und Umweltschutz in Filderstadt 2009 - Stadt Filderstadt

filderstadt.de

und Umweltschutz in Filderstadt 2009 - Stadt Filderstadt

Von den zerstörten Dächern stammen zahlreiche Ziegelfragmente. Häufig

findet man Eisenteile, viele Nägel und Bruchteile von Werkzeugen. Neben

zahlreichen Scherben einfacher Keramik gab es hin und wieder Scherben

von hochwertigem, teurem Geschirr (Terra Sigillata), Glassplitter,

Glasperlen und Münzen.

Das Fragment eines runden, durchbohrten Sandsteines war Teil einer

Getreidemühle.

Auf den Fildern sind zahlreiche andere römische Niederlassungen bekannt,

so in Plattenhardt, das Waldhäuser Schloss bei Wolfschlugen, eine Villa bei

Berkheim und eine Villa oberhalb der Glashütte, um nur einige zu nennen.

Aus der Alemannenzeit

Gegen 270 n. Chr. musste Rom den Limes aufgeben, Alemannen besiedelten

das Land. Diese wohnten wieder in Holzhäusern. Einige Pfostenlöcher im

Fundament der römischen

Villa zeigen, dass

sie ihre Häuser auch

über römischen Ruinen

gebaut hatten.

Ein alemannisches Grubenhaus

wurde vielleicht

als Vorratskeller

oder als Werkstatt benützt.

Im Aushub dieses

Hauses lag ein römisches

Schüsselchen.

24

Römisches Schüsselchen

(Terra Sigillata)

Pferd

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine