und Umweltschutz in Filderstadt 2009 - Stadt Filderstadt

filderstadt.de

und Umweltschutz in Filderstadt 2009 - Stadt Filderstadt

Geld in die Stadtkasse.

Und: ein Aufstieg auf das Parkhausdach lohnt sich. Man hat von dort den

besten (schönsten?) Überblick über Filderstadt und drumherum. Besonders

in der Dämmerung bekommt man am Lichtermeer die dicht besiedelte und

von unzähligen Verkehrsströmen durchzogene Filder-Landschaft anschaulich

vorgeführt.

Weiter gehts nach Norden in die Volmarstraße. Linker Hand wartet das

Quartier 1 nach dem städtebaulichen Rahmenplan auf ein neues Stadtzentrum:

2. „Fildergalerie“/ innerstädtische Brachfläche

Hier schlägt das Herz Bernhausens und damit Filderstadts. Wenn in

Filderstadt ein Stück Stadt entstehen kann, dann hier. Verkehrsknoten mit S-

Bahn, Buskreuz und Parkhaus. Einstieg in die zentrale Achse nach Norden: S-

Bahnhof – Volmarstraße – Fußgängerzone – Jakobus-Kirche.

Nach wenigen Metern in der Volmarstraße biegen wir rechts ab in die

Friedensstraße zum

3. Friedhof – auch „Grüne Lunge“

Im zubetonierten Ortskern übernimmt der Friedhof auch die Rolle eines

Stadtparks“.

Beim Spaziergang durch den Friedhof halten wir uns links und kommen auf

die Nürtinger Straße. Wir laufen links weiter bis zur Fußgängerampel nach

der „Filder-Apotheke“ und überqueren hier die Bernhäuser Hauptstraße in

die Fußgängerzone.

Bundesstraße B 312 mitten durchs „Dorf“? 20.000 Fahrzeuge am Tag. Wie

kann ein Ortskern hier leben? Die B 312 muss raus!

Wir laufen durch die Fußgängerzone.

4. Nachverdichtung vs. Siedlungsbrei

Im ganzen Ortskern finden sich freie Baulücken. Hier wäre Nachverdichtung

angesagt. Damit könnte man den Siedlungsdruck auf die freie Landschaft

nehmen.

Auf Höhe des „Schwanen-Bräu“ erreichen wir die Obere Bachstraße.

5. Katzenbach – das „Blaue Band“ mitten durch das Dorf verdolt

Der Katzenbach verläuft durch Bernhausen unterirdisch im Kanalrohr.

Lediglich in der blauen Pflasterung werden wir auf diesen Stadtbach

hingewiesen. Erst am östlichen Ortsrand darf er wieder das Tageslicht

erblicken, dann als Neuhäuser Bach, der weiter nach Osten – dann als

Endelbach – nasse Ausgleichsflächen inmitten trockener Äcker liefert.

Wir gehen die Fußgängerzone weiter Richtung Jakobus-Kirche, halten uns

rechts, überqueren die Diepoldstraße (Bundesstraße mitten durchs Dorf!)

103

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine