21.12.2021 Aufrufe

Vorschau Park Books Frühjahr 2022

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

FRÜHJAHR

2022


ÜBERSICHT

4/5

built

by Valerio Olgiati

6/7

Ludovic Balland (Hrsg.)

Buchner Bründler – Bauten II

8/9

Stephen Bates, Bruno Krucker (Hrsg.)

From the Room to the City

München – eine europäische Stadt

12/13

Margrit Althammer, René Hochuli (Hrsg.)

Althammer Hochuli

Architekten, Werkschau

1992–2022

16/17

Kees Kaan, Vincent Panhuysen, Dikkie

Scipio (Hrsg.)

KAAN Architecten – Portraits

15 Buildings

10/11

Ralf Bock

Hans Scharoun

Gestalt finden

14/15

Jürgen Engel, Christian Welzbacher

(Hrsg.)

The Making of a Mosque

Djamaâ el-Djazaïr – Die grosse Moschee Algiers

von KSP Engel

18/19

The Wood That Makes

Our Cities

Park Books

Niederdorfstrasse 54

8001 Zürich, Schweiz

www.park-books.com

Verleger

Thomas Kramer

Tel. +41 (0)44 253 64 54

publisher@park-books.com

Vertrieb

Patrick Schneebeli

Tel. +41 (0)44 253 64 53

sales@park-books.com

Marketing, Presse

Domenica Schulz

Tel. +41 (0)44 253 64 56

publicity@park-books.com

20/21

Iñaki Ábalos

Absolute Beginners


22/23

Kenny Cupers, Sophie Oldfield, Manuel

Herz, Laura Nkula-Wenz, Emilio Distretti,

Myriam Perret (Hrsg.)

What is Critical Urbanism?

Urban Research as Pedagogy

26/27

Tom Avermaete, Maxime Zaugg (Hrsg.)

Agadir

Building the Modern Afropolis

30/31

Ruben Arevshatyan, Anton Karmanov,

Georg Schöllhammer (Hrsg.)

Paper Architecture in

Novosibirsk

34

IBA Heidelberg, Michael Braum, Carl

Zillich

Räume der Wissensstadt

Perspektiven. IBA LOGbuch No 3

36/37

Nele Dechmann, Atlas Studio (Hrsg.)

A Home for Advan FC

Handbook for a Madagascan Building with

Global Adaptability

24/25

Wilfried Wang (Hrsg.)

On the Duty and Power of

Architectural Criticism

Proceeds of the International Conference on

Architectural Criticism 2021

28/29

Wienerberger AG (Hrsg.)

Brick 22

Ausgezeichnete internationale

Ziegelarchitektur

32/33

Reto Geiser, Michael Kubo (Hrsg.)

Futures of the Architectural

Exhibition

Mario Ballesteros, Giovanna Borasi, Ann Lui,

Ana Miljački, Zoë Ryan, Martino Stierli, Shirley

Surya in Conversation with Students

35

Studio Antje Freiesleben (Hrsg.)

Aspekte einer Architektur –

Entwurfslehre

2017-2022

40–43

Ausgewählte Backlist

38/39

Cro&Co Architecture (Hrsg.)

Living high

Trinity Tower, Paris La Défense

1 2/3

4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Das neue Buch von Valerio Olgiati: ein Buch über die Schönheit

ganz unterschiedlicher Bauten des Architekten, festgehalten in

ausgewählten Fotografien und Plänen. 15 Gebäude, knapp die

Hälfte davon seit der Veröffentlichung von Olgiatis letzter Monografie

entstanden, sind zum ersten Mal in gebautem Zustand in

einem Buch zu sehen.

Die im Buch gezeigten Bauten:

- Hochhaus Baloise Versicherung, Basel

- UNESCO-Museum und Besucherzentrum

Pearling Site, Muharraq (Bahrain)

- Schlafzimmer für den Modeschöpfer Nicolas

Ghesquière

- Céline Flagship Store, Miami (USA)

- Haus für eine Familie, Laax

- Villa Além, Alentejo (Portugal)

- Wohnüberbauung ZugSchleife, Zug

- Auditorium der Landwirtschaftsschule

Plantahof, Landquart

- Neuer Zugang zum Grossratsgebäude, Chur

- Besucherzentrum Schweizerischer

Nationalpark, Zernez

- Bürogebäude Dado, Flims

- Atelier Bardill, Scharans

- Haus K+N, Wollerau

- Museum «Das Gelbe Haus», Flims

- Oberstufenschulhaus, Paspels

Innen- und Aussenaufnahmen zeigen Olgiatis Gespür für spektakuläre

Bauten und atmosphärische Interieurs – vom Museum

für die UNESCO-Weltkulturerbestätte in Bahrain bis zum Céline

Flagship Store in Miami, vom Sitz der Versicherung Baloise in

Basel bis zum Schlafzimmer des französischen Modeschöpfers

Nicolas Ghesquière, vom Besucherzentrum des Schweizerischen

Nationalparks bis zum Atelier für den Musiker Linard

Bardill in Scharans.

Jedes Gebäude wird mit Fotografien und einem Grundriss präsentiert.

Ausgestattet ist das elegante Werk im Stil von Olgiatis

sehr erfolgreichem, mehrfach neu aufgelegtem Buch The Images

of Architects.

Weiterhin lieferbar:

Nicht-Referenzielle

Architektur

Gedacht von Valerio

Olgiati – Geschrieben

von Markus Breitschmid

sFr. 25.– | € 25.–

978-3-03860-141-8

Deutsch

ISBN 978-3-03860-141-8

978-3-03860-142-5

Englisch

9 783038 601418

ISBN 978-3-03860-142-5

978-3-03860-143-2

Italienisch

9 783038 601425

ISBN 978-3-03860-143-2

Valerio Olgiati, geboren 1958, ist Architekt und

arbeitet zusammen mit seiner Frau Tamara

vom gemeinsamen Büro in Flims, Schweiz, aus

an Projekten für öffentliche und private Bauten

in verschiedenen Ländern. Olgiati hat zahlreiche

stark beachtete Bücher veröffentlicht, zuletzt

Nicht-Referenzielle Architektur zusammen

mit Markus Breitschmid.

9 783038 601432

ISBN 978-3-03860-283-5


Neue, exquisit gestaltete kleine Monografie

über den gefeierten Schweizer Architekten

Valerio Olgiati

Zeigt 15 ausgewählte Entwürfe Olgiatis, von

denen die Hälfte in diesem Buch erstmals im

gebauten Zustand publiziert wird

Alle Bauten werden mit neuen Fotografien von

Paulo Catrica, Heinrich Helfenstein, Christian

Kerez, Mikael Olsson und Bas Princen sowie

mit Grundrissen dokumentiert

Mit einem Vorwort von Valerio Olgiati zu

seinem jüngsten Schaffen und einem

Verzeichnis der abgebildeten Bauten

built

by Valerio Olgiati

Mit einem Vorwort von Valerio Olgiati

Fotografien von Paulo Catrica, Heinrich

Helfenstein, Christian Kerez, Mikael Olsson

und Bas Princen

Gestaltet von Bruno Margreth

Gebunden

ca. 168 Seiten, ca. 80 farbige Fotografien und

ca. 35 Pläne

11,3 × 21 cm

978-3-03860-283-5 Englisch

ca. sFr. 35.– | € 32.–

März 2022

1 2 3 4/5

6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Buchner Bründler ist eines der führenden Architekturbüros

der Schweiz. Nun veröffentlichen Daniel Buchner und Andreas

Bründler ihre zweite Monografie, die ihr Schaffen seit 2007 zum

Thema hat. Umfassend vorgestellt wird ein gutes Dutzend Neuund

Umbauten, vor allem in der Schweiz, aber auch in Deutschland

gelegen, überwiegend Wohnbauten unterschiedlichster

Grösse und Charakteristik, zudem ein Hotel in Basel sowie der

Hauptsitz der Credit Suisse in Genf. In einem reich illustrierten

Überblick mit mehr als 540 Abbildungen werden 50 weitere

Bauten und Projekte im zweiten Teil des Buchs präsentiert.

Eine Auswahl der im Buch vorgestellten

Bauten und Projekte:

- Genossenschaftshaus Stadt Erle, Basel

- Hauptsitz Credit Suisse, Bel-Air, Genf

- Garden Tower, Wabern bei Bern

- Hotel Nomad, Basel

- Wohnhaus, Lörrach

- WDR-Filmhaus, Köln

- Gästehaus der Universität Hamburg

- Casa Mosogno, Mosogno

- Wohnbebauung Tièchestrasse, Zürich

- Wohnbebauung Peninsula, Wädenswil

Buchner Bründler – Bauten II zeigt nicht nur Fotografien, Skizzen,

Modellfotos und Pläne der einzelnen Gebäude, sondern

situiert diese auch in einem grösseren Kontext. So werden zu

den wichtigsten Bauten die Vorgeschichte sowie regionale, soziale

und wirtschaftliche Zusammenhänge des Ortes je in einem

eigenen Text beschrieben. Zudem haben der vielfach preisgekrönte

Buchgestalter Ludovic Balland und seine Mitarbeiterin

Annina Schepping mit verschiedenen fotografischen Formen –

Fotogrammen, Sachaufnahmen, Porträts u.a. – experimentiert,

welche die Pläne und Architekturfotografien begleiten. Entstanden

ist ein herausragend schönes Buch.

Buchner Bründler Architekten wurde 1997 von

Daniel Buchner und Andreas Bründler in Basel

gegründet. Seither gehört das Büro zu den

meistbeachteten Architekturbüros der Schweiz.

Ludovic Balland lebt und arbeitet als grafischer

Gestalter, Herausgeber und Entwickler

kompletter Buchkonzepte in Basel. Er war

2017–2020 Professor für Typografie an der

Hochschule für Grafik und Buchkunst HGB in

Leipzig.

Annina Schepping lebt und arbeitet als grafische

Gestalterin in Basel. Nach einem Studium in

Konstanz und einem halbjährigen Praktikum

beim ZEITMagazin in Berlin arbeitet sie seit

2018 bei Ludovic Balland Typography Cabinet.

DE

ISBN 978-3-03860-251-4

EN

ISBN 978-3-03860-252-1


Buchner Bründler Architekten sind erfolgreiche

Vorreiter einer jungen Generation

Schweizer Architekten

Die neue Monografie stellt mehr als 60 Bauten

und Projekte in der Schweiz und Deutschland

vor

Mit rund 1500 Plänen, Modellfotos und Fotografien

von Bauten, die meisten davon bisher

nicht veröffentlicht

Einordnende Texte zu den einzelnen Bauten

und zu Grundzügen des Schaffens der

Architekten

Die erste, vergriffene Monografie von Buchner

Bründler Architekten, ebenfalls gestaltet

von Ludovic Balland, wurde 2012 mit der Goldmedaille

des Wettbewerbs «Schönste Bücher

aus aller Welt» ausgezeichnet

Ludovic Balland (Hrsg.)

Buchner Bründler – Bauten II

Mit Beiträgen von Urs Stahel, Tibor Joanelly,

Isabel Koellreuter, Franziska Schürch, Oliver

Schneider, Daniel Buchner, Andreas Bründler

und Ludovic Balland

Fotografien von Ludovic Balland, Annina

Schepping, Hans-Jörg Walter, Ruedi Walti, Rory

Gardiner, Georg Aerni, Michael Blaser u.a.

Gestaltet von Ludovic Balland Typography

Cabinet, Ludovic Balland und Annina Schepping

Gebunden

ca. 480 Seiten, ca. 1500 farbige und sw

Abbildungen

23 × 27 cm

978-3-03860-251-4 Deutsch

978-3-03860-252-1 Englisch

ca. sFr. 120.– | € 97.–

April 2022

1 2 3 4 5 6/7

8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Drei Grundelemente des Buchs:

München Plan: Ausschnitte des Stadtplans von

München zeigen Gebäude und Aussenräume

in grossen Fotografien sowie Grundrisse als

Grundlage der Analysen

Building Register: Zeigt eine Reihe bedeutender

Gebäude im Detail, darunter die Borstei,

das Technische Rathaus, das Wohnhaus Hans

Döllgast, einen typischen Block von Theodor

Fischer, die Fünf Höfe

Verborgenes München: Präsentiert Räume,

die meist im Hinter- oder Untergrund liegen,

aber gerade dadurch für die Stimmung und

Erkennbarkeit einer Stadt wichtig sind, z.B.

Hofdurchgänge, Passagen, Bäche oder Bunker

Zehn Jahre lang haben der britische Architekt Stephen Bates

und sein Zürcher Kollege Bruno Krucker in ihrer gemeinsamen

Lehrtätigkeit an der TU München die bayerische Landeshauptstadt

erkundet, untersucht und analysiert, sie zusammen mit

Studierenden durchleuchtet und ihre Geschichte wie ihre Zukunftsideen

einer eingehenden Betrachtung unterzogen. Nun

legen sie in Form dieses attraktiven Kompendiums die Ergebnisse

ihrer Forschungen vor.

Dieses reich illustrierte, zweisprachige Buch rückt am Beispiel

Münchens die europäische Stadt in den Fokus. Deren Eigenschaften

werden mit unterschiedlichen Mitteln veranschaulicht:

Atmosphärische Fotografien, präzise Pläne, Zeichnungen, Modelle

und Texte enthüllen den vielschichtigen und komplexen

Charakter der Stadt mit all ihren Eigenheiten, Zufälligkeiten und

Absichten.

Wie viele andere europäische Städte war auch München einschneidenden

Veränderungen ausgesetzt, sei es durch geplante

Erweiterungen, Infrastrukturanlagen oder auch durch Krieg.

Interessant zu sehen ist, wie grosse Planungen und Visionen oft

Stückwerk geblieben sind, gebunden an Paradigmen einer Generation,

aber gerade dadurch als unverwechselbare Elemente

die Stadt bis in die Gegenwart prägen. Daneben ergeben Neubebauungen

von Blöcken oder einzelnen Häusern kontinuierliche

Veränderungen im Charakter der Strassenzüge – das Unfertige

und das nicht Geplante sind genauso Teil der Schönheit einer

Stadt.

Stephen Bates ist Gründungspartner von

Sergison Bates architects mit Büros in London,

Zürich und Brüssel. Gemeinsam mit Bruno

Krucker lehrt er als Professor für Städtebau

und Wohnungswesen an der Technischen

Universität München.

Bruno Krucker führt sein eigenes Architekturbüro

in Zürich. 1999–2005 lehrte er als Professor

an der ETH Zürich, 2006 als Gastprofessor

an der EPFL in Lausanne. Seit 2009 ist er

gemeinsam mit Stephen Bates als Professor

für Städtebau und Wohnungswesen an der

Technischen Universität München tätig.

ISBN 978-3-03860-288-0


Eine neuartige Darstellung der europäischen

Stadtstruktur am Beispiel Münchens

Enthüllt anhand von komplexen Plänen,

Zeichnungen, Fotografien, Abbildungen von

Modellen und Texten die zahlreichen Schichten

und inhärenten Komplexitäten der Stadt

Analytische Fallstudien verdeutlichen Veränderungen,

die durch Kriegszerstörung, unfertig

gebliebene Planungen, Paradigmenwechsel

etc. verursacht werden

Verdeutlicht, wie das Unfertige und das

nicht Geplante wesentlicher Teil des Stadtcharakters

sind

Stephen Bates, Bruno Krucker (Hrsg.)

From the Room to the City

München – eine europäische Stadt

Mit Beiträgen von Stephen Bates, Dietrich

Erben, Bruno Krucker, Astrid Staufer und einem

Gespräch mit Victor Lopez Cotelo

Fotografien von Simon Burko

Gestaltet von Joost Grootens

Gebunden

ca. 352 Seiten, ca. 150 farbige und 80 sw

Abbildungen und 60 Pläne

ca. 18,5 × 28 cm

978-3-03860-288-0 Deutsch / Englisch

ca. sFr. 49.– | € 48.–

April 2022

1 2 3 4 5 6 7 8/9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Die grosse Monografie über das gebaute Werk von Hans Scharoun,

einer Ausnahmefigur der deutschen Architektur. Erstmals

werden alle 32 erhaltenen Gebäude Scharouns im Detail

vorgestellt: mit ausgedehnten Fotostrecken des französischen

Architekturfotografen Philippe Ruault, mit mehr als 180 neu gezeichneten

Plänen und einer ausführlichen Textschilderung zu

Entwurf, Konstruktion und heutigem Zustand aller Bauten.

Hans Scharoun so umfassend wie noch nie:

Erstmals werden alle 32 erhaltenen Bauten

eingehend gezeigt und analysiert.

Der Autor Ralf Bock hat sich auf die Spur von Scharouns Entwurfsprinzipien

gemacht und klopft jedes Gebäude auf Scharouns

Intentionen und den Umgang mit Formen, Materialien

und Raum ab. Jahrelang hat Bock für seine Essays zu Hans

Scharouns Denken und Schaffen Grundlagenforschung betrieben

und legt nun eine Synthese seiner inhaltlichen Auseinandersetzung

mit diesem aussergewöhnlichen Architekten vor.

Noch nie konnte Scharouns architektonisches Œuvre so umfassend

und detailreich studiert werden.

Neu gezeichnete Pläne und erstmals

veröffentlichte Fotografien zu allen Gebäuden

Thematische Essays zu

- Scharouns schriftlichem Werk und seinen

Wohnideen

- seiner Zusammenarbeit mit den Garten- und

Landschaftsgestaltern Hermann Mattern und

Herta Hammerbacher

- den Einfamilienhäusern

- den mehrgeschossigen Wohnbauten

- dem Bauen für die Demokratie nach 1945

- dem Strukturplan des Raumes Berlin und

den Wiederaufbauplänen

Weiterhin lieferbar:

Hans Scharoun und

die Entwicklung der

Kleinwohnungsgrundrisse

Die Wohnhochhäuser

Romeo und Julia

1954–1959

978-3-03860-156-2

Deutsch

ISBN 978-3-03860-156-2

978-3-03860-157-9

Englisch

9 783038 601562

ISBN 978-3-03860-157-9

sFr. 65.– | € 58.–

Ralf Bock, geboren 1965, ist Architekt. Er lebt

und arbeitet in Wien, wo er das Büro Ralf Bock

Bau Werk Stadt führt, das Projekte unterschiedlicher

Grösse entwickelt und realisiert.

Er ist Autor des Buchs Adolf Loos: Works and

Projects und forscht zur Entstehung der Architektur

der Moderne.

9 783038 601579

ISBN 978-3-03860-289-7


Hans Scharoun ist eine Schlüsselfigur der

deutschen Nachkriegsmoderne

Diese umfassende neue Monografie zeigt

sämtliche erhaltenen Bauten Scharouns

im heutigen Zustand innen und aussen mit

neu aufgenommenen Bildern und neu

gezeichneten Plänen

Die thematischen Essays sind reichhaltig

mit Abbildungen von Originalplänen sowie

Skizzen und Zeichnungen Scharouns und mit

historischen Fotos illustriert

Präsentiert Vorbilder und Einflüsse auf

Scharouns Ideenwelt

Stellt Substanz und Entwurfsgedanken von

Scharouns Architektur und seinen Wohnideen

ins Zentrum

Ralf Bock

Hans Scharoun

Gestalt finden

Fotografien von Philippe Ruault

Gestaltet von Sandra Doeller

Gebunden

ca. 464 Seiten, ca. 554 farbige und 150 sw

Abbildungen und ca. 185 Pläne

ca. 24 × 30 cm

978-3-03860-289-7 Deutsch

ca. sFr. 75.– | € 68.–

Mai 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10/11

12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Margrit Althammer und René Hochuli führen seit 1992 ihr Büro

in Zürich. Die Aufgabenstellungen ihrer Arbeiten bewegen sich

in einem weiten Feld, von der Realisierung grosser städtebaulicher

Projekte, wie der Umnutzung des ehemaligen Brauereiareals

Hürlimann in Zürich, über die Ausführung verschiedener

Wohnsiedlungen bis hin zur experimentellen Entwicklung eines

neuen Bautypus, des begehbaren Klangspielhauses für die

EXPO 02.

Diese ausführliche Monografie über Althammer Hochuli Architekten

ist in thematische Abschnitte gegliedert und stellt

so projektübergreifend Bauaufgaben in einen grösseren Zusammenhang.

Die namhaften Autoren Michael Hanak, Martin

Tschanz und Christoph Wieser setzen sich mit den einzelnen

Themenkreisen vertieft auseinander und beschreiben die Projekte

in spezifischen Aufsätzen. Projekte und Bauten, die über

viele Jahre erdacht und ausgeführt worden sind, werden so zueinander

in Beziehung gesetzt und spiegeln ihre Bedeutung im

zeitgenössischen Architekturschaffen.

Von der Umnutzung des ehemaligen

Brauereiareals Hürlimann bis zu

wegweisendem Wohnungsbau:

Althammer Hochuli Architekten

präsentieren das Wirken der letzten

30 Jahre.

Margrit Althammer und René Hochuli, beide

1962 geboren, studierten an der ETH Zürich

Architektur und eröffneten nach ihren Lernund

Wanderjahren im In- und Ausland 1992 ihr

Architekturbüro in Zürich. Neben ihrer Arbeit

im Büro lehrten sie an der ZHAW in Winterthur.

1998 wurden sie Mitglied im Bund Schweizer

Architekten BSA und waren seither als Fachpreisrichter

in verschiedenen Wettbewerbskommissionen

tätig.

ISBN 978-3-03860-286-6


Neue monografische Werkschau zum

Schaffen des Zürcher Büros Althammer

Hochuli Architekten

Rund 20 ausgeführte Bauten und nicht

realisierte Projekte werden mit zahlreichen

Abbildungen und Plänen dokumentiert

Vertiefende Texte beschreiben das Werk von

Althammer Hochuli in thematischen Zusammenhängen

und setzen ihre Entwürfe in den

Kontext der zeitgenössischen Architektur

Margrit Althammer, René Hochuli (Hrsg.)

Althammer Hochuli

Architekten, Werkschau

1992–2022

Mit Beiträgen von Michael Hanak, Martin

Tschanz und Christoph Wieser

Gestaltet von Rahel Arnold und Esther Rieser

Gebunden

ca. 192 Seiten, ca. 150 Abbildungen und 50

Pläne

20 × 27 cm

978-3-03860-286-6 Deutsch

ca. sFr. 59.– | € 58.–

Mai 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12/13

14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Die Djamaâ el-Djazaïr ist ein Bauwerk mit vielen Facetten. 2008

gewann der Entwurf des Frankfurter Architekturbüros KSP Engel

den internationalen Wettbewerb für die neue Grosse Moschee

von Algier, die 2019 nach mehr als einem Jahrzehnt Planungsund

Bauzeit fertiggestellt wurde. Das riesige Bauwerk erstreckt

sich weit über 600 Meter entlang der Bucht von Algier. Eine 70

Meter hohe Kuppel bedeckt die Hauptgebetshalle, und das 270

Meter hohe Minarett ist das bisher höchste Gebäude Afrikas.

Umgeben von Gärten beherbergt der gesamte Komplex unter

anderem ein Museum, eine theologische Hochschule, eine Bibliothek,

ein Kongresszentrum sowie ein Kino. Das Projekt bietet

ein religiöses, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum für die

gesamte Region und vereint als interkulturelles Unterfangen algerische

Handwerkskunst mit chinesischer Effizienz und akribischer

deutscher Planungs- und Ingenieurskunst.

Detailreich und aufwendig illustriert, erzählt dieses Buch die

Geschichte von Planung und Bau des nach den historischen Moscheen

in Mekka und Medina weltweit drittgrössten islamischen

Gotteshauses. Vertiefende Textbeiträge verorten das Bauwerk

historisch und typologisch in der langen Geschichte des Moscheebaus

und runden diese beeindruckende Publikation ab.

Die drittgrösste Moschee der Welt

und das höchste Gebäude von Afrika –

ein Denkmal der Superlative: Algiers

neue Grosse Moschee von KSP Engel

Jürgen Engel ist Architekt und Stadtplaner und

führt das vielfach ausgezeichnete Architekturbüro

KSP Engel mit Büros in Berlin, Braunschweig,

Frankfurt, Hamburg, München, Beijing

und Shenzhen.

Christian Welzbacher ist Kunsthistoriker und

freischaffender Autor, Herausgeber und Kurator

aus Berlin.

DE

ISBN 978-3-03860-273-6

EN

ISBN 978-3-03860-274-3

FR

ISBN 978-3-03860-275-0


Die erste Publikation zur neuen Grossen

Moschee von Algier

Thematisch umfassendes Werk zur Architektur

moderner Moscheen, reich illustriert mit

grossteils bislang unveröffentlichten Bildern

und Plänen

Faszinierende Einblicke in die Planung eines

interkulturellen Bauvorhabens

Jürgen Engel, Christian Welzbacher

(Hrsg.)

The Making of a Mosque

Djamaâ el-Djazaïr – Die grosse Moschee Algiers

von KSP Engel

Mit Beiträgen von Maximilian Kürten, Annalinda

Neglia, Rainer Schulze und Christian Welzbacher

Gestaltet von Sandra Doeller

Gebunden

ca. 240 Seiten, ca. 200 farbige Abbildungen und

35 Pläne

23 × 31 cm

978-3-03860-273-6 Deutsch

978-3-03860-274-3 Englisch

978-3-03860-275-0 Französisch

ca. sFr. 49.– | € 48.–

Februar 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14/15

16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Im Buch vorgestellte Bauten u.a.:

- Amsterdam Airport Schiphol, Amsterdam

- Chambre de Métiers et de l’Artisanat Hautsde-France,

Lille

- Amsterdam Courthouse, Amsterdam

- Royal Museum of Fine Arts, Antwerpen

- Utopia – Library and Academy for Performing

Arts, Aalst (Belgien)

- Supreme Court of the Netherlands, Den Haag

- Institut des Sciences Moléculaire d’Orsay,

Paris

- Education Centre Erasmus MC, Rotterdam

- Crematorium Heimolen, Sint-Niklaas

(Belgien)

- Netherlands Forensic Institute, Den Haag

- Holländische Botschaft, Maputo (Mosambik)

Diese erste Monografie des Rotterdamer Büros KAAN Architecten

bietet einen reichhaltigen Überblick über dessen wichtigste

Bauwerke. Das in Rotterdam beheimatete Büro mit Satelliten

in Paris und São Paulo ist bekannt geworden durch komplexe

öffentliche Projekte, die über die traditionellen Vorstellungen

von Typologien und Arbeitsweisen hinausgehen. Dazu gehören

Regierungseinrichtungen, Museen, städtebauliche Studien und

Gebäude für Gesundheit, Bildung und Forschung.

Die ausgewählten Bauten werden als Charaktere mit unterschiedlichen

Physiognomien dargestellt, die jedoch zur selben

Familie gehören und ähnliche Merkmale aufweisen, daher auch

der Titel des Buchs. KAAN Architecten lädt uns ein, die Projekte

mit anderen Augen zu betrachten und ihren Werdegang nachzuvollziehen.

Gegliedert in fünf Kapitel, die verschiedene Aspekte der Werke

offenbaren, zeigt Portraits die Gebäude als einzelne Teile eines

komplexen Puzzles: ein Fragment eines Bildes, ein Zitat aus einem

Artikel, ein Detail. Die Essays von Pierre Chabard und Ruud

Brouwers verweben vielfältiges Bildmaterial: Fotografien, Illustrationen,

Pläne und detaillierte Zeichnungen.

Kees Kaan ist Architekt und Mitbegründer

von KAAN Architecten. Zudem leitet er den

Fachbereich Architektur an der Technischen

Universität Delft und lehrt dort als Professor für

komplexe Projekte.

Vincent Panhuysen ist Architekt und Mitbegründer

von KAAN Architecten. Daneben verfolgt

er eine rege internationale Vortragstätigkeit zu

den Themen Kontextualität und Dialog mit der

Umgebung.

Dikkie Scipio ist Architektin und Mitbegründerin

von KAAN Architecten. Sie lehrt ausserdem als

Professorin für Architektur an der Fachhochschule

Münster.

ISBN 978-3-03860-285-9


Erste Monografie über das Büro KAAN

Architecten in Rotterdam und mit Niederlassungen

in Paris und São Paulo

Zeigt 15 Bauten von KAAN Architecten in

Belgien, Frankreich, Mosambik, den Niederlanden

mit Fotos, Plänen und Detailzeichnungen

Mit Essays des französischen Architekten

und Theoretikers Pierre Chabard und des

niederländischen Architekturpublizisten Ruud

Brouwers

Kees Kaan, Vincent Panhuysen, Dikkie

Scipio (Hrsg.)

KAAN Architecten – Portraits

15 Buildings

Mit Beiträgen von Ruud Brouwers und Pierre

Chabard

Gestaltet von Alice Colombo

Gebunden

ca. 352 Seiten, ca. 195 farbige und sw

Fotografien und 255 Pläne

24 × 30 cm

978-3-03860-285-9 Englisch

ca. sFr. 49.– | € 48.–

April 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16/17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Für eine nachhaltige Architektur ist Holz ein idealer Rohstoff. Er

wächst nach und absorbiert dabei grosse Mengen CO2. Doch wo

kommt dieses Baumaterial im Einzelfall eigentlich her, und wie

kann eine zukunftsfähige Waldwirtschaft und Holzverarbeitung

betrieben werden? Inwiefern stellt die Verwendung von Holz als

Baustoff hergebrachte Überzeugungen zu Berufsbildern und

-qualifikationen in Architektur, Ingenieurwesen und Bauhandwerk

auf den Prüfstand?

Auf den Spuren der Bäume, mit denen

unsere Städte gebaut werden: Zu den

Herausforderungen eines nachhalti -

gen Einsatzes des Baumaterials Holz

Die Journalistin Michèle Leloup und der Architekt François Leclercq

– ein Pionier des Holzbaus in Frankreich – befassen sich

seit Langem eingehend mit den ökologischen, wirtschaftlichen,

industriellen und technischen Herausforderungen der Verwendung

von Holz als Baumaterial auch für Grossstrukturen und

Bauten in der Stadt. In diesem Buch fassen sie ihre Erkenntnisse

am Beispiel der Forstwirtschaft und des Baugeschehens in

Frankreich zusammen. In einem Exkurs blicken sie auch nach

Österreich und auf die innovative Arbeit von Hermann Kaufmann,

dessen Weiterentwicklung der traditionellen Holzarchitektur

in Vorarlberg international wegweisend ist. Zudem stellt

das Buch fünf herausragende Projekte von Leclercq Associés

im Grossraum Paris und in der Umgebung von Nantes im Detail

vor.

Reichhaltig und attraktiv illustriert mit Aufnahmen des französischen

Architekturfotografen Cyrille Weiner, bietet das Buch

einen kompakten Überblick zu aktuellen Fragen und Erkenntnissen

im zeitgenössischen Holzbau.

Paul Laigle, Architekt und zusammen mit

Charles Gallet Partner im Architektur- und

Stadtplanungsbüro Leclercq Associés, ist

Spezialist für Architektur mit natürlichen

Ressourcen, insbesondere den Holzbau.

François Leclercq ist Architekt und Stadtplaner.

Er ist Mitglied des Beratungsausschusses des

International Grand Paris Workshop und hat

für das Ministerium für Wohnungswesen das

Referenzhandbuch zum Qualitätswohnen in

Frankreich geschrieben. Er lehrte an verschiedenen

Universitäten.

Michèle Leloup ist Journalistin, Autorin und

Mitglied der Académie d’Architecture und des

Vermittlungsausschusses des Hauses der

Architektur in Paris.

Cyrille Weiner ist Fotograf und Herausgeber. Seit

den frühen 2000er-Jahren erforscht er mit der

Fotografie unser Verhältnis zur Stadt und zum

Raum. Bei Park Books hat er u.a. Napoli Super

Modern (2020) und Paris Haussmann (2017/2020)

mit herausgegeben.

EN

ISBN 978-3-03860-258-3

FR

ISBN 978-3-03860-279-8


Ein kompakter Überblick zu aktuellen Fragen

und Erkenntnissen im zeitgenössischen

Holzbau

Betrachtet ökologische, wirtschaftliche, industrielle

und technische Herausforderungen der

Verwendung von Holz als Baumaterial

Geht insbesondere der Frage nach der

Herkunft von Bauholz nach

Präsentiert fünf herausragende Projekte von

Leclercq Associés in Frankreich

Illustriert mit Bildern des französischen

Architekturfotografen Cyrille Weiner

The Wood That Makes

Our Cities

Mit Beiträgen von Paul Laigle, François

Leclercq und Michèle Leloup

Fotografien von Cyrille Weiner

Gestaltet von Jad Hussein

Gebunden

ca. 192 Seiten, ca. 134 farbigen und 4 sw

Fotografien sowie 20 Karten und Grafiken

22,5 × 32 cm

978-3-03860-258-3 Englisch

978-3-03860-279-8 Französisch

ca. sFr. 49.– | € 48.–

Februar 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18/19

20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Eine äusserst bereichernde Lektüre: das neue Buch des bekannten

spanischen Architekten und Harvard-Professors für

Entwurf Iñaki Ábalos. Auf der Basis seiner langjährigen Lehrtätigkeit

und seiner praktischen Erfahrungen in den Büros Ábalos

& Herreros und Ábalos+Sentkiewicz Architects legt Iñaki Ábalos

hier die Quintessenz seiner Reflexionen über Gegenwart und Zukunft

der architektonischen Zunft vor. Zugleich zieht er darüber

Bilanz, wie sich das architektonische Denken in den 20 Jahren

seit Veröffentlichung seines bekanntesten Buchs The good life

verändert hat.

Inhaltsverzeichnis:

Prologue

1 Somatic-Grotesque

2 Architecture for the Search for

Knowledge

3 A Conversation with Andrés de

Vandelvira

4 A Monstrous Encounter Between

Transcendentalism and Positivism

5 Robert Smithson: The Picturesque

Entropologist

6 Three Delirious Skyscrapers

7 Dualisms

Absolute Beginners ist ein grosser Essay über die Formen der

Innovation in der Architektur. Er zieht Quellen unterschiedlichsten

Ursprungs heran und zeigt auf, wie und warum architektonisches

Schaffen – zumindest dasjenige, das kulturelles Interesse

weckt – eng mit philosophischem Denken verbunden ist, insbesondere

mit dem Essay und dem Aphorismus. Zudem geht

Ábalos darauf ein, warum Innovation – wie in der Philosophie

– untrennbar mit einer Reflexion über die Vergangenheit verbunden

ist; mit dem Entstehen neuer Wege, sich alte Probleme

anzueignen.

Weiterhin lieferbar:

The good life

A guided visit to the

houses of modernity

978-3-03860-051-0

Englisch

sFr. 39.– | € 38.–

ISBN 978-3-03860-051-0

Iñaki Ábalos, geboren 1956, führte 1984–2006

zusammen mit Juan Herreros das Büro Ábalos

& Herreros in Madrid. Seit 2007 ist er Partner

von Ábalos+Sentkiewicz Architects in Boston,

Madrid und Schanghai und lehrt als Professor

an der Harvard Graduate School of Design.

9 783038 600510

ISBN 978-3-03860-287-3


Iñaki Ábalos legt die Quintessenz seines

Denkens über Architektur und die Zukunft

seiner Disziplin vor

Ein höchst bereichernder Essay über Formen

der Innovation in der Architektur

Iñaki Ábalos ist einer der grossen Intellektuellen

unter den Architekten und zählt zu den

wichtigsten Stimmen im internationalen

Architekturdiskurs

Iñaki Ábalos

Absolute Beginners

Gestaltet von Sämi Bänziger

Gebunden

ca. 224 Seiten, ca. 40 farbige und 80 sw

Abbildungen

ca. 16,5 × 22 cm

978-3-03860-287-3 Englisch

ca. sFr. 39.– | € 38.–

Mai 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20/21

22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Der rasante Wandel unserer umkämpften Umwelt insbesondere

in Städten fordert von urbanen Akteuren und Akteurinnen –

Stadtplanerinnen, Stadtforscher, Lokalpolitikerinnen, Aktivisten

– eine enorme Menge an interdisziplinärem Fachwissen.

In der Praxis hingegen sehen sie sich zunehmend mit den chaotischen

und oft widersprüchlichen Realitäten des städtischen

Lebens konfrontiert. Wie also lässt es sich produktiv und kreativ

umgehen mit dieser global vernetzten, aber ebenso radikal

fragmentierten und zunehmend ungleichen urbanen Welt?

Ein Werkzeugkasten für

Stadtforschung als Pädagogik

Indem sie Urbanistik als pädagogisches Praxiskonzept begreifen,

zeigen ausgewiesene Expertinnen und Experten des Masterprogramms

Critical Urbanism an der Universität Basel in

diesem Buch innovative Ansätze zum Verständnis von Städten

im 21. Jahrhundert auf. Ihre Beiträge bieten Hilfestellungen

in der Auseinandersetzung mit den unzähligen Möglichkeiten,

den Kosmos Stadt differenziert zu denken und entsprechend

vielfältig zu gestalten. Die Autorinnen und Autoren scheuen

dabei nicht, den kritischen Blick auf historische Ungerechtigkeiten

zu werfen, die noch heute die urbane Gegenwart prägen:

Aus dieser vergleichenden Betrachtung leiten sie vielmehr

neue Formen des Engagements für eine alternative städtische

Zukunft ab.

Kenny Cupers ist Professor für Architekturgeschichte

und Urbanistik an der Universität

Basel.

Sophie Oldfield ist Professorin für Urbanistik

und Leiterin des Fachbereichs Stadtplanung an

der Cornell University, USA.

Manuel Herz ist Architekt und war bis 2020 Assistenzprofessor

für Architektur, Städtebau und

Raumplanung an der Universität Basel.

Laura Nkula-Wenz ist Dozentin für das Masterprogramm

Critical Urbanisms an der Universität

Basel und am African Centre for Cities der

Universität Kapstadt.

Emilio Distretti arbeitet als Postdoctoral Fellow

in Architekturgeschichte und Urbanistik an der

Universität Basel

Myriam Perret ist Architektin und arbeitete bis

2020 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in

Urbanistik an der Universität Basel.

ISBN 978-3-03860-282-8


Ein wissenschaftlich fundiertes Lesebuch

zum Thema methodische und pädagogische

Innovationen in der Stadtforschung

Die Beiträge zeigen innovative Ansätze

zum Verständnis von Stadtgefügen im

21. Jahrhundert auf

Aus der kritischen Auseinandersetzung mit

der Vergangenheit werden neue Formen für

eine urbanistische Zukunft abgeleitet

Hervorgegangen aus einer Kooperation des

Masterstudiengangs Critical Urbanisms der

Universität Basel mit dem African Centre for

Cities der Universität Kapstadt

Kenny Cupers, Sophie Oldfield, Manuel

Herz, Laura Nkula-Wenz, Emilio Distretti,

Myriam Perret (Hrsg.)

What is Critical Urbanism?

Urban Research as Pedagogy

Gestaltet von Atelier Valenthier

Broschur

ca. 192 Seiten, ca. 100 farbige Abbildungen

16,5 × 24 cm

978-3-03860-282-8 Englisch

ca. sFr. 35.– | € 29.–

April 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22/23

24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Sollte Architekturkritik aufklärerisch sein? Soll sie dazu beitragen,

eine bessere gebaute Umwelt zu schaffen? Soll sie ideale

Praktiken skizzieren? Hat sie die Macht darüber, wer «in»

und wer «out» ist? Die Architekturkritik befindet sich an einem

Scheidepunkt zwischen kritischer Praxis und dekorativer Legitimation.

Zutreffende Architekturkritik gibt es selten, und die

Definition von Kritik selbst ist in Zeiten eines hierarchielosen

Internets undurchsichtig geworden.

Die von der School of Architecture der University of Texas veranstaltete

Internationale Konferenz für Architekturkritik 2021 hat

beispielhafte Beiträge zusammengetragen, welche die Ziele und

Methoden sowie die ethischen Grundlagen der Architekturkritik

diskutieren. Die in diesem Buch versammelten Texte befassen

sich entweder mit der Pflicht oder mit der Macht der Architekturkritik.

Zu beiden Aspekten präsentieren die Autorinnen und

Autoren jeweils ihre Analysen eines bestehenden Gebäudes.

Dieser Band versammelt konkrete Fallstudien für künftige Generationen

von Architekturkritikerinnen und -kritikern und regt

den Berufsstand zum Nachdenken an.

Pflicht und Macht der Architekturkritik:

Beiträge zur

Internationalen Konferenz für

Architekturkritik 2021

Wilfried Wang ist Architekt, Architekturkritiker,

-historiker und O'Neil Ford Centennial Professor

in Architecture an der University of Texas in

Austin.

ISBN 978-3-03860-271-2


Ein Sammelband zur Rolle und Bedeutung der

Architekturkritik im herausfordernden internationalen

Medienumfeld des 21. Jahrhunderts

Unabhängige Architekturkritik steht unter

dem Druck anhaltender und tiefgreifender

Veränderungen in der Medienlandschaft, in

der Online-Plattformen sehr einflussreich sind

Gegen Bezahlung prominent platzierte Inhalte

verdrängen insbesondere in Online-Medien

zunehmend die unabhängige Kritik

Die Beiträge bieten konkrete Fallstudien und

beleuchten ethische wie methodische Zugänge

zur Architekturkritik

Wilfried Wang (Hrsg.)

On the Duty and Power of

Architectural Criticism

Proceeds of the International Conference on

Architectural Criticism 2021

Mit Beiträgen von Kenneth Frampton, Zheng

Shiling, Philippa Tumubweinee, Ruth Verde Zein

u.a.

Gestaltet von Sabine Hahn

Broschur

ca. 320 Seiten, ca. 160 farbige und 80 sw

Abbildungen

19 × 27 cm

978-3-03860-271-2 Englisch

ca. sFr. 39.– | € 38.–

März 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24/25

26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Am 29. Februar 1960 verwüstete ein katastrophales Erdbeben

die marokkanische Küstenstadt Agadir, bei dem fast ein Drittel

der Bevölkerung ihr Leben verlor. Die Welt war fassungslos,

und der Wiederaufbau von Agadir wurde zu einem beispiellosen

Unternehmen internationaler Solidarität. Ein neu entwickelter

städtebaulicher Prozess ermöglichte es zahlreichen Architekten

aus Marokko und der ganzen Welt, simultan an der Planung

der neuen Stadt zu arbeiten. Sie experimentierten mit Wohntypologien,

die zwischen neuartigen und traditionellen Wohnformen

vermittelten, ergänzt durch eine innovative öffentliche

Infrastruktur. Das Ergebnis war eine erstaunliche neue urbane

Realität: eine moderne Afropolis.

Die faszinierende Geschichte des

Wiederaufbaus der marrokanischen

Küstenstadt Agadir nach dem

Erdbeben von 1960 erstmals im Fokus

Dieses Buch untersucht zum ersten Mal umfassend die vergessene

Geschichte von Agadirs Wiederaufbau. Es präsentiert

bisher unveröffentlichte Archivdokumente und Fotografien, wie

auch neu erstellte Pläne und zeitgenössische Bilder des Londoner

Fotografen David Grandorge. Essays von Architektinnen

und Architekturhistorikern ergründen den architekturhistorischen

und urbanistischen Hintergrund der Unternehmung. Ein

dreiteiliges Interview mit Lahsen Roussafi, der das Erdbeben

als Student miterlebte, rundet diese spannende Erzählung des

Baus der modernen Afropolis ab.

Tom Avermaete ist Professor für Geschichte

und Theorie des Städtebaus am Institut für

Geschichte und Theorie der Architektur (gta)

der ETH Zürich.

Maxime Zaugg ist Architekt und arbeitet zurzeit

als Doktorand und Forschungsmitarbeiter am

Institut für Geschichte und Theorie der Architektur

(gta) der ETH Zürich.

ISBN 978-3-03860-276-7


Die erste umfassende Darstellung des Wiederaufbaus

der marokkanischen Küstenstadt

Agadir nach dem Erdbeben von 1960 in einer

beispiellosen gemeinsamen Anstrengung

lokaler und internationaler Architekten

Erzählt die gesamte Geschichte dieses äusserst

innovativen, experimentellen städtebaulichen

Projekts

Eine faszinierende Kombination bislang

nicht publizierter Dokumente, historischer

Fotografien, neu erstellter Pläne und neu aufgenommener

Bilder mit fachkundigen Texten

und einem mehrteiligen Interview mit einem

Zeitzeugen

Bietet Einblicke in die Eigenheiten moderner

Architektur und der Stadtplanung in Afrika

Tom Avermaete, Maxime Zaugg (Hrsg.)

Agadir

Building the Modern Afropolis

Mit Beiträgen von Laure Augereau, Imad

Dahmani, Irina Davidovici, Lahbib Elmoumni,

Janina Gosseye, Cathelijne Nuijsink, Lahsen

Roussafi und Hans Teerds

Fotografien von David Grandorge

Gestaltet von Bruno Margreth

Broschur

ca. 416 Seiten, ca. 440 farbige und 50 sw

Abbildungen und Pläne

22,5 × 24,5 cm

978-3-03860-276-7 Englisch

ca. sFr. 45.– | € 38.–

Februar 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26/27

28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Vom handgemachten Ziegelstein zum hoch entwickelten modernen

Produkt: Das Bauen mit gebrannten Tonblöcken schöpft

heute aus einem Erbe von neun Jahrtausenden Baugeschichte

und dank ihrer vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, ihrer

konstruktiven Qualitäten und ihrer Nachhaltigkeit sind Ziegel

bis heute weltweit im Einsatz.

Der weltgrösste Ziegelhersteller Wienerberger lobt seit 2004

alle zwei Jahre den international bekannten Brick Award aus,

um herausragende Projekte auf dem Gebiet der Ziegelarchitektur

auszuzeichnen, 2022 zum zehnten Mal in Folge. Für

Brick 22 wurden mehr als 789 Projekte aus 53 Ländern einer

Jury von international anerkannten Architektinnen und Fachleuten

vorgelegt. Dieses Buch zeigt die 50 nominierten Projekte

aus der ganzen Welt in fünf Kategorien, in denen jeweils ein

Gewinner gekürt wurde. Alle Bauten werden mit prägnanten

Texten, stimmungsvollen Bildern und ausgewählten Plänen

vorgestellt. Fünf Themenessays von Architekt Matevz Celik,

Architekturhistorikerin Anna Cymer, Architekturprofessorin

Isabella Leber, Architekturjournalist Wojciech Czaja und Architektin

Henrietta Palmer runden den Überblick über zeitgenössische

Ziegelarchitektur ab.

Herausragende Ziegelarchitektur aus

der ganzen Welt: Der internationale

Brick Award 22 zeigt die grosse

Bandbreite und die hervorragenden

Eigenschaften von Ziegeln als

Baumaterial.

Wienerberger AG, gegründet 1819, ist heute der

weltweit grösste Hersteller von Ziegeln und

Lehmfabrikaten.

DE

ISBN 978-3-03860-277-4

EN

ISBN 978-3-03860-278-1


Präsentiert die Siegerprojekte des

Brick Award 22, ausgewählt von einer

internationalen Architektenjury

Zeigt insgesamt 50 herausragende Beispiele

zeitgenössischer Ziegelarchitektur

Reich illustriert mit Bildern und Plänen

Thematische Essays bekannter internationaler

Autorinnen und Autoren

Wienerberger AG (Hrsg.)

Brick 22

Ausgezeichnete internationale

Ziegelarchitektur

Mit Beiträgen von Matevz Celik, Anna Cymer,

Wojciech Czaja, Isabella Leber und Henrietta

Palmer

Gestaltet von Bruno Margreth

Gebunden

ca. 288 Seiten, ca. 300 farbige und 100 sw

Abbildungen und Pläne

ca. 30,5 × 24,5 cm

978-3-03860-277-4 Deutsch

978-3-03860-278-1 Englisch

ca. sFr. 49.– | € 48.–

Juni 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28/29

30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Kosmische Kuhställe, Insektoide, ägyptische Pyramiden, Hybride

von Dampflokomotiven und dekonstruktive Siedlungsprojekte:

Die «Papierarchitekten» im studentischen Umfeld des des

Sibirischen Instituts für Bauingenieurwesen in Nowosibirsk entwickelte

in den 1980er-Jahren fantastische utopische Entwürfe.

Entgegen der verbreiteten Annahme, dass diese zunächst nur

auf Papier entstandene Architektur der Zerfallsjahre der Sowjetunion

nicht für die bauliche Umsetzung gedacht war, war

die Gruppe in Nowosibirsk in die reale Praxis eingetaucht. Die

Entwürfe für die Kolchosen in Bolschewik, Guselnikowo oder

Nischni-Ugryum zeigen konkrete Ausarbeitungsstufen, eingebettet

in märchenhafte Szenen des ländlichen Lebens mit in der

Luft schwebenden Traktorstationen und Hexen. Inspiriert von

der Kultur des osteuropäischen Post-Punks, lokalen radikalkonstruktivistischen

Projekten und der europäischen Postmoderne,

entwickeln die Papierarchitekten von Nowosibirsk eine

Reihe von autochthonen stilistischen Figuren und Techniken, die

sich sowohl vom sowjetischen Stil als auch von den erhabenen

Arbeiten der ebenfalls als Papierarchitekten tätigen Kolleginnen

und Kollegen in der Hauptstadt Moskau deutlich abgrenzen.

Radikale Utopisten der Architekturszene:

Die fantastischen Entwürfe

der sowjetischen Papierarchitekten

Erstmals überhaupt stellt dieses Buch die «Papierarchitekturen»

aus Nowosibirsk umfassend vor. Reich illustriert mit weitgehend

unpubliziertem Material aus bisher nicht zugänglichen

Archiven, bietet der Band einen fundierten Überblick über diese

faszinierende spekulative Architektur der späten Sowjetunion

aus der im Westen noch immer weitgehend unbekannten sibirischen

Metropole.

Ruben Arevshatyan ist Künstler und Kunstforscher.

Er lehrt am Institut für Moderne Kunst

in Eriwan und war Kurator des armenischen

Pavillons auf der Internationalen Architekturausstellung

2014 der Biennale in Venedig.

Georg Schöllhammer ist ein österreichischer

Kurator, Autor und Herausgeber im Bereich

Kunst und Architektur, Gründer und Herausgeber

des Kunstmagazins Springerin und Leiter

des Kunstnetzwerkes tranzit.at.

Anton Karmanov ist ein in Nowosibirsk lebender

Künstler und Forscher der sibirischen Moderne

und der Papierarchitekturbewegung in Nowosibirsk.

ISBN 978-3-03860-265-1


Erstes Buch über die in der Sowjetunion der

1980er-Jahre legendär gewordene Bewegung

der «Papierarchitekten» in Nowosibirsk

Zeigt bislang unpublizierte oder im Westen

kaum bekannte, fantastische Entwürfe

von Protagonistinnen und Protagonisten dieser

radikal utopistischen Absolventen des Sibirischen

Instituts für Bauingenieurwesen

Bietet völlig neue Einblicke in das vom

Westen weitgehend abgeschottete, von ihm

jedoch beeinflusste spekulative Schaffen der

jungen und angehenden Architektinnen und

Architekten in der sibirischen Metropole

Ruben Arevshatyan, Anton Karmanov,

Georg Schöllhammer (Hrsg.)

Paper Architecture in

Novosibirsk

Gestaltet von Selin Karci, Selen Konuk, Şahin

Paksoy für Alt Üst (Istanbul)

In Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut

Nowosibirsk

Broschur

ca. 220 Seiten, ca. 100 farbige und 70 sw

Abbildungen

22 × 26 cm

978-3-03860-265-1 Englisch

ca. sFr. 39.– | € 38.–

April 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30/31

32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Architektur- und Designausstellungen sind seit jeher wichtige

Orte des Austauschs, des Experimentierens, der Positionsbestimmung

und der Hinterfragung grundlegender Aspekte der

gebauten Umwelt. In den letzten Jahren wurden verschiedene

Formen der Ausstellung von Architektur und Design – gebaut

wie auch spekulativ – oft als kritische Instrumente verwendet,

um gemeinsame Anliegen der Öffentlichkeit zu identifizieren,

zu kommunizieren und zusammenzubringen. Dazu gehören zunehmend

dringliche Fragestellungen von Gleichberechtigung

und Gerechtigkeit, Arbeit, Geschlecht, Herkunft, Gemeinschaft

und Lebensstil in Bezug auf räumliche Fragen der Dichte, Wirtschaft,

Politik, Infrastruktur, Klima und Nachhaltigkeit.

Futures of the Architectural Exhibition präsentiert eine Diskussion

kritischer Ansätze zur Repräsentation von Architektur anhand

von Gesprächen mit sieben zeitgenössischen Kuratorinnen und

Kuratoren, die innerhalb und ausserhalb des Museumskontextes

arbeiten. Im Gespräch mit Studierenden ergründen sie

die spezifischen Herausforderungen und Potenziale des Ausstellungsraums

und gehen der Frage nach, welche Formen die

Architekturausstellung der Zukunft annehmen kann und muss,

um den gesellschaftlichen Bedürfnissen und Anliegen gerecht

zu werden.

Eine kritische Auseinandersetzung

mit unterschiedlichen Ansätzen

zur Darstellung von Raum im

Museumskontext

Reto Geiser ist Architekt und Wissenschaftler

mit einem Fokus auf die Schnittstellen zwischen

Architektur, Pädagogik und Medien. Er

ist Associate Professor an der Rice University

School of Architecture in Houston und Direktor

der dortigen Undergraduate Studies.

Michael Kubo ist Architekt, Autor und Assistenzprofessor

sowie Programmkoordinator für

Architekturgeschichte und -theorie am Gerald

D. Hines College of Architecture and Design der

University of Houston.

ISBN 978-3-03860-222-4


Architekturausstellungen prägen seit Langem

den Diskurs über Architektur und ihre Rolle

und Bedeutung in Bezug auf soziale, politische,

ökonomische und ökologische Aspekte unserer

Zeit

Das Buch zeichnet eine mehrteilige kritische

Diskussion über Methoden und Ansätze zur

Darstellung von gebautem Raum in musealen

Kontexten nach

Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Mario

Ballesteros (Archivo Diseño y Arquitectura,

Mexico City), Giovanna Borasi (Canadian Centre

for Architecture, Montreal), Ann Lui (Future

Firm, Chicago), Ana Miljački (Critical Broadcasting

Lab, MIT), Zoë Ryan (ICA, University of

Pennsylvania, Philadelphia), Martino Stierli

(Museum of Modern Art, New York) und Shirley

Surya (M+, Hongkong)

Reto Geiser, Michael Kubo (Hrsg.)

Futures of the Architectural

Exhibition

Mario Ballesteros, Giovanna Borasi, Ann Lui,

Ana Miljački, Zoë Ryan, Martino Stierli, Shirley

Surya in Conversation with Students

Gestaltet von MG&Co. / Noemi Mollet und Reto

Geiser

Broschur

ca. 256 Seiten, ca. 70 sw Abbildungen

11 × 18 cm

978-3-03860-222-4 Englisch

ca. sFr. 29.– | € 29.–

Mai 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32/33

34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44


Die IBA Heidelberg (2012–2022) befasst sich

mit der Stadtentwicklung in der Wissensgesellschaft

Die Bände der LOGbuch-Reihe loten das Thema

der IBA Heidelberg in wissenschaftlichen

Beiträgen und interdisziplinären Essays

vielfältig aus

Der dritte Band dokumentiert und analysiert

die im Rahmen der IBA Heidelberg entstandenen

Projekte

Bietet eine fundierte Grundlage im internationalen

Diskurs zur Stadtentwicklung in der

aktuellen Wissensgesellschaft

Auf der Zielgeraden: Die Internationale

Bauausstellung Heidelberg blickt

zurück auf das Geleistete des letzten

Jahrzehnts.

Mit ihrem Motto «Wissen schafft Stadt» greift die Internationale Bauausstellung Heidelberg

seit ihrer Gründung 2012 ein weltweit relevantes Stadtentwicklungsthema auf:

der zunehmende Einfluss international vernetzter Wissenschaftscommunitys und unterschiedlicher

Bildungsmilieus auf das Zusammenleben und -lernen – und dies nicht

nur in grossen Universitätsstädten. Mit zukunftsweisenden Lösungen berät und hilft

die IBA bei der Umsetzung zahlreicher städtebaulicher und architektonischer Projekte,

die für eine Wissensgesellschaft beispielhaft sind.

Im dritten und letzten LOGbuch blickt die IBA auf die letzten zehn Jahre zurück: Projekte

werden dokumentiert, erste Wirkungsanalysen erläutert, die Genese der Wissensgesellschaft

aktualisiert, und es werden Thesen zur Zukunft Heidelbergs und der

gesamten Wissensregion zwischen Karlsruhe, Kaiserslautern, Mainz, Darmstadt und

Frankfurt vorgestellt. Nach den bereits erschienenen LOGbüchern No 1 und No 2 rundet

diese Abschlussdokumentation die Projektphase der IBA ab und bietet eine fundierte

Grundlage im internationalen Diskurs zur Stadtentwicklung in der aktuellen Wissensgesellschaft.

Weiterhin lieferbar:

Die Wissensstadt

von morgen

Reflexionen.

IBA LOGbuch No 1

978-3-03860-044-2

Deutsch

sFr. 29.– | € 29.–

ISBN 978-3-03860-044-2

Dynamik der

Wissensstadt

Projekte, Prozesse.

IBA LOGbuch No 2

978-3-03860-172-2

Deutsch

sFr. 29.– | € 29.–

9 783038 600442

ISBN 978-3-03860-172-2

Michael Braum ist Stadtplaner, Städtebauer und

Direktor der IBA Heidelberg. 1998–2020 lehrte

er als Professor an der Leibniz Universität

Hannover, 2008–2013 war er zudem Vorstandsvorsitzender

der Bundesstiftung Baukultur.

Carl Zillich ist kuratorischer Leiter der IBA

Heidelberg. 2015–2021 war er Mitglied des

Gestaltungsbeirats der Stadt Oldenburg. Seit

2021 ist er Aufsichtsrat der Montag Stiftung

Urbane Räume.

Die Internationale Bauausstellung Heidelberg

(IBA Heidelberg) ist seit 2012 in der gesamten

Stadt aktiv und hilft, städtebauliche und

architektonische Projekte zu initiieren und

umzusetzen. Mit dem Motto «Wissen schafft

Stadt» knüpft sie an die bestehenden Potenziale

Heidelbergs an und denkt sie weiter.

IBA Heidelberg, Michael Braum, Carl

Zillich

Räume der Wissensstadt

Perspektiven. IBA LOGbuch No 3

Gestaltet von Björn Maser, minimalist.cn

Broschur

ca. 192 Seiten, ca. 180 farbige Abbildungen

19 × 25 cm

978-3-03860-281-1 Deutsch

ca. sFr. 39.– | € 38.–

April 2022

9 783038 601722

ISBN 978-3-03860-281-1


Präsentiert neue Erkenntnisse zum Entwerfen

von Gebäuden, basierend auf langjähriger

architektonischer Praxis und Lehrtätigkeit

Dokumentiert Antje Freieslebens Lehrtätigkeit

an der Universität Siegen 2017–2022

«Die Intention meiner Lehre ist die

Stärkung individueller Fähigkeiten

und Möglichkeiten, sich den Aufgaben

unserer Zeit mit entsprechend

eigenständigen Antworten stellen

zu können.» Antje Freiesleben

Wie lehrt man Architektur Entwerfen? Welche Themen behandeln die Entwürfe, wie

lehrt man agieren und reagieren, wie führt man die Studierenden zu Erkenntnissen?

Von 2017 bis 2022 hatte die in Berlin tätige Architektin Antje Freiesleben eine Professur

für Gebäudelehre und Entwerfen an der Universität Siegen inne. Gemeinsam mit

Annelen Schmidt-Vollenbroich betreute sie dort im Studio Antje Freiesleben Entwürfe

mit Gruppen von bis zu 66 Studierenden. Sie untersuchten verschiedene Aspekte

des gemeinschaftlichen Wohnens und Arbeitens und des Zusammenlebens, begleitet

durch Übungen, Seminare, Vorlesungen, Exkursionen, Summerschools und die Vortragsreihe

Einwurf.

Äusserst reich illustriert dokumentiert dieses Buch die Arbeit des Studios. Es untersucht

dabei unterschiedliche Aspekte der Lehre und des Entwerfens von Architekturen

und bietet spannende Einsichten in die Architekturlehre von heute.

Weiterhin lieferbar:

Modersohn und

Freiesleben –

Wirklichkeit

978-3-03860-215-6

Deutsch / Englisch

sFr. 39.– | € 38.–

ISBN 978-3-03860-215-6

Antje Freiesleben ist Architektin und führt seit

1994 zusammen mit Johannes Modersohn

das Büro Modersohn & Freiesleben in Berlin.

Nach Gastprofessuren in Weimar und Bologna

lehrte sie von 2017 bis 2022 als Professorin für

Gebäudelehre und Entwerfen an der Universität

Siegen.

Marcin Ganczarski führt gemeinsam mit Sandra

Caminada das Büro CAMINARSKI Stadtarchitekten

in Zürich.

Susanne Regener ist Kulturwissenschaftlerin

und lehrt seit 2006 als Professorin für Mediengeschichte

und Visuelle Kultur an der Universität

Siegen sowie als Affiliate Professor an der

Universität Kopenhagen.

Annelen Schmidt-Vollenbroich, Nidus, ist Architektin

und Immobilienökonomin. Sie war von

2017 bis 2022 als wissenschaftliche Mitarbeiterin

im Studio Antje Freiesleben an der Universität

Siegen tätig.

Studio Antje Freiesleben (Hrsg.)

Aspekte einer Architektur –

Entwurfslehre

2017-2022

Mit Beiträgen von Marcin Ganczarski, Susanne

Regener und Annelen Schmidt-Vollenbroich

Gestaltet von Book Book

Gebunden

ca. 428 Seiten, ca. 1200 Abbildungen

16,5 x 21,5 cm

978-3-03860-280-4 Deutsch

ca. sFr. 49.– | € 48.–

April 2022

9 783038 602156

ISBN 978-3-03860-280-4

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34/35

36 37 38 39 40 41 42 43 44


Der neue Treffpunkt des Fussballclubs von Advan im abgelegenen

Bergland Madagaskars ist ein gelungenes Beispiel einer

Entwicklungszusammenarbeit, deren pragmatischer Ansatz die

Selbstermächtigung der lokalen Bevölkerung zum Ziel hatte.

Ausgehend von einer Initiative des Zürcher Gastronomen Viktor

Bänziger in Zusammenarbeit mit dem Präsidenten des FC Advan,

Titus Solohery Andriamananjara, entstand ein kultureller

Treffpunkt, der den Kindern sowohl Platz zum Fussballspielen

bietet als auch Zugang zu minimaler Schulbildung und Raum

für gemeinsame Mahlzeiten schafft. Die Zürcher Architektin

Nele Dechmann hat für den Bau eine einfache architektonische

Sprache entwickelt, die sich am lokalen Gebäudetyp orientiert

und auf dem lokalen Bauwissen und den Materialien der Umgebung

basiert. Ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzepts

ist eine planerische Anleitung mit axonometrischen Zeichnungen

– ein Handbuch für den Bau, der viele Entscheidungen und

Verantwortlichkeiten der Gemeinschaft vor Ort überliess und

dennoch zu einem stimmigen Gesamtwerk führte.

Dieses Buch dokumentiert die Architektur des Zentrums für

den FC Advan und dessen Bauprozess in all seinen Facetten

anhand zahlreicher Fotos und Pläne. Es erzählt aber auch die

Geschichte eines aussergewöhnlichen partizipativen Projekts

von Menschen mit sehr unterschiedlichen kulturellen und sozioökonomischen

Hintergründen. Es stellt ein potenziell universelles

Nutzungsmodell vor, in dem der kontinuierliche

Wissensaustausch zwischen den Projektbeteiligten eine inspirierende

Alternative zu herkömmlichen internationalen Kooperationen

darstellt.

Ein Handbuch für eine erfolgreiche

Entwicklungszusammenarbeit,

die die Selbstermächtigung der lokalen

Bevölkerung zum Ziel hatte.

Nele Dechmann lebt und arbeitet in Zürich als

Architektin mit einem Praxis- und Forschungsschwerpunkt

auf innovativen Wohnbauten.

Daneben ist sie auch als Autorin und Kuratorin

an der Schnittstelle von Kunst und Architektur

tätig.

Atlas Studio wurde 2011 von Martin Andereggen,

Claudio Gasser und Jonas Wandeler gegründet.

Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit als Grafikdesigner

liegt im Bereich Kunst, Kultur und

Architektur. Daneben unterrichtet das Kollektiv

regelmässig an diversen Kunsthochschulen

in der Schweiz und im Ausland. Ihre Arbeiten

wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem

Swiss Design Award und dem Preis für die

«Schönsten Bücher aus aller Welt».

ISBN 978-3-03860-269-9


Erzählt die Geschichte eines hervorragenden

«bottom-up» Entwicklungsprojekts, das auf

einem pragmatischen Ansatz und dem Ziel der

Selbstermächtigung zu qualitätvollem, den

lokalen Bedürfnissen gerechtem Bauen beruht

Dokumentiert die Architektur und den

Bauprozess der Trainings- und Schulanlage für

den FC Advan in den Bergen Madagaskars

Das Projekt hat Modellcharakter für derartige

Anlagen überall auf der Welt

Der kontinuierliche Austausch von Wissen

zwischen den Projektbeteiligten in Madagaskar

und der Schweiz zeigt eine inspirierende Alternative

zu den üblichen Abläufen internationaler

Hilfsprojekte

Nele Dechmann, Atlas Studio (Hrsg.)

A Home for Advan FC

Handbook for a Madagascan Building with

Global Adaptability

Mit Beiträgen von Tom Emerson und Silvan

Lerch

Fotografien von Titus Solohery

Andriamananjara und Nele Dechmann

Gestaltet von Atlas Studio

Gebunden

ca. 64 Seiten, ca. 50 farbige und 20 sw

Abbildungen

19,5 × 28 cm

978-3-03860-269-9 Englisch

ca. sFr. 29.– | € 29.–

Mai 2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36/37

38 39 40 41 42 43 44


Der neue, 32 Stockwerke hohe Trinity Tower im Pariser Geschäftsviertel

La Défense steht auf einer Betonplatte, die eine

siebenspurige Ausfallstrasse überdeckt. Das vom Pariser Büro

Cro&Co Architecture entworfene Hochhaus bietet auf rund 3500

Quadratmetern eigentliche Raum-Landschaften, die öffentlich

zugänglich sind. Das wegweisende Gebäude verbindet dadurch

zwei vom Autoverkehr bisher getrennte Teile von La Défense für

die Öffentlichkeit und trägt zu einer besseren Lebensqualität

der Nutzerinnen und Nutzer des Viertels bei.

In seiner Konzeption hebt sich der Turm deutlich von gewöhnlichen

Bürohochhäusern ab: Um seinen teilweise transparenten

Erschliessungskern gruppieren sich offene Flächen und Balkone,

die eine freie Interaktion mit der Umgebung ermöglichen.

Auf der 25. Etage befindet sich ein Auditorium, ein Business

Center, ein Fitnessstudio sowie eine Aussichtsterrasse. Das

Ganze ist daraufhin angelegt, neue Arbeitsformen und gemeinsame

Nutzungen zu fördern.

Dieser Band stellt in Texten und Abbildungen ausführlich das

Konzept und den Werdegang des Projekts sowie den fertig gebauten

Trinity Tower dar. Das erste Buch überhaupt zum Schaffen

des Pariser Büros Cro&Co Architecture ist zugleich ein

Plädoyer für den Typus Hochhaus, ausgehend von der Überzeugung,

dass in die Höhe zu bauen ein Schlüsselelement der verdichteten

Stadt von morgen sein wird.

Die Vertikale bewohnen: Der Trinity

Tower in Paris bietet einmalige

öffentliche und halböffentliche

Räume vom Erdgeschoss bis zur

Dachterrasse auf der 25. Etage.

Cro&Co Architecture, gegründet von Jean-Luc

Crochon und seit 2008 unter dem jetzigen

Namen aktiv, erarbeitet seit mehr als zwei

Jahrzehnten ambitionierte Projekte von unterschiedlicher

Grösse und vielfältiger Typologie.

ISBN 978-3-03860-270-5


Der Trinity Tower ist ein wegweisendes

Bürohochhaus im Pariser Geschäftsviertel

La Défense, dessen Konzept sich deutlich

unterscheidet von den gewohnten, nach

innen gewandten Bauten ohne Bezug zu ihrer

Umgebung

Das Buch erläutert das auf neue Arbeitsformen,

gemeinsame Nutzungen und

Interaktion mit der Umgebung ausgerichtete

Konzept durch Texte, ein Gespräch und reichhaltiges

Bildmaterial

Erstes Buch überhaupt zum Schaffen des viel

beachteten Pariser Büros Cro&Co Architecture

Cro&Co Architecture (Hrsg.)

Living high

Trinity Tower, Paris La Défense

Mit Beiträgen von Olivier Namias und Ariane

Dienstag sowie einem Gespräch mit Jean-Luc

Crochon und Nayla Mecattaf

Fotografien von Luc Boegly

Gestaltet von Thibaut Robin und Julie Rousset

In Zusammenarbeit mit Metropolis, Paris

Gebunden

148 Seiten, 60 mehrfarbige und 44 einfarbige

Abbildungen

22 × 32 cm

978-3-03860-270-5 Englisch / Französisch

sFr. 45.– | € 38.–

Bereits erschienen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38/39

40 41 42 43 44


AUSGEWÄHLTE BACKLIST

Pamela Johnson (Hrsg.)

Johan Celsing

Buildings Texts

978-3-03860-170-8 Englisch

sFr. 85.– | € 77.–

ISBN 978-3-03860-170-8

Werk und Philosophie von

einem der renommiertesten

Architekten Skandinaviens

der Gegenwart

9 783038 601708

Napoleone Ferrari, Michelangelo

Sabatino

Carlo Mollino

Architect and Storyteller

978-3-03860-133-3 Englisch

sFr. 99.– | € 85. –

ISBN 978-3-03860-133-3

Ilmar Hurkxkens, Fujan Fahmi,

Ammar Mirjan (Hrsg.)

Robotic Landscapes

Designing the Unfinished

Designer, Fotograf,

Forscher – und Architekt:

Carlo Mollino war eine

legendäre Persönlichkeit

des 20. Jahrhunderts. Jetzt

liegt die längst überfällige

Würdigung seines architektonischen

Werks vor.

9 783038 601333

978-3-03860-254-5 Englisch

sFr. 45.– | € 38.–

ISBN 978-3-03860-254-5

Dynamische roboterbasierte

Planungs- und Ausführungsinstrumente

eröffnen

auch in der Landschafts -

architektur des 21. Jahrhunderts

bislang undenkbare

Gestaltungsmöglichkeiten.

9 783038 602545

Bauteile wiederverwenden

Ein Kompendium zum zirkulären

Bauen

978-3-03860-259-0 Deutsch

sFr. 65.– | € 58.–

ISBN 978-3-03860-259-0

Vom konkreten Fallbeispiel

zur Standortbestimmung:

Das umfassende Handbuch

zum Thema Wiederverwendung

von ganzen Bauteilen

9 783038 602590


Karin Björkquist, Sébastien

Corbari (Hrsg.)

Sigurd Lewerentz –

Pure Aesthetics

St. Mark’s Church

978-3-03860-243-9 Englisch

sFr. 69.– | € 65.–

ISBN 978-3-03860-243-9

Kieran Long, Johan Örn, Mikael

Andersson (Hrsg.)

Sigurd Lewerentz

Architect of Death and Life

Ein stimmungsvolles

Meisterwerk moderner

Sakralarchitektur: Sigurd

Lewerentz’ Markuskyrkan

im Stockholmer Stadtteil

Björkhagen

9 783038 602439

Stefan Kurath

jetzt: die Architektur!

Über Gegenwart und Zukunft der

architektonischen Praxis

978-3-03860-232-3 Englisch

sFr. 140.– | € 120.–

ISBN 978-3-03860-232-3

Erstmals in einer monumentalen

Gesamtübersicht:

Leben und Werk von Sigurd

Lewerentz, einem der bedeutendsten

Protagonisten

der Architekturgeschichte

des 20. Jahrhunderts

9 783038 602323

Robert Jan van Pelt, Mark Podwal,

Manuel Herz

How Beautiful Are Your

Dwelling Places, Jacob

An Atlas of Jewish Space and

a Synagogue for Babyn Yar

978-3-03860-267-5 Englisch

sFr. 49.– | € 48.–

ISBN 978-3-03860-267-5

Die neu errichtete Synagoge

von Babyn Yar in Kiew von

Manuel Herz mit Plänen und

Zeichnungen, Fotografien

von Iwan Baan und Texten

des Holocaustforschers

Robert Jan van Pelt

9 783038 602675

978-3-03860-242-2 Deutsch

sFr. 35.– | € 29.–

ISBN 978-3-03860-242-2

Eine kritische Betrachtung

gedanklicher Verkürzungen

in Geschichte, Theorie und

Praxis der Architektur und

ein Vorschlag, wie architektonische

Praxis wieder

an Relevanz zu gewinnen

vermag.

9 783038 602422

Ludovic Balland, Nele Dechmann

(Hrsg.)

Duplex Architekten

Wohnungsbau neu denken

978-3-03860-229-3 Deutsch

978-3-03860-230-9 Englisch

sFr. 65.– | € 58.–

DE

ISBN 978-3-03860-229-3

Duplex Architekten 9 783038demons-

trieren beispielhaft, wie

602309

innovativer Wohnungsbau in

der Schweiz funktionieren

und welcher Beitrag damit

für die Stadtentwicklung

geleistet werden kann.

9 783038 602293

EN

ISBN 978-3-03860-230-9

Benedict Tonon

architektur – eine hermeneutische

kunst

ereignis, deutung, sinn

978-3-03860-241-5 Deutsch

sFr. 35.– | € 29.–

ISBN 978-3-03860-241-5

Die Quintessenz theoretischen

Denkens aus mehr

als 40 Jahren Tätigkeit eines

bedeutenden deutschen

Architekten und Architekturprofessors

9 783038 602415

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40/41

42 43 44


Andreas Lechner

Entwurf einer architektonischen

Gebäudelehre

978-3-03860-266-8 Deutsch

978-3-03860-246-0 Englisch

sFr. 59.– | € 58.–

DE

ISBN 978-3-03860-266-8

Die überarbeitete 9 783038 und 602460

aktualisierte Neuauflage

von Andreas Lechners

erfolgreichem und viel

beachtetem Buch zeigt

eine von 144 historischen,

modernen und zeitgenössischen

Beispielen abgeleitete

Gebäudelehre.

9 783038 602668

Verein Erlebnisraum Bernina

Glaciers (Hrsg.)

Bernina Transversal

Guido Baselgia – Bearth & Deplazes

978-3-03860-237-8

Deutsch, Italienisch, Englisch

sFr. 69.– | € 68.–

ISBN 978-3-03860-237-8

EN

ISBN 978-3-03860-246-0

Anna Bokov

Avant-Garde as Method

Vkhutemas and the Pedagogy of

Space, 1920–1930

978-3-03860-134-0 Englisch

sFr. 65.– | € 58.–

ISBN 978-3-03860-134-0

Die erste vertiefte Darstellung

der legendären

sowjetischen Kunst- und

Architekturschule

Vkhutemas, ausgezeichnet

als eines der schönsten

Bücher Deutschlands und

mit dem DAM Architectural

Book Award.

9 783038 601340

LAN – Benoit Jallon, Umberto

Napolitano (Hrsg.)

Napoli Super Modern

978-3-03860-218-7 Englisch

sFr. 49.– | € 48.–

ISBN 978-3-03860-218-7

Eine Hommage an Neapel:

Einblicke in die bemerkenswerte

Architektur und

städtebauliche Entwicklung

der legendären Hafenstadt,

2021 als eines der zehn

besten Architekturbücher

und mit dem Deutschen

Fotobuchpreis in Gold

ausgezeichnet.

9 783038 602187

Jens Casper, Luise Rellensmann

(Hrsg.)

Das Garagenmanifest

978-3-03860-240-8 Deutsch

sFr. 29.– | € 25.–

ISBN 978-3-03860-240-8

Matthew Wells

Survey

Architecture Iconographies

978-3-03860-250-7 Englisch

sFr. 49.– | € 48.–

ISBN 978-3-03860-250-7

Ein opulenter visueller

Überblick zu Architekturzeichnungen

aus vier

Jahrhunderten

9 783038 602507

Ein Bildepos zur spektakulären

und heute touristisch

wie wirtschaftlich stark

genutzten Hochgebirgslandschaft

am Berninapass und

ihren Infrastrukturbauten.

9 783038 602378

Lebensraum DDR-Garage:

Ein wenig beachtetes

urbanes Phänomen erfährt

seine Würdigung.

9 783038 602408


SBB AG, Caspar Schärer (Hrsg.)

Gemisch, Gefüge, 76 Ginkgos

Europaallee Zürich

978-3-03860-211-8 Deutsch

sFr. 49.– | € 48.–

ISBN 978-3-03860-211-8

Porträt eines neuen

Quartiers: Die Europaallee

mit ihren Bauten u.a. der

Büros Max Dudler Architekten,

Gigon/Guyer, David

Chipperfield Architects,

E2A Architekten und

Boltshauser Architekten

strahlt auf die ganze Stadt

Zürich aus, ja sogar darüber

hinaus.

9 783038 602118

Rachel Gottesman, Tamar Novick,

Iddo Ginat, Dan Hasson, Yonatan

Cohen

Land. Milk. Honey.

Animal Stories in Imagined

Landscapes

978-3-03860-247-7 Englisch

sFr. 29.– | € 25.–

ISBN 978-3-03860-247-7

Biblische Verheissung in die

Wirklichkeit umsetzen: Das

Buch zum Pavillon Israels

auf der Architekturbiennale

Venedig 2021, ausgezeichnet

mit dem DAM Architectural

Book Award 2021

9 783038 602477

Aglaée Degros, Anna Maria

Bagarić, Sabine Bauer, Radostina

Radulova-Stahmer, Mario Stefan,

Eva Schwab (Hrsg.)

Basics of Urbanism

12 Begriffe der territorialen

Transformation

978-3-03860-260-6

Deutsch / Englisch

sFr. 39.– | € 38.–

Nicole McIntosh, Jonathan Louie

(Hrsg.)

Swissness Applied

Learning from New Glarus

978-3-03860-244-6 Englisch

sFr. 49.– | € 48.–

ISBN 978-3-03860-244-6

Irénée Scalbert, 6a Architects

Never Modern

978-3-906027-24-1 Englisch

sFr. 24.– | € 24.–

ISBN 978-3-03860-260-6

Geschichte, Kontext, Komposition,

Netzwerk, Profil,

Dichte, Funktion, Raum,

Zugang, Transitionsplan,

Partizipation, Metabolismus:

Grundlegende Begriffsklärung

für eine zukunftsorientierte

Gestaltung der Stadt

9 783038 602606

Kristin Feireiss, Hans-Jürgen

Commerell (Hrsg.)

The Songyang Story

Architectural Acupuncture as

Driver for Rural Revitalisation in

China. Projects by Xu Tiantian,

DnA_Beijing

978-3-03860-186-9 Englisch

sFr. 45.– | € 38.–

ISBN 978-3-03860-186-9

Heimaterbe in der Diaspora,

Architektur-Bildsprache

und kulturelle Aneignung

am Beispiel von New Glarus,

Wisconsin, USA

9 783038 602446

ISBN 978-3-906027-24-1

Endlich wieder erhältlich:

Denken und Arbeitsweise

des vielbeachteten Londoner

Büros 6a Architects

9 783906 027241

«Xu Tiantians Bauten sind

grossartig – und die Strategie,

traditionelles Handwerk

wiederzubeleben, lokale

Wirtschaftsformen zu bewahren

und den Tourismus

zu stärken, ist faszinierend

und vielversprechend

zugleich.» archithese

9 783038 601869

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42/43

44


Park Books

Niederdorfstrasse 54

8001 Zürich, Schweiz

Tel. +41 (0)44 262 16 62

info@park-books.com

www.park-books.com

Vertrieb

Patrick Schneebeli

Tel. +41 (0)44 253 64 53

sales@park-books.com

Marketing, Presse

Domenica Schulz

Tel. +41 (0)44 253 64 56

publicity@park-books.com

Verleger

Thomas Kramer

Tel. +41 (0)44 253 64 54

publisher@park-books.com

Auslieferungen

Schweiz

AVA Verlagsauslieferung AG

Centralweg 16

8910 Affoltern a.A.

Tel. 044 762 42 00

Fax 044 762 42 10

avainfo@ava.ch

Deutschland, Österreich,

Belgien, Luxemburg, Niederlande

GVA

Postfach 2021

37010 Göttingen

Deutschland

Tel. +49 (0)551 384 200-0

Fax +49 (0)551 384 200-10

bestellung@gva-verlage.de

Vertreter

Schweiz

Sebastian Graf

Graf Verlagsvertretungen GmbH

Uetlibergstrasse 84

8045 Zürich

Tel. 079 324 06 57

sgraf@swissonline.ch

Deutschland

Jessica Reitz

c/o Buchart

Cotheniusstrasse 4

10407 Berlin

Tel. +49 30 4473 2180

Fax +49 30 4473 2181

reitz@buchart.org

Österreich

Michael Klein

c/o Vertreterbüro Würzburg

Huebergasse 1

97070 Würzburg

Deutschland

Tel. +49 931 174 05

Fax +49 931 174 10

klein@vertreterbuero-wuerzburg.de

Stand Dezember 2021

Park Books wird vom Bundesamt für Kultur mit einem

Strukturbeitrag für die Jahre 2021–2024 unterstützt.

Die angegebenen Franken-Preise sind unverbindliche

Preisempfehlungen für die Schweiz inklusive

MwSt. Die angegebenen Euro-Preise sind gebundene

Ladenpreise für Deutschland inklusive MwSt. und

unverbindliche Preisempfehlungen für Österreich. Für

Preise, Beschreibungen und Erscheinungstermine

bleiben Änderungen und Irrtum vorbehalten.

Umschlagbild vorne: Apartmenthaus Berlin Charlottenburg

© Philippe Ruault. Aus dem Buch Hans

Scharoun. Gestalt finden (siehe Seite 10/11). Umschlagbild

hinten: Fotogramm © Ludovic Balland Typography

Cabinet und Hans-Jörg Walter. Aus dem Buch Buchner

Bründler – Bauten II (siehe Seite 6/7).

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!