23.10.2021 Aufrufe

Katalog 2022 1. Auflage

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

2022

2022 Tagesfahrten &

Reiseprogramm


Liebe Reisegäste,

wir danken Ihnen, dass Sie uns durch die coronabedingt schwierige Zeit die Treue

gehalten haben und freuen uns, dass Sie nun unseren Reisekatalog für das Jahr

2022 in den Händen halten.

Die Reiselust bleibt ungebrochen und endlich stehen die Zeichen wieder

auf Besserungen für das Jahr 2022.

Wir haben für Sie großartige Reiseziele ausgewählt, die besten Veranstaltungen

in unser Programm aufgenommen und bieten Ihnen wie gewohnt eine Vielzahl

an Tagesausflügen, um dem Alltag für einen kurzen Moment zu entfliehen.

Schauen wir gemeinsam nach vorn und entdecken nach langer Zeit des Wartens

gemeinsam die Schönheiten unserer Nation, ausgewählte Regionen in unseren

Nachbarländern oder reisen Sie mit uns ins geheimnisvolle Königsberg,

die russische Exklave an der Ostsee.

Bei allen Reisen und Angeboten behalten wir die aktuell geltenden

Infektionsschutzmaßnahmen im Blick.

Wir freuen uns auf ein erlebnisreiches Reisejahr 2022.

Herzlichst,

Ihr Thomas Krohn und das Team von Krohn Busreisen.

2


info@krohnbusreisen.com

a.krohn@krohnbusreisen.com

info@krohnbusreisen.com

weber@krohnbusreisen.com

buchhaltung@krohnbusreisen.com

steinkamp@krohnbusreisen.com

thomas.krohn@t-online.de • 0171 411 666 8

Unser Team

… ist für Sie da!

Montag - Freitag

9:00 Uhr - 16.00 Uhr

Fon: 03881 75 65 101

Mail:

Web:

Büro:

info@krohnbusreisen.com

www.krohnbusreisen.com

Jahnstr. 5, Grevesmühlen

Adriana Krohn

Personalleitung

Reiseplanung

Christian Krohn

Leitung

Linienverkehr

Thomas Krohn

Inhaber

Giola Zürner

Empfang

Disposition

Lisa Schulz

Empfang

Disposition

Juliane Weber

Marketing

Reiseplanung

Petra Frömming

Buchhaltung

Florian Steinkamp

IT/Grafik

Rainer Freytag

Reiseverkehr

Wolfgang Pleines

Reiseverkehr

Maik Dobslaw

Reiseverkehr

Linienverkehr

Guido Klingbiel

Linienverkehr

David Böttcher

Linienverkehr

3


Tagesfahrten ‘22

1. Auflage

Tagesfahrten

Termin Reiseziel Seite

Sa, 01.01. Turmleuchten Warnemünde 6

Mi, 19.01. Teetanz an der Müritz 6

Sa, 22.01. Grüne Woche - Messe Berlin 7

So, 23.01. Bremen Tattoo Marschmusikshow 7

Mi, 26.01. Grüne Woche - Messe Berlin 7

So, 30.01. Grüne Woche - Messe Berlin 7

Sa, 05.02. Miniatur Wunderland Hamburg 8

Sa, 05.02. Schlachtefest Dorf Mecklenburg 8

So, 13.02. Holiday on ICE Hamburg 9

Do, 24.02. Grünkohlessen Hof SaBö 9

Sa, 26.02. Autostadt Wolfsburg 10

Sa, 05.03. Polen Einkaufstour 10

Sa, 05.03. Schlagernacht Hamburg 11

Do, 17.03. ABBAMANIA The Show 11

Sa, 19.03. Störtebeker Brauquartier mit Stralsund 12

Sa, 02.04. Polen Einkaufstour 10

Sa, 09.04. Baumwipfelpfad Rügen 12

Di, 12.04. Neustädter Gestüte Neustadt Dosse 13

Di, 19.04. Rostocker Zoo Bester Zoo Europas 13

Sa, 23.04. Filmpark Babelsberg 14

Sa, 30.04. Deutsches Panzermuseum Munster 14

So, 08.05. Kloster Jerichow mit Führung & Mittag 15

Di, 10.05. NDR Landesfunkhaus Schwerin 15

Sa, 14.05. Sarah Connor live am Kalkberg 16

Sa, 14.05. Polen Einkaufstour 10

So, 15.05. Pferdefestival Redefin 16

Mi, 18.05. Schlagerfest XXL mit Florian Silbereisen 17

Fr, 20.05. Vielanker Brauhaus mit Spargelessen 17

So, 22.05. Santiano live am Kalkberg 18

So, 22.05. Fischmarkt Hamburg 18

Sa, 11.06. Kopenhagen Dänemarks Metropole 19

Do, 16.06. Gutsgärtnerei Sierhagen mit Café 19

Sa, 18.06. Küstentörn mit der TT Line 20

Sa, 18.06. Polen Einkaufstour 10

Tagesfahrten

Termin Reiseziel Seite

Sa, 25.06. Herrenhäuser Gärten Hannover 20

Sa, 02.07. Winnetou Karl May Festspiele 21

Di, 05.07. Schiffstour zum Kap Arkona 21

Sa, 30.07. Störtebeker Festspiele Ralswiek Rügen 22

Do, 11.08. Draisine in Ratzeburg mit Kaffee 22

Sa, 20.08. Helgoland mit Katamaran 23

Sa, 27.08. Polen Einkaufstour 10

So, 28.08. Heideblütenfest Schneverdingen 23

So, 04.09. Fischmarkt Hamburg 18

Sa, 10.09. Fehmarn für einen Tag 24

Sa, 24.09. Polen Einkaufstour 10

Sa, 01.10. Kopenhagen Dänemarks Metropole 19

So, 02.10. Oktoberfest an der Müritz 24

Sa, 08.10. Tagestour Berlin mit Pfaueninsel 25

Sa, 22.10. Polen Einkaufstour 10

So, 30.10. Fischerfest Alt Schlagsdorf 25

Mi, 02.11. Teetanz an der Müritz 6

Sa, 05.11. Musical Tour Hamburg 26

Sa, 12.11. Ohnsorg Theater Platt für Jedermann 26

Sa, 19.11. Polen Einkaufstour 10

Sa, 26.11. Winterwelt Autostadt Wolfsburg 27

Sa, 10.12. Weihnachtsmarkt Bremen 27

Sa, 10.12. Polen Einkaufstour 10

Sa, 17.12. Weihnachtsmarkt Rostock 28

So, 18.12. Adventsmarkt auf Gut Basthorst 28

Rund um die Reise

Seite

Notizen 47

Reisebus-Flotte 48

Zustiege / Haltestellen 49

Busplatzreservierung 49

Reiseversicherungen 49

Allgemeine Geschäftsbedingungen 50

4


Reiseprogramm ‘22

1. Auflage

Reisen..

Termin Reiseziel Seite

Do, 27.01. - So, 30.01. Rügen Winterauszeit auf der Insel 29

Fr, 18.02. - So, 20.02. Hansestadt Bremen Auf den Spuren der Bremer Stadtmusikanten 30

Fr, 18.03. - So, 20.03. Berlin mit Friedrichstadtpalast 31

Sa, 26.03. - Mo, 28.03. Leipzig mit BMW Werk 32

Fr, 29.04. - Mo, 02.05. Walpurgisnacht Hexenzauber im Harz 33

Mo, 02.05. - Do, 05.05. Tulpenblüte Holland mit original holländischer Reiseleitung 34

Do, 12.05. - So, 15.05. Spreewald Im Land der Gurken 35

Do, 09.06. - So, 12.06. Schwarzwald und Elsass Fachwerkhäuser, Weinberge und reizvolle Dörfer 36

Sa, 25.06. - Mi, 29.06. Kulinarisches Riesengebirge Mythen, Legenden und die Kunst des Bierbrauens 37

Do, 11.08. - So, 14.08. Blumenpracht in Brüssel Grüne Hauptstadt Europas 38

Do, 01.09. - Di, 06.09. Geheimnisvolles Königsberg Unterwegs im alten Ostpreußen 39

Do, 15.09. - Di, 20.09. Ungarn Auszeit an der wunderschönen Donau 40

Fr, 16.09. - So, 18.09. Wannsee in Flammen mit Potsdam 41

Fr, 30.09. - Mo, 03.10. Krabbenfangen auf hoher See Husum 42

Fr, 07.10. - Mo, 10.10. Weinlesefest an der dt. Weinstraße 43

Mo, 21.11. - Do, 24.11. Oberwiesenthal - Erzgebirge Trad erzgebirgische Vorweihnachtszeit 44

Fr, 09.12. - So, 11.12. Ootmarsum Holländischer Weihnachtszauber 45

Mi, 14.12. - So, 18.12. Kleinwalsertal Advent in Österreich 46

5


Turmleuchten

Warnemünde

Teetanz

an der Müritz

6


Grüne Woche

Messe Berlin

Bremen Tattoo

Internationale Marschmusikshow

7


Miniatur Wunderland

Hamburg

Schlachtefest

Dorf Mecklenburg

8


Holiday on ICE

Hamburg

Grünkohlessen

Hof SaBö

9


Autostadt

Wolfsburg

Polen

Einkaufstour

10


Schlagernacht

Hamburg

ABBAMANIA

The Show

11


Störtebeker Brauquartier

mit Stralsund

Baumwipfelpfad

Rügen

12


Neustädter Gestüte

Neustadt Dosse

Rostocker Zoo

Bester Zoo Europas

13


Filmpark Babelsberg

Dt. Panzermuseum

Munster

14


Kloster Jerichow

mit Führung und Mittag

NDR Landesfunkhaus

Schwerin

15


Sarah Connor live

Bad Segeberg

Pferdefestival

Redefin

16


Schlagerfest XXL

mit Florian Silbereisen

Vielanker Brauhaus

mit Spargelessen und Führung

17


Santiano live

auf dem Kalkberg

Fischmarkt

Hamburg

18


Kopenhagen

Dänemarks Metropole

Gutsgärtnerei

Sierhagen mit Palmenhaus Café

19


Küstentörn

mit TT-Line Rostock - Travemünde

Herrenhäuser Gärten

Hannover

20


Winnetou

Karl May Festspiele

Schiffstour

zum Kap Arkona

21


Störtebeker

Festspiele Ralswiek Rügen

Draisine

in Ratzeburg mit Kaffee

22


Helgoland

mit Katamaran

Heideblütenfest

Schneverdingen

23


Fehmarn

für einen Tag

Oktoberfest

an der Müritz

24


Tagestour Berlin

mit Pfaueninsel

Fischerfest

Alt Schlagsdorf

25


Musical Tour

Hamburg

Ohnsorg Theater

Hamburg - Platt für Jedermann

26


Winterwelt

Autostadt Wolfsburg

Weihnachtsmarkt

Bremen

27


Weihnachtsmarkt

Rostock

Adventsmarkt

auf Gut Basthorst

28


Rügen

Winterauszeit auf der Insel

29


30

Hansestadt Bremen

Auf den Spuren der Bremer Stadtmusikanten


Berlin

mit Friedrichstadtpalast

31


32

Leipzig

mit BMW Werk


Walpurgisnacht

Hexenzauber im Harz

33


34

Tulpenblüte in Holland

mit original holländischer Reisebegleitung


Spreewald

im Land der Gurken

35


36

Schwarzwald und Elsass

Fachwerkhäuser, Weinberge und reizvolle Dörfer


Kulinarisches Riesengebirge

Mythen, Legenden und die Kunst des Bierbrauens

37


38

Blumenpracht in Brüssel

Grüne Hauptstadt Europas


Geheimnisvolles Königsberg

Unterwegs im alten Ostpreußen

39


40

Ungarn

Auszeit an der wunderschönen Donau


Wannsee in Flammen

mit Potsdam

41


42

Krabbenfangen auf hoher See

Husum


Weinlesefest

an der dt. Weinstraße

43


44

Oberwiesenthal Erzgebirge

Traditionelle erzgebirgische Vorweihnachtszeit


Ootmarsum

Holländischer Weihnachtszauber

45


46

Kleinwalsertal

Advent in Österreich


Notizen

47


Rund um die Reise

Gemeinsam mit dem Bus die Welt entdecken

Man sagt, beim Reisen lernt man Land und Leute kennen—im Bus beginnt

das bereits nach Abfahrt. Ob bei einer Tagesfahrt in der näheren Umgebung

oder einer Rundreise durch Deutschland, Europa und noch weiter, erleben

Sie atemberaubende Landschaften, Kultur und auch Entspannung. Bei unseren

Busfahrten sind schon so einige Freundschaften entstanden und gemeinsame

Reisepläne geschmiedet worden. Natürlich können Sie es sich auch einfach für

sich gemütlich machen, den Blick aus dem Fenster genießen und in den gemütlichen

Reisesitz versinken, bis der Bus das Ziel erreicht hat.

Gruppen- und Vereinsreisen

Unser Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Planen Sie Ausflüge, Betriebsfeste

oder Reisen mit Ihrer Gruppe, mit ihrem Verein oder Ihren Freunden? Suchen

Sie einen geeigneten Bus für einen Transfer? Dann sind Sie bei uns in guten

Händen. Wir übernehmen auf Wunsch die Planung und Abwicklung Ihrer gesamten

Reise. Sie haben nur einen Ansprechpartner, vom ersten Gespräch bis

zur Abrechnung.

Unsere Reisebus-Flotte

Reisen mit Ambiente. Für jeden Anlass der richtige Bus. Unsere Flotte umfasst

drei Reisebusse mit je 48 Sitzplätzen, ausgestattet mit Entertainment-

System, WC und einer Bordküche, um Sie während der Fahrt mit heißen Getränken

und Snacks versorgen zu können. Für kleinere Gruppen unter 20 Personen

stehen Ihnen zwei komfortable Kleinbusse bereit. Bleiben Sie während der

gesamten Fahrt vernetzt und nutzen den kostenlosen Internetzugang des buseigenen

W-LAN-Systems. Wir freuen uns jetzt schon, Sie bald an Bord unserer

Flotte begrüßen zu dürfen!

48


Rund um die Reise

Haltestellen und Parkmöglichkeit

Wir halten für unsere Kunden nahe unseres Betriebshofes kostenfreie Parkplätze

bereit. Sie können an mehreren Haltestellen zusteigen. Grevesmühlen ist immer

fest geplant, weitere auf Anfrage und passend für die jeweilige Fahrt und Gruppe.

Grevesmühlen

Betriebshof

Busbahnhof

Am Lustgarten

Am Wasserturm

Wismar

Busbahnhof

Wendorf

Dassow

Penny-Markt

Zentrum

Schönberg

Am Markt

Lübeck

„Am Retteich“

Busplatzreservierung

Möchten Sie einen ganz bestimmten Platz im Bus? Ganz nach dem Motto „wer

zuerst kommt, mahlt zuerst“ berechnen wir keinen Aufschlag für Busplatzreservierungen,

sondern gehen vom Buchungszeitpunkt aus. Am Ende versuchen wir

natürlich jedem Wunsch nachzukommen, was in der Ausführung leider nicht immer

funktioniert.

Reiseversicherungen

Gerne schließen wir bei einem örtlichen Ansprechpartner Reiseversicherungen

für Sie ab wie z.B.:

Reiserücktrittsversicherung

Reiseabbruchversicherung

Der Preis richtet sich nach Personenzahl und Reisedauer.

49


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Krohn Busreisen Jahnstr. 5 Grevesmühlen

im folgenden Veranstalter oder Reiseveranstalter genannt.

Abschluss des Reisevertrages

1.1. Der Reisevertrag soll schriftlich mit den Formularen des Reiseveranstalters (Reiseanmeldung und Reisebestätigung)

einschließlich sämtlicher Abreden, Nebenabreden und Sonderwünschen geschlossen werden. Bei Vertragsschluss

oder unverzüglich danach ist dem Reisenden die vollständige Reisebestätigung auszuhändigen. Dazu ist der

Reiseveranstalter bei kurzfristigen Buchungen, weniger als 7 Werktage vor Reisebeginn, nicht verpflichtet. Ziffer 1.1.

gilt auch für elektronische Reiseanmeldungen, deren Zugang der Veranstalter dem Reisenden unverzüglich elektronisch

bestätigt.

1.2. An die Reiseanmeldung ist der Reisende 10 Tage, bei elektronischer Reiseanmeldung 5 Tage, gebunden.

Innerhalb dieser Frist wird die Reise durch den Veranstalter bestätigt. Kurzfristige Buchungen zwei Wochen vor

Reisebeginn und kürzer führen durch die sofortige Bestätigung bzw. durch die Zulassung zur Reise zum Vertragsschluss.

1.3. Telefonisch nimmt der Veranstalter, worauf der Reisende ausdrücklich hinzuweisen ist, lediglich verbindliche

Reservierungen vor. Danach soll der Reisevertrag nach Ziffer 1.1. geschlossen werden.

1.4. Eine von der Reiseanmeldung abweichende Reisebestätigung ist ein neuer Vertragsantrag, an den der Veranstalter

10 Tage gebunden ist und den der Reisende innerhalb dieser Frist annehmen kann.

2. Vermittelte Leistungen

Bei ausdrücklich und eindeutig im Prospekt, den Reiseunterlagen und in den sonstigen Erklärungen als vermittelt

bezeichneten zusätzlichen Nebenleistungen (Besuch von Veranstaltungen etc.) ist der Veranstalter lediglich Reisevermittler.

Bei Reisevermittlungen ist eine vertragliche Haftung als Vermittler ausgeschlossen, soweit nicht Körperschäden,

Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegen, Hauptpflichten aus dem Reisevermittlervertrag betroffen sind, eine

zumutbare Möglichkeit zum Abschluss einer Versicherung besteht oder eine vereinbarte Beschaffenheit fehlt. Der

Veranstalter als Vermittler haftet insofern grundsätzlich nur für die Vermittlung, nicht jedoch für die vermittelten

Leistungen selbst (vq]. §§ 675, 631 BGB). Für den Vertragsschluss gelten die Bestimmungen der Ziffer 1. sinngemäß.

3. Pass-, Visa- und gesundheitspolizeiliche Formalitäten

3.1. Der Veranstalter unterrichtet grundsätzlich nur die Staatsangehörigen eines EU-Staates, in dem die Reise

angeboten wird, über die jeweils erforderlichen Einreisedokumente, wie z. B. Pass und Visum (einschließlich

der Fristen zur Erlangung dieser Dokumente) und gesundheitspolizeiliche Formalitäten (Impfungen etc.)

durch den dem Reisenden überlassenen Prospekt oder vor Buchung bzw. vor Reisebeginn (einschließlich

zwischenzeitlich eingetretener Änderungen).

3.2. Nach Erfüllung der Informationspflichtgemäß Ziffer 3.1. hat der Reisende selbst die Voraussetzungen für die

Reiseteilnahme zu schaffen, sofern sich der Veranstalter nicht ausdrücklich zur Beschaffung der Visa oder Bescheinigungen

etc. verpflichtet hat.

3.3. Kann die Reise infolge fehlender persönlicher Voraussetzungen für den Reisebeginn nicht angetreten werden, so

ist der Reisende hierfür verantwortlich, wenn dies allein auf sein schuldhaftes Verhalten zurückzuführen ist (z. B. kein

gültiges Visum oder fehlende Impfung). Insofern gilt Ziffer 9. (Rücktritt) entsprechend.

4. Zahlungen

4.1. Sämtliche Zahlungen (Anzahlung bzw. Restzahlung) des Reisenden sind nur nach Aushändigung des Sicherungsscheines

zu leisten. Kein Sicherungsschein ist erforderlich, wenn die Reise nicht länger als 24 Stunden dauert, keine

Übernachtung einschließt und der Reisepreis 75 € nicht übersteigt.

4.2. Nach Abschluss des Reisevertrages sind 20 % des Reisepreises zu zahlen.

4.3. Der Restbetrag ist auf Anforderung frühestens drei Wochen - bei Reisen mit einer Mindestteilnehmerzahl nach

Ziffer 13. allerdings frühestens zwei Wochen - vor Reisebeginn Zug um Zug gegen Aushändigung der vollständigen

Reiseunterlagen, soweit für die Reise erforderlich und/oder vorgesehen (z. B. Hotelgutschein oder Beförderungsschein),

zu zahlen.

4.4. Vertragsabschlüsse zwei Wochen vor Reisebeginn verpflichten den Reisenden zur sofortigen Zahlung des

gesamten Reisepreises Zug um Zug gegen Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen, soweit für die Reise

erforderlich und/oder vorgesehen.

4.5. Abweichungen zu Gunsten der Reisenden werden bei Gruppenreisen in der Buchungsbestätigung aufgeführt.

5. Leistungen

5.1. Prospekt- und Katalogangaben sind für den Veranstalter bindend. Hat sich der Veranstalter im Prospekt ausdrücklich

Änderungen der Angaben und der Preise (siehe Prospekt/Katalog) vorbehalten, so kann der Veranstalter

vor Vertragsschluss eine konkrete Änderung der Prospekt- und Preisangaben erklären, wenn er den Reisenden vor

Reiseanmeldung hierüber informiert.

5.2. Die vertraglichen Leistungen richten sich, abgesehen von Ziffer 5.1., nach der bei Vertragsschluss maßgeblichen

Leistungsbeschreibung (Prospekt/Katalog) sowie den weiteren Vereinbarungen, insbesondere nach der Reiseanmeldung

und der Reisebestätigung.

6. Preisänderungen

6.1. Der Veranstalter kann vier Monate nach Vertragsschluss Preiserhöhungen bis zu 5 % des Gesamtreisepreises

verlangen, wenn nachweisbar und erst nach Vertragsabschluss konkret eintretend einer Erhöhung der Beförderungskosten,

der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren, oder einer Änderung der für die

betreffende Reise geltenden Wechselkurse Rechnung getragen wird. Auf den genannten Umständen beruhende

Preiserhöhungen sind nur insoweit zulässig, wie sich die Erhöhung ausgehend vom Beförderungs-, Abgaben- und

Wechselkursanteil konkret berechnet auf den Reisepreis auswirkt.

6.2. Eine Preiserhöhung kann nur bis zum 21. Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin verlangt werden. Eine nach

Ziffer 6.1. zulässige Preisänderung hat der Veranstalter dem Reisenden unverzüglich nach Kenntnis vom Preiserhöhungsgrund

zu erklären.

6.3. Bei Preiserhöhungen nach Vertragsschluss um mehr als 5 % des Gesamtreisepreises kann der Reisende

kostenlos zurücktreten oder stattdessen die Teilnahme an einer anderen mindestens gleichwertigen Reise verlangen,

wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot

anzubieten.

6.4. Die Rechte nach Ziffer 6.3. hat der Reisende unverzüglich nach der Erklärung des Veranstalters diesem gegenüber

geltend zu machen.

7. Leistungsänderungen

7.1. Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen vom Reisevertrag, die nach Vertragsabschluss

notwendig werden und vom Veranstalter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind zulässig. Sie sind

aber nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der

gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.

7.2. Eine zulässige Änderung einer wesentlichen Reiseleistung hat der Veranstalter dem Reisenden unverzüglich nach

Kenntnis vom Änderungsgrund zu erklären.

7.3. Im Fall der erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten

oder stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der Veranstalter

in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten.

7.4. Für den Fall einer zulässigen Änderung bleiben die übrigen Rechte (insbesondere Minderung, Schadensersatz)

unberührt.

8. Ersatzreisende

Der Reisende kann sich bis zum Reisebeginn durch einen Dritten ersetzen lassen, sofern dieser den besonderen

Reiseerfordernissen genügt und seiner Teilnahme nicht gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen

entgegenstehen und der Veranstalter der Teilnahme nicht aus diesen Gründen widerspricht. Der Reisende und der

Dritte haften dem Veranstalter als Gesamtschuldner für den Reisepreis und für die durch die Teilnahme des Dritten

entstehenden Mehrkosten, regelmäßig pauschaliert, auf 15 €.

9. Rücktritt des Kunden - Nichtantritt der Reise

9.1. Nach dem jederzeit vor Reisebeginn möglichen Rücktritt ist der Reisende verpflichtet, grundsätzlich pauschal

folgende Entschädigungen ausgehend vom Gesamtreisepreis je nach Reiseart und Rücktrittszeitpunkt vor Reisebeginn

zu zahlen:

Busreisen:

Bis zum 48. Tag vor Reisebeginn: kostenlose Stornierung

Vom 47. - 30. Tag vor Reisebeginn: 15 % des Gesamtreisepreises

Vom 29. - 7. Tag vor Reisebeginn: 30 % des Gesamtreisepreises

Vom 6. - 1. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise:

80 % des Gesamtreisepreises

Abweichungen zu diesen Entschädigungen werden bei Gruppenreisen in der Buchungsbestätigung mitgeteilt. Bei

Bahnreisen, Flugpauschalreisen (Linien- oder Charterflug), See- und Flusskreuzfahrten, Mietwagen und Wohn-Mobile

gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

9.2. Maßgeblich für den Lauf der Fristen ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter oder bei der

Buchungsstelle. Dem Reisenden wird der schriftliche Rücktritt empfohlen.

9.3. Dem Reisenden wird ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass der Anspruch auf Entschädigung nicht entstanden

oder die Entschädigung wesentlich niedriger als die angeführte Pauschale sei.

9.4. Auf den Nichtantritt der Reise werden die Ziffern 9.1. bis 9.3. entsprechend angewandt

10. Umbuchungen und Änderungen auf Verlangen des Reisenden

Verlangt der Reisende nach Vertragsschluss Änderungen oder Umbuchungen, so kann der Reiseveranstalter

bei Vornahme entsprechender Umbuchungen etc. ein Bearbeitungsentgelt von pauschaliert 15 €

verlangen, soweit er nach entsprechender ausdrücklicher Information des Reisenden nicht ein höheres

Bearbeitungsentgelt oder eine höhere Entschädigung nachweist.

11. Reiseabbruch

Wird die Reise nach Reisebeginn infolge eines Umstandes abgebrochen, der in der Sphäre des Reisenden liegt (z. B.

Krankheit), so ist der Veranstalter verpflichtet, bei den Leistungsträgern die Erstattung ersparter Aufwendungen sowie

erzielter Erlöse aus der Verwertung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen zu erreichen. Das gilt nicht, wenn

völlig unerhebliche Leistungen betroffen sind oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen

entgegenstehen.

12. Kündigung bei schwerer Störung durch den Reisenden - Mitwirkungspflichten

12.1. Der Veranstalter kann den Reisevertrag fristlos kündigen, wenn der Reisende trotz Abmahnung erheblich weiter

stört, so dass seine weitere Teilnahme für den Veranstalter und/oder die Reiseteilnehmer nicht mehr zumutbar ist.

Dies gilt auch, wenn der Reisende sich nicht an sachlich begründete Hinweise hält. Dem Veranstalter steht in diesem

Fall der Reisepreis weiter zu, soweit sich nicht ersparte Aufwendungen und Vorteile aus einer anderweitigen Verwertung

der Reiseleistung(en) ergeben. Schadensersatzansprüche im Übrigen bleiben unberührt.

12.2. Der Reisende soll die ihm zumutbaren Schritte (z. B. Information des Veranstalters) unternehmen, um drohende

ungewöhnlich hohe Schäden abzuwenden oder gering zu halten.

13. Mindestteilnehmerzahl

13.1. Ist in der Beschreibung der Reise (Prospekt/Katalog) ausdrücklich und in der Reisebestätigung auf eine bestimmte

Mindestteilnehmerzahl und die Rücktrittserklärungsfrist (spätestens bis zwei Wochen vor Reisebeginn) hingewiesen,

so kann der Veranstalter erklären, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht und die Reise nicht durchgeführt wird.

13.2. Der Veranstalter wird dem Reisenden die Erklärung nach Ziffer 13.1. unverzüglich nach Kenntnis der nicht

erreichten Teilnehmerzahl. spätestens bis zwei Wochen vor Reisebeginn zu- gehen lassen.

13.3. Der Reisende kann die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der

Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten.

13.4. Der Reisende hat sein Recht nach Ziffer 13.3. unverzüglich nach Zugang der Erklärung des Veranstalters diesem

gegenüber geltend zu machen.

13.5. Macht der Reisende nicht von seinem Recht nach Ziffer 13.3. Gebrauch, so ist der vom Reisenden gezahlte

Betrag unverzüglich zurückzuerstatten.

14. Kündigung infolge höherer Gewalt

14.1. Erschwerung, Gefährdung oder Beeinträchtigung erheblicher Art durch bei Vertragsschluss nicht vorhersehbare

Umstände berechtigen beide Teile nach § 651 j Abs. 1 BGB zur Kündigung des Reisevertrages.

14.2. Entschädigungen und Abrechnungen ergeben sich aus § 651 j Abs. 2 BGB.

14.3. Der Veranstalter ist im Kündigungsfall zur Rückbeförderung verpflichtet, falls der Vertrag die Beförderung mit

umfasst. In jedem Fall hat er die zur Vertragsaufhebung erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.

14.4. Informationspflichten des Veranstalters im Übrigen bleiben unberührt.

15. Reisemängel, Obliegenheiten des Reisenden, Rechte des Reisenden

15.1. Bei nicht vertragsgemäßen Reiseleistungen kann der Reisende Abhilfe des Mangels, Beseitigung oder gleichwertige

Ersatzleistung verlangen.

15.2. Reisemängel sind dem Reiseleiter oder bei dessen Nichterreichbarkeit bzw. Fehlen beim Veranstalter direkt

anzuzeigen, soweit dies dem Reisenden nicht wegen erheblicher Schwierigkeiten unzumutbar ist (Telefon- und

Faxnummern ergeben sich aus den Reiseunterlagen). Bei schuldhaftem Unterlassen der Mängelanzeige stehen dem

Reisenden keine Ansprüche auf Herabsetzung des Reisepreises zu.

15.3. Der Reisende kann selbst zur Abhilfe schreiten, wenn die Reise einen Mangel oder Mängel aufweist, er dem

Veranstalter eine angemessene Frist zur Abhilfe setzt und der Veranstalter bis zum Ablauf dieser Frist nicht für Abhilfe

(vgl. Ziffer 15.1.) sorgt. Der Reisende kann dann Ersatz seiner erforderlichen Aufwendungen verlangen. Keine

Fristsetzung ist bei Verweigerung der Abhilfe, bei besonderem Interesse des Reisenden an sofortiger Selbsthilfe

erforderlich, ferner bei unverhältnismäßigem Aufwand des Veranstalters.

15.4.1. Der Reisende kann den Reisevertrag kündigen, wenn die Reise durch den Reisemangel erheblich beeinträchtigt

ist, er dem Veranstalter eine angemessene Frist zur Abhilfe setzt und diese Frist nutzlos verstreicht. Die Fristsetzung

ist nicht erforderlich bei Unmöglichkeit der Abhilfe, Abhilfeverweigerung, wenn die sofortige Kündigung durch ein

besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist oder wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus

wichtigem und für den Veranstalter erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist.

15.4.2. Bei berechtigter Kündigung kann der Veranstalter für erbrachte oder zur Beendigung der Reise noch zu

erbringende Reiseleistungen nur eine Entschädigung verlangen (Berechnung nach § 651 e Abs. 3 BGB). Bei wertlosen

(kein Interesse des Reisenden) erbrachten oder zu erbringenden Reiseleistungen bestehen keine Entschädigungsansprüche.

15.4.3. Der Veranstalter hat nach Kündigung die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, für die Rückbeförderung zu

sorgen und die Mehrkosten zu tragen, wenn die Beförderung Bestandteil des Reisevertrages ist.

15.5. Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadensersatz wegen Nichterfüllung

verlangen, es sei denn, der Mangelberuht auf einem Umstand, den der Veranstalter nicht zu vertreten hat.

16. Haftungsbeschränkung

16.1. Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen

Reisepreis beschränkt,

16.1.1. soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird, oder

16.1.2. soweit der Veranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines

Leistungsträgers verantwortlich ist.

16.2. Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung internationale Übereinkommen oder auf

diesen beruhende gesetzliche Bestimmungen, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten

Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann, so kann sich der Veranstalter gegenüber dem

Reisenden auf diese Übereinkommen und die darauf beruhenden gesetzlichen Bestimmungen berufen.

16.3. Für alle gegen den Veranstalter gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf

Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet der Veranstalter bei Sachschäden bis 4.000 €. Übersteigt der

dreifache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt.

Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisendem und Reise.

17. Ausschlussfrist und Verjährung

17.1. Ansprüche wegen mangelhafter Reiseleistung nach den §§ 651 c bis 651 f BGB ausgenommen Körperschäden -

hat der Reisende innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem

Veranstalter geltend zu machen, sofern nicht die Frist ohne eigenes Verschulden nicht eingehalten werden konnte.

17.2. Ansprüche des Reisenden im Sinne der Ziffer

17.1. - ausgenommen Körperschäden verjähren grundsätzlich in einem Jahr nach dem vertraglich vorgesehenen

Reiseende. Die Verjährungsfrist von einem Jahr beginnt nicht vor Mitteilung eines Mangels an den Veranstalter durch

den Reisenden. Bei grobem "eigenem" Verschulden sowie bei Arglist verjähren die in Ziffer 17.1. betroffenen Ansprüche

in drei Jahren.

18. Allgemeines

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Der

Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz in Grevesmühlen verklagen. Alle Angaben im Katalog

entsprechen dem Stand bei Drucklegung. Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt

vor- behalten.

Geschäftsführerender Inhaber Thomas Krohn

Veranstalter:

Krohn Busreisen

Inh.: Thomas Krohn

Jahnstr. 5

23936 Grevesmühlen

Tel.: +49(0)38817565101

Fax.. +49(0)38817565102

Mobil.: 0171 411 6668

www.krohnbusreisen.com

50


Unterrichtung des Reisenden

bei einer Pauschalreise nach § 651 a BGB

Anlage 11 [1] (zu Artikel 250 § 2 Absatz 1)

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.

Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Krohn Busreisen trägt die volle Verantwortung

für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt das Unternehmen Krohn Busreisen über die

gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur

Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.2

Wichtigste Rechte nach der Richtlinie (EU) 2015/2302 – Die Reisenden erhalten alle wesentlichen Informationen über die Pauschalreise vor

Abschluss des Pauschalreisevertrags. – Es haftet immer mindestens ein Unternehmer für die ordnungsgemäße Erbringung aller im Vertrag

inbegriffenen Reiseleistungen. – Die Reisenden erhalten eine Notruftelefonnummer oder Angaben zu einer Kontaktstelle, über die sie

sich mit dem Reiseveranstalter oder dem Reisebüro in Verbindung setzen können. – Die Reisenden können die Pauschalreise – innerhalb

einer angemessenen Frist und unter Umständen unter zusätzlichen Kosten – auf eine andere Person übertragen. – Der Preis der Pauschalreise

darf nur erhöht werden, wenn bestimmte Kosten (zum Beispiel Treibstoffpreise) sich erhöhen und wenn dies im Vertrag ausdrücklich

vorgesehen ist, und in jedem Fall bis spätestens 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise. Wenn die Preiserhöhung 8 % des Pauschalreisepreises

übersteigt, kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten. Wenn sich ein Reiseveranstalter das Recht auf eine Preiserhöhung

vorbehält, hat der Reisende das Recht auf eine Preissenkung, wenn die entsprechenden Kosten sich verringern. – Die Reisenden

können ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten und erhalten eine volle Erstattung aller Zahlungen, wenn einer der

wesentlichen Bestandteile der Pauschalreise mit Ausnahme des Preises erheblich geändert wird. Wenn der für die Pauschalreise verantwortliche

Unternehmer die Pauschalreise vor Beginn der Pauschalreise absagt, haben die Reisenden Anspruch auf eine Kostenerstattung

und unter Umständen auf eine Entschädigung. – Die Reisenden können bei Eintritt außergewöhnlicher Umstände vor Beginn der Pauschalreise

ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten, beispielsweise wenn am Bestimmungsort schwerwiegende

Sicherheitsprobleme bestehen, die die Pauschalreise voraussichtlich beeinträchtigen. – Zudem können die Reisenden jederzeit vor Beginn

der Pauschalreise gegen Zahlung einer angemessenen und vertretbaren Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten. – Können nach Beginn

der Pauschalreise wesentliche Bestandteile der Pauschalreise nicht vereinbarungsgemäß durchgeführt werden, so sind dem Reisenden

angemessene andere Vorkehrungen ohne Mehrkosten anzubieten. Der Reisende kann ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag

zurücktreten (in der Bundesrepublik Deutschland heißt dieses Recht „Kündigung”), wenn Leistungen nicht gemäß dem Vertrag erbracht

werden und dies erhebliche Auswirkungen auf die Erbringung der vertraglichen Pauschalreiseleistungen hat und der Reiseveranstalter es

versäumt, Abhilfe zu schaffen. – Der Reisende hat Anspruch auf eine Preisminderung und/oder Schadenersatz, wenn die Reiseleistungen

nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden. – Der Reiseveranstalter leistet dem Reisenden Beistand, wenn dieser sich in Schwierigkeiten

befindet. – Im Fall der Insolvenz des Reiseveranstalters oder – in einigen Mitgliedstaaten – des Reisevermittlers werden Zahlungen

zurückerstattet. Tritt die Insolvenz des Reiseveranstalters oder, sofern einschlägig, des Reisevermittlers nach Beginn der Pauschalreise ein

und ist die Beförderung Bestandteil der Pauschalreise, so wird die Rückbeförderung der Reisenden gewährleistet. Krohn Busreisen hat eine

Insolvenzabsicherung mit R+V Allgemeine Versicherung AG abgeschlossen.3 Die Reisenden können diese Einrichtung unter Mittlerer Pfad

24, 70499 Stuttgart, +49 (0)611 5330 kontaktieren, wenn ihnen Leistungen aufgrund der Insolvenz von Krohn Busreisen verweigert werden.4

(„Webseite, auf der die Richtlinie (EU) 2015/2302 in der in das nationale Recht umgesetzten Form zu finden ist: www.umsetzungrichtlinie-eu2015-2302.de”.

)

2 [Amtl. Anm.:] Besteht gemäß § 651r Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs keine Verpflichtung des Reiseveranstalters zur Insolvenzsicherung,

weil der Reiseveranstalter vor Beendigung der Pauschalreise keine Zahlungen des Reisenden auf den Reisepreis annimmt und der Vertrag

keine Rückbeförderung des Reisenden umfasst, entfallen diese Sätze. 3 [Amtl. Anm.:] Besteht gemäß § 651r Absatz 1 des Bürgerlichen

Gesetzbuchs keine Verpflichtung des Reiseveranstalters zur Insolvenzsicherung, weil der Reiseveranstalter vor Beendigung der Pauschalreise

keine Zahlungen des Reisenden auf den Reisepreis annimmt und der Vertrag keine Rückbeförderung des Reisenden umfasst, entfallen diese

Sätze. 4 [Amtl. Anm.:] Besteht gemäß § 651r Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs keine Verpflichtung des Reiseveranstalters zur Insolvenzsicherung,

weil der Reiseveranstalter vor Beendigung der Pauschalreise keine Zahlungen des Reisenden auf den Reisepreis annimmt und

der Vertrag keine Rückbeförderung des Reisenden umfasst, entfallen diese Sätze.

51


Wir sind für Sie da!

Montag – Freitag:

09:00 Uhr—16:00 Uhr

Kontakt:

Krohn Busreisen

Jahnstraße 5

23936 Grevesmühlen

Tel.: 03881-75 65 101

Mobil: 0171 411 666 8

E-Mail: info@krohnbusreisen.com

www.krohnbusreisen.com

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Stand des Kataloges ist Oktober 2021. Änderungen sind vorbehalten.

Alle angebotenen Preise gelten ab einer Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!