SchlossMagazin Augsburg Nordschwaben + Fünfseenland Dezember 2021 + Januar 2022

schlossmagazin

SchlossMagazin – Schönes Leben in der Region

12/01

21/22

Das Lifestyle-Magazin

für Augsburg, Nordschwaben + Fünfseenland

Preis: unbezahlbar

www.schlossmagazin.com

Schönes Leben in der Region

ZEIT

Gestern –

heute – morgen

Gute Zeiten –

schlechte Zeiten

Augenblicke

Zeit für Paare

Special Hochzeit

Zeit für Urlaub

Reisen + Erleben

Zeit für Neues

Wohnen + Design


GOLDENE ZEITEN IN AUGSBURG –

GANZ VIEL NEUES BEI DER DEGUSSA GOLDHANDEL

Herr Scheerer, bei der Degussa in Augsburg hat sich jüngst einiges verändert.

Was genau?

Als Marktführer unter den bankenunabhängigen Edelmetallhändlern ist die Degussa

Goldhandel stets bestrebt, ihr Serviceangebot zu optimieren. In unserer Niederlassung

in der Maximilianstraße 53 haben wir daher den Ankaufsservice um ein zusätzliches

Büro sowie einen neuen Mitarbeiter erweitert. So können parallel zwei Kunden ihre

Edelmetallstücke schätzen lassen und zu barem Geld machen. Die wachsende Nachfrage

nach sicheren Lagerungsmöglichkeiten für Wertgegenstände veranlasste uns zudem

zum Ausbau der Schließfachanlage. Um auch optisch neue Anreize zu bieten, nutzten

wir die Umbauarbeiten, um etwas Kunst an unsere Wände zu bringen. Elf Bilder von

regionalen wie überregionalen Künstlern zieren aktuell die Degussa Niederlassung.

Stichwort Ankauf: Viele haben ungenutzten Schmuck oder Dentalgold daheim.

Lohnt sich damit der Gang zum Händler und was sollte man beachten?

Im Rahmen unseres Prüfprozesses wurden schon zahlreiche Kunden positiv vom Wert

ihrer mitgebrachten Ware überrascht. Ein Besuch kann sich also definitiv lohnen – vorausgesetzt der Goldhändler, der

die Stücke prüft, ist seriös. Ein professionelles Edelmetallhandelshaus wie die Degussa beispielsweise stellt für den

Ankauf entsprechende Edelmetallexperten ein. Um den Edelmetallgehalt so präzise wie möglich zu bestimmen, kommen

bei der Degussa modernste Prüfgeräte und –verfahren zum Einsatz. So kann sich jeder Kunde sicher sein, dass

seine Schätze fair und transparent bewertet werden. Wer bei uns sein Altgold verkauft und nicht weiß, was er mit dem

neu gewonnenen Geld anfangen soll, kann dieses direkt vor Ort in gängige Anlageprodukte reinvestieren.

Patrick Scheerer – Degussa

Niederlassungsleiter Augsburg

Aber lohnt sich denn die Investition in Gold?

Es gibt ja keine Zinsen und der Preis kann schwanken.

Stimmt, der Charme von Gold als Anlageform misst sich nicht an seinen Erträgen, es ist

viel mehr die langfristige Wertbeständigkeit die dem Gold den Charakter einer Vermögensversicherung

zukommen lässt. Deshalb sollte man auch nur den Teil seines

Vermögens in Gold investieren, den man, zumindest aus heutiger Sicht, längerfristig

nicht benötigt. Und wenn man dafür auch noch eine sichere Verwahrmöglichkeit haben

möchte, kann man bei uns eines unserer neuen Schließfächer anmieten.

SICHERN SIE IHRE WERTE IN

EINEM SCHLIESSFACH.

VERKAUFEN SIE IHR ALTGOLD

BEI DEGUSSA.

Degussa Goldhandel GmbH • Maximilianstraße 53 • 86150 Augsburg • Telefon: 0821 508667-0 • E-Mail: augsburg@degussa-goldhandel.de


Editorial | 3

Höchste Zeit,

innezuhalten

Wir leben in einer anstrengenden

und verstörenden Zeit. Die Pandemie

hat unser Dasein fest im

Griff. Zwar beschert sie den meisten

von uns keine existentielle

Not, doch legt sie einen unsichtbaren

Schleier über unser Gemüt.

Vieles ist schwieriger geworden,

Kultur und Vereinsleben sind stark

beeinträchtigt. Der Besuch eines

Restaurants, ja eines Kinos, eines

Theaters, ist nur unter Auflagen

und kaum noch spontan möglich. So deprimierend das alles sein mag,

so deutlich wird uns jetzt bewusst, wie wertvoll diese bislang selbstverständlichen

Alltagsdinge sind und die Zeit, die wir uns dafür nehmen.

Deshalb befasst sich die aktuelle Ausgabe des SchlossMagazins mit

dem Thema Zeit.

Da ist zum einen im Friedberger Schloss die Ausstellung „Augenblicke.

Zeit in der Kunst“ zu sehen, die sich dem Thema mit Exponaten

aus mehreren Jahrhunderten widmet. Da ist auch ein historisches

Gebäude in der Augsburger Innenstadt, an dem der Zahn der Zeit

nagte und das durch eine Privatinitiative nun aus dem Dornröschenschlaf

geweckt wird. Der Jahresbeginn ist traditionell eine günstige

Zeit, an Renovierungsarbeiten oder Bauplanung zu denken. Wir inspirieren

Sie, wie Sie Ihr Bad optimieren oder sich für einen neuen

Kachelofen erwärmen können.

Kalte Wintertage sind prädestiniert für eine Auszeit in einem Wellnesshotel.

Wir testeten für Sie das Schüle’s in Oberstdorf. Das Hauptthema

in dieser Ausgabe des SchlossMagazins haben wir aber den zukünftigen

Brautpaaren gewidmet: Auch in Pandemiezeiten will geheiratet werden.

Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich von unseren Tipps inspirieren.

Der Jahreswechsel ist die ideale Zeit, um einmal innezuhalten und zu

reflektieren. Wir freuen uns, wenn Sie dazu das SchlossMagazin als

Lektüre wählen.

persönliche

Beratung

Peter Dallmaier & Heinz Dallmaier

Geschäftsführer

www.kueche-wohnkultur.de

In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Leserinnen,

Lesern, Kunden und Freunden ein geruhsames

Weihnachtsfest und einen optimistischen Start

in ein hoffentlich weniger herausforderndes neues Jahr.

Ihre

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Chefredaktion

Dallmaier GmbH

und das Team des SchlossMagazins


4 | Inhalt

Inhalt

Besuchen Sie das SchlossMagazin

auch auf der Website

www.schlossmagazin.com

Titelfoto

Grandfather Clock von Maarten Baas, Sonderausstellung

„Augenblicke“, Wittelsbacher

Schloss Friedberg ♦ Foto © Courtesy of

Carpenters Workshop Gallery

Region aktuell

6 Kurz gefasst ♦ Meldungen aus Kunst, Kultur und Wirtschaft

16

12 Es ist an der Zeit

Sonderausstellung „Augenblicke. Zeit in der Kunst“ in Friedberg

15 Maxi mal Mozart

Interaktive Mozart-App zu Mozartstätten in Augsburg

16 Das Harterhaus mausert sich zum Hotel

Historisches Kleinod mit bewegter Geschichte

Bild des Monats

20 Feuer und Wasser ♦ Joseph Antony

Lukullisches

22 Haute Raclette

Käse zum Dahinschmelzen

für Fortgeschrittene – Rezepte

Special Hochzeit

22

24 Wedding Plans für 2022 ♦ Gut zu wissen

26 Nachhaltig Hochzeit feiern

Netzwerk klimafreundlicher Hochzeitsdienstleister

27 Kolumne: Grüner wird’s nimmer ♦ Nachhaltige Vorsätze

28 Der perfekte Look ♦ Heiraten in Tracht

30

Brautmoden Made in Augsburg

Einzelstücke von Mia Bride-Style

31 Trendige Brautfrisuren ♦ Mega-in: Schmuck im Haar

Kunst + Kultur

32 „Juwelen sind mein Regenbogen“

Goldschmiedemeisterin Elif Kuscu aus Neuburg

34

34 „Aquarelle haben mein Leben farbiger gemacht.“

Die Künstlerin Christa Knitl feierte heuer

runden Geburtstag.


Inhalt | 5

44

54

Gesundheit + Wellness

38 Grauer Star ♦ Wer nach der OP ohne Brille auskommt

Sport + Spaß

40 Mit dem Rad ins Schneevergnügen

Mountainbiken im Winter

Reisen + Erleben

Geben Sie Ihrer Familie und

Ihrem Leben das Wertvollste,

was Sie haben und das Zuhause,

das es verdient.

Wir für Sie – hochwertige Qualität

aus Inning am Ammersee.

42 Kuschelig im Caravan ♦ Tipps für Wintercamper

44 Einfach.schön.erholen.

Schüle’s Gesundheitsresort & Spa ****S in Oberstdorf

Motor + Technik

48 Megastarke Stromtankstelle

Im Sortimo Innovationspark Zusmarshausen

Natur + Garten

50 Komfort für den Storch ♦ LEW sorgt für stabilere Nester

51 Brutgeschäft im Verborgenen

Das neue Brutfloß am Starnberger See

Wohnen + Design

massiv

wertig

energieeffizient

elegant

zeitlos

52 Aus Alt mach Neu ♦ Badrenovierung

54 Wellness mit Kachelofen-Wärme

Die Vorteile sprechen für sich.

Promotions

8 culiente Landsberg ♦ Feinkost, Wohn- und Küchenaccessoires

25 Reine Männersache

Der Anzugexperte Mode Burkhard, Aichach

31 Geschmeide aus der Grünschmiede

Ramona Storch, Stadtbergen

36 Paargold! ♦ Genuss des Harmoniegesangs mit Peter Maklar

58 Vorschau + Impressum

Billerberg 9 • 82266 Inning a. A.

Tel. 08143 - 444 05 - 0

info@josef-augustin.de

seit 1994

www.josef-augustin.de


6 | Region aktuell | Kurz gefasst

Neues Programm in Fürstenfeld

„So engagiert wie immer, so flexibel wie möglich und

beim Thema Sicherheit so kompromisslos wie bisher“ –

so fast der Leiter des Veranstaltungsforums Fürstenfeld,

Norbert Leinweber, die Rahmenbedingungen für das erste

Halbjahr 2022 zusammen. Das neue Programm steht und

blickt auch schon weiter in die Zukunft! Beim Fürs tival,

dem neuen „Sound of Heimat“-Festival im Stadtsaalhof,

rocken Brass-Sounds und Bässe Anfang September das Areal

(www.fuerstival.de). Für Schnellentschlossene gibt es ab

dem 8. Dezember limitierte Earlybird-Festival-Tickets zu 52.-

Euro, mit denen Fans 16 Prozent der Eintrittskosten sparen.

Freunde des Tanzes dürfen sich auf die dritte Auflage

des hochkarätigen dancefirst-Festivals freuen (ab März

unter www.dancefirst.de). Auch die Stars aus Kabarett

und Comedy sind wieder präsent und im Mai wird es

zwei große Zauber-Galas geben. Das Programm, das an den

üblichen Stellen ausliegt, bietet für jeden das Richtige.

Informationen www.fuerstenfeld.de

Im Bild Dicht & ergreifend ♦ Foto Leon Zarbock

Mobilitätspreis für swa BiBo-App

Die swa BiBo-App, kurz für Be-in/Be-out, der Stadtwerke

Augsburg (swa) wurde mit dem Mobilitätspreis 2021 der

Metropolregion München ausgezeichnet. Sie wird damit

als Vorbildprojekt für zukunftsorientierte Mobilität prämiert.

Unter dem Motto „Einfach fahren. Immer zum Bestpreis“

wird besonders Gelegenheitsfahrer*in nen ein digitales

Produkt angeboten, das Bus und Straßenbahn fahren

einfach und zugänglicher macht.

Informationen www.sw-augsburg.de/bein-beout/

Augsburg leuchtet!

Egal ob in der Fußgängerzone, auf dem Stadtmarkt, in

der Frauentor- oder in der Maximilianstraße: Augsburg

erstrahlt in hellem Glanz! Zahlreiche Kronleuchter

schmücken den Kö-Park, setzen die Kanäle der Altstadt,

Teil des Augsburger Weltkulturerbes, gekonnt

in Szene und verzaubern die kleinen Gassen, Höfe und

Plätze zwischen der City-Galerie und dem Judenberg

in eine weihnachtliche Wunderwelt.

Direkt am Königsplatz warten Engelsflügel auf die

Besucher, in diesem Jahr auch erstmals speziell mit

einer Variante für die kleinen Gäste, von wo man

ganz persönliche und einzigartige Selfie-Grüße aus

der Augsburger City an die Lieben schicken kann.

Um den perfekten Fotohintergrund zu generieren,

wird auch der Königsbau festlich beleuchtet.

Foto Augsburg Marketing

Donauwörther Stadttaschen

Ob als Shoppingtasche zum Einkaufen, als Picknicktasche

auf dem Weg ins Grüne oder als Reisebegleiter für

den Urlaub – die neue Donauwörther Stadttasche kann

durch die verschiedenen Formate flexibel eingesetzt

werden. In Zusammenarbeit mit der JU-Donauwörth

und der JU Donau-Ries entstanden verschiedene Baumwolltaschen

mit Donauwörther Stadtmotiven, designt

von Deibl-Kreativ. Die Taschen gibt es im Stadtladen.

Bestellungen verkauf.stadtladen@t-online.de

Foto CID

„Das kleine Format“ in Aichach

Die beliebte Kunstausstellung „Das kleine Format“ des

Kunstvereins Aichach ist in diesem Jahr pandemiebedingt

ins Stadtmuseum ausgewichen. Trotzdem können

die Exponate vorerst nur im Internet betrachtet

werden. Für die Ausstellung wurden 38 aktuelle

Arbeiten im Format von maximal 20 × 20 cm von

Künstler*innen aus ganz Bayern ausgewählt. Ausstellungsende

ist voraussichtlich der 16. Januar.

Informationen www.kunstverein-aichach.de


Region aktuell | 7

Kultur im Neuen Jahr

Frühlings-Highlights in der Singoldhalle

Neues Leben für alten Vorhang

Im April dieses Jahres wurde der alte Bühnenvorhang

der Stadthalle Gersthofen nach 26 Jahren durch ein

neues Modell ersetzt. Die gebrauchten Bühnenstoffe

wurden aufgehoben, um sie zu recyceln. Aus dem

Schmuckvorhang entstanden so in einem vhs-Nähkurs

modische Rolltop-Rucksäcke. Der schwarze schalldämmende,

hintere Vorhang, der aus Molton besteht, wurde

dagegen in 16 gleichgroße Stücke von 3 × 2 m geschnitten

und liegt im Kulturamt Gersthofen zur

kostenlosen Abholung durch lokale Musiker und

Bands bereit. Interessenten: Bitte per E-mail anmelden

unter stadthalle@gersthofen.de

Informationen www.gersthofen.de

Foto Stadt Gersthofen

"Meine Rede"

Kabarett mit Bruno Jonas

Sa., 12. Februar 2022

Das Fest der Wirtshausmusik

mit Traudi Siferlinger

So., 03. April 2022

Travestie-Show

mit den Lady Lords

Do., 24. Februar 2022

Musikalische Frühlingsshow

mit Cash-n-Go

So., 24. April 2022

Kartenreservierung: Kulturamt Stadt Bobingen

Rathausplatz 1, Tel. 08234/8002-31 und -36

www.stadt-bobingen.de

Play Me-Klaviere für guten

Zweck versteigert

Die bunt verzierten Klaviere der Augsburger Aktion

„Play Me, I‘m Yours“ waren im Oktober für einen guten

Zweck versteigert worden und zwar zugunsten des

Fördervereins Kinderchancen Augsburg. Es konnten

damit Spendengelder in Höhe von insgesamt 2.430.-

Euro übergeben werden.

Im Bild (v.l.n.r.) Eva Weber (Oberbürgermeisterin der Stadt

Augsburg), Fritz Stütz (1. Vorsitzender des Fördervereins

Kinderchancen Augsburg), Ekkehard Schmölz (Leitung

Augsburg Marketing)

Foto Ruth Plössel/Stadt Augsburg


8 | Region aktuell | Kurz gefasst

Neue Boulderhalle

in Donauwörth eröffnet

Nach mehreren Jahren Planungs- und Bauphase wurde

Ende November der neue Boulderbereich in der

Kletterhalle im Stauferpark zur Nutzung freigegeben.

Die Sporteinrichtung ist im Umkreis einmalig und

macht das Klettern für eine breite Nutzerschaft, auch

über Donauwörth hinaus, möglich. Voraussetzung für

die Nutzung ist derzeit aber 2G Plus. Am Wochenende

sowie von 16:00 bis 22:00 Uhr unter der Woche ist die

Halle für die Öffentlichkeit zugänglich. Um den Betrieb

kümmert sich in dieser Zeit der Donauwörther

Alpenverein. Regelmäßig werden Kurse für Anfänger

und Fortgeschrittene angeboten.

Informationen www.kletterhalle-don.de

Im Bild Der Oberbürgermeister der Stadt Donauwörth Jürgen

Sorré, 1. Vorsitzende DAV Donauwörth, Claudia Reichenbacher,

Ehrenvorsitzender Stefan Leinfelder und der Leiter des Bauteams

der Sektion, Michael Hesselt, bei der Eröffnung

Foto Harald Erdinger

Gewinner des Fotowettbewerbs

Töpfermarkt Dießen

Der Biochemiker und Hobbykünstler Hellmuth Vetter

aus Tutzing hat mit seinem Bild „Am Uferweg mit Dampfer“

den ersten Fotowettbewerb des Töpfermarkt Diessen

gewonnen. Sein Foto zeigt die mit Blumen und Gräsern

geschmückte Keramik von Sabine Stenert im Morgendunst.

Der erste Preis ist mit 300.- Euro dotiert. Mit dem

zweiten, mit 200.- Euro dotierten Preis wurde das Stillleben

der Kunsthistorikerin und leidenschaftlichen Fotografin

Elke-Helene Hügel aus Landsberg ausgezeichnet.

Den dritten, mit 100.- Euro dotierten Platz vergab die

Jury an das etwas abstrakte Motiv der Journalistin Ursula

Nagl aus Diessen, die seit mehr als 20 Jahren regelmäßig

über den Töpfermarkt berichtet. Die Preise sollen Ende

Januar 2022 im Diessener Rathaus an die Gewinner überreicht

werden. Öffentlich präsentiert werden die Gewinnerfotos

im Rahmen einer Ausstellung während des kommenden

Töpfermarkts im Mai 2022.

Informationen www.diessener-toepfermarkt.de

Foto Hellmuth Vetter

Promotion

Fotos culiente/

Presse

Wir gestalten ...

inspirierende Wohnideen ♦ besondere Geschenke ♦

delikate Präsente

Wir mögen es natürlich ...

wertschätzend ♦ langlebig ♦ nachhaltig

Wir bevorzugen ...

Naturtextilien ♦ Keramik ♦ Porzellan ♦ Holz ♦ Papier

Wir begeistern uns ...

für grüne und nachhaltige Thematiken ♦ für unser

Geschäft und unsere Kunden ♦ und das bereits seit

vielen Jahren

Culiente

Feinkost, Wohn- und Küchenaccessoires

Vorderer Anger 212 · 86899 Landsberg

Tel. 08191-428 90 90

info@culiente.de

www.culiente.net (onlineshop)


Region aktuell | 9

AUGENBLICKE

LEW spendet

an Hilfsorganisationen

Im Juli hatte eine Flut katastrophale Schäden im

Westen Deutschlands verursacht. Damals waren auch

mehrere Teams von LEW Verteilnetz über mehrere

Wochen vor Ort im Einsatz, um bei der schnellstmöglichen

Instandsetzung beschädigter Leitungen und

Anlagen des Stromnetzes zu helfen. Der Wiederaufbau

von Gebäuden und Infrastruktur in den Flutgebieten

ist jedoch längst nicht abgeschlossen. Auch

Hilfsangebote für die Menschen vor Ort sind weiterhin

von großer Bedeutung. Deshalb spendet die

LEW-Gruppe nun jeweils 12.500.- Euro an das Deutsche

Rote Kreuz sowie an das Technische Hilfswerk.

Die Gelder werden eingesetzt, um weitere Schäden

der Flutkatastrophe zu beheben und um Betroffene zu

unterstützen.

Informationen

www.lew.de/ueber-lew/presse/

lew-spendet-25000-euro-an-drk-und-thw

Foto Torsten Franzisi / LEW

Integrationspreis 2021

für Helferkreis Gersthofen

Der mit 1.000.- Euro dotierte 14. Schwäbische Integrationspreis

wurde u. a. auch an den Helferkreis

Gerst hofen verliehen. Die ehrenamtlichen Helfer aus

Gersthofen setzen sich unter anderem dafür ein,

Flüchtlingen den Anschluss an unserer Gesellschaft,

deren Integration in das Leben der Gemeinschaft zu

erleichtern und Sprachbarrieren zu durchbrechen. Unter

anderem stehen die Paten bei organisatorischen

Aufgaben, bei Anträgen und Formularen, Behördengängen,

Arztbesuchen oder bei der Herstellung von

Kontakten zu Sportvereinen sowie der Umsetzung von

Freizeitaktivitäten zur Seite.

Kontakt

www.diakonie-augsburg.de

ZEIT IN DER KUNST

20. November 2021

bis 20. Februar 2022

Museum im Wittelsbacher Schloss Friedberg

Abb.: Massimiliano Pironti, Quo vadis?, 2018, Öl auf Aluminium · Layout: IdeenSchmiede

1.Dez 2O21— 5.Jun 2O22

Eine Ausstellung des Jüdischen Museums Hohenems

und der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

in Zusammenarbeit mit dem

Jüdischen Museum Augsburg Schwaben

Jüdisches Museum Augsburg Schwaben | Ulmer Straße 228 | 86156 Augsburg | www.jmaugsburg.de


10 | Region aktuell | Kurz gefasst

Augenweide 1

Highlight #1 aus dem Angebot der Kunstsammlungen &

Museen Augsburg: Im Grafischen Kabinett sind bis zum

27. Februar 2022 Guckkastenbilder aus der Sammlung

Joachim von Prittwitz und Gaffron zu bewundern. Die

Ausstellung zeigt eine Auswahl der knapp 2.400 Guckkastenbilder,

die die KuSA 2020 als Schenkung erhielten.

Augsburg wurde als „Bilderfabrik Europas“ in

der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zum Zentrum

der Produktion von Guckkastenbildern. Ein Guckkasten

ist ein Betrachtungsgerät, das im Inneren einzelne

Grafiken in perspektivischer Darstellung täuschend

echt illusionistisch präsentiert. Die präsentierten

Grafiken zeigen die Sehenswürdigkeiten der Welt, exotische

Länder, Tagesereignisse, aber auch Militär und

Schlachten zu Wasser und Land bis hin zu Katastrophen

wie Erdbeben und Großbränden.

Informationen www.kmaugsburg.de/guckkasten

Foto kma

Glühwein aufs Haus

und mehr

Neu sind heuer diese Aktionen der Donauwörther

City Initiative: Beim Bummeln

durch die Innenstadt können die Besucher

ganz nebenbei *donauwörther10er* in den

Schaufenstern der teilnehmenden Geschäfte

zählen. Die Gesamtzahl der Taler

wird auf einer Gewinnspielkarte eingetragen,

die es in den betreffenden Geschäften gibt. Die ausgefüllte

Karte kann dann bis 27. Dezember in einem der

Läden oder bei der CID Geschäftsstelle im Rathaus abgegeben

werden. Mit etwas Glück können dann *donauwörther10er*

im Wert von 500.-, 300.-, 200.- und siebenmal

50.- Euro gewonnen werden.

Außerdem: Bis zum 24. Dezember erhalten Kunden in

den teilnehmenden Geschäften bei einem Einkauf ab

20.- Euro einen Gutschein für Glühwein, Punsch oder

heißen Kaffee, der bis Ende Februar 2022 bei Mio Tagesbar,

im Goldenen Hirsch, im Stadtladen oder bei

Peter Alt am Rathaus eingelöst werden kann.

Informationen www.donauwoerther-weihnacht.de

Foto CID

Heimat schenken

Wie im vergangenen Jahr hat die gwt Starnberg wieder

die erfolgreiche regionale Verkaufsplattform für Weihnachtsgeschenke

gestartet. Auf ihr werden individuelle

Geschenkideen aus der Region – von Hotellerie, Gastronomie,

der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Unternehmen

anderer Branchen – kostenlos präsentiert

und zwar bis zum 22. Dezember. Auf der Webseite können

sich Interessenten über alle angebotenen Produkte

und Dienstleistungen informieren und die Gutscheine

online vorbestellen, die dann in den Tourist Informationen

in Starnberg, Herrsching und Dießen zu den jeweiligen

Öffnungszeiten abgeholt werden können. Insgesamt

gibt es über 150 kreative und außergewöhnliche

Geschenke zwischen 3,50 und 1.060.- Euro.

Informationen www.heimatschenken.de

Im Bild Landrat Stefan Frey und gwt-Geschäftsführer

Christoph Winkelkötter ♦ Foto gwt

9. Snowdance

Independent Filmfestival

Das 9. Snowdance-Independent Film Festival 2022

wird vom 29. Januar bis zum 6. Februar in Landsberg

am Lech stattfinden. Knapp 300 Filme aus über vierzig

Ländern wurden bereits eingereicht. Snowdance

verzichtet auch in diesem Jahr auf die gewohnten Partys,

wird aber im Stadttheater Landsberg die besten 30

Kurzfilme sowie die besten

15 Langfilme „live“ und vor

hoffentlich viel Publikum

zeigen. Garniert wird das

Fes tival durch die gewohnten

Begegnungen der Filmemacher

mit ihrem Publikum,

dem Top-13 Schauspielpreis,

dem Empfang der Stadt Landsberg sowie der schon legendären

Abschlussveranstaltung, in der die Preise vergeben

werden. Alles natürlich im Rahmen der dann geltenden

Hygiene-Regeln. Und erstmalig sollen die Performances

des neuen Top-13 Schauspielwettbewerbs nicht nur vor einer

Fach-Jury, sondern auch vor Publikum stattfinden.

Informationen www.snowdance.net


Region aktuell | 11

Augenweide 2

Highlight #2 aus dem Angebot der Kunstsammlungen

& Museen Augsburg: Missing Stories – Forced Labour

under Nazi Occupation. An Artistic Approach. Bei der

Tournee-Ausstellung, die im H2-Zentrum für Gegenwartskunst

im Glaspalast bis zum 9. Januar 2022 zu

sehen ist, handelt es sich um ein länderübergreifendes

künstlerisches Projekt, initiiert vom Goethe Institut

Serbien und unterstützt von der Stiftung EVZ. Es

thematisiert die Zwangsarbeit im Dritten Reich.

Informationen www.kmaugsburg.de/missingstories

Foto Goethe Institut Belgrad

Im Bild Christian Hörl „Selmans Traum“

Ausstellung

„Sommer im Winter“

Bis zum 29. Dezember ist auf der St. Laurent-du-Var

Promenade in Landsberg das neue Fotoprojekt „Sommer

im Winter“ des Fotografen Peter Wilson zu sehen.

Mit Ausblick auf das Altstadtpanorama und unter

freiem Himmel zeigt er auf 9 Bannern eine Serie von lebensgroßen

farbenfrohen Portraits unterschiedlichster

Menschen (darunter auch Landsberger Bürger*innen)

und ihren Aktivitäten im letzten Sommer – und holt

mit der Ausstellung die heißen Sommermonate zurück

in die winterliche Gegenwart.

Informationen www.landsberg.de

JETZT ONLINE BESTELLEN

AUGSBURG-CITY.DE/GUTSCHEIN

DANKE AN

UNSERE

PARTNER


12 | Region aktuell | Augenblicke

Im Wittelsbacher Schloss in

Friedberg sind bis zum 20. Februar

2022 hochinteressante und

wertvolle Exponate ausgestellt, die

das Thema Zeit aus verschiedenen

Blickwinkeln und Epochen

künstlerisch beleuchten.

Es ist

an der Zeit

Sonderausstellung

„Augenblicke. Zeit in der Kunst“

in Friedberg

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen

Fotos SchlossMagazin u. a.

Museumsleiterin Dr. Alice Arnold-Becker und Friedbergs

Bürgermeister Roland Eichmann neben der Zeitmaschine

TM4 (2016) des Schweizer Künstlers Florian Schlumpf.

Das feine Räderwerk ist kein Zeitmesser, besitzt es doch

kein Zifferblatt. Die sanften Bewegungen und die regelmäßige

Schwingung des Pendels lassen den Betrachter

den wahren Wert der Zeit nachspüren.

Die erste Sonderausstellung nach der Wiedereröffnung

des renovierten Schlosses

nimmt das Thema Zeit ins Visier. Museumleiterin

Dr. Alice Arnold-Becker hatte

die Idee bereits vor etlichen Jahren, ist die Stadt

Friedberg doch historisch die „Stadt der Zeitmesser“.

Aber diesmal wird die Zeit nicht aus der Perspektive

der Uhrmacher betrachtet, sondern aus musischer

Sicht. Deshalb werden im Erdgeschoß des Schlosses

in mehreren Räumen ausgewählte Kunstwerke aus

dem 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart gezeigt. Der

Titel der Ausstellung „Augenblicke“ weist auf das

Flüchtige, Vergängliche des Phänomens Zeit hin, das

seit jeher nicht nur Geistesgrößen sondern auch

Künstler aller Genres faszinierte. „Nichts ist so geschwinde

wie des Auges Blick, und dennoch ist er

empfänglich für des Ewigen Gehalt“ – mit diesen Worten

zitiert Arnold-Becker den dänischen Philosophen

Søren Kierkegaard (1813 – 1855). Sichtbar gemacht

werden solche Augenblicke in Form von Gemälden,

Drucken, Stichen, Fotos, Skulpturen sowie eines kostbaren

Buches, aber auch anhand einer Videoinstallation

und versinnbildlicht durch historische Uhren, die

hier mehr darstellen als nur Zeitmesser.

Das Spektrum der Exponate reicht von Tages- und

Jahreszeitendarstellungen über die bildliche Verkörperung

der menschlichen Lebensalter, über Chronos

– die Personifikation der Zeit – bis hin zu Kunstwerken

zur Apokalypse, der „Endzeit“. Die Präsentationen


Region aktuell | 13

Alice Arnold Becker macht auf die verblüffenden Details im

Auge Dalís aufmerksam; Selbstbildnis aus dem Jahr 1962

(Privatbesitz). © Fundació Gala-Salvador Dalí/VG Bild-Kunst,

Bonn 2021

Eine seltene Darstellung des Chronos: Die Zeit tritt selbst als

Künstler auf. Tischuhr aus Oberschwaben um 1775; Leihgabe

der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

historischer Werke runden ausgewählte Positionen

aktueller Kunst ab. Zu den zeitgenössischen Künstlern,

die ihr Oeuvre in der Ausstellung vorstellen,

zählt der niederländische Designer Maarten Baas

mit seiner „Grandfather Clock“ aus Messing, die aus

Paris nach Friedberg kam. In der gewaltigen Standuhr

„zeichnet“ ein virtueller Mann auf einem Zifferblatt

jede Minute mit Zeigern neu. Wer sich beim

Betrachten etwas geduldet, darf regelmäßig noch in

den Genuss eines kleinen Extras kommen.

Für eine überlebensgroße Fotografie wird gerne das

hyperrealistische Gemälde „Quo vadis“ (2018) des

italienischen Künstlers Massimiliano Pironti gehalten.

Es zeigt seine 95-jährige Großmutter. An ihrer

Physiognomie lässt sich das Vergehen der Zeit fast

schon minutiös ablesen. Das Bild, das in Friedberg

erstmals in einem deutschen Museum zu sehen ist,

erhielt 2019 den BP Award, die weltweit bedeutendste

Auszeichnung für moderne Porträtmalerei.

Ich finde, ihr könnt etwas Besseres

mit eurer Zeit tun, als sie auf Rätsel

ohne Lösung zu verschwenden.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland, 1865

Kaum einen anderen Künstler der jüngeren Geschichte

verbindet man so sehr mit dem Thema Zeit

und Uhren wie den Surrealisten Salvador Dalí, u. a.

bekannt für seine „weichen“ Uhren als Symbol für

das Fließen der Zeit. Die Originalgemälde konnten

Das hyperrealistisch gemalte Porträt der Großmutter wurde

von dem italienischen Künstler Massimiliano Pironti beigesteuert.

© M. Pironti


14 | Region aktuell | Augenblicke

Die Winterszene der Allegorien „Vier Jahreszeiten“, Hinterglasmalerei, Augsburg,

2. Hälfte 18. Jhd., Sammlung G. und W. Steiner

In der großen Standuhr Grandfather Clock

(2014) des niederländischen Künstlers

Maarten Baas scheint ein Mensch zu

sitzen, der minütlich die jeweils aktuelle

Zeit einzeichnet. © Courtesy of Carpenters

Workshop Gallery

nicht ausgeliehen werden, dafür aber ein makrofotografisches Selbstbildnis

von 1962. Betrachtet man es im Detail, erkennt man über Iris und

Pupille goldene Ziffern und Zeiger einer Uhr. Im inneren Augenwinkel

ist das winzige Porträt seiner Ehefrau zu erkennen. Besonders erwähnenswert

ist u. a. ein Buch mit Illustrationen von Max Beckmann, das

sonst in einem Tresor der Bayerischen Staatsbibliothek aufbewahrt ist.

Das wertvolle Stück wird aufgeschlagen in einer extra gebauten Vitrine

präsentiert.

Eineinhalb Jahre hat das Team um Dr. Alice Arnold-Becker mit den

Vorbereitungen zur Ausstellung verbracht und dabei bei den Leihgebern

oft überzeugende Argumente vorbringen müssen. Die Exponate

stammen überwiegend von öffentlichen und privaten Leihgebern aus

Deutschland, Österreich und der Schweiz und mussten aufwändig geschützt

transportiert werden. Auch während der Präsentation in der

Ausstellung müssen bestimmte raumklimatische Bedingungen garantiert

sein. Zusätzlich zur Lüftung des Schlosses wurden außerdem UV-

Luftreiniger aufgebaut, um den aktuellen Coronaregeln zu entsprechen.

Das Museum sei ein sicherer Ort, versichert Arnold-Becker, schon weil

die Ausstellungsstücke weit auseinander platziert wurden.

Die Ausstellung ist für Ältere und Jüngere gleichermaßen sehenswert.

Kinder werden anhand eines Rätselhefts kindgerecht angehalten, in

die Materie einzusteigen. An Mitmachstationen können die Kleinen

ihre Gedanken zum Thema Zeit visualisieren. Zu sämtlichen Exponaten

sind erläuternde Texte vorhanden. Derzeit sind diverse (Gruppen-)

führungen vorgesehen; für den 26. Januar 2022 ist ein Vortrag von

Kunstwissenschaftlerin Dr. Hannelore Paflik-Huber über das Phänomen

Zeit geplant. Zur Ausstellung ist im Likias Verlag ein informativer

Begleitband erschienen. Für den Museumsbesuch gelten die jeweils aktuellen

Coronaregeln.


Informationen www.museum-friedberg.de


Region aktuell | Mozart-App | 15

Maxi mal Mozart

Interaktive Mozart-App zu Mozartstätten in Augsburg

„Maxi mal Mozart“ heißt die Kampagne, mit der die Regio Augsburg Tourismus

GmbH jetzt im gesamten deutschsprachigen Raum für die Mozartstadt Augsburg

wirbt. Im Rahmen dieser Aktion wurde auch eine neue Mozart-App geschaffen.

Sprecher des „Wolferls“ ist Maximilian Schafroth.

Foto Gamble Productions Andreas Horvath

Mit der „Entstaubung“ will Augsburg „seine

Mozarts“ noch populärer und damit

Salzburg und Wien Konkurrenz machen.

Ab sofort können Mozart-Fans Wolfgang

Amadé, seinen in Augsburg geborenen Vater Leopold

und ihre Augsburger Familie im Rahmen einer

innovativen Führung durch die Mozartstadt Augsburg

erleben. Möglich macht dies eine interaktive Mozart-

App. Doch nicht nur die Technik des neuen Smartphone-Audioguides

ist innovativ, sondern auch die Art

und Weise, wie die deutsche Mozartstadt „ihre“ Mozarts

präsentiert.

Texte und Tonbilder der neuen Mozart-App vermitteln

die Mozarts und ihre Geschichte, nicht zuletzt Wolfgang

Amadés Liaison mit seinem „Bäsle“ – seiner 19-jährigen

Kusine Maria Anna Thekla Mozart – flott und spritzig.

Dafür, dass Mozart in Augsburg kräftig „entstaubt“

wird, sorgen neben den schon mal frivoleren Passagen

nicht zuletzt Kabarettist Maximilian Schafroth als Sprecher

des Wolfgang Amadé sowie weitere prominente

Stimmen: Peter-Pius Irl als Leopold Mozart sowie Ilse

Neubauer und Johannes Hitzelberger kommentieren

das Treiben recht süffisant. Das „Bäsle“, verkörpert

durch Stadtführerin Alexandra Jones, läuft quickleben-

dig durch die Augmented-Reality-Szenen. Die App

führt so zu 16 Mozartstätten und einem Rokokopalais

– vom Leopold-Mozart-Haus bis zum Augsburger

Dom – und erklärt dabei auch die Geschichte des „Bäsle“

und der fünf Aufenthalte Wolfgang Amadé Mozarts in

der „vatterstatt meines Papa“. Die Inhalte des smartphone-Audioguides,

konzipiert und verfasst von Martin

Kluger (Produktion: Gamble Productions Andreas Horvath),

setzen sich auch mit der jahrhundertelangen Geschichte

der Handwerker- und Kunsthandwerkerfamilie

Mozart auseinander. Die App ist kostenlos erhältlich im

App Store und im Google Play Store (jeweils Stichwort

„Mozart in Augsburg“).

Parallel wurde auch ein neuer Reiseführer herausgegeben.

Das 96-seitige Taschenbuch „Mozartstadt

Augsburg. Leopold Mozart, Wolfgang Amadé Mozart

und ihre schwäbische Familie“ (Martin Kluger, context

verlag) ist bundesweit im Buchhandel erhältlich,

im Leopold-Mozart-Haus oder bei Konzerten in der

Mozartstadt bekommt man den Mozartführer aber

gratis. Möglich wurde die crossmediale Kampagne

durch die Unterstützung der Stiftung „Deutsche

Mozartstadt Augsburg“.


Informationen www.augsburg-tourismus.de


16 | Region aktuell | Harterhaus

Das Harterhaus mausert

sich zum Hotel

Historisches Kleinod mit bewegter Geschichte

Vom Zunfthaus der Kramer bis zum Spielsalon: Das sog. Harterhaus in Augsburgs

Maximilianstraße hat vieles gesehen. Die Geschichte seiner Grundfesten

reicht mindestens bis ins 15. Jahrhundert zurück. Doch der Zahn

der Zeit und die wechselnden Stilepochen nagten auch an diesem Bauwerk.

Nun wird es grundlegend saniert, im Einklang mit dem Denkmalschutz, und

schon 2022 soll es als Hotel in neuem Glanz erstrahlen.

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen

Fotos Mercan Fröhlich, SchlossMagazin

Noch lässt das von außen unauffällige Haus

vor dem Eingang zur Wintergasse nicht

erahnen, was sich hinter der Baustellen-

Fassade verbirgt: eines der schönsten und

wertvollsten Bürgerhäuser der Maximilianstraße. Dass

hier nun ein kleines Hotel mit 15 Zimmern und einem

Restaurant entsteht, hat die Stadt dem Hausbesitzer

Michael Meißler und dem Hotelbetreiber Heiko Grote

zu verdanken. Meißler wohnt in der benachbarten Dominikanergasse

und ist Eigentümer des gegenüber ge-

legenen Einrichtungsfachgeschäfts Stilmanufaktur. 10

Jahre lang ging der Unternehmer, der einer Nördlinger

Familie entstammt, die traditionell im Immobilienbereich

tätig ist, Tag für Tag an dem alten Haus vorbei,

das von den Vorbesitzern nur notdürftig erhalten

wurde. Schließlich gelang es ihm, das Grundstück

samt Gebäude zu erwerben. In seiner Funktion als Immobiliensanierer

konnte der Ästhet Meißler, der eigentlich

Diplom Handelslehrer ist und 2005 vom Bezirk

Schwaben als Referendar nach Augsburg bestellt


Region aktuell | 17

worden war, auf die gute Zusammenarbeit

mit den Verantwortlichen

des Augsburger Denkmalamts

und der Stadt zählen, hatte

er doch bereits 2006 das ehemalige

Filmpalast-Gebäude gekauft,

saniert und darin u. a. die heutige

Stilmanufaktur etabliert. Denn so

ganz konnte Michael Meißler seine

Wurzeln nicht verleugnen und

das Interesse an Gebäuden mit

Tradition verdrängen. Inzwischen

fühlt sich der Geschäftsmann der

Stadt Augsburg eng verbunden.

Deshalb war es ihm quasi eine

Herzensangelegenheit, das Harterhaus

zusammen mit seinem Partner

und zukünftigen Pächter, dem

geschäftsführenden Gesellschafter

der G&S Hotelbetriebs GmbH Heiko

Grote, als exklusives Hotel fit

für die Zukunft zu machen: „Ich

möchte so viel wie möglich von

der alten Substanz erhalten und

das Gebäude auch wieder der Öffentlichkeit

zugänglich machen.“

Ein Holl’sches

Glanzstück

Erstmals erwähnt wird das Anwesen

zwischen der heutigen Maximilianstraße

und dem Hunoldsgraben

(früher Hundsgraben) in

historischen Unterlagen aus dem

Jahr 1410. Über 100 Jahre lang

diente es dann als Zunfthaus der

Kramer. 1563 ging es in den Besitz

des damaligen Bürgermeisters Hieronymus

Harter über, der im Jahr

1597 den Stadtbaumeister Hans Holl

und seinen Sohn Elias beauftragte,

das Haus im Stil der Zeit umzubauen.

Darüber existieren Aufzeichnungen

in der Hauschronik der Familie

Holl. In den beiden folgenden

Jahren entstanden unter dem Eindruck

italienischer Baukunst eine

Schreibstube und ein Laubengang.

Dazu wurden im Vorderhaus (früher

reichte das Anwesen bis hinunter

zum Hunoldsgraben, wo es einen

Wirtschaftshof samt Stallungen gab)

Gewölbe ausgebrochen und auf Säu-

(o.) Im Dachgeschoss aufbewahrt und restauriert werden derzeit die originalen

Fensterrahmen und Türen, deren Besonderheiten Michael Meißler den Baustellen-

Besuchern erklärt. (u.) Staub und Schmutz dominieren noch in den Stockwerken,

doch dahinter lässt sich bereits erahnen, welche Schätze unter den vielen Farbschichten

verborgen sind.


18 | Region aktuell | Harterhaus

Nach sorgfältiger und fachkundiger Entfernung der Übermalungen kamen die wertvollen Stuckelemente der Decke im Saal

des zweiten Stockes wieder zur Geltung. Das farbige Gemälde in der Mitte stammt wohl aus eher jüngerer Vergangenheit.

len aufgesetzt. Zwei gewölbte Gänge waren mit Geländern

versehen und mit weißem Marmor gepflastert.

Herausragend sind die profilierten Türen und Fenster

der Hofseiten und die saalartige Halle in der zweiten

Etage mit einer spektakulären Stuckdecke, die durch

eine komplizierte Dachkonstruktion gehalten wird.

(o.) Die Bögen in den Säulengängen werden von kleinen

menschlichen Köpfen verziert. (u.) Unter den prunkvollen

Gewölben soll bereits 2022 neues Leben einziehen.

Vom Abstützen und Übertünchen

Vom 18. bis ins 20. Jahrhundert musste das Haus noch

zahlreiche, mehr oder minder „stilsichere“ Umbauten

erleiden, bis es in Meißlers Hände gelangte, der nun

viel Mühe und Geld in die denkmalschutzgerechte Sanierung

steckt. Auch die Nutzung des Hauses änderte

sich im Lauf der Zeit. So erhielt es im 19. Jahrhundert

eine „reale Bäckereigerechtigkeit“ zugesprochen und

beherbergte lange eine Backstube. Zuletzt wurden

Teile des Erdgeschosses als Spielothek genutzt. Mitte

des 20. Jahrhunderts war „Bewegung“ in das Gebäude

gekommen, so dass es auf städtische Anordnung gesichert

werden musste – durch Mikropfähle und Stützmauern.

Denn zur Altstadt hin hatte sich das Haus um

mehrere Zentimeter gesenkt, wovon auch die schrägen

Decken einiger Räume zeugen. Mit diesem Problem

und auch anderen Fakten hat der neue Besitzer

nun zu kämpfen. Im Lauf der Jahrhunderte waren die

Stuckdecken immer wieder übertüncht worden, so


Region aktuell | 19

dass sie nun unter sage und schreibe 47 Farbschichten

kaum mehr zu erkennen waren. Diese Schichten

ließ Meißler fachmännisch in akribischer Kleinarbeit

entfernen. Jetzt strahlen die Decken wieder in altem

Glanz. Auch der offene Arkadenhof zur Altstadt hin

wird erhalten, bekommt aber ein Glasdach und dürfte

nun prädestiniert sein für die Nutzung als gefühlte

Freiluftgastronomie. Die historischen Holztüren, die

auf dem Dachboden eingelagert waren, werden restauriert

und bei den Hotelzimmern wieder eingebaut,

so dass die zukünftigen Gäste sich wie in längst vergangenen

Zeiten fühlen können.

Boutique-Hotel für Genießer

Naturgemäß hat jedes Zimmer im historischen Gebäude

eine andere Größe und einen abweichenden

Grundriss. Deshalb wird auch jeder Raum anders

aussehen und individuell möbliert. Zum Teil werden

freistehende Badewannen installiert; die Decken

sind teilweise mit Stuck geschmückt. Für die Innenausstattung

sind hochwertige Möbel der Marken

Wagner Living, Freifrau, Janua und Roche Bobois

vorgesehen, die auch in der Stilmanufaktur angeboten

werden. In diesem Hotel kann man sozusagen in

den Markenmöbeln probewohnen. Dies gilt besonders

für die hochwertigen Betten aus der Hästens-

Manufaktur, die gesunden Schlaf und süße Träume

verheißen.

Förderung durch die Langner’sche Stiftung

Die Langner’sche Stiftung aus Augsburg, die sich für

die Förderung von Architektur, Denkmalschutz und

gemeinnützigen Projekten einsetzt, leistete speziell für

die Stuckdecke einen wichtigen Beitrag, um das private

Engagement des Hauseigentümers für eine sachgemäße

Freilegung des ursprünglichen Zustands zu

unterstützen. Wer heute schon einen Eindruck vom Sanierungsfortschritt

gewinnen möchte und sich für die

Details des Interieurs interessiert, kann bei einer der

gut einstündigen Baustellen-Führungen mitmachen,

die Michael Meißler anbietet. In Gruppen von maximal

zehn Personen leitet er persönlich die Menschen durch

die Stockwerke und erläutert die jeweiligen Gegebenheiten.

Die Führungen finden natürlich immer unter

Beachtung der aktuell gültigen Coronaregeln statt.

Kunden der Stilmanufaktur erhalten die Einladungen

jeweils per Mail; wer sonst noch mitgehen möchte,

kann mit der Stilmanufaktur Kontakt aufnehmen.

Informationen hallo@stilmanufaktur.de

www.stilmanufaktur.de

Besondere Geschenke

für besondere Menschen!

Geschenkideen auf über

1000 Quadratmetern!

Die schönste Zeit des Jahres bietet immer wieder aufs

Neue die Gelegenheit, lieben Menschen eine Freude zu

bereiten und sich für die großen und kleinen Zuwendungen

oder so manche schönen Momente im Leben zu

bedanken. Gerade in den vergangenen Monaten haben

wir bemerkt, wie wichtig Familie und Freunde sind. Zum

Weihnachtsfest die richtigen Werte vermitteln; das ist

auch Trend für die schönen Dinge im Leben. Hochwertige

Accessoires werden vermehrt unter dem Aspekt der

Nachhaltigkeit ausgewählt. Schönes Design und gute

Verarbeitung wird bevorzugt, weil es sich zeitlos vielen

Wohnstilen anpasst. Wenn der praktische Nutzen dann

auch noch gegeben ist, liegen Sie mit diesen

Geschenkideen immer richtig.

Es lohnt sich, vorbei zu kommen!

Stilmanufaktur | Maximilianstraße 30 | 86150 Augsburg | Parkhaus: Hotel Maximilian´s

0821 - 50 87 18 60 | hallo@stilmanufaktur.de | www.stilmanufaktur.de


20 | Bild des Monats | Feuer und Wasser

Feuer und Wasser

Wütend schäumt

das Meer

deiner Träume hervor.

Vergessen sind

Ebbe und Flut.

Ich sage:

"Es gibt eine Glut, die tut gut!"

Doch deine Wasser

zischen auf

meinem Herzen.

Duftender Rauch

sucht nun das Weite ...

So schwebt

meine Liebe,

wie eine Feuerblüte…

Daniel Behrens

(*1969), Buchrestaurator, Maler und Lyriker

Foto Joseph Antony, Naturfotograf, 2018


Bild des Monats | 21


22 | Lukullisches | Raclette

Haute Raclette

Käse zum Dahinschmelzen für Fortgeschrittene

Alle Jahre wieder: Raclette – das beliebte Gericht mit dem cremig geschmolzenen

Käse – kommt gerne zu Silvester auf den Tisch, aber nicht nur. Denn kaum eine

andere Speise eignet sich so gut zum Genießen in fröhlicher Runde wie dieses.

Foto schweizerkaese.ch

Raclette stammt ebenso wie das Fondue aus

der Schweiz, genauer gesagt aus dem Wallis

und war ursprünglich eine Bauernmahlzeit.

Die Bezeichnung Raclette leitet sich vom

Walliser Dialektwort raclà ab und bedeutet schaben.

Sie wurde 1909 bei der Walliser kantonalen Ausstellung

zum ersten Mal erwähnt. Und mit der Erfindung eines

Raclettegeräts mit einzelnen Pfännchen wurde diese

außergewöhnliche Speise ab 1978 überall bekannt. Der

Raclettegrill war geboren und hielt Einzug in vielen

Haushalten. Richtig typisch schmeckt das Gericht aber

nur mit dem echten Raclettekäse.

Der Walliser Raclettekäse ist seit 2007 geschützt. Er ist

ein vollfetter Halbhartkäse, der bis heute auf traditionelle

Weise in Käsereien aus Rohmilch produziert wird.

Traditionsgemäß wird der Käse in Kupferkesseln hergestellt

und danach mindestens drei Monate auf einem

Brett aus unbehandeltem Fichtenholz gelagert. Wenn

er reif ist, enthält er von Natur aus keine Laktose mehr.

Außer leckeren Kalorien weist er viele Proteine, Magnesium,

Kalzium, Vitamine und Omega-3 Fettsäuren

auf. Kein Wunder, dass er die Viehhirten in den Bergen

nach der harten Arbeit wieder zu Kräften kommen ließ.

Fürs Raclette wird pro Person eine Käsemenge von 200

bis 250 g empfohlen. Dazu kommen noch Beilagen wie

vorgekochte Kartoffeln oder Brot und Garnierungen

wie Confits oder Konfitüren. Im Prinzip lässt sich

vieles mit Raclettekäse überbacken, traditionell Mixed

Pickles oder anderes (eingelegtes) Gemüse. Hier stellen

wir Ihnen drei neue Rezepte vor, die die Autoren

des Kochbuchs „Haute Raclette“, die Schweizer Pierre

Crepaud, Jennifer Favre und Arnaud Favre kreiert haben.

Sie sind für 2 Personen konzipiert, können aber

leicht vervielfältigt oder kombiniert werden.


Lukullisches | 23

Exotisch mit Ananas

Zutaten

50 g brauner Zucker ♦ 50 ml Orangensaft

♦ 1 ½ TL Ahornsirup ♦ 4 Scheiben Ananas ♦

Raclettekäse

Zubereitung

♦ Den Ofen auf 220 °C vorheizen. Das

Backblech mit Backpapier auslegen.

♦ Die 4 Scheiben Ananas in kleine Stücke

schneiden. In einer Salatschüssel Ahornsirup,

Orangensaft und Zucker vermengen,

bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Die Ananasstücke in die Mischung geben

und 10 Minuten darin ziehen lassen.

♦ Anschließend die Stücke auf das Backblech

legen und die übrige Marinade

aufbewahren.

♦ Die Ananasstücke 30 Minuten im Ofen

braten. Nach der Hälfte der Garzeit die

Stücke wenden und mit der Marinade

bestreichen. Im Ofen für weitere

15 Minuten braten lassen, bis die Ananasstücke

karamellisieren.

♦ Anschließend aus dem Ofen nehmen

und die Ananasstücke mit der übrigen

Marinade beträufeln (nach Belieben).

♦ Die gebackenen Ananasstücke auf einen

Teller geben und mit dem geschmolzenen

Raclettekäse belegen.

♦ Bei einem Raclettegrill: Ein paar Ananasstücke

in ein Pfännchen geben und

mit einer Scheibe Raclettekäse belegen.

Dann im Grill schmelzen lassen.

Zubereitungszeit ca. 55 Minuten

Tipp: Die Obst- bwz. Gemüsestücke können

gut vorbereitet und erst später am

Tisch überbacken werden.

Fotos Dorian Rollin

Blumenkohl-

Croquettes

Zutaten für ca. 15 Croquettes

500 g Blumenkohl ♦ 1 Ei ♦ 40 g Paniermehl

♦ 40 g geriebener Parmesan ♦ 1 Bund Schnittlauch

♦ 1 TL Gemüsebouillon instant ♦ Salz ♦

Raclettekäse

Zubereitung

♦ Den Blumenkohl in Stücke schneiden

und ca. 15 Minuten in Wasser mit Gemüsebouillon

garen. Anschließend die

Blumenkohlstücke mit kaltem Wasser

abschrecken und in eine große Schüssel

geben.

♦ Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Mit einer

Gabel die Blumenkohlstücke grob

zerdrücken.

♦ Restliche Zutaten hinzugeben, salzen

und zu einer homogenen Masse vermengen.

Mit den Händen aus der Masse Croquettes

formen.

♦ Die Croquettes auf ein mit Backpapier

ausgelegtes Backblech legen. 20 Minuten

im Ofen backen. Nach 10 Minuten

wenden und weiter garen.

♦ Danach aus dem Ofen nehmen. Ein paar

Croquettes auf einen Teller legen und den

geschmolzenen Raclettekäse darüber geben.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Buchtipp

Haute Raclette

Die Kunst des Raclette

in 52 köstlichen Rezepten

Von Jennifer und Arnaud Favre,

in Zusammenarbeit mit dem

2-Sternekoch Pierre Crepaud

Fotos Dorian Rollin

192 Seiten, gebunden

Preis 24,50 Euro

ISBN 978-3-907293-32-4

Helvetiq Verlag

Zucchinistreifen

mit Parmesan

Zutaten

2 kleine Zucchini (je ca. 200 g) ♦ 2 El Olivenöl

♦ 1 Knoblauchzehe ♦ 90 g Parmesan ♦

Raclettekäse

Zubereitung

♦ Die Zucchini waschen und der Länge

nach in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden.

Anschließend auf einem Backblech

oder flachen Teller auslegen und mit

etwas Olivenöl beträufeln.

♦ Die Knoblauchzehe in dünne Scheiben

schneiden und über die Zucchinistreifen

streuen.

♦ Danach mit Salz und Pfeffer würzen.

Zum Schluss mit Parmesan bestreuen.

♦ Eine ungefettete Grillpfanne erhitzen,

die Zucchinistreifen hineingeben und

auf jeder Seite 3 Minuten anbraten (die

Zucchini müssen bissfest sein).

♦ Zum Schluss den geschmolzenen Raclettekäse

darüber geben.

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten


24 | Special Hochzeit | Die Trends

disch-orthodoxen Hochzeiten. Da

werden Braut und Bräutigam von

den Eltern zur Chuppa geführt,

einem geschmückten Baldachin.

Dieser bedeutet das „Dach über

dem Kopf “ und symbolisiert die

Gründung eines Hauses. Bei uns

kann man bei der Gestaltung eines

Traubogens Fantasie walten lassen

und ihn individuell auf den Stil

der Hochzeit abstimmen.

#Nachhaltigkeit

Viele Paare wollen zwar feierlich

heiraten, schwören aber der sinnlosen

Verschwendung von Ressourcen

ab. Nachhaltigkeit ist auch

beim Heiraten Trumpf. Viele Accessoires

und Dekoteile können so

gewählt werden, dass man sie

wiederverwerten kann. Und man

achtet schon beim Erwerb der

Kleidung auf Nachhaltigkeit. Weitere

Tipps finden Sie auf den

nächsten Seiten.

Wedding Plans

für 2022

Gut zu wissen

Mit unseren Tipps sind zukünftige Brautleute

auf dem neuesten Stand für ihre Planungen.

Total dem Zeitgeist entsprechen derzeit z. B.

Traubogen, nachhaltige Hochzeitsrituale –

aber (leider) auch Corona-Vorgaben.

Foto Hochzeitskiste

#Traubogen

Man sieht sie in vielen romantischen Filmen, die meist blumengeschmückten

Bögen, unter denen sich das Brautpaar das Ja-Wort gibt.

Sie sind mehr und mehr in Mode gekommen, denn viele Paare heiraten

jetzt im Freien. Der Traubogen ist angelehnt an einen Brauch bei jü-

#Coronakonformität

Auch wenn Hochzeiter das Thema

lieber verdrängen: In näherer

Zukunft werden Hochzeitsgesellschaften

wohl damit leben müssen,

mit dem Virus umzugehen.

Aber mit guter Planung und ein

wenig Kreativität kann aus der

Not eine Tugend gemacht werden.

Sind z. B. für alle Beteiligten

Tests notwendig, kann man bei

einem Arzt oder in einem Testzentrum

rechtzeitig für den Tag vorher

Termine für sämtliche Gäste

reservieren und danach zu einem

Kennenlern-Aperitif einladen. So

lässt sich ein negatives Testergebnis

mit einem positiven Erlebnis

krönen. Ein kleiner Gag, der in die

gleiche Richtung zielt, sind auch

personalisierte Schutzmasken, die

mit dem Hochzeitlogo und/oder

dem Namen der Trägerin/des Trägers

bedruckt sind.


Promotion

Mode Burkhard | Special Hochzeit | 25

Reine Männersache

Der Anzugexperte Mode Burkhard, Aichach

Fotos Mode Burkhard, Alex Mayer

Am schönsten Tag Ihres Lebens – Ihrem

Hochzeitstag – ist die perfekte Harmonie

zwischen Braut und Bräutigam der Maßstab

aller Dinge – auch in Sachen Garderobe.

Bei dieser wichtigen Entscheidung stehen wir Ihnen

mit fachmännischer Hilfe und gleichzeitig mit großer

Freude zur Seite. In entspannter Atmosphäre beraten wir

Sie kompetent, ehrlich und mit dem Blick fürs Detail.

Auf rund 150 qm finden Sie und natürlich auch Ihre Gäste,

z. B. Brautvater, Trauzeugen oder Hochzeitsgäste eine riesige

Auswahl an aktuellsten Anzügen und den dazu passenden

Accessoires wie z. B. Schuhe, Fliegen, Krawatten,

Hosenträger usw. Wir setzen alles daran, Ihren Aufenthalt

so angenehm wie möglich zu gestalten; deshalb

bieten wir unseren Kunden eine Vielzahl von attraktiven

Serviceleistungen wie z. B. unsere hauseigene

Änderungsschneiderei.

Kommen Sie vorbei, und vereinbaren Sie Ihren individuellen

Beratungstermin entweder telefonisch oder über

unser Online-Terminbuchungssystem

www.mode-burkhard.de


Mode Burkhard – Reine Männersache

Stadtplatz 27 ♦ 86551 Aichach

Tel. 0 82 51-8 77 50

info@mode-burkhard.de


26 | Special Hochzeit | Nachhaltig Hochzeit feiern

Nachhaltig Hochzeit feiern

Netzwerk klimafreundlicher Hochzeitsdienstleister

Ein nachhaltiger Lifestyle erreicht immer mehr Bereiche unseres Lebens. Schön, dass

es mit dem „Green Wedding Network“ auch möglich ist, nachhaltig zu heiraten.

Interview Sylvia Schaab ♦ Fotos Mona & Reiner Fotografie

Die Traurednerin und Umweltaktivistin Eva

Kampfmann setzt sich in ihrer Arbeit dafür

ein, dass der schönste Tag im Leben in

guter Erinnerung bleibt und gleichzeitig

wenig Spuren in unserer CO 2 -Bilanz und in der Umwelt

hinterlässt. Im Interview erzählt sie, warum es für

Brautpaare und Dienstleister*innen Sinn macht, bei der

Hochzeit auf Nachhaltigkeit zu setzen, an welchen Stellschrauben

das Paar drehen kann und warum sie das

„Green Wedding Network" gegründet hat.

Wieso lohnt es sich auch beim Thema Heiraten auf

Nachhaltigkeit zu achten?

Bei Hochzeiten kommen viele Menschen mit unterschiedlichen

Blick- und Wirkfeldern zusammen. Es ist

eine gute Gelegenheit, um Gäste und Dienstleister*innen

für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Wo

kann man besser zeigen, dass Nachhaltigkeit eine bewusste

Entscheidung aller Beteiligten ist und nicht

Verzicht bedeutet?!

Wer ist bei diesem Thema aufgefordert, etwas zu tun?

Brautpaare sind dabei genauso gefragt wie Dienstleister*innen.

Während es für Paare bereits viele

Tipps auf Foren oder in Blogs gibt, fehlen häufig

nachhaltig aufgestellte Anbieter*innen von Speisen,

Fotografie, Papeterie oder Blumen. Interessierten

Traurednerin

Eva Kampfmann

Tipps für Brautpaare für ein

nachhaltiges Hochzeitsfest

1. Wähle Second Hand, etwa beim Brautkleid, bei Deko-

Artikeln oder bei den Blumen.

2. Kommuniziere an deine Gäste und an Dienst leister*innen,

dass du nachhaltig heiraten möchtest.

3. Prüfe die ökologische Herkunft von Produkten. Wichtig

ist das vor allem bei der Auswahl von Ringen, Essen und

Blumen.

Informationen

Eva Kampfmann

https://aufgeklaertes-herz.de/netzwerken/


Kolumne | 27

Dienstleister*innen zeige ich im „Green Wedding

Network“, wie sie Nachhaltigkeit in ihrem Business

integrieren können.

Was dürfen Dienstleister*innen im Netzwerk

erwarten?

In einem monatlichen digitalen Austausch bereite ich

branchenübergreifende Themen vor, die allen helfen,

langfristig nachhaltiger zu arbeiten. Daneben gibt es

spezielle Fokusthemen wie zuletzt etwa nachhaltige

Brautmode. Einmal pro Jahr veranstalten wir ein

nachhaltiges Styled Shooting sowie einen nachhaltigen

Eventtag. Hier geht es um persönliches Kennenlernen,

um gemeinschaftliches Arbeiten und

Wirken sowie um nachhaltige Weiterbildungen.

Wo können Dienstleister*innen sofort nachhaltiger

werden?

Ein erster Schritt kann sein, zu einer nachhaltigen

Bank zu wechseln. Es macht einen großen Unterschied,

welche Projekte mit dem eigenen Geld gefördert

werden. Außerdem lohnt sich ein Blick auf die

Lieferkette: Woher kommen die Produkte oder Rohstoffe

und sind diese Quellen wirklich nachhaltig?

Wo finde ich als Brautpaar nachhaltig arbeitende

Dienstleister*innen?

Das ist tatsächlich die derzeitige Herausforderung.

Viele Anbieter*innen haben zwar nachhaltige Produkte/Dienstleistungen,

werben aber nicht offensiv

damit. Aktuell empfehle ich deswegen: Sucht

euch eine*n Dienstleister*in eurer Wahl, sprecht

sie/ihn offen auf nachhaltige Alternativen an und

fordert sie auch ein.

Was hat dich dazu bewogen, das Netzwerk zu

gründen?

Für mich ist Nachhaltigkeit schon lange ein wichtiges

Thema. Daher wurde ich schon früh „Öko-

Evi“ genannt. Privat esse ich vegan und vermeide

Plas tik. Als Familie versorgen wir uns weitgehend

selbst. Ehrenamtlich engagiere ich mich seit 2016

im Forum Plastikfreies Augsburg. Seit 2018 arbeite

ich als Freie Hochzeitsrednerin und es wurde mir

zunehmend ein Anliegen, in diese Branche mehr

Nachhaltigkeit zu tragen. Deswegen gründete ich

Anfang 2021 das „Green Wedding Network Augsburg“,

das ab 2022 ein nachhaltiges Netzwerk

für die Hochzeitsbranche im ganzen deutschsprachigen

Raum ist. Ich freue mich wahnsinnig auf

diesen inspirierenden und wertschätzenden Austausch

mit allen Unternehmer*innen. Es ist toll,

wenn aus einer Idee Realität wird und ich damit

viele Menschen begeistern und inspirieren darf.

Sylvia Schaab ist Journalistin

und „Weltverbesserin“. In

Vorträgen und Workshops zeigt

sie, wie einfach es ist, grüner

und nachhaltig zu leben. Tipps

zum Leben mit weniger Plastik

und Müll gibt es unter

www.gruenerwirdsnimmer.de.

Foto privat

Grüner wird’s nimmer

Die Kolumne für mehr Nachhaltigkeit im Leben

Nachhaltige Vorsätze

Alljährlich zu Silvester haben wir tolle Vorsätze:

im neuen Jahr mehr Sport treiben, weniger

essen, mehr Zeit für uns und unsere Lieben

nehmen. Und jedes Jahr scheitern wir

meist wieder… der innere Schweinehund lässt grüßen.

Mir geht es genauso und daher nehme ich mir lieber

kleinere Dinge vor, die sich leicht ins Leben integrieren

lassen. Auf diese Weise habe ich z. B. mehr Nachhaltigkeit

ins Familienleben gebracht. Denn auch mit

kleinen Schritten kommen wir zum großen Ziel. Und

wenn wir uns täglich überlegen, wie wir klimafreundlicher

agieren können, dann führt uns der Weg automatisch

in die richtige Richtung.

Vieles ist ganz einfach: Im Supermarkt zum Joghurt im

Pfandglas greifen, das Schnitzel liegen lassen und lieber

leckeren Gemüseburger zubereiten oder gleich mit dem

Fahrrad zum Biosupermarkt fahren. Auch der Grundsatz

„Weniger ist mehr“ spart Ressourcen und wirkt sich positiv

auf unser Leben aus: weniger Einkaufsstress, weniger

zum Wegräumen, mehr Lebensfreude. Ich empfinde es

mittlerweile als wahren Luxus, nichts kaufen zu müssen.

Dann lieber einmal etwas qualitativ Hochwertiges erstehen,

das lange Freude macht.

Doch auch in anderen Lebensbereichen können wir

sehr viel klimafreundlicher werden. Für eine dauerhafte

Umstellung braucht man nicht viel Zeitaufwand. Wie

wäre es, auf Ökostrom umzusteigen oder bei der Bank

und bei den Versicherungen zu fragen, wie nachhaltig

sie mit dem anvertrauten Geld wirtschaften? Das gibt

Impulse an Unternehmen, etwas zu ändern. Und was

machen wir 2022 anders? Beim nächsten Urlaub nehmen

wir den Zug. Auch damit kommen wir in den

Süden – entspannt ohne Stau am Brenner.


28 | Special Hochzeit | Heiraten in Tracht

Trachten

von Alpenherz

Der

perfekte

Look

Heiraten in Tracht

Dirndl von Alpenherz, Anzug von Gottseidank

Wer auch sonst gerne Dirndl bzw. Lederhose trägt, für den ist eine Hochzeit

in Tracht eine gute Option. Wir verraten Ihnen, wie Braut und Bräutigam am

großen Tag optisch bestens harmonieren.

Fotos Hersteller/Anbieter

#Farbe, Stoffe und Muster aufeinander

abstimmen

Wer Braut und Bräutigam ist, erkennt man auf den

ers ten Blick, wenn die für die Kleidung verwendeten

Stoffe aufeinander abgestimmt sind. So könnte z. B.

die Dirndlschürze aus dem gleichen Stoff sein wie die

Weste des Bräutigams. Es ist aber auch schön, wenn

sich nur dezente Verzierungen, z. B. Stickereien gleichen.

Auf jeden Fall sollten die Farben harmonieren.

Brautdirndl müssen nicht ausschließlich weiß sein.

Zarte Pastelltöne an Schürze, Mieder und/oder Rock

bzw. Bluse verleihen dem Dirndl Pepp und machen es

auch später für den Alltag evtl. besser kombinierbar.

Herren-Trachtenanzüge können die Farben in dunkleren

Tönen aufgreifen oder Farbnuancen zeigen, die die

Dirndlfarben gut ergänzen. So passt z. B. ein Jackett

in rauchigem Blau besonders gut zu Rosa. Total ange-

Wo die Schürzenschleife sitzt

Die Schleife der Schürze wird während des Hochzeitstages

an verschiedenen Seiten gebunden. Vor der Trauung

sitzt sie vorne links, nach dem Ja-Wort vorne rechts – zum

Zeichen, dass die Braut „unter der Haube“ ist.

sagt ist in dieser Saison die Farbe Salbeigrün, die perfekt

Lavendel, Rosa und Beige ergänzt. Eine Lederhose

geht prinzipiell zu jedem Hochzeitsdirndl; dann hängt

die Harmonie ausschließlich vom „Obenrum“ des Bräutigams

ab.

#Accessoires im Partnerlook

Zum perfekten Look gehören auf jeden Fall die Accessoires,

die im Stil bei Braut und Bräutigam harmonieren

sollten. Wenn es kälter ist, kann die Braut eine Trachtenjacke

oder -stola tragen, die im Material auch auf die


Special Hochzeit | 29

Stoffqualität des Bräutigam-Outfits

abgestimmt ist. So sollte man sich

z. B. im Sommer auf Leinen oder

im Winter auf Loden einigen. Der

Schmuck der Braut muss natürlich

zum Stil des Dirndls passen. Schön

ist es, wenn die Schmuckstücke die

Farbe der Eheringe aufgreifen, bei

roségoldenen Ringen z. B. ebenfalls

das Rosa wiederholen oder weißgoldene

Ringe mit silbernen oder

silberfarbenen Accessoires kombiniert

werden. Trägt der Bräutigam

Lederhosen, sieht dazu ein Charivari

im Silberlook toll aus. Trägt

der Mann stilecht Haferlschuhe,

darf das Schuhwerk der Braut ruhig

auch etwas derber sein. Zum

Trachtenanzug des Herrn sollten

feinere Schuhe und parallel dazu

elegante Pumps, Ballerinas oder im

Sommer schicke offene Schuhe an

die Füße kommen. Kombiniert der

Er zünftig in Lederhose, Sie in knöchellanger

Spitze ♦ Foto Trau-Manufaktur

Schorndorf

Die Passform zählt

Dirndl wie Herrenoutfit müssen perfekt

sitzen und trotzdem bequem

sein, damit das Brautpaar den ganzen

langen Hochzeitstag unbeschwert genießen

kann. Das gilt übrigens auch

für das Schuhwerk. Die Braut tut sich

einen Gefallen, wenn Sie ein Schuhpaar

zum Wechseln bereithält.

Hochzeiter sind in jedem Alter in

Tracht schick gekleidet

junge lässige Bräutigam zu seiner

Tracht Sneaker, darf natürlich auch

die Braut Edelsneaker wählen. Momentan

tragen Bräute gerne Blumen

im Haar und nicht nur in der

Hand. Perfekt sieht es aus, wenn

der Bräutigam (und auch die Trauzeugen)

für seinen Anstecker am

Revers die gleichen Blumen wählt.

Einen Platz

zu haben, an den

man gehen kann -

Ist ein Zuhause.

Jemanden zu

haben, den du liebst -

Ist eine Familie.

Beides zu haben -

Ist ein Segen.

Donna

Hedges

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien

erholsame Weihnachten und vor allem ein

gesundes neues Jahr 2022!

Über 1000 m 2

Verkaufsfläche

EINKAUFSERLEBNIS AUF ÜBER 1000 m 2

Josef-Eigner-Straße 1· 86682 Genderkingen/Rain

Tel: 09090 9679-0 · www.lechtaler.de


30 | Special Hochzeit | Mia Bride-Style

Brautmoden

Made in Augsburg

Einzelstücke von Mia Bride-Style

Wo steht geschrieben, dass ein Brautkleid immer

nagelneu sein muss? Schließlich wird es nur an

einem Tag getragen. Trotzdem soll es natürlich

traumhaft schön sein und die Persönlichkeit der

Trägerin unterstreichen. Da lohnt es sich, nach Second-Hand-Stücken

zu suchen – und mehr noch:

Aus den wertvollen Materialien solcher Kleider

können auch individuelle neue Einzelstücke geschneidert

werden – von professioneller Hand.

Text Sylvia Schaab ♦ Foto Evgenia Nether

Das Augsburger Label Mia Bride-Style hat sich auch in Sachen

Heiraten der Nachhaltigkeit verschrieben. Etwas schöneres

als Bräute bei der Wahl ihres Hochzeitskleides zu unterstützen,

das können sich die Schwestern Andrea Roszkopf und

Melinda Dmuschewski nicht vorstellen. Die beiden Augsburgerinnen statten

in ihren Läden Bräute für ihren Hochzeitstag aus. Dabei machen sie

sich nicht nur Gedanken über gutes Aussehen: „Immer mehr Bräute wollen

nachhaltiger heiraten und lieber ein gebrauchtes Brautkleid tragen“,

erzählt Andrea Roszkopf. Daher verkauft sie in ihrem Laden „Einzelstück“

neben Second-Hand-Kleidern auch Modelle der vorangegangenen Saison

aus dem Laden „Die Brautflüsterin“ ihrer Schwester Melinda. „Die Nach-

frage ist riesig“, berichtet sie freudig,

„es kommen Bräute aus dem

ganzen süddeutschen Raum.“

Doch nicht alle Kleider der Vorsaison

finden auch Abnehmerinnen.

Aus diesen Kleidern entstehen

dann ganz neue Modelle. „Es war

schon immer mein Traum, eine

eigene Brautkleider-Kollektion zu

entwerfen“, erzählt Melinda Dmuschewski,

die schon bei Prada gearbeitet

hat. Dieser Traum wurde

mit dem Label „Mia Bride Style“

erfüllt. Mia, das steht für Made in

Augs burg und enthält gleichzeitig

die Initialen beider Schwestern.

Die Kleider werden auseinandergenommen

und nach den Ideen von

Andrea und Melinda neu zusammengesetzt.

Die Schneiderin Stefanie

Asemann macht dies möglich. In

ihrem Atelier in Schwabmünchen

setzt sie die Entwürfe der Schwestern

um und zaubert aus den verschiedenen

Teilen traumhafte Unikate.

Auch die Wünsche der Kundinnen

werden bei Mia berücksichtigt.

„Stefanie ändert nach Absprache

z. B. den Kragen, die Länge der

Ärmel oder die Rocklänge“, erzählt

Andrea. „Fehlende Teile werden mit

Biostoffen in seidiger Haptik ergänzt.“

Gute Qualität und regionale

Lieferanten liegen den Schwestern

am Herzen. Sie halten nichts

von „Made in China“. Daher sind

sie sehr froh, eine talentierte und

kreative Schneiderin vor Ort gefunden

zu haben. Diese kurzen Lieferwege

sind nachhaltig. Ebenso

wie die schicken Zweiteiler, auf die

sich Mia spezialisiert hat. So kann

die Braut beide Teile fürs Standesamt

und für die kirchliche Trauung

unterschiedlich kombinieren, und

nach der Hochzeit kommen diese

Einzelstücke bei verschiedenen Anlässen

neu zur Geltung. Das ist für

Andrea Roszkopf doppelt nachhaltig,

weil die Stücke dann lange getragen

werden können.

Informationen

instagram @bride_style_m.i.a.


Haarschmuck | Grünschmiede | Special Hochzeit | 31

Trendige

Brautfrisuren

Mega-in: Schmuck im Haar

Fotos Amazon, hochzeitskiste

Promotion

Geschmeide aus

der Grünschmiede

Fotos Ramona Storch

Ramona Storch ist das Gesicht der Grünschmiede

am Rand der Westlichen Wälder.

Die ausgebildete Gold- und Silberschmiedin

mit zusätzlichem Designstudium fertigt eigenhändig

nachhaltigen Schmuck aus Recyclinggold

und -silber, Vintage-Perlen und -Edelsteinen sowie

Fairtrade-Materialien. In ihrer Werkstatt arbeitet sie

mit Öko-Strom und einer CO 2 -neutralen Lötanlage.

Ramona Storch designt ausschließlich Unikatschmuck

nach individuellen Entwürfen oder modernisiert acht-

sam Familienschmuck bzw. Lieblingsstücke. Auch Trauringe

werden nach den Wünschen der Brautleute

kreiert – wie alles unter der Prämisse der Nachhaltigkeit,

aber nicht weniger liebevoll und exklusiv.

Die Grünschmiede

Kapellenstraße 9 · 86391 Stadtbergen

Ramona Storch

gruenschmiede@mailbox.org

www.gruenschmiede.de

instagram: die_gruenschmiede


32 | Kunst + Kultur | Goldschmiede Kuscu

Bei Juwelen aus Farbedelsteinen

und Diamanten besteht die Kunst auch

darin, farblich genau zueinander passende

Steine zu finden.

„Juwelen sind

mein Regenbogen“

Goldschmiedemeisterin Elif Kuscu aus Neuburg

Als junges Mädchen kam sie im Rahmen eines Praktikums zum ersten Mal

mit Juwelen in Berührung und war sofort von der glänzenden und glitzernden

Welt des Schmucks fasziniert. Zehn Jahre später hat sich Elif Kuscu

mit ihrer Werkstatt in Neuburg an der Donau als Goldschmiedemeisterin

und Gemmologin selbstständig gemacht.

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen ♦ Fotos Kuscu, SchlossMagazin

Filigrane Arbeiten waren schon immer Elif

Kuscus Ding. Doch eine erste Lehre als Zahntechnikerin

brach sie ab – Zähne fand sie

halt nicht so prickelnd. Als sie aber schließlich

ein 14-tägiges Praktikum bei einem Münchner

Goldschmied absolvierte, entbrannte ihre Leidenschaft

für Geschmeide. Es folgte eine Goldschmiede-Lehre,

bei der sie automatisch auch mit Edelsteinen in Berührung

kam. 2011 machte Elif Kuscu ihren Meister und

übernahm die Leitung einer Werkstatt in München, die

renommierte Juweliergeschäfte belieferte. Dort konnte

sie wertvolle Erfahrungen sammeln, doch die umfangreiche

organisatorische Tätigkeit hielt sie auf Dauer zu

sehr von ihrem geliebten Werktisch fern. Der Zufall

wollte es, dass sie ein Jobangebot in einer neuen Bucherer-Filiale

erhielt, wo sie für VIP-Kunden individuelle

Schmuck-Neuanfertigungen übernahm. Hier konnte

sie ihr Geschick im Umgang mit Menschen und ihr

Händchen für wertvolle Preziosen ideal verbinden.

Alles über Diamanten

2016 erlangte sie nach einer intensiven Fortbildung die

Expertise als Diamantgutachterin. Nun konnte sie das

härteste Material der Welt in all seinen Facetten begutachten

und bestimmen. „Diamanten sind so spannend“

schwärmt Elif Kuscu. An der Art ihres Schliffes

könne man sogar feststellen, aus welcher Epoche sie

stammen. Ihre Fachkenntnis ist seither beim Diamanteneinkauf

und im besonderen Fall auch für Gerichtsgutachten

gefragt.

Gemmologie – die Kunde der Edelsteine

2019 rundete Elif Kuscu ihr Fachwissen mit einer

gemmologischen Ausbildung in der Edelsteinmetropole

Idar-Oberstein ab. Gemmologie ist die Kunde der

Edelsteine. „Wie ein Regenbogen strahlt jeder Farbedelstein

für sich“, weiß die Expertin und interessiert

sich besonders für die Fundorte bzw. die Zuordnung

der jeweiligen Edelsteine. Diese ließen sich, so Kuscu,


Kunst + Kultur | 33

Gemmologie

Gemmologie ist die Lehre von den Edelsteinen. Sie

befasst sich mit Entstehung, Vorkommen, Eigenschaften

und Bestimmung der Edelsteine sowie deren

Unterscheidung. Viele Eigenschaften, die nicht mit

dem bloßen Auge zu sehen sind, können über Elektrizitäts-

und Wärmeleitfähigkeit, Härte, Mikroskopie,

Lichtbrechung, Dichte und anhand spezifischer Einschlüsse

ermittelt werden. Der härteste Edelstein ist

der Diamant. Ein Blick durchs Mikroskop eröffnet ein

Universum von Farben und Strukturen aus Millionen

von Jahren.

an der chemischen Zusammensetzung der Steine entlarven.

Als Einkaufs- und Verkaufsberaterin auf einschlägigen

Messen sowie als Schulungsleiterin war sie

viel unterwegs. In Neuburg „sesshaft“ geworden ist sie

mit ihrem Mann erst im vergangenen Jahr, als einzige

Goldschmiedin in der Stadt.

Individualität ist Trumpf

In ihrer Werkstatt, die gleichzeitig ihr Verkaufsraum

ist, fertigt sie alle Schmuckstücke liebevoll mit der

Hand. Kunden empfängt Elif Kuscu nur nach Anmeldung.

Diese erhalten dafür einen Einblick in das traditionsreiche

Handwerk des Goldschmieds, wodurch

das Bewusstsein für die edlen Schätze geweckt werden

soll. „Kostbares verlangt kostbares Handwerk“, weiß

die Goldschmiedin, die stets auf beste Qualität von

Edelsteinen und Edelmetallen sowie auf deren fairen

Handel achtet. Für ihr beeindruckendes Meisterstück,

ein goldenes Collier an Perlensträngen, verarbeitete

sie seinerzeit 900er Feingold, echte Perlen und einen

großen Diamanten im Gesamtwert von ca. 30.000.-

Euro. Für ihre Kunden verleiht Elif Kuscu auch alten

Schätzen aus dem Schmuckkästchen modisch-aktuellen

Glanz, fasst bestehende Stücke oder Edelsteine

neu. Als Diamantgutachterin und Gemmologin kann

sie auf Wunsch Wertgutachten erstellen. Ein besonderes

Angebot sind ihre Workshops, bei denen z. B.

Brautpaare an ihren Trauringen aktiv mitarbeiten können

oder die Freundinnen der Braut beim Junggesellinnen-Abschied

zum Andenken silberne Kordelringe

selberdrehen. Wichtig ist Elif Kuscu, dass auch echte

Schmuckstücke alltagstauglich sind, denn sie sind zu

schade, um in der Schublade oder im Safe zu liegen:

„Schmuck will getragen werden.“


Informationen

www.goldschmiedekuscu.de


34 | Kunst + Kultur | Christa Knitl

Einem Großteil der alteingesessenen Donauwörther Bürger sind ihre Bilder

ein Begriff: Die Aquarellmalerin Christa Knitl, ein Urgestein der Stadt, feierte

dieses Jahr ihren 80sten Geburtstag. Noch immer sitzt sie regelmäßig an

ihrem Maltisch.

„Aquarelle haben mein Leben

farbiger gemacht.“

Die Künstlerin Christa Knitl feierte heuer runden Geburtstag.

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen ♦ Fotos Knitl, SchlossMagazin

Das Rieder Tor an der kleinen Wörnitz in winterlicher Stimmung ist nur eines der

vielen Motive aus Donauwörth, die Christa Knitl in vielen Jahren mit Aquarellfarben

zu Papier gebracht hat. In ihrem Portfolio finden sich aber auch Blumen- und

Landschaftsmotive, die sie während ihrer Exkursionen gemalt hat.

Fast jeder heimatverbundene

Alt-Donauwörther besitzt

ein Aquarellbild von Christa

Knitl, Kalender mit ihren

Motiven oder andere von ihr verzierte

Dinge wie z. B. Haferltassen. Am bekanntesten

sind die Stadtansichten,

die die schönsten Flecken im Ort

und der Umgebung festhalten. Die

rüstige Rentnerin malt fast ihr Leben

lang, doch immer nur nebenberuflich.

Auf Wunsch ihrer Eltern besuchte

Christa Behrens, so ihr Mädchenname,

eine Wirtschaftsschule

und machte eine kaufmännische

Ausbildung. Schließlich sollte sie ja

„was Anständiges lernen und ins

Büro“, wie es seinerzeit für eine junge

Frau gang und gäbe war. Doch

die Schreibtischarbeit machte ihr

keinen Spaß, war ihr einfach zu trocken.

Viel lieber nahm sie zuhause den

Pinsel zur Hand. Ihr Talent „würdigten“

sogar ihre Ausbilder, denn

im Zeugnis wurde ihr eine „Eignung

für musische Fächer“ bestätigt.

Ihr Berufsweg führte sie in den

1960er Jahren ins Landbauamt, zuerst

als „Tippse“, wie sie sich schmunzelnd

erinnert. Dann wurde sie als

Bauzeichnerin angelernt und empfand

diese Arbeit erstmals als erfüllend:

„Jetzt hatte ich meinen Traumjob gefunden“.

Sie sammelte Erfahrungen

mit der Darstellung von Gebäuden,

mit Architektur und optischer Perspektive,

was sich in ihren Aquarel-


Kunst + Kultur | 35

Ihre zahllosen Postkartenmotive werden oft verschickt,

aber noch öfter auch gesammelt.

Christa Knitl zuhause

in ihrem Atelier

Gemälde „Erinnerung an den Hochzeitstag“, in eine Holzbank

„geschnitzt“ – gerne von Brautpaaren beauftragt

len widerspiegelt. Eine Kunstschule besuchte Christa

Knitl nie, doch die Früchte ihres Naturtalents sollten

nicht unentdeckt bleiben. Im Lauf der Zeit malte sie

privat immer mehr Bilder – bis schließlich jemand ein

Bild kaufte. Das löste bei Christa Knitl einen Aha-Effekt

aus. Meist machte sie von ihren Lieblingsmotiven zuerst

Fotos und malte diese dann am heimischen Werktisch

mit Aquarellfarben in Ruhe nach. So erreichte

sie mit ihren Bildern eine hohe Authentizität. Als die

Stadtverwaltung auf ihre Werke aufmerksam wurde,

nahm sie gerne deren Auftragsarbeiten entgegen. Was

sich herumsprach, denn auch Firmen und Behörden

bestellten bei Christa Knitl gemalte Motive der Stadt

und auch anderer Orte aus der Region, über die sich

dann Jubilare, Geburtstagskinder oder „Ehemalige“

freuen konnten. Jahrelang gestaltete sie Kalender, u. a.

für die Volks- und Raiffeisenbank Donauwörth, die deren

Filialen auf den Monatsseiten abbildeten. Was ihren

Bekanntheitsgrad im Umkreis natürlich steigerte. Sie

illustrierte auch Bücher. Beliebt waren die jährlichen

Adventskalender, deren Ansicht die Künstlerin im Auftrag

des Lionsclubs und der City Initiative Donauwörth

designte. Selbst heute noch gestaltet Christa Knitl Heimatkalender,

allerdings nur für den privaten Gebrauch

und natürlich die beliebten Postkarten, die gerne verschickt

oder auch als Souvenir gesammelt werden.

Um ihre Maltechnik zu verfeinern, hatte sie Volkhochschulkurse

beim Donauwörther Künstler und Kunsterzieher

Helmut Walter besucht. Ab 1989 gab sie ihr

Können fast 20 Jahre lang selbst bei der VHS weiter

und engagierte sich nebenher im örtlichen Kunstverein.

Denn 1969 und 1970 hatte Christa Knitl, die seit

55 Jahren glücklich mit ihrem Mann Manfred verheiratet

ist, einen Sohn und eine Tochter bekommen, was

ihr „normales“ Berufsleben beenden sollte. Wiederholt

stellte sie ihre Gemälde auch in Ausstellungen der

Öffentlichkeit vor. Während sich ihre älteren Werke

durch ihre Detailgenauigkeit auszeichnen, sind bei

jüngeren Bildern großzügigere Strichführungen zu

erkennen. Ihre Begegnung mit dem niederländischen

Maler Lambert van Bommel spielt seither eine zentrale

Rolle in ihrem Schaffen; sein flüssiger Stil, den er seinen

Seminarbesuchern auf Exkursionen nach Teneriffa

oder in die Toskana (aber auch in Christa Knitls Heimatstadt)

näherbrachte, beeinflusste sie nachhaltig.

In den letzten Jahren hat die „Malwut“, wie Christa

Knitl ihr Hobby selbst einordnet, etwas nachgelassen.

Schließlich halten sie ihre drei Enkelkinder auf Trab,

und auch das Freizeitgrundstück im Grünen, das in

der warmen Jahreszeit als willkommener Rückzugsort

von der Familie geschätzt wird, braucht seine Pflege.

„Und jünger werde ich auch nicht“, gibt die 80-jährige

zu. Trotzdem geht sie immer noch ihrer Leidenschaft

nach und zieht sich hin und wieder für ihr Hobby ins

obere Stockwerk ihres Hauses zurück, dessen Wände

über und über mit echten „Knitl“ geschmückt sind.

Informationen

Christa Knitl

Tingengarten 4 ♦ 86609 Donauwörth

Tel. 0906-3764 ♦ m.knitl@t-online.de


36 | Kunst + Kultur | Paargold

Promotion

Paargold!

Genuss des Harmoniegesangs

Wenn Perfektion auf Brillanz trifft und so sich zwei

Stimmen und eine Gitarre zu einem klanglich außergewöhnlichen

Trio zusammenfinden, dann könnte

es keinen treffenderen Namen geben als Paargold.

Text Klaus Englert ♦ Foto Marianne Bohn

Paargold mit den 3 G: Gitarre, Gefühl, Gesang. Die Begeisterung

der Konzertbesucher ist ersichtlich und auch am Applaus hörbar:

Soeben sind die letzten Klänge einer Gitarre, gepaart mit

zwei prächtigen jungen Stimmen, verklungen. Ein Trio ist kein

Paar, aber alle drei Künstler wohnen in der Region des idyllischen

Paartales. Daher der Name.

Begründer dieses herausragenden Trios ist der weltbekannte Gitarrist

und Lehrer an der Musikschule in der am Flüsschen Paar gelegenen

Kunststadt Schrobenhausen, Peter Maklar. Wohnhaft in der Paarstadt

Aichach, zählt er mit seinem Musikpartner Christian Gruber zur ersten

Garde nicht nur deutscher, sondern auch internationaler Gitarrenkünstler.

Am Augsburger Leopold-Mozart-Konservatorium bei Helmut Hehl

lernten sie sich kennen und gründeten 1985 das Duo Gruber & Maklar.

Neben Augsburg studierten sie zusammen an der Musikhochschule

Mannheim bei Walter Schumacher-Löffler. 1991 nahmen Gruber & Maklar

am renommierten Duowettbewerb

„Concours international de guitare

en duo“ in Montélimar (Frankreich),

teil und gewannen sensationell den

1. Preis im Wettkampf gegen die

Weltelite. Dieser Erfolg bedeutete

den Beginn einer weltweiten Konzertkarriere,

die Stationen in vielen

Ländern genommen hat. Auch mit

Kurt Schwarzbauer, dem Gewinner

des vom Bayerischen Ministerpräsidenten

ausgelobten Preises

„Lied für Bayern“ 2013 und Kunstpreisträger

der Stadt Schrobenhausen

tritt Peter Maklar immer

wieder, Begeisterungsstürme auslösend,

auf.

Nun also Maklars „dritter Streich“:

Paargold! Zusammen mit den beiden

ausdrucksstarken, jungen und

bezaubernden Sängerinnen Christine

Biolek und Laura Klotzsch gelang

es dem begeisterten Musiker,

ein Trio zusammen zu stellen, das

mit einem vielseitigen Repertoire

glänzt. Denn die geschulten, sogar

den zweistimmigen Harmoniegesang

beherrschenden Stimmen der

beiden Musikerinnen werden geführt

durch das meisterhafte Spiel

der Gitarre des Meisters, zeitweise

noch unterstützt durch die Ukulele

in den Händen von Christine sowie

Percussion. Und ab und an auch

noch als untere Stimme die von

Peter Maklar. So entsteht ein fein

abgestimmter, zarter, emotionaler

und belebender Mehrklang, dem

sich kein Zuhörer entziehen kann

und will! Man spürt mit jedem Ton,

mit jeder Silbe, die Vertrautheit

mit der Musik, aber auch des Trios

untereinander. Ungekünstelt, akustisch,

ohne Strom! Und so können

Feste aller Art, von der Hochzeit

über Geburtstage oder Jubiläen,

aber auch Konzerte zu einem stimmungsvollen

Event werden, wenn

Paargold für einen Auftritt gewonnen

werden kann.


Informationen

www.maklarmusic.de

petermaklar@web.de


Vorlage SHG Schlossmagazin ganze Seite 210x297.indd 1 06.12.2021 10:00:36

Vorlage SHG Schlossmagazin ganze Seite 210x297.indd 1 06.12.2021 10:00:36

Sie Sie

wollen wollen

an an

Weihnachten

Weihnachten

auch auch

so so

entspannt entspannt

aussehen?

aussehen?

Wir liefern pünktlich ...

Wir liefern pünktlich ... ...

Tickethotline: 0821 / 24 91 91

550

Tickethotline: 0821 / 24 91 550

oder online bestellen unter:

oder online bestellen unter:

www.stadthalle-gersthofen.de

www.stadthalle-gersthofen.de

05.03.

05.03. Ernst

Ernst

Hutter

SA

05.03. Hutter

SA

19:30 05.03.

SA

19:30

Ernst Hutter

SA

19:30 19:30

& Die Egerländer Musikanten

Die Egerländer Musikanten

& Die & Die Egerländer Egerländer Musikanten Musikanten

17.03.

17.03. Christoph

Christoph

Sieber

DO

17.03.

Sieber

DO

19:30 17.03. Mensch DO

19:30 Mensch

Christoph bleiben

bleiben

Sieber

DO

19:30 19:30 Mensch Mensch bleiben bleiben

18.03.

18.03. Heinz

Heinz

Rudolf

FR

18.03. Rudolf

FR

19:30 18.03. Kunze

FR

19:30 Kunze Heinz Solo

Solo

Rudolf

FR

19:30 19:30

Kunze Solo Solo

24.03.

24.03. Salut

Salut

Salon

DO

24.03. Salon

DO

19:30 24.03. Magie DO

19:30 Magie

Salut der Träume

der Träume

Salon

DO

19:30 19:30 Magie Magie der der Träume Träume

08.04.

08.04. Sarah

Sarah

Lesch

FR

08.04. Lesch

FR

19:30 08.04. Tour FR

19:30 Tour

Sarah 2022

2022

Lesch

FR

19:30 19:30 Tour Tour 2022 2022

Kurt Krömer

Kurt Krömer

23.06. 23.06.

DO

DO

19:30 23.06.

DO

DO Stresssituation

19:30 Stresssituation

19:30

Stresssituation

26.04.

26.04. Max

Max

Mutzke

DI

26.04. Mutzke

DI

19:30 26.04. Max DI

&

19:30

Max Band

Band Mutzke Live 2022

DI

Live 2022

19:30 19:30 && Band Band Live Live 2022 2022

19.05.

19.05. BR

BR

Brettl-Spitzen

DO

19.05. Brettl-Spitzen

DO

19:30 19.05. Stargast BR DO

19:30 Stargast

BR Brettl-Spitzen

Marion Schieder

DO

Marion Schieder

19:30 19:30 Stargast Stargast Marion Marion Schieder Schieder

06.05.

FR

06.05.

FR

FR FR

19:30

19:30

Die Seer

Die Seer

Live – Leben in Concert

Live – Leben in in Concert

20.05.

20.05. Maybebop

MI

20.05. Maybebop

MI

19:30 20.05. Best MI

19:30 Best

Maybebop

of – 20 Jahre

MI of 20 Jahre

19:30 19:30 Best Best of of – 20 – 20 Jahre Jahre

19.06.

19.06. Erwin

Erwin

Pelzig

SO

19.06. Pelzig

SO

19:30 19.06. Der SO

19:30 Der

Erwin wunde Punkt

wunde Punkt

Pelzig

SO

19:30 19:30 Der Der wunde wunde Punkt Punkt


38 | Gesundheit + Wellness | Grauer Star

Grauer Star

Wer nach der OP ohne Brille auskommt

Mit einer Operation des Grauen Stars können heute

durch die Implantation moderner Kunstlinsen

grundsätzlich alle Fehlsichtigkeiten auf einen

Schlag beseitigt werden. Hoffnung auf vollkommene

Brillenfreiheit dürfen sich Patientinnen und Patienten

mit ansonsten gesunden Augen machen,

die Kompromisse eingehen wollen und können.

Foto Getty Images

Der Graue Star entwickelt sich meist ab dem 50. Lebensjahr.

Allmählich trübt sich die Augenlinse ein, was zu nachlassendem

Sehvermögen führt. Man sieht zunehmend unscharf

und verschwommen und reagiert auf Blendungen empfindlicher.

Eine Operation, bei der die trübe Augenlinse entfernt und eine

Kunstlinse implantiert wird, stellt das Sehvermögen wieder her. Die Staroperation

gehört zu den häufigsten Eingriffen überhaupt in Deutschland;

etwa 800.000 Katarakte werden jährlich operativ korrigiert.

Die gesetzlichen Krankenkassen kommen für die Implantation einer Standard-Kunstlinse

auf, die nur eine Entfernung scharf abbildet – die meisten

wählen die Ferne. Für alle anderen Abstände benötigt man dann nach der

Operation eine Brille. Besteht der Wunsch nach weitergehender Brillenunabhängigkeit,

müssen Sonderlinsen herangezogen werden, die teurer sind.

Dazu zählen verschiedene Mehrstärken-Linsen,

die mehrere Brennpunkte

oder einen erweiterten Fokus generieren

und dadurch ein Sehen in

unterschiedlichen Entfernungen ermöglichen.

Im Fall einer Hornhautkrümmung

kommen sogenannte torische

Linsen zum Einsatz.

Da die gesetzlichen Versicherer nur

einen Eingriff mit Standardlinsen

übernehmen, müssen Patient*innen

die Differenz für Sonderlinsen aus

eigener Tasche zuzahlen. Auch vor

diesem Hintergrund ist es entscheidend,

im Vorfeld einer Katarakt-

Ope ration mit den Patient*innen

sorgfältig zu klären, für welche Bedingungen

auf eine Brille verzichtet

werden soll: für die Ferne, den

mittleren Abstand (wie bei der PC-

Arbeit), die Nähe oder alle Abstände

gleichermaßen. Dabei gilt: Wer

auf allen Distanzen ohne Brille auskommen

möchte, muss zunächst einmal

gesundheitliche Voraussetzungen

erfüllen. Mehrstärkenlinsen kommen

nur in Frage, wenn das Auge – abgesehen

vom Grauen Star – ansonsten

gesund und nicht etwa durch altersabhängige

Makuladegeneration

oder den Grünen Star vorgeschädigt

ist. Dies muss durch entsprechende

Voruntersuchungen geklärt

werden. Darüber hinaus müssen

die Patient*innen auch über die

Nachteile der Sonderlinsen informiert

werden.

Mehrstärkenlinsen stellen immer

einen Kompromiss dar. Beispielsweise

ist das Lesen eines Buches oder

einer Speisekarte nur bei guter Beleuchtung

möglich, nicht etwa bei

Kerzenschein. Auch das Kontrastsehen

ist weniger ausgeprägt. Zu den

Nachteilen gehören darüber hinaus

erhöhte Licht- und Blendempfindlichkeit

bei Dämmerung und Dunkelheit

– es können Phänomene

wie Lichtringe (Halos) oder Sterne

(Starburst) auftreten.


Quelle DOG


Sofort. Wirksam. Wow.

Der Feuchtigkeits-Booster für jede Haut.

Feuchtigkeit

spendend

aufpolsternd

Fältchen mildernd

sofort sichtbares

Ergebnis

made in Germany

Die intensive Hyaluron-Wirkstoffampulle – glättend und aufpolsternd. Unser professioneller

Anspruch sowie wissenschaftliche Methoden sorgen für eine effektive Kosmetik, die auf optimierte

Natur made in Germany setzt. Ampullen-Experte seit mehr als 60 Jahren. Perfektion, die berührt.

What's your Wow? Entdecken Sie die Ampullen-Vielfalt von DR. GRANDEL in ausgewählten Kosmetikinstituten,

Apotheken, Reformhäusern, Naturshops und unter grandel.de


40 | Sport + Spaß | Mountainbiken im Winter

Mit dem Rad ins

Schneevergnügen

Mountainbiken im Winter

Radfahren kann auch im Winter bei Schnee

und Eis richtig Spaß machen, wenn das Equipment

stimmt. Hierauf sollten Sie achten.

Fotos ghost-bikes.de, schwalbe.com, haeussermann | pd-f

#1 Warme Schuhe

Als wichtigster Ausrüstungsgegenstand gelten warme

Winterschuhe: An den Füßen (und Händen) wird

man am schnellsten kalt. Zusätzlich empfiehlt es

sich, bei besonders kalten Temperaturen beheizbare

Innensohlen zu nutzen. Fahren mit Klickpedalen,

wo Kältebrücken an der Verbindung von Cleat und

Schuh entstehen können, müssen kein Kälteproblem

nach sich ziehen. Beim Absteigen sammelt sich

manchmal ein wenig Schnee am Schuh. Diesen kann

man einfach abklopfen.

#2 Dicke Handschuhe

Ein weiterer Tipp ist das Tragen von dickeren Handschuhen.

Zwar hat man etwas weniger Gefühl für das

Rad, aber das ist besser als frieren. Für das Fahren auf

längeren Touren ist es nützlich, immer ein zweites

Paar Handschuhe mitzunehmen. Wenn man nach einer

Pause die Handschuhe wieder anzieht, sind sie

nassgeschwitzt und die Hände kühlen schneller aus.

Mit einem trockenen Paar wird das verlangsamt.

#3 Zwiebelprinzip

Die richtige Bekleidung ist enorm wichtig, sonst

macht das Fahren gar keinen Spaß. Zu wenig Kleidung

lässt einen frieren, zu viel schwitzen. Eine

Kombination aus mehreren Kleidungsschichten nach

dem sogenannte Zwiebelprinzip hilft dabei, Feuchtigkeit

schnell nach außen zu transportieren und

gleichzeitig zu wärmen. Dafür wird in der ersten

Schicht Funktionswäsche aus Kunstfaser oder Merinowolle

benötigt. Über ein weiteres Oberteil, z. B.

ein Radtrikot, folgt der eigentliche Wetterschutz in

Form einer wind- und wasserdichten, wärmenden

Jacke. Die Kleidung sollte dabei auch auf den Tagesplan

abgestimmt sein oder man nimmt noch zusätzliche

Kleidungsstücke im Rucksack mit, um sich je

nach Temperatur anzupassen.

#4 Nässe- und Kälteschutz

Wichtig ist zusätzlich der Schutz der Beine. Eine

lange Regenhose schützt auch vor Matsch und Näs-


Sport + Spaß | 41

se vom Boden. Ein Tuch oder eine Maske als Mundschutz

sind nicht optimal, weil sie beim Atmen behindern.

Ein Schlauchtuch zum Warmhalten von

Ohren und Hals ist aber sicherlich sinnvoll, wenn

man es nicht über Mund und Nase zieht.

#5 Streckenwahl

Bei der Streckenwahl ist je nach Temperatur und

Witterung Flexibilität gefragt. Wenn es nur kalt

und der Boden gefroren ist und nur ein wenig

Schnee liegt, bietet sich eine Fahrt durch den Wald

an. Die Temperaturen sind dort angenehmer als auf

der Straße. Wenn es hingegen viel geschneit hat,

muss man abwägen, inwieweit die Waldwege noch

befahrbar sind.

#6 Trainingseffekt

Bei Kälte sollte eine Trainingsausfahrt entsprechend

flexibel gestaltet werden. Am besten auf Anstiege

mit langen Abfahrten verzichten, um starkes

Schwitzen und anschließendes Abkühlen zu vermeiden.

Lieber Runden fahren, bei denen es kurz viel

hoch und runter geht. So bleibt man bergauf wie

bergab warm.

#7 Reifenwahl

Profis können im Winter mit den gleichen Reifen

fahren wie im Sommer. Das erhöht die technische

Herausforderung. Einsteiger*innen sollten besser

einen profilierteren Reifen nutzen. Das gibt mehr

Sicherheit. Spike-Reifen für Mountainbikes sind in

der Regel nur etwas für Extremsportler.

#8 Federung

Bei Kälte ist die Federung härter, was das Rad anders

reagieren lässt. Das muss man wissen und sich

darauf einstellen. Das Rad fühlt sich einfach nicht

so an wie im Sommer; es ist nichts verstellt oder

defekt. Da kann man wenig dagegen machen.

#9 Verpflegung

Viel Trinken ist auch im Winter wichtig, weil der

Körper durch die Belastung schwitzt. Dabei ist es

wichtig, dass die Getränke nicht einfrieren. Praktisch

ist im Winter ein Rucksack mit Trinksystem:

Im Rucksack hält das System die Wärme besser, als

wenn man die Flaschen am Rad befestigt. Außerdem

trinkt man mehr. Wichtig ist allerdings, auch

den freiliegenden Schlauch und das Mundstück zu

isolieren, wenn es friert. Alternativ kann man aber

auch Thermosflaschen verwenden.


Quelle pd-f/tg


42 | Reisen + Erleben | Wintercamping

Während die einen emsig damit beschäftigt sind, ihre Wohnmobile oder

Wohnwagen winterfest zu machen, können es die anderen kaum erwarten,

bis endlich der erste Schnee fällt. Damit auch bei unwirtlichen Außentemperaturen

das Campen zum Genuss wird, sollte man sich auf die Besonderheiten

bei Kälte und Schnee gut vorbereiten.

Kuschelig im Caravan

Tipps für Wintercamper

Foto HYMER

Auch in der kalten Jahreszeit muss man nicht auf Camping

verzichten.

Auswahl des Campingplatzes

Bei der Wahl des Campingplatzes sollten Wintercamper

darauf achten, dass der Platz auf die kalte Jahreszeit

eingestellt ist. Es sollte zum Beispiel beheizte Sanitäranlagen

geben oder Trockenräume für die Skiausrüstung.

Auch ein Campingshop, beheizte Aufenthaltsräume

und die Möglichkeit zum Gasflaschentausch vor

Ort sind im Winter von Vorteil. Es ist empfehlenswert,

frühzeitig zu reservieren, um noch einen schönen Platz

zu ergattern.

Wintertaugliches Fahrzeug

Wer auch bei Kälte, Schnee und Eis campen möchte,

braucht ein wintertaugliches Fahrzeug. Wichtig sind

unter anderem eine Heizung, eine frostgeschützte

Wasserversorgung und eine gute Isolierung. Es sollten

Winterreifen mit mindestens vier Millimetern, besser

sogar fünf Millimetern Profiltiefe, aufgezogen sein. Außerdem

die Schneeketten und das Starthilfekabel nicht

vergessen. Dazu kommen Leiter, Schneeschaufel,

Eiskratzer und Schneeschieber – am besten mit Teleskopstange.

Ausstattung mit Kuschel-Faktor

Für ein entspanntes Wintercamping muss auch die

sonstige Ausrüstung stimmen. Neben warmer Kleidung

inklusive Mützen und Handschuhen gehören

Schaffelle oder Sitzkissen, warme Decken, Thermoskanne,

Wärmflaschen, Handwärmer, festes Schuhwerk,

Sonnenbrille und Regenschirm ins Gepäck jedes Wintercampers.

Extrem hilfreich ist ein Vorzelt: Es schützt

nicht nur vor Schnee, Regen und Wind, sondern bietet

zusätzlichen Stauraum, etwa für Ski und eignet sich

zum Trocknen von Kleidung. So kommt auch weniger

Feuchtigkeit ins Fahrzeug. Spezielle Wintervorzelte

sind aus beidseitig beschichtetem Material und leicht

geneigt, damit der Schnee besser abfällt.


Reisen + Erleben | 43

Aufbau am Stellplatz

Wer am Campingplatz angekommen

ist, sollte Folgendes beachten:

Ist der Stellplatz von einer

Schneedecke bedeckt, ist es wichtig,

bei Caravans oder Wohnmobilen

große Bretter unter die Hubstützen

zu legen. Das verhindert

bei Tauwetter ein Einsinken oder

Umkippen der Fahrzeuge. Außerdem

gilt: Einen Gang einlegen

und die Handbremse lösen, damit

diese nicht festfriert. Zudem ist

es ratsam, die Stromversorgung

des Campingplatzes zu nutzen –

das entlastet die Bordbatterie.

Denn in der kalten Jahreszeit verbringen

Camper meist mehr Zeit

in ihrem Gefährt und benötigen

somit mehr Strom. Wer möchte,

kann auch den Kühlschrank an

die externe Versorgung anschließen.

Beim Verlegen der Kabel darauf

achten, dass Räumfahrzeuge

sie nicht beschädigen können.

Die Heizung am Laufen halten

Damit es im Wohnmobil oder

-wagen schön gemütlich ist, darf

eine Heizung nicht fehlen. Bei einer

gasbetriebenen Heizung ist es

wichtig, darauf zu achten, dass es

sich um ein Propan-/Butan-Gemisch

handelt, das auch bei Minusgraden

gasförmig bleibt. Der

Inhalt der standardmäßigen Elf-

Liter-Flaschen reicht in der kalten

Jahreszeit circa zwei bis fünf

Tage. Um nachts nicht frierend

aufzuwachen, sollten Camper die

Extratipp

Gasbestände regelmäßig prüfen. Eine automatische

Gasflaschenumschaltung – auch Duo-Control genannt

– schaltet selbständig auf eine neue Flasche um,

wenn die alte leer ist. Außerdem gilt: Regelmäßig stoßlüften,

um Feuchtigkeit im Fahrzeug zu vermeiden.

Damit Wasser nicht zu Eis wird

Der Abwassertank befindet sich häufig außerhalb

des Fahrzeugs und ist nicht isoliert oder beheizt. Da

Minusgrade im Winter keine Seltenheit sind, sollten

Camper darauf achten, dass er nicht einfriert und es

nicht zu Frostschäden kommt. Dazu am besten den

Abwasserhahn geöffnet lassen und das Wasser direkt in

Wasserfilter clearliQ travel

Nicht überall hat Leitungswasser eine

so hohe Qualität wie in Deutschland.

Anstatt Wasser in Flaschen oder Kanistern

kaufen, um auf Nummer sicher zu

gehen, können sich Wohnmobil- und

Wohnwagen-Reisende mit dem Wasserfilter

clearliQ travel von Grünbeck diesen

Aufwand sparen und ohne Einsatz

von Chemie stets sauberes, keim- und

geruchsfreies Wasser an Bord haben.

Der Filter ist kompakt und in praktisch

allen entsprechenden Fahrzeugen

leicht zu montieren bzw. nachzurüsten.

Zu beziehen über das Hymer-Händlernetz

oder über Grünbeck

Informationen

www.gruenbeck.de ♦ www.hymer.com

einem Eimer sammeln. Das Wasser

können Camper dann entweder

als ‚Eisblock‘ entsorgen oder

sie geben Frostschutzmittel in den

Eimer. Damit die Wasserleitungen

nicht einfrieren, hilft es, vor

dem Abstellen Frostschutzmittel

in die Waschbecken zu schütten.

Aber auch spezielle Heizstäbe

oder Heizbänder schützen vor

dem Einfrieren.

Wärmebrücken verhindern

In der Regel sind moderne Wohnwagen

und Wohnmobile für den

Wintereinsatz gut gerüstet und

ausreichend isoliert. Allerdings

gibt es einige Stellen, sogenannte

Wärmebrücken, durch die viel

Wärme entweichen kann – beispielsweise

die Fenster in der Fahrerkabine.

Daher die Scheiben am

besten von außen abdecken. So

bleibt nicht nur die Wärme im

Fahrzeug, sondern gleichzeitig auch

die Scheibe eisfrei. Dafür eignen

sich am besten spezielle Thermohauben.

Regelmäßig von Schnee

und Eis befreien

Wenn es schneit, sollten Wintercamper

darauf achten, dass die Beund

Entlüftungsöffnungen nicht

zuschneien. Vor allem bei starkem

Schneefall gilt es, das Dach und

Vorzelt regelmäßig zu räumen, damit

die Schneelast nicht zu schwer

wird. Bevor Camper die Heimfahrt

antreten, müssen sie das komplette

Fahrzeug von Schnee und Eis befreien. So haben sie

eine freie Sicht, andere Fahrzeuge werden nicht gefährdet

und die Fahrer vermeiden ein Bußgeld.

Versicherung im Gepäck

Egal ob im Sommer oder Winter: Wer mit dem

Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist, benötigt

den passenden Reiseschutz. Mit einer Camping-

Versicherung beispielsweise sind Gegenstände des

persönlichen Bedarfs sowie bewegliches Inventar im

Zelt, Wohnmobil, Wohnwagen und Mobile Home gegen

Diebstahl und Elementarschäden versichert.

Quelle ERGO Group


44 | Reisen + Erleben | Schüle’s Gesundheitsresort & Spa

Einfach.schön.erholen.

Schüle’s Gesundheitsresort & Spa ****S in Oberstdorf

Das idyllische Oberstdorf in den Allgäuer Alpen ist vielen aus dem Profi-

Wintersport ein Begriff. Doch hier ist auch seit den 1930er Jahren ein Hotel

beheimatet, das sich der Gesundheit verschrieben hat: Das Schüle’sche

Gesundheitsresort & Spa **** S, dessen Philosophie von Anfang an auf den

Lehren Sebastian Kneipps fußt und das mittlerweile sein Angebot in vieler

Hinsicht ausgeweitet und den internationalen Standards angepasst hat.

Fotos Schüle’s

Die Alpenregion um den heilklimatischen

Kurort Oberstdorf zieht seit vielen Jahrzehnten

zu allen Jahreszeiten Bergliebhaber

und Erholungssuchende an. Vor vier

Generationen gründete Urgroßvater Schüle als gläubiger

Christ und Verfechter der Kneipp’schen Gesundheitslehre

in Oberstdorf das „Kneippkurhaus Christliches

Hospiz“. Nachdem der Begriff Hospiz inzwischen

nicht mehr als „Haus des Gastes“ interpretiert wird,

wurde das Hotel 2003 in Schüle’s Gesundheitsresort &

Spa umbenannt, allein schon, weil sich das Wellnessangebot

des Hauses enorm erweitert hatte. Ausgebaut

wurden aber nicht nur das Spa, sondern auch die übrigen

Räumlichkeiten. Die Hotelchefs Katrin und Karl-

Arnold Schüle sowie Sohn Sebastian Schüle – seit

2020 Teil des Unternehmens – halten das christlich

geprägte Andenken immer noch hoch, indem ein Kurprediger

regelmäßig in einem besonderen „Raum der

Stille“ zum Tagesausklang kurze Andachten anbietet,

die gerne in Anspruch genommen werden.

Vom Garten des Hotels aus eröffnet sich ein weiter unverstellter

Blick in die traumhafte Bergwelt bei Oberstdorf, die zu Fuß,

per Rad oder im Winter mit den Skiern erkundet werden will.


Reisen + Erleben | 45

Ein Blick in den Kneipp-Bereich …

Ganzjährig geöffnet hat der

großzügige Indoor-Pool

des Hotels.

Wellness und Fitness im Fokus

Viele der Gäste sind „Wiederholungstäter“, die oft aus Regionen anreisen,

die zwei bis zweieinhalb Autostunden entfernt sind, aber auch aus

dem benachbarten Ausland. Kein Wunder, denn das immer wieder geschmackvoll

vergrößerte Hotel bietet auf drei Stockwerken für jeden

Wellnessanspruch das Richtige. Über den neuen Anbau verteilen sich das

(außer mittwochs) nur für Damen reservierte Ladies’ Spa mit Saunen und

Infrarot-Kabine, die WLAN-freie Entspannungslounge ZeitLOS und das

Terrassen-Bistro SichtBAR, das zur Mittags- und Cafézeit Snacks anbietet

und auch im Bademantel besucht werden kann. Insgesamt erstreckt

sich der Spabereich auf rund 2.600 qm. Herzstück ist nach wie vor die

modern gestaltete Kneipp-Anlage, in der verschiedene Wassertherapien

nach der Kneipp’schen Lehre durchgeführt werden. Für Massagen und

Schönheitsbehandlungen stehen 13 Räume zur Verfügung, daneben diverse

Saunen bzw. Grotten. Im großen Ruhebereich erlauben große Glasfronten

einen weiten Blick auf die majestätische Anmut der umgebenden

Gipfel. Auf Fitness-Fans warten im Viva Fit Trainingsraum modernste

Technogym-Geräte. Die „Tagespost“ informiert u. a. über kostenlose Pilates-

oder Yoga-Kurse etc., die im Gymnastikraum stattfinden. Seit 2017

lädt im Sommer der große Naturteich im Garten zum Verweilen ein.

… und in das Marinium, einen Teil der

weitläufigen Saunalandschaft

Die Hotelbar – ideal für einen Aperitiv

oder einen kleinen Absacker

Regional und nachhaltig

Die insgesamt 112 Zimmer und Suiten, davon 60 Einzelzimmer, sind zeitlos

modern mit Reminiszenzen an den Stil der Region und mit einheimischen

Materialien gestaltet. Nach herrschendem Standard dürfen sich die

Gäste auf großzügige Betten und fast bodengleiche Duschen freuen. Bei

allem Fortschritt hält die Betreiberfamilie Schüle stets an ihrer Philosophie

fest: „Dort, wo Schüle draufsteht, muss auch Schüle drin sein – alles

für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele“. Übrigens: Seit 2020 ist

Viel Holz und natürliche Farben in den

Zimmern, hier die Edelweiß-Suite


46 | Reisen + Erleben | Schüle’s Gesundheitsresort & Spa

das Haus als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert,

was einen nachhaltigen Hotelbetrieb garantiert. Strom

wird aus Wasserkraft generiert und im Garten lebt ein

Bienenvolk, das für den hauseigenen Honig sorgt.

Nur für Damen – die BioSauna im Ladies’ Spa punktet mit

ihrem herrlichen Panorama-Alpenblick.

Medical Wellness und Kuren

Das Schüle’s versteht sich als Ort zum Ankommen,

Runterkommen, Wohlfühlen und Genießen. Aufgebaut

auf die fünf Säulen „Vital, Gesund, Aktiv, Natur

und Harmonie“ regt es einen ganzheitlichen, harmonischen

und achtsamen Lebensstil an. Diese Aspekte

finden sich in allen Bereichen und Angeboten wieder.

Wer möchte, kann auch Medical Wellness buchen, d.

h. er kann die Leistungen eines Teams aus Fachärzten

und Therapeuten in Anspruch nehmen, die modernste

medizinische Diagnostik und traditionelle Ansätze

aus der Naturheilkunde vereinen, sei es z. B. bei Problemen

des Bewegungsapparates, Herz-Kreislauf-Erkrankungen

oder Beeinträchtigungen des vegetativen

Nervensystems. Auch wer keine Kur bucht, kann bei

Bedarf auf ärztliche Unterstützung vertrauen, da unter

der Woche stets ein Arzt bereitsteht, der seine Praxis

im Hotel hat.

Exklusiv für Frauen reserviert ist (außer mittwochs) auch

der geräumige Ruhebereich im Ladie’s Spa.

Auch die Speisen und das freundliche Service-Personal sind

Qualitätsmerkmale des Schüle’s.

Paare und Gruppen willkommen

Beim Schüle’s handelt es sich bewusst um ein „Erwachsenenhotel“,

schon wegen seiner Wellness-Ausrichtung.

Sebastian Schüle beschreibt seine Gäste statistisch so:

Der durchschnittliche Gast ist 55,6 Jahre alt, weiblich

und bleibt fünf Nächte. Doch das Schüle’s ist weit davon

entfernt, ein Seniorenhotel zu sein. Im Gegenteil:

Sehr viele Paare buchen einen Wellnessurlaub zu zweit,

nicht selten sind Mutter-Tochter-Arrangements oder

auch Wochenendurlaube von Freundinnen-Cliquen.

Verwöhnpension und mehr

Dass Wellness auch durch den Magen geht, beherzigt

der Küchenchef des Hauses mit seinem Speiseplan aufs

Feinste. Die Verwöhnpension umfasst ein reichhaltiges

Frühstück, vitale Mittagssnacks, hausgebackene Kuchen

und ein Fünf-Gänge-Wahlmenü am Abend. Da ist

für jeden Geschmack etwas dabei: Fleisch, Fisch, Vegetarisches

und Veganes, auf Wunsch auch laktose- oder

glutenfrei. Wen wundert’s: Das wirklich hervorragende

Essen und die dazu passenden erlesenen Weine und

anderen Getränke lässt sich kein Gast entgehen. Alles

in allem kann man es sich im Schüle’s Wellnessresort

& Spa rundum gut gehen lassen – für ein Wochenende

oder länger, mit oder ohne Programm. Das Schüle’s

besitzt offiziell den Status eines Kurhauses, aber, wie

Sebastian Schüle anmerkt: „Alles kann, nichts muss.“

Informationen

www.schueles.com


HERAUSRAGEND

KOMPAKT.

ALS DIESEL UND

BENZINER.

DER NEUE CADILLAC

XT4

JETZT IN ZWEI MOTORVARIANTEN

Ab sofort gibt es den neuen Cadillac XT4 nicht nur mit effizientem Dieselantrieb,

sondern auch mit leistungsstarkem Benzinmotor und serienmäßigem Allradantrieb.

Ein Crossover, welcher Technologie, Komfort und erstaunlich viel Platz im

Innenraum mit kompakten Abmessungen vereint. Erleben Sie ein unverwechselbares

Fahrgefühl, ganz gleich für welche Motorisierung Sie sich entscheiden.

Cadillac XT4 – Kraftstoffverbrauch, kombiniert (l/100 km): 8.8 – 5.8.

CO 2

-Emissionen, kombiniert (g/km): 202 – 152. CO 2

-Emissionsklasse: E – B.

© 2021 GENERAL MOTORS. ALL RIGHTS RESERVED. CADILLAC®


48 | Motor + Technik | Stromtankstelle Zusmarshausen

Megastarke Stromtankstelle

Im Sortimo Innovationspark Zusmarshausen

Mitte dieses Jahres hat direkt an der A8 eine der größten Stromtankstellen

Europas eröffnet – in Zusmarshausen. Unter dem futuristischen Gebäudedach

stehen derzeit insgesamt 72 Ladepunkte rund um die Uhr zur Verfügung.

Das Projekt soll einen Impuls für die Region sowie den Ausbau und die

Weiterentwicklung der Elektromobilität geben.

Computergrafik Sortimo

Die Sortimo International GmbH aus Zusmarshausen

ist weltweit bekannt als

Marktführer für Fahrzeugeinrichtungen

und intelligente Mobilität. Das Unternehmen

hat mit dem Innovationspark in unserer Region

neue Maßstäbe gesetzt. Auf rund 35.000 Quadratmetern

Fläche ist ein E-Ladepark mit größtenteils

überdachten und barrierefreien Ladesäulen sowie

Rast-, Erholungs-, Einkaufs- und Parkmöglichkeiten

entstanden. In der ersten Ausbaustufe stehen bereits

72 Ladepunkte zum Beladen von Elektroautos aller

Hersteller zur Verfügung, darunter auch zwölf V3-

Supercharger für Tesla-Fahrer. Bis zu 84 Ladepunkte

können bei hoher Nachfrage noch ergänzt werden.

Ein Farbcode hilft den Kunden, zur gewünschten

Leis tungsklasse und damit zur Ladesäule zu finden.

Zwischen 15 und 45 Minuten kann es dauern, bis das

Fahrzeug vollgeladen ist. Dabei gilt: Je länger der

Ladevorgang (in Abhängigkeit der gewählten Leistungsklasse),

desto günstiger wird die Kilowattstunde.

Vorerst gilt eine Testphase mit 35 Ct/kWh für

Ladeleistungen bis zu 475 kW. Gezahlt werden kann

flexibel per App oder auch in der EnergyBOXX, dem

Tankshop des Innovationsparks. Während des Stromtankens

kann in der EnergyBOXX, im Ihle Bakers

oder auf den vielen Grünflächen die Wartezeit verbracht

werden; für Kinder ist ein Spielplatz geplant.

Bei der Energiegewinnung setzt Sortimo auf den Aufbau

eines eigenen Netzes mit Sektorenkopplung: Mit

Solarpanelen auf den eigenen Dächern des benachbarten

Stammwerks kann bereits ein Teil der Energieversorgung

selbst gedeckt werden. In Zukunft

wird der Anteil des eigenerzeugten Stroms weiter

steigen durch sukzessive Erweiterung der Photovoltaik.

Auch der zusätzlich benötigte Strom aus dem

Netz stammt aus ökologischen Quellen.


Das Team des

s

wünscht allen

Kunden und Lesern

Frohe

Festtage und

einen guten

Rutsch!

Danke für die vertrauensvolle

Zusammenarbeit!

www.facebook.com/schlossmagazinbs

schlossmagazin.com


50 | Natur + Garten | LEW baut Storchennester

ÖEW Kommunalbetreuer

Josef Nersinger, Weißstorchexperte

Anton Burnhauser und Paul Schmuck

vom Landesbund für Vogelschutz

e.V. bei der anstrengenden Arbeit

Komfort für den Storch

LEW sorgt für stabilere Nester

Die LVN, der Betreiber des regionalen Stromnetzes, installiert an 24 Standorten

in der Region neue Nistgelegenheiten für Störche. In den meisten Fällen

werden dafür eigens angefertigte Metallkörbe auf Strommasten oder

Trafostationen angebracht, in die dann bereits vorhandene Nester behutsam

eingesetzt werden. Es sind aber auch vier neue „Rohbauten“ geplant.

Fotos Bernd Feil / LEW

Die LVN führt immer wieder Einzelmaßnahmen

zum Vogelschutz durch, die über die

flächendeckenden Maßnahmen hinausgehen.

Eine besondere Aktion gibt es in diesem

Jahr vor dem Hintergrund des 120-jährigen Unternehmensjubiläums

der LEW-Gruppe. An vier geeigneten

Standorten sind derzeit keine Nester mehr vorhanden. Damit

die Störche sich hier wieder ansiedeln können, sollen

Basisnester angeboten werden. An den geplanten Standorten

in Neuburg an der Donau, im Windacher Ortsteil

Schöffelding, in Peiting sowie in Tiefenried, einem Ortsteil

des Markts Kirchheim, waren in der Vergangenheit bereits

Storchenpaare aktiv gewesen. Deshalb bauten nun Storchenexperte

Anton Burnhauser, LEW-Kommunalbetreuer

Josef Nersinger und Paul Schmuck vom Landesverband

Vogelschutz e.V. in der LEW-eigenen Werkstatt in Augsburg

Oberhausen gemeinsam vier Basisnester.

Anton Burnhauser, ehemaliger Mitarbeiter der Höheren

Naturschutzbehörde Schwaben, setzt sich seit Jahrzehnten

für die Störche in der Region ein und weiß, wie man sie

am besten anlocken kann und worauf es beim Nestbau

ankommt: „Je ähnlicher das menschengemachte Nest

einem natürlichen Storchennest ist, desto eher werden

die Störche darauf aufmerksam. Als Nestboden am

besten eine Lage grobe Reiser ausbringen, den Rand

mit Feinreisig einflechten (Haselnuss, Weidenruten), damit

die Störche nicht mit den Beinen an Metallstreben

hängen bleiben, und in die Mitte feineres Material wie

Hackschnitzel, Laub etc. geben. Wir bauen jedoch keine

fertigen Nester, sondern liefern nur den Unterbau. Das

Ganze soll über den Winter verwittern und im Frühjahr,

wenn die Störche zurückkehren, wie ein verlassenes Nest

aussehen. Den Rest besorgen die Störche schon selber;

sie kleiden dann die Nestmulde mit Heu und Stroh aus“,

erklärt Anton Burnhauser. Die vier Rohbauten werden

wie in den anderen Fällen auch mit einem Metallkorb auf

einem Mast fest installiert. Jetzt heißt es nur noch, bis

zum Frühjahr zu warten.


Brutfloß | Natur + Garten | 51

Im Frühsommer dieses Jahres war das marode Brutfloß für Flussseeschwalben

am Starnberger See durch ein neues ersetzt worden. Der Filmemacher

Klaus-Peter Hütt begleitete den gesamten Prozess mit der Kamera. Sein Dokumentarfilm

kann jetzt bei OLAtv.de und auf der Website des Landesbunds

für Vogelschutz angesehen werden.

Brutgeschäft im Verborgenen

Das neue Brutfloß am Starnberger See

Foto Klaus-Peter Hütt

Vor neugierigen Blicken weitgehend abgeschirmt, ankern in der Bucht von St.

Heinrich seit über 30 Jahren ständig Brutfloße für Flussseeschwalben, eine

der größten Kolonien Bayerns. Diese Ecke des Starnberger Sees ist als

Schutzgebiet für Besucher nicht zugänglich. Es besteht ein strenges Betretungs-

und Befahrungsverbot. Seit Anfang der 1980er Jahre mussten wegen ihrer begrenzten

Lebensdauer immer wieder neue künstliche Nistplätze angelegt werden, um

den Bestand der rar gewordenen Vögel zu sichern. Mit dem aktuellen Floß ist der LBV

nun einem neuen Konzept gefolgt, bei dem lokale Spezialisten für eine bessere Haltbarkeit

sorgten. Der 25-minütige Dokumentarfilm zeigt den umweltgerechten Abbau

des alten Floßes sowie Konstruktion und Bau des neuen. Und die Lösung der dabei

auftretenden Probleme, z. B. das Fernhalten der konkurrierenden Lachmöwen.

Informationen https://oberbayern.lbv.de ♦ www.olatv.de

Schon Reisepläne für den nächsten Sommer? Nein?

Dann ab in den Minipool !

Machen Sie einfach Urlaub im eigenen Garten. Bullinger – wir erfüllen Gartenträume.

Bullinger Gartengestaltung GmbH & Co. KG · Pfalzstraße 3a · 86609 Donauwörth-Schäfstall

T: 09 06 / 24 40 11 · info@bullinger-gartengestaltung.de · www.bullinger-gartengestaltung.de


52 | Wohnen + Design | Badrenovierung

Bäder sollen heutzutage Wohlfühloasen sein, in denen man sich gerne aufhält.

Sie haben mit den pragmatischen „Nasszellen“ von früher nichts mehr zu tun. Allen,

die ihr altes Bad neu ausstatten wollen, geben wir hier reichlich Inspiration.

Aus Alt mach Neu

Badrenovierung

Fotos Hersteller

Gut geplant ist halb gewonnen. Mit der Beratung

von Fachleuten ist man auf der sicheren

Seite. Die aber freuen sich, wenn

man bereits bestimmte Vorstellungen von

seinem neuen Traumbad hat. Wer sich mit der räumlichen

Vorstellung etwas schwertut, dem hilft eine Video-Beratung

auf dem eigenen PC. So kann z. B. an

vielen Standorten des Badanbieters Elements ein Termin

vereinbart werden, an dem Badexperten online

einen Link zur Video-Beratung und einen Wünsche-

Fragebogen zur Verfügung stellen. Den sendet der

Verbraucher mit ersten Ideen und Bedürfnissen zur

Orientierung für die Fachleute zurück. Dabei unterstützt

auch die neue Merkzettel-Funktion, mit der die

ersten Wunschprodukte von Armatur bis Wanne ge-

speichert werden können. Bei der anschließenden Video-Beratung

geht der Ausstellungsmitarbeiter auf

diese Vorgaben und Vorlieben ein, plant „live“ das neue

Traumbad und erstellt daraufhin in Abstimmung mit

dem Fachhandwerker ein individuelles Angebot. Danach

kann es an die Umsetzung gehen.

Bei freistehenden Wannen setzt sich das Material

Mineralguss immer mehr durch. Es ist optisch

wie haptisch Naturstein sehr ähnlich – mit

dem großen Vorteil, dass es in puncto

Gewicht deutlich leichter ist und

bei der Verarbeitung kaum an

Grenzen stößt.

Foto Elements/akz-o


Wohnen + Design | 53

Vorher – nachher

Besonders wenn es um knifflige

Bäder geht, wie dieses Beispiel von

einem engen Bad mit Dachschräge

zeigt, ist Expertise gefragt. Das

alte Bad ist sichtlich in die Jahre

gekommen und wirkt sehr dunkel.

Aufgrund des kleinen Badgrundrisses

und der Dachschräge fühlt

es sich sehr beengend an.

Nach der Renovierung und Umgestaltung

wirkt das Badezimmer

durch helle Farbtöne und Fliesen

viel freundlicher und durch die neue

Anordnung auch wesentlich geräumiger.

Die Dusche mit hohem Sockel

musste weichen, im Mittelpunkt

des Bades steht nun die Duschkabine

„Pega“ von Kermi als U-Kabine.

Ähnlich wie im alten Bad grenzt

auch diese direkt an die Badewanne,

allerdings wurde nun der Raum

besser ausgenutzt.

Vorher: Die Dusche hat einen hohen Sockel,

der den Einstieg erschwert. Beidseitig dient

eine Abtrennung als Spritzschutz; vorne

war ein Duschvorhang befestigt.

Nachher: Die bodenebene Duschkabine mit

Eckeinstieg und Pendeltüren grenzt jetzt

direkt an die Längsseite der Badewanne,

was den Raum optimal ausnutzt. ♦ Fotos

Kermi GmbH/akz-o

Duschen unterm Dach

Ein Dachbad auszustatten kann anspruchsvoll

sein, aber viele Spezialisten

haben schon schöne und praktikable

Sonderlösungen ersonnen. Hier

ein Beispiel: Die Duschkabine Tusca

von Kermi hat einen Glasausschnitt

bekommen (Foto re.), so dass der gesamte

Raum ideal ausgenutzt wird.

Die Dachschräge wurde sozusagen

mit in den Duschbereich integriert.

Das sieht toll aus und schafft enorm

viel Platz, der unter anderem für eine

komfortable Sitzgelegenheit und

eine großzügige Ablagemöglichkeit

für alle Badutensilien genutzt wird.

Das bodeneben installierte Line

Duschboard-System mit wandseitiger

Rinne bietet einen barrierefreien

Zugang zum Duschbereich.

Schlauchbäder optimieren

Mit trickreichen Duschgestaltungen

lassen sich lange und schmale Bäder

überraschend schick und praktisch

in Szene setzen. Ein Beispiel: Die

„Liga“-Dusche von Kermi in Pendel-

Falt U-Form (Foto) lässt sich bei

Nichtgebrauch bis auf weniger als

40 cm an die Wand falten.

Die bodenebene Duschwanne ermöglicht

einen stolperfreien Zugang zum

Waschbecken. ♦ Foto Kermi GmbH/akz-o

Unter der Dachschräge findet eine

Sitzbank Platz. ♦ Foto Kermi GmbH/

akz-o

Wassermusik

Der Armaturenhersteller Hansgrohe

hat ein Elektro-Pop-Musikalbum

mit acht Titeln herausgebracht, das

regelrechte „Ohrwurm-Melodien“ –

„WaterTunes“ von energetisch und

aktivierend bis zu sanft und beruhigend

enthält. Das Einmalige daran:

Profis komponierten sie auf Basis

von Original-Wasserstörgeräuschen,

die beim Wasserdurchlauf von Brause- und Armaturen-Prototypen

herausgefiltert wurden. Probehören:

www.hansgrohe-group.com/de/watertunes


54 | Wohnen + Design | Kachelöfen

Preisgekrönt: die „Grüne Wandskulptur“.

Kacheln von Kaufmann, Ofenbau von

Axel Götze ♦ Foto AdK/kachelofenwelt/

Kaufmann

Holzfeuerstätten schaffen ein angenehmes Wohnklima und sind eine Quelle

für gute Gesundheit und körperliches Wohlbefinden. Moderne Versionen

der traditionellen Wärmespender erfüllen nicht nur aktuellste technische

Standards, sondern stellen auch optische Highlights dar.

Wellness mit

Kachelofen-Wärme

Die Vorteile sprechen für sich.

Fotos Hersteller / Anbieter

Unkonventionell und modern: Kachelofen

als Einrichtungs-Element ♦ Kaufmann

Kachelöfen bieten eine Wärmetherapie, die seit Jahrhunderten

bei Muskelschmerzen und Verspannungen angewandt wird:

Wärme fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an.

Eine wohltuende Wirkung hat auch die ausgestrahlte Infrarot-

Wärme. Die Ofenkeramik-Ummantelung speichert viel Energie, die als milde,

langwellige Infrarot-Wärme über einen langen Zeitraum in den Raum

abgegeben wird. Doch wie bei medizinischen Anwendungen sind bei Holzfeuerstätten

der Standort und die Ausrichtung wichtig. Ein qualifizierter

Ofen- und Luftheizungsbauer leitet die Wärmeströmungen dahin, wo sie

gewünscht werden. Fachgerecht kann er beurteilen, wie sich die Infrarot-

Strahlen am besten im Raum verteilen, welche Materialen sich zum Beispiel

für die Ofenkeramik eignen oder wie groß das Sichtfenster sein sollte.


Wohnen + Design | 55

Kachelöfen müssen nicht groß sein, um ihren Zweck

zu erfüllen ♦ Gutbrod

In Farbe und Dimension dominiert der Ofen den Raum,

ohne zu viel Platz wegzunehmen ♦ Kaufmann

Kachelöfen können auch plan in eine Trennwand integriert

werden ♦ Schmid

Eine kleine gemauerte Sitzbank bildet einen homogenen

Übergang zur Wand ♦ Gutbrod

Kachelofen und Energiesparhaus

Das Grundprinzip von Energiesparhäusern ist eine

energetisch effiziente Wärmedämmung des Dachs

und der Außenwände. Für die Energiebilanz sind zudem

innovative Heizanlagen wichtig. Und da kommen

moderne Holzfeuerstätten ins Spiel, z. B. wasserführende

Kachelöfen. Sie sind die ideale Ergänzung

für eine bereits vorhandene Zentralheizung (Öl oder

Gas), Solarthermie-Anlage oder Wärmepumpe. Sie

sorgen für angenehme Temperaturen im Raum und

geben über den integrierten Wasserwärmetauscher

einen Teil ihrer überschüssigen Wärme an das durchströmende

Wasser ab. Dieses wird in einen zentralen

Pufferspeicher eingespeist. Er unterstützt die

Zentralheizung und die Warmwasserbereitung: Solche

modernen wasserführenden Holzfeuerstätten

sorgen damit für warmes Wasser zum Duschen, Waschen

und zum Heizen. Eine bedienerfreundliche

Regeltechnik steuert die Heizleistungen ökologisch.

Richtig dimensioniert kann ein Ofen mit Wassertechnik

einen wesentlichen Beitrag zur Unterstützung

und Entlastung der Hauptheizung leisten.


56 | Wohnen + Design | Kachelöfen

Auch Ofenkombinationen lassen sich mit Kacheln optisch eindrucksvoll

gestalten ♦ Kaufmann

Ein wahres Glanzstück im Querformat, das die Treppe abgrenzt ♦ Kaufmann

Ofenkeramik – das Gesicht

der Kachelöfen

Die Ofenkeramik gibt Kachelöfen

eine besondere Ausstrahlung. Ein

gutes Beispiel ist die „Grüne Wandskulptur“:

Der an der Wand hängende

Speicherofen zählt zu den

Gewinnern des europaweit ausgeschriebenen

Design-Preises „Ofenflamme“

2021. „Die besondere Form

mit traditioneller Optik, eingebettet

im modernen Wohnambiente, machen

diesen besonderen Ofen zu

einem Hingucker“, lobt die Jury

den Speicherofen mit einer handgefertigten,

glasierten Ofenkeramik.

Grünes Ofen-Design ist derzeit übrigens

ein beliebtes Element moderner

Wohnraumgestaltung. Die

Farbe aus der Natur eignet sich

ideal für Räume, in denen man Erholung

sucht. Hochwertige Ofenkeramik

fertigen Manufakturen in

tradi tioneller, handwerklicher Arbeit.

Ihre Basis sind Rezepturen aus

den Naturmaterialien Ton, Schamotte

und Wasser. Damit formen

sie in mehreren Arbeitsschritten

individuelle Schmuckstücke. Auf

Wunsch können diese mit speziellen

Dekoren versehen oder auf Maß

geschliffen werden. Die Schönheit

der Ofenkeramik bleibt dank der

Glasuren lange erhalten, weil sie unempfindlich

gegen Staub, Schmutz

und Berührungen sind. Außerdem

machen sie die Ofenkeramik sehr

pflegeleicht. Es gibt heute viele

Gestaltungsmöglichkeiten: Kachelkeramik

im Großformat, geschwungene

Ofenkeramik oder Kacheln

mit Reliefs, die ein Wechselspiel

von Licht und Schatten bieten. Und

Glasuren mit einer lebendigen,

warmen Haptik.


Quelle + Informationen

www.kachelofenwelt.de

„Feurige“ Kuschelecke in zeitloser Farbgebung ♦ Kaufmann


Wohnen + Design | 57

Optisch angelehnt an Öfen von früher – trotzdem verblüffend

aktuell ♦ Gutbrod

Reminiszenz an den klassischen Landhaus-Kachelofen ♦

Gutbrod

Bemalte Kacheln können sehr modern wirken ♦ Gutbrod

Heizen mit Holz für die Umwelt

Wer Holz zur Wärmeerzeugung nutzt, leistet einen Beitrag

zum Umweltschutz: Die Wärme entsteht CO 2-neutral, denn

bei der Verbrennung wird nur so viel CO 2 freigesetzt, wie

während des Wachstums des Baums gebunden wurde.

Für die Bundesregierung ist Holz ein umweltfreundlicher

Energieträger. Dies zeigt die zu Anfang des Jahres eingeführte

CO 2-Steuer: Sie gilt nicht für Holz oder Pellets.

In den heimischen Wäldern gibt es genügend Holz – und

durch die nachhaltige Forstwirtschaft wird sich daran

nichts ändern. Die Verbraucher sind deshalb unabhängig

von globalen Lieferketten der fossilen Energien, sei es russisches

Gas oder saudisches Öl. Die niedrigen Transportkosten

sind ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz und

damit ein deutlicher Pluspunkt für das Heizen mit Holz.

Innovative Techniken, z. B. eine elektronische Steuerung

oder eine Vernetzung mit anderen Heizsystemen,

machen auch Holzfeuerstätten zu Energiesparern.

Super-stylish mit geflammtem Kachelmosaik ♦ Scheffold

Wie ein Schrank im Schrank und asymmetrisch ♦ Gutbrod


58 | Vorschau + Impressum

Vorschau

Fotos

Pixabay, Gartenbau Rhein-Neckar

Zwiebelgerichte

Für den Rücken

Impressum

Das regionale Lifestylemagazin

7. Jahrgang ♦ www.schlossmagazin.com

Verlag:

MedienFusion KG

Am Aichberg Verlag

3 ♦ D - 86573 Obergriesbach

Tel. 08251 - 8 88 08 - 52 ♦ Fax 08251 - 8 88 08 - 53

Herausgeber:

Raimund T. Arntzen

Tel. 08251 - 8 88 08 - 52 ♦ arntzen@medienfusion-online.de

Chefredaktion / Geschäftsleitung:

MedienFusion

Social Media:

Hannelore Eberhardt-Arntzen

https://www.facebook.com/schlossmagazinbs

Tel. 08251 - 5 1059 ♦ eberhardt.arntzen@medienfusion-online.de

Verlag

Verlagsleitung:

Marcus Bail ♦ Tel. 08022 -7 044303 ♦ bail@medienfusion-online.de

Weitere Mitarbeiter dieser Ausgabe:

Klaus Englert, Maren Martell, Sylvia Schaab

MedienFusion

Verlag

MedienFusion

MedienFusion

Verlag

MedienFusion

Verlag

Indoor-Fitness

Online-Redaktion: onlineredaktion@medienfusion-online.de

Anzeigenverkauf:

Raimund T. Arntzen

Tel. 08251 MedienFusion - 8 88 08 - 52 ♦ arntzen@medienfusion-online.de

Verlag

Marcus Bail

Tel. 08022 -7 044303 ♦ bail@medienfusion-online.de

Gartenplanung

Anzeigenpreisliste:

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 8,

gültig seit 1. Januar 2021

Layout:

Martina Vodermayer

www.mavograph.com

Druck:

Kössinger AG

Fruehaufstraße 21

D-84069 Schierling

www.koessinger.de

Abonnement:

Das SchlossMagazin erscheint monatlich jeweils zum Anfang

des Monats. Der Preis für ein Jahres abonnement beträgt

48.– € inkl. MwSt und Versandkosten (Inland).

Urheber- und Verlagsrecht:

Copyright © 2021 für alle Beiträge bei MedienFusion Verlag

KG. Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung

des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden.

Unter dieses Verbot fallen insbesondere der Nachdruck und

die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme

in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf

elektronischen Datenträgern.


Tickets: immobilientage-augsburg.de

ickets • Newsletter • Tickets • Newsletter •

TTickets • Newsletter • Tickets • Newsletter •


BRICHT

ALLE REGELN.

UND ALLE

REKORDE

DIE NEUE CORVETTE STINGRAY

Chevrolet Corvette Stingray 6.2L V8 - Kraftstoffverbrauch, innerorts (l/100 km):

24.3*, ausserorts (l/100 km): 9.6*, kombiniert (l/100 km): 12.1*. CO 2

-Emissionen,

kombiniert (g/km): 277. C0 2

-Effizienzklasse: G.

*Die gem. der noch in der bisherigen Form geltenden PKW-EnVKV anzugebenden Kraftstoffverbrauchs- und

CO 2

-Emissionswerte nach dem sog. „neuen europäischen Fahrzyklus“ (NEFZ) sind nicht mehr verfügbar, da

dieser seit dem 01.09.2018 durch das weltweit harmonisierte Prüfverfahren WLTP ersetzt wurde. Wir geben für

die Fahrzyklen „innerorts“ und „außerorts“ daher nicht die NEFZ-, sondern die WLTP-Werte an. Eine exakte

Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen NEFZ-Testzyklus gemessenen Werten ist nicht möglich. „Niedrig“

entspricht aber in etwa dem„innerorts“-Teil und .„Hoch“ dem „außerorts“-Teil der alten NEFZ-Werte.

www.chevrolet.de

Autohaus Steppe GmbH · Von-Holzapfel-Straße 2 · 86497 Horgau

Telefon 08294 / 80408-0 · office@autohaussteppe.de

www.autohaussteppe.de

© 2021 GENERAL MOTORS. ALL RIGHTS RESERVED. CHEVROLET®

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine