2021/43 | wohin November

suedwest.presse

nov 21

wohin

ulm.neuulm.region

ULMER

SAMMLER UND JÄGER

Vinylplatten, Fan-Schals, Magnete, Fernsehtürme:

In Ulm wird fleißig gesammelt


Herrlich duftend durch die Weihnachtszeit

- Ausgewählte Profi-Zutaten

- Über 2500 Produkte für Ihren Backspaß Zuhause

- Einfache, gelingsichere Bachmischungen

- Rezepte und Inspiration im Shop und auf Social Media

- Herzliche Fachberatung am Telefon oder in unserem Laden

Mit dem Code

WOHINBACKSPASS21

erhalten Sie unser

Hobbybäcker-Backbuch als

Geschenk (Backspaß auf

160 Seiten).

Ab 30 Euro Einkaufswert

-> online oder

im Laden einlösen

Besuchen Sie uns

im schönen Bellenberg

Hobbybäcker-Versand GmbH

Am Mühlholz 6

89287 Bellenberg

+49 7306 925900

info@hobbybaecker.de

www.hobbybäcker.de

Nur

20 Min.

von Ulm


EDITORIAL | 3

Sammeln Sie etwas?

Lustig, welche Antworten wir auf diese Frage bekamen.

„Mancherlei sammelt

gar Mancher,

Und weiß des

Sammelns kein Ende ...

Christian Adolph Overbeck,

deutscher Dichter (1755 - 1821)

Ich schaue auf ein großes Deckelglas,

in dem vom Meer glatt

geschliffene grüne Glasstücke

liegen. Vor ein paar Jahren hatten

meine Tochter und ich während

eines Bretagne-Urlaubs besonders

schöne dieser Exemplare am

Strand gefunden und beschlossen,

diese ab jetzt zu sammeln.

Sammeln Sie auch etwas? Als wir

für unser Titelthema „Sammler

und Jäger“ zahlreiche Ulmer befragten,

ob und was sie sammeln,

kam meist erst mal ein „Nichts,

mmmh, außer ...“. Und dann erfuhren

wir, was sie so sammeln!

Schön, dass uns ein paar der eifrigen

Sammler einen Blick auf ihre

„Beute“ werfen ließen.

Wir haben auch ein paar der

Sammelquellen besucht, waren

zum Beispiel im Plattenladen

von Martin Maag, in dem Vinylplattensammler

manchmal sogar

beim Sortieren helfen, und konnten

Dario Di Napoli interviewen,

der nur so übersprudelt, wenn es

um Manga-Comics geht und der

selbst ein großer Sammler ist.

Fast berauscht waren wir nach

einem Besuch bei der Künstlerin

Heike Sauer, die – wie sie selbst

sagt – schon immer eine große

Affinität zum Schnickschnack

hatte. Aber sie sammelt den nicht

nur in rauen Mengen, sondern

gestaltet daraus Kunstobjekte,

denen sie mit Wortwitz Namen

verleiht. So haucht sie den Sammelobjekten

neues Leben ein.

Neugierig geworden? Dann lesen

Sie ab Seite 16 mehr dazu.

Übrigens: Ich gebe zu, dass ich

die Grünglas-Sammlung nicht

gerade leidenschaftlich betreibe.

Aber ich habe es mal hochgerechnet:

Wenn ich so weitermache,

wird das Glas voraussichtlich im

Jahr 2055 voll sein.

Herzlich

Ulrike Hoche

u.hoche@swp.de

© s.müller


4 | INHALT

Ulmer Sammler und Jäger

Es gibt nichts, was die Ulmer nicht sammeln.

Ein paar der eifrigen „Sammler und Jäger“ haben

ihre Schätze gezeigt und erzählt, wie sie zu der

Leidenschaft kamen. Ab Seite 16

© u.hoche

© k.auernhammer

06 November-Highlights

12 Morgens, halb zehn in Ulm

14 Marktbeobachtung

16 Titelstory: Ulmer Sammler und Jäger

32 Zahlen, bitte!

34 Stadt, Land, Fluss

40 Orientierung: Stadtplan / SWU-Liniennetz

44 Aktuelle Ausstellungen

48 Persönliche Veranstaltungstipps

52 Veranstaltungskalender

61 Locations und Sehenswürdigkeiten

69 Impressum

70 mega! Ein regionaler Superlativ zum Schluss


14

30

29

36

Menschen

in diesem Heft

14

Die beiden Schwestern

Hannelore Götz und

Anneliese Kraus können

ein Lied von der Hagebutte

singen! Und eine leckere

Vitamin-C-Bombe daraus

zubereiten.

29

Als Dario Di Napoli noch

ein Kind war, galten Comics

als Schundliteratur. Heute

sammelt er sie. Man trifft ihn

oft im Comic Home in der

Frauenstraße, wo er andere

an seinem umfangreichen

Wissen teilhaben lässt.

30

Heike Sauer – in Ulm kennt

man sie auch als Marlies

Blume – zaubert aus

Schnickschnack Kitschkunst.

Dazu muss sie die vielen

kleinen Staubfänger

erst einmal sammeln.

36

Wandel & Werke heißt

das Projekt von Angelika

Hanschur sowie Steffi und

Matthias Häfele aus Pfuhl.

Sie verwandeln Papierreste

von der Druckerei zu

schönen Papierprodukten.


6 | NOVEMBER-HIGHLIGHTS

Meine

Top 5

November in Ulm: wohin-

Redakteurin Ulrike Hoche

freut sich auf den Markt der

kleinen Dinge, will endlich ihr

Rad sichern lassen und auch

bei dickstem Nebel im Alten

Friedhof spazieren gehen.

Markt der kleinen Dinge

Ich gehe eigentlich gar nicht oft auf Weihnachtsmärkte, aber der

„Markt der kleinen Dinge“ im Haus der Begegnung reizt mich doch

so sehr, dass ich früh aufstehe und Punkt neun Uhr vor der Tür stehe.

Da ist die Auswahl noch groß und man kommt gut zwischen den

Ständen durch. Gestrickte Wollsocken, Tücher, Schals, Schmuck,

schöne Sachen aus Holz und Papier, leckere Pralinen oder Likör

– irgendwas findet man da immer. Und seien es nur die selbstgebackenen

„Bredla“ für meine noch gähnend leere Keksdose.

> 20.11., von 9 bis 16 Uhr,

im Haus der Begegnung, Grüner Hof 7, 89073 Ulm

1

© dpa


© quillau, pixabay

2

Chinesische

Schriftzeichen

So oft sieht man dekorative chinesische Schriftzeichen auf Gegenständen

und hat keinen Schimmer, was sie bedeuten. Ob man nach

der Online-Veranstaltung „Zauber der chinesischen Schriftzeichen“,

die im Rahmen der Interkulturellen Wochen Ulm 2021 stattfindet,

mehr Ahnung hat, ist fraglich. Aber ich werde mal reinschauen, was

da zu den gezeichneten Buchstaben erzählt und gezeigt wird.

> 19.11., von 18.30 bis 20 Uhr

Veranstalter: Chinesischer Verein für Süddeutschland

Infos und Zoom-Link: www.veranstaltungen.ulm.de

3Jüdisches Leben in Ulm

© u.hoche

Eine Führung in der eigenen Stadt mitmachen? Ist das nicht ein

bisschen seltsam, wenn man mit Touristen in einer Gruppe um den

Stadtführer rumsteht? Ich habe selbst lange am Judenhof gewohnt

und kenne die wenigen Spuren, die es dort noch gibt vom mittelalterlichen

jüdischen Leben in Ulm, aber sonst weiß ich ehrlich

gestanden nicht viel darüber. Das soll sich ändern! Deshalb möchte

ich im November die Führung „1.700 Jahre jüdisches Leben in Ulm“

mitmachen.

> 6.11., 15 bis 17 Uhr, Info/Tickets: www.tourismus.ulm.de

Treffpunkt: Tourist-Information, Stadthaus, Münsterplatz 50


8 | NOVEMBER-HIGHLIGHTS

4So wird mein Fahrrad einmalig

Ich habe ein betagtes erbsensuppengrüngelbes Fahrrad, das ich hege

und pflege. Mit keinem Rad kann ich so gut fahren wie mit diesem.

Im Gepäck dabei habe ich immer ein dickes Schloss und die Sorge,

dass mein Liebling geklaut werden könnte – auch wenn wahrscheinlich

niemand das Rad so toll findet wie ich. Im November will ich

es endlich beim ADFC-Infoladen codieren lassen, denn anscheinend

werden erfasste Räder seltener gestohlen bzw. sie können den

Besitzern einfacher zurückgegeben werden, wenn sie irgendwo im

Graben gefunden werden (die Räder, nicht die Besitzer).

> Jeden Dienstag im November, 14 bis 18 Uhr, ADFC-Infoladen

(bei „engagiert in ulm“), Radgasse 8, 89073 Ulm

Unbedingt anmelden und Termin ausmachen:

codierung@adfc-ulm.de oder Telefon. 0731 602 3 888.

In aller Ruhe

© u.hoche

Alter Friedhof

© y.faber

5

Im November entsteht auf Friedhöfen

fast sowas wie hektisches

Treiben: Gräber werden gerichtet

und besucht. Ganz anders geht

das im parkähnlichen „Alten

Friedhof“ zu. Hier zieht im Winter

noch mehr Ruhe ein, wenn

das Laub fällt und die Parkbänke

leer bleiben. Ich liebe diesen Park

zu jeder Jahreszeit und bei jedem

Wetter. Im November werde ich

ganz sicher die eine oder andere

Mittagspause dort verbringen

und wieder mal versuchen, die

verwitterten Inschriften auf den

bemoosten Gräbern zu entziffern.

> Alter Friedhof,

Frauenstraße, Ulm


Die Ulmer

Parkanlage

„Alter Friedhof“

beherbergt

viele Grabmale

namhafter Ulmer

vom 16. bis zum 19.

Jahrhundert.

© y.faber

UNSER LADEN EURE KREATIVITÄT

ROCK‘N WOLL

ROCKNWOLLDESIGN

SÖFLINGER STR. 214 | ULM | T 0731 388 203

ROCKNWOLLDESIGN@AOL.COM | WWW.ROCKNWOLL-SHOP.COM


10 | SHOPPEN BEI SPEZIALISTEN

Ulm kann auch

klein und sehr fein!

Inhabergeführte kleine Geschäfte laden in der Dreiköniggasse

zu einem Besuch ein. Neben einem speziellen Angebot

gibt es selbstverständlich auch fachkundige Beratung.

Fleißige Bienen sorgen hier

für Nachschub

In der Dreiköniggasse stößt man

auf die kleine Ulmer Honigstube

von Petra van Wonderen.

Hier gibt es eine Auswahl von

über 55 Honigsorten, angefangen

vom Allgäuer Blütenhonig über

tasmanischen Lederbaumhonig

bis hin zum Weißtannenhonig.

Auch regionale Honige z.B. aus

Ulmer Stadtteilen bzw. aus dem

Alb-Donau-Kreis bietet sie an.

Und zum „Wunderhonig“ Manuka,

der in der Medizin angewandt

wird, kann die Inhaberin einiges

erzählen. Propolis, Gelee Royal,

Blütenpollen, Manukaprodukte,

verschiedene Sorten Honigbonbons,

Met, diverse Spirituosen in

Verbindung mit Honig, Kosmetik,

Bienenwachskerzen, individuell

zusammengestellte Geschenkkörbe

– es fehlt an nichts! Und die

persönliche Beratung der Inhaberin

gibt es gratis dazu.

Feinste Käse aus vielen

Ländern

In direkter Nachbarschaft befindet

sich das schon fast legendäre

Käshäusle, es feiert in diesem

Jahr 40-jähriges Bestehen. Ein

Fachgeschäft für Käse, Feinkost

und Spezialitäten, das seinesgleichen

sucht. Käse ohne Ende aus

aller Welt – aber auch Milchprodukte

von ganz besonderer

Qualität und aus traditioneller

Herstellung. Ein reichhaltiges Angebot

aus Kuh-, Schaf- und auch

Ziegenmilch. Wenn man sich mal

die Mühe macht und durchzählt,

sind es rund 350 Käsesorten! Dazu

gibt es fachkundige Beratung,

Kostproben sowie die passenden

www.infos-ulm/ulmer honigstube


PR-Anzeige

www.kaeshaeusle-ulm.de

Rezepte. Das Team um Inhaberin

Heide Kemper-Niederlein bemüht

sich gleichermaßen um die

Gourmetprofis unter den Kunden

wie auch um neugierige Einsteiger

ins Thema Käse.

Für Männer, die wissen,

dass Kleidung etwas bewirkt

Auch das exklusive Geschäft

Carlé Concept, das Männern ein

kuratiertes Sortiment im „Business-

und Casual-Look“ anbietet,

liegt in der idyllischen Dreiköniggasse.

Die Inhaberin Ruth Eisenlauer

lernt beim erstmaligen

Einkauf den Kleidungsstil ihrer

Kunden kennen und kann somit

beim nächsten Einkauf Kleidungsstücke

ergänzen oder anpassen.

So wird den Herren das

Shoppen vereinfacht und sie müssen

nicht erst eine große Auswahl

anprobieren. Die Handschrift

von Carlé Concept heißt: Klassik

mit Modernität zu vereinen.

Dazu werden die erfolgreichsten

Sakkos geordert und mit starken

Hemden, Pullovern und Hosen

perfekt aufeinander abgestimmt.

Eine Terminvereinbarung kann

online oder telefonisch erfolgen

– natürlich ist auch ein Spontanbesuch

jederzeit möglich.

www.carle-concept.com

text/fotos: ulmer city marketing/uho


12 | MORGENS HALB ZEHN

Aufstehen, Arbeiten, Frühstücken,

Flanieren, Schlafen

oder ein Paket bei der Post

abholen … morgens um halb

zehn sieht die Welt in Ulm für

jeden ein bisschen anders

aus. Eine Momentaufnahme

unserer Stadt, eingefangen

von wohin-Redakteurin

Ulrike Hoche.

Kranke

Schranke

Vor Kurzem wartete ich auf die

Lieferung eines Pakets. Es lag

abends aber nicht im Treppenhaus

– wie mit dem Dienstleister

vereinbart – stattdessen fand ich

eine Abholkarte im Briefkasten.

Wie ich das hasse!

Da man hinter der Post zur Zeit

mehr Baulöcher als Parkplätze

findet, machte ich mich zu Fuß

auf den Weg zum Postamt. Mit

dem ersehnten Paket unter dem

Arm lief ich auf dem Rückweg

an einem von Feuchtigkeit wellig

gewordenen Schild vorbei.

Erklärende, improvisierte, in

Folien steckende Schilder und

Zettel ziehen meinen Blick magisch

an. Da habe ich Hausmeister

vor Augen, die versuchen,

einen Sachverhalt in strengem

Amtsdeutsch zu erklären. Ich


© u.hoche

bemerke Ausrufezeichen, die

auf den schwelenden Konflikt

hinter der Botschaft verweisen

und sehe sorgfältig zugetackerte

Plastikhüllen, die darauf deuten,

dass das Provisorium für die

Ewigkeit gedacht ist. Bei dem

Schild oben hätte es sich der Autor

auch einfacher machen und

nur „Schranke defekt“ schreiben

können. Aber nein, die Gute ist ja

nur defekt, wenn die Luft feucht

ist. Also kann man als Kenner der

Situation bei trockenem Wetter

vorfahren und darauf hoffen,

dass die Schranke ihren rot-weiß

gestreiften Arm hebt. Ob das

wohl häufig vorkommt? Denn

heißt es nicht, dass in Ulm von

November bis Februar übermäßig

oft feuchtes Nebelwetter

herrscht?

Ulrike Hoche


14 | MARKTBEOBACHTUNG

Hagebutte

ist hip!

Rote Bete und Wirsing, Esskastanien und Feldsalat … auch der

November hat Gaumenfreuden zu bieten, die sich wohin dieses

Mal auf dem Ulmer Wochenmarkt in den Korb packen kann. Die

Hagebutte als Powerfrucht darf nicht fehlen.

Herbstlich rot, etwas herb im Geschmack

und ein Tausendsassa

durch und durch: die Hagebutte.

Was man mit dem Superfood alles

anstellen kann? Das kann einem

Familie Kraus von der „Manufaktur

Rösch“ genauestens erzählen.

Seit Jahrzehnten ist sie mit ihrem

Marmeladen-, Honig- und

Sirupstand auf dem Ulmer Wochenmarkt.

Die Herstellung von

Hagebuttenprodukten in Handarbeit

ist seit 1850 Tradition im

Familienbetrieb aus Auendorf/

Bad Ditzenbach, das man auch als

„Hägemarkdorf“ kennt. „Damals

wie heute schwören viele wegen

des hohen Vitamin-C-Gehaltes

auf die Hagebutte. In der trüben

Herbst- und kalten Winterzeit ist

sie ein Hausmittel, um vor Infekten

zu schützen. Die fein sämige

„Viele schwören

wegen des hohen

Vitamin-C-Gehaltes

auf die Hagebutte.“

Anneliese Kraus

Konfitüre oder Fruchtmark aus

Hagebutten sind bei der Weihnachtsbäckerei

für viele das Tüpfelchen

auf dem i – als Füllung für

Spitzbuben und anderes süßes

Weihnachtsgebäck. Auch Wildgerichten

oder Salatsaucen kann

ein Klecks Hägemark das gewisse

Etwas verleihen“, sagt Anneliese

Kraus. Sie ist die Ururenkelin

des „Gsälzweibles“ Anna Schneider,

die auch um die wohltuende

volksmedizinische Wirkung von

© jaroslava v shutterstock.com

Gesundes Gold – Honig in vielen Varianten auf dem Ulmer Wochenmarkt.

© u.hoche

© h.viefhaus


© h.viefhaus

Die Schwestern Hannelore Götz (links) und Anneliese Kraus.

Wacholder, Quitten, Schlehen

und manchem Kräutlein wusste.

„Hagebuttenwein, der schwäbische

Sherry, ist vielleicht mal

eine Aperitiv-Alternative. Und

Hagebutten-Pulver kann Gelenkschmerzen

lindern“, ergänzt

Timo Kraus, der die Manufaktur

Rösch in 5. Generation führt.

Überhaupt findet man am Ulmer

Marktstand vieles, was man für

Genuss, Gesundheit und gutes

Aussehen benötigt – hübsch verpackt

in Schraubdeckelgläsern,

Tuben und Tiegeln. Bei über 20

Sorten Marmelade, mehr als 30

Sorten Honig, vielen weiteren

Bienenprodukten und und und

weiß man gar nicht, was man zuerst

probieren soll … und ob man

den Einkauf, der als Geschenk

gedacht war, nicht doch lieber

selbst behalten möchte.

www.manufaktur-roesch.de

Heike Viefhaus

Marktgeschehen

in und um Ulm

Ulmer Wochenmarkt

Münsterplatz

Mi + Sa: 6 - 13 Uhr

Neu-Ulmer Wochenmarkt

Petrusplatz, Mi + Sa: 7 - 13 Uhr

Ulmer Weststadt

vor dem Weststadthaus

Di: 14 - 18 Uhr

Söflinger Wochenmarkt

Klosterhof, Fr: 14 - 18 Uhr

Wiblinger Wochenmarkt

Am Tannenplatz, Fr: 9 - 16 Uhr

Wochenmarkt am Eselsberg

Stifterweg 88, Do: 14 - 18 Uhr

Blausteiner Wochenmarkt

Auf dem Marktplatz

Fr: 14 - 17 Uhr


16 | ULMER SAMMLER UND JÄGER

Unter dem Label »KunstKitsch & GruschdUpcycling«

erschafft Heike Sauer – in Ulm auch bekannt als Marlies

Blume – skurrile Kunstobjekte, über die man ruhig nachdenken

darf.

© u.hoche


Sammler sind

glückliche Menschen

Auch wenn wir heute nicht mehr jagen und sammeln

müssen, um Vorräte aufzufüllen, bleibt das Bedürfnis zu

sammeln wohl im Blut. Spannend, was Ulmer so sammeln!

Ein paar ließen uns einen Blick auf ihre Schätze werfen.

„„Sammeln ist eine

Dimension, die Aufregung,

Gefühle, Entscheidungen,

Investitionen

beinhaltet.“

Jean-Pierre Lehmann,

Wirtschaftswissenschaftler

Nüsse, Holz und Beeren mussten

unsere Vorfahren noch auf mühsame

Art sammeln, um Essen in

der Höhle zu haben. Davon haben

wir uns weit entfernt und

doch scheint den Menschen das

Sammeln und Jagen im Blut zu

liegen. Aus der Überlebensstrategie

entwickelte sich ein Sammeltrieb,

der von den meisten eher

als Hobby betrachtet wird. Es

gibt übrigens eine nicht bestätigte

Theorie, dass unter Paaren die

besten Beziehungen aus einem

„Behalter“ und einem „Wegwerfer“

bestehen.

Dass auch in Ulm eifrig gesammelt

wurde und wird, zeigt sich

allein in den öffentlich zugängigen

Sammlungen, wie beispielsweise

in der Sammlung Weishaupt

in der Ulmer Mitte. Seit

den 1960er-Jahren sammelt Siegfried

Weishaupt moderne Kunst

und begeistert sich für klare

Formen und leuchtende Farben.

Heute zählt die Sammlung von

Siegfried und Jutta Weishaupt zu

den deutschlandweit bedeutenden

Privatsammlungen europäischer

und amerikanischer Kunst.

Mit dem Bau der Kunsthalle

In der Kunsthalle

Weishaupt bekommen

Besucher

einen Einblick in

die umfangreiche

Sammlung von

Siegfried und Jutta

Weishaupt.

© u.hoche


18 | ULMER SAMMLER UND JÄGER

© u.hoche

Der Ulmer

Sammler Wilhelm

Ludwig will nicht

nur Gegenstände

sammeln. Ihm ist

es wichtig, Wissen

über Ulm und

die Persönlichkeiten

der Stadt

zu bewahren und

weiterzugeben.

im Jahr 2007 wurde die Kunstsammlung

der Öffentlichkeit zugänglich.

Museum Ulm, Walther

Collection oder Edwin-Scharff-

Museum – der Platz reicht einfach

nicht, um alle großen Ulmer

Sammlungen zu beschreiben.

Vom kleinsten Spätzlesmuseum

der Welt im Ulmer Kornhäusle

und dem legendären Neu-Ulmer

Friseurmuseum ganz zu schweigen!

Dass das Sammeln im Kleinen

auch eine Art des Bewahrens

und des Wissenserhalts darstellt,

macht der Ulmer Wilhelm Ludwig

deutlich. Der pensionierte

Industriekaufmann und Marketingexperte

ist ein sogenannter

„Heimatsammler“. Sein Gebiet:

Postkarten und Fotografien mit

Ulmer Stadtansichten sowie

Dokumente und Urkunden von

Ulmer Bürgern. „Eine Stadt ist

nicht nur aus Stein, sie besteht

aus Menschen“, erklärt er. Und

die Geschichte dieser Menschen

Bevor das Luftschiff nach Amerika überführt wurde, gab es 1924 einige Probefahrten,

so auch in Ulm über dem Michelsberg. Oben im Bild sieht man die Wilhelmsburg, links

die Ebner’sche Villa (aus der Sammlung von Wilhelm Ludwig).


zu bewahren und weiterzugeben,

ist ihm wichtig. Sein Großvater

war Philatelist und nahm

den 15-jährigen Enkel mit zum

Verein für Briefmarkenkunde.

Ludwig sah sich um, entdeckte

nur alte Männer und wollte am

liebsten gleich wieder gehen.

„Hier kannst du Punkte sammeln

fürs Gymnasium“, wurde

ihm gesagt. Ein Argument, das

dem Schüler einleuchtete und so

blieb er. Heute sammelt er keine

Briefmarken mehr. Mit seiner

umfangreichen Sammlung von

Karten und Dokumenten, die unzählige

Ordner umfasst, weiß er

viel über die Vergangenheit der

Stadt Ulm und deren Persönlichkeiten.

Die Exponate hat er überwiegend

auf Börsen und Tauschtagen

erstanden. Wenn Wilhelm

Ludwig zu erzählen beginnt und

dabei alte Ulmer Postkarten und

seltene Fotografien aus den Ordnern

zieht, könnte man stunden

lang zuhören. Und das sollte

man auch tun. „Es wäre schade,

wenn das Wissen irgendwann

verschütt geht“, meint Wilhelm

Ludwig dazu ganz ruhig.

Geldscheine mit

besonderem (Sammler-)Wert

Die Ulmer Stadtansicht ist auch

auf einem ganz anderen Sammelobjekt

abgebildet, das nichts

mit alten Dingen zu tun hat, den

0-Euro-Scheinen. Die Geldscheine

gibt es mit zwei verschiedenen

Ulmer Motiven, sie sind

bei der Touristinformation

im Stadthaus erhältlich.

Natürlich nicht für null Euro.

Ein nettes Souvenir für Besucher

der Stadt, aber – wie die

© u.hoche

Corina Schulz vom Team der Touristinfo

zeigt die Ulmer 0-Euro-Scheine.

Mitarbeiter wissen – auch ein

Sammelgebiet, bei dem es aufs

Detail ankommt. „Manchmal rufen

Sammler an, die Scheine mit

ganz bestimmten Prägenummern

suchen“, erzählt Corina Schulz

vom Touristinfo-Team. „So kam

auch mal ein Tourist aus China,

der ganz versessen auf die Scheine

war. Er wollte aber nur ganz

Bestimmte haben, am liebsten

mit den Endziffern 777. Wenn

es die Zeit zulässt, sind wir gern

bei so einer speziellen Su-

Einmal Münster, einmal Einstein: Zwei

Ulmer Klassiker zieren die 0-Euro-Scheine.


20 | ULMER SAMMLER UND JÄGER

Manche mögen Münzen

Für alle, die in Ulm die Münzhandlung

Wickert aufsuchen,

haben Münzen mehr als

zwei Seiten.

Mittwochmorgen,

grauer

Herbsthimmel. Bestimmt fängt

es gleich an zu regnen. Wer

geht da freiwillig in die Stadt

und wartet kurz vor 10 Uhr

geduldig in der Schlange vor

einem Laden, bis dieser endlich

öffnet? Numismatiker! Münzsammler

tun so etwas. „Die

Warteschlange ist in den letzten

Jahren immer länger geworden.

Wer dagegen nicht weiß, wo-

hin mit seinem Geld, der kann

auch bei Auktionen versuchen,

Und das Telefon steht besonders kunstvolle oder

nicht still“, sagt Heinrich Wickert,

sehr seltene Münzen zu erstei-

der die Münzhandlung gern.“ In Ulm gibt es auch einen

in der Ulmer Kohlgasse 13 betreibt.

„Wer Münzen sammelt,

Stammtisch der Münzsammler

und den Verein der Münzfreunde

Ulm/Neu-Ulm, zu dem

ist fasziniert von ihnen, weil

sie Geschichte dokumentieren. Heinrich Wickert natürlich

Münzen, die Edelmetalle wie auch gehört.

Gold oder Silber enthalten, legt

man sich als Wertanlage zu.

www.muenzfreunde.eu

Heike Viefhaus

© h.viefhaus

Über 40 Jahre gibt es die Münzenhand in der Ulmer Kohlgasse schon. Heinrich

Wickert war als kleiner Bub schon immer gerne im Geschäft seines Vaters und

hat es übernommen, als dieser altershalber in Rente ging.


Ein etwas unhandliches

Sammelgebiet:

Von den

35 Fernsehturm-

Modellen, die Til

Maehr besitzt, hat

er nur die absoluten

„Lieblinge“ fürs

Foto gestellt.

zusammen-

© privat

che behilflich.“ Ganz speziell ist

auch das Sammelgebiet von Til

Maehr, der lange in Ulm gelebt

hat und beruflich noch immer

sehr verbunden ist mit der Doppelstadt.

Er sammelt Fernsehtürme.

Aus Platzgründen nicht die

lebensgroßen, sondern Modelle

der schlanken Riesen. „1956 wurde

der Stuttgarter Fernsehturm

als erster Fernsehturm der Welt

eröffnet“, weiß Til Maehr, der

heute in Stuttgart wohnt. „Ich

war schon als Kind fasziniert von

Fernsehtürmen und habe sie aus

Lego nachgebaut“, erinnert sich

der Sammler. Dann entdeckte

und erstand er die ersten Modelle

auf dem Flohmarkt. „Die Fernsehturmmodelle

waren während

der 6oer- und 70er-Jahre in metallverarbeitenden

Betrieben eine

typische Aufgabe bei Zwischenprüfungen.“

Til Maehr hat inzwischen

rund 35 Türme gesammelt

und hält noch immer die Augen

danach auf. Wenn sein suchender

Blick auf Flohmärkten tiefer

wandert, und er dabei einen

Toaster aus den 50er-Jahren entdeckt,

ist er aber auch zufrieden.

Denn die alten Haushaltsgeräte

sind ebenfalls ein Sammelgebiet

von ihm. Meist funktionieren

die Geräte noch gut, auch wenn

© privat

Die alten Toaster rösten Brot mit

glühender Begeisterung. Man könnte sie

fast auch als Tischheizung verwenden.


22 | ULMER SAMMLER UND JÄGER

Auch wenn die

meisten Artikel

königsblau sind,

wird es richtig

bunt, wenn der

Ulmer Schalkefan

Tommy Einsiedel

mal auspackt.

sie eine Toastscheibe schnell zu

Kohle verarbeiten, wenn man

nicht aufpasst. Diese Sammelleidenschaft

begann mit einem Familienstück.

„Mein erster Toaster

war ein Hochzeitsgeschenk,

das meine Eltern 1959 erhalten

hatten. In meiner Küche stehen

heute rund 30 der guten Stücke,

einige schlummern in Kisten und

warten darauf, wieder mal ans

Tageslicht zu kommen“, erzählt

Til Maehr. Sammeln hat etwas

mit Leidenschaft zu tun. Nicht

nur der Sammeleifer zählt, sondern

natürlich auch die Wahl

des „Themas“. So kam der Dachdeckermeister

Tommy Einsiedel

erst zum Fußballverein und in

Folge zu seiner ungewöhnlichen

Sammlung. Ungewöhnlich

schon alleine deshalb, weil er als

Schwabe und gebürtiger Ulmer

ein großer Schalke-Fan ist. Wie

das?

Schwäbischer Schalke-Fan

„Mit 18 lernte ich in einer Kneipe

einen netten Typen aus Magdeburg

kennen. Ein paar Bier und

© u.hoche

© a.andreatta

Legospielen für Erwachsene: Gunnar Wamsler empfindet das Bauen als beruhigend,

die fertigen Exponate sind ihm dann gar nicht so wichtig.


Noch lässt sich die

Kühlschranktür

von Kerstin Thorn

leicht öffnen,

obwohl immerhin

schon weit mehr

als 100 Magnete

daran hängen.

© u.hoche

Stunden später fragte er mich,

was ich morgen vorhabe. Nichts?

Dann kommst du mit nach Stuttgart

zum Schalkespiel ...“, erzählt

der heute 45-Jährige. „Bei dem

Spiel habe ich das erste Mal die

unglaubliche Stimmung unter

den Fans erlebt, die legendären

Lieder des ,Arbeitervereins‘ gehört.

Ich war beeindruckt, habe

mir meinen ersten Schal gekauft

und war von da an Schalke-Fan“,

so der Fußballenthusiast mit

leuchtenden Augen. Er ist schon

viele Jahre Mitglied im Fanclub

„Sportfreunde Kurpfalz 04“ und

hat inzwischen mehr als 250 der

königsblauen Schals. Die schönsten

der Spieltagschals sind sogar

zu einem Vorhang geworden,

den er gerne täglich in die Hand

nimmt. „Ich habe auch viele Trikots,

Wimpel und Autogramme.

Ich bin schon total verrückt,

denn ich investiere meine Kohle

und Urlaubstage in den Verein“,

sagt Tommy Einsiedel und lacht

über sich selbst. Sammeln findet

die 54-jährige Kerstin Thorn dagegen

eigentlich blöd. Sie „sammelt“

höchstens Reisen. Auf der

ganzen Welt ist die leidenschaftliche

Kreuzfahrt-Passagierin mit

ihrem Mann schon rumgekommen.

Und natürlich gab es da

auch mal das eine oder andere

Souvenir. „Aber ich wollte nie etwas

hinstellen“, so die kaufmännische

Angestellte, „deshalb fand

ich Kühlschrank-Magnete ganz

witzig.“

Eine anhängliche Sammlung

Am Anfang waren es ausschließlich

Magnete, die etwas mit Essen

oder Trinken zu tun haben.

„Mein Lieblingsstück ist die Paella,

nein, die italienische Mini-

Pasta ...“, Kerstin Thorn kann

sich nicht entscheiden, hängen

doch mittlerweile ungefähr 120

Magnete am Kühlschrank. Die


24 | ULMER SAMMLER UND JÄGER

© privat

© b.horn

Idee, nur ,appetitliche‘ Magnete

zu sammeln, war spätestens dann

aufgeweicht, als auch Freunde

und Verwandte „anhängliche

Souvenirs“ mitbrachten. „Jetzt

hängt hier halt ein Gran Canaria-

Magnet, obwohl wir dort noch

nie waren“, sagt die Sammlerin

lakonisch und zeigt auf das bunte

Reiseandenken von anderen.

Gunnar Wamsler hat dagegen

jedes kleinste Detail seiner

Sammlung selbst gekauft und

vor allen Dingen verbaut. Seine

Legosammlung ist eher Zeugnis

der Bauleidenschaft. Der

gebürtige Reutlinger ist Lego-

Fan durch und durch. „Ich habe

schon als Kind Lego geliebt und

habe für meine Familie und mich

Lifetime-Pässe fürs Legoland gekauft“,

so der Geschäftsführer

des Ulmer Pfandkredit-Instituts.

„Das Bauen ist das Interessanteste

am Projekt“, sagt er und zeigt

„Wir müssen die Leute

manchmal enttäuschen.

Susanne Rothfuß,

Geschäftsführerin

Ulmer Pfandkredit-Institut

Retro-Gaming: Für jede Konsole hat der

Bankkaufmann Steffen Anton zahlreiche

Spiele (links). Nebenher ist er als Autor

tätig, unter anderem für das Horrormagazin

„Virus“.

dann doch die Vitrine, in der er

die komplizierten Objekte aus

Plastikbausteinen ausstellt. „Legospielen

für Erwachsene!“ meint

seine Frau Susanne Rothfuß dazu

lächelnd. Sie weiß aus Erfahrung,

dass das Sammeln etwas sehr

Persönliches ist. Was dem einen

wichtig ist, ist für den anderen oft

wertlos. „Wir müssen hier in der

Pfandleihe manchmal die Leute

enttäuschen“, erzählt sie. „Sie

bringen eine geerbte Sammlung

und die ist oft gar nicht so viel

wert wie erhofft.“ Susanne Rothfuß

selbst sammelt nicht viel.

„Während der Pandemie habe ich

begonnen Autogramme zu sammeln,

das macht Spaß.“ Und ihre

Sammlung dürfte handlicher zu

verstauen sein als Lego-Achterbahnen

und -Fahrzeuge.

Ganz genau weiß aber Steffen Anton,

was seine Sammlung wert ist.

Auch der gelernte Bankkaufmann

kam über das Spielen zum Sammeln.

Er begeistert sich für alte

Videospiele und Spielkonsolen.

„Es begann mit meiner eigenen

Konsole, die ich vom Dachboden


holte. Sie funktonierte noch und

ich hatte sofort ein Kindheitsgefühl“,

schwärmt der 42-Jährige.

Retro-Gaming ist angesagt, und

so ist der Dietenheimer Sammler

oft in Facebook-Gruppen oder

auf Ebay unterwegs zum Stöbern.

„Und auf Flohmärkten kommt die

Spannung hinzu, ob man möglicherweise

gleich ,einen Schatz

heben‘ kann“, erzählt er. Weit

über 20 Konsolen hat Steffen

Anton mit jeweils ungefähr 30

Spielen. Die Geräte sind betriebsbereit,

„dafür habe ich mir sogar

einen alten Röhren-Fernseher

gekauft“, erzählt er augenzwinkernd.

„Kinderzimmer“ nennt

seine Frau den Raum, in dem er

die Sammlung aufbewahrt, liebevoll.

Sie selbst sammelt nichts,

sie reitet lieber aus. Ist also doch

was dran an der Theorie mit den

„Behaltern und Wegwerfern“?

Das bleibt offen. Was nach den

Interviews für diesen Artikel

aber sicher scheint: Sammler sind

glückliche Menschen. Ein Zitat,

das Johann Wolfgang von Goethe

zugeschrieben wird. Er musste

es wissen, war er doch selbst ein

großer Sammler. Ulrike Hoche

Sammler des guten Geschmacks

Manche Menschen sammeln Briefmarken, andere guten Geschmack

sowie die Umhüllung davon. Italienische Köstlichkeiten in außergewöhnlicher

Verpackung entdeckt man in Hülle und Fülle bei

„Cicorella Alimentari“ in der Ulmer Kramgasse. „Die hübschen Dosen

von Gebäck, Tee und Kaffee oder Sardinen sind beliebte Sammlerobjekte“,

sagt Inhaberin Elizabeth Manning Cicorella. „Ich selbst

liebe die extravagante Krügekollektion des Muraglia-Olivenöls.“ Einige

ihrer Kunden freuen sich auch auf die Orangensaison, weil sie

die Seidenpapiere sammeln, in denen die Früchte verpackt sind. Auch

die von Künstlerhand gestalteten Einwickelpapiere einzelner Jahrgangsweine

lassen die Herzen von Genießern und Designliebhabern

höher schlagen.

Heike Viefhaus

© h.viefhaus

Elizabeth Manning Cicorella weiß, dass viele der hübschen Verpackungen in

ihrem Lebensmittelgeschäft eifrig gesammelt werden.


26 | ULMER SAMMLER UND JÄGER

Bis der Entrümpler kommt

Trödelparadies oder Ramschbude? Florian Vogt

übernimmt mit seiner Firma Entrümpelungen und

räumt an dieser Stelle mit ein paar Fragen auf.

Herr Vogt, warum heben Menschen so viele Dinge auf?

Die meisten Häuser, die wir entrümpeln, stammen von Menschen,

die zwei Kriege erlebt haben und dadurch eine ganz andere Einstellung

zu den Dingen haben. Diese Generation hebt Marmeladengläser

ebenso wie Möbel aus den 60er- oder 70er-Jahren auf.

Diese Wertschätzung sehe ich als durchaus positiv an. Die Möbel

etwa sind meistens noch sehr gut erhalten.

Was geschieht mit den Sachen?

Wir versuchen, die meisten Dinge zu verwerten und an Bedürftige

zu spenden. Was gebraucht wird, erfahren wir von ehrenamtlichen

Helfern.

Gab es einen Sensationsfund?

Letztes Jahr haben wir ein Haus entrümpelt, in dem drei Generationen

Sachen aufgehoben haben. Wir sprechen hier von 150

Jahren! Da waren noch alte Schulbücher dabei und sogar eine

Übungshandgranate.

Interview: Julia Haaga

Platzgasse 14 ▪ Ulm


Museum Brot und Kunst

Forum Welternährung

©Izumi Miyazaki, Sandwich, 2014.

Future Food

Essen für die Welt von morgen

07.10.2021 – 27.02.2022

Museum Brot und Kunst

Forum Welternährung

Salzstadelgasse 10, 89073 Ulm

museumbrotundkunst.de

Eine Ausstellung des Deutschen

Hygiene-Museums Dresden


28 | ULMER SAMMLER UND JÄGER

© j.haaga

Plattenboss Martin (Mitte) tauscht gerne Vinyltipps mit seinen Stammkunden aus.

Ulms bunte Vinylwelt

Der Soundcircus: Ulms letzter Plattenladen ist seit 33

Jahren eine feste Institution. Auf 60 Quadratmetern

stapeln sich die Schallplatten vom Boden bis zur Decke.

Während der pandemiebedingten

Schließung machte sich Soundcircus-Inhaber

Martin Maag,

unterstützt von seinen Stammgästen,

daran, eine Bestandsaufnahme

durchzuführen und etwa

zehntausend Platten, gebraucht

wie neu, frisch in die Regale einzusortieren.

Indie, Punk, Soul,

Funk, Metal, Klassik und viele

mehr. „Ich kenne mich zwar

recht gut in Genres wie Indie und

Funk aus. Aber längst nicht ausreichend,

um alles zu wissen“,

sagt Martin. Dafür hat der Plattenboss

seine Stammkunden. „Es

wird immer jemanden geben, der

mehr weiß.“ Wie viele Stammkunden

es tatsächlich sind? Das

lässt sich, wie die genaue Zahl der

Platten, nicht bestimmen. „Viele“,

freut sich der Musikkenner, während

sein Blick auf das Schaufenster

fällt. Freunde, Sammler und

Fans sind hier mit Strahlemiene

und Lieblingsscheibe in einem

glitzernden Mobile verewigt. Obwohl

Platten so teuer sind wie

nie zuvor, erlebt die Schallplatte

gerade ein Revival. Auch beim

jüngeren Publikum macht sich

eine Retro-Begeisterung breit.

Der Soundcircus in der Ulmer

Frauenstraße ist viel mehr als ein

Geschäft, in dem man Platten erstehen

kann: eine Anlaufstelle für

alle, die ihre Liebe zur Musik gerne

miteinander teilen.

facebook.com/soundcircusulm

Julia Haaga


Sammler Dario

zeigt einen Original

Manga-Comic

und die deutsche

Übersetzung. Der

Japanischlehrer

erkennt oftmals

Unstimmigkeiten in

den Übersetzungen.

© d.schele

Ein Zuhause für Helden

Im Comic Home, Ulms Heimat für Comics und Mangas aller

Art, finden Fans von graphischen Novellen ein Zuhause.

Einer davon ist Dario Di Napoli.

Die Liebe zum Comic hat er bereits

in Kindheitstagen entdeckt.

Die Abenteuer von Nick dem

Weltraumfahrer brachten ihn in

den 60er-Jahren dazu, alle Bände

zu sammeln. „Damals galten Comics

als Schundliteratur“, erzählt

Dario, während er stolz seine

Sammlung in Händen hält. „Das

ging so weit, dass meine Eltern

meine Sammlung eines Tages verbrannten.“

Über die Jahrzehnte

erinnerte sich Dario immer wieder

an die Abenteuer von damals,

und beschloss vor einigen Jahren,

noch einmal von vorne anzufangen

– wohl wissend, dass die

einstmaligen Hefte für ein paar

Pfennig inzwischen von großem

Wert sind. Dario unterrichtet Japanisch

und ist auch ein Experte

für Manga-Comics. Ein Japankurs

für Mangafans ist in Planung. Die

Bände in Originalsprache machen

den entscheidenden Unterschied.

www.comic-home.de

Julia Haaga

Duft & Wärme

Duft & Wärme

Produkte für Ihr Wohlbefinden

Frauenstraße 19 - Ecke Hafengasse

89073 Ulm - Telefon: 0731 - 64131

www.dw-ulm.de


30 | ULMER SAMMLER UND JÄGER

© u.hoche

Kann das weg

oder wird das Kunst?

Fundstücke, die erstmal nicht füreinander bestimmt

scheinen, verbindet Heike Sauer zu KitschKunst-Objekten.

Die Entstehungsgeschichten zu ihren „gesammelten

Werken“ sind komisch bis kurios.

„Zu Schnickschnack hatte ich

schon immer eine Affinität“, sagt

Heike Sauer. Sie weiß auch: „Du

darfst nicht zu viel sammeln!“,

denn die Künstlerin hortet, was

zu „KitschKunst“ werden kann.

Vasen, Untertassen, Figuren aus

Überraschungseiern, Spitzendeckchen,

Schmuck, Haushaltsgegenstände,

Zeitschriften vergangener

Jahrzehnte und vieles mehr;

vom Trödel oder was Freunde,

wie ihre „Gruschtdealerin, Sybille“

noch so alles auftreiben. „Gebrauchte

Dinge mit Geschichte,

die meist Geheimnis bleibt.“ Wohl

sortiert warten sie zu Hunderten

in Regalen und Kisten darauf, was

aus ihnen noch werden wird. „Ich

rücke stundenlang Figürchen hin

und her. Im Zusammenfügen von

scheinbar zusammenhangslosen

Dingen entstehen neue Geschichten.“

Die Geschichte des „Bügelspezialisten“

oder der Installation

„The Igel has landed“ sieht man

der KitschKunst auf den ersten

Blick nicht an. Sie begeistert spätestens,

wenn Sauer mit Wortwitz

die Entstehung der Objekte erläutert.

Heike Viefhaus

© u.hoche

KitschKunst von Heike Sauer zierte

schon Schaufenster und war in Ausstellungen

zu bewundern. Ein Online-Einblick

ist möglich unter www.instagram.

com/heikesauer_marliesblume


Passion oder Pest?

Beim Thema „sammeln“ scheiden sich die Geister. Die einen

können nie genug von einer Sache bekommen, andere

werden beschenkt mit Dingen, die sie vermeintlich sammeln

und manchem ist der bloße Gedanke an eine Sammelleidenschaft

ein Graus. Wie tickt Ulm in dieser Hinsicht?

Denise aus Ulm:

„Ich sammel schon seit bestimmt zehn

Jahren nichts mehr. Aber davor hatte ich

es auf Figuren in den Überraschungseiern

abgesehen – genau 483 habe ich.

Jedes Ü-Ei musste vor dem Kauf den

Test bestehen: Klackert es beim Schütteln

wirklich dumpf? Hat es das richtige

Gewicht, das auf eine Sammelfigur schließen

lässt? Einmal im Jahr werden alle meine

Figuren herausgeholt und dann wird die ganze Parade mal

wieder bestaunt: Mogli, der kleine Elefant und die Schlange

Kaa aus dem Dschungelbuch gehören dazu, ebenso Darth

Vader und die ganze Happy-Hippo-Kollektion.“

Doris aus Ulm:

„Meine Sammelleidenschaft braucht

einiges an Platz: Ich liebe meine Fotoalben.

Kinderbilder von mir sind in den

Alben, die meine Eltern angelegt haben.

Im Laufe des Lebens habe ich selbst

alles mögliche im Bild dokumentiert:

Zeit mit Familie und Freunden, Wohnsitzwechsel,

Urlaube etc. Ich sehe mir die

Alben immer mal wieder an. Und ich habe

anhand der gesammelten Bilder – als Erinnerungsstütze –

meinen gesamten Lebenslauf aufgeschrieben.“

Sabrina aus Laichingen:

„Seit dem Grundschulalter habe ich

eigentlich nichts mehr gesammelt.

Damals, als Zehnjährige, waren wir

Mädchen Fans der Diddl-Maus. Die gab

es in gezeichneter Form, als Stofftier

oder als Aufdruck auf Kleidung und

Accessoires. Wir haben uns Papierblöcke

in allen Größen gekauft und die Blätter mit

den verschiedenen Motiven untereinander

getauscht. Zwei DIN-A4-Ordner müssten davon noch bei

meinen Eltern auf dem Dachboden stehen.“

Umfrage und Fotos: Heike Viefhaus


32 | ZAHLENSPIELE

Zahlen, bitte!

Wenn es ums Sammeln geht, sind die Ulmer schon

immer dabei. Kuriose und überraschende Zahlen zu den

angehäuften Exponaten in der Doppelstadt:

Lockenwickler, Bürsten, Föhn: 6.000 Exponate umfasste die

Privatsammlung von Heinz Zopf, als er 2013 von Eckernförde

nach Neu-Ulm zog und dort „Herr Zopfs Friseurmuseum“ eröffnete.

Mittlerweile ist die Sammlung auf über 20.000 Stücke

angewachsen und somit zum größten Friseurmuseum der Welt

geworden.

20.000

Beim Wort Sammlung, denkt

man natürlich sofort an

Museen. Schließlich sind sie

Hüter zahlreicher gesammelter

Schätze aus aller Welt.

So wie die Archäologische

Sammlung in Ulm. Herzstück

ist der Löwenmensch, das

älteste figürliche Schnitzwerk

der Welt. Die Skulptur aus

Mammutelfenbein ist rund

40.000 Jahre alt.

40.000


703

Nur wenigen dürfte der Firmenname

Orivit etwas sagen.

Einst fertigte das Unternehmen

hochwertige Tischdeko wie

Kerzenleuchter, Vasen, Karaffen

oder Salz- und Pfefferstreuer an.

1905 wurde das Unternehmen

von WMF übernommen. Was nur

wenige wissen: In Ulm gibt es die

größte Sammlung an Produkten

aus dem Hause Orivit. Und zwar

bei Julius Rohm, Senior-Chef

des Unternehmens Seeberger.

703 Orivit-Objekte umfasst seine

Sammlung. Das ist Weltrekord.

Das Ulmer Stadtarchiv ist das

Gedächtnis der Stadt und ihrer

Geschichte. Von historischen

Urkunden, Fotografien oder

Zeichnungen lagern dort Schätze

aus verschiedenen Epochen.

Dazu gehören auch zahlreiche

Akten. Und zwar so viele, dass –

würde man sie alle aneinanderreihen

– sich daraus 6.000 laufende

Meter ergeben würden.

Das ist vergleichbar mit der

Strecke vom Ulmer Münster bis

zum Kloster Wiblingen. 6.000

IM JAHR

1203

Im Jahr 1203 startete die Ulmer Sammlung. Doch wer jetzt

an die Sammlung von Kleidung, Essen oder Geld denkt, ist auf

dem Holzweg. Denn die Ulmer Sammlung war eine freie, wirtschaftlich

unabhängige und soziale Frauenbewegung, deren

Mitglieder sich zu den Lehren des Franz von Assisi bekannten.

Das Hauptgebäude der „Sammlung“ stand in der Frauenstraße

und beheimatete vor allem Frauen aus dem Patrizierstand und

dem Bürgertum, die ihr Vermögen zum Wohle der Sammlung

einbrachten.

Texte: Anne Meßmer / Alle Illustrationen: freepik.com;

designed by macrovector (Museum/Dokument); designed by freepik (Salzstreuer)


34 | STADT · LAND · FLUSS

Made by

Schwäbische

Alb

Hofläden und Manufakturen

sind ganz besondere Orte

– mit eigener Note und interessanter

Geschichte. Ein

neuer Guide vom J. Berg

Verlag stellt sie und vor

allen Dingen ihre Gründer

vor.

Rieseneier von der Straußenfarm,

leckeres Bauernhofeis und regionale

Kräutertees. Kuscheliges aus

Alpaka-Wolle, selbstgebrannter

Gin und wohlriechende Naturseifen.

All das gibt es auf der

Schwäbischen Alb zu entdecken,

zu verkosten und auszuprobieren.

Und zwar in ausgewählten

Hofläden und Manufakturen. Im

neuen Guide „Hofläden & Manufakturen“

werden ausgesuchte

Produktionsstätten und ihre kreativen

Gründer vorgestellt. Die

Autorin Antje Gerstenecker ist

selbst auf der Schwäbischen Alb

geboren und aufgewachsen. Sie

hat viele Jahre im Ausland gelebt

und reist noch immer leidenschaftlich

gerne – doch sie kehrt

immer wieder in ihre schwäbische

Heimat zurück. Hier findet

sie die Ruhe und Inspiration, die

sie für ihre Arbeit als Autorin

braucht. Die ideale Besetzung

also für die Entstehung des informativen

Guides. Das Buch hat

160 Seiten und kostet 17,99 Euro

(ISBN: 978-3-86246-779-2).

pm/uho

Heidi s

lädle

89073 Ulm · Walfischgasse 10 · ☎ 07 31 / 6 46 65


PR-Anzeige

Tröpfchen für Tröpfchen

(Fast) jeder kennt sie, doch kaum einer

backt sie selbst. So wurden die beliebten

Wibele zum Rezept-Renner des

Bellenberger Hobbybäcker-Versands.

© hobbybäcker

Kleine, süße, knusprig gebackene Teigtröpfchen:

Wibele sind besonders bei

Kindern beliebt.

Als Nathalie Knauer (Bild rechts)

Anfang 2020 in die Region

zog, um die Geschäftsleitung

des Bellenberger Hobbybäckers

zu übernehmen, waren ihr die

schwäbischen Wibele noch gänzlich

unbekannt. Daher staunte sie

nicht schlecht, als ihr Sohn eines

Tages bei einem Bäckereibesuch

nach einer Tüte mit vielen kleinen

Tropfen griff und ganz begeistert

war, dass es diese dort

in so „großer Menge“ gab. Wie

sich herausstellte, durfte er immer

am Ende eines Arztbesuchs

bei der neuen Kinderärztin in die

„Wibelebox“ greifen. Da der Vater

bis dahin

die meisten

Arztbesuche

übernommen

hatte, blieb Nathalie Knauer die

große Begeisterung ihres Sohnes

lange verborgen.

Erfahrene Hobbybäckerinnen

zeigen, wie Wibele gelingen

Als kurze Zeit später beim Hobbybäcker-Versand

nach neuen

Rezeptideen gesucht wurde, die

man mit den hauseigenen Mischungen

zaubern kann, fielen

Nathalie Knauer die traditionellen

Wibele wieder ein. Ganz zur

Freude neuer und erfahrener

Hobbybäckerinnen im Team ist

das Rezept ein echter Renner geworden,

denn mit der Mischung

„Baiserhaube“ und etwas Wasser

und Mehl sind die schwäbischen

Teigtröpfchen kinderleicht selbst

herzustellen.

Neben dem Onlineversand hat

der Hobbybäcker in Bellenberg.

auch ein Ladengeschäft (nur 20

Minuten südlich von Ulm). Dort

kann man nach Herzenslust stöbern

und sich von Fachfrauen zu

den Produkten beraten lassen.

Neben Mehl, hochwertigen Brot-

und Kuchenbackmischungen,

Zubehör und allem, was man zum

Backen benötigt, bietet der Hobbybäcker-Versand

auch selbst

entwickelte Rezepte zu seinen

Produkten.

pm/uho

www.hobbybäcker.de

© a.mardo


36 | STADT · LAND · FLUSS

© u.hoche

Drei kreative Köpfe: Steffi und Matthias Häfele gründeten gemeinsam mit Angelika

Hanschur (links) das Projekt „Wandel & Werke“ in Pfuhl.

Umdenken ist angesagt

Drei befreundete Kreative aus Pfuhl nutzen Papierreste und

lassen Schönes daraus entstehen. Die Ideen gehen nicht aus.

„Morgen habe ich mattweißen Karton

übrig, gedruckt wird in Gold

und Grau.“ Nach so einem Anruf

von Matthias Häfele schlägt Geli

Hanschur kreative Purzelbäume.

Karten? Geschenkanhänger? Was

macht Sinn mit diesen Voraussetzungen?

Dabei greift die selbstständige

Grafikerin auch auf die

Illustrationen von Steffi Häfele, der

Mit einem Gruß auf den Produkten von

„Wandel & Werke“ kann man den nachhaltigen

Gedanken unterstützen.

© wandel&werke

Frau des Druckereibesitzers Matthias

zurück. Im Jahr 2019 stellten

die drei befreundeten Pfuhler das

Projekt „Wandel & Werke“ auf die

Beine. Ihr Ziel: Resourcen, nämlich

in der Druckerei anfallendes

Restpapier, verwerten. „Durch

Wandel Werke entstehen lassen“,

erklären sie den Namen. Das reicht

von Postkarten über Geschenkpapier

zu Blöcken und Aufklebern.

Ein Angebot, das sich laufend verändert.

„Wir wollen nicht Standard

produzieren, sondern zeigen, dass

wir uns hier in Pfuhl Gedanken

machen, wie man mit Ressourcen

eben auch umgehen kann“, erklärt

Geli Hanschur. Die Produkte findet

man auf der Website, hier kann

man auch bestellen. In Zukunft soll

es die Produkte vermehrt in ausgesuchten

Geschäften in und um Ulm

geben. „Das darf seine Zeit brauchen,

denn wir haben ja alle unsere

,Hauptberufe‘“, sagt Matthias Häfele

dazu lächelnd. Ulrike Hoche

www.wandelundwerke.de


© t.kutter

Alte Säge – neues Leben

Nach 180 Jahren hat die historische Sägemühle aus dem Oberallgäuer

Hettisried eine neue Heimat im Bauernhofmuseum Illerbeuren

im Unterallgäu gefunden. Die Vollgatter-Säge selbst ist

wieder funktionsfähig und kann an speziellen Terminen live erlebt

werden. Eine Ausstellung erzählt von Wasserkraft, Motorisierung

und Elektrifizierung auf dem Land. Auch in die Geschichte

der ehemaligen Besitzer können Museumsgäste eintauchen.

Termine und mehr Informationen:

www.bauernhofmuseum.de

pm/uho


38 | STADT · LAND · FLUSS

© alb-donau-kreis tourismus

Auch der Neandertalerweg bietet große Abwechslung beim Wandern.

Den Eiszeitpfaden folgen

Wer mal etwas anderes als Donau oder Au sehen möchte,

sollte sich die Eiszeitpfade im Alb-Donau-Kreis ansehen.

Ob gemütlicher Familienausflug oder ein wenig länger – bei 20 verschiedenen

Wegen ist alles möglich. Dabei streift man durch geschwungene

Flusstäler, steigt auf aussichtsreiche Höhenzüge und

wandert durch dichte Wälder. Vorbei an Höhlen, Felsen und blauen

Quellen. Die Touren gibt es zusammengefasst digital oder ganz klassisch

und kostenlos als Broschüre. www.tourismus.alb-donau-kreis.de

Frauenstrasse 12, 89073 Ulm

Tel. 0731/2 22 50

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 9 - 18 Uhr, Sa 9 - 13 Uhr


EINFACHMAL

[WIEDER]THERMEN

ORIGINAL

TOTES-MEER-

SALZGROTTE

info@thermalbad-ueberkingen.de

www.thermalbad-ueberkingen.de

Tel.07331/61087

AmKurpark1

73337BadÜberkingen


40 | ORIENTIERUNG · STADTPLAN

Sedelhöfe

Sonnenterrasse

3 Restaurants

11 Eventräume

160 Hotelzimmer

Seligweiler 1 • 890891 Ulm • T. 0731 20540 • www.seligweiler.de


Ermingen


42 | ORIENTIERUNG · SWU-LINIENNETZ


1

4


44 | BLICK INS MUSEUM

© m.kessler

Aktuelle

Ausstellungen

Zeichnen war schon immer Rudi Bodmeiers Leidenschaft.

Aber erst seine Psychologin erkannte das Talent des

Ausnahmekünstlers. Verpassen Sie nicht seine Ausstellung

„Traumfrauen“ im Stadthaus Ulm. Diese und viele weitere

Ausstellungen finden Sie auf den nächsten Seiten.


ULM

Bege Galerie

Andrei Krioukov –

One-Way-Realism

bis 20. November

Kunsthalle Weishaupt

Beat Zoderer – Visuelle Interferenzen

1990 – 2020

bis 30. Januar

Galerie Tobias Schrade

Pavel Feinstein –

bis 27. November

EinsteinHaus

Dauerausstellungen:

Einmischung erwünscht –

Dauerausstellung zur Geschichte

der vh (Erdgeschoss)

Albert Einstein – Fotos aus

seinem Leben (Foyer, 1. Stock)

Ulmer DenkStätte Weiße Rose:

„wir wollten das andere“

(Foyer, Erdgeschoss)

Haus der Stadtgeschichte

Dauerausstellung: Stadtgeschichtliche

Ausstellung im

historischen Gewölbesaal im

Schwörhaus

HfG-Archiv

Dauerausstellung:

Von der Stunde Null bis 1968

Museum Brot und Kunst

Kultursaaten

bis 30. November

Future Food – Essen für die Welt

von morgen

bis 27. Februar

Museum Ulm

Inter-Fuge. Zwischen übermorgen

und gestern

bis 7. November

Der Ulmer Hocker –

Idee – Ikone – Idol

bis 27. Februar 22


46 | AKTUELLE AUSSTELLUNGEN

Museum Ulm

Metamorphosen.

Von der Larve zum Imago –

Insekten im Großformat

bis 5. Dezember

Dauerausstellung: Unterirdisch!

Förderpreis Junge Ulmer Kunst

2021 – Dean Annunziata und

Luise Reinholz

bis 30. Januar 22

Brunner/Ritz – Kunstturnen

ab 20. November

Naturkundliches

Bildungszentrum Ulm

Dauerausstellung: Naturräume,

Naturvielfalt, Naturgeschichte

Stadthaus Ulm

Venet Haus Galerie II

Sterngasse 14

Bloom & Wild – Guido Weggemann

und Bas Meeuws

NEU-ULM

Edwin-Scharff-Museum

Dauerausstellung: Edwin Scharff

– Malerei, Grafik, Bildhauerei

Kindermuseum: Architektierisch

– Bauten von Menschen und Tier

Eine interaktive Ausstellung des

Grazer Kindermuseums Frida

& freD

bis 18. September 2022

Rudi Bodmeier – Traumfrauen

bis 5. Dezember

Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 61

Sonderausstellung: Postproduktion

– Stefan Wissel im Dialog

mit Edwin Scharff

bis 30. Juli 2023

Where Children sleep –

Fotoprojekt von James Mollison

bis 6. Dezember 2022


Rathaus Neu-Ulm

Dauerausstellung: Geologische

Sammlung (1. Stock)

Herr Zopf’s Friseurmuseum

Dauerausstellung

Öffnungszeiten aktuell auf Anfrage

unter 0731 378 46 57-18

REGION

Bad Buchau

Federseemuseum

Laupheim

Museum zur Geschichte von

Christen und Juden

Schloss Großlaupheim

Dauerausstellung: Nebeneinander,

miteinander, gegeneinander

Mindelheim

Textilmuseum

Dauerausstellung: Mode.Kunst.

Handwerk – Kunst.Stoff

Schwäbisches Krippenmuseum

Dauerausstellung: Weihnachtskrippen

im Schwäbischen Raum

Bad Schussenried

Kloster Schussenried

Klostermuseum – „Verborgene

Pracht – Vom Leben hinter

Klostermauern“

Tricture 3D - Komm ins Bild

Interaktive Ausstellung

bis 6. Oktober 22

Blaubeuren

Urgeschichtliches Museum

(Urmu)

Dauerausstellung

Illertissen

Bayerisches Bienenmuseum

im Vöhlin-Schluss

Dauerausstellung:

Sammlung Forster

Mochental

Galerie Schrade

Schlaglichter aus 5 Jahrzehnten

Galeriearbeit 50 Jahre –

100 Künstler

bis 19. Dezember

Roggenburg

Dauerausstellung Klostermuseum:

Kunstschätze

verschiedener Jahrhunderte

Langenau

Galerie Schneider

„Land-schafft“ –

Petra Starzmann


48 | VERANSTALTUNGSTIPPS

Da gehen wir hin!

Was kann man diesen Monat unternehmen?

Was muss man im November in und um Ulm gesehen haben?

Hier die persönlichen Highlights des wohin-Teams.

© s.müller

Science Slam

Steffi Müller

Zwar nicht mehr ganz neu – aber immer wieder witzig und man lernt

oft auch noch etwas dabei. Nachdem der Sience Slam schon zweimal

verschoben wurde, hoffe ich darauf, dass er am 23. November stattfinden

kann. Das Prinzip ist einfach: Jeder Slammer hat 10 Minuten Zeit,

ein wissenschaftliches, komplexes Thema seiner Wahl dem breiten

Publikum verständlich zu machen. Egal ob Schüler, Student, Lehrer,

Wissenschaftler oder Laie mit speziellen Fachkenntnissen: Jeder darf

auf die Bühne. Im Anschluss wird der Vortrag vom Publikum bewertet.

❱ Science Slam am 23. November ab 20 Uhr im Ulmer Roxy.

Julia Haaga

© gorilla brawl

Die Affen sind los

This is Affenpunk – not L.A.! Eine Aussage mit brachialer Gewalt.

Die Rede ist von Gorilla Brawl, fünf Jungs aus dem Raum Ulm/Günzburg,

die sich dem Hardcore verschrieben haben und bereits mit Größen

wie Agnostic Front auf der Bühne standen. À la carte gibt es die

CD-Release von Doomsday, einem Leckerbissen für jeden, der sich

zwischen harten Riffs, Punkrock und im Moshpit zuhause fühlt!

❱ Samstag, 6.11., 20 Uhr MieV – Musikerinitiative Geislingen,

Omega Diatribe – Support: Gorilla Brawl, www.miev.info


Kerstin

Auernhammer

© t.goltz

Diese Frauen machen süchtig

Sie können singen, schauspielern und bringen einfach jeden zum

Lachen: Ariane Müller und Julia Gámez Martín. Die Ulmerin und

die Berlinerin sind derzeit auf Tour durch ganz Deutschland und

machen am 12. November im Roxy Station, also quasi Ariane Müllers

Wohnzimmer. Sie präsentieren „sexuelle Belustigung“ – in ihrem

aktuellen Programm geht es um Sex, das Internet und „die wirklich

wichtigen Themen“ des Lebens. Der Name „Suchtpotenzial“ kommt

nicht von ungefähr: Wer einmal mit den beiden Mädels gelacht hat,

will immer mehr davon!

❱ Freitag, 12. November, 20 Uhr, Werkhalle, Roxy Ulm

Heike Viefhaus

© stadtbibliothek ulm

Fundstücke zwischen den Zeilen

Neulich zog ich ein Buch aus dem Regal, das ich seit Studentenzeiten

nicht mehr in der Hand hatte. Und: tadaaa! Zwischen den Seiten

fand ich etwas, was ich dolle vermisst hatte – mein Lieblingslesezeichen.

Zu ähnlichen Fundstücken findet noch bis 6. November eine

Vitrinen-Ausstellung in der Stadtbibliothek statt – eine Sammlung

kleiner Schätze, die von Lesern in Büchern zurückgelassen wurden.

Die Fundstücke reichen von liebevoll gestalteten Basteleien über

gewöhnliche Postkarten hin zu bedeutungslosen Schnipseln. Wer

beim Ausstellungsbesuch sein eigenes längst vermisstes Lesezeichen

wiederentdeckt, darf sich zum Ausstellungsende seinen Schatz

zurückholen. Zu sehen ist die Ausstellung immer zu den Öffnungszeiten

der Glaspyramide.

❱ www.stadtbibliothek.ulm.de


50 | VERANSTALTUNGEN

HANDGEMACHT 2021

1. Adventswochenende

Verkaufsausstellung gestaltender HandwerkerInnen

Handwerkskammer Ulm, Haltestelle Theater

Samstag, 27. November, 10 - 18 Uhr

Sonntag, 28. November, 10 - 17 Uhr

Handwerkskammer Ulm

Olgastraße 72, 89073 Ulm

www.hwk-ulm.de/handgemacht

Fotos Anzeige: U. Bolsinger, F. Finco, S. Kranz, C. Schall, U. Wiesner, S. Schneider

Verkaufsausstellung HANDGEMACHT

Datum

Samstag, 27. November 2021, 10 – 18 Uhr

Sonntag, 28. November 2021, 10 – 17 Uhr

Ort

Handwerkskammer Ulm, Olgastraße 72, 89073 Ulm

direkt an der Haltestelle Theater, Eintritt frei

www.hwk-ulm.de/handgemacht


PR-Anzeige

© KUHAtex

Einzigartiges Handwerk

aus der Region

Kunst und Handwerk werden eins am ersten Adventswochenende

in der Handwerkskammer Ulm – auch in diesem Jahr.

© ufer © creadora

Zum siebten Mal zeigen gestaltende

Handwerkerinnen und Handwerker

aus ganz Baden-Württemberg

auf der Verkaufsausstellung

HANDGEMACHT die Vielfalt ihrer

Einzelstücke. Dabei werden Arbeiten

aus den Bereichen Brillen,

Bronzeskulpturen, Holz, Keramik,

Papier, Schmuck, Stein, Textil und

Bekleidung angeboten. Ob Taschen,

Schmuck, Kleinmöbel, Kleidungsstücke,

Accessoires, Vasen oder Gürtelschnallen

– ein breit gefächertes

Angebot steht für die Besucher der

HANDGEMACHT in der Handwerkskammer

Ulm bereit.

Kommen Sie mit den Ausstellern ins

Gespräch und erhalten Sie wertvolle

Einblicke in die verschiedenen Gewerke.

Alle ausgestellten Arbeiten

sind selbst entworfen und gefertigt.

Sowohl in der Gestaltung als auch in

der hochwertigen Ausführung der

Arbeiten wird die Qualität echter

Handwerkskunst sichtbar. Unikat

statt Massenprodukt – das perfekte

Weihnachtsgeschenk.

Bei freiem Eintritt lädt die Ausstellung

das ganze erste Adventswochenende

über zum Schauen, Staunen

und Kaufen ein.

© hettinger

© dingler

© seehoff

© b.kohlen


52 | VERANSTALTUNGEN

© v.melnik · fotolia

wohin

im November?

Kino? Theater? Konzert? Vortrag? Wenn es im grauen

Wintermonat draußen kalt und nass ist, kann man sich auf

einen Theater- oder Konzertbesuch um so mehr freuen!

Bitte holen Sie sich über die Website des jeweiligen Veranstalters

aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen.

01 Mo

VORTRAG

Die Welt im Wandel

Ulm, Kornhaus, 19.30

SONSTIGES

Sax kisses Piano

Blaustein, Spielburg Cafe,

10.00

03 Mi

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Ruthe Live

Shit Happens!

Ulm, Roxy, 20.00

KINDER

Backwerkstatt für Kinder

Ulm, Museum Brot und

Kunst, 14.00-16.00

Geschichtenschatz

Neu-Ulm, Stadtbücherei

Neu-Ulm, 15.00-15.30

Kasperle und das geheimnisvolle

Drachenei

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

FÜHRUNG

Abstrakt

Ehingen, Städtische Galerie

Ehingen, 15.00

04 Do

BÜHNE

„Giacomettis gefährliche

Geliebte“ – Ich war sein

Wahnsinn

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

19.00

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30


LITERATUR

Lesung mit Laura Winter

Junge Ulmer Kunst

Ulm, Stadt- und Kinderbibliothek

Ulm, 19.30

Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 61

VORTRAG

Altes Hirn, Neue Welt

Psychologie live erleben mit

Dr. Leon Windscheid

Ulm, Stadthaus, 20.00

KINDER

Backwerkstatt für Kinder

von 6 bis 12 Jahren

Ulm, Museum Brot und

Kunst, 14.00-16.00

Kasperle und das geheimnisvolle

Drachenei

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

05 Fr

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Die Wand

nach dem Roman von

Marlen Haushofer

Ulm, Theater Ulm, Podium,

19.30

Zwei wie Bonnie und Clyde

Neu-Ulm, Theater Neu-Ulm,

20.00-22.00

Kawus Kalantar

Stand-Up Comedy

Ulm, Roxy, 20.00

MUSIK

Lichtwechsel mit Duo

Cassandra Rühmling und

Stefan Ried

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 19.00

Simon Holliday & his

Rhythm

Ulm, Biergarten Teutonia,

20.00

VORTRAG

Der Soundtrack der Wildnis:

Alexander von Humboldts

Nacht im Urwald

Ulm, Stadthaus, 20.00

KINDER

Kasperle und das geheimnisvolle

Drachenei

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

06 Sa

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Kátja Kabanová

Oper in drei Akten

Ulm, Theater Ulm, 19.00

Leben des Galilei

Schauspiel nach

Bertolt Brecht

Ulm, Theater Ulm, 19.30

Zwei wie Bonnie und Clyde

Neu-Ulm, Theater Neu-Ulm,

20.00-22.00

MUSIK

Captain Silberzahn und der

geheimnisvolle Schatz

Musical für die ganze Familie

Neu-Ulm, Edwin-Scharff-

Haus, 16.00


54 | VERANSTALTUNGEN

Operetten-Gala

Illertissen, Kolleg der

Schulbrüder, 16.00, 19.30

Toi et moi mit Band

Blaustein, Theaterei

Herrlingen, 20.00

KINDER

Kasperle und das geheimnisvolle

Drachenei

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

07 So

BÜHNE

„Giacomettis gefährliche

Geliebte“ – Ich war sein

Wahnsinn

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

19.00

Out of the Cube – Ausbrechen

aus dem Lichtkubus

Ulm, Roxy, 20.00

Zwei wie Bonnie und Clyde

Neu-Ulm, Theater Neu-Ulm,

20.00-22.00

MUSIK

Klezmer Connection

Langenau, Pfleghof, 17.00

Anthony Braxton – Diamond

Curtain Wall Trio

Ulm, Stadthaus, 20.00

LITERATUR

Aegis Literaturtalk Bücher

und Menschen

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 17.00

KINDER

Kasperle und das geheimnisvolle

Drachenei

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

SONSTIGES

Schnibbelparty: Improvisiertes

Kochen für Familien

Ulm, Familienbildungsstätte,

11.00 - 14.00

08 Mo

BÜHNE

Katz und Maus

Stückentwicklung

Ulm, Theater Ulm, Foyer,

11.00

NightWash Live

Ulm, Roxy, 20.00

VORTRAG

Religiöse Symbole

in den USA

Ulm, EinsteinHaus, vh Ulm,

20.00

09 Di

BÜHNE

Soirée: Die Vermessung

der Welt

Ulm, Theater Ulm, Podium,

19.30

10 Mi

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

KINDER

Der Grüffelo

Ulm, Altes Theater Ulm,

10.30

Geschichtenschatz

Neu-Ulm, Stadtbücherei

Neu-Ulm, 15.00-15.30


11 Do

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Die Wand

Ulm, Theater Ulm, 19.30

MUSIK

Gästeliste #11

mit Luke Noa und

Lemony Rug

Ulm, Roxy, 20.30

KINDER

Der Grüffelo

Ulm, Altes Theater Ulm,

10.30

12 Fr

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Suchtpotenzial

Sexuelle Belustigung

Ulm, Roxy, 20.00

Zwei wie Bonnie und Clyde

Neu-Ulm, Theater Neu-Ulm,

20.00-22.00

MUSIK

Neal Black

Texas Boogie Man

Ulm, Charivari, 20.30

LITERATUR

Kairos – Liebe in Zeiten

des Untergangs

Langenau, Pfleghof, 20.00

KINDER

Der Grüffelo

Ulm, Altes Theater Ulm,

10.30

Kasperle und das Geheimnis

von Ulm

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

Bluesherbst im

Charivari

© nealblack.net

Endlich wieder Livemusik

im Ulmer Charivari!

Nach einjähriger Pause

können sich Bluesfans

wieder auf schöne Musikabende

freuen. Im

November gibt sich Neal

Black, der „Texas Boogie

Man“, die Ehre. Seine Mischung

aus Blues, Rock,

Jazz und Country begeistert

seit mehr als 30

Jahren das Publikum.

Sonntag, 12. Nov.

20.30 Uhr

Charivari Ulm


56 | VERANSTALTUNGEN

13 Sa

BÜHNE

Antigone

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 19.00

Call me Etta

Vöhringen, Wolfgang-Eychmüller-Haus,

20.00

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Emmas Glück

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.00

Leben des Galilei

Ulm, Theater Ulm, Podium,

19.30

Poetry Slam

Ulm, Roxy, 20.00

Zwei wie Bonnie und Clyde

Neu-Ulm, Theater Neu-Ulm,

20.00-22.00

MUSIK

Weißenhorn Klassik Festival

Festivaleröffnung

Weißenhorn, Fuggerschloss,

18.00

LITERATUR

„Der kleine Grenzverkehr“

von Erich Kästner

Ulm, EinsteinHaus, vh Ulm,

Club Orange, 16.00

KINDER

Kasperle und das Geheimnis

von Ulm

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

SONSTIGES

Plätzchen-Fieber

Ulm, Familienbildungsstätte,

14.00 - 18.00

14 So

BÜHNE

„Giacomettis gefährliche

Geliebte“ – Ich war sein

Wahnsinn

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

19.00

Das Halbe Leben

Tanztheater

Ulm, Stadthaus, 19.00

Emmas Glück

Blaustein, Herrlingen,

Theaterei Herrlingen, 17.00

Kátja Kabanová

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 19.00

Matinée: The Addams

Family

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 11.00

Zwei wie Bonnie und Clyde

Neu-Ulm, Theater Neu-Ulm,

20.00-22.00

MUSIK

Weißenhorn Klassik Festival

Weißenhorn, Fuggerschloss,

18.00

KINDER

Der Grüffelo

Ulm, Altes Theater Ulm,

15.00

Kasperle und das Geheimnis

von Ulm

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

SONSTIGES

Upcycling: Schachteln,

Tüten, Karten

Ulm, Familienbildungsstätte,

9.30 - 12.30


16 Di

BÜHNE

Philotas

Ulm, Theater Ulm, Podium,

18.30 + 21:00

KINDER

Die Schneekönigin

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 9.00 + 11:00

Nussknacker und

Mause könig

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 20.00

17 Mi

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

MUSIK

Bennewitz Quartett

Ulm, Stadthaus, 20.00

KINDER

Geschichtenschatz

Neu-Ulm, Stadtbücherei

Neu-Ulm, 15.00-15.30

Kasperle und die Wunderlampe

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

18 Do

BÜHNE

„Giacomettis gefährliche

Geliebte“ – Ich war sein

Wahnsinn

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

19.00

„Zirkus Berlin“ –

Arnulf Rating

Langenau, Pfleghof, 20.00

Das Halbe Leben

Ulm, Stadthaus, 19.00

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

KINDER

Kasperle und die Wunderlampe

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

19 Fr

Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 61

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Die Vermessung der Welt

Ulm, Theater Ulm, Podium,

19.30

Kátja Kabanová

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 20.00

Quichotte – Nicht weniger

als ein Spektakel

Ulm, Roxy, 20.00

MUSIK

Weißenhorn Klassik Festival

Weißenhorn, Fuggerschloss,

Renaissance-Saal, 19.00

VORTRAG

Im eigenen Wohnmobil

durch Neuseeland

Ulm, Bürgerzentrum

Eselsberg, 19.30


58 | VERANSTALTUNGEN

KINDER

Kasperle und die Wunderlampe

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

20 Sa

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Die Wand

Ulm, Theater Ulm, Podium,

19.30

The Addams Family

Musical Comedy

Ulm, Theater Ulm, 19.00

MUSIK

Jazzmichl – Benefizkonzert

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 20.00

Weißenhorn Klassik Festival

Weißenhorn, Fuggerschloss,

Renaissance-Saal, 19.00

21 So

BÜHNE

„Giacomettis gefährliche

Geliebte“

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

19.00

MUSIK

Jasmin Kolberg Trio

Blaustein, Theaterei

Herrlingen, 17.00

KINDER

Kasperle und die Wunderlampe

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

Nussknacker und Mausekönig

Ulm, Theater Ulm, 19.00

23 Di

BÜHNE

Science Slam

Ulm, Roxy, 20.00

© j.klenk

Kátja Kabanová

Unter anderem am 27. November um 19 Uhr wird im Theater

Ulm das Musikdrama „Kátja Kabanová“ aufgeführt. Das

Stück von Leoš Janácek handelt von einer jungen Frau, die

an den starren Prinzipien der sie umgebenden Gesellschaft

und auch an sich selbst zerbricht. Liebe findet sie nur außerhalb

ihrer Ehe. Doch dieser Schritt kostet sie alles.

www.theater-ulm.de


24 Mi

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Die Wand

Ulm, Theater Ulm, Podium,

19.30

KINDER

Kasperle und der Schatz in

der Räuberhöhle

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

Die Schneekönigin

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 11.00 + 13.30

25 Do

BÜHNE

„Giacomettis gefährliche

Geliebte“ – Ich war sein

Wahnsinn

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

19.00

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Die Vermessung der Welt

Ulm, Theater Ulm, Podium,

19.30

The Addams Family

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 20.00

MUSIK

KYTES

Ulm, Roxy, 21.00

KINDER

Kasperle und der Schatz

in der Räuberhöhle

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

Die Schneekönigin

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 9.00 + 11:00

26 Fr

BÜHNE

Das Wunder von Ulm

Ulm, KCC Theater, 19.30

Fjarill

Lyrik & Musik

Langenau, Pfleghof, 20.00

Helga räumt auf

Dorfkrimi als Live-Hörspiel

Blaustein, Herrlingen,

Theaterei Herrlingen, 19.00

Philotas

Ulm, Theater Ulm, Podium,

18.30 + 21.00

MUSIK

Tru Cargo Service

Ulm, EinsteinHaus, vh Ulm,

Club Orange, 21.00-23.00

Emil Bulls

Ulm, Roxy, 19.00

Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 61

KINDER

Kasperle und der Schatz

in der Räuberhöhle

Ulm, Erstes Ulmer Kasperletheater,

15.00-15.40

Die Schneekönigin

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 11.00 + 13.30

Nussknacker und Mausekönig

Ulm, Theater Ulm, Großes

Haus, 20.00


60 | VERANSTALTUNGEN

27 Sa

BÜHNE

Helga räumt auf

Blaustein, Herrlingen,

Theaterei Herrlingen, 20.00

Kátja Kabanová

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 19.00

Leben des Galilei

Ulm, Theater Ulm, Podium,

19.30

Workshop:

Le nozze di Figaro

Ulm, Theater Ulm, Treff Theaterpforte,

17.00

MUSIK

Weißenhorn Klassik Festival

Weißenhorn, Fuggerschloss,

19.00

KINDER

Reisen zum Mond – Wie

eine Rakete funktioniert

Ulm, EinsteinHaus, 10.30

SONSTIGES

Handgemacht 2021

Verkaufsausstellung gestaltender

HandwerkerInnen

Ulm, Handwerkskammer,

10.00-18.00

Ukulele goes Christmas

Ulm, Familienbildungsstätte,

14.00 - 16.15

28 So

BÜHNE

„Giacomettis gefährliche

Geliebte“ – Ich war sein

Wahnsinn

Ulm, Kunsthalle Weishaupt,

19.00

Matinée: Le nozze di Figaro

Ulm, Theater Ulm, Foyer,

11.00

The Addams Family

Ulm, Theater Ulm,

Großes Haus, 19.00

Kaya Yanar

Ulm, Congress Centrum Ulm

(CCU), Einsteinsaal, 20.00

Timon Krause

Ulm, Roxy, 20.00

MUSIK

Weißenhorn Klassik Festival

Weißenhorn, Fuggerschloss,

Renaissance-Saal, 18.00

SONSTIGES

Handgemacht 2021

Verkaufsausstellung gestaltender

HandwerkerInnen

Ulm, Handwerkskammer,

10.00-17.00

30 Di

VORTRAG

Die USA unter Joe Biden –

Eine Zwischenbilanz

Ulm, EinsteinHaus, vh Ulm,

20.00

KINDER

Backwerkstatt für Kinder

Ulm, Museum Brot und

Kunst, 15.30-17.00

LITERATUR

Lesung mit Axel Hacke

Ulm, Roxy, 20.00

SONSTIGES

Filmabend: Still Alice

Ulm, Bürgerzentrum

Eselsberg, 19.00


© Veranstalter

Sehenswürdigkeiten

und Locations ❯❯❯


62 | LOCATIONS

01

03

05

02

© Günther Bayerl

04

06

❱ Bibliotheken

Kinderbibliothek (01)

in der Stadtbibliothek

Vestgasse 1, Ulm

Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Stadtbibliothek Ulm (02)

Vestgasse 1, 89073 Ulm

Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Stadtbücherei Neu-Ulm (03)

Heiner-Metzger-Platz 1,

Neu-Ulm, Di, Mi, Fr 10-18 Uhr,

Do 10-20 Uhr, Sa 10-13 Uhr

❱ Natur · Tiere

Archäologischer Park

Caelius Mons (04)

Rechbergring 6, Kellmünz

Museumsturm von Apr. bis Okt.

geöffnet: Sa/So/Fei 10-17 Uhr

Das Parkgelände ganzjährig zu

besichtigen, Führungen nach

Vereinbarung.

Archäopark Vogelherd

Am Vogelherd 1, Niederstotzingen-Stetten,

Apr.-Okt.: tägl. 10-18

Uhr, Mo geschl.

November-März:

Für Gruppen auf Voranmeldung:

Täglich 10-16 Uhr

Einzelbesucher:

So 12-17 Uhr

Botanischer Garten (05)

der Universität Ulm

· Führung: 1. So im Monat, 14 Uhr

Oberer Eselsberg,

Öffnungszeiten bis 15.10.

Freiland, tgl. 9-20 Uhr

ab 16. Oktober-28. Februar

Freiland tgl. 9-16 Uhr

· Gewächshäuser

1. März-15. Oktober

Dienstag und Donnerstag:

13-15 Uhr

16. Oktober-28. Februar

jeden ersten Sonntag im Monat:

14-16 Uhr

Öchsle Museumsschmalspurbahn

(06)

Städt. Verkehrsamt, Marktplatz 1

88416 Ochsenhausen

www.oechsle-bahn.de

Planetarium | Sternwarte

Volkssternwarte Laupheim

Milchstraße 1

88471 Laupheim

Tiergarten Ulm

Friedrichsau 40, Ulm

Oktober bis März,

tgl. 10-17 Uhr

Aktuelle

Öffnungszeiten

entnehmen Sie

bitte den Websites

der Locations


07

09

11

08

10

12

© Stadtarchiv

❱ Museen · Galerien

Bayerisches Bienenmuseum (07)

Illertissen, Sammlung Forster

Vöhlinschloss, Schlossallee 23

Illertissen,

www.landkreis.neu-ulm.de

Do-So/Fei 13-17 Uhr, Eintritt frei

BBK Ulm Künstlerhaus

im Ochsenhäuser Hof

Grüner Hof 5, Ulm

www.kuenstlerhaus-ulm.de

Do + Fr 14-18 Uhr

Sa + So 11-16 Uhr

Donauschwäbisches

Zentralmuseum

Obere Donaubastion

Schillerstr. 1, Ulm,

Di-So 11-17 Uhr

Dokumentationszentrum

Oberer Kuhberg, KZ-Gedenkstätte

Am Hochsträß 1, Ulm

Öffnungszeit So 14-17 Uhr

öffentl. Führung So 14.30 Uhr

www.dzok-ulm.de

Edwin-Scharff-Museum (08)

Kunstmuseum, Kindermuseum

Petrusplatz 4, Neu-Ulm

www.edwinscharffmuseum.de

Federseemuseum Bad Buchau

(09)

Zweigmuseum des Archäologischen

Landesmuseums Baden-

Württemberg, August-Gröber-

Platz, Bad Buchau

www.federseemuseum.de

Galerie auf der Insel (10)

Ulmerstr. 6, Thalfingen

Do-So 16-18 Uhr

Galerie Sebastianskapelle (11)

gegenwärtige Kunst in historischen

Räumen, Hahnengasse 25, Ulm

Geöffnet während der Ausstellungen,

www.galerie-sebastianskapelle.de

Geologische Sammlung

im Rathaus Neu-Ulm

Rathaus Neu-Ulm, 1. Stock

Augsburger Str. 15, Neu-Ulm

Mo, Di 8-16 Uhr, Mi 8-12 Uhr,

Do 8-18 Uhr, Fr 8-13 Uhr

Griesbadgalerie

Die Galerie für junge Kunst

Seelengraben 30, Ulm

Do-So 14-18 Uhr

Haus der Stadtgeschichte (12)

Stadtarchiv Ulm

Schwörhaus, Weinhof 12, Ulm

Führungen nach Vereinbarung

Di-So 11-17 Uhr,

Mo + Fei geschl.


64 | LOCATIONS

13

15

17

© Ulrich Rothfuss

14 16

18

❱ Museen · Galerien

Heimatmuseum Pfuhl (13)

Hauptstraße 73, Neu-Ulm/Pfuhl

jeden Sonntag 14-17 Uhr

Eintritt frei

www.heimatmuseum-pfuhl.de

HfG Hochschule für Gestaltung

(14)

Am Hochsträß 8, Ulm

www.hfg-archiv.ulm.de

Öffnungszeiten:

Di-So + Fei 11-17 Uhr

Klostermuseum Roggenburg

(15)

Klosterstraße 7,

Roggenburg

www.landkreis.neu-ulm.de

April-Oktober:

Do-So 14-17 Uhr

November-März:

Sa+So 14-17 Uhr

Kloster Bad Schussenried

Neues Kloster 1,

88427 Bad Schussenried

www.kloster-schussenried.de

Aktuelle

Öffnungszeiten

entnehmen Sie

bitte den Websites

der Locations

Künstlergilde Ulm (16)

Dauerausstellung in der

Schaufenstergalerie

Donaustr. 5, Ulm

Bei Ausstellungen

in den Räumen

Do + Fr 14-18, Sa + So 11-16 Uhr

und nach Vereinbarung

Kunsthalle Weishaupt (17)

Hans-und-Sophie-Scholl-

Platz 1, Ulm,

Di-So 11-17, Do 11-20 Uhr

Öffentliche Führung

Do 18 + Sa 14 Uhr

Kunstverein Ulm (18)

Kramgasse 4, Ulm

Di-Fr 14-18, Sa u. So 11-17 Uhr

K-Werk – Künstlerhaus

Schillerstraße 18, Ulm

Eingang Gebäuderückseite

Fr + Sa 17-21 Uhr

Mein Museum

Sammlung aus dem Leben

Max Neuendorf

Franzenhauserweg 8,

Ulm-Jungingen

Jeden 3. So im Monat 14-17 Uhr


19

21 23

20

© Sabrina Stopp

22 24

Museum Brot und Kunst (19)

Forum Welternährung

Salzstadelgasse 10, Ulm

Mo 10-15 Uhr

Di 10-17 Uhr

Mi 10-19 Uhr

Do, Fr, Sa, So 10-17 Uhr

Museum Ulm (20)

Marktplatz 9, Ulm

Mo geschl., Di-So 11-17,

Do 11-20 Uhr

Museum im Konventbau (21)

mit Bibliothekssaal

Kloster Wiblingen

Schloßstraße 38, Ulm

Sa, So, Fei 10-17 Uhr

Besichtigung Basilika St. Martin

Mo-So, Fei 9-18 Uhr

Museum zur Geschichte von

Christen und Juden (22)

Schloss Großlaupheim

Claus-Graf-Stauffenberg-Str. 15

Laupheim

Sa, So + Fei 13-17 Uhr

Museum für bildende Kunst im

Landkreis Neu-Ulm (23)

Alte Landstraße 1a,

Nersingen-Oberfahlheim

www.landkreis.neu-ulm.de

Di 16-20 Uhr, Sa + So 13-17 Uhr

Naturkundliches

Bildungszentrum (24)

Kornhausgasse 3, Ulm

Di - Fr: 10 - 16 Uhr

Sa, So, Feiertage: 11 - 17 Uhr

pro arte ulmer kunststiftung

(25)

mit Galerie im Kornhauskeller

Hafengasse 19, Ulm

Di-Fr 14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr

Putte (26)

Projektraum

für aktuelle Kunst

Brückenstr. 2, Neu-Ulm

Stadthaus Ulm (27)

Münsterplatz, Ulm

Mo-Sa 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr

So u. Fei 11-18 Uhr

Öffnungszeiten des Ausstellungsbereichs

im Stadthaus,

2. + 3. OG

Mo-Sa 10-18, Do 10-20 Uhr

So + Fei 11-18 Uhr

The Walther Collection

Reichenauerstraße 21

Neu-Ulm/Burlafingen

www.walthercollection.com


66 | LOCATIONS

25

27

29

© Matthias Bueger

26

28

30

❱ Museen · Galerien

Turmuhrenmuseum Granheim

mit Motorrad- und

Apparaturensammlung,

Pfarrgasse 20, Ehingen-Granheim,

www.turmuhrenmuseumgranheim.de

Urgeschichtliches Museum

Blaubeuren (28)

Kirchplatz 10, Blaubeuren

Di + Sa 14-17 Uhr, So 10-17 Uhr

Spätzle-Museum

(das kleinste der Welt)

Crêperie Kornhäusle

Kornhausgasse 8, Ulm

Lokalzeiten:

Mo - Fr 17-24 Uhr

Sa + So 11.30-24 Uhr

Venet-Haus Galerie

Neu-Ulm: Bahnhofstr. 41

Mi + Do 11-18, Fr 11-17 und

Sa 10-14 Uhr

Ulm: Sterngasse 14,

Mi - Fr 10.30 -17.30, Sa 10-14 Uhr

Herr Zopf’s Friseurmuseum

Dieselstraße 4, Neu-Ulm

Sa, So, Mo 10-17 Uhr

Sonderführungen

nach telef. Vereinb.

0731 378 46 57 -18

❱ Sehenswürdigkeiten

Fort Oberer Kuhberg (29)

Werk XXXII der Bundesfestung

Ulm

Bundesfestung Ulm: Aktuelle

Informationen über Besuche in

den Festungswerken finden Sie

im Internet unter:

www.festung-ulm.de

Kloster Wiblingen (30)

Schloßstraße 38, Ulm

Sa, So und Fei 10-17 Uhr

Besichtigung Basilika St. Martin

Mo-So und Fei 9-18 Uhr

Pauluskirche (31)

Frauenstraße 110, Ulm

Ulmer Münster (32)

Öffnungszeiten:

Apr.-Sept. 10-18 Uhr

Okt.-März 10-18 Uhr

Turmbesteigung:

Mai-Sep. Mo-Fr. 9-18 Uhr

Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr

Oktober 10-16.00 Uhr

Nov.-Jan. 10-15.45 Uhr

Febr.-April 10-16 Uhr


33

© Matthias Burger

31

32

© Yvonne Faber

34

Wilhelmsburg (33)

Werk XII der Bundesfestung

Ulm

Bundesfestung Ulm: Aktuelle

Informationen über Besuche in

den Festungswerken finden Sie

im Internet unter:

www.festung-ulm.de

❱ Theater

AdK Akademietheater -

blackBOX

Zinglerstraße 35, Ulm

www.adk-ulm.de

Altes Theater Ulm (34)

Wagnerstr. 1, 89077 Ulm

JUB – Junge Ulmer Bühne

Kinder- und Jugendtheater

Lehrertal Weg 38, Ulm

Spielstätte: Wagnerstr. 1, Ulm

1. Ulmer Kasperletheater

Büchsengasse 3, Ulm

KCC Theater

Pfarrer-Weiß-Weg 16, Ulm

www.kcctheater.de

Theaterei Herrlingen

Oberherrlinger Straße 22

Blaustein-Herrlingen

Geschäftsstelle:

Lindenhof 1, Herrlingen

Di-Sa 9-14 Uhr

www.theaterei.de

Theater Neu-Ulm (35)

Theaterplatz, Hermann-Köhl-

Str. 3, Neu-Ulm,

www.theater-neu-ulm.de

Theater Ulm (36)

Herbert-von-Karajan-Platz 1

Ulm

www.theater.ulm.de

Kartenservice: 0731/161-4444

Aboservice: 0731/161-4458

TheaterWerkstatt Ulm (37)

Kinder-Theater

Werkstatt, Donaubastion

Schillerstraße 1

Topolino Figurentheater

Musikschule Neu-Ulm,

Gartenstraße 13, Neu-Ulm

Aktuelle

Öffnungszeiten

entnehmen Sie

bitte den Websites

der Locations


68 | LOCATIONS

35 37

39

36

38 40

❱ Tourist-Info

Stadtführungen

Tourist-Information Ulm/

Neu-Ulm (38)

Stadthaus, Münsterplatz

Auskünfte, Zimmervermittlung,

Stadtführungen, Tagungsservice

www.tourismus.ulm.de

Stadtführung in Ulm

Erleben Sie Ulm. Besichtigung

des Münsters, Altstadt, Rathaus,

u.v.m.

www.tourismus.ulm.de

Treffpunkt: Tourist-Information

01.04.-31.10.

Mo-Sa 10 und 14.30 Uhr,

So/Fei 11.30 und 14.30 Uhr

01.11.-31.03.

Sa 10 und 14.30 Uhr

So/Fei 11.30 und 14.30 Uhr

Mit dem Nachtwächter

durch Ulm

Erlebnisrundgang, abenteuerliche

Geschichten, spannende

Anekdoten und jede Menge

„Ulmisches“,

jeden Mittwoch, 21.00 Uhr

Voranmeldung:

Tel. 0731 161-2830

Abendbummel durch

die Ulmer Altstadt

ca. 90-minütige Führung mit

Besuch des Fischer- und Gerberviertels

Anmeldung und Treff: Tourist-

Information (Stadthaus)

❱ Veranstaltungsorte

Bürgerhaus Senden

Am Marktplatz 1, Senden

Charivari Begegnungsstätte

Stuttgarter Straße 13, Ulm

Congress Centrum Ulm

Basteistraße 40, Ulm

Edwin-Scharff-Haus (39)

Silcherstraße 40, Neu-Ulm

www.esh.neu-ulm.de

Familien-Bildungsstätte Ulm

Sattlergasse 6, Ulm

GenerationenTreff (40)

Ulm/Neu-Ulm

Grüner Hof 5, Ulm

Mo-Do 8-12 und 14-17 Uhr

Fr 8-12 Uhr

Haus der Begegnung

Grüner Hof 7, Ulm


41

© Bozker

43

45

© Anton H. Konrad-Verlag

42

44

© Nik Schölzel

46

Jazzkeller Sauschdall

Prittwitzstraße 10, Ulm

Kornhaus

Kornhausplatz 1, Ulm

Langenauer Pfleghofsaal (41)

Kirchgasse 9, Langenau

Info: Kulturamt Langenau

Ratiopharm-Arena (42)

Europastraße 25, Neu-Ulm

Roxy – Kultur in Ulm (43)

Schillerstraße 1/2, Ulm

Stadthaus Ulm (44)

Münsterplatz, Ulm

Tel. 0731 161-7700

Mo-Sa 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr

So u. Fei 11-18 Uhr

Öffnungszeiten des Ausstellungsbereichs

im Stadthaus,

2. + 3. OG

Mo-Sa 10-18, Do 10-20 Uhr

So + Fei 11-18 Uhr

Ulmer Volkshochschule

Einsteinhaus, Kornhausplatz 5

Tel. 0731 1530-0

Wolfgang-Eychmüller-Haus

(45)

Kulturzentrum Vöhringen

Hettstedter Platz 1, Vöhringen

Zehntstadel Leipheim (46)

Schlosshof 2, Leipheim

IMPRESSUM

wohin erscheint monatlich

im 83. Jahrgang

Herausgeber:

Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG

Frauenstraße 77 · 89073 Ulm

Tel: 0731 156-156

E-Mail: mag@swp.de

www.frizz-ulm.de/magazin-wohin/

Verlagsleitung:

Stefan Schaumburg (verantwortlich),

Anschrift wie Verlag,

Yasmin Tan (Objektleitung)

Redaktionsleitung:

Stefanie Müller (verantwortlich),

Ulrike Hoche

SVH GmbH & Co. KG

Frauenstraße 77 · 89073 Ulm

Titelbild:

Ulrike Hoche

Datenschutz:

datenschutz@swp.de

Terminerfassung:

Termine bis zum 5. des

Vormonats an:

veranstaltungen@swp.de

Doppelausgabe

Dezember 21/Januar 22:

Redaktionsschluss: 10.11.21

Anzeigenschluss: 05.11.21

Erscheinungstermin: 01.12.21


70 | ZUM SCHLUSS

mega!

Alle da?

Einfach schön. Der beste Blick von Neu-Ulm über die

Donau hinweg auf die Ulmer Skyline. Rechts der schiefe

Metzgerturm, links die stylische Glaspyramide. Dazwischen

das ...? Hoppla! Wo ist denn das Münster?

Die Ureinwohner der Doppelstadt kennen das, bei Nebelstufe

1 ist der Münsterturm verschwunden. Im November

also quasi immer.

Ulrike Hoche

© m.kessler


.....................................

30.12.21

NEU-ULM

......................................

04.03.22

NEU-ULM

Tickets: www.reservix.de und an allen bekannten VVK-Stellen

www.wacky-showkultur.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine