Pfarrbrief November+Dezember 2021

PGAndernach

13. November 2021 - 19. Dezember 2021

Der zweite Corona-Advent in der Pfarreiengemeinschaft Andernach | Informationen zur

Gemeindefusion und Neugründung der Pfarrei St. Marien Andernach | Erste Wahl eines

gemeinsamen Pfarrgemeinderates im Januar | Ausblick auf die Weihnachtsfeiertage |

Gottesdienstordnung bis zum 4. Advent


Liebe Leserin, lieber Leser,

zum vorletzten Mal erscheint der Pfarrbrief der „Pfarreiengemeinschaft“,

und Sie halten Ihn in der Hand. Der letzte dieser Art kommt dann zum

Weihnachtsfest und wird uns mit ins neue Jahr begleiten – gleichzeitig auch

in die neue Struktur der Kirche in Andernach. Aus den 7 bisherigen

Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft Andernach wird dann die eine neue

Pfarrei und Kirchengemeinde St. Marien. Bischof Stephan hat das Dekret

mittlerweile geschrieben und unterzeichnet, sodass wir mittlerweile auch

begonnen haben, die Administration und Verwaltung der

Pfarreiengemeinschaft umzustellen. Unterm Strich soll alles einfacher und

weniger aufwendig sein. Ob dem wirklich so ist, werden wir in einem Jahr mal

sehen… Für Sie alle in den Gemeinden und Bezirken unserer neuen Pfarrei

verändert sich auf den ersten Blick nur „die äußere Verpackung“. Es bleibt

Ihre Kirche am Ort, es bleibt das bewährte Gottesdienstprogramm, es

bleiben Menschen und Gesichter, die Ihnen vertraut sind. Wir werden einen

gemeinsamen Kirchenhaushalt haben, aus dem wir Bewährtes und Neues

finanzieren können. Was wir vermeiden wollen, ist eine Zentralisierung an

einem Ort. Das heißt, gewohnte Treffpunkte bleiben bestehen, Pfarrheime

und Räume stehen weiterhin zur Verfügung. Gottesdienste finden – wie

bisher auch – an verschiedenen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten statt.

Das neue Pfarrei-System erleichtert uns insofern, als dass wir längst nicht

mehr die Not haben, 7 mal „ein pastorales Vollangebot“ aus Gremien und

Angeboten für alle Altersgruppen machen zu wollen, obwohl wir manchmal

gar nicht die Leute dazu haben. Stattdessen schließen wir uns zusammen,

nutzen gemeinsam die Ressourcen, die wir haben und werden merken, dass

„sieben-mal-ein-paar-Leute“ am Schluss doch immer noch eine ganz

ansehnliche Schar von Leuten sind, die sich gegenseitig motivieren, stärken,

anspornen, ergänzen, bereichern…

2


Nun aber liegt erstmal der Advent vor uns - zum zweiten Mal unter dem

Eindruck der Corona-Pandemie. Dass uns die Zahlen der Neuinfektionen im

Moment so sehr betreffen und Sorge machen, hatten wir vor 4 Wochen noch

nicht für möglich gehalten, wenn auch nicht ausgeschlossen. Aber nun ist

eben doch noch einmal erhöhte Vorsicht und Rücksichtnahme geboten. Wir

alle miteinander haben es mit in der Hand, den Advent und die

Weihnachtszeit „safe“ und umsichtig zu gestalten. So manche geplante

Aktion wird sicher vorsichtshalber unter Auflagen - oder gar nicht -

stattfinden.

Der Nikolaus trägt eben auch in diesem Jahr eine Maske. Doch unabhängig

davon brennen die Kerzen und wir freuen uns, dennoch zusammenkommen

zu können: zum Gottesdienst, zu Feiern und Versammlungen und zu

(vor)weihnachtlicher Musik. Zur Frühschicht, zur Spätschicht, vielleicht auch

auf dem Weihnachtsmarkt. Ich freu mich drauf! Einen Lockdown, wie wir

ihn letztes Jahr um diese Zeit schon hatten, wird es sicher nicht geben –

hoffen wir mal ganz zuversichtlich…

In diesen Advent fällt auch die Vorbereitung der Wahlen zum ersten

Pfarrgemeinderat der neuen Pfarrei St. Marien. In diesem Pfarrbrief erklären

wir Ihnen, wie das funktionieren kann, dass aus allen Pfarrbezirken gleich

viele Mitglieder für den PGR gewählt werden können. Dafür brauchen

wir uns gegenseitig, denn wählen kann man nur Frauen und

Männer und Jugendliche, die sich haben aufstellen lassen, und die

bereit sind, für dieses neue Gremium zu kandidieren. Dazu lesen

Sie mehr auf den kommenden Seiten dieses Pfarrbriefs.

Auch über die Gemeindeteams vor Ort wollen wir Sie informieren.

Sie sind zukünftig das, was bisher am Ort der

Pfarrgemeinderat war, aber ohne Wahl und viel freier.

Die neue Pfarrstruktur hat das Potenzial, richtig gut

zu werden, wenn wir gemeinsam was draus machen.

Ihnen allen einen gesegneten Advent!

Pastor Stefan Dumont

3


4


Der Förderverein Mariendom lädt herzlich ein:

Gemeinsames Adventskranz-Binden

am Sonntag, 21.11.2021 im Pfarrheim

zwischen 12:00 und 17:00 Uhr

Adventskränze gibt es in vielen Ausführungen. Man erwirbt sie auf

Basaren, im Blumenladen oder im Baumarkt...

Alternativ dazu laden wir ein, den

Adventskranz alleine oder mit der Familie

gemeinsam zu binden. Strohkränze, Draht

und Tannengrün sind reichlich vorhanden.

Dazu haben wir einige „Profis“ im Binden von

Kränzen da, die mit Ihnen zusammen ans

Werk gehen. Eine Kneifzange und eine

Rosenschere sollten Sie dabeihaben. Nach

einer Stunde haben Sie einen schönen

selbstgebundenen grünen Kranz, für dessen

Dekoration Sie dann noch eine ganze Woche

Zeit haben – bis zum ersten Advent. Oder Sie

bringen Ihre Adventskranz-Deko einfach mit

und gestalten den Kranz vor Ort fertig. Am

Ende nehmen Sie noch ein paar Ideen zur

Gestaltung des Advents zu Hause mit und

lassen eine Spende fürs Material im

Körbchen. Und dann kann der Advent kommen...

Bitte geben Sie vorher im Pfarrbüro telefonisch Bescheid,

02632-499 875 0, wenn Sie mitmachen wollen. Dann sind wir auf

jeden Fall gerichtet...

5


Dekret zur Gründung der neuen Pfarrei St. Marien

Der Bischof von Trier, Dr. Stephan Ackermann, hat am 8. Oktober 2021 das

Dekret zur Gründung der neuen Pfarrei und Kirchengemeinde St. Marien,

Andernach, erlassen. Es tritt am 1. Januar 2022 in Kraft. Zugleich werden die

bisherigen Pfarreien und der Kirchengemeindeverband Andernach

aufgelöst.

6


Das Dekret können Sie komplett auf der Internetseite der

Pfarreiengemeinschaft (www.kpga.de) einsehen und als pdf-Dokument

auch downloaden. Es beinhaltet nach einer ausführlichen Begründung des

Schrittes zur Gründung der neuen Pfarrei folgende wichtige Satzungen:

- Übergang aller beweglichen und unbeweglichen Vermögen, sowie

die Rechte, Pflichten Verbindlichkeiten und Forderungen der

bisherigen Pfarreien sowie des Kirchengemeindeverbandes auf die

neue Pfarrei und Kirchengemeinde St. Marien.

- Der Bischof wird eine der Kirchen zu gegebener Zeit als „Pfarrkirche“

benennen. Unabhängig davon behalten alle Kirchen ihren Namen

und ihr Inventar. An die Kirchengebäude gebundenes Vermögen

(Stiftungen, Spenden, Erbschaften) bleibt bestehen.

- Übergang aller Beschäftigungsverhältnisse des Kirchengemeindeverbandes

Andernach (also aller in Vollzeit, Teilzeit, oder geringfügig

beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) auf die neue

Kirchengemeinde St. Marien.

- Außer den freien Rücklagen der bisherigen Pfarreien bleiben alle

zweckgebundenen Vermögensarten in ihrer bisherigen Bestimmung

unberührt. Sie sind im Haushaltsplan auszuweisen.

- Die Räte der der aufgehobenen Pfarreien und des

Kirchengemeindeverbandes werden aufgelöst. An ihre Stelle treten

die im neuen Jahr zu wählenden Gremien

o

o

„Pfarrgemeinderat St. Marien, Andernach“ und

„Verwaltungsrat St. Marien, Andernach“.

- Die neue Pfarrei hat die Adresse:

Kath. Kirchengemeinde St. Marien

Agrippastrase 13

56626 Andernach

7


Wie „funktioniert“ die neue Pfarrei?

Ein gemeinsamer Pfarrgemeinderat, ein gemeinsamer Verwaltungsrat:

Beide werden sicher die gesamte Pfarrei gut im Blick haben, zumal aus allen

Pfarrbezirken (also aus den ehemaligen Pfarreien) gewählte Mitglieder in

beiden Räten sein werden. Um dennoch vor Ort auch Menschen zu haben,

die sich um die Kirche und das Gemeindeleben sorgen, wird es sogenannte

Gemeindeteams geben. Sie übernehmen ganz allgemein die Koordinierung

der Gemeindeaktivitäten oder die Sorge um Kirchengebäude oder

Pfarrheime vor Ort und sind vernetzt mit dem gemeinsamen

Pfarrgemeinderat bzw. Verwaltungsrat. Für die Gemeindeteams gibt es

keine Wahl. Hier kann mitarbeiten, wer möchte. Das Gemeindeteam

bekommt allerdings eine Beauftragung und Legitimation durch den PGR

bzw. VR, sowie ein Budget, um handlungsfähig zu sein.

Die Aufgaben eines Gemeindeteams können von Ort zu Ort sehr

unterschiedlich sein: In Eich, Kell oder Namedy könnte je ein Gemeindeteam

gemeinsam Sorge tragen für die Kirche, das Brauchtum und jährlich

wiederkehrende Anlässe, für Absprachen und Organisationen, die in erster

Linie den Ort betreffen. In der Andernacher Innenstadt wird man vielleicht

Gemeindeteams und Verwaltungsteams haben, denn das Aufgabenfeld ist

hier etwas anders. Es könnte ein Gemeindeteam geben, das sich speziell den

Gottesdiensten widmet, Frühschichten in den geprägten Zeiten koordiniert

oder neue Gottesdienstformen entwickelt. Ein anderes Gemeindeteam

könnte sich im diakonischen Bereich einbringen, könnte das Engagement

von Caritas und Pfarrei vernetzen. Ein Gemeindeteam „Jugend“ könnte

Messdiener, Tresor, Zeltlager und Gruppenstunden zusammen betreuen

und koordinieren. „Kirche für Kinder“ wäre auch ein Thema, dessen sich ein

Gemeindeteam aus allen Teilen der neuen Pfarrei annehmen kann. Vielleicht

gibt es auch ein Gemeindeteam „Musik & Chor“, in dem unsere

Kirchenmusiker zusammen mit den Chören und anderen musikalisch

engagierten zusammenwirken. Oder wir bauen bestehende Kooperationen

aus und vernetzen uns z.B. mit der Familienbildungsstätte in einem

Gemeindeteam „Kinder und Familie“.

8


Ein Verwaltungsteam „Mariendom“ könnte sich um Erhalt, Finanzierung

und Liegenschaften des Doms kümmern, vielleicht auch in enger

Kooperation mit dem Förderverein. Und auch das Pfarrzentrum St. Stephan

bedarf sicher eines Verwaltungsteams, das sich verantwortlich fühlt für die

Gebäude und ihren Erhalt.

Also: Es gibt eine Menge Möglichkeiten, mitzumachen in der neuen Pfarrei

St. Marien. Sei es in einem gewählten Gremium, in einem Gemeinde- oder

Verwaltungsteam “. Die Mitglieder des Pastoralteams sind da, um die

Teams auch zu begleiten, wenn dies gewünscht wird.

Wer ergreift die Initiative? Sicherlich werden manche Teams aus den

bisherigen Pfarrgemeinderäten und Verwaltungsräten hervorgehen. Manche

Themen aber warten vielleicht auf „Gründerinnen und Gründer“, die wir noch

gar nicht im Blick haben, und die die Initiative ergreifen. Wir werden sehen.

Ich glaube, dass ein festgestellter „Bedarf“ sicher auch eine Initiative nach

sich zieht.

Wahrscheinlich wird das neue System seine Zeit brauchen, bis es läuft. Das

sollten wir einfach mit einplanen. Am 1. Januar fangen wir an – und werden

sicher mal das erste Jahr für einen Überblick brauchen und schauen, wo wir

Formen der gemeinsamen Beratung und Entscheidung brauchen. Wenn

möglich, dann schaffen wir sie. Wenn eine Gruppe von Leuten sagt, dass sie

sich gerne in einem Bereich engagieren möchte, dann versuchen wir, das

unter dem Dach der neuen Pfarrei möglich zu machen.

Lassen Sie’s uns probieren. Möglichkeiten, etwas zu bewegen, sich zu

engagieren und Kirche am Ort zu gestalten sind groß…

9


10


Wahlaufruf | Kandidatensuche

Liebe Pfarrangehörige,

in unserer Pfarrei wird der Pfarrgemeinderat

am 29./30. Januar 2022 gewählt.

Die von Ihnen gewählten Frauen, Männer und Jugendlichen tragen für die

kommenden Jahre Verantwortung für die Gestaltung und die Entwicklung des

Gemeindelebens unserer Pfarrei.

Aufgabe des Pfarrgemeinderates ist es, in allen die Pfarrei betreffenden Fragen

beratend oder beschließend mitzuwirken und zusammen mit engagierten

Menschen und Gruppen unserer Pfarrei für die Durchführung der gemeinsamen

Beschlüsse zu sorgen.

Zur Neuwahl des Pfarrgemeinderates bitten wir Sie:

• Schlagen Sie Kandidatinnen und Kandidaten vor;

ein Formular dafür finden Sie auf der nächsten Seite.

• überlegen Sie, ob eine Kandidatur für Sie in Betracht kommt;

• gehen Sie am 29./30. Januar 2022 zur Wahl bzw. machen Sie von der

Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch.

Herzlich laden wir Sie ein, von Ihrem Wahlrecht aktiv Gebrauch zu machen und

Ihren neuen Pfarrgemeinderat zu wählen.

In dieser Zeit, in der sich viele Zukunftsfragen für unsere Kirche in einer

neuen Qualität stellen, benötigt unsere Pfarrei engagierte Menschen, die

hier vor Ort Verantwortung übernehmen, auch wenn die Kirche im Ganzen

nach außen hin kein einladendes Bild vermittelt. Lassen Sie uns mit den

gegebenen Möglichkeiten hier in Andernach Kirche gestalten. Miteinander.

Füreinander.

Der Wahlvorstand

Claudius Becker | Stefan Dumont | Elisabeth Meyer-Geisen | Karin Schäfgen

11


2

28.12.2021

12


Wie wird gewählt?

Der aktuelle Pfarreienrat hat in seiner letzten Sitzung am 27. Oktober die

Weichen für die Pfarrgemeinderatswahl 2022 gestellt und notwendige

Vorentscheidungen getroffen. Dazu zählt auch die Frage nach dem

Wahlsystem.

a) Die Wahl findet am 29. und 30. Januar 2022 in allen Pfarrbezirken

statt. Zeiten und Wahllokale werden im nächsten Pfarrbrief

bekannt gegeben. Briefwahl ist möglich. Auch dazu mehr im

Weihnachtspfarrbrief.

b) Für den neuen PGR wählen wir 14 Personen, d.h. aus jedem

Pfarrbezirk werden 2 Mitglieder in den Rat einziehen. Um eine Wahl

zu ermöglichen, stellt jeder Pfarrbezirk mindestens 3 Kandidatinnen

oder Kandidaten auf (es sind auch mehr als 3 möglich).

c) Jeder Wähler/jede Wählerin kann pro Pfarrbezirk 2 Stimmen

abgeben (also insgesamt 14 Stimmen). Gewählt sind die beiden

erstplatzierten Kandidatinnen und Kandidaten eines jeden

Pfarrbezirks.

d) Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der katholischen Kirche, die am

Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und a) ihren Wohnsitz

im Gebiet der Pfarrei haben oder b) in einer anderen Pfarrei des

Bistums Trier wohnen und wichtige Dienste in der Pfarrei

übernehmen.

e) Wählbar sind alle Wahlberechtigten sowie Personen, die außerhalb

des Bistums Trier wohnen, aber in der Pfarrei engagiert sind, wenn

sie das 16. Lebensjahr vollendet haben und Mitglied der

katholischen Kirche sind (Bsp.: Studierende mit Wohnsitz

außerhalb des Bistums Trier können gewählt werden, sind jedoch

nicht aktiv wahlberechtigt).

13


Kirchenbaustelle Namedy

Es hätte klappen können – aber es hat nicht geklappt. Der Wiedereinzug in

die sanierte alte Kirche war uns Ende Oktober nicht vergönnt. Und es wird

– leider – auch noch etwas dauern…

Das Gewölbe der alten Kirche hat mehr Schäden als gedacht. Jetzt ist es

von oben her freigelegt worden. Von unten her wurde es vom Putz befreit.

Nun ist sichtbar, wo die Spezialisten überall Gewölbesteine sichern

müssen. Dies geschieht jetzt in den kommenden Wochen.

Die neue aufgemauerte Giebelwand, die den Altbau der Kirche vom

Neubau trennt, konnte auch wegen der Gewölbestatik noch nicht mit dem

Altbau verbunden werden, sodass der Innenraum der alten Kirche dicht

wäre. Außerdem fehlen die Glasprismen, die in der Giebelwand für

Lichteinfall sorgen sollen. Sie haben eine Lieferzeit von derzeit 4 Monaten.

Aus dem Grund, dass Giebelwand und Altbau noch nicht dicht sind, haben

wir uns entschlossen, den Rückbau der Kirche auf das Frühjahr zu

verschieben.

Auch wenn sich auf den ersten Anschein von außen her nichts verändert:

Im Innern wird gearbeitet, je nachdem wie die Handwerker verfügbar sind.

Für die Gottesdienste im Advent und zu Weihnachten gibt es schon erste

Planungen. Eine „Frühschicht“ sowie eine „Andacht am Feuer“ gehören

dazu, aber auch ein „Hirtenfeld-Gottesdienst“ am Heiligen Abend.

Die Bauverantwortlichen treffen sich kommende Woche zur

Strategieplanung auf der Baustelle. Hoffen wir, dass es keine weiteren

Überraschungen gibt und wir möglicherweise zu Ostern in die renovierte

Kirche einziehen können.

14


Messdienerwochenende

4. Advent | 17.-19.Dezember 2021

Herzliche Einladung an alle Messdiener*innen in der Pfarreiengemeinschaft

zum Messdienerwochenende im Advent. Es geht wieder

ins Haus Wasserburg in Vallendar, und das Vorbereitungsteam um

Gemeindereferentin Alena Becker plant schon eifrig ein schönes

Programm zusammen. Weitere Infos dazu findet Ihr auf dem

Anmeldebogen, den Ihr bekommen habt. Meldet Euch jetzt an!

Gott-sei-Dank-Sonntage

Corona hat uns ausgebremst. Die gestalteten Familiensonntage für alle

Generationen, die wir mit dem schönen Titel „Gott sei Dank – Sonntag“

überschrieben haben, konnten lange nicht stattfinden, weil die

Abstandsregeln es einfach nicht zuließen. Aber wir wollen es nochmal

angehen und planen für das kommende Frühjahr einen Neuanfang. Wer

mitmachen möchte, melde sich bitte bei Gemeindereferentin Alena Becker,

die die Vorbereitung koordiniert.

15


Sonntagsmesse in der Michaelskapelle

Ab 2. Januar 2022 feiern wir

sonntagsabends auch wieder in der

Michaelskapelle einen Gottesdienst um

18:00 Uhr.

Wegen der räumlichen Enge können wir

dies nur unter der Voraussetzung, dass

alle Gottesdienstbesucher geimpft oder

genesen sind. Es gilt also ausschließlich

die 2G-Regel.

Eine Anmeldung über das Pfarrbüro ist ab sofort auch für diesen

Gottesdienst möglich.

Hinweis:

Für alle anderen Gottesdienste in unseren Kirchen gilt die 2Gplus - Regel.

Hier können (bei der derzeit noch aktuellen Warnstufe 1) bis zu 25 nicht

immunisierte, aber getestete Personen am Gottesdienst teilnehmen.

Lediglich in der Michaelskapelle müssen wir auf die 2G – Regel bestehen, um

dort überhaupt wieder Gottesdienst feiern zu können.

Predigtreihe in St. Peter

Einer Anregung aus dem „Forum Glauben leben“ folgend, starten wir zu

Beginn des neuen Jahres eine Predigtreihe in St. Peter, in deren Verlauf alle

Seelsorgerinnen und Seelsorger des Pastoralteams die Sonntagspredigt

übernehmen und im Anschluss an die Messe um sonntags um 9:30 Uhr zu

einem Predigtnachgespräch im Gemeindesaal von St. Peter einladen.

16


17


Weihnachten für Patienten der RMF

und des Nettegutes

Die Seelsorger der beiden Einrichtungen Rhein-Mosel-Fachklinik und Klinik

Nette-Gut möchten den Patienten und Bewohnern zu Weihnachten mit

unserer Hilfe eine Freude machen und bitten dafür um Süßigkeiten (ohne

Alkohol) und Tabakwaren.

Wenn Sie mitmachen möchten, können Sie Ihre Spende im Pfarrbüro,

Agrippastraße 13, bis zum 21.12.2021 abgeben. Vielen Dank dafür!

Aktion Warenkorb in St. Stephan

In der Adventszeit möchten wir die Andernacher Tafel unterstützen und

sammeln nach den Messen haltbare Lebensmittel im bereitgestellten Korb

in der St. Stephan-Kirche.

Neue Pfarrsekretärin

Am Mittwoch, 1. Dezember 2021

beginnt Frau Ute Gros ihren Dienst

als Pfarrsekretärin in unserem Büro.

Sie wird am 1. Januar die Nachfolge von

Frau Habermann übernehmen, die

dann in den Ruhestand tritt.

Vorher wird sie aber ihre Nachfolgerin

im Dezember einarbeiten.

Wir heißen Frau Gros herzlich willkommen und freuen uns auf ihre

Unterstützung im Büroteam - und auf gute Zusammenarbeit.

18


Familienfrühstück

…für Kinder, Mütter, Väter, Alleinstehende, Paare, Tanten, Onkel,

Omas, Opas, Nachbarn, Freunde… von 0 – 100 Jahre.

Die katholische Familienbildungsstätte Andernach sowie Kindergarten

und Pfarrei Maria Himmelfahrt laden am

Sonntag, 21. November, 9:30 – 10:45 Uhr in das Pfarrheim Maria

Himmelfahrt (neben dem Dom) in Andernach ein.

Singkaffee in Janusch’s Pavillon Namedy

am Mittwoch, 8.12., 16 Uhr

Singen – Sprechen – Gemeinschaft – fröhliche Lieder

Am Klavier: Burkhard Esten.

Stimmbildung

Kurs für Stimmbildung bei Dekanatskantor Burkhard Esten

Samstag, 20.11.21 | 10:00 Uhr | Pfarrheim Maria Himmelfahrt

Samstag, 04.12.21 | 10:00 Uhr | Pfarrheim Maria Himmelfahrt

Samstag, 18.12.21 | 10:00 Uhr | Pfarrheim Maria Himmelfahrt

19


kfd-Frauengemeinschaft Maria Himmelfahrt Andernach

Der kfd-Diözesanverbandes Trier ruft erneut zur Hochwasserhilfe betroffener

Flutopfer auf. Die kfd-Maria Himmelfahrt Andernach erklärt sich solidarisch

und unterstützt die Aktion mit einer Spende von 500 Euro.

Laut Mitteilung von Trier vom 25.10.2021 sind nach „100 Tagen kfd-

Hochwasserhilfe“ im gesamten Bundesgebiet sowie vielen Einzelpersonen

über 220.000 Euro von kfd-Gruppen und Diözesanverbänden in den letzten

Wochen auf das kfd-Spendenkonto für eine Soforthilfe für die von

Hochwasser betroffenen Familien und Frauen eingezahlt worden. 328

Anträge auf Unterstützung sind eingegangen. Es geht um kleine

Erleichterungen für den Alltag. Überwiegend wird Hilfe für Elektrogeräte,

Heizung, Kinder- und Winterbekleidung, Mobiliar, Renovierungsarbeiten,

Kücheninventar oder Mietzuschuss, Schulbedarf oder für Mobilität beantragt

und sehr dankbar angenommen.

Bei den Menschen, aus den betroffenen Gebieten, mit denen die kfd in

Kontakt steht, ist die Sorge jedoch groß, dass sie vergessen werden, wenn das

Medieninteresse nachlässt.

Die kfd ist für jede Spende dankbar. Sie werden zu 100 Prozent an die vom

Hochwasser Betroffenen weitergegeben. Der Verband stellt seine

Infrastruktur für Verwaltung und Abwicklung kostenfrei zur Verfügung. Alle

Gruppen und Einzelspender*innen erhalten eine Spendenquittung.

Spenden können gezahlt werden auf das Spendenkonto des kfd-

Diözesanverbandes Trier:

Pax Bank: IBAN DE 32 3706 0193 3003 0300 15 Stichwort: Hochwasserhilfe kfd

20


Im Zeitraum vom 04.10. bis 07.11.2021

verzeichnen wir in den Kirchenbüchern der Pfarreiengemeinschaft:

Ariane Schützeichel

Philip Christoph Kozieja

Lio Eliah Schregel

Maximilian Paul Willi Arnold

Amelie Michaelsen

Ferdinand Matthias Pies

Janina Küls

Nike Franziska Nolte

Mia Louisa Stein

Nathanael Boris Maria Butenkemper

Gustav Hugo Ruf

Luan Johannes Zimmermann

Jan Leicht – Julia Beckmann

Steven Oberfrank – Nadine Retzek

21


Salvatore Curcio

Ewald Winkel

Irmtraud Müller

Rudolf Stein

Bettina Seier

Hermann Berkenstock

Thorsten Mohr

Hermann Josef Maur

Ruth Gerigk

Christoph Zens

Alfred Winkel

Egon Kölsch

Rudi Wegner

Dr. Dietmar Hammes

Erika Vonberg

Ida Böhr

Franziska Heil

Anni Chroneberry

22


November 2021

G

Q

T E R M I N E

19:30 Uhr

Bibelgespräch im Thomas-Becket-Haus

„Himmel und Erde werden vergehen,

aber meine Worte werden nicht vergehen“. Mk 13,24-32

Die nächsten Termine sind: 14.12.2021, 18.01.2022

Bitte Mund-Nasenschutz mitbringen!

15:00 Uhr, Maria Himmelfahrt – kfd Einkehrnachmittag

mit Gemeindereferentin Luzia Waszewski im Pfarrheim.

Anmeldung im Pfarrbüro erforderlich, Tel.: 02632 / 499 875-0.

Es gilt die 2 G+ Regel.

Bitte Mund- Nasenschutz mitbringen.

Dezember 2021

8

D

E

15:00 Uhr, kfd Frauengemeinschaften

Maria Himmelfahrt / St. Albert / St. Peter

Andacht im Advent im Mariendom, anschließend

Beisammensein im Pfarrheim Maria Himmelfahrt,

Kirchstraße.

Anmeldung im Pfarrbüro erforderlich

Tel.: 02632 / 499 875-0.

Es gilt die 2 G+ Regel. Bitte Mund- Nasenschutz mitbringen

19:00 Uhr, St. Albert – Der Montagskreis für Frauen trifft

sich im Thomas-Becket-Haus zur Weihnachtsfeier

mit Wichtelgeschenk.

19:30 Uhr

Bibelgespräch im Thomas-Becket-Haus

„Was sollen wir tun?“ Lk 3,10-18

Bitte Mund-Nasenschutz mitbringen!


gottesdienste

Mariendom - Pfarrkirche Maria Himmelfahrt • Agrippastraße 13

Pfarrkirche St. Stephan • Friedlandstraße 31

Pfarrkirche St. Peter • Karolingerstraße 59

Hospitalkirche • Ernestus-Platz 1

Pfarrkirche St. Lubentius (Kell) • Zum Eichenhain 2

Pfarrkirche Maria Geburt (Eich) • Krayerstraße 15

Michaelskapelle • Breite Straße (Schulhof)

2G+

Es gilt weiterhin die Notwendigkeit, sich telefonisch

oder per Mail zu den Gottesdiensten anzumelden.

Pfarrbüro

Telefon: 02632-499 875 0 oder 02632-499 875 27

Anmeldung in Kell bitte bei Egon Kulmus (02636-3572)

und in Eich bei Anni Becker (02632-82552)

24


33. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 13. November 2021

St. Bartholomäus – keine Vorabendmesse

18.00 St. Stephan– Vorabendmesse

Wir beten für die Eheleute Elsbeth und Fritz Rohs und für

die Eheleute Anna und Bertram Juchem und Schwiegersohn

Hans Simon

Sonntag, 14. November 2021

Maria Geburt – keine Sonntagsmesse

9.30 Klinikkirche – Wort Gottes Feier

9.30 St. Peter — Sonntagsmesse

9.30 St. Lubentius – Sonntagsmesse

Wir beten für die Eheleute Maria und Emil Kulmus,

die Eheleute Christine und Albert Hirsch,

die Eheleute Elisabeth und Anton Müller,

für die Kriegsopfer 1914-1918, für die Kriegsopfer 1939-1945,

für die Lebenden und Verstorbenen des Rosenkranzvereins

und für einen unbekannten Stifter

11.00 Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse

für die Pfarreiengemeinschaft

Sechswochenamt für Monika Rath und Ewald Winkel

Wir beten für Dr. Maria Rumpf, Manfred Kretzer,

Gertrud Reiß, Lothar Nonn, Eheleute Christel und Hans

Bous, Eheleute Annemarie und Hermann-Josef Rath und

verstorbene Angehörige und für die Verstorbenen der

Familie Karl Hackenbruch

Live-Übertragung im Internet unter www.kpga.de

25


12.00 Maria Himmelfahrt – stille Kommunion bis 12.30 Uhr

14.00 St. Lubentius – Rosenkranzandacht

Montag, 15. November 2021 – Hl. Albert der Große

18.00 St. Stephan - Rosenkranzandacht

Dienstag, 16. November 2021

9.00 Maria Geburt – Hl. Messe

18.30 Hospitalkirche – Taizé-Gebet

Mittwoch, 17. November 2021

18.00 Michaelskapelle – Hl. Messe

Donnerstag, 18. November 2021

18.00 Maria Himmelfahrt – Hl. Messe

Freitag, 19. November 2021 – Hl. Elisabeth von Thüringen

18.00 Hospitalkirche — Hl. Messe

Hochfest Christkönigssonntag

Kollekte für das Bonifatiuswerk

Samstag, 20. November 2021

St. Bartholomäus – keine Vorabendmesse

18.00 St. Stephan– Vorabendmesse

Wir beten für Herbert Schmidt, Jakob und Maria Schmidt,

Josef und Elisabeth Mollenhauer, Leni und Peter Kemp und

26


für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der

Rosenkranzgruppe und deren Angehörige

Sonntag, 21. November 2021

Klinikkirche – Kein Katholischer Gottesdienst

St. Lubentius – keine Sonntagsmesse

9.30 St. Peter — Sonntagsmesse,

gestaltet vom Albertus-Magnus-Chor

Sechswochenamt für Dr. Friedrich Görgen

Wir beten für Dr. Wolfgang Fischer und

für die Lebenden und Verstorbenen der Hausgemeinschaft,

Karolingerstraße 32-68

9.30 Maria Geburt – Sonntagsmesse

1.Jahrgedächtnis für Richard Bandus

Wir beten für Maria Bandus, Antonia Rheinbay, Salvatore

Cannavo, Gerd Schachtschneider, Toni Auer und Angehörige

und für Erwin Heßeler und verstorbene Angehörige

11.00 Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse

für die Pfarreiengemeinschaft

Wir beten für die Verstorbenen der Familie Josef

Zimmermann und Sybilla geb. Jung,

Live-Übertragung im Internet unter www.kpga.de

12.00 Maria Himmelfahrt – stille Kommunion bis 12.30 Uhr

14.00 St. Lubentius – Rosenkranzandacht

Montag, 22. November 2021 – Hl. Cäcilia

18.00 St. Stephan - Rosenkranzandacht

27


Dienstag, 23. November 2021

9.00 Maria Geburt – Hl. Messe

Mittwoch, 24. November 2021

18.00 Michaelskapelle – Hl. Messe

Donnerstag, 25. November 2021 – Hl. Katharina

18.00 Maria Himmelfahrt – Hl. Messe, gestaltet von Frauen

Freitag, 26. November 2021

10.30 Tönisstein – Hl. Messe im Seniorendomizil

18.00 Hospitalkirche — Hl. Messe

1. Adventssonntag

Samstag, 27. November 2021

St. Bartholomäus – keine Vorabendmesse

18.00 St. Stephan– Vorabendmesse

Wir beten für die Eheleute Hubert und Margarete

Kirschgens, die Eheleute Severin und Rosa Gehlen und

für die Lebenden und Verstorbenen der St. Johannes

Nachbarschaft Andernach

Sonntag, 28. November 2021

Maria Geburt – keine Sonntagsmesse

9.30 Klinikkirche – Wort Gottes Feier

9.30 St. Peter — Sonntagsmesse

28


9.30 St. Lubentius – Sonntagsmesse mit Segnung der

Adventskränze

Wir beten für Thea Eberlein, Dieter Mecklenbeck,

Margarete Girolstein, Sohn Heinz und Enkelin Astrid und

für die Eheleute Karoline und Franz Stenz und lebende und

verstorbene Angehörige

11.00 Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse

mit dem Team des Zeltlagers

für die Pfarreiengemeinschaft

1. Jahrgedächtnis für Marga Seibert

1. Jahrgedächtnis für Dieter Gravemeier

Wir beten für Hans Strobel, Horst Trierweiler,

Elfriede und Gerhard Kircher und

für die Eheleute Karl und Elsbeth Fuchs

Live-Übertragung im Internet unter www.kpga.de

12.00 Maria Himmelfahrt – stille Kommunion bis 12.30 Uhr

14.00 St. Lubentius – Rosenkranzandacht

Montag, 29. November 2021

18.00 St. Stephan - Rosenkranzandacht

Dienstag, 30. November 2021 – Hl. Andreas

9.00 Maria Geburt – Hl. Messe

Mittwoch, 1. Dezember 2021

18.00 Michaelskapelle – Hl. Messe

29


Donnerstag, 2. Dezember 2021

6.30 Maria Himmelfahrt – Frühschicht im Advent,

anschließend gemeinsames Frühstück

18.00 Maria Himmelfahrt – Rorate - Lichtergottesdienst

Herz-Jesu-Freitag, 3. Dezember 2021 – Hl. Franz Xaver

7.30 St. Lubentius – Rorate - Lichtergottesdienst

17.30 Hospitalkirche – Geistliche Zeit

18.00 Hospitalkirche — Hl. Messe

2. Adventssonntag

Samstag, 4. Dezember 2021

St. Bartholomäus – keine Vorabendmesse

18.00 St. Stephan– Vorabendmesse

Sechswochenamt für Rudi Wegner

Wir beten für Hans und Hilde Weber und für die lebenden

und verstorbenen Mitglieder der Rosenkranzgruppe und

deren Angehörige

Sonntag, 5. Dezember 2021

St. Lubentius – keine Sonntagsmesse

9.30 Klinikkirche – Hl. Messe

9.30 St. Peter — Sonntagsmesse, gestaltet vom Kirchenchor

2. Jahrgedächtnis für Walter Wack

9.30 Maria Geburt – Sonntagsmesse

30


11.00 Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse

für die Pfarreiengemeinschaft

3. Jahrgedächtnis für Alfons Bierbrauer

6. Jahrgedächtnis für Helene Bauer

Wir beten für Josef Versch, Familie van Koolwijk und

für die Familie Albrecht Schmidt

Live-Übertragung im Internet unter www.kpga.de

12.00 Maria Himmelfahrt – stille Kommunion bis 12.30 Uhr

14.00 St. Lubentius – Rosenkranzandacht

16.00 Maria Himmelfahrt – Adventskonzert des

Jugendstadtorchesters Andernach

Montag, 6. Dezember 2021 – Hl. Nikolaus

18.00 St. Stephan - Rosenkranzandacht

Dienstag, 7. Dezember 2021

6.30 Maria Geburt – Frühschicht im Advent

coronabedingt ohne gemeinsames Frühstück

Maria Geburt - keine Hl. Messe um 9.00 Uhr

Mittwoch, 8. Dezember 2021 – Mariä Empfängnis

15.00 Maria Himmelfahrt – Andacht im Advent

der kfd Frauengemeinschaften

Maria Himmelfahrt/St. Albert/St. Peter

18.00 Michaelskapelle – Hl. Messe am Marienfest

31


Donnerstag, 9. Dezember 2021 – Hl. Eucharius

6.30 Maria Himmelfahrt – Frühschicht im Advent,

anschließend gemeinsames Frühstück

18.00 Maria Himmelfahrt – Rorate - Lichtergottesdienst

Wir beten für Carlo Agnello und

für Ruth und Hans-Günther Härtling

Freitag, 10. Dezember 2021

18.00 Hospitalkirche — Hl. Messe

Wir beten für die Eheleute Margareta und Joachim Ebert und

für die Eheleute Erna und Hans Ebert

3. Adventssonntag

Samstag, 11. Dezember 2021

18.00 St. Bartholomäus (Vorplatz der Kirche) –

„Andacht am Feuer“

18.00 St. Stephan– Vorabendmesse

Wir beten für Herbert Schmidt, Jakob und Maria Schmidt,

Josef und Elisabeth Mollenhauer, Leni und Peter Kemp,

Gisela und Karl-Heinz Meyer, Maria und Fritz Geisen und für

die Eheleute Anna und Bertram Juchem und Schwiegersohn

Hans Simon

Sonntag, 12. Dezember 2021

Maria Geburt – keine Sonntagsmesse

9.30 Klinikkirche – Ökumenischer Gottesdienst

9.30 St. Peter — Sonntagsmesse

32


9.30 St. Lubentius – Sonntagsmesse

Wir beten für Werner Bierbrauer, Gisela Gasper, Erna Köhler,

Stefan Hirsch, Wendelin Nittenwilm, Elisabeth Titze,

Eheleute Karl und Elisabeth Bläser, Eheleute Nikolaus und

Agnes Bermel und für die Lebenden und Verstorbenen des

Rosenkranzvereins

11.00 Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse

für die Pfarreiengemeinschaft

Sechswochenamt für Franziska Heil und Erika Vonberg

Wir beten für Alfred Kusber, die Eheleute Agnes und Lorenz

Quasten und für die Eheleute Rudolf und Elisabeth Seibert

Live-Übertragung im Internet unter www.kpga.de

12.00 Maria Himmelfahrt – stille Kommunion bis 12.30 Uhr

14.00 St. Lubentius – Rosenkranzandacht

Montag, 13. Dezember 2021

18.00 St. Stephan - Rosenkranzandacht

Dienstag, 14. Dezember 2021

9.00 Maria Geburt – Hl. Messe

Kollekte der Frauengemeinschaft für den Priesternachwuchs

18.00 St. Stephan – Spätschicht – meditativer Abendgottesdienst

18.30 Hospitalkirche – Taizé-Gebet

Mittwoch, 15. Dezember 2021

18.00 Michaelskapelle – Hl. Messe

33


Donnerstag, 16. Dezember 2021

6.15 St. Bartholomäus (Vereinsheim TG Jahn) - Frühschicht im

Advent, anschließend gemeinsames Frühstück

18.00 Maria Himmelfahrt – Rorate - Lichtergottesdienst

Freitag, 17. Dezember 2021

6.30 Michaelskapelle – Frühschicht im Advent,

anschließend gemeinsames Frühstück

7.30 St. Lubentiuis – Rorate - Lichtergottesdienst

10.30 Tönisstein – Hl. Messe im Seniorendomizil

18.00 Hospitalkirche — Hl. Messe

4. Adventssonntag

Samstag, 18. Dezember 2021

15.00 Maria Himmelfahrt – Trauung des Paares

Carsten Weiler – Aileen Schäfer

St. Bartholomäus – keine Vorabendmesse

18.00 St. Stephan– Vorabendmesse

Wir beten für Alois Blaeser, Erwin Habermann,

Adolf Jungen, für die Verstorbenen der Eheleute Kirschgens

und Gehlen und für die lebenden und verstorbenen

Mitglieder der Rosenkranzgruppe und deren Angehörige

Sonntag, 19. Dezember 2021

St. Lubentius -keine Sonntagsmesse

9.30 Klinikkirche – Wort Gottes Feier

9.30 St. Peter — Sonntagsmesse

Wir beten für Hans-Werner Pietzsch

34


9.30 Maria Geburt – Sonntagsmesse

Die Pfadfinder bringen das Friedenslicht!

Sechswochenamt für Antonia Rheinbay

1.Jahrgedächtnis für Jenny Kutschki

Wir beten für Anneliese Kutschki und

für Anja Kutschki und verstorbene Angehörige

11.00 Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse

für die Pfarreiengemeinschaft

Die Pfadfinder bringen das Friedenslicht!

1. Jahrgedächtnis für Dieter Boehr

2. Jahrgedächtnis für Pfarrer Berthold Hoor

Wir beten für Katharina Siebenbach, Peter Setz,

Brigitte Müller, Auguste und Jakob Pranzas,

Willi und Anni König und für Walter und Marianne Bermel

Live-Übertragung im Internet unter www.kpga.de

12.00 Maria Himmelfahrt – stille Kommunion bis 12.30 Uhr

14.00 St. Lubentius – Rosenkranzandacht

18.00 St. Peter - Bußgottesdienst

Nächster Pfarrbrief

vom 18. Dezember 2021 bis 23. Januar 2022

Redaktionsschluss: Dienstag, 30. November 2021

35


Pastoralteam

Impressum

Kontakt

Information

Pastor Stefan Dumont, Pfarrer 02632 / 499875-0

mail: dumont@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

Pastor René Unkelbach, Kooperator 02632 / 499875-0

mail: unkelbach@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

Pastor Andreas Lenz, Kooperator 02632 / 409-254

mail: lenz@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

Diakon Andreas Schlösser, 02632 / 499875-22

mail: schloesser@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

Gemeindereferentin Luzia Waszewski 02632 / 499875-21

mail: waszewski@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

Gemeindereferentin Alena Becker 02632 / 499875-20

mail: becker@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

NOTFALLNUMMER für Krankensalbung: 0151 / 533 87098

Pfarrbüro

Agrippastraße 13 • 56626 Andernach

02632 / 499875-0

Empfang:

Mo/Di/Do 10:00 - 12:00

14:00 - 17:00

Freitag 10:00 - 12:00

Mittwoch keine Bürozeit

Frau Rosalinde Habermann

Frau Irma Gemein

Frau Ute Gros

BackOffice:

Finanzen, Räte, Taufe, Trauerfall

02632 / 499875-27

Frau Gabriele Kulmus

kulmus@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

Mariendom

Domküster Werner Stein

02632 / 499875-18

Öffnungszeiten Dom

Montag - Samstag: 9:00 - 18:00

Sonntag : 10:00 - 18:00

e-mail - Adresse:

Internetseite: 36

pfarrbuero@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

www.kpga.de

Weitere Magazine dieses Users