akzent Magazin November '21 GB

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN www.akzent-magazin.com

®

DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE NOVEMBER 2021

GLANZ-VOLL

Konstanzer Juwelier Etter & Denzel

startet durch

KUNST-VOLL

Das neuARTige Konzept im

House of Digital Arts in Romanshorn

WERT-VOLL

Wie Fischer, Gastronomen und Engagierte

den Bodenseefisch schützen wollen

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


KATALOG

UNTER:

MAAS-NATUR.DE

0800 0701200

VERSTÄRKUNG

FÜR UNSER TEAM

IN KONSTANZ

GESUCHT!

ÖKOLOGISCHE MODE – FAIR PRODUZIERT

WESSENBERGSTR. 32 | 78462 KONSTANZ | MO-FR 10-18.30 UHR | SA 10-18 UHR


INTRO

3

Diesen & weitere Texte zum weiterverbreiten unter

www.akzent-magazin.com

VERLASSEN?!

„Worauf Sie sich verlassen können“ wurde

bei den Veranstaltern offenbar falsch aufgefasst:

jetzt sind sie vielerorts verlassen!

Was herrschte doch Euphorie und sogar

in echt eitler Sonnenschein, als mit

Beginn des Sommers rund um den großen

Teich wieder „mehr möglich war“

und sogar „mehr los“. Veranstaltungen

waren wieder, wenn auch „mit Vorsicht“

zu genießen: Festivals, Open Airs,

Sportevents, Messen, Get-Togethers,

Ausstellungen, Konzerte, Theater und

sogar Partys belebten nicht nur unseren

Veranstaltungskalender zusehends.

Die Macher quälten sich und ihre Mitarbeiter

aus der Kurzarbeit setzten mit

deutlichem Mehraufwand – bis heute!

– aufwändige hygienische Konzepte um,

akzeptierten vorgegebene Besucherreduzierungen,

Sitz- und Stehabstände,

organisierten mehr Aufsichtspersonal

und versprühten neben Dunstwolken

von Desinfektionsmitteln ordentlich Zuversicht.

Doch – oh weh – die „kulturell Ausgehungerten“

blieben größtenteils asketisch

abstinent in ihrer bequemst ledernsofaeingerichteten

Einsiedelei – und

die Kultur- und Eventmacher vielerorts

ziemlich für sich. Und zwar Querbeet.

Selbst Top-Fußball-Bundesligisten wehklagen

via Boulevard über das „Ausbleiben

der Fans“; Schauspieler spielen vor

ausgedünnten Theater-Reihen, Feuilletons

titelten von „dramatischen Besuchereinbrüchen“,

Musiker begrüßten die

Zuschauer selbst an Open-Airs fast schon

per Handschlag. Suchten Stars vor der

Pandemie gerne mal kleine Clubs auf,

um dort „ihrem Publikum näher sein zu

können“ als im massewogenden Stadion,

wollten sie es so handverlesen denn

nun wohl auch nicht. Bei den Bregenzer

Festspielen etwa gab es – seit Äonen undenkbar!

– noch Karten bis zur letzten

Vorstellung, sogar noch am Abend.

Das Publikum bleibt fern, bzw. fernsehend.

Die heimische Couch hat ihre

unheimliche Anziehungskraft über lange

Monate perfektionieren können, nun

wirkt sie sich offenbar aus. Die allzu

„bequeme“ Ausrede: Corona! Dabei hatte

man noch vor Monaten ganz anders

„gesprochen“, aber was interessiert das

Geschwätz von gestern?!

Stattgegeben: „Vorsicht“ mag bei dem

einen oder der anderen nachvollziehbar

sein. Wenn die Zuschauerrolle aber zur

„Rolle rückwärts“ wird, reißt man damit

auch gleich den Veranstalter in den Abwärtsstrudel.

Gerade beim Theater oder auch bei

Sponsorenunterstützten Events „zahlt“

man mit „seiner Karte“ nur anteilig den

riesigen Aufwand und, wenn man meint,

nicht hingehen zu müssen, ohne wenigstens

Bescheid zu geben, weil „man habe

ja bezahlt“, ist das im besten Falle Unwissenheit.

Denn pandemiebeschränkte

Sitzreihen so noch mehr „sinnentleert“

und nicht anderen (manchmal auch finanziell

Schwächeren) Interessierten,

hier eine Chance der Teilhabe zu lassen,

ist asozial.

Kein Wunder, haben manche Veranstalter

die Bühne bereits resigniert verlassen

– und zwar für immer.

Gubi

Dedar

Flexform

Farrow&Ball

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

Devialet

www.itta.de

Marienhausgasse 3

Konstanz


4 INHALT

Konstanzer Juwelier

Etter & Denzel

startet durch

10 TITEL

6 Impressum

10 Titel

Juwelier Etter & Denzel

Bregenzer Frühling

16 Seeleute

Geniale Leute von nebenan

AKZENT INHALT

22 Seezunge

Neues aus der

Genuss- & Gastrowelt

34 Bildung & Wirtschaft

Lernen & Schaffen in der Region

44 Mehr-Wert & Trends

Für das gewisse Mehr am See

48 Modensee

Kreative & Macher,

die uns bekleiden

52 Freizeit

Ausflugtipps vom Feinsten

Der Bodenseefisch

stellt sich

die Grät(ch)enfrage

22 SEEZUNGE

14 TITEL

Internationales Tanzfestival „Bregenzer Frühling“

bewegt die Menschen.

64 Erleben

In der Region unterwegs

66 Seeraum

Architektonische Fundstücke

68 Kultur

Highlights aus Kunst,

Musik & Bühne

80 Seehenswert

Die wichtigsten

Termine & Ausstellungen

92 Déjà-vu

akzent on the road


6

IMPRESSUM

1 2

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich,

jeweils zum Monatsanfang

Erfüllungsort: Konstanz

5

3

6

Geschäftsführung:

1 Markus Hotz

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

2 Martina Menz

m.menz@akzent-magazin.com

9 Victor Martin

Traumzeit:

2 Martina Menz

m.menz@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

seezunge:

4 Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

Produktion, Gestaltung & Layout:

5 Chris Bernert

c.bernert@akzent-grafik.com

6 Daniela Schiff-François

d.schiff-francois@akzent-grafik.com

Titel GB: Foto von Elmar Feuerbacher,

www.new-work-identity.de

Titel BO: Alonzo King LINES Ballet –

the Personal Element | Foto: Manny

Crisostomo

Druck:

Druckhaus Kaufmann

Ernst Kaufmann GmbH & Co. KG

D-77933 Lahr

Redaktion (V.i.S.d.P.):

7 Julia Landig (jl)

j.landig@akzent-magazin.com

21 Tanja Horlacher (th)

tanja@schriftlinse.de

Online-Redaktion:

3 Stefanie Göttlich (sg)

s.goettlich@akzent-magazin.com

Autoren:

Claudia Antes-Barisch (cab)

Anja Böhme (ab)

15 Dr. Patrick Brauns (pb)

17 Susi Donner (dos)

16 Ruth Eberhardt (rue)

20 Andrea Mauch (am)

22 Leona Remler (lr)

19 Heide-Ilka Weber (hiw)

18 Britta Zimmermann (bz)

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

10 Alexandra Bürgel

a.buergel@akzent-magazin.com

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

11 Antje Efkes, ae@efkes.com

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

13 Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

14 Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

1 Markus Hotz

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

16

18

20

21

17

22

19

4

Mengen

Bad Saulgau

Tuttlingen

Ostrach

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Pfullendorf

Aulendorf

Stockach

Bad Wurzach

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch

Überlingen

Singen Radolfzell

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Stein am Rhein

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

7

Meersburg Tettnang Wangen

Konstanz

Isny

Kreuzlingen Friedrichshafen

Frauenfeld

Weinfelden Romanshorn

Wil

St. Gallen

Rorschach

Lindau

Dornbirn

Bregenz

9

15

10

14

www.akzent-magazin.com

Die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele sind nachzulesen unter

www.akzent-magazin.com/teilnahmebedingungen. Nachdruck von Bildern und Artikeln nur

mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandte Beiträge wird keine

Haftung übernommen. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.

11

13

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

akzent ist auch auf Facebook!

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps

AKZENT IM ABO: 33 JAHRE AKZENT – 33 EURO PRO JAHR

EINFACH KURZE MAIL AN: VERTRIEB@AKZENT-MAGAZIN.COM


neueröffnung

Ihr haus für schöne

Wäsche & Bademode

fIschmarkt 5 · konstanZ


WWW.KUECHENSTUDIO-WURST.DE

WWW.KUECHENSTUDIO-WURST.DE

Leistung aus Leidensch

Erleben Sie bei uns auf insgesamt 1.600 qm klimatisierter Ausstellungsfläch

wohnlichem Ambiente 30 hochwertige Küchen und mehr.

G.WURST – küchen · wohnen · mehr

G.WURST – küchen · wohnen · mehr Wir führen moderne Küchen, die lange Jahre dem Zeitgeist entsprechen. Un

Seerheinstraße 8 . 78333 Stockach Einsteigermodell . Im Gewerbegebiet bis Blumhof zur Exklusivküche – gegenüber und BMW von Auer der Landhausküche bis zur

Seerheinstrasse Telefon +49 (0) 877 . 78333 71 - 63 Stockach 499 - 10 . Im . info@kuechenstudio-wurst.de Gewerbegebiet Blumhof – gegenüber . www.kuechenstudio-wurst.de

BMW Auer

Telefon +49 (0) 77 71 - 63 499 - 10 . info@kuechenstudio-wurst.de Leicht und Eggersmann sind . www.kuechenstudio-wurst.de

unsere Top-Marken unter den führenden Küche

Speziell die Marke Eggersmann ist in Sachen Steinküchen und Edelstahlküc


aft.

e in lichtdurchflutetem,

sere Auswahl reicht vom

puristischen Designerküche.

nherstellern.

hen nahezu unschlagbar.


10

TITEL

Anzeige

GOLDEN YEAR

Ein Jahr Juwelier Etter & Denzel in Konstanz! Ein schwieriges

Jahr, ein spannendes Jahr und viele Ideen für die Zukunft:

glänzende Aussichten also trotz allem oder gerade

deswegen?!

VON MARKUS HOTZ, FOTOS VON ELMAR FEUERBACHER (NEW-WORK-IDENTITY.DE)

Ein Geschäft zu eröffnen ist ohnehin

mutig, in Pandemie-Zeiten noch mehr:

Desirée Etter und Ulrika Denzel haben

diesen Mut bewiesen und freuen

sich über ein erfolgreiches erstes Jahr

voller Herausforderungen. „Wir sind

völlig überwältigt und können noch


TITEL 11

immer nicht fassen, wie viel Positives

in diesen negativen Zeiten passiert ist“,

sagen beide fast unisono und schauen

sich mit einem Lächeln an.

Dort, wo neun Jahre lang Niessing

hinter den Altstadt-Arkaden funkelte

und glitzerte, haben die beiden

Macherinnen eins der schönsten

Schmuck- und Juweliergeschäfte weit

über die Region hinaus umgesetzt.

Das hat sich auch in der Schmuck- und

Uhrenwelt herumgesprochen, und

so vergeht kaum eine Woche, in der

nicht ein Vertreter einer namhaften

Marke hoffnungsvoll an die Tür klopft.

„Wir haben neben unseren schmucken

Kernmarken Niessing, Pomellato und

Serafino Consolli letztes Jahr auch mit

Breitling die erste große Uhrenmarke

bei uns etablieren können“, freut sich

Desirée Etter. „Dazu ist jetzt eine ex-


12

TITEL

Anzeige

klusive Manufaktur hinzugekommen,

die weltweit für ihre Steinschleiferei

und Schmuckkollektionen beliebt ist.

Mit der Firma Hans D. Krieger machen

wir uns selbst ein riesiges Geburtstagsgeschenk,

und wir werden behutsam –

aber bestimmt! – noch weitere auserwählte

Schmuck- und Uhrenmarken

hier integrieren.“

Auf den insgesamt 300 geschmackvoll

eingerichteten Quadratmetern

gibt es ohnehin viel zu entdecken.

Denn die Konzentration auf wenige

Hersteller macht es möglich, große

Teile der Kollektionen präsentieren

zu können. „Rosinenpicken bei den

Schmuckstücken möchten wir vermeiden,

schließlich sehen wir uns als Partner

der jeweiligen Marke und möchten

diese auch ganzheitlich präsentieren“,

erläutert Desirée Etter. „Und natürlich

bieten wir auch immer mehr Herrenschmuck

an und fertigen auf Anfrage

individuell“, ergänzt Ulrika Denzel.

Die beiden freuen sich auch immer

über die Besuche interessierter Kundinnen

und Kunden – sie nennen sie

übrigens lieber „Gäste“, die mal eben

gerne auf ein Glas Champagner oder einen

Espresso vorbeischauen: „Manchmal

ist das hier eine richtig nette Runde

an unserer kleinen Inhouse-Bar und

so war das ja auch gedacht“, freut sich

BREITLING EVENT

Mit Breitling ist die erste namhafte Uhrenmarke bei Etter

& Denzel präsent und trotz Lockdown sehr gut gestartet.

„Wir sind stolz, ein Konzessionär von Breitling

zu sein und nehmen diese Verantwortung sehr ernst“,

freut sich Benjamin Etter, „denn Qualität und der Spirit

dieser Marke passen perfekt zu unserem Schmuckportfolio.“

Darum wird nun eine eigene „Breitling-Corner“

die Marke noch besser zur Geltung bringen.

Am 27.11.2021 wird mit einem Jahr Verspätung der

gemeinsame Start in Konstanz gefeiert. „Wir heißen

bei unserem Breitling Event den ganzen Tag über jede

und jeden herzlich willkommen und haben tolle Überraschungen

für unsere Gäste.“ Unter anderem wird

die Singener Design-Marke IGNIUM mit ihren schönen

Manufaktur-Grills den Spaß „befeuern“.

„Wir freuen uns schon sehr auf diesen Tag und ganz

besonders darauf, viele Uhrenträgerinnen und -träger

für diese Marke zu begeistern.“


TITEL 13

auch Benjamin Etter, der neben Kerstin

Lehrbach das „Team Etter & Denzel“

komplettiert.

Schon beim Espresso erkennt man

übrigens die Philosophie des Hauses.

Dass der erstklassig zubereitet, in einem

edlen Geschirr daherkommt, ist

ja schon fast selbstverständlich (wenn

auch nicht überall!), aber jeweils mit

edel-süßen Stückchen und immer ein

frisches Blümchen dazu dekoriert,

zeigt, wie viel Wert hier auf kleine,

aber feine Details gelegt wird und wie

wichtig Kundinnen und Kunden – pardon:

Gäste – stets genommen werden.

„Wir möchten, dass sich unsere Gäste

in unserem Geschäft wirklich wohlfühlen“,

erläutert Desirée Etter. „Und

wir möchten das einzigartig präsentieren.“

Mit viel Geschmack und viel

Fläche begeistert Etter & Denzel und

definiert damit ein neues, urbanes

Einkaufserlebnis in Sachen Uhren &

Schmuck.

Einzigartig ist zum Beispiel auch

eine ganze Etage, die als großzügige

und lauschige Trauring-Lounge gestaltet

ist. Pärchen können sich hier ungestört

zu Hochzeits- oder Verlobungsringen

inspirieren lassen, etwa von

der großen Kollektion der Radolfzeller

Trauringmanufaktur Meister oder den

hochwertigen Ringen von Niessing,

die es in über 14 Goldtönen gibt! „Die

ganz intime Atmosphäre mit wirklich

persönlichen Gesprächen und hohem

Wohlfühlfaktor macht uns einzigartig“,

schwärmt Ulrika Denzel. „Die liebevoll

gestalteten Räume in der ersten

Etage lassen Paare in eine eigene Welt

voller Vorfreude eintauchen.“

Das Konzept der Kernmarken ging

insgesamt auf: Mit den international

erfolgreichen Schmuckmarken Pomellato

und Serafino Consoli hat sich

italienische Lebenslust zum klaren

Design-Understatement der deutschen

Schmuckmanufaktur Niessing gesellt.

Nun kommt mit Krieger ein weiterer

Glanzpunkt hinzu. Der deutsche Hersteller

setzt auf Spitzenqualität made

in Germany und verwendet nur Gold

und Edelmetalle, die sich dem „Responsible

Gold Guidance“ verschrieben

haben und einen transparenten sowie

verantwortungsvollen Umgang nachweisen

können. Dass die aufwendigen

Schleifarbeiten an deutscher Produktionsstätte

nicht nur handwerklich

international im Spitzensegment angesiedelt

sind, sondern auch den Mitarbeitenden

und der Umwelt den nötigen

Respekt zollen, versteht sich dabei fast

von selbst.

Was die beiden Inhaberinnen dabei

täglich neu begeistert, ist, „für ihre

Gäste das jeweils passende Schmuckstück

zu finden, das ihre Persönlichkeit

unterstreicht und sie zum Strahlen

bringt, glücklich macht und erfüllt“.

„Begeisterung“ ist sowieso der rotgoldene

Faden, der sich durch das gesamte

Geschäft zieht, und es wirkt keineswegs

wie eine Plattitüde, wenn sie als

Motto formulieren: „Wir freuen uns

darauf, Sie zu begeistern!“

Und so strahlt und funkelt das

„Schmuckstück“ in der Altstadt von

Konstanz seit einem Jahr weit über die

Region hinaus; vielleicht die schönste

Geburtstagskerze …

Juwelier Etter & Denzel

Zollernstraße 27

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 916 82 51

www.etter-denzel.de


14

TITEL

Anzeige

BREGENZER FRÜHLING TANZPASS – 25 %

Jeden Höhepunkt erleben mit dem Bregenzer Tanzpass: Er gilt für alle fünf Tanzproduktionen

und beinhaltet neben 25 Prozent Abo-Ermäßigung weitere exklusive

Vorteile. Der Tanzpass ist bis zum 24.12., 12 Uhr erhältlich.

Bregenz Tourismus und Stadtmarketing GmbH, Rathausstraße 35a, A-6900 Bregenz

T +43 5574 4080, events-vorarlberg.com

Alonzo King LINES Ballet Azoth1 | © RJ Muna


TITEL 15

FRÜHLINGSGEFÜHLE

… im Herbst? Warum nicht? Der nächste Frühling kommt bestimmt –

und wer will, kann ihn seinen Lieben sogar unter den Weihnachtsbaum

legen: den Bregenzer Frühling …

TEXT: SUSI DONNER

FESTSPIELHAUS BREGENZ

Alonzo King LINES Ballet, USA

The Personal Element // Azoth

12.03., 20 Uhr

Akram Khan Company Großbritannien

Outwitting the Devil

26.03., 20 Uhr

Ultima Vez Belgien

Hands do not touch your precious Me

02.04., 20 Uhr

Das internationale Tanzfestival „Bregenzer

Frühling“ ist eines der bedeutendsten

Festivals für zeitgenössischen

Tanz im deutschsprachigen Raum. Einzigartig

in der Bodenseeregion präsentiert

es Bewegungskunst auf höchstem

Niveau. Von März bis Mai 2022 lädt die

Landeshauptstadt Bregenz zum 35. Mal

zum Tanzfestival im Bregenzer Festspielhaus:

Mit fünf Weltklasse-Compagnien

aus den USA, Großbritannien,

Belgien und Frankreich – darunter

zwei österreichische Premieren – sowie

einer österreichischen Uraufführung

des aktionstheater ensembles im

Landestheater Vorarlberg.

CCN de la Rochelle – Cie Accrorap Frankreich

Les Autres ÖEA

23.04., 20 Uhr

Company Wayne McGregor Großbritannien

The Dark Crystal: Odyssey ÖEA

21.05., 20 Uhr

VORARLBERGER Vorarlberger Landestheater LANDESTHEATER

aktionstheater ensemble

Lüg mich an und spiel mit mir

18., 20., 21.,22.,24., u. 25.05.

jeweils 19.30 Uhr

Linien

Choreograf Alonzo King prägt mit

seiner künstlerischen Vision und humanistischen

Grundhaltung das 1982

von ihm gegründete LINES Ballet aus

San Francisco: Tief in kulturellen Traditionen

verwurzelt, verbindet die

hochkarätige Compagnie klassisches

Ballett mit neuem, expressivem Potenzial.

In den Produktionen The Personal

Element und Azoth inszeniert Alonzo

King seine Tänzer*innen in einem unvergesslichen

Dialog zwischen atemberaubender

Bewegung und Musik.

Götter, Menschen und Tiere

Akram Khans Werk gilt als zutiefst

bewegend, einfühlsam und episch zugleich.

Er ist einer der angesehensten

Tanzkünstler der Gegenwart. In Outwitting

the Devil bringt Akram Khan

ein tänzerisch herausragendes, internationales

Ensemble auf die Bühne.

Die Produktion ist ein konzentriertes

Epos über Ritual und Erinnerung, das

Khans Wunsch, seine Ideen „durch

die Körper anderer zu tanzen“, leidenschaftlich

zum Ausdruck bringt.

Balanceakt

Die Compagnie Ultima Vez von Wim

Vandekeybus (Choreograf, Tänzer, Filmemacher,

Fotograf) setzt mit ihren

kraftvollen Performances Meilensteine

in der Entwicklung des modernen

Tanzes. Gemeinsam mit dem bildenden

Künstler Olivier de Sagazan hat Vandekeybus

für die Produktion Hands do

not touch your precious Me eine Welt

erschaffen, in der sich die Tänzer*innen

zwischen dem Utopischen und Grausamen

sowie dem Mächtigen und Zerbrechlichen

bewegen.

Fantastischer Flirt

Kader Attou, künstlerischer Leiter der

Accrorap Compagnie am CCN de la

Rochelle, ist einer der wichtigsten Vertreter

des Hip-Hop-Tanzes. Er vertritt

einen humanistisch-künstlerischen

Ansatz, der kulturelle Einflüsse verbindet

und Genres hinterfragt. Seine

Choreografien offenbaren die poetische

Kraft des Hip-Hop. In der österreichischen

Erstaufführung Les Autres

verbindet das faszinierende französische

Ensemble Zirkuskunst, zeitgenössischen

Tanz und Hip-Hop zu einem

mitreißenden Effekt.

Geheilte Welt

Seine multidimensionalen Werke platzieren

den mehrfach preisgekrönten

britischen Choreografen Wayne Mc-

Gregor seit über 25 Jahre an der Spitze

der zeitgenössischen Künste. Mit The

Dark Crystal: Odyssey inszeniert er in

der österreichischen Erstaufführung

zusammen mit der Jim Henson Company

eine neue Produktion für Zuschauer

aller Generationen. Sein Ensemble an

hochqualifizierten Tänzer*innen führt

das Publikum in einen zeitlosen Mythos

von Mut und Selbstaufopferung.

Am Puls der Zeit

Der Dornbirner Theatermacher Martin

Gruber erarbeitet mit dem Bregenzer

Frühling, dem aktionstheater ensemble

sowie dem Vorarlberger Landestheater

eine Uraufführung zu einem aktuellen

gesellschaftspolitischen Thema. Gruber

gilt als verlässlicher Seismograf gesellschaftlicher

Verschiebungen.

Aktuelle Informationen:

www.bregenzerfruehling.com


16

SEELEUTE

„Die Klimakrise ist die

Krise einer Menschheit,

die nicht gelernt hat,

in Einheit mit der

Natur zu leben.“

PROFESSOR DR. OMID ASCHARI


SEELEUTE 17

ELITE

MIT HERZ UND VERSTAND

Das Master-Programm Strategy and International Management (SIM) der Universität

St. Gallen (HSG) führt seit elf Jahren in Folge das weltweite Ranking der

Wirtschaftszeitung Financial Times an. Professor Omid Aschari, Mitbegründer und

geschäftsführender Direktor des Programms, möchte, dass seine Absolvent*innen

die Welt besser und zukunftsfähig machen.

VON SUSI DONNER

PROFESSOR OMID ASCHARI

Die bemerkenswerte Geschichte des

SIM-Masters begann 2003. Eine Handvoll

Professoren an der Universität St.

Gallen suchte nach jemandem, der ein

internationales Programm federführend

aufbauen konnte, und berief den

Wirtschaftswissenschaftler Omid Aschari,

der unter anderem in den USA

bei Peter Drucker, dem Pionier der

modernen Managementlehre, studiert

hat. Mit einigen ambitionierten Studierenden

startete 2004 der erste Studiengang.

Inzwischen umfasst die SIM-

Community 900 Absolvent*innen,

aus 65 Ländern weltweit. „Es geht mir

beim SIM-Master in erster Linie darum,

junge Menschen auszubilden, die

nach ihren Möglichkeiten dazu beitragen,

die Welt besser und zukunftsfähig

zu machen“, sagt Aschari. Darin liege

die Magie des SIM-Masters.

… ist verheiratet und hat drei Söhne

… sieht sich als Weltbürger

… ist in Österreich geboren und aufgewachsen

… hat persische Wurzeln

www.ifb.unisg.ch

Wir bauen Brücken

Die Managementausbildung sieht er

als Möglichkeit, positive Bewegung in

Unternehmen und Organisationen zu

fördern, geprägt von zukunftsweisenden

Werten. Zum Wohle der Menschheit

und des Planeten Erde. „Wir

brauchen Manager, die weiter denken

als an ihre eigenen Interessen, an ihre

eigene Karriere.“ Um in das Programm

aufgenommen zu werden, müssen die

Studierenden hohe Kriterien erfüllen.

„Mit Noten und Testergebnissen definieren

wir nicht die Person. Wir schauen

uns den ganzen Menschen an“,

erklärt der 49-Jährige. Bedeutend seien

auch extracurriculare Aktivitäten, wie

internationale Arbeitserfahrung oder

Mitwirkung in Vereinen, in denen die

Anwärter relevante Kompetenzen und

Erfahrungen gesammelt haben. „Wir

suchen Leute, die nicht nur jung sind,

sondern auch jung denken und neugierig

sind, die Global Mindset, einen

scharfen Verstand und die Intelligenz

des Herzens mitbringen und die Einheit

zwischen technischer Brillanz

und moralischem Kompass verstanden

haben. Die bereit sind, eine persönliche

Entwicklung durchzumachen“,

betont Aschari. Denn sie werden Positionen

bekleiden, in denen sie Einfluss

haben und die Macht, Entscheidungen

umzusetzen. Dafür erhalten sie im

SIM-Master das Wissen und die Instrumente.

Alles was sie benötigen, um

im jetzigen System zu brillieren. Nicht

zum Selbstzweck, sondern, um es zu

reformieren. „Wir fördern den integrativen

Fokus und bauen Brücken. Darüber

gehen müssen unsere Studierenden

selbst und ihren Weg und ihre Wahrheit

finden.“

Was für ein Mensch

will ich sein?

Um zu erfahren, wie es ist, seine

Komfortzone zu verlassen, geht jeder

Studierende durch die SIMmagination

Challenge. Innerhalb dieses Kurses

entwickeln sie in Teamarbeit große Ideen

und setzen ihren Einfallsreichtum

und ihre Fähigkeiten in nachhaltigen

sozialen Projekten praktisch um. Die

Studierenden gehen dafür in die jeweiligen

Länder und versuchen dort, ein

positives Signal zu setzen. Als Beispiel

nennt Aschari eine Gruppe, die in der

Flüchtlingskrise helfen wollte. Sie analysierte

die Problemstellung und stellte

in Zusammenarbeit mit einer Organisation

vor Ort einen Container in einem

Flüchtlingscamp in Griechenland auf,

in dem Unterricht für Kinder und Jugendliche

stattfinden konnte. Die Studierenden

kamen durch das Projekt

mit den Menschen, der Realität und

den eigenen Grenzen in Berührung.

Das machte sie mehr als nachdenklich,

viele fragten sich: „Was für ein Mensch

will ich werden?“, was durchaus beabsichtigt

sei, denn die Unternehmungsführung

der Zukunft gleiche einer Revolution,

für die verantwortungsvolle

und vertrauenswürdige Menschen

notwendig seien. „Auch mein eigenes

Bestreben ist, einen möglichst großen

Beitrag zum Wohle der Welt zu leisten.

Wie ich das erreichen kann, ist

morgens mein erster, und abends mein

letzter Gedanke.“


18

SEELEUTE

BEAM

ME UP

ACHIM!

Am liebsten von oben:

der Bodenseefotograf und Abenteurer

Achim Mende zeigt die Welt aus

atemberaubenden Perspektiven.

Anfang Oktober schickte er einen

Heliumballon samt Kamera und

Fallschirm 36.000 Meter hoch in

die Stratosphäre, an den Rand

des Weltalls. Sensationelle

Fotos sind dabei entstanden.

INTERVIEW: SUSI DONNER

FOTOS: ACHIM MENDE

akzent: Von der Landesgartenschau

Überlingen direkt in den Weltraum –

wie sind Sie auf diese verrückte Idee

gekommen?

Achim Mende: Das Projekt hatte

ich schon seit Jahren in Vorbereitung.

Mir geht es immer aufs Neue darum,

fotografisches Neuland zu betreten.

akzent: Welche Herausforderungen

mussten Sie dabei meistern?

Achim Mende: Hier war einfach

alles neu und unbekannt: Temperaturen

von minus 60 Grad Celsius,

36.000 Meter Höhe und 160 Kilometer

Distanz, eine komplizierte GPS- Satelliten-Ortungstechnik,

um die Sonde

wiederzufinden ... und alles hat funktioniert.

Alle Kameras haben durchgehalten.

Alles kehrte wohlbehalten zur

Erde zurück. Dieses Abenteuer war

nur durch die großartige Kooperation

mit meinem Freund Heiko Grebing

möglich.

akzent: Haben Sie sich die Reise

ins Weltall so fantastisch vorgestellt?

Achim Mende: Mich hat das selbst

komplett umgehauen – es war nicht

zu erwarten, dass das alles so perfekt

sein würde. Es war auch viel (Wetter-)

Glück mit im Spiel. Meine Devise:

Wer wagt, gewinnt.

akzent: Was sind Ihre nächsten

Pläne?

Achim Mende: Dieser Flug hat auf

jeden Fall ein großes Tor aufgemacht

zu weiteren Ideen am Rande des Weltalls


akzent: Sie sind selbst einer der prominentesten

Fotografen vom Bodensee

– welche Persönlichkeiten haben

Sie schon fotografiert?

Achim Mende: Ich möchte meine

Arbeit gar nicht so sehr an Personen

festmachen. Es ist einfach die Verneigung

vor diesem großartigen Landschafts-

und Kulturraum Bodensee/

Hegau/Alpen, die mich antreibt. Zuletzt

habe ich über ein ganzes Jahr, von

der Aussaat bis zur Ernte, die legendäre

Höri-Bülle begleitet. Dabei habe ich

viele großartige Menschen kennengelernt,

die sich mit so viel Hingabe einer

Zwiebel verschrieben haben.


SEELEUTE 19

„Wie jeder Junge wollte ich früher

mal Astronaut werden. Das hat

zwar nicht geklappt, aber nun habe

ich den „Weltraum“ auf meine

ganz eigene Art erobert.“

Achim Mende

Fotograf und Abenteurer

Achim Mende ist 57 Jahre jung, verheiratet,

hat drei Kinder, wohnt in

Überlingen.

Lieblingsessen: Zwiebelrostbraten.

Lieblingsfarbe: Türkis.

Er hat: Sehnsucht nach dem Süden,

nach mediterranem Licht und Momenten

der Anmut.

„Ich lebe und arbeite seit

20 Jahren am Bodensee und

ich kann mich immer noch

nicht daran sattsehen.

Ich habe die Welt gesehen,

aber die eigentliche Herausforderung

besteht darin, die

Schönheit vor der eigenen

Haustüre zu entdecken!“

Projekte von Achim Mende, die man

unbedingt anklicken sollte:

www.crazylittleplanet.de

www.höri-bülle360.de

www.bw360.de

www.landesgartenschau360.de

www.blue360.eu

www.venedig360.de

www.achim-mende.de


20 SEELEUTE

Der Rock’n’Roll Club Angeli aus Schaffhausen kommt stark

aus der Sommerpause zurück. Im waadtländischen Gland

traten die sieben Angeli Girls im Alter zwischen 13 und 14

Jahren in der Kategorie Small Formation Juniors an. Die

Cheerleaderinnen konnten fehlerfreie Choreografien vorführen

und entschieden damit die Finalrunde für sich. (lr)

www.angeli.rocks.ch

SEELEUTE … KURZ & KNAPP

Die Künstlerin Anna Hilti

kann sich über den Internationalen

Kunstpreis des

Landes Vorarlberg freuen.

Durch ihn wird in einem

Turnus von zwei Jahren das

Schaffen der Künstlerinnen

und Künstler aus Vorarlberg,

den Nachbarländern oder der

Bodenseeregion gewürdigt.

Mit Hilti erhielt zum ersten

Mal eine Liechtensteinerin

den mit 10.000 Euro dotierten

Preis. (lr)

www.annahilti.com

Mal eine andere Geschichte

über Weihnachten. In dem

Kinderbuch „Krawall im

Stall“ erzählt Veronika

Fischer, ansässig in Konstanz,

von Ochs und Esel, die

entspannt Urlaub auf dem

Land machen wollen und in

einer Krippe unterkommen.

Doch dann crasht ein schreiendes

Kind ihre Urlaubspläne.

Am 23. Oktober erscheint

das Buch mit Druckgrafiken

von Susanne Smajic. (lr)

www.krawall-im-stall.de

Im Rahmen der SAILING

Champions League 2021

Porto Cervo auf Sardinien

darf die Kreuzlinger

Annika Geiger aus Daisendorf hat es als Finalistin unter die

Top 160 der diesjährigen Wahl zur Miss Germany geschafft.

Begonnen als eine unter 12.000 Bewerberinnen, stach sie

durch ihr Engagement für mehr Frauen in der Tech-Branche

hervor. Die 27-Jährige arbeitet selbst in einer Führungsposition

für ein großes Technologie-Unternehmen in London. (lr)

www.annikageiger.com

Seglervereinigung feiern:

Sie segeln sich in der Finalen

Runde des Stadion-Rennens

auf den zweiten Platz, knapp

hinter den stärkeren Konkurrenten

der finnischen Esbo

Segelförening. Die Schweizer

gehören damit zu den besten

Clubs Europas. (lr)

www.svk-kreuzlingen.ch

Der syrische Filmregisseur

Jalal Maghout ist Gewinner

des ZF-Kurzfilmpreises

2021. Die Auszeichnung ist

mit 15.000 Euro datiert und

wurde erstmals im Rahmen

der Filmtage Friedrichshafen

verliehen. Maghouts Kurzfilm

„Have a Nice Dog!“ handelt

von einer vom Krieg zerstörten

Stadt, von Flucht und Vertreibung

und Identitätsfragen

nach dem Verlust der eigenen

Heimat. (lr)

www.zf-kunststiftung.com


SEELEUTE 21

Marienplatz 32 • 88212 Ravensburg

0751.25284 • www.optik-steinert.de

Coblens · Funk · ic! berlin · Mykita · Reiz · Robert La Roche · Rolf Spectacles · SALT. · Silhouette


22

SEEZUNGE


SEEZUNGE 23

DIE GRÄT(CH)ENFRAGE

„Nun sag’, wie hast du’s mit der Religion?

Du bist ein herzlich guter Mann,

Allein ich glaub’, du hältst nicht viel davon.“

VON CLAUDIA ANTES-BARISCH (TEXT)

Die Gretchenfrage, bekannt aus Goethes

„Faust“, stellt sich in etwas abgewandelter

Form verstärkt den Küchenchefs

und Fischliebhabern am See:

„Wie hältst du’s mit den Gräten?“ Denn

dem See gehen bekanntermaßen die

beliebten Felchen aus, und die nicht

weniger schmackhaften und (noch)

reichlich vorhandenen Alternativen

wie Rotauge und Karpfen haben – nun

ja – Gräten. Andere als Felchen und

Saibling. Und das verlangt nach Kreativität

bei der Zubereitung.

Nach wie vor gehört für viele Touristen

am Bodensee der Verzehr eines

Felchens zum Pflichtprogramm. Doch

weil der See die gewünschten Mengen

nicht mehr hergibt, werden die Fische

seit einigen Jahren aus aller Welt an

den See gebracht, aus Polen oder Kanada,

vom Gardasee. Touristen und

auch Einheimische bekommen davon

aber nichts mit, weil auch importierte

Exemplare als „Bodenseefisch“ deklariert

werden dürfen, sofern sie nur

vor Ort verarbeitet wurden. Die Frage

nach der CO2-Bilanz stellt da offenbar

niemand. Zudem werden sie unter Bedingungen

erzeugt, die hierzulande

keine Chance hätten, zum Beispiel

in Netzgehegen wie in Polen. In der

vor einem Jahr gegründeten Schutzgemeinschaft

Bodenseefisch e.V. haben

sich Fischer, Gastronomen und nachhaltige

Genuss- und Tourismusorganisationen

aus der gesamten Bodenseeregion

(D.A.CH.) zusammengetan

mit dem Ziel, den Bodensee-Wildfang

als einzigartige Marke zu schützen

und zu deklarieren. Ein wichtiger

Schritt in einer Zeit, die das Thema

„Bodenseefisch“ neu definieren muss.

Denn: Wenn sich die sogenannten

„Brotfische“ wie Felchen und Kretzer

(Egli) im See rarmachen, liegt es auf

der Hand, dem bisherigen „Beifang“

wie Weißfischen und Brachsen mehr

kulinarische Aufmerksamkeit zu

schenken. Doch auch hier zeigt sich

mal wieder, wie schwierig es ist, mit

(Ess-) Gewohnheiten zu brechen. akzent

hat mit Fischern gesprochen, die

Mitglied im Verein Bodenseefisch e.V.

sind.

WASSER IST UNSER ELEMENT

BÄDER VOM FACHMANN AUS EINER HAND

|| Sanitäre Anlagen

|| Badgestaltung & Renovierung

|| Badmöbel & Ausstattung

|| Duschabtrennungen

|| Gas-Etagenheizung

|| Solaranlagen

|| Kundendienst

SANITÄR GERAY | Inhaber Bernd Geray | Macairestraße 11 | 78467 Konstanz

Telefon 07531/55150 | Fax 07531/50803 | info@sanitaer-geray.de | www.sanitaer-geray.de


24

SEEZUNGE

Bodenseefischerei Kaulitzki und Hans-Jörg Witzigmann, Gasthaus „Zur Kapelle“ Nonnenhorn. Foto: David Knipping. © Bernd Kaulitzki

BODENSEEFISCH ALS MARKE

Ein Fisch mit

guten Aussichten

Bernd Kaulitzki aus Wasserburg, der

Vorsitzende, fischt im Obersee. In

den letzten Jahren sei der Felchenertrag

so rapide gesunken, dass er sein

Augenmerk jetzt unter anderem auf

das Rotauge richte. Diese Weißfische

machen immerhin ein Drittel seines

Der Verein Bodenseefisch e.V. hat bereits 54 Mitglieder (25 Berufsfischer,

5 Verarbeiter, 18 Gastronomen, 6 unterstützende

Organisationen). Mit dabei sind auch wichtige Unterstützer,

darunter die Tourismusverbände (Regio Bodensee, IBT Internationaler

Bodensee Tourismus), Slow Food Bodensee,

Südland Köche, Bodensee PURE. Die Schutzgemeinschaft hat

sich zum Ziel gesetzt, den Bodenseefisch aus Wildfang am

internationalen Bodensee nachhaltig zu fördern. Sie unterstützt

daher insbesondere die nachhaltige Berufsfischerei am

Bodensee mit der Entwicklung von gezielten Maßnahmen wie

dem Markenschutz für den „Bodenseefisch“.

Mehr (auch Rezepte) unter www.bodenseefisch.eu

Fangs aus. Im Gegensatz zum Felchen

scheint ihnen im See eine rosige

Zukunft beschieden zu sein, denn, so

Kaulitzki, sie sind Allesfresser und

insgesamt wenig empfindlich. Um sie

kundengerecht aufzuarbeiten, hat er

sich eine spezielle Einschneidemaschine

zugelegt: Sie zieht in engen Abständen

Schnitte durch die Filets, sodass

nach dem Braten nichts mehr von den

missliebigen Gräten zu spüren ist. Der

Oberseefischer hat auch bisher weniger

beachtete Fische wie Trüsche, Hecht

und Aal im Programm, neben dem beliebten

Kretzer. Und Karpfen aus Österreich;

den gibt es nicht im bayrischen

Bodensee. „Die Gastronomen wollen

regionalen Fisch“, sagt er. Aber es gebe

wenig innovative Küchenchefs, die

wissen, was sie mit den ungewohnten

Fischsorten anfangen können. Zu den

Pionieren in seiner Region zählt Kaulitzki

die Kapelle in Nonnenhorn. Max

und Moritz in Kressbronn und das

Schlosshotel in Wasserburg gehören

ebenfalls zu seinen Abnehmern.

Gute Koch-Handwerker sind

gefragt …

Über 30 Arten Fische leben im Bodensee.

Warum muss es denn immer

Felchen- oder Eglifilet sein? Aus Karpfen,

Schleie, Wels und Brachse machen

gute Koch-Handwerker Fischbolognese

und -frikadellen, Goulasch und

Curry. Und die Rotaugen geben feine

Matjes ab. Angela Katterloher ist diesbezüglich

eine Institution am See. Sie

verarbeitet den Fang ihres Lebensgefährten

Paul Lachenmeir, vorwiegend

Brachse, zu leckeren Gerichten, die sie

im „Fischkönig“ an der Friedrichshafener

Rotachmündung verkauft. Ganz

am westlichen Bodensee, im Grünen

Baum in Moos, ist es der engagierte

Slow Food-Koch Hubert Neidhart, der

als Referenzgröße für eine außergewöhnlich

vielseitige Fischküche gilt.

Neidhart bezieht seinen Fisch bei

Wilhelm Böhler. Anders gesagt: Er ist

mit seinem gut besuchten Restaurant

Böhlers bester Kunde. Der Fischer, der

in Gaienhofen lebt, hat ganz andere


SEEZUNGE 25

Fische im Netz als sein Kollege Kaulitzki

am Obersee. „Am Untersee gibt

es mehr Fischarten“, erklärt er. Der

sei wegen seiner geringeren Wassertiefe

und der relativ vielen natürlichen

Uferzonen nährstoffreicher. Weißfisch,

Schleie, Barbe, Döbel, Aal: Neben Hubert

Neidhart sind es private Kunden,

die Böhler seinen Fang abnehmen.

… und mutige Küchenchefs

Während man am Zürichsee Erfolg hat

mit Gerichten wie Fischknusperli aus

Rotaugen, reagieren Gastronomen und

Kunden am Schweizer Bodensee verhalten

auf „Fisch-Experimente“. So zumindest

erlebt es Reto Leuch, Fischer

im Thurgauer Landschlacht. Neben

den „Brotfischen“ Egli und Felchen

sei im Frühjahr noch der Hecht sehr

beliebt, aber Weißfische rangierten immer

noch als Beifang. „Rotaugen hätten

Potenzial, wenn der Markt dafür

da wäre“, sagt er. Es sei schwierig, in

der Gastronomie das Bewusstsein für

solche Arten aufzubauen. Da fehle es

noch an „mutigen“ Küchenchefs, die es

mit den ungewohnten Fischen – und

Gräten – aufnähmen.

Mut hat Albert Bösch aus Gaißau

zur Genüge. Und eine gehörige Portion

Leidenschaft dazu. Der gelernte

Maschinenbauer will die Fischerei

bald von seiner Mutter Regula Bösch –

eine der wenigen Fischerinnen am

Bodensee – übernehmen und im

Haupterwerb weiterführen. Bei ihm

ist von der Verzagtheit mancher Fischer

am Bodensee nichts zu spüren.

Die flache, langgezogene Halde am

Fischer Reto Leuch aus Landschlacht; Foto: Reto Leuch

an der Laube

über 750

Weine · Winzersekte

Champagner · Edelbrände

vom Bodensee · Baden · Deutschland

Italien · Spanien · Frankreich

… und der ganzen Welt

Auszug aus unserem Sortiment Deutscher Weine:

Zahlreiche Weingüter aus der Bodensee-Region

Bio-Weine, z.B. vom Weingut Abril

Tolle Rieslinge aus der Pfalz,

dem Rheingau, Nahe und aus Baden

u.v.m.

Fisch & Wild … & WEIN!

Die perfekte Weinbegleitung für alle Fisch-, Wild- und saisonalen

Spezialitäten finden Sie bei uns – garantiert!

Fach-Beratung und Gratisdegustation vor dem Einkauf inklusive.

täglich

Gratis-

Degustation &

Beratung

Mo 14.30-18.30 Uhr · Di – Fr 10-18 Uhr · Sa 10-14 Uhr

Untere Laube 17 · D-78462 Konstanz · Tel. 07531/22131

www.weinmarkt-konstanz.de


26

SEEZUNGE

Albert Bösch und Gabi Strahammer vom Restaurant Schulhus in Krumbach. Foto: A. Strahammer. © Albert Bösch

Vorarlberger Seeufer sei prädestiniert

für Weißfischarten, doch er fängt

auch Karpfenfische und Welse. Über

die Vielfalt freuen sich neben privaten

Kunden und Gastronomen auch Gemeinschaftsverpfleger

in der Region

und Sutterlüty Ländlemärkte. Letztere

„nehmen, was ich ihnen anbieten

kann“, sagt Bösch. Er kenne viele Kunden,

die sagen: „Egal was, Hauptsache

See“. Interessant seien dabei die Vorlieben

der verschiedenen Nationalitäten.

Asiaten beispielsweise mögen frische,

fettreiche Fische wie Karpfen. Für die

Niederländer in Vorarlberg wiederum

sei der Matjes aus Seefisch eine Delikatesse.

Albert Bösch sieht es pragmatisch:

„Dem Felchen- und Eglifang sind

Grenzen gesetzt. Wir können da lange

drüber nachdenken, aber wir müssen

sehen, dass wir unsere Betriebe

stark machen. Das verlangt Aufwand,

von nix kommt nix.“ Der Kochkurs

des LFI Vorarlberg mit dem Titel „Es

muss nicht immer Felchen sein“ und

den er als Referent begleitet hat, war

jedenfalls gut gebucht. Letztlich gehe

es doch immer um die Regionalität.

Und die könne er seinen Kunden garantieren:

„Bei mir kommt jeder Fisch

aus dem See.“ Zu den Restaurants, die

Bösch beliefert, gehören unter anderem

das Gasthaus Hörnlingen in Rankweil,

das Schulhus in Krumbach, das

Ernele in Hittisau und Gourmetkoch

Heino Huber. Nachgedacht hat Albert

Tipps

Wild mit Aussicht

Live-Musik,

Kunst & Kulinarik

Regionale Kulinarik, Fischgerichte,

ein Ausblick zum Genießen: Das und

vieles mehr bietet das Café-Restaurant

Hohenegg direkt am Bodensee

über dem Bootssteg des Konstanzer

Yachtvereins. Klassiker wie Kässpätzle,

regionale Weine und Biere

sowie saisonale Spezialitäten wie

Wild im November und Dezember

laden hier ganzjährig zu einzigartigen

Genusserlebnissen ein. Tipp:

Der Festsaal für bis zu 100 Personen

kann ab sofort für Weihnachtsfeiern

reserviert werden – inklusive Beratung

sowie individueller Zusammenstellung

von Dekoration und

Mehrgang-Menü oder Buffet. (am)

Restaurant Hohenegg

Hoheneggerstraße 45

D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 33 530

www.restaurant-hohenegg.de

Mo-So 11–22 Uhr,

warme Küche bis 21 Uhr

Marktfrische Küche und herzlicher

Service werden im Harlekin mit

kulturellen Highlights kombiniert,

saisonale Gerichte mit Live-Musik.

Beim Oldie-Abend zu Ehren von

Horst Reger – einem der ersten Musiker

in der Auberge – treten am 26.

November die Ghost Riders auf. Los

geht’s für einen Musikzuschlag von

15 Euro um 19 Uhr. In der aktuellen

Gedächtnisausstellung gibt es zudem

Werke von Wolfram Schramm

zu bestaunen. Der ehemalige

Grafik-Designer und Illustrator war

Be-Maler des „Jenseits“ und seine

Mix-Media-Technik spiegelt den

bunten Zeitgeist der 1970er-Jahre

wider. (am)

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6

D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 6347

www.restaurant-harlekin.de

Mi.–So. ab 17.30 Uhr +

So. 11.30–14.30 Uhr,

Mo. + Di. Ruhetage


SEEZUNGE 27

Bösch auch über eine mögliche Verwendung

der beiden Bodensee-Plagen

Quagga-Muschel und Stichling. Für

die Bekämpfung der kleinen invasiven

Muschel weiß auch er keine Lösung,

aber den Stichling könnte man möglichweise

nach asiatischem Vorbild

zu Fischsauce verarbeiten. Wobei: Da

gebe es wieder das Problem mit den

engmaschigen Fangnetzen, in denen

sich dann auch Jungfische verfangen

würden. Jedenfalls sei noch viel Überzeugungsarbeit

in Sachen Fisch und

Gräten zu leisten, sagt Bösch. Und

allzu lange möchte er nicht mehr warten,

bis er seine Familie hauptberuflich

vom Fisch ernähren kann.

Eine eindeutige Antwort der Gastronomen

und Fischkonsumenten am

Bodensee auf die Grät(chen)frage lässt

noch auf sich warten. Bei Faust war das

auch so.

Wilhelm Böhler und Gastronom Hubert Neidhart, Gasthaus Grüner Baum Moos. © Hubert Neidhart

Zwei Mann, ein Wort:

BESSER UND FRISCHER

GEHT‘S NICHT

Von A wie Aal oder bretonische Auster bis Z wie Zander

aus dem Bodensee oder Zahnbrasse aus dem Meer:

Wir haben alles, was Fischgenießer lieben!

Unfassbar frisch.

Hand drauf.

SINGAPORE RESTAURANT IM KÖNIGSBAU

MEERA

Friedrichstraße 32, 78464 Konstanz

Tel: +49 (0) 7531 3692786

meera.restaurant.konstanz@gmail.com

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr und 17:30 Uhr bis 23:00 Uhr

Parkplätze vorhanden

Fischmarkt E. Koch GmbH

Im St. Gotthard 6, D-78479 Reichenau

www.fischmarkt-koch.de

kein Privatverkauf


28

SEEZUNGE

SCHLEIE BLAU

MIT AUFSTEIGENDER BUTTER

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

1 Schleie, 1 – 1,2 kg,

gut gesäubert, gesalzen

mindestens 10 Minuten

ruhen lassen

1 Karotte

1 Frühlingszwiebel

(oder Höri Bülle)

1 Fenchelknolle

½

Lauchstange

alles in feine Streifen geschnitten

ca. 170 g Butter

¼ l Weißwein

10 cl Weißweinessig

½

Lorbeerblatt

1 Wacholderbeere

Die Schleie

In einer Kasserolle die Gemüsestreifen in Butter

anschwitzen, mit Weißwein und Weißweinessig

ablöschen, Lorbeerblatt und Wacholderbeere

dazugeben. Die Schleie darauflegen, mit

einem Deckel schließen und bei 100 Grad etwa

20 Minuten in der Röhre garen (im Dampfgarer

20 Minuten bei 80 Grad).

Nach Ablauf der Zeit prüfen, ob der Fisch gar

ist, indem man in den Bauch schaut, ob in der

Wirbelsäule keine blau-rote Ader mehr zu sehen

ist, und es auch hinter den Kiemen nicht mehr

rot schimmert.

Fertige Schleie auf heiße Platten legen und

die Gemüsestreifen darüber verteilen.

Aufsteigende Butter

150 Gramm Butter in einer kleinen Pfanne

oder im Topf zergehen lassen, bis sie anfängt

zu schäumen und „aufsteigt“ (evtl. mit einem

Kochlöffel durch umsichtiges Rühren die Temperatur

gleichmäßig verteilen). Im Moment

des Aufsteigens trennt sich die Butter von der

Molke; die Molke wird am Pfannenboden leicht

geröstet und gibt der Butter eine leicht bräunliche

Farbe und einen nussigen Geschmack.

Mit dieser braunen Butter die Schleie nappieren

(begießen). Dazu Dampfkartoffeln servieren.

SERVIERT VON

Hubert Neidhart,

Restaurant Grüner Baum, Moos

www.gruenerbaum-moos.de


SEEZUNGE 29


30 SEEZUNGE

GERÜCHTEKÜCHE

Foto: Blauburgunderland

Zum 21. Geburtstag des Schaffhauser Blauburgunderlands lud Geschäftsführer Beat Hedinger nicht wie üblich

zur Ehrung einer um den Blauburgunder verdienten Person, sondern zum Gedenken an den im September mit 67

Jahren verstorbenen Schöpfer des erfolgreichen Marketingnamens für den Weinkanton Mäni Frei. Hedinger würdigte

die außerordentlichen kreativen Verdienste des leidenschaftlichen Werbers, seine spektakulären Kampagnen und

seine prägende Rolle für den Weinkanton. Im Anschluss ließ er das Weinjahr 2021 Revue passieren: „Ein Jahr zum

Vergessen!“ Das nasse Wetter und Mehltau habe den Winzern schwer zu schaffen gemacht. Mit Blick auf diverse neue

Aktivitäten im Blauburgunderland wie „Winzer in Town“ und „Wii-Dunschtig“ im Vinorama sowie „Bustouren vom

Rheinfall in den Klettgau mit Weinverkostung“ blicke man jedoch zuversichtlich ins Weinjahr 2022. (hiw)

Der Verein ILE Bodensee gibt

den offiziellen Förderaufruf

für das Regionalbudget

2022 bekannt. Damit stehen

auch im nächsten Jahr

insgesamt 200.000 Euro an

Fördermitteln für Kleinprojekte

im Kreis Konstanz zur

Verfügung. Vereine, Kleinstunternehmer,

Privatpersonen

und Kommunen können das

Geld für vorrangig investive

Projekte im ländlichen Raum

beantragen. Im aktuellen Förderjahr

konnten von vielen

eingereichten Projektideen

insgesamt 17 Projekte gefördert

und umgesetzt werden.

Sie sind auf der Internetseite

von ILE Bodensee dargestellt.

Bisspätestens 10. Dezember

2021 können Förderanträge

für Kleinprojekte mit

Nettogesamtkosten in Höhe

von 2.000 bis 20.000 Euro eingereicht

werden. Die Projekte

müssen bis Jahresende 2022

umgesetzt und abgerechnet

werden. Mit dem Regionalbudget

werden Projekte im

ländlichen Raum gefördert,

welche die Region in der

Weiterentwicklung zu einem

attraktiven Wirtschafts-,

Kultur- und Naturraum mit

hoher Lebensqualität in

einer ökologisch intakten

Umwelt unterstützen. Die

Antragsformulare und umfassende

Informationen zu

den Förderkriterien stehen

auf www.ile-bodensee.de

bereit. (cab)

Das Tägermoos zwischen

Konstanz und Tägerwilen

wird zum winterlichen Hotspot:

In einem der ansonsten

für den Gemüseanbau

genutzten Treibhäuser

entsteht ein „Winterdorf“

mit Fondue-Wägen, einer

„Dorf-Beiz“, in der Winterge-

Das Restaurant Krone in Ermatingen feierte 10 Jahre

Mitgliedschaft bei der Tafelgesellschaft zum Goldenen

Fisch. Verbunden wurde das Jubiläum mit einem Netztreffen,

moderiert von Netzmeister Hermann Scherrer. Tafelherr und

Netzmeister 19, Markus Krüger, lobte im Rahmen der feierlichen

Urkundenübergabe die Gastgeber Marianne und Guido

Baumann und das ausgezeichnete Menü, das den zahlreich

erschienenen Netzmitgliedern serviert wurde. (cab)

www.krone-ermatingen.ch


SEEZUNGE 31

tränke und Kleinigkeiten zum

Essen angeboten werden

und einem „Lädäli“ mit

Geschenkideen für die (Vor-)

Weihnachtszeit. Außerdem

sind massenhaft Workshops

für Klein und Groß geplant

und ein Kulturprogramm

mit Musik und Lesungen.

Die Initiatoren: Kreative

junge Leute in Konstanz und

Gottlieben. Unbedingt auf

die Website schauen:

www.winterwildwuchs.ch

(cab)

geretteten Produkte werden

in gemieteten Lagerhallen

aufbewahrt und so zeitnah

wie möglich wieder per

Whatsapp-Gruppenchat

verkauft. Dass das bestens

funktioniert, zeigt auch

die wachsende Anzahl an

Standorten in der Ostschweiz.

www.foodchat.ch (cab)

Die beiden Thurgauer Ivo

Streiff und Andreas Karolin

retten mit ihrem Start-up

„Foodchat“ wöchentlich

mehrere Tonnen Lebensmittel

vor der Tonne. Zu große

Äpfel, unförmige Karotten

oder zu dünne Spargel:

Gemüse und Früchte mit

Mängeln oder aus Überproduktion

werden günstig

aufgekauft und bis zu 50

Prozent billiger als im Handel

üblich weitergegeben. Gemäß

dem Motto „Geschmack vor

Form“ steht bei Foodchat

nicht das Aussehen der

Lebensmittel im Vordergrund,

sondern deren Qualität. Die

Die 23. Thurgauer Apfelkönigin kommt

aus Uttwil und heißt Katja Stadler.

Die 26-Jährige ist auf einem Landwirtschaftsbetrieb

mit Obst- und Milchwirtschaft

aufgewachsen und arbeitet in der

Obstbauberatung am BBZ Arenenberg.

Gewählt wurde die Thurgauer Apfelkönigin

2021/2022 im Saal des Restaurants

Trauben in Weinfelden vor geladenen

Gästen und einem großen Publikum, das

die Wahl an den Bildschirmen per Live-

Stream verfolgte. (cab)

FEUER UND FLAMME

FÜR DEN HERBST

Die Tage werden kürzer, die Abende

schon richtig frisch. Man rückt automatisch

näher ans Feuer, um noch

ein paar Extrastunden im Freien zu

genießen.

Ob als Feuerstelle oder Grill – Feuer

gemacht wird in der schwenk baren,

gusseisernen Feuerwanne des

TARAN mit Holz oder mit Holzkohle.

Ist die Glut perfekt, steht den heißen

Maroni nichts mehr im Weg.

Als Grillversion hält TARAN ein

umfang reiches Set an professionellen

Grill ein sätzen in Eisenguss qualität

bereit. Oder man legt eben noch

ein Holzscheit nach und wärmt sich

weiter am knisternden Feuer.


32

SEEZUNGE

Anzeige

HERBSTLICH SCHLEMMEN

IM WILDEN WESTEN

Bis zum 28. November hüllen die Wilden Wochen die Region

am westlichen Bodensee in würzigen Wildbretduft.

Der westliche Bodensee zeigt diesen

Herbst wieder seine wilde Seite. Während

sich die Blätter sonnengelb färben

und Eicheln auf den Boden prasseln,

brutzelt in vielen Gasthausküchen der

Rehrücken. Schon seit Jahrhunderten

biegen sich in der Region die Tische im

Herbst unter schmackhaftem Wildbret.

Diese Tradition feiern die Wilden Wochen

mit feinen Wildmenüs, spannenden

Führungen und schmackhaften

Events.

Viele Restaurants in der Region bewirten

ihre Gäste schon seit Generationen

mit saisonalen Köstlichkeiten.

So wurden die besten Rezepte immer

weitergegeben und weiter verfeinert.

Die Wilden Wochen feiern dieses kulinarische

Erbe nun mit herzhaften

Reh-Maultaschen und Wildfrikadellen,

Wildbratwurst mit Bülle-Sherrysößchen,

Rehrücken im Wildkräutermantel,

Sauerbraten vom heimischen

Wildschwein und feinem Carpaccio

vom Rehrücken in Orangen-Thymian-

Marinade. Zusammen mit einem exquisiten

heimischen Tropfen bedeutet

das: Genuss pur!

Zusätzlich bieten die Wilden Wochen

ein interessantes Programm: Auf

dem Bodanrück führt der Förster durch

artenreichen Mischwald, vorbei an

Dachsbau und Mammutbaum, Schluchten

und Burgen – immer auf der Fährte

von Wildschwein, Hirsch und Co. Auf

dem Wildhof Hildegrund gehen Abenteurer

auf Wildsafari ins Hirschgehege

und lassen es sich anschließend bei

einem Bauernvesper gutgehen. Ein

besonderes Erlebnis sind die kulinarischen

Schifffahrten auf dem westlichen

Bodensee, mit Traumblick auf die

bunten Wälder, lauschige Buchten und

idyllische Ortschaften. Feierlich wird

es auch im Burghof Wallhausen. Hier

wird im Rittersaal beim Chef’s Table

Wildessen fürstlich aufgetischt.

Übrigens: Wer gar nicht genug von

den wilden Kreationen bekommt, wird

sogar belohnt. Während der Wilden

Wochen gibt es für jedes bestellte Gericht

einen Stempel in den WildGenussPass.

Nach drei Stempeln kann dieser

eingesendet werden und an der Verlosung

toller Preise teilnehmen, die mit

Wellness, Hotelübernachtungen und

Restaurantgutscheinen noch mehr Genuss

versprechen.

www.bodenseewest.eu/wildewochen


SEEZUNGE 33

Anzeige

Foto: Chris Daneffel

WEIHNACHTSFEIERN EINMAL ANDERS

Der schöne Weihnachts-Winter-Zaubergarten

am See ermöglicht „Weihnachtsfeiern

einmal anders“, abenteuerlich,

heimelig, in toll dekorierten,

beheizten Zelten. Der herrliche Garten

der Villa Barleben an der Konstanzer

See-Promenade ist auch bei

schönem Winterwetter mit „Abstand

am Schönsten“.

Am attraktiv dekorierten Selbstbedienungsstand

warten allerlei frisch

zubereitete Köstlichkeiten. Einfach

vorbeikommen oder ab 10 Personen reservieren.

Im eigenen, kuschelig warmen

Zelt erleben bis zu 60 Personen einen

unvergesslichen Abend. Natürlich

alles unter Einhaltung der aktuellen

Hygieneregeln (bei uns gilt 3G).

Das Team verwöhnt Sie mit wechselnden,

winterlichen Leckereien:

Von Deftigem aus dem Suppentopf,

wie Gulasch, Hähnchen-Curry, veganem

Linseneintopf, veganer Kartoffelsuppe

über klassische Würste vom

Grill oder aus dem heißen Topf, oder

Pfannengerichten, wie Schupfnudeln

bis hin zum besonderen, toskanischen

Spanferkelbraten und vielem mehr.

Bei einer guten Flasche oder einem

Glas Wein oder bei einem der hausgemachten

Glühweine entfaltet sich ein

ganz besonderer Weihnachts zauber –

mit Seeblick. Auf warmen Fellen

sitzend und eingekuschelt in eine

Decke lässt sich auch der wunderschön

beleuchtete „Planetengarten“

innerhalb oder außerhalb der Zelte

genießen. Unbedingt er(bar)leben! Ab

dem 25. November 2021.

Hotel Villa Barleben am See

Seestr. 15

D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 94 23 30,

www.hotel-barleben.de

GOLDREGEN FÜR WALDHAUS

Anzeige

Die Schwarzwälder Biermanufaktur Waldhaus

kann sich über einen Medaillenregen freuen:

Bei der internationalen Qualitätsselektion

„Monde Selection“ wurden alle fünfzehn eingereichten

Biere ausgezeichnet.

„Wir freuen uns sehr, dass sich alle unsere

Bierspezialitäten erneut bei einem so bedeutenden

internationalen Wettbewerb behaupten

konnten“, erklärt Brauerei-Chef Dieter Schmid.

Besonders hervorzuheben ist die Waldhaus

Schwarzwald Weisse, die in den letzten eineinhalb

Jahren sechzehn Mal mit Gold ausgezeichnet

wurde. Bei der Monde Selection erhielt sie

nicht nur eine Gold-Medaille, sondern wurde

mit Grand-Gold prämiert und erhielt zudem

noch den „Prize of the Jury“.

www.waldhaus-bier.de


34

BILDUNG & WIRTSCHAFT

KLIMANEUTRALE

SCHIFFFAHRT

AUF DEM BODENSEE

Auf dem Bodensee waren Ende 2020

laut Bodensee-Schiff-Statistik mehr als

40.000 Motorboote zugelassen, darunter

rund 38.500 mit Verbrennungsmotoren

und lediglich knapp 2000

Boote mit Elektromotor. Auch wenn

die Anzahl der mit Elektromotoren

betriebenen Boote in den vergangenen

Jahren gestiegen ist, bleibt deren Anteil

sehr gering. Um einen Beitrag zum

Klimaschutz zu leisten, gibt es neben

der Elektrifizierung weitere technische

Möglichkeiten, wie beispielsweise

CO 2

-neutrale Treibstoffe wie Methan,

Methanol, Ammoniak, Wasserstoff

oder synthetischen Schiffsdiesel oder

auch hybride Mischformen. Der Wirkungsgrad

ist jedoch teilweise deutlich

niedriger und bis zum Einsatz dieser

Antriebe braucht es abgesehen von

den noch zu erarbeitenden Zulassungsbedingungen

viel Grundlagenarbeit.

Auch eignen sich nicht alle aufgrund

ihres Platzbedarfs und Gewichts für

größere Distanzen. Dennoch sollte es

auch für die Schifffahrt das erklärte

Ziel sein, Innovationen voranzutreiben

und Alternativen zu fossilen Brennstoffen

zu suchen, um einen Beitrag zur

Klimaneutralität zu leisten.

Das Problem ist erkannt

Das Thema einer umweltverträglichen

Mobilität auf Gewässern ist

in der Bodenseeregion nicht neu.

Bereits 1993 wurden auf Initiative

der Internationalen Gewässerschutzkommission

für den Bodensee einheitliche

Abgasnormen eingeführt –

die erste derartige Vorschrift für

Bootsmotoren weltweit. Mit der E-

Charta Bodensee hat sich die Inter-


BILDUNG & WIRTSCHAFT 35

Die weltweite Erderwärmung schreitet voran, ein Rückgang der CO 2

-Emissionen ist

bisher nicht in Sicht – die Klimakrise wird sich weiter verschärfen, und ein rascher

Rückgang der Treibhausgase ist dringender denn je. Der Transportsektor insgesamt ist

für rund 16% der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Hierin enthalten

ist die Schifffahrt mit einem Anteil von 1,7%. Bezogen auf die CO 2

-Intensität pro

Personen-km übersteigt sie jedoch die Emissionen von Bus, Bahn und auch der PKWs

um ein Vielfaches. Grund genug, dass sich die Schifffahrt – auch auf dem Bodensee –

dem Ziel der Klimaneutralität verschreibt.

VON SIMONE STRAUF & DR. ROLAND SCHERER

nationale Bodensee-Konferenz zum

Ziel gesetzt, die Elektromobilität in

der Region zu fördern. Dabei werden

Mobilitätsanbieter, Energieversorger,

Tourismusorganisation, Arbeitgeber

und die Öffentliche Hand einbezogen.

Mittlerweile haben mehr als 50

Institutionen rund um den Bodensee

die E-Charta unterzeichnet. Und

auch der baden-württembergische

Verkehrsminister Winfried Hermann

sprach sich jüngst dafür aus, den Verkehr

auf dem Bodensee bis 2035 klimaneutral

zu machen.

Erste Elektroschiffe in 2022

Schifffahrtsunternehmen am Bodensee

setzen sich für eine klimaneutrale

Zukunft der Bodenseeschifffahrt ein

und gehen mit gutem Beispiel voran.

Die Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) haben

ein vollelektrisches Fahrgastschiff

für 300 Personen in Auftrag gegeben.

Die „Artemis“ soll 2022 ihren Betrieb

aufnehmen und die Linie Meersburg-

Uhldingen-Mainau bedienen. Die

Inbetriebnahme eines zweiten Elektroschiffes

ist für 2025 geplant. Elektroantriebe

eignen sich am besten für

kleinere Schiffe und kurze Distanzen.

Welche umweltfreundlichen Antriebe

für die mittleren und großen Schiffe

infrage kommen, wird noch untersucht.

Ziel ist es, mittelfristig die gesamte

Flotte und auch insbesondere

die denkmalgeschützten historischen

Schiffe auf synthetische Kraftstoffe

umzurüsten.

Auch die Schweizerische Bodensee

Schifffahrt (SBS) macht sich Gedanken,

wie sie CO 2

-Emissionen reduzieren

kann. Aufgrund der langen Strecken

und Einsatzzeiten kommen für sie


36

BILDUNG & WIRTSCHAFT

Solarfähre Reichenau Mannenbach | © Thomas Geiger

Elektroschiffe aber nicht infrage. Vielmehr

soll geprüft werden, ob alternative

Antriebe beispielsweise über Brennstoffzellen

eingebaut werden können.

Solarzellen für Freizeitschiffe

Nicht nur für die Kursschifffahrt, sondern

auch für den Freizeit- und Sportbereich

gilt es, emissionsfreie Alternativen

zu entwickeln. Sport- und Segelboote

lassen sich mit Elektromotoren ausstatten,

auch der Einsatz von Photovoltaik

zur Energiegewinnung ist denkbar. Solarzellen

können beispielsweise im Dach

oder auf dem Laufdeck eingebaut werden.

Insbesondere im Freizeitbereich ist

jedoch wichtig, dass die Infrastruktur

an Land entsprechend angepasst wird

und ausreichend Ladestationen in den

Häfen zur Verfügung stehen.

Auch auf Schweizer Seen

klimaneutral unterwegs

Nicht nur auf dem Bodensee, auch auf

Schweizer Seen gewinnt der Einsatz

von Elektromotoren in der Schifffahrt

zunehmend an Bedeutung. Die

Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft

(ZSG) will das erste CO 2

-neutrale

Schifffahrtsunternehmen der Schweiz

werden und hat den Bau von drei

Elektro-Fahrgastschiffen in Auftrag

gegeben. Die Schifffahrts-Genossenschaft

Greifensee (SGG) plant, die

90 Jahre alte „MS Heimat“ als erstes

Passagierschiff der Deutschschweiz

ab 2022 mit vollelektrischem Antrieb

einzusetzen. Auch die Stiftung

„Quinten lebt“ will investieren und

ein wasserstoffbetriebenes Schiff auf

dem Walensee einsetzen.

Die Schifffahrt auf dem Bodensee

auf klimaneutrale Antriebe umzurüsten,

ist eine komplexe Aufgabe. Bei

der Auswahl klimaneutraler Antriebe

spielen nicht nur technische Voraussetzungen,

sondern auch die Einsatzbereiche

und Strecken der Schiffe sowie die

vorhandene Infrastruktur an Land eine

wichtige Rolle. Mit dem Einsatz neuer

Elektroschiffe ist ein erster Schritt getan,

die Umrüstung der vorhandenen

Flotte wie auch der zahlreichen Sportboote

ist eine noch größere Herausforderung.

Politische Unterstützung

und ein über die Grenzen hinweg

abgestimmtes Vorgehen können den

nötigen Rückenwind verleihen und die

Bodenseeregion zum Vorreiter in Sachen

klimaneutrale Mobilität auf dem

Wasser machen.

DER DENKRAUMBODENSEE

Im sogenannten Think Tank „DenkRaumBodensee“ engagieren

sich die Universitäten St.Gallen und Konstanz,

die Zeppelin Universität in Friedrichshafen, die Duale

Hochschule Ravensburg, das Liechtenstein Institut, das

Vorarlberger Architektur Institut in Dornbirn sowie die

Internationale Bodensee-Hochschule IBH in Kreuzlingen,

um den Dialog zur Zukunft der Bodenseeregion

fortzusetzen. Die Finanzierung erfolgt aus Eigenmitteln

der beteiligten Partner sowie aus Mitteln des Interreg V-

Programms „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“ und der

Internationalen Bodensee-Konferenz IBK. In unregelmäßigen

Abständen berichtet der DenkRaumBodensee

in akzent über verschiedene Themen.

Elektroschiff Artemis | © BSB


BILDUNG & WIRTSCHAFT 37

Mit Sicherheit in

Konstanz daheim,

mit Fortschritt und Leidenschaft

in der Welt zu Hause.

ingun.com


38

BILDUNG & WIRTSCHAFT

Anzeige

TESTEN

LEICHT GEMACHT

Der Prüfmittelspezialist Ingun feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen.

Das Unternehmen sorgt für die optimale Verbindung zwischen Testpunkt

und Testsystem. Namhafte Betriebe auf der ganzen Welt vertrauen den

Qualitätsprodukten aus Konstanz.

Wolfgang Karl und Werner H. Heilmann

gründeten 1971 die „Ingenieur

Union“ in Konstanz und begannen mit

der Produktion von gefederten Kontaktstiften

und ersten Prüfadaptersystemen.

Inzwischen arbeiten 400 Menschen

in mehr als 65 Ländern für das

international erfolgreiche Unternehmen,

das nach wie vor ausschließlich

„Made in Germany“ am Firmenhauptsitz

in Konstanz produziert. „Seit fünf

Jahrzehnten entwickeln wir bei Ingun

leistungsfähige Prüftechnik für elektrische

und elektronische Produkte.

Smartphones, autonomes Fahren und


BILDUNG & WIRTSCHAFT 39

Fortschritte in der Medizintechnik –

all diese Entwicklungen sind ohne

geeignete Prüftechnik kaum denkbar.

Wir sind daher stolz, dass wir unsere

Kunden weltweit mit zukunftsorientierten

und zuverlässigen Prüflösungen

unterstützen können und auf diese

Weise die Welt von morgen aktiv mitgestalten“,

sagt Geschäftsführer Armin

Karl.

Partner für Technologien der

Zukunft

Ein sicheres Gespür für Visionen und

Innovationen kennzeichnet den Erfolgsweg

von Ingun. „Als Innovationsführer

setzt das Unternehmen auf

Lösungen, die noch nicht existieren

und schlägt dabei neue Wege ein, um

die Visionen von heute zur Realität

von morgen werden zu lassen“, heißt

es in einer Pressemitteilung. Ingun

bezeichnet sich darin nicht nur als

Wegbereiter für 5G, sondern versteht

sich als lösungsorientierter Partner für

Unternehmen in allen Branchen. „Wir

wollen unseren Kunden das Testen so

leicht wie möglich machen“, erklärt

Jochen Müller, Mitglied der Ingun-

Geschäftsleitung. „Deshalb bieten wir

innovative, modulare und passgenaue

Lösungen für eine Vielzahl von Branchen

und Anwendungen an. Auf diese

Weise tragen wir zur Verlässlichkeit

und Robustheit von Fortschrittstechnologien

bei.“

Im Jubiläumsjähr präsentiert sich

Ingun nicht nur mit einem neuen Internetauftritt,

sondern launcht auch

seinen Onlineshop für das laut Unternehmensangaben

„weltweit größte

Portfolio an Prüfadapter-Kits, Ausbauzubehör

und Kontaktstiften“. Zusätzlich

ermöglicht eine gesonderte

Jubiläumswebsite einen Blick in die

Vergangenheit und Zukunft.

Ingun Prüfmittelbau GmbH

Max-Stromeyer-Straße 162

D-78467 Konstanz

www.ingun.com, 50jahre.ingun.com


40

BILDUNG & WIRTSCHAFT

EuroSkills Graz 2021

EUROPAMEISTER!

Erfolgreiche Europameisterschaft:

Bei den

EuroSkills 2021 im österreichischen

Graz räumten

die Teilnehmer*innen

aus der Vierländerregion

Bodensee vom 22. bis zum

26. September insgesamt

13 Medaillen ab.

TEXT: ANDREA MAUCH

Als Europameisterschaft der Berufe

findet EuroSkills alle zwei Jahre mit

insgesamt rund 45 Wettbewerben in

verschiedenen Berufsdisziplinen statt.

Der Fokus liegt dabei auf dem dreitägigen

beruflichen Wettbewerb, bei dem

junge Fachkräfte im Alter von bis zu

25 Jahren ihr Können unter Beweis

stellen. Alle Teilnehmer*innen aus den

31 Mitgliedsländern sind ausgelernte

Nachwuchsfachkräfte mit abgeschlossener

Lehre, Absolvent*innen einer

berufsbildenden höheren Schule oder

einer Fachhochschule. Ziel der Euro-

Skills ist es, den Berufsausbildungen

eine Plattform zu bieten, diese für

Fachkräfte nachhaltig positiv zu gestalten

und den europäischen Skills-

Gedanken weiterzutragen. Begleitet

werden die Wettbewerbe stets von

einem Rahmenprogramm mit „Try a

Skill“-Flächen zur Berufsinformation,

Konferenzen, Kongressen und anderen

Events. Die nächsten EuroSkills finden

vom 16. bis zum 20. August 2023 im

russischen St. Petersburg statt.

Goldmedaille für Automobil-Mechatroniker Damian Schmid (in der Mitte) aus Nesslau (CH)

Medaillenregen

Viermal Gold, viermal Silber und fünfmal

Bronze: Die Medaillenausbeute

der regionalen Teilnehmer*innen kann

sich sehen lassen. Bei den diesjährigen

EuroSkills in Graz gewannen mit dem

Nesslauer Damian Schmid in der Disziplin

Schwerfahrzeugtechnik, dem Zuzwiler

Sandro Weber in Land- und Baumaschinentechnik

(beide Schweiz),

dem Dornbirner Peter Wakonigg

(Öster reich) in Chemielabortechnik

und dem Albbrucker Yannic Schlachter

(Deutschland) im Fliesenlegen gleich


BILDUNG & WIRTSCHAFT 41

20 JAHRE

„Lebendige Unternehmen lernen

von der Natur“, das ist das

Thema von Stefanie Aufleger,

seit 20 Jahren Business-Coach

aus Konstanz. Mit ihren Klienten

entwickelt sie naturkonforme

Strategien und zeigt

ihnen, wie sie auf „natürliche

Weise“ ihr Leben stabil und

leicht gestalten können.

Weitere Infos unter: STEAUF.de

FAIR-FÜHRUNG ZUR

VERANTWORTUNG

Bronzemedaillengewinner in der Disziplin

„Maschinenbautechnik/Industriemechanik:

Lukas Schwärzler aus Höchst (A) in Aktion | © René Vidalli

vier Nachwuchstalente aus der Bodenseeregion

die Goldmedaille.

Eine erfolgreiche EuroSkills-Teilnahmepremiere

feierte zudem das Fürstentum

Liechtenstein mit der Yannick

Schädlers Silbermedaille in der Disziplin

CNC-Fräsen. Die weiteren Silbermedaillen

für die Vierländerregion

Bodensee gingen an die Vorarlberger

Kevin Emhofer aus Höchst in der Disziplin

CNC-Drehen, Vivian Krientschnig

aus Bludenz in der Sanitär- und Heizungstechnik

sowie David Blank aus

Doren im Schweißen. Für Vorarlberg

jubeln konnten auch die aus Höchst

angereisten Bronzemedaillengewinner

Lucas Dolinar in der Disziplin CAD-

Konstrukteur, Lukas Schwärzler in

Maschinenbautechnik/Industriemechanik

und Mike Fink in der Disziplin

CNC-Fräsen. Auch die Schweizerin

Susan Wildermuth aus Jonschwil im

Malern sowie der in Bronschhofen aufgewachsene

Julian Ferrante in der Disziplin

Hotelrezeption durften sich über

Bronze freuen.

www.euroskills2021.com

KOLUMNE STEAUF-WERKSTATT

Klimaerwärmung von Herz zu Herz

Ich fordere die sofortige Klimaerwärmung!

Nein, ich bin nicht verrückt geworden und die herbstlichen

Außentemperaturen tragen nur bedingt zu meinem Aufruf

bei: Es ist kalt geworden – in der Welt – und die aufgeheizte

zwischenmenschliche Stimmung lässt mich frösteln.

Mit lautstarken Parolen ziehen organisierte Protestler freitags

an mir vorbei. Sie schimpfen u.a. über „Oma, die alte

Umweltsau!“ und beklagen, dass die anderen ihnen die

Zukunft klauen! Im Alnatura entdecke ich unter dem Plakat

„Fridays for Future“ Kurkuma aus Nicaragua, Pampelmuse

aus Südafrika und Ingwer aus Costa Rica. „Wie passt

das zusammen?“, frage ich die Verkäuferin und ernte ein

aggressiv-schnippisches Fauchen: „Die Kunden wollen das

so!“ Sie korrigiert sich selbst: „Auch die Kund*innen fordern

das!“ Aha! Erneut verwandelt das kuriose Gendersternchen

unsere Alltags-Kommunikation zum Hürdenlauf: Verständnis

füreinander bleibt aus, dafür wird die Kluft zwischen

uns politisch korrekt immer größer – und führt sogar zur

Ausgrenzung: „Wir müssen draußen bleiben!“ galt bislang

nur für Hunde vor dem Ladengeschäft. Jetzt trifft es auch

gesunde Menschen im öffentlichen Leben, solange sie ungeimpft

sind.

Soll noch mal jemand sagen, endlich haben wir unser „normales“

Leben zurück. Kann ich es nur nicht erkennen oder

ist das „neue Normal“ für mich inakzeptabel?

Alle reden vom Klimawandel. Das gesellschaftliche Klima

bleibt jedoch außer Acht. Sollten wir nicht dafür unsere

Herzen erwärmen und Stimmen erheben? Jeden Samstag,

Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag singend,

tanzend, eng umschlungen auf die Straßen gehen? Mit

offenen Armen, strahlenden Gesichtern und Masken nur an

Fasnacht – wie schön wäre dieses ursprüngliche Alltagsleben!

Wenngleich es trotzdem anders wäre als früher: Heute

wüssten wir es zu schätzen, was es heißt, friedlich, frei und

gesund miteinander leben zu dürfen. Aber wie lässt sich das

erreichen? Heutzutage nur mit einem Hashtag:

#KlimaerwaermungvonHerzzuHerz.

Ich bin dabei! Und du?

Bleib lebendig!

Stefanie Aufleger

STEAUF.de


42 BILDUNG & WIRTSCHAFT

Die fruitcore-Gründer (v.l.n.r.): Jens Riegger, Tim Schmiedl, Tobias Kuentzle, Manuel Frey und Patrick Heimburger | Copyright: fruitcore robotics GmbH

Erfolg made in Konstanz: Knapp zwei Jahre nach der Markteinführung automatisieren die „HORST“ Robotersysteme (Highly

Optimized Robotic Systems Technology) von fruitcore robotics – einer Ausgründung der HTWG Konstanz – bereits mehrere

hundert verschiedene Anwendungen in zehn Industriezweigen. Grundlage für den Erfolg sind die intelligente Software und

die innovativen, leistungsfähigen Industrieroboter. Um international weiter zu wachsen, hat das Unternehmen in einer Series-

A-Finanzierungsrunde Anfang Oktober 17 Millionen Euro gesammelt. Das Kapital stammt von den Venture Capital Firmen UVC

Partners, btov Partners und CNB Capital. (am)

www.fruitcore-robotics.com

NEWSFLASH

Auszeichnung für Wilchingen

und Trasadingen im

Kanton Schaffhausen: Die

schweizerische Genussregion

wurde im Oktober mit

dem Europäischen Dorferneuerungspreis

2020 gekürt.

Die beiden Gemeinden

Neuer Standort in Konstanz: Das für

individuellen Unikatschmuck sowie

Verlobungs- und Trauringe bekannte

Kleinod ist ab sofort in der Münzgasse

19 zu finden. In der Werkstatt wird

bereits seit einigen Monaten gearbeitet.

„Nun, nach dem Umzug, haben wir drei

leuchtende Fenster, um in die Straße

zu funkeln“, berichtet Goldschmiedin

Steffi King. Sie und ihr Partner, Andreas

Kriechbaum, sind stolz auf den

neuen Laden, dessen Gestaltung und

Umsetzung während des Lockdowns

nicht immer einfach war. Andreas

Kriechbaum fügt an: „Der Umzug eine

Gasse weiter Richtung Marktstätte

beschert uns mehr Aufmerksamkeit

und bringt frischen Schwung in die

Gasse.“ (am)

haben bereits viele Projekte

zur Stärkung der Weinbauregion

und zum Schutz der

Kulturlandschaft als Basis

für die Wertschöpfung aus

Weinbau, Landwirtschaft

und Tourismus umgesetzt.

Hervorgehoben wurden die

Revitalisierung der Bergtrotte,

die Entwicklung des (halb-)öffentlichen

Raums – beispielsweise

durch die Gestaltung

und Öffnung der privaten

Bauerngärten – sowie der

Catering-Dienst. Mit dem

Dorferneuerungspreis der

„ARGE Landentwicklung

und Dorferneuerung“ werden

seit 1990 Dörfer ausgezeichnet,

die mit sichtbaren

Anstrengungen und Projekten

auf eine dauerhafte ländliche

Entwicklung setzen. (am)

www.landentwicklung.org

www.instagram.com/kleinodladen


BILDUNG & WIRTSCHAFT 43

Foto: Obrist

Auf dem Weg zur Kindersportstätte: Dank des

Umzugs im Oktober in die ersten eigenen vier

Wände in der Konstanzer Max-Stromeyer-Straße

37 konnte das Bewegungspädagogik-Angebot

von „Kids Place“ ausgebaut werden. Aktuell

umfasst es das als 3-Stunden-Paket buchbare

Kinderturnen für 2- bis 5-Jährige und den

Yoga/Akrobatik-Yoga-Kurs für Kinder im Alter

von 5 bis 12 Jahren. Schon bald soll das Angebot

um einen Dance-Kurs für 5- bis 12-Jährige, einen

Kinder-Fitness-Kurs für 8- bis 12-Jährige sowie

Eltern-Kind-Kurse in Yoga und Tanz erweitert

werden. Entwickelt wurde das sportlich-gesundheitliche

Konzept von Sportpädagogin Mirjam

Skandrani. (am)

www.kidsplace-kn.de

Nachhaltiges Fahren: Das Technologie- und Entwicklungsunternehmen

Obrist aus Lustenau möchte mit seinem Antrieb „Hyperhybrid

powertrain“ gemeinsam mit einem Autohersteller bis spätestens 2026

ein vollständig emissionsneutrales Auto auf den Markt bringen. Der

Antrieb ist dabei leichter als ein herkömmlicher Elektromotor und reduziert

somit den Energieverbrauch des Fahrzeugs, die Reichweite soll um

einiges größer sein als beim reinen Elektroauto und der Preis für ein Auto

mit dem „Hyperhybrid powertrain“ soll mit rund 20.000 Euro vergleichsweise

günstig sein. Ziel ist es außerdem, den Motor mit grünem Methanol

zu betreiben, um es so komplett emissionsneutral zu machen. (am)

www.obrist.at

Anzeige

ORTHOPÄDIE-

EXPERTIN

Die Clinic π (Clinic Pi) hat an ihrem

Standort auf der Reichenau Verstärkung

erhalten: Dr. Ina Fichtel ist dort

seit diesem Sommer tätig und hat im

Oktober die ärztliche Leitung übernommen.

Dr. Fichtel ist Fachärztin für Orthopädie,

Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie

und Kinderorthopädie. Sie ist

damit eine der wenigen Expertinnen

in Deutschland, die sowohl in der Erwachsenenorthopädie

als auch in der

Kinderorthopädie ausgebildet sind. Mit

ihrer langjährigen Erfahrung erweitert

sie das Medizinische Versorgungszentrum

(MVZ in Gründung) der Clinic π

im Spezialgebiet der Kinderorthopädie

und -traumatologie.

Die Kinderorthopädie befasst sich

mit angeborenen und erworbenen Erkrankungen

sowie Deformitäten des

Stütz- und Bewegungsapparates bei

Kindern und Jugendlichen. Werden bei

ihnen orthopädische Probleme rechtzeitig

erkannt, lässt sich oft mit einfachen

Mitteln gegensteuern.

Seit September 2021 ist Dr. Fichtel

zudem als Durchgangsärztin (kurz

D-Arzt) für Behandlungen nach Arbeits-

und Wegeunfällen am Clinic π-

Standort Reichenau zuständig.

Clinic π

Am Wollmatinger Ried 1

D-78479 Reichenau

+49 (0)7531 60095

www.clinic-pi.de


44

MEHR-WERT

Anzeige

GOLDRICHTIG

Die Online-Präsenz und ein ganzer

Laden voll mit Wertvollem – Schmuck,

Uhren, Pretiosen – zum Kaufen, Ersteigern

oder zum Versteigern: Beim

Auktionshaus Bayer liegt man als Käufer

und Verkäufer vor Ort und online

immer goldrichtig.

Michael Bayer ist nicht nur der größte

Schmuck-Auktionator der Region, sondern

hat auch seine weltweite Internet-

Präsenz ordentlich ausgebaut: Nun

kann man von überall her und auch

vom heimischen Sofa live mitsteigern,

wenn nun wieder die große Weihnachtsauktion

steigt. Wer die Saal-Auktion

lieber hautnah erleben möchte ist

natürlich gerne willkommen. Alle anderen

können bei jedem

Steigerungsschritt in

Echtzeit mitbieten und

müssen nicht vorab ein

Limit hinterlegen. Kein

Wunder tummeln sich

bei den Auktions-Events nicht nur die

Sammler im Raum, sondern auch die

Internet-Community aus ganz Europa

und zunehmend auch Asien und beobachten,

wie Auktionator Michael Bayer

unterhaltsam die einzelnen Objekte

vorstellt.

„Wir verkaufen nicht nur Nachlässe,

sondern auch Neuware, und der Zuspruch

von Einlieferer- aber auch Käuferseite

ist enorm“, freut sich Michael

Bayer. Er ist seit mehr als 30 Jahren am

Markt, entdeckte als Edelsteinfasser mit

eigener Goldschmiede schon früh seine

Liebe zu Schmuck und baute über die

Jahre seine Fachexpertise weiter aus.

Denn die Ankaufkompetenz ist essentiell:

Es dauert Jahre und braucht viel Vertrauen,

bis man die Schätze der Kunden

anvertraut bekommt.

„Erfahrung! Zuverlässigkeit! Kompetenz!“,

lautet sein Dienstleistungsmantra.

„Viele haben zuhause Wertvolles

aufbewahrt und möchten dies mit unserer

Unterstützung zu Geld machen. Wir

bieten unkompliziert und diskret die

angemessene Summe für die jeweiligen

Stücke.“

Nachdem Michael Bayer sich eine

Weile nur noch auf das Auktionswesen

konzentriert hat, wurde er wieder von

einer „alten Leidenschaft“ gepackt. Er

hat – sehr zur Freude seiner langjährigen

Kunden aus Designerzeiten – angefangen,

seine eigenen Schmuckstücke

zu entwerfen und zu fertigen. Die

Stücke können online, aber auch live in

der Rosgartenstraße begutachtet und erworben

werden. (mh)

Große Weihnachts-Auktion:

19.11., 19 Uhr

Einlieferung bis zum 6.11. erwünscht.

Schmuck- & Auktionshaus Bayer

Rosgartenstraße 14

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 244 51

www.auktionshaus-bayer.de


Anzeige

LEICHTE BEINE

Gesunde, schöne Beine ohne Blaustich – die erfahrenen Ärzte

Dr. Gerold Schmid und Dr. Kristina Korsake lassen diesen

Wunsch in Erfüllung gehen.

Besenreiser und Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches

Problem, sondern beeinträchtigen das allgemeine

Wohlbefinden. Vor allem Krampfadern gefährden die Gesundheit.

Das Ambulante OP Zentrum Radolfzell schafft Abhilfe durch Radiofrequenztherapie,

auch Celon Methode genannt. Im Gegensatz zum herkömmlichen

Venenstripping ist dieses neue Verfahren besonders schonend und sicher

in der Anwendung. Dadurch wird die Schmerzbelastung reduziert. Der

kleine ambulante Eingriff dauert nur etwa 30 Minuten. Nach der Behandlung

sind die Patienten wesentlich schneller wieder auf sichtlich schönen,

gesunden Beinen im Leben unterwegs. Schonend und schnell

erfolgt auch die Verödung von Besenreisern. Ohne Schnitte

oder Betäubung verklebt ein Medikament die betroffenen

Venen. Nach der Behandlung spazieren die

Patienten schmerzfrei und eigenständig aus

der Praxis. Und ist der Kompressionsverband

einmal weg, muss der

Minirock her: Für einen

tollen Sommer mit

tollen Beinen.

MEHR-WERT 45

Orthopädisch-chirurgisches Zentrum Bodensee

Ambulantes OP Zentrum Bodensee

Walchnerstraße 16, C-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 94 39 90

www.ocz-bodensee.de

PROBIER WAS

NEUES!

www.akzent-magazin.com


46 TRENDS

SCHWUNGVOLL

Der „Bree e Onda“ von Riva 1920 fällt besonders durch den an eine

Welle erinnernden Fuß auf und ist verfügbar in verschiedenen Hölzern

und Metallen.

Schick im Küchenstudio G. Wurst

Seerheinstraße 8, D-78333 Stockach

+49 (0)7771 63 499 50

www.kuechenstudio-wurst.de

Bodensee.com

BODENSEE

Gültig bis März 2022

MAGAZIN 2021

D E U T S C H L A N D | Ö S T E R R E I C H | S C H W E I Z | F Ü R S T E N T U M L I E C H T E N S T E I N

Deutschland/Öste reich € 7,50

Schweiz CHF 9.80

Benelux € 8,20

GEWINNSPIEL

Urlaubsgeld gewinnen

SEE-SAGEN

Mythen und Legenden

INSIDERTIPPS

Flüsse und Mehr

Sicht

BLÜTEZEIT

Das Gartenjahr am See

GROSSE BODENSEEKARTE ZUM HERAUSNEHMEN

WEIHNACHTLICH

Wajos bereitet Vorfreude auf Weihnachten:

Der Adventskalender Gin überrascht mit

Köstlichkeiten hinter jedem Türchen.

Preis 89,95€

LESENSWERT

Mit dem Bodensee Magazin auf

Streifzug: Kunst & Kultur, Wellness

& Wandern, Termin kalender &

Gewinnspiel, dazu Gartenschauen,

Sagen und Mythen rund um den

See.

7,50 Euro / 9,80 Schweizer Franken

Wajos

Hussenstraße 19

78462 Konstanz

www.konstanz.wajos.de

www.labhard-shop.de

TRENDS

SELBSTBEWUSST

Die „SOMA“-Edition von Kettnaker ist Kunst zum

Anfassen. Bei Berührung schwingen Klappen auf,

Schubkästen gleiten heraus, Schiebetüren bewegen sich –

exklusiv, selbstbewusst, elegant.

inpuncto Küchen GmbH

Stockenweg 1

D-78244 Gottmadingen-Bietingen

www.inpuncto-kuechen-moebel.de


TRENDS

47

Verschenke einen Gutschein...

...und unterstütze damit deine Region!

Gutscheine

und weitere Informationen:

Mainau

Erlebniswald

&

Biergarten

St. Katharina

Konstanz

Altstadt

Bodensee

www.erlebniswald-mainau.de

WALDerleben • Kletterspaß • Teambuilding


48 MODENSEE

WELTWEIT

EINZIGARTIG

Das MAC Museum Art & Cars in Singen (Hohent wiel) zeigt mit „Gianni Versace

Retrospective“ eine Ausstellung der ikonographischen Kreationen des legendären

italienischen Modedesigners Gianni Versace (1946–1997). In neun Themengruppen

erhält der Besucher einen eindrucksvollen Einblick in sein opulentes Schaffen.

FOTOS: MAC MUSEUM ART & CARS

Tauchen Sie ein in das Lebenswerk

Gianni Versaces. Gezeigt werden ausschließlich

textile, originale Outfits aus

privaten internationalen Sammlungen,

sowie Modezeichnungen und Interieur-Artikel.

Typisch für das Ausstellungskonzept

des MAC Museum Art & Cars ist, dass

historisch passende Fahrzeuge das

Werk Gianni Versaces begleiten.

Hemden-Armee im Spiegelsaal

Die Heldenreise des

Gianni Versace

Gianni Versaces Leben war eine Heldenreise!

Wäre es nicht tatsächlich so verlaufen,

es hätte als Filmdramaturgie erfunden

werden können. Die Geburt 1946

im armen, katholischen, konservativen


MODENSEE

49

Super-Models im Rampenlicht

Süden Italiens in einer Familie, die durch

das Schneiderhandwerk der Mutter geprägt

war. Das Lernen des Handwerks in

der eigenen Familie, der Aufbruch nach

Norden, das frühe Engagement und die

Förderung des noch jungen Giannis, der

nie eine formale Modedesign-Ausbildung

gemacht hatte, durch namhafte Textilunternehmen.

Der schnelle Erfolg, das

schnelle Geld. Die Gründung des eigenen

Unternehmens 1978 mit nur 31

Jahren, der scheinbar unaufhaltsame

Aufstieg zur dominanten Figur und zum

Innovator der italienischen Mode. Und

dann: Das tragische Ende in Miami im

Jahr 1997. Bis heute wird kein Modedesigner

weltweit öfter im Internet gesucht

als Gianni Versace.

Nach Ausstellungen in Berlin 2018

und in Borås in Schweden 2020 ist das

MAC Museum Art & Cars eine neue,

spannende, ganz andere Station, um

sich mit Gianni Versace auseinanderzusetzen.

Das Veranstaltungsformat „Gianni

Versace Retrospective“ ist keine Wanderausstellung,

sondern dokumentiert

den Prozess der Kuratoren, die immer

tiefer eintauchen in seine Welt und in

sein Werk. Die Ausstellung in Singen

ist thematisch strukturiert. Sie zeigt

anhand ikonografischer Werke seiner

Mode und seines Interieurdesigns die

gestalterischen Einflüsse der italienischen

und europäischen Kulturgeschichte

auf seine Arbeiten. Sie löst

damit seine Komplexität und Opulenz

in nachvollziehbare Sequenzen auf,

ohne den emotionalen Rahmen für das

Verstehen dieses großen Designers außer

Acht zu lassen. Magna Graecia, der

griechisch geprägte Kulturraum am

Mittelmeer, in dem er geboren und aufgewachsen

ist, das italienische Barock,

sein Barocco, das meist gefälschte Muster,

die Bondage Kollektion mit ihren

ästhetischen Anleihen aus der Club-

Kultur New Yorks, sein Körperkult,

die Erfindung der Supermodels, der

Einfluss von Amerikas Pop-Kultur und

zuletzt die tropischen Verführungen

und Farben Miamis werden jeweils in

Gruppen thematisiert. Und nicht zu

vergessen: die bereits legendäre „Shirt-

Army“ seiner Seidenhemden, deren

Bilder inzwischen Teil des Kanons der

Versace-Visualität geworden sind.

noch bis 09. Januar 2022

MAC Museum Art & Cars

Parkstraße 1 + 5

D-78224 Singen (Hohentwiel)

Tel. +49 (0) 77 31 – 969 35 10

www.museum-art-cars.com

Versaces „Barocco“


50

MODENSEE

MODENSEEGEFLÜSTER

Foto: Akris

Wenn es draußen langsam

usselig wird, ist die perfekte

Zeit für einen Museumsbesuch.

Das Textilmuseum in

St. Gallen ist dabei immer

eine Reise wert. Neben seinen

umfangreichen Dauer- und

Wechselausstellungen bietet

es zahlreiche Veranstaltungen

Foto: VAUDE

rund um das Thema Textil

und Mode. Allein in diesem

Monat stehen acht Termine

auf dem Programm. Darunter

am 19. November „A Post-

Globalized Style Book Vol. I

– Wie aus Sprache Kleidung

wird“. Die zweistündige

Veranstaltung ist Lesung,

Performance und Austausch

zugleich. Modedesignerin

Sandra Lemp und Grafikdesigner

Jörg Kühni gehen

der Frage nach, an welche

körperlichen Empfindungen

aus der Kindheit und Jugend

man sich in Bezug auf ein

bestimmtes Kleidungsstück

Einmal mehr sorgt das St. Galler Premiumlabel

Akris für Aufsehen. Es war

zu hören, dass der Imagefilm für die

Frühjahrs-/Sommerkollektion „auf

dem Roten Platz“ gedreht wurde. Die

Kollektionen des Damenmodeherstellers

sind auf der ganzen Welt gefragt:

Unter anderem waren schon Angelina

Jolie, Amal Clooney und Michèle

Obama in Akris zu sehen. Dennoch ist

Kreativchef Albert Kriemler mit seiner

neuen Kollektion nicht bis nach Moskau

gereist … Gedreht wurde auf dem Roten

Platz in seiner Heimatstadt St. Gallen.

Der Designer widmet die Kollektion

seiner Großmutter und Firmengründerin

Alice Kriemler-Schoch, die 1922 mit

dem Schneidern von Schürzen begann.

Bereits die aktuelle Herbst-/Winterkollektion,

die derzeit in den Läden zu

haben ist, ist eine Hommage an die

Heimat, was sich unter anderem in den

St. Galler Map Prints widerspiegelt. (th)

de.akris.com

erinnern kann. Auf Wunsch

wird bei der Anmeldung ein

Fragebogen vorab zugesendet,

mit dem sich die Besuchenden

selbst auf Spurensuche

machen können. (th)

19.11., 18-20 Uhr

www.textilmuseum.ch

Dass nachhaltiges und werteorientiertes Wirtschaften möglich ist, hat der in Tettnang ansässige Outdoor-Hersteller Vaude

in den vergangenen Jahren mehrfach bewiesen. Jetzt hat Firmenchefin Antje von Dewitz eine ganz besondere Auszeichnung

erhalten: Sie wurde als Vorbild für die Generation Z geehrt und hat in der Kategorie „Familienunternehmer*in“ den Role Model

Award 2021 erhalten. Mit ihrem Engagement zeige sie, was möglich ist, egal ob mit einem hohen Anteil weiblicher Führungskräfte,

der Integration Geflüchteter oder dem Einsatz für das Lieferkettengesetz. Zudem inspiriere sie so auch junge Menschen dazu,

ihre Ideen zu verwirklichen und selbst Unternehmer*in zu werden. Der Role Model Award wird verliehen von Startup Teens, der

reichweitenstärksten digitalen Bildungsplattform in Deutschland. (th)

www.vaude.com, www.rolemodelaward.com


MODENSEE

51

Foto: © Christian Hersche

Dass der Bodensee tatsächlich

ein Modensee ist, zeigt

jetzt auch die Preisverleihung

der Internationalen

Bodensee-Konferenz (IBK).

Die gemeinsame Plattform

der Regierungen der Länder

und Kantone Baden-Württemberg,

Schaffhausen,

Zürich, Thurgau, St.Gallen,

Appenzell Ausserrhoden,

Appenzell Innerrhoden,

Fürstentum Liechtenstein,

Vorarlberg und Bayern,

möchte unter anderem die

regionale Zusammengehörigkeit

stärken. Seit 1991 werden

jährlich in wechselnden Sparten

Förderpreise verliehen.

2021 dreht sich alles um

Textiles Schaffen. Für 2021

waren Einzelpersonen oder

Kollektive gesucht, die in der

Entwicklung von textilen Materialien

und deren Anwendungen,

deren Gestaltung

und Verarbeitung herausragen.

Mit dem Thema „Textile

Materialien – ihre Konzepte

und Verarbeitungen“ wird

auch ein wichtiges Stück Geschichte

der Bodenseeregion

in den Fokus gerückt.

Die mit jeweils CHF 10.000

dotierten Preise gehen an

Christian Hersche (nominiert

vom Kanton Appenzell

Innerrhoden), Annika Klaas

(Baden-Württemberg), Selina

Reiterer und Elisabeth von

der Thannen (beide nominiert

vom Land Vorarlberg),

Marie Schumann (nominiert

vom Kanton Zürich) sowie

Annina Arter und Livia Rita

Heim (beide nominiert vom

Kanton St.Gallen). Der diesjährige

Preis der Jugendjury

geht an Pauline Schafferus

(nominiert vom Kanton

Schaffhausen). Die Preisverleihung

findet am 10. November

im Kunst- und Kulturhaus

Verrucano in Mels im Kanton

St.Gallen statt. (th)

www.bodenseekonferenz.org

Damit Kleidung lange Freude

macht, sollte sie auch gut

gepflegt werden. Einer der

Pioniere in Sachen ökologisches

Waschen und Reinigen

ist Sonett in Deggenhausen

im Hinterland des

Bodensees. Der Hersteller

gehört jetzt zu den Finalisten

des Deutschen Nachhaltigkeitspreises

2022. Seit

1977 dreht sich hier alles um

ein an Idealen ausgerichtetes

Unternehmertum, das

„in der Lage sein soll, die

grassierende Zerstörung der

Natur umzukehren und in

Aufbauimpulse zu verwandeln“.

Sonett verwendet

ausschließlich vollständig

abbaubare Rohstoffe wie

rein pflanzliche Seifen und

Mineralien wie Soda und

Silikate und verzichtet zudem

auf Petrochemie, Gentechnik,

Nanotechnologie, Mikroplastik

und künstliche Duftstoffe.

Die Preisverleihung findet am

3. Dezember in Düsseldorf

statt. (th)

www.sonett.eu

Tolle, nachhaltige Kosmetik und Alltags-Produkte aus Bambus, oder Kokos

aber vor allem - aus Konstanz von www.gopandoo.com

LIVE THE

LOVE

THE

DIFFERENCE

Unsere

DIFFERENCE

neue nachhaltige und

cool designte Rucksacklinie:

vereint Funktionalität

Designinnovationen und

Praxistauglichkeit

PREMIUM MODE FÜR DICH

– ORGANISCH, NACHHALTIG, FAIR –

Ucon Acrobatics

Langlebige, zeitlose Taschen und Rucksäcke für

Urban Nomads aus recycelten Wasserflaschen

ELOSSA GmbH – Live the difference

Josia & Jonathan Zuber

Augustinerplatz 11

D-78462 Konstanz

www.elossa.eu


52

FREIZEIT

SANFTER

TOURISMUS

Eine der großen Aufgaben unserer Zeit ist der Umwelt- und

Klimaschutz – gerade auch im Tourismus. Rund um den

Bodensee – am deutschen, österreichischen und Schweizer

Ufer – gibt es viele gute Beispiele, die zeigen, dass Reisen

und Freizeitgestaltung umweltverträglich möglich sind.

VON SUSI DONNER (TEXT)


FREIZEIT 53

An die schönsten Orte der Welt reisen,

zu denen natürlich die Bodenseeregion

gehört – das wollen viele – viele andere

sorgen sich deshalb um die Zukunft

dieser schönsten Orte, die nicht nur

gefühlt überrannt werden. Eine Untersuchung

im Auftrag des Umweltbundesamtes

zeigt, dass die Sorge absolut

begründet ist: allein schon der Ausstoß

von Kohlendioxid, der durch touristisch

bedingten Verkehr entsteht, trage

maßgeblich zum Klimawandel bei.

Massentourismus ist ein ökologisches

Problem geworden. Der sogenannte

sanfte Tourismus soll Möglichkeiten

bieten, zu reisen und dabei die Umwelt

wenig zu belasten. Dabei betreffe die

Nachhaltigkeit alle Bereiche von der

Buchungsphase, über den Aufenthalt,

die Abreise, bis hin zur Nachbereitung,

sagt Professorin Anja Brittner-Widmann,

Studiengangsleiterin am Studienzentrum

Tourismus, Hotellerie und

Gastronomie der DHBW Ravensburg.

„Damit nachhaltiger Tourismus funktioniert,

müssen Maßnahmen greifen,

die wirtschaftliche Machbarkeit,

lokale Teilhabe sowie Umweltschutz

im Einklang miteinander berücksichtigen.“

Zentrale Anforderungen des umweltverträglichen

Tourismus richten

sich dabei an Tourismusunternehmen

und Tourismusdestinationen. Sie sollen

Verantwortung übernehmen und

Bedingungen erfüllen, die sich positiv

auf Umwelt und Gesellschaft auswirken

und müssen dabei gleichzeitig

wirtschaftlich denken und handeln.

„Das ist die Herausforderung, denn es

geht um die langfristige Sicherung der

Destination Bodensee“, erklärt die Professorin.

Viele gute Beispiele gibt es

schon lange

In der Vierländerregion gebe es immer

mehr Betriebe und Organisationen, die

den Aspekt der Nachhaltigkeit oder

der Corporate Social Responsibilty berücksichtigen.

Der Denkraum Bodensee

der von sechs Hochschulen und

Forschungseinrichtungen sowie der

Internationalen Bodensee-Hochschule

IBH getragen wird, zeige konkreten

Handlungsbedarf auf. Im IBH-Projekt

„Green destination“ erarbeiten die

Universitäten HTWG Konstanz und

die HSR Rapperswil ein länderübergreifendes

Konzept, um den Tourismus

in der Bodenseeregion auf lange Sicht

ressourcenschonend zu gestalten. Die

Deutsche Bodensee Tourismus GmbH

stellt mit ihrer Markenkampagne

ECHTnachhaltig Anbieter und Maßnahmen

vor, die mit ihrem Angebot

einen Beitrag zur nachhaltigen Tourismusentwicklung

in der Region leisten:

Unter echt-bodensee.de können Gäste

Urlaub im Einklang mit der Natur

buchen.

Viele Einzelinitiativen bei den

DACH-Anrainern zeigen, dass das Thema

längst in der Region angekommen

ist. Die Bodensee-Therme Überlingen

lässt ihre Besucher nachhaltig baden

gehen. Seit 2020 wird dort unter anderem

mit zwei Blockheizkraftwerken

die gesamte Wärme für die Therme,

sowie rund 80 Prozent des Stromverbrauchs

erzeugt. Gegenüber der alten

Heizungsanlage spart sie so jährlich

600 Tonnen CO2 ein. Die Insel Mainau

organisiert ihren Umweltschutz professionell,

indem sie sich freiwillig an

einem System für Umweltmanagement

und Umweltbetriebsprüfung beteiligt.

Der Burgunderhof in Hagnau, ein Bio-

Erwachsenenhotel mit ökologisch arbeitendem

Weingut und Destillerie,

gilt als Inspirationsquelle und Vorzeigebetrieb

für nachhaltigen Tourismus.

Badeorte und Bootshäfen rund um den

Bodensee (beispielsweise in Konstanz,

Sipplingen, Langenargen, Uhldingen-

Mühlhofen, Immenstaad, Dingelsdorf)

dürfen regelmäßig die Öko-Auszeichnung

Blaue Flagge hissen, das Viabono-

Siegel weist touristische Dienstleister

vor Ort aus, die nachweislich im Sinne

Insel Reichenau

Foto: Stefan Arendt


54

FREIZEIT

Bodensee-Therme Überlingen

des nachhaltigen Tourismus arbeiten,

es vereint mehr als 40 zertifizierte Betriebe

in der Region Bodensee sowie

knapp 30 in der Region Oberschwaben.

Foto: Susi Donner

Weil wir uns sorgen

In Vorarlberg wird jährlich der Tourismus-Innovationen-Anerkennungspreis

zum Konzept Nachhaltigkeit (er)leben

ausgelobt. Als aktuelles Beispiel gilt

das Hotel Post in Bezau, in dem hauptsächlich

Gemüse aus dem eigenen

Garten verarbeitet wird, bei Fleischgerichten

der „Nose-to-tail“-Ansatz

gilt und auf Einwegprodukte konsequent

verzichtet wird. Auf der Seite

www.nachhaltigertourismus.at finden

Urlauber Hotels und Freizeittipps für

einen Urlaub unter dem Aspekt „ökologische

Verantwortung leben“. Im

Nachhaltigkeitsprogramm Swisstainable

erhalten Schweizer Tourismusunternehmen

und Betriebe umfassende

Zertifizierungen. myclimate „Cause

We Care“ ist die Initiative für Klimaschutz

und nachhaltigen Tourismus in

der Schweiz. Gemeinsam engagieren

sich Unternehmen der Tourismusbranche,

Verbände und Privatpersonen aktiv

für den Klimaschutz.

Drei Nachhaltigkeitsstrategien

Nicht nur Betriebe, die unmittelbar

vom Tourismus profitieren – wie beispielsweise

ein Hotel – sollten ein Leitbild

für nachhaltige Entwicklung haben,

sondern auch die Bäckerei, die das

Hotel beliefert und der Lieferant, der die

Bäckerei beliefert. „Am Beispiel dieser

Kette sind die Verflechtungen gut zu

erkennen“, betont Brittner-Widmann.

Nachhaltiger Tourismus habe drei Strategien

zu beachten: Die Effizienz, die

zum Ziel habe, mit geringem Ressourceneinsatz

und weniger Umweltbelastungen

den gleichen Output zu produzieren

(beispielsweise der Einsatz

erneuerbarer Energien beim Transport

oder im Hotel), die Suffizienz, welche

die Selbsteinschränkung zum Ziel hat

(beispielsweise der Verzicht auf Fernreisen),

und die Konsistenz, die sich an

der Nutzung natürlicher Prozesse und

Kreisläufe orientiert (beispielsweise die

Verwendung von regionalem Material

für Bauten, Recycling).

Serena Engel vom

Helenenhof in Kißlegg –

dort wird Gemeinwohl-

Ökonomie in Reinkultur gelebt.

Gemeinwohl-Ökonomie

gewinnt an Bedeutung

Klimaverträglicher Tourismus sei ein

Gesamtkonzept, welches Unternehmen

integriere, die beispielsweise wie

folgt handeln: Restaurants vor Ort, die

konsequent saisonale und regionale

Speisen anbieten, oder Reiseveranstalter,

die keine Kreuzfahrten mehr anbieten

oder die nur noch mit Destinationen

und Ressorts zusammenarbeiten,

in denen soziale Mindeststandards für

Beschäftigte eingehalten werden. In

diesem Zusammenhang gewinne die

aktuelle Bewegung der Gemeinwohl-


FREIZEIT 55

Insel Mainau

Ökonomie immer mehr an Bedeutung,

die sich der Umsetzung der drei Säulen

Ökologie, Ökonomie und Soziales im

Wirtschaftsprozess verschrieben hat.

Mit einer sogenannten Gemeinwohl-Bilanz

können Unternehmen ihren wirtschaftlichen

Erfolg einer gemeinwohlorientierten

Bewertung unterziehen.

„Letztendlich profitiert die Gesamtentwicklung

der Vierländerregion

Bodensee von einem qualitativen

Wachstum“, ist das Fazit von Brittner-

Widmann, „sowohl die Gäste als auch

die Anwohner und die hohe Attraktivität

der Region bleibt erhalten.“

www.denkraumbodensee.org

www.echt-bodensee.de

www.viabono.de

www.blaue-flagge.de

www.nachhaltigertourismus.at

www.gmbh.vorarlberg.travel

www.causewecare.ch

Ihr Rückzugsort für

nachhaltige Erholung.

BODENSEE-THERME.DE


56

FREIZEIT

KUNSTRAUSCH

Vincent van Goghs Sonnenblumen

bewegen sich im Rhythmus sanfter

Musik, durch Claude Monets zauberhafte

Landschaften tanzen Blütenblätter,

Paul Klees Fische schwimmen

über Boden und Wände: Das „House

of Digital Art“ Romanshorn erweckt

Kunst zum Leben und möchte sie zu

einem emotionalen Erlebnis machen.

Im frisch renovierten Kornhaus direkt

am Hafen zeigt Investor Peter Schnückel

überdimensionale Multi mediashows

von weltberühmten Kunstwerken auf

1300 Quadratmetern Fläche.

DAS INTERVIEW FÜHRTE RUTH EBERHARDT

FOTO: KORNHAUS ROMANSHORN AG

akzent: Welche Idee steckt hinter

dem „House of Digital Art“ in Romanshorn?

Peter Schnückel: Nachdem ich 25

Jahre lang in der IT-Branche tätig war,

kaufte ich im Jahr 2015 das Kornhaus

am Romanshorner Hafen und baute es

für 45 Millionen Schweizer Franken

um. Für das Erdgeschoss dieses Gebäudekomplexes

ist eine öffentliche

Nutzung festgeschrieben. Ich möchte

hier Lust auf Kunst machen, indem

ich sie in die heutige Zeit transformiere

und mit IT kombiniere. Die Idee

stammt ursprünglich vom Atelier des

Lumières in Paris. Ich bin im weiten

Umkreis der erste, der an diese faszinierende

Art der Kunstpräsentation

anknüpft und das erste permanente

Haus für digitale Kunst in der Schweiz

geschaffen hat.

akzent: Bei Ihnen hängen keine gerahmten

Bilder an den Wänden. Wie

präsentieren Sie Kunst?

Peter Schnückel: Wir zeigen

Werke der klassischen Moderne in

einer 360-Grad-Videoprojektion. Die

Besucherinnen und Besucher sehen

an den vier Wänden zur selben Zeit

unterschiedliche Inhalte, können sich

währenddessen frei im Raum bewegen

oder sich hinsetzen. Zudem gibt es Projektionen

auf dem Fußboden und zum

Teil auf großen Säulen im Raum. Die

Animationen befinden sich in einer fließenden

Bewegung und sind mit Musik

unterlegt, sodass alle Sinne angespro-


FREIZEIT 57

auch die aktuelle Dauerausstellung im

„House of Digital Art“ in Romanshorn,

das im Dezember 2020 eröffnet wurde,

allerdings gleich danach vorübergehend

wegen Corona schließen musste.

Nach jetzigem Stand ist diese Produktion

hier bis März 2022 zu sehen.

chen werden. Die Einträge in unserem

Gästebuch belegen, dass wir damit alle

Altersstufen vom Kind bis zu den Großeltern

ansprechen.

akzent: Wie entstehen diese Videoinstallationen?

Peter Schnückel: Spezialisierte Firmen

in Moskau und Riga produzieren

sie und vergeben sie in Lizenz an Aussteller,

die sie vor Ort umsetzen. Deshalb

sind die Produktionen nicht nur

im Kornhaus Romanshorn zu sehen,

sondern aktuell auch in Dubai und

Bangkok. Für mich ist das ein faszinierender

Gedanke. Für die praktische

Umsetzung im Kornhaus verwenden

wir 50 Projektoren, die nur in der Summe

ein Gesamtbild ergeben.

akzent: Was würden Sie sagen: Ist

diese Art der Kunstpräsentation für

sich selbst schon wieder eine Kunstform?

Oder eher eine Show?

Peter Schnückel: Es ist eine Kunstform,

die sehr komplex und herausfordernd

ist. Denn man muss dazu

nicht nur ein guter Informatiker sein,

sondern braucht auch ein hohes Maß

an Kunstverständnis, um die Gemälde

miteinander kombinieren und mit passender

Musik unterlegen zu können.

akzent: Wann startete Ihre erste

Ausstellung dieser Art?

Peter Schnückel: Die Ausstellung

„Von Monet bis Kandinsky“ zeigten

wir probeweise bereits vor zwei Jahren

im Milchwerk Radolfzell. Sie ist jetzt

akzent: Welche weiteren Produktionen

zeigen Sie?

Peter Schnückel: „Ein Abend mit

van Gogh“ ist derzeit zu bestimmten

Terminen in gemütlicher Bistroatmosphäre

zu erleben. Die Gäste genießen

Wein und französische Häppchen,

während sie in eine 360-Grad-Projektion

eintauchen. Sie kombiniert van-

Gogh-Gemälde mit Sprechszenen aus

dem Briefwechsel der Brüder Vincent

und Theo van Gogh. Ich selbst habe

mich während dieser eineinhalb Stunden

nicht nur gut unterhalten gefühlt,

sondern auch noch viel dabei gelernt.

Weitere Produktionen sind geplant.

House of Digital Art

Kornhaus Romanshorn AG

Friedrichshafnerstr. 54

CH-8590 Romanshorn

Mi., Sa., So. + Fei 12–18 Uhr

www.house-of-digital-art.ch


58 FREIZEIT

AKZENT EMPFIEHLT … FREIZEIT

VON BRITTA ZIMMERMANN (TEXTE)

Das Henry-Dunant-Museum Heiden thematisiert mit einer Doppelausstellung im „Dunant Plaza“ die kolonialen Verstrickungen

der Schweiz in Algerien während der Kolonialherrschaft Frankreichs zwischen 1830 und 1962. „Unternehmen Algerien – Henry

Dunant und seine koloniale Karriere“ widmet sich der Lebensphase Dunants als kolonialer Verwalter und Geschäftsmann. „et

l‘histoire commence ici“ der Genfer Künstlerin Camille Kaiser zeigt Fragmente aus einer Kiste voller Erinnerungen: Fotos, Karten

und Briefe aus den1950er-Jahren dokumentieren umfassend die Arbeit ihres Großvaters als Vermessungsingenieur in Algerien.

14.11.2021–20.03.2022, CH-9410 Heiden

www.dunant-museum.ch

Das Jüdische Museum

Hohenems zeigt die Ausstellung

„Am Rand. Zusammen

leben in der Untergass‘“.

Das Jüdische Viertel in

Hohenems erfährt seit 1991

wachsende öffentliche Aufmerksamkeit.

Viele Bauten

sind saniert und restauriert

worden und das einzigartige

Ensemble von ehemaliger

Judengasse und Christengasse

gilt als Kleinod im

Land. Die vom Zentrum nach

Das neu gegründete Unternehmen

Lagomobil bietet ein

neues Erlebnis in Konstanz.

Die junge Firma mit Benzin im

Blut vermietet automobile Legenden

wie den VW Käfer und

bietet geführte sowie ungeführte

Erlebnisreisen zum Erkunden

der Region an. Die Touren, bei

denen man sich in vergangene

Zeiten zurückversetzt fühlt, führen

vorbei an Imperia, der Insel

Reichenau und entlang des

malerischen Bodenseeufers. In

den restaurierten und originalen

Fahrzeugen von Lagomobil

bleibt die Zeit stehen – ob für

Gruppen oder Einzelpersonen.

Die Firmenphilosophie lautet

nicht umsonst „Mit Legenden

Freude schenken“.

D-78467 Konstanz

www.lagomobil.de

Norden führende, verkehrsreiche

Ausfallstraße hingegen

fristet noch immer ein

Dasein am Rande. Die Schau

erforscht Haus- und Lebensgeschichten

dieses Stadtteils

und schärft gemeinsam mit

Fotograf Dietmar Walser

den Blick für den städtischen

Raum und den urbanen Wert

des Bestandes.

bis 18.04.2022

A-6845 Hohenems

www.jm-hohenems.at

Ravensburg beteiligt sich

auch in diesem Jahr wieder

an der weltweiten Kampagne

„Orange the World“.

Ein warmes hoffnungsvoll

orange-leuchtendes Signal

gegen Gewalt an Frauen

und Mädchen wird mit der

Beleuchtung des Frauentors,

des Konzerthauses, der

Jodokskirche und weiteren

öffentlichen Gebäuden in Ravensburg

anlässlich des UN-

Aktionstages zur Beendigung

Postkarte Setif um 1910 © Henry-Dunant-Museum 2021

der Gewalt gegen Frauen

gesetzt. Bis zum 10. Dezember,

dem Internationalen

Tag der Menschenrechte,

werden die Gebäude jeden

Abend orange leuchten – um

ein Zeichen für Solidarität

und für ein gelingendes Miteinander

zu setzen.

25.11.–10.12.

D-88212 Ravensburg

www.ravensburg.de


FREIZEIT

59

Das populäre, seit 2003

bestehende Überlinger Lesefestival

findet im November

bereits zum 19. Mal statt.

Bei der „Langen Nacht der

Bücher“ sind insgesamt 25

Lesungen, Vorträge, Musik,

Kunst- und Kinderveranstaltungen

an zehn verschiedenen

öffentlichen und privaten

Orten in Überlingen geboten.

Anlässlich des Stadtjubiläums

„1250 Jahre Überlingen“

widmen sich einige Veranstaltungen

dabei auch speziell der

Überlinger Kulturgeschichte.

13.11., 11–23 Uhr

D-88662 Überlingen

www.ueberlingen.de

Ob im Einzelhandel, Restaurant

oder beim Arzt: Bürger*innen

und Gäste treffen in diesen Tagen

überall in Isny auf Thomas

Meyers Roman „Wolkenbruchs

wunderliche Reise in

die Arme einer Schickse“. Der

Best- und Longseller des Zürcher

Autors steht im Fokus der

Aktion „Isny liest ein Buch“,

die zum kollektiven Lesen aufruft.

Mehrere Veranstaltungen

greifen bis zur Vorweihnachtszeit

die verschiedenen Aspekte

des Romans auf und laden zur

inhaltlichen Auseinandersetzung

und Diskussion ein. Nach

der Lesung mit Autor Thomas

Meyer im Oktober gibt es im

November ein Gastspiel des

„Theater in Kempten“ mit „Die

Jüdin und der Kardinal“ im

Kurhaus am Park.

05.11.

D-88316 Isny im Allgäu

www.isny.de/isnyliesteinbuch

Noch bis 20. November findet

das Allgäuer Literaturfestival

statt, das 2021 etwas anders ist

als sonst: Statt geballter Literaturveranstaltungen

verteilte

sich das Event coronabedingt

über mehrere Monate. Im November

stehen u.a. Lesungen

in Altusried (20.11., „Transatlantische

Geschichten“) und

Lindenberg im Allgäu (17.11.)

an. In Lindenberg liest die bekannte

Vorarlberger Autorin

Monika Helfer aus dem Buch

„Vati“, das aktuell auf der

Shortlist für den Deutschen

Buchpreis steht. Ein Roman

über das Aufwachsen in

schwierigen Verhältnissen der

Nachkriegszeit und die Suche

nach der eigenen Herkunft.

17.11., 19 Uhr

D-88161 Lindenberg i. Allgäu

www.allgaeuerliteraturfestival.de

© 2020 Ascot Elite Entertainment Group. All Rights Reserved

Walter Niklaus Stürm (*1942 in St. Gallen, †1999 in Frauenfeld) war ein Berufsverbrecher,

der in den 1980er-Jahren von den Schweizer Medien als „Ausbrecherkönig“ und

Sozialrebell gefeiert wurde. Im November kommt sein Leben mit dem Film „Stürm – bis

wir tot sind oder frei“ in die Kinos. Reto Kohler rekonstruierte 2004 in seinem Buch

„Stürm – Das Gesicht des Ausbrecherkönigs“, dessen einzigartigen, exemplarischen

Werdegang vom anfänglichen Kleinkriminellen zur vermeintlichen Ikone im Kampf gegen

den Kapitalismus. Die Verfilmung gab Anlass, Kohlers Zeitdokument in einer überarbeiteten

und ergänzten Neuauflage herauszubringen.

Buch erschienen am 19.10.

Kinofilm-Premiere am 24.11.

www.zytglogge.ch

For Your Eyes Only!

Seit 1995

ist uns für Ihre Augen nur das Beste gut genug.

Hier gibt es die echte Jams Bond-Kollektion

und weitere Modelle von Barton Perreira,

Erik Lauer, Funk, Harbour, Lunor, Martin

Montada, Maui Jim, Munic Eyewear,

Silhouette, Vasi ...

Linsen Sie mal rein!


25

JAHRE


Fürstenbergstr. 103, 78467 Konstanz, Fon: 07531-79952


60

FREIZEIT

WER

BREMST,

VERLIERT

Die 1920er-Jahre – diese kontroverse

Dekade des Aufbruchs und Umbruchs

steht ab Ende November im Deutschen

Hutmuseum Lindenberg im Fokus: in der

vom Haus der Bayerischen Geschichte

konzipierten Sonderausstellung „Tempo,

Tempo – Bayern in den 1920ern“.

VON BRITTA ZIMMERMANN (TEXT)

Drastische Plakate warnen die bayerischen Verkehrsteilnehmer | © HDBG

Zu sehen gibt es allerhand, denn die beleuchtete Zeit hat es

in sich: Der junge Bert Brecht lässt 1929 siebenhundert Intellektuelle

einen Öltank anbeten. Die amerikanische Tänzerin

Josephine Baker erhält in München Auftrittsverbot. Der

Putschist Adolf Hitler wird zu einem skandalös angenehmen

Gefängnisaufenthalt verurteilt. Und der Rundfunk bringt

das Land in die Wohnzimmer der Wohlhabenden.

Die Sonderausstellung zeigt die vielen Facetten des bewegten

Jahrzehnts. Die Folgen des Ersten Weltkriegs, die

Hyperinflation und die Extremisten von links und rechts

belasten die junge Demokratie. Trotzdem: Wirtschaftlicher

Aufschwung ermöglicht bescheidenen Wohlstand und zunehmende

persönliche Mobilität, Aufbruch, Tempo, Tempo.

Wie heute verändern neue Medien den Alltag: Schreibmaschine

und Telefon sorgen für neue Arbeitsplätze – besonders

für Frauen im Büro. Der Rundfunk informiert über

die Ereignisse der Welt. Staubsauger und Föhn kommen in

Gebrauch. Daher bestimmt die Elektrizität, wer sie nutzen

kann oder nicht; das Land kann es oft nicht.

Die Zulassungszahlen für Automobile steigen rasant an –

und damit auch die Unfallzahlen. Plakate und drastische

Verkehrsfilme mahnen zu mehr Vorsicht. Das Tempo dieses

Jahrzehnts wird auch an den neuen Tanzstilen, Musikinstrumenten

und den bis heute populären Schlagern deutlich.

Doch die Geschwindigkeit der gesellschaftlichen Entwicklung

wird auch kritisch gesehen, etwa von Thomas Mann

und Sänger Weiß Ferdl.

Viele Filme, Musikbeispiele und Hörstationen ermöglichen

den Besucherinnen und Besuchern einen bunt gemischten

Rundgang durch die 1920er. Die Ausstellung wartet mit

einer aufwendig inszenierten Ausstellungspräsentation und

einer Vielzahl von Originalexponaten auf. „Nach so langer

Zeit mit so einem Highlight wieder zu starten, ist ein tolles

Signal für uns und unsere Besucherinnen und Besucher“,

freut sich Museumsleiterin Angelika Schreiber. „Dass wir

nach dem Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg

und dem Museum Industriekultur in Nürnberg der

letzte Ausstellungsort sind, ehrt uns sehr.“

27.11.2021–29.05.2022

Deutsches Hut Museum Lindenberg

Museumsplatz 1

D-88161 Lindenberg

www.deutsches-hutmuseum.de

Blick in die Sonderausstellung Tempo, Tempo - Bayern in den 1920ern | © HDBG


FREIZEIT 61


62

FREIZEIT

Anzeigen

Foto: Stadt Tettnang, Herbert Neidhardt

Foto: IMG/Ernst Fesseler

WEIHNACHTEN

IM SCHLOSS

Der Tettnanger Weihnachtsmarkt im Neuen Schloss fasziniert am ersten

und zweiten Adventswochenende mit festlicher Stimmung. Im Ehrenund

Innenhof gibt es viel Kunsthandwerkliches und allerlei Leckereien,

während auf der Bühne Chor- und Blasmusik erklingt. Kinder dürfen

einer Märchenfee lauschen, Sterne basteln, Stockbrot backen oder mit

einem Karussell fahren. Sehenswert ist zudem die Krippenausstellung im

Südflügel des Neuen Schlosses.

26.–29.11. + 03.–05.12., Fr. 16–21 Uhr, Sa.-So. 13–21 Uhr

Neues Schloss, Montfortstraße 1, D-88069 Tettnang

www.tettnang.de

Im lichterglänzenden Hof des Isnyer Schlosses kommt weihnachtliche Stimmung auf.

WEIHNACHTLICHER

GLANZ

Anfang Dezember verwandelt sich der Isnyer Schlosshof wieder in ein

weihnachtliches Zauberland. Besucher erwartet Kinderprogramm, Musik

auf der Freilichtbühne und Kunst und Kultur im Schloss. An den

festlich dekorierten Holzhütten lädt das ausgesuchte Marktangebot mit

Kunsthandwerk, Selbstgemachtem und regionalen Produkten zum Geschenkesuchen

ein und die feine Kulinarik verführt zum Genießen. Allabendlich

schwebt das Engele vom Abthaus auf den lichterglänzenden

Markt und beschenkt die Zuschauer mit kleinen Gaben – eine Tradition,

die kleinen wie großen Besuchern der Schlossweihnacht ans Herz

gewachsen ist und verzaubert. Für den Eintritt gilt die 3G-Regel: Alle

Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein.

01.12.–05.12., Mi., Do., Fr. 16–21 Uhr, Sa. 13–22 Uhr, So. 13–20 Uhr

Altstadt und Schlosshof, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 999 90 50

www.isny.de

Foto: Christmas Garden Wecause

CHRISTMAS

GARDEN

Erstmals verwandelt der Christmas Garden die Insel

Mainau in eine leuchtende Märchenlandschaft.

Atemberaubende Lichtinstallationen mit passender

musikalischer Untermalung wurden exklusiv für

die Mainau entworfen. Millionen von Lichtpunkten

tauchen die barocke Architektur sowie den

über 150 Jahre alten Baumbestand in ein (vor)

weihnachtliches Glanzmeer. Auf einem ca. 2 km

langen Rundweg durch das beeindruckende Gelände

der Schloss- und Parkanlagen entführen glitzernde

Illuminationen die Besucher in eine magische

Weihnachtswelt. Mit dem Christmas Garden

Insel Mainau präsentiert sich die Blumeninsel im

Bodensee ihren Gästen nach Einbruch der Dunkelheit

und außerhalb des regulären Betriebs in einer

Art und Weise, wie man sie noch nie erlebt hat!

24.11.21–09.01.22

D-78465 Insel Mainau

www.christmas-garden.de/mainau/


FREIZEIT 63

Die Insel Mainau ist ganzjährig geöffnet. Kinder bis 12 Jahren kostenfrei. Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie auf: www.mainau.de

JETZT SCHON AN

WEIHNACHTEN DENKEN

& FREUDE SCHENKEN!

Frühling, Sommer Herbst und Winter. Erleben Sie die Blumeninsel 365 Tage im

Jahr und entdecken Sie die bunte Vielfalt der Mainau mit der Mainau-Jahreskarte.

Zum Verschenken oder für das eigene Inselerlebnis.

JETZT JAHRESKARTE BUCHEN: WWW.MAINAU.DE

Die Insel Mainau ist ganzjährig geöffnet. Kinder bis 12 Jahren kostenfrei. Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie auf: www.mainau.de


64

ERLEBEN

SIE IST WIEDER DA!

Auf diese frohe Botschaft haben viele gewartet: Die Sehnsucht nach magischem

Lichterzauber und verführerischem Duft nach Zimt und Glühwein hat ein Ende –

die Lindauer Hafenweihnacht öffnet am 25. November zum 15. Mal ihre Pforten

und bringt weihnachtliche Vorfreude in die Inselstadt.

VON SUSI DONNER

Die Lindauer Hafenweihnacht wird

auch in diesem Jahr, mitsamt aller

Vorsichtsmaßnahmen, die getroffen

werden, einer der schönsten Weihnachtsmärkte

Deutschlands sein. Von

der feierlichen Eröffnung bis zur letzten

Minute, wenn das festliche Turmblasen

vom alten Leuchtturm erklingt.

Nirgendwo ist die Kulisse romantischer

als in Lindau – direkt am Bodensee mit

dem schimmernden Alpenpanorama in

der Ferne. In Lindau funkeln Tausende

Lichter stimmungsvoller und erklingt

die (Weihnachts)-Musik feierlicher.

Die Besucher schätzen die liebevoll

und aufwendig dekorierten, behaglich

beleuchteten Weihnachtsbuden aus

Holz, die mit ihrem hochwertigen Angebot

an weihnachtlichem Kunsthandwerk

überraschen – vom Bahnhof bis

zum Alten Rathaus stehen sie in sicherem

Abstand. Dazu begeistert die Kulinarik

mit raffinierten, deftigen, süßen

und auch flüssigen Verführungen.

Erlebnisse auf der

Weihnachtsinsel

Die ganze Inselstadt wird zur Weihnachtsinsel,

mit einem Christbaum am

Alten Rathaus, den Christbäumen der

Kinder in der Fußgängerzone, Schiffsrundfahrten,

einem Weihnachtsschiff,

adventlichen Stadtführungen, Nachtwächterrundgängen

und vielem mehr.

In den weihnachtlich beleuchteten


ERLEBEN 65

7.11.

Verkaufsoffener

Sonntag in Lindau

anl. des Lindauer Herbstmarktes

von 12.00 bis 17.00 Uhr

Altstadtgassen laden festlich dekorierte

Geschäfte zum Weihnachtseinkauf,

gemütliche Restaurants und Cafés zum

Genießen und Verweilen ein.

Über die schwimmende

Brücke

Die Lindauer Hafenweihnacht und der

Bregenzer Weihnachtsmarkt sind mit

einem Schiff als schwimmende Brücke

über den Bodensee verbunden. Und:

Es gibt wohl keinen Weihnachtsmarkt

auf der ganzen Welt, in den man mit

dem Schiff oder mit dem Zug beinahe

hineinfahren kann: Die Schiffe legen

direkt am Tor zur Hafenweihnacht an,

der Bahnhof ist keine Gehminute entfernt.

25.11.–19.12.: Do.–So., 11–21 Uhr;

28.11., 11–17 Uhr verkaufsoffener

Sonntag auf dem Festland und auf der

Weihnachtsinsel

Lindauer Hafen

D-88131 Lindau

www.lindauer-hafenweihnacht.de

Lindaus neue Adresse für

Antiquitäten · Kunst · Einrichtung · Schmuck

Im An- und Verkauf von Schmuck und Uhren sowie

Gold- und Silberwaren beraten wir Sie kompetent und seriös.

Maximilianstr. 50, 88131 Lindau (Insel) · T 0151 10010346


66

SEERAUM

Theater Bachturnhalle: Probebetriebe mit dem Schaffhauser Sommertheater im Juli/August 2021 «Don Quijote» | Foto: © Hans Schneckenburger

WAS FÜR EIN

THEATER

Nachhaltigkeit in der Stadtplanung bedeutet vor allem Umnutzung von Gebäuden,

die für die bisherige Funktion nicht mehr geeignet sind oder nicht mehr ihrem

Flächenbedarf entsprechen. Vor jedem Abriss – von Wohn- wie Gewerbebauten –

sollte deshalb die Frage stehen: Wie kann das Gebäude anders genutzt werden?

VON PATRICK BRAUNS

Weil die Kombination von Gebäudetyp

und Nutzung zig verschiedene Möglichkeiten

ergibt, ist das Thema sehr

vielschichtig: Einerseits die Frage: Was

kann man aus einer Fabrik, einer Bank,

einer Kirche etc. machen? Und andererseits:

Welche Gebäude kann man etwa

zu einem Theater, einem Mehrgenerationenwohnhaus

etc. umbauen?

Aus aktuellem Anlass schauen wir

uns an, wo zwischen Schaffhausen

und Bregenz in „recycelten“ Gebäuden

Theater gespielt wird. Drei Beispiele aus

drei Städten in den Bodenseeländern –

so unterschiedlich wie die Geschichte

der Städte selbst:

In Schaffhausen wird im November

das Theater Bachturnhalle offiziell eröffnet,

nachdem die Halle schon vorher mit

dem Sommertheater getestet werden

konnte. Turnhallen kommen eher selten

auf den „Gebrauchtbautenmarkt“, weil

die alten meistens abgebrochen werden,

um an der Stelle eine neue Turnhalle zu

bauen. Bei der Sekundarschule Bach am

nordöstlichen Rand der Altstadt ist es

so, dass die alte Turnhalle unter Denkmalschutz

steht, aber nicht mehr für

den ursprünglichen Zweck geeignet ist.

Es konnte also über eine Umnutzung

des Gebäudes diskutiert werden. Da die

Schulgebäude der Stadt gehören, wurde

die Sanierung von ihr übernommen,

während der Innenaus- und Umbau

zu einem Theater, vom Barbereich bis

zur Zuschauertribüne, von Stiftungen,

Spendern und Sponsoren finanziert

wurde, was in der Schweiz häufiger

vorkommt als im „großen Kanton“ auf

der anderen Seite der Grenze. Die Tribüne

ist komplett aus Holz und wurde so

gebaut, dass sie für andere Nutzungen

auch wieder abgebaut werden kann.

www.bachturnhalle.ch

Spiegelhalle Konstanz

In Konstanz steht das Stadttheater in

beengter Lage in der Altstadt, wo es vor

Jahren schon schwierig war, an der Seite

nur den Platz für einen Aufzugsturm

zu finden. Deshalb suchte es immer

Orte, an denen außerhalb des Hauptgebäudes

Theater gespielt werden konnte.


SEERAUM 67

Nach der Aufgabe des Güterbahnhofs

Konstanz durch die Deutsche Bahn

bekam das Stadttheater 1993 eine der

früheren Güterhallen am Bahnhof, um

sie als zusätzliche Spielstätte für experimentelles

und junges Theater zu

nutzen. Erst Jahre später wurde das

Gebäude gründlich renoviert, ohne

dabei das historische Ambiente zu ändern.

Dabei wurde an der Nordseite

ein rundum verglastes Foyer mit einer

Bar und Toiletten angebaut, der Foyerraum

selbst wird seit Abschluss der

Arbeiten zur Spielzeit 2008/2009 für

kleinere Veranstaltungen wie Lesungen

und Podiumsdiskussionen genutzt. Bei

entsprechendem Wetter gehen die Gespräche

danach auch auf der früheren

Laderampe vor dem Eingang weiter.

www.theaterkonstanz.de

Bregenz, die westlichste Landeshauptstadt

Österreich, ist vor allem durch die

Festspiele auf der Seebühne bekannt,

hat aber – zwischen den kulturellen

„Leuchttürmen“ Vorarlberg Museum

und Kunsthaus – auch das Vorarlberger

Landestheater. Für darüber hinaus

gehende Theaterproduktionen wurde

1996 das Theater KOSMOS gegründet,

das 2005 in die frühere Schoeller’sche

Kammgarnspinnerei umziehen konnte.

Die ganze, etwa einen Hektar große

Fabrikanlage wird heute sehr vielfältig

genutzt, vom Restaurant Kesselhaus bis

zum heute schon fast obligatorischen

Yoga-Studio. Das Theater ist etwa in

der Mitte des Sheddach-Gebäudes, und

auch innen erinnert noch einiges an die

industrielle Vergangenheit.

www.theaterkosmos.at

Weitere Theater

Auf der Südseite des Bodensees gibt

es noch weitere Kleintheater, die in

früheren Industrie- oder Eisenbahngebäuden

untergebracht sind: z.B. die

Theaterwerkstatt Gleis 5 (Lokremise) in

Frauenfeld (www.theaterwerkstatt.ch),

das Theaterhaus Thurgau (Lagerhalle)

in Weinfelden und die Lokremise in St.

Gallen.

19.-28.11.: Eröffnungsfeierlichkeiten

Bachturnhalle Schaffhausen

www.bachturnhalle.ch

Theater KOSMOS, Bregenz

Zusammen

leben

in der

Untergass’

Eine Ausstellung im Jüdischen Museum Hohenems

17. Oktober 2021—18. April 2022

Schweizer Str. 5, 6845 Hohenems

www.jm-hohenems.at

Öffnungszeiten Museum/Café:

Di bis So und feiertags 10–17 Uhr


68

KULTUR

Max Ernst, Quelques fleurs, 1927, Öl auf Leinwand, 22,3 x 27,5 cm, Kunstmuseum Bonn, Leihgabe der Professor Dr. med. Wilfried und Gisela Fitting Stiftung

KUNST TRIFFT

GESCHICHTE

Beim Kunstmuseum Ravensburg ist bereits das Gebäude,

das die rund 800 Quadratmeter Ausstellungsfläche

beherbergt, mehrfach ausgezeichnet: Für den

Entwurf des weltweit ersten zertifizierten Museums

in Passivhaus-Bauweise erhielt das Stuttgarter Architekturbüro

LRO Lederer + Ragnarsdóttir + Oei u.a.

den Deutschen Architekturpreis 2013. Getreu dem

Motto „Erst kommt die Stadt, dann das Haus“ haben

die Architekten das Kunstmuseum auf das historische

Stadtensemble Ravensburg bezogen. So wurden etwa

gebrauchte Ziegel als Material für die Fassade verwendet,

was auf sinnliche Weise die darin eingeschriebene

Geschichte evoziert.

VON BRITTA ZIMMERMANN

Sammlung Selinka

Fundament des Kunstmuseums Ravensburg

ist die Sammlung Selinka,

die der ehemalige Werbeberater Peter

Selinka (1924–2006) zusammen mit

seiner Frau innerhalb von vier Jahrzehnten

zusammengetragen hat. Die

Sammlung folgt im Profil dem roten Faden

einer expressiv-gestischen Tradition

durch das 20. Jahrhundert und umfasst

rund 260 Arbeiten des deutschen

Expressionismus sowie der Künstlergruppen

CoBrA und SPUR. Sie ergänzt

das jährliche Ausstellungsprogramm

dreier wechselnder Ausstellungen zur

Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.


KULTUR 69

„Focus: Expressionism. Sammlung Selinka“, Kunstmuseum Ravensburg 2020-21, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Foto: Wynrich Zlomke

Das Spektrum reicht von Einzelpräsentationen

zur klassischen Moderne

über thematische Gruppenausstellungen

bis hin zur Präsentation bekannter

Positionen der Gegenwartskunst. Das

Kunstmuseum Ravensburg erhielt von

der internationalen Vereinigung der

Kunstkritiker (AICA) die Auszeichnung

„Museum des Jahres 2015“.

Kunst erleben

Ein breitgefächertes Vermittlungsprogramm

macht das Kunstmuseum für

Interessierte aller Altersklassen wunderbar

erlebbar. Neben thematischen

Vorträgen, Führungen zu den Ausstellungen

oder der Architektur bieten Gespräche

mit Experten einen intensiven

Einblick in die Ausstellungen. Zeichnungs-,

Malerei- und Fotografie-Workshops

ermöglichen einen praktischen

Zugang, Formate wie „Kinderatelier zur

Marktzeit“ oder „MINImal!“ stehen

für ein spielerisches Kreativangebot.

Außerdem können kostenfreie Führungen

und Workshops für Kindergärten,

Schüler- und Studentengruppen kontinuierlich

durch die Unterstützung der

Freunde des Kunstmuseums Ravensburg

angeboten werden.

Ausblick

Das nächste Highlight, auf das man

sich im Kunstmuseum Ravensburg

freuen darf, ist die Ausstellung Max

Ernst (20.11.2021–20.02.2022; Vernissage

19.11., 19 Uhr). Ernst gehört

zu den großen Formverwandlern und

geistigen Erneuerern in der Kunst des

20. Jahrhunderts. Als früher Protagonist

des Dadaismus, Pionier des Surrealismus

und fortwährender Erfinder

neuer künstlerischer Techniken schuf

er ein einzigartiges Œuvre. Seine

Bildwelten sind Schöpfungen einer

grenzenlos scheinenden, dabei sehr

präzisen Fantasie, die er durch die Erkundung

experimenteller Techniken

stimulierte. Parallel findet die Einzelausstellung

der deutsch-französischen

Künstlerin Caroline Achaintre statt.

Ausgezeichnet!

Über eine besondere Auszeichnung

dürfen sich die Kurator:innen Ute

Stuffer (Direktorin des Kunstmuseums

Ravensburg) und Axel Heil freuen: den

JUSTUS BIER PREIS 2020, der sich

Ausstellungsprojekten und Publikationen

widmet, die durch eine originelle

Themenstellung und eine fundierte

fachliche Aufarbeitung beeindrucken.

Ausgezeichnet werden sie für das Projekt

und die Publikation „Mondjäger:

Nathalie Djurberg & Hans Berg im

Dialog mit Asger Jorn, Kunstmuseum

Ravensburg, 19.10.2019 – 16.02.2020“.

Die Preisverleihung findet am 19. November

im Rahmen der Ausstellungseröffnung

statt.

Außenansicht Kunstmuseum bei Nacht: Foto: Wynrich Zlomke

Kunstmuseum Ravensburg

Burgstraße 9

D-88212 Ravensburg

www.kunstmuseum-ravensburg.de

Ausstellungen

„MAX ERNST. ZWISCHENWELTEN“ und

„CAROLINE ACHAINTRE. SHIFTINGS“

20.11.2021–20.02.2022

Vernissage: 19.11., 19 Uhr (mit Preisverleihung

JUSTUS BIER PREIS 2020)


70

KULTUR

Barbara Fuchs (Regie, Kostüme und Bühne) und

Jörg Ritzenhoff (Bühne und Musik)

mit zwei Akteuren aus Angeknipst!

ANGEKNIPST!

In Angeknipst! kreieren sich zwei Seelenverwandte

(Sarah Siri Lee König und Peter Posniak) ihre

eigene Welt, die sie ständig weiterentwickeln. Es

wird gebastelt und gemacht, Roboter in Regale

ringsherum gestellt. Sie schaffen so auf der Bühne

einen Kosmos, in dem die Roboter Mitspielende

auf Augenhöhe sind. Es sei keine Erzählung einer

Geschichte, so Regisseurin Barbara Fuchs. Man

müsse sich vielmehr auf die total durchgeknallte,

chaotische Welt der zwei Hauptfiguren einlassen.

Einfach Türen auf, verrückt sein dürfen.

Ab 3 Jahren. Uraufführung.


KULTUR 71

VERDR HTE

WELT

E

Ab 21. November steht in der Werkstatt des Theater Konstanz ein besonderes Ensemble

auf der Bühne: Neben Sarah Siri Lee König und Peter Posniak geben sich einige

Roboter die Ehre. Allesamt Persönlichkeiten. Da sind zum Beispiel Sven und Ullrich,

die aus ihren ofenrohrartigen Gesichtern neugierig in die Welt blicken oder die zwei

Giraffenartigen, die auf drei tischtennisball-beschuhten Beinen durchs Leben gehen.

Durch sie alle wurden Barbara Fuchs und Jörg Ritzenhoff – die Macher des Familienstückes

– inspiriert. Mit „Angeknipst!“ haben sie eine Inszenierung geschaffen, die nicht

nur Kinder faszinieren wird.

VON TANJA HORLACHER

Seit einiger Zeit befasst sich Barbara

Fuchs mit Beziehungen: „Das kann

Mensch-Tier sein, Mensch-Ding, …

oder wie jetzt Mensch-Maschine. Immer

mit dem Forschungsfokus auf Bewegung

– und Maschinen können sich

ja ganz toll bewegen!“, lacht die Tänzerin

und Choreografin, die seit 2019 mit

ihrer tanzfuchs PRODUKTION unter

anderem die Spitzenförderung Theater

des Landes Nordrhein-Westfalen erhält.

Seit rund 15 Jahren mit im Boot: Komponist

Jörg Ritzenhoff. Seit 2009 kreieren

die beiden „Tanz für die Allerkleinsten“

und sind damit Pioniere in diesem

Genre.

Das große Chaos?

Die Allerkleinsten sind schon Kinder

von 0-24 Monaten. Aber wie geht das,

ohne im Chaos zu enden? „Das funktioniert!“

sagt Barbara Fuchs energisch

und mit strahlenden Augen. „Es steckt

eine Magie dahinter in diesem Theaterraum

...“. Es sei großartig, weil es

am Ende eben nicht nur Stücke für die

Kleinen sind, sondern auch für Eltern,

Großeltern oder andere Erwachsene,

die die Kinder begleiten. „Wenn dann

das Stück für alle funktioniert, ist das

großartig“, freut sich die 56-Jährige. Für

und mit Kindern zu arbeiten sei sehr

bereichernd. Man könne einfach mal

loslassen, mehr zulassen, ohne immer

„Kinder sind gnadenlos … –

sie sind ein tolles Publikum.“



JÖRG RITZENHOFF

zu hinterfragen. „Kinder sind ein tolles

Publikum“, schiebt Jörg Ritzenhoff

nach. „Sie sind gnadenlos – Kinder sind

nie gleich, jede Vorstellung ist anders.

Das macht unsere Arbeit spannend und

macht Spaß.“ Bei Angeknipst! ist Barbara

Fuchs für Regie, Kostüme und Bühne

zuständig, Jörg Ritzenhoff zeichnet

ebenfalls für die Bühne verantwortlich

und hat die Musik geschrieben. „Ich

komme bei meinen Stücken in den

Genuss, dass mit Jörg jemand die ganze

Klangebene mitdenkt“, so Barbara

Fuchs. Mit Sound lasse sich viel machen,

ein ästhetischer Spielraum. Der 60-Jährige

hat klassische Komposition studiert

und entwickelte bereits Musiktheaterund

Performanceprojekte u.a. mit WDR

und SWR für die ARD-Hörspieltage und

auch dem Deutschlandfunk Berlin. Für

Kinder komponiert er sehr gerne. „Generell

ist es ein bisschen intuitiver – ich

lasse mehr zu. Etwa an Bildhaftigkeit,

manchmal auch lustig, aber ohne sich

anzubiedern. Es ist kein billiger Pop,

der auf kindlich macht, sondern eine

eigene, zu erobernde Ästhetik“, so Jörg

Ritzenhoff.

Die Idee

Nicht nur der Spaß an der Arbeit mit

und für Kinder hatte Barbara Fuchs

und Jörg Ritzenhoff zu Angeknipst! inspiriert.

„Wenn man in die Kinderzimmer

schaut, da ist viel auf Knopfdruck.

Das ist heute etwas ganz Gängiges“,

so Barbara Fuchs. „Aber wir nehmen

nicht nur fertige Maschinen mit auf die

Bühne, wir machen gerne selbst.“ Jörg

Ritzenhoff hat für diesen Zweck recherchiert,

wie man „ganz einfache analoge

Maschinen mit Motor und Peripherietechnik

zusammenbastelt, die sich

bewegen und Krach machen. Und die

irgendwie auch lustig und skurril sind.“

Simpel, mit wieder aufladbaren Batterien.

Das mutet eher archaisch an und

damit doch anders als die häufig digitale

Kinderzimmer-Welt. Im Vorfeld war

eine kleine Sammlung an Maschinen

entstanden, die während des sechswöchigen

Probezeitraums in Konstanz fertig

gestellt wurde. Die Probebühne glich

häufig einer Werkstatt. „Das Spannende

ist, das wirklich das ganze Team mitmacht“,

so Dramaturgin Hannah Stollmayer

(siehe akzent September 2020).

Doch das Ziel der Bastelei war nicht,

Maschinen mit bestimmten Funktionen

zu schaffen: „Es ist andersrum als

normalerweise: wir bauen zuerst und

schauen dann, was die Maschinen können“,

so Barbara Fuchs. Dieser Prozess

sei ein permanentes kreatives Chaos, in

welchem Beziehungen zu den Robotern

entstehen. „Wenn die Schauspielenden

etwa der Maschine einen Schups geben

und sie läuft los oder dreht sich, dann

entsteht eine andere Beziehung, wie

wenn ich alles vorgebe“, erklärt sie.

Das nicht wissen, was die Maschinen

machen, faszinierte alle bereits während

der Proben. Man wisse nie wofür

sie seien oder wogegen, sie seien unberechenbar.

Aber es mache Spaß! – Und

darum geht es doch im Leben.

ab 21.11.

Theater Konstanz – Werkstatt

Inselgasse 2-6

D-78462 Konstanz

+49 7531 900 2106

www.theaterkonstanz.de


72

KULTUR

SCHLITZOHRIG

UND SCHARFZÜNGIG

Zum Jubiläum gibt’s nur Gutes: Nach Kreuzlingen kommen Urgesteine und

Shootingstars der Kabarettszene. Warum? Na, weil der Kulturverein „KIK –

Kabarett in Kreuzlingen“ sein 20-jähriges Bestehen feiert.

Das Geburtstagsprogramm mit 21 Veranstaltungen reicht zwar weit ins

nächste Jahr hinein, konzentriert sich aber auf die Wintermonate. So verbindet

Michael Krebs seinen Wortwitz mit erstklassiger Klaviermusik unter

dem Motto „Be Your Selfie“ (12.11.). Das preisgekrönte Duo Ursus & Nadeschkin

erfindet eine ganz eigene Welt in „Der Tanz der Zuckerpflaumenfähre“

(16., 17. + 18.11.). Uli Keuler bringt eine Sammlung von Alltagsfiguren

auf die Bühne (19.11.). Sebastian Krämer erweist sich mit „Liebeslieder an

deine Tante“ als scharfzüngiger und tiefgründiger Chansonnier (26.11.).

Bevor sich das Jahr dem Ende zuneigt, setzt Lisa Eckhart (Bild) noch ein

schlitzohriges Highlight und seziert „Die Vorteile des Lasters“ (10.12.). (rue)

12., 16., 17., 18., 19., 26.11. + 10.12.

Kulturzentrum Dreispitz und Theater an der Grenze

CH-8280 Kreuzlingen

www.kik-kreuzlingen.ch

Anzeige

ROCK ’N’ ROLL

„Peer Gynt“ von Henrik Ibsen: Der „Faust des Nordens“

wird im Stadttheater Schaffhausen als rockige Musical-Version

mit Songs von Radiohead, Lady Gaga, Ed Sheeran und

natürlich Edvard Grieg auf die Bühne gebracht.

Peer Gynt stellt bestehende Gesellschaftsformen infrage,

lässt sich naiv auf die Welt ein, ist in allem ein Suchender,

der sowohl märchenhafte und fantastische Szenarien erlebt

als auch manchmal selbst unter die Räder kommt. Allein die

Liebe der unerschütterlichen Solveig wird ihn am Ende retten

können.

Die ambivalenten Gefühle und fantastischen Erlebnisse

der Protagonisten werden in den Songs emotional widergespiegelt.

Selbst die klassische Bühnenmusik von Edvard

Grieg wurde für die Rockband neu arrangiert und kommt

leitmotivisch zur Anwendung. Unzählige fantasievolle Einfälle

und packende Tanznummern verleihen dem nordischen

Drama gleichermassen eine ungeheure Dynamik wie eine

berührende Poesie. Ein nordischer Klassiker in einer Version

für das 21. Jahrhundert!

© Sascha von Donat

17.11., 19.30 Uhr

Stadttheater Schaffhausen

Herrenacker 23

CH-8200 Schaffhausen

www.stadttheater-sh.ch


KULTUR 73

Lois Hechenblaikner, Farbfotografie

aus dem Fotoband „Ischgl“,

2004-2020 © Lois Hechenblaikner

KUNST & MUSIK

Zwei Konzerte für Klavier und Hackbrett erhellen

den Kultur-November in Isny. Außerdem

startet die ausdrucksstarke Fotoausstellung

„Delirium Alpinum“.

In der Reihe „Klavier plus“ gesellt sich zum

Piano ein weiteres Instrument dazu, diesmal

ein Hackbrett. Diese beiden Instrumente sind

sich ähnlicher, als es scheinen mag. So gilt

das Hackbrett als Vorbild für die ersten Klavierentwickler

und das spätere Hammerklavier.

Lauriane Follonier und Komalé Akakpo

spielen Werke aus einer Zeit, in der Klavier

und Hackbrett nebeneinander existierten, darunter

Kompositionen von Mozart und Haydn

(13.11., 17 und 20 Uhr).

Die Herbst-Winter-Ausstellung in der Städtischen

Galerie im Schloss Isny zeigt eine

Werkschau des Tiroler Fotokünstlers Lois Hechenblaikner.

Er widmet sich den Folgen des

Massentourismus für Mensch und Natur und

polarisiert durch einen ungeschönten Blick auf

die moderne Konsum- und Spaßgesellschaft,

die sich im Winter ungehemmt dem Aprés-Ski

hingibt (14.11.–16-01.).

www.isny.de

www.kunsthalle-schloss-isny.de

Foto: © Miss Sophie

A CAPELLA

MAL DREI

Ein Abend, drei Acts: Bei der ersten

Allensbacher Vocal Night treten drei

stimmgewaltige Vokalensembles auf.

Am Start sind „We3“, „Quartonal“ und

„anders“.

„Viel Lärm um Dich“ heißt das Programm

der fünf Freiburger Musiker

von „anders“. Die jungen Senkrechtstarter

unternehmen eine musikalische

Sightseeing-Tour durch ihr Studentenleben

mit deutschen Texten,

starken Melodien, astreinem Gesang

und augenzwinkerndem Humor. Das

preisgekrönte Ensemble „Quartonal“

(Bild) begeistert mit seiner Hingabe

zum musikalischen Detail, seinem

äußerst homogenen Klang und seiner

humorvollen Art. Das Repertoire des

Quartetts reicht von der Romantik bis

zu Pop- und Folksongs. Das Trio „We3“

bringt mit britischem Charme und ansteckender

Energie Rock- und Pop-Hits

auf die Bühne. Mit Vocal Percussions,

einer funkigen Bass- und einer außergewöhnlichen

Leadstimme lassen die

Sänger das Publikum glauben, eine

ganze Band zu hören.

Die Vocal Night war bereits im März

2020 geplant, fiel aber dem Lockdown

zum Opfer. Bereits gekaufte Tickets

bleiben gültig, Restkarten sind noch

erhältlich. Es gilt die 2G-Regel. (rue)

25.11., 20 Uhr

Bodanrückhalle

Schulstraße 2

D-78476 Allensbach

www.allensbach.de


74

KULTUR

AKZENT EMPFIEHLT … BÜHNE

VON BRITTA ZIMMERMANN (TEXTE)

Es ist genau 90 Jahre her, dass die Geschichte „Pünktchen und Anton“ aus der Feder Erich Kästners zum ersten Mal Kinderherzen

öffnete. Das Vorarlberger Landestheater in Bregenz zeigt den Stoff, der nichts von seiner Aktualität verloren hat. Es

geht um einen Ganoven, einen hinterlistigen Plan und die Wendung zum Guten – und um das sehr wirkliche Nebeneinander

kaum miteinander zu versöhnender Welten. Pünktchen, die Tochter wohlhabender Eltern, trifft auf Anton, den buchstäblich

bettelarmen Sohn einer kranken, alleinerziehenden Mutter. Eine Geschichte mit moralischer Botschaft, aber nie moralisierend.

19./20./23./24.11., jeweils 19.30 Uhr

A-6900 Bregenz

www.landestheater.org

November in my soul“

erzählt die Geschichte von

Moby Dick nach Hermann

Melville – zu sehen im

Speidlerhaus Baienfurt.

Seit er auf hoher See im

Kampf mit dem legendären

weißen Wal ein Bein verloren

hat, ist Ahab, der selbstherrliche

Kapitän eines

dem Untergang geweihten

Walfangschiffes, von grenzenlosem

Hass erfüllt. Von

Rachegelüsten getrieben

und ohne Rücksicht auf

seine Mannschaft macht er

sich auf die erbitterte Jagd

nach seinem gespenstischen

Widersacher. Schauspieler

Bernd Wengert ist

Ismael und Ahab zugleich,

überlebender Chronist und

rachsüchtiger Kapitän. Eine

grandiose Allegorie über

die Unberechenbarkeit von

Natur und Schicksal.

20.11., 20 Uhr

D-88255 Baienfurt

www.manufakturbaienfurt.de

#BeYourSelfie – so der

Titel des neuen Programms

von Michael Krebs, der mit

seinem Musikkabarett in den

Foto: Anja Koehler

Theaterstadel Markdorf

kommt. Eine neue Show

im Jahr 2021 – es kommt

nicht überraschend. „Wir alle

haben es kommen sehen,

aber keiner hat etwas getan!“,

rufen die Mahner. Und sie

haben recht! Denn niemand

wird erklären können, warum

er in diesen Zeiten nicht

dabei war. War das Internet

stärker? Die Couch gemütli-


KULTUR 75

cher? Never! Also: Vorbeikommen

und mitmachen! Denn

denkt daran: Es ist auch eure

Show!

13.11., 20.30 Uhr

D-88677 Markdorf

www.gehrenberg.de/

theaterstadel

40 Jahre müssen gefeiert

werden! Und so gibt das

Phoenix Theater Steckborn

in seinem Jubiläumsjahr die

Bretter, die die Welt bedeuten,

für jene Personen frei, die

gerne Worte auf die Bühne

bringen möchten. Mitte

November heißt es „Spoken

Words – ein Abend der Worte“,

fremder oder eigener.

Ob traditionell rein, mit dem

Klang der eigenen Stimme,

in musikalischer Begleitung

oder im Chor. Schaurige,

schöne Geschichten, Erlebnisse

auf Papier, bekannte

Texte, Momentaufnahmen –

jedem Wort wird eine Bühne

geboten. Durch den Abend

führt Léonie Moser.

12.11., 20.15 Uhr

CH-8266 Steckborn

www.phoenix-theater.ch

Eine besondere Lesung

erwartet das Publikum im

Kulturladen Konstanz:

Sebastian Lehmann schreibt

seit über zehn Jahren Kurzgeschichten

über Themen wie

Langeweile, Apokalypse, Jugendkulturen,

Kapitalismus

und Eltern. Regelmäßig kann

man seine Kolumnen auf

radioeins und SWR 3 hören.

Außerdem hat er die goldene

Unkrautharke für den besten

Kleingärtner gewonnen. Nee,

in Wahrheit war es der Kleinkunstpreis

Baden-Württemberg.

Mit seinem Programm

„Andere Kinder haben auch

schöne Eltern“ bringt er

nun auch am Bodensee die

Zuhörer*innen mit seiner

besonderen Leseshow zum

Lachen.

19.11., 20 Uhr

D-78467 Konstanz

www.kulturladen.de

Die Württembergische

Landesbühne Esslingen

bringt Bernhard Schlinks

Roman „Der Vorleser“ auf

die Bühne des Theaters

Lindau. In über 40 Sprachen

übersetzt und durch die Verfilmung

mit Kate Winslet zu

Berühmtheit gelangt, handelt

das Stück von der ungleichen

erotischen Beziehung

zwischen dem 15-jährigen

Michael und der 36-jährigen

Hanna, der er vorliest. Eines

Tages ist Hanna plötzlich

verschwunden – sieben Jahre

später sieht Michael sie im

Gerichtssaal wieder. Eine einfühlsam

erzählte Geschichte

im Angesicht der Verbrechen

des Nationalsozialismus.

09.11., 19.30 Uhr

D-88131 Lindau

www.kultur-lindau.de/

theater

Mi, 03.11.2021, 20.00 Uhr

DIE LIEBE GELD

Die neue Komödie von Daniel Glattauer mit

Bianca Hein und Michael von Au

So, 07.11.2021, 20.00 Uhr

GERHARD POLT & DIE WELL-BRÜDER

40-jähriges Jubiläum mit dem Kabarettprogramm

„Im Abgang nachtragend“

Mi, 10.11.2021, 20.00 Uhr

HAZEL BRUGGER

Die Comedian und Kabarettistin mit aktuellem

Programm „Kennen Sie diese Frau?“

Mo, 22.11.2021, 16.00 Uhr

DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE

Kindertheater ab 7 Jahre nach der beliebten

Buchreihe von Margit Auer

Sa, 27.11.2021, 10.00 bis 16.00 Uhr

meineZUKUNFT!

Karrieremesse für Fachkräfte, Studierende und

Absolventen mit zahlreichen Ausstellern

Mo, 29.11.2021, 19.30 Uhr

50 JAHRE AMIGOS

Jubiläumstournee: Das populäre Schlager-Duo

präsentiert seine größten Hits

Di, 30.11.2021, 19.30 Uhr

EUROPEAN OUTDOOR FILM TOUR

Spannende Kurzfilme aus aller Welt zu den Themen

Extremsport und Abenteuer

Do, 09.12.2021, 20.00 Uhr

DON GIOVANNI

Opernklassiker von Wolfgang Amadeus Mozart.

Italienisch mit deutschen Übertiteln

Mo, 13.12.2021, 15.00 Uhr

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN

Weihnachtstheater für Kinder ab 4 Jahre

nach dem Märchen der Gebrüder Grimm

Mit schwarzem Humor und irrwitziger Situationskomik angereichert, spielt Sir Alan Ayckbourns

Stück „Ab jetzt“ in einer nahen, uns sehr bekannten Zukunft. Die Zuschauer erleben

im Theater Ravensburg die Geschichte von Jerome, Komponist, Geräuschesammler und

Technikfreak, der zurückgezogen lebt. Seine einzige Gesellschaft ist der ursprünglich fürs

Babysitten konstruierte, vollkommen fehlprogrammierte Roboter GOU 300. Im Kampf um das

Sorgerecht für seine Tochter wird der dysfunktionale und unberechenbare mechanische Helfer

zur perfekten Partnerin umprogrammiert – und soll Jeromes Kreativität zurückerobern.

19./20.11., 20 Uhr

D-88212 Ravensburg

www.theater-ravensburg.de

Foto: Marco Ricciardo

Do, 23.12.2022, 19.00 Uhr

RUSSIAN CIRCUS ON ICE:

DER NUSSKNACKER

Show miit dem Staatlichen Russischen Ballett

Moskau

Mo, 27.12.2021, 20.00 Uhr

DAS PHANTOM DER OPER

Musicalklassiker in der Fassung von

Deborah Sasson und Jochen Sautter

Vorverkauf: Kultur & Tourismus Singen

Marktpassage August-Ruf-Str. 13

Stadthalle Hohgarten 4

D 78224 Singen

Tel +49 (0) 7731 85-262/-504 • Fax +49 (0) 7731 85-263

ticketing.stadthalle@singen.de


76

KULTUR

AKZENT EMPFIEHLT … LIVE-MUSIK

VON BRITTA ZIMMERMANN (TEXTE)

Mit Rymden kommt eine skandinavische Supergroup zum Trans4JAZZ Festival 2021 Ravensburg. Hier spielt zusammen, was

zusammengehört! Die beiden Schweden Dan Berglund und Magnus Öström bildeten mit Esbjörn Svensson über ein Jahrzehnt

das wohl stilbildendste Piano-Trio des neueren Jazz (e.s.t), bis der tödliche Unfall des Pianisten die Musikwelt erschütterte.

Nach mehreren Projekten gründeten Berglund und Öström mit Bugge Wesseltoft ein Trio, das auf demselben Niveau spielen

und ähnlich innovativ agieren kann. Das Konzept von Rymden basiert auf melancholischen und atmosphärischen Kompositionen,

starken rhythmischen Akzenten und jazzigem Musizieren auf höchstem Niveau – mit Einflüssen von Bach, Rock und sogar

Filmmusik.

11.11., 20 Uhr

D-88214 Ravensburg

www.jazztime-ravensburg.de

Ein einzigartiges Ensemble

kommt ins Graf-Zeppelin-

Haus Friedrichshafen: das

Chamber Orchestra of Europe

(COE) um Sir András Schiff

(Klavier und Leitung). 1981

gegründet von ehemaligen

Mitgliedern des European

Community Youth Orchestra,

spielt hier eine Kernbesetzung

von rund 60 Instrumentalisten,

die von den Musikern

selbst gewählt werden. Sie

treten solistisch auf, spielen

in namhaften musikalischen

Formationen oder unterrichten

an Hochschulen. Der

Reichtum unterschiedlicher

kultureller Hintergründe und

die Liebe zur Musik machen

jedes Konzert zu einem

einmaligen Erlebnis.

28.11., 20 Uhr

D-88045 Friedrichshafen

www.kulturbüro.

friedrichshafen.de

Mit „Lash & Grey“ kommt

ein ebenso feinfühliges wie

virtuoses Duo auf die Bühne

des Kulturzentrums Linse in

Weingarten. Eine leidenschaftliche

und beseelte

Sopran-Stimme voller Soul

und Swing, begleitet von

einem virtuosen und sehr

variabel spielenden Gitarristen:

Das sind Kristin Lash und

Jakob Grey aus der Slowakei.

Dort sind sie schon eine

richtig große Adresse, gaben

auf Festivals den Support für

Dianne Reeves oder Stanley

Clarke. Jetzt nehmen sie Kurs

auf Europa. Sie verknüpfen

den klassischen Jazz-Sound

von Sängerin und Gitarrist mit

Foto: Per Kristiansen

Pop-Covers und moderneren

Klängen ebenso wie mit

Streichorchester.

27.11., 20 Uhr

D-88250 Weingarten

www.weingarten-online.de

Auf Einladung des Jazzclub

Singen kommt Johannes

Mössingers „New Quartet“

ins Kulturzentrum Gems

in Singen. Wer behauptet,

solidem Modern-Mainstream-

Jazz hafte etwas Stromlinienförmiges

an, der kann sich


durch diese Formation eines

Besseren belehren lassen.

Die vier Musiker, Andy Hunter

an der Posaune, Martin Gjakonovski

am Bass und Adam

Nussbaum am Schlagzeug,

agieren miteinander höchst

spielfreudig und in bestechender

Klarheit. Der Sound

dieses Modern Bop Quartetts

hat dabei etwas Puristisches,

und trotzdem wissen die

vier Musiker, alle Grenzen zu

sprengen.

09.11., 20.30 Uhr

D-78224 Singen

www-jazzclub-singen.de

2001 wurde in Zürich der

Grundstein für ein Projekt

gelegt, dessen Ausgang

ungewiss war: CRAZY DIA-

MOND. 20 Jahre später ist die

Schweizer Pink-Floyd-Tribute-Band

immer noch auf

Achse, um das Erbe ihrer britischen

Vorbilder am Leben zu

erhalten. Das Jubiläum wird

mit ausgewählten Venues

würdig gefeiert. Zum achten

Mal kehrt CRAZY DIAMOND

in die Kammgarn Schaffhausen

zurück – für eine aufwendige

Show mit bombastischem

Sound, bezauberndem

Licht und eindrücklichen

Filmen. Überhaupt kommen

die Interpretationen von

CRAZY DIAMOND verblüffend

authentisch daher, tönen aber

live oft einen Zacken kräftiger

als die Studioversionen. Man

darf gespannt sein!

20.11., 21 Uhr

CH-8200 Schaffhausen

www.kammgarn.ch

„Mamma Mia Bavaria“:

Luise Kinseher, bekannt als

Mama Bavaria vom Nockherberg,

beschäftigt sich in ihrem

neuen Kabarettprogramm

mit einer Frage von globalem

Ausmaß: Welche Bedeutung

hat Bayern vom Weltraum

aus betrachtet? Und welche

Bedeutung hat das für die

Welt? Bayern passt gerade

mal auf einen moosgrünen

Bierdeckel, der bei Google

Earth schon mit drei Klicks im

tiefen Einheitsblau des Planeten

verschwindet. Das kann

man nicht auf sich sitzen

lassen! Mehr erfahren können

Interessierte im Haus am

Stadtsee in Bad Waldsee!

13.11., 20 Uhr

D-88339 Bad Waldsee

www.kultur-am-see.de

© Wildbach Kulturveranstaltungs GmbH

KULTUR 77

Im Conrad Sohm Dornbirn gibt es PETER THE HUMAN BOY + ROSA auf die Ohren. Peter

Mathis aka Peter The Human Boy ist bekennender Slow Rocker und hegt eine hörbare

Vorliebe für nostalgische Texte, Vintage Synthesizer und nicht zuletzt DIY-Spirit. Das selbst

produzierte Debütalbum Goodbye Summer kam im Herbst 2019 als verträumtes Strandbar-Mixtape

aus Surf-Rock und Bedroom-Pop. Live bringt der 28-jährige Vorarlberger seine

Songs zusammen mit seinen BandkollegInnen Erika Schweighofer, Gabriel Fischer, Patrick

Stieger und Jannik Rieß als experimentierfreudiges Quintett auf die Bühne.

20.11., 20 Uhr

A-6850 Dornbirn

www.conradsohm.com

Internationales Klavierfestival junger Meister | 28.10. bis 06.11. 2021

Langenargen · Lindau · Ravensburg · Friedrichshafen

Shan-Chi Hsu © Artist

Hikaru Kanki © Jo Tietze Helen Yu © Artist

Seung Yeop Sim © Artist Till Hoffmann © G. Tedeschi Rosalind Phang © Artist Shaun Choo © Artist

Vom 28.10. bis 06.11. findet zum 23. Mal das Internationale Festival junger Meister

statt, zum 14. Mal stehen hochbegabte Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt

im Fokus. Sie werden sich in der erweiterten Bodenseeregion in vielfältiger und

begeisternder Weise präsentieren. Die internationalen Preisträger Shan-Chi Hsu

(Taiwan), Hikaru Kanki (Japan), Helen Yu (Kanada), Seung Yeop Sim (Südkorea),

Till Hoffmann (Deutschland), Rosalind Phang (Malaysia) und Shaun Choo

(Singapur) werden als Solisten mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester

Pforzheim in Lindau und Ravensburg zu hören sein und mit der Südwestdeutschen

Philharmonie in Friedrichshafen. Ein öffentlicher Meisterkurs mit dem weltweit

renommierten Klavierpädagogen Prof. Bernd Goetzke in Langenargen ermöglicht

dem Publikum Einblicke in die „Musikwerkstatt“.

Programm: (Änderungen vorbehalten)

Klavierrecitals im Schloss Montfort in Langenargen

Freitag, 29.10.

Dienstag, 02.11.

Samstag, 06.11.

19:30 Uhr

19:30 Uhr

19:30 Uhr

Meisterkurs mit Prof. Goetzke im Münzhof in Langenargen

30.10. bis 06.11. an Werktagen von 14 bis 17 Uhr öffentlich

Konzerte mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester

Donnerstag, 28.10. 19:30 Uhr Stadttheater Lindau

Sonntag, 31.10. 17:00 u. 19:00 Uhr Konzerthaus Ravensburg

SolistInnen: Shan-Chi Hsu | Hikaru Kanki | Helen Yu | Seung Yeop Sim

Klavierkonzerte von Bach, Mozart, Schostakowitsch

Konzert mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz

Donnerstag, 04.11. 19:30 Uhr GZH Friedrichshafen

Solisten: Till Hoffmann | Rosalind Phang | Shaun Choo

Klavierkonzerte von Beethoven, Schumann, Brahms

Künstlerische Leitung: Peter Vogel

www.konzertverein.com

Kartenvorverkauf | Information

Langenargen | Tourist-Info +49 (0) 7543 – 93 30 92

Lindaupark +49 (0) 8382 – 27 75 60

Stadttheater Lindau +49 (0) 8382 – 911 39 11

Friedrichshafen GZH +49 (0) 7541 – 288444

Ravensburg | Tourist-Info +49 (0) 751 – 82 800

sowie bei allen ReserviX-Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de


78

KULTUR

AKZENT EMPFIEHLT … KUNST

VON BRITTA ZIMMERMANN (TEXTE)

Das Hesse Museum Gaienhofen zeigt die Sonderausstellung „Ins Licht gerückt. Malerei und Grafik aus der Sammlung“.

Die eigenen Bestände sichten, bewerten und nach neuen Präsentationsformen befragen – das ist die Basis für die Kabinettausstellung,

die im Kontext der „Künstlerlandschaft Höri“ steht. Nachdem bereits um 1900 Dichter und Maler die Halbinsel im

Untersee entdeckten, folgten ab 1933 jene nach, die bedroht von der nationalsozialistischen Kulturpolitik die Höri zu einem

besonderen Künstlerort der inneren Emigration machten, an dem die Moderne überdauern konnte. Auch nach dem Krieg hielt

der Zuzug von Künstler*innen in diese Region an.

bis 16.01.2022

D-78343 Gaienhofen

www.hesse-museum-gaienhofen.de

Kunstsammlungen haben

eine lange Tradition und

erlauben den Einblick in das

persönliche, oft jahrelange

Engagement eines/r Kunstliebenden.

Die Ausstellung

„Unerkannt – Bekannt.

Zeitgenössische Kunst

aus einer Ostschweizer

Sammlung“ präsentiert in

einer eigens für die zehn Kabinette

des Kunstmuseums

Appenzell komponierten

Show eine Kunstsammlung,

die in über 40 Jahren von

einer Sammlerin gelebt,

erarbeitet, zusammengetragen

wurde. Die Gemälde,

Plastiken, Objekte, Grafiken

von (u.a.) Ernesto Baltiswiler,

Mark Francis, Bernard Frize,

Rolf Iseli, Anne Marie Jehle,

Imi Knoebel, Xavier Noiret-

Thomé, Boris Nieslony, Liddy

Scheffknecht entfalten in der

besonderen Architektur eine

außergewöhnliche ästhetische

Präsenz.

bis 13.03.2022

CH-9050 Appenzell

www.kunstmuseum

appenzell.ch

Die diesjährige Herbstausstellung

im Eisenwerk

Frauenfeld bietet

Künstler*innen eine Plattform,

um nach der langen

coronabedingten Durststrecke

neue Werke zu präsentieren

und zum Verkauf

anzubieten. Dazu lud der

Verein Kultur im Eisenwerk

Ostschweizer Kunstschaffende

ein, unter dem Titel der

Ausstellung „Was wünschst

Du Dir? (Inspirationen für

die Zukunft)“ Werke im

Format bis max. A2 einzureichen.

Die Kunstschaffenden

sollen träumen, fantasieren,

fabulieren und ihre Wünsche,

Sehnsüchte und Bedürfnisse

darstellen und auf Papier

oder andere Medien bringen.

Damit soll eine Ausstellung

geschaffen werden, die neue

visuelle, mentale, konkrete,

absurde und theoretische

Räume öffnet.

04.–25.11.

CH-8500 Frauenfeld

www.eisenwerk.ch

Das Städtische Museum

Engen zeigt die Ausstellung

„Birte Horn – Keep it

Ferdinand Macketanz © Hesse Museum Gaienhofen

going“. Birte Horn ist eine

fotografierende Malerin oder

besser gesagt: Sie fotografiert

ganz und gar unspektakuläre

„Restgegenstände“, wie sie es

nennt – zumeist Architekturen

und Innenräume, die ihre

Funktion verloren haben und

bald schon abgerissen und

verschwinden werden. Wie

zum Beispiel im Gebiet des

Braunkohletagebaus Garzweiler,

wo ganze Ortschaften

umgesiedelt wurden. Birte

Horn bleibt aber nicht bei

der Dokumentation des Vergänglichen

stehen, sondern

transformiert die Fotografien

in bildnerische Flächen- und

Elementarformen.

20.11.2021–16.02.2022

D-78234 Engen

www.engen.de


KULTUR 79

30.10.21 Rolf Miller

31.10.21 Anna Mateur &

The Beuys

12.11.21 Michael Krebs

16./17./18.11.21 Ursus &

Nadeschkin

19.11.21 Uli Keuler

26.11.21 Sebastian Krämer

10.12.21 Lisa Eckhart

KIK-FESTIVAL

Kabar e t t in K reuzlingen

2 0 2 1 / 2 2

Wie denken wir über den Boden nach, auf dem wir gehen, wie über dessen Heilung und

Schutz? Otobong Nkangas Ausstellung erzählt die Geschichte der Elemente Erde und Wasser,

von Verödung und Leben. Für das Kunsthaus Bregenz entwickelt sie eine eigene Ausstellungslandschaft,

darunter eine Tapisserie-Arbeit, die sich über alle vier Stockwerke zieht. Nkangas

künstlerische Praxis umfasst Tapisserie, Zeichnung, Fotografie, Installation, Video und Performance.

Sie beschäftigt sich mit den komplexen Beziehungen zwischen Menschen, Umwelt,

Geschichte und Strategien der Wiedergutmachung.

bis 06.02.2022

A-6901 Bregenz

www.kunsthaus-bregenz.at

Der Fotoclub Überlingen

zeigt in seiner Ausstellung

in der Städtischen Galerie

Bilder zum 1250. Jubiläum

der Stadt Überlingen sowie

eine Rückschau auf die

kürzlich zu Ende gegangene

Landesgartenschau. Bei den

ca. 40 Schwarz-Weiß-Fotografien

zum Stadtjubiläum

handelt es sich um Ansichten

und Detailaufnahmen

von historisch bedeutsamen

Überlinger Gebäuden, aber

auch Fassaden der neueren

Zeit – Beispiele für die bauliche

Entwicklung der Stadt

über die Jahrhunderte. In

ebenfalls ca. 40 Bildern

zeigen die Fotograf*innen

die bunte Pracht und Kreativität

der Landesgartenschau

2021 und vermitteln

einen Eindruck von der

großartigen, fast befreiten

Stimmung.

bis 21.11.

D-88662 Überlingen

www.staedtischegalerie.de

Otobong Nkanga, Wetin You Go Do?, 2015, Installationsansicht 13th Biennale de Lyon,

Foto: Blaise Adilon, Courtesy of the artist © Otobong Nkanga

Eric Baudelaire, Camilla, September 10th 2021, 2021. Courtesy der Kuenstler.

Foto: Kunst Halle Sankt Gallen, Sebastian Schaub

Der Filmemacher und Künstler Éric Baudelaire (*1973 in Salt

Lake City, lebt und arbeitet in Paris) präsentiert in der Kunst

Halle Sankt Gallen eine Serie von Werken, die im letzten Jahr

entstanden sind. Brennende Themen der Gegenwart bilden

die inhaltliche Klammer für die Neuproduktionen des Künstlers,

der 2019 mit dem „Prix Marcel Duchamp“ ausgezeichnet

wurde. Besonderes Interesse seiner forschungsbasierten

Praxis gilt der Entwicklung einer künstlerischen Sprache zur

Erkundung einer von Repräsentationssystemen geprägten

Realität, die die gesellschaftliche und individuelle Erfahrung

strukturiert. Für die Ausstellung realisiert Baudelaire eine

raumgreifende Videoinstallation und weitere Arbeiten.

bis 28.11.

CH-9000 St.Gallen

www.kunsthallesanktgallen.ch

20.1.22 Joachim Rittmeyer

21.1.22 Jochen Malmsheimer

27.1.22 Ingo Börchers

6.2.22 Tino Bomelino/

Friedemann Weise

12.2.22 Simon Enzler

18.2.22 Mathias Tretter

4.3.22 Ulan & Bator

17.3.22 Duo Lunatic

24.3.22 Urban Priol

19.5.22 Tina Teubner &

Ben Süverkrüp

22.5.22 Uta Köbernick/

Christine Prayon

25.11.22 Christoph Sieber

20 Jahre

www.kik-kreuzlingen.ch

VVK: Bei allen Seeticket Vorverkaufsstellen, unter

0900 325 325 (CHF 1.19/Min. ab Festnetz) oder auf

www.seetickets.ch, Bodan AG Buchhandlung und

Papeterie, Hauptstr. 35, Kreuzlingen, +41 71672 11 11


80

SEEHENSWERT

IN EIGENER SACHE

Dass Corona einiges durcheinandergebracht

hat, muss man ja

eigentlich nicht mehr erwähnen.

Sehr, sehr viele Veranstaltungen

mussten abgesagt oder verschoben

werden, und die Kulturveranstalter

unserer Region arbeiten

mit Hochdruck daran, neue Angebote

zu schaffen. Wie jeden Monat

möchten wir auch diesmal eine

Auswahl der besten und wichtigsten

Termine in unserem Kalender

präsentieren, was sich aber

schwierig gestaltet. Deswegen ist

unser diesmonatiger Kalender

deutlich verkürzt und wir bitten

Sie, liebe Leser und Veranstalter,

um Verständnis, sollte etwas fehlen.

Und sollten Sie unsicher sein,

ob eine Veranstaltung wirklich

stattfindet, so bitten wir Sie, das

vorsichtshalber auf der Seite des

Veranstalters zu prüfen – im Moment

ist noch viel in Bewegung,

und für uns als Monatsmagazin ist

es schwierig, kurzfristige Veränderungen

aufzufangen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr akzent-Team

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM NOVEMBER

Anzeige

FEINGEISTIG UND

SATIRISCH

Max Goldt gehört zu den feingeistigen Kolumnisten in Deutschland

und entfaltet in einer Lesung im Theater Konstanz die Vielschichtigkeit

seiner Texte. Goldt stammt aus Göttingen, lebt in Berlin, ist vor allem

als Schriftsteller und Humorist bekannt, aber auch als Musiker tätig.

Zusammen mit Stephan Katz hat er zehn Comicbände herausgebracht.

Als vielfach ausgezeichneter Satiriker und Gesellschaftskritiker tastet

Max Goldt den Alltag mit scharfer Beobachtungsgabe und poetischelegantem

Humor ab.

03.11., 20 Uhr

Theater Konstanz

Konzilstraße 11

D-78462 Konstanz

https://kokon-entertainment.de

Foto: Axel Martens

1. MO

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Österreichische Klavierquartette

aus zweieinhalb

Jahrhunderten

Brahms, Mahler, Wolf,

Dünser

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

19:00

KONSTANZ

Vocalensemble

Konstanz & Südwestdeutsche

Philharmonie:

Unvollendet?

Münster Konstanz

+49 (7531) 90620

17:00

2. DI

SCHAUSPIEL &

OPER

SCHAFFHAUSEN

Übersee – Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

SINGEN

SWR1 POP & POESIE in

concert – Singen

„In The Air Tonight“

Stadthalle Singen

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Markus Mauthe:

Die Welt im Wandel

WunderWelten, Eintritt

frei, Vorab-Registrierung

www.WunderWelten.org

Kulturzentum GEMS

www.WunderWelten.org

19:30

3. MI

SCHAUSPIEL &

OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Le petit prince – daprès

Antoine de Saint-

Exupéry \ En français

Gaspard Legendre

Regie TNT Theatre

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:00

SCHAFFHAUSEN

Übersee –

Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

SINGEN

Die Liebe Geld

mit Bianca Hein, Michael

von Au, Axel Pape

Stadthalle Singen

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

KONSTANZ

Max Goldt widmet sich

der Unklarheiten der

Systematik der Dinge

(Regula Fuchs)

Lesung

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Reinhold messner:

Nanga Parbat –

mein Schicksalsberg

OberschwabenHalle,

OberschwabenKlub

+49 (751) 82640

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Kastelruther

Spatzen – live 2021

Volksmusik aus Südtirol

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

SONSTIGE MUSIK

ST. GALLEN

Simon Hotz &

Sebastian Bill (CH)

Bullaugenkonzert

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

21:00

4. DO

KABARETT

BAD SAULGAU

SWR1 Pop & Poesie

live in Concert –

In the air tonight

SWR1 Pop & Poesie in

concert

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

BAIENFURT

Michael Fitz: Da Mo

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

MUSICAL & TANZ

RAVENSBURG

Expedition Impossible

Multivisionsshow –

Mit dem Fahrrad zum

8000er

Zehntscheuer Ravensburg

+49 (751) 21915

www.zehntscheuerravensburg.de

20:00


SEEHENSWERT 81

VIELE

KLANGWELTEN

Der Gitarrist und Komponist Hub Hildenbrand ist mit seiner ausdrucksstarken,

nuancenreichen Musik auf der Ekkarthof-Bühne zu erleben. Er

verbindet vielfältige Klänge aus der ganzen Welt zu einer völlig eigenständigen

musikalischen Sprache. Dabei schöpft er aus Jazz, europäischer Musik

sowie orientalischem und indischem Erbe. Der Ekkarthof fördert und

betreut über 200 Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und bietet

ein abwechslungsreiches Kulturprogramm für die Öffentlichkeit. (rue)

05.11., 19.30 Uhr

Rütelistraße 2

CH-8574 Lengwil

www.ekkarthof.ch

SCHAUSPIEL &

OPER

BREGENZ

Miles oder die

Pendeluhr von

Montreux

Monolog von Henning

Mankell für einen Schauspieler

und Jazzband

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Klavierduo Tal &

Groethuysen

Sergey Malov (Violine),

Raphaela Gromes (

Violoncello)

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

ROCK & POP

SINGEN

milou & flint:

blau über grün

Kulturzentum GEMS

www.diegems.de

20:00

ST. GALLEN

Indienight

mit Annie Taylor

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:30

5. FR

KABARETT

BAIENFURT

Martina Brandl:

brand(l)neu

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL &

OPER

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten:

Festivalpass

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

WunderWelten:

Kuba mit Live-Gesang

Dayami Grasso Toledano

& Lutz Jäkel

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

RADOLFZELL

ABBA – The Tribute

Concert – performed

by ABBAMUSIC

Verlegt vom 12.05.2020

& 20.11.2021. Tickets behalten

ihre Gültigigkeit.

Milchwerk Radolfzell

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:30

RAVENSBURG

Der Zigeunerboxer

von Rike Reiniger

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

UHLDINGEN-

MÜHLHOFEN

Marie-Luise Marjan –

Mord mit Mutter

Alte Fabrik Mühlhofen

Kulturbühne

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-muehlhofen.de

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

stARTup: Petersburger

Hängung heute

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

19:00

KONSTANZ

Liat Grayver & e-David

Painting Robot:

InComputable Imagery

– Den Pinselstrich neu

erfinden

Ausstellungseröffnung

Kulturzentrum am Münster,

Ulrich von Richental-Saal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

16:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten:

3 Tageskarte Premium

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

FRAUENFELD

Glauser Quintett:

In fremden Gärten

literarisches Konzert

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch/programm/

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Das Ich: Lazarus Tour

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:00

LINDAU

ROGERS – Shirt Bundle –

Live in Lindau

Punk

Club Vaudeville Lindau e.V.

www.vaudeville.de

20:00

RADOLFZELL

ABBA – The Tribute

Concert

Milchwerk Radolfzell

+49 (7732) 81362

www.abbathetribute

concert.de/

19:30

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Maxi Pongratz

Kofelgschroa – Sänger

Zehntscheuer Ravensburg

+49 (751) 21915

www.zehntscheuerravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Kanti Bandnight

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

19:00

WANGEN IM ALLGÄU

Konstantin Wecker Trio

Benefizkonzert

Waldorfschule Wangen

+49 (7522) 93180

19:00

DIES & DAS

KONSTANZ

Förderpreis der Stadt

Konstanz – Junge Kunst

Preisverleihung

Kulturzentrum am Münster,

Oswald von Wolkenstein Saal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

19:00

LINDAU

Aufnahme in die

Stammzellendatei

DSSD Süd

Menschen im Alter von

18 bis 55 Jahren, halbe

Stunde davor darf nichts

gegessen werden

Lebenshilfe Wohnheim

18:00

6. SA

KABARETT

BAIENFURT

Philipp Weber:

KI – künstliche Idioten

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

Nov / Dez 2021

Do 4. Nov

Expedition Impossible

Fr 5. Nov

Maxi Pongratz

Sa 6. Nov

DLIA

Do 11. Nov

Martin Schmitt - “Jetz

is Blues mit lustig”

Sa 13. Nov

Trans 4 Jazzfestival

11.00 Uhr: Amelie in The Woods

20.00 Uhr: Ishmael Ensemble

Fr 19. Nov

Uwaga!

Sa 20. Nov

Martin Spengler

& die foischn Wiener

Do 25. Nov

Bandfestival Musikschule RV

Fr 26. Nov

Song Slam

Sa 27. Nov

Fjarill

Do 2. Dez

Bildvortrag “Ärzte ohne Grenzen”

Fr 3. Dez

Florian Hoefner Trio

Sa 4. Dez

Matthias Jung –

“Chill mal!”

Do 9. Dez

Guru Guru

Sa 11. Dez

Nikolaus Jazz

Zehntscheuer Ravensburg,

Grüner-Turm-Str. 30, 88212 Ravensburg,

Tel. (0751) 2 19 15, info@zehntscheuer-rv.de

www.zehntscheuer-ravensburg.de

Fjarill

Beginn 20.00 Uhr, Saalöffnung 19.00 Uhr (falls nicht

anders angegeben), Gruppen oder Paare, die an einem

Tisch sitzen können, buchen im Vorverkauf bitte in

einem Vorgang, nicht einzeln.

Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen, bitte

die jeweilige Coronaverordnung beachten. Info auch

unter www.zehntscheuer-ravensburg.de

Maxi Pongratz

Uwaga!

DLIA

„Ärzte ohne Grenzen“

Guru Guru

Martin Spengler

Matthias Jung


82

SEEHENSWERT

© Peter Hauser

WIEDER-

ERKENNUNGSWERT

Die deutsch-amerikanische Schweizerin Hazel Brugger bespaßt mit ihrem

neuen Programm „Kennen Sie diese Frau?” die Fans in Singen.

Seit dem Lockdown hat sich bei Deutschlands „Bester Komikerin 2020“

einiges geändert. Sie ist nicht nur bekannt geworden, sondern auch

erwachsen – als Hausbesitzerin, Ehefrau und Mutter. Und stellt sich im

Chaos zwischen YouTube, Shitstorms, eigener Firma, älter werdenden

Eltern und bankrotten Künstlerkolleg*innen immer wieder die Frage:

Was will ich eigentlich wirklich – und inwiefern ist das weiblich?

10.11., 20 Uhr

Stadthalle Singen

Hohgarten 4

D-78224 Singen

www.stadthalle-singen.de

MARKDORF

Chin Meyer: Leben im

Plus+-Kabarett, Geld

und mehr

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

gehrenberg.de/theaterstadel/

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Wildes Holz –

Alle Jahre wieder

Wildes Holz

Hägeschmiede Wangen

+49 (7522) 29889

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten:

Afghanistan verstehen

Heiner Tettenborn

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

WunderWelten:

Australien

Aneta & Dirk Bleyer

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

14:00

WunderWelten:

Festivalpass

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

WunderWelten:

Grönland

Hans Thurner

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00

WunderWelten: Japan

Marcus Haid

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

11:00

WunderWelten:

Tageskarte Samstag

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

10:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Professor Unrat

Professor Unrat

Festhalle Leutkirch

+49 (7561) 87171

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

RAVENSBURG

Der Zigeunerboxer

von Rike Reiniger

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

KUNST

ÜBERLINGEN

Künstlergruppe:

Varianz

Winterausstellung,

Vernissage

Robert's Winery

www.roberts-winery.de

18:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten:

3 Tageskarte Premium

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

FRAUENFELD

Glauser Quintett:

In fremden Gärten

literarisches Konzert

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch/

programm/

20:00

KONSTANZ

Orgelkonzert:

Orgel PLUS Piano

Konstanzer Orgelherbst,

Übertragung auf

Großleinwand

Kirche St. Gebhard

+49 (7531) 9423700

www.konzilsorgel.de

18:30

ROCK & POP

RAVENSBURG

DLIA

Hip-Hop

Zehntscheuer Ravensburg

+49 (751) 21915

www.zehntscheuerravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Long Tall Jefferson

(CH) support Mel (CH)

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

21:00

7. SO

KABARETT

SINGEN

40 Jahre Polt &

Die Well Brüger:

Im Abgang nachtragend

Stadthalle Singen

+49 (7731) 85504

www.diegems.de/

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten:

Am Limit

Jan Vincent Kleine

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:15

WunderWelten:

Festivalpass

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

WunderWelten:

Großstadt Wildnis

Sven Meurs

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

14:15

WunderWelten:

Heimspiel

Bernd Römmelt

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

10:45

WunderWelten:

Himalaya

Pascal Violo

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

WunderWelten:

Huberbuam – SteinZeit

Thomas Huber live

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00

WunderWelten:

Namibia & Botswana

Thomas Sbampato

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

14:00

WunderWelten:

Tageskarte Sonntag

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

10:00

WunderWelten:

Verloren in Sibirien

Richard Löwenherz

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten:

3 Tageskarte Premium

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

ROCK & POP

BREGENZ

Opus

Good-Bye-Tour

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:00

KONSTANZ

Bê Ignacio Amazonia

interaktives Konzert

Kulturladen Konstanz

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

19:30

VOLKSMUSIK

BAD GRÖNENBACH

Kirchenkonzert

mit den Bad Grönenbacher

Musikanten,

Eintritt frei, Spenden

erwünscht

Stiftskirche St. Philippus und

Jakobus

+49 (8334) 215

14:30

DIES & DAS

WOLFEGG

Ab in den Keller

Erlebnistag zu traditionellen

Techniken der

Vorratshaltung

Bauernhaus-Museum Allgäu-

Oberschwaben Wolfegg

+49 (7527) 95500

www.bauernhausmuseumwolfegg.de/

10:00

8. MO

SCHAUSPIEL &

OPER

BAIENFURT

Sisters of Comedy:

Nachgelacht

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAFFHAUSEN

Übersee –

Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

WEINGARTEN

Yasmina Reza: Kunst

Badische Landesbühne

Kultur- und Kongresszentrum

Oberschwaben

www.weingarten-online.de

19:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Lesung: Peter Blickle:

Andershimmel

Autorenlesung

K42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuerofriedrichshafen.de

20:00

9. DI

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

Johannes Mössinger –

New Quartet

Kulturzentum GEMS

www.diegems.de

20:30

10. MI

KABARETT

SINGEN

Hazel Brugger:

Kennen Sie diese Frau?

Stadthalle Singen

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Transit – Theater der

Keller, Köln

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Übersee –

Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00


LITERATUR &

VORTRÄGE

BREGENZ

Thomas Klagian:

Das Kriegsende 1945 in

Bregenz

Live-Stream: https://

youtu.be/3EukOXXyXDU,

Eintritt frei, info@vorarlbergmuseum.at

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

vorarlbergmuseum.at/

19:00

SALEM

Straußenfarm

Einblick in den Alltag

mit dem Federvieh

Liebwerk

+49 (7554) 9541

www.liebwerk.eu

19:00

11. DO

KABARETT

BAIENFURT

Werner Koczwara:

Mein Schaden hat kein

Gehirn genommen!

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

RAVENSBURG

Martin Schmitt:

Jetz is Blues mit lustig

Zehntscheuer Ravensburg

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Die Fledermaus

Operette in drei Akten

von Johann Strauß

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

„Celine“

Di. 09.11.

SEEHENSWERT 83

Transit – Theater der

Keller, Köln

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

RAVENSBURG

Der Wind macht das

Fähnchen

von Philipp Löhle

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Marie Ellenrieder, Selbstporträt, um 1820, © Rosgartenmuseum Konstanz

DIE BEWEGENDE

GESCHICHTE DER

SCHÖNEN MARIE

Gabriele Katz liest aus ihrer Romanbiografie „Marie Ellenrieder und die

Farben der Liebe“. Die Autorin erzählt darin die Geschichte einer außergewöhnlichen

Frau, die alle Schranken überwindet, um ihren Traum zu

leben. Marie Ellenrieder (1791–1863) lebte in Konstanz zu einer Zeit, die

einer Frau lediglich einen Platz an der Seite eines Mannes zugestand. Sie

wird zum Vorbild vieler Künstlerinnen und eilt von Erfolg zu Erfolg, doch

in ihr Glück mischen sich dunkle Schatten …

11.11., 19 Uhr

Kulturzentrum am Münster

Wessenbergstraße 43

D-78462 Konstanz

www.konstanz.de

SCHAFFHAUSEN

Übersee –

Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Mentale Stärke!

Erkennen, trainieren

und nutzen

Infoabend mit Ralph

Oberbillig, Eintritt frei,

Anmeldung erforderlich

schoko.politan

+49 (7731) 790838

www.schokopolitan.com

19:00

SONSTIGE MUSIK

FRAUENFELD

Roli Frei

50 Jahre Bühnenjubiläum

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch/

programm/

20:15

12. FR

KABARETT

FRAUENFELD

Das Zwitschern einer

Dolmetscherin

Jungsegler-Gewinnerin:

Zarina Tadjibaeva

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch/programm/

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Starbugs Comedy:

Crash Boom Bang

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

TICKETS

07461 . 91 09 96

www.tuttlinger-hallen.de

WEITERE

VERANSTALTUNGEN

„Celine“ mit Christine Neubauer

und ChrisTine Urspruch

„When do we dance?“

Lise de la Salle, Klavierabend

„Die Dinge meiner Eltern“

Gilla Cremer in einem bewegenden Solo

„Die Reise der Verlorenen“

Theaterlust München

„Eberhofer unterwegs“

Rita Falk, Christian Tramitz

Calmus Ensemble

Ein vokales Weihnachtskonzert

Herrn Stumpfes Zieh und

Zupf Kapelle

„Der Seelenbrecher“

Berliner Kriminaltheater

Harmonic Brass

„Donaureise“

Di.

09.11.

Mi.

17.11.

So.

05.12.

Di.

14.12.

Do.

16.12.

Fr.

17.12.

Sa.

15.01.

Mi.

26.01.

Sa.

12.02.


84

SEEHENSWERT

Foto: Theater Konstanz, Ilja Mess Fotografie

WUNSCHPUNSCH

Schon Tradition haben die Kinderstücke am Theater Konstanz in der

Vorweihnachtszeit. Endlich kommt im Stadttheater „Der satanarchäolügenialkohöllische

Wunschpunsch“ nach Michael Ende auf die Bühne,

ein Familienstück für Kinder ab 6 Jahren. Zauberrat Beelzebub Irrwitzer

will noch mindestens eine neue Seuche in die Welt setzen und

das Klima so manipulieren, dass entweder Dürreperioden oder Überflutungen

entstehen. Doch Kater Maurizio und Rabe Jakob wurden vom

Hohen Rat der Tiere entsandt, um den besorgniserregenden Vorgängen

auf der Erde auf den Grund zu gehen. Für Irrwitzer wie für Maurizio

und Jakob beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

ab 14.11.

Stadttheater Konstanz

Konzilstraße 11

D-78462 Konstanz

www.theaterkonstanz.de

13. SA

KABARETT

FRIEDRICHSHAFEN

Mundstuhl –

Flamongos

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

MARKDORF

Michael Krebs:

BeYour Selfie

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

gehrenberg.de/theaterstadel/

20:30

SCHAUSPIEL &

OPER

BAIENFURT

Sebastian Lehmann:

Andere Kinder haben

auch schöne Eltern

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Mundstuhl –

Flamongos

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

RAVENSBURG

Der Wind macht das

Fähnchen

von Philipp Löhle

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Stadtorchester

Friedrichshafen:

Entertaining Winds

Leitung: Piedro Sarno

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

GOTTMADINGEN

Kantorei Engen:

Werke von Mozart und

J.S. Bach

Leitung: Sabine K

otzerke, 3G-Regel

Christkönig Kirche

+49 (7731) 71473

www.seelsorgeeinheitgottmadingen.de

19:00

ISNY IM ALLGÄU

Lauriane Follonier und

Komalé Akakpo

Klavier und Hackbrett,

Kompositionen von

Mozart, Hofmann,

Schubert, Schachter

uvm.

Schloss, Refektorium

www.isny.de

17:00 und 20:00

KONSTANZ

Revival-Konzert

Shanty-Chormusik

Mehrzweckhalle Petershausen

11:00

ÜBERLINGEN

Beethoven Kammermusik

Festival Teil II

Samstag

12. bis 14. November

2021

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Revival-Konzert

Rock-Pop

Mehrzweckhalle Petershausen

19:00

VomHörenSagen &

DMAO & Stepfather

Fred

Kulturladen Konstanz

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:30

LINDAU

Barbara Balldini:

g`hörig Durchgeknallt

Club Vaudeville Lindau e.V.

www.vaudeville.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

OBERTEURINGEN

Marc Marshall:

Wie geht Liebe

Liederabend

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

19:30

SCHAUSPIEL &

OPER

BAIENFURT

Carmela de Feo:

Allein unter Geiern

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

RADOLFZELL

The Music Of James

Bond & More – All The

Songs All The Hits LIVE!

Milchwerk Radolfzell

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

The Music Of James

Bond & More –

All The Songs –

All The Hits LIVE!

Milchwerk Radolfzell

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

RAVENSBURG

Der Wind macht das

Fähnchen

von Philipp Löhle

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

BAD WURZACH

Markus Mauthe:

Die Welt im Wandel

WunderWelten, Eintritt

frei, Vorab-Registrierung

www.WunderWelten.org

Kurhaus am Kurpark

www.WunderWelten.org

19:30

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

Notos-Quartett

Sindri Lederer, Andrea

Burger, Philip Graham

und Antonia Köster

Stadthalle Singen

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ÜBERLINGEN

Beethoven Kammermusik

Festival Teil II

Freitag

12. bis 14. November

2021

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Alex Mofa Gang

Ende Offen Tour

Kulturladen Konstanz

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:30

Revival-Konzert

BigBand-Musik

Mehrzweckhalle

Petershausen

19:30

ST. GALLEN

Indienight

mit Annie Taylor

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:30

SONSTIGE MUSIK

BAD GRÖNENBACH

Werner Specht &

Westwind

Konzert

Postsaal

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Meine Baumesse!

Haus Bau Energie

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.hausbauenergie.de

12:00

DIES & DAS

KONSTANZ

Das schwäbische

Kriminal Dinner –

Krimidinner mit

Kitzel für Nerven und

Gaumen

Blutbad im Gemeinderat

Konzilgebäude Konstanz

www.konzil-konstanz.de

19:00

Foto: Stephane Gallois

MUSIKALISCHE

ZEITREISE

Fünf Jahre nach ihrem ersten Auftritt in Tuttlingen kehrt der internationale

Star Lise de la Salle zurück an die Donau. Die Französin, die als eine

der interessantesten jungen Pianistinnen weltweit gilt, spielt „When do

we dance?“. Eine musikalische Zeitreise durch ein ganzes Jahrhundert,

mit dem Akzent auf Modernität – eine Reise über die Ozeane von Nordamerika

nach Osteuropa, quer durch Argentinien, Spanien, Frankreich,

Ungarn und Russland; eine Reise in den Kern des Rhythmus.

17.11., 20 Uhr

Tuttlinger Hallen

Königstraße 39, D-78532Tuttlingen

www.tuttlinger-hallen.de


SEEHENSWERT 85

ST. GALLEN

Steaming Satellites (A)

support Kaufmann (CH)

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

21:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Meine Baumesse!

Haus Bau Energie

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.hausbauenergie.de

10:00

14. SO

SCHAUSPIEL &

OPER

BAD SAULGAU

Schtonk

nach dem Film von

Helmut Dietl

Stadthalle Bad Saulgau

+49 (7581) 51290

www.bad-saulgau.de

19:30

KONSTANZ

Mundstuhl – Flamongo

il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

LINDAU

Rock the Circus –

Musik für die Augen

verlegt vom 27.11.2020 –

Tickets behalten Ihre

Gültigkeit

Inselhalle Lindau

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Earthquake –

Konzerte mit jungen

Künstler/innen

Samira Spiegel (Klavier

und Violine)

K42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

11:00

GOTTMADINGEN

Kantorei Engen:

Werke von Mozart und

J.S. Bach

Leitung: Sabine

Kotzerke, 3G-Regel

Christkönig Kirche

+49 (7731) 71473

www.seelsorgeeinheitgottmadingen.de

17:00

ST. GALLEN

Big Band One For You

meets vibes

special guest Martin

Medimorec spielt

Marimba und Vibraphon

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

17:00

TETTNANG

Marmen Quartett

Neues Schloss Tettnang

+49 (7542) 510500

www.schloss-tettnang.de

18:00

TUTTLINGEN

Burger-Portrait-

Konzert – Leitung:

Walter-Michael

Vollhardt

Stadthalle Tuttlingen

www.tuttlinger.hallen.de

18:00

ÜBERLINGEN

Beethoven Kammermusik

Festival Teil II

Sonntag

12. bis 14. November

2021

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

11:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Meine Baumesse!

Haus Bau Energie

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.hausbauenergie.de

10:00

DIES & DAS

WANGEN IM ALLGÄU

Das schwäbische

Kriminal Dinner –

Krimidinner mit

Kitzel für Nerven und

Gaumen

Blutbad im Gemeinderat

Weinstadl Rimmele

+49 (7528) 97030

www.weinstadl-rimmele.de

17:00

15. MO

KABARETT

RADOLFZELL

Bernhard Hoecker

"Morgen war gestern

alles besser"

Milchwerk Radolfzell

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

16. DI

SCHAUSPIEL &

OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Hans Otto Theater:

Der Vorname

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Übersee –

Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

ST. GALLEN

Kinderaugen

eine fantasievolle

Performance

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

STOCKACH

Thomas Meixner:

Abenteuer Seidenstraße

– mit dem

Fahrrad unterwegs

nach China

Dia-Show

Bücher am Markt

www.thomasmeixner.de

15 und 19 Uhr

17. MI

KABARETT

RAVENSBURG

Dorothea Neukirchen:

Von Liebe, Fortschritt

und anderen

Kalamitäten

Kulturgut Ittenbeuren

+49 (751) 3666519

www.kulturgut-ittenbeuren.de

19:00

SCHAUSPIEL &

OPER

SCHAFFHAUSEN

Übersee –

Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

ST. GALLEN

Kinderaugen

eine fantasievolle

Performance

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

18:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Moby Dick –

Elbtonal Percussion

trifft Christian

Brückner

musikalische Lesung

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

ROCK & POP

BAIENFURT

Brian Chatrand Trio:

Making up for Lost

Time

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SONSTIGE MUSIK

SINGEN

Jaimie Branch:

Fly or Die II Quartet

Kulturzentum GEMS

www.diegems.de

20:30

18. DO

KABARETT

RAVENSBURG

Panitz & Oswald:

Mehlprimeln

Satiren zur Gegenwart

Kulturgut Ittenbeuren

+49 (751) 3666519

www.kulturgut-ittenbeuren.de

19:00

UP TO DATE!

22. JAZZ am SEE

15.11.2021 | 20 Uhr | ev. Gnadenkirche

Vincent Peirani & Emile Parisien „Abrazo“

(urspr. Termin 09.11.2020) - ausverkauft

09.12.2021 | 20 Uhr | Klosterkirche Hegne

Nils Landgren „Christmas with my friends VII“

(urspr. Termin 02.12.2020) - ausverkauft

Allensbacher Kultur-Abo

25.11.2021 | 20 Uhr | Bodanrückhalle

Vocal Night Allensbach Vol.I

mit „We3“ „Quartonal “ und „Anders“

(urspr. Termin 11.03.2020)

11.01.2022 | 20 Uhr | Bodanrückhalle

Pippo Pollina & Palermo Acoustic Quintet

„Canzoni Segrete Tour“

(urspr. Termin 12.01.2021)

Es gilt u.a. 3G! Bitte achten Sie auf die aktuell geltenden Coronaregelungen.

Kultur- & Tourismusbüro Allensbach | Konstanzer Str. 12

78476 Allensbach | +49 (0)7533 801 35 | www.allensbach.de

Allensbach

Hat‘s

Für alle Allensbacher Konzerte, die

aufgrund der Pandemie nicht wie geplant

stattfinden konnten, wurden neue Termine

gefunden. Alle bereits gekaufte Tickets behalten

selbstverständlich ihre Gültigkeit. Weitere Terminverschiebungen

unter www.allensbach.de

«The Garden of

Stolen Sounds»

Freitag 5. November

19.30 Uhr

Rütelistrasse 2

CH-8574 Lengwil

Ganze

Welten

aus einer

Gitarre

Konzert

Hub Hildenbrand

«In Hildenbrands Händen wird aus einer

normalen Gitarre das Werkzeug eines

Mystikers.» (Deutschlandfunk)

Vorverkauf: ekkharthof.ch/tickets | Fon +41 71 686 65 55


86

SEEHENSWERT

Anzeige

POETISCHER

SCHRAMMELSOUL

Martin Spengler & die foischn Wiener spielen eine feine Wiener Weltmusik,

die zwischen Blues, Jazz, Pop, Walzer und Bossa Nova keine

Grenzen kennt. Die Texte von Martin Spengler (Gesang, Gitarre) suchen

besondere Momente im Alltäglichen und feiern vor allem das Leben.

Die außergewöhnliche Stimme der neuen Sängerin Bibiane Zimba

sorgt für Glanz, Helmut Stippich an der Schrammelharmonika bringt

jazzige Lässigkeit in die Arrangements, dazu kommt die satte Erdung

durch Bassist Manuel Brunner.

LITERATUR &

VORTRÄGE

BREGENZ

Die Sticker-Hochburg

Lustenau. Wie

Geschichte sichtbar

wird.

freitags um 5 – Landesgeschichte

im Gespräch

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

vorarlbergmuseum.at/

17:00

KONSTANZ

Mut und Menschlichkeit

Referent: Tankred Stöbe

Stephansschule, Bürgersaal

www.stephansschulekonstanz.de

20:00

Sebastian Lehmann:

Andere Kinder haben

auch schöne Eltern

Autorenlesung

Kulturladen Konstanz

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:00

ROCK & POP

LINDAU

Fiddler´s Green &

Support – "Anniversary

Tour 2021 – 3 CHEERS

FOR 30 YEARS"

Rock

Club Vaudeville Lindau e.V.

www.vaudeville.de

21:00

Anzeige

SONSTIGE MUSIK

FRAUENFELD

Liederlich –

Das Schweizer

Liedermacherfestival

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch/programm/

20:00

20. SA

KABARETT

BAIENFURT

Gogol & Mäx:

Concerto Humoroso –

Das Geburtstagskonzert

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Claudia Pichler: Eine

Frau sieht weißblau

Kulturzentum GEMS

www.diegems.de

20:00

UHLDINGEN-

MÜHLHOFEN

Kabarett Distel Berlin:

Skandal im Spreebezirk

Lach- und Machtgeschichten

zur Lage der

Nation

Alte Fabrik Mühlhofen

Kulturbühne

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-muehlhofen.de

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

FRAUENFELD

Theater Frosio:

Das hässliche Entlein

ab fünf Jahre

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch/

programm/

15:00

RAVENSBURG

Ab jetzt

von Alan Ayckbourn

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Andreas Kümmert

Gewinner der dritten

Staffel The Voice of

Germany

Kulturhaus Caserne, Casino

www.caserne.de

20:00

20.11., 20 Uhr

Zehntscheuer

Grüner-Turm-Straße 30

D-88212 Ravensburg

www.zehntscheuer-ravensburg.de

SCHAUSPIEL &

OPER

RAVENSBURG

Alte Liebe

von Elke Heidenreich

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

KUNST

MEMMINGEN

Michael Frank:

Perspektiven

Ausstellungsende

Atelier Armin Gehret

www.kunstauswerkstaette.life

11:00

KLASSIK & JAZZ

MARKDORF

Konzert für Violine und

Orgel

mit Rene Kubelik und

Christian Ringendahl

Kirche St. Nikolaus

10:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Drum Stars –

Happy Hour

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

18:00

19. FR

KABARETT

BAIENFURT

Alte Mädchen:

Das Erste!

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

RAVENSBURG

Hermann Marte:

Geisterstunde

Gruselige Geschichten

vom Galgengaukler

Kulturgut Ittenbeuren

+49 (751) 3666519

www.kulturgut-ittenbeuren.de

19:00

SCHAFFHAUSEN

Silvana Gargiulo &

Nina Dimitri: Il Disastro

Eröffnungstage Bachturnhalle

Bachturnhalle

bachturnhalle.ch/

veranstaltungen

20:30

UHLDINGEN-

MÜHLHOFEN

Kabarett Distel Berlin:

Skandal im Spreebezirk

Lach- und Machtgeschichten

zur Lage der

Nation

Alte Fabrik Mühlhofen

Kulturbühne

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-muehlhofen.de

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

RAVENSBURG

Ab jetzt

von Alan Ayckbourn

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Übersee –

Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

KILOWEISE

VINTAGE-MODE

Coole Secondhand-Kleidung bietet Vinokilo jedes Wochenende bei Popup-Events

in vielen Städten – und demnächst in Konstanz. Vinokilo

ist eigenen Angaben zufolge Europas führender Anbieter von Vintageund

Secondhand-Mode, hat bisher rund 400 000 Kilogramm Kleidung

gerettet, über 500 Events veranstaltet und dabei mehr als 550.000 Besucher

angezogen, ohne noch mehr Ressourcen der Erde zu verbrauchen.

Für den Besuch des Pop-up-Events müssen kostenlose Zeitfenster-

Tickets gebucht werden.

20.11., 12-20 Uhr und 21.11., 10-18 Uhr

Bodenseeforum

Reichenaustraße 21

D-78467 Konstanz

www.vinokilo.com


SONSTIGE MUSIK

BAD GRÖNENBACH

Matthias Heiligensetzer:

Boogie Trio

Haus des Gastes, Kursaal,

1. OG

20:00

OBERTEURINGEN

Zydeco-Annie and

The Swamp Cats

Rendez-Vous à New

Orleans

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

RAVENSBURG

Martin Spengler &

die foischn Wiener

Wiener Liedersoul fürs

große Juhu

Zehntscheuer Ravensburg

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Brasil Jam: Musik-

Session Bossa & Samba

Eröffnungstage

Bachturnhalle

Bachturnhalle

bachturnhalle.ch/

veranstaltungen

20:30

ST. GALLEN

Phenomden (CH)

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

22:30

DIES & DAS

KONSTANZ

Vinokilo Pop-up Event

Anmeldung erforderlich,

www.vinokilo.com

Bodenseeforum

www.vinokilo.com

12:00

21. SO

MUSICAL & TANZ

RAVENSBURG

The Johnny Cash Show

presented by the

Cashbags

Konzerthaus Ravensburg

+49 (751) 82640

presse.paulis.de

19:00

SCHAUSPIEL &

OPER

KREUZLINGEN

Fleisch und Pappe:

Unter Artgenossen

Figurentheater für

Erwachsene

Kulturzentrum Kreuzlingen

Kult-X

www.theaterandergrenze.ch

17:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Calmus Ensemble

Calmus Ensemble

Festhalle Leutkirch

+49 (7561) 87171

www.festhalle-leutkirch.de

17:00

SONSTIGE MUSIK

SCHAFFHAUSEN

Hanspeter Müller-

Drossaart: Bajass

Eröffnungstage

Bachturnhalle

Bachturnhalle

bachturnhalle.ch/veranstaltungen

17:00

DIES & DAS

KONSTANZ

Vinokilo Pop-up Event

Anmeldung erforderlich,

www.vinokilo.com

Bodenseeforum

www.vinokilo.com

10:00

22. MO

SCHAUSPIEL &

OPER

SCHAFFHAUSEN

Kornelia Bruggmann &

Lisa Stoll: Munotglöggli

Eröffnungstage Bachturnhalle

Bachturnhalle

bachturnhalle.ch/

veranstaltungen

19:00

SINGEN

Die Schule der

magischen Tiere

Bühne: Laurentius

Tuturuga

Stadthalle Singen

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

16:00

23. DI

SCHAUSPIEL &

OPER

SCHAFFHAUSEN

Übersee –

Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

KUNST

KONSTANZ

Birgit Brandys:

Konstanze bis Zalara

Portraitmalerei, Vernissage

Rathaus, Galerie

+49 (7531) 9000

www.birgit-brandys.de

19:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Eugen Ruge: Metropol

Autorenlesung

K42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

24. MI

KABARETT

RAVENSBURG

Günther Bretzel: ´S

bretzlet wieder! 2.0

Kulturgut Ittenbeuren

+49 (751) 3666519

www.kulturgut-ittenbeuren.de

19:00

MUSICAL & TANZ

19:00

SCHAUSPIEL &

OPER

BAIENFURT

Boettcher & Lausund:

Echt jetzt?!

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15, Premiere

KONSTANZ

Poetry Slam

Dichterwettstreit

Kulturladen Konstanz

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:00

RADOLFZELL

Die Magier 3.0

Comedy Magic Show

Milchwerk Radolfzell

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

WEINGARTEN

Dieter Glogowski:

Nepal – Acht der Weg

hat ein Ziel

WunderWelten

Kulturzentrum Linse

wunderwelten.org

19:00

25. DO

KABARETT

KONSTANZ

Die Puderdose

Kabarett mit Bums –

Weiberabend

il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SCHAUSPIEL &

OPER

BAIENFURT

Boettcher & Lausund |

Echt jetzt?!

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAFFHAUSEN

TanzTheaterSchule

Tina Beyeler: Black Box

Eröffnungstage Bachturnhalle

Bachturnhalle

bachturnhalle.ch/veranstaltungen

FRIEDRICHSHAFEN

Don Quijote

Figurentheater frei nach

Miguel de Cervantes

K42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

RAVENSBURG

Supergute Tage

von Simon Stephens

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Übersee –

Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

Investieren Sie in Zukunft!

Investieren Sie in Zukunft!

Ökologisch Heizen mit Infrarot

Ökologisch Heizen mit Infrarot

Redwell Infrarot Heizungen bieten für Sie

als Bauherrn viele Vorteile.

Bei Renovierungen oder Neubau, als

Zusatzheizung oder Komplettlösung sind

Sie mit Redwell immer gut beraten.

Sie sparen Zeit und Geld gegenüber dem

Einbau einer konventionellen Heizung,

und Sie gewinnen mehr Raum, da ein

Technikraum entfällt. In Österreich CO2-

neutral mit Ökostrom produziert, verringern

Redwell Infrarot Heizungen durch den

Verzicht auf fossile Brennstoffe auch die

CO2-Bilanz in Ihrem Zuhause.

Wir freuen uns auf Ihre Anruf

Redwell Bodensee

Wir Wollmatinger freuen uns Str. auf 1 Ihren Besuch.

78467 Redwell Konstanz Bodensee

+49 Wollmatinger (0)7531 976 Str. 75110

info@redwell-bodensee.de

78467 Konstanz

+49 www.redwell-bodensee.de

(0)7531 976 75 10

www.redwell-bodensee.de

SEEHENSWERT 87

Institut fürHumor und Kommunikation

Humor in der Pflege und Medizin

„Lachen verbindet – Lachen bewegt“

Humortraining für Gesundheitberufe

Institut fürHumor und Kommunikation

Institut fürHumor und Kommunikation

Humor in der Pflege Medizin

„Lachen verbindet – Lachen bewegt“

Humortraining für Gesundheitberufe

· INHOUSE-TRAININGS

· OffENE SEMINARE

· INHOUSE-TRAININGS Humor · ONlINE in KURSE der Pflege und Medizin

· OffENE SEMINARE · „Lachen AUSBIlDUNG verbindet HUMORTRAINER/HUMORcOAcH

– Lachen bewegt“

· ONlINE KURSE Humortraining · AUSBIlDUNG für GESUNDHEIT!clOwN®

Gesundheitberufe

· EINzElcOAcHING füR füHRUNGSKRäfTE

· AUSBIlDUNG HUMORTRAINER/HUMORcOAcH

· INHOUSE-TRAININGS

· OffENE SEMINARE

· AUSBIlDUNG GESUNDHEIT!clOwN®

· ONlINE KURSE

· EINzElcOAcHING · AUSBIlDUNG füR füHRUNGSKRäfTE

HUMORTRAINER/HUMORcOAcH

· AUSBIlDUNG GESUNDHEIT!clOwN®

www.humorkom.de

www.humorkom.de

· EINzElcOAcHING füR füHRUNGSKRäfTE

www.humorkom.de


88

SEEHENSWERT

LITERATUR &

VORTRÄGE

RADOLFZELL

WunderWelten: Nepal

Dieter Glogowski

Milchwerk Radolfzell

+49 (7732) 81362

www.wunderwelten.org

19:30

RAVENSBURG

Persönlichkeiten aus

Stadt und Region

lesen aus ihren

Lieblingsbüchern

Nervennahrung für

lange Winterabende

Kulturgut Ittenbeuren

+49 (751) 3666519

www.kulturgut-ittenbeuren.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Cello Cantabile.

Celloklasse Mathias

Johansen

Konzert am Mittag,

info@vorarlbergmuseum.at

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

vorarlbergmuseum.at/

12:15

SCHAFFHAUSEN

Chor38 & Vocalissimo

& Band

Eröffnungstage

Bachturnhalle

Bachturnhalle

bachturnhalle.ch/

veranstaltungen

20:30

ROCK & POP

ST. GALLEN

Prince Jelleh (CH)

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

21:00

SONSTIGE MUSIK

ALLENSBACH

Vocal Night

Bodanrückhalle

www.allensbach.de

20:00

DIES & DAS

FRIEDRICHSHAFEN

Film: In the Land of

Blood and Honey

anlässlich des Internationalen

Tages gegen die

Gewalt an Frauen und

Mädchen

Kulturhaus Caserne, Casino

www.caserne.de

19:30

26. FR

SCHAUSPIEL &

OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Poetry Slam

mit Marvin Suckut

Kulturhaus Caserne, Casino

www.caserne.de

20:00

RAVENSBURG

Song Slam

Wettsingen und

Abstimmen

Zehntscheuer Ravensburg

+49 (751) 21915

www.zehntscheuerravensburg.de

20:00

Wengert & Moravek:

November in my soul

die Geschichte von

Moby Dick nach Herman

Melville

Kulturgut Ittenbeuren

+49 (751) 3666519

www.kulturgut-ittenbeuren.de

19:00

RORSCHACH

Die Party

Tragikkomödie von Sally

Potter

Industrie36 Events

+41 (79) 5453308

www.tavtheater.ch

20:00

SCHAFFHAUSEN

Bühne Cipolla:

Mario & Der Zauberer

Eröffnungstage

Bachturnhalle

Bachturnhalle

bachturnhalle.ch/veranstaltungen

20:30

KUNST

MEMMINGEN

Künstlerduo HOOX

Ausstellungsende

Atelier Armin Gehret

www.kunstauswerkstaette.life

16:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

BREGENZ

Jahrbuchpräsentation

des Vorarlberger

Landesmuseumsverein

mit einem Festvortrag

von Hansjörg Rabanser,

info@vorarlbergmuseum.at

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

vorarlbergmuseum.at/

19:00

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

Ohad Talmor:

Newsreel Sextet

Kulturzentum GEMS

www.diegems.de

20:30

ROCK & POP

KONSTANZ

Ohrenfeindt

Kulturladen Konstanz

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

FRAUENFELD

Carte blanche für

Yumi Ito

Pop und Jazz

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch/programm/

20:15

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Larifari:

Sean Keane Band

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

20:00

DIES & DAS

MEMMINGEN

Adventszauber

Atelier Armin Gehret

www.kunstauswerkstaette.life

16:00

27. SA

KABARETT

FRIEDRICHSHAFEN

Die Puderdose Kabarett

mit Bums –

Weiberabend

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Herr Schröder:

Instagrammatik

Herr Schröder

Bodenseeforum

20:00

UHLDINGEN-

MÜHLHOFEN

Lilo Wanders – Sex ist

immer noch ihr Hobby

Alte Fabrik Mühlhofen

Kulturbühne

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-muehlhofen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Lucy van Kuhl –

Alles auf Liebe

Lucy van Kuhl

Stadthalle Wangen

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Sao Paulo Dance

Company

Künstlerische Leitung:

Inês Bogéa

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

SCHAUSPIEL &

OPER

BAD SAULGAU

Love Letters

Stück von A.R. Gurney

Stadthalle Bad Saulgau

+49 (7581) 51290

www.bad-saulgau.de

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Ensemble Materialtheater:

Wuff –

Wer rettet die Welt

Clownsspiel und Puppentheater

fast ohne

Worte

K42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

11:00

WunderWelten: Nepal

Dieter Glogowski

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

KONSTANZ

HERR SCHRÖDER –

Instagrammatik

Herr Schröder

Bodenseeforum

20:00

KREUZLINGEN

Samuel Mosima:

affengaffen

Theater und Pantomime

Kulturzentrum Kreuzlingen

Kult-X

www.theaterandergrenze.ch

20:00

RAVENSBURG

Supergute Tage

von Simon Stephens

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

RORSCHACH

Die Party

Tragikkomödie von Sally

Potter

Industrie36 Events

+41 (79) 5453308

www.tavtheater.ch

20:00

SCHAFFHAUSEN

Übersee – Uraufführung

Jugendclub Momoll-

Theater, ab elf Jahre

Fass-Beiz, Fass-Bühne

+41 (52) 6254610

www.momoll-theater.ch

20:00

ST. GALLEN

bandXost – Das Finale

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:00

KUNST

KONSTANZ

Sandra Schlipkoeter:

-(un)Sichtbar-

Ausstellungseröffnung

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

18:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

BAIENFURT

Magisches Indien

– Wunderwelten

Dinnershow

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten: Nepal

Dieter Glogowski

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Katharina Bürgin:

Löffel auf dem Teller

Künstlerinnengespräch,

Moderation: Sibylle

Omlin

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

14:00

Katrin Freisager: If

Smoke Could Be Water

Künstlerinnengespräch,

Moderation: Sibylle

Omlin

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

14:00

Marion Ritzmann:

unfolding time

Künstlerinnengespräch,

Moderation: Sibylle

Omlin

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

14:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Roy Bianco & die

Abbrunzati Boys

Greatest Hits Tour 2021

Kulturladen Konstanz

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:30

RAVENSBURG

Fjarill

Lyrische Lieder

Zehntscheuer Ravensburg

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

BAD GRÖNENBACH

Annika Hofmann

(Gesang) & Martina

Noichl (Harfe):

Engelsflug

Ev.-ref. Kirche

20:00

DIES & DAS

BAIENFURT

Dinnershow Wunderwelten

| Kuba –

Vortrag, Musik &

3-Gänge-Menü in

Einem

Thorge Berger

Hoftheater Baienfurt

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

MEMMINGEN

Adventszauber

Atelier Armin Gehret

www.kunstauswerkstaette.life

16:00

28. SO

KABARETT

WANGEN IM ALLGÄU

Hillu´s Herzdropfa –

"Dobblet gmobblet! –

Hillus Herzdropfa

Hillus Herzdropfa

Stadthalle Wangen

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

18:00

MUSICAL & TANZ

SCHAFFHAUSEN

Company E1NZ:

Zwäi – Finest Circus

Eröffnungstage

Bachturnhalle

Bachturnhalle

bachturnhalle.ch/veranstaltungen

17:00

SCHAUSPIEL &

OPER

RAVENSBURG

Die Türmerin –

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche Ravensburg

11:00

Die Türmerin –

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche Ravensburg

11:00

RORSCHACH

Die Party

Tragikkomödie von Sally

Potter

Industrie36 Events

+41 (79) 5453308

www.tavtheater.ch

17:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

LINDAU

WunderWelten: Nepal

Dieter Glogowski

Inselhalle Lindau

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

17:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Chamber Orchestra of

Europe

Sir András Schiff (Klavier

und Leitung)

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

DIES & DAS

MEMMINGEN

Adventszauber

Atelier Armin Gehret

www.kunstauswerkstaette.life

16:00

29. MO

SCHAUSPIEL &

OPER

SINGEN

Die Amigos – 50 Jahre –

Jubiläumstour

50 Jahre – Jubiläumstour

Stadthalle Singen

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:30

30. DI

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Die Drahtzieher

Gipsy Jazz is telling

stories

Kulturgut Ittenbeuren

+49 (751) 3666519

www.kulturgut-ittenbeuren.de

19:00


SEEHENSWERT 89

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN

ACHBERG

17. SEPTEMBER 2021 BIS

19. JUNI 2022

Joseph Beuys – Hanns

Hoffmann-Lederer –

Maria Keller

Humboldt-Haus

+49 (8380) 335

BAD GRÖNENBACH

2. NOVEMBER 2021 BIS

30. NOVEMBER 2021

Alina Granados:

Bilder vom Meer

Galerie Riedmiller

+49 (8384) 986151

www.galerie-riedmiller.de

2. NOVEMBER 2021 BIS

30. NOVEMBER 2021

Historie ehemalige

erste Allgäuer

Rahmzentrale

Fotoausstellung

Galerie Riedmiller

+49 (8384) 986151

www.galerie-riedmiller.de

2. NOVEMBER 2021 BIS

30. NOVEMBER 2021

Jai Young Park:

Der Ort der Bilder

Bilder und Skulpturen

Galerie Riedmiller

+49 (8384) 986151

www.galerie-riedmiller.de

14. OKTOBER 2021 BIS

10. NOVEMBER 2021

Karl-Erich Michels:

Kunst für einen guten

Zweck

Haus des Gastes, Kursaal, 1. OG

www.bad-groenenbach.de

14. OKTOBER 2021 BIS

5. NOVEMBER 2021

Uwe Mayr:

Zurück zur Quelle

Haus des Gastes, Kursaal, 1. OG

www.bad-groenenbach.de

BAD SCHUSSENRIED

24. JULI 2021 BIS

6. MÄRZ 2022

Klötzlebauer Ulm:

Faszination Lego

Sonderausstellung

Neues Kloster, Magnus-

Kleber-Saal

+49 (7583) 9269140

kloster-schussenried.de

24. JULI 2021 BIS

6. MÄRZ 2022

Tricture 3D –

Komm ins Bild

lebensgroße,

illusionistische Gemälde

Neues Kloster, Konventbau

+49 (7583) 9269140

kloster-schussenried.de

BAD WALDSEE

24. OKTOBER 2021 BIS

7. NOVEMBER 2021

Eva Pratibha

Müller-Heffter

neue Ölbilder

Ananda Schmuck & Steine

10. OKTOBER 2021 BIS

3. DEZEMBER 2021

Ulrich Brauchle:

Things have changed

Bob Dylan – Hommage

Galerie H6 – Galerie für

Gegenwartskunst

+49 (172) 5973638

19. SEPTEMBER 2021 BIS

7. NOVEMBER 2021

Angelika Zeller:

Gespinste

Kleine Galerie –

Haus am Stadtsee

8. OKTOBER 2021 BIS

14. NOVEMBER 2021

Franziska und Hanna

Barczyk: Perspektiven

Museum im Kornhaus

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

20. OKTOBER 2021 BIS

2. JANUAR 2022

Uta Oberneder:

Vielfalt der Farben und

Strukturen

Malerei und Monotypie

Seenema – das Stadtkino

http://seenema-bw.de/

BAD WURZACH

DAUERAUSSTELLUNG

Sepp Mahler,

ein Staunender –

seine Kunst und die

Schöpfung

Malerei, Dichtung,

Sozialgeschichte,

Filme, uvm.

Kulturdenkmal Sepp Mahler

Haus

+49 (7564) 1728

DAUERAUSSTELLUNG

Moorextrem

multimediale

Erlebnisausstellung

Naturschutzzentrum

Wurzacher Ried

BAIENFURT

8. OKTOBER 2021 BIS

4. NOVEMBER 2021

30 Jahre Maurerfall

Fotos von Mahmoud

Dabdoub Skulpturen

von Erich Nikolaus Krotz

Rathaus, Treffpunkt

+49 (751) 40000

www.baienfurt.de

BAINDT

5. OKTOBER 2021 BIS

31. DEZEMBER 2021

Kunstkreis Baindt &

der kreative Montag:

Kreativ durch die

Coronazeit

Rathaus

+49 (7502) 94060

BREGENZ

23. OKTOBER 2021 BIS

6. FEBRUAR 2022

Otobong Nkanga

Tapisserie, Zeichnung,

Fotografie, Installation,

Video und Performance

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

24. JULI 2021 BIS

21. OKTOBER 2022

Auf eigene Gefahr:

Vom riskanten Wunsch

nach Sicherheit

Sonderausstellung

Vorarlberg Museum, 3. OG

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

24. JULI 2021 BIS

9. JANUAR 2022

Karl Sillaber und

C4 Architekten. Neues

Bauen in Vorarlberg

und Tirol (1960 – 1979)

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

vorarlbergmuseum.at/

ENGEN

11. SEPTEMBER 2021 BIS

7. NOVEMBER 2021

Abi Shek:

Homo Animals

Holzschnitt-Tusche

auf Leinwand

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.abishek.org

18. SEPTEMBER 2021 BIS

14. NOVEMBER 2021

Bette Bayer:

Mancherorts – Farbe-

Form-Veränderung

PhotoKompositionen

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.bettebayer.com

DAUERAUSSTELLUNG

Geschichte Engens,

sakrale Kunst

archäologische

Abteilung

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

ERISKIRCH

30. JULI 2021 BIS

21. JUNI 2022

... und wenn der Wolf

kommt? Alte Mythen

und Erfahrungen

Wanderausstellung

Naturschutzzentrum

+49 (7541) 81888

www.naz-eriskirch.de

FRAUENFELD

4. NOVEMBER 2021 BIS

25. NOVEMBER 2021

Was wünscht du dir?

Herbstausstellung

Eisenwerk, Shedhalle

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch/

programm/

Foto: Liat Grayver, A Reverberation of the Finite in the Infinite of Outer Perception and

Inner Vista (Pigments, charcoal, spray paint and gesso on canvas, 200 x 150 cm)

WIE EIN

ROBOTER MALT

„Den Pinselstrich neu erfinden“ heißt eine Ausstellung der Künstlerin

Liat Grayver und des E-David-Malroboters der Uni Konstanz. Deren

Zusammenarbeit ermöglicht eine Reflexion über die Geste der Malerei

im Zeitalter digitaler Technologien. Im Fokus steht die technische Analyse

des malerischen Prozesses, also auch die Rolle von Absicht und

Zufall, Technik und Vorstellungskraft, Einmaligkeit und mechanischer

Wiederholung.

05.11.–05.12.

Kulturzentrum am Münster,

Richtental-Saal, Wessenbergstr. 43

D-78462 Konstanz

www.uni-konstanz.de, www.konstanz.de


90

SEEHENSWERT

FRIEDRICHSHAFEN

DAUERAUSSTELLUNG

Raumfahrt: Zu den

Sternen und zurück

Dornier Museum

Friedrichshafen

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de/

museum/dauerausstellungen/

uebersicht

DAUERAUSSTELLUNG

Rennfieber

Erlebnisausstellung

Dornier Museum

Friedrichshafen

+49 (7541) 4873614

dorniermuseum.de

DAUERAUSSTELLUNG

Fritz Stinn

Kunstwerke in

verschiedenen Größen

und Techniken

Hofener Galerie

+49 (7541) 22068

www.hofener-galerie.de

7. NOVEMBER 2021 BIS

28. NOVEMBER 2021

stARTup: Petersburger

Hängung heute

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

12. OKTOBER 2021 BIS

28. JULI 2022

Interkulturelle

Ausstellung

mit Bildern, Gegenständen,

Dokumenten zum

Thema Migration

Stadtarchiv im Max-

Grünbeck-Haus

+49 (7541) 209-150

www.bodenseebibliothek.de

Anzeige

24. JULI 2021 BIS

7. NOVEMBER 2021

Beyond States.

Über die Grenzen von

Staatlichkeit

Zeppelin-Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de/

GAIENHOFEN

DAUERAUSSTELLUNG

Gaienhofener

Umwege:

Hermann Hesse und

sein erstes Haus

Kunst – Literatur

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 440949

www.hesse-museumgaienhofen.de

15. OKTOBER 2021 BIS

15. JANUAR 2022

Ins Licht gerückt

Malerei und Grafiken

verschiedener Künstler

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 440949

www.hesse-museumgaienhofen.de

HORGENZELL

DAUERAUSSTELLUNG

Meret Eichler

Werke aus verschiedenen

Schaffensperioden

Ehem. Atelier von Meret

Eichler

IMMENSTAAD

19. OKTOBER 2021 BIS

5. DEZEMBER 2021

Joachim Lambrecht:

Form & Feuer

Raku-Keramik

Galerie art & vision

+49 (7545) 7840490

www.galerie-artvision.de

ISNY IM ALLGÄU

29. SEPTEMBER 2021 BIS

19. NOVEMBER 2021

Bastian Kathan:

Libellen –

Diamanten der Lüfte

Kreissparkasse

+49 (7562) 9820

DAUERAUSSTELLUNG

Friedrich Hechelmann:

Panthea

Bilder, Gemälde und

Skulpturen

Kunsthalle im Schloss

+49 (7562) 914100

www.kunsthalle-schlossisny.de

14. NOVEMBER 2021 BIS

16. JANUAR 2022

Lois Hechenblaikner

Werkschau

Städtische Galerie im Schloss

+49 (7562) 975630

isny.de/kunst

KONSTANZ

24. JULI 2021 BIS 9.

JANUAR 2022

Magisches Land –

Kult der Kelten in

Baden-Württemberg

Sonderausstellung

Archäologisches

Landesmuseum

+49 (7531) 98040

www.konstanz.alm-bw.de

ZWISCHEN

FAKE UND REALITÄT

Die ZF Kunststiftung zeigt die Ausstellung

„SIMULATOR [SIC!]NESS“ der Künstlerin

Emma Adler im „ZeppLab“ des Zeppelin

Museums Friedrichshafen. Die Berliner

Künstlerin ist die 40. Stipendiatin der ZF

Kunststiftung. Ihre Projekte kreisen um

den Themenkomplex Fake und hinterfragen

verschiedene Realitätsebenen. Mit ihrer multimedialen

Installation in Friedrichshafen

22. OKTOBER 2021 BIS

20. NOVEMBER 2021

Ulrike Liebel, Sven

Höhl & Johannes Wolf:

Träume werden wahr

Schmuck, Mondsteine

und Bilder

Formenco

12. OKTOBER 2021 BIS

27. NOVEMBER 2021

Herman de Vries:

natura artis magistra

Galerie Geiger

+49 (7531) 917531

www.galerie-geiger.de

DAUERAUSSTELLUNG

Jan Hus –

Mut zu denken,

Mut zu glauben,

Mut zu sterben

Hus-Museum

www.konstanz.de

5. NOVEMBER 2021 BIS

5. DEZEMBER 2021

Liat Grayver & e-David

Painting Robot:

InComputable

Imagery – Den Pinselstrich

neu erfinden

Kulturzentrum am Münster,

Ulrich von Richental-Saal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

15. OKTOBER 2021 BIS

19. DEZEMBER 2021

Monika Aichele,

Marcos Chin, Brian Rea

& Christoph Niemann:

Illokonstanz Vol 02

Kulturzentrum am Münster,

Wolkensteinsaal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

beleuchtet sie Merkmale und Mechanismen

konspirationistischer Konzepte im heutigen

postfaktischen Zeitalter zwischen Pandemie

und Populismus. (rue)

26.11.–09.01.

Zeppelin Museum

Seestraße 22

D-88045 Friedrichshafen

www.zf-kunststiftung.com

18. OKTOBER 2021 BIS

24. NOVEMBER 2021

Katrin Kampmann:

Alpirismus

Tusche und Aquarell auf

Leinwand

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

27. NOVEMBER 2021 BIS

26. JANUAR 2022

Sandra Schlipkoeter:

-(un)Sichtbar-

Scherenschnitte,

Skulpturen, Cut-Outs

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

22. NOVEMBER 2021 BIS

25. NOVEMBER 2021

Künstler aus 21 Jahren

Neuwerk Kunsthalle

Trioausstellung

Neuwerk

+49 (7531) 4549406

www.neuwerk.org

23. NOVEMBER 2021 BIS

22. DEZEMBER 2021

Birgit Brandys:

Konstanze bis Zalara

Portraitmalerei

Rathaus, Galerie

+49 (7531) 9000

www.birgit-brandys.de

12. OKTOBER 2021 BIS

18. NOVEMBER 2021

Ute Kleist & Detlev

Eilhardt: RO:Si und die

Kunst kommt rosa

Bilder

Rathaus, Galerie

+49 (7531) 9000

www.konstanz.de

24. JULI 2021 BIS

9. JANUAR 2022

Idyllen zwischen Berg

und See

die Entdeckung von

Bodensee und

Rosgartenmuseum

+49 (7531) 900246

www.rosgartenmuseum.de/

KREUZLINGEN

DAUERAUSSTELLUNG

Cuba: Fahrzeuge und

Menschen

Fotos und Malerei

Galerie Arndt

+41 (71) 6721355

www.arndt-art-und-design.net/

page4.php

DAUERAUSSTELLUNG

Maß und Gewicht

Museum Rosenegg

+41 (71) 6728151

www.kreuzlingen.ch/

LANDSCHLACHT

DAUERAUSSTELLUNG

Türel Süt:

Sense The Colours –

Museum der Sinne

Museumskonzept für

Blinde und Sehende

Internationales Blindenzentrum

IBZ, Blindenbibliothek

(2. Stock)

+41 (71) 6946161

www.turelsut.com

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

DAUERAUSSTELLUNG

Dorothea Schrade

Malerei und Zeichnung

Galerie Dorothea Schrade –

Altes Pfarrhaus

+49 (7561) 984154

www.dorothea-schrade.de

15. SEPTEMBER 2021 BIS

13. JULI 2022

Heimatpflege

Leutkirch:

Alles auf einer Karte

Jahresausstellung

Museum im Bock

+49 (7561) 87154

www.heimatpflege-leutkirch.de

LINDENBERG I. ALLGÄU

27. NOVEMBER 2021 BIS

29. MAI 2022

TEMPO, TEMPO –

Bayern in den 1920ern

Sonderausstellung

Deutsches Hutmuseum und

Kulturfabrik

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

MARKDORF

DAUERAUSSTELLUNG

Back to life

Kunstsammlung aus 35

Werken von 21 Künstlerinnen

und Künstlern

Wund Holding

MEERSBURG

28. JULI 2021 BIS

7. NOVEMBER 2021

Das Zweite Gesicht –

Verwandeln,

Entlarven, Erscheinen

Kooperationsausstellung

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

https://www.meersburg.de/

28. JULI 2021 BIS

7. NOVEMBER 2021

Das Zweite Gesicht –

Verwandeln,

Entlarven, Erscheinen

Kooperationsausstellung

Rotes Haus / Galerie Bodenseekreis

+49 (7532) 494129

https://www.meersburg.de/

28. JULI 2021 BIS

7. NOVEMBER 2021

Das Zweite Gesicht –

Verwandeln,

Entlarven, Erscheinen

Kooperationsausstellung

Vineum Bodensee

https://www.meersburg.de/

OBERTEURINGEN

21. NOVEMBER 2021 BIS

19. DEZEMBER 2021

Margarete Gmelin:

FotoSynthesen

Fotoschnitte, Collagen

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

RADOLFZELL

24. JULI 2021 BIS

27. NOVEMBER 2021

Anette C. Halm:

Barockoko

Kunst in der Kaserne

www.saga.gallery

DAUERAUSSTELLUNG

Heimat für Kultur

Foto-Ausstellung

Seemaxx Outlet Center

+49 (7732) 94099930

DAUERAUSSTELLUNG

Kuriositäten-Kabinett

Stadtmuseum Radolfzell

+49 (07732) 81530

www.stadtmuseum-radolfzell.de

24. JULI 2021 BIS

20. FEBRUAR 2022

Trachten Leben!

Stadtmuseum Radolfzell

+49 (07732) 81530

www.stadtmuseum-radolfzell.

de

RAVENSBURG

13. OKTOBER 2021 BIS

24. NOVEMBER 2021

Ravensburg-Weingartener

Kunstverein:

Lichtblicke

Heilig-Geist-Spital

+49 (751) 8890

9. NOVEMBER 2021 BIS

7. JANUAR 2022

Andrea Zaumseil:

Vögel-Meer

Pastellkreidezeichnungen

Kreissparkasse

+49 (751) 840

www.ksk-rv.de/ausstellung


SEEHENSWERT 91

24. JULI 2021 BIS

30. JANUAR 2022

Ausgrenzung und

Verfolgung. Ravensburger

Sinti im

Nationalsozialismus

Museum Humpis-Quartier

www.museum-humpisquartier.de/

DAUERAUSSTELLUNG

Ravensburger

Lebenswelten

Museum Humpis-Quartier

www.museum-humpisquartier.de

12. OKTOBER 2021 BIS

26. NOVEMBER 2021

Nachhaltiger leben

und einkaufen

Bannerausstellung des

NABU

Schwörsaal Ravensburg

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

12. OKTOBER 2021 BIS

26. NOVEMBER 2021

regioFAIRglobal

von finep (forum für

internationale entwicklung

+ planung)

Schwörsaal Ravensburg

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

DAUERAUSSTELLUNG

Zeitreise durch die

letzten 200 Jahre im

Landkreis Ravensburg

Wirtschaftsmuseum

+49 (751) 35505777

www.museumsviertel.

ravensburg.de

SCHAFFHAUSEN

20. NOVEMBER 2021 BIS

27. NOVEMBER 2021

Christine Seiterle:

Bilderausstellung

Eröffnungstage Bachturnhalle

Bachturnhalle

bachturnhalle.ch/veranstaltungen

24. JULI 2021 BIS

28. NOVEMBER 2021

Bis auf die Knochen –

Was Gräber erzählen

Museum zu Allerheiligen

+41 (52) 6330777

www.allerheiligen.ch/

23. OKTOBER 2021 BIS

5. DEZEMBER 2021

Katharina Bürgin:

Löffel auf dem Teller

von Blumen, Quasten,

Wedeln, Lunten, Bürzeln,

Ruten, Fahnen und

Standarten

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

23. OKTOBER 2021 BIS

5. DEZEMBER 2021

Katrin Freisager: If

Smoke Could Be Water

Serie ‘liquid landscape

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

23. OKTOBER 2021 BIS

5. DEZEMBER 2021

Marion Ritzmann:

unfolding time

kleinformatigen

Arbeiten

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

SINGEN

DAUERAUSSTELLUNG

Chris van Weidmann &

Cat Bakker:

Blickwinkel

Steiner Kunstpreises

2021

MAC – Museum Art & Cars,

MAC 1

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com/

20. OKTOBER 2021 BIS

22. SEPTEMBER 2022

Erdmann & Rossi:

Nobelkarosserien der

20er/30er Jahre

MAC – Museum Art & Cars,

MAC 1

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com/

16. SEPTEMBER 2021 BIS

9. JANUAR 2022

Gianni Versace:

Retrospective

originale Designkunstwerke

aus internationalen

Sammlungen

MAC – Museum Art & Cars,

MAC 1

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com/

DAUERAUSSTELLUNG

Karosserie-Designer

Zagato: Level 3

MAC – Museum Art & Cars,

MAC 1

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com/

10. OKTOBER 2021 BIS

9. JANUAR 2022

René Acht. Lyrisch –

Konkret

Gemälde, Gouachen,

Zeichnungen, Scherenschnitte

und Plastiken

Städtisches Kunstmuseum

www.kunstmuseum-singen.de

ST. GALLEN

24. JULI 2021 BIS

27. FEBRUAR 2022

Entdeckungen –

Highlights der

Sammlung

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hvmsg.ch

DAUERAUSSTELLUNG

Indianer & Inuit

– Lebenswelten

nordamerikanischer

Völker

Sammlung

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hvmsg.ch

DAUERAUSSTELLUNG

Jugendstil & St. Gallen

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hvmsg.ch

12. OKTOBER 2021 BIS

23. JANUAR 2022

Wanderausstellung:

Mittelalter am

Bodensee

Exponate

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hvmsg.ch

11. SEPTEMBER 2021 BIS

28. NOVEMBER 2021

Éric Baudelaire: Death

Passed My Way and

Stuck This Flower in

My Mouth

Bilder

Kunsthalle

+41 (71) 2221014

www.k9000.ch

24. JULI 2021 BIS

24. APRIL 2022

Blicke aus der Zeit

Sammlungsperspektiven

I

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch/

DAUERAUSSTELLUNG

Endlich! Glanzlichter

der Sammlung

Meisterwerke vom Mittelalter

bis zur Moderne

Kunstmuseum, EG

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

24. JULI 2021 BIS

21. NOVEMBER 2021

Erker

Galerie – Edition –

Verlag

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

kunstmuseumsg.ch

TUTTLINGEN

DAUERAUSSTELLUNG

Stadtgeschichte

Tuttlingen

Museum Fruchtkasten

+49 (7461) 15135

www.museen-tuttlingen.de/

ÜBERLINGEN

6. AUGUST 2021 BIS

7. OKTOBER 2022

Collot de Herbois

Galerie Collot de Herbois

24. JULI 2021 BIS

18. DEZEMBER 2021

Überlingen legendär! –

1250 Jahre sagenhafte

Stadtgeschichte

Städtisches Museum

+49 (7551) 991079

www.museum-ueberlingen.de

WALDENBUCH

DAUERAUSSTELLUNG

Wohnwelten

menschliche

Wohnbedürfnisse

Schloss Waldenbuch

www.museum-der-alltagskultur.de

WARTH

24. JULI 2021 BIS

19. DEZEMBER 2021

Jenseits aller Regeln –

Das Phänomen

Außenseiterkunst

Kunstmuseum Thurgau

+41 (58) 3451060

kunstmuseum.tg.ch/

DAUERAUSSTELLUNG

Neu im Museum /

Zu Tisch – Werke aus

der Sammlung

Kunstmuseum Thurgau

+41 (58) 3451060

kunstmuseum.tg.ch/

24. JULI 2021 BIS

19. DEZEMBER 2021

Thurgauer Köpfe –

Ein Bankierssohn

pflügt um

Kunstmuseum Thurgau,

Ittinger Museum

+41 (58) 3451060

kunstmuseum.tg.ch/

WASSERBURG

1. OKTOBER 2021 BIS

28. NOVEMBER 2021

Veronika Dutt: Malerei

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

DAUERAUSSTELLUNG

Blickwinkel

Sonderausstellung

Museum im Malhaus

+49 (8382) 750457

www.museum-im-malhaus.de

WILHELMSDORF

8. SEPTEMBER 2021 BIS

30. NOVEMBER 2021

Rotwild in Deutschland

Ausstellung der Deutschen

Wildtier-Stiftung

Naturschutzzentrum Pfrunger-

Burgweiler Ried

+49 (7503) 739

www.naturschutzzentrumwilhelmsdorf.de

Idyllen

zwischen

Berg

und See

29. Juni 21—

09. Januar 22

Die Entdeckung

von Bodensee

und Voralpenraum

www.rosgartenmuseum.de


92

DEJA VU

DURCHSTARTEN

Die autobau in Romanshorn eröffnet eine neue Halle und den

Regazzoni Honor Room.

Ehre, wem Ehre gebührt: Rund 200 geladene Gäste freuten sich über

die Eröffnung der Clay Regazzoni Gedächtnis-Galerie mit rund 1000

Stücken – vom Auto bis zum Fahrerhandschuh – des sympathischen

Schweizer Formel 1-Fahrers. Neben seinen offensichtlichen Erfolgen

– fünf Grand-Prix-Siege, 28 Mal auf dem Podest und 1974 fast

Weltmeister – wird auch der andere Teil seines Lebens gezeigt: als er

verunfallt, querschnittgelähmt weiter Rennen fuhr und eine Stiftung für

Rückenmarkgeschädigte gründete. Nie aufgeben, das war das Motto.

Autobau-Gründer und Regazzoni Freund Fredy Lienhard und Sohn

Fredi-Alexander freuten sich mit der Regazzoni-Witwe Mariapia und

der ganzen Familie über den neuen Ehren-Raum.

TEXT: MARKUS HOTZ FOTOS: MARKUS HOTZ, AUTOBAU

KUNST-PANORAMA

OB Burchardt, Bundestagsabgeordneter Jung, Baubürgermeister

Langensteiner-Schönborn, die Kulturreferentin des Niederländischen

Generalkonsulates Pulzer und zahlreiche Gäste machten der Familie

Geiger die Aufwartung. Nach 22 Jahren in der Konstanzer City ist sie

nun in das Bürogebäude „Rheingarten“ direkt am Seerhein gezogen.

Das architektonische Ausrufezeichen der Firma Meichle+Mohr markiert

damit den äußersten Punkt der neu definierten Stadtmitte. Mit Herman

de Vries als erstem Künstler wird hier ein international renommierter

Name präsentiert. Beste Aussichten also am Seerhein…

TEXT + FOTOS: MARKUS HOTZ


DEJA VU 93

KÜCHENPARTY

RELOADED

Christof Dell und Ralf Sandner freuten sich, endlich wieder Gäste und

Küchenchefs in ihrem Räumen zur legendären Küchenparty bei Fränkel

in Friedrichshafen zu begrüssen. Artur Frick-Renz vom Hirsch in Goppertsweiler,

Dominic Legeay vom Zeppelin in Friedrichshafen sowie Manuela

Heigle, die Urgesteine Tom Kagerer und Jakob Rittmeyer und Sushi-Chef

Stefan Kindler bereiteten jeweils einen Gang zu und erläuterten den zahlreichen

Gästen unterhaltsam, ihre Kniffe dabei. Im Küchen-Fachgeschäft

standen derweil diverse Anbieter aus der Bodenseeregion zwischen den

edlen Küchen-Utensilien und boten wie immer ihre sehr ausgesuchten

Spezialitäten zur Verkostung an. Dazu Live-DJing, Tombola und Weine

vom Bodensee. Der Spaß und das Interesse waren groß – und alle freuten

sich riesig, dass es endlich wieder Küchenpartys gibt.

TEXT + FOTOS: MARKUS HOTZ


94

DEJA VU

MODE ERLEBNIS

Bei Marc Cain im Konstanzer LAGO gab’s endlich wieder mal Mode als

Live-Erlebnis: an einem Tag wurden drei Modenschauen gezeigt und

die Ladenfläche in einen Laufsteg verwandelt. Sympathisch und nicht

unnahbar, präsentierten die Models ausgesuchte Stücke der Herbst-

Kollektion. In ungezwungener Atmosphäre. konnten die Kunden die

Highlights der neuen Marc Cain Kollektionen bestaunen und sich modisch

auf den Herbst einstimmen. Claudia Hahn moderierte charmant

durch den Tag und Geschäftsführer Günther Warth war begeistert vom

Team-Spirit und der tollen Atmosphäre in Konstanz. Bei Sekt & Selters,

sowie Häppchen vom gegenüberliegenden Deli haben sich alle sichtlich

wohl gefühlt. Nach langer Zeit mal wieder ein rundum gelungener

Live-Event!

TEXT + FOTOS: MARKUS HOTZ


DEJA VU 95

3 MONATE

Oktober · November · Dezember

WÜHLKISTE

Räumungsverkauf

Wäsche & Bademode

anITa · empreInTe · eva B. BITZer · celesTIne · charmlIne cyell

elomI · eres · féraud · fIsIco · fraTy · fürsTenBerG · GoTTex · hanro · jolIdon

doro dI lauro · Iodus · lIsanZa · lIse charmel · luna dI seTa · marIe jo

maryan mehlhorn · novIla · olIvIa · opera · oscalITo · paIn de sucre · paladInI

panache · pluTo · prIma donna · radIce · rITraTTI · rosa faIa · julIa rossI · rösch

sImone pérèle · sunflaIr · ulla · Wolford · WassersToff

Ihr haus für schöne

Wäsche & Bademode

rosGarTensTr. 30

KonsTanZ

neueröffnunG:

ende oKToBer · fIschmarKT 5 · KonsTanZ


96

DEJA VU

EXPRESSIONISM

NOW!

Pünktlich zur Museumsnacht in Singen konnte Martin Burkart seine

Galerie nach langer Umbauphase wiedereröffnen. Viele Freunde kamen

und genossen bei Traumwetter und bester Stimmung diesen Moment.

Wie man/frau es von Martin Burkart gewohnt ist, wurde die Vernissage

auch zu einem kulinarischen Erlebnis. Wer Lust bekommen hat, die

Bilder in der Ausstellung zu besuchen, hat bis zum 18.12.2021 die Möglichkeit

dazu. Öffnungszeiten und Infos unter www.hegau-bodenseegalerie.com

TEXT UND BILDER: ALEX BÜRGEL

ABENTEUERLICHER

ABEND

Mit der ersten ART ADVENTURE BODENSEE hat die Überlinger

Schmuck & Galerie Mittelmann im MAC 2 Museum Art & Cars in Singen

ein tolles Event kreiert.

Ganz dem Motto „staunen, feiern, genießen und erleben“ verschrieben,

konnten gut 150 illustre Gäste das Kunst-Musik-Event erleben und

wurden Teil einer großen Jamsession im Farbenrausch von Michael

Sazarins neuesten Gemälden. Der Künstler war selbst anwesend und

hatte große Freude daran, das interessierte Publikum anekdotenreich

in sein farbensprühendes Werk und sein nicht minder buntes Leben

einzuführen. Die Musiker von 4FUN waren die ideale, variantenreiche

Begleitung für den Abend, mal untermalend, mal konzertant und zum

Schluss als Partyband. Zu Weinen vom Hohentwiel wurde mit Blick auf

den abendlichen Hohentwiel noch entspannt und anregend bis spät in

die Nacht gefeiert. Ein gelungenes „Abenteuer“ …

TEXT + FOTOS: MARKUS HOTZ


DEJA VU 97

HOHE KUNST AUS

DER LUFT

Schonungslos und dennoch ästhetisch, so kann man die Luftbilder von

Tom Hegen, die in der Leica Galerie in Konstanz ausgestellt sind, empfinden.

Den Raubbau am Planeten zu zeigen und gleichzeitig der vom

Menschen geprägten Landschaft Ruhe und Schönheit zu verleihen, bedarf

großer handwerklicher und künstlerischer Fähigkeiten. Das haben

die Gäste der Leica Galerie mit Gastgeber Markus und Darja Wintersig

und ihrem Team gebührend gefeiert.

FOTOS: LICHTBLICK E.K. UND MARIA PESCHERS

TEXT: MARIA PESCHERS

DER BÄR WAR LOS

Bereits im Januar 2019 ist das Konstanzer Einrichtungshaus ITTA mit

seinem Showroom in das Werkstattgebäude Marienhausgasse umgezogen

– was jetzt auch endlich gefeiert werden konnte. Bei der Gelegenheit

brachte die Firma EDRA das große Bärensofa „Pack“ in die Ausstellung.

Das gesamte ITTA-Team war anwesend und sorgte bei den Gästen

für Unterhaltung und kulinarisches Vergnügen. Unseren Glückwunsch

zu dieser Entscheidung, die neuen Räumlichkeiten sind im ITTA-eigenen

Stil einfach spektakulär gestaltet.

TEXT UND FOTOS: MARIA PESCHERS


98

DEJA VU

MAGISCHER ABEND

Unter dem Motto „Mix the Magic“ stach der internationale Cocktail-Mixer-

Wettbewerb Drinks Open ab Kreuzlingen in See.

Die Tägerwiler Medienbotschafter um Christian Rosenberg, die mit den

Magazinen Whisky-Botschafter, WHISKY Times und DRINKS den D-A-

CH-Raum abdecken, luden zum Cocktailwettbewerb. Vorausscheidung

in der Alti Badi an Land und Grande Finale mit toller Party und irren

Cocktails & Drinks auf der coolen MS Säntis. Alle an Bord waren sichtlich

froh, nicht mehr „auf dem Trockenen“ sitzen zu müssen. Mit Riccarda

Bini von der Zürcher Bar „Barfly’z“ gewinnt zum ersten Mal eine Frau

den Wettbewerb. Am Ende stellten sich über 30 Barkeeperinnen und

Barkeeper aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dieser Herausforderung:

mix the magic. Das eigentlich Magische war aber daneben die

Sunset-Stimmung an Bord, das endlich wieder Ausgelassen-Sein und

das internationale Miteinander. Real Magic!

TEXT: MARKUS HOTZ, FOTOS: MEDIENBOTSCHAFT, MARKUS HOTZ

GOLD UND SIBER

Die französische Meisterkochlegende Georges Auguste Escoffier erfand

die französische Haute Cuisine in den 20ern. Bertold Siber, Meisterkochlegende

vom Bodensee überreichte anlässlich des 50 Geburtstags

von Jochen Fecht, gut 100 Jahre später eine Ehren-Medaille des

berühmten Franzosen, an seinen Schüler und heutigen Sternekoch

Jochen Fecht im San Martino. Er verband die Übergabe mit dem

Wunsch, Fecht möchte dies als besonderen Ansporn sehen, weiterhin

die Tradition der Spitzenqualität in Ehren zu halten. Tradition und Moderne

werden im Konstanzer Sternelokal San Martino ohnehin gelebt.

Darauf stiessen die zahlreich erschienenen Geburtstagsgäste denn

auch stilecht mit Champagner an. Vive la France!

TEXT UND FOTOS: MARKUS HOTZ


Nikon Profishop

Canon Profishop

Olympus ProDealer

Sony ProDealer

Panasonic ProDealer

Fujifilm ProDealer

Augustinerplatz 11 | D 78462 Konstanz | +49 (0)7531 29362

www.lichtblick-foto.de

WUNDERWELTEN 06. & 07.11.2021

Sie finden uns an zwei Tagen bei den „Wunderwelten“ in

Friedrichshafen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

STORE

Konstanz

HAUSMESSE 2021 18. & 19.11.2021

Auf über 500m 2 präsentieren ca. 30 Hersteller im „il‘Boccone“

in der Bodanstraße 20-22 in Konstanz ihre aktuellen Neuheiten!

NIKON Z 7II & Z 6II

LUMIX S5 Kit

mit 20-60 mm F3.5-5.6

LUMIX GH5M2

Z 6II: Für absolute Freiheit in der Kreation.

Grenzen setzt nur Ihre Vorstellungskraft.

Z 7II: Keine Leinwand zu groß. Kein Detail zu

klein. Beide Kameras am Lager vorrätig!

Die LUMIX S5 kombiniert Videoleistung in Kinoqualität

mit einer hervorragenden Fotoqualität.

Und das alles in einer kompakten spiegellosen

Vollformatkamera. Am Lager vorrätig!

Die Lumix GH5M2 – Lassen Sie Ihrer Kreativität

freien Lauf. Gehen Sie Live. Hybride spiegellose

Kamera mit Live-Streaming-Funktion und 10-Bit-

Videoaufzeichnung mit C4K 60p / 50p.

Am Lager vorrätig!

Alle Informationen zu den Veranstaltungen & Workshops finden Sie unter: www.lichtblick-foto.de

GALERIE

STORE

Das gemütliche “Kaffee Blende 8” im

Innenhof des Leica Store Konstanz mit direktem Zugang

zur Leica Galerie Konstanz.

Tom Hegen “From Above: Aerial Photographs”

02.Oktober 2021 bis 01. Januar 2022

www.leica-store-konstanz.de & www.leica-galerie-konstanz.de

78462 Konstanz | Gerichtsgasse14 | +49 (0)7531 916 33 00 | Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 bis 18.30 Uhr, Sa 09.30 bis 14.00 Uhr


LEBE WIE DU BIST!

Gottmadingen-Bietingen (D)

Konstanz (D)

Volketswil (CH)

www.inpuncto-kuechen-moebel.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine