bach und Lutherhaus<br />

bietet Eisenach auch eine gemütliche<br />

Altstadt, in <strong>der</strong> wir anschließend noch<br />

etwas bummeln können.<br />

Leitung: Rudolf Schön<br />

Termin: Donnerstag, 12.5.<strong>2011</strong>,<br />

8:00–19:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Informationsstand<br />

am Bahnhof<br />

Gebühr: 20,– €, (Fahrt, Bus und Eintritt)<br />

Kloster Bursfelde<br />

im Weserbergland AU29008T<br />

Das ehemals benediktinische Kloster<br />

Bursfeld wurde 1093 gegründet. Der romanische<br />

Ursprungsbau ist bis heute weitgehend<br />

erhalten geblieben. Bei einer<br />

Führung durch die romanische Basilika<br />

wird beson<strong>der</strong>s die Klostergeometrie und<br />

Sakralmystik berücksichtigt. Nach <strong>der</strong><br />

Mittagspause fahren wir durch den Reinhardswald<br />

zum Tierpark Sababurg. Dort<br />

haben wir Zeit durch den Tierpark o<strong>der</strong><br />

durch den Urwald zu bummeln. Es bleibt<br />

noch Zeit für eine gemütliche Kaffeepause.<br />

Leitung: Editha Fuchs,<br />

Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Termin: Donnerstag, 19.5.<strong>2011</strong>,<br />

8:00–19:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt:<br />

ZOB bei <strong>der</strong> Treppe oben<br />

Gebühr: 25,– €, (Busfahrt, Führung und<br />

Eintritt)<br />

23


Gesundheit<br />

Hann. Münden – Wo Werra sich<br />

und <strong>Fulda</strong> küssen ... AU29010T<br />

Schon Alexan<strong>der</strong> von Humboldt bezeichnete<br />

diese <strong>Stadt</strong> als eine „<strong>der</strong> sieben<br />

schönstgelegenen Städte <strong>der</strong> Welt“. Über<br />

700 Fachwerkhäuser, über 100 historische<br />

Türen, Reste einer alten <strong>Stadt</strong>mauer, ein<br />

historisches Rathaus im Stil <strong>der</strong> Weserrenaissance<br />

mit dem Doktor-Eisenbart<br />

Glockenspiel und vieles mehr kann man<br />

dort sehen. Eine Drei-Flüsse-Rundfahrt<br />

sowie die Turmbesteigung einer alten<br />

Kirche mit Türmerwohnung sind vorgesehen<br />

(Bitte eine Taschenlampe für die<br />

Turmbesteigung mitbringen).<br />

Leitung: Editha Fuchs<br />

Termin: Samstag, 28.5.<strong>2011</strong>,<br />

8:00–20:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Informationsstand<br />

am Bahnhof<br />

Gebühr: 20,– €, (Fahrt, Führung,<br />

Schifffahrt)<br />

Auf den „Spuren“ des heiligen<br />

Bonifatius in <strong>Fulda</strong> AU29012E<br />

Vom Aschenberg über den Frauenberg bis<br />

in die Innenstadt werden interessierte<br />

Personen auf vielfältige und abwechslungsreiche<br />

Weise Bonifatius kennenlernen<br />

anhand von Kirchen, Statuen, Gemälden,<br />

Gedenkstätten, Straßenschil<strong>der</strong>n, ...<br />

Zu den einzelnen Darstellungen werden<br />

Erläuterungen und Erklärungen aus dem<br />

Leben und Wirken von Bonifatius gegeben.<br />

Dieser Weg ist zwar keine 180 km lang wie<br />

die Bonifatiusroute, aber für etwa zwei<br />

Stunden sollte man sich doch einmal für<br />

<strong>Fulda</strong>s <strong>Stadt</strong>heiligen die Zeit nehmen.<br />

Es lohnt sich!<br />

Leitung: Editha Fuchs<br />

Termin: Montag, 6.6.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–16:30 Uhr<br />

Ort: 14:00 Uhr Busbahnhof<br />

<strong>Stadt</strong>schloss, Buslinie 2 Richtung<br />

Pozzistr.<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Seligenstadt am Main AU29014T<br />

Kleine Gassen, malerische Winkel und<br />

gepflegte, farbenprächtige Fachwerkhäuser<br />

aus verschiedenen Epochen dokumentieren<br />

die über 1000-jährige <strong>Stadt</strong>geschichte. Eindrucksvolle<br />

Sehenswürdigkeiten sind eine<br />

ehemalige Benediktinerabtei und einen<br />

Apothekergarten. Die Gassen rund um den<br />

malerischen Marktplatz laden zum Bummeln<br />

ein. Wir fahren mit dem Zug nach<br />

Seligenstadt und betrachten uns bei<br />

hoffentlich schönem Wetter die verschiedenen<br />

Sehenswürdigkeiten.<br />

24<br />

Leitung: Karola Gerhardt<br />

Termin: Donnerstag, 9.6.<strong>2011</strong>,<br />

8:45–18:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Bahnhof vor <strong>der</strong><br />

Bahnhofsmission<br />

Gebühr: 15,– €<br />

Kassel –<br />

Bergpark Wilhelmshöhe AU29016T<br />

Der Bergpark Wilhelmshöhe ist als größter<br />

Bergpark Europas die Hauptsehenswürdigkeit<br />

von Kassel. Hier sind zwei Epochen<br />

europäischer Gartenkunst harmonisch zu<br />

einer Einheit verbunden – die barocke<br />

Anlage sowie eine weiträumige Parkanlage<br />

im Stil <strong>der</strong> englischen Landschaftsgärten.<br />

Im Schloss Wilhelmshöhe befindet<br />

sich die berühmte Gemäldegalerie Alte<br />

Meister.<br />

Wir fahren mit dem Zug nach Kassel und<br />

betrachten uns bei einem kleinen <strong>Stadt</strong>rundgang<br />

die verschiedenen Sehenswürdigkeiten.<br />

Nach <strong>der</strong> Mittagspause fahren<br />

wir zum Herkules und laufen „mit den<br />

Wassern“ nach unten.<br />

Leitung: Hella Schwiesow<br />

Termin: Mittwoch, 29.6.<strong>2011</strong>,<br />

8:40–19:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Informationsstand<br />

am Bahnhof<br />

Gebühr: 15,– €, (Fahrt, Bus und Eintritt)<br />

Tagesfahrt nach Hamburg –<br />

Mit <strong>der</strong> Bahn zur Bahn AU29018T<br />

Hamburg hat nicht nur einen Hafen,<br />

son<strong>der</strong>n auch viele an<strong>der</strong>e interessante<br />

Sehenswürdigkeiten, die einmalig sind.<br />

Wir fahren mit dem ICE nach Hamburg<br />

und besuchen das Miniatur Wun<strong>der</strong>land,<br />

die größte Modelleisenbahnanlage Europas..<br />

Eine wun<strong>der</strong>schöne Landschaftsgestaltung<br />

begeistert die Besucherinnen<br />

und Besucher und 180.00 kleine Figürchen<br />

stellen Tausende von Geschichten aus dem<br />

Leben dar. Da unsere Gruppe angemeldet<br />

ist, nutzen wir die Zeit zum Schauen und<br />

brauchen nicht so lange zu warten. Spezialisten<br />

haben die Möglichkeit (gegen einen<br />

Aufpreis von 15,– Euro) an einer Spezialführung<br />

teilzunehmen und zusätzliche<br />

technische Details zu erfahren.<br />

Anschließend bleibt noch etwas Zeit, um<br />

bei einem Spaziergang durch die <strong>Stadt</strong><br />

noch viele an<strong>der</strong>e interessante Dinge<br />

entdecken.<br />

Leitung: Gisela Wehr-Tiemeier<br />

Termin: Dienstag, 12.7.<strong>2011</strong>,<br />

7:00–22:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: 7:00 Uhr Bahnhof<br />

<strong>Fulda</strong> vor dem Blumenladen<br />

Gebühr: 90,– €, Fahrt mit ICE, Eintritt<br />

und Führungen<br />

Anmeldeschluss: 17.6.<strong>2011</strong><br />

Frankfurt/Main-Höchst AU29020T<br />

Wenn man „Höchst“ hört, denkt man<br />

sofort an die chemische Industrie (Farbwerke).<br />

Im Kern ist Höchst jedoch ein<br />

kleines, liebenswertes Fachwerkstädtchen,<br />

das sich noch seinen teils mittelalterlichen<br />

Charakter bewahrt hat.<br />

Nach einem <strong>Stadt</strong>rundgang und <strong>der</strong> Mittagspause<br />

widmen wir uns <strong>der</strong> Justinuskirche,<br />

einer <strong>der</strong> ältesten noch weitgehend<br />

erhaltenen karolingischen Kirchen<br />

Deutschlands. Die Gegend um das Schloss<br />

lädt zu einem Bummel ein bevor wir die<br />

Heimreise mit dem Zug antreten.<br />

Leitung: Gisela Wehr-Tiemeier,<br />

Hella Schwiesow<br />

Termin: Dienstag, 26.7.<strong>2011</strong>,<br />

8:45–19:00 Uhr<br />

Ort: Treffpunkt: Informationsstand<br />

am Bahnhof<br />

Gebühr: 15,– €, (Fahrt, Führungen<br />

und Eintritt )<br />

Gesundheit<br />

Autogenes Training/Yoga/<br />

Entspannung/Tai Chi<br />

Hinweis: Kostenerstattung durch Ihre<br />

Krankenkasse<br />

Die Krankenkassen för<strong>der</strong>n in unterschiedlichem<br />

Maß Kurse aus dem Fachbereich<br />

„Gesundheit“. Alle regelmäßig Teilnehmenden<br />

erhalten am Ende des jeweiligen<br />

Kurses von Ihren Kursleitern eine Bescheinigung,<br />

die Sie Ihrer Krankenkasse vorlegen<br />

können, um einen Zuschuss o<strong>der</strong> eine<br />

Erstattung <strong>der</strong> Gebühr zu erhalten.<br />

Tai Chi (Lee-Stil)<br />

Tai Chi Ch´uan ist Bewegung fürs Leben<br />

für alt wie jung, gemeinsam und für sich<br />

alleine.<br />

Die „Gesundheitswirkungen“ berühren<br />

alle Bereiche. Körperlich wirkt Tai Chi positiv<br />

auf Herz-Kreislauf-System und Organtätigkeiten.<br />

Es verbessert die Atmung, för<strong>der</strong>t<br />

die Beweglichkeit, kräftigt die Gelenke<br />

und entlastet die Wirbelsäule. Wer Tai Chi<br />

lernt, erfährt in <strong>der</strong> Regel zuerst Entspannung.<br />

Der Atem vertieft sich, <strong>der</strong> Geist<br />

beruhigt sich. Verspannungen und Stress<br />

werden wohltuend abgebaut. Gleichzeitig<br />

werden verschiedene Körperteile angeregt<br />

und verstärkt. Es entwickelt sich eine bessere<br />

körperliche und psychische Belastbarkeit<br />

und eine erhöhte Wi<strong>der</strong>standskraft.<br />

Tai Chi Ch`uan – Anfängerkurs AU31001K<br />

Leitung: Margret Niebling<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:00 Uhr


Ort: Mediana – Meditationsraum,<br />

Eingang rechts neben Cafe Ole<br />

Gebühr: 57,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

Tai Chi Ch`uan<br />

Fortgeschrittenenkurse AU31002K<br />

Leitung: Margret Niebling<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Ort: Mehrgenerationenhaus-<br />

Josefsgarten<br />

Gebühr: 72,– €, bei 9–11 Teilnehmern,<br />

30 UE, 15 Termine<br />

Fortgeschrittenenkurse AU31003K<br />

Leitung: Margret Niebling<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Ort: Mediana – Meditationsraum,<br />

Eingang rechts neben Cafe Ole<br />

Gebühr: 72,– €, bei 9–11 Teilnehmern,<br />

30 UE, 15 Termine<br />

Fortgeschrittenenkurse AU31004K<br />

Leitung: Margret Niebling<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

16:30–18:00 Uhr<br />

Ort: Mediana – Meditationsraum,<br />

Eingang rechts neben Cafe Ole<br />

Gebühr: 72,– €, bei 9–11 Teilnehmern,<br />

30 UE, 15 Termine<br />

Fortgeschrittenenkurse AU31005K<br />

Leitung: Margret Niebling<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:00 Uhr<br />

Ort: Mehrgenerationenhaus-<br />

Josefsgarten<br />

Gebühr: 72,– €, bei 9–11 Teilnehmern,<br />

30 UE, 15 Termine<br />

Fortgeschrittenenkurse AU31006K<br />

Leitung: Margret Niebling<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

17:30–19:00 Uhr<br />

Ort: Mediana – Meditationsraum,<br />

Eingang rechts neben Cafe Ole<br />

Gebühr: 72,– €, bei 9–11 Teilnehmern,<br />

30 UE, 15 Termine<br />

Fortgeschrittenenkurse AU31007K<br />

Leitung: Margret Niebling<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

19:00–20:30 Uhr<br />

Ort: Mediana – Meditationsraum,<br />

Eingang rechts neben Cafe Ole<br />

Gebühr: 72,– €, bei 9–11 Teilnehmern,<br />

30 UE, 15 Termine<br />

Autogenes Training –<br />

Grundstufe AU31008K<br />

Innere Balance durch Autogenes Training–<br />

eine leicht zu erlernende Selbstentspannungsmethode.<br />

Sie ermöglicht es Ihnen, sich selbst – durch<br />

Konzentration auf den Körper – zu entspannen.<br />

Durch regelmäßiges Üben lernen<br />

Sie, mit Stressbelastungen besser umzugehen,<br />

gelassener zu werden, inneres<br />

Wohlbefinden und Harmonie für Körper,<br />

Geist und Seele zu erlangen.<br />

Leitung: Sabine Sonntag, Heilpraktikerin<br />

Termin: Donnerstag, 10.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Mehrgenerationenhaus-<br />

Josefsgarten<br />

Gesundheit<br />

Gebühr: 57,60 €, bei 6–8 Teilnehmern,<br />

16 UE, 8 Termine<br />

Anmeldeschluss: 27.<strong>1.</strong><strong>2011</strong><br />

Material: Bitte bringen Sie eine Decke<br />

und/o<strong>der</strong> Matte und ein Kissen<br />

mit. Skript für 2,– € erhältlich!<br />

Progressive Muskelentspannung –<br />

nach Jacobson AU31009K<br />

Diese Entspannungsmethode bietet Ihnen<br />

die Möglichkeit schnell zu einem vertieften<br />

Ruhezustand zu gelangen.<br />

Entspannungstraining verbessert die<br />

Fähigkeit, Alltagsbelastungen besser zu<br />

bewältigen, die Gesundheit zu stärken und<br />

insgesamt das Wohlbefinden zu steigern.<br />

Die Lebensqualität wird dadurch erhöht.<br />

Leitung: Sabine Sonntag,<br />

Heilpraktikerin<br />

Termin: Donnerstag, 5.5.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–19:45 Uhr<br />

Ort: Mehrgenerationenhaus-<br />

Josefsgarten<br />

Gebühr: 34,– €, bei 6–8 Teilnehmern,<br />

10 UE, 6 Termine<br />

Material: Decke, Iso-Matte und Kissen<br />

Anmeldeschluss: 24.3.<strong>2011</strong><br />

Yoga für Anfänger AU31010K<br />

Mit Hilfe <strong>der</strong> Methode „Hatha-Yoga nach<br />

Patanjali“ (Tiefenentspannung, Körperhaltungen,<br />

Atemübungen, Konzentration und<br />

Meditation) wollen wir versuchen, Spannungen<br />

zu lösen, Muskel- und Knochengerüst<br />

zu trainieren, ins Gleichgewicht zu<br />

kommen, um mehr Vitalität, Lebensfreude<br />

und Ruhe zu finden.<br />

Leitung: Dr. Stefan Sevcik, Yoga–Lehrer<br />

Termin: Dienstag, 22.2.<strong>2011</strong>,<br />

25


Gesundheit<br />

Ort: Heinrich-v.-Bibra-Schule (HvB),<br />

Musikpavillon<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Material: Bitte zur ersten Stunde<br />

Übungsmatte mitbringen<br />

Yoga für Fortgeschrittene AU31012K<br />

Leitung: Werner Vogel, Yoga–Lehrer<br />

Termin: Dienstag, 15.3.<strong>2011</strong>,<br />

17:30–19:00 Uhr<br />

Ort: Heinrich-v.-Bibra-Schule (HvB),<br />

Musikpavillon<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Material: Bitte zur ersten Stunde<br />

Übungsmatte mitbringen<br />

Einführung und Einübung in Zen –<br />

Tagesseminar<br />

Was ist Zen? AU31016W<br />

Zen ist ein spiritueller Weg, <strong>der</strong> ursprünglich<br />

aus dem Buddhismus kommt, aber an<br />

keine Religion gebunden ist.<br />

Durch die Übung des Loslassens aller<br />

Gedanken und Vorstellungen beim Sitzen<br />

in <strong>der</strong> Stille (Zazen) gilt es, unser Wahres<br />

Selbst zu erfahren. Ziel ist es, das Leben im<br />

Alltag in und aus dieser Erfahrung zu<br />

gestalten.<br />

Der Kurs ist als Gelegenheit für eine erste<br />

Orientierung gedacht. Der Schwerpunkt<br />

liegt in <strong>der</strong> praktischen Einübung in die<br />

Zen-Meditation; dem Loslassen aller<br />

Gedanken und Vorstellungen beim aufrechten<br />

Sitzen in <strong>der</strong> Stille. Kurze theoretische<br />

Einführung und einfaches Qigong<br />

ergänzen die Einübung in die Zazen-Praxis.<br />

(1 Stunde Mittagspause)<br />

Leitung: Astrid Will,<br />

Zen-Meditationslehrerin<br />

Termin: Samstag, 12.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:00 - 16:00 Uhr<br />

Ort: Mehrgenerationenhaus-<br />

Josefsgarten<br />

Gebühr: 25,– €, 8 UE, 1 Termin<br />

Material: 2 Decken o<strong>der</strong> Meditationskissen/bänkchen,<br />

warme Socken,<br />

bequeme Kleidung, Verpflegung<br />

Anmeldeschluss: 4.3.<strong>2011</strong><br />

Achtsamkeits-Meditation –<br />

Wochenendseminar AU31017W<br />

Achtsamkeit ist die Fähigkeit, Aufmerksamkeit<br />

in den gegenwärtigen Moment zu<br />

bringen und die inneren und äußeren<br />

Erfahrungen direkt wahrzunehmen, ohne<br />

sie zu bewerten. Es ist eine offene und<br />

nichtwertende Haltung all dem gegenüber,<br />

was gerade geschieht, sei es angenehm<br />

o<strong>der</strong> unangenehm. Durch die innere<br />

Haltung <strong>der</strong> Achtsamkeit erlauben wir uns<br />

auch unangenehme Gefühle zu „empfangen“<br />

und vor allem geben wir ihnen Raum<br />

26<br />

zu „sein“. Durch das bewusste Einnehmen<br />

dieser Haltung hört <strong>der</strong> Geist auf, ständig<br />

gegen alle Unannehmlichkeiten anzukämpfen,<br />

wird ruhiger, gelassener und<br />

freudvoller und kann so einen „Ort“ <strong>der</strong><br />

Stille und somit <strong>der</strong> Weisheit in sich<br />

erkunden und entwickeln. Übungen aus<br />

<strong>der</strong> klassischen Sitz- und Gehmeditation,<br />

Körperübungen aus dem Qi Gong,<br />

verschiedene Entspannungsmethoden,<br />

Körperwahrnehmungsübungen und<br />

themenbezogene Kurzreferate werden in<br />

diesem Kurs angeboten. Vorkenntnisse<br />

sind nicht erfor<strong>der</strong>lich.<br />

Leitung: Matthias Dhammavaro Jordan,<br />

Meditationslehrer, Heilpraktiker<br />

(Psychotherapie)<br />

Termin: Samstag, 5.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–16:00 Uhr<br />

Sonntag, 6.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–16:00 Uhr<br />

Ort: Mehrgenerationenhaus-<br />

Josefsgarten<br />

Gebühr: 57,60 €, 16 UE, 2 Termine<br />

Material: Decke, warme Socken, Sitzkissen/<br />

Bänkchen, Pausensnack<br />

Anmeldeschluss: <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong><br />

Wer bin Ich? O<strong>der</strong> das eigene Ich kennen<br />

lernen – Wochenendseminar AU31018W<br />

In Alltagssituationen erleben und entdecken<br />

wir oft verschiedene „Teilpersönlichkeiten“<br />

und <strong>der</strong>en Reaktionsweisen in uns.<br />

Manchmal den inneren Kontrolleur o<strong>der</strong><br />

Beschützer, das Opfer, den Perfektionisten,<br />

das innere Kind, den Richter, die Angst<br />

o<strong>der</strong> Depression, aber auch den Großzügigen,<br />

Mitfühlenden, die Freude und Liebe,<br />

die Zufriedenheit und die Weisheit. Aber<br />

wer davon bin ich eigentlich wirklich? Dieses<br />

Seminar lädt ein, mit Übungen zur<br />

Meditation und Achtsamkeit und einer<br />

speziellen „Befragungstechnik“ diese inneren<br />

Teilpersönlichkeiten zu Worte kommen<br />

zu lassen, ihre Funktion und ihren Nutzen<br />

zu verstehen und ihnen einen Platz zu<br />

geben. Hier entdecken wir auch unseren<br />

inneren Freiraum. Von diesem Raum<br />

kommt vielleicht auch folgende Frage zur<br />

Beantwortung: „Ich habe alle diese Teil-<br />

Persönlichkeiten, aber bin ich sie auch“?<br />

Leitung: Matthias Dhammavaro Jordan,<br />

Meditationslehrer, Heilpraktiker<br />

(Psychotherapie)<br />

Termin: Samstag, 2.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–16:00 Uhr<br />

Sonntag, 3.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–16:00 Uhr<br />

Ort: Mehrgenerationenhaus-<br />

Josefsgarten<br />

Gebühr: 57,60 €, 16 UE, 2 Termine<br />

Material: Decke, warme Socken, Sitzkissen/Bänkchen,<br />

Pausensnack<br />

Anmeldeschluss: 28.3.<strong>2011</strong><br />

Schulprobleme trotz Adleraugen? –<br />

Vortrag AU31021E<br />

Kennen Sie das? Ihr Kind<br />

– ermüdet schnell beim Lesen und<br />

Schreiben<br />

– hat einen sehr kurzen Lese- und<br />

Schreibabstand<br />

– reibt sich oft die Augen<br />

– hat häufig eine schiefe Kopf- und<br />

Sitzhaltung<br />

– liest mit dem Finger<br />

– hat ein krakeliges Schriftbild<br />

– verwechselt oft Buchstaben<br />

– hat Konzentrationsprobleme<br />

– ist häufig ungeschickt (Ballspiele)<br />

Manchen Kin<strong>der</strong>n fällt – trotz normaler<br />

Begabung – das Lernen schwer. Manchmal<br />

sind Defizite im visuellen System die Ursache,<br />

denn wenn die Augen nicht „greifen“<br />

können, dann fällt auch das „ Begreifen“<br />

schwer!<br />

Im Vortrag werden mögliche Ursachen<br />

und Lösungen zu einem anstrengungsfreien<br />

Sehen aufgezeigt.<br />

Leitung: Brigitte Göth<br />

Termin: Montag, 16.5.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 3,50 €<br />

Qigong Yangsheng Grundstufe AU31023K<br />

Quigong kann für alle Menschen ein<br />

hervorragendes Konzentrations- und<br />

Koordinationstraining sein. In leicht nachzuvollziehenden<br />

Übungen kann ein hoher<br />

Grad <strong>der</strong> körperlichen und geistigen Entspannung<br />

erreicht werden.<br />

Leitung: Gudrun Pramme, zertifizierte<br />

Quigong-Trainerin<br />

Termin: Mittwoch, 6.4.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Mediana–Meditationsraum,<br />

Eingang re. neben Cafe Ole<br />

Gebühr: 75,– €, bei mindestens 9 Teilnehmern,<br />

20 UE, 10 Termine<br />

Material: festes Kissen, Gymnastikmatte<br />

o<strong>der</strong> Decke, Socken, bequeme<br />

Kleidung<br />

Gymnastik/Bewegung/<br />

Körpererfahrung<br />

Wirbelsäulen- und Osteoporosegymnastik<br />

für Seniorinnen AU32001K<br />

In geselliger Runde werden gymnastische<br />

Übungen angeboten (z.T. mit musikalischer<br />

Begleitung), die die Beschwerden des<br />

„Älterwerdens“ lin<strong>der</strong>n und ihnen entgegen<br />

wirken. Die meisten Übungen werden<br />

im Sitzen ausgeführt. Mit Spaß und


Freude wird die Beweglichkeit und<br />

geistige Fitness trainiert.<br />

Leitung: Hilke Schiewe,<br />

Gymnastiklehrerin<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

14:30–15:30 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

AU32002K<br />

Leitung: Hilke Schiewe,<br />

Gymnastiklehrerin<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

15:40–16:40 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Wirbelsäulengymnastik<br />

für Frauen AU32004K<br />

Am Anfang je<strong>der</strong> Stunde steht ein<br />

umfangreiches Aufwärmungsprogramm<br />

mit Musik. Danach folgen Übungen aus<br />

<strong>der</strong> Wirbelsäulengymnastik, die zur Vorbeugung<br />

und Lin<strong>der</strong>ung von Rückenbeschwerden<br />

gehören. Entspannungs- und<br />

Atemübungen beenden die Stunde.<br />

Leitung: Sabine Farnung,<br />

Gymnastiklehrerin<br />

Termin: Mittwoch, 9.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:00 Uhr<br />

Ort: Adolf v.Dalberg Schule, Turnhalle<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Pilates – Mattentraining<br />

mit/ohne Handgeräten AU32006K<br />

Mit den Pilatesübungen trainieren Sie<br />

beson<strong>der</strong>s intensiv die Bauch- und Rückenmuskulatur<br />

und verbessern dadurch Haltung<br />

und Figur. Die harmonischen<br />

Übungsfolgen erfor<strong>der</strong>n Konzentration,<br />

Atemfluss und Koordination und bringen<br />

Körper und Geist in Einklang.<br />

Der Kurs ist auf 12 Teilnehmer begrenzt.<br />

Leitung: Birgit Krick<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–11:30 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 36,– €, max. 12 Teilnehmer, 15 UE,<br />

11 Termine<br />

Pilates –<br />

Mattentraining für Je<strong>der</strong>mann AU32007K<br />

Pilates basiert auf <strong>der</strong> harmonischen Verbindung<br />

von Atmung und Bewegung,<br />

einer idealen Kombination von Kraft und<br />

Beweglichkeit. Die gleichmäßige Dehnung<br />

und Kräftigung aller Muskelpartien formt<br />

und strafft den Körper, löst Verspannungen,<br />

verbessert die Haltung und beugt<br />

Rückenschmerzen vor.<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:00 Uhr<br />

Ort: Adolf v.Dalberg Schule, Turnhalle<br />

Gebühr: 38,– €, maximal 20 Teilnehmer,<br />

20 UE, 15 Termine<br />

Sicherheit im Alltag –<br />

Selbstverteidigungstraining<br />

Für Teilnehmer ab 16 Jahre AU32007W<br />

Krav Maga ist das offizielle <strong>Programm</strong> <strong>der</strong><br />

israelischen Polizeieinheiten. Es basiert auf<br />

natürlichen Reflexen, ist nicht trainingsaufwändig<br />

und überaus effektiv. Dieses<br />

Training wurde entwickelt, um auch wenig<br />

trainierte Menschen innerhalb kürzester<br />

Zeit auf den höchsten Stand in <strong>der</strong> Selbstverteidigung<br />

zu bringen – schließlich kann<br />

jede/r Opfer eines Angriffs werden.<br />

– Grundlagen <strong>der</strong> Selbstverteidigung<br />

– Erkennen und Vermeiden von potentiell<br />

gefährlichen Situationen<br />

– Kommunikation und Körpersprache<br />

– Taktisches Verhalten in<br />

Konfliktsituationen<br />

– Deeskalation<br />

– Techniken in Notwehr und<br />

Nothilfesituationen<br />

– Verteidigung gegen Angriffe jedlicher Art<br />

– Schlag und Tritttraining<br />

– Verteidigung am Boden<br />

Leitung: Rainer Handwerk<br />

Termin: Samstag, 19.3.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–13:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 48,– €, 8 UE, 2 Termine<br />

Material: Hallenturnschuhe und<br />

Trainingskleidung<br />

Anmeldeschluss: 14.3.<strong>2011</strong><br />

Fit durch den Winter AU32009K<br />

Dieser Kurs beinhaltet ein abwechslungsreiches<br />

Trainingsprogramm mit Musik,<br />

welches gezielt die fünf Konditionsaspekte:<br />

Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordina-<br />

tion und Schnelligkeit anspricht. Elemente<br />

aus <strong>der</strong> Rückenschule und <strong>der</strong> Ski-Gymnastik<br />

sind mit eingebaut. Willkommen sind<br />

Leute jeden Alters, die Freude an <strong>der</strong> Bewegung<br />

und Spaß am Spiel haben. Weitere<br />

Inhalte: Hinweise zum richtigen Walking,<br />

Nordic-Walking und Jogging<br />

Leitung: Albert Ritz<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–19:30 Uhr<br />

Ort: Adolf v.Dalberg Schule, Turnhalle<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Body Workout AU32010K<br />

Funktionelles Ganzkörpertraining zur<br />

Straffung und Stärkung <strong>der</strong> Muskulatur<br />

Gesundheit<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

19:00–20:00 Uhr<br />

Ort: Adolf v.Dalberg Schule, Turnhalle<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Volleyball AU3<strong>2011</strong>K<br />

Im Mittelpunkt des Kurses steht nach<br />

einem gezielten Aufwärmtraining das<br />

Üben <strong>der</strong> Spieltechniken des Volleyballs.<br />

Leitung: Lothar Breunung<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr<br />

Ort: Heinrich-v.-Bibra-Schule (HvB),<br />

kleine Turnhalle<br />

Gebühr: 57,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

Fit mit Aerobic AU32012K<br />

Dieser Kurs richtet sich an alle, die sich mit<br />

Musik in Form bringen wollen. In abwechslungsreichen<br />

Stunden werden nach dem<br />

Aufwärmen: das Herz-Kreislauf-System<br />

mit einfachen Schritt- und Armkombinationen<br />

in Schwung gebracht und verschiedene<br />

Muskeln, z.T. mit Hilfsmitteln, gekräftigt.<br />

Abgerundet werden die Stunden mit<br />

Dehnübungen.<br />

Leitung: Nicola Körling, Fitnesstrainerin<br />

Termin: Montag, 7.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–19:30 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20UE, 15 Termine<br />

Bauch, Beine, Po, Kurs 1 AU32013K<br />

Nach einer intensiven Aufwärmphase<br />

erfolgt ein Kräftigungstraining aller<br />

Hauptmuskeln mit und ohne Hilfsmittel.<br />

Schwerpunktmäßig werden dabei Bauch,<br />

Beine, Po trainiert. Ein schweißtreibendes<br />

Angebot für je<strong>der</strong>mann!<br />

Leitung: Nicola Körling, Fitnesstrainerin<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–19:30 Uhr<br />

Ort: Richthalle , Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Bauch, Beine Po/Aerobic, Kurs 2 AU32014K<br />

jeweils 45 Minuten<br />

Leitung: Nicola Körling, Fitnesstrainerin<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:00 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 57,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

27


Gesundheit<br />

Bauch, Beine, Po, Kurs 3 AU32015K<br />

Leitung: Nicola Körling, Fitnesstrainerin<br />

Termin: Montag, 7.2.<strong>2011</strong>,<br />

19:30–20:30 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 4 AU32016K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

8:15–9:15 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 5 AU32017K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

19:00–20:00 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 6 AU32018K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:00 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Wirbelsäulengymnastik und mehr<br />

Fit ab 50 AU32022K<br />

Ein Kurs für Damen und Herren um das<br />

fünfzigste Lebensjahr. Neben <strong>der</strong> Rückengymnastik<br />

werden auch Kraft- und Dehnübungen<br />

für die Gesamtmuskulatur angeboten.<br />

Entspannungsübungen runden das<br />

<strong>Programm</strong> ab.<br />

Leitung: Hilke Schiewe,<br />

Gymnastiklehrerin<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:00 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum II<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Rückengymnastik – Rückenschulung<br />

Rückenschmerzen und -erkrankungen<br />

beeinträchtigen sehr oft unser gesundheitliches<br />

Wohlbefinden und sind häufig<br />

Ursache eines vorzeitigen Ausscheidens<br />

aus dem Berufsleben. Neueste Statistiken<br />

ergaben, dass die Zahl <strong>der</strong>jenigen, welche<br />

auf Grund von Rückenerkrankungen ihre<br />

berufliche Tätigkeit zeitweise nicht ausüben<br />

konnten, dreimal so hoch ist wie die<br />

Zahl <strong>der</strong>jenigen, welche grippebedingt<br />

nicht zur Arbeit gehen konnten. Tendenz:<br />

steigend.<br />

28<br />

Rückengymnastik – Rückenschulung<br />

Kurs 1 AU32024K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

9:15–10:15 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 2 AU32025K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

10:15–11:15 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 3 AU32027K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

16:00–17:00 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 4 für Fortgeschrittene AU32028K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 57,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

Kurs 5 AU32030K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

19:00–20:00 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 6 AU32031K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:00 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 7 AU32032K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:00 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 8 AU32034K<br />

Leitung: Dorothea Walz<br />

Termin: Freitag, 4.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:00 Uhr<br />

Ort: Richthalle, Gymnastikraum<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Gymnastik im <strong>Stadt</strong>teil Bronnzell<br />

Wirbelsäulengymnastik für<br />

Frauen am Vormittag AU32040K<br />

Am Anfang je<strong>der</strong> Stunde steht ein<br />

umfangreiches Aufwärmungsprogramm<br />

mit Musik. Danach folgen Übungen aus<br />

<strong>der</strong> Wirbelsäulengymnastik, die zur Vorbeugung<br />

und Lin<strong>der</strong>ung von Rückenbeschwerden<br />

gehören. Entspannungs- und<br />

Atemübungen beenden die Stunde.<br />

Leitung: Sabine Farnung,<br />

Gymnastiklehrerin<br />

Termin: Dienstag, 1<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

9:00–10:00 Uhr<br />

Ort: Bürgerhaus Bronnzell<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Wirbelsäulengymnastik für<br />

Seniorinnen am Vormittag AU32041K<br />

Am Anfang je<strong>der</strong> Stunde steht ein<br />

umfangreiches Aufwärmungsprogramm<br />

mit Musik. Danach folgen Übungen aus<br />

<strong>der</strong> Wirbelsäulengymnastik, die zur Vorbeugung<br />

und Lin<strong>der</strong>ung von Rückenbeschwerden<br />

gehören. Entspannungs- und<br />

Atemübungen beenden die Stunde.<br />

Leitung: Sabine Farnung,<br />

Gymnastiklehrerin<br />

Termin: Dienstag, 1<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:00 Uhr<br />

Ort: Bürgerhaus Bronnzell<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Wirbelsäulengymnastik für Frauen<br />

Kurs 1 AU32042K<br />

Leitung: Jutta Döring, Dipl.-Sportlehrerin<br />

Termin: Mittwoch, 26.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:00 Uhr<br />

Ort: Bürgerhaus Bronnzell<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 2 AU32043K<br />

Leitung: Jutta Döring, Dipl.-Sportlehrerin<br />

Termin: Mittwoch, 26.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

19:00–20:00 Uhr<br />

Ort: Bürgerhaus Bronnzell<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine<br />

Kurs 3 AU32044K<br />

Leitung: Sabine Farnung,<br />

Gymnastiklehrerin<br />

Termin: Mittwoch, 19.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:00 Uhr<br />

Ort: Bürgerhaus Bronnzell<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 15 Termine


Sprachen<br />

Ansprechpartnerin für das Sprachangebot<br />

<strong>der</strong> Volkshochschule des Landkreises und<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong>: Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin, 0661 102-1476<br />

Sprachen lernen –<br />

eine Welt <strong>der</strong> Kommunikation<br />

Die Sprache, ein Geschenk, den an<strong>der</strong>en zu<br />

sehen, zu hören und zu verstehen, ist eine<br />

wun<strong>der</strong>bare Welt <strong>der</strong> Kommunikation, die<br />

Menschen näher bringt und zwischenmenschliche<br />

und kulturelle Begegnungen ermöglicht.<br />

Sprachen lernen – Kursleitende<br />

In unseren Sprachkursen unterrichten Kursleitende<br />

aus vielen Län<strong>der</strong>n <strong>der</strong> Welt, auch<br />

Deutsche, die die Fremdsprache sehr gut<br />

beherrschen. Alle sind methodisch kompetent<br />

und bilden sich regelmäßig fort.<br />

Sprachen lernen in <strong>der</strong> <strong>vhs</strong><br />

Die Volkshochschulen <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> und des Landkreises<br />

<strong>Fulda</strong>bieten: Arabisch, Bulgarisch, Chinesisch,<br />

Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch,<br />

Lateinisch, Lettisch, Neugriechisch, Nie<strong>der</strong>ländisch,<br />

Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch,<br />

Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch,<br />

Tschechisch, Türkisch und Ungarisch.<br />

Sprachenangebot – zwei Volkshochschulen<br />

in Kooperation<br />

Die Volkshochschulen <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> und des Landkreises<br />

<strong>Fulda</strong>, qualitätstestiert nach LQW, lassen<br />

an vielen Sprachen verschiedener Län<strong>der</strong> dieser<br />

Welt teilhaben. Sie bieten eine mannigfaltige<br />

Auswahl an Sprachkursen in mehr als 20 Sprachen,<br />

die von <strong>der</strong> ersten Einführung in eine<br />

Fremdsprache bis hin zu einer sprachlichen<br />

Entwicklung auf höherem Niveau reicht. Die<br />

Volkshochschulen sind ein Ort interkultureller<br />

Begegnungen. Ob Sie bei uns eine o<strong>der</strong> mehrere<br />

Sprachen lernen möchten, wir beraten Sie und<br />

helfen Ihnen dabei, den richtigen Kurs zu<br />

finden. Viele unserer Kursleiterinnen und Kursleiter<br />

unterrichten ihre Muttersprache und<br />

machen uns mit ihrer Sprache und auch ihrer<br />

Kultur vertraut.<br />

Ob Sie auf Rumänisch, Griechisch, Lettisch,<br />

Nie<strong>der</strong>ländisch, Portugiesisch, Schwedisch o<strong>der</strong><br />

Spanisch den Tag begrüßen möchten, unser<br />

<strong>Programm</strong> ermöglicht, eine Auswahl zu treffen.<br />

Buná ziua, Kalimera, Labas Rytas, Goedemorgen,<br />

Bom dia, God morgon, Buenos días – wir heißen<br />

Sie willkommen!<br />

Einbürgerung und Einbürgerungstest<br />

Unsere Volkshochschulen in <strong>Fulda</strong> sind amtlich<br />

zugelassene Prüfstellen des Bundesamtes für<br />

Migration und Flüchtlinge (BAMF) zur Abnahme<br />

<strong>der</strong> Einbürgerungstests. Einbürgerungswillige<br />

können dort den seit September 2008 gefor<strong>der</strong>ten<br />

Einbürgerungstest ablegen.<br />

Auch bieten Ihnen unsere aufbauenden Sprachkurse<br />

„Deutsch als Fremd-/Zweitsprache“ die<br />

Möglichkeit, die gefor<strong>der</strong>ten Kenntnisse <strong>der</strong><br />

deutschen Sprache auf <strong>der</strong> Niveaustufe B1 für<br />

eine Einbürgerung zu erwerben und in <strong>der</strong><br />

Volkshochschule die Zertifikatprüfung <strong>der</strong><br />

Europäischen Sprachenzertifikate abzulegen.<br />

Aus einem Katalog von insgesamt 330 Fragen<br />

werden jeweils 33 zum Ankreuzen ausgewählt,<br />

von denen dann mindestens 17 richtig beantwortet<br />

werden müssen. Der Fragenkatalog ist<br />

im Internet auf <strong>der</strong> Webseite des Bundesministeriums<br />

des Inneren unter www.bmi.bund.de<br />

nachzulesen. Der neue Einbürgerungstest kann<br />

bei Nichtbestehen beliebig oft wie<strong>der</strong>holt werden.<br />

Bei Bedarf bieten wir auch Einbürgerungskurse<br />

an, die auf den Test vorbereiten.<br />

Ansprechpartnerin: Heidemarie Franzmann,<br />

Studienleiterin, 0661/25199-58.<br />

Termine für den Einbürgerungstest erfahren Sie<br />

in <strong>der</strong> Volkshochschule.<br />

Sprachenservice – Sprachberatung<br />

Wir helfen Ihnen gerne bei <strong>der</strong> Suche nach dem<br />

für Sie geeigneten Kurs aus dem breitgefächerten<br />

Sprachenangebot unserer Volkshochschulen.<br />

Nutzen Sie zu Ihrer Orientierung unsere gebührenfreien<br />

Einstufungstests zu Beginn des <strong>Semester</strong>s.<br />

Selbstverständlich beraten wir Sie auch<br />

während des <strong>Semester</strong>s, um Ihnen einen Einstieg<br />

in bereits laufende Kurse zu ermöglichen.<br />

Ansprechpartnerin: Heidemarie Franzmann,<br />

Studienleiterin Sprachen, 0661/25199-58.<br />

Sprachen – Alphabetisierung<br />

Ohne Schriftsprache ist ein Alltag nicht leicht<br />

zu meistern. In Deutschland gibt es etwa vier<br />

Millionen funktionale Analphabeten; das sind<br />

Menschen, die im privaten und öffentlichen<br />

Leben mit <strong>der</strong> geschriebenen Sprache nicht<br />

zurechtkommen. Wir bieten seit vielen Jahren<br />

Grundkurse zum Lesen und Schreiben für<br />

deutsche und auch ausländische Mitbürger an<br />

und vermitteln mit beson<strong>der</strong>en Materialien<br />

und Methoden gezielte Unterstützung und<br />

För<strong>der</strong>ung. Machen Sie Betroffene in Ihrem<br />

Bekanntenkreis, die unser Kursangebot nicht<br />

lesen können, auf unsere Alphabetisierungskurse<br />

aufmerksam.<br />

Sprachenangebot – Unterrichtsorte<br />

Unsere Sprachkurse werden für das <strong>Stadt</strong>gebiet<br />

im Kanzlerpalais im Zentrum <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

und im Georg-Stieler-Haus angeboten.<br />

Sprachenprogramm – Kurse<br />

Neben unserem bewährten Kurssystem mit<br />

Ferienkursen, Schnupperkursen, Vormittags-,<br />

Nachmittags- und Abendkursen, Intensivkursen,<br />

Wochenendkursen, Bildungsurlauben und<br />

Themenabenden konzipieren wir neue Angebote<br />

und stecken im Rahmen unserer Möglichkeiten<br />

unsere zeitlichen Strukturen für einige<br />

Veranstaltungen auch an<strong>der</strong>s. Prüfungsvorbereitende<br />

Kurse zum Erwerb <strong>der</strong> „Europäischen<br />

Sprachenzertifikate Deutsch, Englisch, Französisch<br />

und Spanisch“, zur „Zentralen Mittelstufenprüfung<br />

des Goethe-Instituts“ o<strong>der</strong> zum<br />

„First Cambridge Certificate“ runden mit geeigneten<br />

Unterrichtsmaterialien unser Angebot ab.<br />

Sprachen – För<strong>der</strong>kurse<br />

Wir sind ein Kooperationspartner <strong>der</strong> Schule für<br />

Erwachsene Osthessen (SfE-OH) und bieten den<br />

Studierenden zur Unterstützung För<strong>der</strong>kurse in<br />

den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch<br />

und Latein an.<br />

Auch richten wir bei Bedarf einen Mathematikför<strong>der</strong>kurs<br />

ein.<br />

Integrationskurse<br />

Wir Volkshochschulen leisten Integrationsarbeit<br />

und sind seit 2002 vom Bundesamt für Migration<br />

und Flüchtlinge als Sprachkursträger für<br />

Integrationskurse nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungs-<br />

Sprachen<br />

gesetz zugelassen. Wir bieten Basis- und Aufbausprachkurse<br />

sowie Orientierungskurse für<br />

alle Auslän<strong>der</strong> und Spätaussiedler nach den<br />

Qualitätsmerkmalen des Bundesamtes an.<br />

Unsere Integrationskurse schließen mit <strong>der</strong> DTZ-<br />

Prüfung und dem „Zertifikat Deutsch B1“ ab,<br />

womit Sie für die Auslän<strong>der</strong>behörde und das<br />

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Ihre<br />

erfolgreiche Teilnahme am Integrationskurs<br />

nachweisen können. Nehmen Sie Kontakt mit<br />

uns auf. Wir beraten Sie gerne und führen auch<br />

einen Einstufungstest durch.<br />

Sprache: Schlüssel zur Integration in Beruf und<br />

Gesellschaft<br />

Projekt „Berufsbezogene Sprachför<strong>der</strong>ung“ <strong>der</strong><br />

Volkshochschule des Landkreises <strong>Fulda</strong><br />

Die Volkshochschule des Landkreises <strong>Fulda</strong> ist<br />

Träger für ESF-BAMF-Projekte zur „Berufsbezogenen<br />

Sprachför<strong>der</strong>ung“ für Migranten. Sie hat<br />

vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge<br />

(BAMF) den Auftrag erhalten, als Projektträger<br />

für das För<strong>der</strong>gebiet 3600, das aus den Landkreisen<br />

und den Städten <strong>Fulda</strong> und Gießen<br />

sowie dem Vogelsbergkreis besteht, berufsbezogene<br />

Sprachkurse durchzuführen.<br />

Sie arbeitet dabei mit den Volkshochschulen <strong>der</strong><br />

<strong>Stadt</strong> und des Landkreises <strong>Fulda</strong> und Gießen<br />

sowie dem Beschäftigungsträger Grümel und<br />

dem Bildungsverein Kreidekreis als Kooperationspartner<br />

zusammen. Die Maßnahmen werden<br />

aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds<br />

finanziert.<br />

Die berufsbezogene Sprachför<strong>der</strong>ung ist ein<br />

gebührenfreies Angebot für Migranten, die entwe<strong>der</strong><br />

arbeitsuchend sind o<strong>der</strong> einer Beschäftigung<br />

nachgehen und Schwierigkeiten mit <strong>der</strong><br />

deutschen Sprache haben. Nach <strong>der</strong> Maßnahme<br />

sollen die Teilnehmer sprachlich und fachlich so<br />

qualifiziert sein, dass sie leichter eine Stelle auf<br />

dem Arbeitsmarkt finden beziehungsweise<br />

besser im Berufsleben zurechtkommen.<br />

Die För<strong>der</strong>ung umfasst berufbezogenen Sprachunterricht,<br />

theoretischen Unterricht, Betriebsbesichtigungen<br />

und ein Praktikum. Auskünfte<br />

erteilen die Volkshochschule des Landkreises<br />

<strong>Fulda</strong>, das Amt für Arbeit und Soziales sowie die<br />

Bundesagentur für Arbeit.<br />

Ansprechpartnerin <strong>vhs</strong>: Heidemarie Franzmann,<br />

Studienleiterin, 0661/25199-58,<br />

Dr. Gudrun Schwegler, 0661/25199-45.<br />

Интеграционные курсы<br />

Народная высшая областная школа<br />

является с 2002 года представителем<br />

федерального миграционного ведомства по<br />

проведению интеграционных языковых<br />

курсов на основании интеграционного<br />

закона.<br />

Мы предлагаем для иностранцев и поздних<br />

переселенцев курсы немецкого языка для<br />

начинающих и для уже имеющих основные<br />

знания языка для дальнейшего<br />

совершенствования. А так же –<br />

ориентировочные курсы по интеграции. Мы<br />

охотно проконсультируем вас и предоставим<br />

возможность на основании теста, узнать<br />

уровень вашего знания языка. Наш<br />

контактный телефон: 0661/25199-0,<br />

0661/25199-58, www.<strong>vhs</strong>-fulda.de<br />

29


Sprachen<br />

Sprachreisen<br />

In <strong>der</strong> Volkshochschule Sprachen lernen, dann<br />

dort weiterlernen, wo die Sprache gesprochen<br />

wird und dabei Kultur, Land und Leute kennen<br />

lernen. Wir bieten Sprachreisen nach England<br />

und an<strong>der</strong>e Län<strong>der</strong> an. Auch können wir Ihnen<br />

mit Informationen zu Sprachschulen im Ausland<br />

weiterhelfen.<br />

Sprachenprüfungen – Referenzrahmen<br />

Die Volkshochschulen des Landkreises und <strong>der</strong><br />

<strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> sind für die Abnahme von Sprachprüfungen<br />

für einige Sprachen als Prüfungsinstitution<br />

anerkannt und bei genügen<strong>der</strong><br />

30<br />

Nachfrage können wir wohnortnah in <strong>Fulda</strong><br />

Prüfungen anbieten. Darüber hinaus vermitteln<br />

wir in Zusammenarbeit mit dem Hessischen<br />

Volkshochschulverband Teilnehmer auch an<br />

an<strong>der</strong>e prüfende Volkshochschulen in Hessen.<br />

Sprachensystem – Kompetenzstufen<br />

Die Volkshochschulen des Landkreises und <strong>der</strong><br />

<strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> gehören dem hessischen Marketingverbund<br />

an. Die meisten ihrer Sprachkurse<br />

glie<strong>der</strong>n sie nach dem System <strong>der</strong> Sprachenprüfungen<br />

<strong>der</strong> „Europäischen Sprachenzertifikate“.<br />

Diese orientieren sich am „Referenzrahmen des<br />

Europarats für das Sprachenlernen“. Er wurde<br />

<strong>vhs</strong>-Lernstufen nach dem „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen“<br />

Ich möchte eine Sprache lernen.<br />

I whish to learn a language.<br />

J’aimerais apprendre une langue.<br />

Queria apren<strong>der</strong> una lengua.<br />

Grundstufe Am Ende dieser Stufe:<br />

A1<br />

Grundstufe Am Ende dieser Stufe:<br />

A2<br />

Mittelstufe Am Ende dieser Stufe:<br />

B1<br />

Ausbaustufe Am Ende dieser Stufe:<br />

B2<br />

Ich kann mitdiskutieren.<br />

I can take an active part in discussion.<br />

Je peux participer à une discussion.<br />

Puedo participar en discusiones.<br />

Ausbaustufe Am Ende dieser Stufe:<br />

B2<br />

Ich kann über meinen Alltag erzählen.<br />

I can describe my everyday life.<br />

Je peux décrire mon emploi du temps.<br />

Puedo hablar de mi vida diaria.<br />

Ausbaustufe Am Ende dieser Stufe:<br />

B2<br />

telc<br />

Goethe<br />

KDS<br />

GDS<br />

Cabridge<br />

Certificate<br />

DELF<br />

DALF<br />

CELI<br />

Dele<br />

Swedex<br />

Ich kann Fragen stellen.<br />

I can introduce myself and ask simple questions.<br />

Je peux me présenter et poser de simples questions.<br />

Puedo presentarme y puedo hacer preguntas simples.<br />

Ich kann aktuelle Reportagen verstehen.<br />

I can un<strong>der</strong>stand current news programmes.<br />

Je peux comprendre beaucoup d’émissions televisées.<br />

Puedo compren<strong>der</strong> reportajes actuales.<br />

Ich kann längere Redebeiträge und Fernsehsendungen verstehen.<br />

Ich kann anspruchsvolle komplexe Texte verfassen und Fachtexte zusammenfassen und besprechen.<br />

Unsere Sprachprüfungen:<br />

entwickelt, um Sprachkompetenz unabhängig<br />

von den jeweiligen Bildungssystemen <strong>der</strong><br />

verschiedenen Län<strong>der</strong> in einer europaweit<br />

gültigen Skala messbar zu machen. Unser Kurssystem<br />

basiert auf sechs Lernstufen von A1<br />

(Anfängerbereich) bis C2 (muttersprachliche<br />

Sprachkenntnisse). Diese Kenntnisstufen geben<br />

vor, was die Lernenden können, wenn sie die<br />

betreffende Lernstufe erreicht haben und<br />

welche Prüfungen angestrebt werden können.<br />

Zertifikate werden als Nachweis von Sprachkenntnissen<br />

in Industrie, Wirtschaft und <strong>der</strong><br />

Weiterbildung anerkannt.<br />

Sprachprüfungen, die wir vor Ort abnehmen o<strong>der</strong> an die wir verweisen und im Anmeldeverfahren behilflich sind.<br />

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Nie<strong>der</strong>ländisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch


Fachbereichskonferenz Sprachen für<br />

Kursleiterinnen und Kursleiter<br />

<strong>der</strong> Volkshochschulen <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> und<br />

des Landkreises <strong>Fulda</strong> AU40000F<br />

Leitung: Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin Sprachen<br />

Termin: Samstag, 19.2.<strong>2011</strong>,<br />

15:00–16:30 Uhr<br />

Ort: <strong>Fulda</strong>, Georg-Stieler-Haus<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

ProfilPASSberatung<br />

Die Volkshochschule bietet eine qualifizierte<br />

ProfilPASSberatung an, die für Personen<br />

geeignet ist, die sich im Berufsleben<br />

orientieren und weiter entwickeln möchten.<br />

In <strong>der</strong> Beratung werden die eigenen<br />

Fähigkeiten und informell erworbenen<br />

Kompetenzen bewusst gemacht und<br />

dokumentiert, die für die berufliche Entwicklung<br />

genutzt werden können. Der ProfilPASS<br />

ist ein deutschlandweit angewendeter<br />

Weiterbildungspass, <strong>der</strong> schulische<br />

und berufliche Qualifikationen sowie auch<br />

informell erworbene Kompetenzen dokumentiert.<br />

Die Beratung wird von qualifizierten<br />

ProfilPASSberatern durchgeführt.<br />

Die Kursgebühr schließt die Kosten für den<br />

ProfilPASS-Ordner ein.<br />

Weitere Termine auf Anfrage<br />

5 UE an einem Tag, 55,– €,<br />

L Eugen Aron, Heidemarie Franzmann<br />

<strong>Fulda</strong>; <strong>vhs</strong>-Haus, Gallasiniring 30<br />

VB4000100 Mittwoch, 1<strong>1.</strong>5.11,<br />

13:30–17:15 Uhr<br />

Sprachstandsbestimmung Ihrer<br />

Muttersprache AU40003E<br />

Kennen Sie den Sprachstand, den Sie in<br />

Ihrer Muttersprache haben?<br />

Sie leben hier, sprechen Deutsch, aber Ihre<br />

Herkunftssprache ist eine an<strong>der</strong>e, z.B.<br />

Russisch o<strong>der</strong> Türkisch?<br />

Mehrsprachig zu sein ist von großem Wert,<br />

mit unserer Hilfe können Sie einen positiven<br />

Akzent auf Ihre Herkunftssprache setzen.<br />

Bei uns in <strong>der</strong> Volkshochschule und auch<br />

in <strong>der</strong> Schule für Erwachsene Osthessen<br />

können Sie anhand eines Tests ermitteln<br />

lassen, in welche Niveaustufe des Europäischen<br />

Referenzrahmens Ihre muttersprachlichen<br />

Kenntnisse einzuordnen sind.<br />

Über das Ergebnis erhalten Sie eine<br />

Bescheinigung, die Sie beispielsweise<br />

Ihren Bewerbungsunterlagen beifügen<br />

können. Information und Beratung:<br />

Heidemarie Franzmann und Eugen Aron,<br />

0661 102-1476 o<strong>der</strong> 0661 25199-58.<br />

Leitung: Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin Sprachen,<br />

Eugen Aron<br />

Termin: ab 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong> auf Anfrage<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Einstufungstest Sprachen<br />

Einstufungstest Sprachen (Deutsch,<br />

Französisch, Italienisch, Spanisch<br />

AU40001E<br />

Schriftlich getestet werden Kenntnisse in<br />

diesen Sprachen und mündliche Beratung<br />

für weitere Sprachen<br />

Leitung: Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin Sprachen<br />

Termin: Dienstag, 25.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

19:00–22:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Einstufungstest Sprachen –<br />

Englisch AU40002E<br />

Leitung: Graham France, Cvetanka Walter<br />

Termin: Dienstag, 25.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:00–21:45 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Weiterer Einstufungstest in <strong>der</strong> Volkshochschule<br />

des Landkreises <strong>Fulda</strong>:<br />

gebührenfrei, Heidemarie Franzmann<br />

und Eugen Aron, <strong>Fulda</strong>, Georg-Stieler-<br />

Haus, Gallasiniring 1, Samstag, 22.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

10:00 Uhr.<br />

Einbürgerungstest<br />

Einbürgerungstest<br />

Ab September 2008 müssen Auslän<strong>der</strong>, die<br />

die deutsche Staatsbürgerschaft erlangen<br />

möchten, einen „Einbürgerungstest“ in<br />

Form einer offiziellen Prüfung, die 25,– €<br />

kostet und 60 Minuten dauert, ablegen.<br />

Einbürgerungswillige können den neuen<br />

Einbürgerungstest in <strong>Fulda</strong> nur bei den<br />

Volkshochschulen <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> und des Landkreises<br />

<strong>Fulda</strong> ablegen, die vom Bundesamt<br />

für Migration und Flüchtlinge (BAMF) als<br />

Prüfstelle zugelassen sind.<br />

Bei Interesse werden auch Vorbereitungskurse<br />

auf den Test eingerichtet.<br />

Aus einem Katalog von insgesamt 300<br />

Fragen werden jeweils 33 zum Ankreuzen<br />

ausgewählt, von denen <strong>der</strong> Prüfling dann<br />

mindestens 17 richtig beantworten muss.<br />

Die meisten Fragen beziehen sich auf die<br />

Bundesrepublik Deutschland insgesamt<br />

(Geschichte, Politik, Geografie, Kultur etc.),<br />

es sind aber auch län<strong>der</strong>spezifische Fragen<br />

mit dabei, wie z.B. nach den Farben <strong>der</strong><br />

hessischen Landesflagge. Der Fragenkatalog<br />

ist im Internet nachzulesen, und zwar<br />

über die Webseite des Bundesministeriums<br />

des Inneren unter www.bmi.bund.de.<br />

Sprachen<br />

Der neue Einbürgerungstest kann bei<br />

Nichtbestehen beliebig oft wie<strong>der</strong>holt<br />

werden.<br />

Weitere Informationen und Anmeldungen:<br />

<strong>vhs</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong>, Unterm Heilig Kreuz 1,<br />

36037 <strong>Fulda</strong>, Tel.: (0661) 102-1474 und -77.<br />

Termine für Einbürgerungstests<br />

Leitung: Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin Sprachen<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais, Kursraum 105<br />

Gebühr: 25,– €<br />

Anmeldeschluss: 3 Wochen vor dem<br />

jeweiligen Termin<br />

AU40004P<br />

Montag, 14.2.<strong>2011</strong>, 17:00–18:30 Uhr<br />

Anmeldeschluss: 28.<strong>1.</strong><strong>2011</strong><br />

AU40005P<br />

Montag, 14.2.<strong>2011</strong>, 18:30–20:00 Uhr<br />

Anmeldeschluss: 28.<strong>1.</strong>201<br />

Montag, 2<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong>, 17:00–18:30<br />

Anmeldeschluss:4.3.<strong>2011</strong><br />

31<br />

AU40006P<br />

AU40007P<br />

Montag, 2<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong>, 18:30–20:00 Uhr<br />

Anmeldeschluss: 4.3.<strong>2011</strong><br />

AU40008P<br />

Montag, 1<strong>1.</strong>4.<strong>2011</strong>, 17:00–18:30 Uhr<br />

Anmeldeschluss: 25.3.<strong>2011</strong><br />

AU40009P<br />

Montag, 1<strong>1.</strong>4.<strong>2011</strong>, 18:30–20:00 Uhr<br />

Anmeldeschluss: 25.3.<strong>2011</strong><br />

AU40010P<br />

Montag, 9.5.<strong>2011</strong>, 17:00–18:30 Uhr<br />

Anmeldeschluss: 22.4.<strong>2011</strong><br />

AU40011P<br />

Montag, 9.5.<strong>2011</strong>, 18:30–20:00 Uhr<br />

Anmeldeschluss: 22.4.<strong>2011</strong><br />

AU40012P<br />

Montag, 20.6.<strong>2011</strong>, 17:00–18:30 Uhr<br />

Anmeldeschluss: 3.6.<strong>2011</strong><br />

AU40013P<br />

Montag, 20.6.<strong>2011</strong>, 18:30–20:00 Uhr<br />

Anmeldeschluss: 3.6.<strong>2011</strong>


Sprachen<br />

Deutsch–Prüfungen<br />

Deutsch A1 – Sprachennachweisprüfung<br />

schriftliche und mündliche Prüfung<br />

AU40400P<br />

Auf Anfrage bieten wir auch eine Einzelprüfung<br />

zu einer höheren Gebühr an.<br />

Deutsch A1 ist als Sprachnachweis im<br />

Rahmen des Ehegattennachzuges vom<br />

Auswärtigen Amt anerkannt, die <strong>vhs</strong> ist<br />

lizenziert für die Abnahme des Sprachnachweises.<br />

Ein Nachweis von einfachen Sprachkenntnissen<br />

(Stufe A1 des Gemeinsamen Europäischen<br />

Referenzrahmens für Sprachen)<br />

wird nach Aufenthaltsgesetz seit August<br />

2007 von Eheleuten verlangt, die zu ihren<br />

in Deutschland lebenden Partnern ziehen<br />

möchten und hierfür ein Visum benötigen.<br />

Die Kenntnisse müssen bei <strong>der</strong> Beantragung<br />

eines Visums durch ein entsprechendes<br />

Zeugnis bescheinigt werden.<br />

Leitung: Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin Sprachen<br />

Termin: Donnerstag, 10.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–12:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 50,– €<br />

Anmeldeschluss: 17.<strong>1.</strong><strong>2011</strong><br />

Deutsch als Fremd-/<br />

Zweitsprache<br />

DTZ-Deutschtest A2/B1 für Zuwan<strong>der</strong>er<br />

Abschlussprüfung für Integrationskurse<br />

schriftlich und mündlich AU40401P<br />

Anmeldung nur für BAMF Teilnehmer<br />

Leitung: Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin Sprachen<br />

Termin: Freitag, <strong>1.</strong>4.<strong>2011</strong>, 9:00–16:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 78,65 €, für BAMF Teilnehmer<br />

frei, geför<strong>der</strong>t vom Bundesamt<br />

für Migration und Flüchtlinge<br />

Deutsch-Zertifikatsprüfung, B1/B2 –<br />

Europäisches Sprachenzertifikat<br />

Schriftliche und mündliche Prüfung<br />

AU40402P<br />

Leitung: Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin Sprachen<br />

Termin: auf Anfrage<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 106,– €, (Bei weniger als 10<br />

Teilnehmer höhere Gebühr)<br />

32<br />

Gebühren pro Unterrichtsstunde:<br />

12 Teilnehmer und mehr: 1,90 €<br />

9–11 Teilnehmer: 2,40 €<br />

6–8 Teilnehmer: 3,60 €<br />

(keine Ermäßigung)<br />

Deutsch-Integrationskurse<br />

Die Volkshochschulen <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> und des<br />

Landkreises <strong>Fulda</strong> sind zugelassene<br />

Sprachkursträger nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsgesetz<br />

und führen gemeinsam Integrationssprachkurse<br />

für Zuwan<strong>der</strong>er aller<br />

Nationen durch. Die Kurse bestehen aus<br />

einem Deutschkurs mit 600 Unterrichtseinheiten<br />

und einem Orientierungskurs<br />

mit 45 Unterrichtseinheiten. Ziel des<br />

Deutschkurses ist das Erreichen des<br />

Deutsch-Test für Zuwan<strong>der</strong>er (DTZ).<br />

Unter bestimmten Vorraussetzungen können<br />

die Teilnehmer finanzielle För<strong>der</strong>möglichkeiten<br />

nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsgesetz<br />

in Anspruch nehmen. Informationen und<br />

Beratung: Heidemarie Franzmann, Fachbereichsleiterin<br />

Sprachen, 0661-102 1476.<br />

Deutsch-Integrationssprachkurs<br />

Gemeinsames Angebot <strong>der</strong> Volkshochschulen<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> und des Landkreises<br />

<strong>Fulda</strong><br />

Integrationskurs für Teilnehmer mit und<br />

ohne Berechtigungsschein vom Bundesamt<br />

für Migration und Flüchtlinge.<br />

Gebühr für vom Bundesamt für Migration<br />

zugelassene Teilnehmer 1 € pro Unterrichtseinheit<br />

(=100 €) bzw. gebührenfrei<br />

Deutsch- Integrationssprachkurs – Grundkurs,<br />

A1 – Modul I (ohne Vorkenntnisse)<br />

Nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsgesetz für<br />

Zuwan<strong>der</strong>er aller Nationen AU40403K<br />

Leitung: Petra Hunold, Lehrerin<br />

Termin: Montag, 24.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

8:45–12:30 Uhr, 4 x wöchentlich<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 190,– €, 100 UE, 20 Termine<br />

Material: Lehrwerk: Pluspunkt Deutsch 1<br />

neu, Cornelsen Verlag<br />

Deutsch- Integrationssprachkurs – Grundkurs,<br />

A1 – Modul II (mit Vorkenntnissen)<br />

Nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsgesetz für<br />

Zuwan<strong>der</strong>er aller Nationen AU40404K<br />

Leitung: Petra Hunold, Lehrerin<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 190,– €, 100 UE, 20 Termine<br />

Material: Lehrwerk: Pluspunkt Deutsch 1<br />

neu, Cornelsen Verlag<br />

Deutsch- Integrationssprachkurs – Grundkurs,<br />

A1 – Modul III (mit Vorkenntnissen)<br />

Nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsgesetz für<br />

Zuwan<strong>der</strong>er aller Nationen AU40405K<br />

Leitung: Petra Hunold, Lehrerin<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 190,– €, 100 UE, 20 Termine<br />

Material: Lehrwerk: Pluspunkt Deutsch 2<br />

neu, Cornelsen Verlag<br />

Deutsch- Integrationssprachkurs – Aufbaukurs,<br />

A2 – Modul IV<br />

Nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsgesetz für<br />

Zuwan<strong>der</strong>er aller Nationen AU40407K<br />

Leitung: Petra Hunold, Lehrerin<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 190,– €, 100 UE, 20 Termine<br />

Material: Lehrwerk: Pluspunkt Deutsch 2<br />

neu, Cornelsen Verlag<br />

Deutsch- Integrationssprachkurs – A2/B1 –<br />

Modul VI – Nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsg<br />

setz für Zuwan<strong>der</strong>er aller Nationen<br />

AU40409K<br />

Leitung: Christel Derfler<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong><br />

bis Donnerstag, 3.3.<strong>2011</strong><br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: 190,– €, 100 UE, 20 Termine<br />

Material: Lehrwerk: Schritte 5,<br />

Hueber Verlag<br />

Deutsch-Integrationssprachkurs A2 für<br />

Frauen, Modul IV (mit Vorkenntnissen)<br />

Nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsgesetz für<br />

Zuwan<strong>der</strong>innen aller Nationen AU40410K<br />

Leitung: Karin Machill-Akbari<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

8:30–11:45 Uhr, 4 x wöchentlich<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: 190,– €, 100 UE, 23 Termine<br />

Material: Lehrwerk: Pluspunkt Deutsch 2<br />

neu, Lektion 1-5, Cornelsen Verlag<br />

Deutsch-Integrationssprachkurs A2 für<br />

Frauen, Modul V<br />

Nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsgesetz für<br />

Zuwan<strong>der</strong>innen aller Nationen AU40411K<br />

Leitung: Karin Machill-Akbari<br />

Termin: Mittwoch, 16.3.<strong>2011</strong>,<br />

8:30–11:45 Uhr, 4 x wöchentlich<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: 190,– €, 100 UE, 23 Termine<br />

Material: Lehrwerk: Pluspunkt Deutsch 2<br />

neu, Lektion 6-9,<br />

Cornelsen Verlag


Deutsch-Integrationssprachkurs A2 für<br />

Frauen, Modul VI<br />

Nach dem Zuwan<strong>der</strong>ungsgesetz für<br />

Zuwan<strong>der</strong>innen aller Nationen AU40412K<br />

Leitung: Karin Machill-Akbari<br />

Termin: Dienstag, 10.5.<strong>2011</strong>,<br />

8:30–11:45 Uhr, 4 x wöchentlich<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: 190,– €, 100 UE, 23 Termine<br />

Material: Lehrwerk: Pluspunkt Deutsch 2<br />

neu, Lektion 10-14,<br />

Cornelsen Verlag<br />

Deutsch als Fremd-/Zweitsprache, Grundstufe<br />

A1 (ohne/geringe Vorkenntnisse)<br />

AU40414K<br />

Leitung: Monika Schweinberger<br />

Termin: Freitag, 4.2.<strong>2011</strong>,<br />

13:00–14:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Deutsch als Fremd-/Zweitsprache,<br />

Grundstufe A1-A2<br />

Grammatiktraining AU40415K<br />

Leitung: Monika Schweinberger<br />

Termin: Freitag, 4.2.<strong>2011</strong>,<br />

16:30–18:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 38,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Deutsch – Alphabetisierung<br />

Deutsch-Alphabetisierung–Grundkurs<br />

Lesen und Schreiben<br />

Ohne die Beherrschung <strong>der</strong> deutschen<br />

Sprache im Lesen und Schreiben geht<br />

nichts im Alltag. Dieser Kurs ist als zweiter<br />

Einstieg in das Lernen für Erwachsene<br />

gedacht, die Schwierigkeiten im Lesen und<br />

Schreiben haben und im Lesen und Schreiben<br />

sicherer werden wollen. Angst braucht<br />

niemand zu haben, es wird individuell und<br />

langsam, je nach Lernvermögen, vorgegangen<br />

und <strong>der</strong> Kurs ist auf Langfristigkeit<br />

angelegt. Sie benötigen nur den ernsten<br />

Willen zu lernen und den Willen, regelmäßig<br />

am Kurs teilzunehmen. Den Teilnehmern<br />

mit geringen Kenntnissen bietet <strong>der</strong><br />

Kurs die Möglichkeit, in einer kleinen Lerngruppe<br />

ihre Mängel durch Stetigkeit aufzuarbeiten;<br />

gleichzeitig werden Teilnehmer<br />

geför<strong>der</strong>t, die zwar lesen und<br />

schreiben können, aber die Rechtschreibung<br />

nicht beherrschen. Individuelle<br />

Betreuung wird geboten. Es handelt sich<br />

um einen bereits laufenden Kurs, zu dem<br />

<strong>der</strong> Zugang je<strong>der</strong>zeit möglich ist.<br />

Wichtig: Machen Sie bitte Betroffene in<br />

ihrem Bekanntenkreis, die unsere Kursausschreiben<br />

nicht lesen können, auf unser<br />

Angebot aufmerksam.<br />

Information: Heidemarie Franzmann, Studienleiterin<br />

Sprachen, Tel.: 0661/25199-58<br />

Petersberg; Wohnung Dozent<br />

80 UE, L Prof. Dr. Dr. Johannes Meinhardt<br />

VB6070191 Dienstag, 22.2.11, 17:45–19:15 Uhr<br />

Kurs findet dienstags und donnerstags<br />

statt.<br />

Deutsch-Alphabetisierung für Migranten<br />

(ohne/geringe Vorkenntnisse)<br />

Dieser Kurs ist geeignet für Menschen<br />

verschiedener Herkunftslän<strong>der</strong> und<br />

Herkunftssprachen, die die Schriftzeichen<br />

<strong>der</strong> deutschen Sprache nicht schreiben<br />

und lesen können. Sie hatten in ihrem<br />

Heimatland nicht die Möglichkeit, Lesen<br />

und Schreiben zu lernen, kommen aus<br />

einem an<strong>der</strong>en Schriftsystem o<strong>der</strong><br />

Deutsch schreiben fällt einfach schwer. In<br />

diesem Kurs helfen wir dabei, es zu lernen.<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

60 UE, 45,– €, L Jana Tegel<br />

VB4050101 Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong>11, 17:00–18.30 Uhr<br />

Kurs findet montags und mittwochs statt.<br />

Gebühren<br />

für die Sprachkurse<br />

57,– € ab 12 Teilnehmer<br />

(Ermäßigung möglich)<br />

72,– € bei 9–11 Teilnehmern<br />

(Ermäßigung möglich)<br />

108,– € bei 6–8 Teilnehmern<br />

(keine Ermäßigung)<br />

30 UE an 15 Tagen (je Kurs)<br />

Arabisch<br />

Arabisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse) AU40501K<br />

Leitung: Fodhil Ferdjouni<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104<br />

Gebühr: 57,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Englisch<br />

Englisch-Sprachreise nach Broadstairs/<br />

England AU40600E<br />

vom 16.4.–24.4.<strong>2011</strong> bietet die Volkshoch-<br />

Sprachen<br />

schule <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> wie<strong>der</strong> eine<br />

Sprachreise in Verbindung mit einem<br />

Englischsprachkurs in England an.<br />

Reisebegleiterin: Sibylla König,<br />

Telefon (0661) 52395.<br />

Vorbesprechung<br />

Termin: Freitag, 4.2.<strong>2011</strong>, 18:00–19:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Englisch-Sprachreise nach England<br />

AU40600S<br />

Reiseprogramm folgt.<br />

Reisebegleiterin: Sibylla König,<br />

Telefon (0661) 52395.<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: Samstag, 16.4.<strong>2011</strong><br />

bis Sonntag, 24.4.<strong>2011</strong><br />

Ort: Treffpunkt: Informationsstand<br />

am Bahnhof<br />

Gebühr: ca. 870,– €, Flug, Transfer,<br />

Unterkunft, Sprachunterricht,<br />

Kursmaterialial<br />

Anmeldeschluss: 5.3.<strong>2011</strong><br />

Englisch-Zertifikatsprüfung, B1/B2<br />

Schriftliche und mündliche Prüfung<br />

AU40601P<br />

Leitung: Eugen Aron, Cvetanka Walter,<br />

Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin Sprachen<br />

Termin: auf Anfrage<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 130,– €, bei weniger als 10<br />

Teilnehmer höhere Gebühr<br />

Wirtschaftsenglisch-Business-<br />

Zertifikatsprüfung B1 AU40602P<br />

Schriftliche und mündliche Prüfung<br />

Wirtschaftsenglisch <strong>der</strong> Europäischen<br />

Sprachenzertifikate<br />

Leitung: Eugen Aron, Cvetanka Walter,<br />

Heidemarie Franzmann,<br />

Fachbereichsleiterin Sprachen<br />

Termin: auf Anfrage<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 145,– €<br />

Englisch-Training für Schüler <strong>der</strong><br />

5. bis 7. Klasse AU40603K<br />

Der Intensivkurs bietet Schülern die<br />

Möglichkeit, Grundlagen <strong>der</strong> englischen<br />

Grammatik zu wie<strong>der</strong>holen.<br />

Leitung: Olga Artamonova<br />

Termin: Montag, 18.4.<strong>2011</strong><br />

bis Donnerstag, 2<strong>1.</strong>4.<strong>2011</strong><br />

33


Sprachen<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 28,80 €, bei 6-8 Teilnehmern,<br />

8 UE, 4 Termine<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Englisch gilt als Weltsprache und wird<br />

weltweit von etwa 340 Millionen Menschen<br />

als Muttersprache gesprochen.<br />

Die englische Sprache wird in sehr vielen<br />

Län<strong>der</strong>n als Fremdsprache in den Schulen<br />

gelehrt. In <strong>der</strong> Erwachsenenbildung liegt<br />

unter <strong>der</strong> Prämisse des lebenslangen<br />

Lernens auch <strong>der</strong> Fokus auf einem Angebot<br />

englischer Sprachkurse, von den<br />

Grundkursen, wenn Sie noch keine o<strong>der</strong><br />

geringe Englischkenntnisse haben, über<br />

fortgeschrittene Konversationskurse bis<br />

zu Business-Kursen, die eine berufliche<br />

Qualifikation för<strong>der</strong>n.<br />

Englisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse) AU40604K<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network<br />

starter, new edition, Lektion 1,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

Englisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen) AU40611K<br />

Leitung: Waltraud Schmidt<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network<br />

starter, new edition, Lektion 3,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

AU40612K<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 1,<br />

Lektion 3, Langenscheidt Verlag<br />

Improve your English,<br />

Grundstufe, A1/A2 AU40613W<br />

Verfeinern Sie Ihr Englisch<br />

Üben Sie Ihr Englisch einmal intensiver.<br />

Unser Wochenendkurs bietet an zwei<br />

Tagen die Möglichkeit, mündliche Ausdrucksfähigkeit<br />

sowie Lese- und Hörverständnis<br />

zu schulen, wobei bei Bedarf<br />

34<br />

auch Grammatik wie<strong>der</strong>holt wird.<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: Samstag, 15.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

9:00–13:00 Uhr<br />

Sonntag, 16.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

9:00–13:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 34,– €, bei 6-8 Teilnehmern,<br />

10 UE, 2 Termin<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Anmeldeschluss: 10.<strong>1.</strong><strong>2011</strong><br />

Improve your English, Grundstufe, A2<br />

Auffrischungskurs AU40614K<br />

Verfeinern Sie Ihr Englisch<br />

Der Kurs richtet sich an Teilnehmer mit<br />

Grundkenntnissen, die ihr Englisch einmal<br />

intensiver üben und verfeinern möchten.<br />

Mündliche und schriftliche Ausdruckfähigkeit<br />

werden gleichermaßen geschult.<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network<br />

Refresher, A2<br />

Englisch-Grundstufe, A2 AU40621K<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 2,<br />

new edition, Lektion 1,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

AU40622K<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 2,<br />

Lektion 2, Langenscheidt Verlag<br />

AU40623K<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 2,<br />

new edition, Lektion 3,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

AU40624K<br />

Leitung: Marita Rützel<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–12:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 2,<br />

new edition, Lektion 4,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

AU40625K<br />

Leitung: Heidi Kumm<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:30–11:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 2,<br />

new edition, Lektion 4,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

AU40626K<br />

Leitung: Heidi Kumm<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–12:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104a<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Bosewitz/Kleinschroth,<br />

Rowohlt Verlag<br />

Englisch-Grundstufe, A2 –<br />

Konversationskurs AU40627K<br />

Leitung: Graham France<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Englisch-Mittelstufe , B1<br />

Englisch-Refresher-Course, B1 AU40630K<br />

Leitung: Marita Rützel<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–12:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network<br />

Refresher, B1, Lektion 8,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

Englisch-Mittelstufe, B1 AU40631K<br />

Eine gründliche Auffrischung <strong>der</strong> Englischkenntnisse<br />

führt Teilnehmer mit guten<br />

Grundkenntnissen zum Niveau <strong>der</strong> Mittelstufe<br />

B<strong>1.</strong> Der Schwerpunkt liegt auf <strong>der</strong><br />

För<strong>der</strong>ung <strong>der</strong> mündlichen Ausdrucksfähigkeit,<br />

jedoch gehören auch eine Wortschatzwie<strong>der</strong>holung<br />

und -erweiterung


zum Kursprogramm. Mit Lerntipps<br />

werden Strategien für den bestmöglichen<br />

persönlichen Lernerfolg vermittelt.<br />

Improve your English<br />

Leitung: Sibylla König<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network<br />

Refresher, B1, Langenscheidt<br />

Verlag<br />

AU40633K<br />

Leitung: Marita Rützel<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

8:30–10:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 3,<br />

new edition, Lektion 3,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

AU40634K<br />

Leitung: Marita Rützel<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 3,<br />

new edition, Lektion 3,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

AU40635K<br />

Leitung: Marita Rützel<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–10:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 3,<br />

new edition, Lektion 4,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

AU40636K<br />

Leitung: Marita Rützel<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–10:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 3,<br />

new edition, Lektion 4,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

Leitung: Yan Hong Zhang-Schmidt<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

AU40637K<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: English network 3,<br />

new edition, Lektion 5,<br />

Langenscheidt Verlag<br />

Englisch-Mittelstufe, B1 –<br />

Konversationskurs AU40638K<br />

Leitung: Yan Hong Zhang-Schmidt<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Weitere Englischkurse finden Sie im<br />

Sprachenangebot <strong>der</strong> Volkshochschule<br />

des Landkreises <strong>Fulda</strong>.<br />

Französisch<br />

Französisch-Zertifikatsprüfung, A2<br />

AU40800P<br />

Bei dieser Prüfung sind nur Platzreservierungen<br />

möglich<br />

Leitung: Eugen Aron, Heidemarie<br />

Franzmann, Fachbereichsleiterin<br />

Sprachen<br />

Termin: auf Anfrage<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 50,– €<br />

Die Französische Sprache – la langue française<br />

– gehört zum Zweig <strong>der</strong> romanischen<br />

Sprachen und gilt als Weltsprache, da sie<br />

von weit über 100 Millionen Sprechern in<br />

über 50 Län<strong>der</strong>n gesprochen wird. Zudem<br />

ist sie neben Deutsch und Englisch eine<br />

<strong>der</strong> drei Haupt-Amtssprachen <strong>der</strong> Europäischen<br />

Union.<br />

Frankreich gilt als ein Land einer hervorragenden<br />

Küche, die international einen<br />

guten Ruf genießt. Lernen Sie das Land, die<br />

Kultur und vor allem die Sprache in unseren<br />

Französischkursen kennen. Wir vermitteln<br />

ein lebendiges und mo<strong>der</strong>nes Frankreichbild.<br />

Abwechslungsreiche Übungen<br />

zum Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben<br />

führen Sie in die Grundlagen <strong>der</strong> französischen<br />

Sprache ein, die Sie über aufbauende<br />

Niveaustufen allmählich entwickeln<br />

und verfeinern können.<br />

Französisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse) AU40801K<br />

Leitung: Fodhil Ferdjouni<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:45–20:15 Uhr<br />

Sprachen<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Perspectives 1<br />

(neue Ausgabe), Lektion 1,<br />

Cornelsen Verlag<br />

Französisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen) AU40811K<br />

Leitung: Rachid Elmourabit<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Perspectives 1,<br />

Lektion 4, Cornelsen Verlag<br />

AU40812K<br />

Leitung: Gertraude Schmitt<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Perspectives 1,<br />

Lektion 5, Cornelsen Verlag<br />

AU40813K<br />

Leitung: Laurence Dreis<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Nebeneingang<br />

Innenhof, Unterrichtsraum<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Perspectives 1,<br />

Lektion 11, Cornelsen Verlag<br />

Französisch-Auffrischungskurs, A2<br />

AU40821K<br />

Sie haben noch gute Französischkenntnisse,<br />

jedoch länger nicht mehr angewendet<br />

und möchten diese noch weiter<br />

auffrischen, bevor Sie sich für einen<br />

Französischkurs in unserem Kurssystem<br />

entscheiden. Auf fortgeschrittener Niveaustufe<br />

festigen Sie Wortschatz, Hörtexte,<br />

Dialoge, Lesetexte und Grammatik.<br />

Leitung: Martine Citeau-Wagner<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–10:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Reprise, Lektion 11,<br />

Hueber Verlag<br />

35


Sprachen<br />

Französisch-Grundstufe, A2 AU40822K<br />

Leitung: Rachid Elmourabit<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Perspectives 2,<br />

Lektion 2, Cornelsen Verlag<br />

36<br />

AU40823K<br />

Leitung: Martine Citeau-Wagner<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Perspectives 2,<br />

Lektion 4, Cornelsen Verlag<br />

Französisch-Grundstufe, A2 –<br />

Konversationskurs AU40824K<br />

Leitung: Martine Citeau-Wagner<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

AU40825K<br />

Leitung: Martine Citeau-Wagner<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–10:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

AU40826K<br />

Leitung: Martine Citeau-Wagner<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–12:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

AU40827K<br />

Leitung: Martine Citeau-Wagner<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–12:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Ausgewählte Lektüre<br />

Französisch-Ausbaustufe, B1/B2<br />

Cours de conversation AU40828K<br />

Ce cours s‘adresse aux participants parlant<br />

couramment le français. On choisit des<br />

articles de la presse et on les discute<br />

ensemble. Si nécessaire, on s‘occupe aussi<br />

de la grammaire. Mais le plus important<br />

c‘est de parler et le cours vous aide à vous<br />

exprimer sur les thèmes choisis.<br />

Leitung: Bernard Fougeron<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Von<strong>der</strong>au Museum, Vortragssaal<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Weitere Französischkurse finden Sie im<br />

Sprachenangebot <strong>der</strong> Volkshochschule des<br />

Landkreises <strong>Fulda</strong>.<br />

Italienisch<br />

In unseren Italienischkursen können Sie<br />

auf Entdeckungsreise durch die italienische<br />

Sprache gehen. Eine grundlegende<br />

Einführung in die Sprache, die systematische<br />

Erarbeitung von Wortschatz und<br />

Grammatik, das Lesen, Hören und Verstehen<br />

von landeskundlich interessanten<br />

Texten bereiten Ihnen den Weg, sich in den<br />

wichtigsten Alltagssituationen auf Italienisch<br />

zu verständigen.<br />

Italienisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse) AU40901K<br />

Leitung: Stephanie Klinkert<br />

Termin: Montag, 14.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:30–11:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 28 UE, 14 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Allegro 1, Lektion 1,<br />

Klett Verlag<br />

AU40902K<br />

Leitung: Lucia Heiler<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

8:30–10:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Allegro 1, Lektion 1,<br />

Klett Verlag<br />

AU40903K<br />

Leitung: Rosaria Corino<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Nebeneingang<br />

Innenhof, Unterrichtsraum<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Allegro 1, Lektion 1,<br />

Klett Verlag<br />

AU40904K<br />

Leitung: Gilda Pepe<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Allegro 1, Lektion 1,<br />

Klett Verlag<br />

Italienisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen) AU40911K<br />

Leitung: Gilda Pepe<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Allegro 1, Lektion 3,<br />

Klett Verlag<br />

AU40912K<br />

Leitung: Stephanie Klinkert<br />

Termin: Mittwoch, 16.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:30–11:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Allegro 1, Lektion 5,<br />

Klett Verlag<br />

Italienisch-Grundstufe, A2 AU40921K<br />

Leitung: Rosaria Corino<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: Palais Altenstein, Nebeneingang<br />

Innenhof, Unterrichtsraum<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Allegro 2, Lektion 1,<br />

Klett Verlag<br />

AU40922K<br />

Leitung: Stephanie Klinkert<br />

Termin: Freitag, 18.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:30–11:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 26 UE, 13 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Italienisch-Mittelstufe, B1 –<br />

Konversationskurs<br />

Für Teilnehmer mit guten<br />

Grundkenntnissen AU40931K<br />

Texte zu vielfältigen Themen bilden die<br />

Grundlage des Kurses und werden ergänzt<br />

durch Übungen zur Grammatik und zur<br />

Konversation.<br />

Leitung: Lucia Heiler<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,


10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Weitere Italienischkurse finden Sie im<br />

Sprachenangebot <strong>der</strong> Volkshochschule<br />

des Landkreises <strong>Fulda</strong>.<br />

Japanisch<br />

Unsere Japanischkurse führen Sie in die<br />

Grundlagen <strong>der</strong> japanischen Sprache ein.<br />

Die Themen geben Ihnen Wortschatz und<br />

Grammatik an die Hand, um sich in <strong>der</strong><br />

mo<strong>der</strong>nen japanischen Umgangssprache<br />

auszudrücken. Im Kurs werden auch interkulturelle<br />

Unterschiede zwischen dem<br />

Deutschen und dem Japanischen aufgezeigt,<br />

<strong>der</strong>en Kenntnis ein wichtiger Schritt<br />

zum Gelingen von Verständigung ist.<br />

Japanisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse) AU41001K<br />

Leitung: Tetsu Kido<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Japanisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen) AU41011K<br />

Leitung: Tetsu Kido<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

15:30–16:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104<br />

Gebühr: 20 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Nihongo no kiso,<br />

Lektion 12<br />

AU41012K<br />

Leitung: Tetsu Kido<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

16:30–17:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104<br />

Gebühr: 20 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Nihongo no kiso<br />

AU41013K<br />

Leitung: Tetsu Kido<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: The Nihongo Journal<br />

Neugriechisch<br />

Unsere Griechischkurse führen mit vielfältigen<br />

Übungsformen über das Hörverstehen,<br />

das Lesen, die Grammatik und vor<br />

allem die Kommunikation zu einem aktiven<br />

Sprachgebrauch mit Dialogen aus den<br />

Bereichen des Alltags, die Ihnen bei einem<br />

Aufenthalt in Griechenland begegnen<br />

werden.<br />

Neugriechisch-Grundstufe, A2 AU41221K<br />

Leitung: Mary Chatzis<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Verständigen Sie sich<br />

auf Griechisch, Lektion 14,<br />

Deltos Verlag<br />

AU41222K<br />

Leitung: Mary Chatzis<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Verständigen Sie sich<br />

auf Griechisch, Deltos Verlag<br />

und Lektüre<br />

Polnisch<br />

Sie haben sich entschlossen, Polnisch zu<br />

lernen. In unseren Polnischkursen können<br />

Sie sich sprachlich auf einen Aufenthalt in<br />

Polen vorbereiten. Sie lernen die Sprache<br />

„lebendig“ über das Hörverstehen, das<br />

Lesen von bspw. Speisekarten und Notizen,<br />

die Grammatik, die aus dem Sprachgebrauch<br />

systematisch erarbeitet und geübt<br />

wird. Im Mittelpunkt <strong>der</strong> Kurse steht die<br />

Kommunikation, d.h. die Verständigung<br />

in <strong>der</strong> polnischen Sprache mit kleinen<br />

Dialogen aus den Bereichen des Alltags,<br />

die Ihnen bei einem Aufenthalt in Polen<br />

immer wie<strong>der</strong> begegnen.<br />

Polnisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse) AU41701K<br />

Leitung: Adriana Bieniok<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Witam, Lektion 1,<br />

Hueber Verlag<br />

Sprachen<br />

Polnisch-Grundstufe, A2<br />

(mit Vorkenntnissen) AU41721K<br />

Leitung: Adriana Bieniok<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Witam, Lektion 11,<br />

Hueber Verlag<br />

Portugiesisch<br />

Bom dia, como vai, prefiro um café – ob<br />

Sie jemandem einen guten Tag wünschen,<br />

fragen wie es ihm geht o<strong>der</strong> einen Kaffee<br />

bevorzugen – unsere Portugiesischkurse<br />

ermöglichen es Ihnen, sich Schritt für<br />

Schritt Grundkenntnisse <strong>der</strong> portugiesischen<br />

Sprache anzueignen, sich mit<br />

Muttersprachlern in Alltagssituationen<br />

verständigen zu können. Vamos lá – lasst<br />

uns aufbrechen, eine neue Sprache zu<br />

lernen.<br />

Portugiesisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse) AU41801K<br />

Leitung: Regina Martins de Almeida-Erb<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Oi, Brasil, Lektion 1,<br />

Hueber Verlag<br />

Portugiesisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen) AU41811K<br />

Leitung: Regina Martins de Almeida-Erb<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Oi, Brasil, Lektion 4,<br />

Hueber Verlag<br />

Portugiesisch-Grundstufe, A2 AU41821K<br />

Leitung: Regina Martins de Almeida-Erb<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Oi, Brasil, Lektion 11,<br />

Hueber Verlag<br />

37


Spanisch<br />

Sprachen<br />

Spanisch-Zertifikatsprüfung, A2 U42200P<br />

Bei dieser Prüfung sind nur<br />

Platzreservierungen möglich.<br />

Leitung: Beate Engelhardt, Heidemarie<br />

Franzmann, Fachbereichsleiterin<br />

Sprachen<br />

Termin: auf Anfrage<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 50,– €<br />

Spanisch als Fremdsprache ist in den letzten<br />

Jahren zunehmend populärer geworden<br />

und nach dem Chinesischen und dem<br />

Englischen die meistgesprochene Sprache<br />

<strong>der</strong> Welt. Spanisch wird nicht nur in Spanien,<br />

son<strong>der</strong>n in fast allen Län<strong>der</strong>n Südamerikas<br />

gesprochen. Unsere Kurse vermitteln<br />

Ihnen das notwendige Rüstzeug,<br />

sich in Alltagssituationen des täglichen<br />

Lebens auf Spanisch zurechtzufinden.<br />

Spanisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse) AU42201K<br />

Leitung: Irene Ho<strong>der</strong>lein<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

16:15–17:45 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Caminos neu 1,<br />

Lektion 1, Klett-Verlag<br />

AU42202K<br />

Leitung: Irene Ho<strong>der</strong>lein<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

19:45–21:15 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Caminos neu 1,<br />

Lektion 1, Klett-Verlag<br />

Spanisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen) AU42211K<br />

Leitung: Martina Neugebauer<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Caminos neu 1,<br />

Lektion 3, Klett-Verlag<br />

AU42212K<br />

Leitung: Irene Ho<strong>der</strong>lein<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

17:45–19:15 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

38<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Caminos neu 1,<br />

Lektion 5, Klett-Verlag<br />

Spanisch-Grundstufe, A2 AU42221K<br />

Leitung: Zoila Sabina Schmidt<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Caminos neu 2,<br />

Lektion 3, Klett-Verlag<br />

AU42222K<br />

Leitung: Martina Neugebauer<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Caminos neu 2,<br />

Lektion 9, Klett-Verlag<br />

AU42223K<br />

Leitung: Irene Ho<strong>der</strong>lein<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–11:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Caminos neu 2,<br />

Lektion 11, Klett-Verlag<br />

AU42224K<br />

Leitung: Maria Ivone Frank<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Weitere Spanischkurse finden Sie im<br />

Sprachenangebot <strong>der</strong> Volkshochschule<br />

des Landkreises <strong>Fulda</strong>.<br />

Türkisch<br />

Sie haben sich entschlossen, Türkisch zu<br />

lernen. Im Mittelpunkt unserer Kurse steht<br />

die Verständigung in <strong>der</strong> türkischen<br />

Umgangssprache durch hören, sprechen,<br />

lesen und schreiben mit Dialogen und<br />

Inhalten, die Ihnen in Gesprächen mit Muttersprachlern<br />

und bei einem Aufenthalt in<br />

<strong>der</strong> Türkei immer wie<strong>der</strong> begegnen werden.<br />

Türkisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen) AU42411K<br />

Leitung: Aytunga Brähler<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104a<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Güle, güle, Lektion 5,<br />

Hueber Verlag<br />

Türkisch-Grundstufe, A1 AU42421K<br />

Leitung: Aytunga Brähler<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104a<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Güle, güle, Lektion 8,<br />

Hueber Verlag<br />

AU42422K<br />

Leitung: Aytunga Brähler<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104a<br />

Gebühr: 30 UE, 15 Termine, siehe S. 33<br />

Material: Lehrwerk: Güle, güle, Lektion 15,<br />

Hueber Verlag<br />

Weitere Sprachkurse bei <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> des<br />

Landkreises <strong>Fulda</strong>, Telefon (0661) 251990<br />

Tschechisch<br />

Tschechisch für den Urlaub-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse)<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

6 UE an 2 Tagen, 27,– €, L Petra Hunold<br />

VB4230112 Mittwoch, 9.3.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–20:30 Uhr<br />

Tschechisch-Grundstufe, A2<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

20 UE, 76,– €, L Petra Hunold<br />

VB4230145 Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Afghanisch<br />

Afghanische Sprache – Landeskunde und<br />

Tradition<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

6 UE an 2 Tagen, 18,– €, L Naim Wardak<br />

VB4260112 Dienstag, 8.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–20:15 Uhr<br />

Bulgarisch<br />

Bulgarisch-Grundstufe, A2<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

20 UE, 96,– €, L Cvetanka Walter<br />

VB4260145 Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:15–19:45 Uhr<br />

Nie<strong>der</strong>ländisch<br />

Nie<strong>der</strong>ländisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen)<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Raum 104,<br />

Gallasiniring 1<br />

30 UE, 60,– €, L Günther Schwieger<br />

VB4140127 Freitag, 4.2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr


Nie<strong>der</strong>ländisch-Mittelstufe, B1<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

20 UE, 60,– €, L Günther Schwieger<br />

VB4140170 Freitag, 1<strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>, 18:15–19:45 Uhr<br />

Norwegisch<br />

Norwegisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen)<br />

<strong>Fulda</strong>; Eduard-Stieler-Campus,<br />

Brü<strong>der</strong>-Grimm-Str. 5<br />

28 UE, 56,– €, L Heiko Nickel<br />

VB4150127 Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Norwegisch-Grundstufe, A2<br />

<strong>Fulda</strong>; Eduard-Stieler-Campus,<br />

Brü<strong>der</strong>-Grimm-Str. 5<br />

28 UE, 56,– €, L Heiko Nickel<br />

VB4150145 Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr<br />

Russisch<br />

Russisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse)<br />

<strong>Fulda</strong>; Eduard-Stieler-Campus,<br />

Brü<strong>der</strong>-Grimm-Str. 5<br />

30 UE, 60,– €, L Irina Vetcheslova-<br />

Brunstein<br />

VB419011 Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Russisch-Grundstufe, A1<br />

(mit Vorkenntnissen)<br />

<strong>Fulda</strong>; Eduard-Stieler-Campus,<br />

Brü<strong>der</strong>-Grimm-Str. 5<br />

30 UE, 60,– €, L Irina Vetcheslova-<br />

Brunstein<br />

VB4190127 Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Russisch-Grundstufe, A2<br />

<strong>Fulda</strong>; Eduard-Stieler-Campus,<br />

Brü<strong>der</strong>-Grimm-Str. 5<br />

30 UE, 60,– €, L Irina Vetcheslova-<br />

Brunstein<br />

VB4190145 Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

19:30–21:00 Uhr<br />

Schwedisch<br />

Schwedisch-Grundstufe, A1<br />

(ohne Vorkenntnisse)<br />

Eichenzell; Grundschule<br />

20 UE, 40,– €, L Diethelm Schäfer<br />

VB4200712 Mittwoch, 9.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Schwedisch-Grundstufe, A1/A2<br />

Eichenzell; Grundschule<br />

20 UE, 40,– €, L Diethelm Schäfer<br />

VB4200745 Mittwoch, 9.2.<strong>2011</strong>,<br />

20:00–21:30 Uhr<br />

Arbeit und Beruf<br />

Informations- und Kommunikationstechnik<br />

– Grundlagen/<br />

Allgemeine Anwendungen<br />

EDV-Beratung AU51000E<br />

Es ist schwierig ohne fachkundige Unterstützung<br />

die eigenen Vorkenntnisse richtig<br />

einzuschätzen und aus dem breit gefächerten<br />

Unterrichtsangebot den Kurs herauszufinden,<br />

<strong>der</strong> dem eigenen Lernstand<br />

und den Erwartungen am ehesten entspricht.<br />

Deshalb sollten Sie unbedingt die<br />

Möglichkeit nutzen, sich bei ihrer Kurswahl<br />

beraten zu lassen.<br />

Leitung: Kai Greinke,<br />

Dipl.-Informatiker (FH)<br />

Termin: Montag, 24.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

17:30–19:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 010<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Windows, Word und Internet<br />

Basisbaustein für PC-Starter<br />

In diesem grundlegenden Baustein wird<br />

anhand zahlreicher Übungen das Grundwissen<br />

<strong>der</strong> Computertechnologie sowie<br />

<strong>der</strong> Arbeitsweise eines Personalcomputers<br />

vermittelt. Ziel ist <strong>der</strong> erste selbstständige<br />

Umgang mit dem PC und seinen Komponenten,<br />

das Erstellen, Speichern und Verwalten<br />

eigener Daten sowie Grundkenntnisse<br />

im Betriebssystem Windows und <strong>der</strong><br />

Textverarbeitung in Word. Die Inhalte des<br />

Moduls „EDV-Einführung“ sind unverzichtbare<br />

Grundlage aller unserer weiterführenden<br />

Kurse.<br />

Ihr erster praktischer Einstieg in die Vielfalt<br />

<strong>der</strong> elektronischen Datenverarbeitung:<br />

– Grundlegende Einführung: Maus,<br />

Tastatur, Start, Starten und Beenden<br />

von <strong>Programm</strong>en, Öffnen und Schließen<br />

von Dateien<br />

– Basiskenntnisse Hardware: u.a. Mikroprozessor/Zentraleinheit,<br />

Arbeitsspeicher,<br />

Ein- und Ausgabegeräte, Information<br />

zum Kauf des eigenen PC<br />

– Übersicht und Einblick in gängige<br />

Standardsoftware und Funktion des<br />

Windows-Desktop<br />

– Einführung in die Fenstertechnik des<br />

Betriebssystems Windows<br />

– Datenstruktur und <strong>der</strong> Umgang mit<br />

Speichermedien<br />

Kurs 1 AU51001K<br />

Leitung: Andreas Müller<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

15:30–17:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Kurs 2 AU51002K<br />

Leitung: Irina Keller<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Arbeit und Beruf<br />

PC-Grundlagen für ältere<br />

Computer-Neulinge –<br />

Grundkurs AU51004K<br />

Einfach erklärtes Basiswissen für ältere<br />

(und auch jüngere) PC Neulinge. Beginnend<br />

mit einer Übersicht <strong>der</strong> Bauteile<br />

eines Computers und einer kurzen Erklärung<br />

<strong>der</strong> Bedeutung und Funktion <strong>der</strong> einzelnen<br />

Komponenten, gefolgt von <strong>der</strong><br />

Bedienung <strong>der</strong> Maus und <strong>der</strong> Tastatur<br />

über die Grundfunktionen <strong>der</strong> grafischen<br />

Oberfläche bis zum Erstellen Ihres ersten,<br />

selbstgeschriebenen Briefes unter Word<br />

und das Speichern und Finden desselben,<br />

bietet dieser Kurs einen umfassenden<br />

Überblick über die ersten Schritte mit dem<br />

eigenen Computer.<br />

– Bauteile eines Computers und <strong>der</strong>en<br />

Funktion<br />

– Anschlüsse am Computer für Drucker,<br />

Bildschirm usw.<br />

– Maus und Tastatur<br />

– Grafische Oberfläche, Bezeichnungen<br />

und Funktionen<br />

– Erstellen, Kopieren und Löschen von<br />

Ordnern<br />

– Suche von Dateien, Bil<strong>der</strong>n, Musik etc.<br />

– Erstellen eines einfachen Briefes unter<br />

Microsoft Word<br />

– Einblick in Internet und E-Mail<br />

Der Kurs richtet sich in erster Linie an<br />

Einsteiger, ist aber auch für Personen<br />

geeignet, die bereits über einige Erfahrungen<br />

verfügen, da er alle Grundbegriffe in<br />

verständlicher, ausführlicher Form erklärt<br />

und anhand praktischer Übungen nachvollziehbar<br />

macht.<br />

Leitung: Jürgen Fleck<br />

Termin: Montag, 3<strong>1.</strong><strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

9:00–11:15 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus, Kanzlerpalais,<br />

Internetcafe<br />

Gebühr: 56,60 €, bei 6 Teilnehmern,<br />

24 UE, 8 Termine,<br />

keine Ermäßigung<br />

PC-Grundlagen für Computer-Neulinge<br />

Teil 2 AU51005K<br />

Einfach erklärtes Basiswissen für ältere<br />

(und auch jüngere) PC Neulinge. Aufbauend<br />

auf den vermittelten Grundkenntnissen<br />

des ersten Teils werden hier Windows,<br />

Word und Internet Kenntnisse weiter vertieft<br />

und ausgebaut. Wichtige Grundlagen<br />

wie das Erstellen von Ordnern, das Anlegen<br />

einer sinnvollen Ordnerhierachie, das<br />

Suchen von Dateien und Ordnern in Windows,<br />

werden einfach und verständlich<br />

anhand vieler praktischer Übungen<br />

erklärt. Die gängigsten Aufgaben am PC,<br />

zum Beispiel<br />

– einen einfachen Brief stilsicher verfassen<br />

und optisch ansprechend gestalten,<br />

– eine simple Tabelle (z. B. Ausgaben und<br />

Einnahmen eines Vereines) erstellen,<br />

39


Arbeit und Beruf<br />

– eine kurze E-Mail mit Anhang erstellen<br />

und versenden,<br />

– eine Suche im Internet durchzuführen,<br />

– Ihre Lieblingsinternetseite abspeichern<br />

und vieles mehr sollte Ihnen am Ende dieses<br />

Kurses mühelos gelingen. Eine Einführung<br />

in die Tabellenkalkulation mit Excel<br />

und einige ausgewählte Grundbegriffe<br />

aus <strong>der</strong> digitalen Bildbearbeitung sind<br />

ebenfalls vorgesehen. Interessenten, die<br />

über oben genannte Grundfertigkeiten<br />

verfügen, finden hier sicher ebenso einen<br />

schnellen Zugang.<br />

Der Rundum-Einstieg in die PC Welt mit<br />

den wichtigsten Grundlagen.<br />

Leitung: Jürgen Fleck<br />

Termin: Montag, 4.4.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–11:15 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus, Kanzlerpalais,<br />

Internetcafe<br />

Gebühr: 56,60 €, bei 6 Teilnehmern,<br />

24 UE, 8 Termine,<br />

keine Ermäßigung<br />

EDV für Senioren/innen –<br />

Einführungskurs AU51007K<br />

Die Anwendung <strong>der</strong> mo<strong>der</strong>nen Computertechnik<br />

in (fast) allen Lebensbereichen und<br />

Altersgruppen ist nicht anzuhalten. Auch<br />

für Senioren/innen gibt es viele Gründe,<br />

warum sie wissen möchten, wie ein<br />

mo<strong>der</strong>ner PC arbeitet. Dieser „Schnupperkurs“<br />

ist gedacht für Interessenten, die<br />

– wissen möchten, was RAM, ROM, Festplatte,<br />

Floppy bedeutet,<br />

– verstehen, warum Menschen stundenlang<br />

vor dem PC sitzen können,<br />

– sich Arbeit/Hobby erleichtern möchten,<br />

– einfach nur Spaß daran haben, neue<br />

Kenntnisse zu erwerben.<br />

Nach einer Einführung in das Betriebssystem<br />

Windows werden erste Texte mit<br />

dem Textverarbeitungsprogramm Word<br />

2003 geschrieben und bearbeitet und<br />

auch die Nutzung des Internets geübt.<br />

Leitung: Dr. Markus Von<strong>der</strong>au<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

15:30–17:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 72,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

EDV für Senioren/innen –<br />

Fortführungskurs AU51008K<br />

Kursinhalte: Wie<strong>der</strong>holung und Vertiefung<br />

<strong>der</strong> im Grundkurs erworbenen Wordkenntnisse<br />

wie z.B. Markieren, Formatieren. Bearbeiten<br />

von Cliparts, Erstellen von Rahmen<br />

und Teilnehmerbil<strong>der</strong>n. Übungen zu Wordart,<br />

Schattierungen, Kapitälchen, Initialen<br />

und Kopf-/Fußzeilenformatierungen.<br />

Alle Übungen finden an vorbereiteten<br />

Mustertexten statt. Bei vorhandenem Teilnehmerinteresse<br />

wird auf individuelle<br />

Unterrichtswünsche eingegangen.<br />

40<br />

Leitung: Dr. Markus Von<strong>der</strong>au<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–15:30 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Open-Office – Einsteigerkurs AU51009K<br />

OpenOffice ist eine freie, kostenlose Office-<br />

Alternative: es fallen keine Lizenzkosten<br />

für OpenOffice an, we<strong>der</strong> für die <strong>vhs</strong> noch<br />

für die Kursteilnehmer. Die Software darf<br />

beliebig kopiert und weitergegeben werden.<br />

OpenOffice ist plattformunabhängig,<br />

das heißt, es kann auf praktisch jedem PC<br />

genutzt werden, egal, ob dieser mit Windows<br />

2000, XP o<strong>der</strong> Vista, Mac o<strong>der</strong> Linux<br />

betrieben wird. Es kann schadlos neben<br />

an<strong>der</strong>er Office-Software installiert werden<br />

und lässt sich problemlos wie<strong>der</strong> deinstallieren.<br />

Alternativ kann es auch ohne Installation<br />

von einem USB-Stick gestartet werden.<br />

In den Formaten Word (.doc), Excel<br />

(.xls) und Powerpoint (.ppt) sowie in<br />

zahlreichen weiteren Formaten.<br />

Leitung: Wolfgang Werners-Lucchini<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Internet für Senioren AU51010K<br />

Im Kurs werden grundlegende Techniken<br />

für das Arbeiten im Internet vermittelt.<br />

Behandelt werden u.a. <strong>der</strong> Einsatz von<br />

Browsern, das Arbeiten mit Favoriten und<br />

Lesezeichen, die Nutzung von Suchmaschinen,<br />

das Einkaufen im Internet, Sicherheitsaspekte<br />

sowie das Arbeiten mit<br />

E-Mails.<br />

Voraussetzungen: Windowskenntnisse<br />

Leitung: Irina Keller<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–10:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus, Kanzlerpalais,<br />

Internetcafe<br />

Gebühr: 72,– €, bei 6 Teilnehmern, 30 UE,<br />

15 Termine, keine Ermäßigung<br />

Material: bitte USB-Memory Stick<br />

mitbringen<br />

Digitale Bildbearbeitung<br />

für Senioren AU51011K<br />

Digitalkameras sind aus unserem Alltag<br />

nicht mehr wegzudenken: es sind immer<br />

häufiger Digitalbil<strong>der</strong> zu bearbeiten, zu<br />

verschicken und für den Druck o<strong>der</strong> die Veröffentlichung<br />

im Internet aufzubereiten.<br />

Grundlagenwissen rund um digitale Bildbearbeitung<br />

wird immer wichtiger. In diesem<br />

Kurs bekommen Sie Einführung in<br />

Gratis-Bildbearbeitungsprogramm PICASA.<br />

Anhand konkreter Beispiele und Übungen<br />

lernen Sie die Grundfunktionen für Bildverwaltung<br />

und -bearbeitung.<br />

Leitung: Irina Keller<br />

Termin: Freitag, 1<strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–10:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus, Kanzlerpalais,<br />

Internetcafe<br />

Gebühr: 72,– €, bei 6 Teilnehmern, 30 UE,<br />

15 Termine, keine Ermäßigung<br />

Material: USB-Memory Stick bitte<br />

mitbringen<br />

Workshop WORD –<br />

Einsatz im Büroalltag AU51020K<br />

So haben Sie den Büroalltag im Griff!<br />

Erstellen Sie Geschäftsbriefe, Protokolle<br />

und Berichte in Word. Automatisieren Sie<br />

Ihre Korrespondenz in Word. Verwalten Sie<br />

Kontakte und Adressen in Outlook und<br />

planen Sie Termine und Besprechungen.<br />

Organisieren Sie Aufgaben und Stellvertretung.<br />

Erstellen Sie Diagramme mit Excel<br />

und Präsentationen mit PowerPoint.<br />

Beschaffen Sie sich Informationen aus<br />

dem Internet.<br />

Leitung: Kai Greinke,<br />

Dipl.-Informatiker (FH)<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–21:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 57,60 €, 24 UE, 6 Termine<br />

Praxis-Workshop: Den Lehreralltag<br />

mit dem PC einfacher gestalten AU51023K<br />

In diesem Praxis-Workshop bieten wir<br />

Lehrer/-innen die Möglichkeit, sich mit<br />

dem MS Office-Funktionen zur Erleichterung<br />

des Schulalltags auseinan<strong>der</strong> zu setzen.<br />

U.a. werden nachfolgende Themen<br />

behandelt: Anwesenheits- und Notenlisten<br />

mit dem PC erstellen und ausfüllen (inkl.<br />

Berechnung <strong>der</strong> Fehltage), Zeugnisse/Formulare<br />

(Word) mit Informationen aus<br />

einer Datenbank (Excel) verknüpfen, Formulare<br />

sowie Namensschil<strong>der</strong> leicht und<br />

schnell selber drucken. Auch Ihre Themenvorschläge<br />

und Wünsche sind willkommen.<br />

Voraussetzungen: EDV-Grundlagenkenntnisse<br />

Leitung: Dr. Vincenzo Grauso<br />

Termin: Samstag, 26.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–12:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 28,80 €, 8 UE, 2 Termine<br />

Anmeldeschluss: 2<strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong><br />

Tabellenkalkulation Excel –<br />

Grundkurs AU51025K<br />

Erlernen Sie den einfachen sowie praxisnahen<br />

Umgang mit Microsoft Excel.


Inhalte:<br />

– Bildschirmaufbau, Menüleiste, Symbolleiste,<br />

Zeilen- und Spaltenkopf, Blattregister,<br />

Bildlaufleiste, navigieren in Excel<br />

– Grundbegriffe wie kopieren, ausschneiden,<br />

speichern bzw. speichern unter,<br />

Zeilenhöhe u. Spaltenbreite verän<strong>der</strong>n<br />

– Eingeben von Daten, Zahlenformate<br />

definieren, Tabellen drucken, Druckbereich<br />

festlegen<br />

– Erstellen von Tabellen, Formatierung,<br />

Autoformat<br />

– Kennen lernen von Funktionen wie<br />

Summe, Mittelwert, Minimum,<br />

Maximum<br />

– Erstellen von einfachen Diagrammen<br />

Voraussetzung: Windows Grundkenntnisse<br />

Leitung: Andreas Müller<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Workshop Explorer – Ordnung schaffen<br />

bei Dateien und Ordnern AU51026K<br />

Einführung in das Betriebssystem MS-<br />

Windows, Bildschirmaufbau, Task-Leiste<br />

und Start-Menü, allgemeine Bedienungsanweisungen,<br />

Arbeiten mit Objekten bzw.<br />

Fenstertechniken.<br />

Grundlagen <strong>der</strong> Datenverwaltung:<br />

Behalten Sie die Übersicht über ihre Laufwerke,<br />

Ordner und Dateien, Anlegen von<br />

umfangreichen Ordnerstrukturen. Ordner<br />

erstellen, umbenennen, Verknüpfungen<br />

erzeugen, Funktionsweise des Explorers,<br />

Drag and Drop, arbeiten mit <strong>der</strong> Zwischenablage,<br />

Ordner und Dateien zwischen<br />

Laufwerken kopieren und verschieben.<br />

Leitung: Andreas Müller<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 24,– €, 10 UE, 5 Termine<br />

Präsentieren mit PowerPoint 2003<br />

AU51027K<br />

Inhalte:<br />

– Grundlagen von PowerPoint<br />

– Grundlagen zum Erstellen von Folien für<br />

Bildschirmpräsentationen<br />

– Arbeiten mit Folienlayouts<br />

– Einfügen von Grafiken und Effekten<br />

– Bildschirmanimation<br />

– Masterfolien/Präsentationsdesign<br />

auswählen<br />

– Diagramme und Organigramme<br />

erstellen<br />

– Einfügen von Hyperlinks<br />

– evtl. Sounds und Klangeffekte einfügen<br />

Leitung: Rita Riek, Fachlehrerin<br />

Termin: Samstag, 12.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–13:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 24,– €, keine Ermäßigung,<br />

10 UE, 2 Termine<br />

Material: zzgl. 3 € Kursunterlagen<br />

Power Point – Aufbaukurs AU51028K<br />

Rundum gelungene und überzeugende<br />

Präsentationen erstellen, gestalten und<br />

vorführen, mit vielen anschaulichen Beispielen<br />

und den Tipps und Tricks <strong>der</strong> Profis.<br />

Erhalten Sie wichtige Hinweise für die<br />

optimale Planung einer Präsentation – von<br />

den ersten Vorüberlegungen bis zur professionellen<br />

Vorführung.<br />

Gestalten Sie Ihre eigene perfekte Entwurfsvorlage.<br />

Farben, Schriften und Layout<br />

– hier erfahren Sie, wie Sie all dies optimal<br />

kombinieren und typische Fehler bei <strong>der</strong><br />

Gestaltung vermeiden. „Ein Bild sagt mehr<br />

als tausend Worte“–Lernen Sie, wie Sie<br />

Informationen aussagekräftig und überzeugend<br />

visualisieren. Bereichern Sie Ihre<br />

Präsentation mit wirkungsvollen Animationen.<br />

Lernen Sie, wie Sie hilfreiche Notizen<br />

für die Präsentationsvorführung und das<br />

passende Zusatzmaterial für Ihr Publikum<br />

anfertigen.<br />

Erfahren Sie, wie Sie Bildschirmpräsentationen<br />

und Onlineübertragungen technisch<br />

souverän meistern.<br />

Leitung: Kai Greinke,<br />

Dipl.-Informatiker (FH)<br />

Termin: Dienstag, 22.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 86,40 €, bei 6-8 Teilnehmern,<br />

24 UE, 12 Termine<br />

MS-Office für Anwen<strong>der</strong><br />

Kurs 1 AU51031K<br />

Der Kurs richtet sich sowohl an Office-<br />

Anfänger mit Tastaturkenntnissen als<br />

auch an Fortgeschrittene und ermöglicht<br />

in kurzer Zeit den Umgang mit MS-Office<br />

zu verbessern.<br />

In Word werden u.a. Texte gestaltet,<br />

Tabellen erstellt und es wird mit Grafiken<br />

gearbeitet.<br />

In Excel befassen wir uns mit Tabellen,<br />

Formeln und Diagrammen.<br />

In Power Point werden eine kleine Präsentation<br />

und Glückwunschkarten erstellt.<br />

Leitung: Irine Lohmar-Pashikian,<br />

Dipl.-Informatikerin (FH)<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–12:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus, Kanzlerpalais,<br />

Internetcafe<br />

Gebühr: 48,– €, bei 6 Teilnehmern, 20 UE,<br />

10 Termine, keine Ermäßigung<br />

Arbeit und Beruf<br />

Kurs 2 AU51032K<br />

Leitung: Irine Lohmar-Pashikian,<br />

Dipl.-Informatikerin (FH)<br />

Termin: Mittwoch, 2.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus, Kanzlerpalais,<br />

Internetcafe<br />

Gebühr: 48,– €, bei 6 Teilnehmern, 20 UE,<br />

10 Termine, keine Ermäßigung<br />

Kurs 3 AU51033K<br />

Leitung: Irine Lohmar-Pashikian,<br />

Dipl.-Informatikerin (FH)<br />

Termin: Dienstag, 5.4.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–10:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus, Kanzlerpalais,<br />

Internetcafe<br />

Gebühr: 48,– €, bei 6 Teilnehmern, 20 UE,<br />

10 Termine, keine Ermäßigung<br />

Kurs 4 AU51034K<br />

Leitung: Irine Lohmar-Pashikian,<br />

Dipl.-Informatikerin (FH)<br />

Termin: Mittwoch, 4.5.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–19:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus, Kanzlerpalais,<br />

Internetcafe<br />

Gebühr: 48,– €, bei 6 Teilnehmern, 20 UE,<br />

10 Termine, keine Ermäßigung<br />

Grundlagen <strong>der</strong> Computertechnik<br />

mit Ihrem Laptop (Windows 7) AU51037K<br />

Windows 7, <strong>der</strong> Nachfolger von Windows<br />

Vista, ist leistungsfähiger, einfacher zu<br />

bedienen, schneller und zuverlässiger. Verwalten<br />

<strong>der</strong> Desktop-Einstellungen, Windows<br />

Management, Sicherheitsfeatures,<br />

Firewall, Windows Defen<strong>der</strong>, Benutzerkontensteuerung<br />

unter Windows7 u.a. Themen<br />

werden in diesem Kurs vorgestellt.<br />

Leitung: Irina Keller<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

10:30–12:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 209<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 10 Termine,<br />

keine Ermäßigung<br />

Material: bitte mitbringen: Laptop, das<br />

Netzteil, ein Verlängerungskabel<br />

und einen USB-Stick<br />

Bringen Sie Ihren Rechner wie<strong>der</strong><br />

auf Vor<strong>der</strong>mann AU51038K<br />

Der Kurs wendet sich an alle, die ihren PC<br />

ohne komplette Neuinstallation des<br />

Betriebssystems wie<strong>der</strong> auf Vor<strong>der</strong>mann<br />

bringen und eine optimale Arbeitsgeschwindigkeit<br />

erreichen möchten (spezielle<br />

Vorkenntnisse sind nicht erfor<strong>der</strong>lich).<br />

Der Kurs zeigt alle wirksamen Verfahren<br />

41


Arbeit und Beruf<br />

und Methoden nicht nur zum Beseitigen<br />

unnötigen und zum Teil gefährlichen<br />

Datenschrotts, son<strong>der</strong>n auch die Möglichkeit,<br />

diesen von vornherein abzuwehren<br />

bzw. vorzubeugen. Außerdem werden<br />

sinnvolle Ordnungsverfahren für die<br />

Festplatte vorgestellt.<br />

Leitung: Dr. Vincenzo Grauso<br />

Termin: Donnerstag, 7.4.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–20:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 28,80 €, 8 UE, 4 Termine<br />

Visual Basic für Anwendungen (VBA)<br />

AU51040K<br />

Microsoft Office verfügt über eine leistungsstarke<br />

und leicht zu erlernende<br />

<strong>Programm</strong>iersprache (VBA). Damit lassen<br />

sich die Möglichkeiten von Excel, Word,<br />

Access und Power Point stark erweitern.<br />

Viele Aufgabenstellungen im Umgang<br />

mit Office lassen sich erst mit VBA lösen.<br />

Der Kurs befähigt Sie zum Erstellen von<br />

eigenen <strong>Programm</strong>en.<br />

Leitung: Norbert Kolb<br />

Termin: Dienstag, <strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–21:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 96,– €, 40 UE, 12 Termine<br />

Datenbanktechnik mit<br />

Access 2000 AU51041K<br />

Der Kurs wendet sich an Anwen<strong>der</strong>, welche<br />

Access zur Verwaltung von Datenbestän-<br />

42<br />

den verwenden wollen<br />

– Anlegen von Tabellen<br />

– Die verschiedenen Datentypen (Indizes<br />

und Beziehungen)<br />

– Formulare und Berichte (Makros und<br />

Module)<br />

– Abfragen<br />

– Verknüpfungen mit an<strong>der</strong>en <strong>Programm</strong>en<br />

(z.B. Serienbrief mit Word)<br />

Leitung: Norbert Kolb<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

18:30–21:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 96,– €, 40 UE, 12 Termine<br />

Schutz vor Computerviren und<br />

Datenverlust AU51043K<br />

Jeden Tag verbreiten sich immer raffiniertere<br />

Viren und infizieren auch Rechner<br />

privater Anwen<strong>der</strong>. In diesem Kurs erfahren<br />

Sie, welche Vorkehrungen Sie treffen<br />

können, um Ihren PC effektiv vor Virenattacken<br />

und <strong>der</strong>en Folgen zu schützen.<br />

Voraussetzung sind Kenntnisse entsprechend<br />

dem „Computer-Aufbaukurs“ und<br />

Erfahrung im Umgang mit einem Internetbrowser.<br />

Kursinhalt: Sicherheitsvorkehrungen<br />

und -einstellungen am Windows-PC;<br />

Sichern von Systemdateien und<br />

Datenbeständen; Installation und Umgang<br />

mit einer Firewall; Browser-Einstellungen;<br />

Online-Einkauf und Onlinebanking unter<br />

Sicherheitsaspekten; Installation und Antivirensoftware;<br />

Erkennen und beseitigen<br />

von Viren; Prophylaxemöglichkeiten.<br />

Leitung: Kai Greinke,<br />

Dipl.-Informatiker (FH)<br />

Termin: Donnerstag, 17.3.<strong>2011</strong>,<br />

18:00–21:00 Uhr<br />

Ort: Ferdinand-Braun-Schule<br />

Gebühr: 28,80 €, 12 UE, 3 Termine<br />

Anmeldeschluss: 15.3.<strong>2011</strong><br />

Einführung in das<br />

digitale Fotografieren AU53002K<br />

Wie funktioniert eigentlich die digitale<br />

Fotografie? Was gibt es zu beachten, was<br />

ist an<strong>der</strong>s als bei <strong>der</strong> herkömmlichen,<br />

analogen Fotografie? Wie stellen Digitalkameras<br />

Helligkeiten und Farben dar.<br />

Welche Bild(datei)formate gibt es, wofür<br />

sind sie geeignet – und wofür nicht?<br />

Was ist RAW-Fotografie; warum sind<br />

„digitale Negative“ so viel besser als JPGs<br />

und wie wird mit diesen gearbeitet verwendet<br />

man sie?<br />

Nach dem Foto ist vor dem Bild: Wie<br />

verwaltet man seine Bil<strong>der</strong> in den unterschiedlichen<br />

Formaten so, dass sie sich<br />

je<strong>der</strong>zeit schnell wie<strong>der</strong>finden lassen?<br />

Welche Software gibt es zur Bildbearbeitung,<br />

wie funktioniert sie grundsätzlich?<br />

Der Kurs bietet eine sinnvolle Vorbereitung/Ergänzung<br />

zum Kurs „Einführung in<br />

die Bildbearbeitung mit GIMP“.<br />

Gern können eigene Notebooks zum Kurs<br />

mitgebracht werden. Die von dem Dozenten<br />

vorgestellte und verteilte Software ist<br />

lizenz- und kostenfrei und kann im<br />

Rahmen des Kurses installiert werden.<br />

Leitung: Karsten Günther<br />

Termin: Samstag, 12.3.<strong>2011</strong>,<br />

13:00–16:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 14,40 €, 4 UE, 1 Termin<br />

Anmeldeschluss: 4.3.<strong>2011</strong><br />

Einführung in die Bildbearbeitung<br />

mit GIMP AU53008W<br />

GIMP gehört mit zum Besten, was die<br />

Open Source Community entwickelt hat:<br />

Es ist eine kostenlose, freie Software zur<br />

Bearbeitung digitaler Bil<strong>der</strong>, <strong>der</strong>en Leistungsfähigkeit<br />

an die kommerzieller<br />

<strong>Programm</strong>e (wie Photoshop) heranreicht<br />

und sie teilweise übertrifft.<br />

Dieser Kurs führt systematisch in die<br />

grundlegenden Techniken in <strong>der</strong> Bildbearbeitung<br />

anhand von GIMP ein, spezielle<br />

Computerkenntnisse sind dafür nicht<br />

erfor<strong>der</strong>lich.<br />

In mehreren Blöcken lernen Sie anhand<br />

praktischer Beispiele zunächst die wichtigsten<br />

Funktionen <strong>der</strong> Software kennen.<br />

Obwohl GIMP auch über weit reichende<br />

Mal- und Zeichenfunktionen verfügt, liegt<br />

die beson<strong>der</strong>e Stärke des <strong>Programm</strong>s in<br />

<strong>der</strong> kreativen Bearbeitung (Verbesserung,<br />

Verfremdung) fotografierter o<strong>der</strong> eingescannter<br />

Bil<strong>der</strong>.


Die Software erhalten Sie auf einer frei<br />

verteilbaren CD o<strong>der</strong> DVD.<br />

Das Lehrbuch zum Kurs ist in <strong>der</strong><br />

Kursgebühr enthalten.<br />

Teilnahmevoraussetzungen: Gute<br />

Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC.<br />

Leitung: Karsten Günther<br />

Termin: Samstag, 19.3.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–12:00 Uhr<br />

Sonntag, 20.3.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–12:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Gebühr: 28,80 €, 8 UE, 2 Termine<br />

Anmeldeschluss: 14.3.<strong>2011</strong><br />

Weitere EDV-Kurse finden Sie im <strong>Programm</strong>heft<br />

<strong>der</strong> Volkshochschule des Landkreises<br />

<strong>Fulda</strong>. Nachstehend ein kleiner<br />

Auszug daraus. Auskunft unter<br />

Tel. (0661) 251990.<br />

Kommunizieren und organisieren mit<br />

Outlook 2007<br />

Im Kurs lernen Sie:<br />

– Installation und Einrichtung des<br />

<strong>Programm</strong>s<br />

– eigene E-Mail-Adresse in Outlook<br />

einbinden<br />

– E-Mails verwalten, speichern und<br />

archivieren<br />

– Kalen<strong>der</strong> (Termine automatisieren,<br />

Besprechungen)<br />

– Aufgaben delegieren<br />

– Notizen<br />

– Kontakte (anlegen, pflegen, Verteilergruppen)<br />

Bitte mitbringen:<br />

Block und Schreibutensilien<br />

16 UE an 4 Tagen, 86,– €, L Uta Schwert<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB5010155 Samstag, 19.2.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–12:00 Uhr<br />

Kurs findet samstags und sonntags statt.<br />

hr4 Internetcafé<br />

Das hr4-Internetcafé – gemeinsam das<br />

weltweite Netz entdecken!<br />

Sie haben einen Computer zu Hause, den<br />

sie regelmäßig nutzen? Dann nehmen Sie<br />

jetzt die Gelegenheit wahr, mit hr4 die<br />

ersten Schritte im Internet zu machen:<br />

Sie wollten immer schon mal wissen, wie<br />

man per Internet eine Reise bucht, die<br />

schönsten Urlaubsfotos per Mail verschickt<br />

o<strong>der</strong> mit Freunden und Familie<br />

per Mail in Verbindung bleibt? Dann sind<br />

Sie im hr4-Internetcafé genau richtig.<br />

16 UE an 4 Tagen, 86,– €, L Xenia Fiebig<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB5010180 Dienstag, 8.2.<strong>2011</strong>,<br />

14:00–17:00 Uhr<br />

Bildungsurlaub: Windows XP/Vista,<br />

Office Anwendungen und Internet<br />

Nach dem Hessischen Bildungsurlaubsgesetz<br />

hat je<strong>der</strong> Arbeitnehmer einen<br />

Anspruch auf fünf Tage bezahlten Bildungsurlaub.<br />

Die Anmeldung muss<br />

schriftlich erfolgen. Bei Abmeldungen<br />

innerhalb von zwei Wochen vor Kursbeginn<br />

wird ein Beitrag in Höhe von 30 %<br />

<strong>der</strong> Kursgebühr erhoben. Eine Abmeldung<br />

muss schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist<br />

das Datum des Eingangs.<br />

Voraussetzung: Grundkenntnisse im<br />

Umgang mit dem PC.<br />

Bitte mitbringen: Notizblock<br />

40 UE an 5 Tagen, 140,– €, zzgl. 5,– € für<br />

Unterrichtsmaterial L Hans-Jürgen Lassek<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB5010195 Dienstag, 26.4.<strong>2011</strong> bis Samstag<br />

30.4.<strong>2011</strong> jeweils 8:00–15:00 Uhr<br />

Bildungsurlaub: Windows XP/Vista mit<br />

Office Anwendungen u. Internet –<br />

Aufbaukurs<br />

Nach dem Hessischen Bildungsurlaubsgesetz<br />

hat je<strong>der</strong> Arbeitnehmer einen<br />

Anspruch auf fünf Tage bezahlten<br />

Bildungsurlaub. Die Anmeldung muss<br />

schriftlich erfolgen. Bei Abmeldungen<br />

innerhalb von zwei Wochen vor Kursbeginn<br />

wird ein Beitrag in Höhe von 30 %<br />

<strong>der</strong> Kursgebühr erhoben. Eine Abmeldung<br />

muss schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist<br />

das Datum des Eingangs.<br />

Voraussetzung: Grundkenntnisse im<br />

Umgang mit dem PC.<br />

Bitte mitbringen: Notizblock<br />

40 UE an 5 Tagen, 140,– €, zzgl. 5,– € für<br />

Unterrichtsmaterial L Hans-Jürgen Lassek<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB5010196 Montag, 27.6.<strong>2011</strong> bis Freitag<br />

<strong>1.</strong>7.11 jeweils 8:00–15:00 Uhr<br />

Grundbildung –<br />

Schulabschlüsse<br />

Hör zu, jetzt rede ich – För<strong>der</strong>ung <strong>der</strong><br />

Kommunikation und mündlicher<br />

Sprachkompetenz <strong>der</strong> Schulkin<strong>der</strong><br />

mit Migrationshintergrund AU68005K<br />

Im Kurs wird die Lernmethode des Hörens<br />

eingeübt: das Lesen vorgegebener Texte,<br />

mündliche Diskussionsbeiträge an<strong>der</strong>er<br />

und das Vorlesen <strong>der</strong> von den Schülern<br />

geschriebenen Texte. Es wird ebenfalls das<br />

Sprechen geübt, als elementarer Beleg für<br />

mündliche Sprachkompetenz, das Sich-<br />

Trauen und das Zutrauen zu sprechen.<br />

Außerdem sind Regeln für Gruppendiskussion<br />

und Rollenspiele wichtige Elemente<br />

des Kurses.<br />

Grundbildung – Schulabschlüsse<br />

Leitung: Tamara Shamo<br />

Termin: Freitag, 4.2.<strong>2011</strong>,<br />

16:30–18:00 Uhr<br />

Ort: <strong>Fulda</strong>, Vereinsraum<br />

Bonifatiusschule<br />

Gebühr: 30,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

Material: Lehrwerk: nach Absprache<br />

Fit für die weiterführende Schule<br />

Vorbereitungskurs Grundschüler<br />

aus Migrantenfamilien AU68006K<br />

Lehrer, Mitschüler, Schulweg, Nebenfächer,<br />

Unterrichtszeiten – an <strong>der</strong> weiterführenden<br />

Schule ist für Ihr Kind erst einmal<br />

alles neu und ungewohnt. Der Wechsel ist<br />

für Eltern und Kind eine große Umstellung<br />

und für Migrantenkin<strong>der</strong> mit schwächeren<br />

Deutschkenntnissen kommt es zu zusätzlichen<br />

Schwierigkeiten und Unsicherheiten.<br />

Diese Herausfor<strong>der</strong>ung meistern Kin<strong>der</strong><br />

leichter, wenn sie gut vorbereitet sind und<br />

selbstbewusst auf den neuen Lernstoff<br />

reagieren.<br />

Im Lerntraining für Migrantenkin<strong>der</strong><br />

bereiten wir Grundschüler gezielt auf das<br />

vor, was sie in Englisch, Deutsch und<br />

Mathematik erwartet. Sie trainieren frei<br />

von Notendruck, gewöhnen sich daran,<br />

regelmäßig für ein Fach zu lernen und<br />

gewinnen ein sicheres Gefühl für das, was<br />

sie können.<br />

Ein gelungener Einstieg an <strong>der</strong> neuen<br />

Schule gibt Eltern und Kind ein gutes und<br />

sicheres Gefühl.<br />

Leitung: Larissa Timpel<br />

Termin: Donnerstag, 3.2.<strong>2011</strong>,<br />

15:15–16:45 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 30,– €, 30 UE, 15 Termine<br />

Mathematik<br />

Mathematik für die Oberstufe<br />

(Analysis) AU68012K<br />

Vorbesprechung: Montag, 24.<strong>1.</strong><strong>2011</strong> um<br />

17:00 Uhr<br />

Leitung: Irina Keller<br />

Termin: wird in <strong>der</strong> Vorbesprechung<br />

festgelegt<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104a<br />

Gebühr: 72,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Vorbereitung auf die Abschlussprüfung in<br />

Mathematik an Realschulen<br />

Dieser Crashkurs während <strong>der</strong> Osterferien<br />

richtet sich an Realschüler/innen, die im<br />

Frühjahr <strong>2011</strong> ihren Schulabschluss<br />

machen werden. Der Kurs bietet eine<br />

Wie<strong>der</strong>holung aller prüfungsrelevanten<br />

Themen an, wie z.B. Prozentrechnung,<br />

43


Grundbildung – Schulabschlüsse<br />

lineare und quadratische Funktionen,<br />

Geometrie, Wahrscheinlichkeitsrechnung,<br />

Aufgaben zu Wachstum und Zerfall.<br />

Die Formeln und Rechenschritte werden<br />

erarbeitet und anhand von Aufgaben im<br />

Prüfungstil vertieft und gefestigt.<br />

Es findet eine verbindliche Vorbesprechung<br />

am Donnerstag, den 14.4.<strong>2011</strong> um<br />

17:00 Uhr im Kanzlerpalais statt.<br />

Intensivkurs 1 AU68015K<br />

Leitung: Monika Thom, Dipl.-Ing.<br />

Termin: Montag, 18.4.<strong>2011</strong><br />

bis Donnerstag, 2<strong>1.</strong>4.<strong>2011</strong><br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 107<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 4 Termine<br />

Intensivkurs 2 AU68016K<br />

Leitung: Irina Keller<br />

Termin: Dienstag, 26.4.<strong>2011</strong><br />

bis Freitag, 29.4.<strong>2011</strong><br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 011<br />

Gebühr: 48,– €, 20 UE, 4 Termine<br />

MatheTreff 3456 AU68019K<br />

Ein Angebot zur För<strong>der</strong>ung mathematisch<br />

begabter und interessierter Kin<strong>der</strong> <strong>der</strong><br />

Klassen 3 bis 6. Ziel ist es, die Freude am<br />

Umgang mit mathematischen Fragestellungen<br />

zu wecken und zu för<strong>der</strong>n und bei<br />

den Schülerinnen und Schülern schon<br />

frühzeitig den Blick dafür zu öffnen, dass<br />

Mathematik mehr ist als nur Rechnen.<br />

Indem die Kin<strong>der</strong> in Gruppen an ausgewählten<br />

Fragestellungen arbeiten, lernen<br />

sie nicht nur z. B. das Entwickeln und<br />

Anwenden von Problemlösestrategien<br />

sowie Teamfähigkeit, die auch für außermathematische<br />

Bereiche von großer<br />

Bedeutung sind.<br />

Der MatheTreff 3456 wird in Kursen zu je<br />

fünf aufeinan<strong>der</strong> folgenden Freitagnachmittagen<br />

von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr<br />

durchgeführt. Kursbeginn ist am 1<strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

Teilnehmerentgelt 25,– €.<br />

Weiterführende Informationen und<br />

Anmeldung nur unter www.z-f-m.de o<strong>der</strong><br />

Tel.: 0661/5007879.<br />

Keine Anmeldung bei <strong>der</strong> <strong>vhs</strong>-<strong>Fulda</strong><br />

möglich.<br />

Leitung: Thomas Huke, Zentrum für<br />

Mathematik u. Literatur<br />

Termin: Freitag, 1<strong>1.</strong>2.<strong>2011</strong>,<br />

15:00–17:00 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 105<br />

44<br />

Gebühr: 25,– €, 15 UE, 5 Termine<br />

Material: Kooperationsveranstaltung mit<br />

Zentrum für Mathematik und<br />

Literatur<br />

Auskunft: Herr Thomas Huke,<br />

Tel.: 0661 5007879, Internet: www.z-f-m.de<br />

Physik–Fit fürs Abitur AU68023K<br />

Im Kurs werden die wichtigsten Themen<br />

<strong>der</strong> Schulphysik Klasse 11-13 wie<strong>der</strong>holt<br />

und gefestigt. Aufgrund <strong>der</strong> geringen<br />

Gruppengröße kann auf individuelle<br />

Problemlagen eingegangen werden.<br />

Vorbesprechung am Dienstag, 25.<strong>1.</strong><strong>2011</strong><br />

um 17:00 Uhr<br />

Leitung: Irina Keller<br />

Termin: Dienstag, 25.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 104a<br />

Gebühr: 72,– €, 20 UE, 10 Termine<br />

Schulabschlüsse<br />

ZIELE SETZEN – ZIELE ERREICHEN<br />

Schule für Erwachsene Osthessen<br />

(SfEOH) <strong>Fulda</strong> - Bad Hersfeld<br />

Seit 2006 gibt es in <strong>Fulda</strong> die staatliche<br />

Schule für Erwachsene Osthessen.<br />

Die Schule umfasst die Abendhauptschule,<br />

die Abendrealschule und das Abendgymnasium.<br />

Sie können dort Ihre allgemeinbildenden<br />

Abschlüsse „intern“ erlangen, das heißt,<br />

dass die Leistungen während des Schuljahres<br />

in den Abschlussnoten berücksichtigt<br />

werden.<br />

Sie müssen keine Gebühren bezahlen und<br />

die wichtigsten Lehrmittel werden von <strong>der</strong><br />

Schule gestellt.<br />

Sie werden überwiegend von Lehrern<br />

unterrichtet, die seit vielen Jahren Erfahrungen<br />

in <strong>der</strong> Erwachsenenbildung<br />

gesammelt haben.<br />

Die SfEOH beginnt zum neuen Schuljahr<br />

(SS <strong>2011</strong>) mit einer Hauptschul-, einer<br />

Realschulklasse und einem Vorkurs, <strong>der</strong> Sie<br />

auf die gymnasiale Oberstufe (Abitur)<br />

vorbereitet.<br />

Interessenten, die die Versetzung in die<br />

Klasse 11 haben, haben die Möglichkeit,<br />

direkt in die Einführungsphase (<strong>der</strong> Klasse<br />

11) aufgenommen zu werden.<br />

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag<br />

in <strong>der</strong> Zeit von 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr,<br />

teilweise bis 22:00 Uhr statt. Die Unterrichtsverpflichtung<br />

beträgt zwischen 20<br />

und 26 Wochenstunden (Vollzeitunter-<br />

richt). Es kann ggf. Bafög beantragt werden.<br />

In Zukunft besteht die Möglichkeit,<br />

den Unterricht auch zu einem früheren<br />

Zeitpunkt beginnen zu lassen. Ein weiteres<br />

Angebot (Blended Learning – Lernen von<br />

zu Hause aus an ausgewählten Tagen) ist<br />

in Vorbereitung.<br />

Die Klassen und die Abschlüsse im Kurzüberblick:<br />

Hauptschule<br />

Wenn Sie Ihre allgemeine Schulpflicht<br />

erfüllt haben, können Sie in einem Jahr<br />

den Hauptschulabschluss erreichen.<br />

(H1/ H2)<br />

Realschule<br />

Wenn Sie den Hauptschulabschluss<br />

bereits besitzen und Ihre allgemeine<br />

Schulpflicht erfüllt haben, können Sie in<br />

zwei Jahren den Realschulabschluss<br />

erreichen. (R1–R4)<br />

Abendgymnasium<br />

Wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind,<br />

den Realschulabschluss haben und Ihre<br />

Ausbildung abgeschlossen o<strong>der</strong> mindestens<br />

2 Jahre gearbeitet haben (Führung<br />

eines Haushalts ist gleich gestellt),<br />

können Sie in dreieinhalb Jahren das<br />

Abitur erreichen (zweieinhalb Jahre<br />

Fachhochschulreife).<br />

(Vorkurs, E1 / E2 Einführungsphase =<br />

1<strong>1.</strong> Klasse, Q1–Q4 = 12/1–13/2)<br />

Seit 2006 ist als Voraussetzung für den<br />

Besuch einer Schule für Erwachsene eine<br />

Überprüfung <strong>der</strong> Deutschkenntnisse<br />

notwendig.<br />

Diese Überprüfungen werden Mitte Januar<br />

<strong>2011</strong> durchgeführt. Sie bekommen dazu<br />

eine geson<strong>der</strong>te Einladung. Bitte melden<br />

Sie sich daher rechtzeitig an.<br />

Informationen und Anmeldeformulare<br />

erhalten Sie über die Volkshochschule des<br />

Landkreises <strong>Fulda</strong> (0661) 25199-0,<br />

bei Frau Leitsch (0661) 25199-55, unter<br />

(06621) 76282 (Bad Hersfeld-Schulsekretariat)<br />

und unter (0661) 4803869-2 (Sekretariat<br />

<strong>der</strong> SFE im Eduard-Stieler-Campus)<br />

täglich ab 16:00 Uhr, jeden Mittwoch 10:00<br />

bis 13:00 Uhr (auch in den Schulferien).<br />

Hier können Sie dann einen Termin für ein<br />

Beratungsgespräch mit dem Schulleiter,<br />

Herrn Bös, o<strong>der</strong> mit Herrn Schaffrath-<br />

Pramme (<strong>Fulda</strong>) verabreden.<br />

Ausführliche Informationen zu den<br />

Bildungsgängen erhalten Sie auch unter<br />

www.sfe-osthessen.de.


Mitarbeiterfortbildung<br />

Fortbildungen für Dozentinnen und<br />

Dozenten sind ein zentrales Element <strong>der</strong><br />

Qualitätssicherung an Volkshochschulen.<br />

Zur Weiterqualifizierung bieten die Volkshochschulen<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> und des<br />

Landkreises <strong>Fulda</strong> Fortbildungen und<br />

Fachbereichskonferenzen an.<br />

Kursleitereinführung AU69001F<br />

Die Institution <strong>vhs</strong> und <strong>der</strong>en Struktur:<br />

Grundlagen, Unterrichtsorganisation,<br />

Honorarabrechnung, u.a.<br />

Pflichtveranstaltung für alle neuen<br />

Dozentinnen und Dozenten <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> <strong>der</strong><br />

<strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong>.<br />

Leitung: Lothar Ketzler<br />

Termin: Montag, 24.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

17:00–18:30 Uhr<br />

Ort: <strong>vhs</strong>-Haus Kanzlerpalais,<br />

Kursraum 108<br />

Gebühr: gebührenfrei<br />

Kursleiterfortbildung:<br />

Sprachen unterrichten<br />

Ein Leitfaden<br />

Wer als Unterrichten<strong>der</strong> einen Sprachkurs<br />

übernimmt, wird vor viele Fragen gestellt.<br />

Wie wird <strong>der</strong> Unterricht strukturiert und<br />

abwechslungsreich gestaltet? Wie kann<br />

man die Teilnehmer motivieren? Wie wird<br />

Landeskunde lebendig vermittelt? Welche<br />

Medien kann man verwenden? Auf diese<br />

und an<strong>der</strong>e Fragen möchten wir in<br />

unserem Workshop eingehen.<br />

Das Seminar richtet sich an neue Kursleiter,<br />

jedoch auch an alle Interessierten,<br />

die ihre Erfahrungen einbringen und weitere<br />

Methoden kennen lernen möchten.<br />

5 UE an einem Tag, gebührenfrei,<br />

L Heidemarie Franzmann und Eugen Aron<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB8000120Samstag, 29.<strong>1.</strong><strong>2011</strong>,<br />

10:00–13:45 Uhr<br />

Kursleiterfortbildung: Der Europäische<br />

Referenzrahmen im Sprachunterricht<br />

Sprachunterricht und telc Prüfungen<br />

Die Volkshochschulen und an<strong>der</strong>e Institutionen<br />

ordnen ihre Sprachkurse in den<br />

Europäischen Referenzrahmen für Sprachen<br />

ein und führen mit Zertifikatsprüfungen<br />

zu europaweit anerkannten<br />

Abschlüssen.<br />

Dozentin Irina Christ, Referentin <strong>der</strong> telc<br />

Prüfungsorganisation und des Hessischen<br />

Volkshochschulverbandes, stellt in diesem<br />

Workshop die Inhalte des Europäischen<br />

Referenzrahmen dar.<br />

Wozu ist er eingeführt worden? Wie lässt<br />

sich die Sprachstufe in einem beliebigen<br />

Text erkennen? Was ist unter einem interkulturellen<br />

Ansatz zu verstehen? Wie sind<br />

die telc-Zertifikatsprüfungen aufgebaut?<br />

Wie können wir die Kursteilnehmer zu<br />

einer Zertifikatsprüfung motivieren?<br />

Der Workshop richtet sich an Unterrichtende,<br />

für die das Thema Europäischer<br />

Referenzrahmen neu ist und auch an<br />

diejenigen, die ihre Kenntnisse vertiefen<br />

möchten.<br />

Ansprechpartnerin:<br />

Heidemarie Franzmann<br />

5 UE an einem Tag, gebührenfrei,<br />

L Irina Christ, hvv Frankfurt<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB8000121Samstag, 2.4.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–13:45 Uhr<br />

Kursleiterfortbildung:<br />

Erwachsenenpädagogische Qualifizierung<br />

Allgemeine Erwachsenenpädagogik<br />

(fachbereichsübergreifend)<br />

Lehren und Lernen in <strong>der</strong> Erwachsenenbildung<br />

Die Volkshochschulen des Landkreises<br />

und <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> haben zum Ziel, die<br />

Qualität ihres Angebotes fortlaufend zu<br />

verbessern und sehen in <strong>der</strong> Mitarbeiterfortbildung<br />

ein wesentliches Element. In<br />

Zusammenarbeit mit dem Hessischen<br />

Volkshochschulverband bieten sie Kursleiterinnen<br />

und Kursleitern aller Fachbereiche<br />

die Fortbildungsreihe „Erwachsenenpädagogische<br />

Qualifizierung“ an, in<br />

<strong>der</strong> personale, soziale, didaktische, methodische,<br />

institutionelle und gesellschaftliche<br />

Kompetenzen vermittelt werden.<br />

Das Konzept besteht aus fünf Modulen.<br />

Es orientiert sich an bundesweiten<br />

Standards und ermöglicht ein bundesweit<br />

anerkanntes Zertifikat.<br />

Die Gebühren dieser Fortbildungsreihe<br />

für Modul I und Modul II werden von <strong>der</strong><br />

<strong>vhs</strong> übernommen, Modul III bis Modul V<br />

sind für Kursleiterinnen und Kursleiter<br />

gebührenpflichtig.<br />

Ansprechpartnerin:<br />

Heidemarie Franzmann, 0661/25199-58.<br />

Kursleiterfortbildung: Erwachsenenpädagogische<br />

Qualifizierung – Modul I<br />

Die Volkshochschule als Lernort und Aufgabenfeld<br />

(fachbereichsübergreifend)<br />

Inhalte sind: Angebotsentwicklung, Fachbereichsstrukturen,<br />

Qualitätsentwicklung,<br />

Anfor<strong>der</strong>ungen an Kursleiter, Teilnehmerorientierung<br />

u. a.<br />

Dieser Kurs ist für Kursleiter <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> des<br />

Landkreises <strong>Fulda</strong> und <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

gebührenfrei!<br />

Anmeldeschluss: 14.2.<strong>2011</strong><br />

5 UE an einem Tag, gebührenfrei,<br />

L Heidemarie Franzmann<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB8000130Freitag, 18.2.<strong>2011</strong>,<br />

15:00–18:45 Uhr<br />

Grundbildung – Schulabschlüsse<br />

Kursleiterfortbildung: Erwachsenenpädagogische<br />

Qualifizierung – Modul II a)<br />

(fachbereichsübergreifend)<br />

Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung,<br />

Gruppen leiten<br />

Dieser Kurs ist für Kursleiter <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> des<br />

Landkreises <strong>Fulda</strong> und <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

gebührenfrei!<br />

Anmeldeschluss:0<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong><br />

16 UE an 2 Tagen, 110,– €,<br />

L Heidemarie Franzmann und Eugen Aron<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB8000131Freitag, 1<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong>,<br />

15:00–20:30 Uhr und Samstag, 12.3.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–16: Uhr<br />

Kursleiterfortbildung: Erwachsenenpädagogische<br />

Qualifizierung – Modul II b)<br />

(fachbereichsübergreifend)<br />

Meine Rolle als Kursleitung, Lernbiografie<br />

und Lernstrategien<br />

Dieser Kurs ist für Kursleiter <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> des<br />

Landkreises <strong>Fulda</strong> und <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

gebührenfrei!<br />

Anmeldeschluss: 0<strong>1.</strong>3.<strong>2011</strong><br />

16 UE an 2 Tagen, 110,– €,<br />

L Gerhild Brüning, Heidemarie Franzmann<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB8000132Freitag, 6.5.<strong>2011</strong>,<br />

15:00–20:30 Uhr und Samstag, 7.5.<strong>2011</strong>,<br />

9:00–16:00 Uhr<br />

Kursleiterfortbildung: Erwachsenenpädagogische<br />

Qualifizierung – Modul III<br />

Fachbezogene Erwachsenenpädagogik<br />

Modul III besteht aus vier Seminartagen.<br />

Als fachbezogene Seminare können Sie<br />

aus den Grundlagenseminaren des Hessischen<br />

Volkshochschulverbandes <strong>der</strong> Fachbereiche<br />

Arbeit und Beruf, Gesundheit,<br />

Kultur und Sprachen wählen.<br />

Informationen zu Terminen und Anmeldeschluss:<br />

www.<strong>vhs</strong>-in-hessen.de, Anmeldung<br />

bei Hessischer Volkshochschulverband,<br />

Tel.: 069/56008-0<br />

Ansprechpartnerin: Heidemarie Franzmann,<br />

Studienleiterin, Tel.: 0661/25199-58<br />

gebührenpflichtig<br />

Kursleiterfortbildung: Erwachsenenpädagogische<br />

Qualifizierung – Modul IV<br />

Fachtag (fachbereichsübergreifend)<br />

Der Fachtag ist eine Veranstaltung des<br />

hessischen Volkshochschulverbandes.<br />

Informationen zu Terminen und Anmeldeschluss:<br />

www.<strong>vhs</strong>-in-hessen.de, Anmeldung<br />

bei Hessischer Volkshochschulverband,<br />

Tel.: 069/56008-0<br />

Ansprechpartnerin: Heidemarie Franzmann,<br />

Studienleiterin, Tel.: 0661/25199-58<br />

gebührenpflichtig<br />

45


Spezial<br />

Kursleiterfortbildung: Erwachsenenpädagogische<br />

Qualifizierung – Modul V<br />

Abschlusskolloquium (fachbereichsübergreifend)<br />

Für Kursleiterinnen und Kursleiter, die die<br />

Module I bis IV <strong>der</strong> „Erwachsenenpädagogischen<br />

Qualifizierung“ absolviert haben.<br />

Die Kursgebühr für Kursleiter <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> des<br />

Landkreises und <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

beträgt 30,– €.<br />

Anmeldeschluss: 9.4.<strong>2011</strong><br />

Kolloquiumsbericht: Abgabe bis 9.4.<strong>2011</strong><br />

in <strong>der</strong> <strong>vhs</strong><br />

5 UE an einem Tag, 40,– €, L Eugen Aron<br />

und Heidemarie Franzmann<br />

<strong>Fulda</strong>; Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1<br />

VB8000133 Samstag, 14.5.<strong>2011</strong>,<br />

15:00–20:30 Uhr und Samstag, 7.5.<strong>2011</strong>,<br />

10:00–13:00 Uhr<br />

Notizen<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

46<br />

An<strong>der</strong>e Einrichtungen <strong>der</strong> Erwachsenenbildung<br />

in <strong>der</strong> Region <strong>Fulda</strong><br />

in öffentlicher o<strong>der</strong> freier Trägerschaft<br />

• Bonifatiushaus – Bildungshaus<br />

und Akademie im Bistum <strong>Fulda</strong><br />

• Helene-Weber-Haus – Katholische<br />

Familienbildungsstätte<br />

• Hochschule <strong>Fulda</strong><br />

• Theologische Fakultät <strong>Fulda</strong><br />

• Volkshochschule des Landkreises<br />

<strong>Fulda</strong>


Rechtsform<br />

Die Volkshochschule ist eine kommunale<br />

Einrichtung <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong>.<br />

Unterrichtsräume<br />

Falls nichts an<strong>der</strong>es bei den Kursbeschreibungen<br />

angegeben ist, befinden sich die<br />

Unterrichtsräume im Kanzlerpalais (<strong>vhs</strong>-<br />

Haus). Unterrichtsräume in an<strong>der</strong>en Einrichtungen<br />

sind bei den Kursen benannt.<br />

Ferien/Feiertage<br />

Die <strong>vhs</strong> orientiert sich an <strong>der</strong> Ferienregelung<br />

<strong>der</strong> öffentlichen Schulen in Hessen.<br />

Rosenmontag: 7.3.1011<br />

Osterferien: 17.4.<strong>2011</strong>–30.4.<strong>2011</strong><br />

Beweglichen Ferientage: 3.6.<strong>2011</strong>+24.6.<strong>2011</strong><br />

Unterricht findet nicht statt:<br />

an allen allgemeinen und konfessionellen<br />

Feiertagen außerhalb <strong>der</strong> Ferienzeiten.<br />

Haftung<br />

Die <strong>vhs</strong> kann keine Haftung für Schäden<br />

an Leben, Gesundheit und Eigentum <strong>der</strong><br />

<strong>vhs</strong>-Besucher übernehmen.<br />

Datenschutz<br />

Wir speichern und verwenden persönliche<br />

Daten gem. Bundesdatenschutzgesetz nur<br />

<strong>vhs</strong>-intern.<br />

Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.<br />

<strong>Programm</strong><br />

Das Veranstaltungsverzeichnis beinhaltet<br />

das <strong>1.</strong> <strong>Semester</strong> 201<strong>1.</strong><br />

Das Kursangebot wird zusätzlich<br />

abschnittweise in <strong>der</strong> Presse veröffentlicht.<br />

Anmeldung<br />

Die Kursanmeldung erfolgt schriftlich<br />

(Post, Fax, Email o<strong>der</strong> persönlich in <strong>der</strong><br />

Geschäftsstelle) o<strong>der</strong> telefonisch.<br />

Auf die Ausstellung einer Anmeldebestätigung<br />

wird in <strong>der</strong> Regel verzichtet. Das ausgeschriebene<br />

Datum des Kursbeginns im<br />

<strong>Semester</strong>programm ist verbindlich. Bei<br />

evtl. Abweichung erfolgt Benachrichtigung.<br />

Ausgenommen von tel. Anmeldung<br />

sind Veranstaltungen, bei denen ausdrücklich<br />

auf schriftliche Anmeldung verwiesen<br />

wird. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung<br />

<strong>der</strong> Gebühr. Die Anmeldungen werden<br />

in zeitlicher Reihenfolge angenommen.<br />

Bei begrenzten Plätzen entscheidet<br />

<strong>der</strong> Eingang <strong>der</strong> Anmeldungen.<br />

Gebühren<br />

Die Gebührenpflicht entsteht mit <strong>der</strong> verbindlichen<br />

Anmeldung und eigenhändiger<br />

Unterschrift auf <strong>der</strong> Teilnehmerliste sofern<br />

die Veranstaltung zustande kommt.<br />

Die Gebühr staffelt sich nach <strong>der</strong> Anzahl<br />

<strong>der</strong> Teilnehmer. Gemäß <strong>der</strong> neuen Gebührenordnung<br />

für die <strong>vhs</strong> werden folgende<br />

Teilnehmergebühren ab <strong>1.</strong>8.2010 erhoben:<br />

Teilnehmer Gebühr<br />

12 u. mehr 1,90 €<br />

9–11 2,40 €<br />

6–8 3,60 €<br />

Für Kurse im EDV-Bereich, im meditativen<br />

Bereich sowie für Fotoseminare werden je<br />

UE mindestens 2,40 € berechnet.<br />

Für Tages-, Wochenendseminare und<br />

Bildungsurlaube wird eine Gebühr festgesetzt,<br />

die sich an den entstehenden Kosten<br />

orientiert. Eine Ermäßigung für diese<br />

Veranstaltungen ist nicht möglich.<br />

Die Gebühr für Einzelveranstaltungen und<br />

Vorträge beträgt 3,50 €. Im Falle höherer<br />

Aufwendungen erhöht sich <strong>der</strong> Gebührensatz<br />

entsprechend.<br />

Die Gebühren für Studienfahrten, Tagesfahrten,<br />

Exkursionen u. ä. werden nach <strong>der</strong><br />

Höhe <strong>der</strong> entstehenden Kosten festgesetzt.<br />

Gebührenermäßigung<br />

Folgende Ermäßigungen werden gewährt:<br />

20 % Ermäßigung<br />

– Mehrfachbelegung in einem <strong>Semester</strong><br />

(höchst eingestufter Kurs 100 %, alle<br />

an<strong>der</strong>en Kurse um 20 % ermäßigt.<br />

25 % Ermäßigung<br />

– Inhaber einer Jugendleiter- o<strong>der</strong> Ehrenamts-Card,<br />

Zivil- und Wehrdienstleistende,<br />

Schüler, Studenten und Auszubildende<br />

bis zur Vollendung des<br />

25. Lebensjahres sowie Bezieher von<br />

Arbeitslosengeld I.<br />

– Kin<strong>der</strong>reiche Familien mit 3 o<strong>der</strong> mehr<br />

Kin<strong>der</strong> in finanzieller Abhängigkeit<br />

50 % Ermäßigung<br />

– Schwerbehin<strong>der</strong>te mit einem GdB von<br />

mindestens 80 %, Bezieher von Arbeitslosengeld<br />

II, Empfänger von Leistungen<br />

nach SGB XII.<br />

Kurse mit weniger als 9 Teilnehmern sowie<br />

Einzelveranstaltungen, Studienfahrten/–<br />

reisen, Tages– und Wochenendseminare<br />

sind von jeglichen Ermäßigungen ausgeschlossen.<br />

Zuschläge für Material usw.<br />

sind ebenfalls von Ermäßigungen aus-<br />

Allgemeines, Gebühren, Rücktritt<br />

genommen.<br />

Der Anspruch auf Gebührenermäßigung<br />

ist spätestens zum Kursbeginn <strong>der</strong> <strong>vhs</strong>-<br />

Geschäftsstelle in geeigneter Form nachzuweisen<br />

und wird nur jeweils für ein<br />

<strong>Semester</strong>s berücksichtigt. Liegen mehrere<br />

Ermäßigungsgründe vor, kann jedoch nur<br />

eine Ermäßigung berücksichtigt werden.<br />

Nähere Auskünfte erteilt die <strong>vhs</strong>-<br />

Geschäftsstelle.<br />

Prüfung/Bescheinigung<br />

Die Kursanmeldung beinhaltet keinen<br />

Anspruch auf Zulassung und Ableistung<br />

einer Prüfung.<br />

Teilnahmebescheinigungen werden auf<br />

Wunsch ausgestellt, wenn mindestens<br />

70 % des Kurses besucht wurden.<br />

Rücktritt/Kündigung<br />

a) Durch die <strong>vhs</strong>:<br />

– wenn die erfor<strong>der</strong>liche Mindestteilnehmerzahl<br />

nicht erreicht wird.<br />

– wenn <strong>der</strong>/die von <strong>der</strong> <strong>vhs</strong> verpflichtete<br />

Dozent/Dozentin aus Gründen, welche<br />

die <strong>vhs</strong> nicht zu vertreten hat, ausfällt.<br />

(Gebühren werden voll erstattet)<br />

Wenn mindestens 1/5 <strong>der</strong> vorgesehenen<br />

Veranstaltung ausfällt, werden die<br />

Gebühren anteilig erstattet.<br />

b) Durch den Teilnehmenden:<br />

Abmeldungen sind grundsätzlich<br />

schriftlich vorzunehmen.<br />

<strong>1.</strong> Erfolgt eine Abmeldung vor Kursbeginn<br />

o<strong>der</strong> bis spätestens vor dem 2. Unterrichtstag,<br />

werden keine Gebühren fällig.<br />

2. Ab dem 2. Unterrichtstag ist eine<br />

Abmeldung nur noch in folgenden,<br />

nachzuweisenden Fällen möglich:<br />

– Wohnortwechsel, berufliche Verän<strong>der</strong>ung<br />

o<strong>der</strong> längere Krankheit.<br />

Der absolvierte Kursteil ist<br />

gebührenpflichtig.<br />

3. Ein Rücktritt aus an<strong>der</strong>en Gründen<br />

bleibt den Teilnehmern vorbehalten,<br />

jedoch ohne Rechtsanspruch auf eine<br />

Gebührenerstattung.<br />

In den unter 2.) und 3.) genannten<br />

Fällen wird eine Stornierungsgebühr in<br />

Höhe von 10 % <strong>der</strong> Kursgebühr erhoben.<br />

4. Rücktritt bei Veranstaltungen mit<br />

Anmeldefrist (Studienfahrten, Wochenendseminare,<br />

Exkursionen).<br />

Bei einer Abmeldung nach Ablauf <strong>der</strong><br />

Anmeldefrist ist die Teilnehmergebühr<br />

grundsätzlich fällig.<br />

47


Anmeldung<br />

Anmeldung per Fax (0661 1022471) o<strong>der</strong> Post möglich<br />

An die<br />

Volkshochschule <strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong><br />

Unterm Heilig Kreuz 1<br />

36037 <strong>Fulda</strong><br />

Name / Vorname<br />

Straße / Hausnummer<br />

PLZ / Ort<br />

Telefon (tagsüber erreichbar)<br />

Fax o<strong>der</strong> E-Mail<br />

Geburtsjahr<br />

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen <strong>der</strong> Volkshochschule<br />

<strong>der</strong> <strong>Stadt</strong> <strong>Fulda</strong> erkenne ich an.<br />

Datum<br />

Unterschrift<br />

Bei Min<strong>der</strong>jährigen d. gesetzl. Vertreter<br />

1 – <strong>vhs</strong>-Haus-Kanzlerpalais<br />

2 – Palais Altenstein<br />

3 – Von<strong>der</strong>au-Museum<br />

4 – Richthalle<br />

5 – Richard-Müller-Schule<br />

6 – Ferdinand-Braun-Schule<br />

7 – Georg-Stieler-Haus<br />

8 – Heinrich-von-Bibra-Schule<br />

9 – Mehr Generationen Haus<br />

9<br />

2<br />

1<br />

3<br />

48<br />

8<br />

4<br />

Bankverbindung<br />

BLZ<br />

Ihre Kursanmeldung<br />

<strong>1.</strong> Kurs-Nr.:<br />

Kursbezeichnung<br />

2. Kurs-Nr.:<br />

Kursbezeichnung<br />

3. Kurs-Nr.:<br />

Kursbezeichnung<br />

Einmalige Einzugsermächtigung<br />

Hiermit ermächtige ich die Volkshochschule, vertreten durch<br />

die <strong>Stadt</strong>kasse, die anfallende Kursgebühr einmalig von<br />

meinem Konto abzubuchen.<br />

Kto.-Nr.:<br />

Kto.-Inhaber<br />

Datum<br />

Unterschrift Kontoinhaber<br />

5<br />

7<br />

6

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!