Zeit nehmen, entspannen, erholen und geniessen - Schulte Gartenbau

schultegartenbau

Zeit nehmen, entspannen, erholen und geniessen - Schulte Gartenbau

Eine «scharfe» Gartenstaude…

Der Zierlauch ist die neue Trendpflanze für das Staudenbeet.

Effektvoll und heissbegehrt, in überraschenden Kombinationen

verfügbar, ist sie ein neuer Blickfang für die Gärten.

Allium kommt in nicht weniger als

500 Sorten vor, eine schöner als die

andere in Farbe und aparter Form.

Der Zierlauch ist daher die ideale

Pflanze für Farb- und Höhenkombinationen

in der Staudenrabatte.

Das Sortiment wird dabei von

Jahr zu Jahr umfangreicher. Das

Farbspektrum reicht von dunkelviolett

über magenta bis hin zu

weiss. Zudem gibt es einige gelbe

Sorten für den Steingarten. Anfang

Mai blühen bereits die ersten Sorten,

im Juli die Späten. Allium ist

somit eine unentbehrliche winterharte

Pflanze, die für eine konstante

Blüte im Beet sorgt.

Zeit nehmen, entspannen, erholen und geniessen

Nehmen Sie sich Zeit zum Ausspannen und überlassen Sie uns die Pflege Ihres Gartens. Wir übernehmen gerne sämtliche Arbeiten in der Gartenpflege,

sei dies Rasen mähen, Rabattenpflege, Heckenschnitt und so weiter. Durch die fachgerechte Pflege, werden Sie lange viel Freude

an Ihrer Erholungsoase haben. Enspannen Sie sich in der

wenigen Zeit, die heutzutage noch zur Verfügung steht. Ihr

Vorteil, Sie schöpfen Kraft, um vital Ihrem Tagesgeschäft

nachkommen zu können, ohne die zusätzliche Doppelbelastung

mit Beruf und Garten.

Durch kleine aufwertende Ergänzungen im Garten, lassen

sich neue Erholungsräume schaffen, damit Sie ihren Erholungsraum

neu erleben und geniessen können. Kleine lauschige

Plätze laden zum Verweilen ein. Leises Wasserplätschern

stimuliert die Fantasie.

Rufen Sie uns an, und wir zeigen Ihnen das Potential Ihrer

Gartenanlage.

Schulte Gartenbau

Allschwilerstrasse 33, 4104 Oberwil

061 403 89 88

mail@schultegartenbau.ch

www.lust-auf-garten.ch

Wenn die Schmuckstauden im

zeitigen Frühjahr noch vor dem grossen

Auftritt stehen, beginnt bereits

der grosse Akt des Zierlauchs. Für

diese Zeit sind die frühen Sorten die

perfekten Lückenbüsser. Sie schaffen

einen Rhythmus und setzen vertikale

Akzente. Etwas später kann

Die tiefpurpurvioletten Blütendolden der Sorte ‚Purple Sensation’ thronen in 90 cm Höhe.

mit ihnen über niedrige Stauden

wie Salbei oder Katzenminze sozusagen

eine zweite Ebene gestaltet

und es können mit dem Schmucklauch

klassische Staudenkombinationen

aufgepeppt werden. Oder

man pflanzt ganz einfach eine

Zierlauch heisst die neue Modepflanze, die auch in unseren Gärten immer stärker zu wurzeln beginnt.

Ein filigraner Blickfang für Kübel und Gärten.

Anzahl stattlicher Sorten in eine

Gräserrabatte.

Etwas Besonderes

Ein besonderer Vorzug des Zierlauches

ist, dass er praktisch keinen

eigenen Platz in der Rabatte

benötigt. Man kann ihn idealerweise

zwischen den Stauden pflanzen.

Zudem treibt er früh aus und

zieht nach der Blüte relativ zügig

wieder ein.

Der November ist die beste Zeit

zum Pflanzen der Blumenzwiebeln.

Sie bitten um einen sonnigen Platz,

in wasserdurchlässige und nährstoffreiche

Erde.

Endlose Variationen

Nach der Blüte darf man den

Zierlauch einfach abschneiden,

oder die Samenstände stehen lassen

solange sie noch attraktiv aussehen.

Als Klassiker gilt Allium

‚Purple Sensation’, eine frühe Sorte,

die Mitte Mai blüht, 90 cm hoch

und grossblumig ist und die besonders

hübsch mit Frauenmantel

und blauen oder weissen Präriekerzen

kombiniert werden.

Allium giganteum ist die höchste

und späteste aller Sorten. Er blüht

im Juli. Seine dichten und leuchtenden

Blütenkugeln werden von

150 cm hohen, standfesten Stängeln

getragen.

Allium christophii wird zwar nur

40 cm hoch, gleicht das aber durch

seine riesigen Blütenkugeln aus

metallisch glänzenden Sternen wieder

aus. Er ist ein botanisches Wunderwerk

am Rand der Staudenrabatte

und für alle Trockengestecke

eine willkommene Bereicherung.

Publikation

Layout und Konzeption: Konzeption: Agentur Rohner GmbH; Texte: Felix Käppeli, Cham; Fotos: Agentur Rohner GmbH,

Uznach (9); Markus Stierli, Wohlen (2); Gardapro Informatik, Uetikon am See (6); Garden-Pictures, Hilden

Deutschland (1); Floramedia AG, Jona (1); Housi Knecht, Gümligen (1); Adressen zu den Kunstobjekten könkönnen bei JardinSuisse, Otto Rütter, Zürich angefragt werden.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine