05.11.2021 Aufrufe

DER BÖCKER - Ausgabe 7 | Herbst / Winter 2021

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Ausgabe 7 | Herbst/Winter 2021

DER

Das erste NRW-Magazin für Immobilien und Lifestyle

Highlights

04

Auch Immobilien

lassen sich recyceln

12

„Verliebt ins Holzhaus“

zu Gast bei Alexandra Thannhäuser

16

Lifestyle-Tipps aus

der BÖCKER-Region


02 DER BÖCKER

EDITORIAL 03

DIE

BÖCKER

REGION

04

12

Homestory

„Verliebt ins Holzhaus“

Duisburg

08

Ruhr

Mülheim

an der Ruhr

Essen

Neubauprojekt

Shopping

Foto: Fabian Eidt

LIEBE LESERINNEN

UND LESER,

Titelstory

Auch Immobilien

lassen sich recyceln

Krefeld

Interview

Thomas Schüttken

trifft Peter Strothmann

10

08

Meerbusch

Rhein

17

Shopping

WUNDERHAUS WUFF

16

Genuss

FairGrapes

Neuss

Düsseldorf

Bauprojekt

Villenensemble BRILLIANT

in Duisburg-Huckingen

16

Genuss

Primitivo

Bauprojekt

COCOON. Inspired

living – ein grüner

Rückzugsort mitten

in urbanem Flair

Ratingen

09

Hilden

20

Mettmann

11

Neue Filiale

in Düsseldorf-Benrath

„Makler des Jahres 2021

The winner is BÖCKER-

Wohnimmobilien

Weitere

Themen

15

16

Immobilienmarketing

in Echtzeit - Follow us

on Instagram

Drei Fragen an

Helen Rüdenauer

kein Thema wird in der Politik und in den Medien

derzeit so intensiv diskutiert wie der Klimawandel. Und

spätestens seit der Flutkatastrophe in der Eifel – quasi

direkt vor unserer Haustüre – haben wir verstanden,

dass wir unsere Erde schützen und unser Verhalten

ändern müssen. Das gilt auch und gerade für die

Immobilienwirtschaft. Sie hat einen großen Hebel,

um das klimaschädliche CO₂ einzusparen.

Welche Ansätze es dafür schon gibt, haben wir für

Sie zusammengestellt. Wir besuchen eine engagierte

Düsseldorfer Ingenieurin, die für sich und ihre Familie

ein Wohnhaus aus Holz gebaut hat. Dass sich auch

ganze Gebäude recyceln lassen, erfahren Sie in unserer

Geschichte über das „Cocoon“ im Zooviertel, eine leere

Büroimmobilie, die in ein modernes und nachhaltiges

Wohnensemble umfunktioniert wird. Nachhaltigkeit,

Lebensqualität und Ästhetik stehen dabei keinesfalls

im Widerspruch, wie uns Cocoon-Architekt Peter

Strothmann verrät.

„Grün“ ist auch ein Riesenthema, wenn es um

Wohnlagen geht. Wollen jetzt alle aufs Land? Ein

Auszug aus dem BÖCKER-Wohnlagenbericht plus

Pendlerstatistik bringt Sie hier auf den Stand der

Dinge. Neue Immobilienprojekte sowie leckere

Shopping-Tipps für Mensch und Hund runden

unser Heft ab.

Viel Spaß bei der Lektüre und bleiben Sie gesund!

Herzlichst Ihre

Bauprojekt

Seestadt – vielfältiger Wohnungsmix

im Herzen von Mönchengladbach

18

Wohnlagenbericht

zum regionalen

Immobilienmarkt

BÖCKER DISKRET-SERVICE

Sie möchten eine Immobilie verkaufen, ohne dass

es Ihre Nachbarn oder Bekannten mitbekommen?

Sprechen Sie uns an!


04 TITELSTORY

DER BÖCKER 05

Ressourcenschonend bauen

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten der Wiederverwertung. Die Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche

Forschung e.V. (gif) definiert die Revitalisierung von Bestandsgebäuden als umfassende

bauliche Anpassung an veränderte Nutzerbedürfnisse. Hierbei bleibt die ursprüngliche Nutzungsart

erhalten, d.h. Büro bleibt Büro, Hotel bleibt Hotel. Beim Redevelopment geht es hingegen darum,

leere oder nicht mehr wirtschaftliche Flächen einer neuen Nutzungsart zuzuführen.

So kann aus einem Bürogebäude beispielsweise eine Wohnanlage werden, ein Postzentrum zur

Bibliothek oder ein Kaufhaus zum Fitnessstudio umgebaut werden. Vieles ist möglich – Investitionen

in kreative Lösungen sind mehr denn je gefragt.

Das ursprüngliche

Bürogebäude kurz vor

dem Redevelopment 2006

etall, Flaschen, T-Shirts – es gibt fast

nichts, was sich nicht wiederverwerten

ließe. Angefacht durch die Klimakrise und

mehr Bewusstsein für die Endlichkeit von

Ressourcen erleben wir derzeit einen regelrechten

Recycling-Boom. Und immer mehr Menschen

machen mit. Wie bei allem, was neu ist, gab es

anfangs viele Diskussionen. Zum Beispiel bei der

Mülltrennung. Inzwischen ist es für die meisten

von uns normal, dass nicht nur eine Mülltonne im

Hof steht, sondern braune, blaue, gelbe und grüne

Tonnen. Flaschen geben wir als Leergut zurück in

den Verwertungskreislauf, Metall bringen wir zum

Recyclinghof, getragene Shirts werden zu neuen

Shirts verarbeitet.

Aber wie sieht es mit Gebäuden aus? Kann man die

auch recyceln? Zahlreiche, von der Öffentlichkeit

meist wenig beachtete Projekte zeigen: Es geht!

Fachleute sprechen von „Bauen im Bestand“, wenn

sie Projekte meinen, die keine Neubauten sind,

sondern Gebäude, die erneuert, umgebaut oder

Auch Immobilien

lassen sich recyceln

Für die Zukunft gebaut – CO₂ sparen durch mehr „Bauen im Bestand“

mit Blick auf geringere Energieverbräuche saniert

werden. Deren Anteil wird in Zukunft zunehmen.

Aus gutem Grund: Die Klimakrise erfordert einen

verantwortungsvolleren Umgang mit unserer Umwelt

in allen Alltagsbereichen – auch beim Planen,

Bauen und Betreiben von Immobilien. Im Bericht

des „Club of Rome“ zur Lage der Menschheit war

bereits vor 50 Jahren zu lesen, dass unsere natürlichen

Ressourcen schon in einem Jahrhundert

aufgebraucht sein werden, wenn wir nicht umweltbewusst

wirtschaften. Immobilien zählen mit einer

Nutzungsdauer von mehr als 50 Jahren zu den

Ohne nachhaltiges Bauen

können die Pariser Klimaziele

kaum erreicht werden.

langlebigen Investitionen. Auch findet unser Leben

zum großen Teil in Gebäuden statt.

Der Bau- und Immobiliensektor hat schon aufgrund

seines hohen Energie- und Ressourcenverbrauchs,

der damit verbundenen Emissionen und der Versiegelung

von Flächen einen maßgeblichen Einfluss

auf unser Klima und die Umwelt. Gebäude verursachen

rund 36 Prozent der CO2-Emissionen und

ca. 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs

in der Europäischen Union, ist bei der Gesellschaft

für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. (gif)

zur Nachhaltigkeit 4.0 zu lesen. Ohne nachhaltiges

Bauen können die Pariser Klimaziele demnach

kaum erreicht werden. Die Immobilienwirtschaft

steht nun vor der Aufgabe, intelligente Lösungen

für eine ressourcen- und klimaneutrale Zukunft zu

entwickeln. Dazu gehört auch das Gebäuderecycling.

Neu ist die Idee sicher nicht. Aber das gezielte

Redevelopment von großen Bestandsimmobilien

unter städtebaulichen, sozialen und ökologischen

Gesichtspunkten ist neu und läutet eine Trendwende

im Städtebau ein.

Foto: unsplash

THE HENRY’S:

Beispielhaftes

Redevelopment

schafft neuen

Wohnraum

Eines der Beispiele, wie eine Entwicklung im Bestand

toll gelingen kann, ist das „THE HENRY’S“-

eines der ersten großen Redevelopments in Düsseldorf.

An der Schanzenstraße 78 im Belsenpark

hat das Architekturstudio caspar (vormals meyerschmitzmorkramer)

aus Köln im Auftrag der PROXIMUS

ASSET MANAGEMENT GMBH zwischen 2006 und

2009 ein leeres Bürogebäude in ein Wohnhaus

umgebaut. Über neun Geschosse erstreckt sich

eine exklusive Wohnanlage mit 66 Wohnungen von

ca. 70 bis 230 Quadratmetern Größe. Die Räume

haben mit bis zu 3,80 Metern Höhe Altbaucharakter

sowie Balkone und sind hochwertig ausgestattet.

Bemerkenswert dabei ist auch, dass es sich ausschließlich

um gefragte Mietimmobilien handelt, die

vor allem bei Pendlern, Expats und Geschäftsleuten

beliebt sind. Diese werden auch über BÖCKER-

Wohnimmobilien angeboten.

Fotos: Stefan Schilling


06 TITELSTORY

EU-TAXONOMIE

KLASSIFIZIERTE KRITERIEN

FÜR NACHHALTIGKEIT

Angesichts der globalen Erderwärmung

haben sich die europäischen

Staaten zu mehr Klimaschutz verpflichtet.

In Übereinstimmung mit

dem Pariser Klimaabkommen soll

Europa bis 2050 der erste komplett

emissionsfreie Kontinent werden.

Mit der Sustainable Finance Taxonomie

– kurz EU-Taxonomie – hat die

Europäische Kommission deshalb

ein zentrales Instrument für eine

einheitliche Definition zur Nachhaltigkeit

in der Immobilienbranche

geschaffen.

Die festgelegten Kriterien dienen

der Bestimmung, ob eine Wirtschaftstätigkeit

ökologisch nachhaltig

ist, um damit den Grad der

ökologischen Nachhaltigkeit einer

Investition zu ermitteln. In einem

ersten Schritt legt die Taxonomie

den Fokus auf Klimaziele.

Perspektivisch sollen verschiedene

Umweltziele, soziale Aspekte und

eine gute Unternehmensführung

berücksichtigt werden.

Dreischeibenhaus:

Markantes Wahrzeichen

durch Revitalisierung

wieder Top-Adresse

Seine Nutzung als reines Bürogebäude hat das

Dreischeibenhaus in der Düsseldorfer Innenstadt

nach umfassender Revitalisierung erhalten. Als

städtebaulicher Solitär zwischen Hofgarten und

Schauspielhaus ist die Immobilie mit 96 Metern

Höhe ein bedeutendes Architekturzeugnis der

Nachkriegszeit. Die denkmalgeschützte ehemalige

ThyssenKrupp-Konzernzentrale erhielt nach 50

Jahren bewegter Geschichte und einigen Jahren

Foto: Adobe Stock

Quelle: HPP Architekten, Foto: HGEsch, Hennef

Leerstand 2015 ein neues Leben. Verantwortlich

dafür waren die Architekten, nach deren Plänen

das Gebäude unter Miturheberschaft von Fritz Eller,

Robert Walter, Erich Moser auch entstanden ist, das

Büro HPP Architekten. Die markante Curtain-Wall-

Fassade wurde energetisch ertüchtigt, die Haustechnik

erneuert. Alle Büroetagen wurden für eine

flexible Neuvermietung an mehrere Mieter modernisiert.

Weitere Sanierungsmaßnahmen fielen in den

Untergeschossen sowie der Tiefgarage an, die jetzt

an den städtischen Straßentunnel angeschlossen

ist. Auf den Dachflächen sind zwei neue Terrassen

entstanden. Die Modernisierung des Düsseldorfer

Wahrzeichens erhielt 2015 den MIPIM Award in

der Kategorie „best refurbished building“ – eine Art

Immobilien-Oscar. Auch eine Auszeichnung für die

Projektleiterin Claudia Roggenkämper, Partnerin bei

HPP: „Immobilien, in denen wir leben und arbeiten,

spiegeln auch einen Teil unserer Geschichte“, sagt

die bekannte Düsseldorfer Architektin. Und fügt

hinzu: „Der Umgang mit unserer gebauten Umwelt,

ihrer Identität, dem Denkmalschutz und der zukünftigen

Bedeutung für die Gesellschaft sind Aspekte, die

mich immer wieder aufs Neue motivieren.“

96 Meter hoch ist das Dreischeibenhaus

in Düsseldorf-Mitte

Anzeige

Foto: Ansgar M. van Treeck

Anzeige


08 BÖCKER-NEWS

DER BÖCKER 09

Kauf

Bauprojekt

Villenensemble

BRILLIANT

Adresse: Am Alten Angerbach,

47259 Duisburg-Huckingen

Unverbindliche Projektvisualisierung

Visualisierungen: Adobe Stock, Realisation: werbeatelier collinet gmbh

Naturnahes Wohnen im Duisburger Süden

Inmitten von Naherholungsgebieten mit vielfältigen

Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten entsteht im

Auenbereich des Duisburger Angerbaches das

Wohnprojekt BRILLIANT von Projektentwickler Jakob

Durst. Insgesamt 8 repräsentative Einfamilienhäuser

mit 5,5 - 7 Zimmern auf einer Wohnfläche

von ca. 193 - 197 m 2 bilden das attraktive Villenensemble

in Duisburg-Huckingen. Architektonisch

ansprechend präsentieren sich die Immobilien als

Cubus Designhaus mit bepflanztem Flachdach

und Garage sowie Dachterrassen in Südausrichtung.

Alle Häuser sind mit einer ökologischen

Energieversorgung über eine Geothermieanlage

ausgestattet und verfügen über optimierte Grundrisse

für eine großzügige Wohnraumgestaltung. Im

Außenbereich bieten attraktive Gärten und Terrassen

Raum für Entspannung.

Die Lage überzeugt durch eine gute Infrastruktur

mit Grundschule, Kindergärten, medizinischer

Versorgung und umfassender Nahversorgung in

einem intakten sozialen Umfeld. Der idyllische

Duisburger Stadtteil zieht deshalb vor allem Familien

an. Huckingen grenzt unmittelbar an den

Düsseldorfer Norden. Kurze Wege in die Landes-

Fertigstellung voraussichtlich:

Sommer 2023

Mehr zum Projekt unter:

www.am-alten-angerbach.de

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Arndt Brouwers | 0211 418488-11

hauptstadt, ein überwiegend ländlicher Charakter,

der nahe Rhein und die attraktiven Naherholungsgebiete

machen den Duisburger Süden gerade für

Familien zu einer echten Alternative zu Düsseldorf.

Unverbindliche Projektvisualisierung

Unverbindliche Projektvisualisierung

Visualisierungen: Perspektive Eins

Kauf

Unverbindliche Projektvisualisierung

Miete

Bauprojekt Südviertel –

Teil der Seestadt

Adresse: Lürriper Straße, 41065 Mönchengladbach

Wohnen in der größten

Klimaschutzsiedlung von NRW

Mitten in Mönchengladbach entsteht ein neues

urbanes Quartier mit einem vielfältigen Wohnungsangebot

und attraktiven Nutzungsmix aus Büro,

Handel und Gastronomie verbunden mit einer

Visualisierung: Catella Project Management GmbH

hohen Freizeitqualität. Hier entwickelt der Projektentwickler

Catella ein lebendiges Quartier

mit vielfältigen Miet- und Eigentumswohnungen

sowie attraktive Stadthäuser für alle Altersgruppen

und Einkommen. Mittelpunkt des innovativen

Quartiers wird ein großer See sein, der in

Kombination mit den begrünten Dächern einen

Beitrag zum innerstädtischen Klimaschutz leistet

und gezielt zum Schutz gegen Starkregenereignisse

beiträgt. Mit ihrer hochwertigen Architektur,

modernem Städtebau sowie nachhaltigen Energieund

Mobilitätskonzepten wurde die Seestadt

bereits jetzt als größte Klimaschutzsiedlung des

Landes NRW ausgezeichnet. Statt zugeparkten

Straßen laden begrünte Pocket Parks zum Verweilen

in der Mittagspause oder abendlichen

Spaziergang ein. Die Entwicklung des Südviertels

bildet den Auftakt der Seestadt. Hier entstehen

aktuell vier moderne und architektonisch ansprechende

Gebäude mit repräsentativen Innenhöfen.

Die Wohnungen mit 1,5 bis zu 4 Zimmern

sind sowohl für Singles, Paare als auch für Familien

bestens geeignet. Bereits im 4. Quartal startet

BÖCKER-Wohnimmobilien als Partner der

Catella mit dem Vertreib der 248 Miet- und

Eigentumswohnungen im Südviertel an der

Lürriper Straße.

Fertigstellung voraussichtlich:

ab November/Dezember 2022

Mehr zum Projekt unter:

www.seestadt-mg.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin:

Lisa Maria Kus | 0211 989429-23

Bauprojekt

COCOON.

Inspired living

Adresse: Graf-Recke-Straße 82,

40239 Düsseldorf

Nachhaltigkeit durch ressourcenschonenden

Umbau einer Büroimmobilie

Im grünen Zooviertel entsteht inmitten der

Rheinmetropole Düsseldorf ein moderner

Rückzugsort – COCOON ist eines der spannendsten

Wohnprojekte, die derzeit in der

Landeshauptstadt in der Entwicklung sind.

Hier „entpuppt“ sich ein ehemaliges Bürogebäude

und erfährt als hochwertiges Wohnprojekt

seine Renaissance. 75 repräsentative

Eigentumswohnungen von ca. 50 m² - 200 m²

Wohnfläche bieten Raum für exquisiten Wohnkomfort

in naturnaher Lage umgeben von gewachsenen

urbanen Strukturen. Zudem werden

10 Einheiten mit einer Einliegerwohnung ausgestattet,

die Raum für ein Au-pair, Gäste oder

auch eine Pflegekraft bietet. Als Highlight erhält

das Gebäude eine fünfte Etage – ein Staffelgeschoss

in ökologischer Holzrahmenbauweise

mit großzügigen Penthouse-Wohnungen. Der

ringförmige Aufbau des Ensembles beherbergt

einen privaten Innenhof, gestaltet mit einem

aufwendigen Begrünungskonzept. Alle Wohnungen

verfügen über Fenster zum begrünten

Innenhof und zur Außenseite. Im Erdgeschoss

sind ein Concierge-Service, ein Lebensmittelhandel,

ein Studio aus dem Bereich Gesundheit

& Sport vorgesehen und es werden 10 preisgedämpfte

Mietwohnungen realisiert. 75 Stellplätze

in der dreigeschossigen Tiefgarage können

auf Wunsch mit einem emissionsfreien E-PKW-

Ladeanschluss versehen werden.

Fertigstellung voraussichtlich:

Herbst 2023

Mehr zum Projekt unter:

www.cocoon-duesseldorf.de

Unverbindliche Projektvisualisierung

Ihre persönliche Ansprechpartnerin:

Iris Kiniziak | 0211 130688-33

Unverbindliche Projektvisualisierung


10 INTERVIEW DER BÖCKER 11

Thomas

Schüttken

trifft Peter

Strothmann

im COCOON

Wir stehen hier in einem Bürokomplex der 90er-

Jahre mitten im grünen Zooviertel von Düsseldorf.

Hier soll ein Wohnensemble entstehen, in denen

viele Menschen ein wohnliches Zuhause finden.

Noch ist das schwer vorstellbar. Was macht das

COCOON zu einem besonderen Wohnprojekt?

Das ist eine sehr spannende Herausforderung für

uns Architekten. Wir erleben die Transformation

eines 4-geschossigen Bürogebäudes zu einem

Wohnprojekt – das hohe Ansprüche an Nachhaltigkeit,

Lebensqualität und Ästhetik stellt. Die

Formsprache ist ruhig und selbstverständlich – das

Farbkonzept ist hell, warm und elegant dezent. So

sind viele Details im Gebäude formuliert. Wie eine

Raupe zum Schmetterling wird, erhält diese Immobilie

ein neues Leben und gleichzeitig schaffen wir

ein Stück wertvolle Stadtentwicklung. Im urbanen

Leben kommt es häufig darauf an, eine gute Balance

zwischen Nähe und Distanz zu finden – dass

man seine Nachbarschaft kennt und dennoch eine

geschützte Privatsphäre hat.

Im COCOON haben wir die Möglichkeit genutzt,

die fünf Treppenhäuser vom Innenhof aus zu begehen.

Die Menschen begegnen sich dort. Wir

schaffen 10 preisgedämpfte Wohneinheiten mit

Gartenterrassen. In vielen Wohnungen binden wir

außerdem autarke Einliegerwohnungen für Mehr-

Zur Person

Peter Strothmann

Dipl.-Ing. Architekt Peter Strothmann hat

Architektur in Dortmund und an der Kunstakademie

in Düsseldorf studiert. Er ist in

der Geschäftsleitung der msp architekten in

Dortmund. msp architekten realisieren seit

ihrer Gründung 2004 deutschlandweit Immobilienprojekte

für die Bereiche Wohnen,

öffentliche Bauten, Retail, Büro und Gewerbe,

Hotel sowie soziale Bauten. Aktuelles Projekt

in Düsseldorf ist die Entwicklung des

Wohnprojekts COCOON in der

Graf-Recke-Straße 82.

generationen-Wohnen ein. Der Innenhof ist Kommunikationsfläche

und Kultur-Garten in einem, im

Erdgeschoss befindet sich ein Biomarkt – es gibt

viele Begegnungsmöglichkeiten im neuen Quartier.

Für uns sind es diese sozialen Eckpunkte, die

COCOON zu einem besonderen Wohnprojekt

machen.

Wo sehen Sie die besonderen Vorteile beim

Redevelopment einer Bestandsimmobilie?

Beim Bauen im Bestand ist weit mehr Kreativität

gefragt. Der riesige Vorteil liegt in der positiven

Ökobilanz. Durch die Umnutzung im COOCON

sparen wir allein rund 6.500 Tonnen CO 2

ein, weil

wir die Immobilie nicht

abreißen. Zudem werden

wir das Gebäude

im zertifizierten KFW

55-Standard realisieren,

was den Energieverbrauch

im laufenden

Betrieb erheblich

mindert.

Unsere Verantwortung

liegt auch darin, ökologische

Möglichkeiten

auszuloten – beispielsweise

schaffen

wir durch zusätzliche

Dachbegrünung weitere

Grünflächen und durch Entsiegelungen von derzeit

versiegelten Flächen eine bessere ökologische

Bilanz. Im Innenhof sind zusätzliche Baumsträucher

als intensive Begrünung vorgesehen. Alle diese

Maßnahmen sind positiv für das innerstädtische

Klima und wirken der Aufwärmung der Innenstädte

entgegen. Das neu aufgesetzte Staffelgeschoss

wird in einer nachhaltigen Holzrahmenbauweise

ausgeführt und in der Tiefgarage werden 75 emissionsfreie

E-Pkw-Ladeparkplätze vorgehalten.

Neu bauen war lange das Leitbild in der deutschen

Immobilienwelt. Warum beschäftigen wir uns erst

jetzt intensiv mit der Umnutzung von Bestandsgebäuden?

Mein Eindruck ist, dass wir bislang ein schwieriges

Verständnis im Umgang mit vorhandenen Ressourcen

hatten. Dieses Denken ändert sich gerade. Wir

sollten akzeptieren, was war, und anfangen, etwas

zu verbessern, um unsere Ressourcen gut zu verwalten,

da diese sicherlich endlich sind. Das ist auch

besser für unsere städtebauliche Struktur – manche

Städte haben das in der Vergangenheit besser gemacht

als andere.

Wie eine Raupe zum

Schmetterling wird, erhält

diese Immobilie ein neues

Leben und gleichzeitig schaffen

wir ein Stück wertvolle

Stadtentwicklung.

„Form follows function“ ist ein Prinzip in Architektur

und Design. Wie lässt sich das mit einer konsequenten

Nutzungsänderung vereinbaren?

Die Seele der Häuser wird ausgetauscht, entwickelt,

aber nicht verleugnet. Wir realisieren gerade ein

anderes Projekt auf einem ehemaligen Wiesbadener

Bahnareal. Dort arbeiten wir mit einem Künstler

zusammen, der sich thematisch mit der historischen

Nutzung beschäftigt und diese in Form von Kunstwerken

im Rahmen der neuen Nutzung transformiert.

So etwas kann ich mir auch im COCOON vorstellen.

Wir hatten dort die großartige Kunstaustellung mit

Studenten der Düsseldorfer Kunstakademie, bei

der sich die Studierenden unter dem Thema „Unpin

the butterfly“ mit der

Transformation auseinandergesetzt

haben.

Ich kann mir vorstellen,

dass wir Teile dieser

wunderbaren Arbeiten

in die öffentlichen

Bereiche integrieren.

Wie kann ein Käufer

sicher sein, dass diese

Wohnung in einer

Second-Hand-

Immobilie so gut wie

in einem Neubau ist?

Das hat nichts mit

einem Second-Hand-Gebäude zu tun. Wir lassen

prinzipiell nur den Rohbau stehen. Dadurch erhalten

wir gut 20.000 Kubikmeter Beton, mit dem

wir ressourcenschonend arbeiten. Das gesamte

Gebäude wird komplett neu gestaltet, erhält eine

neue Haustechnik und Ausstattung. Die Bewohner

erfahren ein neues Wohngefühl mit bodentiefen

Fenstern, hell und freundlich.

Fotos: Andreas Endermann (4 Motive)

„Makler des Jahres 2021“:

The winner is BÖCKER-Wohnimmobilien

Der Düsseldorfer Makler gewinnt beim Deutschen Immobilienpreis powered by immowelt

ÖCKER-Wohnimmobilien überzeugte

die hochkarätig besetzte Fachjury und

wurde zum „Makler des Jahres 2021

gewählt. Damit setzte sich das Familienunternehmen

aus Düsseldorf gegen zahlreiche

Bewerber aus ganz Deutschland durch. Überzeugt

hat die Jury vor allem der Claim „Herzenssache

Kunde“ und alles, was diesen Claim

inhaltlich ausfüllt. Exzellenz, Empathie und

Selbstbewusstsein mache die Marke

BÖCKER aus.

„Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung,

die uns als Team und unseren Spirit würdigt.

Die Ehrung gilt allen, die uns dabei jeden Tag

unterstützen. Wir bedanken uns bei der Jury

und senden auch an die Zweit- und Drittplatzierten

in unserer Kategorie herzliche

Glückwünsche!“, sagt die geschäftsführende

Gesellschafterin Dagmar Böcker-Schüttken

stellvertretend für ihr 50-köpfiges Team.

Anzeige

Strahlende Sieger (v.l.): Jörg Golz, Katrin Schwelm,

Dagmar Böcker-Schüttken, Thomas Schüttken

Der Deutsche Immobilienpreis wurde auf Initiative

der immowelt GmbH im Oktober 2021 zum

zweiten Mal vergeben und zeichnet Unternehmen

für ihren besonderen Einsatz, ihre Kreativität,

Innovationskraft und Nachhaltigkeit aus. Ausgezeichnet

werden die Bewerberinnen und

Bewerber von einer unabhängigen Jury, bestehend

aus elf Persönlichkeiten aus der Immobilienwirtschaft.

Sie bestimmt die Gewinner in

sieben der acht Kategorien.


12 HOMESTORY DER BÖCKER 13

„Verliebt ins Holzhaus“

Holzhäuser atmen den

Geist von Nachhaltigkeit in

behaglicher Atmosphäre

Ein Besuch bei Diplom-Ingenieurin Alexandra Thannhäuser

Eingebettet ins Grün, erinnert das Haus von

Alexandra Thannhäuser in Düsseldorf-

Wittlaer an die typischen Holzhäuser in

Südtirol. „Ich bin eine richtige Holzliebhaberin

und kann mir nicht vorstellen, in einer anderen

Art von Haus zu wohnen“, sagt Alexandra

Thannhäuser.

Ökologische nachhaltige Konstruktion

mit architektonischem Anspruch

Aber es waren nicht nur ästhetische Gründe,

die für sie den Ausschlag gaben. Auch war es

ihr beim Bau ihres eigenen Hauses schon vor

drei Jahren wichtig, einen Beitrag zum Klimaschutz

zu leisten. Holz ist ein nachwachsender

Rohstoff, bindet dabei Kohlendioxid (CO 2

)

und produziert gleichzeitig Sauerstoff. Bei der

Produktion, der Verarbeitung und auch der Entsorgung

von Holzwerkstoffen wird vergleichbar

wenig Energie eingesetzt. Auf der Suche nach

dem idealen Holzpartner fand sie die Firma

Baufritz: Das Allgäuer Familienunternehmen gilt

als Pionier auf dem Gebiet des gesunden Bauens

und realisiert seit über 125 Jahren ökologisch

nachhaltige Bioholzhäuser nach individuell planbaren

Entwürfen. „Als ich in meinem Bekannten-

nachhaltiges Bioholzhaus

in Düsseldorf-Wittlaer

Fotos: Andreas Endermann

Küche und Essbereich vermitteln

ein offenes Raumgefühl

Vom modernen Designhaus

mit Putzfassade bis hin zum

Landhaus mit traditionellem

Charme lässt sich jeder

Entwurf in Holzbauweise

errichten.

kreis erzählt habe, dass ich ein Holzhaus bauen

möchte, sah ich zunächst in viele fragende

Gesichter. Einige dachten wohl, ich ziehe in eine

Blockhütte“, erinnert sich die Diplom-Ingenieurin.

Vor allem sollte ihr Holzhaus auch von außen als

solches erkennbar sein. Denn manchem Holzhaus

sieht man seine Konstruktion nicht an. Vom

modernen Designhaus mit Putzfassade bis hin

zum Landhaus mit traditionellem Charme lässt

sich jeder Entwurf in Holzbauweise errichten.

Die Düsseldorfer Bauherrin wählte eine Fassade

aus Weißtanne, da diese Holzart durch die wenigen

Verästelungen sehr gleichmäßig wirkt. Nach

Südtiroler Tradition werden Holzhäuser durch

natürliche Verwitterung langsam grau. „Eine ungleichmäßige

Patina hätte man hier in der Stadt

möglicherweise für schäbig gehalten, deshalb

haben wir die Fassade vorgegraut“, erläutert

Alexandra. Sie entwickelte das Haus zusammen

mit Prof. Stotz vom Architekturbüro Beyer Weit-

brecht Stotz + Partner aus Stuttgart, das eine

langfristige Zusammenarbeit mit Baufritz im

Rahmen ökologischer Holzbauweise verbindet.

„Ich hätte nie gedacht, dass es möglich sei,

am Ende eines intensiven Tages einen fertigen

Gesamtentwurf in den Händen zu halten. Die

Chemie stimmte zwischen uns.“

Außen wie innen ein ideales Gestaltungsund

Wohlfühlelement

Zwei autarke Baukörper mit Spitzdächern bilden

ein harmonisches Gebäudeensemble mit Garage.

Das Haupthaus ist durch einen gemeinsamen

Eingang mit dem ebenerdigen Anbau verbunden.

Beide Gebäudeteile könnte man durch die flexible

Bauweise unkompliziert voneinander trennen.

Das ist auch ideal für generationsübergreifende

Wohn- oder Work-Life-Konzepte. Derzeit nutzt

Alexandra Thannhäuser den Anbau als Rückzugsort.

Die hohen Decken im Spitzdach, die

ebenfalls mit Weißtanne ausgekleidet sind,

schaffen eine beruhigende, fast sakrale Atmosphäre.

Das eichenumrandete Panoramafenster

lädt zum Sitzen ein, mit Blick in einen kleinen

Privatgarten. Ihre Familie nennt den Anbau

deshalb nur „Alex‘ Raum“.

Kurze Stellzeiten und gesundes Raumklima

durch Holzbau

Der Vorteil des Holzbaus liegt in der kurzen Bauzeit,

das schont die Nerven von Bauherrin und

Nachbarn, gerade in dem dicht besiedelten Gebiet

im Düsseldorfer Norden. Tatsächlich wurden

für den Aufbau nur die veranschlagten drei Tage

benötigt. Auch Alexandras Vater war involviert,

hat den Bauprozess täglich beobachtet und oft

mit den Worten kommentiert: „Das klappt niemals

in so kurzer Zeit!“ Doch seine Prognosen

wurden widerlegt. Nach weiteren fünf Monaten

Innenausbau und einem weiteren Umzugstag

stand das Haus fix und fertig da.

Die Bioholzhäuser von Baufritz erfüllen die

höchste Gesundheitsstufe des baubiologischen

Bewertungssystems „VDB-Zert“. So sind beispielsweise

die Wände mit einer patentierten

Bio-Hobelspan-Dämmung und einer Elektrosmog-Schutztechnik

versehen. Dadurch werden

neben der Gesundheitsqualität ein optimaler

Wärmeschutz, Strahlenschutz und geringe

Energiekosten sichergestellt. Auch die speziellen

Fenster werden in einem mehrstufigen Verfahren

passgenau in die Hauswände verbaut, um auf

chemische Klebstoffe und giftige Montage-

Schäume verzichten zu können.

Durch die Holzbauweise sind die Wände gleichbleibend

temperiert, nehmen Feuchtigkeit auf,

geben sie wieder ab und erzeugen ein gutes

Raumklima. Der gute Duft von Decken aus

Weißtanne und Bodenbelägen aus Eiche schafft

zudem ein behagliches Wohngefühl. Die baubiologische

Qualität wurde nach Fertigstellung

durch eine Wohn-Raumluft-Messung durch

zertifizierte Gesundheitsexperten überprüft.

Moderner Look mit klaren Linien trifft

behaglichen Charme

Bei der Planung hat Alexandra Wert auf möglichst

flexible Grundrisse gelegt, die alltagstauglich

für eine Familie mit heranwachsenden

Kindern sind. Der großzügige Wohnbereich geht

fließend in den ebenfalls sehr geräumigen Essbereich

über und ist durch eine Tür vom Rest des

Erdgeschosses getrennt. Dadurch verbindet sich

das weite, offene Raumgefühl mit einer guten


14 HOMESTORY DER BÖCKER 15

Immobilienmarketing

in Echtzeit

BÖCKER To Go – Follow us on Instagram

ie sieht die Immobilie der Zukunft

aus? Was passiert in Düsseldorf

und der Region? Wo finde ich

meinen Wohntraum?

Viele Fragen – die Antworten finden Sie bei

BÖCKER auf Instagram. Hier entdecken Sie

inspirierende Insights von unserem Team,

News zu den Immobilienprojekten in der

Region, Trends am Wohnungsmarkt,

coole Lifestyle-Tipps oder Infos zur

neuesten Vernissage in Düsseldorf.

Wir stellen Ihnen Traumimmobilien

anschaulich vor – vom Erdgeschoss bis

in den obersten Stock. Unsere Kunden

sind uns eine Herzensangelegenheit und

auf Instagram sind wir ganz nah bei Ihnen.

Wenn Sie ein Thema interessiert, sind Sie

nur einen Post entfernt von uns – wir

freuen uns auf den Dialog mit Ihnen.

See you on Instagram!

FOLGEN SIE UNS AUF INSTAGRAM:

@boecker_wohnimmobilien

#DERBÖCKER #BoeckerWohnimmobilien

Nach dem

Grundsatz „Weniger ist

mehr“ kombiniert

Alexandra moderne

Designstücke mit

Einzelstücken aus der

Familiengeschichte.

Balance für die nötige Privatsphäre. Alexandra

wohnt nun bereits drei Jahre mit ihren Kindern

hier und geht mit der Inneneinrichtung schrittweise

voran. Jedes Stück wird sorgfältig ausgewählt.

Dabei lässt sie sich von Zufallsfunden

zu neuen Gestaltungsideen inspirieren. Nach

dem Grundsatz „Weniger ist mehr“ kombiniert

Alex moderne Designstücke mit Einzelstücken

aus der Familiengeschichte. Bei der Raumwirkung

legt die Bauherrin Wert auf klare Linien

und ein elegantes Design. Die Einrichtungsgegenstände

sind sichtbar, fügen sich dennoch

zurückhaltend in ein harmonisches Raumbild

ein. Auch im Innenbereich findet sich überall

der Werkstoff Holz in Form von Decken aus

Weißtanne und Bodenbelägen aus Eiche. Diese

bilden in Farbe und Material einen warmen

Kontrast zu den durchgehend weißen Wänden.

Der Esstisch vor der großen Fensterfront mit

Blick in den Garten ist Alexandras Lieblingsplatz.

Hier genießt sie den Blick ins Grüne,

ganz gleich ob beim Arbeiten oder einfach so

zur Entspannung. Hinter dem Esstisch hängt

das Bild „Irene’s Wave“ von Matthew Cusick,

mit dem Motiv einer gewaltigen, überstürzenden

Welle. „Die Welle hat etwas Starkes

und steht für mich symbolisch dafür, dass wir

die Natur nicht unterschätzen dürfen“, erklärt

Alexandra. Sie mag es sehr, wenn die Kunst im

Raum zur Auseinandersetzung einlädt. Auf die

Frage, ob sich ihr Wohntraum verwirklicht hat,

antwortet Alexandra Thannhäuser: „Heute kann

ich sagen, ich habe alles richtig gemacht. Wir

fühlen uns sehr wohl in unserem gesunden

Holzhaus und leben hier mit gutem Gewissen.“

Baufritz-Häuser in der Region kann man auch

besichtigen. Ansprechpartnerin ist Diplom-

Ingenieurin Ute Arndt Gronski aus Meerbusch

(Mobil: +49 172 53 9000 3, E-Mail: Ute.Arndt-

Gronski@baufritz.de)

Wohntraum in Holz

Alexandra Thannhäuser (46) lebt seit

gut drei Jahren mit ihren Zwillingsmädchen

im Grundschulalter und

Honey, einem 12 Wochen alten Australian

Labradoodle-Welpen gemeinsam

in ihrem Holzhaus in Wittlaer. Nach

ihrem Architekturstudium arbeitete

und lebte Alexandra zuvor zehn Jahre

in Süddeutschland, bevor sie nach

Wittlaer zurückkehrte und auf einem

angrenzenden Grundstück zu ihren

Eltern ihren eigenen Wohntraum aus

Holz verwirklichte. Alexandra liebt

das Reisen und bringt gerne seltene

Einzelstücke für ihre Inneneinrichtung

mit, die sie mit Geschichten und

Menschen verbindet.

Fotos: Andreas Endermann

Anzeige


16 BÖCKER-LIFESTYLE

Fotos: Andreas Endermann

DER BÖCKER 17

1

3 Fragen an

Helen Rüdenauer

Leitung der Niederlassung Benrath

2

3

Was siehst du als Herausforderung

beim Aufbau der neuen Filiale und

worauf freust du dich am meisten?

Natürlich kommt auf mich nun ein

völlig neues Aufgabenfeld zu, in das ich

aber bereits als stellvertretende Niederlassungsleitung

in der Innenstadt hineinschnuppern

konnte. Deshalb freue

ich mich besonders auf die schöne Herausforderung,

mit einem motivierten

Team eine neue Anlaufstelle für unsere

Kunden aufzubauen. Und ich möchte

die Chance nutzen, für unsere Kunden

im Düsseldorfer Süden eine kompetente

und verlässliche Beraterin für ihre

Fragen rund um das Thema Immobilien

zu werden.

Für welche Zielgruppe ist die Lage

im Süden Düsseldorfs besonders

geeignet? Der Düsseldorfer Süden ist

eine der grünsten Regionen im gesamten

Stadtgebiet und bei Familien

und Pendlern sehr beliebt. Wer naturnah

wohnen möchte, ist hier genau

richtig. Die kleinen geschlossenen

Zentren, wie zum Beispiel in Eller mit

dem Gertrudisplatz oder das Benrather

Zentrum, strahlen die Behaglichkeit

einer Kleinstadt aus. Die Anbindung an

die Autobahnen und den öffentlichen

Nahverkehr bieten zudem eine sehr

gute Ausgangsposition für Pendler in

Richtung Leverkusen und Köln.

Wie beurteilst du die Entwicklung

des Immobilienmarktes im Düsseldorfer

Süden? Auch im Düsseldorfer

Süden ist ein Preisanstieg deutlich

zu spüren, der sich natürlich auf alle

Stadtbezirke ausgewirkt hat. Die bebaubaren

Flächen in Düsseldorf sind

rar, sodass immer mehr alte industrielle

Grundstücke im B-Plan-Verfahren zu

Wohngebieten umgewandelt werden,

wie bei den Neubauprojekten an der

Paulsmühle in Benrath oder „Wohnen

im Hochfeld“ in Unterbach. Der Düsseldorfer

Süden wird definitiv durch zahlreiche

attraktive Wohnquartiere in den

nächsten Jahren wachsen und seine Beliebtheit

steigern. Dies wird sich dann

auch in steigenden Immobilienpreisen

widerspiegeln.

Vielen Dank für das Gespräch!

Foto: Giampiero Mancini

Genuss

FairGrapes

Wein trinken und

die Natur schützen

Die Freunde Konstantin und Christoph glauben

daran, dass Naturschutz einfach sein sollte.

Sie gründeten FairGrapes – Wein-Onlineshop und

Naturschutzprojekt zugleich. Das Projekt basiert

auf dem Prinzip „Wein trinken und Gutes tun“.

Mit jeder gekauften Flasche leistet der Käufer automatisch

einen konkreten Beitrag zum Natur- und

Artenschutz. Der private Waldbesitzer Nicodemus

stellt die Flächen zur Verfügung, auf denen konkrete

Naturschutzprojekte realisiert werden können.

Drei Weißweine gibt es als Probierpaket im Onlineshop

– alle naturnah und vegan produziert.

Genuss

Primitivo –

Ristorante und Weinbar

Italienische Spitzenküche

à la carte oder to go

Mal wieder schön mediterran und italienisch essen?

Dann sind Sie im Primitivo genau richtig. Mediterran

inspirierte gesunde und italienische Küche in außergewöhnlichem

Ambiente präsentieren Nicoló

Francoforte und Giampiero Mancini in Düsseldorf-

Pempelfort. Im Primitivo genießen Sie authentische

Diese kommen aus erstklassigen Lagen mit über

1600 Sonnenstunden im Jahr rund um Hallgarten

im Rheingau und Lengfurt in Franken. Mit dem Kauf

einer Flasche DONATA (Riesling, feinherb) werden

10 Liter Feuchtbiotop geschaffen. Mit MELLI, einem

trockenen Riesling, lässt man 4 m² Wildblumen für

Bienen erblühen. Der Genuss einer Flasche CERCUS,

ein trockener Silvaner, unterstützt die Anpflanzung

eines Baums und reduziert so den persönlichen

CO₂-Fußabdruck.

FairGrapes UG

Schlosspark 5

63924 Kleinheubach

Online-Shop 24/7 unter:

www.fairgrapes.eu

und traditionelle Gourmetküche: Der ideale Anlaufpunkt

für den Businesslunch, im Sommer auch

auf der Terrasse oder für einen gemütlichen Abend

in der geschichtsträchtigen Weinbar zwischen

hohen Weinregalen auf rot gepolsterten Theaterstühlen.

Die Karte bietet für jeden etwas. Neben

mediterranen Delikatessen findet sich eine Vielfalt

vegetarischer, veganer sowie laktose- und glutenfreier

Gerichte. Wie wäre es zum Start mit einer

Vorspeisenportion Tagliarini al Tartufo mit einem

Glas Vermentino di Sardegna? Als Nachspeise oder

zwischendurch überzeugt übrigens immer wieder

das hausgemachte Tiramisu. Viele Speisen gibt es

auch to go und wer eine Feier plant, findet hier eine

perfekte Location mit professioneller Begleitung

für ein gelungenes Event.

Primitivo

Mauerstraße 7

Düsseldorf-Pempelfort

Reservierung: 0211 91185655

Öffnungszeiten

Mo- Fr 12.00 – 14.45, 17.45 – 23.00

Sa 17.30 – 23.00

So Ruhetag

Fotos: iStock Georgiy Datsenko Fotos: Christoph Reiter

Hundeshop

WUNDERHAUS

WUFF

im family and friends –

only for dogs

Hundgerechte Atmosphäre,

schöne Dinge & more

WUNDERHAUS family & friends mit WUFF ist ein

Store von Multi-Label-Spezialistin Sonja Garsztecki

in Düsseldorf-Kaiserswerth. Im family & friends ist

die ganze Familie zum Stöbern willkommen. Hier

findet sich Kleidung, ausgewählte Naturkosmetik,

Homeaccessoires und vieles mehr. Auch Hund und

die Hündin von Welt finden im angeschlossenen

WUFF alles, was zum modernen Lifestyle gehört.

Am Eingang befindet sich eine Hundebar, die zum

Ausprobieren der neusten Delikatessen einlädt. Im

Shop gibt es Hundefutter von FOR DOGS ONLY,

der Manufaktur für Premiumfutter mit Fleisch aus

regionaler Produktion, stylische Accessoires für jede

Hundegröße und -rasse, schicke Hundetaschen

von Duepuntooto, FRIELLA Kauartikel genauso wie

das schmückende Zeckenband aus Keramikperlen

von zuckerschnute.rocks. „Im WUNDERHAUS WUFF

möchten wir unsere vierbeinigen Kunden hundgerecht

verwöhnen“, sagt Sonja Garsztecki. Ausprobiert

und vorgeführt werden kann alles gleich

in den nahen Rheinauen in Kaiserswerth, wo sich

Hunde & Freunde aus ganz Düsseldorf regelmäßig

treffen. Die coolen Styles und Inspirationen von

WUNDERHAUS WUFF und family & friends gibt es

auch im Onlineshop.

WUNDERHAUS WUFF

Kaiserswerther Markt 38

40489 Düsseldorf

Online-Shop 24/7 unter:

www.wunderhaus-shop.de/collections/hund

www.mein-wunderhaus.de

Anzeige


18 INFOGRAFIK DER BÖCKER 19

Trendbarometer

Zahlen, Daten und Fakten zum regionalen Immobilienmarkt

Wohnlagenbericht für Düsseldorf und Umgebung 2021/22

Zielgruppe Pendler

Viele Menschen, die in Düsseldorf arbeiten, fahren morgens mit dem Auto oder mit öffentlichen

Verkehrsmitteln in die Stadt und abends wieder zurück an ihren Wohnort. Das sorgt für ein hohes Verkehrsaufkommen

– und erfordert durchdachte Angebote, um die Anbindung ans Umland sicherzustellen.

226.535

421.232

825.917

Innergemeindliche

Pendler

Düsseldorfer Pendler insgesamt

313.337 rein | 107.895 raus

Tagesbevölkerung

Die Expertensicht

Thomas Schüttken,

Geschäftsführer

Leitung Developer Services

BÖCKER-Wohnimmobilien

GmbH

Im Düsseldorf leben über

645.000

Einwohner.

Einpendler

45 % sind weiblich

88 % sind in der Dienst -

leistungsbranche tätig

88 %

Die meisten sind zwischen

45 und 55 Jahre alt

sind Arbeiter und Angestellte,

6 % sind Beamte

Park & Ride

Es gibt in und um Düsseldorf

52 Park-and-Ride-Plätze.

„Ich freue mich sehr, Ihnen unseren aktuellen

und neuen Wohnlagenbericht für

die Jahre 2021/2022 vorstellen zu dürfen.

Wir sind glücklich mit bulwiengesa einen

zusätzlichen Partner gefunden zu haben,

dessen fundiertes Zahlenmaterial mit unserer

Datenbank und unseren Erfahrungswerten

abgeglichen wurde und somit zu

einer soliden Zahlenbasis geführt hat.

Wenn Sie in unserem dritten BÖCKER-

Wohnlagenbericht schmökern und nach

sogenannten „Corona-Effekten“ suchen,

darf ich Ihnen gleich verraten: Die werden

Sie in Bezug auf die Entwicklung der Mieten

und Kaufpreise für Wohnimmobilien in

Düsseldorf sowie dem Umland nicht finden.

Wie auch die meisten anderen deutschen

Großstädte zeigt die Rheinmetropole insgesamt

stabile Trends. Die Randlagen der

nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt

rücken zudem stärker in den Fokus von

Investoren und Nutzern, ebenso einige der

direkten Umlandkommunen. Aus diesem

Grunde finden Sie im BÖCKER-Wohnlagenbericht

auch Daten, Fakten, Analysen und

Trends zu Märkten wie Duisburg-Süd, Hilden,

Meerbusch, Ratingen, Neuss und Essen-

Süd. Der Pendleratlas mit Informationen

zum Verkehrswegenetz des Ballungsraumes

rundet unser Informationsangebot

für Sie ab.“

Kontakt:

thomas.schuettken@immobilien-boecker.de

Den Wohnlagenbericht können Sie unter

folgendem Link herunterladen:

immobilien-boecker.de/wohnlagenbericht/

MEERBUSCH

NEUSS

Durchschnittliche

Haushaltsgröße

(Personen/Haushalt 2019)

1,79

Fakten

DUISBURG-SÜD

Die Wohnraumnachfrage in

Düssel dorf ebbte in den vergangenen

Monaten nicht ab.

Der Markt ent wickelt sich

weiterhin stabil.

5

04 0

3

MÜLHEIM AN

DER RUHR

RATINGEN

0

8

HILDEN

ESSEN

AUSBLICK

Gesamtfläche von

Düsseldorf beträgt:

217,4 km 2

(Stand 2019)

Der Düsseldorfer Immobilienmarkt wird sich

auch weiterhin positiv entwickeln. Steigende

Einwohnerzahlen, anhaltend niedrige Zinsen

sowie mangelnde Anlageopportunitäten halten die

Nachfrage auf hohem Niveau. Allerdings verlagert

sich der Fokus verstärkt auf das Umland. Einerseits

aus Kostengründen. Mit der Preisdynamik am

Immobilienmarkt halten die Einkommen nicht mehr

Schritt. Zum anderen, weil die positiv bewerteten

Home-Office-Erfah rungen gerade bei jungen

Paaren und Familien den Suchradius erweitern: Wer

nur eine bestimmte Anzahl von Tagen an seinem

Arbeitsplatz präsent sein muss, nimmt längere

Pendelwege in Kauf. Umlandstandorte wie etwa

Duisburg holen auf – in der Wahr nehmung, aber

auch bei den Preisen.

Mietpreisentwicklung Kaufpreisentwicklung

Stand: Oktober 2021

Auspendler

58 % sind männlich

80 % sind in der Dienstleistungsbranche

tätig

für Neubauwohnungen:

(2020)

6.300 €/m 2

Durchschnitt

6,78 %

durchschnittlicher

Zuwachs ggü.

Vorjahr

für Neubauwohnungen:

(2020)

13,30 €/m 2

durchschnittlich

1,53 %

durchschnittlicher

Zuwachs Mietzins

ggü. Vorjahr

5 %

für Bestandswohnungen:

(2020)

4.100 €/m 2

Durchschnitt

9,33 %

durchschnittlicher

Zuwachs ggü.

Vorjahr

für Bestandswohnungen:

(2020)

11,30 €/m 2

durchschnittlich

3,67 %

durchschnittlicher

Zuwachs Mietzins

ggü. Vorjahr

Die meisten sind zwischen

25 und 35 Jahre alt

sind Selbstständige und

89 % Arbeiter sowie An gestellte

EUR/m 2

10000

7500

5000

2500

2016–2020

2016 2017 2018 2019 2020

Von den

400.000

Beschäftigten in Düsseldorfer

Unternehmen pendeln täglich

300.000 Personen.

BIG 7 – Kaufpreis Eigentumswohnung Erstbezug

(Durchschnitt (EUR/m²)

BIG 7 – Mietpreis Erstbezug

Durchschnitt (EUR/m²)

EUR/m 2

20

15

10

2016–2020

Wir erzielen auch für

sanierungsbedürftige

Immobilien den besten Preis.

2016 2017 2018 2019 2020

Städte

Berlin

Düsseldorf

Frankfurt (Main)

Hamburg

Köln

München

Stuttgart

Städte

Berlin

Düsseldorf

Frankfurt (Main)

Hamburg

Köln

München

Stuttgart

Quelle: BÖCKER Research/bulwiengesa

Mit über 25 Jahren Erfahrung sind wir echte Experten auf dem Gebiet

der Immobilienvermarktung. Wir schauen genau hin und sagen Ihnen,

wie viel Ihre Immobilie wert ist. Profitieren Sie von unserem Know-how!

Wir bringen Käufer und Verkäufer zusammen.

Seit über 25 Jahren.

T 0211 418488 - 0 · www.immobilien-boecker.de


20 TIPPS

Foto: Helen Rüdenauer

Immo-Tipps

Versteckte Risiken

beim Immobilienkauf

Der Käufer einer bestehenden Immobilie

geht häufig davon aus, dass etwaige Kosten

für sog. Erschließungsmaßnahmen für

die Straße, an der die Immobilie liegt, also

für den Anschluss an die öffentliche Versorgung

mit Wasser, Strom etc. oder für

sog. naturschutzrechtliche Ausgleichsabgaben

längst bezahlt sind.

Tatsächlich können die Städte und Gemeinden

aber aufgrund der geltenden

Vorschriften Gebührenbescheide für diese

sog. Erschließungsmaßnahmen erst erstellen,

wenn diese Maßnahmen vollständig

fertiggestellt sind. Eine vollständige

Fertigstellung im Rechtssinne kann Jahre

nach deren Errichtung liegen. In diesen

Fällen ergehen auch die Gebührenbescheide

erst Jahre danach. Die Gebühren

muss allerdings derjenige bezahlen,

der zum Zeitpunkt, wenn der Gebührenbescheid

erlassen wird, Eigentümer der

Immobilie ist. In Extremfällen muss u. U.

ein Käufer als neuer Eigentümer Erschließungskosten

für eine Straße bezahlen, die

schon wieder sanierungsbedürftig ist.

Auch wenn in den notariellen Kaufverträgen

zwischen Verkäufer und Käufer regelmäßig

vereinbart wird, dass der Verkäufer

noch die Kosten für nicht abgerechnete

Erschließungsmaßnahmen tragen soll, hat

der Käufer häufig dennoch den Ärger. Er

wird von der Gemeinde in Anspruch genommen

und muss später seine Freistellung

vom Verkäufer einfordern.

Daher sollte jeder Käufer einer Immobilie

vor der Beurkundung klären, ob noch Erschließungskosten

für nicht abgerechnete

Maßnahmen bei ihm anfallen.

IMPRESSUM

Herausgeber:

BÖCKER-Wohnimmobilien GmbH

Klemensplatz 3, 40489 Düsseldorf

Konzeption/Redaktion/Text:

Miriam Beul, Texte + Talks

Netzwerkagentur für urbane Kommunikation

Steinstraße 20, Eingang Josephinenstraße

40212 Düsseldorf

BÖCKER-

Wohnimmobilien

eröffnet neue

Niederlassung in

Düsseldorf-Benrath

Direkt in der Benrather Altstadt eröffnet BÖCKER-

Wohnimmobilien aktuell eine neue Niederlassung.

Das Ladenlokal wird bereits seit dem Sommer umgebaut

– das junge, kompetente Mitarbeiterteam

stand bereits während der Renovierung für die

Kundenberatung zur Verfügung. Die neue Filiale in

der Görresstraße liegt gegenüber dem beliebten

Café Schneider, direkt neben dem Traditionslokal

Fuchs und Lederwaren Brass im kleinen Abschnitt

der Fußgängerzone des historischen Quartiers, die

zum belebten Marktplatz hinführt.

Niederlassungsleiterin Helen Rüdenauer und ihr

Team freuen sich schon auf die neue Aufgabe: „Wir

sind sehr froh, nun auch direkt in Benrath für unsere

Kunden vor Ort zu sein! ,Herzenssache Kunde‘ bedeutet

für uns, in allen Immobilienfragen als kompetenter

und verlässlicher Partner zur Verfügung zu

stehen. Das können wir umso besser, je näher wir

bei den Menschen und ihren Bedürfnissen sind“,

sagt Helen Rüdenauer.

Benrath mit seinem berühmten Rokoko-Gartenschloss

ist Kernpunkt des Düsseldorfer Südens.

Hier entstehen zurzeit zahlreiche Neubauprojekte,

Unordnung als

kreatives Prinzip

Mit Daniel Spoerri präsentiert die Langen Foundation

einen der bedeutendsten Vertreter der Objektkunst,

dessen künstlerisches Werk auf den Fundstücken

des gelebten Lebens basiert. Spoerri hat mit

anderen Künstlern die rheinländische Kunstszene

geprägt. Er gründete 1968 das legendäre „Restaurant

Spoerri“ und die „Eat Art Gallery“ in der Düsseldorfer

Altstadt und war ein enger Weggefährte von

Joseph Beuys. In einem Interview äußerte Spoerri

den Wunsch, ein Museum der Unordnung schaffen

zu dürfen. Die Langen Foundation mit ihrer klaren

Architektur bietet dafür einen großartigen Kontrast.

Die Ausstellung zeigt 150 Werke aus wesentlichen

Schaffensphasen.

wie östlich des Zentrums im Stadtteilquartier Paulsmühle,

wo derzeit zahlreiche neue Wohneinheiten

auf einem ehemals industriell genutzten Gelände

entstehen – ebenso an der Hildener Straße mit bis

zu 800 Wohneinheiten. Benrath bietet dank der

Rheinlage ein idyllisches Wohnumfeld und ist beliebt

bei Familien mit Kindern. Ebenfalls beliebte

Lagen und Beratungsschwerpunkte der neuen

Filiale sind Urdenbach, Hassels und Itter, alle ländlich

geprägt, sodass hier mancher Düsseldorfer seinen

Traum vom Häuschen im Grünen erfüllen kann. Mit

seinen nun bereits acht Filialen in Düsseldorf und

Umgebung und über 50 Immobilienexperten verfügt

BÖCKER-Wohnimmobilien über ein dichtes

Vertriebsnetz und geballte Immobilienkompetenz

im regionalen Markt.

Standort

Düsseldorf-Benrath

Görresstraße 6, 40597 Düsseldorf

T 0211 2600992-0

E benrath@immobilien-boecker.de

Info

Daniel Spoerri

Ein Museum der Unordnung

07.09.2021 - 13.03.2022

Öffnungszeiten: Di - So, 10-18 Uhr

©Langen Foundation, Neuss

Foto: Kai Werner Schmidt

Autorinnen:

Miriam Beul, Karolina Müller

Projektmanagement/Anzeigen:

Steffi Reinhold, Anna Alfonso, Andrea Klötz-Befort

Art-Direktion/Layout:

Firmazwei GmbH, Ackerstraße 11, 40233 Düsseldorf

Druck:

Rheinisch-Bergische Druckerei GmbH

Zülpicher Straße 10, 40196 Düsseldorf

Bildrechte:

Andreas Endermann | Perspektive Eins | Unsplash | Helen

Rüdenauer | werbeatelier collinet gmbh | Kai Werner Schmidt |

Catella Project Management GmbH | Christoph Reiter |

Giampiero Mancini | Stefan Schilling | Fabian Eidt | Ansgar

M. van Treeck | HGEsch, Hennef | iStock Georgiy Datsenko

Hauptniederlassung Düsseldorf-Kaiserswerth

Klemensplatz 3, 40489 Düsseldorf,

Telefon 0211 418488-0

Niederlassung Düsseldorf-Oberkassel

Luegallee 13, 40545 Düsseldorf

Telefon 0211 989429-0

Niederlassung Duisburg

Klemensplatz 3, 40489 Düsseldorf

Telefon 0211 418488-26

BÖCKER Hausverwaltung GmbH & Co. KG

www.hausverwaltung-boecker.de

Niederlassung Ratingen

Oberstraße 52a, 40878 Ratingen

Telefon 02102 929955-0

Büro Düsseldorf-Pempelfort

Nordstraße 75, 40477 Düsseldorf

Telefon 0211 30040-100

BÖCKER Developer Services

www.developer-services-boecker.de

Niederlassung Düsseldorf-Stadtmitte

Steinstraße 20, 40212 Düsseldorf

Telefon 0211 130688-30

Büro Essen

Bredeneyer Straße 2b, 45133 Essen

Telefon 0201 8388979-0

Büro Benrath

Görresstraße 6, 40597 Düsseldorf

Telefon 0201 8388979-0

BÖCKER SCHÜTTKEN Real Estate GmbH

www.bs-real-estate.de

Danke für die Unterstützung an Herrn Dr. Wehrstedt.

Ein umfassender Service steht seit der Gründung 1995 im Vordergrund. BÖCKER-Wohnimmobilien bietet als Full-Service-Partner Expertise

in den Bereichen Vermarktung, Hausverwaltung, Investment und Developer-Services. www.immobilien-boecker.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!