06.11.2021 Aufrufe

06.11.21 Lindauer Bürgerzeitung

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

· GEWINNSPIEL<br />

LINDAUER<br />

LINDAUER<br />

<strong>Bürgerzeitung</strong><br />

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)<br />

6. November 2021 · Ausgabe KW 44/21 · an alle Haushalte<br />

Nachdem der Jahrmarkt<br />

mit Krämermarkt in seiner<br />

bekannten Form nicht<br />

stattfinden kann, haben<br />

die Verantwortlichen ein<br />

neues Konzept erstellt.<br />

Von Freitag, 5. November,<br />

bis Montag, 8. November,<br />

gibt es einen „<strong>Lindauer</strong><br />

Herbstmarkt“.<br />

Veranstalter des <strong>Lindauer</strong><br />

Herbstmarktes ist der<br />

Schwäbische Schaustellerverband.<br />

Die Stadt unterstützt<br />

den Verband nach<br />

Kräften, denn für die Verantwortlichen<br />

ist es eine<br />

Herzensangelegenheit,<br />

den <strong>Lindauer</strong>innen und<br />

<strong>Lindauer</strong>n eine bestmögliche<br />

Alternative zum traditionellen<br />

Jahrmarkt zu<br />

bieten. Nun dürfen sich<br />

die Besucherinnen und<br />

Besucher auf zahlreiche<br />

Fahrgeschäfte freuen, darunter<br />

das beliebte Kettenkarussell<br />

am Mangturm,<br />

der Autoscooter vor dem<br />

Bahnhof und der sogenannte<br />

Breakdance. Auch<br />

für die ganz Kleinen wird<br />

es Karussells, Spielbuden<br />

und Fahrgeschäfte geben.<br />

Auch die Liebhaber von<br />

Bratwurst, Schokofrüchten<br />

und gebrannten Mandeln<br />

kommen auf ihre Kosten.<br />

Die Fahrgeschäfte und<br />

Buden werden im Bereich<br />

Seehafen, Bahnhof bzw.<br />

Busbahnhof aufgebaut.<br />

Bei der Veranstaltung sind<br />

die Vorgaben der aktuellen<br />

Infektionsschutzverordnung<br />

des Freistaates Bayern<br />

einzuhalten. Zudem gibt<br />

es ein Hygiene- und Sicherheitskonzept<br />

des Veranstalters.<br />

Der Sonntag, 7. November,<br />

ist außerdem ein verkaufsoffener<br />

Sonntag, sodass<br />

sich die Gelegenheit bietet,<br />

von 12 bis 17 Uhr durch<br />

die Geschäfte zu schlendern<br />

und nach Herzenslust einzukaufen.<br />

BZ-Foto: Susi Donner<br />

Erscheinungstermine<br />

Ihre nächsten BZ erscheinen<br />

Samstag, 20.11.2021<br />

Samstag, 04.12.2021<br />

lindauer_buergerzeitung<br />

„Paradiesische Gärten“ schließen ihre Pforten<br />

Chagall-Ausstellung Nahezu 50.000 Besucher/-innen bei der Ausstellung in Lindau<br />

Rund 50.000 Kunstbegeisterte<br />

haben in diesem Jahr die Ausstellung<br />

„Marc Chagall – Paradiesische<br />

Gärten“, die seit<br />

Anfang Mai im <strong>Lindauer</strong> Kunstmuseum<br />

am Inselbahnhof zu<br />

sehen war, besucht. „ Ein „groß -<br />

artiges Ergebnis“, resümieren<br />

die Verantwortlichen, denn Pandemie<br />

bedingt waren die Besucherzahlen<br />

begrenzt.<br />

„Es war genau die richtige Ausstellung<br />

zur richtigen Zeit. Die<br />

Bilder waren Seelenbalsam in<br />

schwierigen Tagen. Wir konnten<br />

den Besucherinnen und<br />

Besuchern Mut und Zuversicht<br />

geben“, sagt Kulturamtsleiter<br />

Alexander Warmbrunn.<br />

Und auch Kurator Prof. Dr.<br />

Roland Doschka ist sich sicher:<br />

„Die Ausstellung hat gehalten,<br />

was wir versprochen haben:<br />

Chagalls Bilder sind gemalte<br />

Hoffnung“, denn auch der Maler<br />

habe nach vielen Schicksalsschlägen<br />

und schwierigen<br />

Zeiten immer wieder den Weg<br />

zu neuer Hoffnung gefunden<br />

und diese in farbgewaltigen<br />

Bildern zum Ausdruck gebracht.<br />

Der Kurator pflegt seit<br />

Jahrzehnten einen exzellenten<br />

Kontakt zu Sammlerinnen<br />

und Sammlern aus der ganzen<br />

Welt und auch zur Enkelin von<br />

Marc Chagall, die viele der außergewöhnlichen<br />

Werke nach<br />

Lindau ausgeliehen hat.<br />

Besonders gefreut haben<br />

sich die Verantwortlichen darüber,<br />

dass rund die Hälfte der<br />

Museumsbesucherinnen und<br />

Die Besucherinnen genossen die Farbenpracht.<br />

Das Team des Kulturamts freut sich über 50.000 Besucher.<br />

▶ Die neuen BZ-Kalender für 2022 kommen<br />

Gute Nachrichten für alle BZ-Leser, die schon auf die BZ-Kalender<br />

für 2022 warten: Der kleine Kalender wird der BZ-Ausgabe am<br />

20. November beigeheftet. Den großen BZ-Wandplaner dürfen Sie<br />

sich gern ab 20. November kostenlos im Lindaupark abholen.<br />

BZ-Fotos (2): Christian Flemming<br />

-besucher das Vermittlungsprogramm<br />

genutzt haben. „Es<br />

ist ein phantastischer Erfolg,<br />

dass unser museumsdidaktisches<br />

Angebot bei von den<br />

Menschen so gut angenommen<br />

wird“, so die Co-Kuratorin<br />

Dr. Sylvia Wölfle.<br />

Erstmals gab es in diesem<br />

Jahr auch einen Audioguide für<br />

Kinder, den Pia Mayer, wissenschaftliche<br />

Mitarbeiterin im<br />

Museum, konzipiert, getextet<br />

und gesprochen hat und der<br />

vor allem bei Familien auf ein<br />

positives Echo gestoßen ist.<br />

Die begeisterten Rückmeldungen<br />

kann das Museumsteam<br />

unter anderem aus den<br />

Statements der Besucherbefragung<br />

ablesen. Die Kommentare<br />

sprechen für sich: „Besser<br />

kann man keine Ausstellung<br />

machen… Sie haben den Bildern<br />

Chagalls eine Leuchtkraft<br />

gegeben; ein Traum von<br />

Farben und Poesie. Eine wahre<br />

Hommage an Chagall… Vielen<br />

Dank für diesen Zauber… Wunderschöne<br />

Präsentation …<br />

Kann sich mit internationalen<br />

Ausstellungen messen… Wir<br />

sind beglückt... Das Personal<br />

ist ausgesprochen nett, hilfsbereit<br />

und aufmerksam“, ist<br />

dort zu lesen.<br />

Für die Ausstellungsmacher<br />

ein wertvolles Feedback.<br />

„Denn gerade in den beiden<br />

vergangenen Jahren hat das<br />

ganze Team Außergewöhnliches<br />

geleistet“, so der <strong>Lindauer</strong><br />

Kulturchef Alexander Warmbrunn.<br />

Der Kontakt mit den Leihgebern,<br />

der Transport der Bilder<br />

aus dem Ausland und nicht<br />

zuletzt die Umsetzung der Hygiene-<br />

und Sicherheitsvorschriften<br />

beim Museumsbesuch<br />

waren angesichts der aktuellen<br />

Situation große Herausforderungen.<br />

„Eine gute Mischung aus<br />

Umsicht, Teamgeist und Professionalität<br />

hat dazu beigetragen,<br />

dass wir die Serie der herausragenden<br />

Sonderausstellungen<br />

trotz der Pandemie<br />

nicht unterbrochen haben.<br />

Dafür möchte ich mit bei Kurator<br />

Prof. Doschka und dem<br />

gesamten Museumsteam um<br />

Sylvia Wölfe, Pia Mayer und<br />

Renate Zückert herzlich bedanken“,<br />

so Warmbrunn.<br />

Mit der Chagall-Ausstellung<br />

haben in den vergangenen<br />

Jahren insgesamt rund<br />

700.000 Besucherinnen und<br />

Besucher die Ausstellungen<br />

zur Klassischen Moderne in<br />

Lindau gesehen. Die Ausstellung<br />

ist längst ein Kultur-Highlight<br />

in der internationalen<br />

Bodensee-Region. Die Besucherinnen<br />

und Besucher kommen<br />

aus einem großen Umkreis.<br />

Nun hoffen die Ausstellungsmacherinnen<br />

und -macher,<br />

dass die Sonderausstellung<br />

im kommenden Jahr ohne<br />

Einschränkungen laufen<br />

kann. Die Vorbereitungen<br />

sind schon in vollem Gange.<br />

Kunstbegeisterte dürfen sich<br />

auf eine Bilderschau zum Thema<br />

„Mythos Natur“ freuen.<br />

Stefanie Bernhard-Lentz<br />

▶ Hier kann man nur gewinnen<br />

Wie das neue Leitsystem am Wertstoffhof in<br />

Lindau aussieht und was BZ-Leser tun<br />

müssen, um Theaterkarten zu gewinnen,<br />

verraten wir auf den Seiten 16/17 und 22<br />

·<br />

GEWINNSPIEL<br />

· GEWINNSPIEL


...614 \ Hintere Insel Entwicklung \ Zwischennutzung \ Pläne_fei<br />

2 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)<br />

Gastronomie und Move bleiben<br />

Bau- und Umweltausschuss beschließt Nachnutzung für die Hintere Insel<br />

Der Bau- und Umweltausschuss<br />

hat ein Nachnutzungskonzept für<br />

die Hintere Insel beschlossen.<br />

Grund ist, dass mit Ende der Gartenschau<br />

die einzelnen Beiträge<br />

auf dem Ausstellungsgelände abgebaut<br />

werden. Während der Bürgerpark<br />

dauerhaft erhalten bleibt,<br />

ist für die temporären Ausstellungsflächen<br />

ein Nachnutzungskonzept<br />

erforderlich.<br />

Der Verein „Move“ hat den<br />

Wunsch geäußert, sein Gelände<br />

auf der Hinteren Insel nach Süden<br />

zu vergrößern und sein Angebot<br />

auszuweiten. Die bestehende<br />

Skateanlage soll, ebenso<br />

wie das Beach-Volleyballfeld und<br />

der Boulderblock, erhalten bleiben<br />

und in das Gesamtkonzept<br />

integriert werden.<br />

Die Präsentation der ersten<br />

Überlegungen dazu sowie eines<br />

übergeordneten Konzeptes erfolgte<br />

in der Septembersitzung<br />

des Bau- und Umweltausschusses.<br />

Da der move e.V. es durch<br />

sein Engagement geschafft hat,<br />

attraktive Angebote für junge<br />

Menschen auf der Hinteren Insel<br />

zu schaffen, hatten der Bau- und<br />

Umweltausschusses sowie die<br />

Verwaltung den Wunsch, den<br />

move e.V. zu unterstützen und<br />

das Gelände zu vergrößern.<br />

Grün<br />

Ideen zur Nachnutzung der Hinteren Insel<br />

Ideen zur Nachnutzung der Hinteren Insel<br />

Durch die jetzt von der Verwaltung<br />

vorgeschlagenen Abgrenzungen<br />

kann der <strong>Lindauer</strong><br />

Skater-Verein seine Fläche mehr<br />

als verdoppeln. Da sich die Anlagen<br />

des move e.V. innerhalb der<br />

beiden nördlichsten Baufelder<br />

des geplanten Quartiers auf der<br />

Hinteren Insel befinden, erfolgte<br />

diese Zustimmung unter der Voraussetzung,<br />

dass die geplante<br />

Nutzung an dieser Stelle eine Interimsmaßnahme<br />

ist.<br />

Sobald das Gelände des move<br />

e.V. eines Tages einer Bebauung<br />

weichen muss, wird gemeinsam<br />

nach einem geeigneten Ersatzstandort<br />

gesucht. Als neuste Entwicklung<br />

hat sich ergeben, dass<br />

auch der Bund Naturschutz e.V.<br />

mit seinem Pavillon nach Norden<br />

auf das künftige Gelände des<br />

move.e.V. ziehen kann. Dort<br />

wird er Umweltbildungsarbeit<br />

leisten. Damit findet auch der<br />

Bund Naturschutz bis zur Umsetzung<br />

der Bebauung sein Zuhause.<br />

Mit dem Rückbau der temporären<br />

Ausstellungsflächen stellt<br />

sich die Frage, wie diese große<br />

Fläche bis zu ihrer Bebauung gemäß<br />

dem Rahmenplan für die<br />

Hintere Insel genutzt werden<br />

kann. Gleichzeitig ist es notwendig,<br />

Ausweichflächen wegen der<br />

Neuordnung des Karl-Bever-Platzes<br />

zur Verfügung zu haben. Wegen<br />

der angespannten Parkplatzsituation<br />

für Anwohner und Beschäftigte<br />

auf der Hinteren Insel<br />

und der kommenden Umgestaltung<br />

des Karl-Bever-Platzes wird<br />

eine zeitlich befristete Nutzung<br />

als Quartiersgarage für Anwohner<br />

und Beschäftigte bis zur Bebauung<br />

der Flächen vorgeschlagen.<br />

Dazu liegt bereits ein Antrag<br />

10 m<br />

10 m<br />

Move<br />

Stadtbauamt Lindau 28.09.2021<br />

Stadtplanung / Koschka / fei<br />

Quelle: Stadt Lindau<br />

der freien Bürger vom 3. April<br />

2021 vor. Danach soll das Gelände<br />

der Gartenschau Bewohnern<br />

und Beschäftigen der Insel sowie<br />

Hotelgästen als Parkplatz dienen.<br />

In der Stadtratsvorlage der<br />

Verwaltung zum Thema „Parken<br />

ab November 2021“ wird die zeitlich<br />

befristete Nutzung der temporären<br />

Ausstellungsfläche als<br />

fachlich sinnvoll erachtet.<br />

Hier kann eine mit einer<br />

Schrankenanlage abgesperrte<br />

Quartiersgarage für Anwohner<br />

und Beschäftigte angeboten werden.<br />

Dass diese Garage auch Hotelgäste<br />

nutzen, wird auf Grund<br />

der ohnehin begrenzten Stellplatzanzahl<br />

für nicht sinnvoll<br />

erachtet.<br />

Für die gewerblichen Nutzungen<br />

der Hinteren Insel (IHK,<br />

VHS, Ärzte) wird ein separater<br />

Bereich abgetrennt werden. Hier<br />

ist auch Kundenverkehr zu erwarten.<br />

Insgesamt soll es dort über<br />

200 Stellplätzen geben. Auch<br />

weil der Karl-Bever-Platz umgestaltet<br />

wird, ist es notwendig,<br />

dass es inselnahe Stellplätze gibt.<br />

Dass während der Bauphase etwa<br />

280 Stellplätze wegfallen,<br />

kann inselnah nur durch die Parkierungsfläche<br />

auf der Hinteren<br />

Insel aufgefangen werden.<br />

Um die geplanten Parkierungsfläche<br />

auf der einen und<br />

den Fußweg und Bürgerpark auf<br />

der anderen Seite zu trennen, soll<br />

es weiterhin auf der gesamten<br />

Länge der Ausstellungsfläche eine<br />

zehn Meter breite Grünzone<br />

geben. Diese Grünzone soll bereits<br />

vorhandene Elemente der<br />

Ausstellung beibehalten, wie<br />

zum Beispiel das „Schiff“ beim<br />

Boulderblock oder die interkulturellen<br />

Gärten der VHS, die sich<br />

noch vergrößern wollen.<br />

Der Beitrag der Stadt muss<br />

umgestaltet werden, da Holzdecks<br />

und Spielgeräte bereits an<br />

anderer Stelle im Stadtgebiet genutzt<br />

werden sollen. Die drei<br />

Container werden von der Stadt<br />

übernommen und zum Beispiel<br />

dem move e.V. zur Verfügung gestellt.<br />

Die Verwaltung stimmt sich<br />

gerade mit weiteren Interessenten<br />

ab, so dass möglicherweise<br />

bis zur Sitzung weitere Nutzer der<br />

Grünfläche hinzukommen.<br />

Falls Parzellen übrig bleiben, für<br />

die sich bislang noch kein Nachnutzer<br />

finden konnte, wäre ein<br />

kleiner Ideenwettbewerb denkbar.<br />

Die gastronomische Nutzung<br />

einschließlich der Außenbewirtschaftungsflächen<br />

im Bereich<br />

der Schützinger Promenade soll<br />

fortgeführt werden, bis im Zuge<br />

der baulichen Entwicklung der<br />

Bahnflächen ein abschließendes<br />

Gestaltungskonzept für die<br />

Schützinger Promenade umgesetzt<br />

wird. Der Zeitraum der jetzt<br />

anstehenden Nachnutzung<br />

dürfte etwa bei drei bis fünf Jahren<br />

liegen. Der durch die Gartenschau<br />

neu entstandene Ort mit<br />

seinem besonderen Charakter<br />

soll erhalten werden. Daher wird<br />

aktuell versucht, mit den Betreibern<br />

ein Nachnutzungskonzept<br />

zu erarbeiten. Dabei muss noch<br />

geklärt werden, ob ein ganzjähriger<br />

Betrieb möglich ist oder ob<br />

dieser nur während der Sommermonate<br />

möglich ist. Das hängt<br />

vor allem von der vorhandenen<br />

Infrastruktur ab.<br />

<br />

Kay Koschka<br />

Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland,<br />

Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und Tagungsstadt<br />

besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes<br />

Schul- und Bildungsangebot.<br />

Für die Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau (GTL) suchen wir zum nächstmöglichen<br />

Zeitpunkt einen<br />

Fachbereichsleiter (m/w/d)<br />

Straßen- und Gewässerunterhalt<br />

Die ausführliche Stellenanzeige finden Sie auf unserer Homepage www.<br />

stadtlindau.de.<br />

Ende der Bewerbungsfrist ist der 26.11.2021.<br />

Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

Stadt Lindau (B), Personalabteilung<br />

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 08382/918-108<br />

Die Stadt Lindau (B) lädt die Bürgerinnen und Bürger zur<br />

T o t e n g e d e n k f e i e r am Volkstrauertag<br />

14. November 2021, um 11.15 Uhr<br />

Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

vor der Kriegergedächtnisstätte an der Peterskirche<br />

(Oberer Schrannenplatz) und anschließender Kranzniederlegung<br />

herzlich ein.<br />

Die Kranzniederlegung an der Gedächtnisstätte in<br />

Aeschach (Alter Friedhof) findet um 10.00 Uhr, in Reutin<br />

um 10.15 Uhr, in Oberreitnau (Feier für Ober- und Unterreitnau)<br />

um 09.45 Uhr statt.<br />

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dazu<br />

angehalten, den Mindestabstand von 1,5 Metern (in alle<br />

Richtungen) zu anderen Personen einzuhalten. In Zweifelsfällen,<br />

in denen der Mindestabstand nicht sicher eingehalten<br />

werden kann (bei Betreten der Peterskirche),<br />

verpflichten wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer<br />

zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.<br />

Personen, die Symptome eines Atemwegsinfekts oder<br />

erhöhte Temperatur aufweisen oder bei denen von<br />

einem erhöhten Infektionsrisiko auszugehen ist, fordern<br />

wir auf, nicht an der Veranstaltung teilzunehmen.<br />

Lindau (B), 6. November 2021<br />

STADT LINDAU (B)<br />

gez. Dr. Claudia Alfons, Oberbürgermeisterin<br />

Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland,<br />

Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und Tagungsstadt<br />

besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes<br />

Schul- und Bildungsangebot.<br />

Für die Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau (GTL) suchen wir zum nächstmöglichen<br />

Zeitpunkt einen<br />

Sachbearbeiter (m/w/d) Zentrale Dienste<br />

in Teilzeit (50 %)<br />

Die ausführliche Stellenanzeige finden Sie auf unserer Homepage www.<br />

stadtlindau.de.<br />

Ende der Bewerbungsfrist ist der 26.11.2021.<br />

Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

Stadt Lindau (B), Personalabteilung<br />

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 08382/918-108


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

3<br />

Stadt fragt nach Gewerbe<br />

Ca. 150 Unternehmer werden angeschrieben<br />

Immer wieder gehen Anfragen<br />

von Handwerksbetrieben oder<br />

anderen Kleingewerbetreibenden<br />

bei der Stadt Lindau ein,<br />

die geeignete Flächen für ihr<br />

Gewerbe suchen. Häufig sind<br />

hier Konflikte vorprogrammiert,<br />

denn wegen der besonderen<br />

Lage Lindaus sind den städtischen<br />

Verantwortlichen oft die<br />

Hände gebunden: Einerseits hat Ausschnitt aus der Umfrage<br />

die Stadt natürliche Grenzen<br />

durch den See, andererseits einen<br />

Höhenanstieg im Norden.<br />

So konkurrieren Landwirtschaft,<br />

Wohnen und Wirtschaft um die<br />

begrenzten Flächen.<br />

Alternative zum Jahrmarkt<br />

„<strong>Lindauer</strong> Herbstmarkt“ findet ohne Krämermarkt statt<br />

Von Freitag, 5. November 2021<br />

bis Montag 8. November 2021<br />

findet der „<strong>Lindauer</strong> Herbstmarkt“<br />

statt.<br />

Nachdem der Jahrmarkt mit<br />

dem traditionellen Krämermarkt<br />

aus genehmigungsrechtlichen<br />

Gründen nicht<br />

stattfinden kann, haben die<br />

Verantwortlichen ein Konzept<br />

erstellt, bei dem jeder Liebhaber<br />

von Budenzauber und<br />

Fahrgeschäften dennoch auf<br />

seine Kosten kommt. Vor allem<br />

für Kinder und Jugendliche<br />

werden verschiedene Fahrgeschäfte<br />

auf der Insel aufgebaut.<br />

Die Eröffnung findet am Freitag,<br />

05.11.2021 um 11.30 Uhr<br />

am Wellenflug vor dem Mangturm<br />

statt.<br />

Marktstimmung auf der Insel<br />

Insgesamt 36 Stände und<br />

acht Fahrgeschäfte konnten<br />

die Veranstalter kurzfristig organisieren.<br />

Auch für die ganz<br />

Kleinen gibt es Karussells,<br />

Spielbuden und Fahrgeschäfte,<br />

sodass für jede Altersgruppe etwas<br />

dabei ist. Und natürlich<br />

kommen auch die Liebhaber<br />

von Bratwurst, Schokofrüchten<br />

und gebrannten Mandeln<br />

Quelle: Stadt Lindau<br />

Mit einem Konzept zur Gewerbeflächenentwicklung<br />

will die<br />

Stadt Lindau nun den Bestand<br />

analysieren und mögliche Perspektiven<br />

für die Zukunft ausloten.<br />

Dies soll unter anderem<br />

durch eine Umfrage gelingen.<br />

ca. 150 Unternehmer wurden<br />

dafür stellvertretend ausgewählt.<br />

Die Stadt Lindau bittet<br />

diese Unternehmer, sich an der<br />

Befragung zu beteiligen, die in<br />

den nächsten Tagen per Post<br />

verschickt wird.<br />

Ziel ist es, den aktuellen und<br />

künftigen Bedarf an Gewerbeflächen<br />

in Lindau zu ermitteln,<br />

um künftig Flächenangebote<br />

frühzeitig erkennen und den<br />

unternehmerischen Bedürfnissen<br />

entsprechend entwickeln zu<br />

können. Verantwortlich für die<br />

Umfrage sind die Wirtschaftsförderung<br />

und stadtplanung,<br />

cima wurde für die Umfrage beauftragt.<br />

<br />

Tarja Prüss<br />

auf ihre Kosten. Die Fahrgeschäfte<br />

und Buden werden im<br />

Bereich Seehafen, Bahnhof<br />

bzw. Busbahnhof aufgebaut.<br />

Verkaufsoffener Sonntag<br />

Sonntag, der 7. November,<br />

ist außerdem von 12.00 Uhr bis<br />

17.00 Uhr verkaufsoffener<br />

Sonntag. Der Herbstmarkt ist<br />

jeweils von 11.00 Uhr bis 21.45<br />

Uhr geöffnet. Veranstalter ist<br />

der Schwäbische Schaustellerverband.<br />

Die Stadt Lindau unterstützt<br />

den Verband nach<br />

Kräften, denn für die Verantwortlichen<br />

ist es eine Herzensangelegenheit,<br />

den <strong>Lindauer</strong>innen<br />

und <strong>Lindauer</strong>n eine<br />

bestmögliche Alternative zum<br />

traditionellen Jahrmarkt zu<br />

bieten. Es gelten die üblichen<br />

Coronaregeln, also etwa Maskenpflicht<br />

in den Wartebereichen.<br />

Tarja Prüss<br />

GRUSS AUS DER TOSKANA<br />

Liebe <strong>Lindauer</strong>innen und<br />

liebe <strong>Lindauer</strong>, <br />

die Corona-Pandemie hat<br />

uns allen einiges abverlangt;<br />

erfreulicherweise<br />

konnten mittlerweile in einigen<br />

Bereichen des Bürgerund<br />

Rechtsamts Erleichterungen<br />

für Sie erzielt werden.<br />

Waren zu Beginn der Pandemie<br />

die Amtstüren geschlossen<br />

und Erledigungen nur<br />

nach vorheriger Terminvereinbarung<br />

möglich, wurde<br />

im vergangenen Sommer<br />

schnell ein Besucherlenkungssystem<br />

eingeführt.<br />

Dieses ermöglichte spontane<br />

Besuche im Bürgerbüro<br />

und anderen Abteilungen<br />

des Bürger-und Rechtsamts<br />

Nachruf<br />

ohne langwierige Terminvereinbarung.<br />

Die Abteilung Sicherheit und<br />

Ordnung organisierte die alljährliche<br />

Fundfahrrad-Versteigerung<br />

wegen Corona kurzerhand<br />

erstmals online – mit großem<br />

Erfolg, es blieb kein Fahrrad<br />

übrig!<br />

Bei wichtigen Lebensereignissen<br />

wie Hochzeiten und Trauerfeiern<br />

können unter bestimmten<br />

Voraussetzungen wieder<br />

mehr Menschen teilhaben, den<br />

Moment gemeinsam erleben<br />

und einander Halt geben. Seit<br />

diesem Herbst bietet das Standesamt<br />

zudem einen zusätzlichen<br />

Freitagnachmittag und einen<br />

zusätzlichen Samstagvormittag<br />

für Hochzeiten an, um<br />

damit noch mehr <strong>Lindauer</strong>innen<br />

und <strong>Lindauer</strong>n das Ja-Wort<br />

in ihrer Heimatstadt zu ermöglichen.<br />

Erfreulicherweise war die städtische<br />

ehrenamtliche Feuerwehr<br />

dank eines ausgeklügelten Hygienekonzepts<br />

stets einsatzbereit.<br />

Nun hoffen wir alle, dass<br />

wir glimpflich durch den zweiten<br />

Pandemie-Winter kommen.<br />

Ihre Tanja Bohnert<br />

Leiterin Bürger- und Rechtsamt<br />

Stadt Lindau<br />

Die Stadt Lindau (B) trauert um ihren ehemaligen Mitarbeiter<br />

Hans Brombeis<br />

der im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Herr Brombeis war fast 30 Jahre<br />

bei den städtischen Betrieben, zuletzt als Betriebsleiter, beschäftigt.<br />

Wir werden uns stets in großer Dankbarkeit an ihn erinnern. Unser tiefes<br />

Mitgefühl gilt seiner Familie.<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

Mathias Hotz<br />

Peter Wenzler<br />

2. Bürgermeister Personalrat<br />

Nachruf<br />

Es geht wieder rund auf dem Herbstmarkt.<br />

Nachruf<br />

Die Stadt Lindau (B) trauert um ihren ehemaligen Mitarbeiter<br />

Ernst Christ<br />

der im Alter von 85 Jahren verstorben ist. Zuletzt als Leiter der Hochbauabteilung<br />

war Herr Christ über 30 Jahre bei der Stadt Lindau (B) tätig.<br />

Wir gedenken ihm in Dankbarkeit und aufrichtiger Verbundenheit. Unser<br />

tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

Foto: Stadt Lindau/Tarja Prüss<br />

Mathias Hotz<br />

Peter Wenzler<br />

2. Bürgermeister Personalrat<br />

Die Stadt Lindau (Bodensee) trauert um den ehemaligen Leiter des Haupt- und Personalamtes<br />

Christian Ruh<br />

der am 21. Oktober 2021 völlig unerwartet verstorben ist.<br />

Christian Ruh war seit dem 1. April 2005 bei der Stadt Lindau (B) beschäftigt, bis er im Jahr 2014 zum Bürgermeister<br />

der Nachbargemeinde Bodolz gewählt wurde.<br />

Neben vielen Sonderaufgaben, wie der Aufgabenträgerschaft des ÖPNV, die Umstrukturierung der ehemaligen Pro-<br />

Lindau oder das Projekt Technische Betriebe, verlangten besonders viel Engagement über die Jahre hinweg, die vielfältigen<br />

Aufgaben im Bereich Kinder, Jugend, Sport, wie beispielsweise die Versorgung mit Kindertagesstätten und<br />

-krippen oder auch der Neubau und die pädagogische Ausrichtung der Schule Reutin.<br />

Großen persönlichen Einsatz leistete er bei den Nobelpreisträgertagungen und auch die Pflege der Städtepartnerschaft<br />

mit Chelles lag ihm besonders am Herzen.<br />

Christian Ruh war ein Mitarbeiter mit hervorragenden Fähigkeiten, großer Berufserfahrung und Führungsqualitäten.<br />

Mit dieser Erfahrung und seiner pragmatischen Vorgehensweise löste er viele Aufgaben mit großer Souveränität.<br />

Seine humorvolle Art und sein Wesen trugen dazu bei, dass er sowohl bei den Kollegen, als auch bei den Stadtratsmitgliedern<br />

sehr geschätzt war.<br />

Wir werden uns stets in großer Dankbarkeit an ihn erinnern. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen beiden<br />

Töchtern.<br />

STADT LINDAU (B)<br />

Dr. Claudia Alfons, Oberbürgermeisterin


4 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

<br />

(Bodensee)<br />

4. Satzung zur Änderung der Satzung<br />

über Aufwendungs- und Kostenersatz<br />

für Einsätze und andere Leistungen der<br />

Freiwilligen Feuerwehr Lindau (B)<br />

vom 28. Oktober 2021<br />

Die Stadt Lindau (Bodensee) erlässt auf Grund des Art. 28 Abs.<br />

4 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG) folgende Satzung:<br />

§ 1<br />

Die Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze<br />

und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Lindau (B)<br />

vom 08. Dezember 1999, zuletzt geändert durch die 3. Änderungssatzung<br />

vom 17. Mai 2013, wird wie folgt geändert:<br />

1.<br />

Bei der Nennung der Rechtsgrundlage wird der Art. 28 BayFwG<br />

durch die Nennung des Abs. 4 präzisiert.<br />

2.<br />

§ 1 Abs. 1 1. HS wird wie folgt geändert:<br />

Die Stadt erhebt im Rahmen von Art.28 Abs. 1 BayFwG Aufwendungsersatz<br />

für die in Art. 28 Abs. 2 BayFwG aufgeführten<br />

Pflichtleistungen ihrer Feuerwehr, insbesondere<br />

1. Einsätze,<br />

2. Sicherheitswachen (Art. 4 Abs. 2 Satz 1 BayFwG),<br />

3. Ausrücken nach missbräuchlicher Alarmierung oder Fehlalarmen<br />

3.<br />

§ 1 Abs. 2 Nr. 3 wird wie folgt geändert:<br />

3. Leistungen der Atemschutzgerätewerkstatt/Schlauchwerkstatt/Pflege<br />

der Einsatzkleidung<br />

4.<br />

Die Anlage zu § 1 Abs. 3 S. 1 wird wie folgt geändert:<br />

A N L A G E<br />

zu § 1 Abs. 3 S. 1 der Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz<br />

für Einsätze und andere Leistungen der Feuerwehr Lindau<br />

(Bodensee) vom 08. Dezember 1999 in der Fassung der Vierten<br />

Änderungssatzung vom 28.10.2021<br />

Verzeichnis der Pauschalsätze<br />

Aufwendungsersatz und Kostenersatz setzen sich aus den jeweiligen<br />

Sachkosten (Nummern 1 bis 6) und den Personalkosten<br />

(Nummer 7) zusammen.<br />

1. Streckenkosten<br />

Die Streckenkosten betragen für jeden angefangenen Kilometer<br />

Wegstrecke für:<br />

a) Löschfahrzeuge<br />

Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 5,24 €<br />

Löschgruppenfahrzeug LF 10 9,32 €<br />

Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 6,65 €<br />

Löschgruppenfahrzeug LF 20 9,77 €<br />

Löschgruppenfahrzeug HLF 20 7,03 €<br />

Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 4,51 €<br />

b) Hubrettungsfahrzeuge<br />

Drehleiter DLK 23-12, DLA-(K) 23-12 8,63 €<br />

c) Transport- und Einsatzfahrzeuge<br />

Mehrzweckfahrzeug (MZF) 2,94 €<br />

Einsatzleitwagen (ELW 1) 7,00 €<br />

Sonstige Fahrzeuge<br />

(z.B. Kdow, Versorgungsfahrzeug, MTW usw.) 2,06 €<br />

d) Gerätewagen<br />

Kleinalarmfahrzeug (KLAF) 3,23 €<br />

Wechsellader (WLF) 5,06 €<br />

Gerätewagen Logistik (GW L1) 5,40 €<br />

Gerätewagen Logistik (GW L2) 5,04 €<br />

e) Abrollbehälter<br />

Mulde ------<br />

Atemschutz/Strahlenschutz ------<br />

Sonderlöschmittel ------<br />

f) Feuerwehr-Anhänger (ohne Zugfahrzeug)<br />

Verkehrssicherungsanhänger (VSA) 0,77 €<br />

Sonstige Anhänger 1,64 €<br />

2. Ausrückestundenkosten<br />

Mit den Ausrückestundenkosten ist der Einsatz von Geräten und<br />

Ausrüstung abzugelten, die zwar zu den Fahrzeugen gehören,<br />

deren Kosten aber nicht durch die zurückgelegte Wegstrecke<br />

beeinflusst werden. Für angefangene Stunden werden bis zu 30<br />

Minuten die halben, im Übrigen die ganzen Ausrückestundenkosten<br />

erhoben.<br />

Die Ausrückestundenkosten betragen – berechnet vom Zeitpunkt<br />

des Ausrückens aus dem Feuerwehrgerätehaus/der Feuerwache<br />

bis zum Zeitpunkt des Wiedereinrückens – je eine<br />

Stunde für:<br />

a) Löschfahrzeuge<br />

Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 85,90 €<br />

Löschgruppenfahrzeug LF 10 161,31 €<br />

Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 131,50 €<br />

Löschgruppenfahrzeug LF 20 172,93 €<br />

Löschgruppenfahrzeug HLF 20 168,68 €<br />

Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 71,60 €<br />

b) Hubrettungsfahrzeuge<br />

Drehleiter DLK 23-12, DLA-(K) 23-12 218,64 €<br />

c) Transport- und Einsatzfahrzeuge<br />

Mehrzweckfahrzeug (MZF) 24,87 €<br />

Einsatzleitwagen (ELW 1) 115,23 €<br />

Sonstige Fahrzeuge<br />

(z.B. Kdow, Versorgungsfahrzeug, MTW usw.) 27,56 €<br />

d) Gerätewagen<br />

Kleinalarmfahrzeug (KLAF) 27,93 €<br />

Wechsellader (WLF oder WLFK) 85,24 €<br />

Gerätewagen Logistik (GW L1) 60,42 €<br />

Gerätewagen Logistik (GW L2) 69,78 €<br />

e) Abrollbehälter<br />

Mulde (pro Tag 80,00 €) 18,25 €<br />

Atemschutz/Strahlenschutz 192,57 €<br />

Sonderlöschmittel (Sonderlöschmittel<br />

wird nach Verbrauch abgerechnet) 26,75 €<br />

f) Feuerwehr-Anhänger (ohne Zugfahrzeug)<br />

Verkehrssicherungsanhänger (VSA) 6,98 €<br />

Sonstige Anhänger 5,00 €<br />

g) Wasserfahrzeuge<br />

Mehrzweckboot (MZB) 44,46 €<br />

Selbstfahrendes Ölsauggerät (SÖG) 73,62 €<br />

Hänger mit Schlauchboot 6,95 €<br />

3. Arbeitsstundenkosten für den Einsatz von Geräten<br />

Wird ein Gerät eingesetzt, das nicht zur feuerwehrtechnischen<br />

Beladung des eingesetzten Fahrzeugs gehört (und demnach<br />

dafür aber keine Ausrückestundenkosten geltend gemacht werden),<br />

gelten folgende Sätze.<br />

Als Stundensätze werden berechnet:<br />

- Wärmebildkamera 53,07 €<br />

- Industrie Nass- und Trockensauger 21,50 €<br />

- Gerätesatz Absturzsicherung (pro Tag 110,00 €) 12,00 €<br />

Werden die aufgeführten Geräte durch Umstände, die die Feuerwehr<br />

nicht zu vertreten hat, beschädigt und müssen instandgesetzt<br />

werden, sind die entstandenen Reparaturkosten nebst<br />

Arbeitsaufwand zu ersetzen.<br />

Gehen die aufgeführten Geräte durch Umstände, die die Feuerwehr<br />

nicht zu vertreten hat, verloren oder werden sie so beschädigt,<br />

dass sie durch Reparatur nicht die volle Brauchbarkeit<br />

wiedererlangen, ist der Wiederbeschaffungswert zu ersetzen.<br />

4. Kosten für die die Überlassung von Geräten<br />

Aufstellung der Kosten stündlich oder für die Verweildauer von<br />

12 Stunden bzw. Rückgabe noch am selben Tag; danach wird die<br />

Gebühr für weitere 12 Stunden berechnet.<br />

Für angefangene Stunden werden bis zu 30 Minuten die halben,<br />

im Übrigen die vollen Arbeitsstundensätze erhoben. In die Arbeitsstunden<br />

nicht eingerechnet wird der Zeitraum, währenddessen<br />

ein Gerät am Einsatzort vorübergehend nicht in Betrieb<br />

ist.<br />

Pro Tag werden maximal 5 Stunden berechnet.<br />

Armaturen (Verteiler, Standrohr, Stahlrohr) 5,00 €<br />

Industrie Nass- und Trockensauger 21,50 €<br />

Elektrische Tauchpumpe 16,90 €<br />

Druck- oder Saugschlauch (inkl. Reinigung/Prüfung)<br />

je Schlauch pauschal (pro Tag 20,00 €) 10,33 €<br />

Rohrdicht- oder Leckdichtkissen 12,80 €<br />

Werden die aufgeführten Geräte beschädigt und müssen instandgesetzt<br />

werden, sind die entstandenen Reparaturkosten<br />

nebst Arbeitsaufwand zu ersetzen. Gehen die aufgeführten<br />

Geräte verloren oder werden sie so beschädigt, dass sie durch<br />

Reparatur nicht die volle Brauchbarkeit wiedererlangen, ist der<br />

Wiederbeschaffungswert zu ersetzen.<br />

5. Inanspruchnahme der Atemschutzwerkstatt<br />

Für Materialverbrauch werden die Selbstkosten zuzüglich eines<br />

Gemeinkostenzuschlages von 10 % berechnet.<br />

a) Prüfgebühren<br />

Pressluftatmer prüfen 11,22 €<br />

Maske oder Lungenautomat prüfen<br />

und einschweißen 8,71 €<br />

Pressluftatmer, Maske oder Lungenautomat reinigen und<br />

desinfizieren 17,53 €<br />

Pressluftatmer oder Lungenautomat Grundüberholung<br />

(ohne Material) 15,95 €<br />

CSA-Chemieschutzanzug prüfen 16,95 €<br />

CSA-Chemieschutzanzug reinigen<br />

und desinfizieren 103,59 €<br />

b) Befüllen von Atemluftflaschen<br />

Atemluftflasche 200 bar füllen 4,28 €<br />

Atemluftflasche 300 bar füllen 5,62 €<br />

Tauchflasche 6,96 €<br />

6. Inanspruchnahme der Schlauchwäsche und der Wäschepflege<br />

a) Schlauchwäsche<br />

Waschen und trocknen je Schlauch<br />

mit Druckprüfung 10,33 €<br />

Einbinden je Schlauchkupplung 6,99 €<br />

b) Wäschepflege<br />

1 Hose oder Jacke 11,95 €<br />

1 Paar Handschuhe 4,78 €<br />

7. Personalkosten<br />

Personalkosten werden nach Ausrückestunden berechnet. Dabei<br />

ist der Zeitraum vom Ausrücken aus dem Feuerwehrgerätehaus<br />

bis zum Wiedereinrücken anzusetzen. Für angefangene<br />

Stunden werden bis zu 30 Minuten die halben, im Übrigen die<br />

ganzen Stundenkosten erhoben.<br />

a) Hauptamtliches Personal:<br />

Für den Einsatz hauptamtlicher Bediensteter (Gerätewart)<br />

werden folgende Stundensätze berechnet: 31,90 €<br />

b) Ehrenamtliche Feuerwehrdienstleistende:<br />

Für den Einsatz ehrenamtlicher Feuerwehrdienstleistender<br />

wird folgender Stundensatz berechnet: 28,00 €<br />

c) Sicherheitswachen:<br />

Für die Abstellung zum Sicherheitswachdienst gem. Art. 4<br />

Abs. 2 Satz 1 BayFwG wird der jeweils gültige Satz nach der<br />

Bekanntmachung des Bayer. Staatsministeriums des Inneren<br />

je Stunde Wachdienst für einen Feuerwehrdienstleistenden<br />

(vgl. § 11 Abs. 5 AVBayFwG) erhoben.<br />

Für die Anfahrt und die Rückfahrt wird insgesamt eine weitere<br />

Stunde verrechnet.<br />

8. Pauschalen<br />

Für nachfolgende Arbeitsleistungen werden pauschaler Aufwandsersatz<br />

bzw. Kostenersatz erhoben:<br />

Öffnen einer Haus- oder Wohnungstüre:<br />

- Mo. – Fr. zwischen 7.00 und 22.00 Uhr 150,00 €<br />

- außerhalb dieser Zeiten und an Sonn- und Feiertagen200,00 €<br />

Ausrücken nach vorsätzlicher oder grob fahrlässiger<br />

Falschalarmierung oder bei Falschalarmierung, durch<br />

eine private Brandmeldeanlage 500,00 €<br />

Öffnen einer Aufzugstüre 249,00 €<br />

Unterweisung in die Bedienung von Feuerlöschern 150,00 €<br />

(Feuerlöscher müssen vom Auftraggeber gestellt werden)<br />

5.<br />

§ 1 Abs.3 S.4 wird ersatzlos gestrichen.<br />

§ 2<br />

Diese Änderungsatzung tritt am Tage nach ihrer Bekanntmachung<br />

in Kraft.<br />

Lindau (Bodensee), den 28.10.2021<br />

STADT Lindau (B)<br />

gez. Mathias Hotz<br />

Zweiter Bürgermeister<br />

Stadt Lindau auf Facebook<br />

QR-Code scannen und Stadt Lindau Info abonnieren


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

5<br />

Herbstmarkt in Lindau bringt Verkehrsbehinderungen<br />

Von Freitag, 5. November, bis Montag, 8. November, findet in<br />

Lindau der kleine Jahrmarkt in Form des Herbstmarktes statt.<br />

Es kommt bereits während des Auf- und Abbaus ab Dienstag,<br />

2. November, bis einschließlich Dienstag, 9. November, zu Verkehrsbehinderungen.<br />

• Ab Dienstag, 2. November, ist die Zufahrt zum Bahnhofsplatz<br />

ab Ecke Maximilianstraße / Inselgraben nur noch eingeschränkt<br />

möglich. Es wird ein Einbahnverkehr eingerichtet,<br />

die Abfahrt erfolgt über den Inselgraben. Busse sowie Lieferverkehr,<br />

der längenbedingt nicht über den Inselgraben<br />

abfahren kann, dürfen entgegen der Fahrtrichtung über den<br />

Bahnhofsplatz abfahren.<br />

• Ab Dienstag, 2. November, ist die Zufahrt in die Dammsteggasse<br />

nur noch von Kioskseite her möglich. Das Einfahrtsverbot<br />

ist in dieser Zeit aufgehoben.<br />

• Von Freitag, 5. November, bis Montag, 8. November, ist die<br />

Zufahrt zum Bahnhofsplatz täglich zwischen etwa 10.45 und<br />

22 Uhr vollständig gesperrt. In diesem Zeitraum dürfen Stellplatzinhaber<br />

und Hotelgäste der Bereiche Inselgraben und<br />

Ludwigstraße (nur Teilbereich zwischen Inselgraben und<br />

Bahnhofsplatz) entgegen der Einbahnstraße zufahren.<br />

• Im Zeitraum von Dienstag, 2. November, bis Dienstag, 9. November,<br />

sind alle Parkplätze in der Maximilianstraße ab Ecke<br />

Zeppelinstraße, am Bahnhofsplatz und Alfred-Nobel-Platz<br />

gesperrt. Der Taxistand wird in diesem Zeitraum in die Zeppelinstraße<br />

verlegt. Ersatzbehindertenparkplätze werden<br />

in der Maximilianstraße vor der Apotheke geschaffen. Der<br />

Carsharing-Parkplatz wird an den Unteren Schrannenplatz<br />

verlegt. Ab Freitag, 5. November, sind alle Parkplätze am Inselgraben<br />

gesperrt.<br />

• Bewohner mit Sonderparkrecht für die Vordere Insel dürfen<br />

im Zeitraum von Dienstag, 2. November, bis Dienstag,<br />

9. November, auf den Straßenparkplätzen in den Bereichen<br />

Aeschacher Ufer, Hasenweidweg und Bregenzer Straße (einschließlich<br />

unbeschrankter Bereich Karl-Bever-Platz) parken.<br />

Am Wochenende dürfen von diesen Berechtigten auch die<br />

Parkplätze der Stadtverwaltung an der Toskana genutzt werden.<br />

BZ<br />

Bekanntmachung<br />

Flächennutzungsplan der Stadt Lindau (B)<br />

Berichtigung des Flächennutzungsplanes<br />

Der Flächennutzungsplan der Stadt Lindau (B) stellt gemäß § 5 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)<br />

die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung<br />

nach den voraussehbaren Bedürfnissen der Gemeinde in den Grundzügen dar. Der geltende<br />

Flächennutzungsplan (FNP) der Stadt Lindau wurde im Jahr 2013 wirksam.<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

<br />

(Bodensee)<br />

als Satzung beschlossen. Der Satzungsbeschluss ist am 08.05.2021 ortsüblich bekannt gemacht<br />

worden. Gemäß § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB ist im beschleunigten Verfahren der Flächennutzungsplan<br />

im Wege der Berichtigung anzupassen. Die vorliegende Berichtigung stimmt mit den Inhalten<br />

des als Satzung beschlossenen Bebauungsplanes überein. Mit dieser Bekanntmachung der<br />

9. Berichtigung des Flächennutzungsplanes der Stadt Lindau (B) wird diese Anpassung wirksam.<br />

Maßgebend ist die 9. Berichtigung des Flächennutzungsplanes in der Fassung vom 23.04.2021.<br />

Mit der Berichtigung wird gemäß nachstehender Grafik Wohnbaufläche und gemischte Baufläche<br />

statt gewerblicher Baufläche und Sondergebiet „Einkaufszentrum“ dargestellt.<br />

Nach § 13a (2) Nr. 2 BauGB ist der Flächennutzungsplan bei der Aufstellung von Bebauungsplänen<br />

der Innenentwicklung im Wege der Berichtigung anzupassen. Diese Bekanntmachung<br />

informiert zusammenfassend über zwei Berichtigungen aus dem April 2021.<br />

8. Berichtigung im Bereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes “myos“ (3. Änderung des<br />

Bebauungsplanes Nr. 62 „Oberes Rennerle“) in Aeschach<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 24.03.2021 den vorhabenbezogenen Bebauungsplan<br />

Nr. 62 „Oberes Rennerle“, 3. Änderung “myos” als Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß<br />

§ 13a BauGB als Satzung beschlossen. Der Satzungsbeschluss ist am 08.05.2021 ortsüblich<br />

bekannt gemacht worden. Gemäß § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB ist im beschleunigten Verfahren<br />

der Flächennutzungsplan im Wege der Berichtigung anzupassen. Die vorliegende Berichtigung<br />

stimmt mit den Inhalten des als Satzung beschlossenen Bebauungsplanes überein. Mit dieser<br />

Bekanntmachung der 8. Berichtigung des Flächennutzungsplanes der Stadt Lindau (B) wird<br />

diese Anpassung wirksam. Maßgebend ist die 8. Berichtigung des Flächennutzungsplanes in der<br />

Fassung vom 23.04.2021.<br />

Mit der Berichtigung wird gemäß nachstehender Grafik Sondergebiet „Büro-, Geschäfts- und<br />

Wohnhaus“ statt Wohnbaufläche dargestellt.<br />

Ausschnitt aus dem berichtigten FNP mit Geltungsbereich und Art der Berichtigung<br />

Der berichtigte Flächennutzungsplan wird vom Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung<br />

an zur Einsicht bereitgehalten. Jeder kann den Flächennutzungsplan bei der Stadt Lindau<br />

(B) einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. Möglichkeit hierzu besteht während<br />

der Öffnungszeiten für den allgemeinen Besucherverkehr bei der Stadt Lindau (B), Stadtbauamt,<br />

in der Bregenzer Straße 8. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 7:30 Uhr<br />

bis 12:30 Uhr und zusätzlich am Mittwoch von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr. Für Ihre telefonischen<br />

Anfragen zu der Berichtigung des Flächennutzungsplanes wenden Sie sich bitte an Frau Möller<br />

im Stadtbauamt Lindau, Tel. Nr. 08382/ 918 615.<br />

Bitte benutzen Sie umweltfreundliche Verkehrsmittel, falls Sie zur Einsicht in den Flächennutzungsplan<br />

persönlich zu uns kommen wollen. Der Stadtbus Lindau steht Ihnen dazu mit den<br />

Linien 2 und 5 mit der Haltstelle Toskana zu Verfügung.<br />

Ausschnitt aus dem berichtigten FNP mit Geltungsbereich und Art der Berichtigung<br />

9. Berichtigung im Bereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 124 “4-Linden-Quartier“<br />

in Reutin<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 20.04.2021 den vorhabenbezogenen Bebauungsplan<br />

Nr. 124 “4-Linden-Quartier” als Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB<br />

Die Berichtigung kann alternativ auch im Internet unter https://www.stadtlindau.de/<br />

Bürger,Politik&Verwaltung/Planen&Bauen/Flächennutzungsplan/ eingesehen werden.<br />

Lindau (Bodensee), den 28.10.2021<br />

STADT Lindau (B)<br />

gez. Mathias Hotz<br />

Zweiter Bürgermeister


9<br />

11<br />

14<br />

16<br />

6 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)<br />

Bekanntmachung<br />

Bebauungsplan Nr. 33 „Lehmgrubenweg“,<br />

1. Änderung „Beherbergungsbetriebe“<br />

– frühzeitige öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB –<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 24.06.2020 in öffentlicher Sitzung die Aufstellung der 1.<br />

Änderung des Bebauungsplanes Nr. 33 „Lehmgrubenweg“ gemäß § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen.<br />

In der Sitzung am 27.10.2021 wurde vom Stadtrat der Vorentwurf zur 1. Änderung „Beherbergungsbetriebe“<br />

zum Bebauungsplan Nr. 33 „Lehmgrubenweg“ mit Stand vom 10.09.2021 gebilligt<br />

und die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB sowie parallel dazu<br />

die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß § 4<br />

Abs. 1 BauGB zum Bauleitplanverfahren beschlossen.<br />

Ziel und Zweck der Planung<br />

Mit der Änderung des Bebauungsplanes wird das Ziel verfolgt, in dem bestehenden Gewerbegebiet,<br />

zusätzlich zu den bereits vorhandenen Ausschlüssen von Nutzungen, Beherbergungsbetriebe<br />

auszuschließen.<br />

Aufgrund der besonderen landschaftlichen<br />

und topografischen Lage stehen wenig gewerblich<br />

nutzbare Flächen im Stadtgebiet<br />

Lindau zur Verfügung. Es besteht deshalb ein<br />

hoher Bedarf, die vorhandenen Gewerbegebiete<br />

für eine dementsprechende Nutzung zu<br />

sichern. Das Ziel der Konzentration von Gewerbebetrieben<br />

ist vor allem der Schutz vor<br />

Immissionen und einem hohen Verkehrsaufkommen<br />

in anderen Bereichen des Stadtgebietes.<br />

Demensprechend ist eine überörtliche<br />

Verkehrsanbindung zur Bundesautobahn<br />

96 und die Bregenzer Straße bzw. den Autobahnzubringer<br />

hierfür zielführend. Des Weiteren<br />

sind großflächige und vor allem flache<br />

Grundstücke von Nöten, um die Erfordernisse<br />

der Gewerbebetriebe erfüllen zu können.<br />

Die in der Stadt Lindau noch verfügbaren<br />

Gewerbegebiete, wie sie im Flächennutzungsplan<br />

ausgewiesen sind, stehen anderen<br />

gewerblichen Strukturen zur Verfügung<br />

bzw. sind nicht für eine etwaige Nutzung<br />

zugänglich. Das Gewerbegebiet „Priel“ soll<br />

überwiegend kleineren Handwerksbetrieben<br />

die Möglichkeit bieten, sich an einem Gewerbestandort<br />

anzusiedeln, außerdem ist die<br />

verkehrliche Erschließung nicht vergleichbar<br />

mit der des Gewerbegebietes an der Robert-<br />

Bosch-Straße. Die geplante Erweiterung des<br />

Gewerbegebietes an der Autobahn wird aktuell<br />

als landwirtschaftliche Fläche genutzt.<br />

Diese befinden sich nicht im Eigentum der<br />

Stadt Lindau und werden in absehbarer Zeit<br />

nicht zur Verfügung stehen.<br />

In dem Gewerbegebiet an der Robert-Bosch-<br />

Straße sollen die bauleitplanerisch gesicherten<br />

Gewerbegebietsflächen vornehmlich gewerblichen<br />

Nutzungen wie Produktion oder<br />

Büros vorbehalten bleiben. Die bereits sehr<br />

knappen gewerblichen Flächen sollen nicht für Einzelhandelsbetriebe oder für Beherbergungsbetriebe<br />

in Anspruch genommen werden. Für Einzelhandelsbetriebe besteht zum einen innerhalb<br />

eines Gewerbebetriebes nur ein sehr geringer Versorgungsbedarf, zum anderen wird durch die<br />

Textliche Festsetzungen<br />

Auslagerung dieser Betriebe die Nahversorgung in Innenstadtbereichen gefährdet.<br />

Beherbergungsbetriebe sollen überwiegend an gemäß touristisch § 10 Abs. 1 BauGB attraktiven als Satzung. Standorten angesiedelt<br />

Rechtliche Grundlagen:<br />

werden. Eine Konzentration der touristischen Entwicklung ist demnach vor allem in Inselnähe<br />

gewünscht. Die Nutzungsstruktur von einem Hotel in einem Gewerbegebiet bzw. in unmittelbarer<br />

Nähe zur Autobahn zieht insbesondere Kurzzeittouristen (z.B. Durchreisende für Zwischenübernachtungen<br />

oder Geschäftsreisende) an, welche nicht den Tourismusstandort Lindau als solchen<br />

nutzen. Des Weiteren besteht die Gefahr, dass innerhalb des Gewerbegebietes schützenswerte<br />

Nutzungen entstehen, die aus Sicht des Immissionsschutzes (BGBl. I S. 1802) zu geändert berücksichtigen worden ist sind und dadurch<br />

die bestehenden Betriebe einschränken. Den bestehenden Betrieben soll aber ausreichend Bestandsschutz,<br />

ohne Befürchtungen zu nötigen Änderungen ihrer Produktionsabläufe, gewährleistet<br />

werden. Außerdem sollen sie gegebenenfalls erweitern können, wenn hierfür noch ausreichend<br />

Reserven zur Verfügung<br />

A Planungsrechtliche Festsetzungen<br />

stehen.<br />

Die vorhandenen, ausgewiesenen Gewerbegebiete<br />

(§ 9 Abs.<br />

sollen<br />

1 Nr. 1<br />

aus<br />

BauGB<br />

aufgeführten<br />

, § 8 BauNVO)<br />

Gründen zur Ansiedelung<br />

von Gewerbebetrieben, vorzugsweise produzierendem Gewerbe, zur Verfügung stehen. Eine<br />

Nutzungssteuerung zur Sicherung der städtebaulichen Ziele durch Änderung des Bebauungsplanes<br />

ist demnach<br />

1.1 GEe 1<br />

notwendig.<br />

Räumliche Abgrenzung des Plangebietes<br />

Josephine-Hirner-Straße<br />

1876/2<br />

Das Plangebiet befindet sich südlich der Bregenzer<br />

-<br />

Straße<br />

Betrieb des<br />

im<br />

Beherbergungsgewerbes<br />

östlichen Teilbereich des Gewerbegebietes<br />

an der Robert-Bosch-Straße im Stadtteil 1.2 Reutin GEe 2 und umfasst eine Größe von ca. 2,6 ha.<br />

Das Plangebiet grenzt im Norden an zwei sich ebenfalls<br />

Einschränkung<br />

in Aufstellung<br />

der Zulässigkeit:<br />

befindliche Bebauungspläne<br />

an. Diese Bebauungspläne setzen ebenfalls Gewerbegebiete Nicht zulässig sind: mit Einschränkungen bestimmter<br />

Nutzungsarten fest. Im Süden wird der Geltungsbereich - Betrieb des durch Beherbergungsgewerbes<br />

das gewerblich genutzte Firmengelände<br />

von Cooper Standard begrenzt.<br />

Der Planbereich ist bereits durch eine gewerblich Einschränkung genutzte der Bebauung Zulässigkeit: geprägt, es sind jedoch<br />

noch einige Baulücken vorhanden, welche für weitere Nicht zulässig bauliche sind: Entwicklung zur Verfügung stehen.<br />

- Betrieb des Beherbergungsgewerbes<br />

1671/10<br />

1778/2<br />

Bregenzer Straße<br />

4<br />

1771<br />

1778/6<br />

1772/2<br />

1769/1<br />

1767<br />

zu<br />

1778/2<br />

1778/2<br />

1671/9<br />

123<br />

121<br />

zu<br />

1771<br />

1771/1<br />

1666/1<br />

1769/2<br />

1665<br />

1772<br />

1666<br />

1671/7<br />

B12<br />

10<br />

Innerhalb des Änderungsbereiches befinden sich folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn.: 1309/1<br />

(Teilfläche), 1767, 1767/4 (Teilfläche), 1767/5, 1767/6, 1771 (Teilfläche), 1771/1, 1772 (Teilfläche),<br />

1772/2, 1777/110 (Teilfläche), 1778/2 (Teilfläche), 1778/6, 1870, 1871, 1871/1, 1871/2<br />

(Teilfläche), 1872 und 1873/1 (Teilfläche), Gemarkung Reutin.<br />

Frühzeitige Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB<br />

Der Vorentwurf in der Fassung vom 10.09.2021 liegt mit seiner Begründung in der Zeit von<br />

Montag, den 08.11.2021 bis einschließlich Mittwoch, den 08.12.2021<br />

im Foyer des Stadtbauamtes der Stadt Lindau (B), Bregenzer Straße 8, während der Öffnungszeiten<br />

öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und<br />

zusätzlich am Mittwoch von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Auf Wunsch wird<br />

die Planung erläutert. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der<br />

Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden. Aufgrund des derzeit eingeschränkten Publikumsverkehrs<br />

bitten wir zu den vorgenannten Zeiten um telefonische Terminvereinbarung, falls<br />

eine persönliche Einsichtnahme gewünscht ist<br />

1769/3<br />

15<br />

3 5<br />

1665/1<br />

1767/8<br />

1767/7<br />

1767/5<br />

1767/6<br />

1309/1<br />

Ihre Stellungnahmen im Rahmen dieser öffentlichen Auslegung werden vom Stadtbauamt überprüft<br />

und anschließend dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. Der Stadtrat entschließt hierbei,<br />

ob die Stellungnahmen zu einer Änderung oder Ergänzung des Bebauungsplanes führen.<br />

Die Planunterlagen können Zeichnerische auch im Internet, Festsetzungen auf der Homepage der Stadt Lindau (B) (unter Bürger,<br />

Politik & Verwaltung – Planzeichenverordnung Planen & Bauen vom 18. – Dezember Öffentliche 1990 (BGBl. Auslegungen) 1991 I S. 58), die zuletzt eingesehen durch Artikel 3 des werden.<br />

Gesetzes vom<br />

Für Fragen zum Inhalt des Entwurfs des Bebauungsplanes können Sie sich an das Stadtbauamt<br />

Lindau, Stadtplanung, Selina Schöller-Mann, unter der Telefonnummer 08382 / 918 614 oder an<br />

stadtplanung@lindau.de wenden.<br />

Ihre Stellungnahme können Sie per Post an folgende Adresse senden:<br />

Stadtbauamt Lindau (B)<br />

Abt. Stadtplanung, Umwelt und Vermessung<br />

Bregenzer Straße 8<br />

88131 Lindau (B)<br />

oder per E-Mail an:<br />

stadtplanung@lindau.de<br />

Datenschutz<br />

1767/4<br />

1767/4<br />

1871/1<br />

38<br />

17<br />

1309/1<br />

1872<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

<br />

(Bodensee)<br />

1661<br />

Lehmgrubenweg<br />

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe<br />

e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben<br />

abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen<br />

entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im<br />

Bauleitplanverfahren” das ebenfalls öffentlich ausliegt.<br />

Lindau (Bodensee), den 28.10.2021<br />

STADT Lindau (B)<br />

gez. Mathias Hotz<br />

Zweiter Bürgermeister<br />

40<br />

1777/12<br />

18<br />

1873<br />

1870<br />

1871<br />

1767/4<br />

1871/2<br />

1644/1<br />

1646/2<br />

Robert-Bosch-Straße<br />

Lageplan der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 33 „Lehmgrubenweg“ mit Stand vom 10.09.2021 (verkleinerte Darstellung, unmaßstäblich)<br />

Die Stadt Lindau erlässt den Bebauungsplans Nr. 33 “Lehmgrubenweg“, 1. Änderung “Beherbergungsbetriebe“<br />

• Gemeindeordnung (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August 1998 (GVBl. S. 796, BayRS<br />

2020-1-1-I), die zuletzt durch § 1 des Gesetzes vom 9. März 2021 (GVBl. S. 74) geändert worden ist<br />

• Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), das zuletzt durch<br />

Artikel 1 des Gesetzes vom 16. Juli 2021 (BGBl. I S. 2939) geändert worden ist<br />

• Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke, Baunutzungsverordnung in der Fassung der<br />

Bekanntmachung vom 21. November 2017 (BGBl. I S. 3786), die durch Artikel 2 des Gesetzes vom 14. Juni 2021<br />

• Bayerische Bauordnung (BayBO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. August 2007 (GVBl. S. 588,<br />

BayRS 2132-1-B), die zuletzt durch § 4 des Gesetzes vom 25. Mai 2021 (GVBl. S. 286) geändert worden ist<br />

1 Art der baulichen Nutzung<br />

Die Festsetzungen zur Art der baulichen Nutzung des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 33<br />

"Lehmgrubenweg" bleiben bestehen. Ergänzend zu den Festsetzungen werden folgende Festsetzungen getroffen:<br />

Einschränkung der Zulässigkeit:<br />

Nicht zulässig sind:<br />

1.3 GEe 3<br />

14. Juni 2021 (BGBl. I S. 1802) geändert worden ist<br />

zu<br />

1871/2<br />

M = 1:1.000<br />

1873/1<br />

Katasterstand April 2020<br />

Grenze des räumlichen Geltungsbereiches der 1. Änderung<br />

des Bebauungsplanes Nr. 33 "Lehmgrubenweg"<br />

1646/3<br />

zu<br />

1777/110<br />

0 10 20 30 40 50 m<br />

1777/110<br />

Verfahr<br />

Der Stadtra<br />

beschlosse<br />

Der Entwu<br />

§ 3 Abs. 2<br />

Zum Entwu<br />

Träger öffe<br />

beteiligt.<br />

Der Entwu<br />

§ 3 Abs. 2<br />

öffentlich a<br />

Zum Entwu<br />

Träger öffe<br />

.................<br />

Die Stadt L<br />

§ 10 Abs. 1<br />

Ausgefertig<br />

Lindau (B),<br />

.................<br />

Dr. Claudia<br />

Oberbürge<br />

Der Satzun<br />

BauGB ort<br />

Lindau (B),<br />

.................<br />

Dr. Claudia<br />

Oberbürge<br />

C Hinweise<br />

Die übrigen Festsetzungen des Ursprungsbebauungsplanes Nr. 33 "Lehmgrubenweg" vom 28.03.2008 zum Maß<br />

der baulichen Nutzung, zur Bauweise, zur überbaubaren Grundstücksfläche, zu Nebenanlagen, Stellplätzen und<br />

Garagen, zur Grünordnung, zu Flächen die von der Bebauung freizuhalten sind und zu Flächen für Maßnahmen zum<br />

Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen im Sinne des Bundes-Immissionsschutzgesetztes bleiben unverändert.<br />

VOR<br />

Fass<br />

für d<br />

nach


TÜV<br />

47<br />

57b<br />

55<br />

53<br />

57a<br />

63<br />

65<br />

7<br />

67<br />

69<br />

13<br />

19<br />

27<br />

23<br />

14<br />

12<br />

2<br />

20<br />

18<br />

16<br />

1<br />

22<br />

THW<br />

3<br />

1<br />

5<br />

3<br />

7<br />

9<br />

15<br />

6<br />

4<br />

1<br />

8<br />

2<br />

St. Wolfgang<br />

114a 114<br />

116<br />

3<br />

5<br />

25<br />

6<br />

9<br />

4<br />

2<br />

8<br />

1<br />

2<br />

8<br />

12<br />

14<br />

4<br />

6<br />

15<br />

21a<br />

21<br />

1<br />

2<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

7<br />

Bekanntmachung<br />

Bebauungsplan Nr. 73 „Erweiterung des Gewerbegebietes“,<br />

8. Änderung „Beherbergungsbetriebe“<br />

– frühzeitige öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB –<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 24.06.2020 in öffentlicher Sitzung die Aufstellung der<br />

8. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 73 „Erweiterung des Gewerbegebietes“ gemäß § 2 Abs.<br />

1 BauGB beschlossen. In der Sitzung am 27.10.2021 wurde vom Stadtrat der Vorentwurf zur 8.<br />

Änderung „Beherbergungsbetriebe“ zum Bebauungsplan Nr. 73 „Erweiterung des Gewerbegebietes“<br />

mit Stand vom 10.09.2021 gebilligt und die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß<br />

§ 3 Abs. 1 BauGB sowie parallel dazu die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstiger<br />

Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB zum Bauleitplanverfahren beschlossen.<br />

Ziel und Zweck der Planung<br />

Mit der Änderung des Bebauungsplanes wird das Ziel verfolgt, in dem bestehenden Gewerbegebiet,<br />

zusätzlich zu den bereits vorhandenen Ausschlüssen von Nutzungen, Beherbergungsbetriebe<br />

auszuschließen.<br />

Aufgrund der besonderen landschaftlichen und topografischen Lage<br />

stehen wenig gewerblich nutzbare Flächen im Stadtgebiet Lindau zur<br />

Verfügung. Es besteht deshalb ein hoher Bedarf, die vorhandenen Gewerbegebiete<br />

für eine dementsprechende Nutzung zu sichern. Das Ziel<br />

der Konzentration von Gewerbebetrieben ist vor allem der Schutz vor<br />

Immissionen und einem hohen Verkehrsaufkommen in anderen Bereichen<br />

des Stadtgebietes. Demensprechend ist eine überörtliche Verkehrsanbindung<br />

zur Bundesautobahn 96 und die Bregenzer Straße bzw.<br />

den Autobahnzubringer hierfür zielführend. Des Weiteren sind großflächige<br />

und vor allem flache Grundstücke von Nöten, um die Erfordernisse<br />

der Gewerbebetriebe erfüllen zu können.<br />

Die in der Stadt Lindau noch verfügbaren Gewerbegebiete, wie sie im<br />

Flächennutzungsplan ausgewiesen sind, stehen anderen gewerblichen<br />

Strukturen zur Verfügung bzw. sind nicht für eine etwaige Nutzung<br />

zugänglich. Das Gewerbegebiet „Priel“ soll überwiegend kleineren<br />

Handwerksbetrieben die Möglichkeit bieten, sich an einem Gewerbestandort<br />

anzusiedeln, außerdem ist die verkehrliche Erschließung nicht<br />

vergleichbar mit der des Gewerbegebietes an der Robert-Bosch-Straße.<br />

Die geplante Erweiterung des Gewerbegebietes an der Autobahn wird<br />

aktuell als landwirtschaftliche Fläche genutzt. Diese befinden sich nicht<br />

im Eigentum der Stadt Lindau und werden in absehbarer Zeit nicht zur<br />

Verfügung stehen.<br />

In dem Gewerbegebiet an der Robert-Bosch-Straße sollen die bauleitplanerisch<br />

gesicherten Gewerbegebietsflächen vornehmlich gewerblichen<br />

Nutzungen wie Produktion oder Büros vorbehalten bleiben. Die<br />

bereits sehr knappen gewerblichen Flächen sollen nicht für Einzelhandelsbetriebe<br />

oder für Beherbergungsbetriebe in Anspruch genommen<br />

werden. Für Einzelhandelsbetriebe besteht zum einen innerhalb eines<br />

Gewerbebetriebes nur ein sehr geringer Versorgungsbedarf, zum anderen<br />

wird durch die Auslagerung dieser Betriebe die Nahversorgung in<br />

Innenstadtbereichen gefährdet.<br />

1690<br />

1676<br />

Beherbergungsbetriebe sollen überwiegend an touristisch attraktiven<br />

1681/3<br />

1667<br />

1681<br />

1702/2<br />

550/103<br />

Standorten angesiedelt werden. Eine Konzentration der touristischen<br />

1676/1<br />

1681/5<br />

1681/1<br />

1675/3<br />

1671/1<br />

Entwicklung ist demnach vor allem in Inselnähe gewünscht. Die Nutzungsstruktur<br />

von einem Hotel in einem Gewerbegebiet bzw. in unmit-<br />

1736/9<br />

1671/4<br />

1736/2<br />

1640<br />

1671<br />

1736/29<br />

1671/20<br />

550/115<br />

telbarer Nähe zur Autobahn zieht insbesondere Kurzzeittouristen (z.B.<br />

1671/19<br />

1736/30<br />

1746/11<br />

1750/7<br />

1750/3<br />

1674<br />

1640/2<br />

Durchreisende für Zwischenübernachtungen oder Geschäftsreisende)<br />

0 50 1736/31 100 150 m<br />

1671/5<br />

1736/32<br />

1750/6<br />

1736/33<br />

1688/5<br />

1671/23<br />

an, welche nicht den Tourismusstandort Lindau als solchen nutzen.<br />

1746/16<br />

1736/34<br />

M = 1:2.500<br />

1688/3<br />

1736/35<br />

1671/2<br />

Des Weiteren besteht die Gefahr, dass innerhalb des Gewerbegebietes<br />

1736/38<br />

1746 Katasterstand April 2020<br />

Lageplan der 8. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 73 „Erweiterung des Gewerbegebietes“ mit Stand vom 10.09.2021<br />

1746/8<br />

schützenswerte Nutzungen entstehen, die aus Sicht des Immissionsschutzes<br />

zu berücksichtigen sind und dadurch die bestehenden Betrie-<br />

(verkleinerte Darstellung, unmaßstäblich)<br />

Textliche Festsetzungen<br />

Zeichnerische Festsetzungen<br />

Die Stadt Lindau erlässt den Bebauungsplans Nr. 73 “Erweiterung des Gewerbegebietes“, 8. Änderung<br />

Planzeichenverordnung vom 18. Dezember 1990 (BGBl. 1991 I S. 58), die zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom<br />

be einschränken. Den bestehenden Betrieben soll aber ausreichend “Beherbergungsbetriebe“ gemäß § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung.<br />

14. Juni 2021 (BGBl. I S. 1802) geändert worden ist<br />

Rechtliche Grundlagen:<br />

Bestandsschutz, ohne Befürchtungen zu nötigen Änderungen ihrer Produktionsabläufe, gewährleistet<br />

werden. Außerdem sollen sie gegebenenfalls erweitern können, wenn 2020-1-1-I), hierfür die zuletzt noch durch ausrei-<br />

§ 1 des Gesetzes ger, vom 9. Politik März 2021 (GVBl. & Verwaltung S. 74) geändert worden – ist Planen & Bauen – Öffentliche Grenze Auslegungen) des räumlichen Geltungsbereiches eingesehen der 8. Änderung werden. des<br />

Die Planunterlagen können auch im Internet, auf der Homepage der Stadt Lindau (B) (unter Bür-<br />

• Gemeindeordnung (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August 1998 (GVBl. S. 796, BayRS<br />

Bebauungsplanes Nr. 73 "Erweiterung des Gewerbegebietes"<br />

• Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), das zuletzt<br />

chend Reserven zur Verfügung stehen.<br />

durch Artikel 1 des Gesetzes vom 16. Juli 2021<br />

Für<br />

(BGBl.<br />

Fragen<br />

I S. 2939) geändert<br />

zum<br />

worden<br />

Inhalt<br />

ist<br />

des Entwurfs des Bebauungsplanes können Sie sich an das Stadtbauamt<br />

• Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke, Baunutzungsverordnung der Fassung der<br />

Die vorhandenen, ausgewiesenen Gewerbegebiete sollen aus aufgeführten Gründen<br />

Bekanntmachung<br />

zur<br />

vom 21.<br />

Ansiedelung<br />

von Gewerbebetrieben, vorzugsweise produzierendem Gewerbe, zur Verfügung stehen. Eine stadtplanung@lindau.de wenden.<br />

November 2017 (BGBl. Lindau, I S. 3786), Stadtplanung, die durch Artikel 2 des Gesetzes Selina vom Schöller-Mann, 14. Juni unter der Telefonnummer 08382 / 918 614 oder an<br />

2021 (BGBl. I S. 1802) geändert worden ist<br />

• Bayerische Bauordnung (BayBO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. August 2007 (GVBl. S. 588,<br />

Nutzungssteuerung zur Sicherung der städtebaulichen Ziele durch Änderung BayRS des 2132-1-B), Bebauungsplanes<br />

ist demnach notwendig.<br />

die zuletzt durch § 4 des Gesetzes vom 25. Mai 2021 (GVBl. S. 286) geändert worden ist<br />

Ihre Stellungnahme können Sie per Post an folgende Adresse senden:<br />

Planungsrechtliche Festsetzungen<br />

Räumliche Abgrenzung des Plangebietes<br />

Art der baulichen Nutzung<br />

Stadtbauamt Lindau (B)<br />

(§ 9 Abs. 1 Nr. 1 BauGB , § 8 BauNVO)<br />

Abt. Stadtplanung, Umwelt und Vermessung<br />

Das Plangebiet befindet sich im zentralen Teilbereich des Gewerbegebietes Gewerbegebiet: an der Robert-Bosch-<br />

Gewerbegebiet i. S. v. § 8 BauNVO mit der Einschränkung Bregenzer i. S. v. § 1 Straße Abs. 5 BauNVO, 8 dass<br />

Straße im Stadtteil Reutin und umfasst eine Größe von ca. 17,10 ha. Das Einzelhandelsbetriebe, Plangebiet Schank- grenzt und Speisewirtschaften, im<br />

Vergnügungsstätten und Betriebe des<br />

88131 Lindau (B)<br />

Beherbergungsgewerbes nicht zulässig sind.<br />

Südosten an einen sich ebenfalls in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan an. Sowohl im Westen<br />

als auch im Osten werden Strukturen des Gewerbegebietes an der Robert-Bosch-Straße Zusammenhang mit den bestehenden fort-<br />

Betriebsanlagen erweitert werden. Die § 11 Abs. 3 BauNVO<br />

Ausnahmsweise können gem. § 31 Abs. 1 BauGB oder bestehende per E-Mail Einzelhandelsbetriebe an: in räumlichem<br />

aufgeführten Vorgaben dürfen dabei nicht überschritten stadtplanung@lindau.de<br />

werden.<br />

geführt. Im Norden befindet sich die Feuerwehr der Stadt Lindau und im<br />

Bei<br />

weiteren<br />

vorhandenen Einzelhandelsbetrieben<br />

Verlauf nach<br />

ist die Gesamtverkaufsfläche einschließlich der überdachten und<br />

sonstigen Freiflächen auf 4.000 m² begrenzt (Verkaufsfläche für Baumarkt und Gartenmarkt jeweils max.<br />

Osten landwirtschaftlich genutzte Flächen. Im Südwesten wird der Geltungsbereich durch die<br />

2.000 m²).<br />

Datenschutz<br />

Bregenzer Straße begrenzt.<br />

Hinweise<br />

Der Planbereich ist bereits durch eine gewerblich genutzte Bebauung geprägt, es sind jedoch Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe<br />

Die übrigen Festsetzungen des Ursprungsbebauungsplanes Nr. 73 „Erweiterung des Gewerbegebietes“ vom<br />

29.01.1976 zum Maß der baulichen Nutzung, Bauweise,<br />

noch Baulücken vorhanden, welche für weitere bauliche Entwicklung zur Verfügung stehen. e (DSGVO) Verkehrsflächen, i. V. Flächen mit für § Versorgungsanlagen, 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben<br />

abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Infor-<br />

Führung oberirdischer Versorgungsanlagen, Grünflächen und sonstige Darstellungen bleiben unverändert.<br />

Die Festsetzungen der 2. Änderung „Gewerbegebieterweiterung (Bus)“ vom 10.10.1996 und der 4.<br />

Innerhalb des Änderungsgeltungsbereiches befinden sich folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn.:<br />

Änderung „Abfallbeseitigungsbetrieb“ vom 20.06.1998 mationen des Bebauungsplanes entnehmen bleiben unverändert. Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im<br />

1305 (Teilfläche), 1307/2 (Teilfläche), 1308 (Teilfläche), 1310 (Teilfläche), 1314 (Teilfläche),<br />

1315 (Teilfläche), 1323/1 (Teilfläche), 1323/2 (Teilfläche), 1323/3, 1323/5 (Teilfläche), 1667<br />

(Teilfläche), 1677 (Teilfläche), 1681, 1681/7 (Teilfläche), 1688/2, 1688/3 (Teilfläche), 1688/4,<br />

1688/8, 1690 (Teilfläche), 1690/1 (Teilfläche), 1691, 1692, 1692/2 (Teilfläche), 1694, 1695,<br />

1695/1, 1695/2,1695/4, 1699, 1699/2 (Teilfläche), 1699/3 (Teilfläche), 1699/4, 1699/5 (Teilfläche),<br />

1699/6, 1700, 1702/1, 1702/2, 1704, 1704/1, 1705, 1706, 1706/1 (Teilfläche), 1708<br />

(Teilfläche), 1711/4, 1712 (Teilfläche), 1713 (Teilfläche), 1714 (Teilfläche), 1715 (Teilfläche),<br />

Schwärzergraben<br />

521 522 523<br />

38<br />

533/12<br />

498<br />

498<br />

533/6<br />

550/111<br />

497<br />

525<br />

Auenstraße<br />

533/14<br />

550/113<br />

40<br />

531<br />

496/4<br />

496<br />

532/23<br />

55a<br />

524<br />

526/4<br />

526/2<br />

532/30<br />

532/32<br />

1736/42<br />

1746/15<br />

496/3<br />

532/4<br />

1876/3<br />

532/5<br />

494/2<br />

533/18<br />

531/2<br />

528/2<br />

527/4<br />

532/25<br />

532/24<br />

Eichwaldstraße<br />

527/7<br />

532/27<br />

532/16 532/15<br />

533/19<br />

530<br />

527/3<br />

532/26<br />

1716/1, 1717/4, 1719, 1719/3 (Teilfläche), 1719/5, 1719/6 (Teilfläche), 1726 (Teilfläche), 1726/1<br />

(Teilfläche), 1726/3, 1729, 1731/3, 1732, 1732/1, 1733 und 1733/1, Gemarkung Reutin.<br />

Frühzeitige Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

<br />

(Bodensee)<br />

Der Vorentwurf in der Fassung vom 10.09.2021 liegt mit seiner Begründung in der Zeit von<br />

Montag, den 08.11.2021 bis einschließlich Mittwoch, den 08.12.2021<br />

im Foyer des Stadtbauamtes der Stadt Lindau (B), Bregenzer Straße 8, während der Öffnungszeiten<br />

öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und<br />

zusätzlich am Mittwoch von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Auf Wunsch wird<br />

die Planung erläutert. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der<br />

Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden. Aufgrund des derzeit eingeschränkten Publikumsverkehrs<br />

bitten wir zu den vorgenannten Zeiten um telefonische Terminvereinbarung, falls<br />

eine persönliche Einsichtnahme gewünscht ist<br />

Ihre Stellungnahmen im Rahmen dieser öffentlichen Auslegung werden vom Stadtbauamt überprüft<br />

und anschließend dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. Der Stadtrat entschließt hierbei,<br />

ob die Stellungnahmen zu einer Änderung oder Ergänzung des Bebauungsplanes führen.<br />

Heuriedweg<br />

532/12<br />

Bregenzer Straße<br />

550/107<br />

533/5<br />

527/6<br />

532/11<br />

532/10<br />

532/9<br />

532/8<br />

532/17<br />

Auenstraße<br />

1719/6<br />

Auenstraße<br />

Heuriedweg<br />

1719/2<br />

1737/4 1737/3<br />

1728/2<br />

1731/2<br />

1726/1<br />

1718/1<br />

1722<br />

1726<br />

Feuerwehr<br />

1733<br />

1721<br />

1323/4<br />

1709/1<br />

1732<br />

Robert-Bosch-Straße<br />

Von-Behring-Straße<br />

Bauleitplanverfahren” das ebenfalls öffentlich ausliegt.<br />

1731/3<br />

1695/1<br />

1695/4<br />

Bayerstraße<br />

Lindau (Bodensee), den 28.10.2021<br />

STADT Lindau (B)<br />

gez. Mathias Hotz<br />

Zweiter Bürgermeister<br />

1332/10<br />

1332/9<br />

1729<br />

1732/1<br />

1332/7<br />

1733/1<br />

1702/1<br />

1323/1<br />

1711/4<br />

1323/5<br />

1323/2<br />

1709<br />

1695<br />

1708<br />

Moschee<br />

1705<br />

Bösenreutiner Tobelbach<br />

1700<br />

1695/2<br />

1330<br />

1706/1<br />

Robert-Bosch-Straße<br />

1704/1<br />

1371<br />

1316/4<br />

1706<br />

1699/3<br />

1704<br />

Rickenbacher Straße<br />

1316/6<br />

1692/2<br />

1699<br />

1699/4<br />

Mühlweg<br />

1262/2 1262<br />

528 1318<br />

532/19<br />

Heuriedweg 529/2<br />

42<br />

44<br />

42a<br />

39<br />

44a<br />

44f<br />

55d<br />

46a<br />

41 43<br />

532/14<br />

44d 44e<br />

532/31<br />

44b<br />

550/70<br />

1736/47<br />

45<br />

46<br />

44c<br />

532/13<br />

550/114<br />

47<br />

48<br />

527<br />

532/12<br />

550<br />

1736/6<br />

532/18<br />

550/88<br />

21 25<br />

17<br />

532/7<br />

15 15a<br />

55b<br />

529/2<br />

1736/39<br />

Die übrigen Festsetzungen der 5. Änderung „Aufhebung im Teilbereich Verbrauchermarkt“ vom 01.06.2013<br />

zum Maß der baulichen Nutzung, Bauweise, Grünordnung und sonstige Planzeichen bleiben unverändert.<br />

29<br />

527<br />

1719/3<br />

532 1304/1<br />

1722/1<br />

Heuriedweg<br />

1736/8<br />

1719/5<br />

56 54<br />

1a<br />

1719<br />

531/1<br />

1718<br />

1720<br />

1736/51<br />

1717/5<br />

1717/4<br />

98<br />

1716/1<br />

550/104<br />

1717/2<br />

1323/3<br />

1726/3<br />

550/108<br />

1736/52<br />

1717/2<br />

1716<br />

1716/3<br />

550/109<br />

102<br />

1317/2<br />

1716<br />

1715<br />

5 7a<br />

101<br />

104b 104a104<br />

1716/2<br />

1688/2<br />

103a<br />

99<br />

1715/1<br />

1752/1<br />

1715/1<br />

1709<br />

1714<br />

103<br />

1714<br />

1713<br />

103g<br />

1713<br />

1694<br />

103e<br />

103b<br />

1688/3<br />

6a<br />

106<br />

1332/4<br />

1332/8<br />

1317<br />

1712<br />

103f<br />

1711<br />

103d<br />

105<br />

1712<br />

1720/2<br />

8a<br />

103c<br />

1681/7<br />

107<br />

108<br />

1332<br />

1317<br />

10<br />

1688/8<br />

1681/7<br />

110<br />

1324/2<br />

1324<br />

1688/4<br />

2a<br />

1325<br />

1324/4<br />

1326<br />

1331<br />

110a<br />

1324/5<br />

1681/6<br />

110b<br />

1688/11<br />

1323<br />

1324/3<br />

1327<br />

15<br />

14<br />

1681/8<br />

1708<br />

17<br />

16<br />

109<br />

1328<br />

1692/2<br />

18<br />

1264/2<br />

1329<br />

1319<br />

26<br />

28<br />

1316/2<br />

21<br />

20<br />

1322<br />

19<br />

1690<br />

1316/7<br />

23<br />

1681/4<br />

1671/14<br />

116a<br />

1264/1<br />

1319/2<br />

1317<br />

1316/8<br />

1316/5<br />

zu 1315<br />

1266/5<br />

22<br />

1877/2<br />

1315<br />

118<br />

120a<br />

zu 1314<br />

1690/1<br />

26a<br />

1310<br />

1699/6<br />

24<br />

1266/6<br />

1321<br />

1320<br />

1264<br />

1266<br />

120b<br />

1316/9<br />

1316/1<br />

1314<br />

1699/5<br />

1263<br />

120<br />

1316<br />

1374<br />

1316/3<br />

Robert - Bosch - Straße<br />

1311<br />

1310<br />

1699/2<br />

Bachweg<br />

1677<br />

zu 1308<br />

1692 1308<br />

30<br />

1691<br />

2a<br />

1318/1<br />

1699/5<br />

1300<br />

1313<br />

12 10<br />

1677<br />

1675/2<br />

124<br />

126a<br />

1321/2<br />

29<br />

zu<br />

126<br />

11<br />

1303<br />

119<br />

1302/1<br />

1312/1<br />

1310<br />

1278<br />

1302<br />

1301<br />

Breite Straße<br />

1312/2<br />

zu 1677<br />

29a<br />

28<br />

128<br />

1305<br />

1306/1<br />

1675<br />

1307/3<br />

1675/1<br />

31<br />

1307<br />

1305<br />

1298<br />

7a<br />

7<br />

1298/1<br />

13<br />

1306/2<br />

1298/2<br />

23<br />

1307/2<br />

33<br />

1637<br />

17<br />

119a<br />

19<br />

1306<br />

1288/3<br />

1297<br />

1307/1<br />

1295/1<br />

1304<br />

Anton-Gies-Straße<br />

1674/3<br />

132<br />

123<br />

Breite Straße<br />

1636/5<br />

1642<br />

Verfahren<br />

Der Stadtrat d<br />

beschlossen. D<br />

Der Entwurf de<br />

§ 3 Abs. 2 Bau<br />

Zum Entwurf d<br />

Träger öffentli<br />

beteiligt.<br />

Der Entwurf de<br />

§ 3 Abs. 2 Bau<br />

öffentlich ausg<br />

Zum Entwurf d<br />

Träger öffentli<br />

.......................<br />

Die Stadt Lind<br />

§ 10 Abs. 1 Ba<br />

Ausgefertigt<br />

Lindau (B), de<br />

.......................<br />

Dr. Claudia Alf<br />

Oberbürgerme<br />

Der Satzungsb<br />

BauGB ortsüb<br />

Lindau (B), de<br />

.......................<br />

Dr. Claudia Alf<br />

Oberbürgerme<br />

Beb<br />

VOREN<br />

Fassun<br />

für die<br />

nach §<br />

...............<br />

S. Schölle<br />

Stadtplanun


20<br />

18<br />

16<br />

1<br />

3<br />

7<br />

9<br />

121<br />

11<br />

14<br />

16<br />

1<br />

18<br />

2<br />

4<br />

2<br />

6<br />

8 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)<br />

Bekanntmachung<br />

Bebauungsplan Nr. 79 „Rickenbacher Wiesen“,<br />

6. Änderung „Beherbergungsbetriebe“<br />

– frühzeitige öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB –<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 24.06.2020 in öffentlicher Sitzung die Aufstellung der 6.<br />

Änderung des Bebauungsplanes Nr. 79 „Rickenbacher Wiesen“ gemäß § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen.<br />

In der Sitzung am 27.10.2021 wurde vom Stadtrat der Vorentwurf zur 6. Änderung „Beherbergungsbetriebe“<br />

zum Bebauungsplan Nr. 79 „Rickenbacher Wiesen“ mit Stand vom 10.09.2021<br />

gebilligt und die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB sowie parallel<br />

dazu die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß §<br />

4 Abs. 1 BauGB zum Bauleitplanverfahren beschlossen.<br />

Ziel und Zweck der Planung<br />

Mit der Änderung des Bebauungsplanes wird das Ziel verfolgt, in dem bestehenden Gewerbegebiet,<br />

zusätzlich zu den bereits vorhandenen Ausschlüssen von Nutzungen, Beherbergungsbetriebe<br />

auszuschließen.<br />

Aufgrund der besonderen landschaftlichen<br />

und topografischen Lage stehen wenig gewerblich<br />

nutzbare Flächen im Stadtgebiet<br />

Lindau zur Verfügung. Es besteht deshalb<br />

ein hoher Bedarf, die vorhandenen Gewerbegebiete<br />

für eine dementsprechende Nutzung<br />

zu sichern. Das Ziel der Konzentration<br />

von Gewerbebetrieben ist vor allem der<br />

Schutz vor Immissionen und einem hohen<br />

Verkehrsaufkommen in anderen Bereichen<br />

des Stadtgebietes. Demensprechend ist eine<br />

überörtliche Verkehrsanbindung zur Bundesautobahn<br />

96 und die Bregenzer Straße bzw.<br />

den Autobahnzubringer hierfür zielführend.<br />

Des Weiteren sind großflächige und vor allem<br />

flache Grundstücke von Nöten, um die<br />

Erfordernisse der Gewerbebetriebe erfüllen<br />

zu können.<br />

Die in der Stadt Lindau noch verfügbaren<br />

Gewerbegebiete, wie sie im Flächennutzungsplan<br />

ausgewiesen sind, stehen anderen<br />

gewerblichen Strukturen zur Verfügung<br />

bzw. sind nicht für eine etwaige Nutzung<br />

zugänglich. Das Gewerbegebiet „Priel“ soll<br />

überwiegend kleineren Handwerksbetrieben<br />

die Möglichkeit bieten, sich an einem Gewerbestandort<br />

anzusiedeln, außerdem ist die<br />

verkehrliche Erschließung nicht vergleichbar<br />

mit der des Gewerbegebietes an der Robert-<br />

Bosch-Straße. Die geplante Erweiterung des<br />

Gewerbegebietes an der Autobahn wird aktuell<br />

als landwirtschaftliche Fläche genutzt.<br />

Diese befinden sich nicht im Eigentum der<br />

Stadt Lindau und werden in absehbarer Zeit<br />

nicht zur Verfügung stehen.<br />

Geltungsbereich zum Entwurf der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 79 „Rickenbacher Wiesen“ mit Stand vom 10.09.2021 (verkleinerte Darstel-<br />

In dem Gewerbegebiet an der Robert-Bosch-<br />

Straße sollen die bauleitplanerisch gesicherten<br />

Gewerbegebietsflächen vornehmlich<br />

lung, unmaßstäblich)<br />

gewerblichen Nutzungen wie Produktion<br />

oder Büros vorbehalten bleiben. Die bereits sehr knappen gewerblichen Flächen sollen nicht für<br />

Einzelhandelsbetriebe oder für Beherbergungsbetriebe in Anspruch genommen werden. Für Einzelhandelsbetriebe<br />

besteht zum einen innerhalb eines Gewerbebetriebes nur ein sehr geringer<br />

Versorgungsbedarf, zum anderen wird durch die Auslagerung Textliche Festsetzungen dieser Betriebe die Nahversorgung<br />

in Innenstadtbereichen gefährdet.<br />

Beherbergungsbetriebe sollen überwiegend an touristisch Rechtliche Grundlagen: attraktiven Standorten angesiedelt<br />

werden. Eine Konzentration der touristischen Entwicklung ist demnach vor allem in Inselnähe<br />

gewünscht. Die Nutzungsstruktur von einem Hotel in einem Gewerbegebiet bzw. in unmittelbarer<br />

Nähe zur Autobahn zieht insbesondere Kurzzeittouristen (z.B. Durchreisende für Zwischenübernachtungen<br />

oder Geschäftsreisende) an, welche nicht den Tourismusstandort Lindau als solchen<br />

nutzen. Des Weiteren besteht die Gefahr, dass innerhalb des Gewerbegebietes schützenswerte<br />

Juni 2021 (BGBl. I S. 1802) geändert worden ist<br />

Nutzungen entstehen, die aus Sicht des Immissionsschutzes zu berücksichtigen sind und dadurch<br />

die bestehenden Betriebe einschränken. Den bestehenden Betrieben soll aber ausreichend Bestandsschutz,<br />

ohne Befürchtungen zu nötigen Änderungen ihrer Produktionsabläufe, gewährleis-<br />

worden ist<br />

tet werden. Außerdem sollen sie gegebenenfalls erweitern können, wenn hierfür noch ausreichend<br />

Reserven zur Verfügung<br />

Planungsrechtliche Festsetzungen<br />

stehen.<br />

Die vorhandenen, ausgewiesenen Gewerbegebiete<br />

(§<br />

sollen<br />

9 Abs. 1 Nr.<br />

aus<br />

1 BauGB,<br />

aufgeführten<br />

§ 8 BauNVO)<br />

Gründen zur Ansiedelung<br />

von Gewerbebetrieben, vorzugsweise produzierendem Gewerbe, zur Verfügung stehen. Eine<br />

Gewerbegebiet:<br />

Nutzungssteuerung zur Sicherung der städtebaulichen Ziele durch Änderung des Bebauungsplanes<br />

ist demnach notwendig.<br />

zulässig sind.<br />

Räumliche Abgrenzung des Plangebietes<br />

550/107<br />

550/114<br />

550/88<br />

Das Plangebiet befindet sich im östlichen Teilbereich des Gewerbegebietes an der Robert-Bosch-<br />

Straße im Stadtteil Reutin und umfasst eine Größe von ca. 11,15 ha. Das Plangebiet grenzt im<br />

2.000 m²).<br />

Nordwesten, Nordosten sowie Südosten an drei sich ebenfalls in Änderung befindliche Bebauungspläne<br />

an. Diese Bebauungspläne setzen ebenfalls Gewerbegebiete mit Einschränkungen<br />

Hinweise<br />

bestimmter Nutzungsarten fest. Im Südwesten wird der Geltungsbereich durch die Bregenzer<br />

Straße begrenzt.<br />

Grünflächen und sonstige Darstellungen bleiben unverändert.<br />

Der Planbereich ist bereits durch eine gewerblich genutzte Bebauung geprägt, es sind jedoch noch<br />

einige Baulücken vorhanden, welche für weitere bauliche Entwicklung zur Verfügung stehen.<br />

55b<br />

1736/39<br />

1748<br />

1747<br />

14<br />

12<br />

1736/38<br />

52<br />

1749/2<br />

1749<br />

Auenstraße<br />

1876/18<br />

54<br />

1749/3<br />

1719/2<br />

56<br />

1728/2<br />

1731/2<br />

1736/8<br />

57<br />

1753/2<br />

1726/1<br />

550/115<br />

1750/6<br />

59<br />

1750/8<br />

550/103<br />

1750/7<br />

61<br />

1750/4<br />

1753<br />

1726<br />

1750<br />

1736/9<br />

1733<br />

1736/51<br />

1751<br />

1726/3<br />

1667<br />

1750/3<br />

1732<br />

1731/3<br />

1732/1<br />

5 7a<br />

Von-Behring-Straße<br />

101<br />

1702/2<br />

1752<br />

1688/2<br />

103a<br />

1733/1<br />

1702/1<br />

103<br />

1752/1<br />

103g<br />

1694<br />

103e<br />

103b<br />

1752/2<br />

6a<br />

103f<br />

1695/4<br />

103d<br />

105<br />

6<br />

8a<br />

103c<br />

4<br />

1695/1<br />

107<br />

Bregenzer Straße<br />

Innerhalb des Änderungsbereiches befinden sich folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn.: 1308<br />

(Teilfläche), 1640/2 (Teilfläche), 1661, 1662/4, 1663/1, 1663/2, 1663/3, 1665, 1665/1, 1666,<br />

1666/1, 1671, 1671/1, 1671/2, 1671/3, 1671/4, 1671/5, 1671/6, 1671/7, 1671/8, 1671/9,<br />

1671/10, 1671/11, 1671/12, 1671/1, 1671/14, 1671/15, 1671/16, 1671/17, 1671/18, 1671/19,<br />

1671/20, 1671/21, 1671/22, 1671/23, 1674, 1674/3 (Teilfläche), 1675, 1675/1, 1675/2, 1675/3,<br />

1676, 1676/1, 1677 (Teilfläche), 1681/1, 1681/3, 1681/4, 1681/5, 1681/6, 1681/7 (Teilfläche),<br />

1681/8, 1688/5, 1688/11 (Teilfläche), 1690 (Teilfläche), 1690/1 (Teilfläche), 1692/2 (Teilfläche),<br />

1720/2 (Teilfläche), 1767/8 (Teilfläche), 1769, 1769/1, 1769/2 und 1769/3, Gemarkung<br />

Reutin.<br />

Frühzeitige Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB<br />

Der Vorentwurf in der Fassung vom 10.09.2021 liegt mit seiner Begründung in der Zeit von<br />

Montag, den 08.11.2021 bis einschließlich Mittwoch, den 08.12.2021<br />

10<br />

1695<br />

Moschee<br />

1688/8<br />

1681/7<br />

1756<br />

8<br />

1688/4<br />

1688/3<br />

Robert-Bosch-Straße<br />

1705<br />

550/81<br />

1695/2<br />

1681<br />

1681/6<br />

1688/11<br />

1765<br />

1681/5<br />

1688/5<br />

14<br />

1681/8<br />

1700<br />

1692/2<br />

1671/2<br />

HsNr. 115<br />

17<br />

1<br />

16<br />

1704/1<br />

1671/12<br />

1706<br />

18<br />

1671/11<br />

1699/3<br />

1704<br />

1681/3<br />

1681/1<br />

1671/3<br />

1769<br />

Bregenzer Straße<br />

im Foyer des Stadtbauamtes der Stadt Lindau (B), Bregenzer Straße 8, während der Öffnungszeiten<br />

öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und<br />

zusätzlich am Mittwoch von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Auf Wunsch wird<br />

die Planung erläutert. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der<br />

Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden. Aufgrund des derzeit eingeschränkten Publikumsverkehrs<br />

bitten wir zu den vorgenannten Zeiten um telefonische Terminvereinbarung, falls<br />

eine persönliche Einsichtnahme gewünscht ist.<br />

Ihre Stellungnahmen im Rahmen dieser öffentlichen Auslegung werden vom Stadtbauamt überprüft<br />

und anschließend dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. Der Stadtrat entschließt hier-<br />

Zeichnerische Festsetzungen<br />

Planzeichenverordnung vom 18. Dezember 1990 (BGBl. 1991 I S. 58), die zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom<br />

bei, ob die Stellungnahmen zu<br />

14.<br />

einer<br />

Juni 2021<br />

Änderung<br />

(BGBl. I S. 1802)<br />

oder<br />

geändert<br />

Ergänzung<br />

worden ist<br />

des Bebauungsplanes führen.<br />

Die Planunterlagen können auch im Internet, auf der Homepage der Stadt Lindau (B) (unter Bürger,<br />

Politik & Verwaltung – Planen & Bauen – Öffentliche Auslegungen) eingesehen werden.<br />

Grenze des räumlichen Geltungsbereiches der 6. Änderung<br />

Für Fragen zum Inhalt des Entwurfs des des Bebauungsplanes Nr.<br />

können<br />

79 "Rickenbacher<br />

Sie sich<br />

Wiesen"<br />

an das Stadtbauamt<br />

Lindau, Stadtplanung, Selina Schöller-Mann, unter der Telefonnummer 08382 / 918 614 oder an<br />

stadtplanung@lindau.de wenden.<br />

Ihre Stellungnahme können Sie per Post an folgende Adresse senden:<br />

Stadtbauamt Lindau (B)<br />

Abt. Stadtplanung, Umwelt und Vermessung<br />

Bregenzer Straße 8<br />

88131 Lindau (B)<br />

oder per E-Mail an:<br />

stadtplanung@lindau.de<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

<br />

(Bodensee)<br />

1692/2<br />

1699<br />

1699/4<br />

Josephine-Hirner-Straße<br />

Die Stadt Lindau erlässt den Bebauungsplans Nr. 79 “Rickenbacher Wiesen“, 6. Änderung<br />

“Beherbergungsbetriebe“ gemäß § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung.<br />

• Gemeindeordnung (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August 1998 (GVBl. S. 796, BayRS<br />

2020-1-1-I), die zuletzt durch § 1 des Gesetzes vom 9. März 2021 (GVBl. S. 74) geändert worden ist<br />

• Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), das zuletzt<br />

durch Artikel 1 des Gesetzes vom 16. Juli 2021 (BGBl. I S. 2939) geändert worden ist<br />

• Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke, Baunutzungsverordnung in der Fassung der<br />

Bekanntmachung vom 21. November 2017 (BGBl. I S. 3786), die durch Artikel 2 des Gesetzes vom 14.<br />

• Bayerische Bauordnung (BayBO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. August 2007 (GVBl. S.<br />

588, BayRS 2132-1-B), die zuletzt durch § 4 des Gesetzes vom 25. Mai 2021 (GVBl. S. 286) geändert<br />

Art der baulichen Nutzung<br />

Gewerbegebiet i. S. v. § 8 BauNVO mit der Einschränkung i. S. v. § 1 Abs. 5 BauNVO, dass Einzelhandelsbetriebe,<br />

Schank- und Speisewirtschaften, Vergnügungsstätten und Betriebe des Beherbergungsgewerbes nicht<br />

Ausnahmsweise können gem. § 31 Abs. 1 BauGB bestehende Einzelhandelsbetriebe in räumlichem Zusammenhang<br />

mit den bestehenden Betriebsanlagen erweitert werden. Die in § 11 Abs. 3 BauNVO<br />

aufgeführten Vorgaben dürfen dabei nicht überschritten werden.<br />

Bei vorhandenen Einzelhandelsbetrieben ist die Gesamtverkaufsfläche einschließlich der überdachten und<br />

sonstigen Freiflächen auf 4.000 m² begrenzt (Verkaufsfläche für Baumarkt und Gartenmarkt jeweils max.<br />

Die übrigen Festsetzungen des Ursprungsbebauungsplanes Nr. 79 „Rickenbacher Wiesen“ vom 04.07.1981<br />

zum Maß der baulichen Nutzung, Bauweise, Verkehrsflächen, Führung oberirdischer Versorgungsanlagen,<br />

Die übrigen Festsetzungen der 3. Änderung „Aufhebung im Teilbereich Verbrauchermarkt“ vom 01.06.2013<br />

zum Maß der baulichen Nutzung, Bauweise, Grünordnung, sonstige Planzeichen bleiben im Bereich der<br />

3. Änderung unverändert.<br />

Diese 6. Änderung ändert die Festsetzung zur Art der baulichen Nutzung im gesamten Geltungsbereich des<br />

Ursprungsbebauungsplanes vom 04.07.1981.<br />

Bei Vorhaben innerhalb des Bebauungsplanes sind die Vorgaben und Verbote des Bundesnaturschutzgesetzes<br />

(BNatSchG) zum Artenschutz zu beachten.<br />

26<br />

28<br />

21<br />

1671/13<br />

1671/10<br />

4<br />

20<br />

19<br />

1671<br />

1681/4<br />

1671/14<br />

1771<br />

1769/1<br />

1772/2<br />

1778/6<br />

1671/1<br />

1767<br />

1671/9<br />

1690/1<br />

1690<br />

1676/1<br />

1671/6<br />

1671/8<br />

Robert - Bosch - Straße<br />

Datenschutz<br />

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe<br />

e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben<br />

abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen<br />

entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im<br />

Bauleitplanverfahren” das ebenfalls öffentlich ausliegt.<br />

Lindau (Bodensee), den 28.10.2021<br />

STADT Lindau (B)<br />

gez. Mathias Hotz<br />

Zweiter Bürgermeister<br />

3<br />

23<br />

22<br />

26a<br />

25<br />

24<br />

1699/6<br />

1671/15<br />

1666/1<br />

1665<br />

1769/2<br />

1771/1<br />

1692<br />

1691<br />

1720/2<br />

1671/19<br />

1671/23<br />

1671/16<br />

1671/17<br />

1671/7<br />

1666<br />

30<br />

1676<br />

10<br />

1699/2<br />

1671/4<br />

1671/20<br />

1665/1<br />

1310<br />

1699/5<br />

1671/18<br />

1769/3<br />

1767/8<br />

15<br />

1677<br />

1675/2<br />

1767/7<br />

1767/6<br />

1767/5<br />

1677<br />

1308<br />

29<br />

1308<br />

1671/21<br />

29a<br />

1671/22<br />

1671/5<br />

1663/2<br />

1663/1<br />

1871/1<br />

1308<br />

1675<br />

1675/1<br />

1662/4<br />

38<br />

17<br />

28<br />

1309/1<br />

1872<br />

31<br />

1663/3<br />

1637<br />

1661<br />

1630/2<br />

1637/2<br />

1675/3<br />

33<br />

1637/1<br />

1674<br />

1674/3<br />

1635<br />

1636/14<br />

Anton-Gies-Straße<br />

1636/4<br />

40<br />

1636/5<br />

1640<br />

1640/2<br />

1642<br />

1870<br />

1642/2<br />

1767/4<br />

1871<br />

1636/10<br />

1871/2<br />

Lehmgrubenweg<br />

1873<br />

HsNr. 3<br />

7<br />

1636/6<br />

1630/1<br />

1640/1<br />

1642/1<br />

1644/1<br />

1646/2<br />

Robert-Bosch-Straße<br />

M = 1:2500<br />

1873/1<br />

1636/7<br />

1636<br />

1646/3<br />

Katasterstand April 2020<br />

1630<br />

1636/17<br />

1636/18<br />

1636/15<br />

Robert-Bosch-Straße<br />

9<br />

4<br />

A 96<br />

1631<br />

1636/13<br />

0 50 100 150 m<br />

1638<br />

1636/16<br />

Verfah<br />

Der Stadtr<br />

beschloss<br />

Die frühze<br />

Träger öff<br />

................<br />

Der Entwu<br />

§ 3 Abs. 2<br />

Zum Entw<br />

Träger öff<br />

beteiligt.<br />

Der Entwu<br />

§ 3 Abs. 2<br />

öffentlich<br />

Zum Entw<br />

Träger öff<br />

................<br />

Die Stadt<br />

§ 10 Abs.<br />

Ausgefert<br />

Lindau (B)<br />

................<br />

Dr. Claudi<br />

Oberbürge<br />

Der Satzu<br />

BauGB or<br />

Lindau (B)<br />

................<br />

Dr. Claudi<br />

Oberbürge<br />

VOR<br />

Fass<br />

für d<br />

nach


1630/2<br />

1<br />

2<br />

4<br />

2<br />

4<br />

6<br />

8<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

9<br />

Bekanntmachung<br />

Bebauungsplan Nr. 96 „Gewerbegebiet an der Autobahn“,<br />

2. Änderung „Beherbergungsbetriebe“<br />

– frühzeitige öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB –<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 24.06.2020 in öffentlicher Sitzung die Aufstellung der<br />

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 96 „Gewerbegebiet an der Autobahn“ gemäß § 2 Abs. 1<br />

BauGB beschlossen. In der Sitzung am 27.10.2021 wurde vom Stadtrat der Vorentwurf zur 2. Änderung<br />

„Beherbergungsbetriebe“ zum Bebauungsplan Nr. 96 „Gewerbegebiet an der Autobahn“<br />

mit Stand vom 10.09.2021 gebilligt und die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3<br />

Abs. 1 BauGB sowie parallel dazu die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger<br />

öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB zum Bauleitplanverfahren beschlossen.<br />

Ziel und Zweck der Planung<br />

Mit der Änderung des Bebauungsplanes wird das Ziel verfolgt, in dem bestehenden Gewerbegebiet,<br />

zusätzlich zu den bereits vorhandenen Ausschlüssen von Nutzungen, Beherbergungsbetriebe<br />

auszuschließen.<br />

Aufgrund der besonderen landschaftlichen<br />

und topografischen Lage stehen wenig gewerblich<br />

nutzbare Flächen im Stadtgebiet<br />

Lindau zur Verfügung. Es besteht deshalb ein<br />

hoher Bedarf, die vorhandenen Gewerbegebiete<br />

für eine dementsprechende Nutzung zu<br />

sichern. Das Ziel der Konzentration von Gewerbebetrieben<br />

ist vor allem der Schutz vor<br />

Immissionen und einem hohen Verkehrsaufkommen<br />

in anderen Bereichen des Stadtgebietes.<br />

Demensprechend ist eine überörtliche<br />

Verkehrsanbindung zur Bundesautobahn<br />

96 und die Bregenzer Straße bzw. den Autobahnzubringer<br />

hierfür zielführend. Des Weiteren<br />

sind großflächige und vor allem flache<br />

Grundstücke von Nöten, um die Erfordernisse<br />

der Gewerbebetriebe erfüllen zu können.<br />

Die in der Stadt Lindau noch verfügbaren<br />

Gewerbegebiete, wie sie im Flächennutzungsplan<br />

ausgewiesen sind, stehen anderen<br />

gewerblichen Strukturen zur Verfügung<br />

bzw. sind nicht für eine etwaige Nutzung<br />

zugänglich. Das Gewerbegebiet „Priel“ soll<br />

überwiegend kleineren Handwerksbetrieben<br />

die Möglichkeit bieten, sich an einem Gewerbestandort<br />

anzusiedeln, außerdem ist die<br />

verkehrliche Erschließung nicht vergleichbar<br />

mit der des Gewerbegebietes an der Robert-<br />

Bosch-Straße. Die geplante Erweiterung des<br />

Gewerbegebietes an der Autobahn wird aktuell<br />

als landwirtschaftliche Fläche genutzt.<br />

Diese befinden sich nicht im Eigentum der<br />

Stadt Lindau und werden in absehbarer Zeit<br />

nicht zur Verfügung stehen.<br />

In dem Gewerbegebiet an der Robert-Bosch-<br />

Straße sollen die bauleitplanerisch gesicherten<br />

Gewerbegebietsflächen vornehmlich ge-<br />

unmaßstäblich)<br />

Lageplan der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 96 „Gewerbegebiet an der Autobahn“ mit Stand vom 10.09.2021 0 (verkleinerte 50 100 Darstellung,<br />

150 m<br />

M = 1:2.500<br />

werblichen Nutzungen wie Produktion oder<br />

Katasterstand April 2020<br />

Büros vorbehalten bleiben. Die bereits sehr<br />

knappen gewerblichen Flächen sollen nicht für Einzelhandelsbetriebe oder für Beherbergungsbetriebe<br />

in Anspruch genommen werden. Für Einzelhandelsbetriebe besteht zum einen innerhalb<br />

eine persönliche Einsichtnahme gewünscht ist<br />

Textliche Festsetzungen<br />

Ihre Stellungnahmen im Rahmen Zeichnerische dieser öffentlichen Festsetzungen Auslegung werden vom Stadtbauamt überprüft<br />

der Autobahn“, und anschließend 2. Änderung dem Planzeichenverordnung Stadtrat zur Entscheidung vom 18. Dezember 1990 vorgelegt. (BGBl. 1991 I S. 58), Der die zuletzt Stadtrat durch Artikel entschließt 3 des Gesetzes hier-<br />

vom<br />

eines Gewerbebetriebes nur ein sehr geringer Versorgungsbedarf, zum anderen wird durch die<br />

Die Stadt Lindau erlässt den Bebauungsplans Nr. 96 “Gewerbegebiet an<br />

Auslagerung dieser Betriebe die Nahversorgung in Innenstadtbereichen gefährdet.<br />

“Beherbergungsbetriebe“ gemäß § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung.<br />

14. Juni 2021 (BGBl. I S. 1802) geändert worden ist<br />

bei, ob die Stellungnahmen zu einer Änderung oder Ergänzung des Bebauungsplanes führen.<br />

Rechtliche Grundlagen:<br />

Beherbergungsbetriebe sollen überwiegend an touristisch attraktiven Standorten angesiedelt<br />

Die Planunterlagen können auch im Internet, auf der Homepage der Stadt Lindau (B) (unter Bürger,<br />

geändert Politik worden & istVerwaltung – Planen & Bauen – Öffentliche Auslegungen) eingesehen werden.<br />

• Gemeindeordnung (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August 1998 (GVBl. S. 796, BayRS<br />

werden. Eine Konzentration der touristischen Entwicklung ist demnach vor allem in Inselnähe<br />

2020-1-1-I), die zuletzt durch § 1 des Gesetzes vom 9. März 2021 (GVBl. S. 74)<br />

Grenze des räumlichen Geltungsbereiches der 2. Änderung des<br />

gewünscht. Die Nutzungsstruktur von einem Hotel • in Baugesetzbuch einem Gewerbegebiet in der Fassung der Bekanntmachung bzw. in unmittelbarer<br />

vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634), das zuletzt<br />

Bebauungsplanes Nr. 96 "Gewerbegebiet an der Autobahn"<br />

Nähe zur Autobahn zieht insbesondere Kurzzeittouristen<br />

durch Artikel<br />

(z.B.<br />

1 des Gesetzes<br />

Durchreisende<br />

vom 16. Juli 2021<br />

für<br />

(BGBl.<br />

Zwischenübernachtungen<br />

oder Geschäftsreisende) an, welche nicht den Tourismusstandort Lindau als solchen Lindau, der Stadtplanung, Fassung der Selina Schöller-Mann, unter der Telefonnummer 08382 / 918 614 oder an<br />

I S. 2939) geändert worden Für istFragen zum Inhalt des Entwurfs des können Sie sich an das Stadtbauamt<br />

• Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke, Baunutzungsverordnung<br />

Bekanntmachung vom 21. November 2017 (BGBl. I S. 3786), die durch Artikel 2 des Gesetzes vom 14. Juni<br />

nutzen. Des Weiteren besteht die Gefahr, dass innerhalb des Gewerbegebietes schützenswerte stadtplanung@lindau.de wenden.<br />

2021 (BGBl. I S. 1802) geändert worden ist<br />

Nutzungen entstehen, die aus Sicht des Immissionsschutzes • Bayerische Bauordnung zu berücksichtigen (BayBO) in der Fassung sind der Bekanntmachung und dadurch vom 14.<br />

Ihre<br />

August<br />

Stellungnahme<br />

2007 (GVBl. S. 588,<br />

können Sie per Post an folgende Adresse senden:<br />

die bestehenden Betriebe einschränken. Den bestehenden Betrieben soll aber ausreichend Bestandsschutz,<br />

ohne Befürchtungen zu nötigen Änderungen Planungsrechtliche ihrer Produktionsabläufe, Festsetzungen gewährleistet<br />

werden. Außerdem sollen sie gegebenenfalls 1. erweitern Art der baulichen können, Nutzung wenn hierfür noch ausreichend<br />

Reserven zur Verfügung stehen.<br />

(§ 9 Abs. 1 Nr. 1 BauGB , § 8 BauNVO)<br />

Die vorhandenen, ausgewiesenen Gewerbegebiete sollen aus aufgeführten Gründen zur Ansiedelung<br />

von Gewerbebetrieben, vorzugsweise produzierendem Gewerbe, zur Verfügung stehen. Eine<br />

folgende Festsetzungen getroffen:<br />

GI*<br />

Nutzungssteuerung zur Sicherung der städtebaulichen red Industriegebiet mit reduzierten Emissionen<br />

Ziele durch Änderung des Bebauungsplanes<br />

ist demnach<br />

(§ 9 Abs. 1 Nr. 1 BauGB i.V.m. §9 BauNVO)<br />

notwendig.<br />

Räumliche Abgrenzung des Plangebietes<br />

10<br />

Das Plangebiet befindet sich im östlichen Teilbereich des Gewerbegebietes an der Robert-Bosch-<br />

GE* Eingeschränktes Gewerbegebiet<br />

Straße im Stadtteil Reutin und umfasst eine Größe von ca.<br />

(§ 913,09 Abs. 1 Nr.<br />

ha.<br />

1 BauGB<br />

Das<br />

i.V.m.<br />

Plangebiet<br />

§ 8 BauNVO)<br />

grenzt im Westen<br />

an zwei sich ebenfalls in Aufstellung befindliche Bebauungspläne an. Diese Bebauungspläne<br />

1.6 Einschränkungen der Zulässigkeit:<br />

setzen ebenso Gewerbegebiete mit Einschränkungen bestimmter Nutzungsarten fest. Im Süden<br />

Nicht zulässig sind: Betriebe des Beherbergungsgewerbes.<br />

befindet sich eine Auffahrt und im Osten eine Abfahrt der Bundesautobahn 96. Der Geltungsbereich<br />

grenzt im Norden an landwirtschaftlich genutzte Flächen.<br />

Der Planbereich ist bereits durch eine gewerblich genutzte Bebauung geprägt, es sind jedoch noch<br />

1.9 Einschränkungen der Zulässigkeit:<br />

einige Baulücken vorhanden, welche für weitere bauliche Entwicklung zur Verfügung stehen.<br />

Moschee<br />

1688/8<br />

1756<br />

8<br />

1688/4<br />

1688/3<br />

Robert-Bosch-Straße<br />

1705<br />

1681<br />

550/81<br />

1695/2<br />

1681/6<br />

1688/11<br />

1765<br />

1681/5<br />

1688/5<br />

15<br />

14<br />

1681/8<br />

17<br />

1700<br />

1<br />

16<br />

1671/2<br />

1704/1<br />

1671/3<br />

1671/12<br />

18<br />

1671/11<br />

1699/3<br />

1706<br />

1704<br />

1681/3<br />

1681/1<br />

1769<br />

1706/1<br />

26<br />

28<br />

21<br />

Josephine-Hirner-Straße<br />

1671/13<br />

4<br />

20<br />

1671/10<br />

19<br />

1692/2<br />

1671<br />

3<br />

23<br />

1699<br />

1699/4<br />

1690<br />

1681/4<br />

1671/14<br />

1769/1<br />

1671/1<br />

1720/2<br />

1671/9<br />

22<br />

26a<br />

25<br />

1699/6 1699/5<br />

1690/1<br />

Robert - Bosch - Straße<br />

24<br />

1671/6<br />

1671/8<br />

1771/1<br />

1676/1<br />

1666/1<br />

1671/15<br />

1665<br />

1769/2<br />

30<br />

10<br />

1311<br />

1699/2<br />

1310<br />

1677<br />

29<br />

zu<br />

1308<br />

1692 1308<br />

1671/7<br />

1666<br />

1691<br />

1671/23<br />

1671/20<br />

1665/1<br />

1769/3<br />

1675/2<br />

1671/21<br />

1671/18<br />

Innerhalb des Änderungsbereiches befinden sich folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn.: 1308<br />

(Teilfläche), 1619 (Teilfläche), 1619/2, 1630 (Teilfläche), 1631 (Teilfläche), 1632, 1632/1, 1634/<br />

1635, 1636, 1636/3, 1636/4, 1636/5, 1636/6, 1636/7, 1636/8, 1636/9, 1636/10, 1636/11,<br />

1636/12, 1636/13, 1636/14, 1636/15, 1636/16, 1636/17, 1636/18, 1637 (Teilfläche), 1637/1,<br />

1637/2, 1638, 1638/2, 1640, 1640/1, 1640/2, 1642, 1642/1, 1642/2, 1643 (Teilfläche), 1644<br />

(Teilfläche), 1644/1 (Teilfläche), 1646/2, 1646/3, 1674/3, 1675/1, 1720/2 (Teilfläche) und<br />

1767/4 (Teilfläche), Gemarkung Reutin.<br />

Frühzeitige Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB<br />

Der Vorentwurf in der Fassung vom 10.09.2021 liegt mit seiner Begründung in der Zeit von<br />

Montag, den 08.11.2021 bis einschließlich Mittwoch, den 08.12.2021<br />

im Foyer des Stadtbauamtes der Stadt Lindau (B), Bregenzer Straße 8, während der Öffnungszeiten<br />

öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und<br />

zusätzlich am Mittwoch von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Auf Wunsch wird<br />

die Planung erläutert. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der<br />

Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden. Aufgrund des derzeit eingeschränkten Publikumsverkehrs<br />

bitten wir zu den vorgenannten Zeiten um telefonische Terminvereinbarung, falls<br />

29a<br />

1671/22<br />

1671/5<br />

1767/4<br />

38<br />

28<br />

1675<br />

1662/4<br />

31<br />

1307/2<br />

33<br />

1661<br />

1637<br />

1637/1<br />

1674<br />

1637/2<br />

1674/3<br />

1629<br />

Stadtbauamt Lindau (B)<br />

Abt. Stadtplanung, Umwelt und Vermessung<br />

Bregenzer Straße 8<br />

88131 Lindau (B)<br />

oder per E-Mail an:<br />

stadtplanung@lindau.de<br />

Datenschutz<br />

Anton-Gies-Straße<br />

BayRS 2132-1-B), die zuletzt durch § 4 des Gesetzes vom 25. Mai 2021 (GVBl. S. 286) geändert worden ist<br />

Die Festsetzungen zur Art der baulichen Nutzung des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 96<br />

„Gewerbegebiet an der Autobahn“ bleiben bestehen. Ergänzend zu den unveränderten Festsetzungen werden<br />

1.3 Einschränkungen der Zulässigkeit:<br />

GE**<br />

Hinweise<br />

1671/19<br />

Nicht zulässig sind: Betriebe des Beherbergungsgewerbes<br />

1676<br />

1671/4<br />

1871/1<br />

Eingeschränktes Gewerbegebiet (§ 9 Abs.1 Nr. 1 BauGB i.V.m. § 8 BauNVO)<br />

Nicht zulässig sind: Betriebe des Beherbergungsgewerbes.<br />

Die übrigen Festsetzungen der 1. Änderung vom 11.05.2007 bleiben unverändert.<br />

Diese 2. Änderung des Bebauungsplanes ändert die Festsetzung zur Art der baulichen Nutzung im gesamten<br />

Geltungsbereich des Ursprungsbebauungsplanes vom 23.07.2004.<br />

1308<br />

1675/1<br />

1675/3<br />

1636/17<br />

1636/4<br />

40<br />

1636/5<br />

1640<br />

1640/2<br />

1642<br />

1870<br />

1635<br />

1636/14<br />

1642/2<br />

1871/2<br />

1871<br />

1636/10<br />

7<br />

1636/6<br />

Robert-Bosch-Straße<br />

1630<br />

1630/1<br />

1640/1<br />

1642/1<br />

1646/2<br />

1644/1<br />

1636/7<br />

1636<br />

1767/4<br />

1646/3<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

<br />

(Bodensee)<br />

1636/17<br />

1636/18<br />

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe<br />

e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben<br />

abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen<br />

entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im<br />

Bauleitplanverfahren” das ebenfalls öffentlich ausliegt.<br />

Lindau (Bodensee), den 28.10.2021<br />

STADT Lindau (B)<br />

gez. Mathias Hotz<br />

Zweiter Bürgermeister<br />

9<br />

1636/15<br />

zu<br />

1630<br />

1631<br />

1631<br />

1636/13<br />

1638<br />

11<br />

1636/16<br />

10<br />

1636/8<br />

1636/9<br />

1619/2<br />

1644<br />

1623<br />

1622<br />

1621 1620<br />

1632<br />

1645<br />

1646<br />

1634<br />

1636/12<br />

1636/11<br />

1638/2<br />

1636/3<br />

1632/1<br />

1619<br />

1643<br />

1643<br />

1645/1<br />

26<br />

1557/3<br />

1600<br />

28<br />

1557/2<br />

1646/1<br />

Oberhochstegstraße<br />

Verfahre<br />

Der Stadtra<br />

beschlossen<br />

Der Entwurf<br />

§ 3 Abs. 2 B<br />

Zum Entwu<br />

Träger öffen<br />

beteiligt.<br />

Der Entwurf<br />

§ 3 Abs. 2 B<br />

öffentlich au<br />

Zum Entwu<br />

Träger öffen<br />

...................<br />

Die Stadt Li<br />

§ 10 Abs. 1<br />

Ausgefertig<br />

Lindau (B),<br />

...................<br />

Dr. Claudia<br />

Oberbürger<br />

Der Satzung<br />

BauGB orts<br />

Lindau (B),<br />

...................<br />

Dr. Claudia<br />

Oberbürger<br />

"G<br />

VOR<br />

Fassu<br />

für di<br />

nach


185<br />

13<br />

9<br />

6<br />

149/22<br />

149<br />

4<br />

149/3<br />

149/13<br />

149/18<br />

6<br />

26<br />

28<br />

7<br />

183<br />

14<br />

2<br />

5<br />

4<br />

149/5<br />

24<br />

2<br />

30<br />

8b<br />

149/17<br />

149/20<br />

149/24<br />

8a<br />

177/3<br />

3<br />

20<br />

3<br />

32<br />

149/6<br />

10<br />

149/15<br />

176/3<br />

18<br />

29a<br />

7<br />

2<br />

1 7<br />

1<br />

149/11<br />

25<br />

29b<br />

6<br />

174<br />

176/4<br />

23<br />

9<br />

34<br />

175<br />

149/7<br />

176/6<br />

31a<br />

149/16<br />

177/1<br />

149/8<br />

16<br />

31b<br />

12<br />

4<br />

175<br />

261/9<br />

27a<br />

176<br />

5a<br />

21b<br />

27b<br />

4a<br />

41<br />

36a<br />

21a<br />

3b 3a<br />

49<br />

40<br />

2<br />

14<br />

Kirchstraße<br />

149/9<br />

175/4<br />

8/3<br />

175/3<br />

3<br />

176/7<br />

19b<br />

39b<br />

39a<br />

38<br />

261/3<br />

19a<br />

36<br />

165<br />

177/2<br />

261/2<br />

0 10 20 m<br />

17b<br />

17a<br />

15b<br />

61<br />

261/11<br />

2a<br />

12<br />

175/2<br />

1<br />

176/5<br />

15a<br />

51<br />

163<br />

2<br />

5<br />

13<br />

63<br />

1<br />

261/5<br />

10<br />

261<br />

9<br />

53<br />

187/1<br />

65<br />

59<br />

257<br />

57<br />

5<br />

8<br />

283/3<br />

255<br />

7<br />

2<br />

283/1<br />

278<br />

114<br />

3<br />

13<br />

Johannesweg<br />

278/3<br />

272/2<br />

157<br />

280/1<br />

190/3<br />

5<br />

5a<br />

7b<br />

278/2<br />

278/1<br />

18<br />

283<br />

12<br />

16<br />

281<br />

280/2<br />

3<br />

4b<br />

252<br />

1<br />

7<br />

9<br />

5<br />

1<br />

7a<br />

279<br />

276<br />

275<br />

1<br />

4<br />

280<br />

153<br />

274<br />

Badstraße<br />

3<br />

2<br />

1<br />

190/7<br />

275/4<br />

14<br />

Hotel Bad Schachen<br />

8<br />

12<br />

10<br />

14<br />

16a<br />

295/1<br />

293<br />

10a<br />

2<br />

6a<br />

18<br />

6<br />

16<br />

284/11<br />

284/10<br />

190/2<br />

190/6<br />

296<br />

305/10<br />

20<br />

295<br />

6f<br />

12<br />

293/1<br />

284/9<br />

10<br />

6e<br />

6d<br />

6c<br />

17<br />

13<br />

149<br />

6b<br />

25<br />

300<br />

284/14 284/2<br />

284/16<br />

284<br />

251<br />

290<br />

284/13<br />

284/3<br />

305/4<br />

300/1<br />

284/5<br />

241/2<br />

19c<br />

288/4<br />

6a<br />

8<br />

19a<br />

305/9<br />

8a<br />

15<br />

108<br />

2<br />

21<br />

284/4<br />

1<br />

26<br />

284/6<br />

284/7<br />

284/12<br />

241/3<br />

305/3<br />

294<br />

288<br />

288/5<br />

194/1<br />

307<br />

307/5<br />

307/6<br />

284/8<br />

285<br />

145<br />

19<br />

19b<br />

4b<br />

24<br />

3<br />

288/2<br />

24a<br />

106<br />

28<br />

305<br />

285/1<br />

243<br />

194/2<br />

2<br />

18<br />

5<br />

307/4<br />

143<br />

30<br />

7<br />

16<br />

9<br />

4c<br />

14<br />

18a<br />

2<br />

307/7<br />

7a<br />

7<br />

12<br />

141<br />

307/3<br />

5<br />

1c<br />

10<br />

1b<br />

1a<br />

139<br />

6a<br />

10<br />

9<br />

1<br />

9<br />

4<br />

6b<br />

7<br />

12a<br />

8<br />

9a<br />

6c<br />

4a<br />

15a<br />

6d<br />

8<br />

1<br />

137<br />

2<br />

6<br />

Bebauungsplan Nr. 50<br />

305/12 312<br />

312/2<br />

348<br />

305/2<br />

289<br />

194<br />

242/1<br />

288/3<br />

305/13<br />

305/5<br />

289/9<br />

289/2 289/11<br />

289/14<br />

242<br />

305/7<br />

241/8<br />

241/4<br />

328/2<br />

316<br />

317<br />

289/12<br />

289/7<br />

240/2<br />

196<br />

311<br />

240/1<br />

241/9<br />

317/2<br />

311/5<br />

322/1<br />

322/8<br />

289/5<br />

328/1<br />

328/3<br />

322<br />

311/3<br />

326/1<br />

241/5<br />

5<br />

8<br />

310<br />

6<br />

7<br />

15<br />

3<br />

8a<br />

323/1<br />

308<br />

6a<br />

325/1<br />

312/3<br />

13<br />

324<br />

5<br />

16<br />

34<br />

135<br />

1<br />

96<br />

12<br />

2<br />

232<br />

236<br />

17<br />

2<br />

1<br />

14<br />

9<br />

11<br />

94<br />

1<br />

4<br />

231/5<br />

5<br />

327/6<br />

2<br />

13<br />

1 3<br />

6<br />

234<br />

17b 17c<br />

6<br />

231/4<br />

231/3<br />

234/2<br />

90<br />

4a<br />

4<br />

216/2<br />

131<br />

16a<br />

8<br />

129<br />

216/6<br />

20<br />

19<br />

345<br />

345/1<br />

341/2<br />

350<br />

328 350/1<br />

322/6<br />

238/1<br />

241/6<br />

322/5<br />

321<br />

21<br />

10<br />

18a<br />

8<br />

8<br />

17a<br />

19<br />

18b<br />

27<br />

19a<br />

213<br />

25<br />

16b<br />

16c<br />

16<br />

12<br />

127<br />

216/3<br />

216/12<br />

19<br />

23<br />

21 2<br />

16d<br />

225/2<br />

84<br />

14<br />

341<br />

34<br />

82<br />

216/4<br />

125<br />

20<br />

18a<br />

221/1<br />

231<br />

230<br />

418/16<br />

323 231/2<br />

221/7<br />

418/12<br />

221/2<br />

207/6<br />

322/4<br />

322/3<br />

238/2<br />

327/8<br />

322/2 327<br />

326<br />

237<br />

237/2<br />

228<br />

234/1<br />

312/4<br />

327/3<br />

341/3<br />

341/1<br />

341/1<br />

226/6<br />

226<br />

221/11<br />

226/7<br />

36<br />

32<br />

24<br />

2<br />

26<br />

38<br />

18<br />

123<br />

27<br />

40<br />

226/8 226/9<br />

226/4<br />

18b<br />

221/5<br />

217<br />

207/2 216/9<br />

207/5<br />

226/2<br />

229/4<br />

217/1<br />

213/4<br />

226/11<br />

226/12<br />

226/10<br />

226/3<br />

228/1<br />

229/3<br />

224<br />

224/5<br />

224/6<br />

21<br />

213/6<br />

20<br />

6<br />

353<br />

362/2<br />

2<br />

24<br />

221/10<br />

30<br />

5<br />

24a<br />

121<br />

216/5<br />

216/10<br />

28<br />

26<br />

362/4<br />

224/3<br />

76<br />

4<br />

26a<br />

3<br />

362<br />

362/1<br />

224/2<br />

216/7<br />

221/6<br />

23<br />

76a<br />

2<br />

1<br />

4<br />

1<br />

362/3<br />

224/1<br />

216/8<br />

362/5<br />

221/3<br />

28<br />

17<br />

357/1<br />

418/5<br />

221<br />

213/3<br />

221/4<br />

72<br />

7<br />

3<br />

8<br />

357/2<br />

10<br />

363<br />

418/27<br />

418/31<br />

30<br />

20<br />

354<br />

5<br />

27<br />

19<br />

695/15<br />

10<br />

418/15<br />

418/28<br />

68<br />

7a<br />

7b<br />

709<br />

14<br />

404<br />

404<br />

418/14 418/19<br />

Planzeichenverordnung vom 18. Dezember 1990 (BGBl. 1991 I S. 58), die zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 4. Mai<br />

2017 (BGBl. I S. 1057) geändert worden ist<br />

360<br />

419/4<br />

418/3<br />

418/6<br />

419/5<br />

419/6<br />

418/22<br />

2<br />

418/18<br />

418/30<br />

12b<br />

4a<br />

358<br />

418/23<br />

4b<br />

60<br />

12a<br />

711/2<br />

707<br />

357<br />

364<br />

418/20<br />

143<br />

418/11<br />

418/4<br />

706/2<br />

10<br />

418/17<br />

386/11<br />

1c<br />

418/13<br />

6<br />

423<br />

1b<br />

418/7<br />

1a<br />

103<br />

712/3<br />

1<br />

423/2<br />

380/2<br />

386/3<br />

418/9<br />

8a<br />

418/32<br />

418/9<br />

3<br />

356<br />

386/10<br />

704<br />

712/2<br />

53<br />

5<br />

386<br />

799<br />

367/2<br />

422<br />

2<br />

7<br />

386/9<br />

422/2<br />

386/5<br />

712/4<br />

366<br />

386/8<br />

9<br />

367<br />

715<br />

703<br />

370/2<br />

387<br />

4<br />

424/2<br />

386/6<br />

6<br />

386/7<br />

424<br />

714<br />

389<br />

129<br />

11<br />

383/2<br />

383<br />

77<br />

736<br />

710/3<br />

695<br />

385<br />

385/1<br />

71<br />

703/2<br />

388<br />

69<br />

710/2<br />

701/2<br />

12<br />

425/21<br />

Weinbergweg<br />

701<br />

702<br />

369<br />

386/4<br />

425/4<br />

425/22<br />

724<br />

75<br />

370<br />

380<br />

8<br />

797<br />

725<br />

382<br />

700<br />

61<br />

63<br />

63a<br />

380/3<br />

425/5<br />

379<br />

6<br />

59<br />

382/4<br />

425/7<br />

699<br />

731/1<br />

381/3<br />

382/2<br />

57<br />

381/7<br />

695/2<br />

19<br />

731/2<br />

371<br />

730/2<br />

4<br />

697<br />

121<br />

378<br />

381<br />

381/6<br />

381/2<br />

2<br />

381/4<br />

382/3<br />

372<br />

696<br />

4<br />

30<br />

28<br />

2c<br />

381/5<br />

732/2<br />

3<br />

377<br />

2b<br />

381/8<br />

432<br />

6<br />

1c<br />

15<br />

2a<br />

376/1<br />

10<br />

434/9<br />

434/10<br />

434/13<br />

/15<br />

688/11<br />

373<br />

376<br />

434/8<br />

14<br />

434/5<br />

434/4<br />

8<br />

377/1<br />

12<br />

18<br />

434/16<br />

22<br />

434/12<br />

16<br />

731<br />

434/11<br />

374<br />

434/6<br />

434/7<br />

434/3<br />

375<br />

688/14<br />

434<br />

426/1<br />

734<br />

107<br />

435<br />

428/3<br />

688/18<br />

433/3<br />

688/17<br />

429/2<br />

21<br />

436<br />

437<br />

435/2<br />

435/3<br />

669<br />

438<br />

431/2<br />

10 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)<br />

Bekanntmachung<br />

Bebauungsplan Nr. 50 „Nördlich der Schachener Straße“,<br />

11. Änderung „Ferienwohnungen“<br />

– Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB –<br />

Geltungsbereich zum Entwurf des Bebauungsplans Nr. 50 „Nördlich der Schachener Straße“, 11. Änderung „Ferienwohnungen“ und verkleinerte Dar-<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 27.10.2021 in seiner öffentlichen Sitzung den Entwurf<br />

vom 20.09.2021 des Bebauungsplanes Nr. 50 „Nördlich der Schachener Straße“, 11. Änderung<br />

„Ferienwohnungen“ gebilligt. Zugleich wurde vom Stadtrat der Stadt Lindau (B) die öffentliche<br />

Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und parallel dazu die Beteiligung der Behörden und sonstigen<br />

Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen.<br />

Ziel und Zweck der Planung<br />

Ziel ist die Steuerung von Ferienwohnungen innerhalb des Plangebietes „Nördlich der Schachener<br />

Straße“.<br />

In den vergangenen Jahren 2019 und 2020 sind vermehrt Bauanträge und Anfragen zur Genehmigung<br />

von Ferienwohnungen für das gesamte Stadtgebiet eingegangen – darunter vier in Bestandsgebäuden<br />

im Plangebiet. Durch Ortsbegehungen und Internetrecherche konnten weitere<br />

Angebote an Ferienwohnungen im Plangebiet bestätigt werden.<br />

Insgesamt gibt es im Plangebiet daher mindestens elf Gebäude, in denen dauerhaft eine oder<br />

mehrere Ferienwohnungen offeriert werden. Sie gruppieren sich alle im Bereich Schachener<br />

Straße / Enzisweilerstraße / Kapellenweg. Im östlichen Plangebiet sind keinerlei Angebote zu<br />

verzeichnen.<br />

Ferienwohnungen gehören zur klassischen<br />

Angebotspalette einer Ferienregion<br />

wie der Stadt Lindau und sind eine<br />

BC Bodolz<br />

wichtige Erwerbsgrundlage. Diese privaten<br />

Belange sind im Rahmen der 11.<br />

WA<br />

Änderung dieses Bebauungsplanes nach<br />

WR<br />

§ 1 Abs. 7 BauGB mit den öffentlichen<br />

WA<br />

Belangen gegeneinander und untereinander<br />

gerecht abzuwägen.<br />

WA<br />

Im vorliegenden Fall besteht eine konkrete<br />

städtebauliche Gefahr in der<br />

vergleichsweise hohen Anzahl und der<br />

räumlichen Häufung der Ferienwohnungen<br />

im Plangebiet.<br />

WR<br />

WR<br />

Durch Ferienwohnungen wird das Angebot<br />

an zu mietenden oder zu erwerbenden<br />

Dauerwohnungen kleiner. Ein kleine-<br />

WR<br />

WR<br />

WA<br />

res Angebot erhöht die Preise und führt<br />

dazu, dass Haushalte mit kleineren und<br />

WA<br />

mittleren Einkommen keinen angemessenen<br />

Wohnraum mehr finden können.<br />

Nimmt die Anzahl dauerhaft bewohnter<br />

Wohnungen ab, wird gleichzeitig die soziale<br />

Infrastruktur weniger ausgelastet.<br />

Weniger Einwohner können z.B. zu weniger<br />

Nachfrage für Kinderbetreuungseinrichtungen<br />

und Schulen führen. Damit<br />

Minigolf Bad Schachen<br />

würden den Trägern dieser Einrichtungen<br />

langfristig das Vorhalten, die Plan-<br />

Katasterstand: Januar 2021<br />

N<br />

M = 1:1.250 (im Original)<br />

barkeit und die personelle Ausstattung Textliche Festsetzungen<br />

5. Anlagen für Verwaltungen und<br />

stellung des Entwurfes, unmaßstäblich<br />

6. Gartenbaubetriebe.<br />

Die Stadt Lindau erlässt den Bebauungsplan Nr. 50 „Nördlich der Schachener Straße“, 11. Änderung<br />

„Ferienwohnungen“ gemäß § 10 (1) BauGB als Satzung.<br />

2.3 Nicht zulässig sind:<br />

dieser Einrichtungen erschwert.<br />

Rechtliche Grundlagen:<br />

bezeichnet und Ferienwohnungen in anderen Gebäuden,<br />

• Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (Gemeindeordnung - GO) in der Fassung der Bekanntmachung<br />

2. Tankstellen und<br />

vom 22. August 1998 (GVBl. S. 796, BayRS 2020-1-1-I), die zuletzt durch § 3 des Gesetzes vom 24. Juli 2020<br />

(GVBl. S. 350) geändert worden ist<br />

der in dem Gebäude vorherrschenden Hauptnutzung.<br />

Eine größere Anzahl von Ferienwohnungen • Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3786), das zuletzt<br />

durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1728) geändert worden ist<br />

• Baunutzungsverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. November 2017 (BGBl. I S. 3786)<br />

Hinweise<br />

• Bayerische Bauordnung (BayBO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. August 2007 (GVBl. S. 588,<br />

in enger Nachbarschaft zu den noch verbliebenen BayRS 2132-1-B), das zuletzt Dauerwohnungen durch § 1 des Gesetzes vom 23. Dezember 2020 (GVBl. S. 663) geändert birgt ferner die Gefahr von<br />

worden ist<br />

Nr. 1-7 und 9-10 werden nicht berührt.<br />

Planungsrechtliche Festsetzungen<br />

Verlärmung, da die Lebensrhythmen in Arbeitszeit und Ferienzeit unterschiedlich sind. Schließlich<br />

besteht die Gefahr von saisonaler Verödung der Straßenräume, da die Ferienwohnungen in<br />

Die textlichen Festsetzungen zur Art der baulichen Nutzung werden für den Bebauungsplan Nr. 50 „Nördlich der<br />

Schachener Straße“ mit seinen Änderungen Nr. 1-7, 9 und 10 ersetzt durch folgende Festsetzungen:<br />

Denkmalschutzbehörde der Stadt Lindau in der Bregenzer Straße 8.<br />

1. WR Reines Wohngebiet (§ 9 Abs. 1 Nr. 1 BauGB i.V.m. § 1 Abs. 6 BauNVO, § 3 BauNVO i.V.m. § 13a<br />

BauNVO, § 13 BauNVO)<br />

Nutzung. Die Einhaltung dieser Festsetzungen wird im Rahmen von Bauanträgen überprüft.<br />

1.1 Zulässig sind:<br />

1. Wohngebäude,<br />

die überbaut werden soll) auf ihre Zulässigkeit überprüft.<br />

der Winterzeit häufig nicht belegt sind.<br />

2. Anlagen zur Kinderbetreuung, die den Bedürfnissen der Bewohner des Gebiets dienen und<br />

3. Räume für freie Berufe.<br />

1.2 Ausnahmsweise können zugelassen werden:<br />

Es bestehen demnach zusammenfassend im Rahmen der Änderung des Bebauungsplanes zu berücksichtigende<br />

Belange der Wohnbedürfnisse der Bevölkerung gemäß § 1 Abs. 6 Nr. 2 BauGB,<br />

1. Läden und nicht störende Handwerksbetriebe, die zur Deckung des täglichen Bedarfs für die Bewohner<br />

des Gebiets dienen und<br />

2. Sonstige Anlagen für soziale Zwecke sowie den Bedürfnissen der Bewohner des Gebiets dienende<br />

Anlagen für kirchliche, kulturelle, gesundheitliche und sportliche Zwecke.<br />

1.3 Nicht zulässig sind kleine Betriebe des Beherbergungsgewerbes, Ferienwohnungen oder Ferienräume nach<br />

§ 13a Satz 2 BauNVO, auch nicht ausnahmsweise.<br />

soziale und kulturelle Bedürfnisse der Bevölkerung<br />

1.4 Bestehende und baurechtlich genehmigte<br />

gemäß<br />

kleine Betriebe des Beherbergungsgewerbes<br />

§ 1 Abs.<br />

können ausnahmsweise<br />

erweitert werden. Grundrissänderungen, Erneuerungen und untergeordnete Nebenanlagen sind aus-<br />

6 Nr. 3 BauGB, Belange der<br />

nahmsweise zulässig (§ 1 (10) BauNVO).<br />

Erhaltung zentraler Versorgungsbereiche gemäß § Abs. 6 Nr. 4 BauGB.<br />

2. WA Allgemeines Wohngebiet (§ 9 Abs. 1 Nr. 1 BauGB i.V.m. § 1 Abs. 6 BauNVO, § 4 BauNVO i.V.m. §<br />

13a BauNVO, § 1 Abs. 8 BauNVO, § 1 Abs. 9 BauNVO, § 13 BauNVO)<br />

Räumliche Abgrenzung des Plangebietes<br />

2.1 Zulässig sind:<br />

1. Wohngebäude,<br />

2. die der Versorgung des Gebiets dienenden Läden, Schank- und Speisewirtschaften sowie nicht störenden<br />

Handwerksbetriebe,<br />

Das Plangebiet liegt im südlichen Bereich des 3. Anlagen Stadtteiles für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche Hoyren. und sportliche Zwecke und Es hat eine Größe von ca. 18,9<br />

4. Räume für freie Berufe.<br />

2.2 Ausnahmsweise können zugelassen werden:<br />

ha. Nördlich des Plangebietes grenzen teilweise 1. Betriebe des Beherbergungsgewerbes, die Nachbargemeinde wenn sie keine Räume nach § 13a Satz 2 BauNVO enthalten, Bodolz und der <strong>Lindauer</strong><br />

2. sonstige nicht störende Gewerbebetriebe, jedoch nicht Ferienwohnungen (siehe Festsetzungen unter<br />

2.3),<br />

3. eine Ferienwohnung in, zum Satzungsbeschluss der 11. Änderung bestehenden, Wohngebäuden mit<br />

Bereich Giebelbach an, östlich die Giebelbachwiesen. ansonsten sechs zum Dauerwohnen genutzten Den Wohnungen, südlichen Abschluss bildet die Schachener<br />

Straße. Im Westen befindet sich der Nachbarort Bodolz.<br />

4. zwei Ferienwohnungen in, zum Satzungsbeschluss der 11. Änderung bestehenden, Wohngebäuden mit<br />

ansonsten zwölf zum Dauerwohnen genutzten Wohnungen,<br />

Innerhalb des Änderungsgeltungsbereiches befinden sich folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn.:<br />

190/2 (Teilfläche), 190/7, 221, 221/1, 221/2, 221/3, 221/4, 221/5, 221/6, 221/7, 221/9, 221/10,<br />

221/11, 221/12, 221/13, 223/2, 224, 224/1, 224/2, 224/3, 224/4, 224/5, 224/6, 225/2, 226,<br />

226/1, 226/2, 226/3, 226/4, 226/5, 226/6, 226/7, 226/8, 226/9, 226/10, 226/11, 226/12, 228,<br />

228/1, 229/3, 229/4, 230, 230/1, 231, 231/2, 231/3, 231/4, 231/5, 231/7, 232, 275, 275/4, 276,<br />

278, 278/1, 278/2, 278/3, 279, 280, 280/1, 280/2, 281, 283, 283/1, 283/3, 284, 284/2, 284/3,<br />

284/4, 284/5, 284/6, 284/7, 284/8, 284/9, 284/10, 284/11, 284/12, 284/13, 284/14, 284/16,<br />

285, 285/1, 288/0, 288/2, 288/3, 288/4, 288/5, 289, 289/2, 289/4, 289/5, 289/6, 289/7, 289/9,<br />

289/10, 289/11, 289/12, 289/13, 289/14, 290, 293, 293/1, 294, 295, 295/1, 296 300, 300/1,<br />

305, 305/2 305/3, 305/4, 305/5, 305/7, 305/8, 305/9, 305/10, 305/11, 305/12, 305/13, 307,<br />

307/4, 307/5, 307/6, 307/7, 307/8, 311, 311/3, 311/5, 311/6, 312, 312/2 (Teilfläche), 312/3,<br />

312/4, 316, 317, 317/2, 317/3, 321, 322, 322/1, 322/2, 322/3, 322/4, 322/5, 322/6, 322/7,<br />

322/8, 323, 323/1, 324, 324/2, 325/1, 326, 326/1, 327, 327/2, 327/3, 327/4, 327/5, 327/6,<br />

327/7, 327/8, 327/9, 328, 328/1, 328/2, 328/3, 341/1, 341/2, 341/3, 341/4, 345/1, 348, 350,<br />

350/1, 362 (Teilfläche), 362/1, 362/2, 362/3, 362/4, 362/5, 375/2 (Teilfläche), 376/1, 380/2<br />

(Teilfläche), 381, 381/2, 381/3, 381/4, 381/5, 381/6, 381/7, 381/8, 382, 382/4, 385, 385/1,<br />

386, 386/3, 386/4, 386/5 (Teilfläche), 386/6, 386/7, 386/8, 386/9, 386/10, 386/11, 387 (Teilfläche),<br />

404 (Teilfläche), 418/3, 418/4, 418/5, 418/6, 418/8, 418/9 (Teilfläche), 418/10, 418/11,<br />

418/12, 418/14, 418/15, 418/16, 418/17, 418/18, 418/19, 418/20, 418/23, 418/24, 418/26,<br />

418/27, 418/28, 418/29, 418/30, 418/31, 418/32, 432, 434/2, 434/4, 434/5, 434/6, 434/7,<br />

434/8, 434/9, 434/10, 434/11, 434/12, 434/13, 434/15 und 434/16, Gemarkung Hoyren.<br />

Gemeinde Bodolz<br />

Gemeinde Lindau (B)<br />

Ebnetweg<br />

Dennenmoos<br />

Lindenhofweg<br />

149/23<br />

Bebauungsplan Nr. 78 "Dennenmoos"<br />

171 173<br />

37a 37b<br />

35a 35b<br />

Kirchstraße<br />

St. Johannes der Täufer<br />

Oeschländerweg<br />

Gemeinde Bodolz<br />

Bebauungsplan Nr. 53<br />

"Villenlandschaft Schachener Ufer"<br />

HsNr. 5b<br />

Gemeinde Bodolz<br />

190/2<br />

295/2<br />

Schachener Straße<br />

Badstraße<br />

Gemeinde Bodolz<br />

Gemeinde Lindau (B)<br />

Badstraße<br />

307/8<br />

305/11<br />

Untere Steig<br />

289/4<br />

305/8<br />

Enzisweilerstraße<br />

Schule<br />

289/13<br />

Oeschländerweg<br />

324/2<br />

289/10<br />

Dr.-Emil-Hasel-Siedlung<br />

311/6<br />

317/3<br />

322/7<br />

251/2<br />

HsNr. 8a<br />

Umweltbezogene Stellungnahmen und Informationen<br />

Für die 11. Änderung „Ferienwohnungen“ des Bebauungsplanes Nr. 50 „Nördlich der Schachener<br />

Straße“ liegen keine relevanten, umweltbezogenen Informationen vor. Der Rahmen der baulichen<br />

Ausgestaltung wird nicht verändert (überbaute Fläche, Erschließung, Bauweise etc.). Die bisherige<br />

Umweltprüfung, in deren Rahmen ein Umweltbericht erstellt wurde, hat deswegen ergeben,<br />

dass für die Umweltschutzgüter keine erheblichen, nachteiligen Umweltauswirkungen durch die<br />

11. Änderung „Ferienwohnungen“ des Bebauungsplanes Nr. 50 „Nördlich der Schachener Straße“<br />

zu erwarten sind.<br />

Umweltinformationen aus verfügbaren Stellungnahmen der Behörden und der sonstigen Träger<br />

öffentlicher Belange liegen ebenfalls nicht vor. Von Seiten der zuständigen Stellen wurden bisher<br />

keine Einwände zur Planung vorgebracht.<br />

Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB<br />

Der Bebauungsplanentwurf in der Fassung vom 20.09.2021 liegt mit seiner Begründung und dem<br />

Umweltbericht in der Zeit von<br />

Montag, den 15.11.2021 bis einschließlich Freitag, den 17.12.2021<br />

im Foyer des Stadtbauamtes der Stadt Lindau (B), Bregenzer Straße 8, während der Öffnungszeiten<br />

öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und<br />

zusätzlich am Mittwoch von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Auf Wunsch wird<br />

die Planung erläutert. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der<br />

327/5<br />

WA<br />

289/6<br />

"Nördlich der Schachener Straße"<br />

WR<br />

Poststrasse<br />

St. Leonhard<br />

327/2<br />

327/7<br />

WR<br />

Landhausweg<br />

Kape lenweg<br />

15 17<br />

Dienststunden<br />

WA Allgemeine zur WohngebieteNiederschrift abgegeben werden. Aufgrund des derzeit eingeschränkten Publikumsverkehrs<br />

4. Einrichtungen und Anlagen bitten zur Versorgung mit Gütern wir und Dienstleistungen zu des den öffentlichen und vorgenannten privaten<br />

Zeiten um telefonische Terminvereinbarung, falls<br />

Bereichs, Flächen für den Gemeinbedarf, Flächen für Sport- und Spielanlagen (§ 9 Abs. 1 Nr. 5 BauGB)<br />

eine persönliche Flächen für den Gemeinbedarf Einsichtnahme gewünscht ist.<br />

Schule<br />

Ihre Stellungnahmen im Rahmen dieser öffentlichen Auslegung werden vom Stadtbauamt überprüft<br />

und anschließend dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. Der Stadtrat entscheidet hier-<br />

15. Sonstige Planzeichen<br />

Grenze des räumlichen Geltungsbereiches der 11. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 50<br />

"Nördlich der Schachener Straße"<br />

bei, ob die Stellungnahmen zu einer Änderung oder Ergänzung des Bebauungsplanes führen.<br />

Abgrenzung unterschiedlicher Arten der baulichen Nutzung<br />

Die Planunterlagen (§ 9 (1) Nr. 1 BauGB i.V.m. § können 1 (4) BauNVO und PlanZV Nr. 15.14) auch im Internet, auf der Homepage der Stadt Lindau (B) (unter Bürger,<br />

Politik & Verwaltung – Planen & Bauen – Öffentliche Auslegungen) eingesehen werden.<br />

Für Fragen zum Inhalt des Entwurfs des Bebauungsplanes können Sie sich an das Stadtbauamt<br />

Lindau, Stadtplanung, Selina Schöller-Mann, unter der Telefonnummer 08382 / 918 614 oder an<br />

stadtplanung@lindau.de wenden.<br />

Ihre Stellungnahme können Sie per Post an folgende Adresse senden:<br />

Stadtbauamt Lindau (B)<br />

Abt. Stadtplanung, Umwelt und Vermessung<br />

Bregenzer Straße 8<br />

88131 Lindau (B)<br />

oder per E-Mail an:<br />

stadtplanung@lindau.de<br />

Datenschutz<br />

231/7<br />

327/9<br />

WR<br />

230/1<br />

216/11<br />

WR<br />

327/4<br />

341/3<br />

223/2<br />

226/1<br />

WA<br />

341/4<br />

Gemeinde Bodolz<br />

Gemeinde Lindau (B)<br />

226/5<br />

WR<br />

WR<br />

342/2<br />

221/9<br />

WR<br />

224/4<br />

Kape lenweg<br />

Schachener Straße<br />

Oeschländerweg<br />

221/12<br />

WR<br />

12 13<br />

14 15<br />

WR<br />

Im Kürzenen<br />

236/2<br />

363/1<br />

WA<br />

Giebelmoos<br />

215<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

<br />

(Bodensee)<br />

1. Ferienwohnungen in Wohngebäuden mit weniger Dauerwohnungen als in den Festsetzungen 2.2.<br />

3. Räume nach § 13a Satz 2 BauNVO, auch nicht bei einer baulich untergeordneten Bedeutung gegenüber<br />

Die übrigen zeichnerischen und textlichen Festsetzungen im Ursprungsbebauungsplan und in den Änderungen<br />

Aus Gründen der Lesbarkeit wird auf die Darstellung von Denkmälern nach Art. 1 BayDSchG verzichtet.<br />

Auskunft zu Einzeldenkmälern, zum Denkmalensemble und zu Bodendenkmälern erteilt die Untere<br />

Dieser einfache Bebauungsplan gemäß § 30 (3) BauGB umfasst nur Festsetzungen zur Art der baulichen<br />

Auf der Grundlage von § 30 (3) BauGB werden alle Vorhaben zusätzlich hinsichtlich der Kriterien des Einfügens<br />

in die Eigenart der näheren Umgebung (Maß der baulichen Nutzung, Bauweise und nach der Grundstücksfläche,<br />

1.<br />

Zeichnerische Festsetzungen<br />

Art der baulichen Nutzung (§ 9 Abs. 1 Nr. 1 BauGB)<br />

WR<br />

Reine Wohngebiete<br />

221/13<br />

1 9<br />

WR<br />

16<br />

18 17<br />

418/24<br />

Im Kürzenen<br />

Grenze räumlicher Geltungsbereiche rechtskräftiger Bebauungspläne<br />

WR<br />

419/7<br />

Gemeinde Bodolz<br />

Gemeinde Lindau (B)<br />

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe<br />

e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben<br />

abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen<br />

entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im<br />

Bauleitplanverfahren” das ebenfalls öffentlich ausliegt.<br />

Lindau (Bodensee), den 28.10.2021<br />

STADT Lindau (B)<br />

gez. Mathias Hotz<br />

Zweiter Bürgermeister<br />

Spieglerweg<br />

418/26<br />

WA<br />

418/29<br />

418/8<br />

418/10<br />

WR<br />

WR<br />

Schwesternberg<br />

799/9<br />

WA<br />

806/3<br />

Gruberweg<br />

WR<br />

Schwesternberg<br />

425/3<br />

425/12<br />

WA<br />

370/2<br />

Liebträgerweg<br />

WR<br />

WA<br />

434/2<br />

1a 1b<br />

Schachener Str.<br />

WR<br />

Friedrichshafener Straße<br />

Gruberweg<br />

370/2<br />

434/17<br />

375/2<br />

688/13<br />

Bebauungsplan Nr. 50<br />

"Nördlich der Schachener Straße"<br />

Bebauungsplan Nr. 53<br />

"Villenlandschaft Schachener Ufer"<br />

429/4<br />

Verfahrensvermerke<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat in der Sitzung<br />

Bebauungsplanes beschlossen. Der Aufstellungsbe<br />

gemacht.<br />

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß<br />

Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauG<br />

.............................. wurde in der Zeit vom ..............<br />

Der Entwurf des Bebauungsplans in der Fassung v<br />

§ 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom ...........................<br />

Zum Entwurf des Bebauungsplans in der Fassung<br />

Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauG<br />

beteiligt.<br />

Der Entwurf des Bebauungsplans in der Fassung v<br />

§ 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 4a Abs. 3 BauGB in der<br />

öffentlich ausgelegt.<br />

Zum Entwurf des Bebauungsplans in der Fassung<br />

Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauG<br />

.............................. bis ............................ erneut bet<br />

Die Stadt Lindau (B) hat mit Beschluss des Stadtra<br />

§ 10 Abs. 1 BauGB in der Fassung vom .................<br />

Ausgefertigt<br />

Lindau (B), den ..........................<br />

............................<br />

Dr. Claudia Alfons<br />

Oberbürgermeisterin<br />

Der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan wurde<br />

BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Der Bebauung<br />

Lindau (B), den ..........................<br />

............................<br />

Dr. Claudia Alfons<br />

Oberbürgermeisterin<br />

Bebauung<br />

"Nördlich der Sc<br />

11. Änderung "F<br />

VORENTWURF<br />

Fassung vom 01.06.2021<br />

für den Aufstellungsbeschluss<br />

und das Verfahren nach § 3 (1<br />

und § 4 (1) BauGB<br />

............................................<br />

Planverfasserin:<br />

Iris Möller<br />

Stadt Lindau (B)


307/8<br />

307<br />

26<br />

289<br />

289/13<br />

7<br />

289/9<br />

7a<br />

289/12<br />

5<br />

289/11<br />

322/8<br />

289/5<br />

326/1<br />

2<br />

321<br />

7<br />

323/1<br />

323<br />

325/1<br />

5<br />

St. Leonhard<br />

324<br />

326<br />

34<br />

96<br />

2<br />

232<br />

9<br />

94<br />

228<br />

231/5<br />

231/2<br />

6<br />

231/4<br />

231/3<br />

229/4<br />

226/2<br />

90<br />

4a<br />

4<br />

230<br />

16a<br />

10<br />

226/11<br />

226/12<br />

8<br />

8<br />

226/10<br />

226/3<br />

228/1<br />

231<br />

16b<br />

16<br />

12<br />

229/3<br />

224<br />

225/2<br />

14<br />

221/11<br />

84<br />

82<br />

18a<br />

221/1<br />

221/7<br />

224/6<br />

2<br />

18<br />

221/5<br />

221/2<br />

221/10<br />

20<br />

2<br />

24<br />

221/3<br />

221/6<br />

4<br />

8a<br />

418/9<br />

18<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

11<br />

Bekanntmachung<br />

4. Flächennutzungsplanänderung für den Bereich der<br />

11. Änderung „Ferienwohnungen“ des Bebauungsplans Nr. 50<br />

„Nördlich der Schachener Straße“<br />

– Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB –<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 27.10.2021 in seiner öffentlichen Sitzung die öffentliche<br />

Auslegung der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich des Bebauungsplanes Nr.<br />

50 „Nördlich der Schachener Straße“, 11. Änderung „Ferienwohnungen“ in der Planfassung vom<br />

20.09.2021 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und parallel dazu die Beteiligung der Behörden und sonstigen<br />

Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen.<br />

Ziel und Zweck der Planung<br />

Die Änderung des Flächennutzungsplanes dient der Ausweisung von Wohnbauflächen und redaktionellen<br />

Korrekturen im Stadtteil Hoyern.<br />

In den vergangenen Jahren 2019 und 2020 sind vermehrt Bauanträge und Anfragen zur Genehmigung<br />

von Ferienwohnungen für das gesamte Stadtgebiet eingegangen – darunter vier in Bestandsgebäuden<br />

im Plangebiet. Durch Ortsbegehungen und Internetrecherche konnten weitere<br />

Angebote an Ferienwohnungen im Plangebiet bestätigt werden.<br />

Insgesamt gibt es im Plangebiet daher mindestens elf Gebäude, in denen dauerhaft eine oder<br />

mehrere Ferienwohnungen offeriert werden. Sie gruppieren sich alle im Bereich<br />

Schachener Straße / Enzisweilerstraße / Kapellenweg. Im östlichen Plangebiet sind<br />

keinerlei Angebote zu verzeichnen.<br />

Ferienwohnungen gehören zur klassischen Angebotspalette einer Ferienregion wie<br />

der Stadt Lindau und sind eine wichtige Erwerbsgrundlage. Diese privaten Belange<br />

sind im Rahmen der 11. Änderung dieses Bebauungsplanes nach § 1 Abs. 7 BauGB<br />

mit den öffentlichen Belangen gegeneinander und untereinander gerecht abzuwägen.<br />

Im vorliegenden Fall besteht eine konkrete städtebauliche Gefahr in der vergleichsweise<br />

hohen Anzahl und der räumlichen Häufung der Ferienwohnungen im Plangebiet.<br />

Durch Ferienwohnungen wird das Angebot an zu mietenden oder zu erwerbenden<br />

Dauerwohnungen kleiner. Ein kleineres Angebot erhöht die Preise und führt<br />

dazu, dass Haushalte mit kleineren und mittleren Einkommen keinen angemessenen<br />

Wohnraum mehr finden können. Nimmt die Anzahl dauerhaft bewohnter Wohnungen<br />

ab, wird gleichzeitig die soziale Infrastruktur weniger ausgelastet. Weniger Einwohner<br />

können z.B. zu weniger Nachfrage für Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen<br />

führen. Damit würden den Trägern dieser Einrichtungen langfristig das Vorhalten,<br />

die Planbarkeit und die personelle Ausstattung dieser Einrichtungen erschwert.<br />

Im südwestlichen Stadtgebiets Lindau fehlen leistungsfähige Lebensmittelanbieter.<br />

Würde die Zahl der Einwohner im Plangebiet weiter sinken, könnte die verbrauchernahe<br />

Versorgung mit Lebensmitteln für den Stadtbereich insgesamt in Richtung einer<br />

Unwirtschaftlichkeit tendieren.<br />

Eine größere Anzahl von Ferienwohnungen in enger Nachbarschaft zu den noch verbliebenen<br />

Dauerwohnungen birgt ferner die Gefahr von Verlärmung, da die Lebensrhythmen<br />

in Arbeitszeit und Ferienzeit unterschiedlich sind. Schließlich besteht die<br />

Gefahr von saisonaler Verödung der Straßenräume, da die Ferienwohnungen in der<br />

Winterzeit häufig nicht belegt sind.<br />

Es bestehen demnach zusammenfassend im Rahmen der Änderung des Bebauungsplanes<br />

zu berücksichtigende Belange der Wohnbedürfnisse der Bevölkerung gemäß<br />

§ 1 Abs. 6 Nr. 2 BauGB, soziale und kulturelle Bedürfnisse der Bevölkerung gemäß §<br />

1 Abs. 6 Nr. 3 BauGB, Belange der Erhaltung zentraler Versorgungsbereiche gemäß<br />

§ 1 Abs. 6 Nr. 4 BauGB.<br />

Da die im Flächennutzungsplan getroffenen Darstellungen nicht mit der geplanten<br />

Nutzung der Bebauungsplanänderung übereinstimmen, ist eine Änderung des Flächennutzungsplanes<br />

erforderlich.<br />

Die zur Umsetzung der Planung erforderliche Änderung des Flächennutzungsplanes<br />

und 11. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 50 „Nördlich der Schachener Straße“<br />

werden im Parallelverfahren gem. § 8 Abs. 3 BauGB durchgeführt.<br />

Umweltbezogene Stellungnahmen und Informationen<br />

Für die 4. Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich der 11. Änderung „Ferienwohnungen“<br />

des Bebauungsplanes Nr. 50 „Nördlich der Schachener Straße“ liegen keine relevanten,<br />

umweltbezogenen Informationen vor. Der Rahmen der baulichen Ausgestaltung wird nicht verändert<br />

(überbaute Fläche, Erschließung, Bauweise etc.). Die bisherige Umweltprüfung, in deren<br />

Rahmen ein Umweltbericht erstellt wurde, hat deswegen ergeben, dass für die Umweltschutzgüter<br />

keine erheblichen, nachteiligen Umweltauswirkungen durch die 4. Änderung des Flächennutzungsplanes<br />

zu erwarten sind.<br />

Umweltinformationen aus verfügbaren Stellungnahmen der Behörden und der sonstigen Träger<br />

öffentlicher Belange liegen ebenfalls nicht vor. Von Seiten der zuständigen Stellen wurden bisher<br />

keine Einwände zur Planung vorgebracht.<br />

Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB<br />

Der Entwurf in der Fassung vom 20.09.2021 liegt mit seiner Begründung und dem Umweltbericht<br />

in der Zeit von<br />

Montag, den 15.11.2021 bis einschließlich Freitag, den 17.12.2021<br />

im Foyer des Stadtbauamtes der Stadt Lindau (B), Bregenzer Straße 8, während der Öffnungszeiten<br />

öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und<br />

zusätzlich am Mittwoch von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Auf Wunsch wird<br />

die Planung erläutert. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der<br />

Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden. Aufgrund des derzeit eingeschränkten Publikumsverkehrs<br />

bitten wir zu den vorgenannten Zeiten um telefonische Terminvereinbarung, falls<br />

eine persönliche Einsichtnahme gewünscht ist.<br />

Ihre Stellungnahmen im Rahmen dieser öffentlichen Auslegung werden vom Stadtbauamt überprüft<br />

und anschließend dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. Der Stadtrat entscheidet hierbei,<br />

ob die Stellungnahmen zu einer Änderung oder Ergänzung des Bebauungsplanes führen.<br />

Die Planunterlagen können auch im Internet, auf der Homepage der Stadt Lindau (B) (unter Bürger,<br />

Politik & Verwaltung – Planen & Bauen – Öffentliche Auslegungen) eingesehen werden.<br />

Räumliche Abgrenzung des Plangebietes<br />

Geltungsbereich zum Entwurf der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich des Bebauungsplans<br />

Die Änderungsbereiche liegen im südlichen Bereich des Stadtteiles Hoyren. Insgesamt<br />

umfassen die Änderungsbereiche eine Größe von ca. 3,2 ha. Nördlich des Pla-<br />

Entwurfes, des Bebauungsplanes unmaßstäblich Nr. 50 "Nördlich der Schachener<br />

Nr. 4. 50 Änderung „Nördlich Schachener des Straße“, 11. Änderung „Ferienwohnungen“ und den verkleinerte Bereich Darstellung des<br />

nungsbereiches grenzen teilweise die Nachbargemeinde Bodolz und der <strong>Lindauer</strong><br />

Bereich Giebelbach an, östlich die Giebelbachwiesen. Den südlichen Abschluss bildet die Straße", Schachener<br />

Straße. Im Westen befindet sich der Nachbarort Bodolz.<br />

Lindau, Stadtplanung, Selina Schöller-Mann, unter der Telefonnummer 08382 / 918 614 oder an<br />

Für Fragen 11. Änderung zum Inhalt des Entwurfs "Ferienwohnungen"<br />

des Bebauungsplanes können Sie sich an das Stadtbauamt<br />

Innerhalb des Änderungsgeltungsbereiches befinden sich folgende Grundstücke mit den Fl.- stadtplanung@lindau.de wenden.<br />

Nrn.: 221 (Teilfläche), 221/1, 221/2, 221/3 (Teilfläche), 221/5, 221/6 (Teilfläche), 221/7, 221/9,<br />

Ihre Stellungnahme können Sie per Post an folgende Adresse senden:<br />

221/10 (Teilfläche), 221/11, 221/12, 223/2 (Teilfläche), 224, 224/1 (Teilfläche), 224/2 (Teilfläche),<br />

224/3 (Teilfläche), 224/4 (Teilfläche), 224/5 (Teilfläche), 224/6, 225/2, 226 (Teilfläche) Stadtbauamt Lindau (B)<br />

226/1 (Teilfläche), 226/2 (Teilfläche), 226/3 (Teilfläche), 226/10, 226/11 (Teilfläche), 226/12 Abt. Stadtplanung, Umwelt und Vermessung<br />

(Teilfläche), 228, 228/1, 229/3, 229/4, 230, 230/1, 231, 231/2, 231/3, 231/4, 231/5, 231/7, Bregenzer Straße 8<br />

232, 288/2 (Teilfläche), 288/3 (Teilfläche), 288/5 (Teilfläche), 289, 289/2 (Teilfläche), 289/4 88131 Lindau (B)<br />

(Teilfläche), 289/5 (Teilfläche), 289/6 (Teilfläche), 289/9, 289/10, 289/11, 289/12, 289/13, oder per E-Mail an:<br />

289/14 (Teilfläche), 307, 307/8, 321, 322 (Teilfläche), 322/1(Teilfläche), 322/4 (Teilfläche), stadtplanung@lindau.de<br />

322/5 (Teilfläche), 322/6 (Teilfläche), 322/7, 322/8(Teilfläche), 323, 323/1, 324, 324/2 (Teilfläche),<br />

325/1, 326 (Teilfläche), 326/1 (Teilfläche), 362/1, 362/4 (Teilfläche), 418/9 (Teilfläche) Datenschutz<br />

und 434/16 (Teilfläche), Gemarkung Hoyren.<br />

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe<br />

e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben<br />

abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen<br />

entnehmen Sie bitte dem Formblatt “Datenschutzrechtliche Informationspflichten im<br />

Bauleitplanverfahren”, das ebenfalls öffentlich ausliegt.<br />

s dem wirksamen Flächennutzungsplan<br />

0 250 m<br />

5.000<br />

W<br />

289/4<br />

289/10<br />

322/7<br />

289/6<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

<br />

(Bodensee)<br />

BD<br />

231/7<br />

Im Kürzenen<br />

Lindau (Bodensee), den 28.10.2021<br />

STADT Lindau (B)<br />

gez. Mathias Hotz<br />

Zweiter Bürgermeister<br />

230/1<br />

226/1<br />

W<br />

221/9<br />

224/4<br />

Kape lenweg<br />

221/12<br />

W<br />

W<br />

Ze<br />

Art<br />

(§ 5<br />

Flä<br />

(§ 5<br />

Fläc<br />

(§ 5<br />

Pla<br />

zum<br />

§ 5<br />

Reg<br />

(§ 5<br />

Son


12 6. November 2021 • BZ Ausgabe KW 44/21<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)<br />

Uferweg geöffnet<br />

Hintere Insel wieder begehbar<br />

Der Uferweg auf der Hinteren<br />

Insel in Lindau ist wieder für<br />

Spaziergängerinnen und Spaziergänger<br />

geöffnet. Dies hat<br />

die Pressestelle der Gartenschau<br />

mitgeteilt.<br />

„Die Rückbauarbeiten der<br />

Gartenschau sind in diesem<br />

Bereich bis auf Restarbeiten<br />

soweit abgeschlossen“, erklärt<br />

Gartenschau-Geschäftsführer<br />

Meinrad Gfall.<br />

Ab der Eilguthalle sind die<br />

Schützinger Promenade, die<br />

Karlsbastion, der Luitpoldpark<br />

bis hin zum Kiosk im Bürgerpark<br />

und zur Thierschbrücke<br />

wieder vollständig begehbar.<br />

Lediglich der temporäre Ausstellungsbereich<br />

der Gartenschau<br />

bleibt noch weiterhin<br />

geschlossen. „Hier sind auch<br />

in den nächsten Wochen<br />

noch Rückbauarbeiten notwendig“,<br />

sagt Gfall.<br />

<br />

Natalie Schneider<br />

Fußgänger können jetzt wieder den Uferweg nutzen.<br />

<br />

Gartenschau Lindau<br />

45<br />

er Tobelbach<br />

Bekanntmachung<br />

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 130<br />

„Kemptener Straße 56“<br />

– Aufstellungsbeschluss nach § 2 Abs. 1 BauGB und frühzeitige<br />

öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB –<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat in der Sitzung am 27.10.2021 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB die<br />

Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 130 „Kemptener Straße 56“ beschlossen.<br />

Zudem wurde in der Sitzung am 27.10.2021 vom Stadtrat der vom Büro OPLA, Augsburg,<br />

ausgearbeitete Vorentwurf zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 130 „Kemptener Straße<br />

56“ mit dem Vorhaben- und Erschließungsplan (Verfasser: heilergeiger architekten und stadtplaner<br />

BDA, Kempten) in der Fassung vom 27.10.2021 gebilligt und die frühzeitige Beteiligung der<br />

Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB sowie parallel dazu die Beteiligung der Behörden und sonstiger<br />

Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB zum Bauleitplanverfahren beschlossen.<br />

Räumliche Abgrenzung des Plangebietes<br />

Der räumliche Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes umfasst eine Fläche<br />

von 1.298 m² und befindet sich im bebauten Innenbereich der Stadt Lindau im Kreuzungsbereich<br />

der Kemptener und Reutiner Straße. Das Plangebiet beinhaltet vollständig die Fl.-Nr. 35 und eine<br />

Teilfläche der Fl.-Nr. 26/4, jeweils der Gemarkung Reutin. Der Geltungsbereich ist im nachfolgenden<br />

Lageplan dargestellt.<br />

Kemptener Straße (B12)<br />

39<br />

41<br />

37<br />

50/2<br />

eutiner Straße<br />

31/1<br />

196/1<br />

178<br />

178<br />

58<br />

Kemptener Straße (B12)<br />

50/2<br />

56<br />

52<br />

196<br />

33<br />

34<br />

35<br />

61<br />

Reutiner Straße<br />

28<br />

198/5<br />

Motzacher Tobelbach<br />

26/4<br />

27/2<br />

25/5<br />

27/2<br />

36<br />

27<br />

25/4<br />

3<br />

5<br />

199/1<br />

25/3<br />

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung<br />

Mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 130 „Kemptener Straße 56“<br />

sollen die baurechtlichen Voraussetzungen insbesondere für die Bereitstellung von Wohnraum<br />

sowie die Neuordnung und Gestaltung des Bereichs um die Köchlinkreuzung entsprechend des<br />

Rahmenplans geschaffen werden. Der Planbereich ist im jetzigen Zustand mit einem Wohngebäude<br />

und einem Stadel bebaut, die abgerissen werden. Die Flächen sind derzeit nahezu vollständig<br />

versiegelt, erhebliche Umweltauswirkungen sind daher nicht zu erwarten.<br />

Im Flächennutzungsplan sind die Flächen überwiegend als „gemischte Bauflächen“ dargestellt,<br />

was der geplanten Nutzung entspricht. Eine Berichtigung des Flächennutzungsplanes ist nicht<br />

erforderlich.<br />

Vorhabenbeschreibung<br />

Das Vorhaben umfasst die Errichtung eines Gebäudes mit einer Nutzungsmischung aus Dienstleistung,<br />

Gewerbe und Wohnen sowie die Attraktivierung der Freiflächen entsprechend des Rahmenplanes.<br />

Das Erdgeschoss soll, entsprechend der Mischgebietsnutzung, Gewerbe oder Dienstleistungen<br />

aufnehmen. In den Obergeschossen befinden sich insgesamt 15 Wohneinheiten – ein<br />

Mix aus Zwei- bis Vierzimmerwohnungen. Alle Wohnungen sind barrierefrei bzw. barrierearm<br />

vorgesehen und mit einem Aufzug erreichbar. Die Zufahrt zur Tiefgarage mit Rampe ist ins Gebäude<br />

integriert und erfolgt von der Reutiner Straße aus über die Ostseite.<br />

Verfahrensart<br />

Die Aufstellung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 130 „Kemptener Straße 56“ erfolgt<br />

im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung<br />

nach § 2 Abs. 4 BauGB. Das Verfahren wird für die Wiedernutzbarmachung, die Nachverdichtung<br />

oder weitere Maßnahmen der Innenentwicklung angewandt.<br />

Frühzeitige Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB<br />

Der Vorentwurf zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 130 „Kemptener Straße 56“ bestehend<br />

aus Planzeichnung mit Textlichen Festsetzungen, Vorhaben- und Erschließungsplan sowie<br />

der Begründung, jeweils in der Fassung vom 27.10.2021, liegt im Rahmen der frühzeitigen Unterrichtung<br />

der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB in der Zeit<br />

von Montag, den 08.11.2021 bis einschließlich Mittwoch, den 08.12.2021,<br />

im Foyer des Stadtbauamtes der Stadt Lindau (B), Bregenzer Straße 8, während der Öffnungszeiten<br />

öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und<br />

zusätzlich am Mittwoch von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung. Auf Wunsch wird<br />

die Planung erläutert. Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der<br />

Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden. Aufgrund des derzeit eingeschränkten Publikumsverkehrs<br />

bitten wir zu den vorgenannten Zeiten um telefonische Terminvereinbarung, falls<br />

eine persönliche Einsichtnahme gewünscht ist.<br />

Ihre Stellungnahmen im Rahmen dieser öffentlichen Auslegung werden vom Stadtbauamt überprüft<br />

und anschließend dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. Der Stadtrat entschließt hierbei,<br />

ob die Stellungnahmen zu einer Änderung oder Ergänzung des Bebauungsplanes führen.<br />

Die Planunterlagen können auch im Internet, auf der Homepage der Stadt Lindau (B) (unter Bürger,<br />

Politik & Verwaltung – Planen & Bauen – Öffentliche Auslegungen) eingesehen werden.<br />

Für Fragen zum Inhalt des Entwurfs des Bebauungsplanes können Sie sich an das Stadtbauamt<br />

Lindau, Stadtplanung, Anja Köhler, unter der Telefonnummer 08382 / 918 623 oder an stadtplanung@lindau.de<br />

wenden.<br />

Ihre Stellungnahme können Sie per Post an folgende Adresse senden:<br />

Stadtbauamt Lindau (B)<br />

Abt. Stadtplanung, Umwelt und Vermessung<br />

Bregenzer Straße 8<br />

88131 Lindau (B)<br />

oder per E-Mail an:<br />

stadtplanung@lindau.de<br />

Datenschutz:<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

<br />

(Bodensee)<br />

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe<br />

e (DSGVO) i.V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben<br />

abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen<br />

entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im<br />

Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.<br />

Lageplan zum Aufstellungsbeschluss des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 130 „Kemptener<br />

Straße 56“ mit Stand vom 27.10.2021 (verkleinerte Darstellung, unmaßstäblich)<br />

5 10 15 20<br />

Katasterstand: Dezember 2020<br />

N<br />

Lindau (Bodensee), den 28.10.2021<br />

STADT Lindau (B)<br />

gez. Mathias Hotz<br />

Zweiter Bürgermeister<br />

M = 1:500 (im Original)


06.11. bis 21.11.2021<br />

Wann? Wo? Was?<br />

Der Veranstaltungskalender der <strong>Lindauer</strong> <strong>Bürgerzeitung</strong> für Lindau und Umgebung<br />

Samstag, 06.11.2021<br />

LINDAU<br />

7-13 Uhr, Wochenmarkt<br />

Therese-von-Bayern-Platz<br />

7-13 Uhr,Sonderimpfaktion o h n e V o r a n m e l -<br />

dung, Personalausweis und Impfausweis<br />

mitbringen FOS Turnhalle, Reutiner Str. 10<br />

11-22 Uhr,Herbstmarkt, kleiner Jahrmarkt<br />

mit Fahrgeschäften, Insel Lindau<br />

10-13 Uhr, Bücher- und Trödelflohmarktladen<br />

zugunsten der Menschenrechtsorganisation<br />

Amnesty International,<br />

Bücherflohmarktladen, Wackerstr. 4<br />

11 -17 Uhr, Offenes Atelier Lisa Kölbl-Thiele<br />

Aquarelle, Zeichnungen und Ölbilder, Webergasse 4<br />

13.30-16.15 Uhr, Kinderdisco<br />

Eissportarena, Eichwaldstr. 16<br />

19.45 - 22 Uhr, EisDisco Eissportarena ,<br />

Eichwaldstraße 16.<br />

20 Uhr, Jo Strauss und Band„Das Schöne am<br />

Ende“ , <strong>Lindauer</strong> Stadttheater, An der Kalkhütte 2a<br />

Sonntag, 07.11.2021<br />

LINDAU<br />

10-22 Uhr,Herbstmarkt mit verkaufsoffener<br />

Sonntag von 12-17 Uhr, kleiner Jahrmarkt<br />

mit Fahrgeschäften und Einkaufsbummel auf<br />

der Insel Lindau<br />

11 -17 Uhr, Offenes Atelier Lisa Kölbl-Thiele<br />

Aquarelle, Zeichnungen und Ölbilder, Webergasse<br />

4<br />

11 -14 Uhr, Vernissage - SpurSprenSpur<br />

Werke von Hans-Werner Berretz 11 -17 Uhr,<br />

Offenes Atelier Lisa Kölbl-Thiele die Ausstellung<br />

geht bis 14 März, Skulpturale, In<br />

der Hofstatt 1<br />

17 Uhr, Hans Vogel: Verschiedene Praeludien<br />

und Toccaten O r g e l k o n z e r t ,<br />

Pfarrkirche St. Josef, Kemptener Str.<br />

18 Uhr, EV Lindau Islanders - EV Füssen<br />

Eishockey, Oberliga Süd,<br />

Eissportarena, Eichwaldstr. 16<br />

Montag, 08.11.2021<br />

LINDAU<br />

11-22 Uhr,Herbstmarkt, kleiner Jahrmarkt<br />

mit Fahrgeschäften, Insel Lindau<br />

18-19.45 Uhr, Offene Musikprobe beim MV<br />

Aeschach/Hoyrent , Kinder und Jugendliche dürfen<br />

um 18 Uhr der Jugendkapelle zuhören oder mit<br />

einem eigenen Instrument mitspielen; 19.45 Uhr<br />

dürfen erwachsene Interessenten zuhören oder mitspielen<br />

Vereinshaus in der Reutinerstr. 4a, Lindau<br />

19.30 Uhr, Verein für Garten- und Landespflege<br />

Tr e f f e n ,<br />

Der Grieche im Langenweg, Langenweg 24<br />

Dienstag, 09.11.2021<br />

LINDAU<br />

8-12.30 Uhr, BauernmarktW i r i n A e s c h a c h ,<br />

Parkplatz Auf der Lärche<br />

9-11 Uhr, Seniorenfrühstück Wallstüble<br />

„ Gemeinsam statt Einsam“, Vorherige Anmeldung<br />

ist erforderlich unter Tel.<br />

08382/943257 , Wallstüble, Auf dem Wall 6<br />

17.30-19.30 Uhr, Corona-Testzentrum<br />

Lindau: Antigen-Schnelltest und PCR-Test<br />

keine Selbstzahler! Wertstoffzentrum<br />

Lindau, Bösenreutiner Steig 33<br />

19.30 Uhr, Württembergische Landesbühne<br />

Esslingen: Der Vorleser B ü h n e n f a s s u n g<br />

Bernhard Schlink und Mirjam Neidhart,<br />

Stadttheater Lindau, Fischergasse 2<br />

Mittwoch, 10.11.2021<br />

LINDAU<br />

16-20 Uhr, Öffnungszeiten von Jugendtreff<br />

fresh Jugendtreff Fresh, Bregenzer Str. 177<br />

16-20 Uhr, Blutstpende BRK Pfarrzentrum<br />

St. Josef, Kemptener Str. 20<br />

Donnerstag, 11.11.2021<br />

LINDAU<br />

12.15 Uhr, English-Club Lindau<br />

Der Grieche im Langenweg, Langenweg 24<br />

19.30 Uhr, Regula Mühlemann & CHAARTS<br />

„Feenlieder“ <strong>Lindauer</strong> Stadttheater, An der<br />

Kalkhütte 2a<br />

Freitag, 12.11.2021<br />

LINDAU<br />

15-17 Uhr, Freitagstreff für alle malen,<br />

zeichnen, modellieren, reden, zuschauen, fragen,<br />

helfen, Ellipse-Werkstatt, Kaserngasse 5<br />

16-20 Uhr, Öffnungszeiten von Jugendtreff<br />

fresh Jugendtreff Fresh, Bregenzer Str. 177<br />

17.30-19.30 Uhr, Corona-Testzentrum<br />

Lindau: Antigen-Schnelltest und PCR-Test<br />

keine Selbstzahler! Wertstoffzentrum<br />

Lindau, Bösenreutiner Steig 33<br />

18-18.30 Uhr, <strong>Lindauer</strong> Schweigekreis für<br />

Frieden, Gemeinwohl und Klimaschutz<br />

Bismarckplatz<br />

Samstag, 13.11.2021<br />

LINDAU<br />

7-13 Uhr, Wochenmarkt<br />

Therese-von-Bayern-Platz<br />

10-13 Uhr, Bücher- und Trödelflohmarktladen<br />

zugunsten Amnesty International, Bücherflohmarktladen,<br />

Wackerstr. 4<br />

13.30-16.15 Uhr, Kinderdisco<br />

Eissportarena, Eichwaldstr. 16<br />

19.45 - 22 Uhr, EisDisco Eissportarena ,<br />

Eichwaldstraße 16.<br />

19.30 Uhr, Winterreise -Ballett von Roberto<br />

Scafati mit Musik von Franz Schubert und<br />

Jóhann Jóhannsson, Theater Lindau-Insel<br />

20 Uhr, Barbara Balldini: g`hörig Durchgeknallt<br />

Club Vaudeville Lindau e.V., Von<br />

Behring-Str. 6<br />

LINDENBERG<br />

20 Uhr, Tonight – TRP können es nicht lassen<br />

Kura Kura, Löwenstrasse 1, Eintritt ist<br />

frei<br />

Sonntag, 14.11.2021<br />

LINDAU<br />

9-15 Uhr, Ansichtskarten-, Münz- und Briefmarkenbörse<br />

für das leibliche Wohl ist gesorgt,<br />

Freizeitzentrum Obrreitnau, Parkweg 8<br />

18.30 Uhr, Stunde der Kirchenmusik in St.<br />

Stephan mit Angelika Lenter (Sopran) und<br />

Burkhard Pflomm an der Orgel, Kirche St.<br />

Stephan, am Marktplatz, Lindau-Insel<br />

20 Uhr, Rock the Circus - Musik für die Augen<br />

verlegt vom 27.11.2020 - Tickets behalten<br />

Ihre Gültigkeit, Inselhalle Lindau, Zwanzigerstr.<br />

10<br />

Montag, 15.11.2021<br />

LINDAU<br />

18-19.45 Uhr, Offene Musikprobe beim MV<br />

Aeschach/Hoyrent , Kinder und Jugendliche dürfen<br />

um 18 Uhr der Jugendkapelle zuhören oder mit einem<br />

eigenen Instrument mitspielen; 19.45 Uhr dürfen<br />

erwachsene Interessenten zuhören oder mitspielen<br />

Dienstag, 16.11.2021<br />

LINDAU<br />

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt W i r i n A e s c h a c h ,<br />

Parkplatz Auf der Lärche<br />

Mittwoch, 17.11.2021<br />

LINDAU<br />

16-20 Uhr, Öffnungszeiten von Jugendtreff<br />

fresh Jugendtreff Fresh, Bregenzer Str. 177<br />

20 Uhr, Amnesty International Gruppentreffen,<br />

Ev. Gemeindehaus Hospiz, Paradiesplatz<br />

1<br />

Donnerstag, 18.11.2021<br />

LINDAU<br />

12.15 Uhr, English-Club Lindau<br />

Der Grieche im Langenweg, Langenweg 24<br />

19.30 Uhr, Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart<br />

Jeder tanzt für sich allein - zeitgenössischer<br />

Tanz reduziert auf seine elementarste<br />

Form. Theater Lindau-Insel<br />

Freitag, 19.11.2021<br />

LINDAU<br />

15-17 Uhr, Freitagstreff für alle malen,<br />

zeichnen, modellieren, reden, zuschauen, fragen,<br />

helfen, Ellipse-Werkstatt, Kaserngasse 5<br />

16-20 Uhr, Öffnungszeiten von Jugendtreff<br />

fresh Jugendtreff Fresh, Bregenzer Str. 177<br />

18-18.30 Uhr, <strong>Lindauer</strong> Schweigekreis für<br />

Frieden, Gemeinwohl und Klimaschutz<br />

Bismarckplatz<br />

21 Uhr, Fiddler´s Green u. Support - „Anniversary<br />

Tour 2021 - 3 CHEERS FOR 30 YE-<br />

ARS“ Rock, Club Vaudeville Lindau e.V., Von<br />

Behring-Str. 6<br />

Samstag, 20.11.2021<br />

LINDAU<br />

7-13 Uhr, Wochenmarkt<br />

Therese-von-Bayern-Platz<br />

10-13 Uhr, Bücher- und Trödelflohmarktladen<br />

zugunsten der AI, Bücherflohmarktladen,<br />

Wackerstr. 4<br />

14 - 20 Uhr, Strickstubenbazar und Krippenausstellung<br />

, Turnhalle im Freizeitzentrum<br />

Oberreitnau, Parkweg 8<br />

13.30-16.15 Uhr, Kinderdisco<br />

Eissportarena, Eichwaldstr. 16<br />

19.45 - 22 Uhr, EisDisco Eissportarena ,<br />

Eichwaldstraße 16.<br />

Sonntag, 21.11.2021<br />

LINDAU<br />

9-16 Uhr, AI-Bücherflohmarkt z u g u n s t e n<br />

Amnesty International,Inselhalle Lindau,<br />

Zwanzigerstr.<br />

10 - 17 Uhr, Strickstubenbazar und Krippenausstellung<br />

, Turnhalle im Freizeitzentrum<br />

Oberreitnau, Parkweg 8<br />

20 Uhr, Pongratz und Acher spielen „Musik<br />

für Flugräder“ , Zeughausverein, Unterer<br />

Schrannenpl. 10, das Mitbringen einer Decke<br />

oder wärmere Kleidung wird empfohlen<br />

Anzeige<br />

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


14 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

WISSENSWERTES<br />

Inner Wheel Club<br />

spendet an luv<br />

Die Evangelische Jugendkirche<br />

‚luv‘ ist Anlaufpunkt für die Jugend<br />

der Stadt und im Landkreis.<br />

Die Grenzen zwischen<br />

evangelischer und offener Jugendarbeit<br />

sind dabei fließend.<br />

luv richtet ihr Programm an<br />

junge Menschen zwischen 14<br />

und 27 Jahren. Der Inner Wheel<br />

Club (IWC) Lindau unterstützt<br />

die Jugendkirche für die geplante<br />

Veranstaltungstechnik<br />

im neuen ev. Zentrum („kiez“)<br />

mit einer Spende in Höhe von<br />

1.500 Euro. Dort sollen künftig<br />

vielfältige kulturelle Jugendveranstaltungen,<br />

Jugendgottesdienste<br />

und Feste stattfinden.<br />

Für den 27. November 2021 ist<br />

die Einweihung des „kiez“ geplant,<br />

der sich für alle Bürger/-<br />

innen zu einem lebendigen<br />

Treffpunkt entwickeln soll. Die<br />

Grundlage für die Spenden des<br />

IWC bilden die Einnahmen aus<br />

dem jährlichen Kleiderbasar<br />

„Von Frau zu Frau“. Der Basar<br />

findet am 4. Dezember 2021<br />

(10-14 Uhr) im Gemeindehaus<br />

St. Josef in Reutin statt. BZ<br />

Anzeigen<br />

KURZ BERICHTET<br />

Zeughaus<br />

Dank der Kooperation #GemeinsamKulturfürLindau<br />

mit dem<br />

Kulturamt Lindau lädt der Zeughausverein<br />

am Samstag, 6. November,<br />

um 20 Uhr ins <strong>Lindauer</strong><br />

Stadttheater zu Jo Strauss und<br />

Band ein. Im Programm „Das<br />

Schöne am Ende“ trifft eine<br />

Stimme wie Tom Waits auf das<br />

Wiener Lied eines Ludwig Hirsch.<br />

Eingerahmt von tiefschwarzem<br />

Humor, absurd komisch und wunderschön<br />

morbide, weckt dieser<br />

Assoziationen an den Schmäh<br />

eines Josef Hader.<br />

Karten gibt es an der Theaterkasse,<br />

im Lindaupark, unter www.<br />

zeughaus-lindau.de, Restkarten<br />

an der Abendkasse.<br />

BZ<br />

Inspiriert von den vielen Flugrädern,<br />

die der Träumer und Bastler<br />

Gustav Mesmer im Laufe seines<br />

Lebens konstruiert hat, erschien<br />

im Juni 2021 das Album „Musik<br />

für Flugräder“. Mit diesem Projekt<br />

erzählen Micha Acher (von der<br />

deutschen Kultband „The Notwist“),<br />

Maxi Pongratz (Kofelgschroa) und<br />

ihre siebenköpfige „Verstärkung“<br />

aus bekannten Musikern der progressiven<br />

bayrischen Volksmusikszene,<br />

die Geschichte eines Man-<br />

nes, der den Traum vom Fliegen nie<br />

verlor. Der <strong>Lindauer</strong> Zeughausverein<br />

präsentiert dieses besondere<br />

Projekt am Sonntag, 21. November,<br />

um 20 Uhr – bewusst im Rahmen<br />

des historischen Zeughauses als<br />

„Deckenkonzert“: Das Mitbringen<br />

einer Decke oder wärmerer Kleidung<br />

werden um diese Jahreszeit<br />

im Zeughaus empfohlen. BZ<br />

Vernissage<br />

BZ-Foto: PR<br />

Anlässlich des 70. Geburtstags<br />

von Hans-Werner Berretz zeigt<br />

die Galerie Skulpturale in der<br />

Hoftstatt 1 bis 14. März 2022<br />

Werke des Malerpoeten in der<br />

Ausstellung „SpurSpürenSpur“.<br />

Die Vernissage findet am 7. November<br />

2021 von 11 bis 14 Uhr<br />

unter Mitwirkung des Duos<br />

„Körperecho“ statt. BZ<br />

Kinderdisco<br />

Die Eisdisco am Samstagabend<br />

in der Eissportarena (ESA) im<br />

Eichwald ist der absolute<br />

Renner bei jungen Leuten. Nun<br />

soll es auch für die Kleinsten<br />

die Möglichkeit geben, sich zu<br />

Musik auf dem Eis zu bewegen.<br />

Ab 6. November 2021 wird nun<br />

immer samstags von 13.30 bis<br />

16.15 Uhr zur Kinderdisco in<br />

die ESA eingeladen.<br />

Zutritt nur mit 3G-Nachweis<br />

und für max. 350 Personen.<br />

Die Pflicht zur Vorlage eines<br />

3G-Nachweises gilt nicht für<br />

Kinder, welche das 6. Lebensjahr<br />

noch nicht vollendet haben<br />

oder nicht eingeschult sind.<br />

Schülerinnen und Schüler (mit<br />

Schulbesuch in Deutschland),<br />

die regelmäßigen Testungen im<br />

Rahmen des Schulbesuches unterliegen,<br />

gelten als getestete<br />

Personen (Nachweis muss über<br />

amtliches Dokument der Schule<br />

erfolgen).<br />

Die generelle Maskenpflicht<br />

ist aufgehoben (Maske muss<br />

nur in geschlossenen Räumen,<br />

Warteschlangen, Toiletten und<br />

im Gastrobereich getragen<br />

werden).<br />

Eisdisco in der ESA:<br />

jeden Samstag von 19.45 bis<br />

22 Uhr<br />

Kinderdisco in der ESA:<br />

ab 6. November jeden Samstag<br />

von 13.30 bis 16.15 Uhr<br />

Publikumslauf in der ESA:<br />

Di./Do./Fr. von 13.30 bis 15.30 Uhr<br />

Sonn- und Feiertage von<br />

12 bis 16 Uhr<br />

Publikumslauf in den Ferien:<br />

Mo. bis Do. von 10.30 bis 12 Uhr<br />

und von 13.30 bis 15.30 Uhr<br />

Fr. von 13.30 bis 15.30 Uhr<br />

BZ/BZ-Foto: Förderverein ESA Lindau<br />

Post aus Lindau<br />

Die Lindau Tourismus und Kongress<br />

GmbH (LTK) hat ein neues<br />

digitales Newsletter-Format herausgebracht<br />

mit Veranstaltungskalender,<br />

News und Ausflugstipps.<br />

Auf www.lindau.de kann<br />

man sich für den neuen Newsletter<br />

anmelden.<br />

BZ<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Verkäuferinnen<br />

gesucht<br />

für Bäckerei am<br />

Bahnhof Reutin<br />

in Teilzeit und<br />

auf € 450,- Basis<br />

Bewerbungen:<br />

T. 0172 897 46 70<br />

Badmöbel Einbauschränke<br />

maßgeschreinerte Lösungen<br />

Rufen Sie uns Sie an! uns Wir beraten an! Wir Sie beraten gerne. Sie gerne.<br />

Sandgraben 3 88142 Wasserburg Tel. 08382-88 70 64 www.schreinerei-zapf.de<br />

Suche flexible<br />

Person für<br />

Winderdienst<br />

und Gartenpflege<br />

in Bad Schachen.<br />

Bitte melden unter<br />

Tel. 0174 6836278<br />

SOLAR HEIZUNG SANITÄR KLIMA<br />

www.strass.de<br />

Ihr Partner von der ersten Beratung bis zur Ausführung und Wartung


WISSENSWERTES 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

15<br />

EXPERTEN-<br />

TIPP<br />

Die starke Erholung der<br />

Weltwirtschaft sorgte ab dem<br />

zweiten Quartal 2020 wieder<br />

für steigende Rohstoffpreise.<br />

Auch 2022 dürfte die Weltwirtschaft<br />

unseres Erachtens<br />

kräftig zulegen. Allerdings<br />

könnte ein steigendes Angebot<br />

bei vielen Rohstoffen dafür<br />

sorgen, dass die starke Hausse<br />

der Rohstoffe im kommenden<br />

Jahr ausläuft.<br />

Ölpreise auf Dreijahreshoch<br />

Die Ausbreitung des<br />

Corona-Virus führte 2020 zu<br />

einem starken Einbruch der<br />

Ölnachfrage. Brent stürzte<br />

deshalb im April 2020 bis auf<br />

16 US-Dollar je Fass ab. Die<br />

OPEC+ -Staaten reagierten mit<br />

massiven Förderkürzungen.<br />

Mit der Erholung der Weltwirtschaft<br />

zog die Ölnachfrage ab<br />

Mitte 2020 wieder deutlich<br />

an, was mit dem weiterhin<br />

Schwarzes und gelbes Gold<br />

gedrosselten Angebot zu einem<br />

starken Anstieg der Ölpreise bis<br />

auf ein Dreijahreshoch im Oktober<br />

2021 geführt hat. Jedoch könnten<br />

weitere Fördererhöhungen und eine<br />

steigende US-Produktion dazu<br />

führen, dass die Ölpreisrally<br />

langsam ausläuft.<br />

Gold verliert an Glanz<br />

Corona-Sorgen und hohe Käufe von<br />

„Exchange Traded Commodities“<br />

(ETCs) ließen den Goldpreis im August<br />

2020 auf einen neuen Höchststand<br />

von 2.075 US-Dollar pro<br />

Feinunze klettern. Im Jahresverlauf<br />

Karl-Heinz Strube<br />

Prokurist<br />

Hypo Vorarlberg,<br />

Bereichsleiter<br />

Portfolio- und<br />

Asset Management<br />

Amnesty-Bücherflohmarkt findet statt<br />

Am Sonntag, 21. November, findet<br />

von 9 bis 16 Uhr in der Inselhalle<br />

ein Bücherflohmarkt zugunsten der<br />

Menschenrechtsarbeit von Amnesty<br />

International statt. Neben einer<br />

Auswahl von -zigtausend Büchern<br />

wird es dabei auch Informationen<br />

über Menschenrechtsthemen und<br />

aktuelle Petitionen zum Unterschreiben<br />

geben. Die Einnahmen<br />

aus dem Bücherflohmarkt helfen,<br />

die Recherchen und Aufklärungskampagnen<br />

von AI zu finanzieren.<br />

Deswegen öffnet auch der kleine<br />

AI-Bücherladen in der Wackerstraße<br />

4 jeden Samstag von 10 bis<br />

13 Uhr. Zugang zur Inselhalle nach<br />

3G-Regeln. Keine Möglichkeit, vor<br />

dem Flohmarkt Bücher zum Verkauf<br />

zu spenden.<br />

BZ-Foto: UE<br />

2021 sorgten ein fester US-Dollar<br />

und die Furcht vor Zinserhöhungen<br />

für nachlassende Preise. Ganz abschreiben<br />

sollte man das Edelmetall<br />

allerdings noch nicht, denn<br />

im ersten Halbjahr 2021 legte die<br />

Nachfrage nach Münzen und Barren<br />

um 45 Prozent gegenüber dem<br />

Vorjahr zu und die Notenbanken<br />

steigerten ihre Goldkäufe sogar<br />

um 63 Prozent.<br />

KHS<br />

Hypo Vorarlberg Bank AG<br />

Zentrale Bregenz<br />

Hypo Passage 1<br />

6900 Bregenz (Österreich)<br />

Karl-Heinz Strube<br />

Telefon:<br />

00 43 50 414 - 14 62<br />

E-Mail:<br />

karl-heinz.strube@hypovbg.at<br />

@ www.hypovbg.at<br />

Edelmann spendet für Kindergärten<br />

Im Rahmen der „Joy of Giving<br />

Week“ unterstützt der Verpackungshersteller<br />

Edelmann<br />

weltweit soziale Projekte in<br />

der jeweiligen Region. Dabei<br />

geht es darum, der Gesellschaft<br />

etwas zurückzugeben<br />

und etwas Gutes zu tun.<br />

Am Standort in Lindau spendete<br />

die Edelmann Leaflet<br />

Solutions GmbH Malpapier,<br />

Malvorlagen, Kinder-Sudokus<br />

und Mandalas an acht Kindergärten.<br />

Eine besondere Überraschung<br />

hatte die Edelmann Leaflet<br />

Solutions GmbH für die<br />

Betreuerinnen und Kinder des<br />

Kindergartens St. Maria:<br />

Die geplante Neuanschaffung<br />

eines Baumhauses konnte<br />

Dank der Geldspenden der<br />

Edelmann-Mitarbeiter/-innen<br />

des Standortes Lindau unterstützt<br />

werden.<br />

Die Beschäftigten hatten<br />

dazu eine Spendensammlung<br />

organisiert.<br />

Die Kinder haben sich mit einem<br />

strahlenden Lächeln dafür<br />

bedankt.<br />

Die Edelmann Group ist<br />

einer der führenden Anbieter<br />

hochwertiger und nachhaltiger<br />

Verpackungslösungen<br />

aus Karton und Papier.<br />

Das Familienunternehmen<br />

entwickelt, produziert und<br />

vertreibt u.a. Faltschachteln,<br />

Packungsbeilagen, Systemlösungen,<br />

Nassklebeetiketten<br />

und Wellpappe-Produkte an<br />

sieben deutschen sowie neun<br />

ausländischen Standorten für<br />

die Märkte Health Care, Beauty<br />

Care und Consumer Brands.<br />

Im Bild (von links): Senada Kasic,<br />

Michael Abt, Sabine Würfel (Vertreter<br />

der Edelmann Leaflet Solutions<br />

GmbH) sowie Betreuerinnen<br />

und Kinder des Kindergartens<br />

St. Maria BZ-Foto:Edelmann Group<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

❑ Barbara Dehus<br />

❑ Rechtsanwältin – Fachanwältin – VorsorgeAnwältin<br />

Erbrecht<br />

Vorsorgeregelungen<br />

– Vermögensnachfolgeplanung – Gestaltung, Absicherung und<br />

– Testamentsgestaltung Begleitung von Vorsorgevollmachten,<br />

– Testamentsvollstreckung Patientenverfügungen<br />

– Nachlassauseinandersetzung – Übernahme von<br />

– Durchsetzung erbrechtlicher Ansprüche Vorsorgebevollmächtigungen<br />

– Pflichtteilsansprüche – Vertretung in Betreuungsverfahren<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Kanzlei B. Dehus – Hölderlinstraße 14 – 88085 Langenargen – Telefon 0 75 43 - 93 26-0<br />

ra.dehus@t-online.de – www.dehus.de<br />

30 Jahre<br />

... für die lang jährige Treue und das entgegengebrachte Vertrauen<br />

Ihre<br />

Lydia Hauser und das trendOptic-Team


16 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

WISSENSWERTES<br />

Anzeige


WISSENSWERTES 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

17<br />

Anzeige


18 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

WISSENSWERTES<br />

Jeder tanzt für sich allein<br />

Theater Lindau Solo-Tanz-Theater, „Feenlieder“, „Der Vorleser“ und Schuberts „Winterreise“ im Programm<br />

Die Württembergische Landesbühne Esslingen präsentiert die<br />

Bühnenfassung des Romans „Der Vorleser“.<br />

BZ-Foto: WLB<br />

Regula Mühlemann & Chaarts mit<br />

„Feenliedern“ BZ-Foto: Ross_Sony<br />

Schuberts „Winterreise“ als<br />

Ballett<br />

BZ-Foto: Bettina Stoess<br />

Tushrik Fredericks, 3. Preis Kategorie<br />

Tanz BZ-Foto: Dustin August<br />

Im November hält das Programm im<br />

Theater Lindau die Bühnenfassung<br />

des Romans „Der Vorleser“, das<br />

Konzerte mit Regula Mühlemann<br />

& Chaarts sowie mit<br />

„Winterreise“ und „Solo Tanz“<br />

gleich zwei Tanzabende parat.<br />

Bernhard Schlinks Roman<br />

„Der Vorleser“ von 1995 wurde<br />

in über 40 Sprachen übersetzt<br />

und zum weltweiten Bestseller.<br />

<br />

<br />

<br />

Berühmtheit erlangte er nicht<br />

zuletzt durch die erfolgreiche<br />

Verfilmung mit Kate Winslet.<br />

Heidelberg 1958: Als sich<br />

der fünfzehnjährige Michael<br />

Berg auf dem Heimweg in<br />

einem Hauseingang übergeben<br />

muss, kommt ihm eine<br />

Frau zu Hilfe und bringt ihn<br />

nach Hause. Aus dieser Begegnung<br />

entwickelt sich eine ungleiche<br />

erotische Beziehung,<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

<br />

zu deren Ritualen neben einem<br />

gemeinsamen Bad bald<br />

auch gehört, dass Michael Hanna,<br />

die 21 Jahre älter ist als er, vorliest.<br />

Eines Tages ist Hanna<br />

plötzlich verschwunden.<br />

Sieben Jahre später sieht<br />

Michael, der inzwischen Jura<br />

studiert, sie im Gerichtssaal<br />

wieder. Hanna war im Nationalsozialismus<br />

KZ-Aufseherin und<br />

für den Tod hunderter Häftlinge<br />

verantwortlich. Als Michael<br />

während des Prozesses erkennt,<br />

dass Hanna weder lesen noch<br />

schreiben kann, verändert sich<br />

sein Blick auf sie und die gemeinsame<br />

Zeit erneut.<br />

Diese Geschichte einer gegenseitigen<br />

Abhängigkeit wird einfühlsam<br />

erzählt und reflektiert<br />

mit fein gezeichneten Figuren<br />

den Menschen als moralisch<br />

empfindendes und denkendes<br />

Wesen im Angesicht der Verbrechen<br />

des Nationalsozialismus.<br />

Die Bühnenfassung von „Der<br />

Vorleser“ ist am 9. November<br />

um 19.30 Uhr im Theater Lindau<br />

zu erleben.<br />

Regula Mühlemann – eine<br />

der schönsten Sopran-Stimmen<br />

der Gegenwart – entwarf mit<br />

den exzellenten Kammermusikern<br />

von Chaarts das märchenhafte<br />

Programm „Feenlieder“.<br />

Hier werden große Oper, filigranes<br />

Singspiel und fulminante<br />

Orchestersuiten durch die kongeniale<br />

Instrumentierkunst von<br />

Wolfgang Renz zu packender<br />

Unmittelbarkeit verschmolzen<br />

und es eröffnen sich im Dialog<br />

zwischen Sängerin und elf Musikerinnen<br />

und Musikern sowohl<br />

Oasen feinster Musikalität<br />

als auch Klangräume von<br />

bemerkenswerter Fülle: zu<br />

erleben am 11. November um<br />

19.30 Uhr im Theater Lindau.<br />

Als Franz Schubert die Winterreise<br />

schrieb, war er 31 Jahre<br />

alt. Es sollte eines seiner letzten<br />

und bekanntesten Werke<br />

werden und ist wie seine anderen<br />

Liederzyklen eine musikalische<br />

Verneigung vor der Dichtkunst.<br />

Hieraus kreierte Ballettdirektor<br />

Roberto Scafati ein<br />

Ballett zwischen tiefer Romantik<br />

und geballter Atmosphäre,<br />

das das Theater Trier am 13.<br />

November um 19.30 Uhr auf<br />

die <strong>Lindauer</strong> Theaterbühne<br />

bringt.<br />

Auch zum 25. Jubiläum präsentiert<br />

das Stadttheater Lindau<br />

die Preisträger/-innen des<br />

Internationalen Solo-Tanz-Theater<br />

Festivals Stuttgart. Das Festival<br />

bietet einen seltenen<br />

Überblick über den aktuellen<br />

Stand der weltweiten Tanzszene.<br />

Jede Tänzerin/jeder Tänzer<br />

bringt ihre/seine jeweils ganz<br />

eigene Persönlichkeit mit und<br />

so sind auch die aufgegriffenen<br />

Themen und Tendenzen von<br />

einer unglaublichen Vielfalt:<br />

zu sehen am 18. November um<br />

19.30 Uhr.<br />

Karten für alle Veranstaltungen<br />

sind ausschließlich an der<br />

Theaterkasse erhältlich. E-Mail:<br />

theaterkasse@kultur-lindau.de;<br />

Tel.: 0 83 82/9 11 39 11; geöffnet<br />

Mo./Di./Do./Fr./Sa. 10-13.30 Uhr;<br />

Mo./Di./Do. 15-17 Uhr BZ<br />

<br />

<br />

Kellereiweg<br />

Kellereiweg<br />

38,<br />

38,<br />

Lindau-Schönau<br />

Lindau-Schönau<br />

www.broeg-schoenau.de<br />

Telefon 0 83 82/44 10<br />

(direkt<br />

www.broeg-schoenau.de<br />

gegenüber vom Dorfbrunnen)<br />

(direkt gegenüber vom Dorfbrunnen)<br />

Wir haben wieder geöffnet bis 3. Dezember<br />

täglich ab 15 Uhr geöffnet · Samstag Ruhetag<br />

3G-Regelung | (keine Tischreserverierungen)<br />

Familien- und Betriebsfeiern bis 60 Personen<br />

Parkplätze auch bei unserem Obsthof im Kellereiweg 30<br />

Stadtbuslinie 2 + 3 hält vor dem Haus<br />

Mosträdle „Schwatzenmühle“<br />

Most, Musik & mehr<br />

Das Rädle hat wieder von<br />

5. Nov. bis 28. Nov. 2021<br />

jeweils von Do. bis So.<br />

von 17.00 Uhr bis 23.30 Uhr<br />

geöffnet!<br />

Freitags gibt es natürlich<br />

wieder musikalische Leckerbissen!<br />

Schwatzen 48 · 88138 Weißensberg<br />

T 01 60-7 13 60 16 · www.mostraedle-schwatzenmuehle.de<br />

Kulinarischer Weihnachtszauber<br />

Schauen wir optimistisch in<br />

die Zukunft und freuen uns auf<br />

die bevorstehende Herbst- und<br />

Winterzeit, die ja auch ihre<br />

schönen Seiten hat: sowohl<br />

wettertechnich als auch kulinarisch.<br />

Und nachdem letztes<br />

Jahr Weihnachtsfeiern im<br />

großen Familienverbund und<br />

schon gar nicht im Freundes-,<br />

Vereins- oder Kollegenkreis<br />

möglich waren, freuen sich<br />

dieses Jahr sicher schon viele<br />

auf die beliebten Weihnachtsfeiern.<br />

Die Gastronomiebetriebe<br />

in und um Lindau sind vielfältig<br />

und freuen sich auf einen<br />

Besuch. Sicher hat das eine<br />

oder andere Restaurant auch<br />

noch freie Kapazitäten für eine<br />

Weihnachtsfeier. Fragen Sie<br />

einfach nach! BZ-Foto: Pixabay<br />

Qualifizierung in der<br />

Kindertagespflege<br />

Tagesmütter werden von Eltern<br />

überwiegend für kleine<br />

Kinder im Alter unter drei<br />

Jahren, aber auch für Kindergarten-<br />

(ergänzend zur Kita)<br />

und Grundschulkinder in Anspruch<br />

genommen. Voraussetzung<br />

für die Tätigkeit in<br />

der Kindertagespflege sind<br />

ein Qualifizierungskurs oder<br />

eine bereits vorhandene Ausbildung<br />

im pädagogischen<br />

Bereich. Der Kinderschutzbund<br />

bietet ab Januar 2022<br />

einen Qualifizierungskurs in<br />

der Kindertagespflege an.<br />

Er setzt sich über das Jahr<br />

verteilt aus sechs Blöcken<br />

mit Wochenendunterricht<br />

(alle zwei Monate Freitag<br />

und Samstag), Workshops,<br />

Fachvorträgen sowie einem<br />

Erste Hilfe-Kurs am Kind<br />

zusammen. Weitere Infos<br />

zum Kurs gibt‘s bei Susanne<br />

Schnell, Fachberatung Kindertagespflege,<br />

per E-Mail: ktplindau@gmx.de<br />

oder Telefon:<br />

0 15 22/4 35 98 95 BZ


WISSENSWERTESS<br />

6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

Der Grundgedanke ist: „Kinder helfen Kindern“<br />

Weihnachtspäckchenkonvoi 2021 Round Table 116 Lindau-Lindenberg ist wieder mit dabei und hofft auf viele<br />

Menschen in Lindau und Umgebung, die diese Aktion gern unterstützen<br />

19<br />

Mitglieder von Round Table 116 Lindau-Lindenberg bei der Sammelaktion für den<br />

Weihnachtspäckchenkonvoi 2019.<br />

„Kinder helfen Kindern“, das ist der Grundgedanke,<br />

der auch in diesem Jahr hinter<br />

der Weihnachtsaktion von Round Table (RT),<br />

Ladies Circle, Old Table und Tangent Club<br />

Deutschland steht. Der RT 116 Lindau-Lindenberg<br />

und die Old Tabler beteiligen<br />

sich auch 2021 wieder mit viel Engagement<br />

daran und haben bereits viele<br />

Kindergärten und Schulen für die Aktion<br />

gewinnen können. Nun hoffen die <strong>Lindauer</strong><br />

Tabler, dass viele <strong>Lindauer</strong> Kinder und<br />

ihre Eltern sie auch 2021 bei dieser tollen<br />

Aktion unterstützen, damit sie wieder mit<br />

viel Liebe zusammengestellte und hübsch<br />

verpackte Geschenkpakete zum Weihnachtspäckchenkonvoi<br />

beitragen können. Die<br />

Päckchen aus Lindau haben in den vergangenen<br />

Jahren in der Weihnachtszeit bei<br />

vielen Kindern in armen Ländern für strahlende<br />

Augen gesorgt.<br />

(Fortsetzung nächste Seite)<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Anzeigen<br />

<br />

HELFEN KANN SO EINFACH SEIN!


20 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21 WISSENSWERTESE<br />

„Zaubert mit uns leuchtende Kinderaugen!“<br />

Weihnachtspäckchenkonvoi So viele Kinder wie möglich sollen am Zauber der Weihnachtszeit teilhaben<br />

PartG mbB<br />

Hattnauer Str. 6 | 88142 Wasserburg | Tel. 08382 9854-0<br />

EINE HERZENS-<br />

ANGELEGENHEIT<br />

WWW.GEISSLER- RAE.COM<br />

Bleicheweg 25<br />

Telefon 8382 / 6126<br />

Friedrichshafener Straße 2<br />

Telefon 08382 / 6879<br />

www.blumen-sagawe.de<br />

LINDAUER<br />

LENA JOST<br />

...gesund werden<br />

...gesund bleiben!<br />

Schulstraße 34 I 88131 Lindau<br />

Telefon (0 83 82) 7 39 62<br />

<br />

Anzeigen<br />

www.bz-lindau.de<br />

Der RT 116 Lindau-Lindenberg<br />

und die Old Tabler konnten im<br />

Jahr 2019 dank der vielen Kinder<br />

und ihrer Eltern, die liebevoll<br />

Päckchen für Altersgefähr-<br />

ten in armen Ländern zusammengestellt<br />

hatten, fast 1.000 Geschenke<br />

zum Weihnachtspäckchenkonvoi<br />

beitragen.<br />

Table und Ladies Circle Deutschland<br />

den Weihnachtspäckchenkonvoi,<br />

an dem sich hier vor<br />

Ort die Männer vom Round<br />

Table 116 Lindau-Lindenberg<br />

mit viel Eifer einbringen.<br />

So erhalten die Kinder, die<br />

der Weihnachtspäckchenkonvoi<br />

erreicht, oft das einzige<br />

Weihnachtsgeschenk.<br />

Die Idee hinter dem Weihnachtspäckchenkonvoi:<br />

Kindergarten-<br />

und Schulkinder, aber<br />

auch Teenager in ganz Deutschland,<br />

natürlich auch in Lindau<br />

und Umgebung, packen mit<br />

Unterstützung ihrer Eltern<br />

Weihnachtspäckchen. Sie suchen<br />

zu Hause ein gut erhalte-<br />

Was wir uns in Deutschland<br />

kaum vorstellen können: Dort,<br />

wo große Armut und der tägliche<br />

harte Kampf ums Überleben<br />

die Menschen beherrschen,<br />

bleibt in vielen Familien kein<br />

Geld für Weihnachtsgeschenke<br />

für ihre Kinder übrig.<br />

Seit 2001 organisieren Round<br />

Begonnen haben die Weihnachtspäckchenkonvois<br />

2001<br />

mit elf Fahrzeugen und<br />

24 Tablern. Im zweiten Jahr<br />

wurden bereits 1.530 Päckchen<br />

verteilt.<br />

2014 waren 149 Tabler mit 35<br />

Fahrzeugen unterwegs und<br />

konnten Kindern mit 78.200<br />

Päckchen eine Freude machen.<br />

feinste<br />

Elisenlebkuchen<br />

und<br />

leckere Stollen<br />

08382/93070<br />

www.ebner-lindau.de<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

2016 erreichten 106.000 Geschenkpakete<br />

Kinder in den genannten<br />

Ländern, 2017 waren<br />

es 132.000 Päckchen. 2018<br />

sorgten 156.237 Geschenke<br />

für strahlende Kinderaugen.<br />

2019 waren es sogar 173.161<br />

Päckchen, 2020 wurden unter<br />

Corona-Bedingungen 141.723.<br />

BZ-Fotos: Privat/WPK gGmbH<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

nes Spielzeug aus, von dem sie<br />

sich trennen, um es einem<br />

bedürftigen Kind zu schenken.<br />

Zusammen mit anderen<br />

nützlichen Dingen (Tipps auf<br />

der folgenden Seite) verpacken<br />

sie es in einen schön verzierten<br />

Karton und schicken es<br />

über die Sammelstellen mit<br />

dem Weihnachtspäckchenkonvoi<br />

auf die Reise. So lernen Kinder<br />

und Jugendliche hierzulande,<br />

dass es nicht allen Altersgefährten<br />

in Europa so gut wie<br />

ihnen geht und dass sie selbst<br />

mit ein wenig Engagement<br />

und dem Willen, mit anderen<br />

teilen zu wollen, helfen können.<br />

Mitglieder von Ladies Circle<br />

und Round Table Deutschland<br />

sammeln und konfektionieren<br />

die Päckchen und organisieren<br />

einen Konvoi, der am 4. Dezember<br />

auf die Reise gehen<br />

soll, um Kindern in Heimen,<br />

Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen,<br />

in abgelegenen<br />

Dörfern, Schulen, Kindergärten<br />

und Bergregionen eine<br />

Freude zu bereiten.<br />

Die Corona-Situation in<br />

den Zielländern ist jedoch teils<br />

katastrophal. Die Inzidenzen<br />

steigen rasant, die Impfquoten<br />

bleiben hingegen konstant<br />

niedrig. Für den WPK stehen<br />

die Sicherheit der Helfer sowie<br />

der Menschen, denen sie begegnen,<br />

an erster Stelle. Deshalb<br />

ist es aktuell undenkbar,<br />

einen Weihnachtspäckchenkonvoi<br />

(WPK) mit vielen Helfern,<br />

so wie man ihn vor der<br />

Corona-Pandemie kannte, nach<br />

Rumänien und Moldawien<br />

durchzuführen. Dorthin werden<br />

- wie auch im vergangenen<br />

Jahr - die Päckchen gewerblich<br />

transportiert und vor<br />

Ort von den Partnern des WPK<br />

an ihr Ziel gebracht.<br />

Für die Länder Ukraine und<br />

Bulgarien wird derzeit noch<br />

eine Anfahrt mit eigenen LKW<br />

geplant, um die Päckchen in die<br />

Zielorte bringen zu können.<br />

„In dieser angespannten Lage<br />

wollen wir auch in diesem Jahr<br />

das Beste möglich machen.<br />

Die Teams sind in engem Kontakt<br />

und geben alles für den<br />

Konvoi“, heißt es von den<br />

Organisatoren.<br />

BZ<br />

Sonnenbichlstr. 16 – 88149 Nonnenhorn<br />

Tel. 0 83 82/87 97 – Fax 0 83 82/85 30<br />

Email: info@raaf-bad-heizung.de<br />

Anzeigen


WISSENSWERTES 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

21<br />

Päckchen packen: So geht‘s...<br />

Die Besonderheit der Weihnachtspäckchenaktion<br />

von<br />

Round Table und Ladies‘ Circle<br />

ist, dass sich Kinder aktiv und<br />

bewusst an dem Päckchen beteiligen.<br />

Dafür schenken sie einem<br />

armen Kind ein gut erhaltenes<br />

Spielzeug von sich. Die Eltern<br />

füllen das Päckchen auf.<br />

Empfehlenswert sind:<br />

• Spielsachen<br />

z.B. Würfel und Kartenspiele,<br />

Aufkleber, Jojos, Teddys,<br />

Spielzeugautos, Tennisbälle<br />

• Neue Kinderkleidung<br />

z.B. Mützen, Handschuhe,<br />

Schals, Sportsachen<br />

• Hygieneartikel<br />

z.B. Zahnpasta, Zahnbürste<br />

und Waschzeug<br />

• Mal- und Schreibutensilien<br />

z.B. Schulbedarf, Reflektoren<br />

(für Schultaschen, Fahrrad<br />

oder Kleidung)<br />

Geldbeutel, Tagebücher,<br />

Kalender, Alben<br />

• Süßigkeiten<br />

z.B. Bonbons und Lutscher,<br />

aber keine Nüsse!<br />

Deutschsprachige Bücher und<br />

Spiele mit komplizierten Anleitungen<br />

oder Spielzeug mit Elektroantrieb<br />

sind nicht geeignet.<br />

Das Weihnachtspäckchen sollte<br />

einem Jungen oder einem Mädchen<br />

Freude bereiten; man kann<br />

auch Unisex-Päckchen auf den<br />

Weg schicken und kennzeichnet<br />

sie mit einem Doppelkreuz auf<br />

dem Aufkleber („Mädchen +<br />

Junge“).<br />

Verpacken Sie das Ganze bitte<br />

Kennzeichnung der verpackten Geschenke Jede Spende zählt!<br />

in einem stabilen und handlichen<br />

Karton (Schuhkarton) zu<br />

einem schönen Weihnachtsgeschenk.<br />

Als persönlichen Gruß<br />

können Ihre Kinder gern auch<br />

eine Weihnachtskarte basteln<br />

und mit beilegen.<br />

Kennzeichnen Sie das Päckchen<br />

noch, ob es für ein Kind im<br />

Kindergartenalter, Grundschulalter<br />

oder Teeniealter bestimmt<br />

ist. Am besten Sie verwenden<br />

dafür nebenstehend abgebildete<br />

Sticker! Bitte gut sichtbar aufs<br />

Päckchen kleben. Das fertige<br />

Päckchen geben Sie dann bei einer<br />

Sammelstelle (siehe Kasten<br />

unten auf dieser Seite) ab!<br />

Da auch für karitative Zwecke<br />

Sprit- und Mautkosten anfallen,<br />

wird pro Päckchen um eine<br />

Spende in Höhe von zwei Euro<br />

gebeten, die Sie entweder in<br />

der Sammelstelle mit abgeben<br />

können (mit Tesa-Film außen<br />

am Päckchen befestigen) oder<br />

per PayPal oder Überweisung<br />

spenden.<br />

Den Link bzw. die Kontodaten<br />

für Spenden an den WPK finden<br />

Sie auf: www.<br />

weihnachtspaeckchenkonvoi.de/<br />

spendenkonto<br />

BZ<br />

Weitere Infos unter:<br />

@ www.<br />

weihnachtspaeckchenkonvoi.de<br />

www.round-table.de<br />

www.ladies-circle.de<br />

Die Sammelstellen in Lindau<br />

Die Weihnachtspäckchen,<br />

die mit dem Hilfskonvoi<br />

auf die Reise zu Kindern<br />

in Rumänien, Moldawien,<br />

Bulgarien und in die<br />

Ukraine gehen sollen,<br />

bitte bis spätestens<br />

12. November 2021<br />

entweder in einer beteiligten<br />

Schule oder in<br />

einem beteiligten Kindergarten<br />

oder an einer der<br />

▶ Salone No4<br />

Peter-Dornier-Straße 4<br />

▶ Café Ebner<br />

Friedrichshafener Str. 19<br />

folgenden Sammelstellen<br />

in Lindau abgeben:<br />

▶ Blumen Sagawe<br />

Bleicheweg 25<br />

▶ Steig Apotheke<br />

Schulstraße 34<br />

Anzeigen<br />

<br />

Wir wünschen viel Erfolg !<br />

Wir freuen uns auf´s Päckchen packen!


· GEWINNSPIEL<br />

22 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

WISSENSWERTES<br />

Stunde der Kirchenmusik<br />

Am Sonntag, 14. November, findet um 18.30<br />

Uhr in der Kirche St. Stephan auf der <strong>Lindauer</strong><br />

Insel ein Abendgottesdienst in Form der<br />

„Stunde der Kirchenmusik“ statt. Im Mittelpunkt<br />

stehen Psalmvertonungen für Sopran<br />

und Orgel von Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn,<br />

Sigfrid Karg-Elert und Christian Fink. An<br />

diesem Abend zeigen Angelika Lenter (Sopran)<br />

und Burkhard Pflomm an der Orgel die ganze<br />

Vielfalt der Literatur für Sopran und Orgel vom<br />

Geistlichen Konzert aus der Barockzeit bis zur<br />

sinfonischen Bearbeitung des Ersten Psalms<br />

von Karg-Elert. Die Lesungen und Gebete<br />

werden gestaltet von Pfarrer Eberhard Heuß.<br />

BZ<br />

Orgelmusik mit Hans Vogel<br />

Am Sonntag, 7. November, findet um 17 Uhr<br />

eine Orgelmusik in der Pfarrkirche St. Josef,<br />

Lindau-Reutin statt. Unter dem Motto „Verschiedene<br />

Praeludien und Toccaten“ spielt Kirchenmusiker<br />

Hans Vogel an der italienisch-barocken<br />

Albiez-Orgel von Joseph Ahrens Canzona<br />

in F, von Johann Seb. Bach Praeludium und<br />

Fuge c-moll BWV 546, von Girolamo Frescobaldi<br />

Toccata prima, von Georg Leyding Praeludium<br />

C-Dur, von Felix Mendelssohn-Bartholdy<br />

Praludium und Fuge d-moll, von Georg Muffat<br />

Toccata prima und von Albert Renaud Toccata<br />

d-moll. Das KEB lädt zu diesem Konzert mit<br />

kurzer Einführung und anschließender Orgelführung<br />

ein.<br />

BZ<br />

Hochzeit wird zum rosaroten Albtraum<br />

Das Theater Hohenweiler<br />

möchte sein Publikum in<br />

diesem Jahr mit der Komödie<br />

„Meine rosarote Hochzeit“<br />

(Originaltitel „Le Gai Mariage“)<br />

begeistern.<br />

um 19 Uhr. Am 12. Dezember<br />

beginnt die Theatervorstellung<br />

bereits um 16 Uhr.<br />

Bitte die am Aufführungstag<br />

geltenden Covid-Vorschriften<br />

beachten!<br />

Einzigartige Meistergestecke sorgen für Weihnachtszauber<br />

Jetzt beginnt wieder die Zeit, in<br />

der sich viele Blumenläden und<br />

Gärtnereien in kleine Winterwonderlands<br />

verwandeln. Auch<br />

wenn man natürlich weiterhin<br />

frische Blumen, Sträuße und<br />

Gestecke zu jedem Anlass und<br />

Grünpflanzen bekommt, so<br />

liegt doch über allem dieser<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

herrliche Winterzauber. Und<br />

für ihre Adventsausstellungen<br />

legen sich die Floristen und<br />

Gärtner so richtig ins Zeug<br />

und gestalten wunderschöne<br />

Gestecke und Kränze für jeden<br />

Geschmack und jeden Geldbeutel.<br />

Oft werden sie mit sanftem<br />

Weihnachtsklang und vielen<br />

funkelnden Lichtern präsentiert.<br />

Wenn dann noch der köstliche<br />

Geruch von Glühwein in der Luft<br />

liegt, macht es richtig Spaß, die<br />

einzigartigen Meistergestecke<br />

und schöne Weihnachts- und<br />

Winterdeko in jedem Bereich des<br />

Ladens zu entdecken.<br />

BZ-Fotos: christmasworld_Messe F/P. Sutera<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Anzeigen<br />

<br />

Ernst, „bekennender Junggeselle“<br />

mit beträchtlichem<br />

Damenverschleiß, hat von<br />

seiner Tante geerbt. Allerdings<br />

unter der testamentarischen<br />

Bedingung, innerhalb eines<br />

Jahres zu heiraten und mindestens<br />

ein Jahr durchzuhalten.<br />

Sein Freund Norbert ist findig<br />

und meint: „Heirate doch<br />

einen Mann!“ Wer könnte da<br />

besser geeignet sein als sein<br />

skurriler Freund Dodo, seines<br />

Zeichens erfolgloser Schauspieler?<br />

So weit so gut, bis<br />

Ernst sein aristokratischer<br />

Vater Edmund von Schönstein<br />

und die heimliche Flamme von<br />

Ernst, Anna, auftauchen. Schon<br />

bald wird die vermeintlich<br />

problemlose „Ehe“ zum rosaroten<br />

Albtraum...<br />

Die Vorstellungen finden in<br />

diesem Jahr nicht wie gewohnt<br />

in der Krone „Fesslers“,<br />

sondern in der Mehrzweckhalle<br />

Hokus, Dorf 41, direkt<br />

im Ortszentrum von Hohenweiler<br />

statt.<br />

Die Premiere wird am 12. November<br />

um 20 Uhr gefeiert.<br />

Weitere Aufführungen finden<br />

am 13., 19., 25. und 26.<br />

November sowie am 03., 04.,<br />

07., 10. und 11. Dezember um<br />

jeweils 20 Uhr statt sowie<br />

am 14. und 21. November<br />

und am 05. Dezember jeweils<br />

Karten können reserviert<br />

werden (mittwochs bis<br />

sonntags) unter Telefon:<br />

0043 664/5 11 77 30<br />

Online-Reservierung unter:<br />

www.theater-hohenweiler.at<br />

·<br />

GEWINNSPIEL<br />

LINDAUER<br />

· GEWINNSPIEL<br />

Die <strong>Lindauer</strong> <strong>Bürgerzeitung</strong><br />

verlost 3 x 2 Tickets für die<br />

Aufführung „Meine rosarote<br />

Hochzeit“ des Theaters Hohenweiler<br />

am Freitag, 3. Dezember<br />

2021, um 20 Uhr im Hokus<br />

Hohenweiler.<br />

Wer am Gewinnspiel teilnehmen<br />

möchte, schreibt bitte<br />

eine E-Mail mit dem Betreff<br />

„Theater Hohenweiler“ an:<br />

gewinnspiel@bz-lindau.de<br />

Einsendeschluss ist Sonntag,<br />

14. November 2021.<br />

BZ-Foto: Theater Hohenweiler<br />

Gewinnspielbedingungen siehe Kasten<br />

unten auf der Seite.<br />

Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele und Verlosungen<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Inh. Anja Rodridues C.G.<br />

Hauptstraße 37, 88138 Sigmarzell<br />

Tel. 0 83 89 / 92 95 60<br />

Wir sind in der<br />

Adventszeit<br />

zu den gewohnten<br />

Öffnungszeiten für Sie da!<br />

Samstag, 20.11.2021<br />

von 8 - 16 Uhr<br />

Mo - Fr 8 - 12.30 Uhr u. 14- 18 Uhr<br />

Sa 8 - 12.30 Uhr Mittwochnachmittag geschl.<br />

Lange Adventstage<br />

18.- 20.11.2021<br />

durchgehend geöffnet<br />

von 09.00 - 19.00 Uhr<br />

<br />

<br />

Tel.: 08382/3434<br />

<br />

Gewinnspielberechtigt ist jede volljährige Person mit Wohnsitz in der BRD,<br />

die alle relevanten Informationen wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet.<br />

Der oder die Gewinner werden nach dem Einsendeschluss per Los ermittelt<br />

und zeitnah benachrichtigt. Der oder die Gewinner können (sofern kein Widerspruch<br />

vorliegt) in der nächsten Ausgabe der <strong>Lindauer</strong> <strong>Bürgerzeitung</strong> mit<br />

vollständigem Namen und Wohnort veröffentlicht werden.<br />

Zum Zwecke der Gewinnspielabwicklung werden die angegebenen Teilnehmerdaten<br />

verarbeitet. Verantwortliche Stelle der Datenverarbeitung ist die <strong>Lindauer</strong><br />

<strong>Bürgerzeitung</strong> GmbH & Co. KG. Der Teilnehmer kann gem. § 21 Abs. 2 DSGVO<br />

der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten an <strong>Lindauer</strong> <strong>Bürgerzeitung</strong><br />

GmbH & Co. KG, Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B) oder per E-Mail an<br />

gewinnspiel@bz-lindau.de kostenfrei (vor Übermittlungskosten nach Basistarifen)<br />

widersprechen. Mit dem Widerspruch endet die Beteiligung des Teilnehmers<br />

an dem Gewinnspiel, sofern dieses noch läuft.<br />

Datenschutz bei der <strong>Lindauer</strong> <strong>Bürgerzeitung</strong>:<br />

www.bz-lindau.de/bz_allgemeine_seiten/datenschutz.php


WISSENSWERTES 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

23<br />

Vielfältiges Programm<br />

Wallstüble Seniorenzentrum wieder geöffnet<br />

Seit Sommer hat das bei den Senioren<br />

sehr beliebte „Wallstüble“<br />

Auf dem Wall auf der <strong>Lindauer</strong> Insel<br />

wieder geöffnet. Unter neuer<br />

Leitung wird nachfolgendes Programm<br />

angeboten:<br />

Yoga, Gedächtnistraining, Schach,<br />

Aquarellmalen, Handarbeiten,<br />

Skat und Gesellschaftsspiele<br />

gehören zum Programm im<br />

Wallstüble.<br />

In der gemütlichen Cafeteria<br />

gibt es Kaffee und selbst<br />

gebackenen Kuchen bei netten<br />

Gesprächen. Die engagierten<br />

ehrenamtlichen Helferinnen<br />

sorgen für Wohlfühlatmosphäre.<br />

Das Wallstüble ist von Montag<br />

bis Donnerstag jeweils von<br />

14 bis 17 Uhr geöffnet.<br />

Am Mittwoch 10. November,<br />

und am Mittwoch, 8. Dezember<br />

2021, wird ab 9 Uhr<br />

wieder ein Frühstück angeboten.<br />

Das Motto lautet: „Gemeinsam<br />

statt einsam“. Für<br />

diese beiden Termine ist eine<br />

vorherige Anmeldung erforderlich<br />

unter Tel.: 0 83 82/94 32 57.<br />

<br />

<br />

GRABMALE<br />

Heribert Lau<br />

Steinmetzmeister<br />

Hundweilerstraße 16<br />

88131 Lindau (B)<br />

Telefon (08382) 6894<br />

Telefax (08382) 26870<br />

lau.martin@web.de<br />

AUSSTELLUNG<br />

beim Friedhof<br />

Lindau-Aeschach<br />

Rennerle 14<br />

Beratung und Verkauf<br />

Mittwoch und Freitag<br />

von 14 bis 18 Uhr<br />

und nach Vereinbarung<br />

<br />

<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Yoga:<br />

jeden 2. und 4. Montag im<br />

Monat<br />

Gedächtnistraining:<br />

jeden 1. und 3. Montag im Monat<br />

Schach:<br />

Dienstag<br />

Aquarellmalerei:<br />

Mittwoch<br />

Handarbeiten:<br />

Donnerstag<br />

Skat:<br />

Donnerstag<br />

Gesellschaftsspiele:<br />

Montag bis Donnerstag von 14<br />

bis 17 Uhr<br />

Computer/Internet:<br />

nach telefonischer Vereinbarung<br />

Cafeteria:<br />

Montag bis Donnerstag von 14<br />

bis 17 Uhr geöffnet<br />

Frühstück:<br />

Mittwoch, 10. November, und<br />

Mittwoch, 8. Dezember, von 9<br />

bis 11 Uhr<br />

Für das Frühstück ist eine<br />

vorherige Anmeldung erforderlich<br />

unter Telefon:<br />

0 83 82/94 32 57<br />

BZ<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Offene Musikprobe beim MV Aeschach<br />

Am Montag, 8. November, und<br />

am Montag, 15. November,<br />

öffnet der MV Lindau-Aeschach-<br />

Hoyren die Türen seines<br />

Vereinshauses in der Reutinerstr.<br />

4a und lädt zur öffentlichen<br />

Musikprobe ein.<br />

Wer selbst ein Instrument<br />

spielt und Teil des Musikvereins<br />

werden möchte, ist um<br />

19.45 Uhr herzlich eingeladen.<br />

Interessierte Kinder und<br />

Jugendliche dürfen um 18 Uhr<br />

der Jugendkapelle zuhören<br />

oder direkt mit dem Instrument<br />

mitmachen.<br />

Auch Musiker, die eine Weile<br />

nicht gespielt haben, sind<br />

herzlich eingeladen, mit oder<br />

auch ohne ihre Instrumente<br />

einfach mal ganz unverbindlich<br />

vorbeizukommen.<br />

Unter der neuen musikalischen<br />

Leitung von Swen Pech, der<br />

LINDAUER<br />

<strong>Bürgerzeitung</strong><br />

Verlag: <strong>Lindauer</strong> <strong>Bürgerzeitung</strong><br />

Verlags-GmbH & Co. KG<br />

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)<br />

www.bz-lindau.de<br />

Geschäftsführung (V.i.S.d.P.):<br />

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)<br />

Oliver Eschbaumer (OE)<br />

E-Mail: : verlag@bz-lindau.de<br />

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-41<br />

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49<br />

Verantwortlich für die Seiten 1 und<br />

Amtsblatt der Stadt Lindau (B):<br />

Presseamt Stadt Lindau (B)<br />

Jürgen Widmer (JW),<br />

Patricia Herpich (PAT), Birgit Russ (BR),<br />

ausgenommen „Ansichten“ u. Inhaltsverz.<br />

Anzeigen:<br />

Hermann J. Kreitmeir<br />

E-Mail: kreitmeir.lindau@t-online.de<br />

Telefon: 08382/233-30, Fax: -14<br />

Mobil: 01 71-5 46 04 58<br />

Gisela Hentrich<br />

E-Mail: giselahentrich@gmx.de<br />

Telefon: 0 83 82 / 7 50 90-37, Fax: -38<br />

Mobil: 01 62-2 39 52 37<br />

im Oktober den MV Lindau-<br />

Aeschach/Hoyren übernommen<br />

hat, steht ein versierter Musiklehrer<br />

und Dirigent aus Württemberg<br />

in der offenen Musikprobe<br />

am Dirigentenpult.<br />

Für die Jugendkapelle Aeschach<br />

konnte seit Oktober Sarah<br />

Wandaller, die in Feldkirch<br />

Oboe studiert, als Leiterin<br />

gewonnen werden. Sie bereitet<br />

die Jugendlichen für die nächsten<br />

Auftritte (an St. Martin und<br />

der Weihnachtsauftritt an der<br />

Leonhardskapelle) vor.<br />

Für Kinder, die gerade erst angefangen<br />

haben ein Instrument<br />

zu erlernen, soll ab Anfang<br />

2022 wieder ein Vororchester<br />

angeboten werden. Ansprechpartner<br />

ist Jugendleiter Daniel<br />

Nickel unter der E-Mail-Adresse:<br />

jugend@mv-aeschach-hoyren.de<br />

Anzeigenservice:<br />

E-Mail: anzeigen@bz-lindau.de<br />

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49<br />

Redaktion:<br />

Heike Grützmann-Förste (HGF)<br />

E-Mail: redaktion@bz-lindau.de<br />

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-42<br />

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49<br />

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)<br />

Herstellung: Druckhaus Ulm Oberschwaben<br />

Siemensstraße 10, 89079 Ulm<br />

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 23<br />

vom 01.01.2021. Es gelten die allgemeinen<br />

Geschäfts bedingungen des Verlages.<br />

Auflage: 16.500 Exemplare<br />

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags<br />

Bezug in Lindau/B:<br />

Kostenlos an alle Haushalte<br />

Bezug in PLZ-Region 88:<br />

Abonnement 29,90 Euro/Jahr<br />

Bezug deutschlandweit:<br />

Abonnement 50,00 Euro/Jahr<br />

BZ-Foto: MV A/H_AMZ<br />

Strickstubenbazar und Krippenausstellung<br />

Der Frauenbund Oberreitnau<br />

und die Oberreitnauer Krippenfreunde<br />

laden am Samstag,<br />

20. November, von 14 bis 20 Uhr<br />

und am Sonntag, 21. November<br />

2021, von 10 bis 17 Uhr<br />

zu Strickstubenbazar und<br />

Krippenausstellung in die<br />

Turnhalle des Freizeitzentrums<br />

Oberreitnau ein.<br />

Es werden selbst gebaute Krippen<br />

und Raritäten ausgestellt<br />

sowie Gebasteltes, Gestricktes,<br />

Gebackenes und Eingemachtes<br />

angeboten. Gern stellen die<br />

Krippenfreunde auch Krippen<br />

von anderen Hobby-Krippenbauern<br />

aus. Auskunft dazu erteilen<br />

Arthur Andergassen unter<br />

Tel.: 0 83 82/2 64 72 oder<br />

Peter Schmieg unter Telefon:<br />

0 83 82/2 81 43. BZ<br />

Impressum


24 6. November 2021 · BZ Ausgabe KW 44/21<br />

WISSENSWERTES<br />

Kleine Wünsche erfüllen - große Freude bereiten<br />

Aktion „Herzenswünsche Lindau“ Aktionsstand ist am 26. November im Lindaupark zu finden<br />

Sie sammeln und basteln bereits<br />

fleißig für ihre Aktion:<br />

Monika Bermetz, Viktoria von<br />

Sabler, Anja Fink, Helga Schlemmer<br />

und Sabine Zeller. Denn<br />

am Freitag, 26. November 2021,<br />

werden sie ihren Stand im Lindaupark<br />

aufbauen. Dann präsentieren<br />

sie viele, viele Herzenswünsche<br />

auf hübschen roten<br />

Karten in Herzform. Wer<br />

möchte, sucht sich ein Herz aus<br />

und erfüllt einen der Wünsche.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Nicht jeder hat das Glück, das<br />

Weihnachtsfest so feiern zu<br />

können, wie er sich das vielleicht<br />

wünschen würde - im<br />

Kreis der Familie mit liebevoll<br />

ausgesuchten Geschenken und<br />

dem Gefühl der inneren Glückseligkeit,<br />

das dieses Fest so einzigartig<br />

macht. Auch in Lindau<br />

gibt es Senioren, die nur<br />

mit einer kleinen Rente auskommen<br />

müssen und/oder<br />

alleine sind. Dabei, diesen<br />

hilfsbedürftigen oder einsamen<br />

Menschen zu Weihnachten<br />

ein Lächeln aufs Gesicht<br />

zu zaubern und ihnen zu zeigen,<br />

dass sie nicht vergessen<br />

sind, kann man helfen, indem<br />

man sich an der Aktion „Herzenswünsche“<br />

beteiligt.<br />

Gemeinsam mit verschiedenen<br />

<strong>Lindauer</strong> Altenheimen, ambulanten<br />

Pflegediensten und<br />

sozialen Einrichtungen sammeln<br />

die Organisatorinnen<br />

Wünsche von bedürftigen Senioren,<br />

versehen sie mit Nummern<br />

und fassen sie in Listen<br />

zusammen. Den Wunsch und<br />

die entsprechende Nummer<br />

übertragen sie in vielen Stunden<br />

liebevoller Bastelarbeit auf<br />

rote Herzen, die ihnen in diesem<br />

Jahr samt Aufklebern die<br />

Medieninsel zur Verfügung gestellt<br />

hat.<br />

„Es sind meist kleine Wünsche“,<br />

erzählt Monika Bermetz,<br />

„wie Kosmetikartikel, Rasierutensilien,<br />

ein gutes Olivenöl, Bekleidung<br />

oder Essens- und Einkaufsgutscheine.“<br />

Die Herzen mit den Wünschen<br />

werden an einem Aktionsstand,<br />

den die Damen kostenlos<br />

im Lindaupark aufbauen<br />

dürfen, präsentiert. In diesem<br />

Jahr ist dieser Stand am Freitag,<br />

26. November, von 16 bis<br />

19 Uhr im Lindaupark zu finden.<br />

Neu in diesem Jahr: Auch<br />

im Lecker Unverpackt Laden<br />

in der Schulstraße und im Reikihaus<br />

im Gstäudweg können<br />

sich potenzielle Wunscherfüller/-innen<br />

einen Herzenswunsch<br />

aussuchen.<br />

Im vergangenen Jahr haben<br />

rund 200 Menschen die Aktion<br />

unterstützt. „Wir konnten<br />

insgesamt 350 Wünsche erfüllen“,<br />

erzählt Monika Bermetz<br />

und kann von berührenden<br />

Erlebnissen und vielen aufwühlenden<br />

Gesprächen berichten.<br />

„Wir nehmen uns viel<br />

Zeit, mit den Menschen zu<br />

sprechen, die sich etwas wünschen,<br />

mit denen, die Wünsche<br />

erfüllen möchten, und<br />

erfahren unheimlich viel<br />

Dankbarkeit, wenn wir die Geschenke<br />

überreichen.“<br />

Auch dieses Jahr haben bisher<br />

schon weit über 150 Herzenswünsche<br />

die Damen erreicht.<br />

„Dieses Mal wünschen<br />

sich die Menschen besonders<br />

oft Dinge rund um die Gesundheit“,<br />

haben Monika Bermetz<br />

und ihre Mitstreiterinnen festgestellt.<br />

Herzenswünsche von bedürftigen,<br />

älteren Menschen<br />

aus Lindau (keine Geldspenden,<br />

kein Alkohol, keine Tabakwaren,<br />

keine Pflanzen; Geschenke<br />

bis max. 50 Euro) nehmen die<br />

helfenden Elfen der Aktion gern<br />

<br />

<br />

Die Herz-Damen von Lindau: Zum dritten Mal organisieren (von links) Monika Bermetz, Anja Fink, Sabine<br />

Zeller, Viktoria von Sabler und Helga Schlemmer (nicht im Bild) ehrenamtlich die Aktion „Herzenswünsche“<br />

und haben wieder alle Hände voll zu tun.<br />

BZ-Foto: Müller<br />

noch bis zum Freitag, 19. November<br />

2021, entgegen. Melden<br />

Sie sich gern auch selbst! Oder<br />

melden Sie jemandem, von<br />

dem Sie meinen, dass man ihn<br />

unbedingt bei solch einer Aktion<br />

für bedürftige Menschen<br />

berücksichtigen sollte! Das ist<br />

der Herzenswunsch der Damen<br />

der Aktion: „Bitte seien Sie mutig<br />

und haben Sie keine Scham,<br />

sich etwas zu wünschen, wenn<br />

Sie zu den hilfsbedürftigen Menschen<br />

in Lindau gehören, denen<br />

wir gern eine Freude bereiten<br />

möchten!“<br />

Die Aktion ist anonym. Niemand<br />

erfährt, wer sich etwas<br />

gewünscht hat. Auf den Herzen<br />

mit den Wünschen sind<br />

lediglich Nummern vermerkt<br />

und der Hinweis, wenn für die<br />

Art des Geschenkes nötig, ob<br />

es sich um eine Dame oder einen<br />

Herren handelt, keine Namen.<br />

Genau so anonym kann man<br />

den jeweiligen Wunsch auch<br />

erfüllen. Nur wer mag, legt<br />

dem Geschenk eine Grußkarte<br />

mit seinen Kontaktdaten bei.<br />

Anzeigen<br />

Auto<br />

Lindau<br />

83/<br />

www.unterberger.cc<br />

Dann kann die/der Beschenkte<br />

selbst entscheiden, ob er sich<br />

bei seinem Wunscherfüller/<br />

seiner Wunscherfüllerin melden<br />

und bedanken möchte.<br />

So funktioniert das Erfüllen<br />

der Herzenswünsche:<br />

• Wunschzettel/Wunsch-<br />

Nummer am Aktionsstand<br />

im Lindaupark oder den<br />

beiden anderen Standorten<br />

(siehe Info-Teil) aussuchen<br />

• Geschenk besorgen,<br />

weihnachtlich verpacken<br />

• außen gut leserlich die<br />

angegebene Wunsch-<br />

Nummer notieren<br />

• Geschenk bis zu dem auf<br />

dem Wunschzettel angegebenen<br />

Datum zur Abgabestelle<br />

bringen<br />

Die Geschenke werden entweder<br />

zur rechtzeitigen Verteilung<br />

an die Einrichtungen<br />

bzw. Pflegedienste übergeben.<br />

Dafür hat die Firma Papier<br />

Enderlin Tüten gespendet, in<br />

denen die Geschenke transportiert<br />

werden können, ohne<br />

dass sie Schaden nehmen. Einige<br />

der Geschenke überreichen<br />

die <strong>Lindauer</strong> Herz-Damen<br />

selbst – der wohl schönste Teil<br />

ihres ehrenamtlichen Engagements:<br />

in glückliche, dankbare<br />

Gesichter schauen... HGF<br />

Aktion „Herzenswünsche Lindau“<br />

Wünsche werden bis zum<br />

19.11.2021 angenommen<br />

per Telefon:<br />

0 83 82/2 27 27<br />

01 70/2 40 10 35<br />

per E-Mail:<br />

herzenswunsch-lindau@web.de<br />

Wer die Aktion unterstützen<br />

möchte, kann sich einen<br />

Herzenswunsch aussuchen,<br />

den er/sie gern erfüllen möchte.<br />

Die Wünsche werden präsentiert:<br />

am Freitag, 26. November 2021,<br />

von 16 bis 19 Uhr am<br />

Aktionsstand im Lindaupark<br />

ab 26.11.21 Mo. 11.45 - 14 Uhr,<br />

Die. - Fr. 9.30 - 18 Uhr<br />

im Lecker Unverpackt Laden<br />

Schulstraße 20, Lindau<br />

ab 26.11.21 im<br />

Klangvollen Reikihaus „Maha“<br />

Gstäudweg 18, Lindau<br />

Mehr Infos, Bilder und Kontakt zu<br />

den Organisatorinnen der Aktion<br />

gibt es auf Facebook und<br />

Instagram:<br />

Herzenswünsche Lindau<br />

herzenswunsch_lindau<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Bleicheweg, zwischen Blumen Sagawe und Parkplatz Blauweise<br />

www.lindinger-immobilien.de<br />

Wir kaufen Wohnmobile<br />

+ Wohnwagen<br />

Tel.: 03944-36160<br />

www.wm-aw.de Fa.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!