29.10.2021 Aufrufe

Land und Leben November 2021

DAS Regionalmagazin im Elbe Weser Dreieck.

DAS Regionalmagazin im Elbe Weser Dreieck.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Mein<br />

LAND<br />

&<br />

LEB EN<br />

<strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

Ei-Jubiläum<br />

in Bremervörde


www.kanaan-wein.ibk.me<br />

Meta lverarbeitung GmbH<br />

Stahlbau<br />

Leichtmeta lbau<br />

Schweißfachbetrieb<br />

Edelstahlverarbeitung<br />

OsteMed Service GmbH<br />

Stephan Kück-Lüers<br />

INHALT | VORWORT<br />

Inhalt<br />

Seite<br />

Vorwort .....................................................................3<br />

Praktikum bei <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>................................3<br />

Bremervörde Spezial..............................................4<br />

Hörakustik Schmitz feiert<br />

fünfjähriges Jubiläum in Bremervörde .............9<br />

Volkstrauertag.......................................................10<br />

Trauerbegleitung ist wichtig .............................11<br />

Weihnachtspäckchenkonvoi .............................12<br />

<strong>Land</strong>rat Hermann Luttmann verabschiedet..13<br />

Energiewende in Wohlsdorf<br />

<strong>und</strong> Bartelsdorf.....................................................14<br />

Solarpflicht soll den Schub bringen ................14<br />

Frischer Wind nach den Kommunalwahlen...15<br />

Klosterholz-Tombola ...........................................16<br />

Zevener Herbstvergnügen.................................17<br />

Neues Gemeindezentrum in Zeven.................18<br />

Gärtnerhof Badenstedt.......................................20<br />

Motorradhaus Schreiber<br />

in Zeven brummt..................................................21<br />

Dacia Spring – ein günstiger Stromer.............22<br />

Versicherungswechsel ........................................23<br />

Koch- <strong>und</strong> Restaurant-Tipps..............................24<br />

Grünkohlgerichte .................................................26<br />

Schlemmertest Hülseberger <strong>Land</strong>haus ..........27<br />

Schlemmertest Schroers ....................................27<br />

Veranstaltungskalender .....................................28<br />

Weihnachtsmärkte...............................................33<br />

Axel Bosse kommt im April nach Bremen......34<br />

Hamme Forum......................................................35<br />

Mathe macht glücklich!......................................36<br />

Bilderrätsel.............................................................36<br />

Kreuzworträtsel ....................................................37<br />

Impressum .............................................................37<br />

Dave denkt.............................................................38<br />

Marc Sievers – Wimmelbilder............................38<br />

Buchtipps ...............................................................39<br />

Geschichten vertellt op Platt.............................39<br />

Cartoonistin Birgit Dodenhoff ..........................40<br />

Zwischen den Stühlen ........................................41<br />

Ges<strong>und</strong> <strong>und</strong> fit im Herbst <strong>und</strong> Winter .............42<br />

Was Akne <strong>und</strong> Gelenkentzündung<br />

gemeinsam haben...............................................44<br />

Ungelöste Schilddrüsenprobleme...................44<br />

Altholzbetten in Heeslingen..............................45<br />

Heizsysteme- <strong>und</strong> Brennstoffe-Check.............46<br />

Steuertipp von Feld .............................................48<br />

Start Your Future ist da!.......................................50<br />

Liebe Leserinnen, liebe Leser,<br />

mit dieser Ausgabe halten Sie einen bunten Strauß an regionalen Beiträgen aus den<br />

verschiedensten Themenbereichen in gedruckter Form in der Hand – es freut uns, dass Sie<br />

das Magazin mitgenommen haben <strong>und</strong> es jetzt lesen!<br />

Unter dem Motto „Viel Bewegung in Sachen Bau, Geschäftswelt <strong>und</strong> Politik“ geht es mit den<br />

Bremervörde-Sonderseiten los. Im weiteren Verlauf beschäftigen wir uns mit den Themen<br />

„Trauerbegleitung“ (Anlass ist der Volkstrauertag am 14. <strong>November</strong>), „Weihnachtskonvoi<br />

EURO-Leasing“, eine Kommunalwahl-Nachlese, dem Versicherungswechsel im Kfz-Bereich,<br />

Neubau des Zevener Gemeindehauses der St. Viti-Kirchengemeinde <strong>und</strong> vielen Beiträgen aus<br />

dem kulinarischen Bereich, wie „Koch- <strong>und</strong> Restaurant-Tipps für den Winter“. Im Kulturteil<br />

sind wir etwas stolz, dass wir die Resultate eines Exklusiv-Treffens mit Axel Bosse veröffentlichen<br />

dürfen. Er hat ein neues Album („Sunnyside“) am Start <strong>und</strong> kommt voraussichtlich im April<br />

nächsten Jahres nach Bremen. Die Bremervörder Veranstaltungsreihe „Zwischen den Stühlen“<br />

wird auf einer weiteren Seite vorgestellt – ein tolles Programm. Im Haus- <strong>und</strong> Bauteil liefern wir<br />

einen umfangreichen Heizsysteme <strong>und</strong> Brennstoffe-Check.<br />

Kanaan - Weine <strong>und</strong> Feinkost<br />

www.cura-ag.com www.bri lant-row.de<br />

JAHRESKALENDER 2022<br />

Meyer<br />

www.vgh.de www.ks-gru pe.de<br />

Hallo, mein Name ist Alissa Petridi<br />

<strong>und</strong> ich möchte gerne etwas<br />

über mein Praktikum bei<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> erzählen. In<br />

dem dreiwöchigen Praktikum<br />

habe ich viel über den Journalismus<br />

gelernt. Es ist vielseitig<br />

<strong>und</strong> es gibt wirklich sehr viel zu<br />

tun. Jeder Mitarbeiter war mehr als<br />

fre<strong>und</strong>lich zu mir <strong>und</strong> ich mochte alle<br />

sehr gerne. Der Beruf ist auf jeden Fall<br />

nicht einfach <strong>und</strong> sehr anstrengend. Ich habe<br />

zum ersten Mal Erfahrungen mit einem PC<br />

sammeln dürfen. In diesem Beruf ist es sehr<br />

wichtig, mit dem PC umgehen zu können, da<br />

hauptsächlich mit ihm gearbeitet wird. Man<br />

hat sowohl in der Redaktion als auch im Bereich<br />

des Managements eine Menge Aufgaben.<br />

Mit schlechtem Überblick kann man<br />

schnell überfordert sein.<br />

Mir wurde in meinem Praktikum sehr viel<br />

über das Entstehen des Verlags erzählt, <strong>und</strong><br />

ich habe beim Verteilen von Magazinen in<br />

Zeven <strong>und</strong> umzu geholfen. In einem Karton<br />

waren 30 Magazine enthalten, die jeweils<br />

100 Gramm wiegen. Ich habe auch gesehen,<br />

wie die Magazine aus einem LKW entladen<br />

Wie jedes Jahr haben wir einen<br />

schönen Jahreskalender herausgebracht,<br />

den man sich ab sofort im Verlagshaus<br />

selbst abholen kann (solange der Vorrat reicht).<br />

Dieses Mal haben uns Leser tolle Bilder<br />

ihrer Tiere gesendet – die besten davon<br />

haben es in den Kalender geschafft<br />

– vielen Dank dafür!<br />

Nun wünschen wir erquickliche informative Momente mit der <strong>November</strong>ausgabe,<br />

die natürlich auch einen großen Veranstaltungskalender mitbringt<br />

– mit einer Übersicht der kommenden Weihnachtsmärkte.<br />

Herzliche Grüße aus dem Zevener Verlagshaus<br />

vom gesamten <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>-Team!<br />

Praktikum bei <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong><br />

Alissa Petridi, mit einem Bericht über ihr dreiwöchiges Praktikum<br />

land<strong>und</strong>leben.de<br />

wurden. Im Praktikum habe ich<br />

viele verschiedene Sachen gelernt,<br />

unter anderem auch<br />

wie man eine Visitenkarte<br />

herstellt, wie man einen PC<br />

bedient <strong>und</strong> ich habe sogar<br />

etwas über Steuern erfahren.<br />

Dies ist meiner Meinung nach<br />

ziemlich wichtig. Ich wurde auch<br />

zu einem Pressetermin mitgenommen,<br />

wo ich sehen konnte, wie ein Redakteur<br />

außerhalb des Verlagshauses arbeitet. Ich<br />

habe etwas über Rechnungen gelernt <strong>und</strong><br />

viele andere Sachen, die ich für mein <strong>Leben</strong><br />

sehr gut gebrauchen kann. Ich fand dieses<br />

Praktikum sehr lehrreich <strong>und</strong> spannend <strong>und</strong><br />

möchte mich dafür beim gesamten Team bedanken<br />

– es hat mir wirklich Spaß gemacht.<br />

Die Mitarbeiter waren sehr nett <strong>und</strong> verständnisvoll<br />

– sie haben mir alles gründlich <strong>und</strong><br />

genau erklärt, so konnte ich viel lernen.<br />

Alissa Petridi<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> wünscht Alissa auf ihrem<br />

weiteren Weg alles Gute <strong>und</strong> freut sich über<br />

diesen schönen Bericht.<br />

3


Buntes <strong>Leben</strong> in Bremervörde<br />

Viel Bewegung in Sachen Bau, Geschäftswelt <strong>und</strong> Politik<br />

Unsere jährlichen Sonderseiten für Bremervörde beleuchten das<br />

aktuelle Geschehen auf den verschiedensten Gebieten des öffentlichen<br />

<strong>Leben</strong>s – diesmal gibt es besonders viel zu berichten, da sich<br />

im Laufe der letzten Zeit einiges getan hat.<br />

Neubau schreitet voran<br />

Der Neubau des Geschäftshauses auf dem Rathausplatz schreitet<br />

derweil planmäßig gut voran. Wie Frauke Meyenberg (Pressesprecherin<br />

der Bremer Specht Gruppe, die den Bau zu verantworten hat)<br />

unserer Redaktion mitteilte, hat es beim Hochbau bisher keinerlei<br />

Probleme gegeben. Aktuell läuft der Rohbau in den beiden letzten<br />

Etagen. Weiterhin haben mittlerweile die Rohinstallationen der Haustechnik<br />

ihren Lauf genommen, <strong>und</strong> auch mit der Verklinkerung der<br />

Außenwände ist dieser Tage begonnen worden.<br />

Die Fertigstellung des gesamten Bauvorhabens wird für den Sommer<br />

2022 erwartet. Die Vermarktung der einzelnen Wohnungen, die über<br />

einen Generalunternehmer angemietet wurden, darf damit noch in<br />

diesem Jahr beginnen. Zudem sind weiterhin noch Gewerbeflächen<br />

im Neubau zu haben. Interessierte dürfen sich gerne unter Telefon<br />

0421-84001146 melden.<br />

Kirchturmsanierung<br />

Gleich neben der Baustelle am Rathausmarkt befindet sich die<br />

Liborius-Kirche, die seit Ende Mai restauriert wird – die 1683 erbaute<br />

Kirche ist ein bekanntes Wahrzeichen Bremervördes. Die ehemals<br />

aus Holzschindeln bestehende Eindeckung des markanten Turms<br />

muss ersetzt werden <strong>und</strong> bereits jetzt leuchtet die Kirchturmspitze<br />

aus Kupfer <strong>und</strong> lädt zu den Gottesdiensten ein.<br />

Auf www.liborius-bremervoerde.de erfährt man mehr über die aktive<br />

Gemeinde – wie Gottesdienst-Zeiten, was in der Jugendarbeit so<br />

läuft, welche Gruppen es gibt <strong>und</strong> wie man Trauungen, Taufen, Konfirmationen<br />

oder auch Bestattungen mit der Kirche organisiert.<br />

Gastro-Karussell dreht sich<br />

Die Corona-Zeit ist auch an der Bremervörder Gastro-Szene nicht<br />

spurlos vorbeigegangen – nicht nur im negativen Sinne: Die Kneipe<br />

4


BREMERVÖRDE SPEZIAL<br />

„Relax“ am Rathausmarkt war schon länger geschlossen, aber nun<br />

weht hier ein frischer Wind. Seit Anfang September ist in der Raucherkneipe<br />

wieder ordentlich was los. Die gesamte Kneipe ist frisch<br />

renoviert, <strong>und</strong> mit dem neuen Betreiber Jörg Nikoleit steht geselligen<br />

Abenden im Herzen Bremervördes nichts mehr im Weg. Im ersten<br />

Stock befindet sich ein extra eingerichteter Dart-Raum <strong>und</strong> auch ein<br />

Monitor für Fußballübertragungen hängt an der Wand – einfach mal<br />

reinschauen. Sollte es die Corona-Lage zulassen, ist für das Frühjahr<br />

2022 auch wieder eine Kneipennacht in Planung – natürlich wird<br />

das „Relax“ auch dabei sein.<br />

Die Traditionsgaststätte „Hannes“ mit Kegelbahn, Küche <strong>und</strong> Klubräumen<br />

steht momentan leer – ist aber bereit, ganz schnell wieder<br />

hochgefahren zu werden. Nachdem die ehemalige Betreiberin<br />

Vivien Moritz sich einem anderen Wirkungskreis zugewandt hat,<br />

wird nun ein neuer Betreiber für die Kultkneipe, die auch eine Bühne<br />

mit kompletter So<strong>und</strong>anlage hat, gesucht – unter 0170-8955711 ist<br />

Peter Dammann zu erreichen, der gerne weitere Auskünfte gibt.<br />

Im „Wirtshaus Alt Bremervörde“ ist eigentlich alles beim Alten –<br />

zum Glück: Im Zelt vor der Tür darf geraucht werden <strong>und</strong> drinnen<br />

wird ordentlich geklönt, gefeiert <strong>und</strong> gegessen. Vor Kurzem konnten<br />

Helma, Uwe <strong>und</strong> das Team das 40-jährige Jubiläum feiern. Hierzu<br />

gratuliert auch das <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>-Team ganz herzlich <strong>und</strong> freut<br />

sich auf den nächsten Betriebsausflug, um sich dort verwöhnen zu<br />

lassen. Die Restaurants wie das „Haus am See“, „Sukario“ oder „Parthenon“<br />

freuen sich, dass das Geschäft wieder (halbwegs) normal<br />

angelaufen ist <strong>und</strong> die Bremervörder sie so zahlreich besuchen. Saisonale<br />

Küche mit frischen <strong>und</strong> vorwiegend regionalen Zutaten hat<br />

auch im Oste-Hotel im Restaurant „Beim Kommerzienrat“ ihren festen<br />

Platz. Auch für Familienfeiern <strong>und</strong> Tagungen eignen sich die verschiedenen<br />

Räumlichkeiten des Hotels direkt an der Oste bestens -<br />

einfach mal auf www.oste-hotel.de informieren.<br />

Wochen- <strong>und</strong> Pflanzenmarkt<br />

Einer der größten <strong>und</strong> schönsten Wochenmärkte in unserer Region<br />

findet man in Bremervörde. Der Wochenmarkt, der sich ursprünglich<br />

auf dem Rathausmarkt befand, lädt freitags von 8 bis 13 Uhr zum<br />

ausgiebigen Einkaufen <strong>und</strong> Bummeln ein. Wann <strong>und</strong> ob er wieder<br />

vom jetzigen Standort auf dem alten Marktplatz (Huddelberg/Marktstraße)<br />

auf den Rathausplatz umzieht, ist nicht klar – wir werden<br />

informieren. Der Pflanzenmarkt findet nach wie vor dienstags 9 bis<br />

14 Uhr auf dem Rathausmarkt statt (siehe Foto).<br />

Einkaufen in der Innenstadt<br />

Die Einkaufsmöglichkeiten in der Bremervörder Innenstadt sind<br />

riesig. Ob man nun trendige Mode bei Mode Steffen einkauft, sich<br />

bei Edeka Böttjer mit den frischen Dingen für den täglichen Bedarf<br />

In unserem Team stehen Ihnen 7 Steuerberater <strong>und</strong> 39 Mitarbeiter zur Verfügung.<br />

27432 Bremervörde · Neue Straße 48 · Tel.: 0 47 61 / 8 89-0<br />

27442 Gnarrenburg · Herm.-Lamprecht-Straße 27 · Tel.: 0 47 63 / 94 56-0<br />

27711 Osterholz-Scharmbeck · Teichstraße 11 · Tel.: 0 47 91 / 94 34-0<br />

www.ihre-steuer-berater.de<br />

5


BREMERVÖRDER VISITENKARTEN<br />

Regionale<br />

Firmen<br />

empfehlen sich<br />

Backwaren<br />

Laufend frisch belegte Brötchen<br />

<strong>und</strong> noch Allerlei dabei!<br />

Bremervörde–Hesedorf<br />

<strong>Land</strong>wehrdamm 72a • Tel. 01520 898 59 90<br />

E-Mail: wera.schemberg@web.de<br />

Jetzt auch mit<br />

MALERARBEITEN!<br />

Wir suchen Verstärkung!<br />

Stellenbeschreibung unter www.ergo-abz.de<br />

Am Bahnhof 2<br />

27432 Bremervörde<br />

Tel. 04761/9258633<br />

Kontakt@ergo-abz.de<br />

• Kuchen nach alten Rezepten<br />

• Vielfältige Möglichkeiten<br />

für Paare <strong>und</strong> Gruppen<br />

Reservieren Sie Ihre Sterneküche bei uns!<br />

Ab 10 Personen. Rufen Sie uns gerne an!<br />

Marianne Knabbe | Plönjeshausener Mühle<br />

27432 Bremervörde-Plönjeshausen<br />

04767 / 82 14 12 0 | www.apoloniahus.de<br />

Textile<br />

Bodenbeläge,<br />

FENSTER<br />

Elastische<br />

Bodenbeläge,<br />

Designbeläge,<br />

Parkett<br />

BÖDEN<br />

<strong>und</strong> Laminat,<br />

Parkettsanierung,<br />

Tapeten<br />

<strong>und</strong> Farben,<br />

WÄNDE Plissee,<br />

Insektenschutz,<br />

NEU:<br />

ZUBEHÖR Malerarbeiten<br />

RaumWerk GmbH • Hafenstr.29<br />

27432 Bremervörde<br />

04761-2502<br />

www.raumwerk.design<br />

info@raumwerk.design<br />

Oste-Hotel***S – Frau König-Sander<br />

Neue Str. 125 • 27432 Bremervörde<br />

Telefon 04761/8760<br />

info@oste-hotel.de • www.oste-hotel.de<br />

Wir stellen Dich ein:<br />

Koch/Jungkoch (m/w/d)<br />

Empfangsmitarbeiter<br />

(m/w/d)<br />

Servicemitarbeiter (m/w/d)<br />

in Teil-/Vollzeit oder<br />

zur Aushilfe – nach<br />

Absprache möglich.<br />

Senden Sie uns Ihre<br />

Bewerbungsunterlagen<br />

oder rufen Sie uns an!<br />

30 Jahre Oste-Hotel<br />

Wir stellen uns vor:<br />

41 Zimmer/75 Betten<br />

(Traumhaft schlafen auf Lattoflex)<br />

Seminar- <strong>und</strong> Veranstaltungsräume<br />

bis 250 Personen<br />

Terrasse an der Oste, Kegelbahn,<br />

Sauna, W-Lan, Sky-TV<br />

Erlebnisprogramme: für Einzelne,<br />

Vereine, Kegelclubs oder Busgruppen<br />

Wir bieten unseren<br />

Senior*innen:<br />

• Fahrräder/Zweiräder • Motorgeräte • Gartengeräte • Forstgeräte<br />

Birkenweg 4 | 27432 Ebersdorf | Telefon 04765/14 02 | Handy 0171/4226894<br />

■ Pflege <strong>und</strong> Betreuung in<br />

familiärer Atmosphäre<br />

■ Kurzzeit- <strong>und</strong><br />

Verhinderungspflege<br />

■ Hauseigene Küche<br />

■ Vielfältige Betreuungsangebote<br />

<strong>und</strong> kulturelle<br />

Veranstaltungen<br />

■ einen geschützten<br />

Wohnbereich bei<br />

Demenzerkrankungen<br />

AWO Seniorenzentrum<br />

am Hang<br />

Am Hang 26, 27432 Bremervörde<br />

Telefon 0 47 61 990-0<br />

E-Mail: info-E315@awo-wup.de<br />

Internet: www.awo-wup<br />

6


BREMERVÖRDE SPEZIAL<br />

eindeckt oder durch die Fußgängerzone in der Brunnenstraße<br />

schlendert <strong>und</strong> sich von Auslagen der Geschäfte inspirieren lässt –<br />

hier mangelt es an nichts. Gute Sache: Freies WLAN „Free-key<br />

Bremervoerde“ ist verfügbar in den Bereichen Rathausmarkt, Kirchenstraße,<br />

Brunnenstraße, Alte Straße (zwischen Bremer Straße<br />

<strong>und</strong> Bahnhofstraße), in der Stadtbücherei, im parlamentarischen<br />

Bereich sowie in vielen Wartebereichen im Rathaus. Auf Initiative<br />

der Stadtverwaltung beteiligt sich auch die Stadt Bremervörde an<br />

einer deutschlandweiten Studie, der „Studie vitale Innenstädte“ <strong>und</strong><br />

führt Besucherbefragungen an verschiedenen Standorten in der Bremervörder<br />

Innenstadt durch – auf www.bremervoerde.de werden<br />

die Ergebnisse dann online gestellt – man erfährt hier auch noch<br />

viel mehr zu Bremervörde.<br />

Ausflugsmagnet Vörder See<br />

Zu jeder Jahreszeit stellt der Vörder See ein attraktives Ausflugsziel<br />

dar, denn der See liegt inmitten des Natur- <strong>und</strong> Erlebnisparks auf<br />

r<strong>und</strong> 100 Hektar Parkgelände. Besonders beliebt sind die Spiellandschaften,<br />

wo Kinder Abenteuer erleben können: Es darf gerutscht,<br />

gehangelt <strong>und</strong> balanciert werden – <strong>und</strong> eine Hängebrücke gibt es<br />

auch.<br />

Die Wohnmobilstation, direkt am See gelegen, bietet Platz für ca.<br />

40 Wohnmobile <strong>und</strong> ist durchgängig gut besetzt. Für kleines Geld<br />

wird man hier mit Wasser sowie Strom versorgt <strong>und</strong> die Anlage wird<br />

stets umfänglich von der BBG (Bremervörder Beschäftigungs Gesellschaft)<br />

gepflegt. Von hier aus sind es nur einige Meter zum öffentlichen,<br />

teilweise überdachten Grillplatz (Buchung unter www.<br />

brv-beschaeftigung.de), wo man mit Blick auf den See kulinarische<br />

St<strong>und</strong>en verbringen kann. Weitere Infos zum Natur- <strong>und</strong> Erlebnispark<br />

gibt es online unter www.parkdersinne-brv.de. Ein<br />

echter Hingucker ist auch die Skulptur „Seefrau“ von<br />

Jonas Klötz, die seit diesem Jahr ihren festen Platz<br />

auf der Skulpturen-Wiese am See hat – sie leistet<br />

nun dem „Seemann“, der am Seerand platziert ist,<br />

Gesellschaft.<br />

Auf der Seebühne wurde dieses Jahr schon wieder<br />

so einiges veranstaltet: Im Rahmen des Bremervörder<br />

Kultursommers gaben sich die „Junge Philharmonie Köln“,<br />

Rockbands wie „Expand“, „Rauschflut“ <strong>und</strong> den „Highway Kings“<br />

die Klinke in die Hand – auch die Kino-Termine waren gut besucht.<br />

Zwischen den Stühlen<br />

Die jährlich wiederkehrende Kultur-Serie der BBG „Zwischen den<br />

Stühlen“ startete Ende Oktober unter dem Motto „Sofa-Wohlfühlkonzerte<br />

in kleiner R<strong>und</strong>e“. Sieben Künstler <strong>und</strong> eine „FilmZeit“ stehen<br />

auf dem Programm. Unter anderem dabei: „Fettes Blech“, Steve Baker<br />

<strong>und</strong> Jo van Nelsen. Einen ausführlichen Bericht dazu gibt<br />

es auf Seite 41 in unserem Kulturteil.<br />

Neuer Bürgermeister im Amt<br />

Zum 1. <strong>November</strong> hat Michael Hannebacher<br />

(parteilos) die Amtsgeschäfte im Bremervörder<br />

Rathaus übernommen. Er wurde bei der<br />

Kommunalwahl mit einer sehr überzeugenden<br />

Mehrheit von 62,72 Prozent der Stimmen zum<br />

neuen Stadtoberhaupt gewählt. Hannebacher<br />

bringt neue Ideensowie Erfahrung aus dem<br />

Selsinger Rathaus mit in sein neues Amt.<br />

Lust was zu verschenken?<br />

GUTSCHEINE * für 40 € verschenke 50 €<br />

oder für 80 € <strong>und</strong> verschenke 100 €<br />

Sichern Sie sich Ihre Gutscheine<br />

schon im <strong>November</strong>!<br />

*Auf Dienstleistungen, ausgenommen aktuelle Angebote<br />

Öffnungszeiten<br />

Selsingen <strong>und</strong><br />

Bremervörde<br />

Montag bis Samstag<br />

8:00 –20:00 Uhr<br />

Aus<br />

zum -<strong>Leben</strong><br />

<strong>Land</strong><br />

Hauptstraße 7 • 27446 Selsingen<br />

Telefon 0 42 84 92 68 15 • Fax 0 42 84 92 68 29<br />

Neue Straße 36-38 • 27432 Bremervörde<br />

Telefon 0 47 61 92 62 80 • Fax 04761 9262829<br />

7


REGIONALE BERICHTE<br />

Benjamin Bünning<br />

<strong>und</strong> Udo Fischer<br />

(TouROW) beim<br />

Bremervörder Ei.<br />

Foto: TourROW<br />

Ei-Aktion Bremervörde/Jerusalem<br />

Aktuell gibt es einige erwähnenswerte Jubiläen in <strong>und</strong> um Bremervörde<br />

wie das 30-jährige Jubiläum des riesigen Eies am Vörder See.<br />

Der Künstler Armin Kölbli, der das Ei seiner Zeit schuf, hat aktuell<br />

zusammen mit der Stadt Bremervörde eine Aktion gestartet. Hierbei<br />

werden die Bürger aufgerufen, Briefe an das von ihm geschaffene<br />

Riesen-Ei (fünf Meter hoch) in Jerusalem zu schreiben, das am 22.<br />

<strong>November</strong> von dem Konzeptkünstler selbst mit diesen Briefen befüllt<br />

wird. Es sind bereits mehr als 2.000 Briefe zumeist arabischer <strong>und</strong><br />

jüdischer Kinder gesammelt worden <strong>und</strong> der Künstler freut sich<br />

über jeden Brief aus Bremervörde, den er noch mitnehmen kann.<br />

Im weitesten Sinne geht es hier um Völkerverständigung, Frieden<br />

<strong>und</strong> Versöhnung. Die Aktion soll auch gegen das Vergessen arbeiten,<br />

daher werden besonders junge Menschen aufgefordert, gute Wünsche<br />

zu senden. Die Briefe werden von Benjamin Bünning, Geschäftsführer<br />

des „Natur <strong>und</strong> Erlebnisparks Bremervörde“ bis 9. <strong>November</strong> gesammelt.<br />

Adresse: Natur <strong>und</strong> Erlebnispark Bremervörde GmbH, Rathausmarkt<br />

1, 27432 Bremervörde. Info: Auch in dem Bremervörder<br />

Ei befinden sich Briefe, die vielleicht in 1.000 Jahren von Menschen<br />

gelesen werden, die das Ei öffnen – es bleibt spannend.<br />

Jubiläum MTV Hesedorf<br />

100 Jahre MTV Hesedorf – im April<br />

wurde gefeiert. R<strong>und</strong> 600 Mitglieder<br />

feierten mit Abstand das r<strong>und</strong>e Jubiläum<br />

des Sportvereins – der jetzt<br />

auch einen eigenen Fanshop online<br />

betreibt. Um 19.21 Uhr (der Verein<br />

wurde 1921 gegründet) läuteten die<br />

Glocken der Hesedorfer Kirche <strong>und</strong><br />

die Mitglieder waren aufgerufen,<br />

genau zu diesem Zeitpunkt mit einem<br />

Glas Sekt anzustoßen – dies<br />

wurde virtuell vollzogen, hiervon<br />

gibt es auch Bilder <strong>und</strong> kleine Filmchen<br />

online. Aktuell ist eine zünftige Jubiläumsfeier am 20. <strong>November</strong><br />

in der Hesedorfer Schützenhalle in Planung – ob <strong>und</strong> wie diese stattfindet,<br />

kann man aktuell auf www.mtv-hesedorf.de erfahren.<br />

In <strong>und</strong> um Bremervörde lässt es sich gut leben. Die Infrastruktur<br />

stimmt, <strong>und</strong> auch das Freizeitangebot kann sich sehen lassen. Aktuelle<br />

Informationen zu allen relevanten Themen gibt es stets online<br />

auf www.bremervoerde.de. (hg/rgp)<br />

Ein Podcast<br />

von Boris Thomas<br />

www.wolkenteiler.de<br />

Herbstzauber<br />

Unsere Aktionen für Sie!<br />

Sohle gratis*<br />

Kaufe 3 Zahl 2<br />

vom 04.11.–10.11.<strong>2021</strong><br />

Beim Kauf eines Stiefels ab 89,95 €<br />

eine Einlegesohle Ihrer Wahl gratis!<br />

vom 11.11.–17.11.<strong>2021</strong><br />

Socken – den günstigsten Artikel gratis!<br />

8


REGIONALE BERICHTE<br />

Immer ganz Ohr<br />

Hörakustik Schmitz feiert fünfjähriges Jubiläum in Bremervörde<br />

Vor fünf Jahren eröffnete Hörakustik Schmitz in der Bremervörder<br />

Brunnenstraße eines der modernsten Hörakustik-Fachgeschäfte im<br />

norddeutschen Raum. Seither ist es dem Team um Philipp Sanwald<br />

eine Herzensangelegenheit, ihren K<strong>und</strong>en den bestmöglichen Service<br />

r<strong>und</strong> um das Thema Hören zu bieten, um die Hörqualität <strong>und</strong> Zufriedenheit<br />

von Hörgeräteträgern <strong>und</strong> dadurch den Ruf moderner<br />

Hörsysteme zu verbessern - mit Erfolg. „Die unzähligen Empfehlungen<br />

unserer K<strong>und</strong>en im Fre<strong>und</strong>es- <strong>und</strong> Bekanntenkreis bestätigen<br />

uns, dass sich dieser Einsatz lohnt. Dafür möchten wir uns auf<br />

diesem Wege herzlich für jedes Gespräch, jeden Besuch <strong>und</strong> Ihre<br />

Weiterempfehlungen bedanken!<br />

Die Spezialisten von Hörakustik Schmitz waren auf der Leistungsschau<br />

in Hannover dabei <strong>und</strong> verraten im Interview, was Rennfahrerlegende<br />

Walter Röhrl an seinen smarten Hörsystemen begeistert.<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>: Welcher ist der wichtigste Trend in der Hörakustik?<br />

Uli Schmitz: Ein ganz deutlicher Trend geht zu unauffälligen sowie<br />

unsichtbaren Hörsystemen. Richtig angepasst <strong>und</strong> programmiert<br />

bieten diese vollständig im Ohr getragenen Systeme besseres räumliches<br />

Hören <strong>und</strong> dadurch gute Verständlichkeit bei Störgeräuschen.<br />

Im modernen 3D-Druckverfahren wird eine ideale individuelle Passgenauigkeit<br />

<strong>und</strong> ein angenehmes Tragegefühl erreicht. Entscheidend<br />

für die Zufriedenheit ist jedoch maßgeblich die Routine <strong>und</strong> Erfahrung<br />

des jeweils programmierenden Akustikers. Die Natürlichkeit<br />

bleibt selbst bei leichten Hörminderungen erhalten <strong>und</strong> vielen, denen<br />

man vor ein paar Jahren noch von Im-Ohr-Hörsystemen abgeraten<br />

hat, können heute davon profitieren <strong>und</strong> sollten die neuen Systeme<br />

einmal testen.<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>: Sie betonen, dass die Versorgung fachgerecht sein<br />

muss. Was meinen Sie damit?<br />

Uli Schmitz: Kein Hörverlust gleicht dem anderen. Deshalb ist auch<br />

das beste Hörsystem nur so gut wie es auf seinen Träger eingestellt<br />

ist. Leider werden viele Potenziale bei modernen Hörlösungen nicht<br />

optimal genutzt, weil sie im Schnellanpassverfahren nicht bedarfsgerecht<br />

<strong>und</strong> individuell genug eingemessen werden. Wir von Hörakustik<br />

Schmitz bieten unseren K<strong>und</strong>en daher eine einzigartige, firmeneigene<br />

Anpassmethode, die neueste technische Standards nutzt.<br />

Ein Analysegerät erfasst zu Beginn während einer Trainings- <strong>und</strong><br />

Eingewöhnungsphase detailliert sämtliche Hörsituationen, in denen<br />

sich der K<strong>und</strong>e befindet. Unser firmeneigenes Verfahren garantiert,<br />

Uli Schmitz (l.)<br />

trifft Walter<br />

Röhrl (m.)<br />

<strong>und</strong> Signia-<br />

Geschäftsführer<br />

Christian<br />

Honsig (r.).<br />

Foto: Schmitz<br />

dass die Hörsysteme in allen Leistungsstufen optimal eingestellt<br />

sind, denn nur so kann man gewährleisten, dass sie gern getragen<br />

werden <strong>und</strong> nicht in der Schublade verschwinden, denn „gut hörende<br />

Schubladen“ gibt es leider schon genug.<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>: Welcher Trend hat Sie noch beeindruckt?<br />

Uli Schmitz: Hörsysteme können zukünftig immer mehr: Man kann<br />

sie direkt drahtlos via Bluetooth mit dem Fernseher, Mobiltelefonen<br />

oder anderen Geräten koppeln. Zudem haben die neuen sogenannten<br />

smarten Hörsysteme eine verbesserte Richtungserkennung <strong>und</strong> eine<br />

wirklich erstaunlich gut klingende 3D-Analyse, die Sprache <strong>und</strong> Geräusche<br />

besser räumlich voneinander trennen kann.<br />

Rennfahrerlegende Walter Röhrl ist von der Sprachverständlichkeit<br />

<strong>und</strong> Kopplung mit seinem Smartphone so begeistert, dass er von einem<br />

Quantensprung spricht. Diese Hörsysteme werden mit sehr zuverlässigen<br />

Lithium-Ionen-Akkus betrieben, sodass ein Batteriewechsel<br />

der Vergangenheit angehört. Sehr spannend ist auch, dass mit<br />

diesen smarten Hörsystemen eine persönliche Betreuung ohne einen<br />

Besuch in unserem Fachgeschäft über eine Internetverbindung in<br />

den eigenen vier Wänden oder sogar im Urlaub via Video-Anruf<br />

stattfinden kann. Unsere Hörgeräteprogrammierung kann dann über<br />

das eigene Smartphone auf die Hörsysteme aufgespielt werden.<br />

In allen Schmitz-Geschäften sind die miniaturisierten Im-Ohr-Hörsysteme<br />

<strong>und</strong> die smarten Akku-Hörsysteme bereits verfügbar. Da es<br />

sich um wirklich interessante Neuerungen handelt, wird eine völlig<br />

kostenlose <strong>und</strong> unverbindliche Beratung <strong>und</strong> Ausprobe angeboten,<br />

damit sich jeder ein akustisches Bild von der neuesten unsichtbaren<br />

<strong>und</strong> smarten Technik machen kann. (hg/pr)<br />

9


REGIONALE BERICHTE<br />

Volkstrauertag <strong>2021</strong><br />

Der Volksb<strong>und</strong> Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat sich im Laufe seiner Geschichte gewandelt<br />

In diesem Jahr ist am 14. <strong>November</strong> Volkstrauertag.<br />

Der Gedenktag wurde 1919 vom<br />

Volksb<strong>und</strong> Deutsche Kriegsgräberfürsorge<br />

vorgeschlagen <strong>und</strong> hatte über Jahrzehnte<br />

als ein Termin für öffentliche Gedenk- <strong>und</strong><br />

Erinnerungskultur einen festen Platz im Jahreskalender<br />

vieler Menschen. Dieses hat sich<br />

in den vergangenen Jahren geändert. „Die<br />

Geschichte des Volksb<strong>und</strong>es ist eng mit der<br />

deutschen <strong>und</strong> europäischen Geschichte verknüpft.<br />

Der Volksb<strong>und</strong> entwickelte sich von<br />

einer Initiative, die von weiten Teilen der<br />

Bevölkerung getragen wurde <strong>und</strong> deren Aufgabe<br />

die Suche, Identifikation <strong>und</strong> Bestattung<br />

der Gefallenen des Ersten Weltkrieges im<br />

Ausland war, hin zu einer humanitären, international<br />

vernetzten Organisation, die sich<br />

für Völkerverständigung <strong>und</strong> Frieden einsetzt“,<br />

ist in einer Pressemeldung des Volksb<strong>und</strong>es<br />

(www.volksb<strong>und</strong>.de) zu lesen.<br />

Doch wie sieht die Situation vor Ort aus?<br />

Hermann Luttmann, der Vorsitzende des<br />

Kreisverbandes Rotenburg (Wümme) des<br />

Volksb<strong>und</strong>es Deutsche Kriegsgräberfürsorge,<br />

hat unserer Redaktion dazu einige Fragen<br />

beantwortet.<br />

Am Volkstrauertag werden<br />

an Gedenkstätten, wie<br />

hier in Zeven, auch Kränze<br />

niedergelegt. Fotos: jz<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>: Ist Ihrer Ansicht nach das<br />

traditionelle Geschehen am Volkstrauertag<br />

– zum Beispiel mit Ansprachen, der Niederlegung<br />

von Kränzen <strong>und</strong> eventuell anschließenden<br />

Gottesdiensten – noch zeitgemäß?<br />

Hermann Luttmann: Über 75 Jahre nach<br />

Ende des Zweiten Weltkrieges hat sich das<br />

Gedenken am Volkstrauertag an vielen Orten<br />

gewandelt, wenngleich es auch bei uns im<br />

<strong>Land</strong>kreis auch noch eine Reihe von Veranstaltungen<br />

nach herkömmlichen Muster gibt.<br />

Die Formate dieser Veranstaltungen reichen<br />

von der kleinen Kranzniederlegung bis hin<br />

zu größeren Feierst<strong>und</strong>en unter der Mitwirkung<br />

der B<strong>und</strong>eswehr. In vielen Orten arbeiten<br />

die Verantwortlichen mittlerweile mit den<br />

Schulen zusammen <strong>und</strong> junge Menschen<br />

gestalten diesen Tag aktiv mit. Natürlich finde<br />

ich es gut, wenn man über Veränderungen<br />

nachdenkt, um auch Jugendliche besser einzubinden.<br />

Sich am Volkstrauertag Gedanken<br />

über die Opfer der Weltkriege <strong>und</strong> NS-Gewaltherrschaft,<br />

aber auch die Opfer aktueller<br />

Kriege <strong>und</strong> Gewaltherrschaft in der Welt zu<br />

machen, ist aus meiner Sicht sinnvoll <strong>und</strong><br />

notwendig. In welcher Form das geschieht,<br />

müssen die Organisatoren vor Ort entscheiden,<br />

die dabei allerdings die veränderten Verhältnisse<br />

berücksichtigen sollten.<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>: Wie viele Mitglieder hat<br />

der Volksb<strong>und</strong> Deutsche Kriegsgräberfürsorge<br />

im Gebiet ihres Kreisverbandes<br />

derzeit? Und wie ist die Altersstruktur?<br />

Hermann Luttmann: Der Volksb<strong>und</strong> Deutsche<br />

Kriegsgräberfürsorge hatte im <strong>Land</strong>kreis<br />

Rotenburg Ende letzten Jahres noch<br />

630 Mitglieder. Zur Altersstruktur sind mir<br />

keine Daten bekannt. Ich gehe aber davon<br />

aus, dass die allermeisten Mitglieder schon<br />

im Rentenalter oder kurz davor sind.<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>: Wie sieht es mit der<br />

Gewinnung neuer Mitglieder <strong>und</strong> der<br />

Jugendarbeit aus?<br />

Hermann Luttmann: B<strong>und</strong>esweit tut sich der<br />

Volksb<strong>und</strong> schwer damit, neue Mitglieder zu<br />

finden. Leider gelingt uns dies auch nicht<br />

über unsere gute Jugendarbeit: Einige Schulen<br />

im <strong>Land</strong>kreis fahren seit vielen Jahren<br />

mit einer Jahrgangsstufe oder einzelnen Klassen<br />

zur Pflege von Kriegsgräbern in Europa.<br />

Daneben gibt es eine Vielzahl von internationalen<br />

Jugendbegegnungen unter dem Motto<br />

„Versöhnung über den Gräbern“. Übrigens<br />

auch bei uns im <strong>Land</strong>kreis in Sandbostel<br />

finden solche Veranstaltungen statt.<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>: Wer kann an den<br />

Workcamps <strong>und</strong> Jugendbegegnungen<br />

des Volksb<strong>und</strong>es teilnehmen?<br />

Hermann Luttmann: Teilnehmen kann – teilweise<br />

altersabhängig – jeder Jugendliche.<br />

Eine Mitgliedschaft im Volksb<strong>und</strong> ist nicht<br />

erforderlich. (jz)<br />

■ Internet-Tipp:<br />

www.volksb<strong>und</strong>.de/workcamps<br />

10


REGIONALE BERICHTE<br />

Trauerbegleitung ist wichtig<br />

Nach dem Verlust eines geliebten Menschen besteht oftmals Handlungsbedarf<br />

Trauerbegleitung unterstützt Menschen bei<br />

der Bewältigung erlittener oder zu erwartender<br />

Verlusterfahrungen. Trauerbegleitung<br />

unterstützt Menschen in ihrem Prozess der<br />

Trauer durch Dasein, Mitschweigen, Zuhören<br />

sowie unterschiedliche Angebote <strong>und</strong> Methoden.<br />

Die Trauerbegleitung ist nicht mit einer<br />

ärztlichen Therapie einer Krankheit zu verwechseln,<br />

sondern kann von jedem Menschen<br />

geleistet werden, der bereit ist, sich<br />

dieser Situation zu stellen <strong>und</strong> sie mit dem<br />

Trauernden zusammen auszuhalten.<br />

Mit der Trauerbegleitung wird der Versuch<br />

unternommen, dem menschlichen Bedürfnis<br />

nach Trost <strong>und</strong> Unterstützung gezielter zu<br />

begegnen. Zudem benötigen Trauernde, die<br />

einen Angehörigen durch einen überraschenden<br />

oder gewaltsamen Tod verloren haben,<br />

häufiger intensive Unterstützung, welche<br />

vom sozialen Umfeld nicht oder nicht ausreichend<br />

gewährt werden kann. Hier fungiert<br />

die Trauerbegleitung insbesondere in der<br />

ersten Zeit als Krisenintervention leistet aber<br />

auch langfristige Begleitung, die im familiären<br />

Umfeld sooft ebenfalls nicht möglich ist.<br />

Das Enthüllen der eigenen Gefühle über den<br />

Verlust gegenüber Fre<strong>und</strong>en, Familie, Leidensgenossen<br />

oder professionellen Helfern<br />

ist keine notwendige Voraussetzung für die<br />

Trauerarbeit, da man sich mit seinen Gefühlen<br />

auch alleine auseinandersetzen kann.<br />

Allerdings besteht eine enge Beziehung zwischen<br />

den zwei Prozessen: Manchen Menschen<br />

gelingt die Auseinandersetzung mit<br />

ihrer Trauer nur über das Gespräch. Indem<br />

sie mit anderen reden, klärt sich für sie die<br />

Situation <strong>und</strong> so verarbeiten sie ihre Trauer.<br />

Es ist eine Funktion von Trauerbegleitung<br />

<strong>und</strong> Trauertherapie, sich der Auseinandersetzung<br />

mit dem Verlust zu stellen sowie<br />

die Trauernden bei ihrer Trauerarbeit empathisch<br />

zu begleiten. Dabei geht es nicht darum,<br />

sie von der Trauer zu befreien, sondern<br />

sie dabei zu unterstützen, den erlebten Verlust<br />

sowie die damit verb<strong>und</strong>ene Trauer als<br />

einen Bestandteil ihres <strong>Leben</strong>s anzunehmen<br />

<strong>und</strong> zu integrieren, um nach dem vollzogenen<br />

Trauerprozess gestärkt <strong>und</strong> lebensbejahend<br />

nach vorne leben zu können.<br />

Durch den B<strong>und</strong>esverband Trauerbegleitung<br />

(www.bv-trauerbegleitung.de) werden momentan<br />

eigene Standards für Qualifizierungen<br />

<strong>und</strong> Fortbildungen auch in der Kindertrauerbegleitung<br />

entwickelt.<br />

Viele Bestattungsinstitute bieten umfassende<br />

Trauerbegleitung an – informieren Sie sich<br />

im Bedarfsfall <strong>und</strong> wenden sich vertrauensvoll<br />

an das Institut Ihrer Wahl. (hg)<br />

Wir sind jederzeit für Sie da!<br />

ERIK LOHOF<br />

TRAUERREDNER<br />

Würdigung des Verstorbenen,<br />

Beistand den Angehörigen<br />

Herrenbrümmer 13<br />

27404 Zeven<br />

Tel. 0171-6778899<br />

www.ihr-trauerredner.net<br />

Ihr Ansprechpartner für:<br />

Urnenanlagen, Grabanlagen, Nachbeschriftungen,<br />

Einfassungen, Vergoldarbeiten u.v.m.<br />

Ihre Steinmanufaktur in Seedorf <strong>und</strong> Gnarrenburg<br />

Tel. 04284-350 www.grabmale-bublat.de Tel. 04763-945425<br />

Erfahrung seit<br />

über 125 Jahren<br />

Wenn der Mensch<br />

den Menschen braucht.<br />

Ihr familiäres Bestattungshaus<br />

für die Samtgemeinden<br />

Zeven <strong>und</strong> Selsingen.<br />

11


REGIONALE BERICHTE<br />

Kinder helfen Kindern – <strong>und</strong> alle helfen mit!<br />

EURO-Leasing lädt gemeinsam mit den örtlichen Feuerwehren zum großen Geschenke-Sammeltag ein<br />

Auch in diesem Jahr macht sich der Weihnachtspäckchenkonvoi<br />

wieder pünktlich auf<br />

den Weg nach Südosteuropa. Um dort so vielen<br />

hilfsbedürftigen Kindern wie möglich ein<br />

fröhliches Weihnachtsfest zu bescheren, sollen<br />

die Lkw natürlich gut gefüllt sein. Deshalb<br />

freut sich die EURO-Leasing GmbH über<br />

rege Beteiligung am Sammeltag auf dem Sittensener<br />

Betriebsgelände. Dort wartet auf die<br />

großen <strong>und</strong> kleinen Helferinnen <strong>und</strong> Helfer<br />

außerdem ein buntes Rahmenprogramm.<br />

Sammelplatz seit 2014 bei EURO-Leasing<br />

Glück verdoppelt sich bekanntlich, wenn man<br />

es teilt – ganz gleich, wie viele h<strong>und</strong>ert Kilometer<br />

dazwischenliegen. Genau dafür sorgt<br />

die deutschlandweite Aktion „Weihnachtspäckchenkonvoi“.<br />

Initiiert von den Stiftungen<br />

Ro<strong>und</strong> Table <strong>und</strong> Ladiesʼ Circle Deutschland,<br />

Über die EURO-Leasing GmbH<br />

Unter dem Dach der Volkswagen<br />

Financial Services AG ist die EURO-<br />

Leasing GmbH Vermiet-Spezialist<br />

für hochwertige Marken-Fahrzeuge.<br />

Das Unternehmen arbeitet seit 1997<br />

mit dem Schwerpunkt Lkw-Vermietung<br />

<strong>und</strong> ist seit 2014 h<strong>und</strong>ertprozentige<br />

Tochter von Europas größtem automobilen<br />

Finanzdienstleister. Durch die<br />

Verschmelzung mit der Euromobil<br />

Autovermietung GmbH bietet die<br />

EURO-Leasing GmbH seit September<br />

2019 auch im Pkw-Bereich umfassende<br />

Mietlösungen <strong>und</strong> deckt mit den Marken<br />

„MAN Rental“ im Lkw-Bereich sowie<br />

„VW FS | Rent-a-Car“ im Pkw-Segment<br />

die gesamte Bandbreite vom Kleinwagen<br />

bis zum 40-Tonner im Rahmen<br />

von Kurz- <strong>und</strong> Langzeitmiete ab.<br />

Kinder aus Osteuropa halten<br />

mit strahlenden Augen stolz ihr<br />

Weihnachtsgeschenk fest.<br />

sind Kinder <strong>und</strong> Erwachsene dabei alle Jahre<br />

wieder aufgerufen, kindgerechte Weihnachtsgeschenke<br />

an Sammelstellen abzugeben. Ein<br />

solcher Sammelplatz befindet sich seit 2014<br />

in Sittensen, genauer gesagt auf dem Firmengelände<br />

der EURO-Leasing GmbH in der<br />

Hansestraße. Nachdem die Sammelaktion im<br />

vergangenen Jahr pandemiebedingt etwas<br />

kleiner ausfiel, freuen sich die Verantwortlichen<br />

des Vermietspezialisten gemeinsam mit<br />

den regionalen Feuerwehren auf einen tollen,<br />

bunten Aktionstag <strong>2021</strong>, der in diesem Jahr<br />

etwas größer ausfallen wird.<br />

Buntes Programm am 27. <strong>November</strong><br />

Am Samstag, den 27. <strong>November</strong>, sind alle,<br />

die wortwörtlich grenzenlos Freude schenken<br />

möchten, herzlich zum Vorbeikommen <strong>und</strong><br />

Mitmachen eingeladen. Die Geschenke für<br />

Kinder verschiedener Altersstufen können –<br />

idealerweise in Schuhkartons verpackt – zwischen<br />

10 <strong>und</strong> 16 Uhr auf dem Betriebsgelände<br />

der EURO-Leasing abgegeben werden. Für<br />

alle „Glücks-Bringer“ haben die Organisatoren<br />

ein umfangreiches Programm auf die Beine<br />

gestellt. Der diesjährige Sammeltag findet<br />

in Weihnachtsmarkt-Atmosphäre statt. Die<br />

Besucher erwartet stimmungsvolle Musik,<br />

Heiß- <strong>und</strong> Kaltgetränke sowie verschiedene<br />

weihnachtliche Leckerbissen. Auch wird es<br />

zahlreiche interessante Fahrzeuge aus der<br />

Vermietflotte der EURO-Leasing zu besichtigen<br />

geben – vom modernen Elektroauto bis<br />

zu den neusten 40-Tonner-Truck. Wie in den<br />

Jahren zuvor werden auch die beteiligten Feuerwehren<br />

in voller Montur <strong>und</strong> mitsamt ihren<br />

Einsatzfahrzeugen vor Ort sein.<br />

Als weiteres Highlight kann an diesem Tag<br />

einer der beiden EURO-Leasing Konvoi-Züge<br />

besichtigt werden. Insgesamt stellt das Vermietunternehmen<br />

zwei Fahrzeuge für das<br />

Projekt zur Verfügung. Deren Trailer wurden<br />

übrigens wieder mit extra angefertigten<br />

Weihnachtsplanen geschmückt.<br />

Geschenkeabgabe bis zum 29. <strong>November</strong><br />

Wer bedürftigen Kindern in Südosteuropa<br />

eine Freude machen möchte, es aber nicht<br />

zum Sammeltag am 27. <strong>November</strong> schafft,<br />

kann seine Geschenke auch bis zum 29. <strong>November</strong><br />

während der regulären Geschäftszeiten<br />

bei der EURO-Leasing GmbH abgeben.<br />

Das Organisationsteam des Weihnachtspäckchenkonvois<br />

plant aktuell, wieder freiwillige<br />

Helferinnen <strong>und</strong> Helfer auf die diesjährige<br />

Tour mitzunehmen. Da zum jetzigen Zeitpunkt<br />

allerdings noch unklar ist, wie sich<br />

die Infektionszahlen in den Ziel- <strong>und</strong> Durchfahrtsländern<br />

entwickeln, kann es hier noch<br />

zu kurzfristigen Änderungen kommen.<br />

Weitere aktuelle Informationen zum diesjährigen<br />

Weihnachtspäckchenkonvoi gibt es<br />

unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de.<br />

Für Rückfragen stehen zudem die Projektverantwortlichen<br />

der EURO-Leasing (marketing@euroleasing.eu)<br />

sowie der örtlichen Feuerwehren<br />

(wpk-feuerwehr-row.@gmx.de) zur<br />

Verfügung. (pr)<br />

Feuerwehrwagen, Trucks <strong>und</strong> Fahrzeuge<br />

aus der EURO-Leasing-Flotte können<br />

beim Aktionstag bestaunt werden.<br />

12


<strong>Land</strong>rat Hermann Luttman verabschiedet<br />

Marco Prietz übernahm am 29. Oktober das Ruder<br />

REGIONALE BERICHTE<br />

Ende Oktober wurde es in der Aula der Rotenburger<br />

BBS feierlich. Hermann Luttmann<br />

wurde nach 15 Jahren als <strong>Land</strong>rat verabschiedet<br />

<strong>und</strong> das „Who is Who“ der regionalen<br />

Politik <strong>und</strong> Verwaltung kamen, um ihn zu<br />

würdigen.<br />

Ehlen wie immer gut aufgelegt<br />

Die kurzweilige Eröffnungsrede hielt der Vorsitzende<br />

des Kreistages Hans-Heinrich Ehlen.<br />

In gewohnt jovialer <strong>und</strong> herzlicher Art schilderte<br />

er eigene Erlebnisse <strong>und</strong> Höhepunkte<br />

der gemeinsamen Zeit.<br />

Kein Streichquartett<br />

Danach betraten Eli Lohof <strong>und</strong> Elke Oppermann<br />

die Bühne. Erleichterung machte sich<br />

im Saal <strong>und</strong> vor allem bei Hermann Luttman<br />

breit, denn Elke Oppermann berichtete von<br />

dem Buchungstelefonat, wo Hermann Luttmann<br />

gesagt haben soll: „Die wollten mir ein<br />

Streichquartett aufs Auge drücken – könntet<br />

ihr nicht lieber spielen?“ So kam es dann,<br />

dass die beiden Musikerinnen – die kürzlich<br />

unseren Ministerpräsidenten nach Österreich<br />

begleiten durften, um dort zu spielen –<br />

von Hermann Luttmann ausgewählte stimmungsvolle<br />

Lieder aus den 70er-Jahren, wie<br />

„Country Roads“ <strong>und</strong> „Blowing in The Wind“<br />

zum Besten gaben.<br />

Würdigungen von allen Seiten<br />

Weitere Gratulanten wie <strong>Land</strong>rat Klaus<br />

Wiswe (Präsident des Niedersächsischen<br />

Kreistages), Käthe Dittmer-Scheele (als Sprecherin<br />

der Bürgermeister im <strong>Land</strong>kreis) <strong>und</strong><br />

Dr. Torsten Lühring (erster Kreisrat) hielten<br />

kurze Reden <strong>und</strong> erinnerten an Erfolge, Niederlagen<br />

<strong>und</strong> Gemeinsamkeiten.<br />

Luttmann bedankt sich bei seiner Familie<br />

Nachdem sich auch das Team des Rathauses<br />

mit Präsenten herzlich verabschiedete, war<br />

Hermann Luttman selbst gefragt, noch einige<br />

Worte an die Anwesenden zu richten. Er wirkte<br />

gerührt <strong>und</strong> bedankte sich bei vielen Weggefährten,<br />

aber vor allem bei seiner Frau<br />

Mechthild Ross-Luttmann (ehemaliges Mitglied<br />

des Niedersächsischen <strong>Land</strong>tags) <strong>und</strong><br />

seinen drei Kindern, die diesem wichtigen<br />

Termin beiwohnten. Das Wissen darüber,<br />

dass es ohne das Verständnis <strong>und</strong> die Unterstützung<br />

seiner Familie alles viel schwieriger<br />

gewesen wäre <strong>und</strong> wie dankbar er dafür sei,<br />

unterstrich er mit einem Blumenstrauß für<br />

seine Frau <strong>und</strong> einem Küsschen.<br />

Im Anschluss spielte das beliebte Musik-Duo<br />

Eli <strong>und</strong> Elke weitere Hits aus ihrem Repertoire<br />

<strong>und</strong> es gab etwas Sekt <strong>und</strong> Häppchen.<br />

Auch <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> wünscht Hermann Luttmann<br />

alles Gute für die nun hoffentlich etwas<br />

ruhigere Zeit.<br />

Marco Prietz übernimmt das Ruder<br />

Am Freitag, 29. Oktober, wurde dann das<br />

<strong>Land</strong>kreis-Ruder an den kürzlich gewählten<br />

Nachfolger von Hermann Luttmann, Marco<br />

Prietz übergeben. Dieser Termin war leider<br />

nach Redaktionsschluss für diese Ausgabe,<br />

daher keine Bilder – aber auf unserer Facebookseite<br />

www.facebook.com/<strong>Land</strong><strong>und</strong><strong>Leben</strong><br />

gibt es eine ausführliche Fotostrecke. (hg)<br />

13


REGIONALE BERICHTE<br />

Die Energiewende in der Nachbarschaft<br />

Acht weitere Windkraftanlagen entstehen nahe Wohlsdorf<br />

Nahe Bartelsdorf ist bereits<br />

ein Windpark in Betrieb.<br />

Dicke Kabel schauen schon<br />

an vielen Ecken aus der Erde.<br />

Gemessen an der Anzahl der Einwohner entfallen<br />

auf die beiden Orte Wohlsdorf <strong>und</strong> Bartelsdorf<br />

in absehbarer Zeit sicher mit die<br />

meisten Windkraftanlagen pro Bürger im<br />

<strong>Land</strong>kreis Rotenburg. Nachdem östlich von<br />

Bartelsdorf bereits seit mehreren Jahren ein<br />

Windpark für die Gewinnung elektrischer<br />

Energie sorgt, sind jetzt zwischen Wohlsdorf<br />

<strong>und</strong> Rotenburg im Bereich des Ahlsdorfer<br />

Forstes die Arbeiten für eine weitere, fast<br />

100 Hektar großen Fläche angelaufen, auf<br />

der bis Mitte kommenden Jahres acht von<br />

der Windpark Wohlsdorf GbR beantragte<br />

Windkraftanlagen ihren Platz finden sollen.<br />

R<strong>und</strong> 60 Millionen Euro sollen in das Projekt<br />

investiert werden, bis sich die ersten Räder<br />

drehen.<br />

Armdicke Versorgungsleitungen sind nötig<br />

Spezialfirmen bereiten derzeit die Infrastruktur<br />

vor, die nötig ist, um die Anlagen mit ihren<br />

75 Meter langen Rotorblättern <strong>und</strong> einer<br />

späteren Gesamthöhe von gut 240 Metern<br />

installieren zu können. Die Naben der Riesen-Stromerzeuger,<br />

an denen die Rotoren befestigt<br />

werden, befinden sich auf 169 Metern.<br />

Neben der Vorbereitung der Zuwegungen mit<br />

Verbreiterungen <strong>und</strong> der Umgestaltung von<br />

Kurvenbereichen durch das Aufbringen von<br />

Schotter werden unterirdisch auch bereits<br />

die Kabel verlegt, durch die künftig 5,6 Megawatt<br />

Strom den Weg zu den Abnehmern<br />

finden sollen. Diese Energiemenge entspricht<br />

nach Berechnungen von Experten dem durchschnittlichen<br />

Strombedarf von 120.000 Menschen.<br />

Zum Teil armdicke Versorgungsleitungen<br />

sind notwendig, um die Energie problemlos<br />

in Richtung privater Haushalte <strong>und</strong> Gewerbe<br />

fließen zu lassen. Fachfirmen setzen Spezial-<br />

Gerät ein, mit dem die Kabel tief unter die<br />

Erde gebracht werden. Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens,<br />

das auch die Möglichkeit<br />

bot, Bedenken <strong>und</strong> Kritik zu äußern,<br />

sind aus der Bevölkerung kaum Anmerkungen<br />

gekommen. Auch bei der Genehmigung<br />

<strong>und</strong> dem Bau der bereits bestehenden Anlagen,<br />

die sich in geringerer Distanz zu Wohnsiedlungen<br />

befinden, ist das der Fall gewesen.<br />

Windkraft ist alltagstauglich<br />

Im Rahmen der Energie-Wende ist es ja politischer<br />

Wille, dass sich Deutschland mit<br />

Nachdruck erneuerbaren Energien zuwendet,<br />

die die Abkehr von herkömmlichen Energieträgern<br />

wie Atomkraft oder Kohle sicherstellen.<br />

Neben der Nutzung von Sonnenenergie<br />

<strong>und</strong> Wasserkraft bildet die Windenergie eine<br />

der wesentlichen Säulen in dem Gefüge künftiger<br />

Energiequellen. Im Vergleich zu manch<br />

anderer Technik gilt die Gewinnung elektrischer<br />

Energie aus der Kraft des Windes als<br />

weitestgehend ausgereift <strong>und</strong> alltagstauglich.<br />

Niedersachsen deutschlandweit Vorreiter<br />

Andreas Weber, scheidender Rotenburger<br />

Bürgermeister begrüßt die Entwicklung: „Es<br />

ist wichtig, dass wir als Stadt einen Teil zur<br />

Energiewende im <strong>Land</strong>kreis beitragen.“ So<br />

könne künftig die Verbrennung fossiler<br />

Brennstoffe <strong>und</strong> der Kohlendioxid-Ausstoß in<br />

die Atmosphäre reduziert werden.<br />

Spannende Hintergr<strong>und</strong>-Informationen zum<br />

Thema hat Frank Grüneisen, Sprecher des<br />

B<strong>und</strong>esverbandes Windenergie, parat. Im<br />

Vergleich des produzierten Stroms liegt Niedersachsen<br />

deutschlandweit, laut Grüneisen,<br />

an erster Stelle vor Brandenburg <strong>und</strong> Schleswig-Holstein.<br />

Im vergangenen Jahr wurden<br />

in Niedersachsen 48 neue Windenergieanlagen<br />

mit einer Leistung von 167 Megawatt<br />

gebaut. Insgesamt stehen in unserem B<strong>und</strong>esland<br />

jetzt 6352 Anlagen mit einer Gesamtleistung<br />

von 11.430 Megawatt. (fk)<br />

Solarpflicht soll den Schub bringen<br />

Dächer von Neubauten sind der ideale Ort für neue Photovoltaikanlagen.<br />

Sie bieten ein riesiges Potenzial für die Energiewende. Das hat<br />

auch die deutsche Politik erkannt, diskutiert wird über eine b<strong>und</strong>esweite<br />

Solarpflicht. Umgesetzt wird sie in einigen B<strong>und</strong>esländern ab<br />

2022 <strong>und</strong> 2023. Wie aber wird das Solarpotenzial auf den Dächern<br />

der 14 größten deutschen Städte derzeit ausgeschöpft? Das Ergebnis<br />

des LichtBlick Solarchecks <strong>2021</strong> ist ernüchternd: Der Solarfaktor – das<br />

Verhältnis der Fläche neu errichteter Solaranlagen zu neu gebauten<br />

Dachflächen – liegt in 8 der 14 Metropolen unter 30 Prozent. Die<br />

regionalen Unterschiede in Sachen Solarfaktor sind enorm. In der<br />

Ruhrgebietsmetropole Essen liegt er bei knapp 63 Prozent, beim<br />

Schlusslicht Hamburg sind es gerade einmal zehn Prozent. (djd)<br />

Dächer mit Solaranlage dienen sowohl dem Klimaschutz<br />

als auch einer verbrauchernahen Stromversorgung.<br />

Foto: djd/LichtBlick SE/PantherMedia/Andreas Weber<br />

14


REGIONALE BERICHTE<br />

Frischer Wind nach den Kommunalwahlen<br />

Ämterkarussell dreht sich<br />

Auf vielen Positionen in unserer Region<br />

werden nun neue Gesichter die Ämter antreten<br />

<strong>und</strong> für frischen Wind sorgen. <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong><br />

bat einige davon, uns kurze Stellungnahmen<br />

dazu zu senden. <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> wünscht allen<br />

einen guten Start <strong>und</strong> wird weiterhin über Veränderungen<br />

<strong>und</strong> die Realisierung der Wahlthemen<br />

berichten. (hg)<br />

Bürgermeister Tarmstedt: „Ich freue mich natürlich sehr über das<br />

Ergebnis <strong>und</strong> das mir entgegengebrachte Vertrauen. Ich möchte<br />

mich ganz herzlich bei allen Unterstützerinnen <strong>und</strong> Unterstützern<br />

bedanken, die mir im Wahlkampf geholfen haben. Als unabhängiger<br />

Einzelbewerber ohne einen Parteiapparat im Hintergr<strong>und</strong> ist<br />

so ein Wahlkampf schon eine gewaltige Herausforderung. Jetzt<br />

freue ich mich jedenfalls sehr auf die neue Aufgabe, die Zusammenarbeit<br />

mit den Mitarbeiterinnen <strong>und</strong> Mitarbeitern sowie<br />

dem neuen Samtgemeinderat.“<br />

Oliver<br />

Moje<br />

Dank einer sehr aktiven Oppositionsarbeit<br />

konnte das Bündnis 90/Die Grünen unter<br />

der Führung von Jochen Hake die Anzahl<br />

der Mandate verdoppeln. Auf einer Sitzung<br />

am 4. Oktober wurde beschlossen, dass<br />

die Grünen Ratsmitglieder Hake, Marion<br />

Arnhold, Reinhard Bussenius <strong>und</strong> Maren<br />

Meinke (parteilos) zusammen mit Ratsmitglied<br />

Stefan Hoppe-Seyler (FDP) eine gemeinsame<br />

Fraktion bilden werden. Eher beständig<br />

blieb die Sitzverteilung bei den anderen Parteien<br />

bzw. Wählergruppen: Die WG Pro BRV<br />

erarbeitete mit Barbara Illig, Thorsten Wruck<br />

<strong>und</strong> Manfred Neumann abermals drei Sitze.<br />

Die SPD konnte subjektiv vom Schwung des<br />

B<strong>und</strong>estrends profitieren <strong>und</strong> sicherte sich<br />

sieben Sitze im neuen Rat. Den Fraktionsvorsitz<br />

hat Lars Lust übernommen. Die CDU<br />

um Dirk-Frederik Stelling schaffte trotz aller<br />

Kritik zum zweiten Mal hintereinander die<br />

absolute Mehrheit mit 17 Sitzen. Die Linke<br />

<strong>und</strong> die NPD (zuletzt nach Todesfall zudem<br />

lediglich noch auf dem Papier dabei)<br />

verloren ihre Sitze. Die kommende<br />

Wahlperiode verspricht dennoch<br />

einige Spannung, da der neue<br />

Bürgermeister Michael Hannebacher<br />

keiner Partei angehört<br />

(„Meine Partei heißt Bremervörde“),<br />

<strong>und</strong> in einigen Punkten eine<br />

andere Sichtweise bevorzugt als z. B.<br />

die Mehrheitsfraktion. (rgp)<br />

<strong>Land</strong>rat Rotenburg Wümme: „Mit 33 Jahren bei meiner ersten Kandidatur<br />

als <strong>Land</strong>rat über 60 Prozent der Stimmen zu bekommen, hat mich<br />

überwältigt. Das ist eine große Motivation, um mich nun für einen<br />

lebenswerten, modernen <strong>und</strong> bürgernahen <strong>Land</strong>kreis einzusetzen.<br />

Mein besonderer Schwerpunkt im ersten Jahr gilt den von mir im<br />

Wahlkampf angesprochenen Themen Mobilfunkausbau, Wirtschaftsförderung<br />

<strong>und</strong> Bauen. Außerdem möchte ich bei der<br />

Digitalisierung von <strong>Land</strong>kreis <strong>und</strong> Schulen vorankommen.“<br />

Bürgermeister Rotenburg: „Nach einem doch sehr aufregenden Wahlkampf<br />

wurde ich am 12. September zum neuen Bürgermeister für unsere Kreisstadt<br />

Rotenburg gewählt. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, welches<br />

mir mit einem deutlichen Ergebnis ausgesprochen wurde. Wie angekündigt,<br />

möchte ich mich als parteiloser Bürgermeister sachorientiert für die<br />

in Rotenburg <strong>und</strong> den Ortschaften lebenden <strong>und</strong> arbeitenden Menschen<br />

einsetzen. Eines der Schwerpunktthemen der nächsten Jahre wird die Verkehrs-<br />

<strong>und</strong> Stadtentwicklung sein. Ich hoffe, dass wir in die Städtebauförderungsprogramme<br />

aufgenommen werden, um den Kernbereich Rotenburgs<br />

mit nicht unerheblichen Investitionen <strong>und</strong> intensiver Beteiligung der<br />

Menschen einen ordentlichen Schritt nach vorne bringen zu können.“<br />

Bürgermeisterin Gemeinde Scheeßel: „Mit knapp 78 Prozent der Stimmen haben<br />

mir die Bürgerinnen <strong>und</strong> Bürger ein großes Vertrauen geschenkt, das mir viel<br />

Kraft für meinen Start als Bürgermeisterin gibt. Höchste Priorität zu Beginn<br />

meiner Arbeit hat das Kennenlernen meiner Mitarbeiterinnen <strong>und</strong> Mitarbeiter,<br />

damit wir vertrauensvoll, respektvoll <strong>und</strong> wertschätzend miteinander<br />

Ulrike<br />

Jungemann<br />

Marco<br />

Prietz<br />

Torsten<br />

Oestmann<br />

umgehen. Das gleiche gilt für die Zusammenarbeit mit den Ratsmitgliedern.<br />

Aus meiner Sicht sind das die besten Voraussetzungen, um<br />

gemeinsam die Ziele für die Gemeinde Scheeßel zu erreichen.“<br />

Haus am Visselpark<br />

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail an:<br />

randolph.opper@curata.de. Gerne können Sie<br />

auch Ihre Unterlagen persönlich abgeben.<br />

27374 Visselhövede · Rotenburger Straße 22–24<br />

Das CURATA Haus am<br />

Visselpark bietet seinen<br />

Bewohnern ein schönes<br />

<strong>und</strong> lebenswertes Zuhause.<br />

Möglich machen das<br />

unsere engagierten <strong>und</strong><br />

empathischen Mitarbeiter.<br />

Um das Team zu verstärken suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:<br />

Pflegefachkräfte (m/w/d) in Voll- <strong>und</strong> Teilzeit sowie auf 450-€-Basis<br />

im Früh-, Spät- <strong>und</strong> Nachtdienst.<br />

Qualitätsbeauftragte (m/w/d) in Voll- <strong>und</strong> Teilzeit.<br />

Wohnbereichsleitung (m/w/d)<br />

Auszubildende zur/zum Pflegefachfrau/mann (m/w/d)<br />

Küchenleitung (m/w/d)<br />

15


REGIONALE BERICHTE<br />

Halbzeit Klosterholz-Tombola<br />

Klosterholz e. V. aus der Region Osterholz mit Sponsoren-Hilfe wieder mitten im Tombola-Geschehen<br />

Die alljährliche Klosterholz-Tombola findet<br />

auch <strong>2021</strong> große Beachtung, sie ist seit 1989<br />

ein Motor für die Region. Seitdem wurden<br />

knapp vier Millionen Lose verkauft <strong>und</strong> r<strong>und</strong><br />

1,4 Millionen Euro erwirtschaftet, die in h<strong>und</strong>erte<br />

unterschiedlicher Projekte als Anschub-<br />

Investition geflossen sind.<br />

Gutes tun <strong>und</strong> gewinnen<br />

Dank dem großartigen Engagement aller<br />

Beteiligten (Sponsoren <strong>und</strong> aktive Vereinsmitglieder)<br />

geht es auch <strong>2021</strong> weiter mit<br />

der Klosterholz-Tombola, einem großartigen<br />

Leuchtturmprojekt in unserer Region. Machen<br />

Sie mit, gewinnen Sie attraktive Preise<br />

<strong>und</strong> tun dabei Gutes für die Region!<br />

Losverkauf auch auf dem Marktplatz<br />

Fanden die ersten Losverkäufe im Jahre<br />

1989/1990 noch in einem leerstehenden Autohaus<br />

in der Bahnhofstraße sowie im Möbelhaus<br />

Meyerhoff <strong>und</strong> im damaligen Kaufhaus<br />

Reuter statt, so wurde nach dem Abriss<br />

des Autohauses ein neuer, zentraler Standort<br />

- auf dem Marktplatz Osterholz-Scharmbeck -<br />

mit einem eigens angeschafften Losverkaufscontainer<br />

angenommen. Mit der Eröffnung<br />

von Marktkauf auf dem Pumpelberg-Gelände<br />

wurde ein weiterer Verkaufsort geschaffen.<br />

Und auch in den Gemeinden Worpswede <strong>und</strong><br />

Ritterhude können Lose in den Rathäusern<br />

<strong>und</strong> Filialen der Kreissparkasse, genauso<br />

wie bei ausgewählten Einzelhändlern in<br />

Osterholz-Scharmbeck erworben werden.<br />

Und natürlich ist die Klosterholz-Tombola<br />

auch dabei, wenn es etwas zu feiern gibt<br />

<strong>und</strong> so hat es bereits Tradition, dass ein Verkaufscontainer<br />

oder kleinere Pavillons der<br />

Klosterholz-Tombola auf dem Scharmbecker<br />

Herbstmarkt, dem Ritterhuder Hammefest<br />

oder dem Osterholz-Scharmbecker Weihnachtsmarkt<br />

zu finden sind. Weitere Informationen<br />

unter www.klosterholz-tombola.de<br />

findet man im Internet. (hg)<br />

In den letzten vier Jahren wurden<br />

unzählige Projekte gefördert.<br />

Hier eine beeindruckende Liste<br />

in Auszügen:<br />

• Mein Baum – unser Wald –<br />

ganzheitliches Bildungsangebot<br />

• Torfkahnausstattung mit 2 Lithiumbatterien<br />

für den Elektromotor<br />

• Bienenfre<strong>und</strong>liche Blumendekoration<br />

in Worpswede<br />

• Nachuntersuchung Totholzkäfer<br />

im Klosterholz<br />

• Gemeinde St. Marien – Friedhofsmauer<br />

• Zuschuss Gestaltung Festplatz<br />

Pennigbüttel<br />

• „Das mobile Vogelmuseum“<br />

• Technische Hilfsmittel<br />

Naturpark Teufelsmoor<br />

• Baumpflanzaktion IGS<br />

• Streuobstwiese Knorrenkamp<br />

• Baumpflanzaktion Gymnasium OHZ<br />

• Zuschuss für den Bau<br />

der Amphibienleiteinrichtung<br />

• Montessori<br />

Umgestaltung des Kindergartens<br />

• Umgestaltung des Außengeländes<br />

der Kita Buschhausen<br />

• Förderung Buch „Worpswede-Kunst<br />

<strong>und</strong> Kunsthandwerk der Künstlerkolonie<br />

heute“<br />

• Zuschuss für das Projekt<br />

„Holzmaterial für Unterstellhäuschen“<br />

• Anschaffung von zwei Zelten<br />

für den Imkerverein OHZ e. V.<br />

• Unterstützung Bucherstellung<br />

„Die Worpsweder Mühle“<br />

• Renaturierung der Schwaneweder Beeke<br />

– vom Graben zum lebendigen Bach<br />

• Zuschuss der Umweltbildung<br />

der Biologischen Station OHZ<br />

16


Am 25. Oktober fand in Zeven ein verkaufsoffener<br />

Sonntag bei sonnigem Herbstwetter<br />

statt, der wahre Besucherscharen in die Stadt<br />

am Walde lockte. Ob es nun am schönen Wetter,<br />

an den tollen Angeboten der geöffneten<br />

Geschäfte oder den ab 14 Uhr stattfindenden<br />

Treckergottesdienst lag, spielt keine Rolle.<br />

Wichtig ist, dass die Zevener Innenstadt so<br />

belebt war, wie schon lange nicht mehr,<br />

<strong>und</strong> das hoffen die Zevener auch für den<br />

geplanten Weihnachtsmarkt vom 26. bis 28.<br />

<strong>November</strong> <strong>2021</strong>.<br />

REGIONALE BERICHTE<br />

Zevener Herbstvergnügen bei bestem Wetter<br />

Auch Treckergottesdienst auf dem Veranstaltungsgelände war gut besucht<br />

Viele Geschäftsleute sehr zufrieden<br />

Sehr gut besucht war „Mode Steffen“, die extra<br />

für diesen Tag mit Gutscheinen geworben<br />

hatten <strong>und</strong> auch bei „Löhden“ (Raumausstatter<br />

in der Labesstraße) war ordentlich was<br />

los. Die kulinarischen Angebote <strong>und</strong> die Stände<br />

der regionalen <strong>Land</strong>wirte fanden großen<br />

Zuspruch, aber auch bei „Media Brandt“ stöberten<br />

die Besucher <strong>und</strong> ließen sich mal ganz<br />

in Ruhe beraten. Theo Moet: „Ein solcher Tag<br />

ist auch für uns immer etwas Besonderes,<br />

denn hier haben wir die Gelegenheit, eine<br />

größere Zahl von interessierten Besuchern<br />

über unser breites Angebot zu informieren<br />

– auch das Wetter hat gepasst, wir freuen uns.“<br />

Löhden: „Fliesen waren gestern –<br />

machen Sie es einfach fugenlos!“<br />

Treckergottesdienst mit Band <strong>und</strong> Döntjes<br />

Statt der jährlichen Erntewagenparade, die<br />

leider auch dieses Jahr aus bekannten Gründen<br />

nicht stattfinden konnte, kamen viele<br />

geschmückte Trecker zum Zevener Veranstaltungsgelände,<br />

denn das Orga-Team des<br />

<strong>Land</strong>volkverbandes lud zum Treckergottesdienst,<br />

der vom Vorsitzenden Alexander von<br />

Hammerstein feierlich mit Dankesworten<br />

eröffnet wurde.<br />

Dann sprach der Selsinger Gemeindepastor<br />

Manfred Thoden <strong>und</strong> forderte die Treckerfahrer<br />

auf, die Hupen zu betätigen – nach<br />

Farben der Trecker, um festzustellen, welche<br />

lauter seien. Es waren dir Grünen. Es gab<br />

auch traditionell wieder einen Sketch á la<br />

„Neues aus Büttenwarder“ mit Hendrik Ehlen,<br />

der fröhlich beklatscht wurde. Die Worship-Band<br />

„Water & Wine“ um den Schlagzeuger<br />

Arne Suter brachte eine musikalische<br />

Version des „Vaterunser“ – da kannte jeder<br />

den Text <strong>und</strong> konnte mitsingen. Bleibt zu<br />

hoffen, dass es nächstes Jahr eine Parade<br />

<strong>und</strong> einen Gottesdienst geben wird, darauf<br />

freuen wir uns schon jetzt. (hg)<br />

FRISCHE EIER<br />

AUS MOBILER FREILANDHALTUNG<br />

VERKAUF DIREKT AB FELD.<br />

Kontakt: Geranienweg 23<br />

27404 Zeven/Aspe<br />

Telefon: 0171 - 74 17 862<br />

WWW.HOF-MEINKE.DE<br />

Ihr Maler- <strong>und</strong><br />

Raumausstatter<br />

Jede Fläche ein Unikat!<br />

Zeven · Labesstr. 15 · Tel. 0 42 81/ 24 01<br />

www.für-schöneres-Wohnen.de<br />

17


Fotos: Knapmeyer/hg<br />

Neues Gemeindezentrum in Zeven eingeweiht<br />

St. Viti-Kirchengemeinde nun räumlich bestens aufgestellt<br />

18<br />

Mitte Oktober wurde das neue Gebäude,<br />

das „St. Viti-Gemeindezentrum“, mit einem<br />

Gottesdienst eingeweiht. Bei einem Tag der<br />

offenen Tür konnten dann die interessierten<br />

Gäste durch das Haus schlendern <strong>und</strong> es erk<strong>und</strong>en.<br />

Wir waren auch vor Ort, sammelten<br />

Eindrücke <strong>und</strong> staunten über das schöne <strong>und</strong><br />

zweckmäßige Gebäude an der Bäckerstraße.<br />

Auf mehr als 500 Quadratmetern findet nun<br />

das Gemeindeleben statt – hier ist jetzt deutlich<br />

mehr möglich als vor dem Bau. Allein<br />

der moderne 180 Quadratmeter große Saal,<br />

der sich mit Hilfe von Raumtrennern in einen<br />

großen <strong>und</strong> drei kleinere Räume umwandeln<br />

lässt, bietet Platz für Gruppenaktivitäten,<br />

kirchliche Events <strong>und</strong> beherbergt sogar jetzt<br />

schon die Tanzschule mit ihren Kursen. das<br />

gesamte Gebäude ist ebenerdig <strong>und</strong> barrierefrei<br />

für alle Besucher nutzbar <strong>und</strong> auch die<br />

Verwaltung sowie zwei Büros des Diakonischen<br />

Werkes, wo Beratungen angeboten werden,<br />

wurden untergebracht.<br />

Dieser Bau zeigt erneut, dass die Zusammenarbeit<br />

regionaler Firmen lohnend ist, denn<br />

man kennt sich <strong>und</strong> kann so viel besser Planen<br />

<strong>und</strong> Kommunizieren. Der Architekt Horst<br />

Michaelis fertigte die Baupläne <strong>und</strong> begleitete<br />

das Projekt von Beginn an (Juni 2020)<br />

bis zur Fertigstellung, die sich aufgr<strong>und</strong> der<br />

Pandemie-Situation etwas verzögerte.<br />

Zuschüsse von allen Seiten<br />

Insgesamt hat das Gebäude r<strong>und</strong> 1,6 Millionen<br />

Euro gekostet - dank großzügiger Zuschüsse<br />

war die Finanzierung trotzdem gesichert.<br />

Die Kirchengemeinde musste ihre<br />

Rücklage von 50.000 Euro auflösen <strong>und</strong> auch<br />

das Geld vom Verkauf des „Haus der Jugend“<br />

(70.000 Euro) wanderte mit in den Bautopf.<br />

Die <strong>Land</strong>eskirche sowie der Kirchenkreis Bremervörde-Zeven<br />

übernahmen jeweils 35 Prozent<br />

der Baukosten, 40.000 Euro kamen von<br />

der Aktion Mensch, 20.000 Euro vom <strong>Land</strong>kreis<br />

Rotenburg <strong>und</strong> auch die N-Bank hat<br />

Gelder für die moderne Photovoltaikanlage<br />

<strong>und</strong> die angeschlossene Technik locker gemacht.<br />

St. Viti-Gemeinde öffnet sich weiter<br />

Pastor Martin Knapmeyer freut sich auch,<br />

dass zwei Elemente aus dem alten Gemeindehaus<br />

mit integriert wurden. Eine Wand der<br />

Küche wurde mit alten Steinen erstellt <strong>und</strong><br />

im Eingangsbereich befindet sich auf dem<br />

Boden ein Fliesenmosaik, dass so schon im<br />

alten Gemeindehaus für Freude sorgte. Für<br />

eine kleine Bau-Spende gab es extra angefertigte<br />

Mini-Steine, diese konnten sich Besucher<br />

<strong>und</strong> Gemeindemitglieder zur Erinnerung<br />

mitnehmen. Mit diesem Bau möchte<br />

sich die St. Viti-Kirchengemeinde noch weiter<br />

öffnen <strong>und</strong> das ohnehin aktive Gemeindeleben<br />

noch weiter befruchten. Verschiedenen<br />

Gruppen wie den „Anonymen Alkoholikern“<br />

wird Raum für Treffen <strong>und</strong> mehr gegeben.<br />

Bleibt uns zu wünschen, dass es im neuen<br />

Gemeindezentrum ganz viel lebendiges Kirchenleben<br />

gibt <strong>und</strong> sich alle Gäste dort stets<br />

geborgen fühlen. (hg)


Baugeschäft<br />

Bernd Mangels<br />

GmbH<br />

27432 BRV-Nieder Ochtenhausen · Vorfeldring 41<br />

0 47 61 / 28 20 · Fax 7 21 75<br />

Ein helfendes Angebot<br />

in Bremervörde<br />

für den gesamten Bereich.<br />

Lernen Sie uns kennen:<br />

www.hospiz-elbe-weser.de<br />

Tel.: 04761-92611-0<br />

• Entwurf <strong>und</strong> Ausführung aller Maurer-,<br />

Beton-, Stahlbeton-, Estrich- <strong>und</strong> Putzarbeiten<br />

• Schlüsselfertige Wohnhäuser<br />

• Sanierungsarbeiten<br />

Wir danken für die<br />

vertrauensvolle <strong>und</strong> angenehme<br />

Zusammenarbeit <strong>und</strong> wünschen<br />

für die Zukunft viel Freude<br />

in den neuen Räumlichkeiten!<br />

Altbremer Str. 7<br />

27404 Zeven<br />

fon: 04281-5152<br />

fax: 04281-6365<br />

www.architektur-michaelis.de<br />

H. Günter König<br />

Natursteinverarbeitung<br />

Marmor- & Granitarbeiten<br />

Fliesenlegearbeiten<br />

In den Wiesen 23 – 27404 Hesedorf<br />

Telefon: 0 42 86 - 92 68 85<br />

Telefax: 0 42 86 - 92 68 91<br />

E-Mail: info@naturstein-koenig.de<br />

Internet: www.naturstein-koenig.de<br />

Herzlichen<br />

Glückwunsch<br />

der St. Viti-<br />

Kirchengemeinde<br />

Zeven<br />

Dr. Marco Mohrmann MdL<br />

#einervonunsinhannover<br />

Zimmermeister<br />

Zimmerei – Innenausbau<br />

Wilstedter Straße 3<br />

27412 Tarmstedt<br />

Telefon: 0 42 83/80 53<br />

www.zimmerei-gieschen.de<br />

Glückwunsch zum Neubau<br />

des Gemeindezentrums.<br />

Wir wünschen viele schöne Begegnungen!<br />

19


REGIONALE BERICHTE<br />

Gärtnerhof Badenstedt<br />

Hier arbeiten Menschen mit seelischen Behinderungen in einem sinnvollen <strong>und</strong> nachhaltigen Umfeld<br />

Wir befinden uns bereits mitten im Herbst<br />

<strong>und</strong> damit in der besten Pflanzzeit für Obstbäume.<br />

Der Obstbaumverkauf speziell alter<br />

Sorten läuft auf dem Gärtnerhof Badenstedt<br />

bereits auf Hochtouren. Doch was ist der<br />

Gärtnerhof Badenstedt WfbM eigentlich für<br />

ein Betrieb <strong>und</strong> wer sind die Menschen hinter<br />

den ökologisch nachhaltigen Produkten?<br />

Bio <strong>und</strong> soziale Arbeit<br />

Auf dem Gärtnerhof Badenstedt WfbM finden<br />

Mitarbeiter mit seelischen Behinderungen<br />

Arbeitsplätze in einem sinnvollen <strong>und</strong> nachhaltigen<br />

Arbeitsfeld. Der Gärtnerhof Badenstedt<br />

verbindet dabei, als biolandzertifizierte<br />

Obstbaumschule <strong>und</strong> Werkstatt für Menschen<br />

mit Behinderung, ökologische Verantwortung<br />

mit sozialer Arbeit. Im Betrieb stehen Wertschätzung,<br />

Verständnis <strong>und</strong> persönliche Entwicklung<br />

neben ökologische Verantwortung,<br />

Nachhaltigkeit <strong>und</strong> Biodiversität. Der Gärtnerhof<br />

Badenstedt wurde bereits 1986 als<br />

Bioland zertifizierter Garten-<strong>Land</strong>schaftsbau-<br />

Betrieb gegründet. 2005 wurde der Gärtnerhof<br />

von der Gesellschaft für soziale Hilfen<br />

(GESO), einem Träger von Angeboten der<br />

Eingliederungshilfe im <strong>Land</strong>kreis Rotenburg,<br />

gepachtet <strong>und</strong> in Form einer Werkstatt für<br />

Menschen mit Behinderung (WfbM) als Arbeits-<br />

<strong>und</strong> Beschäftigungsort für Menschen<br />

mit psychischer Beeinträchtigung aus- <strong>und</strong><br />

umgebaut. Aktuell können 46 Menschen einen<br />

Arbeitsplatz auf dem Gärtnerhof finden,<br />

z. B. in der Obstbaumschule, dort werden die<br />

alten Obstsorten kultiviert, vom Apfelkern<br />

bis zum vierjährigen veredelten Hochstamm.<br />

Vielfältige Aufgabengebiete<br />

Die MitarbeiterInnen übernehmen je nach<br />

individueller Neigung, Fähigkeit <strong>und</strong> Belastbarkeit<br />

– unter Anleitung von Fachkräften–<br />

alle Arbeitsschritte in den unterschiedlichen<br />

Produktionsbereichen. So werden in der handwerklich<br />

geprägten Manufaktur Insektenhotels<br />

gefertigt, ein Kräutergarten gepflegt<br />

sowie geerntet <strong>und</strong> im Herbst wird aus den<br />

eigenen Äpfeln der frische <strong>und</strong> leckere Streuobstsaft<br />

gemostet. Im Büro wird die gesamte<br />

Auftragsbearbeitung für die Baumschule<br />

übernommen, es werden Telefonate angenommen,<br />

Rechnungen geschrieben <strong>und</strong> mithilfe<br />

eines speziellen Baumschulprogrammes wird<br />

die Quartierverwaltung übernommen. In der<br />

Hauswirtschaft wird täglich ein frisches <strong>und</strong><br />

leckeres Mittagessen zubereitet, die Räumlichkeiten<br />

werden gepflegt <strong>und</strong> vom hofeigenen<br />

Beerenobstgarten werden köstliche Konfitüren<br />

<strong>und</strong> Gelees gekocht. Im Hofladen <strong>und</strong><br />

auf regionalen Märkten sind die Produkte des<br />

Gärtnerhofes käuflich zu erwerben.<br />

Verständnis erzeugt Zufriedenheit<br />

Für die Mitarbeiter bedeutet die Arbeit auf<br />

dem Gärtnerhof u. a. Tagesstruktur, Selbst-<br />

ständigkeit, Unabhängigkeit aber auch Anerkennung<br />

<strong>und</strong> vielfältige soziale Kontakte.<br />

„Ich habe hier einen regelmäßigen Tagesablauf,<br />

was es mir vereinfacht, meinen Tag zu<br />

strukturieren. Hier kann ich mit verständnisvollen<br />

Menschen reden, was meinem<br />

Selbstwertgefühl guttut. Man gewinnt wieder<br />

vertrauen zu sich <strong>und</strong> lernt nicht aufzugeben<br />

– man muss nicht immer an seine Erkrankung<br />

denken“, so eine Beschäftigte.<br />

Wer neugierig geworden ist bzw. Interesse<br />

hat, den Gärtnerhof kennenzulernen, um ein<br />

unverbindliches Informationsgespräch oder<br />

auch einen Schnuppertag zu vereinbaren,<br />

kann gerne Kontakt aufnehmen zu der Werkstattleiterin<br />

für die berufliche Rehabilitation.<br />

(pr)<br />

■ Martina Wetzel-Günnemann<br />

Telefon 04281-937113<br />

Mail: martina.wetzel-guennemann@<br />

gaertnerhof.geso-hilfen.de<br />

BAUÄRGER VERMEIDEN!<br />

Werden Sie Mitglied im VPB!<br />

Unabhängige, sachverständige Beratung <strong>und</strong> Kontrolle von Angeboten,<br />

Verträgen, Bauausführungen <strong>und</strong> Rechnungen.<br />

VERBAND PRIVATER BAUHERREN E. V.<br />

0421/3 96 85 50 • Internet: www.vpb.de<br />

Nächster Apfeltag 2022 <br />

Bioland Baumschule<br />

Historische Obstbaumsorten<br />

Verkauf ab<br />

18. Oktober <strong>2021</strong><br />

<br />

Hofladen<br />

Konfitüre · Gelee · Saft · Honig<br />

handgefertigte Holzprodukte<br />

individuelle Präsentkörbe<br />

Gutscheine & kleine Mitbringsel<br />

Gärtnerhof Badenstedt WfbM · Tarmstedter Str. 2 · 27404 Zeven<br />

Tel. 0 42 81 - 937 10 · www.gaertnerhof-badenstedt.com<br />

20


Motorradhaus Schreiber in Zeven brummt<br />

Führerscheinänderungen bringen neue K<strong>und</strong>en für Bikes bis 125 ccm<br />

REGIONALE BERICHTE<br />

Wer heute über Zeven spricht, verbindet hiermit<br />

in erster Linie einige große Industrieunternehmen<br />

im Gewerbegebiet Aspe <strong>und</strong> die<br />

Herrentorte. Wer Motorrad fährt, dem fällt<br />

jedoch zu Zeven meist der Name Schreiber<br />

ein. Denn unter diesem Namen führt Jörg<br />

Schreiber seit nunmehr über 20 Jahren das<br />

gleichnamige Motorradhaus im Ort.<br />

Seit Beginn als Honda-Vertragshändler hat<br />

sich die Palette der Fahrzeughersteller spürbar<br />

erweitert. Denn heute gehören auch die<br />

Marken Peugeot <strong>und</strong> Beta bei Schreiber dazu,<br />

wobei Peugeot <strong>und</strong> Beta vorrangig die<br />

Fahrzeuge der kleineren Hubraumklassen<br />

bedienen, während von Honda das gesamte<br />

Fahrzeugprogramm im Hause Schreiber verfügbar<br />

ist. Über die Jahre hat sich das Leistungsspektrum<br />

dabei auf zwei Hauptschwerpunkte<br />

konzentriert, den An- <strong>und</strong> Verkauf<br />

von Motorrädern <strong>und</strong> Rollern sowie den<br />

Werkstattbetrieb, offen für alle Marken.<br />

Neue Führerscheinregelung B169<br />

Jörg Schreiber: „Die aktuelle Pandemie hat<br />

uns mit völlig neuen, unbekannten Situationen<br />

konfrontiert <strong>und</strong> das oft schon nicht<br />

einfache Alltagsgeschäft weiter kompliziert.<br />

Doch auch diese ,Prüfung‘ scheint überstanden,<br />

denn das Interesse am Motorrad scheint<br />

auch in Pandemiezeiten ungebrochen. Die<br />

aktuellen Änderungen bei den Führerscheinbedingungen<br />

ließen den Interessentenkreis<br />

eher wachsen statt schrumpfen – so hat die<br />

letzte Neuerung im Führerscheinrecht manchen<br />

Autofahrer zum Zweiradfan werden<br />

lassen. B196 war hier das Zauberwort: Hat<br />

seinerzeit die Einführung der Führerscheinklasse<br />

A2 schon manchen neuen K<strong>und</strong>en gebracht,<br />

so wurde durch B196 für viele der<br />

Traum vom Motorrad zur Wirklichkeit. Nach<br />

Einführung dieser Erweiterung dürfen Inhaber<br />

des Führerscheins B nach fünfjährigem<br />

Besitz dieser Berechtigung <strong>und</strong> einem<br />

Mindestalter von 25 Jahren sowie nach einer<br />

insgesamt neunstündigen Theorie- <strong>und</strong> Praxisausbildung<br />

ohne Prüfung ein Motorrad<br />

mit einer Maximalleistung von 11 kW <strong>und</strong><br />

max. 125 ccm fahren. Auch Motorroller mit<br />

125 ccm stehen jetzt im Fokus. Mit 15 PS<br />

kann man im Verkehr gut mithalten <strong>und</strong><br />

wird auch über <strong>Land</strong> nicht zum Verkehrshindernis.<br />

Und wenn man sich bei uns umschaut,<br />

wird man feststellen, dass die Modellauswahl<br />

dieser Kategorie durchaus<br />

umfangreich ist.“<br />

Für Beratungsgespräche stehen Jörg Schreiber<br />

<strong>und</strong> sein Team montags bis freitags 9 bis<br />

13 Uhr <strong>und</strong> 13.30 bis 18 Uhr sowie samstags<br />

von 9 bis 12 Uhr den K<strong>und</strong>en zur Verfügung.<br />

Bei umfangreichen K<strong>und</strong>enanliegen ist es<br />

ratsam, vorab telefonisch einen Termin zu<br />

vereinbaren. Während der Geschäftszeiten<br />

gibt es natürlich die Möglichkeit, sich selbst<br />

in aller Ruhe <strong>und</strong> ohne Zeitdruck den Fahrzeugbestand<br />

anzusehen <strong>und</strong> anhand der Beschilderung<br />

an den Fahrzeugen erste Informationen<br />

über das jeweilige Bike zu erhalten.<br />

Bikes ins Winterlager<br />

Die „Peugeot Kisbee“,<br />

jetzt fahrbar<br />

ab 15 Jahren<br />

(45 km/h /50 ccm),<br />

ab 2099 Euro Neupreis.<br />

Die Beta RR 2T 50, inspiriert von Enduro. Ein wertvolles<br />

Trainingstool für die Motorradfahrer von<br />

morgen (Neupreis ab 3199 Euro). Fotos: Schreiber/hg<br />

Für das laufende Jahr neigt sich die Motorradsaison<br />

langsam dem Ende zu. Darauf reagiert<br />

auch das Motorradhaus Schreiber mit<br />

dem Angebot einer Wintereinlagerung <strong>und</strong><br />

weiteren Servicearbeiten während des Winters<br />

zu deutlich reduzierten Preisen. Hierzu<br />

sowie zu weiteren Themen gibt es Informationen<br />

unter www.motorrad-schreiber.de.<br />

Für Biker, die ihr Motorrad nicht selbst bringen<br />

können oder wollen, hat Schreiber einen<br />

Hol- <strong>und</strong> Bringservice im Angebot – so gelangt<br />

das geliebte Bike trocken <strong>und</strong> sicher<br />

nach Zeven. (hg/pr)<br />

www.motorrad-schreiber.de<br />

Südring 32 • 27404 Zeven • Telefon 0 42 81-85 55 • Telefax 0 42 81-85 15 • info@motorrad-schreiber.de<br />

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr <strong>und</strong> 13.30 bis 18 Uhr • Samstag von 9 bis 12 Uhr<br />

21


REGIONALE BERICHTE<br />

Einer der günstigsten Stromer am Markt<br />

Der Dacia Spring senkt die Preise deutlich – abzüglich „Elektrobonus“ ist er für unter 11.000 Euro zu haben<br />

ist der Spring auch in der Variante „Comfort Plus“ erhältlich. Ab<br />

21.790 bzw. 12.220 Euro nach Bonusabzug geht es hier los. Doch<br />

auch die etwas teurere Variante wird der immer noch sehr langsam<br />

wachsenden Stromerwelt sicher einen kräftigen Vorschub geben.<br />

Bis zu 300 Kilometer<br />

Damit sich der Spring für Dacia rechnet, wurde auf alles nicht unbedingt<br />

Notwendige verzichtet. So leistet der Motor gerade mal 44 PS,<br />

die Batterie hat eine Kapazität von 27,4 kWh. Bei 125 km/h ist das<br />

Höchsttempo erreicht. Für den vorgesehenen Einsatzzweck, der überwiegend<br />

Fahrten in städtischen Gebieten vorsieht, ist das jedoch<br />

völlig in Ordnung. Der Wagen ist ohne Wenn <strong>und</strong> Aber alltagstauglich<br />

auch durch seine Reichweite. Mit voller Batterie liegt die laut WLTP<br />

bei 230 Kilometern. Im reinen Stadteinsatz sind es sogar gut 300 Kilometer.<br />

Das genügt üblicherweise für einige Tage, ohne nachladen<br />

zu müssen.<br />

Praktisch: Die hinter dem Frontgrill angebrachte Ladebuchse ermöglicht<br />

das Laden von mehreren Seiten. Foto: Dacia/interPress<br />

Der kompakte Dacia Spring ermöglicht jetzt noch mehr Menschen<br />

den erschwinglichen Einstieg in die Elektromobilität. Ich konnte ihn<br />

bereits vor dem Marktstart ausgiebig fahren. Eigentlich sollten<br />

Dacia-Modelle gar nicht zu uns nach Deutschland kommen. Doch<br />

massiver Druck seitens der Händler <strong>und</strong> Käufer änderte den Kurs.<br />

2005 gab die Mutterfirma Renault grünes Licht. Eine gute Entscheidung,<br />

denn mit viel Platz <strong>und</strong> sehr niedrigen Preisen trumpft Dacia<br />

seitdem in unterschiedlichen Klassen auf – mit dem knapp über<br />

3,70 Meter langen Spring nun auch bei den Elektroautos.<br />

Jetzt geht es los<br />

Der Startpreis in Höhe von 20.490 Euro ist erstmal eine Menge<br />

Geld für ein Auto dieser Größe. Rechnet man dann allerdings den<br />

Umweltbonus runter, wird der kleine Stromer bei einem Preis von<br />

10.920 Euro deutlich attraktiver. Neben der Basisvariante „Comfort“<br />

So fährt er sich<br />

Und wie fährt sich der günstige Stromer? Eigentlich wie jedes andere<br />

Auto, doch ganz leise, aber mit kleiner Anfahrverzögerung. Das<br />

kennt man allerdings von herkömmlichen Pkw auch. In 5,8 Sek<strong>und</strong>en<br />

überspringt der Spring die 50 km/h-Marke, erst ab 70 km/h geht es<br />

deutlich zäher voran. Die Reichweite lässt sich zusätzlich per Tastendruck<br />

verlängern. Dann begrenzt der ECO-Modus die Leistung<br />

auf 31 PS, womit maximal 100 km/h drin sind.<br />

Da Akkus einiges an Mehrgewicht im Vergleich zum herkömmlichen<br />

Pkw bedeuten, waren die Dacia-Ingenieure gezwungen, den Spring<br />

an anderen Stellen als den üblichen abzuspecken. So fiel beispielsweise<br />

ein Teil der Kofferraum-Innenverkleidung weg, was die Käufer<br />

angesichts des Preises nicht weiter stören dürfte. Bemerkbar machen<br />

sich die Einsparungen allerdings bei den Fahrgeräuschen, die dank<br />

geringerer Dämmung deutlich zu den Insassen vordringen.<br />

Flexibel zu laden<br />

Die Batterie lässt sich mit einer breiten Spanne von Ladeleistungen<br />

<strong>und</strong> Stromstärken befüllen. Über eine normale Steckdose dauert das<br />

r<strong>und</strong> 14 St<strong>und</strong>en. Schneller geht es an der Wallbox (r<strong>und</strong> 8,5 St<strong>und</strong>en)<br />

<strong>und</strong> optional in weniger als 1,5 St<strong>und</strong>en an der Gleichstrom-Ladestation<br />

bis 30 kW. Der Zugang zum Stromanschluss befindet sich hinter<br />

dem Markenemblem an der Front, rechts oder links am Fahrbahnrand<br />

stehende Ladesäulen sind so stets gut erreichbar. Auch hier erkennt<br />

man, dass der Spring für die Stadt konzipiert wurde. (ge)<br />

Ab 15 Jahren<br />

Aixam fahren.<br />

Endlich mobil Dank<br />

eigenem Auto!<br />

Aixam Center Nord<br />

27624 Bad Bederkesa · Handelspark 16 · Tel. 04745 / 928 04 09<br />

www.aixam-nord.de<br />

22


REGIONALE BERICHTE<br />

Versicherungswechsel<br />

lohnt sich oft nach gründlichem Check<br />

Der 30. <strong>November</strong> ist der jährliche Stichtag für den Kfz-Versicherungswechsel.<br />

Denn eine Kündigung muss bis einen Monat vor<br />

Laufzeitende vorliegen <strong>und</strong> die überwiegende Zahl der Verträge<br />

läuft auf das Kalenderjahr.<br />

Bei selteneren Verträgen mit Laufzeiten etwa vom 30. Juli bis 30.<br />

Juli gilt ebenfalls die Kündigungsfrist von einem Monat. Ohne<br />

Kündigung wird die Kfz-Versicherung um ein Jahr verlängert.<br />

80 Prozent der Kfz-Versicherungen nutzen das Kalenderjahr als<br />

Versicherungsjahr. Die Kfz-Versicherung läuft vom 1. Januar bis<br />

zum 31. Dezember. Der Stichtag für die Kündigung deiner Kfz-<br />

Versicherung ist also der 30. <strong>November</strong> jeden Jahres. Wichtig:<br />

Der Einwurf in den Briefkasten zum 30. <strong>November</strong> reicht dabei<br />

nicht aus. Die Kündigung muss bereits zum 30. <strong>November</strong> bei<br />

der alten Kfz-Versicherung vorliegen.<br />

Abweichende Fristen<br />

Für Autoversicherungen, deren Vertragslaufzeit vom Kalenderjahr<br />

abweichen, gelten andere Fristen. Diese können mit einer Kündigungsfrist<br />

von einem Monat zum Vertragsablauf gewechselt werden.<br />

Für Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen ist eine Kündigung<br />

beispielsweise bis zum 31. Januar möglich, wenn die Versicherung<br />

mit dem Saisonstart am 1. März begonnen hat.<br />

Gründe für den Wechsel<br />

Es gibt verschiedene Gründe, die Kfz-Versicherung zu wechseln:<br />

Häufig bewegen eine Kostenersparnis oder umfangreichere Leistungen<br />

<strong>und</strong> ein besseres Serviceangebot zu einem Wechsel. Wer<br />

es in Erwägung zieht, seine Kfz-Versicherung zu wechseln, sollte<br />

seine bestehende Versicherung sowohl auf Beitrag, Service-Leistungen<br />

<strong>und</strong> sonstige Maßstäbe, die persönlich wichtig sind, überprüfen.<br />

Gibt es hier einen Punkt, der besser sein könnte, lohnt<br />

sich ein Vergleich mit anderen Anbietern.<br />

Bei Wechsel gut vorbereiten<br />

Bevor Sie den Wechsel Ihrer Kfz-Versicherung angehen, lohnt es<br />

sich bereits vorab, die benötigten Unterlagen herauszusuchen.<br />

Denn damit Sie die Tarife <strong>und</strong> Leistungen der Anbieter vergleichen<br />

können, brauchen Sie für den neuen Versicherer einige Angaben.<br />

Damit lassen sich die Prämie <strong>und</strong> der monatliche Beitrag für die<br />

Autoversicherung kalkulieren. Haben Sie bereits vorab alle wichtigen<br />

Dokumente zusammen, lässt sich der Wechsel der Versicherung<br />

außerdem deutlich schneller abwickeln. (hg)<br />

NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) Messverfahren ECE<br />

R 101 Eclipse Cross Plug-in Hybrid Gesamtverbrauch: Stromverbrauch<br />

(kWh/100 km) kombiniert 19,3. Kraftstoffverbrauch<br />

(l/100 km) kombiniert 1,7. CO 2 -Emission (g/km) kombiniert 39.<br />

Effizienzklasse A+++.<br />

1 | Antrieb: 2.4 Benziner 72 kW (98 PS), Elektromotoren vorn 60 kW (82 PS) /<br />

hinten 70 kW (95 PS), Systemleistung 138 kW (188 PS) 2 | Der Mitsubishi<br />

Elektromobilitätsbonus i.H.v. 5.750 EUR wurde bereits in Abzug gebracht. Hierin<br />

ist auch der vom Automobilhersteller zu tragende Anteil am Umweltbonus enthalten.<br />

Genaue Bedingungen auf www.elektro-bestseller.de. 3 | Die staatliche<br />

Innovationsprämie i.H.v. 4.500 EUR kann zusätzlich durch den Käufer beantragt<br />

werden, allerdings besteht kein Anspruch auf Genehmigung des Förderantrags<br />

durch das BAFA. 4 | Mit einer Tankfüllung <strong>und</strong> voller Ladung der Batterie.<br />

** Die tatsächlichen Werte zum Verbrauch elektrischer Energie / Kraftstoff bzw.<br />

zur Reichweite hängen ab von individueller Fahrweise, Straßen- <strong>und</strong> Verkehrsbedingungen,<br />

Außentemperatur, Klimaanlageneinsatz etc., dadurch kann sich<br />

die Reichweite reduzieren. Die Werte wurden entsprechend neuem WLTP-<br />

Testzyklus ermittelt <strong>und</strong> auf das bisherige Messverfahren NEFZ umgerechnet.<br />

Autohaus Brunkhorst GmbH<br />

Schoolbrink 15<br />

27383 Scheeßel-Hetzwege<br />

Telefon 04263/4008<br />

www.autohaus-brunkhorst.de<br />

Autohaus Brunkhorst GmbH<br />

Bahnhofstraße 96/98<br />

27404 Zeven<br />

Telefon 04281/80808<br />

www.autohaus-brunkhorst.de<br />

Autohaus Brunkhorst GmbH<br />

Rudolf-Diesel-Straße 3<br />

27432 Bremervörde<br />

Telefon 04761/809080<br />

www.autohaus-brunkhorst.de<br />

23


SCHLEMMEN<br />

Koch- <strong>und</strong> Restaurant-Tipps für den Winter<br />

Warme Gerichte, die Körper <strong>und</strong> Seele beleben, sind jetzt wichtig<br />

Deftige Kohlgerichte, vitaminreiche Salate <strong>und</strong> süße Leckerbissen<br />

als Seelenstreichler: Mit den richtigen Rezepten übersteht man die<br />

kalte, dunkle Jahreszeit besser. Wir liefern hier Anregungen für die<br />

heimische Küche <strong>und</strong> Restaurant-Tipps für die Winter- <strong>und</strong> Grünkohlzeit.<br />

Bevorzugen Sie ein warmes Essen, sind Rezepte mit Gemüse erste<br />

Wahl. Ein winterlicher Eintopf mit Rüben, Wurzelgemüse, Kartoffeln,<br />

Karotten, Zwiebeln <strong>und</strong> Zuckerschoten<br />

liefert Vitamine <strong>und</strong> Mineralien,<br />

die Gelüste auf etwas Deftiges befriedigt<br />

gewürfeltes Schweinefleisch. Eine<br />

schnell zubereitete Vitalstoffbombe ist<br />

auch ein Gemüseauflauf: Mit Tiefkühlgemüse,<br />

einem Eier-Sahne-Guss <strong>und</strong><br />

Gratinkäse ist das Essen fix fertig <strong>und</strong><br />

ein rein vegetarischer Genuss. Hochkonjunktur<br />

unter den Winterrezepten haben auch pikante Kohlgerichte.<br />

Die Bandbreite reicht von leichten winterlichen Suppen über<br />

gehaltvolle Eintopf-Rezepte aus dem „Dutch Oven“ bis hin zu Kohlrouladen<br />

- mit einem „Dutch Oven“ kann man übrigens direkt auf<br />

dem Feuer, aber auch im eigentlichen Ofen tolle Sachen zaubern.<br />

Salate gehen immer<br />

Wichtig ist jetzt besonders eine ausreichende Vitaminzufuhr. Essen<br />

Sie als Vorspeise öfter Wintersalate mit saisonalen Zutaten wie Feldsalat,<br />

Chicorée, Radicchio, Rote Bete, Fenchel <strong>und</strong> Sellerie, abger<strong>und</strong>et<br />

mit Apfelstückchen sowie Nüssen oder Samen als knackiges Topping.<br />

Mit Sättigungsbeilagen wie Quinoa, Linsen, Kichererbsen oder Bohnen<br />

sowie Fisch, Meeresfrüchten, Eiern, Käse, Fleisch oder Wurst<br />

lassen sich die einfachen Rezepte zu vollwertigen Hauptmahlzeiten<br />

erweitern.<br />

Eintöpfe <strong>und</strong> Suppen<br />

Fondue <strong>und</strong> Raclette<br />

Zu den beliebtesten Rezept-Tipps für Silvester gehört das Fondue.<br />

Jeder sucht sich aus einer Auswahl an Gemüse, Fleisch, Fisch <strong>und</strong><br />

Meeresfrüchten seine Lieblingszutaten aus <strong>und</strong> gart sie kurz in heißem<br />

Öl. Für ein einfaches Fondue-Rezept wie das Käsefondue reichen<br />

sogar Brotwürfel, die in flüssigen Käse getaucht werden: Ein Fingerfood-Rezept,<br />

das sich auch für die Gästebewirtung an geselligen Abenden<br />

ideal umsetzen lässt. Alternativ ist ein Raclette eine gute Möglichkeit,<br />

um bei einem ausgedehnten Essen gesellig beisammen zu<br />

sein. Die Pfännchen können ganz nach Geschmack befüllt <strong>und</strong> dann<br />

mit Raclette-Käse überbacken werden – geht auch für Vegetarier.<br />

Die Grünkohlzeit kommt<br />

Wenn es draußen langsam kälter wird, hat der Grünkohl Saison.<br />

Während viele andere Kohlsorten am besten noch vor der einbrechenden<br />

Kälte geerntet werden sollten, hat es der Grünkohl nicht<br />

so eilig. Vielmehr besteht er darauf, den ersten Frost noch draußen<br />

mitzubekommen. Er ist nahezu unempfindlich gegen die Kälte, ja<br />

benötigt sie sogar. Erst durch den Frost erhält er den typischen süßlichen<br />

Geschmack. Bei zu früher Ernte kann er bitter schmecken.<br />

Darüber hinaus tragen die niedrigen Temperaturen dazu bei, dass<br />

der grüne Kohl bekömmlicher wird. Die Saison für Grünkohl geht<br />

24


SCHLEMMEN<br />

somit also von Ende Oktober bis Ende Dezember. Gute Grünkohlrezepte<br />

gibt es von Oma oder aus dem Internet. Wer nicht selbst kochen<br />

mag, wendet sich vertrauensvoll an die lokalen Gasthöfe, die<br />

sich sicherlich über einen Besuch <strong>und</strong> eine Reservierung freuen<br />

(siehe Anzeigen).<br />

Kohltouren gehen wieder<br />

Gern denkt man an die letzten Kohltouren vor der Pandemie zurück<br />

– soweit man sich noch erinnern kann, denn diese Ausflüge sind<br />

meist ziemlich feuchtfröhlich. Wer rechtzeitig eine Kohltour plant<br />

Ingo Lüpke (Tarmstedter Hof):<br />

„Ich freue mich, dass unsere<br />

regionale Gastronomie jetzt<br />

wieder mit vollem Schwung in<br />

die Grünkohl-Saison startet.“<br />

Grünkohl:<br />

Kulinarisches<br />

Winter-Highlight<br />

zuhause <strong>und</strong> in<br />

den Restaurants<br />

der Region.<br />

<strong>und</strong> sich beim Gastwirt seines Vertrauens danach stärken möchte,<br />

dem empfehlen wir umgehend zu reservieren – es gibt nämlich<br />

einen großen Nachholbedarf. Im Internet finden sich übrigens ganz<br />

viele Anregungen für kurzweilige Kohltour-Spiele wie „Ballon-<br />

Zweier-Rennen“, „Spaghetti trifft Makkaroni“, „Kugelschreiber in<br />

die Flasche“ oder „Bockwurstschwingen“ – der eigenen Kreativität<br />

sind natürlich auch kaum Grenzen gesetzt.<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> wünscht einen abwechslungsreichen kulinarischen<br />

Winter <strong>und</strong> viele unvergessliche Kohltouren! (hg)<br />

Firmenweihnachtsfeier<br />

am 18. Dezember<br />

18.00–1.00 Uhr<br />

Inhaber Ingo Lüpke<br />

Hauptstraße 16 • 27412 Tarmstedt<br />

Tel. 0 42 83-84 40 • Fax 0 42 83-98 04 19<br />

info@tarmstedter-hof.de<br />

Da wird die Sau geschlacht!<br />

Die Partys zum Jahresbeginn immer<br />

von 18 bis 24 Uhr. Erleben Sie<br />

viele nette Leute, leckeres Essen<br />

<strong>und</strong> gute Musik zu einem fairen Preis.<br />

Kohlfahrten 2022<br />

29.01., 05.02., 19.02. <strong>und</strong> 26.02.<br />

all in ............................................................................p. P. € 54,-<br />

www.tarmstedter-hof.de<br />

Um Reservierung<br />

wird gebeten!<br />

Kohlbälle<br />

22. Januar, 5., 12., 19. <strong>und</strong> 26. Februar 2022<br />

49,- € p. P., Einlass 18.00 Uhr – Ende 1.00 Uhr<br />

Im Preis sind alle angebotenen Getränke, Kohlessen <strong>und</strong> die Musik enthalten.<br />

Inh. Markus Faber – Lange Straße 37 – 27404 Elsdorf<br />

Tel. 04286/209009 – info@elsdorfer-hof.de – www.elsdorfer-hof.de<br />

4. <strong>und</strong> 17. Dezember <strong>2021</strong><br />

Pfannenessen € 52,90 pro Person<br />

10. Dezember <strong>2021</strong><br />

Räuberessen € 49,90 pro Person<br />

5. Februar <strong>und</strong> 5. März 2022<br />

Grünkohl- <strong>und</strong> Schnitzelparty € 52,90 pro Person<br />

Essen <strong>und</strong> Getränke all incl.<br />

<strong>und</strong> Musik mit DJ.<br />

Einlass ab 19 Uhr,<br />

Beginn 19.30 Uhr<br />

Besonders geeignet für Betriebs- <strong>und</strong> Weihnachtsfeiern!<br />

Schützenhof Ahlerstedt • Stader Straße 2 • 21702 Ahlerstedt<br />

Telefon: 04166/84200 • www.schuetzenhof-ahlerstedt.de<br />

Wildbret-Kauf ist Vertrauenssache <br />

Bei uns können Sie sicher sein, dass nur einwandfreies Wildbret<br />

verarbeitet wird. Verkauf von Frischwild im <strong>November</strong>: Fr. 9–12 Uhr<br />

<strong>und</strong> 15–18 Uhr, Sa. 8–12 Uhr. Dezember: Do. /Fr. 9–12 <strong>und</strong> 15–18 Uhr,<br />

Sa. 8–12 Uhr <strong>und</strong> nach tel. Vereinbarung. Wollen auch Sie Wildbret-<br />

Lieferant unseres Unternehmens werden, dann rufen Sie uns an.<br />

Frielingen 24 · 29614 Soltau · Telefon (0 51 97) 2 10<br />

www.blajus-wild.de · weide.soltau@t-online.de<br />

25


SCHLEMMEN<br />

Grünkohlgerichte<br />

Grünkohl mal anders: Lasagne<br />

Zutaten für 4 Personen<br />

20 g getrocknete Steinpilze<br />

500 g Grünkohl<br />

2 Schalotten<br />

1 EL Olivenöl<br />

100 ml Gemüsebrühe<br />

1 EL weißer Balsamessig<br />

400 g gestückelte Tomaten (Dose)<br />

20 g Petersilie<br />

(in Streifen geschnitten)<br />

12 Lasagneplatten<br />

100 g frisch geriebener Käse (z. B.<br />

Emmentaler 45 % Fett i. Tr.)<br />

Grünkohl wie von Oma<br />

Gänseschmalz in einem großen Topf erhitzen<br />

<strong>und</strong> die fein gewürfelten Zwiebeln darin anschwitzen.<br />

Gefrorenen Kohl dazugeben <strong>und</strong><br />

heiße Brühe angießen. Topf schließen <strong>und</strong><br />

den Kohl bei geringer Hitze in ca. ½ St<strong>und</strong>e<br />

auftauen. Von 2 bis 3 Pinkel die Pelle abziehen,<br />

Würste klein schneiden <strong>und</strong> in den Kohl<br />

rühren. Speck <strong>und</strong> 2 bis 3 angestochene Mettenden<br />

mit hineingeben. Topf verschließen<br />

<strong>und</strong> weiter bei geringer Hitze zwei St<strong>und</strong>en<br />

nur ganz leicht kochen. Kohl hin <strong>und</strong> wieder<br />

umrühren, damit nichts anbrennt. Kasseler<br />

Koteletts nicht mit zum Kohl geben – sie werden<br />

während des langen Garens leicht trokken<br />

<strong>und</strong> hart. Nach zwei St<strong>und</strong>en den Speck<br />

<strong>und</strong> die Mettwürste aus dem Kohl fischen<br />

<strong>und</strong> beiseitestellen.<br />

Jetzt beginnt eine der schönsten Arbeiten<br />

beim Kochen, das Abschmecken! Salzen, pfeffern,<br />

den Senf <strong>und</strong> evtl. noch einen zerbröselten<br />

Brühwürfel in den Kohl rühren. Noch<br />

etwas Brühe nachgießen, dann den Topf mit<br />

nicht ganz geschlossenem Deckel zum Erkal-<br />

ten an einen kühlen Ort stellen. Am nächsten<br />

Tag den Kohl wieder erhitzen, dabei gelegentlich<br />

umrühren, die Haferflocken einrühren<br />

<strong>und</strong> kurz mitkochen. Fleisch <strong>und</strong> Würste<br />

in einen Topf geben <strong>und</strong> mit Brühe auffüllen,<br />

bis alles bedeckt ist. Erhitzen, aber nicht<br />

kochen lassen, da sonst die Pinkelwürste platzen<br />

würden. Optional die Würste anpieksen,<br />

um überschüssiges Fett auslaufen zu lassen,<br />

auch die Kasseler Koteletts mit erhitzen.<br />

Zutaten für ca. 4 Personen<br />

1,2 kg Grünkohl, tiefgefroren<br />

2 Zwiebel(n)<br />

25 g Gänseschmalz<br />

0,5 ltr Fleischbrühe, (Brühwürfel für<br />

2,5 ltr. Wasser in 1 ltr. auflösen)<br />

1 EL mittelscharfer Senf<br />

5 Pinkelwürst<br />

4 Mettenden oder Kochwürste<br />

250 g geräucherter, gestreifter Speck<br />

4 Kasseler Koteletts<br />

Haferflocken<br />

Salz <strong>und</strong> Pfeffer, aus der Mühle<br />

Zubereitungsschritte<br />

1. Die Pilze in warmen Wasser<br />

einweichen.<br />

2. Den Grünkohl waschen, putzen,<br />

die harten Blattrippen flach schneiden<br />

<strong>und</strong> den Kohl in feine Streifen<br />

schneiden. Die Pilze abtropfen lassen<br />

<strong>und</strong> in schmale Streifen schneiden.<br />

Die Schalotten abziehen, fein hacken<br />

<strong>und</strong> in einer Pfanne mit dem Öl<br />

glasig schwitzen.<br />

3. Die Pilze <strong>und</strong> den Kohl zugeben,<br />

kurz mitschwitzen <strong>und</strong> mit der Brühe<br />

<strong>und</strong> dem Balsamessig ablöschen.<br />

Die Tomaten angießen, salzen,<br />

pfeffern <strong>und</strong> bei mittlerer Hitze<br />

15 bis 20 Minuten köcheln lassen.<br />

4. Den Backofen auf 200 °C<br />

Ober- <strong>und</strong> Unterhitze vorheizen.<br />

5. Die Sauce noch einmal abschmecken,<br />

die Petersilie untermischen <strong>und</strong><br />

den Boden einer Auflaufform damit<br />

dünn bedecken.<br />

6. Mit Lasagneblättern belegen <strong>und</strong><br />

erneut etwas Sauce darauf verteilen.<br />

Diesen Vorgang so oft wiederholen,<br />

bis die Lasagneblätter <strong>und</strong> die Sauce<br />

aufgebraucht sind. Dabei mit der<br />

Sauce abschließen.<br />

7. Mit dem Käse bestreuen <strong>und</strong> im<br />

vorgeheizten Ofen ca. 45 Min. backen.<br />

Kohlball<br />

am Samstag,<br />

dem 5. Februar 2022<br />

mit DJ Bobby<br />

WIR SUCHEN DICH!<br />

Wenn Du Teil unseres engagierten<br />

Teams werden möchtest,<br />

mit Leidenschaft <strong>und</strong> Spaß<br />

bei der Arbeit bist <strong>und</strong><br />

Koch/Köchin (Voll- <strong>und</strong> Teilzeit)<br />

oder erfahrene<br />

Servicekraft (auf 450-€-Basis)<br />

bist... dann melde Dich unter<br />

04263-93130 oder<br />

info@scheesseler-hof.de<br />

Kirchstraße 2–3 • 27383 Scheeßel<br />

04263-93130 • www.scheesseler-hof.de<br />

Party-Service Blohm<br />

Inh. Constanze Blohm<br />

Auf dem Hasenberg 2 • 27367 Horstedt • Tel. 0 42 88/5 61<br />

• Grünkohlessen<br />

mit allem, was dazugehört.<br />

• Leckerer Party-Service<br />

für Sie ab 10 Personen.<br />

Party-Service • Imbisswagen-Vermietung<br />

26


SCHLEMMEN<br />

Hülseberger <strong>Land</strong>haus<br />

Sympathische Familie bietet große Auswahl an leckeren Gerichten<br />

Kurz hinter Hambergen befindet sich in der<br />

Nähe der Ohlenstedter Quellseen das Hülseberger<br />

<strong>Land</strong>haus, das seit drei Jahren von<br />

Saeed Bahari (Iraner) <strong>und</strong> seiner Frau Semra<br />

erfolgreich geführt wird. Der gelernte Koch<br />

steht mit Tochter <strong>und</strong> Sohn in der Küche <strong>und</strong><br />

verwöhnt die Gäste, die teilweise auch aus<br />

Bremen kommen, mit seinen raffinierten Gerichten.<br />

Um 17 Uhr betreten wir das gepflegte Restaurant<br />

mit angeschlossenem Hotel sowie<br />

Kegel- <strong>und</strong> Bowlingbahnen <strong>und</strong> bemerken,<br />

dass bereits jetzt einige Tische besetzt sind –<br />

ein gutes Zeichen. Wir setzen uns <strong>und</strong> studieren<br />

die umfangreiche Karte bei einem „Hülseberger<br />

Dorfbier“ (Moorbier, sehr süffig). Hier<br />

fehlt es an nichts: hausgemachte Pizza <strong>und</strong><br />

Pasta, rustikale Gerichte wie Knipp <strong>und</strong> Labskaus,<br />

aber auch Burger <strong>und</strong> Angebote für Kids<br />

sowie eine große Schnitzel- <strong>und</strong> Steak-Karte.<br />

Wir entscheiden uns für einen „Hülseberger<br />

Grillteller“: Black Angus vom Rind, Hähnchenbrustfilet,<br />

Currywurst, gegrillte Tomate an<br />

Demiglace, Salat <strong>und</strong> Pommes Frites. Eine<br />

gute Wahl – schon der Beilagensalat überzeugt:<br />

Rucola, Blattsalat, Mais, Oliven, Peperoni, geraspelte<br />

Möhrchen <strong>und</strong> ein gutes Dressing<br />

gefallen. Nun zum Grillteller: Schon optisch sehr<br />

gelungen. Ein Grillteller mit Currywurst ist ja<br />

nicht gerade Standard <strong>und</strong> wir lasen in der Karte,<br />

dass es eine hausgemachte Currysauce gibt<br />

– hiervon bestellen wir uns auch ein Schälchen<br />

extra – kein Fehler. Das Angus-Steak war perfekt<br />

gebraten <strong>und</strong> auch das Hühnerbrüstchen kam<br />

direkt vom Grill auf den gut vorgewärmten Teller<br />

– die Currywurst war eine gelungene Abwechslung<br />

<strong>und</strong> die Pommes in einer extra Holzschale<br />

zu reichen, macht Sinn <strong>und</strong> sieht gut aus.<br />

Man merkt, dass Saeed Bahari ein echter Kochprofi<br />

ist <strong>und</strong> im Gespräch erfahren wir, dass er<br />

genau deshalb auch von der Hülseberger Bevölkerung<br />

mittlerweile bestens angenommen wird<br />

– aber auch wegen der gelebten Herzlichkeit<br />

der ganzen Familie – Glückwunsch!<br />

Wer jetzt Lust bekommen hat, einen kulinarischen<br />

Ausflug nach Hülseberg zu machen,<br />

dem können wir dies uneingeschränkt empfehlen.<br />

Das Restaurant ist täglich ab 17 Uhr geöff-<br />

net (dienstags Ruhetag), auf der Internetseite<br />

www.huelseberger-landhaus.de erfährt man<br />

noch mehr <strong>und</strong> auf Instagram <strong>und</strong> Facebook<br />

gibt es weitere aktuelle Infos. Natürlich werden<br />

stets saisonale Leckereien wie Grünkohl,<br />

Spargel oder Wild in die Karte aufgenommen<br />

<strong>und</strong> viele Zutaten kommen direkt aus der<br />

Region. (hg)<br />

Schroers Hofkontor auch im Winter geöffnet<br />

Leckere Torten, Kaffee <strong>und</strong> Alpaka-Produkte in Westervesede sowie auf dem Scheeßeler Weihnachtsmarkt<br />

Schroers Hofkontor hat sich etabliert <strong>und</strong> ist<br />

in den letzten Jahren zu einem festen Ausflugsziel<br />

für Schlemmermäuler aus der Region<br />

geworden. Auch in der Winterzeit ist das<br />

<strong>Land</strong>café freitags bis sonntags von 14 bis 18<br />

Uhr geöffnet <strong>und</strong> empfängt genussfreudige<br />

Gäste, die hausgemachte Torten (auch vegan)<br />

<strong>und</strong> Spitzenkaffee zu schätzen wissen – die<br />

Atmosphäre vor Ort tut das Übrige. Bei unserem<br />

Besuch gab es nicht nur einen heißen<br />

Kaffee <strong>und</strong> ein Stück Torte, sondern auch interessante<br />

Informationen durch das herzliche<br />

Betreiber-Ehepaar.<br />

Hier die Neuigkeiten in Kurzform:<br />

Ab sofort werden die heißbegehrten Torten<br />

auch geliefert. Auf www.torte-bestellen.com<br />

<strong>und</strong> telefonisch unter 04263-982876 können<br />

die Wunschtorten problemlos bestellt werden.<br />

Wunschtorten sind aktuell voll im Trend. Ob<br />

Hochzeitstorten, vegane Torten oder Torten<br />

mit Wunschzutaten – im <strong>Land</strong>café können<br />

sich die K<strong>und</strong>en ganz nach ihren Vorstellungen<br />

die Lieblingsvariante zaubern lassen. An<br />

den Wochenenden gibt es stets sechs verschiedene<br />

Torten im Angebot – solange der<br />

Vorrat reicht, denn sie werden immer frisch<br />

hergestellt. Und noch eine gute Nachricht: Seit<br />

Kurzem gibt es auf Schroers Hof auch drei Wohnmobil-Stellplätze<br />

(auch für Wohnwagen geeignet),<br />

die man über www.landvergnuegen.de<br />

online buchen kann. Die Nachfrage ist bereits<br />

gut, auch aufgr<strong>und</strong> der ländlichen Lage, der<br />

guten Sanitäranlagen <strong>und</strong> natürlich immer noch<br />

aufgr<strong>und</strong> der Corona-Situation, die einen wahren<br />

Wohnmobile-Boom ausgelöst hat.<br />

Den Lloyd-Kaffee aus Bremen gibt es nicht nur<br />

im Ausschank, sondern auch im angeschlossenen<br />

Hofladen, der noch weitere Überraschungen<br />

parat hält. Der Hofkontor-Laden bietet<br />

allergiefreie Alpaka-Mode, Mützen, Schals,<br />

Socken, Pima-Baumwoll-Shirts <strong>und</strong> Mode<br />

aus natürlichen Leinenstoffen (ideal auch für<br />

Outdoor-Aktive). Viele dieser Produkte wird<br />

es auch am eigenen Stand auf dem Scheeßeler<br />

Weihnachtsmarkt geben.<br />

Wer mehr über den Hof <strong>und</strong> die herzlichen<br />

Betreiber wissen möchte, findet Informationen<br />

auf www.hofschroers.de oder fährt nach<br />

Westervesede in die Brückenstraße 5 <strong>und</strong><br />

schaut selbst einmal rein. (hg)<br />

27


VERANSTALTUNGSKALENDER | NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

WER, WAS, WANN, WO...?<br />

Alle Termine unter Vorbehalt. Verschiebungen oder Absagen<br />

möglich. Bitte beachten Sie, dass in den meisten Fällen eine<br />

Anmeldung im Voraus nötig ist. Alle Veranstaltungen finden<br />

entsprechend der dann gültigen Corona-Verordnung statt.<br />

28<br />

Ausstellungen<br />

Bis 27.02.2022<br />

Ausstellung „Eine Wiederentdeckung“,<br />

Malerei von Eric Pape<br />

Städtische Galerie im Königin-Christinen-Haus<br />

in Zeven <strong>und</strong> Museum Kloster<br />

Zeven | donnerstags <strong>und</strong> sonntags von<br />

14.30 bis 17.30 Uhr sowie für Gruppen,<br />

Schulklassen <strong>und</strong> Führungen nach Vereinbarung,<br />

Telefon 04281-999-801.<br />

Bis 21.11.<br />

Ausstellung: Edma Morisot (1839-<br />

1921). Souvenirs – Erinnerungen<br />

Paris, Mitte des 19. Jahrh<strong>und</strong>erts: Kunst<br />

<strong>und</strong> Literatur stehen vor den Umbrüchen<br />

zur Moderne. Edma Morisot folgt dem<br />

aufkommenden Trend zur <strong>Land</strong>schaftsmalerei<br />

im Freien <strong>und</strong> arbeitet unermüdlich<br />

an ihren Werken, die sie auch im Salon<br />

de Paris ausstellt. Eine Retrospektive<br />

zum 100. Todesjahr der Künstlerin.<br />

Sittensen | Handwerkermuseum<br />

Mühlenstraße 8a | Do. bis So.<br />

14 bis 18 Uhr <strong>und</strong> nach Vereinbarung<br />

Eintritt frei<br />

Bis 07.11.<br />

Kunstausstellung<br />

Gregorius & Haskamp<br />

Die Künstlerinnen Birgit Gregorius <strong>und</strong><br />

Angelika Haskamp stellen ihre neuesten<br />

Kunstwerke aus. Ohne Anmeldung.<br />

Zevener Volksbank eG | Kunstraum<br />

Vitus-Platz 3 | Eintritt frei<br />

Dauerausstellung zur Geologie <strong>und</strong> Archäologie<br />

08. bis 19.11.<br />

Grenzerfahrungen – Wie Europa<br />

gegen Schutzsuchende aufrüstet<br />

Eröffnung der Ausstellung ist Freitag,<br />

05.11., 17 Uhr. Die Ausstellung zeigt,<br />

wie weit sich die EU bei der Flüchtlingsabwehr<br />

mittlerweile von ihren eigenen<br />

menschenrechtlichen Gr<strong>und</strong>sätzen entfernt<br />

hat.<br />

Bremervörde | EIGENARTkunstraum<br />

Bremer Str. 11 | Di. bis Fr. geöffnet<br />

06.11.<br />

Vernissage „Coloured Light“<br />

Die Ausstellung „Coloured Light“ der<br />

Künstlerin SAN, Susanne Ziegele, wird<br />

am Samstag, 06.11., eröffnet. Es werden<br />

Schwarzlichtbilder gezeigt: Dr. Carsten<br />

Bargmann gibt eine Einführung. Tanz<br />

Performance & Musik: Alexander Riekens<br />

alias A-Flex. Weitere Informationen unter<br />

www.kulturverein-schneverdingen.de.<br />

Schneverdingen | KunstRaum in der<br />

KulturStellmacherei | Oststr. 31<br />

14.11. bis 19.12.<br />

Kunstausstellung<br />

Vernissage am 14.11., 11 Uhr, Ausstellende<br />

Künstler: Tina Abich, Peter Glaßmeyer,<br />

Hannah Hütten, Siegfried Krön,<br />

Roswitha Precht, Helge van der Este.<br />

Deinstedt | Mühle Malstedt | Kunstwerkstatt<br />

| Mühlenstraße 8a<br />

So. 11 bis 17 Uhr<br />

Die Sammlungen des Museums gehen zurück auf den Heimatforscher August Bachmann<br />

(1893-1983), der sich von früher Jugend an mit der Erforschung der Region<br />

beschäftigte. Zu den herausragenden der über 500 ausgestellten Objekte zählen das<br />

jungsteinzeitliche Holzrad aus Gnarrenburg-Karlshöfen, mit etwa 4600 Jahren eines<br />

der ältesten bekannten Räder Nordwesteuropas, <strong>und</strong> zwei etwa 12 Millionen Jahre<br />

alte fossile Walskelette. Weitere Auskünfte unter www.bachmann-museum.de.<br />

Bremervörde | Bachmann-Museum | freitags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr<br />

Konzertreihe „Zwischen den Stühlen“:<br />

Crazy Heart – Film Zeit<br />

Bremervörde | Kulturbühne im Möbel-<br />

Markt | Bremer Str. 11 | 19.30 Uhr<br />

Vortrag von Prof. Dr. Alarich Rooch<br />

Kunsthistoriker<br />

Einführung in die Kunstgeschichte des<br />

Mittelalters: Die Romanik. Prof. habil. Dr.<br />

phil. Alarich Rooch ist seit 2007 Professor<br />

für Kunstgeschichte <strong>und</strong> Kunstwissenschaft<br />

an der Universität Bremen. Er hat als<br />

Kunsthistoriker <strong>und</strong> Geschichtsdidaktiker<br />

an verschiedenen Museen gearbeitet <strong>und</strong><br />

zahlreiche Publikationen zur Kunstgeschichte,<br />

Kunstwissenschaft, Kunstdidaktik<br />

<strong>und</strong> Philosophie veröffentlicht. Weitere<br />

Informationen unter 04261-914518 <strong>und</strong><br />

www.vhs-row.de. Eintritt 5,- €.<br />

Rotenburg | Auditorium im Kantor-<br />

Helmke-Haus | Am Kirchhof 10<br />

Beginn 19.30 Uhr<br />

English Tea Time mit Telse Schulze<br />

Telse Schulze, Dozentin für Englische Sprache,<br />

führt uns ein in die Teezeremonie<br />

<strong>und</strong> erzählt komplett auf Englisch etwas<br />

zur Geschichte <strong>und</strong> den Besonderheiten,<br />

die man bei so einer Zusammenkunft beachten<br />

muss. Dabei können Sie genüsslich<br />

in der Bibliothek Tee trinken <strong>und</strong> kleine<br />

typisch englische Snacks genießen. Anmeldung<br />

unter: bibliothek@lilienthal.de.<br />

Eintritt 10,- €.<br />

Lilienthal | Murkens Hof | 16 Uhr<br />

Best of LaLeLu<br />

MONTAG 01.11.<br />

MITTWOCH 03.11.<br />

DONNERSTAG 04.11.<br />

LaLeLu – A cappella-Comedy aus Hamburg!<br />

Der besondere Mix aus Gesang <strong>und</strong><br />

Komik begeistert seit mehr als einem Vierteljahrh<strong>und</strong>ert<br />

ihr Publikum. LaLeLu surfen<br />

virtuos durch die Musikgeschichte, kreuzen<br />

verschiedene Stile, erfinden neue <strong>und</strong><br />

parodieren genüsslich von Oper bis AC/DC<br />

alles, was nicht bei drei auf den Bäumen<br />

ist. Eintritt VVK 22,-/AK 25,- €.<br />

Schneverdingen | Jugendbereich der<br />

FZB | Auf dem Eck 2 | 20 Uhr<br />

Das Kneipenquiz<br />

Um besser planen zu können, schickt<br />

gerne schon eine Anmeldung mit Eurem<br />

Teamnamen <strong>und</strong> der Personenzahl an<br />

info@kneipenquizz.net. Aber auch für<br />

Kurzentschlossene wird es in jedem Fall<br />

einen Tisch geben. Weitere Bekanntgaben<br />

unter www.kneipenquizz.net.<br />

Elsdorf | Elsdorfer Hof<br />

Einlass 19 Uhr | Beginn 19.30 Uhr<br />

FREITAG 05.11.<br />

Geburtstagskonzert Bruno Maderna<br />

Das Projekt zum 100. Geburtstag des bekannten<br />

Komponisten Bruno Maderna<br />

wurde vom Atelier Neue Musik der Hochschule<br />

für Künste Bremen unter der Leitung<br />

von Prof. Kilian Schwoon entwickelt<br />

<strong>und</strong> coronabedingt um ein Jahr verschoben.<br />

Die elektronische Dimension wird<br />

nun in der Bötjerschen Scheune auf einem<br />

Lautsprecherorchester von Studierenden<br />

interpretiert. Das Konzert ist prominent<br />

besetzt mit dem berühmten italienischen<br />

Flötisten Roberto Fabbriciani. Kartenvorverkauf<br />

bei Nordwest-Ticket GmbH,<br />

Tel.: 0421-363636, Worpswede Touristik:<br />

04792-935820. Eintritt 25,-/20,- €.<br />

Worpswede | Bötjersche Scheune<br />

Bauernreihe 3a | Beginn 20 Uhr<br />

Das Lernhaus leuchtet ...<br />

<strong>und</strong> der Campus erstrahlt<br />

Das Lichterfest für die ganze Familie:<br />

Zauberhafte Beleuchtungen, farbenfrohe<br />

Lichteffekte, Lichtinszenierungen, Feuerkörbe<br />

<strong>und</strong> mehr.<br />

Osterholz-Scharmbeck | Campus<br />

17 bis 20 Uhr<br />

Messe: Fisch & Feines<br />

Weitere Infos unter www.fisch-feines.de.<br />

Messe Bremen | Findorffstraße 101<br />

10 bis 18 Uhr Auch am 06.11.<br />

Krimi <strong>und</strong> Shopping in der<br />

Rotenburger Innenstadt<br />

Die Rotenburger Innenstadt wird zum 2.<br />

Mal zur Krimi-Meile umgewandelt. An verschiedenen<br />

Orten können die Besucher zur<br />

gleichen Zeit die unterschiedlichsten Krimi-Formen<br />

erleben. Und damit Sie nichts<br />

verpassen, haben Sie zwischen den Vorführungen<br />

genügend Zeit, die Location zu<br />

wechseln, zu essen, zu trinken <strong>und</strong> in den<br />

geöffneten Läden der Stadt zu stöbern.<br />

Weitere Auskünfte unter www.kir-row.de.<br />

Rotenburg | Innenstadt<br />

16.50 bis 21 Uhr


NOVEMBER <strong>2021</strong> | VERANSTALTUNGSKALENDER<br />

05.11. Konzert: Northern Spirit „Light“<br />

Endlich sieht der Bremer Kammerchor „Northern Spirit“ Licht am Ende des Tunnels<br />

<strong>und</strong> kann sich wieder an den alltäglichen Dingen, dem gemeinsamen Singen erfreuen<br />

<strong>und</strong> präsentiert sein neues Konzertprogramm „Light“ mit Stücken aus dem Repertoire<br />

zum Thema „Licht“. KomponistInnen verschiedenster Epochen, Musikstile <strong>und</strong><br />

Kontinente werden mit ihrer ganz eigenen Interpretation zum Thema zu hören sein.<br />

Eintritt 14,-/10,- €. Weitere Informationen unter www.kasch-achim.de.<br />

Achim | KASCH | 20 Uhr<br />

06.11. Gospelkonzert: Two of us<br />

Die beiden Gospelchöre„Voice and Soul“ aus Bad Langensalza <strong>und</strong> „So<strong>und</strong> of Colours“<br />

aus Bremen konzertieren bereits seit 2017 einmal jährlich zusammen. Neben Spirituals<br />

wie „Swing low, sweet chariot“, erwarten die Zuhörer Popsongs wie „Man in the<br />

Mirror“ <strong>und</strong> stimmgewaltige Gospelklassiker wie „Oh happy day“. Tickets 18,-/frei.<br />

Tickets gibt es in der Geschäftsstelle des Hamme Forums oder telefonisch unter<br />

04292-819531. Siehe auch Bericht S. 35.<br />

Osterholz-Scharmbeck | Hamme Forum | Riesstr. 11 | Einlass 18.30 Uhr<br />

Der Schimmelreiter – von Franziska<br />

Steiof nach Theodor Storm<br />

Eine packende Erzählgeschichte, humorvoll,<br />

tragisch, voller Herz <strong>und</strong> Schmerz, rau,<br />

tosend <strong>und</strong> gewaltig ... eben norddeutsch.<br />

Tickets unter Tel. 04262-1399, weitere Infos<br />

unter www.theater-metronom.de. Eintritt<br />

20,-/10,- €.<br />

Hütthof/Visselhövede<br />

Theater Metronom | 20.30 Uhr<br />

Auch am 06. <strong>und</strong> 07.11.<br />

Improvisationstheater – Instant Impro<br />

Die Kulturinitiative Scheeßel – KIS – präsentiert<br />

das bekannte Improvisations-<br />

Theater aus Bremerhaven – temporeich<br />

<strong>und</strong> spontan, eine geballte Ladung Situationskomik,<br />

die die Zuschauenden immer<br />

wieder zum Lachen <strong>und</strong> zu Applaus<br />

auf offener Szene hinreißt. Karten im VVK<br />

20,- €. Nur über E-Mail unter info@kisscheessel.de.<br />

Scheeßel | Aula Gr<strong>und</strong>schule<br />

Schulstraße 1 | ab 20 Uhr<br />

SAMSTAG 06.11.<br />

E:AP – Ernte: Abschluss-Party<br />

Tickets nur im VVK www.grandticket.de/EAP.<br />

Hüttenbusch | Schützenhof<br />

Einlass ab 20.30 Uhr | Beginn 21 Uhr<br />

Ernteabschlussparty<br />

Abbendorf/Hetzwege | Schützenhalle<br />

Beginn 21 Uhr<br />

Konzertreihe „Zwischen den Stühlen“:<br />

Jule Malischke – Folk/Ak. Pop<br />

Bremervörde | Kulturbühne im Möbel-<br />

Markt | Bremer Str. 11 | 18 <strong>und</strong> 20 Uhr<br />

Regiomarkt Beverstedt<br />

Beverstedt | Hindenburgstraße 9<br />

14 bis 17 Uhr<br />

Osterholzer Rocknacht –<br />

We will ROCK you!<br />

Premiere in OHZ – Seit 7 Jahren rocken wir<br />

die Gäste mit Gitarrenso<strong>und</strong> von den 70ern<br />

bis heute. Von Led Zeppelin bis Linkin Park,<br />

von den Rolling Stones bis Rage against<br />

the Machine, von AC/DC bis ZZ Top wird<br />

ein breites Spektrum der Rock-Geschichte<br />

abgedeckt. Die Tickets sind limitiert für 250<br />

Gäste <strong>und</strong> auf www.eventbrite.de zu bekommen.<br />

Eintritt 10,- €.<br />

OHZ | Hotel Tivoli<br />

Beckstr. 2 | 21 bis 2 Uhr<br />

Jazz á la française –<br />

„So<strong>und</strong>s and Grooves“<br />

Das Trio mit der belgischen Sängerin Hilde<br />

Vanhove <strong>und</strong> den beiden deutschen Musikern<br />

Michael Kotzian <strong>und</strong> Stefan Werni<br />

präsentiert sein Programm „Ce soir: jazz<br />

français“. Jazzmusik mit französischem<br />

Charme. Reservierungen unter Tel. 04261-<br />

914518, www.vhs-row.de. Tickets im VVK<br />

10,- €.<br />

Rotenburg | Auditorium im Kantor-<br />

Helmke-Haus | Am Kirchhof 10<br />

Beginn 20 Uhr<br />

NeverTooLate – Bremer Rentnerband<br />

Dass es für ein ungewöhnliches Rockprojekt<br />

nie zu spät ist, beweisen 13 Musiker<br />

im Rentenalter, die ihre Banderfahrungen<br />

mitbringen <strong>und</strong> mit der Musik der 60er<strong>und</strong><br />

70er-Jahre die Stadthallen der Region<br />

zum Kochen bringen. Reservierungen unter<br />

Tel. 01577-2868018. Eintritt 15,-/13,- €.<br />

Kreuzbuchen/Ottersberg<br />

Schützenhalle | ab 20 Uhr<br />

1. Engelmarkt<br />

Kunsthandwerkermarkt im historischen<br />

Ambiente des Heimathauses. Die Heimatfre<strong>und</strong>e<br />

Selsingen <strong>und</strong> Umgebung veranstalten<br />

einen Kunsthandwerkermarkt mit<br />

Butterkuchen aus dem Steinbackofen,<br />

Grillbratwurst <strong>und</strong> Lachsschnittchen. Eintritt<br />

frei.<br />

Selsingen | Heimathaus Greven Worth<br />

10 bis 17 Uhr<br />

Multivisionsschau: Weites <strong>Land</strong> –<br />

mit dem Rad durch die Anden<br />

Wolfgang Felgendreher berichtet in seiner<br />

Multivisionsschau von seiner dreimonatigen<br />

Radreise durch die Hochwüsten Boliviens,<br />

Argentiniens <strong>und</strong> Chiles. Herausgekommen<br />

sind spektakuläre Bilder. Einlass<br />

ab 19 Uhr. Eintritt 15,- €. Weitere Informationen<br />

unter Tel. 04763-9376071 oder<br />

events@cultimo-kuhstedtermoor.de.<br />

Gnarrenburg | Cultimo<br />

Kuhstedtermoor 24 | 20 Uhr<br />

Seminar: Immunsystem stärken mit<br />

Qigong <strong>und</strong> Fünf-Elemente-Ernährung<br />

Heike Mengel <strong>und</strong> Michaela Kanz veranstalten<br />

ein Tagesseminar „Immunsystem<br />

stärken mit Qigong <strong>und</strong> Fünf-Elemente-<br />

Ernährung“. Es wird gemeinsam gekocht.<br />

Leichte Qigong-Übungen r<strong>und</strong>en das Programm<br />

ab. Anmeldungen unter Tel. 04231-<br />

928868 oder heike.mengel@ewetel.net.<br />

Kosten 60,- € zzgl. Kostenbeitrag für <strong>Leben</strong>smittel.<br />

Kirchlinteln-Brunsbrock | Müllerhaus<br />

Schomühlener Str. 9 | 10 bis 16 Uhr<br />

SONNTAG 07.11.<br />

Jochen Malmsheimer –<br />

Halt mal Schatz!<br />

Erneut ein Kabarettprogramm von Jochen<br />

Malmsheimer, in dem die Pointen nur so<br />

krachen! Dabei geht es um die wahrheitsgetreue<br />

Schilderung all dessen, was in <strong>und</strong><br />

um Eltern so los ist, wenn sie Eltern werden,<br />

also jeder für sich <strong>und</strong> auch beide zusammen.<br />

Etwas für die ganze Familie. Infos<br />

unter www.kasch-achim.de. Eintritt 22,-<br />

/17,-€.<br />

Achim | KASCH | 19 Uhr<br />

„Sonntags im Museum: Meisterhaft!“<br />

Handwerk zum Zuschauen<br />

Weitere Infos: www.kiekeberg-museum.de.<br />

Eintritt 9,- €/frei.<br />

Rosengarten-Ehestorf | Freilichtmuseum<br />

am Kiekeberg | 10 bis 18 Uhr<br />

Lesung mit Musik –<br />

K!R IN COMBINATION<br />

Diesmal wird aus dem Buch „Das Pentameron<br />

– Das Märchen der Märchen“ von<br />

Giambattista Basile gelesen, vorgetragen<br />

durch Linda Falkenberg. In den Lesepausen<br />

werden uns Laura Perra <strong>und</strong> Gianluca<br />

Frau passend zur Lesung mit neapolitanischer<br />

Musik entführen. Begrenzte Teilnehmerzahl.<br />

Infos unter www.kir-row.de <strong>und</strong><br />

in der Tourist-Information. Tickets nur im VVK<br />

10,-/8,- €.<br />

Rotenburg | Heimathaus<br />

Burgstraße 2 | Einlass 18 Uhr<br />

Hobbymarkt<br />

Mulmshorn | Haus der Zukunft<br />

11 bis 17 Uhr<br />

29


VERANSTALTUNGSKALENDER | NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

Bauernmarkt am Hafen<br />

Nähere Informationen unter Tel. 0471-<br />

3010003, www.bauernmarkt-am-hafen.de.<br />

Bremerhaven | Schaufenster<br />

Fischereihafen | 10 bis 17 Uhr<br />

Winterzauber<br />

Anderlingen | Urla Huhs<br />

Am Fiehnenberg | ab 11 Uhr<br />

MONTAG 08.11.<br />

Live-Multivisionsvortrag: Keine Angst<br />

vor Indien! 15.000 km in 5 Monaten!<br />

DIENSTAG 09.11.<br />

Lotto <strong>und</strong> Bingo<br />

Großes Mittagsbuffet 25,40 € p. P., Infos unter<br />

www.schuetzenhof-ahlerstedt.de.<br />

Ahlerstedt | Schützenhof | 12 Uhr<br />

Konzertreihe „Zwischen den Stühlen“:<br />

Jo van Nelsen – Kabarett(isten) im KZ<br />

Bremervörde | Kulturbühne im Möbel-<br />

Markt | Bremer Str. 11 | 18 <strong>und</strong> 20 Uhr<br />

Schwerpunkt Niedersachsen.<br />

Good Vibes.<br />

Der Vortrag mit Donata Holz wirft einen<br />

Blick auf die Geschichte der Stipendiatenstätte<br />

<strong>und</strong> stellt das Werk einiger Zeitgenossen<br />

vor, die dort gewirkt haben. Anmeldung:<br />

vhs@lilienthal.de. Eintritt 10,- €.<br />

Lilienthal | Murkens Hof | 19 Uhr<br />

DONNERSTAG 11.11.<br />

Cultimo wandert: Heilsmoor<br />

Die Wanderung führt uns zum Rand des<br />

Naturschutzgebietes Heilsmoor, wo wir<br />

einem Pfad zwischen Waldgebiet <strong>und</strong><br />

großflächiger baumfreier Moorlandschaft<br />

folgen. Treffpunkt: Waldparkplatz links<br />

an der K23, Vollersode in Richtung Steden/Hellingst.<br />

Teilnahme kostenlos, ohne<br />

Anmeldung. Bei Schlechtwetter bitte<br />

Wanderführerin Karin Schmidt-Vilmar (Tel.<br />

0171-4430 768) kontaktieren, da die Wanderung<br />

eventuell abgesagt werden muss.<br />

Gnarrenburg | Cultimo<br />

Kuhstedtermoor 24 | 15 Uhr<br />

FREITAG 12.11.<br />

Lesung mit Hermann Vinke<br />

Mit Respekt für Niedersachsen! Hermann<br />

Vinke: Wilm Hosenfeld – Retter des Pianisten<br />

Szpilman in Warschau. Der Journalist<br />

<strong>und</strong> Autor Hermann Vinke stellt sein Buch<br />

„Ich sehe immer den Menschen vor mir“<br />

über Wilm Hosenfeld vor, das diesen<br />

Herbst neu erscheint. Anmeldung unter<br />

vhs@lilienthal.de. Eintritt 7,- €.<br />

Worpswede | Rathaus<br />

Bauernreihe 1 | 19 Uhr<br />

Der Asienspezialist Peter Witt ist selbstständiger<br />

Fotograf <strong>und</strong> Filmemacher aus<br />

Berlin. Seine Erfahrungen <strong>und</strong> Erlebnisse<br />

präsentiert er in ganz Deutschland in seinen<br />

Live-Multivisionsvorträgen, berührenden<br />

Geschichten <strong>und</strong> Informationen aus<br />

erster Hand. Reservierungen unter Tel.<br />

04261-914518 <strong>und</strong> unter www.vhs-row.de.<br />

Eintritt 8,- €.<br />

Rotenburg | Auditorium im Kantor-<br />

Helmke-Haus | Am Kirchhof 10<br />

19.30 Uhr<br />

Wochenmärkte<br />

Wochenmarkt Rotenburg<br />

auf dem Pferdemarkt<br />

Mi. + Sa. 7 – 12 Uhr<br />

Wochenmarkt Sittensen<br />

vor dem Rathaus, Do. 8.30 – 13 Uhr<br />

Wochenmarkt Bremervörde<br />

Parkplatz zwischen Marktstraße <strong>und</strong><br />

Huddelberg, Fr. 8 – 13 Uhr<br />

Pflanzenmarkt Bremervörde<br />

Rathausmarkt<br />

Di. 9 – 14 Uhr<br />

Wochenmarkt Zeven<br />

Vitus-Platz, Fr. 7.30 – 13 Uhr<br />

Wochenmarkt Osterholz-<br />

Scharmbeck<br />

beim Amtsgericht, Do. 8 – 13 Uhr<br />

Marktplatz, Di. + Fr. 8 – 18 Uhr,<br />

Sa. 8 – 13 Uhr<br />

Wochenmarkt Grasberg<br />

Parkplatz beim Rathaus<br />

Do. 8 – 12.20 Uhr<br />

Wochenmarkt Lilienthal<br />

Klosterstraße/Alter Markt<br />

Mi. + Fr. 8 – 13 Uhr<br />

Wochenmarkt Ritterhude<br />

Marie-Bergmann-Platz<br />

Fr. 8 – 13.30 Uhr<br />

Wochenmarkt Schwanewede<br />

am Markt: Sa. 8 – 13 Uhr<br />

Worpsweder Wochenmarkt<br />

Zentraler Parkplatz an der Bergstraße<br />

Worpswede: Sa. 9 – 14 Uhr<br />

Wochenmarkt Stade<br />

Pferdemarkt,<br />

Mi. + Sa. 8 – 13.30 Uhr<br />

Dennoch! Die Weimarer Republik<br />

im Spiegel der Literatur<br />

Lesung mit Kathrin Becker <strong>und</strong> Rudolf<br />

Spühler. Die Weimarer Republik, die erste<br />

Demokratie auf deutschem Boden, war –<br />

bis auf eine kurze Phase der Stabilisierung<br />

– durch Schwierigkeiten <strong>und</strong> Krisen gekennzeichnet.<br />

Auch in der Literatur spiegeln<br />

sich die Widersprüche dieser Zeit. Anmeldung:<br />

vhs@lilienthal.de. Eintritt 7,- €.<br />

Lilienthal | Murkens Hof | 19 Uhr<br />

Webkonferenz – Ausblick über die<br />

Entwicklung der Finanzmärkte<br />

Online | DZ Bank<br />

16 bis 16.40 Uhr <strong>und</strong> 18 bis 18.40 Uhr<br />

Vortrag „KZ-Züge rollten durch<br />

Rotenburg (Wümme)“<br />

Auf Einladung des Fördervereins Cohn-<br />

Scheune stellt der Verdener Historiker Dr.<br />

Joachim Woock seine Nachforschungen zu<br />

Deportationszügen <strong>und</strong> anderen Sammeltransporten<br />

in der Region während des NS<br />

vor. Mehr unter: www.cohn-scheune.de.<br />

Eintritt 3,- €/frei.<br />

Rotenburg | Heimathaus<br />

Burgstraße 2 | 19 Uhr<br />

MITTWOCH 10.11.<br />

Schwerpunkt Niedersachsen –<br />

Persönlichkeiten der Astronomie<br />

Ein Vortrag mit Gerald Willems. In der Geschichte<br />

der astronomischen Forschung<br />

gibt es eine Zeit, in der auffallend viele Forscher<br />

dem Territorium des heutigen Niedersachsens<br />

entstammen. Die Bedeutung<br />

dieser Menschen wird herausgestellt. Anmeldung<br />

unter: vhs@lilienthal.de. Eintritt<br />

10,- €.<br />

Lilienthal | Murkens Hof | 19.30 Uhr<br />

Konzertreihe „Zwischen den Stühlen“:<br />

Joel Havea Trio – Soul-Pop-Blues<br />

Bremervörde | Kulturbühne im Möbel-<br />

Markt | Bremer Str. 11 | 18 <strong>und</strong> 20 Uhr<br />

Digitale Multivisionsshow<br />

von Reinhard Pantke<br />

Per Fahrrad 6000 km von Vancouver nach<br />

Halifax. Bilder dieser Reise kann man in<br />

einer faszinierenden Multivisionsshow sehen.<br />

Wie immer bekommen Zuschauer in<br />

diesem lebendig <strong>und</strong> live kommentierten<br />

Vortrag viele Tipps <strong>und</strong> Infos für eigene<br />

Reisen aller Art. Kartenvorbestellungen per<br />

Mail an reinhard.pantke@gmx.de. Eintritt<br />

13,-/11,- €.<br />

Achim | KASCH | 19.30 Uhr<br />

Engagier dich in Lilienthal.<br />

Fit für das Ehrenamt<br />

Die Veranstaltung von der Freiwilligenagentur<br />

Lilienthal, vhs <strong>und</strong> dem InGe-<br />

Projekt bietet unverbindlich Informationen<br />

über einige Rahmenbedingungen, wie<br />

Versicherung oder polizeiliches Führungszeugnis<br />

sowie die vielseitigen Angebote<br />

bürgerschaftlichen Engagements.<br />

Lilienthal | Murkens Hof<br />

14.30 bis 17.30 Uhr | Eintritt frei<br />

Bella Italia – Gegessen wird,<br />

was auf den Tisch kommt<br />

Selbsternannte Küchenchefs oder Profi<strong>und</strong><br />

Hobby-Köche können sich mit ihren<br />

Wünschen <strong>und</strong> Menü-Vorschlägen vorstellen,<br />

<strong>und</strong> für eine Abendgesellschaft in professionellem<br />

Umfeld ihre Lieblingsmenüs<br />

zaubern. Eine Anmeldung durch den Kauf<br />

einer Karte ist für Gourmets zwingend erforderlich!<br />

Karten gibt es zu den Bürozeiten<br />

<strong>und</strong> in der Gastro des KASCH. Eintritt 17,90 €.<br />

Infos unter www.kasch-achim.de.<br />

Achim | KASCH | 19 Uhr<br />

SAMSTAG 13.11.<br />

Livekonzert – im Saal La Locanda<br />

„Die Zweite Herren“ <strong>und</strong> „Rauschflut“<br />

Eintritt AK 10,- €.<br />

Ostereistedt | Ristorante La Locanda<br />

Saal | 19.30 bis 23.59 Uhr<br />

Achimer Tanznacht<br />

Egal ob jung oder alt, in dieser Nacht<br />

kommt garantiert jeder auf seine Kosten.<br />

Das k-roof Dj-Team legt einen bunten Mix<br />

aus 80- <strong>und</strong> 90ern <strong>und</strong> den besten Hits<br />

des neuen Jahrtausends auf. Eintritt 8,-/<br />

AK 10,- €. Weitere Informationen unter<br />

www.kasch-achim.de.<br />

Achim | KASCH | 21 Uhr<br />

Oskar <strong>und</strong> die Dame in Rosa<br />

von Erik-Emmanuel Schmitt<br />

Der zehnjährige Oskar hat Leukämie <strong>und</strong><br />

weiß, dass er nur noch kurze Zeit zu leben<br />

hat. Nur die ehemalige Catcherin Oma Rosa<br />

hat den Mut, mit Oskar zusammenzusitzen<br />

<strong>und</strong> über seine Fragen nachzudenken.<br />

Tickets unter 04262-1399. Eintritt<br />

22,-/17,- €. Weitere Informationen unter<br />

www.theater-metronom.de.<br />

Hütthof/Visselhövede<br />

Theater Metronom | 20.30 Uhr<br />

Auch am 14.11., 19.30 Uhr<br />

Unheimliche Geschichten –<br />

Laternenspaziergang mit Almuth Quehl<br />

Weitere Auskünfte unter Tel. 04261-71100.<br />

Eintritt 6,- €.<br />

Rotenburg | Treffpunkt Heimathaus<br />

Burgstraße 2 | 17.30 Uhr<br />

Auch am 27.11.<br />

SONNTAG 14.11.<br />

Luiza Borac: „Weltklassik am Klavier –<br />

Bach – Die Goldberg-Variationen!“<br />

Eintrittspreis 25,-/15,- €/frei. Tickets beim<br />

BürgerService im Rathaus Zeven. Informationen<br />

unter Telefon 04281-999800 oder<br />

www.weltklassik.de.<br />

Zeven | Rathaussaal<br />

Am Markt 4 | 17 Uhr<br />

30


NOVEMBER <strong>2021</strong> | VERANSTALTUNGSKALENDER<br />

10. Ritterhuder Ladies Markt<br />

Siehe auch Bericht S. 35.<br />

Kindertheater – Die Krähen<br />

im Birnbaum<br />

Die ersten drei selbst gelegten Eier liegen<br />

im Krähennest <strong>und</strong> sind der Stolz ihrer Eltern.<br />

Leider hat eine rote Klapperschlange<br />

riesengroßen Appetit auf Eier <strong>und</strong> frisst sie<br />

der Reihe nach einfach auf. Mit einer List<br />

kommen die Vogeleltern dem unersättlichen<br />

Reptil schließlich bei. Eintritt 5,- €.<br />

Weitere Infos unter www.kasch-achim.de.<br />

Achim | KASCH | 11 Uhr<br />

„Sonntags im Museum: Königsberger<br />

Straße – Das <strong>Leben</strong> nach 1945.“<br />

Weitere Informationen unter www.kiekeberg-museum.de.<br />

Eintritt 9,- €/frei.<br />

Rosengarten-Ehestorf | Freilichtmuseum<br />

am Kiekeberg | 10 bis 18 Uhr<br />

MONTAG 15.11.<br />

„Total bekoffert“ – Theater für Kinder<br />

von 4 bis 94 mit Penny Penski<br />

Warum hat der Mann soooo viele Koffer?<br />

Was hat er da drin? Warum ist seine Brille<br />

so verbogen <strong>und</strong> warum sind seine Schuhe<br />

so komisch? Auf jede Frage gibt es eine interessante<br />

spielerische Antwort. Die Koffer<br />

stecken voller Überraschungen <strong>und</strong> dazu<br />

noch jede Menge Musik. Anmeldung unter<br />

bibliothek@lilienthal.de. Eintritt 3,- €.<br />

Lilienthal | Murkens Hof | 15 Uhr<br />

DIENSTAG 16.11.<br />

Schmetterabend Vol 9<br />

Der Text bekannter Hits <strong>und</strong> Popsongs in<br />

deutsch <strong>und</strong> englisch wird an die Leinwand<br />

geworfen <strong>und</strong> los geht’s. Für alle, die<br />

Lust <strong>und</strong> Laune am Singen haben! VVK 7,-<br />

/AK 8,- €. Weitere Informationen unter<br />

www.kasch-achim.de.<br />

Achim | KASCH | 20 Uhr<br />

ReparaturCafé<br />

Rotenburg | Am Neuen Markt<br />

Kaufhaus Karo | ab 15 bis 18 Uhr<br />

MITTWOCH 17.11.<br />

Swedish Legend –<br />

Absolut ABBA Tribute<br />

Die schwedisch-deutsche Band versteht es<br />

wie kaum eine zweite Formation im Original-So<strong>und</strong><br />

zu spielen <strong>und</strong> das ABBA-Feeling<br />

fast originalgetreu live auf die Bühne<br />

zu bringen. Tickets bei allen bekannten Vor-<br />

verkaufsstellen von Nordwest-Ticket oder<br />

im Internet unter www.stadthalle-ohz.de<br />

<strong>und</strong> www.eventim.de. VVK ab 42,90,- €.<br />

Osterholz-Scharmbeck | Stadthalle<br />

Bremer Str. 50 | 20 Uhr<br />

Lesung: Gerd Hachmöller<br />

Mutti wars nicht/Glauben Sie, dass Angela<br />

Merkel die Flüchtlinge ins <strong>Land</strong> gelassen<br />

hat? Kartenvorverkauf: info@tandembrv.de<br />

<strong>und</strong> Tandem e. V. , Tel. 04761-72177.<br />

Eintritt 10,- €.<br />

Gnarrenburg | Bürgerhaus<br />

Bahnhofstraße 1 | Beginn 19.30<br />

DONNERSTAG 18.11.<br />

Informationsveranstaltung –<br />

Produkte, Apps, Phishing & Co<br />

Einstieg in das Onlinebanking für Privatk<strong>und</strong>en.<br />

Weitere Informationen unter:<br />

www.zvb.de/termine.<br />

Zeven | Zevener Volksbank<br />

Vitus-Platz 3a | 19 bis 20.30 Uhr<br />

<strong>Leben</strong>dige Bibliothek –<br />

Triff dein Vorurteil<br />

Heute verleiht die Bibliothek im wahrsten<br />

Sinne lebendige Bücher: nämlich Menschen,<br />

die aus ihrem <strong>Leben</strong> erzählen <strong>und</strong><br />

von ihren Erfahrungen mit respektlosem<br />

oder respektvollem Umgang, mit Vorurteilen<br />

<strong>und</strong> Diskriminierung berichten.<br />

Sie haben die Möglichkeit zu einem<br />

direkten Austausch mit Menschen aus<br />

dem eigenen Umfeld. Anmeldung unter<br />

vhs@lilienthal.de. Eintritt frei.<br />

Lilienthal | Murkens Hof | 16 Uhr<br />

FREITAG 19.11.<br />

Konzertreihe „Zwischen den Stühlen“:<br />

Christina Lux – Songwriter<br />

Bremervörde | Kulturbühne im Möbel-<br />

Markt | Bremer Str. 11 | 18 <strong>und</strong> 20 Uhr<br />

Konzert: Dominik Plangger<br />

Songwriter Dominik Plangger verzaubert<br />

das Publikum durch virtuoses Gitarrenspiel<br />

<strong>und</strong> eindringlichen Gesang. Er ist in der<br />

deutschsprachigen Musikszene der Sparte<br />

Singer-Songwriter mittlerweile in der hohen<br />

Liga angekommen. Das Konzert wird<br />

vom Lions Club Ottersberg gefördert. Reservierungen<br />

unter Tel. 01577-2868018.<br />

Eintritt 16,-/14,-/5,- €. Weitere Auskünfte<br />

unter www.dominikplangger.at<br />

Kreuzbuchen/Ottersberg<br />

Schützenhalle | ab 20 Uhr<br />

Kultur <strong>und</strong> Natur in Bolivien –<br />

ein Foto-Vortrag von Svenja Osmers<br />

Osmers möchte einen Einblick in die Vielfalt<br />

dieses <strong>Land</strong>es geben. Ihre für dieses<br />

LITERATUR<br />

HERKOMMEN! Eine Literatur-Reihe zum Thema Herkunft<br />

Im Rahmen des Förderprogramms „Und seitab liegt die Stadt“<br />

Die vhs Lilienthal ist Teil dieses Programms mit einer interkommunalen<br />

Literaturreihe in allen vier Mitgliedsgemeinden: Lilienthal, Grasberg, Ritterhude<br />

<strong>und</strong> Worpswede<br />

Mo., 01.11.<strong>2021</strong><br />

Es ist ein seltsames <strong>Land</strong><br />

– Literarischer Spaziergang<br />

Durch den Ort führt Iris Pott-Sehnke<br />

(Gästeführerin). Die anschließende Lesung<br />

mit Kathrin Becker (mit Texten u.<br />

a. von Klaus Modick <strong>und</strong> Moritz Rinke)<br />

findet im ehemaligen Kaufhaus Stolte<br />

statt. Gebühr 5,- €.<br />

Worpswede | Stolte Haus<br />

Findorffstr. 10 | 14 bis 17 Uhr<br />

Mi., 03.11.<strong>2021</strong><br />

Joseph Roths „Hiob“<br />

Literaturkonzert mit<br />

Stephan Schäfer & Duo Doyna<br />

In einem genau aufeinander abgestimmten<br />

Dialog zwischen Passagen<br />

aus Roths Roman <strong>und</strong> der Musik des<br />

Duo Doyna erzählt der Abend vom <strong>Leben</strong>sweg<br />

Mendel Singers, der seiner<br />

ostgalizischen sowie jüdischen Herkunft<br />

auch nach der Emigration in die<br />

USA verhaftet bleibt. Gebühr 10,- €.<br />

Lilienthal | Murkens Hof | vhs<br />

19 Uhr<br />

Do., 04.11.<strong>2021</strong><br />

Morgen wird mein Zuhause aufgelöst<br />

– Vortrag <strong>und</strong> Lesung mit<br />

Achim Engstler, Franziska Mencz<br />

Dass beide Bücher Botho Strauß‘ 2014<br />

erschienene Erzählung „Herkunft“ <strong>und</strong><br />

Saša Stanišićs 2019 erschienener Roman<br />

„Herkunft“ den gleichen Titel tragen,<br />

mag man für Zufall halten. Sieht<br />

man jedoch genauer hin, zeigen sich<br />

erstaunliche Bezüge <strong>und</strong> Parallelen.<br />

Gebühr 5,- €.<br />

Worpswede | Museum<br />

am Modersohn-Haus<br />

Hembergstr. 19 | 19 Uhr<br />

So., 07.11.<strong>2021</strong><br />

Teufelsmoorgeschichten –<br />

Moderierte Lesung<br />

Christoph Jacobi, Angelika Krause <strong>und</strong><br />

Dr. Konrad Zaiss werden an einem platt<strong>und</strong><br />

hochdeutschen Lesenachmittag bei<br />

Kaffee <strong>und</strong> Tee literarische Eindrücke<br />

zum Teufelsmoor bieten. Gebühr 5,- €.<br />

Ritterhude | Gemeindebücherei<br />

Riesstraße 9 | 15 Uhr<br />

Di., 02.11.<strong>2021</strong><br />

Zuhause kann überall sein –<br />

Bilderbuchkino mit Karin<br />

Hölscher für Kinder ab 4 Jahren<br />

Das Mädchen Wildfang schließt eine<br />

neue Fre<strong>und</strong>schaft, mit neuen Worten<br />

<strong>und</strong> neuen Erinnerungen – ein Buch<br />

von Irena Kobald über Integration <strong>und</strong><br />

das Ankommen in einer neuen Umgebung.<br />

In Kooperation mit der Bibliothek<br />

Lilienthal. Gebühr 1,- €.<br />

Lilienthal | Murkens Hof<br />

Schroeter Saal | 15 Uhr<br />

Do., 04.11.<strong>2021</strong><br />

Literatur im Bild: Kalligraphische<br />

Reise durch den Okzident – Ausstellungseröffnung<br />

mit Musik<br />

Reza Ehsan Maleki hat in seinem Heimatland<br />

Iran kalligraphische Kunst gelernt,<br />

die klassisch mit Bambusrohren<br />

<strong>und</strong> Tusche auf Papier geschrieben wird.<br />

Heute lebt er in Lilienthal <strong>und</strong> berichtet<br />

in der Eröffnung der Ausstellung von<br />

seiner Arbeit. Musikalisch begleitet wird<br />

er von David Niedermayer (Oud). In Kooperation<br />

mit der Bibliothek Lilienthal.<br />

Eintritt frei.<br />

Lilienthal | Murkens Hof<br />

Bibliothek | 16.30 Uhr<br />

Fr., 05.11.<strong>2021</strong><br />

Die Engelkens & Ein gutes <strong>Leben</strong><br />

im Moor – Autorenlesung<br />

mit Christa Malitz-Picard,<br />

Dr. Winfried Picard<br />

„Die Engelkens“ erzählt die Geschichte<br />

einer Moorbauernfamilie über sechs Generationen.<br />

„Ein gutes <strong>Leben</strong> im Moor“<br />

schildert, wie die Hofstelle im 20. Jahrh<strong>und</strong>ert<br />

von einer neuen Familie übernommen<br />

wird. In Kooperation mit der<br />

Bibliothek Grasberg. Gebühr 5,- €.<br />

Lilienthal | Findorffhof<br />

Am Schiffgraben 7<br />

19 Uhr<br />

Bitte beachten Sie:<br />

Zu ALLEN Veranstaltungen ist<br />

eine Anmeldung erforderlich.<br />

Anmeldung unter: vhs Lilienthal-<br />

Grasberg-Ritterhude-Worpswede,<br />

Tel.: 04298/929-240<br />

oder unter www.vhs-lilienthal.de<br />

31


VERANSTALTUNGSKALENDER | NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

Jahr geplante Foto-Ausstellung über Bolivien<br />

wird vom 15. Mai bis 12. Juni 2022<br />

nachgeholt. Weitere Informationen unter<br />

www.kulturkreis-lintelner-geest.de.<br />

Kirchlinteln-Brunsbrock | Müllerhaus<br />

Schomühlener Str. 9 | 19 Uhr<br />

Das Moorkino: Schwesterlein<br />

Zwei erwachsene Geschwister aus dem<br />

Theatermilieu müssen mit einem Schicksalsschlag<br />

fertig werden. Intimes Porträt<br />

mit Nina Hoss <strong>und</strong> Lars Eidinger. Weitere<br />

Informationen unter Tel. 04763-9376071<br />

oder events@cultimo-kuhstedtermoor.de.<br />

Gnarrenburg | Cultimo<br />

Kuhstedtermoor 24 | ab 19 Uhr<br />

SAMSTAG 20.11.<br />

Konzertreihe „Zwischen den Stühlen“:<br />

Frollein Motte – HerzRock<br />

Bremervörde | Kulturbühne im Möbel-<br />

Markt | Bremer Str. 11 | 18 <strong>und</strong> 20 Uhr<br />

Meynhouse-Konzert mit<br />

„very HAPPY FEET“ <strong>und</strong> „BASE“<br />

Jazz, Rock <strong>und</strong> Funk, instrumental <strong>und</strong><br />

rockig gesungene Parts <strong>und</strong> mit viel Spaß<br />

<strong>und</strong> Leidenschaft erwartet alle Gäste.<br />

Base komplettiert den Abend mit Blues,<br />

Funk <strong>und</strong> Rock. Tickets VVK 12,- € unter<br />

www.meynhouse.de.<br />

Gnarrenburg | Meynhouse<br />

Hindenburgstr. 84 | Einlass 19 Uhr<br />

Andrea Bongers – „Bock drauf“<br />

Kabarett mit Musik <strong>und</strong> Puppen<br />

Kaum hat man diesen ganzen Coronamist<br />

einigermaßen hinter sich gebracht, geht’s<br />

schon wieder los mit dem ganz normalen<br />

Wahnsinn. Die herrliche Herrschaft über<br />

die eigene Wohnung hat ein Ende: kein<br />

Geld. Die Künstlerin muss vermieten. Die<br />

Annonce steht <strong>und</strong> da kommen die Bewerber<br />

auch schon einer nach dem anderen<br />

hereinspaziert. 6 Puppen <strong>und</strong> Andrea Bongers.<br />

Mächtig viel Personal auf der Bühne<br />

für eine Solo-Show! Eintritt 20,-/10,- €.<br />

Tickets unter: 04262-1399. Weitere Infos<br />

unter www.theater-metronom.de.<br />

Hütthof/Visselhövede<br />

Theater Metronom | 20.30 Uhr<br />

90er <strong>und</strong> 2000er Party<br />

Karten nur im VVK. Weitere Infos unter:<br />

www.bewirtungsteam.com<br />

Ahrensmoor | Eventhall | ab 21 Uhr<br />

Kunsthandwerkermarkt Worpswede<br />

R<strong>und</strong> 40 professionelle HandwerkerInnen<br />

<strong>und</strong> DesignerInnen präsentieren ihre Arbeiten<br />

auf 2 Etagen des Worpsweder Rathauses.<br />

Auf dem Außengelände findet sich<br />

Platz für weitere AusstellerInnen in kleinen<br />

Zelten. Es werden Arbeiten aus verschiedensten<br />

Handwerken angeboten. Gastronomie-Stände<br />

ergänzen das Angebot<br />

im Außenbereich. Eintritt 3,- €. Infos unter:<br />

www.worpsweder-kunsthandwerkermarkt.de.<br />

Worpswede | Rathaus | 11 bis 18 Uhr<br />

Auch am 21.11.<br />

Rotenburger Rocknacht –<br />

We will ROCK you!<br />

Premiere in Rotenburg – Seit 7 Jahren<br />

rocken wir die Gäste mit Gitarrenso<strong>und</strong><br />

von den 70ern bis heute. Von Led Zeppelin<br />

bis Linkin Park, von den Rolling Stones bis<br />

Rage against the Machine, von AC/DC bis<br />

ZZ Top wird ein breites Spektrum der Rock-<br />

Geschichte abgedeckt. Die Tickets sind limitiert<br />

für 250 Gäste <strong>und</strong> direkt im Haus<br />

am Luhner Forst erhältlich. Eintritt 10,- €.<br />

Rotenburg | Oase „Haus am Luhner<br />

Forst“ | Zum Flugplatz 11 | 21 bis 3 Uhr<br />

1. Brettspiel-Café<br />

Am Samstag, den 20.11.<strong>2021</strong> werden von<br />

10 bis 15 Uhr in erster Linie Spiele für Familien<br />

mit Kindern zur Verfügung stehen.<br />

Nachmittags kommen dann von 16 bis 21<br />

Uhr Jugendliche <strong>und</strong> Erwachsene auf Ihre<br />

Kosten. Am Sonntag, den 21.11.<strong>2021</strong> von<br />

11 bis 16 Uhr gibt es keine Altersgrenzen.<br />

Hier werden sowohl Familien- als auch<br />

Spiele für Erwachsene angeboten. Unterstützt<br />

werden die Spielenden durch Spielscouts,<br />

die erklärend beiseite stehen. Begrenzte<br />

Teilnehmerzahl. Informationen<br />

unter: www.kir-row.de/veranstaltungen.<br />

Eintritt frei.<br />

Rotenburg | Heimathaus<br />

Burgstraße 2 | 19.30 Uhr<br />

Workshop – „Inspiration aus der<br />

Natur“ mit Wilma von Frieling<br />

Moosen <strong>und</strong> Baumrinden Kränze, Gestecke<br />

<strong>und</strong> andere schöne Dinge herstellen kann.<br />

Am Ende des Kurses nimmt jeder Teilnehmer<br />

sein Werk mit nach Hause. Anmeldungen<br />

unter Tel. 04262-8694. Kosten 20,- €<br />

inkl. Mittagessen <strong>und</strong> Getränke.<br />

Visselhövede | Kultur- u. Heimatverein<br />

Burgstr. 3 | 10 bis ca.15 Uhr<br />

SONNTAG 21.11.<br />

Kabarett – Matthias Brodowy<br />

Keine Zeit für Pessimismus<br />

Matthias Brodowy ist ein klassischer Künstler:<br />

Ein Hypochonder, der in der nächsten<br />

Sek<strong>und</strong>e irgendeinen über ihn einbrechenden<br />

Super-Gau erwartet. Brodowys<br />

zehntes Programm ist wie immer politisch,<br />

literarisch, musikalisch! Darüber hinaus<br />

frönt der selbsternannte Vertreter für gehobenen<br />

Blödsinn gerne auch der gepflegten<br />

Albernheit <strong>und</strong> der grotesken<br />

Geschichte. Weitere Informationen unter<br />

www.kasch-achim.de. Eintritt 22,-/17,- €.<br />

Achim | KASCH | 19 Uhr<br />

MONTAG 22.11.<br />

Die Söhne Hamburgs –<br />

Endlich wieder Weihnachten!<br />

Stefan Gwildis, Rolf Claussen <strong>und</strong> Joja<br />

Wendt gemeinsam in der Stadthalle OHZ,<br />

laden zum Weihnachtsvergnügen der besonderen<br />

Art. Ihre längst zu norddeutschen<br />

Hits gereiften Song-Perlen befinden<br />

sich darin, dazwischen Akrobatisches,<br />

Überraschendes <strong>und</strong> natürlich Weihnachtliches.<br />

Tickets bei allen bekannten Vorverkaufsstellen<br />

von Nordwest-Ticket sowie im<br />

Internet unter www.stadthalle-ohz.de <strong>und</strong><br />

www.eventim.de.<br />

Osterholz-Scharmbeck | Stadthalle<br />

Bremer Straße 50 | ab 20 Uhr<br />

Aufführung des Weihnachtsmärchens<br />

„Rumpelstilzchen“<br />

nach den Brüdern Grimm. Veranstalter:<br />

Tournee Theater Hamburg in Zusammenarbeit<br />

mit der Samtgemeinde Zeven, Franziska<br />

Heins, Tel.: 04281-999806.<br />

Zeven | Rathaussaal | 14.30 Uhr<br />

(8.30 Uhr, 10.30 Uhr für Kindergärten,<br />

Spielkreise <strong>und</strong> Schulen)<br />

Auch am 23.11.<br />

forderlich. Eintritt 5,- €. Reservierungen unter<br />

Tel.: 04261-914518, www.vhs-row.de.<br />

Rotenburg | Auditorium im Kantor-<br />

Helmke-Haus | Am Kirchhof 10<br />

19.30 Uhr<br />

DIENSTAG 23.11.<br />

PubQuiz – we will quiz you!<br />

Knifflige Fragen, tolle Rätsel, eine Menge<br />

Spaß erwarten Euch! In einer entspannten<br />

<strong>und</strong> gemütlichen Atmosphäre werden in<br />

Teams Fragen beantwortet <strong>und</strong> Bilder<strong>und</strong><br />

Musikrätsel gelöst. Aufgr<strong>und</strong> der<br />

Hygienevorschriften ist die Teilnahme nur<br />

möglich mit einer Reservierung unter<br />

www.kasch-achim.de.<br />

Achim | KASCH | 19 Uhr<br />

MITTWOCH 24.11.<br />

Online-Vortrag „Smart Democracy“ –<br />

Live aus der vhs Köln<br />

Was bedeutet es heute, jüdisch zu sein. Die<br />

jüdische Gemeinschaft begeht <strong>2021</strong> ein<br />

besonderes Jubiläum: Seit 1700 Jahren leben<br />

Jüdinnen <strong>und</strong> Juden nachweislich auf<br />

dem Gebiet des heutigen Deutschland.<br />

Anmeldung unter vhs@lilienthal.de. Eintritt<br />

2,- €.<br />

Lilienthal | Online | 19.30 Uhr<br />

DONNERSTAG 25.11.<br />

Talking’bout Hurricane-Festival<br />

Diesmal findet die 25. Ausgabe der interaktiven<br />

Musikshow statt. Zum Jubiläum<br />

haben sich Bobby Meyer <strong>und</strong> Luffy Lüdemann<br />

ein besonderes Thema ausgesucht.<br />

„Das Hurricane-Festival in Scheeßel von<br />

1997 bis heute“. Karten gibt es im VVK 10,-<br />

/5,- € <strong>und</strong> nur per E-Mail unter: info@<br />

kis-scheessel.de.<br />

Scheeßel | Aula der Beekeschule<br />

Vareler Weg 8 | 19.30 Uhr<br />

Poetry Slam21 – Poetischer Klubabend<br />

Ob Prosa oder Lyrik, ob feingeistig oder<br />

derbe, ob witzig oder nachdenklich: Beim<br />

Poetry Slam ist für jeden Geschmack <strong>und</strong><br />

jede Stimmung etwas dabei. Eintritt 10,-<br />

/6,- €. Infos unter www.kasch-achim.de.<br />

Achim | KASCH | 19.15 Uhr<br />

Bühne frei! Band Ingridienza<br />

HANS & HANS – Heiße Eisen<br />

auf dünnem Eis<br />

Lieder vom Schlimmsten & Schönsten.<br />

Eintritt frei. Hutkonzert.<br />

Zeven | Astra Pott<br />

Lange Str. 40 | ab 20 Uhr<br />

Auf einem Spaziergang durch die Natur<br />

lassen wir uns anregen zu fantasievollen<br />

Dekorationen für Haus <strong>und</strong> Garten. Wilma<br />

von Frieling zeigt, wie man aus Naturmaterialien<br />

wie Gräsern, Zweigen, Früchten,<br />

Kindermord im Krankenhaus –<br />

Vortrag mit anschließender Diskussion<br />

Der Celler Journalist Andreas Babel würdigt<br />

mit seinem Vortrag die NS-Opfer <strong>und</strong><br />

gibt einigen von ihnen ihr Gesicht wieder.<br />

Keine Abendkasse! Eine Anmeldung ist er-<br />

Die Band Ingridienza kommt mit ihrem<br />

Mix aus charmanten <strong>und</strong> immer auch<br />

emotional <strong>und</strong> inhaltlich engagierten<br />

Songs in vielfältiger Ausprägung daher.<br />

Der Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung<br />

mit der Eine-Welt-Kirche. Weitere<br />

32


NOVEMBER <strong>2021</strong> | VERANSTALTUNGSKALENDER<br />

Auskünfte unter www.ingridienza.com.<br />

Eintritt frei.<br />

Schneverdingen | Eine-Welt-Kirche<br />

Ernst-Dax-Straße 3 | 19.30 Uhr<br />

Vortrag: Arved Fuchs: Die Arktis –<br />

Eine Welt im Wandel<br />

Arved Fuchs wirbt für den Schutz <strong>und</strong> Erhalt<br />

der Natur. Seine These: Eine funktionierende<br />

Weltgemeinschaft erfordert eine<br />

lebendige Natur. Weitere Informationen<br />

<strong>und</strong> Tickets online unter www.hammeforum.de<br />

sowie in der Hamme Forum-Geschäftsstelle<br />

<strong>und</strong> alle Nordwest VVK Stellen.<br />

Eintritt 24,- €. Siehe Bericht Seite 35.<br />

Ritterhude | Hamme Forum | 19.30 Uhr<br />

FREITAG 26.11.<br />

Klavierkabarett: Christine Schütze –<br />

Jetzt: Schützenfest!<br />

Jetzt wird aber mal gefeiert! Und zwar 15<br />

Jahre Kabarettsolo Christine Schütze. Dazu<br />

gibt es jede Menge brandneuer Songs! Im<br />

Mittelpunkt der Beschäftigung mit der Liebe<br />

<strong>und</strong> den Worten, dem Alltag <strong>und</strong> den<br />

Sprachhülsen steht wer? Natürlich wir alle,<br />

die deutsche Sprache <strong>und</strong> was man mit<br />

der wortgewaltig <strong>und</strong> klavierstimmig so<br />

alles machen kann. Reservierungen unter<br />

Tel. 04261-914518 <strong>und</strong> www.vhs-row.de.<br />

Tickets im VVK 14,- € in der VHS-Geschäftsstelle<br />

erhältlich.<br />

Rotenburg | Auditorium im Kantor-<br />

Helmke-Haus | Am Kirchhof 10 | 20 Uhr<br />

Konzertreihe „Zwischen den Stühlen“:<br />

Fettes Blech – BigBand<br />

Bremervörde | Kulturbühne im Möbel-<br />

Markt | Bremer Str. 11 | 18 <strong>und</strong> 20 Uhr<br />

STOPPOK Solo –<br />

Echter Klang statt Fake Noise<br />

Endlich ist es wieder soweit! STOPPOK startet<br />

seine alljährliche Vorweihnachtstour<br />

quer durch die Republik, um den Menschen<br />

ein echtes Leuchten in die Augen zu<br />

zaubern: Musikalisch ist STOPPOK eine<br />

Klasse für sich. Wilde Gitarrensoli, ein Haufen<br />

exotischer Saiteninstrumente, spezielle<br />

Fußdrums, die Stimme... <strong>und</strong> immer gut<br />

gestylt... Eintritt 29,-/26,- €. Infos unter<br />

www.kasch-achim.de.<br />

Achim | KASCH | 20 Uhr<br />

Lesung mit Andreas Winkelmann<br />

Bremervörde | Stadtbücherei<br />

Rathausmarkt 1 | 19 Uhr<br />

SAMSTAG 27.11.<br />

Ganes: Or brüm – blaues Gold<br />

Seit über zehn Jahren musizieren die<br />

Schwestern Elisabeth <strong>und</strong> Marlene Schuen<br />

als Ganes. Seit 2018 steht die Bassistin<br />

Natalie Plöger mit den beiden Südtirolerinnen<br />

auf der Bühne.<br />

Worpswede | Music Hall | 20 Uhr<br />

Gespräche <strong>und</strong> Gesang<br />

am Gartenzaun – theatre du pain<br />

Ein etwas anderer Kabarett <strong>und</strong> Liederabend<br />

mit Hans König, Wolfgang Suchner,<br />

Mateng Pollkläsener. Das theatre du<br />

pain hat seine Kunst der Kontraste zur<br />

Meisterschaft gebracht. Tickets unter Tel.<br />

04262- 1399 <strong>und</strong> weitere Bekanntgaben<br />

unter www.theater-metronom.de.<br />

Hütthof/Visselhövede<br />

Theater Metronom | 20.30 Uhr<br />

Auch am 28.11. um 19.30 Uhr<br />

Großer Geschenkesammeltag<br />

EURO-Leasing lädt gemeinsam mit den<br />

örtlichen Feuerwehren zum großen Geschenke-Sammeltag<br />

ein. Siehe Bericht<br />

Seite 12.<br />

SONNTAG 28.11.<br />

Konzertreihe „Zwischen den Stühlen“:<br />

Steve Baker & the Live Wires<br />

Bremervörde | Kulturbühne im Möbel-<br />

Markt | Bremer Str. 11 | 18 <strong>und</strong> 20 Uhr<br />

Adventfeuer im Torfschiffhafen<br />

mit einem vorweihnachtlichen Programm.<br />

Weitere Infos: www.findorffserben.de.<br />

Magic-Dinner<br />

Zaubershow mit Entertainer/Zauberer<br />

Kevin Köneke inkl. 3-Gänge-Menü <strong>und</strong><br />

Aperitif für 59,49 € p. P. Weitere Infos<br />

unter: www.schuetzenhof-ahlerstedt.de.<br />

Ahlerstedt | Schützenhof<br />

Einlass 16.30 Uhr | Beginn 17 Uhr<br />

Bremer Kaffeehaus – Orchester<br />

Freude, Lichter <strong>und</strong> weihnachtliche Melodien<br />

entfalten in der dunkelsten Jahreszeit<br />

ihre Kraft. Siehe auch Bericht Seite 35.<br />

Ritterhude | Hamme Forum<br />

Beginn 15.30 Uhr<br />

Endlich wieder Weihnachtsmärkte in der Region. Wir haben hier eine Übersicht<br />

der uns bekannten Weihnachtsmärkte zusammengestellt <strong>und</strong> freuen uns, dass<br />

diese schöne Tradition nun wieder stattfinden kann. Bitte erk<strong>und</strong>igen Sie sich im<br />

Vorfeld auf den Veranstalter-Homepages über die dann aktuellen Zugangsregeln.<br />

Wir wünschen schöne St<strong>und</strong>en bei Glühwein <strong>und</strong> Weihnachtsstimmung.<br />

07.11. Anderlingen Urla-Hus e.V .,<br />

Fiehnenberg 4. Von 11 bis 16 Uhr.<br />

Ab 12.11.<br />

Woltmershausen „Winter-W<strong>und</strong>er-Strand“<br />

am Lankenauer Höft. Do. <strong>und</strong> Fr. 15 bis 22 Uhr,<br />

Sa. 12 bis 23 Uhr, So. 10 bis 22 Uhr,<br />

Feiertage 10 bis 22 Uhr.<br />

Ab 19.11.<br />

Posthausen Weihnachtsmarkt Dodenhof.<br />

21.11. Vorwerk-Buchholz „Adventstied“<br />

Hecht’s Hof, Kurze Straße. Von 11 bis 18 Uhr.<br />

22.11. bis 23.12. Stade Altstadt. 14 bis 19 Uhr.<br />

22.11. bis 23.12. Bremen R<strong>und</strong> um den Bremer Marktplatz.<br />

Mo. bis Do. von 10 bis 2.30 Uhr,<br />

Fr. bis Sa. von 10 bis 21 Uhr<br />

<strong>und</strong> So. von 11 bis 20.30 Uhr.<br />

26. bis 28.11. Rosengarten-Ehestorf<br />

<strong>und</strong> 10. bis 12.12. Freilichtmuseum am Kiekeberg. Von 10 bis 18 Uhr.<br />

26. bis 28.11. Zeven Fußgängerzone. Von 13 bis 19 Uhr.<br />

26.11. bis 05.12. Himmelpforten Auf dem Christkindplatz<br />

vor der Villa von Issendorff.<br />

27. <strong>und</strong> 28.11. Scheeßel<br />

27. <strong>und</strong> 28.11. Tarmstedt Hepstedter Straße 9. Von 14 bis 19 Uhr.<br />

27. <strong>und</strong> 28.11. Langwedel-Etelsen In der alten Scheune<br />

auf dem Hof Beckröge. Von 11 bis 18 Uhr.<br />

27. <strong>und</strong> 28.11. Gnarrenburg Dorfplatz. 14 bis 19 Uhr.<br />

27. <strong>und</strong> 28.11. Lilienthal Örtlicher Amtsgarten <strong>und</strong> Rathaus .<br />

28.11. BRV-Hesedorf Am Logehuus, Auf der Loge 2a.<br />

28.11. Westerholz Von 11 bis 20 Uhr.<br />

28.11. Bötersen in der Festscheune am Gasthaus Hoops.<br />

Um 11 Uhr.<br />

03. bis 05.12. Rotenburg Nikolausmarkt.<br />

03. bis 05.12. Osterholz-Scharmbeck<br />

04. <strong>und</strong> 05.12. Grasberg Vom Rathaus bis zur Kirche.<br />

Von 13 bis 19 Uhr.<br />

05.12. Rhade In <strong>und</strong> an der Gr<strong>und</strong>schule. Von 14 bis 18 Uhr.<br />

11. bis 12.12. Harsefeld im Klosterpark. Von 14 bis 18 Uhr.<br />

11. bis 12.12. Hipstedt „Die Sauhütte“, Dorfstraße 7.<br />

12.12. Fischerhude Brünings Scheune. Von 11 bis 19 Uhr.<br />

26.11. bis 19.12. Kunsthandwerkliche Weihnachtsausstellung<br />

Mit den Gewerken von 36 Kunsthandwerkern finden die Besucher viele geschmackvolle<br />

Geschenkideen <strong>und</strong> können sich von bemalten Weihnachtskugeln <strong>und</strong> Steinen<br />

über verschiedene Stoff- <strong>und</strong> Papierarbeiten bis hin zu diversen Holzarbeiten sowie<br />

Dekoratives für Haus <strong>und</strong> Garten inspirieren lassen. Eintritt frei.<br />

Soltau | Heimatmuseum | Poststraße 11<br />

Montag bis Freitag 14 bis 18 Uhr, Samstag <strong>und</strong> Sonntag 11 bis 18 Uhr<br />

33


KULTUR | KOLUMNE | KIDS<br />

Axel Bosse: Vorfreude verlängert<br />

Axel Bosse bringt seine „Sunnyside“ nun im April live ins Pier 2 nach Bremen – wir sprachen mit ihm<br />

Sein Gastspiel im Januar 2020 war eins der letzten großen Konzerte<br />

im Pier 2. Das ursprünglich für den 24. <strong>November</strong> geplante Gastspiel<br />

zum neuen Album „Sunnyside“ musste nun aufgr<strong>und</strong> der immer noch<br />

relativ unklaren Lage für Groß-Konzerte auf den 6. April 2022 (20 Uhr)<br />

verlegt werden.<br />

Dort, auf der Sonnenseite, sollte<br />

neben Bosse auch seine Mitmusikerin<br />

Valentine (sie besuchte<br />

2016 die LuL-Redaktion) bald<br />

mit ihrer eigenen Musik landen<br />

– sie kann aufgr<strong>und</strong> ihrer eigenen<br />

Karriereplanung (Terminüberschneidungen)<br />

bei den kommenden<br />

Bosse-Live-Events leider<br />

nicht mehr dabei sein.<br />

Solo für Zwei<br />

„Auf der letzten Tour vor dem<br />

Lockdown (s. o.) hat Valentine<br />

nicht nur in meiner Band, sondern<br />

obendrein solo im Vorprogramm<br />

gespielt. Ich habe keine<br />

Ahnung, ob ihr Abschied für immer<br />

ist. Auf jeden Fall macht sie<br />

jetzt mal eine kleine Pause bei<br />

uns, weil sie sich um ihre eigenen<br />

Sachen kümmert. Ursprünglich<br />

war ihr Engagement in meiner<br />

Band für ein/zwei Jahre<br />

geplant – jetzt war sie achteinhalb<br />

Jahre bei uns. Valentine hat<br />

15 w<strong>und</strong>erbare neue Lieder geschrieben…“<br />

Küchentisch-Poesie<br />

34<br />

„Sunnyside“ steht bei Bosse auch<br />

für abgeschlossene Szenarien in<br />

den Songs – in den Jahren davor<br />

hat der Musiker immer versucht,<br />

viele verschiedene Themen in<br />

einem Titel unterzubringen. Das<br />

ist jetzt anders. „Bei ,Hinter dem<br />

Mond war mein Ansatz der, einfach<br />

ein schönes, melancholisches<br />

Sauflied zu schreiben, in dem<br />

sich zwei Leute einfach vom Küchentisch<br />

wegbeamen. Fertig.“<br />

Küchentisch-Poesie zwischen drei<br />

bis vier Gläsern Rotwein <strong>und</strong><br />

Shoegaze-Music. Zitat: „Am Ende<br />

sind wir alle Staub für immer.“<br />

Das mag einerseits vielleicht so<br />

sein, andererseits sollten davor<br />

ja noch viele gute Tage (zurück)-<br />

kommen. Da kommt dann das<br />

„Ende der Einsamkeit“ ins Spiel.<br />

Fast könnte einem der CD-Track<br />

wie eine Art Schlussakkord der<br />

Pandemiezeit vorkommen, doch<br />

der Titel ist – wie auch „Nebensaison“<br />

– bereits ein halbes Jahr<br />

vor dem Covid-19-Ausbruch geschrieben<br />

worden.<br />

Tiefergehende Texte<br />

„Mir ist aufgefallen“, sagt Bosse<br />

im LuL-Interview, „dass ich immer<br />

schon Musik mache, die<br />

ganz gut für eine Zeit wie einen<br />

Lockdown passt. Der einzige Unterschied<br />

ist vielleicht, dass ich<br />

diesmal Zeit hatte zum Schreiben,<br />

mich deshalb mit tiefergehenden<br />

Dingen, mit Kraftlosigkeiten,<br />

Selbstbewusstsein nochmal anders<br />

beschäftigen konnte. Eben,<br />

weil man mehr Ruhe hatte.“ „Der<br />

letzte Tanz“ <strong>und</strong> „Der Sommer“<br />

stehen in Bezug auf „Sunnyside“<br />

exemplarisch dafür.<br />

Homeoffice<br />

Der Unterschied zu früheren Produktionen<br />

ist einfach jener, dass<br />

Bosse diesmal für die Album-Aufnahmen<br />

nicht gereist ist. „Die<br />

Songs habe ich eigentlich nur Zuhause<br />

geschrieben. Auch die Aufnahmen<br />

entstanden größtenteils<br />

dort.“ Dabei ist ein Mix herausgekommen,<br />

der, so Bosse, Vergleiche<br />

zur Musik von Macklemore<br />

aufkommen lässt, weil auch<br />

Bosses Tracks diesmal etwas<br />

basslastig sind. Die Orchestrierung<br />

zog gar bereits Reminiszenzen<br />

an Peter Gabriel nach sich.<br />

„,Sunnyside setzt an einem<br />

Punkt an, an dem der Schmerz,<br />

die Trauer vorbei sind, <strong>und</strong> man<br />

das Gefühl hat, es (= das fast normale<br />

<strong>Leben</strong>) könne wieder losgehen.<br />

Auf dem Album geht es<br />

auch oft darum, von der dunklen<br />

wieder auf die helle Seite des <strong>Leben</strong>s<br />

zu kommen.“ In Sachen<br />

Bosse-Live-Konzert-Gastspiele<br />

muss man zurzeit leider dafür<br />

noch ein paar Tage warten.<br />

Schade, aber toll<br />

Als die Tour für diesen <strong>November</strong><br />

angekündigt wurde, herrschte<br />

großer Optimismus, dass derartige<br />

Konzerte bereits wieder ohne<br />

Auflagen stattfinden könnten.<br />

Bosse: „Wir mussten uns schweren<br />

Herzens entscheiden, unsere<br />

<strong>November</strong>-Tour <strong>2021</strong> aufs Frühjahr<br />

2022 zu verschieben. Da<br />

nicht sicher ist, ob im <strong>November</strong><br />

Konzerte gespielt werden können,<br />

haben wir uns frühzeitig<br />

Ausweichtermine für April 2022<br />

gesichert. Bevor wir also gar<br />

nicht zum neuen Album spielen,<br />

weil der <strong>November</strong> vielleicht<br />

doch Corona-bedingt nicht stattfinden<br />

kann, mussten wir so<br />

entscheiden.“<br />

Positiv betrachtet, verlängert sich<br />

dadurch die Vorfreude. Doch am<br />

6. April soll es dann in Bremen<br />

wieder so weit sein… (rgp)


KULTUR | KOLUMNE | KIDS<br />

Abwechslungsreiches Programm<br />

Hamme Forum mit Multivisionsshow, Kohlfahrten <strong>und</strong> Livemusik am Start<br />

Gospelkonzert<br />

Um die dunkle Jahreszeit zu erhellen,<br />

gibt es gleich zu Beginn<br />

des <strong>November</strong>s ein beschwingtes<br />

Gospelkonzert. Das Gospel-Ensemble<br />

„Two of us“ gastiert am<br />

6. <strong>November</strong> im Hamme Forum<br />

Ritterhude. Die beiden Gospelchöre<br />

„Voice and Soul“ aus Bad<br />

Langensalza <strong>und</strong> „So<strong>und</strong> of Colours“<br />

aus Bremen konzertieren<br />

bereits seit 2017 einmal jährlich<br />

zusammen. Beginn des Konzertes<br />

ist um 19.30 Uhr, Einlass ab<br />

18.30 Uhr.<br />

10. Ritterhuder Ladies Markt<br />

Sie suchen nach modischen<br />

Schnäppchen? Dann besuchen<br />

Sie den Ritterhuder Ladies Markt<br />

am 14. <strong>November</strong> von 10 bis 15<br />

Uhr. Bei unserem Ladies Markt<br />

wird alles angeboten, was Frauenherzen<br />

höher schlagen lässt:<br />

trendige Kleidung, schöne Schuhe,<br />

gut erhaltene Bücher, stylische<br />

Handtaschen, Schmuck in<br />

allen Farben <strong>und</strong> Formen <strong>und</strong><br />

Nützliches von A bis Z. Gäste<br />

sind herzlich zum Stöbern, Staunen<br />

<strong>und</strong> Shoppen eingeladen,<br />

Garderoben zum Anprobieren<br />

sind natürlich vorhanden. In der<br />

Cafeteria gibt es leckere kleine<br />

Snacks, so dass BesucherInnen<br />

zwischendurch in gemütlicher<br />

Atmosphäre entspannen können.<br />

Multivisionsshow<br />

Am 25. <strong>November</strong> gibt es dann<br />

den Nachholtermin für die verschobene<br />

Multivisionsshow mit<br />

Arved Fuchs. Der Polarforscher<br />

<strong>und</strong> Buchautor gastiert dafür im<br />

Hamme Forum <strong>und</strong> präsentiert Sehenswertes<br />

zum Thema: „OCEAN<br />

CHANGE Die Arktis – Eine Welt<br />

im Wandel“. Beginn der Veranstaltung<br />

ist um 19.30 Uhr. Seit über<br />

40 Jahren unternimmt Arved<br />

Fuchs Expeditionen in die entlegenen<br />

Polarregionen unseres Erdballs.<br />

Er ist der erste Mensch,<br />

der innerhalb eines Jahres sowohl<br />

den Nordpol als auch den<br />

Südpol zu Fuß erreicht hat. Doch<br />

was für ihn ursprünglich das große<br />

Abenteuer war, ist längst zu<br />

einer Mission geworden.<br />

Auf seinen Expeditionen erlebt<br />

er die besondere Ästhetik <strong>und</strong><br />

Schönheit der arktischen <strong>Land</strong>schaften.<br />

Zugleich wird er unmittelbar<br />

mit den Auswirkungen des<br />

Klimawandels, der Vermüllung<br />

der Meere <strong>und</strong> <strong>Land</strong>schaften sowie<br />

dem Artensterben konfrontiert.<br />

Die Expedition OCEAN<br />

CHANGE beleuchtet beide Seiten<br />

– auf der einen die der atemberaubend<br />

schönen Natur <strong>und</strong> zugleich<br />

deren Verletzlichkeit.<br />

Arved Fuchs nennt die Probleme<br />

beim Namen – <strong>und</strong> macht deutlich,<br />

was wir verlieren <strong>und</strong> was<br />

wir ändern müssen. Er wirbt für<br />

den Schutz <strong>und</strong> Erhalt der Natur.<br />

Seine These: Eine funktionierende<br />

Weltgemeinschaft erfordert<br />

eine lebendige Natur.<br />

Weihnachtskonzert<br />

Am 28. <strong>November</strong> steht dann<br />

wieder das Bremer Kaffeehaus<br />

-Orchester auf der Bühne des<br />

Hamme Forums. Traditionell präsentieren<br />

die fünf Herren im<br />

Frack zum ersten Advent ihr<br />

Weihnachtsprogramm.<br />

Comedy<br />

Am 3. Dezember ist der Comedy<br />

Club on Tour zu Gast in Ritterhude.<br />

Mit dabei sind wieder drei<br />

Comedians <strong>und</strong> zwar Benni<br />

Stark, David Werker <strong>und</strong> Christian<br />

Schulte-Loh.<br />

13 Jahre arbeitete Benni Stark<br />

als Herrenausstatter, bevor es ihn<br />

auf die Bühne zog. Auch in seiner<br />

neuen Show widmet er sich den<br />

Fragen, die ihn heute noch umtreiben:<br />

Warum müssen Männer<br />

Pullover anziehen, damit die<br />

Frau sehen kann, dass diese ihnen<br />

nicht stehen? Wieso sind so<br />

viele Kleidungsstücke „mal was<br />

anderes“? Und was zur Hölle ist<br />

ein „talentiertes Hemd“?<br />

Jeder kennt den Spruch: „Werde<br />

du erstmal erwachsen!“ – auch<br />

David Werker, Deutschlands<br />

ehemaliger Dauerstudent Nummer<br />

eins <strong>und</strong> Träger des deutschen<br />

Comedy-Preises als bester<br />

Newcomer. In einer roten Trainingsjacke<br />

verbrachte David seine<br />

Jugendjahre unter dem Motto:<br />

„Der späte Wurm überlebt den<br />

frühen Vogel.“ Jetzt stellt er fest:<br />

Ihm schmeckt Rotwein! Selbst<br />

wenn er die Cola zum Mischen<br />

weglässt. Nanu, da ist er wohl<br />

über Nacht erwachsen geworden.<br />

Aber auch seriös?<br />

Christian Schulte-Loh ist ein<br />

Komiker der Londoner Schule.<br />

Seine Comedy ist entsprechend<br />

schlagfertig, schnell <strong>und</strong> kugelsicher.<br />

In Großbritannien seit<br />

Jahren erfolgreich, ist er mittlerweile<br />

auch in Deutschland regelmäßig<br />

auf den großen Bühnen<br />

<strong>und</strong> im TV zu sehen, u. a. als<br />

Moderator mehrerer Folgen des<br />

„Quatsch Comedy Club“ (Sky) sowie<br />

als Gast bei „Genial Daneben<br />

– Das Quiz“ (Sat.1), „Markus<br />

Lanz“ (ZDF), „Maybrit Illner“<br />

(ZDF) oder „Nightwash“ (WDR).<br />

Also ein unterhaltsamer Abend,<br />

Einlass wie immer beim Comedy<br />

Club ab 18 Uhr bei kleinem<br />

Snackangebot.<br />

Kohlfahrten 2022<br />

Wer sich für die Kohlfahrten 2022<br />

anmelden möchte, hat sofort die<br />

Möglichkeit dazu. Gruppenreservierungen<br />

werden unter anmeldungen@hammeforum.de<br />

entgegengenommen.<br />

Bitte informieren<br />

Sie sich auf der Website des<br />

Hamme Forums über die jeweils<br />

geltenden Corona-Regeln. (pr)<br />

■ Infos <strong>und</strong> Tickets online<br />

unter www.hammeforum.de<br />

sowie in der Hamme Forum-<br />

Geschäftsstelle, Riesstr. 24<br />

27721 Ritterhude<br />

Telefon 04292/819531<br />

35


KULTUR | KOLUMNE | KIDS<br />

Mathe macht glücklich!<br />

Heute: Geld, Mäuse, Moneten, Zaster, Kies – von Michael Leinemann<br />

Geld entstand zu unterschiedlichen Zeiten<br />

<strong>und</strong> an unterschiedlichen Orten. Prähistorische<br />

Kulturen nutzten Muscheln oder Pelze<br />

aber auch Metallgeld. Und die Azteken in<br />

Mittelamerika hatten sogar Kakaobohnen als<br />

Geldform.<br />

Geld entwickelte sich gemeinsam mit der<br />

Schrift <strong>und</strong> der Mathematik. Die ersten Metalllegierungen<br />

führten in Europa die Lyder<br />

vor ca. 2.700 Jahren ein: das Elektron, eine<br />

Gold-Silber-Legierung. Dem österreichischen<br />

Dramatiker, Schauspieler <strong>und</strong> Opernsänger<br />

Johann Nepomuk Nestroy wird nachgesagt,<br />

er hätte einmal behauptet: „Die Phönizier<br />

haben das Geld erf<strong>und</strong>en - aber warum nur<br />

so wenig?“<br />

Nun haben wir den Euro, <strong>und</strong> an Kleingeld<br />

gibt es die 1-Cent-, die 2-Cent-, die 5-Cent-,<br />

die 10-Cent-, die 20-Cent- <strong>und</strong> die 50-Cent-<br />

Münze. Die „Kleinen“ (1, 2 <strong>und</strong> 5 Cent) bestehen<br />

zu 94,35 Prozent aus Eisen <strong>und</strong> nur<br />

zu 5,65 Prozent aus Kupfer. Nur bei den<br />

„Großen“ (10, 20 <strong>und</strong> 50 Cent) dürfen wir<br />

von „Kupfergeld“ reden, da hier der Kupferanteil<br />

89 Prozent beträgt. Aber auch Aluminium<br />

(5 Prozent), Zink (5 Prozent) <strong>und</strong> Zinn<br />

(1 Prozent) sind enthalten.<br />

Schauen wir uns einmal an, wie man mit<br />

diesen 6 Münzen alle Geldbeträge zwischen<br />

1 Cent <strong>und</strong> 99 Cent mit möglichst wenig<br />

Münzen erzeugen kann. Mit Excel kein großes<br />

Problem, probiert es aus: Die Spitzenreiter<br />

sind hier 88, 89, 98 <strong>und</strong> 99 Cent mit<br />

jeweils 6 Münzen. Im Mittel kann jeder Betrag<br />

mit durchschnittlich 3,4 Münzen gelegt<br />

werden. Hierbei kommen die 1- <strong>und</strong> die 10-<br />

Cent-Münze mit 40,4 Prozent am wenigsten<br />

<strong>und</strong> die 2- <strong>und</strong> die 20-Cent-Münze mit 78,8<br />

Prozent am häufigsten vor. Die 5-Cent- <strong>und</strong><br />

die 50-Cent-Münzen belegen den mittleren<br />

Platz mit 49,5 Prozent.<br />

Ich habe derzeit 7 1-Cent-Münzen in meinem<br />

Portemonnaie. Jede einzelne wiegt nur 2,3<br />

Gramm. Im Umlauf sind aber in der gesamten<br />

Euro-Zone ca. 34.213.000.000 Stück, also über<br />

34 Milliarden Stück. Die 2-Cent-Münze (30,6<br />

g) gibt es ca. 26,3 Milliarden Mal, die 5-Cent-<br />

Münze (3,92 g) 20,3 Milliarden Mal, die 10-<br />

Cent-Münze (4,1 g) 14,6 Milliarden Mal, die<br />

20-Cent-Münze (5,74 Gramm) 11,2 Milliarden<br />

Mal <strong>und</strong> die 50-Cent-Münze (7,8 Gramm)<br />

6,1 Milliarden Mal. Schnellrechner haben es<br />

bereits raus: Es gibt in der EU über 8,6 Milliarden<br />

Euro nur an Kleingeld. Wenn wir<br />

nun auch noch die 1- <strong>und</strong> 2-Euro-Stücke dazunehmen,<br />

waren es im Jahr 2017 sage <strong>und</strong><br />

schreibe ca. 28.006.000.000 Euro in Hartgeld.<br />

Und all diese Kohle wiegt ca. 411.000 Tonnen<br />

ohne <strong>und</strong> ca. 516.000 Tonnen mit den 1- <strong>und</strong><br />

2-Euro-Stücken!<br />

Und wie viel Geld gibt es in der gesamten<br />

EU, wenn wir die Scheine noch mit hinzunehmen?<br />

1.198.706.000.000 Euro (über eintausend<br />

Milliarden!!!). Auch wenn das viel<br />

klingt, sind das bei ca. 447.000.000 Einwohner<br />

in der EU lediglich knapp 2.700 Euro für<br />

jeden Einzelnen von uns. Ich denke, da können<br />

wir Herrn Nestroy getrost recht geben…<br />

■ Ein Beitrag von Dipl. Inform. Michael<br />

Leinemann „Unabhängiges Nachhilfe-<br />

Institut Leinemann“, Zeven<br />

Lindenstraße 1, Tel. 04281/19418<br />

uni-leinemann@gmx.de<br />

www.uni-leinemann.com<br />

36


GEHIRNJOGGING<br />

Konzepte für<br />

E-Mobilität<br />

K<strong>und</strong>encenter<br />

Rotenburg<br />

Mittelweg 19<br />

stadtwerke-rotenburg.de<br />

Mit <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> rätseln <strong>und</strong> gewinnen<br />

Diesmal zwei 50-Euro-Guthabenkarten vom Ronolulu<br />

Diesmal können zwei Guthabenkarten á 50<br />

Euro für das Ronolulu in Rotenburg gewonnen<br />

werden. Wie geht das? Ganz einfach:<br />

Kreuzworträtsel lösen <strong>und</strong> das Lösungswort<br />

mit dem Betreff „Kreuzworträtsel <strong>November</strong>“<br />

bis zum 30. <strong>November</strong> <strong>2021</strong> an gewinne@<br />

land<strong>und</strong>leben.de senden. Oder eine Postkarte<br />

mit Angabe der Adresse <strong>und</strong> Telefonnummer<br />

des Absenders an: <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> Verlagsgesellschaft<br />

mbH, Auf dem Quabben 23,<br />

27404 Zeven. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen,<br />

es besteht kein Gewinnanspruch.<br />

Das Lösungswort für das Oktober-Rätsel<br />

war: „Der Herbst Ist Da“.<br />

Momentan wird im Ronolulu die Schwimmhalle<br />

renoviert, die Saunalandschaft <strong>und</strong> das<br />

Spa sind aber geöffnet – die Sauna allerdings<br />

unter 2G-Regel. Zum Besuch des Ronolulu<br />

Spa & Wellness, etwa für Massagen, gilt die<br />

3G-Regel. Personen bringen bitte den Nachweis,<br />

dass sie geimpft, genesen oder getestet<br />

sind, mit.<br />

Aktuelle Öffnungszeiten: Montag bis Samstag<br />

10 bis 15.30 Uhr <strong>und</strong> 16.30 bis 22 Uhr, Sonntag<br />

<strong>und</strong> Feiertag von 10 bis 14.30 Uhr <strong>und</strong><br />

von 15.30 bis 20 Uhr. Donnerstag ist Damensauna<br />

von 10 bis 15.30 Uhr /gemischte Sauna<br />

von 16.30 bis 22 Uhr. Aktuelle Infos immer<br />

auf www.ronolulu.de <strong>und</strong> Facebook. (hg)<br />

Impressum:<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> Regionalmagazin<br />

Werbe- <strong>und</strong> Informationsmagazin<br />

Herausgeber:<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> Verlagsgesellschaft mbH<br />

Auf dem Quabben 23, 27404 Zeven<br />

Tel. 0 42 81 - 719 41 80<br />

info@land<strong>und</strong>leben.de, www.land<strong>und</strong>leben.de<br />

Geschäftsführer: Olga Kroo, Dimitri Kroo<br />

Registergericht: HRB 202701<br />

Gerichtsstand: Zeven<br />

USt-ID DE 274846746<br />

Verteilung: an div. Auslegestellen<br />

Redaktion: H.-H. Gehring (hg) – Chefredakteur<br />

(V.i.S.d.P.), Sandra Wilckens, Beatrice<br />

Langer, Jens Zschiesche (jz), Ralf G. Poppe<br />

(rgp), Frank Kalff (fk), Dave Huis in't Veld<br />

(dh), Gerolf Ermisch (ge), Anneliese Hamann<br />

(ah), Pressetext (pr)<br />

Fotos: H.-H. Gehring, Jens Zschiesche, Ralf G.<br />

Poppe, Frank Kalff, Sabrina Adeline Nagel,<br />

M-Knoppe, E. Bornkessel, F. Ross, R. Rosendahl,<br />

E. Danielewiczl, FLMK, W. Hosenfeld,<br />

S. Bontjes van Beek, K. Becker, P. Voigt,<br />

G. Conn, D. Kaldinski, W. von Frieling,<br />

L. Rosemann, A. Fuchs, T. Willemsen,<br />

J. Degraa, E. Mencz, M. Brown, Veranstalter<br />

Satz <strong>und</strong> Layout: Sandra Wilckens,<br />

Beatrice Langer, <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> Verlag<br />

Medienberater: Bruno Brüggemann,<br />

Karin Bardenhagen<br />

Druck: Karl Schmidt Druckerei GmbH<br />

Humburg Media Group<br />

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger in halt -<br />

l i cher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung<br />

für die Inhalte externer Artikel. Der Abdruck<br />

von Terminen/Veran stal tungen erfolgt<br />

ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche<br />

Verviel fältigung oder Weiterverbreitung<br />

in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen<br />

bedarf der schrift lichen Zustimmung durch<br />

den Verlag.<br />

• 60-t-Fahrzeugwaage<br />

• Schrotthandel<br />

• Containerdienst<br />

• Transporte<br />

• Abbrucharbeiten<br />

Problemlos – Einfach – Schnell<br />

Auf der Horst 29 • Osterholz-Scharmbeck<br />

Tel. 0 47 91-23 02 • Fax 98 2379 • l.petko@petko.de • www.petko.de<br />

37


KULTUR | KOLUMNE | KIDS<br />

Dave denkt…<br />

Rambo vs.<br />

Terminator<br />

Wie komme ich von Rotenburg<br />

nach Scheeßel, wenn die<br />

B<strong>und</strong>esstraße gesperrt ist?<br />

Mit dem Zug? Nix da! Mit dem<br />

Fahrrad? Jetzt hört es aber auf!<br />

Die komplette B 75 dicht, nur<br />

weil sie den Radweg erneuern. Autofahrern<br />

bleibt aber auch nichts erspart.<br />

Radfahrer machen doch eh, was sie wollen<br />

<strong>und</strong> jetzt heuern sie noch eine ganze Armada<br />

von Bauarbeitern an. Bauarbeiter? Moment!<br />

Die sind doch an deutschen Straßenbaustellen<br />

eh nie zu sehen… So mag so mancher<br />

Automensch denken. Ich aber nicht. Weshalb<br />

fahren denn häufig Rennräder auf der Straße,<br />

wenn daneben doch ein Radweg ist? Weil der<br />

Radweg einfach bescheiden ist. Baumwurzeln<br />

sorgen für Bodenwellen, an moorigen Stellen<br />

sacken die Wege ab, links, rechts <strong>und</strong> so manches<br />

Mal auch in der Mitte grünt es in voller<br />

Pracht. Also fast genauso wie auf den Straßen<br />

selbst.<br />

Da hilft nur Erneuern. Die B<strong>und</strong>esstraßen in<br />

der Gegend sind schon auf Stand, im Gegensatz<br />

zu den Radwegen an deren<br />

Seiten. Und was ist mit den kleineren<br />

Straßen? Die Scheeßeler<br />

Straße samt Radweg in Zeven zum<br />

Beispiel ist schon seit über einem<br />

Jahr in Arbeit, während die Umleitungsstrecken<br />

langsam aber sicher Spurrillen<br />

<strong>und</strong> Löcher im Belag bekommen.<br />

Ein Kreislauf. Irgendetwas ist<br />

immer kaputt. Aufregen<br />

hilft jedenfalls nicht. Dann<br />

lieber auf kurzen Strecken<br />

mal doch das Fahrrad<br />

nutzen <strong>und</strong> mangels<br />

Tonnage keine Krater<br />

in den Asphalt fräsen.<br />

Das hilft auch, die Autofahrer-Sicht<br />

auf Radler<br />

zu verändern. Die sind<br />

nicht alle Rambos, genauso<br />

wenig wie alle Autofahrer als<br />

Maschine gewordener Mensch<br />

Terminator-mäßig alles wegholzen, was<br />

ihnen in die Quere kommt. Und auf langen<br />

Strecken wohl oder übel doch mal Umleitungen<br />

in Kauf nehmen. Hilft ja nix, außer ein<br />

bisschen Zeit mehr einzuplanen. Ich jedenfalls<br />

bin für meinen Arbeitsweg auf das Auto<br />

angewiesen, weil die Busse leider nicht so<br />

fahren, wie es mein Dienstplan vorgibt.<br />

Auf dem Weg dorthin überhole ich vorsichtig<br />

die Rennrad-Pelotons <strong>und</strong><br />

all jene Radfahrer, die sich<br />

doch durch die Schlaglöcher<br />

wagen. Ganz vorsichtig,<br />

bis ich dann<br />

mit meinem Auto auf<br />

dem Parkplatz rückwärts<br />

das Dienstfahrrad<br />

eines Postboten<br />

erwische. Verdammt<br />

stabil, das Ding. Nix<br />

passiert. Rad ist stehengeblieben.<br />

Auto hat nichts<br />

abbekommen. Und wir Menschen<br />

auch nichts. So viel zu<br />

Gleichberechtigung im Straßenverkehr.<br />

(dh)<br />

38


KULTUR | KOLUMNE | KIDS<br />

Buchtipp<br />

Bremervörder Boris Thomas auf dem Weg durch die Wolken der Verwirrung<br />

Teile die Wolken <strong>und</strong> finde den Weg<br />

Der Campus Verlag veröffentlichte den zweiten Bestseller von Boris Thomas<br />

Boris Thomas (*1964) erhielt mitten im Kalten Krieg einen russischen<br />

Vornamen, was zu großen Diskussionen in seiner beschaulichen<br />

Heimatstadt Bremervörde führte, in der seine Familie<br />

den ersten Lattenrost der Welt realisiert hatte. Thomas begeisterte<br />

sich früh für neue Ideen <strong>und</strong> Gedanken. Asiatische Philosophien<br />

von Laotse bis zur Bhagavad Gita, politische Denker der Anarchie<br />

wie Bakunin oder die spirituelle Literatur von Osho <strong>und</strong> anderen<br />

Zen-Meistern wurden bereits in frühester Jugend seine Begleiter.<br />

Er hörte Ton Steine Scherben ebenso wie später Bob Marley –<br />

Christopher von Deylen aka Schiller empfahl in einem Interview<br />

gar einmal, den Menschen Thomas’ Buch-Debüt „Fang nie an aufzuhören“<br />

(im positiven Sinn) zum Lesen zu schenken.<br />

Im September nun erschien Thomas’ neues Buch „Teile die Wolken<br />

<strong>und</strong> finde den Weg“. Boris Thomas beschreibt darin einen konkreten<br />

Weg in fünf Schritten, die er „Wolkenteiler“ nennt. Er hat<br />

diese Schritte im Buch als Selbstreflexion, Fokussierung, Konzentration,<br />

Entscheidungsfreude <strong>und</strong><br />

Tatkraft betitelt. Mit jedem Schritt teilen<br />

sich die Wolken der Verwirrung – Klarheit<br />

wird sichtbar. Dieser Dreiklang aus<br />

dem Standort, der Ausrichtung sowie<br />

der Handlung nahm seinen Lauf zu<br />

Beginn des ersten Lockdowns. Anstatt, wie gewohnt, sozusagen<br />

täglich auf der Erde umherzureisen, saß er plötzlich zuhause auf<br />

der Couch. Mit den Wochen formten sich aus losen Gedanken<br />

Strukturen, die ihn dazu brachten, einen Weg zu klaren, kraftvollen<br />

Entscheidungen zu konkretisieren. Seinen Namen fand der<br />

neue Campus-Bestseller in einer Kalligrafie des berühmten Karatemeisters<br />

Funakoshi Gichin (*1868–†1957). „Teile die Wolken<br />

<strong>und</strong> finde den Weg“ liest sich ebenso spannend, wie die Frage,<br />

wohin Sie gucken, wenn Sie mit der Kristallkugel in Ihre Zukunft<br />

schauen… (rgp)<br />

■ https://boristhomas.de/Wolkenteiler/<br />

■ https://www.campus.de/buecher-campus-verlag/business/fuehrung/teile_die_wolken_<strong>und</strong>_finde_den_weg-16822.html<br />

■ Campus Verlag, Hardcover, 256 Seiten, 22 Euro, ISBN 9783593514796<br />

Geschichten vertellt op Platt<br />

De vergätliche Ü-90er WG<br />

Je öller de Minsch ward, desto weniger hett<br />

he Lust up Striet un Konflikte. Georg hett<br />

sienen 92. Geburtsdag achter sik. He denkt:<br />

„Olt wäden is bloß lustig för de jungen Lüd’,<br />

weil de Witze dor ober mokt.“ Georg is nich<br />

mehr tofräden, weil he ahnt,<br />

dat siene Erben hofft, dat<br />

he endlich dotgeiht. Siene<br />

Dochter schimpt mit em,<br />

weil he väl vergeeten deit,<br />

un siene Saken dorhen<br />

legt, wo se nich henhört.<br />

He weet jo, dat he bäten<br />

demenz is, aver bekloppt<br />

is he biläbe nich! Georg<br />

denkt sik: „Upgr<strong>und</strong> von<br />

miene Schiet-Egol-Instellung<br />

to’n Läben hebb ik<br />

dat gor nich mehr nötig,<br />

mi öllersgerecht to verholen.<br />

Ik weet mehr, as ik<br />

vertelle, denk mehr, as ik<br />

segge, un krieg väl mehr<br />

mit, as ji denkt! Tschaha,<br />

wer olt weern well, mutt<br />

bitieten siene Nokommen<br />

enterben!“ Dat sett he mit<br />

notarieller Hülpe in de Tat üm, verköft sein<br />

Huus, un tüht bi siene beiden Bröer in. De<br />

beiden sünd ledig bläben, un wohnt all lange<br />

tohopen in een groodet Huus. Hinni is 94,<br />

un Günni hett jüst sienen 96. Geburtsdag<br />

fiert. „Oha,“ denkt sik Georg „Ob dat mit us<br />

Dreen goot geiht? Wi hebbt doch alle all wat<br />

anne Mützen!“ An eenen Morn lett sik Günni<br />

Water in de Badewanne in. Denn stigt he mit<br />

een Been in de Wanne, holt enfach in, un<br />

denkt scharp no. „Sech moll, Hinni“,<br />

ropt he in den Flur „Stieg ik<br />

nu jüst in de Wanne, udder will<br />

ik ruut?“ Hinni ropt torücht:<br />

„Minsch, dat weet ik doch nich!<br />

Ik kaum eben hoch un kiek mi<br />

dat an!“ Up de drütten Treppenstufe<br />

blift he stoh’n, fot sik annen<br />

Kopp, un ropt: „Goh ik de Treppen<br />

hoch, udder kaum ik runner?<br />

Georg, sech du doch ok moll wat!“<br />

Georg sitt inne Köken, drinkt sienen<br />

Kaffee, un hört de beiden<br />

Bröer to. He schüddelt den Kopp:<br />

„Ik hoffe, dat ik nich so vergäterich<br />

weer as Hinni un Günni!“,<br />

murmelt he un kloppt up den<br />

Holtdisch: „Ik kaum glieks hoch,<br />

un hölp jo beiden“, ropt he „aver<br />

irst moll mutt ik nokieken, wer<br />

dor jüst eben an de Dör kloppt<br />

hett...“ (ah)<br />

39


KULTUR | KOLUMNE | KIDS<br />

In unserer Region entstehen auch Cartoons<br />

Birgit Dodenhoff aus Elsdorf ist eine „Freie Illustratorin in der komischen Kunst“<br />

Seit Jahren wird sie für den Deutschen Cartoonpreis<br />

<strong>und</strong> den Deutschen Karikaturenpreis<br />

nominiert. 2020 wurden Werke von ihr<br />

auf der Caricatura Frankfurt zu den „besten<br />

Cartoons des Jahrzehnts“ hinzugefügt. Ihre<br />

Arbeiten sind Teil in bisher r<strong>und</strong> 20 Buchveröffentlichungen<br />

<strong>und</strong> man konnte ihre<br />

Cartoons in vielen Ausstellungen – wie etwa<br />

auf der Frankfurter Buchmesse, auf der Caricatura<br />

Kassel oder bei der „Cartoonair am<br />

Meer“ in Prerow – bew<strong>und</strong>ern. Außerdem<br />

waren ihre Arbeiten u. a. schon bei Präsentationen<br />

im Satiricum Greiz, in der Galerie<br />

der KOMISCHEN KÜNSTE in Wien oder im<br />

Caricatura Museum Frankfurt zu sehen. Und<br />

natürlich gibt es von ihr Print- <strong>und</strong> Online-<br />

Cartoonveröffentlichungen. So zum Beispiel<br />

im Satiremagazin Eulenspiegel, bei der Köpenicker<br />

Cartoongesellschaft, in diversen<br />

Verlagen <strong>und</strong> Unternehmen, über die Bildagentur<br />

Toonpool <strong>und</strong> in den Sozialen Medien.<br />

Dazu kommen auch noch andere Druckerzeugnisse,<br />

wie etwa Postkarten, Kalender<br />

oder Stadtmagazine.<br />

Malkurse in Elsdorf<br />

Die Rede ist von Birgit Dodenhoff aus Elsdorf<br />

im <strong>Land</strong>kreis Rotenburg (Wümme). Die 52-<br />

Jährige ist jedoch nicht nur eine bekannte<br />

Cartoonistin. Sie betreibt auch eine Malschule<br />

<strong>und</strong> ist zudem in einer Gr<strong>und</strong>schule tätig.<br />

Die gebürtige Zevenerin studierte Kommunikationsdesign<br />

mit Schwerpunkt Illustration<br />

<strong>und</strong> Grafik-Design in Hamburg <strong>und</strong> arbeitete<br />

zunächst als selbstständige Grafikerin für<br />

Verlage <strong>und</strong> mittelständische Betriebe. Mit<br />

der Geburt der Kinder begann sie ihre Arbeit<br />

im pädagogischen Bereich <strong>und</strong> in der Kunsterziehung.<br />

Seit nunmehr knapp 20 Jahren gibt sie Malkurse.<br />

Schwerpunkte sind dabei Kreativ-<br />

Erziehung, Talente-Förderung, künstlerisches<br />

Sehen sowie Gestaltungstechniken. Unterrichtet<br />

werden Kinder <strong>und</strong> Jugendliche im<br />

Alter von 7 bis 20 Jahren in Einzel- sowie<br />

Gruppenunterricht. Aber auch interessierte<br />

Erwachsene sind ihr herzlich willkommen.<br />

Zudem entwirft sie individuell angefertigte<br />

Zeichnungen für Unternehmen oder Institutionen.<br />

(Kontakt <strong>und</strong> Anfragen per Mail an:<br />

birgit.dodenhoff@ewetel.net).<br />

Humor macht Mut<br />

Birgit Dodenhoff bezeichnet sich selber als<br />

„Freie Illustratorin in der komischen Kunst“.<br />

Sie lebt zusammen mit ihrem Mann, drei<br />

Kindern <strong>und</strong> einer Katze in der Gemeinde<br />

Elsdorf, wo sie auch arbeitet. „Wir sind eine<br />

sehr humorvolle Familie. Lachen macht den<br />

Alltag bunter <strong>und</strong> Humor macht Mut, locker<br />

<strong>und</strong> gibt Energie“, ist sie überzeugt. Seit dem<br />

Jahr 2014 veröffentlicht die sympathische<br />

Künstlerin eigene humoristische Zeichnungen,<br />

wobei der Schwerpunkt auf Cartoons<br />

liegt. Also auf „intelligenten Bildwitzen“, wie<br />

eine Definition lautet.<br />

Einige Themen ihrer Werke aus dem Jahrgang<br />

<strong>2021</strong> sind u. a. Corona, Soziale Medien<br />

oder Figur-Probleme. „Die eigene Biografie<br />

spielt dabei natürlich eine Rolle. So beschäftige<br />

ich mich beispielsweise mit Themen wie<br />

Klima, Naturschutz <strong>und</strong> Nachhaltigkeit. Oder<br />

Früher nutzte die Cartoonistin ein Skizzenbuch.<br />

Heute wird aus einer Idee unmittelbar am Computer<br />

ein Cartoon. Fotos: jz, Cartoons: Birgit Dodenhoff<br />

ich gehe auf Äußerlichkeiten ein“, war zu erfahren.<br />

Doch wie entsteht ein Cartoon? „Man<br />

leidet! Es gibt zwar auch Blitzideen... - aber<br />

eher nicht. Die Gr<strong>und</strong>idee wird lange im Kopf<br />

hin- <strong>und</strong> hergeschoben. Aber nicht zu lange,<br />

denn der Cartoon soll ja auch fertig werden.<br />

Schließlich gibt es einen Produktionsdruck.<br />

Cartoons sind jedoch wie Wein <strong>und</strong> Käse: Sie<br />

müssen reifen. Früher habe ich ein Skizzenbuch<br />

mit mir herumgetragen. Heute ist die<br />

Idee erst im Kopf <strong>und</strong> kommt dann in den<br />

Computer.“<br />

Super Cartoons<br />

Eine neue Veröffentlichung, in der sich<br />

Cartoons von Birgit Dodenhoff finden, ist das<br />

Buch „Super Cartoons. Heldinnen, Rächer<br />

<strong>und</strong> Mutanten“, welches im August im Lappan-Verlag<br />

erschienen ist (ISBN 978-3-8303-<br />

3616-7). Darin werden – lt. Verlagsangaben –<br />

bekannte Superheldinnen <strong>und</strong> -helden „durch<br />

den Energiestrom gezogen <strong>und</strong> aufs Infinitykorn<br />

genommen“. Aktuelles über Birgit<br />

Dodenhoff <strong>und</strong> ihre Arbeit findet sich auch<br />

im Internet an mehreren Stellen. (jz)<br />

40<br />

Hier drei Tipps für die Recherche:<br />

■ Dodenhoff Cartoons Toonpool<br />

■ Dodenhoff Cartoons Facebook<br />

■ bdodenhoff Instagram


Zwischen den Stühlen<br />

Die etwas andere Event-Serie in Bremervörde bereichert den <strong>November</strong> mit acht Terminen<br />

KULTUR | KOLUMNE | KIDS<br />

Gerade in besonderen <strong>und</strong> schwierigen Zeiten<br />

ist gelebte <strong>und</strong> „anfassbare“ Kulturarbeit<br />

besonders wertvoll für ein positives gesellschaftliches<br />

Miteinander. Mit dem Festival<br />

„Zwischen den Stühlen“ setzt der „Tandem<br />

e. V.“ <strong>und</strong> die „BBG“ (Bremervörder Beschäftigungs<br />

Gesellschaft) mit Unterstützung der<br />

„Aktion Mensch“ <strong>und</strong> der Sparkasse Rotenburg<br />

Bremervörde diesjährig die beliebte<br />

Konzert- <strong>und</strong> Kulturreihe fort. Mit Abstand<br />

<strong>und</strong> aufeinander achtend, gemeinsam hochkarätige<br />

Künstler auf der Kulturbühne live<br />

zu erleben <strong>und</strong> zu genießen, ist in diesem<br />

Jahr das Bestreben!<br />

Jeweils 40 Zuschauer, aber zwei Shows<br />

Andreas von Glahn (Geschäftsführer Tandem<br />

e. V.): „Der von Künstlern wie Publikum gleichermaßen<br />

nachgesagten besonderen ,Wohnzimmer-Wohlfühlatmosphäre‘<br />

werden wir<br />

<strong>2021</strong> ganz besonders entsprechen können<br />

(<strong>und</strong> müssen). Mit einem kleineren Publikum<br />

präsentieren wir an den Veranstaltungstagen<br />

jeweils zwei Konzerte mit denselben Künstlern,<br />

um möglichst vielen Gästen die Chance<br />

der Teilhabe bieten zu können. Wir freuen<br />

uns mit den Gästen auf besondere Momente<br />

des gemeinsamen Erlebens - reservieren Sie<br />

sich zeitig ihren Platz, um dabei sein zu können!<br />

Mit zwei Vorstellungen um 18 <strong>und</strong> 20<br />

Uhr wird es jeweils ein ca. 70-minütiges Konzertprogramm<br />

geben. Es stehen pro Termin<br />

nur 40 der begehrten Plätze zur Verfügung.<br />

Die Veranstaltungsreihe wird unter der 2G-<br />

Regelung stattfinden. Das heißt, dass Geimpfte<br />

<strong>und</strong> Genesene in einem intimen Rahmen<br />

Kultur genießen können. Wir hoffen, diese<br />

Veranstaltungsreihe 2022 wieder ohne weitere<br />

Auflagen durchführen zu können.“<br />

Sieben Events im <strong>November</strong><br />

Der kulturelle Terminplan für den <strong>November</strong><br />

in Bremervörde ist eng getaktet: Mit<br />

„Jule Malischke“ <strong>und</strong> ihrer Gitarre startet am<br />

6. <strong>November</strong> das Live-Programm, am Dienstag,<br />

9. <strong>November</strong>, fackelt Jo van Nelsen sein<br />

kabarettistisches Feuerwerk ab, am 12. <strong>November</strong><br />

gibt sich das Joel Havea Trio mit<br />

„Songwriter-Soul-Pop-Blues“ die Ehre <strong>und</strong><br />

eine Woche später kommt die Songwriterin<br />

Christina Lux nach Bremervörde.<br />

Fulminantes Finale<br />

Die drei letzten <strong>November</strong>-Termine stehen<br />

ganz im Zeichen knackiger Live-Musik-Konzerte:<br />

Am 20. gibt es herzlichen Rock mit<br />

„Frollein Motte“, am 26. kommt dann die<br />

Bigband „Fettes Blech“ mit einem Lindenberg-Abba-Programm<br />

<strong>und</strong> den Abschluss bildet<br />

ein Konzert von Steve Baker mit seiner<br />

Band „the Live Wires“. (hg)<br />

■ Der Kartenvorverkauf findet<br />

ausschließlich online unter<br />

www.qrco.de/bcNIXt statt<br />

– es gibt keine Abendkasse!<br />

41


GESUNDHEIT | PFLEGE | WELLNESS<br />

Ges<strong>und</strong> <strong>und</strong> fit im Herbst <strong>und</strong> Winter<br />

Gut gewappnet für die kalte Jahreszeit<br />

Die drastischen Corona-Vorsichtsmaßnahmen<br />

haben im Winter 2020/21 auch die Ausbreitung<br />

von Virenerkrankungen wie der Grippe<br />

verhindert. Mit dem Fortschreiten der Impfkampagne<br />

lockert sich das <strong>Leben</strong> in Deutschland,<br />

die Menschen sind wieder draußen<br />

unterwegs <strong>und</strong> haben mehr Kontakte zu anderen.<br />

Gr<strong>und</strong> genug, sich für die kühleren<br />

Monate des Jahres gezielt zu wappnen.<br />

Ab Herbst haben Infektionen Hochkonjunktur.<br />

Um Atemwegserkrankungen <strong>und</strong> anderen<br />

Beschwerden möglichst keine Chance zu<br />

geben, sind Selbstfürsorge <strong>und</strong> eine gezielte<br />

Unterstützung der Abwehrkräfte die wichtigsten<br />

Voraussetzungen. Dazu gehören auch<br />

eine ausgewogene Ernährung, genügend<br />

Schlaf <strong>und</strong> regelmäßige Bewegung - am besten<br />

an der frischen Luft.<br />

Husten oder Schnupfen sind nie willkommen<br />

– besonders in Pandemiezeiten möchte man<br />

einen Infekt schnell loswerden. Und jeder<br />

weiß, wie wichtig dafür ein fittes, ausreichend<br />

mit Vitaminen <strong>und</strong> Mineralstoffen versorgtes<br />

Immunsystem ist. Neben Vitaminen<br />

lautet einer der besten Tipps gegen Erkältung<br />

<strong>und</strong> Grippe: viel trinken (mindestens zwei<br />

Liter am Tag). Am besten geeignet sind warme<br />

Getränke wie Kräutertees. Das tut gereizten,<br />

schmerzenden Schleimhäuten gut <strong>und</strong><br />

verflüssigt das Sekret in Bronchien <strong>und</strong> Nase.<br />

Was schon zu Großmutters Zeiten geholfen<br />

hat, ist auch heute noch eines der besten<br />

Mittel gegen Grippe: die gute alte Hühnersuppe.<br />

Unterschiedliche Studien haben ergeben,<br />

dass dahinter nicht nur Aberglaube steckt,<br />

sondern eine schöne heiße Schüssel mit Hühnersuppe<br />

tatsächlich wirksam die Symptome<br />

bei einer Grippe lindern kann. Ein Gr<strong>und</strong> dafür<br />

sind die Inhaltsstoffe, die entzündungshemmend<br />

wirken <strong>und</strong> den Körper mit wichtigen<br />

Mineralien <strong>und</strong> Vitaminen versorgen.<br />

Am besten funktioniert das, wenn die Suppe<br />

mit frischen Zutaten selbst gekocht ist. Karotten,<br />

Sellerie, Lauch, Petersilienwurzel <strong>und</strong><br />

auch ein Stück Ingwer geben dem Körper<br />

wichtige Nährstoffe, um die Viren effektiv zu<br />

bekämpfen.<br />

Auch das Inhalieren ist ein bewährtes, effektives<br />

Hausmittel – nachdem, welche Symptome<br />

behandelt werden sollen, bietet sich entweder<br />

das klassische Dampfbad oder die Anwendung<br />

mit einem Vernebler an.<br />

Während der Covid-19-Pandemie ist das Thema<br />

Ges<strong>und</strong>heitsschutz in den Mittelpunkt<br />

gerückt - speziell für Menschen ab 60, da sie<br />

besonders gefährdet sind.<br />

Aber auch die Grippe (Influenza) kann für<br />

sie ein großes Risiko sein: Krankenhausaufenthalte<br />

<strong>und</strong> lebensbedrohliche Verläufe<br />

sind möglich. Denn mit dem Alter lässt<br />

nicht nur das Immunsystem nach. Gr<strong>und</strong>erkrankungen,<br />

die anfälliger für einen schweren<br />

Grippeverlauf machen, kommen ebenfalls<br />

häufiger vor. Vorbeugen ist deshalb umso<br />

wichtiger. Über 60-Jährige sollten deshalb<br />

einen Impftermin beim Arzt für <strong>November</strong><br />

vereinbaren, um vor Beginn der neuen Grippesaison<br />

geschützt zu sein. Aber auch ein<br />

späterer Termin bis in den Februar ist sinnvoll.<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> wünscht einen ges<strong>und</strong>en Winter<br />

<strong>und</strong> viel Erfolg mit unseren Tipps, falls<br />

es doch zu einer Erkältung oder Grippe<br />

kommt. (hg/djd)<br />

Wir suchen<br />

zur Entlastung des Leitungsteams unserer Apotheken vor Ort<br />

eine/n Apotheker/in m/w/d<br />

in Voll- oder Teilzeit für sofort oder später.<br />

Bei Interesse, mit uns <strong>und</strong> für<br />

unsere beratungswilligen K<strong>und</strong>en zu arbeiten,<br />

melden Sie sich bitte unter Tel. 04748-821288<br />

oder per Mail: mail@kondor-apotheke.de<br />

www.kondor-apotheke.de<br />

Individuelle <strong>und</strong> fachliche Beratung in allen Ges<strong>und</strong>heitsfragen<br />

• kompetent • zuverlässig • hilfsbereit<br />

Ihre Ges<strong>und</strong>heit ist<br />

uns wichtig!<br />

Das bewährte Team der Neuen Apotheke von Natalia Ravenschlag<br />

freut sich auf Sie <strong>und</strong> berät Sie gern r<strong>und</strong> um das Thema Ges<strong>und</strong>heit.<br />

Praxis für Physiotherapie<br />

Anja Wichern<br />

Bahnhofstraße 12<br />

27419 Sittensen<br />

Telefon: 0 42 82 - 53 09<br />

Behandlungszeiten:<br />

Montag bis Freitag von 07:00 bis 19:00 Uhr<br />

www.physiotherapie-wichern.de<br />

42


Wir verstärken unser Team!<br />

Die OsteMed Klinik in Bremervörde sucht für den Fachbereich<br />

der ZentralenNotaufnahme sowie für die Gynäkologie/<br />

Innere Abteilung zum nächstmöglichen Termin<br />

Ges<strong>und</strong>heits- <strong>und</strong><br />

Krankenpfleger (m/w/d)<br />

in Teil- oder Vollzeit<br />

Mehr Informationen erhalten Sie von Frau Michaelis unter<br />

der Rufnummer 04761 980-6203 oder unter www.ostemed.de


GESUNDHEIT | PFLEGE | WELLNESS<br />

Der gemeinsame Nenner – Entzündungen<br />

Was Akne <strong>und</strong> Gelenkentzündungen gemeinsam haben <strong>und</strong> welche neuen Ansätze helfen können<br />

Akne aber auch Gelenkschmerzen sind oft<br />

von entzündlicher Ursache. In beiden Fällen<br />

besteht die Frage, warum die Balance aus<br />

Belastung <strong>und</strong> Regeneration des Gewebes<br />

kippen konnte <strong>und</strong> folglich der Körper eine<br />

Notwendigkeit sieht, den entstandenen Schaden<br />

durch eine Entzündung zu bearbeiten.<br />

Im Falle der Akne ist die Belastung stoffwechselbasiert<br />

– Faktoren wie Ernährung<br />

<strong>und</strong> Hormonhaushalt können dafür sorgen,<br />

dass vermehrt entzündliche Botenstoffe <strong>und</strong><br />

auch Schadstoffe im Blut zirkulieren, die der<br />

Körper teils über den Schweiß <strong>und</strong> Talg auszufiltern<br />

versucht. Wird dieses System überlastet,<br />

können sich die Drüsen in der Haut<br />

entzünden <strong>und</strong> das Bild einer Akne verursachen.<br />

Im Bereich der Gelenke sind Stoffwechselprozesse<br />

enorm wichtig, aber natürlich<br />

auch von der Art <strong>und</strong> Weise, wie der<br />

Bewegungsapparat genutzt wird, abhängig.<br />

Wird ein Gelenk oder Muskel überlastet <strong>und</strong><br />

reicht die natürliche Regeneration nicht aus,<br />

leitet der Körper eine Entzündung ein, um<br />

den entstandenen Schaden zu beseitigen.<br />

Entzündungen auf Stoffwechselebene senken?<br />

Pro Resolving Mediators sind Botenstoffe,<br />

die der Körper aus essenziellen Fettsäuren,<br />

EPA <strong>und</strong> DHA aus Algen- oder Fischöl<br />

mithilfe der Enzyme der eosinophilen Granulozyten<br />

herstellen kann <strong>und</strong> die für die<br />

Ausheilung von Entzündungen wichtige Vorläufer<br />

der Resolvine sind. Allerdings ist je<br />

nach Ernährung <strong>und</strong> Zustand des Körpers<br />

ggf. die Möglichkeit, diese herzustellen, stark<br />

gemindert. Durch Entzündung verursachte<br />

Beschwerdebilder sind immer einen Versuch<br />

wert, die alleinige Ergänzung mit essenziellen<br />

Fettsäuren mit einem Produkt, welches<br />

die Pro Resolving Mediators direkt liefert,<br />

zu erweitern oder in therapeutischer Dosis<br />

auszutauschen – im Video erfahren Sie mehr<br />

zu dem Thema.<br />

Lokale Anwendung bei Entzündungen?<br />

Auch die ACRS – autologe cytokinreiche Serumtherapie<br />

kann lokal sehr effektiv sein.<br />

Durch Blutentnahme <strong>und</strong> die Behandlung<br />

des Blutes in einem speziellen Röhrchen<br />

werden die Immunzellen des Blutes stimuliert.<br />

Sie vermehren wichtige Botenstoffe, die<br />

zur Ausheilung von Entzündungen von großer<br />

Bedeutung sind. Nicht nur bei Gelenkbeschwerden,<br />

sondern insbesondere bei<br />

Akne setze ich diese Therapie gerne ein.<br />

Mehr Details dazu im Video!<br />

■ Tel.: 0421-395015<br />

www.dr-wiechert.com<br />

info@dr-wiechert.com<br />

Ungelöste Schilddrüsenprobleme?<br />

Schilddrüsenfunktion ganzheitlich diagnostizieren <strong>und</strong> behandeln<br />

Über Probleme mit der Schilddrüsenfunktion klagen immer mehr<br />

Patientinnen <strong>und</strong> Patienten. Ob es nur ein Zufallsbef<strong>und</strong> ist <strong>und</strong><br />

die/der Betroffene hat gar keine Symptome bemerkt oder es zahlreiche<br />

Beschwerden gibt <strong>und</strong> auch eindeutige Laborwerte, bleibt die<br />

entscheidende Frage, warum die Schilddrüse nicht richtig funktioniert.<br />

Was war die Ursache? „Das ist doch eigentlich die entscheidende<br />

Frage“, meint Andrea Albat von der Naturheilpraxis Albat in Wilstedt.<br />

Warum greifen plötzlich Antikörper die Schilddrüsenzellen<br />

an, wie bei der Hashimoto-Thyreoiditis? Warum habe ich auf einmal<br />

eine Unterfunktion oder auch Überfunktion? Dies sind die Fragen<br />

vieler Patientinnen <strong>und</strong> Patienten.<br />

„Es ist praktisch unmöglich die Funktionszusammenhänge nur mit<br />

Laborwerten zu ergründen“, erklärt Andrea Albat, „mit einer ganzheitlichen<br />

Betrachtungsweise gelingt uns dies jedoch. Wer den Körper<br />

als Einheit begreift <strong>und</strong> Organe nicht losgelöst von allen anderen<br />

Strukturen sieht, hat die Chance, Zusammenhänge zu entdecken,<br />

die nicht immer leicht erklärt werden können.“ Dass sich die Hormondrüsen<br />

gegenseitig beeinflussen, bzw. es bei der Regulation der<br />

verschiedenen Hormone komplizierte Zusammenhänge gibt, ist lange<br />

bekannt <strong>und</strong> dieses Wissen wird auch immer mehr in der klassischen<br />

Schulmedizin beachtet. Dass jedoch auch ein Gelenk oder ein Zahn<br />

etwas mit der Funktion der Schilddrüse zu tun haben kann, wird<br />

weitestgehend für unsinnig gehalten. „Genauso kann es aber sein,<br />

denn unser Körper trennt nicht in einzelne Funktionseinheiten, alles<br />

hängt zusammen <strong>und</strong> jedes Gewebe tauscht Signale mit allen anderen<br />

Strukturen des Körpers aus“, führt Frau Albat aus. Bei der funktionellen<br />

Myodiagnostik (FMD) werden die Zusammenhänge aufgedeckt.<br />

Plötzlich wird erklärbar, warum ein Patient die Schilddrüsenhormone,<br />

die er eigentlich benötigt, nicht verträgt oder die Beobachtung,<br />

dass die Probleme nach einem Unfall begannen, kann bestätigt<br />

werden. „Manchmal ist es nicht die Schilddrüse, die behandelt werden<br />

muss. Mit dieser Methode ist es uns möglich, die Ursache der Schilddrüsenfunktionsstörung<br />

zu finden <strong>und</strong> sie auch gleich zu behandeln“,<br />

erläutert Andrea Albat. „Wer unzufrieden ist mit der klassischen Behandlung,<br />

sollte sich unbedingt auf die Suche nach den Funktionszusammenhängen<br />

im eigenen Körper machen. Es lohnt sich!“ (al)<br />

Praxis für Regulationsmedizin<br />

Andrea <strong>und</strong> Söhnke Albat<br />

Amselweg 4 | 27412 Wilstedt<br />

Tel.: 04283 980 88 88<br />

www.naturheilpraxis­albat.de<br />

44


GESUNDHEIT | PFLEGE | WELLNESS<br />

Nachhaltig: Altholzbetten in Heeslingen<br />

Holz aus alten Fachwerkhäusern wird bei Tischlerei Wolff zu Betten gemacht<br />

Der Mensch hat eine innenwohnende Liebe<br />

zur Geschichte. Traditionen geben Sicherheit<br />

<strong>und</strong> wecken Kindheitserinnerungen. Dormiente<br />

besinnt sich einmal mehr auf traditionelle<br />

Materialien <strong>und</strong> veredelt diese zu exklusiven<br />

Designbetten.<br />

Nachhaltiger Charme<br />

Kompromisslose Natürlichkeit <strong>und</strong> nachhaltige<br />

Ressourcenschonung stehen bei den<br />

neuesten Designbetten an erster Stelle. Die<br />

dormiente Altholzbetten der Veteris-Linie<br />

sind stilvolle Designobjekte für Individualisten<br />

<strong>und</strong> bringen ihre eigene Geschichte mit:<br />

Das handgeschlagene historische Holz erhält<br />

durch seine langjährige Geschichte einen<br />

noch nie dagewesenen rustikalen Charakter.<br />

Es hat jeder Witterung standgehalten <strong>und</strong><br />

stammt von alten Fachwerkhäusern, Bauernhöfen,<br />

Berghütten <strong>und</strong> Wirtshäusern aus<br />

dem bayerischen oder österreichischen Alpen-<br />

<strong>und</strong> Voralpenland. Vor über h<strong>und</strong>ert Jahren<br />

wurde es mit Beil <strong>und</strong> Axt professionell<br />

bearbeitet <strong>und</strong> erhielt über die Jahrzehnte<br />

durch Wind <strong>und</strong> Wetter einen individuellen<br />

Teint: teils sonnenverbrannt, sehr individuell<br />

<strong>und</strong> unverkennbar charakteristisch.<br />

Aufwendige Verarbeitung<br />

Die Weiterverarbeitung für die dormiente<br />

Betten der VETERIS-Serie ist äußerst aufwendig:<br />

Das Altholz wird bei hohen Temperaturen<br />

in der Trockenkammer getrocknet <strong>und</strong><br />

aufwendig gereinigt, um es von möglichen<br />

Schädlingen zu befreien. Anschließend wird<br />

das Altholz gebürstet <strong>und</strong>, wie schon vor 100<br />

Jahren, mit reiner Kernseife traditionell endbehandelt.<br />

Der gesamte Verarbeitungsprozess<br />

vom Rohstoff bis zum fertigen Bett ist<br />

deutlich aufwendiger als die Verwendung<br />

von neuem Möbelholz, doch die liebevolle<br />

<strong>und</strong> zeitintensive Arbeit lohnt sich: Durch<br />

seine einzigartige charakteristische Optik<br />

wird das Bett zum Unikat mit individueller<br />

Note <strong>und</strong> belebt jeden Raum durch seine außergewöhnliche<br />

Beschaffenheit: teils unregelmäßig<br />

<strong>und</strong> in jedem Fall einzigartig, stilvoll<br />

<strong>und</strong> rustikal zugleich.<br />

Kombination mit Zirbenholz<br />

Altholz<br />

• Jedes Bett ein Unikat<br />

mit 100-jähriger Geschichte<br />

• Handgeschlagenes Holz<br />

aus Deutschland <strong>und</strong> Österreich<br />

• Aufwendige, traditionelle<br />

Aufbereitung<br />

• Rustikal <strong>und</strong> stilvoll<br />

zugleich<br />

Die neuen dormiente-Altholz-Modelle sind<br />

das Gegenteil industrieller Massenfertigung:<br />

Davon zeugen auch die metallfreien, traditionell<br />

gezapften Eckverbindungen, die Zeugen<br />

einer traditionellen Handwerkskunst<br />

sind <strong>und</strong> dem Bett eine besondere Stabilität<br />

verleihen. Doch es gibt noch mehr: Altholz<br />

wird hier mit dem wertvollen hochalpinem<br />

Zirbenholz kombiniert, dem man schlaffördernde<br />

Eigenschaften nachsagt.<br />

Die Kombination ist einzigartig <strong>und</strong> noch nie<br />

dagewesen. Die dormiente Altholzbetten der<br />

VETERIS-Serie treffen den Zahn der heutigen<br />

Zeit <strong>und</strong> sind außergewöhnliche charakteristische<br />

Zeitzeugen in Ihrem Schlafzimmer! (pr)<br />

Altholz – das Schönste,<br />

was Vergangenheit werden kann!<br />

AKTIONSWOCHEN*: Mi. 17.11. – Di. 30.11.<strong>2021</strong><br />

Schenken Sie ihm/ihr<br />

ein neues Ehebett!<br />

Zirbe mit Altholz<br />

Raumklima mit Tradition<br />

Bitte um Terminvereinbarung<br />

Montag bis Freitag<br />

von 13 bis 18 Uhr<br />

150 € sparen – Beim Kauf eines<br />

neuen Relax 2000-Bettsystems mit Matratze,<br />

Auflage & Kissen.<br />

Aktion gültig bis 22. <strong>November</strong> <strong>2021</strong><br />

bei Neuaufträgen, keine Barablösung<br />

STARTEN SIE AUSGESCHLAFEN IN DEN TAG!<br />

18 Jahre Schlafberatung <strong>und</strong> Service<br />

Spezialist für ges<strong>und</strong>es Schlafen mit der Kraft der Zirbe<br />

45


JOBS | STEUERN | FINANZEN | RUND UMS HAUS<br />

Heizsysteme- <strong>und</strong> Brennstoffe-Check<br />

Heizen wird immer teurer, daher ist die Auswahl der richtigen Heizung immer wichtiger<br />

Ölheizungen sind langlebig, aber irgendwann ist es sinnvoll, auch die stabilste Technik auf Vordermann zu bringen.<br />

Einfach, weil moderne Heizsysteme deutlich sparsamer sind <strong>und</strong> durch den geringeren Verbrauch immer<br />

auch der Umwelt etwas Gutes tun. Aber welches Heizsystem ist das richtige für Ein- <strong>und</strong> Zweifamilienhäuser?<br />

Auf Gas umstellen? Erdwärme nutzen? Oder einfach die Ölheizung auf den neuesten Stand bringen?<br />

Es gibt sechs Heizsysteme, mit denen wir uns hier einmal befassen.<br />

Etwa jede vierte Heizung in Deutschland ist eine Ölheizung. Ihr Herzstück: der Brenner,<br />

in dem Heizöl verbrannt wird. Die dabei entstehende Hitze erwärmt Wasser in einem<br />

geschlossenen Heizkreislauf, das durch alle Heizkörper des Hauses gepumpt wird.<br />

Brennwertheizungen nutzen die modernste Art dieser Verbrennung: Dabei nutzt man<br />

auch die Wärme, der bei der Verbrennung freiwerdenden Abgase zum Heizen – das<br />

garantiert eine hohe Energieeffizienz.<br />

1 Öl-Brennwertheizung<br />

• Bewährte <strong>und</strong> sehr stabile Technik.<br />

• Keine vertragliche Bindung an einen Heizöllieferanten: Sie bestimmen, wann Sie Ihren<br />

Heizölvorrat aufstocken, <strong>und</strong> können so von günstigen Marktlagen profitieren.<br />

• Mit einer Ölheizung speichern Sie Ihren Energievorrat im eigenen Haus, im Heizöltank.<br />

Nach einer Heizungsmodernisierung können alte, große Tanks häufig durch kleinere Modelle<br />

ersetzt werden.<br />

• Bei modernen Tanks <strong>und</strong> dem heute zu quasi 100% verkauften schwefelarmen Heizöl<br />

ist der früher manchmal auftretende Heizölgeruch im Keller kein Thema mehr.<br />

• Öl-Brennwertheizungen haben die höchste Energieeffizienz <strong>und</strong> lassen sich ideal mit<br />

erneuerbaren Energien wie Solar oder Kaminholz kombinieren. Wenn die zur Verfügung<br />

stehen, springt die Ölheizung nicht an <strong>und</strong> erzeugt damit auch keine laufenden Kosten.<br />

Solche kombinierten Heizsysteme nennt man Hybridheizungen.<br />

• In einigen Regionen Deutschlands ist Bio-Heizöl mit einem Anteil aus nachwachsenden<br />

Rohstoffen erhältlich.<br />

2 Gas-Brennwertheizung<br />

• Anschluss an ein Gas-Versorgungsnetz ist notwendig.<br />

• Durch diesen Anschluss entstehen laufende Gr<strong>und</strong>gebühren, auch wenn die Heizung<br />

nicht in Betrieb ist.<br />

• Feste vertragliche Bindung an Gaslieferanten, günstige Marktlagen können nicht kurzfristig<br />

genutzt werden.<br />

• Kombinierbar mit erneuerbaren Energien, etwa Solar oder Kaminholz.<br />

• Biogas ist mit unterschiedlich hohen Anteilen aus nachwachsenden Rohstoffen auf dem Markt.<br />

3 Flüssiggasheizung<br />

Unter Flüssiggas versteht man im allgemeinen<br />

Sprachgebrauch oft nur LPG (von<br />

engl. Liquefied Petroleum Gas) wie Propan<br />

<strong>und</strong> Butan sowie deren Gemische, die bei<br />

Raumtemperatur <strong>und</strong> geringer Kompression<br />

(


JOBS | STEUERN | FINANZEN | RUND UMS HAUS<br />

4 Holzpelletheizung<br />

In einer Pelletheizung werden kleine Presslinge aus Holz verbrannt. Die entstehende<br />

Wärme wird wieder auf Wasser übertragen <strong>und</strong> in einem geschlossenen<br />

Kreislauf durch das Haus gepumpt. Die Anschaffungskosten für ein neues Pellet-<br />

Heizsystem liegen deutlich höher als für vergleichbare Heizsysteme.<br />

Kompakte Infos:<br />

• Die bei der Verbrennung entstehende Asche muss regelmäßig entfernt werden.<br />

• Jüngere Technik.<br />

• Höherer Wartungs- <strong>und</strong> Reinigungsaufwand.<br />

• Lagerraum für Holzpellets benötigt Platz –<br />

(r<strong>und</strong> dreimal mehr als ein Heizöltank für eine entsprechende Wärmeleistung).<br />

• Die bei der Verbrennung entstehende Asche muss regelmäßig entfernt werden.<br />

• Mit Solarenergie kombinierbar.<br />

• Holz ist ein nachwachsender, aber begrenzter Rohstoff.<br />

• CO 2-neutral erfolgt die Verbrennung nur mit Holzpellets aus nachhaltiger Forstwirtschaft.<br />

• Höhere Feinstaub-Emissionen als Öl- <strong>und</strong> Gasheizungen.<br />

5 Wärmepumpen<br />

In Wärmepumpen findet keine Verbrennung statt. Sie nutzen<br />

Umweltwärme, die in der Nähe des Hauses vorhanden ist – im Erdreich,<br />

im Gr<strong>und</strong>wasser oder in der Luft. Je nach Wärmequelle sind<br />

unterschiedliche Wärmepumpen-Modelle<br />

auf dem<br />

Markt. Im Gr<strong>und</strong>e funktionieren<br />

sie genau umgekehrt<br />

wie ein Kühlschrank:<br />

Dem Innenraum<br />

des Kühlschranks wird<br />

Wärme entzogen <strong>und</strong><br />

nach außen transportiert.<br />

Die Wärmepumpe gewinnt<br />

die Wärme beispielsweise<br />

über eine<br />

Erdsonde oder Erdflächenkollektoren im Garten <strong>und</strong> transportiert<br />

sie dann ins Innere des Hauses. Am häufigsten werden Luft-Wärmepumpen<br />

eingebaut, die der Umgebungsluft die notwendige Wärme<br />

über Wärmetauscher entziehen. Mit sinkender Lufttemperatur arbeiten<br />

diese Wärmepumpen immer weniger effizient. Deshalb wird<br />

bei niedrigen Temperaturen oft mit einem Heizstab direkt elektrisch<br />

mit Strom nachgeheizt, was teuer werden kann.<br />

6 Nah- <strong>und</strong> Fernwärme<br />

In Wärmenetzen wird die Wärme in einem zentralen Kraftwerk erzeugt<br />

<strong>und</strong> dann per Rohrleitung zu den angeschlossenen Gebäuden<br />

transportiert. Größere Netze mit<br />

langen Übertragungswegen werden<br />

als Fernwärmenetze bezeichnet. Sie<br />

gibt es vor allem in Städten. Wenn<br />

kleine Wohnsiedlungen zentral versorgt<br />

werden, spricht man häufig<br />

von einem Nahwärmenetz. Weil die<br />

Wärme bei dieser Heizmöglichkeit<br />

nicht im eigenen Haus erzeugt<br />

wird, benötigt sie die geringsten<br />

Voraussetzungen vor Ort. Lediglich<br />

ein Fernwärme-Anschluss ist notwendig.<br />

Der bringt dafür aber die<br />

größtmögliche Abhängigkeit vom<br />

Energieversorger mit sich.<br />

Tipp: Wenden Sie sich an Ihren Energieversorger <strong>und</strong>/oder an den<br />

örtlichen Heizungsbauer – hier erhalten Sie weitere Tipps <strong>und</strong><br />

Hinweise, um Ihre Heizung auf den neuesten Stand zu bringen. (hg)<br />

Neue Heizung<br />

ohne eigene Investition<br />

mit dem Plus an Service<br />

Mit dem Wärme plus R<strong>und</strong>um-sorglos-Paket<br />

finanzieren <strong>und</strong> betreiben wir Ihre<br />

neue Brennwert-Erdgasheizungsanlage.<br />

Ihr Vorteil:<br />

keine eigenen Anschaffungs- <strong>und</strong><br />

Installationskosten<br />

planbare monatliche Kostenpauschale<br />

Wartung, Reparaturen <strong>und</strong><br />

Störungsnotdienst inklusive<br />

Wir beraten Sie gerne: Vitus-Platz 1, 27404 Zeven, Tel. (04281) 757-100, www.stadtwerke-zeven.de<br />

47


JOBS | STEUERN | FINANZEN | RUND UMS HAUS<br />

Steuertipp<br />

Kein Spekulationsgewinn bei selbstgenutzter Immobilie trotz Arbeitszimmer<br />

Eine Immobilie kann steuerfrei veräußert<br />

werden, wenn sich diese seit mindestens<br />

zehn Jahren im Privatbesitz des Steuerpflichtigen<br />

befindet. Ansonsten greift die sogenannte<br />

Spekulationssteuer nach § 23 des<br />

Einkommensteuergesetzes. Von dieser Zehn-<br />

Jahres-Frist ausgenommen sind Immobilien,<br />

die ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken<br />

genutzt werden. In dem vom B<strong>und</strong>esfinanzhof<br />

aktuell entschiedenen Fall ging es um<br />

eine zu eigenen Wohnzwecken genutzte Eigentumswohnung,<br />

die innerhalb der Zehn-<br />

Jahres-Frist veräußert wurde. In dieser Wohnung<br />

gab es, was häufiger vorkommen soll,<br />

ein steuerlich anerkanntes häusliches Arbeitszimmer.<br />

Für dieses ermittelte das zuständige<br />

Finanzamt einen anteiligen Spekulationsgewinn<br />

von r<strong>und</strong> € 11.000,00. Das<br />

Finanzamt berief sich dabei auf ein Schreiben<br />

der Finanzverwaltung aus dem Jahr 2000,<br />

nachdem ein solches Arbeitszimmer nicht<br />

Wohnzwecken diene.<br />

Dieser Auffassung der Finanzverwaltung hat<br />

der B<strong>und</strong>esfinanzhof nun ausdrücklich widersprochen.<br />

Freigestellt sei die gesamte<br />

selbstgenutzte Immobilie, auch wenn darin<br />

ein häusliches Arbeitszimmer enthalten ist.<br />

Der B<strong>und</strong>esfinanzhof argumentiert, ein Arbeitszimmer<br />

unterliege immer auch einer geringen<br />

privaten Mitnutzung. Somit bleibe es<br />

Bestandteil der selbst genutzten Wohnung.<br />

Erfreulich ist außerdem, dass es nicht auf<br />

die Größe des Arbeitszimmers ankommt <strong>und</strong><br />

auch nicht darauf, welchen Flächenanteil es<br />

an der Gesamtfläche der Wohnung hat. Bagatellgrenzen<br />

sind somit nicht zu prüfen.<br />

Allerdings gibt es eine wichtige Einschränkung,<br />

wenn das Arbeitszimmer von einem<br />

Gewerbetreibenden, einem Freiberufler oder<br />

einem Selbständigen zur Erzielung von Gewinneinkünften<br />

genutzt wird. Dann darf für<br />

die Steuerfreiheit der Wert des Arbeitszimmers<br />

nicht mehr als 1/5 des gesamten<br />

Gr<strong>und</strong>stückswerts betragen <strong>und</strong> er darf nicht<br />

über € 20.500,00 liegen. In vielen Fällen wird<br />

leider der zweite Wert überschritten sein.<br />

Wichtig zu wissen ist, dass eine Mitnutzung<br />

der Immobilie durch Angehörige oder Fre<strong>und</strong>e<br />

für die Steuerfreiheit unschädlich ist.<br />

Auch sind Immobilien begünstigt, die vom<br />

Steuerbürger nur zeitweilig bewohnt werden,<br />

wie beispielsweise eine Ferienwohnung. Voraussetzung<br />

ist, dass ihm die Wohnung auch<br />

in der übrigen Zeit frei zur Verfügung steht<br />

<strong>und</strong> keine Fremdvermietung stattfindet.<br />

Das Urteil macht die häufiger an uns Steuerberater<br />

gestellte Frage überflüssig, ob wegen<br />

eines eventuellen Veräußerungsgewinns auf<br />

den Abzug der Kosten<br />

eines Arbeitszimmers<br />

verzichtet werden soll,<br />

freut sich Ihr<br />

Steuerberater<br />

Thomas Feld<br />

www.steuerberaterfeld.de<br />

Jetzt Immobilien schützen<br />

Immer mehr Unwetter in Deutschland: Haus prüfen <strong>und</strong> ausreichend versichern<br />

Immer häufiger kommt es auch in Deutschland<br />

zu extremen Wetterlagen mit Starkregen,<br />

Hochwasser <strong>und</strong> orkanartigen Böen.<br />

Dann sorgen vollgelaufene Keller, entwurzelte<br />

Bäume, <strong>und</strong>ichte Dächer <strong>und</strong> verstopfte<br />

Regenrinnen potenziell für große Schäden.<br />

48<br />

Aufgr<strong>und</strong> der immer häufiger auftretenden<br />

Wetterextreme sollten Hauseigentümer prüfen,<br />

ob ihr Versicherungsschutz ausreicht.<br />

Foto: djd/Deutsche Leibrenten/Sonja Brüggemann<br />

Wie können Immobilienbesitzer vorsorgen<br />

<strong>und</strong> ihr Eigentum schützen?<br />

Zunächst muss der Zustand der Immobilie<br />

regelmäßig überprüft werden. Denn als Besitzer<br />

ist man gesetzlich verpflichtet, dafür<br />

zu sorgen, dass beim Sturm niemand zu<br />

Schaden kommt. Vor dem Herbst <strong>und</strong> Winter<br />

sollte man checken, ob die Dachziegel noch<br />

fest liegen <strong>und</strong> das Dach dicht ist. Zudem<br />

muss sichergestellt sein, dass es keine morschen<br />

Bäume im Garten gibt, die Scheiben<br />

an den Kellerfenstern in Ordnung sind <strong>und</strong><br />

die Fensterrahmen keine Spalten haben.<br />

Aufgr<strong>und</strong> der immer häufiger auftretenden<br />

Wetterextreme sollten Hauseigentümer prüfen,<br />

ob der Versicherungsschutz ausreicht.<br />

Die Wohngebäudeversicherung deckt zwar<br />

Sturmschäden ab <strong>und</strong> greift auch, wenn Regenwasser<br />

durch ein Leck im Dach eindringt.<br />

Doch bei Starkregen <strong>und</strong> Überschwemmungen<br />

bekommen die Hausbesitzer kein Geld.<br />

Deshalb ist es ratsam, die Wohngebäudeversicherung<br />

oder die Hausratversicherung<br />

durch eine Elementarversicherung zu erweitern.<br />

Sie greift bei Überschwemmungen <strong>und</strong><br />

Rückstauschäden infolge von Starkregen sowie<br />

für Schäden durch Erdrutsche <strong>und</strong> -senkungen,<br />

Schneedruck <strong>und</strong> Lawinen, Erdbeben<br />

<strong>und</strong> Vulkanausbrüche.<br />

Viele ältere Immobilienbesitzer jedoch fühlen<br />

sich mit der Instandhaltung <strong>und</strong> Instandsetzung<br />

ihres Hauses überfordert. Es fällt Ihnen<br />

beispielsweise nicht mehr so leicht, für einen<br />

Dach-Check auf die Leiter zu steigen. Möglicherweise<br />

strapaziert eine Elementarversicherung<br />

auch das Budget zu stark. Dann<br />

kann eine sogenannte Immobilienrente eine<br />

Option sein, mehr Informationen dazu gibt<br />

es etwa unter www.deutsche-leibrenten.de.<br />

Senioren ab 70 Jahren haben hier die Möglichkeit,<br />

ihr Haus oder ihre Wohnung zu verkaufen.<br />

Im Gegenzug erhalten sie ein lebenslanges<br />

Wohnrecht <strong>und</strong> eine Leibrente. Beides<br />

wird an erster Stelle im Gr<strong>und</strong>buch gesichert.<br />

Die Immobilienrentner können in ihrer gewohnten<br />

Umgebung wohnen bleiben <strong>und</strong><br />

müssen sich keine Sorgen mehr um Instandhaltung<br />

sowie Gebäude- <strong>und</strong> Elementarversicherungen<br />

machen. (djd)


WWW.LANDUNDLEBEN.DE/JOBS-KARIERRE<br />

Das <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>-Ausbildungsmagazin ist da<br />

Mit „Start Your Future“ Schwung in die Ausbildungspläne bringen<br />

Start Your Future<br />

Der Ausbildungsguide für dich!<br />

AUSBILDUNG<br />

GrATIS<br />

Der Ausbildungsmarkt ist riesig <strong>und</strong> sich<br />

hier zurechtzufinden ist gar nicht so einfach.<br />

Da aufgr<strong>und</strong> der Pandemie immer noch viele<br />

Ausbildungsmessen maximal online stattfinden,<br />

ist es noch schwieriger geworden.<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> hilft Euch mit dieser freshen<br />

Broschüre <strong>und</strong> freut sich, wenn Ihr mal reinschaut<br />

– es wird sich lohnen!<br />

In der aktuellen Ausgabe findet Ihr ganz viele<br />

Berufsprofile <strong>und</strong> Angebote von Firmen, die<br />

Du solltest Maurer/-in<br />

werden wenn …<br />

1. du dich gerne körperlich<br />

anstrengst bei der Arbeit.<br />

2. dein größter Traum ist<br />

„ein Haus zu bauen“.<br />

3. Hammer, Meißel <strong>und</strong> Gips keine<br />

Fremdwörter für dich sind.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Maurer/-in werden wenn…<br />

1. du zwei linke Hände hast.<br />

2. einen Hammer nicht von einer<br />

Säge unterscheiden kannst.<br />

3. du Stauballergien oder<br />

Ähnliches hast.<br />

Die Ausbildung zum Maurer ist dual aufgebaut<br />

<strong>und</strong> dauert drei Jahre. In der Regel besuchst du<br />

zweimal wöchentlich die Berufsschule <strong>und</strong> übst<br />

dich in den verbleibenden drei Tagen in deinem<br />

Ausbildungsbetrieb. In der Praxis packst du<br />

bereits ab deinem ersten Ausbildungsjahr<br />

auf den Baustellen mit an. Zuerst arbeitest<br />

du unter Anleitung <strong>und</strong> später auch schon<br />

ganz selbstständig. Fächer wie Einrichten einer<br />

Bauste le oder Mauern eines Baukörpers vermitteln<br />

dir die nötige Theorie für deine Arbeit<br />

Kalksandstein, Porenbeton, Leichtbeton, Mauerziegel<br />

oder doch auf vorgefertigte Mauersysteme<br />

zurückgreifen? Beim Mauern steht<br />

auf den Baustellen.<br />

<strong>und</strong> fällt die Mauer nämlich schon mit der<br />

richtigen Vorbereitung <strong>und</strong> Steinwahl. Zum<br />

Glück weiß der Maurer, was es bei der Errichtung<br />

eines Mauerwerks zu beachten gibt. dungsjahr ein genere ler Wissenserwerb über<br />

In der Berufsschule erfolgt im ersten Ausbil-<br />

die Bauwirtschaft <strong>und</strong> das Berufsbild der Bautechnik.<br />

Im zweiten <strong>und</strong> dritten Ausbildungsjahr<br />

wirst du mit den Lernfeldern für das<br />

Handwerker: Als Maurer solltest du Interesse Maurerhandwerk vertraut gemacht <strong>und</strong> lernst<br />

an handwerklichen Aufgaben <strong>und</strong> zumindest das nötige Know-how über verschiedene Materialien,<br />

Arbeitsgeräte <strong>und</strong> Maschinen sowie<br />

schon mal einen Hammer in der Hand gehabt<br />

haben.<br />

über Bedarfs- <strong>und</strong> Kostenplanungen. (hg/ab)<br />

MauREr/-IN<br />

Was muss ich für ein Typ sein, um<br />

Maurer zu werden?<br />

10<br />

Teamplayer: Auf der Bauste le ist vor a lem<br />

eins gefragt: Teamwork. Genauso wie du Hilfe<br />

von anderen erwarten kannst, solltest du<br />

auch die Bereitschaft besitzen, anderen helfen<br />

zu wo len.<br />

Naturliebhaber: Bei der Arbeit auf Bauste len<br />

bist du als Maurer jeder Wetterlage ausgesetzt.<br />

Wie läuft die Ausbildung<br />

als Maurer ab?<br />

Was lernt ein Maurer<br />

in der Berufsschule?<br />

Hast Du Lust auf solide Arbeit auf dem Bau?<br />

Dann bewirb Dich jetzt bei uns!<br />

Wir suchen engagierte Schulabgänger zum August 2022 für folgende Ausbildungsberufe:<br />

MecHAtrONikER<br />

/-IN für<br />

Kältetechnik<br />

Die freshen Jobprofile sind eine<br />

gute Hilfe bei der Wahl einer Ausbildungsstelle.<br />

vielleicht genau auf Euch warten – lest diese<br />

aufmerksam <strong>und</strong> zögert nicht bei der Kontaktaufnahme,<br />

die Firmen freuen sich auf<br />

Euch!<br />

Natürlich wollen wir Euch auch helfen, die<br />

richtige Bewerbung zu schreiben. Ganz am<br />

Anfang des Heftes gibt es eine Übersicht,<br />

was dazu gehört. Hier werden alle wichtigen<br />

Fragen wie zum Beispiel: „Wann soll ich mich<br />

um einen Ausbildungsplatz bewerben?“,<br />

■ Industriekaufmann [m/w/d]<br />

■ Rohrleitungsbauer [m/w/d]<br />

■ Straßenbauer [m/w/d]<br />

■ Kanalbauer Wenn im Sommer [m/w/d] draußen schon wieder die<br />

■ Maurer Sonne kna [m/w/d] lt <strong>und</strong> du sitzt in deinem Zimmer<br />

■ Industrieelektriker unterm Dach <strong>und</strong> hast das [m/w/d] Gefühl, du hast deine<br />

■ Beton­ eigene <strong>und</strong> Sauna Stahlbetonbauer eröffnet. Was würdest du [m/w/d]<br />

für eine<br />

■ <strong>Land</strong>­ Klimaanlage <strong>und</strong> Baumaschinenmechatroniker geben, die dein Zimmer auf eine [m/w/d]<br />

angenehme Temperatur runterkühlt. Aber wie<br />

Bei uns erwartet Dich eine abwechslungsreiche Praxis, eine arakve Vergütung<br />

sowie<br />

genau<br />

erstklassige<br />

funktioniert<br />

Möglichkeiten<br />

das eigentlich?<br />

für weitere Karriereschrie.<br />

DEINE BEWERBUNG:<br />

Wenn du dich für Technik <strong>und</strong> einen handwerklichen<br />

Beruf begeistern kannst, dann lernst<br />

Du hast Lust auf eine Zukun im Baugewerbe? Dann sende uns Deine Bewerbung<br />

an bewerbung@stehnke.de. Für Rückfragen steht Dir Frau Meike Ste ljes<br />

unter<br />

du<br />

der<br />

genau<br />

Telefonnummer<br />

das in der Ausbildung<br />

04791­802­242<br />

zum Mechatroniker<br />

für Kältetechnik. Dieser Beruf verzur<br />

Verfügung.<br />

Scanne<br />

bindet<br />

den<br />

die<br />

QR­Code<br />

Technik<br />

<strong>und</strong><br />

ideal<br />

erhalte<br />

mit dem<br />

weitere<br />

Handwerk,<br />

Informaonen:<br />

während du zeitweise in der Werkstatt arbeitest,<br />

bist du auch viel beim K<strong>und</strong>en unterwegs<br />

STRASSEN­ U. TIEFBAU<br />

HOCH­ U. INGENIEURBAU<br />

<strong>und</strong> programmierst die von dir zuvor gebauten KABEL­ U. ROHRLEITUNGSBAU<br />

Anlagen.<br />

Goried Stehnke Bauunternehmung GmbH & Co. KG<br />

Osterholz­Scharmbeck • Bremen • Bremerhaven<br />

dort die Komponenten für die Kälte- <strong>und</strong> Klimaanlagen<br />

zusammenstellen <strong>und</strong> einzelne<br />

www.stehnke.de • info@stehnke.de • Telefon: 04791 802­0<br />

Aber wie genau sieht denn eigentlich so ein<br />

Arbeitsa ltag in dem Beruf aus <strong>und</strong> wo arbeitet<br />

Anlagenteile montieren. Das können sowohl<br />

man? Einen Ausbildungsplatz findest du in<br />

mechanische als auch elektronische oder elektrotechnische<br />

Bauteile sein.<br />

11<br />

Betrieben, die Kälte-, Klima- <strong>und</strong> Wärmepumpenanlagen<br />

planen, montieren <strong>und</strong> warten.<br />

Dort wirst du erst einmal in der Werkstatt eingewiesen<br />

<strong>und</strong> bekommst die ersten notwendi-<br />

Einzige, was du in der Ausbildung zum Mecha-<br />

Aber die Arbeit in der Werkstatt ist nicht das<br />

gen Gegenstände sowie Verfahren erklärt. Als<br />

troniker für Kältetechnik lernst. Sind die<br />

Mechatroniker für Kältetechnik wirst du auch<br />

Anlagen nämlich erst einmal fertig, fährst du<br />

in Zukunft hauptsächlich in Werkstätten oder<br />

damit zum K<strong>und</strong>en (<strong>Leben</strong>smittelgeschäfte <strong>und</strong><br />

Werkha len deine Arbeitszeit verbringen <strong>und</strong><br />

Produktionsstätten, die Kühlanlagen verwen-<br />

Die Ausbildung zum<br />

Mechatroniker für<br />

Kältetechnik dauert<br />

3,5 Jahre<br />

<strong>und</strong> läuft dual. Das heißt,<br />

du lernst die Theorie in der<br />

Berufsschule <strong>und</strong> kannst<br />

sie dann praktisch in<br />

deinem Betrieb anwenden.<br />

den) <strong>und</strong> baust sie ein. Damit ist es aber natürlich<br />

nicht getan, denn schließlich müssen benik<br />

zum absoluten A lro<strong>und</strong>er ausgebildet.<br />

Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechstimmte<br />

Rohre verlegt <strong>und</strong> dämmendes Material<br />

angebracht werden. Auch diese Arbeit Damit es aber mit deiner Karriere etwas wird<br />

erledigst du als Mechatroniker für Kältetechnik. <strong>und</strong> du dich vo l in die Arbeit stürzen kannst,<br />

so ltest du ein paar Voraussetzungen erfü len.<br />

Und damit der K<strong>und</strong>e mit der Anlage auch umgehen<br />

kann, programmierst du die Steuerungs- an den elektrischen Einrichtungen zu treffen<br />

Da du viele Schutzvorkehrungen bei der Arbeit<br />

<strong>und</strong> Regelungseinrichtungen, überprüfst die hast <strong>und</strong> mit brennbaren Kältemitteln arbeiten<br />

Funktionsfähigkeit <strong>und</strong> Sicherheit der Anlage wirst, sind Sorgfalt <strong>und</strong> Umsicht wichtige<br />

<strong>und</strong> weist den K<strong>und</strong>en in die Bedienung ein. Eigenschaften, die du unbedingt mitbringen<br />

So lte er sich eines Tages melden, weil etwas so ltest. Zudem wäre es von Vorteil, dass du<br />

mit der Anlage nicht in Ordnung ist (z. B. Leckagen<br />

etc.), bist du wieder vor Ort, um sie zu re-<br />

hattest, damit du auch in der Ausbildung zum<br />

Spaß an den Fächern Physik <strong>und</strong> Mathematik<br />

parieren. Zusätzlich wartest du die Anlagen Mechatroniker für Kältetechnik a les sofort<br />

aber auch regelmäßig. Damit wirst du in der nachvo lziehen kannst. (hg/ab)<br />

Und wenn du erst einmal fertig bist mit deiner Ausbildung, dann kannst<br />

du dir auch deine eigene Klimaanlage einbauen <strong>und</strong> aus deiner Sauna<br />

im Dachgeschosszimmer eine „Wohlfühloase“ machen.<br />

14 15<br />

Du solltest Mechatroniker/-in<br />

für Kältetechnik werden,<br />

wenn …<br />

Wir ste len zum 1.08.2022 ein:<br />

Auszubildende zum Kälteanlagenmechatroniker m/w/d<br />

Sind Sie interessiert in einem dynamischen Team mitzuarbeiten?<br />

Dann schicken Sie gleich Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen an:<br />

Walter Scholz GmbH · Großenhainer Straße 14 · 27432 Ebersdorf<br />

Telefon: 0 47 65 / 6 23 · www.scholz-kaelte.de · andre.scholz@scholz-kaelte.de<br />

1. du gerne mit K<strong>und</strong>en<br />

zusammenarbeiten möchtest.<br />

2. es dir nichts ausmacht, dir<br />

auch mal die Finger schmutzig<br />

zu machen.<br />

3. Physik dich bereits vom<br />

ersten Tag an fasziniert hat.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Mechatroniker/-in für Kältetechnik<br />

werden, wenn…<br />

1. du dir nicht vorstellen kannst,<br />

außerhalb eines Büros<br />

zu arbeiten.<br />

2. du zwei linke Hände hast.<br />

3. Mathematik ein einziger<br />

Zahlensalat für dich ist.<br />

„Was soll ich im Anschreiben über mich<br />

erzählen?“, „Was gehört in meinen <strong>Leben</strong>slauf?“,<br />

„Was kommt auf das Deckblatt?“ sowie<br />

„Was erwartet mich im Vorstellungsgespräch?“<br />

An ausgesuchten Auslegestellen wie<br />

Schulen, Supermärkten, Arbeitsämtern etc.<br />

liegt ab sofort das Magazin gratis aus –<br />

natürlich könnt Ihr es auch online unter<br />

www.land<strong>und</strong>leben.de finden, um Euch<br />

schnellstmöglich zu informieren. Wir wünschen<br />

Euch alles Gute auf dem beruflichen<br />

Weg in eine gesicherte Zukunft! (hg)<br />

WIR SUCHEN<br />

DICH<br />

Fur den Auau eines neuen<br />

Sehzentrums mit dem Schwerpunkt<br />

ganzheitliche, optometrische <strong>und</strong><br />

modebewusste Beratung<br />

suchen wir ab Januar 2022<br />

• ein/e Augenopkermeister/in<br />

oder Optometrist/in (m/w/d)<br />

als Filialleitung<br />

• zwei Augenopker/innen (m/w/d)<br />

fur OsterholzScharmbeck,<br />

Raum Bremen Nord<br />

Du suchst neue Abenteuer oder hast bereits<br />

Erfahrungen in der Filialleitung?<br />

Du bist interessiert in Mode <strong>und</strong> (naturlich) Brillen sowie der<br />

ganzheitlichen, optometrischen Betrachtung des Auges?<br />

Dann passt du perfekt zu uns. Wir möchten ein Arbeitsumfeld schaen,<br />

in dem du <strong>und</strong> deine K<strong>und</strong>en sich wie zuhause fuhlen.<br />

Denn fur uns steht der Mensch im Mielpunkt.<br />

Was wir dir bieten:<br />

• Neuauau eines Sehzentrums mit klassischer Augenopk sowie<br />

moderner Optometrie mit erfahrenen Augenopkermeistern<br />

<strong>und</strong> Optometristen<br />

• die Möglichkeit der Filialleitung<br />

• sowie einer Beteiligung – <strong>und</strong> damit Selbständigkeit ohne Eigenkapital!<br />

• ein arakves Gehalt <strong>und</strong> ein eigenes Elektrofahrzeug zur freien Verfugung<br />

• ein fre<strong>und</strong>liches <strong>und</strong> lusges Arbeitsklima<br />

Wir haben dein Interesse geweckt?<br />

Dann bewirb dich doch gerne per EMail an opkerfranz@gmx.com<br />

(Betre: Bewerbung Osterholz) per Post bei<br />

Opker Franz, z. Hd. Marn Franz, Lange Str. 44, 21614 Buxtehude<br />

Bei Fragen schreib einfach eine Mail oder ruf an: Marn Franz<br />

Tel. 0172 2016070. Melde dich gerne auf die Mailbox. Ich rufe zuruck.<br />

Wir freuen uns auf dich!<br />

LAND<br />

Die <strong>Land</strong>- <strong>und</strong> <strong>Leben</strong> Verlagsgesellschaft mit Sitz in Zeven<br />

ist ein erfolgreiches, mittelständisches Medienunternehmen<br />

<strong>und</strong> Herausgeber von diversen Publikationen.<br />

Ihr Profil:<br />

Verkaufstalent <strong>und</strong> Routine in der K<strong>und</strong>enberatung<br />

Freude am Umgang mit Menschen, sicheres Auftreten<br />

<strong>und</strong> gute Umgangsformen<br />

Selbstständige <strong>und</strong> eigenverantwortliche Arbeitsweise<br />

Überzeugungskraft <strong>und</strong> Verhandlungsgeschick<br />

MS-Office-Kenntnisse<br />

Führerschein <strong>und</strong> PKW<br />

Ihre Aufgaben:<br />

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen<br />

Mediaberater (m/w/d)<br />

in Voll- oder Teilzeit.<br />

Haben wir Ihr Interesse geweckt?<br />

Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an:<br />

<strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> Verlagsgesellschaft mbH<br />

Frau Kroo, Auf dem Quabben 23, 27404 Zeven<br />

oder per eMail an: o.kroo@land<strong>und</strong>leben.de<br />

Verkauf von Print-, Onlineanzeigen,<br />

Beilagen <strong>und</strong><br />

Sonderprodukten<br />

Selbstständige <strong>und</strong> umfassende<br />

K<strong>und</strong>enbetreuung sowie<br />

Erweiterung des<br />

K<strong>und</strong>enstammes<br />

Kontinuierliche<br />

Marktbeobachtung<br />

&<br />

LEB EN<br />

Das bieten wir:<br />

Intensive Einarbeitung<br />

Freiräume für Ideen <strong>und</strong> Vorschläge<br />

Eine abwechslungsreiche,<br />

herausfordernde Tätigkeit<br />

in einem kleinen, hochmotivierten<br />

Team<br />

mit kollegialer Arbeitsatmosphäre<br />

Flache Hierarchien <strong>und</strong> kurze<br />

Entscheidungswege<br />

50


WWW.LANDUNDLEBEN.DE/JOBS-KARIERRE<br />

Aus <strong>und</strong> Weiterbildungen im Sicherheitsgewerbe<br />

Wir schaen<br />

Perspekven!<br />

Kursangebote:<br />

• Vorbereitung auf die Sachk<strong>und</strong>eprüfung<br />

nach §34a GewO, Kursstart monatlich<br />

• Umschulung zur Fachkra für Schutz <strong>und</strong> Sicherheit<br />

Start 01.02.2022<br />

• Waensachk<strong>und</strong>e nach §7 WaG, Termine auf Anfrage<br />

Förderung durch: Agentur für Arbeit, Jobcenter, DRV, BFD möglich.<br />

Fragen? Wir helfen gerne!<br />

Utbremer Straße 67a | 28217 Bremen<br />

04 21 30 74 17 18<br />

01 57 58 30 70 19<br />

www.iqi.de<br />

Wir suchen einen<br />

Ihr Aufgabengebiet<br />

Unser Familienbetrieb ist<br />

auf die hochwertige <strong>und</strong><br />

komplette Bauausführung<br />

schlüsselfertiger Ein<strong>und</strong><br />

Mehrfamilienhäuser<br />

in der Region spezialisiert.<br />

BAULEITER (m/w/d) in Vollzeit<br />

für die Betreuung unserer Bauvorhaben<br />

Betreuung bei der Erstellung von individuellen<br />

Ein- <strong>und</strong> Mehrfamilienhäusern<br />

Sicherstellung des reibungslosen Bauablaufs durch<br />

engen Kontakt mit den Bauherren <strong>und</strong> Handwerkern<br />

Qualitäts- <strong>und</strong> Terminkontrolle<br />

K<strong>und</strong>engespräche<br />

Angebotserstellung <strong>und</strong> Baubegleitung bis zur Abnahme<br />

Wir freuen uns über<br />

die Zusendung Ihrer<br />

Bewerbungsunterlagen<br />

<strong>und</strong> heißen Sie<br />

gerne in unserem<br />

Team willkommen!<br />

SEEBA-BAU<br />

Baaste 5 | 27446 Farven<br />

Fon: 04762-8044<br />

info@seeba-bau.de<br />

www.seeba-bau.de<br />

51


Den Teilnahmekupon zum Gewinnspiel erhalten Sie bei Ihrem hier genannten Ansprechpartner.<br />

Teilnahmeschluss ist der 30. Nov. <strong>2021</strong>. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist unabhängig von der<br />

Durchführung eines Beratungsgesprächs sowie vom Abschluss eines Versicherungsvertrages.<br />

Die Teilnahmebedingungen finden Sie unter HUK.de/gewinnspiel-auto. Viel Glück!<br />

Unsere K<strong>und</strong>endienstbüros:<br />

Rosemarie Althoff / HB<br />

Kirchheide 46<br />

28757 Bremen OT Vegesack<br />

Tel. (0421) 623040<br />

Christina Grube / ROW<br />

Am Neuen Markt 2<br />

27356 Rotenburg<br />

Tel. (04261) 6305653<br />

Unsere Vertrauensleute:<br />

Torsten Schmidt<br />

Grävenhorster Straße 23<br />

28755 Bremen OT Fähr-Lobbendorf<br />

Tel. (0421) 8355714<br />

Olaf Draack<br />

Dammacker 12<br />

27628 Hagen/Albstedt<br />

Tel. (04746) 9176900<br />

David Rennert<br />

Fritz-Dehn-Straße 22<br />

27616 Beverstedt<br />

Tel. 0170 3370682<br />

Mario Böschen<br />

Johannesstraße 5a<br />

27711 Osterholz-Scharmbeck<br />

Tel. (04791) 9856037<br />

Walter Meyer<br />

Brucknerstraße 1<br />

27711 Osterholz-Scharmbeck<br />

Tel. 0157 72069809<br />

Helmuth Stegmann<br />

Rollbaumsberg 3<br />

27729 Hambergen<br />

Tel. (04793) 8472<br />

Harald Kostka<br />

Schillerstraße 3<br />

27721 Ritterhude<br />

Tel. (04292) 470219<br />

Frank Schmidt<br />

Am Weißen Rieden 110<br />

27721 Ritterhude<br />

Tel. (0421) 69661712<br />

Annekäthe <strong>und</strong> Nicole Reimann<br />

Hamfährer Weg 3<br />

28790 Schwanewede<br />

Tel. (04209) 2498<br />

Herbert Schwidder<br />

Kastanienweg 1<br />

28790 Schwanewede<br />

Tel. (04209) 914150<br />

Bernd Sievert<br />

Zum Steenshoop 12<br />

27412 Tarmstedt<br />

Tel. (04283) 1249 <strong>und</strong> 0157 74209402<br />

Holger Eichhorn<br />

Hamfhofsweg 140i<br />

28357 Bremen OT Borgfeld<br />

Tel. (0421) 24679352<br />

Heidrun Grätsch<br />

Neu-Bergedorfer Damm 2 B<br />

27726 Worpswede<br />

Tel. (04792) 951551<br />

Matthias Aeikens<br />

Am Bahnhof 11<br />

27726 Worpswede<br />

Tel. (04794) 9649226<br />

Kurt-Dieter Callies<br />

Kalber Straße 20<br />

27419 Tiste<br />

Tel. (04282) 1082<br />

Helmut Bultmann<br />

Ahornweg 43<br />

27404 Zeven<br />

Tel. (04281) 4343<br />

Wolfgang Staritz<br />

Grunauer Straße13<br />

27383 Scheeßel<br />

Tel. (04263) 300864<br />

Kristin Staritz<br />

Küsterkampweg 8a<br />

27383 Scheeßel<br />

Tel. (04263) 4819739<br />

Helmut Bellmann<br />

Alte Dorfstraße 28<br />

27383 Scheeßel<br />

Tel. (04263) 910810<br />

Markus Brocks<br />

Zum großen Feld 16<br />

27374 Visselhövede<br />

Tel. (04262) 9548180<br />

Andreas Koy<br />

Fabers <strong>Land</strong> 8<br />

27446 Selsingen<br />

Tel. (04284) 2116<br />

Johann Eden<br />

Sauveterrer Straße 18<br />

27367 Sottrum<br />

Tel. (04264) 398162

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!