21.12.2021 Aufrufe

JÄGER Gruppe Magazin 2021

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

12 / <strong>2021</strong><br />

NO. 3<br />

<strong>JÄGER</strong> GRUPPE<br />

MAGAZIN<br />

<strong>2021</strong><br />

WIR BAUEN<br />

DAS FUNDAMENT<br />

FÜR UNSERE ZUKUNFT<br />

DIE ERFOLGS-<br />

GESCHICHTE WEITER-<br />

SCHREIBEN


INHALTSVERZECHNIS<br />

INHALT<br />

DIE ERFOLGSGESCHICHTE<br />

WEITERSCHREIBEN<br />

Ein neues Dreier-Team<br />

an der Spitze von Jäger Bau<br />

S. 4<br />

DER BAU DES NEUEN<br />

FIRMENSITZES<br />

Ein Fundament für die Zukunft<br />

S. 8<br />

8<br />

<strong>JÄGER</strong>-APP<br />

Das Miteinander-Gefühl<br />

in der Kommunikation<br />

S. 6<br />

BAUHOF<br />

TSCHAGGUNS-MAUREN<br />

Start für zweite Bauetappe<br />

S. 10<br />

6


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

LEHRLINGE<br />

BEI <strong>JÄGER</strong> BAU<br />

Genau meine Partie<br />

S. 12<br />

<strong>JÄGER</strong> BAU TISCHLEREI<br />

Partner in Handwerk, Technik<br />

und Design<br />

S. 24<br />

UNTERTAGEBAU –<br />

BACK TO THE ROOTS<br />

Kraftwerksbau und<br />

mechanische Vortriebe<br />

S. 14<br />

STAG<br />

STAUBGUT TRANSPORT<br />

Neukunden trotz Corona-Krise<br />

S. 26<br />

14<br />

HOCH- UND TIEFBAU<br />

Erfolgskurs <strong>2021</strong> mit<br />

20 Baustellen fortgesetzt<br />

S. 16<br />

TRANSBETON UND BSL<br />

BRECH- UND SIEBWERK LORÜNS<br />

Herkulesaufgabe im Steinbruch<br />

S. 28<br />

20<br />

PROJEKTENTWICKLUNG<br />

Wohnen mit Mehrwert in<br />

Vorarlberg und Süddeutschland<br />

S. 18<br />

BAD 2000<br />

Kompetenz und Verlässlichkeit<br />

S. 30<br />

VIRTURAIL<br />

Logistiklösungen für<br />

den Untertagebau<br />

S. 20<br />

IMPRESSUM<br />

Verantwortlich für den Inhalt:<br />

Jäger Bau GmbH<br />

Konzept und Texte:<br />

Nicoleta Floca, Dr. Angelika Böhler<br />

28<br />

ALPINLODGES<br />

Erfolgreich mit<br />

digitalem Marketing<br />

S. 22<br />

Gestaltung:<br />

lighthouse.de<br />

Bildnachweis:<br />

Jäger Bau GmbH, Schruns, Philipp Schilcher,<br />

Gemeinde Lech / Dietmar Mathis<br />

Irrtümer vorbehalten.<br />

Im Interesse der Lesbarkeit haben wir teilweise<br />

auf geschlechtsbezogene Formulierungen<br />

verzichtet. Selbstverständlich sind immer alle<br />

Geschlechter gemeint, auch wenn explizit nur<br />

eines der Geschlechter angesprochen wird.<br />

3


NACHFOLGE<br />

Zum Jahreswechsel erhält Jäger<br />

Bau eine neue Führungsspitze.<br />

Guntram Jäger und Nikolaus Gassner<br />

übergeben die Geschäftsführung<br />

an ein Dreier-Team: Thomas Lang,<br />

Wolfgang Weber und Christoph Grass<br />

sind ab 2022 für die Leitung der<br />

Firmengruppe verantwortlich.<br />

DI GUNTRAM <strong>JÄGER</strong><br />

MAG. NIKOLAUS GASSNER<br />

DI GUNTRAM <strong>JÄGER</strong><br />

IM SINNE DES<br />

FAMILIEN-<br />

UNTERNEHMENS<br />

„Es ist mir persönlich<br />

ein großes Anliegen,<br />

dass die Werte, mit<br />

denen wir als Familienunternehmen<br />

gewachsen<br />

sind, erhalten<br />

bleiben: Pioniergeist<br />

und Zuverlässigkeit,<br />

Wissen durch Erfahrung<br />

und Mut zu Neuem.<br />

Vor allem Freude an der<br />

Technik, einen Sinn<br />

für das Wirtschaftliche<br />

und die gemeinsame<br />

Bereitschaft, Leistung<br />

zu erbringen. Die junge<br />

Generation an der Spitze<br />

wird das Unternehmen<br />

im Interesse unserer<br />

Mitarbeitenden und unserer<br />

Kund*innen in eine<br />

gute Zukunft führen.“<br />

4


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

DIE ERFOLGS-<br />

GESCHICHTE<br />

WEITER-<br />

SCHREIBEN<br />

EIN NEUES DREIER-TEAM<br />

AN DER SPITZE VON <strong>JÄGER</strong> BAU<br />

Mit dem neuen Führungsteam setzt Jäger Bau auf<br />

die Weiterführung bewährter Werte und Kompetenzen.<br />

Alle drei Geschäftsführer sind langjährige, mit dem<br />

Unternehmen und den Menschen bestens vertraute<br />

Mitarbeiter. Thomas Lang (Hoch-Tiefbau, Projektentwicklung)<br />

wurde schon 2019 in die Geschäftsführung<br />

berufen, seit Mitte <strong>2021</strong> sind auch Wolfgang<br />

Weber (Untertagebau) und Christoph Grass (Finanzund<br />

Rechnungswesen) in der Geschäftsführung.<br />

MIT TEAMGEIST UND HANDSCHLAGQUALITÄT<br />

„Als Familienunternehmen mit 100-jähriger Geschichte<br />

haben wir die für uns typische Eigenständigkeit entwickelt,<br />

entstanden aus den Grundwerten der Familie<br />

Jäger. Diese Haltung wird im ganzen Unternehmen<br />

selbstverständlich gelebt, sie hat uns geprägt und zeigt<br />

die Richtung für die Zukunft: Bauen heißt für uns höchste<br />

Fachkompetenz auch unter extremen Bedingungen.<br />

Vertrauen basiert auf Fairness und Handschlagqualität.<br />

Kooperationen machen uns erfolgreich. Wir sind pragmatisch<br />

und erfinderisch, verbinden Innovationen mit<br />

Nachhaltigkeit und wissen, auf wen wir zählen können:<br />

auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auf<br />

unsere traditionellen Werte“, sagen DI Thomas Lang,<br />

DI Wolfgang Weber und Christoph Grass MSc.<br />

DI THOMAS LANG DI WOLFGANG WEBER CHRISTOPH GRASS MSC<br />

5


APP<br />

<strong>JÄGER</strong>-<br />

APP<br />

DAS MITEINANDER-GEFÜHL<br />

IN DER KOMMUNIKATION<br />

6


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

Handy, Smartphone oder Tablet. Wir sind es gewohnt, unsere privaten<br />

Informationen aus der digitalen Welt zu beziehen. Warum soll das nicht<br />

auch für die firmeninternen Informationen gelten? Mit der neuen <strong>JÄGER</strong>-<br />

APP ist das möglich: schnell, mobil, direkt und digital. Die neue Welt der<br />

Mitarbeiterkommunikation bei Jäger Bau.<br />

Auf der Baustelle, im Außendienst oder im Homeoffice.<br />

Mit der neuen Kommunikationsplattform<br />

<strong>JÄGER</strong>-APP können alle Mitarbeitenden gleichzeitig<br />

über alle Themen im Unternehmen informiert<br />

werden. Unabhängig wo man sich befindet – eine<br />

Internetverbindung und das Handy reichen für<br />

die neue Kommunikationslösung.<br />

Seit März <strong>2021</strong> bietet die neue <strong>JÄGER</strong>-APP allen Mitarbeiter*innen<br />

die Möglichkeit, aktuelle, zielgerichtete,<br />

aber auch bereichsübergreifende Informationen<br />

des Unternehmens zu erhalten. Diese können<br />

mobil am Smartphone oder Tablet oder am Desktop<br />

abgerufen werden. Mit der weltweit führenden<br />

Mitarbeiter-App des deutschen Software-Unternehmens<br />

Staffbase haben wir die passende Lösung<br />

gefunden und einen neuen Weg in der internen<br />

Kommunikation eingeschlagen.<br />

INFORMATIONEN<br />

ZU ARBEITS- UND<br />

URLAUBSZEITEN,<br />

BETRIEBSÄRZTIN,<br />

CHECKLISTEN,<br />

OFFENE STELLEN<br />

UVM.<br />

IMMER UP TO DATE – EINFACH & BEQUEM<br />

Moderne Kommunikation ist digital und „mobile<br />

first“. Wenn das auch für die interne Kommunikation<br />

im Unternehmen gilt, bringt dies allen Vorteile.<br />

Die <strong>JÄGER</strong>-APP ist einfach zu bedienen, man kann<br />

bequem zwischen den verschiedenen Formaten<br />

wechseln und sich jederzeit über zentrale News,<br />

lokale Updates, Veranstaltungen, Mitarbeiteraktionen,<br />

neue Maßnahmen und vieles mehr informieren.<br />

Ebenso bietet die <strong>JÄGER</strong>-APP allen Mitarbeiter*innen<br />

eine Stimme, um sich über die Chat-Funktion<br />

mit Kolleg*innen auszutauschen, Einträge an eine<br />

Pinnwand zu posten oder Beiträge zu liken oder zu<br />

kommentieren.<br />

Wir freuen uns sehr, dass wir mit der <strong>JÄGER</strong>-APP<br />

eine Kommunikationsplattform anbieten können,<br />

die alle erreicht und wesentlich zur Vereinfachung<br />

und Verkürzung der Kommunikationswege beiträgt.<br />

EIN REGER<br />

AUSTAUSCH<br />

UNTER GLEICH-<br />

GESINNTEN<br />

AUF DER<br />

PINNWAND<br />

MITARBEITER-<br />

RABATTE UND<br />

PREISNACHLÄSSE<br />

AUF EINEN BLICK<br />

7


NEUE PROJEKTENTWICKLUNG<br />

FIRMENZENTRALE<br />

WIR BAUEN<br />

DAS FUNDA-<br />

MENT FÜR<br />

UNSERE<br />

ZUKUNFT<br />

Eine moderne Fassade in markantem roten<br />

Sichtbeton. Im letzten Jahr hat die neue<br />

Unternehmenszentrale der Jäger <strong>Gruppe</strong><br />

sichtbar Gestalt angenommen. Ein Gebäude,<br />

das Maßstäbe setzt: als einladende und<br />

großzügige Arbeitswelt und als sichtbares<br />

Zeichen für die Baukompetenz von <strong>JÄGER</strong>.<br />

LUFTAUFNAHME<br />

NOVEMBER <strong>2021</strong><br />

8


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

Beim Bau der neuen Firmenzentrale im<br />

Stadtzentrum von Bludenz sind sogar die<br />

Spezialist*innen von Jäger Bau gefordert.<br />

Die hochwertige Architektur stellt bis ins<br />

kleinste Detail höchste Ansprüche an die<br />

Ausführung, die klarerweise in Eigenleistung<br />

von Jäger Bau erbracht wird. Allein<br />

der rote Sichtbeton, der sowohl innen als<br />

auch an der Fassade zum Einsatz kommt,<br />

ist jetzt schon ein Aushängeschild und<br />

erregt große Aufmerksamkeit. Immerhin<br />

hat Jäger Bau die meisten roten Sichtbetonbauten<br />

in Vorarlberg errichtet – von<br />

öffentlichen Gebäuden wie Schulen bis<br />

hin zu privaten Bauwerken.<br />

ALLES UNTER EINEM DACH<br />

Die Architektur spiegelt die Erwartungen<br />

an das neue Arbeitserlebnis in der künftigen<br />

Firmenzentrale. Auf zwei Ebenen<br />

finden alle Abteilungen ausreichend<br />

Platz, die derzeit an zwei verschiedenen<br />

Standorten untergebracht sind. Die<br />

offene und großzügige Gestaltung der<br />

Innenräume zeigt, wie die Menschen hier<br />

kommunizieren und interagieren werden:<br />

Kurze Wege, man trifft sich, geht aufeinander<br />

zu und arbeitet auch räumlich nahe<br />

zusammen. Teambüros für zwei Personen<br />

schaffen eine produktive Arbeitsatmosphäre,<br />

in der sich die Mitarbeitenden in<br />

ihrer Individualität wohlfühlen. Gemeinschaftsräume<br />

und eine Terrasse mit Blick<br />

über Bludenz bieten Platz für Schulungen,<br />

Arbeiten, Feiern und Zusammenkommen.<br />

Nach dem Umzug Ende 2022 werden<br />

100 Arbeitsplätze in der neuen Zentrale<br />

in Bludenz mit Leben erfüllt werden, die<br />

Kapazität für die Zukunft liegt bei 140<br />

Arbeitsplätzen.<br />

9


BAUHOF TSCHAGGUNS-MAUREN<br />

BAUHOF<br />

TSCHAGGUNS-<br />

MAUREN<br />

START FÜR ZWEITE BAUETAPPE<br />

Eine Erleichterung für die Produktion bringt<br />

der neue Bauhof in Tschagguns Mauren.<br />

Erste Meilensteine konnten bereits umgesetzt<br />

werden, die zweite Bauetappe wird<br />

im kommenden Jahr eingereicht. Die Materialdisposition,<br />

Geräteverwaltung und Kleinteillager,<br />

sollen künftig am neuen Bauhof in<br />

Tschagguns-Mauren zusammengelegt werden.<br />

Für ein erfolgreiches Bauunternehmen ist der<br />

Bauhof ein Herzstück. So wie in der neuen Firmenzentrale<br />

in Bludenz sollen auch beim neuen Bauhof<br />

künftig alle Einrichtungen an einem Standort angesiedelt<br />

werden. Für die Mitarbeitenden bringt eine<br />

zentrale Betriebsstätte große Vorteile: Wege werden<br />

kürzer, die Kommunikation funktioniert direkter und<br />

Bauprojekte können effizienter und wirtschaftlicher<br />

abgewickelt werden.<br />

Mit 23.000 Quadratmetern bietet der neue Bauhof<br />

in Tschagguns-Mauren optimale Voraussetzungen<br />

für die Produktion. Eine moderne Infrastruktur<br />

mit allen notwendigen technischen Einrichtungen<br />

ist genauso geplant wie Räumlichkeiten für die Mitarbeitenden.<br />

In der ersten Bauetappe wurde eine<br />

große <strong>Magazin</strong>halle errichtet sowie Überdachungen<br />

für empfindliche Bauteile, Geräte und Maschinen.<br />

Die nächste Bauetappe mit einer weiteren großen<br />

Halle, Tankstelle, einer Waschanlage und Materialübergabestation<br />

ist für 2022 zur Umsetzung geplant.<br />

Die Schlosserei- und Elektrowerkstätte wird<br />

weiterhin am Standort in Schruns bleiben und in<br />

einer dritten Bauetappe modernisiert werden.<br />

BAUHOF MAUREN<br />

IN TSCHAGGUNS<br />

10


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

11


LEHRLINGSAUSBILDUNG<br />

GENAU<br />

MEINE<br />

PARTIE<br />

LEHRLINGE BEI <strong>JÄGER</strong> BAU<br />

Manche suchen Helden – wir „richtige Menschen“.<br />

Bei Jäger Bau werden Jugendliche ernst genommen.<br />

Sie gehören dazu und werden bestens unterstützt:<br />

Mit der Lehrlingskampagne „Genau meine Partie“.<br />

12


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

Wie gelingt es, junge Menschen für Bauberufe zu begeistern?<br />

Wie können sie während ihrer Ausbildung<br />

bestens unterstützt und begleitet werden? Antworten<br />

auf diese Fragen gibt die Lehrlingskampagne „Genau<br />

meine Partie“, die seit 2020 für Jäger Bau eine hohe Aufmerksamkeit<br />

bei Lehrlingen erzielt. 12 junge Menschen<br />

haben sich <strong>2021</strong> für eine Lehre bei Jäger Bau entschieden,<br />

insgesamt betreut Lehrlingsbeauftragte Lisa-Maria<br />

Almberger 27 Lehrlinge in allen schulischen und beruflichen<br />

Belangen. Ihr direkter Kontakt zu den Jugendlichen<br />

hilft gemeinsam den richtigen Weg zu finden und<br />

auf die Anliegen der einzelnen Jugendlichen individuell<br />

einzugehen.<br />

EINE TOLLE LEISTUNG<br />

<strong>2021</strong> durften die Auszubildenden eine besondere<br />

Herausforderung meistern: Die Errichtung des Rohbaus<br />

für das Einfamilienhaus Müller/Lins in Feldkirch.<br />

Der Startschuss für diese <strong>JÄGER</strong>-Lehrlingsbaustelle<br />

fiel Anfang Februar. Hier hatten die Jugendlichen die<br />

Möglichkeit, den kompletten Bauablauf vom Aushub<br />

über verschiedene Mauerwerks- und Betonarbeiten<br />

bis hin zur Fertigstellung der Außenanlagen mitzuerleben<br />

und umzusetzen.<br />

FÖRDERN UND FORDERN<br />

Lisa-Maria Almberger weiß wie wichtig eine umfassende<br />

Ausbildung ist, die über die praktischen Tätigkeiten<br />

hinausgeht. Den Lehrlingen werden zahlreiche<br />

interne und externe Möglichkeiten zur Weiterentwicklung<br />

und zusätzlichen Fortbildung angeboten.<br />

„Uns ist es wichtig, dass wir unsere Lehrlinge während<br />

ihrer Lehrzeit bestmöglich fördern und fordern.<br />

Gemeinsam mit den Polieren und Ausbildnern loten<br />

wir die Stärken und Schwächen von jedem Einzelnen<br />

aus. Wir legen großen Wert auf Teamarbeit, denn<br />

nur so können wir voneinander lernen und gemeinsam<br />

Herausforderungen meistern“, sagt Lisa-Maria<br />

Almberger.<br />

Das Highlight war der jährliche zweitägige Lehrlingsausflug,<br />

der die Jugendlichen <strong>2021</strong> auf 2.000 Metern<br />

Seehöhe nach Kühtai in Tirol führte. Hier erhielten sie<br />

Einblick in zwei Projekte der <strong>JÄGER</strong>-GRUPPE: das exklusive<br />

4**** Resort AlpinLodges Kühtai durfte das<br />

Team bei der Übernachtung erleben und zusätzlich<br />

stand die Besichtigung der Großbaustelle „Speicherkraftwerk<br />

Kühtai“ auf dem Programm.<br />

Gemeinsam Großes schaffen, neue Herausforderungen<br />

annehmen, Unterstützung und Zusammenhalt<br />

erfahren, aber auch gleichzeitig Grenzen akzeptieren<br />

und Verantwortung übernehmen – all das verbindet<br />

unsere LehrlingsPARTIE.<br />

13


UNTERTAGEBAU<br />

BACK<br />

TO THE<br />

ROOTS<br />

KRAFTWERKSBAU UND<br />

MECHANISCHE VORTRIEBE<br />

KRAFTWERK<br />

OBERVELLACH II<br />

SPEICHERKRAFTWERK<br />

KÜHTAI<br />

14


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

<strong>JÄGER</strong> BAU ist mit dem Bau von Wasserkraftwerken im alpinen Raum groß<br />

geworden. Mit mechanischen Vortrieben im Hartgestein wurden weltweit<br />

erfolgreich Projekte realisiert. Das Jahr <strong>2021</strong> hat uns wieder die Möglichkeit<br />

gegeben, die Kompetenz bei der Lösung solcher Aufgaben unter Beweis<br />

zu stellen – die Dimensionen dieser Projekte sind herausfordernd.<br />

KRAFTWERK OBERVELLACH II<br />

Nach Auftragsvergabe Ende 2020 wurde bereits<br />

Ende Jänner <strong>2021</strong> mit den Vortriebsarbeiten zur<br />

Erneuerung des ÖBB Kraftwerks Obervellach im<br />

Kärntner Mölltal begonnen. Bei den Arbeiten an den<br />

vier Vortriebsabschnitten sind seitdem mehr als<br />

100 Arbeiter rund um die Uhr im Einsatz. Bis dato<br />

konnte bereits mehr als die Hälfte der knapp fünf<br />

Kilometer langen unterirdischen Stollenanlage errichtet<br />

werden – und das trotz schwieriger geologischer<br />

Verhältnisse und teils erheblicher Wasserzutritte.<br />

Die Fertigstellung der gesamten Kraftwerksanlage<br />

ist für Mitte 2023 geplant. Dazu gehören<br />

neben dem neuen Krafthaus mit zwei Turbinensätzen<br />

eine Freiluftschaltanlage, ein Ausgleichsbecken,<br />

mehrere Wasserfassungen, das Kleinwasserkraftwerk<br />

Kaponig und eine circa 1.600 Meter lange<br />

Druckrohrleitung.<br />

SPEICHERKRAFTWERK KÜHTAI<br />

Hier entstehen auf ca. 2.200 Metern Seehöhe<br />

ein 25 Kilometer langer Beileitungsstollen,<br />

eine 113 Meter hohe Talsperre mit einem Schüttvolumen<br />

von ca. 6,9 Mio. Kubikmetern für den<br />

neuen Speichersee sowie ein unterirdisches<br />

Pumpspeicherkraftwerk. Ärmel hoch krempeln<br />

hieß es bereits ab Februar <strong>2021</strong>, denn bei Schnee<br />

und Kälte starteten wir die Installationsarbeiten.<br />

Neben den technischen Herausforderungen ist eine<br />

weitere Besonderheit dieses Vorhabens das „Allianzmodell“,<br />

das erstmalig in Österreich bei einem Projekt<br />

dieser Dimension vereinbart wurde. Die damit<br />

verbundene gemeinsame Entscheidungsfindung der<br />

Allianz, bestehend aus dem Bauherrn und der ARGE<br />

Swietelsky – Jäger – Bodner, zeigt schon während der<br />

ersten Monate viele Vorteile und Möglichkeiten.<br />

Unsere Mineure konnten bereits mehrere Abschnitte<br />

der insgesamt über acht Kilometer langen Stollen in<br />

verschiedensten Querschnitten und Steigungsverhältnissen<br />

im Sprengvortrieb fertigstellen.<br />

Die Vortriebsarbeiten des Beileitungsstollens mit<br />

einer brandneuen Tunnelbohrmaschine beginnen<br />

im Frühjahr 2022.<br />

Wir freuen uns sehr, mit diesem Projekt einen<br />

wichtigen Beitrag für die Energieunabhängigkeit und<br />

Sicherheit der Stromversorgung in Tirol und somit<br />

auch für die Energiewende in Österreich zu leisten.<br />

ZWISCHENSTAND WEITERER BAUSTELLEN<br />

Am Kerenzerbergtunnel wurden die Vortriebsarbeiten<br />

für den Sicherheitsstollen mit der maßgeblich durch<br />

ein <strong>JÄGER</strong>-Team revidierten und auf den neuesten<br />

technischen Stand gebrachten Doppelschild-Tunnelbohrmaschine<br />

erfolgreich gestartet. Gleichzeitig<br />

wurden am Koralmtunnel im April dieses Jahres circa<br />

40 Kilometer Tunnelröhren übergeben, damit sind<br />

die Arbeiten an diesem Megaprojekt erfolgreich abgeschlossen.<br />

„Ideen einbringen, technische Lösungen umsetzen,<br />

Innovation fördern und geistige Energie zum Gelingen<br />

eines Bauprojektes investieren. Das ist ressourcenschonender<br />

und nachhaltiger als bauvertragliche und<br />

bauwirtschaftliche Diskussionen zu führen. Dafür<br />

steht der Allianzvertrag.“<br />

ING. MARKUS BITSCHNAU, ARGE GESCHÄFTSFÜHRER<br />

15


HOCH- UND TIEFBAU<br />

HOCH-<br />

UND<br />

TIEFBAU<br />

ERFOLGSKURS <strong>2021</strong> MIT<br />

20 BAUSTELLEN FORTGESETZT<br />

Für private und öffentliche Bauherren sowie<br />

für den Tourismus ist Jäger Bau ein gefragter<br />

Partner bei der Realisierung komplexer<br />

Bauvorhaben. Unser Vorsprung an Erfahrung<br />

und Expertise führt zu einer äußerst zufriedenstellenden<br />

Auslastung im vergangenen<br />

Jahr und in naher Zukunft.<br />

16


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

Die Abteilung Hoch- und Tiefbau war <strong>2021</strong> auf 20 Baustellen<br />

tätig: vom Kleinwasserkraftwerk (St. Theodul,<br />

Brand), über Tourismusbauten (AlmLodges Montafon<br />

Gargellen, PURE Resort Schruns) und Wohnanlagen<br />

bis zu Mammut-Großbaustellen in ARGE (A14 Rheintal-/Walgau<br />

Autobahn). Neun Bauleiter*innen und ca.<br />

20 Poliere und Hilfspoliere leisteten hervorragende<br />

Arbeit.<br />

L191 STADTTUNNEL, L76 BLASENBERGSTRASSE<br />

UND ERKUNDUNGSSTOLLEN ALTSTADT FELDKIRCH<br />

Diese Baustelle ist Teil des Großprojektes „Stadttunnel<br />

Feldkirch“. Der Gesteinsausbruch im Stollen<br />

erfolgt über den sogenannten „Sprengvortrieb".<br />

Das Ergebnis wird ein Erkundungsstollen von 250 Metern<br />

Länge und einem Querschnitt von 20 Quadratmetern<br />

sein. Die Sprengarbeiten begannen im Oktober <strong>2021</strong><br />

und dauern voraussichtlich bis Mai 2022.<br />

DIESE PROJEKTE STANDEN <strong>2021</strong> BESONDERS<br />

IM FOKUS:<br />

POSTHOTEL TAUBE SCHRUNS<br />

Seit April <strong>2021</strong> wird dem Traditionshotel Taube<br />

in Schruns durch eine umsichtige Sanierung und<br />

Erweiterung neues Leben eingehaucht. Laut Plan,<br />

sollen bis Februar 2022 die Baumeisterarbeiten<br />

abgeschlossen werden. Neben präziser Handwerkskunst<br />

sind gerade für die Sanierungsarbeiten Herz<br />

und Verstand gefragt, damit nach rund zwei Jahren<br />

Gesamtbauzeit die Taube wieder ihre ersten Gäste<br />

bewirten und beherbergen kann.<br />

KLEINWASSERKRAFTWERK ZÜRSBACH<br />

Mit dem Kleinwasserkraftwerk Zürsbach im Lechtal<br />

wird erneut ein Projekt unter der Flagge „Ausbau der<br />

grünen Energie“ in Vorarlberg verwirklicht. Dabei liegt<br />

der Fokus auf einem möglichst schonenden Umgang<br />

mit der regionalen Flora und Fauna. Hier werden am<br />

fließenden Gewässer sowohl Hoch- als auch Tiefbauarbeiten<br />

durchgeführt. Erstmalig werden auf dieser<br />

Baustelle Gussrohre mit einem Durchmesser von einem<br />

Meter verlegt.<br />

ERKUNDUNGSSTOLLEN<br />

FELDKIRCH<br />

WASSERKRAFTWERK<br />

ZÜRSBACH<br />

POSTHOTEL TAUBE<br />

SCHRUNS


PROJEKTENTWICKLUNG<br />

PROJEKT-<br />

ENT-<br />

WICKLUNG<br />

WOHNEN MIT MEHRWERT IN VORARLBERG<br />

UND SÜDDEUTSCHLAND<br />

Die Kompetenz und Erfahrung unseres<br />

eingespielten Teams ist der Grund für<br />

zahlreiche erfolgreich umgesetzte Wohn-<br />

Immobilien. Im Jahr <strong>2021</strong> haben wir einige<br />

Wohnbauprojekte in Vorarlberg und im<br />

süddeutschen Raum auf Schiene gebracht<br />

und vorangetrieben.<br />

In Vorarlberg wurde die Wohnanlage in Feldkirch-<br />

Nofels Ackerweg fertiggestellt. Zwei Gebäude, die<br />

mit einer verglasten Brücke miteinander verbunden<br />

sind. Die neue Anlage präsentiert sich als optisches<br />

Highlight in einer beliebten Wohngegend in Feldkirch.<br />

In der Gemeinde Baien-Reuthe wurde Ende August<br />

<strong>2021</strong> eine Kleinwohnanlage mit 11 Einheiten an<br />

die neuen Besitzer*innen übergeben. Die Wohnungen<br />

sind wunderschön und ruhig gelegen, sie passen<br />

sich der idyllischen Landschaft im Bregenzerwald an<br />

und verbinden Tradition und Moderne.<br />

Die Wohnanlage Bregenz Brachsenweg befindet<br />

sich im Bau und freut sich über großes Interesse bei<br />

unseren Kund*innen.<br />

Die Wohnvillen in der Bludenzer St. Annastraße<br />

bieten mit einer hervorragenden Lage den Grundstein<br />

für höchste Lebens- und Wohnqualität.<br />

Auch im Montafon sind bereits weitere Projekte in<br />

Planung und Vorbereitung.<br />

Unser gesamtes Team ist stolz solche Projekte<br />

realisieren zu dürfen.<br />

Im süddeutschen Raum haben wir unsere Position<br />

weiter ausgebaut: Die Freude über die Fertigstellung<br />

der Projekte Glockenziel Bauphase ll in Engen und<br />

Wohnvision Atrium Eins in Villingen-Schwenningen<br />

ist groß. Der Vertrieb beider Wohnbauprojekte lief<br />

ausgezeichnet. Noch vor Fertigstellung waren beinahe<br />

alle Wohnungen verkauft.<br />

Beim Projekt in Engen standen die individuellen<br />

Vorstellungen der künftigen Bewohner*innen im<br />

Mittelpunkt. Das Projekt in Villingen-Schwenningen<br />

bietet einen Fitnessraum mit großartiger Aussicht,<br />

einen liebevoll angelegten Innenhof, Anschlüsse für<br />

E-Mobilität und eine wertbeständige Klinkerfassade.<br />

Derzeit befindet sich das zweite Projekt in Villingen-<br />

Schwenningen, mit über 60 Wohnungen, in Planung.<br />

Mit der erfolgreichen Akquise eines attraktiven<br />

Grundstücks im Baden-Württembergischen<br />

Schramberg werden wir unsere Projektentwicklungsund<br />

Bautätigkeit im süddeutschen Raum weiter<br />

ankurbeln.<br />

18


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

FELDKIRCH-NOFELS<br />

ACKERWEG<br />

BAIEN-REUTHE<br />

BREGENZERWALD<br />

BREGENZ<br />

BRACHSENWEG<br />

BLUDENZ<br />

ST. ANNASTRASSE<br />

VILLINGEN-SCHWENNINGEN<br />

WOHNVISION ATRIUM EINS<br />

ENGEN<br />

GLOCKENZIEL<br />

19


VIRTURAIL<br />

VIRTURAIL:<br />

WENN<br />

VISIONEN<br />

REAL WERDEN<br />

LOGISTIKLÖSUNGEN FÜR DEN UNTERTAGEBAU<br />

Es ist höchste Zeit, mit revolutionären Ideen die Logistikaufgaben im Tunnelbau zu modernisieren.<br />

Im Dezember 2020 hat <strong>JÄGER</strong> BAU deshalb gemeinsam mit dem Partnerunternehmen MineTronics<br />

GmbH „VirtuRail“ in Schruns gegründet. Das neue Tochterunternehmen hat sich zum Ziel gesetzt,<br />

neue Wege im Bereich der Baustellenlogistik zu beschreiten.<br />

20


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

Das erste Automated Service Vehicle (ASV) konnte<br />

bereits im Juni <strong>2021</strong> die Werkshalle verlassen. Heute<br />

sind mehrere Fahrzeuge erfolgreich auf der Baustelle<br />

Kerenzerbergtunnel im Einsatz. Weitere ASVs<br />

sind bereits für die Baustelle Kühtai in Produktion.<br />

ZUKUNFTSVISION IST AUTONOMBETRIEB<br />

<strong>JÄGER</strong> BAU hat mit gummibereiften Multipurpose<br />

Vehicles (MSV) bereits Erfahrung bei den Projekten<br />

Aposelemis in Kreta und Tuxbach im Zillertal<br />

gesammelt. VirtuRail stellt sich die Zukunft ohne<br />

aufwändige und wartungsintensive Gleisanlagen<br />

vor, dieselbetriebene Motoren werden durch moderne,<br />

vollelektrische Antriebskonzepte ersetzt. Der<br />

nächste Schritt soll der autonome, also fahrerlose<br />

Betrieb sein. Die Technologie dazu basiert auf einer<br />

Steuerung, die künstliche Intelligenz mit hochwertiger<br />

Sensorik kombiniert.<br />

EMISSIONSARM, SICHER & FLEXIBEL<br />

Die neu entwickelten ASVs sind in der Lage, einzeln<br />

oder im Zugsverband spurtreu – wie auf virtuellen<br />

Schienen – zu fahren. Das erhöht die Sicherheit für<br />

das Baustellenpersonal und die Flexibilität der Baustellenlogistik.<br />

Der vollelektrische, batteriebetriebene<br />

Antrieb leistet einen erheblichen Beitrag zur Realisierung<br />

eines emissionsfreien, umweltfreundlichen<br />

Baubetriebs. Somit wird man mit diesem System<br />

auch bei den künftigen CO2-Anforderungen für den<br />

Baustellenbetrieb eine optimale Lösung bieten.<br />

„Mit der Gründung der<br />

VirtuRail GmbH erhalten<br />

wir die Chance, zukunftsweisende<br />

Technologie mit<br />

langjähriger Tunnelbauerfahrung<br />

zu kombinieren,<br />

sodass ein Technologiesprung<br />

in der Tunnelbaulogistik<br />

und in vergleichbaren<br />

Anwendungsbereichen<br />

möglich wird.“<br />

Für die Zukunft von VirtuRail gibt es konkrete Pläne:<br />

Eine komplette Fahrzeug-Baureihe für unterschiedliche<br />

Einsatzbereiche im Tunnelbau, aber auch<br />

für vergleichbare Anwendungen, soll entwickelt<br />

werden.<br />

DR. CHRISTOPH MÜLLER<br />

GESCHÄFTSFÜHRER<br />

21


<strong>JÄGER</strong> IMMOBILIEN ALPINLODGES<br />

ALPIN<br />

LODGES<br />

ERFOLGREICH MIT DIGITALEM MARKETING<br />

Auch in Zeiten der Pandemie waren die<br />

AlpinLodges in Kühtai, Matrei und Klösterle<br />

gut besucht. Die exklusiven Ferienappartements<br />

überzeugen mit erstklassiger Lage<br />

und hochwertiger Ausstattung. Vor allem<br />

zeigte sich die Bedeutung einer durchdachten<br />

und zeitgemäßen Marketing-Strategie<br />

in schwierigen Zeiten.<br />

Die großzügigen Appartements in atemberaubender<br />

Landschaft bieten die idealen Rahmenbedingungen,<br />

um trotz Pandemie ein sicheres Urlaubsvergnügen zu<br />

genießen. Aber wie gewinnt man in Zeiten wie diesen<br />

die Aufmerksamkeit der Zielgruppe?<br />

PROFESSIONELLE ONLINE-PRÄSENZ<br />

WICHTIGER DENN JE<br />

Durch die Corona-Situation ist deutlich zu Tage<br />

getreten: Wer sich das gesamte Potenzial digitaler<br />

Möglichkeiten zunutze macht, bleibt auf der Gewinnerseite.<br />

Während bei den AlpinLodges die Printwerbung<br />

völlig in den Hintergrund gerückt ist, werden jetzt<br />

sämtliche Social-Media-Kanäle professionell bespielt.<br />

YouTube, TikTok oder Instagram – auf diesen<br />

Kommunikationskanälen präsentieren sich die Alpin-<br />

Lodges authentisch und lebendig. Digitale Lösungen<br />

werden auch von den Gästen geschätzt und immer<br />

häufiger verwendet - für Rückfragen genauso wie für<br />

die Buchung. Auf der anderen Seite legen die Alpin-<br />

Lodges großen Wert auf eine persönliche und individuelle<br />

Betreuung ihrer Gäste.<br />

Gut funktionierende Buchungssysteme und eine<br />

ansprechende Website, die das Reise-Erlebnis<br />

digital transportiert, haben sich im vergangenen Jahr<br />

bestens bewährt. Auch auf das steigende Bedürfnis<br />

nach Flexibilität bei der Urlaubsplanung haben die<br />

AlpinLodges mit angepassten Stornierungsrichtlinien<br />

rechtzeitig reagiert.<br />

„Corona hat den Tourismus vor große Herausforderungen<br />

gestellt. Wir haben früh genug die Chancen<br />

erkannt und erfolgreich neue Strategien entwickelt“,<br />

sagt Resortmanagerin Birgit Sauter-Paulitsch.<br />

22


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

ALPINLODGES<br />

KÜHTAI<br />

ARLBERGRESORT<br />

KLÖSTERLE<br />

23


<strong>JÄGER</strong> BAU TISCHLEREI<br />

PARTNER IN<br />

HANDWERK,<br />

TECHNIK<br />

UND DESIGN<br />

DIE <strong>JÄGER</strong> TISCHLEREI<br />

24


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

Die Tischlerei von Jäger Bau erfüllt<br />

erfolgreich vielfältige Aufgaben. Neben<br />

der standardmäßigen Serienfertigung<br />

von ca. 500 Wohnungsinnentüren und<br />

ca. 100 Wohnungseingangstüren galt ein<br />

wesentliches Augenmerk der Erfüllung<br />

individueller Kundenwünsche.<br />

Ob für Käufer*innen von <strong>JÄGER</strong>-Objekten oder<br />

Fremdkund*innen, mit professioneller Beratung,<br />

viel Liebe zum Detail und modernster Produktionstechnik<br />

werden exklusive Projekte verwirklicht.<br />

Eine Anerkennung für die gute Arbeit unserer<br />

Tischlerei-Mitarbeiter ist die Kooperation mit der<br />

VOGEWOSI im Service- und Reparaturbereich.<br />

INNOVATIVE TECHNIK UND BESTECHEND<br />

SCHÖNES DESIGN<br />

Für den Neubau der Firmenzentrale in Bludenz<br />

leistet die Jäger Bau Tischlerei einen besonderen<br />

Beitrag. Hochwärmedämmende Dreifachverglasung<br />

mit integriertem Sonnenschutzglas und unsichtbare<br />

MULTI POWER Beschläge machen die Holz/Alu<br />

Fenster für das neue Headquater zu einem technisch<br />

innovativen und kompromisslos schönen<br />

Fassadenelement. Für die Herstellung der Fenster<br />

und Brüstungselemente werden ca. 45 Kubikmeter<br />

Eichenholz verwendet. Ein edles Material, das<br />

den großzügigen Büroräumlichkeiten eine wohnliche<br />

Atmosphäre verleiht und einen harmonischen Übergang<br />

zum Fußboden und zur Inneneinrichtung bietet.<br />

25


STAG - STAUBGUT TRANSPORT<br />

STAG<br />

STAUBGUT<br />

TRANSPORT<br />

NEUKUNDEN TROTZ CORONA-KRISE<br />

26


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

Verlässliche Logistikpartner sind gefragt. Die Firma STAG Staubguttransporte ist auf<br />

nationaler und internationaler Ebene vor allem mit Silotransporten stark etabliert.<br />

Hauptsitz des Unternehmens ist in Bludenz. Mit STAG Italia (Italien), Silo Trans AG (Schweiz)<br />

Containerdienst Hämmerle und der Richler Handels- u. Transport GmbH in Zirl in Tirol<br />

ist man breit aufgestellt.<br />

NEUE SAUGANLAGE IN BLUDENZ<br />

Die Qualitätsansprüche der Kund*innen werden<br />

immer größer. Hygiene und Sauberkeit spielen auch<br />

in der Transportbranche eine bedeutende Rolle.<br />

Aus diesem Grund wurde Anfang <strong>2021</strong> in Bludenz<br />

eine Silosauganlage installiert. Zusammen mit der<br />

bestehenden Waschhalle können somit die höchsten<br />

Anforderungen der Kund*innen zufrieden gestellt<br />

werden. Die neue Sauganlage ist leistungsstark und<br />

lässt sich unkompliziert bedienen. Dadurch ist die<br />

Reinigung der LKWs für die Fahrer*innen viel komfortabler<br />

geworden.<br />

FREUDE ÜBER NEUE KUND*INNEN<br />

Die Corona-Krise hat auch im Transportwesen ihre<br />

Spuren hinterlassen. Die LKW-Fahrer*innen setzten<br />

alles daran die Kundschaft trotz der widrigen<br />

Umstände weiterhin pünktlich zu beliefern. Denn<br />

die Corona-Sicherheitsmaßnahmen stellten sie täglich<br />

vor neuen Hürden: geschlossene Raststätten<br />

und Sanitäranlagen, Testverpflichtungen auf der<br />

Fahrtstrecke und aufwändige Einreiseformalitäten.<br />

Doch das eingespielte Team zeigte, dass auch diese<br />

Herausforderungen zu meistern sind. Mit vereinten<br />

Kräften schaffte man es, trotz schwierigen Zeiten,<br />

neue Kund*innen zu überzeugen.<br />

AM ZIELORT<br />

PROFESSIONELLE REINIGUNG<br />

TECHNISCHE KOMPETENZ VOR ORT


BSL – BRECH- UND SIEBWERK LORÜNS<br />

BSL –<br />

BRECH- UND<br />

SIEBWERK<br />

LORÜNS<br />

HERKULESAUFGABE<br />

IM STEINBRUCH<br />

STEINBRUCHERWEITERUNG<br />

MIT WEITBLICK<br />

GESTEINSAUFBEREITUNG<br />

28


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

Das Unternehmen BSL ist eine hundertprozentige<br />

Tochter der Transbeton GmbH &<br />

Co.KG. Der wichtige Vorarlberger Sand- und<br />

Kieslieferant liegt am Knotenpunkt der Talschaften<br />

Walgau, Klostertal und Montafon.<br />

<strong>JÄGER</strong> ist seit 1980 Gesellschafter bei Transbeton<br />

und BSL. Insgesamt beschäftigen<br />

Transbeton und BSL 38 Mitarbeiter*innen.<br />

FAHRZEUGFLOTTE<br />

AM NEUESTEN STAND<br />

Die Erweiterung beim Steinbruch Lorüns stellt die<br />

gesamte Mannschaft bei BSL vor eine anspruchsvolle<br />

Aufgabe. <strong>2021</strong> wurde die Genehmigung erteilt –<br />

unter strengen Auflagen und mit einer ökologischen<br />

Bauaufsicht.<br />

Der Abbau wird sich in Zukunft über neun Etagen<br />

in die Höhe und zwei Etagen in die Tiefe erstrecken.<br />

Die Gesamthöhe vom tiefsten bis zum höchsten<br />

Punkt misst 170 Meter. Dieser Herkulesaufgabe stellt<br />

man sich bei BSL mit Expertise und Begeisterung.<br />

Der Abbau des Gesteins erfolgt nach dem Aufschluss<br />

vom höchsten Punkt aus in die Tiefe. Das geplante<br />

Abbauvolumen beträgt 650.000 m 3 . Das entspricht<br />

etwa 1.750.000 Tonnen Material.<br />

TRADITIONSREICHE WURZELN<br />

Die Geschichte des Steinbruchs Lorüns reicht bis<br />

1860 zurück. In der Anfangszeit wurden in Bings<br />

und Stallehr (nördlicher Bereich des Steinbruchs)<br />

Kalk und Mergel abgebaut. 1869 entstand das<br />

erste Zementwerk. Seit damals ist der Standort<br />

Lorüns ein wichtiger Rohstofflieferant für viele<br />

Bauten in Vorarlberg und über die Grenzen hinaus.<br />

AUSGANGSMATERIAL FÜR WICHTIGE BAUTEN<br />

Aus dem gesprengten Material werden hochwertige<br />

Straßenbaumaterialien, Wasserbausteine und<br />

Betonzuschlagstoffe gewonnen. Letztere werden<br />

im Betonwerk der Transbeton weiterverarbeitet<br />

bzw. an Kund*innen geliefert. Aufgrund des hohen<br />

Kalkgehalts und Härtegrads des Felsmaterials<br />

sind auch Bauvorhaben mit höchsten physikalischen<br />

Anforderungen möglich.<br />

29


BAD 2000<br />

BAD 2000<br />

KOMPETENZ UND<br />

VERLÄSSLICHKEIT<br />

Solide Werte führen zum Erfolg. Bad 2000,<br />

der führende Fliesenleger-Fachbetrieb<br />

aus Nüziders kann trotz coronabedingter<br />

Erschwernisse ein erfolgreiches Geschäftsjahr<br />

vorweisen. Dank dem bestens ausgebildeten<br />

Stammpersonal und neuen Projekten<br />

konnten die Herausforderungen<br />

gut gemeistert werden.<br />

Der Fliesenleger Fachbetrieb Bad 2000 steht für<br />

präzise Qualitätsarbeit und hochwertige Materialien,<br />

Steine und Fliesen. Mit rund 25 Fliesenlegern werden<br />

Projekte für Bauträger, Hotellerie, Privathäuser und<br />

Wohnanlagen professionell umgesetzt. Langjährige<br />

Mitarbeiter*innen garantieren Kontinuität und meistern<br />

auch die Durchführung von Großprojekten.<br />

30


<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

REKORDE BEI FLIESENLEGER-ARBEITEN<br />

Das „Firmament“ in Rankweil ist ein neues Genusshotel<br />

und Vorarlbergs größte Location für Tagungen<br />

und Events. Entsprechend sorgfältig wurden die<br />

Handwerker*innen für die Innenausstattung ausgewählt.<br />

Bad 2ooo gestaltete die 147 Badezimmer des neuen<br />

Event-Hotels bis ins kleinste Detail. Im Zeitraum<br />

Ende Jänner bis Juli <strong>2021</strong> wurden über 4000 Quadratmeter<br />

Fliesen verlegt. Knapp 5000 Arbeitsstunden<br />

waren nötig, um in Badezimmern, Toiletten, Umkleideräumen,<br />

Backoffice und Küche qualitätsvolles Fliesenleger-Handwerk<br />

umzusetzen. Am Ende ist ein Ergebnis<br />

entstanden, auf das heute alle Mitarbeiter*innen<br />

zurecht stolz sind.<br />

31


INNOVATIONEN<br />

DURCH<br />

ERFAHRUNG.<br />

<strong>JÄGER</strong> GRUPPE MAGAZIN<br />

<strong>2021</strong>

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!