09.11.2021 Aufrufe

SPENGLER CUP DAVOS - Programm 2021

Geschichten und Informationen rund um das Traditionsturnier und die Teams Frölunda HC, Sparta Prag, Kalpa Kuopio, HC Ampri-Piotta, Team Canada und den HC Davos am 94. Spengler Cup 2021.

Geschichten und Informationen rund um das Traditionsturnier und die Teams Frölunda HC, Sparta Prag, Kalpa Kuopio, HC Ampri-Piotta, Team Canada und den HC Davos am 94. Spengler Cup 2021.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

OFFIZIELLES PROGRAMM

SPENGLERCUP.CH

THE PEAK OF

HOCKEY

26.– 31. DEZEMBER 2021


Inhalt/Impressum3

Rückblick mit sechs Zahlen 5

Editorial Landammann, Philipp Wilhelm 7

Editorial OK-Präsident, Marc Gianola 9

Editorial UBS, Sabine Keller-Busse 11

TV-Programm/Spielplan 13

Spielmodus 15

Einführung Gruppe Torriani 16

D. Zwerger – HC Ambrì-Piotta 19

J. Lundqvist – Frölunda HC 25

J. Rissanen – KalPa Kuopio 31

History – Mats Waltin 37

Einführung Gruppe Cattini 38

M. Repik – Sparta Prag 41

C. DiDomenico – Team Canada 47

C. Wohlwend – HC Davos 53

History – Petr Taticek 59

S. Hürlimann, Schiedsrichter 61

Destination Davos Klosters 64

RhB-Infos, Ticketservice 67

Shuttle-Service 69

Entertainment 71-77

Situationsplan 78

Endlich geht’s wieder los!

Freuen wir uns auf den

94. Spengler Cup.

PASSION FOR WORK –

PASSION FOR PERFECTION

www.wuerth-gruppe.ch

Foto: KEYSTONE/Melanie Duchene

Impressum:

Offizielles Programm zum 94. Spengler Cup Davos; Herausgeber: Hockey Club Davos AG,

Spengler Cup Davos; Verlag/Produzent: IMS SportsMedia AG, Köniz, Michel Bongard;

Redaktion: IMS SportsMedia AG, Köniz, Andy Maschek, Nicola Berger;

Layout: IMS SportsMedia AG, Köniz, Ralf Küffer; Fotos: KEYSTONE-SDA-ATS AG, zVg;

Druck: Buchdruckerei Davos AG, Davos Platz; Auflage: 45000 Expl.; Copyright: Für alle Inhalte

beim Herausgeber Hockey Club Davos AG; Redaktionsschluss: 29.10.2021


Sie haben Ferien verdient.

Tag für Tag.

Rückblick mit sechs Zahlen 5

Viele Zuschauer und grosse Beachtung 2019 –

eine digitale Premiere im vergangenen Jahr

Aufgrund von Corona musste der Spengler Cup 2020

abgesagt werden. Die Organisatoren und die Sponsoren

entschieden sich in der Folge, neue Wege zu gehen

und den Event zum ersten Mal in seiner 93-jährigen

Geschichte in Form eines eTurniers auszutragen.

1

Im Spengler Cup-Modus des EA Sports NHL Games

versuchten sich 837 Gamer für eines der sechs Teams

zu qualifizieren. Im Final trafen Ak Bars Kazan (Sven

Julmi) und Team Canada (Tim «Timasy» Hess) aufeinander,

wobei die Kanadier auch digital triumphierten.

8

3

7

Am Spengler Cup 2019, der Austragung vor der

Pandemie, verfolgten total 68 048 Zuschauer die

elf Spiele im Eisstadion Davos. Dies entspricht

einer Auslastung von 98 Prozent. Acht der elf

Partien waren ausverkauft.

6

8

0

4

8

2019 waren 224 Medienschaffende akkreditiert. Die

Präsenz in Schweizer Print- und Online-Medien konnte

gegenüber 2018 deutlich gesteigert werden – mit

1165 Printartikeln und 1918 Online-Beiträgen wurden

fast 800 Beiträge mehr veröffentlicht.

1

1

6

5

Mit einer Sendungsdauer von total über 110 Stunden,

aufgeteilt auf 412 Sendungen bzw. Beiträge im analysierten

Zeitraum (vom 20. Dezember 2019 bis zum

7. Januar 2020), wurde im Schweizer Fernsehen sehr

umfangreich über den Spengler Cup berichtet.

1

1

0

Gestalten Sie sich Ihre eigene Insel der Erholung. Wir erfüllen

Ihre persönlichen Wünsche für Garten, Terrasse und Balkon,

damit Sie sich in Ihrem Zuhause rundum wohlfühlen.

Kontaktieren Sie uns. Wir sind an 32 Standorten in der Schweiz.

storen.ch

Am Spengler Cup 2019 besuchten täglich rund 4600

Gäste das Fan-Zelt, wo ordentlich die Post abging.

Insgesamt wurden von den Besuchern 28 000 Liter

Getränke, 4100 Bratwürste, 3200 Pizzas und 3800

Hamburger konsumiert. «Prost und en Guete»!

4

6

0

0


Editorial Philipp Wilhelm 7

THE PEAK

OF PARTNERSHIP

PRESENTING PARTNER

HERZLICH WILLKOMMEN IN DER

NEUEN ALTEN EISKATHEDRALE

Nach einem Jahr der Zwangspause ist die Vorfreude auf den

94. Spengler Cup umso grösser. Einerseits wegen des frisch

sanierten Stadions. Vor allem aber: Weil erneut sechs Spitzenteams

um den begehrten Siegerpokal kämpfen.

GOLD PARTNER

«Das Krisenjahr machte deutlich,

wie sehr uns allen das traditionsreichste

aller Eissportspektakel fehlte.»

SILVER PARTNER

OFFICIAL BROADCASTER

OFFICIAL TIMEKEEPER

Die Freude in unserer Alpenstadt ist riesig: Zum legendären

Spengler Cup reisen wieder die besten Teams

aus berüchtigten Eishockey-Hochburgen dieser Welt

nach Davos! Neben internationalen Top-Cracks dürfen

wir erneut auch unsere Freund*innen aus Ambrì bei

uns begrüssen.

Das Krisenjahr machte deutlich, wie sehr uns allen das

traditionsreichste Eissportspektakel zum Jahresende

fehlte. Der Hockey Club Davos (HCD) ist Teil unserer

Davoser Seele – und 100 Jahre nach seiner Gründung

stolzer Rekordhalter von 31 Schweizermeistertiteln.

Dabei lief es – auch neben dem Eis – nicht immer rund.

Krisen gab es auch früher. So wurde der erste Anlauf zum

Stadionbau anfangs der 1970er Jahre jäh gestoppt. Vom

geplanten Projekt wurden lediglich vier Betonpfeiler

gebaut. Sie blieben zehn Jahre ungenutzt stehen.

und in Rekordzeit aufgebaut. Ein Meilenstein der

Holzbaukunst.

Seither stiegen die Anforderungen an moderne Stadien

stetig. Darum lancierte die Gemeinde 2016 einen

Architekturwettbewerb für die Gesamtsanierung. Und

nun, als Hoffnungsmoment zur abklingenden Covid-

Krise, dürfen wir Teams, Staff, Medien und Publikum in

einem frischen, funktionalen und modernen Stadion

mit bekanntem Charme und Charakter begrüssen – in

der neuen alten Eiskathedrale.

Liebe Zuschauer*innen und Hockeycracks, ich wünsche

uns allen leidenschaftliche, faire und unterhaltsame

Spiele. Geniessen Sie die einmalige Atmosphäre in

unserer zauberhaften Alpenstadt.

1979 musste es schnell gehen. Der HCD schaffte den

Wiederaufstieg. Die Auflage war: ein Dach über dem

Kopf. Kurzerhand wurde die markante Holzkonstruktion

auf den vier bestehenden Betonpfeilern geplant –


Philipp Wilhelm

Landammann von Davos


Editorial Marc Gianola 9

THE PEAK

OF PARTNERSHIP

OFFICIAL MEDIA PARTNER

Wohl noch nie eine solche Vorfreude empfunden

Sie war sporthistorisch, die Corona-bedingte Absage des letztjährigen Spengler Cup. Aus enorm vielen

Rückmeldungen haben wir erfahren, dass das bald 100-jährige Turnier vielen Fans und Besuchern sehr

gefehlt hat. Und ich muss Ihnen sagen, mir ging es genauso.

OFFICIAL SUPPLIER

«Fünf der besten acht Eishockeynation der

aktuellen IIHF-Weltrangliste sind in der Altjahrswoche

in Davos anzutreffen – das allein ist ein Grund,

dass meine Vorfreude von Tag zu Tag steigt.»

CATERER

MEDICAL PARTNER

CHARITY PARTNER

93 Spengler Cup-Turniere wurden in den letzten

97 Jahren gespielt. Nur fünfmal konnte das Turnier

aus verschiedenen, aber immer sehr gravierenden

Gründen nicht ausgetragen werden. Dass nun eine

dieser Absagen in meine Präsidentschaft fiel, liess

sich leider nicht verhindern. Dafür habe ich im Gegensatz

zu fast allen meinen Vorgängern erfahren,

wie unglaublich viele Menschen das Traditionsturnier

schätzen und lieben. So sehr, dass sie uns dies sogar

in einer Pandemie, in der viele Menschen grössere

Probleme als ein nicht ausgetragenes Sportereignis

hatten, mitgeteilt haben. Das war für mich und alle

in unserer Organisation, die für dieses Turnier arbeiten,

ein schöner und wirklich aufmunternder Trost.

So sind wir dann auch in diesem Frühling voller

Motivation und Energie an die Organisation des

94. Spengler Cup herangegangen.

Auch weil der Restart nach der Covid-Pause zu einem

richtig grossartigen Hockeyleckerbissen werden wird.

Denn mit dem Frölunda HC kommt nicht nur der

Dominator des europäischen Clubeishockeys der

letzten Jahre nach Davos, mit der Rückkehr eines

schwedischen Teams ist auch ein weiteres ganz

grosses Eishockeyland am Spengler Cup vertreten.

Dass die Schweden wieder in Davos mittun, war ein

lang gehegter Wunsch vieler Fans und des OK.

Sie reihen sich ein in den illustren Kreis von Mannschaften

aus Finnland, Tschechien, Canada und der

Schweiz. Damit sind fünf der besten acht Eishockeynationen

der aktuellen IIHF-Weltrangliste in der

Altjahrswoche in Davos anzutreffen – wahrlich

«The Peak of Hockey».

Mit grosser Vorfreude heisse ich Sie, liebe Fans,

Gäste, Partner, Spieler, Teambegleiter und Funktionäre,

an diesem Hockey-Spitzentreffen herzlich willkommen.

Ich hoffe, Sie geniessen genauso wie ich

die einmalige Atmosphäre am Spengler Cup Davos in

diesem Jahr noch etwas mehr als vor der Pandemie.

Marc Gianola

Präsident Spengler Cup


Gutes tun

tut gut.

Endlich wieder Spengler Cup davos

Die Vorfreude auf hochkarätiges Eishockey in der höchstgelegenen

Stadt Europas und Spitzenteams aus aller Welt war

diesmal besonders gross. Umso mehr freuen wir uns, als

Presenting Partner gemeinsam mit Ihnen die Rückkehr des

Spengler Cup Davos ins Stadion zu feiern.

Editorial UBS, Sabine Keller-Busse 11

«Das Engagement für sportbegeisterte Kinder

hat bei uns Tradition. Zusammen mit dem HC Davos

organisieren wir auch dieses Jahr wiederum

‹Jugend trainiert mit Spengler Cup-Stars›.»

Das Freiwilligen-Netzwerk für mehr Nachhaltigkeit.

ubs-helpetica.ch

Umwelt – Bildung – Soziales – Unternehmertum

Nach einem erfolgreichen digitalen Turnier 2020 erwartet

Eishockeyfans diesen Winter die 94. Austragung

mit einem Top-Teilnehmerfeld. Während sechs Tagen

treten die Gruppe Torriani mit HC Ambrì-Piotta, Frölunda

HC und KalPa Kuopio sowie die Gruppe Cattini bestehend

aus Sparta Prag, Team Canada und Gastgeber

HC Davos gegeneinander an.

Carl Spengler, der den Cup vor knapp 100 Jahren ins

Leben rief, war zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Arzt

und Bakteriologe ein begeisterter Sportler. Er bezweckte

mit dem Turnier zwischen Weihnachten und Neujahr

die Annäherung der im ersten Weltkrieg verfeindeten

Nationen. In der Folge wurde der nach ihm benannte

Cup zum Inbegriff für hochklassigen Sport – und Davos

zum internationalen Treffpunkt auf und neben dem Eis.

Genauso international wie die teilnehmenden Teams ist

auch das Publikum aufgestellt. Der Spengler Cup wird

von Eishockeyfans aus der ganzen Welt gespannt

mitverfolgt – auf den Rängen im Eisstadion und über

TV-Ausstrahlungen in insgesamt 30 Ländern.

Wir sind stolz, seit 1985 als Partner dieses Traditionsturniers

dabei zu sein. Der Cup bietet eine grossartige

Plattform, um Menschen miteinander zu verbinden –

basierend auf langfristigem Engagement und einer

Begeisterung für packende Momente rund um den

Puck, die von Jung und Alt geteilt und über Generationen

weitergegeben wird.

Deshalb freut es mich ganz besonders, dass dieses

Jahr auf der neuen Westtribüne ein spezieller Familiensektor

bereit steht. Das Engagement für sportbegeisterte

Kinder hat bei uns Tradition. Zusammen

mit dem HC Davos organisieren wir auch dieses Jahr

wiederum «Jugend trainiert mit Spengler Cup-Stars».

Die Profis verraten dabei Tipps und Tricks aus erster

Hand, und die jungen Eishockey-Talente können mit

ihren Idolen die Stöcke kreuzen.

Ich wünsche allen einen mitreissenden Spengler Cup

2021!

Sabine Keller-Busse

President UBS Switzerland


TV-Programm/Spielplan13

Sonntag, 26. Dezember 2021

Spiel 1 *14.55 Uhr HC Ambrì-Piotta – Frölunda HC Spielbeginn 15.10 Uhr

Spiel 2 *20.00 Uhr Sparta Prag – Team Canada Spielbeginn 20.15 Uhr

Montag, 27. Dezember 2021

Spiel 3 *14.55 Uhr KalPa Kuopio – Verlierer Spiel 1 Spielbeginn 15.10 Uhr

Spiel 4 *20.10 Uhr HC Davos – Verlierer Spiel 2 Spielbeginn 20.15 Uhr

Dienstag, 28. Dezember 2021

Spiel 5 *15.05 Uhr Sieger Spiel 1 – KalPa Kuopio Spielbeginn 15.10 Uhr

Spiel 6 *20.10 Uhr Sieger Spiel 2 – HC Davos Spielbeginn 20.15 Uhr

Mittwoch, 29. Dezember 2021

Spiel 7 *15.05 Uhr 2. Gruppe Torriani – 3. Gruppe Cattini Spielbeginn 15.10 Uhr

Spiel 8 *20.00 Uhr 2. Gruppe Cattini – 3. Gruppe Torriani Spielbeginn 20.15 Uhr

Donnerstag, 30. Dezember 2021

Spiel 9 *14.55 Uhr 1. Gruppe Cattini – Sieger Spiel 7 Spielbeginn 15.10 Uhr

Spiel 10 *20.10 Uhr 1. Gruppe Torriani – Sieger Spiel 8 Spielbeginn 20.15 Uhr

SRF SPORT

APP

JETZT HERUNTER-

LADEN

Freitag, 31. Dezember 2021

Spiel 11 *11.55 Uhr Finalspiel um den 94. Spengler Cup Davos Spielbeginn 12.10 Uhr

anschliessend Siegerehrung und Schlusszeremonie

(Programmänderungen vorbehalten)

*Bei den erwähnten Zeiten handelt es sich um den Beginn der TV-Übertragung auf SRF zwei.

Sämtliche Spiele werden auf SRF zwei, RTS Deux, RSI LA 2 live übertragen.

UNTER NULL WIRD’S

RICHTIG HEISS

SPORT-HIGHLIGHTS AUF SRF: OB EISHOCKEY ODER ÜBER 100

WEITERE SPORTARTEN. IM FREE-TV, IM RADIO ODER ONLINE.

srf.ch/sport

SRF-Kommentatoren: Claude Jaggi, Reto Müller

SRF-Moderatorin: Annette Fetscherin

Gruppe Torriani

F R Ö L U N D A

G O T H

E N B U R G

Gruppe Cattini


Spielmodus15

Altbewährte teams – KONSTANZ BEIM MODUS

Wetten und den

Schweizer Sport

unterstützen.

Erlebe mit Sporttip noch mehr Nervenkitzel

und fördere mit deinem Wetteinsatz den Sport

in der Schweiz.

Jetzt wetten auf sporttip.ch

Der Modus mit sechs Teams, der sich seit der Premiere

beim Spengler Cup 2010 bewährte, kommt auch

2021 zur Anwendung. Für die Vorrunde werden die

Teams wiederum in zwei Gruppen eingeteilt. Der

HC Ambrì- Piotta, Frölunda HC und KalPa Kuopio

bilden in diesem Jahr die Gruppe «Torriani», die

ihre Spiele jeweils am Nachmittag austrägt. Die

Abendspiele werden durch Sparta Prag, Team

Canada und Gastgeber HC Davos in der Gruppe

«Cattini» bestritten.

Jede ausgetragene Partie wird entweder in der regulären

Spielzeit, in der Verlängerung oder aber durch

Kris Versteeg.

Foto: KEYSTONE/Melanie Duchene

das Penaltyschiessen entschieden. Dem Sieger nach

60 Minuten werden drei Punkte auf das Mannschaftskonto

gutgeschrieben. Steht es nach der regulären

Spielzeit unentschieden, erhalten beide Teams einen

Punkt. Um den Extrapunkt wird in der Verlängerung

oder dann im anschliessenden Penaltyschiessen

gespielt.

Unentschieden

Ist der Spielstand nach drei regulären Dritteln unentschieden,

folgt nach 90 Sekunden Pause eine fünfminütige

Verlängerung. Das Spiel wird in dieser

Overtime mit je einem Torhüter und drei Feldspielern

fort gesetzt. Jenes Team, welches zuerst ein Tor erzielt,

beendet das Spiel und ist der Sieger. Endet die

Nachspielzeit ohne Treffer, entscheidet das abschliessende

Penaltyschiessen über den Sieger der Begegnung.

Je drei Spieler beider Mannschaften treten

abwechselnd zum Penaltyschiessen an, bis ein entscheidendes

Tor erzielt wird. Ist keine Entscheidung

nach drei Schützen erreicht, wird weitergefahren mit je

einem Schützen, bis einer ein Tor erzielt, während der

andere scheitert.

Halbfinal- und Finalqualifikation

Nach den Gruppenspielen geht es ab dem 29. Dezember

um die Qualifikation für die Halbfinals. Die beiden

Gruppensieger qualifizieren sich direkt, während die

zweit- und drittplatzierten Teams der jeweiligen

Gruppen in einer Zwischenrunde um den Einzug in die

Halbfinals kämpfen müssen. Der Zweite der Gruppe

«Torriani» spielt gegen den Dritten der Gruppe

«Cattini» und umgekehrt. Die beiden Sieger dieser

Duelle ziehen in die nächste Runde ein. Dort treffen

sie am vorletzten Turniertag auf die Erstplatzierten der

jeweiligen Gruppen. Die Sieger dieser Spiele stehen

sich am 31. Dezember um 12.10 Uhr im Finale des

94. Spengler Cup gegenüber. l


16 Einführung Gruppe Torriani

17

Mythos, Titel-Hamster und Überraschungssieger

Die Gruppe Torriani garantiert erstklassige Unterhaltung – und bietet dem geneigten Zuschauer die Chance,

die Zukunft schon im Hier und Jetzt zu bestaunen: Bei Ambrì-Piotta, Frölunda und KalPa ist Nachwuchsförderung

mehr als ein Lippenbekenntnis.

Fredi Pargätzi

Sportchef

Spengler Cup Davos

Bibi Torriani.

Der HC Ambrì-Piotta nahm 2019 erstmals am Spengler-Cup

teil – und entpuppte sich als enorme Bereicherung.

Dem Klub und seinem treuen, reisefreudigen,

stimmgewaltigen Anhang gelang es, den Mythos Ambrì

nach Davos zu transportieren; das Resultat waren

magische Momente. Nach zwei Auftaktsiegen musste

sich das Team des akribischen Trainers Luca Cereda im

Halbfinal Trinec geschlagen geben, das entscheidende

Tor in der Verlängerung erzielte der heutige HCD-Ausländer

Matej Stransky. Nun nimmt Ambrì, dieser vielleicht

romantischste Aussenseiter im Welt-Eishockey,

einen neuen Anlauf in Richtung Final. Und kann dabei

auf den Schwung, den das neue, von Mario Botta entworfene

Stadion ausgelöst hat, bauen. Ambrì hat im

Sommer die legendäre Valascia verlassen, sich den

subversiven, kämpferischen Geist aber bewahrt. Eines

der Merkmale der Mannschaft ist die regionale Note,

die durch den Rückkehrer Inti Pestoni noch verstärkt

wurde. Cereda ist zudem bekannt dafür, auf die eigene

Jugend zu setzen – im Kader finden sich etliche

Foto: KEYSTONE/STR

Spieler, die den Sprung über das Farmteam Ticino

Rockets geschafft haben.

Auf den Nachwuchs setzt auch der Turnierfavorit

Frölunda. Der vierfache Champions League-Sieger

nimmt als erstes schwedisches Team seit Mora 2006

am Spengler Cup teil und ist für seine Nachwuchsarbeit

international eine Referenz. Allein 2019 und

2020 wurden acht Frölunda-Spieler im NHL-Draft

selektioniert – zum Vergleich: Die Schweiz hatte im

gleichen Zeitraum einen einzigen Pick. Ein bisschen ist

Frölunda unter dem Trainer Roger Rönnberg, der einst

Schweden zu WM-Gold bei der U20 führte, Opfer des

eigenen Erfolgs geworden. Die zahlreichen Exporte

haben das Kader geschwächt, doch Frölunda verfügt

noch immer über sehr viel Qualität und reist mit

grossen Ambitionen nach Davos. Mit Jan Mursak

(Bern) und Ryan Lasch (ZSC Lions, Bern) finden sich

zwei prominente Angreifer mit Schweizer Vergangenheit

im Kader.

Die Gruppe wird komplettiert von KalPa Kuopio, dem

Überraschungssieger von 2018, der damals im Final

das Team Canada düpierte. Der Auftritt der Ostfinnen

war so überzeugend, dass der HC Lugano kurz darauf

den Trainer Sami Kapanen abwarb. Heute wird KalPa

vom früheren SCL Tigers-Stürmer (und Spengler Cup-

Verstärkungsspieler des HCD) Tommi Miettinen gecoacht.

Das Team ist jung und hungrig. Die grossen

Fragen: Gelingt diesem Team der nächste grosse Coup?

Und welcher Figur aus diesem spannenden Kollektiv

gelingt es in diesem Jahr, sich ins Scheinwerferlicht zu

spielen?

l

Ich habe gefühlt mehr als zehn Jahre darauf

hingearbeitet, wieder ein schwedisches Team

an den Spengler Cup zu bekommen. Es war

ein langer, nicht immer einfacher Weg. Nun

ist es so weit – und dass gleich das Top-Team

Frölunda HC nach Davos reist, ist wie ein

Sechser im Lotto. KalPa Kuopio, der Turniersieger

von 2018, hatte Mühe beim Saisonstart

und war danach auf der Suche der

Konstanz. Es ist eine Top-Mannschaft – und

ambitioniert. Kuopio ist ein kleines Dorf in

Mittelfinnland und da war der Spengler Cup-

Sieg ein riesiges Ereignis. Ich bin überzeugt,

dass sie alles machen, um erneut ganz vorne

zu sein. Der HC Ambrì-Piotta hat vor zwei

Jahren am Spengler Cup für einen Boost gesorgt.

Die Leistung auf dem Eis war sehr gut,

neben dem Eis gab es Emotionen pur. So etwas

habe ich in rund drei Jahrzehnten Spengler

Cup nie erlebt. «La Montanara» im Eisstadion

zwischen Weihnachten und Neujahr aus

rund viertausend Kehlen – das sorgt für

Hühnerhaut, das war wohl für jeden Spengler

Cup-Fan ein unvergessliches Erlebnis. Ich

habe das Gefühl, dass alle drei Mannschaften

hochmotiviert sind, ein super Turnier zu bestreiten.

Ich erwarte von ihnen, dass sie vorwärts

spielen und für Spektakel sorgen.

Wichtig ist aber, dass sich die Teams gut

vorbereiten und mit der richtigen Einstellung

ins Turnier gehen – und dann ist für jeden

Teilnehmer immer alles möglich.


HC Ambrì-Piotta/SUI 19

«Mit Kampf kann man alles meistern»

NEUHEIT

ALUMINIUM

KAPSELN

® *

ZUM NESPRESSO SYSTEM KOMPATIBEL

Vor zwei Jahren sorgte der HC Ambrì-Piotta im Stadion und in ganz Davos

für riesengrosse Begeisterung. «So etwas habe ich noch nie erlebt, die

Stimmung war eindrücklich», sagt Stürmer Dominic Zwerger. «Der Geist

unseres Clubs bleibt derselbe, egal, wo wir spielen.»

In Davos dominierte in der Altjahreswoche 2019 für

einmal nicht nur die Farbkombination blau-gelb, sondern

auch blau-weiss. Der HC Ambrì-Piotta wurde in

der Bündner Höhenluft durch schier unzählige Fans

unterstützt, welche mit ihren Emotionen, ihrer Begeisterung

die Herzen aller Eishockey-Fans eroberten und

für eine ganz spezielle Stimmung sorgten. Als die

Siegeshymne «La Montanara» duch das Eisstadion

hallte, war die Hühnerhaut schon fast garantiert, es

war der emotionale Höhepunkt des Turniers. «Das war

für uns Spieler definitiv auch so», sagt Dominic Zwerger.

Am meisten genossen hat der Österreicher den

Sieg im Auftaktspiel gegen das KHL-Starensemble von

Salavat Yulaev Ufa: «Das war schlicht und einfach

unglaublich.»

Die Leventiner waren als Aussenseiter nach Davos gereist

und am Ende auch sportlich der grosse Farbtupfer

des Turniers. Auf den Sieg gegen Ufa folgten drei

Punkte gegen Turku, ehe im Halbfinal gegen Ocelari

Trinec Matej Stransky, heute Stürmer des HCD, in der

Overtime die Tessiner Titelträume platzen liess. «Wenn

es auf die andere Seite ‹hupft›, sind wir im Final, und

dann dreht ganz Ambrì durch», sagt Zwerger, der als

Kind den Spengler Cup am Fernsehen verfolgt hat und

ab und zu selber als Zuschauer im Stadion war. «Dass

ich nun mit Ambrì das Turnier bestreiten konnte, das

war ein absoluter Traum.»

Nun kehren die Tessiner in die Bündner Höhenluft

zurück und wollen wieder einen Höhenflug erleben.

Zum Auftakt bekommen Zwerger & Co. mit Frölunda

JETZT BESTELLEN

SHOP.CHICCODORO.COM

Nach dem Sieg gegen Turku werden

Zwerger & Co. von den Fans gefeiert.

Foto: KEYSTONE/Melanie Duchene

*Nespresso® ist eine eingetragene Marke der Société des Produits Nestlé S.A., welche in keiner Verbindung zu Caffè Chicco d'Oro di Eredi Rino Valsangiacomo S.A. steht


HC Ambrì-Piotta/SUI 21

Ein Volltreffer

in jeder Hinsicht!

eine happige Aufgabe serviert. «Das ist ein europäischer

Elite-Club, eine Top-Mannschaft. Wenn wir da

nicht über uns hinauswachsen, wird es nicht reichen.

Darum müssen wir von Anfang an 110 Prozent Einsatz

geben und am Schluss schauen, was rauskommt.»

Der zweite Gegner ist dann der finnische Club KalPa

Kuopio, der überraschende Turniersieger von 2018.

«Das wird auch ein schwieriges Spiel, aber mit Kampf

kann man alles meistern», so Zwerger.

Die Vorfreude auf den Spengler Cup ist im Team und

im ganzen Club gross. Der 25-Jährige sagt: «Wir waren

alle enttäuscht, dass der Spengler Cup letztes Jahr

HC Ambrì-Piotta

Gegründet:1937

Liga:

National League

Liga 2020/21

11. Platz

Spengler Cup: zweite Teilnahme

Die 3 Top-Stars: Dominic Zwerger,


Inti Pestoni, Peter Regin

aufgrund der Pandemie ausgefallen ist. Umso motivierter

reisen wir nun nach Davos.» In diesen Tagen im

Kurort herrscht jeweils eine ganz spezielle Stimmung.

Auch bei Dominic Zwerger, der im Sommer erstmals

Vater wurde. Nun freut er sich auf Spaziergänge in der

«unglaublichen Winterlandschaft», wie er sagt, bei

denen er seinen Sohn auf dem Schlitten hinter sich

herziehen kann.

Es sind diese Momente, die das Turnier für die Spieler

neben dem Eis so einzigartig machen. Und es sind die

Momente, in denen sie Energie tanken, um die sportlichen

Ziele zu erreichen. Zwerger sagt: «Innert sechs

Tagen kann man einen Pokal gewinnen – und diesen

Pokal, den wollen wir mit nach Hause nehmen!» Ist es

für den Stürner auch ein Ziel, nach den zwei Assists im

2019 nun sein erstes Spengler Cup-Tor zu erzielen?

«Nein, nein,», winkt er ab. «Nur der Erfolg der Mannschaft

zählt, das ist viel wichtiger als die persönliche

Statistik.»

l

Weitere Informationen auf:

www.hcap.ch, www.spenglercup.ch

Die Vebego AG bietet umfassende und massgeschneiderte

Dienstleistungen im Facility-Service an und ist ein zu

100 Prozent eigenfinanziertes Familienunternehmen. Das

Unternehmen beschäftigt mehr als 6’000 Mitarbeitende

an 20 Standorten in der ganzen Schweiz und im Fürstentum

Liechtenstein.

Dominic Zwerger lässt

sich von Turkus Tony

Sund nicht stoppen.

Vebego AG

Albisriederstrasse 253 \ CH-8047 Zürich

info@vebego.ch \ www.vebego.ch

Foto: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller


HC Ambrì-Piotta/SUI 23

ABWASSERTECHNIK

GUT BETREUT

VON PROFIS

Verlässliche Technik und ein umfassender Service

sind zusätzlich die Voraussetzungen für den sicheren

Betrieb einer Abwasserbehandlungsanlage.

CREABETON bietet beides!

box@creabeton.ch I 0848 800 100

creabeton.ch

Torhüter:

1 Benjamin Conz 13.09.1991

31 Stefan Müller 02.05.1996

40 Damiano Ciaccio 10.02.1989

Verteidiger:

5 Tobias Fohrler 06.07.1997

7 Isacco Dotti 20.01.1993

10 Juuso Hietanen (FIN) 14.06.1985

17 Cédric Hächler 01.07.1993

27 Zaccheo Dotti 17.10.1994

29 Michael Fora «C» 30.10.1995

77 Yanik Burren 28.01.1997

86 Rocco Pezzullo 24.02.2001

89 Michael Pastori 01.03.2001

90 Jannik Fischer 29.06.1990

Stürmer:

11 Johnny Kneubühler 27.05.1996

12 Daniele Grassi «A»27.01.1993

14 Giacomo Dal Pian 20.06.1993

16 Dominic Zwerger «A» 16.07.1996

18 Noele Trisconi 08.05.1996

20 Elias Bianchi «A» 22.04.1989

22 Diego Kostner 05.08.1992

23 Brandon Kozun (CAN/USA) 08.03.1990

34 Josselin Dufey 07.05.2002

36 Matt D’Agostini (CAN) 23.10.1986

44 André Heim 26.04.1998

71 Patrick Incir 11.10.1994

87 Dario Bürgler 18.12.1987

88 Inti Pestoni 08.08.1991

93 Peter Regin (DAN) 16.04.1986

Trainer:

Luca Cereda 07.09.1981

#16

Dominic

Zwerger

Stürmer

Der Österreicher spielt seine fünfte Saison für

Ambrì und ist bei den Tessinern der wichtigste

Stürmer mit Schweizer Lizenz. Er verfügt über

magische Hände und kann mit seinen Pässen die

gegnerische Defensive schachmatt setzen.

#88

Inti

Pestoni

Stürmer

Nach fünf Jahren in der Fremde (ZSC Lions, HC

Davos, SC Bern) ist er in die Leventina heimgekehrt,

um mit seinem Stammclub Erfolge zu

feiern. Als Ergänzungsspieler gewann er 2013 und

2014 mit Servette bereits den Spengler Cup...

#93

Peter

Regin

Stürmer

Der Captain der dänischen Nati verfügt über

grosse internationale Erfahrung (254 NHLund

330 KHL-Spiele). Der komplette Center

kennt den Spengler Cup, bestritt das Turnier

2015 mit Jokerit (zwei Tore und drei Assists).


Als lässiges Resort im modernen Alpin Chic lockt das

AMERON Davos Swiss Mountain Resort Wintersport- und

Naturbegeisterte, Kulturinteressierte und Geniesser

gleichermassen. Das Vier-Sterne-Plus-Hotel liegt mitten

im Herzen von Davos und zeichnet sich aus als modernes

Lifestyle-Domizil für entspannte Ferienerlebnisse.

Küchenchef Andreas Marquardt und sein Team servieren

authentische, innovative und bodenständige Gerichte

mit kreativen Akzenten – von italienischer Küche im

BACiO della Mamma bis hin zu Schweizer Klassikern

und Fondue im Cervolino.

AMERON Davos Swiss Mountain Resort

Scalettastrasse 22, 7270 Davos

Tel. 081-544 19 19

info@ameron-hotel-davos.ch

ameroncollection.com/de/davos-swiss-mountain-resort

Der ewige Titelhunger Frölundas

Mit Frölunda nimmt erstmals seit 15 Jahren wieder ein schwedisches Team

am Spengler Cup teil. Die «Könige Europas» mit vier Champions League-

Triumphen in den letzten fünf Jahren gieren nach einem nächsten internationalen

Coup. Das Aushängeschild Joel Lundqvist sagt: «Wir kommen

nach Davos, um dieses Turnier zu gewinnen.»

39 Jahre alt ist Joel Lundqivst, er hat in diesem Metier

alles gesehen: die NHL, Weltmeisterschaften, Olympia.

Aber auch im Herbst der Karriere gibt es für den Center

noch Premieren – er steht vor seinem ersten Spengler

Cup und sagt: «Jeder kennt dieses Turnier, es ist ein

Klassiker. Wir kommen nach Davos, um zu gewinnen.»

Mit Triumphen kennen sie sich aus in Göteborg:

Frölunda hat vier der letzten fünf Austragungen der

Champions Hockey League gewonnen. Der Captain

Lundqvist sagt: «Wir treten in jedem Wettbewerb an,

um den Titel zu holen.» Vielleicht ist das schon einer

der Schlüssel zur Phalanx Frölundas – die CHL hatte in

Schweden zunächst Mühe, Akzeptanz zu finden, bei

Frölunda HC/SWE 25

den Klubs wie bei den Fans. Doch Frölunda war unter

dem Trainer Roger Rönnberg ein Musterbeispiel an

Einsatzfreude – und hat sich dafür reich belohnt.

2017 beispielsweise rang Frölunda im Final den jetzigen

Spengler Cup-Widersacher Sparta Prag nieder.

Für den Spengler Cup lässt das nur Gutes erwarten,

Lundqvist und die Seinen werden sich in Davos ins

Zeug legen. Lundqvist steht bereits in der 19. Saison in

der ersten Mannschaft Frölundas, er hat den Klub nur

für einen Abstecher nach Nordamerika verlassen.

Zwischen 2006 und 2009 spielte Lundqvist für die

Organisation der Dallas Stars und absolvierte 159 NHL-

Spiele. Seit seiner Rückkehr vor 13 Jahren firmiert er

Mit 39 Jahren kommt

Joel Lundqvist zu seiner

Spengler Cup-Premiere.

Foto: Tommy Holl


Frölunda HC/SWE 27

www.hankookreifen.ch

EINS MIT DER STRASSE

Sei eins mit Deinen Reifen,

und die Straße wird eins mit Dir.

als Captain. Auf die Frage, wie das kam, mit der Treue,

sagt Lundqvist: «Frölunda war schon als kleiner Junge

mein Verein. Ich bin stolz, für diesen Klub zu spielen,

er ist sportlich stets ambitioniert. Es gab nie einen

Grund zu wechseln.»

Lundqvist steht schon so lange im Dienst dieses

Vereins, dass er gerade den dritten Namenswechsel

erlebt hat. 2004 wurde aus dem Västra Frölunda HC

der Frölunda HC. Später kam der Zusatz «Indians»

dazu, wovon sich die Organisation nun gerade verabschiedet

hat. Nach der Saison 2021/22 wird auch das

Logo mit dem Indianer verschwinden; Frölunda folgt

Frölunda HC

Gegründet: 1938

Liga: Svenska Hockeyligan (Schweden)

Liga 2020/21:

7. Platz

Spengler Cup:

1. Teilnahme

Die 3 Top-Stars: Christian Folin,


Joel Lundqvist, Ryan Lasch

Kann Joel Lundvist auch

in Davos lachen?

den Entwicklungen in Nordamerika, wo mehrere

Sportteams mit nicht mehr zeitgemässen, klischiertrassistischen

Namen und Emblemen den Schritt in die

Moderne gemacht haben.

Die Frage ist, wie lange Lundqvist seinem Arbeitgeber

noch erhalten bleibt. Sein Zwillingsbruder Henrik, einst

der vielleicht beste Goalie der Welt, ist im Sommer

zurückgetreten. Reizt das Karriereende, jetzt, wo im

nächsten Umfeld ersichtlich ist, welche Vorzüge der

Ruhestand haben kann? «Nein», sagt Joel Lundqvist,

«Ich entscheide schon seit einiger Zeit nur noch von

Jahr zu Jahr, ob ich weitermachen will. Mit meinem

Bruder hat das nichts zu tun, er hatte seine Karriere,

ich habe meine.» Joel Lundqvist mag in der NHL

nicht über das gleiche Palmarès verfügen wie Henrik.

Aber im Gegensatz zu ihm wird er im Dezember

sagen können, dass er magische Spengler Cup-Nächte

erlebt hat.

l

Weitere Informationen auf:

frolundahockey.com, www.spenglercup.ch

Beste Brems-Performance

Optimierter Ultra-High-Performance-Winterreifen für alle

Winterbedingungen. Maximierte Bremseigenschaften bei

Nässe, Schnee und auf Trockenfahrbahnen.

Spürbar verbesserte Fahrstabilität durch 3D-Lamellen-

Technologie.

Foto: Tommy Holl


Frölunda HC/SWE 29

AUCH FÜR

FIRMEN-

KUNDEN

Torhüter:

41 Niklas Rubin 23.12.1995

90 Matt Tomkins (CAN) 19.06.1994

Verteidiger:

2 Christian Folin «A» 09.02.1991

5 Filip Johansson 23.03.2000

6 Mattias Norlinder 12.04.2000

7 Simon Edvinsson 05.02.2003

8 Viktor Ekbom 01.06.1989

10 Jens Olsson 09.12.1984

15 Anders Grönlund 03.01.1989

16 Stefan Elliott (CAN) 30.01.1991

Stürmer:

9 Jan Mursak (SLO) 20.01.1988

12 Max Friberg 20.11.1992

20 Joel Lundqvist «C» 02.03.1982

21 Karl Henriksson 05.02.2001

22 Linus Nässen 17.05.2000

25 Elmer Söderblom 05.07.2001

27 Theodor Niederbach 25.02.2002

28 Johan Sundström 21.09.1992

31 Nicklas Lasu «A» 16.09.1989

43 Michael Spacek (CZE) 09.04.1997

47 Daniel Torgersson 26.01.2002

51 Mats Rosseli Olsen (NOR) 29.04.1991

67 Jacob Nilsson 12.10.1993

72 Patrik Carlsson 03.11.1987

81 Ryan Lasch (USA) 22.01.1987

Trainer:

Roger Rönnberg27.07.1971

#2

Christian

Folin

Verteidiger

Der 1,90 m grosse Defensivverteidiger ist auf

diese Saison hin von den Växjo Lakers zu

seinem Stammclub zurückgekehrt. Von 2010

bis 2020 spielte er in Nordamerika und kam

auf 250 NHL-Spiele (44 Skorerpunkte).

#20

Joel

Lundqvist

Stürmer

Er ist zwar 39 Jahre alt, aber der Captain

spielt und spielt und sammelt mit Frölunda

Titel um Titel. Der Zwillingsbruder des ehemaligen

Star-Goalies Henrik Lundqvist will

nun auch den Spengler Cup gewinnen.

#81

Ryan

Lasch

Stürmer

Der Amerikaner ist in der Schweiz bestens bekannt.

2017 wurde er Meister mit dem SC Bern, letzte

Saison war er temporär bei den ZSC Lions engagiert.

Wurde 2015/16 und 2019/20 in der Champions

Hockey League als MVP ausgezeichnet.


Calanda.

Immer ein Volltreffer.

«Die Fans gaben unglaublich viel Energie»

Am Spengler Cup 2018 war Jaakko Rissanen die grosse Figur beim überraschenden

Turniersieger KalPa Kuopio. Er erzielte im Halbfinal gegen den HC Davos das entscheidende

Tor und versenkte im Final gegen Team Canada den Penalty zum Turniersieg.

Kein Wunder, freut er sich nun auf die Rückkehr in die Bündner Berge.

KalPa Kuopio/FIN 31

Jaakko Rissanen ist ein Urgestein des Clubs. Er verbrachte

vom Nachwuchs bis heute fast die gesamte

Karriere bei KalPa, versuchte sich nur ein Jahr in der

KHL und zuletzt zwei Saisons in Schweden bei

Linköping. Aber KalPa, da sind seine Wurzeln. Umso

spezieller war der Spengler Cup-Triumph 2018. «Es

sind grossartige Erinnerungen», sagt der 32-Jährige.

«Das war für mich der bislang einzige Titel und auch

KalPa wurde noch nie finnischer Meister. Diese Tage

waren für mich, für das Team, aber auch für die ganze

Stadt Kuopio speziell – und grossartig.»

KalPa war als Aussenseiter angereist, bezwang der

Reihe nach das tschechische Spitzenteam Ocelari

Trinec, KHL-Gigant Metallurg Magnitogorsk, Gastgeber

HC Davos und den Rekordsieger Team Canada. Die

Namen der Gegner zeigen, dass die Finnen das Turnier

zwar überraschend, aber keineswegs unverdient

gewonnen haben.

Besonders angetan war Jaakko Rissanen natürlich vom

romantischen Davoser Winter Wonderland mit den

verschneiten Bergen, aber auch die Zuschauer sorgten

für Begeisterung. Er sagt: «Die Fans im Stadion waren

unglaublich laut und haben uns unterstützt. Bei diesen

vielen Spielen innert weniger Tagen wird man natürlich

müde, aber die Fans gaben uns unglaublich viel

Energie. Das war eine enorme Erfahrung. Schade, dass

wir nach dem Final gleich wieder nach Hause mussten.

Ich hätte leicht noch eine Woche bleiben können, zum

Ski fahren und zum Relaxen. Es herrschte eine unglaubliche

Stimmung, im und ausserhalb des Stadions

Verantwortungsvoll geniessen.

Jaakko Rissanen wird nach seinem

Game Winning Goal im Halbfinal

gegen den HC Davos gefeiert.

Foto: KEYSTONE/Melanie Duchene


KalPa Kuopio/FIN 33

und umso schöner ist es, jetzt zurück nach Davos zu

kommen.»

In der Vorrunde trifft KalPa in diesem Jahr auf Frölunda

und Ambrì-Piotta. Rissanen erwartet zwei schwierige

Spiele. In den letzten zwei Jahren, die er in Schweden

unter Vertrag gestanden war, lernte er Frölunda als

schnelles, talentiertes und eines der besten Teams

Europas kennen. Und über Ambrì und das Schweizer

Eishockey sagt er: «Jeder weiss, dass die Schweizer

Liga und das Nationalteam stark sind.» Der Stürmer

schätzt KalPas Chancen auf den Turniersieg als gering

ein, denkt aber auch an den Final 2018 und sagt:

Kalpa kuopio

Gegründet:1929

Liga:

SM-Liiga (Finnland)

Rangierung 2020/21: 5. Platz

Spengler Cup: zweite Teilnahme

Die 3 Top-Stars: Lasse Lappalainen,

Tuomas Kiiskinen, Miikka Pitkänen

«Team Canada war besser als wir, aber wir kämpften

hart, unser Torhüter war in Superform, wir machten die

Tore und gewannen im Penaltyschiessen. Für uns war

das wie in den Playoffs, jeder hat gekämpft und holte

alles aus seinem Körper heraus.»

Im finalen Penaltyschiessen erzielte Rissanen gegen

die Kanadier den Treffer zum Turniersieg. Es sei ein Tor,

das er nie mehr in seinem Leben vergessen werde,

erklärt er. Und natürlich lebt irgendwo die Hoffnung

auf eine Wiederholung dieses sensationellen Triumphes,

auch wenn erneut andere Teams als heissere

Favoriten gehandelt werden: «Wir haben das vor drei

Jahren geschafft und wollen den Spengler Cup wieder

gewinnen. Es wird nicht einfach sein, aber wir wissen,

dass das möglich ist.»

Es hat sich ja auch schon oft gezeigt, dass am Spengler

Cup zum Jahresabschluss nicht immer das talentie r-

teste Team gewinnt, sondern jenes mit dem grössten

Willen und der besten Einstellung. l

Weitere Informationen auf:

kalpa.fi, www.spenglercup.ch

Jaakko Rissanen gewann mit

KalPa bei der ersten Teilnahme

2018 den Spengler Cup.

Foto: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller


KalPa Kuopio/FIN 35

INDIVIDUELLE CATERINGLÖSUNGEN

FÜR JEDEN ANLASS? WIR SIND DER

IDEALE PARTNER!

Angebote entdecken unter www.catering-services.ch

Torhüter:

32 Juha Jatkola 12.09.2002

37 Eero Kilpeläinen 07.05.1985

Verteidiger:

6 Joona Riekkinen 05.03.1999

10 Gabe Bast (CAN) 20.12.1996

18 Hugo Gallet (FRA) 20.06.1997

26 Jesper Mattila «A» 09.10.1997

39 Kim Nousiainen «A» 14.11.2000

45 Eric Hjorth (SWE) 08.01.2001

52 Roope Laavainen 23.08.1998

55 Lasse Lappalainen 07.06.1989

67 Kasper Puutio 03.06.2002

Stürmer:

9 Juuso Mäenpää 29.04.2002

11 Kasper Simontaival 11.01.2002

13 Tuomas Vartiainen 08.05.1996

14 Jaromir Pytlik (CZE) 25.09.2001

17 Benjamin Korhonen 11.07.2001

19 Tuomas Kiiskinen «C» 07.10.1986

20 Aleksi Klemetti 17.02.1999

22 Aapeli Räsänen 01.06.1998

28 Jaakko Rissanen 12.11.1989

29 Henri Knuutinen 27.12.1997

34 Severi Immonen 21.06.2000

41 Juuso Könönen 11.06.1998

61 Miikka Pitkänen 27.04.1996

71 Matti Järvinen «A» 14.10.1989

74 Sami Tavernier 25.04.1997

91 Oliver Kapanen 29.07.2003

Trainer:

Tommi Miettinen 03.12.1975

#55

Lasse

Lappalainen

Verteidiger

Der Routinier hat praktisch seine ganze Karriere

bei KalPa gespielt und war schon dabei, als das

finnische Team 2018 den Spengler Cup gewann.

Er hat es bislang immerhin auf drei Länderspiele

(aber keine Skorerpunkte) gebracht.

#19

Tuomas

Kiiskinen

Stürmer

Nach neun Jahren in der KHL und in Schweden

ist der 35-jährige Stürmer zu seinem

Jugendclub zurückgekehrt und führt das

Team als Captain an. Er wurde mit den Växjö

Lakers zweimal schwedischer Meister.

#61

Miikka

Pitkänen

Stürmer

Der 25-jährige Stürmer gehört beim Club

ebenfalls schon fast zum Inventar. Er gewann

an den olympischen Jugendspielen 2012 mit

Finnland nach einem Finalsieg gegen Russland

Gold, wartet aber seither auf einen Titel.


History – Mats Waltin 37

Profi, akribischer Arbeiter und Förderer

Mats Waltin war ein Verteidiger der Extraklasse. Als

Trainer arbeitete der Schwede von 1992 bis 1996

beim HC Davos, führte den Club zurück in die NLA

und zahlreiche Nachwuchsspieler an die Spitze.

236 Länderspiele für Schweden, Olympia- und WM-

Medaillen, Meistertitel mit Djurgårdens und dem HC

Lugano. Keine Frage, Mats Waltin, der auch zwei

Jahre für den EV Zug spielte und 1991 seine Karriere

beendete, war als Spieler eine ganz grosse Nummer.

Seine erste Station als Headcoach war dann Davos.

Der Anfang im Jahr 1992 verlief harzig, die Bündner

lagen nach acht Spielen mit sechs Punkten am Tabellenende

der NLB. Der Club beliess den Schweden

trotzdem im Amt – und dieser hielt unbeirrt an

seinem Konzept und seinen Methoden fest. Der Lohn

folgte: Der HC Davos schaffte 1993 den Aufstieg und

mauserte sich zu einer attraktiven Adresse.

Spätere Stars wie Ivo Rüthemann, Gian-Marco

Crameri oder der heutige HCD-CEO Marc Gianola gingen

durch Waltins Schule. «Er war für junge Spieler

sehr gut, hat uns viel eingesetzt, wenn wir uns an das

Spielkonzept hielten. Er hat vielen Spielern die Möglichkeit

gegeben, zu NLA-Spielern zu werden», sagt

Marc Gianola über den heute 68-Jährigen, der zuletzt

vor vier Jahren als GM und Headcoach von Södertälje

im Spitzeneishockey tätig war. «Er hat auf Professionalität

geachtet, Entscheide getroffen, um das Unternehmen,

das Team, den Sport zu professionalisieren.»

Den Spengler Cup gewann Waltin nie, immerhin

führte er den HCD 1993 und 1994 aber in den Final,

wo es Niederlagen gegen Färjestad gab. «Mats war

ein Profi vom Scheitel bis zur Sohle, ein akribischer

Arbeiter, hoch seriös. Er war für die Spieler fordernd,

aber was er forderte, lebte er vor. Eine echte Persönlichkeit

im Eishockey», sagt Fredi Pargätzi. l

Einfach geniessen.

Wellness für Körper und Seele. Der neue Wellnessbereich

im eau-là-là hat für sie geöffnet. Entspannung für alle Sinne.

promenade 90

7270 davos platz

eau-la-la.ch

Mats Waltin erklärt

Marc Gianola einen Spielzug.

Foto: «Buch 75 Jahre HC Davos»


38 Einführung Gruppe Cattini

39

Eine Hammergruppe voller Publikumsmagneten

Bereits in der Gruppenphase steht der Klassiker zwischen dem Team Canada und dem HC Davos auf dem

Programm. Die beiden grossen Dominatoren des Spengler Cup stehen für Eishockey-Genuss der Extraklasse.

Und Sparta Prag wartet mit allerlei NHL-Prominenz auf.

Marc Gianola

OK-Präsident

Spengler Cup Davos

Hat es je eine hochkarätigere Spengler Cup-Gruppe

gegeben als der Cattini-Dreierpool von 2021?

Diese Frage stellt sich, denn alle drei Teams haben

das Zeug zum Turniersieg – und sind gespickt mit

allerlei Attraktionen.

Der Gastgeber HC Davos will nach einem verunglückten

Auftritt von 2019 mit drei Niederlagen in

drei Spielen zurück zu alter Stärke finden. Unter

Trainer Christian Wohlwend spielt der HCD mutiges,

erfrischendes, teuflisch schnelles Offensivhockey,

Der ni-Sturm (v.l.): Hans Cattini, Bibi Torriani und Pic Cattini.

bei dem der Unterhaltungsfaktor nie zu kurz

kommt. Ob es Wohlwend gelingt, die richtige Rezeptur

für den ersten Spengler Cup-Triumph seit 2011

auszutüfteln? Vom damaligen Team ist mit Verteidiger

Lukas Stoop nur ein Spieler übrig – es ist an

der Zeit, dass sich neue Davoser Helden verewigen.

Das Team Canada wird dagegen etwas einzuwenden

haben. Die Kanadier standen bei den letzten

fünf Austragungen stets im Final, vier Mal sicherten

sie sich den Titel. Seit 2019 ist das Team

Foto: KEYSTONE/STR

Canada mit 16 Triumphen Spengler Cup-Rekordsieger,

was nur logisch ist, denn Kanada bleibt der

Krösus im internationalen Eishockey. Mehr als

500 000 Spieler sind lizenziert, 2020/21 stellte

Kanada mehr als 42 Prozent aller NHL-Profis. Immer

wieder findet auch im Staff allerlei Prominenz

den Weg an den Spengler Cup. 2018 hatte der

General Manager Ron Francis geheissen, der jetzt

mit den Seattle Kraken das neueste NHL-Team

managt. 2019 firmierte Sean Burke als Sportchef,

ein früherer Weltklassetorhüter. Der Assistenztrainer

hiess Paul Coffey, einer der besten Verteidiger

der NHL-Historie. Und Cheftrainer Craig MacTavish

nutzte das Sprungbrett, um wenig später Coach im

Lausanne HC zu werden. Die geballte Ladung an

Hochkarätern zeigt, welche Strahlkraft der Spengler

Cup in Kanada besitzt.

Auch bei Sparta Prag gibt es diverse Attraktionen

zu bestaunen. Der langjährige tschechische Nationaltrainer

Josef Jandac leitet ein Starensemble mit

reichlich NHL-Vergangenheit – vom Torhüter

Alexander Salak über den Verteidiger Milan Jurcina

bis zu den Stürmern David Kase, Michal Repik,

Vladimir Sobotka, Filip Chlapik und Roman Horak.

Seit Dukla Jihlava 1982 hat kein tschechisches

Team den Spengler Cup mehr gewinnen können,

Sparta schaffte es 2004 immerhin in den Final,

blieb dort aber im Lockout-Jahr gegen den vielleicht

besten HCD der Neuzeit mit Joe Thornton,

Martin St. Louis, Rick Nash und Niklas Hagman

chancenlos. Vielleicht ändert sich das 2021 – es

wäre fahrlässig, dieses stark besetzte Team zu

unterschätzen

l

Sparta Prag, Team Canada und der HC Davos, das

ist eine starke, ausgeglichene und interessante

Gruppe. Sparta ist ein tschechisches Spitzenteam,

verfügt über eine andere Spielkultur und ist kein

einfacher Gegner. Alle teilnehmenden Mannschaften

verfügen über das Potenzial, das Turnier

zu gewinnen, auch wenn Team Canada am Ende

oftmals triumphiert. Auch Prag kann das schaffen

und wie 2004 in den Final einziehen. Team Canada

ist Titelverteidiger, Rekordsieger und generell

ein heisser Anwärter auf den Turniersieg. Die

Anzahl kanadischer Spieler in der Schweiz wurde

in den letzten Jahren immer kleiner, was die

Zusammenstellung des Teams erschwert. Zuletzt

waren aber relativ viele Spieler aus Übersee

dabei, und es wurden auch so starke Teams gebildet.

Das Management findet immer einen Weg,

um eine erfolgreiche Mannschaft an den Spengler

Cup zu schicken, zudem sind die Kanadier nur

schwer zu stoppen, wenn sie das Ahornblatt auf

der Brust tragen. Gastgeber HC Davos konnte den

letzten Meistertitel 2015 feiern, den letzten

Spengler Cup-Triumph gab es 2011. Es ist unser

Heim turnier und da muss der Sieg das Ziel sein.

Wir müssen schauen, wie die junge Mannschaft

im Lernprozess vorwärts kommt. Im Moment

kämpfen wir noch etwas mit der Balance

zwischen offensivem Kreieren und defensivem

Verhindern. Es gibt Spiele, in denen wir das

bereits sehr gut machen und da sind wir auch sehr

erfolgreich. Der Turniersieg wäre ein schönes

Abschlussgeschenk im Jubiläumsjahr 2021.


NEW ŠKODA

ENYAQ iV

4x4

«streben immer nach den höchsten Zielen»

Stürmer Michal Repik (32) spielte unter anderem in der NHL, der KHL, der

tschechischen, finnischen und auch in der Schweizer Liga. Nun kommt

der Routinier zu seinem Spengler Cup-Debüt – und hofft dabei auf ein

Geburtstagsgeschenk.

Es gibt Dinge, die können auch erfahrene Spieler

bewegen. So ist es zum Beispiel bei Michal Repik und

dem Spengler Cup der Fall. Der Stürmer sammelte

zwar Erfahrungen in verschiedensten Ländern und

Ligen, aber dass er nun mit Sparta Prag den Spengler

Cup bestreiten darf, ist für ihn eine Premiere. «Es ist

ein sehr prestigeträchtiges Turnier, eines der grössten

Turniere der Welt, deshalb freue ich mich natürlich sehr

darauf. Es findet in der Weihnachtszeit statt, also wird

die Atmosphäre grossartig sein, wir können es kaum

erwarten!», sagt er. Als Sparta Prag letztmals am

Spengler Cup teilnahm – das war im Jahr 2010 –

habe er sich die Spiele angesehen. «Da die Qualität

der Mannschaften sehr hoch ist, macht es Spass, das

Turnier zu verfolgen.»

Sparta Prag/CZE 41

Vor elf Jahren reiste Sparta Prag ohne Sieg wieder ab,

nun soll es anders werden. Zum Auftakt treffen die

Tschechen auf Team Canada und da erwartet Repik die

erste Knacknuss: «Im Normalfall spielen im Team

Canada viele Spieler mit NHL-Erfahrung, das wird hart,

aber ich freue mich darauf.» Über das zweite Spiel

gegen Gastgeber HC Davos sagt Repik, der in der

Saison 2014/15 sieben Spiele für den EV Zug absolvierte

und in den Playoffs am HCD scheiterte:

«Das Schweizer Eishockey ist sehr offensiv, meistens

hat man viel Platz zum Schlittschuhlaufen. Das Spiel

geht hin und her – das macht den Stürmern richtig

Spass, um ehrlich zu sein!»

Spass macht es vor allem, wenn auch die Resultate

stimmen. Stürmer Repik sagt: «Wir haben eine schwere

Elektrisches Powerplay

Der rein elektrische ŠKODA ENYAQ iV 4x4 punktet mit sportlichem Design,

innovativer Sicherheit und cleverer Konnektivität. Von Anfang an begeistert er

mit vollem Drehmoment – für ein elektrisierendes Fahrerlebnis mit dynamischer

Beschleunigung und voller Leistung. Zudem steckt der ŠKODA ENYAQ iV 4x4

voller Technologie und bleibt doch ein Auto für die Gegenwart: alltagstauglich,

mit viel Raum und einer grossen Reichweite. ŠKODA. Made for Switzerland.

Captain Michal Repik lässt sich feiern –

er ist bei Sparta Prag ein Leistungsträger.

ENYAQ SportLine iV 80X, 195 kW,

23,2 kWh/100 km, 0 g CO2/km, Kat: A Foto: Sparta Prag


SICHER IST SICHER!

Relaxt den Match geniessen

im Wissen, dass Dein Zuhause

geschützt ist, mit Alarm- und

Videoanlagen von ALG-Systems

Wir sind Grosshändler für professionelle Alarmanlagen und Videoüberwachung.

Die Installation und Inbetriebnahme erfolgt durch namhafte

Fachfirmen und Errichter in der ganzen Schweiz. Zusammen mit

unseren Partnern bieten wir Ihnen eine umfassende und ganzheitliche,

auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung an.

ALARMANLAGEN

› Kombination von Zuverlässigkeit,

Leistung, Design und

einem fortschrittlichen

Funktionsumfang

› unzählige Sensoren wie

Magnetkontakte, Bewegungsmelder,

Sirenen und Gefahrenmelder

für Rauch, Hitze,

Wasser oder Temperatur

› für Bedürfnisse im privaten

und gewerblich- industriellen

Umfeld geeignet

› alle Systeme via APP weltweit

steuerbar

VIDEO- ÜBERWACHUNGSSYSTEME

› umfassende Auswahl an

Kameras und Recordern

namhafter Hersteller

› HD, Full HD oder auch 4K

(Ultra HD) Qualität

› In- & Outdoor- Kameras

für alle Einsatzbereiche

› drahtlose Übertragung

durch Wi-Fi Systeme

... zur

Webseite

von ALG

Systems

ALG Systems AG

Ringstrasse 18

CH-5432 Neuenhof

t:+41 (44) 871 20 00

sales@alg-systems.ch

www.alg-systems.ch

Gruppe, werden aber unser Bestes geben, um beide

Gegner zu schlagen!» Er hoffe, dass Sparta an die

guten, soliden Leistungen in der heimischen Liga und

in der Champions Hockey League anknüpfen könne,

denn: «Wir streben immer nach den höchsten Zielen.»

Der Turniersieg wäre natürlich für den Club eine grosse

Sache, aber auch für den Captain, schliesslich feiert er

am 31. Dezember, am Tag des Finals, seinen 33. Geburtstag.

Er sagt lächelnd: « Es wäre auf jeden Fall ein

schönes Geschenk, wir werden alles in unserer Macht

Stehende tun, damit es klappt.»

Sparta Prag

Gegründet:1903

Liga:

Tipsport Extraliga

Rangierung 2020/21: 1. Platz

Spengler Cup: zehnte Teilnahme

Die 3 Top-Stars: Michal Repik,


Vladimir Sobotka, Erik Thorell

Macht sich Michal Repik

ein Geburtstagsgeschenk?

Sparta Prag/CZE 43

Für Michal Repik ist es nach seinem Kurz-Gastspiel in

Zug eine Rückkehr in die Schweiz. Und darauf freut er

sich: «Das Land ist wunderschön, die Leute sind eishockeybegeistert,

die Zuschauerzahlen waren immer

hoch. Ich habe meine Zeit in Zug sehr genossen.» Er sei

schon ein paar Mal in Davos gewesen, aber auf die

weihnachtliche Atmosphäre freue er sich nun besonders,

«die wird magisch sein, und ich kann es auch

kaum erwarten, die leidenschaftlichen Fans zu hören,

das wird toll!» Ein weiterer Grund zur Vorfreude sei,

dass der Grossteil des Teams plane, die Familie nach

Davos mitzunehmen. «Das wird grossartig.»

Es ist gut möglich, dass er in Davos einen Bekannten

aus seiner Schweizer Zeit trifft. In Zug spielte er mit

Dario Bürgler, der nun mit dem HC Ambrì-Piotta den

Spengler Cup bestreitet. Repik hofft, Bürgler abseits

des Eises treffen und sich mit ihm austauschen zu

können. Denn solche Dinge gehören ja auch zum

Spengler Cup, dem Fest der Eishockey-Familie. l

Weitere Informationen auf:

en.hcsparta.cz, www.spenglercup.ch

Foto: Sparta Prag


65 %

Lärmreduktion

vs. E1

25 %

weniger Treibstoffverbrauch

vs. E1

helvetic.com

E195–E2

welcomeE2.ch | #weflyE2

Torhüter:

29 Oldrich Cichon 13.02.2002

31 Jakub Neuzil 09.11.1994

53 Alexander Salak 05.01.1987

Verteidiger:

7 Ondrej Miklis 05.05.1996

16 Adam Polasek «A» 12.07.1991

19 Tomas Pavelka 29.05.1993

20 Tomas Dvorak 07.05.1995

63 Martin Jandus 02.12.1997

73 Michal Moravcik 07.12.1994

77 David Nemecek 29.06.1995

84 Milan Jurcina (SVK) 07.06.1983

Stürmer:

11 David Dvoracek 04.06.1992

12 Ladislav Zikmund 29.04.1995

14 Filip Chlapik 03.06.1997

24 Jakub Konecny 19.06.2002

25 David Kase 28.01.1997

26 Michal Repik «C» 31.12.1988

42 David Vitouch 18.09.2001

47 Jan Buchtele «A» 21.07.1990

51 Roman Horak 21.05.1991

70 Patrik Prymula 17.07.2001

71 Vladimir Sobotka 02.07.1987

74 Petr Hasek 10.10.2001

86 Erik Thorell (SWE) 03.03.1992

88 Miroslav Forman 12.08.1990

91 Tomas Jandus 02.12.1997

93 Zdenek Dolezal 07.05.1993

Trainer:

Josef Jandac 12.11.1968

Sparta Prag/CZE 45

#26

Michal

Repik

Stürmer

Der Flügel ist 2019 nach einer langen Karriere zu

seinem Stammclub Sparta Prag zurückgekehrt

und verfolgt das Ziel, wie schon in der Saison

2015/16 mit Bili Tygri Liberec den tschechischen

Meistertitel zu gewinnen.

#71

Vladimir

Sobotka

Stürmer

Err hat in seiner Karriere 599 NHL- und 156 KHL-

Spiele absolviert, wartet aber auf den ersten

Titel. Letzte Saison absolvierte er als Ersatz für

den verletzten Steve Moses vier Spiele (zwei

Assists) für die Rapperswil-Jona Lakers.

#86

Erik

Thorell

Stürmer

Der Schwede wechselte auf diese Saison hin nach

zwei Jahren beim EV Zug zu Sparta Prag. In Zug

kam er auf dem Weg zum Meistertitel in den

Playoffs nicht zum Einsatz, in Prag konnte er

sofort als gefährlicher Skorer überzeugen.


Team Canada/CAN 47

Erfolgreicher Stammgast

Der Stürmer Chris DiDomenico vertrat den Rekordsieger Team Canada bereits

fünf Mal am Spengler Cup. Er schwärmt vom kanadischen Geist, Kaffee aus der

Heimat – und freut sich auf weitere Sternstunden in Davos.

HAPPY PLACE FÜR

AKTIVE UND GENIESSER

Am 31. Dezember 2016 feierte Chris DiDomenico einen

Titelgewinn: Er triumphierte mit dem Team Canada am

Spengler Cup, dank einem 5:2-Sieg im Final gegen

Lugano. Ein bisschen muss es sich für ihn so angefühlt

haben, als hole er Verpasstes nach.

Denn DiDomenico, 32, war einst eines der vielversprechendsten

Talente Kanadas, der besten Eishockey-

Nation der Welt. 2008/09 wurde er an der Seite von

späteren NHL-Stars wie John Tavares, Jordan Eberle

und PK Subban U20-Weltmeister. Doch wenige Monate

später erlitt er einen gebrochenen Oberschenkelknochen

und eine zertrümmerte Kniescheibe; es war

zunächst nicht einmal klar, ob er je wieder beschwerdefrei

würde gehen können. Die Karriere erhielt in

jenen trüben Monaten selbstredend einen Knick. Er

spielte in der drittklassigen East Coast Hockey League

(ECHL) und als er im Sommer 2012 nach Europa

ausweichen wollte, blieben die Angebote aus. Er landete

in Asiago, in der Anonymität Italiens, wo Geld und

Prestige knapp bemessen sind.

Er ist viel zu gut für die Liga, das ist schnell augenfällig,

schon im ersten Jahr führt er das Team zum

Titel. Aber er bleibt trotzdem eine zweite Saison, mangels

Alternativen. 2013/14 produziert er in 31 Spielen

72 Skorerpunkte, der Wert sorgt für Aufsehen. Die

SCL Tigers, damals in der Nationalliga B, operieren in

jenem Winter gerade ohne Sportchef. Kurz vor dem

Transferschluss suchen die Langnauer einen Verstärkungsspieler

für die Playoffs. Die Geschichte ist verbürgt:

Auf der Geschäftsstelle durchforsten Mitarbeiter

DAS Spengler Cup Hotel der Kanadier

mit 7 verschiedenen Restaurants,

Bars und Lounge zum Verweilen.

hotelgrischa.ch

Grischa - DAS Hotel Davos

Talstrasse 3 (vis-à-vis Bahnhof Davos Platz)

081 414 97 97 | info@hotelgrischa.ch

Team Canada und Chris DiDomenico

feiern den Triumph am Spengler Cup 2019.

Foto: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller


KEIN LINIENWECHSELN

SEIT JAHRHUNDERTEN.

DER ERFOLG GIBT UNS RECHT.

PARTENAIRE OR

im Internet Skorerlisten, so wie das sonst Fans machen.

DiDomenico sticht sofort ins Auge. Zufälligerweise

plagen Asiago Finanznöte, so dass dem Kanadier

gegen einen kleinen Obolus die Freigabe erteilt wird.

Die Verpflichtung geht als einer der besten Transfers

überhaupt in die Langnauer Klubgeschichte ein.

Bald ist das acht Jahre her. Und es ist verblüffend, welchen

Verlauf DiDomenicos Karriere seither genommen

hat. Er etablierte sich als einer der rauesten, produktivsten

und wegen seinem Flair für die hohe Kunst der

Provokation auch kontroversesten Spieler auf Schweizer

Eis. Immer wieder wird er mit Todd Elik verglichen, dem

streitbaren früheren Tigers-Stürmer. Doch im Gegensatz

zu Elik leistet DiDomenico sich jenseits des Rinks keine

Eskapaden, er wirkt eher scheu und zahm.

2017 schafft er es tatsächlich noch in die NHL: Der

Trainer Guy Boucher drängte bei den Ottawa Senators

auf seine Verpflichtung; er hatte den Center schon im

Juniorenbereich betreut. DiDomenico sagt: «Mein Pfad

ist kein gewöhnlicher. Aber ich habe den Glauben nie

verloren, und ich bin Guy unendlich dankbar, dass er

mir diese Chance gegeben hat. Dass ich in der NHL

Team Canada/CAN 49

gespielt habe, das kann mir niemand mehr wegnehmen,

es sind Erinnerungen fürs Leben.» In 27 Einsätzen

für Ottawa gelingen ihm zehn Punkte. Den Spielberichtsbogen

von seiner NHL-Premiere hat er sich

einrahmen lassen und zu Hause aufgehängt.

Seit 2018 hat die National League den Spektakelspieler

wieder, er wechselte erst zurück nach Langnau und

2020 zu Gottéron. Mit der Schweiz hat ihn auch der

Spengler Cup wieder. DiDomenico ist in Davos ein

ebenso gern gesehener wie erfolgreicher Stammgast:

Fünf Mal hat er über die Jahre bereits teilgenommen,

drei Mal gewann er das Turnier. Er sagt: «Ich habe den

Spengler Cup als Kind selbst am TV verfolgt. Und all

die Jahre später kann ich dabei sein. Im ersten Jahr in

Langnau war ich etwas überrascht, dass sie mich

gefragt haben, ich spielte ja nur in der Nationalliga B.

Aber es hat mich extrem gefreut. Es ist so eine coole

Erfahrung. Uns wird viel geboten, die Organisatoren

machen alles dafür, dass sich die Spieler und ihre

Familien wohlfühlen.» Zum Erlebnis gehört auch, dass

Spezialitäten von der kanadischen Kaffeehauskette

Tim Hortons bereitgestellt werden, die eine fast religi-

Chris DiDomenico wird von HCD-Verteidiger Samuel Guerra verfolgt.

Foto: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller


Team Canada/CAN 51

Falls auch Du auf der Suche nach

einem spannenden Job in einer

hockeybegeisterten Region bist.

› Spital Schiers

› Altersheime Schiers, Jenaz und Klosters

› Spitex

› Rettungsdienst

öse Verehrung erfährt und von Expats schmerzlich

vermisst wird.

DiDomenico sagt, es sei für ihn eine Selbstverständlichkeit,

den Aufgeboten des Team Canada Folge zu

leisten, er werde das so lange tun, wie man ihn einlade:

«Es ist eine Ehre. Und eine grosse Sache. Ich erhalte

jedes Jahr so viele Rückmeldungen von Leuten,

welche die Spiele zu Hause am TV sehen. Ich würde

Team Canada

Gegründet:1910

Liga: Spengler Cup Exhibition-Team,

seit: 1984

Rangierung SC 2019: 1. Platz

Spengler Cup-Siege:16

(1984/1986/1987/1992/1995/1996/

1997/1998/2002/2003/2007/2012/

2015/2016/2017/2019)

Die 3 Top-Stars: Kader Team Canada bei

Redaktionsschluss noch nicht bekannt.

das ganze Erlebnis nicht missen wollen.» Er schwärmt

auch von den Begegnungen mit den prominenten

Staff-Mitgliedern, welche Hockey Canada über die

letzten Jahre nach Davos gebracht hat: Sean Burke,

Shane Doan, zuletzt der frühere Weltklasse-Verteidiger

Paul Coffey: «Das waren meine Vorbilder als Jugendlicher.

Es war grandios, sie treffen zu können.»

Die Präsenz am Spengler Cup hat für den polyvalenten

DiDomenico auch diesen angenehmen Nebeneffekt:

Das Turnier bietet eine viel beachtete Bühne. Wer hier

brilliert, verbessert seine Aussichten bei Vertragsgesprächen.

Das trifft sich gut, denn DiDomenico sagt,

er wolle «schon noch ein paar Jahre» weiterspielen,

solange der Körper es erlaube. Und er hofft, die Karriere

dereinst in der Schweiz beenden zu können,

diesem Land, dessen Hockeyalltag er seit inzwischen

siebeneinhalb Jahren mitprägt und das er lieben

gelernt hat. Weitere Tore und Titel am Spengler Cup

können bei diesem Unterfangen nur hilfreich sein.


l

Weitere Informationen auf:

www.hockeycanada.ca, www.spenglercup.ch

www.flurystiftung.ch/de/jobs

flurystiftung

31. Dezember 2019: Chris DiDomenico erhält zum dritten Mal

in seiner Karriere die Spengler Cup-Siegermedaille.

Foto: KEYSTONE/Melanie Duchene


h l of fame

Übung macht den Meister. Für den Davoser

Hockey-Nachwuchs genauso wie für die

erste Mannschaft ist die neue Trainingshalle

ein Hauptgewinn. Ganzjährig auf dem Eis

macht sich der HC Davos fit für die grossen

Spiele.

«Der Spengler Cup ist einfach das Beste»

Vor zwei Jahren erlebte Coach Christian Wohlwend mit dem HC Davos seinen

ersten Spengler Cup und zog seine Lehren daraus. Der 44-jährige Engadiner

sieht das Turnier 2021 als Herausforderung an und will es geniessen.

HC Davos/SUI 53

Mehr zu diesem Projekt und weitere Beispiele

für erfolgsgekröntes Baumanagement

finden Sie auf www.ralbau.ch

Fotos: © Ralph Feiner

Es ist auch bei Christan Wohlwend so wie bei jedem

hockey-affinen Menschen: Er verfolgte schon als

kleiner Junge während vielen, vielen Jahren den

Spengler Cup. Die Faszination dieses Turniers erfasste

ihn auch im Engadin und so herrschte zum Jahresende

hin jeweils gleich doppelte Vorfreude: zuerst auf

Weihnachten und natürlich die Geschenke, dann auf

den Spengler Cup und das damit verbundene hochklassige

Eishockey. «Ich bin als Eishockey-Junior so

aufgewachsen und für uns in St. Moritz war immer

klar, dass wir den Spengler Cup schauen. Nun darf ich

Headcoach des HC Davos sein, da ist die Vorfreude auf

das Turnier riesig», sagt der 44-Jährige.

2019 konnte er den HCD erstmals durch den Spengler

Cup führen, der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus. Es sei

wie immer ein riesiges Spektakel gewesen, erinnert

sich Wohlwend. «Nachdem wir vor dem Turnier ein sehr

strenges Programm gehabt hatten, war es der Plan, die

Belastung der Spieler zu verteilen, um Energie zu

sparen.» Das Vorhaben war nicht von Erfolg gekrönt.

Die Davoser Rumpftruppe verlor wie allgemein erwartet

das letzte Gruppenspiel gegen Team Canada, mit

der bestmöglichen Formation und insgesamt sieben

ausländischen Spielern auf dem Matchblatt wurde

danach aber durch eine 1:3-Niederlage gegen TPS

Turku auch der Halbfinal verpasst. Coach Wohlwend

sagt: «Der Unmut war gross, das verstehe ich auch.

Die Lehre daraus ist, dass wir versuchen, immer die

bestmögliche Mannschaft aufzustellen, um eine

Chance zu haben.»

Auch in diesem Jahr warten in der Vorrunde happige

Aufgaben auf den Gastgeber: einerseits das Duell mit

Die Trainingshalle des HC Davos

Raum aus Leidenschaft

Ralbau AG

Generalunternehmung

www.ralbau.ch

Coach Christian Wohlwend erklärt

seinen Spielern, was er von ihnen erwartet.

Foto: KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi


HC Davos/SUI 55

Erzrivale Team Canada, andererseits das Spiel gegen

das tschechische Spitzenteam Sparta Prag. Auch wenn

man bei den Kanadiern die genaue Teamzusammenstellung

immer erst kurz vor dem Turnierstart kennt, ist

bereits jetzt klar, dass eine starke Truppe in Davos am

am Werk sein wird. «Wenn man sieht, dass die Kanadier

von den letzten fünf Austragungen vier gewonnen

haben, erkennt man, wer Jahr für Jahr der Top-Favorit

ist, da ist eine enorme Qualität vorhanden», erklärt

Christian Wohlwend. Sparta kenne er noch zu wenig

HC Davos

Gegründet:1921

Liga: National League (Schweiz)

Rangierung 2020/21: 8. Platz

Spengler Cup-Siege:15

(1927/1933/1936/1938/1941/

1942/1943/1951/1957/1958/

2000/2001/2004/2006/2011)

Die 3 Top-Stars: Andres Ambühl,


Enzo Corvi, Mathias Bromé

gut, aber mit den heutigen Video-Möglichkeiten gebe

es vor einem Spiel dann keine grossen Überraschungen

mehr, «entscheidend sind vielmehr der Wille, die

Goalies müssen heiss sein und am Ende macht oft

ein einzelner Spieler den Unterschied aus».

Natürlich träumt der HCD vom ersten Turniersieg seit

2011 und irgendwie sind die Vorzeichen gut, dass

zum Abschluss des Jubiläumsjahres des Clubs die

Durst strecke beendet und ein Triumph gefeiert werden

kann. Die Bündner haben einen guten Saisonstart

erwischt, sie sind auf dem Weg des Umbruchs eine

Etappe weiter gekommen. Christian Wohlwend sagt:

«Die Special Teams sind sehr gut und funktionieren,

die neuen Spieler sind super integriert und machen

einen riesigen Job. Wir haben an allen vier Linien und

an beiden Goalies grosse Freude, das kann so weitergehen».

Er sieht die Altjahreswoche als intensive

Herausforderung an. Impulsiv und engagiert und geniesst

sie: «Der Spengler Cup ist für alle ein riesiges

Erlebnis, mega cool – einfach das Beste.» l

Weitere Informationen auf:

www.hcd.ch, www.spenglercup.ch

Impulsiv und engagiert:

Coach Christian Wohlwend,

wie wir ihn kennen.

Uttwil / St. Gallen / Davos

schefer-gartenbau.ch

071 461 18 60

Foto: KEYSTONE/Juergen Staiger


HC Davos/SUI 57

Die AO: für HCD und unser

aktives Leben

Verstärkung für den HCD: Die AO ermöglicht eine umfassende

sportmedizinische Betreuung des HCD Nachwuchses.

Die AO ist ein globales Netzwerk von Chirurginnen und Chirurgen und die

weltweit führende Organisation für Ausbildung, Innovation und Forschung in

der chirurgischen Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen des

Bewegungsapparates.

Wir sind Partner von Swiss Olympic. aofoundation.org

Foto: Maurice Parrée

Torhüter:

29 Sandro Aeschlimann 26.12.1994

91 Gilles Senn 01.03.1996

Verteidiger:

27 Magnus Nygren (SWE) «A» 07.06.1990

38 Oliver Heinen 31.05.2000

46 Dominik Egli 20.08.1998

57 Davyd Barandun 02.01.2000

58 Jesse Zgraggen 20.04.1993

71 Claude-Curdin Paschoud 03.04.1994

75 Lukas Stoop 01.03.1990

90 Sven Jung 05.01.1995

95 Thomas Wellinger 10.03.1988

Stürmer:

10 Andres Ambühl «C» 14.09.1983

28 Axel Simic 27.01.1999

36 Simon Knak 27.01.2002

37 Julian Schmutz 28.02.1994

40 Dennis Rasmussen (SWE) 03.07.1990

44 Matej Stransky (CZE) 11.07.1993

65 Marc Wieser 13.10.1987

66 Valentin Nussbaumer 25.09.2000

70 Enzo Corvi 23.12.1992

81 Raphael Prassl 23.11.1997

86 Mathias Bromé (SWE) 29.07.1994

93 Yannick Frehner 21.02.1998

96 Chris Egli 19.03.1996

Jesper Olofsson (SWE) 07.04.1992

Trainer:

Christian Wohlwend 04.01.1977

#10

Andres

Ambühl

Stürmer

Der Captain ist zwar bereits 38 Jahre alt,

scheint aber kein bisschen müde zu sein.

Einer der smartesten und läuferisch besten

Spieler der Schweiz sowie ein Kämpfer, der

immer vorausgeht und niemals aufgibt.

#70

Enzo

Corvi

Stürmer

Hinter Sven Andrighetto war er letzte Saison

der produktivste Schweizer Spieler der National

League (52 Punkte in der Regular

Season). Er ist immer für einen Zuckerpass

gut und kann für die Differenz sorgen.

#86

Mathias

Bromé

Stürmer

Der Schwede hat sich beim HCD auf Anhieb

eingelebt und glänzt als Skorer. Er wurde nie

gedraftet, erfüllte sich durch Beharrlichkeit

letzte Saison aber dennoch seinen NHL-Traum

– 26 Spiele für die Detroit Red Wings.


History – Petr Taticek 59

«Von mehr konnte ich nicht einmal träumen»

Dynamisch und treffsicher - unser Vermarktungsservice

Möchten Sie Ihre Immobilie verkaufen oder lediglich deren aktuellen Marktwert in

Erfahrung bringen? Gerne bieten wir Ihnen eine kostenlose und unverbindliche

Bewertung an. Oder sind Sie eventuell auf der Suche nach einem neuen Zuhause oder

einer gemütlichen Ferienimmobilie in Graubünden?

Dann schauen Sie doch einmal auf unseren Webseiten unter

www.engelvoelkers.com/chur und www.engelvoelkers.com/davos vorbei.

Selbstverständlich sind wir auch persönlich oder telefonisch in einem unserer Shops in

Chur und Davos für Sie erreichbar. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und

grüssen Sie herzlich.

Ihre Engel & Völkers Teams!

Chur · Davos

Masanserstrasse 21, 7000 Chur · Promenade 83, 7270 Davos Platz

+41 81 250 55 85 · chur@engelvoelkers.com · www.engelvoelkers.com/chur

Petr Taticek spielte zwischen 2006 und 2014 für den

HC Davos und gewann drei Meistertitel und zweimal

den Spengler Cup. Es war die erfolgreichste Zeit in

der Karriere des heute 38-Jährigen.

335 Meisterschaftsspiele und 199 Skorerpunkte,

dazu 26 Spengler Cup-Matches mit sieben Toren und

elf Assists. Diese Zahlen zeigen, dass Petr Taticek in

Davos seine Spuren hinterlassen hat. «Wir hatten

eine super Mannschaft und Erfolg – und wahrscheinlich

auch deshalb so viel Spass», sagt der

tschechisch-deutsche Doppelbürger. Er habe das

Privileg gehabt, in einer der damals besten Mannschaften

Europas zu spielen, «und von mehr konnte

ich nicht einmal träumen».

Als der ehemalige Stürmer nach Davos kam, kannte

er die Grösse und die Bedeutung des Spengler Cup

nicht. «Aber dann gingen mir die Augen auf, auch

betreffend Niveau und dem Stellenwert bei den

Zuschauern», so Taticek. 2006 und 2011 gewann er

mit dem HCD das Turnier, 2009 und 2012 ging der

Final verloren. Vor allem die letzte Niederlage war

speziell, denn die Bündner verloren bei der Lockout-

Austragung gegen Team Canada mit Stars wie Tyler

Seguin, Jason Spezza oder John Tavares mit 2:7.

Taticek sagt: «Wir waren chancenlos, die Kanadier

waren zu gut, auch wenn Patrick Kane, Joe Thornton

oder Loui Eriksson für uns spielten.»

2014 wechselte Petr Taticek in die DEL zu Ingolstadt,

wo er 2020 die Karriere beendete. Heute lebt er in

Kladno, wo er selber aufgewachsen ist. «Mit Eishockey

habe ich eigentlich nichts mehr zu tun, ausser

dass ich meinem Vater beim Training von Kindern

helfe, wo auch mein Sohn dabei ist», erklärt

der 38-Jährige, der natürlich immer noch den HCD

und den Spengler Cup verfolgt und immer mal

wieder ein paar Tage Skiferien in Davos verbringt

und ehemalige Teamkollegen besucht. l

Petr Taticek nahm mit dem HC Davos

sechs Mal am Spengler Cup teil.

Foto: KEYSTONE/Peter Schneider


Stefan Hürlimann, Head-Schiedsrichter 61

«Als Spieler hat man weniger Druck»

#SPONSERYOURBEST

SPONSER SPORT FOOD ist stolzer Verpflegungspartner

von Swiss Ice Hockey und liefert auch den Teams des

Spengler Cup 2021 Energie und Power.

Stefan Hürlimann (36) bestritt als Stürmer 600

Spiele in der NLA. Nach seinem Rücktritt als Spieler

lancierte er seine Karriere als Schiedsrichter, ist

bereits in der National League im Einsatz und

träumt von Weltmeisterschaften, Olympischen

Spielen und dem Spengler Cup.

2017 haben Sie Ihre Spielerkarriere beendet. Wann

kam der Entschluss, Schiedsrichter zu werden?

Das begann schon früher. Mein Sohn fing in Olten mit

dem Eishockey an, doch es gefiel ihm nicht. Für mich

war klar, dass ein Traineramt für mich daher nicht

infrage kommt, weil ich dann häufig auf dem Eis bin,

aber ohne meinen Sohn. Ich dachte mir: Weshalb nicht

Schiedsrichter? Als Spieler hatte ich immer gerne

Ex-Spieler als Schiedsrichter. Ein anderer Grund war,

dass ich dem Eishockey etwas zurückgeben wollte.

Sie sind bereits in der National League angelangt.

War es ein schwieriger Weg?

Schon, ja. Man wird erstmals mit dem Regelbuch

konfrontiert – und das so richtig. Da merkt man, dass

man auch nach 15 Jahren als Profispieler die Regeln

nicht im Detail kennt. Nach vier Jahren habe ich nun

viel aufgeholt.

Sie haben 600 NLA-Spiele bestritten und sind nun

Head. Was macht mehr Spass?

Ich spiele gerne, heute halt als Hobby, gleichzeitig

gefallen mir die Facetten als Schiedsrichter ebenfalls

sehr gut. Als Spieler hat man aber weniger Druck.

Als Schiedsrichter ist man exponierter, vor allem

bei Fehlentscheiden…

Das gehört auch dazu. Die Aufgabe ist körperlich

weniger intensiv als für einen Spieler, jedoch hat man

60 Minuten Eiszeit. Man muss permanent Entscheide

fällen. Die Anstrengung findet im Kopf statt. Dazu

muss man fit sein, sich viel bewegen und wenn

möglich nie im Weg stehen.

Stefan Hürlimann

#SponserYourBest

www.fb.com/sponsersportfood

sponsersportfood_com

WWW.SPONSER.CH – OFFICIAL SUPPLIER SPENGLER CUP 2021

Foto: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller


Stefan Hürlimann, Head-Schiedsrichter 63

Da ist es sicher ein Vorteil, dass Sie während langen

Jahren Spieler waren, oder?

Auf jeden Fall, auch betreffend Schlittschuhlaufen,

Spiel- und Spielerverständnis. Der grösste Vorteil ist

aber die Erfahrung, in einem vollen Stadion seine

Leistung abrufen, mit Pfiffen der Fans umgehen zu

können. Das lernt man über die Jahre. Viel konnte ich

in meiner neuen Funktion beispielsweise von Didier

Massy lernen, mit dem ich letzte Saison ein Paar

gebildet habe (Corona-Massnahme, die Red.). Er war ja

früher auch Profi und uns verbindet die Freude am

Eishockey.

Gibt es für Ex-Spieler mehr Akzeptanz von den

Spielern?

Bis jetzt läuft es gut, aber das liegt vielleicht auch in

meinem Naturell. Mir war Fairness immer wichtig.

Doch wenn ich regelmässig einen Mist pfeife, ist die

Akzeptanz schnell weg...

Wie oft stehen Sie im Einsatz?

Das sind zwei bis drei Spiele pro Woche. Es ist intensiv,

zumal man nicht mehr wie als Spieler mit dem Bus

chauffiert wird, sondern selber oder mit einem

Kollegen fährt.

Als Spieler haben Sie den Spengler Cup nie bestritten.

Aber dennoch die Spiele geschaut?

Auf jeden Fall! Ich habe schon in ganz jungen Jahren

mit meinem Papi den Spengler Cup verfolgt. Als Spieler

konnte ich das Turnier leider nie bestreiten, nun ist

es der Traum, als Referee dabei zu sein. Das gilt

übrigens auch für Weltmeisterschaften oder Olympische

Spiele. Der Ehrgeiz ist da, um das zu erreichen,

aber der Weg ist noch lang, es braucht enorm harte

Arbeit.

Sie haben einen zwei Jahre dauernden Ausbildungsvertrag

erhalten. Was heisst das?

Ich bin zu 50 Prozent angestellt und darf an den Meetings

der Profis teilnehmen, mit ihnen ins Trainingslager

gehen. Es bringt enorm viel, mit ihnen zusammen

zu sein. Die anderen 50 Prozent arbeite ich

weiterhin als Immobilienverwalter. Wenn ich meine

sportlichen Ziele erreichen will, muss ich aber auch

selber den Sprung zu den Profis schaffen. l

Stefan Hürlimann verfolgt auch

als Referee grosse Ziele.

Manufakturkaliber - NN20/1

70-Stunden-Gangreserve

Chronometer zertifiziert

Limited Edition

ONE of 94

ADVENTURE NEVEREST

SPENGLER CUP EDITION 2021

Promenade 71, 7270 Davos Platz | +41 81 413 53 83 | www.chronometrie-staeuble.ch

Foto: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller


64 Destination Davos Klosters

65

Tipp: Schneeschuhwandern in Davos Klosters

Sie wandern gerne und mögen Schnee? Dann sollten Sie diesen Winter eine Schneeschuhwanderung unternehmen.

Besonders in Davos Klosters, wo Schneeschuhwandern noch fast als Geheimtipp gilt.

Text: Destination Davos Klosters / Franz Thomas Balmer, Fotos: Destination Davos Klosters / Martin Bissig

Doch lieber mit Schneeschuh-Guide?

Allen, die keine Lawinen- und Schneekenntnisse haben,

aber trotzdem hoch hinaus wollen, empfehlen wir einen

Guide. Dieser führt Gäste sicher abseits der markierten

Pfade durch tief verschneite Wälder und unberührte

Winterlandschaften. Dabei dürfen Sie sich ruhig ein bisschen

wie die grossen Abenteurer Reinhold Messner,

Heinrich Harrer oder Edmund Hillary fühlen. l

Alles rund ums Schneeschuhwandern

Detaillierte Tourenbeschriebe, Tipps, Guides und Mietmaterial:

Auf der Website davos.ch/schneeschuhwandern

finden Sie alle Informationen übers Schneeschuhwandern

in Davos Klosters.

Tipp für übernachtende Gäste

Übrigens: Schneeschuhwandern ist eines von rund

30 Erlebnissen des Winter-Gästeprogramms von Davos

Klosters. Das Programm läuft jeweils von Mitte

Dezember bis Anfang April. Mehr erfahren Sie unter:

davos.ch/gaesteprogramme

Destination Davos Klosters

Talstrasse 41, 7270 Davos Platz

Tel. +41 81 415 21 21

info@davos.ch

davos.ch

Schneeschuhwandern boomt. Insbesondere in Covid-

19-Zeiten. Kein Wunder: Abstand und Aktivitäten

abseits des Rummels sind gefragt wie nie zuvor. Und

dorthin, wo die verschneite Bergwelt von Davos Klosters

am unberührtesten ist, gelangen Sie am besten

hin mit Schneeschuhen. Einfach die Schneeschuhe

unter die Winterstiefel schnallen, Stöcke in die Hand

nehmen und schon startet das Abenteuer in Davos

Klosters praktisch von der Hoteltür aus – von der

Gipfeltour bis hin zur gemütlichen Wanderung im

Talboden.

Markierte und gesicherte Schneeschuhrouten

auf den Bergen

Besonders beliebt ist die markierte und gesicherte

Gipfeltour auf dem Jakobshorn. Sie führt vorbei am

Stadlersee hoch zum Rossboden auf über 2600 Meter

über Meer. Ein weiterer Tipp ist das alternative

Schneesportgebiet Pischa zum Schneeschuhwandern.

Von hier oben haben Sie einen Rundblick auf die

umliegenden Berge und Täler.

Neue Routen im Talboden

Nicht nur auf den Bergen, sondern auch im Talboden

locken schöne Touren. In Davos sind auf dem Wolfgang

(Wolfgang-Trail) sowie in Frauenkirch (Tinzenblick-,

Landwasser- und Wildboden-Trail) neue Schneeschuhrouten

entstanden. Die Routen sind zwischen zwei und

fünf Kilometer lang. Die Start- und Zielpunkte sind

zudem mit dem öffentlichen Verkehr gut erreichbar.

Ebenfalls in Klosters sind zwei neue Routen hinzugekommen:

der 3-Dörfer-Trail und der Alpenrösli-Trail.


go.graubuenden.ch:

Einfach buchen

liegt auf der Hand.

MIT DER RHÄTISCHEN BAHN GRATIS

UND SICHER NACH HAUSE

unterstützt von RhB & Chicco d’Oro

Stadiontickets

Beim Spengler Cup 2021 in Davos sind im offiziellen

Stadionticket folgende Zusatzleistungen inbegriffen:

• Gratis-Hinfahrt mit der Rhätischen Bahn nach

Davos, 2. Klasse.

• Gratis-Rückfahrt am Spieltag oder am Folgetag mit

der Rhätischen Bahn ab Davos, 2. Klasse.

• Gratis-Fahrt mit dem Extrazug nach Spielende von

Davos nach Chur.

Autozug nach den Abendspielen

Am Autoverlad Vereina verkehrt ein Autozug ins Engadin.

Letzte Abfahrt ab Selfranga ist um 23.50 Uhr.

Preis pro PW CHF 39.–

RhB – Gratis-Anreise 67

Extrazug nach den Abendspielen

Der Extrazug fährt 30 Minuten nach Spielende, jedoch

frühestens um 23.00 Uhr ab Davos Platz.

Richtung Chur

Davos Platz

Klosters

Klosters Dorf

Landquart

Chur

Anschluss-Extrazug nach Rorschach

ab 23.00 Uhr

an 23.26 Uhr

an 23.32 Uhr

an 00.14 Uhr

an 00.38 Uhr

Ab Landquart verkehrt ein kostenpflichtiger Extrazug

von Thurbo nach Rorschach. Abfahrt nach Eintreffen des

Extrazuges aus Davos Platz. Alle Zwischenhalte sowie

weitere Zugverbindungen finden Sie in den offiziellen

Fahrplänen. Es gilt das normale Fahrausweissortiment.

Jetzt buchen auf:

go.graubuenden.ch

go.graubuenden.ch – Der digitale Reisebegleiter

für unzählige Erlebnisse in Graubünden.

Foto: © Rhätische Bahn, Chur


«P & R Davosersee» 69

Was ist besser

als rechtzeitig

anzukommen?

Mit 28 Zurich Help Points und

250 Partnergaragen bringt Sie

unsere Autoversicherung immer

sicher und schnell ans Ziel.

zurich.ch/auto

GRATIS SHUTTLE-BUS

DIREKT VORs STADION

unterstützt von ZURICH

Während des Spengler Cup stehen rund um das Eisstadion keine Parkplätze zur Verfügung. Die Automobilisten

werden gebeten, den grossen Parkplatz beim Davosersee zu benutzen (CHF 5 pro Tag). Die Lage des Parkplatzes

ist gut ersichtlich gekennzeichnet und ausgeschildert. Von dort aus fahren Sie mit dem kostenlosen Shuttle-

Service bequem und sicher direkt vor das Eisstadion.

Haltestellen und Transportstrecke

• Zum Eisstadion: Parkplatz Davosersee – Eisstadion

• Zum Parkplatz: Eisstadion – Bahnhof Davos Dorf – Parkplatz Davosersee

Fahrzeiten vom 26. bis 30. Dezember 2021

• 10.00 Uhr bis 15.15 Uhr durchgehend im 15-Minuten-Takt

• 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr durchgehend im 15-Minuten-Takt

• Nach den Abendspielen (ca. 22.30 Uhr) 30 Minuten durchgehend

Fahrzeiten am 31. Dezember 2021

• 09.00 Uhr bis 12.15 Uhr im 15-Minuten-Takt

• Nach Spielende (ca. 14.30 Uhr) 30 Minuten durchgehend

ZH35690-0209

Foto: KEYSTONE/Melanie Duchene


Entertainment/Gastro71

PUBLIC-VIEWING & PARTY IM FANZELT

Das Fanzelt ist frei zugänglich und bietet die Möglichkeit, alle 11 Spiele auf der Grossleinwand live mitzuverfolgen.

Die Übertragung beginnt bereits 45 Minuten vor Anpfiff und zeigt das Vorprogramm des Inhouse-TV.

Nach den Spielen sorgen Live-Bands und DJ’s für Unterhaltung und Party-Stimmung. Ein vielfältiges Essensund

Getränkeangebot ist an den Bars und Ständen zu finden.

Galfri bietet Ihnen alles für einen

perfekten Kaffeeservice.

Und auf Wunsch gleich noch

ein Chalet mit dazu.

Ob kleines Fest oder grosser Anlass: bei uns können

Sie von der Kaffee maschine bis zum Kaffeemobil alles

mieten, was Sie dafür brauchen, um Ihren Gästen und

Besuchern höchsten Kaffeegenuss zu bieten.

Dieses Chalet kommt zu Ihnen!

Ja, Sie haben richtig gelesen. Wenn Ihnen für Ihren Anlass die passende Location

fehlt, stellen wir Ihnen dieses Chalet überall dorthin, wo Sie es wünschen.

Innerhalb von nur zwei Tagen. Mit Platz bis zu 150 Personen. Auf Wunsch

mit Mobiliar sowie Event-Technik für Licht, Ton und Bühne. Im Gesamt -

paket ist sogar ein Koch samt Küche mit dabei.

Die Masse bestimmen Sie: 10 x15, 10 x10 m

oder 10 x 5 m.

Ob Kaffee mit oder ohne Chalet:

Das Galfri-Team ist für Sie da und

beantwortet Ihnen Detailfragen zum

Chalet oder zum Catering-Angebot

jederzeit gerne.

Öffnungszeiten:

26. bis 30. Dezember 11.30 bis 01.00 Uhr

31. Dezember 10.00 bis 16.00 Uhr

Der Haus- und Platzordnung ist Folge zu leisten.

Missachtungen werden geahndet.

Weitere Infos unter: www.spenglercup.ch/fanzelt

ESSEN & TRINKEN

Nebst dem Cateringangebot im Fanzelt gibt es weitere Grill- und Getränkestände auf dem Gelände um und im

Eisstadion Davos sowie auch einige Restaurants.

CHALET HITSCH

Wer es etwas ruhiger mag, kann sich im gemütlich-rustikalen Chalet HITSCH einen Platz suchen und Getränke und

warme Gerichte aus der Region geniessen. Auch hier ist der Zutritt frei und die Spiele werden live auf diversen

TV-Bildschirmen übertragen. Kurz vor Spielbeginn kommt zudem das Spengler Cup Maskottchen HITSCH auf einen

Besuch vorbei…

Öffnungszeiten:

26. bis 30. Dezember 11.30 bis 01.00 Uhr – 31. Dezember 10.00 bis 12.00 Uhr

Foto: KEYSTONE/Melanie Duchene

HCD RESTAURANT «TIME-OUT»

Im Sportzentrum direkt neben dem Eisstadion befindet sich das vom HCD geführte Restaurant TIME-OUT. Salate,

Pasta oder der berühmte HCD-Burger stehen auf der Speisekarte. Das Restaurant ist frei zugänglich und die

Spiele werden ebenfalls auf einer Leinwand übertragen.

GALFRI GmbH

Catering & Events

Industriestrasse 16

6215 Beromünster

Telefon 041 930 25 27

galfri.ch

GALFRI Kaffee- und

Event-Service GmbH

Industriestrasse 16

6215 Beromünster

Telefon 041 930 24 86

galfri.ch

Reservationen nehmen wir gerne online unter hcd.ch/Gastronomie entgegen. Fragen dürfen Sie per E-Mail an uns

richten: timeout@hcd.ch

Öffnungszeiten:

26. bis 31. Dezember 08.30 bis 24.00 Uhr


Entertainment/Gastro73

Wer sich sonst noch auf

dünnem Eis bewegt, verrät

Ihnen Blick.

RESTAURANT «1921»

Das Lokal im Eisstadion für Speis und Trank vor dem Spiel- und für das Bier danach. Im Restaurant 1921 geniessen

Sie dank der grossen Fensterfront die einmalige Aussicht auf den Kurpark.

Mit einem gültigen Stadion-Ticket gelangen Sie vom Rundgang ins Lokal im 1. Stock der Nordseite.

SPONSORENVILLAGE

Das Village wird auf der Nordseite des Eisstadions aufgebaut und ist frei zugänglich. Hier gibt es ein vielseitiges

Angebot der Spengler Cup-Sponsoren an unterhaltsamen Spielen und Wettbewerben zum Mitmachen und

Gewinnen.

• Interaktive Goalie-Challenge mit Wettbewerb und

Give-Aways mit ŠKODA

• Wetten, mitfiebern und gewinnen in den beiden

Sporttip-Wettbüros von SWISSLOS

• Buzzer-Game in der BLICK-BOX mit Wettbewerb

und Give-Aways

• «Beat the E-Sportler», spiele selbst gegen Profis

und zeig, was du kannst in der E-Spengler Cup-Box

• und weitere mehr…

Öffnungszeiten:

26. bis 30. Dezember 11.30 bis 15.00 Uhr und 17.00 bis 20.15 Uhr

31. Dezember 10.00 bis 12.00 Uhr

Foto: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller

FANSHOP

Die Fanartikel zum Spengler Cup Davos und vom HCD können online via shop.hcd.ch bestellt werden.

Blick wünscht gute Unterhaltung am Spengler Cup.

Alle Artikel sind aber natürlich auch im HCD-Fanshop im Eisstadion Davos (Nordseite) erhältlich und die Fan-Trikots

aller teilnehmenden Teams können in der Qualität «Replica» oder als Original-Spielertrikot mit dem gewünschten

Aufdruck direkt vor Ort bestellt und bezogen werden.

Damit niemand lange warten muss, gibt es die Spengler Cup-Artikel zusätzlich in einem Fanshop-Wagen von

OCHSNER HOCKEY auf der Südseite des Eisstadions zu kaufen.

Öffnungszeiten:

26. bis 30. Dezember 10.00 bis 23.00 Uhr

31. Dezember 09.00 bis 15.00 Uhr


Kirchner’s Stübli

Urig und gemütlich.

Fondue Bourgignonne, Fondue

Chinoise oder ein feines Käse fondue

mit köstlichen Beilagen oder Fleisch

vom heissen Stein.

Öffnungszeiten: 18.30 – 22.00 Uhr

Reservierung: +41 81 417 53 00

Turmhotel

Geniessen und

sich verwöhnen lassen.

Unser 4-Sterne-Hotel überzeugt im

charmanten, traditionellen Stil und

bietet Genussvielfalt in jeder Hinsicht.

+41 81 417 53 00

www.victoria-davos.ch

MASKOTTCHEN HITSCH

Jahr für Jahr sorgt der Publikumsliebling HITSCH im

und um das Eisstadion für tolle Stimmung. Er ist immer

für einen Spass zu haben, liebt das Tanzen und steht

gerne für Selfies bereit. Vor den Spielen ist er jeweils

im Sponsorenvillage, EISDome und Chalet HITSCH auf

Tour; während der Spiele sorgt er in den Pausen und

bei Spielunterbrüchen mit viel Charme und Witz für

gute Unterhaltung.

Entertainment75

Foto: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller

INHOUSE-TV

Das Programm des Spengler Cup-TV beginnt jeweils 45 Minuten vor Anpfiff und sorgt für die richtige Stimmung im

Eisstadion. Das Live-Programm mit vielen interessanten Interviews mit Spielern, Trainern, Gästen und Zuschauern,

aber auch spannenden Einblicken «hinter die Kulissen» der Organisation rund um das Turnier wird von der ON AIR

AG produziert und von Fabio Nay moderiert.

ZEREMONIEN & EHRUNGEN

Eröffnungsfeier

Mit einer kurzen Zeremonie vor dem Startspiel wird der Spengler Cup am 26. Dezember um 15.00 Uhr eröffnet.

Zum diesjährigen Turnier wurde mit «Hedgehog» ein Spengler Cup-Song produziert, mit welchem die Bündner Band

den 94. Spengler Cup 2021 eröffnen wird. Wir freuen uns darauf, wenn das ganze Publikum beim Refrain «Eimal

im Jahr» mitsingt.

Kommen Sie frühzeitig ins Stadion – es lohnt sich!

La Terrasse

Panoramarestaurant

Internationale Klassiker, feinstes

Fleisch und edle Fische stehen

genauso auf der Speisekarte wie

vegetarische Gerichte.

Öffnungszeiten: 18.30 – 22.00 Uhr

Reservierung: +41 81 417 53 00

Turmstübli-Bar

Zum Apéro bis Late Night.

Am knisternden Kaminfeuer

zelebrieren wir das schöne Leben.

Geniessen Sie kreative Drinks und

die ungezwungene Atmosphäre.

Öffnungszeiten: 08.00 – 23.00 Uhr

Reservierung: +41 81 417 53 00

Foto: ©2021 Spengler Cup


76 Entertainment

3G-Regelung77

UBS Key Player Wahl und Ehrung

In jedem Spiel werden von jedem Team die jeweils

besten Spieler gewählt und am Ende des Spieles vom

Presenting Partner UBS mit einem Geschenk geehrt.

Zudem erhalten die beiden ausgezeichneten vom Official

Supplier Fleurop ein Blumen-Bouquet. Sie als

Zuschauer können sich an der Wahl beteiligen. Auf

der Webseite oder auf unserer App haben Sie die

Möglichkeit jeweils bis Ende der 50. Spielminute für

ihre Favoriten zu Stimmen und 10 000 Franken

gewinnen!

Foto: KEYSTONE/Gian Ehrenzeller

Three Stars Ehrung

Nach dem letzten Spiel eines Teams, jedoch spätestens nach dem Halbfinal, wählt eine Fachjury von jedem Team

die «drei Stars», welche von den Vertretern der jeweiligen Team-Sponsoren ausgezeichnet und mit einem Geschenk

gewürdigt werden.

3G-Regelung auf dem Spengler Cup-Eventgelände

Personen ab 16 Jahren erhalten nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat (Geimpft, Genesen, Getestet)

Zugang zum Eventgelände rund um das Eisstadion Davos. Für die Verifizierung der Personalien ist zudem

eine ID erforderlich. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren wird der Zutritt auch ohne Covid-Zertifikat

gewährt. Sie müssen auf Verlangen das Alter mit einem Ausweisdokument belegen können.

Nach Prüfung des COVID-Zertifikats an einem der Check-Points, erhalten Besucherinnen und Besucher ein

entsprechendes Tagesarmband. Mit diesem Armband sind das Sponsoren Village, das Fanzelt, das Chalet

HITSCH und der Fanshop frei zugänglich. Für den Spielbesuch im Eisstadion und der Zutritt zum EISDome

sind zusätzlich die entsprechenden Tickets oder eine Akkreditierung notwendig.

Änderungen vorbehalten: Bitte informieren Sie sich auf unserer Webseite zu den aktuellen Regelungen

und Massnahmen, sowie Informationen zu Testzentren. www.spenglercup.ch/covid

Schlussfeier & Siegerehrung

Direkt nach Spielende des Finals am 31. Dezember findet eine kurze Schlusszeremonie und die Siegerehrung

statt.

WEBSITE & APP

Via Live-Stream auf unserer Webseite/App können Sie die Spiele des

Spengler Cup auch von unterwegs oder irgendwo auf dieser Welt live

mitverfolgen. Gleichzeitig finden Sie im Game-Center aktuelle Informationen

zu den Teams, Spielern und den Spielen.

Aktivieren Sie die Funktion für Push-Nachrichten, um immer auf

dem Laufenden zu sein und keine UBS Key Player Wahl oder weitere

Wettbewerbe zu verpassen! Früh registrieren lohnt sich: vom 14. bis

23. Dezember werden täglich zwei Stehplatz-Tickets für den Spengler

Cup 2021 verlost!

Alle Informationen rund um den Spengler Cup Davos finden Sie immer aktuell auf

www.spenglercup.ch #SpenglerCup


78 Situationsplan

Foto: snow-world, Marcel Giger

Konzept5 AG | Dammstrasse 2 | 6383 Dallenwil

+41 41 618 60 90 | info@konzept5.ch | konzept5.ch


Stärken

entdecken

Kostenlos für

UBS-Kunden

«SwissSkills Mission Future»:

die Familienbox für den Karrierestart

Mit der Familienbox von SwissSkills und UBS begeben Sie sich spielerisch auf

eine spannende Entdeckungsreise zu den eigenen Stärken. Beim Austausch

im vertrauten Umfeld wird die Zeit der Berufsorientierung für Jugendliche und

die ganze Familie zur spannenden Mission.

Mehr erfahren und bestellen:

ubs.com/mission-future

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!