Suzuki Jimny - Presse

suzuki.presse.de

Suzuki Jimny - Presse

INHALTSVERZEICHNIS

Inhalt der Pressemappe zur Presse-Roadshow 2007

Begeistert vom Leben und Fahren: Suzuki bleibt auf der Erfolgsspur

Suzuki Splash

Suzuki Splash – spritziger Kleinwagen mit europäischem Design

Suzuki SX4

1. Suzuki SX4 Limousine: Verbindung aus Komfort und Dynamik

2. Suzuki SX4: Urban-Cross-Car für alle Gelegenheiten

3. Technische Daten

4. Ausstattungsübersicht und Preise

Urban-Cross-Cycle inspired by Suzuki

Suzuki entwickelt mit Urban-Cross-Cycle neue Kategorie in der Zweiradlandschaft

Suzuki Swift

1. Suzuki Swift Sport „Beat“: exklusives Sondermodell des sportlichen Kurvenjägers

2. Der neue Suzuki Swift Sport: Ein fahraktiver Kurvenjäger

3. Suzuki Swift: Der beliebte Stadtflitzer

4. Technische Daten

5. Ausstattungsübersicht und Preise

Suzuki Jimny

1. Suzuki Jimny Sondermodelle „Daktari“ und „Camouflage“: Gelände-Cabrios

im Zebra- und Tarnfarbenlook

2. Sondermodell Suzuki Jimny „Rock am Ring“: Neuauflage des Kult-Cabrios für den

Festivalsommer 2007

3. Sondermodell Suzuki Jimny Limousine „Black & White“: Geländespaß in Schwarz

und Weiß

4. Suzuki Jimny: Das kultig-funktionale Freizeitauto

5. Technische Daten

6. Ausstattungsübersicht und Preise

Suzuki Grand Vitara

1. Sondermodell Suzuki Grand Vitara „Family“: noch mehr Fahrspaß auf langen Wegen

2. Sondermodell Suzuki Grand Vitara „Black & White“: 1.500-mal Offroad-Spaß mit

Lederausstattung und Navigationssystem

3. Suzuki Grand Vitara: Der Offroad-Athlet unter den SUVs

4. Technische Daten

5. Ausstattungsübersicht und Preise

Suzuki Motorrad

1. Allround-Talent: Suzuki Bandit 1250

2. Sportsfreund: Suzuki GSX-R 600

Suzuki Marine

Suzuki Marine: Innovationen aus Leidenschaft

Inhalt der Pressemappe zur Suzuki Presse-Roadshow 2007 – Juni 2007 – 1/2


SUZUKI International Europe GmbH

1. Preisübersicht Suzuki Automobile

2. Die Modellpalette von Suzuki Automobile in Deutschland

3. Modellgeschichte von Suzuki Automobile in Deutschland

4. Unternehmensgeschichte von Suzuki in Deutschland

SUZUKI Motor Corporation

1. Highlights aus der weltweiten Suzuki-Geschichte

2. SUZUKI Motor Corporation: Daten und Fakten

Bildmaterial: Drei Fotos Suzuki Splash

Über Suzuki

Die SUZUKI Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international

führende Anbieter von Kleinwagen und zwölftgrößter Automobilhersteller. Seit 1999

verzeichnet das in die Geschäftsbereiche Automobile, Motorräder und Marine gegliederte

Unternehmen kontinuierlich Produktions-, Absatz- und Umsatzrekorde. Der Konzern, für

den 45.510 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 187 Ländern. Im Geschäftsjahr

2006/2007 lag der Umsatz bei 19,4 Mrd. Euro (3.163 Mrd. Yen) und damit 15,2 Prozent

über dem Vorjahresergebnis. Die weltweiten Verkäufe umfassten unter anderem

2,22 Mio. Autos und 3,06 Mio. Motorräder. Suzuki unterhält 36 Hauptproduktionsstätten in

22 Ländern.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung,

Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich

unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten, einer

glorreichen Motorsporthistorie, einem einzigartigen Rallye-Engagement und überzeugenden

Kernkompetenzen unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf

einer fast 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die SUZUKI International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die

bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche. Mit 320 Mitarbeitern erzielte die

Gesellschaft im Jahr 2006 einen Umsatz in Höhe von 694 Mio. Euro. Suzuki zählt in

Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, zu den wachstumsstärksten Automobilanbietern.

Im Jahr 2006 wurden 32.238 Fahrzeuge zugelassen – rund 12 Prozent mehr als

im Vorjahr. 2010 sollen es 50.000 Autos sein.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Axel Seegers Tanja Berwinkl Jörg Machalitzky

Manager Press & PR Press Relations and

Press & Public

Automobile

Motorsports Officer Automobile Relations Automobile

+49 (0) 6251 5700-410 +49 (0) 6251 5700-422 +49 (0) 6251 5700-411

seegers@suzuki.de berwinkl@suzuki.de machalitzky@suzuki.de

Suzuki Pressestelle

Suzuki-Allee 7 / D-64625 Bensheim

Fax: +49 (0) 6251 5700-200

Internet: www.suzuki-presse.de

Inhalt der Pressemappe zur Suzuki Presse-Roadshow 2007 – Juni 2007 – 2/2


Begeistert vom Leben und Fahren: Suzuki bleibt auf der

Erfolgsspur

Modelloffensive, neue Händler und zielgruppenspezifisches Marketing treiben

Marke weiter voran

Bensheim, Juni 2007. Ob in Deutschland oder international – Suzuki bleibt auf der Erfolgsspur:

Der Konzern mit Sitz im japanischen Hamamatsu vermeldete Anfang Mai mit den

Ergebnissen für das Geschäftsjahr 2006/2007 ein Umsatzwachstum von über 15 Prozent

und die achte Rekordbilanz in Folge. Auch in Deutschland ist Suzuki seit Jahren auf der

Überholspur unterwegs. Allein 2006 steigerten die Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad

und Marine, zusammengefasst in der SUZUKI International Europe GmbH, ihren Umsatz um

knapp 17 Prozent auf über 690 Millionen Euro. Für eine Fortsetzung des Erfolgs sind vor

allem Produktneuheiten wichtig – im Bereich Automobile beispielsweise der SX4 oder der

Swift Sport. Die Motorrad-Division wartet unter anderem mit der neuen GSX-R 1000 und der

neuen B-King auf, die Marine-Abteilung bringt mit dem DF 300 den stärksten Viertakt-

Außenborder der Welt auf den Markt. Zum kontinuierlichen Wachstum tragen aber auch

neue Handelspartner sowie viele ungewöhnliche Marketing- und Sponsoringaktivitäten bei.

Auch dieses Jahr hat sich die Automobilsparte ehrgeizige Ziele gesetzt und möchte in

Deutschland um rund neun Prozent wachsen. Dabei setzt das Unternehmen weiterhin auf

die begonnene Modelloffensive, die Fortsetzung der Händlernetzentwicklung und die

konsequente Verjüngung der Marke.

Vom Allradspezialisten zum Vollsortimenter

Mit dem Einstieg in das D-Segment entwickelt sich das fast hundertjährige Traditionsunternehmen

vom Allradspezialisten zum Vollsortimenter. Seit 2005 hat der weltweit zwölftgrößte

Automobilhersteller jedes Jahr mindestens ein neues Modell auf den Markt gebracht. Zu den

ersten drei strategischen Weltmodellen gehören der Swift, der Grand Vitara und das Urban-

Cross-Car SX4, das Ende 2007 auch als Limousine bei den Händlern stehen wird. Mit dem

Suzuki Splash, einem komplett neuen Kleinwagen, will Suzuki ab Frühjahr 2008 einen

signifikanten Marktanteil im stark wachsenden europäischen Kleinwagensegment erobern.

Das neue Modell ist in puncto Geräumigkeit, Kompaktheit, Design, Aerodynamik, Qualität,

Fahrverhalten, Leistung und Umweltfreundlichkeit den Bedürfnissen europäischer Kunden

angepasst und überzeugt durch frisches und jugendliches Design.

Händlernetz: Partnerschaft auf Augenhöhe

Bis Ende 2009 will Suzuki sein deutsches Händlernetz von derzeit 476 (Stand 29. Mai 2007)

auf 550 Händler erweitern. Dass der Importeur aus Japan für seine Händler ein attraktiver

Vertriebspartner ist, belegen zum Beispiel die Zahlen des aktuellen Schwacke-

MarkenMonitors. In der Gesamtzufriedenheit erreicht das Unternehmen einen hervorragenden

sechsten Rang unter insgesamt 29 Automarken. In der Kategorie „kleine Importfabrikate“

belegte Suzuki sogar Platz zwei. Suzuki-Händler profitieren von einer stetig größer

werdenden Modellpalette, konstant steigenden Verkaufszahlen und erleben echte Partnerschaft

auf Augenhöhe. Darüber hinaus bietet Suzuki als einziger Automobilhersteller den

deutschen Händlern ein exklusives Vertriebsgebiet. Der Gebietsschutz garantiert eine hohe

Planungssicherheit und bietet ihnen eine solide wirtschaftliche Grundlage.

Begeistert vom Leben und Fahren: Suzuki bleibt auf der Erfolgsspur – Juni 2007 – 1/3


Ungewöhnliche Marketingmaßnahmen für junge Zielgruppen

Besonders aktiv ist Suzuki im Jugendmarketing. So setzt das Unternehmen bei seiner

Sponsoringstrategie auch 2007 auf Extrem- und Funsportarten. Zu den Höhepunkten des

Sportengagements zählen die Suzuki BMXMasters, die weltweit größte Freestyle-Motocross-Veranstaltung

NIGHT of the JUMPS sowie diverse Freeski- und Snowboardevents.

Als klares Bekenntnis zum Extrem- und Funsport stellt Suzuki seit dem Jahr 2004 die

Suzuki-Teamrider – ein Team, das aus den besten Extremsportlern der jeweiligen Sportart

besteht (Freeski, Motocross, BMX, Motorrad-Straßenrennen, Mountainbike, Freestyle-

Motocross, Supermoto). Die Suzuki-Teamrider repräsentieren authentisch den Lifestyle ihrer

Sportarten mit der dazugehörigen Überzeugung, Ernsthaftigkeit und Leidenschaft. Die

Unterstützung von Suzuki bietet ihnen die Möglichkeit, sich vollkommen auf ihren Sport zu

konzentrieren, und die Freiheit, sich intensiv auf alle wichtigen nationalen wie internationalen

Wettbewerbe vorzubereiten. Dies gilt ebenfalls für drei weitere Top-Sportler, die bei Suzuki

unter Vertrag stehen: Stabhochsprungstar Tim Lobinger und Rodel-Weltmeister David

Möller sowie der Rodel-Bronzemedaillengewinner Jan Eichhorn.

Zudem ist Suzuki dem Fußball und Eishockey verbunden. Mit dem SC Freiburg und den Eishockeycracks

der Hamburg Freezers sponsert der Automobilhersteller gleich zwei renommierte

deutsche Ligavereine, die mit Begeisterung ihre Ziele verfolgen und somit perfekt zur

Marke passen.

Von der musikalischen Seite zeigt sich Suzuki auf dem Nürburgring bei „Rock am Ring“. In

diesem Jahr ist der Allradspezialist bereits zum vierten Mal Hauptsponsor des Festivals, das

zu einem der größten Open-Air-Musikevents Europas zählt. Dass sich Suzukis Engagement

im Jugendmarketing auszahlt, zeigt die Altersstruktur der Neuwagenkäufer. Seit 2004 sank

das Durchschnittsalter der Suzuki-Automobilkunden von 53 auf 49 Jahre. „Wir wollen junge

Käufer gewinnen und sie langfristig als Stammkunden an uns binden. So können wir uns ein

nachhaltiges Wachstum sichern“, sagt Guido Hannich, Director European Marketing bei der

SUZUKI International Europe GmbH. „Deshalb ist es unser Ziel, gerade diese Zielgruppe mit

unserem Way of Life zu begeistern und das Durchschnittsalter unserer Kunden weiterhin zu

senken.“

Suzuki: Motorsportengagement aus Leidenschaft

Neben dem Einsatz für Extremsportarten, Musik und Entertainment hat der Motorsport für

Suzuki eine herausragende Bedeutung. Der Offroad-Spezialist bündelt seine

Rallyesportaktivitäten, vom nationalen Markencup bis in die höchsten internationalen

Wettbewerbe, unter dem Dach einer ganzheitlichen Motorsportstrategie. Ab 2008 wird

Suzuki in der Königsklasse des Rallyesports, der World Rallye Championship (WRC), mit

dem SX4 an den Start gehen. Getestet wird das neue Rallyefahrzeug bereits in diesem Jahr

im Rahmen der Rallye de France und des WRC-Laufs in Wales.

In Deutschland hat Suzuki den einzigen nationalen Markencup, den Suzuki Rallye Cup,

eingeführt. Der Cup hat sich fest etabliert und startete im April bereits in seine dritte offizielle

Saison. Erstmals mit dabei ist die Rallye-Version des Swift Sport. Das bisherige Rallye Cup-

Modell Ignis Sport fährt in einer getrennten Wertung seine Abschiedssaison.

Begeistert vom Leben und Fahren: Suzuki bleibt auf der Erfolgsspur – Juni 2007 – 2/3


Motorsportbegeisterten, die das Lenkrad selber in die Hand nehmen wollen, bietet Suzuki

die Suzuki Driving Xperience – ein Fahrtrainingsprogramm auf dem neuen Swift Sport. In

verschiedenen Kursen, deren Angebot bis zum Erwerb der nationalen A-Lizenz reicht,

lernen sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene dynamisches Fahren und einen sicheren

Umgang mit dem Auto. In diesem Jahr macht das Instruktorenteam unter Leitung von

Rallye-Ass Niki Schelle auf verschiedenen Übungsplätzen in ganz Deutschland Station.

Die Erfahrungen aus dem Motorsport bieten unter anderem für das R&D Center

gewinnbringende Ergebnisse für die Entwicklungsarbeit an Serienmodellen. Suzuki verfügt

in Bensheim über ein eigenes Research- & Development-Zentrum, dessen Aktivitäten

zahlreiche Entwicklungsaufgaben im Rahmen der konzerninternen Arbeitsteilung umfassen.

Im Austausch mit der Zentrale in Hamamatsu testet das Zentrum innovative Technologien,

die in die Straßenmodelle einfließen und den Suzuki-Kunden in der täglichen Nutzung der

Automobile zugutekommen. Darüber hinaus dient das Zentrum als Motorraddesignschmiede

für Europa und sorgt dafür, dass die Suzuki-Werte Begeisterung, Bodenständigkeit,

Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist bei allen Suzuki-Modellen auch optisch zum

Ausdruck kommen.

Begeistert vom Leben und Fahren: Suzuki bleibt auf der Erfolgsspur – Juni 2007 – 3/3


Suzuki Splash – spritziger Kleinwagen mit europäischem

Design

Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt /

erhältlich mit Benzin- und Dieselmotor / CO2-Ausstoß unter 140 g/km

Bensheim, Juni 2007. Mit dem Splash, einem neuen, spritzigen Kleinwagen, plant die

SUZUKI Motor Corporation, einen signifikanten Marktanteil in dem stark wachsenden

Kleinwagensegment in Europa zu erobern. Der vielseitige Flitzer kombiniert die sportlichen

Elemente des Erfolgsmodells Swift mit der Technologie und dem umfangreichen Know-how

des japanischen Weltmarktführers im Minicar-Segment. Dabei ist der Splash kein

Nachfolger eines früheren Modells, sondern ein komplett neues Konzept, das den

Bedürfnissen der europäischen Kunden in puncto Geräumigkeit, Kompaktheit, Design,

Aerodynamik, Qualität, Fahrverhalten, Leistung und Umweltfreundlichkeit entspricht. Auch

die Sicherheitsausstattung erfüllt mit sechs Airbags und dem elektronischen

Stabilitätsprogramm ESP ® höchste Ansprüche. Der Splash sieht frisch, energiegeladen,

jugendlich und emotional aus und macht damit seinem Namen alle Ehre. Im Rahmen der

globalen Wachstumsstrategie von Suzuki ist der Splash bereits das vierte vollkommen neu

gestaltete strategische Weltmodell innerhalb von drei Jahren. Ebenso wie der Swift, Grand

Vitara und SX4 verkörpert auch er die einzigartige „Way of Life!“-Philosophie.

Im Kleinwagensegment überzeugt der Splash mit einer relativ hohen Karosserie (1,6 Meter),

die auf dem Fahrwerk des sportlichen Swift basiert. Mit einer Länge von 3,7 Metern und

einer Breite von 1,7 Metern verfügt er über einen geräumigen und komfortablen Innenraum

mit genügend Beinfreiheit für Erwachsene auf allen Plätzen. Sein modernes Design sorgt für

eine hervorragende Aerodynamik und damit für einen geringen Treibstoffverbrauch, der

wiederum zu einem niedrigen CO2-Ausstoß führt.

Seine Weltpremiere feiert der Splash im September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung

(IAA) in Frankfurt am Main. Der Verkauf des spritzigen Kleinwagens beginnt im

Frühjahr 2008. Er wird mit zwei verschiedenen Benzinmotoren erhältlich sein: einem 1,0-

Liter-Dreizylinder mit zwölf Ventilen und einer maximalen Leistung von 48 kW (65 PS) sowie

einem 1,2-Liter-Vierzylinder mit 16 Ventilen und einer maximalen Leistung von 63 kW

(86 PS). Mit starker Durchzugskraft bei unteren und mittleren Touren lassen sich die

Motoren über den gesamten Drehzahlbereich hinweg optimal nutzen und sie unterstützen

gleichzeitig einen geringen Benzinverbrauch sowie einen begrenzten CO2-Ausstoß. Kunden,

die einen Selbstzünder bevorzugen, kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Der 1,3-Liter-

Common-Rail-Dieselmotor mit 16 Ventilen verfügt über eine maximale Leistung von 55 kW

(75 PS) und ist serienmäßig mit Partikelfilter ausgerüstet. Vor dem Hintergrund der

gewachsenen Ansprüche an die Umweltverträglichkeit liegen die Emissionen der drei mit

Fünfgang-Schaltgetrieben ausgestatteten Motoren zwischen 120 g/km und 140 g/km. Die

beiden Benzinmotoren wurden als „Next Generation Power Engines“ von der SUZUKI Motor

Corporation komplett neu entwickelt. Der Dieselmotor wird unter der Lizenz der Fiat Group

Automobiles SpA produziert.

Suzuki Splash – spritziger Kleinwagen mit europäischem Design – Juni 2007 – 1/2


Suzuki plant, bis zu 60.000 Einheiten des Splash pro Jahr in Europa zu verkaufen. Das

neueste strategische Weltmodell wurde von der SUZUKI Motor Corporation entwickelt und

wird von der Tochtergesellschaft Magyar Suzuki Corporation in Ungarn produziert. Dort

laufen derzeit die Modelle Swift, SX4 und Ignis vom Band. Die Produktionskapazität des

Werks wird dafür von 164.000 Einheiten (2006) auf 300.000 Einheiten inklusive OEM-

Lieferung im Jahr 2008 erhöht.

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG.

Suzuki Splash – spritziger Kleinwagen mit europäischem Design – Juni 2007 – 2/2


Suzuki SX4 Limousine: Verbindung aus Komfort

und Dynamik

Modernes Design und umfangreiche Ausstattung für sportliches Familienauto

Bensheim, Juni 2007. Auf der AMI feierte sie ihre Deutschlandpremiere, Ende des Jahres

ist sie dann im Handel: Die neue SX4 Limousine von Suzuki vereint elegantes Exterieur mit

komfortablem Interieur. Wie schon der fünftürige SX4 wurde auch die SX4 Limousine nach

europäischen Designmaßstäben und Kundenbedürfnissen konzipiert. Das intelligente

Raumkonzept und ein umfangreiches Ausstattungspaket prägen den Charakter der

„Schwester“ des im vergangenen Jahr eingeführten Urban-Cross-Cars. Damit ist sie das

ideale Fahrzeug für Familien und Fahrer mit gehobenem Anspruch an Fahrspaß und

Komfort sowie erhöhtem Platzbedarf.

Stabilität und Fahrdynamik

Bereits beim Swift wurde auf eine steife Karosserie geachtet, um eine größtmögliche

Stabilität zu gewährleisten. Weiterentwicklungen beim SX4 führen bei der neuen

Limousinenversion zu einer harmonischen Kombination aus ausgeglichenem Fahrverhalten

und Fahrdynamik. Beide Modelle haben ein steifes Fahrwerklager und eine entsprechende

Lenkung. Die Limousine bietet zudem durch eine Spurweite von 1,50 Metern vorne (hinten

1,495 Meter) ein sicheres Fahrverhalten. Unterstützt von einem sparsamen und

leistungsstarken 1.6-Liter-Benzinmotor mit variabler Ventilsteuerung (VVT) vermittelt das

neue Modell Eleganz und Sportlichkeit.

Dynamisches Design – insassenfreundlicher Innenraum

Um sich weiterhin an den europäischen Markttrends zu orientieren, haben die Suzuki-

Ingenieure bei der SX4 Limousine auf eine harmonische Abstimmung zwischen Exterieur

und Interieur geachtet. So zeigt sich der neue Wurf neben der auffällig breiten Spur mit

einer markanten Form und einer hochgezogenen Gürtellinie, verzichtet im Gegenzug

jedoch auf eine niedrige Dachlinie und verspieltes Design. Die um 39 cm auf nunmehr

449 cm erweiterte Gesamtlänge macht sich angenehm in der Geräumigkeit bemerkbar –

vor allem beim Kofferraumvolumen legte die Limousine im Vergleich zum Cross-Over-

Modell um 240 Liter auf 510 Liter zu – und bietet so reichlich Platz für Einkäufe oder das

Reisegepäck der ganzen Familie.

Auch der Innenraum ist geprägt von einer Vielzahl praktischer Details und einem eleganten

Gesamteindruck. Eine erhöhte Sitzposition sorgt für gute Rundumsicht und sicheres

Fahrgefühl, große Türen erleichtern den Ein- und Ausstieg. Die Gesamthöhe von über

1,50 Metern vermittelt genügend Freiraum für entspanntes Fahren. Die Bedienelemente

sind durchdacht angeordnet und garantieren hohe Nutzerfreundlichkeit. Das hochwertige

Audiosystem mit insgesamt acht Lautsprechern und Skalenbeleuchtung rundet das

Interieur ab.

Sicherheitspaket inklusive

Alle Modellvarianten verfügen serienmäßig über ein Antiblockiersystem (ABS) mit EBD,

Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Dreipunkt-Automatikgurte auf allen Sitzplätzen.

Suzuki SX4 Limousine: Verbindung aus Komfort und Dynamik – Juni 2007 – 1/2


Auch ein elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP ® ) sowie Seiten- und Kopfairbags sind in

der neuen SX4 Limousine, die in Japan gebaut wird, Standard.

Suzuki SX4 Limousine 1.6 VVT, 5MT-2WD: Kraftstoffverbrauch: 8,5 l/100 km (innerorts),

5,8 l/100 km (außerorts), 6,8 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 165 g/km

Suzuki SX4 Limousine 1.6 VVT, Automatik-2WD: Kraftstoffverbrauch: 9,8 l/100 km (innerorts),

6,4 l/100 km (außerorts), 7,6 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 182 g/km

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG.

Suzuki SX4 Limousine: Verbindung aus Komfort und Dynamik – Juni 2007 – 2/2


Suzuki SX4: Urban-Cross-Car für alle Gelegenheiten

Sportlicher Fünftürer mit Pkw- und SUV-Genen / Erster seiner Art

Bensheim, Juni 2007. Mit einem neuartigen Urban-Cross-Car (UXC) ist Suzuki seit Juni

2006 in Deutschland am Start. Der Suzuki SX4 kombiniert auf einmalige Weise die Dynamik

eines SUV mit den Vorteilen sportlicher Kleinwagen und bedient damit den anhaltenden

Trend zu Crossover-Modellen. Der SX4 ist ein Automobil für alle Gelegenheiten und

Jahreszeiten. Sein elegantes, sportliches und betont dynamisches Design ist auf den

Geschmack und die Bedürfnisse eines aktiven und modernen Lebensstils zugeschnitten.

Die Kombination von agiler Fahrdynamik und echter Geländefähigkeit setzt zudem einen

neuen Maßstab im Umfeld sportlicher Crossovers. Die selbstbewusste Gestaltung des SX4

resultiert aus einer gelungenen Verbindung von kraftvoller SUV-Optik, aerodynamisch

geprägter Linienform und harmonischen Proportionen. Die sportliche Keilform mit der

niedrigen, ansteigenden Gürtellinie sowie leicht ausgestellte Kotflügel betonen die

gelungene Gesamtoptik. Das Crossover-Styling wurde im Innenraum mit einer Mischung

aus auffälligen und dezent-edlen Materialien konsequent umgesetzt.

Hoher Nutzwert für Freizeit und Familie

Suzuki setzt mit dem SX4 nicht nur seine neue Designsprache fort, sondern gibt ihm für das

Crossover-Segment auch einen hohen Nutzwert mit auf den Weg. Mit einer Länge – je nach

Version und Ausstattung – von 4,1 Metern bis 4,24 Metern bleibt der SX4 im kompakten

Bereich und bietet dennoch viel Raum. So finden vier Erwachsene sowie ein Kind im SX4

bequem Platz und es bleibt auch noch ausreichend Laderaum fürs Gepäck. Die im

Verhältnis 60:40 geteilte Rücksitzbank ermöglicht bei Bedarf auch die flexible Mitnahme

langer Gegenstände. Durch Umklappen und Hochstellen der Rücksitze entsteht eine

durchgängige, fast ebene Ladefläche. Der Gepäckraum lässt sich so von 270 auf bis zu

625 Liter (VDA) vergrößern. Bei dachhoher Beladung ist sogar ein Volumen von bis zu

1.045 Litern möglich.

Pures Fahrvergnügen

Als Fahrzeug mit optionalem 4x4-Antrieb mit agiler Fahrdynamik sorgt der neue SX4 für

Fahrvergnügen pur. Dabei setzt das Urban-Cross-Car auch im technischen Bereich

Akzente. So ist es das erste Fahrzeug seiner Klasse, bei dem sich auf Wunsch

Allradantrieb, Sechsganggetriebe und Dieselmotor zu einem attraktiven Gesamtpaket

verbinden.

Als Antriebseinheiten stehen drei Motoren zur Verfügung, die alle die Euro-4-Norm erfüllen.

Top-Aggregat ist ein 1.9-Liter-Turbodiesel mit Common-Rail-Einspritzung, der ausreichend

stark und genügsam ist. Der Motor entwickelt eine Leistung von 88 kW/120 PS und ein

kräftiges Drehmoment von 280 Newtonmetern bei 2.000 U/min. Damit beschleunigt das

frontangetriebene 4x2-Modell in 10,5 Sekunden auf Tempo 100. Die 4x4-Variante benötigt

für den Standardspurt 11,2 Sekunden. Der kombinierte Verbrauch liegt bei 6,3 (6,6) Litern

Diesel je 100 Kilometer. Ein Partikelfilter (DPF) gehört zur Serienausstattung.

Neben dem Diesel bietet Suzuki im SX4 auch zwei Vierzylinder-Benzinmotoren an: Der 1.5-

Liter-Motor leistet 73 kW/99 PS und erreicht sein maximales Drehmoment von

133 Newtonmetern bei 4.100 U/min. Der Verbrauch liegt mit 6,8 Litern Superbenzin je

100 Kilometer erfreulich niedrig. Der 1.6-Liter-Motor besitzt 79 kW/107 PS und verfügt über

Suzuki SX4: Urban-Cross-Car für alle Gelegenheiten – Juni 2007 – 1/3


ein maximales Drehmoment von 145 Newtonmetern bei 4.000 U/min. Der Verbrauch liegt

ebenfalls bei lediglich 6,8 Litern Superbenzin für das frontangetriebene 4x2-Modell und bei

7,1 bzw. 7,6 Litern Superbenzin je 100 Kilometer für die 4x4-Variante bzw. die 4x2-

Automatikversion.

Intelligenter Allradantrieb i-AWD

Eines der technischen Highlights des Suzuki SX4 ist das in dieser Fahrzeugklasse einmalige

i-AWD-System (intelligent-All Wheel Drive), ein System, bei dem mittels einer elektromagnetisch

gesteuerten Lamellenkupplung unter den Modi 4WD-Auto, 4WD-Lock und 2WD

gewählt und das auch während der Fahrt jederzeit umgeschaltet werden kann.

Im 4WD-Auto-Betrieb wird das Antriebsmoment zunächst nur zu den Vorderrädern geleitet,

bis die Sensoren der ABS-Elektronik, die ständig die Geschwindigkeit der Räder

kontrollieren, erkennen, dass ein Rad durchdreht bzw. durchzudrehen droht. Sobald dies

geschieht, wird über eine elektromagnetisch gesteuerte Lamellenkupplung die Hinterachse

zugeschaltet. Ein weiterer Vorteil der Lamellenkupplung liegt darin, dass sie sehr schnell

reagiert und zudem Verspannungen im Antriebsstrang vermeidet, wie sie zum Beispiel bei

einer starren Verbindung der Achsen auftreten können.

Der 4WD-Lock-Modus sorgt für ein noch stabileres Anfahren und eine sichere Traktion auf

Schlamm, Schnee und anderem rutschigen Untergrund. Das Antriebsmoment wird dabei im

festen Verhältnis von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. Der Modus bleibt bis

60 km/h aktiviert und schaltet dann zugunsten eines höheren Fahrkomforts automatisch in

den 4WD-Auto-Betrieb um. Für extrem kraftstoffsparendes Fahren, zum Beispiel auf

trockener Straße und bei längeren Autobahnreisen, kann als dritte Variante der 2WD-Modus

für reinen Frontantrieb gewählt werden.

Üppige Ausstattung – differenzierte Produktstrategie

Der SX4 ist in insgesamt neun verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich. Als

Basismodell geht die 1.5-Liter-Classic-Version reichhaltig ausgestattet ins Rennen: Sie

verfügt unter anderem über eine Servolenkung, elektrische Fensterheber vorn, elektrisch

einstellbare Außenspiegel, eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, ein Multifunktionsdisplay,

ein höhenverstellbares Lenkrad und einen höhenverstellbaren Fahrersitz.

Wie bei allen SX4 sind Türgriffe und Außenspiegel in Wagenfarbe lackiert.

Die Club-Versionen sind in Verbindung mit dem 1.6-Liter-Benziner und dem 1.9-Liter-Diesel

erhältlich. Hier sind unter anderem zusätzlich eine manuelle Klimaanlage und ein CD-Radio

mit Lenkradbedienung an Bord. Bei den Selbstzündervarianten sind darüber hinaus die

Vordersitze beheizbar. Das Sicherheitspaket umfasst über die Features der Classic-Variante

(zwei Frontairbags) hinaus Seitenairbags vorn, durchgehende Vorhangairbags und ESP ®

serienmäßig.

Über die angenehme Club-Ausstattung hinaus bietet die Variante Comfort elektrische Heber

für die hinteren Fenster, Privacy-Glas für die hinteren Scheiben und die Heckscheibe, eine

Sitzheizung vorn, Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer und 16-Zoll-Alufelgen. Das CD-Radio

wird zudem serienmäßig um ein Navigationssystem ergänzt. Der 1.6-Liter-Comfort hat statt

einer manuellen eine automatische Klimaanlage. Ebenfalls ausschließlich den Comfort-

Varianten vorbehalten ist das schlüssellose Zugangs- und Startsystem „Keyless Entry and

Start“. Sobald sich der Handsender in Reichweite der Türantennen befindet, lässt sich der

Suzuki SX4: Urban-Cross-Car für alle Gelegenheiten – Juni 2007 – 2/3


SX4 ent- oder verriegeln. Befindet sich der Handsender im Innenraum, kann das Fahrzeug

sogar ohne Schlüssel gestartet werden.

Während die Classic-, die Benziner-Club-Versionen und die Diesel 2WD-Variante einen

Streetline-Charakter besitzen, verfügen die Comfort- und alle i-AWD-Versionen über eine

ausgeprägte SUV-Optik. Hierzu sind zum Beispiel die schwarze Dachreling, der schwarze

Seitenschweller mit Radlaufleisten, Front- und Heckschweller, die seitlichen

Türschutzleisten sowie die Aluräder und die markanten Nebelscheinwerfer zu zählen. Die

Club-Version der Allrad-Variante (1.6-Liter-Benziner und 1.9-Liter-Diesel) verfügt ebenfalls

über die SUV-Optik, allerdings ohne Alufelgen.

Umfangreiche Sicherheitsausstattung

Der SX4 verfügt über eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. In der Classic-Version

schützen unter anderem zwei Frontairbags die Passagiere und ein modernes

Antiblockiersystem mit elektronischer Bremskraftverteilung sorgt für optimales

Verzögerungsverhalten. Fünf Dreipunktsicherheitsgurte, vorn höhenverstellbar und mit

Gurtstraffer versehen, sowie ISOFIX-Kindersitzbefestigungspunkte auf den hinteren

äußeren Sitzplätzen und ein wirksamer Seitenaufprallschutz runden das Paket ab. Die Club-

und Comfort-Versionen sind darüber hinaus mit Seitenairbags vorn sowie mit

durchgehenden Vorhangairbags ausgerüstet. Alle SX4-Modelle außer der Classic-Version

sind serienmäßig mit einer elektronischen Stabilitätskontrolle (ESP ® ) ausgestattet, die das

Fahrzeug durch einen gezielten Bremseneingriff an einzelnen Rädern in kritischen

Situationen auf Kurs hält und so ein unkontrolliertes Ausbrechen verhindert. Zum

elektronischen Stabilitätsprogramm gehört auch eine Traktionskontrolle (TCS), die ein

Durchdrehen der Räder beim Anfahren verhindert. Das Resultat der aufwändigen

Maßnahmen sind vorbildliche Noten beim Euro-NCAP-Test. So hat der neue SX4 vier

Sterne in der Kategorie „Insassenschutz“ sowie jeweils drei Sterne in der Kategorie

„Kindersicherheit“ und „Fußgängerschutz“ gewonnen.

Der neu entwickelte SX4 ist das Ergebnis einer im April 2003 zwischen Suzuki und Fiat

geschlossenen Kooperation. Dabei oblag Suzuki die Projektleitung von der Entwicklung bis

zur Serienfertigung.

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG.

Suzuki SX4 1.5, 5-türig, 5-Gang-2WD: Kraftstoffverbrauch: 8,5 l/100 km (innerorts),

5,7 l/100 km (außerorts), 6,8 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 163 g/km

Suzuki SX4 1.6 VVT, 5-türig, 5-Gang-2WD: Kraftstoffverbrauch: 8,5 l/100 km (innerorts),

5,8 l/100 km (außerorts), 6,8 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 165 g/km

Suzuki SX4 1.6 VVT, 5-türig, Automatik-2WD: Kraftstoffverbrauch: 9,8 l/100 km (innerorts),

6,4 l/100 km (außerorts), 7,6 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 182 g/km

Suzuki SX4 1.6 VVT, 5-türig, 5-Gang-i-AWD: Kraftstoffverbrauch: 8,9 l/100 km (innerorts),

6,1 l/100 km (außerorts), 7,1 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 173 g/km

Suzuki SX4 1.9 DDiS, 5-türig, 6-Gang-2WD: Kraftstoffverbrauch: 7,8 l/100 km (innerorts),,

5,5 l/100 km (außerorts), 6,3 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 166 g/km

Suzuki SX4 1.9 DDiS, 5-türig, 6-Gang-2WD: Kraftstoffverbrauch: 8,1 l/100 km (innerorts),

5,7 l/100 km (außerorts), 6,6 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 174 g/km

Suzuki SX4: Urban-Cross-Car für alle Gelegenheiten – Juni 2007 – 3/3


Suzuki SX4: Technische Daten

SX4 Limousine 1.6 VVT, 5-Gang-2WD SX4 Limousine 1.6 VVT, Automatik-2WD SX4 1.5, 5-türig, 5-Gang-2WD SX4 1.6 VVT, 5-türig, 5-Gang-2WD SX4 1.6 VVT, 5-türig, Automatik-2WD SX4 1.6 VVT, 5-türig, 5-Gang-i-AWD SX4 1.9 DDiS, 5-türig, 6-Gang-2WD SX4 1.9 DDiS, 5-türig, 6-Gang-i-AWD

Fahrzeugidentifizierung

Amtl. Typ k.A. k.A. EY EY EY EY EY EY

Herstellerschlüssel-Nr. (HSN) k.A. k.A. 8306 8306 8306 8306 8306 8306

Typschlüssel-Nr. (TSN) k.A. k.A. HUAAA000041 HUAAB000073 HUAAB000085 HUAAC000044 HUAAD000039 HUAAE000035

Kategorie

Motor

k.A. k.A. M1 M1 M1 M1 M1 M1

Hersteller Suzuki Suzuki Suzuki Suzuki Suzuki Suzuki Fabbrica Motori Automobilistici Fabbrica Motori Automobilistici

Bauart Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Ottomotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Ottomotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihenmotor, 2 oben Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Ottomotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Ottomotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Ottomotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihendieselmotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihendieselmotor,

Multipoint-Einspritzung, DOHC 16V mit variabler Multipoint-Einspritzung, DOHC 16V mit variabler liegende Nockenwellen, Multipoint-Einspritzung, Multipoint-Einspritzung, DOHC 16V mit variabler Multipoint-Einspritzung, DOHC 16V mit variabler Multipoint-Einspritzung, DOHC 16V mit variabler Common-Rail-Direkteinspritzung von Bosch, OHC - Common-Rail-Direkteinspritzung von Bosch, OHC -

Ventilsteuerung (VVT)

Ventilsteuerung (VVT)

DOHC 16 V

Ventilsteuerung (VVT)

Ventilsteuerung (VVT)

Ventilsteuerung (VVT)

8V

8V

Typ M16A M16A M15A M16A M16A M16A D19AA D19AA

Nockenwellenantrieb Kette Kette Kette Kette Kette Kette Kette Kette

Hubraum (cm3) 1.586 1.586 1.490 1.586 1.586 1.586 1.910 1.910

Bohrung x Hub (mm) 78,0 x 83,0 78,0 x 83,0 78,0 x 78,0 78,0 x 83,0 78,0 x 83,0 78,0 x 83,0 82,0 x 90,4 82,0 x 90,4

Verdichtungsverhältnis 10,5:1 10,5:1 9,5:1 10,5:1 10,5:1 10,5:1 18,0:1 18,0:1

Max. Leistung (kW) / Drehzahl (1/min) / PS 79 / 5.600 / 107 79 / 5.600 / 107 73 / 5.600 / 99 79 / 5.600 / 107 79 / 5.600 / 107 79 / 5.600 / 107 88 / 3.500 / 120 88 / 3.500 / 120

Max. Drehmoment (Nm) / Drehzahl (1/min) 145 / 4.000 145 / 4.000 133 / 4.100 145 / 4.000 145 / 4.000 145 / 4.000 280 / 2.000 280 / 2.000

Turbolader / Ladeluftkühler Nein / Nein Nein / Nein Nein / Nein Nein / Nein Nein / Nein Nein / Nein Ja / Ja Ja / Ja

Katalysator / Warmlaufkatalysator 0 / Ja 0 / Ja 1 / Ja 1 / Ja 1 / Ja 1 / Ja 1 / Ja 1 / Ja

OBD Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja

Abgasrückführung

Kraftübertragung

Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja

Antrieb Frontantrieb Frontantrieb Frontantrieb Frontantrieb Frontantrieb Allradantrieb zuschaltbar Frontantrieb Allradantrieb zuschaltbar

Getriebe

Übersetzungsverhältnisse

5-Gang-Schaltgetriebe vollsynchronisiert 4-Gang-Automatikgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 4-Gang-Automatikgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 6-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 6-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert

1. Gang 3,545 2,875 3,545 3,545 2,875 3,545 3,538 3,538

2. Gang 1,904 1,568 1,904 1,904 1,568 1,904 2,052 2,052

3. Gang 1,310 1,000 1,310 1,310 1,000 1,310 1,290 1,290

4. Gang 0,969 0,697 0,969 0,969 0,697 0,969 0,972 0,972

5. Gang 0,815 0,815 0,815 0,815 - 0,815 0,723 0,723

6. Gang - - - - - - 0,620 0,620

Rückwärtsgang 3,250 2,300 3,250 3,250 2,300 3,250 3,404 3,404

Achsübersetzung 4,411 4,375 4,411 4,411 4,375 4,411 3,823 3,823

Kupplung

Elektrik

1-Scheiben-Trockenkupplung 1-Scheiben-Trockenkupplung 1-Scheiben-Trockenkupplung 1-Scheiben-Trockenkupplung Hydraulischer Drehmomentwandler 1-Scheiben-Trockenkupplung 1-Scheiben-Trockenkupplung 1-Scheiben-Trockenkupplung

Batterie (Ah) / Einbauort 60 (1,2 kW Starter), Motorraum links 60 (1,2 kW Starter), Motorraum links 44 (1,2 kW Starter), Motorraum links 60 (1,2 kW Starter), Motorraum links 60 (1,2 kW Starter), Motorraum links 60 (1,2 kW Starter), Motorraum links 70, Motorraum links 70, Motorraum links

Lichtmaschine, Leistung (W)

Fahrwerte

840 840 840 840 840 840 1680 1680

Höchstgeschwindigkeit (km/h) 180 170 175 180 170 170 190 180

Beschleunigung (0–100 km/h in s)

Abgaswerte

10,7 12,3 11,0 10,7 12,3 11,5 10,5 11,2

CO (g/km) 0,242 0,222 0,299 0,242 0,222 0,324 0,129 0,133

HC (g/km) 0,04 0,055 0,034 0,04 0,055 0,042 - -

NOx (g/km) 0,008 0,012 0,007 0,008 0,012 0,012 0,196 0,201

HC + NOx (g/km) - - - - - - 0,203 0,208

Partikel (g/km) - - - - - - 0,002 Stufe PM5 ab Tag der ersten Zulassung 0,00 Stufe PM5 ab Tag der ersten Zulassung

Partikelfilter

Kraftstoffverbrauch

- - - - - - ja ja

innerorts (l/100 km) 8,5 9,8 8,5 8,5 9,8 8,9 7,8 8,1

außerorts (l/100 km) 5,8 6,4 5,7 5,8 6,4 6,1 5,5 5,7

kombiniert (l/100 km) 6,8 7,6 6,8 6,8 7,6 7,1 6,3 6,6

CO2 kombiniert (g/km) 165 182 163 165 182 173 166 174

Kraftstoffart

Geräusche

Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Diesel Diesel

Standgeräusch (dB, [A]) / Drehzahl (1/min) 82 / 4.200 82 / 4.200 80 / 4.200 82 / 4.200 82 / 4.200 82 / 4.200 78 / 2.625 78 / 2.625

Fahrgeräusch (dB, [A])

Kraftfahrzeugsteuer u. -versicherung

71 72 71 71 72 71 72 72

Schadstoffklasse (Schlüssel-Nr.) Schadstoffarm, Euro 4 (62) Schadstoffarm, Euro 4 (62) Schadstoffarm, Euro 4 (62) Schadstoffarm Euro, 4 (62) Schadstoffarm Euro, 4 (62) Schadstoffarm, Euro 4 (62) Schadstoffarm, Euro 4 (62)

Steuersatz (€/100 cm 3 ) 6,75 6,75 6,75 6,75 6,75 6,75 15,44 15,44

Typklasseneinstufung (KH/VK/TK)

Fahrwerk

Radaufhängung

k.A. k.A. 17/17/17 17/17/17 17/17/17 17/17/17 19/20/20 19/20/20

Achse 1 Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern und Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern und Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern und

und McPherson Federbeinen

und McPherson Federbeinen

und McPherson Federbeinen

und McPherson Federbeinen

und McPherson Federbeinen

McPherson Federbeinen

McPherson Federbeinen

McPherson Federbeinen

Achse 2 Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern

Felgengröße (Zoll) 6 J x 15 oder 6 J x 16 6 J x 15 oder 6 J x 16 6 J x 15 oder 6 J x 16 6 J x 15 oder 6 J x 16 6 J x 15 oder 6 J x 16 6 J x 15 oder 6 J x 16 6 J x 15 oder 6 J x 16

Einpresstiefe (mm) ET 50 ET 50 ET 50 ET 50 ET 50 ET 50 ET 50

Lochkreis (mm) 114,3 114,3 114,3 114,3 114,3 114,3 114,3

Bereifung – Luftdruck VA/HA unbeladen-beladen 195/65 R15 91 H 205/60 R16 92 H – 2,3/2,3 – 2,4/2,5

205/60 R16 92 H – 2,3/2,3 – 2,4/2,5

205/60 R16 92 H – 2,3/2,3 – 2,4/2,5

205/60 R16 92 H – 2,3/2,3 – 2,4/2,5

205/60 R16 92 H – 2,4/2,3 – 2,5/2,5

205/60 R16 92 H – 2,4/2,3 – 2,5/2,5

195/65R15 91 H

195/65R15 91 H

195/65R15 91 H

195/65R15 91 H

195/65R15 91 H

195/65R15 91 H

Ersatzrad auf Felge

Bremsen

T135/90D16 auf 4 J x 16, ET50 T135/90D16 auf 4 J x 16, ET50 T135/90D16 auf 4 J x 16, ET50 T135/90D16 auf 4 J x 16, ET50 T135/90D16 auf 4 J x 16, ET50 T135/90D16 auf 4 J x 16, ET50

Achse 1 Innenbelüftete Scheibenbremse Innenbelüftete Scheibenbremse Innenbelüftete Scheibenbremse Innenbelüftete Scheibenbremse Innenbelüftete Scheibenbremse Innenbelüftete Scheibenbremse Innenbelüftete Scheibenbremse Innenbelüftete Scheibenbremse

Ǿ außen / Ǿ effektiv / Dicke (mm) k.A. k.A. 280 / 228 / 22 280 / 228 / 22 280 / 228 / 22 280 / 228 / 22 280 / 228 / 22 280 / 228 / 22

Bremssattel / Anzahl Kolben Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1

Achse 2 Simplex-Trommelbremse Simplex-Trommelbremse Simplex-Trommelbremse Simplex-Trommelbremse Simplex-Trommelbremse Simplex-Trommelbremse Simplex-Trommelbremse Simplex-Trommelbremse

Ǿ außen / Breite (mm) k.A. k.A. 220 / 40,5 220 / 40,5 220 / 40,5 220 / 40,5 220 / 40,5 220 / 40,5

Bremskreisaufteilung k.A. k.A. Diagonal Diagonal Diagonal Diagonal Diagonal Diagonal

ABS / Anzahl Sensoren / EBD / ESP ®

k.A. k.A. Ja / 4 / - Ja / 4 / ESP ®

Ja / 4 / ESP ®

Ja / 4 / ESP ®

Ja / 4 / ESP ®

Ja / 4 / ESP ®

Lenkung

Typ k.A. k.A. Zahnstangenlenkung, servounterstützt Zahnstangenlenkung, servounterstützt Zahnstangenlenkung, servounterstützt Zahnstangenlenkung, servounterstützt Zahnstangenlenkung, servounterstützt Zahnstangenlenkung, servounterstützt

Übersetzungsverhältnis

Füllmengen

k.A. k.A. 14,9:1 14,9:1 14,9:1 14,9:1 14,9:1 14,9:1

Tankinhalt (l) k.A. k.A. 50 50 50 50 50 50

Motoröl (l) (Wanne/Filter) k.A. k.A. 3,7 / 0,2 3,7 / 0,2 3,7 / 0,2 3,7 / 0,2 4,3 / 0,2 4,3 / 0,2

Getriebeöl (l) k.A. k.A. 2,5 2,5 5,6 2,5 (+0,6 Verteilergetriebe) 2,5 2,5 (+0,6 Verteilergetriebe)

Differentialöl (l) k.A. k.A. - - - 0,8 - 0,8

Motorkühlmittel (l)

Kofferraumvolumen (nach VDA in l)

k.A. k.A. 6,9 6,9 6,9 6,9 6,5 6,5

Sitzreihen aufgestellt 510 510 270 270 270 270 270 270

2. Sitzreihe umgeklappt k.A. k.A. 625 625 625 625 625 625

Gesamtvolumen bis Dachhöhe

Abmessungen

k.A. k.A. 1045 1045 1045 1045 1045 1045

Sitzplätze 5 5 5 5 5 5 5 5

Länge (mm) nach Ausrüstung 4.490 4.490 4.100-4.235 4.100-4.235 4.100-4.235 4.100-4.235 4.100-4.235 4.100-4.235

Breite (mm) nach Ausrüstung 1.730 1.730 1.730-1.755 1.730-1.755 1.730-1.755 1.730-1.755 1.730-1.755 1.730-1.755

Höhe (mm) nach Ausrüstung 1.545 1.545 1.555-1.605 1.555-1.605 1.555-1.605 1.580-1.620 1.555-1.605 1.580-1.620

Radstand (mm) 2.500 2.500 2.500 2.500 2.500 2.500 2.500 2.500

Spurweite (mm) Achse 1 / 2 1.500 / 1.494 1.500 / 1.494 1.500 / 1.495 1.500 / 1.495 1.500 / 1.495 1.495 / 1.495 1.500 / 1.495 1.495 / 1.495

Suzuki SX4: Technische Daten

Stand: Juni 2007

Seite 1 von 2


Böschungswinkel (Grad) vorn / hinten

mit Body Kit

k.A. k.A.

16,5 / 30 (195/65R15) 17,3 / 31 (205/60 R16), 16,5 / 30 (195/65R15) 17,3 / 31 (205/60 R16), 16,5 / 30 (195/65R15) 17,3 / 31 (205/60 R16), 18,4 / 30,6 (205/60 R16),

16,9 / 29,5 (205/60 R16)

16,9 / 29,5 (205/60 R16)

16,9 / 29,5 (205/60 R16)

18 / 30,6 (205/60 R16)

16,5 / 28,1 (195/65R15) 17,3 / 29,1 (205/60 R16),

16,9 / 29,1 (205/60 R16)

18,4 / 30,6 (205/60 R16),

18 / 30,6 (205/60 R16)

Rampenwinkel (Grad) k.A. k.A. 16,7 (205/60 R16), 15,8 (195/65R15) 16,7 (205/60 R16), 15,8 (195/65R15) 16,7 (205/60 R16), 15,8 (195/65R15) 18,1 (205/60 R16) 16,7 (205/60 R16), 15,8 (195/65R15) 18,1 (205/60 R16)

Bodenfreiheit (mm) VA / HA k.A. k.A. 165 bei 195/65R15, 175 bei 205/60 R16 165 bei 195/65R15, 175 bei 205/60 R16 165 bei 195/65R15, 175 bei 205/60 R16 190 165 bei 195/65R15, 175 bei 205/60 R16 190

Wendekreis (m)

Gewichte

10,6 10,6 10,6 10,6 10,6 10,6 10,6 10,6

Leergewicht (kg) je nach Ausrüstung,

inkl. 75 kg für Fahrer

1.240-1.265 / 1.255-1.280 1.240-1.265 / 1.255-1.280 1.205-1.260 1.205-1.260 1.220-1.275 1265-1320 1.340-1.395 1.400-1.455

Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 1.610 1.610 1.600 1.650 1.650 1.670 1.790 1.790

Zulässige Achslasten (kg) VA / HA k.A. k.A. 865 / 850 865 / 850 865 / 850 870 / 870 980 / 860 980 / 860

Achslastverteilung unbeladen (kg) VA / HA k.A. k.A. 709 / 496 709 / 496 724 / 496 729 / 536 842 / 498 862 / 538

Max. Anhängelast ungebremst (kg) k.A. k.A. 400 400 400 400 400 400

Max. Anhängelast gebremst (kg) / bis X % k.A. k.A. 1.200 / 12 1.200 / 12 1.200 / 12 1200 / 12 1.200 / 12 1.200 / 12

zulässiges Gesamtgewicht des Zuges (kg) k.A. k.A. 2800 2850 2850 2870 2990 2990

Stützlast (kg) k.A. k.A. 50 50 50 50 50 50

Dachlast (kg)

Sicherheit

k.A. k.A. 50 50 50 50 50 50

Anzahl und Lage der Airbags

k.A. k.A.

2x Frontairbags, 2x Seitenairbags (optional), 2x

durchgehende Vorhangairbags (optional)

2x Frontairbags, 2x Seitenairbags (optional), 2x

durchgehende Vorhangairbags (optional)

2x Frontairbags, 2x Seitenairbags (optional), 2x

durchgehende Vorhangairbags (optional)

2x Frontairbags, 2x Seitenairbags (optional), 2x

durchgehende Vorhangairbags (optional)

2x Frontairbags, 2x Seitenairbags (optional), 2x

durchgehende Vorhangairbags (optional)

2x Frontairbags, 2x Seitenairbags (optional), 2x

durchgehende Vorhangairbags (optional)

Gurtstraffer k.A. k.A. 2 Front 2 Front 2 Front 2 Front 2 Front 2 Front

EuroNCAP-Test "Insassenschutz" k.A. k.A. **** **** **** **** **** ****

EuroNCAP-Test "Kindersicherheit" k.A. k.A. *** *** *** *** *** ***

EuroNCAP-Test "Fußgängerschutz"

Anhängevorrichtung

k.A. k.A. *** *** *** *** *** ***

Klasse / Typ k.A. k.A. A50-X / SZ158A, abnehmbar, SZ150A, starr A50-X / SZ158A, abnehmbar, SZ150A, starr A50-X / SZ158A, abnehmbar, SZ150A, starr A50-X / SZ158A, abnehmbar, SZ150A, starr A50-X / SZ158A, abnehmbar, SZ150A, starr A50-X / SZ158A, abnehmbar, SZ150A, starr

Prüfzeichen k.A. k.A. e1 00-1563, abnehmbar, e1 00-1576 e1 00-1563, abnehmbar, e1 00-1576 e1 00-1563, abnehmbar, e1 00-1576 e1 00-1563, abnehmbar, e1 00-1576 e1 00-1563, abnehmbar, e1 00-1576 e1 00-1563, abnehmbar, e1 00-1576

D-Wert in kN

Garantie/Wartung

Garantie in Jahren / bis km-Begrenzung inkl.

k.A. k.A. 7 7 7 7 7 7

Mobilitätsgarantie

Garantie gegen Durchrostung in Jahren

(mit jährlicher Rostschutzkontrolle laut

3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000

Scheckheft) 12 12 12 12 12 12 12 12

Inspektion alle km/Monate 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12

Ölwechsel alle km/Monate 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 nach Service-Intervall-Anzeige nach Service-Intervall-Anzeige

Suzuki SX4: Technische Daten

Stand: Juni 2007

Seite 2 von 2


Suzuki SX4, 5-türig: Ausstattungsübersicht und Preise

Version: 1.5

Ausstattungslinie: Classic Streetline

Club

1.6 VVT 2WD 1.6 VVT i-AWD 1.9 DDiS 2WD 1.9 DDiS i-AWD

Comfort Club Comfort Streetline

Club

Comfort Club Comfort

Antrieb:

4x2-Antrieb ● ● ● - - ● ● - -

4x4-i-AWD-Antrieb - - - ● ● - - ● ●

Dieselpartikelfilter - - - - - ● ● ● ●

Fünfgangschaltgetriebe ● ● ● ● ● - - - -

Sechsgangschaltgetriebe - - - - - ● ● ● ●

Viergangwandlerautomatik - - ○ - - - - - -

Komfort:

Servolenkung ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Elektrische Fensterheber vorn ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Elektrische Fensterheber hinten - - ● - ● - ● - ●

Elektrisch verstellbare Außenspiegel ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Beheizbare Außenspiegel - - ● - ● - ● - ●

Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Keyless Start (schlüsselloses Einsteigen und Starten) - - ● - ● - ● - ●

Klimaanlage - ● - ● - ● ● ● -

Klimaautomatik - - ● - ● - - - ●

Pollenfilter ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Audio: Antenne ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Audio: 8 Lautsprecher (Tief-Mitteltöner und Hochtöner) - ● ● ● ● ● ● ● ●

Audio: CD-Radio inkl. Lenkradbedienung - ● - ● - ● - ● -

Audio: CD-Radio- und Navigationssystem inkl. Lenkradbedienung - - ● - ● - ● - ●

Armaturenbrett:

Multifunktionsdisplay (Digitaluhr, Außentemperaturanzeige, Verbrauchsanzeige) ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Drehzahlmesser ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Innenausstattung:

Höhenverstellbares Lenkrad ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Lederlenkrad - - ● - ● - ● - ●

Getränkehalter, vorn 2/hinten 1 ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Flaschenhalter, vorn 2/hinten 2 ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Höhenverstellbarer Fahrersitz ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Rücksitzlehne im Verhältnis 60:40 separat umklappbar ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Leselampen vorn und mittig ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Sitzheizung vorn - - ● - ● ● ● ● ●

Stauraumschublade unter Beifahrersitz ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Warnleuchte bei nicht vollständig geschlossenen Türen ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Außenausstattung:

In Wagenfarbe lackierte Türgriffe und Außenspiegel ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Getönte Scheiben ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Privacy Glass (Heckscheibe und hintere Scheiben abgedunkelt) - - ● - ● - ● - ●

Nebelscheinwerfer - - ● - ● - ● - ●

Dachreling in Schwarz - - ● ● ● - ● ● ●

Türschutzleisten in Schwarz - - ● ● ● - ● ● ●

Front-, Heck- und Seitenschweller mit Radlaufleisten - - ● ● ● - ● ● ●

Bereifung: 205/60R16 auf Stahlfelgen ● ● - ● - ● - ● -

Bereifung: 205/60R16 auf Alufelgen - - ● - ● - ● - ●

Radzierkappen ● ● - ● - ● - ● -

Frontairbags ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Seitenairbags - ● ● ● ● ● ● ● ●

Vorhangairbags durchgehend - ● ● ● ● ● ● ● ●

Seitenaufprallschutz ● ● ● ● ● ● ● ● ●

ABS mit EBD (elektr. Bremskraftverteilung) ● ● ● ● ● ● ● ● ●

ESP ®

Sicherheitsausstattung:

- ● ● ● ● ● ● ● ●

Sicherheitsgurte vorn, höhenverstellbar ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Gurtstraffer vorn ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Dreipunktgurte hinten ● ● ● ● ● ● ● ● ●

ISOFIX-Kindersitzbefestigung auf den hinteren äußeren Sitzplätzen ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Preise:

Unverbindliche Preisempfehlung zzgl. Transport und Nebenkosten in € 14.500 15.800 17.800 18.300 19.800 17.800 19.800 20.300 21.800

Unverbindliche Preisempfehlung inkl. Automatikgetriebe in € - - 18.900 - - - - - -

Metallic-Lackierung in € 375 375 375 375 375 375 375 375 375

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG. ● Serienausstattung

- Nicht enthalten

○ Gegen Aufpreis

Suzuki SX4: Ausstattungsübersicht und Preise

Stand: Juni 2007

Alle Angaben beziehen sich auf den deutschen Markt.


Suzuki entwickelt mit Urban-Cross-Cycle neue Kategorie in

der Zweiradlandschaft

Weltweit erstes 25-Zoll-Rad für universellen Einsatz nach Vorbild des SX4 /

Kreiert von Protagonisten der „alten BMX-Schule“

Bensheim, Juni 2007. Die Markteinführung des Urban-Cross-Cars Suzuki SX4 im Juni

2006 gab den letzten Anstoß: ein Crossover-Bike zu entwickeln, das eine Brücke zwischen

einem wendigen BMX-Rad und einem geländegängigen Mountainbike schlägt und

gleichzeitig Verkehrssicherheit und Komfort bietet. Das Ergebnis ist das weltweit erste

Fahrrad mit 25-Zoll-Reifen, das eine völlig neue Zweiradkategorie für alle Lebens- und

Straßenlagen bildet. Mit dem neu entwickelten Urban-Cross-Cycle (UXC) nimmt eine Vision

Gestalt an, die vor zehn Jahren von international erfolgreichen BMX-Fahrern entwickelt

wurde. Als langjähriger Partner im BMX-Sport engagiert sich Suzuki nun auch im Bereich

der Produktentwicklung. Auf der AMI 2007 wurde das UXC erstmals dem Publikum

präsentiert.

Guido Hannich, Director European Marketing bei Suzuki: „Als Spezialist im Bereich

Crossover-Fahrzeuge möchten wir entsprechend dem SX4 in der Automobilwelt auch neue

Impulse in der Fahrradindustrie setzen. Wir schaffen unbegrenzte Mobilität und Flexibilität

auf vier Rädern mit dem Urban-Cross-Car SX4 und übertragen diese Skills nun auf ein

Pendant auf zwei Rädern, das Urban-Cross-Cycle. Mit dieser Entwicklung sind wir Pioniere

für ein völlig neues Segment. Zurzeit befinden wir uns noch in der Entwicklungs- und

Testphase. Unser Fernziel ist es jedoch, Kooperationspartner aus der Zweiradwelt für das

Thema UXC inspired by Suzuki zu gewinnen, die unser Konzept übernehmen und mit dem

Urban-Cross-Cycle in Produktion gehen.“

Technisches Know-how – Begeisterung fürs Fahren

Das UXC verbindet die Vorteile der bisher gängigen Cross-Bikes BMX und Mountainbike

miteinander: die Kompakt- und Direktheit des BMX-Rads (20 Zoll) für stylische Tricks auf der

Straße oder im Skatepark mit den technischen Möglichkeiten des wesentlich größeren

Mountainbikes (26 – 28 Zoll) für den harten Einsatz im Gelände. Das daraus entstandene

25-Zoll-Rad paart innovatives Crossover-Design mit temperamentvollen Technologien.

Damit der Rahmen nichts vom BMX-Handling verliert, hat das neue UXC eine geradlinige

Konstruktion mit sauberem Design ohne Federungssystem, dafür mit speziellen Reifen, die

der Belastung standhalten, wenn es beim Street-Einsatz hoch hergeht. Auch das spezielle

Tretlager der BMX-Bikes wurde beim UXC adaptiert. Eines der zahlreichen neuen

Komponenten ist unter anderem ein integriertes LED-Licht.

„Das Urban-Cross-Cycle setzt nicht nur neue Maßstäbe auf dem Fahrradmarkt, sondern ist

die Antwort auf das Gefühl, mit dem Fahrrad im urbanen Großstadtdschungel zu leben, Gas

zu geben, Adrenalin zu pumpen, spontan zu sein und einfach urban und modern Rad zu

fahren“, so Stephan Prantl von der Agentur spielbetrieb, die sich auf die Planung und

Umsetzung von Lifestyle- und Jugendmarketingprojekten konzentriert. „UXC steht sowohl

für Komfort, Sicherheit und modernste Technologie als auch für Coolness und Freiheit. Die

Freiheit, mal eben in der Stadt über einen 'curb' zu springen, ein BMX-Rennen zu fahren

oder einfach nur komfortabel in der City zu cruisen.“

Suzuki entwickelt mit Urban-Cross-Cycle neue Kategorie in der Zweiradlandschaft – Juni 2007 – 1/2


Die geistigen Väter des neuen Urban-Cross-Cycles

Guido Hannich, Director European Marketing der SUZUKI International Europe GmbH.

BMX-Racer 1980-1992. Long Distance Jump World Record Holder 1985–1995.

Swen Lauer, Geschäftsführer bei SL products creative product development. 1982–2000

Top Ten BMX-Race. Seit 1988 startet er in der deutschen Mountainbike-Downhill- und Dual-

Szene.

Robert Möller, Geschäftsführer von spielbetrieb – agentur für live-kommunikation. Teamweltmeister

im BMX-Freestyle.

Stephan Prantl, Geschäftsführer von spielbetrieb – agentur für live-kommunikation.

Vierfacher Vizeweltmeister BMX-Freestyle.

Marko Manthey, Präsident Deutschland beim internationalen Verband des Freestyle

Motocross (IFMXF). Vizeweltmeister BMX-Race.

Diddie Schneider, Geschäftsführer bei Diddie Schneider Sportevent & Design.

Mountainbike-Fahrer. Gestaltet seit 20 Jahren weltweit hochwertige BMX- und

Mountainbike-Projekte. Betreibt einen der größten Mountainbike-Parks weltweit nördlich von

München.

Oliver Kienzle, Inhaber von oldschoolbmx, internationale Vertriebsgesellschaft für BMX

Newschool- und Oldschool-Kultur. 1989 Vizeweltmeister BMX-Race. Europameister 1988.

Mehrfacher deutscher Meister.

Für weitere Informationen:

spielbetrieb – agentur für live-kommunikation

Mannesmannufer 7

40213 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211 86566-35

Fax: +49 (0)211 86566-33

E-Mail: info@spielbetrieb.com

Suzuki entwickelt mit Urban-Cross-Cycle neue Kategorie in der Zweiradlandschaft – Juni 2007 – 2/2


Suzuki Swift Sport „Beat“: exklusives Sondermodell des

sportlichen Kurvenjägers

Lederausstattung und hochwertiges Soundpaket

Bensheim, Juni 2007. Kaum auf dem Markt wartet der Suzuki Swift Sport bereits mit einem

Sondermodell auf, der auf der AMI Leipzig im April Premiere feierte. Als Swift Sport „Beat“

soll der neue Miniflitzer von Suzuki durch die Großstadt kurven. Mit einer geplanten Auflage

von nur 150 Fahrzeugen dürfte das kleine Kraftpaket zu einem begehrten Objekt bei allen

Rennsportfans werden. Der „Beat“ ist nicht nur äußerlich an seinem extravaganten Design

erkennbar, auch die Innenausstattung lässt das Herz sportlich ambitionierter Autofahrer

höher schlagen.

„Mit dem 'Beat' wollen wir eine Swift-Sport-Sondermodelloffensive eröffnen, die wir im Laufe

des Jahres fortführen. Dadurch tragen wir nicht nur dem Wunsch nach Individualisierung

Rechnung, sondern geben der gesamten Swift-Reihe neue Impulse. Von dieser Strategie

wird auch der Swift als unser Volumenmodell weiter profitieren“, so Susanne Franz,

Managerin Marketing und Kommunikation bei Suzuki.

Die Sondervariante „Beat“ des im Januar 2007 im Handel eingeführten Swift Sport wird von

einem 1.6-Liter-Vierzylinder-Motor (92 kW/125 PS) betrieben und sprintet in nur

8,9 Sekunden von Tempo 0 auf 100 km/h. Äußerlich besticht das Sondermodell durch weiße

17-Zoll-Alufelgen und ein spezielles Dekor: Drei Pfeile, die sich über die Fahrer- und

Beifahrerseite ziehen, symbolisieren das dynamische Leitmotiv des sportlichen Swift-

Ablegers. Außerdem weist ein besonderes „Beat“-Badge auf das exklusive Modell hin. Den

richtigen Beat für die Ohren gibt es im Inneren des Wagens: Ein hochwertiges Soundpaket

inklusive „Velocity 2 Go“ von Blaupunkt sorgt zusätzlich zur Lederausstattung für Stimmung

bei den Fahrgästen. Der Clou: Wenn man den portablen Subwoofer herausnimmt, kann er

als tragbarer Lautsprecher für Partys am Strand oder bei der Grillfeier genutzt werden.

Damit der Fahrspaß ungetrübt bleibt, ist der Swift Sport „Beat“ serienmäßig mit einem

umfangreichen Sicherheitspaket ausgerüstet: Neben einem Vierkanal-ABS mit

elektronischer Bremskraftverteilung sorgt die Stabilitätskontrolle ESP ® für eine kontrollierte

Fahrweise. Weitere sicherheitsrelevante Features gibt es auch im Inneren des Fahrzeugs.

Dazu gehören unter anderem eine Sicherheitslenksäule, Front- und Seitenairbags für die

vorderen Sitze und Vorhangairbags für die vorderen und hinteren Passagiere. Das besagte

Sondermodell wird in der Farbe supreme red aufgelegt und gibt es mit einem Preisvorteil

von 1.000 Euro ab Juni für 19.900 inkl. Metallic-Lackierung im Handel.

Suzuki Swift Sport 1600: Kraftstoffverbrauch: 9 l/100 km (innerorts), 6,2 l/100 km (außerorts),

7,2 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 175 g/km

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG.

Suzuki Swift Sport „Beat“: exklusives Sondermodell – Juni 2007 – 1/1


Der neue Suzuki Swift Sport: Ein fahraktiver Kurvenjäger

Seit Januar sorgen 125 PS sportiven Spaß

Bensheim, Juni 2007. Seit Januar 2007 hat die erfolgreiche Swift-Familie ein sportives

Mitglied mehr. Mit dem neuen, 125 PS starken Swift Sport erweckt Suzuki eine fast

vergessene automobile Spaßkategorie wieder zum Leben: den Super-Mini. Bereits Anfang

der 80er Jahre sorgte der Swift 1.3 GTi mit seinen 101 PS sowohl auf der Straße als auch

im Rennsport für Furore. Sein Leichtgewicht-Konzept in Verbindung mit einem „lebendigen“

Spaßmotor hat Suzuki für den neuen Swift Sport übernommen.

Der Motor: Ein sportliches Fahrvergnügen

Der ausschließlich als Dreitürer erhältliche Swift Sport überzeugt mit einem durchzugsstarken

1.6-Liter-Vierzylinder und Handling-Eigenschaften auf höchstem Niveau. Die

Triebwerksingenieure von Suzuki trimmten den bekannten 1.5-Liter-Reihen-Vierzylinder für

den Swift Sport auf sportliches Fahrvergnügen. Das temperamentvolle Aggregat verfügt

über eine variable Ventilsteuerung mit zwei oben liegenden Nockenwellen. Seine Kraft

schöpft es aus einem von 1.490 auf 1.586 Kubikzentimeter vergrößerten Hubraum. Die

maximale Leistung von 92 kW/125 PS stellt das Energiebündel bei 6.800 Umdrehungen pro

Minute (U/min) zur Verfügung. Der Drehmomentgipfel von 148 Newtonmetern (Nm) wird bei

4.800 U/min erreicht.

Auch das geringe Leergewicht des Swift Sport von gerade einmal 1.105 Kilogramm wirkt

sich positiv auf die Beschleunigung aus. So benötigt der leichte Sprinter von 0 auf 100 km/h

lediglich 8,9 Sekunden. Ein Topwert in seiner Klasse. Die Höchstgeschwindigkeit des Swift

Sport von 200 km/h bewegt sich auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb.

Neben der Hubraumvergrößerung führte auch eine Vielzahl an dezenten, aber effektiven

Triebwerksüberarbeitungen zu einem Leistungssprung von fast 23 Prozent im Vergleich zum

1.5-Liter-Aggregat. So optimierten die Suzuki-Ingenieure das Luftansaugvolumen mittels

einer verbesserten elektronischen Drosselklappen-Steuerung. Durch einen großvolumigen

Sportdämpfer konnte zudem der Gegendruck im Doppelrohr-Auspuffsystem minimiert und

die Leistung um einige weitere PS gesteigert werden. Positive Auswirkung auf die

dynamische Leistung haben auch der Einsatz der reibungsoptimierten Kolben und Pleuel,

die gehärtete Kurbelwelle, die verstärkten Kolbenfedern und nicht zuletzt das spritzige

Hochdrehzahl-Triebwerk mit einem kurz gestuften vollsynchronisierten Fünfgang-Schaltgetriebe

sowie der präzisen elektrounterstützten Servolenkung. Das knackig präzise

schaltbare Getriebe unterstützt das gute Ansprechverhalten und den Vorwärtsdrang des

Swift Sport bei nahezu jeder Drehzahl.

Auch in Sachen Verbrauch präsentiert sich das Suzuki-Aggregat mit seiner Einstufung

gemäß Euro-4-Norm überaus zeitgemäß. Der kombinierte Verbrauch liegt bei 7,2 Litern

Super-Plus-Benzin je 100 Kilometer. Mit dem 45 Liter fassenden Tank ergeben sich Reichweiten

von bis zu 625 Kilometern.

Das Fahrwerk: Optimiert für europäische Ansprüche

Die Suzuki-Ingenieure stimmten das Fahrwerk des Swift Sport konsequent auf europäische

Bedürfnisse ab. Das Entwicklungsziel für den Swift Sport war das größtmögliche puristische

Der neue Suzuki Swift Sport: Ein fahraktiver Kurvenjäger – Juni 2007 – 1/3


Sporterlebnis in dieser Fahrzeugkategorie. Egal ob Autobahn, Stadtverkehr oder winkelige

Landstraße: Der Swift Sport garantiert in seiner Klasse ein fahrspaßorientiertes Erlebnis

ohne Einbußen in Sachen Fahrkomfort.

Sowohl die Vorder- als auch die Hinterachse wurden für die sportliche Kurvenhatz nochmals

optimiert. Die MONROE ® -Sportstoßdämpfer sorgen für eine satte Straßenlage sowie für

einen Hauch Profirennsport. Den nötigen Grip garantieren die beim Swift Sport serienmäßig

aufgezogenen 195/45-R17-Reifen auf 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im Zehnspeichendesign.

Optimale Fahrkontrolle und Sicherheit bietet auch die verbesserte Bremsanlage mit

Scheibenbremsen rundum (vorn innenbelüftet).

Kraftvoll dynamische Optik

Die eindrucksvolle Kühlermaske des Swift Sport mit angedeuteten Flaps und Klarglas-

Halogenscheinwerfern, dezente Seitenschweller sowie ein Wabengrill in Diffusor-Optik am

Heck und die beiden Auspuffendrohre bestimmen den kraftvoll-sportlichen Auftritt. Der kurze

Dachkantenspoiler reduziert den Auftrieb an der Hinterachse und verbessert so erheblich

die Stabilität des Swift Sport bei hohen Geschwindigkeiten. Die ausgestellten Radkästen

und die nach hinten aufsteigende Seitenlinie verstärken die dynamische Erscheinung. Der

überarbeitete Stoßfänger mit integrierten Nebelscheinwerfern und geweiteten Lufteinlässen

schafft den Eindruck eines sich besonders eng an die Fahrbahnoberfläche schmiegenden

Fahrzeugs.

Die elektrisch einstell- und beheizbaren Seitenspiegel sowie die Türgriffe sind in der Wagenfarbe

lackiert. Dazu liefern die in Schwarz gehaltenen A- und B-Säulen einen sportlichen

optischen Kontrast. Die serienmäßig dunkel getönten hinteren Scheiben (Privacy Glass)

steigern diesen Effekt nochmals. Die Rückleuchten wurden speziell für den Swift Sport

entworfen – Nebelschluss- und Rückfahrlampen sind markant in die Heckschürze integriert.

In der Länge übertrifft der Swift Sport mit 3,77 Metern die übrigen Swift-Modelle um gut

sieben Zentimeter (ausstattungsabhängig). Aufgrund des langen Radstands von 2,38

Metern bleiben die Überhänge extrem kurz. Beste Voraussetzungen für eine sportliche

Straßenlage und echten Fahrspaß in jeder Lebenslage und Fahrsituation. Die Breite von

1,69 Metern und die Höhe von 1,50 Metern garantieren ausreichend Komfort im Innenraum,

der Platz für vier Insassen und deren Gepäck bietet. Das Kofferraumvolumen kann auf

Wunsch von 213 Litern in Normalkonfiguration auf bis zu 495 Liter bei umgeklappter

Rücksitzbank erweitert werden.

Was das Sportlerherz begehrt

Das sportliche Styling des neuesten Swift Sport setzt sich im Innenraum durch den Einsatz

auffälliger und edel anmutender Materialien konsequent fort. Form und Funktion sind nicht

zuletzt bei dem lederummantelten Dreispeichenlenkrad, den schalenartig ausgeformten

Sportsitzen mit integrierter Kopfstütze und der Pedalerie aus gelochtem Edelstahl gänzlich

auf Fahrspaß ausgerichtet.

Suzuki gibt dem Swift Sport vieles serienmäßig mit auf den Weg, was sonst nur auf

Optionslisten zu finden ist. So zählt eine CD-Radio-Kombination mit MP3- und WMA-

Abspielfunktion, integriertem Navigationsgerät, Lenkradbedienung, sechs Lautsprechern

Der neue Suzuki Swift Sport: Ein fahraktiver Kurvenjäger – Juni 2007 – 2/3


und geschwindigkeitsadaptiver Lautstärkeregelung zum Soundpaket. Zudem sind ab Werk

eine automatische Klimaanlage mit Pollenfilter, Sitzheizung vorn, Zentralverrieglung mit

Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber sowie ein Keyless Entry-and-Start-System

serienmäßig.

Hohes Sicherheitsniveau: Sechs Airbags und ESP ® serienmäßig

Für bestmöglichen Schutz der Insassen sorgen eine stabile Fahrgastzelle sowie zahlreiche

passive Sicherheitssysteme. Features wie eine Sicherheitslenksäule, ein verletzungsmindernder

Fußpedalmechanismus, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorn, Dreipunkt-Sicherheitsgurte

auf allen vier Plätzen, Front- und Seitenairbags für die vorderen Sitze und

zusätzlich Vorhangairbags zum Kopfschutz für die vorderen und hinteren Passagiere sowie

Kopfstützen auch für die Fondplätze sind im Swift Sport serienmäßig integriert.

Hinzukommen ISOFIX-Kindersitzbefestigungspunkte auf der Rückbank.

Eine Reihe aktiver Kontrollsysteme soll dafür sorgen, dass es gar nicht erst zum Einsatz des

hochwertigen Sicherheitspakets kommt. Dazu zählt unter anderem das Vierkanal-ABS mit

elektronischer Bremskraftverteilung. Damit der sportliche Super-Mini bei forcierter Fahrweise

stets größtmögliche Sicherheit bietet, kommen serienmäßig die Stabilitätskontrolle ESP ®

und eine Traktionskontrolle hinzu.

Damit der Swift Sport auch vor Langfingern geschützt ist, informiert eine Warnleuchte bei

nicht vollständig geschlossenen Türen. Das kodierte, schlüssellose Startsystem sowie

einbruchsichere Türschlösser runden das vorbildliche Diebstahlschutzsystem ab.

Die Deutschlandpremiere wird der in den Farben Supreme Red, Cosmic Black Pearl Metallic

und Silky Silver Metallic erhältliche Swift Sport auf der Motorshow in Essen feiern. Im

Handel gibt es den Suzuki-Flitzer dann ab Januar zu einem Preis von 17.500 Euro.

MONROE ® ist ein eingetragenes Markenzeichen von Tenneco.

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG.

Der neue Suzuki Swift Sport: Ein fahraktiver Kurvenjäger – Juni 2007 – 3/3


Suzuki Swift: Der beliebte Stadtflitzer

In Europa konstruierter Kleinwagen ist ein echter Bestseller / Sportlicher

Ableger Swift Sport seit Januar 2007 im Handel

Bensheim, Juni 2007. Als wendiger Kleinwagen war der Suzuki Swift viele Jahre lang ein

Hit in seiner Klasse. Seit Mai 2005 ist der beliebte Japaner mit völlig neuem Auftritt wieder

da und hat sich inzwischen zum Liebling der Suzuki-Kunden entwickelt. Er markiert den

Einstieg in eine neue, frische Suzuki-Markenphilosophie, die darauf ausgerichtet ist, den

Kunden neue begeisternde und praktische Produkte zu bieten, die das tägliche Leben noch

angenehmer machen.

Seit Mai 2006 ist der Suzuki Swift auch mit Allradantrieb erhältlich. Mit dem Swift 4x4 sind

nun alle Suzuki-Modelle mit der Kraft der vier Räder ausgestattet und für jede Jahreszeit

und alle Straßenbedingungen gerüstet.

Dynamische Optik – geräumiger Innenraum

Im Gegensatz zu dem in der Supermini-Klasse häufig vorkommenden monoformen Styling

besitzt der Swift eine 1,5-Box-Karosserieform (kurzer Vorderwagen, große Fahrgastzelle),

die ebenso dynamisch wie robust wirkt. Die sportlich markante Frontansicht wird dominiert

von Klarglas-Scheinwerfern und einer breiten Frontschürze, die den Frontauftrieb mindert

und zudem dynamisch und elegant wirkt. Für den kraftvollen Auftritt sind neben den weit

außen platzierten, großen Rädern nicht zuletzt die in einem kühnen Schwung von den

Scheinwerfern zum Heck verlaufenden Schulterlinien verantwortlich. Die markant gestylte

Heckklappe geht in einen großen, breiten Stoßfänger über, der als Basis für die untere

Karosseriepartie dient. Am Oberrand der Heckklappe ist die Dachhinterkante als Spoiler

ausgebildet. Durch diesen Kniff konnte neben der sportlichen Optik ein günstiger

aerodynamischer Effekt und zudem eine Gewichtsersparnis von einem Kilogramm im

Vergleich zum herkömmlichen geschraubten Kunststoffspoiler erzielt werden. Der so

entstehende Gesamteindruck von Stabilität und kraftvoller Dynamik lässt sich durch die bei

Comfort und Comfort+ serienmäßigen 15-Zoll-Alufelgen im Fünfspeichendesign noch

verstärken.

Mit gut 3,7 Metern Länge kommt der Swift zwar sechs Zentimeter kürzer als sein Vorgänger

daher, doch er ist dafür satte zehn Zentimeter breiter (1,69 Meter) und sogar 15 Zentimeter

höher (1,5 Meter). Der Radstand wuchs auf 2,39 Meter, das garantiert ausreichend Platz,

Komfort und eine sportliche Straßenlage.

Trotz kompakter Abmessungen bietet der Wagen dank intelligentem Raumkonzept reichlich

Platz für Insassen und Gepäck. Ist er voll besetzt, steht ein für diese Klasse großzügiges

Gepäckvolumen von 213 Litern (VDA) bereit. Die Modellvarianten Club, Comfort sowie

Comfort+ besitzen eine im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbare Rücksitzbank mit

Kippfunktion, mit der sich auf beiden Seiten eine große, ebene Ladefläche schaffen lässt.

Damit vergrößert sich das Ladevolumen auf bis zu 562 Liter. Zum bequemeren Be- und

Entladen wird die Heckklappe auf Knopfdruck elektrisch entriegelt. Der Innenraum bietet

eine Fülle nützlicher Ablagen. Das reicht vom Ablagefach im Armaturenbrett über

Handschuhfach, Getränkehalter vorn wie hinten, Rückenlehnentasche und Ablagen in den

Suzuki Swift: Der beliebte Stadtflitzer – Juni 2007 – 1/3


Vordertüren (mit Platz für einen DIN-A4-Straßenatlas) bis zum geräumigen Ablagefach unter

dem Beifahrersitz.

Sparsame und durchzugsstarke Motorisierung

Angetrieben wird der Japan-Mini von einem 1.3-, 1.5- oder 1.6-Liter-Benzinmotor. Damit

spurtet der Swift wahlweise als Drei- oder Fünftürer je nach Motorisierung zwischen 8,9 und

elf Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen

167 und 200 km/h. Die modernen Motoren bestechen durch kraftvollen Durchzug im unteren

und mittleren Drehzahlbereich – entscheidende Faktoren im Stadtverkehr und auf kurvigen

Landstraßen. Alle Motoren erfüllen die Euro-4-Abgasnorm. Wie die Motoren, so sind auch

die Getriebe auf Fahrspaß ausgerichtet. Daher erlaubt das Fünfgang-Schaltgetriebe mit

seinen modifizierten kurzen Schaltwegen ein präzises und schnelles Schalten. Zusätzlich ist

für den 1.3-Liter-Benziner ein automatisiertes Schaltgetriebe (A-M-T) sowie für den 1.5-Liter-

Benziner eine Viergang-Automatik erhältlich.

Sicherheit und Komfort für höchste Ansprüche

Bei der Entwicklung der komplett neuen Karosserie hatte das Crashverhalten oberste

Priorität. Durch die Verwendung hochfester Stahlbleche entstand eine gleichzeitig leichte

und stabile Struktur, die zudem in kritischen Bereichen (insbesondere an der Motorhaube,

den Kotflügeln, den Scheibenwischern und am Frontstoßfänger) für einen verbesserten

Fußgängerschutz optimiert wurde. Das Resultat der aufwändigen Maßnahmen sind

vorbildliche Noten beim Euro-NCAP-Test. So hat der Swift vier Sterne in der Kategorie

„Frontaufprall- und Seitenaufprallschutz“ sowie jeweils drei Sterne in den Kategorien

„Fußgängerschutz“ und „Kindersicherheit“ gewonnen.

Im Fahrzeuginneren sind eine Sicherheitslenksäule, ein verletzungsmindernder Fußpedalmechanismus,

Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorn, Energie absorbierende Verkleidungen,

Front- und Seitenairbags für die vorderen Sitze und zusätzlich Vorhangairbags

zum Kopfschutz für die vorderen und hinteren Passagiere in allen Ausstattungslinien

serienmäßig. Damit diese modernen passiven Sicherheitssysteme gar nicht erst gebraucht

werden, besitzt der neue Swift eine Reihe von aktiven Sicherheitssystemen. Dazu gehört ein

4-Kanal-ABS ebenso wie eine elektronische Bremskraftverteilung. Beim Swift Sport kommt

eine elektronische Stabilitätskontrolle (ESP ® ) hinzu. Darüber hinaus ist der Wagen mit

einem vorbildlichen Diebstahlschutzsystem ausgestattet, das neben einem schlüssellosen

Startsystem (Ver-/Entriegeln und Starten ohne Schlüssel bei Comfort+) modernste,

einbruchsichere Türschlösser umfasst.

Anspruchsvoll zeigt sich die Serienausstattung des kleinen Stadtflitzers: Schon im Modell

Club (ab 12.000 Euro) sind neben den bereits erwähnten sechs Airbags auch elektrische

Fensterheber vorn, manuelle Klimaanlage, Funk-Zentralverriegelung, ISOFIX-

Kindersitzbefestigungen und Breitreifen der Dimension 185/60R15 mit an Bord. In der

Variante Comfort (ab 13.500 Euro) gesellen sich z.B. ein CD-Radio mit Lenkradfernbedienung,

Alufelgen, Nebelscheinwerfer sowie eine Sitzheizung vorn dazu. Im

Comfort+ (ab 15.000 Euro) lässt sich der Wagen sogar schlüssellos öffnen, starten und

schließen, ein Navigationssystem ist hier ebenfalls inklusive. Attraktiv sind auch die neun

Lackierungen in eleganten Farben. Bei acht davon handelt es sich um umweltfreundliche

Wasserbasislacke.

Suzuki Swift: Der beliebte Stadtflitzer – Juni 2007 – 2/3


Swift 4x4 – Kraft und Sicherheit auf allen Wegen

Wer sich für die Allradvariante des Swift (fünftürig, Comfort-Ausstattung) entscheidet, dem

bietet das 4x4-System zahlreiche Vorteile: Die Kraft des Aggregats wird in Kombination mit

dem durchzugsstarken und sparsamen 1.3-Liter-Benzinmotor (68 kW/92 PS) via Viskokupplung

auf Vorder- und Hinterachse verteilt. In der fünftürigen Version mit Comfort-

Ausstattung verfügt der Swift neben der kompletten Sicherheitsausrüstung über zahlreiche

Ausstattungsfeatures wie eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn, CD-Player/Radio

und 15-Zoll-Alufelgen. Zusätzlich kommen noch eine Sitzheizung für Fahrer- und Beifahrer,

ein Lederlenkrad, elektrische Fensterheber hinten sowie Nebellampen hinzu. Den Swift mit

Allradantrieb gibt es für 15.200 Euro, was einem moderaten Allradaufpreis von 1.200 Euro

gegenüber dem Modell mit reinem Frontantrieb entspricht. Und noch ein besonderes

Merkmal ist dem Swift mit Allradantrieb eigen: Er ist auf Wunsch und exklusiv zusätzlich in

der Farbe Bluish Black Pearl Metallic erhältlich.

Der Swift Sport: eine fahraktive Rennsemmel

Für sportlich ambitionierte Fahrer hat Suzuki seit Januar 2007 seine erfolgreiche Swift-

Baureihe um eine sportive Variante ergänzt. Mit dem neuen, 125 PS starken Swift Sport

erweckt Suzuki eine fast vergessene automobile Spaßkategorie wieder zum Leben: den

Super-Mini. Der ausschließlich als Dreitürer erhältliche Swift Sport überzeugt mit einem

durchzugsstarken 1.6-Liter-Vierzylinder und hervorragenden Handling-Eigenschaften. Der

leichte Sprinter beschleunigt von 0 auf 100 km/h in lediglich 8,9 Sekunden. In der Länge

übertrifft der Swift Sport mit 3,77 Metern die übrigen Swift-Modelle um gut sieben Zentimeter

(ausstattungsabhängig). Aufgrund des langen Radstands von 2,38 Metern bleiben die

Überhänge extrem kurz. Beste Voraussetzungen für eine sportliche Straßenlage und

rasanten Fahrspaß.

Suzuki Swift 1300, 3/5-türig, 4/5-Sitzer: 5-Gang: Kraftstoffverbrauch: 8,0 l/8,0 l/100 km (innerorts),

5,0 l/5,1 l/100 km (außerorts), 6,1 l/6,2 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 143/148 g/km

Suzuki Swift 1300, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, AMT: Kraftstoffverbrauch: 7,8 l/8,0 l/100 km (innerorts),

5,1 l/5,2 l/100 km (außerorts), 6,1 l/6,2 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 148/152 g/km

Suzuki Swift 1300, 5-türig, 5-Sitzer, 4x4: Kraftstoffverbrauch: 8,1 l/100 km (innerorts),

5,3 l/100 km (außerorts), 6,3 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 154 g/km

Suzuki Swift 1500, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, 5-Gang: Kraftstoffverbrauch: 8,6 l/8,6l/100 km (innerorts),

5,3 l/5,3 l/100 km (außerorts), 6,5 l/6,5 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 159/159 g/km

Suzuki Swift 1500, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, Automatik: Kraftstoffverbrauch: 9,3 l/9,3 l/100 km (innerorts),

5,6 l/5,6 l/100 km (außerorts), 6,9 l/6,9 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 170/170 g/km

Suzuki Swift Sport 1600, 3-türig, 4-Sitzer, 5-Gang: Kraftstoffverbrauch: 9 l/100 km (innerorts),

6,2 l/100 km (außerorts), 7,2 l/100 km (kombiniert).CO2-Emissionen kombiniert: 175 g/km

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG.

Suzuki Swift: Der beliebte Stadtflitzer – Juni 2007 – 3/3


Suzuki Swift: Technische Daten

Swift 1300, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, 5-Gang Swift 1300, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, AMT Swift 1300, 5-türig, 5-Sitzer, 4x4 Swift 1500, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, 5-Gang Swift 1500, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, Automatik Swift Sport 1600, 3-türig, 4-Sitzer, 5-Gang

Fahrzeugidentifizierung

Amtl. Typ MZ MZ EZ MZ MZ MZ

Herstellerschlüssel-Nr. (HSN) 8306 8306 7102 8306 8306 8306

Typschlüssel-Nr. (TSN) AAJ000016 / AAJ000053 AAJ00003X / AAJ000065 JSAEZD11S00150001 AAK000012 / AAK00005X AAK000036 / AAK000061 AAL000019

Kategorie

Motor

M1 M1 M1 M1 M1 M1

Hersteller SUZUKI SUZUKI SUZUKI SUZUKI SUZUKI SUZUKI

Bauart Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

Ottomotor, Multipoint-Einspritzung,

Ottomotor, Multipoint-Einspritzung,

Ottomotor, Multipoint-Einspritzung,

Ottomotor, Multipoint-Einspritzung mit variabler Ottomotor, Multipoint-Einspritzung mit variabler Ottomotor, Multipoint-Einspritzung mit variabler

DOHC 16V

DOHC 16V

DOHC 16V

Ventilsteuerung (VVT), DOHC 16V

Ventilsteuerung (VVT), DOHC 16V

Ventilsteuerung (VVT), DOHC 16V

Typ M13A M13A M13A M15A M15A M16A

Motorsteuerung Kette Kette Kette Kette Kette Kette

Hubraum (ccm) 1.328 1.328 1.328 1.490 1.490 1.586

Bohrung x Hub (mm) 78,0 x 69,5 78,0 x 69,5 78,0 x 69,5 78,0 x 78,0 78,0 x 78,0 78,0 x 83,0

Verdichtungsverhältnis 9,5:1 9,5:1 9,5:1 9,5:1 9,5:1 11,1:1

Max. Leistung (kW/PS) / Drehzahl (1/min) 68 / 92 bei 5.800 68 / 92 bei 5.800 68 / 92 bei 5.800 75 / 102 bei 5.900 75 / 102 bei 5.900 92 / 125 bei 6.800

Max. Drehmoment (Nm) / Drehzahl (1/min) 116 / 4.200 116 / 4.200 116 / 4.200 133 / 4.100 133 / 4.100 148 / 4.800

Katalysator / Warmlaufkatalysator 1 1 1 1 1 1

OBD (On-Board-Diagnose) ja ja ja ja ja ja

Abgasrückführung

Kraftübertragung

ja ja ja ja ja ja

Antrieb Vorderachsantrieb Vorderachsantrieb Allradantrieb permanent Vorderachsantrieb Vorderachsantrieb Vorderachsantrieb

Getriebe 5-Gang-Schaltgetriebe,

5-Gang-Schaltgetriebe mit automatischem Gangwechsel 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 4-Gang-Automatikgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe,

Übersetzungsverhältnisse

vollsynchronisiert

vollsynchronisiert

1. Gang 3,454 3,545 3,454 3,545 2,875 3,250

2. Gang 1,904 1,913 1,904 1,904 1,568 1,904

3. Gang 1,280 1,310 1,280 1,310 1,000 1,407

4. Gang 0,966 0,973 0,966 0,969 0,697 1,064

5. Gang 0,757 0,804 0,757 0,769 - 0,885

Rückwärtsgang 3,272 3,214 3,272 3,250 2,300 3,250

Achsübersetzung 4,105 3,944 4,105 4,105 4,144 4,388

Kupplung

Elektrik

Einscheiben-Trockenkupplung Einscheiben-Trockenkupplung

automatisiert und selbstnachstellend

Einscheiben-Trockenkupplung Einscheiben-Trockenkupplung Hydraulischer Drehmomentwandler Einscheiben-Trockenkupplung

Batterie (Ah) / Einbauort 44AH / Motorraum links 44AH / Motorraum links 44AH / Motorraum links 44AH / Motorraum links 44AH / Motorraum links k.A. / Motorraum

Lichtmaschine, Leistung (W)

Fahrwerte

840W 840W 840W 840W 840W 960W

Höchstgeschwindigkeit (km/h) 175 175 167 185 180 200

Beschleunigung (0-100 km/h in s)

Abgaswerte

11 12,5 12,8 10 11,7 8,9

CO (g/km) 0,435 0,533 / 0,557 0,494 0,35 0,388 0,432

HC (g/km) 0,046 0,044 / 0,041 0,054 0,038 0,044 0,053

NOx (g/km)

Kraftstoffverbrauch

0,016 0,012 / 0,011 0,008 0,012 0,016 0,01

innerorts (l/100 km) 8,0 / 8,0 7,8 / 8,0 8,1 8,6 9,3 9,0

außerorts (l/100 km) 5,0 / 5,1 5,1 / 5,2 5,3 5,3 5,6 6,2

kombiniert (l/100 km) 6,1 / 6,2 6,1 / 6,2 6,3 6,5 6,9 7,2

CO2 kombiniert (g/km) 143 / 148 148 / 152 154 159 170 175

Kraftstoffart

Geräusche

Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Super Plus bleifrei (ROZ 98)

Standgeräusch (dB [A]) / Drehzahl (1/min) 83 / 4.350 82 / 4.350 83 / 4.350 83 / 4.425 83 / 4.425 88 / 5.100

Fahrgeräusch (dB [A])

Kraftfahrzeugsteuer u. -versicherung

71 im 2. u. 3. Gang 72 im 2. u. 3. Gang 71 im 2. u. 3. Gang 72 im 2. u. 3. Gang 71 im 2. u. 3. Gang 72 im 2. u. 3. Gang

Schadstoffklasse (Schlüssel-Nr.) Schadstoffarm Euro 4 (62) Schadstoffarm Euro 4 (62) Schadstoffarm Euro 4 (62) Schadstoffarm Euro 4 (62) Schadstoffarm Euro 4 (62) Schadstoffarm Euro 4 (62)

Steuersatz (€/100 ccm) € 6,75 € 6,75 € 6,75 € 6,75 € 6,75 € 6,75

Typklasseneinstufung (KH/VK/TK)

Fahrwerk

Radaufhängung

15/19/16 15/19/16 15/19/16 15/19/16 15/19/16 17/23/22

Achse 1 Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern

und McPherson-Federbeinen

und McPherson-Federbeinen

und McPherson-Federbeinen

und McPherson-Federbeinen

und McPherson-Federbeinen

und McPherson-Federbeinen

Achse 2 Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern

Felgengröße (Zoll) 5J (JJ) x 14, 5½ J (JJ) x 15 5J (JJ) x 14, 5½ J (JJ) x 15 5J (JJ) x 14, 5½ J (JJ) x 15 5J (JJ) x 14, 5½ J (JJ) x 15 5J (JJ) x 14, 5½ J (JJ) x 15 5½J (JJ) x 15

6J (JJ) x 16

6½J (JJ) x 17 (Serie in Deutschland)

Einpresstiefe (mm) ET 45 ET 45 ET 45 ET 45 ET 45 ET 50

Lochkreis (mm) 100 100 100 100 100 100

Bereifung / Luftdruck VA/HA unbeladen - beladen 165/70 R14 81T - 2,3/2,3 - 2,5/2,8

165/70 R14 81T - 2,3/2,3 - 2,5/2,8

165/70 R14 81T - 2,3/2,3 - 2,5/2,8

165/70 R14 81T - 2,3/2,3 - 2,5/2,8

165/70 R14 81T - 2,3/2,3 - 2,5/2,8

195/45 R17 81W - 2,3/2,1 - 2,3/2,6

185/60 R15 84H - 2,3/2,1 - 2,3/2,6

185/60 R15 84H - 2,3/2,1 - 2,3/2,6

185/60 R15 84H - 2,3/2,3 - 2,3/2,6

185/60 R15 84H - 2,3/2,1 - 2,3/2,6

185/60 R15 84H - 2,3/2,1 - 2,3/2,6

195/45 ZR17 81W - 2,3/2,1 - 2,3/2,6

Ersatzrad auf Felge T125 / 70 R15, 4J x 15 T125 / 70 R15, 4J x 15 T135/80 D15, 4Tx15 T125 / 70 R15, 4J x 15 T125 / 70 R15, 4J x 15 - / Reifenreparatur-Kit

MONROE ® Sport-Stoßdämpfer nein nein nein nein nein ja

Suzuki Swift: Technische Daten

Stand: Juni 2007

Seite 1 von 2


Suzuki Swift: Technische Daten

Swift 1300, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, 5-Gang Swift 1300, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, AMT Swift 1300, 5-türig, 5-Sitzer, 4x4 Swift 1500, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, 5-Gang Swift 1500, 3/5-türig, 4/5-Sitzer, Automatik Swift Sport 1600, 3-türig, 4-Sitzer, 5-Gang

Achse 1 innenbelüftete Bremsscheiben innenbelüftete Bremsscheiben innenbelüftete Bremsscheiben innenbelüftete Bremsscheiben innenbelüftete Bremsscheiben innenbelüftete Scheibenbremsen

Ø aussen / Ø effektiv / Dicke (mm) 252 / 211 / 20 253 / 211 / 20 252 / 211 / 20 252 / 211 / 20 252 / 211 / 20 276 / 235 / 20

Bremssattel / Anzahl Kolben Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1

Achse 2 Simplex Trommelbremsen Simplex Trommelbremsen Simplex Trommelbremsen Simplex Trommelbremsen Simplex Trommelbremsen Scheibenbremsen

Ø aussen / Ø effektiv / Dicke (mm) 200 / 40,5 200 / 40,5 200 / 40,5 200 / 40,5 200 / 40,5 278 / 236 / 9

Bremskreisaufteilung diagonal diagonal diagonal diagonal diagonal diagonal

ABS / Anzahl Sensoren / EBD / ESP ®

ABS / 4 / EBD ABS / 4 / EBD ABS / 4 / EBD ABS / 4 / EBD ABS / 4 / EBD ABS / 4 / EBD / ESP ®

Typ Zahnstangenlenkung servounterstützt Zahnstangenlenkung servounterstützt Zahnstangenlenkung servounterstützt Zahnstangenlenkung servounterstützt Zahnstangenlenkung servounterstützt Zahnstangenlenkung servounterstützt

Übersetzungsverhältnis 15,6:1 15,6:1 15,6:1 15,6:1 15,6:1 16:1

Tankinhalt (l) 45 45 40 45 45 45

Motoröl (l) (Wanne/Filter) 3,7 / 0,2 3,7 / 0,2 3,7 / 0,2 3,7 / 0,2 3,7 / 0,2 k.A.

Getriebeöl (l) 2,2 1,7 2,2 2,2 5,6 k.A.

Differentialöl (l) - - - - - k.A.

Motorkühlmittel (l) 6,2 6,2 6,2 6,2 6,2 k.A.

Sitzreihen aufgestellt 213 213 213 213 213 213

2. Sitzreihe umgeklappt 562 562 562 562 562 495

Sitzplätze 4 / 5 4 / 5 5 4 / 5 4 / 5 4

Länge (mm) nach Ausrüstung 3.695 - 3.835 3.695 - 3.835 3.695 - 3.835 3.695 - 3.835 3.695 - 3.835 3.765

Breite (mm) nach Ausrüstung 1.690 1.690 1.690 1.690 1.690 1.690

Höhe (mm) nach Ausrüstung 1.500 1.500 1.535 1.500 1.500 1.500

Radstand (mm) 2.380 2.380 2.380 2.380 2.380 2.380

Spurweite (mm) Achse 1 / 2 1.470 / 1.480 1.470 / 1.480 1.470 / 1.480 1.470 / 1.480 1.470 / 1.480 1.460 / 1.470

Bodenfreiheit (mm) VA / HA 140 140 145 140 140 140

Wendekreis (m) 9,4 9,4 9,4 9,4 9,4 10,4

Leergewicht (kg) je nach Ausrüstung,

inkl. 75 kg für Fahrer

1.045 / 1.065 1.055 / 1.075 1.135 / 1.195 1.055 / 1.075 1.075 / 1.095 1.105

Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 1.485 1.485 1.525 1.485 1.485 1.485

Zulässige Achslasten (kg) VA / HA 800 / 800 800 / 800 800 / 830 800 / 800 800 / 800 800 / 800

Achslastverteilung unbeladen (kg) VA / HA 633/412 / 643/422 643/412 / 653/422 673 / 462 643/412 / 653/422 663/412 / 673/422 668 / 437

Max. Anhängelast ungebremst (kg) 400 400 400 400 400 400

Zulässiges Gesamtgewicht des Zuges (kg) 2.485 2.485 2.525 2.485 2.485 2.485

Max. Anhängelast gebremst (kg) /

1.000 / 12%

bis X % Steigung

1.000 / 12% 1.000 / 12% 1.000 / 12% 1.000 / 12% 1.000 / 12%

Stützlast (kg) 60 60 60 60 60 60

Dachlast (kg)

Sicherheit

50 50 50 50 50 50

ABS, 4-Kanal-ABS mit EBD/ESP ®

4-Kanal-ABS mit EBD 4-Kanal-ABS mit EBD 4-Kanal-ABS mit EBD 4 Kanal-ABS mit EBD 4 Kanal-ABS mit EBD 4-Kanal-ABS mit EBD und ESP ®

Bremsen

Lenkung

Füllmengen

Kofferraumvolumen (nach VDA in l)

Abmessungen

Gewichte

SRS-Frontairbag für Fahrer und Beifahrer ja ja ja ja ja ja

SRS-Seitenairbag vorne 2 2 2 2 2 2

SRS-Vorhangairbags bis in den Fond reichend optional 2 2 2 2 2

Gurtstraffer 2 vorne 2 vorne 2 vorne 2 vorne 2 vorne 2 vorne

Isofixhalterung hinten

Anhängevorrichtung

ja ja ja ja ja ja

Klasse / Typ

A50-X / SZ258A-1 (bis 2007), SZ258A-2 (+20 mm ab

2007)

A50-X / SZ258A-1 (bis 2007), SZ258A-2 (+20 mm ab

2007)

A50-X / SZ258B-1 (bis 2007), SZ258B-2 (+20 mm ab

2007)

A50-X / SZ258A-1 (bis 2007), SZ258A-2 (+20 mm ab

2007)

A50-X / SZ258A-1 (bis 2007), SZ258A-2 (+20 mm ab

2007) -

Prüfzeichen e1 00-1458 e1 00-1458 e1 00-1459 e1 00-1458 e1 00-1458 -

D-Wert

Garantie/Wartung

5,9 5,9 5,9 5,9 5,9 -

Garantie in Jahren / bis km-Begrenzung inkl.

Mobilitätsgarantie

3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000

Garantie gegen Durchrostung in Jahren (mit

jährlicher Rostschutzkontrolle laut Scheckheft)

12 12 12 12 12 12

Inspektion alle km/Monate 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12

Ölwechsel alle km/Monate 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12

ESP ® MONROE

ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG.

® ist ein eingetragenes Markenzeichen von Tenneco.

Suzuki Swift: Technische Daten

Stand: Juni 2007

Seite 2 von 2


Suzuki Swift: Ausstattungsübersicht und Preise

Version: Swift 1300, 3-türig Swift 1300, 5-türig Swift 1500, 3-türig Swift 1500, 5-türig Swift Sport 1600, 3-türig

Ausstattungslinie: Classic Club Comfort Club Comfort Comfort Comfort+ Comfort Comfort+ Sport

Komfort:

Servolenkung ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Elektrische Fensterheber vorn - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel - - ● - ● ● ● ● ● ●

Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Keyless Start (schlüsselloses Einsteigen und Starten) - - - - - - ● - ● ●

Klimaanlage - ● ● ● ● ● ● ● ● -

Klimaautomatik mit Display - - - - - - - - - ●

Pollenfilter - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Radioanschlussvorbereitung inkl. Dachantenne ● ● - ● - - - - - -

Audio: CD Radio (MP3-, WMA-Abspielfunktion / inkl. Lenkradbedienung) - - ● - ● ● - ● - -

Audio: CD Radio & Navigationssystem

(MP3-, WMA-Abspielfunktion / inkl. Lenkradbedienung)

- - - - - - ● - ● ●

Audio: 4 Lautsprecher - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Audio: 2 Hochtöner - - ● - ● ● ● ● ● ●

Armaturenbrett:

Informationsdisplay - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Drehzahlmesser - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Innenausstattung:

Höhenverstellbares Lenkrad - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Getränkehalter ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Höhenverstellbarer Fahrersitz - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Rücksitzlehne im Ganzen umklappbar ● - - - - - - - - ●

Rücksitzlehne im Verhältnis 60:40 separat umklappbar - ● ● ● ● ● ● ● ● -

Leselampen für Fahrer und Beifahrer ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Sitzheizung vorn - - ● - ● ● ● ● ● ●

Warnleuchte bei nicht vollständig geschlossenen Türen

Sportpaket (höhenverstellbares 3-Speichen-Lederlenkrad, 2-farbige Sportsitze

- ● ● ● ● ● ● ● ● ●

vorn (schwarz, rot), Türgriffe in Chromoptik, Pedalerie in Edelstahl,

Interieurapplikationen in Aluoptik)

- - - - - - - - - ●

Außenausstattung:

In Wagenfarbe lackierte Türgriffe und Außenspiegel - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Getönte Scheiben ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Privacy-Glas hinten - - - - - - - - - ●

Nebelscheinwerfer - - ● - ● ● ● ● ● ●

Sportpaket (MONROE ® -Sportstoßdämpfer, Dachkantenspoiler, Auspuffanlage mit

Doppelendrohr)

- - - - - - - - - ●

Bereifung: 165/70R14 auf Stahlfelgen ● - - - - - - - - -

Bereifung: 185/60R15 auf Stahlfelgen - ● - ● - - - - - -

Bereifung: 185/60R15 auf Alufelgen - - ● - ● ● ● ● ● -

Bereifung: 195/45R17 auf Alufelgen - - - - - - - - - ●

Fullsize Airbag für Fahrer und Beifahrer ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Seitenairbags vorn - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Vorhangairbags vorn und hinten - ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Seitenaufprallschutz ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

ABS mit EBD (elektr. Bremskraftverteilung) ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

ESP ® Sicherheitsausstattung:

mit Traktionskontrolle - - - - - - - - - ●

Scheibenbremsen vorn/hinten ● / - ● / - ● / - ● / - ● / - ● / - ● / - ● / - ● / - ● / ●

Sicherheitsgurte vorn höhenverstellbar ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Gurtstraffer vorn ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Dreipunktgurte hinten ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

ISOFIX-Kindersitzbefestigung ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Reifenreparaturkit - - - - - - - - - ●

Preise:

zzgl. Transport und Nebenkosten in € 9.990 12.000 13.500 12.500 14.000 14.200 15.000 14.700 15.500 17.500

Unverbindliche Preisempfehlung

inkl. A-M-T-Getriebe in € - - 14.300 - 14.800 - - - - -

Unverbindliche Preisempfehlung

inkl. Automatikgetriebe in € - - - - - 15.300 16.100 15.800 16.600 -

Unverbindliche Preisempfehlung

inkl. 4x4-Antrieb in € - - - - 15.200 - - - - -

Metallic-Lackierung in € 325 325 325 325 325 325 325 325 325 inklusive

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG. ● Serienausstattung

MONROE ® ist ein eingetragenes Markenzeichen von Tenneco. - Nicht enthalten

Suzuki Swift: Ausstattungsübersicht und Preise

Stand: Juni 2007

Alle Angaben beziehen sich auf den deutschen Markt.


Suzuki Jimny Sondermodelle „Daktari“ und „Camouflage“:

Gelände-Cabrios im Zebra- und Tarnfarbenlook

Jeweils nur 75 Sondermodelle für Individualisten und Abenteurer

Bensheim, Juni 2007. Seit April stehen sie im Handel und sorgen seitdem für interessierte

Blicke: Die beiden neuen Suzuki Jimny Cabrios „Daktari“ und „Camouflage“. Die

geländegängigen Funmobile vermitteln Abenteuer, Wildnis und Savannenfeeling auf und

abseits der Straße. Wer im Großstadtdschungel für Aufsehen sorgen möchte, muss sich

jedoch beeilen: Sowohl vom Sondermodell mit dem Zebradesign als auch von der

Camouflageversion gibt es jeweils nur 75 Stück. Zur Freude des Besitzers sind die

außergewöhnlichen Gelände-Cabrios aber nicht nur mit einem aufwändigen Design,

sondern auch mit einem umfangreichen Ausstattungspaket versehen. Damit sind sie ideale

Fahrzeuge für Individualisten mit hohem Spaßanspruch.

Zu den Ausstattungsmerkmalen des kultverdächtigen Kletter-Zebras und des „Camouflage“

gehören unter anderem Leichtmetallfelgen sowie eine hochwertige Soundanlage inklusive

CD-Tuner mit vorderen und hinteren Lautsprechern, zwei Hochtönern und eines unter dem

Fahrersitz montierten Subwoofers, wie sie auch im Sondermodell „Rock am Ring“

serienmäßig enthalten ist. Für den coolen Auftritt verfügen die beiden Trendsetter über eine

Auspuffblende, Nebelscheinwerfer, Fußmatten und eine Mittelarmlehne.

Beide Modelle basieren auf einem 1.3-Liter-Triebwerk mit 16 Ventilen, oben liegender

Nockenwelle und Multipoint-Einspritzung. Mit 63 kW (86 PS) und 110 Newtonmetern

Drehmoment bei 4.100 U/min sind die auffälligen Freizeitkletterer sowohl für längere

Ausflüge als auch Alltagsaufgaben geeignet.

Der Preis für die Jimny-Sondermodelle „Daktari“ und „Camouflage“ liegt bei je 17.700 Euro.

Der Preisvorteil beträgt 1.200 Euro.

Suzuki Jimny Cabrio 1.3 l: Kraftstoffverbrauch: 9,3 l/100 km (innerorts), 6,2 l/100 km (außerorts),

7,3 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 174 g/km

Suzuki Jimny „Daktari“ und „Camouflage“: Gelände-Cabrios – Juni 2007 – 1/1


Sondermodell Suzuki Jimny „Rock am Ring“:

Neuauflage des Kult-Cabrios für den Festivalsommer 2007

Noch umfangreicheres Ausstattungspaket und neue Farbe / Seit Mai im Handel

Bensheim, Juni 2007. Während am Nürburgring in der Eifel auf den Bühnen gerockt wurde,

war auch Suzuki wieder mit von der Partie. Bereits zum vierten Mal engagierte sich der

weltweit zwölftgrößte Automobilhersteller als Hauptsponsor beim größten deutschen Open-

Air-Rockfestival und hatte dafür auch wieder sein Kult-Cabrio Jimny „Rock am Ring“ startklar

gemacht. Mit einem noch attraktiveren Ausstattungspaket ist der der rockende

Freiluftkletterer seit Mai beim Händler. Das limitierte Sondermodell begleitet Individualisten

und Musikfans durch den Sommer und ist mit einer Auflage von nur insgesamt

750 Fahrzeugen auf den Straßen und im Gelände unterwegs.

Die fahrbare Rockröhre macht ihrem Namen alle Ehre. Das Ausstattungspaket „Rock am

Ring“ umfasst neben einem hochwertigen CD-Tuner mit Lautsprechern vorn und hinten

Hochtöner sowie einen unter dem Vordersitz montierten Subwoofer. Weitere Details sind

die Mittelarmlehne und eine Auspuffblende. Unter anderem ist beim diesjährigen Modell –

der 2007er-Version – eine Klimaanlage mit an Bord, mit der der Fahrer auch in hitzigen

Situationen einen kühlen Kopf bewahrt. Teilledersitze und ein Lederlenkrad bieten den

nötigen Insassenkomfort. Außerdem sind Nebelscheinwerfer enthalten. Auch gibt es den

Wagen nun in der Lackierung Azure Gray Pearl Metallic sowie weiterhin in den Farben

Bluish Black Metallic und Bright Red. Das obligatorische und bei Festivalfans begehrte

„Rock am Ring“-Dekor sowie speziell gebrandete Fußmatten runden das Kultmodell ab.

Das Sondermodell kostet 16.900 Euro. Das entspricht gegenüber einem vergleichbar

ausgestatteten Serienfahrzeug einen Preisvorteil von 1.000 Euro.

Für die über 100.000 Gäste der Festivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ Anfang Juni

gab es auch in diesem Jahr die Möglichkeit, bei der Urban Challenge als Beifahrer den

Offroad-Parcours zu durchfahren. Unter anderem heizten Ihnen Linkin` Park, Smashing

Pumpkins, Die Ärzte, Wir sind Helden, Korn, die Kultrocker Slayer sowie die Newcomer-

Combo Mando Diao ein.

Suzuki Jimny Cabrio 1.3 l: Kraftstoffverbrauch: 9,3 l/100 km (innerorts), 6,2 l/100 km (außerorts),

7,3 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 174 g/km

Suzuki Jimny „Rock am Ring“: Neuauflage des Kult-Cabrios – Juni 2007 – 1/1


Sondermodell Suzuki Jimny Limousine „Black & White“:

Geländespaß in Schwarz und Weiß

Limitierte Auflage mit attraktiver Ausstattung und 550 Euro Preisvorteil

Bensheim, Juni 2007. Suzuki fügt seiner Sondermodellpalette ein weiteres Kultfahrzeug

hinzu: Ab Juni steht die Jimny Limousine „Black & White“ bei den Händlern und lockt mit

attraktivem Zubehör. Der neue Suzuki-Kletterer verbindet edles Design mit attraktiven

Ausstattungsfeatures für individuellen Pisten- und Geländespaß. Der Jimny „Black & White“

ist auf insgesamt 1.000 Fahrzeuge limitiert. Für 16.600 Euro erhalten Käufer des attraktiven

Kletterwunders ein umfassendes Zubehör: silberfarbene Dachreling, Leichtmetallfelgen,

Lederlenkrad und schwarze Sitze mit jeweils orangefarbenen Nähten sowie eine

Mittelkonsole in Carbonlook. Außerdem sind die Türgriffe und das Reserveradcover in

Wagenfarbe lackiert sowie die Türinnengriffe edel verchromt. Für Insassenkomfort sorgen

eine integrierte Sitzheizung und das mobile Clarion-Navigationssystem.

Die Jimny Limousine „Black & White“ fährt mit einem 1.3-Liter-Benzinmotor (63 kW / 86 PS)

und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Zwei Farben stehen für das neue

Sondermodell zur Auswahl: 850 Einheiten sind in der Farbe Bluish Black Pearl Metallic

lackiert. Wer den Jimny in der Trendfarbe Pearl White Metallic sein Eigen nennen will, muss

sich beeilen. In dieser Farbe werden lediglich 150 Stück bei den Händlern verfügbar sein.

Suzuki Jimny Limousine 1.3l: Kraftstoffverbrauch: 9,3 l/100 km (innerorts), 6,2 l/100 km (außerorts), 7,3 l/100 km

(kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 174 g/km

Sondermodell Suzuki Jimny „Black & White“– Juni 2007 – 1/1


Suzuki Jimny: Das kultig-funktionale Freizeitauto

Der junge Wilde überzeugt durch Sportlichkeit, Leistung und Individualität

Bensheim, Juni 2007. Als Urenkel des legendären LJ 80 ist der Jimny inzwischen ein

echtes Kultauto – und das nicht erst, nachdem Suzuki seinem kompakten Gelände-Mini ein

optisches und technisches Facelifting verpasst hat. Seitdem überzeugt der beliebte

Allrounder durch eine noch leistungsstärkere Motorisierung und sportlichere Optik. Zudem

setzt Suzuki seit einigen Jahren erfolgreich auf eine Strategie mit knalligen,

zielgruppenspezifischen und limitierten Sondermodellen.

Mit einer Länge von knapp über 3,6 Metern ist die Jimny-Baureihe als dreitürige Limousine

wahlweise mit einem 1.3-Liter Benzin-Motor (mit einem Aufpreis von 1.300 Euro auch als

Viergang-Automatikversion) oder 1.5-Liter Diesel-Aggregat erhältlich. Zudem gibt es den

Jimny als Cabrio. Dieses wird von einem 1.3-Liter Benzin-Motor angetrieben. Die betont

individuell gestylten Wagen vermitteln automobile Lebensfreude in allen Lebenslagen. Ein

hohes Maß an Funktionalität, Komfort und Sicherheit sorgt für allumfassenden Fahrspaß.

Die Motorisierung: Benzin oder Diesel

Mit einigen Feinarbeiten hatte Suzuki den Jimny für das Modelljahr 2005 fit gemacht.

Wichtigste Änderung am Allradler war dabei der überarbeitete Dieselmotor. Dank des hinter

dem vorderen Stoßfänger platzierten Ladeluftkühlers und Modifikationen an der Einspritzanlage

leistet der 1.5-Liter-DDiS-Motor seitdem 63 kW/86 PS, erfüllt die Euro-4-Abgasnorm

und ist mit 162 Gramm CO2 pro km der umweltfreundlichste Off Roader in Deutschland.

Neben dem erstarkten und sauberen Diesel gibt es weiterhin den 1.3-Liter-Benzinmotor mit

variabler Ventilsteuerung (VVT) und einer Leistung von 63 kW/86 PS. Der im Alltag deutlich

spürbare Leistungsschub des Vierzylinder-Reihenmotors wirkt sich keinesfalls negativ auf

den Verbrauch aus. Im Gegenteil: Sein Kraftstoffverbrauch liegt bei 7,3 Litern, außerstädtisch

kommt er sogar mit nur 6,2 Litern aus, und der kombinierte CO2-Ausstoß liegt bei

174 Gramm pro Kilometer (80/1268/EWG). Das umweltfreundliche Triebwerk erfüllt die

Euro-4-Abgasnorm, das VVT gewährleistet im Alltag einen deutlich besseren Durchzug

schon bei niedrigen Drehzahlen. Als Variante „Club“ ist der Jimny mit diesem Motor ab

14.600 Euro zu haben, als „Comfort“ liegt die verbindliche Preisempfehlung bei 15.400 Euro,

die Dieselvariante gibt es ab 16.500 Euro, und das Cabrio kostet 14.800 Euro.

Außen wie innen ein sportlicher Typ

Ob Schlamm, Sand, Schnee oder Asphalt – der Jimny ist das perfekte Auto für lebensfrohe

und aktive Menschen, die sich keine Grenzen setzen möchten. Ein per Knopfdruck

zuschaltbarer Allradantrieb und Geländereduzierung (4WD-L) machen ihn zu einem echten

Geländegänger. Das sieht man dem Jimny auch an: Für die sportliche Optik des

Kletterwunders sorgt der Frontstoßfänger. Er harmoniert mit dem von fünf Lufteinlässen

dominierten Kühlergrill. Auch im Passagierraum ist Wohlfühlen angesagt:, das im

Armaturenbrett integrierte Doppel-DIN-Radio, eine Funkfernbedienung für die

Zentralverriegelung und ein Schminkspiegel in der Sonnenblende gehören zum exklusiven

Ausstattungspaket des geländegängigen Funmobils. Zur serienmäßigen

Sicherheitsausstattung zählen Full-Size-Airbags und höhenverstellbare Automatikgurte für

Fahrer und Beifahrer sowie ein robuster Seitenaufprallschutz. Die Limousine ist in sechs

Farben erhältlich: Silky Silver Metallic, Bright Red, Grove Green Pearl Metallic, Bluish Black

Suzuki Jimny: Das kultig-funktionale Freizeitauto – Juni 2007 – 1/2


Pearl Metallic sowie – seit dem Facelifting – in Kashmir Blue Pearl Metallic und Azure Gray

Pearl Metallic. Das Cabrio gibt es in den vier Farben Mild Silver Metallic, Bluish Black Pearl

Metallic, Cyprus Blue Metallic und Bright Red.

Suzuki Jimny Limousine 1.3 l: Kraftstoffverbrauch: 9,3 l/100 km (innerorts), 6,2 l/100 km (außerorts),

7,3 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 174 g/km

Suzuki Jimny Limousine 1.3 l 4-Gang-Automatik: Kraftstoffverbrauch: 9,9 l/100 km (innerorts),

6,6 l/100 km (außerorts), 7,8 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 184 g/km

Suzuki Jimny Limousine 1.5 l DDiS: Kraftstoffverbrauch: 7,0 l/100 km (innerorts),

5,6 l/100 km (außerorts), 6,1 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 162 g/km

Suzuki Jimny Cabrio 1.3 l: Kraftstoffverbrauch: 9,3 l/100 km (innerorts), 6,2 l/100 km (außerorts),

7,3 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 174 g/km

Suzuki Jimny: Das kultig-funktionale Freizeitauto – Juni 2007 – 2/2


Suzuki Jimny: Technische Daten

Jimny Cabrio

1.3-Liter-Benziner

Jimny Limousine

1.3-Liter-Benziner

Jimny Limousine Automatik

1.3-Liter-Benziner

Jimny Limousine

1.5-Liter-DDiS

Fahrzeugidentifizierung

Amtl. Typ FJ FJ FJ FJ

Herstellerschlüssel-Nr. (HSN) 7612 7102 7102 7102

Typschlüssel.Nr. (TSN) ESAAB000012 JP4160030 JP4160042 JP4290016

Kategorie

Motor

M1, M1G M1, M1G M1, M1G M1, M1G

Hersteller Suzuki Suzuki Suzuki Renault

Bauart Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

Ottomotor, DOHC 16 Ventile mit variabler

Ventilsteuerung, Multipoint-Einspritzung

Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

Ottomotor, DOHC 16 Ventile mit variabler

Ventilsteuerung, Multipoint-Einspritzung

Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

Ottomotor, DOHC 16 Ventile mit variabler

Ventilsteuerung, Multipoint-Einspritzung

Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-

Turbodiesel-Motor mit Common-Rail-

Direkteinspritzung

Nockenwellenantrieb Kette Kette Kette Kette

Hubraum (ccm) 1.328 1.328 1.328 1.461

Bohrung x Hub (mm) 78.0 x 69.5 78.0 x 69.5 78.0 x 69.5 76.0 x 80.5

Verdichtungsverhältnis 9,5:1 9,5:1 9,5:1 17,9:1

max. Leistung (kW / PS) bei Drehzahl (1/min) 63 / 86 bei 6.000 63 / 86 bei 6.000 63 / 86 bei 6.000 63 / 86 bei 3.750

max. Drehmoment (Nm) / Drehzahl (1/min) 110 / 4.100 110 / 4.100 110 / 4.100 200 / 1.750

Abgasnorm schadstoffarm Euro 4 (62) schadstoffarm Euro 4 (62) schadstoffarm Euro 4 (62) schadstoffarm Euro 4 (62)

Turbolader nein nein nein ja

Katalysator 3-Wege-Katalysator 3-Wege-Katalysator 3-Wege-Katalysator 1 Oxykatalysator

OBD ja ja ja ja

Abgasrückführung ja ja ja ja

Kraftübertragung

Antrieb Hinterachsenantrieb, Vorderachse über

Zwischengetriebe zuschaltbar, spezielle

Geländeuntersetzung

Getriebe

Hinterachsenantrieb, Vorderachse über

Zwischengetriebe zuschaltbar, spezielle

Geländeuntersetzung

5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert

Hinterachsenantrieb, Vorderachse über

Zwischengetriebe zuschaltbar, spezielle

Geländeuntersetzung

Hinterachsenantrieb, Vorderachse über

Zwischengetriebe zuschaltbar, spezielle

Geländeuntersetzung

4-Gang-Automatikgetriebe, elektronisch

gesteuert 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert

Übersetzungsverhältnisse

1. Gang 4,425 4,425 4,425 4,246

2. Gang 2,304 2,304 1,568 2,357

3. Gang 1,674 1,674 1,000 1,695

4. Gang 1,190 1,190 0,696 1,242

5. Gang 1,000 1,000 − 1,000

Rückwärtsgang 5,151 5,151 2,300 4,436

Achsübersetzung 4,300 4,300 4,090 3,416

Zwischengetriebe-Übersetzung (high/low) 1,000 / 2,002 1,000 / 2,002 1,32 / 2,643 1 / 2,002

Differentialsperre / Einbauort nein nein nein nein

Kupplung Einscheiben-Trockenkupplung Einscheiben-Trockenkupplung Drehmomentwandler Einscheiben-Trockenkupplung

Elektrik

Lichtmaschine, Leistung (W) 840 840 840 1200

Fahrwerte

Höchstgeschwindigkeit (km/h) 140 140 135 145

Beschleunigung (0-100 km in s) 14,1 14,1 17,2 17

Abgaswerte (2001/100A/EG)

Partikel (g/km) − − − 0,019

Partikelfilter − − − −

Kraftstoffverbrauch (1999/100/EG)

innerorts (l/100 km) 9,3 9,3 9,9 7,0

außerorts (l/100 km) 6,2 6,2 6,6 5,6

kombiniert (l/100 km) 7,3 7,3 7,8 6,1

CO 2-Ausstoß kombiniert (g/km)

174 174 184 162

Kraftstoffart Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Diesel

Geräusche (1999/101/EG)

Standgeräusch (dB(A) / Drehzahl (1/min) 83 / 4500 83 / 4500 82 / 4500 78 / 2813

Fahrgeräusch (dB(A) 73,5 / 2. und 3. Gang 73,5 / 2. und 3. Gang 71,3 / Stufe D 73,3 / 2. und 3. Gang

Kraftfahrzeugsteuer u. Versicherung

Steuersatz € /100 ccm € 6,75 € 6,75 € 6,75 € 15,44

Versicherungsklassen (KH/VK/TK) 14/19/17 14/19/17 14/19/17 14/19/17

Fahrwerk

Radaufhängung 3-Lenker-Starachse mit Schraubfedern 3-Lenker-Starachse mit Schraubfedern 3-Lenker-Starachse mit Schraubfedern 3-Lenker-Starachse mit Schraubfedern

Felgengröße (Zoll) 5,5 JJ x 15 5,5 JJ x 15 5,5 JJ x 15 5,5 JJ x 15

Einpresstiefe (mm) ET 5 ET 5 ET 5 ET 5

Bereifung 205 / 70 R15 95 S 205 / 70 R15 95 S 205 / 70 R15 95 S 205 / 70 R15 95 S

Ersatzrad

Bremsen

wie Original wie Original wie Original wie Original

Achse 1 Scheibenbremsen Scheibenbremsen innen belüftete Scheibenbremsen Scheibenbremsen

Ǿ außen / Ǿ effektiv / Dicke (mm) 290 / 250 / 10 290 / 250 / 10 290 / 250 / 10 287 / 250 /17

Bremssattel / Anzahl Kolben Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1

Achse 2 selbstnachstellende Trommelbremsen selbstnachstellende Trommelbremsen selbstnachstellende Trommelbremsen selbstnachstellende Trommelbremsen

Ǿ außen / Breite (mm) 220 / 42 220 / 42 220 / 42 220 / 42

Bremskreisaufteilung vorn / hinten vorn / hinten vorn / hinten vorn / hinten

ABS / Anzahl Sensoren / ESP ®

Lenkung

ABS / 4 Sensoren / - ABS / 4 Sensoren / - ABS / 4 Sensoren / - ABS / 4 Sensoren / -

Typ

Füllmengen

Kugelumlauflenkung, servounterstützt Kugelumlauflenkung, servounterstützt Kugelumlauflenkung, servounterstützt Kugelumlauflenkung, servounterstützt

Tankinhalt (l) 40 40 40 40

Motoröl (l) 3,8 o.Filter + 0,2 Filter = 4,0 3,8 o.Filter + 0,2 Filter = 4,0 3,8 o.Filter + 0,2 Filter = 4,0 k.A.

Motorkühlmittel (l)

Kofferraumvolumen (nach VDA in l)

5,9 5,9 5,9 k.A.

Sitzreihen aufgestellt 113 113 113 113

2. Sitzreihe umgeklappt 286 324 324 324

Gesamtvolumen bis Dachhöhe

Abmessungen

778 816 816 816

Sitzplätze 4 4 4 4

Türen 3 3 3 3

Länge (mm) nach Ausrüstung 3.625 - 3.805 3645 - 3775 3645 - 3775 3645 - 3775

Breite (mm) nach Ausrüstung 1.600 -1.645 1.600 -1.645 1.600 -1.645 1.600 -1.645

Höhe (mm) nach Ausrüstung 1.655 (1.675 mit Hardtop) 1.670 - 1.705 1.670 - 1.705 1.670 - 1.705

Radstand (mm) 2.250 2.250 2.250 2.250

Spurweite (mm) Achse 1 / 2 1.355 / 1.365 1.355 / 1.365 1.355 / 1.365 1.355 / 1.365

Böschungswinkel (Grad) vorn / hinten 37 / 46 37 / 46 37 / 46 37 / 46

Rampenwinkel (Grad)

Bodenfreiheit (mm) VA / HA / ZA (zwischen

31 31 31 31

den Achsen) ZA 190 ZA 190 ZA 190 ZA 190

Steigfähigkeit (%) > 30 > 30 > 30 > 30

Wendekreis (m)

Gewichte

9,8 9,8 9,8 9,8

Fahrzeugmasse im fahrbereiten Zustand (kg) laut 1.145 - 1.175

Richtlinie 70/156/EWG

1.135 - 1.165 1.150 - 1.180 1.230 - 1.260

zulässiges Gesamtgewicht (kg) 1.420 1.420 1.420 1.500

zulässige Achslasten (kg) VA / HA 680 / 790 680 / 790 680 / 790 780 / 870

max. Anhängelast ungebremst (kg) bis 12% 350 350 350 350

max. Anhängelast gebremst (kg) bis 12 % Steigung 1.300 1.300 1.300 1.300

zulässiges Gesamtgewicht des Zuges (kg) 2.800 2.720 2.720 2.800

Stützlast (kg) 75 75 75 75

Dachlast (kg)

Insassenschutz

- 40 40 40

Anzahl und Lage der Airbags vorn / hinten 2 x Front 2 x Front 2 x Front 2 x Front

Gurtstraffer

Anhängevorrichtung

2, vorne 2, vorne 2, vorne 2, vorne

Klasse / Typ A 50-X A 50-X A 50-X A 50-X

Prüfzeichen SZM58A SZM58A SZM58A SZM58A

Typprüfung

Garantie/Wartung

e1*94/20*0764*02 e1 00-0764 e1 00-0764 e1 00-0764

Garantie in Jahren / bis km-Begrenzung inkl.

Mobilitätsgarantie

3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000

Garantie gegen Durchrostung in Jahren

(mit jährlicher Rostschutzkontrolle laut Scheckheft)

6 12 12 12

Inspektion alle km/Monate 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12

Ölwechsel alle km/Monate 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12

Suzuki Jimny: Technische Daten

Stand: Juni 2007


Suzuki Jimny: Ausstattungsübersicht und Preise

Jimny Cabrio Jimny Limousine Jimny Limousine

Version:

1.3-Liter-Benziner 1.3-Liter-Benziner 1.5-Liter-DDiS

Ausstattungslinie: Club Club Comfort Club Comfort

Antrieb:

Allradantrieb und Geländereduzierung, per Knopfdruck zuschaltbar ● ● ● ● ●

Komfort:

Elektrische Fensterheber vorn ● ● ● ● ●

Zentralverriegelung mit Fernbedienung ● ● ● ● ●

Klimaanlage - - ● - ●

Audio: CD-Radio - - ● - ●

Innenausstattung:

Servolenkung ● ● ● ● ●

Rücksitzlehne im Verhältnis 50:50 separat umklappbar ● ● ● ● ●

Rücksitzlehne neigungsverstellbar ● ● ● ● ●

Kopfstützen hinten ● ● ● ● ●

Seitenfächer in den Vordertüren ● ● ● ● ●

Mittelkonsole mit Ablagefach und Getränkehaltern ● ● ● ● ●

Sonnenblenden mit Schminkspiegel ● ● ● ● ●

Aschenbecher vorn, Zigarettenanzünder ● ● ● ● ●

Allradanzeige ● ● ● ● ●

Lichtwarnsummer ● ● ● ● ●

Drehzahlmesser ● ● ● ● ●

Außenausstattung:

Elektrisch verstellbare Außenspiegel ● ● - ● -

Elektrisch verstellbare, beheizbare Außenspiegel - ● - ●

H4-Halogenhauptscheinwerfer ● ● ● ● ●

Getönte Scheiben ● ● ● ● ●

Heckscheibenintervallwischer mit Waschanlage - ● ● ● ●

Heckscheibenheizung - ● ● ● ●

Tankdeckelentriegelung von innen ● ● ● ● ●

In Wagenfarbe lackierte Stoßfänger und Flankenschutz ● ● ● ● ●

Bereifung: 205/70R15 ● ● ● ● ●

Reserveradblende ● ● ● ● ●

Dachreling - ● ● ● ●

Sicherheitsausstattung:

ABS ● ● ● ● ●

Full Size Airbag für Fahrer und Beifahrer ● ● ● ● ●

Seitenaufprallschutz ● ● ● ● ●

Sicherheitsgurte vorn höhenverstellbar ● ● ● ● ●

Gurtstraffer vorn ● ● ● ● ●

Dritte Bremsleuchte ● ● ● ● ●

Wegfahrsperre ● ● ● ● ●

Preise:

Unverbindliche Preisempfehlung zzgl. Transport und Nebenkosten in € 14.800 14.600 15.400 16.500 17.300

Unverbindliche Preisempfehlung inkl. Automatikgetriebe in € - - 16.700 -

Metalliclackierung in €

345

● Serienausstattung

- Nicht enthalten

Suzuki Jimny: Ausstattungsübersicht und Preise

Stand: Juni 2007

Alle Angaben beziehen sich auf den deutschen Markt.


Sondermodell Suzuki Grand Vitara „Family“: noch mehr

Fahrspaß auf langen Wegen

Familienfreundliches Ausstattungspaket für den Offroad-Athleten

Bensheim, Juni 2007. Reisen wird zu einem noch komfortableren Vergnügen. Passend zur

Urlaubszeit schickt Suzuki seinen Geländewagen Grand Vitara mit einem umfangreichen

und familienfreundlichen Ausstattungspaket auf Tour. Erhältlich ist der Grand Vitara „Family“

in allen Motor- und Ausstattungsvarianten des Fünftürers. Auf der Auto Mobil International

(AMI) in Leipzig wurde das neue Sondermodell des Familien-Offroaders den

Messebesuchern vorgestellt und ist seit April auch im Handel.

Das Paket „Family“ besteht unter anderem aus einem DVD-System mit zwei Monitoren für

die Fondspassagiere, die auf langen Fahrstrecken mit Kindern für Kinospaß und

Familienfrieden sorgen. Ferner umfasst das Sondermodell Alu-Seitentrittbretter, eine

Kühlbox, ein Gepäcknetz sowie einen Dachgepäckgrundträger zum Transport von z.B.

Fahrrädern oder Skikoffern. Die vorteilhafte Neuwagenanschlussgarantie ist ebenfalls

inklusive: Zusätzlich zu den von Suzuki standardmäßig angebotenen drei Jahren gilt diese

entweder zwei weitere Jahre oder bis zu 150.000 Kilometern Laufleistung.

Angeboten wird das Ausstattungspaket für alle fünftürigen Grand Vitara-Modelle: von der

Ausstattungslinie Club über den Comfort bis hin zur Comfort+-Ausstattung. Das auf

insgesamt 1.500 Stück limitierte Sondermodell „Family“ gibt es in den Farben Bluish Black

Pearl Metallic, Graphite Gray Pearl Metallic, Azure Gray Pearl Metallic, Silky Silver Metallic,

Grove Green Pearl Metallic, Cat`s Eye Blue Metallic oder Superior White.

Je nach Motorisierung und Ausstattungslinie (Club, Comfort oder Comfort+) kostet der

Grand Vitara „Family“ mit einem Preisvorteil von 1.500 Euro ab 25.400 Euro. Für die

Metalliclackierung wird ein Aufschlag von 460 Euro erhoben.

Suzuki Grand Vitara 2.0 l 5MT, 5-türig: Kraftstoffverbrauch: 11,6 l/100 km (innerorts),

7,6 l/100 km (außerorts), 9,1 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 220 g/km

Suzuki Grand Vitara 2.0 l 4-Gang-Automatik, 5-türig: Kraftstoffverbrauch: 12,1 l/100 km (innerorts),

7,9 l/100 km (außerorts), 9,4 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 228 g/km

Suzuki Grand Vitara 1.9 l DDiS 5MT, 5-türig: Kraftstoffverbrauch: 9,4 l/100 km (innerorts),

6,7 l/100 km (außerorts), 7,7 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 205 g/km

Suzuki Grand Vitara „Family“: noch mehr Fahrspaß auf langen Wegen – Juni 2007 – 1/1


Sondermodell Suzuki Grand Vitara „Black & White“:

1.500-mal Offroad-Spaß mit Lederausstattung und

Navigationssystem

Limitiertes Sondermodell mit 1.400 Euro Preisvorteil

Bensheim, Juni 2007. Wer den Kauf eines echten Offroaders mit City- und

Landstraßenqualitäten plant, kommt an dem neuen Sondermodell Grand Vitara „Black &

White“ nicht vorbei. Ab Juni stehen die 1.500 Geländewagen in Schwarz und Weiß beim

Händler. Den Dreitürer gibt es als 1.6-Liter-Benziner oder 1.9-Liter-Diesel-Variante inkl.

serienmäßigen Partikelfilters mit umfangreicher Ausstattung: neu designte

Leichtmetallfelgen und eine Reserveradabdeckung mit Suzuki-Logo gehören ebenso dazu

wie eine silberfarbene Dachreling, verchromte Türinnengriffe, Lederlenkrad und schwarze

Ledersitze mit orangefarbenen Nähten. Das mobile Clarion-Navigationssystem des

Sondermodells sorgt onroad und offroad für die richtige Orientierung und bietet neben dem

serienmäßig enthaltenen keyless entry & start-Systems nicht nur bequemes schlüsselloses

Öffnen und Starten, sondern auch den nötigen Luxus für den Alltag.

Neben 800 Fahrzeugen in der Farbe Bluish Black Pearl Metallic gibt es den Grand Vitara

„Black & White“ mit einer Auflage von 700 Stück zusätzlich in der Farbe Pearl White

Metallic. Der Preis für das 1.9-Liter-Diesel-Modell beträgt 26.500 Euro, 24.000 Euro kostet

die 1.6-Liter-Version. Der Preisvorteil entspricht bei beiden Modellen 1.400 Euro.

Suzuki Grand Vitara 1.6 l VVT 5MT, 3-türig: Kraftstoffverbrauch: 10,6 l/100 km (innerorts), 7,6 l/100 km

(außerorts), 8,7 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 210 g/km

Suzuki Grand Vitara 1.9 l DDiS 5MT, 3-türig: Kraftstoffverbrauch: 9 l/100 km (innerorts), 6,5 l/100km (außerorts),

7,4 l/100km kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 195 g/km

Suzuki Grand Vitara „Black & White“: 1.500-mal Offroad-Spaß – Juni 2007 – 1/1


Suzuki Grand Vitara: Der Offroad-Athlet unter den SUVs

Dritte Generation überzeugt auf Straße und Gelände / Dieselvariante und

Topausstattung Comfort+ ergänzen Angebot

Bensheim, Juni 2007. Auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) 2005 feierte er

seine Europapremiere, inzwischen ist die dritte Generation des Suzuki Grand Vitara sowohl

als dreitüriger 1.6-Liter-Benziner (78 kW/106 PS) und fünftüriger 2.0 Liter-Benziner (103

kW/140 PS) als auch mit einer Common-Rail-Dieselmotorisierung (95 kW/129 PS)

erfolgreich auf Asphalt und im Gelände unterwegs. Das 1.9-Liter-Aggregat des modernen

SUV (Sport Utility Vehicle) mit den Eigenschaften eines echten Geländewagens ist sowohl

für den drei- wie für den fünftürigen Grand Vitara erhältlich. Außerdem gibt es das fünftürige

Modell seit September 2006 Jahres auch als Top-Ausstattungslinie Comfort+.

SUV mit voller Geländetauglichkeit

Vorgestellt hatte Suzuki seinen sportlichen Komfortwagen mit dem Einführungsclaim „200%

Automobil = 100% Offroad + 100% Onroad“. Diesem Motto wird der neue Grand Vitara voll

gerecht. In Verbindung mit dem 2.0-Liter-Benzin- oder dem 1.9-Liter-Dieselmotor können im

4H-Lock-Modus die vordere und die hintere Kardanwelle durch eine Sperre starr verbunden

werden – der Grand Vitara wird damit auch für extremes Gelände tauglich. Die Umschaltung

von 4H auf 4H-Lock-Modus kann sogar während der Fahrt erfolgen. Im 4L-Lock-Modus

kommt eine Geländereduzierung zur Sperre hinzu, was eine Erhöhung des Antriebsdrehmoments

zur Folge hat. Somit ist auch das Vorankommen in extremem Gelände sichergestellt.

Will man in diesen Modus gelangen, muss das Fahrzeug angehalten und

gleichzeitig sowohl die Kupplung als auch die Bremse betätigt werden.

Stark und sparsam: Drei Motoren für jeden Bedarf

Der 1.6-Liter-Benziner entwickelt sein maximales Drehmoment von 145 Newtonmetern bei

4.100 U/min und treibt den dreitürigen Grand Vitara auf bis zu 160 km/h. Den Spurt von null

auf 100 km/h absolviert der SUV in 14,4 Sekunden. Der ausschließlich dem fünftürigen

Modell vorbehaltene 2.0-Liter-Benziner setzt mit 183 Newtonmetern maximalem

Drehmoment noch mehr auf Durchzugsstärke. Der Grand Vitara beschleunigt mit diesem

Motor in 12,5 Sekunden auf Tempo 100 und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von

175 km/h.

Alle Grand Vitara verfügen über einen modernen permanenten Allradantrieb. Im 4H-Modus

überträgt das System 47 Prozent des Drehmoments auf die Vorder- und 53 Prozent auf die

Hinterachse.

Seit Januar 2006 bietet Suzuki die dritte Generation des Grand Vitara mit Dieselantrieb und

serienmäßigem Rußpartikelfilter an. Mächtige Durchzugsstärke bei jeder Drehzahl und ein

extrem sparsamer Verbrauch sind kennzeichnend für den Selbstzünder, der es auf eine

Leistung von 95 kW/129 PS bringt. Praktisch ab der Leerlaufdrehzahl liegt schon ein

kräftiges Drehmoment an und bereits bei 2.000 U/min wird das Maximum von

300 Newtonmetern erreicht. Diese Auslegung des modernen Common-Rail-Aggregats sorgt

gemeinsam mit dem variablen, den Ladedruck stufenlos regelnden Turbolader nicht nur für

eine Menge Fahrspaß, sondern erweist sich auch im Gelände als vorteilhaft.

Suzuki Grand Vitara: Der Offroad-Athlet unter den SUVs – Juni 2007 – 1/3


Mit einem Durchschnitt von 7,4 Litern Diesel (Fünftürer: 7,7 Liter) je 100 Kilometer setzt der

Grand Vitara Diesel auch beim Verbrauch einen Maßstab in seiner Klasse. Die Sparsamkeit

des Motors geht dabei keinesfalls zu Lasten der Dynamik. In nur 12,8 Sekunden erreicht der

dreitürige Grand Vitara aus dem Stand die 100-km/h-Marke, der schwerere Fünftürer

benötigt nur 0,4 Sekunden mehr. Beide Versionen schaffen mit dem Selbstzünder unter der

Motorhaube eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h.

Großer Stauraum, kleiner Wendekreis

Im Vergleich zu seinem Vorgänger der zweiten Generation hat der neue Grand Vitara in

allen Dimensionen deutlich zugelegt. Der Dreitürer wuchs in der Länge um zwölf Zentimeter

auf knapp über vier Meter, in der Breite um drei Zentimeter und in der Spurweite um sieben

Zentimeter. Der Radstand des Fahrzeugs verlängerte sich um satte 24 Zentimeter auf jetzt

2,44 Meter. Ähnlich großzügig fiel auch das Wachstum des Fünftürers aus: Er legte in der

Länge um rund 35 Zentimeter zu und misst je nach Ausstattung bis zu 4,54 Meter.

Gleichzeitig wurde er drei Zentimeter breiter. Während der Radstand um 16 Zentimeter auf

2,64 Meter anwuchs, verbreiterte sich die Spurweite um sieben Zentimeter. Die Folge:

Spürbar mehr Beinfreiheit für die Insassen, mehr Stauraum und einen besseren

Geradeauslauf des Fahrzeugs.

Der fünftürige und fünfsitzige Grand Vitara verfügt über ein Gepäckraumvolumen von

398 Litern (VDA), das durch Umlegen der Rücksitze auf bis zu 1.386 Liter erweitert werden

kann. Der viersitzige Dreitürer bietet Platz für mindestens 184 Liter und maximal 964 Liter

Gepäck. Beim fünftürigen Fahrzeug sind die Rücksitze im Verhältnis 60:40 um- und

wegklappbar, beim Dreitürer im Verhältnis 50:50.

Der kurze vordere Überhang von nur 755 Millimetern trägt zum kleinen Wendekreis von

10,2 Metern beim Dreitürer (elf Meter beim Fünftürer) bei. Beim Fünftürer beträgt der

Böschungswinkel vorne 29°, der Rampenwinkel 19° und der Böschungswinkel hinten

27°, beim Dreitürer sind es 29°, 20° und 36°.

Mehr Fahrspaß durch Sicherheit

Der Grand Vitara ist serienmäßig mit einem elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP ® ) und

Traktionskontrolle ausgestattet, die ein Ausbrechen des Fahrzeugs in kritischen

Fahrsituationen verhindern. Zum Sicherheitspaket des Grand Vitara zählt

selbstverständlich auch ein modernes Anti-Blockier-System mit elektronischer

Bremskraftverteilung. Sechs Airbags sind in allen Versionen des SUV Serie. Neben großen

Frontairbags für Fahrer und Beifahrer gehören auch Seitenairbags für die Frontsitze sowie

Vorhangairbags zum Kopfschutz der Passagiere zum Lieferumfang. Letztere schützen in

der fünftürigen Version auch die Fondpassagiere.

Im aktuellen EuroNCAP-Crashtest wird der Suzuki Grand Vitara im Vergleich zu

Wettbewerber-Modellen als überdurchschnittlich sicher in puncto „Fußgängerschutz“

bewertet. Mit drei Sternen (19 Punkte) konnte er so an die Spitze der Fahrzeuge in seiner

Klasse vorstoßen. Beim „Insassenschutz“ fuhr der Geländewagen sogar vier Sterne (30

Punkte) ein, wobei er die maximale Punktzahl beim Seitenaufprallschutz erreichen konnte.

Ebenfalls drei Sterne (27 Punkte) erzielte der Grand Vitara bei der „Sicherheit der Kinder im

Fond“.

Suzuki Grand Vitara: Der Offroad-Athlet unter den SUVs – Juni 2007 – 2/3


Ausstattungslinien Club, Comfort oder Comfort+

Für die dreitürigen Karosserievarianten stehen die Ausstattungslinien Club und Comfort zur

Wahl, den Fünftürer gibt es auch in der Topausstattungslinie Comfort+. Schon die Club-

Version des Dreitürers beinhaltet unter anderem das volle Sicherheitsprogramm sowie

elektrische Fensterheber, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und ein CD-Radio mit

Lenkradbedienung. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) liegt bei 21.400 Euro. Zur

Comfort-Ausstattung (UVP 22.500 Euro) zählen zusätzlich Klimaautomatik, Sitzheizung,

Alufelgen, beheizbare Außenspiegel und Nebelscheinwerfer.

Die Club-Variante des Fünftürers hat im Vergleich zum Dreitürer unter anderem 16-Zoll-

Alufelgen und Klimaautomatik mit an Bord. Die Comfort-Ausstattung lässt dann praktisch

keine Wünsche mehr offen, da selbst solch hochwertige Features wie CD-Radio mit

Navigationssystem, 17-Zoll-Alufelgen, abgedunkelte Heck- und hintere Seitenscheiben

(Privacy-Glas), Tempomat sowie „Keyless Entry and Start“ für schlüssellosen

Fahrzeugzugang und -start schon enthalten sind. Hier kostet der Club 25.400 Euro, den

Grand Vitara Comfort erhält man für 27.400 Euro.

Mit der Ausstattung des Comfort+ wird der Fünftürer dann zu einem luxuriösen SUV:

Anthrazitfarbene Ledersitze, Lederlenkrad und Holzinterieur verleihen dem sportlichkraftvollen

Fahrzeug ein elegantes Gesicht. HID-Xenon-Licht mit automatischer Leuchtweitenanpassung

und Scheinwerferreinigungsanlage sorgen für bessere Sicht und höhere

Sicherheit. Zum zusätzlichen Ausstattungsumfang gehören zudem ein Glas-Schiebe-Hebe-

Dach, 17-Zoll-Alufelgen und zwei zusätzliche Hochtonlautsprecher, die Diesel-Version

verfügt ferner über die Keyless-Entry- und -Start-Funktion. Ein dreidimensionaler Suzuki-

Schriftzug ziert das Cover des markanten Reserverads am Heck. Für den neuen Grand

Vitara stehen in der Comfort+-Version die Lackierungen Bluish Black Pearl, Graphite Gray

Pearl, Azure Gray Pearl und Silky Silver zur Wahl. Der Aufpreis für die Metallic-Lackierung

beträgt 460 Euro. Das von einem 2.0-Liter-Benzinmotor mit 103 kW/140 PS angetriebene

SUV mit echten Offroad-Qualitäten kostet 29.800 Euro, das Modell mit Automatikgetriebe

31.200 Euro bzw. die DDiS-Variante 31.400 Euro – alle ebenfalls mit serienmäßigem ESP ® .

Suzuki Grand Vitara 1.6 l VVT 5MT, 3-türig: Kraftstoffverbrauch: 10,6 l/100 km (innerorts),

7,6 l/100 km (außerorts), 8,7 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 210 g/km

Suzuki Grand Vitara 1.9 l DDiS 5MT, 3-türig: Kraftstoffverbrauch: 9 l/100 km (innerorts),

6,5 l/100 km (außerorts), 7,4 l/100km kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 195 g/km

Suzuki Grand Vitara 2.0 l 5MT, 5-türig: Kraftstoffverbrauch: 11,6 l/100 km (innerorts),

7,6 l/100 km (außerorts), 9,1 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 220 g/km

Suzuki Grand Vitara 2.0 l 4-Gang-Automatik, 5-türig: Kraftstoffverbrauch: 12,1 l/100 km (innerorts),

7,9 l/100 km (außerorts), 9,4 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 228 g/km

Suzuki Grand Vitara 1.9 l DDiS 5MT, 5-türig: Kraftstoffverbrauch: 9,4 l/100 km (innerorts),

6,7 l/100 km (außerorts), 7,7 l/100 km (kombiniert). CO2-Emissionen kombiniert: 205 g/km

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG.

Suzuki Grand Vitara: Der Offroad-Athlet unter den SUVs – Juni 2007 – 3/3


Suzuki Grand Vitara: Technische Daten

Grand Vitara 1.6 l VVT 5MT, 3-türig Grand Vitara 1.9 l DDiS 5MT, 3-türig Grand Vitara 2.0 l 5MT, 5-türig Grand Vitara 2.0 l 4At, 5-türig Grand Vitara 1.9 l DDiS 5MT, 5-türig

Fahrzeugidentifizierung

Amtl. Typ JT JT JT JT JT

Herstellerschlüssel-Nr. (HSN) 7102 7102 7102 7102 7102

Typschlüssel.Nr. (TSN) AAU000021 AAW000036 AAV00003X AAV000041 AAW000048

Kategorie

Motor

M1 M1 M1 M1 M1

Hersteller SUZUKI RENAULT SUZUKI SUZUKI RENAULT

Bauart Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Ottomotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Dieselmotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Ottomotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Ottomotor, Wassergekühlter 4-Zylinder-Reihen-Dieselmotor,

Multipoint-Einspritzung, DOHC 16V mit variabler

Ventilsteuerung (VVT)

Common-Rail-Direkteinspritzung, OHC 8V

Multipoint-Einspritzung, DOHC 16V

Multipoint-Einspritzung, DOHC 16V

Common-Rail-Direkteinspritzung, OHC 8V

Typ M16A F9Q J20A J20A F9Q

Nockenwellenantrieb Kette Zahnriemen Kette Kette Zahnriemen

Hubraum (ccm) 1.586 1.870 1.995 1.995 1.870

Bohrung x Hub (mm) 78.0 x 83.0 80.0 x 93.0 84.0 x 90.0 84.0 x 90.0 80.0 x 93.0

Verdichtungsverhältnis 10,5:1 17,0:1 10,5:1 10,5:1 17,0:1

max. Leistung (kW / PS) bei Drehzahl (1/min) 78 / 106 bei 5.900 95 / 129 bei 3.750 103 / 140 bei 6.000 103 / 140 bei 6.000 95 / 129 bei 3.750

max. Drehmoment (Nm) / Drehzahl (1/min) 145 / 4.100 300 / 2.000 183 / 4.000 183 / 4.000 300 / 2.000

Turbolader nein ja nein nein ja

Katalysator 1 1 Oxykat 1 1 1 Oxykat

OBD ja ja ja ja ja

Abgasrückführung

Kraftübertragung

ja ja ja ja ja

Antrieb permanenter Allradantrieb permanenter Allradantrieb 4 Mode

permanenter Allradantrieb 4 Mode

permanenter Allradantrieb 4 Mode

permanenter Allradantrieb 4 Mode

(4 H + 4 H Lock + 4 L Lock + N)

(4 H + 4 H Lock + 4 L Lock + N)

(4 H + 4 H Lock + 4 L Lock + N)

(4 H + 4 H Lock + 4 L Lock + N)

Getriebe

Übersetzungsverhältnisse

5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert 4-Gang-Automatikgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe, vollsynchronisiert

1. Gang 4,550 3,854 4,550 2,826 3,854

2. Gang 2,357 2,135 2,357 1,493 2,135

3. Gang 1,695 1,411 1,695 1,000 1,411

4. Gang 1,242 1,000 1,242 0,688 1,000

5. Gang 1,000 0,784 1,000 - 0,784

Rückwärtsgang 4,436 3,854 4,436 2,703 3,854

Achsübersetzung 4,625 4,300 4,100 5,125 4,300

Zwischengetriebe-Übersetzung (high/low) 1 / - 1 / 1,97 1 / 1,97 1 / 1,97 1 / 1,97

Differentialsperre / Einbauort nein ja / Mitte ja / Mitte ja / Mitte ja / Mitte

Kupplung

Elektrik

Einscheiben-Trockenkupplung Einscheiben-Trockenkupplung Einscheiben-Trockenkupplung Einscheiben-Trockenkupplung Einscheiben-Trockenkupplung

Lichtmaschine, Leistung (W)

Fahrwerte

960 1.800 960 960 1.800

Höchstgeschwindigkeit (km/h) 160 170 175 170 170

Beschleunigung (0-100 km in s)

Abgaswerte (2001/100A/EG)

14,4 12,8 12,5 13,6 13,2

Partikel (g/km) - 0,005 - - 0,005

Partikelfilter

Kraftstoffverbrauch (1999/100/EG)

- ja - - ja

innerorts (l/100 km) 10,6 9,0 11,6 12,1 9,4

außerorts (l/100 km) 7,6 6,5 7,6 7,9 6,7

kombiniert (l/100 km) 8,7 7,4 9,1 9,4 7,7

CO2 kombiniert (g/km) 210 195 220 228 205

Kraftstoffart

Geräusche (1999/101/EG)

Super bleifrei (ROZ 95) Diesel Super bleifrei (ROZ 95) Super bleifrei (ROZ 95) Diesel

Standgeräusch (dB(A) / Drehzahl (1/min) 84 bei 4.425 79 bei 2.813 85 bei 4.500 85 bei 4.500 78 bei 2.813

Fahrgeräusch (dB(A)

Kraftfahrzeugsteuer u. Versicherung

73 74 73 71 73

Schadstoffklasse (Schlüsselnr.) schadstoffarm Euro 4 (62) schadstoffarm Euro 4 (62) schadstoffarm Euro 4 (62) schadstoffarm Euro 4 (62) schadstoffarm Euro 4 (62)

Steuersatz € /100 ccm € 6,75 € 15,44 € 6,75 € 6,75 € 15,44

Versicherungsklassen (KH/TK/VK)

Fahrwerk

Radaufhängung

19/20/20 20/20/25 19/20/23 19/20/23 20/20/25

Achse 1 Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern und Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern und Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern und Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern und Einzelradaufhängung mit Dreiecksquerlenkern und

McPherson Federbeinen

McPherson Federbeinen

McPherson Federbeinen

McPherson Federbeinen

McPherson Federbeinen

Achse 2 Einzelradaufhängung mit Mehrlenkerachse und Einzelradaufhängung mit Mehrlenkerachse und Einzelradaufhängung mit Mehrlenkerachse und Einzelradaufhängung mit Mehrlenkerachse und Einzelradaufhängung mit Mehrlenkerachse und

Schraubenfedern

Schraubenfedern

Schraubenfedern

Schraubenfedern

Schraubenfedern

Felgengröße (Zoll) 6½ J x 16, 6½ J x 17 6½ J x 16, 6½ J x 17 6½ J x 16, 6½ J x 17 6½ J x 16, 6½ J x 17 6½ J x 16, 6½ J x 17

Einpresstiefe (mm) ET 45 ET 45 ET 45 ET 45 ET 45

Bereifung / Luftdruck VA / HA unbeladen - beladen 215 / 70 R16 100S

215 / 70 R16 100S

215 / 70 R16 100S

215 / 70 R16 100S

215 / 70 R16 100S

225 / 70 R16 102S / 2,2 / 2,2 - 2,2 / 2,4

225 / 70 R16 102S - 2,2 / 2,2 - 2,2 / 2,4

225 / 70 R16 102S - 2,2 / 2,2 - 2,2 / 2,4

225 / 70 R16 102S - 2,2 / 2,2 - 2,2 / 2,4

225 / 70 R16 102S - 2,2 / 2,2 - 2,2 / 2,4

225 / 65 R17 101S

225 / 65 R17 101S

225 / 65 R17 101S

225 / 65 R17 101S

225 / 65 R17 101S

Ersatzrad wie Original, oder 225/70R16 wie Original, oder 225/70R16 wie Original, oder 225/70R16 wie Original, oder 225/70R16 wie Original, oder 225/70R16

Suzuki Grand Vitara: Technische Daten

Stand: Juni 2007

Seite 1 von 2


Suzuki Grand Vitara: Technische Daten

Grand Vitara 1.6 l VVT 5MT, 3-türig Grand Vitara 1.9 l DDiS 5MT, 3-türig Grand Vitara 2.0 l 5MT, 5-türig Grand Vitara 2.0 l 4At, 5-türig Grand Vitara 1.9 l DDiS 5MT, 5-türig

Bremsen

Achse 1 innenbelüftete Bremsscheiben innenbelüftete Bremsscheiben innenbelüftete Bremsscheiben innenbelüftete Bremsscheiben innenbelüftete Bremsscheiben

Ǿ außen / Ǿ effektiv / Dicke (mm) 295 / 240 / 25 295 / 240 / 25 295 / 240 / 25 295 / 240 / 25 295 / 240 / 25

Bremssattel / Anzahl Kolben Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1 Schwimmsattel / 1

Achse 2 Simplex Trommelbremse Simplex Trommelbremse Simplex Trommelbremse Simplex Trommelbremse Simplex Trommelbremse

Ǿ außen / Breite (mm) 254 / 47,5 254 / 47,5 254 / 47,5 254 / 47,5 254 / 47,5

Bremskreisaufteilung diagonal diagonal diagonal diagonal diagonal

ABS / Anzahl Sensoren / ESP®

Lenkung

ABS / 4 / ESP® ABS / 4 / ESP® ABS / 4 / ESP® ABS / 4 / ESP® ABS / 4 / ESP®

Typ Zahnstangenlenkung servounterstützt Zahnstangenlenkung servounterstützt Zahnstangenlenkung servounterstützt Zahnstangenlenkung servounterstützt Zahnstangenlenkung servounterstützt

Übersetzungsverhältnis

Füllmengen

14,1:1 14,1:1 14,1:1 14,1:1 14,1:1

Tankinhalt (l) 55 55 66 66 66

Motoröl (l) 4,0 o. Filter + 0,2 Filter = 4,2 5,1 5,0 o. Filter + 0,2 Filter = 5,2 5,0 o. Filter + 0,2 Filter = 5,2 5,1

Getriebeöl (l) 1,9 Schaltgetriebe + 1,5 Verteilergetriebe 2,0 Schaltgetriebe + 1,5 Verteilergetriebe 1,9 Schaltgetriebe + 1,5 Verteilergetriebe 1,9 Schaltgetriebe + 1,5 Verteilergetriebe 2,0 Schaltgetriebe + 1,5 Verteilergetriebe

Differentialöl (l) vorne 0,9 - 1,1 hinten 0,8 - 0,9 Vorne 0,9 - 1,1 Hinten 0,8 - 0,9 vorne 0,9 - 1,1 hinten 0,8 - 0,9 vorne 0,9 - 1,1 hinten 0,8 - 0,9 Vorne 0,9 - 1,1 Hinten 0,8 - 0,9

Servoöl (l) 0,7 - 0,8 0,7 - 0,8 0,7 - 0,8 0,7 - 0,8 0,7 - 0,8

Motorkühlmittel (l)

Kofferraumvolumen (nach VDA in l)

6,9 7,5 7,3 7,3 7,5

Sitzreihen aufgestellt 184 184 398 398 398

2. Sitzreihe umgeklappt 516 516 758 758 758

Gesamtvolumen bis Dachhöhe

Abmessungen

964 964 1386 1386 1386

Sitzplätze 4 4 5 5 5

Länge (mm) nach Ausrüstung 4.005 - 4.115 4.005 - 4.115 4.445 - 4.540 4.445 - 4.540 4.445 - 4.540

Breite (mm) nach Ausrüstung 1.810 -1.870 1.810 -1.870 1.810 - 1.880 1.810 - 1.880 1.810 - 1.880

Höhe (mm) nach Ausrüstung 1.685 - 1.695 1.685 - 1.695 1.685 - 1.695 1.685 - 1.695 1.685 - 1.695

Radstand (mm) 2.440 2.440 2.640 2.640 2.640

Spurweite (mm) Achse 1 / 2 1.540 / 1.570 1.540 / 1.570 1.540 / 1.570 1.540 / 1.570 1.540 / 1.570

Böschungswinkel (Grad) vorn / hinten

28/35 (bei 215 Reifen), 29/36 (bei 225 Reifen) 28/35 (bei 215 Reifen), 29/36 (bei 225 Reifen) 28/26 (bei 215 Reifen), 29/27 (bei 225 Reifen) 28/26 (bei 215 Reifen), 29/27 (bei 225 Reifen) 28/26 (bei 215 Reifen), 29/27 (bei 225 Reifen)

bei Stoßfängertyp A/B vorn / hinten

27/35 (bei 215 Reifen), 28/36 (bei 225 Reifen) 27/35 (bei 215 Reifen), 28/36 (bei 225 Reifen) 27/26 (bei 215 Reifen), 28/27 (bei 225 Reifen) 27/26 (bei 215 Reifen), 28/27 (bei 225 Reifen) 27/26 (bei 215 Reifen), 28/27 (bei 225 Reifen)

Rampenwinkel (Grad) 19 (bei 215 Reifen), 20 (bei 225 Reifen) 19 (bei 215 Reifen), 20 (bei 225 Reifen) 18 (bei 215 Reifen), 19 (bei 225 Reifen) 18 (bei 215 Reifen), 19 (bei 225 Reifen) 18 (bei 215 Reifen), 19 (bei 225 Reifen)

Bodenfreiheit (mm) VA / HA 195/200 (bei 215 Reifen), 205/210 (bei 225 Reifen) 195/200 (bei 215 Reifen), 205/210 (bei 225 Reifen) 195/200 (bei 215 Reifen), 205/210 (bei 225 Reifen) 195/200 (bei 215 Reifen), 205/210 (bei 225 Reifen) 195/200 (bei 215 Reifen), 205/210 (bei 225 Reifen)

Steigfähigkeit (%) > 30 > 30 > 30 > 30 > 30

Wendekreis (m)

Gewichte

10,2 10,2 11 11 11

Leergewicht (kg) je nach Ausrüstung, inkl. 75 kg für Fahrer 1.445 1.570 1.580 1.595 1.665

zulässiges Gesamtgewicht (kg) 1.800 1.870 2.070 2.070 2.070

zulässige Achslasten (kg) VA / HA 850 / 1.090 970 / 1.090 1.050 / 1.210 1.050 / 1.210 1.050 / 1.210

max. Anhängelast ungebremst (kg) 550 550 750 750 750

max. Anhängelast gebremst (kg) / bis X % Steigung 1.600 bei 12% 1.600 bei 12% 1.850 bei 12% 1.700 bei 12% 2.000 bei 12%

zulässiges Gesamtgewicht des Zuges (kg) 3400 3470 3920 3770 4070

Stützlast (kg) 85 85 85 85 85

Dachlast (kg)

Insassenschutz

75 75 75 75 75

Anzahl und Lage der Airbags vorn / hinten 2 x Frontairbags, 2 x Seitenairbags,

2 x Frontairbags, 2 x Seitenairbags,

2 x Frontairbags, 2 x Seitenairbags,

2 x Frontairbags, 2 x Seitenairbags,

2 x Frontairbags, 2 x Seitenairbags,

2 x durchgehende Vorhangairbags

2 x durchgehende Vorhangairbags

2 x durchgehende Vorhangairbags

2 x durchgehende Vorhangairbags

2 x durchgehende Vorhangairbags

Gurtstraffer

Garantie/Wartung

2 Front 2 Front 2 Front 2 Front 2 Front

Garantie in Jahren / bis km-Begrenzung inkl.

Mobilitätsgarantie

3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000 3 / 100.000

Garantie gegen Durchrostung in Jahren

(mit jährlicher Rostschutzkontrolle laut Scheckheft)

12 12 12 12 12

Inspektion alle km/Monate 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12

Ölwechsel alle km/Monate 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12 15.000 / 12

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG.

Suzuki Grand Vitara: Technische Daten

Stand: Juni 2007

Seite 2 von 2


Suzuki Grand Vitara: Ausstattungsübersicht und Preise

Version:

1.6 l 3-türig Benziner 2.0 l 5-türig Benziner

1.9 l 3-türig Diesel 1.9 l 5-türig Diesel

Ausstattungslinie: Club Comfort Club Comfort Comfort + Club Comfort Club Comfort Comfort +

Antrieb:

Permanenter Allradantrieb mit Mittenausgleich ● ● - - - - - - - -

Permanenter Allradantrieb mit sperrbarem Mittenausgleich und Geländereduzierung - - ● ● ● ● ● ● ● ●

Komfort:

Elektrische Fensterheber vorne ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Elektrische Fensterheber hinten - - ● ● ● - - ● ● ●

Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Schlüsselloses Öffnen und Starten (Keyless Entry & Start) - - - ● ● - - - ● ●

Servolenkung ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Klimaautomatik ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Pollenfilter ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Audio: Antenne und 4 Lautsprecher ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Audio: CD-Radio (inkl. Lenkradbedienung) ● ● ● - - ● ● ● - -

Audio: CD-Radio & Navigationssystem (inkl. Lenkradbedienung) - - - ●

inkl. zwei

zusätzlicher

Hochtonlautsprecher

- - - ●

Tempomat - - - ● ● - - - ● ●

Limited Slip Differential (LSD) ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Dieselpartikelfilter (DPF) - - - - - ● ● ● ● ●

Innenausstattung:

Sitzheizung vorne - ● - ● ● - ● - ● ●

Höhenverstellbarer Fahrersitz ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Höhenverstellbares Lenkrad ● ● ● ● - ● ● ● ● -

Höhenverstellbares Lederlenkrad - - - - ● - - - - ●

Höhenverstellbare Kopfstützen vorn und hinten ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Elektrisches Glashebeschiebedach - - - - ● - - - - ●

Seitenfächer in den Vordertüren ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Ledersitze, anthrazit - - - - ● - - - - ●

Innendekor in Silber ● ● ● ● - ● ● ● ● -

Innendekor in Edelholzoptik - - - - ● - - - - ●

Multifunktionsdisplay (Digitaluhr, Außentemperaturanzeige, Verbrauchsanzeige) ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Warnleuchte bei nicht vollständig geschlossenen Türen ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Warnleuchte und Signal für Fahrsicherheitsgurt ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Rücksitzbank im Verhältnis 60:40 um- und wegklappbar - - ● ● ● - - ● ● ●

Rücksitzbank im Verhältnis 50:50 um- und wegklappbar ● ● - - - ● ● - - -

Getränkehalter vorne und hinten ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

12-Volt-Stromanschluss in Mittelkonsole und Kofferaum ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Außenausstattung:

Nebelscheinwerfer - ● - ● ● - ● - ● ●

Halogen-Projektionsscheinwerfer ● ● ● ● - ● ● ● ● -

HID-XENON-Scheinwerfer mit Scheinwerferreinigungsanlage - - - - ● - - - - ●

Elektrisch verstellbare Außenspiegel ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Beheizbare Außenspiegel - ● - ● ● - ● - ● ●

Heckscheibenheizung ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Getönte Scheiben ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Tankdeckelentriegelung von innen ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

In Wagenfarbe lackierte Türgriffe ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

In Wagenfarbe lackierte Außenspiegel und Stoßfänger ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Heckscheibe und hintere Seitenscheiben abgedunkelt (Privacy Glass) - - - ● ● - - - ● ●

Heckscheibenintervallwischer mit Waschanlage ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Bereifung: 225/70R16 auf Stahlfelgen ● - - - - ● - - - -

Bereifung: 225/70R16 auf Alufelgen - ● ● - - - ● ● - -

Bereifung: 225/65R17 auf Alufelgen - - - ● ● - - - ● ●

Reserveradblende ● ● - - - ● ● - - -

Reserverad-Vollabdeckung mit Suzuki Schriftzug - - ● ● ● - - ● ● ●

Dachreling ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Frontairbags für Fahrer und Beifahrer ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Seitenairbags vorn ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Vorhangairbags vorn ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Vorhangairbags hinten - - ● ● ● - - ● ● ●

Seitenaufprallschutz ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

2-Punkte-Sicherheitsgurte hinten ● ● - - - ● ● - - -

3-Punkte-Sicherheitsgurte hinten - - ● ● ● - - ● ● ●

Sicherheitsgurte vorne höhenverstellbar ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Gurtstraffer vorne ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

ABS mit EBD (elektr. Bremskraftverteilung) ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

ESP ® Sicherheitsausstattung:

(elektronisches Stabilitätsprogramm) ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Kindersicherung an den Fondtüren - - ● ● ● - - ● ● ●

ISOFIX-Kindersitzbefestigung ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Unverbindliche Preisempfehlung zzgl. Transport und Nebenkosten in € 21.400 22.500 25.400 27.400 29.800 23.900 25.000 27.000 29.000 31.400

Unverbindliche Preisempfehlung inkl. Automatikgetriebe in € - - - 28.800 31.200 - - - - -

Metallic-Lackierung in € 420 420 460 460 460 420 420 460 460 460

ESP ® ist ein eingetragenes Markenzeichen der DaimlerChrysler AG. ● Serienausstattung

- Nicht enthalten

Suzuki Grand Vitara: Ausstattungsübersicht und Preise

Stand: Juni 2007

Alle Angaben beziehen sich auf den deutschen Markt.

inkl. zwei

zusätzlicher

Hochtonlautsprecher


Allround-Talent: Suzuki Bandit 1250

Bensheim, Juni 2007. Kurvenspaß auf Landstraßen genießen, zügig über Autobahnen

reisen und dabei auf ein Höchstmaß an aktiver Sicherheit, Umweltfreundlichkeit und

Wirtschaftlichkeit vertrauen – dies und noch viel mehr bietet die neue Suzuki Bandit 1250.

Das Bessere ist bekanntermaßen der Feind des Guten, und angesichts des

überwältigenden Zuspruchs, den die Bandit-Modelle von Suzuki seit ihrer Einführung vor

mehr als 15 Jahren von den Motorradfahrern erfuhren, mussten die Suzuki-Ingenieure sich

kräftig anstrengen, um dem guten Ruf auch mit der neuen Modell-Generation mehr als nur

gerecht zu werden. Operation gelungen – Patient quicklebendiger denn je. Mit diesen

Worten könnte man die neue 1250 als Nachfolgerin der erfolgreichen Bandit 1200 kurz auf

einen Nenner bringen. Denn die Suzuki-Techniker ließen dem Banditen nicht lediglich ein

„Line-up“ angedeihen, sondern setzten ganz auf die Devise „Never change a winning team“.

Im Klartext heißt dies, dass die angestammten Bandit-Qualitäten wie drehmomentstarker

Antrieb, leichtfüßiges Handling und höchste Fahrsicherheit dank ABS weiter gesteigert

werden sollten, ohne aber das erfolgreiche Allround-Konzept dieser Suzuki-Erfolgsbaureihe

über Bord zu werfen. Setzte man motorseitig bisher den bewährten, luft-/ölgekühlten

Vierzylinder, wie er in zahlreichen Suzuki-Modellen im Laufe der vergangenen Jahre

Millionen von Kilometern mit höchster Zuverlässigkeit abspulte, war die Zeit nun reif für ein

neues Triebwerk. Jetzt sorgt ein wassergekühlter Reihenvierzylinder mit 98 PS Leistung,

vier Ventilen pro Zylinder sowie elektronischer Kraftstoffeinspritzung für allzeit kraftvollen

Vortrieb.

Dank günstigerer Schwerpunktlage kam die neue Motorkonstruktion zudem auch dem

Fahrverhalten in Form nochmals gesteigerter Handlichkeit zugute. Kaum der Rede wert,

dass das neue Triebwerk natürlich auch mechanisch leiser läuft, geiziger mit dem teuren

Kraftstoff umgeht und bei alledem dennoch mehr Leistung und Durchzugskraft über das

gesamte Drehzahlband bei höchster Umweltverträglichkeit nach Euro-3-Norm bereitstellt.

Praktische Details, wie eine individuell auf die persönlichen Bedürfnisse einstellbare Lenker-

und Sitzbankergonomie oder auch der zusätzlich zum Seitenständer verfügbare

Hauptständer, runden die Allround-Qualitäten der Bandit 1250 ab.

Für höchstmögliche Sicherheit, auch in Extremsituationen, bietet die Bandit 1250 zudem

eine leistungsstärkere Bremsanlage mit Anti-Blockier-System (ABS). Wer überdies auf

wirkungsvollen Wind- und Wetterschutz nicht verzichten möchte, kann wie schon bisher mit

dem Bandit-S-Modell der 1250er die Vorzüge einer formschönen Halbverkleidung genießen,

ohne dabei jedoch zu sehr auf die klassisch schöne, puristische Optik zu verzichten. Unterm

Strich setzt die neue Bandit 1250 damit neue Maßstäbe in ihrer Klasse, was sie in den

vergangenen Monaten mit dem Gewinn zahlreicher Vergleichstests auch bereits bewiesen

hat.

Allround-Talent: SUZUKI BANDIT 1250 – Juni 2007 – 1/2


Technische Daten Suzuki Bandit 1250 A / SA

Motor Flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor,

Hubraum 1255 ccm. Gemischaufbereitung über elektronische

Kraftstoffeinspritzung mit Leerlaufregelung. Geregelter

Katalysator (Euro 3)

Leistung 72 kW (98 PS) bei 7500/min

Fahrwerk und Bremsen Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen. Vorne Telegabel, hinten

Schwinge mit Zentralfederbein und Hebelumlenkung.

Doppelscheibenbremsanlage Ø 310 mm vorn,

Einzelscheibenbremse Ø 240 mm hinten. Bereifung vorn

120/70 ZR 17, hinten 180/55 ZR 17

Leergewicht trocken 226 kg

Tankinhalt 19 Liter (Normalbenzin ROZ 91)

Ausstattung ABS, Hauptständer, variable Sitzhöhe. SA-Modell zusätzlich

mit rahmenfest montierter Halbschalenverkleidung

Farben Dunkelblau, Rot, Schwarz

Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h

Unverbindliche

Preisempfehlung

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Bert Poensgen

Director Sales and Marketing

+49 6251-5700-240

poensgen@suzuki.de

Paul M. Rowney

General Manager Sales and Marketing

+49 6251-5700-176

rowney@suzuki.de

Rolf Waßmer

Assistant Manager Marketing and Public Relations

+49 6251-5700-266

wassmer@suzuki.de

8.290 Euro (A, inkl. MwSt. zuzgl. Nebenkosten)

8.590 Euro (SA, inkl. MwSt. zuzgl. Nebenkosten)

Allround-Talent: SUZUKI BANDIT 1250 – Juni 2007 – 2/2


Sportsfreund: Suzuki GSX-R 600

Bensheim, Juni 2007. Seit mehr als zwei Jahrzehnten lautet das Synonym für

Sportmotorräder schlechthin Suzuki GSX-R. Ob mit 750, 1000 oder im Falle der GSX-R 600

mit 600 Kubikzentimetern Hubraum – eines ist immer garantiert: maximale Performance,

sowohl auf der Straße, als auch auf der Rennstrecke.

Die GSX-R 600 scheint der GSX-R 750 wie aus dem Gesicht geschnitten, und in der Tat teilt

Suzukis aktuelle Waffe im Kampf um Supersport-Trophäen sowie um Marktanteile im 600er-

Segment die technische Basis weitgehend mit ihrer hubraumstärkeren Schwester. Ob in

aufwändiger Leichtbauweise gefertigter, extrem verwindungssteifer Leichtmetallrahmen oder

Anti-hopping-Kupplung für extremes Herunterschalten vor Kurven, aerodynamische

Gestaltung der Verkleidungsteile oder konsequentes Motor-Layout – die verwandtschaftlichen

Gene für beste sportliche Unterhaltung auf Straße und Rennstrecke sind an

allen Ecken und Enden auszumachen. Kunststück, dass die gegenüber der 750er um

nochmals zwei Kilogramm leichtere 600er denn auch mit denselben Meriten in puncto

Motor- und Chassis-Qualitäten aufwartet und doch einen gänzlich anderen Charakter

offenbart. Ihr aus dem Rennsport – der hart umkämpften Supersport-Weltmeisterschaft –

abgeleitetes, flüssigkeitsgekühltes Vierzylinder-Reihentriebwerk will gedreht werden, und

wenngleich ihre 125 PS bereits bei 13.500/min anliegen, so spielt ihr Motor bis an die

16.000 Touren willig mit und forciert so die sportliche Gangart.

Im Verein mit spielerischem Handling bei dennoch höchster Fahrstabilität macht sie das zum

perfekten Sportsfreund für all jene, die gerne die Nadel des Drehzahlmessers tanzen und

den Schaltfuß spielen lassen. Kurzum: Sie ist der Partner schlechthin für sportlich

ambitionierte Fahrer, bei denen ein Sportmotorrad für den maximalen Spaß neben Power

vor allem Handlichkeit und Drehvermögen mitbringen muss.

Fast selbstverständlich, aber dennoch zu erwähnen bleibt, dass auch das extrem sportlich

abgestimmte Hochleistungstriebwerk der Suzuki GSX-R 600 aktuelle Abgasrestriktionen

erfüllt und mit kennfeldgesteuertem Motormanagement, geregeltem Drei-Wege-Katalysator,

rennsporterprobten Hochleistungsbremsen und hochwertigen, voll einstellbaren Federelementen

wie Upside-down-Gabel und Zentralfederbein mit Hebelkinematik den

gegenwärtigen Zenit im Bau von Supersport-Motorrädern markiert. Das unterstreichen nicht

zuletzt auch die zahlreichen Rennsporterfolge, die Suzukis GSX-R-Modelle in den

vergangenen 20 Jahren einfahren konnten. Wie ihre größeren Schwestern GSX-R 750 und

GSX-R 1000 verkörpert somit gerade auch die GSX-R 600 das Sportmotorrad schlechthin.

Sportsfreund: Suzuki GSX-R 600 – Juni 2007 – 1/2


Technische Daten SUZUKI GSX-R 600

Motor Flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor,

Hubraum 599 ccm. Gemischaufbereitung über elektronische

Kraftstoffeinspritzung mit Warmlaufsteuerung. Geregelter

Katalysator (Euro 3)

Leistung 92 kW (125 PS) bei 13.500/min

Fahrwerk und Bremsen Leichtmetall-Brückenrahmen mit Motor als tragendem

Element. Vorne Upside-down-Telegabel, hinten Schwinge mit

Zentralfederbein und Hebelumlenkung.

Doppelscheibenbremsanlage Ø 310 mm vorn,

Einzelscheibenbremse Ø 220 mm hinten. Bereifung vorn

120/70 ZR 17, hinten 180/55 ZR 17

Leergewicht trocken 161 kg

Tankinhalt 16,5 Liter (Normalbenzin ROZ 91)

Ausstattung Elektronische Wegfahrsperre, Ganganzeige, Schaltblitz,

Lenkungsdämpfer

Farben Blau/ Schwarz, Schwarz / Mattschwarz, Blau / Weiß, Rot /

Weiß

Höchstgeschwindigkeit Über 200 km/h

Unverbindliche 9.855 Euro (inkl. MwSt. zuzgl. Nebenkosten)

Preisempfehlung

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Bert Poensgen

Director Sales and Marketing

+49 6251-5700-240

poensgen@suzuki.de

Paul M. Rowney

General Manager Sales and Marketing

+49 6251-5700-176

rowney@suzuki.de

Rolf Waßmer

Assistant Manager Marketing and Public Relations

+49 6251-5700-266

wassmer@suzuki.de

Sportsfreund: Suzuki GSX-R 600 – Juni 2007 – 2/2


Suzuki Marine: Innovationen aus Leidenschaft

Weltmarktführer bei Viertakt-Außenbordmotoren / Intelligente und

kostengünstige Komplettpakete

Bensheim, Juni 2007. Suzuki Marine bietet eine breite Palette von Bootsmotoren und

verkauft weltweit die meisten Viertakt-Außenborder. Auch in Deutschland kann der

Geschäftsbereich auf ein außergewöhnlich erfolgreiches Jahr 2006 zurückblicken: Die

Marine-Abteilung wuchs um 26 Prozent, was zum Teil durch die neue EU-Emissionsrichtlinie

zu erklären ist, die seit dem 1. Januar 2006 keine Zweitakter bei den Außenbordmotoren

mehr erlaubt. Mit 12,9 Mio. Euro Umsatz und 3.224 verkauften Außenbordern trug Suzuki

Marine zwei Prozent zum Umsatz der SUZUKI International Europe GmbH bei, in der das

Deutschlandgeschäft der Bereiche Automobile, Motorrad und Marine gebündelt ist. Für das

laufende Jahr peilt Suzuki Marine neun Prozent Wachstum an.

Das gesamte Angebotsspektrum an Motorstärken beginnt bei 2,5 PS (68 ccm) und erstreckt

sich bis zum Kraftprotz der Modellpalette, dem stärksten Viertakt-Außenborder der Welt mit

300 PS (4.028 ccm). Seiner Pionierrolle wird Suzuki Marine aber auch bei den kleineren

Motoren gerecht. Die kompakten Leichtgewichte bürgen für sparsamen Kraftstoffverbrauch

und niedrige Emissionen. Und was noch wichtiger ist: Sie verfügen über sämtliche Vorteile,

die ein Viertakter auf dem Wasser zu bieten hat: Dazu zählen mühelose Beschleunigung,

promptes Ansprechverhalten und Spitzenleistung im oberen Drehzahlbereich.

Das kontinuierliche Streben nach Innovationen hat Suzuki Marine branchenweite Anerkennung

eingebracht. So wurde der Geschäftsbereich von der National Marine Manufacturers

Association bereits viermal mit dem „Innovation Award“ ausgezeichnet und errang dreimal

den „Editor’s Choice“-Award des Motorboating Magazine.

Das kostenbewusste Suzumar-Komplettpaket aus Schlauchboot und Motor

Neben den Außenbordern bietet Suzuki Marine auch acht verschiedene Komplettpakete

vom Typ Suzumar an. Diese sind in einer Länge von 225 bis 420 cm und mit einer Motorisierung

von 2,5 bis 25 PS erhältlich. So verbindet das Spitzenmodell Suzumar DS 420 VIB

die Vorteile eines Schlauchbootes (geringes Gewicht, einfachen Transport, einfache

Lagerung) mit denen eines Festrumpfschlauchbootes (Festigkeit und Stärke). Ein aerodynamischer

V-Rumpf verleiht dem Boot die nötige Stabilität. Darüber hinaus beschleunigen

aufblasbare Trimmklappen hinter dem Heckspiegel die Gleitfahrt. Sie tragen zu einer

perfekten Richtungsstabilität bei und geben Auftrieb am Heck. Beim Komplettpaket für den

Freizeitspaß im kühlen Nass kommt der bewährte und umweltfreundliche Suzuki Viertakt-

Außenbordmotor zum Einsatz. Die 420 cm lange Version wird mit dem 25 PS starken DF 25

angeboten.

Die gesamte Produktpalette wurde entworfen, um die Nachfrage europäischer Bootsliebhaber

nach hochqualitativen Booten und Motoren zu erfüllen. In Kombination mit den

Suzuki-Außenbordern kann so ein ausgesprochen günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis

angeboten werden. Holzsitze, Ruder, Reparatursatz, Fußpumpe und Tragetasche sind bei

allen Modellen im Preis eingeschlossen. Weiteres Zubehör ist erhältlich.

Suzuki Marine: Innovation aus Leidenschaft – Juni 2007 – 1/2


Technische Daten DS 420

Gesamtlänge (cm) 418

Innenlänge (cm) 288

Gesamtbreite (cm) 201

Schlauchdurchmesser (cm) 53,0

Heckspiegelhöhe für Normalschaftmotoren

Heckwinkel (Grad) 80

Trockengewicht (kg)* 85

Luftkammern 5

Maximale Personenzahl 7

Maximales Ladegewicht (kg) 1.100

Bodentyp DWF

Geeigneter Außenbordmotor (PS) 6-25

Schlauchdruck (bar) 0,25

Rumpfdruck (bar) 0,80

Max. Motorenleistung (PS) 30

Max. Motorengewicht (kg) 90

* Bitte beachten: Das Trockengewicht schließt das Gewicht von Zubehörteilen wie Sitz, Pumpe, Ruder und

Reparaturset nicht mit ein. Bei allen Schlauchbooten ist es wichtig, beim Aufblasen einen Manometer zu

benutzen, um sicherzugehen, dass das Boot den richtigen Druck hat, und um diesen beizubehalten, so dass die

beste Leistung und Langlebigkeit des Bootes gewährleistet sind.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Harald Puntke

General Manager Marine Products

+49 (0) 6251 5700-160

puntke@suzuki.de

Suzuki Marine: Innovation aus Leidenschaft – Juni 2007 – 2/2


Preisübersicht Suzuki Automobile

Suzuki Swift

Personenwagen (Serie)

Modellname Swift 1600 Sport;

3-Türer

Ausstattungslinie Classic Club Comfort Club Comfort Comfort Comfort + Comfort Comfort + Sport

Hubraum (cm³) 1.328 1.328 1.328 1.328 1.328 1.490 1.490 1.490 1.490 1.586

kW/PS 68/92 68/92 68/92 68/92 68/92 75/102 75/102 75/102 75/102 92/125

Höchstgeschwindigkeit (km/h) MT 175 MT 175 MT 175

MT 175 MT 175

MT 185

MT 185

MT 185

MT 185

MT 200

A-M-T 175

4WD 167

A-M-T 175

AT 180

AT 180

AT 180

AT 180

Verbrauch kombiniert

(1999/100/EG) 1 MT 6,1 MT 6,1 MT 6,1

MT 6,2 MT 6,2

MT 6,5

MT 6,5

MT 6,5

MT 6,5

MT 7,2

(mix, l/100 km)

A-M-T 6,1

4WD 6,3

A-M-T 6,2

AT 6,9

AT 6,9

AT 6,9

AT 6,9

CO2-Ausstoß kombiniert

(1999/100/EG) 1 Swift 1300; 3-Türer

Swift 1300; 5-Türer

Swift 1500; 3-Türer

Swift 1500; 5-Türer

MT 143 MT 143 MT 143

MT 148 MT 148

MT 159

MT 159

MT 159

MT 159

MT 175

in g/km

A-M-T 148

4WD 154

A-M-T 152

AT 170

AT 170

AT 170

AT 170

Türen 3 3 3 5 5 3 3 5 5 3

Fahrzeugpreis inkl. 19 % MwSt. (€)

MT 9.990 MT 12.000 MT 13.500

MT 12.500 MT 14.000

MT 14.200

MT 15.000

MT 14.700 MT 15.500 MT 17.500

in Verbindung mit Getriebe

A-M-T 14.300

4WD 15.200

A-M-T 14.800

AT 15.300

AT 16.100

AT 15.800 AT 16.600

ESP ®2 - - - - - - - - - ●

Metalliclackierung (€) 325 325 325 325 325 325 325 325 325 inklusive

ABS ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Klimaanlage - ● ● ● ● ● ● ● ● -

Klimaautomatik - - - - - - - - - ●

Alufelgen - - ● - ● ● ● ● ● ●

CD-Radio inkl. Lenkradbedienung - - ● - ● ● CD-Radio und Navi ● CD-Radio und Navi CD-Radio und Navi

Versicherungseinstufungen: KH/VK/TK 15/19/16

15/19/16

15/19/16

15/19/16

17/23/22

Abgasnorm Euro 4

Euro 4

Euro 4

Euro 4

Euro 4

Personenwagen (Sondermodelle)

Sondermodellname "dance" "dance" "beat"

Ausstattungslinie Club Comfort Sport

Hubraum (cm³) 1.328 1.328 1.586

kW/PS 68/92 68/92 92/125

Türen 5 5 3

Fahrzeugpreis inkl. MwSt. (€) MT 13.200 MT 14.700 19.900

Metalliclackierung (€) ● ● ●

Sondermodellausstattung über

den Serienstand hinaus

elektrische Fensterheber

hinten, Fußmatten in

Dekor "dance", orange

Beleuchtung der

Instrumententafel innen,

schwarzes Tür-Dekor, in

Chrom-Dekor gehaltenes

Interieur, Metallic-

Lackierung in 3

Sonderfarben erhältlich,

Auspuffblende

elektrische Fensterheber

hinten, Lederlenkrad,

Fußmatten in Dekor

"dance", orange

Beleuchtung der

Instrumententafel innen,

schwarzes Tür-Dekor, in

Chrom-Dekor gehaltenes

Interieur, Metallic-

Lackierung in 3

Sonderfarben erhältlich,

Auspuffblende

Soundpaket

Blaupunkt Velocity

2Go inkl.

herausnehmbarem

Subwoofer (auch als

MP3 Beatbox

nutzbar),

Ledersportsitze,

weiße Alufelgen im

Rallye-Look,

Außendekor "beat"

Preisvorteil - - 1.000

Verfügbar ab/bis Mitte 2006, solange Vorrat

reicht

Mitte 2006, solange

Vorrat reicht

Preisübersicht Suzuki Automobile

Stand: Juni 2007

Seite 1 von 4

Juni 2007,

solange Vorrat reicht


Suzuki SX4

Personenwagen (Serie)

Modellname SX4

5-Türer,

1.5-Liter-Benziner

Ausstattungslinie Streetline

Streetline

Comfort Streetline

Comfort

Classic

Club

Club

Hubraum (cm³) 1.490 1.586 1.586 1.910 1.910

kW/PS 73/99 79/107 79/107 88/120 88/120

Höchstgeschwindigkeit (km/h) MT 175 MT 180

MT 180

MT 190

MT 190

MT/i-AWD 170

AT 170

MT/i-AWD 170

MT/i-AWD 180

MT/i-AWD 180

Verbrauch kombiniert

(1999/100/EG) 1 MT 6,8 MT 6,8

MT 6,8

MT 6,3

MT 6,3

(Mix, l/100 km)

MT/i-AWD 7,1

AT 7,6

MT/i-AWD 7,1

MT/i-AWD 6,6

MT/i-AWD 6,6

CO2-Ausstoß kombiniert

(1999/100/EG) 1 MT 163 MT 165

MT 165

MT 166

MT 166

in g/km

MT/i-AWD 173

AT 182

MT/i-AWD 173

MT/i-AWD 174

MT/i-AWD 174

Türen 5 5 5 5 5

Fahrzeugpreis inkl. 19 % MwSt. (€) MT 14.500 MT 15.800

MT 17.800

MT 17.800

MT 19.800

in Verbindung mit Getriebe

MT/i-AWD 18.300

AT 18.900

MT/i-AWD 19.800

MT/i-AWD 20.300 MT/i-AWD 21.800

ESP ®2 SX4

SX4

5-Türer,

5-Türer,

1.6-Liter-Benziner

1.9-Liter-DDiS

- ● ● ● ●

Metalliclackierung (€) 375 375 375 375 375

ABS ● ● ● ● ●

Klimaanlage - ● - ● ●

Klimaautomatik - - ● - -

Alufelgen - - ● - ●

CD-Tuner inkl. Lenkradbedienung - ● CD-Radio und Navi ● CD-Radio und Navi

Dieselpartikelfilter (DPF) - - - ● ●

Versicherungseinstufungen: KH/VK/TK 17/17/17

17/17/17

19/20/20

Abgasnorm Euro 4

Euro 4

Euro 4

Suzuki Ignis / Suzuki Liana

Personenwagen (Serie)

Modellname Ignis "X-45" 5-Türer,

1.3-Liter-Benziner

Liana 5-Türer,

1.6-Liter-Benziner

Ausstattungslinie Comfort Comfort

Hubraum (cm³) 1.328 1.586

kW/PS 69/94 79/107

Höchstgeschwindigkeit (km/h) MT 160

4WD 155

Verbrauch kombiniert

(1999/100/EG) 1 (Mix, l/100 km)

CO 2-Ausstoß kombiniert

(1999/100/EG) 1 in g/km

MT 6,5

4WD 6,9

MT 154

4WD 166

MT 175

AT 170

4WD 170

MT 6,9

AT 7,6

4WD 7,5

MT 167

AT 184

4WD 179

Türen 5 5

Fahrzeugpreis inkl. MwSt. (€)

in Verbindung mit

Getriebe/Antriebsart

MT 13.500

4WD 14.600

MT 16.400

AT 17.500

4WD 17.500

Metalliclackierung (€) ● 405

ABS ● ●

Klimaanlage ● ●

Klimaautomatik - -

Alufelgen ● ●

CD-Tuner inkl. 6 Lautsprechern ● 4 Lautsprecher

Zentralverriegelung mit Fernbedienung ● ●

Versicherungseinstufungen: KH/VK/TK 14/18/17 15/20/20

Abgasnorm Euro 4 Euro 4

Preisübersicht Suzuki Automobile

Stand: Juni 2007

Seite 2 von 4


Suzuki Grand Vitara

Geländewagen (Serie)

Modellname

Ausstattungslinie Club Comfort Club Comfort Club Comfort Comfort + Club Comfort Comfort +

Hubraum (cm³) 1.586 1.586 1.870 1.870 1.995 1.995 1.995 1.870 1.870 1.870

kW/PS 78/106 78/106 95/129 95/129 103/140 103/140 103/140 95/129 95/129 95/129

Höchstgeschwindigkeit (km/h) MT 160 MT 160 MT 170 MT 170 MT 175 MT 175

MT 175

MT 170 MT 170 MT 170

AT 170

AT 170

Verbrauch kombiniert

(1999/100/EG) 1 (Mix, l/100 km)

CO2-Ausstoß kombiniert

(1999/100/EG) 1 in g/km

MT 8,7 MT 8,7 MT 7,4 MT 7,4 MT 9,1 MT 9,1

AT 9,4

MT 210 MT 210 MT 195 MT 195 MT 220 MT 220

AT 228

MT 9,1

AT 9,4

MT 220

AT 228

MT 7,7 MT 7,7 MT 7,7

MT 205 MT 205 MT 205

Türen 3 3 3 3 5 5 5 5 5 5

Fahrzeugpreis inkl. 19 % MwSt. (€) MT 21.400 MT 22.500 MT 23.900 MT 25.000 MT 25.400 MT 27.400

MT 29.800

MT 27.000 MT 29.000 MT 31.400

in Verbindung mit Getriebe

AT 28.800

AT 31.200

Metalliclackierung (€) 420 420 420 420 460 460 460 460 460 460

ABS ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

ESP ®2 ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Mittendifferential + Geländereduktion - - ● ● ● ● ● ● ● ●

Klimaanlage - - - - - - - - - -

Klimaautomatik ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Alufelgen - ● - ● ● ● ● ● ● ●

CD-Tuner inkl. 4 Lautsprechern ● ● ● ● ● ● inkl. zwei zusätzlicher

● ● inkl. zwei zusätzlicher

Hochtonlautsprecher

Hochtonlautsprecher

Navigationssystem - - - - - ● ● - ● ●

Lederausstattung - - - - - - ● - - ●

elektr. Schiebe-/Hebedach - - - - - - ● - - ●

Privacy Glass - - - - - ● ● - ● ●

HID-Xenon-Licht mit automat.

Leuchtweitenanpassung

- - - - - - ● - - ●

Dieselpartikelfilter (DPF) - - ● ● - - - ● ● ●

Versicherungseinstufungen: KH/VK/TK

Abgasnorm

Geländewagen (Sondermodelle)

Sondermodellname "Black and White" "Black and White" "Family" "Family" "Family" "Family" "Family" "Family"

Ausstattungslinie Comfort Comfort Club Comfort Comfort + Club Comfort Comfort +

Hubraum (cm³) 1.586 1.870 1.995 1.995 1.995 1.870 1.870 1.870

kW/PS 78/106 95/129 103/140 103/140 103/140 95/129 95/129 95/129

Türen 3 3 5 5 5 5 5 5

Fahrzeugpreis inkl. MwSt. (€) MT 24.000 MT 26.500 MT 25.400 MT 27.400

MT 29.800

MT 27.000 MT 29.000 MT 31.400

AT 28.800

AT 31.200

Metalliclackierung (€) ● ● 460 460 460 460 460 460

Sondermodellausstattung über

den Serienstand hinaus

Grand Vitara

3-Türer,

1.6-Liter-Benziner

Mobiles Clarion

Navigationssystem mit

fahrzeugspezifischem

Halter, i-Pod Adapter,

Ledersitze grau mit

orangen Applikationen

und Sitznähten, Alufelgen

17" (10-Speichen

Design), Lederlenkrad mit

orangen Nähten, Keyless

Start, Dachreling

silberfarben, Türgriffe

innen chromfarben,

Türgriffe außen in

Wagenfarbe,

Reserveradblende in

Wagenfarbe mit Suzuki

Logo, Fußmatten mit

"Black and White" Logo,

Außendekor "Black and

White"

Grand Vitara

3-Türer,

1.9-Liter-DDiS

19/20/20 20/25/20

Euro 4

Euro 4

Mobiles Clarion

Navigationssystem mit

fahrzeugspezifischem

Halter, i-Pod Adapter,

Ledersitze grau mit

orangen Applikationen

und Sitznähten, Alufelgen

17" (10-Speichen Design),

Lederlenkrad mit orangen

Nähten, Keyless Start,

Dachreling silberfarben,

Türgriffe innen

chromfarben, Türgriffe

außen in Wagenfarbe,

Reserveradblende in

Wagenfarbe mit Suzuki

Logo, Fußmatten mit

"Black and White" Logo,

Außendekor "Black and

White"

Dachgrundträger,

Trittbretter in Alu-Optik,

DVD System inkl. 2x7"-

LCD Bildschirmen hinten,

Kühlbox, Cargonetz,

Ablagebox unter dem

Beifahrersitz, 2 Jahre

Anschlussgarantie

inklusive

Grand Vitara

5-Türer,

2.0-Liter-Benziner

Dachgrundträger,

Trittbretter in Alu-Optik,

DVD System inkl. 2x7"-

LCD Bildschirmen hinten,

Kühlbox, Cargonetz,

Ablagebox unter dem

Beifahrersitz, 2 Jahre

Anschlussgarantie

inklusive

Dachgrundträger, Dachgrundträger, Dachgrundträger, Dachgrundträger,

Trittbretter in Alu-Optik, Trittbretter in Alu- Trittbretter in Alu- Trittbretter in Alu-

DVD System inkl. 2x7"- Optik, DVD System Optik, DVD System Optik, DVD System

LCD Bildschirmen inkl. 2x7"-LCD inkl. 2x7"-LCD inkl. 2x7"-LCD

hinten, Kühlbox, Bildschirmen hinten, Bildschirmen hinten, Bildschirmen hinten,

Cargonetz, Ablagebox Kühlbox, Cargonetz, Kühlbox, Cargonetz, Kühlbox, Cargonetz,

unter dem

Ablagebox unter dem Ablagebox unter Ablagebox unter dem

Beifahrersitz, 2 Jahre Beifahrersitz, 2 Jahre dem Beifahrersitz, 2 Beifahrersitz, 2 Jahre

Anschlussgarantie Anschlussgarantie Jahre Anschluss- Anschlussgarantie

inklusive

inklusive

garantie inklusive inklusive

Preisvorteil 1.400 1.400 1.500 1.500 1.500 1.500 1.500 1.500

Verfügbar ab/bis Juni 2007,

Juni 2007,

April 2007 April 2007 April 2007 April 2007 April 2007 April 2007

solange Vorrat reicht

solange Vorrat reicht

Preisübersicht Suzuki Automobile

Stand: Juni 2007

Seite 3 von 4

19/23/20

Euro 4

Grand Vitara

5-Türer,

1.9-Liter-DDiS

20/25/20

Euro 4


Suzuki Jimny

Geländewagen (Serie)

Modellname

Ausstattungslinie Club Comfort Club Comfort

Hubraum (cm³) 1.328 1.328 1.461 1.461

kW/PS 63/86 63/86 63/86 63/86

Höchstgeschwindigkeit (km/h) MT 140 MT 140

AT 135

MT 145 MT 145

Verbrauch kombiniert

(1999/100/EG) 1 MT 7,3 MT 7,3

MT 6,1 MT 6,1

(Mix, l/100 km)

AT 7,8

CO2-Ausstoß kombiniert

(1999/100/EG) 1 Club

1.328

63/86

MT 140

MT 7,3

MT 174 MT 174

MT 174

MT 162 MT 162

in g/km

AT 184

Türen 3 3 3

3 3

Fahrzeugpreis inkl. 19 % MwSt. (€) MT 14.600 MT 15.400

MT 14.800

MT 16.500 MT 17.300

in Verbindung mit Getriebe

AT 16.700

Metalliclackierung (€) 345 345 345

345 345

ABS ● ● ●

● ●

Klimaanlage - ● -

- ●

Klimaautomatik - - -

- -

Alufelgen - - -

- -

CD-Tuner - ● -

- ●

Zentralverriegelung mit Fernbedienung ● ● ●

● ●

Versicherungseinstufungen: KH/VK/TK

14/19/17

14/19/17

14/19/17

Abgasnorm

Euro 4

Euro 4

Euro 4

Geländewagen (Sondermodelle)

Sondermodellname "Ranger" "Black and White" "Camouflage" "Daktari" "Rock am Ring"

2007

"Ranger"

Ausstattungslinie Club Comfort Club Club Club Club

Hubraum (cm³) 1.328 1.328 1.328 1.328 1.328 1.461

kW/PS 63/86 63/86 63/86 63/86 63/86 63/86

Türen 3 3 3 3 3 3

Fahrzeugpreis inkl. MwSt. (€) MT 15.500 MT 16.600 MT 17.700 MT 17.700 MT 16.900 MT 17.400

Metalliclackierung (€) ● ● ● ● ● ●

Sondermodellausstattung über

den Serienstand hinaus

Gummifußmatten,

flexible, leicht zu

reinigende und zu

entfernende

Laderaumauskleidung,

Trenngitter zum

Laderaum, abnehmbare

Anhängerkupplung inkl.

Elektrosatz, Mag-Lite-D-

Cell-Taschenlampe inkl.

Suzuki-Lasergravur,

Dekor „Ranger“

Mobiles Clarion

Navigationssystem,

Sitzbezüge Grau/Orange

mit orangen Sitznähten,

Alufelgen (Stahlfelgen

liegen bei), Lederlenkrad

mit orangen Nähten,

Dachreling silberfarben,

Türgriffe innen

chromfarben, Türgriffe

außen in Wagenfarbe,

Reserveradblende in

Wagenfarbe,

Auspuffblende,

Carbon/schwarze

Applikationen am

Armaturenbrett,

Fußmatten mit "Black and

White" Logo, Außendekor

"Black and White"

Alufelgen,

Nebelscheinwerfer, CD-

Radio, Lautsprecher vorn

und hinten 60 W,

Hochtöner, Subwoofer

unter dem Fahrersitz

montiert, Mittelarmlehne,

Auspuffblende,

Fußmatten-Set (Velours)

Beklebung "Camouflage"-

Design

Alufelgen,

Alufelgen,

Gummifußmatten, flexible,

Nebelscheinwerfer, CD- Nebelscheinwerfer, leicht zu reinigende und

Radio, Lautsprecher vorn Sound Paket,

zu entfernende

und hinten 60 W, Klimaanlage,

Laderaumauskleidung,

Hochtöner, Subwoofer Teilledersitze vorn, Trenngitter zum

unter dem Fahrersitz Lederlenkrad,

Laderaum, abnehmbare

montiert, Mittelarmlehne, Reserveradblende in Anhängerkupplung inkl.

Auspuffblende, Fußmatten-Wagenfarbe,

Elektrosatz, Mag-Lite-D-

Set (Velours) Beklebung Auspuffblende, Cell-Taschenlampe inkl.

"Daktari"-Design Mittelarmlehne, Suzuki-Lasergravur, Dekor

Fußmatten inkl. "Rock am „Ranger“

Ring"-Logo, Außendekor

im "Rock am Ring"-

Design

Preisvorteil 550 € 550 € 1.200 € 1.200 € 1.000 € 550 €

Verfügbar ab/bis Solange Vorrat reicht Juni 2007,

solange Vorrat reicht

Solange Vorrat reicht Solange Vorrat reicht Solange Vorrat reicht Solange Vorrat reicht

MT = manuelles Schaltgetriebe

AT = Automatikgetriebe

4WD = permanenter Allradantrieb

i-AWD = intelligent-All Wheel Drive

Jimny Limousine

3-Türer, 1.3-Liter-Benziner

1 Je nach Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen, Umwelteinflüssen, Zubehör, Fahrzeugzustand und Ausstattung

werden sich in der Praxis Werte für den Kraftstoffverbrauch ergeben, die von den nach dieser Norm ermittelten Werten abweichen.

Jimny Cabrio

3-Türer, 1.3-Liter-Benziner

● = serienmäßig - = nicht im Serienumfang, aber teilweise als Zubehör lieferbar ○ = gegen Aufpreis

2 ®

ESP ist eine eingetragene Marke der DaimlerChrysler AG.

Alle Preisangaben erfolgen in Euro (€) inkl. MwSt.

Die in dieser Preisübersicht enthaltenen Angaben sind unverbindlich und dienen nur der Information über den jeweiligen Stand. Irrtümer bleiben vorbehalten.

Mit Erscheinen dieser Preisübersicht verlieren alle vorhergehenden Preisübersichten ihre Gültigkeit.

Preisübersicht Suzuki Automobile

Stand: Juni 2007

Seite 4 von 4

Jimny Limousine

3-Türer, 1.5-Liter-DDiS


Die Modellpalette von Suzuki Automobile in Deutschland

Kleinwagen

Swift / Swift Sport

Auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig im April 2005 feierte der neue Suzuki Swift

seine Deutschlandpremiere. Das erste einer Serie strategischer Weltmodelle bietet dank

seines neuartigen Konzepts allen Passagieren ein einzigartiges Fahrerlebnis. Nach

europäischen Designtrends konzipiert ist der kleine Stadtflitzer das beliebteste Suzuki-

Modell. Seit Januar 2007 hat der Swift einen rasanten Ableger: den Swift Sport mit 125 PS.

Zulassungen 2006 (Suzuki Swift): 10.874

Preis: ab 9.990 Euro inkl. MwSt.

Ignis

Dank seiner robusten Bauweise ist der Suzuki Ignis ein idealer Begleiter in der Stadt und auf

dem Land, der auch den Fahrspaß nicht zu kurz kommen lässt. Die Kombination zweier

Fahrzeugklassen – Pkw und SUV – unter einem Dach macht den 3,77 Meter langen Ignis

einzigartig unter den Kleinwagen.

Zulassungen 2006: 2.366

Preis: ab 13.500 Euro inkl. MwSt.

Urban-Cross-Car

SX4

Mit dem SX4 hat Suzuki 2006 ein neues Fahrzeugsegment aus der Taufe gehoben: das

Urban-Cross-Car (UXC). Damit kombiniert das Unternehmen seine langjährige Erfahrung im

Bau sportlicher Kleinwagen mit der Kompetenz im Bereich leichter Sport Utility Vehicles

(SUV). Der SX4 vereint die Vorteile beider Welten und zeichnet sich durch exzellente

Fahreigenschaften auf und abseits der Straße aus. Erstmals präsentiert wurde er auf dem

Genfer Automobilsalon im März 2006. Drei Monate später stand das dritte Weltmodell der

neuen Suzuki-Generation im Handel.

Zulassungen von Juni 2006 (Markteinführung) bis Dezember 2006: 3.138

Preis: ab 14.500 Euro inkl. MwSt.

Die Modellpalette von Suzuki Automobile in Deutschland – Juni 2007 – 1/2


Offroader

Jimny

Der Suzuki Jimny, das kompakte und funktionale Allrad-Freizeitauto, rollt seit 2005 mit

attraktivem Facelifting und stärkerer Motorisierung vom Band. Sowohl der dreitürigen

Limousine als auch dem Cabrio sieht man die automobile Lebensfreude an. Außer durch

Fahrspaß überzeugt der Jimny auch in puncto Funktionalität, Komfort und Sicherheit.

Zulassungen 2006: 5.889

Preis: ab 14.800 Euro inkl. MwSt.

Grand Vitara

Als zweites Weltmodell in der neuen Suzuki-Fahrzeuggarde rollte die komplett überarbeitete

dritte Generation des Grand Vitara auf der IAA 2005 in Frankfurt am Main erstmals über

europäischen Boden. Der echte Offroad-Athlet unter den SUV glänzt mit enormer

Vielseitigkeit und ist für seine Besitzer Offroader, Alltags-, Berufs-, Freizeit- und

Familienauto in einem. Drei- und Fünftürer sind wahlweise als Benziner oder mit

durchzugsstarkem Dieselantrieb erhältlich.

Zulassungen 2006: 7.844

Preis: ab 20.500 Euro inkl. MwSt.

Die Modellpalette von Suzuki Automobile in Deutschland – Juni 2007 – 2/2


Modellgeschichte von Suzuki Automobile in Deutschland

1980 Suzuki kommt mit dem kleinen Geländewagen LJ80 auf den deutschen Markt. Der

„Eljot“ wird zur Legende.

1981 Mit dem Alto präsentiert Suzuki in Deutschland seinen ersten Kleinwagen.

1982 Der SJ 410 löst den „Eljot“ als Top-Seller unter den Freizeit-Allradautos ab.

1984 Mit dem Swift stellt Suzuki einen kompakten, wirtschaftlichen Pkw mit anspruchsvoller

Technik vor.

1985 Suzuki bringt mit dem SJ Samurai erstmals einen richtigen Geländewagen auf den

Markt.

1988 Der Suzuki Vitara revolutioniert das SUV-Marktsegment.

1991 Wegen des großen Erfolgs wird die bewährte und beliebte Modellreihe Vitara um

eine fünftürige Limousine ergänzt.

1994 Das neue Flaggschiff der Vitara-Modellreihe, der V6 2.0, erscheint. Er ist größer,

breiter und stärker als sein Vorgänger.

1995 Suzuki steigt erfolgreich in die Kompaktwagenklasse ein. Mit dem Modell Baleno

übertrifft die Anzahl der verkauften Pkw erstmals die der verkauften allradgetriebenen

Offroader.

1996 Die Baleno-Modellreihe wird um einen eleganten Kombi erweitert.

Der Vitara 2.0 Turbodiesel mit Intercooler steht bei den Händlern.

1997 Auf dem Genfer Automobilsalon feiert mit dem Suzuki Wagon R+ ein revolutionäres

Fahrzeugkonzept in Europa Premiere. Der Wagon R+ vereint die Variabilität eines

Vans mit den typischen Vorzügen eines Kleinwagens.

1998 Der neue Grand Vitara V6-2.5 wird vorgestellt. Noch im selben Jahr folgt die 2.0-

Liter-Turbodiesel-Version mit Intercooler. Das Grand Vitara Cabrio 2.0 und die

dreitürige Limousine 2.0 komplettieren die Modellreihe.

Fast 20 Jahre nach der Einführung des legendären LJ 80 beweist Suzuki mit dem

Jimny erneut seine Kompetenz als Trendsetter für automobilen Offroad-Kult.

1999 In Deutschland wird der 500.000. Suzuki verkauft.

2000 Die Jimny-Reihe wird um ein Cabrio mit 1.3-Liter-Vierzylindermotor ergänzt.

Der neue Wagon R+ begeistert durch sein einzigartiges Raumkonzept und die

gelungene Verbindung von Fahrkomfort und praktischen Eigenschaften.

Suzuki begrüßt einen weiteren Newcomer auf den deutschen Straßen: den Ignis.

Modellgeschichte von Suzuki Automobile in Deutschland – Juni 2007 – 1/2


2001 Der Kompaktwagen Liana wird auf dem Genfer Automobilsalon erstmals der

europäischen Öffentlichkeit vorgestellt. Deutschlandpremiere ist einige Wochen

später auf der AMI in Leipzig.

Der Grand Vitara XL-7 zeigt sich in seinen Raummaßen und mit einer

umfangreichen Serienausstattung von der großzügigen Seite. Mit 127 kW/173 PS

vereint er die Stärken einer komfortablen Limousine mit denen eines praktischen

Kombis und eines robusten Offroaders.

2002 Mit der Liana Limousine, die auf dem Automobilsalon in Genf erstmals in Europa

vorgestellt wird, ergänzt Suzuki die Modellreihe um eine praktische Stufenheck-

Variante.

Nach einer umfangreichen Modellpflege erscheint der neue Alto.

Der bisher aus dem dreitürigen Grand Vitara bekannte 2.0-Liter-Benziner mit

94 kW/128 PS ist nun auch in der fünftürigen Version erhältlich und ersetzt den

bislang angebotenen V6-Motor mit 2.5 Litern Hubraum.

2003 Der neue Suzuki Ignis wird auf der IAA präsentiert.

2004 Der Liana steht als Limousine und Fünftürer attraktiv überarbeitet bei den rund

390 Vertragshändlern in Deutschland.

2005 Der neue Suzuki Swift feiert auf der AMI in Leipzig seine Deutschlandpremiere.

Während der IAA rollt die komplett überarbeitete dritte Generation des Grand Vitara

erstmals über europäischen Boden.

2006 Mit dem SX4 hebt Suzuki ein neues Fahrzeugsegment aus der Taufe: das Urban-

Cross-Car (UXC). Die Kombination aus sportlichem Kleinwagen und SUV wird beim

Genfer Automobilsalon erstmals präsentiert und kommt im Juni in den Handel.

Der Swift Sport untermauert erneut die Suzuki-Kompetenz im Bereich sportlicher

Kleinwagen. Auf der Paris Motor Show feiert der 125-PS-Neuling seine offizielle

Weltpremiere, seine Deutschlandpremiere erlebt das Kraftpaket auf der Essen

Motor Show.

2007 Verkaufstart des Swift Sport in Deutschland.

Suzuki stellt auf der AMI in Leipzig im April dem deutschen Publikum erstmals die

SX4 Limousine vor. Die Stufenheck-Variante des Urban-Cross-Cars kommt Ende

2007 in den deutschen Handel.

Modellgeschichte von Suzuki Automobile in Deutschland – Juni 2007 – 2/2


Unternehmensgeschichte von Suzuki in Deutschland

1976 In München wird die SUZUKI Motor Handels GmbH gegründet, die zunächst

Suzuki-Motorräder und -Marineprodukte in Deutschland vertreibt.

1979 Auf der IAA in Frankfurt am Main feiert Suzuki Automobile mit dem LJ80 seine

Deutschlandpremiere.

1980 Der Verkauf von Suzuki-Automobilen in Deutschland startet.

2003 Nach der Gründung der SUZUKI International Europe GmbH werden im Oktober

die drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine im hessischen

Bensheim unter einem Dach zusammengeführt.

SUZUKI International Europe GmbH: Daten und Fakten

Mit der Gründung der SUZUKI International Europe GmbH hat die in 187 Ländern

operierende SUZUKI Motor Corporation im Oktober 2003 auch in Deutschland die Weichen

für ein dynamisches Wachstum gestellt. Im hessischen Bensheim sind seither die drei

Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine unter einem Dach tätig und koordinieren

von dort aus die bundesweiten Aktivitäten des Unternehmens.

Ihren Ursprung hat die SUZUKI International Europe GmbH in der 1976 in München gegründeten

SUZUKI Motor Handels GmbH, die sich zunächst auf den Vertrieb von Motorrädern

und Marineprodukten konzentrierte. Suzuki-Motorräder zählen seither zu den meistverkauften

Zweirädern in Deutschland und bescheren der Marke mit dem unverwechselbaren

„S“ eine Bekanntheit von 86 Prozent.

Geschäftsbereich Automobile

Auf der IAA, der Internationalen Automobilausstellung, feierte der Suzuki-Geschäftsbereich

Automobile im Jahr 1979 in Frankfurt am Main seine Deutschlandpremiere. Der dort

präsentierte Geländewagen LJ80 erreichte schnell Kultstatus und verhalf dem Unternehmen

in den 80er Jahren zur Marktführung in diesem Segment. Heute zählt Suzuki in

Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, zu den wachstumsstärksten

Automobilanbietern. Im Jahr 2006 wurden 32.238 Fahrzeuge zugelassen, das entspricht

einem Wachstum von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2010 sollen es 50.000 Autos

sein.

Inzwischen gehören neben den Offroadern auch SUV, Kleinwagen und ein Urban-Cross-Car

zum Produktsortiment. Alle Modelle sind mit Allradantrieb erhältlich. Die Kunden wissen die

Kompetenz des Unternehmens in diesem Bereich zu schätzen: 51 Prozent aller im Jahr

2006 verkauften Suzuki-Automobile waren mit dem 4x4-System ausgestattet – im gesamten

Automarkt waren es lediglich 9,5 Prozent.

Sämtliche Fahrzeuge überzeugen durch hohe Wirtschaftlichkeit, ein überragendes Preis-

Leistungs-Verhältnis und exzellente Qualität. Das untermauert nicht zuletzt die ADAC-

AutoMarxX-Studie vom Juni 2006. Dort wählten die deutschen Autofahrer Suzuki in puncto

Kundenzufriedenheit auf Rang sieben. Mit Porsche konnte lediglich ein deutscher Hersteller

ein besseres Ergebnis erzielen.

Unternehmensgeschichte von Suzuki in Deutschland – Juni 2007 – 1/2


Den Verkaufszielen entsprechend stehen auch beim deutschen Vertrieb die Zeichen auf

Wachstum. Das Netz von derzeit 472 Suzuki-Händlern (Stand März 2007) soll bis Ende

2009 auf 550 wachsen. Neben der hochinteressanten Modellpalette machen vor allem das

exklusive, in dieser Form in Deutschland einzigartige Vertriebssystem und der daraus

resultierende Gebietsschutz Suzuki für den Automobilhandel zu einem äußerst attraktiven

Partner.

Begleitet wird die Wachstumsstrategie von ungewöhnlichen, aufmerksamkeitsstarken

Marketing- und Sponsoringaktivitäten, mit denen Suzuki auf eine kontinuierliche Verjüngung

der Kundschaft zielt und die Markenwerte – Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit,

Sportlichkeit und Teamgeist – nach außen trägt. Mit „Suzuki United“ hat das Unternehmen

eine Plattform für alle drei Suzuki-Geschäftsbereiche zur Ansprache junger Zielgruppen

geschaffen. Zu „Suzuki United“ zählen unter anderem Sponsorings des Open-Air-Festivals

Rock am Ring, des Freestyle Motocross Worldcups IFMXF, der Suzuki BMXMasters und

diverser Snowboard-Events. Nicht zuletzt dank dieser Aktivitäten wurde das

Durchschnittsalter der Suzuki-Automobilkäufer von 53 (2004) auf aktuell 49 Jahre gesenkt,

2007 soll es bei 47 Jahren liegen.

Mit den Fußballern des SC Freiburg und den Eishockeycracks der Hamburg Freezers

sponsert Suzuki zudem gleich zwei renommierte deutsche Ligavereine, die mit Begeisterung

ihre Ziele verfolgen und somit perfekt zur Marke passen.

Seine herausragende Stellung im Bereich sportlich-dynamischer und technisch ausgefeilter

Fahrzeuge unterstreicht Suzuki durch ein einzigartiges Engagement im Rallyesport, der

authentischsten Art des Motorsports. Es umfasst in Deutschland den Suzuki Rallye Cup,

den einzigen nationalen Rallye-Markencup, inklusive einer umfassenden

Nachwuchsförderung. Auf internationaler Ebene engagiert sich Suzuki seit 2002 bei der

Junior World Rallye Championship (JWRC) und konnte 2004 bereits den Weltmeistertitel

erringen. Außerdem nimmt das Unternehmen ab 2008 im SX4 an der World Rallye

Championship (WRC) teil, dem nach der Formel 1 zweitwichtigsten Wettbewerb im

Automobilsport.

Geschäftsführung: Ken Iijima, President, Sprecher der Geschäftsführung

Kunihiko Uetsuki, Geschäftsführer

Hirotaka Ono, Geschäftsführer

Mitarbeiter: 320 (Stand: 1.1.2007)

Umsatz 2006: 694,0 Mio. Euro, davon

Automobile: 388,5 Mio. Euro

Motorrad: 163,7 Mio. Euro

Marine: 12,6 Mio. Euro

Ersatzteile & Zubehör: 124,4 Mio. Euro

Sonstige Umsätze: 4,8 Mio. Euro

Zulassungen 2006: 32.238 Automobile

21.299 Motorräder

3.224 Außenbordmotoren

SUZUKI International Europe GmbH: Daten und Fakten – Juni 2007 – 2/2


Highlights aus der weltweiten Suzuki-Geschichte

1909 Michio Suzuki gründet die japanische SUZUKI Loom Works, die in den ersten

Jahren Webstühle fertigt.

1920 Mit der Gründung der SUZUKI Loom Manufacturing Co. wird der Grundstein der

SUZUKI Motor Corporation gelegt.

1952 Suzuki bringt das Mofa „Power Free“ auf den Markt.

1954 Das Unternehmen wird in SUZUKI Motor Corporation umbenannt.

1955 Mit dem Bau des 2-Zylinder-Modells „Suzulight“ (360 cm 3 ) beginnt die Serienproduktion

von Suzuki-Automobilen in Japan.

1974 Suzuki startet den massiven Export von Fahrzeugen in die ganze Welt. In den

Folgejahren entwickelt sich das Unternehmen zu einem bedeutenden Global Player

unter den weltweit größten Automobilproduzenten.

1981 Suzuki vereinbart eine strategische Allianz mit dem US-Konzern General Motors

(GM).

1988 Der erste Vitara kommt auf den Markt.

1996 In Japan ist der Wagon R das meistverkaufte Fahrzeug seiner Klasse.

1997 Suzuki erreicht die 10-Millionen-Marke für den gesamten Automobilabsatz in den

Auslandsmärkten (1955 bis 1997). Der Vitara wird weltweit durch den Grand Vitara

ersetzt.

1998 In Deutschland feiert der Grand Vitara Premiere.

2002 Der Suzuki Alto wurde seit seinem Debüt 1979 7,3 Millionen Mal verkauft und ist

damit der weltweit erfolgreichste Kleinwagen.

2003 Seit dem Jahr 1955 konnte Suzuki weltweit bereits über 31 Millionen Fahrzeuge

verkaufen.

2004 Die Zahl der weltweit verkauften Suzuki Wagon R+ übersteigt die 2-Millionen-

Marke.

2005 Mit dem neuen Swift präsentiert Suzuki das erste Modell, das sich ausschließlich an

den Bedürfnissen des europäischen Marktes orientiert.

Auf der IAA wird die dritte Generation des Grand Vitara vorgestellt.

2006 Mit dem Urban-Cross-Car SX4, einer innovativen Verbindung aus Kleinwagen und

SUV, präsentiert Suzuki auf dem 76. Genfer Automobilsalon das dritte strategische

Weltmodell innerhalb von zwölf Monaten.

Von seiner Markteinführung im September 1993 bis zum März 2006 wurde der

Wagon R allein in Japan mehr als 2,5 Millionen Mal verkauft und ist damit im

Suzuki-Heimatmarkt das erfolgreichste Minicar.

Der Swift Sport feiert auf der Paris Motor Show seine Weltpremiere.

Highlights aus der weltweiten Suzuki-Geschichte – Juni 2007 – 1/1


SUZUKI Motor Corporation: Daten und Fakten

Die SUZUKI Motor Corporation, unabhängiger Hersteller von Automobilen, Motorrädern und

Bootsmotoren, hat ihren Sitz im japanischen Hamamatsu. Der Konzern, für den weltweit

43.680 Mitarbeiter tätig sind, verzeichnet seit 1999 kontinuierlich Produktions-, Absatz- und

Umsatzrekorde. Im Geschäftsjahr 2006/2007 lag der Umsatz bei 19,4 Mrd. Euro (3.164 Mrd.

Yen) und damit 15,2 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Auch in den kommenden Jahren

soll der ehrgeizige Wachstumskurs fortgesetzt werden. Im Geschäftsjahr 2006/2007 wurden

weltweit 2,222 Mio. Automobile und 3,065 Mio. Motorräder zugelassen. Im kommenden

Geschäftsjahr soll die Zahl der verkauften Automobile auf 2,405 steigen, 2009/2010 sollen

es 2,405 Mio. Automobile und 3,743 Mio. Motorräder + ATV´s sein.

Suzuki unterhält 36 Hauptproduktionsstätten in 22 Ländern. Zur Produktpalette, die in

187 Ländern vertrieben wird, zählen unter anderem Kleinwagen, Offroader, SUV, Urban-

Cross-Cars und Transporter, Motorräder, darunter die Hayabusa, das schnellste

Serienmotorrad der Welt, Motorroller, Außenbordmotoren, Mehrzweckgeneratoren und

Motorwasserpumpen.

Ihren Ursprung hat die SUZUKI Motor Corporation in der 1909 gegründeten Suzuki Loom

Works. Im Jahr 1955 stieg Suzuki in den Automobilmarkt ein. Heute ist Suzuki Weltmarktführer

im Mini-Car-Segment, viertgrößter Fahrzeughersteller in Japan und Nummer 12

weltweit.

Bei der Entwicklung neuer Produkte setzt Suzuki Automobile auf Technologie-,

Entwicklungs- und Vertriebspartnerschaften mit diversen Unternehmen der Pkw-Branche,

darunter mit General Motors, Fiat und Nissan.

Vorstand: Osamu Suzuki, Chairman und CEO

Hiroshi Tsuda, President und COO

Mitarbeiter: 45.510 (Stand: 31.3.2007)

Umsatz 2006/2007: 19,4 Mrd. Euro/3.164 Mrd. Yen (+15,2% gegenüber 2005/2006)

Verkauf 2006/2007: 2,222 Mio. Automobile (+7,4%)

3,065 Mio. Motorräder (+0,2%)

SUZUKI Motor Corporation: Daten und Fakten – Juni 2007 – 1/1

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine