30.11.2021 Aufrufe

30. November 2021

- Verhandlungen geplatzt? Streit ums Eisstadion in Hart bei Graz - Neu in Reininghaus: Moderner Pavillon mit Gastro - Ehemaliges Jesuitenrefektorium am Rosenhain: Startschuss fürs Sportzentrum

- Verhandlungen geplatzt? Streit ums Eisstadion in Hart bei Graz
- Neu in Reininghaus: Moderner Pavillon mit Gastro
- Ehemaliges Jesuitenrefektorium am Rosenhain: Startschuss fürs Sportzentrum

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong>, E-PAPER AUSGABE<br />

Getty<br />

Quelle: ZAMG<br />

7°<br />

Morgen Mittwoch<br />

bleibt<br />

es in Graz den<br />

ganzen Tag über<br />

trocken. Außerdem<br />

wird es auch wieder etwas<br />

wärmer, es hat bis zu 7 Grad.<br />

Schlechtes Gefühl<br />

Die Gemeinde Hart bei Graz kämpft um<br />

Rechtssicherheit für die Eishalle. Jetzt<br />

könnten Vertragsverhandlungen platzen. 2<br />

Gutes Gefühl<br />

DJ Mama Feelgood ist in der Grazer<br />

Szene ein richtiges Original. Im Kurzinterview<br />

stellt sie das unter Beweis. 8<br />

Startschuss...<br />

... für das neue Jesuitenrefektorium<br />

Abschluss...<br />

... für den Reininghaus Pavillon<br />

UNI GRAZ/TZIVANOPOULOS, PIERER.NET, GDE, LUNATICO<br />

Neue Attraktionen. Während kürzlich der Spatenstich für das ehemalige Jesuitenrefektorium am Grazer Rosenhain, das ja zum universitären<br />

Sportzentrum wird, erfolgte, ist der Reininghaus Pavillon am Rande des Reininghausparks heute bereits fertiggestellt worden. SEITEN 3 und 5


2 graz<br />

www.grazer.at <strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

Verhandlungen geplatzt?<br />

Streit ums Eisstadion<br />

in Hart bei Graz<br />

Die Corona-Zahlen sind in Graz<br />

erneut angestiegen.<br />

GETTY<br />

Corona-Zahlen<br />

aus Graz und GU<br />

■ In Graz sind die Zahlen seit<br />

gestern weiter angestiegen.<br />

Aktuell liegt die Sieben-Tage-<br />

Inzidenz in Graz bei 744,7 (gestern:<br />

713,4), in Graz-Umgebung<br />

sogar bei 859,0 (gestern: 797,6).<br />

Der Steiermark-Durchschnitt<br />

beträgt 812,5 und liegt damit<br />

ebenfalls etwas höher als gestern<br />

(803,9). Den höchsten Wert<br />

hat aktuell der Bezirk Murtal mit<br />

997,8. Insgesamt 350 Menschen<br />

sind in Graz mit einer Corona-<br />

Infektion verstorben, 276 in<br />

Graz-Umgebung.<br />

Innerhalb von vier Tagen wurden die<br />

14 Katzen gerettet. AKTIVER TIERSCHUTZ AUSTRIA<br />

14 Katzen vor<br />

Gifttod gerettet<br />

■ Nachdem sich letzte Woche<br />

ein Mann bei der Tierrettung<br />

der Arche Noah gemeldet hatte<br />

und um Gift für seine Katzen<br />

fragte, machte man sich auf die<br />

Suche und rettete die 14 Katzen<br />

vor dem Gifttod. Aufgrund<br />

der aktuellen finanziellen Lage<br />

der Arche Noah und der hohen<br />

Ausgaben die für die Katzen<br />

nötig sind – eine muss sogar<br />

operiert werden – bittet man<br />

um Spenden an den „Aktiven<br />

Tierschutz Austria“, IBAN:<br />

AT71 3800 0000 0513 5025.<br />

Das Eisstadion in Hart bei Graz sorgt schon seit Jahren für dicke Luft zwischen Gemeinde und NHL Graz.<br />

UNEINIG. Ein neuer Vertrag zum Eisstadion soll Rechtssicherheit schaffen,<br />

zuletzt gab es aber Streit und Geplänkel zwischen Gemeinde und NHL.<br />

Von Fabian Kleindienst<br />

fabian.kleindienst@grazer.at<br />

Vertragsverhandlungen mit<br />

NHL geplatzt?“ Mit dieser<br />

rhetorischen Frage wandte<br />

sich die Gemeinde Hart bei Graz<br />

vor einigen Tagen an die Öffentlichkeit.<br />

Seit Monaten ist man in<br />

konkreten Verhandlungen mit der<br />

NHL Graz über einen neuen Nutzungsvertrag<br />

zum Eisstadion – seit<br />

Jahren gibt es Rechtsstreitigkeiten.<br />

Nun einigte man sich zwar, die<br />

Vertragsprüfungen der Gemeinde<br />

dauerten der NHL aber zu lange<br />

– daher wurden ruhend gestellte<br />

Gerichtsverfahren wieder aufgenommen.<br />

Die Gemeindeführung<br />

reagierte nun verschnupft. „So verhandelt<br />

man nicht auf Augenhöhe“,<br />

vermeldete Vizebürgermeister<br />

und Jakob Binder (Bürgerliste),<br />

der für die Gemeinde die Verhandlungen<br />

führte. NHL-Geschäftsführer<br />

Siegfried Hinterleitner wiederum<br />

zeigte sich „völlig perplex“ von<br />

der Reaktion der Gemeinde.<br />

Lange Geschichte<br />

Was war geschehen? Laut Binder<br />

habe man anlässlich eines Rechnungshofberichts<br />

vor Jahren erkannt,<br />

dass der bestehende Vertrag<br />

nicht zeitgemäß sei. Die Rechtsansicht<br />

der Gemeinde, wonach der<br />

Vertrag nicht gültig sei, wurde vor<br />

Gericht aber abgewiesen. In der<br />

Folge gab es verschiedene Nebenschauplätze,<br />

zwei Verfahren sind<br />

noch offen. Ende Mai begann man<br />

dann endlich wieder mit Verhandlungen<br />

über einen neuen Vertrag.<br />

Die Gemeinde wünscht sich<br />

auch einen stärkeren Beitrag der<br />

NHL – aktuell zahlt man für das<br />

Stadion jährlich 300.000 Euro<br />

dazu, während man es selbst nur<br />

für den Publikumseislauf nutzt.<br />

„Die Halle wurde ja eigentlich<br />

für die NHL gebaut, da wäre ein<br />

größerer Beitrag angebracht“, so<br />

Binder. Die Einigung schien nun<br />

schon nahe – dann nahm die<br />

NHL die vorläufig ruhig gestellten<br />

Verfahren wieder auf.<br />

Aussage gegen Aussage<br />

„Es war von Anfang an klar, dass<br />

wir die Verfahren – die wir als<br />

Gefallen der Gemeinde gegenüber<br />

während der Verhandlungen<br />

ruhend gestellt haben – wieder<br />

aufnehmen werden, wenn<br />

es zu keiner Einigung kommt“,<br />

bestreitet Hinterleitner, dass die<br />

NHL „den Verhandlungstisch<br />

verlassen habe“, wie es seitens<br />

der Gemeinde heißt. Vielmehr<br />

habe man vereinbart, dass der<br />

Vertrag, welcher der Gemeinde<br />

am 11. Oktober übermittelt wur-<br />

GDE<br />

de, bis Ende <strong>November</strong> geprüft<br />

werde – dann allerdings habe sich<br />

dazu kein Punkt auf der Gemeinderatssitzung<br />

wiedergefunden.<br />

Hinterleitner: „Die Gemeinde hat<br />

genau gewusst, wie lange sie Zeit<br />

hat – ganze sechs Wochen.“<br />

Schlussendlich brachte die<br />

Opposition um SPÖ-Vizebürgermeisterin<br />

Andrea Ohersthaller<br />

das Thema auf die Tagesordnung.<br />

Gefordert wurde, den Vertrag zu<br />

unterschreiben, weil „diese Hinhaltetaktik<br />

der Gemeinde viel Geld<br />

kostet“, so Ohersthaller, die eine<br />

Einigung mit der NHL als „alternativlos“<br />

bezeichnet. Binder wiederum<br />

ließ seitens der Ortsregierung<br />

verlauten, man könne eine Unterschrift<br />

ohne nähere Prüfung „nicht<br />

verantworten“. Diese sei aus verschiedenen<br />

Gründen in der Zeitspanne<br />

nicht möglich gewesen,<br />

man habe die NHL aber davon informiert<br />

– was man dort wiederum<br />

nicht bestätigt.<br />

Eine Lösung scheint jedenfalls<br />

noch möglich. So betont Hinterleitner:<br />

„Wir wollen kein Öl ins<br />

Feuer gießen – wir waren immer<br />

und sind gewillt, eine Lösung zu<br />

finden.“ Auch Binder betont, dass<br />

man großes Interesse an einer solchen<br />

habe, mit der ein neuer Vertrag<br />

den alten ungültig mache und<br />

der Publikumseislauf gesichert sei.


<strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong> www.grazer.at<br />

Neu in Reininghaus:<br />

graz 3<br />

Moderner Pavillon mit Gastro<br />

NEU. Die Stadtterrasse am Rande des Reininghausparks ist um eine Attraktion reicher: Der Pavillon<br />

ist fertig. Ab Frühjahr zieht ein regionaler Nahversorger ein, eine öffentliche Toilette gibt es schon.<br />

Der neue Reininghaus Pavillon soll bei Tag und bei Nacht ein Blickfang für die<br />

Grazer sein – besonders mit seiner gut sichtbaren Dachkonstruktion. PIERER.NET<br />

Von Fabian Kleindienst<br />

fabian.kleindienst@grazer.at<br />

Keine Woche, ohne eine<br />

Neuerung aus dem neuen<br />

Grazer Stadtteil Reininghaus.<br />

Fuhr letzte Woche zum<br />

ersten Mal die Straßenbahnlinie<br />

4 (wir berichteten) in den Stadtteil<br />

(und die Linie 6 nach Smart<br />

City), ist mit dem heutigen Tag<br />

der „Reininghaus Pavillon“ als<br />

großer neuer Blickfang in der<br />

Stadt offiziell fertig. Der Bau auf<br />

der Stadtterrasse am Rand des<br />

entstehenden Reininghausparks<br />

punktet mit Holzbauweise und<br />

einer weithin sichtbaren Dachkonstruktion.<br />

Bieten soll das Ganze aber<br />

mehr, als nur etwas fürs Auge –<br />

im Inneren wird das vom Architekturbüro<br />

Hohensinn geplante<br />

Gebäude ab dem kommenden<br />

Frühjahr einen Kiosk mit einem<br />

regionalen Nahversorger sowie<br />

Technikräume bieten. Die ebenfalls<br />

enthaltene öffentliche Toilette<br />

ist bereits zugänglich und<br />

zu den Öffnungszeiten nutzbar.<br />

Regional kaufen<br />

Das Angebot im Kiosk soll sich<br />

dann von üblichen Café- oder<br />

Gastronomieketten unterscheiden:<br />

Einziehen wird ein regionaler<br />

Nahversorger aus der Landwirtschaft,<br />

der neben einer kleinen<br />

Jause zum Mitnehmen auch Produkte<br />

aus bäuerlicher Produktion<br />

feilbieten wird. Tische oder Sitzgelegenheiten<br />

zum Konsumieren<br />

vor Ort wurden dabei bewusst<br />

nicht eingeplant. Immerhin gibt<br />

es ja auch andere Möglichkeiten –<br />

denn gleich nebenan geht der drei<br />

Hektar große Reininghauspark<br />

seiner Fertigstellung entgegen.<br />

Stadtbäume trotzen Klimawandel<br />

PILOTPROJEKT. Mit einem neuen Konzept versucht man die unter Druck geratenen Bäume in Graz in<br />

den grünen Bereich zu führen. Das Pilotprojekt am Leonhardgürtel wurde kürzlich fertiggestellt.<br />

Klimawandel, Versiegelung,<br />

Trockenheit, Salzstreuung<br />

... Die Liste der Faktoren,<br />

die den Bäumen in der<br />

Stadt zusetzen, ist lang! Dem<br />

will die städtische Abteilung für<br />

Grünraum und Gewässer entgegenwirken<br />

und startete das<br />

„Maßnahmenprogramm Grazer<br />

Stadtbaum“.<br />

Das Pilotprojekt MUFUWU am<br />

Leonhardgürtel wurde soeben<br />

fertiggestellt und setzt einen wichtigen<br />

Schritt in Richtung klimafitter<br />

Stadt. Neben dem Pflanzen<br />

drei zukunftsfähiger Stadtbäume<br />

wurden auch die bestehenden<br />

Kastanienbäume auf der Ostseite<br />

mit einer neuen Methode saniert:<br />

Verdichtete, verschlämmte Erd-<br />

schichten wurden mit Druckluft<br />

und Saugbagger gelockert und<br />

entfernt und durch neue Substrate<br />

auf Pflanzenkohlebasis ersetzt.<br />

Auf der Westseite wurde<br />

eine zusätzliche Baumreihe mit<br />

sieben neuen Stadtbäumen im<br />

sogenannten „Stockholmsystem“<br />

gepflanzt. In mehreren Schichten<br />

wird ein großzügiger Wurzelraum<br />

aufgebaut, der Luft, Wasser und<br />

Nährstoffe über längere Zeit halten<br />

kann. Regenwasser versickert<br />

vor Ort und steht den Bäumen zur<br />

Verfügung, statt den Kanal zu belasten.<br />

Das Projekt zur klimaaktiven<br />

Straßengestaltung wird wissenschaftlich<br />

begleitet, um die<br />

Erfolge zu messen. Mehr unter<br />

graz.at/gruenraum.<br />

Die rote Rosskastanie ist neben dem Schneeball-Ahorn und dem japanischen<br />

Schnurbaum eine der zukunftsträchtigen, neu gepflanzten Baumarten. NANA PÖTSCH<br />

NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

ENTGELTLICHE KOOPERATION


4 graz<br />

www.grazer.at <strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

DO IT YOURSELF<br />

Weihnachtliche Beschäftigung ....<br />

...Kerzen verzieren<br />

Spielen und<br />

kochen für Lucy<br />

Grazer<br />

Hobbys<br />

Im Lockdown entdecken viele neue Hobbys – so auch die Mitarbeiter<br />

des „Grazer“. Wir verraten, was unsere Mitarbeiter<br />

während der Ausgangsbeschränkungen so machen – vielleicht<br />

kommen Sie ja ebenfalls auf den Geschmack!<br />

BEAUTY-TIPP<br />

Bei brüchigen Nägeln hilft ein ....<br />

... Nagelöl<br />

Kerzen sind gerade in der<br />

Weihnachtszeit nicht wegzudenken.<br />

Sie geben jedem Zuhause<br />

einen gemütlichen Touch<br />

und duften oftmals auch sehr<br />

gut. Eine tolle Beschäftigung im<br />

Lockdown ist es, Kerzen selbst<br />

zu verzieren. Dabei sind der<br />

Fantasie keine Grenzen gesetzt.<br />

Man kann die Kerzen ganz klassisch<br />

mit Wachs verzieren. Dabei<br />

eignen sich natürlich weihnachtliche<br />

Motive, wie Sterne, Schneeflocken<br />

oder Tannenzweige perfekt.<br />

Das Wachs zum Verzieren<br />

gibt es in sämtlichen Varianten<br />

und Farben, da ist bestimmt für<br />

jeden etwas dabei. NW<br />

Lucy ist fast zwei Jahre alt und<br />

meine Enkeltochter. Wann<br />

immer die Zeit es zulässt – die<br />

Arbeit ist im Lockdown eher<br />

noch mehr als wenig geworden<br />

– versuche ich mit Lucy zu spielen.<br />

Das ist eine ziemliche Herausforderung,<br />

Lucy ist da anspruchsvoll,<br />

versteht sofort alles<br />

und zeigt gleich, wenn sie mit<br />

der Bespaßung nicht zufrieden<br />

ist. Aber meist gelingt es mir und<br />

„Grazer“-<br />

Redakteur<br />

Vojo Radkovic<br />

versucht<br />

mit Lucy einen<br />

Boogie<br />

Woogie am<br />

Piano-Keyboard.<br />

„Wir<br />

beide sind<br />

Newcomer.“<br />

wir haben Freude. Wenn‘s die<br />

Zeit erlaubt koche ich auch für<br />

Lucy und die Familie. Sie liebt<br />

Reisfleisch, Spaghetti Bolognese<br />

und Lasagne, das schmeckt<br />

allen anderen auch. Wenn noch<br />

Zeit bleibt, dann sind meine<br />

Lockdown-Hobbies Musik, Serien,<br />

Filme und Lesen. Das aber<br />

nicht mit Lucy, sondern mit Lili,<br />

meiner Frau, macht auch viel<br />

Freude.<br />

VOJO<br />

KK<br />

Wer mit trockenen, brüchigen<br />

Nägeln und Nagelhautproblemen<br />

zu Kämpfen hat,<br />

wird sich über dieses schnelle und<br />

selbstgemachte Wundermittel<br />

freuen. Man benötigt ledigllich<br />

jeweils einen Esslöffel Olivenund<br />

Mandelöl sowie sechs Tropfen<br />

Teebaumöl. Teebaumöl wirkt<br />

entzündungshemmend und ist<br />

daher bei Problemen mit dem<br />

Nagelbett gut geeignet. Einfach<br />

alle Zutaten in einem verschlossenen<br />

Glas kräftig schütteln. Die<br />

Mixtur am besten mit einem<br />

Wattestäbchen auftragen und<br />

das Öl anschließend mehrere<br />

Minuten gründlich einmassieren<br />

– fertig! VALI<br />

SERIEN-TIPP: DÜSTERE MINI-SERIE „DOPESICK” PRANGERT PHARMAKONZERN-GIER AN. JETZT AUF DISNEY +<br />

Was für eine Serie, was für eine<br />

Aktualität und ein Fall für weltweite<br />

Betroffenheit. „Dopesick“<br />

ist eine dieser Serien, bei denen<br />

man dran bleibt, eigentlich alle Folgen<br />

in einem durchschauen möchte, müsste<br />

man nicht doch noch eine Mütze Schlaf<br />

abbekommen. Es geht um einen Pharmakonzern,<br />

der ein neues Schmerzmittel<br />

auf den Markt bringt und mit extremem<br />

Aufwand niedergelassene Ärzte<br />

davon überzeugen will, das als Wundermittel<br />

gepriesene Medikament zu verschreiben.<br />

Michael Keaton, der auch<br />

als Produzent wirkte, spielt einen mitfühlenden<br />

Schularzt, der in die üblen<br />

Machenschaften des Pharma Konzerns<br />

verwickelt wird. Er glaubt dem Pharmavertreter<br />

und ist überzeugt das Beste für<br />

seine Patienten zu unternehmen. Das<br />

Mittel heißt OxyContin und die Patienten,<br />

die mit dem Medikament behandelt<br />

werden, entwicklen ein extremes Suchtverhalten.<br />

Das Mittel wird zum Problem<br />

für das ganze Land. Die Serie ist perfekt<br />

gemacht, bestens besetzt und die Geschichte<br />

wird berührend und hautnah<br />

erzählt. Die Macht- und Geldgier des<br />

betreffenden Pharmakonzerns ist verstörend,<br />

die Praktiken sind widerlich.<br />

Genug gespoilert. Die Serie entwickelt<br />

selbst ein „Suchtverhalten“: Man kommt<br />

vom Schirm nicht weg.<br />

Die Mini-Serie, <strong>2021</strong> in den USA produziert,<br />

umfasst acht Folgen mit einer<br />

Länge zwischen 57 bis 63 Minuten. Die<br />

Serie, die uns alle angeht ist auf Disney<br />

plus zu sehen.<br />

VOJO<br />

Michael Keaton spielt einen einfühlenden Schularzt, der<br />

in die Fänge eines Pharma-Konzerns gerät.<br />

DISN EY PLUS<br />

derGrazer<br />

IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10<br />

| GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/<br />

80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.<br />

at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/<br />

80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | Michelle Scheiber (0664/80 666 6642) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 176.193 (Der<br />

Grazer, wö, ÖAK 1.HJ <strong>2021</strong>). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.


<strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong> www.grazer.at<br />

Ehemaliges Jesuitenrefektorium<br />

graz 5<br />

Startschuss für Sportzentrum<br />

SPATENSTICH. Die Uni Graz reaktiviert das ehemalige Jesuitenrefektorium am Rosenhain zu einem<br />

neuen Sportzentrum. Vor wenigen Tagen gab es den Spatenstich, im Frühjahr 2022 wird gebaut.<br />

Von Valentina Gartner<br />

valentina.gartner@grazer.at<br />

Das „Alte Jesuitenrefektorium“<br />

beim Rosenhain gibt<br />

es bereits seit dem 16. Jahrhundert.<br />

Mittlerweile ist das einst<br />

als Erholungsheim für Ordensmitglieder<br />

und Zöglinge errichtete<br />

Gebäude allerdings eine Ruine.<br />

Spaziergänger am Rosenhain<br />

kennen die Ruine. Nun wird das<br />

denkmalgeschützte Gebäude revitalisiert:<br />

Die Universität Graz baut<br />

auf dem Grundstück – mit rund<br />

2000 Quadratmetern Nettogrundfläche<br />

– einen Gebäudekomplex<br />

für die Sport- und Bewegungswissenschaften.<br />

Die Uni setzt ein<br />

Bürogebäude mit Seminar- und<br />

Arbeitsräumen und einem Hörsaal<br />

um – alles auf Basis der bestehenden<br />

Mauern. Durch die Anbin-<br />

dung zum Universitätssportinstitut<br />

kann man dann den Schwerpunkt<br />

Sport stärken und Grundlagenforschung<br />

mit Praxis verbinden.<br />

Ein Entwurf des Grazer Architekturbüros<br />

Leb-Idris liegt bereits aus<br />

dem Jahr 2015 vor und wird nun in<br />

adaptierter Form umgesetzt. Eine<br />

Baugenehmigung gibt es ebenfalls<br />

bereits, auch eine positive Stellungnahme<br />

des Bundesdenkmalamtes.<br />

Die Mauern stehen auf einem<br />

Grundstück der Stadt Graz, das der<br />

Universität über einen Baurechtsvertrag<br />

zur Verfügung gestellt wird.<br />

10 Millionen Euro<br />

Die Kosten werden sich auf rund<br />

zehn Millionen Euro belaufen, sie<br />

werden von der Uni Graz getragen.<br />

Baustart ist im Frühjahr 2022, am<br />

26. <strong>November</strong> <strong>2021</strong> erfolgte bereits<br />

der Spatenstich.<br />

Das Architektenteam von Leb-Idris war beim Spatenstich vor Ort dabei. Das<br />

Jesuitenrefektorium wird zum Sportzentrum.<br />

UNI GRAZ/TZIVANOPOULOS<br />

Graz <strong>2021</strong> – Das Sportjahr für alle<br />

AM<br />

5.DEZ<br />

KRAMPUSLAUF<br />

IM GRAZER STADTPARK<br />

SportstadtGraz<br />

#letsgograz<br />

letsgograz.at<br />

Sonntag, 5. Dezember von 10 – 16 Uhr<br />

Orientierungskarte holen,<br />

im Stadtpark alle Krampusstationen finden und<br />

köstliche Überraschung schnappen.<br />

letsgograz.at/krampuslauf


6 graz<br />

www.grazer.at <strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

C H R O N I K<br />

Blaulicht<br />

Report<br />

✏ nina.wiesmueller@grazer.at<br />

Ölspur an Grazer<br />

Stadtgrenze<br />

■ Mit einer 900 Meter langen<br />

Ölspur starteten die Freiwillige<br />

Feuerwehr Graz und die Freiwillige<br />

Feuerwehr Stattegg in<br />

das erste Adventwochenende.<br />

Aus bis dato unbekannter Ursache<br />

zog sich die Ölspur an der<br />

Stadtgrenze entlang, weswegen<br />

auch sowohl die Freiwillige<br />

Feuerwehr Graz als auch die<br />

Freiwillige Feuerwehr Stattegg<br />

an den Bindearbeiten beteiligt<br />

waren.<br />

Personenrettung<br />

aus Lift in GU<br />

■ Die Freiwillige Feuerwehr<br />

Eggersdorf wurde gestern zu<br />

einem Einsatz gerufen. Der<br />

Auf der L336 ereignete sich gestern ein Unfall, bei dem zwei PKWs beteiligt<br />

waren. Die Freiwillige Feuerwehr Hitzendorf musste ausrücken. FF HITZENDORF<br />

Grund: eine Person war in einem<br />

Lift, der aufgrund eines<br />

technischen Defekts stecken<br />

blieb, eingeschlossen. Die Freiwillige<br />

Feuerwehr Eggersdorf<br />

befreite und betreute die Person.<br />

Der Lift wurde daraufhin<br />

außer Betrieb genommen.<br />

Verkehrsunfall in<br />

Hitzendorf<br />

■ Zu einem Verkehrsunfall auf<br />

der L336 wurde die Freiwillige<br />

Feuerwehr Hitzendorf gestern<br />

Nachmittag gerufen. Vor Ort bot<br />

sich das Bild, dass zwei PKWs<br />

zusammengestoßen waren. In<br />

Folge dessen wurde von der<br />

Freiwilligen Feuerwehr Hitzendorf<br />

ein Brandschutz aufgebaut<br />

sowie Betriebsmittel gebunden.<br />

Ebenfalls im Einsatz waren das<br />

Rote Kreuz sowie die Polizei.<br />

Adventkranz<br />

verursachte Brand<br />

■ In Graz-Puntigam geriet gestern<br />

ein Adventkranz in Brand<br />

Eine 43-Jährige hat am Abend<br />

eine Kerze des Kranzes entzündet.<br />

In der Folge hatten sich die<br />

in der Wohnung befindlichen<br />

Personen in verschiedenen<br />

Räumen aufgehalten. Als die<br />

43-Jährige kurz darauf ein Knistern<br />

bemerkte, stand der Adventkranz<br />

in Vollbrand. Nachbarn<br />

konnten das Feuer noch<br />

vor Eintreffen der alarmierten<br />

Berufsfeuerwehr Graz löschen.<br />

Einsatzkräfte der Feuerwehr<br />

sorgten für eine Belüftung des<br />

verrauchten Stiegenhauses.<br />

Drei Personen wurden mit dem<br />

Verdacht einer Rauchgasvergiftung<br />

ins LKH Graz gebracht.<br />

Mollig warme Füße im Winter<br />

FROSTBEULE ADE. Kalte Hände und Füße im Winter, wer kennt es nicht? Aber wieso sind unsere<br />

Füße im Winter kalt, aber unser Bauch zum Beispiel nicht? Hier gibt es Tipps für schön warme Füße.<br />

Der Grund ist ganz einfach:<br />

Unser Körper reagiert auf<br />

niedrige Temperaturen<br />

so, dass er die außenliegenden<br />

Gefäße verengt, um die Körperkerntemperatur<br />

hoch zu halten.<br />

Tipps<br />

Deshalb fühlen wir dieses „Fehlen<br />

der „Wärme“ an den Ext-<br />

remitäten (Füße und Hände).<br />

Obwohl wir versuchen, einem<br />

Erfrieren unserer Füße mit warmen<br />

Socken und möglichst gefütterten<br />

Stiefeln entgegenzu-<br />

wirken, sind diese leider viel zu<br />

oft sehr eng und wenig atmungs-<br />

aktiv. Dies wiederum verursacht<br />

Druckstellen und Hornhaut, die<br />

bei fehlender Pflege mit der Zeit<br />

zum Problem werden können.<br />

Weiter tragen viel zu enge Schu-<br />

he dazu bei, dass unseren Füßen<br />

die Luftzirkulation fehlt und sie<br />

deswegen anfangen zu schwitzen<br />

und der Schweiß nicht ent-<br />

weichen kann. Enges Schuhwerk<br />

trägt aber auch dazu bei, dass wir<br />

kalte Füße bekommen, weil diese<br />

die Blutgefäße im Fuß zusam-<br />

mendrücken und dies wiederum<br />

für eine schlechte Durchblutung<br />

verantwortlich sein kann und wir<br />

Eisfüße wahrnehmen. Tipps bei<br />

Eisfüßen im Winter: Tragen Sie<br />

Wärmesocken mit eingenähten<br />

Metallfasern, da diese den Fuß<br />

warmhalten. Weiterlesen: htt-<br />

ps://www.shoppingcityseiers-<br />

berg.at/zeit-fuer-warme-fuesse/<br />

Wärmesocken mit eingenähten Metallfasern halten die Füße in der kalten<br />

Jahreszeit schön warm.<br />

ADOBE STOCK<br />

NEWS AUS DER SHOPPINGCITY SEIERSBERG<br />

ENTGELTLICHE KOOPERATION


<strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong> www.grazer.at<br />

graz 7<br />

Unterstützung für Kinder<br />

WICHTIG. Die Ronald McDonald Kinderhilfe hilft in Graz jährlich rund 500 Familien, deren Kinder für<br />

längere Zeit ins Krankenhaus müssen. Die Angehörigen bekommen in dem Haus ein Zuhause auf Zeit.<br />

Von Nina Wiesmüller<br />

nina.wiesmueller@grazer.at<br />

Es ist wohl der Alptraum aller<br />

Eltern, wenn das eigene<br />

Kind plötzlich krank ist.<br />

Schon Dinge wie ein einfacher<br />

Schnupfen reichen oft aus, um<br />

Eltern zu beunruhigen. Wenn<br />

Kinder dann ernsthaft krank<br />

sind, oder beispielsweise aufgrund<br />

eines Unfalls einen längeren<br />

Krankenhausaufenthalt<br />

vor sich haben, trifft das oftmals<br />

auch die Familie. Schließlich<br />

sind mit langen Krankenhausaufenthalten<br />

manchmal auch<br />

lange Anfahrtswege und hohe<br />

Hotelkosten verbunden.<br />

Zuhause auf Zeit<br />

Um den ohnehin schon leidgeplagten<br />

Eltern zumindest den<br />

Anfahrtsweg und die Hotelkosten<br />

zu ersparen, wurde bereits<br />

vor über 30 Jahren die Ronald<br />

McDonald Kinderhilfe in Österreich<br />

aktiv. Nur rund 200 Meter<br />

von der Kinderklinik am LKH<br />

Graz befindet sich das Haus der<br />

Ronald McDonald Kinderhilfe.<br />

Dort finden die Familienangehörigen<br />

der kranken Kinder ein<br />

Zuhause auf Zeit. Somit müssen<br />

sich die Angehörigen keine Gedanken<br />

um Anfahrt und Kosten<br />

machen und können zumindest<br />

den Familienalltag in einem gewissen<br />

Maß fortführen.<br />

Zeit schenken<br />

Die Kinderhilfe Graz hilft zurzeit<br />

rund 30 bis 40 Familien in diesen<br />

Ausnahmesituationen. In einem<br />

Jahr kann somit über 500 Familien<br />

geholfen werden und ihnen<br />

das wohl wertvollste überhaupt,<br />

nämlich Zeit mit ihren Kindern,<br />

geschenkt werden. Passend zur<br />

Weihnachtszeit bittet man seitens<br />

der Kinderhilfe wieder um<br />

Spenden: Raiffeisen-Landesbank<br />

Steiermark AG I IBAN AT72 3800<br />

0000 0860 5958 I BIC RZSTAT2G<br />

Seit mehr als 30 Jahren gibt es die Ronald McDonald Kinderhilfe schon in<br />

Österreich. In Graz werden pro Monat rund 30 bis 40 Familien betreut. GETTY<br />

BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIARMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / FERRANTRAITE<br />

Steiermark<br />

impft.<br />

Eine Corona-Schutzimpfung schützt nicht nur<br />

unsere Gesundheit. Sie ist der Weg zurück in<br />

unser normales Leben. Die Schutzimpfung ist<br />

gratis und sicher.<br />

!<br />

Bitte melden Sie sich unter www.steiermarkimpft.at an!<br />

Mehr erfahren Sie auch unter www.impfen.steiermark.at<br />

Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten Sie telefonisch<br />

über die Hotline der AGES unter 0800 555 621


8 graz<br />

www.grazer.at <strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

Jetzt<br />

mitdiskutieren<br />

www.facebook.com/derGrazer<br />

Standort deaktiviert<br />

Oder die Leute hatten den<br />

Standort nicht aktiviert.<br />

Sonja Fleischhacker<br />

* * *<br />

Gehört verboten<br />

Mehr als fünf Personen sind<br />

schon zu viel. Sowas gehört im<br />

Lockdown verboten.<br />

Claudia Schrittwieser<br />

* * *<br />

Nächstes Mal mehr<br />

Beim nächsten Mal sind es<br />

wahrscheinlich viel mehr, wenn<br />

die so weitermachen.<br />

Anton Kröll<br />

* * *<br />

Niemals so viele<br />

Nie und nimmer waren das<br />

25.000 oder gar <strong>30.</strong>000 Menschen.<br />

Dass die Polizei gerne<br />

nicht objektiv ist, zeigt sich leider<br />

immer wieder. Fast jeder<br />

der an einer Demo teilnimmt,<br />

geht wohl bis zum Ende mit.<br />

Die werden doch nicht alle nur<br />

zum Hauptbahnhof gekommen<br />

sein und dann gesagt haben,<br />

ich geh wieder heim, weil zu<br />

viel los ist? Außerdem haben<br />

auch am Hauptbahnhof keine<br />

<strong>30.</strong>000 Menschen Platz. Wir<br />

sind ja nicht Wien.<br />

Dietmar Schwarzl<br />

* * *<br />

Zu großzügig<br />

Hat mich von Anfang an gewundert,<br />

dass gleich so großzügig<br />

mit den Zahlen umgegangen<br />

wurde. Darum logisch, dass<br />

jetzt revidiert wird.<br />

Dani Eibl<br />

* * *<br />

Interessiert keinen<br />

Und wen interessiert es, halten<br />

doch eh nur die Öffis auf. Maximal<br />

Ö3 und ÖAMTC wegen der<br />

Verkehrsdurchsagen.<br />

Jürgen Don Camillo<br />

Baumgartner<br />

* * *<br />

Vernünftig<br />

Graz ist doch vernünftig.<br />

Ana Novak<br />

Daniela<br />

Andersen,<br />

DJ Mama Feelgood<br />

Woher kommt denn eigentlich<br />

der Name „Mama<br />

Feelgood”?<br />

Weil ich mich in Graz immer<br />

schon viel um internationale<br />

Künstler, vor allem aus London,<br />

gekümmert habe. Dadurch hat<br />

sich das herumgesprochen,<br />

dass ich so gastfreundlich bin<br />

und daher nennen mich eben<br />

viele „Mama Feelgood“.<br />

Haben Sie persönlich auch<br />

einen London-Bezug?<br />

Ich bin öfters in London, sicher<br />

fünf bis sechs mal im Jahr.<br />

In London gibt es einfach viel<br />

mehr Möglichkeiten, mehr<br />

Clubs und weniger Auflagen.<br />

Darum bin ich gerne dort.<br />

Was schätzen Sie am<br />

meisten an Graz?<br />

Grazer<br />

Originale<br />

Daniela Andersen alias Mama Feelgood ist<br />

in der Grazer Szene ein wahres Original.<br />

Sie ist bereits seit Jahren in der Veranstaltungsszene<br />

aktiv und hat unter anderem<br />

das erste Springfestival mitorganisiert.<br />

Graz ist eine Klein- und eine<br />

Großstadt zugleich. Jeder<br />

kennt hier jeden, aber trotzdem<br />

ist es groß genug, dass<br />

man sich aus dem Weg gehen<br />

kann, wenn man will. Jeder ist<br />

verbunden, alle wichtigen Orte<br />

liegen nah beinander. Ich habe<br />

eigentlich auch mein ganzes<br />

Leben hier gelebt.<br />

Abgesehen von Graz, welcher<br />

ist Ihr Lieblingsort?<br />

Hm, ich denke mal Kreta. Ich<br />

war in den frühen 80ern mit<br />

meiner Mama schon dort,<br />

noch bevor der ganze Tourismus<br />

begann. Auch meine<br />

Hochzeitsreise ging dort hin.<br />

Kreta ist einfach ein wirklich<br />

magischer, wunderschöner<br />

Ort.<br />

NINA WIESMÜLLER<br />

Meistkommentierte<br />

Geschichte<br />

des Tages<br />

Wie viele<br />

waren bei<br />

Demo?<br />

Vergangenen Samstag fand<br />

ja bekannterweise eine<br />

große Demonstration gegen<br />

die Impfpflicht in Graz statt.<br />

Die Polizei gab direkt am<br />

Samstag bekannt, dass rund<br />

25.000 Menschen bei der Corona-Demo<br />

in Graz waren.<br />

Handymessdaten zeigen jetzt<br />

allerdings: Auf den ganzen Tag<br />

gerechnet waren nur 15.000<br />

Personen in der Innenstadt.<br />

„Das war sicher nicht übertrieben!<br />

Ob es 25.000 waren<br />

oder 24.000 wissen wir nicht<br />

genau – viel weniger waren es<br />

aber sicher nicht“, heißt es von<br />

Polizeiprecher Markus Lamb.<br />

REAKTIONEN & KOMMENTARE<br />

Seit bereits zehn Jahren ist „Mama Feelgood“ als DJ in Graz aktiv. LUNATICO


<strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong> www.grazer.at<br />

Forschung aus Graz:<br />

graz 9<br />

Antibiotika aus Spinnensekret<br />

TOLL. Forscher der Universität Graz untersuchen die antibakterielle Wirkung von Spinnensekreten.<br />

Dies ist spannend, da damit möglicherweise eine neue Art von Antibiotika hergestellt werden kann.<br />

Von Nina Wiesmüller<br />

nina.wiesmueller@grazer.at<br />

Schaut man beispielsweise<br />

im Wald auf den Boden<br />

sieht man gleich, dort wimmelt<br />

es nur so von kleinen Tierchen.<br />

Winzige Bodentiere, wie<br />

etwa Hornmilben und andere<br />

Spinnentierarten krabbeln dort<br />

unter anderem herum. Diese<br />

sind von einer Vielzahl an Bakterien<br />

umgeben und müssen<br />

daher besonders darauf achten,<br />

dass ihr Lebensraum sauber ist.<br />

Dafür benutzen sie ihre Drüsensekrete,<br />

wie Forscher der<br />

Universität Graz nun herausgefunden<br />

haben. „Über ihre<br />

Drüsen bilden bodenlebende<br />

Insekten sowie Spinnentiere<br />

effiziente Waffen. Eine Hornmilbenart<br />

stellt so zum Beispiel<br />

Blausäure her, mit der sie ihre<br />

Fressfeinde vergiftet“, erklärt der<br />

Biologe Günther Raspotnig.<br />

Neue Antibiotika?<br />

Besonders interessant ist für Raspotnig<br />

und sein Team an Forschern<br />

die Tatsache, dass viele<br />

dieser Sekrete antibakteriell sind.<br />

Diese werden nun genauestens<br />

analysiert. „Wir können zum Beispiel<br />

überprüfen, wie die Flüssigkeiten<br />

den Zellstoffwechsel oder<br />

Entzündungsfaktoren beeinflussen“,<br />

erklärt Raspotnig. Sind<br />

die Substanzen ausreichend beschrieben<br />

und analysiert, könnten<br />

sie theoretisch sogar im Labor<br />

hergestellt werden. „Das ist zwar<br />

noch Zukunftsmusik, aber möglicherweise<br />

legen wir gerade den<br />

Grundstein für eine neue Klasse<br />

von Antibiotika“, so der Biologe.<br />

Viele ekeln sich vor den Achtbeinern, allerdings sind Spinnen oft sehr nützlich.<br />

Ihr Sekret ist möglicherweise wichtig für zukünftige Antibiotika. GETTY<br />

KÖSTLICHES<br />

ADVENTGEWINNSPIEL<br />

Mitmachen und gewinnen!<br />

Wir verlosen im Advent<br />

Gutscheine für Restaurants<br />

in der ganzen Steiermark.<br />

Mehr Infos dazu unter www.stvp.at<br />

Grafik © Designed by pikisuperstar / Freepik


10 graz<br />

www.grazer.at <strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

Garfield sucht<br />

ein Zuhause<br />

Grazer<br />

Pfoten<br />

Garfield sucht ein gemütliches Zuhause, in dem gerne gekuschelt wird. KK<br />

Einige der Samtpfoten in field auch sehr neugierig ist,<br />

der Arche Noah brauchen sucht er ein Zuhause mit Freigang.<br />

ganz besondere Hilfe, haben<br />

Handicaps oder chronische<br />

Erkrankungen. Wie etwa auch<br />

Garfield, der einen künstlichen<br />

Harnausgang hat. Der Kater ist<br />

- 6 Jahre<br />

- männlich<br />

- Freigang<br />

sehr menschenbezogen und<br />

verschmust. Er kuschelt unheimlich<br />

gerne und ist ein eher<br />

gemütliches Kerlchen. Da Gar-<br />

Kontakt: Arche Noah<br />

www. aktivertierschutz.at<br />

Tel. 0676/84 24 17 434<br />

Die Tiere aus der Arche Noah freuen sich auch heuer wieder auf Packerl.<br />

Christkind fürs Tierheim<br />

■ Unter dem Motto „Christkind<br />

für Tierheimtiere“ startet heuer<br />

zum bereits neunten Mal die<br />

mittlerweile wohl größte Weihnachtsaktion<br />

für Tierheimtiere<br />

in Österreich, die von vielen<br />

Tierfreunden schon sehnlichst<br />

erwartet wird. Dabei kann man<br />

sich ein Tier aussuchen, Einkaufen<br />

und Freude schenken – eine<br />

wirklich sinnvolle Spendenaktion,<br />

bei der 100 Prozent der<br />

Spenden bei den Tieren ankommen.<br />

Aber was wünschen sich<br />

Tierheimtiere? Neben Futter und<br />

Leckerlies stehen unter anderem<br />

Kuschelhöhlen, Brustgeschirre,<br />

Spielsachen und natürlich auch<br />

Spezialwünsche für kranke Tiere<br />

auf dem Wunschzettel. Dinge,<br />

die die Tierheime derzeit wirklich<br />

dringend benötigen. Auch<br />

die Arche Noah in Graz nimmt an<br />

der Aktion wieder teil, ab morgen<br />

werden dazu Wunschzettel veröffentlicht.<br />

Die Geschenke kann<br />

man dann selbst vorbei bringen<br />

oder mit der Post schicken.<br />

KK<br />

Jetzt im<br />

Online-Shop mit<br />

THERME10<br />

10 % sparen!*<br />

Unser Tipp für‘s Weihnachtsengerl:<br />

Schenken Sie Thermen-Wohlgefühl!<br />

*Gültig bis 24.12. ab einem Bestellwert von € 50,- auf shop.parktherme.at.


25. NOVEMBER <strong>2021</strong> www.grazer.at<br />

graz 11<br />

Die erste Opern-Premiere nach<br />

dem vierten Lockdown. BÜHNEN GRAZ<br />

„Perlenfischer“<br />

Premiere 17. 12.<br />

■ Terminverschiebungen<br />

gibt es auch an der Oper Graz.<br />

Aber gleich nach dem geplanten<br />

Lockdown-Ende am 13.<br />

Dezember geht es weiter mit<br />

der ersten Opern-Premiere am<br />

17. Dezember. Mit Beginn um<br />

19.30 Uhr gibt es die „Perlenfischer“,<br />

eine Oper von Georges<br />

Bizet, eine atmosphärisch berührende<br />

Dreiecksgeschichte.<br />

Regie führt Ben Baur, der in<br />

Graz mit „Roméo et Juliette“<br />

und „Il Trovatore“ schon emotionale<br />

Arbeiten ablieferte.<br />

Helmut u. Johanna Kandl mit ihren<br />

Arbeiten im Grazer Kunsthaus. J.J. KUCEK<br />

Kunsthaus nach<br />

dem Lockdown<br />

■ Sobald der Ausstellungsbetrieb<br />

wieder aufgenommen werden<br />

kann, warten im Kunsthaus<br />

Graz zwei neue Ausstellungen<br />

darauf, entdeckt zu werden:<br />

Das Künstlerpaar Helmut und<br />

Johanna Kandl widmet sich<br />

in der Ausstellung „Palette“ der<br />

Entstehung und Gewinnung<br />

von (Mal)-Materialien, die hinter<br />

einem Werk stehen, während<br />

die dänische Künstlergruppe<br />

SUPERFLEX in der Ausstellung<br />

„Sometimes As A Fog, Sometimes<br />

As A Tsunami“ das ambivalente<br />

Verhältnis des Menschen<br />

zu Geld, Wachstum und zur Finanzspekulation<br />

thematisiert.<br />

Toto wollten schon dieses Jahr im Sommer auf Europa-Tournee gehen und dabei nach Graz kommen. Corona machte<br />

diesen Plan zunichte und so steuern die Amerikaner die Messe jetzt im Sommer 2022 an.<br />

KK<br />

Toto wieder in Graz<br />

WIEDERKEHR. Toto<br />

waren in Graz als Band<br />

und als Solisten. Am<br />

29. Juli 2022 kommt<br />

Toto auf die Messe.<br />

Von Vojo Radkovic<br />

vojo.radkovic@grazer.at<br />

Eigentlich wollte die US-Band<br />

Toto schon in diesem Jahr<br />

am 24. Juli auf die Grazer<br />

Messe kommen. Corona machte<br />

da einen Strich durch die Rechnung.<br />

Das Open Air musste wie<br />

viele andere Veranstaltungen<br />

auch auf 2022 verlegt werden.<br />

Somit kommen Toto im Rahmen<br />

ihrer „Dog of Oz“-Tour am 29.<br />

Juli 2022 nach Graz. Die aktuellen<br />

Masterminds Steve Lukather (Gitarre,<br />

Gesang) und Sänger Joseph<br />

Williams kommen mit der aktuellen<br />

Band Dominique Xavier,<br />

Sput, Warren Ham, John Pierce<br />

und Steve Maggiora auf das Messe-Areal.<br />

Der Ticketverkauf hat<br />

begonnen. Für ein Normalticket<br />

bezahlt man rund 82 Euro, für den<br />

Golden Circle vor der Bühne bei<br />

Ö-Ticket 101 Euro und VIP-Tickets<br />

gibt es ab 300 Euro.<br />

Toto waren schon einige Male<br />

in Graz. Nicht vergessen hat Steve<br />

Lukather das Konzert am 21.<br />

August 2006 am Schwarzl-See. Es<br />

war ein schöner Sommertag, bis<br />

gegen Abend hin eine plötzliche<br />

Unwetterwarnung kam. Und natürlich<br />

kurz darauf auch das Unwetter.<br />

Nach der Vorband gingen<br />

Status Quo auf die Bühne. Blitzschlag<br />

und Francis Rossi schrie<br />

kurz auf. Ein kleiner Stromschlag<br />

am Mikro reicht, um das soeben<br />

erst begonnene Konzert gleich<br />

wieder abzubrechen. Dann ging<br />

Toto auf die Bühne und entschädigte<br />

die Fans für den Abgang von<br />

Status Quo und spielte auf Teufel<br />

komm raus. Am <strong>30.</strong> Oktober<br />

1999 spielten Toto in der Steiermarkhalle<br />

am Schwarzl See, als<br />

Supportband hatten sie die Teeniegruppe<br />

Echt aus Deutschland.<br />

Ein Generationen-Event.<br />

Auch Steve Lukather begeisterte<br />

die Fans bei Solo-Konzerten im<br />

Orpheum (4. März 2011; 6. April<br />

2013 ebenso wie Schlagzeuger<br />

Simon Philips, der auch mit eigener<br />

Band ins Orpheum kam.<br />

Steve Lukather ist Gründungsmitglied der US-Band Toto und er ist auch als Solist<br />

sehr erfolgreich. 2022 kommt er mit Toto zum Open Air nach Graz. ROB-SHANAHAN.


12 graz<br />

www.grazer.at <strong>30.</strong> NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

Ausblick<br />

Was morgen in Graz wichtig ist<br />

■ 365 Tage im Jahr dreht der VinziBus seine Runden durch Graz –<br />

egal, ob bei Hitze oder vor allem auch bei klirrender Kälte. Am morgigen<br />

1. Dezember feiert er 30-Jahr-Jubiläum. Mehr als 1,3 Millionen<br />

belegte Brote und über 290.000 Liter Tee wurden seither ausgegeben.<br />

87.600 ehrenamtliche Stunden wurden in dieser Zeit verrichtet.<br />

■ Morgen startet der Verkauf für das Klimaticket Steiermark, mit dem<br />

man um 588 Euro im ganzen Bundesland mit den Öffis unterwegs sein<br />

kann. Die Stadt Graz unterstützt das Ticket zusätzlich mit 108 Euro.<br />

Aufgrund des Lockdowns ist das Ticket vorerst nur online buchbar, der<br />

Schalterverkauf startet voraussichtlich am 13. Dezember.<br />

■ Mit über 150 Einreichungen für die Silberdistel <strong>2021</strong> war der erste<br />

Durchgang ein voller Erfolg: Morgen verleihen Landesrätin Ursula<br />

Lackner und Konsulin und Stifterin Marianne Graf den neuen Biodiversitätspreis<br />

des Landes.<br />

■ Der SK Sturm Graz trifft im Nachtragsspiel auswärts auf den SCR Altach.<br />

Das Spiel beginnt um 19 Uhr. „Wir wollen im Kopf bereit sein um<br />

gegen einen kompakten Gegner die nötige Frische auf den Platz zu bringen“,<br />

so Trainer Christian Ilzer.<br />

■ Morgen wird das Programm der Museen des Joanneums von Landesrat<br />

Christopher Drexler, Stadtrat Günter Riegler und den Geschäftsführern<br />

Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger für 2022 präsentiert.<br />

Dabei hat das Landesmuseum einige Neuerungen angekündigt.<br />

■ Morgen ist meteorologischer Winterbeginn.<br />

Der VinziBus feiert morgen Mittwoch sein 30-Jahr-Jubiläum. Ganze<br />

87.600 ehrenamtliche Stunden wurden seit 1991 geleistet. VINZIWERKE<br />

TROTZ LOCKDOWN<br />

GEÖFFNET:<br />

Di–Fr 10.00–20.00<br />

und Sa 8.00–14.00<br />

TAKE AWAY<br />

WARME SPEISEN:<br />

Di–Fr 11.30–14.30<br />

und 17.30–20.00<br />

-<br />

-<br />

Delikatessen ● Enoteca ● Café<br />

„Il mondo del gusto italiano“ – eine<br />

ganze Welt voll italienischer Geschmäcker!<br />

Das ist die San Bottega, DER neue Spezialitätenladen<br />

mit der besten Auswahl an Schinken-, Wurstund<br />

Käsesorten, sowie frischen Antipasti, Panini,<br />

Trüffelprodukten, Weinen, Spirituosen u.v.m.<br />

DER neue Delikatessen- & Weinshop beim San Pietro!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!