21.12.2021 Aufrufe

Taxi Times München - 4. Quartal 2021

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

ISARFUNK TAXIZENTRALE

390 MILLIONEN EURO

FÜR 40.000 E-TAXIS

Als Taxizentrale bekennt sich IsarFunk klar zur Elektromobilität und

unterstützt deshalb auch den Bundesfahrplan E-Taxi des BVTM. Er schlägt

beispielsweise eine Förderung vor, die bei 15.000 Euro startet.

Der Bundesverband Taxi und Mietwagen (BVTM), dem auch

IsarFunk als Mitglied angehört, hat mit einem deutschlandweit

angelegten „Bundesfahrplan eTaxi“ einen Weg

skizziert, wie bis zum Jahr 2030 bis zu 80 Prozent der Taxis in

Deutschland auf emissionsfreie Antriebe umsteigen können. Als

Technologie sollen lokal emissionsfreie Fahrzeuge, die rein elektrisch

oder mit Wasserstoff fahren, gefördert werden. Hybrid- oder

auch Plug-in-Hybrid-Taxis sollen kategorisch ausgeschlossen werden.

Damit würde nach Meinung des BVTM eine Branche zur

dringend benötigten Verkehrswende beitragen, die wegen ihrer

überdurchschnittlichen Fahrleistungen ein sehr großes CO2-Einsparspotential

vorweisen kann. Pro Jahr könnten rund 675.000

Tonnen CO2 vermieden werden.

Die Idee hinter dem „Fahrplan eTAXI“ sieht vor, den Umstieg bzw.

die Anschaffung und den Unterhalt eines E-Taxis zu fördern. So soll

mit Start am 1.1.2023 über den Zeitraum von acht Jahren, also bis

Ende 2030, die Anschaffung von bis zu 40.000 E-Taxis unterstützt

werden. Das gesamte Fördervolumen wird dabei mit 390 Millionen

Euro beziffert. Eine auf den ersten Blick enorme Summe, die aber

relativiert werden muss. Beispielsweise hat Deutschland im August

dieses Jahres aus dem europäischen Aufbauplan 2,5 Milliarden Euro

für klimafreundliche Autos bekommen.

Um den Anreiz für einen möglichst schnellen Umstieg zu schaffen,

schlägt der Verband eine degressive Förderung vor. Zu Beginn

der Subvention soll die Fördersumme 15.000 Euro betragen und

monatlich um ca. ein Prozent reduziert werden. Bekommt man bei

einer Antragsstellung im Januar 2023 die vollen 15.000 Euro, so

sind es einen Monat später nur noch 14.850 Euro. Am Ende des

Förderzeitraums sind dann 5.773 Euro Fördersumme möglich.

Weiterhin sollen die E-Taxis auch nicht von der Umweltprämie

ausgeschlossen werden.

Auch von einem gesicherten Strompreis bis zum Jahr 2030,

solange soll auch die Förderung laufen, ist die Rede. Konkret stellt

ISARFUNK TAXIZENTRALE GMBH & CO. KG

Rosenheimer Straße 139, 81671 München

Telefon / Taxiruf: 089 / 450 540

Telefon / Verwaltung: 089 / 450 54-100

E-Mail: verwaltung@isarfunk.de

www.isarfunk.de,

www.facebook.com/isarfunk450540

Redaktion und presserechtlich verant wortlich:

IsarFunk-Taxizentrale (if); Christian Hess

Ausbaupfad E-Taxi 2023-2030 (E-Taxis in Stück, Anteil in Prozent)

Quelle: BVTM

Degressive Förderung für E-Taxis 2023-2030 in EUR/E-Taxi.

Quelle: BVTM

sich der BVTM 30 Cent pro kW beim Laden mit Wechselstrom und

50 Cent/kW beim Laden mit Gleichstrom vor.

Bevor geladen werden kann, muss jedoch zuerst einmal in

die Infrastruktur investiert werden. Hierzu schlägt der Verband

vor, regionale Partnerschaften mit den Stromanbietern und den

Autoherstellern einzugehen. Dass sich dieses Vorgehen bewährt,

hat das Hamburger Projekt „Zukunftstaxi“ gezeigt. Viele Punkte

des Fahrplans eTAXI, das gibt auch der BVTM offen zu, fanden

Inspiration in dem Hamburger Projekt, über das Taxi Times in

seiner Münchner Regionalausgabe im 2. Quartal berichtet hatte.

Der BVTM wie auch IsarFunk wollen das Taxigewerbe nicht

mit Verboten zu einem Umstieg gewinnen, sondern regen stattdessen

Priorisierungsmaßnahmen an, die den Kaufanreiz fördern

sollen. Exemplarisch werden hierfür Sonderrechte wie das Nutzen

von Busspuren für E-Taxis genannt oder auch eine sichtbare Präsenz

von Elektrotaxis am Flughafen. Die dafür notwendigen rechtlichen

Verordnungen sind meist Sache der Kommunen. IsarFunk

ist deshalb zu all diesen Themen in Gesprächen mit der Stadt und

dem Landratsamt - im Verbund mit dem Taxiverband Bayern und

mit dem gesamten Münchner Taxigewerbe.

Fazit: Das bundesweite Ziel für eine Förderung von 40.000

E-Taxis ist fixiert. In München könnten davon im Idealfall bis zu

3.500 unterwegs sein. if

18 4. QUARTAL 2021 TAXI

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!