21.10.2021 Aufrufe

Krokodil im Nacken

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Name:

______________

Klasse: ______

Arbeitsheft zum Roman

Krokodil im Nacken

Ein Roman über das Leben in der DDR

Themenbereiche

Kindheit - Jugend - Stasi - Flucht


Die Personen im Buch

In diesem Buch treten viele Personen auf. Immer, wenn eine neue Person dazukommt,

trage sie bitte in das Verzeichnis ein und schreibe einen kurzen Satz über ihre Rolle

im Text dazu.

Name

Manfred Lenz

Rolle

Hauptperson des Buches, möchte über Bulgarien in den Westen fliehen.


Begriffe aus dem Alltag der DDR

Seite

Begriff

Erklärung/Bedeutung


Der Anfang des Buches

Lenz hatte gehofft, noch vor dem geholt zu werden.

Seit dem frühen Morgen stand er neben der Tür und lauschte auf

. Er hörte aber nur den Wachposten von Spion zu Spion

schlendern und irgendwann auch in seine spähen. Später

vernahm er das Schmatzen von Gummirädern auf Linoleumfußboden. Das

Geräusch wurde und lauter, leise Stimmen drangen zu ihm,

und er begriff, dass der gummibereifte Wagen, der da offenbar von

zu Zelle geschoben wurde, irgendetwas lieferte. War schon

Frühstückszeit?

Der Wagen auch vor seine Zellentür geschoben, die Klappe ging.

»Schüssel«, sagte eine . Ein Gesicht war nicht zu sehen.

Lenz reichte die blaue Plastikschüssel hinaus, und dicke, dünn

mit Marmelade bestrichene, zu Klappstullen aufeinander gepappte

Brotscheiben wurden .

»Becher.«

Er hielt den weißen Plastikbecher hin und erspähte einen Uniformärmel

und eine , die aus einer großen Kanne heißen Muckefuck in den

Becher goss. Danach wurde die wieder geschlossen.

Die Brote rührte Lenz nicht an, von dem Kaffeeersatz, einer

stinkenden Lorke, nahm er nur einen kleinen Schluck. In der vergeblichen

Hoffnung, das heiße würde ihm gut tun. Gleich darauf

lauschte er erneut.

Eine Weile war alles , dann war wieder das Schmatzen der

Gummiräder zu hören. Die Frühstücksreste wurden abgeholt.

Die ging. »Sie haben nichts gegessen?«

»Wie Sie sehen.«

Lösungswörter: lauter • wurde • Stimme • still • Getränk • Hand • Schritte •

Klappe • Zelle • hineingeworfen • vier • Zelle • Klappe • Frühstück • schlimm


Fragen

1. Wie heißt die Hauptperson ?

2. Wo befindet sie sich zu Beginn des Buches ?

3. Wie geht es ihr dort ?

4. Was bekommt er zu essen ?

5. Welche Nummer hat seine Zelle ?

6. Was hat er für Kleidung an ?

7. Woher wurde er in das Gefängnis gebracht ?

8. Wie ist er in das Gefängnis gekommen ?

9. Wie lautet die Anklage ?

10. Wonach verlangt die Hauptperson ?

11. Was erfährst du über seine Familie ?


Steckbrief Manfred Lenz

Name

Vorname

Familienstand

Frau

Kinder

Beruf

Alter

Lenz

Manfred

Ergänze fortlaufend


Fragen

1. Wohin ist Lenz gefahren ?

2. Welche Zwischenstationen hat er gemacht ?

3. Wie kamen sie dort hin ?

4. Wie heißen die Kinder der Familie ?

5. Wer sollte eigentlich auf sie warten ?

6. Wer wartet stattdessen auf sie ?

7. Wie alt sind die Kinder ?

8. Wohin wird Lenz nun gebracht ?

9. Wer ist mit ihm in der Zelle ?

10. Warum sind die Personen dort ?

11. Wozu benutzen die Gefangenen Apfelkerne und Brotkügelchen ?


Die Route

Trage die Reiseroute möglichst genau ein !


Fragen

1. Wie verläuft die Zeit im Gefängnis ?

2. Wie vertreibt sich Lenz die Zeit ? Nenne 6 Dinge, die er tut,

3. An welche Szenen aus der Kindheit erinnert er sich ?

4. Wo könnten seine Kinder hingebracht worden sein ?

5. Wie könnte sein Fluchtplan verraten worden sein ?

6. Beschreibe die Szene mit dem türkischen Mitgefangenen

in Bulgarien ?

7. Wie lange war Lenz in Bulgarien im Gefängnis gewesen ?

8. Wie und mit wem wird er nun wieder in die DDR gebracht ?

9. Wo war Lenz ein Jahr zuvor auf Dienstreise gewesen ?

10. Warum hatte er damals bei seiner Rückkehr ein schlechtes Gewissen gehabt ?


Fragen

1. Welcher besondere Tag ist in diesem Kapitel ?

2. Was erzählen ihm seine Vernehmer über seine Frau ?

3. Was erfährt er über seine Kinder ?

4. Wie versucht die Stasi ihn zu einer Aussage zu bewegen ?

5. Wann kann er wieder Kontakt zu seiner Frau aufnehmen ?

6. Seit wann wusste die Stasi von seinen Fluchtplänen ?


Ein Tagebucheintrag aus dem Kinderheim

Stell dir bitte vor, das ältere der beiden Kinder verfasst

einen Tagebucheintrag über die Erlebnisse der letzten Wochen

und seine Gedanken und Gefühle dazu.


Fragen

1. An welches Ereignis mit seiner Familie erinnert sich Lenz ?

2. Was fragt er seinen Vernehmer ?

3. Welche Gründe für seine Flucht unterstellt ihm die Stasi ?

4. Welche Gründe gibt Lenz an ?

5. Was erfährt er nun über seine Kinder ?

6. Wie fühlt er sich nach der Vernehmung ?


Fragen

1. Von wem wird Lenz in diesem Kapitel verhört ?

2. Wozu möchten sie ihn gewinnen ?

3. Welche Vorteile hätte er davon ?

4. Wie reagiert Lenz darauf ?

5. Was erfährt er über seine Schwägerin ?

6. Welche Bitte wird ihm verweigert ?


Fragen

1. Welche Vorteile bekommt Lenz nun in seiner Haft ?

2. Woher bekommt er die Einkaufserlaubnis ?

3. Was passiert am 9.11.1972 ?

4. Was ritzt er in die Wartezelle ?

5. Was erzählt man ihm, als er wieder in seine Zelle gebracht wird ?

6. Worüber diskutieren Lenz und der Stasi-Vernehmer ?


Fragen

1.. Wer ist Dr. Vogel ?

2. Wer ist Moritz Breuning ?

3. Mit welchen anderen Gefangenen teilt sich Lenz nun die Zelle ?

4. Welchen Verdacht hat Lenz gegen Coswig ?

5. Welche Möglichkeiten bieten sich durch Dr. Vogel an ?

6. Zu welcher Strategie rät Coswig Lenz ?


Ein Brief von

Manfred an

seine Frau


Fluchtgründe (I)

Im Buch werden einige Gründe genannt, die Menschen dazu gebracht haben, die

Flucht aus der DDR unter Einsatz ihres Lebens zu riskieren.

Finde möglichst viele davon und trage sie in die Sprechblasen ein. Schreibe unter die

Sprechblase deine Quelle auf :

Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................

Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................



Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................

Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................



Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................

Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................


Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................


Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................


Fluchtgründe (II)

Neben den im Text genannten Gründen gab es noch viele andere Gründe, die Flucht

aus der DDR zu riskieren. Recherchiere dazu und nenne wie auf der vorherigen Seite

deine Quelle.

Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................

Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................



Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................

Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................



Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................

Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................


Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................


Ich möchte die DDR

verlassen, weil

.................................................

.........................................


Fliehen oder bleiben ?

Diese Gedanken hat sich Manfred Lenz sicher

oft vor seinem Fluchtversuch gemacht.

Stelle dir vor, er hätte seine Überlegungen in

einer +/- Liste zusammengefasst ....

+ (Gründe für die Flucht) - (Gründe gegen die Flucht)


Die Staatssicherheit

Die Staatssicherheit war für Millionen von

Bürgern der DDR eine unheimliche Behörde.

1. Wie viele offizielle Mitarbeiter hatte

die Staatssicherheit ?

2. Was ist ein IM ?

Recherchiere dazu :

3. Wie viele IMs dab es etwa insgesamt

in der DDR ?

4. Aus welchen Gründen arbeiteten

Menschen als IMs ?

(Quellen angeben)

5. Welche Menschen wurden besonders

von der Staatssicherheit verfolgt ?

(Quellen angeben)


Überlege : Wie wirkte die Staatssicherheit auf das ganz

normale Leben der Bürgerinnen und Bürger

in der DDR ein ? Verfasse dazu einen gut recherchierten

und durchdachten Text (Schlagworte : ständige Vorsicht,

Misstrauen)


Elke Schlegel - Eine Zeitzeugin

Elke Schlegel hat viele ähnliche Erfahrungen wie Manfred Lenz gemacht. Nutze die

folgenden Seiten

a) für Stichworte über ihr Leben

b) für ein fiktives Interview mit ihr

c) für einen Bericht über die Zeitzeugenbegegnung

Du kannst dazu Quellen aus dem Internet benutzen,

v.a.

www.ddr-zeitzeuge.de


------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!