Orlanda Verlag – Programm Frühjahr 2022

orlandaverlag

Ein sehr bewegtes Jahr liegt hinter uns. Neben dem Umgang mit einer Pandemie gab es bei Orlanda viele besondere Ereignisse: die Aufnahme von Kinderbüchern in unser Verlagsprogramm, dass wir erstmals mit einem Titel auf der Spiegel-Bestsellerliste vertreten waren, dass wir eine der Preisträger*innen des Deutschen Verlagspreises wurden und dass unsere sehr geschätzte Autorin Tsitsi Dangarembga den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021 erhielt.

Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg. Es ist für uns auch ein Zeichen, dass wir endgültig einen Platz in der deutschen Verlagslandschaft gefunden haben. Wir möchten uns an dieser Stelle für die große Unterstützung bei Ihnen allen herzlich bedanken. Danke schön!

Darüber hinaus haben uns auch die Erlebnisse auf der Buchmesse in Frankfurt, die zahlreichen Besucher*innen an unserem Stand und die vielfach zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung für unser Programm darin bestärkt, unseren Weg konsequent weiterzugehen.

Tsitsi Dangarembga forderte in ihrer beeindruckenden Friedenspreisrede eine neue Aufklärung und ein Hinwenden vom »Ich« zum »Wir« als Voraussetzung, die notwendigen Veränderungen für eine gerechtere Welt herbeizuführen. Wir möchten mit unserem frauen- und weltbewegten Frühjahrsprogramm einen Beitrag dazu zu leisten – mit weiteren starken Stimmen von Autorinnen aus unterschiedlichen Regionen der Welt: zum besseren Verständnis der Welt und als Anstoß für ein Umdenken und neues Handeln. Denn nur wenn wir die Welt als Ganzes begreifen, können wir das angehen und aktiv mitgestalten.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein schönes Frühjahr mit Veränderungswillen,
Bewegungskraft und Zuversicht!

welt

Orlanda

Vorschau

bewegt

Frühjahr

01/2022

Neuheiten bei Orlanda für Frauen, Weltkultur, Bewegung

Neues Denken –

gemeinsames Handeln …

orlanda

In diesem Frühjahr:

> Am Montag werden sie uns lieben

Najat El Hachmi über Frauen auf

der Suche nach Freiheit

> Die ungeduldigen Frauen

Djaïli Amadou Amals bewegender

Roman gegen die Entrechtung

von Frauen in der Sahelzone

> Barfuß in Deutschland

Tete Loepers ungewöhnliche

Perspektive auf Ankommen

in Deutschland

> »Wir bleiben nur noch bis ...«

In der Fremde heimisch

werden

> Meine Vulva, das Einhorn

Was Mädchen über ihren

Körper wissen sollten

> Von weit her

Saoussan geht im

neuen Land zur

Schule…


»Wir brauchen eine neue

Aufklärung …«, fordert Tsitsi

Dangarembga

Liebe Buchhändler*innen, liebe Leser*innen, liebe Kolleg*innen!

Ein sehr bewegtes Jahr liegt hinter uns. Neben dem Umgang mit einer

Pandemie gab es bei Orlanda viele besondere Ereignisse: die Aufnahme

von Kinderbüchern in unser Verlagsprogramm, dass wir erstmals mit

einem Titel auf der Spiegel-Bestsellerliste vertreten waren, dass wir eine

der Preisträger*innen des Deutschen Verlagspreises wurden und dass

unsere sehr geschätzte Autorin Tsitsi Dangarembga den Friedenspreis

des Deutschen Buchhandels 2021 erhielt.

Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg. Es ist für uns auch ein Zeichen,

dass wir endgültig einen Platz in der deutschen Verlagslandschaft gefunden

haben. Wir möchten uns an dieser Stelle für die große Unterstützung

bei Ihnen allen herzlich bedanken. Danke schön!

Darüber hinaus haben uns auch die Erlebnisse auf der Buchmesse in

Frankfurt, die zahlreichen Besucher*innen an unserem Stand und die

vielfach zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung für unser Programm

darin bestärkt, unseren Weg konsequent weiterzugehen.

Tsitsi Dangarembga forderte in ihrer beeindruckenden Friedenspreisrede

eine neue Aufklärung und ein Hinwenden vom »Ich« zum »Wir« als

Voraussetzung, die notwendigen Veränderungen für eine gerechtere Welt

herbeizuführen.

Wir möchten mit unserem frauen- und weltbewegten Frühjahrsprogramm

einen Beitrag dazu zu leisten – mit weiteren starken Stimmen von

Autorinnen aus unterschiedlichen Regionen der Welt: zum besseren

Verständnis der Welt und als Anstoß für ein Umdenken und neues

Handeln. Denn nur wenn wir die Welt als Ganzes begreifen, können wir

das angehen und aktiv mitgestalten.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein schönes Frühjahr mit Veränderungswillen,

Bewegungskraft und Zuversicht!

Foto: © adobe stock

Im Namen des Orlanda Teams

Ihre



Najat El Hachmis Plädoyer

für Freiheit und das Recht auf

Selbstbestimmung von Frauen

Foto: © Xavier Torres-Bacchetta

ISBN 978-3-949545-00-9

ca. 220 Seiten, Klappenbroschur

€ 22,00

Erscheinungstermin: 27. Februar 2022

Ein junges Mädchen marokkanischer Herkunft

wächst an der Peripherie von Barcelona

auf. Inmitten der religiösen und kulturellen

Zwänge ihres muslimisch geprägten Umfelds

sehnt sie sich nach Freiheit. Doch die Ausgangsbedingungen

sind kompliziert, sodass ihr

Weg in die Freiheit nur gelingen wird, wenn sie

einen hohen Preis dafür zahlt.

Alles beginnt an dem Tag, an dem sie ein

Mädchen kennenlernt, das aus einem freieren

Elternhaus kommt und all das verkörpert, wonach

sie sich sehnt. Ihre neue Freundin stellt

sich den Herausforderungen ihres Lebens als

Frau mit einer Energie, einem Enthusiasmus

und einer Entschlossenheit, die sie faszinieren

und dazu bringen werden, in ihre Fußstapfen

zu treten …

Najat El Hachmi lässt die Leser*innen auf

eindrückliche Weise an den Erfahrungen von

jungen Frauen aus Einwanderungsfamilien

teilhaben und positioniert sich dabei mit

starker Stimme gegen die Unterdrückung von

Frauen, nicht nur in muslimischen Gemeinschaften.

9 7 8 3 9 4 9 5 4 5 0 0 9

»Es gibt kein würdiges Leben ohne

Freiheit; ich möchte meine Bücher

jenen tapferen Frauen widmen, die

alles getan haben, um frei zu sein.«

Najat El Hachmi

Auch als eBook erhältlich

Aus dem Katalanischen von Michael Ebmeyer

Najat El Hachmi ist eine katalanisch-marokkanische

Autorin, die im Alter von acht Jahren

gemeinsam mit ihrer Familie von Marokko

nach Spanien migrierte und heute in Barcelona

lebt. El Hachmis Werk beschäftigt sich mit

den Themen Identität, kultureller Verwurzelung

und der Bedeutung des Frauseins in der

muslimischen Kultur. Sie wurde als Autorin

vielfach ausgezeichnet und erhielt 2021 für

»Am Montag werden sie uns lieben« den

Nadal-Literaturpreis.

ISBN 978-3-944666-65-5

232 Seiten, Klappenbroschur, € 22,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 6 5 5



Foto: © Bruno Fert

Djaïli Amadou Amals ergreifender

Roman gegen die Entrechtung

von Frauen in der Sahelzone

Drei Frauen, drei Geschichten, drei miteinander

verbundene Schicksale. Dieser mehrstimmige

Roman schildert das Leben von Ramla,

Safira und Hindou, die im Norden Kameruns

als muslimische Fulben aufwachsen. Die junge

Ramla, die von einer Zukunft als gebildete

Frau träumt, wird als Zweitfrau mit Safiras

viel älterem, polygamen Mann zwangsverheiratet,

während ihre Schwester Hindou

gezwungen wird, ihren Cousin zu heiraten.

»Munyal! Geduld!«, ist der einzige Rat, den die

drei Frauen immer wieder von ihrem Umfeld

erhalten und der sich durch ihr Leben zieht.

Doch sie sind ungeduldig und beginnen, jede

auf ihre eigene Weise, sich gegen die Konventionen

und die Gewalt, die sie erfahren, zu

wehren.

ISBN 978-3-949545-02-3

ca. 250 Seiten, Klappenbroschur, € 22,00

Erscheinungstermin: 1. März 2022

Zwangsheirat, häusliche Gewalt und Polygamie:

Dieser Roman ist das Zeugnis einer

traurigen Realität. Amadou Amal bricht Tabus,

indem sie nicht nur die Lage der Frauen

in der Sahelzone anprangert, sondern ihre

starke Stimme gegen das universelle Problem

der Gewalt gegen Frauen erhebt. Ein wichtiger

Beitrag für die Rechte von Frauen.

»Ein bewegender Roman, der die Geschichte von

drei Frauen aus dem Norden Kameruns, (…) erzählt,

denen lediglich ein Platz zugewiesen wird:

eine Ehefrau für ihren designierten Ehemann zu

sein (…). Amal weiß jedoch, dass es Hoffnung

gibt, wenn auch nur eine kleine. Und diese

Hoffnung hat einen Namen: Bildung.« Paris Match

9 7 8 3 9 4 9 5 4 5 0 2 3

Auch als eBook erhältlich

Aus dem Französischen von Ela zum Winkel

»Die Anweisungen, die ein Vater

seiner Tochter zu ihrer Hochzeit

und indirekt allen anwesenden

Frauen gibt, kannten wir schon

auswendig. Sie liefen auf eine

einzige Empfehlung hinaus:

Unterwerft euch!«

Djaïli Amadou Amal wurde als muslimische

Fulbe mit 17 Jahren zwangsverheiratet und

hat alle Tiefen und Formen der Unterdrückung

einer Frau aus der Sahelzone durchlebt. Als

Schriftstellerin engagiert sie sich als feministische

Aktivistin in der Vereinigung »Femmes du

Sahel«. Ihr Buch »Die ungeduldigen Frauen«

wurde 2019 mit dem Prix Orange du Livre

en Afrique und 2020 mit dem Prix Goncourt

des lycéens ausgezeichnet. Amadou Amal gilt

als eine der wichtigsten Schriftstellerinnen

Kameruns.



Foto: © Stephan Kaminski Fotografie

Tete Loepers eindrucksvoller

Roman über die Hoffnungen und

Enttäuschungen von Migrant*innen

Mutoni, eine junge, gebildete Frau aus Ruanda,

beschließt nach dem Tod ihrer Mutter auszuwandern.

Über eine ehemalige Mitschülerin

erhält sie das Angebot, nach Hamburg zu ziehen

und dort einen Mann zu heiraten. Voller Zuversicht

und Hoffnung auf ein besseres und wohlhabenderes

Leben begibt sie sich auf den Weg

nach Deutschland. Doch bereits kurz nach ihrer

Ankunft zeigt sich, dass ihre Erwartungen nicht

erfüllt werden: Ihre Unwissenheit führt sie in

die Zwangsprostitution.

Doch selbst als es ihr gelingt, dieser Gewalt

zu entfliehen und in Süddeutschland neue

Wege einzuschlagen, bleibt ihr Leben in der

ungewohnten und fremden Umgebung voller

Demütigungen und Herausforderungen. Die

Erfahrungen, die sie als Schwarze Migrantin in

Deutschland alltäglich macht, führen sie schließlich

zu einer unerwarteten Entscheidung.

ISBN 978-3-949545-11-5

ca. 140 Seiten, Klappenbroschur

€ 16,00

Erscheinungstermin: 7. März 2022

9 7 8 3 9 4 9 5 4 5 1 1 5

Auch als eBook erhältlich

Tete Loeper gelingt in ihrem Buch eine starke,

und ergreifende Innensicht der Protagonistin,

die verdeutlicht, wie schwer es ist, in Deutschland

anzukommen und Fuß zu fassen. Dabei

wird die Konfrontation mit Vorurteilen, die

Negierung einer persönlichen Identität und die

Enttäuschung eindrücklich nachvollziehbar, die

viele Migrant*innen erleben, wenn ihre idealisierten

Vorstellungen an der Realität scheitern.

Darüber hinaus zeigt sie aus der Perspektive

einer ruandischen Frau den Alltagsrassismus in

Deutschland auf.

»Ein Monat verging, ohne dass ich irgendetwas

von dem sah, was ich mir von Deutschland erwartet

hatte. Alles, was ich tat, war, meine Beine

zu öffnen, zu schließen, zu weinen und das Ganze

zu wiederholen.«

Divine Gashugi Umulisa, bekannt unter ihrem

Pseudonym Tete Loeper, wurde 1990 in Ruanda

geboren. Sie lebte während des Völkermords

an den Tutsi in Burundi und im Kongo im

Exil. In Ruanda arbeitete sie unter anderem in

Forschungsprojekten mit gefährdeten Mädchen

und jungen Frauen und leitete Workshops

für kreatives Schreiben. Seit 2016 lebt sie in

Deutschland und ist als Autorin, Schauspielerin

und Bildungsreferentin für interkulturellen

Austausch und globales Lernen tätig.



Tsitsi Dangarembga fordert eine

neue Aufklärung …

Foto: © Tobias Bohm

Ein Mädchen kämpft um

ihre Bildung

Der erste Band der Trilogie

ist ein Portrait des Mädchens

Tambu, das im Rhodesien der

1960er-Jahre allmählich dem

Dorf- und Stammesleben entschlüpft,

um ihren Platz als

gebildete Frau einzunehmen.

Doch alles hat seinen Preis.

Zerrissen zwischen Herkunft

und Zukunft

In den Jahren des Unabhängigkeitskriegs

in Simbabwe

besucht Tambu eine Missionsschule,

in der koloniale,

rassistische Strukturen und

Unterdrückung den Schulalltag

prägen. In ihrem Streben

nach Anerkennung entfremdet

sich Tambu immer mehr

von ihrer Familie und ihrer

Gemeinschaft.

Was bleibt, wenn es keine

Hoffnung mehr gibt

Tambudzai macht sich nach

der Aufgabe eines perspektivlosen

Jobs Sorgen um

ihre Zukunft. Bis schließlich

der schmerzhafte Kontrast

zwischen der Zukunft, die sie

sich für sich vorgestellt hatte,

und ihrer Alltagsrealität sie in

einen kompletten Zusammenbruch

und an einen Wendepunkt

treibt.

»…Über das ›Ich‹ hinauszuschauen zum ›Wir‹

könnte zu horizonterweiternden Neuformulierungen

des Satzes (…) führen, zum Beispiel zu ›Wir

denken, also sind wir‹ oder sogar zu ›Wir sind,

also denken wir‹ und mit letzterem den Ort der

Hochschätzung vom rationalen ›Denken‹ zum

empirischen ›Sein‹ verschieben.« Tsitsi Dangarembga

ISBN 978-3-944666-60-0

272 Seiten, Klappenbroschur

€ 22,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 6 0 0

Auch als eBook erhältlich

ISBN 978-3-949545-09-2

ca. 400 Seiten, Klappenbroschur

€ 24,00

Erscheinungstermin: 1.9.2022

9 7 8 3 9 4 9 5 4 5 0 9 2

Auch als eBook erhältlich

ISBN 978-3-944666-87-7

376 Seiten, Klappenbroschur

€ 24,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 8 7 7

Auch als eBook erhältlich



Zahide Özkan-Rashed möchte

Toleranz und Vielfalt fördern und

jungen Frauen Mut machen

»Viele Frauen, ob mit oder ohne Migrationshintergrund,

werden sich in Feride wiederfinden.

Denn bei allen kulturellen Unterschieden sind die

Prozesse, die Frauen durchlaufen, wenn sie anders

sind als ihr Umfeld, sehr ähnlich ...« Migazin.de

Foto: © PicturePeople Fotostudio Frankfurt-MyZeil

ISBN 978-3-949545-07-8

ca. 150 Seiten, Klappenbroschur

€ 18,50

Erscheinungstermin: 1. März 2022

9 7 8 3 9 4 9 5 4 5 0 7 8

Auch als eBook erhältlich

Im Sommer 1964 kommt Feride als Zweijährige

mit ihrer Familie nach Deutschland, nachdem

ihr Vater im Zuge des Anwerbeabkommens

mit der Türkei dorthin gezogen war. Eigentlich

ist eine Rückkehr in die Türkei geplant,

sie verschiebt sich jedoch immer weiter in eine

unbestimmte Zukunft. Dabei wird Deutschland

für Feride zwischen Fremdem und Vertrautem

zu einem neuen Zuhause.

Neben der Erzählung über die Lebensumstände

der Familie geben Auszüge aus Tagebucheinträgen

intensive Einblicke in die Gefühlswelt,

die Herausforderungen, Ziele und Hoffnungen

sowie die Identitätssuche der jungen Feride, die

zwischen den Kulturen aufwächst. Das Spannungsfeld

zwischen ihrem Traum, ein selbstbestimmtes

Leben in Deutschland zu führen

und Ärztin zu werden, und den traditionellen

Moral- und Wertvorstellungen ihrer türkischen

Eltern, macht nicht nur die Differenzen

zwischen den Kulturen, sondern auch zwischen

den Generationen erfahrbar.

Zahide Özkan-Rashed schildert in ihrem Buch

auf detaillierte und feinfühlige Weise die Erfahrungen

der heranwachsenden Protagonistin

von den 1960ern bis in die 1980er-Jahre und

liefert damit ein Zeitzeugnis der Lebensrealitäten

der ersten und zweiten Generation

türkischer Arbeitsmigrant*innen. Sie will damit

einen Dialog zwischen den Kulturen anregen,

um Toleranz und ein Bewusstsein für die Vielfalt

in unserer Gesellschaft zu fördern.

Zahide Özkan-Rashed wurde in der Türkei

geboren und lebt seit ihrem zweiten Lebensjahr

in Deutschland. Sie studierte Medizin und

arbeitet heute als Ärztin und Autorin. Zahide

Özkan-Rashed ist Mutter von zwei erwachsenen

Töchtern und lebt in Frankfurt am Main.



Jessica Weber hilft Mädchen,

ihren Körper besser kennenzulernen

Foto: © privat E.

ISBN 978-3-949545-05-4

ca. 100 Seiten, Klappenbroschur

ab 11 Jahre

€ 18,50

Erscheinungstermin: 10. März 2022

Im Laufe der Pubertät verändert sich der

Körper und das wirft so manche Fragen auf:

Wie sieht eigentlich eine Vulva aus? Welche

weiteren Geschlechtsorgane gibt es? Was kann

ich tun, wenn ich meine Tage bekomme? Wie

funktioniert Selbstbefriedigung? Und wie kann

ich beim Sex verhüten?

»Meine Vulva, das Einhorn« widmet sich verschiedensten

Themen rund um den weiblichen

Körper und das Erwachsenwerden. Mit Offenheit,

leichter und sensibler Sprache vermittelt

das Buch Grundkenntnisse zu Sexualität,

weiblicher Körperlichkeit, der Menstruation,

Intimpflege und vielem Weiteren. Es ermutigt

Mädchen und junge Frauen dazu, den eigenen

Körper besser kennenzulernen und neu zu

entdecken.

Mit vielen Illustrationen, die den weiblichen

Körper in all seinen Formen und Farben

zelebrieren, nimmt das Buch Lesende mit auf

die Expedition »weiblicher Körper« und zeigt

auch, dass es hier und da sogar Parallelen zum

Tierreich gibt. Neben spannenden Informationen

und hilfreichen Tipps veranschaulicht dieses

Buch, wie normal die Vielfalt von Körpern

und Sexualitäten ist.

Ein Buch für alle, die mehr über die Vulva,

die Vagina und den weiblichen Körper lernen

möchten – insbesondere für diejenigen, die

selbst eine Vulva haben.

»Ich will mit diesem Buch mit allen Mythen

über den weiblichen Körper und die Sexualität

aufräumen und dazu beitragen, dass Mädchen

sich ihrem Körper und ihrer Sexualität angstfrei

nähern können.« Jessica Weber

9 7 8 3 9 4 9 5 4 5 0 5 4

Auch als eBook erhältlich

Jessica Weber kommt aus Duisburg und lebt

heute in Essen. Sie arbeitet als Autorin, Illustratorin

und Grafikdesignerin und setzt sich vor

allem mit Themen rund um Geschlechtsidentität,

Sexualität und Körperlichkeit auseinander.

Mit fachlicher Beratung von Pro Familia

Heidelberg



Neue Bücher für Kids!

Wie erleben Kinder Flucht und

Ankommen?

ISBN 978-3-944666-77-8

Hardcover, 40 Seiten

ab 4 Jahre, € 19,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 7 7 8

Aus dem Englischen

von Penelope Dützmann

ISBN 978-3-944666-83-9

Hardcover, 32 Seiten

ab 4 Jahre, € 16,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 8 3 9

Aus dem Englischen

von Penelope Dützmann

Genau die richtigen Zutaten

zum Ankommen!

Alles, was Salma möchte, ist,

dass Mama mal wieder

lächelt. Zwischen Sprachunterricht,

Vorstellungsgesprächen

und der Sehnsucht

nach Papa in Syrien scheint

sie immer beschäftigt oder

traurig zu sein. Ein selbst

gekochtes syrisches Gericht

könnte sie wieder aufmuntern.

Aber Salma kennt weder

das Rezept noch die Namen

der Gemüsesorten in der

neuen Sprache. Und wo sie

die richtigen Gewürze

finden kann, weiß sie auch

nicht!

Zum Glück findet sie für ihr

Vorhaben tatkräftige Unterstützung

...

Träume verbinden und

schaffen Freundschaften.

Joseph lebt in einem

Geflüchteten-Camp in Kenia,

wo er einen großen Traum

hegt: ein Fahrrad zu haben

und damit zu fahren. Als er

in die USA kommt, ist dort

alles ungewohnt und neu.

Aber eines Tages entdeckt er

ein kleines rotes Fahrrad –

perfekt für ihn!

Es gehört einem selbstbewussten

Mädchen mit

stolzem Lockenkopf. Wie

kann Joseph sie davon überzeugen,

ihn eine Runde

fahren zu lassen? Es ist

der Beginn einer innigen

Freundschaft …

Es passiert jeden Tag im

Mittelmeer …

Diese persönlichen Geschichten

von jungen Bootsgeflüchteten

vermitteln ein Gefühl

für die verheerenden Auswirkungen

von Krieg, Armut

und Flucht auf Kinder und

Jugendliche. Ein Buch, das

zum Austausch und Nachdenken

anregt.

ISBN 978-3-944666-90-7

Hardcover, 60 Seiten

ab 11 Jahre

€ 19,50

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 9 0 7

Aus dem Englischen

von Barbara Küper

ISBN 978-3-949545-04-7

Hardcover, 32 Seiten

ab 5 Jahre

€ 16,00

Erscheinungstermin:

1. März 2022

9 7 8 3 9 4 9 5 4 5 0 4 7

Aus dem Englischen

von Penelope Dützmann

Wie Kinder das Ankommen

in einem neuen Land erleben

Als in ihrer Heimatstadt

Krieg ausbricht, sind die junge

Saoussan und ihre Familie

dazu gezwungen, ihr Zuhause

zu verlassen und weit weg zu

ziehen. Im neuen Land angekommen,

beginnt Saoussan,

in die Schule zu gehen. Doch

sie hat Angst. Alles ist so

fremd und ungewohnt. Zum

Glück gibt es eine Person,

die sie versteht.

»Von weit her« erzählt die

wahre Geschichte der jungen

Saoussan, welche mit ihrer

Familie aus dem kriegsgebeutelten

Libanon geflohen ist.

Sie schrieb als Siebenjährige

einen Brief an den Kinderbuchautoren

Robert Munsch,

mit dem sie schließlich ihre

Geschichte in dieses Buch

verwandelte.

»Eine wichtige Geschichte, um Schüler*innen die

Herausforderungen zu vermitteln, mit denen neu

zugewanderte Kinder konfrontiert sind. Zugleich

kann sie Neuankommenden die Gewissheit

geben, dass sie die Sprache lernen und sich an

eine neue Lebensweise anpassen werden.«

CM Reviews

»Relevanter denn je!« Best Books for Kids and Teens



Der Spiegel-Bestseller –

fast schon ein Klassiker …

Die Bücher der Schwarzen

Aktivistin Natasha A. Kelly

reihe schwarz bewegt

ISBN 978-3-944666-76-1

240 Seiten, Klappenbroschur

€ 22,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 7 6 1

Auch als eBook erhältlich

Die kleine Florence, geboren in Hamburg

als Kind nigerianischer Eltern, wird Ende

der 60er-Jahre in Buxtehude von einer

alleinstehenden Frau in Pflege genommen.

Mit neun Jahren nehmen die Eltern sie mit

nach Lagos, Nigeria, in ein Land, dessen

Sprache sie nicht spricht, dessen Kultur ihr

fremd ist, zu einer Familie, die sie nicht kennt.

Durch das beherzte Eingreifen einer Lehrerin

schafft sie es zurück nach Deutschland und

macht dort ihren Weg …

In ihrer Autobiografie beschreibt die Autorin

die Erlebnisse einer Schwarzen Frau in

einer weißen Gesellschaft: den schmalen

Grat zwischen witzigen Anekdoten und

unschönem Alltagsrassismus, zwischen der

Herausforderung, Brücken zu bauen, und der,

Grenzen zu setzen, zwischen Integration und

Identitätsfindung, zwischen Beruf und dem

Muttersein als Alleinerziehende – kurz: die

Lebensgeschichte einer beeindruckenden Frau.

»Das Leben einer Schwarzen

Deutschen wirft einen ganz

besonderen Blick auf die deutsche

Kultur. Es ist gut, mal den Blickwinkel

zu wechseln. Sehr

empfehlenswert!« Kulturforum Freiburg

ISBN 978-3-944666-93-8

176 Seiten, Klappenbroschur, € 19,50

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 9 3 8

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 9 3 8

Es ist schon fünf Jahre her, dass die erste

Ausgabe des Sammelbandes »Sisters and

Souls« zu Ehren von May Ayim herausgegeben

wurde. Seitdem ist viel passiert. Entstanden

ist beispielsweise die Empowerment-

Theater-Reihe »M(a)y Sister«, die direkt auf

der Publikation aufbaut und Communityrelevante

Themen performativ verarbeitet

und auf die Bühne bringt. Der Bedarf an

Schwarzen Räumen wächst stetig und mit

ihm das Interesse an der afro-deutschen

Wissenschaftlerin und Aktivistin. In diesem

Jahr gedenken wir mit einer neuen Edition von

Sisters and Souls des 25. Todestages von May

Ayim, denn ihr Wirken lebt weiter, in ihren

Werken und unseren Visionen.

Natasha A. Kelly ist Autorin, Wissenschaftlerin

und Künstlerin. Selbst von den Worten

und dem Wirken May Ayims geprägt, ist

sie bemüht, das Erbe, das May Ayim uns

hinterlassen hat, am Leben zu halten und

einem jungen Publikum zugänglich zu machen.

2022

erneut

auf Lesereise!

Florence Brokowski-Shekete ist

Schulamtsdirektorin und Gründerin der

Agentur FBS Intercultural Communication,

bei der sie seit 1997 als freie Beraterin,

Coach und Trainerin für Unternehmen und

Institutionen tätig ist. Darüber hinaus hat

sie einen Lehrauftrag an der Pädagogischen

Hochschule Heidelberg zum Thema

»Diskriminierungssensible Pädagogik im

Bildungskontext«.

ISBN 978-39-446-6621-1

ISBN 978-3-944666-21-1

308 Seiten, Klappenbroschur

€ 19,50

ISBN 978-3-944666-63-1

200 Seiten, Broschur

€ 21,50

ISBN 978-39-446-6640-2

ISBN 978-3-944666-40-2

176 Seiten, Broschur

€ 21,50

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 2 1 1

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 6 3 1 9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 4 0 2



Der Klassiker der Schwarzen

Bewegung in Deutschland …

reihe schwarz bewegt

»In einer vielseitigen und sehr

persönlichen Textsammlung stellen

die Herausgeberinnen Katharina

Oguntoye und May Ayim, die beide

1984 Studentinnen unter Audre

Lorde waren, dar, wie sich dieses

stete »Anderssein« anfühlt und

zeigen dabei anhand verschiedener

historischer Epochen auf, wie sich

der Rassismus auch hierzulande

über Jahrzehnte hinweg festigen

konnte.« Elle

Über die Lebenssituationen

von Afrikaner*innen und Afro-

Deutschen

»Oguntoye richtet ihren Blick auf

konkrete Personen, deren Leben

und deren Familien sie nachverfolgt,

vom Ende des 19. Jahrhunderts,

über den Nationalsozialismus

bis zur Nachkriegszeit. Ungemein

lehrreich, augenöffnend und, leider,

bedrückend.« We read Indie

»Sie sprechen aber gut Deutsch«, sagt man

zu ihnen. »Woher kommen Sie denn?«, fragt

man sie und tröstet sie schließlich mit den

Worten: »So schwarz sind Sie ja gar nicht.«

Alltäglicher Rassismus, dem sie ausgesetzt

sind: Die afro-deutschen Frauen, die hier zu

Wort kommen, fühlen sich oft fremd in ihrem

eigenen Land.

Mit ihrem Buch versuchten die Autorinnen,

sich auf die Suche nach ihrer Geschichte zu

begeben, gesellschaftliche Zusammenhänge

von Rassismus offenzulegen und auf ihre besondere

Situation aufmerksam zu machen.

ISBN 978-3-944666-20-4

308 Seiten, Klappenbroschur

€ 18,50

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 2 0 4

Auch als eBook erhältlich

Katharina Oguntoye beleuchtet die Lebenssituation

von Afrikaner*innen und Afro-Deutschen

in Deutschland von 1884 bis 1950. Diese

wegweisende historische Forschungsarbeit

diente zahlreichen nachfolgenden wissenschaftlichen

Untersuchungen als wichtiger

Quellennachweis. In früheren Arbeiten wurde

die Geschichte Schwarzer Menschen lediglich

aus Sicht der deutschen Mehrheitsgesellschaft

als exotisches Beiwerk oder marginale Einzelfälle

betrachtet.

Im Gegensatz dazu setzt »Schwarze Wurzeln«

den Schwerpunkt auf die Lebenswirklichkeiten

und macht Perspektiven von Schwarzen

Menschen in Deutschland sichtbar.

ISBN 978-3-944666-62-4

232 Seiten, Broschur

€ 18,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 6 2 4

Auch als eBook erhältlich



Die starken Frauen des türkischen

Autors Barbaros Altuğ

Romane über Flucht aus

ungewöhnlichen Perspektiven

2022

als Film

im Kino!

reihe welt bewegt

Auf Lesereise

vom

7.– 13.

Mai 22

Über das Leben im Exil

nach den Gezi-Protesten

Barbaros Altuğ hat über die

Erfahrung des Exils geschrieben,

bevor er selbst die Türkei

verließ. Die Novelle handelt

von drei jungen Türk*innen,

die nach den Gezi-Protesten

nach Berlin kommen, um

hier den Schmerz über die

enttäuschte Hoffnung zu vergessen.

Aus dem Türkischen

von Sabine Adatepe

ISBN 978-3-944666-33-4

96 Seiten, Klappenbroschur

€ 14,50

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 3 3 4

Auch als eBook erhältlich

Beeindruckender Roman

über ein Tabu …

»So selbstverständlich, wie

Barbaros Altuğ über die historische

Wahrheit schreibt, so

selbstverständlich liebt seine

Protagonistin Frauen. Auch

das ist eine Stärke dieses hinreißenden

Romans zwischen

Paris, Istanbul und Eriwan

– ein im besten Sinne und in

vielerlei Hinsicht aufklärerisches

Buch.«

Dirk Fuhrig, DLF Büchermarkt

Aus dem Türkischen von

Johannes Neuner

ISBN 978-3-944666-48-8

144 Seiten, Klappenbroschur

€ 16,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 4 8 8

Son olarak Barbaros

Altuğ‘un yeni romanı

da Türkçe

»Barbaros Altuğ‘un tarihsel

erçeklerle ilgili yazdıkları

ne kadar aşikârsa, baş

kahramanın kadınları sevdiği

de o kadar aşikâr. Paris,

İstanbul ve Erivan üçgeninde

geçen bu muhteşem romanın

güçlü yönlerinden biri de bu

– kelimenin tam anlamıyla

birçok yönden zihin açıcı bir

kitap.«

Dirk Fuhrig, DLF Büchermarkt

ISBN 978-3-944666-86-0

96 Seiten, Klappenbroschur

€ 14,50

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 8 6 0

Auch als eBook erhältlich

Geschwister kämpfen um Freiheit und Würde …

»Schweigen ist meine Muttersprache« ist das kunstvoll entworfene

Porträt einer mutigen jungen Frau, die mit Vorverurteilungen

zu kämpfen hat und für ihr großes Ziel, wieder zur Schule

zu gehen und zu studieren, einiges auf sich nimmt. Mit der Erinnerung

an seine eigenen Erfahrungen in Flüchtlingslagern, erzählt

Sulaiman Addonia eine poetische Geschichte über Flucht

und Überleben, über Traurigkeit und Verlust und die Kraft der

Fantasie, die Hoffnung verleiht und Weiterleben ermöglicht.

Aus dem Englischen von Rita Seuß und Bernhard Jendricke

978-3-944666-82-2

258 Seiten, Klappenbroschur

€ 22,00

Der Blick auf ein queeres

Syrien, Leben im Bürgerkrieg

und Flucht …

»Der syrisch-kanadische

Schriftsteller Ahmad Danny

Ramadan erinnert sich in

seinem Debütroman an eine

Kindheit und homosexuelle

Jugend in zwei Assad-Diktaturen.

Ein reflexives Fabulieren

von geradezu schmerzhafter

Intensität, das Hoffnung

auf mehr macht.« Marko

Martin, Deutschlandradio

Aus dem Englischen von

Heide Horn und Christa

Prummer-Lehmair

ISBN 978-3-944666-74-7

265 Seiten, Klappenbroschur

€ 22,00

Auch als eBook erhältlich

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 8 2 2

Auch als eBook erhältlich

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 7 4 7

Auch als eBook erhältlich



Empowerment für eine

selbstbestimmte Sexualität …

Lebenshilfen und Unterstützung

von Frauen für Frauen …

reihe frauen bewegt

Ein enthusiastisches »Ja!« ist sehr sexy!

Was ist sexueller Konsens? Warum ist Konsens wichtig? Und:

Wie setzen wir ihn um?

Shaina Joy Machlus vermittelt auf verständliche Weise das

Konsensprinzip, Grundlegendes zu Geschlechtern, sexuellen

Orientierungen sowie zur Vergewaltigungskultur und schafft

einen Zugang zur praktischen Umsetzung von Konsens im

Sexuellen – und darüber hinaus. Ein für Menschen jeden Alters

absolut hilfreiches und notwendiges Buch.

Aus dem Englischen von Jennifer Sophia Theodor

Illustrationen: Janice Mantwill/Marie Michael

ISBN 978-3-944666-84-6

256 Seiten, Klappenbroschur

€ 19,50

Mutig, humorvoll und

empowernd

Mit ihrem Buch stellt sich

Kaleigh Trace gegen einengende

und konventionelle

Vorstellungen von Sex, Lust

und (Schönheits-)Idealen,

die der freien Entfaltung von

Sexualität im Weg stehen. In

Traces Erzählungen können

sich die Leser*innen selbst

wiederfinden und werden

bestärkt, offen über die eigene

Sexualität zu sprechen.

Aus dem Englischen

von Penelope Dützmann

ISBN 978-3-944666-61-7

136 Seiten, Klappenbroschur

€ 16,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 6 1 7

Auch als eBook erhältlich

Über die Relevanz von Frauenhäusern früher und heute

Franziska Benkel rekonstruiert in ihrem Buch die Entstehungsgeschichte

des ersten Frauenhauses in Westberlin und der

Bewegung in Deutschland. Das Buch überzeugt durch die dichte

Abbildung der Verhandlungen, Gespräche und Kämpfe zwischen

Akteur*innen der Frauenbewegung und Politik. Mit Blick auf die

aktuelle Pandemie und zurück in die Vergangenheit nähert sich

die Autorin den Ursachen für geschlechtsspezifische Gewalt und

Femizid an.

ISBN 978-3-944666-94-5

302 Seiten, Broschur

€ 18,50

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 9 4 5

Auch als eBook erhältlich

Eine junge Frau kämpft

gegen ihre Magersucht

In ihrem mutigen und vielschichtigen

Buch zeigt Sophie

Luise Bauer eindrücklich, wie

man auch noch als erwachsene

Frau in eine Magersucht

abrutschen kann. Offen berichtet

sie, was diese Erkrankung

für ihr soziales Leben

und für ihr Selbstbild bedeutet

hat. Und sie erzählt, wie sie es

geschafft hat, sich von ihrer

falschen Freundin zu trennen,

auch wenn der Weg dahin

steinig und lang war.

ISBN 978-3-944666-88-4

288 Seiten, Klappenbroschur

€ 22,00

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 8 8 4

Auch als eBook erhältlich

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 8 4 6

Auch als eBook erhältlich



Beweglichkeit erhalten –

mit OrthoYoga und Eva Obermeier

Frische Ideen fürs Schaufenster –

Werbemittel zum Bestellen!

Damit die goldenen Jahre wirklich golden

werden, zeigt Eva Obermeier mit zahlreichen

Übungen und einfachen Erklärungen,

wie wir sie mit einem guten Körpergefühl

und Wohlbefinden erleben können – denn

Älterwerden und hohe Lebensqualität müssen

keinen Widerspruch darstellen. Mit bewährter

Methodik führt das neue OrthoYoga-Buch

wieder von Kopf bis Fuß durch den Körper. Ob

Arthrose, Herz-Kreislauf-Fragen, Inkontinenz,

Stress oder die Wechseljahre: »Geschmeidig

weiter« hilft, wo guter Rat teuer ist und zeigt

Ihnen, wie Sie beweglich und aktiv bleiben.

Ein Yoga-Buch für Golden Ager, aber auch für

alle anderen!

ISBN 978-3-944666-64-8

230 Seiten, Broschur

€ 27,50

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 6 4 8

»Egal wie alt und beweglich Sie sind,

mit OrthoYoga sollen Sie möglichst

alle Bewegungen, die der Körper

natürlicherweise beherrscht, ausführen

können – oder sie wieder erlernen.«

Yoga Aktuell

Eva Obermeier ist Physiotherapeutin,

Yogalehrerin und Autorin. In dem von ihr

entwickelten Yogastil OrthoYoga berücksichtigt

sie Kenntnisse der Physiotherapie,

Physiologie und funktionellen Anatomie. Sie

setzt zudem Wissen aus ihren Fortbildungen

in Manueller Therapie, Rückenschule,

Osteopathie und Faszien-Yoga ein.

ISBN 978-3-944666-35-8

200 Seiten, Broschur

€ 24,50

9 7 8 3 9 4 4 6 6 6 3 5 8

Paket 1

Streifenplakat 2-seitig, 21x59,4 cm + Postkartenset 20 x A6

Prolit-Bestellnr. 95603

Paket 2

Streifenplakat 2-seitig, 21x59,4 cm + Postkartenset 20 x A6

Prolit-Bestellnr. 95604

Paket 3

Streifenplakat 2-seitig, 21x59,4 cm + Postkartenset 20 x A6

Prolit-Bestellnr. 95605



Wir freuen uns auf Ihre

Kontaktaufnahme!

Wichtige Adressen

Orlanda Verlag GmbH

Streustraße 126, 13086 Berlin

Telefon: (030) 960 648 18

www.orlanda.de

mail@orlanda.de

Auslieferungen

Deutschland/Österreich

PROLIT Verlagsauslieferung GmbH

Siemensstr. 16, 35463 Fernwald (Annerod)

Ansprechpartnerin: Tanja Soffel

Telefon: (0641) 943 93-209

Fax: (0641) 943 93-29

Mail: t.soffel@prolit.de

Schweiz

AVA Verlagsauslieferung AG

Centralweg 16, CH-8910 Affoltern a. A.

Telefon: +41 (44) 762 42 50

Fax: +41 (44) 762 42 10

Mail: avainfo@ava.ch

Vertreter*innen

Alle Bundesländer außer

Baden-Württemberg

Christian Geschke

buchkoop konterbande

Vertriebsbüro Leipzig, Luppenstraße 24 b

04177 Leipzig

Telefon/Fax: (0341) 26 30 80 33

Mail: geschke@buchkoop.de

Baden-Württemberg

Tilmann Eberhardt, Ludwigstraße 93

70197 Stuttgart

Telefon: (0711) 615 28 20

Fax: (0711) 615 31 01

Mail: tilmann.eberhardt@googlemail.com

Österreich

Anna Güll, Hernalser Hauptstraße 230/10/9

A-1170 Wien

Telefon: +43 (699) 19 47 12 37

Mail: anna.guell@pimk.at

Schweiz

Jan Kolb, Verlagsvertretung AVA

Centralweg 16, CH-8910 Affoltern am Albis

Telefon: +41 (44) 762 42 05

Fax: +41 (44) 762 42 10

Mail: j.kolb@ava.ch

Wir unterstützen die Arbeit der Kurt-Wolff-

Stiftung zur Förderung einer vielfältigen

Verlags- und Literaturszene:

www.kurt-wolff-stiftung.de

Mitglied in der

Buchkoop Konterbande

orlanda

frauen

weltkultur

bewegung

gedruckt auf 100% Recyclingpapier

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine