FOCUS 50:2021 Vorshcau

FOCUS.Magazin

AUSGABE 50 11. Dezember 2021

EUROPEAN MAGAZINE AWARD WINNER 2021 POLITICS & SOCIETY /// INFOGRAPHIC

WISSEN

Gibt es eine

Formel für die

Liebe?

KULTUR

Die Rückkehr

von „Sex and

the City“

POLITIK

Kanzler Scholz,

der erste Tag

… und was jetzt

auf Deutschland

zukommt

Rettet

die Rente!

Altersvorsorge vor dem Kollaps

Wie groß Ihre Rentenlücke ist

und was Sie tun können


Alle FOCUS-Titel. Digital. Jederzeit.

Einfach und schnell. Im FOCUS E-Paper Shop.

Jetzt

E-Paper

lesen!

focus-shop.de


Seite 5

Seite 12

Seite 2

EDITORIAL

8. Dezember 2021, der neunte Kanzler

Von Robert Schneider, Chefredakteur

Fo t o s : P e t e r R i g a u d , M a r k u s C . H u r e k / b e i d e f ü r F O C U S - M a g a z i n

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

von außen hell erleuchtet, innen

menschenleer. Eine absurde Stille

herrschte am Dienstagabend im

Bundeskanzleramt. Im sechsten

Stock erledigte Digital-Staatsministerin

Dorothee Bär die letzten

E-Mails in einem kahlen Raum

voller leerer Regale.

Ein Stockwerk drüber,

im Büro der Bundeskanzlerin,

war

Konrad Adenauer bereits

verschwunden:

Das charakteristische

Gemälde von Oskar

Kokoschka, das sechzehn

Jahre lang über

Merkels Schreibtisch

hing, nahm die Altkanzlerin (was für eine

uncharmante Bezeichnung!) mit in ihr

neues Büro Unter den Linden.

Mein Kollege Markus C. Hurek hat die

letzten Stunden der Ära Merkel im Kanzleramt

erlebt, einer Amtszeit, die bis zur

Übergabe an Olaf Scholz am Mittwoch

5860 Tage lang dauerte. Als er am späten

Abend das Gebäude verließ, war Angela

Merkel noch da. „Ich muss bleiben, bis

die Chefin weg ist“, sagte die Dame am

Empfang zum Abschied. „Und morgen

hab ich dann einen Chef!“

Am nächsten Tag, 12.10 Uhr: Bärbel

Bas kommt aus dem Plenarsaal des Bundestages

und setzt sich erschöpft auf ein

Ledersofa im Ostflügel – für ein Gespräch

mit meinem FOCUS-Kollegen Thomas

Tuma. Wenige Minuten zuvor hatte sie

als Bundestagspräsidentin ihrem Parteikollegen

Olaf Scholz den Kanzler-Amtseid

abgenommen. Sie sei eigens früher

aufgestanden, so viel sei an so einem

Tag zu tun. 5.45 Uhr ging der Wecker. Da

war sie aber vor lauter Aufregung schon

wach, wie sie uns erzählte. Mehr über

den Tag, der Deutschland verändern wird,

lesen Sie ab Seite 22.

Eine der großen Aufgaben

für die neue Bundesregierung

wird die Rente. Denn auf Dauer

ist das deutsche Umlagesystem

Die Neuen im FOCUS

Olaf Scholz bei einem Redaktionsbesuch –

in der Hand ein Cover mit Friedrich Merz,

der vielleicht bald Oppositionsführer ist.

Rechts sehen Sie Scholz am Tag seiner

Wahl – vor ihm kniet unser fotografierender

Redakteur Markus C. Hurek. Auf der

Couch: Bärbel Bas und Thomas Tuma

nicht mehr zu finanzieren. Wenn ab

2025 die Babyboomer in den Ruhestand

gehen, fallen schlagartig viele Beitragszahler

weg – gleichzeitig steigt die Zahl

der Rentner rasant an. Das heißt: Die Einnahmen

sinken, die Ausgaben steigen.

Jetzt jede Woche im Heft

Das Plus im FOCUS-

Abonnement

Dem FOCUS liegt jetzt in jeder

Ausgabe der „Hauptstadtbrief“

kostenlos bei. Lesen Sie darin

noch mehr Analysen zur aktuellen

Politik und sichern Sie sich unser

exklusives Angebot für Sie:

Erhalten Sie 26 Ausgaben für 127,40 Euro,

zusätzlich einen 80-Euro-Verrechnungsscheck

als Dankeschön.

Bestellen Sie einfach auf

www.focus-abo.de/editorial

Cringe

das Angebot und Sie erhalten den FOCUS innerhalb

von zwei Wochen pünktlich und portofrei nach

Hause geliefert. Wenn Sie den FOCUS nach den

26 Ausgaben wieder im Handel kaufen

möchten, genügt ein Anruf und das Abo

ist beendet.

* Inkl. MwSt. und Versand. Sie haben ein gesetzliches

Widerrufsrecht.

Nachvorneschauen

WELTWEIT

Kein Ende der Pandemie

ohne globale Strategie

Von Anne Wizorek

DER HAUPTSTADTBRIEF

EXKLUSIV

FÜR

FOCUS

ABONNENTEN

11. Dezember 2021 | #6

Mannschaft

Herausgegeben von Ulrich Deppendorf und Ursula Münch

Zukunftsfähig

Wörter machen heute

Voll-Horst

Doing

deal breaker

Hausaufgaben machen

Angebot

Junggese len- und Gese linnenabschied

Retouren-Schein

Shitstorm/Kotböe

Mitnehmen

Handlungsfähigkeit beweisen

Narrativ

Ökonomen warnen vor „schockartigen

Finanzierungsproblemen“.

Weil das mit Steuermitteln kaum

zu stemmen ist, müssten wir theoretisch

alle noch länger arbeiten

als ohnehin schon geplant. Vor

solchen Lösungen aber schreckt

Scholz zurück. Zunächst einmal

will er „nur“ zehn Milliarden Euro

in eine Aktienrente stecken. Ein

guter Ansatz. Doch zehn Milliarden

sind bei der Rente nichts. Die

gesetzliche Rentenversicherung

gibt aktuell 28 Milliarden Euro aus – und

zwar jeden Monat. Dabei ist das mit der

Rente wie mit dem Klima: Je länger wir

warten, desto teurer wird es am Ende. Für

alle. Lesen Sie ab Seite 54, was Experten

raten und wie Sie herausfinden, wie viel

Geld Ihnen im Alter fehlen wird.

Nach dem vorläufigen Höhepunkt der

Ampel-Festspiele mit Kanzler-Wahl und

Minister-Vereidigung stellt sich die Frage:

Was macht eigentlich die Opposition?

Freundlich formuliert könnte man sagen,

sie formiert sich gerade. Die Wahrheit ist:

Alle drei Oppositionsfraktionen –

EISERN UNION

Drei Männer kämpfen

um den Vorsitz

Von Katharina Hamberger

Schrecken und Unwucht

des neuen Politsprechs

Ein Abgesang von Dagmar Reim

Einstückweit

Gestalten

Herzlich Ihr

Union, Linke und AfD – sind

wegen ihrer zum Teil katastrophalen

Wahlergebnisse vor allem

mit sich selbst beschäftigt.

Als ernsthafter Widerpart der

rot-grün-gelben Koalition kommt

ohnehin nur die Union in Betracht,

was bereits das künftige

Elend von CDU und CSU auf den

Punkt bringt. Denn konzertierte

Aktionen mit Linke oder gar AfD

sind für die bürgerlich-konservative Mitte

nicht vorstellbar, geballte Oppositionskraft

rückt also in weite Ferne. Wie

schwierig die Lage insbesondere für

die CDU ist, erklärt uns ab Seite 42 der

frühere Bundestagspräsident Norbert

Lammert.

Mit dem QR-Code können Sie auf die Abo-Seite gelangen

FOCUS 50/2021 3


Formsache

Vergangenen Mittwoch

ernannte Frank-

Walter Steinmeier

den neunten Kanzler

der Bundesrepublik:

Olaf Scholz

Seite 22

Nonkonform

Ist Experte Karl

Lauterbach zu

unangepasst für

das Gesundheitsministerium?

Seite 34

Weibliche Form

Mehrere Ausstellungen

zeigen derzeit

Frauenkörper.

Wie dieses Bild

von Bartolomeo

Veneto

Seite 90

Festlich formiert

Zu Weihnachten

tischt Yotam Ottolenghi

Süßkartoffeln

mit Ahornsirup auf

Seite 116

Liebesformel So bewahren Sie dauerhaft das Glück zu zweit Seite 78

4 FOCUS 50/2021


INHALT NR. 50 | 11. DEZEMBER 2021

Titelthema

Wirtschaft

Kultur

Titel: Getty Images, Shutterstock, Fotex/Composing FOCUS-Magazin

Fotos: Bernd Von Jutrczenka/dpa, Gotthard Graubner/VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Daniel Hofer/laif,

Louise Hagger, Städel Museum, Frankfurt am Main, Jose Perez/MEGA

54 Rettet die Rente!

Wenn die Babyboomer aufhören zu arbeiten,

wird das System kaum noch finanzierbar

sein. Die neue Regierung plant zwar Maßnahmen,

löst aber das Problem nicht. Wie die

Rente trotzdem zukunftsfähig werden kann

62 Die Tücke mit der Lücke

Es lässt sich nur schwer abschätzen, ob

die Rente im Alter wirklich ausreichen wird.

So können sich Betroffene selbst helfen

Politik

22 Die Häutung der Republik

Manche Momente sind so bedeutsam,

dass ihr Ablauf im Grundgesetz geregelt ist.

Vergangenen Mittwoch bekam Deutschland

einen neuen Kanzler, eine neue Regierung.

Protokoll eines historischen Tages

34 Ein Booster namens Lauterbach

Aus dem Talkshow-Sessel ins Gesundheitsministerium.

Wird sich Impulspolitiker Karl

Lauterbach dem Kompromisszwang fügen?

36 Utopie einer gerechten Gesellschaft

Aktivistin Kristina Lunz wirbt für eine feministische

Außenpolitik – ohne Machtspiele

38 Der politsche Datenstrudel

Baerbock und Habeck telefonieren, Boris

Johnson spielt Polizei, Lauterbach triumphiert

40 Von der Sprengkraft der Impfpflicht

Was die Ampel plant, ist beides: Akt der

Verzweiflung und Tabubruch. Über die Konsequenzen

einer unbeliebten Entscheidung

42 „Die Wahl war nicht zu gewinnen“

Norbert Lammert, früherer Bundestagspräsident,

reflektiert den Zustand der Union

46 Die Hoffnung, das Meer und der Tod

Unser Autor hat Geflüchtete begleitet,

die unter Einsatz ihres Lebens in Schlauchbooten

den Ärmelkanal überqueren wollen

68 Wann steht das 5G-Netz endlich?

Wie der Telefonica-Deutschland-Chef den

Kampf gegen die Bürokratie gewinnen will

72 Ausgedruckt!

Die Pandemie hat gezeigt, dass wir vieles

auch digital erledigen können. So funktioniert

die Büroarbeit ganz ohne Papier

76 Geldmarkt

Wissen

78 Eine Formel für das Glück zu zweit

Warum scheitern immer mehr Paare an der

Liebe? Und wie geht es besser? Ein Erklärungsversuch

mit kenntnisreicher Anleitung

86 Schlechte Prognose

Kaum Früherkennung und belegte Betten –

Krebskranke leiden unter der Pandemie

89 Star für ein Jahr

Von Schmetterling bis Wal: die Tiere 2022

Reformiert

Als Carrie Bradshaw

in „Sex and the City“

wurde Sarah Jessica

Parker zur Ikone.

Nun sprengt sie

wieder Konventionen

90 Sie geben sich die Blöße

Gleich mehrere kontroverse

Ausstellungen reflektieren derzeit, wie

Kunstschaffende den weiblichen

Körper inszenieren

96 Der moderne Sisyphos

US-Autor Jonathan Franzen kämpft für

Klimaschutz, obwohl er es für sinnlos hält,

und schreibt grandiose Gesellschaftsromane,

obwohl er fürchtet, dass sie

kaum einer liest

100 Heute ist morgen schon gestern

Die Filme, Bücher und Musikalben der

Woche blicken jahreszeitgemäß zurück

Titelthemen sind rot markiert

FOCUS 50/2021 5

Seite 110

Leben

110 Die neuen Fünfziger

„Sex and the City“ verhalf Generationen

von Single-Frauen zu mehr Selbstbewusstsein

und veränderte die Popkultur.

Nun versucht sich die Serie an der

nächsten Revolution

116 Ottolenghis Weihnachtsmenü

Teil 2: Süßkartoffeln mit Ahornsirup

118 Wünsch dir was!

22 Geschenk-Ideen für sie

122 Geiz ist gefährlich

Billig bestellt und nie geliefert. Falsche

Onlineshops erleben derzeit einen Boom.

Wie Sie clever und sicher einkaufen

124 Eine pfeilschnelle Karriere

Fabian Schmutzler ist erst 16 – und

mischt jetzt in der legendären Arena

„Ally Pally“ in London die Dart-WM auf

126 Schickes Design, feinste Technik

Der Kia EV6 definiert E-Mobilität neu

3 Editorial

6 Kolumne von

Jan Fleischhauer

9 Nachrichten

10 Fotos der Woche

16 Grafik der Woche

Tesla

18 Menschen

88 Echt irre

100 Kultur-Macher

Rubriken

101 Salon

102 Buch & Welt

102 Bestseller

128 Die Einflussreichen

130 Leserbriefe

131 Impressum

132 Nachrufe

132 Servicenummern

134 Tagebuch


POLITIK

Der Tag Scholz

Blumen, Glückwünsche, Eidesformeln:

Am Mittwoch wurde Deutschland neu.

Bundeskanzler, Ministerinnen und Minister

übernahmen Amtsgeschäfte und Macht.

Protokoll eines historischen Tages

AUFGEZEICHNET VON

MARC ETZOLD, JAN GARVERT, KATHARINA HAHN,

JAN-PHILIPP HEIN, MARKUS C. HUREK UND THOMAS TUMA

22


ZEITGESCHICHTE

Fo t o : F l o r i a n G a e r t n e r / i m a g o i m a g e s

Guter Verlierer

Als einer der Ersten

gratuliert Armin

Laschet dem neuen

Bundeskanzler

Olaf Scholz

FOCUS 50/2021 23


WIRTSCHAFT

Im Ungleichgewicht

Der Generationenvertrag

funktioniert aufgrund des demografischen

Wandels nicht mehr:

Die Zahl der Rentner steigt, die

Menschen werden älter.

Gleich zeitig gibt es immer

weniger Beitragszahler

In Überzahl

Die Babyboomer-Generation der

Jahrgänge 1955 bis 1970 kommt nach

und nach ins Rentenalter, jede zweite

Person in Deutschland ist heute älter

als 45, jede fünfte älter als 66

54 FOCUS 50/2021


TITEL

In Panik

Derzeit stehen einem Rentenempfänger

nur rund zwei

Beitragszahler gegenüber. In den

60er Jahren kamen auf einen

Altersrentner noch sechs einzahlende

Erwerbspersonen

Rettet die Rente

Noch stehen Senioren gut da: Im nächsten Jahr dürfen sie mit einem deutlichen

Plus rechnen. Doch wenn die Babyboomer in Rente gehen, ist das System

kaum noch zu finanzieren. Die neue Regierung plant eine Aktienrente, löst aber

das Grundproblem nicht. Wie die Rente zukunftsfähig werden könnte

TEXT VON CARLA NEUHAUS, HERBERT WEBER, MARCEL WOLLSCHEID UND

MARGOT ZESLAWSKI ILLUSTRATION VON FRANCESCO CICCOLELLA

FOCUS 50/2021 55


WISSEN

Der Flügelschlag eines

Schmetterlings, so heißt

es, kann einen Tornado auf

der anderen Seite der Welt

auslösen. Oft verändern

kleinste Ereignisse oder

Entscheidungen ein ganzes

Dasein. Dass er gerade

so einen Moment erlebt, ahnt Ludwig

Schürg nicht, als sein Auto wegen einer

Panne auf einer Landstraße im Westerwald

zwischen Siegen und Bad Marienberg

liegen bleibt.

Der junge Mann braucht dringend eine

Mitfahrgelegenheit. Also streckt er den

Daumen hoch. Viele Autos fahren an dem

19-Jährigen vorbei. Plötzlich aber hält

ein Wagen mit niederländischem Kennzeichen.

Am Steuer ein Mann mittleren

Alters. Auf dem Beifahrersitz offenbar

die Ehefrau. Auf der Rückbank eine

Teenagerin und ein junger Mann. Es ist

der Beginn einer Liebesgeschichte.

Sommer 1969. Die 16-jährige Gerda

machte mit ihren Eltern, ihrem Bruder

und einer Tante Urlaub im Westerwald.

„Wir waren gerade auf dem Rückweg

vom Schwimmen, als wir Ludwig am Straßenrand

sahen“, erinnert sich die heute

69-Jährige. „Mein Papa hatte immer ein

Herz für Hilfesuchende, also hielt er an.“

Der Tramper durfte einsteigen. „Dieses

Mädchen da auf der Rückbank sah supergut

aus“, schwärmt der jetzt 72-Jährige

noch heute. „Dass Gerda neben einem

anderen Jungen saß, machte sie nicht

weniger reizvoll.“ Am selben Abend

organisierte Ludwig eine Party und lud

Gerda ein. Den Rest der Nacht nennen

beide einen Urlaubsflirt. „Wir tauschten

Adressen, doch Kontakt hatten wir

danach erst mal nicht“, sagt Ludwig. Bis

er sich sechs Monate später dazu entschloss,

Gerda in Holland zu besuchen.

Heute sind sie Eltern dreier Kinder und

Großeltern von fünf Enkeln. Eine Liebesgeschichte,

von der viele träumen.

Die Suche nach dem richtigen Partner

Die Sehnsucht nach Liebe ist statistisch

erfasst. 90 Prozent aller Männer und Frauen

in Deutschland wünschen sich eine

glückliche Partnerschaft. Eine Allensbachstudie

rechnet hoch, dass hierzulande

etwa 53 Millionen Menschen großen

Wert auf eine gesunde Beziehung legen.

„Eine Partnerschaft integriert uns als

Individuum in die Gesellschaft, gibt uns

dort einen Platz und Halt“, sagt Soziologe

und Buchautor Udo Thiedeke („Die

Liebe der Gesellschaft“, 2020). „Ein idealer

Partner sieht und akzeptiert uns als

Mensch mit all unseren Eigenschaften

und gibt uns das Gefühl, so geschätzt zu

werden, wie wir wirklich sind.“

Der Blick auf die Scheidungszahlen ist

weniger romantisch. Jedes Jahr trennen

sich in Deutschland fast 190 000 Paare.

Durchschnittlich scheitern vier von zehn

Ehen, jede dritte Ehe nach 14 Jahren.

Eine Verbindung zwischen zwei Liebenden

dauerhaft aufrechtzuhalten fällt vielen

offenbar schwer. Warum ist das so?

Freiheit der Liebe

Natürlich gab es bei Edith

und Mario Milewicz in

50 Jahren Ehe mal Knatsch.

Aber am Ende „vergisst

man den Ärger“. Ihr Tipp:

nicht zu viel ausdiskutieren

und dem anderen seine

Freiheiten lassen

»

Ändern Sie sich selbst

und nicht den Partner.

Das schont Ihre

Kräfte und verbessert

die Liebesbeziehung

«

Wolfgang Krüger, Psychotherapeut und

Buchautor („So gelingt die Liebe“)

Lange waren Ehen eine eher pragmatische

Angelegenheit, dienten oft dem

Macht- oder Wohlstandserhalt zweier

Familien. „In der Geschichte der Menschheit

ist die Liebe zweier Herzen, die füreinander

geschaffen sind, eine sehr junge

Idee“, erklärt Thiedeke. „Dieses Ideal

etablierte sich erst vor etwa 200 Jahren,

vor allem durch die romantische Literatur

aus Frankreich.“

Jüngere Generationen stellen dieses

Ideal allerdings zunehmend infrage.

„Sie überprüfen Modelle wie Treue und

Ehe“, resümiert der Experte. „Das zeigt

zum Beispiel der Anstieg an polyamoren

Beziehungsexperimenten.“

Zudem nahm in Deutschland zwischen

1996 und 2019 die Zahl der Menschen in

Partnerschaften ohne Trauschein um 75,7

Prozent zu. Demgegenüber verlor die Ehe

im selben Zeitraum an Zuspruch. Lebten

1996 noch 39,2 Millionen Menschen in

einer Ehe (48,3 Prozent), sank die Zahl

bis 2019 auf 35 Millionen (42,8 Prozent).

80 FOCUS 50/2021

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine